Rakuen no Tō ("Turm des Himmels")

Hier findet ihr alle möglichen anderen Orte. Dimensionen, Traumwelten, oder einzelne Orte eines bestimmten Reiches.
Benutzeravatar
Ryuuzaki Yagami
||
||
Beiträge: 4449
Registriert: Mo 22. Dez 2008, 15:41
Im Besitzt: Locked
Vorname: Ryuuzaki
Nachname: Yagami
Alter: 29 Jahre
Größe: 1,81 Meter
Gewicht: 77 Kilogramm
Stats: 46/46
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 10
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Rakuen no Tō ("Turm des Himmels")

Beitragvon Ryuuzaki Yagami » Di 11. Jun 2019, 22:19

Der Yagami erzählte seiner Gefährtin die Geschichte, was sich damals abgespielt hatte in jener Nacht wo er das Mangekyo Sharingan in seinem rechten Auge erwecke, wo seine Cousine durch seine eigene Hand starb und dies nicht geplant gewesen war. Er erzählte ihr alles und Shana verstand es auch und nannte es Unfall was passiert war bzw. könnte man es so wohl nennen. Ja in der Tat so konnte man es wohl nennen. Er nickte ihr dann auch einfach zu bei ihren Worten und damit war das Thema dann auch vom Tisch, zumal es auch klopfte und Seiji und Sabatea hereinkamen.
Die 4 Aspekte trafen sich also wieder, was wohl das gegenseitige Suchen ersparte und nach einer knappen Begrüßung war es der blauhaarige Masamori der auch direkt zum Punkt kam und erfragte was Shana und Ryuu herausgefunden hatten. Dies teilten beide auch mit, sowohl die Schinobifraktionssache als auch die Begegnung mit Satoko und Co. und dem fremden Volk welches dabei mehr zum Thema wurde und man gerne mehr in Erfahrung bringen wollte. Sabatea fragte hier noch nach weiteren Details, doch leider konnten Shana und Ryuu da keine weiteren Auskünfte geben, meinten auch das Satoko erneut fragen ihnen wohl nicht mehr an Informationen einbrachte, erklärten auch den Grund dazu. Ryuu nickte auch nochmal auf Shanas Worte in Bezug auf die Yuuki was eventuell oder wahrscheinlich passieren könnte wenn sie diese jetzt in so kurzer Zeit nochmal aufsuchten und dann doch noch weiter ausfragen wollten. Seiji berichtete auch über die Angreifer in Ishgard und meinte dann im Gesamten auch wegen der Naga, dass sie davon ausgehen konnten, dass keine dieser fremden Welten ihnen irgendwie freundlich gesonnen war und er hoffte das niemand so dumm war einen von ihnen zu vertrauen. Nun bei den Naga zumindest wusste man es, die hatten eine Falle gestellt und die Grünheute angegriffen. Daher war anzunehmen das die anderen Fremdweltler wohl ähnlich drauf waren, zumal die Schöpfer hatten all das ja so gemacht um ihrer Welt hier bzw. ihnen eins auszuwischen. "Ja dem dürfte wohl so sein. Was bedeutet äußerste Vorsicht ist geboten und man sollte ihre Absichten mehrmals hinterfragen falls sie einem freundlich kommen und selbst wenn es doch wirklich freundliche ohne schadhafte Absichten unter ihnen geben gibt, so sollte man das Ganze immer im Auge behalten." Mehr hatte der Yagami auch nicht dazu zu sagen und das Thema wäre wohl auch fürs erste vom Tisch.
Sabatea kam dann mit dem nächsten Thema wobei es darum gehen sollte die Plätze im Rat zu füllen und sie machte dazu auch einen Vorschlag, nämlich Kratos Aurion und auch Seiji sprach sich dafür aus, dass nur er für Ishgard in Frage kam, denn Saya war wie es der Masamori berichtete in eine Art Trance gefallen und stand somit nicht zur Wahl. Ryuu stimmte das Ganze nachdenklich und er hatte ein paar Bedenken die er auch zum Ausdruck brachte. War er nicht völlig abgeneigt doch wollte er einfach wissen was sie taten wenn es erneut zu so etwas käme wie mit Konoha wofür Senjougahara verantwortlich war, die ja auch im Rat war oder die Sache in Fenekku, denn der Rat sollte ja eigentlich neutral bleiben. Shana hatte ebenso bedenken und fand auch das es neutral bleiben sollte, nannte sogar sich selbst als Beispiel das es schwer war Neutralität zu wahren wenn man noch woanders zugehörte so wie sie bis vor kurzem zu Iwa. Sabatea sprach daraufhin zu ihnen und wirkte etwas skeptisch, sie verstand die Aussagen gegen ein Fraktionsmitglied nicht so recht, da sie ja auch zuvor dazu entschieden hatten welche aufzunehmen und ihnen damalige Fehler verziehen. Zumal das Ganze ja auch von den anderen Ratsmitgliedern noch abgesegnet werden musste, wo sie sich auch nach Mirajane erkundigte. Da konnte Ryuu soweit nichts zu sagen, wohl war die Frage aber auch eher an Seiji gerichtet, der dann auch noch was zu der Sache wegen Kratos sagte und auch nochmal zu der Nagasache und das sie sich Misstrauen nicht leisen konnten. Der Masmaori wollte wegen den dämonischen Tiefenbewohnern auch noch Minato versuchen zu kontaktieren wo dann Ryuu was sagte: "Wie ich eben sagte bin ich dem Ganzen ja auch nicht abgeneigt und den Rat zu füllen kommt sowohl uns als auch allen zu gute, dass Ordnung entstehen kann. Ich wollte lediglich wissen was wir tun wenn erneut sowas passieren sollte wie z.B. in Konoha oder auch Fenekku, denn sowas darf nicht erneut passieren, nicht wenn nochmal Ordnung in diese Welt einkehren soll und wir uns auch gegen die unzähligen Feinde da draußen behaupten wollen. Ich weiß, dass wir uns Misstrauen nicht leisten können, denn das lässt alles irgendwann in die Brüche gehen. Ihr kennt mich, dass ich gut und gerne einfach auf Nummer sicher gehen will, einen Plan B haben will wenn man so ausdrücken möchte, für den Fall der Fälle, auch wenn wir ausschließen wollen das es nie dazu kommt. Damit wir dann nicht in das Loch der Verzweiflung fallen wenn das Vertrauen zu Scherben zerschlagen wurde. Aber ich will daran glauben, dass sich alles zum Besseren wendet und sowas nicht nochmal passiert, dafür kämpfen wir ja auch und setzen uns ein, daher soll er auch seine Chance erhalten genauso wie die anderen." Ja Ryuu war einfach vorsichtig und achtsam, das war alles. Vergangenge Ereignisse konnte man verzeihen ja, wobei es natürlich darauf ankam was passiert ist, aber dennoch durfte man nicht außer Acht lassen das sie passiert sind, man durfte es nicht vergessen oder so tun als wäre nie was gewesen. Aber der Yagami wollte auch daran glauben das sich alles der Ordnung hin zuwenden tat, das sie es als Rat hinbekamen das diese Welt ihr Gleichgewicht behielt und man die Bedrohungen abwenden konnte. Dafür kämpfen sie bzw. taten was sie konnten und boten allem die Stirn. Und damit durfte man auch nicht aufhören.
Seiji wollte dann aber auch wissen wie es Shana erging mit ihren neuen Kräften ob nicht doch was vorgefallen war und Ryuu sagte, dass sie alles im Griff hätten und man das was passiert war nicht zwingend als Problem betiteln konnte. Auch Shana antwortete darauf soweit und Seiji nahm diese Bestätigung wohl auch an ehe die Kunoichi dann plötzlich ihren Satz unterbrach und eilig das Bad von Ryuus Zimmer aufsuchte um sich zu übergeben. Das konnte man auch hören und Ryuu sah ihr nach, etwas überrascht weil das so plötzlich kam. Sabatea ging Shana aber hinterher um ihr zu helfen. "Alles in Ordnung Shana?" fragte Ryuu dann auch mit ein wenig Sorge in der Stimme, das könnte man schon heraushören. Er hatte sich auch etwas von seiner Position los bewegt Richtung Bad aber blieb dann auch stehen abwartend was die beiden Damen und vorallem Shana antworteten. Denn ja das gerade kam ertwas plötzlich und vorher war ja nichts. Nun gut wenn man darüber nachdachte was alles passiert war konnte es vielleicht auch der ganze Stress sein. Ryuu war kein Iryonin aber er wusste das Stress auch zu Übelkeit führen konnte bzw einem flauen Magen. Oder hatten sie vielleicht beim Training doch übertrieben? Nein dann hätte sie wohl schon viel früher sich übergeben so nahm es Ryuu zumindest an bzw. war sich sicher. Er hatte da ja auch gefragt ob alles ok war was sie bestätigt hatte. Ryuu hörte dann Seiji sein "Oh..." rufen wo er auch zu ihm blickte und der Grünhaarige dann meinte: "Oh...? Hast du gerade was gespürt? Du scheinst dich ja konzentriert zu haben und wirkst überrascht. Etwa was wegen Shana? Dabei versicherte sie mir das wegen des Trainings alles okay war." Ryuu dachte dann auch nochmal nach und wartete auf eine weitere Reaktion Seijis bzw. eine Antwort. Er war sich eigentlich ziemlich sicher das alles okay war. Sie hatte zuvor ja auch keine solchen Anzeichen wie jetzt gemacht, also das ihr aufeinmal übel wurde. Hatten sie da vielleicht doch etwas übertrieben? Er ging nicht davon aus nein...wobei, Ryuu erinnerte sich da noch an etwas, Worte von Kuro. Aber das Thema musste wohl nun erstmal ruhen denn plötzlich wurde die Atmosphäre düster bzw. es war eine dunkle Präsenz zu vernehmen. Zordiak selbst gab sich die Ehre wenn man so wollte, verdunkelte den Raum und sprach zu den Anwesenden hier. Seiji reagierte mit finsterem Blick darauf und man merkte ihm an das er wütend war auch anhand seiner Worte die er zu dem dunklen Schöpfer sprach, sich aber im Zaun hielt. Auch Ryuu war nun gefasst und blickte ernst drein. Was sollte das hier jetzt? Zordiak sagte ihnen dann etwas, von wegen der falsche Messias würde sie alle vernichten da er sich dazu entschieden hatte und das er also der dunkle Schöpfer, dass es nicht in seinem Interesse wäre wenn seine Kinder vernichtet werden würden, sondern die Schöpfungen im Gleichgewicht gehalten werden mussten. Er wäre nicht ihr Feind auch nicht nachdem Seiji seinen Pakt mit ihm verletzt hatte. Ja wahrlich was sollte das? Und wer war dieser Messisas? Nun was ein Messias war sollte klar sein. Ein Erlöser, eine Art Prophet, ein Retter, aber wer konnte.....Ryuu überlegte kurz. Meinte er etwa Takashi? Den Wächter ihrer Welt? Das klang am naheliegensten, aber dann stellte sich die Frage wieso? Und auch warum? Und die Schöpfer waren ja auch allgemein gekannt dafür das sie versuchten Zwietracht zu säenn und man hatte im Tunier ja gesehen das sie das was Takashi getan hatte nicht gut hießen. Also war das hier jetzt vielleicht ein Versuch genau das zu bewerkstelligen? Oder war das eine ernstgemeinte Warnung? Man sah Ryuu an das er etwas verwirrt wirkte, sich fragte was das sollte bzw. ob man das nun glauben sollte. "Was sollte das? Sollte das eine ernstgemeinte Warnung sein oder ein Versuch dazu das wir zweifel hegen und Messisas meint er damit...." Ryuu brauchte es wohl nicht auszusprechen da Seiji die Vermutung bestätigte. Es war Takashi und offenbar stimmte was mit ihm nicht, da der Masamori das Urböse spüren konnte. "Also doch eine Warnung aber...was meinst du mit seltsam? Es hört sich nicht gut an bzw. beunruhigend. Diese Art von "seltsam" oder "nicht genau definierbar-seltsam"? Wobei beides eher weniger gut klingt. Aber wieso warnt er uns?" Ja das hörte sich irgendwie nich so nach den Schöpfern an wie sie sonst so reagierten und sich verhielten und jetzt das hier? Das war quasi eine Nettigkeit, aber von Sorgen machen oder sowas konnte man hier bestimmt nicht sprechen. Vielleicht waren Shana und Sabatea auch wieder zurückgekommen und Erstere hätte sich soweit wieder gefangen. Ryuu würde dann auf sie zugehen und sie etwas an den Oberarmen halten. "Wieder alles gut?" und sie auch leicht anlächeln ehe er auch zu Sabatea sah und ein Nicken von ihm käme und ein "Danke" an sie gerichtet. Anschließend würde er auch wieder ernst in die Runde blicken wegen dem was gerade passiert war und die Botschaft die sie alle erhalten hatten, was das zu bedeuten hatte. Er würde auch bei Shana stehen bleiben und sie soweit halten, falls das Ganze jetzt nochmal flau auf ihren Magen schlug.
Handeln //Reden // Denken // Npc/Summon // Normale Jutsus // Katon // Raiton
Bild

Benutzeravatar
Shana
||
||
Beiträge: 498
Registriert: Mo 18. Okt 2010, 19:03
Im Besitzt: Locked

Re: Rakuen no Tō ("Turm des Himmels")

Beitragvon Shana » Fr 14. Jun 2019, 23:53

Die vier Ratsmitglieder tauschten ihre Informationen aus über diese grünen Wesen in Ishgard und das was Shana und Ryu von Satoko Yuuki erfahren haben. Also waren zumindest zwei dieser fremdlichen Spezien nicht auf der Seite dieser Welt oder wollten es nicht sein. Ok das stimmte schon, aber was Shana etwas sauer aufsieß waren anderen Dingen, sie hörte aber allen freundlich zu. Sie hat ja aus früher gelernt, auch dass sie mit ihrer Art nicht unbedingt immer reinplatzen musste, was meist eine Situation verschärfen konnte. Als Seiji etwas zu den Fremden sprach, richtete auch Ryuu sein Wort, bevor Shana aufschaute und etwas seufzte. „Zum Teil bin ich Ryuus Meinung. Wir können in die Köpfer dieser anderen Wesen nicht schauen und alle über einen Kamm scheren, nur weil diese Naga und diese Grünlinge aus Ishgard uns nicht wohl gesonnen sind, ist nicht ganz fair. Klar sollten wir nicht blind werden oder naiv. Aber auch bedenken wie vielleicht diese Wesen sich fühlen. Die Schöpferin trägt das ganze nicht nur auf unserem sondern auch auf deren Rücken aus. Wer weis, vielleicht wollen sie das spiel nicht mitspielen und einfach nur leben.“ meinte Shana dazu und sah dabei Seiji, Sabatea und Ryuu an. Auch ging es um den Rat selber und wegen der Neutralität, die gerade Shana und Ryuu wohl wichtig war, wobe sie auch die Worte von Seiji und Sabatea verstand. „Ich kenn die Geschichte um Konoha und Kirigakure und auch von Fudo und Senjougahara. Und ihr wisst, dass ich von Fudos Meinung viel gehalten habe. Jedoch sollten wir bedenken, wer in den Rat kommt und wer nicht. Klar ist Misstrauen falsch, aber unbedacht zu sein könnte auch schlimme Folgen haben. Jedoch sind wir ja auch ein Rat, weil jeder von uns es anders sieht. Wenn die Mehrheit für eine Aufnahme Kratos stimmt, dann werde ich mich der Meinung beugen.“ meinte Shana und sah dann zu Ryuuzaki. Sie hatte ihre Ansichten, sowie Ryuu, Seiji oder Sabatea, meist machte aber auch die Vielfalt an Ansichten etwas aus oder man entdeckte Wege, die sonst unentdeckt geblieben wären. Dann kam etwas unvorhersehbares für die Kunoichi, mit in ihrem Satz wurde ihr entsetzlich schlecht, so als hätte jemand ihr direkt in den Bauch geboxed und Shana lief auf die Toilette und entleerte ihren Mageninhalt. Sabatea kam recht schnell hinterher und strich Shana über den Rücken die weiter den Magensaft aus sich heraus quetschte. „Ich weis nicht. Vielleicht was falsches gegessen.“ sprach Shana recht schwer und vernahm auch Ryuus Worte der noch Auserhalb der Toilette stand. Shana wusste noch nichts davon, hörte aber im Hintergrund, das Ryuu etwas zu Seiji sprach. War Kuro an dem ganzen Schuld? Konnte sie einfluss auf Shanas Wohlbefinden nehmen? Nunja, könnte sie das, würde Kuro das sicherlich amüsant finden und im Hintergrund lachen. Es dauerte etwas, aber Shanas Magen fing sich wieder und die junge Frau würde sicher erheben können. „Danke dir Sabatea“ meinte sie zu der Schwarzhaarigen und lächelte etwas, wobei sie sich mit einem Ärmel die Mundwinkel etwas abwusch und wohl mit ihr zurück zu den anderen Zwei ging. „Es geht wieder, wohl irgend etwas falsches gegessen.“ sagte Shana nochmal, sicherlich lag es daran. Shana aß ja oft sehr viel, da wäre das wohl nicht so verwunderlich. Sie platzten wohl gerade in das Gespräch hinein und Shana hörte nur die Worte falscher Messias und wie entrüstet Ryuuzaki war. Irgendwie ging doch momentan die Welt wirklich nur noch unter oder? Shana rieb sich den Hinterkopf und versuchte dem ganzen zu folgen. Sie hatte ja von alle dem am wenigsten Ahnung. Ryuu erkundigte sich dann nochmal bei ihr uns sie nickte „Es geht wieder, nur etwas flau noch.“ meinte die Kunoichi und rieb sich den Bauch etwas.
Shana redet
Shana denkt


Charakterlinks


Zurück zu „Anderes“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste