Kaktusebene [Umgebung]

Grenzenlose Wüstenlandschaften prägen dieses Reich. Vereinzelt findet man Gebirge, Oases oder Ruinen, wie zum Beispiel die Ruinen Sunagakures.
Benutzeravatar
Ryuuzaki Yagami
||
||
Beiträge: 4398
Registriert: Mo 22. Dez 2008, 15:41
Vorname: Ryuuzaki
Nachname: Yagami
Rufname: Ryuu
Alter: 29
Größe: 1.81Meter
Gewicht: 77Kilogramm
Rang: Kage
Clan: Yagami
Wohnort: Reisend
Stats: 42
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 10

Kaktusebene [Umgebung]

Beitragvon Ryuuzaki Yagami » Di 14. Apr 2009, 15:32

Die Kaktusebene befindet sich in der Wüste weit draussen vorSunagakure. Es ist ein großes Gebiet voller Kakteen in denverschiedensten Formen und Größen. Es gibt kleine und große Kakteen unddicke und dünne. Was sie alle gemeinsam haben sind ihre Stacheln,dieverdammt wehtun können. Die Stacheln der Riesenkateen können sogarMenschen ausspießen. Die Kakteen haben sogar noch eine sonderbare Art.Der Sanft hat eine halugene Wirkung oder um es einfacherauszudrücken,wenn man ihn trinkt steht man unter Drogen.


[hr]
Ryuukam bei der Katusebene in der Wüste vor Sunagakure an. Er brauchteeinen abgelegenen ort zum Trainieren und die Oase wollte er nichtschonwieder demolieren. Er hatte noch immer den weißen Laborkittelan,wo auch der Behälter mit den spezial Pillen drin war. Nun musste ersich nur noch überlegen wie er trainieren wollte. Die Schriftrolle mitder Technik hatte er dabei und las sie sich genau durch. Es war einsimples Jutsu,was jeder erlernen konnte,wenn er etwas bestimmtes dabeihatte und das hatte Ryuu,seine Alkoholschockobonbons. Er wollte es abervorher testen und erschuff per Kagebunshin no Jutsu einen Doppelgängervon sich und gab diesem eine hlabe Schockokugel. Der Bunshin schlucktesie und kurze Zeit später trat das ein was Ryuu gehofft hatte. DerOppelgänger war im betrunkenen Zustand. Das hatte schonmal geklappt. Erbefahl dem Doppelgänger ihn anzugreifen,doch der hatte irgendwie wasanderes vor,also zerhaute Ryuu ihn kurzer Hand. Zum Glück ging dieAlkoholische Wikrung nicht auf ihn über,aber Schwindelig war imtrotzdem.
"Gut das Bonbon wirkt schonmal,nunmuss nur noch dert Rest funktionieren. Da hilft wohl alles nichts,ichwers wohl an mir testen müssen." Vorher jedoch erschuff Ryuunoch 5 Bunshins,die später gegen ihn kämpfen sollten. Dann machte ereiniges Dehnungs und Aufwärmübungen und es konnte losgehen.


Trainingspost: 1/3
Wörter: 209
Handeln //Reden // Denken // Npc/Summon // Normale Jutsus // Katon // Raiton
Bild

Benutzeravatar
Ryuuzaki Yagami
||
||
Beiträge: 4398
Registriert: Mo 22. Dez 2008, 15:41
Vorname: Ryuuzaki
Nachname: Yagami
Rufname: Ryuu
Alter: 29
Größe: 1.81Meter
Gewicht: 77Kilogramm
Rang: Kage
Clan: Yagami
Wohnort: Reisend
Stats: 42
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 10

Beitragvon Ryuuzaki Yagami » Di 14. Apr 2009, 15:42

Nach den Dehnungsübungen zum Aufwärmen ging es ans Eingemachte. Ryuu klärte vorher alles nochmal mit seinen 5 Doppelgängern ab und nahm dann selber kurzer Hand die andere Hälfte des Bonbons und schluckte sie runter. Zuerst fühlte er sich normal,doch dann trat der Effekt ein und er wurde betrunken und war nun im alkoholischen Zustand."Hicks....Uhey...Jungs....Hicks.....wuiesou sjeit ihr....auuweinmaul 15???? Ach isch jaauch egal......hicks." meinte Ryuu und torkelte etwas auf der Stelle und rannte dann auf die Bunshins zu. Er schlug und tritt nach ihnen,ohne darauf zuachten,wohin er schlug,er tat es einfach. Den Bunshin welchen er angriff wich den Angriffen aus,doch dann wurde er geroffen,weil Ryuus Bewegungen kaum zu erkennen waren. Er schlug und trat einfahc irgendwei zu,sodass man nicht richtig reagieren konnte. Der Doppelgänger verpuffte und nun waren die anderen 4 dran:"Sou ihr Druecksäcke....hicks.....juetsch scheit ....ihr...dran."und er rannte wenn man das was er tat rennen nennen konnte auf die Bunshins zu und erledigte noch zwei mit seinen Glückstreffern,die immer besser wurden. Seine Schläge und Tritte waren unberechenbar.


Trainingspost: 2/3
Wörter: 165
Handeln //Reden // Denken // Npc/Summon // Normale Jutsus // Katon // Raiton
Bild

Benutzeravatar
Ryuuzaki Yagami
||
||
Beiträge: 4398
Registriert: Mo 22. Dez 2008, 15:41
Vorname: Ryuuzaki
Nachname: Yagami
Rufname: Ryuu
Alter: 29
Größe: 1.81Meter
Gewicht: 77Kilogramm
Rang: Kage
Clan: Yagami
Wohnort: Reisend
Stats: 42
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 10

Beitragvon Ryuuzaki Yagami » Di 14. Apr 2009, 15:57

Es waren noch 2 Doppelgänger über oder in Ryuus Augen eher 4 oder 6:"Haubt ihr eusch schonwuieder vermuährt??......Hicks......Iur klueinen Bastarde." und wieder rannte er auf sie zu. Diesesmal stopperte er jedoch über einen Stein und machte mehrere Rollen vorwärts,bis er vor den Füßen von einem Doppelgänger war und nur so da lag. Der Doppelgänger bückte sich kurz um nach zusehen ob alles in ordnung war und da schlug oder besser trat Ryuu zu und stand mit einem breiten Grinsen im Gesicht wieder auf und torkelte auf der Stelle:"da....seuht ihrsch ihr verdammten......Hunde,"Plötzlich schlug er wild um sich und meinte nur:"Kouummt doch her ihr Maden,ich mach eusch alle ferdisch.....hicks." Daraufhin rannten die Bunshins auf den Betrunkenen Ryuu zu und wurden kurzer Hand ebenfalls durch unberechenbare Moves zerstört. Am Ende stand nur noch Ryuu da oder besser torkelte und hickste auf der Stelle und grinste. Das eine halbe Pille schon eine solceh Wirkung hatte war crass,was wäre gewesen wenn er eine ganze genommen hätte. Ryuu schaute sich um und sah die ganzen Kakteen und meinte dann:"Wasch woullt ihr duenn......hicks?? Auch auf die Fruessche....Hicks??... Na gut" und er rannte/torkelte auf die Gewächse mit den spitzen Stacheln zu und versuchte sie zu zerhaun. Einen schaffte er,hatte dann aber einen Stachel in der Hand und war plötzlich wieder normal. Der Elektrische Impuls,den er erhalten hatte,als der Stachel seine Hand durch dran hatte den betrunkenen Zustand abgeschaltet oder besser beendet. Nun hatt Ryuu Kopfschmerzen und seine Hand tat weh:"Verdammter Mist,was war dass denn. Boar Alter diese Pillen haun rein und verdammt ey was macht dieser Stachel in meiner Hand?"Kurzerhand riss er sich das teil aus den Hand,welche kurz blutete. Anschließend sah er sich um,was während seiner Abwesendheit passiert war."Scheint funktioniert zu haben,denn soweit die Informationen von den verpufften Bunshins stimmten. Aber diese Pillen haun wirklich rein und ich hab nur eine Halbe genommen. Oh man wenn ich eine ganze genommen hätte,dann wär was losgewesen." Daraufhin verließ er das Kaktusfeld mit Kopfsausen und einer schmerzenden Hand.

Trainignspost: 3/3
Wörter: 328

tbc: Sunagakure ??
Handeln //Reden // Denken // Npc/Summon // Normale Jutsus // Katon // Raiton
Bild

Yahiko Tazuna

Beitragvon Yahiko Tazuna » So 26. Jul 2009, 15:26

Von den Straßen schon fast geflohen, kam der Rotschopf bei den Kakteen an. Er suchte einen Ort wo es mal was anderes gab, als nur Sand und nervige Menschen. An diesen Ort zog sich der Flötenspieler öfters zurück, da es hier ungewohnt ruhig, aber auch schön war. Der Junge mochte die stacheligen Pflanzen irgendwie. sie waren weder Schön noch besonders nützlich, jedoch konnten sie sich im gegensatz zu vielen anderen Pflanzen nur zu gut wehren, und das mochte Yahiko. Die Kakteen staden einfach nur so da, fest im Sand verankert. Fast wie Yahiko, der wie bescheuert einfacvh nru da stand und diese Pflanzen ansah. Nach kurzer Zeit packte er die FLöte aus und spielte weiter.

Yake

Beitragvon Yake » So 26. Jul 2009, 15:43

Yaake war grade dabei sinnlos durch sunas umgebung zu streifen wie er es immer tat wenn er lange weile hatte. es störte niemanden und es hatte für suna auch den vorteil das er verdächtige vorgänge beobachten würde sollten solche im gange sein.
Yaake war nun auf der kaktusfebene angekommen und schlängelte sich zwischen den kakteen und deren teilweise riesigen stacheln hindurch als er eine für einen normalen menschen absolut grässliche melodie vernahm welche dieser recht gut gelaunten und leicht zurückgebliebenen persönlichkeit Yaakes jedoch irgendwie zu gefallen schien. hmm was ist denn das schöhnes dachte er und näherte sich der quelle des klanges in form eines flötenspielers. Yaake war eine riesige erscheinung die vielen menschen angst einjagte, seine von kakteenstacheln zerrissenen klamotten und die roten augen tahen dazu ihr übriges so das man meinen könnte er tötet jeden der ihm über den weg läuft. Yaake war daran gewöhnt und wunderte sich darüber auch nicht jedoch ging er nun langsam auf den flötenspieler zu.

Yahiko Tazuna

Beitragvon Yahiko Tazuna » So 26. Jul 2009, 15:51

Yahiko spielte unbekümmert weiter, er übte gerade an seiner Kunst den FLötespielen, er wollte es perfektionieren, und immer besser werden. Er wollte aus Yahiko no Jutsu, ein noch stärkeres machen. Dabei ertönten die schiefen, und besonders sehr hohen Töne durch die Gegend.
Der Genin, dessen ziel es in geraumer Zeit war, so schnell wie möglich ein Chuunin zu werden, machte immer weiter, bemerkte aber natürlich die Person die sich seiner näherte. Yahiko spielte weiter, ließ sich nichts anmerken, schielte aber dennoch hinter sich. Als er dann merkte das ihn der Fremde immer näher kam, hörte er apprupt auf mit den Spielen, udn sprang dabei von den Fremden weg. Ein paar Meter von den anderen weg musterte er ihn. Er war groß, ziemlich riesig sogar, dazu sah er nicht wirklich aus, als sei er ein Liebhaber von Flötenmusik, besonders nciht von der, die Yahiko da gerade vom besten gab. Gibts was? Fragte er auch schon etwas genervt udn hielt seine Flöte in der Hand um eventuell für einen Kampf bereit zu sein.

Yake

Beitragvon Yake » So 26. Jul 2009, 16:03

Yaake war grade noch näher auf den flötenspieler zugegangen als dieser plötzlich sein spiel unterbrach und anfing ihn zu fragen ob er ein problem hätte worauf Yaake antwortete eigentlich nicht ich mag nur die musik. und die schmächtigee gestalt vor sich musterte. Plötzlich wandelte sich die sittuation schlagartig und Yake übernahm die kontrolle bevor yakke es tuen konnte um zu verhindern das der flötenspieler die kaktusebene nur noch mit den füßen voran verlässt. Blödes weichei! flüsterte Yake und blickte zu dem flötenspieler und sagte: sei froh ich hab dier grad das leben gerettet. wenn ich ihn nicht unterbrochen hätte hätte es der böhse von uns getahen und das wäre für dich ungesund gewesen.

Yahiko Tazuna

Beitragvon Yahiko Tazuna » So 26. Jul 2009, 16:20

Er mag die Muski?? Dabei habe ich doch gar nicht schön gepielt! Der will mich doch verarschen, was fürn Arsch! ic lass mich doch nicht zum deppen erklären, tze, was denkt er sich eigentlich?
Yahiko sah skeptisch zu den Typen. du spinner! Sagte er und erhob dabei eine Augenbraue. eR fühlte sich gerade so ziemlich verarscht. Schöne Musik? Der hatte sie doch nicht mehr alle. Was fürn vollpfosten. Der Rotschopf blieb unverändert stehen, da sprach ihn der fremde wieder an. Er schätzte etwas von einen anderen, einen bösen. Yahiko fühlte sich nun noch mehr verarscht. Der rothaarige musterte den komischen Kautz und schüttelte den Kopf vor unglauben. Willst du mich eigentlich verarschen? Fragte er ungläubit und behielt die Flöte in der Hand. Das alles kam ihn ihr spanisch vor, irgendwas stimmte hier doch nicht, das konnte doch nie im Leben normal sein. Yahiko ging noch einen schritt zurück, lieber auf Distanz bleiben, "fals der böse zum vorschein kam". Auf einer Seite schenkte der Genin den anderen kein glauben, jedoch hatte er ein ungutes Gefühl bei der sache. Kannst du mir jetzt mal sagen was du von mir willst, oder willst du ärger? Wenn du darauf aus bist, mach lieber ne Fliege, ich hab kein Bock Psychos fertig zu machen! Er hoffte das der andere vielleicht jetzt einfach gehen würde, nach dem Yahiko sein desinteresse klar machte.

Yake

Beitragvon Yake » So 26. Jul 2009, 16:38

Yake lauschte den worten des flötenspielers und war anschließend kaum überrascht über dessen reaktion und beschloss diesem eine lektion zu erteilen. er setzte das Zaa Zaa ein und verschwand mit einem lauten rauschen bevor er dierekt hinter dem flötenspieler erschien und sagte: wenn der psycho mit dier fertig ist bist entweder tot oder selber ein psycho. das weichei magst du vieleicht beeindrucken aber mich oder den den du gottseidank noch nicht kennst beeindruckst du nicht so leicht. als Yake geendet hatte setzte er erneut das Zaa Zaa ein und stand nach einem rauschen wieder an seiner vorherigen possition und grinste den flötenspieler an.

out:
Name : Zaa Zaa (rauschen)
Rang : D
Element : keines
Reichweite : anwender
Chakraverbrauch : keiner
Beschreibung :Der anwender bewegt sich mit ungeheurer geschwindigkeit. ähnlich wiebei shunshin no jutsu der unterschied ist das man hier seinverschwinden nicht verschleiert und keine fingerzeichen formt. wenn mansich in dieser geschwindigkeit fortbewegt kann man nichts richtig sehenwesshalb man diese technik nur in offenem gelende einsetzen sollte.nach dem geräusch welches der anwender bei dieser bewegung verursachtwurde die technik benannt.

Yahiko Tazuna

Beitragvon Yahiko Tazuna » So 26. Jul 2009, 16:53

Yahiko merkteschon, jetzt hatte er wohl etwas übertrieben. Naja, was sollte er auch machen? Er musste sich doch irgendwie auch verteidigen, schließlich maulte ihn der andere auch gleich an, und machte die ganze Situation noch merkwürdiger als sie war. Was sollte man denn sonst zu einen Typen sagen, der über sich selbst in der Mehrzahl sprach, und besonders unter starken stimmungsschwankungen litt. Der Rotschopf schüttelte nur mit den Kopf, als er über die vergangenen Sekungen nach danke und zischte dabei nur noch einmal. Aber dann, mit einen Zisch, war der andere weg udn erschien hinter den Genin, er sah nicht beeindruckt aus, udn er war es auch nicht. Anscheinend konnte der andere das Shunshin no Jutsu, aber das würde auch er noch lernen, also wieso erstaunen, wie ein kleinkind? Tss. Mich macht so leicht keiner Fertig! Meinte Yahiko nur genervt, aber fühlte sich in dessen nähe unwohl, ein nahkampf, war nciht so die sache von den Genjutsu anwender.
Als sich Yake wieder etwas von ihn entfernt hatte, und wohl einen Kampf haben wollte, sollte er ihn auch krigen. der Genin ergriff sofort drei Nadeln, an einer war ein GLöckchen, die er auch schon auf den anderen zu warf, ehe die anderen Folgten. Kage Senbon

---------------------------

Kage Senbon
Art: Ninjutsu
Element: Keines vorhanden
Typ: Offensiv
Reichweite: Mittel bis nah
Fingerzeichen:Keine vorhanden
Bekannte
Anwender: Kin Tsuchi
Kage Senbon (影千本, "Schattensenbon") ist ein simples Jutsu, welches geringfügige Ähnlichkeit mit Kage Shuriken no Jutsu hat. Dabei wirft der Anwender Senbon mit Glöckchen auf den Gegner, die dessen Aufmerksamkeit auf sich lenken sollen, wenn dieser ihnen ausweicht.
Hinter den Senbon mit Glöckchen verstecken sich normale Senbon, die der Gegner nicht bemerkt und von denen er getroffen wird, weil er nur auf die Glöckchen achtet. Kennt man den Trick hinter dieser Technik, kann man leicht ausweichen

Yake

Beitragvon Yake » So 26. Jul 2009, 17:19

Yake beobachtete wie sein gegner mehrere senbon hervor holte und diese auf ihn warf. aha alsi ein senbon das is mir egal. Yake weichte dem senbon mit leichtigkeit aus wurde jedoch von den weiteren senbon getroffen. nicht schlecht sagte Yake und grinste erneut wärend er sich die senbon aus dem körper zog und mit diesen einem kaktus in der nähe zusätzliche stacheln verlieh. aber mit solchem mist kommst du gegen mich nicht an! sagte er erneut und machte sich nun daran selbst zum angriff über zu gehen. Er wusste das er es mit einem sunashinobi zu tuen hatte und konnte auch so weit denken das er ihn besser nicht umbringen sollte wesshalb er auf eine weniger gefärliche technik zurück zu greifen gedachte und kaze no senbon einsetzte wobei er zehn senbon aus wind auf seinen gegner schleuderte er warf sie so das sie ein kreuz, dessen mitte im zentrum von Yahikos brustkorp lag, ergeben mussten um einen möglichst großen bereich abzudecken. mal sehen wie du dich da raus windest dachte Yake und bemerkte das sich die löcher welche die senbon hinterließen zu schließen begannen.

out:
Name: Kaze no Senbon
Voraussetzung: -
Beschreibung:DerShinobisammelt die Luft um sich herum in seinen Händenundvermischt siemitseinem Chakra, wodurch er extrem scharfe undspitze Nadelnerschafft.DieNadeln sind fast unsichtbar und nur schwerfür den Gegnerzuerkennen.Weil die Nadeln aus Luft gemacht sind, istes schwer sie zublocken.

Yahiko Tazuna

Beitragvon Yahiko Tazuna » So 26. Jul 2009, 17:30

Yahiko grinste, er hatten ihn getroffen, bisher funktionierte das immer nur bei so ziemlich unerfahrenen oder stark angelenkten Gegnern. Etwas grübelnd stand der Genin ihn entgegen. Welchen Rang hat der Kerl, er ist eindeutig ein Shinobi, das ist sicher, doch... welcher Kraft? Fragte sich der Rotschopf, und merkte das der andere etwas vor hatte, konnte jedoch die Senbon nicht sehen, was er auch schon gleichmerkte, aber zum GLück hatte sich der Genin etwas bewegt gehabt, der Senbon der eigentlich ihn mitten auf der Brust treffen sollte verfehlte etwas und stach ihn neben den Schlüsselbein, die anderen platzierten sich jeweils in den Oberarm. Verdammt, diese Dinger waren kaum zu sehen.
Er wollte diese Dinger, die ihn wohl trafen aus seinen Körper ziehen, da waren sie schon weg. etwas irritiert schielte er zu den anderen. Ok, jetzt kenne ich ungefähr die Bewegung die er bei diesen Jutsu macht. Ich muss aufpassen.
aber nun musste der Genin erst einmal seine Kunst weiter ausführen. Die Nadel mit den GLöckchen war direkt hinter seinen Gegner in einen Kaktus eingedrungen, perfekt, besser hätte es nicht laufen können. Nun zog Yahiko an den hauch dünnen Draht der mit ihn verbunden war. Suzu no Oto ein klingen löste sich aus der kleinen Glocke. Mal sehen wie dir das schmeckt.

----------------------------

Suzu no Oto
Art: Ninjutsu
Element: Keines vorhanden
Typ: Unterstützung
Reichweite: Mittel bis nah
Fingerzeichen: Keine vorhanden
Bekannte Anwender: Kin Tsuchi
Suzu no Oto (übersetzt: Klang der Glocken) ist ein Klang-Jutsu von Kin Tsuchi. Sie benutzt dazu eine kleine Glocke, die an einem Senbon hängt, das sie in der Nähe des Gegners wirft. Die Glocke lässt Kin dann mit einem Faden klingeln, wodurch ein Ton entsteht, welcher den Gegner verwirrt und ihn glauben lässt, dass er mehrere Kopien von Kin sieht.

Yake

Beitragvon Yake » So 26. Jul 2009, 17:45

Yake bemerkte das sein angriff offensichtlich von erfolg gekrönt war bis er plötzlich einen seltsammen klang worauf er anschließend sah das sein gegner sich zu vervielfältigen begann was dazu fürte das Yake beschloss sie alle auf einmal zu vernichten. Yake holte fünf shuriken hervor und warf diese in die menge wobei sie grade durch diese hindurch flogen ohne schaden anzurichten. Also ilosionen naja ich mach sie trotzdem alle weg! dachte Yake und benutzte: kaiten shuriken um die shurikan erneut auf die gruppe zu lenken wobei sie wider nur durch illosionen schossen wesshalb Yake sie wider hinein lenkte was er beschloss so lange zu tuen bis er den echten traf.

out:
Name: Kaiten Shuriken
Voraussetzung: Shuriken
Beschreibung:Man ist inderLage mit Hilfe des Windes Shurikenzu manipulieren undkann sie solenkenund aus verschiedenen Positionen auf denGegnerschleudern. (Max5Shuriken)

Yahiko Tazuna

Beitragvon Yahiko Tazuna » So 26. Jul 2009, 17:58

Yahiko grinste, diesen Jutsu ausweichen zu wollen, da musste man schon taub sein, das war klar, aber wusste er auch mittel und wege, die ihn trotzdem gefährlich werden könnten. Und schon war da eine: Der Gegner begann ihn auch schon mit Shuriken zu bewerfen. Was fürn Idiot. Keines meiner jutsus hätte ihn verletzten können, zu mindest nicht tödlich, und der fängt an richtige Shuriken auf mich zu werfen, er ist in der Tat ein Psychopat! Dachte sich der Genin und versuchte aus zu weichen, dabei wurde er jedoch von einen der Shuriken am Ohr getroffen, was ihn eine dicke Schramme hinterließ oder besser gesagt einen kleinen Teil des Ohres.
Yahiko musste nun ausweichen. Mit Kawarimi no Jutsu er hinterließ einen schon kranken Kaktus, in dem sich die Shuriken nun sammelten. Das war knapp. Dachte er sich, während er sich hinter einen größeren Kaktus versteckte. es juckte ihn in den Beinen los zu rennen udn ihn mit den Tonverstärker fertig zu machen, jedoch, hatte er schon Angst in einen Nahkampf verwickelt zu werden. Der Kerl war ihn einfach zu groß zu stark. Der würde ihn fertig machen, ohne mit der Wimper zu zucken. Nein, lieber auf Distanz bleiben, es vielleicht mal mit Genjutsu versuchen, was schon so seine spezialität war. Nun holte er aus der Tasche eine kleine Glocke udn formte auch schon gleich die FIngerzeichen. So weit war ahiko nicht von den anderen entfernt, er hoffte nur er würde das klingeln der Glocke vernehmen. Wenn der Typ nicht taub war, so würde er es hören. Nach den FIngerzeichen, klingelte er auch schon mit der Glocjke, einmal auf gut Glück! Yahiko no jutsu

----------------

Name : Yahiko no Jutsu
Rang : D-Rang
Element : keines
Reichweite : Nah
Chakraverbrauch : mittel
Beschreibung :
Nach dem Yahiko die Fingerzeichen geformt hat, bracht er nur noch einmal mit einen Glöckchen zu klingeln und der Gegner ist in seinen Jutsu.
Nach dem der Gegner in seinen Genjutsu gefangen ist, hat er das Gefühl sich kaum zu bewegen zu können, dazu hat er das Gefühl ständig mit Nadel attackiert zu werden.
Aber in Wirklichkeit wird er nicht angegriffen. Yahiko nutzt diese Zeit um entweder zu entkommen, oder ihn mit einen Kunai anzugreifen.

Yake

Beitragvon Yake » So 26. Jul 2009, 18:26

Yake beobachtete wie die ilosionen verschwanden und gleichzeitig seine shuriken in einem alten kaktus stecken blieben. phu ich dachte schohn ich hätte ihn getötet. dachte Yake und hielt nun nach Yahiko ausschau. Wo steckt der kerl dachte Yake und suchte weiter bis er plötzlich erneut ein glöckchen bimmeln hörte. nicht schohn wieder ne illosion! fluchte Yake als er im selben momment bemerkte das er sich nicht mehr bewegen konnte. Verdammt!!! brüllte er als er das gefühl von vielen nadeln die in seinen körper gerammt wurden warnahm. mist aus dem genjutsu komm ich so schnell nicht mehr raus! dachte Yake und versuchte mit aller kraft sich zu bewegen was jedoch ohne erfolg blieb.


Zurück zu „風 Kaze no Kuni“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast