[Kaze no Kuni ~ Suna] Eingang

Hier sind die Threads zu finden, die es vor der Zerstörung von Sunagakure gab.
narutorpg

Beitragvon narutorpg » Do 20. Aug 2009, 15:44

Kamina, Asuka, Moro und Hakuro kamen am Tor bzw den Eingang von Sunagakure an. Die riesige Klippe. Draußen standen 2 Wachen und kamen langsam auf die Gruppe zu. Kamina und Asuka sprangen von Moro ab und sie verschwand wieder."Wer seit ihr?? Aus Konohagakure"fragte einer der Wachen und Kamina drehte sich um:"Ja genau...die Diplomaten des Hokagen...hier die Ausweise"er zeigte sie vor und die Wachen schauten sich diese an."In ordnung ihr könnt passieren, der Kazekagin wird bescheid gegeben...."Kamina nickte und steckte die Ausweise weg und ging dann langsam durch dengroßen Spalt der Klippen welche den Eingang zum Sanddort darstellen sollte."Asuka komm..ich weiß wo unsere Wohnung ist"Er grinste und Hakuro kam auch hinterher. Er ging nur langsam weiter, Eile hatte er ja nun nicht mehr.

tbc: Straßen von Sunagakure

Sairen Uchiha

Beitragvon Sairen Uchiha » Fr 28. Aug 2009, 11:30

Sairen und der Händler kamen endlich an, die Mittagssonne war fast aufgegangen als sie durch das Tor schritten.Auch wenn sie total am Ende waren legte Sairen darauf wert männlich und Autoritär zu wirken. Bei seiner Größe war das nicht besonders schwierig aber er wollte dem ganzen noch einen besonders grimmigen Eindruck verleihen. Am Eingang trennten der Händler und Sairen sich voneinander. Wir treffen uns dann in einer Woche hier, wenn sie ihren Aufenthalt verlängern möchten besprechen sie das mit dem Hokagen dann ging er in ein Gasthaus und schlief für ca. 5 Stunden so dass er gegen frühen Abend sich aufmachte in Ramen Bar Sunagakures . Er war hungrig wie noch nie zuvor.

TBC:Ramenbar

Yake

Beitragvon Yake » Do 3. Sep 2009, 14:06

Yaake machte nun anstalten Medusa zu folgen wurde jedoch erneut von Yake unterbrochen welcher nun in den himmel blickte und den stand der sonne beobachtete worauf er dachte: ok es wird zeit. und sprach: leute ich hab nochwas zu erledigen also bis spähter.
Nun drehe sich Yake zur seite und ging langsam am rand Sunagakures entlang bis er schließlich in einiger entfernung einen ihm gut bekannten felsen erblickte auf welchen er nun zu ging, mit der absicht eine dort gelegne höle zu betreten stand er nun vor dem felsen und ging hinein, wärend er seinen schwarzen umhang hervor holte und seine maske auf sein gesicht setzte.

TBC: http://narutorpg.phpbb6.de/narutorpg-beitrag2323.html

Yahiko Tazuna

Beitragvon Yahiko Tazuna » Fr 4. Sep 2009, 15:31

Yahikos Blick wanderte zu Yake, wie dieser ging, er selbst zuckte mti dne Achseln, was wollte er noch hier? Er könnte eigentlich auch gehen, mit Medusa hier so herum hängen? Ne, das wäre langweilig, dazu könnte er ruhig mal etwas Trainieren und mal sich etwas mehr darauf vorzubereiten demnäöchst bei dne chuunin Auswahlprüfungne Teil zu nehmen. Der Rotschopf lächelte, sah sich um und schielte dann wieder zu Medusa. Naja, ich werde mich auch mal vom Acker machen, sollte langsam auch mal wieder etwastrainieren. Danke nochmal für das mitnehmen, war sehr nett von dir. Mit einer höfflichen Gehste verabschiedete er sich udn machte sich auf den Weg, wohin genau wusste er es noch nicht.

tbc:??

Sairen Uchiha

Beitragvon Sairen Uchiha » Sa 5. Sep 2009, 15:01

Sairen war ausgeschlafen ,und sein ganzer Körper tat ihm weh . Der Sandregen von Yuo, die Schüsse von Lara , und der Wüstenflug waren nicht so ganz sein Geschmack gewesen. Er lief in verwandelter Form , welches er mit Henge durchführte, herum so das man seine Wunden nicht sah. Der Händler begrüßte ihn und zusammen machten die beiden sich auf den Weg zurück nach Konohagakure . Sairen schätzte das sie etwa 3 Tage brauchen würden ähnlich wie beim letzten Mal. Zum Glück war das Wetter milder geworden sodass die Reise nicht noch beschwerlicher werden würde als sie ohnehin schon aufgrund seiner Verletzungen war.

TBC:Wüste
(Anfang der Reisezeit ab hier)

Nakazato Hamada

Beitragvon Nakazato Hamada » Mo 28. Sep 2009, 20:16

Es vergingen einige Tage als Naka Kumo verlies. In der wüste hatte er keine Proviant mehr oder Wasser, weswegen er Fingerzeichen formte Kuchiyose no Jutsu und rief Takeo. „ Hi Naka schonlange nicht mehr gesehen… na was ist so alles passiert?“ bevor Naka schnell was sagen konnte sprach Lyzard „ Hey Partner ich dachte du kannst kein Kuchiyose aber ist jetzt egal. Hi ich bin Lyzard Black Sword kannst mich auch nur Lyzard nennen,“ Takeo schaute auf das Schwert „ Hi ich bin Takeo Nakas Kuchiyose, aber sei nächstes mal ruhig ich hatte was Naka gefragt. Mir ist es egal wenn du reden kannst, auf solche Sachen interessiere ich nicht,“ „ Hey Partner du hast…“ schon sprach Naka dazwischen „ könnt ihr mal damit aufhören ihr nervt mich. Takeo ich hab dich gerufen damit ich auf dein rücken schlafen kann, damit ich mein Hunger und durst nicht spüre. Du weißt bestimmt wo Suna liegt geh dorthin,“ Takeo nickte. Nakazato legte sich auf sein rücken und schlief ca. in 5 Minuten ein. Es verging nicht lange, Takeo kam bei Sunas Eingang und wollte grad durch passieren als Lyzard sprach „ sollten wir nicht rein schleichen?“ Takeo schaute sich um und sah fast keine Wachleute „ wo sind die ganzen Wachleute hin?“ fragte er zur sich selbst und lief weiter. „ Hallo ignorierst du mich hier?“ doch Takeo gab keine Antwort. Als er fast bei anderen ende raus kam, sah Takeo ein Plakat über ein fest und ging dorthin weil Naka dort bestimmt was zum essen oder zu trinken finden wird.

Tbc: Sunasfest

Benutzeravatar
Kojiro H Kishou
Beiträge: 1720
Registriert: Mi 10. Dez 2008, 13:02
Vorname: Kojirō H.
Nachname: Kishō
Deckname: Sangan Piero
Alter: 26 Jahre
Größe: 1.89 m
Gewicht: 83 Kilo
Rang: A-Rang Nukenin
Clan: Orochimaru Erbe
Wohnort: Reisend
Stats: 39
Chakra: 3
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Discord: xsmokefernix

Beitragvon Kojiro H Kishou » Mi 7. Okt 2009, 18:32

Auch Anjia stimmte überein damit, ehe er noch einen Gedanken fasssen konnte, wurde er von ANjia aus dem HQ geschleppt und sie bewegten sich richtung Sunagakure. Sie waren rechtschnell gereist und hatten kaum Zeit mit Pausen und so weiteres verbracht, da das Sunafest, nciht unendlich lange statt fand.

Nach einiger Zeit sie sie halt doch benötigten, waren sie vor dem Sunator. Khihihhi ich kann die vielen Menschen schon von hier spüren.. Kazuki sah sich um, Wachen waren nicht zu sehen. Die müssen wohl alle im Dorf drin sein... Wieder sagte Kazuki nichts, sie wären vermutlich auch so durchgekommen, er war vor einiger Zeit mal in SUna gewesen, dort hatte er die dienste des Kazekagen ausgenutzt und war dann verschwunden. NAja sie dürften ihn hier nicht wirklich erkennen, trozdem musste eine Tarnung her. Was schlägst du vor, zuerst unter die Leute mischen oder glich zuschlagen?? fragte er Anjia. Er hoffte insgeheim der Auftrag würde schnell erledigt werden. Jedoch tat er nichts dergleichen und wartete...
[align=center]There is no need for false gods...[/align][align=center]Bild[/align]
[font=Helvetica][align=center]Charakter : Kuchiyose : Clan[/align][/font][align=center]ZA[/align]

Anija

Beitragvon Anija » Mi 7. Okt 2009, 18:51

Obwohl sie so wenige Pausen wie möglich eingelegt hatten, hatten sie doch ganz schön Zeit dafür gebraucht nach Sunagakure zu reisen, doch waren sie nun endlich angekommen. Trotz der schnellen Reise war Anija so gar nicht außer Puste, eher machte ihr die Hitze ein wenig zu schaffen. Sie war lange Zeit in einem Gebiet gewesen wo die Temperaturen weit ins Minus über gingen und nun in so ein heißes Land zu reisen war für Anija schon anstrengend genug. Sie fragte sich nur wie lange sie das Programm was Kazuki und sie nun vorhatten überstehen würde. Am Tor war niemand zu entdecken, alle schienen bei dem Fest zu sein und sie konnte die Menschen bereits von hier aus hören. Nach Kazukis Frage musste Anija nachdenken. Wie wäre es wohl am sinnvollsten fortzugehen? Naja... wenn wir uns unters Volk mischen könnte es schwierig werden einen Angriff zu starten weil dann womöglich auch sämtliche Shonbi aus dem Dorf und vielleicht auch aus anderen um uns herum sein werden. Vielleicht sollten wir zuerst Panik schaffen. Häuser oder ähnliches zerstören, so vielleicht durch aufgewirbelten Sand die Sicht nehmen und dann in der Menge zuschlagen. Sobald sich die Sicht für die Sunanins wieder bessern sollte, zerstören wir das nächste Gebäude um wieder die Sicht zu nehmen. Sobald wir uns dann wieder aus dem Staub machen könnten wir ja noch mehr zerstören und das Wichtigste: Wir sollten etwas zurücklassen was daran erinnernt, dass Kirinins die Zerstörung und das Massaker verursacht haben. Ist zumindest ein Vorschlag weil ansonsten würde mir auch nichts besseres einfallen. Nachdem Anija geendet hatte wartete sie nun eine Antwort Kazukis ab. Vielleicht würde ihm ja auch noch was einfallen.

Benutzeravatar
Kojiro H Kishou
Beiträge: 1720
Registriert: Mi 10. Dez 2008, 13:02
Vorname: Kojirō H.
Nachname: Kishō
Deckname: Sangan Piero
Alter: 26 Jahre
Größe: 1.89 m
Gewicht: 83 Kilo
Rang: A-Rang Nukenin
Clan: Orochimaru Erbe
Wohnort: Reisend
Stats: 39
Chakra: 3
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Discord: xsmokefernix

Beitragvon Kojiro H Kishou » Mi 7. Okt 2009, 20:06

Naja was die Hitze anging, war er eingiges Wetterfester als die junge Dame. Die Hitze brachte ihm zwar zm Schwitzen machte ihm aber keine weitere Probleme. Das Anjia eine gegen Frage startete, hatte er nicht gedacht, er seufzte einmal kurz und kratze sich am Hinterkopf, er machte den eindruck als er sich war überlegen würde. Doch die Wahrheit sah andersaus... Mein Gott vielleicht hätte doch lieber Kishi gehen sollen... ich mag irgendwie nicht... da möchtest ja nie was tun, was bisschen mit Action und Anstrengungen verbunden ist... lass mich nur übernehmen... Er hatte recht Kazuki war wirklich faul geworden, jeder Mensch war faul aber, bei ihm war es mehr eine fortgeschrittene Faulheit. na und... Wieso sollte ich dir die kontrolle überlassen, du würdest uns ohnehin bloss ihn den tot stürzen.... Wieee???? wer war es, der seine Zeit mit Sushi essen verpleppert als mit trainieren.. Kazuki öffnete wieder die Augen und sah das Anjia immernoch wartet da stand, da er lange Zeit nichts gesagt hatte, würde sie wohl eine Idee von ihm erwarten, sie wusste wahrscheinlich nicht über seine ZEite persönlichkeit bescheid. "Nun ich denke deine Idee ist gut... Nur haben wir was, was an einen Kiri-nin erinnert???"
[align=center]There is no need for false gods...[/align][align=center]Bild[/align]
[font=Helvetica][align=center]Charakter : Kuchiyose : Clan[/align][/font][align=center]ZA[/align]

Anija

Beitragvon Anija » Do 8. Okt 2009, 14:10

Kazuki schien nach ihrer Frage ein wenig in Gedanken versunken zu sein, denn er antwortete nicht. Dennoch behielt sie Geduld und wartete einfach. Irgendwann würde er schon wieder in die Realität zurückfinden, und tat er schlussendlich auch. Auf die Frage hin ob sie etwas hätten was an einen Kirinin erinnern würde, musste sich Anija leicht auf die Lippen beißen, denn das war nun das Problem. Sie hatten nichts außer einen zerschlitzten Kiri-Stirnschutz und das konnten sie nicht nehmen. Ich habe einen zerschlitzten Kiri-Stirnschutz doch den können wir nicht nehmen... das würde zu sehr an einen Nukenin erinnern. Vielleicht sollten wir oder einer von uns in Kirinins verwandeln... wenn sie uns dann entdecken würden, dann würden sie Kirinins sehen und das würde im Prinzip den selben Effekt bezwecken.

Benutzeravatar
Kojiro H Kishou
Beiträge: 1720
Registriert: Mi 10. Dez 2008, 13:02
Vorname: Kojirō H.
Nachname: Kishō
Deckname: Sangan Piero
Alter: 26 Jahre
Größe: 1.89 m
Gewicht: 83 Kilo
Rang: A-Rang Nukenin
Clan: Orochimaru Erbe
Wohnort: Reisend
Stats: 39
Chakra: 3
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Discord: xsmokefernix

Beitragvon Kojiro H Kishou » Fr 9. Okt 2009, 19:03

Kazuki seufzte einmal kurz, sie hatte nicht bemerkt, dass er in seinen Gedanken, sogar nicht an der aktuellen Mission war. Ihre möglichkeit das sie Kirinin waren, schien plausibel. 2 Sekunden später ging er auch schon in Rauch auf und war nun in vollständiger Kirimontur natürlich sass das Kiriband auf der Stirn, wo es jeder sehen würde. Kommschon Anjia lass und keine Zeit verlieren... meinte er das sie sich auch verwandeln sollte. Er überlegte kurz wo sollten die beiden zuschlagen, wie konnten sie es aussehen lassen, das es ein Anschlag von Kirigakure war. Hmm was gedenkst du zuerst anzugreifen?? da er ohnehin nach zufall zuschlagen wollte, wollte er lieber mal eine richtige Meinung hören.
[align=center]There is no need for false gods...[/align][align=center]Bild[/align]
[font=Helvetica][align=center]Charakter : Kuchiyose : Clan[/align][/font][align=center]ZA[/align]

Anija

Beitragvon Anija » Sa 10. Okt 2009, 18:13

Nachdem sich Kazuki in einen Kirinin verwandelt hatte, wartete er wahrscheinlich darauf, dass auch sie sich in einen verwandelt, was sie kurzerhand auch tat. Kurz Fingerzeichen geformt, löste sie sich mit einem Puffgeräusch in eine weiße Rauchwolke auf und trat als ganz normale Kirnin mit braunem Haar wieder aus dieser hervor. Ihr Stirnschutz trug sie am rechten Arm und war nun bereit loszugehen. Auf Kazukis Frage hin gab sie ihm auch sogleich eine Antwort. Vielleicht sollten wir zuerst auf den Marktplatz gehen... dort vielleicht ein Haus oder wegsprengen, Staub aufwirbeln du weißt schon... aber du hast Recht, lass uns keine Zeit verlieren. Nach diesen Worten durchquerte sie das Tor, Gemeinsam mit Kazuki durchquerte sie das Tor und drang in Suna ein...

tbc: Sunafestplatz

out: zieh dich einfach ma mit o.O

Yonoichi

Beitragvon Yonoichi » So 11. Okt 2009, 20:42

---> Yonoichi´s Haus

Yonoichi ging wiedermal in Sunagakure spazieren. Während seines Spaziergangs kam er zum Eingang von Sunagakure. Hier bewunderte er die große Felswand die Suna ungiebt.
" Ich bin immer wieder erstaunt, wenn ich diese Mauer sehe. Ich würde gerne wissen, wie genau sie erstellt wurde. Soetwas großes dürfte wohl kaum natürlich hier sein."
Während Yonoichi in seine Gedanken schwelgt, hört er plötzlich mehrfach hintereinander Krach.
Durch diesen Krach erschrack er.
" Was war denn das? Hörte sich an wie Explosione. Und wenn ich mich nicht irre dürfte es vom Festplatz kommen. Ich frag mich was da los ist."
So lief er in Richtung des Festplatzes, ohne daran zu denken, dass es vielleicht sehr gefährlich werden könnte.

TBC: Sunafestplatz

Nakazato Hamada

Beitragvon Nakazato Hamada » Mo 12. Okt 2009, 16:29

Nakazato lief schon seit einiger zeit er dachte wohin er gehen soll „ Hey Lyzard wohin soll unser ziel als nächstes sein?“, fragte Naka zum ersten Mal sein Schwert. Lyzard schwieg kurz und sagte „ ich würde jetzt gerne bei einem ort sein wo es nicht so heiß ist… wie wäre es mit Kiri,“ sprach Lyzard. Naka lief dann in die Richtung zum Eingang von Suna. Als er beim Eingang war und fast beim durchqueren war sagte er „ bis wir dorthin angekommen sind dauert noch und wir müssen durch die heiße wüste,“ sagte er ,, mir ist es egal," sprach Lyzard. ,, Du musst ja auch nicht laufen," sagte er wütend „ hmm…was soll ich überhaupt in Kirigakure machen?“, fragte er zur sich selbst.

tbc: ???irgendwo in kiri

Yonoichi

Beitragvon Yonoichi » Fr 16. Okt 2009, 19:22

---> Festplatz von Suna

Yonoichi wird noch immer von den Mann mitgeschleppt. Erst mehrere Meter nach dem Eingang lässt er ihn los. Nun belehrte er Yonoichi, dass sowas sehr dumm war von ihm. Wenn explosionen auftreten sollte man nicht zu diesen Ort hinlaufen man könne sonst selbst in Gefahr geraten. Während Yonoichi nun belehrt wird, denkt er einfach: Werd endlich fertig. Ich kenne diese Belehrung schon.
Nach gefühlten 30 Minuten ist die Belerhung endlich vorbei. Nun ging der Mann von ihm weg.
Da er jedenfalls nicht wieder zum Festplatz zurück kann, beschliesst er zum Trainingsplatz zu gehen und dort etwas zu trainieren.

tbc: Trainingsplatz


Zurück zu „[Archiv] Sunagakure“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast