[Kaze no Kuni ~ Suna] Kazekage-Komplex

Hier sind die Threads zu finden, die es vor der Zerstörung von Sunagakure gab.
Tsuchiya Yamato

Re: [Kaze no Kuni ~ Suna] Kazekage-Komplex

Beitragvon Tsuchiya Yamato » Mo 5. Jul 2010, 19:11

ICF: Trainingsplatz

Yamato hatte schon nach wenigen Schritten das riesiege Gebäude erreicht, welches man wahrlich nicht in dem Dorf übersehen konnte. Es war einfach eines der riesigsten Häuser und nahm auch einen beachtlichen Teil von Fläche ein. Der Jounin betrat den Komplex und lief durch die Eingangstür, daraufhin begrüßte ihn die kühle, wodurch dem Tsuchiya nur noch wohler wurde. Yamato schaute sich um, schaute nach hinten ob sein Schüler angekommen wäre. Er würde kommen, sicherlich. Eigentlich sollte es ihm ein bisschen mehr Sicherheit geben, doch war er sich wirklich nicht mehr so sicher ob der Junge ihm folgen würde. Seine letzten Worte hatten schon ziemlich verzweifelnd, oder so in der Art geklungen gehabt. Er hatte sogar seinen Sensei augefordert stehen zu bleiben, doch der Mann war einfach weitergelaufen. Mit etwas unruhigen Gefühl richtete er aber wieder seinen Blick zu den Gängen, eine Treppe führte ihn nach oben, wo er wusste, dass diese ihm zu Kazekage-sama bringen würde. Angekommen in dem Stock lief er weiter den Gang entlang, er begegnete einem Menschen, der ihn aber nicht wirklich angeschaut hatte. Sonst war es im Gebäude ziemlich ruhig, dass war es aber meistens gewesen, wenn es der Mann noch gut in Erinnerung hatte. Leicht pfeifend und mit den Händen in der Tasche ging der den langen Gang entlang, bis er zu der Tür kam, die etwas größer war als die anderen und auch verzierter. Dies war die Tür vom Kazekage, durch diese Tür war er schon einige male gegangen und wurde eigentlich immer freundlich von der Kazekage, Naomi Kyori entfangen. Er hatte schon immer die Kazekage als sehr freundlich empfunden und wahr wirklich die beste für diesen Posten. Doch er wollte nicht gleich klopfen, er wollte noch auf seinen Schüler warten, der bestimmt bald auftauchen würde. Zumindestens hoffte er es. Er drehte sich um und schaute aus den Fenstern, die angebracht waren um das schöne Suna betrachten zu können. Eigentlich war es aber dieses mal nicht Suna, welches Yamato bestaunen wollte, sondern er suchte den Jungen, der vielleicht schon irgendwo langlief, zum Kazekage Komplex.

Yahiko Tazuna

Re: [Kaze no Kuni ~ Suna] Kazekage-Komplex

Beitragvon Yahiko Tazuna » Mo 5. Jul 2010, 19:52

Der Rothaarige rannte ihn hinter her, er wusste wenn er ihn nicht folgen würde wäre er wieder der Dumme, obwohl er es unglaublich frech war ihn auf diese Art udn weise zu zwingen mit ihn zu kommen. Der junge Genin konnte nicht mit den Jounin mithalten, allein schon was die Geschwindgikeit anging. Der junge Genin folgte den Blonden und kam schließlich beim KazeKage Komplex an. Boah, wenn ich drann denke das ich zu dieser dummen Kage wieder muss die nichts anderes im Kopf hat als sich die Nägel zu lackieren könnte ich kotzen. ich hoffe diese söldner hauen sie zu brei, ich hasse Suna Gakure.. ich hasse die KazeKage.. Dachte er sich wütend und schaute hinauf zu dne KazeKage komplex, er konnte Yamato zwar nicht sehen da die Sonne gegen die Scheiben fiel doch wäre es dne Jounin wohl möglich den Jungen von drinnen zu sehen. Der Rotschopf knurrte leise, ehe er sich hinein begab, langsam schritt er die Treppen hoch, dabei musste er an Hei denken der ihn von den Söldnern erzählt hatte. Ich weiß zwar nicht wann sie ihr Ding durchziehen wollen, doch habe ich ein ungutes Gefühl, ich will mich lieber vom Komplex fernhalten, zumal wenn die Söldner gewinnen, und ich stelle mich gegen sie, killn die mich, sollten aber die Kage udn ihre Anhänger gewinnen, und ich habe mich deutlich auf die Seite der Söldner geschlagen gehabt so werde ich bestraft, vielleicht wegen verrates auch eingesperrt. Ich kann nru hoffen das diese komische Invasion da noch nicht angefangen hat, sonst habe ich keine andere Wahl als mich zu verpissen, auch wenn ich dadurch extrem Feige aussehen würde. Doch lieber Feige als tot.. Dachte er sich während er sich so langsam den kleinen Vorraum vor der Tür der Kage zu steuerte, aus der Ferne erkannte er schon seinen Sensei, den er wütend ansah. Ich sagte Warten! Sprach er wütend und wischte sich den schweiß aus der Stirn. ich will nicht zu der Kage verdammt! warum lassen Sie mich nicht einfach machen! Wir sollten wieder gehen, ioch fühle mich hier ganz und gar nicht wohl, ich will diese Frau nicht sehen udn auch nicht mit ihr reden, lassen Sie uns gehen, udn trainieren sie mich lieber, sie verschwenden gerade meine Zeit! Ich suche schneller selbst nach Katame, als hier herum zu stehen udn darauf zu warten bis diese Blondiene endlich ihre grauen Zellen angestrengt hat, bisdahin bin ich mit meinen Freund wieder in Suna udn wenn nich, ist auch nicht so schlimm, fällt eh nicht auf wenn ein Genin fehlt! Maulte er schon los und in seinen Beinen merkte er dne Drang danach zu gehen, schnell, er wollte diesen Ort lieber nicht zu nahe kommen, irgendwie hatte er ein ungutes Gefühl.

Atsuri Akimichi

Re: [Kaze no Kuni ~ Suna] Kazekage-Komplex

Beitragvon Atsuri Akimichi » Mo 5. Jul 2010, 23:11

Notgedrungen und mit leichter zurück Haltung lies der Hyuuga den Ushia seine Worte sprechen. Er war schließlich nur als Rückendeckung gedacht. Die Situation ging aber langsam an spannende zu werden. Während der Ushia immer Noch versuchte alles in Frieden zu regeln war der Begleiter in Kennos Augen Grade versessen dazu seine Kage zu schützen. der Hyuuga merkte es an seinen Augen. Er lächelte abermals. Womit er nicht gerechnet hatte, war die ruhige Art der Kage. Zwar doch irgendwie Misstrauisch wollte sie auf jeden Fall ruhe bewahren. Der Hyuuga schüttelte den Kopf. Er war doch so versessen aufs kämpfen, doch vill. Sollte es man ruhig angehen und in einem günstigen ,unerwarteten Moment zuschlagen. Während die Kazekage darauf drängte die Doujutsus zu deaktivieren, Konzerte der Ushia mit ruhigen und sachlichen Augumendteen. Genau in diesen Moment sah der Hyuuga zwei Person die den Kagesaal betraten. In zwischen setzten sich die anwesenden sowohl der Ushia als auch der Rest. Meine liebe Kage.. ich sehe es als eine Beleidigung an das sie von VERLANGEN meine Herkunft zu verleugnen. Es ist eine Unverschämtheit so etwas von einem Hyuuga zu verlagen. Hätte ich nicht die Anweisung hier eine ruhige Kugel zu schieben wäre meiner Meinung nach hier schon lange ein riesiger Krater. Dies ist keine Drohung sondern mehr eine Feststellung. Doch ohne ein Wort von dem Uhsiha werde ich hier keinen Kampf starten. Und ich sage es ganz ehrlich... es juckt mich in den fingern mich mit Sunanins zu messen. Doch leider.... sein Finger zeigte auf den Ushia. Der Zwinkerte und sprach weiter. Wie auch mein Partner sagte, halte ich es nicht für möglich mein Byakugan zu Deaktivieren. Es ist mehr eine Vorsichtsmarsnahme, da ich jeden Chakraimpuls und jede Person sehe. Der Blick war immer noch starr auf die Kage und ihren Begleiter gerichtet. Sein Kopf beugte währen der sich auf den entstandenen Stuhl setzte. Er flüsterte so das nur der Ushia in hören konnte Kasuya... es haben zwei Personen das Gebäude betreten... einmal ein größeres Chakravolumen und ein etwas kleineres.. sie sind noch ein Paar Etagen weg und finden uns nicht sooo... schnell.. er lächelte... nur so als Randinfo! Der Hyuuga saß nun auf den Stuhl und verschränkte die arme.

Tsuchiya Yamato

Re: [Kaze no Kuni ~ Suna] Kazekage-Komplex

Beitragvon Tsuchiya Yamato » Di 6. Jul 2010, 20:54

Yamato musste nicht mehr lange warten, und er sah den Jungen durch die Fenster in das Gebäude laufen. Er konnte es zwar nicht so richtig zu erkennen, aber er schien wieder erneut leicht wütend. Er seufzte schon einmal und lehnte sich an der Wand an. Er hatte sich schon so auf seinen Schüler gefreut, aber das es nun schon jetzt so anstregend sein würde, hätte er nicht gedacht. Doch aufgeben wollte er ehrlich gesagt auch nicht, das war ja nicht sein Ding. Der Rothaarige tauchte dann schon bald in dem Flur auf und als er nahe genug zu ihm stand begann er wieder zu reden, und das nicht gerade freundlich. Der Genin erzählte es davon, dass er damit seine Zeit verschwenden würde, und er nicht mit der Kazekage reden möchte. Doch auch lies er dies in seinen Sätzes zum Ausruck kommen, als er sie Blondine nannte. Es war schön und gut. Yamato hatte schon hier und da einiges von dem Jungen ertragen, in dieser kurzen Zeit. Hatte es versucht wenigstens sachlich zu klären, aber irgendwie wollte er nicht hören, und das machte ihn schon wahrlich wütend. Yamato ging seinem Schüler ein paar Schritte näher und er schaute ihn nun zornig an. "Weißt du denn überhaupt etwas über Respekt ? Du behandelst mich sehr schroff und entscheidest was wir zu tun haben und was nicht." Er fing ihn zwar noch nicht total an anzuschreien, aber dazu hätte er aber eigentlich gerade Lust gehabt. Es wäre aber nur nicht so gut gewesen, da sie ja gerade vor dem Kazekage Büro standen. Weiter zornig begann er weiter zu reden. "Ich bin dein Sensei, und DU bist hier derjenige der mir mehr zuhören sollte. Natürlich darfst du auch dich mit einbringen, aber mich zu kommandieren, dass ich mit dir nun dies und das tu, dafür bin ich ja wohl als dein Sensei da." Immer noch etwas wutentbrannt schaute er seinen Schüler an. Nun kam Yamato noch einmal auf die Sache mit der Kazekage zu sprechen. "Und wenn du es nur noch einmal wagst unsere Kazekage weiterhin zu beleidigen, werde ich persönlich dafür sorgen, dass du eingesperrt wirst." Es war sicherlich übertreiben, und das wusste auch Yamato, aber irgendwie schien es ja merkwürdigerweise bei dem Genin nicht anders zu funktionieren. Vielleicht würde der Tsuchiya sich nochmal später entschulidgen. "Und nun entscheide ich hier erstmal, dass wir uns bei der Kazekage melden." Sagte er noch kurz und knapp und klopfte an die Tür zum Raum, wo die Kazekage täglich saß und ihr Papierkram erledigte.

Yahiko Tazuna

Re: [Kaze no Kuni ~ Suna] Kazekage-Komplex

Beitragvon Yahiko Tazuna » Di 6. Jul 2010, 21:35

Die Worte des Jounin machten den Genin anfangs noch wütender, er sah den Blonden schon an das er äußerst wütend war und diesen Gerühlen wohl nun auch freien lauf bringen würde. Als sich der Jounin ihn bedrohlich näherte schluckte Yahiko, klar war er aufgeregt schließlich konnte er nciht ganz genau wissen was nun folgen würde, eien standpauke? Oder würde der junge Mann nun auch Handgreiflich werden? Etwas gespannt schaute der Genin hoch zu ihn und wagte es nicht zu Boden zu schauen geschweige denn einen Schritt zurück zugehen, es würde nur beweisen wie viel Angst er doch nun hatte, und genau dies wollte er nicht zeigen, es sollte Yamato nicht wissen was er fühlte es sollte niemand wissen. Mit einen trotzigen BLick schielte der Genin hoch zu den anderen, seine Augen waren wie erstarrt, blickten weiterhin hinauf und erneut bewegte sich sein Adamsapfel auf und ab da er deutlich vor Angst schluckte. Die Worte die der Höher Rangige Sagte waren vielleicht war. Jedoch konnte man nciht sagen das Yahiko keinerlei Respekt vor anderen hatte, nein, er hatte früher mal eine Menge respekt, doch irgendwie hatte sich der Rothaarige da geändert, was genau da passierte konnte der Genin mit einen Wort beschreiben; Enttäuschung! So blieb Yahiko stehen, erst als Yamato seine deutliche Drohnung sagte riss er die Augen auf udn schaute schockiert zu ihn hoch. Pah! Das wars wohl mti der Meinungsfreiheit! Dachte er sich trotzig nickte aber um dne anderen zu verswichern das er verstanden habe. Irgendwie schaffte diese Drohnung alles andere als Respekt, eher Angst und eine Menge Misstrauen die die Beziehung zwischen Schüler udn Sensei nicht unbedingt verbesserte. Dennoch übte sich nun der Genin im schwieigen, auch wenn er nun das Klopf vermerkte welches Yamato am Kage Büro vollzog.

Benutzeravatar
Naomi
Beiträge: 538
Registriert: So 8. Feb 2009, 19:39
Vorname: Naomi
Nachname: Kyori
Alter: 26 Jahre
Größe: 1,69 Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Akatsuki
Clan: Kyori
Wohnort: Reisend
Stats: 48/48
Chakra: 9
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 10
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 3
Taijutsu: 4
Discord: peder_peder13

Re: [Kaze no Kuni ~ Suna] Kazekage-Komplex

Beitragvon Naomi » So 11. Jul 2010, 13:55

Naomi lächelte nur leicht, als Kazuya sagte sie habe Angst vor dem Sharingan. Er reise dauerhaft mit dem Sharingan umher, und es zu deaktivieren wäre eine Beleidigung für ihn. Als Kazuya ihr in das Auge schaute, blieb die Kazekage weiterhin vollkommen gelassen. Kazuya meinte, dass er sie schon längst hätte aussschalten können, wenn er wollte. Keinen Augenblick später sagte der Hyuuga, dass es eine Beleidigung wäre, dass sie verlange, dass er seien Herkunft verleugne. Immerhin schiebe er nur auf Anweisung des Uchiha eine ruhige Kugel, und er hätte Suna am liebsten schon längst zerstört. Naomi sah, wie sich der Hyuuga zu Kazuya beugte, und ihm irgendetwas in das Ohr flüsterte. Das sollte keine Beleidigung für euch darstellen. Aber jedes Doujutsu ist irgendwo eine Waffe, und es wäre auch nicht besonders freundlich euch gegenüber, wenn ich mit gezogenen Waffen hier sitzen würde. Naomis Lächeln blieb, und immer noch war sie vollkommen gelassen. Wenn Kazuya oder Kenno wirklich angreifen sollten, brauchte sie nur eine Minute, und sie war in Sicherheit... Nun, wenn ihr mir bitte eure Absicht vortragen würdet, Kazuya-san?, sagte Naomi immer noch in vollkommener Ruhe, während sie sich mit dem Kopf zu Kouki drehte, sich die Hand seitlich vor den Mund hielt und ihm leise sagte: Wenn einer der beiden angreifen sollte... lenk sie eine Sekunde von mir ab, mehr brauchen wir nicht. Die Kazekage hatte so leise gesprochen, dass es für Kazuya und Kenno nicht möglich gewesen sein sollte, etwas zu hören. Kazuya durfte auch ihre Lippen nicht lesen können, denn immerhin war ihre Hand zwischen ihrem Mund gewesen. Lass uns einmal schauen, was der S-Rang Nukenin mir sagen will... Wenn es nichts wichtiges ist, werde ich sie einfangen müssen. Naomi drehte ihren Kopf nun wieder zu Kazuya...
[align=center]Speak | Think | Summon | Other | Jutsu | Hiden
Sesshoumaru talks | Naomi to Sesshoumaru

Bild

<Charatheme> | <Battletheme>

[sub]DA from Nana / Chiba[/sub]

[/align]

Sao Yuhi

Re: [Kaze no Kuni ~ Suna] Kazekage-Komplex

Beitragvon Sao Yuhi » Mo 12. Jul 2010, 21:12

Kouki saß ruhig da und schaute zwischen den beiden Nukenin hin und her. Es war schon recht ungewöhnlich das zwei der gefählisten Nukenin die frai rumliefen hier in Sunagakure auftauchten und dann noch mit der Kazekage sprechen wollten. Ansich waren Nukenin immer darauf aus etwas zu zerstören, so wie Kenno eben drauf war, aber der Uchiha war da anders, viel strategischer... und das beunruhigte den Jounin sehr. Er kannte den Uchiha Clan zwar ein wenig doch nicht Hintergründe des Clans, etc. daher war es wirklich seltsam. Doch ließ der Blonde sich das nicht anmerken und schwieg nur.
Nachdem die Kazekage die Nukenin gebeten hatte ihre Doujutsu zu deaktivierten und diese sich weigerten stand Kouki auf und funkelte beide an. Er hatte keine kämpferischen Bewegungen gemacht, da er keinen Kampf erzwingen wollte. Er schaue beide Nukenin an und deutete auf Naomi. "Ihr solltet ein wenig mehr Respekt der Kazekage gegenüber zeigen! Immerhin haben wir euch empfangen ohne euch irgendwie persönlich anzugeifen. Ihr solltet wenigstens diese kleine Bitte erfüllen als unsere Gastfreundschaft mit Füßen zu treten!" , meinte der Blonde und setzte sich wieder hin. Seine Stimme war auf keinen Fall agessiv oder erzürnt, da er nicht Naomis Einfluss kauputt machen wollte.
Den Rest des Gespräches saß er wieder ruhig und und hörte allen zu. Dann neiget sich Naomi zu ihm und gab ihn anweisungen. Er schaute weiterhin die Nukenin an und nickte stumm. Er wrüde ihr im Falle des Falles sogar noch mehr Zeit verschaffen...

Kazuya Uchiha

Re: [Kaze no Kuni ~ Suna] Kazekage-Komplex

Beitragvon Kazuya Uchiha » Di 13. Jul 2010, 21:29

Kazuya lies das Gespräch einfach auf sich zukommen und konterte möglichst viele Aussagen der Kazekagin, um ihre eigene Worte gegen sie zu verwenden. Während der Uchiha seine Aussagen gemacht hatte, sprach Kenno als nächstes. Genauso wie Kazuya sah es auch Kenno nicht ein sein Doujutsu zu deaktivieren, dazu haben die beiden auch keine Gründe. Zum Schluss wies der Hyuuga den Akatsuki Leader noch daraufhin, dass 2 Personen das Gebäude betreten hatten, allerdings noch keine Gefahr darstellten. Für die Akatsukis war es sicherlich ein Vorteil, doch Kazuya hatte auch keine wirkliche Interesse daran. Es war ihm förmlich egal wie viele Leute hier noch kommen würden, denn er verfolgte nur seinen Plan und er würde sie alle dazu bringen sich ihm anzuschliessen. "Ist in ordnung Kenno, halte sie im Auge", flüsterte Kazuya zurück zu Kenno und wartete erneut ab.
Als eine gewisse Stille entstand begann die Kazekagin dem Uchiha zu antworten und meinte, dass es keine Beleidigung für sie darstellen sollte und wiedermal kam sie mit ihrem Beispiel, dass auch sie mit gezogener Waffe auf Kazuya zielen könnte. Dieser lächelte daraufhin eher kühl und schaute weiterhin in die Augen der blondine. Der Blondschopf fügte noch hinzu, dass Kazuya und Kenno mehr Respekt haben sollten vor der Kazekagin. Außerdem sollen die 2 Akatsukis die Gastfreundschaft nicht mit Füßen treten, doch in kazuyas Augen war dies auch nicht der Fall. "Kazekage-sama wie ich bereits sagte bin ich in friedlicher Absicht hier und würde nur ungern ihre sogenannte Gastfreundschaft mit Füßen treten. Mein Doujutsu werde ich alleridngs nicht deaktivieren, keineswegs. Wenn es sie beruight, dann ziehen sie eine Waffe und richten diese auf mich, es würde mich keineswegs stören. So wären beide Partein wohl zufrieden", sprach Kazuya weiterhin in einem lockeren und ernsten Ton, wobei ein wenig Sarkasmus zu hören war. Dies stellte alleridngs alles kein Problem mehr dar, denn nun sollte Kazuya sein Anliegen aussprechen und ohne zu zögern fing er an zu sprechen. "Ich will nicht lange um den heißen Brei herrum reden, also komme ich gleich auf den Punkt mit ein paar kleinen Hintergrundgeschichten. Wie sie wissen bin ich schon seid einigen Jahren als S-Rang Nukenin unterwegs und verfolge meine eigenen Ziele. Ich würde von mir selbst behaupten, dass ich shcon in jedem Dorf auf dieser Welt war und somit viele Informatioenn über Reiche und Dörfer gesammelt haben. Gerüchte sprechen sich in kleinen Gegenden rum Kazekage-sama, doch Wahrheiten sprechen sich auf der gesamten Welt rum. Es ist mitlerweile überall bekannt und aufgefallen, dass Sunagakure ein schwaches Dorf gewurden ist. Die militärische Stüärke lässt stark nach, wirtschaftlich könnt ihr nicht mit den anderen Großreichen mithalten und politisch habt ihr nurnoch wenig zu sagen. Viele Informatioenn kommen garnicht nach Sunagakure und das aus einem speziellen Grund: Sunagakure wird in der Welt nicht mehr als Großmacht akzeptiert. Die kleinen Dörfer sehen keinen Sinn mehr dahinter und auch die anderen Großmächte sind sich dort einig. Im Gegensatz zu den anderen Großmächten hat Sunagakure eine geringe Anzahl an Jinchurikis, welche immerhin als Kriegswaffe und Machtdemonstration gelten. Selbst den meisten Dorf Shinobis ist es aufgefallen, dass Sunagakure den anderen Dörfern unterliegt und dies schwächt auch den Zusammenhalt des Dorfes. Mein Ziel ist der Weltfrieden und ein Zusammenhalt aller Reiche. Um dies zu erzielen muss Sunagakure stärker werden und sich repräsentieren können. Mein Anliegen ist es also mit ihnen über diese Probleme zu reden und eine Art Pakt zu schliessen. Ein mann von meinem Talent und Potenzial wäre eine Bereicherung für dieses Dorf und ich habe unzählige Anhänger auf der ganzen Welt. Kein S-Rang Nukenin hat ind er heutigen Zeit so lange überlebt wie ich. Vor einigen Jahren wurden sogar die Shichibukai meinetwegen gegründet und bisher konnte mich keiner gefangen nehmen. Es ist unmöglich eine Person wie mich hinter Gittern zu bekommen, oder auszuschalten. ich habe Leute an meiner Seite die mich unterstützen und diese Leute können auch Sunagakure unterstützen." Direkt und konkret hatte Kazuya sein Anliegen präsentiert und wartete gespannt auf eine Reaktion der Konoichi. "Also was meinen sie dazu Kazekage-sama? Stimmen sie mit meinem Angebot überein, oder gibt es Fragen von ihrer Seite aus", frate Kazuya nochmals nach und wartete nun auf eine komplette Antwort von Naomi.

Tsuchiya Yamato

Re: [Kaze no Kuni ~ Suna] Kazekage-Komplex

Beitragvon Tsuchiya Yamato » Mo 19. Jul 2010, 22:26

Für einen Moment hörte man garnichts, einfach nur Stille war im Raum zu spüren, die eigentlich der Jounin genoss. Dennoch wollte er sich ja eigentlich nicht selber, und auch nicht seinen Schüler langweilen. Ehrlich gesagt hatte sich Yamato erhofft, er würde die Kazekage treffen, damit er endlich mit Yahiko die Erlaubniss bekäme für eine dringende Mission das Dorf zu verlassen. Nur schien dummerweise Kazekage-sama nicht da zu sein, entweder hatte sie außerhalb eine Besprechung oder hatte andere wichtige Sachen zu erledigen. Seufzend klopfte der Tsuchiya nocheinmal, vielleicht hatte er sie auch einfach nicht "Herein!" rufen hören. Doch es war vergeblich, also drehte er sich wieder zu seinem Schüler um und erklärte ihm nun die Lage. Es war so ein Ding, raus konnten sie nicht, also musste er sich wohl oder übel etwas interessanteres ausdenken. Er könnte jetzt ja nicht einfach weggehen, Yamato musste etwas mit seinem Schüler machen, worauf er ja auch eigentlich Lust hatte. Der Mann dachte kurz nach und daraufhin fiel ihm schnell eine Idee ein. "Naja, sie scheint gerade nicht da zu sein. Wir können also nicht raus. Ich könnte dir aber einen anderen Vorschlag machen, solange die Lust darauf hast." Yamato wollte ihm heute eigentlich nichts mehr aufzwingen, der Genin könnte es sich aussuchen, ob er mit seinem Sensei was machen wollte, oder aber auch alleine etwas unternimmt. "Der Vorschlag wäre, dass wir jetzt wieder zum Traininsplatz gehen, und wir da ein bisschen üben. Ich könnte beispielsweise mir mal deine Fähigkeiten anschauen, oder vielleicht hättest du einen Wunsch, eine gewisse Fähigkeit zu erlernen, oder ein Genjutsu zu meister. Such es dir einfach aus." Sagte der Jounin und wartete auf die Antwort des Genin. Yamato war zwar klar, das dieser bestimmt nicht total freundlich nun antworten würde, und vor Freude in die Luft springt, aber das war nun auch nicht von seinem neuem Schüler Yahiko Tazuna zu erwarten. Zumindestens hatte Yamato noch nicht so viele freundliche Worte aus dem Mund des Jungen gehört gehabt. Dennoch war dieser Junge aber auch interessant, und zugleich klug. Er hätte sicherlich ein hohes Potenzial, würde er dies nicht mit seinem Charakter kaputtreten. "Achja, entschuldige das ich eben leicht laut geworden bin. Du bist auch mein erster Schüler, und es ist alles noch etwas neu, vielleicht auch für dich. Ich hab deine Flöte gesehen, du startest mit dieser also deine Genjutsus ? Ich kannte ein paar andere Ninjas, die ebenfalls die Flöte benutzten, um Genjutsus anzuwenden." Versuchte Yamato freundlich zu sagen, damit sich die Lage zwischen ihm und Yahiko etwas lockern würde.

Yahiko Tazuna

Re: [Kaze no Kuni ~ Suna] Kazekage-Komplex

Beitragvon Yahiko Tazuna » Di 20. Jul 2010, 15:18

Yahiko seufzte erleichtert, er war froh das die KazeKage wohl nicht da war, auch wenn dies auf die Kosten von Katame ging, jedoch glaubte der Genin es für besser zu halten diese mission noch nicht zu starten. Er fühlte sich zu schwach, auch wenn er vielleicht wertviolle Zeit soeben verplämperte, welche den Genin hätte retten können. Der Rothaarige ließ die Arme locker Hängen udn schaute zu Boden. Er schwieg, und so langsam wirkte die Stille erdrückend, es war eine etwas unangenehme Situation wenn alles so schwieg und einfach keiner mehr etwas zu sagen hatte. Yahiko schaute durhc den Flutr, irgendwie fiel es ihn schwer nun nach dieser standpauke wieder Blickkontakt zu den Jounin aufzubauen. innerlich hoffte das Yamato sagte das er nun heim gehen sollte, da er einfach nich mit dieser Situation umgehen konnte. Denn im normalfall hätte Yahiko dies nicht so stehen gelassen, er hätte weiter diskutiert bis sein Gegner untergebuttert war, jedoch war dies wohl hier nicht angebracht, da 1. Yamato sich sicherlich nicht von einen Genin runterputzen lassen würde, und 2. er somit seine einzigste Chance für einen Sensei verspielen würde. Der Genin kratzte sich am Hinterkopf doch dann fing der Jounin wieder an zu reden. Langsam drehte der Genin sich zu ihn um, er schaute ihn ins Gesicht, ja sogar in die Augen, auch wenn es Yahiko etwas nervös machte, doch würde er ihn nicht ansehen, so würde er sich verraten, seine Gefühle von Charm und das Gefühl von Gekränkt zu sein. Es hatte den Stolz des Jungen verletzt als er sio angeschrien wurde, was für ihn äußerst unangenehm war. Zudem kreisten noch immer die Worte von vorhuin in seinen Kopf. Der junge Mann syeufzte, doch wollte er nicht unbedingt weiter machen und den Jounin perovozieren auch wenn ihn ein Satz wie "ich dacht eich habe hier nichts mehr zu melden" auf dne Lippen brannte, doch wusste Yahiko auch wann er aufgeben musste. Nun ja, ich behersche noch nie alle GHrundjutsus die eignetlich jeder Shinobi können müsste der was auf sich hält, darunter ist die Kunst des Suimen Hakou, ich würde es mir wünschen wenn Sie mir dies beibringen könnten. Sagte Yahiko sehr ruhig und darin bemüht bloß dabei so freundlich wie möglich zu klingen, auch wenn Yahiko eher neutral bis ernst klang. Dennoch schwang nichts wiederwilliges oder sarkastisches in seinen Worten mit. Da es in Suna schwer ist eine Wasser Quelle zu finden, würde ich vorschlagen wir gehen zum Schwimmbad... da kann ich auf jeden Fall dieses Jutsu erlernen. Wenn sie einen anderen Vorschlag haben, wäre es auch gut. Als dann Yamato wohl interesse an seiner Flöte zeigte, oder zu mindest diese vorgaugelte fiel der Genin etwas darauf rein, er liebte Musik und besonders auch Jutsus die etwas mit dieser Vorliebe zu tun hatten, ein leichtes Lächeln kam über seine Lippen, ausnahmsweise war dieses mal nicht tükisch oder so, nein, es scien mal echt zu sein. Ich arbeiten gern mit Jutsus die auf Klang basieren, den Sehsinn zu steuern ist einfach man kann sehr wohl steuern wohin ich sehe oder ob ich meine AUgen schließe oder nicht. Doch der hörsinn ist anders, selbst wenn ich mir die Ohren zu halten nehme ich immer noch Töne war, dies nutze ich aus in dem all meine Genjutsus auf Klang basieren, doch habe ich weitausmehr zu bieten als nur Flöten udn Genjutsus. abei hob er seinen weiten Ärmel etwas hoch, wo er dieses große Metallne Gerät zeigte, welches man auch Tonverstärker nannte, zudem zeigte er Yamato seine Tonventiele welche sich in beiden Handflächen befanden. Der Genin löst diese haltung und verweillte wieder in einer neutralen ehe er in richtung Ausgang schaute. Ist schon gut.. es tut mir ebenso leid, ich war vorhin wirklich nicht sonderlich freundlich. .. ähm .. was ist.. gehen wir zum schwimmbad? Fragte er dann wieder, um von seiner entschuldigung etwas abzulenken, ihn war es deutlich unangenehm mal den kürzeren zu ziehen und verloren zu haben, auch wenn er seine dummheit von vorhin für einen kurzen Moment einsah und sich selbst entschuldigte.

tbc:
Fals es ein tbc gibt, kommt Yahiko mit wohin Yamato geht xDD

Tsuchiya Yamato

Re: [Kaze no Kuni ~ Suna] Kazekage-Komplex

Beitragvon Tsuchiya Yamato » Do 22. Jul 2010, 15:43

Er war halt doch irgendwie ein besonderer Schüler, dass hatte Yamato schon von Anfang an irgendwie bemerkt gehabt. Und deswegen war der Jounin auch nicht gleich gegangen, als er ihn das erste mal blöd angemacht hatte, sondern hatte weitergemacht. Yamato könnte ihm sicherlich viel beibringen, ob es sich nun um Genjutsu handelte, oder aber auch um eine andere Ninjakunst. Doch bis jetzt wusste der Mann eigentlich nur, dass er Genjutsu beherrschte, mehr nicht. Er müsste sich mit ihm einfach nochmal irgendwie verabreden und dann über ein paar Dinge sprechen, vielleicht würde er mit ihm bald irgendwo essen gehen. Jedenfalls war aber der Genin auch nicht zu überheblich. Yahiko sah selber ein, dass er noch nicht alles konnte, sowie auch noch nicht alles gut beherrschte, doch dafür war ja von nun an der Tsuchiya da, der ihm helfen würde immer stärker zu werden. Auf die Frage hin, was er nun eigentlich tun möchte, antwortete der Genin damit, dass er gerne das Suimen Hokou erlernen möchte, und dazu musste man in das Schwimmbad von Sunagakure. Ehrlich gesagt war Yamato noch nie so oft in diesem Gebäude gewesen, aber er war schon mal ab und zu mit seinen Eltern, als er klein gewesen war dort drinne gewesen. "Klar können wir das so machen, wie gesagt du kannst es dir einfach aussuchen." Sagte er nocheinmal und lächelte ihn an. In Gedanken kurz versunken dachte der Jounin nach wo das Schwimmbad in dem Dorf lag. Dennoch hatte er es schnell lokalisiert und er schaute wieder zu seinem Schüler. Dieser entschuldigte sich ebenfalls nocheinmal für sein Benehmen und erklärte ihm noch ein paar Sachen über seine Fähigkeiten mit der Flöte. Ebenso zeigte der Genin ihm seinen Tonverstärker an seinem Arm. Es war mal schön, dass er von sich selber aus brichtete ohne ihn immer und immer wieder zu fragen. Jetzt wusste er auch selber ein bisschen mehr über diese Klang-Geräte, obwohl er auch schon manches in Bücher gelesen hatte. Erneut lächelte er nocheinmal und steckte aber daraufhin wieder seine Hände in die Tasche und lief nun langsam los. "Okay, dann gehen wir mal los." Sagte der Mann und lief nun wieder aus dem Kazekage-Komplex hinaus, und dirket zum Schwimmbad von Sunagakure.

TBC: Schwimmhalle von Sunagakure

Atsuri Akimichi

Re: [Kaze no Kuni ~ Suna] Kazekage-Komplex

Beitragvon Atsuri Akimichi » Mi 28. Jul 2010, 19:48

Kenno saß ruhig da. Ihn war alles andere als wohl. Diese ganze Situation war für ihn nicht akzeptabel. Alles in allen hörte er so langsam auch auf seinem Partner zuzuhören. Er wusste schließlich wie und was er sagen wollte. Für ihn war alles nur eine Form Sache. Doch nach Kennos Meinung war es peinlich. Nicht das die beiden Nuke hier auftauchten und die macht an sich reisen wollten, nein der herrschende Kage im Dorf hielt es nicht mal für nötig die Bedrohung aus der Welt zu schaffen. Peinlich.. zischte Er. So das es Grade laut genug war damit es alle hörten. Mies gelaunt und angefressen saß der Hyuuga noch da. Der blick immer zu dem gegenüber sitzenden Shinobi. Während die beiden leitenden des Gespräches immer Kasuya und die Kage waren. Der Hyuuga wartete nur auf das Zeichen zum Angriff. Seine Seele brannte förmlich danach. Aber dennoch blieb er ruhig und gelassen sitzen, während innerlich ein wutentbrannter Kampf tobte!

Benutzeravatar
Naomi
Beiträge: 538
Registriert: So 8. Feb 2009, 19:39
Vorname: Naomi
Nachname: Kyori
Alter: 26 Jahre
Größe: 1,69 Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Akatsuki
Clan: Kyori
Wohnort: Reisend
Stats: 48/48
Chakra: 9
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 10
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 3
Taijutsu: 4
Discord: peder_peder13

Re: [Kaze no Kuni ~ Suna] Kazekage-Komplex

Beitragvon Naomi » Di 3. Aug 2010, 10:48

Naomi musste innerlich lachen, als Kazuya meinte dass sie ruhig eine Waffe ziehen könnte und ihn damit bedrohen könnte. Sie hatte die effektivste Waffe die es gab schon aktiv: Ihr Kekkai Genkai. Und damit konnte sie sicherlich mit dem Sharingan gleichziehen, auch wenn es ein Doujutsu war für das Konohagakure berühmt war.
Kazuya redete weiter, und sagte, dass sie sicherlich wisse, dass er als S-Rang Nuke-Nin schon in jedem Dorf dieser Welt war, und seine eigenen Ziele verfolgte. Unter anderem höre er die Gerüchte von der Welt, und auch die Kleinreiche würden wissen, dass Sunagakure kein starkes Dorf mehr sei... Auch würden viele Informationen gar nicht mehr nach Suna vordringen, weil Suna nicht mehr als Großreich aktzeptiert werde. Diese Worte trafen Naomi wie der Hammer Thors, der mit voller Wucht auf sie herniederfiel. Aber Kazuya redete weiter, dass sein Ziel der Weltfrieden sei, und dass er Sunagakure stärken wolle.
Kazuya fragte ganz direkt, was sie von diesem Angebot halte, oder ob es Fragen von ihrer Seite gäbe.
Ja, ich hätte da noch ein paar Fragen, Kazuya-sama... Wie wollt ihr mit euren Leuten Sunagakure no Sato unterstützen? Das wäre für mich die größte Frage, da ich seitdem ich das Amt der Kazekage inhabe nichts ändern konnte... Die gesamte Zeit... habe ich Sunagakure vor meinen Augen zusammenfallen sehen... Zu einem kleinen Haufen, den ich immer noch nicht beschützen konnte... Obwohl ich alles versucht habe, habe ich es einfach nicht geschafft. Die Fehler meines Vorgängers, die damals noch niemand gesehen hatte schlagen nun große Wellen, und ich bezweifle dass ich alleine sie aufhalten kann... Auch nicht mit der Hilfe aller Ninja aus dem Dorf. Naomi schwieg für eine Sekunde, bevor sie weiterredete: Außerdem habe ich noch eine wichtige Frage: Was verlangt ihr als Gegenleistung von uns? Immerhin gibt es auch keinen Händler der seine Ware einfach so herschenkt... Also sagt mir was ihr dafür als Gegenleistung wollt, dann können wir beide mit offenen Karten reden.
Naomi zeigte Kouki mit der Hand dass er sich zurückhalten sollte, und nichts unüberlegtes machen sollte. Sie würde das Angebot des Uchiha anhören, und falls es nicht passte, dann würde es kommen, wie es kommen musste: Naomi würde kämpfen, kämpfen um ihr Dorf zu schützen, kämpfen für das was ihr wichtig war, und das einzige was sie zur Zeit liebte: Ihr Dorf, Sunagakure no Sato!

[hr]
Out: @ Steini: Wenn ich nochmal von dir im Skype angeschrieben werde ich solle "endlich" posten, dann tret ich dir mal in den Hintern >.<
Wer sich selbst 2 Wochen für nen Post Zeit lässt, der sollte sich nicht aufregen wenn der Partner eine Woche braucht, weil er gerade keine Ideen für den Chara hat.
@ Rest: Ich bitte diesen qualitativ minderwertigen Post zu entschuldigen, es ist das Beste was ich zur Zeit Zustande bringe >.<
[align=center]Speak | Think | Summon | Other | Jutsu | Hiden
Sesshoumaru talks | Naomi to Sesshoumaru

Bild

<Charatheme> | <Battletheme>

[sub]DA from Nana / Chiba[/sub]

[/align]

Sao Yuhi

Re: [Kaze no Kuni ~ Suna] Kazekage-Komplex

Beitragvon Sao Yuhi » Di 3. Aug 2010, 11:25

Kouki saß weiterhin auf seinem Stuhl und überblickte die Situation. Er war hier um Naomi zu beschützen auch wenn er nicht damit gerechnet hatte das zwei S-Rang Nukenin an diesen Abend hier her nach Sunagakure kamen und versuchten... das Dorf zu übernehmen. Es war sehr komisch und Kouki hatte keine logische Erklärung warum Naomi diesen eigentlich zuhörte. Sie galten mit zu den gefährlisten Nukenin die zur Zeit unterwegs waren und somit waren sie auch für ihn, das Dorf und vorallem für Naomi gefährlich. Doch blieb die Kazekage ganz ruhig und machte keine Anstallten gegen diese Verbrecher zu agieren. Der Pseudo Jinruuriki war sichtlich angespannt und war hoch konzentriert. Nur die kleinste Gestik von Naomi würde reichen und er würde angreifen. Selsbt wenn keiner der beiden Nuke es gerade sehen konnte steckte in dem Jounin mehr als es den Anschein hatte und mehr als man bei einem Shinobi aus Sunagakure erwartete.
Doch hatte Kazuya recht mit dem was er sagte, auch wenn Kouki es ansich nicht akzeptierte. Suna hatte zur Zeit nicht viele Shinobi die wirklich was drauf hatten und dadruch fehlten die Leute die die Genin des Dorfes ausbildeten. Doch änderte dies nicht die Meinung des Katos über die Nukenin. Sie waren Verbrecher und wurden somit nicht umsonst gesucht, daher war Kouki klar das ihre Absichten alles andere als Edel waren.
Doch konnte und durfte Kouki nicht voreilig handeln da Naomi immer noch die Kazkagin war und somit die Befehlsgewalt hatte. Doch war Kouki eben vorsichtig, da es um Nomi ging, und er sehr daraug bedacht die Nukenins im Auge zu behalten, wenn Naomi mit diesen sprach. Besnders galt sein BLick dem Hyuuga der sogut wie gar nichts sagte. Er saß still, wie der Pseudo Jinruuriki auf seinen Stuhl und schaute die Sunanin mit einen verhassten Gesichtsausdruck an. Dieser Blick ähnelte ein wenig dem von Kouki doch war seiner eher beunruhigt als verhasst. Doch hörte er was der Hyuuga sagte, daher legte er seinen Kopf schief und seine Augen fikzierten ihn. "Wie war das? Peinlich? Was meint ihr damit... Miruku no Me (dt. Milchauge)?" , fragte Kouki mit leicht gereitzten Unterton. Er wusste nicht wie der Hyuuga auf seinen "Kosenamen" reagieren würde, doch war dem Kato das egal.
Doch Naomi deutete ihn an das er sich zurüchhalten musste und er schaute sie mit einem fehlenden Blick an der sagte: "Hör auf! Wir müssen handeln!". Doch blieb Naomi trotzig und beließ es dabei. Gezwungermaßen nickte Kouki ihr stumm zu und ballte seine Fäuste. Auch wenn der Pseudo-Bijuu nicht in der Lage war zu sprechen fühle Kouki ihn. Ansich hatte er eine sehr gute Kontrolle über das Chakra doch in einer Situation wie dieser tat er sich sehr schwer. Er musste sich sehr darauf konzentrieren das sich das Wieselgewand nicht von alleine aktivierte den er spürte wie das Chakra sich leicht andeutete. Auch durch die Haltung von Naomi wurde dies nicht besser, da sie den Uchiha mit "Sama" ansprach und ihn Fragen zu seinem Plan stellte. Dies missfiel dem Jounin sehr und er schaute ärgerlich zur Seite und fluchte innerlich. Er wusste das die Kazekagin sehr betriffen davon war das das Dorf uner ihrer Führung leicht zusammenbrach, doch würde er nicht zulassen das die Nuke diesen FAkt ausnutzen würden. Doch verhielt er sich weiterhin ruhig unt wartete ab.

Kazuya Uchiha

Re: [Kaze no Kuni ~ Suna] Kazekage-Komplex

Beitragvon Kazuya Uchiha » Di 3. Aug 2010, 21:13

Alles was Kazuya über seinen Plan zu sagen hatte hatte er gesagt und gespannt wartete er auf eine Antwort der Kazekagin. Würde sie anbeissen oder würde sie sich gegen den Uchiha stellen? Egal was sie tun wird, Kazuya würde alles probieren um sie von seinen Plänen zu überzeugen und sie für sich zu gewinnen. Nach der Aussage des Uchihas fing Naomi an etwas zu grübeln. War sie schon am überlegen ja zu sagen, oder sammelte sie gerade Worte um zu kontern? Zu Kazuyas Überraschung äußerte sich die Kazekage anders, schien aber dennoch schon ein wenig zu akzeptieren was der Uchiha sprach. Sie wollte wissen wie Kazuya mit seinen Leuten Sunagakue unterstützen will. Außerdem fragte sie was Kazuya dafür als Gegenleistung haben möchte und damit traf sie den Nagel auf den Kopf getroffen. Es war eine gezielte und durchaus durchdachte Frage die die Kazekage stellte und Kazuya fing an zu überlegen um eine Antwort zu geben, bis er plötzlich die Stimme des Hyuugas hörte. "Peinlich" zischte es dem Akatsuki aus dem Mund und schlagartig schaute Kazuya ernst zu Kenno. "Wenn du diese Unterhaltung nur stören willst dann kannst du gehen Kenno oder du passt auf, dass uns niemand bei dieser Unterhaltung stört und wenn es hart auf hart kommen sollte mich unterstützt. Deine Geduld wird sich auszahlen, dass verspreche ich dir", sprach der Uchiha mit einer ernsten aber dennoch ruhigen Stimme zu seinem derzeitigen Partner. Der blonde junge Mann neben der Kazekagin mischte sich auch gleich mit ein und es schien so, als wolle er Kenno provozieren. "Lass dich nicht unnötig provozieren Kenno, habe geduld", flüsterte Kazuya leise zu dem Hyuuga und schaute dabei auf die Geste der Kazekagin welche ausdrückte, dass der blonde Mann ruhig bleiben soll. Alleine schon an seiner Reaktion konnte Kazuya entnehmen, dass er von dem Vorschlag des Uchihas nicht überzeugt war. Er war innerlich total zornig und würde dem Akatsuki Leader wohl am liebsten den Kopf abschlagen. Bei diesem Gedanken blinzelte ein sekundenlanges Lächeln in Kazuyas Gesicht hervor, kurz bevor er der Kazekagin eine Antwort gab. "Kazekage-sama sie fragten wie wir Sunagakure unterstützen wollen... Während ich gerade mit ihnen hier rede haben sich meine Anhänger in ganz Sunagakure verteilt und sind dabei die Shinobi aus Sunagakure von unseren Absichten zu überzeugen. Wie sie sehen können geht bisher alles friedlich zur Sache woraufhin ich schliesse, dass es noch keine Komplikationen gab. Die meisten meiner Leute sind alles Nukenin, wovon viele auf der ganzen Welt gesucht werden. Direkt vor ihnen sitzen immerhin shcon 2 S-Rang Nukenin und noch nicht alle meiner Leute sind hier in Sunagakure. Einige suchen außerhalb des Reiches nach Anhängern um das Dorf und die Shinobi Welt zu retten und das Glweichgewicht zu erhalten. Mit der Stärke dieser Gruppe von Shinobis würden wir Sunagakure unterstützen und die meisten würden hier im Dorf als Jounin, Anbus oder Chuunin agieren. Wir haben alle unsere Erfahrungen als Shinobis gesammelt und nicht jeder Nukenin hat böse Absichten. Es gibt viele die nur Nukenin sind, weil das Dorf sie nicht bei ihren Zielen unterstützt, wie es bei mir der Fall war..." Kazuya stoppte kurz und holte einmal Luft um auf die andere Frage eine Antwort zu geben. "Unsere Gegenleistung... Wie ich bereits sagte sind die meisten von uns Nukenin, reisen stets umher und müssen mit der Gefahr leben von Anbus erwischt zu werden. Sie sollen als Shinobis in diesem Dorf agieren, es unterstützen und Missionen für Sunagakure ausführen. Als Gegenleistung sollen sie hier ihren Schutz haben. Es ist ein geben und nehmen, was für beide Partein hilfreich ist. Wie wir beide allerdings wissen funktioniert sowas nur wenn wir kooperieren. Was ich dmit sagen möchte ist, dass Sie und ich gemeinsam dieses Dorf führen werden. Ich, oder eine Vertrauensperson von mir wird das Dorf als Kage leiten und sie werdend en Posten als stellvertretende Kage leiten. Sie müssen uns ein gewisses Vertrauen entgegenbringen und uns erstmal machen lassen. Wie ich sehe haben sie auch einige Anhänger, weshalb es im Notfall auch zu einem machtkampf kommen könnte, doch davon gehe ich nicht aus. Es ist nicht meine Absicht Sunagakure zu benutzen, sondern es zu leiten um so das Gleichgewicht der Shinobi Welt zu bewahren. Der Frieden ist mein Ziel und so werde ich auch Sunagakure aufbauen. Nukenin und Dorf-Shinobis müssen sich verstehen und miteinander auskommen, damit wir usnere Pläne umsetzen können. Es wird lange dauern bis wir unsere Ziele erreicht haben, doch die Geduld wird uns belohnen." Kazuya hatte sofern alles ausgesprochen und war mit seiner Rede fertig. Erneut holte er nochmal Luft und richtete seinen Blick starr auf die Kazekagin. "Also Kazekage-sama, was sagen Sie dazu?" Wiedermal war die Frage des Uchihas direkt und spontan, doch musste er langsam eine Antwort haben um genauer vorgehen zu können...


Zurück zu „[Archiv] Sunagakure“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast