Doppelte Ausnahme + Aktivitätsprüfung

Benutzeravatar
Uchiha Shinji
||
||
Beiträge: 1979
Registriert: So 1. Sep 2013, 18:05
Vorname: Shinji
Nachname: Uchiha
Alter: 18
Größe: 1,70m
Gewicht: 60kg
Rang: Reisender
Clan: Uchiha
Wohnort: Reisend
Stats: 35/39
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 7
Taijutsu: 1

Doppelte Ausnahme + Aktivitätsprüfung

Beitragvon Uchiha Shinji » Do 25. Mai 2017, 21:50

Moin, ich werde mich kurz fassen. Mir strebt ein ZA an und zu diesem Zweck brauche ich drei Ausnahmen, die ich im Folgenden weiter ausführen werde.

1.) Geht es natürlich um die Aktivitätsprüfung. Sobald ich dran bin, poste ich zügig zurück, ich glaube, dass das weniger das Problem sein wird.

2.) Zum Zwecke meines ZAs, will ich das Aizen Aussehen entsperren lassen. Es passt in meinen Augen (auch wegen der Verwandlungsformen) perfekt zu dem, was ich geplant habe. InRP gibt es kaum eine Person, die das Aussehen von meinem alten ersten Char noch kennen. Soweit ich niemanden vergessen habe, sind es nur noch Ken und Shiro.

3.) Möchte ich einen Stufe 3 Charakter bespielen.

Meine Konzeptidee habe ich im Vorfeld mit Chris besprochen und es gab eine Absegnung seinerseits. Die Konzeptidee enthält lediglich die wichtigste Besonderheit und Waffe. Wissensgebiete und Jutsus werden erst mit angenommener Ausnahme erstellt.

Bild

Vorname: Aizen

Nachname: Sousuke

Alter: 30 Jahre

Geschlecht: Männlich

Größe: 1,80 Meter

Gewicht: 80 Kilogramm

Geburtsort: Atan Taru

Wohnort: Novus Orbis Librarium

Rang: Reisend (S-Rang)

Clan: -//-


Hōgyoku (Stufe 1)
Das Hōgyoku (deutsch: Zusammenbruch-Sphäre) war einst lediglich ein besonderer Gegenstand, der von Wissenschaftlern aus Novus Orbis Librarium geschaffen wurde, um den Krieg gegen das Königreich Westmark ein für alle Mal entscheiden zu können. Doch aus diesem Gegenstand wurde weit mehr, als man ihn in den Körper dieses Mann einsetzte, genau genommen genau in die Mitte seines Brustkorbs. Das besondere und vor allem überaus seltene Material, hat sich mit dem Körper verbunden ist fortan formlos. Wenn er nun Oberkörperfrei dastehen würde, könnte man das klaffende "Loch" sehen. Ergo ist es auch nicht mehr operativ entfernbar, da es nun Teil seines Organismus ist. Durch das Einsetzen dieses Objekts hat sich ein weiteres Chakranetz durch das Organismus des Wirten gebildet. Neben seinem normalen Chakra, bildet sich in ihm nun auch Meidouchakra, welche in einer 50/50 Aufteilung seiner Ausdauer widergespiegelt wird (Bei bspw Ausdauer 10, 6x sehr hoch normales Chakra und 6x sehr hoch Meidouchakra). So gesehen ist er zu einem halben Kind der Dunkelheit mutiert. Das Hōgyoku hat die Fähigkeiten die normalen körperlichen Grenzen aufzulösen. Dazu verwendet es eine simplen und doch genialen Trick. Das Material speichert das Chakra seines Wirten und kombiniert beide Chakraarten. Einen Bruchteil davon ist auch genau das, was man an seiner Brust pulsieren sehen kann. Wird das kombinierte Chakra nun schlagartig freigesetzt, versetzt es den Anwender in einen Zustand, welchen man Yami no yōsō (deutsch: Aspekt der Dunkelheit) nennt. Bei der Freisetzung gibt es kurzzeitig eine Aura von Meidouchakra, welche leichte Verätzungen bei allen in seiner unmittelbaren Nähe befinden. Leicht nur deswegen, weil es sich dabei um eine kombinierte Chakraform handelt und kein pures Meidouchakra ist. Seine Form ändert sich nun vollends. Es wirkt so, als würde er sich in einer Art von Kokon befinden. In diesem Zustand gibt es einen Geschwindigkeits- und Stärkeboost von 150% und ein Ausdauerboost von 75%. Diese Form ist maximal 3 Posts haltbar (InRp auf 5 erweiterbar), bevor sich die Besonderheit selbstständig auflöst, dabei ist Postdauer gleich Abklingzeit sowie Erschöpfungsdauer. In der Erschöfungsphase kann der Anwender nur Jutsus mit einem Chakraverbrauch von Maximal hoch verwenden. Während der Verwandlungsform werden die negativen Charaktereigenschaften sowie seine animalischen Triebe verstärkt. Desweiteren kann das Hōgyoku Meidouchakra verwenden, um die Verletzungen des Wirtes zu heilen. Dabei gibt es nur eine oberflächliche Heilung und es kann beispielsweise keine neuen Organe erschaffen werden (dabei zählt die einfach Rechnung, extreme Schäden = 1x extrem hoch Chakra, sehr hohe Schäden = 1x sehr hoch Chakra usw usf). Eine weitere Fähigkeit hat sich herauskristallisiert. Mit einem Chakraimpuls von 1x sehr hoch (nur Meidouchakra), ist es dem Anwender möglich durch den Gegenstand ein Portal zu öffnen. Dieses Portal entsteht durch die hoch konzentrierte Freisetzung des Chakras und kann einen zu jeder bekannten Welt führen. Da das Hōgyoku erst vor kurzer Zeit in das System hinzugefügt ist, befindet sich dessen Fähigkeiten auch nur im Anfangsstadium und kann InRP noch in weitere Spähren gehievt werden, da sich der Körper erstmal richtig daran und das Hōgyoku an die Umgebung gewöhnen muss. Erfundene Besonderheit


Kyōka Suigetsu
Das Kyōka Suigetsu, was so viel wie Spiegelblume Wassermond bedeutet, ist ein Schwert mit einer besonderen und vor allem relativ einmaligen Fähigkeit. Wie der Name schon sagt, nutzt es täuschende Eigenschaften; der Mond, im Wasser gespiegelt und die Blume im Spiegel gesehen, sind Dinge, die man sehen, aber nicht anfassen kann. Die Klinge ist ungefähr 90 cm lang und das gesamte Konstrukt wiegt kaum mehr als 1,5kg. Natürlich ist es hauptsächlich für den Kampf gedacht, doch die interne Fähigkeit ist stark genug, den Kampf schon im Alleingang zu beenden, wenn richtig verwendet. Dabei geht von dieser Klinge eine illusionsähnliche Ausstrahlung aus. Um diesen Effekt zu erreichen, manipuliert der Anwender über das Schwert als Medium die geistige Ebene seines Ziels. Das Medium erschafft ein minimales Portal zu der Meidouwelt, innerhalb des Ziels, wodurch Meidouchakra diesen eindringen. Ist dies gegeben, kann der Anwender mit einem Chakraimpuls (1x hoch), welcher er dann in die Waffe schickt, dessen Fähigkeiten aktivieren. Danach kann der Anwender die hypnotisierte Person für die nächsten zwei Post sehen, hören und fühlen lassen, was er möchte. Dies wird unterbewusst von der Waffe zum Leidtragenden gesendet. Diesen Effekt kann man aber direkt entgegenwirken, indem das Ziel die Klinge berührt. Ist dies geschehen, verfällt die Illusion direkt. Die Stärke der geistigen Ebene richtet sich nach dem Ausdauerwert des Gegenübers (Ausdauerwert ist bei uns gleich Chakramenge und die Chakramenge ist die Verbindung von körperlicher und geistiger Energie). Personen mit starker Willenskraft sind resistent gegen diese Technik, genauso ist es möglich das man aufgrund von besonderen Techniken oder Besonderheiten der Kraft des Kyōka Suigetsu widerstehen kann. (Personen mit der Stärke "starke Willenskraft" sofern die Stufe der des Anwenders entspricht oder anderen Besonderheiten die im Vergleich helfen können, wird beim geistigen Vergleich jeweils +50% auf den Ausdauerwert angerechnet). Erfundener Gegenstand

Benutzeravatar
Tia Yuuki
||
||
Beiträge: 18710
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 17:23
Vorname: Tia
Nachname: Yuuki
Alter: 21
Größe: 1,65
Gewicht: 51kg
Rang: Akatsuki
Clan: Yuuki
Wohnort: Reisend
Stats: 46/46
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 9
Gesucht: Weltweit
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Doppelte Ausnahme + Aktivitätsprüfung

Beitragvon Tia Yuuki » Mi 14. Jun 2017, 10:10

Angenommen. Nähere Infos findest du hier: viewtopic.php?f=1&t=12648&p=272594#p272594
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Mamoru spricht
Bild
Charakter | Andere Accounts/NBWs | Racchni

(っ^◡^)っ Tia Theme



Danke an Lena für das Set! :)


Zurück zu „Angenommene Ausnahmen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste