[Offenes Gewässer] - Die See

Hier findet ihr alle möglichen anderen Orte. Dimensionen, Traumwelten, oder einzelne Orte eines bestimmten Reiches.
Benutzeravatar
Tia Yuuki
||
||
Beiträge: 18852
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 17:23
Vorname: Tia
Nachname: Yuuki
Alter: 21
Größe: 1,65
Gewicht: 51kg
Rang: Akatsuki
Clan: Yuuki
Wohnort: Reisend
Stats: 46/46
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 9
Gesucht: Weltweit
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: [Offenes Gewässer] - Die See

Beitragvon Tia Yuuki » Fr 19. Jun 2015, 21:54

Was geschah hier nur? Wie konnte eine Königin nur so ihrer Krone beraubt werden? Sich so gehen lassen und solch eine Anziehung verspüren? Das Ganze schien sogar noch über die Macherbindung hinaus zu gehen. Tias Kopf sagte nein, doch ihr Körper tat, was verlangte und schien beinahe "ja" zu schreien. Allmählich vermischten sich die Gedanken der Yuuki, sodass es immer wieder zu widersprüchlichen Aussagen kam. Oder Aussagen, die widersprüchlich zu ihrer Handlung waren.
Tia rief die Macht der Königin der Klingen an ihre Seite. Sie hoffte, dadurch dem Einfluss des Uzumakis zu entrinnen, doch beinahe, als würde ihr Körper von selbst reagieren, ließ sie dabei unbewusst die benannten Körperstellen frei. Sie konnte sich seinem Einfluss noch immer nicht entziehen und so gab sie einen guten Blick auf ihre Vagina Preis, in welche sie ihre Finger versenkte. Jedoch waren ihre Worte andere, als ihre Taten und so kam der Blonde näher, in welchem die Yuuki das böse Wesen vermutete, vor welchem Zeratul sie gewarnt hatte. Seine Worte trafen die Yuuki und doch hatte er recht, sie konnte nicht aufhören. Sie stöhnte und ließ zu, dass ihre Augen hinunter zu seinem Penis wanderten und ihm dabei zusahen, wie er sich selbst "bearbeitete". Sie konnte den Blick nicht abwenden und mit seinen Bewegungen wurden ihre eigenen Stöße in sie selbst hinein heftiger. Ja.... stöhnte sie hervor, biss sich dann jedoch auf die Zunge, dass nicht noch mehr solcher Worte aus ihrem Mund kam. Doch stattdessen stöhnte sie. Auch Minato stöhnte und sie spürte sein heißes Sperma direkt auf ihrem Körper und wie es sich auf diesem verteilte. Minato ergriff wieder das Wort. Sie eine Lügnerin? Nein! Sie war keine Lügnerin! Doch was war es dann? Sollte er wirklich recht haben? Wollte sie es wirklich, so benutzt zu werden? Nein.... nein, das kann nicht wahr sein.... sie wollte heftig den Kopf schütteln doch konnte es nicht. Ihr Körper schien wie elektrisiert, als er ihre Schenkel berüherte. Die Berührung schien durch ihren Körper hindurch direkt Einfluss auf sie zu nehmen. Er war so viel stärker als sie selbst. Sie könne sich nicht gegen seinen Übergriff wehren, selbst wenn ihr Körper ihr die Möglichkeit gegeben hätte. Doch dieser ergab sich einfach nur willig seinen Unternehmungen. Plötzlich knetete er ihre Brüste, während sie noch immer an ihrem Intimbereich herum fummelte. Kräftig wurde ihre Möpse aneinander gerieben und ihre harten Nippel berüherten sich dabei immer wieder gegenseitig. Mit vulgären Worten beendete der Uzumaki seinen Satz. Er bestätigte zuvor noch einmal, dass er Minato war, doch konnte das wirklich so sein? Tia wusste keinen Rat. Ohne länger zu zögern wurde das Glied des Mannes an ihrer Scheide platziert und Schweife aus Kyuubi Chakra drückten von hinten gegen ihren Rücken, sodass Tia ihrem Macher entgegen fiel und dieser immer wieder fest in sie einstieß. Mit einer enormen Geschwindigkeit und Stärke. Tia hatte das Gefühl, den Verstand zu verlieren. Stöhnen gepaart mit leichten Schreien, die man nicht von Erregung und Widerstand unterscheiden konnte, drangen aus ihrem Mund. Plötzlich wurde der Schwanz jedoch aus ihr heraus gezogen und nur noch von außen über ihre Scheide gerieben und gegen ihre Klitoris gedrückt. Dann wurde sie plötzlich umgedreht, sodass ihr Po sich dem Uzumaki entgegen streckte. Erneut sprach er Worte, die man sonst nicht einer Königin gegenüber aussprechen durfte und sollte. Tia schluckte. Ich... das.... die Yuuki wusste nicht, was sie sagen sollte, doch als er seinen Penis zwischen ihren Pobacken entlang rieb, entglitt ihr erneut ein Stöhnen, sodass sämtliche weitere Worte ihrerseits nur untergehen konnten. Sie hielt sich an der Kiste vor ihr fest, krallte sich in diese, sodass das Holz deutliche Abdrückte zierte. Sie versuchte mit einem letzten "wehren" ihren Po von dem Penis weg zu ziehen, doch Minato hielt ihre Hüfte fest, sodass sie dies gar nicht konnte. Ihr Griff in das Holz wurde fester und ließ erst nach, als einer der Bunshin direkt vor ihr stand und ihr Oberkörper nach unten geneigt wurde, sodass sich der Penis des Bunshins ihr direkt ins Gesicht streckte. Erneut kam eine Behauptung aus dem Mund des Uzumakis. Eine Penisspitze drückte sich direkt auf ihre Lippen. Nicht al - weiter kam sie nicht, denn der Penis wurde direkt in ihrem Mund versenkt. Minato erzeugte noch mehr Kopfkino im Inneren der ehemaligen Königin. Mit dem Schwanz im Mund schluckte sie. Sie konnte nichts gegen dieses Kopfkino machen. Es erregte sie auf eine seltsame Art und Weise und doch verstörte es sie auch. Sie fühlte sich wahnsinnig benutzt und ihre Autorität war vollkommen untergraben. Plötzlich wurde ruckartig ein Positionswechsel durchgeführt und sie befand sich nun über Minato. Durch Chakra wurde sie direkt auf seinen Penis gedrückt, doch folgte keine Bewegung. Stattdessen wurde ihr wieder der Schwanz des Bunshins in den Mundraum geschoben. Ein gedrücktes Keuchen kam von ihr, während der Penis sich durch ihre Lippen hindurch schob. Sie blickte hinauf zu dem Bunshin, spürte den harten Schwanz in ihrem Mund und die "Füllung" in ihrer Vagina. Das Bedürfnis, sich zu bewegen wurde stärker und kaum noch aushaltbar. Und dann kam die Anweisung. Zögernd fing die Schwarzhaarige an, die Hüften zu bewegen, es folgte zeitgleich ein Stöhnen durch das Gefühl der Bewegung, welches jedoch gedämpft wurde durch den Penis in ihrem Mund. Wie von selbst leckte ihre Zunge über eben diesen und saugte daran. Das Zeichen, welches Minato gab, bekam sie nicht mit, doch spürte sie, wie plötzlich ihre eigene Flüssigkeit von einer "neuen" Hand weiter verteilt wurde. Der letzte Bunshin im Bunde näherte sich von hinten. Ein Biss ins Ohr der Yuuki folgte, sie stöhnte, auch bei seinen Worten konnte sie nicht an sich halten. Doch noch konnte sie sich auch nicht denken, was noch folgen würde. Wenig später spürte sie, wie sich die Eichel des letzten Bunshins zwischen ihren Pobacken hindurch schob. Ein gedämpfter Aufschrei kam von ihr und sie versuchte mit "vollem Mund" verzweifelt "Nein" zu sagen, und das er aufhörte. Doch es war eben sehr schwierig und im Grunde nicht verständlich was sie sagte. Lediglich, dass sie versuchte, sich gegen diesen Übergriff zu wehren, war klar ersichtlich. Doch der Penis drang nicht weiter in ihr Hinterteil ein. Lediglich jedes Mal ein Stückchen. Immer und immer wieder. Tia schluckte ihren eigenen Speichel, doch lief dieser trotzdem teilweise aus ihrem Mundwinkel hinab. Die Stöße in ihre Vagina wurden heftiger und stärker. Sie selbst war durch den leichten "Schock" auch kaum noch fähig sich selbst zu bewegen. Der Schwanz aus ihrem Mund entfernte sich, sodass sie deutlich aussprechen sollte,wo sie es haben wollte. Es fiel ihr schwer und doch schien ihr Körper genau das zu wollen. Die vollkommene ausgefülltheit. Das Gefühl, von allen Seiten "beglückt" zu werden. H - .... hier.... stammelte sie und man merkte, dass es ihr schwer fiel, doch ihre Finger deuteten zu ihrem Po. Und so wurde das Glied plötzlich in eben diesen geschoben. Tia biss die Zähne zusammen. So etwas hatte sie noch nie gefühlt. Erst langsam bewegte sich der Bunshin in ihrem Hinterteil, ehe seine Stöße kräftiger wurden und auch der Bunshin vor ihr seinen Schwanz wieder in ihrem Mund versenkte. So war Tia vollkommen ausgefüllt. Von überall her stöhnten "Minatos" und allein das machte sie wahnsinnig an, sodass sie nur noch feuchter wurde. Ihr Körper zitterte unter der Anziehung zu ihrem Macher. Dieser betonte nur, dass sie es genoss und stellte dies als Frage. Dabei berührten alle drei Minatos die Orte, wo sich gerade ihre Glieder befanden. Als Antwort gab Tia nur ein gesticktes Stöhnen von sich. Sie gab nur noch sexuelle Geräusche von sich und ließ sich von allen Seiten nehmen. Alle ihre Körperöffnungen stellte sie bereitwillig zur verfügung und ließ diese bearbeiten. Noch heftiger wurden die Stöße und der Widerstand der Königin der Klingen ließ nach. Ihr Körper wurde allmählich nur noch wie Wachs in den Händen des Mannes. Die Gedanken des Widerstandes wichen immer weiter denen der sexuellen Lust und Befriedigung. Die Herrin der Qual erreichte ihren Höhepunkt und auch alle Minatos entluden sich zeitgleich in ihrem Inneren, was ihren Orgasmus nur noch steigerte. Die Bunshin verpufften, während Tia noch das Sperma schluckte, doch alles schaffte sie nicht. Erschöpft sank sie auf das Original unter ihr, welches sich mit ihr zusammen aufrichtete. Schweife aus Kyuubi Chakra zogen sie nach oben und sie schien fast in der Luft zu schweben. Mit benebeltem Blick sah sie zu ihrem Macher. Noch immer war diese wahnsinnig Anziehung ihm gegenüber vorhanden. Sie sah das Schwarz in seinen Augen, doch konnte sie dies kaum mit irgendetwas in Verbindung bringen. Ihr Kopf war beinahe abgeschaltet und sie bekam beinahe nur noch am Rande mit, wie sich Minatos Kraft noch einmal verstärkte. Die stärkeren Schweife zogen sie hinab und ihre Füße berührten leicht den Boden. Das Glied des Uzumakis, welches jetzt noch gewaltiger als vorher zu sein schien, wurde ihr hingehalten. Zwei Schweife drangen kurz in ihre Vagina und ihren Hintern ein und die Yuuki konnte selbst nicht mehr an sich halten. Sie streckte sich dem harten Glied entgegen und umschloss dieses mit den Lippen, ehe sie die Worte des Mannes erneut hörte. Es klang alles so weit entfernt und sie befand sich wie in Trance. Kaum noch fähig, wirklich wie eine Königin zu denken. Nur noch ihren Trieben verfallen. War es das, was der Uzumaki bezwecken wollte? Doch warum? Allerdings konnte Tia selbst solche Gedanken nicht mehr verfolgen. Ihr Mund löste sich von seinem Penis. Sie führte ihre Hand hinab zu ihrer Scheide. Hier, ... Meister.... ich will es direkt... hier haben.... kam es beinahe demütig ihrem Macher gegenüber von der Yuuki.[/color] ihr Widerstand war gebrochen. Sie konnte sich nicht mehr gegen den Einfluss des Blonden wehren und so war ihr Titel als Königin wohl hin. Mit vernebeltem Verstand und einem Blick, der diesen Tranceähnlichen Zustand nur bestätigte blickte Tia abwechselnd dem Mann ins Gesicht und dann auf seinen Penis. Sie wollte ihn, alles von ihm und das er sie erneut ausfüllte. Hart in sie eindrang und sie nahm. Immer und immer wieder. Ihr Körper pochte darauf und ihre königlichen Gedanken waren vollkommen verschwunden.

Und so endete wohl die Ära einer Königin. Denn auch sie wurde letzten Endes Opfer ihrer eigenen Lust und auch ihr Körper war, bei welcher Macht auch immer, noch immer menschlich, sodass auch sie sich diesen Einfluss nicht entziehen konnte. So wie es wohl kein menschliches Wesen konnte. Bis zu einem gewissen Punkt war Widerstand immer möglich, doch irgendwann gab selbst der stärkste, menschliche Körper und Geist nach. Selbst wenn man sich selbst für etwas höheres hielt.
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Mamoru spricht
Bild
Charakter | Andere Accounts/NBWs | Racchni

(っ^◡^)っ Tia Theme



Danke an Lena für das Set! :)

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12176
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 22
Größe: 1,77 m
Gewicht: 67 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Gesucht: Konoha-Gakure
Kiri-Gakure
Suna-Gakure
Discord: Nefaras#3621
Wohnort: Landstuhl

Re: [Offenes Gewässer] - Die See

Beitragvon Minato Uzumaki » Fr 19. Jun 2015, 22:55

[align=center]~Master? No More! You are MY QUEEN!~[/align]

Am heutigen Tag musste sich die Königin der Klingen einer schweren Prüfung unterziehen , vielleicht wusste Zeratul das sie vielleicht niemals dazu in der Lage sein würde aufgrund ihres Charakters den wahren Weg der Macht in ihr zu verstehen. Doch Minato, der Mann der sie erst auf den richtigen Weg gebracht hatte schien eine Lösung für das Rätsel des männlichen Asari gefunden zu haben. Er verstand das Tia zurück zum Anfang gehen musste, ihre Königlichkeit ablegen musste und erst dann würde sie erkennen was wirklich wichtig war. Die Bedeutung ihrer Kräfte völlig verstehen. Doch zuvor....musste die Herrin der Qual gebrochen werden.
Der Hakaishin nutzte alle Regeln der Kunst um die mächtige Königin der Klingen zu brechen. Er stellte die junge Frau als Lügnerin dar , nur das sie sich selbst immer mehr dem Trieb ihres eigenen Körpers hingeben sollte. So schaffte es der Uzumaki das die Yuuki immer mehr selbst daran glaubte was sie wirklich wollte um die unerträgliche Lust in ihrem Körper zu befriedigen. So kam es dazu das Tia willig ihren Hintern anbot und obwohl dieser noch jungfräulich war, lies sie es zu , dass ihr Macher ihn beschmutzte. Kräftige Stöße , dass all ihre Löcher ausgefüllt waren war der Lohn für ihre demütige Haltung. Doch das war nicht genug, der letzte Tropfen ihrer Willensstärke musste weichen und erst dann konnte Minato ihr wirklich helfen. Lust und Befriedigung, vorallem letzteres wollte ihr Körper erreichen und mehr und mehr schien auch ihr Verstand nurnoch das zu wollen. Minato spürte wie ihre Scheide um seinen Schaft herum pulsierte und unter einem kräftigen erregten Aufschrei kam der Uzumaki in ihr. Spritzte seinen heißen Saft direkt in ihren Hintern, ihre Vagina und schließlich auch in ihren Mund. Vielleicht hatte der Uzumaki übertrieben , aber er musste noch weiter gehen....diesen letzten Schritt und erst dann konnte es enden. Minato wollte sie noch mehr brechen, das letzte Stück ihrer Willensstärke überwinden. Er wandelte seinen Körper um noch mehr Gewalt auf die Yuuki ausüben zu können. Monströs war das Glied des Hakaishins und er hielt es ebenso willig seiner "Königin" hin. Tia umschloss den großen Penis des Uzumakis der von Chakra umhüllt war mit ihren Lippen und saugte daran. Doch wollte Minato noch mehr wissen, sie sollte es selbst sagen wo sie dieses gewaltige Ding haben wollte, sie sollte den letzten Rest ihrer Willenskraft verlieren und so führte sie ihre Hand zu ihrem Intimbereich und deutet direkt auf diesen. Sie sprach aus wo sie den Schwanz des Uzumakis haben und sie sprach ein Wort aus welches direkt in den Verstand des Lords der Zerstörung hämmert. Kurz setzte sein Geist aus. *Meister ....Meister....was habe ich getan?.......Es...ist...der...einzige...Weg....* Tränen standen dem Kyuubi Jinchuuriki in den Augen , was man aufgrund seiner Verwandlungsform nicht sehen konnte. Da das Kyuubi Chakra dies verhinderte. Ja er musste weiter machen, den letzten Rest überwinden. Der monströs aussehende Minato streckte seine Klauen aus und berührte die Schultern der Yuuki. "Das reicht nicht! Wenn ich dein Meister bin hast du dich gefälligst richtig anzubieten!" Herrschend , befehlend kamen seine Worte absolut bösartig aus seinem Mund hervor. Der Jinchuuriki übte kurz etwas Druck auf ihre Schultern aus, es war wie eine kleine "Rüge" die sie für ihr "Fehlverhalten" erhielt. Die Klauen des Uzumakis lösten sich von ihrer Haut und wanderten hinab zu ihren Brüsten. Minato quetsche diesen erneut gegeneinander , zog und spielte mit ihren Nippeln. Ehe er ihre Brüste mit nur einer Hand gegeneinander presste. So berührten sich Beide und ihre harten Nippel drückten sich zusammen. "Das gefällt dir!" Meinte der Uzumaki. Ehe ein Chakraschweif die Yuuki an der Hüfte packte und sie gegen seinen Schaft zog. Er lies ihren Unterleib, ihre Scheide direkt über sein Glied reiben. Sodass ihre Körperflüssigkeit auf seinem heißen Schaft verteilen würde. "Dann werde zu meinem willigen Objekt. Dafür sollst du alles erhalten, du musst es nur wollen und es aussprechen so wie du es willst." Minato drehte die Königin der Klingen nun um, dass er einen guten Blick auf ihren Intimbereich hatte. Lies ihre Vagina noch mehrere Male über seinen Schaft gleiten , ehe er sie von sich stieß. Sie würde direkt auf dem Boden landen , etwas unsaft und nun wohl auf allen Vieren vor ihm sein. Minato kam ruckartig näher übte Druck auf ihrem RÜcken aus und senkte so ihren Oberkörper. "Wie Vieh willst du es haben. GRRRRRRUR." itze seines gewaltigen Penis drückte sich direkt in die Scheide der Yuuki hinein. Während dessen nutzte er das Henge no Jutsu um seine Chakraschweife etwas zu "tunen". Diese kamen näher an die Yuuki heran und ähnelten dem Glied des Uzumakis in dieser transformierten Form. "Wo willst du überall gefüllt werden? Sag es laut und deutlich! Das dich die Männer hier auf dem Schiff hören können. Alle wollen es wissen! Dein Meister befiehlt es!" Dabei preschten zwei der Schweife hervor einer stupste kurz gegen die Lippen und ein weiterer gegen den Hintern der Yuuki. Auch dort drückte sich die Spitze des Gliedes etwas in den Po der Königin der Klingen hinein. "Das nur deine Muschi penetriert wird , genügt dir nicht.......Vieh willst du sein ...das man dich gebraucht. Dich ausfüllt überall. Sprich es genauso dreckig aus wie es in deinen schmutzigen Gedanken herrscht! GRRR" Wie ein Monster welches über seine Beute herfiel sprach Minato und kam ihrem Ohr näher. "Mach nicht nocheinmal einen Fehler! Stell es dir vor als deinen Lohn als dienendes Wesen .....wie diese Schwänze sich komplett in dich hinein pressen , dein Inneres weiten." Nach dieser Erklärung zog sich Minato zurück und sollte die Yuuki "brav" sein und alles so tun wie er es verlangte dann würde Minato die Schweife direkt in ihre Scheide und ihren Po schieben. Den Chakraschweif vor sich konnte sie selbst lecken und daran saugen. Da er sich aber kurz immer wieder gegen ihre Lippen presste würde Tia schon selbst darauf kommen. Der Hakaishin selbst nutzte seine Klauen und hielt die Herrin der Qual an der Hüfte fest und Stoß für Stoß drang ihr tief von Hinten in die Yuuki hinein. Ehe er von ihrer Hüfte ablies und vorne weiter ihre Brüste bearbeitete ganz so wie es ihr gefiel , wie sie es wohl bestätigt hätte. Die Stöße wurden stärker und stärker und monströse Laute, Stöhnen war von Minato und wohl auch von der Königin der Klingen zu hören. Ein absolut verstörendes Bild. Minato kam wieder ihrem Ohr näher. "Du willst noch etwas mehr. Du weißt genau was du willst......sag es!" Wieder monströs und befehlend war die Stimme des Uzumakis und sollte sie auch dies beantworten würde der Lord der Zerstörung noch etwas Druck auf ihren Rücken ausüben , dadurch würde ihr Hintern etwas in die Höhe geschoben und er konnte noch tiefer in sie hinein stoßen. Mehrere Male war das noch der Fall, ehe er sich komplett in ihr entlud. Es war ein langer , gewaltiger und absolut bösartiger Aufschrei und die dickflüssige , heiße Soße spritzte das Innere der Yuuki komplett voll. Was Vorne war wäre davon abhängig wie sie es wollte. Ob er sich in ihrem Mund entladen würde , oder ihren Körper voll spritzen würde. Das Ganze war aufjedenfall eine ziemliche Sauerrei. Nun war der Moment gekommen der Alles entscheiden würde, sicherlich war Tia mehrmals gekommen....aber wenn sie sich selbst einmal noch reduzieren würde, selbstständig tätig wurde dann konnte Minato dieses Spiel endlich beenden. Die Königin der Klingen war aufjedenfall schon ziemlich eingesaut und Minato blieb vor ihr stehen löste die dämonische V2 Kyuubi Chakracloak wieder und kehrte zur V1 zurück. Er blickte seine Herrin und Mutter seines Sohnes mit diabolischen Augen an. Wie gebrochen war sie wirklich. Das Glied des Uzumakis war nur halb erregt und Minato deutete mit seiner Hand auf den fleischlichen Stab zwischen seinen Beinen. Tia würde wissen was zutun war. "Sag mir Diener. Brauchst du mehr? Wo willst du noch mehr haben? Und was bist du?" Würde die Racchni Königin dies so beantworten , so gebrochen wie sie war. Dann wäre der Moment gekommen an dem Minato reagieren könnte. Der Uzumaki wartete auf die Worte, egal wie demütig sie sein würden. Plötzlich würde der Kyuubi no Rikudo Mode in der geänderten V1 aktiv werden. Das flammende Chakra hüllte den Jinchuuriki komplett ein und er packte den Kopf seiner Königin. "Hör mir genau zu!" Er wusste das durch dieses Diener , Meister Verhältnis was sie selbst geschaffen hatte sie dies tun würde und alles was er sagte direkt in ihr Unterbewusstsein eindringen würde. "Niemals wirst du so kontrolliert werden wie ich es gerade getan habe! Keine Macht auf der Welt ist dazu in der Lage! Du bist diejenige vor der andere Knien werden. Alles hängt davon ab, erinnere dich wie du die Königin der Klingen wurdest und dann......werde zu wahren Königin! ERWACHE!" Schrie Minato die junge Frau fast schon an dabei löste sich Kyuubi Chakra und es sollte den Körper der Racchni Herrin durchdringen. Ein Impuls der sie bis ins Mark erschüttern würde und genau jetzt würde sich zeigen ob der Jinchuuriki Erfolg gehabt hätte. Die wahre Macht der Königin der Klingen sollte sich zeigen. Je nachdem ob sich die Yuuki wandeln würde, würde Minato auf die Knie sinken. Denn die neue Gestallt der Königin war eine Erscheinung die eine Herrlichkeit und Stärke ausstrahlte das selbst ein Uzumaki Minato diese so anerkennen musste. Der Jinchuuriki wusste was er nun zutun hatte. Tränen standen ihm in den Augen, nein sie liefen ihm sogar schon das Gesicht hinunter. Er weinte aber der Anblick seiner Königin wäre all das wert. Er senkte sein Haupt weiter. Ehe er mit seinem Kopf näher kommen würde sollte die Yuuki es zulassen. Streckte er seine Zunge aus und würde einmal über den Intimbereich der jungen Frau lecken. "Ich habe getan was getan werden musste. Es gibt keine Entschuldigung." Nun hatte er demütige Haltung angenommen Tia könnte nun sicherlich entweder beleidigt sein und sich entfernen. Oder aber sie würde etwas mit dem Jinchuuriki spielen , der ja nun in Gewissenskonflikte verstrickt war und selbst eine Meister Position zu haben war sicherlich auch nicht schlecht ehe sie sich wieder auf Augenhöhe begeben sollten. Ein Ort den sie niemals verlassen würden. Sie waren gleich, eine Familie , eine Macht die diese Welt verändern würde! Die Mannschaft des Schiffs sollte staunen, ehe der Uzumaki seine Hand ausstreckte und Kyuubi Chakra als Klaue sich löste. Diese bewegte sich direkt auf die Männer zu und einem nach dem Anderen zerquetsche er mit seiner Macht. Nein Minato Uzumaki war nicht Gut , oder Böse er war so viel mehr. Wie jedes Mitglied seiner Familie und sie hatten die mächtigste Frau der Welt während ihres Falls gesehen. Diese Geschichte durfte in keinem Verstand existieren.

Benutzeravatar
Tia Yuuki
||
||
Beiträge: 18852
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 17:23
Vorname: Tia
Nachname: Yuuki
Alter: 21
Größe: 1,65
Gewicht: 51kg
Rang: Akatsuki
Clan: Yuuki
Wohnort: Reisend
Stats: 46/46
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 9
Gesucht: Weltweit
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: [Offenes Gewässer] - Die See

Beitragvon Tia Yuuki » Sa 20. Jun 2015, 14:32

Bild


Die Königin wich aus dem Geiste der Yuuki und so blieb nur noch eine Frau zurück, die ihren menschlichen Gelüsten unterlegen war. Demütig nannte sie ihren Macher "Meister" und tat willig, was er wollte. Ihr Körper gab sich vollkommen dem seinen und der Anziehung zu ihm und seinem Fleisch hin. Sie wollte noch mehr und zeigte dem Uzumaki wo. Auch sagte sie es ihm. Doch sollte das nicht reichen. Sie bekam nicht mit, wie schwer das Ganze auch dem Blonden fiel. Wie sehr er mit sich kämpfte, die Yuuki so zu schänden und ihr so sehr ihren "Platz" zu nehmen. Die Gedanken der Schwarzhaarigen waren vernebelt, sie befand sich wie in Trance, was man auch ihrem Blick deutlich ansah.
Es machte die Yuuki traurig, dass ihre Aussage nicht reichte, so blickte sie demütig und getroffen drein, während Druck auf ihre Schulter ausgeübt wurde. Sie gab dem Druck nach und wertete dies als kleine "Strafe" für ihr Fehlverhalten. Demütig senkte sie den Kopf. Es.... es tut mir leid... murmelte sie kleinlaut, ehe ihre Brüste berühert wurden von dem Blonden. Er zog an ihren Nippeln und drückte ihre Möpse gegeneinander. Sie stöhnte und ja, es gefiel ihr. Sie konnte es nicht länger leugnen. Ihr Widerstand war gebrochen. Ein Chakraschweif packte Tia an der Hüfte und sie wurde mit ihrer Vagina direkt über sein Glied gerieben. Sie sollte zu seinem willigen Objekt werden und aussprechen, wie sie es wollte. Sie wurde umgedreht und noch ein paar mal über seinen Penis gerieben, ehe sie plötzlich fort gestoßen wurde. Ein erschrockener Aufschrei entwich ihr, ehe sie sich auf allen Vieren auf dem Boden wieder fand. Sie konnte nicht mehr richtig reagieren, da wurde bereits Druck auf ihren Rücken ausgeübt und ihr Oberkörper wurde hinab gesenkt. Ihr Po ragte in die Höhe und gab so einen guten Blick auf ihren Intimbereich. Er sagte knurrend, dass sie es wie Vieh haben wollte. Ja... keuchte Tia plötzlich nur. Wie Vieh.... Meister... rammt Euren Penis tief in meine willige Muschi.... nehmt mich wie Vieh.... stöhnte sie hervor und hatte so die Anweisungen ihres "Meisters" befolgt. Kurz darauf wurde auch sein Penis in sie geschoben. Sie stöhnte und keuchte und bekam nicht mit, wie sich die Schweife des Mannes wandelten. Sie fand sich nur umgeben von Penissen wieder. Überall schienen sie zu sein. Tia konnte nicht mehr zählen, nicht mehr denken und auch keine freien Entscheidungen mehr treffen. Sie war gebrochen. Erneut kam ein Befehl ihres Meisters. Ein Penis befand sich plötzlich direkt vor ihrem Mund und einer an ihrem Hintern, sie stupsten gegen diese Öffnungen und der an ihrem Hinterteil drückte sich leicht hinein. Noch einmal betonte Minato, wie sie es aussprechen sollte und hauchte ihr ins Ohr, dass sie nicht den selben Fehler von zuvor machen sollte. Bei den Gedanken, die sie sich vorstellen sollte, pulsierte ihre Vagina nur noch mehr. Ich.... stammelte sie hervor, schluckte dann nur und hob ihre Stimme etwas. Ich will komplett ausgefüllt werden.... diese.... diese Penisse sollen... alle meine Löcher füllen und mich nehmen wie Vieh. Hart immer wieder... und wieder in mich stoßen.... sprach sie laut hörbar und hoffte, dass dies ausreichte und sie so dem Befehl ihres Meisters gerecht geworden war. Plötzlich schoben sich der Penis des Uzumakis sowie der andere an ihrem Hinterteil direkt in diese Öffnungen. Sie stöhnte laut auf, während ein weiteres Glied noch immer vor ihrem Mund zu "schweben" schien. Sie streckte die Zunge aus, während es immer wieder gegen ihre Lippen stieß, und leckte darüber, ehe sie zu saugen begann. An den Hüften wurde sie immer wieder den Stößen ihres Meisters entgegen gezogen. Ein einziges Stöhnen der beiden erfüllte die Umgebung, ehe sie wieder eine Art Befehl in ihr Ohr gesprochen bekam. Sie wurde noch weiter nach unten gedrückt, ihre Brüste wurden direkt auf die Holzplanken gepresst, während ihr Po noch weiter in die Höhe gestreckt wurde, sodass man einen noch besseren Blick auf alles hatte, doch auch noch tiefer hinein konnte. Mehr.... ich will mehr... kommt in mir... auf mir.... ich will das Sperma überall.... keuchte sie ohne dachte nicht mehr über diese Worte nach. Ihre Gedanken waren abgeschaltet. Sie dachte nicht mehr und reagierte nur noch. Sie war gebrochen. Weiter hämmerten die Penisse in sie ein. Mund, Po und Vagina wurden vollkommen ausgefüllt, ehe noch einige weitere Stöße vollzogen wurden und ein monströster Aufschrei die Luft beinahe zerriss. Tia spürte, wie alles in sie hinein gespritzt wurde. Der Penis aus ihrem Mund zog sich heraus und so wurde auch ihr Körper, jedoch besonders ihr Gesicht, vollgespritzt. Die Yuuki konnte nicht mehr zwischen eigenem Orgasmus und dem Kommen des Uzumakis, ihres neuen Meisters, unterscheiden. Es schien alles miteinander verbunden zu sein und allein der Gedanke, seinem Befehl gerecht geworden zu sein, schien sie bereits zu befriedigen. Zusammen mit dem Tranceähnlichen Blick mischte sich auch Befriedigung und Erregung in den Augen der jungen Frau. Sie blickte zu ihrem Macher hinauf, der vor ihr stand und sie diabolisch ansah. Er deutete darauf und ohne zu zögern krabbelte sie auf allen Vieren näher sie umschloss sein Glied mit ihren Lippen und saugte daran. Sie schmeckte ihre eigene Feuchtigkeit, doch störte sie dies nicht. Sie dachte auch nicht weiter darüber nach. Die Macht der Königin der Klingen verflüchtigte sich. Sie nahm wieder ihre humanoide Form an, war nur noch ein Mensch und ihre menschliche Haut überspannte ihren Körper. Schweiß war deutlich auf diesem zu sehen. Sie war nicht länger eine Königin, so würde sie auch diese Gewandung nicht mehr tragen. Tia sollte sagen, was sie mehr wollte und wo und was sie war. Sie löste sich von seinem Penis und ließ sich leicht nach hinten sinken. Von dort aus spreizte sie die Beine, sodass er erneut einen guten Blick auf ihren Intimbereich hatte, wo aus ihren Löchern noch immer sein Sperma lief. Bitte, Meister.... ich bin Euer Diener.... bitte lasst mich Euch meinen Körper und all meine Löcher zur Verfügung stellen... nutzt mich, wie es Euch beliebt. Ich möchte nur Euren Schwanz weiterhin überall spüren. Fickt mich weiter, Meister... Bitte.... sprach sie demütig und spreizte mit ihren Fingern die Öffnung ihrer Vagina noch weiter auseinander, sodass noch ein bisschen mehr Sperma heraus laufen konnte.

Plötzlich wandelte sich das Aussehen des Mannes erneut leicht. der Kopf der Yuuki wurde gepackt und sie sah ihn direkt mit großen Augen an. Sie hörte seinen Worten genau zu. Sie musste ihrem Meister zu hören, es sollte so sein. Sie sollte sich daran erinnern, wie sie die Königin der Klingen wurde. Eindringlich waren seine Worte und wie gebannt starrte die Yuuki auf die Lippen des Mannes. Doch als er plötzlich das Wort "Erwache" schrie, riss sie die Augen auf. Ihre Augen wurden in komplettes Schwarz getränkt. Ein Impuls ging durch ihren kompletten Körper. Leer waren ihre Augen und sie schien ins Nichts zu starren. Doch richtete sie sich plötzlich auf. Den Blick noch immer auf nichts bestimmtes gerichtet. Als wäre sie noch immer in einem tranceähnlichen Zustand breitete sie die Arme aus. Sie war am Anfang. Der Anfang von allem, so wie es Zeratul einst sagte. Die Königin der Klingen war bereit, wiedergeboren zu werden. Ein Chakraimpuls ging von ihr aus, der einige Kisten in der Umgebung direkt fort stieß. Eine enorme Menge an Macht wurde freigesetzt. Sie spürte eine neue Art Chakra, welches ihren Körper erfüllte, während der Racchnipanzer anfing, über ihren Körper zu wachsen und so ließ sie dieses Chakra Einfluss auf ihren Wandel nehmen. Es schien sich mit allem zu verbinden und das Nebelchakra umhüllte ihren Körper. Schien sie neu zu wandeln. Wie neugeboren spreizten sich die Flügel der Königin der Klingen auseinander, als sie an ihrem Rücken gewachsen waren. Sie schüttelte sie, als wäre es das erste Mal. Bewegte sie unbewusst ein paar Mal. Das Schwarz wich aus ihren Augen, in ihrem Panzer mischten sich lilafarbene Abzeichen. Sie ließ die Arme sinken und suchte mit ihren Augen den Uzumaki, welcher sich demütig auf dem Boden platziert hatte. Er kniete direkt vor ihr. Nun erst sah sie seine Tränen. Sie war befreit von seinem Einfluss als ihr "Meister". Die Königin der Klingen war erneut erwacht. Wiedergeboren und noch schöner und stärker als jemals zuvor. Diese Stärke strahlte ihr Blick aus, mit welchem sie den Uzumaki fixierte, der demütig sein Haupt senkte.

Bild


Der Blonde näherte sich ihr und leckte über ihren Intimbereich. Demut lag in dieser Tat, während er versuchte sich zu erklären. Schweig! kam es plötzlich von ihr. Ihre Stimme war fest und bestimmt. Doch plötzlich ließ Minato erneut Kyuubi-Chakra frei. Mit wenigen Handgriffen verloren all jene Männer, die an Deck gestanden hatten und ihren Fall betrachten konnten, ihr Leben. Sie wurden wie Fliegen unter der Klatsche zerquetscht. Ein Schmunzeln legte sich auf die Lippen der Mutter der Racchni, ehe sie einen Fuß empor streckte und mit diesem den Uzumaki direkt nach hinten umstoßen würde, sodass er geradewegs auf dem Rücken auf den Holzplanken läge.

Ruckartig kam sie vor und begab sich direkt über den Mann. Ihr Kopf befand sich auf selber Höhe wie der Seine. Mit finsteren, unmenschlichen Augen sah sie direkt in die seinen. Wenn wir uns jemals wieder auf Augenhöhe begegnen sollen.... dann musst du das Selbe erleben, wie ich. Und nun.... ein diabolisches Grinsen legte sich auf ihre Lippen. Werden wir heraus finden, ob meine Kräfte auch auf meinen "Macher" Einfluss nehmen können. sprach sie. Sie berüherte mit ihrer Hand das Glied des Uzumakis und holte ihm einen runter. Doch bei dieser Bewegung wirkte sie das kensei no itami. Sie wollte ihn spüren lassen wie es war, wenn Schwänze sowohl Hinterteil als auch Mund füllten, während sie selbst an seinem Penis zugange war. Sie ließ mit ihrer Hand ab, platzierte stattdessen ihren Unterleib über seinem Glied und ließ dieses direkt in ihre Vagina versinken. Sie ließ das Ganze für einen Augenblick so verweilen, ehe sie anfing sich zu bewegen. Das, was sie ihn spüren lassen wollte, sollte es funktionieren, würde nicht nachlassen. So würde sich vermutlich eine seltsame Kombination im Kopf des Uzumakis abspielen. Etwas, was er gern hatte, die Befriedigung seines Gliedes, verbunden mit Sachen, die heterosexuelle Männer wohl lieber meiden wollten. Doch auch wenn es nicht so funktionierete, wie erhofft, würde Tia den Uzumaki "reiten" und sich wenig später vorbeugen, um ihre Zähne in seinem Hals zu versenken. Von dort aus trank sie direkt sein köstliches Blut, welches für sie süßer war, als jede Droge dieser Welt es sein könnte.


Die neue Macht der Königin der Klingen war erwacht und wie es Zeratul vorraus gesagt hatte, hatte die Yuuki dies nur mit Hilfe der Quelle des Bösen erreichen können. Auch wenn der Weg wohl ein etwas anderer war, als zuvor angenommen.

Selbsterfunden
Name: kensei no itami ("Die Macht der Qual")
Jutsuart:Ninjutsu
Rang: S-Rang
Reichweite: nah
Chakraverbrauch: sehr gering bis extrem hoch
Voraussetzung: Mamoru, Ninjutsu 8, Chakramanipulation
Beschreibung:
Das kensai no itami ist eine Fähigkeit die durch die vollendete Form des Chaosdämon Mamoru bei Tia Yuuki hervorgerufen wurde. Durch das kenai no itami ist die neu geborene Herrin der Qual dazu in der Lage das Empfinden ihrer Opfer zu manipulieren. Anderst als bei dem Milleniumsgegestand des Mädchens nutzt Tia beim kensei no itami ihr dämonisches Chakra um vollständig in das Empfinden ihres Opfers einzugreifen. Sollte Tia z.B ihr Opfer spüren lassen wollen wie es ist lebendig verbrannt zu werden , so kann sie mit dieser Technik genau diese Art der Schmerzen dem Opfer zufügen, um dieses so zu quälen. Ebenfalls ist es möglich den Geist mit weiteren Empfindungen auf anderer Gefühlsbasis zu schädigen. Hierbei wirkt die Fähigkeit jedoch nicht wie ein Genjutsu, das heißt es kann dem Hirn nicht vorgegaukelt werden das das Opfer wie im Beispiel benannt tatsächlich verbrennt, lediglich die Schmerzen erfährt das Opfer. Der Körper ihrer Opfer erleidet während der Einwirkung dieser Technik keinen äußerlich sichtbaren Schaden, es kann jedoch sein das das Opfer aufgrund gewaltiger Schmerzeinflüsse verkrampft und es so zu Schädigungen auf der muskulären Ebene kommen kann. Ebenfalls ist je nach Stärke der erschaffenen Schmerzen der Körper ihrer Opfer am Ende. Das kensai no itami benötigt Körperkontakt um es wirken zu können. Je nachdem wie intensiv der Schmerz sein soll und wie lange dieser andauert hat das Jutsu einen varierten Chakraverbrauch. Demnach leichte Schmerzen, kurze Dauer ist also ein sehr geringer Chakraverbrauch. Wohingehend leichte Schmerzen auf mittlere Dauer bereits einen geringen Chakraverbrauch erfordern. Ermöglicht wurde diese Technik der Yuuki erst nachdem ihr Verständniss für das Chakrasystem im inneren ihres eigenen Körpers wuchs und sie somit dazu in der Lage war zu erkennen das Chakra innerhalb des eigenen Körperkreislaufes einen enormen "Schaden" verursachen kann. Mamoru`s dämonisches Chakra war somit dann nurnoch der Schlüssel dieses mächtige Jutsu zu entwickeln, die Lust nach Qual trieb die Königin der Unterwelt an und mit dieser Technik war sie dazu in der Lage ihren Opfern die höchst mögliche Qual vor ihrem eigentlichen Ende zu bereiten.
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Mamoru spricht
Bild
Charakter | Andere Accounts/NBWs | Racchni

(っ^◡^)っ Tia Theme



Danke an Lena für das Set! :)

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12176
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 22
Größe: 1,77 m
Gewicht: 67 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Gesucht: Konoha-Gakure
Kiri-Gakure
Suna-Gakure
Discord: Nefaras#3621
Wohnort: Landstuhl

Re: [Offenes Gewässer] - Die See

Beitragvon Minato Uzumaki » Sa 20. Jun 2015, 15:45

[align=center]~True power~[/align]

Es war ein gefährliches Spiel und Minato und Tia waren nun Beide teil davon. Würde die Königin der Klingen ihr einstiges Selbst nach diesem ruckartigen Fall überflügeln können? War das was sie eigentlich sein sollte überhaupt noch in ihr? Oder war die Herrin der Qual nun zu einer einfachen Frau geworden, zu einem weiblichen Wesen welches ihre Befriedigung über alle sonstigen Belange stellte? Jedes Wort welches der Kyuubi Jinchuuriki aussprach, jede seiner Bewegungen bereitete ihm große Schmerzen. Niemals sollte Tia Yuuki so behandelt werden, auch nicht von ihm. Doch das Ziel, man durfte es einfach nicht aus den Augen verlieren! So riss sich der Lord der Zerstörung zusammen, es kam eigentlich nie vor das dem mächtigste der neun Hüter etwas unangenehm war doch hier verlangte ihm jeder weitere Schritt einfach Alles ab.
Minato schaffte es das sich Tia trotz ihres Geständnisses sogar noch schlecht fühlte. Das Gefühl ihrem neuen Meister zu misfallen trieb die Herrin der Qual nur tiefer in den Abgrung hinein. Tief war auch das richtige Stichwort. Denn genauso wollte es kronlose Frau. Hart , von Hinten wie Vieh wollte sie genommen werden und dieser Wunsch wurde ihr erfüllt. Doch schnell bemerkte der Jinchuuriki das ihr dies allein nicht genügen würde. Obwohl sein monströser Penis in ihrer triefenden Scheide gute Arbeit leistete , so wusste er das dies noch nicht genügte um ihren Geist an den richtigen Punkt zu treiben. So schenkte der Hakaishin seiner neuen Dienerin etwas Kopfkino, welches sei voll auszuleben schien. Denn der Uzumaki spürte wie willig ihre Vagina pulsierte allein bei den versauten Gedanken in ihrem Verstand. Einen ganz braven Diener hatte der Lord der Zerstörung da heran gezüchtet. Willig gab sie zu was sie wollte und vorallem wo, sie wollte komplett ausgefüllt werden das sich die Schwänze auch in ihren Hintern und ihren Mund bohren würden. Auch dieser Wunsch sollte der treu folgenden Dienerschaft erfüllt werden. Minato sorgte dann dafür das er noch tiefer und härter in sie stoßen konnte. Diese raue Art der Bearbeitung stieß auf wohlwollen bei der Yuuki , sie verlor sich völlig in ihrer Lust und lief bei jedem perversen und schmutzigen Wort was über ihre Lippen kam förmlich aus. Als ihr neuer Meister nachfragte schoss sofort aus dem Mund der Königin der Klingen heraus was sie wollte und auch dies sollte ihr gewährt werden. Sofort spritzte der heiße Saft in den Körper der Herrin der Qual hinein. Sie war gebrochen , die Königin der Klingen war nicht mehr das spürte der Uzumaki. Doch etwas letztes war notwendig. Sie musste sich ihre eigene Position selbst eingestehen, genauso wie sie zuvor ihre Machtstellung nicht aufgeben wollte. Es war das gleiche Prinzip nur von anderer Seite aus. Auf allen Vieren krabbelte die Yuuki auf ihren Macher zu , ehe sie willig an seinem Schwanz saugte. Die Macht der Königin der Klingen verflüchtigte sich unter dessen und lies einen noch mehr geschändeten Körper zurück. Als Minato ihr erneut eine Anweisung gab, fiel die enttrohnte Königin leicht nach Hinten. Willig spreizte sie ihre Beine und so lies sie einen guten Blick auf die intimsten Stellen ihres Körpers zu. Das Sperma des Uzumakis presste sich aus ihren unteren Körperöffnungen hervor und ihr Oberkörper war noch völlig von dem weißen Saft eingesaut. Nun in der humanoiden Gestallt wollte sie es ebenfalls so hart besorgt haben wie es eben nur ging , Minato sollte all ihre Löcher stopfen und weiter machen...immer weiter. Ein schwächerer Mann wäre auf die willenlosigkeit eingegangen. Doch nicht der Hakaishin Minato Uzumaki. Er entfesselte die Macht des Kyuubi no Rikudo Mode und würde seine Königin aus dieser Lage befreien. Die Wandlung der Herrin der Qual war atemberaubend und sofort sank der Kyuubi Jinchuuriki auf die Knie. Erklärte sein Verhalten und die Tränen liefen ihm seine Wangen hinab , ja auch seine Qual hatte ein Ende gefunden. Oder nicht? Tia schien von den Ausflüchten ihres Machers erst nichts wissen zu wollen, doch als er dafür sorgte das keiner der Bootsmannschaft jemals von ihrem Anblick berichten konnte lächelte die Racchni Königin jedoch zufrieden. Dieses Lächeln wandelte sich jedoch in ein diabolisches Grinsen. Sie wollte eine ausgleichende Gerechtigkeit und so führte sie ihre Klaue direkt zum flammenden Chakraschaft ihres Machers. Sie bearbeitete diesen mit der Hand und Minato schloss kurz seine Augen. Seine Königin war von solcher Macht erfüllt das ihn allein das irgendwie anmachte. Doch da war plötzlich noch etwas ein Gefühl welches der Lord der Zerstörung erst nicht zuordnen konnte. Erschrocken blickte er auf die Yuuki vor sich, die gerade dabei war sein Glied zu platzieren das sein Schaft direkt in ihre Scheide stoßen konnte. Die Königin der Klingen ritt den Kyuubi Jinchuuriki selbstständig und in seinem Kopf entstand Chaos. Befriedigung, Erregung, ein abstoßendes Gefühl gepaart mit so vielen Impulsen. Trauer über das was er tun musste, Wut über das das es notwendig war und all diese sexuellen Reize. Tia kam nach Vorne und was sie wollte war klar. So löste der Jinchuuriki etwas von seinem flammenden Chakramantel am Hals auf und gewährte ihr so Zugang. Sie biss direkt in sein Fleisch und trank das Blut des Uzumakis. Minato wusste nicht ob er stöhnen oder sich eher übergeben sollte? Denn er spürte Fleisch direkt wie es in seinem Mund pulsierte und sich fast bis in seinen Rachen schob. Genauso unter sich. Sein Glied steckte tief in der noch immer triefenden Scheide der Königin der Klingen die sich lustvoll auf seinem Schaft bewegte , doch genauso spürte er selbst das er ausgefüllt wurde. Verstörende Bilder entstanden in seinem Kopf. Doch ein Minato Uzumaki reagierte nicht so wie das System oder die Logik es von einem erwarten würde. Ruckartig schnappte er sich den Hinterkopf der Königin der Klingen und presste sie weiter auf den Hals. "Glaubst du wirklich das mich das reine Gefühl eines Schwanzes in meinem Mund und meinem Hintern abschreckt? Deine Erscheinung, deine Macht , diese Herrlichkeit war alles wert. Ich begehre dich! Auch wenn es mir Schmerzen bereitet hat, ich bereue nicht was ich tun musste um deine Macht zu entfesseln und selbst wenn dir aufeinmal ein monströses Glied wachsen würde und du damit versuchst deine Macht zu beweisen, würde ich nicht weichen. Königin der Klingen. Außerdem bedeutet genau das Augenhöhe." Erneut kehrte die Schwärze der Macht der Quelle des Bösen in seine Augen zurück. Er lies die Yuuki weiter trinken, ehe er seine Hüfte leicht anhob und so seinen Schaft noch tiefer in die Scheide der Yuuki presste. Minato packte nun ihren Hinterkopf und zog diesen von seinem Hals. Ihr Haupt war nun direkt vor ihm sodass auch er seine Zähne in ihrem Hals versenken würde. Ihre Haut war erstaunlich hart , noch viel robuster als zuvor und es kostet den Uzumaki einiges an Kraft das Blut aus ihrem Körper zu saugen. Doch dabei blieb es nicht, er löste sich von ihrem Hals , nur um seinen Mund direkt auf ihre Lippen zu pressen. Ein inniger Kuss folgte und ihr Blut wurde in ihren Mündern verteilt. Ein blutiger Tanz würde so entstehen. Aus seinem Körper drängte das flammende Chakra und wenn sie ihn bestrafen wollte konnte sie es tun, aber Minato würde genauso ...auf der Augenhöhe diese niemals verlieren sollten angreifen. Die Chakraschweife , zwei an der Zahl schoben sich hinter die Yuuki. Von Unten fuhren sie über ihre Pobacken und jeweils eine zog eine Hälfte ihres Hinterns zur Seite. Dadurch wurde ihr Anus gespreizt und ohne Vorwarnung versenkte Minato einen weiteren Chakraschweif in ihrem Hintern. Der blutige Kuss würde so schnell nicht enden, erst nach einer Weile löste sich Minato und biss der Königin der Klingen nocheinmal leicht in die Unterlippe. Ein Stöhnen war von ihm zu hören. Doch es war einfach noch nicht genug. Eine vollkommene Reizüberflutung herrschte in seinem Inneren und sicherlich hätte er sich gegen den Einfluss ihres dämonischen Chakras irgendwie wehren können, doch wozu? Augenhöhe, Gleichheit bedeutete für den Gleichgestellten alles zu ertragen, dass zu akzeptieren was diese Persönlichkeit mit einem vor hatte und bei Minato und Tia konnte einem klar sein das dies monströs und abartig sein würde. Doch waren dies alles Worte der Menschen und ihr Bund kannte keine Schwäche, kannte keine Grenzen. Die Hände des Jinchuurikis schnellten nach Vorne und er grabschte direkt an ihre Brüste. Er drückte diese zusammen, das ihre Nippel sich berühren und aneinander reiben würden. Ehe er einen Chakraschweif um seine Hüfte herum schob um genau zwischen ihren Bäuchen vor zu kommen. Der flammende Schweif schob sich genau zwischen ihren Brüsten hindurch die Minato gerade mit seinen Händen bearbeitete. Mithilfe des Henge no Jutsu verlieh er diesen auch eine etwas andere Gestallt, sie sahen nun wie das flammende Glied des Kyuubi Jinchuurikis. Minato hatte einen ähnlich diabolischen Blick wie die Herrin der Qual. "Dann zeig was du kannst Königin der Klingen." Sprach er herausfordernd , ehe die Stöße in ihren Hintern kräftiger wurden. Die zwei Schweife die ihren Po geöffnet hatten hatten sich ebenfalls gewandelt sie waren etwas schmäler wie die übrigen flammenden Penise des Uzumakis und dennoch groß und lang genug um zusätzlichen "Schaden" anzurichten. So pressten sie sich genau neben dem Schweif welcher schon ihren Hintern penetrierte ebenfalls hinein. Der Anus der Herrin der Qual wurde unheimlich geweitet. Doch er wusste , er spürte all ihre Macht und es machte ihn rasend sie mehr und mehr zu berühren und so vertand er das sie dies ohne weiteres aushalten würde. Noch einige Chakraschweife hatte der Hakaishin zur Verfügung , zwei weitere ebenfall etwas schmälere Kopien seines Gliedes gesellten sich ebenfalls um die Hüfte des Jinchuurikis herum von unten pressten sie sich neben seinem Schwanz direkt in ihre Scheide und weiteten diese so ebenfalls. Würde sie sich selbst zusätzlich noch weiter bewegen konnten diese drei Glieder bis zum Anschlag in sie vorstoßen. Ein seltsames aber erregendes Gefühl wie all diese Schweife aneinander rieben und tief in die Yuuki stießen. Kräftiger presste Minato ihre Brüste aneinander. Als sich von seinem flammenden Penis , etwas Chakra löste und kleine Fingerchen von Außen entsanden die den Klitoris der Königin der Klingen packten und diesen bearbeiteten. Ja das Spiel hatte gerade erst begonnen und auf Augenhöhe war der einzige Sex den Minato mit seiner Herrin genißen würde.
Die Königin der Klingen war erwacht, sie hatte so viel entsetzliche Macht und würde diese auch ohne weiteres einzusetzen wissen.

Benutzeravatar
Tia Yuuki
||
||
Beiträge: 18852
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 17:23
Vorname: Tia
Nachname: Yuuki
Alter: 21
Größe: 1,65
Gewicht: 51kg
Rang: Akatsuki
Clan: Yuuki
Wohnort: Reisend
Stats: 46/46
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 9
Gesucht: Weltweit
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: [Offenes Gewässer] - Die See

Beitragvon Tia Yuuki » Sa 20. Jun 2015, 20:35

Die neue Königin der Klingen war erwacht und wiedergeboren. Anmutig spreizte sie ihre Flügel auseinander wie ein Schmetterling der gerade aus seinem Kokon geschlüpft war. Ihr Blick richtete sich direkt auf den Uzumaki, der sich nun demütig zu ihren Füßen befand und sein Verhalten versuchte zu erklären. Sie verstand, doch sah sie nur eine Möglichkeit, dass sie sich jemals wieder auf Augenhöhe begegnen konnten. Denn so wie er ihren Körper geschändet hatte, so würde er das Selbe am eigenen Leib spüren. Sein Körper würde dabei nicht wirklich geschändet werden, doch das Gefühl würde ihn dennoch erfüllen. Während all dem beugte sich Tia vor und kostete von seinem Blut an dem Hals des Mannes. Bereitwillig ließ er sie gewähren, sodass sie seinen heißen Lebenssaft trinken konnte. Die süßeste Droge der Welt. Sie wurde von dem Uzumaki plötzlich gepackt und fester gegen seinen Hals gepresst. Sie legte ihre Klauen auf seinen Oberkörper während sie weiter trank. Schmutzige Worte kamen aus dem Mund des Uzumakis, doch in diesen bekundete er nur, wie sehr er sie begehrte und das er alles durchstehen würde, dass sie sich erneut auf Augenhöhe befänden. Die Schwärze der Quelle des Bösen kehrte erneut in seine Augen zurück und verlieh dem Blonden ein dämonisches Aussehen. Sie wurde am Hinterkopf gepackt und von seinem Hals gezogen, sodass Minato selbst seine Zähne in ihrem versenken konnte. Tia spürte, wie schwer es ihm fiel, durch ihren Panzer zu beißen, doch er schaffte es und so trank auch er ihr Blut, ehe sie sich einem innigen Kuss hingaben, in welchem sie den roten Lebenssaft in ihren Mündern verteilen konnten. Einige Tropfen liefen aus ihren Mundwinkeln hinab und tropften direkt auf ihre Körper. Aus dem Körper des Uzumakis drang erneut das flammende Chakra und zwei der Schweife schoben sich direkt hinter die Königin der Klingen.
Eine der Schweife zog ihre Pobacke zur Seite, woraufhin der andere ohne länger zu zögern direkt in ihrem Hintern versenkt wurde. Ein Keuchen kam aus dem Mund der Herrin der Qual. Der Kuss jedoch hielt weiter an und die Klauen Tias krallten sich an die Schultern des Uzumakis, doch durch seine Macht würde dies vermutlich keine Verletzungen hinterlassen. Andernfalls gäbe es wohl nur blutige Striemen. Sie selbst beendete jedoch die Macht der Qual, sodass Minato nicht länger das Gefühl hätte, von zwei Penissen in penetriert zu werden. Nach einer Weile löste sich der Kuss der beiden, sie ließ ihn gewähren, als er noch einmal in ihre Unterlippe biss. Tia bewegte sich weiter auf dem echten Penis des Uzumakis und ritt ihn so weiter, während der Schweif weiter ihren Po penetrierte. Sie ließ zu, dass Minato ihre Brüste knetete und mit ihren Nippel "spielte", während sie ihre Klauen über seinen Oberkörper führte. Das Blut aus ihrem Kuss hatte sich auf ihrer beiden Körper längst verteilt und so wäre es wohl eine Mischung aus Blut, Schweiß und Sperma, welche sich auf den Körpern der beiden befände. Ein Chakraschweif, der sich wenig später in ein flammendes Glied wandelte, schob sich zwischen ihnen beiden und schließlich zwischen ihren Brüsten hindurch. So "befriedigte" die Yuuki den Chakraschweif im Grunde mit ihren Brüsten. Sie sollte zeigen was sie konnte und Tia schmunzelte. Ich bin nicht länger dein Diener. meinte sie nur mit herrschender Stimme. Die Stöße in ihr Hinterteil wurden härter, doch gleichzeitig sorgte sie selbst ebenfalls dafür, dass der Penis des Mannes härter geritten wurde. Einige weitere Chakraschweife kamen hinzu, welche jedoch kleiner waren, als das Original. Zwei von ihnen pressten sich direkt neben dem Schweif, der schon in ihrem Anus steckte, mit hinein. Sodass sie beinahe "dreifach" penetriert wurde. Die Schweife bewegten sich auch noch unabhängig voneinander, was ein seltsames Gefühl war, jedoch auf eine seltsame Art und Weise auch befriedigend. Zwei andere pressten sich an dem original Penis des Uzumakis direkt in ihre Scheide hinein. Auch hier bewegten sie sich unabhängig voneinander. Tia stöhnte. So wurde sie, wenn mans genau nahm, von sechs Schwänzen gleichzeitig penetriert. Ihre Brüste wurden weiter den den Händen des Mannes geknetet und sie spürte nur, wie ihre Klitoris wenig später ebenfalls bearbeitet wurde, von Fingern aus Chakra. Durch die Berührung fiel es Tia nicht schwer, erneut das kensei no itami zu aktivieren. Doch dieses Mal würde sie ihm kein "unangenehmes" Gefühl geben. Sie würde ihn stattdessen spüren lassen, wie jemand lustvoll an seinem Hoden saugte, über seinen Körper leckte und die Erregung in ihm noch weiter steigen würde. Tia selbst stöhnte, bewegte sich aber selbst weiter und ritt auch weiterhin das Glied des Mannes, während die Schweife sich von selbst zu bewegen schienen. Lass uns gemeinsam diese Vereinigung erleben! sprach sie laut und unter stöhnen auf. Sie warf den Kopf in den Nacken und würde auf ein Zeichen des Uzumakis warten, dass auch er bereit wäre, sodass sie gemeinsam den ultimativen Orgasmus erleben könnten und er sich vollkommen mit sechs Schwänzen in ihr entladen könnte, sodass auch ihr eigener Orgasmus noch einmal um einiges gesteigert werden würde, durch die flüssige Füllung der pulsierenden und zuckenden Glieder.


Etwas kürzer, aber ich denke, man kann langsam zum Ende kommen. Außer du hast noch diabolische Pläne und Ideen :P
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Mamoru spricht
Bild
Charakter | Andere Accounts/NBWs | Racchni

(っ^◡^)っ Tia Theme



Danke an Lena für das Set! :)

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12176
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 22
Größe: 1,77 m
Gewicht: 67 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Gesucht: Konoha-Gakure
Kiri-Gakure
Suna-Gakure
Discord: Nefaras#3621
Wohnort: Landstuhl

Re: [Offenes Gewässer] - Die See

Beitragvon Minato Uzumaki » Mo 22. Jun 2015, 08:43

[align=center]~Goddes of Anguish~[/align]

Alles hatte genau nach Plan funktioniert und selbst wenn der Uzumaki selbst diese neue Macht seiner Königin mit großem Schmerz erkauft hatte und nun das Leben einiger Unschuldiger darunter leiden musste war klar, um sie vor dem Einfluss ihres Feindes zu schützen hätte Minato vermutlich alles ihm mögliche getan. So tief wucherte das Band zwischen ihnen welches weit über normale Liebe hinaus ging, das was er für die Herrin der Qual wirklich empfand konnten Worte nicht beschreiben und viel weniger konnte man dieses Band erklären. Sie waren Familie, zueinander Eltern, Kind, Geschwister ....und so viel mehr was das Blutsband nicht erklären konnte. Tia wollte ihren Macher genau das empfinden lassen was sie gerade eben durchleben musste , doch auch diesem würde der Uzumaki standhalten, denn es machte für ihn selbst keinen Unterschied. Ob das nun ein Gefühl seines Körpers sein würde, nur in seinem Kopf sich abspielte oder Tia versuchte auch körperlich bewusst ihre Art der "Rache" zu bekommen. Minato würde dem standhalten viel mehr noch, allein die neue Nähe zu der Königin der Klingen, ihrer neuen Macht war berauschend und egal was sie mit ihm tun würde, Minato würde es genießen bis zum letzten Moment!
Der Kyuubi Jinchuuriki entfesselte Kräfte die denen der neuen Königin der Klingen gleich kamen. Er nutzte seine Chakraschweife , wandelte und verformte diese und wenig später rammte er drei Schweife unabhängig voneinander immer wieder in ihren Hintern, während sie sich selbst weiter darauf zu konzentrieren schien ihre Hüfte gegen den Unterleib des Uzumakis zu pressen um so den Penis des Hakaishin immer kräftiger in sie hinein zu stoßen. Tia stöhnte und auch Minato versteckte seine Erregung nicht, dieses hohe, nein göttliche Gefühl sollte noch weiter gehen und so drückten sich wieder gewandelte Schweife auch noch in die Vagina der Königin der Klingen, was diese noch ein Stück weiter auseinander spreizte. Kräftige Stöße wurden in ihr Inneres vollführt, während Minato weiter ihre Brüste mit seinen Klauen bearbeitete und ein Schweif die Ehre hatte zwischen ihrem Fleisch hindurch gedrückt zu werden. Der Uzumaki zog ihre Brüste zusammen das ihre harten Nippel sich gegen den flammenden Schweif pressten. Tia stöhnte, Minato stöhnte und die Herrin der Qual schien bereit zu sein dieses Gefühl voll auszukosten Minato nickte. Drückte dabei seine Hüfte etwas nach oben um so auch die letzten Milimeter im Inneren der Yuuki zu überwinden. Bis zum Anschlag presste er sein Glied und die Schweife hinein. Dasselbe geschah an ihrem Hintern, wo sich mit einem einzigen kräftigen Stoß alle drei Schweife gleichzeitig tief in ihren Anus pressten. Ein lang gezogener erregter Aufschrei des Hakaishin folgte ehe sein heißes Sperma direkt in die beiden Löcher seiner Herrin der Qual geschossen wurde. Auch der Schweif der sich zwischen ihre Brüste drückte entlud sich. Ob die Königin der Klingen das Sperma mit dem Mund "auffangen" würde , oder ob es sich einfach auf ihrem Körper verteilte blieb ihr überlassen. Minato keuchte kurz, dieser Sex war auch eine Art Kyuubi Chakra zu verbrauchen.
Ein gewaltiger Chakraimpuls löste sich vom Körper des Uzumakis welcher das Schiff zum hin und her wippen brachte. Erschöpft lies sich der Jinchuuriki zurück fallen, ehe er einen Arm um die Hüfte der Königin der Klingen legte um weiter die Nähe zu ihrem markelosen Körper zu genießen. "Niemals hätte ich dich in den Klauen unseres Feindes gelassen. Niemand darf die Königin der Klingen kontrollieren und nun bist du auf ewig frei." Kam es aus dem Mund des Lords der Zerstörung und er hatte ein dämonisches Grinsen auf den Lippen. "Man ist niemals vor seinen Schwächen geschützt. Selbst ein Gott kann verwundbar sein wenn man weis wie man ihn verletzen kann oder mit was. Auch ich muss zugeben das mich dein Verhalten........angemacht hat. Es hat auch meine niederste Natur angesprochen. Dich vor mir präsentiert zu sehen, das du dich mehr und mehr anbietest , der Lust verfällst war ein Anblick der deiner vielleicht so nicht würdig ist....aber deffinitiv allein weil du es warst und dieser Gedanke sich in meinem Kopf festgesetzt hat unheimlich.....anziehend." Der Uzumaki blickte seiner Königin direkt entgegen und wenn sie ihn ebenfalls ansehen würde , würde er seine Hände nach oben strecken und erneut ihr Gesicht in seine Hände nehmen. Dieses Mal jedoch nicht fest. "Du bist erwacht als Yakujin ("Gott der Qual")" Minato streckte nun seinen Körper nach oben um seine Lippen direkt auf die ihren zu drücken. Dieser Kuss würde eine ganze Weile anhalten, ehe sich der Uzumaki wieder zurück zu Boden legte und sein Blick über das Deck des Schiffs schweifen lies.
Der Hakaishin bewegte seine Hände, er befand sich noch immer im Kyuubi no Rikudo Mode. Um sie herum war Blut, Schweiß. Sperma des Uzumakis und auch einiges an Scheidenflüssigkeit der Yuuki. Alles um sie war komplett eingesaut und auch ihre Körper könnten vielleicht eine Dusche vertragen. Minatos Hände erkundeten weiter den neuen Körper seiner Königin. Er fuhr über ihre Hüfte, direkt zu ihrem prallen Hintern und lies es sich nicht nehmen mit seinen Fingern über die Scheide , als auch den Anus der neuen Yakujin zu reiben. Dabei würde das Sperma des Jinchuurikis welches noch aus ihr raus lief weiter verteilen. Die andere freie Hand berührte kurz ihre massiven Brüste , rieben über die Nippel der Herrin der Qual ehe er sie ebenfalls nach Hinten zog zu ihrem Hintern und dort die Pobacken der Königin der Klingen mit beiden Händen auseinander zog. So konnte das Sperma ungehindert aus ihren Körperöffnungen heraus fliesen.
Minato grinste , ehe er kurz darauf seine Hände los lies. "Dieses Schiff bewegt sich so unheimlich langsam, findest du nicht?" Ja sie würden noch eine ganze Weile brauchen bis sie das Festland erreicht hatten und noch wusste der Captain des Schiffs auch nicht das er durch einen "tragischen Unfall" einige Männer seiner Mannschaft verloren hatte. Doch wichtig für den Betrieb des Bootchens schienen diese Kerle nicht gewesen zu sein. Minato richtete seine Augen direkt gegen den Himmel und der Nebel verzog sich langsam und gab so eine gute Sicht auf das Himmelszelt frei. "Anderer seits hat diese lahme Geschwindigkeit auch was für sich......wir bekommen etwas geschenkt was wir schon lange nicht mehr genießen konnten. Zweisamkeit." Minato blickte nun wieder hinunter und versuchte die Königin der Klingen direkt anzusehen. "Und ich zumindest habe vor diese Zeit vollkommen zu genießen und auszunutzen." Er seufzte daraufhin. "Denn schon bald wird hier vieles anderst sein." Minato grinste wieder, ehe seine Hände sich wieder zu ihrer Ausgangsposition bewegten. "Wir müssen doch testen wieviel du mit deiner neuen Macht aushälst Yakujin"
Erneut fuhren die Hände des Hakaishin zurück zu ihrem Hintern und mit seinen ausgestreckten Fingern spreizte er sowohl ihren Anus , als auch ihre Vagina auseinander. Noch immer floss Sperma aus ihren unteren Körperöffnungen hinaus. Minato grinste noch immer. "Und ich habe deinen zufriedenen Gesichtsausdruck auch gesehen als du mich in die Dienerposition gesteckt hast. Hat dir das wirklich so sehr gefallen? Oder war das vielleicht sogar eine Herausforderung?" Die Macht der Quelle des Bösen verlieh dem Jinchuuriki eine wirklich monströse Erscheinung. Wenn Tia noch immer auf Minato liegen würde, könnte sie spüren das sein Glied erneut angeschwollen war. So ein flammender Chakrapenis der seine Form verändern konnte und auch noch für zusätzliche "Befriedigung" sorgen konnte war wirklich etwas praktisches und die nahezu unbegrenzte Ausdauer des Jinchuurikis sowieso. Minato grinste weiter ehe er einige seiner Finger kurz in den Hintern und die Scheide der Yuuki steckte. Dies war jedoch nur eine kurze Berührung , seine Hände verweilten dort dann ihre Öffnungen weiter spreizend. "Ich kann es ja auch nicht verbergen das es mich so unheimlich angemacht hatte wie du unter deiner Lust leidest, wie ich leide ...und wie du dich angeboten hast. All diese schmutzigen Worte die über deine Lippen gekommen sind."
Nun war ersteinmal Tia am Zug. Durch die Nähe zu ihren Körpern konnte der mächtigste der Neun in die geistige Ebene der Herrin der Qual eindringen. Der monströse Fuchs legte sein massives Haupt direkt neben Mamoru auf seine Pfoten und seufzte. *Die Zwei sind unverbesserlich GRUUUUR. Wissen sie nicht das wir die einzigen sind die hier schon die ganze Zeit leiden!? GRRRRRR. Nicht Dämonen sind die Monster der Welt. Ein Mensch der sich zu einem Dämonen entwickelt, dass ist das wahre Böse. KUKukuku.* Kurama grinste ehe er seine Augen schloss. Die Beiden bekamen natürlich alles mit was Tia und Minato draußen so trieben, da konnten sie auch versuchen zu schlafen oder sich tot zu stellen , das war alles weniger effektiv.


[hr]

Ich habe drei Mal versuchte einen Timeskip posten zu setzen, ehe es mir zu dumm wurde, also einfach fuck you! Ich schreibe keinen kack Timeskip. Das ist unter der Würde meines Charakters unter meinem persönlichen Niveau und deswegen wird es keinen von meiner Seite aus geben. Wenn Fili den nun macht, dann ist das so. Ich jedoch nicht!

Benutzeravatar
Tia Yuuki
||
||
Beiträge: 18852
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 17:23
Vorname: Tia
Nachname: Yuuki
Alter: 21
Größe: 1,65
Gewicht: 51kg
Rang: Akatsuki
Clan: Yuuki
Wohnort: Reisend
Stats: 46/46
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 9
Gesucht: Weltweit
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: [Offenes Gewässer] - Die See

Beitragvon Tia Yuuki » Mo 22. Jun 2015, 21:34

Gemeinsam erreichten die Königin der Klingen und ihr Macher den Höhepunkt. Der gewaltige Chakraimpuls der Uzumakis, der dabei freigesetzt wurde, ließ das Schiff ein bisschen hin und her wippen, doch war dies wohl ihre geringste Sorge momentan. Minato fiel zurück und Tia spürte seine Arme um ihren Hüften, so legte sie sich vor und drückte ihren Oberkörper direkt an den seinen. So genossen sie die einfache Nähe zueinander nach diesem gewaltigen Akt voller Anstrengung. Minato gestand mit seinen Worten, dass ihn die Art der Yuuki zuvor auf eine seltsame Art und Weise angemacht hatte aber auch, dass sie nun frei wäre. Tia musste schmunzeln. Solch Gedanken hätte ich dir gar nicht zugetraut. sagte sie ruhig, dann wurde ihr Gesichtsausdruck ernster. Wenn ich frei bin, dann befreie mich ebenso von deinem Macherbefehl, den du mir in Kirigakure erneut auferlegt hattest. meinte die Yuuki, ehe sie seine Hände an ihrem Gesicht spürte und ihn direkt anblickte. Er nannte sie bei einem neuen Namen. Yakujin, Gott der Qual, und damit wäre sie erwacht. Ein inniger Kuss folgte, den die neu ernannte Göttin erwiderte, dann trennten sich ihre Lippen wieder voneinander und Minato ließ sich wieder nach hinten sinken.
Die Hände des Uzumakis an Tias Körper entlang, sie ließ ihn gewähren und war neugierig auf das, was folgen würde. Sperma lief noch immer aus ihren Körperöffnungen und genau dieses verteilte er auch weiter, während er über diese strich. Die andere Hand berüherte ihre Brüste und Nippel, welche noch immer hart waren, dann fanden seine Hände hinter dem Körper der Yuuki wieder zusammen, wo sie ihre Pobacken auseinander zogen. So wurden ihre Körperöffnungen ein Stück geweitet und das Sperma lief ein bisschen mehr hinaus.

Seine Hände entfernten sich von ihrem Körper und Tia blickte skeptisch auf sein Grinsen. Erst beklagte sich der Mann über die geringe Geschwindigkeit des Schiffes, ehe er dieser auch etwas Gutes abgewann und scheinbar schnell Pläne geschmiedet hatte, wie sie die neu gewonnene, gemeinsame Zeit effektiv nutzen könnten. Tia grinste. Meine Macht scheint dir völlig den Verstand zu nehmen. Doch vielleicht kann ich da noch ein bisschen mehr machen und dich ganz um den Verstand bringen, Hakaishin. wie auch Minato sie bei ihrem göttlichen Namen nannte, so tat sie das Selbe mit ihm, ehe sie sich ganz auf ihn einlassen würde.
Die Hände des Mannes wanderten erneut zu ihrem Hinterteil und spreizten abermals ihre Körperöffnungen. Das Sperma verteilte sich so nur noch mehr, als es weiter hinaus lief. Es war wirklich erstaunlich viel. Aber auf der anderen Seite waren es auch drei Ladungen je Loch auf einmal gewesen. Da kam wohl schon einiges zusammen. Nicht zu vergessen die vorherigen Male, als Tia noch die willenlose "Dienerin" gewesen war. Jedoch würden sie wohl eine ordentliche Dusche benötigen, wenn sie hier fertig wären. Sieh es wie du möchtest, doch wenn du mich mit deiner Kraft um den Verstand bringst, so will ich das Selbe auch mit dir machen können. sagte sie herausfordernd. Minato führte seine Finger direkt an ihre Körperöffnungen und versenkte diese leicht in diesen. Tia spürte sein Glied direkt unter ihr und berüherte dieses mit ihren Fingern. Sie strich darüber, ließ jedoch noch nicht zu, es komplett in die Hand zu nehmen und ihre Hand auf und ab zu bewegen. Dies wäre wohl zu einfach. Der Uzumakis gestand noch einmal, wie sehr ihn all das von zuvor angemacht hatte. Tia schmunzelte erneut. Sie lehnte sich vor, sodass sie mit ihren Lippen direkt auf der Höhe seines Ohres war. Was genau meinst du? Das ich gesagt habe, dass ich von dir genommen werden will? flüsterte sie leise und fuhr fort. Das ich wie Vieh von dir gefickt werden will und du all meine Körperöffnungen füllen sollst? Meine Muschi... meinen Mund.... und meinen Hintern? Und das du dich dann vollkommen darin entladen sollst? Mich benutzen sollst und dich an mir befriedigen sollst? als sie ihre Worte zu ende geflüstert hatte, leckte sie mit der Zunge über das Ohr des Mannes, ehe sie eine Hand nach hinten führte und diese auf die seine legte. Sie übte einen gewissen Druck aus, sodass seine Finger noch ein Stückchen tiefer in sie einsinken würden. Sie knabberte leicht am Ohr des Uzumakis. Diese Finger reichen mir nicht. Ich brauche etwas größeres.... härteres.... . hauchte sie ihm entgegen. Während der Berührung aktivierte sie erneut das kensei no itami und ließ Minato spüren, wie es wäre, wenn sie nun an seinem Penis saugte und lutschte und diesen weiter mit dem Mund bearbeiten würde. So wollte sie seine Lust noch weiter steigern. Sie hatte das Ziel, ihn um den Verstand zu bringen und dies von zuvor noch einmal zu steigern. Ob sie es schaffte stand wohl auf einem anderen Blatt geschrieben.

Unterdessen ließen sich die beiden Dämonen der beiden auf ein kleines Gespräch ein. Mamoru knurrte missmutig, als er die Worte Kuramas vernahm, der genau wie er selbst versuchte zu schlafen. Dein Minato hat Tia so verdorben. Früher war sie nicht so. Es tut fast schon weh, dem ganzen zuzusehen. Am besten guckt man gar nicht erst hin, dass ist bösartiger als alles, was ich mir je hätte träumen lassen können. Die gehören eigentlich wirklich in die Unterwelt, das was da vorher ablief war im Gegensatz zu dem wirklich Kinderkram... meinte er knurrend und legte sich eine Pfote auf die Nase, als würde er versuchen seine Augen zu verdecken. Leider besaß er zwölf davon, wodurch das Ganze etwas schwieriger gestaltet wurde.
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Mamoru spricht
Bild
Charakter | Andere Accounts/NBWs | Racchni

(っ^◡^)っ Tia Theme



Danke an Lena für das Set! :)

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12176
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 22
Größe: 1,77 m
Gewicht: 67 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Gesucht: Konoha-Gakure
Kiri-Gakure
Suna-Gakure
Discord: Nefaras#3621
Wohnort: Landstuhl

Re: [Offenes Gewässer] - Die See

Beitragvon Minato Uzumaki » Di 23. Jun 2015, 08:53

[align=center]~True Might~[/align]

Es wunderte die Königin der Klingen offensichtlich, dass ihr Macher eine gewisse Anziehung gegenüber ihrem demütigen Verhalten spürte. Minato schien schon fast süchtig nach der Macht seiner Königin geworden zu sein und mehr noch war es genau diese unheimliche und unerreichte Vormachtstellung die ihn anheizte wenn er diese in Demut vor sich sah. Tia schmunzelte über seine Worte und sprach einen Wunsch deutlich aus, den der Lord der Zerstörung ihr aber noch nicht erfüllen wollte. Erst erkundete er ihren neuen , machtvollen Körper noch ein wenig und schien sich etwas über das Reisen hier auf hoher See beschweren zu wollen, naja etwas gutes hatte es ja. Die beiden Akatsukis hatten hier etwas mehr Zeit für sich. Welche auch gleich wohl produktiv genutzt werden wollte.
Die ersten Worte der Yuuki klangen schon fast wie eine Herausforderung, doch wollte sich Minato überhaupt mit einer solchen Macht anlegen? Oh ja er wollte! Tia strich über sein mitlerweile wieder erregtes Glied und legte eine unheimliche aber vorallem enorm anziehende Ausstrahlung an den Tag. Sie näherte sich dem Ohr des Uzumakis und wiederholte ihre dreckigen Worte von vorhin. Minato sollte es offensichtlich genauso aussprechen wie sie zuvor. Der Kyuubi Jinchuuriki grinste. Ihre Zunge führte die Königin der Klingen nocheinmal geschickt über das flammende Chakraohr des Uzumakis, diesem kam ein Stöhnen über die Lippen. "Ja....genau das." Kurz schloss der mächtigste der neun Hüter seine Augen. Er lies seine Hand von der ihren weiter führen und so schoben sich seine Finger tiefer in ihre Scheide hinein. Er spürte das Pulsieren ihrer Vagina und lauschte ihren willigen Worten nach mehr. Noch mit geschlossenen Augen spürte Minato plötzlich etwas. Sein Glied zuckte. Es fühlte sich warm umschlossen an, irgendwie feucht....und oh ja der ehemalige Konoha Shinobi kannte dieses Gefühl. Erneut stöhnte er , doch dieses Mal folgte ein deutliches Grinsen auf seinen Lippen. "Hmmmm, deine Kräfte so einzusetzen ist wirklich unglaublich gut. Wenn ich die Augen geschlossen halte und mich nur darauf konzentriere ist es wie als wenn du wirklich mit deinen Lippen meinen Schwanz umschlossen hälst und daran saugst." Ja ihm war da doch noch ein kleines etwas "härteres" Wort für sein primäres Geschlechtssteil heraus gerutscht. Doch genau das schien die Yuuki doch auch zu benötigen. Minato öffnete seine Augen, ehe er seine Finger aus ihrer Scheide hinaus ziehen würde und von Außen nun über ihren Klitoris reiben würde. "Da du mich gerade eben so verführerisch gefragt hast, will ich dir eine mehr als deutliche Antwort geben. Dich trotz all deiner Macht in dieser niederen, erniedrigenden Position zu sehen. Wie du dich präsentiert hast , willig all deine intimsten Körperstellen offenbart hast. Ausgesprochen hast wie sehr du meinen Schwanz tief in all deine Körperöffnungen gesteckt bekommen willst. Wie sehr du willst das heißes Sperma in dich schießt all das ....hat mir ziemlich den Verstand geraubt, tut es immernoch." Der Penis des Uzumakis schwoll noch etwas mehr an und ruckartig würde sich Minato aufrichten. Ein Chakraschweif welcher aus seinem Hinterleib kam half dabei etwas und so stand er mit Tia zusammen nun aufrecht. Sein heißes Glied legte er genau vor ihrem Scheideneingang an, presste die Eichel etwas in die Öffnung hinein. Wild zuckte sein Penis umher, da das Gefühl das sie ihm gerade einen blies natürlich nicht aufgehört hatte. "*Keuch*..doch zuerst......bevor ich dir etwas weitaus größeres und härteres gebe...." Die Macht der Quelle des Bösen verdunkelte noch immer den Ausdruck seiner Augen und dennoch gehörte auch diese Macht mehr und mehr zu Minato dazu. Er war der Hakaishin und Tia wurde zur Yakujin. "Ketten hielten dich meine Tochter, meine Schwester und Mutter. Mögen sie vergehen. Als dein Macher löse ich das was dich an mein Wort bindet. Du bist frei." So wichtige Worte und vorallem korrekt auszusprechen während man gerade spürte das die Königin der Klingen mit ihren Lippen sein Glied umschlossen hatte war wirklich alles Andere als einfach. Doch nun war die Herrin der Qual befreit und wirklich nichts konnte sie mehr binden. Doch Minato würde noch eine Stufe höher gehen. Er löste das Chakra an seinem Unterarm und Handgelenk und biss tief in dieses hinein. Das Blut spritzte etwas aus der gerissenen Wunde heraus. Der Jinchuuriki zog seinen Arm hoch und hielt ihn der Königin der Klingen entgegen. "Als Vater der Blutslinie, löse ich die Kontrolle der Macherbindung nie mehr sollen die Fäden wieder zu einer Kette zusammen geführt werden können. Blut besiegelt den Pakt , nur dein Wille kann dich erneut anketten. Völlige Freiheit erwartet dich. Trink." Ja damit würde die Yakujin niemals wieder durch den Macherbefehl gebunden werden können , sondern war auf ewig frei und gelöst davon. Außer sie wollte es selbst.
Das Gespräch der beiden Dämonen in Tias geistiger Ebene nahm unterdessen Gestallt an. Der Chaosdämon war sich ziemlich sicher das Minatos Einfluss seine "Tochter" verdorben hatte. Kurama grummelte in sich hinein. *GRRRRUR Minato war früher ebenfalls nicht so. Ein Teil von mir begleitet ihn seit seiner Geburt. Er wuchs im Gebirge des Myobokuzan, der Welt der Frösche auf. War ein Eremit, ein Sage und eher unbeholfen was zwischenmenschliche Aspekte oder allgemein sagen wir Alles anbelangt. Sie haben sich gegenseitig auf diese Ebene geschoben GRRRRR* Der mächtigste der Neun wusste nicht wie das möglich war, aber ihre Verhaltensweisen waren von Augenblick zu Augenblick bösartiger geworden. *Und da keine Dämonen mehr wirklich übrig sind, bilden sie wohl die neue Spitze unserer Rasse KUkUKUkuk.....vielleicht sollten wir uns einfach daran gewöhnen.....oder lernen es zu ignorieren....* Ein mutiger Vorschlag , auch wenn das nicht so einfach umzusetzen war.
Tia nutzte ihre dämonischen Kräfte wirklich gut , doch das konnte Minato ebenfalls, es fühlte sich so an als wenn er kurz davor wäre zu kommen. Doch noch hielt er sich zurück. Die Königin der Klingen würde sicherlich erkennen, dass er damit zu kämpfen hatte. Die Göttin der Qual hätte sicherlich von seinem Blut getrunken , dadurch hätte Minato die Möglichkeit erneut mit seiner Anziehungstechnik dafür zu sorgen das sie es bei jedem Stückchen mehr Nähe zum Uzumaki ebenfalls "bereuen" würde. Minato keuchte , ehe sich erneut Chakraschweife aus seinem Hinterleib den Weg nach Vorne bahnten. "...Dir reichen nicht nur die dünnen Finger nicht.....dir reicht es .....*stöhn* auch nicht das nur...deine Muschi gefüllt wird." Der Kyuubi Jinchuuriki konnte es kaum noch aushalten, aber irgendetwas verhinderte , dass er die Führung übernahm. Ihre erstaunliche Macht, die er so sehr begehrte....er konnte einfach nicht, durfte er? Wirre Gedanken entstanden in seinem Verstand un so genau konnte dies Minato nicht wirklich zuordnen. Das der Uzumaki auch erneut versaute Worte in den Mund nahm schien er selbst nicht wirklich zu bemerken, noch immer pulsierte seine Eichel am Eingang der Scheide Tias. Bereit sie willig endlich in sie zu stoßen. Minatos Körper zitterte und doch er musste auf sie reagieren, sie weiter berühren, sein Körper zwang ihn förmlich dazu. So kamen die Schweife näher und einer fuhr langsam über den Anus der Yuuki. Er schien kräftig über ihren Hintern zu reiben. Während Minato selbst fast schon zögerlich seine Hände nach oben führte und diese gefährlich nahe über den Brüsten der Königin der Klingen schwebte. Er selbst schenkte der Yuuki Chakra, so wurden sie nicht durch irgendwelche Ausdauer Nichtigkeiten in ihrer "Freiheit" beschränkt.

Benutzeravatar
Tia Yuuki
||
||
Beiträge: 18852
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 17:23
Vorname: Tia
Nachname: Yuuki
Alter: 21
Größe: 1,65
Gewicht: 51kg
Rang: Akatsuki
Clan: Yuuki
Wohnort: Reisend
Stats: 46/46
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 9
Gesucht: Weltweit
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: [Offenes Gewässer] - Die See

Beitragvon Tia Yuuki » Mi 24. Jun 2015, 15:26

Tia versuchte ihren Macher in einen ähnlichen Zustand von zuvor zu bringen. Sie wollte, dass er den Verstand an seine eigene Lust verlor, denn diese Tatsache amüsierte sie. Sie zeigte, dass der Hakaishin doch nicht ganz so "unantastbar" war, wie er sich gab und auch in ihm, tief in seinem inneren, verborgene, niedere Gelüste schlummerten, die auf die primitiven Worte ansprangen, welche von dem körperlichen Austausch zueinander handelten. Provozierend wiederholte sie diese Worte und hauchte sie ihm ins Ohr, ehe sie daran leckte und knabberte. Minato stöhnte und bestätigte, dass dies genau das war, was ihn erregte. Ein Schmunzeln zeigte sich auf den Lippen der Yuuki, ehe sie die Hand hinter sich führte und seine, die sich ebenfalls dort befand, an ihren Intimbereich führte. Dabei nutzt sie ihre Kräfte um dem Uzumaki ebenfalls ein einmaliges Gefühl empfinden zu lassen, ohne das es tatsächlich statt fand. Minato grinste und meinte, dass wenn er die Augen schloss, er sich einbilden könnte, dass dieses Gefühl echt sei. Dabei nutzt er ein härteres Wort, um sein Glied zu beschreiben. Tia schmunzelte. Meine Kräfte haben eben seine Vorteile und sind nicht zu unterschätzen. meinte sie lediglich.
Die Finger des Uzumakis wurden aus ihrer Scheide heraus gezogen. Noch einmal gestand er, wie sehr alles von zuvor ihn angemacht hatte, ehe er ruckartig aufstand und dabei einen Chakraschweif, der sich aus seinem Hinterleib bildete, half. So stand auch Tia wenig später auf ihren Beinen und das Glied des Hakaishins schob sich mit der Eichel leicht in ihre Scheidenöffnung hinein, während es zuckte und pulsierte, da es immer noch unter dem Einfluss der Technik der Yuuki stand. Doch bevor es in die nächste Runde ging, wollte Minato dem Wunsch der Mutter nachkommen. Mit nur wenigen Worten befreite Minato sie von dem Macherbefehl, dem er ihr in Kirigakure erneut auferlegt hatte, doch schien es damit noch nicht beendet zu sein. Chakra löste sich an seinem Unterarm und Handgelenk, so biss er hinein, dass sich das Blut sammelte und aus der neu gerissenen Wunde spritzte. Diese Wunde hielt er der Yuuki entgegen. Ohne länger zu zögern umfasste Tia den Arm mit ihren Händen, setzte ihren Mund an der Wunde an, und trank sein Blut, während sie die nächsten Worte vernahm. So hob Minato den Macherbefehl nicht nur für den letzten Befehl auf, nein, er hob die komplette Bindung auf. Tia könnte nie wieder durch das Wort ihres Machers gebunden werden, außer sie wollte es so. Das alles wurde mit dem Blut des Uzumakis besiegelt, welches heiß die Kehle der jungen Frau hinab lief.

Die beiden Dämonen führten unterdessen ihr Gespräch weiter fort. Mamoru grummelte missmutig bei den Worten Kuramas. Mit anderen Worten: Minato ist ein Hinterweltler. Auch gut zu wissen. meinte er, denn diese Information hatten bis jetzt weder er noch Tia. Wobei Tia sie wohl jetzt auch noch nicht hätte. Ignorieren ist vermutlich die beste Variante. meinte er und schloss seine Augen. Er versuchte zu schlafen, was bei dem Spiel der beiden "Menschen" wohl alles andere als einfach war.
Tia löste sich von dem Arm des Uzumakis. Der Geschmack seines außergewöhnlichen Blutes lag noch auf ihrer Zunge und sie genoss es. Es fiel ihr schwer, sich überhaupt zu lösen, doch mit den Jahren hatte sie es geschafft, sich halbwegs unter Kontrolle zu halten, was das anging. Das Glied des Uzumakis berüherte noch immer ihre Scheidenöffnung, während sich einer seiner Schweife an ihrem Hinterleib zu schaffen machte. Sie spürte die erneute Anziehung ihm gegenüber wieder doch merkte sie auch, wie schwer es dem Mann fiel, sich zurück zu halten und nicht gleich zu kommen. Er sprach dreckige Worte und stöhnte dabei und ja: So unrecht hatte er vermutlich nicht. Tia erinnerte sich nur zu gut an das betäubende Gefühl von zuvor. Es hatte sie befriedigt, daran gab es keinen Zweifel und nun würde sie nicht unterjocht werden. Hieße das dann nicht auch, dass die Befriedigung noch größer werden würde? Der Körper des Uzumakis zitterte, seine Hände "schwebten" beinahe vor ihren Brüsten und wollten diese berühren. So umfasste die Yuuki seine Arme und drückte seine Hände direkt auf ihren Vorbau. Sie merkte, wie sein Chakra ihren Körper durchflutete, sodass sie die Macht der Königin der Klingen länger aufrecht erhalten konnte. Doch plötzlich trat sie einige Schritte zurück und entfernte sich so von dem Blonden. Ein diabolisches Grinsen legte sich auf ihre Lippen. Mit wenigen, kräftigen Schwingenschlägen begab sie sich in die Luft, sodass ihre Füße den Boden verloren. Jedoch stieg sie nicht weit in die Höhe. Mit erhobenem Körper spreizte sie die Beine, sodass Minato einen guten Blick auf ihren Intimbereich hätte. Durch ihre Flügel hielt sie sich in der Luft, sodass sie nicht, wie zuvor als seine Dienerin, auf dem Boden sitzen musste. Doch befand sich ihre Vagina noch immer auf der Höhe seiner Gürtellinie, sodass er, wenn er wollte, einfach in sie stoßen könnte. Mit ihren Händen zog Tia die Haut an ihren Öffnungen leicht zur Seite, sodass der Uzumaki einen noch bessere Blick hätte. Du hast recht.... sagte sie plötzlich. Durch die gelöste Verbindung würde auch ihre Technik nicht mehr auf den Uzumaki wirken. Ein wenig Restsperma tropfte aus ihren Körperöffnungen heraus. Ich will gefüllt werden, überall. In alle Körperöffnungen. Das du deinen Schwanz hart in mich rammst und deinen Samen in mir verteilst. Fülle mich mit deinem Sperma. Lass mich deine Kraft spüren und eins mit dir werden. sprach sie und wählte einen versauten Unterton dabei. Sie wollte mit ihren Worten dem Uzumaki noch mehr einheizen. Eine Hand nahm sie plötzlich vor und steckte sich kurz zwei Finger selbst in die Vagina, während die andere Hand noch oben wanderte und ihre eigene Brust massierte.
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Mamoru spricht
Bild
Charakter | Andere Accounts/NBWs | Racchni

(っ^◡^)っ Tia Theme



Danke an Lena für das Set! :)

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12176
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 22
Größe: 1,77 m
Gewicht: 67 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Gesucht: Konoha-Gakure
Kiri-Gakure
Suna-Gakure
Discord: Nefaras#3621
Wohnort: Landstuhl

Re: [Offenes Gewässer] - Die See

Beitragvon Minato Uzumaki » Do 25. Jun 2015, 09:43

[align=center]~Once Again~[/align]

Der mächtigste der Neun offenbarte dem Chaosdämon einen Aspekt aus Minatos Vergangenheit. Mamoru traf den Nagel eigentlich auf den Kopf dennoch würde Kurama dem weitaus jüngeren Dämon antworten. *GRUUUUR nun er durfte so die Welt der Menschen mit all ihren Facetten kennen lernen und das hat ihn auf seinen Weg geführt. Ohne die Blendung des Systems ist er als Macht der Zerstörung und Reformation erwacht. GRRRRRR und auch deine Tia schloss sich ihm an, ihm zu Folgen ist alles was zählt.* Mehr hatte der mächtigste der Neun zu diesem Thema nicht zu sagen. Unterdessen hatte Minato seine Königin vom Macherbefehl befreit, doch nicht nur das er sorgte auch dafür das er niemals selbstständig die Herrin der Qual mehr in Ketten legen könnte. Nun waren sie tatsächlich auf Augenhöhe und die Königin der Klingen endlich befreit von all ihren Ketten und bereit ihre neue Macht zu demonstrieren. Mit Blut wurde der Macherbefehl aus ihrem Körper vertrieben Blut welches die Herrin der Qual nur zu gerne weiter trinken wollen würde, doch da gab es noch etwas was sie wollte.
Die Penisspitze Minatos presste sich noch immer gegen die Scheide der Yuuki, zuckte dieser willig entgegen und alles in seinem Körper verlangte danach diesen Schwanz endlich komplett in ihr Inneres zu schieben. Konnte das vergangene Ereignis nocheinmal getopt werden? Jetzt wo die Königin der Klingen völlig frei war? Tia schien beschlossen zu haben ihren Macher noch ein wenig zu quälen. Mit einer kurzen Bewegung sorgte sie dafür das seine Hände ihre Brüste berührten und er so das üppige Fleisch ihres Vorbaus kneten konnte. Der Jinchuuriki tat es drückte die beiden großen Brüste gegeneinander , lies ihre harten Nippel sich berühren als plötzlich die Herrin der Qual Distanz zwischen sich und den Uzumaki brachte. Es war nicht viel und dennoch nutzte sie ihre prachtvollen Schwingen um sich etwas in die Lüfte zu erheben. Dort oben , sodass ihre Füße den Boden des Schiffs nicht berühren konnten spreizte sie ihre Beine und gab so einen guten Blick auf ihren Intimbereich preis. Sie präsentierte sich freiwillig so ...so...willig und allein das brannte wie Feuer durch den Verstand und den Körper des Hakaishins. Vorsichtig kam die Klaue der Yuuki heran, sie spreizte das Fleisch ihrer Vagina weiter auf , sodass man das vor Feuchtigkeit triefende Innere noch besser sehen konnte. Diesen Ort hatte Minato erst kürzlich mit seinem Samen befleckt und teilweise waren noch Reste des Spermas zu sehen welches heiß in sie hinein geschossen worden war. Die Stimme des Yakujin war zu hören und Tia bestätigte die Ansichten ihres Machers. Dreckige Worte kamen aus ihrem Mund und Minato hatte das Gefühl zu explodieren. All ihre entsetzliche Macht war so anziehend das es dem Uzumaki den Verstand raubte und das gepaart mit ihrem Ausdruck von Lust war etwas völlig neues. Natürlich wollte Tia genau das erreichen und das gelang ihr sichtbar gut. Minato folgte ihren Händen die sich für ihr benah wie in Zeitlupe bewegten. Zwei Finger schob sich Tia direkt in die Scheide hinein, die andere Hand bearbeitete ihre Brüste. Minato wusste garnicht wohin er schauen sollte und mehr und mehr war er es diesmal der sich in der Lust verloren hatte. Plötzlich lag ein diabolisches Grinsen auf den Lippen des Jinchuurikis. "Du machst es dir also gerne selbst? Ich wusste garnicht das sich die Königin der Klingen so oft einsam gefühlt hat um sich entsprechende Fertigkeiten anzueignen. Interessiert mich sehr was du dabei denkst wenn du allein zu gange bist...was du dir vorstellst." Kam es aus dem Mund des Uzumakis , ehe er stöhnte allein bei dem Anblick der Yuuki. Minato nutzte seine dämonische Schnelligkeit und stand plötzlich hinter dem Yakujin. Er schnappte sich ihre Pobacken und zog die Yuuki an ihrem Hintern zu sich. Mit voller Kraft presste er seinen Schwanz in den Hintern seiner Königin. Während sein Glied in sie eindrang stöhnte der Jinchuuriki. Die ganze Bearbeitung und einfach die ganze "Qual" die die Yuuki in ihm erzeugte er war eigentlich bereit sofort in ihr zu kommen. Doch hielt er es weiter an...noch nicht.......Minato hielt weiter ihren Hintern fest um von seiner unteren Position hart in sie zu stoßen. Zwei Chakraschweife holte er dazu , der eine presste sich auf die Hanrücken der Yuuki die gerade ihre Brust knetete , der andere übte Druck auf die Hand der Herrin der Qual aus mit der sie gerade lustvoll ihre eigene Scheide bearbeitete. So gab Minato klar zu verstehen was er wollte. "Macht weiter Yakujin....*stöhn* ich will mehr sehen." Gestand der Jinchuuriki und würde darauf warten das die kleine Show seiner Königin in die nächste Runde ging. Minato selbst steigerte dabei weiter die Anziehung die sie ihm gegenüber verspüren würde und er hatte so eine Idee was er noch tun konnte. Durch den Kyuubi no Rikudo Mode war er dazu in der Lage das Chakra in all seine Körperregionen zu pumpen und so würde Tia nun spüren wie sie in ihrem Hintern plötzlich noch mehr ausgefüllt wurde. Seiner einer Chakraschweif formte Chakrafinger das er so ein Shinobi Seal halten konnte und zwei Doppelgänger von sich selbst erschaffen konnte. Die ebenfalls vergrößerte Glieder hatten , da sie ja eine direkte Kopie des Originals waren. Minato nutzte seine Stärke um die fliegende Königin etwas mehr gegen seinen Penis zu drücken und er versuchte so das ihr Blick auf die beiden Bunshins fallen sollte. "Na meine Göttin, seht das was gerade in eurem Hintern steckt. Wie es euren Arsch nach Außen weitet und hart bis tief in euch stößt." Ein bisschen Gedankenspiele waren ein leichtes für den manipulativen Jinchuuriki. Immer kräftiger Stieß er in den Anus der Herrin der Qual hinein und die beiden Bunshins kamen näher. Sie schnappten sich jeweils eine Hand der Königin der Klingen was das unterbrechen würde, was sie gerade machte und legten dieses Hände an ihren Schwänzen an. "Los! Mehr mehr!" Fast schon flehend klang der Wortlaut der Doppelgänger und Tia würde nun mit ihrem Klauen die flammenden Chakraschwänze direkt in die Händen halten die willig ihrem Fleisch entgegen zuckten. Minato wirkte völlig dem Wahn verfallen , er stöhnte und stöhnte ehe er seine zwei Schweife vor zog und die Vagina der Yuuki spreizte. Durch ihre Selbstbefummlung hatte sich enorm viel Feuchtigkeit dort gesammelt. "Aber wir sollten doch alle Löcher stopfen , nicht nur eins." Sprach der Uzumaki aus , ehe die Doppelgänger die Hände der Yuuki wegnehmen würden. Einer legte sich hin und Minato sorgte dafür das die Königin der Klingen direkt auf diesem abgesetzt wurde ihre Vagina drückte sich komplett auf das gewaltige Glied sodass selbst der Original Minato der mit seinem Schwanz ihren Hintern bearbeitete spürte wie sie komplett ausgefüllt wurde. Minato selbst lies von ihrem Hintern ab und übte Druck auf ihre Schultern aus. An diesen führte er seine Hände vorbei direkt zu ihren Brüsten. "*stöhn* deine Gestallt....deine gewachsenen Titten....alles.......es...ist...so..geil." Erneut primitive Worte doch mehr und mehr merkte man Minato an das er einfach nicht mehr konnte und alles so aussprach wie er es gerade dachte. Der noch freie Bunshin presste sein Glied gegen die Lippen der Yuuki. "Mund auf...bitte...Ich will das du ihn tief in deinen Rachen nimmst, daran saugst." Oh ein Flehen? Jetzt war er wohl endgültig soweit, doch vielleicht wäre die Königin der Klingen jetzt wo Minato so verloren war noch für eine Überraschung gut und würde ihr ganz eigenes Spielchen spielen. Wenn sie dazu noch in der Lage war und die Anziehung und Lust in ihrem Körper mitlerweile nicht so groß war das sie ebenfalls genauso verfiel wie Minato. Sicherlich eine interessante Vorstellung.....
So konnte man die Zeit auf einem Schiff sicherlich auch vebringen. Egal wie lange diese Reise noch dauern würde, die beiden Akatsukis hatten einen Zeitvertreib jedenfalls gefunden.

Benutzeravatar
Tia Yuuki
||
||
Beiträge: 18852
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 17:23
Vorname: Tia
Nachname: Yuuki
Alter: 21
Größe: 1,65
Gewicht: 51kg
Rang: Akatsuki
Clan: Yuuki
Wohnort: Reisend
Stats: 46/46
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 9
Gesucht: Weltweit
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: [Offenes Gewässer] - Die See

Beitragvon Tia Yuuki » Sa 27. Jun 2015, 19:00

Mamoru sagte nichts mehr zu den Worten Kuramas. Er hatte schließlich seine Meinung gesagt und vermutlich hatte der Neunschwänzige recht: So verkehrt konnte es nicht gewesen sein, dass sie sich Minato angeschlossen hatten. Schließlich war er nun nicht mehr einfach nur in einen Umhang gesiegelt sondern mehr oder weniger ein selbstständiges Wesen.
Unterdessen sollte das Spiel zwischen den beiden selbsternannten Göttern weiter gehen. Tia versuchte auch weiterhin gekonnt die Lust des Uzumakis anzufachen und begab sich dazu sogar in die Luft, um dem Mann einen bessere Blick auf das zu geben, was sich unterhalb ihres Bauchnabels befand. Natürlich reagierte Minato darauf und hatte ein paar diabolische Worte parat. Tia grinste, ehe sie antwortete.
Ich stelle mir vor.... wie du mich hart fickst... und komplett ausfüllst. sprach sie und stöhnte bei den Worten, während sie ihre Finger tiefer in sich hinein schob und ihre Brust kräftiger knetete. Wie dein Schwanz immer und immer wieder in mein Inneres vordringt und mich komplett ausfüllt.... sagte sie noch und biss sich selbst auf die Unterlippe, ehe abermals ein Stöhnen über diese kam. Plötzlich stand Minato direkt hinter und ihre Pobacken wurden auseinander gezogen. Ohne großes zögern wurde der Penis des Uzumakis direkt in ihr Hinterteil gestoßen und sie wurde am Po dichter zu dem Mann gezogen. Er leicht ersticktes Stöhnen und Keuchen kam aus ihrem Mund, welches mit Schrecken gepaart war. Auf einen so ruckartigen Übergriff war sie nicht vorbereitet gewesen. Auch Minato stöhnte, was die Yuuki dann nur noch mehr anheizte. Hart waren seine Stöße, ehe sich Chakraschweife von Minato lösten. Der eine presste ihre Hand noch tiefer in sie hinein, der andere schien ihre Hand an ihrer Brust zu führen. Minato wollte mehr, und so schmunzelte Tia nur und gab ihm mehr. Kräftiger bearbeitete sie sich selbst oben und unten. Du scheinst es ja gar nicht mehr.... auszuhalten.... sagte sie und stöhnte, ehe sie fort fuhr. Macht es dich so an zu sehen, wie ich meine eigenen Finger in mich versenke? Wie meine eigene Hand.... meine Brust knetet? fragte sie provokant. Doch die provokativen Worte sollten ihre wenig später beinahe im Halse stecken bleiben. Sie spürte nämlich plötzlich, wie das Glied des Uzumakis in ihrem Inneren wuchs und größer wurde. Sie keuchte unter der massiven Größe und Härte. Wenig später entdeckte sie zwei Bunshin des Uzumakis, die er zuvor gerade erschaffen hatte. So sah sie auch geradewegs ihre Penisse und sie waren gewaltig. War es das, was auch gerade in ihrem Hinterteil steckte? Sie schluckte und doch fühlte es sich ungewohnt gut an. Sie wurde noch fester auf das gewaltige Glied gedrückt und sie hörte die versauten Worte des Mannes hinter ihr. Sie japste und war nicht fähig, wirklich ein Wort zu fassen, doch folgte dem Japsen ein ausgiebiges Stöhnen, was Antwort genug sein sollte. Die Bunshin kamen plötzlich näher und nahmen die Hände der Yuuki, sodass sie sich nicht länger selbst befriedigen konnte. Worte, die wie ein Flehen klangen, kamen von den Doppelgängern, als die Hände der Königin der Klingen, auf je ein Glied gelegt wurde. Tia zögerte nicht, und fing damit an, den Bunshin einen runter zu holen, während ihre eigen Vagina zu pulsieren und zu zucken schien. Willig, einen Penis zu empfangen. Doch sie blieb vorerst leer. Tia stimmte mit ihrem Stöhnen mit dem des Uzumakis ein. Plötzlich spürte sie, wie erneut zwei Schweife vorgezogen wurden und ihre Vagina auseinander gespreizt wurde und so sprach Minato das aus, wonach ihre Scheide wohl gerade am meisten lechzte. Die Hände der Yuuki wurden von den Penissen der Bunshins entfernt. Einer von ihnen legte sich hin und Minato sorgte dafür, dass sich die Königin der Klingen direkt über der Kopie absetzte. So wurde das gewaltige Glied direkt in ihre Vagina geschoben und sie merkte, wie sich die beiden Penisse in ihrem Inneren beinahe zu berühren schienen. An ihren Schultern wurde sie noch ein Stück nach unten gedrückt, ehe Minato von hinten ihre Brüste knetete. Tia stöhnte und hatte das Gefühl, den Verstand zu verlieren. Diese Penisse waren wirklich gewaltig und sie wusste nicht mehr wirklich wo ihre Vagina endete und ihr Hintern anfing, es fühlte sich einfach nur noch alles komplett ausgefüllt an. Doch auch Minato schien an seine Grenzen zu kommen. Nur noch primitive Worte kamen aus seinem Mund, gestöhnt und kaum noch als Satz zu erfassen, während er die Yuuki weiter nahm. Der letzte Bunshin kam näher und presste seinen Penis gegen die Lippen der Frau. Er bat darum, dass sie ihn in den Mund nahm. Ohne lange zu zögern öffnete die Yuuki ihren Mund und ließ das Glied tief hinein gleiten. Sie saugte und ließ es fast bis nach hinten sinken. Auch wenn es schwierig war, da die Schwänze wirklich gewaltig groß waren. Doch so einfach wollte Tia es Minato dann doch nicht machen. Während der Berührung wollte sie ihn spüren lassen, wie er gerade jetzt schon einen Orgasmus hätte und wie er sich auf diesem Höhepunkt die ganze Zeit hielt. Kräftiger saugte die Yuuki an dem Penis in ihrem Mund, während ihre Vagina pulsierte und es wirkte fast so, als wolle ihr Körper die Schwänze noch tiefer in sich "saugen". Sie stand kurz vor einem erneuten Orgasmus und es fiel ihr schwer, noch bei Verstand zu bleiben. Sollte der Uzumaki nur noch ein bisschen weiter gehen, würde sie wohl wieder vollkommen den Verstand verlieren und sich einfach nur noch von ihm ficken lassen, während sie einen Orgasmus nach dem anderen erleben würde. Doch da war sie bestimmt nicht die Einzige.
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Mamoru spricht
Bild
Charakter | Andere Accounts/NBWs | Racchni

(っ^◡^)っ Tia Theme



Danke an Lena für das Set! :)

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12176
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 22
Größe: 1,77 m
Gewicht: 67 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Gesucht: Konoha-Gakure
Kiri-Gakure
Suna-Gakure
Discord: Nefaras#3621
Wohnort: Landstuhl

Re: [Offenes Gewässer] - Die See

Beitragvon Minato Uzumaki » Sa 27. Jun 2015, 20:51

[align=center]~No more control~[/align]

Die beiden Akatsukis hatten ganz offensichtlich einen sinnvollen Zeitvertreib gefunden. Die Reise auf See würde noch eine ganze Weile dauern, also konnten sie doch einmal sehen wie gut ihre körperliche Ausdauer denn so war. Denn die war ja für spätere Kämpfe wichtig! Nein natürlich hatte die ganze Sache kaum etwas mit einem Trainingsaspekt zutun, aber ich muss die Einleitung mit ein paar Zeilen füllen um euch Perverse auf das einzustimmen was kommt *hust*. Wo war ich? Ach ja! Der mächtigste der neun Hüter und die Königin der Klingen waren zurück auf Augenhöhe und sie lebten einen Rausch der Macht aus. Körperliche Anziehung herrschte auf beiden Seiten und dieser Drang nach der Macht des jeweils Anderen was schon fast in eine Sucht einher ging. Die beiden Dämonen versuchten unterdessen das "Spiel" der Beiden weitest gehen zu ignorieren, sie erkannten die wahre diabolische Natur in dieser Sache und entschieden dem nicht als Zuschauer beizuwohnen.
Der Uzumaki hatte seine ganz eigene These zu der zur Schau Stellung seiner Königin und diese antwortete mit richtig schmutzigen Worten. Ein Grinsen folgte vom Lord der Zerstörung und er sogte dafür das ihr Hintern von einem gewaltigen Glied ausgefüllt wurde, ehe er sich etwas Verstärkung in Form von Schattendoppelgängern besorgte. Diese waren ebenfalls mit der Macht des Kyuubi no Rikudo Mode erfüllt und ihre Schwänze monströs gewandelt. Ohne das die Herrin der Qual länger darauf warten musste sorgte Minato dafür das sie auf einem Bunshin Penis abgesetzt wurde und nun zwei dieser gewaltigen Glieder tief in ihr Inneres gepresst wurden. Das Dritte wartete darauf das sie ihn mit ihren Lippen umschließen und daran saugen würde. Tia tat es , sie gewährte dem großen Schwanz Einlass in ihren Mund und presste sich das Ding soweit nach hinten in den Rachen wie es eben passte. Minato packte ihren Hintern und veränderte den Winkel leicht das er noch etwas tiefer in ihren Anus seinen Schaft pressen konnte. Doch plötzlich spürte der Kyuubi Jinchuuriki etwas, er dachte er hätte Tia nun so weit das sie sich nurnoch diesem berauschenden Gefühl hingeben würde, aber nein sie startete einen Agriff und Minato wurde immer wieder heiß und kalt zugleich. Das Gefühl wie ihn immer wieder ein Orgasmus überkam und er schließlich auf einer einzigen Welle der Extase sich befand wurde ihm geschenkt. Sein dämonischer Verstand sagte ihm das sie ihre Kräfte benutzt haben musste. Doch der Körper des Uzumakis hielt es viel eher für eine logische Fügung aufgrund der Macht die die Königin der Klingen in dieser Gestallt ausstrahlte. Minato spürte wie sich sein Samen aus seinem Schaft hinaus pressen wollte doch es löste sich Chakra was ihm förmlich das Genital abschnürte. "*stöhn*....so.....leicht...nicht...." Stotterte der Jinchuuriki hervor. Er presste seine Hände wieder fest gegen ihren wohlgeformten Hintern während sich Chakra des vorderen Bunshins löste und ein kleiner Chakraarm sich den Klitoris der Yuuki krallte. Die Klaue zog an diesem und bearbeitete ihn dann kräftig. Während Minato unter all der wachsenden Lust nicht mehr an sich halten konnte und er sein Sperma tief in ihren Hintern spritzte. Kurz darauf kam auch der Bunshin in ihrer Scheide und der in ihrem Mund. Heiß sollte es ihre Kehle hinab laufen und auch ihr Intimbereich sich komplett füllen. Die beiden Bunshins verpufften. Doch was war mit Minato? Mit bösartigen, fast schon wahnsinnigen Augen blickte er auf den Körper der Köiniging der Klingen während er dabei aufstand. Aus ihrem Hintern und ihrer Scheide lief das Sperma des Uzumakis heraus. Minato packte sie an den Schultern und zog sie zu sich. Er presste seinen Körper gegen den Ihren und so würde er sie umstoßen. Ihre Körper waren in dieser Form kaum empfindlich für einen Sturz aus so geringer Höhe. Auch Tia würde dies kaum bemerken. Minato presste sein Chakraglied direkt in ihre Vagina hinein und so weitete sich die Scheide der Herrin der Qual und sein Sperma drückte sich aus ihrem Inneren an seinem Schaft vorbei. Stoß um Stoß folgte. Minato riss unter einem stöhnenden Aufschrei seinen Mund auf, senkte ruckartig sein Haupt und versenkte seine Reißzähne im Hals seiner Königin. Es erforderte einiges an Kraft doch endlich konnte er den Saft des Lebens aus ihrem Körper kosten, ihn trinken ...und sich dem Rausch weiter völlig hingeben. Minato trank aus ihrem Körper als wäre ihr Blut ein kostbar süßer Wein. Dabei packten seine Hände ihren Hintern und er zog ihre Pobacken auseinander das sich ein gelöster Chakraschweif aus seinem Hinterleib direkt in ihren Anus bohren würde. Doch einer reichte einer so mächtigen Königin wohl nicht und so bekam er etwas Hilfestellung von zwei weiteren Schweifen die sich alle abwechselnd immer wieder schnell in ihren Hintern drücken würden. Minato stöhnte und keuchte und es dauerte nicht lange eher er erneut seine Saat in ihren Körper pflanzen würde. Die drei Schweife in ihrem Hintern wandelten ihre Köpfe das Tia noch mehr der kostbaren Körperflüssigkeit in ihrem Körper spüren konnte und so war es. Der Uzumaki zog seinen Penis heraus nahm diesen jedoch schnell fest in die Hände und stand auf, ein weiterer Schweif würde Tia in die Hocke ziehen und dort sollte sie sein Glied erwarten welches er schnell erst auf ihre Lippen presste und es dann tief in ihren Mund drücken würde. Neun Schweife hatte er ja zur Verfügung , also nahm er jeweils drei zusammen um sie wieder heran wachsen zu lassen von Unten presste er sie in ihre Scheide und ihren Hintern und stieß nun synchron von drei Positionen aus zu. Minato war unfähig zu denken gab sich völlig der berauschenden Macht hin und mit jedem harten Stoß verlor er mehr und mehr seinen Verstand , ehe er erneut zum Orgasmus kam. Heiß sollte es in seiner Königin sich ergießen. Minato keuchte und das flammende Chakra um seinen Körper löste sich auf. Er hatte immerhin auch die ganze Zeit Tia mit seinem Chakra versorgt. Erschöpft fiel der Uzumaki nach Hinten, doch nicht ohne seine Herrin der Qual mit sich zu nehmen. So sollten die Beiden nun aneinander gepresst auf dem Deck des Schiffs liegen, eingesaut mit Körperflüssigkeiten und Blut. "Das war eines Gottes würdig...." Keuchte der Jinchuuriki und es sollte wohl so viel heißen wie "verdammt guter Sex". Der Hakaishin suchte den Blickkontakt zu der Yuuki und grinste. "Ich glaube ich werde dich jetzt in der Nacht öfters beobachten und nachsehen was du so alleine treibst. Ich denke das könnte mir gefallen was ich dann sehe." Eine kleine Anspielung auf ihre Worte von vorhin. Das Schiff sollte man wohl lieber entsorgen anstatt es zu reinigen. Das wäre leichter
Der Jinchuuriki des Kyuubi no Yoko würde noch eine ganze Weile die Nähe zu seiner Königin genießen. "Du erinnerst dich doch an die Tiefe in die ich gesprungen bin? Du mir hinterher weil du mir vertraut hast." Minato grinste und man merkte ihm an , dass er etwas vor hatte. Ein Horn ertönte und es war klar das sie in Künstennähe waren. Der Uzumaki würde aufstehen und Tia hoch nehmen, jedenfalls wenn sie dies zu lassen würde. Ein einziger rot blubbernder Chakraschweif kam aus seinem Hinterleib , an dem sich eine Klaue bildete und diese sammelte ihre Klamotten auf. "Zeit für ein Bad!" Minato nahm Anlauf presste die Herrin der Qual dicht an seinen Körper und würde mit ihr direkt ins kühle Nass springen. Den Rest des Weges konnten sie auch schwimmen. Der Chakraschweif würde selbst wenn Minato ins Wasser eintauchen würde ihre Kleidung hoch über ihnen halten. Ja das frische und kühle Wasser würde nicht nur ihre geschändeten Körper säubern sondern war auch eine angenehm kühle Erfrischung nach der ganzen erbrachten Leistung. Ja wenn man die Beiden so sah dann konnte man schnell vergessen wer sie eigentlich waren und was ihnen noch bevorstehen würde. An der Wasseroberfläche angekommen bzw. wieder aufgetaucht würde der Hakaishin etwas wohl unerwartetes tun. er kam näher an ihren Körper heran und küsste sie direkt auf die Lippen, es war ein leidenschaftlicher Kuss der aber keinen sexuellen Hintergrund hatte. Ein kleines Zeichen für Tia, denn egal welche Gestallt sie auch annehmen würden , egal wie dunkel ihr Weg war, egal was sie Böses tun mussten , seine Gefühle würden nie anderst sein. Ein Bund der über den Tod , über jedes Leben hinaus ging war geschaffen worden und daran hielt der Jinchuuriki fest.

TBC: ??? (Hab keine Ahnung? xD)

Benutzeravatar
Tia Yuuki
||
||
Beiträge: 18852
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 17:23
Vorname: Tia
Nachname: Yuuki
Alter: 21
Größe: 1,65
Gewicht: 51kg
Rang: Akatsuki
Clan: Yuuki
Wohnort: Reisend
Stats: 46/46
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 9
Gesucht: Weltweit
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: [Offenes Gewässer] - Die See

Beitragvon Tia Yuuki » Sa 27. Jun 2015, 23:48

Das göttlich-monströse Spiel schien langsam seinen Höhepunkt und somit sein Ende zu finden. Wobei ein Höhepunkt bei diesen beiden wohl nicht zwangsweise das Ende bedeuten müsste. Dies hatte die Vergangenheit schließlich oft genug bewiesen. Immer wieder trieben sie sich gegenseitig mehr an und entfachten das Feuer weiter. Es war, als würden sie direkt Benzin in Flammen gießen, die gerade dabei waren, den Geist aufzugeben. Die neu erwachte Königin der Klingen zeigte ihrem Macher, dass sie es Wert war, dass er sich selbst verlor. Doch auch Minato zeigte der Königin, dass sie gleich waren. Sie gaben sich nichts. Standen einander in nichts nach und gaben sich gegenseitig den größten Höhepunkt.
Tia war in all ihren Körperöffnungen komplett ausgefüllt. Die Penisse des Uzumakis waren zu gewaltiger Größe angewachsen. Wie genau Minato dieses Werk vollbracht hatte, wusste Tia nicht, doch hatte sie auch nicht die Muse dazu, sich darüber Gedanken zu machen. Dafür gab sich ihr Körper viel zu sehr der Extase hin. Doch achtete sie darauf, das auch ihr Macher hierbei nicht zu kurz käme und so nutzte sie ihre Technik, um ihm einen das Gefühl eines dauerhaften Höhepunktes zu schenken. Es schien Wirkung zu zeigen und Minato hatte offenbar Schwierigkeiten, sich noch zurück zu halten. Doch er schaffte es, während seine Hände fester in ihren Po griffen. Plötzlich spürte Tia jedoch stimulation an ihrer Klitoris. Mit dem Glied im Mund stöhnte sie, was dafür sorgte, dass ihr lediglich Speichel aus dem Mundwinkel herab lief, denn der Schwanz, der dort Platz gefunden hatte, war wirklich gewaltig und es war ein Wunder, dass sie überhaupt noch Platz für ihre Zunge fand. Die Stöße wurden kräftiger und härter und auch Tias Körper reagierte. Wie von selbst bewegte sie sich mit und gab sich ganz den "Funktionen" ihres eigenen Körpers hin. Ihr Kopf schaltete ab und sie wurde nur noch genommen, während ihr Körper die Kontrolle übernahm. Sie erlebte eine ganze Flut an Orgasmen, ehe diese Höhepunkte noch einmal gesteigert wurden, als sie die Hitz in ihrem Mund spürte. Heiß und klebrig schoss es aus dem pulsierenden Glied ihre Kehle hinab. Sie schluckte. Mehrmals, denn die Menge war noch immer beachtlich. Doch nicht nur ihr Mund wurde gefüllt. Auch ihr Hinterteil und ihre Scheide wurden "abgefüllt". Sie spürte, wie das Sperma des Uzumakis tief in ihr Inneres geschossen wurde und sich dort heiß verteilte. Während auch hier die Glieder zuckten und pulsierte. Plötzlich pulsierten die Bunshins und Tia rang nach Atem, während der Uzumaki aufstand. Doch viel Zeit blieb ihr dazu nicht, denn schon wurde sie an den Schultern hochgezogen, während sein Samen aus ihren Körperöffnungen heraus lief. Sein Körper presste sich gegen den ihren, und durch den Druck des Mannes wurden sie beide einfach umgestoßen und fielen recht unsanft auf den Boden, was ihnen jedoch nicht schadete. Tia bemerkte den wahnsinnigen Ausdruck in den Augen des Mannes und blickte neugierig aber auch skeptisch in sein Gesicht. Was hatte er vor? Genau diese Frage sollte ihr nur wenige Augenblicke später beantwortet werden. Ohne länger zu zögern drückte sich sein gewaltiges Glied erneut in ihre Scheide. Sie stöhnte, während sich das Sperma an seinem Penis hinaus drückte. Die Stöße folgten, während Tia ihre Beine spreizte. Ein Stöhnen des Uzumakis folgte und plötzlich spürte Tia nur, wie er seine Reißzähne in ihrem Hals versenkte. Sie keuchte auf, krallte sich in seinen Rücken. Sie spürte, wie ihr das Blut aus dem Hals gesogen wurde doch vertraute sie dem Mann und kostete das Ganze als erregendes Gefühl aus. Sie konnte nicht mehr wirklich klar denken und so presste sich ihr Körper nur dichter an den seinen und noch mehr seinem Schwanz entgegen. Sie drückte seinen Kopf leicht hinunter, sodass er dichter an ihrem Hals wäre. Plötzlich zog er ihre Pobacken erneut auseinander und Tia spürte, wie abermals etwas in ihrem Hinterteil versenkt wurde. Sie wusste, dass es einer seiner Chakraschweife wurde. Und erneut wurde sie doppelt penetriert. Zwei weitere Schweife kamen dazu und Tia konnte spüren, wie sie sich in ihrem Inneren mit den Stößen abwechselten und dabei trotzdem nicht nur aneinander sondern auch beinahe am Glied des Uzumakis rieben. Die Königin der Klingen stöhnte unter diesem berauschenden Gefühl. Sie war nicht mehr im stande noch irgendetwas zu tun und nie hätte sie sich träumen lassen, das so eine Behandlung ihr gefallen könnte. Das so etwas sie gar zu so einem Höhepunkt treiben könnte. Tia erreichte den Orgasmus zusammen mit dem Uzumaki, sodass sich sein Sperma erneut in ihr verteilte und ebenso aus den Chakraschweifen, die ihr Aussehen wohl gewandelt hatten und auch ihr Hinterteil erneut befüllten. Doch sollte hier noch immer nicht das Ende sein. Minato richtete sich auf. Schwer atmend wurde Tia von einem Schweif in die Hocke gezogen. Willig öffnete sie ihren Mund, sodass der Blonde sein Glied direkt in diesem versenken könnte. Erneut formten sich die Chakraschweife zusammen, damit sie abermals doppelt penetriert wurde, während der Uzumaki das echte Glied in ihren Mund rammen konnte. Durch das Fleisch in ihrem Mund, gedämpftes Stöhnen drang aus der Kehle der Yuuki. Während sie ihre Zunge um seinen Penis gleiten ließ, was bei den harten Stößen nicht wirklich einfach war. Die Hand der Yuuki wanderte hinab und so bearbeitete sie ihre eigene Klitoris, während die andere ihre eigene Brust knetete. Sie kam erneut zum Orgasmus und beinahe zeitgleich wurde ihr Mund von dem Sperma ihres Machers befüllt, sodass sie abermals mehrmals schlucken musste. Auch ihr Vagina und ihr Anus wurden erneut befüllt.

Das flammende Chakra um den Mann herum löste sich auf und auch Tia wandelte sich wieder in ihre humanoide Form. Es fühlte sich an, wie ein Schlag ins Gesicht. Sie spürte augenblicklich eine unglaubliche Schwäche ihres Körpers und war froh, als sich Minato mit ihr auf das Deck des Schiffes legte, welches nur noch Beweis für ihr Schauspiel war. Tia atmete schwer. Ihr Herz schlug kräftig gegen ihre Brust, während sie bei den Worten des Mannes lächelte. Doch fühlte sich ihr Körper wie gelähmt an. Sie schaffte es, noch Blickkontakt mit dem Uzumaki aufzubauen, ehe sie merkte, dass er wieder irgendetwas vor hatte. Egal was du vor hast.... ich kann mich nicht bewegen. meinte sie nur warnend, ehe bereits ein Horn ertönte, das ankündigte, das Land in Sicht war. Minato nahm sie plötzlich hoch und griff mit einem Chakraschweif ihre Kleidung. Selbst wenn Tia gewollt hätte, hätte sie sich nicht wehren können. Er wollte baden und das wurde kurzerhand getan. Ohne etwas dagegen tun zu können sprang Minato von Deck des Schiffes, direkt mit der Yuuki zusammen und diese hoffte nur, dass er auch dafür Sorge tragen würde, dass sie wieder auftauchte, denn sie konnte sich nicht wirklich bewegen.
Gemeinsam tauchten sie wieder auf, während die Kühle des Wassers angenehm auf der heißen Haut war. Plötzlich folgte ein leidenschaftlicher Kuss des Uzumakis, den die Yuuki nur allzu willig erwiderte. Als sie sich voneinander lösten lächelte Tia bloß. Sie verstand die Bedeutung. Ich bin froh, dass wir mal wieder ein wenig Zeit nur zu zweit verbringen konnten. meinte sie, doch gab es noch etwas, was sie nicht unkommentiert lassen wollte. Und du kannst mich ja gerne einmal Nachts beobachten, aber beschwer dich dann nicht, falls du die Beherrschung verlierst. scherzte sie. Doch nun mussten sie wohl ihren Weg zum Festland schwimmend finden. Wótan würde wohl folgen, sobald das Schiff selbst Land erreicht hätte.

TBC: Hafenstadt Duas (<- ist denke ich am sinnvollsten)
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Mamoru spricht
Bild
Charakter | Andere Accounts/NBWs | Racchni

(っ^◡^)っ Tia Theme



Danke an Lena für das Set! :)

Benutzeravatar
Sarutama Sakebi
Beiträge: 58
Registriert: Di 11. Nov 2014, 18:53
Vorname: Sarutama
Nachname: Sakebi
Rufname: Saru
Alter: 16 Jahre
Größe: 1,73 Meter
Gewicht: 68 Kilogramm
Rang: C-Rang Nukenin
Clan: Sakebi
Wohnort: Reisend
Stats: 30 / 38
Chakra: 5
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 3
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: greckman090392

Re: [Offenes Gewässer] - Die See

Beitragvon Sarutama Sakebi » Do 2. Jul 2015, 22:51

CF: Mizu no Kuni - Hafen

Die Gruppe der Templer, bestehenden aus vielen Schwertkämpfern, angeführt von der heiligen Gottheit und die drei Neulinge machten sich auf ihren Weg. Einen tollen und grandiosen Weg. Ein mega awesome Weg! Aber wohin führte dieser Weg eigentlich? Ja, das waren ein paar Fragen die Sarutama durch den Kopf schossen, aber er beschäftigte sich nicht lange damit. Er erkannte den Hafen und war sichtlich etwas enttäuscht und genervt. Hier war er erst vor kurzem. War er etwas die Hure des Meeres? Jeden Tag hin und her immer herhalten und mit einem Schiff die Welt erkunden? Nein, das lag nun ehrlich nicht im Interesse des Sakebis, weshalb er auch etwas seufzte. Natürlich würde er der Göttlichen aber folgen, egal ob er noch 10x hin und her segeln müsste oder nicht. Unser kleiner Held wollte nun aber mehr über den Opi der Gruppe erfahren. Er hieß Tashiro Fuuma, auch wenn Sarutama diesen Namen längst vergessen hatte. Der schwarzhaarige Nukenin scherzte ein wenig herum, auch wenn es eher ungewollt war. Tahsiro reagierte auf die blöden Bemerkungen aber sehr gelassen. Er meinte, dass er ihm sehr verbunden sein würde, wenn er ihn Tashiro nennen würde. Er fragte nochmal nach wie Sarutama hieß, aber diese schaute ihn nur komisch an. Ich wäre dir sehr verbunden... Oho, der werte Herr! Seht mich an, wie ich mit meinem Monokel einen heißen Tee trinke! Der feine Herr! Innerlich trolle der Sakebi etwas umher und lachte sich über sich selbst schlapp, aber wollte er seinen Gegenüber ja nicht gleich verägern. “Sarutama Sakebi...“[color] Er überlegte kurz, konnte sich aber ein kicherndes [color=orangered]“sehr verbunden“ nun doch nicht verkneifen. Ja, dieser Schussel hatte sichtlich Spaß an dieser Reise, auch wenn er in den Augen vom Rest der Truppe ein Vollidiot war. Nein, nicht nur aus den Augen vom Rest der Truppe. Er war ja ein vollkommener Vollidiot! Das musste man einfach mal so sagen und hinnehmen! Nichts desto trotz hatte er das Herz am rechten Fleck und verstellte sich für nichts und niemanden. Er freute sich nun einmal auf die gemeinsame Reise mit dem Rest der Truppe. Tashiro fügte nun hinzu, dass er nicht sonderlich alt ist, er aber von Natur aus helle Haare habe. Kurz darauf meinte er zu dem schwarzhaarigen, dass er etwas Affenartiges an sich hatte und man ihm dies ja auch nicht unter die Nase reiben würde. Sarutama kratzte sich kurz an den Kopf, ehe er Affengeräusche von sich gab und mit dem Hintern in die Richtung des Fuumas wackelte. Er kratzte sich an seinen runden Po und lachte den Fuuma herzlich an. “Hahahaha, etwas nicht?!“ Sarutama war wahrlich eine Type für sich, aber dennoch hatte er mit seiner Aktion von vorhin das Interesse des Fuumas geweckt. Zumindest ein bisschen scheinbar und dieser war auch gespannt, was der Sakebi so drauf hatte. Sicherlich war Sarutama kein Nichtskönner, aber im Vergleich zu den Rest der Truppe war er wohl das schwächste Glied der Kette. Sein großmäuliges Verhalten glich dies allerdings sofort wieder aus! Tashiro bedankte sich dennoch der Form halber für das Kompliment. Stolz klopfte Sarutama seinen neuen Teamkameraden auf den Rücken und hielt seine andere Faust an seiner Hüfte. “Immer wieder gerne, Broski!“ Stolz posierte er neben Tashiro. Ja, er mochte den opi irgendwie auch leiden. Er war auf seine eigene Art und Weise lustig, zumindestens in den Augen des Sakebis. Dieser wurde nun aus seinen Gedanken gerissen, als er von der Mutter der Nacht das Wort Drachen hörte. Seine Augen weiteten sich. Seijitsu, der andere Fuuma murmelte völlig belang- und emotionslos Drachen vor sich hin. So als würden sie auf einen Hund treffen, den scheinbar jeder zweite Mensch auf dieser Welt als Haustier hielt. Nein, die Rede war von Drachen.
D R A C H E N! Wer war nun der Vollidiot?! Sarutama zumindest schrie es auch sogleich heraus: “DRACHEN?!?!“ Ja, er war mega aufgeregt. War das goldene mega Hühnchen auch eine Art Drache? War er vielleicht der Gott und Hüter der Drachen oder so ein Quatschkram? Viele verwirrende Gedanken spielten sich in seinem kleinen Gehirn ab. Er wollte sofort an der Kleidung der Göttin zupfen, aber gedanklich schlug er sich doch sofort selbst auf die Hände. NEIN, SARUTAMA! BLEIB STILL! Ja, er fauchte sich förmlich selbst an und blieb daher still. Er folgte der göttlichen einfach auf ein Schiff. Sie fragte nicht einmal danach. Sarutama war erstaunt. Er und Shinji hatten einst voll den Akt daraus gemacht und die Göttin durfte es sich einfach nehmen... Aber natürlich! Sie war ja nun mal auch eine Göttin, also wohin zum Teufel dachte der Sakebi?! Aus diesem Grund folgte er ihr einfach. Nachdem Mitosu sich ihre Kabine ausgesucht hatte stürmte der Sakebi durch alle anderen Kabinen. Ja, er wollte die größte, tollste und schönste Kabine für sich haben! Als er eine herausragende Unterkunft gefunden hatte rief er nur lauthals “MEEEEEINS“, ehe er auch schon die Tür hinter sich schmiss...
Mehrere Minuten waren vergangen, seitdem sie das Schiff betreten hatten. Sarutama richtete sich seine Kajüte ein, legte seinen Stab ab und steckte den Dolch in seine Gürteltasche. Er eierte etwas umher, ehe ihm nach meherer Zeit langweilig wurde. Ja, unser kleiner Affenjunge war etwas Hyperaktiv. Er hatte bock auf die Drachen! Er wollte endlich einen sehen und gegen ihn kämpfen. Ja, das wäre cool! Sarutama Sakebi, der Drachenbekämpfer! Fast so stark wie der goldene Ritter, so dachte es sich zumindest der Sakebi. Dieser verließ nun allerdings seine Kajüte. Der Flur war ziemlich leer und aus diesem Grund war unserem kleinen Helden langweilig. Er schoss stets einen imaginären Stein vor sich hin und seine Hände waren schmollend in den Hosentaschen verstaut. Plötzlich ging ihm aber ein Licht auf! Hämisch und fies rieb er sich vor seinem Gesicht die Hände. Ein dämonisches “Kihihihi“[color], war aus seinem Mund zu hören. Schnellen Schrittes ging er zum Ende des Flures auf der hinteren Seite des Schiffes. Er stützte sich an der Wand ab, ehe er von ejner absprang und mit voller Geschwindigkeit durch den Flur lief. [color=orangered]“AUFGEPASST IHR UNWISSENDEN! WERDET ZEUGEN DES UNHEIMLICH GENIALEN ROLLING THUNDERPUNCHES VON SARUTAMA SAKEBI!!!!“ Mit diesen Worten machte Sarutama eine geschickte Rolle, ehe er aus der Rolle heraus in die Luft schlug! WOW! Eine coole Showeinlage, wenn doch nicht bei der Landung auf einen rutschigen Fleck ausgerutscht wäre... Schlagartig folgten nach dem „Rolling Thunderpunch“ ein paar super Flick-Flacks, sowie ein Flachköpper auf den netten Boden, ehe er wie eine Schildkröte auf den Rücken sich immer um die eigene Achse drehte und wie eine Bowlingkugel durch den Flur schlidderte. “AWWWUUHUHUHUHU!“ Lachend kreischte er über den Flur, als plötzlich die Tür vom vorderen Bereich aufging. Ein Templer öffnete die Tür und sofort schoss die Sarutama-Bowlingkugel durch den Ausgang auf das Deck. “NEEEEEIN!“ Sarutama schrie lauthals, weil er aus der Rotation kam. Mit dem Gesicht voraus flog er nun auf das Geländer zu. Mit voller Wucht knallte sein Bauch gegen das Geländer. Der Flug des Sakebis wurde gestoppt und die Augen flogen ihm förmlich aus dem Kopf. Taumelnd richtete er sich auf und rieb sich die Plautze. Er war sichtlich fertig. “DAS WAR RICHTIG ZUM...“ Er fing gerade wieder an zu schreien, als er sich plötzlich über das Geländer ins Meer hinein übergeben musste. Ja, diese Aktion war richtig zum KOTZEN! Flau ließ sich der Sakebi auf den Rücken fallen und krümmte sich in Embryonalstellung hin und her...

Benutzeravatar
Saya Aurion
||
||
Beiträge: 369
Registriert: Mo 2. Dez 2013, 11:52
Vorname: Saya
Nachname: Aurion
Alter: 15
Größe: 1,35m
Gewicht: 30kg
Rang: Genin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 23
Chakra: 4
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 3
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 0
Taijutsu: 4
Discord: Fili#3791

Re: [Offenes Gewässer] - Die See

Beitragvon Saya Aurion » Fr 3. Jul 2015, 19:28

CF: Kirigakure - Hafen

Das Gespräch zwischen Tashiro und dem Sakebi schritt weiter vorran, doch interessierte sich die Mutter der Nacht reichlich wenig dafür, was die zwei für private Details austauschten. So hörte sie dem Ganzen auch nicht weiter zu, sondern widmetete sich Seijitsus Frage darüber, wo ihr Weg sie hinführen würde. Der Junge schien reichlich unbegeistert, während Sarutama eine ganz andere Reaktion an den Tag legte. So rief er laut das Wort aus und schien wirklich aufgeregt zu sein. Mitosu schmunzelte kurz, ehe sie sich an Deck des Schiffes machten und der Sakebi scheinbar einem ganz anderen Ziel nach ging. Mitosu ignorierte seine "Zimmersuche" und Seijitsu entfernte sich etwas und ging an die Reling des Schiffes zusammen mit Shokubo. Was die beiden besprachen hörte die Göttin nicht, es interessierte sie vorerst auch nicht. Sie wollte sich ihren eigenen Problemen widmen, schließlich merkte sie die Macht Sayas in ihrem Inneren immer größer werden. So umfasste sie erneut den Anhänger ihrer Kette und konzentrierte sich darauf. Doch dieses Mal schien etwas plötzlich anders zu sein. Ohne es verhindern zu können, wurde sie plötzlich auf eine geistige Ebene gezogen und sie befürchtete fast, der Mutter der Nacht nun persönlich gegenüber zu stehen. Doch stattdessen sah sie nur einen Minato Uzumaki, den sie stirn runzelnd anblickte. Doch erklärte sich dieser sofort und stellte sich höflich sogar noch einmal vor. Mitosu schmunzelte. Ihr könnt mich bei meinem Namen nennen. Und die Menschen fürchten vieles, sei es nun ein Name oder die Dunkelheit der Nacht selbst. sagte sie zu dem Nukenin, auf seine Worte hin, dass die Menschen wohl Furcht gegenüber seines Namens hatten. Doch muss ich mich für Euer Geschenk bedanken, es erweist mir tatsächlich gute Dienste. fügte sie hinzu, denn sie hatte keinen Grund, den Mann zu provozieren, bis jetzt hatte er ihr gut "gedient", wobei dienen hierbei wohl zu hoch gegriffen war. Doch hatte er ihr bisher keine Steine in den Weg gelegt, auch wenn er es mit Sicherheit könnte. Der Hakaishin erklärte, warum er ihr überhaupt dieses Geschenk gemacht hatte und ihr so zu mehr Macht verholfen hatte und Mitosu hörte ihm aufmerksam zu. Tatsächlich war dies etwas, was sie durchaus interessierte und scheinbar waren ihre Ziele gar nicht so unterschiedlich. Er wollte sie auch weiterhin unterstützen und fragte, was sie dafür benötigte, doch warnte er sie auch vor einer anderen fremden Macht. Mitosu schmunzelte. Vielen Dank für die Informationen. kam es nur von ihr. Doch wusste sie, dass der Uzumaki dazu eigentlich nicht verpflichtet war. Es gibt tatsächlich etwas, wobei Ihr mir behilflich sein könntet. Ihr habt diesen Körper gesehen. Es ist der Körper eines Kindes. Klein und schwach. Er wird meiner wahren Macht niemals stand halten, sollte diese erneut zu voller Kraft wieder erwacht werden. Ich will meinen ursprünglichen Körper zurück erhalten. Eine Möglichkeit, in meiner Urgestalt meine gesamte Macht zu entfesseln. Nur so kann ich die Ordnung überhaupt wieder herstellen. sagte sie und machte eine kurze Pause, ehe sie eine gönnerhafte Geste mit ihrer Hand machte. Doch möchte ich natürlich nicht nur Nehmen. Welch Göttin wäre ich, wenn ich nicht auch für solch Zuspruch geben würde? sagte sie und blickte Minato mit festem Blick an. Ihre gesamte Haltung versteifte sich etwas, sodass man deutlich merkte, dass ihre nächsten Worte wohl nun an Ernsthaftigkeit gewinnen würden. Kirigakure wird schon bald fallen. Der Mizukage und der Oinin-Captain scheinen sich hinter Mauern vor dem drohenden Krieg verstecken zu wollen und besiegeln so das Schicksal aller, die in Kirigakure leben. Kratos ist mit den Templern bereits einmarschiert, zusammen mit einem Uchiha und der ehemaligen Frau von Kenji Jitsukawa, Aiko Watanabe ist ihr Name, vielleicht kennt Ihr sie. Kratos ist nicht länger im Dienste eines Schwertmeisters, ihm wurden die Sonderrechte vom Oinin-Captain entzogen und das nach all dem, was er für das Dorf tat. Doch die Dummheit dieser beiden Oberhäupter wird ein Ende finden. Der Befehl ist gesprochen und sie beide werden ihren Tod finden. Alles was sie tun und entscheiden geschieht aus Dummheit und so schaden sie letztlich allen. Auch waren es die Worte des Mizukagen, welche die kleine Saya bei der letzten Kontaktaufnahme in die Verzweiflung trieben. Er stellte sie als Kind hin, ohne eigene Meinung und verblendeten Wünschen und Träumen... nun, das konnte das Mädchen nicht so gut vertragen. Erst als meine Macht durch ihren Zusammenbruch entfesselt wurde, zeigte er sich beinahe reumütig, im angesicht seines eigenen Todes. Und erst Auge in Auge mit diesem war er bereit, zuzuhören. Ein dummer Mann, der nicht einmal eine Hand voll Macht verdient hat. erklärte die Göttin. Natürlich hielt sie selbst auch nicht viel von Saya und sah sie eher als Hindernis, aber das war nun egal. Sie wollte den Uzumaki lediglich über die momentanen Umstände aufklären und das war im Grunde: Kage und Oinin-Captain würden sterben, Kirigakure vermutlich fallen. Wir selbst sind momentan auf dem Weg zu weitaus größeren und älteren Mächten. Drachen, wenn es Euch etwas sagt. schloss sie schließlich. Wenn sich der Blonde schon als Hakaishin bezeichnete, dann sollte er wissen, welch uralte Mächte dies waren. Plötzlich vernahm Mitosu jedoch Krach und wurde wieder in das "hier und jetzt" gezogen. Es war Sarutama, der eine elegante Rutschpartie an Deck des Schiffes hinlegte und schließlich mit dem Kopf durch das Geländer geschossen wurde und nur an den Schultern noch gehalten wurde. Kurzerhand übergab er sich. Mitosu schüttelte nur den Kopf. Sarutama, alber hier nicht rum. Ansonsten musst du das ganze Schiff putzen. Von oben bis unten. drohte die Göttin lediglich. Kommt mal alle zusammen, ich habe keine Lust zu schreien. meinte sie plötzlich und würde warten, bis Tashiro, Seijitsu und Sarutama sich bei ihr versammelt hätten. Falls ihr merkt, dass sich mein Charakter wandelt, ich mich selbst als Saya vorstelle und von all dem hier nichts mehr weiß, auch nicht von einer Göttin oder sonst etwas: Ihr sagt zu Saya nichts. Rein gar nichts was auf mich, Mitosu, schließen könnte. Auch wird sie nicht erfahren, was mit Kratos ist. Dies wird er ihr selbst dann sagen. Beruhigt lediglich dann ihre Nerven, sodass sie sich keine Sorgen macht und sorgt dafür, dass sie abgelenkt ist. Verstanden? sprach Mitosu bestimmt und würde warten, ehe alle zugestimmt hatten. Sie war der Meinung, sie hätte sich genau genug ausgedrückt. Ansonsten habt ihr nun Freizeit, ihr könnt von mir aus schon mal mit eurem Training beginnen. meinte sie und wandte den Anwesenden den Rücken zu. Sie selbst begab sich unter Deck und suchte sich ebenfalls eine Kajüte. Sie war kein Prachtstück, aber es sollte reichen. Doch "einer Göttin würdig" war eindeutig etwas anderes.

Sry für den schlechten Post, aber viel Material hatte ich nun nicht, um darauf einzugehen ^^" Konnte daher nun auch nicht so viel selbst dazu beisteuern.
Sprechen ~ Denken ~ Mitosu ~ Zyra ~ Vereinte Persönlichkeit

Bild
Steckbrief ~ Andere Accounts/NBWs

Saya Theme



Danke an Tina für das Set! :)


Zurück zu „Anderes“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast