[Kaze no Kuni ~ Suna] Yahiko's Wohnung

Hier sind die Threads zu finden, die es vor der Zerstörung von Sunagakure gab.
Yahiko Tazuna

Beitragvon Yahiko Tazuna » Sa 26. Sep 2009, 13:20

Natürlich war Yahiko weiterhin freundlich zu Satoko. Er war schließlich nciht darauf bedacht sie zu verärgen, sondern allein nur sein GEliebtes DOrf zu schützen. s war für ihn eine ganz normale Handlung, das er versucht hatte heraus zu finden wer sie war und dabei scheute sich der Genin nun einmal nicht, auch mal ein paar drastischere Methoden anzuwenden.
Die Kleine drohung die Satoko zu letzt noch von sich gab, gab den Rothaarigen zu denken. Ein zivilist würde nciht drohen, keinen Shinobi, schließlich währe ein Kampf für einen Zivilisten sowieo sinnlos, den selbst gegen einen Genin hätten sie keine Chance. Das warder Punkt warum Yahiko sich auch schon gleich, nach verschließen der Tür, so gut wie möglich sie unenddeckt zu verfolgen.

tbc: Sunas straßen

Yahiko Tazuna

Re: [Kaze no Kuni ~ Suna] Yahiko's Wohnung

Beitragvon Yahiko Tazuna » Di 5. Okt 2010, 10:23

Es war ein langer Weg, den der Genin gemeinsam mit seinen Sensei zurück legte. Aber dennoch hatten sie es geschaft zu der Wohnung von Yahiko zu gelangen. Der Rothaarige schloss die Tür auf, zog seine Schuhe vor der Tür aus, und hielt die Tür für den Jounin auf. Kommen Sie ruhig rein. Sagte der Rotschopf und schloss die Tür nach dem dieser eingetreten war. Wie immer war sein Zuhause sehr sauber und ordentlich, nicht gerade typisch für einen Jungen in seinen Alter, doch hatte er disziplin genug um ordnung zu wahren, auch wenn man bei ihn nur auf eine Oberflächliche Sauberkeit udn Ordnung rechnen konnte, denn einen Schrank zu öffnen wäre bei den Genin tötlich bei sämtlichen gerüll, welcher einen dann drohen würde zu erschlagen. Mit schnellen schritten zeigte der Genin sein Wohnzimmer, und deutete mit einer Eionladenden Arm bewegung auf diesen zu. Setzten Sie sich doch bitte, ich mach etwas Tee. Kaum hatte der Genin dies gesagt, ging er in die Küche, füllte dne Wasserkocher mit Wasser, und machte diesen an, schließlich machte er zwei Tassen bereit und jeweils ein kleines "Brühauge" in welchen der Kräutertee hinein getan wurde, und in die Tasse gehalten wurde. Es war aus einen Metall, und hatte kleine Löcher, um den Tee mit den Wasser in Berührung zu bringen, schließlich sollte dieser doch den Geschmack entfalten. Als das Wasser aufgekocht war, füllte Yahiko die Tassen mit diesen, und brachte diese ins Wohnzimmer. Der Tee muss noch etwas ziehen, ich hoffe Kräutertee ist in Ordnung. Yahiko hatte einfach mal diesen genommen, es war für ihn irgendwie routine immer Kräutertee zu machen, wenn besuch kam, in seiner Familie war dies so üblich und es gehörte eifnach dazu. Was wollten Sie denn so genau mit mir besprechen, also was haben sie denn so geplant für meine Zukunft?

Tsuchiya Yamato

Re: [Kaze no Kuni ~ Suna] Yahiko's Wohnung

Beitragvon Tsuchiya Yamato » Sa 9. Okt 2010, 23:22

ICF: Sunas Eingang

Sie waren eine Weile gelaufen bis sie schließlich bei der Wohnung des Jungen ankamen. Dieses lag nämlich etwas weiter weg von dem Eingang Sunas und so mussten sie eine größere Strecke laufen. Doch bei diesem Weg konnte Yamato mal wieder richtig den Kopf frei bekommen. Das war für dieses Moment garnicht mal so schlecht und so genoss er diesen auch noch umso mehr. Ebenso war er sich jetzt ziemlich sicher was er machen musste, helfen könnte er der Kagin nicht mehr und somit würde er bei Yahiko bleiben. Vielleicht sah es jetzt so aus als sei der Tsuchiya schwach, was er ja auch einige Momente gedacht hatte, aber sinnlos zu sterben wäre noch dümmer. Schließlich kamen sie zur Wohnung von Yahiko, welcher dann die Tör öffnete und sie somit in das Haus hineingelangten. Der erste Augenblick war ziemlich überrascht. Man vermutete bei einem Jungen eigentlich eine eher unaufgeräumte Wohnung, da es ja so Jungs an sich hatten viel liegen zu lassen und den Haushalt auf später zu verschieben. Doch hier war es der komplette Gegenteil. Es sah sehr sauber und gepflegt aus. Vielleicht sah es ja da bei Yamato sogar selber nicht so aufgeräumt aus. Mit einem überraschenden Blick, der aber schnell wieder von Yamatos Gesicht verloschen war kamen sie dann ins Wohnzimmer. Yahiko sagte etwas davon das er den Tee machen würde und er könne sich setzten. Dieses Angebot ging er natürlich gerne entgegen und so setzte er sich erstmal hin. Es war mal wieder schön zu sitzen, wo sie ja heute den ganze Tag gestanden und trainiert hatten. Immer noch schaute sich der Jounin in der Wohnung um. Ja, man musste schon sagen, dass Yahiko einen nicht so schlechten Wohnungstil hatte. Es war zwar nicht zu 100% Yamatos Ding, aber allem in allem sah es ganz schick aus. Nachdem der Tee schnell gemacht war kam wieder Yahiko in den Raum rein. Der Tee selber musste aber noch ein bisschen ziehen, also konnten sie erstmal ein bisschen plaudern. "Klar geht Kräutertee in Ordnung. Deine Wohnung sieht sehr toll aus Yahiko, dass muss ich schon sagen." Bemerkte der Mann an und schaute sich erneut nochmal kurz um. Schließlich fragte der Junge, was er denn mit ihm vorhätte. "Naja, ich dachte mir das wir am Anfang ein Trainingskampf machen, damit ich mal sehe was du alles so drauf hast. Natürlich werden wir vor dem Trainingskampf aber erst noch die Mission mit Katame machen, die hat ja vorrang." Fing Yamato an zu reden. Ehrlich gesagt war es das einzigste, was er sich ausgedacht hatte, und somit sagte er erstmal nichts. Doch im selben Moment machte sich der Mann wieder ein paar Gedanken um den weiteren Verlauf. Diesen könnte er ihn wahrscheinlich gleich erklären.

Yahiko Tazuna

Re: [Kaze no Kuni ~ Suna] Yahiko's Wohnung

Beitragvon Yahiko Tazuna » Mo 11. Okt 2010, 17:55

Gut das Tee schon einmal in Ordnung war, und so setzte sich der Genin zu seinen Sensei und wusste nicht so recht worüber er mit diesen reden sollte, es war eine komische, fast schon erzwungene Situation die den Rotschopf etwas nervös machte. Der junge Mann schaute auf seine Tasse, welcher Inhalt sich langsam dunkelgrün verfärbte. Als dann der Jounin seine Wohnung lobte lächelte der Junge. Danke, ich weiß die Einrichtung ist nicht das beste, doch als ich es getan habe, musste ich sehr auf die Preise sehen, und das war das was ich mir leisten konnte udn gleichzeitig so ein wenig zusammen passte. Sagte er dann und kratzte sich etwas am Kopf, als dann aber Yamato weiter erzählte hörte er zu. Die Suche nach Katame wird denke ich sehr schwierig. und sie wird länger dauern. Ich habe nach gedacht, udn ich weiß, das wir sie im Tempel des WIndes suchen müssen. Katame erzählte it oft, das er eigentlich nru Trainieren würde, um gegen seinen Rivalen antreten zu können. Dieser Sollte ein ziemlich düsterer genosse sein, und so zu sagen böse sein. Es kann sein das er dort hin geflogen ist um gegen ihn zu kämpfen. Ich hoffe das, fals es so geschehen ist, das es ihn gut geht und er gewonnen hat. Sagte er, während sich sein Blick langsam hinab begab. Er schüttelte den Kopf. Obwohl ich kaum denke das er noch länger fort bleiben würde, wenn er gewonnen hätte... Sprach er fast schon flüsternd und seufzte zunächst einmal. Sein Kopf war wieder etwas tiefer gesunken und musste an die Vergangene Zeit denken, irgendwie hatte er sehr viel durch gemacht in letzter Zeit zudem er auch sich selbst etwas untreu geworden war. Erneut schüttelte er den Kopf und biss sich auf die Lippe. Reis dich zusammen du Weichei!! Verdammt du bist doch keine Tussi! Du darfst nicht einen auf Melancholisch machen verdammt, bleib tough!! Sagte er gedanklich zu sich selbst und lächelte leicht. Bei einen Kampf gegen Ihnen, gibt es da Greznen? Alos ich meine, klar das ich sie nich öten soll, auch wenn ich weiß, das ich dies nicht schaffen würde. Doch was ist mit Jutsus, darf ich auch meine stärksten Genjutsu auspacken? Sowie auch Ninjutsu? Ich meine, sie wollen doch sehen was ich so drauf habe, oder?

Tsuchiya Yamato

Re: [Kaze no Kuni ~ Suna] Yahiko's Wohnung

Beitragvon Tsuchiya Yamato » Di 12. Okt 2010, 22:28

Es war mal schön das die beiden in ein Gespräch kamen. Anisch war Yamato nicht wirklich der Mann von vielen Worten, aber er war ja selber neugierig. Zur Zeit hatte er auch eher weniger mit anderen Leuten geredet gehabt, und somit war es auch mal wieder eine schöne Abwechslung. Schließlich bedankte sich Yahiko nochmal für das Kompliment. Doch eines hatte ihn schon nachdenklich gemacht, als er hier reingekommen war, und diese Frage wollte er jetzt einfach los werden. "Du wohnst hier alleine, oder ? Hast du keine Familie oder Verwandte" Es war bestimmt eine eher private Frage, und der Tsuchiya wäre ihm auch nicht böse, würde Yahiko ihm dazu nichts sagen, aber es war schon ein bisschen komisch gewesen das er bis jetzt noch garkein Familienmitglied gesehen hatte. Zu der Mission sagte der Genin auch noch ein paar Worte. Schließlich hatte er die Idee den Tempel des Windes aufzusuchen, wo sich Katame anscheinend oft aufhielt um zu trainieren. Doch von solch einem Tempel hatte der Mann noch nie gehört gehabt. "Weißt du denn wo der Tempel zu finden ist ? Wenn er da nur hin fliegen konnte wäre es für uns dann nämlich nicht so leicht dort hinzukommen." Sagte Yamato zu seinem Schüler während der Jounin nun seine Teeschale in die Hand nahm. Er hatte das Gefühl, dass der Tee jetzt gut war und nahm einen Schluck. Er schmeckte nicht wirklich besonders, aber das hatte Yamato auch nicht anders erwartet. Lediglich war der Tee noch ziemlich heiß gewesen und somit hatte der Mann nur leicht genippt gehabt. Während Yamato noch seinen Tee in den Händen hielt erzählte Yahiko noch etwas über Katame. Er sagte etwas davon, dass sein Freund vielleicht tot sei, weil er gegen einen Erzrivalen verloren hätte. Irgendwie fühlte sich der Tsuchiya wieder dazu berufen seinen Schüler etwas zu beruhigen, oder ihn zumindest etwas Mut zu geben. "Sicherlich hat er es geschafft, wenn er gegen ihn kämpfen müsste. Vielleicht hat er sich nur etwas zu stark beim Kampf verletzt und ruht sich so erst noch im Tempel aus. Bestimmt werden wir ihn dann auch da finden." Mit einem lächeln schaute er den Jungen an. Danach wollte Yahiko noch etwas zu dem Training wissen, was Yamato mit ihm vor hatte. Dieser fragte, was er alles für Jutsus einsetzten dürfte, und bis zu welcher "Grenze" sie sozusagen kämpfen dürften. "Also von mir aus kannst du alles geben was du drauf hast. Lediglich sollte wir dann auch auf den anderen achten, wenn wir sehen das der andere zu erschöpft ist oder aber auch nicht mithalten kann. Wenn ich beispielsweise von einem Jutsus von dir so getroffen werde, das ich danach geschwächt bin, solltest du nicht noch mit stärkeren Genjutsus und Jutsus ansich auf mich eindreschen, du weißt bestimmt was ich meine." Erklärte Yamato im ruhigen Ton.

Yahiko Tazuna

Re: [Kaze no Kuni ~ Suna] Yahiko's Wohnung

Beitragvon Yahiko Tazuna » Mo 18. Okt 2010, 23:09

Sie saßen noch immer recht gemütlich beisammen, als Yamato auf einmal eine Frage stellte, leicht lächelte der Genion. Ich habe ltern, aber ich wohne allein, da haben sie schon recht. In unserer Familie ist es üblich sehr früh auszuziehen, um schneller selbstständig zu werden. Ich wohne gern allein, es gefällt mir besser. Da habe ich meine eigenen Regeln und niemanden auf den ich Rücksicht nehmen muss. Ich mag es so. Sagte er und schlürfte an seinen Tee, welcher nun auch genug gezogen hatte. Der Rothaarige schaut ezu Yamato. Und Sie? Wohnen sie allein, oder haben sie schon eine eigene Familie? Es interessierte dne Genin schon, wer weiß, vielleicht hatte Yamato ja eine hübsche Frau, bei der es sich lohnen würde öffters mal seinen Sensei abhlen zu können. Sein Lächeln verriet vielleicht die gedanken des Genin, docvh schnell riss er sich wieder zusammen, schließlich fragte ihn der Jounin eine weitaus wichtigere Frage. Der Genin schüttelte den Kopf. Nein, tut mir leidm, ich habe keinerlei Ahnung. Jedoch würde ich in der Bibliothek mal nachsehen obn es Bücher über diesen Tempel gibt, vielleicht finde ich da was heraus, ich muss alles mal genauer nachforschen. Sagte er schließlich ubnd seufzte leise, er musste wohl einen oder sogar mehrere Tage in dieser muffigen Biblithek verbringen, jedoch war es alles wichtig für die Suche nach Katame. Der rothaarige schaute zu seinen Sensei. ich habe nur die vermutung das er irgendow in der Wüste liegt. Das ist das, was mir zudem noch sorgen macht. Wenn man die Orientierung in der Wüste verliert ist man Tod! Das ist eine ganz einfache Sache. Deswegen fürchte ich das genau dies seinen Tod bedeut. Die Wüste ist der größte Feind. Sagte er schließlich und seufzte leise, blieb abe rnach außen hin cool, schlürfte dabei seinen Tee, auch wenn er innderlich weniger cool war, sondern eher bereit aufzuspringen. Doch riss er sich zusammen, er war müde, er sollte das ganz nicht übertreiben, er würde nur schadn, zumal Yamato nur wieder auf die Idee käm zur Kage zu maschieren, was der Genin unbedingt verhindern musste. Doch dann ging der Blonde auf seine Frage ein, ein lächeln kam über seine Lippen. Wer weiß, vielleicht kann ich bis dahin noch mehr Jutsus meinte er dann etwas übermütig udn grinste über beide Backen, ehe er wieder etwas trank. Sagen sie.. haben sie eignetlich noch einen speziellen Wunsch? Also direkt für sich selbst, ein ziel, was sie unbedingt erreichen möchten? Fragte Yahiko dann recht plötzlich, er war in Gedanken verflogen, er fragte sich, was sein eigenes ziel eigentlich war, außer Katame zu finden udn Anbu zu finden, dioch war dies alles? Irgendwie glaubte der Rotschopf an den falschen stellen sich Ziele zu setzten.

Tsuchiya Yamato

Re: [Kaze no Kuni ~ Suna] Yahiko's Wohnung

Beitragvon Tsuchiya Yamato » Do 21. Okt 2010, 16:03

Nachdem der Mann gefragt hatte, warum Yahiko denn alleine wohnen würde, antwortete dieser darauf so, dass es anscheinend Brauch war in der Familie schon früh auszuziehen. Anisch war diese Idee nicht schlecht da man somit, so wie schon der Junge sagte früh damit anfing mit sich selber zurecht zu kommen und alleine zu leben. Doch irgendwie war es bestimmt auch in manchen Situationen bestimmt nicht gut, wenn die Familie fehlte und in schweren "Zeiten" half. Doch Yamato respektierte diese Entscheidung und sagte dazu auch nichts mehr. Irgendwie daran was ändern konnte er ja eh nicht und da war es nur mal eine gute Information zu wissen, wie Yahiko so lebte. Kurz darauf fragte dann auch sein Schüler, ob er auch alleine wohnen würde, oder schon eine Familie gegründet hat. Mit einem lächeln im Gesicht beantwortete er die Frage. "Ich wohne seit ich 18 Jahre bin alleine in einem kleinem Haus was mir derzeitig ausreicht. Naja sagen wir es mal so: die große Liebe habe ich noch nicht gefunden. Irgendwann wird dann vielleicht die Zeit kommen, oder auch nicht. Anisch finde ich Kinder und auch so ein Familienleben ziemlich schön, aber ich würde auch nicht frustrieren wenn ich weiter alleine lebe. Denn das hat auch so seine Vorteile." Er war etwas vom Thema abgeschweift, aber das war glaube ziemlich egal. Zu der Sache mit dem Windtempel sagte der Genin, er wüsste nichts und er müsste mal in der Bibliothek schauen was er so alles finden würde. Sicherlich gab es da nicht wirklich viel, so konnte es sich zumindest der Mann vorstellen, denn von solch einem Tempel in der Wüste von Suna hatte er noch nie etwas gehört. Vielleicht schwebte sie ja auch in der Luft ? Wobei sich dann der Tsuchiya nicht vorstellen konnte, wie das ganze überhaupt ging. "Wenn wir mehrere Informationen über den Tempel haben, können wir wie gesagt eine Mission starten. Mit genug Proviant und Wasser sollten wir das dann auch schaffen. Natürlich ist auch eine Karte dann nicht schlecht, außerdem kenne ich mich in der Wüste auch schon ein bisschen aus. Hab ja da auch ab und zu Missionen ausgeführt." Erklärte Yamato und wollte ihn so noch ein bisschen ermutigen. Zum Schluss fragte Yahiko noch, ob er ein Ziel oder Wunsch hätte. "Wie gesagt, ansich habe ich mir geschworen Suna mit meinem Leben zu beschützen und halt ansich auch ein guter Ninja zu werden. Natürlich hab ich mit dir auch eine wertvolle Aufgabe von der Kagin bekommen. Ein weiteres großes Ziel ist es auch dich auszubilden." Das war alles gut kurz erklärt und schließlich trank der Jounin nun noch einen Schluck aus seiner Tasse. "Hast du denn ein bestimmtes Ziel ?" Nach einer Weile ging dann auch Yamato, da noch einem Moment einfach Yahiko eingeschlafen war, er war anscheinend nur fertig mit der Welt, und somit war das ganze auch nicht mehr schlimm. Doch immer noch mit einem bedrückten Gefühl verließ er das Haus. War wirklich nichts passiert ? Und als er in die Richtung des Kazekage Gebäudes sah, wurde er vollkommen enttäuscht. Es gab Stellen wo er Suna selber nicht mehr wieder erkannte. Mit erschrockenem Gesicht stand er einfach nur da. Doch schließlich besonn er sich wieder, und lief nun los. Er hatte also doch falsch gelegen, mit einem Fluch und auf sich selber wütend machte er sich auf in Richtung Kazekage Gebäude.

TBC: Kouki Katos Anwesen


Zurück zu „[Archiv] Sunagakure“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast