[Dimension] Kamui - Dimension

Hier findet ihr alle möglichen anderen Orte. Dimensionen, Traumwelten, oder einzelne Orte eines bestimmten Reiches.
Benutzeravatar
Shana
||
||
Beiträge: 501
Registriert: Mo 18. Okt 2010, 19:03
Im Besitzt: Locked

Re: [Dimension] Kamui - Dimension

Beitragvon Shana » Mi 3. Apr 2019, 21:49

Shana war schon recht eifersüchtig und das merkte man ihr auch an, es wäre sicherlich alles andere als gut, wäre Ryu auf die Turteleien von Tora angesprungen und sollte es die Kyori noch einmal wagen so etwas zu tun, nunja, dann war klar wer hier garantiert platzen würde und das konnte alles andere als gut ausgehen. Ok Ryu konnte die Rothaarige zwar beruhigen, jedoch vergessen wird sie es gewiss nicht und so lagen sie erst einmal hier im Kamui und würden sich der Zweisamkeit hingeben, wobei Shana einige Bedenken erst hatte, die dann aber kurz darauf etwas weg gepustet wurden. Klar versuchte die Kunoichi jetzt etwas aus ihrer Haut heraus zu kommen, aber das war für die ehemalige Jonin alles andere als einfach, schließlich war ihre Erfahrung noch recht gering und das Selbstbewusstsein, das sie gerne in ihrer Wut versprühte, war auch etwas weg, wobei Ryu es ja auch so wollte, wie es nun weiter ging.
Spoiler für Shana?:
So saß die Kunochia fu Ryu und sah ihn von oben herab an, eigentlich sollte sie ja heute das Ruder in der Hand haben, wobei der ehemalige Kage sie klar provozierte und sie mehrmals das harte Ding zwischen seinen Beinen richtig feste anpackte, aber das gefiel ihm auch noch, das hörte man mehr als deutlich und auch das seine Hand, auf der die Kunoichi saß, sich selbstständig machte, war klar, er spielte nur mit ihr oder eher versuchte es und seine Worte waren auch so provokant, das Shana es abstellte und ihm einen Strumpf in den Mund stopfte und ihn weiter an sah, was er sagte, verstand sie trotzdem und seufzte dann etwas, dabei pulsierte der harte Knüppel in ihre Hand immer noch. „Also echt, wer unartig ist, wird nicht belohnt.“ meinte sie dann und löste einfach den Griff, vielleicht brachte das etwas, denn anscheinend stand Ryuuzaki darauf, das Shana etwas fester zupackte, vielleicht würde es ihn mehr strafen, wenn sie einfach nichts tat oder eher erst einmal nicht weiter machte. Schließlich sollte sie ja die Ruder in der Hand haben und ein Hundchen sollte ja auch das machen, was das Frauchen möchte oder nicht. Und so saß sie da und sah ihn von oben herab an und lächte dann etwas, wobei ihre Gesichtsfarbe langsam wieder normal geworden ist. Dann schob sie Ryus eine Hand in ihren Slip, wobei er klar spüren konnte, wie warm Shanas Unterleib ist, sie rutschte etwas über die Hand und blickte dabei hinab. „Überzeug mich!“ meinte sie dann scharf „Sonst ist heute nichts mehr“ meinte sie dann und schnippte mit ihren Finger leicht gegen die Spitze von Ryus hartem Teil. Ihm war wohl nun klar, dass Shana ihm nur das gab, was er vielleicht möchte, wenn er sie davon überzeugen konnte, dass sie es auch will. Dann fing Ryu an und klar gab es in Slip nur wenig platz, jedoch fand er schnell die Stellen, die er finden wollte. Seine Hand stimmulierten Shana schon sehr und die Kunoichi wirkte auch sichtlich entspannt und langsam auch erregt, denn ab und an seufzte sie genüsslich auf und würde dann etwas hinunter gehen und Ryu direkt ins Gesicht schauen, als seine Hände immer wieder sie stimulierten und es kurz darauf unterbrachen. Das spiel trieb er mehre Male mit ihr und ehrlich gesagt, Shana genoss sowas sichtlich mehr, als wenn sie direkt dauerhaft stimmuliert wurde, es war ein auf und ab, was sich aufwiegen konnte und so war auch klar, dass sie im Schritt immer feuchte wurde, bis sie spürte wie die zwei Finger eindrangen. Shana stöhne kurz genüsslich und setzte sich dann mit absicht so hin, das Ryu seine Finger nicht mehr herausziehen konnten. Er nuschelte auch wieder etwas, was nicht verständlich war. „Dein Genuschel versteh ich nicht.“ scherze Shana dann grinste dabei, klar würde sie den Strumpf ihm nicht aus dem Mund ziehen, daran hatte sie anscheinend kein interesse. Auch merkte Shana, wohin die andere Hand gewandert ist und schob diese dann kurz darauf hinunter. „Frag ganz lieb.“ meinte sie dann recht böse, denn Ryu konnte ja gerade schwer danach fragen, ob er ihre Brüste Liebkosen durfte, aber vielleicht fiehl im etwas ein. Shana versuchte gerade die Zügel etwas und Ryu nicht mit allem durchkommen zu lassen. Sie schien auch langsam mehr in diese Rolle hinein zu finden, zumindest wirkte es so.
Shana redet
Shana denkt


Charakterlinks

Benutzeravatar
Ryuuzaki Yagami
||
||
Beiträge: 4453
Registriert: Mo 22. Dez 2008, 15:41
Im Besitzt: Locked
Vorname: Ryuuzaki
Nachname: Yagami
Alter: 29 Jahre
Größe: 1,81 Meter
Gewicht: 77 Kilogramm
Stats: 46/46
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 10
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: [Dimension] Kamui - Dimension

Beitragvon Ryuuzaki Yagami » Do 4. Apr 2019, 22:29

Ryuuzaki gab sich dem Spiel mit Shana hin nachdem er sie wegen den vohrerigen Themen beruhigen konnte, kam ihrer Bitte auch nach und überließ ihr das Ruder, wobei sie sich noch einfinden musste. Dabei neckte er sie immer wieder, provozierte sie, damit sie über ihren Schatten sprang, mehr aus sich herausm kam. Ryuu wusste das man so ihr Potenzial entfesseln konnte, denn Shana war wie eine Flamme, ein Feuer. Entfachte man es richtig dann zeigte es auch was es zu bieten hatte, wie stark es sein konnte. Und das ließ sich nicht nur beim Training anwenden, wobei dies hier auch eine Form und Art des Trainings war, denn war dahinter ja eine bestimmte Absicht nebst dem amüsanten Teil des Vergnügens beider Partein. Der Plan ging auch auf und sie fasste nach und nach mehr Selbstbewusstsein, reagierte von sich aus entsprechend und ließ den Yagami das auch erkennen bzw. spüren, sodass er es nicht mehr so leicht haben sollte und sie die Oberhand hatte. So kam er auch ihren mahnenden Worten nach oder tat was sie verlangte, spielte mit, sorgte aber auch dafür das es nicht aufhörte, hielt das entfachte Feuer am brennen und würde es weiter treiben.
Es gefiel dem Yagami wo Shana mehrmals sein erregiertes Glied fest anpackte, hatte sie es ja auch gegriffen um wohl damit zu zeigen wer hier die Zügel in der Hand hatte. Nur ganz so einfach machte es Ryuuzaki ihr nicht und versuchte trotz Shanas Klammersitzpostion mit seiner einen Hand diese eine wenig zu verwöhnen, gleichzeitig aber auch zu provozieren, damit sie so mehr aus sich heraus kam. Dies zeigte auch Wirkung, denn da Ryuu ja Widerworte gab obwohl er doch artig sein sollte wie Shana es sagte, stopfte die Kunoichi ihm einen ihrer Strümpfe in den Mund, sodass er nicht mehr richtig sprechen konnte und nur noch Genuschel bzw. schwer verständliche Worte von sich geben konnte. Doch ließ sich der Grünhaarige davon nicht abschrecken und versuchte zu sprechen wo Shana dann nur kurz seufzte und wieder das Unartig sein ansprach, und das jene die so waren nicht belohnt wurden und. Dazu lockerte sie auch den Griff um seinen Penis, woraufhin Ryuu einen etwas enttäuschten Blick ihr entgegenwarf und dabei mit dem Strumpf im Mund "Einn niff aaföen! ("Nein nicht aufhören!)" zu ihr meinte, wobei man erkennen konnte trotz dessen, dass die Worte wohl nicht so verständlich waren, dass ein gewisser reuebehafteter Unterton mit in der Stimme lag, es ihm also leid tat und sie halt nicht aufhören sollte. Sie verstand das Spiel schon und seine Provokationen zeigen Wirkung und daher spielte Ryuuzaki auch mit, zumal er wusste wenn er das nicht tat sondern nur nach seinem Willen ging dann brachte das Ganze hier nichts. Und das Shana mal die Zügel übernahm, etwas neues ausprobieren wollte, das heizte ihn an. Nun vielleicht war sie ja gnädig mit ihm wo er versuchte sich zu entschuldigen und sah das er artig war, denn er kam ja auch dem nach was sie von ihm wollte. Er sah wie sie ihn von oben herab angrinste und Ryuu versuchte ein demütigen Gesichtsausdruck zu zeigen.
Shana hatte dann seine eine Hand in ihren Slip geführt zu ihrem Unterleib, wo Ryuu schon spüren konnte, dass dieser warm war und auch was er dort tun sollte wusste er. Sie meinte dann auch er solle sie überzeugen, sonst wäre heut nichts mehr bzw. ginge es nicht weiter. Das konnte der Yagami natürlich nicht zulassen und machte sich auch sogleich ans Werk. Die Kunoichi schnippte dann auch nochmal kurz gegen sein steifes Glied wo Ryuu dann ein kurzen Seufzer von sich ließ und sein Penis kurz etwas bewegte und auch pulsierte. Was er bei ihr zutun hatte wusste er, hatten sie ja schon ein paar mal Sex und von da wusste er ja was ihr gefiel. So fing er also an sie in ihrem Intimbereich zu stimmulieren und merkte schnell das es ihr gefiel da sie immer mal wieder genüsslich aufseufzte und auch ihre Körperhaltung sich dem hingab und sie auch erregter wurde, denn Ryuu spürte mit seiner Hand, seinen Fingern die Feuchtigkeit die sich bildete bzw. welche aus Shanas Scheide kam. So macht er einfach weiter, wobei er immer mal wieder stoppte, quasi bis zu einem gewissen Punkt die Spannung trieb und dann anbrach. Er sah wie ihr das Gefiel, daher hörte er auch nicht auch und sie beugte sich auch etwas zu ihm herunter, sah ihn dabei in sein Gesicht und er blickte ihr verführerisch und etwas unterwürfig entgegen so als wollte er sagen bzw. ausdrücken das er brav war, artig und auf sie hörte und ihr gab wonach sie verlangte. Nun Ryuu gefiel es ja auch und Shana hätte es vermutlich auch schon bemerkt das sein steifes Glied auch soweit erregt war das dessen Spitze, also die Eichel immer mal wieder durch die kleinen Pulsierungen gegen ihren Körper kam, sie leicht striff. Wie gesagt machte Ryuu mit seiner Stimmulierung bei ihr weiter und da sie auch feucht war und feuchter wurde führte er dann zwei seiner Finger direkt in ihre Vagina und machte dort genauso weiter wie zuvor auch. Stimmulierte sie nun von innen und zog auch immer wieder seine Finger heraus bzw. stoppte kurz und machte dann weiter. Hier jedoch reagierte Shana offenbar schnell und änderte ihre Sitzposition etwas, sodass der Yagami seine Finger nicht mehr so einfach herauszziehen konnte. Kurz stoppte er in seiner Bewegung, doch würde er dann weiter machen mit den Fingern wie er eben konnte. Sie innen bewegen, etwas spreizen, einknicken, sie in ihrer Lusthöhle stimmulieren wie es eben ging, da sie ja so feucht war und sie es zuvor genoss würde ihr auch das sicherlich gefallen. Ja locker lassen tat er nicht. Zumal sie ja sagte er sollte sie überzeugen und das tat er doch indem er nicht aufgab und Stopp hatte sie ja auch nicht gesagt. In Ryuu stieg die Wärme aber auch an, das dürfte man merken da er ja auch erregt war, genauso wie sie und dabei hatten sowohl er als auch sie noch Klamotten an großteilig welche wohl langsam allmählich hinderlich wurden halt wegen der Wärme bzw. Hitze. Shana meinte dann auch, dass sie sein Genuschel nicht verstand wo er versuchte mit der anderen freien Hand hoch zu ihren Brüsten zu gehen um diese etwas zu liebkosen und hielt die Hand dann auch auf, zog diese etwas herunter und meinte er sollte lieb fragen. Dabei kam das ermahnend rüber wie zuvor schon und naja Ryuu konnte nicht richtig sprechen. So legte er abermals einen erbittenden Blick auf wie ein kleiner Hund der brav und unterwürfig war und strich mit seinen Fingern leicht an ihrerm Oberkörper entlang so als wollte er damit sagen Bitte Bitte, fragte quasi so ob er sie also ihre Brüste liebkosen durfte. Etwas verrückte er auch den Stumpf mit seiner Zunge, konnte diesen etwas aus seinem Mund drücken: "Bitte...ich will...möchte bitte deine Brüste liebkosen...sie kneten...ich bin artig." kam es bittend von ihm und zog dann den Strumpf wieder hinein in den Mund und würde sie das gewähren würde er auch mit seiner Hand dann ihre Brüste kneten, erst leicht und dann etwas kräftiger, immer wieder über ihre Nippel dabei fahren und auch leicht diese drücken. Da Shana ja auch erregt war und durch die Stimmulierung auch immer weiter getrieben wurde, dürften ihre Nippel auch soweit hart sein und sie sollte auch merken das Ryuu anscheiend auch schon auf heißen kohlen Stand so wie er sie fragte bzw. fast darum bettelte es tun zu dürfen. Nun seine vorherigen Reaktionen hatte sie ja bestimmt auch mitbekommen. Aber wie lange konnte er noch so an sich halten bzw. würde sie so gewähren lassen? Shana fand so nach und nach in die Rolle rein aber da ging noch mehr und so würde Ryuu mit dem Kneten ihrer Brüste sofern sie das zugelassen hatte kurz aufhören, wobei er kitzelnd ihren Bauch herunter gehen würde und dann zu sich zeigen tat seinem Gesicht und dann auch weiter machen würde ihre Brüste zu liebkosen und auch seine andere Hand in ihrem Slip wo seine Finger immernoch sie weiter stimmulieren würden, versuchte eine Bewegung zu machen als wollte er sie zu sich zu seinem Gesicht ziehen also ihren Unterleib und seine Finger auch versuchte noch tiefer hinein gleiten zu lassen und weiter, mehr sie zu stimmulieren, sodass sie sich gut fühlte. Was hatte er vor? Was wollte er damit andeuten? Etwa das sie sich mit ihren Unterleib seinem Gesicht zuwandte oder gar darauf setzte? Die freien Finger an ihrem Unterbleib versuchten auch den Slip wegzudrücken so wie es eben ging, wohl um zu zeigen das die Kleidung hinterlich war. Bei dem Ganzen machte Ryuu aber weiterhin einen bittenden und unterwürfigen Blick und würde nicken wenn Shana es so verstanden hatte wie er meinte, also dass sie mit ihrem Unterleib zu seinem Gesicht kommen sollte, wobei er auch etwas versuchte seinen Unterleib anzuheben, dass Shana merkte wie ihn das Spiel weiter antrieb und er mehr wollte weil sie ihn soweit getrieben hatte und doch auch brav war und keine Widerworte oder so mehr gab. Das die Kleidung störte hatte sie sicherlich auch schon bemerkt da ja auch ihr warm wurde. Aber wie reagierte sie nun darauf? Kam sie dem nach seiner Bitte? Oder musste er andere Seiten aufziehen? Konnte er das überhaupt in seiner Position? Würde das nicht den Sinn des Spiels verdrehen?
Handeln //Reden // Denken // Npc/Summon // Normale Jutsus // Katon // Raiton
Bild

Benutzeravatar
Shana
||
||
Beiträge: 501
Registriert: Mo 18. Okt 2010, 19:03
Im Besitzt: Locked

Re: [Dimension] Kamui - Dimension

Beitragvon Shana » Di 9. Apr 2019, 21:51

Shana zu provozieren war eigentlich schon immer recht einfach, denn die Kunoichi konnte meist nur schwer einen kühlen Kopf bewahren, geschweigenden lügen. Man sah ihr alles an und daher war sie sogesehen gefühlstechnisch ein recht offenes Buch, aber das war für Ryuuzaki ja nichts neues, denn dafür reisten die zwei schon viel zu lange miteinander und kannte sich in und auswendig. Auch die Rothaarige wusste mehr als genug über Ryuuzaki bescheid, auch das er es gerne tat sie zu necken und vor allem zu provozieren und das mit allen Mitteln, die er hatte und daher war sie darauf auch etwas vorbereitet und würde dem Mann wohl die ganze Sache etwas schwerer machen.
Spoiler für Ü18:
Ryu provozierte und provozierte und jedoch wusste Shana ja auch, was er gern hatte und daher ließ sie einfach mit ihrer Hand los, als er noch immer recht frech war, obwohl er eine Socke im Mund hatte. Klar passte es ihm wohl nicht, eher gesagt, hat er damit vielleicht auch garnicht gerechnet und die Kunoichi blieb erst einmal sitzen und hörte sich das Gestammel, was für sie wirklich nicht verständlich war, an. Sie konnte es nur ableiten. „Frecher Kerle bekommen keine Belohnung.“ meinte sie daraufhin und würde Ryu dann eine Aufgabe geben, erfüllt er sie mit zufrieden hat, bekam er wohl das, was er sich ersehnte, wenn nicht, naja, dass wird man wohl erst dann so richtig sehen. So musst er erst einmal Shana davon überzeugen und seine Hand versuchte gezielt in ihrem Schritt dies zu bewerkstelligen. Die Kunoichi seufzte etwas, denn Ryu war immernoch aufmüpfig, alleine, dass er immer wieder aufhörte, zeigte mehr als deutlich, dass er den Spieß umdrehen will und so setzte sich Shana auf die Finger, als sie in die Frau eingedrungen sind. „Unartiger Bengel.“ kam es von ihr, wobei Ryu weiter machte und seine Finger in ihrem inneren bewegte. Dabei klopfte sein doch schon recht steifes Glied immer wieder an Shana, oder eher an ihre eine Pobacke. Tja, er wollte mehr, bekam es nicht und die Kunoichi merkte daran auch, dass man mit sowas einen Mann wohl auch bestrafen konnte. Das fand Shana schon sehr amüsant, wobei sie auch gleichzeitig sehr angeregt war, denn schließlich hörte Ryuuzaki ja nicht auf mit seinen Fingern. Außerdem wollte er ja auch etwas und sollte daher darum bitten, was mit der Socke im Mund wohl schwer fiel und das wusste Shana auch, die recht genüsslich grinste. Irgendwie wirkte die Kunoichi so, als würde sie in die Rolle hinein finden oder war da noch mehr? Ryus Hundeblick war für die Götter und Shana genoss es sichtlich, denn meist war sie es ja, die unterlegen ist, egal in was. Aber er konnte irgendwie die Socke zur Seite schieben und etwas spreche, worauf Shana etwas lächeln musste, anscheinend war er schon an seinen Grenze, wobei auch der Körper der Kunoichi klare Anzeichen zeigte. So ließ sie es zu und schaute an sich herunter, denn schließlich sollte Ryu sie davon überzeugen mehr zu wollen und auch wenn Shana innerlich einen Drang hatte, so war ihr stures Ego und das sie gerade Ryu in einer Situation hat, die ihn mehr als reizte, erst einmal den Drang nicht zu. Der Mann spielte an ihr herum und seine andere Hand machte mehr, als eindeutige anzeichen, vor allem, als er sie versuchte zu sich heran zu ziehen. Shana beugte sich vor und zog mit den Fingerspitzen den Strumpf heraus. „Du willst es so sehr?“ fragte sie dann und würde anschließend aufstehen und den Slip ausziehen. „Sag es mir!“ sprach sie verführerisch und schaute herab und wartete ob Ryu es klar sagte. Wenn er es tut, würde sich Shana einfach frech auf sein Gesicht setzen, wobei die Kunoichi langsam recht routiniert wirkte. Fiel das Ryuuzaki auf. Da er wohl nun unter der Kunoichi lag, wird es ihm vielleicht nicht auffallen, jedoch ist Shanas rechtes Auge schwarz geworden, das linke ist noch so rot wie ihre Haare. Was hat das auf sich? Die Kunoichi würde wohl warte, was er tat und ihr Becken verführerisch hin und her wippen.
Shana redet
Shana denkt


Charakterlinks

Benutzeravatar
Ryuuzaki Yagami
||
||
Beiträge: 4453
Registriert: Mo 22. Dez 2008, 15:41
Im Besitzt: Locked
Vorname: Ryuuzaki
Nachname: Yagami
Alter: 29 Jahre
Größe: 1,81 Meter
Gewicht: 77 Kilogramm
Stats: 46/46
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 10
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: [Dimension] Kamui - Dimension

Beitragvon Ryuuzaki Yagami » Mi 10. Apr 2019, 22:22

Den nötigen Zunder hatte der Yagami gegeben, sodass das Feuer in der Kunoichi entfacht wurde und sie sich dem Spiel hingab. Wobei Ryuu das Ganze schon so gestaltete, dass er immer etwas mehr ins Feuer kippte, da er sie mit seiner neckischen Art versuchte zu provozieren, was ihm auch gelang. Ryuu kannte Shana ja auch, waren die beiden lange zusammen gewesen und daher wusste er wo er anpacken musste. Die Kunoichi sprang auch auf das Ganze wie erwähnt an, wusste sie ja auch so einiges über Ryuu und hatte sich manche Dinge wohl gemerkt und versuchte diese nun gegen ihn zu nutzen, sodass quasi zwei Feuer entstanden und der jeweils eine versuchte den anderen weiter anzuheizen. So wie er sie neckte, versuchte sie es ebenso nur statt alleinige Worte benutze die Rothaarige dazu noch Taten um so den Yagami wohl zu zeigen das er nicht die alleinige Kontrolle über das Spiel hatte.
Shanas fester Griff um seinen Penis hatte sie gelockert bzw. gelöst da er in ihren Augen kein artiger Mann war, nein sondern ein frecher Kerl der nicht hörte und daher bekam er keine Belohnung. Damit versuchte sie ihn zu trietzen. Ryuu versuchte es dann mit Hundeaugen und nuschelte etwas durch den Strumpf in seinem Mund was sie wohl nicht so verstand also die Worte aber wohl schon das er sich danach bemühte. Nunja er spielte mit und fand das Ganze auch amüsant und anragend das sie ihn quasi damit an die Leine nahm bzw. es versuchte. So kam er auch ihrem "Befehl" nach, der Aufgabe damit er doch noch eine Belohnung bekam, denn ansonsten wäre das Ganze spiel wohl schon vorbei. Aufgegeben hatte Ryuuzaki aber noch nicht nein, er wusste ja wo er bei Shana "anpacken" musste, was ihr gefiel und wenn er keine Worte benutzen konnte um sie zu necken so versuchte er es eben mit seinen Händen sie in die Knie zu zwingen. Wobei in den Knien war sie ja bereits schon, denn sie saß auf ihm drauf. Ryuu stimmulierte mit einer Hand ihre Vagina und Klitoris, merkte auch wie es Shana gefiel da sie immer mal wieder lustvolle Seufzer von sich gab und er auch die Feuchtigkeit in ihrem Schritt spürte mit seinen Fingern. Aber da er immer mal wieder kurz aufhörte um die Spannung zu steigern, immer dann wenn es gerade so gut war, nun Shana gefiel es das merkte er aber nahm sie ihm das wohl auch ein wenig übel da sie ihn unartiger Bengel nannte und setzte sich dann einfach sohin, dass seine Finger in ihrer Vagina stecken blieben, also er sie nicht mehr so einfach hinausziehen konnten. Aber hielt ihn das auf? Keineswegs, zumal wo seine eine Hand bzw. die Finger waren war kein schlechter Ort, im Gegenteil es gefiel ihm. Nach ihren Worten sah er sie aber nochmals mit dem Hundeblick an, nach dem Motto das er doch artig war und kein frecher Kerl. Er winselte auch ein wenig bzw. versuchte das Geräusch nachzumachen um seinem Blick nochmal etwas mehr ausdruck zu verleihen. Er tat wonach es ihr verlangte und es gefiel ihr doch auch. So machte er auch in ihrer Vagina weiter mit seinen Fingern, die Feuchtigkeit half ihm dabei und es fühlte sich auch gut an, seine Erregung stieg auch nach und nach an, sodass sein steifes und hartes Glied immer mal wieder etwas gegen Shana bzw. ihre Pobacke drückte, vorbei striff. Aber genauso wie er erregt war, so war es auch bei der Kunoichi, dass erkannte der Yagami, sie machte sich aber gut das Ganze so lange auszuhalten und die Zügel in den Händen zu haben. Er stimmulierte sie weiter mit seinen Fingern, wobei auch an und an ein paar Geräusche davon zu hören waren wegen der Feuchtigkeit und wo er dann ihre Brüste versuchen wollte zu kneten so musste er dies ihr sagen bzw. darum lieb fragen. Das tat er dann auch, schob dafür den Strumpf kurz heraus, bettelte fast schon darum, spielte das Spiel mit. Das er so "betteln" musste, quasi unter ihr war schien Shana auch zu gefallen, da sie grinste und ja es machte den Yagami an. Da brannte ein gewisses Feuer, es war so naja man sollte ja eigentlich nicht mit dem Feuer spielen so hieß es doch immer aber Ryuu ging das Risiko ein sich eventuell zu verbrennen, war es der Reiz dabei. Sein Hundeblick schien ihr genauso zu gefallen, halt das Ganze wie sie ihn quasi in ihrer Gewalt hatte. Sie kam dann aber seinen Bitten nach bzw. ließ es zu und er konnte ihre Brüste bearbeiten, was er auch tat. Er streichelte ihre kleinen Titten, fuhr immer wieder über sie rüber, knetete sie etwas und nahm auch ihre harten Nippel zwischen die Finger der einen Hand, während die andere immernoch unten bei ihr beschäftigt war und ihre Lusthöhle erforschte. So wie es Ryuu antrieb und weiter erregte, war es sicherlich auch bei Shana, nun der Yagami konnte ja sehen wie es ihr gefiel, wie sie reagierte auf seine Berührungen und er versuchte dann sie zu etwas zu bewegen bzw. machte ein paar Andeutungen. Shana schien es verstanden zu haben, kam dann näher bzw. beugte sich zu ihm vor und zog ihm den Strumf heraus. Er nickte auf ihre Frage mehrmals. "ja....ja...ich willl es..."kam es leicht stöhend mit erregter Stimme von ihm. Sie stand dann auch auf, wobei seine Finger auch aus ihr herauskam, was sicherlich bei ihr für einen kleinen Stöhner sorgen durfte. Sie zog ihren Slip vollständig aus sodass Ryuu nun einen guten Blick auf ihre feuchte Intimzone hatte und meinte dann wo sie ihn quasi aufforderte. "Ich will dich...das du dich auf mein Gesicht setzt und ich dich lecken kann...deinen Saft schmecken kann...machen das du dich gut fühlst bitte bitte..."mit nach wie vor erregter Stimme, wo man aber auch einen bittenden bzw. flehenden Unterton heraushören konnte als könnte er nur schwer an sich hallten. Nach seinen Worten kam Shana dem auch nach, sie setzte sichauf sein Gesicht und er spürte ihre feuchte Scheide und seitlich seines Kopfes ihre strammen Schenkel. War er nun nicht derjenige der in der Klemme war? War das tatsächlich sein Plan gewesen bzw. war es eine gute idee gewesen? Wo sie sich setzte konnte man seinen erfüllten Gesichtsausdruck sehen, da sie dem Ganzen nachkam, was sicherlich für ein Grinsen bei der Kunoichi führen dürfte. Das Shanas eines Auge sich verfärbt hatte war Ryuu so nicht aufgefallen, nunja war dies auch schwer möglich da sie ja auf seinem Gesicht soweit saß. Ryuu fing dann aber auch an nun den Intimbereich seiner Gefährtin mit seiner Zunge und seinem Mund zu bearbeiten, die Zungenspitze kitzelte erst ihre feuchte Schneide und dann leckte er etwas hin und er umspielte den Eingang ihrer Vagina und schmatzte dabei auch ein wenig, wegen der Nässe und drang dann mit seiner Zunge in ihre Lusthöhle ein und stimmulierte sie nun dort. Er versuchte soweit reinzukommen wie er konnte, wusste er ja wo er ansetzen musste damit sie sich gut fühlte, damit die Hitze weiter stieg und auch die Erregung. Er würde auch versuchen etwas zu saugen, wollte das es sich gut für sie anfühlte und war sich sicher das es klappte, sie war bereits sehr erregt und vermutlich konnte sie dem Drang auch kaum noch standhalten, versuchte es aber um die Zügel weiterhin in der Hand zu halten, doch kam sie gegen das Zungenspiel von ihm an oder gab sie nach? Sollte er sie so zum Höhepunkt bekommen war das okay. Eine seiner Händer würde versuchen ihr Gesäß etwas zu packen, eigentlich hatte er das mit beiden vor, jedoch ging er mit der einen Hand zu seinem steifen Glied, welches immer wieder pulsierte und auch schon hart war. Hatte dies ja zuvor versucht etwas mehr Kontakt zu Shana aufzunehmen dem sie aber ja nicht nachkam um den Yagami weiter zu triezen und naja Ryuu fühlte sich gerade gut und vielleicht machte das Bild Shana auch noch weiter an, also das er selbst etwas Hand anlegte bzw. sollte es ihr zeigen wie erregt Ryuu dank ihr bereits war, dass es ihm sehr gefiel und das sie ihn vielleich doch erlösen konnte, war er doch artig und brav gewesen. Vermutlich konnte sie der Versuchung auch kaum noch widerstehen, zumal sie dann ja ihn erneut im Griff hatte, wenn sie sich um seinen Penis kümmerte, genauso wie Ryuu es gerade mit ihrer Vagina tat. "Nimm ihn....bitte...mit deinem Mund....ich...tu auch alles...bin artig..."kam es erregt von ihm wo er kurz aufhörte und ein wenig Platz hatte zum Sprechen ehe er weiter machte und die Kunoichi bearbeitete. Er spielte nach wie vor mit, ließ sich das Ganze von ihr auch gefallen, zumal diese Art von ihr und was sie tat ihn auch amüsierte, ihn wirklich gefiel und er merkte auch bzw. hatte gemerkt das Shana langsam in die Sache reingefunden hatte und ihr das auch gefiel. Doch wusste er ebenfalls, dass sie auch bereits ziemlich erregt war und wohl auch kaum noch von ihm lassen konnte, dank der Vorarbeit die Ryuu geleitest hatte.
Handeln //Reden // Denken // Npc/Summon // Normale Jutsus // Katon // Raiton
Bild

Benutzeravatar
Shana
||
||
Beiträge: 501
Registriert: Mo 18. Okt 2010, 19:03
Im Besitzt: Locked

Re: [Dimension] Kamui - Dimension

Beitragvon Shana » So 14. Apr 2019, 23:55

Im Kamui ging es langsam recht heiß her und auch wenn Shana am Anfang wohl rechte bedenken hatte, so waren diese wohl momentan weg geworfen. Wobei es wohl eher unklug wäre, sollte der Eindringling jetzt hier her zurück kehren, denn schließlich wäre es dann nicht nur peinlich, jemand bestimmtes könnte wohl dann auch ausrasten und das wäre alles andere als gut, für den Eindringling. Aber gerade war Shana mit jemand anderem Beschäftigt und kommt mit zunehmender Zeit immer mehr in ihre Rolle hinein.
Spoiler für Shana oder nicht Shana?:
Ryu merkte sicherlich, dass sein Dackelblick wohl nicht immer die richtige Wirkung hatte oder eher Shana das nicht auf anhieb zulassen oder tun wollte. Sie bestimmte wo es hin geht und daher stellte auch die Rothaarige Kunoichi ihre Regel auf und diese musste der ehemalige Hokage erfüllen oder er bekam keine Belohnung. So war das nun einmal, wobei Shana es schon recht interessant fand, wie Ryu sie verhielt und innerlich auch merkte, dass sie das schon irgendwie erregend fand, diese Gefühl der Macht über das andere Geschlecht, wenn man es so sagen kann. Aber waren das nun wirklich die Gedanken der jungen Schwertkämpferin oder mischt sich etwas ein, dass ihr auch vorhin im Kampf und damals im Lichtreich ins Ohr geflüstert hat? Die Kunoichi saß auf der Hand von Ryu und auch wenn er wusste, wo er drücken musste um Shana an zu machen, so gab sie nicht klein bei, erlaubte ihm aber, ihre Brüste zu massieren, dem er auch auch gleich nach kam und die Kunoichi genüsslich etwas aufstöhnte und hinunter schaute. Jedoch war das nicht alles, was er wollte und das sagte er auch und Shana nahm ihm dann den Stumpf aus dem Mund, denn sonst konnte er dieser Aufgabe wohl schwer nachkommen. Als Shana ihren Slip auszog und über Ryu stand, sprach er sehr vulgär und die Kunoichi grinste dann. „Das ist einer keine kageliche Wortwahl.“ meinte sie daraufhin, wobei sie ein Wort erfunden hat, aber Ryuuzaki wusste, worauf sie anspielte. Kurz darauf würde sie dann seinen Wunsch nachgehen und setzte sich hin, worauf Ryuu sein ganzes Paket an Zungenspielen auspackte und er damit die Kunoichi befriedigen wollte, die auch genüsslich stöhnte und ab wartet, was er vor hat. Ihr eines Auge war mittlerweile pechschwarz und auch einzelne Haare fingen auf einmal an eine andere Farbe an zu nehmen, während Shana von Moment zu Moment bestimmender wirkte und auch ihre Nervösität förmlich wie weg geblasen war, während Ryu dann an ihren Hinter griff mit einer Hand um wohl ihr Becken zu führen, während seine andere Hand wohl anfing an sich selber zu spielen. Shana musste dann kurz etwas auflachen. War er so erregt, dass er nicht einmal mehr warten konnte. Als dann seine klare Aufforderung kam, dass Shana mit ihm die 69 machen sollte. Kam von ihr grinsend eine Anspielung. „Bist du dann auch mein artiger Hund? Kannst du denn kurz wedeln?“ fragte sie dann recht scherzhaft und würde dann provokant einmal ganz kurz über die Spitze lecken, anschließend tippste mit sie mit dem Finger darauf herum und provoziert weiter. „Kannst du das, wedeln damit?“ kam nochmals als scherzhafte frage und sie blickte kurz nach hinten und grinste etwas. Würde Ryu dem nachkommen, würde Shana wohl mehremale darüber lecken und das Teil auch in den Mund nehmen, schließlich war Ryuu dann ja ein braves Hundi oder nicht. Aber ließ sich ein ehemaliger Kage wirklich auf so etwas erniedrigen?
Shana redet
Shana denkt


Charakterlinks

Benutzeravatar
Ryuuzaki Yagami
||
||
Beiträge: 4453
Registriert: Mo 22. Dez 2008, 15:41
Im Besitzt: Locked
Vorname: Ryuuzaki
Nachname: Yagami
Alter: 29 Jahre
Größe: 1,81 Meter
Gewicht: 77 Kilogramm
Stats: 46/46
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 10
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: [Dimension] Kamui - Dimension

Beitragvon Ryuuzaki Yagami » Mo 15. Apr 2019, 21:49

Vorherige Bedenken oder Zweifel wegen der Sache welcher die beiden gerade nachgingen schienen mittlerweile gänzlich verworfen bzw. vergessen, also das plötzlich jemand hier auftauchen konnte. Spielte das überhaupt noch eine Rolle? Wohl kaum und vermutlich müsste sich dann derjenige der sie störte warm anziehen. Wie erwähnt waren beide ja auch gerade beschäftigt, miteinander, gaben sich ihrem Spiel hin, wobei Shana versuchte in ihre Rolle reinzufinden was sie ausprobieren wollte und ihr das offensichtlich auch gelang. Nach und nach und es schien als müsste Ryuu immer mehr einstecken und tun was sie verlangte damit er bekam wonach ihm der Sinn stand, denn er gab soweit nach, kam dem nach was sie sagte und das Spiel nahm seinen Lauf, ging weiter. Aber war es wirklich so? War es wirklich so einseitigt und er hatte bereits verloren und sie die Kontrolle?
Ryuu versuchte mit Hundeaugen an Shana zu apellieren aber darauf sprang sie wohl nicht so an und er musste ihr zeigen das er in ihren Augen artig war, was er auch tat. Sie hatte ja angedroht er würde keine Belohnung erhalten wenn er halt nicht brav war. Ihm war natürlich klar wohin sie dieses Spiel bringen wollte, was sie versuchte aber es hatte einen gewissen Reiz für ihn, vorallem da es von Shana kam wie sie versuchte ihn Befehle zu erteilen, ihn zu erniedrigen. Das regte ihn an, weiter und weiter und er machte einfach was sie wollte, wusste er ja auch wo und welche Punkte ihres Körpers besonders empfindlich waren, wie er vorgehen musste das es ihr gefiel, dass er es auch sehen und hören konnte anhand wie sie reagierte. So auch wo er ihre Brüste massierte,knetete und auch ihre harten Nippel zwischen seine Finger nahm. Ihr genüssliches kleines Stöhnen verriet ihm, dass es ihr gefiel. Ryuu wollte das Ganze dann aber noch etwas weiter hinaustreiben, er wollte mehr denn nunja sowohl der Yagami als auch die Kunoichi waren beide schon ziemlich erregt, wenn auch gleich Shana wohl versuchte sich das nicht anmerken zu lassen aber ihr Körper zeigte deutlich wie sehr sie dies doch war. Mit einem etwas vulgären Ausdruck sagte er ihr dann, wo sie ihn von dem Strumpf den sie als Maulsperre für ihn verwendet hatte befreite, was er wollte, er bat bzw. bettelte förmlich darum, so ließ der Yagami es aussehen wo Shana dann auch meinte, dass dies aber keine feine Art war wie ein Kage sprach. Sie benutzte sogar ein völlig neues Wort. "Nein....aber...ich will...bitte....bitte" meinte er nochmal, sodass sie sah wie sehr es ihm danach verlangte, das sie Recht hatte, dass es nicht sehr fein war aber das doch keine Rolle spielte. Sie kam seinem Wunsch aber auch nach, präsentierte dann ihren Unterleib, ihre Intimzone Ryuu, setzte sich vor bzw. auf sein Gesicht wo er dann mit seinem Zungenspiel begann und erst ihre Scheide und Klitoris damit bearbeitete und stimmulierte und anschließend in ihre feuchte Vagina mit der Zunge eindrang und dort sein Spiel fortsetzte. Ihr gefiel das Ganze auch, das merkte er. Shana stöhnte immer mal wieder auf und sie war auch schon richtig feucht. Aber das nur sie ihren Spaß so hatte, wobei Spaß hatte Ryuu auch, er genoss das was er gerade auf bzw. vor sich hatte nun er wollte sie an etwas erinnern bzw. das Ganze noch weiter treiben, so griff er mit einer Hand nach ihrem Hintern, etwas fester, so als wollte er ihren unterleib noch näher zu seinem Gesicht ziehen, sodass er noch tiefer und besser sie mit seiner Zunge stimmulieren konnte und mit der anderen Hand ging er an an sich selbst herum zu spielen, er nahm sein steifes und hartes Glied in die Hand und machte leichte auf und ab Bewegungen. Shana bekam das auch mit, was ja auch Ryuus Absicht war und sie schien sich darüber zu amüsieren, denn sie lachte kurz auf. Er hatte schon bemerkt das Shana anders als sonst war, halt in bzw. bei dieser Sache hier. Sie war offener und vorallem bestimmender. Das sie leichte äußere Veränderungen an sich hatte, bekam der Yagami so nicht mit, wobei er kurz ja auch aufhörte sie mit der Zunge zu befriedigen um sie zu etwas aufzufordern, dass sie sein Glied in den Mund nehmen sollte, es mit ihrer Zunge bearbeiten sollte. Dort sah er kurz das einzelne Haarsträhnen zwar waren statt rot aber kümmerte ihn das so nicht weiter, denn diente ja alles auch dem Training und wenn Shana glaubte sie hatte es hier mit einem artigen braven Hund zutun....nun artig und brav sein konnte er aber ob Ryuu ein Hund war? Sie fragte dazu nochmal nach, ob er artig war, ob er auch wedeln konnte mit seinem "Schwanz" und leckte dann einmal kurz über seine Eichel was den Penis einmal kurz pulsieren ließ, sodass er sich auch bewegte und Ryuu einen leichten Stöhner von sich gab. "Ja...ja...ich bin artig...und ich kann..." kam es von ihm mit erregter Stimme wo sie dann auch mit dem Finger auf der Penisspitze herum tippte und nochmals nach dem Wedeln fragte. Ryuu kam der Frage dann auch nach, bewegte seine Muskeln im Unterleib so, dass sein steifes Glied sich kurz bewegte, vor und zurück, das es wackelte. Er wedelte also damit, bewegte auch etwas seinen Unterleib damit das Wedeln authentisher wirkte und Shana fing dann auch an seinen Penis einige Male ab zulecken bzw. darüber zu lecken, woraufhin er wieder kurz pulsierte was sie auch merken durfte und Ryuu leicht stöhnte. Ja das gefiel ihm, gefiel ihm sogar sehr. Ein wenig hob er auch seinen Unterleib etwas entgegen wo Shana mit ihrer Zunge seinen Penis berührte und ihn dann auch in den Mund nah. Es fühlte sich gut an und abermals entkam dem Yagami ein genüsslicher Stöhner. "Mehr...mehr...mach weiter...bitte..." kam es von ihm. Es wurde allmählich wirklich schwer an sich zu halten aber Ryuu machte auch weiter mit dem was er vor sich hatte, so begab er sich mit seiner Zunge wieder zu Shanas feuchter Scheide, leckte darüber, drang in ihre Vagina ein, kitzelte sie dort und saugte auch daran. nahm auch die Feuchtigkeit auf bzw. gab es dabei wohl ein paar Schmatzgeräusche. War das Ganze nicht irgendwie erniedrigend? Nun vielleicht sah es so aus von außen. Die Frage war aber wohl eher war Ryuu tatsächlich erniedrigt? War er der Hund? Oder war er nicht eher der Drache der brav mitspielte bis man ihn soweit getrieben hatte das er völlig erwachte und dann das Feuer richtig entfachte? Das Shana sein Glied in den Mund nahm dürfte sie merken wie es immer mal wieder pulsierte, wie erregt er mittlerweile war und wie es Ryuu gefiel, denn er versuchte ihr mit seinem Unterleib etwas entgegen zukommen, sodass sein Glied langsam wohl etwas tiefer in ihren Mundraum gehen würde, so als wollte sein Penis damit sagen das es dort gut war und er mehr wollte von Shana. Er nahm dann auch seine eine Hand die zuvor an seinem Penis war zurück, griff damit nun genauso wie mit der Hand zuvor nach Shanas Gesäß bzw. strammen Oberschenkeln und wollte wohl ihren Unterleib noch näher zu seinem Gesicht führen, wobei er ja schon so nahe damit war, wo er sie weiter mit seinem Zungenspiel stimmulierte und einfach weiter und weiter machte um sie zum Höhepunkt zu treiben, er wurde dabei mit seinen Bewegungen auch wilder und schneller um die Stimmulation zu erhöhen, nicht mehr das er kurz aufhörte wo es sich am schönsten anfühlte, nein er trieb es soweit hinaus wie es ging und sie es nicht mehr aushalten würde bzw. ihr Körper. Wobei Shana sicherlich auch bei ihm weiter machen tat, sein Glied bearbeitete mit ihrer "Zungenfertigkeit" und damit womöglich das Gleiche bei Ryuu probierte wie er bei ihr. Man könnte fast meinen wo er sie zu lecken begann und weiter machte, er wäre ein Hund der Wasser aus seinem Napf tranken tat. Dochwar er ein Hund? Oder nicht doch eher der Drache der mit der Tigerin spielte welche versuchte ihn herumzukommandieren?
Handeln //Reden // Denken // Npc/Summon // Normale Jutsus // Katon // Raiton
Bild

Benutzeravatar
Shana
||
||
Beiträge: 501
Registriert: Mo 18. Okt 2010, 19:03
Im Besitzt: Locked

Re: [Dimension] Kamui - Dimension

Beitragvon Shana » Do 18. Apr 2019, 22:43

Was taten sie hier? Was würde wohl passieren wenn jemand anderes hier auftaucht? Die Gedanken waren wie weg geblasen, doch leider bestand die Gefahr immernoch und wer weiß, wie die Anwesenden darauf reagieren würden. Wahrscheinlich würde Shana nicht so gut gelaunt sein.
Spoiler für Black Eye Shana:
Shana provozierte Ryu bewusst mit ihren Worten und taten und fand in die Rolle immer mehr hinein, wobei es schon merkwürdig wirkte, wenn man bedenkt, wie zurückhaltend und voller scharm sie damals beim ersten Mal war und heute tat sie so etwas. Aber anscheinend fiehlen Ryu diese kleinen Veränderungen erst einmal nicht auf und bevor sich ihr Auge veränderte, setzte sich Shana auf das Gesicht des ehemaligen Kagen und tippste gegen seine Eichel. Das gebettel von Ryu war wie Musik in ihren Ohren und ihr grinsen würde immer breiter, als sie nochmal dagegen tippte und das pulsieren spürte. Es war wohl wirklich schwer für ihn, sich zurück zu halten oder nicht. Während der genüsslich am feuchten Spalt der jungen Kunoichi zu gange war, die immer mal wieder kurz etwas stöhnte und dann provokant nach etwas fragte. Na konnte er wedeln, konnte er? Klar konnte das Ryu und die Kunoichi musste dann kurz etwas lachen. „Du bist also mein kleines Wauwau?“ fragte sie dann und leckte über die Eichel und nahm später auch alles in den Mund und spürte auch immer wieder das pulsieren. Ihre Haare haben sich mittlerweile schwarz gefärbt und auch das rot in ihren Augen ist einem pechschwarz gewichen. Sie richtete sich nach einiger Zeit auf und drückte ihr Becken Ryu etwas kräftiger ins Gesicht und sie stöhnte genüsslich, während sie sich auf ihm räckelte und hinunter sah. „Will mein kleiner Ryuzaki mehr?“ fragte sie dann sehr süßlich und wobei ihr lächeln nicht so wirkte. Irgend etwas geht in ihrem Kopf vor sich und wer weiß, ob es gut war oder nicht. Jedoch war auch karl, selbst Shana hat die Veränderung nicht bemerkt oder war sie noch Shana? Die Kunoichi rieb Ryu noch einpaar mal durch das Gesicht und würde dann von seinem Gesicht herunter steigen und sich auf den Bauch setzt, wobei dies eher unsanft war und Ryu es wohl auch spüren würde. Anschließend beugte sie sich nach vorne und leckte mit der Zunge kurz über die Lippen des Mannes und sah ihm direkt in die Augen, wobei ihre Hände über die Brust von Ryu kratzten und rote Striemen auf seiner Haut hinterließen. Shanas Blick war momentan noch recht gütig und sie wirkte auch etwas augekratzt, jedoch wartete sie immernoch auf eine Antwort von ihm. „Weist du, heute ist es ein wirklich schlechter Zeitpunkt. Bist du dir sicher, dass du mehr willst?“ fragte sie nochmal recht süß und rieb ihr Becken über seinen Bauch, war es eine Andeutung von Shana, dass es nicht klever wäre heute noch weiter zu gehen oder war es eine Finte und sie wollte wissen ob Ryuuzaki das Risiko eingehen würde. Momentan war das ganze ein riesen Rätsel und vor allem war auch die Frage, wie würde der Mann auf Shanas äußerliche Veränderungen reagieren, denn jetzt würde er es wohl gesehen habe und alleine ihre Augen verhießen nichts gutes.
Shana redet
Shana denkt


Charakterlinks

Benutzeravatar
Ryuuzaki Yagami
||
||
Beiträge: 4453
Registriert: Mo 22. Dez 2008, 15:41
Im Besitzt: Locked
Vorname: Ryuuzaki
Nachname: Yagami
Alter: 29 Jahre
Größe: 1,81 Meter
Gewicht: 77 Kilogramm
Stats: 46/46
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 10
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: [Dimension] Kamui - Dimension

Beitragvon Ryuuzaki Yagami » Sa 20. Apr 2019, 00:50

Das man sie erwischen konnte, der anfängliche Gedanke, dass plötzlich jene Person auftauchen konnte er auch Zugang zu dieser Welt hatte war längst verflogen, davon war bei Shana nichts mehr zu erkennen. Vermutlich wäre sie aber so wie sie monentan war nicht sehr erfreut darüber gestört zu werden. Das Spiel ging weiter und die Kunoichi trieb die Ganze Sache nach und nach auf die Spitze, reizte aus was sie konnte, ging in ihrer Rolle auf was sie anfangs austesten wollte und schien Ryuu in die Ecke gedrängt zu haben, dass er sich allem ergab und dem nachkam was sie wollte um zu bekommen wonach es ihm verlangte. Aber war dem wirklich so? War es so einseitig und er hatte keine Kontrolle mehr? Und war Shana noch Shana? Unaufmerksam oder vergesslich war der Yagami nicht trotz der Hingabe zu diesem Spiel und er kannte seine Gefährtin, wusste wie sie war, wer sie war und er war es auch der sich in diesem Spiel besser auskannte, dennoch er machte mit, gab sich dem hin so wie sie es auch tat und trieb das Ganze weiter und weiter vorran.
Die Kunoichi hatte dazugelernt was das Spiel der Lust anging und benahm sich auch anders als sie sonst tat. Nunja einerseits war es ja auch ihr Wunsch gewesen etwas "dominanter" zu sein und andererseits hatte da wohl ein gewisser Einfluss mit zutun der aus Shana kam. Ryuu gab sich dem Ganzen auch hin, spielte mit, da es ihm auch gefiel, zumal er es ja auch war der sie dazu bewogen hat, aber auch wenn es so wirkte als wäre er völlig davon eingenommen und ließ sich alles gefallen und von ihr erniedrigen um zu kriegen wonach es ihn verlangte, als passe er nicht auf, so stimmte dies nicht. Er hatte nebst her ein Auge auf seine Gefährtin, nur war es bisher noch nicht dazu gekommen, dass er einschreiten musste. Auch wenn sich äußerlich bei ihr schon ein wenig was verändert hatte und sie sich etwas anders verhielt als sonst, so war dies noch kein Grund das Ganze zu unterbinden oder dergleichen. Sie waren auch gerade mitten drin und der Yagami befriedigte die Kunoichi indem er ihre Vagina mit seiner Zunge und seinem Mund stimmulierte, daran legte und saugte und Shana hatte sich dran gemacht und wollte nun auch seinen Penis etwas gutes tun und diesen liebkosen. Zuvor musste Ryuu allerdings damit noch wedeln wie es ein Hund mit dem Schwanz tat, was Ryuu auch nachkam und die Kunoichi amüsierte da sie auflachte. "Ja..." kam es von nur von ihm wo sie das mit dem "Wauwau" ansprach und dann mit der Zunge über seine Penisspitze leckte und sein Glied anschließend auch in ihren Mund nahm, woraufhin dieser pulsierte und Ryuu genüsslich aufstöhnte da es ihm gefiel. So liebkosten die beiden gegenseitig ihre Geschlechtsteile wo es auch beiden gefiel da jeder von ihnen immer wieder aufstöhnte vor Erregung. Dann hörte Shana jedoch auf und fragte ob er mehr wollte und mit erregter Stimme kam es dann von dem Yagami: "Ja...mehr...bitte" sie hatte aufgehört wo es gut war, hatte sie sich da etwa was von Ryuu abgeschaut? Ryuu spielte nach wie vor mit, da es ihm auch gefiel, beide hatten sich dem ja schließlich hingegeben, achtete aber auch trotz Erregung immernoch darauf wie sie reagierte und sich verhielt. Aber er musste ihr das lassen mit dem hinhalten und behlenden Ton, das hatte seinen Reiz. Sie rieb auch nochmal etwas ihr Gesäß in Ryuuzakis Gesicht und erhob sich dann von ihm, wobei man ein wenig Enttäuschungs beim Yagami sehen konnte. Hörte sie nun auf? Nein es war wohl eher das sie ihn weiter provozieren und erniedrigen wollte, sehen wollte was für ein braves Hundi er war. Unsanft setzte sie sich auf seinen Bauch, wobei Ryuu dann wegen der Erregung leicht stöhnte und sie sich zu ihm herunter beugte und mit ihrer Zunge über seine Lippen fuhr und sie kratze dabei auch etwas mit ihren Fingern auf seiner Brust herum, was naja ein angenehmer Schmerz war wenn man so wollte, was für einen leichten Seufzer bei Ryuu sorgte und sein steifes Glied nochmals pulsierte und so gegen Shanas Rücken drückte wie es zuvor schonmal getan hatte. Sie meinte dann, dass heute ein schlechter Zeitpunkt wäre und fragte ihn ob er sich sicher war das er mehr wollte. Ryuu konnte dabei auch sehen das sie sich verändert hatte, also äußerlich was anders war. Ihre Haare welche zuvor rot waren hatten eine schwarze Färbung angenommen, was eigentlich ja auch ihre normale Haarfarbe war, aber in Kombination mit ihrer Augenfarbe, nunja da musste man wohl nun aufpassen oder? Erregt wie er war grinste der Yagami knapp, griff mit beiden Händen zu ihrem Gesäß und ihrer Hüfte wo sie ihr Becken etwas über seinen Bauch rieb und er die Feuchtigkeit ihrer Scheide spürte und meinte dann mit verführerischer heißer Stimme: "Wieso sollte ich mir nicht sicher sein?...Du genießt es doch genauso wie ich...dein Körper spricht für sich...ich weiß das du mehr willst, es genießt, dass es deinen Körper danach verzehrt mehr zu wollen und du weißt was ich will. Weshalb sollte es daher auch ein schlechter Zeitpunkt sein? Ich sagte dir doch ich bin zu allem bereit. Zumal du den Drachen geweckt hast." Und anschließend würde er ihre Arme greifen und sie zu sich herunter ziehen und anschließend ihren Körper mit seinen Armen an sich drücken, wobei eine Hand hinunter zu ihrem Hintern ging und eine Pobacke fest griff und sie dann auch erneut in einen wilden Zungenkuss verwickeln. Dabei war sein Griff nun etwas kräftiger, dass sie sehen sollte das er es ernst meinte und naja auch wenn er unten lag gab er sich nicht geschlagen. Zuvor hatte er das Hundi gespielt und sie war der dominante Part ja, aber war es kein Schoßhund den sie hier vor sich hatte sondern ein Drache der mitspielte und nun wo das Feuer soweit loderte und er erwacht war, wollte der Drache das Ganze auch weiter treiben. Dies gefiel ihr aber sicherlich auch, diese Art von ihm, auch wenn sie ja zuvor den dominantne Part übernommen hatte. Ein Spiel mit dem Feuer konnte man sagen. So wie Shana es zuvor auch getan hatte und er wusste ja auch was ihr gefiel. Sie hatte das Ganze ja auch soweit gebracht und jetzt mitten drin aufhören? Nein, dazu sprachen die Körper eine viel zu deutliche Sprache und beide waren sehr erregt. Da er sie so zu sich herunter gezogen hätte, striff sein steifes Glied nun auch an ihren Unterleib, an ihrer feuchten Scheide, drückte dagegen, welche Ryuu zuvor ja so liebkost hatte und sicherlich dürften diese Berührungen für entsprechende Impulse bei der Kunoichi sorgen. Ryuu hatte auch bemerkt das sie sich verändert hatte, ihr Äußeres, aber schien er deswegen nicht zurück zu weichen. War es denn noch seine Shana die er hier vor sich hatte oder war sie bereits übermannt? Nun Ryuu ging noch davon aus das es seine Shana war und das konnte man auch herausfinden. "Das Spiel der Leidenschaft und Lust Sayuri...zeig mir dein inneres Feuer wie damals..." kam es von ihm wobei er absichtlich ihren wahren Namen nannte und sie nochmals wild und innig küssen würde und dann versuchte etwas mit seinem Unterleib hochzukommen und gegen den Unterleib der Kunoichi zu drücken, sodass sein steifer Penis in ihre Vagina eindringen konnte. Da diese ja bereits so feucht war, wäre es auch ein leichtes, dass dieser hineingleiten konnte, auch da Shana zuvor ja sein Glied mit ihrem Mund bearbeitet hatte. Sie war erregt, genauso wie er und durch ihre vorherigen körperlichen Reaktionen wusste Ryuu das sie es wohl nur noch schwer aushalten konnte, selbst wo sie sich so dominant gab. Und was er eben sagte diente dazu um zu sehen ob Shana noch Shana war, denn sie wüsste was damit gemeint war. Das Feuer der Leidenschaft welches sie damals entfacht hatte. Ryuu würde auch kurz abwarten wie sie reagierte und was sie sagte und sie sonst auch hochdrücken aber noch festhalten an den Armen, sodass sein Penis tiefer in sie eindringen konnte, da Shana dann quasi auf seinem Glied sitzen würde. Es war ja auch längst nicht mehr ihr erstes Mal und durch die Feuchtigkeit dürfte das Ganze keine Probleme darstellen. Ryuu würde auch kurz aufstöhnen und dann damit beginnen leichte Stoßbewegungen zu machen, so wie er es eben konnte wo er unten lag, die Kunoichi dabei aber weiterhin an ihren Armen festhalten und sehen wie es ihr gefiel und sie reagierte. Gewissermaßen hatte er den Spieß auch etwas umgedreht und sollte Shana nicht mehr Shana sein, nun er würde sie schon wieder hervorbringen, dazu kannte er die Kunoichi ziemlich gut und ein Spiel mit dem Feuer wo man sich verbrennen konnte war der Yagami gewöhnt, davor schreckte er nicht zurück. Immerhin hatte er ihr auch was versprochen
Handeln //Reden // Denken // Npc/Summon // Normale Jutsus // Katon // Raiton
Bild

Benutzeravatar
Shana
||
||
Beiträge: 501
Registriert: Mo 18. Okt 2010, 19:03
Im Besitzt: Locked

Re: [Dimension] Kamui - Dimension

Beitragvon Shana » Di 23. Apr 2019, 21:23

Das Kamui war ein Rückzugsort gewesen, den nun auch andere hatte. Was diese sich wohl dabei denken würde, wenn sie nun hier her kamen? Na hoffentlich kamen niemand, denn das wäre wohl schon eine ziemlich peinliche Situation oder nicht?
Spoiler für ü18:
Shanas Haare und ihre Augen waren mittlerweile pechschwarz und sie schien tierisch ihren Gefallen daran gefunden zu haben Ryu wie einen Hund zu dresieren, wobei Männer doch alle gleich waren, es war einfach diese zu stimmulieren und einige würde dafür alles tun. Wobei Shana niemals jemand anderen wollen würde, noch dazu würde sie auch nicht Teilen wollen. Sie lachte etwas, als Ryu wedelte und machte genüsslich mit ihrer Liebkosung weiter, während Ryu selber beschäftigt war. Doch irgendwie brauchte das Spiel noch mehr, viel viel mehr und daher fragte sie nach, wonach denn Ryu wäre und deutete klar etwas an. Als dieser bettelte, musste sie lachen und drehte dabei auf ihm um. Nun konnte Ryu die Bescherung sehen, doch wieviel war nun Shana und wieviel nicht? Sie setzte sich schwungvoll auf den Bauch ihres Geliebten und rieb mit ihrem feuchten Schritt provokant an ihm herum und wollte mehr wissen. Wollte er wirklich heute? Sie warnte ihn sogesehen, aber vor was genau. Ihr grinsen war recht breit und die Kratzstellen von ihr deutlich zu sehen und sie genoss es auch, wie anscheinend Ryu das anmachte. Ein wahrlich braver Ex Kage war er. Sie spürte seine Hände an ihrem Gesäß und sie seufzte dann. „Hab ich das meinem WauWau erlaubt?“ meinte sie dann und starte Ryu dabei und. „Das nächste Mal gibt es ärger.“ meinte sie und hörte dann seine Worte und zog Shana an ihren Armen hinunter und küsste sie, wobei die Kunoichi mit machte und auch gemerkt hatte, wie der dicke Stab an ihrem Rücken förmlich anklopfte. Nun aber war die Spitze an einer ganz anderen Stelle und drang in das Innere langsam ein, wobei die Kunoichi leicht stöhnte und dann diese Worte hören musste. Sie schlug ihre Hände frei und drückte sich an Ryuuzakis Bauch hoch und setzte sich mit ihrem Körpergewicht auf ihn, so dass er vollstänidg eindringen konnte. Sie grinste dann etwas und leckte sich an einer Hand die Finger. "Sayuris rotes Feuer. Das ist gerade nicht so wirklich da.“ meinte sie Kunoichi und seufzte vergnügt. „Du weist, was das bedeutete Liebling. Und ehrlich gesagt, weiß ich nicht, ob es deine Absicht war mich heraus zu locken oder du echt dachtest, Sayuri kommt mir zuvor.“ meinte sie dann und bewegte ihr Becken etwas auf und ab.und lachte dabei etwas gehässig „Gibst du mir einen Namen?“ fragte sie dann und führte Ryuzakis hand an ihre linken Brust. „Aber du willst doch eh wieder deine Sayuri zurück, hab ich recht? Weg ist sie nicht und wenn ich ehrlich bin, wird mein Besuch nur kurz sein. Aber ich log nicht, als ich dir sagte, das es Gefährlich wird.“ meinte sie dann und beugte sich vor und leckte Ryu über die Brust. Würde er nun aufhören, weil Shana gerade nicht da war oder weiter machen? Wobei es auch nur eine Frage der Zeit ist, bis die Heißblütige wieder auftauchte, Ryuu kannte Sayuri und ihre bockig sturre Art und dass sie schwer klein zu kriegen ist. Ryu machte weiter stoßende Bewegungen und Shana schien es zu gefallen und sie stöhnte leise auf und beobachtere Ryu genau dabei.
Shana redet
Shana denkt


Charakterlinks

Benutzeravatar
Ryuuzaki Yagami
||
||
Beiträge: 4453
Registriert: Mo 22. Dez 2008, 15:41
Im Besitzt: Locked
Vorname: Ryuuzaki
Nachname: Yagami
Alter: 29 Jahre
Größe: 1,81 Meter
Gewicht: 77 Kilogramm
Stats: 46/46
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 10
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: [Dimension] Kamui - Dimension

Beitragvon Ryuuzaki Yagami » Do 25. Apr 2019, 02:30

Wie das Spiel so seinen Lauf nahm zeigte sich immer mehr einer bestimmten Seite von Shana bzw. kam diese zum Vorschein. Doch war die Kunoichi noch immer sie selbst oder war da etwas bzw. jemand anderes der hier mitspielte bzw. ein anderer Teil von ihr und die Shana die man sonst kannte war in den Hintergrund gerückt? Ryuu spielte nach wie vor das Spiel mit, tat das wonach es ihr verlangte aber passte auch auf trotz der Stimmung die herrschte. Und er war es dann auch der das Ganze weiter vorran trieb, die Kunoichi zu dem Hauptakt bewegen tat, eben um auch zu sehen wen er hier vor sich hatte und ihr zu zeigen das er bereit war Risiken einzugehen, sie ja sein Wort hatte und er zu Beginn auch gesagt hatte das er sich allem hingab.
Sie provozierte ihn regelrecht, spannte ihn an mit ihren Bewegungen und Aktionen was dem Yagami aber durchaus gefiel und er quasi darum bettelte mehr zu bekommen. Nun er spielte einfach mit denn ja es gefiel ihm, es war amüsant und hatte seinen Reiz, erregte ihn wo Shana ihre Dominanz rausließ. Doch merkte er auch das er sie immernoch wozu bewegen bzw. wohin treiben konnte, denn einerseits wusste er ja wie sie war, was sie wollte und mochte und andererseits war sie ebenfall bereits erregt, genau wie er und da wollte ihr Körper einfach auch nur mehr weil es sich so gut anfühlte. Wo sie dann mit ihrem feuchten Schritt sich auf seinen Bauch gesetzt hatte und etwas hin und her rieb was Ryuu durchausgefiel und er deshalb kurz erregt einen leichten Seufzer von sich ließ, fragte sie ihn ob er weiter machen wollte, bereit war das Risiko einzugehen da offenbar heute kein guter Tag dafür wäre. Seine erste Reaktion war, dass er fest nach ihrem Gesäß griff, ihren prallen kleinen Hintern wo sie ihn daraufhin ermahnte da sie das ja nicht erlaubt hätte und das nächste Mal gäbe es Ärger. "Wuff" machte er dann, also er bellte einmal kurz da sie ihn ja Wau Wau nannte. Waren das aber nun Widerworte? Nun es hörte sich nicht wie ein bedrohendes Bellen oder so an, also halt so als wären es Widerworte so klang der Laut nicht. Nein eher nach: Du hast es zwar nicht erlaubt, aber auch nicht verboten und dir gefällt es doch. Wo Ryuu dann auch bezüglich des Risikos was sagte, das er ja zu Beginn ihr gesagt hatte er wäre bei allem dabei und ging das Risiko auch ein. Für ihn gab es keinen Grund wieso sie es nicht tun sollten und sie genauso wie er es ja eigentlich gar nicht weiter abwarten konnten bzw. es beide ja wollten. Anschließend zog er sie dann auch zu sich herunter, hielt sie an den Armen fest und küsste sie innig. Dabei berührte sein steifer Penis leicht ihre Scheide, klopfte quasi an ihrer Vagina an, bat um Einlas. Nun ein wenig drückte Ryuu auch schon mit und da sie bereits so feucht war durch seine Liebkosung zuvor was ihr sichtlich gefallen hatte, konnte sein Glied auch ohne Probleme in sie eindringen, was es auch tat und Shana dabei leicht stöhnte und Ryuu es auch genoss wie er in ihre feuchte Vagina eindrang und sich diese um seinen Schwanz schmiegte und ihn förmlich einsaugte. Auch er stöhnte ein wenig vor Erregung dabei auf und wollte sie dann hochdrücken und richtete einige Worte an sie, welche an Sayuri gerichtet waren da Ryuu schon verstanden hatte, dass er "Shana" sogesehen gerade wohl nicht vor sich hatte bzw. nicht ganz. Die schwarzen Haare und pechwarzen Augen verieten dies u.a. aber wich der Yagami deswegen nicht zurück oder so. Er wusste ja wie das mit der dunklen Seite war, daher hatte er immernoch Shana hier vor sich. Wobei sie dann das Hochdrücken für ihn quasi übernahm, auch ihre Hände von seinen freibekam bzw. er dies so zuließ. Dabei rutschte sie dann ganz auf sein Glied herauf bzw. drang dieses vollständig in sie ein und sie grinste wo sie sich dann noch die Finger einer Hand leckte, was durchaus erregend wirkte. Und Ryuu sich dann leicht mit der Zungenspitze über die Lippen leckte wo er das sah, dann aber auch zuhörte da sie ihm antwortete. Recht hatte er also, dass Shana nicht ganz da war, aber auch nicht gänzlich weg. Nun er wusste ja auch wie sturr bzw. störrisch sie sein konnte, was für ein Wildfang sie war, welch Feuer sie entfachen konnte. Daher seine Worte eben mit denen er sie erreichen wollte, die kamen schon an. Sie hier nannte ihn auch Liebling und wusste wohl nicht so Recht ob es Ryuus Absicht gewesen war sie hervorzulocken oder das er glaubte Sayuri könnte ihr zuvor kommen. "Nun vielleicht beides. Ich mein, ich kenne dich und du kennst mich...wir wissen beide vom jeweils anderen auch was wir mögen...was und wie wir es genießen..." und sie wollte dann offebar das er ihr einen Namen gab? Wobei sie zuvor auch etwas gehäßig lachte und ihr Becken auf und ab bewegte was für einen erneuten leichten Stöhner bei Ryuu sorgte und dieser dann meinte: "Einen Namen? Aber du bist doch auch Shana bzw. Sayuri, aber wenn es dein Wunsch ist..."sie führte dabei auch seine eine Hand an ihre linke Brust wo er etwas auf diese drückte was bei all der Erregung die zuvor schon existierte sicherlich auch angenehm wirkte, nochmal etwas zum Ganzen hinzu gab, denn ihre Nippel waren ja auch noch hart. War das aber wohl auch eine Geste da sie seine Hand zu ihrem Herzen führte. Dies zeigte doch das Sayuri da immernoch drin steckte bzw. der Teil der gerade aktiv war eben sie war. Er war aus ihr entstanden, war ein Teil von ihr. "Wie wäre es dann mit Kurome? Wie deine Augen, schwarz wie die Nacht und ebenso mysteriös." Kam es von ihm wobei er lächeln tat. Seine Stimme klang auch erregt, was nunja eben daran lag das er ja auch erregt war und sie gerade das Spiel zum Haupakt hinbewegt hatten. Wenn dieser Teil von Shana einen eigenen Namen wollte, obwohl sie doch Shana/Sayuri war, wieso nicht? Nun vielleicht weil es die anze Sache etwas verkomplizieren konnte, der dunkle Part ja ein Teil von ihr war, also sie auch war und nicht jemand gänzlich anderes. Andererseits, war es doch ein einfacher Wunsch, wieso diesen also nicht erfüllen? Sie bat ihn doch darum. "Ich kann dich aber auch Sayuri oder Shana nennen wenn dir das lieber ist" Für den Namen hatte er auch nicht lange überlegt oder trietzte sie irgendwie, war provokant oder so, nein er kam schnell auf den Namen, sodass es nicht scherzhaft gemeint war. Aber nahm sie ihn an? Passen tat er ja und naja er hatte Shana auch einst den Beinamen "Shakugan no Shana" gegeben, was soviel wie "Shana mit den brennenden Augen" bedeutete, abgelehnt daran, wenn sie ihre Emotionen zeigte und auch ihr Haar sich rot wie Feuer färbte, so taten es dann auch ihre Augen und hatten einen brennenden Schein in sich. Und hier waren es eben die schwarzen Augen. "Es ist wie du sagtest, weg ist sie nicht und du bist auch nicht weg, selbst wenn dein Besuch endet. Sie ist da so wie du da bist...nicht verschwunden oder gänzlich weg und ich weiß das du nicht gelogen hast, genausowenig habe ich es." kam es dann noch von ihm als Antwort wo Shana sich zu ihm herunter beugte und begann seine Brust zu lecken. Sayuri war nach wie vor da, selbst wenn gerade ein gewisser dunkler Teil mehr die Oberhand hatte, daher er hörte auch nicht auf oder wich zurück. Sie war da, sie hatte es auch begonnen das Spiel. So begann er auch mit stoßenden Bewegungen was Shana gefiel und sie leise aufstöhnte und er dann auch langsam etwas schneller wurde dabei und sich auch an ihrer Hüfte bzw. dem Gesäß festhielt mit einer Hand und die andere weiterhin an ihrer Brust hatte und diese einwenig knetete um sie auch dort zu stimmulieren um zusätzlich für noch mehr Erregung zu sorgen. Er grinste auch ein wenig und blickte sie verführerisch an wo er dann auch hoch kam mit seinem Oberkörper und sie feste an sich drückte und ihr dann einen innigen und wilden Zungenkuss gab während er weiter machte mit den Stoßbewegungen und es dann so machte wo er den Kuss löste und dabei ein Speichefaden zwischen beiden Mündern zu sehen war, dass er eines ihrer Beine anhob über seine Schulter um so noch besser an sie heran zu kommen und noch tiefer in sie hineinstoßen konnte, was er dann auch tat. Somit würde sie auch nach unten gehen also ihr Körper, aber Ryuu würde sie halten an ihren Armen bzw. einem Arm und hatte es auch irgendwie geschafft seine noch restliche Kleidung die er anhatte und welche bereits verschwitzt war unter sie zu legen, sodass Shana darauf liegen konnte. Hose usw. hätte er abgetriffen und wurde mit seinen Stoßbewegungen auch immer schneller und härter. Er wusste was ihr gefiel, achtete auch auf ihre Reaktionen, was ihr Körper sagte und der wollte mehr und mehr. Wahrscheinlich wäre Sayuri auch wieder Sayuri? Nun man könnte es mit Sicherheit anhand ihres Erscheinung erkennen, zumal sie ja sogesehen auch nie weg war und der Yagami wusste das sie sich durchsetzen konnte, vorallem dann wenn man ihr Feuer entfachte. Ryuu gab sich dem Ganzen völlig ging und würde sich auch zu ihr herunter beugen und erneut küssten und dann mit der Zunge über ihren Körper fahren, über ihre Brüste und sich dann wieder erheben und mit seinem Schwanz erneut etwas intensiver in ihre feuchte und enge Vagina stoßen welche den Penis förmlich umschloss und quasi einsaugte. Ryuu stöhnte dabei auch immer mal wieder auf da es sich gut anfühlte und er erregt war. "Du bist so geil" kam es mit erregter Stimme. Seine Hände nahm er dann auch um ihre Brüste zu liebkosen, wollte sie auch da erneut stimmulieren, das überall in ihrem Körper es kleine Explosionen gab die sich immer weiter steigerten da er ja auch immer wieder in sie hinein stieß und dabei wilder wurde bis sie den Höhepunkt erreichte und es auch bei ihm soweit war und er dann nach einer kräftigen Stoßbewegung, wobei er auch wieder völlig in sie eindrang und ausfüllte, sein heißes, vieles Sperma in ihre Vagina spritzen würde. Shana würde merken das es wohl eine große Menge war und immer mal wieder in Impulsen es kam und Ryuu dabei auch genüsslich aufstöhnte. Ein paar kleine Stoßbewegungen würde er auch noch machen wegen der Impulse und dann zu ihr herunter blicken mit einem Lächeln und sich langsam ihrem Gesicht annähern um ihr einen innigen Kuss zu geben. Sein Glied würde er aber auch noch nicht aus ihr herausziehen, sondern erstmal darin verweilen lassen, auch um zu sehen wie sie reagierte. Es war auch noch hart und steif, das dürfte sie spüren und auch wie es immer mal wieder noch pulsierte. Wollte sie vielleicht weiter machen? Nun er konnte es wohl so wie es aussah. Noch etwas mehr ihn so hier haben und die Zeit so intim mit ihm genießen? Denn wer wusste schon wann sie das wieder konnten? Oder vielleicht noch etwas ausprobieren? Etwas was sie zuvor noch nicht getan hatten? "Und willst du vielleicht noch mehr oder sollen wir was anderes ausprobieren? Wonach steht dir der Sinn? Ich bin ganz offen" käme es dabei immernoch mit errgter Stimme von ihm, wobei er leicht mit einer seiner beiden Hände über ihren Körper streichen tat und immer mal wieder hier und da ein paar kreisende Beweungen machte und abtwartete wie sie reagierte, wonach ihr der Sinn stand. Zugegeben es gäbe da noch Dinge die sie tun könnten aber das blieb abzuwarten.
Handeln //Reden // Denken // Npc/Summon // Normale Jutsus // Katon // Raiton
Bild

Benutzeravatar
Shana
||
||
Beiträge: 501
Registriert: Mo 18. Okt 2010, 19:03
Im Besitzt: Locked

Re: [Dimension] Kamui - Dimension

Beitragvon Shana » Mi 1. Mai 2019, 09:53

Shana war gerade nicht mehr die Shana die man wohl sonst kannte, denn das Spiel, mit dem Ryuu meinte Sayuri könnte ihrem dunklen Ich zuvor kommen, hatte eine ganz andere Wirkung. Eher gesagt sie lockten die andere Seite gerade zu heraus aus der jungen Shana, eine Seite die noch nicht lange existierte, keinen Namen hatte und man nur schätzen konnte, wie sie war. Man wusste nur ein, sie hatte die negativen Eigenschaften von Sayuri und einiges mehr, jedoch von den guten Dingen wird wohl wenig da sein.
Spoiler für sexueller Spoiler:
Die dunkle Shana scheint ihren hang zum spielen zu haben und anscheinend auch einen hang zu kontrollieren. Wie Sayuri es wohl befürchtet hatte stand vor allem Ryuu im Mittelpunkt und im gegesatz zu Sayuri, will dieses Shana nicht mit ihm Hand in Hand gehen. Sie will Ryuu beherschen, ihn besitzen und das nicht nur in diesem Spiel gerade, dass irgendwie schon in die Richtung der jungen Kunoichi lief, die das sichtlich genoss und ihr es auch gefiel. Solange Ryuu wohl dem ganzen nach ging und nicht meinte diese Shana zu erzürnen, würde es wohl sehr gesittet bleiben, wenn man es denn so nennen konnte. Das grinsen im gesicht der Schwarzäurigen war recht breit und an Sayuri selbst hat man so etwas noch nie gesehen. Dann griff Ryuu ungefragt an den Hintern der jungen Kunoichi, das natürlich nicht gut ankam. Was für ein ungezogener Hund, einfach unerlaubt seinem Frauchen an den Hintern zu greifen. So ermahnte sie ihn und es kamm nur ein Wuff zurück. „Du musst es noch brav erzogen werden.“ meinte sie dann und griff recht fest an eine Brustwarze von Ryu und drehte diese, so dass es wohl auch etwas weh tat. Natürlich war auch eine Frage im Raum gestanden und sie ermahnte den kleine Köter auch, denn schließlich konnte das was sie hier trieben, auch nach hinten los gehen. Aber das schien ihm völlig egal zu sein und dabei musste Shana kurz etwas kichern, bevor es wohl mit dem ganzen Spielchen weiter ging. So kam es zu einem sehr leidenschaftlichen Kuss und als Shana sich weider erhoben hatte, saß sie auf dem dicken Schwengel von Ryuu und leckte an ihren Fingern herum. Diese Shana kannte das ganze ja sogesehen noch nicht. Seit Seiji die Kunoichi mit ins Lichtreich genommen hatte, hatten Shana und Ryuu keinen sex mehr und auch das was sie sagte zeigte Ryuu deutlich, dass er gerade nicht mit Sayuri sprach, wobei Sayuri wohl nicht so dominant nun auf dem Mann sitzen würde und ihr Becken, während sie redet, provokant kreisen ließ. Als er Antwortet legte die Schwarzäugige ihren Kopf etwa schräg und sah hinunter. „Du kennst mich? Du kennst Sayuri, ich glaube du verwechselst uns etwas oder mein kleines Wau wau!“ meinte sie und provozierte Ryuu mit ihrem Beckenspiel weiter, der daraufhin etwas stöhnte und etwas sagte, worauf dieses Shana nun etwas schnippisch reagierte und wieder fest eine Brustwarze von Ryuu verdrehte. „Ich bin nicht Sayuri. Lass dir das gesagt sein.“ meinte sie dann recht bösartig und auch ihr Blick war gerade recht erzürnt. Aber das war auch verständlich, sie war sogesehen ja eine eigenständige Persönlichkeit neben der von Sayuri und das wollte sie mit einem eigenen Namen ausrdücken, wobei es ihr zu langweilig wäre, sie einen eigenen aus zu suchen und daher überließ sie das Ryuuzaki, der einen Vorschlag machte, welcher wohl an die dunkle Seite angelehnt ist und die Schwarzhaarige kurz überlegen ließ. „Gefällt mir, Kurome also, wobei ich denke kurz Kuro würde mir auch gefallen.“ Als er aber wieder Shana/Sayuri sagte, beugte sich Kuro nach unten und starte Ryuu in die Augen „K U R O wiederhol es!“ meinte sie dann und sah ihn erwartend an, während ihre Finger über Ryuus Brustkorb wanderten. Sollte er jetzt Sayuri sagen, wäre wohl wahrlich der Teufel los, das würde er spüren, denn schließlich würde er damit die Eigenständigkeit der dunklen Seite in Frage stellen und diese würde das wohl wahrlich nicht gut heißen. Anschließend leckte sie kurz etwas über Ryuus Brust und er sprach etwas zu dem ganzen. Die Kunoichi sich wieder aufrichten und leicht erotisch seufzen. „Sie ist nicht weg und ich werde es nie sein. Sie steckt hier drin und mein Besuch wird wohl kurz sein, jedoch nicht mein letzter.“ meinte Kuro und streichelt über ihren Bauch. „Sie bedient sich meine Kraft, somit hab ich auch meine Rechte und wehe euch, ihr wollt diese beschneiden.“ drohte sie dann kurz und starte Ryuu dabei an. Dann kicherte sie wieder kurz. „Aber jetzt erstmal zum spaßigen teil mein kleiner Wau wau.“ schließlich saß sie nun einige Zeit auf dem dicken Ding und ehrlich gesagt spürte sie immer wieder das pulsieren von ihrem Hundi, der ja anscheinend sich für eine Richtung entschieden hat. Er richtete sich auf und schien anscheinend seinen tierischen trieben freien lauf zu lassen und die junge Kunoichi nahm das ganze förmlich an und machte mit, genoss es sichtlich und stöhnte Ryu, als sie sich an ihn klammerte erotisch in sein rechtes Ohr. Seine Liebkosungen waren schon auf einem sehr hohen Level und das spürte auch Kuro. Jedoch hat sie in ihren Augen ja nicht verloren. Ein Männchen war halt nur ein triebgesteuerter Hund. Es dauerte auch nicht lange, das spürte sie wie eine große Menge an weißer Flüssigkeit in sie hineingeschossen wurde. Kuro stöhnte genüsslich auf und grinste danach Ryuu an und ging dem Kuss nach. Anschließend würde sie Ryus Kopf gegen ihre Brust drückten und seinen Hinterkopf streicheln, wie bei einem Haustier. „Das hast du fein gemacht.“ spricht sie dann mit einem recht sarkastischen Unterton und kichert etwas. Anscheinend stand Kuro auf solch seltsame Spiele. Doch anscheinend war Ryuu nicht völlig leer. Doch die junge Kunoichi drückte ihn hinunter und legte sich dann auf seine Brust und sah ihn an. „Eine Frage, fühlst du ich, als würdes du fremd gehen oder nicht, weil der Körper der gleiche ist.“ kam es von ihr und sie ist auf eine Antwort sichtlich gespannt.
Shana redet
Shana denkt


Charakterlinks

Benutzeravatar
Ryuuzaki Yagami
||
||
Beiträge: 4453
Registriert: Mo 22. Dez 2008, 15:41
Im Besitzt: Locked
Vorname: Ryuuzaki
Nachname: Yagami
Alter: 29 Jahre
Größe: 1,81 Meter
Gewicht: 77 Kilogramm
Stats: 46/46
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 10
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: [Dimension] Kamui - Dimension

Beitragvon Ryuuzaki Yagami » Mi 1. Mai 2019, 23:15

Man merkte das Shana verändert war bzw. eine andere Seite von ihr zum Vorschein kam oder eher die Oberhand hatte. Diese trieb ihr Spiel, wo Ryuu auch soweit mitmachte sie auch immer wieder etwas weiter antstachelte aber dennoch Acht gab. So gab er sich mit ihr auch den Hauptakt hin, ging ein Risiko ein wozu er auch bereit war. Lernte aber dadurch auch mehr und mehr die Persönlichkeit kennen die er nun vor sich hatte, verstand wie diese war und zeigte dann auch eine andere Seite von sich? Denn es schien das er mit einem Mal anders war, es eine Wendung in dem Ganzen gab. Aber war das Ryuu oder vielleicht auch etwas anderes in ihm? Das Ganze würde seinen Lauf nehmen und man würde wohl sehen.
Das Spiel ging weiter und Ryuu hatte mitbekommen das er es hier nicht mit seiner Sayuri zutun hatte. Nun gut hatte er schon; also zu gewissen Teilen aber war es ihre dunkle Seite die im Vordergrund war und ihr Spiel mit ihm trieb. Ryuu machte aber auch mit, denn er wusste ja wen er hier vor sich hatte, wusste um die dunkle Seite bescheid und hatten sie sich zuvor ja darauf geeinigt dies zutun, wenn auch gleich das Ganze wohl eine kleine Wendung nahm die nicht unbedingt geplant war. Dennoch machte er weiter, denn es gefiel ihm auch und er verstand so auch worauf die dunkle Seite es abgesehen hatte, was sie wollte, lernte sie kennen. Weiterhin ließ er es sich auch nicht nehmen sie bei dem Spiel der Lust hin und wieder etwas zu necken bzw. nicht "brav" zu sein in ihren Augen wofür er auch ermahnt wurde, sowohl mit Worten als auch mit Taten. So zwickte sie ihn kurz in eine seiner Brustwarzen wo er sie zuvor fest an den Hintern gegriffen und dazu noch einmal wuff gemacht hatte und sie meinte er müsste noch brav erzogen werden. "Ahh" und ein leichter Schmerz breite sich von der Stelle bei ihm aus was man ihm auch im Gesicht ansah. Doch schien ihn das ebenfalls zu gefallen. Er stöhnte leicht dabei, denn war er ja auch schon sehr erregt, genauso wie sie. Sie war wie eine Katze konnte man sagen, wollte ihn kontrollieren, dominieren und er ließ es sich auch gefallen, machte mit. Aber hatte sie ihn völlig im Griff? Nun es sah irgendwie so aus als wäre er ihr völlig erlegen, auch wegen der Lust denn wo sie ihn fragte ob er sich sicher war ob sie weiter machen bzw. weiter gehen sollten bejate er dies und setzte dann auch an um das Spiel weiter zu treiben. Sie machte auch mit, setzte sich sogar auf sein steifes Glied rauf, richtete sich auf, dass er völlig in sie hineinrutschen konnte wo er auch kurz nochmal erregt aufstöhnte und sie bewegte dann auch rhytmisch ihr Becken in kreisenden Bewegungen, versuchte ihn damit zu provozieren, wohl noch mehr anzuheizen was auch gelang. Ihr gefiel es die Zügel in den Händen zu haben, das merkte der Yagami, wobei er ihr dann auch etwas sagte, das er sie ja kannte und wusste wonach ihr der Sinn stand und die dunkle Shana ihm dann darauf antwortete und den Kopf dabei schräg legte, dass er sie doch nicht kennen könnte, Sayuri ja aber hier verwechselte er wohl etwas. Sie nannte ihn auch wieder Wauwau. "Hmm vielleicht tu ich das ja...doch bin dein Wauwau und weiß was du willst." kam es etwas unsicher gespielt von ihm zu ihr herüber, wobei er auch kurz hecheln tat bzw. das nachmachte. Sicherlich gefiel ihr dieser Anblick auch wo er sich so erniedrigt und von ihr beherrscht gab und ihr braves Hundchen spielte. Ihre Bewegungen mit dem Becken wo sein Glied sich in ihr auch immer wieder mit bewegte und pulsierte ließ ihn dann auch kurz aufstönen und ihr dann auf die Frage mit einen Namen für sie antwortete. Offenbar gefiel es ihr nicht wenn er sie Sayuri nannte, da sie in ihren Augen nicht Sayuri war. Nun stimmen tat dies zu einem gewissen Teil, andererseits auch wieder nicht. Sie machte das Ganze aber auch nochmal deutlich das es ihr nicht gefiel, indem sie erneut seine Brustwarze drehte und er wieder kurz durch den leichten Schmerz etwas aufstöhnte. Ihr Blick sprach auch klare Worte und Ryuu erkannte bzw. wusste das er da vorsichtig sein musste, allerdings verstand er so auch was er tun konnte und was nicht, wie ihre Reaktionen war und das trotz der Erregung die er bzw. sein Körper verspürte und deutlich zeigte. So blickte er sie auch kurz entschuldigend an, bzw. so als wenn er verstanden hätte was sie sagen wollte, miemte das brave Hundchen und machte ihr dann auch einen Vorschlag für einen Namen der ihr zu gefallen schien. Gut sie kürzte das Ganze nochmal ab aber war diese Sache ein deutliches Zeichen dafür das hier die dunkle Seite momentan die Oberhand hatte, da diese Namenssache nicht von ungefähr kam. Doch sollte sie ihren Willen haben, wobei er kurz wieder Sayuri erwähnte bzw. sie so nannte und ihr das nicht gefiel und sie ihn ermahnte. "Kuro!" meinte er dann wo er es wiederholen sollte. "Kuro soll es sein." fügte er noch hinzu und ließ es es sich dann gefallen wie ihre Finger über seine Brust fuhren und anschließend auch darüber legte und beide dann etwas über Sayuri sagten, sie war noch da so hatte er es angenommen und ja Kuro würde auch nie gänzlich verschwinden, dessen war sich Ryuu auch bewusst, auch das dies nicht ihr letztes Treffen war. Doch hatte Ryuu damit auch kein Problem, er wusste ja worum es sich hier handelte bzw. um wen, was los war usw. Sie seufzte auch eortisch auf durch die Berührungen bzw. das leichte Spiel was sie hier gerade noch trieben und strich sich über den Bauch wo sie erwähnte wie das Ganze für sie und Shana hier war. Shana nahm sich die Kräfte der Dunkelheit, dafür wollte Kuro Rechte haben, auch mal an der Reihe sein, draußen sein wollen so verstand man es und wehe dem sie würden diese irgendwie kürzen. "Das ist nur fair" entgegnete er ihr mit verführerischen und erregten Ton in der Stimme. Hatte er das gerade wirklich so gemeint oder spielte er hier nur herum? Nun gewissermaßen stimmte es was sie sagte...jede Macht hatte ihren Preis und die dunkle Seite konnte auch eigenständig sein, er wusste selbst wie das war.
Dann jedoch wollten sie die Gespräche erstmal hinter sich lassen, waren sie ja auch gerade dabei gewesen zum spaßigen Teil zu kommen, hielten sich ja quasi die Ganze Zeit schon hin und sie saß ja auch schon auf seinen harten Schwanz, hatte ihn in sich der immer mal wieder pulsierte und damit Zeichen geben wollte das er mehr wollte. So fing Ryuu dann auch an mit Stoßbewegungen, spürte wie sich ihre feuchte Vagina um sein Penis schloss, ihn einsaugte und wurde dann auch nach und nach schneller, richtete sich auch auf das er besser in sie eindringen konnte und er merkte auch wie sehr ihr das gefiel und sie sich dem Ganzen hingab. Sie klammerte sich an ihn, kam seinem Ohr näher und stöhnte in dieses hinein wo er es sich nicht nehmen ließ auch kurz zu stöhnen und sie dann in einen wilden Zungenkuss zu erwickeln, während er weiter seinen Schwanz immer wieder in sie hinein stieß und auch härter in der Bewegung dabei wurde, es intensiver wurde. Beide gaben sich dem Spiel der Lust hin, wissend das Ryuu hier gerade die dunkle Seite Shanas vor sich hatte und nicht die normale Sayuri. Doch hatte er sie etwa vergessen? War ihm das wirklich egal oder verfolgte er eine bestimmte Absicht? Es war sehr schwer zu erkennen, denn er machte ja alles was Kuro verlangte, gab sich dem hin und der Erregung. So kam er dann auch in sie und spritze sein heißes Sperma in ihre Vagina hinein und stöhnte dabei lustvoll auf und auch Kuro tat es ihm gleich und man merkte wie ihr das gefiel. Anschließend folgte ein inniger Zungenkuss wo sie seinen Kopf etwas gegen ihre Brust drückte, diesen streichelte und meinte, dass Ryuu dies fein gemacht hatte. Sie lobte ihn wie einen kleinen Hund der brav war. Man bemerkte aber den sarkastischen Ton in ihrer Stimme wo sie dann auch kicherte. Das Ganze gehörte mit zu der Art Spiel welches ihr gefiel. Oben auf zu sein, dominant zu sein, die Kontrolle zu haben und er sollte ihr braves kleines Hundchen sein das die Wünsche des Frauchens erfüllte. Aber war Ryuu dem wirklich so erlegen? Er bewegte seinen Kopf etwas, so als wollte er sich ein wenig an ihre Brust schmiegen da ihm das gerade auch wohl gefiel. Sie dürfte merken, dass sein Glied immer nochmal wieder etwas pulsierte und was herauskam und auch das er noch weiter machen konnte, denn er blieb in ihr, ließ seinen Schwanz in ihrer Vagina und ließ sich dann von ihr herunter drücken, wobei sie sich dann etwas auf seine Brust legte und ihn ansah und dann eine Frage stellte, ob er es alls fremdgehen empfand oder nicht. "Hmm nein eigentlich nicht, denn es ist doch wie du und auch ich zuvor gesagt haben. Aber wie ist es für dich? So als würdest du etwas wegnehmen oder nicht?" meinte er zu ihr, würde aber auch nicht lange auf eine Antwort oder so warten, sondern sie einfach zu sich ziehen bzw. ihr erneut einen innigen und wilden Zungenkuss geben, da er wohl so wie es wirkte bzw. aussah nicht von ihr lassen konnte und das Spiel noch nicht vorbei war. Sie hatte ihn wohl soweit das er gar nicht mehr anders konnte, so sah es aus. So würde er unten auch weiter machen bzw. erneut beginnen, da er ja noch in ihr war wieder seinen Schwanz bewegen und auch eine Hand eine ihrer Pobacken feste greifen. Er hatte nicht um Erlaubnis gebeten, was sie vielleicht etwas misstimmte doch hatte sie das Ganze ja losgetreten mit ihm. Das Feuer entfacht. Sein Griff war dabei auch fester, da er ja gemerkt hatte wie ihr das zuvor gefallen hatte und da er sie in einen Zungenkuss verwickelte dürfte es ihr schwer fallen das Wort zu erheben, stattdessen musste sie mit ihm einen Zungenkampf führen. Das sie sich erhob würde er auch nicht so einfach zu lassen, sondern hätte seinen anderen Arm um ihren Körper gelegt, dass sie es schwerer hatte. Er würde sich auch wieder erheben und sie dann nach unten drücken, dann auch mit beiden Händen und eines ihrer Beine über seine Schulter heben und dieses umklammern/halten und dann weiter mit seinen Stoßbewegungen machen. Es sah so aus als konnte er gar nicht anders, als wollte er mehr hatte die Beherrschung völlig im Trieb verloren. Sein Gesichtsausdruck war entsprechend auch von Erregung und Lust geprägt wobei er grinsen tat und dann würde er auch mit einer Hand ihr Bein bei seiner Schulter umklammert halten und mit der anderen Hand ihre Brüste feste kneten. Erst die eine kleine Brust, dann die andere, auch ihre steifen Nippel etwas drücken und leicht ziehen. Ihr hatte das zuvor gefallen und selbst wenn er nicht um Erlaubnis fragte so könnte sie nicht abstreiten das es ihr gefiel. Hatte sie sich vielleicht überschätzt oder es übertrieben? Etwas dürfte ihr dann aber wohl auch bei Ryuus Gesicht auffallen. Sein linkes Auge, denn es war nicht mehr giftgrün, die Farbe der Iris, nein es war ein Gelbton geworden, das schon gespenstisch bzw. düster wirken konnte. Wusste sie was das bedeutete? Hatte Ryuu etwa seine dunkle Seite übernehmen lassen oder was war geschehen? Oder hatte diese ihn übermannen können? Hatte er nicht längst die Kontrolle über seine dunkle Seite erreicht bzw. sich mit dieser auseinandergesetzt? "Dein Spiel gefällt mir, hat mir gefallen...sogar sehr...du hast was für dich...deine Art. Du bist bestimmend und zeigst was du willst, aber genauso tue ich das auch und ich weiß was dir gefällt. Der Körper lügt nicht. Du hattest deinen Spaß den ich auch genossen habe, doch das habe ich und gerne wieder, aber nun bin ich dran! Und sag mir nicht das dir das nicht gefällt, denn das wäre gelogen." Man würde auch merken, dass seine Stimme bestimmend klang, nicht mehr so unterwürfig wie zuvor wo er das brave Hundchen machte. Lehnte er sich etwa auf und war ein freches Hundchen? Gewiss nicht, sie hatte es hier mit einem Drachen zutun den sie geweckt hatte und dieser hatte das vorherige Spiel durchaus genossen wie er ja selbst sagte aber nun war er an der Reihe das Ganze nach seinen Gunsten zu spielen. Doch war das gerade tatsächlich Ryuu der da gesprochen hatte oder war das etwa seine dunkle Seite und nun während sowohl die ihre als auch seine draußen. Gesehen hatte Sayuri diese ja so noch nicht, klar natürlich wenn er seine Kräfte benutzte, hallt das er Kräfte aus dem Reich der Dunkelheit benutzte aber sein dunkles Ich? Nun Ryuu würde jedenfalls weiter machen, seinen Schwanz in sie hinein stoßen aber auch ein wenig kreisende Bewegungen machen, kurz abwarten so wie sie es zuvor bei ihm gemacht hatte und sie liebkosen also ihre Brüste etwas kneten und ihr Bein auch weiterhin in der Position über seiner Schulter umklammert halten. "So sage mir was du willst hmm? Sag mir das es dir gefällt, ich weiß es. Denn du willst mich. Sag mir wo du es willst...wie du es willst!." meinte er dann noch mit verführerischer aber auch bestimmender Stimme, wobei er ein wenig grinste und sich mit der Zunge über die Lippe leckte. Sein gelbes Auge funkelte dabei in ihre Richtung. Hatte sie sich da vielleicht tatsächlich etwas verrant und nun etwas geweckt was sie nicht wecken wollte bzw. besser nicht getan hätte? Oder war es jemand gleichgesinntes wie sie und das konnte sie zu ihren Gunsten drehen? Das Spiel mit dem Feuer konnte gefährlich werden, Ryuu wusste das. Aber war das hier wirklich noch Ryuu und er hatte erkannt wie er Sayuri wieder hervor holen konnte oder war es was anderes? Fakt war das er nun an der Reihe war, die Zügel ergriff und auch er was tun konnte wenn sie frech wurde oder der gleichen, denn er hörte auch kurz auf ihre Brüste zu kneten, wartete wie sie reagierte und machte auch ein paar kräftige kurze Stöße immer wieder in sie hinein, die Anspannung zu erhöhen, zu zeigen das er nun das Ruder hatte und auch nicht wieder loslassen würde. Sein Verhalten wirkte auch anders als zuvor, immernoch von Lust befangen ja aber eben das er nun den Spieß umdrehte und er den dominaten Part übernahm.
Handeln //Reden // Denken // Npc/Summon // Normale Jutsus // Katon // Raiton
Bild

Benutzeravatar
Shana
||
||
Beiträge: 501
Registriert: Mo 18. Okt 2010, 19:03
Im Besitzt: Locked

Re: [Dimension] Kamui - Dimension

Beitragvon Shana » Mo 6. Mai 2019, 22:00

Post mit Kana

Die dunkle Seite besaß nun einen Namen und sie war damit auch recht zufrieden und Glücklich, denn man merkte Kuro an, dass sie keinerlei Verbindung zu Sayuri haben wollte. Sie wollte auch mit dieser nicht verglichen werden. Wohl ist das daraus geboren, dass Kuro einfach so in diese Welt gesetzt wurde. Sie entstand einfach so, war plötzlich da um einem kleinen Mädchen Macht zu geben. Etwas, was Kuro völlig wiederstrebte. Sie war kein Ding, nur um Stärker zu werden, das machte sie rasend wenn sie an so etwas denken musste und das alle schlimmste noch. Dann musste auch noch ein Pakt mit einem Lichtwesen eigegangen werden. Ein Glück das Seiji nicht hier war, denn Kurome wusste durch Sayuri ja genau, wer sie ins Leben sogesehen gerufen hatte und wer weis, ob sie wirklich dafür dankbar wäre? Aber nun gut, sie witmete sich ja Ryuuzaki und zu diesem hatte Kurome sichtlich eine ganz andere Verbindung. Sie wollte den ehemaligen Hokagen besitzen, nicht nur spielen, er war ihrs und das versuchte sie auch klar zu machen. Man würde es fast vergleichen können mit Revier makieren und daher hatte sie sichtlich Spaß bei ihrer Tätigkeit und genoss es auch. Wobei ihr Gastspiel kurz war, dass war ihr bewusst, denn Sayuri war ein Dickschädel und würde wohl zwangsläufig wieder erscheinend. Aber solange sie nicht da ist, kann ja Kuro ihren Spaß haben.

Spoiler für Sexueller Inhalt:
So versuchte Kuro Ryuu zu erziehen und war er nicht Artig und spielte nicht mit, bestrafte sie ihn, verbal oder auch physisch. Wobei sie gezielt empflindliche Stellen aussuchte und dem Mann die Brustwarze etwas verdrehte, doch anscheinend war er etwas anders angehaucht und Kuro musste dann lachen und sah auf den Mann herab. „Dir gefällt das? Du bist echt ein böser Wauwau.“ sprach sie dann recht Laut und grinste so diabolisch, man wusste nichtmal, dass Shana so ein Gesicht machen konnte. Ein Glück für Ryuu wohl, dass diese Shana keine Peitsche hatte, weil sicherlich würde Kuro diese einsetzen. Auch war Kuro nicht so zimperlich wie es Sayuri war und setzte sich einfach so auf Ryuus steifes Ding und das ohne mit der Wimper zu zucken und provozierte mit ihrem Becken den Mann weiter und sah ihn dann verwirrt an. Als er sie mit Sayuri verglich und Kuro eine klare Stellung dazu bezog. Ryuu sollte nicht ihren Zorn beschwören und sie mit Sayuri vergleichen, das würde irgendwann nach hinten los gehen und als Ryu weiter sprach, lehnte sich Kuro weite vor und sah ihm von Oben in die Augen. „Wenn du mein braver WauWau bist, dann mach mal brav deinen Mund auf.“ sprach sie und grinste recht breit, würde Ryu dem nach gehen und was hatte sie vor? Würde er das machen, würde Kuro ihren Finger in ihren Mund stecken und anschließend Ryu vor den Mund halten. „Los leck ihn ab!“ wäre dann ihr Befehl und sie kicherte dabei. Sie spielte wirklich ein Spiel mit Ryuu, sogesehen wollte sie wissen, was er denn alles tun würde. Vor allem für sie, er wusste ja schon lange das seine Sayuri gerade nicht sehr anwesend ist.
Dann bekam sie auch ihren Namen und klärte nochmal klar, dass sie Kuro ist und wollte das nochmal von Ryu hören und strich im mit dem Finger über die Brust. In diesen Dingen schine Kuro weit aus offener als Sayuri. Was aber irgendwie logisch erschien. Jedoch erklärte die junge Frau sich und sprach auch darüber, dass sie Rechte hätte. Es klang fast so, als wäre sie auch neidisch das Sayuri ein solches Leben hatte und sie bisher nicht. Als Ryu es als Fair bezeichnete, sah Kuro mit ihren schwarzen Augen ihn an. „Echt, findest du das? Und wie ist das mit deiner anderen Seite?“ fragte sie gezielt nach. Wie sah Ryu das genau? Spielte er die Verständnis gerade nur vor um sie ruhig zu halten, zu besänftige, so dass sie schneller wieder verschwand?
Sie kamen dann zu ihren Liebesakt und Kuro genoss es sichtlich wie ihr WauWau sich für sie anstregte und so erregt war von ihrem Körper. Sie spürte förmlich das dieser Mann diesem Körper verfallen war und es anscheinend egal ist, wer geradie Zügel in der Hand hatte. Klar war Kuro sehr scharft und ihr Lustzone war so feucht, dass ihr Spiel hätte noch Stunden gehen können, doch dem war nicht so oder sollte wohl nicht so sein, denn irgendwann Spritzte der brave WauWau seine Ladung ab und Kuro lobte ihn dabei und streichelte seinen Kopf. Als sie anschließend auf ihm lag und sein steinhartes Teil immernoch in ihr steckte. Fragte sie etwas worauf eine Gegenfrage kam. Wobei die Antwort von Ryuuzaki interessant war, aber spielte er das nur vor? Vielleicht, wobei er dann Kuros Zorn weckte und der Zorn einer Frau konnte gewaltig werden. „Was soll ich denn weg nehmen. Sie durfte, ich darf. Ich find es nur fair, auch wenn ich es hasse das sie ständig die Möglichkeit hat.“ murrte dann Kuro und sah dann auf. „Ich zahl es ihr nur heim!“ meinte sie dann noch dazu und sie wusste, das Sayuri das ganze hier sicherlich gehör auf den Keks gehen würde. Kuro kannte sie ja. Ryu würde daran merken, dass Kuro am liebsten alles tun würde um Sayuri eins aus zu wischen. Logisch die dunkle Seite mochte die andere nicht un umgekehrt.
Dann passierte aber etwas, womit Kuro nicht gerechnet hatte. Denn erst küsste Ryu sie und dann fiehl er sprichwörtlich über sie her und drückte die junge Frau auf den Rücken und begann damit sie zu penetrieren wobei Kuro genervt aufsah und mit ihrer Hand ihm über die Brust kratzer. „BÖSER WAUWAU!“ meinte sie dann recht laut und als er weiter machte und genau die richtigen Punkte traff, stöhnte das Mädchen auf und atmete schneller. Sie hat die Kontrolle über ihn verloren und war Ryuu völlig ausgeliefert. Was war denn passiert? Eben war er noch völlig unterwürfig und nun das? Kuros rechtes Auge fing an etwas heller zu werden, während Ryuu etwas sprach. „DAS IST NICHT WAR BÖSER HUND!“ schimpfte sie doch ihr Körper zeigte klar etwas anderes oder eher Sayuris Körper und so konnte sich die junge Kunoichi nicht mehr wehren und war in völligere Extase und konnte nicht mehr Antworten, jedoch sah sie die gelben Augen. Hat sie nun Ryus dunkle Seite erweckt? Kuros Geist verschwamm allmählich und sie reagierte auf alles, was er tat. Ihr Körper fühlte sich sehr sensible an und auch wenn er ihre Brüste knetete, stöhnte das Mädchen kurz etwas auf. „DA DAA DAS..“ Kuro konnte nicht aussprechen, was sie aussprechen wollte. Aber sie würde Ryuu das heimzahlen, irgendwann. Als die Stimmulation zu groß wurde und Kuro laut stöhnte. Verschwanden die schwarzen Augen, welche nun wieder gelbbräunlich warn und Sayuri völlig erschöpft war.


CF: Nazjatar
Kana kam auf Naito im Kamui an, sie wusste nicht, was das Kamui ist und auch nicht, dass Hiro so etwas konnte. Aber die junge Genin war sowieso noch völlig neben sich und rutschte von Naitos Rücken herunter und klatschte, sollte der Drache nichts dagegen tun, auf dem Boden auf und lieg schwer atmend dort liegen. Ihr eines Bein lief am Knie auch langsam etwas blau an und wirkte auch Dicker, als das andere, während Kana der ganze Körper weh tut und sie völlig benommen ist. Ihr Blick ging zwar etwas umher, doch war alles noch etwas verschwommen und ob ihr jemand helfen konnte, war auch ungewiss. Wo war nur Hiro? Sie wusste nicht warum er sie hier her geschickt hatte.
Shana redet
Shana denkt


Charakterlinks

Benutzeravatar
Ryuuzaki Yagami
||
||
Beiträge: 4453
Registriert: Mo 22. Dez 2008, 15:41
Im Besitzt: Locked
Vorname: Ryuuzaki
Nachname: Yagami
Alter: 29 Jahre
Größe: 1,81 Meter
Gewicht: 77 Kilogramm
Stats: 46/46
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 10
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: [Dimension] Kamui - Dimension

Beitragvon Ryuuzaki Yagami » Di 7. Mai 2019, 21:09

Mit in diesem Post benutzt: Begleiter - Naito von Hiro Uchiha


Ryuu hatte Shanas andere Persönlichkeit kennengelernt und ihr auch einen Namen auf ihren Bitten hin gegeben. Nun es war zum einen einfacher mit einem Namen und desweiteren schien Kurome wie sie nun hieß bzw. Kuro als Kurzform nicht so sonderlich darauf zu stehen wenn man sie Shana oder gar Sayuri nannte, was daran lag das sie jene nicht leiden konnte. So verstand es der Yagami. Er spielte das Spiel aber auch weiterhin mit was Kuro sichtlich gefiel, dass sie die Kontrolle hatte und er brav tat was sie wollte, lernte so von ihr über sie mehr, hatte ja auch erkannt was sie wollte, vorallem von ihm und verstand auch wie sie so tickte, was mit ihr war. Durch das Spiel wurde vieles preis gegeben bzw. tat sie es und der Yagami verstand bzw. erkannte wer/wie sie war und er begann dann irgendwann den Spieß umzudrehen und zeigte eine andere Seite von sich welche Kuromo wohl noch nicht gesehen hatte. Auch Shana wohl noch nicht und dann war er es welcher die Kontrolle wieder übernahm und der anderen Persönlichkeit eine kleine Lektion erteilte, auch weil Ryuu so annahm Sayuri wieder hervorzuholen.
Ryuu war in Kuros Augen nicht so ganz artig, weshalb sie ihn in die Brust zwickte, diese etwas drehte was den erregten Yagami kurz leicht aufstöhnen ließ und es ihm zu gefallen schien. Durchaus war der etwas rauere Umgang ein prikelndes Erlebnis und sie ging dann auch darauf ein und nannte ihn böses Wauwau, wobei es hier wohl diesmal nicht darauf bezogen war das er nicht artig war, sondern weil es ihm wohl gefiel. Sie lachte auch und grinste diabolisch wo man erkennen konnte, dass es nicht Sayuri war die hier anwesend war, doch hatte Ryuu das ja längst bemerkt und verstanden. Dennoch gab er sich dem Ganzen weiterhin hin, da Kuro so einiges über sich Preis gab und der Yagami sie bzw. ihren Charakter nach und nach kennenlernte und verstand durch dieses Spiel der Dominanz und Lust. Hätten sie hier bestimmte Gegenstände welche mit in diesen Bereich fielen, um diesen weiter ausleben zu können, so würde Kuro vermutlich auf diese zurückgreifen um noch mehr von ihrem Charakter gegenüber ihn zu zeigen. Da sie das aber nicht hatten half sich die dominierende Dame auf andere Weise, wie etwa mit Provokationen oder indem sie sich einfach auf sein steifes Glied setzte, es wegen der Feuchtigkeit durch ihre Erregtheit völlig in sie eindrang bis zum Anschlag und sie sich dann rhytmisch bewegte um den Yagami zu ärgern, durch Stimmulation versuchte an die Spitze zu treiben. Wo er sie dann mit Sayuri bzw. Shana verglich und sie sogar mit dem Namen nannte gefiel ihr das offenbar nicht. Kuromo hielt sich für ein eigenständiges Wesen und ein Vergleich machte sie offenbar zornig, was sie auch zeigte und Ryuu sich von ihr zurechtweisen ließ, das Spiel mitmachte und sich unterwürfig gab. Sie nannte ihn dann auch wieder ein braves Wauwau so als wäre er ein Hund und sollte wieder eine Aufgabe erfüllen um das zu beweisen. So öffnete er seinen Mund und wartete ab was sie vorhatte, kam nun wieder ein Strumpf damit er ruhig war? Nein es kam anders, Kuro leckte sich über einen ihrer Finger bzw. steckte sich ihn in den Mund und hielt ihn anschließend dem Yagami entgegen und befahl ihn abzulecken. Der erregte Ryuu welcher auf braves gehorsames Hundchen machte kam dem auch nach und leckte mit seiner Zunge mehrmals über den Finger.
Er gab ihr dann auch den Namen kurz danach worum sie bat und sollte diesen dann auch direkt wiederholen das er auch verstanden hatte wer sie war. Dies tat Ryuu dann auch und lauschte ihren Worten, dass sie Rechte hätte und diese ausleben wollte und offenbar auch neidisch war, so wirkte es für ihn. Nun gut ähnliches hatte der Yagami auch einst mit seiner dunklen Seite durchlebt bzw. wusste das diese sich zu Beginn als etwas eigenständiges sah was unabhängig sein wollte. Er nannte die Sache dann nur fair, also das sie es wollte und Kuro hakte hier ein und fragte ihn dann über seine andere Seite. "Ja finde ich, du möchtest nur was sie bzw. andere auch haben und meine andere Seite? Was sie hat, was wir haben ist fair" meinte er dann als Antwort. Aber spielte er hier das Verständnis nur vor? Nun einerseits sagte er ihr was sie hören wollte, andererseits hatte er schon Verständnis bzw. verstand die Lage, war es einst bei ihm und seiner dunklen Seite genauso gewesen.
Dann ging es auch zum Hauptakt über, denn dieses Gerede drumherum und die Stichelein und Provokationen wo Kuro stehts ihr Becken zu auf seinem steifen Glied sitzend bewegte stimmulierte natürlich die Ganze Zeit über und sie waren ja auch nicht in dieser Lage um nur zu reden. So stieß Ryuu dann, dessen Körper sichtlich erregt war mehrmals in sie hinein, wurde schneller und wilder dabei und man erkannte auch das es ihm gefiel und er es genoss. Nun war es ja auch immernoch Sayuri die er hier vor sich hatte, wenn auch gleich nicht sie ganz da war was ihre Persönlichkeit bzw. ihr "Ich" anging. Ihr gefiel das Ganze aber auch, das zeigte ihr Körper wie feucht dieser war und seinen Schwanz praktisch einsaugte ehe er dann in ihr kam und seine Ladung heißes Sperma in sie spritze und sie dann ein wenig ruhten so schien es, wobei der Yagami immernoch weiter konnte sein hartes Ding auch nicht aus ihrer Lusthöhle heraus zog. Kuro lobte ihn auch das er das gut gemacht hatte, war dies wieder eine Art von ihr um zu zeigen das sie ihn dominierte, aber auch hier ließ Ryuu es mit sich machen, striff seinen Kopf etwas an ihrer Brust und sie stellte dann eine Frage die er beantwortete, dies aber auch mit einer Gegenfrage auf die Kuro antwortete. Es war ganz so wie der Yagami es angenommen hatte. Kuro wollte "ihren Spaß" haben, diesen auch mal ausleben dürfen und mochte Sayuri nicht besonders, weil sie ja sonst immer anwesend war. Für sie war das hier quasi nur ein "Heimzahlen". "Ich verstehe..." kam es sanft von ihm gesprochen, immernoch mit Erregung und Lust in der Stimme wo er auch kurz eine Hand sanft an ihre Wange legte. Er wirkte wirklich verständnisvoll und so als wäre er ihr völlig erlegen und gab sich ihr hin, als hätte sie gewonnen.
Doch änderte sich das komplette Spiel dann mit einem Mal womit sie nicht gerechnet hatte. Ryuu küsste Kuro, wild und innig, schien wohl mehr zu wollen, doch wirkte er dann ganz anders als zuvor. Er wollte die dominante Rolle wieder übernehmen, drückte sie dafür auch auf den Rücken und begann sie zu penetrieren, stieß einfach mehrfach in ihrer feuchten Lusthöhle hinein und das schien ihr nicht zu gefallen, nun vom Körper her schon, das merkte er aber das sie nun quasi "unten lag" das gefiel ihr wohl nicht wo sie doch vorher der dominante Part war. Sie versuchte ihn dann auch zu kratzten und beschimpfte ihn als bösen Wauwau. Ryuu grinste sie nur an, sein vorheriges giftgrünes Auge war auch verschwunden, es war nund gelb und wirkte bedrohlich. War das noch Ryuu der hier war? Oder nun seine dunkle Seite welche die Kontrolle hatte? Er knurrte dann auch so als wäre er wirklich ein böser Hund und schnaupte dann auch um dem mehr Ausdruck zu verleihen. Auch wenn sie sagte das er böse war und sich etwas versuchte dagegen zu wehren so sprach ihr Körper eine andere Sprache. Ihr gefiel das Ganze und darauf ging Ryuu auch ein, der eines ihrer Beine über die Schulter von sich genommen hatte, sie da festhielt und in sie stieß. Sie stöhnte mehrmals auf und er grinste, machte weiter. Kräftigere Stöße folgten und er begann auch ihre Brüste zu kneten. Dann sprach er auch mit ihr, wollte das sie sagte wo sie es haben wollte, wie sie es haben wollte, das er wusste was ihr gefiel. Sie wollte es widerlegen, meinte es stimmte nicht und nannte ihn erneut böser Hund. "Ich sehe doch wie dein Körper reagiert. Dir gefällt das ohja und du willst mehr. Du willst das ich weiter mache, mehr mache, härter mache. Gib es zu und du bekommst es. Und ein böser Hund ist doch was dir gefällt." meinte er dazu wobei er nach wie vor grinste und dann weiter machte. Er ließ nicht von ihr ab, denn ihr gefiel das Ganze auch, ihr Körper zeigte dies deutlich. Sie stöhnte auch mehrmals und wehrte sich auch nicht mehr. Sie gab sich dem hin und war in völliger Ekstase. Ryuus Stoßbewegungen wurden auch nochmals schneller und stärker, wobei er dann von ihren Brüsten auch abließ und hinunter zu ihrer Klitoris ging und diese auch noch stimmulierte. Er wusste ja wo er ansetzen musste, kannte ihre Punkte, was ihr gefiel. Er hatte nun die Kontrolle, doch war es wirklich Ryuu der hier noch war? Sie schien es auch bemerkt zu haben das er sich verändert hatte, bzw. ein äußeres Merkmal anders war, sein Auge, aber wehren tat sie sich nicht mehr. Man merkte auch das ihr Bewusstsein bzw. ihr Geist zu enschwinden schien durch die Aktion die Ryuu mit ihr machte. Ihre Augen änderten sich, gaben wieder die Farbe von Shana zu erkennen. Ryuu machte weiter, küsste sie dann auch nochmal wild und innig mit der Zunge, sorgte aber auch weiterhin dafür das sie ihm nicht entkommen konnte und er die Oberhand hatte, er es nun war der sie dominierte. Seine Stimmulationen erreichtne dann auch irgendwann ihren Höhepunkt als Kuro oder war es bereits wieder Sayuri laut aufstöhnte und die schwarzen Augen gänzlich verschwanden. Er machte auch so lange weiter bis er sich sicher war das er nun Sayuri wieder vor sich hatte. Ryuu kam dann auch nochmals in ihr, spritzte seine Ladung in ihre Vagina, denn trieb er ja auch sich bei dem Spiel weiter vorran, was sie auch spüren durfte, auch wie abermals noch kurze Impulse folgten und was nachspritzte. Waren die Rollen nun etwa vertauscht? War Kuro gewichen für Sayuri und Ryuu für sein dunkles Ich? Wo er in ihr kam stöhnte der Yagami auch auf und beugte sich anschließend zur Stirn von Sayuri vor und gab ihr dort einen kurzen Kuss auf diese. Was hatte dies zu bedeuten?
Er würde ihren Körper auch umarmen bzw. an sich drücken und dann sachte von ihr ablassen, wobei er seinen Mantel ihr als Kopfunterlage gab, der ja neben ihnen lag und diesen darauf ablegte. Er merkte ja das sie erschöpft war. Doch war nun Sayuri wieder hier, dessen war er sich sicher. So würde er auch sein Glied langsam aus ihr herausziehen aber immernoch über sie gebeugt sein. "Sayuri? Sayuri kannst du mich hören?" kam es mit sanfter Stimme gesprochen, wobei man schon merkte das Ryuu auch ein wenig schwer atmete. Nunja was sie hier getrieben hatten das brachte die Pumpe auch auf Touren. Er würde sachte ihre Wange berühren, über diese streichen und abwarten wie sie reagierte. Das Gelb in seinem Auge würde auch weichen und sein giftiges Gründ wieder zu sehen sein. War er wirklich kontrolliert gewesen oder hatte er er es nur so aussehen lassen? War das nicht gemein gewesen was er tat? Würde sich Kuro dafür rächen wollen? Ihn beim nächsten Mal dafür bestrafen? Hatte er das getan um Sayuri wieder hervorzuholen? So sah es aus. Und alles zuvor das er sich so erniedrigt gegeben hatte, war dem auch so? Um sie wiederzubekommen?

Durch seine Aktion hatte sich Kuro verändert, die entschwand, das hatte er mitbekommen und Sayuri war wieder da, dessen war sich der Yagami sicher und er würde sie auch in den Arm nehmen und etwas ansich drücken, sofern sie dies zuließ aber auch sonst sachte wieder ablegen und sich dann neben sie legen, sie beobachten, ihr auch zuhören wenn sie was zu sagen hätte, falls sie das konnte wegen der Erschöpfung die man ihr ansah. Das er vielleicht einiges erklären musste war ihm klar, wobei hatte Sayuri das vielleicht schon erkannt? Hatte sie die Ganze Zeit über vielleicht schon versucht sich durchzusetzen und es dann mit Ryuus Hilfe geschafft wo er Kuro "zurechtwies"? Mitbekommen hatte sie sicherlich alles."Ich wusste das du nicht weg bist und dich durchsetzt und...es tut mir leid." meinte er dann zu ihr, wobei wofür entschuldigte er sich? Musste er das überhaupt? Wahrscheinlich, doch ja. Er wartete aber erstmal ab wie sie nun reagierte.


Naito
Hiro hatte sein Kamui benutzt um Kana als auch Naito aus der Gefahrenzone wegzubringen. Die Genin war verletzt und erschöpft und Kämpfen war auch nicht ihr Ding und so wie sich die Lage zu spitzte war es sowieso nur eine Frage der Zeit bis sie alle da wohl weg mussten. Desweiteren brauchte Kana Luft zum Atmen, hatte sie keine Fähigkeit die ihr das Unterwassersein ermöglichte und Minatos Chakragewand war ja erloschen auf ihr zu Beginn der Prüfung. Genau wie auf den anderen. Naito schickte er direkt mit, damit er auf Kana Acht geben konnte und auch der Drache aus der Gefahrenzone war und somit nur noch er und Satoko dort waren. Der Drache war auch schonmal hier gewesen an diesem seltsamen Ort konnte man sagen. Er störte sich auch nicht wirklich daran, vertraute ja auch Hiro, auch das dieser wohl bald nachkam und Satoko auch und eventuell bzw. wohl auch die anderen beiden also Winry und Minato, gehörten sie doch alle dazu. Naito merkte wie Kana wohl von seinem Rücken rutschte und konnte da noch gegen steuern und breitete seinen Flügel etwas aus um die Genin aufzufangen und ging auch runter mit seinem Körper, sodass sie quasi von dem Rücken herunter rollte, nicht hart auf den Boden aufkam. Sie war verletzt am Knie, da dieses etwas bläulich anlief und etwas angeschwollen war und sah auch sichtlich erschöpft aus und atmete auch schwerer. Wobei nun konnte sie ja wieder atmen, hier gab es Luft und sie brauchte keine Luft mehr anhalten. Ebenso wenig Naito, welcher kurz einmal maulte um damit Kana auch ein Zeichen zu geben das er da war und hier nun kein Wasser mehr überall war. Die Blondine versuchte sich wohl etwas umzusehen, wirkte aber benommen. Nun Naito war zwar ein Tier aber hatte er schon mitbekommen, dass es ihr nicht so gut ging und stubste etwas mit seinem Kopf gegen den der Genin, nur leicht als Zeichen das er bei ihr war, ihr beistand. Hiro war noch nicht da und Kana wusste sicherlich auch nicht wo sie hier war aber sicher vertraute sie ihrem Freund und Geliebten. Naito würde sich auch zu Kana legen sonst um auf sie aufzupassen. Viel konnte er ja nicht tun, also nicht verarzten aber ihr beistehen und naja ein wenig als Stützte dienen falls sie sitzen wollte oder eben auch als Wärmequelle dienen. Wenn Kana sich etwas erholt hatte könnte sie vermutlich auch selbst ihre Verletzung behandeln und Hiro und Co. kämen sicherlich auch bald nach.
Doch gänzlich allein wären sie hier wohl nicht, nein es waren noch andere Personen anwesend, nur nicht in unmittelbarer Nähe zu den beiden. Auf einem anderen Würfel etwas entfernt, an diesem Ort der dunkel wirkte und aus mehreren unterschiedlich großen Würfeln zu bestehen schien. Dort waren zwei weitere Personen. Hatten diese mitbekommen das ein schwarzer Drache und ein blondes nacktes Mädchen hier ankamen bzw. in dieser Dimension landeten? Nun jedenfalls wäre zwischen dem was die beiden hier getrieben hatten und der Ankunft von Kana und Naito etwas Zeit vergangen.
Handeln //Reden // Denken // Npc/Summon // Normale Jutsus // Katon // Raiton
Bild

Benutzeravatar
Shana
||
||
Beiträge: 501
Registriert: Mo 18. Okt 2010, 19:03
Im Besitzt: Locked

Re: [Dimension] Kamui - Dimension

Beitragvon Shana » Sa 11. Mai 2019, 20:28

Post mit Kana

Kuro war recht gesprächig, was wohl daran lag, dass in ihrer Welt zum großen Teil nur Ryu existierte und sie Ryu besitzen will. Es ist nicht nur so, dass sie neben Ryu laufen möchte, nein sie möchte Ryu im ganzen haben, alles, sie möchte das er abhängig von ihr ist und andere Frauen keinen Platz bei ihm haben und er erst garnicht daran dachte. Da dazu zählte Kuro auch Sayuri und daher war es für die dunkle Seite ein klares Spiel und das will sie gewinnen. Sie will Ryu von Sayuri weg locken. Jedoch war ihr auch klar, dass es garnicht so einfach ist. Das Band der zwei war stark sehr stark und schwer zu durchschneiden und auch wenn Kuro einige wohl lästige fragen stellte. Wusste sie ja teils die Antwort irgendwie schon. Auch wenn sie Ryu fragte, ob er das ganze hier als Fremdgehen sah, so war es das wohl nicht. Auch für Sayuri würde das ganze nicht eindeutig sein. Jedoch konnte man aus der Antwort vieles heraus lesen und das wollte Kuro so. Sie wollte mehr sehen und mehr verstehen, damit sie Sayuris Platz eines Tages einnehmen konnte und das im vollen und ganzen. So grinste sie recht diabloisch und spielte ihr Spiel fort um die Grenzen zu erfahren und wie sie Ryu ködern konnte.
Spoiler für sexueller Inhalt:
So hielt Kuro ihren feuchte Finger vor Ryus Mund und der Mann leckte diesen Finger ab und das grinsen im Gesicht der jungen Kuro wurde sehr breit und sie genoss diesen Anblick spürbar, auch das es diesen Mann anscheinend mehr erregte und so kamen sie ins Gespräch über fairness und Rechten. „Ich weis nur nicht, wieviel davon wahr ist, was du hier erzählst. Schließlich weißt du ja, was ich hören möchte, aber.“ dann bewegte sie ihr Becken genüsslich. „Sayuri bietet dir eine andere Form der Lust und auch wenn du mir alles mögliche vorspielen kannst. Das hier unten lügt eher nicht.“ meinte sie dann und deutet etwas klar an. Ryu war bewusst, das was Kuro tat und mit ihm spielt, bekam er so von Sayuri nicht, jedoch es auf eine andere weiße. „Ihr wisst doch garnicht wie es einem dunkle Ich geht. Wir werden in diese Welt geworfen als Sklaven für eure Macht.“ meinte sie dann und grinste dann Ryu an. „Dafür will ich meinen Teil und den vordere ich auch ein. Auch wenn ich wieder verschwinde. Ich komme definitiv wieder.“ drohte sie damit. Gut möglich.
Doch dann drehte sich das Spiel und Ryu drückte Kuro nach unten, so dass sie auf dem Rücken lag und von ihm dominiert wurde, was der Schwarzäugigen garnicht passte und diese sich auch wehrte und Ryu als böse Hund betitelte. Jedoch war das hier Sayuris Körper und somit steigte das ganze Spiel und was Ryu tat die Extase in Kuro, die langsam außer Atem kam und nur schwer antworten konnte. „BÖSER HUND“ keuchte sie dann und unterlag dem Mann. Sah ihm aber in seine gelben Augen und irgendwie lief Kuro ein Schauer über den Rücken, war das nun die andere Seite von Ryu? Sie wusste es ja nicht und sein Spiel war auch noch so gut, dass es nach und nach Sayuri wieder hervor lockte, bis beim Orgasmus Kuro vollständig verschwand und die junge Sayuri wieder da war und spürte wie Ryu seine zweite Ladung in ihr abließ. Sie war völlig fertig und lag regungslos am Boden. Ryu steichelte über ihre Wangen und Sayuris Augen sahen ihm an und seufzten. „Ja ich hör dich ja.“ meinte sie anschließend und schob ein „Baka“ hinterher. Das klang nun wirklich eher wie die junge Sayuri
Dann lag Ryuu neben ihr und entschuldigte sich, was Sayuri nicht verstand und ihn an sah. „Wenn müsste ich mich entschuldigen. Ich hab es nicht einmal mitbekommen, wie sie hervor kam und mich übermannte. Sie war wirklich voller Groll.“ seufzte Shana und sah Ryu an. „Ich konnte es bisher nie begreifen, was mit euch los ist. Diese Bürde mit euch tragen, aber sag mir. Was genau habt ihr getan unterdrückt ihr diese dunkle Seite?“ fragte Sayuri nach, man merkte ihr an, dass sie das ganze zum nachdenken brachte. Schließlich war Kuro ja nun ein Teil von ihr und Sayuri wiederstrebte es ein Teil von ihr zu hassen, so wie Kuro es mit ihr tat.


Kana/Satoko:
Kana kam zum erste Mal hier her und rutschte erschöpft von Naito herunter, der zum Glück aufpasste und die Blondine abfring, die fast auf den Boden knallte. Die Iryonin war zwar verletzt. Aber mit etwas Zeit konnte sich Kana selber heilen, nur war ihr Körper durch die Folter noch recht erschöpft und sie war auch ziemlich verwirrt. Schließlich war das ganze schon eine Sache für sich und Kana war ja auch die Jüngste von allen gewesen. Die Genin lag da und und atmete schwer ein und auß, wieviel Zeit vergangen ist, wusste sie nicht, doch kurze Zeit später tauchte auf einmal Hiro und Satoko auf. Die Yuuki schien sehr sauer und brachte dieses auch zum Ausdruck, anscheinend war das, was sie erfahren hatte auch alles andere, als angenehm. Die junge Iryonin richtete sich langsam auf und versuchte sich hin zu setzen. Jeder Muskel an dem Hiro gezogen hatte, tat ihr weh und vor allem ihr blaues Bein wirkte alles andere als gesund. Aber das konnte man schon irgendwie richten. Dachte sie sich. So schaute sie zu Hiro und lächelte etwas, auch wenn sie recht erschöpft wirkte. Jedoch wirkte Kana immernoch wie sie selber, diese Prüfungen haben in ihr nichts zerstört oder zweifel gewegt. Denn schließlich mussten sie da durch und sie konnte doch keine gute Freundin sein, wenn sie Hiro hätte im stich lassen. Kana war so, sie glaubte daran dass Hiro es genaus mit genommen hat wie sie, nicht körperlich, aber psyisch, schließlich der Liebsten so etwas an zu tun, war alles andere als angenehm.

Shana:
Sayuri war wieder zurück und Shana hatte wieder angefangen sich an zu ziehen und sah nachdenklich zur Ryu. Das mit Kuro hatte nun seinen Anfang und das war klar, jedoch konnte man mit den Erkenntnissen arbeiten, schließlich war ein grauen ohne Gesicht schrecklicher, als eins mit. Ryu kannte ja nun die andere Seite etwas genauer und wusste auch, was er gegen sie tun konnte. Jedoch musste man Kuro zwangsweise immer stoppen? Vielleicht schätzten man sie auch einfach etwas zu schrecklich ein, wer weiß das schon so genau. Als Shana gerade ihren Slip hoch zog und an dem Baum vorbei schaute, hörte sie eine Person schreien, etwas wie Hexe, kam an ihre Ohren und sie blickte dort hin. Sicherlich hat auch Ryu die Person entdeckt. Shana schaute zu Ryu und flüsterte. „Da haben wir ja anscheinend die Kamui Eindringlinge.“ und zeigte dort hin. Tja, der Ort hier wurde langsam immer voller.
Shana redet
Shana denkt


Charakterlinks


Zurück zu „Anderes“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast