Caren Hortensia - Npc

Ebenso, wie euer Charakter, benötigt ein NPC zwei Angenommen. Sollte euer NPC zwei Angenommen haben, wird er hierher verschoben.
Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5638
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Reisend
Stats: 34
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: Lyusaki #5281

Caren Hortensia - Npc

Beitragvon Winry Rokkuberu » Do 1. Feb 2018, 19:04

.::Allgemeines::.

      Bild
      Vorname: Caren
      Name: Hortensia
      Alter: 24
      Geschlecht: weiblich
      Größe: 1.60m
      Gewicht: 54kg
      Körbchengröße: C
      Geburtsort: Kirigakure
      Wohnort: Ishgard
      Rang: ehm. Jounin, Iryonin
      Clan: -
      Aussehen:

      BildBild



.::Charakter::.

      Charaktereigenschaften:
      Caren ist vom Charakter her eher eine ruhige aber dennoch freundliche Person, selbst wenn ihr eher neutraler Gesichtsausdruck nicht gleich darauf schließen lässt. Sie ist auch pflichtbewusst was ihre Aufgabe angeht und geht dieser daher mit sorgfalt nach. Sie ist stets darauf bedacht das ihre Patienten versorgt sind und kümmert sich daher auch entsprecht um diese. Als Iryonin hat sie aber auch gelernt das sie eine gewisse Neutralität an den Tag legen muss, denn sie darf bei einem Patienten keine Unterschiede machen, sondern muss alle gleich gut behalten. Daher kann es ab und an mal vorkommen das sie ein wenig kalt oder schroff rüber kommt, aber sie meint es nicht böse. Caren arbeitete auch früher im Krankenhaus von Kirigakure und oft war sie auch eingeteilt um auf der Akademie als Schulkrankenschwester zu agieren, weshalb sie bei jungen Shinobi aus dem Nebeldorf bekannt ist. Wenn man einen Rat braucht auch wenn dieser nicht unbedingt medizinischer Natur ist kann man gerne zu ihr kommen, Caren versucht dann ihr möglichstes um zu helfen und teilt auch gerne ihr Wissen und ihre Kenntnisse mit anderen.
      Da auch sie wie viele andere Personen die Schrecken des Amonkrieges miterlebt hat ist die Iyrionin auch etwas abgehärtet was ernste Situationen angeht. Auf dem Schlachtfeld hat sie im medizinischen Feld/Versorgungslager verwundete behandelt. Wenn sie mal nicht arbeiten muss also in ihrer Freizeit oder während der Pause beschäftigt sich Karen meist mit dem Lesen von Büchern um ihre Fertigkeiten und Kentnisse zu verbessern. Sie probiert auch oft neue Praktiken aus oder versucht es zumindest. Daher eine gewisse Form von Neugier und Ergeiz ist bei der jungen Frau auch vorhanden.

      Vorlieben: heiße Bäder, Kaffee/Tee und Kekse, alles wozu man Reis essen kann, in Büchern schmöckern
      Caren mag heiße Bäder da man dort gut entspannen kann und es auch gut für die Gesundheit ist. Weiterhin mag sie heiße Getränke, vorallem Kaffe, am besten schwarz mit 2 Stück Zucker oder auch heißen Tee. Dazu dann auch gerne Kekse oder anderes Gebäck. Weiterhin mag die Iryonin noch Reis und alles was man dazu essen kann. Reis ist ihr Lieblingsgericht. Zu guter letzt kann man noch ihre Vorliebe für Bücher nennen. Sie Iryonin mag es auch sich in ein Buch zu vertiefen. Oft tut sie dies in Pausen oder wenn sie Freizeit hat.
      Abneigungen: Unordnung, kalter Kaffee, saure Speisen
      Caren kann Unordnung nicht leiden, egal ob am Arbeitsplatz oder privat. Alles muss irgendwo seine Ordnung haben, wenn ein raues Durcheinander herrscht dann kann nichts funktionieren. Daher ist sie stets bemüht Ordnung zu halten. Weiterhin mag die Hortensia keinen kalten Kaffee. Der schmeckt einfach nicht, egal ob er mit Zucker gesüßt ist oder nicht. Zu guter Letzt kann sie saure Speisen nicht wirklich ausstehen. Wenn etwas zu sauer ist dann mag sie es einfach nicht.


      Aufgabenbereich | Einsatzort: Caren arbeitet im Krankenhaus von Ishgard. Früher tat sie dies in Kirigakure und auch oft war sie die Ärztin im Krankenzimmer der Akademie. Im Krankenhaus übernimmt sie allerlei arbeiten die dort anfallen, kümmert sich um Patienten, macht Untersuchungen etc. oder kümmert sich auch auf die Ausbildung neuer/jüngerere Pflegekräfte.
      Dienstzeit: Schichtdiest, 12h pro Tag + Überstunden je nachdem was anfällt



.::Fähigkeiten::.

      Element:

      Raiton ("Blitzversteck")
      Die Chakranatur Raiton symbolisiert das Blitz-Element und ist vor allem in Kaminari no Kuni verbreitet, wo sogar die Raikage das Blitz-Element ihr eigen nennen durften. Das Blitz-Element ist eines der am schwierigsten zu kontrollierenden Elemente, so können Anfänger mit diesem Element zu Beginn rein gar nichts anfangen. Der Schaden, den das Blitzversteck anrichtet basiert auf Paralyse und Lähmung des gegnerischen Körpers. Je nach Stärke der Blitz-Technik können niederrangige nur ein paar Sekunden lähmen, hochrangige Jutsus können aber dafür minutenlang den Gegner im Griff haben. Viele Nutzer und Opfer des Blitz-Elementes haben nur zu Häuf berichtet, dass das Blitz-Element ein wahres Kraftbündel von Chakranatur ist. Raiton ("Blitzversteck") hat Vorteile gegenüber dem Doton ("Erdversteck"), zieht aber im Kampf gegenüber dem Fuuton ("Windversteck") den Kürzeren. Erfundene Besonderheit


      Suiton ("Wasserversteck")
      Die Chakranatur Suiton symbolisiert das Wasser-Element und ist vor allem in Mizu no Kuni, dem Wassereich, verbreitet. Aufgrund der vielen Wassermengen in und rund um Kirigakure no Sato haben sich die Kirigakure-Shinobis auf eben jene Techniken spezialisiert und manche können nur von ihnen wirklich fehlerfrei angewandt werden. Erfahrene Nutzer können auch jegliche Jutsus die auf dem Wasserversteck basieren auch ohne Wasserquellen benutzen - selbst für höherrangige Ninjas eine wahre Kunst. Den Schaden, den das Wasserversteck anrichtet, könnte man wohl eher als dumpf empfinden, wenn das Wasser auf einen klatscht. Bei den höherrangigen Techniken besteht immer die Gefahr, dass das Opfer dabei ertrinken würde. Das Suiton-Element zu kontrollieren, ist für Anfänger von Beginn an recht simpel, aber es sei gesagt, desto höher der Rang der Technik, desto mehr Ansprüche hat es, um es zu erlernen und man kann erst im hohen Alter und mit genug Erfahrungen das Wasser-Element tödlich genau einsetzen. Suiton ("Wasserversteck") hat deutliche Vorteile, die zu einem naturbasiert sowie elementarbasiert sind, gegenüber dem Katon ("Feuerversteck"), ist dafür aber im Kampfe dem Doton ("Erdversteck") unterlegen. Erfundene Besonderheit


      Kampfweise: Als Iryonin ist Caren mehr auf das unterstützen und versorgen der Leute bedacht als auf den Angriff. Allerdings weiß die junge Hortensia sich zur Wehr zu setzen. Nicht umsonst bekleidete sie den Rang eines Jonin. Caran versteht sich auf die Anwendung des Elements Raiton als auch ein wenig Suiton nebst ihren medizinischen Ninjutsu. Einer direkten Konfrontation versucht sie aber möglichst aus dem Weg zu gehen, denn wenn sie verletzt wird kann sie schwer andere versorgen. Nichts desto trotz versucht Caren stets einen Überblick über die Lage zu erhalten, analysiert also entsprechend die Situation und agiert danach.
      Stärken: Chakrakontrolle | Ausdauer | Ninjutsu | Geschwindigkeit
      Zu Carens Stärken gehören ihre hervorragende Chakrakontrolle welche sie sich im Laufe ihrer Ausbildung angeeignet hat und wodurch sie in der Lage ist ihr Chakra perfekt zu kontrollieren, sie hat es sogar soweit gebracht das sie die Kosten für Techniken damit senken kann. Weiterhin besitzt sie auch eine hohe Ausdauer, sowohl körperliche Kondition als auch ihr Chakrahaushalt. Hinzu kommt ihr Ninjutsu welches auch zu ihren Stärken gehört. Zu guter Letzt wäre noch in Geschwindigkeit zu nennen. Caren ist flink auf den Beinen und kann dadurch auch entsprechend auf schnelle Situationen reagieren da auch ihre Reflexe entsprechend schnell sind.
      Schwächen: Genjutsu anwenden | Genjutsu erkennen | Stärke
      Genjutsu ist der Bereich den Caren nicht beherrscht, daher kann sie weder Genjutsu anwenden noch sie erkennen. Selbst wenn sie aufgrund ihrer Chakrakontrolle dazu in der Lage wäre Illusionen aufzulösen so fehlt ihr leider das Wissen dafür diese zu erkennen. Eine weitere Schwäche von ihr ist die Körperkraft. Caren war nie eine die wortwörtlich draufloshaut und als Iryonin hielt sich damit auch weitesgehend zurück.
      Besonderheiten:



      Iryonin ("Heilender Arztninja") [ausgelernt]
      Caren begann ihre Ausbildung zur Iryonin mit 12 Jahren und schloss diese auch ein paar Jahre später erfolgreich ab. Sie lernte unter verschiedenen Shishos im Krankenhaus Kirigakures um sich so gut es ging im medizinischen Bereich ausbilden zu lassen. Selbst bildete sie sich auch weiter und eignete sich Kentnisse an wie sie Raitonchakra auch für medzinische Verwendungszwecke nutzen konnte. Erfundene Besonderheit





      Ausrüstung:























.::Stats::.

      Chakra: 10
      Stärke: 2
      Geschwindigkeit: 7
      Ausdauer: 7
      Ninjutsu: 8
      Genjutsu: 0
      Taijutsu: 5


.::Jutsuliste::.


      Anzahl der Jutsus:

      D-Rang: 10/10
      C-Rang: 7/12
      B-Rang: 3/7 -> 4 B-Rang für 2 A-Rang Wissen getauscht
      A-Rang: 4/4
      S-Rang: 0/0

      Ausgelernter Medic [Wissenbereich]
      6 Grundwissen 6/6
      3 fortgeschrittene Wissensbereiche 3/3


      Ninjutsu

      Rang E

      Name: Henge no Jutsu ("Technik der Verwandlung")
      Jutsuart: Ninjutsu
      Rang: Akademie
      Element: -
      Reichweite: Selbst
      Chakraverbrauch: Sehr gering pro Post
      Voraussetzung: Ninjutsu 1
      Beschreibung: Das Henge no Jutsu ist ein Ninjutsu, welches bereits auf der Ninja-Akademie gelehrt wird. Indem der Anwender sein Chakra auf den eigenen Körper konzentriert, erlaubt ihm dies, seine Äußeres zu verändern. Er kann, mithilfe dieses Jutsu, die Gestalt eines Lebewesen oder eines Objektes annehmen und sich somit tarnen, dabei wird sogar die Stimme kopiert. Ein Nachteil ist allerdings, dass sich die Technik, sollte man von einer Technik oder einem Schlag getroffen werden, auflöst.

      Name: Kawarimi no Jutsu ("Technik des Körpertausches")
      Jutsuart: Ninjutsu
      Rang: Akademie
      Element: -
      Reichweite: Selbst
      Chakraverbrauch: Gering
      Voraussetzung: Ninjutsu 1
      Beschreibung: Das Kawarimi no Jutsu ist ein Ninjutsu, welches äußert viel Geschick benötigt. Das Jutsu ermöglicht, dass der Anwender seinen Standort mit dem eines Tieres oder eines Gegenstandes tauschen kann. Mithilfe des Henge no Jutsu nimmt das Tier oder der Gegenstand das Aussehen des Anwenders an. Zweck des Jutsu ist, dass dem Gegner ein falsches Angriffsobjekt geboten und dieser damit ausgetrickst wird. Das Jutsu besitzt jedoch den Nachteil, dass Sichtkontakt zum Tauschobjekt bestehen und es zum richtigen Zeitpunkt eingesetzt werden muss, weil es sonst durchschaut werden könnte. Die Technik basiert nämlich lediglich auf einem geschickten Trick, es handelt sich dabei nicht um eine Teleportations- bzw Raum/Zeit oder Geschwindigkeitsboosttechnik. [Das Kawarimi no Jutsu muss im Post, vor der Anwendung, vorbereitet werden. - 1x im Kampf anwendbar]

      Name: Bunshin no Jutsu ("Technik der Körperteilung")
      Jutsuart: Ninjutsu
      Rang: Akademie
      Element: -
      Reichweite: Nah
      Chakraverbrauch: Sehr gering
      Voraussetzung: Ninjutsu 1
      Beschreibung: Das Bunshin no Jutsu ist ein Ninjutsu, welches man bereits auf der Ninja-Akademie lernt. Es ist die erste Form eines Doppelgängers, welche im Normalfall erlernt wird. Wie erwähnt, erschafft der Anwender, mithilfe dieser Technik, Ebenbilder von sich selbst, welche eigenständig agieren können. Jedoch besitzen diese weder eine Substanz, noch können sie Schaden anrichten oder Jutsu anwenden. Sie dienen zur Ablenkung und Verwirrung des Gegners. Je nach Menge des eingesetzten Chakras entsteht eine bestimmte Anzahl von Doppelgängern [Maximal 20]. Wird ein solcher Doppelgänger von seinem Gegner berührt oder getroffen, verschwindet er wieder.


      Rang D

      Name: Jibaku Fuda: Kassei ("Explosionstag aktivieren")
      Jutsuart: Ninjutsu
      Rang: D-Rang
      Element: -
      Reichweite: Sichtweite
      Chakraverbrauch: Gering - mittel
      Voraussetzungen: Ninjutsu 2
      Beschreibung: Das Jibaku Fuda: Kassei ist ein Ninjutsu, welches bereits sehr früh erlernt wird. Es befähigt den Shinobi sein Chaka zu konzentieren um ein Kibakufuda zu zünden. Dabei benötigt der Anwender nur ein einhändiges Tora und muss in die Richtung der Bombensiegel sehen bzw. sich auf jene konzentrieren. Der Anwender muss auch nicht jedes Kibakufuda einzelnd aktivieren sofern er mehere in einem bestimmten Bereich zünden will (Blickfeld), sobald eines aktiviert wurde zünden die anderen ebenfalls kurz darauf, eine Kettenreaktion entsteht was auch bei der darauffolgenden Explosion zu vernehmen. Entprechend summiert sich natürlich der Schaden wenn man mehrere Bombensiegel in einem Bereich zündet statt nur ein einzelnes Siegel. Für einen Verbrauch von gering kann man maximal 20 Bombensiegel zünden, für einen Verbrauch von mittel maximal 40. [Schäden der Kibakufuda richten sich nach ihrer Art und Anzahl.]

      Name: Ninpo: Kirigakure no Jutsu ("Ninjamethode: Technik des Nebelversteckens")
      Jutsuart: Ninjutsu
      Rang: D-Rang
      Element: -
      Reichweite: Nah-Fern
      Chakraverbrauch: gering pro Post
      Voraussetzung: Ninjutsu 2, Kiri- und Amegakure Shinobi
      Beschreibung: Das Ninpo: Kirigakure no Jutsu ist ein geheimes Ninjutsu aus Kirigakure no Sato. Allerdings wurde es, im Laufe des Jahrhunderts, ebenso in Amegakure no Sato verbreitet, welche es seitdem ebenso zu ihrem Dorf-Repertoire zählen. Indem der Anwender die nötigen Fingerzeichen ausführt, nutzt er die Luftfeuchtigkeit in seiner Umgebung, um einen mehr oder weniger dichten Nebel zu erzeugen. Die Dichte des Nebels ist abhängig von dem Ort bzw. Reich, wo es ausgeführt wird. Während in Kirigakure oder Amegakure ein so dichter Nebel erzeugt wird, dass man die eigene Hand vor Augen quasi nicht mehr sieht und nicht einmal ein Doujutsu wie z.B. das Sharigan ihn durchblicken kann, wird in einem Reich, wie Konohagakure, lediglich ein Nebel erschaffen, welcher die Sicht zwar stark behindert, jedoch keine vollständige Orientierungslosigkeit bewirkt. In einem Reich, wie Sunagakure, hat das Jutsu kaum einen Effekt. Pro Post kostet die Technik einen Chakraverbrauch von gering, man muss sich aber nicht weiter auf die Technik konzentrieren, kann also neben her noch andere Techniken usw. wirken.

      Name: Ayatsuito no Jutsu ("Technik der Schnurhandhabung")
      Jutsuart: Ninjutsu
      Rang: D-Rang
      Element: -
      Reichweite: Nah-Mittel
      Chakraverbrauch: -
      Voraussetzung: Ninjutsu 2, Drahtseil oder ähnliches
      Beschreibung: Ayatsuito no Jutsu ist ein Ninjutsu, bei dessen Anwendung der Anwender dünne Drahtseile im Kampf nutzt. Es definiert ebenso die Kunst mit Drahtseilen bzw. ähnlichen Objekten geschickt umgehen zu können. Die Seile können dabei zum Fesseln des Gegners genutzt werden oder um dessen Bewegungen einzuschränken. Der Anwender kann die Fäden auch nutzen, um sich in schwierigen Umgebungen leichter und schneller fortbewegen zu können.

      Name: Tobidogu ("Schusswaffen")
      Jutsuart: Ninjutsu
      Rang: D-Rang
      Element: -
      Reichweite: Berührung
      Chakraverbrauch: Gering
      Voraussetzung: Ninjutsu 2, Schriftrolle
      Beschreibung: Das Tobidogu eine Entsiegelungstechnik und fällt unter die Rubrik Ninjutsu. Um das Jutsu anwenden zu können, muss der Anwender ein Siegel berühren, welches mit dem Fuin no Tobidogu erzeugt wurde. Indem der Anwender dies getan hat, kann er infolgedessen das Versiegelte entsiegeln bzw. beschwören, um es anschließend nutzen zu können.

      Name: Kinobori no Waza ("Technik des Baumlaufs")
      Jutsuart: Ninjutsu
      Rang: D-Rang
      Element: -
      Reichweite: Selbst
      Chakraverbrauch: Gering pro Post
      Voraussetzung: Ninjutsu 1, Chakra 2
      Beschreibung: Das Kinobori ist ein Ninjutsu, welches meist im Alter eines Genin erlernt wird. Hierbei leitet der Anwender Chakra in seine Füße und ermöglicht somit eine Haftung am Boden, mithilfe dieses Chakras. Somit ist diese Technik vielseitig anwendbar. Während diese Technik aktiv ist können zusätzlich Nin- Tai- und Genjutsu verwendet werden, da das Konzentrationslevel nur minimal ist, lediglich unerfahrene Anwender der Technik haben damit Probleme. Der Anwender könnte Bäume oder Wände hinauflaufen, seinen Stand stabilisieren oder es für zahlreiche andere Zwecke nutzen. Allerdings verbraucht das Jutsu kontinuierlich Chakra.

      Name: Fuin no Tobidogu ("Siegelmethode der Schusswaffen")
      Jutsuart: Fuin
      Rang: D-Rang
      Reichweite: Nah
      Chakraverbrauch: Gering-Mittel
      Voraussetungen: Ninjutsu 2, Chakra 3
      Beschreibung: Das Fuin no Tobidogu ist eine Siegeltechnik, welche dem Anwender erlaubt, Objekte in eine Schriftrolle zu versiegeln. Der Anwender muss hierbei eine Schriftrolle präparieren, indem er ein Siegel auf diese aufzeichnet. Sofern der Anwender eine vorbereitete Schriftrolle hat legt er das zu versiegelnde Objekt auf dieses Siegel und hält anschließend, ähnlich dem Shosen no Jutsu, die Hände darüber und benutzt das Jutsu Fuin no Tobidogu, woraufhin das Objekt versiegelt wird. Dabei ist das Fuin no Tobidogu nicht in der Lage lebendige Lebewesen zu versiegeln.
      Der Chakraverbrauch ist bei dem Fuin no Tobidogu abhängig von der Größe des Objektes und von einem fixen Aufbringungswert. Somit muss der Anwender beim Versiegeln einmal "Gering" aufbringen. Hinzu kommt der Chakraverbrauch für die Größe der Objekte. Während Gegenstände bis zu einer Größe eines Katanas beim Chakraverbrauch kaum ins Gewicht fallen, könnte zum Beispiel bei einem Objekt, wie einer Muschelkeule, ein weiterer Chakraverbrauch von Gering hinzukommen. Ein Siegel hat eine Maximal-Kapazität von 150 Kilogramm.

      Name: Raiton: Oraishinto ("Donnerfreisetzung: Kleiner Donnerschuss")
      Jutsuart: Ninjutsu
      Rang: D-Rang
      Element: Raiton
      Reichweite: Nah - mittel
      Chakraverbrauch: Sehr gering
      Voraussetzungen: Ninjutsu 2
      Beschreibung: Der Anwender erschafft in seiner Hand eine kleine Kugel aus Raitonchakra, die er dann auf den Gegner abfeuert. Sie bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von 4, und besitzt einen Durchmesser von 10 Centimetern. Ein Treffer dieser Kugel verpasst seinem Gegner sehr leichte Stromschläge an der getroffenen Stelle.

      Name: Suiton: Omizurappa ("Wasserfreisetzung: Kleine Wasserflutwelle")
      Jutsuart: Ninjutsu
      Rang: D-Rang
      Element: Suiton
      Reichweite: Nah-Mittel
      Chakraverbrauch: Gering
      Voraussetzung: Ninjutsu 3
      Beschreibung: Dieses Jutsu stellt eine schwächere Form von: Suiton: Mizurappa dar. Nach dem Formen der nötigen Fingerzeichen und dem Sammeln von Suitonchakra im Bauch, feuert der Anwender anschließend einen kleinen Suitonchakra-Wasserstrahl aus seinem Mund ab (Durchmesser 7cm). Der Strahl bewegt sich dabei mit einer Geschwindigkeit von 3 fort und richtet Schäden an welche vergleichbar mit der Stärke 3 sind. Die Kraft des Strahls lässt hierbei mit der Entfernung nach, aufgrund der Fächerung von diesem. Bis 2m volle Auswirkungen, ab 2m Schäden der Stärke 2 und ab 5m. Schäden der Stärke 1. Ab 7m richtet der Strahl keine Schäden mehr an.


      Rang C

      Name: Suimen Hokou no Waza ("Kunst des Wasserlaufs")
      Jutsuart: Ninjutsu
      Rang: C-Rang
      Element: -
      Reichweite: Selbst
      Chakraverbrauch: Gering pro Post
      Voraussetzung: Ninjutsu 1, Chakra 4, Kinobori no Waza
      Beschreibung: Das Suimen Hokou ist die nächste Steigerung des Kinobori. Auch hier wird das Chakra in die Füße geleitet, allerdings setzt es eine höhere Chakrakontrolle voraus, als das Kinobori no Waza. Es bietet jedoch im Gegenzug einen vielfältigeren Nutzen. Es ermöglicht nicht nur eine verbesserte Stabilisierung des Standes, sondern erfüllt auch den Zweck auf flüssigen Stoffen, wie Wasser laufen zu können. Ein Shinobi, der dieses Jutsu gemeistert hat, wird kein Problem haben, selbst hektische Bewegungen, wie in einem Kampf, ausführen zu können. Suimen Hokou ist in einer gewissen Weise wie Kinobori, nur das dieses Jutsu eine noch bessere Chakrakontrolle benötigt. Während diese Technik aktiv ist können zusätzlich Nin- Tai- und Genjutsu verwendet werden, da das Konzentrationslevel nur minimal ist, lediglich unerfahrene Anwender der Technik haben damit Probleme. Anschließend erlaubt es dem Anwender sich auf dem Wasser, ohne unter zu gehen, fort zu bewegen. Pro Post kostet die Technik einen Verbrauch von gering.

      Name: Okasho ("Kirschblütenschlag")
      Jutsuart: Ninjutsu
      Rang: C-Rang
      Element: -
      Reichweite: Nah
      Chakraverbrauch: Mittel
      Voraussetzung: Ninjutsu 1, Chakra 6 (schwächere Version) Chakra 8 (normale Version)
      Beschreibung: Bei Oukashou sammelt man viel Chakra in seiner Faust, welches man dann kurz bevor man ein Objekt oder einen Gegner mit der Faust trifft schlagartig wieder freilässt um so die Schlagkraft zu steigern. So kann der Anwender zuschlagen als hätte enorme körperliche Kräfte. (Bei Chakra 6, Schlafkraft von Stärke 8 und bei Chakra 8, Schlagkraft von Stärke 10) Entsprechend sind auch die Schäden welche man damit anrichtet. Diese Durchschlagskraft gilt allerdings nur wenn man zuschlägt, man besitzt nicht allgemein eine erhöhte Kraft und nachdem man zugeschlagen und das Chakra freigesetz hat muss man erneut Chakra sammeln.

      Name: Raiton: Shichu Shibari ("Blitzfreisetzung: Vierpfeilerfessel")
      Jutsuart: Ninjutsu
      Rang: C-Rang
      Element: Raiton
      Reichweite: Nah - fern
      Chakraverbrauch: Gering
      Voraussetzungen: Ninjutsu 4
      Beschreibung: Nachdem die benötigten Fingerzeichen geformt worden sind, beschwört der Anwender 4 große Pfeiler, die er um ein beliebiges Feld platzieren kann. Um die Pfeilern herum wird ein elektrisches Feld erzeugt, dass je nach eingesetztem Chakraverbrauch unterschiedlich viel Schaden zufügen kann. Man kann dieses Feld verlassen, da die Verbrennungen nur beim Berühren der Feldwände zugefügt werden.

      Name: Raiton: Raikyu ("Blitzfreisetzung: Blitzkugel")
      Jutsuart: Ninjutsu
      Rang: C-Rang
      Element: Raiton
      Reichweite: Nah - mittel
      Chakraverbrauch: Gering
      Voraussetzungen: Ninjutsu 4
      Beschreibung: Bei dieser Technik sammelt der Anwender Raitonchakra zwischen seinen Händen und formt es zu einer 20 Centimeter messenden Blitzkugel. Diese wird dann mit einer Geschwindigkeit von 4 geworfen und fügt bei einem Treffer leichte Verbrennungen und eine leichte Paralyse am getroffenen Körperteil zu, die 1 Post lang hält. Bei der Paralyse handelt es sich lediglich um beschränkte Bewegungen und keine komplette Lähmung.

      Name: Mizu Bunshin no Jutsu ("Technik der Wasserkörperteilung")
      Jutsuart: Ninjutsu
      Rang: C-Rang
      Element: Suiton
      Reichweite: Nah
      Chakraverbrauch: Gering
      Voraussetzung: Ninjutsu 4, bei vorhandener Wasserquelle -25% Chakraverbrauch
      Beschreibung: Hierbei erschafft der Anwender aus einer Wasserquelle mittels Suitonchakra einen Doppelgänger von sich. Dieser Doppelgänger besitzt anders als das normale Bunshin no Jutsu eine Substanz, kann also Handlungen ausführen. Dieser Doppelgänger kann allerdings nur bedingt eigenständig handeln und denken, da bei der Erschaffung des Doppelgängers diesem ein Befehl gegeben wird und er lediglich entsprechend des Befehels agieren und davon auch nur geringfügig abweichen kann. Sofern der integrierte Befehl erfüllt ist löst sich der Doppelgänger wieder auf, sollte er zuvor nicht zerstört werden, was durch einen einfachen Angriff erfolgen kann (Treffer welcher leichte Schäden verursacht). Weiterhin kann der Doppelgänger lediglich Suitontechniken sowie einfache Nin- und Taijutsu anwenden. Chakrakosten der Techniken welche der Bunshin benutzt, zahlt der Anwender dieser Technik. Der Doppelgänger kann sich nicht all zu weit vom Anwender entfernen (Anwender im Dorf, Doppelgänger muss ebenfalls im Dorf bleiben).

      Name: Suiton: Mizurappa ("Wasserfreisetzung: Wasserflutwelle")
      Jutsuart: Ninjutsu
      Rang: C-Rang
      Element: Suiton
      Reichweite: Nah-Mittel
      Chakraverbrauch: Mittel
      Voraussetzung: Ninjutsu 4
      Beschreibung: Dieses Jutsu stellt eine stärkere Form von: Suiton: Omizurappa dar. Nach dem Formen der nötigen Fingerzeichen und dem Sammeln von Suitonchakra im Bauch, feuert der Anwender anschließend einen kleinen Suitonchakra-Wasserstrahl aus seinem Mund ab (Durchmesser 10cm). Der Strahl bewegt sich dabei mit einer Geschwindigkeit von 4 fort und richtet Schäden an welche vergleichbar mit der Stärke 5 sind. Die Kraft des Strahls lässt hierbei mit der Entfernung nach, aufgrund der Fächerung von diesem. Bis 2m volle Auswirkungen, ab 2m Schäden der Stärke 4 und ab 5m. Schäden der Stärke 3. Ab 7m Stärke 2, Ab 8m Stärke 1 und darüber hinaus richtet der Strahl keine Schäden mehr an.


      Rang B

      Name: Raiton: Furasshu mokuteki no Jutsu ("Blitzversteck: Technik des gezielten Blitzes")
      Jutsuart: Ninjutsu
      Rang: B-Rang
      Element: Raiton
      Reichweite: Nah - fern
      Chakraverbrauch: Hoch
      Voraussetzungen: Ninjutsu 5
      Beschreibung: Bei dieser Technik formt der Anwender einige Fingerzeichen und konzentriert Chakra in seiner rechten Hand. Nun zielt er auf sein Ziel, indem er diese nach Vorne streckt und somit seinen Gegner anvisiert. Das Chakra wird zu einer Raitonkugel vor der Hand umgewandelt und wird in Form eines Blitzes auf den Gegner geschossen. Die Geschwindigkeit des Blitzes ist mit einer Geschwindigkeit von 6 gleichzusetzen. Wenn der Blitz einen Gegner trifft bekommt dieser einen mitteleren Stromschlag und für die Dauer von nicht einmal einem Post leichte Lähmungen um die Trefferstelle.

      Name: Raiton: Shichu Shibari ("Blitzfreisetzung: Vierpfeilerfessel")
      Jutsuart: Ninjutsu
      Rang: B-Rang
      Element: Raiton
      Reichweite: Nah - fern
      Chakraverbrauch: Gering - mittel
      Voraussetzungen: Ninjutsu 5
      Beschreibung: Nachdem die benötigten Fingerzeichen geformt worden sind, beschwört der Anwender 4 große Pfeiler, die er um ein beliebiges Feld platzieren kann. Um die Pfeilern herum wird ein elektrisches Feld erzeugt, dass je nach eingesetztem Chakraverbrauch unterschiedlich viel Schaden zufügen kann. Man kann dieses Feld verlassen, da die Verbrennungen nur beim Berühren der Feldwände zugefügt werden.
      • Geringer Chakraverbrauch: Das Feld, in dem die Pfeiler platziert werden, ist 30 m² groß. Beim Berühren des Feldes muss man mit sehr leichten Verbrennungen rechnen. Das Feld hält 3 Posts lang.
      • Mittlerer Chakraverbrauch: Das Feld, in dem die Pfeiler platziert werden, ist 70 m² groß. Beim Berühren des Feldes muss man mit leichten Verbrennungen rechnen. Das Feld hält 3 Posts lang.


      Rang A

      Name: Raiton: Gian ("Blitzfreisetzung: Falsche Dunkelheit")
      Jutsuart: Ninjutsu
      Rang: A-Rang
      Element: Raiton
      Reichweite: Nah - fern
      Chakraverbrauch: Hoch
      Voraussetzungen: Ninjutsu 7
      Beschreibung: Raiton: Gian ist eine der stärksten Raitontechniken auf dem A-Rang. Hierbei sammelt der Anwender Raitonchakra vor seinem Mund, und wandelt das Chakra direkt in elekrische Energie um, die dann in Form eines großen Blitzes mit einer Länge von 3 Metern auf den Gegner ab. Der Blitz fliegt mit einer Geschwindigkeit von 7 ziemlich schnell, und ein Treffer paralysiert den Gegner für 1 Post an der getroffenen Stelle. Zusätzlich zu dieser Paralyse kommen noch schwere Verbrennungen an der Trefferstelle hinzu.


      Rang S

      ---------


      Genjutsu

      Rang E

      ---------

      Rang D

      ---------

      Rang C

      ---------

      Rang B

      ---------

      Rang A

      ---------

      Rang S

      ---------


      Taijutsu

      Rang E

      ---------

      Rang D

      ---------

      Rang C

      ---------

      Rang B

      ---------

      Rang A

      ---------

      Rang S

      ---------


      Medicjutsu

      Rang E

      ---------

      Rang D

      Name: Shindan ("Diagnosis")
      Jutsuart: Medic-Jutsu
      Rang: D-Rang
      Reichweite: Nah
      Chakraverbrauch: Gering
      Voraussetzung: Ninjutsu 2, Chakra 2, Wissen über das Skelett des Menschen oder Wissen über Skelett der Tiere
      Beschreibung: Der erste Schritt einer Heilbehandlung, ist das Problem zu verstehen. Mit dieser Fähigkeit nutzt ein Shinobi seine Hände vorsichtig um den Patienten abzutasten. Man kniet über dem Patienten und lässt seine Hände langsam über den Körper gleiten, um Verletzungen wahrzunehmen die sich dem Auge entziehen. So kann man innere Verletzungen, unregelmässigen Herztakt, nicht sichtbare Knochenfrakturen, Gifte und Krankheiten ermitteln. Ein Ninja mit höherem Rang kann hieran auch eine grundlegende Examinierung vornehmen und den Grund und den Zeitpunkt des Todes feststellen.Die Effektivität dieser Technik ist abhängig vom Wissen des jeweiligen Medics. Gleichzeitig dauert die Analysezeit entsprechend weniger je mehr Erfahrung der Medic Nin besitzt.

      Name: Kiyomaru ("Reinigung")
      Jutsuart: Medic-Jutsu
      Rang: D-Rang
      Reichweite: Selbst - Nah
      Chakraverbrauch: Sehr Gering bis gering je nach Verletzungsgröße
      Voraussetzung: Ninjutsu 2, Chakra 2
      Beschreibung: Diese Technik dient der Wunddesinfektion. Je nach Wundgröße verbraucht der Medic Nin mehr Chakra um die Wunde entsprechend zu reinigen und zu desinfizieren. Es können nur gewöhnliche Bakterien negiert werden, keine welche durch Jutsu, Besonderheiten etc. zusätzlich entstanden sind. Eine Berührung der Verletzungsstelle, ist für die Verwendung der Technik notwendig.


      Rang C

      Name: Ketsueki Gata O Kimeru
      Jutsuart: Medic-Jutsu
      Rang: C-Rang
      Reichweite: Nah
      Chakraverbrauch: Gering
      Voraussetzung: Ninjutsu 4, Chakra 4, präperierte Medic-Schriftrolle, Wissen über Krankheiten bei Menschen oder Wissen über Krankheiten bei Tieren
      Beschreibung: Der Medic Nin nutzt eine mit seinem Wissen präparierte Schriftrolle, auf die eine Blutprobe getropft wird. In einem umrahmten Kasten über dem Punkt, wo man das Blut auftragen muss, werden Informationen über Blutgruppe, und eventuell bekannte Krankheiten, Besonderheiten und Eigenschaften welche über das Blut erkennbar sind angegeben. So kann man auch bekannte Giftsorten ablesen, sofern das Opfer vergiftet wurde. Die Analysezeit variiert je nach Komplexität und Reinheitsgrad der Blutprobe.

      Rang B

      Name: Tekishutsu ("Extraction")
      Jutsuart: Medic-Jutsu
      Rang: B-Rang
      Reichweite: Nah
      Chakraverbrauch: Gering
      Voraussetzung: Ninjutsu 5, Chakra 5, Wissen über Orange des Menschen oder Wissen über Organe der Tiere
      Beschreibung: Wenn ein Patient ein körperfremdes Objekt in sich hat, wie z.B. eine Shurikenspitze, eine Nadel oder ein Pfeil, ist es wichtig es entfernen zu können ohne den Patient weiter zu verletzen. Die Technik ausführend platziert der Medic seine Hände auf der anderen Seite des Punktes und nutzt Chakra um das Gewebe vorsichtig zu manipulieren, damit eine erfolgreiche Entfernung gewährleistet wird. Mit dieser Technik kann man Haut, bzw. Gewebe generell wachsen lassen und manipulieren, dieses fällt nach der Behandlung in seinen Ursprungszustand zurück.


      Rang A

      Name: Shosen no Jutsu ("Technik der mystischen Handflächentechnik")
      Jutsuart: Medic-Jutsu
      Rang: A-Rang
      Reichweite: Nah
      Chakraverbrauch: variabel
      Voraussetzung: Ninjutsu 7, Chakra 7, Wissen über die jeweiligen Verletzungen
      Beschreibung: Man legt bei dieser Technik seine Handflächen in denen Chakra konzentriert ist direkt auf die Wunde, dadurch erhöht man die Selbstheilungskräfte um ein Vielfaches. Je nach Ausmaß der Wunde oder Erkrankung muss das Chakra reguliert werden. Ein sehr effektives, aber schwieriges Heilungsjutsu. Sollte man es auf dem A-Rang Niveau beherrschen, gilt man als voll ausgebildeter Medic Nin. Außerdem braucht das Jutsu, je nach schwere der Verletzung eine gewisse Zeit. Pro Post wird der Verletzungsgrad um 1 Stufe reduziert (Schwer -> Mittel). Eine mittlere Verletzung ist nach einem Post verheilt. Diese Technik lässt Verletzungen ausschließlich verheilen. Sie richtet NICHT etwaige Knochenbrüche (sprich die Knochen verheilen genau so wie sie im Zuge der Verletzung liegen). Bei dieser Version des Shosen no Jutsu können maximal sehr schwere Verletzungen versorgt werden. Der Chakraverbrauch für den Anwender ist je nach Verletzungsgrad unterschiedlich. Schwere Verletzungen = hoher Chakraverbrauch.

      Name: Ranshinsho ("Durcheinanderbringender Körpertreffer")
      Jutsuart: Medic-Jutsu
      Rang: A-Rang
      Reichweite: Nah
      Chakraverbrauch: Hoch
      Voraussetzung: Ninjutsu 7, Chakra 7, Wissen über Vitalpunkte & Akupunktur
      Beschreibung: Dies ist eine Technik die einst von Tsunade entwickelt wurde. Mit dieser Technik wird das Nervensystem direkt angegriffen. Der Anwender konzentriert dabei Chakra in seiner Hand, welches mit einem Handkantenschlag in den Körper des Gegners , genauer in dessen Nervensystem abgegeben wird. Das Chakra ist dabei so präpariert, dass es verschiedene Signale des Nervensystems stört, die zwischen Gehirn und Körper hin und her übertragen werden. Das Ergebnis ist, dass der Gegner seinen Körper nicht mehr richtig steuern kann und so zum Beispiel das Bein bewegt, wenn er die Hand heben will. Um hinter diesen Trick zu kommen benötigt man meist eine längere Zeit (2 Posts). Ausnahmen bilden hierbei Leute die bereits Erfahrung mit dieser Technik haben oder eine hohe körperliche Kontrolle aufweisen können (Dann kann man bereits nach einem Post dahinter kommen). Die Technik selbst wirkt für 3 Posts. Besitzt man selbst Wissen über diese Technik kann man sie selbstständig annulieren.

      Name: Chakra ichu suru ("Chakra transferieren")
      Jutsuart: Medic-Jutsu
      Rang: A-Rang
      Element: -
      Reichweite: Nah (Berührung erforderlich)
      Chakraverbrauch: hoch + variabel (Übertragungsmenge)
      Voraussetzung: Ninjutsu 7, Chakra 7
      Beschreibung: Dies ist ein Medizinjutsu welches dazu dient Chakra von einem Körper in einen Anderen zu transferieren. Dadurch können Iryonin andere Personen, welche z.B. kurz vor dem Chakraout stehen retten, indem sie ihr eigenes Chakra an eine andere Person übertragen. Das übertragene Chakra steht dem Ziel dann zur Verfügung. Ihr Chakrahaushalt wird also wieder aufgefrischt. Ein Medic Nin kann mit dem Chakra ichu suru auf A-Rang Niveau maximal 50% seines momentanen Chakrahaushaltes übertragen. Die Reduzierung des Chakraverbrauchs durch die Chakrakontrolle eines Medics gillt nur für den eigenen Chakraverbrauch, nicht jedoch für den Verbrauch der durch die Übertragungsmenge zustande kommt.

      Rang S

      ---------

      Medic-Wissen

      Name: Wissen über das Skelett des Menschen
      Typ: Grundwissen [C-Rang]
      Voraussetzung: Medicausbildung
      Beschreibung: Mit diesem Wissen über das Skelett des Menschen kennt man alle 200 Knochen im menschlichen Körper. Man weiß wie die Knochen aufgebaut sind und aus welchen Materialien sie bestehen. Ebenso welche Produkte sie stärken können. Ab hier kann man auch Knochenbrüche behandeln, Gipse oder Schienen anlegen um die betroffene Stelle ruhig zu stellen.

      Name: Wissen über Symptome
      Typ: Grundwissen [C-Rang]
      Voraussetzung: Medicausbildung
      Beschreibung: Mit dem Wissen über Symptome erkennt man Beschwerden bei Menschen oder Tieren und ihren Körpern. Durch Beobachtung kann man auch schmerzende Stellen aus machen, ebenso einige Krankheiten an Hand der Symptome analysieren. Auch die Ursachen für manche Beschwerden werden hier vermittelt.

      Name: Wissen über Krankheiten der Menschen
      Typ: Grundwissen [C-Rang]
      Voraussetzung: Wissen über Symptome
      Beschreibung: Mit dem Wissen über Krankheiten kann man bei Menschen anhand der Symptome ausmachen welche Krankheit sie haben. Da es jedoch viele Krankheiten gibt und man nicht immer jede kennen kann, beschränkt sich das Wissen auf die häufigsten Krankheiten wie z.B. Erkältung, Scharlach, Windpocken usw.

      Name: Wissen über menschliche Organe
      Typ: Grundwissen [C-Rang]
      Voraussetzung: Wissen über das Skelett der Menschen
      Beschreibung: Mit dem Wissen kennt man die Organe des Menschen und deren Ort und Funktion im menschlichen Körper. Ebenso kann erkannt werden, welches Organ angegriffen wurde und somit beschränkt oder garnicht mehr funktioniert. Ebenso kennt man die verschiedenen Heilmittel und Heilmethoden.

      Name: Wissen über Muskeln und Sehnen
      Typ: Grundwissen [C-Rang]
      Voraussetzung: Medicausbildung
      Beschreibung: Mit diesem Wissen kennt man die Muskeln, Sehnen und Bänder im Körper eines Menschen oder Tieres. Man weiß wie sie aufgebaut sind und was man zu tun hat falls eines mal reißt oder sich entzündet.

      Name: Wissen über Psychologie (Grundwissen)
      Typ: [C-Rang]
      Vorraussetzung: Medic-Ausbildung
      Beschreibung: Der Medic ist nun grundsätzlich dazu in der Lage, eine Verletzte oder verängstigte Person entsprechend ihres Zustandes zu behandeln. Er erkennt, ob ein Patient unter einem Schock steht und weiß, wie er diesen (normalerweise) beruhigen kann.

      Name: Wissen über Nutzpflanzen
      Typ: Fortgeschrittenes Wissen [B-Rang]
      Voraussetzung: Medicausbildung
      Beschreibung: Mit diesem Wissen ist man nun in der Lage jegliche Nutzpflanzen, die in der Medizin verwendet werden, zu kennen und korrekt zu verwenden. Man weiß gegen welche Krankheiten oder Gebrechen gewisse Nutzpflanzen helfen.

      Name: Wissen über Nutztiere
      Typ: Fortgeschrittenes Wissen [B-Rang]
      Voraussetzung: Medicausbildung
      Beschreibung: Mit diesem Wissen ist man nun in der Lage jegliches Nutztier welches in der Medizin Gebrauch findet zu verwenden. So kann man zum Beispiel Körperflüssigkeiten bestimmter Tiere nutzen um Gebrechen zu behandeln. Auch die Bisse einiger Insekten können helfen manches Leiden zu lindern.

      Name: Wissen über Toxikologie
      Typ: Fortgeschrittenes Wissen [B-Rang]
      Voraussetzung: Wissen über Nutzpflanzen oder Wissen über Nutztiere
      Beschreibung: Mit diesem Wissen ist man in der Lage jegliche Gifte zu analysieren und so entsprechende Gegengifte bzw. Gifte zu mischen.

      Name: Wissen über Vitalpunkte und Akupunktur
      Typ: Profi Wissen [A-Rang]
      Voraussetzung: Wissen über Muskeln und Sehnen
      Beschreibung: Mit diesem Wissen ist man in der Lage alle Vitalpunkte des menschlichen Körpers zu kennen und mit diesen zu arbeiten. Auch kann man mit der Akupunktur-Ausbildung wissen, wo man mit Senbons beim Eindringen in den Körper welchen Effekt erzielt.

      Selbsterfunden
      Name: Wissen über Raitonchakra zur medizinischen Verwendung [Profi Wissen]
      Rang: A - Rang
      Voraussetzung: Wissen über Organe, Funktion und Nervensystem bei Menschen/Tieren (oder vglb. Wissensgebiete), Raiton-Element
      Beschreibung: Mit diesem Wissen ist der Anwender in der Lage Raitonchakra gezielt für medizinische Verwendungszwecke zu benutzen. Durch seine Kenntnisse weiß der Anwender wie er die elektrischen Impulse des Körpers mit bzw. durch Raitonchakra immitieren kann. Dabei kann Raitonchakra auf unterschiedliche Weise benutzt werden ob nun zur Unterstützung der Heilung z.B. durch Stimmulation oder um gezielter Schäden an einem Körper anzurichten.


.::Zusatz-Informationen::.

      Verfügbarkeit für alle: Für alle in Ishgard + Staffteam
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild
(Mantel Teil kaputt, ohne Schal und Brille)
Bild

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12226
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 22
Größe: 1,77 m
Gewicht: 67 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Gesucht: Konoha-Gakure
Kiri-Gakure
Suna-Gakure
Discord: Nefaras#3621
Wohnort: Landstuhl

Re: Caren Hortensia - Npc

Beitragvon Minato Uzumaki » Mo 12. Feb 2018, 09:12

Angenommen


LG Chris

Benutzeravatar
Hozuki Furô
||
||
Beiträge: 301
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 17:31
Vorname: Furô
Nachname: Hozuki
Rufname: Sui Akuma
Alter: 21 Jahre
Größe: 1,68m
Gewicht: 71 kg
Rang: Chunin
Clan: Hozuki
Wohnort: Kirigakure
Stats: 35/39
Chakra: 7
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6

Re: Caren Hortensia - Npc

Beitragvon Hozuki Furô » Sa 24. Feb 2018, 11:13

Hallo,

ich übernehme deine Zweitbewertung.
Angenommen.

Mit Grüßen
Fay
Charakterbewerbung | offene NBW | Lager | Sonstiges
Reden | Denken
momentane Kleidung plus dicker Wintermantel (offen), Schal


Zurück zu „Angenommene NPC“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast