MK 27.09.15

Hier findet ihr alle Änderungen die durch den Modkonfis durchgeführt wurden. Sie gelten genauso wie unsere Regeln und sind dadurch bitte auch zu lesen.
Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12229
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 22
Größe: 1,77 m
Gewicht: 67 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Gesucht: Konoha-Gakure
Kiri-Gakure
Suna-Gakure
Discord: Nefaras#3621
Wohnort: Landstuhl

MK 27.09.15

Beitragvon Minato Uzumaki » Fr 2. Okt 2015, 10:54


Bild

~Guten Morgen, liebe Userschaft des Eternal Naruto RPGs. Hier das Video zur MK von 27.09.15~



phpBB [video]



Themen:
Ina: Erza Aussehen sperren: angenommen
Mario Staffpause: zur kenntnis genommen
Fudo NBW:
Allgemeine Richtlinie: Techniken die auf einer Besonderheit basieren, werden nicht nochmals durch Fähigkeiten der Besonderheit passiv verstärkt. Diese Jutsu können natürlich in der Beschreibung die Fähigkeiten aufgreifen.

Richtlinie Vorbereitungszeit: Anwendungsverlauf genauer beschreiben (weil kampfRP und Vorbereitungszeit ne blöde kombination is)

Statpunkte:
[NBW/Charakter] Statpunkte für Fumei:
zu wenig. Für den S-Rang Statwert muss der Char sich umfassend mit A-Rang Techniken auseinandersetzen (gelernt/anwendung). Für den Chakrapost war ebenfalls zu wenig belegt.

Ausnahmen:
Ausnahme für Yuri Mutsuko-Gushiken: angenommen

Ausnahme für DNA-Veränderung und Alienkuchiyose II: Aktivität reicht nicht für DA, Alienkuchiyose noch nicht fertig + angenommen

Ausnahme für einen Dämonenclan:
-Ist einfacher als Besonderheit einer Person auszuarbeiten
-Woher kommt das Raben & Dämonen bündniszeug?
-Es sieht uns ziemlich nach nem 1-Man Clan aus
-Zu viele Dämonenclans
-Widerspruch Shinobifähigkeiten (Genjutsu sind auch Shinobifähigkeit)
-Begründung der Genjutsufixierung fehlt
-Aussehensüberschneidung Tengus


Bild
~Es gibt nur eine Zukunft für die Völker der Existenz .....Evolution!~


.::Allgemeines::.

[table=width:525px;border:0px solid #cccccc;][tr=text-align:left;][td=border:0px solid #cccccc;]
[]Vorname: Amon (Der Uralte, Stimme des Nebels)

[]Alter: ~60.000 Jahre

[]Geschlecht: Männlich

[]Größe: 2,50m

[]Gewicht: 120kg

[]Geburtsort: Unbekannt

[/td][td=border:0px solid #cccccc;width:280px;][align=right]Bild
[/td][/tr][/table][/align]



.::Charakter::.

      Charaktereigenschaften: Amon sieht für sich selbst nur eine einzige Aufgabe in fremde Welten zu reisen und diese zu zerstören und anschließend seinem Ebenbild entsprechend neu zu erschaffen. Ein einfacher Satz der seinen Charakter fast vollständig beschreibt ist folgender "You don't say "no" to the Dark Voice". So sieht sich Amon als obersten Richter und Neuschöpfer an, er duldet keinen Widerstand gegen seine Ordnung und noch viel weniger duldet er Schwäche. Wobei dies eigentlich relativ betrachtet werden kann, denn für den Uralten ist alles schwächlich mit Ausnahme seiner Selbst und seinen eigenen "Schöpfungen". Wenn er auf seinem Feldzug Geschöpfen begegnet die es wert sind das er sie in seine Reihen aufnimmt oder sie ihm einen Nutzen bringen so wird er sie über das Senri·gan an sich binden.
      Vorlieben: Macht, Zerstörung, Chaos, eigene Schöpfungen
      Abneigungen: eigenständiger Wille, Schwäche, Spezies die nicht seiner Schöpfung entsprungen sind



.::Fähigkeiten::.

      Stärken: Ninjutsu, Taijutsu, keitaihenka, Seishitsuhenka
      Schwächen: körperliche Attribute (Chakra, Ausdauer, Stärke, Geschwindigkeit starten auf 1), Genjutsu
      Besonderheiten:

      Senri·gan ("Overmind")
      Das Senri·gan ist eine besondere Fähigkeit Amons welche es ihm erlaubt den Willen eines Lebewesens an ihn zu binden. Durch eine Berührung am Kopf des Opfers oder eine Berührung mit Amons Chakra dringt das Chakra des Uralten in sein Opfer ein. Wie ein Parasit befällt es das Hirn und somit den Verstand des Gegenübers. Besonderst die Racchni sind durch die Macht des Senri·gan gefärdet da sollte der Kopf des Schwarms infiziert werden, sich diese automatisch auf alle Anderen überträgt. Das eine Infizierung erfolgreich ist hängt davon ab ob der Betroffene im direkten Chakra (Ausdauer) Vergleich Amons Willen standhält. Die Stärke starke Willenskraft gibt dem Gegenüber eine + 50% Anrechnung. Durch das Senri·gan übertragen sich die Sinneseindrücke der Infizierten auf Amon selbst und nur durch diese Besonderheit ist der Uralte dazu in der Lage all diese Eindrücke in seinem Hirn zu verarbeiten ohne Schäden davon zu tragen. Die Infizierten sind an den Willen Amons gebunden und werden zu seinen Augen, Ohren, Stimme und schlussendlich auch zu einer Waffe. Der Infizierte behält seine Persönlichkeit vollständig bei nur wird sein Handeln vollständig vom Uralten bestimmt. Wie an der Leine geführt merken betroffene Personen nicht das sie vollständig an den Willen des Einen gebunden sind. Solange Amon mit dem Senri·gan Personen unter seiner Kontrolle hält kann er selbst keine Techniken verwenden die eine höhere Konzentration erfordern (A- und S-Rang). Er ist demnach "geschwächt" und muss auf seine neu geformte Armee zurückgreifen. Sollte der Wirt mächtiger sein als Amon ist dieser dennoch dazu in der Lage den Betroffenen für einen Post zu lähmen. Amon zahlt 50% des Chakraverbrauchs seiner Diener über die Verbindung zu ihm. Erfundene Besonderheit



      Das Shinten ist eine besondere Fähigkeit Amons welche ihn als oberstes Wesen der Existenz auszeichnet. Er ist dazu in der Lage die älteste Form des seiun ("Nebel") Chakras zu manipulieren und dieses im Kampf unbegrenzt einzusetzen (Dient als Voraussetzung für alle seiun Techniken). Die seiun Techniken die Amon einsetzt sind um 150% verstärkt. Gleichzeitig besitzt Amon über das Shinten und die Verbindung zum Nebel die Macht mit seinem Gegenüber direkt in Gedanken zu kommunizieren. Über diese Verbindung sind genauso mächtige Angriffe auf den Geist seiner Feinde möglich. Amon selbst besitzt keinen spürbaren Chakra/Ausdauer Wert. Seine Gegenwart fühlt sich wie das Nichts, eine große Leere an. Seine Existenz ist über den Naturgesetzen erhaben, er ist also nicht an Element Limitationen geknüpft. Sein Geist besitzt die Eigenschaft die Macht des mächtigsten Feindes dem er gegenüber steht zu kopieren um sich so dessen "Stärke" anzueignen (Berührung erforderlich) um diese für seine Techniken zu verwenden und zudem verhindert diese Besonderheit den Verlust der Kontrolle oder die Manipulation seines Geistes (Genjutsu Imunität + abgeschwächte Auswirkung von Ninjutsu-Manipulationen -50% Auswirkung). Gleichzeitig erlernt er dadurch alle Fertigkeiten seines Gegenübers sofern er dafür die Voraussetzungen erfüllt. Hierbei werden die körperlichen Attribute kopiert und der Ausdauerwert (verstärkte körperliche Attribute können nicht kopiert werden). Der Ausdauerwert ist "stackbar" bis zum maximalen Wert (Es ist möglich z.B 2x 10+500% zu kopieren um auf den Grenz Wert zu kommen). Die gesammelte +% Stärke im Bezug auf die Ausdauer kann Amon auf körperliche Attribute als kurzzeitigen Boost umlegen. Sollte Amon einen Ausdauerwert von 10+ 1000% gesammelt haben begibt er sich in eine Gestallt die vollständig von seiner Macht erfüllt wird. Das Fassungsvermögen seiner Macht ist jedoch unbegrenzt. Hierbei wächst seine Größe und Gewicht um 50% an und er ist dazu in der Lage seine mächtigsten Techniken zu verwenden. Er selbst wird völlig vom Nebelchakra erfüllt und seine Kraft pulsiert durch die Luft. Zusätzlich ist er durch das Nebelchakra welches ihn umgibt dazu in der Lage zu fliegen und sein massiv gehärteter Körper besitzt eine passive Widerstandskraft von 50% (Effektivität von Angriffen um diesen Wert reduziert). Er ist zudem dazu in der Lage sein Chakra innerhalb seines Körpers zu konzentrieren und diesen dadurch zu verstärken (-100% Ausdauer = + 100% Stärke/Geschwindigkeit). Erfundene Besonderheit



      Stats:
      Chakra: 1
      Stärke: 1
      Geschwindigkeit: 1
      Ausdauer: 1
      Ninjutsu: 10
      Genjutsu: 1
      Taijutsu: 10



      .::Biographie::.

          Ziel: Amon besitzt nur ein einziges Ziel. Er will die Existenz selbst vernichten und das Leben nach seinem Ebenbild neu erschaffen.


          Jutsu:

Name: haiki no chakra ("Chakra Ausstoß")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: E-Rang
Reichweite: mittel
Chakraverbrauch: sehr gering
Voraussetzung: sōjū seiun, Ninjutsu 2
Beschreibung: Das haiki no chakra ist eine relativ einfache Technik mit der Amon auf einer mittleren Reichweite hin sein Chakra ausstößt. Die Menge ist so gering das sie kaum zu sehen oder zu spüren ist. Das Chakra bewegt sich auch nur mit einer Geschwindigkeit von 1 fort.


Name: seiun no tsukami ("Griff des Nebels")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Reichweite: mittel
Chakraverbrauch: je nach Objekt (kleine Dinge Kunai etc. sehr gering. Tisch z.B mittel)
Voraussetzung: sōjū seiun, keitaihenka, Ninjutsu 4
Beschreibung: Beim seiun no tsukami nutzt der Anwender das besondere Seiun Chakra um ein Objekt um welches das Chakra gelegt worden ist nach oben zu in die Luft zu befördern. Es entsteht der Eindruck das das Objekt schweben würde, tatsächlich jedoch wird nur die Beschaffenheit des seiun Chakra und die völlige Kontrolle des Anwenders darüber verwendet um das Objekt in die Luft zu befördern und dort zu halten. An der Hand des Anwenders entsteht hierbei eine noch dichtere Ansammlung von seiun Chakra , wie ohnehin schon um den Körper. Dies deutet bereits an das er das Objekt / die Objekte mit diesem Arm kontrolliert. Der Anwender kann nun das Objekt wie einen verlängerten Arm einsetzen und es dem Gegenüber entgegen schleudern. Hierbei wirkt sich die Kraft des seiun Chakras auf das Objekt aus und lässt es mit einer Geschwindigkeit von 5 sich bewegen. Je nachdem welche Objekte geworfen werden und tatsächlich treffen richtet diese Technik unterschiedliche Schäden an. Da das seiun no tsukami nur mit einer Hand ausgeführt wird kann maximal ein Objekt von mittlerer Größe kontrolliert werden (Tisch, größerer Gesteinsbrocken etc.).


Name: seiun dasshu ("Nebel-Ansturm")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Reichweite: nah
Chakraverbrauch: mittel
Voraussetzung: sōjū seiun, keitaihenka, Ninjutsu 4
Beschreibung: Beim seiun dasshu konzentriert der Anwender seiun Chakra um seinen eigenen Körper herum. Er schiebt sich selbst in der Chakramasse befindend nach Vorne und stößt sich dabei zusätzlich mit der eigenen Geschwindigkeit ab. Es ist ein ähnliches Prinzip wie schon bei der Beschleunigung von "geworfenen" Objekten nur das der Anwender in diesem Fall sich selbst beschleunigt. Der Geschwindigkeitswert des Anwenders wird hierbei um 25% erhöht. Die Besonderheit dieser Technik greift auf die Kompatibilität des seiun Chakras zurück und macht es so dem Anwender möglich diese Technik mit jeder anderen Geschwindigkeitssteigerung zu koppeln (Hier wird die Steigerung auf den aktuellen Maximalwert multipliziert).


Name: yami no yogen ("dunkle Prophezeiung")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Reichweite: weit (Dimensions übergreifend)
Chakraverbrauch: mittel
Voraussetzung: sōjū seiun, Ninjutsu 4,
Beschreibung: Das yami no yogen ist eine Technik mit der Amon über eine enorme Reichweite hinweg Einfluss über die Verbindung des Nebel Chakras auf Personen nehmen kann. Er lässt Betroffene seine Macht spüren und manipuliert bewusst den Verstand. Hierbei kann Amon keine Gefühle, Gedanken oder sonstiges selbst erschaffen, er kann nur Eindrücke von sich selbst dem Betroffenen zur Verfügung stellen. Dies hat auch seinen Grund, denn der Uralte ist ohne eine offene "Weltverbindung" auf die er zugreifen kann, nicht dazu in der Lage in fremde Welten zu reisen und an das seiun gebunden.



Name: seiun appaku ("Nebel Überwältigung")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: B-Rang
Reichweite: nah
Chakraverbrauch: mittel-hoch
Voraussetzung: sōjū seiun, keitaihenka, Ninjutsu 6
Beschreibung: Beim seiun appaku sammelt der Anwender seiun Chakra verstärkt in seiner Faust und entläd dieses dann indem er diese auf den Boden schlägt. Durch den Aufschlag richtet die Technik einen mittleren Schaden am Boden selbst an und das seiun Chakra wird nach Vorne hin abgegeben. Die Druckwelle ist so stark, dass man sich erst mit einem Stärkewert von 6 dagegen stemmen kann, ansonsten wird man von den Füßen gerissen und einige Meter weit nach Hinten geschleudert. Das Chakra selbst richtet beim Gegner mittlere Schäden an.


Name: seiun no tokui·ten ("Singularität des Nebels")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: A-Rang
Reichweite: mittel
Chakraverbrauch: hoch-sehr hoch
Voraussetzung: sōjū seiun, keitaihenka, Ninjutsu 7
Beschreibung: Beim seiun no tokui·ten erzeugt der Anwender eine Kugel aus seiun Chakra welche in ihrer Eigenschaft so manipuliert wird das sie Objekte innerhalb des Chakras mit welchem es in Berüherung kommt fest hält. Die Chakrakugel wird dann mit einer Geschwindigkeit von 7 geworfen, trifft sie auf etwas entfesselt sich ein Chakrafeld aus seiun Chakra mit einem Radius von 3 Metern. Alles innerhalb des Feldes was nicht einen Stärkewert von 8 besitzt wird fest gehalten, selbst wenn sich Jemand gerade z.B im Sprung befindet. Innerhalb des Feldes richtet das seiun Chakra zusätzlich mittel-schwere Schäden pro Post an. Das Feld selbst verbleibt 2 Posts ehe es sich wieder zusammen mit der Chakrakugel im Zentrum verflüchtigt.


Name: seiun sei·sō ("korrumpierte Nebellanze")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: A-Rang
Reichweite: nah
Chakraverbrauch: sehr hoch
Voraussetzung: sōjū seiun, keitaihenka, Ninjutsu 7
Beschreibung: Beim seiun sei·sō konzentriert der Anwender eine sehr hohe Menge des seiun Chakras um seinen Faust und Teile des Unterarmes herum. Das Chakra wird hierbei enorm durch Chakramanipulation verstärkt um seine alles durchdringende Eigenschaft zu erhöhen. Anschließend stoßt der Anwender die Chakramassen in seinen Gegenüber oder ein Objekt hinein. Das Chakra zerfrisst in direkter Umgebung um die Trefferstelle alles und richtet dadurch schwere Schäden an. Der Anwender hat nun die Möglichkeit durch einen Chakraimpuls das Chakra der Technik zu entladen um so in einem Radius von 3 Metern um die Trefferstelle herum eine Explosionswoge aus Chakra auszulösen die selbst mittlere bis schwere Schäden zufügt. Da das Chakra nicht mehr so hoch verdichtet ist wie wenn es um den Körper des Anwenders gelegen ist, ist desshalb das Schadensausmaß der Woge reduziert.


Name: seiun sei·sō: dō·ryō ("korrumpierte Nebellanze: Impuls")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: A-Rang
Reichweite: mittel
Chakraverbrauch: sehr hoch
Voraussetzung: sōjū seiun, keitaihenka, Ninjutsu 7, seiun sei·sō
Beschreibung: Das seiun sei·sō: dō·ryō ist eine Variationstechnik des gewöhnlichen seiun sei·sō. Hierbei sammelt der Anwender wie gewöhnlich die sehr hohe Konzentration von seiun Chakra um seine Faust und Teile des Unterarms. Aber anstatt so den Gegener anzugreifen wird diese direkt in ihrer hohen Konzentrarion entladen. Eine gewaltige Chakrawelle rast so mit einer Geschwindigkeit von 8 auf den Gegener zu. Das Chakra selbst fügt dem Gegner schwere-sehr schwere Schäden zu und stößt diesen sofern er selbst nicht den Stärkewert von 8 besitzt einige Meter nach Hinten hin zurück.


Name: seiun kakko ("Nebel Klammer")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: A-Rang
Reichweite: mittel
Chakraverbrauch: sehr hoch
Voraussetzung: sōjū seiun, keitaihenka, Ninjutsu 7, seiun no tsukami
Beschreibung: Mithilfe des seiun kakko erzeugt der Anwender ein Chakra Masseneffektfeld um seinen Gegenüber herum. Ähnlich wie beim seiun no tsukami welches nur auf Objekte wird. Durch diese Technik jedoch ist der Anwender sogar dazu in der Lage das seiun Chakra um ein lebendes Objekt zu erzeugen um so seinen Gegenüber an der Bewegung zu hindern. Erst ab einem Stärkewert von 8 kann man sich aus diesem Chakragriff lösen. Ganz wie beim seiun no tsukami kann der Anwender das Objekt nach oben in die Luft anheben und es auch weg schleudern (Geschwindigkeit 7). Sollte dies bei einem Lebewesen der Fall sein richtet sich das Schadensausmaß danach wie schwer und wogegen der Gegner geschleudert worden ist. Der Anwender kann beim seiun kakko sogar noch einen Schritt weiter gehen, er kann das seiun Chakra welches sich als eine Art Aura um den Gegener zieht zusammen ziehen und diesem so schwere Schmerzen zufügen. Das Chakra quetscht sozusagen den Körper ein, was auch schwere Quetschungen und Prellungen mit sich bringt.



Name: seiun kabe ("Nebel Barriere")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: A-Rang
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: sehr hoch + mittel pro Post
Voraussetzung: sōjū seiun, keitaihenka, Ninjutsu 7
Beschreibung: Beim seiun kabe erzeugt der Anwender eine Barriere aus seiun Chakra um sich und seine Verbündeten herum. Hierbei ist der Anwender stets das Zentrum der Barriere. Das seiun Chakra hält in dieser Form Angriffen bis zu einem Chakraverbrauch von hoch einfach stand. Ein Jutsu mit sehr hoher Chakramenge löst die Barriere auf. Die Besonderheit der Barriere ist es das sie Chakra basierende Angriffe nicht nur abhält sondern sie sogar ablenkt. Weshalb es sein kann, dass der Gegener von seinem eigenen Fernangriff getroffen wird. Taijutsu durchdringen die Barriere ab einem Stärkewert von 9. Wichtig ist das Verbündete direkt beim Anwender selbst stehen müssen. Die Barriere selbst ist statisch und der Anwender muss sich vollkommen auf den Chakra Schild konzentrieren und ist daher bewegungsunfähig.


Name: seiun bōgyo·butsu ("Nebel Bollwerk")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: S-Rang
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: extrem hoch + hoch pro Post
Voraussetzung: sōjū seiun, keitaihenka, Ninjutsu 8, seiun kabe
Beschreibung: Das seiun bōgyo·butsu ist die verstärkte Form des seiun kabe. Hierbei konzentriert der Anwender noch mehr seiun Chakra und verstärkt so die Barriere. Sie hält selbst Jutsu mit extrem hohem Chakraverbrauch stand und Taijutsu bis einschließlich dem Stärkewert 10. Der Anwender ist zudem dazu in der Lage durch Zugabe von eigenem Chakra die Barriere weiter zu verstärken. Beispielsweise wenn ein Jutsu mit 2x extrem hoch auf die Barriere trifft kann der Anwender ebenfalls nocheinmal eine extrem hohe Menge seines eigenen Chakras in den Schild legen um dem Angriff stand zu halten. Die Besonderheit des seiun bōgyo·butsu ist es das sich der Anwender während er das Schild erzeugt bewegen kann. Er ist dazu in der Lage mit einer Hand die Konzentration auf die Barriere kurzzeitig aufrecht zu halten und mit der anderen freien Hand auch andere Techniken zu wirken.



Name: seiun sei·sō: cho dō·ryō ("korrumpierte Nebellanze: gewaltiger Impuls")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: S-Rang
Reichweite:
Chakraverbrauch: extrem hoch
Voraussetzung: sōjū seiun, keitaihenka, Ninjutsu 8, seiun sei·sō: dō·ryō
Beschreibung: Das seiun sei·sō: cho dō·ryō ist die verstärkte Form des seiun sei·sō: dō·ryō hierbei wird einfach noch mehr Chakra in den Impuls gegeben wie bei der Grundtechnik. Hierbei sammelt der Anwender wie gewöhnlich die dieses Mal jedoch extrem hohe Konzentration von seiun Chakra um seine Faust und Teile des Unterarms. Aber anstatt so den Gegener anzugreifen wird diese direkt in ihrer hohen Konzentrarion entladen. Eine überwältigende Chakrawelle rast so mit einer Geschwindigkeit von 10 auf den Gegener zu. Das Chakra selbst fügt dem Gegner sehr schwere Schäden zu und stößt diesen sofern er selbst nicht den Stärkewert von 10 besitzt einige Meter nach Hinten hin zurück. Mithilfe einer solch gewaltigen Druckwelle können auch Häuserwände und ähnliches einfach zerissen werden.


Name: seiun kiri·kaeshi ("Nebel Gegenschlag")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: S-Rang
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: variabel mittel bis mehrfach extrem hoch
Voraussetzung: sōjū seiun, keitaihenka, Ninjutsu 8
Beschreibung: Das seiun kiri·kaeshi ist eine spontane defensiv Technik wenn dem Anwender keine Zeit mehr bleibt eine Barriere zu erzeugen. Hierbei reißt der Anwender seine beiden Hände nach Vorne und stößt einen Chakraimpuls mit der gleichen Stärke nach Vorne wie der auftreffende Angriff des Gegners (Bei Taijutsu, Stäkr Wert Vergleich zu Chakra). Dabei wird der Anwender nach Hinten geschleudert, der Angriff des Gegners aber vollständig negiert. Mithilfe von seiun Chakra um seinen Händen rammt diese der Anwender dann in den Boden um den Rückstoß zu bremsen.


Name: seiun shintō suru ("Nebel Durchdringung")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: S-Rang
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: extrem hoch pro Post
Voraussetzung: sōjū seiun, keitaihenka, Ninjutsu 10
Beschreibung: Das seiun shintō suru ist eine der mächtigsten Techniken die mit dem sōjū seiun ausgeführt werden kann. Hierbei konzentriert der Anwender eine extreme Menge von seiun Chakra in seinen Händen und ist damit dazu in der Lage jede Chakra basierende Barriere zu öffnen, dass er selbst durch diese hindurch gehen kann. Je nach Stärke der Barriere wird ein zusätzlicher Chakraaufwand notwendig. Das seiun Chakra im allgemeinen kann sich auf jedes bekannte Chakra hin anpassen und dadurch gibt es keine Chakra basierende Barriere die nicht zu überwinden ist. Der Anwender zieht der Barriere Chakra ab und wandelte diese in seiun Chakra um, dadurch öffnet sich die Barriere kurzzeitig. Gleichzeitig kann diese Technik auch von 2 Anwendern genutzt werden wo der eine Anwender als Verstärker dient und das Chakra welches von einer Barriere oder anderen Chakra basierenden defensiven Technik absorbiert wird als Schild um den ersten Anwender herum zu legen. Das Schild hat hierbei dann dieselben Eigenschaften wie die Barriere die es zu durchdringen gillt. Diese Funktion ist auch für einen Anwender möglich was aber für nicht Asari wieder mit mehr Nachteilen einher kommt und sich der Chakraverbrauch pro Post verdoppelt.



Name: seiun no chikuseki ("Ansammlung des Nebels")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: S-Rang
Reichweite: Sich selbst
Chakraverbrauch: -
Voraussetzung: sōjū seiun, keitaihenka, Ninjutsu 10
Beschreibung: Beim seiun no chikuseki zieht der Anwender eine gewaltige Menge von seiun Chakra in seinen Körper hinein um seinen eigenen Chakrahaushalt aufzufrischen. Die Anpassungsfähigkeit von seiun Chakra wird sich hierbei zu nutze gemacht. Durch die enorme Konzentration von seiun Chakra kann dies für nicht Asari schwerwiegende Folgen mit sich bringen. Der Anwender kann so viel seiun Chakra in seinen Körper ziehen um theoretisch seinen gesamten Chakrahaushalt zu regenerieren. Pro Post wird eine extrem hohe Menge an Chakra wiederhergestellt. Während der Anwender das Chakra sammelt und in seinen Körper fliesen lässt wird er durch die Macht des seiun Chakras leicht angehoben, er scheint zu schweben. Gleichzeitig kann der Anwender während dieses Prozess sich auf nichts Anderes konzentrieren und ist wehrlos solange.


Name: E.N.D
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: S-Rang
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: hoch + variabel (sehr hoch bis X extrem hoch)
Voraussetzung: sōjū seiun, keitaihenka, Ninjutsu 10, Ausdauer 10+ 1000%
Beschreibung: Die Technik mit Namen E.N.D ist die mächtigste im Arsenal von Amon. Hierbei benötigt der Uralte deffinitiv eine Ausdauer von 10+ 1000% um diese Technik anwenden zu können. Erst wenn in seinem Körper solche Mengen an Chakra gesammelt sind und er durch das Shinten seine "vollkommene" Form angenommen hat ist er dazu in der Lage seiun Chakra für diese Technik so zu konzentrieren. Hierbei schlägt Amon seine Hände zusammen und erschafft eine Kugel aus hoch konzentriertem Chakra. Je nachdem wie viel Chakra in diese Kugel gelegt wird desto verheerender sind die Auswirkungen der Technik. Die Kugel löst sich vom Körper des Uralten ab und erschafft ein Portal aus seiun Chakra. Amon legt nun so viel von seinem Chakra wie benötigt (mindestens sehr hoch) in diese Technik und das Portal stößt seiun Chakra aus seiner Dimension in die Welt ab in der gleichen Menge wie Amon in das Portal geleitet hat. Das Portal selbst brauch hierfür 2 Posts und es kann nur geschlossen werden wenn eine gleiche Chakramenge in das Portal selbst tritt. Wird das Portal nicht geschlossen richtet es Schäden an der Umgebung an die dem verbrauchten Chakra entsprechen. Dieses Portal ist auch die einzige Möglichkeit das Amon eine Welt wieder verlassen kann. Innerhalb des seiun verflüchtigen sich anschließend seine geraubten Kräfte.
sehr hoch: Explosionsradius 13 Meter, Schäden sehr schwer.
extrem hoch: Explosionsradius 20 Meter, Schäden sehr schwer.
pro weiterem extrem hoch: Schadensausmaß und Größe verdoppelt.



Verfügbarkeit für alle: Nein, ausschließlich Staff NPC und ausgewählte Personen



Euer Mainadmin
Minato aka Chris

Zurück zu „Mod-Konversation [Änderungen]“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: helenezd1 und 1 Gast