[Östliches Meer] - Shimagame "Inselschildkröte"

Hier findet ihr alle möglichen anderen Orte. Dimensionen, Traumwelten, oder einzelne Orte eines bestimmten Reiches.
Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5505
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Kirigakure
Stats: 33/38
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Lyusaki #5281

[Östliches Meer] - Shimagame "Inselschildkröte"

Beitragvon Winry Rokkuberu » Mo 28. Mai 2012, 18:32

[align=center]Bild[/align]

Shimagame ist eine riesige Schildkröte auf deren Panzer eine Insel ist. Daher auch der Name Inselschildkröte. Aufgrund ihrer enormen Größe, welches mehrere hundert Meter sind wird sie auch eher für eine Insel als eigentlich für ein Tier gehalten was Shimagame auch ist. Im Meer treibt die riesige Schildkröte einfach umher, weshalb es auch nicht auffällt das sie ein Tier und keine normale Insel ist. Normalerweise bleibt Shimagame meist an einem Ort im Meer, da sie von dort auch nicht weg muss. Weder vor Fressfeinden noch wegen sonst etwas wie Stürme oder hohe Wellen braucht sie sich aufgrund ihrer enormen Größe Sorgen zu machen. Um zu Fressen braucht die Inselschildkröte nichts weiter tun als ihr Maul aufzumachen. Alles was durch den Sog dabei in sie gelangt ist somit "Nahrung". Wie bei allen Schildkröten besitzt auch Shimagame eine sehr hohe Lebenserwartung von mehreren hundert Jahren. Ihr momentanes Alter ist nicht bekannt, jedoch dürfte sie schon weit über mehrere hundert Jahre gehen, da sie bereits damals zur Zeiten der ersten 4 Ninjaweltkriege im vollen Ausmaße existierte. Die sogenannte Insel welches eigentlich der Panzer der Schildkröte ist ist mit riesigen Felsstacheln überseht. Auch Wälder befinden sich auf dem Panzer. Dieser ist die Heimat von vielen anderen Tieren, welche teilweise auch eine enorme Größe besitzen welche normal nicht möglich ist. Man kann also die Insel auch getrost "Insel der Riesen" nennen. Es gibt alles was man auf der Insel zum Überleben braucht. Nahrung und auch Wasser durch eine natürliche Quelle. Desweiteren befinden sich auf der Insel einige Ruinen und ein Haus. Früher diente die Insel den Kumogakure Ninja als Ausbilungsstätte ähnlich der Todeswald von Konohagakure, aufgrund der riesigen Tiere die hier leben welche wenn sie aggressiv werden einem Shinobi ordentlich zusetzen können. Da Kumogakure zerstört wurde durch eine Naturkatastrophe wird auch die Inselschildkröte nicht länger von Menschen verwaltet und wurde verlassen. Lediglich Panther Lily eine Neko ließ man auf der Insel zurück, welcher sich von da an um alles was auf der Insel anfiel kümmerte. Ohnehin spricht man davon das auf der Insel nur Tiere leben, es quasi ein Paradies für Tiere ist. Desweiteren befinden sich auf der Insel 2 besondere Orte. Zum einen der "Wasserfall der Wahrheit" welcher jeder Person die sich davor setzt und meditiert im Geiste sein "wahres Ich" (die dunkle Seite einer Person) zeigt und damit einer Prüfung unterzieht, denn nur wer sein "wahres Ich" bezwingt kann den nächsten Ort hinter dem Wasserfall betreten, womit der zweite besondere Ort gemeint ist. Hinter dem Wasserfall befindet sich eine riesige Höhle wo mehrere kopflose Stauen stehen und Bilder an den Wänden gezeichnet sind. Die Bilder sind zwei der 9 Bijuu, der Nibi und der Hachibi. Kumogakures ehemalige Bijuu. In der großen Höhle gibt es noch zwei weitere Räume welche je durch einen versteckten Schalter in Mäulerstatuen der beiden Bijuu aktiviert werden können. Diese zwei Räume sind speziell aufgebaut. In ihnen ist nichts weiter als ein weißerbunter Raum. Um genau zu sein sind es Kekkai Räume, sind also an eigene natürliche Gesetzte gebunden als die Außenwelt, von dieser sogehsen abgeschnitten. Die beiden Räume dienten früher den Jinchuuriki als Trainingsstätte, sollten sie nämlich die Kontrolle verlieren und der Bijuu brach aus, so war der jeweilige Raum wie ein Gefängnis aus dem der Bijuu nicht ausbrechen konnte. Dort hielt man sie solange gefangen bis man sie in ein Gefäß oder neuen Jinchuuriki gesiegelt hatte. Auch wenn diese Räume lange nicht mehr benutzt wurden funktionieren sie weiterhin als "Aufgewahrungsort" und Bannen damit böse Mächte.
Das Haus auf der Insel war die frühere Verwaltungszentrale und Wohnort für jene welche auf der Insel trainierten. Nach dem ehemaligen Dorfhelden Killerbee wurde das Aussehen des Hauses an den Bijuu Hachibi angeglichen. Das Haus verfügt über Strom und fließend Wasser, hat ein Erdgeschoss und einen ersten Stock. Insgesamt gibt es hier 12 Zimmer, welche alle mit kleinen Badezimmern und Küchzeilen, sowie Wohn und Schlafbereich ausgestatet sind.
Eine weitere Besonderheit besitzt die Shimagame noch, und zwar wird die ganze Inselschildkröte von einer unsichtbaren Barriere (Kekkei) umgeben. Wer oder was diese Barriere erschaffen hat ist nicht bekannt, jedoch ist sie ständig aktiv und alles was sich auf der Insel befindet, sowie die Inselschildkröte selbst kann nicht aufgespürt werden. Kein Sensor-Ninja und keine Fähigkeit ist dazu in der Lage die Insel sowie alles was auf ihr ist aufzuspüren, daher wurde sie damals auch von den Jinchuuriki aus Kumogakure als Trainingsort benutzt, da kein feindlicher Ninja dazu in der Lage war sie dort aufzuspüren, selbst wenn die Jinchuuriki ihre Bijuu benutzen blieb ihre Präsenz verborgen. Diese Unspürbarkeit der Insel macht es auch sehr schwer sie zu finden, nur jene welche ihre geografische Lage kennen wissen wo man die Inselschildkröte antreffen kann. Dies ist auch der Grund weshalb die Insel auf keiner Karte verzeichnet ist, neben dem Grund das sie sich ständig fortbewegt. Man kann also sagen alles was die Insel betritt verschwindet aus der realen Welt, von der Präsenz her gesehen. Dies macht die Insel auch zu einem idealen Versteck.


Wichtige Orte auf der Insel:
Hachibi-Haus
Wasserfall der Wahrheit
Tempelhöhle hinter dem Wasserfall (Hachibi)
Tempelhöhle hinter dem Wasserfall (Nibi)
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5505
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Kirigakure
Stats: 33/38
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Lyusaki #5281

Re: [östlichen Meer] - Shimagame "Inselschildkröte"

Beitragvon Winry Rokkuberu » Mi 13. Jun 2012, 15:46

Cf: Schiff Kuro-tama

Winry hatte nun endlich die besagte Insel erreicht. Nachdem sie den Tintenfisch besiegt und damit die Piraten gerettet hatte sprang sie auf einen der großen Felsenstacheln und lief auf diesen ins Innere der Insel. Hier sah alles anders aus als von außen. Wald war hier, alles grün und blühte. Wie im Dschungel sah es hier aus. So völlig anders als man es in Kirigakure kannte. Die Flora hier erinnerte das Mädchen an Myobokuzan die Heimat der Kröten. So wie da war auch hier alles irgendwie größe was Pflanzen betraf. Hier sollte sie also trainieren. Ja so wie es hier aussah gab es sicherlich keine Menschen. Wo Menschen waren gabs Zivilisation da war eig ein solcher Urwald nicht möglich. Naja möglich vielleicht schon aber dann hätte man vorher irgendwie was gesehen, eine Anlegestelle oder sowas. Die gabs hier nicht. Sogar Jack meinte als Winry ihn danach fragte das es hier keine Menschen gab nur Tiere. Das war ihr eigentlich das wichtigste, sie wollte nämlich niemanden in Gefahr bringen wenn hier was bei ihrem Training schief ging.
Die Rokkuberu war nun also auf der Insel, hatte festen Boden unter den Füßen und einen ersten Eindruck von der Umgebung. Dann konnte es ja losgehen oder? Naja erstmal galt es die Insel ein wenig zu erkunden. Wenn hier Tiere lebten so wollte das Mädchen zumindest wissen was es hier alles gab an Kreaturen der Erde. Vogellaute hörte das Mädchen also gabs hier schonmal Vögel...klar Vögel gabs doch überall das war keine Seltenheit, immerhin konnten sie fliegen und damit auch zu einer Insel gelangen und so wie es hier aussah waren das bestimmt Dschungelvögel, also exotische Tiere. Was sie noch herausfinden musste war obs hier Trinkwasser gab, aber wenn hier Tiere lebten musste es das geben von Salzwasser konnten die auch nicht leben. Das bedeutete ebenso das es hier Nahrung gab, wenn sie sich so umschaute und die Bäume ansah dann wuchsen bestimmt Obst und Früchte auf diesen und wenn es nur Bananen und Kokusnüsse waren die es hier gab daraus konnte die Rokkuberu sich auch ein Festmahl machen. Was aufm Teller kam wurde gegessen so wurde es ihr beigebracht und wenns hier nur Obst gab dann war dem ebenso. Ohnehin Obst war doch gesund also schaden konnte es nicht.

Nach ein einem längeren Marsch auf der Insel und gründlichem Umsehen was es denn hier so alles an Pflanzen hauptsächlich Essbares gab und davon gabs eine Menge wollte Winry erstmal eine Pause machen. Seit der Aktion mit dem Tintenfisch war sie ununterbrochen unterwegs, jetzt musste mal eine Pause her. Sowieso knurrte ihr Magen und mit leerem Magen ließ es sich nicht trainieren. Also machte es die Rokkuberu auf einem schönen Fleckchen Gras mittem im Wald gemütlich. Alles war sauber und trocken, also konnte man sich ohne Probleme ins Gras setzen. Sich hingesetzt und den Rucksack vom Rücken genommen holte sie die Äpfel hervor welche sie zuhause eingepackt hatte. Alle samt waren sie in einem krätigen Rot gehalten und sahen saftig aus. Und schwupps war der erste Bissen genommen und sie ließ es sich schmecken. "Das ist also die Insel von der du gesprochen hast Hachibi-sama?" "Ist sie Kleine, es gibt keine andere die äußerlich so mit stachelartigen Felsen übersäht ist." "Okay aber wilde Tiere habe ich hier noch nicht gesehen? Ich dachte die Insel wäre voll davon. Vögel habe ich gehört aber mehr auch nicht." entgegnete sie ihm, woraufhin der mächtige Oktopusochse antwortete: "Diese Insel war einst ein Trainingsgelände des Shinobidorfes Kumogakure, hier wurden harte Prüfungen abgehalten wo sich die Shinobi beweisen mussten das sie auch wirklich Shinobi waren. Die Tiere sind hier du wirst es sehen wenn es soweit ist." Ein Trainingsgelände also wo Shinobi geprüft wurden ob sie auch gut genug waren. Genau das brauchte Winry, wenn das alles stimmte dann konnte sie hier wahrlich trainieren. Dann gab die Umwelt selbst das Training vor. Okay sie war schonmal Isoliert von der Zivilisation wie es aussah, da hier keine Menschen lebten musste sie für sich selbst sorgen. Reines Survival, allein das war Training. In der Wildnis überleben. Sensei Aokali hatte doch sowas ähnliches mal gemacht wo sie alle im Gebirge übernachten sollten und nur das nutzen durften was sie in der Natur vorfanden, zusüglich dem was sie dabei hatten. Dann war das hier eine Nummer härter, denn hier war sie alleine ohne eine Gruppe. Es war eine Probe ob sie es durchhielt, aber darüber machte sich Winry keine Sorgen das Pferd sollte sie schon schauckeln. Was sie sich einmal in den Kopf gesetzt hatte zog das blondhaarige Mädchen auch durch.
Erstmal jedoch ass sie ihre Äpfel auf um den Hunger zu stillen, den Magen zu sättigen, damit der Körper wieder Energie hatte. Essbares gab es hier auf der Insel ja genug, vorhin hatte sie einige Bannanenbäume gesehen und Mangos waren auch irgendwo wenn sie diese nicht verwechselt hatte. Jedenfalls bietete diese Insel alles was man zum Überleben brauchte. Halt etwas fehlte...Trinkwasser, das musste die Rokkuberu noch finden. Ein Fluss, Bach oder sowas, halt eine Süßwasserquelle, denn das salzige Meerwasser war nicht zum Trinken geeignet. Gerade als sie den vorletzten Apfel in die Hand nahm und ihn zum Mund führen hollte hörte sie etwas im Gebüsch rasseln. Sofort war Winry alamiert und schaute in die Richtung des Gebüsch. Da war was. Ein wildes Tier? Sehr wahrscheinlich. Um auf Nummer sicher zu gehen legte sie den Apfel schnell zur Seite, stand auf und hielt den Schwertgriff ihres Hattori Hanzos fest, jederzeit bereit das Schwert herauszuziehen sollte es nötig sein. Ihre anderen Schwerter hatte das Mädchen zuvor ebenfalls abgelegt wie den Rucksack, sie musste ja nicht vollbepackt essen. Es raschelte weiter, aber Winry war gefasst und dann trat etwas aus dem Gebüsch. Es war klein, hatte schwarzes Fell, eine weiße Schnautze, runde Ohren einen Katzenschwanz und trug Hosen...moment Hosen? Wieso trug eine Katze Hosen? Und moment war das ein Schwert auf dem Rücken der Katze? Und wieso lief die auf zwei Beinen? Das kleine Katzenwesen blickte etwas mürrisch und ernst drein, es sah zu Winry hoch und erkannte gleich das das Mädchen ihre Hand am Schwertgriff hatte und führte seine Hand und seinem Schwert und dann ertönte die Stimme der Katze, wobei es wohl eher ein Kater war da die Stimme tief und männlich klang: "Wer bist du Mensch und was willst du hier? Sprich!" Uh etwas sehr unhöflich wenn man so wollte. Naja es stimmte sie war ein Mensch und naja das da war ein kleiner sprechender auf zwei Beinen gehender Kater mit Schwert und Hose...eine Kuchiyose wie die Kröten? Die trugen auch Kleidung und führten Waffen. War das eines der wilden Tiere? Mit ernster Miene schaute Winry den Kater weiter an und meinte dann auf den Umgangston bezogen welchen der Kater eben nutzte: " 1. das geht auch netter, 2. mein Name ist Winry...Winry Rokkuberu, und 3. Ich bin hier weil ich trainieren will und man mir sagte das hier keine Menschenseele lebt und ich hier ungestört trainieren kann bzw. keinem Menschen Schaden zufügen kann." "Der Kater grummelte etwas nach dieser Antwort, ließ dann aber von seinem Schwert ab und meinte: "Stell keinen Unsinn an Menschenmädchen und lass die Insel möglichst heile." Danach tappste der kleine schwarze Kater welcher an einen Mini-Panther erinnerte auf seinen zwei Beinen davon und verschwand wieder im Gebüsch. Was war das denn für einer? Der Inselgärtner oder was? Komisches Kerlchen, aber irgendwie war er niedlich wegen seines Aussehens. Ein Minipanther mit grünen Hosen, das sah schon putzig aus. Ja ja da kam wieder das Mädchen was Winry war in ihr durch. Aber gut, scheinbar schien der Kater keine bösen Absichten gehabt zu haben, wollte wohl nur überprüfen was los war. Hatte wohl irgendwie mitbekommen das ein neuer Gast auf der Insel war. Ok zu den wilden Tieren gehörte er offensichtlich nicht, er konnte sprechen wie es die Kröten auch konnten, gehörte er irgendwem oder lebte er hier auf der Insel? Naja letzteres traf wohl zu da er meinte Winry sollte keinen Unsinn anstellen und die Insel heile lassen. Daher konnte man schon vermuten das er hier lebte und sich wohl um die Insel oder so kümmerte. Naja wenn auch gleich seine Umgangsformen zu wünschen übbrig ließen, okay sie war eine Fremde für ihn, da war es verständlich, war der kleine Minipanther doch irgendwie nett. Minipanther so nannte sie ihn jetzt da er ihr nicht seinen Namen verraten hatte. Das musste sie nachholen wenn sie sich nochmal trafen, wenn er sprechen konnte hatte er doch wohl auch einen Namen. Da nun jedenfalls wieder alles ruhig war konnte Winry weiter essen was sie auch tat.
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5505
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Kirigakure
Stats: 33/38
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Lyusaki #5281

Re: [östlichen Meer] - Shimagame "Inselschildkröte"

Beitragvon Winry Rokkuberu » Mo 18. Jun 2012, 20:47

Nachdem Winry gesättigt war und die Äpfel aufgegessen hatte, packte sie wieder ihre Sachen zusammen und legte die Schwerter an und schnallte sich den Rucksack um. Jetzt konnte sie die Insel weiter erkunden und vielleicht den richtigen Platz zum Trainieren finden. Der kleine schwarze Kater meinte ja sie solle möglichst alles heile lassen, also musste ein Gebiet her wo nicht soviel stand. Aber hier war alles voll mit Bäumen, wo sollte sie da trainieren? Auf der Stelle? Ne das war blöd. Halt moment, solange war der Kater noch nicht weg, vielleicht konnte sie ihn finden und dann fragen. Ohnehin wollte sie noch den Namen des Katers wissen und was er hier machte, denn er sah nicht wie ein wildes Tier aus. Er trug Hosen und hatte ein Schwert, das hatten wilde Tiere nicht. Also machte sie sich auf den schwarzen Kater zu suchen. "Katerchen wo bist du?" rief sie durch den Wald während sie immer weiter ging und Ausschau nach etwas kleinem schwarzen mit Hosen hielt. Da sie den Namen nicht wusste war Katerchen eine nette Bezeichnung, immerhin sah er ja auch niedlich aus da war die Verniedlungsform doch wohl angebracht. "Mietz Mietz komm her" rief sie weiter, aber auch hier keine Antwort. Doch dann rasselte es wieder im Gebüsch und Winry war wieder gefasst und wollte gerade zu ihrem Schwert greifen, da kam der kleine schwarze Kater aus dem Gebüsch getapst und hatte die Arme vor der Brust verschränkt, schaute etwas grimmig drein und richtete seine kleine linke Pfote mit ausgestrecktem Arm auf das blondhaarige Mädchen und meinte: "Nenn mich nicht Katerchen oder Mietz...Mein Name ist Panther Lily verstanden?!" Ah also besaß er doch einen Namen. Wobei Lily eher nach einem Mädchen namen klang. Egal sie kannte nun ihren Namen und machte dann auch gleich eine Verbeugung um sich zu entschuldigen: "Tut mir leid Lily ich darf doch Lily sagen oder?" Durch die Verbeugung war ihr Aussschnitt sichtbar und da Lily sie anschaute sah er auch direkt hinein und sofort schoss dem Kater die Schamesröte ins Gesicht und er guckte zur Seite weg und stotterte etwas:"O..ok...E..Entschuldigung angenommen." Jetzt war Winry überrascht und zog die Augenbraue hoch. Von ein auf das andere Mal war er total schüchtern statt grimmig und selbstbewusst. Moment...sie schaute an sich runter und beugte sich nochmal etwas vor...ja klar ihm war das unangenehm ein Mädchen zu sehen, naja ihre körperlichen Rundungen. Wie niedlich das doch eigentlich war, wenn man so drüber nachdachte. Aber dafür war keine Zeit und Winry auch nicht der Typ Mädchen die alles ultra niedlich fand. Nein ihr Herz schlug eher dann höher wenn ihr Auge etwas technisches erblickte. "Ehm ich wollte Fragen wo ich trainieren kann. Du sagtest ich solle möglichst nichts kaputt machen aber hier sind soviele Bäume da kann ich nicht garantieren das alles heile bleibt sorry." Nun war Lily wieder gefasst und er selbst, legte wieder den ernsten Blick auf und brummte kurz und meinte dann: "Gut dann komm mit...Winry richtig?" Sie nickte einfach nur und als der Kater lostapste folgte sie ihm einfach. Mal schauen wo er sie hinbrachte.

Nach ein paar Minuten Fußmarsch durch den Wald erreichten beide eine Lichtung, hier standen keine Bäume, die Fläche war auch groß genug zum Trainieren. Also kaputt machen konnte sie eigentlich nichts außer vielleicht den Boden. Beide blieben stehen und Lily meinte dann: "Reicht das zum Trainieren?" Winry nickte einfach nur und ließ ein "Hmm" von sich hören was soviel wie Ja bedeuten sollte. Daraufhin drehte der kleine schwarze Kater sich wieder um und wollte schon gehen, als Winry sich nach kurzer Überlegung ebenfalls umdrehte und zu Lily meinte: "Bleib doch hier und trainier mit mir." Wie kam sie denn nun darauf? Eine kleine Katze ehm kleinen Kater zu fragen ob er mir ihr trainiere? Der Größenunterschied machte das doch irgendwie schwierig oder nicht? Nunja Winry war ja keine Anfängerin, hatte schon sovieles gesehen und da der Kater ein Schwert hatte musste er auch damit kämpfen können, wozu sonst hatte er es? Zur Abschreckung? Wohl kaum. Lily blieb stehen, drehte seinen Kopf zur Seite und meinte: "Hab noch zutun..." und ging weiter. Womit hatte er noch zutun? Vielleicht konnte sie ja helfen damit es schneller ging und dann konnten beide trainieren. "Soll ich dir helfen?" fragte Winry sogleich, woraufhin Lily wieder stehen blieb und sich erneut umdrehte: "Wieso willst du mir helfen? Was ich tue geht dich doch nichts an" kam es von ihm, woraufhin Winry lächelte und ihm antwortete: "Wieso nicht? Dann gehts schneller und wir können zusammen trainieren. Du hast ein Schwert, also gehe ich davon aus du kannst damit umgehen und ein Sparringspartner könnte ich gebrauchen, außerdem scheinst du nett zu sein, also wenn ich helfen kann nur zu sag mir was ich tun kann." Kurz herrschte Stille. Lily sah nachdenklich aus und genau das tat er auch. Für ihn war dieses Verhalten was Winry zeigte ungewöhnlich, klar sie kannte nicht seine Vergangenheit aber Winry war immer ein hilfsbereiter Mensch gewesen, wenn Not am Mann war half sie, egal wo. Der Kater schaute wieder auf und meinte dann: "In Ordnung, dann komm mit, aber ziehe nicht dein Schwert und verhalte dich ruhig okay?" Sie nickte und folgte dann abermals Panther Lily. Er war sich noch nicht sicher wie er das Mädchen einschätzen sollte und wollte erstmal beobachten. Der Schein konnte trügen, sollte sie erstmal zeigen das sie es auch ernst meinte und es nicht nur so daher gesagt war. "Und du bist dir sicher das er ein guter Trainingspartner ist?" kam es vom großen Ochsen woraufhin Winry entgegnete: "Ja bin ich, außerdem ist hier niemand anderes und ich glaube er hat was drauf, sonst würde er hier nicht so offen rumlaufen wenn die Insel voller wilder Tiere ist." "Klein aber oho meinst du also?" Nicken tat sie nur auf die Frage des Hachibis hin. Verstehen taten sich die zwei schon, mittlerweile nach all der Zeit. Bzw. hatte Hachibi das Mädchen akzeptiert so wie sie war. Sie lernte stets dazu, schaffte Dinge allein, wurde selbstsicherer und selbstbewusster seitdem er in ihr Erwacht war. Konnte also den ganzen Prozess beobachten den das Mädchen durchlebte. Ab und an gab er ihr Hilfestellung, aber auch nur kleine, das Mädchen musste den Rest alleine machen, bisher schaffte sie es auch immer. Eine gewisse Symphatie war vorhanden ja, doch zugeben tat der Hachibi das wohl so nicht. Nein nein. Respekt war auf beiden Seiten vorhanden, aber das wirkliche etwas, der Beweiß das sie es wirklich Wert war, der fehlte halt nocht.
Die Lichtung verlassend machten sich Winry und Lily dann wieder auf Richtung Wald, damit sie dem Kater helfen konnte, was auch immer er tun musste.
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5505
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Kirigakure
Stats: 33/38
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Lyusaki #5281

Re: [östlichen Meer] - Shimagame "Inselschildkröte"

Beitragvon Winry Rokkuberu » Fr 22. Jun 2012, 10:45

Sie liefen mehrere Minuten durch den Urwald der Insel bis sie zu einem Platz kamen an dem mehrere Ruinen waren. Überwuchert von der Vegetation waren die Gebäutestruckturen. Sie sahen ziemlich als aus, nichts was man heute als Design für Häuser nahm. Aber hübsch sahen die Verziehrungen auf den Mauerwerken aus. Wo Lily und Winry nun die Ruinen erreicht hatten blieben sie auch stehen. Lily schaute sich um, irgedwas was los. "Was ist denn los?" meinte die Rokkuberu, woraufhin der Kater zu ihr sagte: "Ruhig bleiben, gleich kommt er." Gleich kommt wer? Winry wusste nicht wen oder was Lily meinte, jedoch schien er nach einem Jemand Ausschau zu halten und dann mit einem Mal bebte die Erde etwas. Man hörte Gepollter, Getrampel. Was auch immer das war? Es war groß, denn nur etwa großes konnte so ein Beben verursachen wenn es sich bewegte. Und dann raschelte es auch im Gebüsch, zwischen den Bäumen. Vögel flatterten hoch in den Himmel. Ein lautes Brüllen war zu hören und das Getrampel kam näher und näher und dann aus dem Dickicht kam er. Ein riesiger Gorilla kam aus dem Gebüsch angestürmt und stoppte dann wenige Meter vor Winry und Lily. Verdammt war das Vieh groß. Wie ein Haus, der war so groß wie ein Haus, das mussten mindestens 7-10m sein was der Maß. Erneut brüllte der riesige Gorilla und klopfte trommelte sich selbstbewusst auf seine Brust mit seinen riesigen Pranken. Hatte der Gorilla etwa was wegen der Hilfe zutun die Winry Lily angeboten hatte. Mussten sie mit ihm irgendwas machen? Jedenfalls bevor irgendwer was sagen konnte bemerkte der Gorilla das blondhaarige Mädchen und fixierte sie mit seinen großen Augen an. Winry blieb ganz ruhig stehen, rührte sich keinen Zentimenter. So groß wie der war, war der vermutlich auch ungeheuer stark und konnte Bäume ausreißen oder Felsen schleudern. Bei Gorillas sollte man sich immer ganz ruhig verhalten, das hatte Winry in einem Buch über Tiere gelesen. Der Gorilla kam näher mit seinem Kopf, beugte sich nach Winry runter und schaupte einmal. Ein kleiner Windstoß bließ dem Mädchen um die Ohren. Angst hatte sie nicht, nein eher Respekt vor diesem großen Tier. Er schnüffelte an dem Mädchen und da, mehr aus Neugier und Reflex hob Winry die rechte Hand und berührte den Gorilla an seiner Wange, nahe der Schnauze, woraufhin dieser Winry mit seinem großen Zeigefinger der linken Hand anstupste. Kraft hatte er, dass merkte sie, denn ihr Kopf ging zur Seite und der Gorilla drückte sie dann zu Boden und lachte. Triumpfierend klopfte er sich wieder auf die Brust, während Winry etwas verärgert sich vom Boden aufrappelte und die Kleidung abklopfte. War das jetzt nötig? Und dann freute er sich auch noch das er ein kleines Mädchen umgeschubst hatte? Ja sehr witzig. Lily erkannte das Winry nun was sagen wollte, ging aber dazwischen: "Warte!" Aber nein das ließ sich das Mädchen nicht nehmen, jetzt war sie sauer und ging auf den Gorilla zu und schaute ihn böse an: "Das war nicht nett!" schimpfte sie mit dem Riesengorilla und zeigte mit dem Finger auf ihn. Dieser schien sofort erkannt zuhaben das Winry verärgert war und schaltete auch auf Aggromodus um. Er brüllte, klopfte auf den Boden, wodurch dieser bebte, sprang zurück, klopfte weiter, schlug einfach einen Baum um, welcher umkipppte und entwurzelt wurde und brüllte dann weiter. Ja er war offensichtlich sauer. Der gehörte erzogen, jedenfalls nach Winrys Meinung, also wollte sie ihm einige Manieren beibringen und brüllte jetzt auch mal: "HEY DU...IST GUT JETZT!!" woraufhin der Gorilla nur noch wilder wurde und erneut einen Baum umknickte um zu zeigen wie stark er war und das Winry sich lieber nicht mit ihm anlegen sollte. Lily schüttelte nur den Kopf und meinte dann: "Ich sagte doch du sollst dich ruhig verhalten Menschenmädchen." "Ich mach das schon keine Sorge" entgegnete sie ihm und wendete sich wieder dem Gorilla zu. Na da war der Kater ja mal gespannt. Törrichtes, menschentypisches Verhalten war es für Lily, doch hielt er sich zurück. Der Gorilla brüllte und klopfte sich auf die Brust, Winry war aber unbeeindruckt und ging mit ernstem Blick auf das hausgroße Tier zu und zeigte er erneut mit dem Finger auf ihn und zeigte dann nach unten: "HINSETZEN!" befahl sie dem Gorilla förmlich, welcher daraufhin nur schaupte und Winry mit einem ebenso ernsten Blick anstarrte. Kurz darauf, setzte sich das riesige Tier mit einem großen Rumms auf seinen Allerwertesten. Er hatte sich tatsächlich hingesetzt. Ob er das nun von sich aus tat oder doch Winrys Befehl nachkam war unklar, er saß und Winry näherte sich ihm. Eigentlich konnte der Gorilla das Mädchen mit einem Schlag außer Gefecht setzen oder gar töten, doch er tat es nicht. "NU IS SCHLUSS!" rief sie dann laut zu ihm. Er schnaufte weiter, hämmerte dann mit seiner Faust auf den Boden, hinterließ einen kleinen Krater und beruhigte sich langsam, da sein Schnaufen langsamer wurde. Froh schien keiner mit dieser Situation zu sein, naja außer Winry, sie hatte erreicht das der Gorilla auf sie hörte und das bei der Größe. Lily schüttelte nur den Kopf, war aber dennoch verblüfft über diese Wendung der Situation und tappste nun auch zu Winry un dem Gorilla und meinte dann zu ihr: "Das hätte ich nicht erwartet, dass King auf dich hört." King? Hieß der Gorilla so? Naja dann war er jetzt wohl nicht mehr der große King wenn er sich von einem Mädchen bändigen ließ. Naja da nun alles wieder Tutti war legte sich auch Winrys ernste Miene und sie lächelte wieder. So ging sie nun nah an den noch immer etwas verärgerten und bockigen Gorilla zu, legte ihre Hände auf seine Faust und patete diese. "Geht doch...braver King". Sie lobte ihn und damit war für sie alles wieder in Ordnung. Gerade als Winry sich umdrehte griff der Gorilla das kleine Mädchen, hob sie hoch und da wollte Winry wieder auf Lektionsmodus schalten als sie merkte, das er sie nur auf seine Schulter setzte und sich dann aufrichtete. Durfte sie nun auf ihn reiten? Hatte er sie etwa akzeptiert? Lily schien jedenfalls überrascht über diese Situation: "Keine Ahnung was du gemacht hast, aber das hat King noch nie getan. Er scheint sich dir unterzuordnen, dabei ist er eigentlich das stärkste Tier hier auf der Insel. Hast du ein Jutsu oder sowas benutzt?" "Nein hab ich nicht...das war simple Erziehung. Es ist nicht nett andere umzuschubsen und sich darüber zu freuen, das sollte er nur lernen, scheint ja funktioniert zu haben." "Entweder das Kleine oder er hat gemerkt was du bist, wobei ich das eher nicht glaube." "Wie? können Tiere sowas riechen?" Nun theoretisch ja, Tiere haben einen erhöhten Sinn für Gefahr, bei euch Menschen hat sich dieser zurückentwickelt, im Gegensatz zu euch spüren Tiere instinktiv wenn etwas nicht stimmt." kam es vom Hachibi. Hmm, daran konnte es vielleicht liegen, vielleicht aber auch das endlich mal wer hier war der den Ton mit Worten statt mit Muskeln angab. Jedenfalls setze King sich in Bewegung und um mithalten zu können sprang Lily ebenfalls auf die Schulter den Gorilla und setzte sich zu Winry. Wo gingen sie nun hin? Der Gorilla gab den Weg vor, die beiden Passagiere blieben sitzen. "Wobei sollte ich dir eigentlich helfen?" "Nicht so wichtig, wichtiger ist wo er uns nun hinbringt." meinte Lily. Ja wo brachte der Riesengorilla King die beiden nun hin? Jedenfalls eilte er nicht, sondern ging langsam, naja bei der Größe war diese Geschwindigkeit für einen Menschen fix, so große Schritte wie der Gorilla machte.

Dann nach ein paar Minuten erreichten sie erneut eine Lichtung. Ein paar Ruinen runterum und in der Mitte, ja das sah ganz nach einem Kampfring aus. Jedenfalls fehlte dort Gras und es war kreisrund und der Boden war etwas tiefer. Jap eine Arena war das wohl. Moment Arena? Wenn das hier eine Arena war was machten sie dann hier? Kämpfen? Sowas tat man normalerweise in einem Kampfring. Brachte der Gorilla sie deshalb her? Wollte er etwa in einer Arena kämpfen? Wenn dem so war, dann verstand King einiges von Ehre und Anstand. Wo Winry so überlegte, Gorillas galten als Menschenaffen sie waren mit dem Menschen daher verwandt. Dadurch um einiges schlauer als normale Tiere. Ja wieso nicht? Ein Gorilla der was von Ehre verstand, eigenartig aber scheinbar gab es sowas. Jedenfalls setzte King das Mädchen hier ab und trommelte sich dann auf die Brust und brüllte. Lily war ebenfalls abgesprungen von dem riesen Tier und dann raschelte es überall runterum im Gebüsch. Tiere kamen aus diesem, riesengroße Tiere. Ein riesen Koalabär, ein riesen Känguru, dann noch eine große Gottesanbeterin. War sie im falschen Film? Ein riesen Gorilla war ja noch okay aber das hier? Winry im Land der Riesen? Kein Wunder das hier kein Mensch lebte, bei den riesen Viechern. "Lass mich raten Hachibi-sama das ist der Grund wieso hier kein Mensch lebt neben der Naturkatastrophe die im Blitzreich passiert ist und das ist auch der Grund wieso ich hier trainieren soll." "Gut erkannt Kleine. Ich gebe dir Recht in beiden Fällen. Nun da du dich King in den Weg gestellt hast musst du nun gegen ihn antreten in der Arena. Besiege ihn und du hast seine Gunst, so läuft das hier sollte sich seit damals nichts geändert haben." "Verstehe...dann ist das für die Tiere so eine Art Wettstreit, wer in der Arena siegt wird hoch in Ehren gehalten und respektiert. Da hab ich mir ja was eingebrockt." Hatte sie wirklich. Statt das es mit der Lektion eben vorbei war, nein King wollte das in der Arena klären, dann hatte er also wirklich nicht auf Winry gehört sondern es als Herausforderung an ihn angesehen. Das bedeutete Winry durfte nun gegen einen hausgroßen Gorilla antreten in dieser Arena. Ein Zweikampf, kleines Mädchen vs. riesen Tier. Doch dadurch ließ sich die Rokkuberu nicht entmutigen. Ein und ausamten tat sie kurz um sich zu entspannen und hatte dann einen ernsten Blick aufgeleckt. "In Ordnung King ich nehme die Herausforderung an" Lily war erstaunt, dass das Mädchen so schnell schaltete was der Gorilla von ihr wollte. Er kannte sich auf der Insel aus und hätte es ihr sonst gleich gesagt aber das musste er ja nun nicht mehr. Die anderen Tiere welche sich hier versammelt hatten brüllten und kreischten wild umher. Zurufe wie in einer richtigen Arena. Babarisch aber gut. Winry hatte die Herausforderung ja angenommen. King trommelte sich wild auf die Brust, brüllte und sagte dann irgendwas in Gorillasprache. Lily schien ihn zu verstehen. Klar Tiere konnten sich untereinander irgendwie verstehen. Dann meinte der Kater zu ihr: "Er sagt du sollst deine Schwerter ablegen, die sind nicht gestattet da er auch keine hat. Ansonsten darfst du nutzen an Taijutsu und Ninjutsu nutzen was du möchtest." Okay keine Schwerter, hatte sie ohnehin nicht vor zu nutzen. Also legte Winry ihre drei Schwerter an einem Felsen ab, ebenso den Mantel, und wechselte mit ihrem Cosplayjutsu die Klamotten zum Mechaniker Outfit, das war wohl besser als Rock und Bluse für einen Arenafight, wenn auch nicht unbedingt die beste Wahl, doch hatte sie sonst nichts. Ihre Handschuhe nochmals festgezogen das sie auch saßen ging die Rokkuberu nun in die Arena auf die eine Seite. Der riesen Kamakiri (Gottesanbeterin) zog mit seiner riesen Sichelklaue eine Linie in die Erde damit die beiden Arenahälften getrennt waren. King stellte sich in die andere Hälfte und Lily dann ans Ende der einen Linie außerhalb der Arena und machte wohl den Schiedsrichter. "Die Regeln sind einfach, wer aufgibt, kommplett auf den Boden liegt oder den Boden außerhalb der Arena berührt hat verloren. Nicht erlaubt sind Schwerter und andere Klingenwaffen, Bomben und dergleichen. Wir alle wollen ein faires Match sehen. Wenn die Kontrahenten bereit sind hebt eure Hand in die Luft." Damit konnte es eigentlich losgehen. Die Regeln waren ihr klar, das war kein Zuckerschlecken. Soviel Platz war auch nicht. Gut die Arena war groß genug das sie hier hin und her laufen konnte aber sie durfte sie nicht verlassen, zumindest nicht den Boden außerhalb berühren. Ihr war klar wenn King sie erwischt wars das, er musste sie nur auf den Boden drücken dann hatte sie verloren und war damit vor allen Anwesenden Tieren gedemütigt, so war das in der Arena, es gab nur einen Sieger. Aber auch davon ließ sich die Rokkuberu nicht einschüchtern. King mochte groß sein, doch Gamabunta war um einiges größer und gegen ihn hatte sie auch bestanden. Gut da reichte ein gut gezielter Schlag das es als Sieg galt aber auch das Schiff hier würde sie schon schauckeln.

King hob als erster seinen Arm und kurz darauf auch Winry. Das war das Zeichen beider, dass der Kampf beginnen konnte. So hob Lily beide Arme hoch und zog sie blitzschnell runter:"Kämpft!" rief er und damit war der Kampf in der Arena eröffnet. Wie nicht anders erwartet, trommelte King sich mit beiden Fäußen kräftig auf die Brust und streckte diese heraus. Er war siegessicher. Ein kleines Mädchen gegen ihn? Doch wie hieß ein altes Sprichwort? Hochmut kommt vor dem Fall. So war jedenfalls Winrys Einstellung. Hier musste sie aufpassen, nachdenken und dann handeln denn ihr Gegner war ein übergroßer Gorilla und das Kampfgebiet war nicht so groß. Klar einige Meter bot die Fläche des Kampfrings schon sodass sie ausweichen und laufen konnte, doch sie durfte ihn nicht verlassen. Gleiches galt für den Gorilla. Das wars was es zu erreichen galt, wenn sie es schaffte das King irgendwie außerhalb des Rings den Boden berührte und sei es nur mit seiner Hand, dann war es ihr Sieg. Da fiel ihr auch noch was ein, je größer der Gegner desto tiefer fielen sie. Wenn sie ihn also aus dem Gleichgewicht brachte dann war die Wahrscheinlichkeit groß das er hinfiel und bei seiner Größe musste er nur nah am Ringrang umkippen dann landetete er bestimmt irgendwie außerhalb des Ringes. Doch wie sollte sie das anstellen? Und genau da kam auch schon die riesen Hand auf Winry zu und gerade so konnte das Mädchen noch ausweichen mit einer Hechtrolle nach vorne unter der Hand weg. "Woar das war knapp". Sie hatte nicht aufgepasst, zu lange nachgedacht, nicht gut. Das passierte ihr aber nicht nochmal. Das Mädchen achtete nun auf den Gorilla, welcher sich zu ihr umdrehte und erneut mit dem Arm angriff. Wieder schaffte es das Mädchen mit einer Rolle auszuweichen. Aber damit war es nicht getan, so bekam sie King nie aus dem Gleichgewicht. Sie musste auch in die Offensive gehen. Was konnte sein Schwachpunkt sein? Die Füße vielleicht? Ja klar, die waren klein und er stützte sich stets mit den großen muskolösen Armen. Wenn er zuschlug war immer ein Arm auf dem Boden, das musste es sein, wenn sie es schaffte das er beide Arme hob und dann irgendwie einen seiner Füße wegzog, dann musste er umkippen. Leichter gedacht als gesagt und getan. Wieder musste Winry mit einer Rolle ausweichen. Klar konnte sie den Gorilla easy besiegen wenn sie das Hachibi-Chakra nutze, doch wollte sie es aus eigener Kraft schaffen dieses Handicap hatte sie sich selbst gesetzt. Sie lief los Richtung seiner Beine und formte Fingerzeichen. Plötzlich zuckten Blitze um sie und hüllten das Mädchen ein. Eine kleine Raitonrüstung hatte sie erschaffen um sich selbst einen kleinen Boost in Sachen Speed zu geben und um ihren Angriffen ein wenig schockierende Wirkung zu verleihen. Vielleich half das ja, die Schocks musste auch er spüren. King wollte wieder mit der Hand zuschlagen, aber Winry wicht erneut aus mit einer Grätsche, rutschte über den sandigen Boden zum linken Fuß des Gorillas, sprang auf und griff mit einem Fegekick von rechts an. Sie traf das Bein und King zuckte etwas, sprang dann ein kleines Stück nach hinten. Also wirkte es doch, aber viel ausmachen tat es ihm wohl nicht. Erneut griff er an, diesmal lief er aber auf sie zu und wieder konnte Winry durch einen Hechtsprung mit Rolle ausweichen zwischen seinen Beinen hindurch. Das war ihr Vorteil weil sie so klein und flink war.
Sie konnte nochmal angreifen, die Schocks wirkten doch etwas, wenn King jedesmal aufschreckte und zurück sprang...oder aber sie machte was anderes, denn gerade kam ihr eine geniale Idee. Er schreckte auf weil er geschockt wurde, was aber war wenn er es zu laut für ihn wurde? Er brüllte auch ständig rum, was wäre wenn sie nun lauter brüllen konnte? Musste er sich dann die Ohren zu halten? Oder drehte er völlig durch? Jedenfalls wenn er sich die Ohren zuhielt war das ihre Chance, wenn sie ihn dann kickte und erneut einen Schock verpasste dann schreckte er auf, verlor mit Sicherheit das Gleichgewicht und berührte den Boden außerhalb des Ringes. In der Theorie klappte das ob das in der Praxis klappte war eine andere Sache aber sie konnte es probieren. Die Rüstung deaktiviert stellte sich das Mädchen mit festem Stand Richtung King und fing an zu schreien. Sie schrie einfach so laut sie konnte, King brüllte dagegen. Alle anderen Tiere und Lily schauten mit gemischten Gesichtern drein, sie hatten einen Kampf erwartet, keinen Anschreiwettbewerb. Da das normale Schreien nichts brachte, was Winry sich schon gedacht hatte musste sie eine Nummer höher steigen und das ging nur mit Chakra. Am besten nahm sie gleich Raitonchakra da sie bereits wusste das es die Muskeln stimmulierte musste es eigentlich auch die Stimmbänder und damit die Itensität des Schreis erhöhen. Da sie das Schreien nun unterbrach hörte auch King auf und wollte zum Angriff übergehen, wieder kam er angestürmt und Winry musste bei dem Getrampel aufpassen nicht umzukippen aber das war nicht so sehr das Problem. Erneut mit einer Rolle ausgewichen sprang das Mädchen auf Abstand damit sie ein wenig mehr Vorbereitungszeit hatte. Mittels Fingerzeichen für Raiton schmiedete sie Chakra wandelte es in Raitonchakra innerhalb ihres Körpers um, das konnte sie ja bereits da sie einige Raitontechniken beherrschte, darunter auch die kleine Raitonrüstung. Das Chakra leitete sie dann in den Kehlkopf, dort wo die Stimmbänder lagen und schrie erneut. Ja jetzt war schon eine gewisse höhere Stärke hörbar, doch King war weiterhin unbeeindruckt und brüllte erneut. Winry hielt den Schrei so lang sie konnte und versuchte ihn zu verstärken, doch musste wieder abbrechen da der Gorilla erneut angriff und sie ausweichen musste. So konnte sie nicht weiterkommen, die Zeit war nicht lang genug. Also musste sie gleich mehr Chakra verbrauchen, wenn auch gleich das bedeutete, dass sie schneller erschöpfte. Das war es Wert, wenn es gelang dann war ihr der Sieg mit Sicherheit in der Tasche. Also gings erneut los als sie auf Abstand war. Chakra sammeln und schreien. Wieder ertönte laut ihre Stimme als Schrei, diesmal noch ein ticken lauter. Die Tiere brüllten ebenfalls wild umher, nur Lily erkannte den Sinn dahinter machte aber keine Anzeichen das er es irgendwie gescheckt hatte, damit King vielleicht nicht auch rallte das Winry was vorhatte. Für ihn und alle anderen riesen Tiere die zuschauten war es ein reines Gebrüll was nicht viel bewirkte. Winry schrie einfach weiter und versuchte die Itensität zu erhöhen, musste dann aber wieder abbrechen und Kings Angriff ausweichen. Die Tiere brüllten weiter und sprangen wild umher, sie wollten einen Kampf sehen nicht sowas. Doch Winry achtete nicht darauf, sie konzentrierte sich darauf das ihre Idee auch gelang, ihr Plan sollte funktionierten. Also ging es ein weiteres Mal auf Abstand und traf die nötigen Vorbereitungen. Chaka sammeln, konzentrieren, umwandeln und schreien. Jetzt hörte es sich schon um einiges anders an als ein normaler Schrei. Lauter und intensiver. Jetzt merkte man das etwas passierte, denn die Tiere verstummten kurz alle und schüttelten ihre Köpfe. Auch Lily musste seinen Kopf schütteln. Das war das Zeichen für das Mädchen das ihre Idee doch funktionierte. Sie musste nur noch die richtige Intensität finden. Da King wohl auch rallte was abging griff er Winry erneut an und fasst hätte er sie gekriegt da er sich das mit dem Ausweichen gemerkt hatte. Nicht gut, wenn er sie zufassen bekam musste er nur werfen und dann flog sie außerhalb des Ringes. Wenn er dahinter kam dann musste sie sich nun beeilen. Also gings erneut ans Jutsu. Chakra sammeln, konzentrieren und Schreien. Wieder war der Schrei laut und intensiv und die Tiere mussten ihre Köpfe schütteln. Winry ging noch eine Stufe höher und da passierte es. Sie mussten sich die Ohren zuhalten, jetzt tats weh im Ohr. King jedoch versuchte dem zu widerstehen also ging Winry noch etwas höher und schreite lauter. Es kostete auch mehr Chakra aber wen es klappte war es das wert. Nun musste auch King sich die Ohren zu halten. Das war das Zeichen. Nun hörte Winry auf zu schreien und rannte los. Erneut aktiviete sie ihre kleine Raitonrüstung und griff an. Auf das Bein gezielt griff sie an und führte einen Kick aus, doch King hatte aufgepasst und sprang einfach ein Stück zur Seite und Winry verfehlte. Was war das denn jetzt? Verdammt, lange konnte das nicht mehr weitergehen, denn ihr Hals schmerzte schon etwas. Hiernach war sie bestimmt heider, aber es musste sein. Auf Abstand ging sie wieder. King schüttelte seinen Kopf und schnaupte einmal. Er hatte sich wieder gefangen und griff erneut an. Jetzt oder nie, sie wollte gerade wieder zum schreien ansetzen und ließ auch was hören. Da King nicht so dumm war sondern sich gemerkt hatte was sie machte blieb er stehen da er wieder losstürmen wollte, und hob seine Arme um sich die Ohren zuhalten zu können. Doch das nutzte Winry aus, rannte erneut los, sprang in die Höhe sodass sie etwa auf Kopfhöhe des Gorillas war und schrie diesmal wirklich erneut mit Chakraverstärkung. Wieder war es laut und ohrenbetäubend, alle mussten sich die Ohren zu halten. King bekam nun die volle Breitseite ab und fasste sich an den Kopf. Er torkelte. Winry konnte sich noch von seiner Schautze abstoßen, machte eine Rolle rückwärts, landete auf dem Arenaboden und lief sofort weiter. Das musste sie nutzen das Zeitfenster, jetzt war der Moment da. Er schwankte und nun griff sie an. Mit aller Kraft die sie hatte sprang sie gegen sein linkes Bein. Da sie die Raitonrüstung immer noch anhatte schockte es den Gorilla durch den Treffer und ja er musste zucken, da er bereits torkelte, sorgte der Stromstoß genau dafür worauf Winry die ganze Zeit gehofft hatte. Er kippte, ja King fiel zu Boden da er aus dem Gleichgewicht geraten war. Nach hinten und zur Seite. Bam machte es und er schlug auf dem Boden auf. Sein rechter Arm von ihm gestreckt. Winry schaute nach war er außerhalb? Ja war er. Sine Finger waren außerhalb des Ringes, sie berührten den Boden. Alle Tierte brüllten und sprangen wild umher nachdem, wenn auch gleich sie immer noch unter dem Effekt des Schreis von Winry standen. War es Jubel für sie? Oder regten sie sich auf das King verloren hatte? Egal, sie hatte gesiegt, deaktivierte ihre Technik und ging auf die Knie. Lily war sofort zur Stelle, schaute nach, ja King war wirklich auperhalb. Drum ging er zu Winry hob ihren Arm und zeigte damit das sie Siegerin in der Arena war. Der Gorilla lag nur so da, ihm drehte sich alles das erkannte man. Sieg...ein Sieg, sie hatte gewonnen. Mit einem Lächeln und dann einem Grinsen schaute Winry zu King, welcher langsam wieder zu sich kam und das Mädchen anschaute. Er machte keinen Mucks, aber man sah ihm an das er ihren Sieg anerkannte. Trotzdem hämmerte er kurz auf den Boden weil er sich doch ärgerte, blieb aber ersstmal liegen. Ja beide Kontrahenten waren nach dem Kampf außer Puste. Winry weil sie zuviel Chakra verbraten hatte und King weil sein Kopf sich immer noch schwindelig anfühlte wegen dem Geschrei des Mädchens. Üben musste sie es später nochmal, doch jetzt konnte sie sich hoffentlich ausruhen, sie hatte ja gewonnen.

--------------

Tp für Hôkô no Oto
Wörter: 1286/1625
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5505
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Kirigakure
Stats: 33/38
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Lyusaki #5281

Re: [östlichen Meer] - Shimagame "Inselschildkröte"

Beitragvon Winry Rokkuberu » Sa 30. Jun 2012, 18:19

Es war ein klarer Sieg für das Menschenmädchen Winry. King hatte den Boden außerhalb des Ringes mit seinen Fingern berührt und der Schiedsrichter Panther Lily hatte Winry daraufhin auch zur Siegerin erklärt. Die anderen Riesen Tiere neben King welche zuschauten verstummten kurz, brüllten dann aber auch durch die Gegend, wohl darum weil sie doch noch einen Kampf zu sehen bekamen. Sie hatte dazu gelernt, sehr viel dazu gelernt. Die Schwäche des Gegners ausnutzen, darauf musste man in einer solchen Situation erstmal kommen und dann noch auf alles andere reagieren. Das Mädchen hatte es geschafft, mal wieder. Daran merkte man, dass Winry keine kleine Genin war die gerade die Akademie abgeschlossen hatte...Nein, sie war weiter, ihren damaligen Jahrgang hatte sie eingeholt, nachdem sie einmal die Prüfung versämmelt hatte. Sie war vielleicht sogar schon besser, doch das konnte man wohl nur sagen wenn sie gegen andere aus ihrem Jahrgang antritt bei einer Dorfinternen Prüfung oder ähnliches. Hier hatte sie King besiegt, einen Hausgroßen Gorilla und das mit einer Technik die sie während des Kampfes einfach ausprobierte. Gut es fehlten noch Feinheiten aber das Gröbste war geschafft, den Zweck hatte sie erfüllt. Alles was fehlte war die richtige Justierung. Wie dem auch sei. Nachdem sie ein paar Minuten verschnaufen konnte richtete Winry sich auf und ging zu ihrem Gegner und streckte ihm ihre Faust aus. Ein Zeichen des Respekts. Sie lächelte und offenbar wusste King genau was mit dieser Gestik gemeint war und er hob auch seinen Arm und berührte mit seiner Faust die des Mädchens. Damit waren sie Quit, beide respektierten nun den jeweils anderen. Von dem Spektakel beeindruckt wollten auch die anderen Tiere nun Winry herausfordern, sie posten schon und wärmten sich auf, woraufhin Winry zu Lily meinte: "Bitte sag ihnen das ich heute nicht mehr gegen sie kämpfe. Gerne ein ander mal hab ich kein Problem mit aber der Kampf gerade hat mich doch schon einiges gekostet, zudem bin ich schon zu lange auf den Beinen ich würd mich gerne ausruhen." Lily nickte nur und ging dann rüber zu den Tieren und redete mit ihnen. Ja sie verstanden, machten noch einige Abschiedsposen und verzogen sich wieder in den Wald der Insel. King verabschiedete sich auch und ging in den Wald zurück. Nun waren nur noch Lily und die Rokkuberu übrig, welche sich ihre Schwerter wieder holt sowie den Mantel und alles anlegte. Irgendwo hinlegen, dass wollte sie jetzt und gerade als sie Lily fragen wollte wo es denn hier ein nettes Plätzchen gab meinte dieser: "Komm mit ich kenne da einen Ort wo du dich ausruhen kannst." Und so folgte sie dem Kater wohin er sie auch immer führen wollte.

Nach ein paar Minuten Fußmarsch kamen die zwei an einem Gebäude an. Es war ein Haus, jedoch sah es etwas seltsam aus. Es hatte die Form eines bekannten Bijuu, welcher in Winry hauste. Das Haus sah aus wie der Hachibi. Was zur Hölle war das denn jetzt bitte? Wieso existiert hier auf der Insel ein Haus, welches das Aussehen des Achtschwänzigen besitzt? Winry brauchte gar nicht fragen, ihr dämmerte es schon. Das musste von damals stammen. Hachibi kannte sich hier ja aus, irgendein früherer Jinchuuriki hat das wohl errichten lassen. Das bedeutete aber dann doch das die Bijuu nicht immer als Monster oder Waffe angesehen wurden oder? "Was hat es mit diesem Haus auf sich Hachibi-sama?" "Das stammt von damals ist über 100 Jahre alt. Das Haus hatte mein damaliger Partner Killerbee bauen lassen, als Wohnquartier für sich wenn er hier trainierte." "Verstehe, dann war dieser Killerbee wohl einer der Guten. "Winry persönlich kannte diesen Killerbee nicht...allein sein komischer Name wäre dann ja iwo hängen geblieben. "Er war der erste den ich respektierte und welcher mich respektierte Kleine. Und naja Menschen sind zerbrechliche Wesen, irgendwann kommt für ein jeden die Zeit und er muss von dieser Welt Abschied nehmen." Damit war wohl der natürliche Tod seines Partners gemeint. Irgendwo klar, wie sonst gelangten Bijuu in andere Menschen wodurch diese zu Jinchuuriki wurden? Ein Rumreichen war das ganze. Wenn man so drüber nachdachte eigentlich keine schöne Szene. Für niemanden war es schön mit anzusehen wie die Liebsten und Freunde dahinschieden. Einmal mehr verstand das Mädchen was das Leben, vor allem als Jinchuuriki bedeutete, wie das Leben eines Bijuu eigentlich war. "Ich werde einen Weg finden..." murmelte das Mädchen woraufhin Lily sie ansprach: "Hast du was gesagt?" "Was? Eh nein, das ist also der Platz zum Ausruhen?" "Jap, ein vollfunktionstüchtiges Haus mit mehreren Zimmern, Bad, Küche, Bett. Vielleicht etwas Staub auf den Möbeln aber sonst sollte das gehen. Ihr Menschen wohnt doch in solchen Dingern." [color=40FFFF]"Eh ja tun wir. Vielen dank auf jedenfall.[/color]" Und draufhin gingen beide in das Haus rein. Hübsch wars eingerichtet. Schlicht, kaum luxoriös...ein einfacher Stil. Winry genügte das. Sie öffnete eine Tür im inneren des Hauses und fand dahinter ein Zimmer vor. Ein Bett stand darin, ein Schrank, ein Kleiner Nebenraum mit Bad, und eine Küchenzeile. Das genügte ihr alle mal. "Das reicht alle mal Lily, ich hätt sonst auch draußen schlafen können aber danke hierfür." Lily wurde rot im Gesicht weil Winry ihn anlächelte, ja bei Mädchen war er ganz anders wenn sie irgendwie ihm näher kamen oder Dinge sagten oder machten die für ihn eigenartig waren. "Nichts zu danken" kam es nur von ihm und Lily tappste dann aus dem Zimmer um wieder einen klaren Kopf zu kriegen.
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5505
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Kirigakure
Stats: 33/38
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Lyusaki #5281

Re: [östlichen Meer] - Shimagame "Inselschildkröte"

Beitragvon Winry Rokkuberu » Di 10. Jul 2012, 16:55

Winry hatte nach dem harten langen Tag eine Pause verdient. Drum schlief sie auch recht schnell ein und wachte erst am nächsten Tag gegen Mittag wieder auf. Das Bett war bequem, es war zwar einfach, doch die Matraze war weder zu weich noch zu hart, sondern genau richtig. Fast wie zuhause. Wenns nach ihr ginge, dann konnte sie hier länger bleiben. Es war alles da was man brauchte. Alles außer Menschen, naja okay vielleicht konnte sie Nana oder Lal überreden auch hier zu wohnen, der Gedanke war nicht schlecht, aber das konnte sie ja irgendwann mal nebenbei fragen wenn sie die zwei mal wieder traf. Wo sie schon bei dem Thema "Schwestern" war...Was machten die Zwei wohl gerade? Lal hatte sie vor kurzem ja erst getroffen und genauso schnell trennten sich auch wieder ihre Wege. Nana hingegen hatte sie eine ganze Weile nicht mehr gesehen. Hmm...ein Wiedersehen war vielleicht eine gute Idee, doch erstmal wollte Winry trainieren bevor man über alte Zeiten sprechen konnte. Sie hatte sich ja bewusst diesen Ort ausgesucht. Nachdem das Mädchen sich geduscht hatte wollte sie ihre Klamotten anziehen, dabei fiel ihr auf dass sie diese lieber wechseln sollte. Naja sie hatte zwar ein paar Ersatzklamotten dabei aber leider nicht das gleiche Outfit nochmal. Vielleicht gab es hier ja Klamotten, war doch möglich...Winry durchsuchte den Schrank in ihrem Zimmer. Dort waren zwar Klamotten, jedoch welche aus Kumogakure, das erkannte man an der weißen Weste. Zudem waren ihr diese viel zu groß, die konnte sie also nicht anziehen. Wo sie überlegte klopfte es an der Tür: "Herein?!" und dann ging die Tür mit einem Quietschgeräusch auf und Lily tappste herein. Dabei stellte sich die Frage, wie kam eine etwa 50cm große Katze....sorry ein 50cm großer Kater an den Türknauf um sie zu öffnen? Moment...er war bestimmt gesprungen. Sie hatte sich unnötig Gedanken dazu gemacht und schüttelte kurz den Kopf. Ja, da Winry sich noch nicht angezogen hatte sondern nur ihre Unterwäsche trug lief der Kater auch gleich knall rot an und drehte sich schlagartig um: "Hab mich in der Tür geirrt" meinte er und wollte schon wieder rausgehen woraufhin Winry meinte: "Warte mal...gibts hier noch andere Klamotten als die in dem Schrank hier? Die sind mir zu groß." Daraufhin verflog die Röte im Gesicht Lilys und er antwortete ihr, ohne sich dabei umzudrehen:" Komm mit." und so schlenderte das Mädchen dem Neko hinterher. Er führte sie zu einer anderen Tür am Ende des Flurs, und ja er sprang hoch um die Tür zu öffnen. Dann traten beide ein. Der Raum welcher sich vor ihnen erstreckte war wohl eine Ausrüstungskammer, denn hier waren Regale voll mit allerlei Shinobizeugs. Winry machte sich also dran und schaute sich um: "Nimm dir was du brauchst, das wird sowieso keiner mehr brauchen...mir passt das alles sowieso nicht" Kam es von Lily. Ja einer 50cm großen Neko passte das bestimmt nicht. Er brauchte...hmm ja...hmm Babykleidung...die passte bestimmt. Vermutlich war seine grüne Hose auch aus der Babyabteilung eines Kleidungsladens oder er hatte sie sich selbst gemacht, egal Winry durfte sich nehmen was sie wollte und so ging das "Shopping" los. Es dauerte auch nicht lang und sie fand recht schnell ein paar Kleidungsstücke die ihr gefielen. Ein Lederrüstungsset, passte wie angegossen. Brustschutz, Hose, schwarze Unterklamotten, Handschuhe, ihre Stiefel passten dazu, das stand außer Frage. Das Outfit nahm sie schonmal mit, denn nach dem Anprobieren passte es wirklich, aber damit noch nicht genug. Wenn sie schonmal hier war dann nahm sie sich gleich ein paar weitere Klamotten mit.
So hatte Winry nach ein paar weiteren Minuten des Suchens in diesem Fundus ein weiteres Outfit gefunden. Es war einfach. Eine blaue weite Stoffhose mit gelbem Flammenmuster und dazu Bandagen welche man sich um die Brust band, mehr nicht. Sehr gewagt das ganze doch optimal da es eigentlich keinerlei Gewicht besaß und dadurch war man auch viel beweglicher als sonst. Zu guter Letzt, blieb das Mädchen dann an einem Rüstungsständer stehen. Eine Metallrüstung...das schütze im Kampf bestimmt vor dem ein oder anderen Treffer. Doch eine vollständige Rüstung? Ne, da kam ihr eine Idee. Sie hatte doch das blaue Kleid von Jack mitbekommen...vielleicht wenn sie ein wenig kombinierte.
Nach weiteren Minuten hatte sie es dann endlich. Passende Rüstungsteile aus Metall zum Kleid. Handschuhe, Stiefel, Seitenplatten für die Beine und einen Brust sowie Rückenschutz aus mehreren Teilen welcher zusammenbefunden war. Als sie auch das anprobierte, was etwas dauerte, war ihr klar, dass es das sein musste. Sie fühlte sich irgendwie wohl darin, obwohl sie zuvor noch nie eine Rüstung getragen hatte. Nun sah sie aus wie ein Ritter...ein weiblicher Ritter wohl gemerkt. Das Outfit passte einfach perfekt. Damit hatte Winry nun 3 neue Klamottensets, welche sie alle in ihre Schriftrolle versiegelte, wo ihre restlichen Klamottensets enthalten waren. "Vielen dank das ich mir hier Klamotten aussuchen durfte. Wusste gar nicht das es so viele verschiedene hier gibt, dachte sowas is einheitlich." "Hier gibts allerlei, auch die Standartshinobiuniform, falls du die auch willst...wenn du möchtest dann kannst du dir auch noch ein paar Waffen mitnehmen." "Nein danke, ich heb mich gern etwas von dem Standart ab aber das mit den Waffen hört sich toll an. Am liebsten wären mir Schwerter, es müssen keine besonderen sein, einfache halt." Lily nickte und führte das Mädchen in einen anderen Raum. Hier lagerten Schwerter verschiedenster Arten und Klassen. Nun konnte das Mädchen sich auch hier austoben und ihr Equipment etwas aufstocken.
Auch hier brauchte das Mädchen nicht lange bis sie eine Entscheidung getroffen hatte. Da hier auch Schriftrollen lagen konnte sie darin die Schwerter versiegeln was sie auch tat. Ein paar Breitschwerter, ein paar Langschwerter und einige Katana nahm sie sich aus den Waffenständern und versiegelte sie in einer Schriftrolle. Damit war ihr Arsenal ein wenig aufgestockt. Doch wozu all die Waffen? Winry besaß doch drei gute Schwerter, warum noch mehr? Sie hatte sich dazu gedanken gemacht, ihr Hattori Hanzo und das Excalibur hütete sie wie ihren Augapfel und um diese etwas zu schonen besorgte sie sich einfache Schwerter. Gleichzeitig hatte sie einiges vor was ihren Kampfstil betraf. Mit einem Schwert konnte sie schon gut umgehen, mit zwei naja da war sie gerade im Anfangsstadium und um das zu verbessern brauchte sie ein paar mehr Schwerter welche, sollten sie kaputt gehen auch austauschbar waren und man keine Träne hinterher weinte. Nicht das Winry heulen würde sollten ihre Schätze kaputt gehen, aber ein paar Ersatzwaffen dabei zu haben konnte nicht schaden. Als Winry fertig war mit dem Aufstocken ihrer Ausrüstung merkte sie erst das sie immer noch nur ihre Unterwäsche und ein Handtuch um die Hüften hatte. Sie wollte sich doch eigentlich was anziehen eben im Fundus, um das kleine Missgeschick zu beheben ging sie nochmals zurück und suchte sich dort ein paar einfache Klamotten. Eine kurze Hose und ein Shirt. Das reichte erstmal und nun konnte sie sich an andere Aufgaben machen.
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5505
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Kirigakure
Stats: 33/38
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Lyusaki #5281

Re: [östlichen Meer] - Shimagame "Inselschildkröte"

Beitragvon Winry Rokkuberu » So 15. Jul 2012, 16:01

Frische Klamotten angezogen und ihre Ausrüstung angelegt machte sich die Hachibi Jinchuuriki auf den Weg nach draußen zusammen mit Panther Lily. Vor dem Hachibi-Haus angekommen, grummelte ihr Magen. Kurz lief Winry rot an, da es ihr peinlich war, woraufhin Lily meinte: "Drinnen gibts Vorräte, wenn du willst kann ich dir was holen." "Ehm ja das wäre lieb, egal was nimm das nächst beste was du kriegen kannst" Der Kater nickte und tappste dann wieder ins Innere des Hauses und nach wenigen Minuten kam er schon wieder nach draußen. Er hatte ein kleines Packet dabei. Was mochte da wohl drin sein? Essen? Was sonst. Dankend nahm Winry das kleine Päckchen entgegen und machte es auf. Ein kleiner rauer Klotz war darin enthalten. Was war das denn? "Wegration, tu Wasser rauf und du kannst es essen." Alles klar, das war Trockenfutter was so konserviert wurde. Wasser, Wasser... nochmal in das Haus rein und die kleine Küche in ihrem Zimmer aufsuchend holte Winry von dort auch eine Schüssel und packte den Klotz dort hinein. Anschließend goß sie Wasser aus dem Wasserhahn der Spühle drüber und ja der Klotz veränderte sich. Er wurde zu einer Masse...konnte man das wirklich essen? Winry war misstrauisch, aber was auf den Teller kam wurde gegessen und so nahm sie sich einen Löffel aus einen der Schubladen und probierte die Masse. Kulinarisch war was anderes, aber man konnte es essen ohne das Würgen anfangen zu müssen. Nachdem das Mädchen dann nun auch den Brei was es nun war aufgegessen hatte ging sie wieder raus zu Lily, welcher während ihrer Abwesenheit ein paar Aufwärmübungen machte. "Und was steht heute so an?" Fragte sie den Kater, welcher seiner Übungen beendete und dann zu ihr meinte: "Training...du kämpfst mit dem Schwert...beherrscht du auch eine Schwertschule?" Etwas überrascht auf diese Frage antwortete sie aber dennoch fix und meinte: "Ja, den Shinmei Ryu falls dir das was sagt." Lily schüttelte den Kopf und entgegnete ihr dann: "Nein sagt mir nichts, aber wenn du willst zeig ich dir was ich kann." "Gerne...Sensei Lily" kam es dann von ihr und sofort wurde der Kater wieder rot im Gesicht vor Scham und drehte sich schnell weg und meinte: "In Ordnung dann folge mir!" Und das ganz schnell gesprochen damit er ja nicht stotterte. Also machten sich beide abermals wie gestern auf den Weg Richtung Wald.

An einer schönen Lichtung angekommen stoppten die Zwei, denn Lily wollte hier dem Mädchen etwas beibringen. "Also, das erste was du lernen musst ist dich leise zu bewegen, du bist viel zu laut wenn du gehst. Wenn du dich leise bewegen kannst ohne das man dich hört, dann können wir zum nächsten Jutsu übergehen." "Mich ohne einen Mucks bewegen? Also dürfen nichtmal Knackgeräusche auftreten wenn ich auf dem Boden lang schleiche?" "Ganz genau, selbst wenn der Boden voller kleiner Äste wäre darf keines von ihnen ein Geräusch verursachen. Der Trick dahinter ist dein Gewicht richtig zu verlagern und ruhige Bewegungen auszuführen, nicht zu hastig. So kannst du perfekt schleichen." Winry hatte verstanden. So schwert hörte sich das auch nicht an. Sie musste ja nur leise sein wenn sie schlich. Um dem ganzen noch ein wenig den Kick zu geben, band Lily dem Mädchen zwei Glöckchen an die Hüfte, wenn diese läuteten war sie zu laut. Ergo musste sie sich so langsam bewegen das die Glöckchen keinen Ton von sich gaben. Am einfachsten war es da eigentlich still zu stehen, doch das ging ja nicht. Der Sinn hinter dieser Übung oder besser Technik, denn es war eine Kunst lautlos sich zu bewegen, war es von Punkt A nach Punkt B zu kommen ohne das man bemerkt wurde. Eigentlich eine Grundvoraussetzung für einen Ninja wenn man so drüber nachdachte. Doch Winry war naja kein Assassine Like Ninja, nein sie war anders drauf, anders als die meisten, was sie wohl wieder zu etwas besonderem machte. Wie dem auch sei, die Vorbereitungen waren abgeschlossen. Lily legte noch mehrere kleine Äste auf einen Pfad und meinte dann:" Da den Pfad musst du entlang gehen ohne das ein Ast bricht, ich deine Schritte höre oder die Glöckchen ertönen." Hörte sich leichter an als gesagt aber auch diese Aufgabe konnte die Rokkuberu schaffen, wenn sie nur wollte. Übung gehörte natürlich auch dazu. So machte sich Winry dran und betrat den Pfad ganz sachte und langsam um ja kein Geräusch zu verursachen. Einen Fuß nach dem anderen, den hinteren zog sie sogar immer zu sich ran. Und ja keines der Glöckchen bimmelte, das war gut, jetzt durfte nur noch kein Ast kaputt gehen. Weiterschleichen hieß es. "Geh weiter runter, deine Haltung muss mehr begückt sein, dann kannst du dein Gewicht besser verlagern." Kam es noch von Lily und sogleich setzte das Mädchen das gesagte um und siehe da, es war wirklich ein anderes Gefühl. In gebückter Haltung war es wirklich einfacher alles zu kontrollieren. Einen Fuß nach den anderen setzte das Mädchen so nach vorne, zog das hintere Bein immer nach bis sich die Füße fast berührten. Das meiste Gewicht lag dabei auf dem Vorderbein. Es war Übungssache, das merkte sie. Schleichen war eine Kunst das konnte nicht jeder. Bisher bimmelte kein Glöckchen und auch kein Ast knackte da sie sachte und geschickt alles umging was laut wurde. Lily stand mit dem Rücken zu ihr denn so konnte er besser hören falls irgendein Geräusch ertönte. Doch dann sachte es Knack. Sie hatte einen Moment nicht aufgepasst und siehe da, sofort bimmelten auch die Glöckchen da sie aus der Ruhe kam. "Für den Anfang nicht übel, mehr konzentrieren, aber du verstehst das Prinzip und hast die Technik im eigentlichen gemeistert. Der Rest ist Übungssache. Üb wann immer du kannst, egal wo." Sie nickte einfach nur. "In Ordnung Sensei Lily." kam es dann noch von ihr wo die Neko wieder rot im Gesicht wurde und sich schlagartig umdrehte.

Anschließend folgte eine kleine Pause, denn das Training war noch nicht beendet, die Technik zu schleichen war erst der Anfang. Lily hatte vor dem Mädchen einen Schwertkampfstil zu zeigen, welchen er gelernt hatte. Warum tat er das, er kannte sie doch erst seit kurzem. Nun, Winry hatte es offenbar geschafft sich auf eine Linie mit Lily zu stellen, er spürte das sie anders war als die Menschen welchen ihn hier zurückließen, das er ihr vertrauen konnte. Zudem war sie ebenso jemand von Kämpfernatur der gern trainierte und Gleichgesinnte mochte Lily eigentlich immer. "Also ich zeige dir jetzt das was man mir beigebracht hat. Du kommst zwar nicht aus Kumogakure, doch denke ich kann dir das nützlich sein, also pass auf und lerne." Sie nickte und richtete ihre Augen voll uns ganz auf Lily. Auf dem Bodensitzend beobachtete Winry was die Neko nun tat. Lily stellte sich etwas Abseits hin und nahm sein Schwert vom Rücken. Gleich gings los, Winry war gespannt was nun kam. Lily konzentrierte sich kurz und schwupp war er aufeinmal groß und muskolös. Auch sein Schwert wurde größer. Was zum war das denn? Aus dem kleinen Kater wurde ein...Muskelkater? Sollte sie etwa das lernen? Allein der Gedanke so auszusehen....aaaah das ging bei einem Mädchen nicht. Aber dann führte Lily eine Bewegung aus, einen Hieb mit dem Schwert. "Kumo Ryu Omotegiri". Ein Frontalangriff also und das wars? Sie traute sich eigentlich nicht nachzufragen tat es aber trotzdem. "Wars das schon?" "Sich zurück in seine kleine Form verwandelt und das Schwert verkleinert meinte Lily dann: "Jap das wars...es mag einfach aussehen doch gehört schon etwas dazu den Frontalschnitt perfekt auszuführen. Es ist ein kraftvoller Angriff, welcher sogar Chakrafäden zertrennen kann und im Gefecht daher äußerst nützlich." "Verstehe und du hast recht, es mag einfach aussehen doch hat es einen tieferen Sinn." Sogleich wollte Winry es nachmachen und zog ihr Hattori Hanzo und stellte sich genauso auf wie Lily. Ruhig atmete sie ein und aus, konzentrierte sich, denn Ruhe war das A und O im Schwertkampf. Nur wer die Ruhe selbst war konnte das Schwert wahrlich führen. Dann führte auch das Mädchen den Hieb aus den Lily ihr eben gezeigt hatte: "Kumo Ryu Omotegiri". Von rechts oben, diagonal nach links unten vollführte das Mädchen den Angriff. "Yosh...üb das weiter sodass du es aus jeder Position ausführen kannst". Sie nickte und übte weiter Hiebe auszuführen. Das besondere war, das sie hier nur eine Hand benutzen musste und der Angriff immer klappte und schnell und einfach war um den Gegner zu überraschen. Während Winry weiter Hiebe ausführte sammelte Lily was zusammen aus der nahen Umgebung, es waren Baumrindenstücke von alten Bäumen die abgefallen waren, eines der Stücke warf Lily dann wie ein Shuriken auf Winry. Natürlich bekam sie das mit, sie hatte ja schon einige Kämpfe bestritten und gelernt das man auf seine Umgebung achten sollte. "Kumo Ryu Omotegiri" und zerteilte das Baumrindenstück mit der Technik. Lily warf weiter die übrigen Stücke auf Winry und immer wieder zerteilte sie diese. Aus unterschiedlichen Höhen kamen sie angeflogen und Winry musste sich geschickt bewegen um sie zu treffen. Das war ein gutes Training, Geschosse so abzuwehren mit der Technik. Nachdem alle Geschosse aufgebraucht waren meinte der Kater:" Okay das reicht den Frontschnitt beherrscht du nun wir machen wieder eine Pause." Sie nickte und so setzten sich beide wieder hin.


---------------

Trainingspost für:

Nuki Ashi ("Lautloser Schritt") Wörter: 578 / 180
Kumo Ryū Omotegiri ("Kumo-Stil Frontschnitt") Wörter: 559/180
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5505
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Kirigakure
Stats: 33/38
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Lyusaki #5281

Re: [östlichen Meer] - Shimagame "Inselschildkröte"

Beitragvon Winry Rokkuberu » Mi 1. Aug 2012, 17:33

Für die kleine Pause organisierten sich Winry und Lily noch eine Kleinigkeit zur Stärkung. Reispyramiden um genauzusein. Onigiri wie sie auch genannt wurden. Dazu jeweils ein Bambusrohrbecher mit Wasser. Nachdem sie sich gestärkt hatten konnte es weitergehen. Lily wollte Winry eine weitere Technik beibringen ebenfalls ein Kenjutus aus Kumogakure.
"Als nächstes zeige ich dir den Kumo Ryū Mikazuki Kiri ("Kumo-Stil Mondsichelschnitt"), also pass auf wie vorhin und versuch es dann mir gleich zu machen." meinte Lily und die Kunoichi nickte dem Neko zu. Gespannt schaute sie aus ihrer sitzenden Position heraus zu was der kleine Panther nun machte. Abermal vergrößerte er sich und zog sein Schwert und dann folgten ein paar Schwerthiebe welche aussahen wie ein Bogen den er schlug. Wenn Winry richtig gesehen hatte dann waren das alles exakt 180 Grad Hiebe, also von der einen Seite zur anderen hind. "Das war die Technik...gesehen wobei es hier ging?" Sie nickte und antwortete ihm dann: "Jap habe ich, das waren alles Hiebe welche im Halbkreis ausgeführt wurden, anders als bei derTechnik vorhin welche lediglich ein schneller Hieb war. Lass mich raten auch diese Technik kann Chakrafäden durchtrennen?" "Genau du hast aufgepasst, nun bist du dran übe und ich suche wieder Trainingsobjekte mit denen wir üben können. "Wieder nickte sie und zog ihr Hattori Hanzo, ihr allererstes Schwert, welches sie wie einen Augapfel hütete und begann die Technik welche Lily ihr eben gezeigt hatte umzusetzen. Konzentration und Ruhe war der Schlüssel zum Erfolg und "Hyaaa" ein Hieb, von der linken Seite zur Rechten und dann noch einer von oben nach unten und beide Male schön rund wie ein Bogen. Winry bediente sich hierbei beider Hände am Schwert so war es viel leichter und sie konnte präziser arbeiten. Vorhin ging es mit einer Hand, aber hier brauchte sie beide wenn die Technik perfekt sein sollte. Sie übte Schwertschwünge und Lily sammelte in der Umgebung wieder Sachen zusammen welche als Wurfgeschosse dienen konnten. Nach kurzer Zeit hatte er dann auch schon welche und rief zu dem Mädchen rüber:" Mach dich bereit!" und Winry stellte sich entsprechend hin. Lily warf etwas und Winry versuchte das eben gezeigte umzusetzen. "Kumo Ryu Mikazuki" ein Schwerthieb diagonal in Bogenform und die zerteilte was er geworfen hatte. Es war erneut alte abgeworfene Rinde eines Baumes. Zum Training war sie gut zu gebrauchen, immerhin konnte sie sich nicht verletzen sollte die Baumrinde sie mal treffen. Nach ein paar Würfen machte sich Lily dann im Sprint auf zu Winry und zog sein Schwert. Nun folgte ein Schwertkampfmatch. Die Schwerter klirrten aufeinander." So versuch mal jetzt die Technik anzuwenden" meinte Lily als er kurz nach hinten sprang und dann wieder nach vorne schnellte mit seinen kleinen Füßen. Er war schnell, jedoch passte er seine Bewegungen an die Winrys an. Sie wartete ab, als er sein Schwert nach vorne führte nutzte sie die Technik, zog ihr Schwert von hinten nach vorne im Halbkreis, traft sein Schwert und lenkte es ab. Wieder sprang Lily zurück: "Gut gemacht, aber das war noch nicht alles." Und es ging weiter. Ein einziger Treffer hieß nichts, es konnte Glück gewesen sein, nur wenn Winry mehrmals die Technik richtig anwedete hatte sie sie auch eingeübt. Erneut griff Lily an und wieder musste Winry abwehren, doch diesmal nutzte Lily einen kleinen Trick und sprang vorher in die Luft. Damit hatte Winry nicht gerechnet, aber sie war geübt im Kenjutsu, ebenso im Taijutsu, beides gehörte zu den Gebieten die sie am besten beherrschte neben Ninjutsu und so sicherte sich das Mädchen schnell einen festen Stand, ließ das Schwert los um es verkehrt herum mit der Hand zugreifen und führte abermals die Technik aus. Lily wollte im selben Moment mit seinem Schwert aus der Luft zuschlagen. Wieder klirrten die Schwerter und durch den Aufprall konnte Lily sich abstoßen und landete ein paar Meter weiter hinten auf seinen Füßen: "Nicht schlecht, hätte nicht gedacht das du so schnell kombinierst...das war gut." "Danke Lily-sama...aber du warst auch gut, damit hab ich nicht gerechnet." "Immer aufpassen was dein Gegenüber macht vergiss das nie, vor allem nicht im Schwertkampf, denn es könnte die letzte Aktion sein die du getan hast." "Ich weiß." Beide waren Schwertkämpfer, Lily wohl länger als Winry, doch beide wussten worum es ging und waren mit Herz und Seele bei der Sache. Beide lobten den jeweils anderen und so ging es noch ein paar mal weiter. Winry musste einfach ein Gefühl für die Technik kriegen. Nach ein paar weiteren Aufeinangertreffen der Schwerter kam ihr letzter Angriff. Lily war abermals in der Luft nachdem er ausgewichen war und Winry war ihm hinterher gesprungen und nutzte die Technik: "Kumo Ryu Mikazuki" und führte einen Hieb von unten nach oben in Halbkreisform aus." Lily blockte mit seinem Schwert und beide kamen danach wieder unten auf dem Boden an. Er steckte sein Schwert weg: "In Ordnung, gut gemacht Winry..." "Vielen dank" Ein wenig war Winry erschöpft, kein Wunder wenn sie bisher nur am Trainieren war, daran musste sie sich erstmal wieder gewöhnen. Es folgte wieder eine Pause zum Ausruhen.

Diesmal dauerte die Pause ein wenig länger, aber die hatte sich die Kunoichi auch verdient. Lily meinte er musste noch was erledigen sie soll in der Zwischenzeit weiter üben, sie trainierten später zusammen weiter. Dagegen sprach nichts, im Gegenteil so konnte Winry weiter an ihren Jutsu üben welches sie gestern im Kampf gegen den großen Gorilla King sich ausgedacht hatte. Es gelang ihr nach mhereren Anläufen das Jutsu so einzusetzen, dass es die gewünschte Wirkung erzielte und die Vorgehensweise hatte sie sich gemerkt, denn jetzt wollte das Mädchen das Jutsu testen, sodass es auf anhieb klappte wie sie es vorhatte also mit der richtigen Itensität. Nur fehlte ein Übungsobjekt...Lily war weg und sonst sah nie niemanden...wobei es ja schon ein wenig fies war diese Technik an jemand anderen zu testen, denn es tat deutlich in den Ohren weh, das hatten alle Anwesenden Tiere gestern zu spüren bekommen, vor allem King bekam die volle Breitseite des Jutsus ab. Egal, sie musste es einfach so machen wie gestern und gleich die passende Stärke rausposaunen, der gewünschte Effekt passierte schon wenn sie denn jemanden traf. Also machte sich das Mädchen bereit, stellte sich hin, formte die Fingerzeichen und konzentrierte Raitonchakra in ihren Stimmbändern und holte Luft. Dann Schrie sie so laut es ging. Wie gestern wurde der Schrei durch das Raitonchakra verstärkt und war somit deutlich hörbar in der Umgebung. Einige Vögel flogen aus den Bäumen welche weiter entfernt von der Lichtung waren. Sie durften es gehört haben jedoch der Effekt war bestimmt zu niedrig, sonst wären sie sicherlich abgestürzt aufgrund des Gleichgewichtsverlusts...obwohl konnten Vögel das überhaupt? Egal. Für Winry war jedenfalls klar das die Lautstärke wohl passte, sie hatte es so gemacht wie gestern als sie die Technik zum letzten Mal anwandte und damit King aus dem Gleichgewicht brachte. Wenn er hier gewesen wäre hätte sie den Effekt mit Sicherheit gesehen und es wäre der gleiche gewesen wie gestern. Einmal probierte sie es noch aus, konzentrierte erneut Raitonchakra in den Stimmbändern und schrie. Sollte jemand hier sein, dann war es ohrenbetäubend für denjenigen. Ja Schall war eine mächtige Waffe und Winry hatte sich das mit ihrem schlauen Köpfchen ausgedacht, in ihr lag ein Talent das erkannte man, Hachibi tat es zumindest, denn seitdem er sie kannte verbesserte sich das Mädchen Schritt für Schritt und das waren keine kleinen Mäuseschritte, Nein...nach jedem Schritt sah man eine Verbesserung, sei es bei Techniken, neuem Wissen oder ihrem Charakter.
Nun brauchte Winry allerdings einen Schluck Wasser, denn ein wenig übertrieben hatte sie schon, das hätte nicht sein müssen, also setzte sie sich wieder hin und nahm sich noch einen Schluck aus den Bambusrohr. Einen Namen brauchte sie noch für die Technik...lange überlegen musste sie nicht, sie nannte es einfach schlicht und ergreifend: Schallgegrüll ("Hôkô no Oto").

---------

Trainingspost für:

Kumo Ryu Mikazuki Wörter: 835 / 720
Hôkô no Oto Wörter Gesamt 1286 + 466 = 1752/1625
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5505
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Kirigakure
Stats: 33/38
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Lyusaki #5281

Re: [Östliches Meer] - Shimagame "Inselschildkröte"

Beitragvon Winry Rokkuberu » Sa 11. Aug 2012, 11:14

Lily war immer noch weg um seinen Erledigungen nachzugeben und Winry hockte bei der Lichtung, saß auf einem Stein und dachte nach was sie nun machen konnte. "Was ist los mit dir?" ertönte eine Stimme und Winry entgegnete dieser: "Nichts ich weiß nur nicht was ich jetzt machen soll." Moment wer hatte da gerade gesprochen? Sie schaute sich hastig um, war hier nocht jemand? Es klang nach einem Mädchen, aber niemand war hier zu sehen...oder? Kurz darauf erschien der Rokkuberu ein bekanntes Gesicht. Es war Mavis, das Mädchen welches in der Eisgrabhöhle vor einiger Zeit noch das Schwert Excalibur bewacht hatte, welches nun in Winrys Besitz war. Moment was machte Mavis dann hier? "Mavis? Was machst du hier?"fragte die Jinchuuriki das Engelsmädchen, welches daraufhin lächelte und meinte: "Na mit dir reisen, also bin ich überall da wo du auch bist Winry." Ah ja genau, das hatte Winry ihr damals ja vorgeschlagen. Nun dämmerte es ihr wieder. Genau sie hatte damals doch das Schwert berührt und war dann verschwunden. Steckte Mavis also nun in dem Schwert? "Ja stimmt du hast recht, tut mir leid das ich nachfragen musste." "Ist doch nicht schlimm." "Aber sag mal, steckst du irgendwie in dem Schwert oder sowas?" "Kann man so sagen, ich bin ein Teil von Excalibur sowie ein Teil von dir da Excalibur auch ein Teil von dir ist." Woa...wenn Winry das jetzt richtig verstanden hatte dann war Mavis sowohl ein Teil des Schwerts, was plausibel klang da sie ja das Schwert berührte, und ein Teil von Winry...? Moment...das bedeutete Mavis steckte in Winry..."Warte das heißt du steckst auch in mir? Heißt das du wuselst irgendwo in meinem Geist rum?" "Hihi...wuseln das klingt so lustig...ich sehe was du siehst, höre was du hörst, ich bekomm alles mit und kann mich ein wenig frei bewegen wie jetzt gerade." Also war Mavis doch irgendwie sowas wie ein Geist, aber kein böser Geist sondern ein netter Geist. "Können andere dich auch sehen?" Das Engelsmädchen schüttelte den Kopf etwas zur Verneinung und meinte dann: "Nein, nur du kannst mich so sehen, hören und die große komische Kuh in dir." Sie lächelte. "Große komische Kuh? Du meinst Hachibi-sama...er ist keine Kuh sondern ein Bijuu, so heißt das was er ist und wenn du ihn ansprechst dann sei nett und höfflich." Eine kleine Lektion in Sachen Benehmen folgte und Mavis nickte und lächelte dann einfach. Hachibi bekam natürlich auch mit was abging. Er konnte sich allerdings keinen Reim darauf machen wie Mavis so mit Winry verbunden sein konnte, es musste irgendwas mit dem Schwert zutun haben. Selbst er der bereits so vieles wusste kannte nicht die Geheimnisse um das heilige Schwert welches in Winrys Besitz war, diese waren wohl nur Mavis und allen ehemaligen Trägern vorbehalten, was er jedoch wusste war das Winry auserkohren war diese Macht zu benutzen, da sie die neue Trägerin des Schwerts war. "Kleine ich schlage vor du lernst den Umgang mit deinem neuen Schwert Excalibur, das andere kleine Mädchen kann dir dabei sicher helfen, sie müsste die Geheimnisse um das Schwert kennen." Kam es vom großen Dämonenochsen in Winry, woraufhin sie und Mavis sich einfach nur anschauten. "Kannst du mir helfen bei..." "Ja kann ich wie es Ha-sama....Hachi-sama...Hachibi-sama gesagt hat." kam es dann vom Engelsmädchen. Anhand dieser Ausdrucksweise erkannte man, dass Mavis nocht jung war und nicht so erfahren...wobei bewachte sie nicht die ganze Zeit das Schwert? Müsste sie nicht uralt sein? Aber warte sie war sowas wie ein Geist und die alterten nicht...hieß das sie starb als kleines Kind und wurde dann irgendwie Wächterin von Excalibur?. Das war traurig wenn es stimmte, ein Grund mehr das Winry ihr die Welt ein wenig zeigte, damit Mavis auch was davon hatte. Als Gegenleistung dafür das Mavis ihr half. "Okay von mir aus können wir loslegen." kam es von der Rokkuberu und Mavis nichte. "Hachibi-sama du bist jetzt nicht sauer das sie dich eine Kuh genannt hat oder?" "Warum sollte ich mich deswegen aufregen Kleine? Das Mädchen ist klein und unerfahren, solange sie mir nicht auf die Nerven geht und lernt den nötigen Respekt an den Tag zu legen passt alles." Winry hatte verstanden und nickte dem großen Dämonenochsen zu. Mavis hatte auch mitbekommen was los war und erschien mehr oder weniger verblüffender Weise ebenfalls in Winrys Geist und verbeugte sich entschuldigend vor Hachibi und meinte: "Es tut mir leid großer komischer Bijuu namens Hachibi-sama." Naja das war immerhin ein Anfang oder? Winry schaute zu Hachibi und zuckte nur mit den Schultern, während Hachibi kurz schnaupte und ein "hmpf" ertönen ließ. Das sollte wohl bedeuten das die Entschuldigung akzeptiert war. "Okay dann lass uns mit dem Training beginnen Mavis" kam es von Winry und Mavis erschien wieder in der Außenwelt.

"Ok fangen wir mit etwas einfachem an. Zieh das Schwert und versuch Chakra in es zu leiten. Das ist der erste Schritt." Winry nickte, formte vorher Fingerzeichen um Chakra zu schmieden und nahm dann ihr Schwert Excalibur, zog es aus der Scheide und hielt es vor sich und konzentierte sich um Chakra in die Klinge zu leiten. Wie das funktionierte wusste sie ja bereits und so leitete Winry Chakra in das heilige Schwert. Daraufhin begann es zu leuchten und Winry öffnete die Augen. Um das Schwert bildete sich eine weißgoldene Aura...war das Chakra? "Was zum?" "Das ist das Chakra Excaliburs. Du müsstest es spüren können, seine Wärme und Kraft." Ja das tat Winry, es fühlte sich...keine Ahnung sie fand keine Worte dafür um es zu beschreiben...doch erinnerte sie das Gefühl welches soe spürte an eine Umarmung, Geborgenheit...Liebe...halt all das Gute. Sie war mit dem Schwert verbunden, daher konnte sie es auch spüren. Der erste Schritt war damit also erledigt und was kam nun: "So das hätten wir und was kommt jetzt Mavis-chan?" "Nun probier das Chakra abzufeuern wie ein Geschoss." Abfeuern wie ein Geschoss, das hörte sich leichter an als getan. Winry hielt das Schwert vor sich und holte zum Schwung aus. "Hiyaaaa" rief sie und führte einen Hieb aus von oben über ihrem Kopf mit beiden Händen nach unten und tatsächlich schaffte sie es, dass das Chakra sich vom Schwert löste und gen Boden schoss. Bamm...eine kleine Einschlagsstellte entstand und das Gras drumherum war verbrannt... Nanu...war das das Chakra? "Sagmal ist das Chakra sowas wie Feuer oder das Katon" "Nein kein richtiges Feuer...wie erkläre ich das am besten? hmmm" Mavis musste kurz überlegen und fing ann an Winry das Chakra des Schwerts genauer zu erklären. Dies dauerte ein paar Minuten, aber die Zeit nahmen sich beide, denn nur wenn Winry verstand mit was sie da hantierte konnte sie auch lernen es zu kontrollieren, es zu nutzen.
Nach der kleinen Erzählstunde ging es dann weiter mit dem Training: "Üb erstmal weiter ein wenig Chakra in das Schwert zu leiten und es freizusetzen wenn du das Schwert schwingst, wenn du das richtig drauf hast machen wir weiter mit Schritt 2 Winry." Die Rokkuberu nickte dem blondhaarigen Engelsmädchen zu.sie hatte verstanden was sie tun sollte und nahm eine Haltung ein und konzentrierte etwas Chakra, leitete dieses in die Klinge des Schwerts Excalibur welches Winry ergriff und mit beiden Händen vor sich hielt. Abermals leuchtete das Schwert in seinem goldenen Glanze auf und Winry spürte die Kraft welche vom Schwert ausging. An das Gefühl musste sie sich auch noch erstmal gewöhnen, denn sowas hatte sie vorher noch nie gespürt, aber es war wie gesagt kein schlechtes Gefühl, denn es bestärkste sie gewissermaßen sogar, festigte ihren Kampfeswillen. Und abermals schwang sie dann das heilige Schwert und ließ das Chakra in Form eines kleinen Projektils frei gen Boden sausen, wo wieder ein Brandloch entstand. Das wiederholte Winry noch ganze zweimal bevor Mavis dann wieder zu ihr sprach und meinte: "Gut ich denke das genügt um dich mit dem Schwert und dem Chakra vertraut zu machen, du hast ja die Kraft gespürt die von ihm ausgeht." Und wieder nickte Winry: "Ja habe ich und was kommt jetzt?" fragte sie sogleich, woraufhin das Engelsmädchen kurz überlegen musste und dabei den Kopf etwas schief legte schräg nach oben schaute und mit dem Zeigefinger ihrer rechten Hand gegen ihre Unterlippe tippte. Wusste sie nun selbst nicht wie es weiterging? Dabei war sie es doch die meinte sie gingen zu Schritt 2 über wenn Winry Schritt 1 beherrschte. Dann schien Mavis einen Geistesblitz zu haben und sagte zu der Jinchuuriki: "Wenn du willst lass uns da weiter machen wo du aufgehört hast und aus dem eine Technik machen. Das Chakra von Excalibur ist vielseitig einsetzbar, es kann Schaden verursachen, aber auch abwenden oder stärkend wirken und das sowohl für dich als auch andere." Winry verstand was Mavis damit meinte, das waren die Bereiche in welche man ein Jutsu oder eine besondere Fähigkeit gliedern konnte. Schaden verursachen für offensiv, abwenden für defensiv und der Rest, das es auch für andere gilt und stärkend sein konnte, war der unterstützende Part. Damit war Excalibur wahrlich was besonderes, da es nicht nur für den Angriff gedacht war sondern für alle Bereiche...wahrlich ein Segen im Kampf wenn man das so nennen konnte und Winry war die rechtmäßige Trägerin...wo sie das so alles hörte und realisierte wurde ihr klar das man eine Menge Verantwortung brauchte damit umzugehen, doch besaß sie wohl diese sonst hätte Mavis in der Höhle in Tetsu no Kuni ihr damals nicht das Schwert gegeben nachdem sie die Prüfungen bestanden hatte. "Okay Mavis, dann lass uns weitermachen wo wir aufgehört haben...wenn ich das richtig verstanden habe wird das eine offensive Technik oder?" "Ja sie verursacht Schaden, das siehst du ja bereits an den Stellen wo du das Chakra hingeschlagen hast." Jop die Brandlöcher waren ein eindeutiges Zeichen das es eine offensive Technik werden sollte, wenn sie das was Winry bereits konnte weiter ausbauten. An der Ausdrucksweise und Wortwahl von Mavis merkte Winry, dass das Engelsmädchen wohl nicht die unbedingt die Worte kannte welche man heute so für Jutsu benutzte, aber das machte nichts, Winry verstand ja was gemeint war und freute sich das Mavis ihr half. "Für das was wir vorhaben brauchst du mehr Chakra, aber überanstreng dich nicht Winry, sonst ruhe dich lieber aus." Sie nickte wieder und gab dann zurück: "Keine Sorge wenn ich nicht mehr kann hör ich auf und wir machen später weiter." Mavis lächelte da Winry ihre Sorge verstanden hatte und zustimmte aufzuhören wenn es nicht mehr ging. Dann ging es solangsam ans Eingemachte. Mal wieder schmiedete Winry Chakra, nahm dann ihr Schwert in die Hand und leitete es dort hinein. Diesmal war es mehr als eben, das merkte man auch daran das Excalibur stärker leuchtete als zuvor. "Versuch, dass das Chakra um das Schwert herum schwirrt wie in einer Spirale." Okay, wenn das der nächste Schritt war für die Technik, dann sollte es so sein. Also konzentrierte sich die Rokkuberu wieder und versuchte das Chakra zu beeinflussen, sodass es sich um das Schwert sammelte und dort herum schwirrte wie eine Spirale. Gar nicht so einfach, doch auch das sollte die Rokkuberu hinbekommen.


-----------------------

Trainingspost für: Spin-Calibur
Wörter: 1042/2880
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild

Benutzeravatar
Sabatea Masamori
||
||
Beiträge: 759
Registriert: So 21. Nov 2010, 18:04
Vorname: Sabatea
Nachname: Hanami
Alter: 20
Größe: 1,60m
Gewicht: 55kg
Rang: S-Rang Nukenin
Wohnort: Reisend
Stats: 40/46
Chakra: 6
Stärke: 7
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 9
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: [Östliches Meer] - Shimagame "Inselschildkröte"

Beitragvon Sabatea Masamori » Fr 24. Aug 2012, 15:23

Bichura Post (Sabateas Begleiter):

CF: Kirigakure Umgebung - Rand des Waldes

Noch auf dem Schiff, von Kirigakure weg:

Bichura hatte sich wieder auf ein Schiff geschlichen, er wusste: Weiter in Kirigakure aufhalten wäre sicherlich nicht die klügste Idee, vor allem nicht nach dem, was er gesehen hatte. Und so fuhr er auf dem Wasser. Erst in der Nacht traute er sich aus seinem Versteck heraus, um etwas frische Luft zu schnappen, denn er war wieder ein blinder Passagier, wovon sollte er auch die Fahrt bezahlen und vor allem: Wer würde ihn einfach so mitnehmen? Vermutlich niemand.
Bichura kletterte aus seinem Versteck, an Deck war, wie erwartet, niemand. Er trat zur Reling, über welche er jedoch nicht drüber sehen konnte. Der kleine Dämon atmete einmal tief ein, zog die frische Luft durch seine Nase. Sabatea... wo bleibst du? schoss es ihm durch den Kopf und er dachte an seine Gefährtin. Ich habe doch versprochen, bei dir zu bleiben, dein Leben zu schützen... wie soll ich das tun, wenn du nicht hier bist? Dummes Mädchen... er seufzte und blieb noch eine Weile stehen, ehe er plötzlich ein Kreischen über ihm wahr nahm. Sein Kopf rauschte in die Luft, und er sah gerade noch, wie ein riesiger Vogel sich zu ihm hinunter senkte. Bichura trat aus Reflex einen Schritt zurück, jedoch zu spät. Die Klauen des Vogels packten den kleinen Dämon grob, dieser brüllte und fluchte, als sich das Vieh wieder in die Lüfte erhob und er wenig spät weiter über dem Meer getragen wurde. SCHEIß VIEH! WAS WILLS DU VON MIR?! LASS MICH RUNTER!! brüllte er, sah dann aber noch einmal hinunter und sah, dass das Schiff, auf welchem er zuvor noch stand, mittlerweile nur noch ein kleiner Punkt geworden war, er schluckte. ... Okay... lass mich doch nicht runter... sagte er kleinlaut. Zumal ihm wieder einfiel, dass er nicht schwimmen konnte.

Shimagame: Inselschildkröte:

Bichura wurde eine ganze Weile so getragen und wahrlich flog er. Jedoch gefiel ihm dies nicht wirklich. Und so soll ich also sterben... ICH ein DÄMON ende als Vogelfutter... na toll. murmelte er. Er hatte sich mittlerweile tatsächlich an das Fliegen gewöhnt, wurde er doch vor einigen Stunden schon "entführt". Bichura blickte in die Ferne und sah dort etwas, was wie ein Stück Land aussah, eine Insel, welcher er sich näherte. Der Vogel senkte sich, jedoch war er noch so weit oben, dass er über mögliche Baumkuppeln hinweg fliegen könne. Jedoch war dies nicht das einzige, worüber sie hinwegfliegen könnten, die Insel war übersäht mit Felsstacheln. Was zur Hölle... ist das? fragte sich der, seiner Kräfte beraubte, kleine Dämon. Doch er würde es schon bald feststellen, den plötzlich lockerte sich die Klaue des Vogels. Vermutlich wurde Bichura dem Vieh langsam zu schwer. ALTER! ICH WARNE DICH!! WENN DU MICH HIER LOS LÄSST, WERDE ICH DICH...... brüllte Bichura zu dem Vogel hinauf, jedoch endete sein Satz je, als er sich plötzlich im freien Fall befand. AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAH!!!! hörte man den Schrei des Dämons, als er in die Tiefe fiel. Wie durch ein Wunder jedoch traf er keinen der Felsspitzen. Jedoch machte es dies nicht besser. Er prallte auf einen Baum, wodurch sein Sturz ein wenig abgedämpft wurde, dann fiel er weiter, sehr unsanft, durch das Geäst, bis er irgendwann an einem, relativ tief gelegenem Ast mit einem Hosenträger hängen blieb. Regungslos blieb Bichura eine Weile dort hängen, ehe er plötzlich den Kopf schüttelte. DU BLÖDEST SCHEIß VIEH! WENN ICH DICH ERWISCHE GIBTS EINTOPF! brüllte er zum Himmel hinauf und hob wütend die kleine Faust. Ehe er sie wieder senkte und erschöpft hängen blieb. Der Sturz war zu viel für seine Nerven gewesen. Doch das blaue Band, welches er von diesem Mädchen bekommen hatte, hatte er seltsamerweise immer noch. Es war ein wenig verrutscht und verdeckte nun sein rechtes Auge, jedoch war ihm dies vorerst egal, und er blieb einfach dort baumelnd hängen. Wieder verging eine Weile, ehe er den Kopf hob und feststellte, dass er sich auf einer Lichtung befand. Und er war nicht allein. Er sah ein Mädchen. Bichura kniff die Augen zusammen. Das Mädchen kam ihm doch bekannt vor. Oder? Er sah nur ihren Rücken. He, du! rief er zu ihr hinüber. Erst danach merkte er, dass es vielleicht nicht so klug gewesen wäre, als Dämon jemanden einfach anzusprechen, nun war es jedoch zu spät. Vielleicht würde das Mädchen ihm ja helfen. Und wieso kam sie ihm so bekannt vor? Vielleicht kam sein Gedächtnis wieder, wenn sie sich umdrehte. Sie hätte den kleinen Dämon vermutlich so wie so gehört, den Schrei, als er vom Himmel fiel, und sein wütendes Gebrüll zu dem Vogel. Bichura hatte noch nicht gemerkt, dass er einige Kratzer, Prellungen und Stauchungen hatte. Jedoch würde ihm dies wohl auffallen, sobald er wieder auf dem Boden war. An seinem Kopf war eine größere Wunde, welche relativ stark blutete, und das blaue Band ein wenig rot färbte.
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Bichura ~ Narhcae

Bild

Charakter ~ Theme ~ Andere Accounts/NBWs

Seiji & Sabatea Theme ♥


Vielen Dank, Tina, für das wunderbare Set :)

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5505
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Kirigakure
Stats: 33/38
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Lyusaki #5281

Re: [Östliches Meer] - Shimagame "Inselschildkröte"

Beitragvon Winry Rokkuberu » Fr 24. Aug 2012, 15:52

Winry war weiter am üben das Chakra um das Schwert zirkulieren zu lassen, als sie plötzlich etwas hörte. Da schrie doch jemand, aber woher kam es? Dann war es wieder weg. Hatte sie sich das nur eingebildet? War das vielleicht ein einheimischer Vogel er einen solchen Laut von sich gab? Vielleicht, denn hier waren irgendwie alle Tiere nicht ganz so normal. Also machte Winry weiter, doch dann war da wieder was. Eine Stimme. Jemand hatte sie gerufen? War Lily wieder hier? Sie schaute sich um und auch Mavis blickte sich um, doch sehen konnte das Engelsmädchen niemand außer Winry und Hachibi. Winry selbst fand dann aber den Verursacher für den Radau. Mavis löste sich wieder auf und verschwand in Winrys inneres und meinte zuvor noch das sie später weiter machten. Da hing doch was oder wer im Baum. Die Rokkuberu trat näher heran und erkannte dann um wen es sich handelte. "Hey dich kenn ich doch. Du bist Bichura oder? Was machst du....warte ich helf dir erst runter." Gesagt getan, der kleine Dämon hing zwischen den Ästen, hatte sich mit seinen Hosenträgern verfangen. Winry steckte ihr Schwert zurück in die Scheide auf dem Rücken und kletterte dann den Baum hoch, sodass sie Bichura erreichen konnte. Dann gab jedoch der Ast nach auf dem sie stand und mit einem Satz sprang sie dann schnell zu dem kleinen Dämonen befreite ihn so aus seiner misslichen Lage und fiel dann selbst zu boden. Doch war Winry nicht umsonst Shinobi, sie schaffte es den Sturz mit einer Rolle abzufangen, sodass nichts passierte, die Kräfte verteilt wurden und alle heil unten ankamen. Als die Rolle zuende war ließ sie Bichura aber dann doch los und er purzelte ein paar Meter nach vorne auf dem Boden entlang. So gut gelückt war die Rolle dann doch nicht aber niemand schien sich dadurch verletzt zu haben, jedenfalls war bei Winry alles in Ordnung. Sich aufrappelt schaute das Mädchen sofort nach dem kleinen Dämon: "Bichura alles okay?"Naja wohl eher nicht, als sie zu ihm hin krabbelte und begutachtete, stellte sie fest das er am Kopf blutete. Ihr Band welches er von ihr in Kirigakure bekam hatte er immer noch um, zwar verrutscht und blutbefleckt aber er hatte es noch bei sich. Aber moment, wenn Bichura hier war...war Sabatea dann auch hier? Es stellten sich gerade so einige Fragen im Kopf der Rokkuberu aber erstmal musste dem kleinen Kerl geholfen werden die Wunde am Kopf zu versorgen. "Wir müssen deinen Kopf verarzten, komm ich trag dich zum Haus, da gibts bestimmt was zum verbinden." Meinte sie zu ihm und wollte den kleinen Kerl hochheben und auf ihre Arme nehmen und dann zum Hachibihaus bringen, wenn es dort Waffen und Lebensmittel gab, dann sicherlich auch Medizin und Verbandszeug und das alles.
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild

Benutzeravatar
Sabatea Masamori
||
||
Beiträge: 759
Registriert: So 21. Nov 2010, 18:04
Vorname: Sabatea
Nachname: Hanami
Alter: 20
Größe: 1,60m
Gewicht: 55kg
Rang: S-Rang Nukenin
Wohnort: Reisend
Stats: 40/46
Chakra: 6
Stärke: 7
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 9
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: [Östliches Meer] - Shimagame "Inselschildkröte"

Beitragvon Sabatea Masamori » Fr 24. Aug 2012, 16:20

Bichura Post (Sabateas Begleiter):

Nachdem Bichura nach dem Mädchen rief, drehte diese sich auch um, und der kleine Dämon war sich sicher: Das Mädchen kannte er. W... W... Wa... Wo.. Wi... er versuchte sich an ihren Namen zu erinnern, jedoch fiel ihm dies nicht leicht. Es wäre wohl anders gewesen, hätte er keine Platzwunde am Kopf gehabt. Doch das Mädchen schien Bichura sofort erkannt zu haben. Sie fragte, was er hier machte, meinte dann aber, er solle warten, sie wollte ihn erst hinunter holen. Wo soll ich denn auch hinlaufen? Ich kann ja nur warten. dachte Bichura bei sich, während das Mädchen auch schon auf den Baum kletterte. Doch plötzlich gab der Ast nach, auf welchem sie stand. Doch bevor sie stürzte befreite sie Bichura und rollte sich auf dem Boden ab. Den kleinen Dämon hielt sie in den Armen, doch als die Rolle beendet war, ließ sie ihn los, sodass Bichura ein wenig weiter rollte, und einfach dann nur liegen blieb und seufzte. Nun erst merkte er, wie sehr sein Körper schmerzte, und sein Kopf pochte. Bichura blickte hinauf in Richtung Himmel, als das Mädchen auch schon fragte, ob alles okay bei ihm sei. Wi... Wirna? Wirne? Winre? Nein... immer noch versuchte er ihren Namen zusammen zu bekommen. Schließlich sagte sie, das sie seinen Kopf verarzten sollten und sie wollte ihn zum Haus tragen, um ihn zu verarzten. Zum Haus... TRAGEN? Ne... also... ich glaube das bekomm ich schon mit mit dem Laufen. sagte Bichura und rappelte sich langsam auf. Er versuchte einige Schritte zu setzen, jedoch schmerzte sein Körper stark. Sein Blickfeld wurde verschwommen, bei der Bewegung, und er geriet ins Schwanken, sodass er schließlich wieder auf seinem Hinterteil landete. Er schon das blaue Band, welches er von Winry bekam, etwas nach oben, so konnte er wieder mit zwei Augen sehen. Das Band, was ich von Winry bekam... WINRY! sagte der kleine Dämon plötzlich laut den Namen des Mädchens, als dieser ihm endlich wieder einfiel. Er wandte den Blick zu ihr, ja, sie hatte ebenfalls das blaue Haarband, ebenso den Haarkranz, den sie sonst auch trug. Sie war auch fast genauso luftig gekleidet wie letztes Mal, vermutlich sogar etwas luftiger. Was machst du hier? kam es von dem Dämon, ehe ihm wieder ein wenig schwindelig war und er sich im Sitzen nach hinten fallen ließ. Du hast recht... ich kann nicht mehr selbst laufen... sagte der kleine Dämon, und guckte zur Seite, während er die kleinen Ärmchen vor der Brust verschränkt hatte. Man sah ihm an, dass ihm der Gedanke daran, von einem Mädchen getragen zu werden, geschweige denn überhaupt getragen zu werden, überhaupt nicht gefiel. Aber es ließ sich scheinbat nichts daran ändern und er würde Winry gewähren lassen.
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Bichura ~ Narhcae

Bild

Charakter ~ Theme ~ Andere Accounts/NBWs

Seiji & Sabatea Theme ♥


Vielen Dank, Tina, für das wunderbare Set :)

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5505
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Kirigakure
Stats: 33/38
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Lyusaki #5281

Re: [Östliches Meer] - Shimagame "Inselschildkröte"

Beitragvon Winry Rokkuberu » Fr 24. Aug 2012, 16:50

Soweit schien Bichura von der Purzellei keinen weiteren Schaden davon getragen zu haben, aber seine Platzwunde am Kopf war wohl die schlimmste Verletzung die der kleine Dämon hatte. Er wollte selbst laufen doch ging das in die Hose, denn er schwankte und saß schlussendlich nach einem erfolglosen Versuch zu laufen wieder auf seinem Hinterteil und schob das blaue Band nach oben welches locker war und seine Sicht behinderte. Dann brüllte er den Namen der Rokkuberu, woraufhin diese mit hochgezogenen Augenbrauen den kleinen Dämon anblickte? Wieso wurde er jetzt so laut? Egal, er fragte was sie hier machte und dann meinte Bichura er konnte doch nicht mehr laufen, sie hatte Recht gehabt. Klar hatte sie das, also nahm sie den kleinen Kerl auf die Arme. Wiegen tat er ganz schön was, das hatte sie eben schon gemerkt doch war das für Winry kein Problem. Sofort machte sie sich auf mit Bichura zurück zum Hachibihaus was ein paar Minuten dauerte. Dort angekommen, ging sie sogleich rein und suchte den Raum welcher ein Behandlungszimmer sein konnte und tatsächlich da war ein Raum mit dem medizinischen Zeichen auf der Tür drauf. Drinnen war eine Liege und alles wie man es von einem Untersuchungszimmer im Krankenhaus kannte. Auf die Liege legte sie Bichura und schaute sich dann um. Sie brauchte Verbandszeug, Desinfektionsmittel und Nadel und Faden...Wasser wäre auch nicht schlecht. Eine Schüssel fand sie als erstes, welche sie mit Wasser füllte und auf den Tisch neben der Liege abstellte und Lappen fand sie. Nach und nach auch den Rest: Desinfektionsmittel, Druckverband, sogar Nadel und Faden, natürlich steriel und auch die Gummihandschuhe, welche sich die Rokkuberu sogleich anzog und dann zu Bichura herüber trat und ihm das blaue Band vom Kopf nahm und erstmal bei Seite legte auf den Tisch. Dann nahm sie einen der Lappen, tunkte den in das saubere Wasser und tupfte damit die Stelle am Kopf ab um sie sauber zu bekommen. "Tut mir leid wenns wehtut aber das muss sein, ich muss die Wunde von dem Blut und dem Dreck reinigen" Nachdem das erledigt war, es aber immer noch blutete, kam das Desinfektionsmittel dran, sie schüttelte die Sprühflasche und meinte: "Augen zu und Achtung das brennt jetzt kurz" und dann sprühte sie etwas die Wunde ein, da musste der kleine Dämon nun durch. Nochmal mit dem Lappen das Blut weggewischt kam nun Nadel und Faden dran. Eine Spitze Nadel mit Faden, aber es musste sein damit die Wunde zugemacht werden konnte. "So stillhalten sonst kann ich die Wunde nicht zumachen, das sind nur 2-3 Stiche." Um dem ganzen nochmal nachdruck zu verleihen drückte sie das kleine Kerlchen mit einer Hand selbst auf die Liege, und fing dann an seine Kopfwunde zu nähen. Zack...ein Stich und zack noch ein Stick und dann noch einer...und sie zog den Faden nach jedem Stich immer nach. Als sie fertig war schnitt sie den Fadenrest durch und machte die Wunde nochmals sauber und fing dann an den Kopf mit dem Verband zu verbinden. Das sah jetzt vielleicht total bescheuert aus mit so einem verbundenen Kopf aber es musste sein, damit die Wunde besser heilen und keine weiteren Keime an die Stelle konnten. Nachdem alles vorbei war zog Winry die Handschuhe aus und warf sie in den Mülleimer und fing an aufzuräumen. Bichura dürfte sich nun etwas besser fühlen, wenn auch gleich die Behandlung wohl ein wenig schmerzte.
"So fertig...ruh dich nun ein wenig aus und bleib liegen ich treib gleich was für dich zu essen auf das du wieder zu Kräften kommst und dann kannst du mir erzählen was du hier machst und wo Sabatea ist, denn mit der reist du doch umher oder? Zu deiner Frage von eben, ich bin hier um zu trainieren weg von allen um ihnen nicht zu schaden sollte was passieren." Und mit dieser Aussage räumte Winry weiter auf und machte alles wieder sauber im Raum.
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild

Benutzeravatar
Sabatea Masamori
||
||
Beiträge: 759
Registriert: So 21. Nov 2010, 18:04
Vorname: Sabatea
Nachname: Hanami
Alter: 20
Größe: 1,60m
Gewicht: 55kg
Rang: S-Rang Nukenin
Wohnort: Reisend
Stats: 40/46
Chakra: 6
Stärke: 7
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 9
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: [Östliches Meer] - Shimagame "Inselschildkröte"

Beitragvon Sabatea Masamori » Fr 24. Aug 2012, 18:12

Bichura Post (Sabateas Begleiter):

Als Bichura den Namen des blonden Mädchen laut ausrief, zog dieses nur die Augenbrauen in die Höhe und sah den kleinen Dämon nur an. Dann jedoch, ohne ein weiteres Wort zu verlieren, nahm sie ihn auf den Arm und trug ihn zu einem Haus. Bichura hatte die gesamte Zeit die kleinen Ärmchen ineinander verschränkt und blickte betroffen zur Seite. Schließlich brachte sie ihn in ein Zimmer, und legte ihn dort auf eine Liege, wo er ruhig liegen blieb und dem Mädchen beim Suchen zu sah. Desinfektionsmittel, eine Schüssel mit Wasser, Verbandszeug, Nadel und Faden. Schließlich zog sie sich noch Gummihandschuhe an, dann nahm sie das blaue Band von Bichuras Kopf, und tupfte die Wunde vorsichtig ab. Der kleine Dämon hätte nicht gedacht, dass er wirklich so sehr verletzt war, aber wirklich wundern tat ihn dies nicht. Winry entschuldigte sich noch dafür, falls es weh tun würde, doch sie musstedie Wunde von Blut und Dreck reinigen. Der Schmerz war für Bichura aushaltbar und nicht der Rede wert. Erst als sie mit dem Desinfektionsmittel an kam, wo er die Augen schließen sollte, biss er die Zähne zusammen, als der brennende Schmerz an seinen Kopf gelangte. Doch das Brennen ließ schnell wieder nach, und Winry tupfte erneut das Blut ab. Bichura blickte sie ungläubig an. Blutet das echt so doll? fragte er sie, ehe sie Nadel und Faden hervor holte. Plötzlich meinte sie, er solle still halten und Bichura blickte sie mit großen Augen an. Du willst doch jetzt nich wirklich... AU! sein Satz brach je ab, als Winry ihn mit einer Hand weiter auf die Liege drückte und die Nadel in ihn stieß. Au! Das tut weh, man! So war das aber... AU! Nicht geplant! doch noch bevor Bichura fertig damit werden konnte, sich zu beschweren, war Winry wohl schon damit fertig, seine Platzwunde zu nähen. Vorsichtig tastete er mit den Fingern daran, als sie damit begann, aufzuräumen und sich die Handschuhe auszog. Sie meinte zu ihm, dass er liegen bleiben solle, um sich auszuruhen, und sie gleich etwas zu essen für ihn machen würde. Bei dem Gedanken ans Essen wurde der Mund des kleinen Dämons feucht, er hatte schon lange nichts richtiges mehr gegessen. Doch die Blondine sprach weiter und es kam eine Frage, die wohl kommen musste, sie fragte, was er hier machte, und wo Sabatea wäre. Sie selbst wäre wohl hier, um zu trainieren und dabei niemandem zu schaden. Bichura zog eine Augenbraue hoch. Niemanden zu verletzen? Der kleine Dämon wusste ja nicht, dass das Mädchen einen Bijuu in sich trug. Was meinst du mit "niemanden verletzen"? fragte er schließlich misstrauisch. Dann lehnte er sich zurück, schloss die Augen und legte einen leicht eingeschnappten Gesichtsausdruck auf, während er die kleinen Ärmchen vor der Brust verschränkte. Und Sabatea hat mich allein gelassen! Ganz allein! Ist einfach mit drei Kerlen abgehaun. Und ich konnte nicht mit kommen. er seufzte. Sie wollte nicht ewig dort bleiben, und auch wieder kommen, aber bis jetzt ist sie es glaube ich nicht, und wenn doch, dann haben wir uns noch nicht wieder gefunden. Dabei wäre da eine wichtige Sache, die ich ihr sagen müsste... plötzlich riss Bichura die Augen wieder auf, sein Oberkörper rauschte in die Höhe, sodass er Kerzengerade auf der Liege saß. Er starrte Winry an. Das habe ich ja ganz vergessen! Das hätte ich dir gleich sagen sollen, du wohnst schließlich eigentlich in Kirigakure, zumindest war es das letzte Mal so, als wir uns trafen... ich hatte mich verlaufen und fand mich dann am Rand des Waldes auf Mizu no Kuni wieder. Ich konnte Kirigakure von weitem sehen... ein neunschwänziger Fuchs stand im Dorf, da bin ich mir ganz sicher. Er wollte verhandeln. Es war auf jeden Fall Minato, da bin ich mir sehr sicher... . Bichura blickte weiterhin Winry an, und wartete auf eine Reaktion von ihr. Jedoch vermutete er, nachdem er ihr dies gesagt hatte, würde es noch eine Weile dauern, ehe er etwas zu essen bekäme. Ich bin dann abgehaun, allein kann ich ja nix ausrichten, und auf dem Schiff hat mich son Drecks Vogel gekrallt und über dieser Insel, oder was auch immer das ist, los gelassen... Mistvieh... wenn ich das erwische... er knurrte zornig vor sich hin und hatte die kleinen Hände zu Fäusten geballt.
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Bichura ~ Narhcae

Bild

Charakter ~ Theme ~ Andere Accounts/NBWs

Seiji & Sabatea Theme ♥


Vielen Dank, Tina, für das wunderbare Set :)

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5505
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Kirigakure
Stats: 33/38
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Lyusaki #5281

Re: [Östliches Meer] - Shimagame "Inselschildkröte"

Beitragvon Winry Rokkuberu » Fr 24. Aug 2012, 18:38

Winry räumte weiter auf und hörte dem kleinen Dämon dann zu. So wie er sagte wurden er und Sabatea getrennt. Sie ging mit irgendwelchen 3 Männern weg und er konnte nicht mit. So wie das klang, konnte man sich schon einiges zusammen reimen. War sie wirklich so eine Frau? Naja jedenfalls bedeutete das, dass sie aus Kirigakure fliehen konnte, wohl oder über, denn so wie sie es der Rokkuberu damals erklärte war sie ja eine gesuchte Kriminelle. Hmm dann hatte man sie vielleicht wieder laufen lassen wegen zu wenig Beweisen oder sowas...egal jedenfalls schien sie wohl auf zu sein, was auch immer sie gerade mit drei Männern oder so machte. Und dann den armen Bichura zurücklassen, welcher sich allen Anschein nach Sorgen machte, auch wenn er es wohl nicht zugab und seine Herrin suchte. Und naja er erklärte die umstände wie er hier her kam und gerade als Winry fertig war mit Aufräumen erwähnte er den Neunschwänzigen Fuchs und Minato....sie waren in Kiri. Also doch, hoffentlich hatte der Kage zuvor ihre Warnung gelesen und konnte das Schlimmste verhindern. Doch Bichura meinte was von Verhandeln...warte Verhandeln im Sinne von Reden? Ausdiskutieren? Und dann der Kyuubi, das klang aber alles andere als nach dem wie Winry Minato kannte. Darauf konnte sie sich gerade kein Reim machen. Sie seufzte einmal und setzte sich dann auf einen freien Stuhl und schaute zu Bichura auf der Liege und fragte nach: "Weiß du nocht mehr? Du sagtest was von verhandeln...irgendwie passt das nicht zudem was Minato mir gezeigt hatte in den Visionen und alles. Ich hab den Kagen bevor ich aufgebrochen bin ja mit einer Nachricht gewarnt, weißt du ob er diese bekommen hat?" Wohl eher nicht, wenn Bichura im Wald war und nur aus der Entfernung mitbekam was los war." Vergiss die Frage, wenn du selbst sagst das du nicht direkt vor Ort warst, kannst du das nicht wissen. Trotzdem danke für die Information. Und wenn du sagst er wollte verhandeln, dann glaube ich das das Dorf noch steht...vielleicht irre ich mich auch. Ich sollte vielleicht..." Da unterbrach der Hachibi die Rokkuberu im inneren: "Nein solltest du nicht. Selbst wenn er das Dorf zerstört hat, was wir nicht genau wissen was kannst du momentan gegen ihn ausrichten? Mir ist klar das du den Menschen helfen willst Kleine doch momentan musst du dir selbst helfen und stärker werden. Du wolltest doch hier trainieren und hast ihnen eine Warnung dargelassen, wenn sie diese ignoriert haben ist es ihr alleiniges verschulden nicht das deine. Außerdem hast du Minato doch gesagt wann die Zeit reif ist, bis dahin ist noch etwas Zeit, also wie siehts aus Kleine?" Er hatte Recht, sie wollte den Menschen helfen falls wirklich was passiert ist, doch dauerte es bis sie wieder da war und notfalls etwas ausrichten konnte sie momentan noch nicht gegen Minato...und ja sie hatte ein Limit gesetzt wann sie aufeinander trafen und es austragen würden. "Du hast Recht Hachibi-sama, entschuldige...ich hoffe nur es ist nichts weiter schlimmes passiert. " "Gut, dann konzentrier dich wieder auf die Sache hier es gibt noch einiges zutun." "Ich weiß" und da war Winrys Wille wieder gefestigt. Als Jemand der anderen stets helfen wollte war es nicht leicht sich auf eine Sache zu konzentrieren, wenn andere vielleicht in Not waren, doch wusste Winry das in Kiri fähige Leute waren sollte jemand verletzt worden sein, irgendwie schauckelnten die Einwohner es schon und sie konnte sich weiter auf ihr Training konzentrieren. Dieses Gespräch dauerte nur einen Augenblick, für Bichura also nicht weiter von belang, da es für ihn so war als wenn Winry mitten im Satz abgebrochen wäre. "Okay was auch immer in Kiri passierte kann ich erst aufklären wenn ich wieder dort bin, aber erzähl mir mehr über diese Männer mit denen Sabatea mitging, hatten sie ihre Namen oder sowas gesagt? Weil das ganze klingt momentan so mysteriös und leicht naja gruselig wie du mir das sagst. Jedenfalls du kannst so lange gerne bei mir bleiben und dann suchen wir Sabatea sonst später zusammen wäre das okay für dich?" Nachdem sie das gesagt hatte stand Winry auf und trat nun an die Liege heran und nahm das blaue Band welches sie vorhin von Bichura entfernt hatte und machte es unter dem Wasserhahn im Waschbecken ein paar Meter weiter sauber. Während all dem Trubel um Minato hatte sie die Frage von ihm eben vollkommen ignoriert, er wollte ja wissen was sie mit "niemanden verletzen" meinte.
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild


Zurück zu „Anderes“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast