[Dimension] Kamui - Dimension

Hier findet ihr alle möglichen anderen Orte. Dimensionen, Traumwelten, oder einzelne Orte eines bestimmten Reiches.
Benutzeravatar
Ryuuzaki Yagami
||
||
Beiträge: 4444
Registriert: Mo 22. Dez 2008, 15:41
Im Besitzt: Locked
Vorname: Ryuuzaki
Nachname: Yagami
Alter: 29 Jahre
Größe: 1,81 Meter
Gewicht: 77 Kilogramm
Stats: 46/46
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 10
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: [Dimension] Kamui - Dimension

Beitragvon Ryuuzaki Yagami » Mo 13. Mai 2019, 00:23

Mit benutzt in diesem Post: Hiro Uchiha

Ryuuzaki
Ryuu erfuhr bei ihrem Spiel so einiges über Kurome bzw. Kuro, wie diese so war, was sie wollte. Er verstand es ganz genau und ihr ihr das auch zu geben, ließ ihr freien Lauf. Sie schien es wohl auch zu erkennen bzw. vermutete, dass er wohl nur sagte was sie hören wollte, doch verstand der Yagami wirklich wie Kuro sich fühlte, selbst wenn er sich vor ihr so gab, mitspielte usw. Er konnte sie verstehen, was sie begehrte, haben wollte und das lag mitunter auch daran das er selbst eine dunkle Seite besitzt die einst genauso war wie Kuro. Doch hatte sich im Laufe der Zeit einiges mit ihr geändert. "Doch ich weiß wie es euch ergeht, auch wenn du es mir vielleicht nicht glaubst" waren seine Worte dabei zu ihr. Ryuu nutzte dann aber auch seine Chance und drehte den Spieß um was der dunklen Persönlichkeit Shanas gar nicht zugefallen schien, sie ihn auch beschimpfte mit "böser Hund", er aber dennoch weiter machte und nun sie "dominierte" die Zügel in die Hand nahm und sie soweit bis zu ihrer Extase trieb und dadurch auch Sayuri wieder zum Vorschein kam und er dann auch erneut einen Höhepunkt hatte.
Anschließend erkundigte er sich nach dem Befinden der Kunoichi die auch antwortete mit einem leichten seufzen, dass sie ihn hören konnte und ihn Baka nannte. Ja das war die Sayuri die er kannte und leicht lächelte der Yagami ehe er sich auch entschuldigte was sie aber wohl nicht so Recht verstand wieso er das tat. In ihren Augen war sie es die sich entschuldigen müsste, da sie es nichtmal hat kommen sehen bzw. bemerkt. Sie seufzte erneut und schien nachdenklich zu sein, hatte eine Frage an den Grünhaarigen, da sie wohl schon irgendwie verstanden hatte wie das mit der dunklen Seite war. "Bürde? Nein...es ist keine Last nicht in dem Sinne, weil du damit quasi sagen würdest das der dunkle Teil kein Teil von dir ist. Doch ist er aus dir heraus entstanden wie du weist und damit sehr wohl ein Teil von dir auch wenn man das vielleicht nicht unbedingt wahrhaben will und so ist es auch bei uns. Ich verstehe aber was du meinst. Und ein Unterdrücken ist es auch nicht...nicht mehr. Zu Anfang ja da habe auch ich versucht wann immer ich diese Kräfte benutzt habe das Negative davon zu unterdrücken, sie...also meine dunkle Seite, das dunkle Ich zu unterdrücken nicht zuzulassen das es die Kontrolle bekam. Aber was ich bzw. wir dann getan haben mit der Zeit war: versucht einander anzunähern, sich zu einigen, zu verstehen und zu akzeptieren um so Kontrolle zu erlangen über diese Kräfte...nicht allein sondern gemeinsam." war seine Antwort auf ihre Frage. Damit hatte sie nun auch etwas mehr Einblick über ihn bzw. die Ganze Sache. Nur was würde Sayuri nun mit diesen Erkenntnissen tun? Versuchen es auf dem gleichen Wege zu versuchen? Sich irgendwie mit Kuro einigen? Sich ihr annähern? War das überhaupt möglich bei einer dunklen Persönlichkeit wie Kurome sie war? Sie hatte sich ja klipp und klar ausgedrückt. Der Yagami hielt es für möglich doch ja. Er wusste wer Sayuri war und hatte auch einen sehr guten Einblick über Kuro gewinnen können. Er hatte nicht gelogen mit seinen Worten wo er sagte das er sie verstand. Doch diesen Weg musste Sayuri selbst beschreiten, es war ihre dunkle Seite und sie musste es schaffen. "Und ich kann sie verstehen wie ich es bereits gesagt habe...nun ich versteh ja auch dich und wer du bist aber das "IHR" also gemeinsam, das liegt bei dir und ihr." fügte er noch hinzu und ging danach auch nochmal auf die Sache wegen der Entschuldigung ein. "Und du brauchst dich nicht zu entschuldigen. Ich hätte es nicht auf die Spitze treiben sollen da ich doch wusste das du noch am Anfang stehst und was passierte...hast du mitbekommen, nur eben indirekt." Ja er hatte es wohl ein wenig übertrieben, auch wenn sie so einiges über die dunkle Seite Shanas erfahren konnten. Wobei er ja auch jedes Risiko eingegnagen war, aber er auch wusste das Shana immernoch da war. Er wartete ab wie sie reagierte, wobei man dem Yagami auch ansah das er durch die Aktion etwas erschöpft war. Klar trieb dieses "Spiel" ihn ja auch, genauso wie es bei Shana gewesen war. Anschließend machten sie sich dann auch daran sich wieder anzuziehen nachdem sie etwas geruht hatten bzw. ruhen konnten, wobei dann wo sie damit soweit fertig waren etwas an einer anderen Stelle im Kamui passierte und Sayuri den Yagami darauf aufmerksam machte. "Scheint so" entgegnete er ihr genauso leise als Antwort. Ja auch er hatte bemerkt das jemand hier aufgetaucht war, auf der anderen Seite dieses Baumes über den die beiden sich zuvor unterhalten hatten und sie rumrätselten wie dieser hier her gelangte bzw. was sich hier abgespielt hatte, da offenbar noch jemand außer Ryuu über das Kamui verfügt. Ryuu hatte auch Stimmen vernommen, eine weibliche zumindest so hörte sie sich an, die etwas erbost klang bzw. aufgebracht über etwas oder jemanden. "Dann lass uns mal nachsehen, aber lass uns erst mit ihnen reden. Bleib dennoch vorsichtig" meinte er noch und würde sich dann leise auf den Weg machen zu den anderen. Shana folgte ihm sicherlich.

Hiro
Naito und Kana waren die Ersten welche hier von Hiro hergebracht worden. Die Kunoichi war auch schon angeschlagen und Kämpfen war nicht ihr Ding. Naito hatte sich bei ihr nahe hingelegt, sodass sie ihn auch als Stütze nutzen konnte falls sie sitzen wollte bzw. sich aufrichten konnte. Mehr konnte der Drache so auch nicht tun außer ihr Beistehen. Aber das half wohl auch.
Hiro und Satoko tauchten dann kurze Zeit später auch auf nachdem Minato den Uchiha über die geistige Ebene kontaktiert hatte, dass sie verschwinden sollten. Er hatte Satoko mit dem Susanoo gegriffen und dann beide hier her verfrachtet und wo er dann aus dem Wirbel nach ihr kam deaktivierte er auch seine Kräfte bzw. hatte sie deaktiviert und stützte sich vom Boden kniend mit den Händen ab und atmete schwer. Hiro war erschöpft, das sah man ihn an und ihm tat auch alles weh. Ja wirklich ihm tat alles weh so fühlte es sich an. "Ahhhh" er schrie auch auf wegen den Schmerzen und konnte nur beiläufig Satokos aufgebrachtes Kommentar über die Nagakönigin vernehmen. Naito maulte dann auch kurz wo er Hiro so sah. Der Uchiha hielt sich dann auch den Kopf und kniff immer wieder mit den Augen, er konnte nur verschwommen sehen und auch nur schwarz weiß. Das Susanoo hatte an seinen Kräften gezehrt, belastete die Augen und damit seine Sicht und dann hustete er auch mehrmals wobei dann etwas Blut mit rauskam Aber Hiro wurde doch gar nicht getroffen oder? Hatte er doch die Ganze Zeit das Susanoo aktiv gehabt welches ihm Schutz bat. Ja hatte er aber war es auch genau die Technik welche das jetzt verursachte. Das Susanoo war eine mächtige Technik, hatte aber auch ihren Preis. Es schadete dem Anwender, nicht nur den Augen welche belastet wurden also das Sharingan, nein auch der gesamte Körper. Als würde jede Zelle irgendwie Schmerzen erleiden. Daher hatte Hiro auch so geschrien und man sah ihm auch an das es ihm schlecht ging. Sein innerer Dämon hatte aber mit seiner Macht versucht die Schäden einzudämmen, ihn zu heilen soweit es ihm möglich war. Tat er das auch um die Nebenwirkungen gering zu halten welche die Aktivierung der dämonischen Kräfte mit sich brachte. Dennoch erlitt der junge Uchiha Schäden und sicherlich nahm das Ganze Kana sehr mit ihn so zu sehen. Sie selbst war ja aber auch verletzt, ihr Bein und sie war erschöpft. Was würde sie da tun? Hiro sackte dann auch etwas mehr zusammen, hatte die Frage Satokos nur beiläufig vernommen wie zuvor auch, versuchte sich aber dennoch zu stützen. Er atmete schwer. "Kana..."kam es von ihm und er versuchte sie mit seinem Blick zu erhaschen da er sehen wollte wie es ihr ging. Er sah aber alles nur verschwommen und eben schwarz und weiß. Farbe war nicht wirklich drinn, aber würde er Naito und auch die kleinere Person die bei ihm war soweit erkennen und daneben war wohl Satoko. Einen Arm würde er versuchen zu Kana auszustrecken und dann abermals husten. Ihr schien es soweit gut zu gehen und das erfreute Hiro, auch wenn es ihm selbst gerade nicht so gut ging. Naito würde sich auch aufrichten und sonst versuchen das Kana das auch konnte bzw. zu Satoko schauen das sie half mit der Genin und dann sons zu Hiro herübereilen um seinen Freund beizustehen. Auch da konnte der Drache ja nicht viel machen außer beizustehen.
Das noch jemand hier war hatten die 3 bzw. 4 wohl bisher noch nicht bemerkt. Nunja angesichts der Lage in der sie sich befanden wäre das auch nicht verwunderlich.

Ryuu und Hiro
"Kamui" ertönte dann eine männliche Stimme die nicht Hiros Stimme war. Sie klang auch nicht so nach "verletzt". Man würde sich aber wohl nach der Stimme umsehen woher diese kam. Es war Ryuuzaki der sich ja zu den "Eindringlingen" wie Shana es nannte aufgemacht hatte und sie war wohl auch mitbekommen. Der Yagami stand auf einem der Würfel nahe des Baum der die beiden Seiten wo die Personen sich befanden quasi trennte. Der Würfel war auch etwas höher, sodass Ryuu und Shana auch eine etwas höhere Position als die anderen hätten. "Der Ort hier wird Kamui genannt um deine Frage von eben zu beantworten." kam es von Ryuu an die blondhaarige Yuuki gerichtet. Das sie alle nackt waren bzw. fast komplett nackt, also die beiden blonden Damen noch Höschen anhatten, wenn auch gleich man wegen der Nässe und weißer Farbe des Stoffes wohl etwas hindurchsehen konnte, sofern man näher dran wäre und auch darauf gucken täte und Hiro auch noch seine Hose anhatte, das hatte Ryuu bemerkt und sie schienen alle klitsch nass zu sein was darauf schließen ließ, dass sie irgendwo aus dem Wasser gekommen waren. Wohl irgendeinen Kampf oder so hinter sich hatten. "Hier zieht das über!" und warf dann seinen weißen Mantel und die schwarze Kutte aus seiner Seesacktasche herunter zu den anderen bzw. Satoko. Warum er das tat? Wieso nicht? Zumal hier waren 2 angeschlagene/verletzte Personen, ein junger Drache und die Yuuki war sicherlich auch erschöpft bzw. angeschlagen. Hier jetzt einen Kampf anzufangen sollte allen schnell klar sein wer die Oberhand hätte. Zumal Ryuu sich ja leise hier herbegeben hatte und das Ganze anfangs etwas beobachtet hatte. Dummheiten jetzt anstellen käme nicht gut und er machte ja auch nicht den Eindruck als wollte er ihnen was antun. Hätte er das vorgehabt hätt er das direkt getan und nicht ihnen geantwortet oder gar mit etwas Kleidung geholfen das sie ihre entblößten Körper damit bedecken kannte. Rot vor Scham wurde er auch nicht, nein wieso sollte er? Ja sie waren nackt und weiter? Daher gab er ihnen doch etwas um das zu bedecken damit das nicht vielleicht merkwürdig wurde oder plötzlich wer schrie weil wer sie nackt sah oder so. Zudem wusste er ja auch wie Shana bei sowas reagierte und glotzen oder so tat er ja auch nicht. Vermutlich würde sie auch helfen wollten.
Hiro konnte auch die Stimme vernehmen aber wohl wirklich gerade was machen war nicht drin. Und wenn er es tat würde das noch weiter auf seine Gesundheit gehen. "Wer?...." er hustete. Nun kennen tat er Ryuuzaki natürlich, immerhin war der Yagami ja einst Hokage gewesen. Wo der Yagami gesprochen hatte, hatte sich auch Naito zu der Stimme umgewandt und wo er den Mann erblickte knurrte der Drache kurz da er Hiro und die anderen ja nur beschützen wollte und annahm da wollte ihnen nur wer was böses. Wenn man die vorherige Situation betrachtete war das Verhalten durchaus verständlich. Aber da wohl keine Gefahr auszugesehen schien beruhigte sich der Drache auch wieber, blieb dennoch wachsam. "Ryuuzaki Yagami und das hier..." wenn Shana bei ihm wäre würde sie ich sicherlich selbst vorstellen. Kennen taten ihn aber alle hier und wohl auch Sayuri, wobei ihn eben mehr als sie da er ja auch einst Hokage war. Beide waren aber auch beim Amonkampf anwesend gewesen und Sayuri sogar in einem der Tunierkämpfe. Ryuu erkannte die hier Anwesenden alle soweit wieder. Doch ja...der Junge mit dem Drache...er kannte diesen Drachen da bestand kein Zweifel. Das musste Hiro Uchiha sein, auch wenn er älter wirkte, etwas anders aussah. Das eine blonde Mädchen, nun er hatte den Namen vernommen den Hiro sagte. Kana, desweiteren hatte auch sie an einer Tunierrunde teilgenommen und die andere Blondine der er die Kleidungsstücke zugeworfen hatte, Satoko Yuuki. Auch sie war kein unbeschriebenes Blatt und das ein oder andere Mal waren sich der Yagami und sie begegnete, wenn auch nur flüchtig und sie hatte am Endkampf im Tunier der Schöpfung teilgenommen. Es war klar zu sehen das der Uchiha wohl Hilfe brauchte und wohl auch Kana etwas mitgenommen war. "Wir wollen keinen Kampf oder dergleichen, zumal ihr ausseht als hättet ihr den gerade hinter euch. Wir wollen nur reden und wenn ihr es zulasst euch helfen soweit wir es können." meinte er dann noch und wartete dann die Reaktionen ab. Er war vorsichtig wie er es Sayuri ja auch gesagt hatte, passte ja auch auf, aber sie mussten hier auch nichts losbrechen wenn man alles in Ruhe klären konnte zumal der "Familie" ja auch Hilfe angeboten wurde die sie momentan wohl auch gebrauchen konnten.
Handeln //Reden // Denken // Npc/Summon // Normale Jutsus // Katon // Raiton
Bild

Benutzeravatar
Satoko Yuuki
||
||
Beiträge: 957
Registriert: Mo 11. Mai 2009, 23:13
Im Besitzt: Locked

Re: [Dimension] Kamui - Dimension

Beitragvon Satoko Yuuki » Di 14. Mai 2019, 22:26

Post mit Kana
Post mit Shana

Kuro war wieder weg, naja vorerst denn schließlich war sie ein Teil von Sayuri mindestens genauso stur und konnte auch ihren Kopf durchdrücken wenn sie es wollte. Heißt wohl Dickschädel gegen Dickschädel, aber das würde wohl sowohl Ryu, als auch Sayuri wissen, die immernoch etwas erschöpft am Boden lag. Es war schon seltsam, dass sie von all dem hier nur passiv etwas mit bekommen hatte und nun nur die reine extase ihres Körpers bemerkte. Ein Situation die vielleicht auch wichtig war, um zu erkennen und zu verstehen, was vielleicht in Zukunft auf sie lauern konnte oder was sie tun musste. Ryu bekam auch eine typische Antwort von ihr und bemerkte wohl, dass Kuro weg war. Wobei alleine an den Augen der jungen Frau wusste man, wer im Vordergrund war. Shana seufzte abermals und schaute Ryu ernst an. „So hab ich das nicht gemeint! Ich weis genau dass sie ein Teil von mir ist, genauso das durch Alastor ein Teil von mir Licht ist. Ich verstehe auch was sie sagte und auch das es unfair ist. Schließlich werde ich durch sie stärke und schließe sie ein. Jedoch spür ich jedesmal wenn sie im Hintergrund ist ihren hass Ryu.“ meinte Sayuri und rieb sich am Kopf. „Irgendwie macht mir das schon etwas Kopfschmerzen. Aber gut, ich hab mich darauf eingelassen und dafür muss ich gerade stehen und das tu ich auch.“ sprach sie dann und richtete sich auf. „Es war schließlich meine Entscheidung, dass zu tun und das nimmt mir keine ab auch du nicht Ryu.“ ermahnte sie den ehemaligen Kagen und sah ihn streng an. Sayuri musste mit Kuro einen Mittelweg finden, wobei da ja auch noch etwas drittes war ohne Gestalt, wer weiß, was da noch alles auf sie zukommen mag. Hach da wurde etwas losgetretten, aber gut. „Können wir überhaupt mit unsere dunklen Seite komunzieren. Für mich war es bisher eher wie ein Flüstern, aber eher einseitig.“ meinte sie dann und sah Ryu dabei an, wobei es auch eine Frage wäre, ob Kuro überhaupt antwortet. Sie war genau wie Sayuri vielleicht noch schlimmer und gerade jetzt, als sie zurück gedrängt wurde, könnte sie vielleicht wie ein eingeschnapptes Kind auf taub und stumm machen.
„Ich denke es war gut so, zumindest haben wir jetzt einen Eindruck von ihr. Es hätte auch schlimmer kommen können. Und wie ich sagte, verstehe kann ich es irgendwie auch.“ scherze Sayuri etwas und ja das hätte es. Da Kuro extrem auf Ryu fixiert zu scheint, lässt sie sich auch dadurch sicherlich gut händeln und kontrollieren.
Wenig später bemerkte Shana wie andere Personen im Kamui auftauchten, vor allem weil eine ziemlich herum schrie und sich anscheinend fürchterlich aufregte. Shana hätte das gerne noch beobachtet, aber Ryu musste ja unbedingt los, was ein genervtes seufzen von Sayuri auslöste.

Kana/Satoko/Shana:
Kana richtete sich langsam auf, als Hiro und Satoko im Kamui auftauchten. Dann jedoch passierte etwas, womit die junge Iryonin nicht gerechnet hatte, denn Hiro brach schreiend zusammen und hielt sich seine Augen, während Kana erschrocken zu ihm hinüber sah und nebenher nur bemerkte, wie Satoko sich aufregte. Diese sah Hiro an und hörte auch seine Worte. So griff die Yuuki den jungen Uchiha und legte ihn dann neben Kana ab. „Er hat es echt übetrieben.“ seufzte die Blondine und Kana beugte sich zu Hiro. „Ist es dein Auge, darf ich es sehen?“ kam es von ihr recht besorgt. Das ihr Bein immernoch schmerzte und richtig fies aussah, war Kana erst einmal egal und sollte Hiro es zulassen, würde die junge Iryonin das Auge sich ansehen. Sie war zwar noch nicht voll ausgebildet, aber sie hoffte etwas tun zu können. Würde es Hiro zulassen, würde Kana ihr Hände auflegen und ein Iryonintechnik wirken lassen, wobei diese wohl nur gegen das bluten helfen konnte, denn die Schäden der Sehkraft konnte Kana wohl mit einer so einfachen Technik nicht wieder herstellen. Außerdem würde die junge Iryonin sicherlich eine ganze Weile brauche um überhaupt etwas ausrichten zu können.
Satoko hingegen rieb sich am Hinterkopf. Wenigstens ist niemand gestorben, sie ging davon aus das Winry und Minato von dort auch weg kamen und gerade die zwei waren unglaublich wenn es um ihre Fähigkeiten ging. Satoko wollte gerade ihr Kekkei Genkai deaktivieren, als sie spürte, wie sich jemand näherte und sie sah in die Richtung, woher das kam. Na toll, wer das nun ist dachte sie sich, denn Minato und Winry, waren das ganz bestimmt nicht. Auch ertöhnte kurz darauf das Wort Kamui und Satokos Augen richteten sich direkt auf Ryu, der etwas weiter Weg auf einem Würfel leicht über ihnen stand und erklärte, wo sie gerade hier waren. Dabei war eine junge und kleiner Frau die genervt drein blickte. Kurz darauf flog eine schwarze Kutte und ein weißer Umhang hinunter, wobei Satoko diese nahm und jeweils Kana und Hiro etwas davon gab, sie selber hatte ja kein Problem mit ihre Blöse, schließlich besaß die geeinte Satoko keine Scharm und so sah sie zu dem Mann hinauf, wissend, dass es dumm war zu kämpfen, jedoch auch ihre Zeit langsam ablief. „Ihr seid zu freundlich. Jedoch frag ich mich, warum seid ihr das?“ kam es von der Yuuki, denn Satoko war recht misstrauisch, vor allem wenn man bedenkt, das anscheinend diese Ort nicht von jedem betretten werden konnte. Shana hingegen stampfte wüntend auf. „Zieh dir erstmal etwas an!“ rief sie hinunter und wirkte davon genervt, vielleicht auch weil Satoko größer und mehr Vorbau hatte als sie. Wobei Satoko ihre Rundungen immernoch nicht bewusst einsetzen konnte, sicherlich könnte sie damit weiß Gott weh verführen, wobei diese das nicht wusste und die kleine Schwarzhaarige ansah. Leider aber verabschiedete sich genau in dem Augenblick der restliche Stoff an ihrem Körper, da ihre Fähigkeit noch aktiv war und Satoko war nun vollständig nackt und seufzte nur. „Und wieder bin ich ihr Kleidung schuldig.“ Dann stellte sich Ryu vor und Shana seufzte. „Shana und wehe du musterst sie Ryu.“ meinte sie dann beiläufig. War das nun ihr Ernst, wahrscheinlich schon. Aber man kann niemanden dazu zwingen sich etwas an zu ziehen und Satoko wollte erst einmal, dass Kana und Hiro etwas hatten. „Ihr seid nicht zum Kämpfen hier? Wobei, ihr hättet auch aus dem Hinterhalt angreifen können.“ meinte Satoko dann und sah zu Kana, die sich den weißen Mantel übergestreift hatte und wohl noch mit Hiros Auge beschäftigt ist, weswegen wohl Satoko nun erstmal Federführend ist. „Und über was wollt ihr reden?“ fragte sie nach und kurz darauf wurde ihre Haare wieder Blond und sie setzte sich auf den Boden. Sie versuchte nicht so erschöpft zu wirken, wie sie gerade ist, nicht dass die zwei es sich doch anders überlegen. Shana war die erste, die hinunter sprang und ihren Mantel über Satokos Kopf warf. „Herr Gott, ich kann nicht ernsthaft mit jemanden reden, der nackt ist.“ meinte sie dazu und sah dann zu Ryu.



Spoiler für Kana Technik:
5 x Sehr hoch → 4 x Sehr hoch. 1 x hoch, 1 x mittel
Name: Shosen no Jutsu ("Technik der mystischen Handflächentechnik")
Jutsuart: Medic-Jutsu
Rang: C-Rang
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: variabel
Voraussetzung: Ninjutsu 4, Chakra 4, Wissen über die jeweiligen Verletzungen
Beschreibung: Man legt bei dieser Technik seine Handflächen in denen Chakra konzentriert ist  direkt auf die Wunde, dadurch erhöht man die Selbstheilungskräfte um ein Vielfaches. Je nach Ausmaß der Wunde oder Erkrankung muss das Chakra reguliert werden. Diese Version ist die erste des Shosen no Jutsu die ein Medic Nin erlernen kann. Ein sehr effektives, aber schwieriges Heilungsjutsu. Sollte man es auf dem A-Rang Niveau beherrschen, gilt man als voll ausgebildeter Medic Nin.  Außerdem braucht das Jutsu, je nach schwere der Verletzung eine gewisse Zeit. Pro Post wird der Verletzungsgrad um 1 Stufe reduziert (mittel -> leicht -> sehr leicht). Eine sehr  leichte Verletzung ist nach einem Post verheilt. Diese Technik lässt Verletzungen ausschließlich verheilen. Sie richtet NICHT etwaige Knochenbrüche (sprich die Knochen verheilen genau so wie sie im Zuge der Verletzung liegen). Bei dieser Version des Shosen no Jutsu können maximal mittlere Verletzungen versorgt werden. Der Chakraverbrauch für den Anwender ist je nach Verletzungsgrad unterschiedlich. Mittlere Verletzungen = mittlerer Chakraverbrauch.
Satoko redet
Satoko denkt


Charakterlinks

Bild

Benutzeravatar
Ryuuzaki Yagami
||
||
Beiträge: 4444
Registriert: Mo 22. Dez 2008, 15:41
Im Besitzt: Locked
Vorname: Ryuuzaki
Nachname: Yagami
Alter: 29 Jahre
Größe: 1,81 Meter
Gewicht: 77 Kilogramm
Stats: 46/46
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 10
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: [Dimension] Kamui - Dimension

Beitragvon Ryuuzaki Yagami » Mi 15. Mai 2019, 23:02

Mit benutzt in diesem Post: Hiro Uchiha

Ryuuzaki
Offenbar hatte der Yagami die Aussage von Sayuri ein wenig missverstanden? So klang es anfangs als sie auf das Gesagte von ihm antworte. Sie wusste wohl doch bescheid bzw. hatte sich die vorherigen Worte vor dem Ganzen gemerkt und hatte auch die ganze Zeit über wo Kuro aktiv war mitbekommen was sie wollte, wer sie war usw. Sie wusste auch wie ihre dunkle Seite tickte. Nunja gerade Shana sollte es ja wohl auch am besten wissen, immerhin war Kurome ja ein Teil von ihr. Sayuri machte sich auch mehr Gedanken um den Hass den sie von Kuro aus spürte in ihrem Kopf, daran zu denken bzw. wohl eine Lösung zu finden und dies schien ihr Kopfzerbrechen zu bereiten so wie sie es ausdrückte. Dennoch wollte sie sich dem Ganzen annehmen, hatte sie sich dafür entschiden, zog nicht zurück und ermahnte sogar den Yagami das sie das regeln müsste, er ihr das nicht abnehmen konnte. Ryuu nickte daraufhin und lächelte kurz leicht und meinte dann: "Stimmt ich kann dir das nicht abnehmen und werde es auch nicht, da es deine Prüfung ist. Und wegen dem Hass und Groll den sie hegt findest du schon einen Weg dies zu durchbrechen und sie zu besänftigen, dass es abklingt, dessen bin ich mir sicher. Du bist aufrichtig und ein guter Mensch Sayuri und der inneren Dunkelkeit muss sich ein jeder irgendwann stellen und wer kennt dich besser als du selbst?" wollte er sie mit den Worten auch etwas aufmuntern, ihr Mut geben für diese zukünftige Aufgabe die sicherlich noch so einiges von ihr abverlagen tat. Kuro bekäme das hier alles vermutlich auch mit, andersrum funktionierte es ja auch. Und dann war da ja noch etwas das sie angesprochen hatte. Die Sache mit dem Licht, was sich aber bisher nicht gezeigt hatte, man das Ganze aber auch beobachten musste. Ein wenig wusste Ryuu darüber ja auch bescheid wie das mit dem Licht so war. Kurz drückte Ryuu seine Geliebte auch an sich heran an seinen Körper, einfach weil sie so wieder da war, wobei er ja wusste das Kuro auch ein Teil von ihr war. Aber die schnippische ehrliche Art von Sayuri mochte er einfach. Sie fragte ihn dann auch ob sie mit der dunklen Seite kommunizieren konnten, da bisher sie das alles stets als Flüstern vernommen hatte. "Nun da Kuro in Erscheinung getreten ist sollte es möglich sein ja. Bei mir war es anfangs auch wie ein Flüstern bis sie also meine dunkle Seite einmal vollständig in Erscheinung getreten ist. Durch Konzentration auf mein Innerstes konnte ich dann geistig in meinem Inneren Kontakt mit ihr aufnehmen auf einer eigenen Art Ebene in mir drinn welche mein Seelenhaus wiederspiegelt und ansonsten wo ich noch das dunkle Juin besaß, wann immer ich die Kräfte benutzt habe konnte ich auch die Stimme deutlicher vernehmen, war es kein Flüstern mehr." Shanas Kräfte waren ja ein wenig anders, aber ein Teil davon waren Kräfte der Dunkelheit, die anderen waren Kräfte des Lichts durch diesen Alastor. Ryuu nahm an das es bei ihr aber genauso funktionierte wie es bei ihm geklappt hatte. Doch, über die geistige Ebene kommunizierte die Dunkle Seite ja quasi auch bereits mit ihr. Das "Flüstern" was sie ansprach, das war eine innere Stimme, die jetzt auch eine Gestalt annehmen konnte. Es war aber wohl auch die Frage ob Kurome ihr antworten wollte bzw. mit ihr überhaupt sprechen wollte. So wie sie zuvor klang konnte das etwas schwierig werden. Ebenfalls musste Shana aufpassen denn könnte Kuro so auch versuchen wieder die Kontrolle zu gewinnen. "Solltest du es versuchen mit ihr so wie erwähnt zu kommunizieren und es klappt, so passe aber auch auf, denn sie könnte es für sich ausnutzen und versuchen die Kontrolle zu übernehmen." Fügte er noch als kleine Warnung hinzu. Wobei Shana achtete sicherlich darauf und ansonsten war er ja noch da. Desweiteren wenn Kuro frei sein sollte wusste Ryuu zu wem sie wollte, an wen sie sich auslassen wollte...ihm.
Sayuri sah es dann aber auch wie Ryuuzaki bzw. stimmte ihm zu das es okay war was passiert war, denn so konnten sie einen Eindruck gewinnen, Informationen erhalten über Kuro. Sicher es hätte schlimmer kommen können aber das tat es nicht. Konnte man da wohl auch von Glück regen, aber es war vorbei. Ryuu nickte da zu dem was sie sagte und anschließend kleideten sie sich wieder ein bis jemand anderes im Kamui auftauchte, was sowohl Ryuu als auch Shana bemerkten und der Yagami der Ganzen Sache nachgehen wollte, sehen wollte wer das war. Shana wollte wohl lieber noch beobachten aber Ryuu ergriff die Initiative und bewegte sich leise in die Nähe der Neuankömlinge. Seine Gefährtin folgte ihm wenn auch etwas leicht genervt da er wohl mal wieder in ihren Augen die Sache überstürzte.

Hiro/Ryuu
Der Uchiha und die Yuuki erreichten auch das Kamui und wo der Junge seine Kräfte deaktivierte traten auch direkt die Nebenwirkungen ein. Das war der Preis für die Macht die er benutzten konnte und dieser war nicht ohne. Er ging auf die Knie und Schrie vor Schmerz auf, verkrampfte sich auch ein wenig kurz und musste husten wobei auch etwas Blut mit rauskam. Dazu sah er auch nur noch verschwommen und auch nur noch schwarz und weiß. Beides kam mehr oder minder durch das Susanoo, waren die Nachteile der Technik. Hiro merkte wie er jemanden, Satoko war es zu Kana getragen wurde und diese wollte sich sogleich um ihn kümmern, sehen was los war, was er hatte. Sie sorgte sich und fragte auch ob es seine Augen waren und sie diese agucken durfte. Ganz die Iryonin, obwohl sie doch selbst verletzt war und sicher auch noch erschöpft. Satoko sagte auch was davon das er übertrieben hatte. Nun so Ganz stimmte das nicht, sicher er hatte es eine gewisse Zeit aufrecht gehalten aber sie hatten keine Wahl gehabt und das Ganze war eben der Preis für diese Macht. Der Uchiha hielt sich den Kopf und atmete auch schwer. Sein Körper tat weh, überall. "Alles...alles tut weh...mein ganzer....Körper." kam es von ihm auf ihre Frage. Ja es waren nicht nur die Augen, wobei sich die Schäden daran nicht so einfach heilen ließen. Hier müsste wohl nochmals Minato später ran. Seine Sicht aber die würde sich nach einiger Zeit wieder normalisieren, also das er wieder klarer sah und auch wieder Farbe erkennen konnte. Das Sharingan war auch deaktiviert, seine normalen schwarzen Augen waren zu sehen aber man sah dem Uchiha an, dass es ihm nicht gut ging. Kana fing dann wohl auch das Heilen an, denn Hiro spürte plötzlich nebst den Schmerzen etwas anderes was versuchte diese zu lindern. Er würde auch mit seiner Hand versuchen ihre zu greifen, also einen ihrer Arme und diesen Richtung seiner Brust bewegen. Dort stach es gerade etwas und hatte er ja auch gehustet. Das mit den Augen würde sich wieder geben, das wusste Hiro. Kana würde sicherlich erkennen das sie auf den Brustbereich ihre Heilung konzentrieren sollte. Naito war auch da und eben besorgt um seinen Freund. Er maulte einmal kurz und kam dann mit seinen Kopf etwas näher, stupste Hiro leicht an. "Naito..."kam es von ihm, wobei dieser Schmerz in seinem gesamten Körper immernoch da war und kurz überall Impulse auslöste wenn er sich bewegte. Daher ließ er das auch bleiben und Kana einfach machen. "Da...danke....aber achte...achte auf dich...du bist...erschöpft und...verletzt." meinte er dann zu seiner Freundin, welche wohl trotz der Worte weitermachen würde statt auf ihn zu hören. Hiro würde das schon irgendwie durchstehen, wenn er sich ausruhen konnte. Satoko konnte da wohl auch nichts weiter machen, war sie keine Iryonin und mit dem Ausruhen konnte das wohl so eine Sache werden, denn hatte die Yuuki zuvor gefragt wo sie hier waren und eine weitere Stimme erklärte es ihr dann, die von etwas entfernt zu hören war. Sie klang vertraut bzw. bekannt. Es war eine männliche Stimme. Ryuuzaki war es gewesen und er sah auch auf die kleine Gruppe. Die Yuuki schien auch noch ihre Kräfte soweit aktiv zu haben. Shana war auch bei ihm und schaute sich gemeinsam mit ihm das Ganze an. Ryuu warf dann auch seinen weißen Mantel und seine Kutte herunter, dass die Anwesenden sich diese überziehen konnten, da sie ja fast alle nackt waren bzw. nur wenig Kleidung am Körper trugen. Satoko fing die Sachen auch auf und gab sie Kana und Hiro, wobei letzterer sogesehen die Kutte nicht brauchte, hatte er ja noch seine Hose an und Kana heilte ihn ja auch. Die Genin nahm aber Ryuuzakis Mantel, zog sich diesen über. Satoko gab dann ein Kommentar zu dem Ganzen ab, fand die Geste freundlich, fragte sich aber wieso er das tat. War sie wohl misstrautisch? Nunja vorsichtig war bekanntermaßen besser als Nachsicht und da sie hier ja so quasi überrascht wurden war die Reaktion soweit auch berächtigt und verständlich. "Ganz einfach, ihr seht ziemlich mitgenommen aus, erschöpft und aufgrund der Nässe friert ihr vielleicht auch und fremde Blicke auf einen entblößten Körper sind nicht jedermanns oder Frau Sache und es muss sich so keiner beschämt fühlen wenn man sich bedecken kann." Einen anderen Grund hatte das nicht. Es war einfach eine nette Geste und wenn Ryuu eine böse Absicht gehabt hätte wie sie anzugreifen dann hätte er das direkt getan und nicht erst beobachtet und ihnen auch noch Klamotten gegeben. Apropo Klamotten, Satoko wollte wohl nichts anziehen was dann Shana wie es aussah etwas erzürnte, da sie aufstampfte und Satoko ermahnte sich was anzuziehen. Ryuu verstand schon woher das kam bzw. wieso sie das tat. Doch brauchte sich die Kunoichi da keine Sorgen bei ihm zu machen. Er glotzte nun keiner von den beiden blonden Damen auf den Vorbau oder andere Rundungen ihrer Körper. Wozu auch? Hatte er doch Shana. Und scheinbar lösten sich dann auch die restlichen Stoffe die Satoko am Körper trug auf. Hatte das irgendwas mit ihrer Kraft zutun die sie noch aktiv hatte? Sie sagte dann auch etwas leise, wohl mehr zu sich bzw. sprach über wen der wohl nicht hier war. Ryuu sah das Ganze nur nebenbei da er auch zu Kana und Hiro und den Drachen blickte, sein Blick also immer wechselte und die beiden Aspekte stellten sich auch vor wo Shana dann den Yagami nochmal ermahnte. "Hai hai, mach ich schon nicht." Da sprach wohl ihre Eifersucht heraus? Aber in dieser Situation hier? Naja Shana war eben Shana und sie war einfach wie sie war, ehrlich und aufrichtig. Ryuu seufzte lediglich leicht dazu, wobei es schon niedlich war wenn sie so drauf war aber gab es hier nun was zutun. Sie wollten ja auch nicht kämpfen, das klärten sie ja auch schnell auf. Was sie wollten waren Informationen, also reden. Nun angesehen hatte er Satoko und auch Kana schon, klar musste er wissen mit wem er es zutun hatte aber glotzte er nicht und "musterte" sie auch nicht wie Shana ihn ermahnte es nicht zutun. "Gut erkannt, hätten wir euch angreifen wollen hätten wir das getan ohne uns vorzustellen oder euch die Sachen zu geben. Aber nein, wir wollen nur reden." meinte er zu Satoko auf ihre Frage bzw. Aussagen. Shana würde aber auch merken das Ryuu ganz normal mit Satoko sprach und sie nun nicht stumm und starr musterte. Er blickte auch immer mal wieder zu der Schwarzhaarigen welche dann auch zuerst herunter sprang von ihrer Position und ihren Mantel Satoko überwarf da Shana es wohl tatsächlich nicht mehr aushalten konnte, dass die Yuuki sich nicht etwas anzog bzw. ihren Körper bedeckte. Shana schaute danach auch zu Ryuu. "Tu es bitte meiner Gefährtin zu Liebe und deiner angeschlagenen Kameraden, das macht alles weitere einfacher." meinte Ryuu dazu an Satoko gerichtet, dass es wirklich besser war wenn Satoko sich wenigstens den Mantel überzog und damit ihre Blöße bedeckte, wenn auch gleich sie wohl keinerlei Probleme damit hatte nackt herumzulaufen, auch nicht vor Fremden. Die Yuuki hatte sich da auch schon wieder normalisiert, blonde Haare angenommen und Ryuu sprang hinterher. Kana kümmerte sich wohl immernoch um Hiro der das Ganze zwar auch mitbekam und zuhören konnte, aber so gerade jetzt nur wenig ausrichten konnte, aber wollte man ja so wie es sich anhörte nur reden und den Yagami, also Ryuuzaki kannte man auch soweit. Man konnte ihm beim Wort nehmen auch wenn sie wohl auf verschiedenen Seiten so standen. Naito hatte auch kurz geknurrt wo die Beiden aufgetaucht waren, richtete sich auch jetz auf wo Shana und Ryuu herunter gekommen waren zu ihnen. War auch der Drache vorsichtig wie auch Satoko, wollte sie wohl nur schützen. "Ruhig großer. Wir wollen euch nichts tun." meinte Ryuu dann nochmal und Naito schaute die beiden eindringlich an, ließ sie aber auch gewähren, passte trotzdem auf Kana und Hiro auf. "Und über was wir reden wollen? Fangen wir doch damit an woher ihr kommt. So wie ihr ausseht war das irgendwo im Wasser, sehr wahrscheinlich im Meer könnte ich mir vorstellen, was auch erklären würde wieso ihr kaum Kleider tragt. Und anhand eurer Verfassung, vorallem an der beiden hier...." dabei deutete er auf Kana und Hiro, " wart ihr in einen Kampf verwickelt oder dergleichen. Und das war kein einfacher. Daher würden wir ganz gerne wissen was ihr gemacht habt und wo, was passiert ist. Vorallem wie kommt es das ihr Drei bzw. Vier überhaupt zusammen reist? Wie gesagt wir wollen nicht kämpfen oder dergleichen. Lediglich wissen was das alles auf sicht hat." Berechtigte Fragen waren dies. Nur würde man ihnen antworten? Andererseits was war schon dabei? Hatte das Gespann sich ja nur mit einer dämonischen Unterwasserzivilisation angelegt und wollte einen uralten Gott bezwingen, also einen Feind dieser Welt. Das noch 2 mehr zu ihnen gehörten hier, nämlich Minato und Winry wussten Shana und Ryuu nicht. Aber vielleicht sagte man ihnen das ja. "Denn wenn es was mit der Bedrohung für diese Welt zutun hat, vorallem durch Einwirkung Fremder oder der Schöpfer, geht es uns als Angiris ebenfalls etwas an." fügte er noch hinzu. Aber da war noch mehr aber das war ein anderes Thema. Dabei ging es um den Uchiha, wobei die Fragen die Ryuu da hatte waren eigentlich zum größten Teil beantwortet. Eine davon war ja wer die andere Person war die hier her konnte und dieses Rätsel war wohl nun gelöst. Es musste Hiro gewesen sein. Der Junge hatte das Mangekyo Sharinga erweckt und besaß auch die Kamuifähigkeit. "Die anderen Fragen betreffen dich Hiro Uchiha....da du offenbar ebenfalls hier her reisen kannst und uns daher vermutlich bzw. vielleicht auch sagen kannst was es mit diesem Baum hier auf sich hat, der wenn ich mich nicht täusche von Senjuhand geschaffen wurde. Aber alles zu seiner Zeit." Ja der Uchiha hatte es wohl gerade etwas schwer mit dem Antworten auf die Fragen und sie jetzt in Eile aus ihm "herausquetschen" brachte niemanden was, zumal wie der Yagami ja zuvor gesagt hatte waren sie nicht hier um zu kämpfen oder Stunk zu machen. Er hoffte aber das man ihnen also ihm und Shana entgegen kam und die Fragen beantworten konnte und wollte. Aber das lag ja an den anderen. Der Schwarzhaarige sah vielleicht etwas anders aus, bzw. wirkte älter und hatte auch eine Narbe im Gesicht bzw. war seine eine Gesichtshälfte vernarbt, aber Ryuu war sich sicher das es Hiro war. Hiro würde sich auch versuchten aufzusetzen, sofern Kana das auch zuließ wegen ihrer Behandlung oder so und dann den Drachen als Stützte bzw. Rückenlehne nutzen. Naito stellte sich dafür bereit, wobei der Drache immernoch seinen Blick auf Ryuu uns Shana gefestig hatte. "Der Baum....ja..." meinte Hiro nur knapp, was sich so anhörte als wüsste er tatsächlich was darüber. Tat er ja auch. Der Yagami würde wo er all das sagte bzw. fragte immer zwischen den einzelnen Anwensenden hin und her blicken um zu sehen was sie taten, wie sie reagierten. Ein Verhör oder so war das hier auch nicht, danach klang auch nicht seine Stimme das diese fordernd war oder so. Hatte Shana vielleicht auch noch Fragen? Nun sie konnte auch welche stellen wenn sie es wollte. Auch zu ihr schaute der Yagami kurz.
Handeln //Reden // Denken // Npc/Summon // Normale Jutsus // Katon // Raiton
Bild

Benutzeravatar
Satoko Yuuki
||
||
Beiträge: 957
Registriert: Mo 11. Mai 2009, 23:13
Im Besitzt: Locked

Re: [Dimension] Kamui - Dimension

Beitragvon Satoko Yuuki » Fr 17. Mai 2019, 22:27

Post mit Kana
Post mit Shana

Shana:
Kuro machte um ihren Hassen kein Geheimnis und hat es auch Ryu direkt gesteckt, denn warum sollte sie es denn auch tun, dass geheim halten. Schließlich würde es aus Kuros Sicht Shana bedenken machen, vielleicht auch Angst, wer weis das schon so ganz genau. Die Kunoichi jedenfalls dachte darüber nach und seufzte dann etwas. „Sie besänftigte, bedeutet aber auch ihr entgegen zu kommen Ryu. Bei einer Einigung muss jeder Seite etwas an die andere Rücken und auch Standpunkte aufgeben und dir ist klar, was Kuro möchte oder eher was ihr inneres Bestreben ist. Sie hielt es ja nicht wirklich geheim.“ meinte Shana dann und richtete ihre Augen auf den Ex Kagen. Es war klar, wenn sie irgendwann Kuro auf ihrer Seite haben will, dann musste sie dieser Person auch etwas geben, was wohl aus Freiheiten bestand und wohl auch den ein oder anderen Gefallen von Ryu. Tja somit war es wohl nicht nur Shanas Problem, denn in einem solchen Fall, musste sich Ryu auch mit Kuro früher oder später wieder rumschlagen und wollte er das überhaupt? Schließlich war es sogesehen immernoch ein Teil von Sayuri, nur halt der dunkle Teil der mittlerweile ein eigenes Bewusstsein erlangt hatte. Auch war die Frage, konnte man ihr überhaupt einen Kompromiss anbieten oder eher mit ihr Reden, wobei Ryu das bestätigte, zumindest war es bei ihm wohl damals so. „Ich denke, irgendwann versuche ich das mal. Aber sicherlich wird sie nun eingeschnappt sein Ryu und nicht antworten. Ich kenn mich ja selber zu gut und du ja auch. Dein Handeln vorhin hat sie sicherlich verärgert und sicherlich wird sie sich revanchieren wollen. Daher wäre es unklug sie zu kontaktieren.“ meinte Sayuri und rieb sich den Kopf. „Das braucht wohl bei ihr noch länger, als bei mir.“ warf sie noch hinterher und lächelte etwas. Ja Sie dachte sich ihren Teil und nochmal in so kurzer Zeit sich von Kuro überrumpeln zu lassen, darauf hatte Shana keine lust, würde aber wohl früher oder später mit ihr kontakt aufnehmen wollen.
Jedoch tauchten nun Neuankömmlinge im Kamui auf und Ryu bewegte sich als erstes zu ihnen hin.

Post Shana, Satoko, Kana
Satoko trugt Hiro zu Kana, das Pärchen war wohl außer Gefächt und auch die Yuuki spürte, das ihre Kraft nicht mehr lange halten würde, aber der Kampf schien ja erst einmal vorbei zu sein, zumindest bis jetzt und sie legte Hiro dann sanft ab, während Kana sie typisch Iryonin erst einmal sorgen machte. Die blonde Yuuki beobachtet das ganze und lächelte kurz etwas. Auch wenn die Genin in ihren Augen körperlich schwach war, so besaß sie wohl das größte Herz von allem. Satoko verstand langsam, warum Minato Kana mitgenommen hatte, denn viele Iryonin waren nicht so, wie dieses Mädchen. Unverdorben, Selbstlos und Unparteiisch wenn es um ihren Patienten ging. Hiro hingegen ermahnte Kana die ihre Hände an die Position hat führen lassen, an der Hiro die größten Schmerzen wohl hatte. Kana lächelte etwas, auch wenn ihr Bein tierisch weh tat. „Das ist mein Kampf, daher lass mich das machen und rede nicht soviel, spar deine Kräfte.“ meinte sie dann recht ruhig und amanend. Ja so war es wohl, wenn der Kampf der Shinobis vorbei ist, fängt meister Kampf der Iryonin an. Der Kampf um jedes Leben eines Patienten.
Satoko bemerkte die zwei ungebetene Gäste als erstes, schon bevor Ryu erklärte, wo sie waren und eine Kutte und einen Weißen Mantel hinunter warf, welche Satoko Kana und Hiro gab. Die Iryonin machte weiter mit ihrer Behandlung, während sich Satoko umdrehte und Ryu eine Frage stellte. „Oh ein gütiger Samarita seit ihr werter Yagami“ meinte Satoko dann und grinste etwas schelmisch. Was Shana kurz zum entnervten seufzen bringt. Auch hat die Yuuki gemerkt, wie es die junge Schwarzhaarige aus der Fassung bringt, dass sie nackt ist und anscheinend ihren Freund ermahnte und später auch Satoko ihren Mantel gab, den die Blondine dann auch anzog und vorne zu machte. „Wenn ihr uns angegriffen hättet, hätten wir wohl Probleme gehabt, aber unterschätzen solltet ihr uns nicht.“ meinte sie dann und sah zu Shana. „Nacktheit ist doch nicht wildes, aber da es euch stört und ich weis, dass man normalerweise so nicht rumläuft, komm ich dem ganzen entgegen. Aber ihr scheint ja auch etwas für eure Nettigkeit zu wollen.“ schlussfolgter die Nuke nin, während Shana die Arme verschränkte und erst einmal Ryu reden ließ. Schließlich war er wortgewanter als sie selber und noch dazu hat sie die kleine Spitze von Satoko bemerkt, versuchte sich aber zurück zu halten. Auch Naito schmeckte das nicht und knurrte kurz etwas, worauf der Grünhaarig den Drachen versuchte zu beruhigen. „Ihr wollte nicht kämpfen, aber was würdet ihr tun wenn wir eure Neugier nicht nachgeben?“ fragte Satoko nach und sah zu Shana und Ryu. Sie seufzte dann leicht. „Und wer sagt, dass es etwas mit den Schöpfer auf sich hat. Ich bin wahrlich dafür wohl zu schwach und die zwei da drüber.“ meinte Satoko dann und rieb sich den Hinterkopf, sie hatte ehrlich gesagt keine Lust dem Angiris Rat die Mission der Familie zu stecken, aber anscheinend hatten sie beide keinen Schimmer, das Minato und Winry dabei war und das sollte auch erst einmal so bleiben. Kana hingegen heilte Hiro weiter und hörte auch, was dieser Grünhaarige Mann sagt. Shana spürte den Blick des Drachen, der anscheinend beiden stark misstraute und auch die Blondine vor ihnen, schien nicht sehr gesprächig zu sein. Als Ryu dann etwas zu Hiro sagte und der darauf zu Antworten versuchte, schaute Kana auf. „Er ist erschöpft.“ meinte sie dann und sah zu Hiro hinunter. „Du sollst dich ausruhen.“ meinte sie dann und sie spürte ja selber, wie schwach ihr Shosen war und wie wenig sie als Iryonin schon konnte. Andere Iryonin hätten die Wunden schon längst geheilt. Auch Satoko schaute zu Hiro. „Lasst die Zwei da erstmal heraus. Ich denke, ihr solltet erstmal mit mir reden, wobei ich selber nicht alles so genau weis und die Ereignisse sowieso recht verwirrend waren.“ meinte sie dann und setzte sich auf den Boden. Ihr Atmung ist etwas schneller geworden und ehrlich zu sein, taten ihr die Glieder weh, aber sie wollte vor Ryu und Shana ihre Erschöpfung nicht zeigen. Nachher entscheiden sie sich um und griffen die Drei und Naito an und was dann? Hoffentlich kamen sie nicht dahinter.


Spoiler für Kana Technik:
5 x Sehr hoch → 4 x Sehr hoch. 1 x hoch
Name: Shosen no Jutsu ("Technik der mystischen Handflächentechnik")
Jutsuart: Medic-Jutsu
Rang: C-Rang
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: variabel
Voraussetzung: Ninjutsu 4, Chakra 4, Wissen über die jeweiligen Verletzungen
Beschreibung: Man legt bei dieser Technik seine Handflächen in denen Chakra konzentriert ist direkt auf die Wunde, dadurch erhöht man die Selbstheilungskräfte um ein Vielfaches. Je nach Ausmaß der Wunde oder Erkrankung muss das Chakra reguliert werden. Diese Version ist die erste des Shosen no Jutsu die ein Medic Nin erlernen kann. Ein sehr effektives, aber schwieriges Heilungsjutsu. Sollte man es auf dem A-Rang Niveau beherrschen, gilt man als voll ausgebildeter Medic Nin. Außerdem braucht das Jutsu, je nach schwere der Verletzung eine gewisse Zeit. Pro Post wird der Verletzungsgrad um 1 Stufe reduziert (mittel -> leicht -> sehr leicht). Eine sehr leichte Verletzung ist nach einem Post verheilt. Diese Technik lässt Verletzungen ausschließlich verheilen. Sie richtet NICHT etwaige Knochenbrüche (sprich die Knochen verheilen genau so wie sie im Zuge der Verletzung liegen). Bei dieser Version des Shosen no Jutsu können maximal mittlere Verletzungen versorgt werden. Der Chakraverbrauch für den Anwender ist je nach Verletzungsgrad unterschiedlich. Mittlere Verletzungen = mittlerer Chakraverbrauch.
Satoko redet
Satoko denkt


Charakterlinks

Bild

Benutzeravatar
Ryuuzaki Yagami
||
||
Beiträge: 4444
Registriert: Mo 22. Dez 2008, 15:41
Im Besitzt: Locked
Vorname: Ryuuzaki
Nachname: Yagami
Alter: 29 Jahre
Größe: 1,81 Meter
Gewicht: 77 Kilogramm
Stats: 46/46
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 10
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: [Dimension] Kamui - Dimension

Beitragvon Ryuuzaki Yagami » Sa 18. Mai 2019, 23:05

Mit benutzt in diesem Post: Hiro Uchiha

Ryuuzaki
"Ich weiß, was sie will...wonach ihr ist, hat sie gezeigt und ja Dinge einzugestehen, sich anzunähern gehört dazu wenn man einen Kompromiss finden will. Wobei es hier ja keine vollständig fremde und andere Person ist sondern ein Teil von dir, nur eben dein dunkler Teil. Du also sogesehen mit dir selbst eine Einigung finden musst, was sich in Worte gefasst einfacher anhört als es ist. Aber du schaffst das schon." meinte der Yagami auf Shanas Aussage hin. Und ihm war natürlich klar was Kurome wollte, das hatte er ja gesehen bzw. gespürt. Sie hatte es deutlich gezeigt. Das es damit nicht ganz allein Shanas Aufgabe bzw. Problem war wenn man es so ausdrücken wollte, war ihm ebenfalls bewusst. Doch hatte er ihr ja ein Versprechen geben und wenn er was tun konnte um ihr zu helfen so tat er das auch. Sich eventuell mit Kuro rumschlagen störte ihn da auch nicht. Kuro war ein Teil von Sayuri und wenn er diesen ablehnen würde, wer wäre er dann? Könnte er dann noch behaupten er liebte Sayuri? Er hatte ihr gesagt er liebte sie mit jedem ihrer Facetten, egal ob nun gut oder schlecht und darauf kam es an. Shana fragte dann auch noch ob eine Kommunikation überhaupt möglich war mit Kuro um das vorherige genannte irgendwie in Bewegung zu setzen und Ryuu erklärte ihr dann wie es für ihn damals war und nahm auch an, dass es bei ihr da sie ja nun Kuro vollständig hören konnte usw. dass sie auch in Kontakt mit ihr treten konnte. Er fügte aber auch noch hinzu das sie aufpassen musste wenn sie das tat, da Kuro eventuell die Chance ergreifen tat um wieder die Kontrolle zu bekommen, so wie sie zurück gedrängt wurde wäre es zu erwarten, denn gefallen hatte ihr das nicht. Shana antwortete ihm auch darauf, stimmte ihn auch zu und wollte erstmal abwarten. "Ja etwas Zeit verstreichen lassen" und lächelte ihr dann kurz zu. Damit wäre das Thema dann wohl auch beendet, vorallem da etwas im Kamui passierte, jemand auftauchte und die beiden Aspekte sich das ansehen gingen.

Ryuu, Hiro
Der Uchiha wurde von Kana geheilt, die ja eigentlich selbst auch etwas verletzt war und sicher auch Schmerzen hatte in ihrem Bein und auch mitgenommen/erschöpft war. Dennoch wollte sie ihrem Freund helfen und ließ sich da auch nicht reinreden, selbst von Hiro nicht der ein wenig versuchte seine Verletzungen herunter zu spielen bzw. meinte sie sollte sich schonen. Da kam auch Gegenfeuer von ihr zurück, man sah ihr an das sie es da ernst meinte. So kannte er sie aber auch. Drum führte er ihre Hände zu der Stelle wo er momentan am meisten Schmerzen verspürte bzw. es am unangehemsten für ihn war und dort heilte sie weiter. Es würde seine Zeit dauern aber die hatten sie doch auch oder?
Die kleine Gruppe erhielt dann Besuch von Ryuu und Shana, wobei der Yagami sich zu Wort meldete aber so wie es sich anhörte waren sie wohl nicht in Gefahr. Naja viel ausrichten könnten sie momentan wohl nicht. Dennoch würde der Uchiha es trotz seines Zustandes versuchen wenn er musste. Naito und auch Satoko waren dem Ganzen aber gegenüber vorsichtig, trotz der Worte des Yagami. Die nette Geste mit der Kleidung, zumindest das sie sich etwas überwerfen konnten nahmen sie aber soweit an. Gut Hiro benötigte momentan keine Kleidung, die war für den Heilungsvorgang hinderlich und frieren oder so tat er auch gerade nicht. Aber für Kana war es sicherlich angenehmer wenn sie was über hatte. Satoko fragte auch wieso die beiden Aspekte das taten, also nett waren. War sie vorsichtig, das merkte Ryuu. Er erklärte aber auch wieso und die Yuuki wollte dann wohl mit ihrem Kommentar dazu etwas sarkastisch klingen was den Yagami nur leicht schmunzeln ließ. "Man tut was man kann" entgegnete Ryuu darauf lediglich mit neutralem Ton in der Stimme. Shana wirkte wegen Satokos Aussage wohl etwas entnervt, da sie seufzte aber wurde dann auch kurz etwas temperamentvoller da Satoko immer noch nichts anhatte und sie ihren Mantel der Yuuki gab und nach Ryuus kleiner Bitte und Shanas Aufforderung kam die Blonde dem Ganzen doch nach und zog sich den Mantel über. Sayuri hatte auch den Yagami ermahnt die Yuuki zu mustern, was er ihr auch sagte, das er das nicht tat oder vorhatte. Ihre Eifersucht kam da wohl wieder zum Vorschein, wo sich Shana aber keine Sorgen machen musste. Wo Satoko sich anzog antwortete sie auch auf das Gesagte und meinte dabei auch, dass sie die Gruppe hier nicht unterschätzen sollte bezüglich dessen wenn sie ihnen etwas antun wollten. "Ich tue euch auch nicht unterschätzen, dennoch ist es deutlich erkennbar wer hier im geschwächen Zustand ist aber lassen wir das. Wie gesagt wollten wir euch angreifen, hätten wir das längst getan. Und was die Geste mit der Kleidung angeht, diese war aus reiner Nettigkeit gemeint ohne Gegenleistung." Ja die Fragen die Ryuu hatte und wohl auch Shana hatten mit der Geste nichts zutun also das sie die Antworten als Gegenleistung wollten. Das stand auf einem anderen Blatt um es so auszudrücken. Zu diesen kam der Yagami auch und Shana obließ ihn auch das Reden, wohl weil er besser in sowas war. Er merkte aber auch das seine Gefährtin sich offenbar wegen etwas das Satoko zu ihm gesagt hatte zurückhielt, da ihr das anscheinend nicht passte. War es wohl wegen dem Sarkasmus eben? Nun das klärten die beiden sicherlich später unter sich. Die Yuuki schien aber nicht so gesprächig zu sein, denn ihre Antwort fiel eher nüchtern aus bzw. stellte sie Gegenfragen statt eine eindeutige Antwort zu geben. Sie war trotz der vorherigen Worte noch misstrauisch bzw. vorsichtig. Ryuu erkannte aber auch an ihrem Verhalten bzw. wie sie sprach das sie damit versuchen wollte seinen Fragen auszuweichen. Sie wollte also wohl nicht antworten, obwohl es doch einfach Fragen gewesen waren. Nun gut war das wohl dem Misstrauen zuzuschreiben bzw. das sie zu unterschiedlichen Gruppierungen gehörten. Aber das sie was wusste war ihm klar, war jedem hier klar. Die 3 hatten irgendwo gegen irgendwas oder irgendjemanden gekämpft, vielleicht auch nicht nur sie drei und das hatte mit dem Meer zutun, was Ryuu aufgrund des Wassers annahm das hier mit ankam bzw. sie klitsch nass waren. "Nun wenn ihr nicht reden wollt, so nehmen wir euer Schweigen auch als Antwort. Ich kann euer Verhalten uns gegenüber durchaus nachvollziehen, ist es auch verständlich, wo wir doch zu unterschiedlichen Gruppierungen stehen. Aber das es mit irgendwem also jemanden oder irgendwas eine Auseinandersetzung gegeben hat ist zu erkennen, dafür spricht die Verfassung in der ihr euch bzw. die zwei sich befinden. Und das war kein Trainingskampf oder sowas...das macht wenig Sinn so wie das alles wirkt. Und wie erwähnt scheint es irgendwas mit dem Meer zutun zu haben, aufgrund der Nässe bzw. des Wassers. Und ich meinte nun nicht direkt die Schöpfer für sich, aber wir alle wissen das sie mit unserer Welt spielen und uns immer wieder etwas entgegensetzen. Zumal ihr doch eben sagtet das wir euch nicht unterschätzen sollten und wie ich sagte, dass wir das nicht tun. Desweiteren wenn es eine einfache Auseinandersetzung mit einer Fraktion dieser Welt gewesen ist oder ähnliches, so dürfte sich das Ganze ziemlich schnell rumsprechen und es wäre jetzt zu euren Gunsten bzw. eurem Vorteil und wohl auch den allen anderen wenn ihr euch erklärt. Wie ich zuvor schonmal sagte wollen wir nur helfen und teilen doch das selbe Ziel...das was diese Welt bedroht aufzuhalten, das wieder Frieden einkehren kann. Zumindest nehme ich das an." Ja mit Ryuu argumentieren bzw. versuchen sich rauszureden das würde schwer werden. Er war einst Hokage gewesen, kannte sich Befragungen und Diplomatie aus, war auch ein Menschenkenner. Ebenso hatte er ja auch eine Anbuausbildung hinter sich. Daher hartnäckig bleiben konnte er, auch jemanden mürbe reden wenn es sein musste und das ohne gleich Gewalt anzuwenden. Auf Verhalten und Reaktion des Gegenübers achten, darauf kam es an. Und er stellte es entsprechend geschickt an mit seinen Worten, dass selbst wenn die kleine Gruppe ihnen keine genaueren Auskünfte gab, sie dennoch Antworten erhielten, wenn auch gleich eben sie dann wohl selbst weitere Nachforschungen anderswo anstellen müssten. Auch waren seine Worte keine Lüge oder Hinterlist oder sowas. Nein was er sagte meinte er auch so, also das es zu ihren Gunsten wäre bzw. alle davon profitierten da er nur das Wohl aller im Sinn hatte.
Ryuu wandte sich dann auch kurz an den Uchiha der versuchte sich aufzuraffen und dann sprechen wollte da der Yagami ihn wegen den Baum ansprach und Ryuu vermutete das Hiro mit der Ganzen Sache hier im Kamui zutun hatte, denn schließlich konnte er ja nebst dem Yagami auch hier her reisen, womit das vorherige Rätsel gelöst war so schien es, wer außer Ryuu noch über die Technik verfügte. Kana ermahnte dann nochmal etwas den Schwarzhaarigen und betonte nochmal an Ryuu und Shana gewandt, dann der Uchiha erschöpft war. Auch Satoko mischte sich dann nochmal ein und Ryuu meinte dann dazu. "Wie ich eben sagte, alles zu seiner Zeit." Ja es hatte keinen Sinn wenn der Uchiha noch etwas genesen musste, dass er nun antworten tat wenn dann auch die anderen Zwei Damen dazwischen gingen. Das war kontrapoduktiv, aber Satoko schien dann doch reden zu wollen? So hörte es sich zumindest an. Sie hatte sich auch hingesetzt und Ryuu bemerkte das sie wohl so tat als gab sie sich fitt aber in Wahrheit war dem nicht so. Nein auch sie war erschöpft aber wollte vor den beiden Aspekten nicht so wirken, wohl um den Schutz der anderen beiden willen, das sie nicht schwach wirken. Ryuu ließ das auch unkommentiert und sich selbst auch nichts anmerken das er das erkannt hatte. Wobei das wohl jeder mit einem guten Auge dafür bzw. jemand mit Erfahrung erkennen würde. "Also möchtest du nun doch reden? Dann werden wir auch mit dir reden. Du sagtest das Ganze was passiert ist, die Ereignisse seien verwirrend? Dann sag einfach was passiert ist mit deinen Worten, egal ob es vielleicht kompliziert klingt oder schwer glaubhaft. Was uns wichtig ist wären Namen falls vorhanden, auch ob ihr noch mehr wart, was es war mit dem ihr euch auseinandergesetzt habt und wo es war, wobei wie eben erwähnt es ja irgendwas mit dem Meer zutun haben scheint. Wenn du uns das mitgeteilt hast und Hiro hier vielleicht auch noch die ein oder andere Frage beantworten kann, lassen wir euch auch wieder allein, da ich denke das ihr wohl allein zurecht kommt? Außer ihr wollt das ich euch vielleicht noch wo absetze, vielleicht zu einem Krankenhaus bringe?" meinte Ryuu an die Yuuki gerichtet, wobei der letzte Teil auch an die anderen Ding bzw. sie konnten es ja alles hören. Raus kämen sie von hier sicherlich auch ohne seine Hilfe, sobald der Uchiha wieder soweit war, dessen war sich Ryuu bewusst aber vielleicht wollte man das kleine Angebot ja annehmen? Falls nicht dann nicht. Er hatte auch kurz zu Shana gesehen wo er all das gesagt hatte, wie sah sie das Ganze? Hatte sie vielleicht noch dem was hinzuzufügen? Und beobachten tat Ryuu die anderen natürlich auch, achtete auf ihre Reaktion, wobei Kana nach wie vor wohl mit der Heilung des Uchiha beschäftigt war und dieser sich soweit hingesetzt und an den Drachen gelehnt hatte, welcher auch aufpasste. Hiro wirkte auch nachdenklich aber kam der Aufforderung Kanas soweit nach und ruhte sich aus. "Wir kommen schon klar...." meinte er lediglich, was sich wohl auf die Sache mit dem Angebot bezog sie wo abzusetzen. Seine Sicht kehrte auch wieder zurück, das Verschwimmen nahm ab und auch die Farben waren wieder erkennbar. Kurz blinzelte er ein paar mal deswegen und hielt kurz seine Augen geschlossen bis er dann wieder klar sah wie zuvor.
Handeln //Reden // Denken // Npc/Summon // Normale Jutsus // Katon // Raiton
Bild

Benutzeravatar
Satoko Yuuki
||
||
Beiträge: 957
Registriert: Mo 11. Mai 2009, 23:13
Im Besitzt: Locked

Re: [Dimension] Kamui - Dimension

Beitragvon Satoko Yuuki » So 19. Mai 2019, 23:06

Post mit Kana
Post mit Shana

Kana war nun einmal wie sie ist und als Iryonin stand sie auch dafür ein andere zu behandeln und das Leid zu nehmen. Klar tat ihr Bein immernoch weh und es sau auch recht übel gerade aus, aber sie war leider Stur und würde sich auch von Hiro nicht überreden lassen. So behandelte sie ihn weiter und würde wohl weiterhin sich selber hinten an stellen, so wie sie es immer tat.
Jedoch waren sie hier nicht alleine und zwei Fremde Personen tauchten auf, jedoch machte Kana weiter, während wohl Naito und Satoko die Neuankömmlinge begutachteten. Ryu war anscheinend die gesprächigere Person, während das kleine Mädchen wohl eher besorgt schien, dass ihr Freund Satoko genauer begutachten würde. Wobei er ihnen auch Kleidung gab und Satoko eine recht sarkastische Bemerkung ab ließ. Nur weil sie so nett taten, traute die junge Yuuki dem Braten erst einmal nicht. Sie war sehr lange auf sich alleine gestellt und wusste, dass man nicht jedem sofort vertrauen konnte, noch dazu hat sie selber oder eher ihre jüngeres Ich, ihr unschuldiges Aussehn ausgenutzt um Dinge zu erschwindeln und Leute zu hintergehen. So waren ihre Augen immernoch recht wachsam, auch wenn ihr Körper etwas schwerfälliger wurde. Shana hingegen warf auch der Frau einen Mantel zu, den Satoko über zog und zu machten, damit die kleine Kunoichi keine Probleme mehr mit der Nacktheit der Yuuki hatte. Wahrlich wer Satoko noch vor einpaar Jahren kannte, würde sich wundern, wie scharmlos sie mittlerweile agieren konnte. Kana hingegen war sichtlich etwas beruhigt einen Mantel nun tragen zu können und konzentrierte sich weiter auf Hiro und seine Verletzungen.
Satoko musste etwas schmunzeln als Ryu etwas andeutete. „Es beruhen, aber indirekt klar stellen wer hier am längeren Hebel sitzt. Wahrlich sehr beruhigend.“ meinte sie dann scherzhaft und sah dann Ryu direkt an. „Selbst ein verletztes Tier kann ungemeinen schaden anrichten mein Lieber!“ meinte sie dann mit klarem Ausdruck in den augen und seufzte. „Aber zugegeben, hättet ihr uns hinterrücks angegriffen, wäre es schlecht ausgegangen. Zwar bin ich euch dankbar wegen der Kleidung und gerade Kana hat es etwas schwerer, trotzdem bin ich misstrauisch.“ meinte sie dann und schaute zu Shana, die dann den Mund aufmachte. „Das was ihr sagt, klingt aber nicht sehr dankbar.“ meinte diese dann, bevor auch Kana was sagte. „Könnt ihr aufhören zu streiten? Das führt zu nichts.“ meinte diese dann und Satoko seufzte dann. Getadelt von einer jungen Iryonin, sowas aber auch. Ja aber recht hatte sie schon, weiter so sarkastisch zu sein, kann auch provozierend wirken. Jedoch hackte Satoko nach, was die zwei den wollten, denn schließlich kamen sie sicherlich nicht nur um den Anwesenden Kleidung zu geben. Ryuuzaki ergriff das Wort und Satoko hörte zu, gab aber keine genauen Informationen, da sie dem Mann ja nicht traute und dieser merkte das auch, dass sie anscheinend etwas verschwieg. Seine Worte waren widersprüchlich, einseits wollte er das Schweigen akzeptierten, bohrte dann aber im Nachhinein wieder nach. Satoko schmunzelte dann etwas. „Worte sind wie Waffen. Ihr wollt unser angebliches Schweigen tollerieren und bohrt dann immernoch nach? Wer garantiert mir, dass ihr uns nicht tötet, wenn wir euch eine zufriedenstellende Antwort gebt? Ihr sagt wir sind alle auf der gleichen Seite, für unsere Welt und trotzdem zerbricht gerade diese Welt gerade im Streit mehrer Fraktionen.“ Satoko stand nun wieder langsam auf und sah den ehemaligen Hokagen direkt an. „Wie könnt ihr garantieren, dass nichts passiert?“ fragte sie direkt und schaute dann dem ehemaligen Kagin direkt in die Augen. Satoko wollte vor allem eins, das Ryu und Shana, die anderen in Ruhe lassen. Die Yuuki war ja nicht dumm und Menschen konnten auch lügen. Shana seufzte dann etwas und sah zu Ryuu. „Ich kann ihr Verhalten verstehen, leider etwas zu gut.“ seufzte die Schwarzhaarige.
Kana ermahnte währendessen Hiro, dass er sich ausruhen sollte, da er zu Erschöpft war um auf Ryuuzakis Frage ein zu gehen und auch Satoko hatte eine klare Meinung dazu. Satoko hat sich währendessen wieder hin gesetzt und dieser Typ durchlöchte sie mit Fragen, etwas, was sie gerade eigentlich garnicht gebrauchen konnte. Neunmalklug, würde sie das nennen. Währendessen lehnte sich Hiro an Naito an und Kana heilte ihn oder versuchte es. „Ihr seid echt bohrend mit euren Fragen. Zum einen haben wir nicht wirklich gekämpft, nicht so wie ihr es denkt.“ sprach sie und Kana zuckte kurz etwas, was Hiro wohl bemerken würde. Satoko seufzte dann und sah hinüber. „Ich will das hier nicht weiter auslegen. Da es nicht lange her ist und Kana könnte das mitnehmen.“ meinte die Blondine dann und rieb sich am Kopf. War das nun eine ausrede oder Lüge? Nein war es wohl nicht, Kana konnte mit solchen Dingen teils nicht so gut umgehen und gerade jetzt war sie immernoch recht erschöpft und etwas gezeichnet von dem, was passiert ist. Es wäre echt ein Unding in der Gegenwart des jungen Paares zu reden. „Dann lassen wir sie alleine.“ meinte Shana dann kurz darauf recht trocken, das Kamui war groß genug und definitiv außer ihnen niemand hier. Wenn Ryu, Shana und Satoko sich wo anders hin bewegten, währen Kana und Hiro sogesehen außen vor. Aber was würde die Yuuki dazu sagen?
Satoko redet
Satoko denkt


Charakterlinks

Bild

Benutzeravatar
Ryuuzaki Yagami
||
||
Beiträge: 4444
Registriert: Mo 22. Dez 2008, 15:41
Im Besitzt: Locked
Vorname: Ryuuzaki
Nachname: Yagami
Alter: 29 Jahre
Größe: 1,81 Meter
Gewicht: 77 Kilogramm
Stats: 46/46
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 10
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: [Dimension] Kamui - Dimension

Beitragvon Ryuuzaki Yagami » Mo 20. Mai 2019, 22:45

Mit benutzt in diesem Post: Hiro Uchiha

Ryuu und Shana hatten zusammen soweit alles geklärt, also die Sache mit Kuro und dann tauchten andere Personen im Kamui auf, wo sich damit auch herausstellte wer der andere Anwender der gleichen Technik war die auch Ryuu beherrschte. Dabei handelte es sich um Hiro Uchiha, zusammen mit seinem schwarzen Drachen, dann noch Kana Suouin und Satoko Yuuki. Alle schienen sie angeschlagen, waren klitsch nass und nackt bzw. fast nackt. Um Letzteres kümmerte man sich aber schnell da der Yagami ihnen seinen Mantel und seine Kutte zuwarf und Shana dann auch ihren Mantel gab, nachdem Satoko erst wohl nicht so Recht wollte, also sich was überziehen, was Shana etwas auf die Nerven ging. Aber nachdem auch das geklärt war ging es dann daran aufzuklären was die kleine Truppe hier machte bzw. wo sie herkamen, was passiert war. Zumindest hatte Ryuu vor Informationen von ihnen zu erhalten. Dies stellte sich aber als nicht ganz so einfach vor. Hiro wurde von Kana geheilt, sollte nicht sprechen und es wurde auch darum gebeten mit etwas mahnenden Ton, dass er sich ausruhte und Kana kümmerte sich wie erwähnt um den Uchiha. Blieb noch Satoko übrig, welche allerdings den beiden Aspekten misstraute. Ryuu hatte dafür Verständnis, klärte sie auch auf, dass sie nicht hier waren um sie anzugreifen oder so, hätten das sonst längst getan. Das Ganze ging dann aber auch etwas auf die sarkastische Schiene wo sich dann auch Shana einmischte und was wegen der Dankbarkeit sagte die von Satoko zuvor angesprochen wurde, bis es sich ein wenig hochschaukelte und es Kana war welche dem Ganzen ein Ende setzte. "Wie ich sagte unterschätzen wir euch nicht und es ist uns sehr wohl bewusst und du hast es ja auch gerade nochmal gesagt, dass ihr uns nicht voll traut was wie gesagt verständlich ist. Dennoch wollen wir nur in Erfahrung bringen was passiert ist." kam es von ihm noch dazu mit einem ruhigen Ton, ohne sarkastisch oder so zu klingen.
Da die Gruppe aber nicht so Recht reden wollte trotz der einfachen Fragen des Yagami, versuchte dieser es mit einer anderen Methode. Er nahm das Schweigen einfach als Antwort so wie er es ihnen sagte und nannte dann laut seine Thesen, das was er in Erfahrung bringen konnte, nannte seine Vermutungen und beobachtete dabei weiter das Verhalten der kleinen Gruppe und wie sie reagierten, ob sie darauf antworteten. Satoko schien dann darauf anzusprechen, sie meldete sich im Anschluss zu Wort und empfand Ryuus Vorgehen wohl als etwas widersprüchlich. Ja er hatte gesagt das er das Schweigen sogesehen tollerierte. Er nahm das Nichts sagen entsprechend als Antwort hin, aber "bohren" so wie sie sagte stimmte nicht ganz. Sicher man konnte es so verstehen bzw. aufpassen da er ja nicht locker ließ, doch nannte er lediglich seine Vermutungen und wartete einfach wie man darauf reagierte, ob man dem zustimmte oder nicht. Die Yuuki wollte dann wohl auch eine Versicherung haben, eine Garantie, dass ihnen nichts passierte wenn sie was sagten, was dem zuvor erwähnten Misstrauen zu zuschieben war. Angesichts ihrer momentanen Situation usw. war es verständlich. Sie schaute Ryuu dann direkt an, war dafür auch aufgestanden und auch Shana sagte was dazu, dass sie es verstehen konnte, wo sie auch kurz seufzte. Ryuu nickte ihr leicht zu und mente dann zu Satoko: "Ja Worte können wie Waffen sein...manchmal tiefer schneiden als das schärfste Schwert. Die Welt da draußen ist im Uneinen ja. Es wird versucht alles zusammen zu halten und wir alle wissen das dies nicht so einfach ist und vergangene Ereignisse gezeigt haben das es schwer ist überhaupt Vertrauen zu fassen. Aber zu der Garantie, ich kann euch nicht mehr als mein Wort geben, dass euch hier und jetzt nichts passiert. Wie ich zuvor schon mehrmals sagte hätten wir euch was antun wollen, hätten wir das längst getan. Ob ihr mir das nun glaubt oder nicht liegt bei euch. Wie gesagt eurer Misstrauen ist verständlich und ihr tut auch gut daran Dinge zu hinterfragen, aber mein Wort ist ehrlich gemeint. Haben wir eure Antworten, trennen sich unsere Wege und was in der Zukunft passiert kann niemand sagen, allerdings würden wir es euch nicht vergessen das ihr Informationen mit uns geteilt habt. Seht es quasi so an das ihr dann auf gleicher Basis was gut hättet." Was Ryuu sagte stimmte, nichts davon war gelogen. Er täuschte hier niemanden etwas vor. Der Yagami wäre durchaus dazu in der Lage, aber was brachte es? Ehrlichkeit währte bekanntermaßen am längsten und sie hatten auch wirklich nicht vor hier jemanden abzustechen oder dergleichen nachdem sie Antworten erhalten hatten. Wenn es negative Antworten waren, also was passiert war, negativ für die Welt allgemein, dann war dem so. Dadurch würden Shana und er hier nun niemanden töten, war dies nicht ihre Absicht.
Hiro wollte dann auch was sagen aber hielt Kana ihn etwas zurück und er ließ sich einfach weiter von ihr behandeln und der Yagami versuchte es dann nochmal da Satoko anscheinend nun wohl doch sprechen wollte. Wieder meinte sie das er nicht locker ließ und ihr war das wohl unangenehm bzw. ging ihr wohl langsam auf den Zeiger? Ja womöglich war es ein wenig nervend aber hatten sie ja keine bösen Absichten, wollten nur ihre Fragen beantwortet haben und dann wären Shana und Ryuu auch wieder weg so wie er es sagte. Er bot aber auch noch an sie also die kleine Gruppe wo abzusetzen falls sie es wollten, doch der Uchiha lehnte dann das Ganze ab, meinte sie kämen klar. Die Yuuki sprach dann aber auch weiter und Ryuu hörte ihr zu, wo dann auch Kana kurz etwas zuckte wegen einiger Worte. Offenbar war da irgendwas vorgefallen was sie verstörte? Ihr nicht so gut bekommen war und wo sie nun quasi daran erinnert wurde kam das wieder hoch. Man merkte ihr das Unbehagen an. Hiro wusste natürlich was gemeint war, war er ja dabei gewesen. War er es doch gewesen der es tun musste. Eine seiner Hände würde zu ihrer Wange gehen und diese sanft streicheln wo er der Blonden dann auch leicht zulächelte, aber anschließend kurz einmal schmerzverehrt das Gesicht verziehen, da er immer noch hier und da Schmerzen hatte. Aber er konnte sie wieder klar sehen. Seine Augen hatten sich soweit wieder normalisiert. Shana meinte dann auch das sie die beiden also Hiro und Kana allein lassen sollten und mit Satoko allein das Ganze dann klären sollten, etwas abseits. "Können wir gerne machen wenn man dann gewillt ist unsere Fragen zu beantworten und wie zuvor gesagt habt ihr mein Wort das euch nichts passiert wenn ihr die Antworten haben. Wir werden euch nichts tun, anschließend gehen und was dann ist sollten wir erneut irgendwann aufeinander treffen, nun das werden wir wohl dann sehen wenn es soweit ist." Ryuu wartete noch kurz wie die Yuuki darauf nun reagierte aber sicherlich da die beiden Aspekte ja Hiro und Kana in Ruhe ließen, wobei der Drache auch aufpasste, wäre Satoko ihnen nun wohl etwas mehr zugetan, also gewillt Informationen weiterzugeben. "Dann gehen wir sonst einfach dort drüben hin die zwei Würfel weiter dorthin. Das sollte weit genug weg sein und Kana hier kann Hiro in Ruhe weiter behandeln." käme es von Ryuu wobei er auch in die Richtung zeigte und sich dann wenn die Yuuki zustimmte gemeinsam mit ihr und auch Shana dorthin aufmachen täte. Dort angekommen würde er dann meinen: "Also willst du uns nun sagen was passiert ist? Wo ihr wart, auf wen oder was ihr getroffen seid und ob noch mehr außer ihr 4, der Drache mitgezählt dabei wart?" und würde dann abwarten ob sie nun Antworten erhielten. Geduld hatte Ryuu in dieser Sache, das musste man ihm lassen. Andere wären vermutlich schon längst handgreiflich geworden oder ähnliches. Aber er wollte das nicht, nein er hatte sein Wort gegeben, dass der kleinen Gruppe nichts passierte und das sie nichts böses wollten.
Wo Hiro und Kana dann wohl alleine wären, würde der Uchiha zu seiner Freundin blicken und dann meinen: "Heil dein Bein Kana...bei mir geht es schon wieder soweit...bitte, du hast auch Schmerzen....Ich bin kein Arzt aber ich weiß es, denn war ich es der es verursacht hat." man merkte an seinen kleinen Pausen, dass er erschöpft war aber es ihm soweit auch wieder gut ging. Kanas Behandlung hatte geholfen, half noch immer aber sollte sie sich selbst auch heilen. "Und das tut mir leid....aber dafür wird diese Königin noch bezahlen, dass sie uns dazu genötigt hat." Ja er entschuldigte sich bei ihr aber man konnte dann auch den Zorn etwas bei ihm vernehmen den er auf die Nagahexe hatte. Aber war das ja eigentlich verständlich, was sie ihnen angetan hat, sie dazu gezwungen hatte. Naito würde auch einmal kurz maulen und sowohl die Genin als auch Hiro leicht mit seiner Schnauze an ihre Köpfe stupsen und sich dann wieder in die Richtung unwenden wohin die anderen gegangen wären, denn der Drache passte immernoch auf.
Handeln //Reden // Denken // Npc/Summon // Normale Jutsus // Katon // Raiton
Bild

Benutzeravatar
Satoko Yuuki
||
||
Beiträge: 957
Registriert: Mo 11. Mai 2009, 23:13
Im Besitzt: Locked

Re: [Dimension] Kamui - Dimension

Beitragvon Satoko Yuuki » Di 21. Mai 2019, 23:57

Post mit Kana
Post mit Shana

Kana mochte es nicht, wenn gestritten wurde, sie war da schon recht empfindlich und daher grätschte sie dazwischen, als zwischen Satoko und Shana etwas aufkochte. Die beiden Kunoichis merkten aber dann, dass die Genin recht hatte und so würde es wohl erst einmal nicht wieder zu einem anfallenden Streit kommen, wobei Ryu noch einmal betonen musste, dass sie den Anwesenden nichts tun wollten, sondern nur Informationen erhalten. Satoko war aber Satoko und gerade ihr jüngeres Ich war alles andere als wirklich kooperativ und vor allem nicht sehr schnell offen für andere Personen. Man musste sogesehen einen Grund haben, warum die junge Yuuki sich öffnen würde und das waren Dinge, die nicht jeder hatte. Die Familie war etwas oder auch Suu, die mit ihrer Art einfach zeigt, dass sie keine Hintergedanken hatte. Ryu hingegen wirkte in Satokos Augen einfach wie ein guter Redner und jene die so etwas konnte, nutzen diese Fähigkeit meist aus und versuchte so sich Vorteile zu erhaschen und es gab keine Sicherheit, dass er wirklich sein Wort hält, wenn Satoko auspacken würde. Shana hingegen wirkte in den Augen der Blondine eher ehrlicher, zumindest weil sie ihr Temperament nicht zügeln konnte. Sowas schmeckte Satoko sogesehen mehr, denn solche Menschen konnten wahrlich schwer etwas verbergen, denn dafür war ihr Charakter zu auffällig. Der Mann jedoch konnte garantiert auch eine Maske aufsetzen, doch das würde wohl anhand von Shana auffallen. Daher ruhten die goldgeleben Augen von Satoko sehr oft auf der Schwarzhaarigen, um deren Verhalten vielleicht deuten zu können. Shana verstand auch die Haltung der Yuuki, schließlich hatte Satoko keinen Grund Ryuuzaki oder Shana zu vertrauen und wie wäre es wohl anders herum, wenn die zwei völlig Kraftlos da saßen und Satoko in Topform wäre. Satoko seufzte kurz etwas. „In meinen Augen kann und wird die Welt niemals einen Mittelweg finden. Dafür sind wir alle zu verschieden und auch unsere Interessen sind nicht die Gleichen. Daher glaube ich auch nicht, dass man jedem einfach so vertrauen kann werter Ryuuzaki.“ meinte sie dann noch dazu und seufzte etwas. Satoko sah die Dinge eher negativ, sie glaubte schwer daran, dass sie sich alle je vertragen können, denn schließlich wollen viele auch nicht dem Weg der Familie folgen und umgekehrt war es auch so. Solange jeder seine eigenen Interessen hat, wird es keinen Frieden auf dauer geben und das war nicht nur heute so. Auch früher, Dörfer gegen Dörfer, Dörfer gegen Nukenin, es ging immer nur um Macht, Machterhalt oder Materielle Dinge und sicherlich war auch das noch heute so. Satoko hingegen wollte ihre Familie beschützen, das war ihr das wichtigste und momentan brauchten Kana und Hiro ihren Schutz vor den Zwei anderen, die ja anscheinend noch keine anstanden machten. „Ihr könnt es erzählen oder nicht.“ meinte Shana und sah zu Ryu hinauf. „Früher oder Später erfahren wir es sowieso, denn schließlich macht alles seine Runde.“ meinte sie dann. Logisch, irgendwann kam alles irgendwie heraus. Satoko schlug währendessen eine Art Deal vor, vor allem weil Kana die ganze Sache sehr mitgenommen hatte und sie wohl besser nicht daran erinnert werden sollte. Weswegen sich die drei nun von der Genin und Hiro entfernten. Ryu redete immernoch wie ein Wasserfall, während Satoko keine Miene verzog und Shana das ganze ja irgendwie kannte. Erst als sie dort angekommen sind, sah die Yuuki direkt auf. „Erstens, ich erzähle euch das, was ich erzählen will. Es ist auf freiwilliger Basis, was ich mit euch Teile und was nicht. Zweitens hasse ich es wenn mir nachgeschnüffelt wird.“ meinte sie dann warnend und seufzte dann. „Wo wir waren wird ja wohl klar sein. Im Meer, sonst wären wir nicht so klatsch nass geworden und was dort passiert ist, daran wollte ihr Kana nicht gleich wieder erinnern. Euch ist ihr Bein sicherlich aufgefallen. Hiro musste sie foltern, das war eine Art Prüfung für das Pärchen.“ meinte Satoko und Shana schaute dann entsetzt und kurz darauf böse drein und zog am Mantel, dem sie der Yuuki gegeben hat. „Wie konntet ihr...“ Satoko starrte auf Shana hinunter. „Das war ich doch nicht, meine Prüfung war eine andere. Und dabei war außer uns noch Naito der kleine Drache.“ meinte sie dann und verschwieg bewusst Minatos und Winrys Anwesenheit. Das zwei Jinchuuriki an einem Ort waren, sowas machte nachdenklich, schließlich hatten beide soviel Kraft und konnte ohne Probleme ganze Dörfer aus radieren, dann wäre es ja logisch, das dort etwas ganz Großes war und Satoko wollte weder Minato, noch Winry ärger machen.
Kana wurde dann von Hiro angesprochen, dass sie ihr Bein heilen sollte, schließlich war er daran schuld und auch der Zorn, welcher gegenüber der Hexe war, konnte man hören. Die Iryonin machte sich sorgen um Hiro, auch dass er so zornig ist, fällt Kana auf, die dann seinen Kopf gegen ihre Brust presste und darüber streichelte. „Eine Iryonin ist zu erst für ihren Patienten zu ständing. Außerdem tut es garnicht mehr so sehr weh, mach dir keinen Kopf.“ sprach sie dann ruhig und leise, wollte Hiro damit beruhigen und seinen Zorn mildern. So war sie nunmal, ein zu guter Mensch und gerade diese Leiden sehr oft.
Satoko redet
Satoko denkt


Charakterlinks

Bild

Benutzeravatar
Ryuuzaki Yagami
||
||
Beiträge: 4444
Registriert: Mo 22. Dez 2008, 15:41
Im Besitzt: Locked
Vorname: Ryuuzaki
Nachname: Yagami
Alter: 29 Jahre
Größe: 1,81 Meter
Gewicht: 77 Kilogramm
Stats: 46/46
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 10
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: [Dimension] Kamui - Dimension

Beitragvon Ryuuzaki Yagami » Mi 22. Mai 2019, 23:57

Mit benutzt in diesem Post: Hiro Uchiha

Das mit der Informationsbeschaffung stellte sich als nicht ganz so einfach heraus. Zugegeben der Yagami konnte auch die harte Tour benutzen und die Antworten mit Gewalt bekommen, etwa indem er jemanden der anwesenden Angeschlagenen drohte oder sie in seine Gewalt brachte. Dann hieße es Informationen oder er tat ihnen etwas an. Diese Methode könnte er anwenden aber er tat es nicht, denn wollten sie hier jetzt keinen Streit oder gar einen Kampf lostreten. Nein er versuchte es mit friedlichen Mitteln und selbst hier war das Misstrauen von Satoko und Co. vorhanden, verständlicherweise. Die Yuuki wollte eine Garantie haben, dass ihnen nichts passierte wenn sie den beiden Aspekten etwas sagte und Ryuu gab ihnen sein Wort. Mehr konnte er ihnen so nicht geben. Darauf musste sie vertrauen, aber lag dies eben an ihr ob sie das tat oder nicht. Nichts was Ryuu sagte war gelogen und ihm war auch aufgefallen, dass Satoko öfters zu Shana geguckt hatte, wohl weil sie sehen wollte wie sie sich verhielt um daraus vielleicht was zu erkennen. Denn bei Ryuu konnte sie so nichts sehen,er sagte die Wahrheit, dennoch glaubte Satoko ihm das Ganze wohl nicht so Recht aber dagegen sagte der Yagami auch nichts weiter. Die Yuuki meldete sich dann zu Wort und sie glaubte wohl fest daran, dass diese Welt keinen Mittelweg finden konnte weil die Interessen aller nicht gleich waren und sie auch alle zu verschieden waren und daher auch nicht so einfach Vertrauen fassen konnte. "Ja es stimmt, Vertrauen fassen kann schwer sein, ist schwer, vorallem dann wenn viele negative Dinge passiert sind die es schwer machen jemanden zu glauben, erst Recht wenn man in der Vergangenheit enttäuscht wurde. Manchesmal ist es daher auch gut auf sein Gefühl zu hören...manchesmal widerrum nicht und man sollte anderen eine Chance geben. Aber liegt dies an einem jeden selbst ob man dies tut oder nicht, wobei es wohl auch auf die Umstände ankommt. Wie gesagt wir verstehen euer Misstrauen, ich spreche es auch nicht ab. Und das alle verschiedenen sind und nicht gleich...das macht die Vielfalt die es an Menschen bzw. Personen gibt doch aus oder nicht? Wäre jeder gleich vom Charakter her ja dann wäre sicherlich alles einfacher, dann gäbe es weniger Probleme. Vielleicht gäbe es auch gar keine, weil alle immer gleich entscheiden. Genauso wenn jeder immer die gleichen Interessen hätte, auch das würde alles sehr vereinfachen auch was Probleme angeht. Doch würde dann nicht die Individualität irgendwo verschwinden? Das man sich vielleicht auch mal anders entscheidet? Etwas hinterfragt? Würde das nicht vielleicht auch gänzlich neue Probleme schaffen weil man vielleicht nicht mehr über den Tellerrand hinausblickt, sondern irgendwo festgefahren ist? Mit meinen Worten will ich natürlich niemanden in Schutz nehmen, jeder hat irgendwo sein Laster zu tragen, der eine mehr, der andere weniger und so manche Tat wird auch zurecht verteufelt und ist auch unverzeihlich und sollte nicht begann werden." Was Ryuu damit sagen wollte und man hoffentlich auch verstand war, dass wenn alle gleich wären, vom Charakter und Interessen her dann gäbe es dennoch Probleme. Vielleicht nicht die welche jetzt herrschten oder es immer wieder gab weil durch die unterschiedlichen Interessen und Ansichten es oft zu Konflikten kam, aber es gäbe andere Probleme. Sicher es würde alles einfacher machen aber war das eben auch keine Lösung, nicht wenn man so die freie Meinung anderer untergrub und es würde immer irgenjemanden geben der vielleicht anderer Meinung war. Dennoch konnte man zusammenarbeiten auch wenn man nicht genau das Gleiche dachte oder so. Ansichten, Ideale und Interesse ähnelten sich, konnten sich sogar so stark ähneln das man von einem Gleichnis sprechen konnte, aber waren eben nicht alle gleich. Jeder unterschied sich irgendwo.
Ausreden wollte Ryuu die Sichtweise der Yuuki ihr nun auch nicht nein, aber vielleicht hatte er ihr in ihrer pessimistischen Weltanschauung ja mit seinen Worten einen kleinen Schups gegeben, dass sie nochmal nachdachte. Vielleicht nahm sie sich die Worte zu Herzen, vielleicht auch nicht. Die anderen konnten das ja auch mit anhören und vermutlich grübelten sie damit nun auch. Vielleicht taten sie es auch direkt ab da es nicht dem entsprach wie sie dachten, das wäre dann so. Ryuu hatte dazu soweit nichts weiter zu sagen, denn wollten sie ja noch ein paar Antworten erhalten. Shana sagte dazu auch nochmal was und sie hatte Recht, früher oder später erfuhren sie es ohnehin irgendwie. Vielleicht dauerte es etwas länger und die Zusammenhänge wären zu Beginn nicht ganz klar aber sie würden es schon irgendwie erfahren. Ryuu nickte ihr da mit einem leichten Nicken zu ehe dann ein kleiner Deal vorgeschlagen wurde von Satoko den Ryuu und auch Shana eingingen da sie so dann doch endlich an die Antworten kämen. Es war auch kein Problem sich etwas abseits der anderen beiden also Hiro und Kana zu begeben. Und so machten sich Shana, Satoko und Ryuuzaki dann auf den Weg, verlagerten ihre Position ein paar Würfel weiter, sodass sie außer Hörreichweite der beiden jungen Shinobi waren, jedoch man immernoch zu ihnen herüber blicken konnte.
Satoko lies dann verlauten wie das Ganze ablaufen würde und Ryuu hörte zu und nickte dann einfach knapp. Er war einverstanden mit ihren Bedingungen, wenn man diese so nennen wollte. "Ist okay, du sagst uns das was du auch sagen willst und das Zweite ist auch angekommen" fügte er noch hinzu und lauschte dann weiter ihren Worten was sie zuerzählen hatte. All zuviel war es aber nicht, nun vielleicht kam da ja noch mehr. Das was Ryuu bereits vermutet hatte mit dem Meer bestätigte Satoko. Was dann hinzukam was sie und die anderen gemacht haben waren wohl irgendwelche Prüfungen? Darunter konnte man sich vieles vorstellen. Doch offenbar ging es bei einer dieser Prüfungen um Foltern? Und Hiro hatte Kana was antun müssen? Ja ihre Verfassung hatte man gesehen und auch wenn Ryuu kein Arzt war, so besaß er anatomische Kenntnisse und konnte so auch sagen das Kanas Bein nicht gut ausgesehen hatte. Doch konnte sie das da sie Iryonin war sicher behandeln, war sie ja bereits dabei den Uchiha zu behandeln. "Verstehe...verständlich das du sie daran nicht nochmal erinnern willst." meinte Ryuu dazu. Shana schien wegen dem was passiert war und Satoko schilderte etwas entsetzt, ging auch auf die Yuuki zu bzw. zog ihr am Mantel. Diese antwortete dann, dass sie eine andere Prüfung gehabt hätte und außer ihnen nur noch Naito also der Drache gewesen war. Glaubte Ryuu ihr das? Nun den Teil mit den Prüfungen schon, wenn auch gleich er nach wie vor nicht wusste wozu diese dienen sollten, oder wer diese gestellt hatt. Aber das sie Vier das allein getan hatten? Nein, hier verschwieg Satoko etwas. Das merkte Ryuu, einerseits war er erfahren in solchen Dingen also Befragungen etc. kannte sich auch mit Menschen aus und sie misstraute ihnen ja immernoch, hatte daher ja auch ausdrücklich gesagt das sie ihnen nur erzählen wollte was sie erzählen will. Zumal die Frage ja auch noch im Raum stand was die 4 also Satoko, Hiro, Kana und der Drache zusammen machten. Irgendwelche Prüfungen absolvieren? Wieso und wieso gerade sie 4? Ryuu ließ sich aber nichts anmerken das er ihr das nicht so ganz glaubte. Er schaute neutral drein wie die Ganze Zeit über, machte auch kein nachdenkliches Gesicht. "Prüfungen im Meer also. Und wer oder was hat diese Prüfungen gestellt? Das kannst du uns doch sicherlich noch sagen und was der Zweck dieser war womöglich auch?" Er löcherte sie nun nicht weiter damit ob da noch andere dabei gewesen waren nebst den Vier, denn würde sie das sehr wahrscheinlich nicht sagen und dann total auf stumm schalten. Ryuu ließ es einfach so aussehen als glaubte er ihr das, ging daher auch nicht weiter darauf ein sondern fokussierte sich auf die Frage wer oder was die Prüfungen gestellt hatte und was das Ziel davon war. Wer da noch dabei gewesen war, würden sie schon noch früher oder später erfahren, war es wie Shana sagte. Das mussten sie nicht unbedingt jetzt. So wartete der Yagami ab ob Satoko die beiden Fragen noch beantworten tat.

Hiro wurde weiter von Kana behandelt, hatte zuvor dem Ganzen was gesagt wurde zugehört aber sich nicht selbst am Gespräch beteiligt da er sich noch erholen musste und er hörte da auch auf Kana und schonte sich da er wusste wie sie sonst reagierte. Zudem vertraute er auch Satoko, dass sie das hinbekam. Sie machte das schon. Der Uchiha wollte dann, da es ihm soweit wieder besser ging, dass Kana ihr Bein heilte, denn war dieses ja auch verletzt und es war gewissermaßen seine Schuld gewesen. Die eigentliche Schuld daran trug aber die Nagakönigin welche ihnen keine andere Wahl ließ und sie würde dafür noch büßen. Man konnte da auch den Zorn des Jungen erkennen wo er über sie sprach. Kana drückte daraufhin seinen Kopf gegen ihre Oberweite. Sie hatte zwar den Mantel des Yagami sich etwas übergestreift, doch war ihre Brust teils noch frei, sodass Hiro direkt ihre weichen Brüste spürte und auch merkte wie sie ihm über den Kopf streichelte. Wollte sie ihn damit beruhigen? Nun es schien zu wirken, denn er genoss dann einfach die Nähe die er zu ihr hatte, hörte ihr auch zu und ließ sie einfach machen. Sie dürfte auch merken wie er sich zu entspannen schien und es ihm gefiel was sie tat. Ein wenig rieb er seinen Kopf auch etwas bzw. drückte sich ihr etwas mehr entgegen. Er liebte sie ja auch und gerade jetzt das hier? Diese Nähe tat gut, fühlte sich gut an, selbst wo er noch angeschlagen war und sie auch. "Es tut bestimmt noch weh...denk auch mal an dich. " kam es von Hiro leise gesprochen wo er seinen Kopf etwas in ihrer Oberweite zur Seite gedreht hatte das er auch sprechen konnte. Sicherlich dürfte sie das etwas gekitzelt haben wo er das tat. Anschließend würde der Uchiha sich von ihrer Oberweite erheben mit seinem Kopf und den ihren nähern und ihr dann einen innigen Kuss geben auf ihren Mund und das Mädchen dabei auch an sich drücken. Er würde seine Arme nehmen und sie um ihren Körper schlingen an ihren Rücken und sie an sich drücken sodass beide Oberkörper sich berührten, wobei er eben ihre Brüste spürte wie diese gegen seine Brust drückten, was keineswegs unangenehm war. Und den Kuss würde er auch etwas halten. Ob man sie hier nun sah störte ihn nicht, zumal die anderen waren ja etwas entfernt. Er wollte einfach bei Kana sein und das was sie gerade täten das beruhigte ihn auch, also ließ den vorherigen Zorn verschwinden. Dann löste Hiro den Kuss auch wieder und lächelte die Kunoichi an, strich ihr sanft über den Kopf und würde sie dann wieder etwas loslassen, sodass ihr Kopf nun fast auf seiner Brust läge und sie auch seinen Herzschlag hören konnte. Dieser hatte sich im Vergleich zu vorher langsam wieder beruhigt, wobei wegen dem gerade eben vielleicht immernoch etwas schnell aber musste man sich keine Sorgen machen und Hiro ging es ja auch schon wieder entsprechend. "Danke Kana...für alles. Du bist immer da, egal was ist. Und durch das was passiert ist, ist unser Band noch stärker geworden und auch das der Familie, denn wir alle haben einander vertraut....Ich liebe dich." kam es dann von ihm und er würde sie noch einmal kurz küssen. Hiro hätte bei der ganzen Aktion auch darauf geachtet, dass sie ihr verletztes Bein nicht bewegen musste. Naito hätte dem Ganzen auch zugesehen, wobei ihn das ja sowieso nicht stören tat und er solche Dinge von Hiro und Kana ja schon kannte. Aber passte der Drache auch auf die anderen auf, schaute in deren Richtung was sie so trieben. "Ich denke aber du solltest dich nun wirklich um dein Bein kümmern. Ich komm soweit klar dank dir und kann denke ich nun auch wieder meine Kräfte soweit nutzen um den Rest von mir zu heilen, damit du dich um dich kümmern kannst. Bitte Kana. Und keine Sorge dadurch passiert nichts weiter mit mir." meinte Hiro und würde auch dabei kurz leicht lächeln. "Ich ruh mich dann auch weiter aus versprochen. Wir beide dann." und hoffte da Kana das verstand und dem zustimmen konnte. Der Uchiha wusste ja wie sie sein konnte, aber wollte er einfach, dass sie auch an sich dachte und ihr Bein tat sicherlich weh, das brauchte sie nicht verheimlichen oder runterzuspielen. Er kämte soweit klar, sie hatte ja geholfen und den Rest bekam er schon hin. Und Satoko hatte sicher auch alles im Griff.
Handeln //Reden // Denken // Npc/Summon // Normale Jutsus // Katon // Raiton
Bild

Benutzeravatar
Satoko Yuuki
||
||
Beiträge: 957
Registriert: Mo 11. Mai 2009, 23:13
Im Besitzt: Locked

Re: [Dimension] Kamui - Dimension

Beitragvon Satoko Yuuki » Fr 24. Mai 2019, 00:16

Post mit Kana
Post mit Shana

Satoko war keine einfache Person, vor allem wenn sie jemanden nicht vertraut und da rückte sie ungern Informationen heraus. Sollte der Mann noch dazu gewaltbereit sein oder drohen, wäre sowieso an ein Gespräch nicht mehr zu denken. Die junge Yuuki würde eher sterben, als ihre Familie zu verraten oder zu zu lassen, dass jemand Hand an Kana und Hiro anlegt. Sie und vielleicht nocht Naito, standen zwischen dieser Zwergin und dem ehemaligen Hokagen. Ein Glück sprach Satoko das nicht aus, denn Shana wäre sicherlich an die Decke gegangen, vor allem, wenn man sie Zwerg oder Gnom nennen würde, das mochte die Kunoichi garnicht. Da gab es nur wenigeres, was noch schlimmer war. Naja Shana verstand leider auch, dass es wohl nicht einfach war mit dieser Gruppe, wobei die beiden Jüngeren eh verletzt waren und somit außen vor. Sie seufzte kurz und konnte leider auch Satokos Haltung verstehen, auch dass sie so stur war, schließlich war vertrauen etwas, das man sich erarbeitet und nicht sofort bekommt. Ryu verstand das auch und redete darauf los, aber Shana war bewusst, dass man Satoko nicht einfach so überzeugen konnte. Satoko seufzte auf das, was Ryu sagte, in ihren Augen redet der Mann viel und anscheinend gerne auch etwas drum herum, denn verlangt das alle Gleich wären, hatte die junge Yuuki ja nicht, nur gesagt das in ihren Augen es keine Einigkeit gab und nicht geben wird, schließlich haben Dörfer und Gruppierungen andere Interessen und bekämpften sich deswegen. Meist waren früher die Kämpfen zwischen den Dörfern immer gleich. Es ging um Land, Resourcen oder einfach um seine Macht zu beweisen. Stupiede und dumm, man schickten Shinobis Teils sinnlos in den Krieg und dabei vernichtetet man meist mehr, als nur seinen Feind. Wohin hat das ganze geführt? Kumo, Suna, Kiri und Konohagakure sind nicht mehr und wurden alle durch die Raffgier der Menschen zerstört, ok an manchen waren auch andere Schuld, die jedoch ein Exempel statuiert haben. Die Kunoichi rieb sich am Hinterkopf. „Wann ist etwas ein Laster und wann nicht? Das ist immer Ansichtssache und da fängt es schon an, worum sich die Menschen streiten. Bei kleinen Dingen und blasen es auf. Meist leidet mehr, als nur die Menschen selber, es greift dann auch über auf alles andere und irgendwann vernichten wir uns und unsere Welt.“ meinte die Blondine und sah Ryuuzaki an. „Dazu lass ich es zumindest nicht kommen.“ warf sie dann ein. Würde jemand versuchen die Welt zu zerstören, wäre Satoko wohl eine der ersten Personen, die dagegen vorgehen würde, aber darum ging es hier nicht. Sie bot dann Shana und Ryu an weiter weg zu gehen, damit Kana und Hiro alleine sein konnten und das taten sie auch und dabei erzählte die Yuuki einbischen etwas, ging aber nicht auf Minato oder Winry ein. Es sollte niemand wissen, dass diese dort waren, doch es war auch klar, dass Ryuuzaki nachhackte, während Shana mit verschränkten Armen daneben stand und zu hörte. „Die Prüfungen hat eine Frau gestellt, die sich als Naga bezeichnete und der Zweck der Prüfung ist ja wohl klar. Man will an seinen Aufgaben wachsen. Ich sollte sogesehen mein Trauma überwinden und Hiro und Kana ihre Bindung zueinander beweisen. Ihr wisst garnicht was in den Beiden vor sich geht und alleine was das Mädchen aushalten musste und trotzdem zu diesem Uchiha steht, zeigt wie sehr sie verbunden sind.“ meinte Satoko und seufzte dann kurz, sie selber hatte keine Verbundenheit zu irgend einem Partner, ok sie hatte Suu, aber Suu war ihre adoptiv Schwester und das ist ja eine etwas andere Sache. „Danach jedoch wurden diese Naga etwas handgreiflich und bevor sie uns getötet hätten, hat Hiro uns hier her gezogen. Das was ihr Kamui nennt.“ meinte sie dann und sah dann von Ryuu zu Shana. Glaubte sie Satokos Geschichte, wobei diese ja so passiert ist, sie ließ nur einige Dinge unter den Tisch fallen, die sie sogesehen nicht erwähnen wollte.

Kana versuchte währendessen Hiro zu beruhigen und drückte seinen Kopf stanft an ihre Brust, die nur zum Teil verdeckt war, aber das war der Genin erst einmal egal und sie spürte auch, dass es ihrem Freund wohl gut tat. So war die Genin einfach, selbstlos und teils zu gut für diese Welt. Sie ist wohl etwas, das hier nicht existieren sollte und trotzdem tat sie es. Der junge Uchiha wies dann Kana noch einmal auf ihr Bein hin, das etwas dicklich geworden ist und auch etwas blau wirkte. Hiro erhob sich kurz darauf und würde Kana innig küssen, jedoch bei seiner Umarmung darauf achten, dass ihr Bein nicht wieder verdreht wurde. Die Iryonin schloss kurz ihre Augen und drückte sich an Hiro und klar konnte sie Beide dann alles spüren, bis sie selber auf dem Brustkorb des Uchiha lag und sein Herz hörte. Für Kana war Hiro jemand der gütig ist und ihr gefiehl es nicht, wenn er vom Zorn geleitet wurde. Daher wirkte die Genin wie ein Ruhepol für den Uchiha. „Wieso bedankst du dich, das ist doch verständlich.“ meinte Kana und streichelte Hiro kurz über die Wange. „Was für eine Freundin wäre ich, wenn ich davon mich beirren lassen würde. Du bist hier drin.“ meinte sie und deutet auf ihre linke Brust genau auf ihr Herz. „Das reist man nicht mehr so schnell heraus.“ kam es von ihr und sie küsste Hiro kurz darauf noch einmal. Verstand er ihre Andeutungen? Die Kunoichi richtete sich auf und Hiro wollte, dass sie sich selber heilt, ihm würde es gut gehen und Kana sah ihn nachdenklich an. „Bist du dir sicher, tut dir nichts mehr weh?“ fragte sie dann nach, sollte das so sein würde sie anfangen sich selber zu verarzten, sonst natürlich nicht. Iryonins kümmern sich immer erst um andere, dann um sich selber.
Satoko redet
Satoko denkt


Charakterlinks

Bild


Zurück zu „Anderes“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast