Iryōninjutsu

Benutzeravatar
Tia Yuuki
||
||
Beiträge: 18854
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 17:23
Vorname: Tia
Nachname: Yuuki
Alter: 21
Größe: 1,65
Gewicht: 51kg
Rang: Akatsuki
Clan: Yuuki
Wohnort: Reisend
Stats: 46/46
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 9
Gesucht: Weltweit
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Iryōninjutsu

Beitragvon Tia Yuuki » Sa 5. Mai 2012, 02:00

Iryōninjutsu
Bild




E-Rang

----




D-Rang

Name: Shindan ("Diagnosis")
Jutsuart: Medic-Jutsu
Rang: D-Rang
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzung: Ninjutsu 2, Chakra 2, Wissen über das Skelett des Menschen oder Wissen über Skelett der Tiere
Beschreibung: Der erste Schritt einer Heilbehandlung, ist das Problem zu verstehen. Mit dieser Fähigkeit nutzt ein Shinobi seine Hände vorsichtig um den Patienten abzutasten. Man kniet über dem Patienten und lässt seine Hände langsam über den Körper gleiten, um Verletzungen wahrzunehmen die sich dem Auge entziehen. So kann man innere Verletzungen, unregelmässigen Herztakt, nicht sichtbare Knochenfrakturen, Gifte und Krankheiten ermitteln. Ein Ninja mit höherem Rang kann hieran auch eine grundlegende Examinierung vornehmen und den Grund und den Zeitpunkt des Todes feststellen.Die Effektivität dieser Technik ist abhängig vom Wissen des jeweiligen Medics. Gleichzeitig dauert die Analysezeit entsprechend weniger je mehr Erfahrung der Medic Nin besitzt.


    Code: Alles auswählen

    [b][medic]Name:[/medic][/b] Shindan ("Diagnosis")
    [b][medic]Jutsuart:[/medic][/b] Medic-Jutsu
    [b][medic]Rang:[/medic][/b] D-Rang
    [b][medic]Reichweite:[/medic][/b] Nah
    [b][medic]Chakraverbrauch:[/medic][/b] Gering
    [b][medic]Voraussetzung:[/medic][/b] Ninjutsu 2, Chakra 2, Wissen über das Skelett des Menschen oder Wissen über Skelett der Tiere
    [b][medic]Beschreibung:[/medic][/b] Der erste Schritt einer Heilbehandlung, ist das Problem zu verstehen. Mit dieser Fähigkeit nutzt ein Shinobi seine Hände vorsichtig um den Patienten abzutasten. Man kniet über dem Patienten und lässt seine Hände langsam über den Körper gleiten, um Verletzungen wahrzunehmen die sich dem Auge entziehen. So kann man innere Verletzungen, unregelmässigen Herztakt, nicht sichtbare Knochenfrakturen, Gifte und Krankheiten ermitteln. Ein Ninja mit höherem Rang kann hieran auch eine grundlegende Examinierung vornehmen und den Grund und den Zeitpunkt des Todes feststellen.Die Effektivität dieser Technik ist abhängig vom Wissen des jeweiligen Medics. Gleichzeitig dauert die Analysezeit entsprechend weniger je mehr Erfahrung der Medic Nin besitzt.

Name: Kiyomaru ("Reinigung")
Jutsuart: Medic-Jutsu
Rang: D-Rang
Reichweite: Selbst - Nah
Chakraverbrauch: Sehr Gering bis gering je nach Verletzungsgröße
Voraussetzung: Ninjutsu 2, Chakra 2
Beschreibung: Diese Technik dient der Wunddesinfektion. Je nach Wundgröße verbraucht der Medic Nin mehr Chakra um die Wunde entsprechend zu reinigen und zu desinfizieren. Es können nur gewöhnliche Bakterien negiert werden, keine welche durch Jutsu, Besonderheiten etc. zusätzlich entstanden sind. Eine Berührung der Verletzungsstelle, ist für die Verwendung der Technik notwendig.

    Code: Alles auswählen

    [b][medic]Name:[/medic][/b] Kiyomaru ("Reinigung")
    [b][medic]Jutsuart:[/medic][/b] Medic-Jutsu
    [b][medic]Rang:[/medic][/b] D-Rang
    [b][medic]Reichweite:[/medic][/b] Selbst - Nah
    [b][medic]Chakraverbrauch:[/medic][/b] Sehr Gering bis gering je nach Verletzungsgröße
    [b][medic]Voraussetzung:[/medic][/b] Ninjutsu 2, Chakra 2
    [b][medic]Beschreibung:[/medic][/b] Diese Technik dient der Wunddesinfektion. Je nach Wundgröße verbraucht der Medic Nin mehr Chakra um die Wunde entsprechend zu reinigen und zu desinfizieren. Es können nur gewöhnliche Bakterien negiert werden, keine welche durch Jutsu, Besonderheiten etc. zusätzlich entstanden sind. Eine Berührung der Verletzungsstelle, ist für die Verwendung der Technik notwendig.




C-Rang

Name: Ketsueki Gata O Kimeru
Jutsuart: Medic-Jutsu
Rang: C-Rang
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzung: Ninjutsu 4, Chakra 4, präperierte Medic-Schriftrolle, Wissen über Krankheiten bei Menschen oder Wissen über Krankheiten bei Tieren
Beschreibung: Der Medic Nin nutzt eine mit seinem Wissen präparierte Schriftrolle, auf die eine Blutprobe getropft wird. In einem umrahmten Kasten über dem Punkt, wo man das Blut auftragen muss, werden Informationen über Blutgruppe, und eventuell bekannte Krankheiten, Besonderheiten und Eigenschaften welche über das Blut erkennbar sind angegeben. So kann man auch bekannte Giftsorten ablesen, sofern das Opfer vergiftet wurde. Die Analysezeit variiert je nach Komplexität und Reinheitsgrad der Blutprobe.


    Code: Alles auswählen

    [b][medic]Name:[/medic][/b] Ketsueki Gata O Kimeru
    [b][medic]Jutsuart:[/medic][/b] Medic-Jutsu
    [b][medic]Rang:[/medic][/b] C-Rang
    [b][medic]Reichweite:[/medic][/b] Nah
    [b][medic]Chakraverbrauch:[/medic][/b] Gering
    [b][medic]Voraussetzung:[/medic][/b] Ninjutsu 4, Chakra 4, präperierte Medic-Schriftrolle, Wissen über Krankheiten bei Menschen oder Wissen über Krankheiten bei Tieren
    [b][medic]Beschreibung:[/medic][/b] Der Medic Nin nutzt eine mit seinem Wissen präparierte Schriftrolle, auf die eine Blutprobe getropft wird. In einem umrahmten Kasten über dem Punkt, wo man das Blut auftragen muss, werden Informationen über Blutgruppe, und eventuell bekannte Krankheiten, Besonderheiten und Eigenschaften welche über das Blut erkennbar sind angegeben. So kann man auch bekannte Giftsorten ablesen, sofern das Opfer vergiftet wurde. Die Analysezeit variiert je nach Komplexität und Reinheitsgrad der Blutprobe.

Name: Shosen no Jutsu ("Technik der mystischen Handflächentechnik")
Jutsuart: Medic-Jutsu
Rang: C-Rang
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: variabel
Voraussetzung: Ninjutsu 4, Chakra 4, Wissen über die jeweiligen Verletzungen
Beschreibung: Man legt bei dieser Technik seine Handflächen in denen Chakra konzentriert ist direkt auf die Wunde, dadurch erhöht man die Selbstheilungskräfte um ein Vielfaches. Je nach Ausmaß der Wunde oder Erkrankung muss das Chakra reguliert werden. Diese Version ist die erste des Shosen no Jutsu die ein Medic Nin erlernen kann. Ein sehr effektives, aber schwieriges Heilungsjutsu. Sollte man es auf dem A-Rang Niveau beherrschen, gilt man als voll ausgebildeter Medic Nin. Außerdem braucht das Jutsu, je nach schwere der Verletzung eine gewisse Zeit. Pro Post wird der Verletzungsgrad um 1 Stufe reduziert (mittel -> leicht -> sehr leicht). Eine sehr leichte Verletzung ist nach einem Post verheilt. Diese Technik lässt Verletzungen ausschließlich verheilen. Sie richtet NICHT etwaige Knochenbrüche (sprich die Knochen verheilen genau so wie sie im Zuge der Verletzung liegen). Bei dieser Version des Shosen no Jutsu können maximal mittlere Verletzungen versorgt werden. Der Chakraverbrauch für den Anwender ist je nach Verletzungsgrad unterschiedlich. Mittlere Verletzungen = mittlerer Chakraverbrauch.


    Code: Alles auswählen

    [b][medic]Name:[/medic][/b] Shosen no Jutsu ("Technik der mystischen Handflächentechnik")
    [b][medic]Jutsuart:[/medic][/b] Medic-Jutsu
    [b][medic]Rang:[/medic][/b] C-Rang
    [b][medic]Reichweite:[/medic][/b] Nah
    [b][medic]Chakraverbrauch:[/medic][/b] variabel
    [b][medic]Voraussetzung:[/medic][/b] Ninjutsu 4, Chakra 4, Wissen über die jeweiligen Verletzungen
    [b][medic]Beschreibung:[/medic][/b] Man legt bei dieser Technik seine Handflächen in denen Chakra konzentriert ist  direkt auf die Wunde, dadurch erhöht man die Selbstheilungskräfte um ein Vielfaches. Je nach Ausmaß der Wunde oder Erkrankung muss das Chakra reguliert werden. Diese Version ist die erste des Shosen no Jutsu die ein Medic Nin erlernen kann. Ein sehr effektives, aber schwieriges Heilungsjutsu. Sollte man es auf dem A-Rang Niveau beherrschen, gilt man als voll ausgebildeter Medic Nin.  Außerdem braucht das Jutsu, je nach schwere der Verletzung eine gewisse Zeit. Pro Post wird der Verletzungsgrad um 1 Stufe reduziert (mittel -> leicht -> sehr leicht). Eine sehr  leichte Verletzung ist nach einem Post verheilt. Diese Technik lässt Verletzungen ausschließlich verheilen. Sie richtet NICHT etwaige Knochenbrüche (sprich die Knochen verheilen genau so wie sie im Zuge der Verletzung liegen). Bei dieser Version des Shosen no Jutsu können maximal mittlere Verletzungen versorgt werden. Der Chakraverbrauch für den Anwender ist je nach Verletzungsgrad unterschiedlich. Mittlere Verletzungen = mittlerer Chakraverbrauch.





B-Rang

Name: Tekishutsu ("Extraction")
Jutsuart: Medic-Jutsu
Rang: B-Rang
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzung: Ninjutsu 5, Chakra 5, Wissen über Orange des Menschen oder Wissen über Organe der Tiere
Beschreibung: Wenn ein Patient ein körperfremdes Objekt in sich hat, wie z.B. eine Shurikenspitze, eine Nadel oder ein Pfeil, ist es wichtig es entfernen zu können ohne den Patient weiter zu verletzen. Die Technik ausführend platziert der Medic seine Hände auf der anderen Seite des Punktes und nutzt Chakra um das Gewebe vorsichtig zu manipulieren, damit eine erfolgreiche Entfernung gewährleistet wird. Mit dieser Technik kann man Haut, bzw. Gewebe generell wachsen lassen und manipulieren, dieses fällt nach der Behandlung in seinen Ursprungszustand zurück.


    Code: Alles auswählen

    [b][medic]Name:[/medic][/b] Tekishutsu ("Extraction")
    [b][medic]Jutsuart:[/medic][/b] Medic-Jutsu
    [b][medic]Rang:[/medic][/b] B-Rang
    [b][medic]Reichweite:[/medic][/b] Nah
    [b][medic]Chakraverbrauch:[/medic][/b] Gering
    [b][medic]Voraussetzung:[/medic][/b] Ninjutsu 5, Chakra 5, Wissen über Orange des Menschen oder Wissen über Organe der Tiere
    [b][medic]Beschreibung:[/medic][/b] Wenn ein Patient ein körperfremdes Objekt in sich hat, wie z.B. eine Shurikenspitze, eine Nadel oder ein Pfeil, ist es wichtig es entfernen zu können ohne den Patient weiter zu verletzen. Die Technik ausführend platziert der Medic seine Hände auf der anderen Seite des Punktes und nutzt Chakra um das Gewebe vorsichtig zu manipulieren, damit eine erfolgreiche Entfernung gewährleistet wird. Mit dieser Technik kann man Haut, bzw. Gewebe generell wachsen lassen und manipulieren, dieses fällt nach der Behandlung in seinen Ursprungszustand zurück.


Name: Saikan Chūshutsu no Jutsu ("Technik der sensiblen Krankheitsextraktion")
Jutsuart: Medic-Jutsu
Rang: B-Rang
Element: -
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: variabel
Voraussetzung: Ninjutsu 5, Chakra 5, Wissen über Toxikologie
Beschreibung: Bei diesem Jutsu entzieht der Anwender aus seinem eigenen oder fremden Körper Giftstoffe, die dann mit hilfe von Chakra, durch die Poren der Haut entnommen wird. Damit wird der Wirkung des Giftes entgegengesetzt bzw. verhindert. Ein geübter und fähiger Medizin-Ninja kann dann mit dem Gift ein Gegengift herstellen. Anforderungen und Dauer für eine Entnahme der notwendigen Giftmenge steigen mit dem Rang des Gifts:
E/D-Rang:Chakraverbrauch gering, Chakra 5, 1 Post Dauer
C-Rang: Chakraverbrauch mittel, Chakra 6, 1 Post Dauer
B-Rang:Chakraverbrauch hoch, Chakra 7, 1 Post Dauer


    Code: Alles auswählen

    [b][medic]Name:[/medic][/b] Saikan Chūshutsu no Jutsu ("Technik der sensiblen Krankheitsextraktion")
    [b][medic]Jutsuart:[/medic][/b] Medic-Jutsu
    [b][medic]Rang:[/medic][/b] B-Rang
    Element: -
    [b][medic]Reichweite:[/medic][/b] Nah
    [b][medic]Chakraverbrauch:[/medic][/b] variabel
    [b][medic]Voraussetzung:[/medic][/b] Ninjutsu 5, Chakra 5, Wissen über Toxikologie
    [b][medic]Beschreibung:[/medic][/b] Bei diesem Jutsu entzieht der Anwender aus seinem eigenen oder fremden Körper Giftstoffe, die dann mit hilfe von Chakra, durch die Poren der Haut entnommen wird. Damit wird der Wirkung des Giftes entgegengesetzt bzw. verhindert. Ein geübter und fähiger Medizin-Ninja kann dann mit dem Gift ein Gegengift herstellen. Anforderungen und Dauer für eine Entnahme der notwendigen Giftmenge steigen mit dem Rang des Gifts:
    [b][medic]E/D-Rang:[/medic][/b]Chakraverbrauch gering, Chakra 5, 1 Post Dauer
    [b][medic]C-Rang:[/medic][/b] Chakraverbrauch mittel, Chakra 6, 1 Post Dauer
    [b][medic]B-Rang:[/medic][/b]Chakraverbrauch hoch, Chakra 7, 1 Post Dauer


Name: Shosen no Jutsu ("Technik der mystischen Handflächentechnik")
Jutsuart: Medic-Jutsu
Rang: B-Rang
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: variabel
Voraussetzung: Ninjutsu 5, Chakra 5, Wissen über die jeweiligen Verletzungen
Beschreibung: Man legt bei dieser Technik seine Handflächen in denen Chakra konzentriert ist direkt auf die Wunde, dadurch erhöht man die Selbstheilungskräfte um ein Vielfaches. Je nach Ausmaß der Wunde oder Erkrankung muss das Chakra reguliert werden. Diese Version ist die zweite des Shosen no Jutsu die ein Medic Nin erlernen kann. Ein sehr effektives, aber schwieriges Heilungsjutsu. Sollte man es auf dem A-Rang Niveau beherrschen, gilt man als voll ausgebildeter Medic Nin. Außerdem braucht das Jutsu, je nach schwere der Verletzung eine gewisse Zeit. Pro Post wird der Verletzungsgrad um 1 Stufe reduziert (schwer-> mittel -> leicht -> sehr leicht). Eine leichte Verletzung ist nach einem Post verheilt. Diese Technik lässt Verletzungen ausschließlich verheilen. Sie richtet NICHT etwaige Knochenbrüche (sprich die Knochen verheilen genau so wie sie im Zuge der Verletzung liegen). Bei dieser Version des Shosen no Jutsu können maximal schwere Verletzungen versorgt werden. Der Chakraverbrauch für den Anwender ist je nach Verletzungsgrad unterschiedlich. Schwere Verletzungen = hoher Chakraverbrauch


    Code: Alles auswählen

    [b][medic]Name:[/medic][/b] Shosen no Jutsu ("Technik der mystischen Handflächentechnik")
    [b][medic]Jutsuart:[/medic][/b] Medic-Jutsu
    [b][medic]Rang:[/medic][/b] B-Rang
    [b][medic]Reichweite:[/medic][/b] Nah
    [b][medic]Chakraverbrauch:[/medic][/b] variabel
    [b][medic]Voraussetzung:[/medic][/b] Ninjutsu 5, Chakra 5, Wissen über die jeweiligen Verletzungen
    [b][medic]Beschreibung:[/medic][/b] Man legt bei dieser Technik seine Handflächen in denen Chakra konzentriert ist  direkt auf die Wunde, dadurch erhöht man die Selbstheilungskräfte um ein Vielfaches. Je nach Ausmaß der Wunde oder Erkrankung muss das Chakra reguliert werden. Diese Version ist die zweite des Shosen no Jutsu die ein Medic Nin erlernen kann. Ein sehr effektives, aber schwieriges Heilungsjutsu. Sollte man es auf dem A-Rang Niveau beherrschen, gilt man als voll ausgebildeter Medic Nin.  Außerdem braucht das Jutsu, je nach schwere der Verletzung eine gewisse Zeit. Pro Post wird der Verletzungsgrad um 1 Stufe reduziert (schwer-> mittel -> leicht -> sehr leicht). Eine leichte Verletzung ist nach einem Post verheilt. Diese Technik lässt Verletzungen ausschließlich verheilen. Sie richtet NICHT etwaige Knochenbrüche (sprich die Knochen verheilen genau so wie sie im Zuge der Verletzung liegen). Bei dieser Version des Shosen no Jutsu können maximal schwere Verletzungen versorgt werden. Der Chakraverbrauch für den Anwender ist je nach Verletzungsgrad unterschiedlich. Schwere Verletzungen = hoher Chakraverbrauch





A-Rang

Name: Chakra ichū suru ("Chakra transferieren")
Jutsuart: Medic-Jutsu
Rang: A-Rang
Element: -
Reichweite: Nah (Berührung erforderlich)
Chakraverbrauch: hoch + variabel (Übertragungsmenge)
Voraussetzung: Ninjutsu 7, Chakra 7
Beschreibung: Dies ist ein Medizinjutsu welches dazu dient Chakra von einem Körper in einen Anderen zu transferieren. Dadurch können Iryonin andere Personen, welche z.B. kurz vor dem Chakraout stehen retten, indem sie ihr eigenes Chakra an eine andere Person übertragen. Das übertragene Chakra steht dem Ziel dann zur Verfügung. Ihr Chakrahaushalt wird also wieder aufgefrischt. Ein Medic Nin kann mit dem Chakra ichū suru auf A-Rang Niveau maximal 50% seines momentanen Chakrahaushaltes übertragen. Die Reduzierung des Chakraverbrauchs durch die Chakrakontrolle eines Medics gillt nur für den eigenen Chakraverbrauch, nicht jedoch für den Verbrauch der durch die Übertragungsmenge zustande kommt.


    Code: Alles auswählen

    [b][medic]Name:[/medic][/b] Chakra ichū suru ("Chakra transferieren")
    [b][medic]Jutsuart:[/medic][/b] Medic-Jutsu
    [b][medic]Rang:[/medic][/b] A-Rang
    Element: -
    [b][medic]Reichweite:[/medic][/b] Nah (Berührung erforderlich)
    [b][medic]Chakraverbrauch:[/medic][/b] hoch + variabel (Übertragungsmenge)
    [b][medic]Voraussetzung:[/medic][/b] Ninjutsu 7, Chakra 7
    [b][medic]Beschreibung:[/medic][/b] Dies ist ein Medizinjutsu welches dazu dient Chakra von einem Körper in einen Anderen zu transferieren. Dadurch können Iryonin andere Personen, welche z.B. kurz vor dem Chakraout stehen retten, indem sie ihr eigenes Chakra an eine andere Person übertragen. Das übertragene Chakra steht dem Ziel dann zur Verfügung. Ihr Chakrahaushalt wird also wieder aufgefrischt. Ein Medic Nin kann mit dem Chakra ichū suru auf A-Rang Niveau maximal 50% seines momentanen Chakrahaushaltes übertragen. Die Reduzierung des Chakraverbrauchs durch die Chakrakontrolle eines Medics gillt nur für den eigenen Chakraverbrauch, nicht jedoch für den Verbrauch der durch die Übertragungsmenge zustande kommt.


Name: Chakra no Mesu ("Skalpell aus Chakra")
Jutsuart: Medic-Jutsu
Rang: A-Rang
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Hoch + Mittel pro Post
Voraussetzung: Ninjutsu 7, Chakra 7, Wissen über Muskeln & Sehnen, Medic-Ausbildung
Beschreibung: Dies ist ein spezielles Ninjutsu, von dem Iryōnin Gebrauch nehmen können. Normalerweise wird dieses Jutsu für Operationen eingesetzt, kann jedoch auch im Kampf verwendet werden. Nachdem der Anwender die nötigen Fingerzeichen ausgeführt hat, beginnt er Chakra in seiner Hand zu sammeln. Bei Berührung mit dem Feind kann der Ninja das Chakra wie ein Skalpell benutzen und damit beispielsweise Muskeln und Blutgefäße durchtrennen, wodurch er den Feind lähmen oder schwer verwunden kann. Das Chakra selbst kann hierbei durch die hohe Chakrakontrolle des Medics an bestimmten Stellen bewusst geschärft werden. Um das Chakra no Mesu gezielt z.B bei einer Operation zu verwenden wird es meist in einem kleinen Körperteil wie dem Finger konzentriert. Das Chakra kann nur um den eigenen Körper gelegt werden, nicht jedoch um Gegenstände wie es Beispielsweise beim Hien der Fall ist.


    Code: Alles auswählen

    [b][medic]Name:[/medic][/b] Chakra no Mesu ("Skalpell aus Chakra")
    [b][medic]Jutsuart:[/medic][/b] Medic-Jutsu
    [b][medic]Rang:[/medic][/b] A-Rang
    [b][medic]Reichweite:[/medic][/b] Nah
    [b][medic]Chakraverbrauch:[/medic][/b] Hoch + Mittel pro Post
    [b][medic]Voraussetzung:[/medic][/b] Ninjutsu 7, Chakra 7, Wissen über Muskeln & Sehnen, Medic-Ausbildung
    [b][medic]Beschreibung:[/medic][/b] Dies ist ein spezielles Ninjutsu, von dem Iryōnin Gebrauch nehmen können. Normalerweise wird dieses Jutsu für Operationen eingesetzt, kann jedoch auch im Kampf verwendet werden. Nachdem der Anwender die nötigen Fingerzeichen ausgeführt hat, beginnt er Chakra in seiner Hand zu sammeln. Bei Berührung mit dem Feind kann der Ninja das Chakra wie ein Skalpell benutzen und damit beispielsweise Muskeln und Blutgefäße durchtrennen, wodurch er den Feind lähmen oder schwer verwunden kann. Das Chakra selbst kann hierbei durch die hohe Chakrakontrolle des Medics an bestimmten Stellen bewusst geschärft werden. Um das Chakra no Mesu gezielt z.B bei einer Operation zu verwenden wird es meist in einem kleinen Körperteil wie dem Finger konzentriert. Das Chakra kann nur um den eigenen Körper gelegt werden, nicht jedoch um Gegenstände wie es Beispielsweise beim Hien der Fall ist.


Name: Shosen no Jutsu ("Technik der mystischen Handflächentechnik")
Jutsuart: Medic-Jutsu
Rang: A-Rang
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: variabel
Voraussetzung: Ninjutsu 7, Chakra 7, Wissen über die jeweiligen Verletzungen
Beschreibung: Man legt bei dieser Technik seine Handflächen in denen Chakra konzentriert ist direkt auf die Wunde, dadurch erhöht man die Selbstheilungskräfte um ein Vielfaches. Je nach Ausmaß der Wunde oder Erkrankung muss das Chakra reguliert werden. Ein sehr effektives, aber schwieriges Heilungsjutsu. Sollte man es auf dem A-Rang Niveau beherrschen, gilt man als voll ausgebildeter Medic Nin. Außerdem braucht das Jutsu, je nach schwere der Verletzung eine gewisse Zeit. Pro Post wird der Verletzungsgrad um 1 Stufe reduziert (Schwer -> Mittel). Eine mittlere Verletzung ist nach einem Post verheilt. Diese Technik lässt Verletzungen ausschließlich verheilen. Sie richtet NICHT etwaige Knochenbrüche (sprich die Knochen verheilen genau so wie sie im Zuge der Verletzung liegen). Bei dieser Version des Shosen no Jutsu können maximal sehr schwere Verletzungen versorgt werden. Der Chakraverbrauch für den Anwender ist je nach Verletzungsgrad unterschiedlich. Schwere Verletzungen = hoher Chakraverbrauch.


    Code: Alles auswählen

    [b][medic]Name:[/medic][/b] Shosen no Jutsu ("Technik der mystischen Handflächentechnik")
    [b][medic]Jutsuart:[/medic][/b] Medic-Jutsu
    [b][medic]Rang:[/medic][/b] A-Rang
    [b][medic]Reichweite:[/medic][/b] Nah
    [b][medic]Chakraverbrauch:[/medic][/b] variabel
    [b][medic]Voraussetzung:[/medic][/b] Ninjutsu 7, Chakra 7, Wissen über die jeweiligen Verletzungen
    [b][medic]Beschreibung:[/medic][/b] Man legt bei dieser Technik seine Handflächen in denen Chakra konzentriert ist  direkt auf die Wunde, dadurch erhöht man die Selbstheilungskräfte um ein Vielfaches. Je nach Ausmaß der Wunde oder Erkrankung muss das Chakra reguliert werden. Ein sehr effektives, aber schwieriges Heilungsjutsu. Sollte man es auf dem A-Rang Niveau beherrschen, gilt man als voll ausgebildeter Medic Nin. Außerdem braucht das Jutsu, je nach schwere der Verletzung eine gewisse Zeit. Pro Post wird der Verletzungsgrad um 1 Stufe reduziert (Schwer -> Mittel). Eine mittlere Verletzung ist nach einem Post verheilt. Diese Technik lässt Verletzungen ausschließlich verheilen. Sie richtet NICHT etwaige Knochenbrüche (sprich die Knochen verheilen genau so wie sie im Zuge der Verletzung liegen). Bei dieser Version des Shosen no Jutsu können maximal sehr schwere Verletzungen versorgt werden. Der Chakraverbrauch für den Anwender ist je nach Verletzungsgrad unterschiedlich. Schwere Verletzungen = hoher Chakraverbrauch.


Name: Ranshinshō ("Durcheinanderbringender Körpertreffer")
Jutsuart: Medic-Jutsu
Rang: A-Rang
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Hoch
Voraussetzung: Ninjutsu 7, Chakra 7, Wissen über Vitalpunkte & Akupunktur
Beschreibung: Dies ist eine Technik die einst von Tsunade entwickelt wurde. Mit dieser Technik wird das Nervensystem direkt angegriffen. Der Anwender konzentriert dabei Chakra in seiner Hand, welches mit einem Handkantenschlag in den Körper des Gegners , genauer in dessen Nervensystem abgegeben wird. Das Chakra ist dabei so präpariert, dass es verschiedene Signale des Nervensystems stört, die zwischen Gehirn und Körper hin und her übertragen werden. Das Ergebnis ist, dass der Gegner seinen Körper nicht mehr richtig steuern kann und so zum Beispiel das Bein bewegt, wenn er die Hand heben will. Um hinter diesen Trick zu kommen benötigt man meist eine längere Zeit (2 Posts). Ausnahmen bilden hierbei Leute die bereits Erfahrung mit dieser Technik haben oder eine hohe körperliche Kontrolle aufweisen können (Dann kann man bereits nach einem Post dahinter kommen). Die Technik selbst wirkt für 3 Posts. Besitzt man selbst Wissen über diese Technik kann man sie selbstständig annulieren.


    Code: Alles auswählen

    [b][medic]Name:[/medic][/b] Ranshinshō ("Durcheinanderbringender Körpertreffer")
    [b][medic]Jutsuart:[/medic][/b] Medic-Jutsu
    [b][medic]Rang:[/medic][/b] A-Rang
    [b][medic]Reichweite:[/medic][/b] Nah
    [b][medic]Chakraverbrauch:[/medic][/b] Hoch
    [b][medic]Voraussetzung:[/medic][/b] Ninjutsu 7, Chakra 7, Wissen über Vitalpunkte & Akupunktur
    [b][medic]Beschreibung:[/medic][/b] Dies ist eine Technik die einst von Tsunade entwickelt wurde. Mit dieser Technik wird das Nervensystem direkt angegriffen. Der Anwender konzentriert dabei Chakra in seiner Hand, welches mit einem Handkantenschlag in den Körper des Gegners , genauer in dessen Nervensystem abgegeben wird. Das Chakra ist dabei so präpariert, dass es verschiedene Signale des Nervensystems stört, die zwischen Gehirn und Körper hin und her übertragen werden. Das Ergebnis ist, dass der Gegner seinen Körper nicht mehr richtig steuern kann und so zum Beispiel das Bein bewegt, wenn er die Hand heben will. Um hinter diesen Trick zu kommen benötigt man meist eine längere Zeit (2 Posts). Ausnahmen bilden hierbei Leute die bereits Erfahrung mit dieser Technik haben oder eine hohe körperliche Kontrolle aufweisen können (Dann kann man bereits nach einem Post dahinter kommen). Die Technik selbst wirkt für 3 Posts. Besitzt man selbst Wissen über diese Technik kann man sie selbstständig annulieren.


Name: Sai Ai ("Entnahme des Auges")
Jutsuart: Medic-Jutsu
Rang: A-Rang
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Hoch
Voraussetzung: Ninjutsu 7, Chakra 7, Wissen über die Organe des Menschen oder Wissen über die Organe der Tiere, Wissen über Vitalpunkte & Akupunktur
Beschreibung: Bei diesem Jutsu erstellt man zwischen seinen Händen eine Art Chakrakugel, diese wird dann mit den eigenen Finger gegriffen und mit dieser ist man dazu in der Lage das Auge eines Menschen/Tieres aus der Augenhöhle zu nehmen und anschließend in die leere Augenhöhle eines anderen Menschen/Tieres implantieren kann. Der Sehnerv wird anschließend durch Chakra verbunden. Dieser Eingriff ist äußerst gefährlich sollte der Medic gestört werden und kann zur Blindheit des Patienten auf dem betroffenen Auge führen. Auch ist es zwingend erforderlich das der Medic zusätzlich das Shosen no Jutsu mindestens auf A-Rang Niveau beherrscht um Verletzungen am Auge direkt heilen zu können.


    Code: Alles auswählen

    [b][medic]Name:[/medic][/b] Sai Ai ("Entnahme des Auges")
    [b][medic]Jutsuart:[/medic][/b] Medic-Jutsu
    [b][medic]Rang:[/medic][/b] A-Rang
    [b][medic]Reichweite:[/medic][/b] Nah
    [b][medic]Chakraverbrauch:[/medic][/b] Hoch
    [b][medic]Voraussetzung:[/medic][/b] Ninjutsu 7, Chakra 7, Wissen über die Organe des Menschen oder Wissen über die Organe der Tiere, Wissen über Vitalpunkte & Akupunktur
    [b][medic]Beschreibung:[/medic][/b] Bei diesem Jutsu erstellt man zwischen seinen Händen eine Art Chakrakugel, diese wird dann mit den eigenen Finger  gegriffen und mit dieser ist man dazu in der Lage das Auge eines Menschen/Tieres aus der Augenhöhle zu nehmen und anschließend in die leere Augenhöhle eines anderen Menschen/Tieres implantieren kann. Der Sehnerv wird anschließend durch Chakra verbunden. Dieser Eingriff ist äußerst gefährlich sollte der Medic gestört werden und kann zur Blindheit des Patienten auf dem betroffenen Auge führen. Auch ist es zwingend erforderlich das der Medic zusätzlich das Shosen no Jutsu mindestens auf A-Rang Niveau beherrscht um Verletzungen am Auge direkt heilen zu können.





S-Rang

Name: Shosen no Jutsu ("Technik der mystischen Handflächentechnik")
Jutsuart: Medic-Jutsu
Rang: S-Rang
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: variabel
Voraussetzung: Ninjutsu 8, Chakra 8, Wissen über die jeweiligen Verletzungen
Beschreibung: Man legt bei dieser Technik seine Handflächen in denen Chakra konzentriert ist direkt auf die Wunde, dadurch erhöht man die Selbstheilungskräfte um ein Vielfaches. Je nach Ausmaß der Wunde oder Erkrankung muss das Chakra reguliert werden. Ein sehr effektives, aber schwieriges Heilungsjutsu. Die S-Rang Variante stellt den Meister-Grad dieser Technik dar. Außerdem braucht das Jutsu, je nach schwere der Verletzung eine gewisse Zeit. Pro Post wird der Verletzungsgrad um 1 Stufe reduziert (Extrem schwer -> sehr schwer). Ab einem Verletzungsgrad von schwer ist die Verletzung in einem Post bereits verheilt. Diese Technik lässt Verletzungen ausschließlich verheilen. Sie richtet NICHT etwaige Knochenbrüche (sprich die Knochen verheilen genau so wie sie im Zuge der Verletzung liegen). Bei dieser Version des Shosen no Jutsu können nahezu alle Verletzungen versorgt werden. Der Medic is so begabt, dass er einen Patienten sogar bei extremsten Verletzungen für die Heilung soweit stabilisieren kann. Der Chakraverbrauch für den Anwender ist je nach Verletzungsgrad unterschiedlich. Extrem schwere Verletzungen = extrem hoher Chakraverbrauch. Ab dieser Version ist der Medic sogar dazu in der Lage sofern er die Keitaihenka-Formveränderung Stärke besitzt das Chakra sogar bis zu einer Reichweite von 3 Meter von seinen Handflächen aus sich ausdehnen zu lassen. Dies ist hilfreich um z.B verschüttete Patienten zu erreichen und bei diesen eine Erstversorgung durchzuführen. Man kann mittels Shosen no Jutsu ab dieser Version einen Gegner auch ins Koma schicken, wenn man kurzzeitig eine gewaltige Menge an Chakra konzentriert und bewusst störend in seinen Körper abgibt und somit dessen Chakra Kreislauf durcheinander bringt. Dies benötigt eine sehr hohe Menge an Chakra und ist an die Bedingung geknüpft das der Medic diese “Chakrastörung” vorbereiten kann und zudem es keine Möglichkeiten der Abwehr für den Gegner gibt.


    Code: Alles auswählen

    [b][medic]Name:[/medic][/b] Shosen no Jutsu ("Technik der mystischen Handflächentechnik")
    [b][medic]Jutsuart:[/medic][/b] Medic-Jutsu
    [b][medic]Rang:[/medic][/b] S-Rang
    [b][medic]Reichweite:[/medic][/b] Nah
    [b][medic]Chakraverbrauch:[/medic][/b] variabel
    [b][medic]Voraussetzung:[/medic][/b] Ninjutsu 8, Chakra 8, Wissen über die jeweiligen Verletzungen
    [b][medic]Beschreibung:[/medic][/b] Man legt bei dieser Technik seine Handflächen in denen Chakra konzentriert ist  direkt auf die Wunde, dadurch erhöht man die Selbstheilungskräfte um ein Vielfaches. Je nach Ausmaß der Wunde oder Erkrankung muss das Chakra reguliert werden. Ein sehr effektives, aber schwieriges Heilungsjutsu. Die S-Rang Variante stellt den Meister-Grad dieser Technik dar.  Außerdem braucht das Jutsu, je nach schwere der Verletzung eine gewisse Zeit. Pro Post wird der Verletzungsgrad um 1 Stufe reduziert (Extrem schwer -> sehr schwer). Ab einem Verletzungsgrad von schwer ist die Verletzung in einem Post bereits verheilt. Diese Technik lässt Verletzungen ausschließlich verheilen. Sie richtet NICHT etwaige Knochenbrüche (sprich die Knochen verheilen genau so wie sie im Zuge der Verletzung liegen). Bei dieser Version des Shosen no Jutsu können nahezu alle Verletzungen versorgt werden. Der Medic is so begabt, dass er einen Patienten sogar bei extremsten Verletzungen für die Heilung soweit stabilisieren kann. Der Chakraverbrauch für den Anwender ist je nach Verletzungsgrad unterschiedlich. Extrem schwere Verletzungen = extrem hoher Chakraverbrauch. Ab dieser Version ist der Medic sogar dazu in der Lage sofern er die Keitaihenka-Formveränderung Stärke besitzt das Chakra sogar bis zu einer Reichweite von 3 Meter von seinen Handflächen aus sich ausdehnen zu lassen. Dies ist hilfreich um z.B verschüttete Patienten zu erreichen und bei diesen eine Erstversorgung durchzuführen. Man kann mittels Shosen no Jutsu ab dieser Version einen Gegner auch ins Koma schicken, wenn man kurzzeitig eine gewaltige Menge an Chakra konzentriert und bewusst störend in seinen Körper abgibt und somit dessen Chakra Kreislauf durcheinander bringt. Dies benötigt eine sehr hohe Menge an Chakra und ist an die Bedingung geknüpft das der Medic diese “Chakrastörung” vorbereiten kann und zudem es keine Möglichkeiten der Abwehr für den Gegner gibt.


Name: Chikatsu Saisei no Jutsu ("Heilende Lebenskraftregeneration")
Jutsuart: Medic-Jutsu
Rang: S-Rang
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: hoch pro Post für alle Beteiligten
Voraussetzung: Ninjutsu 8, Chakra 8, Medic-Nin, Wissen über Menschliche Organe oder Wissen über Tierische Organe, 5 Personen, Körperteile des Verletzten,
Beschreibung: Dies ist ein fortgeschrittenes Medic-Jutsu, bei dem Körperteile des Verletzten benutzt werden, um dessen Zellen umzuwandeln und daraus stark beschädigtes kaum wiederherzustellendes Körpergewebe neu aufzubauen. Je stärker die Verletzung ist, umso länger dauert der Prozess. Die verletzte Person liegt dabei in einem rituellen Quadrat. Je ein Iryōnin sitzt an einer Ecke des Quadrates, um die Chakrakontrolle zu unterstützen, während ein anderer den Vorgang leitet. Dabei ist zu beachten, dass nur die leitende Person das Jutsu beherrschen muss und die anderen 4 Personen nur dazu dienen die Chakrakontrolle zu erweitern. Außerdem müssen diese auch eine Chakrakontrolle von mindestens 7 Statpunkten nachweisen um die Behandlung ordnungsgemäß ausführen zu können. Mit diesem Jutsu können auch verlorene Körperteile wiederhergestellt werden sofern diese noch vorhanden sind.


    Code: Alles auswählen

    [b][medic]Name:[/medic][/b] Chikatsu Saisei no Jutsu ("Heilende Lebenskraftregeneration")
    [b][medic]Jutsuart:[/medic][/b] Medic-Jutsu
    [b][medic]Rang:[/medic][/b] S-Rang
    [b][medic]Reichweite:[/medic][/b] Nah
    [b][medic]Chakraverbrauch:[/medic][/b] hoch pro Post für alle Beteiligten
    [b][medic]Voraussetzung:[/medic][/b] Ninjutsu 8, Chakra 8, Medic-Nin, Wissen über Menschliche Organe oder Wissen über Tierische Organe, 5 Personen, Körperteile des Verletzten,
    [b][medic]Beschreibung:[/medic][/b] Dies ist ein fortgeschrittenes Medic-Jutsu, bei dem Körperteile des Verletzten benutzt werden, um dessen Zellen umzuwandeln und daraus stark beschädigtes kaum wiederherzustellendes Körpergewebe neu aufzubauen. Je stärker die Verletzung ist, umso länger dauert der Prozess. Die verletzte Person liegt dabei in einem rituellen Quadrat. Je ein Iryōnin sitzt an einer Ecke des Quadrates, um die Chakrakontrolle zu unterstützen, während ein anderer den Vorgang leitet. Dabei ist zu beachten, dass nur die leitende Person das Jutsu beherrschen muss und die anderen 4 Personen nur dazu dienen die Chakrakontrolle zu erweitern. Außerdem müssen diese auch eine Chakrakontrolle von mindestens 7 Statpunkten nachweisen um die Behandlung ordnungsgemäß ausführen zu können. Mit diesem Jutsu können auch verlorene Körperteile wiederhergestellt werden sofern diese noch vorhanden sind.

Name: Ninpō: Sōzō Saisei ("Ninjamethode: Erschaffungswiederholung")
Jutsuart: Medic-Jutsu; Kinjutsu
Rang: S-Rang
Reichweite: Selbst
Chakraverbrauch: Extrem Hoch (jeder weitere Post Sehr Hoch; 1 x Mal im Kampf anwendbar)
Voraussetzung: Ninjutsu 8, Chakra 8, Ausdauer 10, Medic-Ausbildung, Wissen über Menschliche Organe, Story-Begründung
Beschreibung: Dies ist ein von Tsunade entwickeltes Medic-Jutsu, es ist länger aufrecht erhaltbar. Mit Hilfe von diesem Jutsu aktiviert der Anwender Proteine, beschleunigt die Zellteilung und baut so seine Zellen wieder auf. Dadurch werden jegliche Wunden, die der Anwender bisher erlitten hat, komplett verheilt und somit auch geschlossen. Knochenbrüche werden nicht nur geheilt sondern auch vorher gerichtet. Da man aber die Anzahl der Zellteilungen in einem Leben nicht erhöhen kann, verkürzt der Anwender somit seine eigene Lebensspanne. Dies hat unter Umständen körperiche Folgen, welche In-RPG ordentlich gespielt werden müssen. Eine Anwendung (unabhängig von der Dauer) verbraucht 10 Lebenspunkte.


    Code: Alles auswählen

    [b][medic]Name:[/medic][/b] Ninpō: Sōzō Saisei ("Ninjamethode: Erschaffungswiederholung")
    [b][medic]Jutsuart:[/medic][/b] Medic-Jutsu; Kinjutsu
    [b][medic]Rang:[/medic][/b] S-Rang
    [b][medic]Reichweite:[/medic][/b] Selbst
    [b][medic]Chakraverbrauch:[/medic][/b] Extrem Hoch (jeder weitere Post Sehr Hoch; 1 x Mal im Kampf anwendbar)
    [b][medic]Voraussetzung:[/medic][/b] Ninjutsu 8, Chakra 8, Ausdauer 10, Medic-Ausbildung, Wissen über Menschliche Organe, Story-Begründung
    [b][medic]Beschreibung:[/medic][/b] Dies ist ein von Tsunade entwickeltes Medic-Jutsu, es ist länger aufrecht erhaltbar. Mit Hilfe von diesem Jutsu aktiviert der Anwender Proteine, beschleunigt die Zellteilung und baut so seine Zellen wieder auf. Dadurch werden jegliche Wunden, die der Anwender bisher erlitten hat, komplett verheilt und somit auch geschlossen. Knochenbrüche werden nicht nur geheilt sondern auch vorher gerichtet. Da man aber die Anzahl der Zellteilungen in einem Leben nicht erhöhen kann, verkürzt der Anwender somit seine eigene Lebensspanne. Dies hat unter Umständen körperiche Folgen, welche In-RPG ordentlich gespielt werden müssen. Eine Anwendung (unabhängig von der Dauer) verbraucht 10 Lebenspunkte.

Name: Byakugou no Jutsu ("Technik: Stärke der Hundert")
Jutsuart: Medic-Jutsu; Kinjutsu
Rang: S-Rang
Element: -
Reichweite:[ Sich selbst
Chakraverbrauch: -
Voraussetzung: Chakra 10, Ninjutsu 10, Medic-Ausbildung, Ninpō: Sōzō Saisei, Konoha Nin
Beschreibung: Das Byakugou no Jutsu ist die vollständige Freisetzung des Byakugō no In. Hierbei werden die gesammelten Chakramengen genutzt und der Iryōnin in einen Modus versetzt der es ihm erlaubt an forderster Front zu kämpfen. Nach der Aktivierung überziehen Siegellinien den gesamten Körper des Medic Nin, die sich von dem Siegel selbst aus ausbreiten. Das Byakugou no Jutsu aktiviert selbstständig das Ninpō: Sōzō Saisei hierbei wird dessen Kampfeffektivität jedoch gesteigert. Das Ninpō: Sōzō Saisei verbraucht durch die direkt regenerative Umwandlung von Chakra innerhalb des Byakugou no Jutsu keine Lebenskraft des Anwenders, sondern wandelt das Chakra innerhalb des Siegels direkt in Heilung für den Anwender um. Die Regenerationsstärke ist hierbei mit dem Chakra des Kyuubi zu vergleichen. Das Byakugou no Jutsu heilt demnach automatisch jegliche Verletzungen die der Iryōnin erleidet, solange das Chakra innerhalb des Byakugō no In nicht aufgebraucht ist (Eine Verletzung vom Ausmaß hoch kostet auch eine hohe Chakramenge aus dem Siegel um diese zu heilen). Die Besonderheit des Byakugou no Jutsu ist es, dass dieses mit Verstärkungsformen kombinierbar ist, welches jedoch je nach Art der Verstärkung zusätzliche Nachteile mit sich bringen kann. Das Byakugou no Jutsu ist so lange aktiv wie sich Chakra im Siegel selbst befindet. In Konoha existiert eine Schriftrolle mit dieser Technik und nur Medic Nin die die 3 Regeln der legendären Hokagin Tsunade kennen, ist es erlaubt mit dieser Technik die 4 anzuwenden.
Daiikkō ("erste Regel"): Kein medizinischer Ninja soll jemals die medizinische Behandlung eines Patienten stoppen eher dieser den Tod gefunden hat.
Dainikō ("zweite Regel"): Kein medizinischer Ninja darf jemals an der Front kämpfen.
Daisankō ("dritte Regel"): Kein medizinischer Ninja darf den Tod finden , bevor nicht der letzte Patient versorgt wurde.
Daiyonkō ("vierte Regel"): Nur den medizinischen Ninja die das Ninpō: Sōzō Saisei und das Byakugou no Jutsu gemeistert haben, ist es erlaubt die drei ersten Regeln zu ignorieren.


    Code: Alles auswählen

    [b][medic][b][medic]Name:[/medic][/b] [url=http://www.imgbox.de/users/Beast0809/Projekt_Langeweile/maxresdefault.jpg]Byakugou no Jutsu  ("Technik: Stärke der Hundert")[/url]
    [b][medic]Jutsuart:[/medic][/b] Medic-Jutsu; Kinjutsu
    [b][medic]Rang:[/medic][/b] S-Rang
    [b][medic]Element:[/medic][/b] -
    [b][medic]Reichweite:[/medic][/b][ Sich selbst
    [b][medic]Chakraverbrauch:[/medic][/b] -
    [b][medic]Voraussetzung:[/medic][/b] Chakra 10, Ninjutsu 10, Medic-Ausbildung, Ninpō: Sōzō Saisei, Konoha Nin
    [b][medic]Beschreibung:[/medic][/b] Das Byakugou no Jutsu ist die vollständige Freisetzung des Byakugō no In. Hierbei werden die gesammelten Chakramengen genutzt und der Iryōnin in einen Modus versetzt der es ihm erlaubt an forderster Front zu kämpfen. Nach der Aktivierung überziehen Siegellinien den [url=http://www.imgbox.de/users/Beast0809/Projekt_Langeweile/Byakug_no_Jutsu.png]gesamten Körper[/url] des Medic Nin, die sich von dem Siegel selbst aus ausbreiten. Das Byakugou no Jutsu aktiviert selbstständig das  Ninpō: Sōzō Saisei hierbei wird dessen Kampfeffektivität jedoch gesteigert. Das Ninpō: Sōzō Saisei verbraucht durch die direkt regenerative Umwandlung von Chakra innerhalb des Byakugou no Jutsu keine Lebenskraft des Anwenders, sondern wandelt das Chakra innerhalb des Siegels direkt in Heilung für den Anwender um. Die Regenerationsstärke ist hierbei mit dem Chakra des Kyuubi zu vergleichen. Das Byakugou no Jutsu heilt demnach automatisch jegliche Verletzungen die der Iryōnin erleidet, solange das Chakra innerhalb des Byakugō no In nicht aufgebraucht ist (Eine Verletzung vom Ausmaß hoch kostet auch eine hohe Chakramenge aus dem Siegel um diese zu heilen). Die Besonderheit des Byakugou no Jutsu ist es, dass dieses mit Verstärkungsformen kombinierbar ist, welches jedoch je nach Art der Verstärkung zusätzliche Nachteile mit sich bringen kann. Das Byakugou no Jutsu ist so lange aktiv wie sich Chakra im Siegel selbst befindet. In Konoha existiert eine Schriftrolle mit dieser Technik und nur Medic Nin die die 3 Regeln der legendären Hokagin Tsunade kennen, ist es erlaubt mit dieser Technik die 4 anzuwenden.
    [b]Daiikkō ("erste Regel"):[/b] Kein medizinischer Ninja soll jemals die medizinische Behandlung eines Patienten stoppen eher dieser den Tod gefunden hat.
    [b]Dainikō ("zweite Regel"):[/b] Kein medizinischer Ninja darf jemals an der Front kämpfen.
    [b]Daisankō ("dritte Regel"):[/b] Kein medizinischer Ninja darf den Tod finden , bevor nicht der letzte Patient versorgt wurde.
    [b]Daiyonkō ("vierte Regel"):[/b] Nur den medizinischen Ninja die das Ninpō: Sōzō Saisei und das Byakugou no Jutsu gemeistert haben, ist es erlaubt die drei ersten Regeln zu ignorieren.




Wissensbereiche

Name: Wissen über das Skelett des Menschen
Typ: Grundwissen [C-Rang]
Voraussetzung: Medicausbildung
Beschreibung: Mit diesem Wissen über das Skelett des Menschen kennt man alle 200 Knochen im menschlichen Körper. Man weiß wie die Knochen aufgebaut sind und aus welchen Materialien sie bestehen. Ebenso welche Produkte sie stärken können. Ab hier kann man auch Knochenbrüche behandeln, Gipse oder Schienen anlegen um die betroffene Stelle ruhig zu stellen.

    Code: Alles auswählen

    [b][medic]Name:[/medic][/b] Wissen über das Skelett des Menschen
    [b][medic]Typ:[/medic][/b] Grundwissen [C-Rang]
    [b][medic]Voraussetzung:[/medic][/b] Medicausbildung
    [b][medic]Beschreibung:[/medic][/b] Mit diesem Wissen über das Skelett des Menschen kennt man alle 200 Knochen im menschlichen Körper. Man weiß wie die Knochen aufgebaut sind und aus welchen Materialien sie bestehen. Ebenso welche Produkte sie stärken können. Ab hier kann man auch Knochenbrüche behandeln, Gipse oder Schienen anlegen um die betroffene Stelle ruhig zu stellen.

Name: Wissen über das Skelett der Tiere
Typ: Grundwissen [C-Rang]
Voraussetzung: Medicausbildung
Beschreibung: Mit diesem Wissen über das Skelett der Tiere kennt man alle Knochen im tierischen Körper. Man weiß wie die Knochen aufgebaut sind und aus welchen Materialien sie bestehen. Ebenso welche Produkte sie stärken können. Ab hier kann man auch Knochenbrüche behandeln, Gipse oder Schienen anlegen um die betroffene Stelle ruhig zu stellen.

    Code: Alles auswählen

    [b][medic]Name:[/medic][/b] Wissen über das Skelett der Tiere
    [b][medic]Typ:[/medic][/b] Grundwissen [C-Rang]
    [b][medic]Voraussetzung:[/medic][/b] Medicausbildung
    [b][medic]Beschreibung:[/medic][/b] Mit diesem Wissen über das Skelett der Tiere kennt man alle Knochen im tierischen Körper. Man weiß wie die Knochen aufgebaut sind und aus welchen Materialien sie bestehen. Ebenso welche Produkte sie stärken können. Ab hier kann man auch Knochenbrüche behandeln, Gipse oder Schienen anlegen um die betroffene Stelle ruhig zu stellen.

Name: Wissen über Symptome
Typ: Grundwissen [C-Rang]
Voraussetzung: Medicausbildung
Beschreibung: Mit dem Wissen über Symptome erkennt man Beschwerden bei Menschen oder Tieren und ihren Körpern. Durch Beobachtung kann man auch schmerzende Stellen aus machen, ebenso einige Krankheiten an Hand der Symptome analysieren. Auch die Ursachen für manche Beschwerden werden hier vermittelt

    Code: Alles auswählen

    [b][medic]Name:[/medic][/b] Wissen über Symptome
    [b][medic]Typ:[/medic][/b] Grundwissen [C-Rang]
    [b][medic]Voraussetzung:[/medic][/b] Medicausbildung
    [b][medic]Beschreibung:[/medic][/b] Mit dem Wissen über Symptome erkennt man Beschwerden bei Menschen oder Tieren und ihren Körpern. Durch Beobachtung kann man auch schmerzende Stellen aus machen, ebenso einige Krankheiten an Hand der Symptome analysieren. Auch die Ursachen für manche Beschwerden werden hier vermittelt.

Name: Wissen über Krankheiten der Menschen
Typ: Grundwissen [C-Rang]
Voraussetzung: Wissen über Symptome
Beschreibung: Mit dem Wissen über Krankheiten kann man bei Menschen anhand der Symptome ausmachen welche Krankheit sie haben. Da es jedoch viele Krankheiten gibt und man nicht immer jede kennen kann, beschränkt sich das Wissen auf die häufigsten Krankheiten wie z.B. Erkältung, Scharlach, Windpocken usw.

    Code: Alles auswählen

    [b][medic]Name:[/medic][/b] Wissen über Krankheiten der Menschen
    [b][medic]Typ:[/medic][/b] Grundwissen [C-Rang]
    [b][medic]Voraussetzung:[/medic][/b] Wissen über Symptome
    [b][medic]Beschreibung:[/medic][/b] Mit dem Wissen über Krankheiten kann man bei Menschen anhand der Symptome ausmachen welche Krankheit sie haben. Da es jedoch viele Krankheiten gibt und man nicht immer jede kennen kann, beschränkt sich das Wissen auf die häufigsten Krankheiten wie z.B. Erkältung, Scharlach, Windpocken usw.


Name: Wissen über Krankheiten der Tiere
Typ: Grundwissen [C-Rang]
Voraussetzung: Wissen über Symptome
Beschreibung: Mit dem Wissen über Krankheiten kann man bei den Tieren anhand der Symptome ausmachen welche Krankheit sie haben. Da es jedoch viele Krankheiten gibt und man nicht immer jede kennen kann, beschränkt sich das Wissen auf die häufigsten Krankheiten wie z.B. Bandwurm, Tollwut, Hautpilze usw.


    Code: Alles auswählen

    [b][medic]Name:[/medic][/b] Wissen über Krankheiten der Tiere
    [b][medic]Typ:[/medic][/b] Grundwissen [C-Rang]
    [b][medic]Voraussetzung:[/medic][/b] Wissen über Symptome
    [b][medic]Beschreibung:[/medic][/b] Mit dem Wissen über Krankheiten kann man bei den Tieren anhand der Symptome ausmachen welche Krankheit sie haben. Da es jedoch viele Krankheiten gibt und man nicht immer jede kennen kann, beschränkt sich das Wissen auf die häufigsten Krankheiten wie z.B. Bandwurm, Tollwut, Hautpilze usw.


Name: Wissen über menschliche Organe
Typ: Grundwissen [C-Rang]
Voraussetzung: Wissen über das Skelett der Menschen
Beschreibung: Mit dem Wissen kennt man die Organe des Menschen und deren Ort und Funktion im menschlichen Körper. Ebenso kann erkannt werden, welches Organ angegriffen wurde und somit beschränkt oder garnicht mehr funktioniert. Ebenso kennt man die verschiedenen Heilmittel und Heilmethoden.


    Code: Alles auswählen

    [b][medic]Name:[/medic][/b] Wissen über menschliche Organe
    [b][medic]Typ:[/medic][/b] Grundwissen [C-Rang]
    [b][medic]Voraussetzung:[/medic][/b] Wissen über das Skelett der Menschen
    [b][medic]Beschreibung:[/medic][/b] Mit dem Wissen kennt man die Organe des Menschen und deren Ort und Funktion im menschlichen Körper. Ebenso kann erkannt werden, welches Organ angegriffen wurde und somit beschränkt oder garnicht mehr funktioniert. Ebenso kennt man die verschiedenen Heilmittel und Heilmethoden.


Name: Wissen über tierische Organe
Typ: Grundwissen [C-Rang]
Voraussetzung: Wissen über das Skelett der Tiere
Beschreibung: Mit dem Wissen kennt man die Organe der Tiere und deren Ort und Funktion im tierischen Körper. Ebenso kann erkannt werden, welches Organ angegriffen wurde und somit beschränkt oder garnicht mehr funktioniert. Ebenso kennt man die verschiedenen Heilmittel und Heilmethoden.


    Code: Alles auswählen

    [b][medic]Name:[/medic][/b] Wissen über tierische Organe
    [b][medic]Typ:[/medic][/b] Grundwissen [C-Rang]
    [b][medic]Voraussetzung:[/medic][/b] Wissen über das Skelett der Tiere
    [b][medic]Beschreibung:[/medic][/b] Mit dem Wissen kennt man die Organe der Tiere und deren Ort und Funktion im tierischen Körper. Ebenso kann erkannt werden, welches Organ angegriffen wurde und somit beschränkt oder garnicht mehr funktioniert. Ebenso kennt man die verschiedenen Heilmittel und Heilmethoden.


Name: Wissen über Muskeln und Sehnen
Typ: Grundwissen [C-Rang]
Voraussetzung: Medicausbildung
Beschreibung: Mit diesem Wissen kennt man die Muskeln, Sehnen und Bänder im Körper eines Menschen oder Tieres. Man weiß wie sie aufgebaut sind und was man zu tun hat falls eines mal reißt oder sich entzündet.

    Code: Alles auswählen

    [b][medic]Name:[/medic][/b] Wissen über Muskeln und Sehnen
    [b][medic]Typ:[/medic][/b] Grundwissen [C-Rang]
    [b][medic]Voraussetzung:[/medic][/b] Medicausbildung
    [b][medic]Beschreibung:[/medic][/b] Mit diesem Wissen kennt man die Muskeln, Sehnen und Bänder im Körper eines Menschen oder Tieres. Man weiß wie sie aufgebaut sind und was man zu tun hat falls eines mal reißt oder sich entzündet.

Name: Wissen über Psychologie (Grundwissen)
Typ: [C-Rang]
Vorraussetzung: Medic-Ausbildung
Beschreibung: Der Medic ist nun grundsätzlich dazu in der Lage, eine Verletzte oder verängstigte Person entsprechend ihres Zustandes zu behandeln. Er erkennt, ob ein Patient unter einem Schock steht und weiß, wie er diesen (normalerweise) beruhigen kann.

    Code: Alles auswählen

    [b][medic]Name:[/medic][/b] Wissen über Psychologie (Grundwissen)
    [b][medic]Typ:[/medic][/b] [C-Rang]
    [b][medic]Vorraussetzung:[/medic][/b] Medic-Ausbildung
    [b][medic]Beschreibung:[/medic][/b] Der Medic ist nun grundsätzlich dazu in der Lage, eine Verletzte oder verängstigte Person entsprechend ihres Zustandes zu behandeln. Er erkennt, ob ein Patient unter einem Schock steht und weiß, wie er diesen (normalerweise) beruhigen kann.

Name: Wissen über Nutzpflanzen
Typ: Fortgeschrittenes Wissen [B-Rang]
Voraussetzung: Medicausbildung
Beschreibung: Mit diesem Wissen ist man nun in der Lage jegliche Nutzpflanzen, die in der Medizin verwendet werden, zu kennen und korrekt zu verwenden. Man weiß gegen welche Krankheiten oder Gebrechen gewisse Nutzpflanzen helfen.

    Code: Alles auswählen

    [b][medic]Name:[/medic][/b] Wissen über Nutzpflanzen
    [b][medic]Typ:[/medic][/b] Fortgeschrittenes Wissen [B-Rang]
    [b][medic]Voraussetzung:[/medic][/b] Medicausbildung
    [b][medic]Beschreibung:[/medic][/b] Mit diesem Wissen ist man nun in der Lage jegliche Nutzpflanzen, die in der Medizin verwendet werden, zu kennen und korrekt zu verwenden. Man weiß gegen welche Krankheiten oder Gebrechen gewisse Nutzpflanzen helfen.

Name: Wissen über Nutztiere
Typ: Fortgeschrittenes Wissen [B-Rang]
Voraussetzung: Medicausbildung
Beschreibung: Mit diesem Wissen ist man nun in der Lage jegliches Nutztier welches in der Medizin Gebrauch findet zu verwenden. So kann man zum Beispiel Körperflüssigkeiten bestimmter Tiere nutzen um Gebrechen zu behandeln. Auch die Bisse einiger Insekten können helfen manches Leiden zu lindern.

    Code: Alles auswählen

    [b][medic]Name:[/medic][/b] Wissen über Nutztiere
    [b][medic]Typ:[/medic][/b] Fortgeschrittenes Wissen [B-Rang]
    [b][medic]Voraussetzung:[/medic][/b] Medicausbildung
    [b][medic]Beschreibung:[/medic][/b] Mit diesem Wissen ist man nun in der Lage jegliches Nutztier welches in der Medizin Gebrauch findet zu verwenden. So kann man zum Beispiel Körperflüssigkeiten bestimmter Tiere nutzen um Gebrechen zu behandeln. Auch die Bisse einiger Insekten können helfen manches Leiden zu lindern.

Name: Wissen über Toxikologie
Typ: Fortgeschrittenes Wissen [B-Rang]
Voraussetzung: Wissen über Nutzpflanzen oder Wissen über Nutztiere
Beschreibung: Mit diesem Wissen ist man in der Lage jegliche Gifte zu analysieren und so entsprechende Gegengifte bzw. Gifte zu mischen.

    Code: Alles auswählen

    [b][medic]Name:[/medic][/b] Wissen über Toxikologie
    [b][medic]Typ:[/medic][/b] Fortgeschrittenes Wissen [B-Rang]
    [b][medic]Voraussetzung:[/medic][/b] Wissen über Nutzpflanzen oder Wissen über Nutztiere
    [b][medic]Beschreibung:[/medic][/b] Mit diesem Wissen ist man in der Lage jegliche Gifte zu analysieren und so entsprechende Gegengifte bzw. Gifte zu mischen.

Name: Wissen über Psychologie (Fortgeschrittenes Wissen)
Typ: [B-Rang]
Vorraussetzung: Medic-Ausbildung, Wissen über Psychologie (Grundwissen)
Beschreibung: Wenn der Medic diesen Wissenstand erreicht hat, kann er einen akuten Schock von einem tiefer gehenden Trauma oder einer Phobie unterscheiden und dagegen angehen. Er erkennt, was das Unwohlsein des Patienten auslöst und weiß, wie er diese Auslöser umgehen kann (Phobie vor Nadeln → Spritzen nicht offen zeigen, vermeiden)

    Code: Alles auswählen

    [b][medic]Name:[/medic][/b] Wissen über Psychologie (Fortgeschrittenes Wissen)
    [b][medic]Typ:[/medic][/b] [B-Rang]
    [b][medic]Vorraussetzung:[/medic][/b] Medic-Ausbildung, Wissen über Psychologie (Grundwissen)
    [b][medic]Beschreibung:[/medic][/b] Wenn der Medic diesen Wissenstand erreicht hat, kann er einen akuten Schock von einem tiefer gehenden Trauma oder einer Phobie unterscheiden und dagegen angehen. Er erkennt, was das Unwohlsein des Patienten auslöst und weiß, wie er diese Auslöser umgehen kann (Phobie vor Nadeln → Spritzen nicht offen zeigen, vermeiden)

Name: Wissen über Vitalpunkte und Akupunktur
Typ: Profi Wissen [A-Rang]
Voraussetzung: Wissen über Muskeln und Sehnen
Beschreibung: Mit diesem Wissen ist man in der Lage alle Vitalpunkte des menschlichen Körpers zu kennen und mit diesen zu arbeiten. Auch kann man mit der Akupunktur-Ausbildung wissen, wo man mit Senbons beim Eindringen in den Körper welchen Effekt erzielt.

    Code: Alles auswählen

    [b][medic]Name:[/medic][/b] Wissen über Vitalpunkte und Akupunktur
    [b][medic]Typ:[/medic][/b] Profi Wissen [A-Rang]
    [b][medic]Voraussetzung:[/medic][/b] Wissen über Muskeln und Sehnen
    [b][medic]Beschreibung:[/medic][/b] Mit diesem Wissen ist man in der Lage alle Vitalpunkte des menschlichen Körpers zu kennen und mit diesen zu arbeiten. Auch kann man mit der Akupunktur-Ausbildung wissen, wo man mit Senbons beim Eindringen in den Körper welchen Effekt erzielt.

Name: Wissen über exotische Tierarten
Typ: Profi Wissen [S-Rang]
Voraussetzung: Story - oder inRPGbegründung, Wissen über das Skelett der Menschen (oder Tiere), Wissen über menschliche Organe (oder Tiere)
Beschreibung: Mit diesem Wissen ist man in der Lage auch exotische Wesen, wie zum Beispiel Drachen, medizinisch zu versorgen. Um sich dieses Wissen anzueignen muss man jedoch mehrere exotische Tierarten bereits gesehen und versorgt haben. Außerdem ist dieses Wissen für jede solche Art einzeln zu erlernen. Die Voraussetzung (ob Mensch oder Tierwissen) hängt davon ab, was eher zu der exotischen Art passt.


    Code: Alles auswählen

    [b][medic]Name:[/medic][/b] Wissen über exotische Tierarten
    [b][medic]Typ:[/medic][/b] Profi Wissen [S-Rang]
    [b][medic]Voraussetzung:[/medic][/b] Story - oder inRPGbegründung, Wissen über das Skelett der Menschen (oder Tiere), Wissen über menschliche Organe (oder Tiere)
    [b][medic]Beschreibung:[/medic][/b] Mit diesem Wissen ist man in der Lage auch exotische Wesen, wie zum Beispiel Drachen, medizinisch zu versorgen. Um sich dieses Wissen anzueignen muss man jedoch mehrere exotische Tierarten bereits gesehen und versorgt haben. Außerdem ist dieses Wissen für jede solche Art einzeln zu erlernen. Die Voraussetzung (ob Mensch oder Tierwissen) hängt davon ab, was eher zu der exotischen Art passt.

Name: Wissen über Psychologie (Profiwissen)
Typ: [A-Rang]
Vorraussetzung: Medic-Ausbildung, Wissen über Psychologie (Fortgeschrittenes Wissen)
Beschreibung: Der Medic hat sich zu einer Art Psychologen hochgearbeitet. Er kann psychische Krankheiten erkennen und damit umgehen beziehungsweise diese behandeln. So ist es ihm beispielsweise möglich einen psychopathischen oder soziopathischen Charakter richtig einzuschätzen.

    Code: Alles auswählen

    [b][medic]Name:[/medic][/b] Wissen über Psychologie (Profiwissen)
    [b][medic]Typ:[/medic][/b] [A-Rang]
    [b][medic]Vorraussetzung:[/medic][/b] Medic-Ausbildung, Wissen über Psychologie (Fortgeschrittenes Wissen)
    [b][medic]Beschreibung:[/medic][/b] Der Medic hat sich zu einer Art Psychologen hochgearbeitet. Er kann psychische Krankheiten erkennen und damit umgehen beziehungsweise diese behandeln. So ist es ihm beispielsweise möglich einen psychopathischen oder soziopathischen Charakter richtig einzuschätzen.

 

Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Mamoru spricht
Bild
Charakter | Andere Accounts/NBWs | Racchni

(っ^◡^)っ Tia Theme



Danke an Lena für das Set! :)

Zurück zu „Jutsu-Sammlungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast