Amegakure [Taverne: Zum Giftmischer]

Hier findet ihr alle möglichen anderen Orte. Dimensionen, Traumwelten, oder einzelne Orte eines bestimmten Reiches.
Benutzeravatar
Atsuko Kagari
||
||
Beiträge: 67
Registriert: Mo 19. Nov 2018, 20:45
Im Besitzt: Locked
Discord: Fili#3791
Vorname: Atsuko
Nachname: Kagari
Alter: 15
Größe: 1,55 m
Gewicht: 45 kg
Stats: 30
Chakra: 5
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 3
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 6
Passiver Statboost: -
Wissensstats: -
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Amegakure [Taverne: Zum Giftmischer]

Beitragvon Atsuko Kagari » Di 27. Aug 2019, 10:30

Mit verwendet: [NPC] Sota Tanaka

Nachdem Amaya Atsuko und Kenta (so dachte zumindest die Junghexe) in eine Wanne stecken wollte, beschwerte sich die Kagari natürlich. Doch Kenta bekam dies in den falschen Hals und beschwerte sich selbst. Aber über Atsuko. Auch er verschränkte die Arme vor der Brust und plusterte die Wangen auf, während Amaya versuchte ihre Idee wieder in das richtige Licht zu rücken. Nämlich das sie hintereinander badeten. Also ich weiß ja nicht, wo du zwischendurch dich gewaschen hast. Aber ich habe, seit wir Konoha verlassen mussten, mich nicht mehr gewaschen. An meiner Kleidung ist teilweise bestimmt noch Blut. Sowohl von diesem Dämon, als auch von der Sache in Duas. Und Dreck von unseren Nächtigungen auf dem Boden ist auch an mir. Also... . versuchte sie zu erklären und so auch zu sagen, dass das Wasser hintereinander zu benutzen bestimmt ganz schön eklig wäre. Dann wandte sie sich an Kenta. Auch wenn Amaya bereits sagte, dass baden noch einmal etwas anderes wäre. Doch sie war schon wieder rot angelaufen. War ihr das Thema peinlich? Ob du nicht zu viel herum planscht weiß ich nicht? Du bist doch ständig am herum zappeln! Außerdem will ich von dir vielleicht auch einfach nicht nackig gesehen werden! protestierte sie und war selbst rot angelaufen, weil es ihr dann doch unangenehmer war, das auszusprechen, als gedacht.
Bei all ihren Gesprächen kam schließlich aber auch der Herr des Hauses zu ihnen und erklärte ein paar Grundlegende Sachen zu dem Ablauf in der Taverne. Sie entschieden sich schließlich dafür die Zimmer zu nehmen und hatten damit auch Zugang zu den Duschen. Der Chef erklärte knapp, dass sich alles auf der oberen Etage befand und deutete in die Richtung, in welcher sich die Treppe hinauf befand. Auch händigte er ihnen, nachdem sie das Geld bezahlt hätten, ihnen die Schlüssel aus. Ich werde euch morgen früh wieder hier abholen. Dann zeige ich euch direkt auch wo der Markt ist und wo ihr die Geschäfte findet, die ihr benötigt. erklärte Sota geduldig auf die Frage von Kenta. Auch er hatte langsam keine Lust mehr auf diesen aufgeweckten Hühnerhaufen. Er würde also zusammen mit den anderen aufstehen und die Taverne verlassen. Beim Gehen hinterließ er dem Wirt jedoch noch die Nachricht, dass er sofort informiert werden sollte, sollte die Truppe ohne ihn die Taverne verlassen. Denn alleine durften sie in der Stadt nicht herum laufen. Dann ging er.
Die restlichen drei gingen ebenfalls alle nach oben in ihre Zimmer, nachdem sie fertig gegessen und getrunken hatten. Atsuko bewegte sich direkt neben Kenta nach oben. Wenn du zu fett für die Dusche bist, musst du halt mehr trainieren. Und ich finde dich überhaupt nicht eklig. Höchstens genau so schmutzig wie mich selbst. meinte sie nur und stieß ihn neckisch mit dem Ellenbogen an. Sie versuchte irgendwie ein bisschen die Wogen zu glätten, wusste aber nicht so recht, wie sie sich aus der Nummer wieder heraus ziehen sollte.
Atsuko schloss die Tür zu ihrem Zimmer auf. Es befand sich direkt zwischen dem von Amaya und Kenta. Das Zimmer selbst war in Ordnung. Es war trocken und es war warm. Sie fand auch ein paar Handtücher auf dem Bett liegen, für die Dusche. Immerhin. So schlüpfte sie aus ihrer nassen Kleidung, löste auch ihren Zopf und wickelte sich das Handtuch um. Dann marschierte sie geradewegs ins Badezimmer. Es gab mehrere Duschkabinen, die allesamt abgetrennt waren mit einer Tür, sodass man wohl niemandem etwas abgucken konnte. Insgesamt gab es fünf Duschkabinen. Aber es gab ja auch fünf Einzelzimmer. In einem kleinen seperaten Raum befanden sich drei Toiletten, die ebenfalls mit Kabinen abgetrennt waren und davor natürlich Waschbecken. Hier waren es ebenfalls drei Waschbecken. Atsuko legte das andere Handtuch, welches sie sich nicht um den Körper gewickelt hatte, an die Seite auf ein Regal, wo sie hoffte, dass es trocken blieb und begab sich dann in eine der Kabinen. Das Handtuch, welches sie umgewickelt hatte, warf sie oben über den Rand der Tür, in der Hoffnung, dass es trocken blieb. Atsuko hörte, wie die Tür aufging und noch jemand in den Raum betrat und direkt anfing zu duschen. Durch die geschlossene Tür konnte sie nicht sehen, dass es Amaya war. Amaya? Kenta? Flo? Einer von euch? fragte sie unsicher nach. Mehr, als sie sich eingestehen wollte, war sie doch etwas unsicher geworden, durch die Sache in Duas. Plötzlich klopfte es außen auch an der Tür und sie hörten die Stimme von Flo. Jaa! Wir sind schon drinnen! antwortete die Junghexe fröhlich, sodass die Blauhaarige sicherlich auch schon eintreten könnte. Also blieb ja nur noch Kenta übrig, wenn Amaya antwortete, dass sie es war. Ich hoffe du hast dein Zimmer wieder abgeschlossen, Amaya. Nicht das Kenta noch auf die Idee kommt uns die Höschen zu klauen. sagte sie und kicherte ein wenig. Bis ihr dann erschrocken einfiel, dass sie selbst sogar vergessen hatte, abzuschließen. Sie hatte schließlich keine wirklichen Wertsachen und der Gedanke mit Kenta war ihr erst jetzt gekommen. Schließlich aktivierte Atsuko die Dusche und das warme Wasser prasselte direkt auf sie ein. Es fühlte sich in dem Moment wie das angenehmste an, was sie jemals auf der Haut gespürt hatte und sie ließ ein zufriedenes Seufzen erklingen.

Out: Habe nun den Kimono usw. von Flo nicht mit eingebaut, weil wie schon in Discord geschrieben, hat Flo die Sachen gar nicht dabei. Kannst es ja so umschreiben, wie ich es mit Atsuko gemacht habe, dass sie sich ein Handtuch umwickelt oder so :)

Benutzeravatar
Kenta
||
||
Beiträge: 66
Registriert: Mo 19. Nov 2018, 17:43
Im Besitzt: Locked
Vorname: Kenta
Nachname: -
Alter: 15 Jahre
Größe: 1,58 Meter
Gewicht: 68 Kilogramm
Stats: 30/38
Chakra: 2
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 6
Taijutsu: 5
Passiver Statboost: +25% Stärke + Speed
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Amegakure [Taverne: Zum Giftmischer]

Beitragvon Kenta » Di 27. Aug 2019, 20:38

~Bade..Duschspaß und die Höschenjagd!~

Das Amaya rot wurde hatte unser Held nicht wirklich bemerkt denn...Natürlich war Kenta beleidigt! Immerhin schien Atsuko ja irgendetwas gegen ihn zu haben, wieso sie ihn nicht in "ihrer" Wanne haben wollte! Absolut lächerlich war das Ganze doch! Aber die Junghexe versuchte sich zu erklären, doch ihre Worte ...nunja Kenta war nicht in Stimmung für Erklärungen und empfand es immernoch als etwas sehr verletzendes. "Wieso ist zusammen baden was Anderes!? Ich zappel nicht Atsuko, großes Ehrenwort! Außerdem HE!? Wieso nackig sehen? Was ist daran bitte schlimm!? Jeder ist doch unter seinen Kleidern nackig!?!??! Oder....wachsen an deinem Körper etwa Tentakeln!?" Verdammt! Das musste es sein! Sie war ein gefährlicher Tentakelfisch und wollte diese Welt ganz heimlich erobern! Kenta musste etwas unternehmen, wie konnte er sich nur so in seiner langjährigen Freundin täuschen??? Doch als die erste Euphorie seiner Gedanken sich legte wurde Kenta klar das es dem Mädchen vielleicht einfach nur unangenehm war. Immerhin war so eine Trennung von Junge und Mädchen normal üblich. Aber dann blieb noch die Tatsache das sie doch eigentlich Familie waren, also was hatte sie für ein Problem? "Wir sind Familie also da guckt man sich doch auch nichts ab." Kommentierte er das Ganze noch und dann wollte Kenta in Richtung der Duschen aufbrechen, natürlich musste er noch zuvor halt bei ihren Zimmern machen und eines davon beziehen. Das Sota sich für den Rest des Abends verabschiedete war dem "Anführer" von Blackbull nur recht, aber vielleicht hatte er den Kerl auch falsch eingeschätzt und ihn grundlos zurechtgewiesen? Naja konnte man nun auch nicht mehr ändern. Atsuko lief direkt neben Kenta und kommentierte plötzlich nun den Wechsel von einem Bad zur Dusche. "Dann beweis es!" Meinte der junge Mann herausfordernd. "Dann siehst du das ich nicht zu fett bin! Ich reiße mir den Arsch auf um fitt zu sein! ...Also finden wir auch ganz klar zusammen Platz in einer Dusche! Oder du findest mich doch EKELHAFT!?" Kenta schien von ihrer Aussage immer noch betroffen und so ging es dann ersteinmal in Richtung ihrer Zimmer weiter. Atsuko hatte natürlich versucht die Wogen zu glätten aber Kenta war eben Kenta und er nahm "sowas" von seiner eigenen Familie doch schon ziemlich ernst. Zum Glück hatte sich Amaya noch für das Missverständnis entschuldigt , wäre ziemlich doof gewesen wenn sie die Zimmer nur deswegen nicht bekommen hätten. Kenta war mitlerweile ebenfalls in seinem angelangt und es lag direkt rechts neben dem ihrer Hexe. Alles war halbwegs sauber, aufgeräumt und ja aufjedenfall viel besser als Draußen im Regen zu schlafen. So etwas wie Wechselkleidung hatte unser Held nicht also zog er sich komplett aus und wickelte sich das Handtuch um die Hüfte. Das sah nicht nur cool aus sondern war auch so in Badehäusern. Was er natürlich wusste, er war ja schließlich kein Dummkopf! Sie waren ja nun auch nicht nur zu dritt in den Zimmern, ihre neue Bekanntschaft hatte ebenfalls hier oben eines bezogen und das Mädchen würden sie sicherlich auch bei den Duschen treffen. Sie hatten jedenfalls Alle eine Dusche wirklich nötig und so trödelte Kenta nicht länger und bewegte sich direkt zu diesen. Kenta kam etwas nach den Damen ins Bad und er bewegte sich direkt auf Atsuko zu. "AHAHAHAHAHAHAHAHAHAH! Sie werden mein sein!" Er hörte natürlich den Hinweis von ihrer Hexe und entschied sich erst direkt umzudrehen um die Mädels ihre Strafe für das verlorene Rennen endlich zukommen zu lassen. Doch das andere Thema war ihm dann doch wichtiger. Atsuko war mitlerweile auch unter der Dusche verschwunden und kurz blickte sich Kenta verwirrt um. Waren sie nun alle schon dabei? Er bewegte sich zu der Kabine wo Atsuko drinn war, er entfernte das Handtuch um seine Hüfte und er öffnete die Kabine natürlich nicht. "Was ist jetzt?" Fragte er und würde sollte sie ihm erlauben dazu zu kommen eintreten falls nicht dann halt nicht! Dann würde er wohl vielleicht doch zuerst ihre Höschen stehlen müssen, denn Leute die ihm dreckig oder zapplig fanden haben noch eine viel größere Strafe verdient! Kenta wollte hier auch nicht lange herum stehen und auch endlich sauber werden. Er würde dann kurz noch etwas in die Runde fragen. "Der Wirt hat gesagt wir müssen einzeln in den Zimmern schlafen, aber er hat nicht gesagt das wir uns nicht solange bis wir ins Bett gehen in einem aufhalten dürfen. Also seid ihr schon müde oder was machen wir?" Ja ansonsten konnte man ja noch ein Spiel spielen, oder das weitere Vorgehen für den nächsten Tag besprechen. Außerdem waren sie ja nun eine Person mehr, wollte sich Florene ihnen anschließen während sie sich hier in Ame aufhielten oder würden sie am nächsten Morgen schon getrennte Wege gehen?
"reden", *denken*, Link
Bild

Benutzeravatar
Florene
||
||
Beiträge: 88
Registriert: So 14. Jul 2019, 21:00
Im Besitzt: Locked
Discord: AngelsShare92 #2038
Vorname: Florene
Nachname: Honnor
Alter: 19
Größe: 1,63m
Gewicht: ca. 54kg
Stats: 30/30
Chakra: 7
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Taijutsu: 3
Wissensstats: Medicwissen
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Amegakure [Taverne: Zum Giftmischer]

Beitragvon Florene » Do 29. Aug 2019, 12:25

Florene hatte einige Augenblicke gewartet ob eine Antwort kam. Zunächst sah es nicht wirklich danach aus, doch als sie die Türe langsam aufschob, hörte sie Atsukos Stimme, welche sie rein rief, sodass Flo ohne weiteres Zögern eintrat. Scheinbar waren die beiden Mädchen bereits am Duschen, denn Kenta hatte sie noch nicht gesehen oder gehört und aktuell liefen auch scheinbar nur zwei Duschen. Sie lächelte und suchte sich schließlich auch eine der drei anderen aus und legte dort ihre nasse Kleidung auf den Boden, welche sie ja zum auswaschen mitgenommen hatte. Erst dann zog sie ihren Kimono aus und hing diesen an einen kleinen Haken neben der Kabine. Florene hatte kein Problem mit ihrer Nacktheit, wenn nun Jemand hinein kommen würde und sie ebenso sehen würde, war dies wohl nichts, was sie sonderlich interessieren würde. Dennoch war sie nicht hier um ihren Körper nackt zu zeigen, sie wollte duschen, weshalb auch sie kurz darauf in der Kabine verschwand und auch recht bald das Wasser anstellte.

Es dauerte einige Augenblicke, bis sie die richtige Temperatur gefunden hatte. Immerhin war dies immer so eine Sache mit fremden Duschen. Zu Hause wusste sie Bescheid, wie alles funktionierte hier war dies eben etwas anderes. Also konnte man dies in etwa so vorstellen, dass sie entweder auf Seite sprang, weil das Wasser sie zu verbrühen drohte oder aber sie zu einem Eiszapfen werden ließ. Doch als sie dann endlich die gewünschte Temperatur gefunden hatte, war sie doch ganz froh, dass ihr das lauwarme Wasser über den Körper fließen konnte um all den Dreck von ihrer Haut zu waschen. Zudem mussten auch mal ihre Haare gereinigt werden, immerhin hatten auch diese sehr viel Schmutz abbekommen. Und erst als sie dies alles gereinigt hatte, waren ihre Kleidungsstücke dran.

Da Florene nicht sehr lange brauchte um sich selbst zu duschen, wollte sie sich erst einmal abtrocknen, den Kimono wieder anziehen und dann in Ruhe ihre Kleider auswaschen, doch als sie in das Handtuch gewickelt aus der Duschkabine trat, musste sie mit einem kleinen Schrecken feststellen, dass Kenta nackt vor Atsukos Duschkabine stand. „Ähm.. was machst du da?“, fragte sie erst einmal sichtlich irritiert und sie konnte es nicht verhindern, dass ihr doch ein wenig die Schamesröte ins Gesicht stieg. Gut die junge Frau hatte mit ihrer eigenen Nacktheit kein Problem, doch bei anderen sah es dann doch ganz anders aus. Immerhin hatte sie auch nur wenig Erfahrung was das Aussehen anderer anging.

Ihre eigenen Anliegen waren für einen kurzen Moment vergessen, immerhin schien der Junge vor ihr irgendetwas vor zu haben. “Ist sie deine Freundin oder weshalb möchtest du mit ihr duschen? Ich denke mal dir ist im Klaren, dass man sich in eurem Alter nicht einfach so Jemand anderem nackt präsentiert, dazu gehört viel vertrauen und in gewisser Weise Zuneigung…“, gut dass er sie als Familienmitglied betrachtete konnte Florene zu diesem Zeitpunkt immerhin noch nicht wissen, weshalb sie sich dann auch etwas kopfschüttelnd abwand, weil ihr die Schamesröte auf den Wangen dann doch langsam etwas zu viel wurde. Sie riss sich zusammen und ohne wirklich drüber nachzudenken, ließ sie das Handtuch kurz fallen, griff ihren Kimono und schlüpfte hinein. Da fiel ihr dann auf einmal ein: “Wie alt seid ihr eigentlich?“, sie sprach groß davon, dass man solche Dinge in ihrem Alter nicht tat, doch waren die drei wirklich so groß im Altersunterschied zu ihr selbst? In diesem Moment wurde ihr klar, dass ihre Aktion wenige Sekunden zuvor auch nicht wirklich von Reife strahlten, sodass sie sich seufzend durchs Gesicht strich. “Entschuldige… ich bin selbst nicht besser…“, sagte sie dann kurz um auch ein Zeichen zu setzen, dass sie hier nicht die Erwachsene spielen wollte, wenn sie selbst nicht besser war.

Als Kenta dann ein anderes Thema einschlug, nämlich was sie nach dem Duschen machen würden, fühlte sie sich nicht direkt angesprochen. Dennoch gab sie ihm auch eine entsprechende Antwort. “Ich wollte meine Kleidung auswaschen, diese dann zum Trocknen aufhängen und anschließend habe ich noch nichts geplant, allerdings weiß ich auch nicht, ob ich mich angesprochen fühle darf bei deiner Frage.. immerhin bin ich doch eine Fremde für euch..“, sie wagte es nicht zu fragen, ob sie sich dazu gesellen durfte. Immerhin waren die drei ein Team in welches sie sich nicht einfach einzuzwängen wollte. Also griff sie nun ihre nassen Kleider und begann erst einmal diese auszuwaschen, bevor sie diese auswringen konnte zum Trocknen.
Flashbacks hurts...
Ich bin wieder hier... in meinem Revier!
Bild
Charaktere | Aktivität | NBW angenommen | Offene NBW
Andere sprechen | Flo spricht| Flo denkt | Handlungen
#804080 | #00BFFF| #80BFFF

Benutzeravatar
Amaya Kuchinawa
||
||
Beiträge: 75
Registriert: Mo 4. Mai 2015, 23:33
Im Besitzt: Locked
Vorname: Amaya
Nachname: Kuchinawa
Alter: 16
Größe: 1.65
Gewicht: 61kg
Stats: 30/
Chakra: 7
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Taijutsu: 2
Wissensstats: Medicwissen
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Amegakure [Taverne: Zum Giftmischer]

Beitragvon Amaya Kuchinawa » So 1. Sep 2019, 15:22

"Es mag zwar sein, dass wir nicht zum Baden gekommen sind. Aber Katzenwäsche habe ich unterwegs schon mal gemacht Atsuko. Außerdem so lange wie wir vom Regen durch geweicht wurden, ist auch sicher nicht mehr alles an Dreck dran. Wir sind zwar nicht so eingeweicht worden wie Flo, aber mir hat es gereicht um etwas von dem Schmutz los zu werden. Gab sie verteidigend zum Besten. Aber gut, wenn die zwei darauf so gar nicht geachtet hatten...dann war hintereinander baden doch gar nicht so die gute Idee. Sie nahm sich aber vor, darauf in Zukunft ein bisschen zu achten. Wenn sie daran dachte, gab ja auch Wichtigeres. "Gute Nacht Sota!" wünschte sie diesem, schien aber auch nicht all zu traurig, dass er sich jetzt verabschiedete. "Siehst du Kenta.. an dir liegts gar nicht. Sie mag bloß nicht gemeinsam baden." Versuchte auch Amaya das ganze ein bisschen zu relativieren. Wie kam er jetzt auf gemeinsam duschen? Da hatte sie ja was angerichtet! Kenta entrüstete sich darüber dass er gar nicht furchtbar aussehen würde. "Das meint sie doch auch gar nicht. Aber wir kommen in ein Alter wo man sich nicht mehr einfach herzeigt verstehst du?" So ganz war sie nicht sicher ob sie es süß oder einfach blöd finden sollte, dass Kenta in der Hinsicht kein Schamgefühl zu besitzen schien.

Flo war zuerst bei Atsuko in den Duschräumen und dann folgte Amaya und dann Kenta. Sie zog ihre Klamotten in ihrem Zimmer aus, weichte diese in Wasser und Seife und wickelte sich in ihr größtes Handtuch. Bewaffnet mit frischer Kleidung und Duschutensilien ging sie in Badetuch gewickelt zu den Duschen. Sie hörte bereits die Stimmen von drinnen. Nein also langweilig wurde es nie bei ihnen allen, so viel war klar. Sie war aber froh, dass die drei da drin waren. Dann blieb nicht mehr viel Platz für andere Gäste nicht wahr? Und auch sie fühlte sich in der Gruppe einfach wohler. Sie öffnete die Türe, ging hinein und ließ nachdem das Handtuch abgelegt war und die Sachen direkt in eine der Duschkabinen, ihre befand sich links neben Atsukos. Sie ließ einfach mal das Wasser über ihr Gesicht laufen und drehte und stellte ein bis es passte und merkte wie das warme Wasser begann sich auf zu tauen und zu entspannen. Gerade seifte sie sich ein, als Kenta seine Tentakelansprache hielt. Sie seufzte. "Kentaaaaaaa... lass Atusko in Ruhe! Sie mag einfach alleine duschen, und nicht mit einem Jungen. Natürlich hat sie dich gern, so..so wie ich auch. Aber wenn sie sich nicht zeigen will, brauchst du nicht zu glotzen oder darauf zu bestehen, verstehst du? So wie es dir nichts ausmacht, macht es ihr eben etwas das muss auch okay sein, oder nicht?" Sie lächelte und wollte nur den Kopf bei der Dusche heraus strecken, den Rest natürlich hinter der Kabinentüre verborgen. Sie quiekte auf und ihr Gesicht lief wieder rot an. "Kenta! Was machst du da!?" Und natürlich, er war schon ein Anblick aber darum ging es ja überhaupt nicht! Ob das Zimmer nun abgeschlossen war oder nicht, kümmerte sie gerade nicht....war es übrigens nicht.

"Los, in deine eigene Dusche du Schmutzfink oder muss ich dich persönlich einseifen!?!" Keifte sie jetzt und ihr Blick sprühte nur Funken so funkelte sie nun. Vielleicht,.. hoffentlich half schimpfen um ihm den Kopf gerade zu rücken. "Du siehst toll aus, egal ob jetzt wer mit dir gemeinsam duscht oder nicht, also krieg dich wieder ein und lass Atsu in Ruhe, meine Güte! Los, husch! Ab in die Dusche mit dir!" Sie versuchte nirgends mehr anders hin zu schauen als in sein Gesicht, auch wenn ihr Blick ohne ihr zutun über ihn gezischt war. Hoffentlich reichte ihr Kompliment aus. Sie schnaufte und zog sich wieder in ihre Dusche zurück. Wirklich, dieser Kenta!!?!? Er war hier der einzige mit einem Tentakel..aber das sagte sie nicht. Natürlich nicht. "Wir können dann gern noch bisschen beisammen sitzen, aber erschöpft wird jeder von uns sein, bisschen geht aber sicher noch. Flo muss auch noch versorgt werden." Dass Flo da auch rum stand hatte sie irgendwie weniger gestört, die war aber auch ein Mädchen. Die geballte Mädchenpower musste Kenta einfach mal zur Vernunft bringen, vielleicht verstand er irgendwas davon so weit, dass er sich endlich waschen ging. "Ich bin 16." Sagte Amaya. "Ich kenne die alle aber schon ein paar Jährchen, wir sind gemeinsam aufgewachsen." Versuchte sie zu erklären. "Klar kannst du dabei sein Flo, warum auch nicht. Oder findet ihr da spricht was dagegen?"
| "Reden" | [Denken] | "Schreien" |Charakter | Kuchinawa Clan|
Bild Bild

Benutzeravatar
Atsuko Kagari
||
||
Beiträge: 67
Registriert: Mo 19. Nov 2018, 20:45
Im Besitzt: Locked
Discord: Fili#3791
Vorname: Atsuko
Nachname: Kagari
Alter: 15
Größe: 1,55 m
Gewicht: 45 kg
Stats: 30
Chakra: 5
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 3
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 6
Passiver Statboost: -
Wissensstats: -
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Amegakure [Taverne: Zum Giftmischer]

Beitragvon Atsuko Kagari » Di 3. Sep 2019, 20:06

Noch am Tisch in der Taverne erklärte Amaya, das sie zumindest zwischendurch eine Katzenwäsche gemacht hatte. Nun, so klug war Atsuko nicht gewesen. Sie ließ das Thema aber ruhen, während Kenta von einem anderen Thema noch immer ganz fasziniert zu sein schien und ihr sogar unterstellte, Tentakeln zu haben. Erschrocken zuckte sie zusammen. Tentakeln?! wiederholte sie nur. Nun wurde sie jedoch sauer. Pfff! Glaubst du echt, an meinem Körper würden Tentakeln wachsen?! Also bin ICH nun die ekelige?! gab sie zurück und schmollte, bis sie sich dann entschieden, ihre Zimmer zu beziehen und kurz darauf sich alle gemeinsam in den Duschen wieder einfanden.
Auf Atsukos Frage reagierte anfangs niemand, sodass sie nicht ganz sicher war, ob wirklich Amaya neben ihr stand. Doch später stellte sich heraus, das dem so war. Auch auf ihre Frage zu dem abeschlossenen Zimmer bekam sie keine Antwort. Zumindest nicht von der Person, von der sie es erwartet hatte. Denn prompt in dem Moment, als sie dies ausgesprochen hatte, hörte sie Kenta und wie er lachte, als hätte er den Schalk im Nacken. Atsuko zuckte zusammen. Jetzt hatte sie was gesagt. Wehe du rührst mein Höschen an!!! schimpfte sie. Sonst ziehe ich deins an!!! kam es auf dem affekt heraus, ehe sie merkte, dass sie das vielleicht lieber doch nicht so gerne tat. Schließlich waren seine Kleider genau so ungewaschen wie ihre und er hatte wohl genau so wenig Wechselkleider dabei wie sie. Dann hörte sie jedoch seine Stimme vor der Duschkabine, der fragte, was denn nun sei. Was soll sein? Gar nix ist! Wenn du diese Kabine betrittst erwürgen dich meine Körpertentakeln! antwortete sie ihm und man hörte deutlich heraus, dass sie deswegen immer noch eingeschnappt war. Auch Florene hatte Kenta wohl entdeckt und stellte eine sehr direkte Frage zu ihrer Beziehung und fragte, ob Kenta und Atsuko zusammen waren. Zum Glück war Atsukos Duschkabine verschlossen und man sah nicht, wie sie hoch rot anlief. Nein! Bin ich nicht! kam es etwas zu schnell von ihr als Protest. Als auch Amaya sich einschaltete und Kenta in eine eigene Duschkabine dirigierte und drohte, dass sie ihn einseifen würde. Dabei machte sie ihm auch noch ein Kompliment. Genau Kenta! Wenn du unbedingt Hilfe beim Duschen brauchst, geh zu Amaya, die macht das bestimmt gerne. Hihi. kam es von ihr und sie musste selbst etwas kichern. Na, wenn die Blondine es schon anbot zusammen mit einem solchen Kompliment an den Jungen.
Florene fragte schließlich nach ihrer allter Alter. Nachdem Amaya geantwortet hatte, ergriff auch Atsuko das Wort. Ich bin fünfzehn. antwortete sie und Kenta hatte auch zu ihrer Abendgestaltung eine Frage gestellt. Natürlich könnte Florene zusammen mit ihnen noch sitzen. Klar, habe ich kein Problem mit. Vielleicht kennt ja einer von uns noch ein lustiges Spiel, was man noch spielen kann, oder so. sagte sie und wusch sich schließlich schnell fertig. Sie schnappte sich das Handtuch, welches über der Duschkabinentür hing, wickelte sich darin ein, nachdem sie die Duschbrause abgestellt hatte und verließ die Kabine und wartete auf die anderen, bis diese so weit waren. Florene hatte auch ihre Kleider bereits etwas ausgewaschen und trug einen Kimono. Irgendwie war sie besser vorbereitet als es Atsuko war. Naja, man konnte ja auch nicht immer auf alles vorbereitet sein.

Benutzeravatar
Kenta
||
||
Beiträge: 66
Registriert: Mo 19. Nov 2018, 17:43
Im Besitzt: Locked
Vorname: Kenta
Nachname: -
Alter: 15 Jahre
Größe: 1,58 Meter
Gewicht: 68 Kilogramm
Stats: 30/38
Chakra: 2
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 6
Taijutsu: 5
Passiver Statboost: +25% Stärke + Speed
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Amegakure [Taverne: Zum Giftmischer]

Beitragvon Kenta » Mi 4. Sep 2019, 10:32

~..Die Legende vom Tentakelfisch!~

Die Junghexe war sichtlich nicht erfreut darüber das ihr Teamkollege glaubte sie würde der Fraktion der Tentakelfische angehören, doch Kenta war einfach nur sauer in seinem Glauben das Atsuko ihn irgendwie abstoßend fand, wesshalb er überhaupt erst auf so eine verrückte Idee gekommen war. Dann waren sie wohl Beide beleidigt! Jedoch sollte das nicht die weitere Abendgestalltung aufhalten, sie mussten sich waschen da führte einfach kein Weg drann vorbei. Amayas Erklärungsversuche waren unterdessen gescheitert, denn Kenta verstand absolut nicht welches Problem Atsuko hatte. So absolut garnicht verstand er dies! Doch das Thema wurde erneut aufgegriffen als sich schließlich alle vier im Bad befanden. Kenta hatte tatsächlich die Absicht zu Atsuko unter die Dusche zu kommen, er hatte dafür auch schon sein Handtuch abgelegt und wartete nun auf das "okay" der Hexe. Doch wurde er plötzlich von Amaya und auch Florene angefahren. Flor versuchte einen ähnlichen Erklärungsversuch wie Amaya vorhin. Amaya keifte den jungen Mann regelrecht an und Kenta verstand absolut nichts mehr. "WAS!? ICH MACH ÜBERHAUPT NICHTS! WAS IST MIT EUCH???" Kam es von ihm und er blickte auf den nackten Rücken ihrer neusten Gefährtin und dann rüber zu Amaya. "Also es ist okay wenn Florene hier nackisch herum springt und du mich waschen willst!? Was ist falsch bei Euch!? Ihr habt irgendwelche Nackidei Regeln und haltet euch selbst nicht drann." Der junge Mann hatte bei Flo nicht wirklich auf ihren Körper gestarrt, aber ihm war natürlich aufgefallen das sie ihr Handtuch fallen gelassen hatte um in ihren Komino zu schlüpfen. Ja Kenta war nun noch viel mehr beleidigt als zuvor schon, irgendwas musste er ja an sich haben das sie ihn manchmal ekelig fanden und dann im nächsten Moment wieder nicht! War es vielleicht ein Fluch? Eine Nachwirkung von Atsukos Dämonenbeschwörung!? Doch auch die Hexe selbst meldete sich beim Duschthema zu Wort und Kenta legte seinen Kopf schief. "DU hast also doch Tentakel!? Zeig! Und Amaya hat bestätigt ich bin nicht ekelig !" Kam es von ihm von der Euphorie dieser Tatsache gepackt. Eigentlich müsste er als wahrer Held ihre Welt vor einer Invasion von Tentakelfischmonstern verteidigen, aber er war einfach zu neugierig so coole Tentakeln mal aus der Nähe zu sein und hey ein solches Ungeheuer als Freundin zu haben war sicherlich nicht schlecht? Kenta zupfte an der Duschkabine und würde dabei Atsukos Handtuch herunter reißen. Dieses landete auf seinem Kopf und er selbst war drauf und drann vor reiner Neugierde einfach seinen Kopf in die Dusche hinein zu strecken. Er öffnete diese auch leicht, aber nicht so das man hinein sehen konnte. "Zeig mir deine Tentakeln!" Kam es von ihm fast schon freudig. "Amaya hat aber keine Tentakeln und ich kann mich alleine waschen!" Ja Hilfe brauchte er nicht, er wollte doch einfach nur die coolen Monstertentakeln sehen! Er bemerkte dann das er noch nicht auf die Frage von Flo geantwortet hatte. "Ich bin auch fünfzehn. " Erklärte er und legte dann erneut schief. "Und was war das eigentlich mit wir sind keine Freunde!?" Die Bezeichnung fester Freund kannte Kenta zwar aber er knüpfte diesen Zusammenhang nicht was das mit dem gemeinsamen Duschen zutun hatte. Duschte man zusammen wenn man zusammen war!? Das Kenta hier immer noch nackt herum hüpfte machte die Situation nicht besser , vorallem da sich deutlich sichtbar auch sein Körperteil unterhalb der Gürtellinie bewegte. Ah er hatte noch etwas vergessen! "Flo du kannst natürlich bleiben, eine Fremde springt normalerweise nicht nackig vor uns herum. Also bist du auch keine Fremde hm?" Meinte Kenta grinsend, ja es war eine Anspielung auf die blöde Erklärung von wegen das man das nur mit stark Vertrauten Personen machte bla blaaa blaaa langweilig! Immer diese angeblich erwachsenen die sich dann aus so ner Mücke nen Elefanten machen mussten! "Oh lass uns Flaschen drehen kombiniert mit Wahrheit oder Pflicht spielen! Das letzte Mal musste Goku ne Banane mit Schale essen , dass war so witzig!" Ja Kenta war Feuer und Flamme für dieses Spiel. Sollte Kenta noch immer keine "Einladung" zum Ansehen von Atsukos Tentakeln erhalten haben würde er einfach so in seine Dusche verschwinden, da er Atsukos Handtuch auf dem Kopf trug nahm er dies auch mit in seine Duschkabine, dort fiel es dann von seinem Kopf. *Oh das ist irgendwo herunter gefallen.* Er schnappte es und würde es nun bei sich über die Dusche hängen. Kenta würde sich schnell reinigen, denn sie wollten ja ein lustiges Spiel zusammen spielen. Order vielleicht waren auch noch andere Dinge in der Zwischenzeit geschehen?
"reden", *denken*, Link
Bild

Benutzeravatar
Florene
||
||
Beiträge: 88
Registriert: So 14. Jul 2019, 21:00
Im Besitzt: Locked
Discord: AngelsShare92 #2038
Vorname: Florene
Nachname: Honnor
Alter: 19
Größe: 1,63m
Gewicht: ca. 54kg
Stats: 30/30
Chakra: 7
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Taijutsu: 3
Wissensstats: Medicwissen
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Amegakure [Taverne: Zum Giftmischer]

Beitragvon Florene » Fr 6. Sep 2019, 11:19

Flo hatte nicht beabsichtigt die große Erwachsene zu spielen, doch nun war genau dies das Ergebnis des ganzen gewesen, was sie von sich gegeben hatte. Auch wenn sie sich im Nachhinein noch entschuldigt hatte. Dennoch überlegte sie weiter, was sie an diesem Abend noch tun konnte und als sie so von den anderen dreien eingeladen wurde doch die Zeit mit ihnen zu verbringen, lächelte sie sachte und nickte sichtlich erfreut. Endlich musste sie nicht alleine sein, was ihr sehr zusprach.

Sie empfand es als äußert herzlich von den dreien, dass sie sie als rein Fremde Person einfach so in ihren Kreis aufnehmen wollten, selbst wenn es nur für diesen Abend war. Denn Flo war nicht entgangen, dass die drei sich doch ziemlich Nahestanden. Auch wenn sie am Ende nicht enger im Verhältnis zueinander stehen würden, könnte man doch meinen, dass sie wie eine kleine Familie waren und dies machte Florene doch glücklich. Denn jeder brauchte eine oder mehrere Personen, welchen man sich anvertrauen konnte. Somit empfand sie Freude für die drei.

Als Kenta dann endlich in seiner Dusche verschwand, konnte sie etwas entspannen und ihre Kleidung auswaschen, sodass sie diese auch nacheinander auswrang und eben so mitnehmen wollte. Dann stand sie aber auf und schaute die beiden Mädchen an. „Hmm Fünfzehn… so alt möchte ich manchmal nochmal sein… gut ich bin nicht viel älter.. ich bin Neunzehn…“, sie lachte nun und wurde sogar leicht rot um die Wangen, immerhin war es für sie doch etwas unangenehm, dass sie dann scheinbar doch die älteste unter den vieren war.

„Ein Spiel spielen hört sich wirklich lustig an… und welches?“, fragte sie noch, da schlug Kenta bereits Wahrheit oder Pflicht vor. Sie blinzelte nun und überlegte, wie dieses Spiel funktionieren könnte. Da ihr der Name nicht bekannt war. „Ähm… entschuldigt, dass ich frage.. mir ist das auch etwas unangenehm aber… könntet ihr mir auch erklären, wie das Spiel funktioniert?“, sie musste wohl wirklich aus dem hintersten Teil des Landes kommen, wenn sie dieses Spiel nicht kannte. Scheinbar war es ja ein Spiel was man hier gerne spielte. Doch sie dachte erst einmal nicht weiter drüber nach, immerhin wollte sie erst mal die Erklärung abwarten.

Da sie bemerkt hatte, dass ihre Erklärung zuvor ein wenig in die Hose gegangen waren, hielt sie sich nun auch zum Thema nackig herumlaufen zurück und hielt einfach nur ihre nasse Wäsche in den Händen. Die Duschkabine hatte sie auch ein wenig abgebraust, sodass sie nun wieder sauber glänzte und nicht voll war mit Matschspritzern, durch den Dreck welchen sie abgewaschen hatte. Langsam wandte sie sich nun aber an Atsuko. „Pst… selbst wenn du Tentakeln hättest.. wären das sicherlich wirklich hübsche Tentakeln, aber das muss er nicht wissen.“, sie wank ab, wollte die Stimmung ein bisschen weiter auflockern und versuchte ein wenig Lustig zu sein. Ob ihr dies nun so gelingen wollte, na das wusste Flo noch nicht wirklich. Immerhin konnte sie die beiden nicht einschätzen, wie sie auf ihre Aussagen reagieren würden.

Als sie dann aber soweit war, dass sie eigentlich fertig schien, schaute sie zu Amaya. „Nun… eigentlich wollte ich deine Hilfe dankend ablehnen, die Kratzer zu heilen, allerdings habe ich wohl ein kleines Problem an meinen Rücken zu kommen. Ich glaube da sind so ein oder zwei kleinere Stellen, die ein bisschen Heilung benötigen könnten..“, normal wollte Flo keine Hilfe was die Heilung ihres eigenen Körpers anging, doch dort kam sie nun wirklich nicht heran. Zudem brannte die eine Stelle auch ein kleines bisschen, sodass es sich ein wenig unangenehm anfühlte. Doch entzündet konnte es nicht sein. Sicherlich war nur etwas Dreck herein gekommen.

Sie lächelte und kratzte sich dann verlegen am Hinterkopf. „Ich bin selbst ein Iryonin in Ausbildung… daher brauche ich normal keine Hilfe…“, gestand sie dann endlich und würde sich wohl auf eine kleinen Standpauke gefasst machen. Immerhin hatte Amaya so bemutternd darauf reagiert, als sie von den Kratzer geredet hatte, dass Florene einfach mit keiner anderen Reaktion ausging. Bevor die anderen aber wirklich weiter reagieren konnten, machte sie sich langsam auf den Weg zur Türe. „Ich würde aber schon mal in mein Zimmer gehen… wenn du möchtest kannst du dann gleich kurz rüber kommen Amaya.. ich warte dann.. und wenn ihr zwei wollt, kommt ruhig auch nach..“, dabei sprach sie nun Atsuko und Kenta an, welche sie schließlich nicht außen vor lassen wollte.
Flashbacks hurts...
Ich bin wieder hier... in meinem Revier!
Bild
Charaktere | Aktivität | NBW angenommen | Offene NBW
Andere sprechen | Flo spricht| Flo denkt | Handlungen
#804080 | #00BFFF| #80BFFF

Benutzeravatar
Amaya Kuchinawa
||
||
Beiträge: 75
Registriert: Mo 4. Mai 2015, 23:33
Im Besitzt: Locked
Vorname: Amaya
Nachname: Kuchinawa
Alter: 16
Größe: 1.65
Gewicht: 61kg
Stats: 30/
Chakra: 7
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Taijutsu: 2
Wissensstats: Medicwissen
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Amegakure [Taverne: Zum Giftmischer]

Beitragvon Amaya Kuchinawa » So 8. Sep 2019, 15:26

Wirklich manchmal konnte man nur die Augen verdrehen bei dem was Kenta und Atsuko von sich gaben. Was sie jetzt auch tat. "Tentakel, Affenschwänze, fliegende Besen, Monsterkräfte was soll es denn darüber zu rätseln. FAMILIE ist nicht eklig." Sagte sie jetzt streng. Aber als Atsuko das vorschlug, dass sie ihn doch wirklich waschen sollte weil sie das gern tun würde, lief sie wieder rot an. "Bitte!? Was redest du denn da Atsukoooo!!!" Offensichtlich hatten sie sich nun alle drein Rage geredet. "Ich.. ich.." Als er ihr vorwarf ihn waschen zu wollen war sie erstmal sprachlos. "Das war nur Spaß du Idiot, ich dachte dass dir das zu blöd ist, und darum habe ich das gesagt! Warum sollte ich dich waschen, das kannst du selber, bist ja gesund und munter!" Verteidigte sie sich, was sie auch noch zusätzlich für Atsuko sagte, die ihr gerade irgendwie in den Rücken fiel und Kenta auf noch blödere Ideen gebracht hatte. Okay, sie selbst hatte da vielleicht auch noch einen winzigen kleinen Teil daran, weil sie mit dem Vorschlag,ob nun ernst gemeint oder nicht gekommen war. "Jeder duscht hier alleine, okay!? Keiner is eklig, aber keiner braucht DABEI Hilfe! Wo und wie und dass man sich wäscht is einfach nix wo wer anderer zu zu schauen hat. Und das gehört einfach so!" Und nur weil man als Fünfjährige oder so mal gemeinsam in der Wannw sitzt hat das 10 Jahre später nix mehr damit zu tun. Zum Glück war Kenta wirklich nicht begeistert von dem Vorschlag sodass sie das Thema endlich fallen lassen konnten und der duschen ging. Amaya ging auch wieder in ihre Duschkabine, Kopfschüttelnd, und dann wurde geredet wegen dem zusammen sitzen und dem Spielen.

"Du kennst Wahrheit oder Pflicht nicht? Das ist eigentlich ganz einfach. Man stellt sich gegenseitig die Frage.. Wahrheit oder Pflicht. Wenn man Wahrheit wählt, wird einem eine Frage gestellt und man muss wahr antworten. Wählt man Pflicht, darf der andere sich etwas aussuchen was man tun muss. Und der gefragt wurde ist dann als nächstes dran wen zu fragen, bis man wieder dran kommt." Das sie das nicht kannte, überraschte Amaya. Und sie war unsicher, ob das so eine gute Idee war.....aber Spaß machte das eigentlich auch immer, also wieso nicht. Es würde schon keiner etwas zu blödes fragen.. hoffentlich. Und nicht mit zu spielen nur weil man EINE Frage fürchtete, war ja auch Unsinn oder? Als Amaya sich fertig wusch und darüber nachdachte, beruhigte sie sich auch, sodass Florence Offenbarung sie zwar reizte aber nicht so viel Aufregung auslöste, wie man meinen sollte. "....ist das so? Das war ziemlich nachlässig." Sie seufzte. "Aber klar, ich helfe dir gerne. Ich bin schon fertig mit der Ausbildung." Sagte sie ihr auch. Sie wusste, dass 16 früh war um damit fertig zu sein. Allerdings hatte sie durch ihren Clan auch ein Talent dafür. "Es liegt in meiner Familie. Meine Mutter war auch eine Medic." Benutzte sie gerade das Modewort, wofür ihre Mum sie sicher gescholten hätte. "...ich flicke in unserem Team immer alle zusammen... tut mir Leid wenn ich ein wenig zu forsch war, vorhin in der Taverne. Ich war bloß erschrocken, und ärgerlich über mich selbst, dass ich dich nicht gefragt habe ob du verletzt bist und Hilfe brauchst." Gestand sie diesmal ein und sie drehte das Wasser ab. Die Kleidung war gewaschen und würde mit auf das Zimmer genommen werden. Sie trocknete sich ab und wickelte sich wieder ins Handtuch ein und kam dann heraus, schenkte Flo ein Lächeln. "Ich bin so weit, wenn du willst können wir das gleich machen, und Kenta und Atsuko kommen nach wenn sie angezogen sind. Ich husche nur kurz ins Zimmer und ziehe mich an!" Und damit tappste sie dann Richtung Ausgang. "Bis gleich ihr zwei!"
| "Reden" | [Denken] | "Schreien" |Charakter | Kuchinawa Clan|
Bild Bild

Benutzeravatar
Atsuko Kagari
||
||
Beiträge: 67
Registriert: Mo 19. Nov 2018, 20:45
Im Besitzt: Locked
Discord: Fili#3791
Vorname: Atsuko
Nachname: Kagari
Alter: 15
Größe: 1,55 m
Gewicht: 45 kg
Stats: 30
Chakra: 5
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 3
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 6
Passiver Statboost: -
Wissensstats: -
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Amegakure [Taverne: Zum Giftmischer]

Beitragvon Atsuko Kagari » So 8. Sep 2019, 20:54

Kenta reagierte auf die Aussagen der beiden älteren Mädels natürlich schockiert und verstand nur Bahnhof. Atsuko hatte zwar geschnallt, dass auch Amaya ihre Aussage nicht wirklich ernst gemeint hatte, aber sie machte sich einen Spaß daraus, da weiter drauf rum zu reiten. Doch brachte sich Atsuko selbst weiter in die Bredouille, als sie nicht mehr abstritt, Tentakeln zu haben und Kenta sie nun erst recht sehen wollte und noch einmal betonte, nicht eklig zu sein. Mag ja sein das du nicht eklig bist, trotzdem kommst du hier nicht in die Duschkabine rein! protestierte Atsuko. Auf seine Aussage zu "keine Freund" verdrehte Atsuko nur die Augen, was aber wohl niemand sah, da sie ja in ihrer Duschkabine stand. Amaya versuchte weiterhin zu schlichten und war natürlich auch über Akkos "Messer im Rücken" ein wenig erschrocken, doch die Junghexe kicherte nur über ihre empörten Worte. Zumindest konnten sie dann schließlich ein wenig das Thema abwenden, als Kenta auch vorschlug ein Spiel zu spielen. Florene hingegen schien dieses nicht zu kennen, doch zum Glück erklärte Amaya es ihr und Kenta verschwand in der Zwischenzeit wohl unter seiner eigenen Dusche. Florene und Amaya waren schließlich auch fertig mit dem Duschen und nachdem heraus kam, dass auch Florene eine Medic war, verabschiedeten sich die beiden Frauen schon einmal. Sie waren fertig und Amaya wollte sich um ein paar Schrammen an der Rückseite ihrer neuen Bekanntschaft machen, welche es sich zuvor nicht nehmen ließ, die eventuellen Tentakeln von Atsuko schön zu reden, worauf Atsuko nur lachte.

So blieben Kenta und Atsuko wohl alleine im Duschraum. Die Kagari wusch sich fertig, drehte ihren Wasserhahn ab und wollte nach ihrem Handtuch greifen, welches sie über die Duschtür gehängt hatte... doch es war weg. Kenta.... grummelte sie und verließ dann notgedrungen doch nackig ihre Kabine und trat auf die einzige zu, die noch lief. Darüber hing auch ein Handtuch. Kann es sein, dass du mein Handtuch geklaut hast... . grummelte sie weiter und klopfte energisch gegen die Tür. Sie wusste nicht, ob dies nun seines war oder ihres und sie wollte nicht noch mehr Öl ins Feuer kippen und auch noch seines klauen. Doch dann blickte sie etwas betrübt zu Boden, was er wohl nicht sehen würde, sollte er weiter hinter der verschlossenen Duschtür stehen. Und natürlich sind wir Freunde. Aber... nicht so, dass wir miteinander duschen. Florene meinte so... als Paar... weißt du? So verliebt und solcher Kram. Natürlich finde ich dich nicht ekelig oder so... aber... wir sind halt auch keine Kinder mehr und da ist es irgendwie irgendwann doch komisch... so zusammen sich zu waschen... das macht man irgendwann doch nur noch, wenn man verliebt ist oder sowas, oder? sagte sie nachdenklich und drehte mit der Fußspitze kreise auf dem nassen Boden. Sie hatte auch die Finger hinter ihrem Rücken verschränkt. Glaube ich zumindest... ich habe ja auch keine Ahnung. sagte sie hektisch und wurde schon wieder rot bei dem Thema, da es ihr unangenehm war, so wenig Ahnung zu haben.

Benutzeravatar
Kenta
||
||
Beiträge: 66
Registriert: Mo 19. Nov 2018, 17:43
Im Besitzt: Locked
Vorname: Kenta
Nachname: -
Alter: 15 Jahre
Größe: 1,58 Meter
Gewicht: 68 Kilogramm
Stats: 30/38
Chakra: 2
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 6
Taijutsu: 5
Passiver Statboost: +25% Stärke + Speed
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Amegakure [Taverne: Zum Giftmischer]

Beitragvon Kenta » Mo 9. Sep 2019, 08:41

~Vergangenheit und Familie~

Das Thema (zusammen) duschen war dann wohl nach Atsukos Antwort endgültig gestrichen und so verzog sich Kenta in seine eigene Duschkabine und fing an sich zu säubern. Immerhin war er schon ziemlich spät drann und die Mädels wohl fast fertig. Amaya reagierte ziemlich empfindlich auf die Worte des jungen Mannes. "Selber Idiot! Kann ich doch nichts für wenn du plötzlich mich waschen willst. Wer soll das bitte als Spaß erkennen , du hilfst doch sonst immer !!" Ja da hatte Kenta wohl einen wichtigen Punkt angesprochen. Ihre Heilerin war bei allen Dingen sonst an erster Stelle, zumindest wenn es darum ging jemandem zu helfen und unser Held verstand nicht wirklich wieso das hier plötzlich anders sein sollte. Es war ziemlich kompliziert alles zu verstehen und laut genug zu antworten wenn man unter einer laufenden Dusche stand. So zumindest die Erkentniss von Kenta. "ICH HAB DOCH SCHON GESAGT DAS ICH DAS ALLEIN KANN! Es ist mir egal was sich gehört , ich hab keine Schuld an dem hier!" Kam es bestärkt von ihm und er verstand die Reaktion von Amaya nicht wirlklich. Es hatte sich mitlerweile herausgestellt das Flo ein gutes Stück älter war als die anderen Drei und dann kannte sie Wahrheit oder Pflicht nicht!? "Wo hast du denn bisher gelebt, auf nem einsamen Berg?" Fragte Kenta aus der Duschkabine heraus. Aber Amaya war zur Stelle das Ganze im Detail zu erklären und ja so ein Spielchen konnte sicherlich lustig werden. Zwei der Mädelns wollten nun schon einmal hoch gehen, denn wie die neue Dame im Bunde offenbart hatte war sie ebenfalls eine Medic, zwar in Ausbildung aber dennoch eine Medic. Moment? Sie war 19 und noch in Ausbildung? Vielleicht hatte sie wirklich auf einem Berg gelebt und war dadurch langsamer? Kenta zuckte während er diese Gedanken hatte mit den Schultern. Amaya war eine großartige Heilerin und sie würde Florenes Verletzungen auch in windeseile beseitigt haben. Die beiden Mädchen wollten dann schon einmal vor gehen und ja Kenta musste nicht unbedingt dabei sein wenn Flo geheilt wurde. Er hatte es oft genug bei sich selbst gesehen wie eine solche Heilung aussah und daher hielt sich seine Neugierde in Grenzen. Also lieber in Ruhe fertig duschen und dann ab ins Spiel! Kenta schäumte sich gerade die Haare ein als er Atsukos Stimme vor der Dusche hörte. Schnell waren die Haare abgespült. "Hab ich nicht!" Ein Handtuch war plötzlich auf seinem Kopf aufgetaucht, aber wieso musste das zwingend ihres sein? Geklaut hatte er es selbst wenn schon garnicht! Dann erklang die Stimme von Atsuko erneut und sie wirkte wirklich betrübt. Kenta stellte das Wasser ab und lauschte ihren Worten aufmerksam. Wie sehr sie das Thema bedrückte hörte man deutlich an ihrer Stimme und unser Held war verpflichtet nun etwas zu unternehmen. Er schloss einmal kurz die Augen und würde dann das Handtuch von oben nehmen und die Duschkabine öffnen. Er richtete seinen Blick ins Gesicht seiner langjährigen Freundin und ging mit ausgestreckten Armen auf sie zu. Das Handtuch hielt er natürlich, rechts und links mit ausgestreckten Armen vor sich hin. So bewegte er sich weiter auf sie zu und schließlich würde das Handtuch die Frontseite des Mädchens treffen. Kenta legte es ihr über die Schultern und stand so vor ihr. Der Blick auf sie war dadurch vollkommen verdeckt. Darum ging es Kenta aber wohl nicht, viel eher wollte er so ein Zeichen setzen mit dem Handtuch allgemein. Eine Art "Friedensangebot"? "Ich habe genauso wenig Ahnung von Dingen die man macht wenn man zusammen ist , oder nicht macht. Was man machen sollte oder eben nicht sollte. Also sitzt du in dem Boot zumindest mal nicht allein. Deswegen habe ich auch nicht verstanden und tue es ehrlich gesagt auch immernoch nicht wo das Problem liegt? Es tut mir leid Akko, ich wollte dich nicht in eine unangenehme Situation bringen. Niemals würde ich wollen das es dir schlecht geht. Nach Duas habe ich versprochen auf dich aufzupassen und wenn dir die Unwissenheit so unangenehm ist finden wir alles zusammen heraus , ist doch klar!" Kenta lächelte in diesem Moment ziemlich erwachsen. Seine Worte konnte man durchaus so verstehen das er das Alles mit Atsuko zusammen herausfinden wollte, mit ihr Erfahrungen sammeln wollte? WAS!? Sagte er das gerade wirklich!? Kenta drehte sich auf den Fersen seiner Füße einmal etwas nach links. So eine Bewegung war selbst für Kenta unüblich wesshalb sich seine komplette Frontseite anspannte, entschlossen lief er dann an Atsuko vorbei, dabei tätschelte er kurz ihren Kopf. Es sah schon ziemlich cool aus wie er nach "solchen Worten" einfach an ihr vorbei zog und mit welcher Ernsthaftigkeit er das Alles gesagt hatte. Wie ein cooler Cowboy in Richtung Sonnenuntergang zog er von dannen! Nur hatte Kenta kein Pferd, wäre auch etwas unpraktisch hier in einem Badezimmer. Jedenfalls lief er nackt wie er war zu seinem Handtuch das er in der Mitte des Raumes fallen gelassen hatte und würde dies aufheben wollen. Dann war es aber vorbei mit der coolness und unser Held rutschte auf den nassen Fliesen aus "ARRRGGH FUCK!" und landete auf seinem Hinterteil. Dabei flutschte er in Richtung Boden und lag nun mit dem Rücken auf diesem. Sein Handtuch segelte gemühtlich auf sein Gesicht. Er pustete genervt Luft aus seinem Mund was dafür sorgte das das Tuch über seinem Mund sich ein wenig nach oben bewegte. Natürlich war er noch immer nackt, aber so langsam mussten sie sich abtrocknen und zu den Anderen gehen. Immerhin wollten sie doch ein Spiel spielen!
"reden", *denken*, Link
Bild

Benutzeravatar
Atsuko Kagari
||
||
Beiträge: 67
Registriert: Mo 19. Nov 2018, 20:45
Im Besitzt: Locked
Discord: Fili#3791
Vorname: Atsuko
Nachname: Kagari
Alter: 15
Größe: 1,55 m
Gewicht: 45 kg
Stats: 30
Chakra: 5
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 3
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 6
Passiver Statboost: -
Wissensstats: -
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Amegakure [Taverne: Zum Giftmischer]

Beitragvon Atsuko Kagari » Mo 9. Sep 2019, 21:36

Atsuko hatte ihre Dusche verlassen und stellte mit Schrecken fest, dass ihr Handtuch verschwunden war. Natürlich verdächtigte sie die Person, die am nahe liegensten bei solchen Aktionen war: Kenta! Sie trat direkt vor seine verschlossene Duschtür und fuhr ihn an, doch dieser bestritt dies rigoros. Aber Atsuko hatte noch etwas anderes auf dem Herzen und versuchte nun, durch die verschlossene Tür, das auszusprechen, was ihr zuvor von Angesicht zu Angesicht so schwer fiel. Doch würde man an ihrer Stimme sicherlich heraus hören, wie schwer es ihr fiel und wie unangenehm es ihr eigentlich war. Plötzlich ging die Duschtür von Kenta auf und Atsuko blickte etwas erschrocken drein, sah dann aber, wie der Junge mit einem Handtuch bewaffnet auf sie zu lief und es ihr schließlich über die Front legte und sie so bedeckte. Sie war natürlich immer noch leicht rot im Gesicht, durch diese Geste wurde es auch nicht weniger. Sie selbst hatte nur auf sein Gesicht und das Handtuch geblickt. Als er sie so "eingewickelt" hatte, begann er auf ihre Worte zu antworten. Sie lächelte dann doch wieder leicht, weil seine Worte ihr, irgendwie auf seine Art und Weise, Mut gaben, dass sie zumindest nicht alleine war mit ihrer wenigen Erfahrung. Doch als er dann sagte, dass sie es dann ja natürlich zusammen heraus finden könnten, um ihre Unwissenheit zu Wissen umzuwandeln zuckte sie erschrocken zusammen und ihr Gesicht schien wie versteinert. Z-z-z-z-zusammen.... ?! S-s-so habe ich das jetzt nicht gemeint.... stammelte sie etwas vor sich hin, als Kenta ihr auch schon liebevoll den Kopf tätschelte und cool von dannen ziehen wollte. Dabei wollte er ein weiteres Handtuch, welches in der Mitte vom Bad auf dem Boden lag, aufheben. Doch da passierte schon das Unglück. Der Junge rutschte auf dem feuchten Boden aus, stürzte auf sein Gesäß und lag anschließend auf dem Rücken, während das Handtuch nur auf sein Gesicht segelte, welches er leicht hoch pustete, sodass sein Mund frei war. Erschrocken lief Atsuko direkt zu ihm. Kenta! Hast du dich verletzt?! fragte sie besorgt und hatte in ihrem dahin eilen auch das Handtuch fallen gelassen, welches er ihr ja nur von vorne über die Schultern gelegt hatte. Sie kniete sich neben ihn und sah erst jetzt seinen nackten Körper und zuckte dabei erneut zusammen. Seinen Oberkörper kannte sie ja bereits, das er sportlich war, war für sie kein Geheimnis. Aber... sahen ALLE Jungs da unten so aus?! Etwas unsicher blickte Atsuko an sich selbst hinunter. Ihre Brust war nicht besonders groß (zwischen A und B) und allgemein war ihr eigener Körper eher unsportlich. Schlank, aber unsportlich. Neben Kenta fiel dies wohl noch viel mehr auf. Ihre Taille war vorhanden, aber entwickelte sich noch. Ihre Schultern schmal, ebenso ihre Arme. Ihr Bauch dünn, aber ebenfalls ohne Muskulatur oder ähnlichem. Wie soll sowas gehen... bei mir... wenn ... alle Jungs so aussehen? Das.... das ist doch viel zu groß... schoss es ihr beschämt durch den Kopf und sie starrte etwas zu lange auf die Stelle unterhalb seiner Gürtellinie, ehe sie realisierte, dass sie da hin starrte und mit hoch rotem Kopf den Blick schnell abwandte und wieder zu Kenta blickte. Das war jetzt eher weniger cool. Wenn du so weiter machst muss Amaya dich direkt wieder zusammen flicken. sagte sie und versuchte irgendwie abzulenken von ihren vorherigen Gedanken. Zumindest konnte er nicht Gedanken lesen. Nur ihr Gesicht war immer noch rot. A propos Amaya und Heilfähigkeiten. Wie geht es eigentlich deinem Bein, das Amaya versorgt hatte? Man sieht ja gar nichts mehr wirklich. sagte sie. Zumindest sah sie als Laie nichts, wagte es aber nicht, ihren Blick noch einmal auf irgendeine andere Stelle als sein Gesicht zu richten.

Benutzeravatar
Kenta
||
||
Beiträge: 66
Registriert: Mo 19. Nov 2018, 17:43
Im Besitzt: Locked
Vorname: Kenta
Nachname: -
Alter: 15 Jahre
Größe: 1,58 Meter
Gewicht: 68 Kilogramm
Stats: 30/38
Chakra: 2
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 6
Taijutsu: 5
Passiver Statboost: +25% Stärke + Speed
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Amegakure [Taverne: Zum Giftmischer]

Beitragvon Kenta » Di 10. Sep 2019, 08:58

~A Tale frome the Past~

Unser junger Held konfrontierte die unsichere Atsuko und legte ihr das Handtuch (von wem auch immer das nun war!) um die Schultern. Dies tat er nicht um irgendwie ihre Nacktheit zu verbergen, sondern mehr als Friedensangebot das sie das Handtuch ruhig haben konnte, egal wem es gehörte. Dennoch wusste er auch irgendwo das sie sich so bestimmt wohler fühlte, besonders nachdem sie ihm erklärt hatte oder eher versuchte zu erklären wie das ganze Thema für sie war. Kenta der seine Versprechen sehr ernst nahm, hörte und spürte förmlich die Belastung für das Mädchen in dieser Sache und fast schon aufopferungsvoll bot er seine Hilfe an. Das er damit einfach bestätigte mit der Junghexe zusammen Erfahrungen zu sammeln da er selbst sich ja nicht auskannte und was dies für "Folgen" hatte realisierte er so nicht. In dem jungen Mann brannte ein unheimliches Feuer der Hilfsbereitschaft. Besonders nach den Ereignissen und Duas wollte er ALLES von seinen Freunden abwenden. Wollte die Last für sie oder zumindest mit ihnen tragen so gut er es eben konnte. Kenta wirkte daher als er dies aussprach weder unsicher , noch beschämt. Es wirkte fast so als hätte er wirklich einen 100%igen Entschluss gefasst nun mit Atsuko diese Erfahrungen zu sammeln. Bedeutete das, dass sie zusammen sein würden? So jedenfalls waren wohl die Gedanken des Mädchens als Kenta sich ziemlich cool auf den Weg zu dem Handtuch machte das er in der Mitte des Raumes zu Anfang verloren hatte. Doch das Unglück folgte schnell und der Junge landete auf seinem Rücken. Das Handtuch verdeckte sein Gesicht und etwas genervt schnaufte Kenta aus. "Nein geht schon haha!" Kam es von ihm schnell als Atsuko besorgt nach seinem Zustand sich erkundigte. Natürlich tat sein Rücken weh! Diese kack Fliesen waren ja kein weiches Kissen. Aber noch mehr Sorgen sollte sich das Mädchen nun wirklich nicht machen müssen. Das Atsuko seinen Körper anstarrte bekam Kenta erst nicht mit, er zog das Handtuch von seinem Gesicht gerade als das Mädchen mit hoch rotem Kopf ihren Blick abwendete. *Was hat die? Oh...ja ich bin ja nackig.....Moment! Sie ja auch!* Kenta war aufgefallen das Atsuko ebenfalls ihr Handtuch nicht mehr dabei hatte und dabei hatte es Kenta ihr doch extra überlassen! Aber nein einen erneuten "Krieg" wollte der Junge nun nicht beginnen. Es war offensichtlich das er ihre Nacktheit nicht nur einfach "realisiert" hatte, natürlich hatte der Junge sie direkt vor sich und so auch gesehen wie sie tatsächlich nackig aussah. Aber nun groß sie anstarren tat er nicht, ob es ihm an Interesse mangelte, ob es Höflichkeit war oder er sich einfach nichts daraus machte blieb unklar. Kenta lächelte plötzlich und schob sein Knie ein wenig hin und her. "Ich merke es schon noch. Aber nicht weil es nicht richtig verheilt ist oder so.....Es ist mehr so das ich das Gefühl immer noch spüre wie damals. Verstehst du? Manchmal wenn ich einfach laufe fühle ich mich an diesen Ort im Wald zurückversetzt wie ich der Power von diesem Dämon nicht standhalten konnte. Wie seine gewaltige Kraft einfach dafür gesorgt hat das mein Knie so kaputt gegangen ist. Da kommt man sich wirklich klein und unbedeutend vor. " Kenta lächelte ein wenig, obwohl ihm kurzzeitig nicht danach war. Dann jedoch streckte er seinen Arm in Richtung des Mädchens aus. Er berührte ihr Knie und würde mit sanftem Gesichtsausdruck zu ihr sprechen. "Siehst du, so schlimm war es nun nicht nackt zu sein. Und schon haben wir Erfahrung zusammen gesammelt!" Ja sie waren Beide nackt und Kenta konnte ALLES an Atsuko sehen , genauso wie sie bei ihm wenn sie denn wirklich dahin schauen würden. Kenta richtete sich auf das er ebenfalls kniete. So sollten die Beiden wohl direkt voreinander sein, jedenfalls wenn Atsuko sich nicht weiter bewegt hätte. Der Junge nahm nun ihre Schultern mit seinen Händen und übte einen leichten aber dennoch bestimmten Druck auf diese aus. "Akko? Hier Draußen ohne ein Dorf stehen wir so vielen schlimmen Dingen vermutlich gegenüber, es kommen viele Sachen noch auf uns zu die ein großes Geheimnis für uns sind. Wir haben Beide die Kontrolle über uns selbst in Duas verloren...sind hier auf einer Reise um zu verstehen wer oder was wir sind. Wir haben Beide einen losen Anfang, wissen nicht wo wir genau her kommen. Wegen all dem was war und was vielleicht noch ist habe ich entschieden dein Halt zu sein verstehst du? Wenn du nicht weiter weißt, wenn du Angst hast oder ein Problem...will ich da sein und werde da sein!" Kenta blickte ihr ins Gesicht, auf ihren Mund und schließlich direkt in die Augen. Seine Worte waren mit purem Gefühl belegt und so empfand er tatsächlich. Sein Wunsch zu beschützen, sie vor schlimmen Dingen zu bewahren war unheimlich groß. Dies gallt natürlich auch für seine anderen Freunde, er machte da keinen Unterschied. Doch jetzt in diesem Moment hatte er Atsuko vor sich und er sprach desshalb auch nur mit ihr über sie und sich, ihren gemeinsamen Entschluss und so klangen diese Worte mehr danach als würde Kenta es wirklich mit ihr versuchen wollen. Doch wollte sie so etwas überhaupt? Die Situation war einfach nur komisch! Natürlich war Kenta ein Halt für sie vorallem in Duas gewesen, er hatte ihre Schwäche, ihre Überforderung erkannt und sie in den Arm genommen und auch hier war es ähnlich. Ihre Unwissenheit hatte ihr große Unsicherheit und ein unangenehmes Gefühl beschert und unser Held versuchte ihr irgendwo die Sorgen zu nehmen. Das würde alles doch schon funktionieren! Immerhin waren sie Black Bull!
"reden", *denken*, Link
Bild

Benutzeravatar
Atsuko Kagari
||
||
Beiträge: 67
Registriert: Mo 19. Nov 2018, 20:45
Im Besitzt: Locked
Discord: Fili#3791
Vorname: Atsuko
Nachname: Kagari
Alter: 15
Größe: 1,55 m
Gewicht: 45 kg
Stats: 30
Chakra: 5
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 3
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 6
Passiver Statboost: -
Wissensstats: -
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Amegakure [Taverne: Zum Giftmischer]

Beitragvon Atsuko Kagari » Di 10. Sep 2019, 20:34

Kenta flog geradewegs auf seinen Po und dann auf seinen Rücken. Atsuko eilte, voller Sorge, natürlich direkt zu ihm, wobei ihr Handtuch, welches er zuvor nahezu führsorglich um ihre Schultern und ihre Front gelegt hatte, hinunter. Doch das war in dem Moment nicht wichtig, schließlich konnte sich der Junge ernsthaft verletzt haben, die Fliesen waren schließlich alles andere als weich. Doch er versicherte, unverletzt zu sein und lachte noch dabei. Atsuko, die von anderen Dingen an seinem Körper die irgendwie so gar nicht zu seiner sonst so geringen Körpergröße passten, etwas rot angelaufen war, versuchte das Thema zu wechseln und fragte, wie es seinem Bein ging, welches er sich schwer verletzt hatte, bei ihrem Kampf gegen den Dämon. Der Junge schob sein Knie etwas hin und her doch Atsuko vermied jeden Blick, der anderswo hin gleiten könnte, als in sein Gesicht. Sie lauschte aber seinen Worten und nickte verständnisvoll. Zumindest lächelte er ein wenig. Ja... ich glaube wir haben uns alle ziemlich hilflos gefühlt. Und in Duas war das dann auch noch einmal nicht anders. Wir sind einfach noch nicht stark genug, im Vergleich zu dem, was sonst noch so an Mächten draußen rum läuft. Ich konnte mir das vorher nie so wirklich vorstellen. Klar, man weiß das es verdammt starke Leute gibt. Aber irgendwie... war mir nie so bewusst, das WIR denen auch begegnen könnten und die uns einfach so umhauen könnte, weißt du? Und... in Duas... das waren ja nicht einmal starke Leute. Am Ende haben wir sie zwar besiegt, aber wie? ... Das waren einfach nur ein paar Söldner, kein Vergleich zu dem, was wirklich starke Personen sind. Ich frage mich manchmal, wie wir uns überhaupt behaupten sollen.. behaupten können, wenn hinter jeder Ecke so eine Gefahr lauern kann, die uns einfach so viel Schaden zufügen kann. sagte sie nachdenklich und ihr Blick rutschte in Richtung kalter Fliesenboden. Sie zuckte dann jedoch wieder zusammen, als sie seine warme Hand an ihrem Knie spürte und sah ihm wieder ins Gesicht, welches ungewohnt sanfte Züge angenommen hatte. Plötzlich sprach er die Nacktheit an und sah dies bereits als gemeinsame Erfahrung. Eeeeeeeeh?! entfuhr es voller Scham von ihr und sie lief erneut hoch rot an. Während Kenta sich aufsetzte und sich vor sie kniete richtete sie den Blick zur Seite und leicht schmollend meinte sie nur: Das musst du jetzt trotzdem nicht extra nochmal erwähnen... dies murmelte sie eher, doch Kenta würde es dennoch hören können, er saß ja auch direkt vor ihr. Plötzlich spürte sie siene Hände auch noch an ihren nackten Schultern und es fühlte sich extrem seltsam an, so vor ihm zu sitzen und ihn so vor sich sitzen zu haben, während er sie auch noch berührte und dann auch noch so ansah. Sie erwiderte den Blick zwar, aber sie fühlte sich seltsam. Kentas nächste Worte bestätigten das, was Atsuko auch schon meinte. Die Welt da draußen war gefährlich. Doch seine Worte wurden sehr persönlich. Er wollte ihr Halt sein. Immer für sie da sein. All seine Worte bezog er direkt auf sie und die Röte in ihrem Gesicht wich nicht. Er war so lieb und führsorglich zu ihr. Bereits in Duas hatte er sie in den Arm genommen und getröstet, obwohl es ihm wohl kaum besser ging. Doch was hatte das alles zu bedeuten? Erst wollte er all diese Erfahrung, die man halt als Pärchen so machte, mit ihr zusammen machen, nun wollte er ihr Halt sein und immer für sie da sein... sollte das etwa wirklich bedeuten.... ?! Atsuko holte tief Luft. Wie sollte sie ihm das jetzt nur sagen? Sie legte ihre Hände sanft auf seine und nahm diese von ihren Schultern wieder in richtung ihrer beiden Beine. Jedoch hielt sie seine Hände weiter fest, während sie ihm dabei in die Augen sah. Kenta... ich.... fing sie an und schluckte. Wie sollte sie das jetzt nur sagen? Ich habe dich wirklich gern, das weißt du. Du bist ein Teil meiner Familie und du weißt, ich werde ebenso immer für dich da sein und dich immer unterstützen, bei allem und immer an deiner Seite kämpfen. Niemals würde ich dich alleine stehen lassen, du bist mir wichtig, genau wie die anderen von Black Bull. Aber.... nun kam wohl der schwierige Teil. Erneut schluckte sie. Diese ganzen... Erfahrungen und so... das sind eigentlich Sachen, die man in einer Beziehung sammeln sollte, oder nicht? Also sowas wie zum Beispiel küssen und so Sachen... Oh Gott... was sagte sie da nur? Allein schon als sie es aussprach wollte sie sich verkriechen vor Scham. Aber jetzt war es ausgesprochen und sie hatte damit angefangen, also musste sie es auch zu Ende bringen. Und somit mit jemanden mit dem man fest zusammen ist als Paar und halt auch... ehm... liebt. Und... wir sind doch Freunde. Aber ja nicht verliebt. Daher können wir einfach viele Erfahrungen nicht zusammen machen und ... sollten es auch nicht. sagte sie, dann wurde sie noch unsicherer. Also... wie sind doch nicht verliebt, oder?... fragte sie noch einmal mit leicht zitternder Stimme nach. Vielleicht war er es ja und sie gab ihm gerade einen Korb und verletzte tief seine Gefühle. Oh Gott... sie wenn das so wäre.... ! Sie fühlte sich schlagartig verdammt schrecklich und fing an nervös auf ihrer Unterlippe herum zu kauen, während sie den Blick von seinem Gesicht abwandte, in Angst dort Enttäuschung sehen zu können.

Benutzeravatar
Kenta
||
||
Beiträge: 66
Registriert: Mo 19. Nov 2018, 17:43
Im Besitzt: Locked
Vorname: Kenta
Nachname: -
Alter: 15 Jahre
Größe: 1,58 Meter
Gewicht: 68 Kilogramm
Stats: 30/38
Chakra: 2
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 6
Taijutsu: 5
Passiver Statboost: +25% Stärke + Speed
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Amegakure [Taverne: Zum Giftmischer]

Beitragvon Kenta » Di 10. Sep 2019, 23:19

~Ein Missverständnis oder doch nicht? Die Erwachsenenwelt und ihre Komplexität!~

Nach der Bruchlandung unseres "Überfliegers" Kenta in Richtung der kalten Fliesen war klar das Duschabenteuer hatte ein leicht schmerzhaftes Ende gefunden. Doch wo das eine in einem weniger glorreichen Finale mündete eröffneten sich plötzlich eine neue Pforte für unseren jungen Helden. Denn ein Gespräch mit seiner Gefährtin und Freundin verschaffte ihm neues Licht auf seine eigene Gefühlswelt. So hatte es zumindest den Anschein. Kenta offenbarte ehrlich und vorallem selbstsicher was er sich zu Herzen genommen und zur Aufgabe gemacht hatte. Dies war vorallem der Schutz von Atsuko. Er wollte sie wahrlich vor all den Schrecken die dort lauerten bewahren , doch viel mehr noch wollte er sie auch vor sich selbst beschützen. Aber da war auch noch etwas anderes...denn insgeheim suchte er wohl genauso Halt bei ihr wie sie bei ihm. So wie Atsuko die Situation in Duas erwähnte genauso schnell fühlte sich unser Held auch wieder an jenen Abend zurückversetzt. Er fühlte die kalte Luft in der Scheune, die Schmerzen die er für eine ganze Weile ertragen musste und dann.....dieses Gefühl , dieses unglaublich starke Gefühl überlegen zu sein. Es war wie ein Feuer das in ihm lorderte aber keinerlei Wärme ausstrahlte und in einem Verlangen mündete seinem Feind Schmerzen zuzufügen. Kenta lies die Negativität seiner Gedanken jedoch nicht in die Gegenwart einziehen und so kommentierte er die Nacktheit der Beiden und verkündete seiner langjährigen Freundin seinen Entschloss mit Stolz! Ihre Reaktion zauberte dem Jungen zuerst einige Fragezeichen ins Gesicht. Diese verschwanden auch nicht bei ihrem Versuch sich zu erklären. Doch etwas war da was bei unserem Helden Wirkung zeigte und er realisierte es erst einen Moment später "He? Wie zusammen?" Kam es knapp von ihm. "Ich weiß was eine Beziehung ist, ich bin ja nicht dumm. So meinte ich es nicht ...und dann aber wieder doch!" Meinte er knapp und er wirkte plötzlich sehr ernst, aber dennoch war auch in seinem Gesicht nun eine feine Röte zu erkennen. Denn die Hände der Junghexe ruhten auf den seinen. Händchen halten konnte man locker mal machen, aber in dieser Situation war es irgendwie komisch..fremd...neu...aufregend vielleicht!? Er verwirrte sich selbst mit seiner Aussage und wohl dadurch Atsuko noch mehr. Das Lächeln aus seinem Gesicht verschwand. Man sah dem Jungen dann an das er viel über die Worte von Atsuko nachdachte. Suchte er nach einer Antwort? Oder war er beleidigt wegen ihrer Aussage? Kentas Hand schnellte plötzlich von ihrer Schulter hoch und er stupste gegen die Nase des Mädchens. "Es ist mir völlig egal wie man so Sachen machen sollte! Die Frau die mich zu Euch gebracht hat damals als ich noch nicht viel mehr gemacht habe als sabbern und quaken hängt in einem Loch fest wo es ebenfalls seltsame Regeln gibt. Seltsame Sachen die sie tun muss ...seltsame Sachen die passieren und ich will mich an sowas nicht halten!" Damit bezog er alle normalen Erwachsenen Dinge gleich als etwas mieses , zumindest die meisten Regeln. Kenta lächelte. "Ich habe von all dem genauso wenig Ahnung wie du und was ich sagen wollte ist einfach, dass ich nicht möchte das du so hmmm so viel Angst haben musst etwas nicht zu kennen oder zu wissen und das wegnehmen wollte.." Ja er glaubte nämlich sie fürchtete sich vor ihrer Unerfahrenheit auch ein wenig. "Als Sota dich gefragt hat ob du schon einmal verliebt warst ...warst du auch so wie jetzt und ich kann es nicht sehen wenn dich etwas bedrückt. Wenn wir also so zusammen sein müssen das diese Last für dich verschwindet, dann okay!" Kenta war wirklich wenn es darauf an kam ein ziemlich aufmerksamer Beobachter, aber wusste er wirklich was er da gerade gesagt hatte? "Es ist für mich eine klare Sache dir Halt zu geben...und...." Nun war das erste Mal seit dieses ganze Thema angefangen hatte das Kenta in stocken geriet. Er blickte auf seine eigenen Hände die er wieder zurück an seinen eigenen Körper geführt hatte. "...Es nach der Sache in der Scheune als ich mein eigenes Spiegelbild im Wasser nicht mehr erkennen konnte und dafür dort eine hässliche Fratze gesehen habe. Die Gedanken in mir hatte, dass ich gefährlich und abstoßend bin...ein Mörder. Warst du plötzlich da. Du warst da, einfach da und die gräusliche Gestallt die ich mir eingebildet habe zu sein war wech! Ich habe gesehen das ich etwas für dich tun kann und dabei hast du auch was für mich getan. Wir wollten diese Reise erst alleine beschreiten , zwei Verirrte auf der Suche nach Antworten. Ich bin froh um jeden unserer Freunde , ich mag sie Alle wirklich sehr. Aber nur mit dir konnte ich diese Reise beginnen." Kenta wollte noch etwas sagen. "Als Sota so komisch geredet hat zu euch wollte ich euch beschützen ja, euch vor einfach einer Möglichkeit bewahren, aber da war auch noch etwas." Noch immer starrte Kenta in seine Hände. "Ich hatte den Drang ihm weh zutun aus dem Gefühl heraus er würde versuchen mir etwas wegzunehmen. Was bedeutet das? Bedeutet das verliebt sein könnte? Bedeutet das das ich verrückt werde?" Unser junger Held war ziemlich ratlos in dieser ganzen Sache. Aber den Kopf darüber zerbrechen brachte doch auch nichts! Er hatte seinen Entschluss ohnehin gefasst und würde Atsuko beistehen. Was die anderen Beiden wohl in der Zwischenzeit so trieben? Ob sie sich wunderten warum Akko und Kenta so lange brauchten?
"reden", *denken*, Link
Bild

Benutzeravatar
Florene
||
||
Beiträge: 88
Registriert: So 14. Jul 2019, 21:00
Im Besitzt: Locked
Discord: AngelsShare92 #2038
Vorname: Florene
Nachname: Honnor
Alter: 19
Größe: 1,63m
Gewicht: ca. 54kg
Stats: 30/30
Chakra: 7
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Taijutsu: 3
Wissensstats: Medicwissen
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Amegakure [Taverne: Zum Giftmischer]

Beitragvon Florene » Mi 11. Sep 2019, 01:44

Florene hatte die drei noch ausreden lassen. Immerhin war dies doch sonst unhöflich, wenn sie einfach so gehen würde. Da aber nichts weiter zu regeln war, verabschiedete sich sich dann kurzerhand und verließ mit ihren nassen Kleidungsstücken die Duschräume um ihr Zimmer wieder aufzusuchen. Es dauerte nicht mal wenige Minuten, bis sie dort angekommen war. Sie schloss auf und betrat ihr Zimmer, welches dahinter lag. "Ich bin wieder da Mi...", es war leer. Ja.. was auch sonst sollte sie hier erwartet haben? Auch wenn Florene die Anwesenheit der dreien doch deutlich schätzte, war es eben nicht dasselbe wie zu Hause bei Mimi.

Mit gesenktem Blick schob die die Türe ins Schloss und hob eine ihrer Hände um sich eine, über die Wange kullernde, Träne weg zu wischen. Sie wollte nicht weinen. Immerhin war dies hier doch ihr Traum gewesen. Die Welt bereisen, neue Menschen kennenlernen und sich Wissen aneignen! Also nahm sie tief Luft und atmete einmal tief durch. Nun war es schon besser, auch wenn der Kloß im Hals noch nicht ganz nachgeben wollte. Aber was sollte sie auch groß dagegen machen? Sie fühlte sich nun mal Einsam ohne ihre Familie.

Doch davon unterkriegen lassen wollte sie sich nicht. Also packte sie erst einmal ihre nasse Kleidung und hing diese über die Heizung. Dabei stellte sie fest, dass noch die ein oder anderen kleinen Löcher geflickt werden müssten, sodass sie wohl einmal schauen würde, wo sie etwas Nähzeug herbekommen konnte. Doch dies war nun Nebensache. Bevor Amaya kommen würde, wollte sich Florene zumindest etwas angezogen haben, weshalb sie nun herüber zu ihrem Rucksack schritt und darin nach ihrer frischen Unterwäsche kramte. Es dauerte eine Weile, doch irgendwann fand sie es und konnte sich zumindest einmal ein frisches Höschen und BH überziehen. Auch wenn sie ehrlich sein musste, selbst wenn sie keinen tragen würde, würde das wohl kaum auffallen. Sie hatte nun mal wenig Oberweite, was sie ab und an doch etwas störte. Aber nicht immer. Allerdings machte sie sich auch nicht wirklich viele Gedanken über solche Themen, denn wie bereits erwähnt, war ihr ihre Nacktheit wirklich egal.

Aktuell war nur eines wichtig, sie wollte zumindest die Kälte in ihrem inneren etwas abschütteln, welche nicht nur durch den Starken Regen gekommen war, sondern auch durch ihre Einsamkeit, doch wie sollte man solch eine Kälte loswerden? Einfach einen Tee trinken kam da wohl nicht in Frage, weshalb sie seufzte und den Blick schließlich von der Kanne abwand. Immerhin hatte sie gerade überlegt, ob sie sich einen Tee machen sollte. Es war für Außenstehende vielleicht schwer zu begreifen, doch Flo sehnte sich nach Nähe. Nicht in der Form von Verliebtheit. Nein einfach einen Partner an ihrer Seite, welcher sie vielleicht bei ihrer Reise begleiten würde. Sie hatte auch kurz darüber nachgedacht, ob Kenta, Atsuko und Amaya solch einen ‚Partner‘ darstellen würden, doch konnte sie sich diese Frage zu diesem Zeitpunkt nicht ganz beantworten.

Allerdings wurmte sie bereits, seit Amaya erwähnt hatte, dass sie eine Iryonin sei, eine Frage. Konnte Amaya ihr vielleicht das ein oder andere beibringen? Konnte sie von ihr vielleicht noch etwas lernen, was sie bisher nicht gelernt hatte? Mimi war eine wunderbare Lehrerin gewesen und hatte ihr vieles beigebracht. Klar mit 19 noch nicht gänzlich ausgebildet zu sein war schon merkwürdig, dennoch war es doch nicht verwerflich, dass sie noch nicht alles gelernt hatte. Und wenn man in Betracht zog, dass sie ihr ganzes Leben bisher auf einer kleinen Insel verbracht hatte, abgeschnitten von der ‚Außenwelt‘ war es doch nicht so merkwürdig, wie man vielleicht vermuten könnte.

Da Amaya noch vorbei kommen wollte um ihr bei ihren kleinen Kratzern zu helfen, entschied sich Flo kurzerhand dazu den Kimono wieder drüber zu ziehen. Immerhin war alles andere nur unnötig im Weg und hätte wieder ausgezogen werden müssen. Also war dies wohl am einfachsten. Also packte sie ihre frische Wechselkleidung zwar beiseite um diese nach dem heilen anziehen zu können, zog sie aber noch nicht an. Nun hieß es nur noch warten, bis Amaya zu ihr kommen würde.
Flashbacks hurts...
Ich bin wieder hier... in meinem Revier!
Bild
Charaktere | Aktivität | NBW angenommen | Offene NBW
Andere sprechen | Flo spricht| Flo denkt | Handlungen
#804080 | #00BFFF| #80BFFF


Zurück zu „Anderes“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste