Chris 9 Account, jetzt spinnt er!

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12136
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 22
Größe: 1,77 m
Gewicht: 67 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Gesucht: Konoha-Gakure
Kiri-Gakure
Suna-Gakure
Discord: Nefaras#3621
Wohnort: Landstuhl

Chris 9 Account, jetzt spinnt er!

Beitragvon Minato Uzumaki » So 4. Mär 2018, 22:29

Guten Tag liebe Staff Kollegen,

ich habe nach längerem hin und her mich dazu entschieden wieder mit Fili gleich zu ziehen und einen neuen Charakter ins Forum einziehen zu lassen. Die folgende Konzeptidee geistert schon länger in meinem Kopf und ist bereits vollständig ausgearbeitet was die Fertigkeiten betrifft. Es geht um ein gutes Vanpaia Konzept was somit einen extremen Kontrast zu den üblichen Vanpaias darstellt.


Bild
Bild



Bild


[] Vorname: Gabriel
[] Nachname: "Belmont" (Name seiner Ehefrau) , eigentlich "De Rochefort"
[] Rufname: "Dok" , "Dracul"
[] Alter: 8.000 Jahre
[] Geschlecht: männlich
[] Größe: 1,83 Meter
[] Gewicht: 71 Kilogramm
[] Geburtsort: Nirn
[] Wohnort: Reisend
[] Rang: Reisender (S-Rang)
[] Clan: -
[] Körper





Besonderheiten:

Kichiku Kyūketsu·ki ("teuflischer Bestien Vampirismus")
Gabriel besitzt eine veränderte Form des Kyūketsu·ki ("Vampirismus"). Vor seinem Leben als untotes Monster arbeitete Gabriel als Arzt im westlichen Küstengebiet von Nirn. Ein Land welches von einer gefährlichen Seuche heimgesucht wurde an der auch schließlich Gabriel erkrankte, unwissend darüber das die Krankheit selbst einen übernatürlichen Ursprung hat und von der daedrischen Fürstin Namira entfesselt wurde um eine neue Dienerschaft abscheulicher Kreaturen zu erhalten. Das Küstengebiet zählte zum Herrschaftsgebiet der "De Rocheforts" wesshalb Carmilla (Vanpaia Aussehen) De Rochefort (menschliches Aussehen), Tochter von Kalthafen und die Schwester von Fürstin Eliza De Rochefort auf den Arzt Gabriel aufmerksam wurde, der voller Hingabe versuchte die Menschen die an der verfluchten Krankheit erkrankt waren zu heilen. Carmilla schenkte Gabriel die Unsterblichkeit unwissend darüber das sich die mächtige Krankheit der daedrischen Fürsten mit dem Vampirismus verbinden würde. Das Ergebnis war ein blutsüchtiger Vanpaia , der Kaum seinen Rausch nach Macht und Lebenskraft (Blut) stillen konnte. Natürlich eine absolut passende Situation für das Haus De Rochefort. Gabriel stieg schnell in den Rängen der Familie auf und wurde schließlich von beiden Töchter von Kalthafen des Hauses mit dem Geschenk des Vampirlords gesegnet. Die Besonderheit dieser besonderen Unterart von Gabriels Vampirismus ist das er Krankheiten, Seuchen und andere Dinger dieser Art in seinen Körper aufnehmen kann und sie durch die verfluchten Vanpaia Kräfte verstärken und anpassen kann. Eine absolut gefährliche Waffe. Erfundene Besonderheit


Kyūketsu·ki ("Vampirismus")
Das ist das Geschenk Molag Bals an Jene die seinen Übergriff überstehen konnten. Von einigen als Geschenk der Unsterblichkeit und Macht verehrt , von Anderen als Krankheit und böses Omen verdammt. Über das Kyūketsu·ki wird der Träger der Verderbtheit Molag Bals den Tod ereilen und als Untoter Vanpaia eine neue Existenz beginnen. Die Vanpaia gelten als eine der mächtigsten Geschöpfe Nirns und werden oft als Kinder Molag Bals benannt. Es gibt unterschiedliche Stadien des Vampirismus und man kann sagen je älter der Vampir ist desto mächtiger ist er. Einige Töchter von Kalthafen sowie Vampirfürsten die noch existieren sind tausende von Jahren alt. Der Körper eines Vanpaia erleidet normale Schäden wie jeder anderer auch. Jedoch besitzen Vanpaia ein unheimlich reduziertes Schmerzempfinden (-75%). Ausnahme bilden hier Schäden durch Silberbewaffnung oder Feuer, doch dazu später mehr. Die Haut eines Vanpaia verblasst im Vergleich zu seiner sterblichen Existenz. Die Haut blasst weiter aus je älter der Vampir ist. Vampir Lords bzw. die Töchter von Kalthafen sind dazu in der Lage ihr Aussehen durch eine spezielle Fertigkeit den Lebenden um sie herum anzupassen. Da Vanpaia als untot klassifiziert werden benötigen sie keine gewöhnliche Nahrung, keine Flüssigkeit und auch keinen Sauerstoff. Ein Vanpaia behält seine grundsätzlichen körperlichen Statuswerte die er vor seinem Tod und der Wiederauferstehung bessesen hat, es ist auch nicht möglich diese Statuswert als Vampir zu steigern. Jedoch sind ihre Körper durch die Verderbtheit noch voll funktionsfähig. Auch wenn ihr Herz nicht mehr schlägt befindet sich dunkles Blut in ihren Adern, welches eine etwa dickflüssigere Konsistenz besitzt. Jeder Vanpaia besitzt Fangzähne die selbst unheimlich robust sind. Diese werden benötigt um Blut aus ihren Opfern heraus zu saugen, welches sie zum überleben benötigen. Ein Vampir wird in verschiedene Unterstufen eingeteilt die alle unterschiedliche Vor- und Nachteile besitzen. Grundsätzlich regeneriert ein Vampir sämtliche Schäden die ihm zugefügt werden, darunter fallen auch abgetrennte Körperteile. Die Regenerationskraft eines Vanpaia richtet sich danach wie schwer die Verletzung ist, kleinere Verletzungen können direkt geheilt werden, wohingegen eine komplette Wiederherstellung aus einer fleischlichen Matschfütze mehr Zeit in Anspruch nehmen würde. (sehr gering-mittel = im selben Post geheilt, hoch = 1 Post, sehr hoch = 2 Posts usw). Die Regenerationskraft eines Vanpaia kann auf verschiedene Weise sogar noch weiter erhöht werden, einige Fertigkeiten stehen jedoch nur den ältesten der Rasse zu. Vampirismus wird über einen speziellen infizierten Biss (Jutsu) von einem anderen Vampir übertragen. Ein mit dem Tod endendes Fieber befällt daraufhin den Betroffenen und nach dessen Tod steht dieser als Vanpaia der ersten Stufe wieder auf. Zwischen dem Überträger und dem neu geschaffenen Vampir entsteht eine enge Bindung ähnlich wie unter Familienmitgliedern. Sie sind dazu in der Lage den Anderen selbst über Reichsgrenzen hinweg zu spüren. Auch spüren sie sofern sie sich im selben Reich befinden wenn der Andere in Gefahr ist oder Schmerzen erleidet. Einige Vanpaia schärfen dieses Bewusstsein und sind sogar dazu in der Lage Gefühlsausschüttungen unheimlich weit wahrzunehmen. Der Vampirfürst oder die Töchter von Kalthafen sind zudem dazu in der Lage ihr Blut einem bereits infizierten Vampir oder einem Sterblichen zur Verfügung zu stellen. Dadurch erhalten Betroffene ebenfalls die Kräfte eines Vampirfürsten. Durch den "Blutritual" genannten Prozess wird der vom Vampirfürst/Tochter von Kalthafen auserwählte Person in den inneren Kreis der Familie aufgenommen. Es ist das höchste "Geschenk" des Vampirismus und ein unheimlich intimer Akt für beide Beteiligten. Jeder Vanpaia ist mit vier grundsätzlichen Nachteilen belegt. Alle Vampire sind dazu gezwungen frisches Blut zu trinken, tun sie dies nicht vergeht ihre Unsterblichkeit (zuvor werden gewisse Nachteile ihres Zustandes verstärkt) und sie sterben schließlich und zerfallen zu Staub. Zusätzlich dazu sind Vanpaia anfällig für das Sonnenlicht, es schädigt sie und kann sie in bestimmten Zuständen sogar vernichten. Die dritte Schwäche ist die Anfälligkeit gegenüber Feuer. Grundsätzlich richten Katontechniken doppelte Schäden an, auch dieser Effekt ist je nach Stufe stärker oder schwächer. Die letzte Schwäche kommt direkt von den Daedra und ist die Anfälligkeit gegenüber Silber, Silberwaffen richten ebenfalls doppelte Schäden an. Kommen wir nun zu den verschiedenen Stufen des Vampirismus und die damit einher gehenden Stärken und Schwächen..
1 Stufe "Jäger": Dies ist die Ausgangsform jedes Vanpaia der durch einen Biss sein neues untotes Leben beginnt. Äußerlich fallen sofort die monströsen roten Augen auf, sowie die Wangenknocken die sich genauso wie die verblasste Haut deutlich abzeichnet. Diese Vampire sind nicht dazu in der Lage ihr Äußeres zu verschleiern. Die Stärke, Geschwindigkeit und Ausdauer eines Vanpaia wird passiv auf 10+ 150% erhöht. Sie sind somit den meisten Geschöpfen (ohne aktiver Verwandlungsform überlegen). Jedoch verbrennt ihr Körper ihr eigenes verfluchtes Blut unheimlich schnell sollten sie ihre volle Geschwindigkeit und Stärke gebrauchen (nach 2 Posts). Anschließend fallen diese Vampire in das Hunger Stadium. Nachteile dieser Vanpaia Stufe sind die verdoppelten Schäden durch Feuer und Silber. Das Sonnenlicht schädigt dem Körper (gering bei direktem Kontakt) und ohne diesen zu bedecken ist ein Vampir nicht dazu in der Lage zu kämpfen. Innerhalb des direkten Sonnenlichts (selbst bedeckt) ist die Regenerationskraft halbiert und Lichtkontakt mit den Augen lässt die Vanpaia nurnoch sehr schwer sehen.
2 Stufe "Elder": Die Vampir Ältesten genannte Stufe der Vanpaia beschreibt Vampire die ein gewisses Alter erreicht haben (Ab 500 Jahre). Durch ihre Erfahrung und die reichliche Zunahme von frischem Blut ihrer Opfer verändert sich der Vampirismuszustand. Aufallend ist vorallem ihr markantes Äußeres. Die weiter ausgegraute Haut, die Adern , weiter hervorstehenden Wangenknochen untersrreichen das monströse Äußere. Diese Vampire sind nicht dazu in der Lage ihr Äußeres zu verschleiern. Die Stärke, Geschwindigkeit und Ausdauer eines Vanpaia wird passiv auf 10+ 250% erhöht. Doch auch ihr Körper verbrennt das eigene verfluchte Blut sehr schnell sollte die volle Geschwindigkeit und Stärke gebraucht werden (4 Posts). Anschließend fallen diese Vampire in das Hunger Stadium. Nachteile dieser Vanpaia Stufe sind die verdoppelten Schäden durch Silber, Schäden gegenüber Katon ist sogar um 150% erhöht. Das Sonnenlicht schädigt dem Körper ebenfalls stärker. Die Regenerationskraft wird im Sonnenlicht vollständig außer Kraft gesetzt (selbst wenn der Körper verdeckt ist , nurnoch 50%). Das Sonnenlicht fügt pro Post zusätzlich mittlere Verletzungen zu sollte es in direktem Kontakt mit der Haut stehen, durch die nicht mehr vorhandene Regeneration unter direktem Lichteinfluss können diese Vanpaia im Sonnenlicht sogar sterben, der Preis für ihre große Macht. Sie verbrennen vollständig und hinterlassen nur ein Häufchen Asche. Lichtkontakt mit den Augen lässt deb Vanpaia nurnoch sehr schwer sehen.
3 Stufe "Vampir Lord": Der Vampirlord bzw. Vampirfürst ist eine Vanpaia Klassifizierung, sowie eine Verwandlungsform die nur diesen Vampiren und den Töchtern von Kalthafen zur Verfügung steht. Die Augen des Vanpaia haben sich vollständig verändert und eine finstere "Leere" eingenommen. Die anderen Äußerlichen Merkmale sind nicht mehr vorhanden, außer leicht hervorstehende Wangenknochen. Diese Vampire sind nicht dazu in der Lage ihr Äußeres zu verschleiern. Die Stärke, Geschwindigkeit und Ausdauer eines Vanpaia wird passiv auf 10+ 250% erhöht. Doch auch ihr Körper verbrennt das eigene verfluchte Blut sehr schnell sollte die volle Geschwindigkeit und Stärke gebraucht werden (4 Posts). Anschließend fallen diese Vampire in das Hunger Stadium. Nachteile dieser Vanpaia Stufe sind die verdoppelten Schäden durch Silber, Schäden gegenüber Katon ist sogar um 150% erhöht. Das Sonnenlicht schädigt dem Körper der Vampir Lords nur eingeschränkt, sie empfinden dieses als äußerst unangenehm und es fügt ihnen auch leichte Schäden zu bei direktem Kontakt. Gleichzeitig wird ihre Regeneration um 50% reduziert in direktem Lichtkontakt (verdeckt um 25%) Zusätzlich ist ihre vollständige Erweckung der Macht (Perk vorausgesetzt) in direktem Sonnenlicht nicht möglich.
4 Stufe "Tochter von Kalthafen": Die Töchter von Kalthafen sind jene Frauen die die Essenz Molag Bals direkt empfangen haben. Auch sie besitzen dieselben markanten Augen und äußerlichen Merkamle wie die Vampirlords, mit dem Unterschied das die Töchter von Kalthafen ihr Äußeres verschleiern können und menschlicher aussehen wie ein Vampir der ersten Stufe. Dies hat jedoch nicht nur eine Reduzierung des Aussehens zur Folge sondern reduziert auch die Nachteile des Vampirismus auf ein Minimum. Normalerweise sind die Stärke, Geschwindigkeit und Ausdauer einer Tochter von Kalthafen auf 10+ 250% erhöht. Der Hunger setzt bei Verwendung der maximalen Kräfte nach 4 Posts ein. Sie erleiden wie die Vampir Lords verdoppelten Schäden durch Silber, Schäden gegenüber Katon ist sogar um 150% erhöht. Das Sonnenlicht schädigt dem ihrem Körper nur eingeschränkt, sie empfinden dieses als äußerst unangenehm und es fügt ihnen auch leichte Schäden zu bei direktem Kontakt. Gleichzeitig wird ihre Regeneration um 50% reduziert in direktem Lichtkontakt (verdeckt um 25%) Zusätzlich ist ihre vollständige Erweckung der Macht (Perk vorausgesetzt) in direktem Sonnenlicht nicht möglich. Doch durch die Möglichkeit der Verschleierung werden diese Nachteile gemindert. Ihre Regenerationskraft wird bei direktem Lichtkontakt zwar weiterhin um 50% reduziert , aber sie erleiden keine Verminderung mehr wenn ihr Körper verdeckt ist. Gleichzeitig verschwinden die Schäden durch das Sonnenlicht. Silberwaffen und Katon richten so nurnoch verdoppelte Schäden an. Jedoch reduziert sich auch die Macht der Kinder von Kalthafen auf 10+ 175% auf die 3 körperlichen Werte. Doch das Hungergefühl wird extrem gemindert (nach 6 Posts erst aktiv).
Außer diesen vier Stufen gibt es innerhalb des Vampirismus noch eine Veränderung sobald sich der Vanpaia in einem Hunger Stadium befindet. Sollte der Hungerzustand erreicht werden, werden alle körperlichen Boni halbiert (Normalwerte ohne ihre Vampirkräfte zu benutzen + verwendete Kraft), zusätzlich wird das Verlangen nach Blut unheimlich gesteigert weshalb auch Freunde in Gefahr schweben. Auch verdoppeln sich die Nachteile durch den Einfluss des Sonnenlichts im Hungerzustand. Die Augen der Vampire wandeln sich wenn diese irgendwie erregt sind. Meist durch eine Kampfsituation ausgelöst oder einen Rausch. Allgemein ist noch zu sagen das jeder Vampir sich selbst aus wenigen Überresten heraus regenerieren kann. Die einzige Möglichkeit einen Vanpaia vollständig zu vernichten ist sofern Stufe 1-2 sie innerhalb des Sonnenlichts zu zerstören. Ein Vampirlord bzw. eine Tochter von Kalthafen kann sich selbst aus Asche heraus sich regenerieren sofern frisches Blut (in großen Mengen und nicht länger als 3 Tage seit der Vernichtung vergangen) auf dieses gegossen wird. Vampirfürsten und die Töchter von Kalthafen sind jedoch dazu in der Lage durch eine verdorbene Kunst (Perk) einen Biss anzuwenden der für ihres Gleichen tödlich ist und somit sogar andere uralte Vanpaia vernichten kann. Erfundene Besonderheit


Name: Das Ende der Nacht
Voraussetzung: 1 Perkpunkt. Tochter von Kalthafen oder Vampirfürst
Beschreibung: Durch diesen Perk erhält der Vanpaia die Fähigkeit seinen infizierten Biss auch gegen andere Vanpaia anzuwenden. Hierzu nutzt er sein verdorbenes Chakra und überläd seine spitzen Zähne damit, dies erfordert einen extrem hohen Chakraaufwand von dem Vanpaia. Nun ist der Vanpaia dazu in der Lage sämtliches verfluchtes Chakra aus einem anderen Vanpaia heraus zu saugen was diesen tötet.

Name: Diener der Nacht
Voraussetzung: 3 Perkpunkt, ab Vampirismus Stufe 2
Beschreibung:: Durch diesen Perk erhält der Vanpaia die Fähigkeit sein verdorbenes Chakra in bereits verstorbene Körper zu leiten. Dadurch wird der Körper als willenloser Diener wiederbelebt. Er behält seine körperlichen Attribute bei und muss vollständig vernichtet werden um gestoppt zu werden. Diese Kunst kann weiterentwickelt werden und dadurch sie mächtige untote Kreationen möglich (zusätzliche Wissensgebiete und Jutsu erforderlich).

Name: Vampirlord
Voraussetzung: 3 Perkpunkt, Vampirismus Stufe 3 oder 4
Beschreibung:: Durch diesen Perk erhält der Vanpaia die Fähigkeit seine vollständige Macht zur konzentrieren. Der Vanpaia nimmt eine monströse Gestallt an die der Präsenz Molag Bals ähnelt und dem Vanpaia neue Fertigkeiten zur Verfügung stellt. Alle Techniken die auf der Macht des Vampirismus beruhen werden um 100% in ihrer Effektivität gesteigert, ebenfalls werden die Chakrakosten vollständig entfernt. Ihre 3 Statuswerte erhöhen sich zusätzlich um 75%. Die Transformation in diese wahre Gestallt ist nur für einen einzigen Post haltbar (Inrpg erweiterbar auf 2) , anschließend muss der Vanpaia zwingend frisches Blut zu sich nehmen, sonst verfällt er in den Hungerzustand.


Name: Bewegung der Schatten
Voraussetzung: 2 Perkpunkt
Beschreibung:: Durch diesen Perk erhält der Vanpaia die Fähigkeit seinen Körper zur Fortbewegung zu verwandeln. Hierzu nutzt er sein verdorbenes Chakra und teilt sich in einen Schwarm aus Fledermäuse auf. In dieser Form bewegt sich der Vanpaia 100% schneller fort. Schäden an den Fledermäusen werden direkt auf den Vanpaia übertragen. Diese Fertigkeit kann auch mit ausreichendem Training defensiv oder offensiv gebraucht werden (extra Jutsu).



Herkunft:

Clan De Rochefort
Der De Rochefort Clan ist einer der mächtigsten und ältesten Vampir-Clans in Nirn, welcher zuletzt von Fürstin Eliza De Rochefort angeführt wurde. Sie ist für ihre Grausamkeit bekannt und vergießt ohne zu zögern das Blut Unschuldiger. Unter den mächtigsten Vampir Häusern gillt Eliza zudem als Verräterin, da sie einen Bund mit der silbernen Hand ein ging. Man geht sogar davon aus das sie eine Liebschaft zu einem der Anführer des Bundes hegt. Die meisten Mitglieder des Hauses De Rochefort sind ähnlich wie in den anderen machtvollen Clanes mit der Macht eines "Vampirfürsten" gesegnet. Da sie zu Verbündeten der silbernen Hand zählen hat das Haus "De Rochefort" eine absolute Vormachtstellung gegenüber anderen Vanpaia Häusern in ihrem Einflussgebiet. Die Rocheforts sind zudem für ihren berühmten roten Maskenball bekannt. Ein unglaubliches Fest zu dem viele Sterbliche aber auch normalerweise verfeindete Adelshäuser eingeladen sind. "Rot" ist der Hinweis für die eigentliche Natur dieses Festes, denn es ist eigentlich ein Schlachtfest wo sich die anwesenden Vanpaia an ihrer Macht laben können. Ein wirklich schreckliches Schauspiel. Eliza wurde vor der Vernichtung Nirns durch den Weltenverschlinger vom Schöpfer Hydaelyn gerettet. Ihr innerer Wunsch zu überleben und ihr formbarer Charakter war wichtig für die weiteren Absichten des Schöpfers. Erfundene Besonderheit




Ausrüstung:

"Belmont" Ehering
Der Ehering des Hauses Belmont wurde einst von Viktoria Katarina Belmot für ihren Ehemann Gabriel Belmont angefertigt. Viktoria war eine sogenannte "Himmlische" eine auserwählte Person des Wache der aedrischen Gottheit Meridia. Der ihr die Macht verlieh mächtige heilige Artefakte in die Welt hinaus zu tragen. Eine Substanz bei der Erschaffung des Ehering war Blut aus ihrem eigenen Herzen, ein verbotener Akt welcher schließlich dafür sorgte das sie Meridias Schutz verlor. Die Fertigkeiten des Ringes sind schnell erklärt, er wird oft auch als "Tageslicht Ring" bezeichnet und verleiht Gabriel die Fertigkeit wie jeder normale Mensch auch wieder im Sonnenlicht zu wandeln. Zusätzlich wandelt er sein Aussehen zurück in seinen menschlichen Zustand vor seiner Verwandlung. Gabriel besitzt solange er den Ring trägt keine Nachteile durch das Sonnenlicht (dies wirkt sich jedoch nicht auf die erhöhten Schäden durch Feuer oder Silber aus). Solange er den Ring trägt kann er jedoch nur eingeschränkt auf seine Vanpaia Kräfte zurück greifen (-50% Stärke/Geschwindigkeit/Ausdauer, Fähigkeiten 25% Schwächer, Chakrakosten +50%). Gabriel benötigt diesen Ring um die Stärke seines gefährlich erweiterten Vampirismus einzudämmen. Während er den Ring trägt ist zudem sein Durstgefühl halbiert. Unter anderen Vanpaia gillt Gabriel durch seine neue Lebensweise als Ausgestoßener und das trotz seiner eigentlichen Macht. Gabriel versuchte über den Tropfen von Viktorias Blut seine Ehefrau wiederzubeleben und gab sich hierfür sogar vollständig seiner teuflischen Macht hin. Der Versuch scheiterte , jedoch wurde eine jüngeres Abbild seiner Frau dadurch geschaffen welches er nur Katarina nennt (zweiter Vorname seiner Frau). Dieses Geisterwesen ist ein nicht vollständig materialisierter Vanpaia Ghoul (Vanpaia Diener durch den "Diener der Nacht Perk") der an die Lebenskraft des Ringes und somit an Gabriel selbst gebunden ist. Katarina verhält sich wie eine junge unreife Erwachsene, ist vorlaut und unterlässt es nicht ihren "Gebieter" zu sticheln wo es nur geht. Sie hat nur wenig von den Charaktereigenschaften seiner Ehefrau gemein, bzw. kannte Gabriel seine Herzensdame in ihrer Jugend noch nicht, ob sie so vielleicht einst war? Erfundener Gegenstand




Zusätzlich soll der Charakter eine medizinische Ausbildung erhalten , also quasi ähnlich einer Medic Ausbildung und als Mediziner arbeiten. Als weitere Jutsu werden Vanpaia Krankheitstechniken aufgrund seiner Besonderheit dazu kommen. Wegen seines Alters Willenskraft Stufe 3.

Charaktereigenschaften sollen sich stark nach einem wirklichen vollblut Mediziner richten , er hat aber auch seine dunkle Seite die er ja über den Ring unterdrückt.

Benutzeravatar
Hozuki Furô
||
||
Beiträge: 281
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 17:31
Vorname: Furô
Nachname: Hozuki
Rufname: Sui Akuma
Alter: 21 Jahre
Größe: 1,68m
Gewicht: 71 kg
Rang: Chunin
Clan: Hozuki
Wohnort: Kirigakure
Stats: 35/39
Chakra: 7
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6

Re: Chris 9 Account, jetzt spinnt er!

Beitragvon Hozuki Furô » So 4. Mär 2018, 22:29

Hallo,

Deine Ausnahme wurde Angenommen, für weiteres siehe bitte MK-Ankündigung

Mit Grüßen
Fay
Charakterbewerbung | NBW
Reden | Denken
momentane Kleidung plus dicker Wintermantel, Schal


Zurück zu „Angenommene Ausnahmen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste