[Östliches Meer] - Shimagame "Inselschildkröte"

Hier findet ihr alle möglichen anderen Orte. Dimensionen, Traumwelten, oder einzelne Orte eines bestimmten Reiches.
Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5506
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Kirigakure
Stats: 33/38
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Lyusaki #5281

Re: [Östliches Meer] - Shimagame "Inselschildkröte"

Beitragvon Winry Rokkuberu » Sa 8. Sep 2012, 11:17

Pantherlily hatte ihr erklärt was Winry zutun hatte. Nun lag es an ihr ob sie sich der Prüfung stellte oder noch wartete. Im Grunde war sie ja hier hergekommen um genau so ein Training zu absolvieren. Sie musste besser werden mit den Kräften des Hachibi. Er gewährte ihr zwar sein Chakra wodurch das Mädchen bereits übermenschliche Kräfte erlangen konnte, doch birkten diese Kräfte auch gewisse Risiken. Minato hatte es ihr ja einst erklärt und sie hatte gesehen was passieren konnte wenn man diese Kräfte nicht kontrollieren konnte. Bei ihrer Schwester Lal Mirch passierte dies in der Froschwelt und nur mit Mühe und Not konnten sie alle als Geschwister das Schlimmste verhindern. Als Jinchuuriki war das Leben nicht einfach, mehr als nur schwer, wenn man darüber nachdachte. Winry hatte ja durch viele Personen die sie getroffen hatte gelernt, wie es ist ein Jinchuuriki zu sein. Auch am eigenen Leib durfte sie spüren wie man behandelt wurde, wenn man anders war. Dabei unterschied sie doch äußerlich nichts von anderen Leuten, nur die eine Sache machte aus ihr etwas anderes in den Augen vieler Menschen. Trotzdem war sie deswegen nicht schlecht gelaunt und verfiel in Depression oder ähnlichem. Nein, sie tat das Gegenteil, sie arbeitete an sich und lebte ihr Leben weiter. Wollte mehr verstehen, mehr lernen und vor allem anderen helfen. Egal ob sie Jinchuuriki war oder nicht, bei ihr hatte sich nichts verändert, auch vor der Versiegelung war Winry wie sie heute war. Nur durch die Erlebnisse und Erfahrungen die sie gemacht hatte, festigte sich ihre Entschlossenheit und sie erkannte, welchen Weg sie gehen wollte. Bichura stellte noch eine Frage, auf die Pantherlily sicherlich gleich antwortete. Winry wusste ja was sie zutun hatte und so ging sie mit dem Wasserlauf auf den Teich hinaus, raus auf die kleine Insel. Dort angekommen setzte sie sich auf ihr nieder ins Gras. Sie nahm eine meditative Haltung in Schneidersitzpostition ein, atmete ruhig ein und aus und schloss dann die Augen. Für die Außenstehenden sah nun nichts anders aus, für sie saß Winry nur da und hatte die Augen geschlossen, doch bei Winry passierte etwas. Die Umgebung war die gleiche, die Insel war da, der Wasserfall, der Teich, als sie die Augen wieder öffnete. Jedoch Pantherlily und Bichura waren nicht da, niemand sonst war da, nichtmal Vogellärm oder sowas war zu hören, nur das Rauschen des Wasserfalls. Winry saß da und blickte auf den Wasserfall, denn ein Schatten bildete sich in ihm. Irgendjemand war dahinter...wobei sie wusste schon wer oder was das war bzw. sein sollte. Lily hatte es ihr eben erklärt. Dann trat die Gestallt aus dem Wasserfall. Tatsächlich es war Winry...doch etwas war anders an ihr. Sie sah blasser aus von der Hautfarbe, auch das Haar war heller als bei ihr und die Augen waren anders. Statt dem blau grün, waren diese gelb. Sie sah aus wie sie, okay ihr sehr ähnlich, denn es waren wie gesagt Unterschiede vorhanden. Nur äußerlich sah sie ein wenig anders aus die zweite Winry welche aus dem Wasserfall trat, den Kopf ein wenig nach hinten legte und dann frech grinste.
In der wirklichen Welt, saß Winry einfach nur auf der Insel und nichts regte sich bei ihr. Lily wollte nun Bichuras Frage beantworten und meinte: "Die Prüfung am Wasserfall der Wahrheit wird auch Prüfung der Wahrheit oder Prüfung der Reinheit genannt, so hat man es mir gesagt. Man besteht sie nur, wenn man mit sich selbst im Reinen ist, nur dann ist es einem gestattet den Weg weiterzugehen...zumindest für Jinchuuriki wie Winry. Darum darf sie auch niemand stören, egal was passiert du darfst sie nicht stören, sie muss es alleine schaffen und solange müssen wir hier warten. Wie lange das dauert, hängt von ihr ab. Theoretisch kann sich jeder auf die Insel setzen und die Prüfung machen, doch für einen Jinchuuriki stellt diese Prüfung etwas besonderes da, soweit man mir das gesagt hat. Sie ist die erste Person, seitdem ich hier bin welche diese Prüfung ablegt. Wenn sie fertig ist kannst du gern dein Glück versuchen, wenn du wissen willst was genau mit "zweitem Ich" gemeint ist. Doch jetzt heißt es abwarten und dafür sorgen das sie niemand stört." Ja Lily musste aufpassen, nicht das King oder eines der anderen Tiere hier aufkreuzte und das Mädchen störte, denn für diese Prüfung brauchte man vor allem eines und das war Ruhe.
In der inneren Welt stand Winry nun aus ihrer Schneidersitzpostion auf und blickte ihr Gegenüber an. Auch wenn sie so aussah und Lily sagte das man hier gegen sein zweites Ich antreten musste, so musste die Jinchuuriki die eine Frage stellen, sie hatte ja bereits Erfahrung mit Identifikationsdieben, denn vielleicht war das ganze hier ja auch ein Jutsu oder sowas, denn ihre innere Welt wo der Hachibi war, sah anders aus, es war eine Höhle, das hier war offen. "Wer bist du?" War die Frage, woraufhin die andere Winry anfing zu kichern und dann mit dem ausgetreckten rechten Arm, mit dem Zeigefinger auf Winry zeigte und meinte: "Ich bin du, oder besser dein wahres Ich" und dabei nahm sie ihren rechten Arm zurück und legte ihre Hand auf ihre Brust um nochmal ihre Aussage zu verdeutlichen. Ja das hatte sie ja schoneinmal gehört, damals in der Frostgrabhöhle. "Frag gar nicht erst ob ich ein Schattenwesen bin...nein bin ich nicht und das solltest du eigentlich wissen. Denn du, oder viel mehr Ich weiß ja stets bescheid über alles." Ok die blasse Winry war also kein Schattenwesen, denn sie kannte bereits die Frage die Winry im Kopf rumschwirrte, denn sie wurde ja bereits einmal reingelegt. Dann stimmte es also mit der Prüfung und dem zweiten Ich. Dann war das wieder ein Kampf gegen die eigenen Fertigkeiten...und bereits der erste Kampf in der Frostgrabhöhle war nicht leicht. Trotzdem, die Winry da vorne war etwas eingenommen von sich...wenn das wirklich sie war, auch wenn das Aussehen nicht ganz passte, war Winry wirklich etwas eingenommen und egoistisch?
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild

Benutzeravatar
Sabatea Masamori
||
||
Beiträge: 759
Registriert: So 21. Nov 2010, 18:04
Vorname: Sabatea
Nachname: Hanami
Alter: 20
Größe: 1,60m
Gewicht: 55kg
Rang: S-Rang Nukenin
Wohnort: Reisend
Stats: 40/46
Chakra: 6
Stärke: 7
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 9
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: [Östliches Meer] - Shimagame "Inselschildkröte"

Beitragvon Sabatea Masamori » So 9. Sep 2012, 17:34

Bichura Post (Sabateas Begleiter):

Winry war scheinbar bereit und begab sich auf die Insel. Sie setzte sich auf dieser in einer Schneidersitzposition hin und schloss die Augen. Offensichtlich meditierte sie. Nun wandte sich auch Panther Lily zu Bichura und beantwortete ihm seine Frage. Er erzählte ihm, dass man die Prüfung am Wasserfall nur bestünde, wenn man mit sich selbst im Reinen wäre. Bichura hörte aufmerksam zu, während Lily dem kleinen Dämon erzählte, dass Winry auch nicht gestört werden durfte. Er meinte auch, dass theoretisch jeder sich auf die Insel setzen und die Prüfung machen konnte und Bichura durfte sein Glück auch versuchen, wenn Winry fertig war. Bichura fing natürlich an, darüber nach zu denken. Der kleine Dämon warf einen erneuten Blick zu Winry. Rein gar nichts geschah und Bichura fing prompt an, ausgiebig zu gähnen, ehe er sich wieder zu Panther Lily wandte. Wie sieht denn so eine Prüfung eigentlich aus? Und was passiert, wenn man die Prüfung nicht besteht? Und was passiert, wenn man die Prüfung besteht? fragte er. Er war neugierig und natürlich spielte er mit dem Gedanken, die Prüfung auch zu machen, jedoch hatte er auch irgendwo Respekt davor, da er auch nicht wusste, was ihn erwartete. Bichura wartete auf eine Antwort von Panther Lily, ehe er sich schließlich wieder zu ihm wandte und fragte: Was glaubst du denn, wie schnell sie die Prüfung schafft? Beziehungsweise, was traust du ihr zu? Ich denke nämlich, dass du sie ein bisschen besser kennst als ich. Dann wartete der kleine Dämon wieder auf eine Antwort von Panther Lily, und darauf, dass Winry bald fertig wäre und die Prüfung bestand. Was Sabatea wohl grad machte?
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Bichura ~ Narhcae

Bild

Charakter ~ Theme ~ Andere Accounts/NBWs

Seiji & Sabatea Theme ♥


Vielen Dank, Tina, für das wunderbare Set :)

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5506
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Kirigakure
Stats: 33/38
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Lyusaki #5281

Re: [Östliches Meer] - Shimagame "Inselschildkröte"

Beitragvon Winry Rokkuberu » Fr 14. Sep 2012, 15:01

"Keine Ahnung, ich hab das noch nie ausprobiert, ich weiß nur das was ich eben erklärt habe. Was man zutun hat und ja, der Rest liegt an einem selbst?" kam es von Panther Lily bezüglich Bichuras Frage wie denn die Prüfung aussieht und was passiert wenn man sie bestand oder eben nicht bestand. Im eigentlichen konnte diese Frage nur eine Person beantworten und das war Winry, sobald sie fertig war verstand sich. Das jedoch konnte dauern wie Lily zuvor meinte. Auf die Frage hin was Lily meinte wie weit Winry kam, ob sie die Prüfung schaffte, zuckte er nur mit den Schultern und meinte dann: "Das liegt an ihr, das kann ich nicht genau einschätzen, dazu kenne ich sie noch nicht so lange. Was ich aber weiß ist, dass sie ehrlich ist und stehts ihr bestes gibt und nicht aufgibt. Doch was mit ihrem Inneren ist, das weiß ich nicht. Es liegt wie gesagt an ihr.".
Wo die beiden sich draußen unterhielten, saß Winry immernoch mit geschlossenen Augen meditierend auf der Insel. Seitdem sie sich dort hingesetzt hatte, war keine Bewegung und kein Mucks von ihr zu vernehmen. Man könnte meinen sie würde schlafen ohne zu schnarchen oder dergleichen. In ihrem Inneren, also ihrem Geiste sah das aber anders aus. Dort stand sie sich selbst gegenüber, jedenfalls behauptete das Mädchen welches Ähnlichkeiten mit ihr aufwies und scheinbar ihre Gedanken lesen konnte dies. Die blasse, gelbäugige Winry mit dem fiesen Lächeln im Gesicht und ihr gegenüber die normale grün/blau-äugige Winry, welche ernst drein blickte, jedoch immer noch locker. Sie hatte immernoch so ihre Zweifel, auch wenn das Mädchen da vorne das aussprach was sie gerade gedacht hatte. Um herauszufinden ob das wirklich sie sebst war und nicht bloß wieder ein Fake zog Winry nun ihr Excalibur, das war einzigartig, nur sie war im Besitz des Schwertes. Ihr Gegenüber grinste nur und hielt die Hand zur Seite. Kurz darauf erschien ein zweites Excalibur. Unmöglich...es war ein Einzelstück. "Das funktioniert so nicht, ich hab dir doch gesagt ich bin du und sogar das bessere, wahre du...und du bist die Fälschung" Mit diesen Worten griff die blasse Winry an und Winry selber blockte den Angriff einfach ab. Beide Schwerter klirrten aufeinander und beide Mädchen versuchten die jeweils andere wegzudrücken. Von der Kraft her waren sie eigentlich beide gleich, und das mit dem Schwert, die Bewegung...es war die gleiche wie Winry sonst auch immer angriff. "Wie soll ich die Fälschung sein, wenn ich dich zum ersten Mal sehe, wenn hier jemand eine Fälschung ist dann du!" Gab Winry von sich und schaffte es ihr Gegenüber wegzudrücken, sodass die blasse Winry nach hinten Sprang auf Abstand und kurz lachte. Winry nutzte dies und griff wieder an. Mehrmals prallten die Klingen aufeinander , jedoch gab keiner der beiden nach. In der äußerlichen Welt regte sich nichts bei Winry, sie saß immer noch still im Schneidersitz meditierend auf der Insel vor dem rauschenden Wasserfall. Lily und Bichura bekamen also nicht mit was in Winry gerade abging.
Nach einer Weile meinte Winry dann: "Das hat keinen Sinn, es würde Ewigkeiten dauern den Kampf so zu entscheiden." bedingt dadurch, dass beide die gleichen Techniken und Angriffsmanöver nutzten, klar da würde es ewig dauern. Drum brach die Rokkuberu an dieser Stelle ab. Die Innere Welt löste sich auf, mit ihr die blasse Winry und Winry öffnete in der realen Welt wieder ihre Augen, hörte das Rauschen des Wasserfalls. Sie stand auf und drehte sich zu Bichura und Lily um, welche von dem was in ihrem Geiste passierte nichts mitbekamen, und meinte: "Es geht nicht, ich kann mich nicht selbst besiegen, jedenfalls nicht jetzt." damit war klar, dass sie die Prüfung abgebrochen hatte, denn es brachte nichts zu kämpfen, wenn keiner von beiden stärker war. Doch half weiteres Training dem entgegenzukommen? Hachibi wusste wie diese Prüfung eigentlich ablaufen sollte, doch sagte er nichts. Dahinterkommen musste Winry von ganz alleine, sie selbst musste es aus eigener Stärke schaffen, selbst drauf kommen wie sie die Prüfung bestehen konnte. Mit einem Sprung sprang das Mädchen von der kleinen Insel zurück ans Ufer zu Lily und Bichura, wo der Kater sogleich meinte: "Wie du meinst Winry, du kannst jederzeit hier her zurückkehren und es nochmal versuchen, aber was hast du nun vor?" "Trainieren...ich bin mit meiner neuen Technik noch nicht ganz fertig und den Kampfstil den du mir gezeigt hast muss ich auch noch üben." "Okay, wenn du mich brauchst findest du mich schon ich bin dann mal auf Patroullie." und kurz nachdem Lily das gesagt hatte tappste er auch schon davon ins Gebüsch. "Willst du zugucken oder auch trainieren Bichura?" fragte sie und wartete auf eine Antwort bevor es denn weiter gehen konnte.
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild

Benutzeravatar
Sabatea Masamori
||
||
Beiträge: 759
Registriert: So 21. Nov 2010, 18:04
Vorname: Sabatea
Nachname: Hanami
Alter: 20
Größe: 1,60m
Gewicht: 55kg
Rang: S-Rang Nukenin
Wohnort: Reisend
Stats: 40/46
Chakra: 6
Stärke: 7
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 9
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: [Östliches Meer] - Shimagame "Inselschildkröte"

Beitragvon Sabatea Masamori » Mo 17. Sep 2012, 17:30

Bichura Post (Sabateas Begleiter):

Panther Lily meinte, dass er nicht wüsste wie die Prüfung ablaufen würde, somit war er keine große Hilfe für Bichura. Der kleine Dämon schwieg und blickte nur zu der kleinen Insel, auf welcher Winry, noch immer meditierend saß, und scheinbar nichts wirklich tat. Zumindest sah es für Bichura und Lily so aus. Jedoch hörte, wie der Kater auch seine zweite Frage beantwortete. Er meinte, dass er Winry noch nicht so lange kenne. Allerdings wusste er mehr über Winry, als Bichura es tat, nämlich, dass sie immer ehrlich war, und stets ihr Bestes gab und nicht aufgäbe. Bichura wusste dies nicht von dem Mädchen. Er hatte bis jetzt ihre hilfsbereite, beinahe stark führsorgliche Seite kennengelernt. Aber er konnte sich denken, dass sie auf jeden Fall immer ihr Bestes gab, denn das sie entschlossen war, hatte sie ihm und Sabatea bereits im Mizukageturm gezeigt. Ja, Bichura konnte sich nun, dank Panther Lilys erweiterung, zu Winrys Charaktereigenschaften, denken, wie sie so war. Sie war auf jeden Fall nicht böse. Im Gegenteil. Bichura hatte das Gefühl, sie wäre beinahe das komplette Gegenteil zu seiner eigenen Abstammung. Bichura war ein Dämon, dass wusste er. Auch wenn er, dank seiner geringen Größe, nicht sonderlich gefährlich oder sonstiges aussah. Er wusste, was er einst war. Er wusste, über welche Kräfte er einst verfügt hatte: Mehr als nun zumindest. Bichura hatte sich angewöhnt hier, in der Menschenwelt, freundlich zu sein. Einigermaßen zumindest, anders hätte er nicht überlebt. Aber ein Trickser oder Heuchler von falschen Tatsachen war er nicht. Die Freundlichkeit die er sowohl Winry, als auch Sabatea entgegenbrachte, war ernst gemeint. Er wusste, woher er kam, doch er wusste auch, dass die Unterwelt ebenfalls nicht perfekt war. Auch sie hatte fehler.
Der kleine Dämon hatte bereits für sich entschlossen: Diese Prüfung würde er nicht machen. Er wusste nicht, was ihn erwartete, und er wollte Sabatea doch gerne wieder sehen, und zwar mit allen Körperteilen dort, wo sie hingehörten. Und so blickte Bichura nur zu Winry und wartete ab. Plötzlich jedoch geschah etwas. Die Blonde richtete sich auf, wandte sich zu Panther Lily und Bichura und sprach, dass sie sich nicht selbst besiegen könne. War das die Prüfung? Kurz darauf war das Mädchen wieder bei ihnen. Sie hatte die Prüfung abgebrochen, so viel stand fest, und das, was Panther Lily sprach, bestätigte dies nur noch. Jedoch konnte Winry jederzeit wieder her kommen, und es noch einmal versuchen. Nach einer Frage des Katers, antwortete das Mädchen, dass sie nun trainieren wollte. Auch den Kampfstil, den er ihr gezeigt hatte, wollte sie üben. Natürlich wurde Bichura hellhörig. Er war hier, in der Menschenwelt auf sein Taijutsu angewiesen. Andere Kräfte konnte er nicht mehr nutzen. Panther Lily verabschiedete sich von ihnen und Winry fragte Bichura, ob er zugucken, oder auch trainieren wollte. Du trainierst Taijutsus, oder? Klang zumindest so, wegen dem Kampfstil. Vielleicht kannst du mir ja auch ein wenig etwas beibringen, natürlich nur, wenn deine Zeit das zulässt. Ich bin nämlich leider nur auf mein Taijutsu angewiesen. gestand der kleine Dämon und wandte beschämt den großen Kopf ein wenig zur Seite. Nein, über seine Schwächen sprach er nicht gern. Aber wer tat das schon. Falls du keine Zeit hast, schau ich dir auch gerne zu. Beim zusehen lernt man ja auch ein wenig. meinte er, und grinste breit. Was ein wenig seltsam aussah, denn dies war ein ungewohnter Gesichtszug von dem Kleinen.
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Bichura ~ Narhcae

Bild

Charakter ~ Theme ~ Andere Accounts/NBWs

Seiji & Sabatea Theme ♥


Vielen Dank, Tina, für das wunderbare Set :)

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5506
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Kirigakure
Stats: 33/38
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Lyusaki #5281

Re: [Östliches Meer] - Shimagame "Inselschildkröte"

Beitragvon Winry Rokkuberu » Di 18. Sep 2012, 17:50

Auf die Frage von Bichura hin, nickte die Rokkuberu nur und meinte dann: "Taijutsu oder auch Kenjutsu, also Techniken mit dem Schwert. Und das in Kombination mit Ninjutsu oder auch Ninjutsu allein. Aber wieso bist du nur leider auf dein Taijutsu angewiesen?" Fragte Winry dazu und betonte den letzten Teil nochmal. "Kannst du kein Ninjutsu anwenden?" War dann die nächste Frage. Woher sollte sie auch wissen, dass Bichura es nicht mehr möglich war anderweitige Kräfte zu nutzen außer dem normalen Hand to Hand Combat, also dem normalen Taijutsu? Es war schon seltsam so etwas zu hören...oder hatte er nur nie Ninjutsu gelernt? Wenn das der Fall war, dann konnte Winry ihm das vielleicht beibringen. Taijutsu ging auf jedenfall, das konnte er ja wie Bichura sagte. Irgendwan beibringen konnte sie ihm bestimmt, nur was war eben die Frage. Was die Zeit anging, naja ihm ein wenig was zeigen konnte sie immer. Sogar wenn sie ihre eigenen neuen Techniken trainierte. Naja aber an der Technik an der die Rokkuberu gerade arbeitete, die konnte Bichura nicht lernen, egal ob er Ninjutu konnte oder nicht. Die Technik konnte ausschließlich Winry lernen und auch nutzen, da sie vom Schwert Excalbur auserwählt wurde seine Trägerrin zu sein und mit dem Schwert verbunden war. Aber wo Bichura von Taijutsu sprach, das musste sie auch noch verbessern. Dies blieb in letzter Zeit ein wenig auf der Strecke, aber dafür war sie ja hier um zu trainieren. "Wenn du Taijutsu anwenden kannst, was kannst du denn so für Techniken, vielleicht kannst du auch mir etwas beibringen?" kam es von Winry. Sie war schon etwas neugierig, schließlich hatte Bichura bestimmt eine andere Ausbildung gehabt, wenn man das so nennen konnte bei einem Dämon, als sie es hatte. Vielleicht hatte der kleine Dämon ja einige Sachen drauf die er ihr breibgringen konnte, sofern er damit einverstanden war.
Zu allererst jedoch galt es die bereits begonnene Technik mit Excalibur zu vollenden. Bevor das nicht geschafft war, wollte Winry sich erstmal auch nichts weiter vornehmen. Sogar das was Lily ihr gezeigt hatte stellte sie erstmal nach hinten. Man sollte erst das beenden womit man angefagen war, bevor man etwas neues began, sonst kam man früher oder später zu verwirrenden Problemen.
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild

Benutzeravatar
Sabatea Masamori
||
||
Beiträge: 759
Registriert: So 21. Nov 2010, 18:04
Vorname: Sabatea
Nachname: Hanami
Alter: 20
Größe: 1,60m
Gewicht: 55kg
Rang: S-Rang Nukenin
Wohnort: Reisend
Stats: 40/46
Chakra: 6
Stärke: 7
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 9
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: [Östliches Meer] - Shimagame "Inselschildkröte"

Beitragvon Sabatea Masamori » So 23. Sep 2012, 14:51

Bichura Post (Sabateas Begleiter):

Auf Bichuras Frage hin nickte Winry nur, und erklärte, das sie Taijutsu und Kenjutsu trainieren würde. Dies auch in Verbindung mit Ninjutsu. Anschließend fragte sie, wieso Bichura denn nur Taijutsu beherrsche und fragte direkt nochmal genauer nach, ob er denn kein Ninjutsu anwenden könnte. Bichura verschränkte die kleinen Ärmchen vor der Brust und blickte, leicht errötet im Gesicht, zur Seite. Naja.... ich war früher richtig gut in Ninjutsu und Genjutsu... . Aber ich bin ja nicht ohne Grund hier in der Menschenwelt. Naja doch... ohne Grund schon. Aber das sahen sie in der Unterwelt nicht ganz so, weswegen sie mir die Fähigkeiten genommen haben. Ich habe nicht mehr genügend Chakra, um wirklich diese Fähigkeiten nutzen zu können. Und irgendwie musste ich mich ja hier verteidigen, deswegen musste ich mit Taijutsus aneignen. sagte er. Man merkte, dass er sich nicht wohl fühlte, während er der Blondine dies erzählte. Nein, Bichura stand ungern zu seinen Schwächen. Aber wenigstens log er nicht und sprach die Wahrheit.
Plötzlich fragte Winry ihn jedoch noch, was er denn so für Taijutsus beherrsche. Bichura blickte Winry wieder an, und dachte einen Augenblick nach, was er darauf antworten könnte. Bis zum B-Rang beherrsche ich ein paar. Eben welche, wo man kein Chakra für benötigt und keine Waffen. Einfache Schläge und Tritte hauptsächlich. Und ja, wenn du möchtest, kann ich dir was beibringen. Ich weiß aber nur nicht, ob ich dir wirklich noch etwas beibringen kann. Bichura machte eine kurze Pause, in welcher er Winry nur noch einmal durchdringend anblickte. Aber erstmal solltest du das, was Lily dir da gesagt hatte, lernen. Zu viel sollte man sich schließlich auch nicht aufhalsen. Ich würde dann so lange warten und dir einfach beim Training zu sehen, wenn das okay für dich ist. sagte der kleine Dämon und grinste nur kurz. Dann löste er seine Arme aus der Verschränkung. Möchtest du denn hier trainieren, oder wo anders? fragte er. Wäre es wo anders, würde er Winry dahin folgen. Wenn wo anders, dann geh ruhig vor, ich komme hinter her. sagte er und sprach damit laut aus, was er dachte.
Allmählich wurde Bichura sich bewusster: Sie sollten keine Zeit verlieren. Minato war im Dorf Kirigakures gewesen, sie sollten nicht noch Ewigkeiten hier bleiben, sondern so bald wie möglich "fertig" werden.
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Bichura ~ Narhcae

Bild

Charakter ~ Theme ~ Andere Accounts/NBWs

Seiji & Sabatea Theme ♥


Vielen Dank, Tina, für das wunderbare Set :)

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5506
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Kirigakure
Stats: 33/38
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Lyusaki #5281

Re: [Östliches Meer] - Shimagame "Inselschildkröte"

Beitragvon Winry Rokkuberu » So 23. Sep 2012, 17:51

So wie Bichura das erklärte, war das schon ein Problem, wenn man ihm wirklich seiner Fähigkeiten beraubt hatte. Wer oder was tat so etwas und warum? Er war ein Dämon ja, und kam aus der Unterwelt. Diese Informationen hatte die Rokkuberu nun mitbekommen. War die Unterwelt die Bichura meinte der gleiche Ort den Minato ihr in einer Vision zeigte? Wenn dem so war, dann war es vielleicht richtig das sie den kleinen Kerl hier nicht darbehalten hatten. Das sollte nun nicht negativ klingen, nein im Gegenteil. In dieser Welt war er vermutlich besser aufgehoben. Dämonen war doch eher blutrünstige, große, teilweise hässliche Kreaturen die Schwächere auffrassen oder so. Bichura hingegen war nett, freundlich, vielleicht etwas eingeschnappt manchmal aber er hatte das Herz am rechten Fleck, so sah Winry das zumindest. "Hachibi-sama geht das wirklich? Kann man jemanden seiner Fähigkeiten berauben? ich hab das noch nie erlebt und schon gar nicht bei einem Dämon." Kam es von Winry an den großen Ochsen gerichtet, welcher daraufhin ihr entgegnete: "Natürlich ist das möglich Kleine, so wie man Chakra aus Körpern entziehen kann, kann man auch jemanden seiner Fähigkeiten berauben. Fuin-Jutsu werden dafür für gewöhnlich benutzt. Doch frag mich nicht was man mit dem kleinen Buben angestellt hat." So war das also...Fuinjutsu. Versiegelungskünste also. Das ergab Sinn, zwar kannte Winry nicht die ganze Materie dieser Jutsu, doch verstand sie das Grundprinzip dahinter. Fuin wären eine erklärung, doch wäre dann nicht irgendwo ein Siegel zu sehen? Sie hatte aber bisher keines auf dem Körper des Dämonen gesehen. Naja darum konnte man sich ja auch noch später kümmern. "Ich verstehe." kam es noch von Winy. Weiterhin meine das kleine Teufelchen, dass er Taijutsu bis zum B-Rang beherrschte. Alle Achtung, damit konnte sich Bichura alle mal verteidigen. Das bedeutete, er war wohl besser als Winry was das anbelangte, aber konnte man das überhaupt vergleichen? Dämon zu Mensch? Naja egal. Jedenfalls meinte er zudem noch, dass sie sich auf das was Lily sagte konzentrieren sollte und dann konnte sie andere Sachen angehen, denn zuviel aufeinmal war auch nicht gut. Recht hatte er damit natürlich und so nickte die Rokkuberu auch nur zustimmend zu. Er wollte solange zusehen wenn sie trainierte und warten, ob hier oder woanders war egal, woraufhin Winry sich kurz umblickte: "Ich denke wir bleiben hier, es ist egal wo ich trainiere, aber wenn du mir helfen willst, dann such in der Umgebung nach kleinen Dingen wie Äste, abgestoßene Baumrinde, halt irgendwas was man werfen kann. Flache Steine gingen auch. Und allgemein nach Dingen aus denen ich Atrappen basteln kann. Alles was du findest kann ich sicherlich irgendwie verbaun." Das war die Aufgabe welche sie dem kleinen Dämon stellte, das sollte er bewerkstelligen können, jetzt nachdem er vom Essen vorhin gestärkt war. Für das Training brauchte sie ein paar Reagenzien, halt damit es auch wirklich ein Training war. Stumpf auf den Boden mit Excalibur feuern war nicht so die große Nummer, nein da war es besser gegen einen selbstgebauten Dummi zu feuern. Und die Sachen zum Werfen gallten den Techniken von Lily, vorhin hatte sie ebenfalls so geübt und bewegende Ziele anzugreifen war ein besseres Training als unbewegliche Ziele.
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild

Benutzeravatar
Sabatea Masamori
||
||
Beiträge: 759
Registriert: So 21. Nov 2010, 18:04
Vorname: Sabatea
Nachname: Hanami
Alter: 20
Größe: 1,60m
Gewicht: 55kg
Rang: S-Rang Nukenin
Wohnort: Reisend
Stats: 40/46
Chakra: 6
Stärke: 7
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 9
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: [Östliches Meer] - Shimagame "Inselschildkröte"

Beitragvon Sabatea Masamori » Do 27. Sep 2012, 20:04

Bichura Post (Sabateas Begleiter):

Winry sagte, dass sie hier blieben. Somit musste Bichura der Blondine nirgends hin folgen. Sie sagte ihm auch, wie er ihr helfen konnte. Er sollte kleine Äste und ähnliches suchen. Allgemein sollte der kleine Dämon Dinge suchen, aus denen Winry Atrappen bauen konnte. Sofort ballte der kleine Dämon eine Hand zur Faust und nickte, mit entschlossendem Blick. Wird sofort erledigt! sagte er. Und ehe man sich versah, schlug Bichura sich bereits durch die Büsche, auf der Suche nach Sachen, die Winry verwerten konnte.

Es dauerte nicht lange, ehe der kleine Dämon so weit von der Blondine entfernt war, dass sie sich nicht mehr sehen konnten, was nicht zuletzt auch an der Körpergröße des kleinen Bichuras lag. Dennoch, hätte Winry nun schon begonnen zu trainieren, hätte es der kleine Dämon wohl auch nicht mehr gehört. Sein Ziel war klar: Dinge finden, die Winry verwerten konnte. Nebenbei konnte er auch gleich die Insel ein wenig erkunden. Er hatte nämlich bist jetzt weder eine Idee noch einen Plan, wie sie hier jemals wieder runter kommen wollten. Und auf einen erneuten Flug mit diesem Drecksvieh von Vogel konnte Bichura getrost verzichten.
Es dauerte nicht lange, und Bichura hatte schon ein paar Sachen gefunden. Kleinere Steine und Äste, sowie ein paar Stücke Baumrinde waren dabei. Er hatte, dass was hineinpasste, in seine Taschen gepackt. Nur wenige Dinge hatte er gefunden, die er in den Händen halten musste.
Der kleine Bichura wusste selbst nicht so genau, wo er hin lief, aber irgendwann kam er zu einem sehr schmalen Sandstück, an welchem Ende es gleich ins Wasser mündete. Klar: Er war ja auch auf einer Insel. Bichura stand einfach nur eine Weile da, und blickte auf das offene Meer. Seine Gedanken schweiften, wie so oft in den letzten Tagen, zu Sabatea. Was sie wohl im Moment tat? Ging es ihr gut? Lebte sie überhaupt noch? Und wenn nicht... würde Bichura es überhaupt jemals erfahren?
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Bichura ~ Narhcae

Bild

Charakter ~ Theme ~ Andere Accounts/NBWs

Seiji & Sabatea Theme ♥


Vielen Dank, Tina, für das wunderbare Set :)

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5506
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Kirigakure
Stats: 33/38
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Lyusaki #5281

Re: [Östliches Meer] - Shimagame "Inselschildkröte"

Beitragvon Winry Rokkuberu » So 30. Sep 2012, 16:57

Bichura hatte verstanden und verschwand ins Unterholz des Waldes um Winrys Auftrag zu erfüllen. Da sie nun warten musste, aber die Zeit nicht vergeuden wollte, fing das Mädchen wieder mit dem Training ihrer neuen Technik an. Dazu zog sie ihr Schwert Excalibur aus der am Rücken befestigten Lederschwertscheide und führte erstmal ein paar Hieb- und Schwungübungen aus. Einfach 3 mal das Schwert kurz geschwungen und dann konnte es mit dem Training auch schon weitergehen. Im Kopf ging das Mädchen nochmal die einzelnen Schritte durch welche sie bereits mit Mavis geübt hatte. Das Grundprinzip hatte die Rokkuberu ja verstanden, sie musste ihr Chakra in das Schwert Excalibur leiten, welches ihr Chakra in ein besonderes Chakra umwandelte, welches eine leuchtend goldene Farbe besaß, ähnlich wie gleißendes Licht und eine warme Ausstrahlung besaß. Das ganze musste sie so anstellen, dass das Chakra auch um das Schwert herum wirbelte. Sobald sie das geschafft hatte musste Winry nur noch einen Schwerthieb ausführen und das konzentrierte Chakra im Schwert mit einem Schlag als eine Art Geschoss abfeuern. Das konnte man sich so vorstellen, als wollte die Jinchuuriki einen Tomahawk werfen, also ein Wurfbeil, bloß durfte sie das Schwert dabei nicht werfen, also nicht loslassen, sondern nur das Chakra, quasi so als wenn der Beilkopf sich vom Schaft/Griff löste, als wäre er locker, und davon flog. Zugegeben der Gedanke klang komisch, aber so in der Art konnte Winry sich das ganze gut vorstellen. Zudem hatte sie es ja auch bereits zweimal geschafft ein kleines Chakrageschoss vom Schwert zu lösen. Die Brandflecken waren bestimmt noch an der Stelle wo sie vorhin geübt hatte, zwar nicht sonderlich groß aber für den Anfang war es nicht schlecht gewesen. Winry konstruierte nochmals alles in ihrem Kopf, ging die einzelnen Schritte noch mal systematisch durch was sie angestellt hatte vorhin und setzte es dann um als sie fertig war. "Zuerst das Chakra in die Klinge leiten" sagte sie zu sich selbst, hielt Excalibur mit beiden Händen nach vorne und konzentrierte ihr Chakra in die Klinge, was kurz darauf auch schon in das goldene Chakra Excaliburs umgewandelt wurde, denn das Schwert begann hell zu leuchten. Vorhin sagte Mavis sie sollte mehr Chakra nutzen und das tat Winry auch und das Schwert leuchtete ein wenig heller. Das Chakra begann auch um das Schwert herum zu erscheinen, es wurde sichtbar wie vorhin und umschwirrte die Klinge. Man sah zwar nur einen dünnen Hauch des goldenen Chakras, aber es war genug das man es sehen konnte. Winry spürte auch wieder, welche Kraft von diesem sonderbaren, ihr noch neuem Chakra, ausging, aber es fühlte sich bestärkend und warm an. Dann erhob das blondhaarige Mädchen ihre Arme und mit diesen Excalibur welches sie in den Händen hielt über ihren Kopf, setzte einen entschlossenen Blick auf und ließ das Schwert nach unten sausen. Ein Senkrechter Hieb von oben und dabei ließ sie auch das Chakra aus dem Schwert frei in Form einer goldenen Welle aus Chakra. Ha diesmal klappte es schon besser als vorhin. Die Welle sauste nach vorne, bis sie auf ein Hindernis traf, in diesem Fall ein Baum. Holz splitterte ab und man hörte es richtig krachen. Die Rine und teilweise die Borke des Baumes waren rausgebrochen, verbrannt und das Holz darunter war auch teilweise angekokelt. Das was Winry konnte von dem Jutsu zeigte schon seine Wirkung, trotzdem tat ihr der Baum irgendwie leit. Sie hatte nicht aufgepasst beim Zielen und einfach nach vorn gefeuert, dabei wollte sie eigentlich wie vorhin auf den Boden ein paar Meter vor ihr Zielen und dort dann das bisschen Gras wegbrennen. "Upps" kam es nur von ihr und sie kratzte sich verlegen am Hinterkopf. Zum Glück war keiner hier, sonst gabs bestimmt Ärger von Lily. Naja das konnte sie ja auch später noch ausbaden, erstmal hieß es weiter trainieren. Sie musste besser aufpassen auf ihre Umgebung, sie hatte sich zu sehr auf das Jutsu konzentriert. Zwar klappte so die Technik wie Mavis ihr das vorhin erklärte, doch achtete Winry dabei nicht auf das was um sie herum passierte. Das musste sich wieder ändern. Bei anderen Techniken klappte das ja auch. Vielleicht lag es einfach daran, dass die Rokkuberu sich zuviel aufeinmal vornahm und nichts verpatzen wollte. Ehrgeiz hatte sie und die nötige Entschlossenheit, das stand außer Frage, doch fehlte es ihr ein bisschen den Überblick zu behalten. Bei Automails, oder Basteln war das kein Problem, aber das hier war eben kein Basteln, kein Hobby. Sie machte aufjedenfall weiter und um den Fehler von eben nicht nochmal zu machen, passte sie nun auch auf ihre Umgebung auf während sie die neue Technik übte. Übung machte den Meister hieß es doch und ver nicht verzagte, der gewann auch.
Eine kurze Pause gönnte sich die Rokkuberu. Von Lily und Bichura war noch keine Spur, aber das machte nichts, irgendwann trafen sie wieder aufeinander. Immerhin war das hier eine Insel, weg konnten sie also nicht und Bichura passte bestimmt schon auf. Also ging es weiter mit dem neuen Jutsu, wobei wie sollte sie es eigentlich nennen? Jede Technik hatte ja ihren Namen. Sie überlegte und da erschien Mavis wieder, nur für Winry und Hachibi sogesehen sichtbar und sogleich fragte die Rokkuberu nach: "Hey Mavis, sag mal hat das was ich hier mache einen Namen? Also die Technik die ich hier lerne? " "Einen Namen hat sie ja, Spin Calibur wird die Technik genannt die du gerade lernst und wie ich merke hast du gute Fortschritte gemacht." "Danke Mavis" kam es von der Rokkuberu zurück. Das Engelsmädchen schaute sich danach hier um, schritt zum Wasserfall rüber und schaute sich da auch um, sie war neugierig, kam dann aber wieder zu Winry zurück und setze sich auf einen großen, liegenden Baumstamm und schaute der Rokkuberu beim Training zu. Abermals konzentrierte sie Chakra in die Klinge, woraufhin diese zu leuchten begann und das Chakra um das Schwert wirbelte. Erneut hob sie das Schwert hoch und als sie es nach unten sausen ließ, den Hieb ausführte rief sie den Namen der Technik: "Spin Calibur" und feuerte die Chakrawelle ab, diesmal aber gegen den Boden ein paar Meter von ihr entfernt. Sie schlug ein, etwas Erde schoss zur Seite und ein kleines Loch war zu sehen, das Gras rundherum angesenkt. Ja so sollte es sein, so sah das vorhin auch aus und wenn man sich den Baum anschaute den Winry eben entblößt hatte, dann war sie gut dabei mit dieser Technik.

Nachdem sie das von vorhin nochmal geschafft hatte, legte die Rokkuberu eine kleine Pause ein, aber nur um ein wenig zu verschaufen und auf Bichura zu warten. So schwer konnte es doch nicht sein Steine und Hölzer zu suchen, hatte er sich vielleicht doch verlaufen? Nun dann musste sie ihn später suchen. 10 Minuten später gings dann weiter dem Training. Diesmal wollte Winry mehr Chakra nutzen, die Welle sollte größer werden, denn das war das eigentliche Ziel. Was konnte schon so ein kleines Geschoss anrichten? Gut ein wenig Schaden machte es schon, doch da war bestimmt noch mehr rauszuholen. Also nahm Winry wieder ihre Grundstellung ein, sodass sie sicheren Halt auf dem Boden hatte mit ihren Füßen und hielt das Schwert nach vorne. Nun konzentrierte sie Chakra und leitete es ins Schwert, woraufhin dies zu leuchten begann, diesmal aber stärker als eben, denn das Mädchen nutzte mehr Chakra und kurz darauf wirbelte das goldene Chakra des Schwerts auch schon um dieses. Anschließend holte die Rokkuberu aus, hob das Schwert hoch über ihren Kopf und bereitete so den Hieb vor. Danach machte sie einen Schritt nach vorne, stellte ihren Fuß dabei zur Seite und führte den Hieb aus und rief dabei den Namen ihrer neuen Technik: "Spin-Calibur!" und feuerte erneut eine Chakrawelle ab. Diese war wesentlich größer als die anderen Versuche zuvor. Die goldene Chakrawelle schoss nach vorne über den Boden, solange bis sie auf ein Hindernis traf, diesmal einen Felsen, welcher durch die Technik ein wenig in Mitleidenschaft gezogen wurde. Ein paar Gesteinsbrocken brachen durch den Aufprall der Technik heraus, jedoch stand der Felsen zum größten Teil noch. Ein Baum wäre sicherlich hier nach mehr kaputt gegangen, wenn man sich den Baum ansah den Winry eben mit der nicht so starken Variante der Technik angegriffen hatte. Aber das hier war es, was das Mädchen in etwa hinkriegen wollte.
Winry verbesserte sich und das Schritt für Schritt. Es war alles eine Sache der Übung, denn die machte bekanntlich den Meister oder in diesem Fall die Meisterin. Um den Fortschritt auch wirklich geltend zu machen, wollte die Jinchuuriki des Hachibi und Trägerin von Excalibur das ganze gleich nochmal probieren, denn nur weil es 1mal klappte musste es nicht nochmal funktionieren, nur wenn dies doch der Fall war, konnte sie sich sicher sein, dass sie die Technik einigermaßen gut drauf hatte und sollte sie sie benutzen müssen, dass die Technik dann auch auf anhieb klappte. Zuvor jedoch genehmigte sich das Mädchen noch eine kleine Pause und ging dabei im Kopf nochmal alle einzelnen Schritte durch, welche sie machen musste, damit die Technik auch ein Erfolg war. Das mit dem Schwert schwingen war kein Problem, das konnte sie abharken, auch wenn das Schwert größer war als z.B. Ihr Hattori Hanzo. Sie war kräftig genug um Excalibur führen zu können, auch wenns mit beiden Händen war, das war kein Problem. Das mit dem Chakra hatte sie nun auch raus, sie musste nur genügend Chakra konzentrieren und in das Schwert leiten, damit die Technik auch ihre volle Stärke entfalten konnte und der Rest, ja den erledigte eigentlich das Schwert selbst, denn Excalibur wandelte ihr Chakra in das seinige mit dieser außergewöhnlichen Kraft. Goldenes Chakra, welches an warmes Licht erinnerte, das Geborgenheit, Wärme sowie Hoffnung und Kraft symbolisierte. Da sie nun die Schritte alle nochmal durchgegangen war konnte es weitergehen mit dem Training, einmal wollte sie noch die Technik üben und wenn es klappte dann konnte sie fürs erste Schluss machen. Also nahm die Rokkuberu erneut Grundposition ein , hielt das Schwert nach vorne und leitete Chakra in dieses, welchem in das goldene Chakra des Schwerts umgewandelt wurde. Das Schwert leuchtete wieder und das Chakra begann zirkulierend um die Klinge zu wirbeln. Diesmal holte Winry allerdings nicht nach oben aus, sondern zur Seite und wollte einen waagerechten Hieb ausführen. Sie zog das Schwert nach rechts, fixierte ihr Ziel an, den Felsen von eben und machte dann wieder einen Schritt nach vorne und rief: "Spin-Calibur" und feuerte die goldene Chakrawelle aus ihrem Schwert auf den Felsen ab. Erneut sauste die Welle über den Boden, sengte dabei etwas das Gras an, sodass man die Flugschneise des Geschosses sehen konnte und traf dann schließlich wieder auf den Felsen, wo erneut kleine Steinteile abgesprengt wurden. Jap es funktionierte ganz so wie eben und die Schritte dazu, hatte sich die Rokkuberu gemerkt. Der Rest der noch fehlte, das kam mit der Zeit, je mehr sie mit dem Schwert oder allgemein den Schwertkampf übte. Kurz nachdem Winry die Technik ausgeführt hatte kam Mavis von dem Baumstamm und gratulierte der Rokkuberu zu ihrem Erfolg: "Gut gemacht Winry, du lernst schnell, es gibt noch mehr zu lernen wenn du willst." "Danke Mavis, später vielleicht, das was du mir gezeigt hast hat mir schon sehr geholfen" Das Engelsmädchen nickte und verschwand dann wieder. Da Winry nun mit dem Training dieser Technik fertig war, steckte sie das Schwert Excalibur zurück in die Schwertscheide auf ihrem Rücken.

-----------------


Trainingspost für: Spin Calibur

Wörter: 1910
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild

Benutzeravatar
Sabatea Masamori
||
||
Beiträge: 759
Registriert: So 21. Nov 2010, 18:04
Vorname: Sabatea
Nachname: Hanami
Alter: 20
Größe: 1,60m
Gewicht: 55kg
Rang: S-Rang Nukenin
Wohnort: Reisend
Stats: 40/46
Chakra: 6
Stärke: 7
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 9
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: [Östliches Meer] - Shimagame "Inselschildkröte"

Beitragvon Sabatea Masamori » Di 16. Okt 2012, 13:09

Bichura Post (Sabateas Begleiter):

Bichura wusste nicht, wie lange er einfach nur da gestanden und auf das offene Meer geblickt hatte. Doch irgendwann entschied er sich dazu, den Blick abzuwenden, und noch ein paar weitere Dinge zu suchen. Er fand noch ein paar weitere Steine, Äste, Moos, und andere Naturalien, ehe er sich schließlich wieder auf den Rückweg zu Winry machte. Leichter gesagt als getan! Er verlief sich. Verdammte scheiße! Wo bin ich?! sprach er laut mit sich selbst, während er sich durch Gestrüpp kämpfte, mit wedelnden Armen. ARGH!!! gab er von sich, und fiel im nächsten Moment über eine Baumwurzel und somit geradewegs auf die Nase. Mühselig richtete er sich wieder auf, blieb aber auf dem Po sitzen und rieb sich die schmerzende Nase. Verdammter Wald... murmelte er vor sich hin. Seine gesammelten Sachen waren ihm aus den Taschen geflogen. Bichura richtete sich wieder auf, und begann damit, einige von den Dingen einzusammeln, als er plötzlich, nahe eines Baumstammes, etwas gänzen sah. Neugierig trat er näher und beugte sich über das glänzende Ding. Es war silber, doch worum es sich wirklich handelte, wusste Bichura noch nicht. Das Teil steckte etwas unter der Erde und einige, dünnere Baumwurzeln hatten es gefangen genommen. Der kleine Dämon ging in die Hocke, packte das sichtbere Silber und zog daran. Es schien etwas längliches zu sein. Aaaarrrgh! Verdammtes Ding! Komm da raus! schimpfte er ungeduldig, als plötzlich ein Knacken zu hören war. Gefolgt von einem leisen "Plopp" im nächsten Moment purzelte Bichura nach hinten und überschlug sich ein, zwei mal selbst. Er blieb noch einen Augenblick auf dem Rücken liegen, ehe er sich wieder aufsetzte und sein erkämpftes Objekt betrachtete. Es war eine Gabel. Bichura erinnerte sich daran, dass Panther Lily erzählt hatte, dass hier vorher Menschen gelebt hatten, aber wie kam eine Gabel mitten in den Wald? Vielleicht von einem früherem Picknick? Wie auch immer dies zustande gekommen war, er wollte es Winry zeigen. Somit sammelte er alle seine, bereits gefundenen, und durch den Sturz umhergeflogenen, Dinge wieder ein, und machte sich erneut auf die Suche nach dem Rückweg.

Es dauerte eine Weile, doch irgendwann hörte er erneut das bekannte Rauschen von dem Wasserfall, welchem er dann folgte. Nur einige Minuten später, sah Bichura die Blondine und ein paar weitere Sekunden später, stand er vor ihr. Ich habe so viel mitgenommen,was ich tragen konnte. sagte er zu ihr, und leerte seine Taschen. Äste, Mosse, Baumrinde und Steine waren dabei. Ich wollte eigentlich schon längst zurück sein, habe mich aber verlaufen, deswegen hatte es länger gedauert, aber ich habe das hier noch, etwas eingewachsen in ein paar Wurzeln eines Baumes, gefunden. sagte er, und hielt Winry die Gabel triumphierend entgegen. Ich frage mich nur, wie die da hin gekommen ist. murmelte der kleine Dämon und verschränkte die Arme vor der Brust. Und? Wie weit bist du denn mit dem Training? fragte er das Mädchen schließlich und wartete auf ihre Reaktion. Vielleicht wusste sie ja mehr, was es mit der Gabel auf sich hatte. Ansonsten müssten sie Panther Lily einmal fragen, wenn sie ihn erneut trafen und Bichura war sich sicher: Das würden sie.
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Bichura ~ Narhcae

Bild

Charakter ~ Theme ~ Andere Accounts/NBWs

Seiji & Sabatea Theme ♥


Vielen Dank, Tina, für das wunderbare Set :)

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5506
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Kirigakure
Stats: 33/38
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Lyusaki #5281

Re: [Östliches Meer] - Shimagame "Inselschildkröte"

Beitragvon Winry Rokkuberu » Mi 17. Okt 2012, 12:08

Nachdem Winry das Training mit Excalibur beendet hatte dauerte es nicht lange, da raschelte es mal wieder im Gebüsch und heraus trat der kleine Dämon Bichura und meinte er hatte soviel mitgenommen wie er tragen konnte. Da war allerhand dabei, das was Winry ihm aufgetragen hatte zu suchen und noch mehr. Moos zum Beispiel, warum auch immer Moos, das konnte man nicht werfen oder so, aber vielleicht als eine Art Verkleidung nutzen für die Attrappen oder sowas, irgendein Verwendungszweck ließ sich bestimmt dafür finden. Bichura meinte zudem, dass er längst wieder zurück sein wollte, aber sich verlaufen hat. Okay die Insel war groß und sowas wie Straßenschilder gab es hier nicht, da konnte man sich schonmal verlaufen und den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen, wie das Sprichwort so schön hieß. Weiterhin hatte der kleine Dämon etwas sonderbares entdeckt, naja sonderbar für ihn. Eine silberne Gabel hielt er ihr entgegen, welche das Mädchen entgegen nahm und ansah. Sie war noch im ziemlich guten Zustand, dafür dass sie draußen irgendwo rumlag. Musste an der Legierung liegen bzw. dem Material. Ob das echtes Silber war oder gewöhnlicher Edelstahl, konnte die Rokkuberu nicht sagen, sah aber wie eine gewöhnliche Gabel aus. "Keine Ahnung was die hier macht, aber wers findet darfs behalten, wenn du die Gabel haben willst ist sie dein, ansonsten bringen wie sie ins Haus wo wir vorhin waren, waschen sie ab und legen sie zu den anderen in die Schublade." kam es von Winry und sie gab die Gabel Bichura zurück. Bezüglich der Frage was ihr Training machte, entgegnete das Mädchem dem kleinen Dämon: "Was das Training mit meinem Schwert Excalibur betrifft, ja da bin ich fertig, den Erfolg siehst du hier verteilt." Dabei zeigte Winry auf die verschiedenen Stellen, der Felsen wo Stücke rausgebrochen waren, der angesengte Baum wo die Rinde und Borke weggesprengt wurde und die schwarze Grasschneise. wo die Chakrawellen immer lang flogen. Wo sie ihm das gerade zeigte fiel ihr noch was ein: "Du hast nicht zufällig auch eine Frucht oder sowas mitgenommen? Da ich den Baum auversehen beschädigt habe, möchte ich einen neuen pflanzen." Ja Winry achtete auf ihre Umwelt und wenn sie was kaputt machte reparierte sie das meist, da sie ja handwerklich geschickt war, aber einen Baum heile machen konnte sie nicht, daher wollte sie einen neuen Pflanzen als Gegenleistung und fragte deshalb ob Bichura eine Frucht mitgenommen hatte, denn da stecken die Baumsamenkerne drinne, woraus irgendwann ein neuer Baum wuchs, und die wollte Winry hier verbuddeln.
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild

Benutzeravatar
Sabatea Masamori
||
||
Beiträge: 759
Registriert: So 21. Nov 2010, 18:04
Vorname: Sabatea
Nachname: Hanami
Alter: 20
Größe: 1,60m
Gewicht: 55kg
Rang: S-Rang Nukenin
Wohnort: Reisend
Stats: 40/46
Chakra: 6
Stärke: 7
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 9
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: [Östliches Meer] - Shimagame "Inselschildkröte"

Beitragvon Sabatea Masamori » Mi 17. Okt 2012, 20:08

Bichura Post (Sabateas Begleiter):

Als Bichura bei Winry an kam sah er die verwüstung, welche die Blondine bei ihrem Training angerichtet hatte zu erst gar nicht. Er war selbst so fasziniert von seinem "Fund", dass er es dem Mädchen zeigen wollte und nichts anderes mehr im Kopf hatte. Und so präsentierte der kleine Dämon Winry stolz die gefundene Gabel und fragte, ob sie genaueres dazu wüsste. Sie nahm die Gabel in die Hand, musterte sie, sagte dann aber, dass sie nichts weiter darüber wüsste. Sie sagte dem kleinen Dämon, dass er sie behalten könne, oder das sie sie abwuschen und im Haus zu den anderen legten, dann gab sie ihm die Gabel zurück. Er steckte sie in seine Hosentasche und zuckte mit den Schulter. Dann packen wir sie lieber zu den anderen. meinte er. Unnötig Sachen mit sich herum schleppen wollte er nicht. Und so fragte er nach dem Training der Blondine, welche ihn erstmals auf die Verwüstung um ihn herum aufmerksam machte. Tatsächlich musste der kleine Dämon kurz schlucken. Er blickte Winry argwöhnisch an. Was genau hatte sie denn nur trainiert? Aus einem Felsen waren Stücke heraus gerbrochen, ein Baum war angesenkt und die Ringe abgesprengt, und man sah eine schwarze Grasschneise. Plötzlich fragte sie Bichura, ob er nicht zufällig eine Frucht dabei hätte, damit sie einen neuen Baum pflanzen konnte. Denn einen anderen hatte sie beschädigt. Bichura schüttelte nur den Kopf. Ne, hab' ich nicht. Aber moment kurz, ich glaube ich habe vorhin einen Baum gesehen, wo ich eine Frucht her bekommen könnte. Er müsste ganz in der Nähe sein! sagte er, und lief schnell los.
Es dauerte nicht lange, ehe er vor einem Baum stand, den er zuvor nur aus den Augenwinkeln gesehen hatte. Er konnte sich auch mehr an manch matschiges Obst am Boden des Baumes erinnern, als an den Baum selbst. Etwas ratlos bliebt Bichura vor dem gewaltigem Stamm stehen und blickte nach oben. Es wäre schwer da oben dran zu kommen. Sofort blickte er sich nach etwas um, womit er vielleicht an einen der Äste käme, und eine Frucht herunter schütteln konnte. Nach kurzem Suchen fand er tatsächlich einen sehr langen Stock. Als der kleine Dämon diesen hoch hob, und senkrecht nach oben hielt, taumelte er kurz ein paar Schritte zurück, da der Stock viel größer war als er selbst, aber es dauerte nicht lange, ehe er sich wieder gefangen hatte. Konzentriert versuchte er mit dem langen Stock an eine tief hängende Frucht zu kommen, welche schon sehr reif aussah. Sie würde vermutlich auch ohne Bichuras beihilfe in den nächsten Tagen herab fallen. Bichura fiel es schwer, den langen Stock vernünftig unter Kontrolle zu halten, er war viel zu groß. Er biss sich vor Konzentration auf die Unterlippe. Komm schon... murmelte er gepresst zwischen den Zähnen hervor. Und da erwischte er den Ast. Durch die Erschütterung geriet die Frucht ins Schaukeln. Bichura stieß erneut gegen den Ast. Das Schaukeln der Frucht wurde größer, bis sie sich plötzlich von dem Ast löste und in Richtung Boden fiel. Der kleine Dämon lies den Stock los, und fing das Obst auf. Als es sich in seinen Händen befand blickte er es genauer an. Es war eine Birne.
Bichura beeilte sich, wieder zu Winry zurück zu kommen, und als er wieder direkt vor ihr Stand, hielt sie ihr die Birne entgegen. Hat ein bisschen länger gedauert, ich hoffe nicht zu lange! sagte er. Und wartete darauf, was Winry weiter tun würde.
Plötzlich ertönte ein Kreischen über ihren Köpfen. Ruckartig ging Bichuras Kopf nach oben und er blickte zum Himmel. Zu erst sah er nichts dort. Doch dann ertönte erneut dieses grässlich laute Kreischen und ein schwarzer Schatten war am Himmel zu sehen. Bichura knurrte wütend und ballte die kleinen Hände zu Fäusten. Das ist das Drecksvieh, dass mich fast gekillt hat und hier runter geworfen hat! meinte er zu Winry, ohne den Blick vom Himmel zu nehmen. Die Wut war ihm ins Gesicht geschrieben. Ein Erneutes Kreischen. Na warte... dich krieg ich!! rief er, und machte sich daran, an einem Baum hochzuklettern, was gar nicht so einfach war.
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Bichura ~ Narhcae

Bild

Charakter ~ Theme ~ Andere Accounts/NBWs

Seiji & Sabatea Theme ♥


Vielen Dank, Tina, für das wunderbare Set :)

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5506
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Kirigakure
Stats: 33/38
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Lyusaki #5281

Re: [Östliches Meer] - Shimagame "Inselschildkröte"

Beitragvon Winry Rokkuberu » Do 18. Okt 2012, 10:19

Die Gabel wollte Bichura dann doch lieber zu den anderen packen, steckte sie aber erstmal weg. Auf die Frage hin ob er eine Frucht dabei hatte, musste er verneinen, hatte aber eine Idee wo eine sein konnte, da er vorhin einen Baum gesehen hatte wo vielleicht Früchte waren. Sofort lief der kleine Dämon los und es dauerte nicht lange, da kam er wieder und hatte eine Frucht dabei. Es war eine Birne. Okay, dann sollte es also ein Birnenbaum sein. Das war ja egal was es nun für ein Baum war, hauptsache die Rokkuberu konnte einen Baum pflanzen, bzw. die Birne einbuddeln, sodass aus ihr irgendwann ein Baum wurde. Sogleich wollte Winry das auch tun und suchte schonmal ein schönes Plätzchen. Doch aus dem Einbuddeln wurde nichts, denn die Stille die herrschte wurde von einem bedrohlichen Kreischen hoch oben vom Himmel beendet. Ein weiteres Mal war das Kreischen zu vernehmen. Was zur Hölle war das? Winry schaute genauso wie Bichura nach oben um zu gucken was denn so ein Schrei verursachen konnte. Dann wurde es ein wenig dunkler, denn ein schwarzer Schatten war am Himmel zu sehen. Es sah nach einem Vogel aus, einem sehr großen Vogel. Bichura schien das Teil zu kennen, denn er wurde sogleich fuchsteufelswild und beschimpfte das Tier. Nun wusste Winry auch wieso Bichura im Baum hing, der Vogel da hatte den kleinen Dämon hier über der Insel fallen lassen. Der Vodel kreischte erneut und Bichura war nicht mehr zu stoppen und wollte dem Vieh an den Kragen und kletterte einen Baum hoch. Daraufhin meinte Winry: "Warte Bichura, das bringt doch so nichts, du kommst nicht an ihn ran, der fliegt viel zu hoch!" und damit hatte sie Recht, selbst wenn Bichura den Baum bis zur Spitze hochkletterte, so war er noch weit entfernt den Vogel zu erreichen. Sowieso, wie wollte er ein scheinbar so großes Tier überhaupt erwischen? Am besten war es eigentlich das Tier in Ruhe zu lassen, es flog da oben ja nur rum und griff nicht an. Daher verschwand der Vogel sicherlich auch gleich wieder. Es war zwar ärgerlich das er Bichura fast umgebracht hatte usw. aber sollte man das Tier da oben lieber in Ruhe lassen um unötigen Ärger zu vermeiden. Winry konnte Bichura verstehen, dass er sauer auf den Vogel war und ihm ein Denkzettel verpassen wollte, aber manchmal war es besser klein bei zugeben. Der Klügere giebt nach, hieß es doch immer. "Lass es gut sein, ich weiß das es dich ärgert was er mit dir gemacht hat und ich finde das auch nicht okay, aber bring dich nicht nochmal in Gefahr, der Vogel verschwindet bestimmt gleich wieder" Wenns nicht sein musste, dann musste keine Gewalt sein, der kleine Dämon sollte das Kriegsbeil begraben, bevor das noch ausartete und es wieder Verletzte gab. Bichura hatte immer noch eine Wunde am Kopf, auch wenn Winry diese verarztet hatte, solte irgendwas passieren, so konnte diese wieder aufgehen, vielleicht sogar noch schlimmer als zuvor und ein richtiger Arzt war die Rokkuberu auch nicht. "Hmpf, der kleine Teufel sollte aufpassen was er tut, der Vogel da oben dürfte ein Garuda ein." Kam es von Hachibi. "Ein Garuda? Wasn das, ein Riesenvogel der kleinen Dämonen entführt?" "In etwa Kleine. Ein Garuda ist wie du sagtest ein Riesenvogel, doch die Viecher sind aggressiv und alles was kleiner ist als sie, ist für sie Beute, daher hat er wohl den kleinen Teufel vorhin hier fallen gelassen, der sollte als sein Futter enden, hat aber wohl Glück gehabt." "Moment, das heißt, wenn der Piepmatz da oben auf Bichura aufmerksam wird, wenn er rumbrüllt, dann greift der Garuda an?" "Erraten Kleine." Ohman, das war nicht gut und Winry hatte dem kleinen Dämonen ja gesagt er sollte es gut sein lassen, sie hoffte nun er kam dem nach und provozierte den Garuda nicht, welcher seine Kreise über der Insel zog und ein weiteres Mal kreischte.
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild

Benutzeravatar
Sabatea Masamori
||
||
Beiträge: 759
Registriert: So 21. Nov 2010, 18:04
Vorname: Sabatea
Nachname: Hanami
Alter: 20
Größe: 1,60m
Gewicht: 55kg
Rang: S-Rang Nukenin
Wohnort: Reisend
Stats: 40/46
Chakra: 6
Stärke: 7
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 9
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: [Östliches Meer] - Shimagame "Inselschildkröte"

Beitragvon Sabatea Masamori » Mo 22. Okt 2012, 19:59

Bichura Post (Sabateas Begleiter):

Bichura war bereits dabei auf den Baum zu klettern. Was, angesichts der geringen Körpergröße des Dämons, mit Sicherheit ziemlich bescheuert aussah. Den Kleinen juckte dies aber nicht im geringsten. Er wollte dieses Drecksvieh von Vogel mit den eignen Händen erwürgen. Zum Glück behielt wenigstens Winry einen kühlen Kopf und sagte zu Bichura, er sollte warten, denn der Vogel flöge viel zu hoch. Bichura blickte sie nur an, während er den Meter, den er gerade an dem Bauch hochgeklettert war, auch prompt wieder hinunter plumste und unfanft auf seinen Po fiel. Winry versuchte weiter Bichura zu beschwichtigenund sagte, dass sie es wohl verstünde, aber er sich nicht nochmal in Gefahr bringen sollte. Der Vogel würde wohl gleich wieder verschwinden, meinte sie. Der kleine Dämon knurrte nur, und verschränkte die Arme vor der Brust, während er noch immer auf dem Boden saß. Ein weiteres Mal kreischte der Vogel. Bichura blickte missmutig zum Himmel hinauf. Hast du schon jemals so ein riesiges Vieh gesehen, Winry? fragte er die Blondine. Was meinst du, was das für ein leckeres Abendessen abgeben würde! Und es würde bestimmt für Wochen, nein... MONATE reichen! meinte der kleine Dämon euphorisch und sein Mundraum sammelt sich bereits voll mit Speichel, bei dem Gedanken an eine warme, leckere Mahlzeit aus diesem Vieh. Aber das blonde Mädchen hatte recht... alleine könnte er nur wenig ausrichten. Ausserdem kam er ja noch nicht mal ganz auf den Baum hinauf. Und hier herunter könnte der Vogel mit Sicherheit nicht kommen, ausser er würde in dem kleinen See landen und Bichura zweifelte daran, dass das Vieh schwimmen konnte. Was machen wir jetzt mit dem scheiß Vieh? Es sieht irgendwie nicht so aus, als wenns gleich wieder abziehn würde... begann der kleine Dämon wieder zu zetern und richtete sich wieder auf. Der Wunsch, dem Biest den Hals um zu drehen war immer noch nicht weg. Aber da war noch etwas anderes, was ihm im Kopf umhergeisterte. Winry, solltes du nicht lang - seine Worte wurde zerrissen durch einen erneuten aufschrei des Vogels. Bichura verdrehte nur genervt die Augen. Er warf einen prüfenden Blick zum Himmel hinauf, um sicher zu gehen das er nun das sagen konnte, was er sagen wollte. Winry, solltest du nicht langsam wieder nach Kirigakure? Ich mein... mir ist es eigentlich egal, ich gehöre nicht zum Dorf und werde es auch niemals, denke ich, aber du bist doch Teil dieser... Gemeinschaft und brauchen dich die Leute da nicht? meinte er und blickte sie leicht fragend an, während der Umriss des riesigen Vogels erneut einen Schatten auf sie beide warf.

Sorry für die lange Wartezeit, war nicht so recht in Postlaune (immer noch nicht) und nja... Bichura liegt mir nicht so, den einzelnd zu posten, weißt du ja :/
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Bichura ~ Narhcae

Bild

Charakter ~ Theme ~ Andere Accounts/NBWs

Seiji & Sabatea Theme ♥


Vielen Dank, Tina, für das wunderbare Set :)

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5506
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Kirigakure
Stats: 33/38
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Lyusaki #5281

Re: [Östliches Meer] - Shimagame "Inselschildkröte"

Beitragvon Winry Rokkuberu » Mo 22. Okt 2012, 22:07

Der kleine Dämon schien doch ihrer Bitte nachzukommen und stoppte damit den Baum weiter hoch zuklettern. So ließ er sich einfach vom Baum runterplumbsen und landete auf seinem kleinen Popöchen. Bichura knurrte kurz, das konnte man hören. Er war wohl nicht so ganz mit Winrys Ansicht einverstanden. Die verschränkten Arme vor der Brust verdeutlichten das nochmal. Der Vogel kreischte abermals und auf Bichuras Frage hin, ob sie schonmal ein solch riesiges Vieh gesehen hatte, schüttelte sie nur verneinend den Kopf und meinte: "Also einen solch großen Vogel noch nicht, nein das ist der erste Garuda den ich sehe. Allerdings habe ich schon andere riesige Tiere gesehen und bin mit diesen befreundet. Die Krötenfamilie von Myobokuzan, Gamasuke kennst du ja bereits. Okay er ist klein, aber es gibt noch viel viel größere Kröten. Gamabunta der Boss der Kröten zum Beispiel." Ja der war groß, wobei "groß" untertrieben war, "riesig" passte besser, vielleicht sogar "gigantisch" aber wenn es noch größeres gab, dann konnte man gigantisch nicht benutzen, denn was sollte man dann für das noch größere nutzen? Auf die Aussage hin, dass man aus dem Vogel wohl reichlich Abendessen für Wochen oder gar Monate machen könnte, musste die Rokkuberu schmunzeln. Nein sie wollte das Tier nicht töten, wozu auch? Es hatte ein Recht zu leben und Winry war kein Mensch der gern tötete. Das war schon immer so, denn es verursachte nur Schmerz und Leid. Wenn es sich vermeiden ließ, dann war es gut, wenn nicht, naja dann musste man eben in den sauren Apfel beißen. Wobei Ausnahmen gab es immer...Kreaturen welche wahrlich zum Spaß töteten, sich daran erfreuten...da konnte man mit Worten meist nicht mehr sie zur Vernunft bringen, sondern nur durch Taten. Selbst dem riesen Tintenfisch hatte Winry nur eins übergebraten mit dem Schiffsmast. Tod war er nicht, hatte dafür aber bestimmt nen ordentlichen Brummschädel und stellte vorerst keinen Unsinn mehr an und griff Seeleute auf ihren Schiffen an. Den Vogel, selbst wenn er angreifen sollte, würde die Rokkuberu wenn nur kampfunfähig machen, sodass er keinen Schaden mehr anrichten konnte, aber nicht töten. Drum ging Winry meist in der Natur auch nur Fischen, denn einen Fisch zu töten war nicht so schlimm wie ein Karninchen oder sowas. Kleine süße Tiere...denen konnte man doch nichts antun. Minato ihr Bruder war da wieder was anderes...alles was sie wusste...er musste aufgehalten werden und sollte sie nochmal auf ihn treffen, so wollte Winry es abermals mit Worten versuchen, obwohl sie ihn vor grauner Zeit den Kampf erklärte im Tal des Endes am Wasserfall. Wie gesagt, wenn es sich vermeiden ließ zu töten so war dies stets die bessere Lösung. Sie war Shinobi ja, das bedeutete aber nicht, dass sie eine blutrünstige, oder gefühlskalte Killerin war. Im Gegenteil, sie war Shinobi um die zu beschützen die ihr wichtig waren, ihre Liebsten, Freunde und Familie. Dafür kämpfte Winry, dafür wurde sie stärker. "Mag sein das es eine lange Zeit reichen würde, aber ich töte nur ungern Bichura, auch der Garuda da hat ein Recht zu leben. Mag sein das er dir Schaden zugefügt hat, doch ist es ein Tier, es tut nur das was es tun muss um zu überleben. Sollte er uns tatsächlich angreifen oder anderweitig Ärger machen, so werde ich ihn aufhalten, aber ich versuche es zu vermeiden ihn zu töten. Eine kräftigte Abreibung und anschließend ordentlich Schimpfe sollte genügen. King den Gorilla habe ich auch so getadelt. Wer sich nicht benimmt kriegt auf die Finger." Ja so einfach und simpel dachte Winry. In vielerlei Munde mochte das naiv klingen, aber wirkte die Methode, das konnte man an mehreren Beispielen sehen.
Auf die Frage hin, wass sie nun wegen dem Vieh taten, zuckte Winry mit den Schultern und meinte: "Keine Ahnung...solange er nicht angreift oder Ärger macht tun wir nichts, außer ihn zu beobachten ab und an ma gucken was er tut. Wir müssen ihn ja nicht unnötig provozieren. Wenn du allerdings deinen Frust gerne abbauen möchtest, wie wäre es dann mit einem Sparring gegen mich?" Und das war ernst gemeint. Wo konnte man besser Frust abbauen, als in einem kleinen Trainingskampf. Bichura war zwar viel kleiner als sie, aber wo war das Problem? Winry hatte ja auch schon gegen Panther Lily gekämpft, das funktionierte auch, wieso sollte es da nicht gegen Bichura funktionieren?. Dann kam Bichura mit einer weiteren Frage, wurde aber unterbrochen durch das Gekreische des Garuda, setzte danach aber seine Frage fort. Er wollte wissen ob sie nicht langsam wieder zurück nach Kirigakure sollte. Ihm persönlich war es egal, doch sprach er an, dass sie ein Teil der Dorfgemeinschaft war und sie das Mädchen vielleicht brauchen. Auf diese Frage hin senkte sich der Blick der Rokkuberu für einen Moment und dann schaute sie den kleinen Dämonen an und meinte: "Ich habe doch eine Nachricht da gelassen das ich weg bin zum Trainieren...aber ja ich dachte darüber nach als du sagtest, dass Minato bzw. der Kyuubi in Kirigakure war, zurück zu gehen, doch...habe ich noch nicht beendet weswegen ich hier bin. Erst wenn das erledigt ist, kann ich zurück gehen. Im Dorf mein Training fortzusetzen ist zu gefährlich. Hier kann ich keiner Menschenseele schaden und selbst die hier lebenden Tiere dürfte ich keinen Schaden zufügen. Du weißt ja ich bin auch eine Jinchuuriki und darum bin ich hier, um das mir gegebene besser zu verstehen, besser nutzen zu können und um dann damit anderen zu helfen." Dabei ballte sie eine Faust und hielt ihren Arm hoch vor die Brust, klopfte gegen diese und hatte einen entschlossenen und festen Blick im Gesicht und fügte noch hinzu: "Außerdem habe ich dir doch versprochen Sabatea mit dir zu suchen, also selbst wenn ich die Insel verlasse, dann würde ich nur kurz in Kiri vorbeischauen und dann mit dir Sabatea suchen. Mir ist es gleich ob ich aus dem Dorf darf oder nicht....weißt du mein erster Sensei hat mal etwas zu mir gesagt: "Wenn man die Regeln nicht achtet, gilt man in der Shinobiwelt als Mistkerl, aber wenn man seine Freunde nicht achtet, ist man ein absoluter Mistkerl." Und da man am Ende in beiden Versionen als Mistkerl gilt, breche ich lieber die Regeln und wenn ich deshalb kein richtiger Shinobi bin, dann will ich auch keiner sein." Durch diesen Spruch, welcher bereits vor gut einem Jahrhundert bereits einmal Verwendung fand prägte Winrys Ideale und Sichtweise der Dinge, denn sie stimmte dem voll und ganz zu. Freunde waren wichtig, und wenn sie die Wahl zwischen Shinobidasein und ihren Freunden hätte, dann würde sich das Mädchen für ihre Freunde entscheiden. Desweiteren, hielt die Rokkuberu ihr Wort, wenn sie etwas versprach, denn das war Teil ihres Nindo, ihrem Ninjawegs. Mit Mut im Herzen und brennender Entschlossenheit in den Augen was sogleich für eine warme Ausstrahlung von ihr aus sorgte, schlug Winry nun mit ihrer Faust in die andere Hand. "Yosh, also Bichura sollen wir das Sparring starten? Wenn du nicht möchtest ist das in Ordnung, denn ich muss sowieso noch ein wenig die Techniken von Lily üben und die Prüfung des Wasserfalls muss ich auch noch bestehen, darum bin ich ja eigentlich hier." Und wo sie davon sprach schaute das Mädchen nun zum besagten Objekt, welches einige Meter entfernt rauschte. Durch die Unterhaltung mit Bichura und das Nachdenken, hatte Winry langsam verstanden worum es bei der Prüfung eigentlich ging, sie hatte da so eine Idee wie sie das dunkle Ich besiegen konnte. "Ich denke nämlich ich weiß was ich nun zutun habe um die Prüfung zu bestehen.
"Yo, wenn dem so ist, dann solltest du keine Zeit verlieren Winry." Kam es von weiter hinten. Sie blickte sich um und sah dann Lily auf einem Ast sitzen, mit den Armen vor der Brust verschränkt und er lächelte. Saß er etwa die ganze Zeit da oben und hatte alles mitgehört? Scheinbar ja. Der Neko sprang von dem Ast runter und tappste dann zu den beiden Personen hin. "Eine Schwertechnik habe ich dir noch zu zeigen, danach kannst du die Prüfung beschreiten oder auch vorher die Entscheidung liegt bei dir." Winry überlegte kurz und meinte dann: "Das kommt darauf an ob Bichura erst das Sparring möchte oder später." und nun warteten beide auf das Wort des kleinen Teufels.


Benutzte Npc: Panther Lily
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild


Zurück zu „Anderes“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast