[Kaze no Kuni ~ Suna] Kneipe "Zum Wüstensarg"

Hier sind die Threads zu finden, die es vor der Zerstörung von Sunagakure gab.
Iketsu Kaguya

Re: [Kaze no Kuni ~ Suna] Kneipe "Zum Wüstensarg"

Beitragvon Iketsu Kaguya » Di 15. Jun 2010, 18:52

Es war wie Iketsu vermutet hatte, die zwei anderen kamen raus und wunderten sich, warum der Kaguya raus lief. Der Blauhaarige war wieder wütend, doch als er sah, dass Iketsu stehen blieb, beruhigte er sich wieder. Tetsu lies wieder einer seiner blöden Sprüche los, doch konnte er gar nicht richtig anfangen, da schon die Kellnerin vor der Tür stand und laut schrie, dass sie ihren Sake noch nicht gezahlt hatten. Der Weisshaarige fühlte sich in dieser Situation nicht betroffen, doch anscheinend dachte das die Kellnerin nicht, denn sie kam mit breiten Schritten auf die Gruppe los. Doch Tetsu unternahm schon etwas dagegen. Er packte die Hände von Sarana und ihm und rannte los. Die Aussage die der Blauhaarige noch machte, war schon fast zum lachen. In dem Moment hatte Iketsu wahrscheinlich den gleichen Gedanke wie Sarana, was er aber nicht erahnte. Der Kaguya musste aufpassen, dass nicht sein Mantel von seinem Rücken flog, da Tetsu eine beträchtliche Geschwindigkeit drauf hatte. So, rannte ein riesiger und breiter Typ, mit einem Knochengerüst in der einen und mit einer hübschen Frau in der anderen Hand, durch die Strassen von Suna....

TBC: Strassen von Suna

Jui Hami

Re: [Kaze no Kuni ~ Suna] Kneipe "Zum Wüstensarg"

Beitragvon Jui Hami » So 25. Jul 2010, 21:55

Jui suchte nun also ihren, wie sollte man dies ausdrücken? Momentanen Feind? Ja so konnte man es sagen, nur dass dieser Feind noch nicht wusste was sie vor hatte, ihr Gefühl hatte sie in eine Kneipe geleitet und wie es ab und zu vorkam hatte ihr Gefühl sie nicht getäuscht. Sie stand noch in der Tür, Seiji dürfte ihr wohl gefolgt sein, und sah sich um. All zu viele Leute waren nicht da, doch sie hatte ja auch leider nur eine Beschreibung dieses Kerls auch wenn diese ziemlich ausführlich war. Es dauerte ein paar Sekunden bis sie die Gesuchte Person entdeckte und dies war eher weil sie ihre damals beste Freundin wieder erkannt hatte, sie ging also sogar noch mit ihm weg, zwang er sie auch dazu? Aber das war ihr nun egal, er hatte zu viel angerichtet als ob es sie jetzt noch interessieren würde ob sie das nun freiwillig mit machte oder nicht am Anfang war es ganz sicher nicht freiwillig und dieser Kerl sollte es noch bereuen, sich mit der falschen Person angelegt zu haben. “endlich hab ich dich gefunden es hat lange genug gedauert, ich hoffe du hast dein Testament vorbereitet!“ ja in dieser Angelegenheit war ganz sicher nicht mit ihr zu spaßen, trotzdem setzte sie ansatzweise ein Lächeln ins Gesicht und bewegte sich langsam auf die zwei zu. Ihr gang war Schwungvoll, eine Hand in die Hüfte gestemmt, sie sah doch verdammt gut aus und legte auch ein selbstbewusstes auftreten an den Tag, sie weiß einfach selbst zu gut wie sie auf Männer wirken kann wenn sie nur den richtigen Anreiz dazu hat etwas erreichen zu wollen. Als sie nur noch wenige Schritte von den zweien entfernt stand blickten diese nun auch auf und musterten sie eingehend, doch sie schritt weiter selbstbewusst auf sie zu bis sie direkt bei ihnen stand und ihre Stimme erhob, welche ebenso Sicher klang wie ihr ganzer Auftritt aussah. „Schönen Tag ihr zwei. Na kennst du mich noch?“ der erste Teil war definitive an beide gerichtet doch die Frage ob man sie noch kenne ging nur an den ‚ehrenhaften’ Kerl, das ihre ehemalige beste Freundin sie erkennen würde war ihr klar, was man dieser auch schon direkt ansah da sie, sie mit großen Augen ansah und ihr der Mund leicht offen stand vor Schock, trotzdem hatte sich Jui nun inzwischen so hingestellt dass sie ihm die Sicht auf ihre ehemalige Freundin verdeckte und diese nun hinter Juis Rücken auf ihrem Barhocker saß. Sie wurde von ihrem Gegenüber auf das heftigste gemustert, so wie sie vor ihm stand war es schon ein anderes Bild, mit ihrer langen Jeans, dem aufgeknöpften Oberteil welches erlaubte ihren Oberkörper zu sehen der sonst nur von ihrem BH verziert wurde und dem Mantel welchen sie immer noch von Seiji hatte. Ihre Roten Haare trug sie offen so dass sie über ihre Schultern fielen. Sie hatte etwas Angsteinflößendes an sich und war trotzdem für die meisten Männer zu gut aussehend und anziehend als dass sie sich davon abschrecken lassen würde vor allem da sie ein recht freundliches Lächeln zu tage trug. Ihre Freundin meldete sich hinter ihr, kaum hörbar und doch deutlich genug als das man es verstehen konnte „Ich fass es nicht....J-...:J-....Jui?“ Langsam begann sich auch seine Augen zu weiten während er ganz zaghaft und darauf bedacht nichts falsches zu sagen fragte „Wieso bist du denn hier?“ Es hörte sich leicht geschockt an, doch der Schock sollte für ihn erst noch kommen. Das lächeln auf dem Gesicht der Hami verbreitete sich während sie näher an ihn herantrat „Ich bin hier weil ich mich noch bedanken wollte, für dass was du für mich getan hast. Es ist ja nicht selbstverständlich, das man eine fremde Person einfach so deckt.“ Begann sie mit leicht verführerischer Stimme zu flüstern und kam immer näher an ihn heran bis sich ihre Körper nur noch wenige Zentimeter trennten. „Ich dachte du wärst tot?!“ entkam es ihm gerade noch so bevor die Hand von Jui langsam zu seinem Hosenbund gelangt war „Ach die Gerüchte, es ist doch nie etwas großes daran an dem was man hört, man sollte etwas immer erst glauben wenn man es mit eigenen Augen sieht.“ Wollte sie ihn mit diesen Worten in Sicherheit wiegen, dass sie den Gerüchten nicht glaubte was er mit ihrer ehemaligen Freundin angestellt haben sollte und immer noch macht? Hatte er überhaupt noch genug Zeit sich diese Frage zu stellen? Das waren beides Fragen die mit Ja und Nein beantwortet werden konnten. Während sich die Finger von der Hand an der Hose nicht bewegten, bewegte sich die andere Hand weiter nach Oben über seine Brust und blieb dann an seinem Hals liegen. „Wie bereits gesagt ich würde mich gerne revanchieren für das alles wenn du es mir erlaubst!“ den Kopf hatte sie etwas Gesenkt und schielte Erwartungsvoll und Unschuldig nach oben in das Gesicht des wehrten Herren, diese Worte waren gerade noch so ein flüstern, trotzdem dürfte er sie verstehen. Man sah nur ein ganz schwaches und zaghaftes nicken, während der Kerl angestrengt versuchte regelmäßig zu atmen, ganz leicht fuhren ihre Finger den Hals hinunter genau auf seine Brust, wobei sie auf jeden Stück seines Körpers eine Gänsehaut hinterließen „dann will ich dich nicht länger warten lassen“ irgendetwas hörte sich in diesen Worten falsch an, es war nichts verführerisches mehr darin und sie klangen hart und kalt, doch er hatte keine Zeit mehr zu reagieren. Als die Finger ihrer hand über dem Herz auf der Brust zum liegen gekommen waren, krallte sich die andere hand in das Oberteil. Ihr Gesichtsausdruck hatte sich schlagartig verändert, der Hass war kaum zu übersehen, ihre Augen dürsteten nach Rache und ihre Hand wurde von einer Chakraschicht umschlossen. Die Hami nahm alles gerade wie in Zeitlupe war, obwohl alles innerhalb weniger Sekunden vor sich ging. Ihre Finger verschwanden im Oberkörper dieses Schleimigen alten Mann und Blut begann den Stoff zu färben. Man vernahm ein Keuchen des Mannes welcher mit weit aufgerissenen Augen da stand, angesicht des Todes, machte er seine letzten Atemzügen bevor die Finger der Frau sein Herz erreicht hatten und schließlich auch dieses durchtrennt hatten. Sein Körper sank leblos zu Boden während sich die Chakraschicht auflöste. “Ihr könnt mich verletzten, aber wenn ihr einen der wenigen verletzt an denen ich hänge ist dies euer Todesurteil, oder meines! Doch in diesem Falle war es deins!“ Langsam begann sich die Hand zu senken welche bis dahin immer noch auf der Höhe seines Herzens gewesen war, Blut tropfte ihre Fingerspitzen hinunter. Langsam begann sich ihr Körper wieder zu entspannen, doch ihre Augen schienen immer noch nicht zufrieden zu sein, der Wunsch nach Rache war noch nicht befriedigt. Das würde er auch niemals sein, nichts konnte so schlimm sein dass es das wieder gut machen würde was er getan hatte. Keine ihrer Rachen welche sie genommen hatte, hatte ihr Rachegelüste jemals vollständig befriedigt. Nur aus den Augenwinkel heraus erkannte sie eine Bewegung ihrer damals engsten Vertrauten und langsam drehte sie den Kopf zu dieser „Meine Schuld ist beglichen“ sagte sie kalt, mit einem Anflug von Hass, sie wollte nicht dass sie auch nur daran dachte, dass Jui noch etwas an ihr lag. Auch wenn es nicht stimmte, es wäre zu gefährlich wenn auch nur irgendjemand auf die Idee kommen sollte dass sie Verbindungen zu einem A-Rang Nuke hätte, damit würde sie ihr das Leben wieder schwer machen. Also war es besser nach außen die Alten Feinde zu spielen welche sie auch am Ende waren. Feinde und doch Freunde doch dann geschah etwas womit sie nicht gerechnet hatte, gerade als sie den Kopf weit genug gedreht hatte damit sie, sie komplett ansehen konnte sah sie wie sie ein Messer in der Hand hatte und ausholte um ihr in den Rücken zu stechen während sie die Worte schrie „Verdammt jetzt fängt doch alles nur wieder von Vorne an“ Während das Messer weiter auf ihren Rücken zuraste, machte Jui keinerlei anstallten es abzuwehren, wieso sollte sie auch, sie hatte ja Recht. Zudem würde sie sich nicht wehren gegen sie, sie würde es vielleicht nicht überleben wenn sie sich wehren würde und das wollte sie nicht, sie würde ihr niemals ohne einen guten Grund schaden und die Tatsache dass sie, die Hami gerade umbringen wollte war dieser nicht Grund genug. Sie schaute ihrer Kameradin einfach nur Ausdruckslos in die Augen und wartete auf den Schmerz der jetzt gleich über sie einbrechen würde. Vielleicht hatte sie auch glück und die Frau war inzwischen so Zielsicher dass sie direkt ihr Herz treffen würde, Dann müsste sie sich wenigstens nicht lange herum quälen.

Benutzeravatar
Seiji Masamori
||
||
Beiträge: 715
Registriert: Sa 16. Jan 2010, 02:59
Vorname: Seiji
Nachname: Masamori
Alter: 25
Größe: 1,77
Gewicht: 72 kg
Rang: S-Rang Nukenin
Wohnort: Reisend
Stats: 50/50
Chakra: 6
Stärke: 8
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Discord: beast-0809

Re: [Kaze no Kuni ~ Suna] Kneipe "Zum Wüstensarg"

Beitragvon Seiji Masamori » So 25. Jul 2010, 23:06

Jui schien wirklich nicht zu ahnen wie sehr sie dem Meister der Dunkelheit gerade geholfen hatte.....der Untergang seines eigenen Schicksales würde sich also erneut hinaus zögern...Seiji wusste er durfte diese Welt erst verlassen wenn seine Aufgabe hier erfüllt war....er hatte einer Bestimmung nach zu gehen und die junge Hami schien ein Teil dieser Bestimmung zu werden.....oder war sie vieleicht von Anfang an ein Teil davon? Fragen die nach einer Antwort suchten ....aber die Antwort befand sich tief versteckt bereits in dem Inneren des ehemaligen Sheruta Leaders und so machten sich Beide in eine Kneipe auf. Auf dne Schultern der beiden Nuke Nin lastete eine ähnlich schwere Bürde ....denn jeder der Zwei verband mit diesem staubigen Ort ein schlimmes Schicksla und doch schafften sie es zusammen über das vergangege erhaben zu sein. Was war es nur was Ihnen jetzt die Kraft gab weiter zu mache. Der Schwarzhaarige wusste es nicht und als die Kunoichi ihn bat zu folgen ....tat er dies ohne ein Kommentar abzugeben, die Sonne schien von oben auf die Shinobi herab und schon sehr bald tauchten sie erneut in den Schatten ein, doch dieses mal schien es ein guter Schatten zu sein..die schützende Dunkelheit einer Kneipe. Kaum stieg dem Masamori der Geruch von frisch gezapftem Bier ...und köstlichem Sake in die Nase ..wollte er sogleich an die Theke stürmen, doch irgendwie verhielt sich seine rothaarige Begleiterin merkwürdig..hatte sie etwa Etwas entdeckt? Und tatsächlich ihr Körper spannte sich schlagartig an, das kontne der Herr der Ansho Welt sehr gut erkennen....und das trotz des Ledermantels den sie trug. Seiji lief ohne sie zu stören um die Frau herum...und merkte bereits jetzt schon in welche Richtung sie blickte.....der Mann...am Ende der Kneipe...der dort mit einer jungen Frau saß....ja er könnte der Peiniger sein, den die Rothaarige so sehnlichst suchte....nun war die Zeit der Rache also gekommen.....der Sheruta war nur da, das die Hami sich selbst nicht in ihrem Rachezustand verlor...geblendet von Wut und Trauer tat man oft Dinge auf die man im nachinein alles Andere als stolz war...Doch nun lag es einzig und allein an Jui. Der Schwarzhaarige selbst nahm an der Theke platz und beobachtete das Schauspiel unauffällig aus dem Augenwinkel heraus. Ja die feurige Frau war eine Spielerin und machte ihrem vom Juinmeister gegebenen Namen alle Ehre.....vortrefflich spielte sie mit ihren Reizen und der Peniniger aus ihrer Kindheit tappte blind in eine Falle. Die eisige Kälte ....die einem das Blut in den Adern gefrieren lassen konnte, welche sich direkt hinter ihren Augen befand...vermochte wohl nur Seiji zu sehen. Er sah wie das Gefühl der Rache...förmlich nach dem Leiden des Mannes lüsterte .....war das wirklich Jui Hami dort vor Ihm...oder war sie in ihrem Hass zu etwas Anderem geworden? Der Herr der Ansho Welt sah wie die Welt ihrer alten Freundin wohl wie ein Kartenhaus zusammen brach...mit der Kunoichi hatte sie wohl nicht gerechnet ....doch das Schicksal führte sie Alle genau an diesen Punkt, der ehemalige Konoha shinobi wusste dies und trank ersteinmal genüsslich einen Schluck von seinem heiligen Getränk...langsam leerte sich Tropfen für Tropfen in seine Kehle und diesen kleinen Energieschub konnte er nach der Anspannung gut gebrauchen? Was wohl in der Rothaarigen gerade vor ging fragte er sich ...doch selbst er vermochte dies nun nicht mehr zu erkennen. Zu viel Hass vernebelte ihre Sinne..und dennoch lächelte die Frau falsch und spielte....ja der Fehler würde Ihr Peiniger teuer bezahlen. So geschah es dann auch ......wie als hätte Seiji es geahnt spirtzte aufeinmal Blut umher.....die Hand von Jui hatte sich tief in die Brust des Mannes gebohrt und ihr eigenes Herz ....schien von der Rache allmählich befriedigt zu werden. Der Sheruta trank einen weiteren Schluck...seelenruhig ....während die anderen Gäste und der Wirt selbst vor Schreck erstarrten. Der Herr der Ansho Welt war völlig gelassen.....*Jui...ich hoffe das ist das was du dir erhofft hast...kannst du jetzt wirklich Ruhe finden? Ich glaube nicht daran....der schwarze Schatten der sich heute deinem Herzen bemächtigt hat wird dich nie wieder los lassen...ich weis es .....doch wir meine Dunkelheit über dich wachen...es war Schicksal und unser gemeinsamer Weg ist noch nicht zuende......* Langsam stellte der ehemalige Sheruta Leader seinen Sakekrug wieder ab und sah wie sich die Rothaarige langsam von der etwas verzweifelten Freundin kalt abwendete. Doch plötzlich aus dem toten Winkel heraus packte ...die ehemals beste Freundin der Hami ....ein Messer....und war bereit in ihrer Verzweiflung das Leben .....eines hellen Sternes aus zu löschen ...der ihr Damals so viel bedeutet hatte. Ruckartig sprang der Masamori auf....da er in den Augen seiner Begleiterin nur sah das sie bereit war dieses Schicksal zu akzeptieren ...endlich von dem Leid erlöst zu werden ......doch so nicht......*Ich möchte das du weiter leidest ...Jui das gehört ...dazu.....du wirst noch lernen das das Schicksal grausam ist ...doch auch die Hoffnung die in ide strahlen kann sofern du es nur willst.........* Das Juin der Dunkelheit aktivierte sich automatisch auf den Willen des Sheruta hin...und ermöglichte so die Distanz zwischen den Beiden auf 0 zu senken. *Hmmmm was mache ich ...das ubai toru ..ist keine Lösung hier drinn....all meine Angriffe würden Jui mit verletzen.....ich könnte sie einfach in die nächste Wand schmettern...doch habe ich Dir versprochen Jui das ich mich nicht einmischen werde in deine Angelegenheit....also bleibt mir nur den Angriff mit meinem Körper anzufangen denn sterben...ist nicht....und ich werde auch nicht mit ansehen wie du verletzt wirst.* Doch auch wenn er das Messer mit seinem eigenen Körper abfangne würde....würde die Rothaarige trotzdem Schäden erleiden....denn Seiji schaffte es gerade so die eigene Hand zwischen das Messer und den Rücken der Nuke Nin zu halten. Wenn Ihm jetzt nicht Augenblicklich etwas einfallen würde, ja dann war wohl alles ein bisschen zu spät. *Verdammt.....bitte ....was tun......* Alles geschah innerhalb von Millisekunden.....Seiji spürte wie seine Klinge....das mächtige ubai toru Ihn rief....doch es verlangte nicht gezogen zu werden nein....er sollte sich auf die Macht konzentrieren die in Ihm wohnte...er war der Meister der Dunkelheit und hatte auch die Macht dazu die vollen Kräfte zu beherrschen. *Das ist es......* Wie als wenn ihm eine Idee geschenkt wurde streckte er seine Hand weiter nach vorne aus und konzentrierte sein eigenes Chakra auf einen Punkt....einen Augenblick geschah absolut überhaupt nichts, doch dann öffnete sich ein Portal...ähnlich wie beim Meidou Zangetsuha in die Welt der Meidou Welt....das dunkle Chakra ...lies die Körper der Gäste förmlich erzittern...und schwups war das Messerchen in der Welt des Meidou verschwunden.....Seiji schloss daraufhin das Portal und stand nun da. Sein kalter Blick fiel direkt auf Jui ...die gerade eben so leichtsinnig ihr Leben hätte Enden lassen wollen. "Hör mir mal gut zu....wenn du aus deinem Leben flüchten willst...weil du nicht wieter leiden möchtest.....dann lasse ich das nicht zu du musst noch weiter leiden...noch ist nicht die Zeit für dich gekommen....!" Meinte der ehemalige Sheruta Leader. *Ich habe es geschafft ein Portal in die Meidou Welt zu öffnen und das ganz ohne die Hilfe meines Schwertes....naja nicht ganz.....*hehe*.....jedoch...dank des ubai toru....weis ich jetzt wirklich das die Macht des Meidou einfach zu der Dunkelheit gehört ....und mir obliegt diese Fähigkeit jetzt ...hmm diese Technik brauch einen Namen ....hmm von Meidou Zangetsuha .....dann nenn ich sie Meidou Zangetsu ippon*yari ...das passt....* Ja eine neue Technik wurde soeben geboren und was die Beiden jetzt erwarten würde und vorallem ob Seiji Jui jetzt beistehen konnte würde man gleich in Erfahrung bringen. Die meisten der Gäste hatten die Taverne nun bereits verlassen, auch der Gastwirt und das Thekenpersonal suchten Schutz in der Küche. Eine kleine Panik war durch den Auftritt der Hami ausgebrochen...schon sehr bald würden hier sich Suna Shinobi stehen.....dachte sich jedenfalls der Masamori, das die Suna Leute zur Zeit mit ganz eigenen Problemen zu kämpfen hatten konnte er ja nicht wissen.

[hr]

Name: Juin no Kurayami (Mal der Dunkelheit)
Beschreibung: Das Mal der Dunkelheit oder auch Juin no Kurayami genannt, ist ein in eine Person gegebene Kraft die für den Anwender den Tod bedeutet. Das Juin der Dunkelheit hat eine lange Geschichte, die ihren Ursprung bei dem durch Seiji`s Hand gestorbenen Shiro trägt. So kam das Mal in die Welt hinaus, doch auch Shiro der der erste lebende Juin Träger war, erkannte schon zu Kindeszeiten von Seiji, das er der wahre Herr des Juins ist. Bei Aktivierung überzieht das Juin no Kurayami vom Bauch aus langsam den kompletten Körper des ehemaligen Sheruta Leaders. Durch die Ausbreitung des Males der Dunkelheit wird das Gebiet um Seiji mit ätzendem Chakra eingehüllt das seinem Gegenüber schädigt, dieses ätzende Chakra ist die Basis für die gefährlichen Juin Jutsu. Da sich das Juin no Kirayami bei Seiji neu entwickelt hat, ist die Zwischenstufe zur einstigen zweiten Stufe verschwunden. In seinem linken Auge trägt er jetzt das stechende gelb und die bösen Augen des Juins der zweiten Stufe. Die seelischen Schäden durch diese Macht sind bei Seiji nicht vorhanden, da er zu personifizierung der Macht des Juins geworden ist. Das Juin no Kurayami ist ungefähr auf dem Level des Males des Fluches der zweiten Stufe. Seiji`s Stärke und Geschwindigkeit werden verdoppelt (+100%). Zudem verdoppelt sich die Stärke seiner Ninjutsu (100% (Stärke, Geschwindigkeit und Effektivität)) und seine Ausdauer wird ebenfalls um 100% erhöt. Leider verlor Seiji die Macht die Zwischenstufe zu nutzen doch das neue Juin der Dunkelheit ist wesentlich effektiver einsetzbar , doch das hat seine Nachteile. Das Juin der Dunkelheit ist 5 Posts für Seiji haltbar, danach deaktiviert es sich automatisch um den Körper des ehemaligen Sheruta Leaders nicht weiter zu belasten. Die Macht des Juins wurde gefährlicher trotzdem ist Seiji Herr dieser Kräfte, die körperliche Belastung besteht für den Sheruta bei dieser Konzentration des Juins Chakras nicht,. das ätzende Chakra das vom Juin no Kurayami aus geht.... schädigt beim einatmen die Atemwegen und bei längerem auseinandersetzen treten Schwindelgefühl und unangenehme Schmerzen innerhalb des Körpers auf. Das Juin Chakra ist etwa 3 Meter um Seiji herum ....es schädigt den Atemwegen ab dem ersten Post mit der Auseinandersetzung, das bedeutet das der hals brennt und es erschwert wird sich zu konzentrieren, Schwindelgefühle treten erst ab dem 3 Post auf.



Dialog besteht aus 1337 Wörter
Kage Niveau + Ninjutsu 10 = 1250 Wörter benötigt


Trainingspost für:

Selbsterfunden
Name: Meidou Zangetsu ippon*yari (Dark Path of the Dawn`s Moon Focus)
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: A-Rang
Element: Meidou Chakra
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: sehr hoch
Voraussetzung: Meidou Zangetsuha
Beschreibung: Beim Meidou Zangetsu ippon*yari konzentriert Seiji ohne die Hilfe des ubai toru eine kleine Menge Meidou Chakra vor seiner Hand. Um dies zu erreichen winkelt er seinen Arm leicht an und zieht seine Finger nach innen an die Hand heran. Nun konzentriert sich der Meister der Dunkelheit auf das Meidou Chakra welches sich für Ihn in greifbarer Nähe befindet. Doch allein schon eine solch kleine Menge an Meidou Chakra aus der anderen Dimension abzurufen kostet eine enorme Menge an Chakra. Doch was ist der eigentliche Effekt des Jutsu? Ähnlich wie bei Methode 3 des Meidou Zangetsuha
wird ein kleines "schwarzes Loch" vor der Hand des Masamori erzeugt, somit wäre Seiji also in der Lage Dinge von der größe einer männlichen Faust aufzusaugen und diese über die Grenze in die Meidou Welt verschwinden zu lassen. Auch kleinere oder punktgenaue Jutsu sollten sich mit dieser Technik abwehren lassen. Der Sheruta entwickelte diese Technik um seinen Chakraverbrauch für kleinere Angriffe geringer zu halten und um den Überraschungseffekt auf seiner Seite zu haben. Genauso lassen sich durch diese Technik Fesseln un der gleichen lösen, da das kleine Portal zur Meidou Welt an der fokussierten Stelle geöffnet werden kann. Für dieses Jutsu werden keine Fingerzeichen benötigt.

Jui Hami

Re: [Kaze no Kuni ~ Suna] Kneipe "Zum Wüstensarg"

Beitragvon Jui Hami » So 25. Jul 2010, 23:28

Egal wie lange die junge Frau gewartet hatte es kam einfach kein Schmerz, ihre ‚Freundin’ hatte kein Messer mehr in der Hand. Seiji hat es verschwinden gelassen, was dieser natürlich absolut rein gar nicht gepasst hat. Die Worte die Seiji an Jui richtete jetzt kamen erst gar nicht bei ihr im Kopf an jetzt passierte einfach alles zu schnell, da dürfte sie sich wohl noch später etwas anhören dürfen. Auch dass die meisten Gäste schon die Flucht ergriffen haben blieb von ihr unentdeckt. Kurzer Hand hatte ihre Damalige Freundin in der Zeit wo Jui komplett erstarrt war ein Kunai gezückt und sich in einer Bewegung umgedreht und wollte nun auf Seiji einstechen „Halt du dich da raus, du hast keine Ahnung um was es hier geht“ Juis Gesicht, welches zuvor noch so kalt gewesen war, welches von Rache und Hass geprägt war, wandelte sich augenblicklich in eine Maske des Schocks und der Angst, sie wollte Seiji Umbringen. Mit einem Ruck hatte sich auch die Nuke herumgedreht und den Arm mit einer Chakraschicht überzogen. Eigentlich wollte sie das alles nicht, doch die Angst dass man ihr, ihre Momentane Begleitperson nehmen könnte, die einzige die ihr gerade Kraft gab, die Person die gerade wieder begann gefühle in ihr zu wecken welche sie längst vergessen hatte, die angst das sie jetzt wieder allein herum reisen müsste war einfach zu groß. Sie wollte nicht schon wieder allein sein, sie fühlte sich bei Seiji wohl, viel zu wohl als das sie zugeben würde momentan. Im nächsten Augenblick hatte ihr Arm auch schon den Oberkörper durchbohrt und ihre Chakra umlegte Hand war um das Kunai in der Hand ihrer ehemaligen Freundin gelegt. Diese hatte in ihrer Bewegung innegehalten und die Augen aufgerissen. Langsam umschlossen die Finger das Kunai und zerschnitten dieses einfach als ob es nicht aus hartem Metall währe sondern aus Butter. Jetzt begann Jui zu realisieren was sie da gerade getan hatte und auch das letzte verlangen nach Rache und der Hass war aus ihren Augen gewichen, wenn er auch noch nicht aus ihrem Herzen war nur war es momentan nicht mehr das wichtigste „Nein.....nein..... das...das....d.....das. ...wollte....ich....nicht“ es war kaum mehr als ein flüstern während die Kunaistücke zu boden fielen. Sie schaute auf die andere Frau und die Tränen stiegen ihr in die Augen „Jetzt ist es endlich vorbei“ hörte man es noch von der anderen bevor Jui den Arm zurück gezogen hatte und nun auch der zweite Körper leblos zu boden sank. Was hatte sie angerichtet, sie starrte auf den toten Körper, bevor ihr Blick langsam zu ihrem Arm wanderte welcher Blutverschmiert war. Sie begann den Kopf zu schütteln „nein....nicht....was hab....aber.... ich wollte....“ sie stammelte leise unschlüssige Worte vor sich her, während ihr Gesichtsausdruck pure Verzweiflung aufwies, die Augen immer noch vor Schock geweitet, Tränen bereit ihr Gesicht zu zieren, ihr Körper leicht zitternd ging sie erst einen Schritt nach hinten, die Augen nicht von dem Leichnam weg zu bekommen, darauf achtend das ihr keine Träne entkam, trotzdem zitterte ihre Unterlippe leicht während sie weiterhin immer mehr Worte der Entschuldigung des Bedauerns und des Hasses auf sich selbst leise von sich gab. Es brachen gerade viel zu viele Gefühle über die Frau hinein, Sie hatte sie getötet, sie hasste sich selbst dafür, auf der anderen Seite wusste sie aber dass sie versucht hatte Seiji zu töten und dafür hätte sie wohl jeden umgebracht, auch wenn sich Seiji hätte wehren können, das war unverzeihlich warum musste sie es denn auch umbedingt versuchen, dadurch das gerade alles über sie hereinbrach und sie nicht wusste was sie tun sollte begann ihr Körper zu spinnen, aus Schutzreaktion wollte dieser die Chakrahaut um sich legen, ihr Körper verstand nicht dass dies kein Angriff, kein Schmerz war den er dadurch hätte abwehren können. Der Frau kam es gerade vor als ob ihre Seele zerrissen wurde, mal wieder, eine Welt zusammen stürzte, mal wieder, Sie ein Familienmitglied verloren hatte, mal wieder und sie nicht in der Lage gewesen ist das aufzuhalten, mal wieder. Sogar noch schlimmer sie war schuld daran. Ihr Kopf schien zu platzen von dem ganzen Chaos und immer wieder brach die Chakrahaut teilweise hindurch und legte sich um einzelne Körperteile, weil sie es gerade einfach nicht mit ihrer Konzentration aufhalten konnte dass ihr Körper Schutzmaßnahmen ergriff, aufgrund des Schmerz. Was hieß hier Konzentration, als ob sie das momentan auch noch groß hatte. “Ich muss hier weg..... Ich muss hier weg..... Sonst passiert noch mehr..... ich muss mein Chakraloswerden....“ geschockt sah sie sich um nach der Tür, als ob sie alles vergessen hätte, auch wie sie allein aus dem Raum wieder rauskommen sollte, hatte sie sich nicht eigentlich geschworen nie wieder weg zu rennen? Hatte sie sich das nicht nach dem ersten Treffen mit Seiji geschworen? War es vorausgeplant das sie es bei dem zweiten Treffen direkt wieder brach? Trotzdem wollte sie im nächsten Moment die Flucht ergreifen, denn gerade waren ihre Augen an der Tür hängen geblieben.

Benutzeravatar
Seiji Masamori
||
||
Beiträge: 715
Registriert: Sa 16. Jan 2010, 02:59
Vorname: Seiji
Nachname: Masamori
Alter: 25
Größe: 1,77
Gewicht: 72 kg
Rang: S-Rang Nukenin
Wohnort: Reisend
Stats: 50/50
Chakra: 6
Stärke: 8
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Discord: beast-0809

Re: [Kaze no Kuni ~ Suna] Kneipe "Zum Wüstensarg"

Beitragvon Seiji Masamori » Mo 26. Jul 2010, 00:14

Seiji konnte mit seinem Eingreifen das Schlimmste verhindern, doch zu welchem Preis? Ohne auch nur einen Augenblick reagieren zu können....zückte das Mädchen ein Kunai, eine Waffe die sie geschcikt zu führen vermochte und obwohl der Sheruta die Macht hatte ihr Leben mit einer Bewegung aus zu hauchen...blieb er still stehen.....eine solche Waffe würde ihm sicher nur einen größeren Kratzer zufügen...doch das sich die Freundinnen gegneeinader stellen würden war absurd...was war hier nur geschehen...? War dies etwas auch Teil des Schicksals? Ja so musste es sein und nicht anderst , denn überraschen entschied sich die junge Hami gegen die alte Bindung mit ihrer Freundin um das zu beschützen was Ihr nun am wichtigsten war.....blitzschnell stach sie mit ihrer Hand zu...das Chakra bohrte sich ohne große Probleme in das Fleisch der jungen Frau....es war ein schnelles Ende und der Meister der Dunkelheit schloss langsam seine Augen. *Auch das hätte genauso passieren sollen....es tut mir so leid Jui....doch manchmal kann man den Lauf der Dinge nicht ändern...auch wenn es schmerzhaft ist....* Doch diese Sache erreichte die sonst so kühle Frau nicht mehr. Mit den letzten Worten ihrer alten Gefährtin....brach auch Jui innerlich zusammen.....man sah es ihr an ...wie sehr sie das alles nicht wollte...war das der Preis den sie sofort für ihre Rache zahlen musste? Hatte der Schwarzhaarige sie nicht davor gewarnt das soetwas passieren kann.....was die Rache eigentlich war....doch musste sie es alleine auf die schmerzlichste Weise verstehen und doch war sie nicht allein.....ja genau dafür war nun Seiji da ....um sie aus dieser Dunkelheit wieder heraus zu holen....doch was war mit der Rothaarigen...wie war ihr Zustand? Ihr ganzer Körper zitterte vor Verzweiflung, das Dach ihrer Seele schien eingestürzt zu sein und immer wieder umzückte das mächtige Chakra ihrer Klangfähigkeit um sie herum....das sie mit ihren Augen den Weg zur Tür suchte war dem Masamori nicht entgangen...doch das war nicht der richtige Weg.....wesshalb der Herr der Ansho Welt stillschweigend von Hinten an die junge Frau heran trat und seine Hände langsam über ihre Schultern legte. Das Blut welches an ihrem eigenen Körper klebte verschmierte sich nun an dem Sheruta .....und langsam war sein Herzschlag auf ihrem Rücken zu spüren...seine Atmung war ruhig und sein ganzer Körper jede Faser ....schien zu versuchen....die Hami zu beruhigen....."Jui....wenn du nicht mehr an dich glaubst ...dann glaube nun an das was ich dir sage....du fällst gerade in die Dunkelheit ....diese Eisamkeit in deinen Augen darf dich nicht beherrschen....oder hast du vergessen das ich gesagt habe ich bleibe bei dir ??? Bis zum Ende....egal was kommt .....jetzt hör meine Stimme....dein Lächeln kann die Einsamkeit durchbrechen.....Sehnsucht nach Gnade..... Vergebung.....Erlösung....wünscht du dir das? Ich habe erkannt das du dein Schicksal nicht siehst ......du verschließt dein Herz und deine Sorgen und doch eines Tages siehst du auch die Antwort und findest deine wahre Bestimmung heraus.....du bist eine Frau ....die selbst meine endlose Finsternis durchdrungen hat ...also Hami Jui....wach wieder auf...stelle dich deinen Taten!" Das die Chakrahaut die sich langsam immer wieder um einzelne Körperstellen der Kunoichi legte auch Seiji verletzen wenn nicht sogar töten konnte in dieser Position war Ihm Momentan egal, er hatte sein Wort gegeben bei Ihr zu sein, also war es auch so...wenn er sich schon während dieser ganzen Sache nicht einmischen durfte dann wenigstens jetzt. Vorsichtig nahm der ehemalige Sheruta Leader die Hand seiner neuen Begleiterin und legte diese auf ihre eigene Brust...sie sollte ihr Herz ernet spüren können....es war noch immer da und was gerade passiert war ...war die Vergangenheit ...die sie niemals wieder los lassen würde.....ja Seiji...kannte es von dieser dunklen Klaue festgehalten zu werden.....niemals wieder würde Jui ihr entgehen können.....doch...wusste der Schwarzhaarige eines .....er würde sie nicht allein lassen...nicht jetzt nein......Vorsichtig glitten seine Hände an ihrer Seite vorbei und so drehte er die junge Frau einfach zu sich um, das sie Ihn ansehen musste ...er in seine und sie in ihre Augen blicken musste. Ja wenn Jui ihrem Hass weiter keinen einhalt gebietne würde....ja dann würde der Masamori sicher auch von Ihr jetzt durch das ungezügelte Chakra getötet werden....und doch vertraute Seiji Ihr. Er wusste das seien Aufgabe in dieser Welt noch nicht beendet war und das er noch nicht sterben durfte ...und doch vertraute er der Rothaarigen so sehr ...das sie Ihn noch nichteinmal verletzen würde......war es das Gefühl was man sagte...wenn zwei Elite Klasse Shinobi gegeneinander gekämpft haben verstehen sie einander völlig ...oder war es etwas anderes etwas viel stärkeres? Noch ahnte der Meister der Dunkelheit nicht was genau geschehen war ...und dennoch war der Drag nun für sie da zu sein einfach zu groß. Sachte ließ er die eine Hand nach oben gleiten und berührte nun sanft mit seiner Rechten die Stirn der Frau.....seine linke Hand umfasste ihre Hüfte und vorsichtig kam auch der ehemalige Sheruta Leader wie sie zuvor an dem Unterstand unter dem schattigen Dach auf der Straße näher, mit einem ähnlichen Lächeln im Gesicht berührten seine Lippen die ihren und seine Augen hielt er dabei voll und ganz geschlossen. Das Juin no Kurayami welches noch immer aktiv war .....um spielte die Situation denn immer mehr des mächtig Juin Chakras wurde abgegeben ....doch zum Überraschen Aller....legte sich sich direkt um die immer wieder aufzückende Chakrahaut von Jui. So wurden die Beiden in ein gespenstisches Licht gehüllt, welches aus dem Schimmer der Kerzen auf dem Tisch....die sich innerhalb der beiden Chakraauren spiegelten bildete. Seiji hielt den Moment der für die Ewigkeit gedacht war und löste sich nun auch sogleich von der Hami, wie als wenn nichts zuvoor geschehen wäre sprach er normal weiter. "Du darfst die Vergangenheit nicht Herr über dich werden lassen.....du bist eine starke Frau...die es sogar geschafft hat mich zu beeindrucken....also beeindrucke mich wieder und lass das was heute geschehen ist nicht dein Herz verderben.....lass uns gemeinsam diesen Ort verlassen....denn ein Leben eingespert und in Ketten gelegt hier an diesem Ort in Suna-Gakure....das ist kein Schicksal für dich.....deines ist noch ungewiss und was genau auf dich zu kommt bleibt im Verboregenen , doch ich weis eines solange ich lebe....wir meine Dunkelheit dich immer vor deiner eigenen beschützen....unsere Wege sind ineinander verschlungen das verstehe ich jetzt ...und daher.....würde das Taxi dich gerne ein weiteres Mal an einen Ort bringen an den du möchtest....." Seiji lächelte leicht und das er gerade aus freien Stücken wieder eine Frau geküsst hatte war ....mehr als nur seltsam...der ehemalige Sheruta Leader hatte viele Gefühle in sich selbst vernichtet um seiner Aufgabe nach zu kommen...Mitgefühl.....ja jedoch die Liebe...gallt seiner Aufgabe und Jenen die es zu beschützen gallt....doch das auch er Jui brauchte hatte sich vor wenigen Minuten gezeigt...es schien wohl wirklich der Willen des Schicksals zu sein, das diese beiden ehemaligen Feinde sich erneut getroffen haben. Beide mit einer ähnlich schrecklichen Vergangenheit ....beide von der Dunkelheit gefangen.....was würde nun geschehen ...war die Hami stark genug auf die Worte des Masamori zu hören oder war Alles umsonst? Die folgenden Augenblicke würde dies entscheiden.

Jui Hami

Re: [Kaze no Kuni ~ Suna] Kneipe "Zum Wüstensarg"

Beitragvon Jui Hami » Mo 26. Jul 2010, 01:02

Gerade als Jui los rennen wollte hatte Seiji seine Arme über ihre Schultern gelegt, was sie hier festhielt. „Lass mich gehen.... Bitte lass mich hier weg“ flehte sie doch darauf hören wollte er wohl nicht. Immer noch zitterte sie am ganzen Leib, während sie versuchte seinen Worten zu lauschen auch wenn ihr eigenes Chaos immer wieder über sie einbrach. Er sagte dass sie wenigstens an das glauben sollte was er ihr sagt und das sie nicht die Einsamkeit gewinnen lassen durfte, das er bei ihr bleiben würde, das ihr lächeln es schaffen könnte. Sie sehe ihr Schicksal nicht und damit hatte er recht, doch eines Tages würde sie die Antwort sehen, sie hätte selbst seine endlose Finsternis durchdrungen, sie solle aufwachen. Doch wie sollte sie aufwachen wenn sie eigentlich Tot sein müsste, nicht ihre Freundin sollte jetzt da Tot auf dem Boden liegen sondern die junge Hami sollte an ihrer Stelle sein. Die Frau musste sich auf zu viel konzentrieren, jetzt da Seiji so nah bei ihr stand musste sie ihre Chakrahaut an dem ganzen Oberkörper unterdrücken können, wodurch die ausbrüche an ihren Beinen nur noch Stärker wurden. Der Masamori nahm ihre Hand und legte sie auf ihre Brust, wie leicht hätte sie es selbst jetzt beenden können einfach wie bei dem Kerl zuvor, doch irgendetwas hielt sie ab, irgendetwas das ihr auch die Kraft gegeben hat die Chakrahaut von ihrem Oberkörper zu verbannen. Er drehte sie langsam herum und immer noch schien die junge Frau in Trance fest zu hängen, eine Trance aus der zu entkommen unmöglich schien und mit eben diesem Blick sah sie zu ihm auf während ihre Hand immer noch auf ihrer Brust war. Immer schwerer schien die last ihre Chakrahaut zu bändigen, immer mehr Kraft kostete es die Frau, Kraft von der sie doch gerade sowieso zu wenig hatte. Während er ihr näher kam, sah sie ihn immer noch mit diesem Blick an der nicht verriet ob sie es überhaupt realisierte was gerade passierte, nahm sie es bis hier hin überhaupt war? Die Worte waren vorhin bis zu ihr durchgedrungen doch die Situation drang erst an sie durch als sich die Lippen wieder berührten, kurz Riss sie die Augen auf, bevor auch sie ihre Schloss. Während Jui in diesem einen Moment versank, wanderte die Hand die zuvor noch auf ihrer Brust war nun auf die Brust ihres Gegenüber, wo sie direkt über dem Herzen zum liegen kam und das leichte hämmern seines Herzens in ihrer Handfläche spürbar war. Als er sich wieder von ihr löste lies sie die Augen geschlossen immer noch zuckte das Chakra um ihre Beine. Wieder drang seine Stimme zu ihr durch, Sie wäre eine starke Frau die ihn beeindruckt hatte und die Vergangenheit sollte nicht Herr über sie werden. Sie sollte ihn wieder beeindrucken und das alles nicht ihr Herz verderben lassen, er schlug vor den Ort gemeinsam zu verlassen, das es kein Schicksal für sie wäre in Ketten dazu sitzen und das seine Duneklheit sie immer beschützten würde. Ihre Wege wären verschlungen und dass das Taxi sie gerne noch einmal an einen Ort bringen würde an den sie wollte. Langsam wurde ihr Körper nicht mehr mit machen was die Chakrahaut anging, das war der einzigste Vorteil an der ganzen Sache, doch wenn sie es nur schaffen würde es zu verdrängen indem ihr einfach die Körperlichenmittel ausgingen würde ihr nicht helfen sie musste es davor schaffen sonst wäre sie immer noch eine Gefahr für ihn. Tatsächlich schaffte sie es, das Chakra hörte auf um ihre Beine zu zucken und im gleich Moment drückte sie ihren immer noch leicht zitternden Körper an Seiji und vergrub ihr Gesicht an seiner Brust, während die erste Träne sich den Weg durch ihre Geschlossenen Lieder hindurch bahnte und sich ihre Hand, die zuvor noch ruhig auf seiner Brust über dem Herzen gelegen hatte, sich in sein Oberteil krallte. Sie wollte, das ganze nicht mehr sehen, sie wollte eigentlich die Augen nicht mehr öffnen. Ein paar mal holte sie tief Luft sie wollte sich halbwegs beruhigen, sonst würde gleich ihre Stimme zittern wenn sie sprach und tatsächlich schaffte sie es ein bisschen, wenn auch nicht sonderlich viel. „Bring mich bitte weg, egal wo hin, ich will einfach nur weg.“ Es war nur ein flüstern, wenn sie lauter sprechen würde, würde sie das schluchzen nicht zurück halten können, dass ihre Beine sie überhaupt noch hielten. Was tat dieser Mann mit ihr, warum brach sie gerade alle Grenzen? Wieso kannte sie jetzt so plötzlich keinen Halt mehr. Nie im Leben währe sie da gestanden und hätte geweint wenn es jemand hätte sehen können. Nie im Leben wäre sie geblieben wo sie doch gerade schwach wurde und doch tat sie alles bei ihm.

Benutzeravatar
Seiji Masamori
||
||
Beiträge: 715
Registriert: Sa 16. Jan 2010, 02:59
Vorname: Seiji
Nachname: Masamori
Alter: 25
Größe: 1,77
Gewicht: 72 kg
Rang: S-Rang Nukenin
Wohnort: Reisend
Stats: 50/50
Chakra: 6
Stärke: 8
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Discord: beast-0809

Re: [Kaze no Kuni ~ Suna] Kneipe "Zum Wüstensarg"

Beitragvon Seiji Masamori » Mo 26. Jul 2010, 19:58

Es war still......einfach nur still in der Kneipe geworden.....war dies das Ende, würde die Hami sich nicht im Zaum halten können und nun auch Ihr Leben und das des Sheruta für immer beenden? Nein daran glaubte Seiji nicht, er vertraute der jungen Frau, sie würde Ihn nicht enttäuschen...auf keinen Fall. Noch während die Lippen der Beiden miteinander verschmolzen waren....führte die Rothaarige ihre Hand zu der Brust des Mannes, sein Herz pochte .....nein es hämmerte förmlich gegen die Hand. Ja dieser eine Moment war es....der für die Ewigkeit bestimmt war und doch, war es nur ein Augenblick unter Vielen. Als der Herr der Ansho Welt versuchte Jui mit seinen Worten zurück zu Ihm zu führen kämpfte sie gegen ihr eigenes Chakra an, wild und ungezügelt war es noch....doch schien die Kunoichi so langsam damit fertig zu werden ....Stück für Stück zog das gewaltige und tödliche Chakra zurück. Sie hatte es vollbracht, ihre Willenskraft war nicht so schwach wie sie selbst glaubte...das wusste der Masamori schon immer. Zitternd drückte sie ihren geschwächten und unruhigen Körper gegen den des Meisters der Dunkelheit und sachte nahm dieser sie in den Arm. Plötzlich hörte er etwas ...es war ein leises aer deutlich für ihn zu spürendes Schluchzen....weinte die Hami etwa?.....Seiji wollte nicht weiter darüber nachdenken, wie hart es gerade für Jui sein musste das alles zu überstehen, vieleicht verstand sie es noch nichtmal selbst, doch eins war sicher ....sie war nicht alleine. Ihre Beine würden sie sicher unter der Last ihrer eigenen Verzweiflung nicht mehr lange halten und dann geschah es auch schon, die gesuchte Nuke Nin bat den ehemaligen Sheruta Leader, das er sie von hier wegbringen sollte....egal wohin hauptsache weit weg.....und ja das würde Seiji nun auch tun. Langsam nahm er die Frau in seinem Arm hoch, er ließ sie schützend nach hinten Fallen, sodass sie sich gegen seinen Körper anlehnen konnte, während er sie trug. Langsam verließ der Schwarzhaarige nun zusammen mit der Hami die Kneipe. Seine Augen waren klar auf den Ausgang gerichtet, was sich noch in der Taverne abspielte bemerkte er nicht...war Ihm auch vollkommen gleichgülltig....jetzt zählte nur eines....diesen trostlosen Ort wieder zu verlassen...die Sache die heute passiert war, würde Jui sicher ihr Leben lang verfolgen. Vorsichtig trug der Herr der Ansho Welt die Frau nun durch die Straßen von Suna-Gakure. Kein Wind wehte....und die Leute auf der Straße waren schweigsam.....keine Tarnung...kein Schutz....nein....Seiji und seine Begleiterin waren nun eigentlich das perfekte Ziel für einen Angriff aus dem Hinterhalt. Doch der Sheruta vertraute auf seine eigene Stärke und Niemand sollte es wagen....die verwundbare Hami die jetzt schon geistig am Boden lag nocheinmal zu treten.....der Schwarzhaarige kannte hierbei keine Gnade...wenn es um eine solche Sache ging...war er das Böse in Person. Ziemlich schnell standen die Zwei nun wieder vor dem großen Steintor....ja die Wachen würden sie wohl nicht so einfach wie beim letzten Mal vorbei lassen...doch das wollte der Meister der Dunkelheit auch garnicht, mit der linken Hand hielt er die Rothaarige weiterhin fest in seinem Arm...und die Rechte führte er geschickt zu seinem Schwert....dem mächtigen ubai toru. Ohne auch nur einen Moment zu zögern zückte er die Unheil bringende Klinge und streckte sie zur Seite aus. Es dauerte nicht lange ...bis diese sich pechschwarz färbte ....sie sah wie der Nachthimmel aus ...der alles in seinen Zauberbann ziehen konnte. Die funklende Waffe wurde nach vorne geführt und mit dem Ausruf. "Meidou Zangetsuha!" Löst sich eine gewaltige aus Meidou Chakra bestehende Klinge von dem Schwert. Kurz darauf berührte diese das Steintor und öffnete so einen Zugang in die Welt des Meidou. Als dieses Portal wieder verschwunden war.....war wo zuvor ein Steintor den Eingang des Dorfes schmückte nurnoch ein einziges rießiges Loch. Zwei der Torwachen schalteten schnell und begaben sich direkt vor Seiji und Jui, um ihnen so den Weg zu versperren. "HALT!.....im Namen unserer Kazekagin...ihr steht unter Arrest!" ......Der Herr der Ansho Welt und Gebieter über die Kräfte des Meidou schwieg und lief auf die Beiden zu...langsam schlossen sich seine Augen. "Meine Freunde....macht Feierabend....zieht aus und trinkt und denkt darüber nach, was euer Ziel im Leben ist...was ihr vor habt aus diesem zu machen und denkt darüber nach ob es klug ist sich jetzt mir in den Weg zu stellen....doch....so wie es das Schicksal so will....kenne ich die Antwort bereits......" Beide Wächter waren geübte Shinobi im Umgang mit dem Schwert und genauso dem Katon und Doton Element mächtig, seit vielen Jahren kämpften die beiden guten Freunde nun schon zusammen und auch wenn sie nur Chuunin waren...konnte sie Seiji womöglich aufhalten bis die nötige Verstärkung eintraf, denn seine kleine Aktion eben , hatte sicher schon die nötige Aufmerksamkeit auf sich gezogen. "Los gehts!" Gab der eine Wachmann zu verstehen...und der Sheruta blickte die Beiden nun kalt an.....schon raste ein Katon Dai Endan...das von beiden gleichzeitig genutzt Jutsu auf den Masamori zu. Dieser führte sein Schwert nach vorne ...und es sah so aus...als ob er dne Feuerstrahl mit der blosen Klinge abwehren wollte....doch plötzlich umwirbelte Meidou Chakra das ubai toru. "Bakuryuuha!" Kam es vom ehemaligen Leader der Sheruta ....und der komplette Feuerangriff inklusive einer Welle aus Meidou Chakra raste zurück auf die Wachen. Mithilfe des Kawarimi no Jutsu...konnten sich Beide nocheinmal aus der Gefahrenzone befreien......der Herr der Ansho Welt lief nun mit Jui zusammen durch den von Ihm geschaffenen Ausgang hindurch......das Ziel war ersteinmal die Wüste......dort würde er schon ersteinmal einen Unterschlupf suchen, sodass die Hami wieder zu Kräften kommen konnte. Seiji schwieg nun wieder ....er wollte die Rothaarige ersteinmal in Ruhe lassen, sodass sie mit sich selbst fertig werden konnte, was genau sich zwischen den Beiden auch abspielte war ein einzig großes Rätsel.....denn wieso war es Jui möglich Seiji zu erreichen und warum vertrauten beide einander....war es so wie der Meister der Dunkelheit sagte...das beide Schicksale miteinander verknüpft wären...und das schon vieleicht seit ihrer ersten Begegnung? Wieder Fragen über Fragen...die nach einer Antwort verlangten und doch auf ewig wohl ungeklärt blieben.

Tbc: Wüste

[hr]

(Es steht natürlich allen Dorfshinobi frei Uns zu verfolgen ;) )


Selbsterfunden
Name : Meidou Zangetsuha (Dark Path of the Dawn`s Moon Blast)
Rang : S-Rang
Reichweite : mittel
Chakraverbrauch : sehr hoch (Um die Klinge vorzubereiten) extrem hoch für die Ausführung.
Beschreibung : Das Meidou Zangetsuha oder auch dunkler Weg der Dämmerungsmondexplosion ...genannt war die mächtigste Fähigkeit des hikari no ken. Das Licht des Lichtschwertes sollte den bösen Seelen den Weg in die ewige Ruhe weisen und genau dies ist das Geheimniss hinter dem Meidou Zangetsuha. Bei diesem Jutsu färbt ich die Klinge des Schwertes schwarz ...und in ihr spiegeln sich die Sterne der Unendlichkeit wieder. Es sieht so aus als wenn eine andere Dimension in der Klinge schimmern würde und genau das ist der Fall. Führt Seiji jetzt das Schwert und schneidet in die Luft, so geht vom Schwert eine Chakraklinge aus deren Chakra ...so aussieht wie die Spiegelung inerhalb des Schwertes. Das Jutus besitzt eine mittlere Reichweite und ist diese ausgereizt oder trifft die Chakraklinge auf etwas ...entlädt sie sich und breite sich explosionsartig in einer Art Kreis aus. Dieser Kreis wirkt wie ein Tor zu einer anderen Welt und genau dies ....ist seine Bedeutung. Denn das Meidou Zangetsuha ...öffnet den Weg in eine andere Dimension. Bei Seiji ist es der Weg in eine Vorstufe zur die Welt des Juin`s ...in dieser Welt werden nur Träger des Juin no Kurayami. (Juin der Dunkelheit 1 Stufe)..geduldet. Seiji der das Juin no chishiteki Kurayami (Mal der tödbringenden Dunkelheit [Stufe 2]) besitzt und dessen Chakra bereits zu einem Großteil aus Juin Chakra besteht ist es möglich diese Dimension für weitere Zwecke zu benutzen. Die Fähigkeit wurde von Seiji mit seinem Schwert absorbiert und ist von nunan Teil seiner Klinge. Das Meidou Zangetsuha unterscheidet sich in der verschiedenen Formen des Angriffs:
Methode 1: Ist die Klige des Schwertes schwarz.....schwingt Seiji diese mit dem Ausruf Meidou Zangetsuha! und mehrere kleine Chakraklingen aus dem Meidou Chakra ....fliegen auf dne Gegner zu. Kurz vor dem ereichen des Gegenübers ...gehen die Klingen zusammen und bei der Berührung aller gehen sie in einer großen Explosion hoch (Radius 13 Meter) Zusätzlich öffnet sich anschließend das Tor durch das Meidou Chakra in die Zwischenwelt von Ansho. Gegner die nicht rechtzeitig ausweichen werden durch den Sog in diese Zwischendimension gezogen. Der Sog ist so stark, das man mindestens einen Stärke Wert von 10+ besitzen muss um um diesem Standhalten zu können. Der Sog ist jedoch auf eine mittlere Reichweite beschränkt. Schießt man ein Jutsu auf der Stufe des A-Ranges......in den Meidou Kreis hinein .....schließt sich das Tor sofort. Die Meidou Klingen bewegen sich mit einem Speedwert von 10 fort. Natürlich muss man in der Lage sein ein Jutsu vorzuberieten, während der Sog Wirkung. Ist man in der Juin Dimension aufgesogen wird so lange dortdrin dem ätzenden Juin Chakra ausgesetzt ....und dieses fügt extreme Schäden zu sich. Einmal aufgesaugt ....kann man das Tor sich langsam schließen sehen.
Methode 2: Ist die Klige des Schwertes schwarz.....schwingt Seiji dieses mit dem Ausruf Meidou Zangetsuha! (Diese bewegen sich mit einem Speedwert von 10+ fort) und eine große Chakraklinge aus Meidou Chakra fliegt auf den Gegner zu ......trifft diese auf seinen Gegenüber...oder etwas anderes (Oder nach mittlerer Reichweite) entsteht explosionsartig ...ein fast vollständiger und ziemlich rießiger Kreis. Dieser Kreis zieht in einem größeren Umkreis als noch Methode 1 an. Hierbeit zieht der sog auch mittel-weit entfernte Objekte/Gegner an und versucht sie auf zu saugen. Da der Kreis größer ist, ist die Konzentration des Soges nicht ganz so stark und ab einem Stärkewert von 10+ kann man dagegen halten. Dieses Jutsu wird oft zur Abwehr genutzt, da selbst S-Rang Techniken ...einfach aufgesaugt werden und das Meidou (Der Kreis welche das Tor symbolisiert) ....für 1 Post nach seiner Anwedung bleibt. Wer in die Dimension aufgesaugt wird, wird dortdrin dem ätzenden Juin Chakra ausgesetzt ....und dieses fügt extreme Schäden zu sich. Einmal aufgesaugt ....kann man das Tor sich langsam schließen sehen.
Methode 3: Seiji wartet bis sich die Klinge schwarz gefärbt hat und schwingt sie mit dem Ausruf Meidou Zangetsuha!, kurz vor sich. Erst entsteht ein Schnitt in der Luft und in der Form dieses Schnittes ist das Meidou zu erkennen. Dann bildet sich explosionsartig ein Kreis aus Meidou Chakra.....Dies ist das Tor zur Zwischenwelt von Ansho. Seiji betritt nun das Tor welches sich kurz hinter ihm schließt. Nun ist Seiji in dieser Zwischenwelt ersteinmal gefangen. Für ihn ist es hier nicht gefährlich da aufgrund seines Juins der Dunkelheit keine Gefahr für den Körper besteht. Von diesem Ort aus, ist Seiji in der Lage an jeden Ort zu reisen an dem er schoneinmal gewesen ist. (Es ist nicht möglich in irgendeiner Art in dieser Dimension noch Chakra zu spüren) Jetzt wendet Seiji das Meidou Zangetsuha nocheinmal an (1x sehr hoch für Meidou zu aktivieren und 2x extrem hoch!) und öffnet so erneut ein Tor.....An seinem gewünschten Erscheinungsort, öffnet sich also das Meidou Tor (welches keinen Sog besitzt!) und Seiji kommt aus diesem heraus. Kurz hinter ihm schließt sich das Tor wieder. Die Methode 3 ist nicht im Kampf Anwendbar um sich einen Vorteil zu verschaffen, zur Flucht, jedoch möglich.
Methode 4: Diese Form des Meidou Zangetsuha ist die "Nahkampfform" dieser Technik hierbei konzentriert Seiji das Meidou Chakra in seiner Klinge , bis diese schwarz wird anschließend schwingt er sein Schwert mit dem Ausruf "Meidou Zangetsuha" einfach vor sich und erzeugt unmittelbar vorm Ihm einen großen Schnitt. Dieser Riss aus Meidou Chakra ist eine Kombination aus Methode 1 und Methode 3. Hierbei wird die Klingenform des Meidou aus Methode 1 genutzt und mit der aus Methode 3 bekannten Form kombiniert so entsteht der Meidou Riss der wie Methode 3 wie ein Portal wirkt aber keinen Sog besitzt! Der offensive aspekt dieser Technik besteht darin ein Gegner im Nahkampf mit dem Meidou zu treffen und ihn so in die Welt des Meidou zu bringen, das Tor schließt sich unmittelbar danach wieder.
Methode 5: Die fünfte Methode des Meidou Zangetsuha ist eine Kombination aus Methode 1 und Methode 2, hierbei wird Seiji das Meidou Chakra wie gewohnt in seiner Klinge sammeln, bis dieses sich schwarz färbt, anschließend nach dem Ausruf "Meidou Zangetsuha" wird das Schwert geschwungen und es löst sich eine große Meidouchakraklinge ab die sich kurz darauf in mehrere kleinere Klingen teilt. Diese Klingen bewegen sich mit einer Geschwindigkeit von 10+ fort und schneiden jedes gewöhnliche Material. Kurz nachdem sie etwas berührt oder durchdrungen haben bleiben sie stehen und öffnen eine Miniaturversion des Meidouportales. Diese Miniportale sind nur in der Lage kleine Teile in die Meidou Welt aufzusaugen.
Methode of the Giant Dark Path Dawn`s Moon Blast: Diese Form des Meidou Zangetsuha ist ausschließlich in der Ansho Welt durch Seiji nutzbar, dies ist daher zu begründen, da in der gesamten Ansho Welt eine Präsenz des Meidou Chakra in geringen Mengen vorhanden ist und so es wesentlich einfacher möglich ist Meidou Chakra zu sammeln, bzw. dieses innerhalb der Ansho Welt einen relativ geringen Chakraverbrauch hat. Um solch enorme Mengen Meidou Chakra zu sammeln, muss Seiji in der Stufe 2 seines Juins der Dunkelheit sein, denn nur so lässt sich das Meidou Chakra innerhalb des ubai toru bündeln. Durch das Juin no chishiteki Kurayami (Mal der tödbringenden Dunkelheit [Stufe 2]) benötig Seiji keine Vorbereitungszeit für dieses Jutsu , sondern lässt die Klinge kurz nach hintne gleiten, diese färbt sich anschließend schwarz und lädt immer mehr Meidou Chakra in sich auf..durch die große Konzentration an Meidou Chakra leuchtet die Klinge in einem schimmernden blau , mit schwarzem Rand...nach wenigen Augenblicken führt der Herr der ansho Welt das ubai toru mit dem Ausruf "Meidou Zangetsuha!" nach vorne aus und von der Klinge lüst sich eine gewaltige Meidouchakralinge ab (Diese bewegt sich mit eienr Geschwindigkeit von 10+ 150% fort), die kurz darauf zu einem rießigen Meidouportal heran wächst. Das Portal sammelt sich am Himmel und vergrößert sich durch die plötzlichen Entladung der gewaltigen Menge an Meidou Chakra immer weiter. Diese Form des Meidou verdunkelt den Himmel und taucht die sosnt so finstere Welt in eine tiefschwarze Nacht. Ein Sog entsteht mit dem man sich erst ab einem Stärkewert von 10+ 200% auf den Beinen halten kann. Das Meidou Portal saugt über eine weite Reichweite hinweg alles in sich hinein und würde man es vergleichen könnte dieses Portal ohne Probleme ein halbes Dorf aufeinmal einsaugen.

Selbsterfunden
Name: Bakuryuuha (Rückschlagswelle)
Rang: S-Rang
Reichweite: mittel
Chakraverbrauch: extrem hoch
Beschreibung: Das Bakuryuuha ist eine Fähigkeit die Seiji mithilfe des ubai toru neu entwickelt hat. Hierbei leitet der Meister der Dunkelheit sein Chakra in die Klinge .....und um das Schwert zückt Chakra....Jetzt wartet Seiji auf den Angriff seines Gegners. Sollte dieser also z.B ein Katon Goukakyou no Jutsu auf den Sheruta speien....so wird Seiji mit dem Ausruf "bakuryuuha" ...eine Chakrawelle in das Jutsu abfeuern und dessen komplette Angriffsenergie absorbieren und zusammen mit dem Chakraangriff zurück zum Gegner schleudern. Dieses Jutsu besitzt also die Kraft offensive Ninjutsu bis zum S-Rang zu absorbieren und deren Effektivität + eine große Chakramenge von Seiji zurück auf den Gegner zu werfen. Da Seiji oft bei seinen Gegner die Kraft des Jutsu nicht einschätzen kann ...muss er das Bakuryuuha immer mit einem extrem hohen Chakraverbrauch ausführen ...um genug Chakra in das Schwert zu leiten das dieses den Angriff des Gegners zurück werfen kann. Dieses Jutsu wurde erst möglich nachdem ....Seiji die Feinheiten ...des Meidou Zangetsuha verstanden hatte und es ihm nun möglich ist durch das Verständniss der Dimensionen ...dieses Chakraangriff zu erstellen ...der sich so präzise bewegt ...das er in der Lage ist ...durch jede Ninjutsu Offensivstruktur hindurch zu gehen und diese zu annulieren und deren Energie und Angriffsstärke gegen den Gegner einzusetzen. Deffensive Ninjutsu sind auf einem anderen Prinzip aufgebaut ...und nicht mit diesem Jutsu annulierbar.


Zurück zu „[Archiv] Sunagakure“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste