[Besondere Orte] Myobokuzan die Froschwelt

Hier findet ihr alle möglichen anderen Orte. Dimensionen, Traumwelten, oder einzelne Orte eines bestimmten Reiches.
Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5647
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Reisend
Stats: 34
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: Lyusaki #5281

Re: [Besondere Orte] Myobokuzan die Froschwelt

Beitragvon Winry Rokkuberu » Mi 4. Dez 2013, 18:20

In der Froschwelt angekommen löste sich die Hozuki erstmal von der Rokkuberu und erblickte die neue Welt in der sie sich befand. Klar Ren war noch nie hier gewesen drum war es nicht all zu überraschend das sie sich so umsah und erstaunt war. Winry hatte beim ersten Mal wo sie hier war auch so geguckt. Es war alles anders als zuhause in Kirigakure, aber die Rokkuberu kannte diesen Ort ja für sie war es nichts neues, aber dennoch mochte das Mädchen diesen Ort. Er strahlte irgendwie eine Art von Frieden und Geborgenheit aus. Nicht weit von Winry waren dann auch Gamasuke die kleine rote Kröte die Winry eben gerufen hatte und eine noch größere orange Kröte mit einer Perlenkette um den Hals auf dessen größte Perle das Kanji für "treu" stand. Es handelte sich um Gama, jene Kröte welche Winry eben hat Gamasuke aufsuchen lassen. Anders als der kleine Gamasuke welcher schon größer als ein normaler Frosch war, war Gama mehr als nur groß. Er war sogar größer als so mancher Mensch. Und er war ja noch nichtmal die größte Kröte die es gab. Um Rens Frage zu beantworten meinte Winry dann: "Das liebe Ren ist Myobokuzan oder auch der geheimnisvolle Waldberg genannt, die Heimatwelt der Gama-familie. Und wo wir dabei sind, Gamasuke kennst du ja bereits und der andere neben ihm ist Gama, er hat uns hergeholt." Die orange Kröte schaute zuerst zu Winry und dann zu Ren, der Neuen und meinte dann: "Guten Tag Ren...mein Name ist Gama wie Winry schon sagte und ja das ist die Heimatwelt von uns Kröten, aber ich muss nun weg, hab noch was zu erledigen, Winry kann dir ja alles zeigen und ihr solltet auch mit Boss sprechen, du weißt ja wieso Winry." und kurz darauf hüpfte die große Kröte mit einem Satz meterweig weg und verschwand dann im Gebüsch. Winry winkte Gama nochmal zum Abschied und sützte dann mit angewinkelten Armen ihre Fäuste gegen die Hüfte und meinte: "Ehm um auf deine Fragen zu beantworten, ja ich habe einen Vertrag mit der Gamafamilie. Was das für ein Ort ist weißt du ja und wieso ich diesen Ort ausgesucht habe, weil wir hier mehr als genug Platz zum Trainieren haben und uns hier niemand stören kann und ich wollte dich ein bisschen von allem ablenken, ich hoffe das hat funktioniert." und kratzte sich dann etwas verlegen und mit einem Grinsen im Gesicht am Hinterkopf.
Dann meldete sich Gamasuke ebenfalls zu Wort und sprang dabei kurz mehrmals auf und ab um auf sich aufmerksam zu machen: "Hey ich bin auch noch da." "Weiß ich doch, und du musst dir endlich mal abgewöhnen gleich jedes Mädchen so anzumachen, das gehört sich nicht. Ren hat eben fast Schreien müssen, das macht man einfach nicht Gamasuke." schimpfte sie ein wenig mit der Kröte und wedelte mit dem Zeigefinger vor ihm rum, woraufhin die kleine Kröte etwas beschämt zu Boden guckte und dann kleinlaut meinte: "Tschuldigung", na da konnte man dem kleinen Kerl doch nicht böse sein. Winry lächelte jedenfalls nun zufrieden, da Gamasuke sich entschuldigt hatte und blickte dann zu Ren herüber.
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild
(Mantel Teil kaputt, ohne Schal und Brille)
Bild

Benutzeravatar
Ren Houzuki
Beiträge: 101
Registriert: Do 4. Apr 2013, 15:01
Vorname: Ren
Nachname: Houzuki
Alter: 16 Jahre
Größe: 1,73 Meter
Gewicht: 64 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Houzuki-Clan
Wohnort: Kirigakure
Stats: 30/30
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 6
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Sasuke no Suki

Re: [Besondere Orte] Myobokuzan die Froschwelt

Beitragvon Ren Houzuki » Fr 6. Dez 2013, 17:43

Auf die Frage hin, wo sie hier genau waren, erfolgte die erwartete Antwort. Ren nickte, als ihr auch die nächste Kröte vorgestellt wurde. Sie unsagbar groß und das machte der Houzuki ein wenig Angst. Eine Kröte, größer als ein Mensch. Wie oft sah man das schon in Mizu no Kuni? Nie. Schließlich stellte sich Gama selbst vor. Erstaunt sah das Mädchen drein, aber dann machte sie einen höflichen Knicks und lächelte. "Ich bin erfreut, Gama. Vielen Dank, dass ich hier sein darf. Auf Wiedersehen." Die Chuunin hatte schon immer eine sehr höfliche Ader besessen und gerade in diesem Moment erschien es ihr als angebracht, diese hervorzuholen. Normalerweise war sie sonst immer nur gegenüber Ranghöheren zu sehen, allerdings war dies ein besonderer Moment und sie war eine Fremde hier. Da musste man sich benehmen, dachte sie zumindest. Und im Nu war Gama auch schon fort. Was er mit seinem letzten Satz meinte, wusste die Brünette nicht. Nicht umsonst war es an Winry gerichtet gewesen. Wenig später kamen auch die Antworten zu ihren anderen Fragen. Schlagartig errötete die Sechzehnjährige. Hatte sie wirklich so viele Fragen hintereinander gestellt? Sie war ja wirklich wie von Sinnen. Der Röte wich ein Grinsen, als die Rokkuberu meinte, sie wollte die Houzuki ablenken. "Dieser Ort ist wirklich für all diese Dinge geeignet. Besonders fürs Trainieren. Das ist ein Gebiet, was ich noch nie gesehen habe." Stirnrunzelnd blickte das Mädchen in die Ferne. Myobokuzan bot eine Vielzahl an verschiedenen Gebirgstypen, Höhen und Pflanzen. Was erwarte ich auch anderes, wenn das hier doch die Froschwelt ist. Eine Welt für gigantische Frösche und Kröten. Ihre Gedanken wurden jäh durchkreuzt, als sich Gamasuke in Bewegung setzte und auf und ab hüpfte. Ganz offensichtlich wollte er an der Konversation teilhaben und ein Teil des weiteren Verlaufes sein. Darauf ging die Blonde allerdings kaum ein, sie stutzte ihn zurecht für sein Verhalten. Sofort musste Ren grinsen. Das war wieder typisch Winry. Sobald die gewünschte Entschuldigung kam, grinste die Brünette breiter. "Das macht doch nichts. Es ist nur ein wenig ungewöhnlich für mich. Zum Einen, weil du sprechen kannst, Gamasuke, zum anderen, dass deine ersten Worte an mich gleich so gelautet haben. Aber ich denke, dich braucht man nicht zu küssen, du bist bestimmt schon ein Prinz für die Froschdamen hier." Mit diesen Worten zwinkerte sie ihm zu und grinste dann ihre Freundin an. Wie konnte sie auch nachtragend sein. Er war ein Frosch, da war es nun mal unmöglich.
Sobald diese Situation abgehakt war, meinte die Chuunin: "Und nun? Wie wollen wir weiter vorgehen? Ich würde gerne vor dem Training noch ein wenig mehr über diesen Ort erfahren und mehr von ihm sehen. Es ist so wunderschön hier, so faszinierend." Mit diesen Worten ging das Mädchen einen Schritt, strich mit den Fingerspitzen über ein überdimensionales Blatt. Durch die Nase sog sie die Luft tief in ihre Lungen. Beinahe hätte sie geseufzt. Es war wie das Paradies. Zumindest annähernd. Es fehlt mir ein Wasserfall oder ähnliches. "Und was wollen wir überhaupt trainieren? Bei Trainingskämpfen hätte ich wohl kaum eine Chance gegen dich." Sie grinste ihre Freundin an und ging zurück zu ihr. Und es war ihr Ernst, auch wenn es irgendwo deprimierend war. Mein Weg des Shinobi soll eben nicht so geprägt sein. Ich werde eine Swordsmen und dann werde ich stark genug sein, um jeden zu besiegen. Vielleicht sogar eine Jinchuuriki. Kisame war auch ein Swordsmen, er hatte sein Samehada. Und er wurde als Jinchuuriki ohne Schwanz bezeichnet, also. Nichts ist unmöglich. Besonders über den letzten Satz musste sie schmunzeln. Optimismus war wie ein Licht. Auch wenn es nicht immer präsent war, es schien doch immer in ihrem Herzen.
[align=center]Bild[/align]

[align=center]"Reden"Denken"NPC"


[/align]
[align=center]CharakterJutsulisteEA
HopeUntil The EndWhiffing In The WindWe're Not WithoutRise And Revolution[/align]

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5647
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Reisend
Stats: 34
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: Lyusaki #5281

Re: [Besondere Orte] Myobokuzan die Froschwelt

Beitragvon Winry Rokkuberu » Fr 6. Dez 2013, 19:48

Ren schien immernoch sprachlos und verblüfft zu sein, man konnte es ihr ja auch nicht verübeln. Immerhin befand sie sich an einem Ort wo nicht alle Menschen hinkonnten und wohl auch nie hinkamen. Winry besaß dieses Privileg und das auch nur weil sie damals auf Minato getroffen war. Eines von vielen Dingen die wohl nie passiert wären wenn sie keine Jinchuuriki geworden wäre. Drum war Winry auch irgendwie dankbar dafür so zu sein wie sie nun war, das zu sein was sie nun war. Auch wenn sie einiges schlechtes erleben musste, was widerum nicht passiert wäre wenn sie nie eine Jinchuuriki wurde. Alles hatte seine Vor- und Nachteile, doch bereuen tat die Rokkuberu nichts. Sie zweifelte nicht, das wäre nicht sie selbst, das wäre nicht Winry. Und dann kam Ren auf das wegen Gamasuke zu sprechen und meinte es machte nichts, sie war nur ein wenig überrascht. Und noch dazu sprach sie der kleinen roten Kröte gewissermaßen Mut zu und zwinkerte ihm entgegen und grinste Winry dann an. Das munterte die kleine Kröte natürlich sofort wieder auf und mit funkelnden Augen sah Gamasuke Ren entgegen: "Du bist wahrlich ein Engel, wie Winrychan....yosh dann werd ich gleich ma deine Worte beherzigen, wie sehen uns später Winry-chan, Ren-chan" und schon sprang die kleine Kröte davon. Besser hätte es die Rokkuberu auch nicht machen können, und sie lächelte ebenfalls. Vor dem Training wollte Ren unbedingt noch mehr von dieser Welt sehen, woraufhin die Rokkuberu sich kurz am Kopf kratze weil sie überlegen musste und meinte dann: "Kein Problem, ich hab zwar auch noch nicht alle Orte hier besucht, aber ich kenn mich einigermaßen hier aus. Also hier befinden wir uns wie du sehen kannst in einem Teil des Waldes, dann gibts hier noch Gebirge weiter hinten, öde Felslandschaft, Höhlen, Quellen mit Wasser und Forschölquellen. Wo wir bei Quellen sind, sollten wir gleich mal eine aufsuchen, ich bin mir sicher gerade du wirst sie mögen." Was Winry mit dem letzten Teil wohl meinte? Nunja die Rokkuberu wusste es, schließlich hatte sie sich da ja was in den Kopf gesetzt, doch Ren konnte das wohl nicht wissen was genau die Rokkuberu meinte. Ok Als Hozuki mochte sie bestimmt Wasserquellen, dessen war Ren sich sicher bewusst, doch Winry wusste ja das das Wasser hier besonders war. Wegen des Training und das Ren wohl keine Chance gegen sie hätte meinte Winry dann: "Machst du Witze? Du bist doch Chuunin oder? Ich bin Genin, ich glaube kaum das du Chuunin wurdest wenn du nicht die nötigen Fähigkeiten dafür hast. Und obendrein, beziehst du das etwa gerade darauf weil ich eine Jinchuuriki bin? Wer kann sich denn in Wasser auflösen? Wie soll ich da einen Treffer mit meinem Taijutsu oder Kenjutsu landen, ich kann ja schlecht Wasser haun oder? " Und grinste dann frech. Stimmt, damit sprach Winry etwas an, wie sollte sie Treffer landen wenn Ren einfach zu Wasser wurde und so den Schaden umgang? Nicht das Winry sie ernsthaft verletzen wollte, es ging ums Prinzip. Auch wollte Winry mit diesen Worten Ren ein wenig Mut und Selbstbewusstsein geben, das sei an ihre Fähigkeiten glauben sollte, egal wer ihr Gegner war. Drum ließ die Blondhaarige es mit Absicht so aussehen als wenn sie gegenüber Ren unterlegen war und Ren die besseren Fähigkeiten besaß. Winry mochte eine Jinchuuriki sein, doch besaß sie auch eigene Kraft und verließ sich auf auf diese und nicht nur die von Hachibi. Sie nutzte immer erst ihre eigenen Fähigkeiten und nur in Notfällen die des Hachibi. "Was wir trainieren wollen hmm, alles vielleicht? Ich meine Ninjutsu, dann Tai und Kenjutsu, unsere Kraft, Geschwindigkeit, Ausdauer. Das können wir hier alles trainieren. Aber zurück zu den Quellen, komm ich zeig dir eine." Und dann ging die Rokkuberu los. Sie wusste in etwa wo sie hin musste und wartete auch immer darauf, das Ren hinterherkam und sich die Wege der beiden nicht trennten, denn wenn Ren hier verloren ging dann war es nicht leicht sie wiederzufinden. Nach einer Weile kamen sie dann bei einer großen Quelle mit Wasserfall an welcher aus einer Felswand kam. Ja das war die Quelle wo Winry mehrere Male schon drin gebadet hatte. Mit einem Lächeln schaute sie kurz zu Rin und ging dann zum Ufer der Quelle und krempelte ihren Pulliärmel der rechten Seite hoch und tauchte ihren Arm unter Wasser. Das kühle nass fühlte sich gut an und dann drehte sie sich kurz um und rief ihrer Freundin zu: "Na los komm, tauch auch einen oder beide Arme mal ein, ich weiß das du Wasser magst." Sofern Ren dem nachkam dürfte sie gleich selbst merken das dies kein normales Wasser war. Dieses Wasser hatte besondere Kräfte was die Heilung anbelangte, doch wirkte dieser Effekt nur in der Quelle bzw.
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild





(Mantel Teil kaputt, ohne Schal und Brille)
Bild



Benutzeravatar
Ren Houzuki
Beiträge: 101
Registriert: Do 4. Apr 2013, 15:01
Vorname: Ren
Nachname: Houzuki
Alter: 16 Jahre
Größe: 1,73 Meter
Gewicht: 64 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Houzuki-Clan
Wohnort: Kirigakure
Stats: 30/30
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 6
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Sasuke no Suki

Re: [Besondere Orte] Myobokuzan die Froschwelt

Beitragvon Ren Houzuki » Mi 11. Dez 2013, 20:43

Sobald die Worte an die rötliche Kröte gerichtet waren, leuchteten dessen Augen auf. Natürlich gefielen ihm Rens Worte. Sie waren voller Wärme und vor allem war es ein Kompliment. Und es war nicht geheuchelt, denn so etwas verabscheute die Houzuki. Sehr. Als Gamasuke sie deswegen als einen wirklichen Engel bezeichnete - und dieses Mal nicht, weil er sie anmachen wollte -, errötete das Mädchen ein wenig und lächelte noch breiter. Ein Engel? Engel waren perfekt, wunderschön - und vor allem friedlich. Sie war friedlich im Sinne von diplomatisch und nicht jähzornig. Aber dennoch kämpfte sie, dennoch spielte sie mit dem Feuer. Sah den Tod und tötete selbst, wenn es sein musste. Daher passte es wohl nicht recht, dachte sich die Brünette. Dennoch fühlte sie sich wahnsinnig geschmeidig. "Das ist lieb von dir. Auf Wiedersehen, Gamasuke. Wie oft würden sich die beiden schon wiedersehen? Es war ja nicht so, dass die Chuunin öfters herkam. Aber seinen Worten zufolge, würden sich ihre Wege hier noch kreuzen. Nicht weiter unlogisch bei der Anzahl an Tagen, die sie hier verbringen sollten. Ob sie ihn danach allerdings wiedersehen würde? Es war fraglich.
Auf die Bitte hin, dass Winry ihr noch mehr von dieser einzigartigen Welt zeigte, kratzte sich die Blonde am Kopf und antwortete mit einer sehr interessanten Antwort. Quellen? Wasser? Augenblicklich zogen sich ihre Mundwinkel noch weiter nach oben, ihre Lippen verzogen sich zu einem breiten Lächeln. Das Glitzern aus ihren großen Augen sollte vorerst anhalten. In der Art wie die Rokkuberu von den Quellen sprach, konnten sie nicht gewöhnlich sein. Denn Quellen gab es auch in Mizu no Kuni. "Gut, auf geht's." Weiter wurde das Thema Fähigkeiten angeschnitten, bei der eine weniger glaubwürdige Antwort kam. Skeptisch zog die Houzuki eine Augenbraue hoch und schüttelte dann seufzend den Kopf, ein Lächeln blieb auf ihren Lippen. "Das Auflösen in Wasser hat auch seine schlechte Seite. Du brauchst mich nur in diesem Zustand mit Raiton zu berühren und das Wasser wird zu einer ganz anderen Masse. Und das ist absolut nicht gesund. Ganz abgesehen davon, vielleicht hast du Recht, mit Taijutsu oder Kenjutsu triffst du mich nie. Aber mit Ninjutsu könntest du es, zumindest mehr als bei Taijutsu. So ist es mir leichter auszuweichen. Aber deswegen bin ich noch lange nicht geschützt oder stärker. Höchstens ein wenig feiger." Besonders den letzten Satz meinte sie ernst. Es war feige, andauernd auszuweichen und sich darauf zu verlassen, die Treffer des Gegners nicht abzubekommen. Natürlich, es war auch eine sehr gute Taktik, wenn der Gegner kein Raiton besaß, um ihn erschöpfen zu lassen. Gegen so manche Spezial-Jounin und Jounin hatte das Mädchen eine Chance, aber dafür musste sie sich vielseitig zeigen. Und an der Vielseitigkeit musste sie noch arbeiten. Das Kenjutsu stand nun an der Reihe. Und das würde ein langer Weg werden, bis hin zu ihrem Lebensziel. Der Swordsmen. Passend zu ihren Gedanken wechselten sie das Thema zum Training. Ninjutsu zu trainieren, war weniger sinnvoll. Sie wollte die anderen Bereiche nachziehen lassen, um ein ausgeglichenes Angebot an Stärken zu bieten. Die Schwächen sollten ausgemerzt werden. Dann konnten neue Stärken entstehen. Zumindest war dies der Plan, den die Brünette verfolgte. Als Winry allerdings abwinkte und meinte, sie sollten nun zur Quelle gehen, nickte die Chuunin lächelnd. "Gut, dann auf geht's. Ich folge dir." Und dies bezog sich nicht nur auf diesen Moment, sie würde der Rokkuberu überallhin folgen, zu jeder Zeit. Ihre Harmonie stimmte und auf dieser baute sich ein Band auf, welches um Sekunde zu Sekunde wuchs.
Schließlich folgte ein Fußmarsch, Ren war versucht der Genin auf Schritt und Tritt zu folgen. Es gestaltete sich nicht sonderlich schwierig, aber es war ein ganz anderes Gefühl, durch diese Landschaft zu gehen. Schon bald hörte Ren ein lautes Rauschen. Ein Wasserfall. Wie sehr sie Wasserfälle liebte. Wasser in Kombination mit einem hohen Volumen und der Schwerkraft war äußerst mächtig. Und es versprühte Leben, so unendlich schönes Leben. Mit glitzernden Augen legte sie einen schnelleren Schritt an den Tag. Wenig später standen sie vor der Quelle. Für einen Moment blieb das Mädchen vor der Schönheit der Natur stehen und begutachtete sie. Die Farben wirkten so kräftig und so echt. Das Wasser war so klar und dennoch bläulich. Ein wohliges Lächeln löste das gespannte Lächeln ab. Winry krempelte ihre Ärmel hoch und tauchte einen Arm in die Quelle. Dann rief sie die Houzuki zu sich. Und diese nickte zustimmend. Mit ruhigen Schritten ging sie an das Wasser heran und schob ihre beiden Ärmel hoch. Diese tauchte sie in das Wasser und schloss die Augen. Sie folgte den kleinen Wellenbewegungen, den Unterwasserbewegungen und spürte automatisch Wonne. Allerdings hatte dieses Wasser etwas spezielles an sich, das merkte sie sofort. Sie schlug ihre Augen wieder auf und sah die Blonde an. "Was ist mit diesem Wasser?" Es fühlte sich so sanft und wärmend auf ihrer Haut an, als hätte es den Willen, Ren etwas Gutes zu tun. Ja, diese Quelle hatte etwas mystisches.
Da fiel dem Mädchen etwas ein. "Möchtest du mal etwas sehr abstruses sehen? Ich könnte mich in der Quelle auflösen und mich dann neu zusammensetzen." Sie grinste ihre Freundin an. Damit könnte sie sich selbst vergrößern oder auch nur einzelne Teile von sich, ohne Chakra dafür zu verbrauchen oder ein Jutsu anzuwenden. Ob ihr das gefallen würde? - Es strahlte immerhin die Macht und auch die Einigkeit aus. Niemand sonst war so sehr verbunden mit dem Wasser wie ein Houzuki, psychisch und physisch.
[align=center]Bild[/align]

[align=center]"Reden"Denken"NPC"


[/align]
[align=center]CharakterJutsulisteEA
HopeUntil The EndWhiffing In The WindWe're Not WithoutRise And Revolution[/align]

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5647
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Reisend
Stats: 34
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: Lyusaki #5281

Re: [Besondere Orte] Myobokuzan die Froschwelt

Beitragvon Winry Rokkuberu » Do 12. Dez 2013, 16:26

Ren kam schnell hinzu und tauchte ihre Arme dann auch in das Wasser der Quelle und spürte recht schnell einen Unterschied zu normalem Wasser. Sie fragte auch gleich darauf nach was es mit diesem Wasser auf sich hatte, bzw. was mit dem Wasser los war. Draufhin meinte die Blondhaarige zu ihr: "Das ist ganz besonderes Wasser, es hat eine wohltuende und irgendwie auch heilende Wirkung. Wenn du dich müde und kaputt fühlst und dadrin badest gehts dir wieder besser. Doch wirkt es nur hier in Myobokuzan bzw. in der Quelle, wenn du es mit rausnimmst ist wird es zu ganz normalem Wasser." Und das wars auch schon mit der Erklärung. Kurz darauf fragte die Brünette ob Winry gern sehen wollte wie Ren sich in der Quelle auflöste und wieder zusammensetze. Hmm, eigentlich hatte Winry das ja schon gesehen vorhin am Tor, da wurde Ren zu einer Pfütze und aus der Pfütze eben wieder Ren, aber wieso sollte Winry das auch ablehnen? Wobei hier verband sie sich ja quasi mit dem Wasser. Also meinte die Rokkuberu: "Ich hab das ja vorhin schon gesehen wie du zu Wasser wurdest am Tor, aber ja warum nicht? Zeig mir mal wie du dich in der Quelle auflöst. Wobei mir da die Frage kommt, wäscht du dich auch so?" Der Gedanke war nicht so ganz abwägig, wenn Ren sich in Wasser auflöst und wieder zusammensetzte konnte sie ja sogesehen auch Dreck loswerden oder? und dann wieder aus reinem, klarem Wasser zusammensetzen oder? Jedenfalls hatte Winry sich dazu irgendwie Gedanken gemacht. Und sogleich kam ihr dann noch eine Idee, nur dafür zog die Rokkuberu ihre Stiefel aus und die Socken, stopfte diese in die Stiefel und stieg Barfuß in die Quelle. Das Wasser war kalt, doch fror Winry nicht, denn das Wasser wirkte wohltuende für ihre Füße, fast schon so als könnte man schweben. Winry ging ein paar Schritte weiter rein und wandte sich dann wieder Ren zu und meinte: "Ok jetzt kannst du dich in der Quelle auflösen, ich will ma sehen ob ich irgendwas merke oder ob sich nichts verändert wenn du Wasser bist hier drin und ich sogesehen in dir drin steh." Dabei grinste Winry frech. Ja der Gedanke war irgendwie lustig. Konnte Winry wirklich spüren ob da irgendwas war? So als wenn da ein Fisch um die Füße schwamm oder merkte man gar nichts? Da war Winry nun gespannt. Vorhin mit der Pfütze ging dieser Test ja nicht und dagegen hatte Ren bestimmt nichts, denn der Gedanke allein war doch schon witzig das irgendwie herauszufinden. Sowas war doch super wenn man schwimmen war, Ren konnte prima den großen bösen Hai spielen der sich von hinten anschlich und seine Beute in die Tiefe zog. Auf jedenfall hatte die Brünette bei diesem Wasserspiel mehr als nur gute Karten, so empfand Winry zumindest.
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild





(Mantel Teil kaputt, ohne Schal und Brille)
Bild



Benutzeravatar
Ren Houzuki
Beiträge: 101
Registriert: Do 4. Apr 2013, 15:01
Vorname: Ren
Nachname: Houzuki
Alter: 16 Jahre
Größe: 1,73 Meter
Gewicht: 64 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Houzuki-Clan
Wohnort: Kirigakure
Stats: 30/30
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 6
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Sasuke no Suki

Re: [Besondere Orte] Myobokuzan die Froschwelt

Beitragvon Ren Houzuki » Di 17. Dez 2013, 17:46

Als Winry ihr die gewünschte Antwort lieferte, nickte und lächelte die Brünette. Ja, so in etwa hatte sie sich das auch gedacht. Während sie antwortete, wedelte sie mit den Händen unterwasser herum. Das Wasser fühlte sich leichter an, sanfter. "Ja, etwas in diese Richtung hatte ich mir bereits gedacht. Es ist wirklich wohltuend." Als sie sprach, war ihr Blick auf das Wasser gerichtet und als sie ihren letzten Satz beendet hatte, blickte sie lächelnd zur Rokkuberu. "Allerdings ist es sehr bedauerlich, dass man dieses Wasser nicht forttragen kann von diesem Ort. Es würde doch so manchem Shinobi helfen." Natürlich gab es die Iryonin, das wusste die Houzuki. Aber ein Iryonin hatte keine Macht über den Wohlstand der Psyche seines Patienten, ihre Fähigkeiten waren lediglich aufs psychische fixiert. Das Seelenheil und die Balance waren nebensächlich im Krieg, denn die körperlichen Wunden konnten geheilt werden. So verlor eine Streitmacht nie an Kraft. Aber nach einem Krieg blieben nur noch die zerborstenen Seelen der Krieger über, die ihren Kameraden haben sterben sehen und mit ihren Händen fremdes Leben beendet haben. Und wieder einmal driften deine Gedanken ab. Leicht lächelnd seufzte das Mädchen und fuhr im Gespräch mit ihrer Freundin fort. Diese schien ein wenig verwundert über den Vorschlag, dass Ren sich wieder auflösen und in der Quelle zusammensetzen wollte. Die Chuunin grinste. Ja, Winry dachte, es sei nichts besonderes, aber das war es. Denn so konnte sie sich oder einzelne Körperteile riesig machen, ohne Chakra zu verschwenden. Und als schließlich eine amüsante Frage über den Waschvorgang der Brünetten kam, musste sie unwillkürlich lachen. Herzhaft und natürlich. "Nein, ich wasche mich genau wie jeder andere Mensch auch. Das hier ist nur Vergnügen", antwortete sie unter Lachen. Als sie nach fünf weiteren Sekunden immer noch leicht darüber lachte, hielt sie sich vor leichten Schmerzen den Bauch. Sobald sie sich wieder eingekriegt hatte, stand sie auf und zog somit ihre Hände aus dem Wasser. Die Blonde folgte ihrem Beispiel und zog auch schon Stiefel samt Socken aus. Ein wenig verwirrt schaute die Houzuki ihre Freundin an. Diese stieg gerade in die Quelle und ging ein paar Schritte hinein. Als Ren gerade fragen wollte, was das werden sollte, kam auch schon die Antwort. Ihr freches Grinsen regte das Mädchen an, es ihr gleichzutun. "Ehrlich gesagt, ich weiß gar nicht, ob du einen Unterschied merken wirst. Aber es kann sein, immerhin verfließt so auch ein Teil meines Chakras ins Wasser. Ich bin gespannt." Und mit diesen Worten bückte sie sich und zog ihre Schuhe aus. Als sie die Hose ein Stück hochschob, fielen ihr ein paar Strähnen ihres Haars ins Gesicht. Diese strich sie hinters Ohr. Dann stemmte sie die Hände in die Hüften und grinste die Genin an. Mit drei Schritten stand sie vor ihr und zählte mit den Fingern bis drei. Es folgt ein Zwinkern und schon löste sich die Chuunin in Wasser auf. Dass die Rokkuberu dabei ein wenig nass wurde, war nicht weiter schlimm. Später würde es sie schlimmer treffen. Sobald das Mädchen mit dem Wasser eins wurde, spürte sie, wie die Macht des Wassers sich mit ihrer vereinte. Es war, als würde sie von all ihrer Schuld befreit werden. Ihre Seele schien zu leuchten. Dann zog sie mit aller Macht am Wasser und setzte sich mit diesem zusammen. Bewusst sog sie so gut wie das ganze Wasser in sich auf. Immerhin wollte sie abstrus groß werden. Und so geschah es auch. Mithilfe des Wassers machte sich Ren zu einem Mädchen von etwa fünf Metern auf und ihre Muskeln wurden um ein vielfaches vergrößert. Augenblicklich lachte sie, als sie das Gesicht von Winry sah. Natürlich, damit hatte sie nicht gerechnet. "Mit einer solchen Größe kann ich es mit so gut wie jedem aufnehmen. Die physische Stärke eines Bijuus würde mich vielleicht als einziges noch überschreiten, aber nichts vollkommen menschliches kann mich in diesem Zustand besiegen. Fass ruhig mal meine Schenkel an und sag mir, wie es sich anfühlt." Breit grinste sie das Mädchen weit unter sich an. Und obwohl sie eine solch kolossale Größe angenommen hatte, fühlte sie sich immer noch wie sie selbst. Und sie sah auch immer noch so wie sie selbst aus. Sanft und friedlich. Aber dennoch konnte einen das schon sehr beeindrucken. "Uhm.. an deiner Stelle, Winry, würde ich jetzt mindestens zehn Meter von mir weggehen. Wenn ich mich wieder auflöse, um mich neu zusammenzusetzen, könntest du von einer Flutwelle überrollt werden. Bei einem solchen Volumen hat das Wasser eine enorme Kraft und ich möchte dir nicht wehtun."
Sobald ihr Ratschlag beherzigt wurde, ließ sie sich los. Es war, als würde sie in tausend Teile und in eine Art Rausch zerfallen. Ein Kribbeln machte sich überall breit. Und dann spürte sie, wie das Wasser auf den Grund donnerte. Hoffentlich ist sie weit genug weg. Selbstverständlich versuchte sie das Wasser zu manipulieren, dass es nicht außerhalb der Quelle landete, aber es war quasi unmöglich. Wenn sich die Schwerkraft mit einer Naturgewalt verband, konnte man nur von einer kleinen bis zu einer extremen Katastrophe sprechen. Als alles Wasser wieder in der Quelle - und rund herum - verteilt war, setzte sich Ren zu ihrem wirklichen Körper zusammen und grinste ihre Freundin an. "Na, was sagst du?" Wieder zwinkerte sie. Sie strahlte übers ganze Gesicht. Die Verbindung mit Wasser gab ihr jedes Mal eine Art Frische. Es ließ sie die Harmonie spüren, die in der Welt des Öfteren verloren ging. Niemand konnte das je nachvollziehen und auch dieses Gefühl bestätigte die intensive Verbindung zwischen einem Houzuki und der Natur Wasser. Vereint waren sie unschlagbar.
[align=center]Bild[/align]

[align=center]"Reden"Denken"NPC"


[/align]
[align=center]CharakterJutsulisteEA
HopeUntil The EndWhiffing In The WindWe're Not WithoutRise And Revolution[/align]

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5647
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Reisend
Stats: 34
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: Lyusaki #5281

Re: [Besondere Orte] Myobokuzan die Froschwelt

Beitragvon Winry Rokkuberu » Mi 18. Dez 2013, 16:01

Nein auf Winrys Frage hin, stimmte Ren dem nicht zu, dass sie sich auch so wusch und sich dabei in Wasser auflöste. Sie wusch sich wie jeder normale Mensch auch. Zum Vergnügen war die Sache mit dem Wasser werden wie sie meinte. Konnte die Blondhaarige verstehen, immerhin war es schon lustig sich einfach so zu Wasser zu machen oder von Wasser wieder zurück. Bezüglich des Unterschieds, ob die Rokkuberu einen spüren durfte wenn Ren selbst Wasser war und Winry sogesehen in dieser stand, war Ren sich nicht ganz sicher, doch meinte sie da ein Teil ihres Chakras ja im Wasser war konnte es schon sein. Und so war die Rokkuberu auf alles weitere gespannt. Und dann verwand Ren sich mit dem Wasser und es wurde weniger und weniger, Winry merkte wie ihre Füße immer weiter zum Vorschein kamen und die Houzuki immer größer wurde. Ja tatsächlich wurde sie größer und wuchs etwa auf die größe eines kleinen Hauses heran und auch ihr äuerßliches Erscheinungsbild wirkte muskolöser als zuvor. Winry stand da mit weit offenen Augen. Also damit hatte sie wirklich nicht gerechnet. Das war ja der Hammer. Ren meinte dann auch mit einem lauten Lachen, dass sie es so mit jedem aufnehmen konnte und wohl nur ein Bijuu ihr noch eins überbraten könnte, von der physikalischen Stärke her. Nichts menschliches konnte ihr etwas annehmen. Na wenn sie sich damal nicht täuschte. Wie war das Raiton vertrug sie nicht so gut, dann wurde sie zu einer komischen Masse. Und Winry konnte das Raiton benutzen, und dafür brauchte sich nicht die Hilfe von Hachibi. Also sollte die Houzuki etwas vorsichter sein mit ihren Worten. Ok von der physikalischen Kraft her gesehen war Ren jetzt wohl weitaus stärker als Winry, aber Kraft war bekanntermaßen nicht alles. Ohne Köpfchen brachte auch Kraft nichts. Winry sollte ruhig mal die Schenkel der Houzuki anfassen und sagen wie es sich anfühlte, daraufhin wurde sie ein wenig rot im Gesicht. Was war das denn für eine Aufforderung? Nun gut eigentlich war da ja nichts bei, sie sollte halt einfach mal anfassen. Trotzdem ein klein wenig unangenehm war es ihr irgendwie doch. Trotzdem fasste Winry dann das nackte Bein der riesigen Ren an. Es fühlte sich normal an, wie normale Haut: "Das fühlt sich ganz normal an...zart und weich." Ok vielleicht sollte man das mit den Extra Muckis weglassen, denn das wirkte ein wenig, naja nicht gerade mädchentypisch. Okay Winry hatte auch ein paar Muskelansätze welche nicht gerade unbedingt für das weibliche Ebenbild einer Frau sprachen, doch im Gegensatz zu einem Schrank von Bodybuilder der nur aus Muskeln bestand war das eher gar nichts. Und dann meinte Ren die Rokkuberu sollte zurückgehen, mindetens 10m damit sie nicht von der Flutwelle getroffen wurde, da Ren sie nicht verletzen wollte. Gut das die Brünette das sagte, denn Winry war noch immer ein wenig neben sich weil da plötzlich eine riesige Ren stand. So wollte Winry das auch gleich in die Tat umsetzen und lief los, dumm nur das sie Barfuß war und dabei auf einen spitzen Stein des felsigen Bodens der Quelle trat. "Aua" schrie sie auf und da passierte es auch schon, das Wasser kam als Welle wieder und Winry wollte noch loslaufen, doch erfasste das Wasser sie und spülte sie mit. Nach einer kleinen Aquafahrt kam die Rokkuberu dann klitschnass wieder hoch aus der Quelle, schüttelte sich und drehte sich Richtung Ren. Ihr Kopf war nach unten geneigt und jetzt konnte man meine, dass sie sauer auf die Houzuki war, doch dann hob die Blondhaarige ihren Kopf und lachte laut. Anschließend ging sie auf die Houzuki zu und blieb dann etwa 1 Meter vor ihr stehen, holte mit dem rechten Arm aus und haute in das Wasser und warf dabei eine Welle Richtung Ren: "Was du kannst kann ich auch. Winry Superwellensschlag" und machte das gleiche nochmal mit dem anderen Arm um die Houzuki auch nass zu machen. Ob das überhaupt was brachte? Immerhin war Ren ja sogesehen immer nass oder?
Sie hatte ihre Spaß, doch rund um die Quelle war alles überschwemmt. Na hoffentlich gab das keinen Ärger später, weil sie hier so ein kleines Chaos in der besonderen Quelle veranstaltet hatten.
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild





(Mantel Teil kaputt, ohne Schal und Brille)
Bild



Benutzeravatar
Ren Houzuki
Beiträge: 101
Registriert: Do 4. Apr 2013, 15:01
Vorname: Ren
Nachname: Houzuki
Alter: 16 Jahre
Größe: 1,73 Meter
Gewicht: 64 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Houzuki-Clan
Wohnort: Kirigakure
Stats: 30/30
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 6
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Sasuke no Suki

Re: [Besondere Orte] Myobokuzan die Froschwelt

Beitragvon Ren Houzuki » So 22. Dez 2013, 20:47

Schon bald machte sich die Houzuki zu etwas auf, was wohl eher einem Mutant als einem Menschen gleichkam. Aus dieser Perspektive hatte das Mädchen einen ganz neuen Blick auf die Froschwelt und war erstaunt über dessen Weiten und Vielzahl an Landschaften. Wo befand sich dieser Ort nur? War er auf dieser Erde oder doch in einer Zwischenwelt? Immer mehr Fragen über diesen Ort und der dazugehörigen Kuchiyose machten sich auf, doch hatte Ren nicht vor, sie zu stellen. Alles mit der Zeit. Ich kann nicht alles in einem Tag lernen. Manchmal fragte sie sich, was ihr ihre Neugierde im Endeffekt brachte. Natürlich, ihr Allgemeinwissen wurde dadurch ausgeprägter, aber wollte sie nie jemand sein, der andere belehrte oder gar Lehrer werden. Vielleicht eines Tages mal Sensei, aber eignete man sich nicht mit den Jahren die benötigte Weisheit dafür an? Sie wusste es nicht. Doch sie wusste, dass ihre Neugierde sie dazu antrieb, nicht blind und dumm durch die Welt zu gehen. Denn wer Fragen stellte, suchte nach Details, die anderen verborgen blieben. Die Rokkuberu wirkte genauso verwundert, wie erwartet. Wie sollte sie auch mit solchen Dingen rechnen? Ren wirkte sehr zart, aber mit einer solchen Größe?
Schließlich kam es dazu, dass Winry ihrer Aufforderung nachkam und ihre Wade anfasste. Dass sie sagte, es fühlte sich normal an, brachte die Brünette schlussendlich erneut zum Lachen. Wie charmant. "Sei ruhig ehrlich zu mir, Winry. Natürlich, die Haut fühlt sich immer noch normal an, aber die Muskeln kann man nicht leugnen. Ich sehe zur Zeit vielleicht nicht unsagbar attraktiv aus, aber darum geht es auch nicht, wenn ich mich auf eine solche Größe steigere. Die physische Stärke ist mir dann zu dem Zeitpunkt wichtig und hilft mir dabei, es mit einem Akimichi aufzunehmen oder ganz salopp gesagt, auf meinen Gegner zu treten. Wenn ich es will und schnell genug bin, kann ich Menschen unter meinen Füßen begraben. Ein sehr .. seltsamer Gedanke, eigentlich." Gegen Ende ihres Redeschwalls blickte sie irritiert über sich selbst gen Boden und schüttelte den Kopf. Warum hatte sie das gerade gesagt? Sie seufzte. "Naja, wie dem auch sei. Nimm' dich nun in Acht, ich komme wieder zu dir runter", meinte sie mit einem Lächeln. Die Blonde wollte ihrem Rat auch nachgehen, doch hatte die Chuunin nicht bedacht, dass sie barfuß und der Boden steinig war. Und so kam sie nicht schnell genug von der Wasserfontäne weg, die sie in Sekundenschnelle einholte und mit sich zog. Als sich Ren wieder zusammengesetzt hatte, klatschte sie sich vor Schreck ihre Hände vor den Mund, die Augen weit aufgerissen. Dort stand Winry, durchnässt und mit dem Blick auf den Boden gerichtet. Gerade wollte sie sich entschuldigen und dafür selbst hassen, was sie getan hatte, hätte ihre Freundin nicht begonnen zu lachen und auf sie zuzugehen. "Aus deinem Lachen entnehme ich mal, dass du dir nicht weh getan hast." Erleichtert atmete sie aus und nahm die Hände vom Mund. Der Schock baute sich langsam ab, doch er saß ihr noch genug in den Knochen, um nicht mitzulachen. Das Lachen kam erst, als die Genin es ihr heimzahlte, indem sie sie mit zwei "Angriffen" von Wasser attackierte. Sie duckte sich leicht weg, doch es brachte nichts. Unter Lachen wurde auch sie nass. "Hey!" Mit einem Arm zog sie das Wasser mit sich und schoss eine Welle zu Winry. So ging es noch eine Weile hin und her, bis sie beide vor Lachen und Erschöpfung nicht mehr konnten. Leicht keuchend vor Lachen stieg die Houzuki aus der Quelle, öffnete ihren Zopf und schüttelte ihr Haar. So würde es sie zwar stören, sobald sie mit dem Training begonnen, aber sonst würde es nicht trocknen. Nicht bei ihrem Volumen. Da fiel Ren auf einmal etwas ein. Schnell nahm sie ihren Rucksack von den Schultern und öffnete ihn. Nichts war nass, ein Glück. Dann sah sie zu Winry. "Wollen wir uns umziehen oder wollen wir uns eine Weile in die Sonne setzen und hoffen, dass wir wieder trocknen?" Keck grinste sie ihre Freundin an. Nachdem die Antwort kam, fragte sie außerdem: "Wie soll das nun eigentlich weitergehen? Wo werden wir schlafen?" Sie hoffte inständig, dass sie nicht auf dem Boden schlafen musste und es hier irgendwo eine Art Unterkunft gab, aber sicher sein, konnte sich das Mädchen nicht.

Pack du ruhig mal ein bisschen mehr weitlaufende Handlung rein, wir wollen ja auch, dass fünf Tage nicht in mehreren Monaten vergehen.
[align=center]Bild[/align]

[align=center]"Reden"Denken"NPC"


[/align]
[align=center]CharakterJutsulisteEA
HopeUntil The EndWhiffing In The WindWe're Not WithoutRise And Revolution[/align]

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5647
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Reisend
Stats: 34
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: Lyusaki #5281

Re: [Besondere Orte] Myobokuzan die Froschwelt

Beitragvon Winry Rokkuberu » Mo 23. Dez 2013, 11:13

Die Wasserschlacht ging in die nächste Runde und beide Mädchen machten sich weiter nass bis sie am Ende beide erschöpft waren und mehr als nur durchnässt. Ren ging dann als erstes aus der Quelle, machte ihre Haare auf und untersuchte ihren Rucksack, stimmt den hatte sie ja die ganze Zeit um gehabt. Ein Wunder wenn da drin alles trocken war, aber naja was nass war konnte wieder trocknen. Und so stieg auch die Rokkuberu aus der Quelle heraus, nahm ihr Cappy ab und machte den Zopf ihrer Haare auf und schüttelte sich einmal, sodass das Wasser in tausende Tropfen nur von ihr spritzte, wie ein nasser Hund schüttelte sie sich um wenigstens wieder etwas trocken zu werden. Zu allen Seiten verteilte das Mädchen das Quellwasser und zog sich anschließend die Stiefel wieder an, welche als einziges noch trocken waren, trotz das Ren hier eine Überschwemmung hinterließ. Dann kam eine Frage der Houzuki, ob sie sich umziehen oder sich in die Sonne setzen wollten um zu trocknen. Gute Frage wobei in der Sonne trocknen einen Nachteil hatte, nämlich das die Klamotten länger brauchten als die Körper der Mädchen um zu trocknen und mit nasser Kleidung am Leib bekam man leicht einen Schnupfen oder eine Erkältung und das ging ja mal gar nicht. Drum war es eigentlich schon entschieden was sie dann taten, zumindest für Winry und so kam von ihr: "Ich bin für Umziehen, nachher fangen wir uns noch was ein wenn wir mit nassen Klamotten in der Sonne sitzen." Und dann kam noch eine weitere Frage, wo sie denn nächtigen sollten und wie es weiterging und darauf meinte Winry dann: "Wir können in Minatos alter Hütte schlafen. Wie du weißt wuchs er hier auf und darum steht hier auch ein kleines Häusschen welches ihm die Kröten gebaut haben, dort ist es warm und trocken. Außer natürlich du lehnst es pattu ab dort zu schlafen, weil es Minatos ehemaliges zuhause ist. Dann können wir auch gerne draußen in der Kälte schlafen." Und dabei grinste sie. Das es Minatos Hütte war stellte ja kein Problem da. Das war ja kein Thronsitz des Bösen oder sowas, sondern eine ganz normale kleine Holzhütte, die alles hatte was man eben brauchte. Anschließend ging Winry dann einfach auf Ren zu, nahm ihre Hand und zog sie mit. "Wir gehen da jetzt hin, da können wir zumindest unsere Kleider trocknen, auch wenn du da vielleicht nicht schlafen willst." und so gingen sie dann los durch die Froschwelt wo Ren dann noch ein wenig mehr von der farbenfrohen und ungewöhnlichen Flora sehen konnte. Dann kamen sie nach mehreren Minuten bei einer kleinen Hütte aus Holz an, genauso wie Winry es gesagt hatte und dort ließ die Rokkuberu die Houzuki wieder los und meinte dann stolz mit einem Grinsen und sarkastischen Ton in der Stimme: "Und hier wären wir, die Residenz von Minato Uzumaki dem Zerstörer, die voller Unheil und böser Dinge ist." Ja sie war so voller böser Dinge, dass allein das Betreten des Hauses einem zum Tode verurteilte. Es war ein ganz normales kleines Häusschen mit ganz gewöhnlichen Dingen darin. So war Winry die erste welche eintrat und mit einem winken Ren wies ihr zu folgen und dann drinnen im Flur ihre Stiefel auszog und sogleich ins Badezimmer ging. Ja hier war ein kleines aber feines Badezimmer. Dort angekommen ging es dann los und das Mädchen entledigte sich ihrer Kleider, schließlich waren diese nass und damit sie trocknen konnten mussten die Kleider selbst erstmal von dem ganzen Wasser bereit werden. Also nahm Winry zuerst ihren Schal ab und wrang diesen aus so doll sie konnte. Und ja da war noch Wasser drinne. Bis fast nichts mehr außer ein paar Tropfen rauskamen legte sie den Schal beiseite und machte weiter mit ihrem Pullie. Den Reißverschluss zog sie runter und machte damit den Pullie auf und zog ihn aus und wrang diesen ebenfalls über dem Waschbecken aus bis nur noch wenige Tropfen heraus kamen. Da hatten sie es eben mit der Wasserschlacht wohl ein wenig übertrieben, das dauerte bis die wieder trocken waren. Und nun kam noch die Hotpants dran, auch diese zog Winry aus und wrang sie aus und legte sie erstmal zu den restlichen Kleidern. Nun stand die Rokkuberu da, lediglich noch in Unterwäsche gekleidet. Ein schwarzer BH und passend dazu ein schwarzes Hösschen. Das war ja auch kein Problem, weil a) hier kein Kerl weit und breit war und b) Gamasuke ebenfalls nicht in der Nähe war, wobei das eigentlich nicht so das Problem war. Und c) sie waren hier unter sich, unter Mädchen. "tschie" kam es dann von Winry und sie rief sich kurz mit dem Finger unter die Nase. Natoll es fing schon an.


Out: tun se schon nicht, aber alles ultra beschleunigen will ich auch nicht. Und das was jetzt ist überspielen ist nicht so doll, denn wenn wa zu schnell sind müssen wa warten^^
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild





(Mantel Teil kaputt, ohne Schal und Brille)
Bild



Benutzeravatar
Ren Houzuki
Beiträge: 101
Registriert: Do 4. Apr 2013, 15:01
Vorname: Ren
Nachname: Houzuki
Alter: 16 Jahre
Größe: 1,73 Meter
Gewicht: 64 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Houzuki-Clan
Wohnort: Kirigakure
Stats: 30/30
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 6
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Sasuke no Suki

Re: [Besondere Orte] Myobokuzan die Froschwelt

Beitragvon Ren Houzuki » Mi 25. Dez 2013, 17:55

Die Antwort auf die Frage, ob sie sich umziehen oder lieber in der Sonne trocknen wollten, erklang sobald von Winry und sie hatte ein handfestes Argument, sodass die Houzuki nickte und lächelte. Genug Klamotten hatte sie eingepackt. Und die Klamotten, die sie gerade trug, würden ebenso wieder trocknen. Sie waren ja nicht wirklich schmutzig. Selbst wenn, die Chuunin war nicht feminin genug, als dass sie nicht von Schlamm bedeckt irgendwo hingehen würde. Auf die Frage hin, wo sie denn schlafen sollten, kam eine Antwort, die sie nicht erwartet hatte. Die Rokkuberu war falsch in der Annahme, dass sie wusste, dass Minato hier aufgewachsen war und ein Häuschen hier hatte. Dementsprechend groß waren ihre Augen, als sie diese Nachricht hörte. Dazu die Aufforderung, unter demselben Dach zu schlafen wie er es eins getan hatte. Das Grinsen auf dem Gesicht der Blonden verriet Ren, dass sie genau wusste, wie die Brünette darüber dachte und wie unbehaglich sie in dieser Hütte wohl schlafen würde. Natürlich wollte sie nicht draußen schlafen, aber wie sollte sie guten Gewissens in einem Haus schlafen, indem der Mensch gehaust hatte, der ihr Leben auf den Kopf gestellt, ihre Moral untergraben und die Shinobiwelt verwüstet hat? Es war ein ungeheuerlicher Gedanke. Aber ihr blieb keine andere Wahl, denn schon zog ihre Freundin an ihrer Hand und sprach zu ihr, als wüsste sie genau, was sie in diesem Moment dachte. "Von mir aus, schlafen wir eben in Minatos altem Zuhause. Aber erwarte nicht von mir, dass ich mich dort wohlfühlen werde. Auch wenn ich ihm das Versprechen gegeben habe, auf dich aufzupassen, kann ich ihn noch lange nicht leiden. Nicht nach allem, was er getan hat. Seine Absichten mögen in Ordnung sein, doch das ändert seine Taten nicht. Und die Taten machen uns nun mal zu dem, was wir sind." Die mürrische Stimme der Houzuki war berechtigt, wie sie fand. Sie empfand keine Reue nach diesen Worten, ebenso kein schlechtes Gewissen. Wenn es um ihre Meinung ging, war sie sich sicher und sie fühlte sich immer richtig an. Es sei denn, ein ach so toller Nukenin stürzt diese um. Bei diesem Gedanken schloss sie ihre Augen und schüttelte den Kopf. Nein, dafür hatte sie jetzt keine Zeit. Sich aufzuregen, war keine gute Idee. Überhaupt sollte sie sich nicht darum scheren, was er sagte. Also folgte sie Winry und sah sich um, während sie dem Haus des Uzumaki immer näher kamen. Und hier sollte er aufgewachsen sein? Er musste ja vollkommen neben der Spur gewesen sein, als er in die Menschenwelt gelangt war. Die Harmoniesucht, die er verspürte und doch nicht richtig umsetzte, passte gut zu diesem Ort. Denn das war er, voller Frieden und Harmonie. Voller Heil und Sonne. Das Mädchen kannte keinen Ort wie diesen, keinen solch schönen. Dabei war sie ein Mensch, der sein Zuhause mehr als alles liebte und sich nirgendwo wohler fühlte.
Schließlich blieb die Genin vor einem normal aussehenden Haus stehen, welches aus Holz errichtet worden war. Mit viel Sarkasmus in der Stimme, rieb die Rokkuberu Ren erneut unter die Nase, wie versessen ihre Meinung doch war. Und wie banal sie wirklich war. Nur weil Minato darin gehaust hatte, musste das Haus noch lange nicht das Böse selbst sein. Dennoch, das Gefühl ließ sie nicht in Ruhe. "Jaja, zieh mich nur auf", meinte sie grinsend zu ihrer Freundin. Wie konnte sie es ihr auch übel nehmen? Mit einem Schritt öffnete die Blonde auch schon die Tür und zog ihre Stiefel im Flur aus. Sie wies die Brünette an ihr zu folgen, was gar nicht nötig gewesen war. Auch wenn das Sträuben nicht überwunden war, sie wollte sich nicht aufführen, als sei sie ein Unmensch oder so naiv zu glauben, dieses Haus hätte etwas von dem Bösen, welches der Akatsuki-Leader hatte. Als auch die Chuunin ihre Schuhe ausgezogen hatte, folgte sie dem Mädchen ins Bad, wo sich diese auch schon umzog. Kurz überlegte das andere Mädchen, ob sie sich umdrehen sollte, lächelte dann aber nur über ihren eigenen Gedanken. Sie war nicht verklemmt. Und mit dieser inneren Anweisung nahm sie ihren Rucksack ab, zog neue Kleidung daraus und entledigte sich ihrer Kleidung. Dass sie Winry nicht ansah, während sie sich umzogen, war ganz offensichtlich. Eine kleine Röte hatte sich auf ihre Wangen geschlichen. Doch das versuchte sie, so gut es ging, zu verdecken, indem sie ihren Blick auf den Boden richtete. Schließlich hatte sie wieder trockene Klamotten an und hörte auch schon ein Niesen. Sie sah auf und bemerkte, dass die Rokkuberu noch kaum wieder etwas anhatte. Jetzt stell dich nicht so an. "Gesundheit." Dann sammelte sie ihre durchnässten Klamotten vom Boden zusammen und hielt sie weit genug von sich weg, sodass sie nicht dadurch nass wurde. "Wo soll ich die hinbringen?" Das Mädchen sah hier keine Leine, wo sie die Wäsche hätte aufhängen können. Und so wartete sie auf die Antwort ihrer Freundin. Als beide angezogen waren und die Wäsche aufgehängt war, erkundigte sich die Brünette etwas präziser nach dem Training. "Gibt es hier denn einen bestimmten Ort, wo du gerne trainierst? Ich würde vorschlagen, den dann aufzusuchen, wenn es soweit ist. Ich weiß nur nicht, was du jetzt noch für heute geplant hast. Da richte ich mich ganz nach dir." Sie lächelte ihrer Freundin entgegen.
[align=center]Bild[/align]

[align=center]"Reden"Denken"NPC"


[/align]
[align=center]CharakterJutsulisteEA
HopeUntil The EndWhiffing In The WindWe're Not WithoutRise And Revolution[/align]

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5647
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Reisend
Stats: 34
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: Lyusaki #5281

Re: [Besondere Orte] Myobokuzan die Froschwelt

Beitragvon Winry Rokkuberu » Do 26. Dez 2013, 11:05

Als Winry nieste kam von Ren ein "Gesundheit" woraufhin die Blondine "danke" sagte und dann wollte Ren wissen wo sie die nassen Klamotten hinrbingen konnte und Winry entgegnete ihr, dass Draußen eine Leine war wo Ren dann auch die Klamotten von beiden hinbrachte. Winry hatte sich mittlerweile auch wieder etwas angezogen. Nur gut, dass sie ihre Schriftrolle mit verschiedenen Outfits dabei hatte. Wenn sie die zuhause vergessen hätte, so wäre das jetzt ein Problem. Gut falls Ren noch etwas dabei hatte, dann konnte sich Winry das sicher leihen bis ihre Kleider trocken waren aber die Rokkuberu hatte ja nun ein neues Outfit an. Passend zum Training konnte man meinen so wie sie nun aussah. Ein hellbraues Lederset. Passende Hose, darunter enganliegende Stoffsachen in schwarz, passende Handschützer und einen Lederharnisch. Und ihre Haare hatte sie auch wieder zu einem Pferdeschwanz gebunden wie zuvor auch, ein Haarkranz dauerte zulange. Auf die Frage hin ob es hier einen bestimmten Ort gab wo Winry gerne trainierte musste sie erstmal überlegen. Und was die Rokkuberu für heute noch geplant hatte, da richtete die Brünette sich ganz nach ihr. Mit einem nachdenklichen Gesicht stand Winry dann da und grübelte und meinte dann ganz einfach: "Eigentlich gibt es keinen bestimmten Ort hier, jeder Platz ist gut, naja nur sollte dort nicht zuviel rumstehen was ausversehen kaputt gehen kann. Weißt du ich neige manchmal dazu beim Training, dass etwas zu bruch geht. Desöfteren hab ich nämlich schon die Kiritrainignsdummis zu Schrott verarbeitet." Dabei grinste sie frech, streckte die Spitze der Zunge aus ihrem Mund und kratzte sich verlegen am Hinterkopf. Falls Ren das schonmal erlebt bzw. davon gehört hatte, also die Dummy Sache, dann wusste das Mädchen jetzt wer der Übeltäter war. Aber eigentlich war damit ja die Frage beantwortet. Möglichst einen freien Platz wo wenig war was kaputt gehen konnte. Das durfte sicherlich nicht all zu schwer werden. Und was Winry noch so alles geplant hatte, daraufhin meinte sie: "Hmm ich würd gern an meinem Ninjutsu weitermachen, ich bin nämlich gerade dabei ein neues ganz cooles Ninjutsu zu lernen weißt du. Also lass uns losgehen, dann zeig ich es dir." Und schwupps legte das Mädchen noch ihre Schwerter um und den Ausrüstungsgürtel und schnappte sich dan Rens Hand und zog sie wie zuvor auch von der Quelle hier her, mit nach Draußen und von dort aus gingen die beiden Mädchen dann los um einen geigneten Patz zu finden. Es dauerte auch nicht lange und da hatten sie ein schönes, grünes Fleckchen gefunden wo nicht all zu viel war. Ein paar Riesenblätter wuchsen aus dem Boden, ein paar Felsen waren auch da, aber ansonsten war der Platz eigentlich offen. "Das hier ist perfekt und nun zeig ich dir mein Jutsu woran ich arbeite." Kam es dann von Winry, woraufhin sie sich bereit machte. Wie war das noch gleich? Sie musste die Schritte nochmals im Kopf durchgehen. Einen Doppelgänger wollte sie erschaffen, einen sogenannten Schattendoppelgänger und das funktionierte bei ihr zuhause ja schon recht gut. Und einen zu erschaffen war auch verhältnismäßig leicht, bloß mehrere erschaffen war die Kunst. Da sie es aber bei sich zuhause bereits schaffte 3 Doppelgänger zu erschaffen sollte das hier ja auch funktionieren, wobei einer völlig ausreichte. Also konzentrierte die Rokkuberu Chakra und formte die Fingerzeichen, welche im Gegensatz zu anderen Jutsu einfach waren. Einfach Zeige- und Zeigefinger überkreuzen. "Kage Bunshin no Jutsu" rief die Blondine und puff machte es mit einer kleinen Rauchwolke und dann stand da eine zweite Winry, ja eine exakte Kopie der ersten, zumindest vom Aussehen her. Und diese lächelte dann Ren an und meinte: "Hallo Ren" ja sprechen tat sie auch wie Winry, es war eben ein Doppelgänger von ihr, einer der so aussah, so sprach, vermutlich auch so duftete und er konnte das was Winry konnte, wusste was sie wusste. Fast wie ein Zwilling, ja eine Zwillingsschwester. Nun hatte es Ren mit zwei Winrys zutun. Daraufhin meldete sich der Hachibi auch mal wieder zu Wort, welcher eine gewisse Zeit ja gar nichts gesagt hatte. "Ich schlage vor du nutzt das Jutsu in einem Kampf, denn dazu wurde es unter anderem auch entwickelt. Dem Anwender einen Vorteil zu verschaffen, da er aufgrund der Anzahl an Shinobi, eben seine Doppelgänger, gegenüber dem einzelnen Gegner besser war." "Keine schlechte Idee Hachibi-sama, aber wo warst du die ganze Zeit? Hast ja die ganze Zeit geschwiegen" "Ich muss doch nicht immer sprechen oder? Hab geschlafen und wollte dich und das kleine Mädchen nicht stören bei dem was ihr treibt." Oh war das nicht süß? Der große Dämonenochse hatte ein Nickerchen gemacht und wollte Winry und Ren nicht stören. Die Rokkuberu lächelte den Ochsen in ihrem Inneren nur kurz an und befand sich dann wieder in der Realität. Das ganze Gespräch dauerte in Wirklichkeit auch nur den Hauch einer Sekunde, sodass Ren gar nicht mitbekam wie Winry mit ihrem Bijuu sprach. "Na sollen wir einen kleinen Kampf oder so austragen? Ich würd gern testen wie gut das mit den Doppelgängern funktioniert. Du kannst auch sofort anfangen" Kam es von Winry woraufhin sie einen großen Satz nach hinten machte, ebenso ihr kürzlich erschaffener Doppelgänger, der nun neben der Rokkuberu stand.

----------

Tp Kagebunshin no Jutsu
Wörter 190
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild





(Mantel Teil kaputt, ohne Schal und Brille)
Bild



Benutzeravatar
Ren Houzuki
Beiträge: 101
Registriert: Do 4. Apr 2013, 15:01
Vorname: Ren
Nachname: Houzuki
Alter: 16 Jahre
Größe: 1,73 Meter
Gewicht: 64 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Houzuki-Clan
Wohnort: Kirigakure
Stats: 30/30
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 6
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Sasuke no Suki

Re: [Besondere Orte] Myobokuzan die Froschwelt

Beitragvon Ren Houzuki » Fr 27. Dez 2013, 19:41

Höflich wie das Mädchen es nun mal war, wünschte sie ihrer Freundin Gesundheit als diese nieste. Darauf kam ein Danke zurück und Ren nickte lächelnd. Dann wollte sie die nasse Wäsche von beiden aufhängen und fragte nach einer Leine, wo sie sie aufhängen könnte. Die Wäscheleine im Heim von Katashi und ihr befand sich draußen, das war auch hier der Fall. Also nickte sie und ging nach draußen. Dabei kam sie durch das Wohnzimmer des Holzhauses. Natürlich musterte die Brünette alles was sie in diesem Haus sah. Zwar wusste sie nicht, wonach sie suchte, aber ihr Gefühl ließ ihr keine Ruhe. Sie hatte nie eine Verbindung zu dem S-Rang Nukenin gewollt. Und nun war sie hier. Aber wenn das der Preis war, den sie für Winry zahlen musste, war es ihr recht. Denn die Blonde war ihr eine wundervolle Freundin, jemand, auf den sie bauen konnte. Und das war mehr Wert als jede verlorene Moral. Binnen einer Minute hatten die geschickten Hände der Sechzehnjährigen die Wäsche an die Leine gehängt und kehrte dann ins Haus zurück, wo eine nun bekleidete Rokkuberu vor ihr stand. Die Kleidung war wieder typisch Winry und brachte Ren zu lächeln. Niemand sonst trug solche Klamotten. Aber musste sie sich nicht viel mehr an die eigene Nase fassen, wenn es um untypische Kleidung als Kunoichi ging? Die Blonde sah immerhin danach aus als war sie eine. Mit ihrer romantisch rüschenvollen weißen Bluse und der dunkelblauen Ballonhose mit Schleifen, die die Seiten in einem Abstand von etwa fünf Zentimetern hielten sah sie nicht sonderlich danach aus, als wollte sie gleich trainieren gehen. Aber sie wäre nicht sie selbst, wenn es ihr nicht egal wäre. Also grinste sie ihre Freundin ein wenig keck nach der Musterung an und stemmte die Hände in die Hüften. Dann beugte sie sich nach ihrem Schwert und ihrem Gürtel, wo sich all ihre Ausrüstung befand. Während die Genin auf ihre Frage nach einem bestimmten Ort zum Trainieren fragte, flechtete sich die Houzuki ihre Haare zu einem Zopf und steckte ihn zu einem Dutt an ihrem Hinterkopf zusammen. Rechts und links umrahmten einzelne Strähnen ihres braunen Haares ihr Gesicht. Als die Blonde ihr dann von ihrem zerstörerischen Ausmaß erzählte, grinste die Chuunin. Natürlich. Wer sonst sollte auch immer die Trainingsgegenstände demolieren? "Du bist immer sehr vertieft in deinem Training, hm? Kann ich nachvollziehen. Ich zerstöre zwar nichts, aber wenn man mir nicht genug Platz zum Trainieren gibt, bin ich leider mit meiner Chakranatur dazu gezwungen, alles nass zu machen oder zu zerstören. Also, da begegnen wir uns schon auf einer Ebene." Und mit diesen Worten legte sie ihrer Freundin eine Hand auf die Schulter und grinste sie an. Nach einer Viertelminute war die Hand wieder von ihrer Schulter verschwunden und ein neues Thema wurde angeschnitten. Ninjutsu klang zwar ein wenig enttäuschend, aber da konnte sie wenigstens zeigen, was sie konnte. Ehe sie sich versah, zog Winry sie auch schon mit. Was war das für ein Jutsu von dem sie sprach? Sie gingen nicht lange, um einen großen und vor allem freien Platz fanden. Dass das Mädchen es auf einmal so eilig hatte, verwunderte die Brünette doch ein wenig. Aber vielleicht lag es auch daran, dass ihre Freundin ein solch tolles Jutsu erlernt hatte, sodass kein Aufschub erlaubt war. Dann kündigte die Genin ihr neues Jutsu an. Mit einem einfachen Fingerzeichen und den Worten Kage Bunshin no Jutsu erschuf sie eine exakte Kopie von sich selbst. Aber war das nicht etwas ganz normales? Erinnere dich. Sie hat Kage Bunshin gesagt. Was ist an den Kage Bunshin anders als den normalen? Sie näherte sich ein wenig vorsichtig dem Kage Bunshin und nickte, als sie ein Hallo bekam. Winry Nummer zwei sprach also auch, in Ordnung. "Magst du mir erklären, was an einem Kage Bunshin die Spezialität ist?" Als die Antwort darauf kam, sollte es auch schon losgehen. Die Rokkuberu forderte sie zu einem Trainingskampf auf. Dem Mädchen wurde ein wenig mulmig, aber sie würde sich ganz sicher nicht davor drücken. Nur war sie nicht unbedingt diejenige, die einen Kampf anfing. Doch was blieb ihr schon anderes übrig in diesem Moment? Also nickte sie und ging in Kampfposition. Ein wenig kniff sie die braunen Augen zusammen und musterte Winry und den Bunshin genau. Okay, wie sollte sie nun vorgehen? Direkt auf sie loszugehen, wäre nicht gut. Sie musste es aus der Distanz versuchen. Dafür musste sie zunächst für ein bisschen Wasser sorgen. Also wendete sie das Jutsu Suiton: Baku Suishōha an. Es entstand eine sehr große Wasserfläche, sodass Winry nun etwa zwanzig Zentimeter im Wasser stand. Und nun handelte das Mädchen schnell. Sie formte Fingerzeichen und wand das Jutsu Suiton: Go Pirania. Dazu legte sie ihre Handfläche auf die Wasserfläche und schon rasten fünf Piranias auf die Rokkuberu zu. Inzwischen befand sich Ren wieder außerhalb der Wasserquelle und bewegte sich auf die Rokkuberu zu, bereit in der Nähe zuzuschlagen.

[hr]

Verwendete Techniken:



[align=center]Bild[/align]

[align=center]"Reden"Denken"NPC"


[/align]
[align=center]CharakterJutsulisteEA
HopeUntil The EndWhiffing In The WindWe're Not WithoutRise And Revolution[/align]

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5647
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Reisend
Stats: 34
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: Lyusaki #5281

Re: [Besondere Orte] Myobokuzan die Froschwelt

Beitragvon Winry Rokkuberu » Sa 28. Dez 2013, 12:06

Bevor der Kampf losging wollte Ren noch wissen, was es denn mit dem Kagebunshin aufsicht hat, was so speziell an diesem war, woraufhin Winry nur meinte: "Das zeig ich dir während des Kampfes" und lächelte und dann ging es auch schon los wo die Rokkuberu Abstand genommen hatte. Ren begann den Kampf und holte gleich eine Menge Wasser einfach so herbei. Ohman, noch mehr Überschwemmung, uiuiui wenn Boss Bunta das mitbekam dann gabs bestimmt Ärger, aber das war gerade nebensächlich, denn zu dem Wasser auf dem Winry und ihr Doppelgänger nun sprangen und den Wasserlauf aktivierten, kamen nun auch noch 5 Wesen unter Wasser auf sie zugeschwommen. Waren das Fische? Egal, die Rokkuberu musste handeln und so ergriff der Kagebunshin die Initiative und zog schnell das Hattori Hanzo aus der Schwertscheide an dessen Hüfte wo die Fische noch bei Ren waren und leitete Raitonchakra in die Klinge und drehte sie anschließend verkehrt herum, sodass die Spitze nach unten gen Wasseroberfläche zeigte und nutzte damit das "Shinmei Ryu - Shin Raikōken" und stich mit der Klinge in das Wasser. Bevor die Klinge jedoch die Wasseroberfläche traf, sprang die echte Winry schnell nach oben, damit sie nicht von der Technik getroffen wurde. Sie kannte ja ihre eigenen Techniken und wenn sie da jetzt im Wasser stehen würde oder damit in Kontakt war, nun dann konnte das unangenehm werden. Denn diese Technik sorgte dafür, dass alles in einem bestimmten Umkreis paralysiert wurde durch die starken Stromstöße die durch die Körper fuhren. Und da sie hier auf Wasser waren und das Elektrizität und auch Raiton leiten konnte wurde die Effektivität und vorallem die Reichtweite verbessert. Damit sollten einmal die Fische gestoppt werden also Rens Technik aufgehalten werden und falls die Houzuki selbst mit dem Raiton in Kontakt kam, naja das hatte sie ja nun desöfteren erwähnt. Winry wusste genau, dass dies Rens Schwäche war, doch direkt ausnutzen tat Winry das jetzt nicht. Sie konnte nur Raiton als Element anwenden, daher hatte sie nicht viel Wahl was sie gegen Suiton nutzen konnte. Und als die echte Winry in der Luft war, spähte sie Ren aus und landete dann etwas weiter hinten nach einem Rückwärtssalti auf dem Wasser. Ihr Doppelgänger hatte das Schwert auch wieder rausgezogen aus dem Wasser und die Technik beendet und hoffe natürlich, dass diese Fische damit erledigt waren, blieb aber wachsam. Die echte Winry wollte sich nun um Ren kümmern und rannte auf diese zu, formte aber auch gleich wieder Fingerzeichen um zwei weitere Kagebunshin zu erschaffen womit nun 3 Winrys auf die Houzuki zu rannten und sich alle ein wenig aufteilten nach links und rechts, damit es schwerer wurde alle Drei anzugreifen. Vielleicht hatte Ren, ja mittlerweile den Zweck erkannt, dass die Doppelgänger in der Lage waren Winrys Techniken anzuwenden, gut das unterscheidete sie nicht zwingend von anderen Bunshin aber das entscheidende Merkmal sollte ja noch kommen. Und mit 3 Gegnern gleichzeitig fertig werden war auch nicht so leicht. Und sollte nochmal Wasser kommen war Winry ja bereit, denn sie hatte aufgepasst und das wussten auch die Doppelgänger welche ja eigenständig handeln und denken konnten. Der rechte Bunshin machte sich schonmal bereit und zog das Hattori Hanzo, sollte Ren sich nämlich in Wasser auflösen und versuchen davon zu kommen, konnte der Bunshin schnell eingreifen und das unterbinden mit einer Raitontechnik. Zugegeben das mochte fies klingen, aber das war auch irgendwo Taktik, wenn man die Schwächen seines Gegners kannte nutzte man diese für gewöhnlich aus und Winry konnte lediglich das Raiton und wusste, dass normale Taijutsu angriffe nichts gegen Ren brachten. Aber damit nicht genug, denn die Doppelgänger bewegten sich weiterhin auf Ren zu, nur Winry stoppte und machte dicke Backen, als wenn ihr Mund voll wäre und holte aus, als wenn sie tief Luft einatmete. Sie hatte auch Fingerzeichen geformt und dann schoß sie eine Menge Öl mittels Gamayudan no Jutsu aus ihren Mund nach vorne Richtung Ren. Öl? Was wollte sie denn damit? Nun Öl verband sich für gewöhnlich nicht so gut mit Wasser, es schwimmte ja sogar auf diesem und vielleicht konnte Winry damit verhindern, dass Ren sich zu Wasser machte, denn einmal war der Bunshin rechts bereit eine entsprechende Technik zu wirken und Winry hatte das Öl benutzt. Der linke Doppelgänger sollte es daher mit Taijutsu probieren, denn wenn Ren sich nicht auflösen konnte musste es ja treffen. Das war schon nicht schlecht mehrere Möglichkeiten um ein Entkommen zu verhinden, wozu Winry allein nicht fähig war, darum die Doppelgänger. Ein nützliches Jutsu wie sich herausstellte und es sollte noch nützlicher werden, denn sie hatten ja gerade erst mit dem Kampf angefangen und Ren war bereits Chuunin und damit erfahrener als Winry und hatte bestimmt noch ein paar Asse im Ärmel. Beide Doppelgänger hatten Ren nun auch fast schon erreicht, einer mit dem Schwert, welcher auch damit angriff, der andere mit normalem Taijutsu. Mal sehen wie sich die Houzuki daraus befreite. Wohl bedacht, dass jeder Doppelgänger wusste was er zutun hatte und ebenso Winry.


..............

Tp: Kagebunshin no Jutsu
Wörter: 823

Selbsterfunden
Name: Shinmei Ryu - Shin Raikōken ("Gods-Cry School - True Lightning Sword")
Jutsuart: Ninjutsu/Kenjutsu
Rang: C
Element: Raiton
Reichweite: nah - mittel
Chakraverbrauch: gering + mittel
Voraussetzungen: Shinmei Ryu [Kampfstil] | Ninjutsu 4 | Taijutsu 4 | Raiton
Beschreibung: Bei dieser Technik leitet der Anwender Raitonchakra in sein Schwert ähnlich wie bei "Shinmei Ryu - Raimeiken ("Gods-Cry School - Thunderclap Sword")" und anschließend rammt er die Klinge dann in den Boden woraufhin alles im Umkreis von 5 Metern um den Anwender herum, was Bodenkontakt hat (außer der Anwender), einen elektrischen Schlag erleidet, sofern der Untergrund elektrisch-leitfähig ist, was dafür sorgt, dass die Opfer für 1 Post paralysiert sind, sprich sich nicht bewegen können, da die Muskeln im Körper verkrampfen. Zudem erleiden die Opfer leichte Verbrennungen durch das Raitonchakra. Wird diese Technik auf nassen Untergrund oder direkt auf/im Wasser benutzt erhöht sich die Reichweite des Jutsu um weitere 5 Meter und trifft sofort, aufgrund des Wassers als elektrischer Leiter.

Name: Gamayudan ("Krötenölgeschoss")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Reichweite: Nah-Mittel
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzung: Ninjutsu 4, Gama Kuchiyose Vertrag, oder selbst eine Kröte
Beschreibung: Gamayudan ist ein Jutsu, bei dem der Anwender Öl auf den Gegner spuckt, das meist danach durch ein Katon-Jutsu entzündet wird. Das Öl kann aber auch auf andere Weise entzündet werden, z.B. durch ein Kibakufuda. Desweiteren besitzt das Öl seine typischen schmierigen Eigenschaften, wodurch Gegner auf einer Öllache ausrutschen können oder man verwendet das Öl zum schmieren von Dingen, sodass diese besser flutschen. Weiterhin negiert das Öl bestimmte Jutsu/Fähigkeiten wie z.B. die Papierkünste der Origami oder die Sandtechniken der Sabaku. Sofern das Papier oder der Sand mit Öl durchtränkt wurde, können beide Dinge nicht mehr benutzt werden bzw. lassen sich keine Techniken mehr damit anwenden, solange das Öl an bzw. in ihnen enthalten ist, natürlich muss die Menge an Öl in etwa gleich der Menge an Sand/Papier sein. Man könnte auch das Öl dem Gegner in die Augen spucken, woraufhin dieser nichts mehr sehen kann, solange er das Öl nicht aus den Augen wäscht. Dahingehend kann diese Technik auf vielerlei Art und Weise benutzt werden, auch in Kombinationen mit anderen Fähigkeiten/Techniken.
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild





(Mantel Teil kaputt, ohne Schal und Brille)
Bild



Benutzeravatar
Ren Houzuki
Beiträge: 101
Registriert: Do 4. Apr 2013, 15:01
Vorname: Ren
Nachname: Houzuki
Alter: 16 Jahre
Größe: 1,73 Meter
Gewicht: 64 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Houzuki-Clan
Wohnort: Kirigakure
Stats: 30/30
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 6
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Sasuke no Suki

Re: [Besondere Orte] Myobokuzan die Froschwelt

Beitragvon Ren Houzuki » Sa 28. Dez 2013, 19:14

Auf die Frage hin, was an einem Kage Bunshin speziell war, kam eine sehr ernüchternde Antwort. Das würde sie schon während des Kampfes sehen. Winry ist eine Genin und lernt diese Technik. Dann müsste ich sie doch eigentlich kennen oder sogar eine bessere haben? Innerlich grübelte das Mädchen noch ein wenig weiter über die Technik. Es ließ ihr keine Ruhe, dass sie sie nicht beherrschte und anscheinend etwas besonderes an ihr war. Darauf musste sie ihren Vater ansprechen. Ohnehin. Ihr Vater war wieder Zuhause, was hieß, sie bekam wieder die Möglichkeit etwas in Richtung Taijutsu zu lernen. Und Clanhiden. Ihre Augen strahlten während sie an das anstehende Training mit ihrem Vater dachte. Aber für den Moment sollte sie sich auf diesen Kampf konzentrieren. Und das tat sie auch. Breitbeinig stand sie, ihre Augen auf ihre beiden Gegner gerichtet. Nachdem sie ihre Jutsu angewandt hatte, musste sie feststellen, wie wenig ihr Suitonjutsu bringen würden. Und wie sich dadurch ihre Chancen weiter schmälerten. Aber sie sagte sich, dass sie wahrscheinlich stärker und schneller war, wenn Winry ihre Bijuukräfte nicht einsetzte. Darauf würde sie beim Nahkampf bauen. Und als die Brünette sah, dass Winry noch zwei weitere Kage Bunshin erschuf, beschloss sie, Mizu Bunshin zu erschaffen. Und so wand sie zwei Mal das Mizu Bunshin no Jutsu an, sodass rechts und links von ihr Kopien ihrerselbst standen. Da sie es nun auf dem Wege des Taijutsu oder Kenjutsu versuchen musste, formte sie Fingerzeichen und nutzte das Aburaha an, sodass eine recht große Klinge aus Öl entstand. Ren formte diese so, dass sie lang und breit war. Ihre Mizu Bunshin zückten beide das Sword of the Daywalker. Die Rokkuberu selbst hielt sich ein wenig zurück und ließ ihre Doppelgänger vorpreschen. Nur gut so. Dann wand die Blonde ein Jutsu an, wobei es so aussah, als ob sie Öl speite? Woher konnte sie denn Öl speien? War das eine Bijuutechnik? Der Chuunin war zum Seufzen zumute, allerdings sagte sie sich, dass es ihr nichts ausmachte. Öl gehörte zu ihrem Clan und damit kannte sie sich aus. Es würde ihr nicht weiter schaden. Inzwischen waren sie sich näher gekommen, sodass der Mizu Bunshin Eins sich um den Kage Bunshin mit dem Schwert kümmern würde und der andere um den anderen. Der Mizu Bunshin Eins versuchte mit einer Geschwindigkeit von vier den Kage Bunshin zu erwischen. Das sah in etwa so aus, dass er kurz vor ihm hoch sprang und einen Kunai mit der anderen Hand nahm, ihn zielgenau auf den Bauch warf und dann hinter dem Kage Bunshin landete. Er stieß direkt zu und würde er treffen, so würden sich eine Fleischwunde am Rücken des Kage Bunshin bilden. Der andere Mizu Bunshin war bereit den anderen Kage Bunshin zu umtänzeln und sobald er eine Seite zu fassen bekam, mit dem Sword of the Daywalker zuzustechen. Es sah so aus, als machte der Mizu Bunshin immer zwei schnelle Schritte und stieß dann zu, bereit mit einer Geschwindigkeit von vier auszuweichen. Ren selbst wollte sich um ihre Freundin kümmern. Also rannte sie auf diese zu und als sie vor ihr stand, riss sie ihren rechten Arm mit der Ölklinge hoch und versuchte, die Blonde entweder so zurückzuschrecken, sollte sie schnell genug sein, um auszuweichen oder aber, dass sie ihr so eine Fleischwunde über die Brust zog. Sollte sie ausweichen können, so würde die Houzuki sofort zwei Kunai in die Richtung von Winry werfen und dasselbe erneut versuchen. Im Kopf ging sie ihre weiteren Möglichkeiten durch. Sie könnte das Jutsu anwenden, wo sie ihre Haare verlängerte. Und sollte sie die Rokkuberu so fesseln können, würde sie in ein Wassergefängnis sperren, welches allerdings so eng um das Mädchen war, dass sie selbst ein wenig nass wurde, sodass, sollte sie versuchen ein Raiton-Jutsu anzuwenden, selbst davon getroffen würde. Über diese Strategie lächelte sie ein wenig. Um ihre Mizu Bunshin kümmerte sie sich nicht zu hundert Prozent, denn die beschäftigten die Kage Bunshin genug. So dachte sie jedenfalls.

[hr]

Verwendete Techniken:



Name: Aburaha ("Ölklinge")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: Suiton
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Gering-Mittel
Vorausetzungen: Mizu ni Abura, Chakra 4, Ninjutsu 4, Hōzuki Clan
Beschreibung: Dieses Ninjutsu ist eine Ableitung des Jōki Bōi, im Sinne davon, dass der Anwender an seinem Arm eine Klinge aus reinen Öl erschafft. Diese Klinge ist ebenso im Jōki Bōi vorhanden, jedoch ist dieses Jutsu nicht notwendig um diese Technik zu lernen. Aufgrund der Tatsache, dass es sich bei dieser Flüssigkeit um Öl handelt, ist sie leichter in fester Form zu halten und hält mühelos normalen Waffen und anderen Jutsus bis zum C-Rang stand. Sollte der Gegner von dieser Waffe verletzt werden, so erhält er eine mittlere Fleischwunde, welche durch den Ölfilm nicht in der Lage ist die Blutung von selbst zu stoppen.
[align=center]Bild[/align]

[align=center]"Reden"Denken"NPC"


[/align]
[align=center]CharakterJutsulisteEA
HopeUntil The EndWhiffing In The WindWe're Not WithoutRise And Revolution[/align]

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5647
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Reisend
Stats: 34
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: Lyusaki #5281

Re: [Besondere Orte] Myobokuzan die Froschwelt

Beitragvon Winry Rokkuberu » So 29. Dez 2013, 11:08

Die Houzuki hatte noch Tricks auf Lager, was anderes konnte sich die Rokkuberu auch nicht vorstellen, wenn Ren schon Chuunin war. Und so stellten sich zwei Wasserdoppelgänger den Schattendoppelgängern von Winry in den Weg. Das durfte nun spannend werden. Der Schwert-Kagebunshin stoppte und beobachtete den Mizubunshin genau, wie er hoch sprang und mit einem Kunai zustechen wollte. So einfach kam Ren nicht davon, für was hielt sie Winry? Eine einfache Anfängerin? Der Kagebunshin vollführte einfach einen Schwerthieb von links unten nach rechts oben um das Kunai abzublocken. Natürlich war dem Doppelgänger klar, das der Mizubunshin auch noch da war und bereits hinter ihm und wollte erneut angreifen, was der Kagebunshin aus den Augenwinkeln mitbekam und sogleich reagierte und einen Rundumhieb ausführte. Es war eine Technik aus Kumogakure, die konnte Ren unmöglich kennen, ja eigentlich keiner außer Winry, Hachibi und eben Pantherlily von welchem Winry sie gelernt hatte. Ansonsten hatte sie noch nie jemanden diese Technik gezeigt. "Kumo Ryū Uragiri" hieß diese Technik und war auch eigentlich dafür gedacht Gegner hinter dem Anwender zu treffen, so wie der Kagebunshin es gerade ausführte. Zwar traf das Schwert des Mizubunshin den Schattendoppelgänger im Rücken, aber gleichzeitig traf Winrys-Bunshin auch den Doppelgänger von Ren, was man dann als Win Win Situation oder Lose Lose Situation bezeichnen konnte oder ganz einfach als Unentschieden. Und wie es bei Bunshin oft üblich war, gingen diese kaputt wenn man ihnen Schäden zufügte. Und der Kagebunshin streichelte den Wasserdoppelgänger ja nicht gerade mit dem Schwert sondern vollführte einen starken Hieb, welcher einem Menschen eine ernstzunehmende Wunde zufügen konnte. Und da beide wohl trafen, denn sowohl Winry als auch Ren waren eigentlich gleich schnell was dann auch für ihre Bunshin galt, war das eben ein Unentschieden welches in Auflösung beider Bunshin entdete. Zur gleichen Zeit war der zweite Kagebunshin mit dem anderen Wasserdoppelgänger beschäftigt, welcher den Doppelgänger umtänzelte und versuchte zu zu stechen. Doch das konnte Winrys Kagebunshin stets unterbrechen, da dieser auch das Hattori Hanzo zuvor gezogen hatte wo Ren die Mizubunshin erstellte und diese auf die Kagebunshin schickte und das Schwert nun ganz schnell in den Händen rotieren lies uns so daraus eine Art Schild wurde und der Doppelgänger dieses auch immer geschickt um sich wirbelte um so von allen Seiten immer wieder geschützt zu sein. So konnte der Mizubunshin mit seiner Waffe nichts ausrichten. Auch diese Technik hatte einen Namen "Shinmei Ryu - Hachi no Mai" und war eine von Winrys entwickelten Techniken der Shinmei Schwertschule. Ja die Rokkuberu hatte einiges auf dem Kasten was man ihr vielleicht gar nicht zutraute. Und das war sie selbst, nicht der Hachibi, allein sie. Solange der Mizubunshin also nichts neues und besseres hatte konnte er dem einen Kagebunshin nichts anhaben, doch nutzte dieser auch seine Chance und sprang in einem richtigen Moment einfach weg um wieder auf Abstand zu kommen und machte steckte die Waffe wieder ein und ging erneut in Kampfposition und hob die Fäuste hoch wie bei einem Boxkampf und wartete nun auf den Mizu Bunshin, schaute aber immer kurz zu der echten Winry hinüber, aber nur für einen ganz kurzen Moment. Die echte Winry hatte derweil mit Ren zutun, welche ein eigenartiges Schwert an ihrem Arm erschuf, was mehr nach Axt aussah als Schwert. War das auch ihre Fähigkeit? Egal, denn Winry hatte schon was in petto. Sie war ja nicht dumm und hatte aufgepasst. Ren riss ihren Arm hoch und wollte scheinbar so angreifen und Winry wich einfach nach hinten mit ihrem Körper und stieß sich vom Boden ab. Die Ölklinge verfehlte sie knapp, aber es reichte zum ausweichen. Genau in diesem Moment steckte sie sich auch die Zeigefinger in die Ohren und da passiere es. Ein ohrenbetäubender lauter Schrei ertönte direkt hinter der Houzuki. Es war Winrys aller erster Kagebunshin, auf den Ren wohl nicht weiter geachtet hatte, nachdem dieser die Fische erledigt hatte und weiter wachsam blieb. Dieser hatte sich, da ja irgendwie alle anderen Bunshin, als auch Winry und Ren beschäftigt waren weiter nach vorn gewagt. Keiner hatte auf diesen geachtet, außer natürlich Winry und die anderen Doppelgänger von ihr, schließlich besaßen diese das gleiche Wissen und damit auch die gleichen Taktiken und Techniken die Winry anwandte und wussten natürlich bescheid wie die Rokkuberu vorging. Das "Hôkô no Oto" war eine von Winrys neusten Techniken und auch ziemlich fies, denn der laute durch Raiton verstärkte Schrei war mehr als nur ohrenbetäubend und man wurde gezwungen sich die Ohren zu zuhalten, wenn man nicht an Hörverlust leiden wollte. Und diese Technik dürfte auch die Houzki treffen, denn mit dem aller ersten Kagebunshin hatte sie mit Sicherheit nicht gerechnet, sonst hätte sie einen weiteren Mizubunshin auf diesen geschickt. Tja Unachtsamkeit war des Shinobis Feind. Der andere Kagebunshin welcher von eben noch übrig blieb und gegen den letzten Mizubunshin kämpfen wollte hatte natürlich auch alles mitbekommen und hielt sich die Ohren zu so gut es ging. Dieser stand ja auch etwas Abseits, weswegen die Itensität des Schreis nicht so stark war, doch Ren durfte die volle Power spüren. Der Schrei sollte ja nun durch den ohrenbetäubenden Lärm dafür sorgen, dass Ren nicht anders konnte als sich die Ohren zuzuhalten und damit für eine kurze Zeit abgelenkt war, ansonsten gab es böse Schäden am Trommelfell. Und diese Chance wollte Winry nutzen, zog die Finger aus den Ohren, da der Schrei ja nur kurz war und der Kagebunshin die Technik beeendet hatte und daraufhin streckte Winry die Arme von sich nach vorne und rief laut aus: "Rējingu Boruto" und feuerte nach kurzer Ladezeit eine große Raitonkugel Richtung Ren und sprang selbst dabei weiter nach hinten. Das sollte aussreichen um den Kampf auch zu beenden. Denn wenn die Kugel traf gab es eine nette grelle Explosion welche Verbrennungen und paralyse des Körpers verursachen sollte. Und Raiton war etwas was der Houzuki ja gar nicht in den Kram passte und die Kugel war schnell, schneller als so manch andere Technik von Winry.

Ich weiß jetzt nicht wo du Speed 5 her hast, denn Ren hat nur Speed 4 und das trifft dann auch auf die Bunshin zu und damit isse genauso fix wie Winry und ihre Bunshin


----------------
Tp: Kagebunshin no Jutsu
Wörter: 984

Selbsterfunden
Name: Kumo Ryū Uragiri ("Kumo-Stil Kehrseitenschnitt")
Jutsuart: Taijutsu (Kenjutsu)
Rang: C-Rang
Element: keines
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: keiner
Voraussetzung: Taijutsu 4, Schwert, Kumogakure-Technik, Schwert
Beschreibung: Kumo Ryū Uragiri ist ein Taijutsu des Kumo Ryū, einem Schwert-Stil aus Kumogakure. Aus der Drehung täuscht der Anwender einen Angriff nach vorne vor, attackiert dann jedoch eventuelle Gegner hinter ihm mit einem durch die Drehung sehr schwungvollen Schnitt. Der Schnitt ist dabei sogar in der Lage Chakrafäden wie die vom Kugutsu no Jutsu zu zerteilen. Bei einem Treffer erleidet der Gegner leichte bis mittlere Schnittwunden. Der Täuschungsangriff überrascht den vorderen Gegner sollte er nicht mit dieser Technik vertraut sein oder über ein hohes Taijutsuwissen verfügen, wodurch dieser kurz geschockt ist, da er glaubt er wurde getroffen und nachprüft ob dies auch stimmt.

Selbsterfunden
Name: Shinmei Ryu - Hachi no Mai ("Gods-Cry School - Dance of the Bee")
Jutsuart: Kenjutsu
Rang: C
Element: /
Reichweite: nah
Chakraverbrauch: /
Voraussetzungen: Shinmei Ryu [Kampfstil] | Taijutsu 4 | 1 oder mehrere Schwert(er)
Beschreibung: Bei dieser Technik des Shinmei Ryu Kampfstils, welche Winry selbst entwickelt benutzt der Anwender eines oder mehr Schwerter und lässt das Schwert/die Schwerter geschickt in der Hand/den Händen schnell rotieren und kann so Geschosse/Wurfwaffen (Kunais, Shuriken, Senbon...etc.) damit abwehren...durch die schnelle Rotation prallen die Geschosse einfach ab. Auch Taijutsu lassen sich damit bis zum C-Rang abwehren, sofern Winrys Stärke gleich oder höher als die des Gegners ist. Bei einem Treffer erleidet der Gegner mittlere Schnittwunden. Das Mai ("Tanz") im Namen der Technik kommt daher, da der Anwender elegante aber auch sehr geschickte Bewegungen und Drehungen ausführt um sich von allen Seiten zu schützen.

Selbsterfunden
Name: Hôkô no Oto ("Schallgebrüll")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C
Element: Raiton
Reichweite: nah - fern
Chakraverbrauch: gering - mittel
Voraussetzung: Ninjutsu 4, Raiton-Element
Beschreibung: Bei dieser Technik konzentriert der Anwender Raitonchakra in seinen Stimmbändern und gibt dieses anschließend in der Form eines Schreis frei. Dieser verstärkte Schrei ist ohrenbetäubend für alle die ihn hören (außer der Anwender natürlich) und sorgt dafür das der oder die Gegner das Gleichgewicht verlieren, da ihnen schwindlig wird und dadurch torkeln oder gar hinfallen aufgrund des Gleichgewichtsverlustes. Aufgrund der Itensität des Schreis wird man quasi gezwungen sich die Ohren zu zuhalten da der Schmerz zu doll in den Ohren wehtut. Tut man dies nicht kann es leicht passieren, dass das Trommelfell Risse bekommt und man leicht aus den Ohren blutet, was unabhängig von der restlichen Auswirkung des Jutsu dazu führt, dass man nur schwer hören kann bis der Schaden in wenigen Tagen von allein heilt oder medizinisch behandelt wurde (Tritt nur bei Reicheweite"nah" ein). Der Effekt, dass das Gleichgewicht gestört ist und man kaum etwas hören kann, außer ein Summen, da das Gehör aufgrund der Raitonaffinität paralysiert wurde, hält 3 Posts lang an, jedoch nimmt der Effekt mit jedem Post ein wenig ab. Je nach Entfernung nimmt die Effektivität des Jutsu was die Auswirkung auf Lebewesen betrifft ab. So tritt der volle Effekt in einem Wirkungsbereich von "nah" ein, bei mittlerer Entfernung hält der Effekt lediglich 2 Posts und man kann nur schwer hören und leidet unter dem Gleichgewichtsverlust. Bei "fern" hält der Effekt nur 1 Post an und man hört ein Piepen im Ohr und das Gleichgewicht wird nur soweit gestört das einem schwindlig wird.
Dieses Jutsu hat allerdings noch einen weiteren Effekt der für Lebewesen nicht schädlich ist, dafür aber für technische/elektronische Geräte. Der Schrei hat nämlich zusätzlich aufgrund der Raitonaffinität einen ähnlichen Effekt wie ein EMP, wodurch elektronische Geräte wie z.B. Walkie Talkies oder Musikplayer und Kopfhörer kaputt gehen und nicht mehr funktionieren. Dies passiert bei allen elektronischen Geräten in der näheren Umgebung vom Anwender (75m Umkreis). Die kaputten Geräte müssten dann repariert bzw. ersetzt werden.

Selbsterfunden
Name: Rējingu Boruto ("Raging Bolt")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: B
Element: Raiton
Reichweite: nah - fern
Chakraverbrauch:mittel - hoch
Voraussetzungen: Ninjutsu 5, Raiton Element, Raiton: Raikyū oder ähnliche Technik
Beschreibung: Hierbei erschafft der Anwender, nachdem er Raitonchakra gesammelt hat, ähnlich wie bei "Raiton: Raikyū" eine Blitzkugel in der Luft über oder vor sich, je nachdem ob er den Arm/die Arme in die Luft streckt oder von sich nach vorne weg. Die Raitonkugel erreicht dabei eine Größe, welche der von "Katon: Gokakyu no Jutsu" gleichkommt (2m Durchmesser). Anschließend feuert der Anwender die Blitzkugel bzw. schleudert diese auf den Gegner ab. Die Kugel bewegt sich dabei mit einer Geschwindigkeit von 6 fort. Bei einem Treffer geht die Blitzkugel in einer grellen Explosion von gut 3m Radius hoch und fügt mittlere Verbrennungen zu. Aufgrund der Eigenschaft von Raiton wird der oder die Gegner noch für 1 Post vollständig paralysiert. Sollte die Blitzkugel den Gegner nur streifen und nicht hochgehen, so ist lediglich das getroffene Körperteil für 1 Post paralysiert. Zusätzlich, sollte die Kugel explodieren, werden alle umstehenden Personen kurzzeitig geblendet, als wenn man z.b. kurz in das Fernlicht eines Autoscheinwerfers sieht.
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild





(Mantel Teil kaputt, ohne Schal und Brille)
Bild




Zurück zu „Anderes“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast