[Dimension] Kamui - Dimension

Hier findet ihr alle möglichen anderen Orte. Dimensionen, Traumwelten, oder einzelne Orte eines bestimmten Reiches.
Benutzeravatar
Ryuuzaki Yagami
||
||
Beiträge: 4399
Registriert: Mo 22. Dez 2008, 15:41
Vorname: Ryuuzaki
Nachname: Yagami
Rufname: Ryuu
Alter: 29
Größe: 1.81Meter
Gewicht: 77Kilogramm
Rang: Kage
Clan: Yagami
Wohnort: Reisend
Stats: 42
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 10

Re: [Dimension] Kamui - Dimension

Beitragvon Ryuuzaki Yagami » Mo 15. Okt 2018, 23:56

Ryuu beantwortete soweit die Fragen welche Shana hatte und sie schien es auch zu verstehen, wollte sie ja seine Meinung zu dem Ganzen hören. "Ja das stimmt wohl, wie lange eine Zeit des Friedens anhält kann man nicht sagen aber dafür sorgen das sie möglichst lange hält. Ein friedliches Miteinander wahren und warum das immer sein muss mit den Konflikten...nun wie du gerade gesagt hast nicht immer sind alle der gleichen Meinung. Aber da spielt noch viel mehr mit rein weshalb es dann zu Konflikten kommt. Die verschiedenen Ansichten, ethische und moralische Vorstellungen. Laster wie Gier, Hochmut, Neid und weitere. Vieles führt dazu weshalb es immer wieder Konflikte gibt und es nich bei einem kleinen Streit bleibt sondern es große Auswirkungen auch auf andere hat." gab er ihr dann als Antwort auf ihre Aussage hin und lächelte auch kurz wo sie sich beide erwähnte, dass sie ja auch ab und an nicht der gleichen Meinung waren aber sich deswegen nicht gleich an die Kehle sprangen. Tja das Leben war nicht einfach und das war eben die bittere Realität das es zwischen Konflikt und Ruhephase hin und wer sprang bzw. ein Kreislauf war welchen man stets zu zerbrechen versuchte, es aber nie so wirklich gelingen wollte. Sie gab dann auch ihre Antwort in Bezug auf die Sache mit den Schwachen kund, jene welche nicht stark waren, sich kaum oder gar nicht wehren konnten und dennoch kämpfen mussten und wie sie sich fühlte wenn sie ständig helfen musste aber nie irgendwie eine Gegenhilfe bekam auch wenn diese nur klein war. Sie gab auch ein Beispiel mit dem Tunier wo zu Beginn ja willkürlich Leute ausgewählt wurden. Stimmt daran war nichts fair aber das sollte es wohl auch nicht sein. "Ich würd sagen, dass dies ziemlich viel Belastung für ein kleines Mädchen gewesen ist. Wie es wohl auch für jeden anderen gewesen ist der kaum oder gar nicht bisher gekämpft hat noch keinen Krieg miterlebt hat usw. Aber ja wir würden sagen es war nicht fair, die Schöpfer hingegen befassen sich denke ich gar nicht mit solchen Dingen, was ist fair oder nicht. Und richtig solange es im Machbaren für denjeigen ist. Jeder kann irgendwie seinen Teil leisten, das muss nicht unbedingt der Kampf sein. Doch sollte es das einzige Mittel sein und unsere Chancen erhöhen ist es das Opfer dann nicht wert? Zu Kämpfen um zu beschützen was einem wichtig ist, das empfindet doch irgendwo jeder auch wenn er nicht unbedingt ein Shinobi ist." Erneut lächelte er ihr kurz zu ehe es dann zum die Sache mit der Kagin ging wo Shana sich nicht so recht sicher war was sie davon halten sollte bzw. hoffen sollte was nun war oder eben nicht war. "Tja das könnte wohl nur sie uns wirklich beantworten aber wie ich gerade sagte, wir vertrauen darauf das alles gut geht und behalten das andere im Hinterkopf und wenn die Stricke reißen wissen wir was wir tun müssen, was dann Sache ist." In der Sache wollte er seiner Gefährtin einfach Mut machen und das sie sich nicht zuviele Gedanken dazu machte und deshalb zweifelte. Weiter ging es dann mit der Kagesache welcher sich der Yagami annehmen wollte wo Shana sich dann auch an ihn drückte, ihren Kopf schüttelte und zu ihm hinauf sah. "Wie ich eben sagte, drum reißen tue ich mich nicht aber es ist notwendig und wenn sich wer anderes geeignetes findet kann dieser den Posten übernehmen. Und was meine Methoden angeht...ich werde handeln wie ich es für richtig erachte zum Wohle aller, nach bestem Gewissen und sollte ich etwas außer Acht lassen hab ich ja dich welche mich daran erinnern kann." Ja das sie ihm den Hintern versohlte wie sie es ausdrückte daran bestand kein Zweifel. Shana war direkt und offen wenn ihr etwas nicht passte, daher war sie ja auch der Aspekt der Aufrichtigkeit und das war auch gut so. Er verstand somit was sie sagen wollte. Und Shana würde ja auch wissen das Ryuu nach besten Absichten handeln täte. Anschließend wischte er ihr auch die Tränen aus dem Gesicht und kam auf ihr Befinden zu sprechen welches er beobachtet hatte, denn das Ganze schien sie doch sehr mitzunehmen, der Stress usw. und er vermutete, dass auch ihr Training von zuvor bzw. der Erhalt der Kräfte da auch seinen Teil zu beitrug.
"Ich finde dich immer schön. Ob nun deine schwarzen Haare, deine roten oder die schwarze und weiße Mischung. Ja selbst wenn sie grün wären oder blau oder sonst eine Farbe. Auch die Augen oder wenn sich deine Haut verfärben täte oder sonst was. Worauf es vorallem ankommt ist das hier drin." und tippte dabei leicht gegen ihre linke Brust da wo das Herz war. Das Äußerliche war ein Faktor was man unter "schön sein" verstehen konnte ja aber das Innere, wie der Charakter war das zählte auch, sogar mehr. Ryuu wusste natürlich das man leicht bei einer solchen Frage wie sie stellte ins Fettnäpfchen treten konnte aber was er sagte entsprach der Wahrheit und das hatte er ihr schonmal gesagt. Er mochte sie so wie sie war mit allen Facetten und jedem Makel ob nun äußerlich oder charakterlich und das wusste Shana ja auch. "Ich liebe dich Sayuri, so wie du bist mit allem was dazugehört und alles an dir hat so seine Reize auf mich. Und hier jetzt geht es mir um dein Wohlbefinden" wobei er sie auch anlächelte und ja er nannte sie bewusst bei ihrem eigentlichen Namen und das er sich sorgte bzw. um ihr Wohl besorgt war hatte sie ja bereits mitbekommen. Das Ganze schien aber zu helfen bzw. der Themenwechsel und sie versuchte sich auch zu beruhigen, sodass sie wieder ihre normale Haar und Augenfarbe annahm wo Ryuu seine Stirn gegen die ihre lehnte und ihre Hand an seine Brust legte. Dabei kam dann etwas genervt, aber eher nekisch klingend dass er sie noch immer nicht geküsst hatte und sie das nicht so toll fand. "Hab ich nicht? Nun dann werde ich das jetzt eben nachholen!" gab er an sie zurück wobei er leicht grinste und dann mit seinen Lippen ihre berührte und sie dann innig küsste. Er hielt den Kuss auch an und umarmte sie dabei, drückte sie an sich. Das tat vielleicht auch ganz gut und half dabei auf andere Gedanken zu bekommen bzw. dass der Stress weniger wurde.Sollte Shana mitspielen würde Ryuu auch versuchen den Kuss noch etwas intensiver zu gestalten indem er seine Zunge in ihren Mund führte um dort dann einen Zungenkuss mit ihr zu veranstalten und dies würde er ein wenig mit ihr anhalten um die Zweisamkeit zu genießen. auch eine seiner Hände würde etwas weiter ihren Rücken hinab gleiten langsam, ehe er dann den Kuss lösen und sie anlächeln würde. Beide Gesichter wären aber immernoch nah beieinander genauso wie die Körper und die Umarmung wäre auch nur leicht gelöst. Die Frage war ob da nun noch mehr kam, denn immerhin hatten sie sich auch eine Zeit lang nicht mehr gesehen oder groß die Möglichkeit gehabt mal so unter sich, für sich zu sein, da immer irgendwas dazwischen kam. Nun sie hatten ja auch jetzt eine Aufgabe aber der Moment gerade war schön und es half mal ein wenig abzuschalten. Leicht würde er mit seiner Zungenspitze sich über die Lippen fahren und abwarten wie Shana darauf reagierte, forderte sie ihn nun zu einem weiteren Kuss auf also machte sie den Anfang, näherte sich ihm oder ging es wieder von ihm aus? Ihm war natürlich klar dass sie eigentlich nicht wirklich Zeit dafür hatten, aber wenn es Shana half? Und ein wenig Zeit könnten sie sich wohl auch nehmen. Es war aber auch genau dann wo Seiji sich bei dem Yagami meldete und verkündete wie die Lage war bzw. was er und Sabatea vorhatten. Das würde der Zweisamkeit hier wohl einen gewissen Strich durch die Rechnung machen. "Verstehe, machen wir und viel Glück..." kam es innerlich von ihm. Ob Seiji das so mitbekam oder nicht. Man könnte aber sehen das Ryuus Lächeln sich löste und er kurz nachdenklich wirkte als wenn etwas los war. Leicht würde er auch seinen Kopf schütteln und einen inneren Seuftzer machen und sie dann erneut anlächeln und wieder etwas an sich drücken um eben noch einen Moment mehr die Zweisamkeit zu genießen bevor die Pflicht sie erneut rief, aber vermutlich hatte sie bemerkt das irgendwas los war und würde da nachfragen. Tja waren es immer die schönsten Momente die viel zu kurz waren. "Immer wenn es am schönsten ist muss man aufhören..." käme es noch von Ryuu wobei er seiner Gefährtin dann auch direkt erklären würde was los war. "Seiji hat sich gerade bei mir gemeldet und offenbar ist in Ansho etwas vorgefallen und Sabatea, Narahce und er kümmern sich um die Sache. Zordiak der dunkle Schöpfer hat dort wohl etwas mit den Bewohnern angestellt und sie wollen retten was zu retten ist. Womöglich ist das auch eine Falle aber wir sollen uns um unseren Part hier kümmern, die Front hier beschützen in dieser Welt. Vertrauen wir ihnen, sie kriegen das schon hin." Damit wüsste sie was los war. Klar war der Moment nun irgendwie damit wohl kaputt, gerade wo sie doch mal etwas Zeit für sich hatten und sie das Thema von den ganzen Problemen auch gerade gewechselt hatten. Dennoch würde Ryuu sie weiterhin anlächeln und dann meinen: "Aber wir können uns denke ich noch einen Moment nehmen bevor wir weiter reisen oder was meinst du? Denn wer weiß wann wir dazu wieder Zeit haben." und wartete dann wie sie reagierte, würde sie sonst auch nochmal umarmen und an sich drücken wenn sie das zuließ und auch nochmal versuchen zu küssen. Ja Zweisamkeit und Nähe das ging nicht so oft auch wenn beide das wohl gerne hätten. Einfach Zeit für sich ohne das die Probleme der Welt ihnen im Nacken saßen. Aber wie reagierte die Kunoichi nun? Sicher fand sie es auch nicht so toll das der schöne Moment quasi kaputt war aber sie könnten ja noch etwas, einen weiteren Moment sich einander hingeben, denn was Ryuu sagte stimmte, wann hätten sie dazu sonst wieder Zeit?
Handeln //Reden // Denken // Npc/Summon // Normale Jutsus // Katon // Raiton
Bild

Benutzeravatar
Shana
||
||
Beiträge: 450
Registriert: Mo 18. Okt 2010, 19:03
Vorname: Sayuri / Shana
Nachname: Miyamoto
Rufname: Shana
Alter: 21
Größe: 141cm
Gewicht: 40kg
Rang: Jonin
Wohnort: Reisend
Stats: 42
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 9
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8

Re: [Dimension] Kamui - Dimension

Beitragvon Shana » Sa 20. Okt 2018, 23:45

Ryu warf dazu auch etwas ein und ja, Shana kannte diese Gründe, warum es Kriege gab, warum die Menschen nie lange ihren Frieden fanden und das meist auch aus der Selbstsucht einiger Parteien und leider waren sie irgendwie alle so, auch jene, die Meinten es nicht zu sein. Shana hat bisher noch niemanden getroffen der nicht so ist und das würde auch sie über sich und Ryu sagen, beide verfolgen das Ziel des Rates und dieses hatte wohl auch hier und da Opfer. Shana nickte zu dem, was Ryu sagte und blieb dabei stumm und sah den Mann an. Er lächelte auch etwas, wahrscheinlich zu Shanas aussage, dass sie sich wegen Meinungsverschiedenheiten nicht sofort an die Kehle sprangen, wobei Shanas teils doch recht aggressive und laute Art als so etwas aufgefasst werden konnte, denn schließlich war das Treffen von eben teils schon etwas Lauter zu gegangen, zumindest wenn man es aus Shanas Sicht sah. Shana erwähnte auch dieses junge Mädchen, das in einen der ersten Turnierrunden dran war und das es Teils auch nicht fair war, wie die Schöpferin das ganze ausgesucht hatte. „Klar könnte jeder Versuch zu kämpfen, für das was einem Wichtig ist Ryu. Aber was unterscheidet dich, mich von normalen Zivilisten? Wir sind Ausgebildet darin, wir können so etwas besser einschätzen und die Wahrscheinlichkeit das wir auf dem Kampffeld überleben ist höher. Beim Kampf gegen Amon, währen die meisten nicht weit gekommen oder jene die nicht so stark waren, recht früh gestorben. Sogsehen haben wir nicht die Gleichen Mittel im Kampf. Wobei wenn ein Bauer meint mit zu kämpfen sag ich dagegen nichts, aber es gibt auch andere Weg die Kämpfer zu unterstützen, ohne sofort in den Tod zu gehen oder nicht?“ fragte sie dann den ehemalige Hokagen und ihre Augen richtete sich wieder auf ihn. „Ich hoffe sie nutzt dieses Vertrauen nicht auf Ryu oder ich reise ihr den Kopf ab.“ Meinte Shana dann und Ryu wusste, dass Shana so was in Erwägung ziehen würde, sollte die Kagin meinen gegen den Rat zu arbeiten. Sie lächelte dann Ryu an. „Dann tu es eben, wenn du das auch wirklich tun willst. Aber ich hab darauf ein klares Auge. Ich glaube nicht, dass es so schön ist mich als rechte Hand zu haben.“ Meinte sie dann und deutete dann mit ihren Fingern, auf ihre Augen und dann auf Ryu. Shana war die Aufrichtigkeit in Person und somit würde sie auch sofort etwas sagen, sollte es in ihren Augen falsch sein oder nicht ok, aber das kannte man ja schon.
Dann änderte Shana ihre Haar und Augenfarbe mal wieder und machte einen kleine Scherz, worauf Ryu ihr an die linke Brust tippte. Natürlich hatte Shana immer noch keine großen Brüste, aber das was da war gab natürlich auch nach. Ryu konnte froh sein, dass sie ein Pärchen waren, jeder andere hätte jetzt eine gewaltiges Problem mit Shana. Sayuri lief kurz an den Wangen rötlich an, es gab nicht oft die Momenten, in denen Ryu sie bei ihrem richtigen Namen nannte. Noch dazu wirkte der Name immer noch so unglaublich surreal. „Dir ist klar, dass es kein leichtes Leben mit mir wird. Aber das weiß ich auch bei dir du Dickschädel.“ Meinte sie dann und musste etwas lachen und moserte dann kurz, dass sie so lange nun alleine waren und er sie immer noch nicht geküsst hatte. Dann küsste Ryu Shana und dieser Kuss war erst noch eher oberflächlich, jedoch ergriff Shana die Initiative und hielt Ryu fest, noch dazu fing sie an zu züngeln und drückte sich näher an Ryu heran. Zwar hatten sie eine Aufgabe, aber das gerade war einfach Mal wieder nötig. Doch leider sollte das ganze nur von kurzer Dauer sein, denn Seiji funkte Ryu an. „Das klingt jetzt wirklich wichtig, aber ja, die Welt lässt einfach keine Ruhe gerade“ meinte Shana und würde dann auch auf den zweiten Kuss eingehen, aber nicht mehr so weit wie eben und kurz darauf Ryu etwas ins Ohr flüstern und seine Hand auf ihren Bauch legen. „Das nächstes Mal dann.“ Meinte sie und kicherte, was meinte sie damit? War nur die Zweisamkeit gemeint oder mehr. Tja was ging in Shanas Kopf vor, jedoch schien sie etwas zu planen.
Shana redet
Shana denkt


Charakterlinks

Benutzeravatar
Ryuuzaki Yagami
||
||
Beiträge: 4399
Registriert: Mo 22. Dez 2008, 15:41
Vorname: Ryuuzaki
Nachname: Yagami
Rufname: Ryuu
Alter: 29
Größe: 1.81Meter
Gewicht: 77Kilogramm
Rang: Kage
Clan: Yagami
Wohnort: Reisend
Stats: 42
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 10

Re: [Dimension] Kamui - Dimension

Beitragvon Ryuuzaki Yagami » Mo 22. Okt 2018, 22:08

Es ging noch um das Thema was jeder Einzelne tun konnte, das man auch manchesmal kämpfen musste wenn es nötig war bzw. die Chance erhöhte das man etwas retten konnte. Shana sprach da auch aus, dass jemand der keine Ausbildung hatte wohl kaum Chancen in einem Kampf besaß und jene welche eine besaßen hatten gewisse Erfahrungswerte und konnten natürlich eine solche Sache besser einschätzen. "Natürlich gibt es die. Jemand der Verwundete behandeln kann sollte das tun oder jemand der Dinge wie Ausrüstung reparieren kann der tut eben dies und unterstützt so andere um zwei von vielen Beispielen zu nennen und es stimmt schon das jemand mit entsprechender Ausbildung da einen besseren Einblick hat, anders an die Sache herangeht und mit Sicherheit auch besser ist aber auch jemand unerfahrenes kann seinen oder ihren Wert beweisen selbst im Kampf. Doch wie bereits gesagt jeder kann auf seine Art helfen und für die Zukunft beitragen." meinte er noch dazu und damit sollte das Thema dann wohl auch beendet sein, denn beide kamen ja sogesehen auf einen gemeinsamen Nenner. Wegen der ehemaligen Hokagin sah die Sache aber wohl noch etwas anders aus. Nun das saß wohl etwas tiefer und verübeln konnte man es der Kunoichi nicht, da waren Mächte am Werk die es aufzuklären galt, wo man sich nicht sicher sein konnte wie es nun war oder nicht. Aber hier hatte er ja bereits gesagt das sie abwarten müssten und einfach die Augen und Ohren offen halten und Shana wollte dem was Ryuu sagte auch glauben und hoffte das das Vertrauen in die ehemalige Kagin nicht falsch gesetzt war. "Wie erwähnt ist es in der Sache schwer ohne Belege zu agieren aber ja ein erneuter Vertrauensbruch kann unangenehme Konsequenzen mit sich ziehen, aber wir dürfen uns davon nicht provozieren lassen oder dadurch eventuell überstürzt handeln auch wenn ich versteh und weiß was du meinst. Sollte es so kommen wird ein Urteil gefällt und vollstreckt werden." Ja er verstand sie in der Sache auch wie sie es meinte mit der Bildsprache und das Shana sowas wohl wirklich in Erwägung ziehen täte aber auch, dass sie nicht überreagiert handeln würde. Im Anschluss lächelte Shana ihn an wo es dann um den Kageposten ging und sie sich auch einverstanden gab nachdem sie in Sorge um den Yagami war wenn dieser erneut ein solches Amt auf sich nahm, wo er es in der Vergangenheit abgelegt hatte und nicht mehr aufnehmen wollte. Ihre Gestik mit den Fingern und den Augen nachdem sie was dazu gesagt hatte ließ auch den Grünhaarigen lächeln. "Und dafür danke ich dir auch und ich glaube das du eine sehr gute rechte Hand bist eben weil du bist wie du bist." Ja sie sagte direkt wenn ihr was nicht passte war eben die Aufrichtigkeit in Person so wie es auch ihr Aspekt war. Dabei nahm sie auch nicht zwingend ein Blatt vor dem Mund aber das war schon in Ordnung. Er wusste das sie auf ihn acht gab, genauso umgekehrt und das war gut so. Gegenseitiges unterstützen und hinweisen wenn was nicht passte oder so.
Nachdem sie dann ihre Haar und Augenfarbe wieder geändert hatte so wie man es sonst von ihr kannte, das volle schwarze Haar und die gelbbrauenen Augen schien es ihr auch wieder besser zu sehen. Also ihre Augen wirkten nicht mehr so glasig und sie schien sich auch nicht mehr den Kopf halten zu müssen da dieser wehtat. Hatte der Yagami also Recht mit seiner Annahme? Nunja hier war es ja auch nun nicht mehr so stressig wie zuvor und sie konnte abschalten, die Themen beenden und wechseln. Das half denn sie stellte eine scherzhafte Frage bezüglich ihres Äußeres welches Ryuu denn besser fand und da konnte man schon ins Fettnäpfen treten wenn man nicht aufpasste aber Ryuu wusste was er sagen wollte, das was er ihr schonmal gesagt hatte und nannte sie dann auch bei ihrem eigentlichen Namen Sayuri was die Kunoichi kurz erröten ließ und im Anschluss folgte ein nekischer Kommentar von ihr. Ja leicht war nichts im Leben aber das er es mit ihr nicht leicht hatte, dass wusste er, aber das störte ihn nicht. Er wollte ja mit ihr zusammen sein, sein Leben gemeinsam mit ihr verbringen. "Ich weiß und das will ich auch nicht, wie ich eben sagte so wie du bist will ich dich und mit dir leben." und lachte dann auch kurz mit ihr mit ehe sich die Schwarzhaarige nekisch beschwerte, dass er sie noch nicht geküsst hatte was der Yagami dann sogleich nachholte nachdem er ebenfalls nekisch sich dafür entschuldigte. Ein inniger Kuss der mit den Zungen fortgeführt wurde folgte und Shana drückte sich dabei auch etwas näher an Ryuu und hielt ihn ebenso fest wie er es bei ihr tat. Leider hielt der Moment nur kurz an denn die Zeit spielte leider gegen sie und Seiji meldete sich mit wohl nochmal unguten Nachrichten bei dem Yagami. Ryuu erklärte es dann auch Shana und sie hatte Verständnis, ging aber auch auf den zweiten Kuss ein um den Moment noch ein wenig zu genießen bevor sie sich wieder ihrer Aufgabe widmen taten. Dabei näherte sie sich dann auch seinem Ohr um ihm was in dieses zu flüstern und legte auch eine seiner Hände auf ihren Bauch. Sie sagte was von nächsten Mal und kicherte im Anschluss. Ryuu war kurz irritiert aber verstand schnell was sie meinte und lächelte ihr einfach zu. "Ja beim nächsten Mal" kam es dann von ihm. Was sie da gerade gestikuliert hatte war eindeutig für den Yagami und sie war sich da wohl auch ziemlich sicher, denn das wäre ein großer Schritt. Es wunderte ihn ein wenig das dies von ihr ausging so die Initiative dazu aber er war dem natürlich nicht abgeneigt nein aber gerade jetzt war leider nicht die Zeit dafür darauf näher einzugehen, das hatten beide ja erkannt. Dennoch umarmte er sie dann, drückte sie an sich und gab ihr nochmal einen Kuss ehe er sich dann von ihr lösen tat damit sie dann doch mit ihrer Aufgabe weiter machen konnten. "Also dann lass uns aufbrechen. Wo sollen wir zuerst hin? Amegakure oder Iwagakure? Die Entscheidung überlasse ich dir. Wir gehen ja ohnehin zu beiden Dörfern und sprechen dort mit den Oberhäuptern wegen den beiden Themen. Das neue Shinobisystem und die möglichen Feinde dort draußen. Wenn du lieber zuerst nach Iwa möchtest wegen Freunden, Verwandten kann ich das verstehen, dann tun wir das." Er würde warten wie sie sich entschied und dann die Kunoichi an der Schulter fassen und mit ihr gemeinsam das Kamui wieder verlassen zu jenen Ort wofür sie sich nun entschieden hatte. Egal wofür sie sich entschied, Ryuu würde in beiden Dörfern wohl noch etwas erledigen können was jetzt so nichts mit ihrer Aufgabe zutun hatte. Nein die Sache wäre persönlicher Natur und kam wegen den Worten von eben, wobei es etwas war was er sich zuvor schon überlegt hatte aber bisher noch nicht dazu kam es umzusetzen. Er erwähnte es ja so auch nicht vor ihr, denn sollte das Ganze eine Überraschung werden. Aber das konnte er nebenbei erledigen bzw. einen Doppelgänger sonst erledigen lassen. Ihre Aufgabe darauf mussten sie sich nun konzentrieren.

tbc: Iwagakure mit Shana
Handeln //Reden // Denken // Npc/Summon // Normale Jutsus // Katon // Raiton
Bild

Benutzeravatar
Shana
||
||
Beiträge: 450
Registriert: Mo 18. Okt 2010, 19:03
Vorname: Sayuri / Shana
Nachname: Miyamoto
Rufname: Shana
Alter: 21
Größe: 141cm
Gewicht: 40kg
Rang: Jonin
Wohnort: Reisend
Stats: 42
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 9
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8

Re: [Dimension] Kamui - Dimension

Beitragvon Shana » Sa 27. Okt 2018, 14:54

Die Ansichten wirkten erst etwas verschieden, aber Ryu lenkte etwas ein, als er Shana indirekt recht damit gab, das man auch anderen Aufgaben nachgehen konnte, als nur zu Kämpfen, wobei ein Krieg nicht unbedingt immer von den Kämpfern entschieden wird, man sieht nur meist diese als groß an, während man die kleinen Dinge, wie Verletzte behandeln oder Verpflegung zu kochen, meist nicht gesehen oder gar richtig gewürdigt wird. Ein Shinobi stand daher im falle eines Krieges immer etwas höher in der Ansehung, als ein einfacher Bäcker, der z.B. Brot für die Truppen backte. Aber darauf wollte Shana nicht eingehen, das wusste Ryu ja auch und als ehemaliger Hokage kannte er sich in Sachen Kriegsführung auch besser aus als Shana, die bisher zwar immer ihren eigenen Senf dazu gab, jedoch so gesehen den Rang einer einfachen Jonin hatte, zumindest wenn man vom stand einer Kunoichi und nicht als Ratsmitglied ausgehet. „Dir ist schon klar, ein nächste Vertrauensbruch von Senjougahara oder Yuu könnte der letzte sein. Das was er im Turnier mit mir gemacht hat, war wohl nur ein Taschenspielertrick und er kann sicher mehr Ryu. Was glaubst du wenn er eine Ebene erreicht, die viel zu hoch für uns ist? Was dann? Wir wissen nicht ob die Kagin manipuliert ist, ich kann selber nicht sagen, ob nach dem Turnier noch etwas an mir haftet. Warten warten warten, bis es zu spät ist? Ich verurteile sehr ungern, du kennst mich, aber ich vertrauen diesem Typen und auch der Kagin nur ungern und sollte es wirklich zu Spät sein, was dann?“ Shana sprach etwas an, was war ist, was ist wenn Yuus Fähigkeiten so groß sind oder werden, das keiner im Rat mehr etwas gegen ihn unternehmen kann, was sollte man dann noch tun können?
Dann kam die Sachen mit dem Kagen und Shana passte das zwar nicht, sollte sich Ryu dafür aber entscheiden, unterstützte sie das natürlich. „Wie gesagt ich schau dir auf die Finger und dir ist klar, wenn es um Iwa geht, kenn ich da kein Pardon.“ Meinte sie dann noch zu dem Thema. Dann konnten sie zwar nur kurz ihre Zweisamkeit genießen und sprachen über die Zukunft und auch wenn es kitschig klingt und Shana wohl von vielen nicht so gesehen wird, vor allem ihre alten Kameraden wären wohl erstaunt oder würden sie kaputt lachen. So wünschen sich Shana eigentlich eher ein ruhigeres Leben und die Zweisamkeit mit Ryu. Sie küssten sich mehrmals leidenschaftlich, als sich dann Seiji meldete und das ganze damit unterbrach. Shana machte dann eine mehr als eindeutige Ansprache, was wohl auf Ryu in Zukunft zukommen wird und vielleicht noch viel mehr, wer wusste das schon. Aber nun rief wieder einmal die Pflicht. „Ich denke Iwagakure wäre etwas einfacher. Ich kenne den Kagen sehr gut und er auch mich. Auch wenn ich wohl eine Standpauke anhören muss, wo ich den gewesen bin und mich nicht melde, da ist er recht streng.“ Meinte Shana und rieb sich ihre schwarzen Haare, ja das konnte ein gehöriger Anschiss geben, schließlich ist sie einfach so auf Reisen gegangen ohne Erlaubnis und aus einpaar Monaten wurden nun einige Jahre, da Dinge passieren, an die Shana vor ihrer Reise wohl nie gedacht hätte. So würde es dann wohl los gehen.

Tbc: mit Ryu mit.
Shana redet
Shana denkt


Charakterlinks


Zurück zu „Anderes“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast