Ryū-Familie

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12181
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 22
Größe: 1,77 m
Gewicht: 67 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Gesucht: Konoha-Gakure
Kiri-Gakure
Suna-Gakure
Discord: Nefaras#3621
Wohnort: Landstuhl

Ryū-Familie

Beitragvon Minato Uzumaki » Fr 26. Jun 2015, 07:27




[align=center]Bild[/align]

[align=center]Bild[/align]

[align=center]Bild[/align]
Die Drachen Familie ist eine der ältesten noch lebenden Familien der heutigen Zeit. Schon seit dem Anbeginn ihrer Existenz, die ihren Ursprung vor tausenden von Jahren hat, waren die Drachen mächtige Wesen, die stets für einen höheren Zweck lebten. Für einen Drachen ist ein menschliches Leben nur ein Wimpernschlag, ihr Zeitgefühl ist daher wesentlich anderst im Vergleich zu allen anderen Lebensformen dieser Welt. Ein Drache kann ohne weiteres über tausende von Jahren alt werden, was ihnen somit eine ungeheure Erfahrung und ein enormes Wissensspektrum bietet. Die hohen Drachen wurden einst von ihrer Göttin , dem ersten Drachen gesegnet und sie gingen so den Kreislauf der Unsterblichkeit ein. Ein Drache vergisst niemals. So heißt es, so nehmen diese Wesen schlimme Erfahrungen über die Jahrhunderte mit sich. Ein Mensch kann schlimme Ereignisse vielleicht in einem Jahrzehnt verarbeiten, für einen Drachen wuchert dies tief und selbst nach einem Millenium ist der Schmerz über Verlust oder Verrat noch nicht verschwunden. Im Gegensatz zu anderen Rassen, stellt die Drachen-Familie einen Verbund aus zahlreichen Drachenfamilien dar. Die sieben hohen Drachen und ihre Kinder bilden den Grundstein für die Drachen-Familie. Unter den sieben wird ein Drachenkönig gewählt, ein weiser und geistiger Anführer. Doch dazu später mehr. Die Drachen wohnen auf einer schwebenden gewaltigen Insel im Himmel genannt. Im sogenannten Meer der Wolken liegt diese verborgen und von einer Barriere geschützt die es "unwürdigen" unmöglich macht die Präsenz und Herrlichkeit der Drachen zu erspüren oder allgemein zu sehen. Die "Insel" nennt sich Dravanian und ist eigentlich ein Zusammenschluss aus mehrerer Inselketten im Himmel. Eine weiße Stadt die durch einen ehemaligen Bund mit der menschlichen Rasse entstanden ist ist der Sitz eines hohen Drachen. Jeder von ihnen besitzt ein eigenes Teritorium in Dravanian. Neben dieser Stadt liegt das Drachennest , die Geburtsstätte aller Drachen. War es einst die Aufgabe der Menschen die in Dravanian willkommen waren während des langen Schlafs der hohen Drachen über ihre Kinder zu wachen....doch....das ist eine andere Geschichte. Direkte Nachkommen der hohen Drachen vererben die Blutlinie ebenfalls direkt weiter. Es findet keine Verunreinigung des Blutes statt. Auch Elternteile zweier Blutlinien können gemischt werden es wird aber immer nur ein Erbe direkt übertragen. Sollte eine Drachendame z.B 10 Eier legen und ihr Partner einer anderen Blutslinie angehören so sind die männlichen Vertreter der Blutlinie dem Vater zugeordnet, die weiblichen Vertreter der Mutter. Die einzige Ausnahme stellt die Paarung mit anderen Lebensformen dar. Das Drachenblut passt sich einem anderen Organismus an und bringt diesen entweder um oder verbindet sich mit ihm. In der Geschichte der Drachen hat es mit einer einzigen Ausnahme noch nie einen Bund mit einer anderen Spezies gegeben. Das Gesetz der Drachen verbietet dies. Neue Drachen Arten können nur entstehen wenn ein hoher Drache mit einem anderen hohen Drachen einen Bund eingeht. Eine solche Verbindung ist der Ursprung einer neuen Drachenfamilie. Da immer weniger hohe Drachen in Dravanian anzutreffen sind , schränkt dies auch die Möglichkeiten ein.



[align=center]Bild[/align]
Die Geschichte der Drachen beginnt vor tausenden von Jahren. Schon immer hielten sich die Drachen aus den weltlichen Konflikten heraus. Ihre Heimat Dravanian bot ihnen alles was sie zum Leben brauchten. Doch einige der jüngeren Drachen wollten das Land unter ihnen erforschen und so gab es den ersten Kontakt mit Menschen. Die ihnen weit unterlegene Rasse fürchtete die geflügelten Wesen. Einige machten Jagd auf die Kinder des Himmels. Bis eine Gruppe der Jagd auf die Drachen einhalt bot und Verhandlungen mit den Kindern des Himmels aufnahm. Während dessen fand man heraus das die Drachen über keinerlei medizinische Kentnisse verfügten, da ihre Körper durch einen längere Schlafphase dazu in der Lage waren sämtliche Schäden zu negieren. Um dieses Vorgang zu beschleunigen teilte die Gruppe der Menschen ihr Wissen mit den Kindern des Himmels und einige Vertreter der Gruppierung wurden nach Dravanian eingeladen. Es war der hohe Drache Hraesveglr der den Bund mit den Menschen einging. Was viele die sich an die Geschichte von Damals noch erinnern können nicht wissen ist das Hraesveglr sich in eine "Sterbliche" verliebt hatte. Damals wusste er noch nicht das es sich bei Shiva selbst um eine Göttin handelte mit der Absicht die Kinder des Himmels zu besänftigen das sie sich um die Belange der Welt kümmern könnten. Ihre Weisheit, ihre Erfahrung sollte den Menschen ein Licht sein und sie durch die dunkelsten Orte führen. Viele Jahre lebten die Nachkommen der ersten Menschen die Einzug nach Dravania erhielten unter den Kindern des Himmels. Sie teilten ihr Wissen, lernten voneinander. Nur Nidhogg, Bruder des Hraesvelgr betrachtete den Frieden mit wachsender Skepsis. Er traute den Sterblichen nicht über den Weg. Hatte von ihren zahlreichen Kriegen erfahren und wusste um die Gier der Menschen und es kam wie es kommen musste. Gemeinsam mit den Menschen schufen die Drachen eine mächtige Stadt in den Wolken , sie sollte für ewig den Bund der Kinder des Himmels mit den Laufenden darstellen. Doch der Glanz dieses mächtigen Bauwerks würde schon bald in Blut getränkt werden. Die Anführer der Menschen Gruppierung die Dravania ihr Zuhause nannten fanden heraus das man die Macht eines Drachen für sich selbst beanspruchen konnte. Da ihre Kraft an ihr Augenlicht gebunden war. Die Menschen des Himmels lockten den hohen Drachen Tioman, Schwester der Drachenbrüder Hraesvelgr und Nidhogg in eine Falle aus der es kein Entkommen geben sollte. Sie beraubten den hohen Drachen seiner Augen und vernichteten diesen vollständig. Daraufhin nutzten die Menschen die Macht der Drachenaugen um auch die andere Drachen zu vernichten. Sie wollten so sich selbst in einen höheren Stand der Evolution heben. Unzählige Drachen wurden während dieses großen Verrats in die Falle gelockt, ausgelöscht und ihrer Kräfte beraubt. Die hohen Drachen auf ewig untereinander und mit ihren Kindern verbunden spürten den Fall Tiomans und Nidhogg schwor Rache an dem Volk der Sterblichen, welches seine Schwester auf dem Gewissen hatte. Die Menschen die den Himmel bewohnten wurden vollständig ausgelöscht und Hraesvelgr versiegelte Dravanian im Himmel sodass sie niemals wieder Leid durch die Sterblichen erfahren würden. Sein Bruder Nidhogg verlor bei seinem Rachefeldzug sein Augenlicht vollständig. Hraesvelgr schenkte seinem Bruder die Hälfte seiner Macht. Sein Auge befindet sich bis Heute noch im Besitz seines Bruders. Nidhogg verfiel seinem unendlichen Rachedurst und begab sich in einen langen Schlaf um sich von den Wunden des Kampfes zu erholen. Hraesvelgr zog sich ebenfalls zurück während des Verrats der Menschen hatte ihn seine geliebte Shiva verlassen. Die Göttin schien den Verrat der Menschheit vorraus zu ahnen oder vielleicht hatte sie andere Pflichten. Jedenfalls empfand der hohe Drache so großen Schmerz über diesen Verlust seiner Shiva und seiner Schwester Tioman, dass er sich ebenfalls wie sein Bruder ins Exil zurück zog. Hraesvelgr ruht im Himmel um die ehemalige Bündniss Festung herum und wartet sehnsüchtig auf eine Rückkehr seiner Shiva...auch wenn viel Zorn in ihm herrscht über das "Wieso" sie nicht zur Stelle war konnte der mächtige hohe Drache sich nicht gegen seine Gefühle stellen. Nun lag es an den übrigen hohen Drachen ihre Brut neu zu führen und für den Fortbestand irher Art zu sorgen. Durch den Verrat der Menschen wurden etwa 8/10 aller damaligen Drachen ausgelöscht. Smrgol ebenfalls einer der hohen Drachen war während des Verrats der Menschen schon nicht mehr in Dravanian anzutreffen. Er folgte dem ersten Meister der Dunkelheit , seinem Verbündeten und Freund in die Schlacht um das Gleichgewicht zwischen Licht und Dunkelheit zu wahren. Später verletzte sich der hohe Drache selbst aufgrund seines Fernbleibens von seinen Brüdern und Schwestern....er hätte vielleicht etwas verhindern, etwas ändern können. Er verblieb in der Zuflucht der Dunkelheit, der Welt von Ansho.



[align=center]Bild[/align]
Die Drachen Familie sind in sieben Stammbäume unterteilt. Die hohen Drachen bilden die Spitze dieser Stammbäume von ihnen geht alles aus. Unter den sieben hohen Drachen wird einer sich den Titel König des Himmels oder Drachenkönig verdienen und dieser wird die oberste Stimme im Rat der hohen Drachen erhalten.


Hraesvelgr: Ist der älteste der hohen Drachen und ehemalige König der Drachen. Nach dem Verrat der Menschheit und dem Verlust seiner geliebten Shiva zog es den mächtigen Ältesten ins Exil. Er ist von nunan der Wächter der uralten Festung des Himmels. Er ruht und wartet auf die Rückkehr seiner Liebsten. Nur selten erwacht er aus seinem Leid und steht seinen Brüdern und Schwestern und allen Kindern des Himmels mit Rat zur Seite. Auch da Hraesvelgr sein eines Auge und somit die Hälfte seiner Kraft an seinen Bruder Nidhogg gegeben hat, fehlt ihm auch aufgrund seines zunehmenden Alters die Stärke den Drachen Schwarm zu leiten. Selbst wenn er es wollte könnte er die Führung der Drachen imoment nicht übernehmen. Hraesvelgr Erfahrung ist seine eigentlichen Stärke , er weis viel über die Geschehnisse der alten Welt und hat selbst die Wut des Juubi mitlerlebt. Sein wachsames Auge und sein Gespür lies ihn kein Ereignis der Welt unter sich missen. Der mächtige Älteste war nur ein einziges Mal nicht übervorsichtig und das war als die Göttin Shiva es schaffte sich in sein Herz zu brennen. Hraesvelgr besitzt kaum noch lebende Nachkommen da er seit seinem Verlust mit keiner Partnerin mehr zusammen war und nur wenige seines Stammbaumes noch existieren.


Nidhogg: Ist der jüngere Bruder des hohen Drachen Hraesvelgr. Nach dem Verrat der Menschheit und dem Verlust seines Augenlichts. Konnte nur die Hälfte der Macht seines Bruders, dessen Auge ihn retten. Nidhogg schwor Rache an allen Sterblichen und begab sich in einen tiefen Schlaf um die schweren Verletzungen an seinem Körper zu erholen. Nidhogg ist völlig von seinen Rachegedanken zerfressen und sobald sein langer Schlaf zuende ist wird der mächtige hohe Drache die Sterblichen erneut mit seinen Kindern heimsuchen. Sie müssen für ihren Verrat bezahlen , egal welche Opfer dies kosten möge! Die halbe Macht seines Bruders hält den mächtigen hohen Drachen am Leben und hilft ihm bei seiner Genesung. Von Nidhogg`s Schar sind nurnoch wenige übrig geblieben

Alextrasza: Die Königin des Himmels, sie übernahm als engste Vertraute und Freundin von Hraesvelgr dessen Position als dieser sich ins Exil zurück zog. Alextrasza ist für ihre Güte und ihr Verständnis bekannt. Doch wuchert der Verrat der Menschheit auch noch immer tief in ihrem Herzen. Über die Jahre ist Alextrasza zu einer erfahrenen Anführerin und Kriegerin heran gewachsen. Ihr taktisches Verständnis sucht seines Gleichen selbst unter den mächtigen Drachen. Alextrasza ist weitaus jünger als Hraesvelgr dennoch unter den Drachen die einzige die ihren Blick neutral auf das richten kann was den Kindern des Himmels bevorsteht. Sie weis das sie sich nicht länger aus den Konflikten unterhalb des Himmels heraus halten können, da irgendwann die Ersten wieder vor ihrer Torschwelle stehen würden und dann musste ein Krieg verhindert werden. Die Macht des Drachen musste unter allen Umständen beschützt werden.

Ysera: Die Schwester der amtierenden Drachenkönigin Alextrasza. Ysera`wird auch Drache der Träume genannt. Sie ist dafür zuständig das die Kinder des Himmels ihren längeren Schlaf zur Regeneration geistiger oder körperlicher Schäden antreten können. Ihre Drachenaugen ermöglichen es ihr die Träume all ihrer Kinder zu sehen und sogar Einfluss auf diese zu nehmen. Ysera versuchte den Zorn Nidhogg`s zu lindern. Doch selbst ihre Macht vermag es nicht den Hass des hohen Drachen zu stillen. Durch die Abwesenheit von Hraesvelgr , Nidhogg und Smrgol mus Ysera oft ihre Position als Wächterin der Träume verlassen und sich direkt um die Belange der Kinder des Himmels kümmern. Denn nur so erholen sich die Drache langsam von ihrer Pein die sie Jahre lang quälten.

Onyxia: Die jüngste der hohen Drachen, aber keines Falls zu unterschätzen. Onyxia war damals genauso der Meinung von Nidhogg den Menschen nicht zu vertrauen. Für Onyxia sind Sterbliche allen Mals ein netter Zeitvertreib. Sie war es auch die die Bindung des Blutes mit einem Menschen als Möglichkeit herausfand. Sie war es ebenfalls die den ersten Dragoon erschuf. Mehr wohl zu ihrem Vergnügen als einen höheren Sinn zu verfolgen. Onyxia wacht über die Brutstätten Dravanians. Ihre Aufgabe besteht darin die Drachen Mütter während ihrer letzten Phase bevor sie die Eier ablegen zu unterstützen. Onyxia ist es auch die den Eingang zu den Brutstätten bewacht und sich um die Belange der brütenden Mütter kümmert. Ihre Stimme im Drachenrat wurde aufgrund der Abwesenheit von Hraesvelgr, Nidhogg und Smrgol. Sowie des Todes von Tioman immer wichtiger.

Smrgol: Smrgol wohl eher bekannt als der Drache der Verdammnis, hat sich von den restlichen seiner Brüder abgewand und das legendäre Reich der Drachen Dravanian vor langer Zeit verlassen . Die Legende besagt, er sei mit dunklen Geschöpfen verwandt. Vielleicht war dies der Grund, weshalb er sein Leben in einer anderen Welt fortgesetzt hatte. Nur manchmal taucht er hin und wieder in der Welt der Shinobi's und somit seiner alten Heimat auf. Meist wenn seine Brüder und Schwestern seinen Rat benötigen. Smrgol hatte einen Pakt mit dem ersten Meister der Dunkelheit und verlies auf dessen Bitte hin seine Brüder um dem Meister der Dunkelheit in der letzten Schlacht gegen die Bastion des Lichtes beizustehen. Währed der Krieg zwischen Licht und Dunkelheit bereits seit Jahrhunderten tobt war es das Bündniss der Duranin die einen weiteren Kampf vorerst verzögerte, als der Meister des Lichtes und der Dunkelheit das Böse aus dieser Welt verbannten und sich der Meister der Dunkelheit nach Ansho zurückzog folgte Smrgol seinem Herren. Daraufhin brach die Linie der Dunkelheit. In seinem Zorn über die Ereignisse fügte Smrgol sich selbst schwere Verletzungen zu und versteckte sich von nunan tief im Schatten von Ansho. Smrgol ist der einzige Drache dessen Blut einem Menschen nicht für den Weg des Dragoon zur Verfügung steht. Das Blut ist für einen Menschen giftig und würde diesen sofort bei Einnahme töten. Nur der Meister der Dunkelheit Zeref wagte sich in die Nähe des Verdammnis Drachen.


Tioman: Tioman war die Schwester Hraesvelgr`s und Nidhogg`s. Sie wurde aufgrund der besonderen Fertigkeit ihrer Drachenaugen und der Macht dahinter von dem damaligen Anführer der Dragoon und einigen verräterischen Menschen getötet. Tioman war die Hüterin des Gleichgewichtes unter den Drachen. Sie sorgte dafür das kein Familienzweig mächtiger wurde als der Andere und gab in Streitfällen eine entscheidende Stimme ab. Sie war lange Jahre die Beraterin des Drachenkönigs. Auch wenn diese Position alle Jahrhunderte wechselte. Als hoher Drache hatte sie natürlich einen Sitz im Drachenrat, welcher nach ihrem Ableben bis Heute noch nicht gefüllt ist.



[align=center]Bild[/align]

Dravanian oder auch nur kurz Dravania genannt ist der Heimatort der Kinder des Himmels. Die Drachen leben hier schon seit dem Anbeginn ihrer Existenz friedlich. Die von grundauf langlebigen und weisen Tiere werden von einem hohen Drachen Rat geführt. Dravanian ist ein Zusammenschluss mehrerer schwebender Landmassen die durch einen Machteinfluss im Himmel gehalten werden. Das gesamte "Himmelsland" ist von einer Barriere umgeben. Diese schützt das Land vor Eindringlingen aber auch vor Blicken von Außerhalb. Mehrere Drachen sind für die Aufrechthaltung der Barriere zuständig ihr Chakra wird in mehreren Äther Kristallen gespeichert und von diesen aus breitet sich die Barriere bis zu weiteren Ätherstationen am Rande der Landmassen aus und lässt so das gewaltige Himmelsreich Dravania unsichtbar erscheinen. Das Drachenauge Tiomans spendet hierfür die hauptsächliche Chakraquelle für die Unsichtbarkeit und Flugfähigkeit der Insel. Ansonsten müsste ein mächtiger Drache hierfür seine Macht zur Verfügung stellen. Die Barriere selbst sondert ein Signal ab welches für Tiere von Außen wahrzunehmen ist. Diese meiden den Bereich rund um die schwebenden Landmassen herum da es für sie Gefahr bedeutet. Nur Drachen oder andere Mitglieder der Familie sind dazu in der Lage die Barriere zu durchschreiten. Gewaltsam kann man sich nur durch eine konzentrierte A-Rang Technik oder mit dem Stärkewert 10 Zugang zum Land verschaffen und wohl auch nur dann wenn man den genauen Standort Dravanian`s kennt. Auf den verschiedenen Insel herrschen teilweise gravierende Temperatur Unterschiede. Dies schlägt in einer geänderten Flora und Fauna nieder je nach Ort an dem man sich gerade befindet.


[align=center]Bild[/align]

Die Ruinde der Festung des Himmels ist sogleich die Ruhestätte des hohen Drachen Hraesvelgr. Er wartet auf die Rückkehr seiner geliebten Shiva und wacht über die Überreste der Zivilisation die einst das Prunktstück des Bundes zwischen Drachen und Menschen darstellte. Die Ruinen lassen es noch zu, zu erahnen welch prächtige Bauwerke einst in dieser glanzvollen Stadt gestanden haben mussten. Nur selten trifft man andere Drachen in diesen Ruinen an zu tief wuchert der Schmerz über die Erinnerung an den schweren Verrat der Menschen im Inneren der Kinder des Himmels. Die Spitze der Himmelsfeste und ihr höchster Punkt ist der Kreidetempel, jener Ort an dem früher Mensch und Drache gemeinsam einander ihre Treue schworen. Eigentlich stand einst die Festung auf einer großen zusammenhängenden Landmasse mitten im Himmel, doch durch die Wut Nidhoggs und dessen Zerstörungsmacht wurde die Himmelsfestung zerstört und in viele kleine Inselbereiche aufgesprengt.


[align=center]Bild[/align]

Das Drachen Ödland erstreckt sich als gewaltiger Zusammenschluss vieler Insel direkt um die Ruinen der Himmels-Festung. Auch sind vereinzelt noch Bauwerke oder Gesteinsstücke der ehemaligen Festung zu erkennen, welches sich nahtlos auf den einzelnen Inseln anreihen. Trotz seines Namens Drachen Ödland besitzen die Insel eine sehr unterschiedliche Vegetationsdichte. Im Norden ist das Land eher wirklichen Ödland, dort wurden damals Außenposten der Menschen errichtet und Bodenschätze aus dem Gebirge abgebaut. In der Ferne kann man bereits das Drachennest am Himmel schweben sehen. Umgeben von Gesteinsteilen der ehemaligen Festung. Um die Festungs Ruinen herum gelegen sind mehrere prächtige Bauwerke das einstigen Zivilisation noch zu sehen. Das weitreichende Gebiet ist der Lebensraum vieler Drachen und anderer exotischer Tierarten. Auch kann man in den schwindelnden Höhen viele Pflanzen entdecken die nirgends sonst auf der Welt zu finden sind. Die Luft ist wei überall in Dravanian sehr dünn und die Höhe lässt jeden Windzug eisig erscheinen. Das Tierreich und die Pflanzenwelt hat sich an diese Temperaturen angepasst. Ohne selbst die mit der Fertigkeit fliegen zu können, gesegnet zu sein ist die Fortbewegung auf diesen vielen Inseln nahezu unmöglich.


[align=center]Bild[/align]

Das Drachennest ist die Bruststätte aller Drachen und der Sitz Onyxia`s die von einigen der Drachenmütter liebevoll Brutmutter genannt wird. Der hohe Drache hütet und beschützt das Nest vor Eindringlingen aus dem gewöhnlichen Tierreich von Dravanian, auch wenn die wenigsten Geschöpfe dazu in der Lage sind zu fliegen und eine Barriere das gesamte Land umgibt ist es hier eher ruhig. Außer Onyxia ruht im Drachennest auch noch Nidhogg , der sich immernoch von seinen Verletzungen im Kampf gegen die Menschen erholen muss und so im Inneren des Nestes schläft. Normalerweise ist es ausgewachsenen männlichen Vertretern verboten das Drachennest zu betreten. Doch in Niddhogs Schlafzustand wurde das Nest zusätzlich von seinem bösartigen Chakra umgeben. Eine Art Sturm schützt das Nest zusätzlich und lässt somit nicht erahnen wie weitläufig die Brutstätte der Drachen eigentlich ist. Um die gewaltige Größe des Nestes nachzuvollziehen ist es gut das man den Kreidetempel in direkter Nähe hat. Es ist unmöglich zu sagen wieviele Drachemütter gerade dabei sind ihre Eier auszubrüten, die genaue Zahl kennt auch nur Onyxia. Sie hat als Brutmutter ebenfalls die Aufgabe die genauen Zahlen an Nachkommen der Kinder des Himmels an den amtierenden König zu übermitteln. Dann wird im hohen Rat entschieden ob die Vermehrung zum wohle des natürlichen Gleichgewichts gestoppt werden sollte. Drachen sind dazu in der Lage als erhabene Wesen der Schöpfung ihren Fortpflanzungstrieb abzuschalten oder wenn mehr Nachkommen benötigt werden sollten diesen zu verstärken. Dies ist eine natürliche Eigenschaft des Drachenblutes.



[align=center]Bild[/align]

Das dravanische Vorland ist eine weitläufige Ebene saftiges Grün die nahezu den halben fliegenden Kontinent Dravanian einnimmt. Auf dieser Ebene findet man die unterschiedlichsten Arten der Vegetation, von Laub- und Nadelwäldern wechselnd zu rießigen Wiesenflächen. Das Dravanische-Vorland wird von den Kindern des Himmels hauptsächlich als Jagdgebiet genutzt. Vereinzelt findet man auch noch kleinere verlassene Siedlungen der Menschen , die einst in Harmonie mit den Drachen lebten. Viele seltene Pflanzen wachsen nur hier im dravanischen Vorland, da dort die Temperatur und die spezielle Vegetations-Dichte optimale Bedingungen für das Wachstum dieser kleinen Lebensformen darstellt. Die Menschen nannten das dravanische Vorland auch häufig die "grünen Ebenen" , was natürlich auf die Vegetation und das lebendige Tierreich zurück zu führen ist. Das dravanische Vorland bildet den ersten großen Abschnitt von Landmasse in Dravanian von dort aus geht es direkt rüber zum Drachen-Ödland.



[align=center]Bild[/align]

Die wallenden Nebel befinden sich direkt in der Mitte des großen dravanischen Kontinents Dravanian. Wie der Name schon vermuten lässt hat man es hier mit einer hohen Luftfeuchtigkeit zutun und der ganze Abschnitt des Landes ist in einen tiefen Nebel getaucht. Viele einzelne Ruinen der menschlichen Zivilisation die hier einst lebte findet man dort. Die wallenden Nebel waren die Trainingsorte der Dragoon. Hier schärften sie ihre durch das Drachenblut verstärkten Sinne. Innerhalb der wallenden Nebel ist die Schwerkraft um ein vielfaches höher, die Luft wird extrem dünn und es können Temperaturschwankungen von +50 bis -30 c herrschen. Optimale Trainingsbedingungen also für die Krieger Elite der Dragoon. Die wallenden Nebel besitzt diese besonderen Eigenschaften da der Energieverbrauch der Barriere die um Dravanian herum liegt Einfluss auf das Klima und die Beschaffenheit der Luft im Inneren der Höhlen nimmt. Durch diese Energie Verzerrung werden auch Wolken aufgelöst, dies gepaart mit der höheren Luftfeuchtigkeit sorgt für den eigentlich überall vorhandenen Nebel. Hinter den wallenden Nebeln liegt das dravanische Hinterland, in dem die Temperaturschwankung seinen Tiefpunkt erreicht.



[align=center]Bild[/align]

Das dravanische Hinterland könnte man auch als Reich von Schnee und Eis bezeichnen. Die Temperaturen dort ähneln dem Yuki no Kuni. Eine eisige Tundra gefolgt von mehreren hohen Gipfeln die alle samt mit Schnee bedeckt sind runden das Gesamtbild dieser Hinterlande ab. Trotz der Kälte hat auch hier das Leben selbst einen Weg gefunden und so leben innerhalb der dravanischen Hinterlande doch einige Tiere. Auch ist ein üppiger Nadel-Wald in der Mitte der eisigen Landmasse anzutreffen, der dem Tierreich eine Lebensgrundlage bietet. Einige der eisigen Berge besitzen durchaus vulkanische Aktivitäten. Dies hat mit den Drachen zutun die im Inneren der Berge hausen. Ihr Drachenfeuer erhitzt das Erdreich und schmilzt Gestein und sorgt so für eine explosive Mischung unter der Erde.







[align=center]Bild[/align]
Die Drachen besitzen als eine der mächtigsten Kuchiyose Familien keine Feinde, dass liegt vorallem daran das ihre Existenz nur wenigen Familien selbst bekannt ist. Allerdings können die Kinder des Himmels einige Familien durchaus als Verbündete betrachten. So waren sie im Bunde mit den alten Götter des versunkenen Aegis. Auch wenn sie der dunklen Magie durch die sie heraufbeschworen worden sind misstrauten. Auch zählen die ältesten Kuchiyosen durchaus zu ihren Vertrauten, darunter vorallem die Hebi Familie. Die Schlangen stammen direkt von den Drachen ab, von welcher Blutlinie und somit von welchem Familienstamm ist unbekannt. Jedoch kann das verdünnte Drachenblut im Inneren der Hebis durchaus dazu führen das sie wieder als Drache in die Lüfte empor steigen. Zudem sind die Drachen als Kinder eines Primae mit den alten Göttern der Welt verbunden. Es lässt sich dennoch nicht bestreiten, dass sie selbst ziemlich eitel oder vorallem gerade deswegen sind. Sich selbst sehen sich als die mächtigsten natürlichen Wesen der Welt an. Auch wenn ihr Ursprung göttlicher Natur ist.




[align=center]Bild[/align]

Die Regeln für die Vertragspartner der Kinder des Himmels sind fest vorgeschrieben.

1. Die Drachen folgen als Wesen der Natur , dem natürlichen Gleichgewicht der Welt. Das bedeutet sie töten nicht zum Vergnügen, sondern nur so viel wie sie für sich zum Leben benötigen. Diese Einstellung muss der Vertragspartner ebenfalls besitzen.

2. Ihre eigene Population wird regulliert. Da Drachen nur selten eines natürlichen Todes sterben, werden die Nachkommen der Drachen bewusst durch die Macht Onyxias beschränkt. Diese Einstellung muss der Vertragspartner ebenfalls besitzen, keine Spezies der Welt darf überbevölkert sein, da es die natürliche Ordnung in Gefahr bringt.

3. Die Vertragspartner schwören Dravanian und den ganzen Drachen Schwarm zu verteidigen und im Falle der Not , den Kindern des Himmels beizustehen.




[align=center]Bild[/align]

Die Gunst der Kinder des Himmels zu erlangen dürfte sich als schwieriges Unterfangen herausstellen. Dravanian ist durch eine mystische Barriere geschützt. Welche das gesamte Land vor unwillkommenen Blicken und Eindringlingen schützt. Es gibt nur eine einzige Möglichkeit mit den Drachen in Kontakt zu treten und das ist über den höchsten Berg der Shinobi Welt. An diesen angrenzend liegt ganz oben auf der Spitze ein Drachenschrein. Dies war eine Hintertür die Hraesvelgr offen lies um vielleicht eines Tages erneut mit seiner geliebten Shiva vereint zu sein. War es doch ihre Güte, seine Liebe zu ihr die verhinderte das er genauso dem Wahn und der Rache verfiel wie sein Bruder. Bläst man in das Horn oben auf der Spitze des Drachenschreines wird ein Kind Hraesvelgr`s auf den Ruf antworten. Nur die wenigsten wissen von der Existenz des Drachenschreines nur alte Überlieferungen der Cruxis sprechen davon. Die Mutter der Erde und der Nacht ist eine Göttin der alten Welt und weis daher um die Machenschaften Shivas. Auch die anderen alten Götter wissen um die Existenz der Drachen. Da die Drachen der menschlichen Spezies mit Misstrauen begegnen sollte man lieber gute Überzeugungsarbeit leisten wenn man nicht in den Flammen der Kinder des Himmels vergehen möchte.


Vertragspartner:
-Reserviert (Kratos Aurion)
-Reserviert (Saya Aurion)
-Reserviert (Kano Takeyama)
-Reserviert (Aiko Watanabe)
-Reserviert (Shinji Uchiha)
-Reserviert (Senku Uzumaki)
-Reserviert (Tashiro Fuuma)
-Reserviert (Gin Hikari)



[align=center]Bild[/align]
-Jeder Vertragspartner geht eine persönliche Beziehung zu "seinen" Drachen ein und kann auch nur diese beschwören (Jeder Vertragspartner hat die Möglichkeit sobald er eben ein Jener wird folgende Drachen nach Rang zu beschwören: 1x C-Rang , 2x B-Rang und 2x A-Rang. Die S-Rang Kuchiyosen kann jeder Vertragspartner nur 1 besitzen. Diese werden vom Vertragspartner ausschließlich mit Story Relevanz und in Zusammenarbeit mit dem Kuchiyose Ersteller gestellt. Diese 6 Slots sind Inrpg nicht erweiterbar und man muss die Bindung zu einem Drachen aufgeben um eine Andere einzugehen. Die hohen Drachen sind an das Dragoon Erbe gebunden)
-Ein gutes Postniveau wird vorausgesetzt , da das Drachen Konzept keines ist welches man auf die leichte Schulter nehmen sollte und Inrpg einigen Tiefgang besitzt.
-Weitere Richtlinien für die Drachen Familie werden deffiniert , sobald es Inrpg die ersten Partner gibt. Da sie momentan keinen Vertragspartnern folgen.
- Ansprechpartner: Minato Uzumaki




[align=center]Bild[/align]

Humanoide Gestallt
Die hohen Drachen besitzen die Fertigkeit ihren massigen Körper zu verwandeln und eine humanoide Form anzunehmen. Die Statwerte des hohen Drachen bleiben hierbei identisch. Allgemein stehen dem hohen Drachen alle Fertigkeiten zur Verfügung die er sonst auch besitzt. Die einzige Ausnahme wäre das die Effektivität der Drachentechniken natürlich auf die Körpergröße ihrer humanoiden Gestallt reduziert werden. Diese Form nutzen die hohen Drachen nur sehr selten, es erinnert sie zu stark an den Verrat der Menschen. Alle hohen Drachen besitzen eine humanoide Form "mit Ausnahme" von Hraesvelgr und Nidhogg. Die zwei ältesten der hohen Drachen blieben je her ihrer Taditionen treu und auch wenn sie durchaus dazu in der Lage wären die Fertigkeit der Gestalltwandlung zu gebrauchen haben sie es bis zum heutigen Tage noch nie an Anspruch genommen. Den Körper des Drachen in eine humanoide Gestallt zu konzentrieren kostet einen Chakraverbrauch von sehr hoch. Dann bleibt diese Form bestehen bis erneut ein sehr hoher Chakraverbrauch angewand wird um sich wieder zurück zu verwandeln.
Humanoide Form Aussehen:
Alexstrasza:
Ysera
Onyxia:
Smrgol: Erfundene Besonderheit



Ryūgan ("Drachen-Auge")
Die Stärke der hohen Drachen liegt in ihren Augen. Beraubt man einen hohen Drachen seiner Augen steht einem die besondere Fertigkeit des Drachen zur Verfügung. Die Drachen Augen können nur von Personen gebraucht werden die das Blut des jeweiligen hohen Drachen in sich tragen. Also es ist nur Dragoons möglich die Macht eines hohen Drachen zu nutzen. Ebenfalls kann der Dragoon sich weiterer Augen bemächtigen um die Grundfertigkeit "seines" Ryūgan`s weiter zu verstärken. Allgemein stellen nur beide Augen eines Drachen seine vollständig Macht da. Ohne seine Augen ist ein hoher Drache nur ein gewöhnliches massives Tier , ohne besondere Fertigkeiten. Sollten beide Augen im Besitz eines Dragoon sein erhöht sich die Effektivität des Drachenauges auf 100%, sonst besitzen diese nur die halbe Stärke. Jeder hohe Drache besitzt aufgrund seiner Erfahrung zudem die Eigenschaft Lügen zu erkennen. Mit ihrem extrem guten Gehör und dem Gespür für Alles um sie herum spüren sie selbst die kleinsten Unstimmigkeiten ihres Gegenübers. Sollte man Inrpg ein Auge erhalten müssen die Fertigkeiten anhand eines besonderen Gegenstandes ausgearbeitet werden entsprechend auf den eigenen Charakter bezogen und was das Drachenauge genau dann ermöglicht. Das Drachenauge wird hierbei nicht irgendwo eingesetzt in den Körper. Die Macht des hohen Drachen konserviert das Auge selbstständig und es wird als Gegenstand mitgeführt. Das Auge des Drachen ist nahezu unzerstörbar und bleibt selbst nach dem Tod des hohen Drachen noch vorhanden mit all seiner Stärke. Das Drachenauge verleiht dem hohen Drachen zusätzlich eine Imunität gegenüber Beeinflussung seines Geistes oder Körpers. Das betrifft sowohl Ninjutsu, als auch Genjutsu. Genauso sind Gifte und Krankheiten wirkungslos gegen diese Kreaturen.
Übersicht der Drachenaugen und ihrer Fertigkeiten:
Tioman`s Kinkō ("Gleichgewicht"): Beschreibt die besondere Fertigkeit von Tioman`s Drachenaugen. Mit diesen war der hohe Drache dazu in der Lage in die Zukunft zu sehen und die Schicksalsfäden einzelner Lebewesen zu erkennen. Sie war dazu in der Lage ihr eigenes Schicksal zu beeinflussen indem sie ihren Körper vor der Welt verschleiern konnte. Diese "Verschleierung" kommt einer Auflösung in eine besondere Chakraform gleich. Dieses spezielle Chakra was auch sogleich Teil ihres Drachenfeuers ist nannte man. Ten’un kurz Schicksalsflammen. Tioman starb und ihre Augen die durch Nidhogg`s Rache zurück gefordert worden sind werden von Alextrasza bewacht und tief im Inneren Dravanians versteckt gehalten. Das Ten’un ermöglicht seinem Träger also eine spezielle Variante des Drachenfeuers sowie die Möglichkeit seinen Körper in eine schemenhafte nicht materielle Form zu versetzen um Angriffen zu entgehen. Das spezielle Drachenfeuer schädigt nicht nur dem Körper sondern richtet dieselben Schäden auch am Geist des Gegners an.
Alexstrasza`s Chūshin ("Inneres Herz"): Beschreibt die besondere Fertigkeit von Alexstrasza`s Drachenaugen. Mit diesen ist der amtierende König der Drachen dazu in der Lage in das Innere eines Menschen zu sehen und seine wahren Absichten zu erkennen. Leider hielt sich der Anführer der Dragoon bis zu seinem Verrat im Exil auf , sonst wäre das schlimme Schicksal Tioman`s vielleicht aufgrund dieser besonderen Gabe verhindert worden. Alexstrasza ist aufgrund ihrer Augen dazu in der Lage das wahre Potential von sich selbst oder ihrer Vertrauten hervor zu bringen. Dies führt zu einer passiven Steigerung aller körperlichen Attribute um 25% (stapelt sich nur mit anderen passiven Effekten wenn diese ihren Ursprung bei den Kindern des Himmels haben.) Zusätzlich ermöglicht die Macht des Chūshin eine besondere Verwandlungsform. Die in ihrer Stärke sich von Träger zu Träger der Augen unterscheidet (Muss nachbeworben werden). Das besondere Chakra Alexstrasza besitzt eine negierende Eigenschaft. Bedeutet das der Chakraaufwand gegen das Chakra von Alexstrasza mindestens 50% höher sein muss um ein gleichwertiges Ergebnis zu erzielen. Alexstrasza kann zum Schutz jedoch auch nicht nur das volle Potential eines Gegenübers erwecken sondern dieses auch verschließen. Dadurch können besondere Verwandlungsformen in der Nähe des hohen Drachen nicht mehr verwendet werden. Es kann jeweils immer nur eine Besonderheit verschlossen werden.
Ysera`s Yume ("Wunschtraum"): Beschreibt die besondere Fertigkeit von Ysera`s Drachenaugen. Mit diesen ist der hohe Drache dazu in der Lage seinen Gegenüber in einen Schlafzustand zu versetzen. Diese Fertigkeit wird für gewöhnlich gegen die Eigenen eingesetzt um sie in ihren regenerativen Traum zu versetzen. Dort hält dieser so lange an bis der Körper und Geist des Drachen vollständig regeneriert ist. Als Waffe kann diese Fertigkeit ebenfalls gebraucht werden. Charaktere ohne die Stärke "starke Willenskraft" oder etwas was den Schlafzustand verhindern könnte fallen in einen tiefen Schlaf für 2 Posts. Da alle Kinder des Himmels die Eigenschaft besitzen sich von sämtlichen Verletzungen eines Kampfes zu erholen sofern diese Schlafen ist diese Fertigkeit absolut notwendig um alle niederen Drachen in ihre Regeneration zu begeben. Nur die hohen Drachen können ihre Regeneration selbstständig herbei führen. Alle Anderen benötigen hierzu die Mithilfe Ysera`s. Auch ist das besonderst heilende Chakra dieses hohen Drachen an seine Augen gebunden. Es besitzt ähnlich mächtige regenerative Eigenschaften wie das sonst mächtigste regenerative Chakra des Kyuubi no Yoko. Das Drachenfeuer Ysera`s ist grünlich und kann sowohl regenerativ als auch deregenerativ wirken. Erfundene Besonderheit

Nidhogg`s Kyōbō ("Raserei"): Beschreibt die besondere Fertigkeit von Nidhogg`s Drachenaugen. Mit diesen ist der hohe Drache dazu in der Lage sich selbst und alle Kinder des Himmels oder Erben des Drachenblutes anzuheitzen und sie dadurch zu stärken (Boost von 100% in Niddhog`s Nähe auf alle Attribute passiv). Negative Emotionen in denen viel Macht liegt werden durch diese anfeuernde Macht gestärkt. Durch die Macht von Nidhoggs`s Augen, können körperliche Grenzen ausgehebelt werden und bis zu einem theoretisch unbegrenzten Potential gesteigert werden (Aufhebung der % Grenze für Besonderheiten für einen einfachen Statwert und den Gesamtstatwert). Es ermöglicht dem Träger all seine Stärke miteinander zu kombinieren um so über diese Grenzen eben hinaus zu kommen (Ermöglicht Verstärkungsformen zu kombinieren) Die Wildheit des Trägers nimmt jedoch je nachdem wie stark die Verwandlung ist weiter zu. Die Nachteile jeweiliger Verwandlungsformen werden um 50% erhöht.
Hraesvelgr`s Sōmei ("Weisheit"): Beschreibt die besondere Feritgkeit von Hraesvelgr`s Drachenaugen. Mit diesen ist der hohe Drache dazu in der Lage sich sämtliches Wissen anzueignen. Hierbei sondert er sein Chakra auf seinen Gegenüber ab (Reichweite mittel) und erlernt innerhalb weniger Augenblick dessen zuletzt verwendete Fertigkeit. Auch übertragen sich so sämtliche Erinnerungen des Gegenübers an den hohen Drachen. Er ist sogar dazu in der Lage die Vergangenheit seiner Vorfahren durch das Blut in den Adern seines Gegenübers zu lesen. Hraesvelgr kann durch sein besonderes Chakra jegliche über diesen Weg erlernte Fertigkeiten anwenden. Selbst Fertigkeiten eines Doujutsu kopieren die Drachenaugen und lassen einzelne Techiken kopiert anwenden. Nachteile der kopierten Techniken und deren Verbrauch sind um 100% verstärkt. Es lassen sich zudem nur maximal 6 Fertigkeiten vom Drachenauge kopieren.
Onyxia`s Tanoshimi ("Vergnügen): Beschreibt die besondere Feritgkeit von Onyxia`s Drachenaugen. Mit diesen ist der hohe Drache dazu in der Lage Emotionen Aller um sie herum zu manipulieren. Zuerst erkennt der Drache alle Gefühle vollständig und kann aus diesen lesen. Dieses Wissen kann der hohe Drache sich zu nutzen machen und diese Gefühle gegen sie selbst richten. So kann z.B ein starkes Gefühl der Liebe eines Menschen auf sie selbst gerichtet werden. Oder ein Gefühl von Ärger oder Zorn gegen eine bestimmte Person umgelenkt auf eine Andere. Wichtig ist dabei das das Gefühl selbst nicht manipuliert werden kann es wird nur umgeleitet. Mit dieser Fertigkeit versuchte Onyxia die Liebe Hraesvelgr`s zu Shiva zu brechen. Doch war diese Liebe so stark das es unmöglich war den Drachen von seinem Verlustschmerz zu befreien. Die Gefühle lassen sich selbst auch nicht verstärke, je stärker die Emotion selbst ist desto besser kann sie von Onyxia genutzt werden. Auch kann sie mit Emotionen verbundene Fertigkeiten im Inneren ihres Gegenübers in diesem verschließen. Dadurch verfällt z.B der Zugriff auf besondere Kräfte wenn diese an ein Gefühl gebunden sind um diese zu erwecken.
Smrgol` Fuhai ("Verderbnis"): Beschreibt die besondere Feritgkeit von Smrgol`s Drachenaugen. Mit diesen ist der hohe Drache dazu in der Lage ätzendes Chakra zu gebrauchen. Eine der stärksten grundsätzlichen deregenerativen Chakren unserer Zeit. Smrgol ist zudem dazu in der Lage den Geist eines Betroffenen zu verderben das dieser an seinem eigenen Weg und seinen eigenen Überzeugungen zweifelt. Die Demoralisierung kann eine mächtige Waffe des Krieges sein und ist ein machtvolles Werkzeug für Smrgol. Das Drachenfeuer des hohen Drachen besitzt zusätzliche Ätzschäden die von kaum einem Chakra der Welt regeneriert werden können.[/besonderheit]


Koe no Ryū ("Drachenruf")
Das Koe no Ryū ist eine besondere Fertigkeit der hohen Drachen. Hierbei brüllt der hohe Drache in den Himmel hinauf. Durch sein besonderes Chakra und den Bund zu allen Kindern des Himmels ist dieser Ruf für alle Drachen wahrzunehmen selbst wenn diese sich tausende Kilometer weit entfernt befinden. Im Ruf des Drachen lässt sich die Gefühlslage des hohen Drachen spüren. Genauso können Befehle oder einzelne Botschaften im Ruf verborgen sein. Diese sind dann nur für die betroffenen auszumachen. Früher schon haben die Menschen versucht den Drachenruf zu analysieren, jedoch ist dieser selbst wenn man der Sprache der Drachen mächtig ist vom menschlichen Ohr nur als Gebrüll wahrzunehmen. Für einen Drachen jedoch dringt ein unhörbarer Ton in seinen Körper ein der eine abfolge von Worten direkt in den Verstand des Kind des Himmels projeziert. Einzig und allein die Dragoon, die vom Blut eines hohen Drachen gekostet haben sind dazu in der Lage den Ruf des Drachen zu verstehen. Erfundene Besonderheit



Kiwamari Kokera no Ryū ("höchste Drachenschuppen-Panzerung")
Das Kiwamari Kokera no Ryū beschreibt die verstärkte defensive Macht der hohen Drachen. Durch die Kräfte ihrer Drachen Augen und ihr besonderes Chakra ist der natürliche Drachen Schutz bei den hohen Drachen nocheinmal stärker als bei allen anderen Vertretern ihrer Familie. Der schuppige Panzer der hohen Drachen bietet eine Schadensresistenz von 50% auf jegliche Angriffe. Gewöhnliche Hieb und Stichwaffen sofern diese nicht mit Chakra verstärkt werden können den Drachenpanzer unmöglich durchdringen. Verletzungen am Schuppengewand regeneriert sich genauso wie alles Andere. Als Zeichen des Bundes und der Vertrautheit kann ein hoher Drache eine seiner Schuppen selbstständig entfernen und diese übergeben. Meist geschah dies bei ihren verbundenen Dragoon. Diese wussten so um eine Schwäche des Drachen und behielten als Geschenk des Vertrauens die Schuppe des hohen Drachen bei sich. Erfundene Besonderheit



dai saisei no Ryū ("hohe Drachen Regeneration")
Beim dai saisei no Ryū versetzt sich der hohe Drache in einen regenerativen Tiefschlaf. Dabei heilt der Drache sämtliche Verletzungen egal wie schwer diese sind. Pro Tag regeneriert der Drache einen mittleren bis hohen Schadenswert seines Körpers. Somit kann ein hoher Drache selbst sehr schwere und möglicherweise tödliche Verletzungen innerhalb seines Schlafes heilen. In diesem Regenerations Zustand träumt der Drache und bekommt nichts von der Außenwelt mit. Die körperlichen Lebensprozesse werden auf ein minimum herunter gefahren um Energie zu sparen und diese für die Heilung aufzuwenden. Erfundene Besonderheit







[align=center]Bild[/align]

Drachen Siegel
Das Drachen Siegel wird dem zukünftigen Vertragspartner durch den amtierenden König der Drachen verliehen. Das Drachenfeuer brennt das Symbol der Familie tief in die Haut des Vertragspartners und nur eine erneute besondere Drachenflamme ist dazu in der Lage dieses wieder zu lösen. Durch das Drachensiegel sind die Vertragspartner dazu in der Lage , die Barriere nach Dravanian zu durchschreiten. Für Träger des Drachen Siegels sind die fliegenden Inseln auch außerhalb der Barriere zu sehen. Das Drachensiegel ermöglicht es den hohen Drachen zusätzlich die Träger des Siegels aufzuspüren. Als vollständig von der Familie der Drachen aufgenommen Person hat der Siegelträger vollstes Familienrecht und darf sich frei in Dravanian bewegen. Die Träger des Males werden von allen Drachen mit Respekt behandelt und als Mitglied ihrer Familie akzeptiert. Das Drachensiegel kann wie bereits erwähnt nur wieder durch die Drachenflamme eines hohen Drachen gelöst werden, sollte also ein Vertragspartner die Familie verlassen und dieser feindlich gegenüberstehen verhindert das Siegel auch den Erhalt weiterer Kuchiyose Familie, bis es von einem hohen Drachen gelöst wird. Erfundene Besonderheit





[align=center]Bild[/align]


[align=center]Bild[/align]

[align=center]Bild[/align]
Als Dragoon waren die wenigen Auserwählten der Menschen bekannt die die Beziehung zu den Drachen soweit gestärkt hatten, dass diese ihnen eine unheimliche Ehre gewährten. Die Drachen überliesen den Menschen ihr Blut um sie vollständig in ihren Schwarm zu integrieren. In jedem Dragoon steckt Blut eines der hohen Drachen, welches ihre Fertigkeiten enorm verstärkte. Die Dragoon waren die Hüter des Bundes zwischen Mensch und Drachen. Gemeinsam mit den Kindern des Himmels entwickelten diese stolzen Krieger einen geheimen Kampfstil und im Drachenfeuer wurde mächtige Kriegswerkzeug geschmiedet. Aus der Zusammenarbeit wuchs eine Macht denen Andere mit Neid begegneten. Es war die unaufhaltsame Stärke der Dragoon die die Menschen Dravanian`s wohl dazu verleitet hatte noch mehr zu wollen. Es war der damalige Anführer der Dragoon der allen seines Volkes die Macht des Drachen einverleiben wollte. Er verriet Tioman und brachte ihr schließlich den Tod. Nur einige mit ihrem Anführer verfallene Dragoon folgten seinem Ruf, die übrigen bekamen nichts von dem Verrat ihrer Brüder mit und fielen später der Wut Nidhogg`s zum Opfer. So brach das Band aus Brüderlichkeit, das Band des Blutes, der Ehre und des Mitgefühls und endete im großen Leid Aller.


Mitglieder der Dragoon:
-
-
-
-
-
-
-


[align=center]Bild[/align]

Dragoon
Die Ausbildung zum Dragoon ist ein langwieriges Unterfangen. Nur ein Mensch der bereits selbst schon eine hohe Stärke besitzt und einen disziplinierten Geist sein Eigen nennt, kann dem wilden Drachenblut eines hohen Drachen einhalt gebieten. Sollte der Dragoon Anwärter von einem hohen Drachen als würdig erachtet werden, trinkt er das Blut des Drachen und verfällte in einen Koma ähnlichen Zustand. In seinem Inneren ringt der eigene Körper dann mit dem Drachenblut. Kann sich der Körper des Menschen gegen das Blut des Drachen behaupten wird er dieses absorbieren und es in seinem Körper aufnehmen. Dadurch verändert sich die genetische Struktur des Menschen und der Dragoon erwacht. Die Sinne des Dragoon sind verstärkt und ähneln denen der Drachen. Sie sind dazu in der Lage das Drachenblut in ihrem Inneren bewusst in Rage zu versetzen um sich selbst so körperliche Vorteile anzueignen. Allgemein ist die Kraft, Ausdauer und Geschwindigkeit eines Dragoon passiv um 25% gesteigert. Ein Dragoon wird in der Familie der Drachen als vollwertiges Mitglied angesehen. Sie sind ebenfalls dazu in der Lage mit den Kindern des Himmels in ihrer Muttersprache zu kommunizieren und sie vernehmen den "Ruf des Drachen". Nach der Einnahme des Drachenblutes beginnt die eigentliche Ausbildung des Dragoon jedoch erst. Sie werden in einer speziellen Primärwaffe geschult. Jeder Dragoon stellt seine Ausrüstung zusammen mit "seinem" hohen Drachen selbst her. Nur ein Dragoon ist dazu in der Lage einen hohen Drachen im Kampf an seine Seite zu rufen. Das Drachenblut im Inneren eiens Dragoon sorgt dafür seine Körpertemperatur niemals unter 37c sinken kann. Die Körpertemperatur eines Drachenreiters ist ohnehin leicht erhöht und immer so um die 38c. Ein Dragoon ist dazu in der Lage sich in der Luft mit Leichtigkeit fortzubewegen, das Blut des Drachen hilft ihm dabei sich mit Chakra kurzzeitig in der Luft zu halten und sich auch in dieser abzustoßen. So entstand der Eindruck das die Dragoon die Fertigkeit der Drachen zu fliegen geerbt haben , was jedoch nicht richtig ist. Je nachdem von welchem hohen Drachen der Dragoon sein Blut erhalten hat, stehen ihm weitere Fertigkeiten zur Verfügung die abhängig vom Chakra des hohen Drachen sind und dessen Eigenschaften. Ein wichtiger Hinweis ist noch, dass das Drachenblut eines Dragoon sich mit vorhandenen besonderen Fertigkeiten KG`s, Besonderheiten verbindet. Ein vollständig versiegelter Dämon/Geist wird die Macht des Blutes abstoßen und es ist einer solchen Person unmöglich ein Dragoon zu werden. (Ein zukünftiger Dragoon muss seine Ausbildung sowie favorisierte Ausrüstung nachbewerben und auch die Fertigkeiten die er durch den jeweiligen Drachen erhält mit dem Ansprechpartner absprechen und gemeinsam ausarbeiten) Erfundene Besonderheit


Name: Rohstoffsuche
Typ: Grundwissen
Rang: C-Rang
Beschreibung: Der Dragoon ist darin ausgebildet die Rohstoffe zu finden die er für die Herstellung seiner gewünschten Ausrüstung benötigt.

Name: Psychologie (Tier)
Typ: Grundwissen
Rang: C-Rang
Beschreibung: Der Dragoon ist durch sein Leben mit den Drachen und das Drachenblut in seinem Inneren dazu in der Lage Tiere besser zu verstehen. Sie selbst sind ein Teil des natürlichen Lebenskreislaufs. So ist es dem Dragoon möglich auf Basis von Handlungen, Bewegungen oder gewissen Reaktionen von Lebewesen auf deren Gedanken zu schließen.

Name: Rohstoff Verarbeitung
Typ: fortgeschrittenes Wissen
Rang: B-Rang
Beschreibung: Rohstoffe aufspüren zu können alleine reicht nicht aus um als Dragoon seine eigene Ausrüstung irgendwann sein eigen nennen zu können. Desshalb verwerten die Dragoon ihre Rohstoffe ebenfalls absolut selbstständig. Sie schmelzen beispielsweise gewonnenes Metall selbst ein und wissen auch rund um die weitere Verarbeitung bescheid. Dies gillt für alle allgemein gängigen Rohstoffe und selbst exotische Vertreter dessen, wie z.B die seltenen Erze die nur in Dravanian vorkommen. Für die Verarbeitung mancher Rohstoffe wird das Drachenfeuer eines hohen Drachens benötigt.

Name: Dragoon Waffenherstellung
Typ: fortgeschrittenes Wissen
Rang: B-Rang
Beschreibung: Dieses Wissen ermöglicht es dem Dragoon in Zusammenarbeit mit "seinem" hohen Drachen eigene für den speziellen Kampfstil der Drachenreiter geeignete Waffen herzustellen.

Name: Dragoon Rüstungsherstellung
Typ: fortgeschrittenes Wissen
Rang: B-Rang
Beschreibung: Dieses Wissen ermöglicht es dem Dragoon in Zusammenarbeit mit "seinem" hohen Drachen eigene für den speziellen Kampfstil der Drachenreiter geeignetes Rüstzeug herzustellen.

Name: Dragoon Himmelskampf
Typ: fortgeschrittenes Wissen
Rang: B-Rang
Beschreibung: Dieses Wissen ermöglicht es dem Dragoon durch das Drachenblut in seinem Inneren und mithilfe seines Chakras in der Luft zu kämpfen. Ihm ist es möglich durch einen geringen Chakraverbrauch sich in der Luft abzustoßen was es ihm Sprünge in luftige Höhen ermöglicht oder ihn einen herabstürzenden Angriff ausführen lässt.


Name: Dragoon Wissen um die Anatomie und Vitalpunkte (Tier/exotisch)
Typ: Profi Wissen
Rang: A-Rang
Beschreibung: Der Dragoon kann sämtliche Knochen und Organe von Tieren, selbst den exotischen benennen und kennt deren Orte, auch besitzt der Dragoon Wissen über sämtliche Körperstrukturen, den Blutverlauf und selbst die feinsten Muskelfasern. Jeder vitale Punkt des Körpers ist einem Dragoon mit dieser Wissensstufe bekannt und macht ihn zu einer absolut tödlichen Waffe. Die Lehren der Drachen machen es dem Dragoon möglich gegen sämtliche bekannten Tierarten der Welt anzutreten.

Name: Dragoon Wissen um die Anatomie und Vitalpunkte (Mensch)
Typ: Profi Wissen
Rang: A-Rang
Beschreibung: Der Dragoon kann sämtliche Knochen und Organe von Menschen benennen und kennt deren Orte, auch besitzt der Dragoon Wissen über sämtliche Körperstrukturen, den Blutverlauf und selbst die feinsten Muskelfasern. Jeder vitale Punkt des Körpers ist einem Dragoon mit dieser Wissensstufe bekannt und macht ihn zu einer absolut tödlichen Waffe. Um die Familie der Kinder des Himmels selbst vor Vertretern des eigenen Volkes zu beschützen und diese schnell auszuschalten, dazu diente dieses Wissen.


Dragoon Ausrüstung
Dies ist die allgemeine Rüstung eines Dragoon mit seiner primären Waffe. Die Rüstung der Drachenreiter unterscheidet sich stark je nachdem von welchem hohen Drachen sie das Blut bekommen haben und für welche primäre Waffe sie sich entscheiden. So gibt es Dragoon die den Kampf mit der Lanze bevorzugen, aber auch Jene die den Kampf mit der Klinge bevorzugen. Allgemein sind die Dragoon im Kampf mit ihrer Drachenfamilie gemeinsam und in den Lüften bestens ausgebildet. Die Rüstung der Dragoon wird aus sogenanntem Drachenglas gefertigt. Das ist ein Metall welches durch die Hitze der Drachenflammen aus einem speziellen Erz geschaffen wird, welches nur in den Brutstätten Dravanians vorkommt. (Die Ausrüstung des Dragoon muss vom jeweiligen Spieler selbstständig Inrpg gefertigt und dann beworben werden.) Erfundener Gegenstand

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12181
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 22
Größe: 1,77 m
Gewicht: 67 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Gesucht: Konoha-Gakure
Kiri-Gakure
Suna-Gakure
Discord: Nefaras#3621
Wohnort: Landstuhl

Re: Ryū-Familie

Beitragvon Minato Uzumaki » Fr 26. Jun 2015, 07:28

Weiteres was dazu kommt:

[s]-Gebiete.
Ja es sollen noch 2-3 Gebiete folgen die ich zusätzlich noch erstellen werde.[/s]

-Drachen natürlich xD
Aufgeteilt in eine Spezial Kuchiyose : Ruf der hohen Drachen + Kuchiyose
[s]Alle Anderen hat der Beschwörer 6 Slots zur Verfügung (1x C-Rang, 2x B-Rang, 2x A-Rang, S-Rang)[/s]


-Drachen NPC Macht.
Aufgeteilt in mehrere Drachen Unterarten und nach Rang eingeteilt.


So es sei dazu gesagt "INS GESICHT EHEMALIGE DRACHEN BEWERBER!" ...echt hab dafür jetzt grob 2 Stunden drann gesessen und nun kommen noch die Drachen. Verstehe nicht warum so ne Kuchiyose Jahre dauern sollte.

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12181
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 22
Größe: 1,77 m
Gewicht: 67 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Gesucht: Konoha-Gakure
Kiri-Gakure
Suna-Gakure
Discord: Nefaras#3621
Wohnort: Landstuhl

Re: Ryū-Familie

Beitragvon Minato Uzumaki » Sa 27. Jun 2015, 08:50

[align=center]Bild[/align]



Name:

Art:

Stammbaum:

Alter:

Geschlecht:

Größe:

Gewicht:

Charakter:

Niveau:

Chakraverbrauch:

Element:

Kampfweise:

Stärken:

Schwächen:

Stats:
Chakra:
Stärke:
Geschwindigkeit:
Ausdauer:
Ninjutsu:
Genjutsu:
Taijutsu:

Jutsu:

Benötigte Erlaubnis:


[align=center]Bild[/align]



Name:

Art:

Stammbaum:

Alter:

Geschlecht:

Größe:

Gewicht:

Charakter:

Niveau:

Chakraverbrauch:

Element:

Kampfweise:

Stärken:

Schwächen:

Stats:
Chakra:
Stärke:
Geschwindigkeit:
Ausdauer:
Ninjutsu:
Genjutsu:
Taijutsu:

Jutsu:

Benötigte Erlaubnis:


[align=center]Bild[/align]


Name:

Art:

Stammbaum:

Alter:

Geschlecht:

Größe:

Gewicht:

Charakter:

Niveau:

Chakraverbrauch:

Element:

Kampfweise:

Stärken:

Schwächen:

Stats:
Chakra:
Stärke:
Geschwindigkeit:
Ausdauer:
Ninjutsu:
Genjutsu:
Taijutsu:

Jutsu:

Benötigte Erlaubnis:



[align=center]Bild[/align]



Name:

Art:

Stammbaum:

Alter:

Geschlecht:

Größe:

Gewicht:

Charakter:

Niveau:

Chakraverbrauch:

Element:

Kampfweise:

Stärken:

Schwächen:

Stats:
Chakra:
Stärke:
Geschwindigkeit:
Ausdauer:
Ninjutsu:
Genjutsu:
Taijutsu:

Jutsu:

Benötigte Erlaubnis:

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12181
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 22
Größe: 1,77 m
Gewicht: 67 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Gesucht: Konoha-Gakure
Kiri-Gakure
Suna-Gakure
Discord: Nefaras#3621
Wohnort: Landstuhl

Re: Ryū-Familie

Beitragvon Minato Uzumaki » Sa 27. Jun 2015, 08:50

[align=center]Bild[/align]

Name:

Art:

Stammbaum:

Alter:

Geschlecht:

Größe:

Gewicht:

Charakter:

Niveau:

Chakraverbrauch:

Element:

Kampfweise:

Stärken:

Schwächen:

Stats:
Chakra:
Stärke:
Geschwindigkeit:
Ausdauer:
Ninjutsu:
Genjutsu:
Taijutsu:

Jutsu:

Benötigte Erlaubnis:


[align=center]Bild[/align]



Name:

Art:

Stammbaum:

Alter:

Geschlecht:

Größe:

Gewicht:

Charakter:

Niveau:

Chakraverbrauch:

Element:

Kampfweise:

Stärken:

Schwächen:

Stats:
Chakra:
Stärke:
Geschwindigkeit:
Ausdauer:
Ninjutsu:
Genjutsu:
Taijutsu:

Jutsu:

Benötigte Erlaubnis:

[align=center]Bild[/align]



Name:

Art:

Stammbaum:

Alter:

Geschlecht:

Größe:

Gewicht:

Charakter:

Niveau:

Chakraverbrauch:

Element:

Kampfweise:

Stärken:

Schwächen:

Stats:
Chakra:
Stärke:
Geschwindigkeit:
Ausdauer:
Ninjutsu:
Genjutsu:
Taijutsu:

Jutsu:

Benötigte Erlaubnis:



[align=center]Bild[/align]


Name:

Art:

Stammbaum:

Alter:

Geschlecht:

Größe:

Gewicht:

Charakter:

Niveau:

Chakraverbrauch:

Element:

Kampfweise:

Stärken:

Schwächen:

Stats:
Chakra:
Stärke:
Geschwindigkeit:
Ausdauer:
Ninjutsu:
Genjutsu:
Taijutsu:

Jutsu:

Benötigte Erlaubnis:

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12181
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 22
Größe: 1,77 m
Gewicht: 67 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Gesucht: Konoha-Gakure
Kiri-Gakure
Suna-Gakure
Discord: Nefaras#3621
Wohnort: Landstuhl

Re: Ryū-Familie

Beitragvon Minato Uzumaki » Sa 27. Jun 2015, 08:50

[align=center]Bild[/align]

Name:

Art:

Stammbaum:

Alter:

Geschlecht:

Größe:

Gewicht:

Charakter:

Niveau:

Chakraverbrauch:

Element:

Kampfweise:

Stärken:

Schwächen:

Stats:
Chakra:
Stärke:
Geschwindigkeit:
Ausdauer:
Ninjutsu:
Genjutsu:
Taijutsu:

Jutsu:

Benötigte Erlaubnis:

[align=center]Bild[/align]



Name:

Art:

Stammbaum:

Alter:

Geschlecht:

Größe:

Gewicht:

Charakter:

Niveau:

Chakraverbrauch:

Element:

Kampfweise:

Stärken:

Schwächen:

Stats:
Chakra:
Stärke:
Geschwindigkeit:
Ausdauer:
Ninjutsu:
Genjutsu:
Taijutsu:

Jutsu:

Benötigte Erlaubnis:

[align=center]Bild[/align]



Name:

Art:

Stammbaum:

Alter:

Geschlecht:

Größe:

Gewicht:

Charakter:

Niveau:

Chakraverbrauch:

Element:

Kampfweise:

Stärken:

Schwächen:

Stats:
Chakra:
Stärke:
Geschwindigkeit:
Ausdauer:
Ninjutsu:
Genjutsu:
Taijutsu:

Jutsu:

Benötigte Erlaubnis:



[align=center]Bild[/align]



Name:

Art:

Stammbaum:

Alter:

Geschlecht:

Größe:

Gewicht:

Charakter:

Niveau:

Chakraverbrauch:

Element:

Kampfweise:

Stärken:

Schwächen:

Stats:
Chakra:
Stärke:
Geschwindigkeit:
Ausdauer:
Ninjutsu:
Genjutsu:
Taijutsu:

Jutsu:

Benötigte Erlaubnis:

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12181
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 22
Größe: 1,77 m
Gewicht: 67 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Gesucht: Konoha-Gakure
Kiri-Gakure
Suna-Gakure
Discord: Nefaras#3621
Wohnort: Landstuhl

Re: Ryū-Familie

Beitragvon Minato Uzumaki » Sa 27. Jun 2015, 08:50

[align=center]Bild[/align]


Name:

Art:

Stammbaum:

Alter:

Geschlecht:

Größe:

Gewicht:

Charakter:

Niveau:

Chakraverbrauch:

Element:

Kampfweise:

Stärken:

Schwächen:

Stats:
Chakra:
Stärke:
Geschwindigkeit:
Ausdauer:
Ninjutsu:
Genjutsu:
Taijutsu:

Jutsu:

Benötigte Erlaubnis:


[align=center]Bild[/align]



Name:

Art:

Stammbaum:

Alter:

Geschlecht:

Größe:

Gewicht:

Charakter:

Niveau:

Chakraverbrauch:

Element:

Kampfweise:

Stärken:

Schwächen:

Stats:
Chakra:
Stärke:
Geschwindigkeit:
Ausdauer:
Ninjutsu:
Genjutsu:
Taijutsu:

Jutsu:

Benötigte Erlaubnis:


[align=center]Bild[/align]



Name:

Art:

Stammbaum:

Alter:

Geschlecht:

Größe:

Gewicht:

Charakter:

Niveau:

Chakraverbrauch:

Element:

Kampfweise:

Stärken:

Schwächen:

Stats:
Chakra:
Stärke:
Geschwindigkeit:
Ausdauer:
Ninjutsu:
Genjutsu:
Taijutsu:

Jutsu:

Benötigte Erlaubnis:

[align=center]Bild[/align]


Name:

Art:

Stammbaum:

Alter:

Geschlecht:

Größe:

Gewicht:

Charakter:

Niveau:

Chakraverbrauch:

Element:

Kampfweise:

Stärken:

Schwächen:

Stats:
Chakra:
Stärke:
Geschwindigkeit:
Ausdauer:
Ninjutsu:
Genjutsu:
Taijutsu:

Jutsu:

Benötigte Erlaubnis:

[align=center]Bild[/align]


Name:

Art:

Stammbaum:

Alter:

Geschlecht:

Größe:

Gewicht:

Charakter:

Niveau:

Chakraverbrauch:

Element:

Kampfweise:

Stärken:

Schwächen:

Stats:
Chakra:
Stärke:
Geschwindigkeit:
Ausdauer:
Ninjutsu:
Genjutsu:
Taijutsu:

Jutsu:

Benötigte Erlaubnis:

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12181
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 22
Größe: 1,77 m
Gewicht: 67 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Gesucht: Konoha-Gakure
Kiri-Gakure
Suna-Gakure
Discord: Nefaras#3621
Wohnort: Landstuhl

Re: Ryū-Familie

Beitragvon Minato Uzumaki » Sa 27. Jun 2015, 11:54

[align=center]Bild[/align]



Name: Alexstrasza

Art: hoher Drache

Alter: ~ 18.000 Jahre

Geschlecht: weiblich

Größe: 125m

Gewicht: 60t

Charakter: Bei Alexstrasza fällt auf, dass sie trotz ihrer negativen Erlebnisse mit den sterblichen Menschen und deren Experimenten mit Mächten, die sie nicht verstehen und den daraus resultierenden Ereignissen recht gütig und freundlich umgeht. Sie ist wohl am ehesten mit dazu bereit ihnen zu vergeben, da sie weis das die Fehler einiger Einzelner nicht auf eine gesamte Rasse umschwenken dürfen. Daher verurteilt sie Menschen nicht grundsätzlich, begegnet ihnen natürlich aber mit Zurückhaltung und Misstrauen. Allgemein merkt man der Drachin an, dass sie die ihr gegebene Aufgabe als Drachenkönigin und Anführerin der Kinder des Himmels gewissenhaft und absolut folgt. Sie würde sogar sich opfern, um das Leben des Drachenschwarms zu schützen. Dafür nimmt sie auch die Hilfe in Anspruch. Besonders gut steht Alextrasza zu ihrem Vorgänger Hraesvelgr, der eine Art Vaterrolle für sie eingenommen hat. Wie ihre Artgenossen auch fühlt die Drachenkönigin sehr intensiv, sie rächte sich an den Menschen die Tioman leiden liesen. Sie trauerte lange Zeit um den Verlust ihrer hohen Drachenschwester. Alexstrasza wurde wie alle hohen Drachen von Hydaelyn geschaffen. Mit folgenden Worten segnete der Gott des Anfangs Alexstrasza und ihre Schwester Ysera: "Das ist mein Geschenk: Mitgefühl für alle lebenden Dinge. Die Neigung sie zu schützen und zu nähren. Und die Fähigkeit zu heilen, was andere nicht heilen können, gebären was andere nicht gebären können, und selbst die unliebbaren zu lieben- die diese Zuneigung sicher mehr brauchen als alle anderen Seelen. Wache über das Leben selbst, liebe und lass deine Kinder wachsen und gedeihen."

Niveau: S-Rang

Chakraverbrauch: extrem hoch

Element: Katon

Kampfweise: Im Kampf verlässt sich Alexstraza auf ihre besonderen Fertigkeiten als hoher Drache. Mit diesen ist sie dazu in der Lage selbst besonderen Wesen gegenüber zu stehen und diese zu bezwingen. Ihre körperliche Kraft und Geschwindigkeit , die sie durchaus besitzt kommt nur selten zum Zug. Da sie meistens ihren Gegener mit ihrem Drachenfeuer versucht in die Knie zu zwingen. Ansonsten sollte man aufjedenfall erwähnen das Alexstraza niemals unüberlegt in den Kampf zieht. Sie ist eine absolute Strategin und würde niemals zu viel riskieren , oder allgemein etwas was nachhaltig ihrem Volk schaden könnte. Im Kampf analysiert sie daher die Stärken und Schwächen ihres Gegeners und schlägt dann absolut vernichtend zu.

Fertigkeiten:

Humanoide Gestallt
Die hohen Drachen besitzen die Fertigkeit ihren massigen Körper zu verwandeln und eine humanoide Form anzunehmen. Die Statwerte des hohen Drachen bleiben hierbei identisch. Allgemein stehen dem hohen Drachen alle Fertigkeiten zur Verfügung die er sonst auch besitzt. Die einzige Ausnahme wäre das die Effektivität der Drachentechniken natürlich auf die Körpergröße ihrer humanoiden Gestallt reduziert werden. Diese Form nutzen die hohen Drachen nur sehr selten, es erinnert sie zu stark an den Verrat der Menschen. Alle hohen Drachen besitzen eine humanoide Form "mit Ausnahme" von Hraesvelgr und Nidhogg. Die zwei ältesten der hohen Drachen blieben je her ihrer Taditionen treu und auch wenn sie durchaus dazu in der Lage wären die Fertigkeit der Gestalltwandlung zu gebrauchen haben sie es bis zum heutigen Tage noch nie an Anspruch genommen. Den Körper des Drachen in eine humanoide Gestallt zu konzentrieren kostet einen Chakraverbrauch von sehr hoch. Dann bleibt diese Form bestehen bis erneut ein sehr hoher Chakraverbrauch angewand wird um sich wieder zurück zu verwandeln.
Humanoide Form Aussehen:
Alexstrasza: Erfundene Besonderheit



Ryūgan ("Drachen-Auge")
Die Stärke der hohen Drachen liegt in ihren Augen. Beraubt man einen hohen Drachen seiner Augen steht einem die besondere Fertigkeit des Drachen zur Verfügung. Die Drachen Augen können nur von Personen gebraucht werden die das Blut des jeweiligen hohen Drachen in sich tragen. Also es ist nur Dragoons möglich die Macht eines hohen Drachen zu nutzen. Ebenfalls kann der Dragoon sich weiterer Augen bemächtigen um die Grundfertigkeit "seines" Ryūgan`s weiter zu verstärken. Allgemein stellen nur beide Augen eines Drachen seine vollständig Macht da. Ohne seine Augen ist ein hoher Drache nur ein gewöhnliches massives Tier , ohne besondere Fertigkeiten. Sollten beide Augen im Besitz eines Dragoon sein erhöht sich die Effektivität des Drachenauges auf 100%, sonst besitzen diese nur die halbe Stärke. Jeder hohe Drache besitzt aufgrund seiner Erfahrung zudem die Eigenschaft Lügen zu erkennen. Mit ihrem extrem guten Gehör und dem Gespür für Alles um sie herum spüren sie selbst die kleinsten Unstimmigkeiten ihres Gegenübers. Sollte man Inrpg ein Auge erhalten müssen die Fertigkeiten anhand eines besonderen Gegenstandes ausgearbeitet werden entsprechend auf den eigenen Charakter bezogen und was das Drachenauge genau dann ermöglicht. Das Drachenauge wird hierbei nicht irgendwo eingesetzt in den Körper. Die Macht des hohen Drachen konserviert das Auge selbstständig und es wird als Gegenstand mitgeführt. Das Auge des Drachen ist nahezu unzerstörbar und bleibt selbst nach dem Tod des hohen Drachen noch vorhanden mit all seiner Stärke. Das Drachenauge verleiht dem hohen Drachen zusätzlich eine Imunität gegenüber Beeinflussung seines Geistes oder Körpers. Das betrifft sowohl Ninjutsu, als auch Genjutsu. Genauso sind Gifte und Krankheiten wirkungslos gegen diese Kreaturen.
Alexstrasza`s Chūshin ("Inneres Herz"): Beschreibt die besondere Fertigkeit von Alexstrasza`s Drachenaugen. Mit diesen ist der amtierende König der Drachen dazu in der Lage in das Innere eines Menschen zu sehen und seine wahren Absichten zu erkennen. Leider hielt sich der Anführer der Dragoon bis zu seinem Verrat im Exil auf , sonst wäre das schlimme Schicksal Tioman`s vielleicht aufgrund dieser besonderen Gabe verhindert worden. Alexstrasza ist aufgrund ihrer Augen dazu in der Lage das wahre Potential von sich selbst oder ihrer Vertrauten hervor zu bringen. Dies führt zu einer passiven Steigerung aller körperlichen Attribute um 25% (stapelt sich nur mit anderen passiven Effekten wenn diese ihren Ursprung bei den Kindern des Himmels haben.) Zusätzlich ermöglicht die Macht des Chūshin eine besondere Verwandlungsform. Die in ihrer Stärke sich von Träger zu Träger der Augen unterscheidet (Muss nachbeworben werden). Das besondere Chakra Alexstrasza besitzt eine negierende Eigenschaft. Bedeutet das der Chakraaufwand gegen das Chakra von Alexstrasza mindestens 50% höher sein muss um ein gleichwertiges Ergebnis zu erzielen. Alexstrasza kann zum Schutz jedoch auch nicht nur das volle Potential eines Gegenübers erwecken sondern dieses auch verschließen. Dadurch können besondere Verwandlungsformen in der Nähe des hohen Drachen nicht mehr verwendet werden. Es kann jeweils immer nur eine Besonderheit verschlossen werden. Erfundene Besonderheit



Koe no Ryū ("Drachenruf")
Das Koe no Ryū ist eine besondere Fertigkeit der hohen Drachen. Hierbei brüllt der hohe Drache in den Himmel hinauf. Durch sein besonderes Chakra und den Bund zu allen Kindern des Himmels ist dieser Ruf für alle Drachen wahrzunehmen selbst wenn diese sich tausende Kilometer weit entfernt befinden. Im Ruf des Drachen lässt sich die Gefühlslage des hohen Drachen spüren. Genauso können Befehle oder einzelne Botschaften im Ruf verborgen sein. Diese sind dann nur für die betroffenen auszumachen. Früher schon haben die Menschen versucht den Drachenruf zu analysieren, jedoch ist dieser selbst wenn man der Sprache der Drachen mächtig ist vom menschlichen Ohr nur als Gebrüll wahrzunehmen. Für einen Drachen jedoch dringt ein unhörbarer Ton in seinen Körper ein der eine abfolge von Worten direkt in den Verstand des Kind des Himmels projeziert. Einzig und allein die Dragoon, die vom Blut eines hohen Drachen gekostet haben sind dazu in der Lage den Ruf des Drachen zu verstehen. Erfundene Besonderheit



Kiwamari Kokera no Ryū ("höchste Drachenschuppen-Panzerung")
Das Kiwamari Kokera no Ryū beschreibt die verstärkte defensive Macht der hohen Drachen. Durch die Kräfte ihrer Drachen Augen und ihr besonderes Chakra ist der natürliche Drachen Schutz bei den hohen Drachen nocheinmal stärker als bei allen anderen Vertretern ihrer Familie. Der schuppige Panzer der hohen Drachen bietet eine Schadensresistenz von 50% auf jegliche Angriffe. Gewöhnliche Hieb und Stichwaffen sofern diese nicht mit Chakra verstärkt werden können den Drachenpanzer unmöglich durchdringen. Verletzungen am Schuppengewand regeneriert sich genauso wie alles Andere. Als Zeichen des Bundes und der Vertrautheit kann ein hoher Drache eine seiner Schuppen selbstständig entfernen und diese übergeben. Meist geschah dies bei ihren verbundenen Dragoon. Diese wussten so um eine Schwäche des Drachen und behielten als Geschenk des Vertrauens die Schuppe des hohen Drachen bei sich. Erfundene Besonderheit



dai saisei no Ryū ("hohe Drachen Regeneration")
Beim dai saisei no Ryū versetzt sich der hohe Drache in einen regenerativen Tiefschlaf. Dabei heilt der Drache sämtliche Verletzungen egal wie schwer diese sind. Pro Tag regeneriert der Drache einen mittleren bis hohen Schadenswert seines Körpers. Somit kann ein hoher Drache selbst sehr schwere und möglicherweise tödliche Verletzungen innerhalb seines Schlafes heilen. In diesem Regenerations Zustand träumt der Drache und bekommt nichts von der Außenwelt mit. Die körperlichen Lebensprozesse werden auf ein minimum herunter gefahren um Energie zu sparen und diese für die Heilung aufzuwenden. Erfundene Besonderheit


Stärken: Stärke/Geschwindigkeit/Ausdauer/Ninjutsu
Zu den Stärken der amtierenden Königin der Drachen gehört vorallem ihre Kampferfahrung. Dies schlägt auch bei ihren vielfältigen Angriffsweisen nieder. Alexstrasza verlässt sich nur selten auf ihre reine körperliche Kraft und Geschwindigkeit obwohl diese schon beachtlich ist. Viel eher versucht sie ihre Besonderheit als hoher Drache einzusetzen um mithilfe ihrer mächtigen Flammen ihren Gegner zu vernichte. Oft ist es auch so das ihre enorme Ausdauer in Kombination mit ihrer besonderen Kraft ihres Drachenauges den Gegner zermürbt bevor dieser von ihren Flammen endgültig verschlungen wird.

Schwächen: Genjutsu
Die einzige wirkliche Schwäche der hohen Drachin sind Illusionskünste, sie ist unfähig diese anzuwenden. Ohne ihre Imunität als hohe Drachin gegenüber der Beeinflussung ihres Geistes würde sie den Illusionen verfallen. Da sie absolut unfähig ist Realität von Falsch zu unterscheiden.

Stats 46/46:
Chakra: 5
Stärke: 9
Geschwindigkeit: 9
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5

Jutsu:

Name: ichiman no honō ryū ("10.000 jähriges Drachenfeuer")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: A-Rang
Element: Katon
Reichweite: weit
Chakraverbrauch: sehr hoch
Voraussetzungen: Ninjutsu 7, hohes Lebensalter (mehrere tausend Jahre)
Beschreibung: Das ichiman no honō ryū ist eine spezielle Drachenflamme von der man behauptet das ein Drache 10.000 Jahre lang sein Drachenfeuer stärken muss um eine Flamme so mächtig wie diese zu erhalten. Weswegen imoment einzig und allein die hohen Drachen dazu in der Lage sind diese zu verwenden. Hierbei holt der Drache tief Luft und sammelt eine enorme Menge Katon Chakra in seinen Lungen. Es wird dort durch das Chakra des Drachen stark komprimiert und beim Ausatmen als gewaltige Flamme ausgestoßen. Die Flammen richten sehr schwere Verbrennungen an und sind aufgrund der Größe der Drachen absolut weitläufig und verheerend (Kegelförmiger Bereich von 100 Metern Breite am maximal Punkt). Die Flammen können ebenfalls innerhalb der Lungen des Drachen anderst konzentriert werden, dann speit der Drache das Feuer als Ball aus. Dieser besitzt einen Durchmesser von 20 Meter und besitzt einen Explosionsradius von 35 Meter (Schäden - sehr schwere).


Name: nen·ju no bōgyo·butsu ("Bollwerk des Lebens")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: A-Rang
Element: Katon
Reichweite: Sich selbst oder nah
Chakraverbrauch: hoch pro Post
Voraussetzungen: Ninjutsu 7, Alexstrasza`s Chūshin
Beschreibung: Das nen·ju no bōgyo·butsu ist eine besondere Technik der hohen Drachin Alexstrasza. Hierbei konzentriert sie Katon Chakra mit ihrem besonderen und stoß dieses aus ihrem Körper aus. Kurz darauf wird sie von einer flammenden Schutzaura umgeben die Angriffe abwenden kann. Zu beachten ist hierbei jedoch das der Aufwand immer doppelt so hoch sein muss bei Alexstrasza`s besonderem Chakra weshalb das flammende Schild erst ab einem sehr hohen Wert durchdrungen werden kann. Durch Berührung ist Alexstrasza ebenfalls dazu in der Lage dieses flammenden Schutzschild auch auf Verbündete zu übertragen.


Name: iki nen·ju ("Hauch des Lebens")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: S-Rang
Element: Katon
Reichweite: mittel
Chakraverbrauch: extrem hoch
Voraussetzungen: Ninjutsu 8, Alexstrasza`s Chūshin
Beschreibung: Das iki nen·ju ist eine besondere Drachenflamme von Alexstrasza. Hierbei konzentriert sie Katon Chakra in ihren Lungen und mischt dieses mit ihrem besonderen Chakra. Als Ergebnis amtet sie eine hell rote Flamme aus (Durchmesser 25 Meter) die den Gegner verschlingen soll. Ist dieser von den Flammen eingehüllt, wird er vom Feuer umgeben. Dies richtet pro Post hohe Schäden an. Zusätzlich zu diesem Effekt werden für 5 Posts (Haltedauer der Technik) die Chakrakosten des Gegenübers um 100% erhöht.







[align=center]Bild[/align]



Name: Ysera

Art: hoher Drache

Stammbaum: -

Alter: ~ 18.000 Jahre

Geschlecht: weiblich

Größe: 122m

Gewicht: 57t

Charakter: Ysera ist die Schwester der amtierenden Drachenkönigin Alexstraza. Sie interessiert sich kaum für die Belange des "weltlichen". Über Jahrtausende richtete die hohe Drachin ihren Blick nur auf die Träume Anderer. Weshalb ihr oft das Feingefühl in einer weltlichen Konversation fehlt. Da in Träumen alles möglich erscheint und alles miteinander verschwimmt spricht Ysera oft genau das aus was sie denkt. Ihr Gespür für die Natur und das Leben jedoch ist enorm und ähnlich wie ihre Schwester würde sie Alles dafür tun die Kinder des Himmels zu schützen. Als Traumwandlerin wacht sie über die Träume aller anderen Drachen und kennt daher die geheimsten Wünsche und Sehnsüchte aller Kinder des Himmels. Sie ist ehrgeizig wenn es um das erledigen ihrer Aufgaben geht und lässt sich in ihre Arbeit von Niemandem rein reden. Vom Ursprung der Drachen wurde Ysera gesegnet. Der Gott Hydaelyn war es der die Drachen schuf und mit seinem Segen ihnen ihre Macht verlieh. Der Segen beschreibt die Macht der hohen Drachin und ihren Charakter sehr gut. "Das ist mein Geschenk: Du bist gebunden an den erwachenden Traum der Schöpfung. Die Natur ist dein Reich und alle Dinge erhaschen einen kurzen Blick auf deinen persönlichen Traum, wenn sie schlafen. Du siehst sie alle, Ysera. Und sie sehen dich, obwohl sie es vielleicht nicht wissen. Wie die der ich das Leben in die Hände schenkte berührst du alle lebenden Wesen und singst ihnen die Lieder der Schöpfung." Somit wäre die Güte des hohen Drachen zu erwähnen , sie versucht mit ihren Träumen ständig den Hass der Drachen vorallem auf die Menschen zu mindern, da blinder Hass selbst mächtige Wesen wie die Drachen , in die Knie zwingen könnte.

Niveau: S-Rang

Chakraverbrauch: extrem hoch

Element: Katon

Fertigkeiten:

Humanoide Gestallt
Die hohen Drachen besitzen die Fertigkeit ihren massigen Körper zu verwandeln und eine humanoide Form anzunehmen. Die Statwerte des hohen Drachen bleiben hierbei identisch. Allgemein stehen dem hohen Drachen alle Fertigkeiten zur Verfügung die er sonst auch besitzt. Die einzige Ausnahme wäre das die Effektivität der Drachentechniken natürlich auf die Körpergröße ihrer humanoiden Gestallt reduziert werden. Diese Form nutzen die hohen Drachen nur sehr selten, es erinnert sie zu stark an den Verrat der Menschen. Alle hohen Drachen besitzen eine humanoide Form "mit Ausnahme" von Hraesvelgr und Nidhogg. Die zwei ältesten der hohen Drachen blieben je her ihrer Taditionen treu und auch wenn sie durchaus dazu in der Lage wären die Fertigkeit der Gestalltwandlung zu gebrauchen haben sie es bis zum heutigen Tage noch nie an Anspruch genommen. Den Körper des Drachen in eine humanoide Gestallt zu konzentrieren kostet einen Chakraverbrauch von sehr hoch. Dann bleibt diese Form bestehen bis erneut ein sehr hoher Chakraverbrauch angewand wird um sich wieder zurück zu verwandeln.
Humanoide Form Aussehen:
Ysera Erfundene Besonderheit



Ryūgan ("Drachen-Auge")
Die Stärke der hohen Drachen liegt in ihren Augen. Beraubt man einen hohen Drachen seiner Augen steht einem die besondere Fertigkeit des Drachen zur Verfügung. Die Drachen Augen können nur von Personen gebraucht werden die das Blut des jeweiligen hohen Drachen in sich tragen. Also es ist nur Dragoons möglich die Macht eines hohen Drachen zu nutzen. Ebenfalls kann der Dragoon sich weiterer Augen bemächtigen um die Grundfertigkeit "seines" Ryūgan`s weiter zu verstärken. Allgemein stellen nur beide Augen eines Drachen seine vollständig Macht da. Ohne seine Augen ist ein hoher Drache nur ein gewöhnliches massives Tier , ohne besondere Fertigkeiten. Sollten beide Augen im Besitz eines Dragoon sein erhöht sich die Effektivität des Drachenauges auf 100%, sonst besitzen diese nur die halbe Stärke. Jeder hohe Drache besitzt aufgrund seiner Erfahrung zudem die Eigenschaft Lügen zu erkennen. Mit ihrem extrem guten Gehör und dem Gespür für Alles um sie herum spüren sie selbst die kleinsten Unstimmigkeiten ihres Gegenübers. Sollte man Inrpg ein Auge erhalten müssen die Fertigkeiten anhand eines besonderen Gegenstandes ausgearbeitet werden entsprechend auf den eigenen Charakter bezogen und was das Drachenauge genau dann ermöglicht. Das Drachenauge wird hierbei nicht irgendwo eingesetzt in den Körper. Die Macht des hohen Drachen konserviert das Auge selbstständig und es wird als Gegenstand mitgeführt. Das Auge des Drachen ist nahezu unzerstörbar und bleibt selbst nach dem Tod des hohen Drachen noch vorhanden mit all seiner Stärke. Das Drachenauge verleiht dem hohen Drachen zusätzlich eine Imunität gegenüber Beeinflussung seines Geistes oder Körpers. Das betrifft sowohl Ninjutsu, als auch Genjutsu. Genauso sind Gifte und Krankheiten wirkungslos gegen diese Kreaturen.
Ysera`s Yume ("Wunschtraum"): Beschreibt die besondere Fertigkeit von Ysera`s Drachenaugen. Mit diesen ist der hohe Drache dazu in der Lage seinen Gegenüber in einen Schlafzustand zu versetzen. Diese Fertigkeit wird für gewöhnlich gegen die Eigenen eingesetzt um sie in ihren regenerativen Traum zu versetzen. Dort hält dieser so lange an bis der Körper und Geist des Drachen vollständig regeneriert ist. Als Waffe kann diese Fertigkeit ebenfalls gebraucht werden. Charaktere ohne die Stärke "starke Willenskraft" oder etwas was den Schlafzustand verhindern könnte fallen in einen tiefen Schlaf für 2 Posts. Da alle Kinder des Himmels die Eigenschaft besitzen sich von sämtlichen Verletzungen eines Kampfes zu erholen sofern diese Schlafen ist diese Fertigkeit absolut notwendig um alle niederen Drachen in ihre Regeneration zu begeben. Nur die hohen Drachen können ihre Regeneration selbstständig herbei führen. Alle Anderen benötigen hierzu die Mithilfe Ysera`s. Auch ist das besonderst heilende Chakra dieses hohen Drachen an seine Augen gebunden. Es besitzt ähnlich mächtige regenerative Eigenschaften wie das sonst mächtigste regenerative Chakra des Kyuubi no Yoko. Das Drachenfeuer Ysera`s ist grünlich und kann sowohl regenerativ als auch deregenerativ wirken. Erfundene Besonderheit



Koe no Ryū ("Drachenruf")
Das Koe no Ryū ist eine besondere Fertigkeit der hohen Drachen. Hierbei brüllt der hohe Drache in den Himmel hinauf. Durch sein besonderes Chakra und den Bund zu allen Kindern des Himmels ist dieser Ruf für alle Drachen wahrzunehmen selbst wenn diese sich tausende Kilometer weit entfernt befinden. Im Ruf des Drachen lässt sich die Gefühlslage des hohen Drachen spüren. Genauso können Befehle oder einzelne Botschaften im Ruf verborgen sein. Diese sind dann nur für die betroffenen auszumachen. Früher schon haben die Menschen versucht den Drachenruf zu analysieren, jedoch ist dieser selbst wenn man der Sprache der Drachen mächtig ist vom menschlichen Ohr nur als Gebrüll wahrzunehmen. Für einen Drachen jedoch dringt ein unhörbarer Ton in seinen Körper ein der eine abfolge von Worten direkt in den Verstand des Kind des Himmels projeziert. Einzig und allein die Dragoon, die vom Blut eines hohen Drachen gekostet haben sind dazu in der Lage den Ruf des Drachen zu verstehen. Erfundene Besonderheit



Kiwamari Kokera no Ryū ("höchste Drachenschuppen-Panzerung")
Das Kiwamari Kokera no Ryū beschreibt die verstärkte defensive Macht der hohen Drachen. Durch die Kräfte ihrer Drachen Augen und ihr besonderes Chakra ist der natürliche Drachen Schutz bei den hohen Drachen nocheinmal stärker als bei allen anderen Vertretern ihrer Familie. Der schuppige Panzer der hohen Drachen bietet eine Schadensresistenz von 50% auf jegliche Angriffe. Gewöhnliche Hieb und Stichwaffen sofern diese nicht mit Chakra verstärkt werden können den Drachenpanzer unmöglich durchdringen. Verletzungen am Schuppengewand regeneriert sich genauso wie alles Andere. Als Zeichen des Bundes und der Vertrautheit kann ein hoher Drache eine seiner Schuppen selbstständig entfernen und diese übergeben. Meist geschah dies bei ihren verbundenen Dragoon. Diese wussten so um eine Schwäche des Drachen und behielten als Geschenk des Vertrauens die Schuppe des hohen Drachen bei sich. Erfundene Besonderheit



Kampfweise: Ysera verlässt sich im Kampf vorallem auf ihre besonderen Fertigkeiten. Die Illusionen der Träume und auch ihren Gegener wirklich in einen komatösen Zustand zu versetzen sind wirkungsvolle Waffen. Leider bauten die körperlichen Attribute der hohen Drachin auf ihren Reisen in den Welten der Träume mehr und mehr ab , weshalb man sie selten in einem direkten Konflikt erlebt. Ihre körperliche Kraft ist im Vergelich zu den anderen hohen Drachen eher gerin. Dennoch sollte man Ysera keines Falls unterschätzen, ein falscher Blick in ihre Augen könnte bereits den Untergang bedeuten.


dai saisei no Ryū ("hohe Drachen Regeneration")
Beim dai saisei no Ryū versetzt sich der hohe Drache in einen regenerativen Tiefschlaf. Dabei heilt der Drache sämtliche Verletzungen egal wie schwer diese sind. Pro Tag regeneriert der Drache einen mittleren bis hohen Schadenswert seines Körpers. Somit kann ein hoher Drache selbst sehr schwere und möglicherweise tödliche Verletzungen innerhalb seines Schlafes heilen. In diesem Regenerations Zustand träumt der Drache und bekommt nichts von der Außenwelt mit. Die körperlichen Lebensprozesse werden auf ein minimum herunter gefahren um Energie zu sparen und diese für die Heilung aufzuwenden. Erfundene Besonderheit


Stärken: Chakra/Ausdauer/Ninjutsu/
Ysera arbeitet gerne aus dem Hintergrund. Ihre heilenden Eigenschaften sind absolut wichtig für kommende Konflikte der hohen Drachen. Daher hat sie sich vorallem darauf spezialisiert mit ihren regenerativen oder deregenerativen Künsten die Kinder des Himmels zu unterstützen. Hierfür war ausßerdem eine enorme eigenen Chakrakontrolle und eine hohe Ausdauer von nöten.

Schwächen: Stärke/Geschwindigkeit/Taijutsu
Was die hohe Drachin an Talent für ihre Flammen , ihre Ausdauer und ihr Chakra besitzt das fehlt ihr im Bereich der körperlichen Kraft und Geschwindigkeit. Auch ist sie kaum dazu in der Lage auf körperliche Angriffe zu reagieren oder sich selbst im Nahkampf zu verteidigen, da ihr einfach in diesem Bereich die Erfahrung fehlt und somit auch ihr Körper kaum an körperliche Belastungen dieser Art gewöhnt ist.

Stats: 46/46
Chakra: 8
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 9
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 6
Taijutsu: 4

Jutsu:


Name: ichiman no honō ryū ("10.000 jähriges Drachenfeuer")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: A-Rang
Element: Katon
Reichweite: weit
Chakraverbrauch: sehr hoch
Voraussetzungen: Ninjutsu 7, hohes Lebensalter (mehrere tausend Jahre)
Beschreibung: Das ichiman no honō ryū ist eine spezielle Drachenflamme von der man behauptet das ein Drache 10.000 Jahre lang sein Drachenfeuer stärken muss um eine Flamme so mächtig wie diese zu erhalten. Weswegen imoment einzig und allein die hohen Drachen dazu in der Lage sind diese zu verwenden. Hierbei holt der Drache tief Luft und sammelt eine enorme Menge Katon Chakra in seinen Lungen. Es wird dort durch das Chakra des Drachen stark komprimiert und beim Ausatmen als gewaltige Flamme ausgestoßen. Die Flammen richten sehr schwere Verbrennungen an und sind aufgrund der Größe der Drachen absolut weitläufig und verheerend (Kegelförmiger Bereich von 100 Metern Breite am maximal Punkt). Die Flammen können ebenfalls innerhalb der Lungen des Drachen anderst konzentriert werden, dann speit der Drache das Feuer als Ball aus. Dieser besitzt einen Durchmesser von 20 Meter und besitzt einen Explosionsradius von 35 Meter (Schäden - sehr schwere).


Name: shō no warui naori ("böswillige Heilung")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: A-Rang
Element: Katon
Reichweite: mittel
Chakraverbrauch: hoch bis sehr hoch
Voraussetzungen: Ninjutsu 7, Chakra 7, Ysera`s Yume
Beschreibung: Das shō no warui naori ist eine ziemlich hinterhätige Technik der hohen Drachin Ysera. Hierbei konzentriert sie ihr besonderes Chakra zusammen mit einer hohen Menge an Katon Chakra in ihren Lungen und speit dieses aus. Die Flammen reißen Brandwunden in das Opfer (Schadensausmaß mittel) und sorgen dafür das das Chakra Ysera`s in den Körper eindringen kann. Hierbei werden die Wunden sofort wieder verschlossen. Was außer dem kurzen Schmerz es schwer vorzuahnen lässt was diese Technik eigentlich bewirkt. Das Chakra Ysera`s gelangt anschließend über die Blutbahn direkt in das Innere und alle wichtigen Organe des Betroffenen. Nach einem Post setzt eine Deregeneration ein die pro Post mittlere Schäden an den Organen des Betroffenen zufügt. Die Deregeneration verbleibt 2 Posts lang, ehe sich das Chakra wieder verflüchtigt.


Name: zen’yu ("Vollständige Heilung")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: S-Rang
Element: Katon
Reichweite: mittel
Chakraverbrauch: variabel je nach Verletzung
Voraussetzungen: Ninjutsu 8, Chakra 8, Ysera`s Yume
Beschreibung: Das zen’yu ist eine besondere Chakraflamme der hohen Drachin Ysera. Hierbei konzentriert sie ihr besonderes Chakra zusammen mit einer hohen Menge an Katon Chakra in ihren Lungen und speit dieses aus. Ihr besonderes Chakra regeneriert hierbei jede Verletzung sofort. Der Chakraverbrauch richtet sich je nachdem schwer die Verletzung ist und ist aufgrund der Stärke der Regenerationsrkaft um einen Wert vermindert. Beispiel sehr schwere Schäden -> Chakraverbrauch hoch. Ihr Flammen selbst richten keine Schäden an , die Hitze des Katon Elementes wird nur dazu verwendet um den Körper zusätzlich zu wärmen und zu entspannen um so eigene Körperheilungsprozesse zusätzlich anzuregen und ihn emfpänglicher für das fremde Charka werden zu lassen.



[align=center]Bild[/align]



Name: Onyxia

Art:

Stammbaum:

Alter: ~ 17.500 Jahre

Geschlecht: weiblich

Größe: 124m

Gewicht: 59t

Charakter: Onyxia ist das jüngste Mitglied der hohen Drachen und deffinitiv auch charakterlich die aufbrausenste. Sie war die einzige der hohen Drachen die sich einen Spaß daraus machte die Menschen bereits in ihren jungen Anfängen zu manipulieren und für ihre Zwecke zu missbrauchen. Man geht davon aus das die Schlangen direkt von Onyxia abstammen bzw. von einem Mitglied ihres Stammes. Das Spiel mit den Emotionen ist ihre Waffe , sie manipuliert gerne und sieht sich selbst aufgrund dieser Kräfte gerne mal als etwas höheres an. Was jedoch nicht heißt das die hohe Drachin irgendwie unvorsichtig oder unüberlegt handelt nein, besonderst die Politik und Machtgier der Menschen hat sie niemals unterschätzt. Aufgrund ihrer Neugierde zur menschlichen Spezies hin war sie auch die erste die einem Menschen ihr Blut überlies und so den ersten Dragoon schuf. Ein Akt der später schwere Folgen mit sich brachte und der für Onyxia rein aus Neugierde und Vergnügen entstanden war. Onyxias eigentliche Aufgabe ist es jedoch ihre Fertigkeiten dazu zu gebrauchen das die Kinder des Himmels richtig aufwachsen. Sie wacht über die Brutstätte der Drachen. Der Gott Hydaelyn war es der die Drachen schuf und mit seinem Segen ihnen ihre Macht verlieh. Der Segen beschreibt die Macht der hohen Drachin und ihren Charakter sehr gut. "Das ist mein Geschenk: Du bist Jene die das Leben erfüllt. Du erkennst die Gefühle von allen. Siehst tief in sie hinein, verstehst und wachst über sie. Deine Hände berühren sie bis ins Mark und sie lassen sich von dir leiten. Erfülle sie mit allem was sie begehren und lass sie gedeihen."

Niveau: S-Rang

Chakraverbrauch: extrem hoch

Element: Katon

Fertigkeiten:

Humanoide Gestallt
Die hohen Drachen besitzen die Fertigkeit ihren massigen Körper zu verwandeln und eine humanoide Form anzunehmen. Die Statwerte des hohen Drachen bleiben hierbei identisch. Allgemein stehen dem hohen Drachen alle Fertigkeiten zur Verfügung die er sonst auch besitzt. Die einzige Ausnahme wäre das die Effektivität der Drachentechniken natürlich auf die Körpergröße ihrer humanoiden Gestallt reduziert werden. Diese Form nutzen die hohen Drachen nur sehr selten, es erinnert sie zu stark an den Verrat der Menschen. Alle hohen Drachen besitzen eine humanoide Form "mit Ausnahme" von Hraesvelgr und Nidhogg. Die zwei ältesten der hohen Drachen blieben je her ihrer Taditionen treu und auch wenn sie durchaus dazu in der Lage wären die Fertigkeit der Gestalltwandlung zu gebrauchen haben sie es bis zum heutigen Tage noch nie an Anspruch genommen. Den Körper des Drachen in eine humanoide Gestallt zu konzentrieren kostet einen Chakraverbrauch von sehr hoch. Dann bleibt diese Form bestehen bis erneut ein sehr hoher Chakraverbrauch angewand wird um sich wieder zurück zu verwandeln.
Humanoide Form Aussehen:
Onyxia: Erfundene Besonderheit



Ryūgan ("Drachen-Auge")
Die Stärke der hohen Drachen liegt in ihren Augen. Beraubt man einen hohen Drachen seiner Augen steht einem die besondere Fertigkeit des Drachen zur Verfügung. Die Drachen Augen können nur von Personen gebraucht werden die das Blut des jeweiligen hohen Drachen in sich tragen. Also es ist nur Dragoons möglich die Macht eines hohen Drachen zu nutzen. Ebenfalls kann der Dragoon sich weiterer Augen bemächtigen um die Grundfertigkeit "seines" Ryūgan`s weiter zu verstärken. Allgemein stellen nur beide Augen eines Drachen seine vollständig Macht da. Ohne seine Augen ist ein hoher Drache nur ein gewöhnliches massives Tier , ohne besondere Fertigkeiten. Sollten beide Augen im Besitz eines Dragoon sein erhöht sich die Effektivität des Drachenauges auf 100%, sonst besitzen diese nur die halbe Stärke. Jeder hohe Drache besitzt aufgrund seiner Erfahrung zudem die Eigenschaft Lügen zu erkennen. Mit ihrem extrem guten Gehör und dem Gespür für Alles um sie herum spüren sie selbst die kleinsten Unstimmigkeiten ihres Gegenübers. Sollte man Inrpg ein Auge erhalten müssen die Fertigkeiten anhand eines besonderen Gegenstandes ausgearbeitet werden entsprechend auf den eigenen Charakter bezogen und was das Drachenauge genau dann ermöglicht. Das Drachenauge wird hierbei nicht irgendwo eingesetzt in den Körper. Die Macht des hohen Drachen konserviert das Auge selbstständig und es wird als Gegenstand mitgeführt. Das Auge des Drachen ist nahezu unzerstörbar und bleibt selbst nach dem Tod des hohen Drachen noch vorhanden mit all seiner Stärke. Das Drachenauge verleiht dem hohen Drachen zusätzlich eine Imunität gegenüber Beeinflussung seines Geistes oder Körpers. Das betrifft sowohl Ninjutsu, als auch Genjutsu. Genauso sind Gifte und Krankheiten wirkungslos gegen diese Kreaturen.
Onyxia`s Tanoshimi ("Vergnügen): Beschreibt die besondere Feritgkeit von Onyxia`s Drachenaugen. Mit diesen ist der hohe Drache dazu in der Lage Emotionen Aller um sie herum zu manipulieren. Zuerst erkennt der Drache alle Gefühle vollständig und kann aus diesen lesen. Dieses Wissen kann der hohe Drache sich zu nutzen machen und diese Gefühle gegen sie selbst richten. So kann z.B ein starkes Gefühl der Liebe eines Menschen auf sie selbst gerichtet werden. Oder ein Gefühl von Ärger oder Zorn gegen eine bestimmte Person umgelenkt auf eine Andere. Wichtig ist dabei das das Gefühl selbst nicht manipuliert werden kann es wird nur umgeleitet. Mit dieser Fertigkeit versuchte Onyxia die Liebe Hraesvelgr`s zu Shiva zu brechen. Doch war diese Liebe so stark das es unmöglich war den Drachen von seinem Verlustschmerz zu befreien. Die Gefühle lassen sich selbst auch nicht verstärke, je stärker die Emotion selbst ist desto besser kann sie von Onyxia genutzt werden. Auch kann sie mit Emotionen verbundene Fertigkeiten im Inneren ihres Gegenübers in diesem verschließen. Dadurch verfällt z.B der Zugriff auf besondere Kräfte wenn diese an ein Gefühl gebunden sind um diese zu erwecken. Erfundene Besonderheit



Koe no Ryū ("Drachenruf")
Das Koe no Ryū ist eine besondere Fertigkeit der hohen Drachen. Hierbei brüllt der hohe Drache in den Himmel hinauf. Durch sein besonderes Chakra und den Bund zu allen Kindern des Himmels ist dieser Ruf für alle Drachen wahrzunehmen selbst wenn diese sich tausende Kilometer weit entfernt befinden. Im Ruf des Drachen lässt sich die Gefühlslage des hohen Drachen spüren. Genauso können Befehle oder einzelne Botschaften im Ruf verborgen sein. Diese sind dann nur für die betroffenen auszumachen. Früher schon haben die Menschen versucht den Drachenruf zu analysieren, jedoch ist dieser selbst wenn man der Sprache der Drachen mächtig ist vom menschlichen Ohr nur als Gebrüll wahrzunehmen. Für einen Drachen jedoch dringt ein unhörbarer Ton in seinen Körper ein der eine abfolge von Worten direkt in den Verstand des Kind des Himmels projeziert. Einzig und allein die Dragoon, die vom Blut eines hohen Drachen gekostet haben sind dazu in der Lage den Ruf des Drachen zu verstehen. Erfundene Besonderheit



Kiwamari Kokera no Ryū ("höchste Drachenschuppen-Panzerung")
Das Kiwamari Kokera no Ryū beschreibt die verstärkte defensive Macht der hohen Drachen. Durch die Kräfte ihrer Drachen Augen und ihr besonderes Chakra ist der natürliche Drachen Schutz bei den hohen Drachen nocheinmal stärker als bei allen anderen Vertretern ihrer Familie. Der schuppige Panzer der hohen Drachen bietet eine Schadensresistenz von 50% auf jegliche Angriffe. Gewöhnliche Hieb und Stichwaffen sofern diese nicht mit Chakra verstärkt werden können den Drachenpanzer unmöglich durchdringen. Verletzungen am Schuppengewand regeneriert sich genauso wie alles Andere. Als Zeichen des Bundes und der Vertrautheit kann ein hoher Drache eine seiner Schuppen selbstständig entfernen und diese übergeben. Meist geschah dies bei ihren verbundenen Dragoon. Diese wussten so um eine Schwäche des Drachen und behielten als Geschenk des Vertrauens die Schuppe des hohen Drachen bei sich. Erfundene Besonderheit



dai saisei no Ryū ("hohe Drachen Regeneration")
Beim dai saisei no Ryū versetzt sich der hohe Drache in einen regenerativen Tiefschlaf. Dabei heilt der Drache sämtliche Verletzungen egal wie schwer diese sind. Pro Tag regeneriert der Drache einen mittleren bis hohen Schadenswert seines Körpers. Somit kann ein hoher Drache selbst sehr schwere und möglicherweise tödliche Verletzungen innerhalb seines Schlafes heilen. In diesem Regenerations Zustand träumt der Drache und bekommt nichts von der Außenwelt mit. Die körperlichen Lebensprozesse werden auf ein minimum herunter gefahren um Energie zu sparen und diese für die Heilung aufzuwenden. Erfundene Besonderheit



Kampfweise: Onyxia verlässt sich im Kampf vorallem auf die Manipulation ihrer Gegner um sie dann schließlich mit ihrer verherenden Macht zu vernichten. Zum Angriff gebraucht sie ihr Drachenfeuer sowie ihre körperlichen Attribute. Es kommt nur selten vor das Onyxia unüberlegt handelt , sie versucht immer die Stärken ihres Gegeners in Schwächen zu verwandeln um immer das zu bekommen was sie möchte. Hierfür greift die hohe Drachin auch gelegentlich auf Illusionen zurück im ihren Feind weiter zu täuschen, Für sie ist ebenfalsl wichtig das ein Kampf möglichst zu ihrem Vergnügen abläuft. Sie hat weder Spaß an schnellen kämpfen, noch daran wenn sie unterliegt.

Stärken: Genjutsu/Ausdauer/Chakra
Onyxia hat sich darauf spezialisiert ihre Gegenüber nachdem sie um seine Gefühle weis zu manipulieren und so in eine tödliche Falle zu treiben. Hierfür nutzt die hohe Drachin gerne Illusionen um den Gegner weiter in den Wahnsinn zu treiben. Geschwächt und die Gefühle gegen einen selbst gewendet begeht man Fehler, Fehler die das Kind des Himmels wunderbar zu nutzen weis. Genjutsu macht sie sich hierbei besonderst gerne zu Nutze. Um diese richtig anwenden zu können besitzt die hohe Drachen eine hohe Ausdauer und bemerkenswerte Chakrakontrolle.

Schwächen: Stärke/Taijutsu
Was sie an Intelligenz und Hinterhältigkeit besitzt hat sie vorallem nicht im Bezug auf ihre körperlichen Attribute. So hat die hohe Drachin Onyxia kaum körperlichen Training hinter sich was sich mit einer relativ geringen körperlichen Kraft bemerkbar macht. Genauso kann ihr Körper kaum auf Angriffe im Nahkampf reagieren und es wäre gelogen zu sagen das sie selbst elleganze Manöver ausführen kann. Genauso lässt ihre Geschwindigkeit etwas zu wünschen übrig.


Stats 46/46:
Chakra: 7
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 10
Taijutsu: 3

Jutsu:

Name: ichiman no honō ryū ("10.000 jähriges Drachenfeuer")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: A-Rang
Element: Katon
Reichweite: weit
Chakraverbrauch: sehr hoch
Voraussetzungen: Ninjutsu 7, hohes Lebensalter (mehrere tausend Jahre)
Beschreibung: Das ichiman no honō ryū ist eine spezielle Drachenflamme von der man behauptet das ein Drache 10.000 Jahre lang sein Drachenfeuer stärken muss um eine Flamme so mächtig wie diese zu erhalten. Weswegen imoment einzig und allein die hohen Drachen dazu in der Lage sind diese zu verwenden. Hierbei holt der Drache tief Luft und sammelt eine enorme Menge Katon Chakra in seinen Lungen. Es wird dort durch das Chakra des Drachen stark komprimiert und beim Ausatmen als gewaltige Flamme ausgestoßen. Die Flammen richten sehr schwere Verbrennungen an und sind aufgrund der Größe der Drachen absolut weitläufig und verheerend (Kegelförmiger Bereich von 100 Metern Breite am maximal Punkt). Die Flammen können ebenfalls innerhalb der Lungen des Drachen anderst konzentriert werden, dann speit der Drache das Feuer als Ball aus. Dieser besitzt einen Durchmesser von 20 Meter und besitzt einen Explosionsradius von 35 Meter (Schäden - sehr schwere).



Name: tenputēshon no Onyxia ("Onyxias Verführung")
Jutsuart: Ninjutsu/Genjutsu
Rang: S-Rang
Element: Katon
Reichweite: mittel
Chakraverbrauch: sehr hoch + hoch pro Post
Voraussetzungen: Ninjutsu 7, Chakra 7, Genjutsu 10, Onyxia`s Tanoshimi
Beschreibung: Das tenputēshon no Onyxia ist eine äußerst mächtige Genjutsu/Ninjutsu Kombination der hohen Drachin. Hierbei konzentriert sie das besondere Chakra ihres Drachenauges mit Katon Chakra in ihren Lungen und speit Drachenfeuer aus. Welches selbst mittlere Verbrennungen anrichtet. Je nachdem welche Gefühle erkannt worden sind richtet Onyxia die positiven gegen den Schmerz der Drachen Flammen. Gleichzeitig wird nun ein Genjutsu im Kopf des Gegenübers aus welches sich die hohe Drachin voll konzentrieren muss. Die Gefühlsmanipulation wird nun vom Genjutsu selbst übernommen. Eine enorme Anziehung wird erzeugt und den Drang durch eigene Verletzung der Drachendame mehr und mehr zu gefallen. Genauso kann man ihr keinen Wunsch mehr abschlagen. In ihrer humanoiden Gestallt kann Onyxia diese Technik auch über eine Berührung anwenden. Hierbei konzentriert sie das Katon Chakra in ihrer handfläche und drückt dieses auf die Brust des Gegenübers.



[align=center]Bild[/align]


Name: Hraesvelgr

Art: hoher Drache

Stammbaum: -

Alter: 20.000 Jahre

Geschlecht: männlich

Größe:

Gewicht:

Charakter:

Hraesvelgr ist der älteste der hohen Drachen. Schlank und mit weißen Schuppen verziert. Besonderes an seinem Aussehen, ist sein Kopf der sich von einem kranartigen Hals aus erstreckt, mit vier nach vorne gerichtete Hörner. Er hat als besonderes Merkmal Federn am Ende seiner Flügel und seinen Hinterkopf. Von denen man behauptet das sie direkt von Hydaelyn als Geschenk an den hohen Drachen gereicht worden sind. Wenn man den hohen Drachen das erste mal erblickt, ist auffällig das sein linkes Auge fehlt. Dieses überlies er aus reiner Güte seinem Bruder Nidhogg, um diesen vor dem Tod zu bewahren und auch ihm seine Rache zu ermöglichen. Zwar ist Hraesvelgr nicht so feindselig und bösartig wie sein Bruder Nidhogg, die Erinnerung an den Verrat der Menschen jedoch haben ihn in Bitterkeit getränkt und mürrisch auf die sterblichen Völker werden lassen Einzig und allein seine Verbundenheit mit Shiva hält ihn davon ab sich der Rache seines Bruder anzuschließen. Als der erste hohe Drache wurde ihm von Hydaelyn eine ganz besondere Aufgabe verliehen. Der Gott Hydaelyn war es der die Drachen schuf und mit seinem Segen ihnen ihre Macht verlieh. Der Segen beschreibt die Macht der hohen Drachin und ihren Charakter sehr gut. "Das ist mein Geschenk: Du bist der Anfang ein Ursprung. Erkenne die Fehler deiner Brüder und Schwestern und geleite sie auf den richtigen Weg. Deine Weisheit lässt dich die wichtigen Dinge des großen Ganzen erkennen. Erhebe dich und vergesse niemals dein Herz. Denn nur so kannst du diese Welt zum Licht hin leiten. "

Niveau: S-Rang

Chakraverbrauch: extrem hoch

Element: Katon

Fertigkeiten:

Humanoide Gestallt
Die hohen Drachen besitzen die Fertigkeit ihren massigen Körper zu verwandeln und eine humanoide Form anzunehmen. Die Statwerte des hohen Drachen bleiben hierbei identisch. Allgemein stehen dem hohen Drachen alle Fertigkeiten zur Verfügung die er sonst auch besitzt. Die einzige Ausnahme wäre das die Effektivität der Drachentechniken natürlich auf die Körpergröße ihrer humanoiden Gestallt reduziert werden. Diese Form nutzen die hohen Drachen nur sehr selten, es erinnert sie zu stark an den Verrat der Menschen. Alle hohen Drachen besitzen eine humanoide Form "mit Ausnahme" von Hraesvelgr und Nidhogg. Die zwei ältesten der hohen Drachen blieben je her ihrer Taditionen treu und auch wenn sie durchaus dazu in der Lage wären die Fertigkeit der Gestalltwandlung zu gebrauchen haben sie es bis zum heutigen Tage noch nie an Anspruch genommen. Den Körper des Drachen in eine humanoide Gestallt zu konzentrieren kostet einen Chakraverbrauch von sehr hoch. Dann bleibt diese Form bestehen bis erneut ein sehr hoher Chakraverbrauch angewand wird um sich wieder zurück zu verwandeln.
Humanoide Form Aussehen:
~Unbekannt~ Erfundene Besonderheit



Ryūgan ("Drachen-Auge")
Die Stärke der hohen Drachen liegt in ihren Augen. Beraubt man einen hohen Drachen seiner Augen steht einem die besondere Fertigkeit des Drachen zur Verfügung. Die Drachen Augen können nur von Personen gebraucht werden die das Blut des jeweiligen hohen Drachen in sich tragen. Also es ist nur Dragoons möglich die Macht eines hohen Drachen zu nutzen. Ebenfalls kann der Dragoon sich weiterer Augen bemächtigen um die Grundfertigkeit "seines" Ryūgan`s weiter zu verstärken. Allgemein stellen nur beide Augen eines Drachen seine vollständig Macht da. Ohne seine Augen ist ein hoher Drache nur ein gewöhnliches massives Tier , ohne besondere Fertigkeiten. Sollten beide Augen im Besitz eines Dragoon sein erhöht sich die Effektivität des Drachenauges auf 100%, sonst besitzen diese nur die halbe Stärke. Jeder hohe Drache besitzt aufgrund seiner Erfahrung zudem die Eigenschaft Lügen zu erkennen. Mit ihrem extrem guten Gehör und dem Gespür für Alles um sie herum spüren sie selbst die kleinsten Unstimmigkeiten ihres Gegenübers. Sollte man Inrpg ein Auge erhalten müssen die Fertigkeiten anhand eines besonderen Gegenstandes ausgearbeitet werden entsprechend auf den eigenen Charakter bezogen und was das Drachenauge genau dann ermöglicht. Das Drachenauge wird hierbei nicht irgendwo eingesetzt in den Körper. Die Macht des hohen Drachen konserviert das Auge selbstständig und es wird als Gegenstand mitgeführt. Das Auge des Drachen ist nahezu unzerstörbar und bleibt selbst nach dem Tod des hohen Drachen noch vorhanden mit all seiner Stärke. Das Drachenauge verleiht dem hohen Drachen zusätzlich eine Imunität gegenüber Beeinflussung seines Geistes oder Körpers. Das betrifft sowohl Ninjutsu, als auch Genjutsu. Genauso sind Gifte und Krankheiten wirkungslos gegen diese Kreaturen.
Hraesvelgr`s Sōmei ("Weisheit"): Beschreibt die besondere Feritgkeit von Hraesvelgr`s Drachenaugen. Mit diesen ist der hohe Drache dazu in der Lage sich sämtliches Wissen anzueignen. Hierbei sondert er sein Chakra auf seinen Gegenüber ab (Reichweite mittel) und erlernt innerhalb weniger Augenblick dessen zuletzt verwendete Fertigkeit. Auch übertragen sich so sämtliche Erinnerungen des Gegenübers an den hohen Drachen. Er ist sogar dazu in der Lage die Vergangenheit seiner Vorfahren durch das Blut in den Adern seines Gegenübers zu lesen. Hraesvelgr kann durch sein besonderes Chakra jegliche über diesen Weg erlernte Fertigkeiten anwenden. Selbst Fertigkeiten eines Doujutsu kopieren die Drachenaugen und lassen einzelne Techiken kopiert anwenden. Nachteile der kopierten Techniken und deren Verbrauch sind um 100% verstärkt. Es lassen sich zudem nur maximal 6 Fertigkeiten vom Drachenauge kopieren. Erfundene Besonderheit



Koe no Ryū ("Drachenruf")
Das Koe no Ryū ist eine besondere Fertigkeit der hohen Drachen. Hierbei brüllt der hohe Drache in den Himmel hinauf. Durch sein besonderes Chakra und den Bund zu allen Kindern des Himmels ist dieser Ruf für alle Drachen wahrzunehmen selbst wenn diese sich tausende Kilometer weit entfernt befinden. Im Ruf des Drachen lässt sich die Gefühlslage des hohen Drachen spüren. Genauso können Befehle oder einzelne Botschaften im Ruf verborgen sein. Diese sind dann nur für die betroffenen auszumachen. Früher schon haben die Menschen versucht den Drachenruf zu analysieren, jedoch ist dieser selbst wenn man der Sprache der Drachen mächtig ist vom menschlichen Ohr nur als Gebrüll wahrzunehmen. Für einen Drachen jedoch dringt ein unhörbarer Ton in seinen Körper ein der eine abfolge von Worten direkt in den Verstand des Kind des Himmels projeziert. Einzig und allein die Dragoon, die vom Blut eines hohen Drachen gekostet haben sind dazu in der Lage den Ruf des Drachen zu verstehen. Erfundene Besonderheit



Kiwamari Kokera no Ryū ("höchste Drachenschuppen-Panzerung")
Das Kiwamari Kokera no Ryū beschreibt die verstärkte defensive Macht der hohen Drachen. Durch die Kräfte ihrer Drachen Augen und ihr besonderes Chakra ist der natürliche Drachen Schutz bei den hohen Drachen nocheinmal stärker als bei allen anderen Vertretern ihrer Familie. Der schuppige Panzer der hohen Drachen bietet eine Schadensresistenz von 50% auf jegliche Angriffe. Gewöhnliche Hieb und Stichwaffen sofern diese nicht mit Chakra verstärkt werden können den Drachenpanzer unmöglich durchdringen. Verletzungen am Schuppengewand regeneriert sich genauso wie alles Andere. Als Zeichen des Bundes und der Vertrautheit kann ein hoher Drache eine seiner Schuppen selbstständig entfernen und diese übergeben. Meist geschah dies bei ihren verbundenen Dragoon. Diese wussten so um eine Schwäche des Drachen und behielten als Geschenk des Vertrauens die Schuppe des hohen Drachen bei sich. Erfundene Besonderheit



dai saisei no Ryū ("hohe Drachen Regeneration")
Beim dai saisei no Ryū versetzt sich der hohe Drache in einen regenerativen Tiefschlaf. Dabei heilt der Drache sämtliche Verletzungen egal wie schwer diese sind. Pro Tag regeneriert der Drache einen mittleren bis hohen Schadenswert seines Körpers. Somit kann ein hoher Drache selbst sehr schwere und möglicherweise tödliche Verletzungen innerhalb seines Schlafes heilen. In diesem Regenerations Zustand träumt der Drache und bekommt nichts von der Außenwelt mit. Die körperlichen Lebensprozesse werden auf ein minimum herunter gefahren um Energie zu sparen und diese für die Heilung aufzuwenden. Erfundene Besonderheit



Kampfweise: Hraesvelgr Kampfweise zielt darauf ab die stärksten Fertigkeiten seines Gegenübers gegen ihn selbst zu wenden. Hierbei nutzt er die Macht seines Drachenauges. Aufgrund seines hohen Alters wird man es kaum erleben das der mächtige hohe Drache den körperlichen Kampf sucht. Obwohl er aufgrund seiner Größe durchaus noch dazu in der Lage ernsthafte Schäden auch dort zu verursachen. Mithilfe seines mächtigen Drachenfeuers und seiner Erfahrung ist Hraesvelgr ein aufjedenfall nicht zu unterschätzender Gegener.

Stärken: Genjutsu//Ninjutsu/Ausdauer/Chakra
Der hohe Drache Hraesvelgr konzentriert sich auf den Fernkampf. Mithilfe seines Drachenauges kopiert er die stärksten Fertigkeiten seiner Feinde und wendet diese gegen sich. Sein Drachenauge ist immer nur dazu in der Lage eine begrenzte Anzahl an Fertigkeiten kopiert zu speichern weshalb er je nach Gegner anderen Vorbereitungen trifft. Sein enormes Alter und seine Erfahrung jedoch sind seine mächtigsten Waffen. Trotz dessen besitzt er noch eine relativ hohe Ausdauer und weis sein Chakra gut zu kontrollieren.

Schwächen: Taijutsu/Stärke/Geschwindigkeit
Doch der Zahn der Zeit nagt aufjedenfall auch an Hraesvelgr. Die Drachen sind zwar mit Unsterblichkeit gesegnet , sind jedoch nicht vor dem Alter erhaben. Die Macht des Drachenauges scheint jedenfalls auch Nachteile mit sich zu bringen. Hraesvelgr hat seinen Körper kaum im Kampf verwendet weshalb er weder gut dadrinn ist körperliche Angriffe zu deuten. Noch die Stärke und Geschwindigkeit besitzt im diesen entgegen zu wirken.

Stats 46/46:
Chakra: 7
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 10
Taijutsu: 4

Jutsu:


Name: san no ryū ("Drachen-Säure")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: B-Rang
Reichweite: mittel
Chakraverbrauch: mittel bis hoch
Voraussetzungen: Ninjutsu 6
Beschreibung: Das san no ryū ist ein kleiner Trick der beiden hohen Drachenbrüder Nidhogg und Hraesvelgr. Hierbei pumpen sie Magensäure aus ihrem Bauch und vermischen diesen mit ihrem Speichel und einer speziellen Konzentration ihres Chakras. Dieser wird als Schleimkugel ausgespuckt, die selbst kaum Schäden anrichtet. Der Drachenschleim ist heiß und leichte Verbrennungen sind die Folge. Ebenfalls wird die Bewegung des Gegenübers um 25% eingeschränkt. Der eigentlich wichtige Effekt jedoch ist das diese Säure leicht entzündlich ist. Katon Techniken die auf eingeschleimte Ziele angewendet werden, wirken um 25% stärker und erhalten einen nachbrennenden Effekt von 1 Post. Bis die Säure vollständig verbrannt ist (Nachbrenneffekt 50% Stärke der Ausgangstechnik)


Name: ichiman no honō ryū ("10.000 jähriges Drachenfeuer")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: A-Rang
Element: Katon
Reichweite: weit
Chakraverbrauch: sehr hoch
Voraussetzungen: Ninjutsu 7, hohes Lebensalter (mehrere tausend Jahre)
Beschreibung: Das ichiman no honō ryū ist eine spezielle Drachenflamme von der man behauptet das ein Drache 10.000 Jahre lang sein Drachenfeuer stärken muss um eine Flamme so mächtig wie diese zu erhalten. Weswegen imoment einzig und allein die hohen Drachen dazu in der Lage sind diese zu verwenden. Hierbei holt der Drache tief Luft und sammelt eine enorme Menge Katon Chakra in seinen Lungen. Es wird dort durch das Chakra des Drachen stark komprimiert und beim Ausatmen als gewaltige Flamme ausgestoßen. Die Flammen richten sehr schwere Verbrennungen an und sind aufgrund der Größe der Drachen absolut weitläufig und verheerend (Kegelförmiger Bereich von 100 Metern Breite am maximal Punkt). Die Flammen können ebenfalls innerhalb der Lungen des Drachen anderst konzentriert werden, dann speit der Drache das Feuer als Ball aus. Dieser besitzt einen Durchmesser von 20 Meter und besitzt einen Explosionsradius von 35 Meter (Schäden - sehr schwere).



Name: kinsei no Hraesvelgr ("Bann des Hraesvelgr")
Jutsuart: Ninjutsu/Genjutsu
Rang: S-Rang
Reichweite: weit
Chakraverbrauch: sehr hoch
Voraussetzungen: Ninjutsu 7, hohes Lebensalter (mehrere tausend Jahre)
Beschreibung: Das kinsei no Hraesvelgr ist eine mächtige Nin- Genjutsu Kombination des hohen Drachen Hraesvelgr. Hierbei brüllt das mächtige Kind des Himmels in die Luft und stoßt dabei einen Chakraimpuls aus. Stärkewert 7 wird mindestens benötigt um sich auf die Füßen zu halten. Dieser Chakraimpuls lässt den Gegenüber anschließend die Kontrolle über seine Körperbewegung verlieren und wurzelt ihn quasi für einen Post lang fest. Diese Zeitspanne ist alles was Hraesvelgr benötigt um Fertigkeiten seines Gegenübers zu kopieren. Die maximale Reichweite dieser Technik beträgt 50m um Hraesvelgr herum. Er kann bewusst nur eine Person die sein Chakra trifft "fest wurzeln".



Benötigte Erlaubnis:

[align=center]Bild[/align]

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12181
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 22
Größe: 1,77 m
Gewicht: 67 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Gesucht: Konoha-Gakure
Kiri-Gakure
Suna-Gakure
Discord: Nefaras#3621
Wohnort: Landstuhl

Re: Ryū-Familie

Beitragvon Minato Uzumaki » Do 23. Jul 2015, 10:50

Durch einen Staff Beschluss wurden alle Story Aspekte der Ryū-Familie angenommen das es nicht zu einer Post Unterbrechung bei den Gruppen in Tetsu kommen muss.

LG Chris

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12181
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 22
Größe: 1,77 m
Gewicht: 67 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Gesucht: Konoha-Gakure
Kiri-Gakure
Suna-Gakure
Discord: Nefaras#3621
Wohnort: Landstuhl

Re: Ryū-Familie

Beitragvon Minato Uzumaki » Mi 29. Jul 2015, 14:46

Drachen Kuchiyose "vollendet". Hinweise für die Bewertung -> vieles muss von jedem Kuchiyose Partner selbstständig ausgearbeitet werden. Der Kuchiyose Ersteller stellt somit nur das Grundgerüst. Alle weiteren Dinge und wo dies Bezug findet steht bei entsprechenden Fertigkeiten bei. Auch bleibt die Beschwörungsart der hohen Drachen, da es eben noch keine Dragoon gibt offen. Eine Drachen NPC Macht wird ebenfalls erst dann nachgereicht , sobald diese Inrpg eine Relevanz besitzt.

LG Chris

Benutzeravatar
Fudo Hikari
Beiträge: 4750
Registriert: Do 16. Okt 2008, 22:16
Vorname: Fudo
Nachname: Hikari
Alter: 27 Jahre
Größe: 1,80 Meter
Gewicht: 80 Kilogramm
Rang: Reisender
Clan: Hikari
Wohnort: Reisend
Stats: 47/48
Chakra: 6
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 10
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Discord: greckman090392
Wohnort: Rellingen

Re: Ryū-Familie

Beitragvon Fudo Hikari » So 2. Aug 2015, 15:17

Sooooo! Nach mehreren Tagen durchsehen und hin und her überlegen ist mir beim durchlesen folgende Kritik aufgefallen:

Dravanian
    Zitat: "Dravanian ist ein Zusammenschluss mehrerer schwebender Landmassen die durch einen Machteinfluss im Himmel gehalten werden."
    Ich bitte dich darum den Machteinfluss genauer zu definieren. Es muss nichts außergewöhnlich und überdimensionales dahergeleitet werden, aber ein einfacher "Machteinschluss" ist in meinen Augen einfach zu mau... Sollte etwas besser ausgeschrieben werden, weil ja vorallemding Drachen und Menschen diesen Ort quasi erschaffen haben, wenn ich es richtig verstanden habe.

Dravanisches Vorland:
    Hier sollte noch beschrieben werden, dass noch andere Lebewesen (Tiere) dort leben. Da die Drachen hier auf Jagd gehen macht es ja nur Sinn, dass andere Rassen vorhanden sind. Außerdem wäre es interessant zu wissen, wie jene ungefähr dort leben, weil Dravanian ja scheinbar seinen eigenen Lebenskreislauf besitzt und somit auch seine eigene "Nahrungskette".

Drachenschrein:
    Wie kommt es, dass noch nie zuvor jemand mal in das Horn geblasen hat? Klar, es ist der höchste Berg der Shinobi-Welt und der Drachenschrein ist sehr versteckt. Alles gut. Aber ich denke, dass sicherlich mehrere schon (allein aus Trainingszwecken) deisen Berg erklommen haben um Körper und Geist zu stählen. Von jenen Personen hätte doch zumindest einer mal zufällig auf diesen Schrein stößen müssen, oder etwa nicht? Er muss ja nicht von den Drachen berichtet haben, weil dieser den Shinobi vielleicht getötet hat, aber irgendwie klingt es für mich zu unstimmig.

Humanoide Gestalt der Drachen:
    Für diese muss bitte eine Ausnahme gestellt werden.

Drachenauge:
    Verleiht das Drachenauge nur den hohen Drachen die Immuntät gegenüber Beeinflussung des Geistes, oder überträgt sich dies auch auf den Dragoon? Des Weiteren stellt sich mir die Frage, in wie weit der Dragoon auf die Fähigkeiten zurückgreifen kann?

Alexstrasza`s Chūshin ("Inneres Herz"):
    Wie soll das Verschließen von Fähigkeiten funktionieren, wenn diese Beispielsweise Kekkei Genkais sind? Diese Fähigkeit finde ich zu Allgemein und ohne Nachteile auch zu übertrieben.

Nidhogg`s Kyōbō ("Raserei"):
    Aushebeln der körperlichen Grenzen ist nur den Toren möglich und was das letzte Tor für einen Nachteil hat wissen wir alle... Sehe also keinen Grund, warum es durch den Drachen möglich sein sollte diese einfach so auszuhebeln, ohne ebenfalls mit dem Tod rechnen zu müssen. Daher bitte entfernen.

Hraesvelgr`s Sōmei ("Weisheit"):
    Trotz der Weisheit des Drachen und seinen Fähigkeiten sehe ich keinen Grund dafür, warum er z.B. Kekkei Tgenkais kopieren könnte. Ebenfalls wäre es wohl beim Kouton Element und beim Meidou. Sollte er solche Fähigkeiten anwenden, welche den Körper akzeptieren müssen, dann ist dies auch entsprechenden auszuspielen, bzw. Im Normalfall garnicht möglich. Kekkei Genkais sind an die Blutlinie gebunden und jene können ja schlecht kopiert werden. Selbes Prinzip wie beim Sharingan. BTW: In meinen Augen ist die Fähigkeit von diesem Auge das Sharingan, nur wesentlich besser. Finde ich Kontraproduktiv.

Onyxia`s Tanoshimi ("Vergnügen):
    Es sollte noch erwähnt werden, dass dies bei Personen mit starken Bunden und einer starken Willenskraft nicht funktioniert.

Smrgol` Fuhai ("Verderbnis"):
    Auch hier das Selbe. Was den Geist betrifft findet es auch hier bei einem starken Willen seine Grenzen.


Das wars vorerst. Allgemein finde ich die Kuchiyose sehr anschaulich und ordentlich durchdacht. Finde, dass das Gesamtpaket passt und wahrlich gut geworden ist. An dieser Stelle also mal ein großes Lob von mir. Auf der anderen Seite finde ich es aber auch schwierig hier ein geradeliniges Balancing zu finden... Die Fähigkeiten der Drachen sind extrem weitgreifend und somit auch die der Dragoon... Alles in allem kommt schon an ein Kekkei Genkai und eine ordentliche Besonderheit ran, da muss man aufpassen. Finde es auf den ersten Blick too much, aber das muss ich noch genauer sehen, bzw. vielleicht auch mal mit dem Rest des Teams besprechen.

Mit freundlichen Grüßen, Kevin
[align=center]Sprechen | Denken | Jutsus | Kuchiyose

Bild

Offene NBW's[/align]

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12181
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 22
Größe: 1,77 m
Gewicht: 67 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Gesucht: Konoha-Gakure
Kiri-Gakure
Suna-Gakure
Discord: Nefaras#3621
Wohnort: Landstuhl

Re: Ryū-Familie

Beitragvon Minato Uzumaki » So 2. Aug 2015, 15:30

Dravanian
Ist bereits über einen Kristallmechanismus erklärt. Solltest nocheinmal genau nachsehen ;)

Dravanisches Vorland
Steht auch schon da
"was natürlich auf die Vegetation und das lebendige Tierreich zurück zu führen ist."

Drachenschrein
Nunja höchster Berg , Gebiet von den Samurai unter Verschluss gehalten. Also das gesamte Land sind zwei Faktoren die dafür sprechen + wenn da oben mal Banditen oder sowas gehaust haben , dann wenn sie das Horn blasen machen sie ja auf sich aufmerksam. Daher macht keinen Sinn es zu benutzen.


Humanoide Gestalt der Drachen
Es ist eine Gestalltwandeln Fertigkeit die keinerlei Vorteile bietet, daher verstehe ich den Sinn der Ausnahme nicht ganz. Desweiteren wurden die Story Aspekte der Drachen also auch die humanoide Gestallt abgesegnet. Es ist ein Aussehens Gimick und sonst nichts. Also bitte ich um Erklärung , ansonsten natürlich -> MK Thema.


So kommen wir zu den Balance Aspekten.

Drachenauge
Allgemein hast du bei deiner Kritik offensichtlich viele Punkte nicht berücksichtigt. Der Boost ist hoch natürlich ist er das weil die Nachteile entsprechend gewaltig ausfallen. Ersteinmal muss man sich überhaupt das Vertrauen der Drachen erarbeiten, dann ein Dragoon werden (Die Dragoon Nachteile werden dann gesondert pro Dragoon und mit dem Ansprechpartner deffiniert und beworben). So um die Drachenaugen zu besitzen muss man den hohen Drachen mit dem man eigentlich im Bunde ist töten. Man kann die Augen auf keinem anderen Weg erhalten. Ergo ist mann dan Feind der Drachen, sein hoher Drache ist weg. Man erhält alle Fertigkeiten der Drachenaugen + (natürlich Nachteile für den eigenen Körper diese müssen genauso je nach Dragoon dann beworben und gestaffelt werden).


So unter diesem Aspekt bitte ich darum das Balancing neu durchzuführen. Ansonsten müssen wir hier durch eine MK , es handelt sich bei den hohen Drachen aus laut deffinierter Lore um die ältesten Viecher überhaupt die so existieren und wenn man hier trotz der Nachteile die Stärke gleich setzt mit jeder 0815 Kuchiyose , dann ergibt das ganze System mit den Nachteilen keinen Sinn. Mögliche Dragoons sollen durch emense Vorteile aber genauso schlimme Nachteile in die Versuchung ja geraten, dass ist der Sinn dahinter. Die Fertigkeiten aktuell sind also nur im Bezug auf die Drachen selbst im Balancing anzusehen und nicht auf Dragoon + Auge weil du deren Nachteile garnicht fürs Balancing zur Verfügung hast. Siehe Bewertungshinweise.


LG Chris

Benutzeravatar
Fudo Hikari
Beiträge: 4750
Registriert: Do 16. Okt 2008, 22:16
Vorname: Fudo
Nachname: Hikari
Alter: 27 Jahre
Größe: 1,80 Meter
Gewicht: 80 Kilogramm
Rang: Reisender
Clan: Hikari
Wohnort: Reisend
Stats: 47/48
Chakra: 6
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 10
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Discord: greckman090392
Wohnort: Rellingen

Re: Ryū-Familie

Beitragvon Fudo Hikari » So 2. Aug 2015, 16:02

Dravanian:
Ich sehe nur, dass durch den Kristallmechanismus die Barriere erhalten wird, durch das Chakra der Drachen. Aber kein Zusammenhang zum schwebenden Land. Wenn dies aber so ist, dann vielleicht im allgemeinen Text auch hinschreiben. Kann sein, dass es irgendwo anders noch mit drinne steht, finde es aber momentan nicht xD
Das ist für mich dann auch Begründung genug.

Dravanisches Vorland:
Dachte es bezieht sich auf die Pfalnzen-Welt, da diese vorher explizit erwähnt wurde. Wenn es aber als "Allgemein" so beschrieben ist, dann habe ich es nur beim lesen falsch verstanden. Passt dann.

Drachenschrein:
Habe das mit den Samurai vergessen, da sich die Shinobis da ja eigentlich immer raushalten aus deren Gebiet. Daher ist es dann in Ordnung, my fault.

Humanoide Gestalt der Drachen:
Selbst wenn dem so ist, dann wiederspricht es dennoch "ansatzweise" unseren Regeln, da humanoide Gestalten nicht gestattet sind. Auch wenn es eine Verwandlung ist sehe ich das ganze skeptisch. Über den Beschluss der Aspekte weiß ich nicht bescheid. Sehe nur den Beitrag mit dem Vierzeiler von dir und der ist nur Mini-Aufschlussreich. Die humanoide Gestalt hat in meinen AUgen auch nicht ausschlaggebend etwas mit der Story zu tun. Ich persönlich habe da auch nichts gegen, finde es eigentlich nett, dass die Drachen sowas besitzen. Wenn dann aber (wie bei einem Henge) als Jutsu und nicht einfach als zusätzliche Fähigkeit. Wobei ich es hier wiederum so sehe, dass die Jutsuanzahl mit dem Alter der Drachen und dessen Spektrum nicht übereinstimmt... Kniffliges Thema, sollte man wirklich mal kurz ansprechen in der Mod-Konfi, bin da selber noch unentschlossen.

Drachenaugen:
Ich weiß, dass ich eigentlich alles einzelnd betrachten muss, aber das Gesamtpaket ist für mich überwältigend und da muss man doch ein Auge drauf haben, wie ich finde. Das vieles von den Leuten selbst ausgeschrieben werden muss ist auch klar, aber in meinen Augen ist alles zu grob. Von Nachteilen ist zwar die Rede, aber wirklich etwas finden tut man nicht... Als grobe Ausschreibung ist es in Ordnung, aber diese Offenheit muss man dann im Detail im Auge behalten.
Gut, der Rest hat dann nur noch etwas mit den eigentlichen Fähigkeiten zu tun, dass sehe ich noch immer so.

Auch wenn die Drachen-Kuchiyose keine 08/15 Kuchiyose sein soll und ich weiß, dass du da ein ordentliches Auge auf das Ausspielen hast und legst, so muss man dennoch vorsichtig sein. Es ist noch immer keine Spezial-Kuchiyose, auch wenn es schwierig ist jene Kuchiyose zu erlangen. Somit grundsätzlich ja auch die normalen Regeln einer Kuchiyose und da muss man nunmal abwegen, was alles möglich sein darf/kann. Die andere Frage ist in wie weit zukünftige Kuchiyosen dies dann auch dürfen/können. Vielleicht muss man da mal einen groben roten Faden finden oder vielleicht gibt es den auch schon und ich habe nur keinen Plan davon. Dafür bin ich mir bei der Bewertung von Kuchiyosen noch zu unsicher. ^^

Wie gesagt, sollten wir heute Abend mal in Ruhe ansprechen, klärt dann sicherlich 90% aller Dinge hier xD


Mit freundlichen Grüßen, Kevin
[align=center]Sprechen | Denken | Jutsus | Kuchiyose

Bild

Offene NBW's[/align]

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12181
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 22
Größe: 1,77 m
Gewicht: 67 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Gesucht: Konoha-Gakure
Kiri-Gakure
Suna-Gakure
Discord: Nefaras#3621
Wohnort: Landstuhl

Re: Ryū-Familie

Beitragvon Minato Uzumaki » So 2. Aug 2015, 21:06

Wegen der Barriere wurde das Auge des ehemaligen Hohen Drachen Tioman verwendet das die Insel schwebt und unsichtbar werden lässt. Somit ist dieser Punkt abgearbeitet.

Die weiteren Punkte wurden ja in der MK besprochen.

LG Chris

Benutzeravatar
Fudo Hikari
Beiträge: 4750
Registriert: Do 16. Okt 2008, 22:16
Vorname: Fudo
Nachname: Hikari
Alter: 27 Jahre
Größe: 1,80 Meter
Gewicht: 80 Kilogramm
Rang: Reisender
Clan: Hikari
Wohnort: Reisend
Stats: 47/48
Chakra: 6
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 10
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Discord: greckman090392
Wohnort: Rellingen

Re: Ryū-Familie

Beitragvon Fudo Hikari » So 2. Aug 2015, 21:57

Angenommen

Mit freundlichen Grüßen, Kevin
[align=center]Sprechen | Denken | Jutsus | Kuchiyose

Bild

Offene NBW's[/align]

Benutzeravatar
Zuko Usuyami
||
||
Beiträge: 740
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 03:37
Vorname: Zuko
Nachname: Usuyami
Alter: 21
Größe: 1,87m
Gewicht: 81 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 40/44
Chakra: 4
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6

Re: Ryū-Familie

Beitragvon Zuko Usuyami » Mo 10. Aug 2015, 02:24

Angenommen + verschoben.

MfG Zuko aka. Mario
Bild
"Reden" , *Denken*, *Kil'jaeden*
Char
Aktuelle Lebenspunkte: 350/350


Zurück zu „Kuchiyose-Familien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast