Kazuya Uchiha [Edo Tensei Kuchiyosen]

Kazuya Uchiha

Kazuya Uchiha [Edo Tensei Kuchiyosen]

Beitragvon Kazuya Uchiha » Di 15. Sep 2009, 19:29

Name: Tatsu Hyuuga
Bild:
Bild
Rang: Jounin
Besonderes: Hyuuga Clan Mitglied
Byakugan
Das Byakugan verleiht dem Benutzer die Fähigkeit, durch fast alleshindurchzuschauen und anhand der Augenbewegungen eines Gegners dessenGedanken zu erspähen. Das Byakugan kann weiterhin das Chakraim Körper eines jeden Lebewesens sichtbar machen und gibt dem Anwenderdadurch Aufschluss über dessen Befinden. Zusammen mit der richtigen Technick, kann dies für Gegner verheerend wirken, da der Anwender auch die Chakra-Austrittspunkte (Tenketsu) am ganzen Körper erkennen kann. Schafft er es, alle gleichzeitig zu blockieren, kann der Geschädigte sein Chakranicht mehr nutzen und stirbt mit großer Wahrscheinlichkeit.Bemerkenswert wird das Byakugan vor allen Dingen dadurch, dass es demBenutzer, wenn es richtig eingesetzt wird, eine fast komplette360°-Sicht ermöglicht. Der Anwender wird dadurch so gut wieunantastbar. Allerdings hat das Byakugan einen blinden Fleck. Dieserbefindet sich unter dem ersten Halswirbel.

Kurz :

- ermöglicht den Anwender alles im umkreis von 360° zusehen
- man kann durch Gegenstände sehen
- man ist in der Lage den Chakrafluss des gegenüber zusehen und zu manipulieren
- man kann erkennen ob ein Lebewesen noch lebt oder schon tot ist
- man besitzt nun eine Weitsicht (Tatsu kann dies auf bis zu 1000m)
- ebenfalls kann man Gegenstände vergrößern, um sie besser zu erkennen
- verbraucht sogut wie kein Chakra beim aktiv Zustand
- beim aktivierten Byakugan hat man einen Toten Winkel

Statuspunkte:
Chakra : 8
Stärke : 2
Geschwindigkeit : 10
Ausdauer : 5
Ninjutsu : 3
Genjutsu : 0
Taijutsu : 10


Jutsuliste:

JUTSUS

Rang des Charakters: Jounin
Anzahl der Jutsus: Jounin; B-Rang Nukenin : E Rang [4/15] / D Rang [0/20] / C Rang [7/25] / B Rang [5/5] / A Rang [3/3]

Ninjutsu

Rang E

Name: [/b]Henge no Jutsu
Rang:
E-Rang
Chakraverbrauch:
gering
Reichweite:
Sich selbst
Beschreibung:
Henge no Jutsu ist ein E-Rang Nin-Jutsu,das man standardmäßig in der Ninja-Akademie lernt. Henge no Jutsu erlaubt dem Ninja, sich in ein bestimmtes Objekt oder in einebestimmte Person zu verwandeln; dabei wird sogar die Stimme kopiert.Mit dieser Technik kann der Anwender Gegner täuschen oder sich"unsichtbar" bewegen.
BildBild

Name:
Kawarimi no Jutsu
Rang: E-Rang
Chakraverbrauch: gering
Reichweite: Sich selbst (Sichtkontakt mit demTauschgegenstand)
Beschreibung: Kawarimi no Jutsu (deu. Jutsu des Tausches) ist ein E-Rang Nin-Jutsu, bei dem man den Platz mit einem beliebigen Objekt wechselt, wie z.B: mit einen Baumstamm, welches dann an derselben Stelle erscheint. Das erlaubt dem Anwender, sichschnell zu verstecken oder aus einer gefährlichen Situation zu entkommen.
Bild

Name:
Bunshin no Jutsu
Rang: E-Rang
Chakraverbrauch: gering
Reichweite: Um sich herum
Beschreibung: Bunshin no Jutsu ist ein E-Rang Nin-Jutsu, das man standard mäßig in der Ninja-Akademie lernt. Diese Technik erschafft einen oder mehrere Kopien des Anwenders, allerdings ohne Energie. Die Klone gleichen dem Original zu 100%. So ein Klon kann für eine Verwirrung oder Ablenkung des Gegners sorgen. Falls der Klon in irgendeiner Weise vom Gegner getroffen oder berührt wird, verschwindet er.
Fingerzeichen:Schaf, Schlange, Tiger
Bild

[B]Rang D


---------

Rang C

Name: Suimen Hokou
Rang: C-Rang
Chakraverbrauch: gering-hoch
Voraussetzung: Kinobori
Beschreibung: Suimen Hokou ist in einer gewissen Weise wie Kinobori, nur das dieses Jutsu eine nochbessere Chakrakontrolle benötigt. Anschließend erlaubt esd em Anwender sich auf dem Wasser, ohne unter zu gehen, fort zu bewegen.
Bild

Rang B

Name: Kage Bunshin no Jutsu
Rang: B-Rang
Chakraverbrauch: mittel-hoch
Reichweite: Um sich herum
Voraussetzung: Konoha-Technik
Beschreibung: Kage Bunshin no Jutsu (Kage =Schatten ; Bunshin = Doppelgänger ; Jutsu = Kunst) ist ein B-RangNin-Jutsu bei dem man keine einfachen Doppelgänger, sondernsogenannte Schattendoppelgänger erschafft, die reale Wesen sind undselbstständig handeln können. Auch Sharingan und Byakugan könnennicht den richtigen Gegner erkennen, weil das Chakra gleichmäßigaufgeteilt wird. Desweiteren überträgt ein Schattendoppelgängeralle Informationen die er gesammelt hat an das Original wenn derDoppelgänger verschwindet
Bild

Rang A

---------

Rang S

---------


Taijutsu

Rang E

Name: Jūken ("Sanfte Faust")
Rang: E-Rang
Vorraussetzung: Hyuuga Clan
Beschreibung: Dies ist die Basistechnik des gleichnamigen Kampfstils. Bei diesem Jutsu greift der Anwender den Gegner an, gibt bei einem Treffer, sogar schon bei einer leichten Berührung, sein Chakra in dessen Chakrazirkulationssystem ab und kann damit die inneren Organe schwer schädigen, da sie eng mit den Chakrabahnen verbunden sind. Meisterhafte Anwender dieser Technik können deshalb ihre Gegner mit nur einem einzigen Schlag töten. Rein technisch ist es auch möglich, unter Zuhilfenahme von chakraleitenden Materiaien (Waffen, o.Ä.) die Reichweite des Jūken zu erhöhen. Auch kann der Anwender dank seiner außergewöhnlich guten Chakrakontrolle, die mit dem Training des Jūken einhergeht, kleine Nadeln aus Chakra bilden, die in der Lage sind, durch Chakra verstärkte Materialien zu durchtrennen.

Rang D

---------

Rang C

Name: Hakkeshō Kaiten ("Acht Trigrammhandflächenrotation")
Rang: C-Rang
Vorraussetzung: Hyuuga Clan
Beschreibung: Dies ist eine Technik, die normalerweise nur die Mitglieder aus der Hauptfamilie des Hyūga-Clans beherrschen. Dabei wird überall aus dem Körper Chakra abgegeben. Während dieses Prozesses dreht man sich so schnell, dass sämtliche physische Angriffe abgeblockt und zurückgestoßen werden. Dieses Jutsu erweist sich deshalb als schwierig, weil selbst Jōnin ihr Chakra meist nur aus den Händen oder Füßen freisetzen können, jedoch erfodert diese Technik eine Abgabe von überall aus dem Körper heraus. Um dies zu erreichen, sollte man vorher das Jūken gemeistert haben. Neji schafft dies, obwohl er in der Nebenfamilie aufwächst, und beherrscht somit auch diese mächtige Defensive.

Name: Hakke Kūshō ("Acht Trigramme, Lufthandfläche")
Rang: C-Rang
Vorraussetzung: Hyuuga Clan
Beschreibung: Dies ist ein Taijutsu von Neji Hyūga. Er sammelt dabei Chakra an seiner Handfläche und schleudert dann eine unsichtbare Chakrawelle auf den Gegner, die diesen zurückwirft.

Name: Hakke Sanjūni Shō ("Acht Trigramme, zweiunddreißig Handflächen")
Rang: C-Rang
Vorraussetzung: Hyuuga Clan
Beschreibung: Dies ist eine Vorstufe des Hakke Rokujūyon Shō. Der Anwender aktiviert zuerst das Byakugan, greift den Gegner an und blockiert dann mit 32 Schlägen auf die Tenketsu dessen Chakrafluss. Es ist zu vermuten, dass Hinata diese Version entwickelt, da sie Jūken nicht gut genug beherrscht, dass es für eine stärkere Technik reichen würde.

Name: Kage Buyō ("Schatten-Laubtanz")
Rang: C-Rang
Vorraussetzung: Konohatechnik
Beschreibung: Dies ist eine Technik aus Konohagakure. Ist der Gegner in der Luft, folgt man ihm unbemerkt in seinem Schatten. Von dort aus kann man neue Angriffe oder Jutsu, wie Omote Renge und Shishi Rendan einsetzen.

Name: Ōkashō ("Kirschblütenschlag")
Rang: C-Rang
Vorraussetzung: Stärke 10, oder Chakra 8
Beschreibung: Dies ist eine Technik ähnlich dem Tsūten Kyaku von Tsunade. Dabei verstärkt Sakura mit ihrem Chakra ihre Schlagkraft drastisch, wozu sie es sehr gut kontrollieren muss und kann im Nahkampf nun ungeheuere Kräfte freisetzen. Ein einziger Schlag ist meist für einen Gegner schon fatal.

Name: Tsūten Kyaku ("Schmerzhaftes Himmelsbein")
Rang: C-Rang
Vorraussetzung: Stärke 10; Chakra 8
Beschreibung: Dies ist ein Taijutsu, bei dem der Anwender Fuß in die Luft hält und ihn auf den Gegner krachen lässt. Beim Aufprall wird eine Menge Chakra aus dem Fuß freigesetzt, wodurch sich die Stärke des Trittes um ein Vielfaches erhöht.

Rang B

Name: Hakke Rokujūyon Shō ("Acht Trigramme, vierundsechzig Handflächen")
Rang: B-Rang
Vorraussetzung: Hyuuga Clan
Beschreibung: Dies ist ein Taijutsu im Jūken-Kampfstil der Hyūga, für das man zur Anwendung das Byakugan benötigt, um die Tenketsu zu sehen. Dieses Jutsu wird nur in der Gründerfamilie des Hyūga-Clan gelehrt. Natürlich meistert der talentierte Neji auch diese Kunst ohne Anleitung. Er benutzt den Kreis des Hakke (Orakel mit acht Elementen). Ein Gegner, der sich innerhalb dieses Kreises befindet, wird mit 64 Schlägen auf den Chakra-Strom angegriffen. Sind alle Schläge Volltreffer, wird der Chakrafluss des Gegners stark eingeschränkt, was meist dazu führt, dass dieser nicht einmal mehr stehen kann. Dieses gefährliche Jutsu wird in jeder Generation nur an ein Kind weitergegeben.

Name: Shugo Hakke Rokujūyon Shō ("Acht Trigramme, vierundsechzig schützende Handflächen")
Rang: B-Rang
Vorraussetzung: Hyuuga Clan
Beschreibung: Dies ist eine Mischung aus Hakkeshō Kaiten und Hakke Rokujūyon Shō. Hinata hat diese Technik entwickelt, als sie mit Wasser trainiert hat. Bei dieser Technik wird ein konstanter Strom aus Chakra aus den Handflächen freigesetzt und damit scharfe Chakraklingen geformt. Hinata kann mit ihren eleganten Bewegungen jede Stelle um sich herum berühren und jedes Ziel treffen. Während diese Technik angewendet wird, bewegt sich Hinata so schnell, dass sie in der Lage ist, hunderte von Objekten gleichzeitig abzuwehren. Zusätzlich, ist sie in der Lage, die Größe des Chakras zu manipulieren, um so bogenförmige Chakrastrahlen zu erzeugen, die alles in ihrer Reichweite angreifen.

Name: Hakkeshō Dai Kaiten ("Acht Trigrammhandflächen, große Rotation")
Rang: B-Rang
Vorraussetzung: Hyuuga Clan; Hakkeshō Kaiten
Beschreibung: Dies ist eine verstärkte Form des Hakkeshō Kaiten. Sie ist wesentlich größer und stärker als das normale Kaiten und es entsteht eine Druckwelle, die noch in mehreren Metern Entfernung zu spüren ist.

Name: Hayabusa Otoshi ("Falkensturz")
Rang: B-Rang
Vorraussetzung: Konohatechnik; Kage Buyō
Beschreibung: Dies ist eine Technik, bei welcher der Anwender den Gegner in die Luft befördert und ihm mit Kage Buyō folgt. Dann umschlingt er seinen Feind und rammt ihn ähnlich wie bei Omote Renge kopfüber in den Boden, was den Genickbruch des Gegners zur Folge hat.

Rang A

Name: Hakke Hyakunijūha Shō ("Acht Trigramme, hundertachtundzwanzig Handflächen")
Rang: A-Rang
Vorraussetzung: Hyuuga Clan; Hakke Rokujūyon Shō
Beschreibung: Dies ist eine Erweiterung des Hakke Rokujūyon Shō. Zum Einsatz kam es bisher nur während dem Kampf von Neji und Kidōmaru, wobei Neji Kidōmarus Spinnen zerstören musste. Der Orakelkreis, den Neji benutzt, hat im Vergleich zu dem bei Hakke Rokujūyon Shō einen Ring mehr, weswegen sich die Anzahl der Schläge von 64 auf 128 verdoppelt.

Name: Hakke Hasangeki ("Acht Trigramme, Bergzerstörer-Schlag")
Rang: A-Rang
Vorraussetzung: Hyuuga Clan
Beschreibung: Dies ist ein Taijutsu von Neji Hyūga. Neji sammelt Chakra in seinen Handflächen und lässt dieses beim Angriff ausströmen. Der Gegner wird dabei mit so einer Wucht weggeschleudert, dass sogar im Weg stehende Felsen zertrümmert werden.

Name: Hakke: Shitenkūshō ("Acht Trigramme: Vier Himmelslufthandflächen")
Rang: A-Rang
Vorraussetzung: Hyuuga Clan; Hakke Kūshō
[b[]color=orange]Beschreibung: Dies ist ein Jutsu von Neji Hyūga und eine erweiterte Form des Hakke Kūshō. Neji schießt zuerst dreimal mit dem Hakke Kushō auf den Feind. Danach feuert er eine noch viel größere Chakrawelle auf den Gegner, die selbst riesige Felsen zerstört.

Kazuya Uchiha

Beitragvon Kazuya Uchiha » Di 15. Sep 2009, 20:12

Name: Vergil Kaguya
Bild:
Bild
Rang: Jounin
Besonderes: Kaguya Clan Mitglied
Chakranatur: Suiton

Ausrüstung:

Statuspunkte:
Chakra : 4
Stärke : 2
Geschwindigkeit : 10
Ausdauer : 7
Ninjutsu : 6
Genjutsu : 0
Taijutsu : 8


Jutsuliste:

JUTSUS

Rang des Charakters: Jounin
Anzahl der Jutsus: Jounin; B-Rang Nukenin : E Rang [4/15] / D Rang [2/20] / C Rang [12/25] / B Rang [3/5] / A Rang [2/3] / S Rang [1/0]

Ninjutsu

Rang E

Name: Henge no Jutsu
Rang:
E-Rang
Chakraverbrauch:
gering
Reichweite:
Sich selbst
Beschreibung:
Henge no Jutsu ist ein E-Rang Nin-Jutsu,das man standardmäßig in der Ninja-Akademie lernt. Henge no Jutsu erlaubt dem Ninja, sich in ein bestimmtes Objekt oder in einebestimmte Person zu verwandeln; dabei wird sogar die Stimme kopiert.Mit dieser Technik kann der Anwender Gegner täuschen oder sich"unsichtbar" bewegen.
BildBild

Name:
Kawarimi no Jutsu
Rang: E-Rang
Chakraverbrauch: gering
Reichweite: Sich selbst (Sichtkontakt mit demTauschgegenstand)
Beschreibung: Kawarimi no Jutsu (deu. Jutsu des Tausches) ist ein E-Rang Nin-Jutsu, bei dem man den Platz mit einem beliebigen Objekt wechselt, wie z.B: mit einen Baumstamm, welches dann an derselben Stelle erscheint. Das erlaubt dem Anwender, sichschnell zu verstecken oder aus einer gefährlichen Situation zu entkommen.
Bild

Name:
Bunshin no Jutsu
Rang: E-Rang
Chakraverbrauch: gering
Reichweite: Um sich herum
Beschreibung: Bunshin no Jutsu ist ein E-Rang Nin-Jutsu, das man standard mäßig in der Ninja-Akademie lernt. Diese Technik erschafft einen oder mehrere Kopien des Anwenders, allerdings ohne Energie. Die Klone gleichen dem Original zu 100%. So ein Klon kann für eine Verwirrung oder Ablenkung des Gegners sorgen. Falls der Klon in irgendeiner Weise vom Gegner getroffen oder berührt wird, verschwindet er.
Fingerzeichen:Schaf, Schlange, Tiger
Bild

[B]Rang D


Name: Suiton: Suishū Gorugon ("Wasserfreisetzung: Wasserangriff des Starkströmenden Regens")
Rang: D-Rang
Beschreibung: Bei diesem Jutsu erzeugt der Anwender eine riesige Masse an Wasser, die dann in Form einer Schlange auf den Gegner zukommt und diesen beißt.

Rang C

Name: Suimen Hokou
Rang: C-Rang
Chakraverbrauch: gering-hoch
Voraussetzung: Kinobori
Beschreibung: Suimen Hokou ist in einer gewissen Weise wie Kinobori, nur das dieses Jutsu eine nochbessere Chakrakontrolle benötigt. Anschließend erlaubt esd em Anwender sich auf dem Wasser, ohne unter zu gehen, fort zu bewegen.
Bild

Name: Mizu Bunshin no Jutsu ("Technik der Wasserkörperteilung")
Rang: C-Rang
Beschreibung: Mizu Bunshin no Jutsu ("Technik der Wasserkörperteilung") ist wie Kage Bunshin no Jutsu eine Technik, mit der man einen echten Doppelgänger von sich selbst erschaffen kann, der alleine denken und handeln kann. Dieser Doppelgänger löst sich jedoch schon nach einem ernsthaften Treffer wieder auf.

Name: Suiton: Daibakuryū no Jutsu ("Wasserversteck: Großer Whirlpool")
Rang: C-Rang
Beschreibung: Dies ist ein Jutsu, welches, nachdem die nötigen Fingerzeichen geformt wurden, einen Wasserstrudel erzeugt, der den Gegner in die Tiefe reißt.

Name: Suiton: Hahonryū ("Wasserfreisetzung: Zerstörerischer reißender Strom")
Rang: C-Rang
Beschreibung: Dies ist eine Wasser-Technik von Yamato. Er erschafft eine kleine Strömung, die den Gegner hinwegspült. So kann man einen Gegner von sich wegspülen und so Taijutsuangriffe vereiteln.

Name: Suiton: Mizuame Nabara ("Wasserversteck: Fangendes Stärkesirupfeld")
Rang: C-Rang
Beschreibung: Dies ist ein Wasser-Jutsu, mit welchem, nachdem der Anwender die nötigen Fingerzeichen geformt hat, er eine klebrige Flüssigkeit aus dem Mund spuckt. Wenn der Gegner auf diese Flüssigkeit tritt, bleiben seine Füße daran kleben. Wenn man allerdings sein Chakra auf seine Füße konzentriert, kann man über diese klebrige Flüssigkeit laufen, ohne stecken zu bleiben und den gefangenen Gegner angreifen.

Name: Suiton: Mizurappa ("Wasserfreisetzung: Wasserflutwelle")
Rang: C-Rang
Beschreibung: Dies ist ein Suiton-Jutsu. Der Anwender verschießt dabei einen starken Wasserstrahl aus dem Mund.

Name: Suiton: Suirō no Jutsu ("Wasserfreisetzung: Technik des Wassergefängnisses")
Rang: C-Rang
Beschreibung: Bei Suiton: Suirō no Jutsu ("Wasserfreisetzung: Technik des Wassergefängnisses") wird der feindliche Shinobi in eine Kugel aus Wasser gesperrt. In diesem Wasser kann sich das Opfer nicht bewegen. Um das Jutsu aufrechzuerhalten muss der Anwender die Kugel berühren, da sonst der Chakrafluss einbricht.

Name: Suiton: Takitsubo ("Wasserfreisetzung: Technik des Wasserfallbeckens")
Rang: C-Rang
Beschreibung: Dies ist eine Kombination aus zwei Jutsu. Nachdem der Anwender Doton: Doryū Jōheki eingesetzt hat, lässt er mithilfe von Suiton einen riesigen Wasserfall entstehen.

Name: Suiton: Teppōdama ("Wasserfreisetzung: Geschoss")
Rang: C-Rang
Beschreibung: Dies ist ein Wasser-Jutsu, bei dem der Anwender Chakra im Mund schmiedet, es in Wasser umwandelt und in Form von Kugeln auf den Gegner schießt. Dieses Suiton-Jutsu benötigt keine Wasserquelle in der Umgebung.

Name: Suiton: Mizu no muchi ("Wasserfreisetzung: Kunst der Wasserpeitsche")
Rang: C-Rang
Beschreibung: Dies ist ein Jutsu, bei dem aus Wasser eine Peitsche erschaffen wird. Diese Wasserpeitsche kann man zum Angreifen oder zum Fesseln von Gegnern benutzen. Mit ihr kann man dem Gegner auch Stromschläge verpassen, vorausgesetzt er kommt mit der Peitsche in Berührung.

Rang B

---------

Rang A

---------

Rang S

---------


Taijutsu

Rang E

Name: Shikotsumyaku ("Tote Knochenrippen")
Rang: E-Rang
Vorraussetzung: Kaguya Clan
Beschreibung: Dies ist das Kekkei Genkai des Kaguya-Clans. Es ermöglicht dem Träger, seine eigene Skelettstruktur zu manipulieren und diese im Kampf einzusetzen. Der Nutzer ist in der Lage, seine Knochen nach eigenem Willen wachsen zu lassen und sie in Form und Härtegrad zu verändern. Er kann sie sogar aus seiner Haut herauswachsen lassen. Die Knochen sind härter als Stahl, physische Angriffe sind aus diesem Grund so gut wie nutzlos. So ist der Anwender in der Lage, seinen Körper durch Stacheln zu schützen und seine Knochen als Schwerter oder andere Waffen zu verwenden. Diese Fähigkeit scheint selbst innerhalb des Clans äußerst selten gewesen zu sein. Kimimaro scheint das einzig bekannte Mitglied seines Clans zu sein, von dem man weiß, dass er die Techniken auch wirklich alle einsetzen kann.

Rang D

Name: Teshi Sendan ("Durchbohrende Zehnfingergeschosse")
Rang: D-Rang
Vorraussetzung: Kaguya Clan
Beschreibung: Dies ist ein Taijutsu von Kimimaro Kaguya. Er feuert dabei die Knochen seiner Fingerspitzen ab, die wie Geschosse auf den Gegner zufliegen. Da diese sofort nachwachsen, kann Kimimaro beliebig oft hintereinander auf den Gegner schießen.

Rang C

Name: Yanagi no Mai ("Tanz der Weide")
Rang: C-Rang
Vorraussetzung: Kaguya Clan
Beschreibung: Dies ist ein Taijutsu von Kimimaro Kaguya und der erste seiner fünf Tänze. Er lässt dabei spitze Knochen aus verschiedenen Körperteilen wachsen, beispielsweise aus seinen Schultern, Ellbogen oder Knien, mit denen er die Gegner durchbohrt. Ist Kimimaro umzingelt, kann er so die Gegner gleichzeitig aufspießen.

Name: Tsubaki no Mai ( "Tanz der Kamelie")
Rang: C-Rang
Vorraussetzung: Kaguya Clan
Beschreibung: Dies ist ein Taijutsu von Kimimaro Kaguya und der zweite seiner fünf Tänze. Er lässt dabei aus seiner Schulter einen langen Knochen wachsen, der eine ähnliche Form wie ein Schwert hat und mit dem er sehr schnell angreifen kann. Das Knochenschwert hat eine derart hohe Dichte, die sogar mit Stahl gleichgestellt wird.


Rang B

Name: Karamatsu no Mai ("Tanz der Lärche")
Rang: B-Rang
Vorraussetzung: Kaguya Clan
Beschreibung: Dies ist eine Technik von Kimimaro Kaguya und der dritte seiner fünf Tänze. Er lässt dabei mehrere spitze Knochen aus seinem Oberkörper und den Armen wachsen, die er für Angriff und Verteidigung nutzen kann.

Rang A

Name: Tessenka no Mai: Tsuru ("Tanz der Klematis: Ranke")
Rang: A-Rang
Vorraussetzung: Kaguya Clan
Beschreibung: Dies ist Taijutsu von Kimimaro Kaguya und der erste Teil seines vierten Tanzes. Er zieht dabei seine Wirbelsäule heraus, die er wie eine Peitsche benutzt und mit der er den Gegner fängt. Hat Kimimaro den Gegner mit der Knochenpeitsche gefangen, wendet er den zweiten Teil seines Tanzes an.

Name: Tessenka no Mai: Hana ("Tanz der Klematis: Blüte")
Rang: A-Rang
Vorraussetzung: Kaguya Clan; Tessenka no Mai: Tsuru
Beschreibung: Dies ist ein Taijutsu von Kimimaro Kaguya und der zweite Teil seines vierten Tanzes. Nachdem er den Gegner mit dem ersten Teil seines Tanzes gefangen hat, lässt er an seinem Arm eine große Knochenblüte entstehen. Diese Knochenlanze ist extrem verhärtet und laut Kimimaro unzerstörbar. An Gaaras Shukaku no Tate zerbricht sie jedoch.

Rang S

Name: Sawarabi no Mai ("Tanz der Farnknospen")
Rang: S-Rang
Vorraussetzung: Kaguya Clan
Beschreibung: Dies ist der letzte von Kimimaros fünf Tänzen. Dabei erschafft Kimimaro extrem viele spitze Knochen, die den gesamten Boden durchbohren. Der Gegner wird dabei von unten aufgespießt und hat nur die Möglichkeit, nach oben zu entkommen, da ein ganzer Wald aus Knochen um ihn herum entsteht. Kimimaro selbst kann sich zwischen den Knochenstacheln hin und her bewegen und so aus der schwierigen Situation entkommen oder Überraschungsangriffe initiieren.

Kazuya Uchiha

Beitragvon Kazuya Uchiha » Mi 16. Sep 2009, 20:19

Name: Yamamoto Genryūsai
Bild:
Bild
Rang: Jounin
Besonderes: Kann Fuinjutsus anwenden.
Chakranatur: Doton, Fuuton

Ausrüstung:

Statuspunkte:
Chakra : 7
Stärke : 2
Geschwindigkeit : 10
Ausdauer : 8
Ninjutsu : 10
Genjutsu : 0
Taijutsu : 5


Jutsuliste:

JUTSUS

Rang des Charakters: Jounin
Anzahl der Jutsus: Jounin; B-Rang Nukenin : E Rang [3/15] / D Rang [2/20] / C Rang [8/25] / B Rang [3/5] / A Rang [2/3] / S Rang [1/0]

Ninjutsu

Rang E

Name: Henge no Jutsu
Rang:
E-Rang
Chakraverbrauch:
gering
Reichweite:
Sich selbst
Beschreibung:
Henge no Jutsu ist ein E-Rang Nin-Jutsu,das man standardmäßig in der Ninja-Akademie lernt. Henge no Jutsu erlaubt dem Ninja, sich in ein bestimmtes Objekt oder in einebestimmte Person zu verwandeln; dabei wird sogar die Stimme kopiert.Mit dieser Technik kann der Anwender Gegner täuschen oder sich"unsichtbar" bewegen.
BildBild

Name: Kawarimi no Jutsu
Rang: E-Rang
Chakraverbrauch: gering
Reichweite: Sich selbst (Sichtkontakt mit demTauschgegenstand)
Beschreibung: Kawarimi no Jutsu (deu. Jutsu des Tausches) ist ein E-Rang Nin-Jutsu, bei dem man den Platz mit einem beliebigen Objekt wechselt, wie z.B: mit einen Baumstamm, welches dann an derselben Stelle erscheint. Das erlaubt dem Anwender, sichschnell zu verstecken oder aus einer gefährlichen Situation zu entkommen.
Bild

Name: Bunshin no Jutsu
Rang: E-Rang
Chakraverbrauch: gering
Reichweite: Um sich herum
Beschreibung: Bunshin no Jutsu ist ein E-Rang Nin-Jutsu, das man standard mäßig in der Ninja-Akademie lernt. Diese Technik erschafft einen oder mehrere Kopien des Anwenders, allerdings ohne Energie. Die Klone gleichen dem Original zu 100%. So ein Klon kann für eine Verwirrung oder Ablenkung des Gegners sorgen. Falls der Klon in irgendeiner Weise vom Gegner getroffen oder berührt wird, verschwindet er.
Fingerzeichen:Schaf, Schlange, Tiger
Bild

Rang D

Name: Doton: Shinjū Zanshu no Jutsu ("Erdfreisetzung: Technik der Enthauptung im Geiste")
Rang: D-Rang
Beschreibung: Dies ist ein Jutsu, welches der Überraschung des Gegners dient und sich besonders gut dazu eignet, Genin, die den feindlichen Chakrafluss noch nicht spüren können, zu überwältigen. Eigentlich ist diese Kunst jedoch erfunden worden, um den Gegner zu enthaupten oder zu foltern. Der Anwender taucht unter die Erde und zieht dann den Gegner am Bein unter die Erde, sodass nurnoch dessen kopf zu sehen ist. Der Anwender selber taucht danach sofort wieder auf.

Rang C

Name: Suimen Hokou
Rang: C-Rang
Chakraverbrauch: gering-hoch
Voraussetzung: Kinobori
Beschreibung: Suimen Hokou ist in einer gewissen Weise wie Kinobori, nur das dieses Jutsu eine nochbessere Chakrakontrolle benötigt. Anschließend erlaubt esd em Anwender sich auf dem Wasser, ohne unter zu gehen, fort zu bewegen.
Bild

Name: Doton: Dochū Eigyo no Jutsu ("Erdfreisetzung: Technik der Untergrund-Fisch-Projektion")
Rang: C-Rang
Beschreibung: Dies ist ein Erd-Jutsu. Der Anwender begibt sich unter die Erde und versteckt sich dort.

Name: Doton: Doroku Gaeshi ("Erdversteck: Zurückschlagendes Erdland")
Rang: C-Rang
Beschreibung: Dies ist ein Doton-Jutsu. Nachdem der Anwender mit beiden Händen auf den Boden schlägt, erhebt sich eine schützende Erdmauer vor ihm. Diese Doton Mauer kann alle Ninjutsus und Taijutsus bis zum C-Rang abwehren. Es ist dem Anwender möglich sogar B-Rang Suiton Jutsus damit aufzuhalten, allerdings können D-Rang Raiton Jutsus diese Mauer schon zerstören.

Name: Doton: Doryū Taiga ("Erdfreisetzung: Großer strömender Schlammfluss")
Rang: C-Rang
Beschreibung: Dies ist ein Doton-Jutsu, bei dem, nachdem die nötigen Fingerzeichen geformt werden, unter den Füßen des Gegners ein Schlammfluss entsteht, wodurch dieser ausrutscht und mitgerissen wird.

Name: Tsuchi Bunshin no Jutsu ("Technik der Erdkörperteilung")
Rang: C-Rang
Beschreibung: Dies ist eine Technik, bei der man einen Doppelgänger aus Erde erschafft. Wenn man angegriffen wird, kann man mit diesem den Platz tauschen.

Name: Fūton: Daitoppa ("Windfreisetzung: Großer Durchbruch")
Rang: C-Rang
Beschreibung: Dies ist ein Fūton-Jutsu, mit welchem der Anwender einen großen Windstoß erschafft, der den Gegner frontal erwischt und mitreißt. Je nachdem, wie viel Chakra der Anwender für diese Technik aufbringt, entsteht entweder eine sanfte Brise oder ein wütender Orkan, der sogar Bäume umstürzten lassen kann.

Name: Fūton: Jūha Shō ("Windfreisetzung: Riesige Kralle")
Rang: C-Rang
Beschreibung: Dies ist ein Wind-Jutsu, bei dem der Anwender seinen Arm schwingt und dadurch Chakra freisetzt, um so eine fliegende Chakraklinge zu erschaffen. Durch Nutzung von mehr Chakra und stärkerem Schwung entsteht eine stärkere und schnellere Klinge. Zudem sind für dieses Jutsu keine Fingerzeichen von Nöten. Diese fliegende Chakraklinge schneidet sich 1-2 cm tief in den Körper des Gegners.

Rang B

Name: Doton Kekkai: Dorō Dōmu ("Erdfreisetzungsbarriere: Erdgefängnishalle des Nichts")
Rang: B-Rang
Beschreibung: Dies ist ein Doton-Jutsu von Jirōbō. Nachdem er mit beiden Händen auf den Boden geschlagen hat, entsteht um den Gegner ein Erdgefängnis, das ihn einsperrt. Dem gefangenen Gegner saugt Jirōbō anschließend das Chakra aus. Bei Angriffen wird das Erdgefängnis von Jirōbōs Chakra wieder repariert, was es schwer macht, wieder auszubrechen, besonders, da man wegen dem ständigen Chakraverlust nur schwer Jutsu ausführen kann. Die reparierende Chakraschicht ist jedoch an der Stelle, die am weitesten von Jirōbō entfernt ist, am dünnsten und repariert deswegen die Erdmauer dort am langsamsten. Greift man diese Stelle mit einem durchschlagenden Angriff an, kann man ausbrechen.

Name: Fūton: Atsugai ("Windfreisetzung: Druckschaden")
Rang: B-Rang
Beschreibung: Dies ist ein zerstörerisches Wind-Jutsu, bei dem mit eine große Luftdruckwelle auf den Feind gefeuert wird. Diese Luftdruckwelle ist so stark, dass sie sogar Hauswände durchbrechen könnte.

Rang A

Name: Kaze no Yaiba ("Klinge aus Wind")
Rang: A-Rang
Beschreibung: Dies ist ein Jutsu, bei dem an der Hand des Anwenders eine kaum zu stoppende Windklinge entsteht. Nach dem letzten Fingerzeichen sammelt sich Wind um die Hände und durch eine Bewegung oder den Willen schleudert man die Klinge auf den Gegner.

Rang S

---------


Fuinjutsu

Rang E



Rang D

Name : Fūin no Tobidogu ("Siegelmethode der Schusswaffen")
Rang : D-Rang
Element : Keines
Reichweite : Selbst
Chakraverbrauch : Dies ist eine Technik, wodurch der Anwender Waffen in einer Schriftrolle versiegeln kann. Es ist das Gegenstück des Robidogu, mit welchem man diese Waffen dann beschwören kann.

Rang C

Name: Shikoku Fūin ("Fingergravur-Siegel")
Rang: C-Rang
Beschreibung: Mit diesem Jutsu kann man eine Art Chakraflamme an seinem Finger entzünden und dann etwas auf die Haut eines Lebewesens schreiben, oder auf einen anderen gegenstand.

Rang B

Name: Kekkai Hōjin ("Barrierengebiet")
Rang: B-Rang
Beschreibung: Dies ist eine Technik, für die Kibakufuda benötigt werden. Vier dieser Marken werden an bestimmten Orten angebracht, sodass sie ein bestimmtes Gebiet eingrenzen und es mit der Technik belegen. Wenn ein Gegner dann diesen Bereich betritt, dessen Eckpunkte die Marken bilden, explodiert das gesamte Gebiet.

Rang A

Name: Gogyō Fūin ("Fünf-Elemente-Versiegelung")
Rang: A-Rang
Beschreibung: Bei diesem Jutsu setzt der Anwender ein Siegel auf den Gegner, welches dessen Chakrafluss total beeinträchtigt. Man kann zusätzlich ein schon vorhandendes Siegel dadurch wieder stärkern. Dieses Jutsu ist nur mit dem Gogyou Kaiin wieder lösbar. Dieses Jutsu wirkt allerdings nicht auf Jinchurikis und der Gegner muss fast Bewegungsunfähig sein, damit man diesen mit dem Jutsu treffen kann.

Rang S

Name: Fūjutsu Kyūin ("Siegeltechnik Einsaugsiegel")
Rang: S-Rang
Beschreibung: Dies ist eine Technik, die bewirkt, dass der Anwender jegliche Art von Ninjutsu absorbieren kann. Der Anwender erschafft eine Hülle um sich herum, die dann jegliche ninjutsubasierten Angriffe aufsaugt und so neutralisiert. Der Nachteil dabei ist, dass der Anwender genauso viel Chakra verbraucht, wie der Gegner auch.

Kazuya Uchiha

Beitragvon Kazuya Uchiha » Mi 16. Sep 2009, 21:20

Name: Zoro Kuchiki
Bild:
Bild
Rang: Anbu Captain
Besonderes: Kuchiki Clan
Das Kekkai Genkai des Kuchiki Clans nennt sich "Fuuton Kasoku" ("Windfreisetzung-Beschleunigung"). Hier eine kleine Erklärung zu dem Kekkai Genkai: Fuuton Kasoku ("Windfreisetzung-Beschleunigung"):
Bei dem Fuuton Kasoku benutzt der Anwender seine Beine wie Pumpen, damit sein Blut schneller läuft. Dadurch erhöht sich auch der Blutdruck. Seine Muskeln und sein Gehirn werden so schneller mit Sauerstoff versorgt, so dass der Anwender schneller reagieren und härter angreifen kann. Ein normaler Mensch würde den Druck nicht aushalten und seine Organe würden explodieren. Doch durch den besseren körperbau des Kuchiki Clans ist es möglich dem Druck standzuhalte. Doch das ist selbst für die Mitglieder des Kuchiki Clans äußerst anstrengend. Sie können diesen Zustand maximal 10 Minuten aufrecht erhalten und müssen sich danach erstmal mit Essen und Trinken versorgen. Der Körper des Anwenders wird ziemlich heiß und die Haut wird leicht rötlich. Ausserdem ist er von Dampf umgeben, welcher höchstwahrscheinlich aus dem körper kommt, weil die Organe so schnell arbeiten müssen.
Vorteile des Kekkai Genkais:
- Man hat eine Auswahl von maximal 6 weiteren Jutsus, welche eine Kombination aus Taijutsu und Fuuton ist, wobei der Schwerpunkt beim Taijutsu Bereich liegt. (mindest Stats Anzahl: Ninjutsu: 4; Taijutsu: 6)
- Die Jutsus des Anwenders werden stärker und die 6 weiteren Jutsus sind extrem schnell.
- Der Anwender selber wird auch wesentlich stärker und schneller.
Nachteile des Kekkai Genakis:
- Das Kekkai Genkai ist im kampf maximal 10 Minuten haltbar.
- Zwar arbeiten alle Organe schneller, werden dabei jedoch auch beschädigt. Je länger der Anwender also das Kkekai Genkai einsetzt, desto kürzer wird auch seine Lebensdauer.
- Nach dem einsetzen des Kekkai Genkais muss sich der Anwender mit Essen und Trinken versorgen, damit er wieder zu Kräften kommt.
- Das Kekkai Genkai ist zudem nur 3 mal in der Woche einsetzbar (dies bezieht sich auf Rl-life Tage).
- Alle Jutsus von dem Kekkai Genkai sind mindestens auf dem B-Rang. Für Genin und Chunin ist das Kekkai Genkai sogar ein Verbot.
- Während man das Kekkai Genkai aktiv hat, kann man nur die 6 Jutsus anwenden und keine anderen Jutsus.

Zusätzlich hat er noch 3 Schwerter, welche alle chakraleitend sind.

Chakranatur: Fuuton

Ausrüstung:

Statuspunkte:
Chakra : 3
Stärke : 9
Geschwindigkeit : 9
Ausdauer : 7
Ninjutsu : 7
Genjutsu : 0
Taijutsu : 9

Jutsuliste:

JUTSUS

Rang des Charakters: Anbu-Captain
Anzahl der Jutsus: Anbu Captain: E Rang [15] / D Rang [30] / C Rang [32] / B Rang [9/9] / A Rang [7/5] / S Rang [1/2]

Clanjutsu

Rang C

Name : Mutouryuu: Tatsu Maki ("0 Schwerter-Style: Drachen-Tornado")
Rang : C-Rang
Element : Fuuton
Reichweite : Nah
Chakraverbrauch : Gering
Beschreibung : Allein durch eine kraftvolle Körperdrehung mit ausgestreckten Armen erzeugt man einen Tornado, welcher dem Gegner zwar kein Schaden zufügt, ihn aber in die Lüfte hebt und ihn sehr schnell um seine eigene Achse drehen lässt. Der Gegner kann diese Drehung nicht stoppen und kommt erst zum Stillstand, wenn er ein Hindernis trifft.

Name : Ittouryuu: Sanjuuroku Pondo Hou ("1 Schwerter-Style: 36 Sinnesphönix")
Rang : C-Rang
Element : Fuuton
Reichweite : mittel bis fern
Chakraverbrauch : gering
Beschreibung : Bei diesem Jutsu lädt der Anwender sein Schwert mit Fuuton Chakra auf und kann mit einem Schwerthieb eine Windklinge auf den Gegner schiessen. Damit ist der Kuchiki Clan in der Lage im Fernkampf zu agieren, denn seine Sinnesphönixe verhalten sich wie ein Projektil, welches mit hoher Geschwindigkeit auf den Gegner zufliegt.

Name : Ittouryuu: Shishi Sonson ("1 Schwerter-Style: Königsstrike")
Rang : C-Rang
Element : keines
Reichweite : nah
Chakraverbrauch : Standart für C-Rang Jutsus.
Beschreibung : Bei diesem Jutsu konzentriert sich der Anwender auf ein bestimmtes Geschoß des Gegners. Dieses Geschoß kann er dann mit seinem Schwert zerschneiden. Diese Technik wirkt aber maximal auf B-Rang Jutsus und nicht weiter.

Name : Nitouryuu: Nigiri ("2 Schwerter-Style: Monsterstrike")
Rang : C-Rang
Element : keines
Reichweite : nah
Chakraverbrauch : gering
Beschreibung : Hierbei legt der Anwender seine beiden Schwerter parallel übereinander. Wenn man nun den Gegner mit einer hohen Geschwindigkeit angreift, dann wird dieser doppelt so stark verletzt (2 Schwerter Schnitt).

Name : Nitouryuu: Sai Kuru ("2 Schwerter-Style: Nashorn-Zirkel")
Rang : C-Rang
Element : Fuuton
Reichweite : nah (ca. 5 Meter)
Chakraverbrauch : gering
Beschreibung : Hier richtet man zwei Schwerter vor seinem Körper senkrecht in die Höhe. Diese sehen nun aus wie die zwei Hörner eines Nashorns. Jetzt reißt man diese an seinem Körper vorbei, wodurch ein kreisförmiger Schnitt entsteht, der einen Wirbel erzeugt. Dieser Wirbel lässt die umstehenden Gegner in alle Himmelsrichtungen fliegen.

Name : Nitouryuu: Taka Nami ("2 Schwerter-Style: Falkenwelle")
Rang : C-Rang
Element : Fuuton
Reichweite : nah (ca. 5 Meter)
Chakraverbrauch : gering
Beschreibung : Hierbei befindet sich der Anwender in der Luft und schlägt mit 2 Schwertern zu. Dabei entstehen Windstöße, die mehrere Gegner gleichzeitig treffen können, oder Wurfwaffen wie Shuriken abwehren können.

Name : Nitouryuu: Dai Gekken ("2 Schwerter-Style: Großer Schwerthieb")
Rang : C-Rang
Element : Fuuton
Reichweite : mittel bis fern
Chakraverbrauch : gering
Beschreibung : Der Anwender legt bei diesem Jutsu die Klingens einer beiden Schwerter übereinander und lädt diese mit Fuuton Chakra auf. Nun kann man einen großen Klingenhieb abfeuern, ähnlich wie beim Ittouryuu: Sanjuuroku Pondo Hou ("1 Schwerter-Style: 36 Sinnesphönix").

Name : Santouryuu: Tora Gari ("3 Schwerter-Style: Tiegerjagd")
Rang : C-Rang
Element : keines
Reichweite : nah
Chakraverbrauch : keiner
Beschreibung : Hierbei greift der Anwender mit drei Schwertern an. Zuerst streckt man seine Arme mit den zwei Schwertern über die Schultern auf den Rücken und das dritte trägt man im Mund. Dann springt man auf den Gegner zu und schnellt dann mit den Armen nach vorne um den Gegner zu verwunden.

Name : Santouryuu: Ushi Bari ("3 Schwerter-Style: Stierhörner")
Rang : C-Rang
Element : keines
Reichweite : nah
Chakraverbrauch : keiner
Beschreibung : Dieses Jutsu wird mit drei Schwertern ausgeführt, wobei eins sich in Mund befindet und die anderen beiden vor den Kopf gehalten werden, sodass sie wie zwei Hörner aussehen. Dann rennt man auf den Gegner zu und schlägt die beiden Schwerter in seinen Händen zur Seite.

Rang B

Name : Nitouryuu: Nanajuuni Pondo Hou ("2 Schwerter-Style: 72 Sinnesphönix")
Rang : B-Rang
Element : Fuuton
Reichweite : mittel bis fern
Chakraverbrauch : Standartmäßig für B-Rang Jutsus
Beschreibung : Dieses Jutsu ist eine Erweiterte Form vom Ittouryuu: Sanjuuroku Pondo Hou ("1 Schwerter-Style: 36 Sinnesphönix"). Hierbei nutzt man diesmal nur 2 Schwerter und man schiesst 2 Klingenprojektile auf den Gegner.

Name : Santouryuu: Karasu Ma Gari ("3 Schwerter-Style: Rabenjagd")
Rang : B-Rang
Element : keines
Reichweite : nah
Chakraverbrauch : keiner
Beschreibung : Dieses Jutsu funktioniert wie das Ittouryuu: Shishi Sonson ("1 Schwerter-Style: Königsstrike") nur kann man mehrere Geschoße zerschneiden. Dies gilt für maximal B-Rang Jutsus.

Name : Santouryuu: Oni Giri ("3 Schwerter-Style: Dämonenschnitt")
Rang : B-Rang
Element : keines
Reichweite : nah
Chakraverbrauch : keiner
Beschreibung : Bei diesem Jutsu fügt man dem Gegner drei tiefe Wunden im Brustbereich zu. Man kreuzt seine Arme, springt mit hoher Geschwindigkeit vom Boden ab und "fliegt scheinbar" durch den Gegner hindurch.

Name : Fuuton Kasoku: Jetto Pisutoru ("Windfreisetzung-Beschleunigung: Jet-Pistole")
Rang : B-Rang
Element : Fuuton
Reichweite : nah bis fern
Chakraverbrauch : Standartmäßig für B-Rang Jutsus.
Beschreibung : Bei diesem Jutsu zielt der Anwender mit der linken Handfläche auf seinen Gegner. Die rechte Hand wird zu einer Faust geballt und ist hinter dem Kopf. Wenn der Anwender nun die rechte Faust nach hinten schlägt, dann ensteht eine harte und extrem smchnelle Druckwelle aus der linken handfläche, welche den Gegner trifft. Je weiter der Gegner entfern ist, desto schwächer wird das Jutsu.

Name : Fuuton Kasoku: Jetto Buretto ("Windfreisetzung-Beschleunigung: Jet-Bullet")
Rang : B-Rang
Element : Fuuton
Reichweite : nah
Chakraverbrauch : Standartmäßig für B-Rang Jutsus.
Beschreibung : Hierbei wird eine Faust des Anwenders mit Fuuton Chakra verstärkt und durch das Fuuton Kasoku wird der Schlag nochmals sehr schnell und stark. Der Anwender holt nun weit für einen Schlag aus und hat dem Gegner seine Faust in den Magen, oder gegen die Brust, wodurch dieser stark zurückgestoßen wird.

Name : Fuuton Kasoku: Jetto Kikku ("Windfreisetzung-Beschleunigung: Jet-Kick")
Rang : B-Rang
Element : Fuuton
Reichweite : nah bis fern
Chakraverbrauch : Standartmäßig für B-Rang Jutsus.
Beschreibung : Das Jutsu funktioniert eigentlich wie das Fuuton Kasoku: Jetto Buretto ("Windfreisetzung-Beschleunigung: Jet-Bullet"). man holt hierbei nur mit einem seiner Beine aus und schleudert dieses dann nach vorne in den Magen des Gegners.

Rang A

Name : Santouryuu: Hyakuhachi Pondo Hou ("3 Schwerter-Style: 108 Sinnesphönix")
Rang : A-Rang
Element : Fuuton
Reichweite : mittel bis fern
Chakraverbrauch : Hoch
Beschreibung : Das Jutsu funktioniert wie das Ittouryuu: Sanjuuroku Pondo Hou ("1 Schwerter-Style: 36 Sinnesphönix"), nur wird es mit 3 Schwertern eingesetzt wodurch 3 Klingenprojektile entstehen und auf den gegner fliegen. Diese Klingenprojektile sind auch wesentlich stärker und shcneller als bei den vorherigen Stufen.

Name : Santouryuu: Tatsu Maki ("3 Schwerter-Style: Drachen-Tornado")
Rang : A-Rang
Element : Fuuton
Reichweite : nah
Chakraverbrauch : Standartmäßig für B-Rang Jutsus
Beschreibung : Bei dieser Attacke erzeugt der Anwender mithilfe seiner Schwerter einen starken Wind in einer aufsteigenden Spiralform, sodass dieser wahrlich einem Wirbelsturm ähnelt. Der Gegner wird dabei in die Luft geschleudert und erfährt viele tiefe Schnittwunden. Dieser Wirbelsturm schafft es mühelos, sich durch mehrere Etagen eines Steingebäudes zu fräsen.

Name : Fuuton Kasoku: Jetto Bazuuka ("Windfreisetzung-Beschleunigung: Jet-Bazooka")
Rang : A-Rang
Element : Fuuton
Reichweite : nah bis fern
Chakraverbrauch : Standartmäßig für A-Rang Jutsus.
Beschreibung : Dieses Jutsu funktioniert wie das Fuuton Kasoku: Jetto Pisutoru ("Windfreisetzung-Beschleunigung: Jet-Pistole"), nur schlägt man eine Druckwelle aus reiner Bewegungsenergie aus den handflächen. Der Anwender sammelt also Fuuton Chakra in seinen handflächen und holen mit diesen weit aus. Wenn sie diese nuns chnell nach vorne stoßen wird der Gegner durch die Kraft und extreme Geschwindigkeit des Jutsus ca. 1 Meter zurückgestoßen. Der Gegner bleibt zwar stehen, fängt danach aber an aus dem mund zu bluten, weil das Jutsu die inneren Organe etwa seinquetscht.

Name : Fuuton Kasoku: Suin Jetto Pisutoru ("Windfreisetzung-Beschleunigung: Twin-Jet-Pistole")
Rang : A-Rang
Element : Fuuton
Reichweite : nah bis fern
Chakraverbrauch : Standartmäßig für A-Rang Jutsus.
Beschreibung : Dieses Jutsu ist eine Weiterentwicklung des Fuuton Kasoku: Jetto Pisutoru ("Windfreisetzung-Beschleunigung: Jet-Pistole"). Hierbei benutzt man nur beide Hände. Die Funktion ist ähnlich wie beim Fuuton Kasoku: Jetto Bazuuka ("Windfreisetzung-Beschleunigung: Jet-Bazooka"), allerdings benutzt der Anwender hierbei seine Fäuste, wodurch der Gegner physischen Schaden äußerlich erhält und nicht innerlichen Schaden.

Rang S

Name : Fuuton Kasoku: Jetto Gatoringu ("Windfreisetzung-Beschleunigung: Jet-Gatling")
Rang : S-Rang
Element : Fuuton
Reichweite : nah bis fern
Chakraverbrauch : Hoch.
Beschreibung : Das Jutsu ist wieder eine weitere Entwicklung vom Fuuton Kasoku: Jetto Pisutoru ("Windfreisetzung-Beschleunigung: Jet-Pistole"). Allerdings schlägt man hierbei mehrfach auf den Gegner ein, welcher dann immer weiter zurück gedrängt wird. Die Dauer und Stärke des Jutsus liegt an der Ausdauer und Kraft des Anwenders. Der Gegner kann durch dieses Jutsu sogar durch Wände und Mauern geprügelt werden und bei zu langer Dauer wird dieser durch die bloßen "Windschläge" getötet. Dies war allerdings noch nie der Fall, weil noch kein Anwender eine so große Ausdauer und Kraft vorweisen konnte.


Ninjutsu

Rang E

Name: Henge no Jutsu
Rang:
E-Rang
Chakraverbrauch:
gering
Reichweite:
Sich selbst
Beschreibung:
Henge no Jutsu ist ein E-Rang Nin-Jutsu,das man standardmäßig in der Ninja-Akademie lernt. Henge no Jutsu erlaubt dem Ninja, sich in ein bestimmtes Objekt oder in einebestimmte Person zu verwandeln; dabei wird sogar die Stimme kopiert.Mit dieser Technik kann der Anwender Gegner täuschen oder sich"unsichtbar" bewegen.
BildBild

Name: Kawarimi no Jutsu
Rang: E-Rang
Chakraverbrauch: gering
Reichweite: Sich selbst (Sichtkontakt mit demTauschgegenstand)
Beschreibung: Kawarimi no Jutsu (deu. Jutsu des Tausches) ist ein E-Rang Nin-Jutsu, bei dem man den Platz mit einem beliebigen Objekt wechselt, wie z.B: mit einen Baumstamm, welches dann an derselben Stelle erscheint. Das erlaubt dem Anwender, sichschnell zu verstecken oder aus einer gefährlichen Situation zu entkommen.
Bild

Name: Bunshin no Jutsu
Rang: E-Rang
Chakraverbrauch: gering
Reichweite: Um sich herum
Beschreibung: Bunshin no Jutsu ist ein E-Rang Nin-Jutsu, das man standard mäßig in der Ninja-Akademie lernt. Diese Technik erschafft einen oder mehrere Kopien des Anwenders, allerdings ohne Energie. Die Klone gleichen dem Original zu 100%. So ein Klon kann für eine Verwirrung oder Ablenkung des Gegners sorgen. Falls der Klon in irgendeiner Weise vom Gegner getroffen oder berührt wird, verschwindet er.
Fingerzeichen:Schaf, Schlange, Tiger
Bild

Rang D

---------

Rang C

Name: Suimen Hokou
Rang: C-Rang
Chakraverbrauch: gering-hoch
Voraussetzung: Kinobori
Beschreibung: Suimen Hokou ist in einer gewissen Weise wie Kinobori, nur das dieses Jutsu eine nochbessere Chakrakontrolle benötigt. Anschließend erlaubt esd em Anwender sich auf dem Wasser, ohne unter zu gehen, fort zu bewegen.
Bild

Name: Fūton: Daitoppa ("Windfreisetzung: Großer Durchbruch")
Rang: C-Rang
Beschreibung: Dies ist ein Fūton-Jutsu, mit welchem der Anwender einen großen Windstoß erschafft, der den Gegner frontal erwischt und mitreißt. Je nachdem, wie viel Chakra der Anwender für diese Technik aufbringt, entsteht entweder eine sanfte Brise oder ein wütender Orkan, der sogar Bäume umstürzten lassen kann.

Name: Fūton: Jūha Shō ("Windfreisetzung: Riesige Kralle")
Rang: C-Rang
Beschreibung: Dies ist ein Wind-Jutsu, bei dem der Anwender seinen Arm schwingt und dadurch Chakra freisetzt, um so eine fliegende Chakraklinge zu erschaffen. Durch Nutzung von mehr Chakra und stärkerem Schwung entsteht eine stärkere und schnellere Klinge. Zudem sind für dieses Jutsu keine Fingerzeichen von Nöten. Diese fliegende Chakraklinge schneidet sich 1-2 cm tief in den Körper des Gegners.

Selbsterfunden
Name : Fūton: Fū no ken ("Windfreisetzung: Fäuste aus Wind")
Rang : C-Rang
Element : Fūton
Reichweite : Selbst
Chakraverbrauch : Gering
Beschreibung : Bei diesem Jutsu lässt der Anwender Fūton Chakra in seine Hände leiten. So werden alle ausgeführten Katon Jutsus bei der stärke verdoppelt und auch so wird die Stärke verdoppelt, sollten seine Fäuste zusetlich anfangen zu brennen.


Taijutsu

Rang B

Name: Hachimon Tonkō: Kaimon ("Hochgradiges Freisetzen der Acht Tore: Das Tor des Anfangs")
Rang: B-Rang
Vorraussetzung: Taijutsu muss der höchste Wert sein (Ausgenommen Ausdauer, Stärke, Geschwindigkeit und Chakra)
Beschreibung: Man aktiviert das erste der acht inneren Tore, wodurch sich die körperliche Kraft und Geschwindigkeit verdoppelt. Dieses Tor befidnet sich im Gehirn.
Nachteil: Während man das 1. Tor geöffnet hat, kann man maximal 1 C-Rang, B-Rang und A-Rang Jutsu anwenden. Dieses Tor ist maximal 3 Posts haltbar. Nach diesen 3 Posts muss man entweder das 2. Tor öffnen, oder das 1. Tor schliessen.

Name: Hachimon Tonkō: Kyūmon ("Hochgradiges Freisetzen der Acht Tore: Das Tor der Ruhe")
Rang: B-Rang
Vorraussetzung: Taijutsu muss der höchste Wert sein (Ausgenommen Ausdauer, Stärke, Geschwindigkeit und Chakra)
Beschreibung: Man aktiviert das zweite der acht inneren Tore und erhält so mehr Ausdauer. Personen die vom Kampf erschöpft sind, fühlen sich als ob der Kampf gerade erst beginnt. Dieses Tor befidnet sich ebenfalls im Gehirn.
Nachteil: Während man dieses Tor geöffnet hat, kann man nicht angreifen, oder Jutsus wirken lassen, weil sich der Körper erholen muss. Sobald sich der Körper erholt hat, kann der Anwender das 3. Tor öffnen.

Name: Hachimon Tonkō: Seimon ("Hochgradiges Freisetzen der Acht Tore: Das Tor des Lebens")
Rang: B-Rang
Vorraussetzung: Taijutsu muss der höchste Wert sein (Ausgenommen Ausdauer, Stärke, Geschwindigkeit und Chakra)
Beschreibung: Das dritte Tor befindet sich im Rückenmark. Durch das Öffnen des dritten Tores verdreifacht sich die Kraft und Geschwindigkeit des Anwenders und ermöglicht ihm schneller zu denken. Es hebt die Begrenzung des Nervensystems auf. Durch diese Kraftfreisetzung färbt sich die Haut des Anwenders rot und unter ihm bricht die Erde leicht zusammen.
Nachteil: Der Anwender erhält durch das Einsetzen von diesem Tor leichte Lähmungserscheinungen. Durch die Überansträngung des Körpers fangen die am meisten belasteten Muskeln an zu reissen. Durch diese Schmerzen setzt der Anwender meistens nach kurzer Zeit das 4. Tor ein, um so diese nicht mehr zu spüren. Dieses Tor ist aus diesem Grund maximal 2 Posts haltbar und danach muss das 4. Tor geöffnet werden, oder das 3. geschlossen, wodurch man kampfunfähig wird.

Rang A

Name: Hachimon Tonkō: Shōmon ("Hochgradiges Freisetzen der Acht Tore: Das Tor der Wunden")
Rang: A-Rang
Vorraussetzung: Taijutsu muss der höchste Wert sein (Ausgenommen Ausdauer, Stärke, Geschwindigkeit und Chakra)
Beschreibung: Durch das Öffnen des vierten Tores spürt der Anwender keine Schmerzen mehr. Der Anwender kann mehr Sauerstoff zu sich nehmen und aus diesem Grund verfünffacht sich seine Geschwindigkeit. Bei diesem Tor stehen dem Anwender die Haare zu Berge und es entsteht eine leichte grüne Aura um ihn, welche bei der Aktivierung diesen vor gegnerischen Angriffen etwas schützt.
Nachteil: Während man dieses Tor geöffnet hat spürt man keine Schmerzen mehr und kennt so seine Grenzen nicht mehr. Dies führt dazu, dass der Körper stark überlastet wird und nach kurzer Zeit weitere Muskeln reissen und Oragen leicht beschädigt werden. Dieses Tor ist maximal 2 Posts lang haltbar. Der Anwender öffnet danach das 5. Tor, oder schliesst dieses Tor und ist danach kampunfähig.

Name: Hachimon Tonkō: Tomon ("Hochgradiges Freisetzen der Acht Tore: Das Tor der Beschränkung")
Rang: A-Rang
Vorraussetzung: Taijutsu muss der höchste Wert sein (Ausgenommen Ausdauer, Stärke, Geschwindigkeit und Chakra)
Beschreibung: Das fünte Tor gibt die Begrenzung des Chakras frei. Durch diesen Effekt erhält er mehr Chakra und kann so seine Schläge verstärken, wodurch die Kraft des Anwenders verfünffacht wird. Die grüne Aura des Anwenders wird etwas größer und heller.
Nachteil: Dadurch, dass man beliebig viel Chakra freisetzen kann, kann der Anwender nach kurzer Zeit viel, oder sein gesamtes Chakra verbrauchen, was zur schnellen Erschöpfung, oder zum Tod führen kann. Dieses Tor ist 2 Posts lang haltbar und danach wird das 6. Tor geöffnet, oder man schliesst dieses Tor und ist dann kampfunfähig.

Name: Hachimon Tonkō: Keimon ("Hochgradiges Freisetzen der Acht Tore: Das Tor des Sehens")
Rang: A-Rang
Vorraussetzung: Taijutsu muss der höchste Wert sein (Ausgenommen Ausdauer, Stärke, Geschwindigkeit und Chakra)
Beschreibung: Beim sechsten Tor werden die Schläge und Tritte so schnell und kräftig, dass die Fäuste und Füße anfangen zu brennen. Hierbei wird die Kraft und Geschwindigkeit versechsfacht. Bei der Aktivierung wird die grüne Aura zu einer Art Kuppel und schützt so den Anwender bei der Aktivierung vor gegnerischen Jutsus bis zum B-Rang.
Nachteil: Dadurch, dass die Fäuste und Füße anfangen zu brennen erhält der Anwender so leichte Verbrennungen, was den Anwender so schädigt. Die Muskeln reissen stärker, wodurch der Körper noch extremer belastet wird. Dieses Tor ist 2 Posts haltbar und der Anwender öffnet dann das 7. Tor, doer schliesst dieses, wodurch er automatisch kampfunfähig ist.

Hikari Hei

Beitragvon Hikari Hei » So 20. Sep 2009, 09:51

Zunächst einmal:

Kazuya hat geschrieben:- man besitzt nun eine Weitsicht (Neji kann dies auf bis zu 800m)


Und bis auf wieviele Meter kann Tatsu das?

Dann: Vergil Kaguya...Auf dem Bild ist ein Schwert zu sehen, ich nehme an, dass du das Schwert InRPG nicht besitzt? Wenn doch, bitte bei Ausrüstung dazuschreiben.

Und zuletzt bei Zoro Kuchiki...Oben beim Rang steht Jounin, unten bei den Jutsus ist jedoch ANBU-Captain angegeben. Ich nehme an letzteres stimmt, das bitte noch entsprechend ausbessern ;)

Jutsus schau ich mir später nochmal an.

Martin

Kazuya Uchiha

Beitragvon Kazuya Uchiha » So 20. Sep 2009, 11:55

Bei Tatsu wurde es geändert auf 1000m.

Vergil hat kein Schwert, dass ist nur auf dem Bild zu sehen^^

Bei Zoro wurde der Rang nun auch geändert. xD

Mfg Kazuya aka Kevin

Hikari Hei

Beitragvon Hikari Hei » Mo 21. Sep 2009, 18:40

Hmm Hmm...Naja...Dann sag ich mal Angenommen "Aber nicht übertreiben!", sagte er zum Admin.

Martin

Shirajira Ojo

Beitragvon Shirajira Ojo » Fr 25. Sep 2009, 16:35

An dieser Stelle auch ein Angenommen von mir.


Zurück zu „Angenommene Kuchiyosen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste