[Kaze no Kuni ~ Suna] Schwimmhalle

Hier sind die Threads zu finden, die es vor der Zerstörung von Sunagakure gab.
Tetsuya Naoto

Re: [Kaze no Kuni ~ Suna] Schwimmhalle

Beitragvon Tetsuya Naoto » Di 3. Aug 2010, 14:37

Die junge Tetsuya lehnte gelassen und lächelnd am Beckenrand mit leicht gesenktem Kopf. Sie starrte nachdenklich auf ihre Füße im Wasser und wackelte mit den Zehen. Es konnte doch so angenehm sein, einfach an nichts denken zu müssen… Schmunzelnd spielte sich die junge Frau in dem schwarzen Haar, welches ihr direkt im Gesicht hing.
Erst als sie erneut die Stimme von Date hörte, blickte sie wieder auf und wandte ihren Kopf zu ihm. Noch immer lächelte die junge Dame leicht vor sich hin und wirkte irgendwie erschreckend entspannt. Also hatte sie doch gar nicht so unrecht gehabt mit ihrem Gedanken. So langsam schien es so als hätte auch der gute Date gefallen an Naoto gefunden. Naoto gefiel dies zwar irgendwie, doch wusste sie auch damit nicht so recht umzugehen. Seine Begeisterung über das zweite Date war gut heraus zu hören, zumindest empfand Naoto das so. Sie lächelte ihn leicht an und hörte ihm weiter zu.
Natürlich reagierte die junge Tetsuya etwas erschrocken, als er vorgeschlagen hatte, dass sie sofort zum zweiten Date übergehen könnten. Immerhin gehörte dies doch irgendwie zusammen, oder nicht. Naja sie war zufrieden nun schien der Rest ihres Tages auch ziemlich interessant zu werden. Langsam beugte sich die junge Frau etwas vor, blickte ihm direkt ins Gesicht und grinste ihn an. „Gern, sehr gern, but where?“ Sie zwinkerte ihm lächelnd zu und lehnte sich etwas mehr an den Beckenrand. Es war grade ein ungewöhnliches Gefühl welches sich in ihr breit machte, welches sie sich nicht erklären und es auch überhaupt nicht deuten konnte, doch es fühlte sich wahnsinnig gut an. Sie fühlte sich irgendwie allem und jedem überlegen, weswegen so langsam eine sehr selbstbewusste Seite der jungen Frau aufblühte.

Date Masamune

Re: [Kaze no Kuni ~ Suna] Schwimmhalle

Beitragvon Date Masamune » Di 3. Aug 2010, 17:37

Ihr war es eigentlich egal, wo die beiden hätten hingehen können, um etwas zu essen, doch als sie selbst es in Frage stellte, wo sie hingehen sollte, konnte sich der Masamune aus dem Stehgreif heraus auch nicht beantworten. Ein zweites Date wäre zwar eine sehr gute Angelegenheit sich noch ein kleines bisschen besser kennenzulernen, doch was gab es alles, das weder Naoto vor ihm noch umgedreht ausgedrückt hätte? Zuvieles. Immerhin kannten die beiden sich ja kaum und waren sich in vielen Dingen doch sehr ähnlich - zumindest aus seiner Sicht heraus, versteht sich. Wenn er so ihre Narbe anblickte, die zwischen ihren Brüsten das *X* formte, musste er zugeben dass sie wahrscheinlich genausoviel mitgemacht hat in ihrem Leben, wie Date in seinem. Alleine nur der Gedanke daran, wie seine Feinde schon recht oft versucht haben, ihm sein letztes Auge zu nehmen erinnerte ihn daran, wie schwach er manchmal war. Wenn er wirklich dieses linke Auge verlieren würde...wäre er verloren. Auf ewig. Wie dem auch sei, sein Grinsen wich einem erstaunten Lächeln, als die junge Tetsuya ihm zuzwinkerte und gekonnt charmant versuchte, ihn genauso zu verwirren, wie er es bei ihr tat. Adaptierte sie etwa sein Verhalten? Er selbst konnte es sich nicht beantworten, wäre es aber reichlich lustig, wenn sie es tatsächlich versuchte? Bestimmt. "Wir könnten es ganz standardmäßig mit Nudelsuppe versuchen." Er blickte ihr in die Augen, da sie sich in jenem Moment nach vorne beugte und er es verhindern wollte, ihr auf die leicht herabfallenden Brüste zu starren. Ja, auch er war ein Mann in seinen besten Jahren, der nach einer Frau suchte. Typisches Jagdverhalten eben. "...oder dir fällt noch ein anderer Ort ein, an welchen wir gehen könnten, Naoto." Sein Grinsen entflammte wieder und er erwartete sehnsüchtig die Antwort seiner Begleiterin - was würden sie wohl als nächstes machen?

Yahiko Tazuna

Re: [Kaze no Kuni ~ Suna] Schwimmhalle

Beitragvon Yahiko Tazuna » Di 3. Aug 2010, 18:10

Yahiko hatte irgendwie das Gefühl das er soeben unsinn geredet hatte, auch wenn sich der Jounin bemühte sich nichts anmerken zu lassen, spürte der Intelligente Genin das es wohl nicht sonderlich angebracht war den Grund des Blonden in Frage zu stellen. Ja es war ziemlich Frech von ihn selbst und nun schämte er sich etwas, leich verlgen kratzte er sich am Kppf. Es tut mir leid Sensei, fals ich vorhin mal wieder etwas frech Ihnen gegenüber war. Ich wollte Ihren Grund nicht in Frage stellen. Ich kann es nur manchmal nicht verstehen warum ein Mensch sein Leben für etwas hergibt, wofür man nie etwas bekommt, verstehen sie was ich meine? Ich kann es nicht so ganz nachvollziehen wenn Menschen etwas Lieben sobei sie doch eignetlich wissen das sie von dort keinerlei Liebe bekommen, es geht nicht in meinen Kopf udn deswegen glaube ich, stelle ich im Moment einfach alles was dies hier betrifft in Frage. Erklärte sich der Rothaarige er wollte nicht nur einfach so als Griesgram hingestellt werden, er wollte verstanden werden, so wie er war, mit all seinen Macken die er einfach so mitbrachte. Denn war er einfach nur ein Mensch, mit seinen Fehlern und stärken. Leise seufzte der Genin und wartete auf die Antwort seiones Senseis, kaum sagte dieser das er schwimmen würde, so kam wieder dieses Konkurenz denken im Genin auf. Er wollte auf einmal schneller, sein, doppelt so viele Runden schaffen als der Jounin, er wollte einfach besser sein. Leise räusperte sich der Rothaarige, und begann schon gleich zu schwimmen, recht schnell machte er das, was man als Jugendlicher sehr oft tat: sich übernehmen! Mit einer schnellen Geschwindigkeit udn überaus viel Kraft startete der junge, und achtete nicht darauf das er wohl Ausdauer technisch, nur wenig zu bieten hatte, er wollte sich jedoch keine blöse geben, schwamm immer schneller und merkte schon das er etwas aus der Puste kam, jedoch wollte, nein er konnte, nicht aufhören! Eine Bahn war schon mal geschafft, kurz tippte er sich mit den Fuß am Becken rand ab, glöit somit einen schönes stück durch das wasser um immer weiter zu schwimmen, dabei atmete er etwas lauter, man sah ihn die anstrengung an. Fest entschlossen strampelte er sich förmlich einen im Wasser ab, ja er war ein guter Schwimmer, aber nunja, nicht unbedingt der bedachteste. Ich darf mir vor meinen Sensei keinerlei blösse geben, er soll von meinen Fähigkeiten überzeugt sein, ich darf nicht als klein udn schwach da stehen wie er mich eben gemacht hatte, vielleicht bin ich ja Genin, kann sein, dioch bin ich mit sicherheit schon so stark wie ein Chuunin! Redete sich der ehrgeizige Yahiko ein und hoffte er würde sich nicht so schnell einholen lassen, da er merkte, er nahm an Thempo bereitsd ab.

Tsuchiya Yamato

Re: [Kaze no Kuni ~ Suna] Schwimmhalle

Beitragvon Tsuchiya Yamato » Mi 4. Aug 2010, 16:13

Es war zumindestens gut zu wissen, dass Yahiko sich noch dafür entschuldigte. Solche Sachen waren immer etwas schwieriger für Jüngere zu verstehen, und deswegen belies er es erstmal damit über dieses Thema weiter zu reden. So schnell hätte er dann ja auch sicherlich seinen Schüler überzeugen können. Als dann beide im Wasser waren schwam daraufhin der Junge sofort los, und das mit einem guten Tempo. Ehrlich gesagt hatten die beiden keinen Wettkampf abgemacht, also schwamm der Jounin langsam und locker los. Schon einige Bahnen vor ihm qäulte sich anscheinend Yahiko damit ab sein Tempo zu halten und Yamato selber musste lächeln. Sein Schüler versuchte, so schien es ihm zumindestens in allem gut zu sein, blos sich keine Blöße zu geben. Wenn er so zurückdachte war er auch so als Genin gewesen. Man versuchte immer der beste zu sein, und irgendwann sah man dann im gewissen Alter dann nun ein, dass man nicht immer der beste sein konnte. Aber der Mann wollte Yahikos Ehrgeiz nicht schädigen, sollte er sich nur abstrampeln, währenddessen er seine Bahnen schwomm. Er hatte dabei bemerkt gehabt, dass er lange nicht mir schwimmen gewesen war, und so hatte er ein paar Bahnen geschwommen und lehnte sich dann schließlich wieder an den Beckenrand. Leicht erschöpfte atmetete er kurz ein und aus, aber das ging schnell wieder weg. Eigentlich war seine Ausdauer sonst viel besser, nur war das schwimmen schon etwas anderes, als das ewige gelaufe. Wieder schwamm der Mann erneut ein paar Bahnen und schließlich ging er dann wieder aus dem Wasser raus. Der Jounin war heute genug geschwommen, so sah er es zumindestens. Er wartete noch auf seinen Schüler, der immer noch im Wasser war. Derweil überlegte er sich schon was er alles so mit ihm machen könnte, eigentlich hatten sie für heute eine Menge geschafft. Vielleicht würde er für heute Schluss machen und morgen mit ihm weitertrainieren, vielleicht mit einem kleinem Trainigskampf, oder gleich eine Mission. Er würde sich da was tolles ausdenken. Jedenfalls hatte er heute nicht mehr vor mit seinem Schüler zu trainieren. Er überlegte, ob er mit Yahiko noch irgendwo essen gehen könnte, aber für üben war heute Schluss. Zu viel des guten war ja meist nicht in Ordnung, und er wollte es am ersten Tag etwas realxter angehen lassen. Immer noch am Beckenrand wartete er auf seinen Schüler. Schließlich fragte Yamato einfach seinen Schüler. "Hey Yahiko, wollen wir noch was essen gehen ?"

Tetsuya Naoto

Re: [Kaze no Kuni ~ Suna] Schwimmhalle

Beitragvon Tetsuya Naoto » Mi 4. Aug 2010, 19:14

Eigentlich war es Naoto wirklich verdammt egal wo die beiden essen gingen, im Prinzip wollte sie ja nur mit Date zusammen irgendwo hingehen. Selbst wenn es nichts zu essen gäbe, wäre sie ihm gefolgt. Warum eigentlich? Wahrscheinlich einfach nur weil es ihr grade gefiel etwas mit ihm zu unternehmen, es machte Spaß und ließ sie irgendwie aufleben. Natürlich fühlte sich die Kunoichi dadurch besser und wollte dies nicht wieder vergessen, verständlich oder? Ein wenig hungrig war sie schon, auch wenn sie nicht viel geschwommen war, war sie erledigt und hatte ohnehin heute noch nicht allzu viel gegessen. Deswegen kam dies wie gerufen. Auf der anderen Seite, was wäre eine Alternative gewesen? Klar wäre Naoto dem Shinobi überall hin gefolgt im Moment, aber nichts war so ein guter Vorwand wie etwas zu Essen. Außerdem war es immer noch etwas anderes wenn sie mit ihm irgendwo war und nicht wusste was sie tun sollte oder warum sie da war … Ja Essen war wirklich eine sehr gute Idee.
Nudelsuppe, dies klang eigentlich gar nicht so übel und so wirklich Appetit auf etwas bestimmtes hatte sie nicht, auch wenn ihr etwas in den Sinn kam, war dies nicht unbedingt etwas was sie laut aussprechen sollte. Stattdessen lächelte sie nur über diesen Gedanken und versuchte ihn schnell wieder abzuschütteln. Es war eigentlich lustig, sie merkte genau dass sein Blick hin und wieder auf ihre Oberweite gefallen war, dies fasste sie allerdings nicht böse auf, sondern ganz im Gegenteil. Naoto dachte gar nicht daran dass er sie anstarrte wegen ihren Brüsten, sondern ehr wegen ihrer, wie sie fand, hässlichen Narbe. Die junge Frau beugte sich noch ein Stück weiter vor und grinste frech. „Nein, Ramen ist eine gute Idee.“, sagte sie dann ziemlich trocken, hopste ein Stück zurück und grinste immer noch. Irgendwie war das ein lustiges Spielchen was die beiden da grade hatten, weswegen sie immer wieder versuchte etwas mehr aus ihm heraus zu kitzeln.
Noch immer lächelnd, ging sie dann zurück zum Beckenrand und kletterte hoch. „Dann geh ich mich schnell wieder umziehen, okay?“, sagte sie in einem immer noch frechem Ton und wartete gar nicht auf seine Antwort. Was er nun wohl dachte? Eigentlich wäre das Schwimmbad eine gute Gelegenheit gewesen um sich näher zu kommen, doch Naoto bereute es dennoch nicht schon wieder zu gehen, immerhin hatten sie noch mehr vor. Sie fühlte sich irgendwie schlecht, wenn sie sich selbst dabei erwischte wie sie tatsächlich darüber nachdachte wie er rumzukriegen war. Sollte dies nun bedeuten dass sie ernsthaft verschossen war? Man weiß es nicht…
Dann verließ sie den Raum stillschweigend und begab sich in die Umkleide. Auf Date würde sie sicher vor der Tür wieder treffen.

Tbc: Sunagakure – Ramenstand

Yahiko Tazuna

Re: [Kaze no Kuni ~ Suna] Schwimmhalle

Beitragvon Yahiko Tazuna » Do 5. Aug 2010, 20:39

Yamato blieb cool zu bleiben, der Typ schwamm vollkommend gemütlich weiter udn ließ sich nicht durch Yahikos ehrgeiz antreiben mit zu machen, schneller zu werden, es kam dne Jounin nicht der Gedanke von wegen: Den Jungen zeige ich es aber! auf, er war ziemlich erwachsen was der Rothaarige nun erst bemerkte, wie bescheuert er sich doch noch eben aufführte. Ein wenig beschämt stoppte Yahiko sein extremes Ehrgeiz verhalten und hielt sich erschöpft am Beckenrand fest, laut atmete er ein udbn aus, die Anstrengung von vorhin war ihn noch im Gesicht zu erkennenm, sowie auch an seinber Atmung deutlich erkennbar. Oh man, ich hab mich total dumm aufgeführt.. wie ein dummes Kind, ich kann manchmal echt Peinlich sein. ich handel dazu viel zu berechnend, ich sollte mich mehr zrück halten, ich will nicht das mein Sensei dieses Gefühl bekommt er wisse wie ich ticke, er soll mich nicht durchschauen. Sowas macht mir das Leben nur schwerer, als es mir lieb ist. Dachte er sich und schaute dabei auf den gefliesten Bodne der Schimmhalle, ehe er sich schwermütig aus dne Wasser erhob. Der Genin spührte nun wiede die Schwerkraft, welche im Wasser kaum zu bemerken war. Nun merkte er auch wie sehr er seine Muskeln angestrengt hatte, denn seine Oberschenkel fühlten sich an wie Pudding, zudem ging der Rotschopf wie auf Eiern. Seine Beine waren schlaff, und genau deswegen kam der Junge auch nicht weit, schnell ließ er sich auf dne Boden setzten udn merkte das der harte Bioden seinen Hiontern nicht wirklich gut tat. Yahiko seufzte und lehnte sich etwas nach hinten, stützte sich mit den Armen etwas ab, und schloss kurz die Augen. Ich hoffe nun kommt kein dummer SPruich, von wegen: Übernimm dich nicht so kleiner. Oder sowas, es würde mir echt nur noch das Krönchen aufsetten. Oh man.. ich sollte mich nicht so provozieren lassen, besonders nicht, wenn ich es nicht einmal werde, bin ich denn wirklich schon so extrem süchtig nach den erfolg?! Ich bin ich es denn wirklich? Oh wei, ich muss mich etwas mehr Kontrollieren, im Kampf wäre es wohl etwas Benachteiligend wenn ich so schnell austicke, meine Charareserven so schnell wegen sowas verlieren würde. so grübbelte der Genin weiter, ehe der Blonde ihn wieder aus seinen auch so tiefen Gedanken riss, schnell schaute er zu diesen und lächelte leicht. Ja klar, essen klingt nach den Trainieren immer gut. Sagte er udn schon meldete sich sein Magen bei diesen Moment und knurrte laut auf. Verlegen hielt sich der Rothaarige seine Hand auf dne Bauch. nunja, udn nötig scheine ich es wohl auch zu haben.. Lächelnd ergriff sich der Genin eher angelnd sein blaues Handtuch, welches er so zu beginn an den Beckenrand hingelegt hatte. dieses schnappte er sich udn wuschelte seine feuchten Haare etwas durch, welche nun wieder seine natürlichen wellen schlugen. Nun scheilte Yahiko wieder zu seinen Sensei udn schmiss sich das Handtuch quer über die Schultern. Haben sie schon eine Idee wohin wir gehen?

Tsuchiya Yamato

Re: [Kaze no Kuni ~ Suna] Schwimmhalle

Beitragvon Tsuchiya Yamato » Fr 6. Aug 2010, 16:23

Sein Schüler schien schon nach diesem schwimmen etwas ausgewpowert zu sein, und er fand es eine gute Idee, dass sie was essen gehen würden. Da freute sich Yamato. Vielleicht könnte er auch beim Essen so mehr über Yahiko erfahren. Bis jetzt wusste er sicherlich nur einen Bruchteil seines Könnens. "Gut geschwommen Yahiko. Bist zwar etwas zu ehrgeizig reingeangen, aber ansich ist ja der Ehrgeiz bei dir nicht schlecht. Es ist für dich sogar damit einfacher, an solche Sachen ranzugehen." Bemerkte der Jounin nochmal und schlüpfte dann auch aus dem Becken. "Ich würde vorschlagen wir gehen zum Wüstenwurm." Sagte er und hob sein Handtuch vom Boden auf, welches er an den Beckenrand gelegt hatte. Daraufhin fuhr er sich kurz durch die Haare und legte es sich dann um die Schulter. "Am besten ziehen wir uns jetzt schnell um und gehen dann einfach hin. Wenn du ja schon mal da warst, weißt du bestimmt, dass der Wüstenwurm nicht sehr weit von der Schwimmhalle entfernt ist." Er lächelte erneut und ging dann einfach schon vorraus, in die Umkleidekabiene, zog wieder seine bequeme Kleidung an und wartete vor dem Gebäude auf Yahiko. Das schwimmen hatte dem Mann mal wieder richtig gut getan, und er sollte dies wieder mal ab und zu wiederholen. Nach dem Besuch in der Schwimmhalle fühlte er sich mal wieder richtig entspannt, und er konnte richtig den Stress von seinen Schultern fallen lassen. Der Wind, der immer ab und zu aufkam war zwar für Yamato etwas klat, aber das war natürlich klar. Die Haare waren bei ihm noch etwas nass, er hatte sich entschieden diese draußen am Wind trocken zu machen, er hatte nämlich keinen Phön mit gehabt. Schließlich tauchte dann auch sein Schüler auf, und sie gingen beide nun zu dem Wüstenwurm. Vieles wollte er noch über seinen Schüler erfahren, er war wahrscheinlich fast genauso neugierig wie der Genin selbst, da es ja auch sein erster Schüler war. Aber er hatte eigentlich Hoffnung in diesen Jungen gesetzt, und sie würden sicherlich gut auskommen, obwohl er gestehen musste, dass der Junge einen anderen Charakter hatte, der etwas abweisend war. Dies würde sich aber bestimmt noch alles legen.

TBC: Wüstenwurm

Out: Ich hab deinen Charakter mal gleich mitgehen lassen, damit ich danach nicht nochmal posten muss, ich hoffe das ist okay ;D.


Zurück zu „[Archiv] Sunagakure“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste