[Kaze no Kuni ~ Suna] Wüstenwurm

Hier sind die Threads zu finden, die es vor der Zerstörung von Sunagakure gab.
Tetsuya Naoto

Re: [Kaze no Kuni ~ Suna] Wüstenwurm

Beitragvon Tetsuya Naoto » Fr 23. Jul 2010, 19:12

Nun saßen sie sich also direkt gegenüber und schauten einander an. Noch immer fragte Naoto sich was sie geritten hatte sich auf das Date einzulassen. Allerdings war ihr im Endeffekt ja doch keine andere Wahl geblieben. Seine folgenden Worte machten sie etwas stutzig. Er wirkte ziemlich bedrückt, was Naoto ziemlich durcheinander brachte. Sie konnte es nicht wirklich sehen, wenn jemand irgendwie deprimiert war, allerdings schien es sie bei ihm irgendwie noch mehr zu stören, da er ihr so geholfen hatte. Als er dann von seiner Vergangenheit erzählte, hörte Naoto gespannt zu. Sie stützte die Ellenbogen auf den Tisch und stützte dann ihren Kopf auf die Hände. Naoto war erstaunt, seine Geschichte war fast wie aus einem Film oder so, im Gegensatz zu ihrer wesentlich dramatischer. Nachdem er das alles gesagt hatte, lächelte Naoto ihn aufmunternd an. „Keep Smiling.“, sagte sie grinsend und spielte sich etwas im Haar.
Auch wenn Naoto eigentlich nicht der Trinkertyp war, bestellte auch sie ein wenig Sake. Heute war ein Tag an dem man ruhig mal etwas trinken konnte. Naoto fuhr sich leicht durchs Haar und trank dann einen Schluck. Was er dann sagte, ließ sie grinsen. Sie erinnerte sich an jemanden den sie kannte, was ein ziemlich gequältes Lächeln auf die Lippen legte. Um wen es ging, wollte sie gar nicht erst aussprechen. Sie lächelte nur schmerzlich und sagte: „Sure, davon gibt es mehr als genug.“
Als er dann fort fuhr, lauschte Naoto stumm seinen Worten. Doch was er da sagte, machte Naoto etwas nervös. Erschrocken wich sie ein Stück zurück und schaute auf einmal sehr verlegen aus, was man an ihren leicht geröteten Wangen erkennen konnte. „Hm..“, murmelte se leise, da es ihr durch seine offene Art ziemlich die Sprache verschlagen hatte. Sie versuchte es zu ignorieren und schnappte ebenfalls ihre Schale um den Sake zu leeren. Danach rutschte sie wieder richtig an den Tisch heran und stützte ihren Kopf wieder auf ihre Hände. Naoto war nicht der Typ welcher so offen darüber sprach und wenn dann dauerte es eine Weile um das heraus zu kitzeln…

Date Masamune

Re: [Kaze no Kuni ~ Suna] Wüstenwurm

Beitragvon Date Masamune » Fr 23. Jul 2010, 21:55

Nachdem er für sich selbst nochmals seine Vergangenheit durchgegangen ist - obwohl er sie nur mit Naoto teilen wollte, damit sie verstand, worüber er da sprach - kam er doch ein ganz klein wenig ins grübeln darüber, was wohl aus seinem Leben geworden wäre, wenn er selbst nicht in Yuki no Kuni geboren wurde. Koujuuro wäre wahrscheinlich in den Krieg für den Daimyou gezogen, möglicherweise Tod, seine Mutter ebenfalls. Alles hing damals davon ab, dass sein Vater als ANBU von Sunagakure in den Norden geschickt worden war. Oda Nobunaga selbst wäre dann wohl zu einer Art Diktator aufgestiegen und hätte den Norden für sich eingenommen, wäre sogar eventuell in den Küstenländern des Kontinents eingefallen und sein Traum vom Militarismus über die gesamte Welt... Nein, da konnte und wollte der junge Masamune gar nicht mehr weiter daran denken, wie alle Dinge auf dieser Welt ihren Lauf genommen hätten. "...and all for the dream of some ol' guy, eh?..." Mit diesen Worten musste er an seinen Vater denken und lächelte leicht auf, passend zu dem Moment als Naoto ihm sagte, dass er weiter diesen Gesichtsausdruck beibehalten wollte. In jenem Moment hob der ANBU seinen Blick und sah sie freundlich an, nickte leicht und sprach mit selbstsicherer Stimme "Werde ich sicherlich tun, habe nicht vor mich selbst hängen zu lassen, you see?" Natürlich war ihm einige Sekunden später auch nicht entgangen, wie ein Schock durch ihren Gesichtsausdruck fuhr und sie dazu zwang, ein halbwegs gequältes Lächeln aufzusetzen. Es war schon komisch dieses auf ihrem Antlitz zu erblicken, denn sonst wirkte sie so ehrlich und rein - etwas vollkommen falsches machte ihre Schönheit auf einen Schlag zunichte. Auf der anderen Seite war dieses Schweigen, was durch seine letzte Aussage herbeigeführt wurde doch reichlich lustig. "Wenn ich weiter lächeln soll, dann behalte bitte deinen reinen Gesichtsausdruck bei, Naoto. Er passt einfach besser zu dir." Murmelte er und sah ein wenig traurig drein. Dies dürfte ihr aber auch erkenntlich gemacht haben, dass er recht gut darin war, aus der Mimik anderer Menschen zu lesen, wie diese sich in jenem Moment fühlten. Als ANBU war dies kein Problem für ihn, schon gar nicht nach all der Vorerfahrung, die er aus dem Krieg mit in dieses Amt gebracht hatte.

Tetsuya Naoto

Re: [Kaze no Kuni ~ Suna] Wüstenwurm

Beitragvon Tetsuya Naoto » Sa 24. Jul 2010, 01:07

Naoto fand es irgendwie bewundernswert was dieser junge Mann für eine positive Art hatte mit Dingen umzugehen. Sein freundlicher Blick allein brachte Naoto richtig zum lächeln. Sie nickte fröhlich als Date sagte er würde sich nicht hängen lassen. Wenigstens ein Mensch der den Mut hat einfach weiter durch zu ziehen. Naoto war mehr und mehr begeistert von ihm und auch gerne hätte sie ihre Bewunderung irgendwie ausgedrückt, doch dafür fehlten ihr die Worte. Was er dann sagte, ließ die junge Frau wieder ziemlich verlegen und auch sichtbar etwas rötlich im Gesicht werden. Ihr reiner Ausdruck? Naoto riss die Augen etwas auf und legte ihre Hand an die Wange. Was meinte er damit? Ein reiner Gesichtsausdruck? Die junge Frau wurde sichtlich immer verlegener und kratzte sich verlegen lächelnd an der Wange. Dann nickte sie nur leicht und strich sich mit einer Hand durchs Haar. Langsam hob die Kunoichi wieder ihren Blick und schaute Date an. Als sie sah dass er etwas traurig drein blickte, war sie ziemlich verdutzt. Warum war er auf einmal traurig? Doch nicht etwa deswegen? Als er seine Vorgeschichte erzählt hatte, hatte er nicht so traurig geschaut wie eben, also woher kam das nun auf einmal? Nachdenklich fuhr sich Naoto mit dem Daumen über die Lippen und lächelte dann ganz leicht. „In Ordnung…“, murmelte sie leise und blickte sich dann um.
Nach einem kleinen Moment erschien der Kellner wieder und fragte ob sie noch was wollten. Naoto dachte nicht lang darüber nach und bestellte noch etwas mehr Sake. Sie bekamen eine ganze Flasche auf den Tisch gestellt. Natürlich hatte Naoto nicht vor das alles zu trinken, aber etwas mehr konnte nicht schaden, besonders weil sie ziemlich niedergeschlagen war. Wieder gönnte die junge Frau sich einen Schluck Sake und warf dann einen Blick aus dem Fenster. „Ist es nicht eklig? Der Gedanke allein dass sich hier Fremde rum treiben und versuchen etwas zu verändern… Eine Veränderung ist zwar nötig, aber es gefällt mir nicht das irgendwelche Fremden kommen und das Dorf verändern wollen…“ Noch immer war ihre Stimme ganz leise und es wirkte wieder als wäre es nur ein leises flüstern was sie von sich gab, so angenehm ruhig dass es fast schon heiser klang. Wieder fuhr sie sich mit einem Finger nachdenklich über die Lippen und seufzte leise. „Stell dir vor… sie sprechen jeden Shinobi an und jeder der ablehnt, wird ermo-…“ Ihre Stimme verstummte mitten drin, da sie es selbst nicht aussprechen wollte. Wer wusste ob sie am Ende nicht ohnehin alle töteten, oder sogar noch ehr. Naotos Hand ballte sich zur Faust und sie schlug diese wütend auf den Tisch, allerdings nur leicht da ihre körperliche Kraft den Tisch sonst wohl zerlegen würde. Es war ein schäbiges Gefühl so ohnmächtig zu sein…

Date Masamune

Re: [Kaze no Kuni ~ Suna] Wüstenwurm

Beitragvon Date Masamune » Sa 24. Jul 2010, 21:06

Der junge Mann füllte sein Schälchen erneut mit dem Sake aus seiner eigenen Flasche und stellte dieses dann ab, verschränkte seine Arme hinter seinem Kopf und ließ sein Grinsen wieder aufflammen. Nachdem Naoto anfing ebenfalls wieder zu Lächeln, machte er sich keine Gedanken oder sonstige Sorgen, so als ob alles hinfortgefegt worden wäre. Wie dem auch sei - stillschweigend lauschte er ihren Worten und musste zugeben, dass sie durchaus recht besaß. "Ich denke jeder wird daran denken, dass es für sie Gründe gibt weiterzuleben und alleine deswegen wird keiner sich den Kerlen erwehren." sprach er mit leiser Stimme, damit interessierte Ohren nicht zuhören konnten. Es gab wirklich genug Menschen hier im Dorf, die wussten wann es an der Zeit war sich anderen zu beugen. Date hoffte dennoch, dass - beispielsweise - Koujuuro den Söldnern sein okay gab. Denn in seinem Unterstübchen arbeitete der ANBU schon daran, was geschehen könnten, wenn die Kagin umgekrempelt würde. Anders ausgedrückt - er war schon voll dabei eine Art Revolutionsidee auf die Beine zu stellen, auch wenn es ihm selbst das Leben kosten würde. Zwar war Sunagakure das militärisch schwächste aller Dörfer, doch waren die Menschen reiner als sonst wo auf der Welt. Alleine dies sah er an seiner Begleiterin und den Personen, die er in seiner kurzen Zeit hier kennenlernen durfte. "...ich werde alles tun diese Kerle wieder hier rauszubekommen..." zischte er vor sich hin und betrachtete seinen Sake stillschweigend. Die Reflexion seines Gesichts aus der Oberfläche der Flüssigkeit erinnerte ihn an eine schmerzhafte Sache aus seiner Vergangenheit - den Verlust seines Auges.

Tetsuya Naoto

Re: [Kaze no Kuni ~ Suna] Wüstenwurm

Beitragvon Tetsuya Naoto » Sa 24. Jul 2010, 21:47

Naoto seufzte erneut und schnappte sich wieder ihre Sakeschale und schenkte sich nach. Sie lächelte dabei etwas wehmütig und nippte sofort an der Schale. Doch umso mehr lächelte die junge Frau als sie die Worte von Date hörte. Es war erstaunlich dass er in dieser miesen Situation noch irgendetwas positives sagen konnte. Naoto trank einen weiteren Schluck Sake und lächelte breit, sie schien etwas zu vergessen was sie da eigentlich trank. Die junge Frau schaute Date in direkt in die Augen. „Es gibt aber auch genug Menschen die sich selbst überschätzen oder ihr gegenüber unterschätzen.“, murmelte sie ganz leise und nachdenklich. Dabei dachte sie irgendwie an ihren Bruder, wobei ihr noch der Punkt mit dem übertriebenen Stolz einfiel. Sie drückte wieder die Ellenbogen auf den Tisch und legte das Kinn auf die Hände. Dann beugte sie sich etwas weiter vor zu ihrem Gegenüber. Natürlich ohne jegliche Hintergedanken, sie wollte nur nicht belauscht werden. Noch immer fixierte Naotos Blick das Gesicht des jungen Mannes. „Fragst du dich nicht auch was wohl mit der Kazekagin ist? Ich frage mich was das wohl für ein Gefühl sein muss, wenn man so viele Leute zu schützen hat und eine solche Entscheidung zu treffen hat…“, murmelte sie leise und noch immer ziemlich nachdenklich. Wieder schenkte die junge Frau sich einen Schluck Sake ein und stellte ihn auf den Tisch.
Während Naoto den jungen Mann ihr gegenüber so beobachtete, fragte sie sich ob er dies alles wirklich so positiv und gefasst aufnahm, oder ob er nur gut darin war es zu verbergen? Nachdenklich fuhr Naoto sich durchs Haar und lauschte seinen Worten. Seine Überzeugung gefiel ihr, doch erstmal sagte sie nichts dazu. Naoto lächelte leicht, doch dann beobachtete sie ihn wie er stillschweigend in seine Sakeschale starrte. Naoto beugte sich wieder etwas vor und grinste dabei. „Ich bin dabei.“, flüsterte sie und schnappte mit ihrer Hand den Sake des jungen Mannes weg und trank ihn leer. „Aber zieh nicht so ein Gesicht dabei.“ Danach ging sie wieder ein Stück zurück und schob ihm ihre Schale hin, als Gegenleistung da sie ja nun seinen weg getrunken hatte.

Date Masamune

Re: [Kaze no Kuni ~ Suna] Wüstenwurm

Beitragvon Date Masamune » Sa 24. Jul 2010, 23:57

Ein aufrichtiges Lächeln bildete sich auf dem Antlitz von Date, als Naoto ihm den Sake und damit den Anblick seines entstellten Gesichtes - er dachte so, trotz der Augenklappe - nahm. Sie besaß in diesem Punkt recht. Es war einfach nicht die Zeit, sich selbst zu verlieren und des Lebens überdrüssig irgendwie seinen eigenen Fehlern nachzuweinen. Dies war eher die Zeit um etwas in dieser Welt zu verändern. "...werde ich nicht, I promise." Als sie ihm dann ihre eigene Sakeschale zuschob, als Gegenleistung dafür, dass sie aus seiner getrunken hatte, blitzte in seinen Gedanken ein Part aus seiner Vergangenheit hervor, den er eigentlich schon lange in den Tiefen seines Bewusstseins vergrub, um sich selbst ein Zeichen zu setzen. Er schloss also kurz seine Augen, um diesen Teil seines eigenen Lebens nochmals in vollsten Zügen genießen zu können... "Weißt du, Date...ich habe deinem alten Herren vom hörensagen her schon alles zugetraut. Aber das ist echt eine Sache, die dem Fass den Boden ausschlägt." sprach Koujuuro und ließ den Sake in seinem Schälchen spielerisch hin- und herschwappen, während sein Gesicht sich in der leicht wabernden Oberfläche des Getränks zu spiegeln versuchte. "Ja, das ist mir schon lange bewusst, ol' guy..." Der - noch damals als Jonin titulierte - Mann sah seinen Kumpel reichlich angepisst an und trank ohne ein Schälchen gleich pur aus der Flasche. All das, was er dank den Aufzeichnungen seines Vaters über diesen erfahren hatte, war ein Auslöser für eine Art Schock gewesen. Doch wie sollte man sowas auch sonst abreagieren? Da konnte man sich ja noch so sehr von allen Seiten gut zureden lassen - der Schrecken blieb sitzen. Eine Ewigkeit. "Kein Grund so ausfallend zu werden." Kou schüttete sich den Sake die Kehle hinab und schenkte sich neuen ein. "Also, so wie ich es verstanden habe, möchtest du das Dorf verlassen und diesem Konflikt zwischen den Ländern ein Ende bereiten." Der Masamune nickte leicht und hob seine Flasche, als ob er eine feierliche Ansprache beginnen wollte: "...es gibt halt einige Dinge, die wert sind, verteidigt und beschützt zu werden..." Der Blick des Katakura-Sprösslings war jedoch todernst und dennoch vielsagend... Die Erinnerung fand ein Ende und Date fand sich wieder vor Naoto, welche ihn vielversprechend anblickte, als dieser ihr Schälchen hochhob und den Sake mit einem Schluck trank. Die Erinnerung, welche in seinem Geiste einige Minuten stattgefunden hatte, war in der Realität doch nur eine Sekunde gewesen. Zeit war ein so unwichtiges Maß, dass man in verschiedenen Instanzen bemessen konnte. Und er wusste sie gut zu nutzen. "...die Kazekagin...wird uns in dieser derzeitigen Lage wahrscheinlich verkaufen...Machtspiele...tzz...I hate them." Sachte schob er das Schälchen wieder in Richtung von Naoto und lehnte sich dabei zurück. Möglicherweise würde Naomi soweit gehen, um ihr Volk zu schützen. Doch war es falsch, sich selbst als eine Art Vasallenstaat einigen Verbrechen anzuschließen, die sicherlich nur eines im Kopf hatten - Krieg.

Tetsuya Naoto

Re: [Kaze no Kuni ~ Suna] Wüstenwurm

Beitragvon Tetsuya Naoto » So 25. Jul 2010, 00:29

Erleichtert schmunzelte Naoto als der junge Mann welcher ihr gegenüber saß scheinbar wieder aufwachte aus dem kurzen Moment der Ruhe. Er schien wieder etwas Mut gefasst zu haben, zumindest meinte Naoto es aus seiner Stimme heraus gehört zu haben. Doch schon nachdem er das gesagt hatte, wirkte er plötzlich einen Moment lang wieder abwesend. Es war zwar nicht wirklich ein besonders langer Moment gewesen, doch während sie ihm dabei in sein Auge schaute, sah sie darin nur Leere, so als wäre er einen Moment ganz wo anders gewesen. Die neugierige Kunoichi fragte sich natürlich was wohl grade in seinem Kopf herum ging, doch sie wollte ihn nicht stören.
Als er dann wieder bei sich war, schnappte er sich gleich ihre Sakeschale und trank sie leer. Dies würdigte Naoto mit einem leisen Kichern und beobachtete ihn dabei wie er wieder nachdenklicher wirkte. Seine Worte klangen etwas trotzig, doch in dem Moment verstand sie das irgendwie. Naoto wusste mittlerweile zwar wirklich über sein Leben bescheid, doch konnte sie sich nicht wirklich ihn hinein versetzen. Ihre tiefblauen Augen musterten ihn von oben bis unten und sie grinste wieder leicht. Naoto überlegte einen Moment lang, doch dann wurde ihr klar, dass egal wie sehr sie sich anstrengen würde, Date sowieso wüsste was er vor ihr verheimlichen wollte, oder was er zu verheimlichen hatte. Denn irgendwie hatte sie nach wie vor das Gefühl dass ein Stück fehlte… Was er allerdings genau sagte, brachte sie wieder zu einem ehr bitterem Lächeln. Sie nickte zustimmend und nahm ihr Schälchen wieder entgegen, noch direkt aus seiner Hand. Dann nahm sie die Flasche, schenkte sich noch mal ein und trank die Schale sofort wieder leer. Naoto bekam mittlerweile schon rote Wangen, sie war es schließlich nicht wirklich gewohnt viel zu trinken. Allerdings war die Situation für sie so ätzend dass sie gar nicht mehr darüber nachdachte. „Deprimierend… oder?“, flüsterte sie mit kratziger Stimme und seufzte danach ganz leise.

Date Masamune

Re: [Kaze no Kuni ~ Suna] Wüstenwurm

Beitragvon Date Masamune » So 25. Jul 2010, 13:32

Auf eine gewisse Art und Weise stimmte schon, was sie sagte. Die ganze Lage sah momentan nicht rosig aus und es war ein klein wenig deprimierend, doch ließ sich der ANBU keinesfalls deswegen herunterziehen. Wäre ja zu schön, wenn die Kerle meinen könnten, seinen Willen zu brechen - aber da hatten sie seinen Charakter einfach zu schlecht gedeutet, als das sowas passieren könnte. "Kann es sein, dass du keinen Alkohol verträgst?" sprach der junge Mann, nachdem ihm die leicht erröteten Wangen von Naoto sprichwörtlich ins Gesicht gesprungen waren und ihm zeigten, dass es wohl an der Zeit war ihr den Sake wegzunehmen. Deswegen schnappte er sich ihr Schälchen und grinste frech, trank - nachdem er dieses erneut befüllte - aus diesem zum zweiten Mal mit einem Schluck den Alkohol heraus und versuchte mit seinem Auftreten die ganze Situation zu lockern.

Tetsuya Naoto

Re: [Kaze no Kuni ~ Suna] Wüstenwurm

Beitragvon Tetsuya Naoto » So 25. Jul 2010, 14:28

Nachdenklich spielte die junge Tetsuya mit der Sakeschale in ihrer Hand. Dass sie miterweile schon ziemlich angetrunken war, fiel ihr nicht auf da sich ihr Verhalten nicht sonderlich änderte. Ehr fühlte sie sich etwas kraftlos, was aber nicht der Fall war. Sie war wohl ehr nicht mehr dazu in der Lage ihre Kraft richtig einzuschätzen. Seine Frage hallte einen Moment lang in ihren Ohren, bevor sie reagierte. Plötzlich schien sie sehr verlegen geworden zu sein und ihr Kopf nahm noch ein wenig mehr von der roten Farbe an. Wie kam er darauf dass sie keinen Alkohol vertrug? Naoto merkte natürlich nicht, dass man es in ihrem Gesicht sehen konnte und da sie sich sonst kaum anders verhielt, war sie etwas irritiert als er das fragte. „Quatsch.“, murmelte sichtlich und hörbar peinlich berührt und schaute auf das Schälchen in ihrer Hand. Schon in dem Moment griff Date nach diesem und schnappte es ihr frech grinsend aus der Hand. Nun blickte sie etwas beleidigt drein, zwar nicht böse oder so, sondern ehr trotzig wie ein kleines Mädchen. Sie beobachtete ihn wie er aus ihrer Schale trank und beugte sich dann über den Tisch. Die machte sich ziemlich lang um bis zu ihm rüber zu kommen und schnappte ihm grinsend die Schale wieder aus der Hand. Dann ließ sie sich wieder zurück auf den Hintern fallen und streckte ihm frech die Zunge raus. „Siehst du, ich bin noch fit.“, sagte sie um dies zu bestärken und schenkte sich noch mal nach. Als sie die Schale ansetzte um zu trinken, wurde Naoto plötzlich knallrot. So rote Farbe hatte sie lang nicht gehabt und schon gar nicht in der Nähe von Date. Was sich in ihrem Kopf grade abspielte, was sie so peinlich berührte? Da konnte er schön selbst drauf kommen. Noch immer ziemlich geschockt hielt sie die Schale an ihre Lippen und starrte in den Sake vor ihrer Nase. Nun wäre sie doch am liebsten im Erdboden versunken …

Date Masamune

Re: [Kaze no Kuni ~ Suna] Wüstenwurm

Beitragvon Date Masamune » So 25. Jul 2010, 16:19

Irgendwie schon seltsam zu beobachten, wie die junge Frau sich nach der Aussage von Date verhielt. Zwar sagte Naoto es selbst aus, dass sie etwas Alkohol verkraften konnte, doch zeigte die rote Farbe um ihre Nase das krasse Gegenteil von ihrer eigenen Aussage. Wie dem auch sei, er ließ sie gewähren, denn am besten lernte man immer noch, wenn man selbst auf die eigene Nase fiel - ob es einem passte oder nicht. Ein leichter Seufzer verließ somit die Kehle des Masamune, welcher sich selbst schon wieder ein wenig des Sake in sein Schälchen einfüllte und gerade diesen in seinen Rachen kippen wollte, woraufhin seine Begleiterin auf einmal knallrot wie eine Tomate anlief und sich keinen Millimeter mehr rührte. Was zur Hölle war denn jetzt kaputt? "What's the matter?" sprach er und legte seinen Kopf leicht schief, mit einem fragenden Blick, der aus seinem Auge herausstach. Nun, er war sich dessen nicht bewusst, was die meisten jungen Frauen über das Trinken aus dem selben Glas dachten. Für ihn war es aber durchaus eine Selbstverständlichkeit gewesen, in seiner Vergangenheit mit seinem Kampfbrüdern sich eine Flasche nach der anderen zu teilen, wenn der Sake langsam knapp wurde. Dass dies hier in Sunagakure anders wäre, davon hatte er seit seiner Aufnahme in dieses Dorf noch gar nichts mitbekommen - was aber auch daran liegen konnte, dass er immer nur mit Koujuuro einen trinken war. So saßen die beiden nun stillschweigend gegenüber und Date wartete auf eine Antwort von der jungen Naoto. Welcher Teufel sie auch geritten hatte auf einmal so rot zu werden, vielleicht gab sie ihm darauf eine Antwort, denn er konnte es sich nicht ausmalen was mit ihr los war.

Tetsuya Naoto

Re: [Kaze no Kuni ~ Suna] Wüstenwurm

Beitragvon Tetsuya Naoto » So 25. Jul 2010, 18:33

Die junge Naoto schien für einen Moment total in ihren Gedanken versunken und noch sehr beschämt zu sein. Total abwesend starrte sie in den Sake und dachte darüber nach was sie grade getan hatte. Zwar wäre dies nicht mal ihr erster Kuss gewesen, selbst wenn es nicht einmal ein richtiger war, doch hatte sie das Problem dass sie sozusagen einen noch ziemlich fremden indirekt geküsst hatte. Doch wäre das überhaupt so schlimm? Schließlich war Date ein charmanter netter junger Mann. Naoto schüttelte ganz leicht den Kopf und zuckte zusammen.
Sie hatte seine Stimme gehört und verstand auch was er sagte, doch sie schaute ihn nicht an. Er verstand es nicht… Er bemerkte es rein gar nicht… Wahrscheinlich hatte sie sich umsonst gesorgt. Naoto begann leise zu kichern und schloss die Augen, während sie sich den Sake aus der Schale hinter kippte. Als sie absetzte und es auf den Tisch stellte, seufzte sie leise und lächelte etwas. „G…gar nichts… wirklich nichts…“, murmelte sie dann leise. Sie stemmte wieder den Ellenbogen auf den Tisch und legte ihr Kinn auf ihre Hand. Naoto lachte ganz leise und etwas bitter während sie stur auf die Tischplatte starrte. Ihm nun ins Gesicht zu schauen, wäre fatal gewesen, da sie sofort wieder rot geworden wäre. Sie seufzte erneut und murmelte dann leise: „Was machen wir nun Date?“ Eine interessante Frage, denn so genau wusste sie nicht was mit diesem miesen angebrochenem Tag noch anfangen sollte und das war doch sicher noch kein wirkliches Date gewesen, oder? So wirklich allein sein, wollte sie grade nicht unbedingt, warum auch immer...

Date Masamune

Re: [Kaze no Kuni ~ Suna] Wüstenwurm

Beitragvon Date Masamune » So 25. Jul 2010, 21:55

Sie wurde immer seltsamer. Erst nachdem Date sie auf ihr Verhalten ansprach, wurde die junge Frau wieder vor zuvor, so als ob nichts gewesen wäre und kiptte sich den Sake hinter die Binden. Was auch immer mit ihr los gewesen war, er würde es noch früher oder später herausfinden - sich jetzt den Kopf darüber zu zerbrechen ließ sicherlich die Stimmung innerhalb weniger Minuten kippen und dies wollte er bei Gott verhindern. Die schlechte Laune war lange genug an der Tagesordnung gewesen, alleine deswegen war es jetzt an der Zeit einfach mal Spaß zu haben, zumindest man diesen noch haben konnte. "Wenn du sagst, dass nichts ist...then I trust you." Ja, er war auch ein klein wenig blauäugig auf dem letzten noch verfügbaren Sehorgan, dass er besaß, aber vielleicht war das gar nicht so schlecht. Denn einfach mal über einige Dinge hinwegzusehen - egal wie wichtig sie erschienen - war eine Kunst, die heutzutage kaum noch ein Mensch beherrschte. Es war in etwa das gleiche, seinen inneren Frieden zu finden und somit nicht denkbar einfacher. Als Naoto dann ihren Ellenbogen auf den Tisch lehnte und ihren Kopf auf ihrem somit abgestützten Arm positionierte, blickte ihr der Masamune direkt in die Augen und lächelte leicht. Die darauffolgende Frage konnte er sich selbst aber kaum beantworten im Moment. Wohin konnten die zwei gehen, ohne anderen - ohne diesen Söldnern - über den Weg zu laufen? Ein verdammt guter Einwand seinerseits, doch schüttelte er leicht geistig den Kopf und sprach grinsend "Wie wäre es mit dem Schwimmbad? Oder dem Freizeitcenter?" Er ließ ihr die Auswahl, denn zum Thema Schwimmbad würde sie - so wie er sie einschätzte - nein sagen. Wenn nicht, dann müsste er wohl doch zugeben, dass in dieser Frau wesentlich mehr Überraschungen steckten, als er sich bewusst war, oder vielleicht sogar einsehen wollte.

Tetsuya Naoto

Re: [Kaze no Kuni ~ Suna] Wüstenwurm

Beitragvon Tetsuya Naoto » So 25. Jul 2010, 23:50

Noch immer etwas nachdenklich stützte die Tetsuya ihren Kopf auf ihre Hand und schmunzelte leicht vor sich hin. Warum sie lächelte, wusste sie selbst nicht genau doch irgendwie fühlte sie sich grade gut, oder sagen wir besser als zuvor. Irgendwie musste Naoto darüber nachdenken, dass er tatsächlich so verwundert über ihre Reaktion war. Irgendwie war er ja doch unschuldiger als sie dachte. Der Gedanke daran ließ sie noch etwas mehr lächeln und sie zog den Kopf wieder hoch. Seine Worte ließen ihr Lächeln eine Sekunde lang verstummen, doch dann kehrte es noch breiter zurück. Warum? Weil Naoto sein Vertrauen irgendwie mehr bedeutete als sie gedacht hätte. Die junge Kunoichi fühlte sich irgendwie mal wieder geschmeichelt, warum auch immer. Date hatte eine ziemlich charmante Art, die Naoto nicht gewohnt war. Ihre beiden Kindheitsfreunde, welche in sie verliebt waren, hatten diese Art von Charme nicht, was wohl daran lag, dass sie wesentlich weniger Lebenserfahrung hatten als Date und auch jünger waren. Sicher wusste Date mittlerweile wie man mit einer Frau umzugehen hatte, doch fragte sich Naoto wo er in seinem Leben die Zeit dafür hergenommen hatte.
Als der junge Mann ihr so direkt in die Augen blickte und lächelte, lächelte auch Naoto etwas mehr. Für sie wirkte das wie eine Herausforderung, warum auch immer und wozu auch immer. Wahrscheinlich war sie schon zu angetrunken um sich wirklich Gedanken darüber zu machen. Seine Vorschläge klangen beide gut, doch in Sunagakure war Schwimmen für Naoto immer das beste Angebot. Schließlich war es hier ständig heiß und dies eine willkommene Abkühlung. Ohnehin war Naoto eine gute Schwimmerin und musste sich wegen ihrer Figur ganz und gar nicht schieben, weswegen sie keinen Grund hatte dies abzulehnen. „Okay.“, sagte sie und grinste Date herausfordernd an. „Wie wäre es mit einem Wettschwimmen? Sagen wir der Gewinner hat einen Wunsch frei.“ Sie grinste ihn frech an und wartete seine Antwort ab, wobei sie sich ein letztes Mal das Sakeschälchen auffüllte.

Date Masamune

Re: [Kaze no Kuni ~ Suna] Wüstenwurm

Beitragvon Date Masamune » Mo 26. Jul 2010, 10:40

Ein freundliches, leises Lachen entrann der Kehle des jungen Mannes, als dieser den Vorschlag seiner Begleiterin zur Kenntniss genommen hatte. Sie wollte also eine Art Wettrennen abhalten? Ihn störte dies bei weitem nicht, denn genau solche Dinge machten das Leben doch erst Lebenswert - zumindest in den Augen des ANBU. "Ich bin dabei. Aber auch nur, wenn der Gewinner wirklich einen Wunsch frei hat." Nach diesen Worten trank er einen letzten Schluck pur aus seiner Sakeflasche und bestellte dann den Kellner, um für Naoto und sich selbst zu zahlen. Als dies getan war, sprang Date auf seine Füße und sah die junge Frau auffordernd an, dass sie mit ihm kommen sollte. Es gab kaum Menschen, die es jemals geschafft hatten, ihn bei einer Wette zu schlagen. Und all jene, denen dies jemals vergönnt gewesen war, schummelten oder waren allen ernstes wirklich besser als er. Gut, er besaß auch nicht die beste Ausdauer des gesamten Dorfes, und mit Taijutsukenntnissen kam man nicht sehr weit, wenn es darum ging irgendwie schneller zu schwimmen als sonst jemand. Aber er war gespannt darauf, wer von den beiden das Rennen machen würde. "...ich denke wir gehen dann los." sprach er, nachdem er sich sicher war, dass die junge Frau ihm folgen würde und verließ mit einem breiten Grinsen auf dem Gesicht die Taverne Wüstenwurm. Jetzt galt es die Schwimmhalle anzusteuern...

tbc: [Kaze no Kuni ~ Suna] Schwimmhalle

Yahiko Tazuna

Re: [Kaze no Kuni ~ Suna] Wüstenwurm

Beitragvon Yahiko Tazuna » Sa 7. Aug 2010, 13:28

Yahiko stimmte seinen Sensei zu, der Wüstenwurm war nicht weit weg von dieser halle, aucgh wenn er wusste wo dieses lag, hatte er jedoch keinen Plan was es dort zu essen gab, noch nie hatte er dort einen FUß hineingesetzt, doch war es neu, und so würde der Genin offen sein udn es sich mal ansehen. Interessiert machte sich der Rotschopf auf den Weg in die Umkleidekabiene. Schnell zog er seine nasse Badehose aus und stopfte sie eingehüllt in einen Handtuch in seine Tasche, seinen Körper wieder trockgen gerieben, zog er seine normale kleidung an, die aus einer schwarzen Hose bestand, welche er an den Unterschenkel mit weißen Mullbinden befestigte, die für Suna Gakure typischen Sandalen, und einen schlichten schwarzen T Shirt, über welchen ein offengelassener , dunkel grüne rKimono hing und durch seine weiten arämel den Tionverstärker verwsteckte. Der Rothaarige fuhr sich mit ner Brüste einmal durch das haar, ehe er alles zusammen packte und schließlich auf Yamato wartete. Der Genin lächelte ihn einmal knapp an und gemeinsam machten sie sich auf den weg in die Kneipe/Restaurant, wie auch immer man dieses bezeichnen wolle. Der junge mann schritt recht wortkark neben seinen Sensei nebenher, überlegte ob er denn überhaupt ausreichend Geld dabei hatte, da er nicht wusste wie die Preise hier denn so waren. Es war immer eine verzwickte Situation wenn man nicht wusste ob es zu tuer oder doch sehr angenehm war hier zu essen. Doch für sich, so glaubte Yahiko, würde sein Geld schon reichen. Als sie dort ankamen schaute sich der Genin um, es sah alles ganz normal aus, nicht zu extrem herunter gekommen, aber auch nich zu frein, sodass man an seiner Kleiderwahl zweifelte. Der Rotschopf lächelte leicht und sah einen zweiter Tisch in einer Ecke. Dort sind zwei Plätze frei! Sagte der junge und steuerte diese auch schon gleich zu, um sich zu setzten. Nach einen kurzen Moment, wo auch Yamato sich dazu gesellte, steuerte die Kellnerin die beiden schon an. Es war eine hübsche junge Frau, welche so wirkte im selben alter wie sein Sensei zu sein. Guten Tag! Möchten Sie vielleicht schon etwas zum trinken bestellen? Fragte sie und legte zwei karten auf den Tisch. Ich hätte gern einfach nur ein Wasser! Antwortete Yahiko und so blieb nur noch die Wahl des Jounin offen, auf welche die Kellnerin geduldig wartete.


Zurück zu „[Archiv] Sunagakure“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste