Tia Yuuki

Ebenso, wie euer Charakter, benötigt ein NPC zwei Angenommen. Sollte euer NPC zwei Angenommen haben, wird er hierher verschoben.
Benutzeravatar
Tia Yuuki
||
||
Beiträge: 19503
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 17:23
Im Besitzt: Locked
Discord: Fili#3791
Vorname: Tia
Nachname: Yuuki
Alter: 22
Größe: 1,65m
Gewicht: 51
Stats: 46
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Taijutsu: 9
Wissensstats: Alle auf 10
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Tia Yuuki

Beitragvon Tia Yuuki » Mo 23. Jan 2017, 21:14

Bild


Tia Yuuki
Königin der Klingen und Herrin der Qual

Benutzeravatar
Tia Yuuki
||
||
Beiträge: 19503
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 17:23
Im Besitzt: Locked
Discord: Fili#3791
Vorname: Tia
Nachname: Yuuki
Alter: 22
Größe: 1,65m
Gewicht: 51
Stats: 46
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Taijutsu: 9
Wissensstats: Alle auf 10
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Tia Yuuki

Beitragvon Tia Yuuki » Mo 23. Jan 2017, 21:27


Allgemeines

      Vorname: Tia
      Nachname: Yuuki
      Alter: 22 Jahre
      Geschlecht: Weiblich
      Größe: 1,65 m
      Gewicht: 51kg
      Geburtsort: Wald ausserhalb von Konoha
      Wohnort: Reisend
      Rang: Akatsuki
      Clan: Yuuki Clan
      Aussehen:

      Bild

      Bild

      Bild


      Wenn man der Yuuki nur ins Gesicht sieht, wirkt sie wohl relativ harmlos. Doch dieser Eindruck täuscht, wenn man seinen Blick weiter über ihr Äußeres wandern lässt. Ihre Haare sind schwarz und haben etwa eine Länge bis zum Kinn. Ihre Augen sind relativ groß, was sie teilweise jünger scheinen lässt und sie wirkt dadurch beinahe wie ein unschuldiges Reh. Sie hat blaue Augen und ihre Augenbrauen sind recht schmal. Ansonsten ist die junge Frau relativ klein gebaut und ebenso sehr dünn. Wenn man sie leicht bekleidet oder sogar nackt sieht, wirkt sie absolut zerbrechlich und magersüchtig. Über den Oberkörper der Tias, im Bereich ihrer Brüste, ziert eine X-förmige Narbe diesen Platz, welche sie durch einen Unfall von Minato bekam. Diese Narbe ist jedoch meistens durch Kleidung bedeckt. Da Tia so dünn ist, ist auch ihre Brust nicht besonders stark ausgeprägt, sodass sie nur eine Zwischengröße zwischen A und B hat. Ihre Beine sind lang und ebenso schmal. Alles in Allem sieht Tia in ihrer menschlichen Form absolut harmlos und sogar sehr verletzlich aus. Personen mit guter Menschenkenntniss können erahnen, welch verängstiges Mädchen noch vor wenigen Jahren in diesem Leib existierte.


Charakter

      Charaktereigenschaften:

      Tia hat sich im Laufe der Jahre stark gewandelt. Einst ein Mädchen, welches sich vom Dorf ausgestoßen fühlte und floh, dann eine Mörderin und schließlich wurde sie zur Königin der Klingen und Herrin der Qual. Doch sie wurde auch Mutter. Ihre größten charakterlichen Fortschritte erlebte sie durch Minato. Er schaffte es, Mamoru und sie zu verbinden, sodass sie gemeinsam noch stärker werden konnten und durch Minato kam Tia zu ihrem wunderbaren Sohn Takashi. Sie ist im Laufe der Jahre und durch die Reisen mit Minato etwas ruhiger geworden und lernte, ihren Blutrausch etwas unter Kontrolle zu halten, doch heißt dies nicht, dass dieser nicht dennoch zu einem Nachteil der Yuuki werden kann, denn das Blut ihres Clanes ist immer aktiv und brodelt in ihren Adern. Tia kennt keine Gnade. Doch spielt sie mit ihren Opfern gerne. Sie ist die Herrin der Qual und liebt es, sich an der Qual anderer zu ergötzen und diese hervor zu treiben und zu steigern. Sie selbst sieht sich schon lange nicht mehr als Mensch sondern als etwas sehr viel besseres, sie sieht die meisten Menschen als Abschaum und niedere Wesen und nur wenige schaffen es, sich ihr Vertrauen zu erkämpfen, doch gehören jene, die sie fest zu ihrer Familie zählt, dazu. Vertrauen tut sie in der Regel auch nur jenen, die sich bewiesen haben, oder eben ihrer Familie. Ansonsten ist sie stets sehr skeptisch was andere anbelangt. Für ihre Familie hingegen würde sie alles tun, darunter auch sterben. Ihre Familie ist ihr das Wichtigste. Gehorsam hingegen hat sie in der Regel nur ihrem Macher Minato gegenüber. Wenn er mit Fremden spricht hält sie sich auch meistens im Hintergrund und überlässt ihm den Vortritt. Sie vertraut ihm wahrlich blind und folgt ihm in jeden Abgrund, in jede Gruft und in jede Höhle hinein. Sie vertraut auf seine Stärke und sein Wissen und weiß, dass sie niemals eine Chance haben würde. Womit wir zu einem weiteren Punkt ihrer Charaktereigenschaften kommen: Tia ist zwar sehr skrupellos was Gegner angeht, doch weiß sie, wann sie keine Chance hat und provoziert dann auch keinen Kampf. Doch so sehr Tia es abzustreiten versucht, so sind ihre Wurzeln dennoch menschlich. Mutterliebe, Familiengefühle, Ehre, Trauer, Wut, Angst... all diese Gefühle herrschen auch in der Yuuki. Sie versucht sich stets erhaben und mächtig zu geben, doch auch sie fürchtet sich. Denn sie weiß: Ohne jene, die sie zu ihrer Familie zählt, darunter auch Mamoru und die Racchni, ist sie nichts und nur ein weiteres Staubkorn unter vielen. Lediglich von Schamgefühlen ist die Yuuki mittlerweile vollkommen befreit, denn vermutlich hat bereits die halbe Welt sie schon einmal irgendwann, irgendwie und irgendwo nackt gesehen, da dies ein blöder Nachteil ihrer Fähigkeiten ist, dass sie vor der Aktivierung entweder sich entkleidet oder eben in Kauf nimmt, dass die Kleidung zerstört wird und sie dann bei der Rückwandlung nackt ist. Doch das macht ihr auch nichts mehr aus. Durch die Essenz Amons hat sich jedoch auch ein Teil seines Charakters in Tia als auch ihren treuen Begleiter Mamoru gepflanzt. Sie ist mittlerweile der Überzeugung, eine neue Welt zu schaffen, das alte zu vernichten. Schwäche muss ausgemerzt werden und die Familie wird herrschen. Diesen Weg verfolgt sie ohne Gnade. Denn Gnade ist ihr mittlerweile ein Fremdwort geworden.

      Vorlieben:

      Die Liebe zu den Tieren hat sich bei Tia nicht verändert. Für sie ist das Leben eines Tieres immer noch weit aus wichtiger als das Leben eines Menschen, denn Tiere ließen sie niemals im Stich. Für Tia ist der Kreislauf der Natur noch immer faszinierend, denn in der Tierwelt erfüllt jedes Tier, beinahe selbstlos, seine Bestimmung, so lange, bis es Zeit ist, den Platz frei zu machen, für eine neue Generation, für ein neues Weiterleben, für den Fortbestand des Kreislaufes. Die Yuuki ist der Meinung, dass die Menschen sich etwas davon abschauen sollten, denn dieser "Abschaum" handelt meistens nur aus Eigennutz, nur für sich selbst. Und sie ist der Meinung das ihr Zweck darin besteht, die Welt von diesem Abschaum zu erösen. Der Abschaum, der den Kreislauf des Lebens zu zerstören droht, durch reinen Egoismus. Womit wir zu einer weiteren Vorliebe der Yuuki kommen: Qualen der Anderen. Wie sollte es anders sein, als Herrin der Qual, dass sie sich daran ergötzt, ihre Gegner am Boden kriechend, sich vor Schmerz, Scham und schlichtweg: Qual, winden zu sehen? Nichts. Sie liebt es, Menschen in dieses Unglück zu stürzen, liebt es, ihre Stärke zu beweisen und liebt es, das Blut ihrer Gegner zu sehen und an ihren Klauen zu spüren. Kaum etwas treibt die junge Frau in größere Euphorie als das dahinschwindende Leben der Menschen, die ihr begegnen. Allerdings hat die Yuuki auch noch Vorlieben, die nicht ganz so brutal, und wie manche sagen würden: unmenschlich, sind. Zum Beispiel hat sich ihre Vorliebe zur Nacht nicht geändert. Sie liebt diese immer noch genauso sehr wie früher. Sie fühlt sich im Schatten der Dunkelheit geborgen und genießt es, nicht beobachtet werden zu können. Das einzige, was gegen ihre Vorliebe zur Nacht spricht, ist ihre Vorliebe zur wärmenden Eigenschaft der Sonne. Die Sonne selbst verabscheut sie, lediglich die warmen Strahlen im Gesicht genießt sie. Sie ist der Meinung, dass der Mond diese wärmende Eigenschaft auch haben sollte, dann wäre es Nachts auch nicht mehr ganz so kalt. Auch die Vorliebe zur Musik hat sich bei Tia nicht geändert. Auch wenn der Musikgeschmack immer noch für die meisten ein wenig zu hart wäre. Leider kommt sie nicht mehr wirklich dazu, dieser Vorliebe nachzugehen. Bücher hat sie ebenfalls seit Ewigkeiten nicht mehr gelesen, obwohl auch dies zu ihren Vorlieben gehören könnte. Vermutlich würde sie, wenn sie erneut ein Buch in die Finger kriegen würde, fürs erste darin versinken, wie sie es früher stets tat. Ja, Tias Vorlieben sind etwas seltsam, wenn man sie alle so zusammen sieht. Jedoch ist das noch lange nicht alles, natürlich hat die Yuuki auch eine Vorliebe für ihren dämonischen Gefährten, Mamoru. Sie sieht ihn wie ihren "Vater" da er sie, seit ihrem sechsten Lebensjahr begleitet hat und er für sie eine Art Vaterrolle eingenommen hat. Sie hat ihm stets vertraut, und tut es auch jetzt noch. Sie würde nicht vermuten, dass er ihr schlechtes will, doch auch er hat sich durch das Geschenk Minatos gewandelt und ist eigentlich nur noch auf seinen eigenen Vorteil aus (mehr dazu bei Mamoru im Charakter), dies sieht Tia aber nicht, beziehungsweise möchte sie es nicht sehen. Denn er war immer für sie da. Sie vertraut ihm. Auch vertraut sie ihrem Macher Minato. Sie hat Gefühle für ihn entwickelt die weit über das typische Pärchen-Ich-liebe-Dich Zeug hinaus geht. Das Band, was sie mit ihm verbindet ist stärker als das Band eines sich liebendesn Paares und stärker als das Band einer gut funktionierenden Familie und wohl kaum in Worte zu fassen. Ebenso hat sie eine Sucht nach seinem Blut entwickelt, aufgrund einer Technik, welche er eins bei ihr einsetzte. Sollte sie längere Zeit nicht sein Blut in ihrem Körper haben, erscheinen die ersten Entzugserscheinungen und sie neigt zu überstürzten Handlungen.


      Abneigungen:

      Viele von Tias Abneigungen lassen sich bereits sowohl aus ihren Charaktereigenschaften, als auch ihren Vorlieben entnehmen, dennoch möchte ich sie ihr, unter dem genannten Punkt "Abneigungen" noch einmal auflisten. Die größte Abneigung, die die Yuuki wohl hat, sie die Menschen und die Taten eben dieser Menschen. Die Menschheit ist für sie nicht mehr als Abschaum, Dreck unter ihren Füßen, etwas, was er gillt, zu vernichten und genauso handelt sie. Es gibt nur wenige menschliche Wesen, welche sich ihren Respekt oder ihr Vertrauen verdient haben. Doch dazu schrieb ich bereits in den Charaktereigenschaften und den Vorlieben. Eine weitere Abneigung, welche sich wohl mit der Abneigung zu der Menschheit deckt, ist die Abneigung, beobachtet zu werden. Sie hasst dieses Gefühl. Dies ist auch der Grund, warum sie die Sonne hasst und die Nacht so gerne hat. Denn im Sonnenlicht kann man leichter beobachten, als bei Nacht. In der Nacht kann man im Schatten verschwinden, im strahlendem Schein der Sonne eher nicht. Zusammen mit dieser Abneigung hasst sie Dörfer. Sie fühlt sich in diesem ebenso beobachtet und fehl am Platz. Sollte sie sich in einem Dorf befinden, würde sie nichts lieber, als sofort wieder zu verschwinden. Sie fühlt sich in einem Dorf gefangen, wie ein Vogel, eingeschlossen in einem Käfig. Für sie ist dies ein unglaublich schreckliches Gefühl. Dies sind auch beides Gründe, weswegen sie ihr früheres Heimatdort Konohagakure verließ. Aber eine weitere Abneigung, welche Tia nicht los werden konnte, trotz ihrer neuen Macht, ist die Abneigung gegen Krabbelviecher. Käfer und Spinnen und solch ein Zeug. Sie hasst es. Zu ihren Dorfzeiten hatte sie einmal fast einen Aburame auf einer Mission getötet nur weil er einen Insektenschwarm zur Verteidigung gegen die Angreifer beschworen hatte , dies war zu ihren Chuuninzeiten, hierbei wusste das junge Mädchen nichts von einem Clan der sich mit Käfern verbündet hatte und seien wir mal ehrlich wie widerwertig ist das denn!? Dies ist die einzige Tierart oder besser: Tierrasse, welcher sie nichts positives abgewinnen kann. Es gibt aber noch etwas, was Tia wohl mehr hasst, als Krabbelviecher und das ist es, verraten zu werden. Sollte sie verraten werden, würde sie vermutlich fast alles tun, um den Verräter zur Strecke zu bringen.


      Besonderheiten:

        Yuuki-Clan
        Das Yuuki Clanerbe ist sowohl ein Segen und ein Fluch zugleich. Außenstehende können nicht wissen, welch eine Verantwortung ein Yuuki mit sich trägt. Clan intern wird von dem Tsumehitóde auch Krallenhand ausgesprochen. Meist entfacht es seine Kraft in der Kindheit eines Yuukis und lässt öfters ein verstörtes Kind zurück, es kam auch öfters zu unschönen und blutigen Szenarien, wie sie wohl nur in einer Horrorgeschichte stehen könnten.
        Das Kekkei Genkai erntet seine Kraft aus dem veränderten Blut der Erben, es besteht aus einer, noch unbekannten, flüssig Metallschicht, welche ihre Form und Charakteristik massivst verändern kann. Am Anfang drückt sich das Kekkei Genkai über die vorderen Fingerknochen nach außen und lässt lange Krallen und Nägel entstehen, die von ihrer Länge her variabel sind und bis zu einer Größe von 10cm wachsen können. Diese Eigenschaft nutzen die Yuukis und setzten spezifische Clanjutsus darauf ein.
        Es klingt zwar sehr nützlich, jedoch hat dies auch ihren Preis, das KG reagiert gerne ungewollt, vor allem bei starken Emotionen wie bei Wut, Hass oder Trauer. Nur geübte Clanmitglieder sind in solchen Momenten darauf gefeilt und können genau mit dem Clanerbe umgehen.
        Ein wohl zweiter Nachteil an diesem Clanerbe ist wohl die Veränderung des Gemütszustandes des Anwenders. Es scheint fast so,als würde das Metall ihn/sie rufen, aufheizen, anfeuern noch brutaler und aggressiver zu werden. Viele Mitmenschen, vor allem Freunde, erkennen die Personen fast nicht mehr wieder. Wenn dann ihre innerliche animalische Seite langsam das Oberhaupt gewinnt, rasten sie völlig aus, zwar erkennen sie Freunde und Feinde, aber ein unterlegener Feind würde nun wohl nicht mehr leben davon kommen,falls niemand anderes eingreift. Kurz vor diesem Zustand wachst dem Clanmitglied metallische Eckzähne, die er selber nicht gebrauchen kann. Das Tsumehitóde auch Krallenhand ausgesprochen. Es bezieht seine Kraft aus dem metallischen Blut der Yuukis. Meist fängt es im Kindesalter an, bei manchen auch erst später. Es bricht am Anfang recht unkontrolliert aus, meist bei Gefühlen wie Angst, Wut oder Trauer. Ein Yuuki wird schnell daran gewöhnt, nach dem es Ausbrach, mit den Clanjutsus unter Kontrolle zu bringen und ihren Gefühlen nicht zu viel freien Lauf zu lassen, denn sonst könnte ein Unglück passieren. Ohne die Jutsus kann man dieses Kekkei Genkai kaum, bis gar nicht benutzen. Denn es ist zu unkontrollierbar. Verliert ein Yuuki Blut oder bricht die Krallen ab, muss der Körper das Metallblut neu bilden, es kann bei zu große, Verbrauch auch eine Blutarmut auslösen und den Zusammenbruch des Blutkreislaufes beschwören. Erfundene Besonderheit

      Spoiler für Metalle:
      Name kuchi・ake ("Der Anfang")
      Farbe: grau
      Rang: C-Rang
      Beschreibung:
      Das kuchi・ake auch "Der Anfang" genannte Metall ist das erste Metall welches ein Yuuki aus seinem Körper erschaffen kann. Dieses Metall ist wohl am ehesten mit gewöhnlichem Stahl zu vergleichen. Genauso schnell bricht das Metall auch. Demnach kann dieses Metall von besonders schneidfähigen Dingen oder mit Chakra verstärktem anderen Metall zerstört werden. Ebenfalls reicht ein Stärkewert von 5 aus um das Metall zu verbiegen. Das Metall nimmt nur wenig bis garkeinen Einfluss auf die Persönlichkeit des Yuuki bringt daher aber auch keine weiteren Vorteile mit sich. Der Schärfegrad des geschaffenem Metalls in Form einer Klinge oder Krallen entspricht dem eines gewöhnlichen Kunais.

      Code: Alles auswählen

      [b][color=#CAE1FF]Name[/color][/b] kuchi・ake ("Der Anfang")
      [b][color=#CAE1FF]Farbe:[/color][/b] grau
      [b][color=#CAE1FF]Rang:[/color][/b] C-Rang
      [b][color=#CAE1FF]Beschreibung:[/b][/color]
      Das kuchi・ake auch "Der Anfang" genannte Metall ist das erste Metall welches ein Yuuki aus seinem Körper erschaffen kann. Dieses Metall ist wohl am ehesten mit gewöhnlichem Stahl zu vergleichen. Genauso schnell bricht das Metall auch. Demnach kann dieses Metall von besonders schneidfähigen Dingen oder mit Chakra verstärktem anderen Metall zerstört werden. Ebenfalls reicht ein Stärkewert von 5 aus um das Metall zu verbiegen. Das Metall nimmt nur wenig bis garkeinen Einfluss auf die Persönlichkeit des Yuuki bringt daher aber auch keine weiteren Vorteile mit sich. Der Schärfegrad des geschaffenem Metalls in Form einer Klinge oder Krallen entspricht dem eines gewöhnlichen Kunais.


      Name amatsu・otome ("Himmelsfee")
      Farbe: leicht blau
      Rang: B-Rang
      Beschreibung:
      Das amatsu・otome auch "Himmelsfee" genannte Metall ist das zweite Metall welches ein Yuuki aus seinem Körper erschaffen kann. Dieses Metall schimmert in einem hellen Blauton. Es ist wesentlich leichter als gewöhnlicher Stahl und extrem biegsam. Bereits ab einem Stärkewert von 4. Jedoch lässt sich mit diesem Metall und sofern der Yuuki es kontrolliert einsetzen kann. Passiv die Geschwindigkeit um 100% erhöhen. Dieser Effekt ist mit jeglichen weiteren Verstärkungsformen stapelbar da das körperliche Niveau, demnach die Geschwindigkeit und das Reaktionsvermögen des Yuuki gesteigert wird. Ein solches Metall kann nur kurze Zeit über ein Jutsu bestehen bleiben. Maximal kann ein Yuuki dieses Metall 2 Posts lang aktiv nutzen um so z.B mit ihrem Tsumehayásu zu kämpfen. Das Metall hat bereits eine erweiterte Einwirkung auf die Persönlichkeit des Yuuki. Der Schärfegrad des geschaffenem Metalls in Form einer Klinge oder Krallen entspricht dem eines feinen Katanas.

      Code: Alles auswählen

      [b][color=#CAE1FF]Name[/color][/b] amatsu・otome ("Himmelsfee")
      [b][color=#CAE1FF]Farbe:[/color][/b] leicht blau
      [b][color=#CAE1FF]Rang:[/color][/b] B-Rang
      [b][color=#CAE1FF]Beschreibung:[/b][/color]
      Das amatsu・otome auch "Himmelsfee" genannte Metall ist das zweite Metall welches ein Yuuki aus seinem Körper erschaffen kann. Dieses Metall schimmert in einem hellen Blauton. Es ist wesentlich leichter als gewöhnlicher Stahl und extrem biegsam. Bereits ab einem Stärkewert von 4. Jedoch lässt sich mit diesem Metall und sofern der Yuuki es kontrolliert einsetzen kann. Passiv die Geschwindigkeit um 100% erhöhen. Dieser Effekt ist mit jeglichen weiteren Verstärkungsformen stapelbar da das körperliche Niveau, demnach die Geschwindigkeit und das Reaktionsvermögen des Yuuki gesteigert wird. Ein solches Metall kann nur kurze Zeit über ein Jutsu bestehen bleiben. Maximal kann ein Yuuki dieses Metall 2 Posts lang aktiv nutzen um so z.B mit ihrem Tsumehayásu zu kämpfen. Das Metall hat bereits eine erweiterte Einwirkung auf die Persönlichkeit des Yuuki. Der Schärfegrad des geschaffenem Metalls in Form einer Klinge oder Krallen entspricht dem eines feinen Katanas.


      Name icchi ("Einigkeit")
      Farbe: silber
      Rang: A-Rang
      Beschreibung:
      Das icchi auch "Einigkeit" genannte Metall ist ein fortgeschrittenes Metall welches ein Yuuki in seinem Körper erschaffen kann. Dieses Metall weist eine höhere Stabilität und Härte als die meisten gewöhnlichen Metalle auf, doch das ist nicht die Besonderheit dieses silber schimmernden Metalles. Denn dieses Metall reagiert unter Einfluss auf verschiedene andere Faktoren im Körper eines Yuuki. Beispielsweise sollte der Yuuki Katon-Chakra in das Metall leiten fängt dieses an zu brennen. So lassen sich perfekte Jutsu Kombinationen erschaffen. Ebenfalls reagiert dieses Metall auf andere Chakraeinflüsse , Beispielsweise Júins oder Dämonenchakra. Dieses Metall ist aufgrund seiner Härte erst ab einem Stärkewert von 7 biegbar, je nach Einfluss der sonst noch auf das Metall wirkt. Dieses Metall wirkt sich jedoch schon stark auf die Persönlichkeit des Yuuki aus und ist nur schwer zu kontrollieren. Der Schärfegrad des geschaffenem Metalls in Form einer Klinge oder Krallen entspricht dem einer mit Chakra verstärkten Waffe, Vergleich Hien.

      Code: Alles auswählen

      [b][color=#CAE1FF]Name[/color][/b] icchi ("Einigkeit")
      [b][color=#CAE1FF]Farbe:[/color][/b] silber
      [b][color=#CAE1FF]Rang:[/color][/b] A-Rang
      [b][color=#CAE1FF]Beschreibung:[/b][/color]
      Das icchi auch "Einigkeit" genannte Metall ist ein fortgeschrittenes Metall welches ein Yuuki in seinem Körper erschaffen kann. Dieses Metall weist eine höhere Stabilität und Härte als die meisten gewöhnlichen Metalle auf, doch das ist nicht die Besonderheit dieses silber schimmernden Metalles. Denn dieses Metall reagiert unter Einfluss auf verschiedene andere Faktoren im Körper eines Yuuki. Beispielsweise sollte der Yuuki Katon-Chakra in das Metall leiten fängt dieses an zu brennen. So lassen sich perfekte Jutsu Kombinationen erschaffen. Ebenfalls reagiert dieses Metall auf andere Chakraeinflüsse , Beispielsweise Júins oder Dämonenchakra. Dieses Metall ist aufgrund seiner Härte erst ab einem Stärkewert von 7 biegbar, je nach Einfluss der sonst noch auf das Metall wirkt. Dieses Metall wirkt sich jedoch schon stark auf die Persönlichkeit des Yuuki aus und ist nur schwer zu kontrollieren. Der Schärfegrad des geschaffenem Metalls in Form einer Klinge oder Krallen entspricht dem einer mit Chakra verstärkten Waffe, Vergleich Hien.


      Name go・rinjū ("Todesstunde")
      Farbe: schwarz
      Rang: S-Rang
      Beschreibung:
      Das go・rinjū auch "Todesstunde" genannte Metall ist ein fortgeschrittenes Metall welches eine Yuuki in ihrem Körper erschaffen kann. Dieses Metall ist äußerst stabil und weist wohl die größte Härte und Wiederstandskraft der Yuuki Metalle auf. Dieses Metall ist erst ab einer Särke von 10+ zu zerstören je nach Art der Jutsu die angewendet werden kann sich dieser Wert varieren. Das go・rinjū wirkt jedoch zudem extrem auf den Körper des Yuuki ein. Seine Stärke und Geschwindigkeit (+50%) und Reaktionvsvermögen wird drastisch erhöht. Jedoch nehmen auch die Nachteile besonders im Einwirken auf die Persönlichkeit stärker zu und es kann leichter zu Kontrollverlust kommen als bei allen anderen Metallen des Yuuki Clanes. Der Schärfegrad des geschaffenem Metalls in Form einer Klinge oder Krallen entspricht dem einer besonderen Waffe die mit verstärkt wurde und durchtrennt wohl jedes bekannte Material.

      Code: Alles auswählen

      [b][color=#CAE1FF]Name[/color][/b] go・rinjū ("Todesstunde")
      [b][color=#CAE1FF]Farbe:[/color][/b] schwarz
      [b][color=#CAE1FF]Rang:[/color][/b] S-Rang
      [b][color=#CAE1FF]Beschreibung:[/b][/color]
      Das go・rinjū auch "Todesstunde" genannte Metall ist ein fortgeschrittenes Metall welches eine Yuuki in ihrem Körper erschaffen kann. Dieses Metall ist äußerst stabil und weist wohl die größte Härte und Wiederstandskraft der Yuuki Metalle auf. Dieses Metall ist erst ab einer Särke von 10+ zu zerstören je nach Art der Jutsu die angewendet werden kann sich dieser Wert varieren. Das go・rinjū wirkt jedoch zudem extrem auf den Körper des Yuuki ein. Seine Stärke und Geschwindigkeit (+50%) und Reaktionvsvermögen wird drastisch erhöht. Jedoch nehmen auch die Nachteile besonders im Einwirken auf die Persönlichkeit stärker zu und es kann leichter zu Kontrollverlust kommen als bei allen anderen Metallen des Yuuki Clanes. Der Schärfegrad des geschaffenem Metalls in Form einer Klinge oder Krallen entspricht dem einer besonderen Waffe die mit verstärkt wurde und durchtrennt wohl jedes bekannte Material.


      ō・kō no ha "Königin der Klingen"
      Das ō・kō no ha ist eine Besonderheit der Yuuki, die in Tia nachdem ihr Sohn von Dämonen geraubt wurde und nachdem sie in einem "dunklen Traum" der durch das "iroguro no mugen" von Minato erhalten hatte, der seinen Tod zeigt geweckt wurde. Durch eine Symbiose mit den Racchni wurde sie zu ihrer Anführerin und somit Königin einer verstoßenen dämonischen Rasse. Tia ist mithilfe dieser Besonderheit fest in das Informationsnetzwerk der Racchni integriert , sie kann ihnen durch diese Besonderheit Befehle über Gedankenübertragung erteilen (die Reichweite dieser Technik ist unbegrenzt, jedoch nicht über eine Dimensionswand hinweg möglich. Je weiter die Entfernung zu den Befehlenden Racchni ist, desto mehr muss sich Tia darauf konzentrieren). Genauso kann sie durch die Verbindung zu den Racchni Informationen über diese sehr schnell erhalten. Das "Informationsnetzwerk" der Racchni kann ebenfalls zu Trainingszwecken verwendet werden. Doch dies ist nicht alles was durch diese Besonderheit der Yuuki ermöglicht wurde. Nachdem Tia durch die Racchni "empfangen" wurde, wandelte sich ihr Körper. Die junge Frau wurde in einem Kokon dieser seltsamen Dämonen gehüllt und dort über einen Prozess von mehreren Stunden hinweg in Blut und Fleisch der Racchni getaucht. Das besondere dämonische Chakra welches während dieses Prozesses freigesetzt wurde drang tief in den Körper der Yuuki ein und ermöglichten ihr eine besondere neue Verwandlungsstufe. Als Königin der Klingen "neu geboren" ist Tia nicht nur die Anführerin der Racchni , nein sie hat ebenfalls beschlossen dieser dämonischen Rasse, nein ihrer neuen "Kinder" eine Vormachtstellung im Reich der Dämonen zu liefern und dies indem alle anderen Dämonen für ihren blutrünstigen Verrat teuer bezahlen müssen. Die Yuuki begibt sich auf die Jagd nach jedem noch lebenden Dämonen der Unterwelt und will sie alle vernichten, ihr selbst und mit ihrem neuen Chakra besitzt sie mithilfe einiger noch lebender Urrachni die Macht die Racchni weiter zu entwickeln und ihr genetisches Material anderer dämonischer Arten einzuverleiben und so ihr eigenes "Volk" immer mächtiger werden zu lassen. Durch die Essenz von Amon hat sich die Macht der Königin der Klingen weiter entwickelt und verschiedene neue Kräfte stehen der Yuuki nun zur Verfügung. Erfundene Besonderheit

      Isei ō·kō ("Einfluss der Königin")
      Durch die Essenz von Amon verlor die Yuuki die Fähigkeit ihre normalen dämonischen Verwandlungsformen zu gebrauchen. Als Ersatz erhielt sie eine verstärkte Form ihrer Königin der Klingen Gestallt, eine erweiterte Form und eine neue Basis Form. Sollte Tia ihr neues mit seiun versetztes dämonisches Chakra gebrauchen färben sich ihre Augen rot und schlitzförmig. Blaues Nebelchakra hüllt die Augen der jungen Frau mit ein und Adern aus seiun Chakra durchziehen Teiles ihres Gesichts. Ab dieser Form ist sie dazu in der Lage die Urversion von seiun Chakra zu verwenden. Die Stärke, die Geschwindigkeit und die Ausdauer der Herrin der Qual werden um jeweils 225% erhöht. Um diese Macht aufrecht zu halten zahlt die Königin der Klingen einen hohen Chakraverbrauch. Dieser Chakraverbrauch wird ab 4 Posts verdoppelt. Durch die Essenz von Amon ist die Herrin der Qual in dieser Form resistent gegenüber Genjutsu und andere geistige manipulative Fähigkeiten (Effektivität -50%). Erfundene Besonderheit

      kon·gen no seiun ("Ursprungs Nebel")
      Das kon·gen no seiun ist die älteste und reinste Form von Nebel Chakra, welches bereits von Amon verwendet werden konnte und der Herrin der Qual durch dessen Essenz zur Verfügung steht. Es unterscheidet sich in seinen Eigenschaften nicht von normalen seiun Chakra , es ist nur wesentlich stärker (+150%). Erfundene Besonderheit

      surudoi ha ("geschärfte Klingen")
      Das surudoi ha ist ein besonderes Yuuki Metall welches von Racchni Gewebe durchzogen ist. Es ist somit zum Teil organisch. Das Metall selbst ist unheimlich robust und erhält die Widerstandskraft der Herrin der Qual (-75% Schäden). Die Königin der Klingen ist dazu in der Lage Teilchen dieses neuen organischen Metalls zu erschaffen und über das Erdreich durch seiun Chakra auch in der Distanz zu gebrauchen (extra Jutsu). Das Metall selbst ist dazu in der Lage sämtliche Chakraeinflüsse der Königin der Klingen zu übertragen und wird so zur gefährlichen Waffe. Erfundene Besonderheit

      Das taizen! ō・kō no ha ist die weiterentwickelte Form des herrkömmlichen Königin der Klingen Zustandes. Als Tia durch die Macht des Nebels in seiner Ursprungsform empfangen wurde konnte sie dessen Kraft in sich aufnehmen (Dadurch wird die Beeinflussung, Kontrolle oder Manipulation des Geistes der Yuuki verhindert). Tia transformiert ihren Körper zusammen mit der Macht der Racchni. Während der Transformation beschwört sie das besondere seiun Chakra hinzu welches direkt aus ihrem Körper nach Außen tritt. Die Racchni DNA passt sich dem seiun Chakra an und verstärkt das was bereits vorhanden ist. Durch die Essenz von Amon und ihrer Position erreicht sie einen göttlichen Status, der bei ihre jedoch anders wirkt da Amon ein Wesen ohne eine Regel und Gesetz war. Die max Statgrenzen auf einen Stat und im Gesamten werden annuliert. Sie ist jedoch nicht dazu in der Lage göttliches Chakra zu konzentrieren. Stärke und Geschwindigkeit + 450%. Die Ausdauer wird um 400% erhöht. Die Königin der Klinge kann durch verstärkte seiun Chakra Konzentration innerhalb ihres Körpers ihre Ausdauer zur Verstärkung ihrer körperlichen Attribute verweden. Oder Geschwindigkeit und Stärke für einen der anderen Werte eibüßen (Umverteilung der % Werte durch Zu- und Abgang). Der Racchni Panzer wird durch das seiun Chakra weiter verhärtet und bietet nun eine Reduzierung von 75%. Durch die Verstärkung ist der Zustand der Königin der Klinge auch auf 5 Posts beschränkt. Innerhalb dieser Verwandlungsstufe ist die Yuuki nurnoch dazu in der Lage dämonische Techniken (seiun eingeschlossen) anzuwenden. Ebenfalls je nach Haltedauer richtet die Verwandlungsform weitere Schäden an (pro Post leichte-mittlere Schäden) Pro Post bleibt ein Chakraverbrauch von hoch. Der Erschöpfungs und Schwächezustand von Tia skaliert nun noch stärker je nachdem wie lange sie in dieser Form verbleibt. Hoher Schwächezustand pro Post. Durch die enorme Belastung stellt sich auch nach der Deaktivierung bei voller Auslastung eine vollständige körperliche Lähmung ein , die innerhalb eines Postes auf eingeschränkte Bewegung abnimmt. Erfundene Besonderheit


Fähigkeiten

      Chakranatur:

      Raiton ("Blitzversteck")
      Die Chakranatur Raiton symbolisiert das Blitz-Element und ist vor allem in Kaminari no Kuni verbreitet, wo sogar die Raikage das Blitz-Element ihr eigen nennen durften. Das Blitz-Element ist eines der am schwierigsten zu kontrollierenden Elemente, so können Anfänger mit diesem Element zu Beginn rein gar nichts anfangen. Der Schaden, den das Blitzversteck anrichtet basiert auf Paralyse und Lähmung des gegnerischen Körpers. Je nach Stärke der Blitz-Technik können niederrangige nur ein paar Sekunden lähmen, hochrangige Jutsus können aber dafür minutenlang den Gegner im Griff haben. Viele Nutzer und Opfer des Blitz-Elementes haben nur zu Häuf berichtet, dass das Blitz-Element ein wahres Kraftbündel von Chakranatur ist. Raiton ("Blitzversteck") hat Vorteile gegenüber dem Doton ("Erdversteck"), zieht aber im Kampf gegenüber dem Fuuton ("Windversteck") den Kürzeren. Erfundene Besonderheit



      Fuuton ("Windversteck")
      Die Chakranatur Fuuton symbolisiert das Wind-Element und ist eines der seltens auftretene Element in der Shinobi-Welt. Die meisten Nutzer des Wind-Elements haben sich in Kaze no Kuni niedergelassen und dort viele Techniken verbreitet. Der Schaden, den das Windversteck ausrichtet basiert auf Schnittwunden, die je nach Stärke des Jutsus tiefer sein können oder gar Körperteile abtrennen können. Als ein weiteres gefährliches Element passt zu dem Wind-Element das Stichwort 'Schärfe'; nur allzu viele Ninjas verloren sämtliche Körperteile durch das Wind-Element oder sind an den Folgen der tiefen Schnittwunden verblutet. Fuuton ("Windversteck") triumphiert gegenüber dem Raiton ("Blitzversteck"), unterliegt aber dem Katon ("Feuerversteck"). Erfundene Besonderheit



      Suiton ("Wasserversteck") [inaktiv]
      Die Chakranatur Suiton symbolisiert das Wasser-Element und ist vor allem in Mizu no Kuni, dem Wassereich, verbreitet. Aufgrund der vielen Wassermengen in und rund um Kirigakure no Sato haben sich die Kirigakure-Shinobis auf eben jene Techniken spezialisiert und manche können nur von ihnen wirklich fehlerfrei angewandt werden. Erfahrene Nutzer können auch jegliche Jutsus die auf dem Wasserversteck basieren auch ohne Wasserquellen benutzen - selbst für höherrangige Ninjas eine wahre Kunst. Den Schaden, den das Wasserversteck anrichtet, könnte man wohl eher als dumpf empfinden, wenn das Wasser auf einen klatscht. Bei den höherrangigen Techniken besteht immer die Gefahr, dass das Opfer dabei ertrinken würde. Das Suiton-Element zu kontrollieren, ist für Anfänger von Beginn an recht simpel, aber es sei gesagt, desto höher der Rang der Technik, desto mehr Ansprüche hat es, um es zu erlernen und man kann erst im hohen Alter und mit genug Erfahrungen das Wasser-Element tödlich genau einsetzen. Suiton ("Wasserversteck") hat deutliche Vorteile, die zu einem naturbasiert sowie elementarbasiert sind, gegenüber dem Katon ("Feuerversteck"), ist dafür aber im Kampfe dem Doton ("Erdversteck") unterlegen. Erfundene Besonderheit





      Kampfweise:

      Tias Kampfweise ist aggressiv doch gleichzeitig bedacht. Sie würde nicht kopflos einen Kampf mit einem deutlich stärkeren Gegner beginnen, doch mit deutlich Schwächeren würde sie nicht zögern. Sie genießt es, mit ihrem "Opfer" bzw eben Gegner zu spielen und diese wahre Qualen spüren zu lassen, so wäre ein einfaches, plumpes "besiegen und töten" eher nicht ihre Wahl, außer natürlich, es ist erforderlich (Zeitdruck, Anweisung ihres Machers, oder Ähnliches). Wenn ihr jedoch freie Hand gelassen wird, hat ihr Gegner damit zu rechnen, dass sie sich nicht zurück hält und das sie alles erdenkliche tun würde, um ihn Schreien zu hören. Im Kampf benutzt sie mittlerweile in der Regel die Kräfte, die ihr durch dämonische Mächte geschenkt wurden, doch auch ihr Yuuki Erbe. So bezieht sich ihr Kampfstil auf eine Mischung aus Ninjutsu und Taijutsu, doch hat sie durch ihre Kräfte, die sie als Königin der Klingen erhalten hat, auch eine hohe defensive. Tia kann recht ausdauernd und lange kämpfen, dafür hat sie keine Fähigkeiten, die einmal laut "Bumm" machen und entsprechend enormen Schaden anrichten. Sie treibt ihre Gegner lieber mit reiner Qual in den Wahnsinn und bringt sie langsam und qualvoll um.

      Stärken: Ausdauer | Ninjutsu | Taijutsu | Kenjutsu Nah- + Fernkampf | Blutrausch | Chakramanipulation (inRPG)
      Wie jedes Lebewesen hat auch Tia sowohl ihre Stärken, als auch seine Schwächen. Tias Stärken sind unter anderem ihre Ausdauer, von der sie reichlich hat, welche sich wohl so gut ausbilden konnte, durch ihre Zeit als Nukenin, wo sie ständig auf der Flucht sein musste, aber auch durch dämonische Einflüsse, und andere "Aktivitäten" die ihre Ausdauer immer wieder forderten. Doch auch ihr Ninjutsu und Taijutsu ist nicht schlecht, ebenso wie ihr Kenjutsu im Nah- und Fernkampf. Diese Dinge sind wohl auf ihr Clanerbe des Yuuki Clans zurück zu führen. Ein weiterer Vorteil des Yuuki Clans, ist wohl der Blutrausch, in welchen ein Mitglied verfallen kann und über seine Grenzen hinauswachsen kann. Durch das dämonische Chakratraining mit Minato Uzumaki ist Tia nun dazu in der Lage ihr eigenes Chakra und das von Mamoru auf einem völlig neuen Level zu manipulieren. Sicherlich war die Yuuki auch schon früher recht begabt im Umgang mit Ninjutsus, jedoch erst unter der Last ihres schweren Trainings sich das volle Ausmaß ihrer neuen dämonischen Macht offenbarte steigerte sie ihr Wissen über die Chakramanipulation auf ein Niveau des Meistergrades , ganz seinem Namen entsprechend. Tia ist daher dazu in der Lage Chakra in seiner höchsten Form zu manipulieren, diese Fertigkeit erleichterte Ihr den Umgang mit ihrem dämonischen Chakra ungemein

      Schwächen: Chakra | Genjutsu erkennen + anwenden | Giftschwäche | Elementschwäche bei Katon | Blutrausch
      Wer Stärken hat, hat auch eindeutig Schwächen, so ist eine von Tias Schwächen auf jeden Fall ihr Chakra, sie hatte schon immer eine schlechte Chakrakontrolle Über die Jahre hat sich die Yuuki ihre Schwäche in der Chakrakontrolle abtrainiert, indem sie sich stärker auf diesen Bereich konzentriert hat, doch noch immer kann sie weder Genjutsu anwenden, noch es erkennen. Im Bereich des Genjutsus ist sie einfach eine absolute Niete. Auch reagiert Tia sehr empfindlich auf Gift, was eine Folge durch die ständigen Eingriffe des Geistes ist, welcher, durch diese Eingriffe, ihre Gene unbewusst immer ein Stück weit verändert hat, weswegen sie nun eine Giftschwäche vorweist. Auch eine Elementschwäche gegenüber Katon ist wohl die Schuld des Geistes, da dieser eine solche Schwäche besaß, eher er in einem Umhang versiegelt wurde und nun, durch diesen Umhang hindurch, Tia diese Schwäche übertragen hat. Und, wie schon erwähnt, ist ein Vorteil des Yuuki Clans ein Blutrausch, der auftreten kann, jedoch ist dieses sowohl eine Stärke, als auch eine massive Schwäche, da Tia in diesem Zustand kaum noch etwas wahr nimmt und so es auch passieren kann, dass sie sich ungewollt selbst "zerstört".

      Ausrüstung:

      Das Milleniumspuzzel „Phalanx des Landes“
      Das mächtige Milleniumspuzzel wurde früher vom mächtigen Phares getragen, dem Hüter und Verteidiger des Landes und Heerführer des aegischen Volkes. Das mächtige Puzzel war dazu in der Lage die Gefühle anderer Menschen zu manipulieren, dadurch konnte der Phares seine Männer im Kampf stärken , den Mut in ihren Herzen neu aufleben lassen während die Herzen ihrer Feinde in Angst und Furcht verkümmerrten. Ebenfalls trägt das Puzzel die Essenz von Slifer dem Himmelsdrachen in sich, zwar vielen die aegischen Götter in den ewigen Schlaf doch, es wurde prophezeit das ein würdiger Träger des Milleniumspuzzels hinter das Geheimniss kommen würde und so der mächtige Himmelsdrache sich erneut in sein Königreich erheben wird. Erfundener Gegenstand


Statistikwerte

      Chakra: 5
      Stärke: 6
      Geschwindigkeit: 6
      Ausdauer: 10
      Ninjutsu: 10
      Genjutsu: 0
      Taijutsu: 9


Biographie

Familie:

Mutter: Nala Yuuki | 40 Jahre | Fischerin | Lebend (Mutter ist Tia nicht bekannt)

Ziehmutter: Rai Kato | 55 Jahre | Händlerin | Verstorben

Vater: Marek Yuuki | 47 Jahre | Sake-Händler | Lebend (Vater ist Tia nicht bekannt)

Geschwister: Erstellbar (Ist/Sind Tia nicht bekannt)

Clanschwester: Satoko Yuuki

Sohn: Takashi Uzumaki

Fester Partner: Minato Uzumaki

Wichtige Daten:

00 ~ Geburt + Aussetzen durch ihre Eltern
06 ~ Tod ihrer Ziehmutter | Das 1. Ausbrechen ihres Clanerbens
07 ~ Eintritt in die Akkademie
12 ~ Genin
15 ~ Chunin
18 ~ Jounin
18 ~ Verlassen des Dorfen / Nukenin
18 - 19 ~ Reisend und Aufstieg zu A-Rang Nuke
19 ~ S-Rang Nuke

Ziel:

Tias Ziel wurde stark von dem Einfluss des Chaosdämons, Mamoru, geprägt. Sein Ziel, eine neue, bessere Welt zu schaffen, ohne dem wertlosem Geschöpf 'Mensch', ging ebenso auf sie über. Da sie sich selbst sehr ungern als Mensch sieht, hat sie somit auch keinerleit Hemmungen, diesem Ziel nachzugehen. Sie hatte auch einst das Ziel, ihre Eltern zu finden, um so Antworten auf einige Fragen zu bekommen, doch ist dieses Ziel in den Hintergrund gerückt und hat nur noch wenig Belang für die junge Yuuki. Ihr Ziel, die Welt von dem Abschaum namens "Mensch" zu befreien und eine neue Welt unter dem Banner der Familie und ohne Schwäche zu schaffen, ist weiter in den Vordergrund gerückt und sie geht diesem Ziel mit vollstem Eifer nach

Schreibprobe:

Tia hatte nichts zu tun und hatte sich, an diesem sonnigen Tag, in den nahen Wald gegen einen Baum gesetzt. Sie mochte diesen Wald, auch wenn er sie an viele schlimme Dinge aus ihrer Vergangenheit erinnerte, sie mochte ihn dennoch. Jedes Mal, wenn sie hier war, strahlte er etwas von Ruhe und Geborgenheit für Tia aus. Ausserdem genoss sie es, dass sie die Wärme der Sonne spürte, aber nich direkt im Sonnenlicht sein musste. "Was hast du vor?" hörte sie Mamorus rauchige Stimme, die ihr mittlerweile genauso vertraut war wie ihre eigene. Tia antwortete ersteinmal nicht und schlug ihr Buch, welches sie mitgenommen hatte auf, und stöpselte sich die Kopfhörer ihres mp3 players ins Ohr und machte die Musik an. Sie wusste, dass Mamoru spüren konnte, dass sie ihm gleich antworten würde, er kannte sie schon zu lange, als das er solche Dinge nicht spüren konnte. "Nichts habe ich nun vor." beantwortete Tia schließlich die Frage des Geistes, mit einem Lächeln auf den Lippen. "Wie... nichts?" Mamoru wirkte ungläubig und Tia hatte das Gefühl, irgendetwas würde in ihm hoch kochen, soetwas wie Wut gepaart mit Unternehmungslust. "Ja, nichts halt, Mamoru. Und jetzt sei still. Du weißt doch, dass ich nicht dir gehöre." Das Mädchen hörte den Geist leise schnauben. "Und ich gehöre nicht dir!" sagte er daraufhin aufgebracht. Tia kicherte, was Mamoru wohl noch mehr aufheizte. Sie hatte schon vor langer Zeit gemerkt, dass ihr ständiger Begleiter schlicht durch und durch verrückt und krank ist, und dazu auch noch sehr überzeugend sein kann. Nur so konnte er es schaffen, sie mit in solche... Gefühlslagen zu ziehen und sie zu dem zu machen, was sie heute ist. Immer, wenn Tia darüber nachdachte merkte sie, dass sie früher so lieb war, und keiner Menschenseele etwas antuen konnte. Selbst Fliegen oder sogar Mücken konnte sie nicht einfach töten. Dafür hatte sie ein zu stark ausgeprägtes Gewissen. Doch heute, wenn sie so zurück dachte, was sie für Dinge getan hatte. Unschuldige, die sie nicht einmal kannte und welche sich nicht im geringsten wehren konnten, einfach ermordet, darunter sogar Kinder. Und das alles nur aus Lust und Laune heraus. Langeweile könnte man es direkt nennen. Tia zuckte mit den Schulter. Was solls. Dachte sie sich, da sie wusste, dass sie es eh nicht mehr rückgängig machen konnte. "Woran hast du gedacht?" "Das wüsstest du wohl gern, was, mein Lieber?" Tia lächelte. Mamoru blieb stumm und das Mädchen wandte sich wieder ihrem Buch zu.

Regeln gelesen?: T20

Account: EA

Benutzeravatar
Tia Yuuki
||
||
Beiträge: 19503
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 17:23
Im Besitzt: Locked
Discord: Fili#3791
Vorname: Tia
Nachname: Yuuki
Alter: 22
Größe: 1,65m
Gewicht: 51
Stats: 46
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Taijutsu: 9
Wissensstats: Alle auf 10
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Tia Yuuki

Beitragvon Tia Yuuki » Mo 23. Jan 2017, 22:32


Story


- Die Geburt -


Es war eine stürmische, regnerische und ungemütliche Nacht in einem Wald, ausserhalb von Konoha. Es gewitterte. Es regnete nicht nur, nein, sobald man auch nur einen Fuß vor die Tür setzte, war man schon nach wenigen Sekunden bis auf die Haut klitschnass. Es goss wirklich wie aus Eimern. Und trotzdem war ein Pärchen draußen, im Dunkeln in diesem Wald. Man hörte den Mann beruhigend auf die Frau einreden, ihr Mut zu sprechen. Die Frau selbst stöhnte und ab und zu entwich ihren Lippen ein leiser Schmerzensschrei. Das ging eine ganze Weile so. Über ein paar Stunden und das Wetter machte unbeirrt weiter und man hätte denke können, der Himmel hätte vor, noch in dieser Nacht entzwei zu brechen. Ein Blitz erhellt die Lanschaft, dann ein ohrenbetäubender Knall. Plötzlich schrie die Frau ein Stückchen lauter. Der Mann feuerte sie an und im nächsten Moment hörte man den Schrei eines frisch geborenen Babys. Der frisch gebackene Vater jubelte, die neue Mutter seufzte erleichtert. Sie richteten sich auf, er drückte ihr ihre Tochter in den Arm. Das Pärchen stand Knöcheltief im Schlamm und war von oben bis unten verdreckt. "Sie ist wunderschön" sagte er zu seiner Frau, während er den Blick nicht von seiner frisch geborenen Tochter abwenden konnte. "Ja, mein Schatz. Das ist sie. Ich will sie nicht hergeben." "Es muss sein, dass weißt du selbst. Es ist das Beste für sie. Vielleicht sehen wir sie irgendwann einmal wieder." "Wenn das der Fall ist, würde sie uns nicht erkennen und wir sie vielleicht auch nicht, und wenn doch würde sie uns bestimmt hassen!" "Denk doch nicht so etwas, Liebling. Wir werden sehen. Aber sie kann auf jeden Fall nicht bei uns bleiben, sie würde vermutlich nicht lange leben. Wir müssen an sie denken und ihr ein schönes Leben schenken." "Du hast recht, aber sie wird es schwer haben..." "Sie wird es schaffen." "Hoffentlich." Das Pärchen, welches ganz in schwarz gekleidet war und lange Umhänge mit Kapuze am Leib trugen, wickelten das Neugeborene in einen schwarzen Umhang, der viel zu groß war, und gingen dann in die Richtung eines Lichtes, welches durch die dicht stehenden Bäume zu ihnen Drang. Sie vermuteten dort ein Haus. Nachdem sie ein paar Minuten auf das Licht zu gegangen waren standen sie auch genau vor einem solchen. Es war ein kleines, zweistöckiges Holzhaus, wobei es eher einer Hütte glich. Sie betraten leise die erste Stufe, welche auf eine kleine Veranda führte, dann schlichen sie sich näher an die Tür, vor welcher sie stehen blieben. "Sei stark meine Kleine. Du wirst immer in unserem Herzen sein. Ich liebe dich." Mutter und Vater gaben ihrer Tochter einen Kuss und sie legten ihre Tochter sanft vor der Tür ab. Das Baby schrie nichtmehr. Es war sehr schnell eingeschlafen. Plötzlich lief die neue Mutter schnell zurück in den Wald und versteckte sich dort hinter ein paar Bäumen. Der Vater klopfte drei Mal an die Tür und lief dann ebenfalls schnell weg, zu seiner Frau und versteckte sich mit ihr. Sie beobachteten wie die Tür sich öffnete, wie ihre Tochter aufwachte und wieder anfing zu schreien, aus der Tür eine ältere Dame im Nachthemd trat, welche schockiert auf das kleine Leben zu ihren Füßen blickte, dieses aufhob, es begutachtete, es ins Haus trug und die Tür wieder hinter sich schloss, und somit das Unwetter ausschloss. Der Mutter liefen die Tränen über die Wangen. Ihr Mann nahm sie in den Arm. "Es war das Richtige." sagte er und zusammen gingen sie wieder tiefer in den Wald an einen unbekannten Ort.

Rai saß zu Hause und strickte. Ihr Mann war vor langer Zeit gestorben, somit lebte sie alleine und verdiente sich ihr Geld, indem sie gestrickte Dinge verkaufte. Es war stürmisch und schlicht weg einfach fürchterlich draußen, in dieser Nacht und somit konnte sie das Schlafen vergessen. Sie hatte dies versucht, doch durch den monströsen Lärm der jedes Mal verursacht wurde, wenn der Himmel wieder krachte, schreckte sie immer wieder auf und gab den Versuch letztlich auf. Sie hatte ein Feuer im Kamin entzündet und saß in einem Sessel, eingewickelt in eine Decke nun davor und hatte es schön gemütlich. Neben ihr stand eine Tasse Tee. Plötzlich klopfte es an ihrer Tür. Rai war sehr verwundert. Sie bekam eigentlich nie besuch zu hause, und wer würde bei solch einem Wetter zu ihr kommen? Mühsam versuchte sie aus ihrem Sessel und der umwickelung der Decke zu entkommen und nach einiger Zeit schaffte sie dies auch und schlurfte gähnen zur Tür. Bevor sie öffnete spähte sie allerdings noch die das Fenster, doch entdecken konnte sie nichts und niemanden, also öffnete sie die Tür. Vor ihr stand niemand und plötzlich fing zu ihrem Füßen etwas an zu schreien. Rai erschrack ein bisschen, blickte nach unten und entdeckte ein Baby. Sofort hob sie dieses auf, sah es an, blickte sich noch kurz um, verschwand wieder im Haus und schloss die Tür hinter sich. "Wer hat dich denn hier vergessen?" fragte Rai das Baby, im Wissen, dass es nicht antworten würde und vermutlich keines Wegs "vergessen" wurde. Rai entdeckte sofort, dass das Baby erst seit sehr kurzer Zeit auf der Welt war, es war noch voller Blut. Auch konnte sie sich noch erinnern, wie es mit ihrem Sohn damals war. Er starb noch als Kind an einer Krankheit. Rai ging mit dem Baby in das obere Stockwerk ins Badezimmer und wusch das Kleine, dann suchte sie ein paar alte Babysachen ihres verstorbenen Sohnes heraus und kleidete das kleine Mädchen ein. "So ist es doch gleich viel besser! Aber du brauchst einen Namen.... Ich denke, ich werde dich Tia nennen. Und nun kleine Tia wollen wir mal sehen, ob wir was zu trinken für dich finden." Rai wusste, dass die Kleine unbedingt etwas Nahrung haben musste und sie hoffte, dass sie noch etwas von dieser Ersatzmuttermilch hatte, von damals und sie hoffte auch, dass diese noch gut sei, wobei es eigentlich nur Pulver war, welches man anrühern musste mit Wasser. Aber selbst Pulver kann ablaufen und schlecht werden. Rai trug Tia mit ins Wohnzimmer, legte sie in den Sessel und ging dann in den offenen Kochbereich und suchte dort das Pulver. Tia wimmerte hinter ihr immer mal wieder vor Hunger. Rai wühlte in Schubladen und öffnete Schranktüren und schließlich fand sie, was sie suchte. Als sie aufs Verfallsdatum blickte entdeckte sie beruhigt, dass es noch lange nicht abgelaufen war. Faszinierend, wie lang solche Sachen haltbar sind dachte sie sich und bereitete das Ganze zu und erhitzte es auf eine vernünftige Temperatur. Dann füllte die die Ersatzmilch in eine Nuckelflasche, welche sie vorher gründlich ausspült, und ging zurück zum Sessel, wo sie Tia auf den Schoß nahm und sie fütterte. Eifrig trank das Mädchen auch gleich. Irgendwann schliefen beide ein und das Feuer im Kamin brannte solange, bis ihm die Nahrung wegblieb und es irgendwann erlosch.

- Das Erwachen -

Sechs Jahre lebte Tia nun schon bei Rai. Rai hatte ihr das Laufen, das Sprechen und all die andren Dinge beigebracht, die man mit sechs Jahren können sollte. Tia wusste, dass Rai nicht ihre leibliche Mutter war. Rai hatte daraus nie ein Geheimnis gemacht aber Tia machte das nichts, sie sah Rai dennoch als ihre eigene Mutter an und liebte sie wie eine solche. Es war ein warmer Sommertag und Tia hatte ihren sechsten Geburtstag. Rai hatte ihr eine kleine Flöte gekauft und war sich sicher, dass das Mädchen gefallen daran finden würde, auch, wenn sie sie noch nicht spielen könnte, sie wusste, dass Tia intelligent war uns sich dies bestimmt, mit etwas anstrengung selbst beibringen könnte, denn sie selbst konnte auch keine Flöte spielen, sie konnte überhaupt kein Instrument spielen. Es war noch recht früh am Morgen, doch die Sonne war schon aufgegangen. Tia schlief noch und Rai verpackte ihr Geschenk und machte ein schönes Frühstück. Nach ein bis zwei Stunden ging sie dann nach oben zu ihrer kleinen Tochter und weckte diese. "Guten Morgen, meine kleine Schlafmütze! Alles liebe zum Geburtstag, mein Schatz!" Verschlafen rieb sich das Mädchen die Augen, blickte zu ihrer Ziehmutter und antwortete dann. "Guten Morgen, Mama. Und danke." Sie lächelte und Rai überreichte ihr ihr Geschenk. Tia packte es schnell aus und entdeckte die Flöte. Sie freute sich unglaublich und wusste natürlich sofort, dass sie üben musste. "Danke Mama! Du bist die Beste!" Sagte sie und umarmte dann ihre Mutter. "Schon gut, mein Schatz. Dann komm nun mit nach unten, dass Frühstück wartet schon." Tia folgte ihrer Mutter nach unten in die Küche und zusammen frühstückten sie. Es schmeckte Tia sehr gut und sie schlang das Essen fast nur so hinunter. Rai beobachtete das ganze Spektakel leicht fasziniert, sagte aber nichts. Als Tia endlich fertig war stand sie auf. "Ich geh nach oben, spielen, Mama. Ist das in Ordnung?" "Ja, mein Schartz, geh nur. Ich räum hier jetzt noch ein bisschen auf und strick dann noch ein bisschen." Tia nickte nur verständnisvoll und verschwand dann nach oben, während die alte Dame den Tisch abdeckte und das Geschirr und die Pfannen in der Spülte abwusch. Dann ging sie zu ihrem geliebten Sessel und fing an zu stricken. Einige Stunden verstrichen und irgendwann ging sie über zu einem Buch, welches sie anfing zu lesen. Sie hörte den ganzen Tag nichts von Tia, ausser das schräge gekreische der Flöte, an welcher das Mädchen fleißig übte. Allerdings schien sie diese ab und zu auch mal wegzulegen und dann mit einem anderen Spielzeug zu spielen. Aber blicken ließ sich die Kleine nicht. Nach und nach wurde es dunkler und Rai wuchtete sich aus ihrem bequemen Sessel wieder auf, um das Lich anzumachen, vorher vergewisserte sie sich, ob auch alle Fenster geschlossen waren, wegen den Mücken, aber sie waren alle zu. Also machte sie das Licht an und das Zimmer war sofort um einiges heller und Rai wunderte sich, dass sie die Dunkelheit garnicht so bemerkt hatte. Sie blickte die Treppe hinauf und sah an dem Licht auf dem Fußboden, dass Tia das Licht schon längst angemacht haben musste. Rai lächelte. Dann machte sie sich daran, dass Abendbrot herzurichten. Als sie fertig war richtete sie alles auf dem kleinen Tisch und an und wollte gerade nach oben gehen, um ihre Kleine zu holen, als es plötzlich an der Tür klopfte. Verwundert sah sie zu dieser, drehte sich zu ihr und öffnete sie.

Tia war nach oben verschwunden und hatte gleich den Gedanken gefasst mit ihrer neuen Flöte zu spielen. Sie freute sich darüber und hatte schon öfters mal den Gedanken gehabt, dass ein solches Instrument sehr schön sei. Doch leider waren die ersten Töne, die sie dem Teil entlocken konnte keinesfalls schön. Eher schief und unhörbar. Doch Tia übte fleißig weiter, solange, bis ihr die Luft irgendwann wegblieb und ihre Lippen wehtaten. Dann wendete sie sich etwas anderem zu, wie zum Beispiel ihrem Spielzeugauto. Damit spielte sie so lange, bis sie weiter flöten konnte. Das Mädchen bemerkte irgendwann die Dunkelheit und machte das Licht an, ihre Mutter hatte dies noch nicht getan, aber sie hatte keine Lust etwas zu sagen, vielleicht war sie ja auch eingeschlafen. Tia wollte gerade wieder anfangen ihr neues Instrument zu benutzen und zu üben, als sie zusammenschrack, da es plötzlich an der Tür hämmerte. Wer mag das sein? Mama bekommt doch nie Besuch! dachte sich das Mädchen und verhielt sich ganz ruhig. Sie hörte, wie die Tür aufging, dann hörte sie die Stimmen ihrer Mutter und die eines Mannes. "Wer sind sie? Was wollen sie?" "Wo ist das Drecksgör?!" brüllte der Mann. Und Tia hörte schwere Schritte auf dem Holzfußboden trampeln. Sie schlich zur Treppe und konnte dort ungesehen das Geschehen beobachten. "Bitte? Wovon sprechen Sie? Verlassen Sie sofort mein Haus!" "Hör mir mal gut zu, ich suche das kleine Drecksgör, dass hier bei dir angeblich wohnt und komme ja nicht auf die Idee, mir Befehle zu erteilen! Also, wo ist es?" "Ich sage Ihnen garnichts!" Es war laut zwischen den beiden geworden. Sie schrieen sich gegenseitig an und nach den letzten Worten von Rai hörte man nur noch einen Schlag und dann einen dumpfen Aufprall. Tia beobachtete, wie der unbekannte Mann ihre Mutter zu Boden schlug und blitzschnell mit einem Messer über ihr war und ihr dieses an den Hals hielt. Sie sah den erschrockenen und angsterfüllten Ausdruck in Rais Augen und Tia sammelte all ihren Mut zusammen und ging langsam die Treppe hinunter. Fest umklammerte sie ihre Flöte, da sie der einzige Halt für das Mädchen in diesem Moment war. Die Stufen knartschten. Der Mann wirbelte herum und sein Gesicht erhellte sich. "Ich wusste, dass das Kind hier ist! Ein Mädchen haben die beiden also bekommen. Sehr schön! So meine Kleine, und du wirst jetzt schön mit mir mit kommen, hast du verstanden?" "Lassen Sie sie in Ruhe! Sie wird nirgends mit ihnen hingehen! Lauf weg, Tia!" rief Rai und schon war das Messer des Mannes wieder an ihrer Kehle. "Habe ich dir eigentlich schonmal gesagt, dass du die Schnauze halten sollst, Weib?" zischte der Unbekannte Tias Ziehmutter entgegen und spuckte ihr ins Gesicht, während er gleichzeitig die Klinge des Messers in Rais Haut drückte. Sofort trat Blut hervor. Tia sah dies und plötzlich zog sich alles in ihr zusammen. Ihre Lugen ihr Herz. Alles schnürte sich zu. Ihr Herzschlag erhöte sich. Wut stieg wie eine Flamme in ihr hoch. Ihr Kopf wurde taub und fühlte sich an, als würde es in ihm donnern. Der Griff um ihre Flöte wurde fester. "Lass sofort meine Mama in Ruhe, und verschwinde!" Schrie sie dem Mann entgegen. Dieser blickte hinter sich, dem wütenden Mädchen entgegen und grinste breit, obwohl er selbst langsam angesäuert war. Tia zitterte und bebte am gesamten Körper. "Schlecht erzogen, das Gör." sagte der Mann und richtete sich auf. Anschließend trat er dem Mädchen entgegen und ging zu ihr. Tia beobachtete seine Schritte. Ihr Blick verschwamm allmählich. Sie hatte angst und in ihr war eine imense Wut. Sie spürte wie der Kerl nach ihr Griff. Tias Wut stieg. Es brannte in ihr. Ihr gesammte Körper schien zu brennen. Ihr wurde heiß und kalt zu gleich. Eine Gänsehaut spannte sich über ihren gesamten Körper. Ihr Blut schien in ihrem Körper zu kochen. "Fass mich nicht an!" Schrie sie dem Mann entgegen mit einer solchen Kraft in der Stimme, wie sie ein Mädchen in diesem Alter nicht haben dürfte. Ihr Körper bebte. Der Unbekannte blickte ihr erst schockiert, dann wieder grinsend entgegen. Seine Hand, welche kurz locker gelassen hatte, griff wieder zu. Tias Gedanken verschwammen, genauso wie ihre Sicht. Ihr Körper fing an zu kribbeln, dass Beben wurde stärker. Ihr Schädel hämmerte im gleichen Takt, wie ihr Herz, welches gegen ihren Brustkorb schlug, als würde es jeden Moment heraus stoßen. Ihre Finger kribbelten und veränderten sich. Aus ihren vorderen Fingerknochen wuchsen lange Krallen. Tia selbst bemerkte dies nichtmehr. Sie schrie. Sie nahm um sich herum nichts mehr war und stürzte sich auf den Mann. Dieser blickte sie nur noch schockiert und erschrocken an, ehe er von dem kleinen Mädchen zu Boden geworfen wurde, da er auf diesen Angriff nicht vorbereitet war. Tia schrie und brüllte und zerstörte wortwörtlich blind vor Wut den Körper des Unbekannten. Alle Gedanken, die sie nur noch hatte waren "Feind" und, dass sie ihre Mutter schützen wollte. Er hatte sie verletzt. Tia schlug um sich. Bemerkte nichts mehr. Sie hörte sie Schreie des Mannes nicht, spürte nicht, wie dieser ihr ins Gesicht schlug. Eine Art Blutrausch war vollkommen über sie gekommen. Sie nahm nichts mehr war. Der Unbekannte konnte garnicht so schnell die Kraft aufwenden, die nötig gewesen wäre, um dieses "Monster" von sich zu stoßen. Seine Wutschreie entwickelten sich langsam zu Hilfensschreie. Doch Tia bemerkte nichts sie wollte auch nichts bemerken. Niemand durfte ihre Mutter verletzen. Wild schlug sie weiter um sich. Sie bemerkte nicht, wie die Schreie irgendwann verstummten. Sie bemerkte nicht, wie ihr gesamter Körper rot vor Blut war, dass ihre Haare verklebten, ihre Augen und ihr Mund verklebten. Sie schmeckte das Blut, dass sie in den offenen Mund bekommen hatte nicht, welches zum größten Teil wohl Fremdes, aber Teils auch ihr eigens war. Sie bemerkte ihre blutende und vielleicht gebrochene Nase nicht, die der Mann ihr verpasst hatte, als er sie verzweifelt ins Gesicht schlug. Lange Zeit schlug und kratzte Tia immer weiter. Immer weiter. Doch irgendwann hörte sie auf. Sie verlor von einem Moment auf den anderen die Lust. Sie blickte nach unten. Das, was vorher ein menschlicher Körper gewesen war, war nun nichts weiter, als ein Haufen von Fleisch. Die Nase war weggeschnitten, Augen waren ausgekratzt, ein Ohr fehlte ganz und ein anderes Halb, der Mund war weiter aufgeschnitten, als gewöhnlich und das nicht nur zu links oder rechts, sondern auch nach oben hin. Der Hals war halb aufgeschnitten. Der Brustkorb lag fast offen. Überall war dunkelrotes Fleisch. Teils noch irgendwelche Innerein. Körperteile waren abgeschnitten. Tia entdeckte die abgeschnittene Hand, des Mannes. Es war die, die nach ihr gegriffen hatte. Tia erschrack. Plötzlich sah sie daneben noch einen Arm. Dieser gehörte aber nicht zu dem Unbekannten. Das Mädchen blickte weiter. Sie entdeckte die Flöte. Zerbrochen und zerstört durch ihrer eigenen Wut. Ihre Mutter lag noch immer auf dem Boden. Ihr Kopf blickte Tia entgegen. Der Mund leicht geöffnet, die Augen weit aufgerissen. Eine Fliege setzte sich auf ihre Lippe. Keine Regung. Ihr Gesicht war Blutverschmiert. Was auch kein Wunder war, da ihr Kopf etwa 2 Meter von dem Rest ihres Körpers entfernt war. Ihr fehlte ein Arm und ein halbes Bein. Finger waren abgeschnitten. Sie war bluttig. Tia schrie auf. Sie sprang hoch und stolperte Rai entgegen, sie wusste aber nicht wohin. Zum Kopf, oder zum Körper. Sie entschied sich für den Kopf. Sie packte diesen und drückte ihn fest an ihren kleinen Körper. Sie schrie und Tränen rannen ihr über das Gesicht. Alles schnürte sich zu. Ihr Herz schmerzte und fühlte sich an, als würde es brechen. Um Tia herum war überall noch das Blut, welches mittlerweile kalt war. Dann sprang das Mädchen auf. Suchte ein paar Sachen zusammen, griff nach einem schwarzen Umhang in einem Schrank, den sie noch nie vorher gesehen hatte, aber das Gefühlt hatte, er wäre warm, und lief in den Wald. Fort von dem Haus. Fort von diesem schrecklichem Ergeignis. Fort von ihrer jetzigen Vergangenheit. Von diesem Ort, und fort vor sich selbst. Fürs Erste.

- Das Geheimnis des Umhangs -


Tia war floh immer tiefer in den Wald hinein. Irgendwann ging ihr die Puste aus und sie ließ sich erschöpft an einem Baum fallen. Ihre Finger waren noch voller Blut. Ihre Krallen waren verschwunden. Sie wusste nicht, was passiert war und hatte Angst vor sich selbst. Sie fing an zu frieren und zog sich den Umhang über. Sofort wurde ihr wieder wärmer. Die Kapuze stülpte sie sich nicht über, da es nicht regnete oder sonst etwas. Plötzlich hörte sie eine Stimme, die leicht rauchig klang. "Endlich wieder ein Körper!" Ein erleichtertes Aufstöhnen. Tia schrack zusammen. Ängstlich schaute sie wild um sich und konnte nichts entdecken, was ihre Verunsicherrung nur noch steigerte. "Wer ist da?" Fragte sie. Sie hatte angst, dass sie jemand so sehen könnte. So voller Blut. Sie wusste nämlich, dass man auf soetwas nicht gerade positiv reagieren würde. "Diese Menschen... so dumm..." In Tia stieg die Panik. "Hallo?!" rief sie wieder. "Ja, hallo." Sagte die rauchige Stimme wieder, während die Stimme belustigt und genervt zugleich klang. "Wer bist du? Und wo bist du?" Tia sah sich wie wild um und entdeckte trotzdem nichts. Sie vernahm ein abwertendes Lachen von der seltsamen, rauchigen Stimme. "Ich bin ein böser Geist und habe vor dich aufzufressen." Wieder ein böses Lachen. Tia entwich ein kleiner Schrei sie sprang auf und fing wieder an zu rennen. "Du wirst mich nicht los!" Die Stimme war noch genauso nah wie vorher. Tia hatte wirklich das Gefühl sie würde diesen Geist nicht loswerden. In Panik stolperte sie und fiel hin. "Jetzt hab ich dich!" Wieder ein Lachen. Tia verschränkte die Arme über dem Kopf. Sie bemerkte ein tiefes Grollen. Dann plötzlich wieder ein lachen. Diesesmal nicht mehr böse, sondern nur noch belustigt. Das Mädchen fühlte sich direkt ausgelacht. Das Lachen war fast wie ein Kichern. "Ja, die Menschen sind immer noch genauso so dumm wie früher!" lachte die Stimme. Das Mädchen rappelte sich auf. "Wer bist du nun? Und WO bist du?!" Sie wurde langsam sauer. "Das ich ein Geist bin stimmt wohl, viele meinen wohl auch, dass ich böse bin, dass kann gut sein. Aber eigentlich kann ich auch sehr sehr nett sein, meine Kleine. Nur ... ich wurde in diesem hübsche Kleidungsstück versiegelt, dass du gerade trägst." Erschrocken blickte Tia auf den Umhang, den sie sich kurz, bevor die Stimme anfing, angezogen hatte. "Ja, genau dieser hübscher Umhang. Deine Eltern haben ihn dir wohl mitgegeben." Tia wurde neugierig und verlor allmählich ihre Angst, da ihr klar wurde, dass, sobald sie dieses Kleidungsstück aussziehen würde, der Geist nicht mehr mit ihr reden könne. "Du kanntest meine Eltern? Und wieso wurdest du hier drin versiegelt?" "Nein, von kennen kann nicht die rede sein. Ich weiß nur, dass sie mich dir mitgegeben haben, in der Nacht deiner Geburt. Das war das Erste Mal, dass ich deinen Körper berüherte. Und das erste Mal, dass ich überhaupt einen Körper berüherte. Ich war damals in deinem Kopf, kleines Mädchen. Und nun kann ich es immer wieder. Allerdings musst du dafür die Kapuze tragen. Ich kann dir sehr viel Macht geben, Mädchen. Und zu deiner zweiten Frage... es könnte eventuell sein, dass ich ein paar Dinge getan haben könnte, die eurer Gattung nicht so behagt hat..." "Was für Dinge? Und was meinst du meinem Kopf und Macht? Ich verstehe dich nicht..." "Nun...was für Dinge sind doch eigentlich unwichtig. Fakt ist, dass ich nun hier bei dir bin. Ich war in deinem Kopf, kleines Mädchen und habe so eine Brücke geschaffen, was nur ging, da du noch ein neugeborenes Baby warst. Würde jetzt jemand anderes diesen Umhang tragen, so könnte ich nicht in sein Hirn, da diese Brücke zwischen ihm und mir fehlt und diese Brücke kann ich nur bei Neugeborenen schlagen, die noch nichts wissen und nichts kennen. Und das habe ich bei dir getan, nun habe ich jeder Zeit die Möglichkeit wieder in deinen Kopf zu sehen, vorrausgesetzt, du trägst du Kapuze, so dass ich ihn auch berühre. Und mit Macht, meine ich meine Macht. Allerdings brauche ich immer ein bisschen von dir zurück, aber zusammen könnten wir Großes erreichen, kleines Mädchen." "Sei still. Du bist bescheuert und ich glaub, ich mag dich nicht." "Probiers aus." Die Stimme war beruhigender geworden. Sie sprach sanft mit Tia fast betörend. Tia schwankte. Sie wollte wissen, was passiert, aber sie hatte das Gefühl, es sei nicht richtig, allerdings war das, was sie zuvor getan hatte, auch nicht richtig. Sie hatte niemanden mehr, ausser diesem Etwas in diesem Umhang. "Wird es wehtun?" "Ich weiß nicht, ich denke nicht. Ich werde vorsichtig sein. Vertrau mir, Kleines." Tia war unsicher. Sie hatte Angst, aber zugleich war sie einfach sehr neugierig. Schließlich wollte sie es tun, sie war alleine und hatte niemanden mehr. Sie wusste selbst nicht wer oder was sie war und sie kam zu dem Schluss, dass sie nichts mehr zu verlieren hatte. "Okay, ich tus." Tia nahm mit beiden Händen die Ränder der Kapuze und legte sie sich vorsichtig über den Kopf. Sie war viel zu groß, genauso, wie der gesamte Rest des Umhangs. Kaum ruhte die Kapuze auf ihrem Schädel spürte sie ein kribbeln und ein Strömen. Sie vernahm das Lachen das Geistes und sie spürte Hitze, welche sich von ihrem Kopf in ihrem ganzen Körper verteielte. Diese Hitze und das Kribbeln waren nicht unangenehm. Es fühlte sich wie enorme Energie an. Plötzlich spürte Tia, wie sie wuchs. Ihre Beine und ihr sämtlicher Körper fingen an, in die Länge und in die Breite zu gehen. Sie spürte, wie ihre Mundwinkel sich nach links und rechts weit verzogen, wie zu einem krassen grinsen, was kein normaler Mensch hinbekommen würden, ihre Augen verengten sich und Tia spürte, wie ihre Zähne schmerzten. Plötzlich hörte alles auf. Nur das leichte Kribbeln auf ihrer Kopfhaut sowie die Hitze in ihr blieben. "Na, das ist doch mal was!" Hörte sie den Geist lachen. Sie sah an sich herrunter. Sie war locker 10 cm größer als vorher. Und für ihr Alter hatte sie plötzlich Muskeln, die so eigentlich nicht vorhanden sein dürfte. Tia fasste sich ins Gesicht. Ihr Mund war zu einem breiten grinsen verformt und ihre Zähne waren spitz. Ihre Augen waren schmaler und sie fühlten sich an, als wenn man shampoo hinein bekommen hätte, sie brannten. "Was hast du mit mir getan?!" Tia bekam erneute Panik. Sie hatte keinen Spiegel und wusste nicht, wie sie genau aussah, aber sie wusste, dass es auf jeden Fall anders als zuvor war. "Ach, kleine Tia, ja, jetzt kenne ich auch endlich deinen Namen, ich habe dir lediglich mehr körperliche Kraft gegeben, Liebes. Aber keine Angst, sobald du die Kapuze wieder runter machst, verschwinden meine Geschenke an dich wieder. Und ständig kannst du die Kapuze auch nicht tragen, denn, wie ich dir schon sagte, ich bekomme auch etwas von dir zurück." "Was bekommst du zurück?" Fragte Tia erstaunt. "Dein Chakra. Davon nähre ich mich, und das brauche ich, um dir diese Kraft zu geben. Glaube mir, du wirst davon nochmal irgendwann provitieren." Tia war sich unsicher, ob der Geist vielleicht sie nur benutzen wollte, oder ob er nun für sie wirklich so etwas, wie ein "Freund" war. "Und du weißt nun alles von mir?" fragte sie unsicher. "Ja, kleines Mädchen. Ich weiß alles nun von dir. Besonders das letzte Ereigniss hatte sich tief in dein Gedächtnis gebrannt. Das wirst du niemals vergessen werden, Liebes. Doch nun bin ich mir um einiges sicherer, dass du mich nicht weglegen wirst. Ich bin jetzt alles was du noch hast. Und nachdem, was ich gesehen habe, habe ich festgestellt, dass du mindestens genauso herzlos sein kannst, wie ich es sein kann." "Du lügst! Ich habe das nicht mit Absicht getan!" "Das weiß ich doch, Liebes. Dennoch. Es wird der Zeitpunkt kommen, wo du wieder so, oder so ähnlich, reagieren wirst. Und nun geh und fang was vernünftiges und hilfreiches mit deinem neuen Leben an." Tia nahm die Kapuze ab. Spürte wieder, wie sich ihr gesamter Körper verformte beziehungsweise zurück verformte. Die Hitze und das Kribbeln ließen nach, sie fühlte sich ein bisschen geschächt, dennoch war ihr Körper schnell wieder wie vorher. Dann machte sie sich auf ins Dorf Konoha, um dort etwas vernünftiges mit ihrem Leben anzufangen.

- Die Qual des bösen Geistes -


Tia war, nachdem sie in das Dorf Konoha gekommen war, in die Akkademie eingetreten und war dort nun auch schon eine ganze Weile. Es war ein Tag wie jeder andere, sie ging zur Akkademie, der Umhang lang um ihre Schulter. Sie hatte sich mitlerweile an "ihren" Geist gewöhnt und trug ihn fast immer bei sich. Er hatte ihr verraten, dass er, bevor er versiegelt wurde, Mamoru genannt wurde, also nannte Tia ihn nun auch weiter so. Sie waren keine Feinde, auch wenn Tia den Trick mit der Kapuze eher lieber sein ließ, dass war ihr nie richtig geheuer. Mittlerweile "kannten" die zwei sich sehr gut, doch an diesem Tag schwieg Mamoru, was Tia auch ganz recht war. Schließlich war sie bei der Akkadamie angelangt. Nach einer Weile, fing die Pause an. Alle gingen raus, auch Tias Mitschüler. Tia verstand sich gut mit ihren Mitschülern. Sie hatte mit niemandem ein Problem und keiner hatte ein Problem mit ihr. Natürlich gab es welche, die sie lieber mochte, als andere, aber das war wohl immer so. Tia setzte sich auf eine Bank draußen, als es plötzlich anfing zu regnen. "Kack Wetter." murmelte Tia in sich hinein. "Wohl wahr." Bekam sie als antwort von Mamoru zurück. Ohne weiter drüber nachzudenken, setzte sie sich die Kapuze auf. Sofort fing ihre Kopfhaut wieder an zu kribbeln. Die Hitze stieg wieder in ihr auf und ihr Körper veränderte sich leicht schmerzend. "Oh, damit hatte ich nicht gerechnet." "Ich auch nicht... ." Tia hatte die Wirkung völlig vergessen, hatte sie das alles doch seit dem ersten Mal im Wald nichtmehr ausprobiert. Gerade wollte sie die Kapuze schnell wieder runter nehmen, ehe ihre Mitschüler sie so sahen, kam auch schon ein Mädchen. Es sah Tia, erkannte sie nicht und fing nur an zu kreischen. "Herr im Himmel?! Was bist du?! Verschwinde du widerliches Monster!" Sofort kamen auch die anderen. Sie fingen an, Tia zu beschimpfen. Tia stand nur da und beobachtete das Schauspiel, überragte sie doch jetzt ihre Mitschüler fast um 10 cm. "Es ist nicht so, wie es aussieht! Ich bins, Leute! Tia!" "Das ist ja noch schlimmer! Monster! Verschwinde von hier, Abschaum!" Tia spürte eine Wut in sich hochkommen, die nicht komplett ihre eigene war. "Töte sie, Tia. Töte sie." zischte es in ihrem Kopf. Mamoru war nicht mehr, wie sonst, um sie herum, nein, er war direkt in ihrem Kopf. Er fing an, ihre Gedanken zu verdrehen. Sie aufzuheizen. Er verdrehte Tatsachen, tat Bilder in ihren Kopf, die so nie da waren, so dachte Tia plötzlich, ihre Mitschüler hätten sie geschlagen und schon immer gehasst und ihr etwas vorgeheuchelt die gesamte Zeit. "Sie haben dich immer gehasst, Liebes. Töte sie, töte sie! Sie haben es nicht verdient, zu leben! Sie tun dir nur schlechtes! Töte sie, mein Mädchen. Töte sie! Nutze mein Geschenk. Schenke mir diesen Anblick. Ich weiß, du willst es auch! Töte sie! Töte sie!" Tia verlor ihre eigenen Gedanken. Sie verlor die Kontrolle über sich. In ihrem Kopf waren nur noch Bilder und Tatsachen, die nie stattgefunden hatten, doch sie merkte es nicht. Sie stürzte sich auf ihre Mitschülerin. Blitzschnell. Diese kreischte erschrocken auf. Tia warf sie ohne Probleme um, ihre Kräfte waren gestiegen. Das Mädchen kniete über ihrer Mitschülerin und schlug mit Fäusten auf sie ein. Sie hörte und spürte ihre Nase knacken. Die Schreie um sie herum nahm sie nicht mehr war. "Du hast mich geschlagen?! Du hast mich schon immer gehasst?" Schrie sie dem blutenden Mädchen die Lügen des Geistes ins Gesicht. Gefolgt davon spuckte Tia ihr in die Augen und prügelte weiter. Ihre Mitschülerin schrie und versuchte sich zu wehren, doch sie hatte keine Chance, auch die anderen versuchten Tia von ihr runter zu ziehen, jedoch ohne Erfolg. Die Schreie des Mädchens verstummten schließlich. Sie wurde bewusstlos, doch Tia schlug weiter auf sie ein. "Braves Mädchen! Töte sie, Tia! Töte sie!" Zischte es wieder in ihrem Kopf. Immer weiter und weiter prügelte Tia. Doch ihre Arme wurden schwerer. Mamoru entzog ihr weiter ihr Chakra. Schließlich kamen die Lehrer und rissen Tia gewaltsam von der Mitschülerin, welche mittlerweile halb tod war, hinunter. Sie schlugen sie zu dritt bewustlos, und während Tia zu Boden ging, löste sich die Kapuze von ihrem Kopf und ihr Körper wurde wieder zu dem, was er vorher war, zu Tias Körper.

Tia wachte in ihrem eigenen Bett auf. Ihr Umhang lag neben ihr auf einem Stuhl und auf ihrem Schreibtisch stand eine Schüssel mit Wasser, welches rötlich verfärbt war, zusammen mit einem Lappen. Ihre Nase fühlte sich taub und als sie in den Spiegel, gegenüber ihres Bettes sah, entdeckte sie, dass sie geschwollen war. Ebenso hatte sie ein blaues Auge und eine aufgeplatzte Lippe. Ihr Schädel brummte. "Herje, was ist bloß passiert." murmelte sie. Da fiel es ihr plötzlich wie Schuppen von den Augen und schockiert blickte sie ihr eigenes Spiegelbild an. Sie sah nochmals zum Umhang und konnte dort kleine Blutspritzer sehen, auch wenn der Umhang an sich schwarz war. Wenn jemand sie hier hergebracht hat, und die veränderrung durch den Umhang gesehen hat, wieso hat dieser jemand den Umhang dann nicht vernichtet oder soetwas in der Art. Tia kam der Gedanke, dass der Geist vielleicht auch dauraus geholt und endgültig vernichtet worden sei oder soetwas. Sie stand auf und bemerkte, dass ihre Knie aufgeschürft waren, ignorierte dies aber fürs erste und zog widerwillig den Umhang über. "Naaa, kleine Tia?" Tia erschrack ein bisschen über die sofortige Wortmeldung Mamorus doch sie empfand abneigung und Freude gleichzeitig. "Was hast du da mit mir gemacht? Du... du... " "Ich habe garnichts gemacht, du hast deine Mitschülerin fast umgebracht, nicht ich. Aber naja, leider nur fast. Du musst stärker werden, meine Liebe. Oder schneller." Tia bemerkte, dass sich ihr ganzer Körper sehr schwer anfühlte und selbst das Gehen an sich ihr sehr schwer fiel. "Und das, was du wohl grad spürst müssten kleine Nebenwirkungen sein, wegen dem Chakraentzug. Wenn du von Anfang an der Selben Meinung gewesen wärst, wie ich, hät ich nicht ganz so viel ziehen müssen." "Ich frage dich nochmal: Was hast du da mit mir gemacht?!" "Ach, kleine Tia. Ich habe lediglich das gemacht, was du noch lernen musst, selbstständig zu machen. Diese Welt ist hart, Liebes, dass hat zur Folge, dass auch du hart sein und Kälte zeigen musst. Du weißt, ich liebe dich, wie mein eigenes Kind, aber so geht das wirklich nicht!" "Was redest du für einen Schwachsinn, Mamoru?" "Ach, ich weiß auch nicht. Diese... diese Energie die da vorhin in die freigesetzt wurde, durch meine Hilfe. Es war... berauschend. Regelrecht... faszinierend. Ich bin stolz auf dich und bin nun überzeugt, mit meiner Hilfe und mit deinem Entgegenkommen können wir zwei großes erreichen. Nur will ich dir nicht immer Lügen in den Kopf setzen müssen, ehe du so reagierst. Und du musst noch stärker werden." "Du... Lügen... Das heißt... alles was da ... in meinem Kopf war... was den Hass in mir ausgelöst hat... warst du?!" "So könnte man es sagen, ja. Aber glaube mir, meine Kleine. Es war nur zu deinem Besten." "Ich habe wegen dir meine Mitschülerin fast getötet! Das Monster hier bist du! Was machen sie denn jetzt mit mir?! Und wieso haben sie den Umhang nicht mitgenommen?" "Nun, ich wurde nicht umsonst damals "böser Geist" und nicht "lieber, netter, zuvorkommender Geist" gennannt. Und mit dir machen sie erstmal garnichts. Deine Mitschülerin lebt noch, was ich so hören konnte. Auch wenns knapp war, schade eigentlich. Und sie wissen nicht, dass ich Schuld daran trage. Ihre erste Vermutung war ein versiegelter Dämon. Sie konnten aber keine Zeichen auf deinem Körper entdecken. Also sind sie sich nicht sicher. Klar, hat auch jemand mal diesen Umhang angezogen, aber wie ich schon einmal zu dir sagte, mit anderen kann ich nicht reden. Ausserdem hätte ich eh die Klappe gehalten." Tia fühlte sich, als würde der Geist in ihr zwinkern. Solche Gefühle hatte sie manchmal. Oft war es auch ein Lächeln oder grinsen. Tia fand dieses Gefühl allerdings immer wieder seltsam und verwirrend. "Du bist unmöglich." Dann legte sie den Umhang wieder ab. Sie hatte keine Lust auf Mamoru gerade. Sie wusste, dass es Folgen geben müsse und sie fürchtete sich davor.

- Ein Entschluss -


Tia verzichtete einen ganzen Tag auf ihren Umhang. Genauer gesagt einen halben Tag. Denn sobald sie wieder zu hause war, zog sie ihn sich wieder an. Sie trug ihn sonst immer. Sogar im Hochsommer. Sie liebte diese Nähe. Dieses Wesen, dass alles über sie wusste. Sie wollte ihn nach der Tat nicht mehr tragen, doch sie war, nachdem dies geschehen war, von allen ausgeschlossen. Alle hatten Angst vor ihr, entfernten sich von ihr. Die Eltern verboten ihren Kindern etwas mit Tia zu tun, oder gar mit ihr zu sprechen. Jeder mied sie. Aber Tia wusste, dass sie über sie sprachen. Sie rotteten sich in Grüppchen zusammen und tuschelten. Ab und zu blickte mal jemand zu ihr hinüber. Tia fühlte sich schrecklich. Und ohne Mamoru unglaublich einsam. Vielleicht hatte er recht gehabt, die Welt war hart und kalt. Niemand wollte ihre Sicht der Geschichte wissen. Jeder veruteilte sie für eine Tat, für die sie, in ihren Augen kaum Schuld trug. Es waren ihre Hände gewesen. Aber der Rest. Das kann nicht sie gewesen sein. Gerade nach dieser Tat erinnerte sich Tia immer wieder an Rai und den unbekannten Mann von damals zurück. Das ganze war mittlerweile knapp zwei Jahre her. Tia war froh, als sie endlich nach hause konnte, und Mamoru wieder bei sich haben konnte. Auf dem Weg zu ihrer Wohnung merkte sie erst Recht, wie jeder sie im Auge behielt. "Meinst du, sie werden je wieder mit mir reden?" "Nein." Mamoru war nicht böse, dass Tia ihn zu hause gelassen hatte. Grundsätzlich war Mamoru Tia noch nie wegen irgendetwas wirklich böse gewesen. Und seine Aussage war ehrlich und leider auch wahr. Dies stellte Tia nach ein paar Tagen auch fest. Ihre Mitschüler veränderten sich nicht im geringsten, von ihrem Verhalten her. Auch die Erwachsenen hielten Abstand von ihr. Aber sie wurde beobachtet. Jeder Schritt von ihr. Alles. Sie erfuhr auch schnell wieso, es war eine Anordnung vom Hokage. Tia musste also aufpassen. Doch um mit Mamoru zu kommunizieren, musste sie laut reden. Er konnte ihre Gedanken nur hören, wenn die Kapuze auf ihrem Kopf lag, und so dem Geist die direkte Verbindung zu ihrem Hirn gab. Aber das tat sie nicht mehr. Fürs erste. Wochen vergingen, Monate vergingen und Jahre vergingen. Doch der Druck ließ nicht nach ebenso wie die Abneigung ihrer Mitmenschen. Sie war ausgetoßen aus der Gesellschaft und das spürte sie ganz deutlich. Sie war froh, dass sie Mamoru hatte, auch wenn er ihr mehr oder weniger das alles eingebrockt hatte, er war alles, was sie hatte. Das einzige Wesen, dass sie verstand, dem sie vertrauen konnte. Sie wusste, er würde sie nie verlassen, er wäre immer da, würde sie ihn brauchen, er hatte immer einen Rat, baute sie immer wieder auf und er gab ihr etwas wie Liebe, seit dem Tod ihrer Ziehmutter und sie verspürte ihm gegenüber auch etwas, wie Liebe. Wie die Liebe zu einem Familienmitglied. Doch was sie nicht merkte war, dass Mamoru unbemerkt immer mehr den Hass in ihr schürte. Hass gegenüber den Menschen, die sie verstoßen haben. Doch was Mamoru nicht merkte war, dass Tia gleichzeitig immer wieder den Hass gegen sich selbst hegte, ebenso wie die Angst, die sie seit dem Tod von Rai, vor sich selbst hatte. Doch davon verriet sie dem Geist nichts, und da sie die Kapuze nicht aufsetzte bemerkte er auch nichts. Und so machte Tia weiter. Mit nur einem Wesen an ihrer Seite, welches nicht einmal wirklich menschlich war. Sie legte ihre Prüfungen ab. Erst wurde sie zur Genin dann zur Chunin. Mamoru stachelte sie an. Wollte sie immer wieder stärker machen. Motivierte sie. Und es half. Doch gleichzeitig wurde ihr Hass auch immer Größer. Schließlich wurde sie Jounin. Tia saß zu hause. Es war bereits dunkel draußen. "Ich hasse diese Menschen hier." sagte sie. ""Ich weiß, Tia, mein Schatz. Ich weiß. Du hast einen Fehler beganngen und das vor etwa 9 Jahren und noch immer hat seitdem keiner mehr freiwillig mit dir gesprochen. Alle meiden dich noch immer. Das wird sich wohl niemals ändern, und ob sie dich jemals respektiert haben bleibt wohl auch fraglich." "Da hast du recht. Wieso sollte ich unter diesem Dorf leben, dass mir nichts zurück gibt? Es verurteilt mich wegen einer einzigen Tat, eines einzigen Fehlers, an dem nicht mal nur ich Schuld dran trage." "Da liegst du nicht falsch, meine Liebe. Aber durch mich zeigen sie dir ihr wahres Gesicht." "Keiner kann mir dank dir etwas vorheucheln. Du wolltest mich nur schützen." "Richtig. Aber was sollst du noch länger hier. Du hast hier alles gelernt, was du lernen brauchtest. Du musst ihnen nicht länger unterstehen." "Du meinst, ich solle das Dorf verlassen?" "Sie haben dich verraten. Was hält dich auf, dass Selbe mit ihnen zu tun? Viel tiefer kannst du in ihrem Ansehen nicht sinken." "Aber dann hassen sie mich!" "Und was tun sie jetzt?" "Sie hassen mich..." "Richtig. Du weißt, dass es richtig ist. Du kannst so viel mehr erreichen, als all diese anderen nichtigen Dinger da unten. Sie sind wertlos. Du hast mich an deiner Seite und du hast noch so viel mehr Stärke in dir. Verschenke dein Können doch nicht an solchen Abschaum, der es nichteinmal zu schätzen weiß!" "Du hast Recht. Was soll ich noch hier? Nichts hält mich hier. Ich hasse sie. Sie beobachten mich ständig. Überwachen mich." "Verschwinde, noch heute Nacht, mein Mädchen." "Das werde ich." Tia hatte nur noch diese Gedanken im Kopf, die der Geist ihr eingepflanzt hatte. Er war sehr überzeugend und sie wusste, dass er recht hatte. Er war ihr Wegweiser. Er war alles, was sie hatte. Sie suchte ihre wichtigsten Dinge zusammen, legte sich anschließend ins Bett und wartete, bis die Nacht tiefer und dunkler wurde.

Tia schloss die Tür leise hinter sich. Ein paar Tiere der Nacht vernahm sie. Sonst war Stille. "Was tue ich, wenn ich entdeckt werde?" fflüsterte sie. "Dann tust du dir die Kapuze aufn Kopp und rennst. Ist doch ganz klar, oder?" "Und wenn sie schneller als ich sind?" "Angsthase. Du läufst einfach so schnell du kannst und versteckst dich. Ist doch logisch. Aber setz dir erst kurz vorher die Kapuze auf den Kopf, denn, du weißt ja, was bei Chakraentzug passiert. Und wir wollen dich doch möglichst lange schnell laufen lassen, Liebes." "Hm... in Ordnung." Tia machte sich auf den Weg. Sie ging langsam, wollte sie sich ihre Kraft doch aufsparen. Sie hielt sich in der Dunkelheit, um so spät wie nur Möglich entdeckt zu werden. Denn das sie entdeckt werden würde stand ausser Frage, spätestens, wenn das das Tor durchquerte. Schließlich konnte sie es sehen. In ihr stieg Nervosität auf. Ihre Fingerspitzen kribbelten. Das Tor war nur noch zehn, fünfzehn Meter entfernt. Sie sah sich um. Konnte niemanden entdecken, der sie schon entdeckt haben könnte, oder dies tun würde, sobald sie aus dem Schatten trat. Sie fing an dem Tor entgegen zu joggen. Tia steigerte ihre Geschwindigkeit und fing an schneller und schneller zu laufen. Bis sie schließlich die Barriere durchdrang. Sie wusste, spätestens jetzt würde man sie verfolgen. "Kapuze!" "Jetzt schon?" "Ja!" Schon hörte Tia einen ihrer neuen Verfolger. Wie viele es genau waren, konnte sie nicht sagen. Sofort stülpte sie sich die Kapuze über und noch während sie in der Geschwindkeit lief, wie sie am schnellsten laufen konnte, vollzog sich die Veränderrung an ihrem Körper, was sich dieses mal nicht nur etwas schmerzend, sondern auch sehr widerlich anfühlte. Aber Tia wusste, dass sie da durch musste. Ihre Kopfhaut kribbelte wieder angenehm und die Hitze verteielte sich wieder in ihrem Körper. Plötzlich steigerte sich ihre Geschwindigkeit. Sie merkte, wie es ihren Verfolgern immer schwerer fiel eben dies, was sie tun sollten, auch wirklich zu tun. Eben sie, Tia, verfolgen. Tia lief eine ganze Weile bis sie die Stimme Mamours in ihrem Kopf vernahm "Versteck suchen!" Schlagartig spürte Tia, wie ihr Körper schwerer wurde und ihre Geschwindigkeit ein wenig drosselte. Sie war immer noch schneller als normal, aber dennoch. Das hättest du auch früher sagen können. Dachte Tia sich, worauf sie auch gleich eine Antwort bekam. "Wir wollen doch deine und meine gesamte Kraft ausschöpfen, meine Liebe." Tia musste ihm Recht geben. Das Mädchen gab nochmal alles und sah sich immer wieder nach einem geeignetem Versteck um. Sie fand keins und fing an, panisch zu werden, da sie immer stärker den Chakraentzug in ihrem Körper spürte. Ihre Schnelligkeit betrug mittlerweile nur noch ihre normale Geschwindigkeit, was ihr auf einmal wahnsinnig langsam vorkam. Ich find keins! Dachte Tia völlig in Panik. "Beruhige dich, Tia. Wenn du so panisch bist findest du auch nichts!" Plötzlich gab der Boden unter Tias Füßen nach. Tia stürzte durch den Boden und landete unsanft auf einem harten Boden. Sie schob sie die Kapuze vom Kopf. "Was ist das denn?" Tia zog eine Augenbraue hoch. "Sieht aus wie ein altes Versteck von irgendwem." "Sag mal du... das wollt ich dich eigentlich schon immer mal fragen. Du steckst doch in diesem blöden Umhang, richtig?" "Ähm... ja? Offensichtlich schon." "Wie kannst du dann bitte sehen?!" Mamoru lachte. "Das du erst jetzt damit kommst. Solang der Umhang an etwas lebendigem ist, kann ich immer sehen, was der Träger sieht. In dem Fall nun einmal meistens du. Ich kann sowohl sehen, als auch riechen und fühlen, was du fühlst, ganz ohne Kapuze. Nur kann ich ich, wenn du sie nicht auf hast, nicht auf deinen Kopf zugriff nehmen und somit auch nicht deine Gedanken hören." "Aber um zum Beispiel zu sehen oder zu spüren, was ich spüre, musst du doch auf meine Nerven zugriff nehmen. Wieso kannst du meinen Körper dann nicht auch Bewegen?" "Weil das vom Kopf her geleitet wird, ausserdem mach ich sowas nicht. Auch wenn ich dich liebe wie mein Kind, Menschen sind und werden immer ekelerregend bleiben. Da beweg ich doch nicht freiwillig sowas!" "Ja, danke. Naja gut." Tia war mittlerweile aufgestanden und sah sich um. Es sah nach einem alten Labor aus. Sie war froh, denn hier könne sie sich prima verstecken. Dennoch war sie neugierig. "Es könnte gut sein, dass das ein altes Labor von Orochimaru oder so ist..." "Keine Ahnung, ist doch auch egal, oder? Du kannst dich hier verstecken und gut ist." "Was heißt denn hier "du"? Du bist genauso hier, wie ich." "Ja, aber ich stecke schon in einem Prima Versteck, Kleines." Tia grummelte. "Was meinst du, wie lange ich hier bleiben sollte?" "Such den Richtigen Ein- beziehungsweise Ausgang und dann sehen wir weiter." Tia begab sich auf die Suche und verlief sich. Dieses Labyrinthähnliche "Gebäude" schien riesig zu sein. Doch schließlich fand sie den Ausgang. Tia spähte heraus. Es war mittlerweile schon hell draußen. "Was meinst du?" "Ich denke, es ist okay. Wir können raus." Und Tia trat hinaus in das Licht und blinzelte in das grelle Sonnenlicht.

- Ein neues Leben beginnt -


Tia war nun ein Nukenin. Diese Tatsache wurde ihr aber erst sehr viel später bewusst. Sie war nun allein. Wobei sie bei dem Gedanken schon wieder schmunzeln musste, da sie auch vorher nie wirklich "nicht allein" gewesen war. Sie hatte Mamoru. So, wie es immer gewesen war. Mamoru überzeugte sie, sich nun öfters mit ihm zu "verbinden". "Damit du dich daran gewöhnst." hatte er gemeint. Und für sie klang dies garnicht so dumm. Sie trainierte mit ihm. Und sie trainierte viel. Wenn ein argloser Passant ihren Weg kreuzte, sah sie dies als perfekte Möglichkeit, nocheinmal mehr mit Mamoru zu trainieren. Auch lernte sie nun immer besser mit ihrem Clanerbe klar zu kommen. Da dies, was damals passiert war, aufgrund der Herkunft aus dem Yuuki Clan entstanden war. Sie wurde besser und lernte besser mit ihren Fähigkeiten zurecht zu kommen. Mamoru heizte sie dennoch weiter an. Er war wie ein kleines Feuer, kam es Tia mittlerweile vor. Er versuchte sie aufzustacheln und versuchte sie zu einer Art Alles zersörenden Maschine zu machen. Doch das würde er nicht mehr so einfach schaffen, denn mit dem Training im Zustand mit ihm, lernte sie sich auch immer besser gegen seine Manipullation zu wehren, beziehungsweise, es garnicht an sich heran zu lassen. Tia merkte, dass dies den Geist störte, aber er sagte nichts und sie genauso wenig. Doch irgendwann überkam Tia die Lust. Sie wollte irgendetwas zerstören. Woher dieses Bedürfnis kam, wusste sie nicht aber es war da. Kurzerhand machte Tia sich auf den Weg, etwas zu suchen, wo was sie zerstören kann. "Was hast du vor?" "Wir gehen was kaputt machen." Tia hatte das Gefühl, als würde der Geist erstaunt die Augen aufreißen. Und sie wunderte sich immer wieder, woher dieses Gefühl kam. Sie fand es störend. "Wieso das?" "Ich hab Lust drauf." "Herje. Du bist doch sonst nicht so!" "Ich weiß, jetzt aber schon. Frag nicht wieso. Keine Ahnung." "Na gut. Ist ja auch nicht so, als würde es mir nicht gefallen." Der Geist kicherte und blieb dann fürs Erste stumm. Schließlich fand Tia ein Dorf. Es war klein und es machte einen sehr ärmlichen Eindruck. Tia grinste und ging schnurstracks ins Dorf hinein. Ihr wuchsen Krallen, ihr Clanerbe machte sich bemerkbar. Gerade, als der erste Dorfbewohner sie entdeckt hatte, stürzte Tia sich kurzerhand auf ihn und ermordete ihn ohne langes nachdenken. "Willst du nicht meine Hilfe haben?" "Nein. Vielleicht später." Dann amüsierte Tia sich weiter. Ein paar Stunden vergingen und Tia verließ das Dorf wieder. Blutüberströmt, aber mit einem befriedigtem Gefühl. "Das war... schön." "Du bist... krank." "Ich bin nur das, was du aus mir gemacht hast, mein Lieber." "Ich weiß, und ich bin wahnsinnig stolz drauf!" Tia merkte an der Stimmlage von Mamoru, dass dieser sich wirklich freute. Das Mädchen und ihr Geist im Umhang reisten weiter.

Immer öfters trieb sie irgendwo ihr Unwesen. Unschuldige wurden überfallen und brutal ermordet, ebenso wie ganze Familien. Schließlich kam sie nach Kumo-gakure, wo sie sich für eine Weile niederließ. Als dieses Dorf schließlich in den Krieg gegen Kirigakure zog, schlich sich Tia genau dort ein und verschaffte sich Zugang zu den Plänen der Wachen und konnte somit an Kumo-gakure weiterleiten, welche Meeresrouten nicht kontrolliert wurde, sodass Schiffsflotten unerkannt bis nach Kirigakure vordringen konnten. Durch diese Aktion wurde Tia nun in vielen Dörfern als S-Rang Nuke eingeschätzt. Ob Tia selbst das gut, oder eher unpraktisch empfinden sollte, wusste sie noch nicht so genau. Mamoru fand die Tatsache eindeutig toll. Dennoch hatte Tia öfters ein ungutes Gefühl. Sie hatte Angst, jederzeit aufgespürt und gerichtet zu werden, weswegen sie irgendwann einen Entschluss fasste. "Mamoru? Was hälst du davon, wenn ich Shichibukai werde?" "Warum solltest du dies tun?" "Naja, alles was wir täten wäre legal. Wir könnten Leute richten, und das alles auch noch... legal!" "Du bist krank." "Teilweise, und das aber auch nur dank dir!" "Ich habe nur Dinge in dir geweckt, die offensichtlich schon immer in dir schlummerten." Tia grübelte. "Da könntest du wohl recht haben." Dennoch, so sehr Tia auch Geschmack daran gefunden hatte, andere, menschliche Lebewesen hinzurichten, die Angst, vor sich selbst, blieb. Sie hatte sich nun schon lange, lange Zeit sehr sehr gut selbst unter kontrolle gehabt, doch die Angst, irgendwann diese Kontrolle wieder zu verlieren und Menschen, die sie vielleicht irgendwann nochmal findet, und lieben lernt, zu verletze, war enorm groß. Auch wenn Tia die Hoffnung, einen solchen Menschen jemals nocheinmal kennen zu lernen schon glatt aufgegeben hatte. "Aber sag mal, Kleines. Wie willst du das überhaupt Anfangen?" hörte Tia plötzlich wieder die Stimme von Mamoru. Sie grinste. "Das lass mal schön mein Problem sein." Tia wusste noch nicht genau, wie sie dies Anstellen sollte, doch ihr würde schon noch etwas einfallen.


8575 Wörter

Benutzeravatar
Tia Yuuki
||
||
Beiträge: 19503
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 17:23
Im Besitzt: Locked
Discord: Fili#3791
Vorname: Tia
Nachname: Yuuki
Alter: 22
Größe: 1,65m
Gewicht: 51
Stats: 46
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Taijutsu: 9
Wissensstats: Alle auf 10
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Tia Yuuki

Beitragvon Tia Yuuki » Mo 23. Jan 2017, 23:19

Bild


Mamoru
Dämon




Allgemeines

Vorname: Mamoru
Nachname: Kuri
Alter: 100 Jahre
Geschlecht: Männlich
Größe: 5,00m Länge, Schulterhöhe 2,50m
Gewicht: 300kg
Geburtsort: Unterwelt
Aussehen:

Spoiler für Das Aussehen:
Bild


Durch den bösen Willen des Kyuubi wandelte sich das Äußere des Chaosdämons mehr in eine tierische Form. Während er vorher das Aussehen der, von ihm verabscheuten, Spezies Mensch glich, sieht er nun eher dem Äußeren eines Hundes ähnlich. Nichts lässt mehr auf sein vorheriges Aussehen schließen, ausser die glühend roten Augen, das schwarze Haar, welches nun Fell ist und die Reißzähne. Sein Gesicht formte sich zu einer Hundeschnauze, sein Rücken wurde krummer, seine Arme länger, seine Beine waren gräßlich geknickt, bis er irgendwann die Form eines Vierbeiners annahm. Ihm wuchsen zusätzliche Augen, sodass er nun insgesamt 12 besitzt. Sein gesamter Körper wurde mit Fell überspannt, welches aus seinem schwarzen Haarschopf entsprang. Somit erklärt sich auch, warum das Fell schwarz ist. Mamoru bekam lange, herunterhängende Fellohren und um seinen Hals legte sich metallische Riemen, welche einem Halsband ähneln. Wie es sich für ein hundeartiges Wesen gehört, wurden die vorherigen Krallen Mamorus, aus seiner vorherigen, doch recht menschlichen Form, zu Krallen, welche in den neu geformten Pfoten stecken und herausfahrbar sind. Durch die Essenz Amons wurde sein Körper noch einmal doppelt so groß, wie sowieso schon, sodass er mit einer Länge von 5 Metern und einer Schulterhöhe von 2,50 Metern schon furchteinflößend aussehen kann.


Charakter

Charaktereigenschaften:

Mamorus Absichten sind meistens nur auf Zerstörung aus und er verfolgt grundlegend nur seine eigenen Ziele, es ist für einen Dämonen des Chaos nicht wichtig auf die Belangen Anderer zu achten oder diese sogar zu respektieren. Für Mamoru ist die Vorstellung den Weg eines Anderen verstehen zu müssen absolut wiederwertig , selbst Tia, welche sonst immer eine Ausnahme gebildet hat, da er sie wie seine eigene "Tochter" sah, nutzt er mittlerweile für sich aus, um seine Ziele zu erreichen. Dabei hilft ihm natürlich das Vertrauen, welches er zu der Yuuki gesammelt hat. Er lechzt nach Blut und Tod, die vorherige Freundlichkeit und die sanfte Seite, welche vorher ernst gemeint war, und welche nur Tia zu spüren bekam, dient jetzt nur noch als Trugbild, so, wie er bereits frühere Opfer hinters Licht geführt hat, um seine eigenen Ziele besser zu verfolgen. Mamoru kann durch seinen dämonischen Charakter auch sehr Überzeugend sein, um, in den meisten Fällen Menschen, auf seine Seite zu ziehen und sie nur mit Worten zu manipullieren. Er umgarnt seine Opfer , man könnte es sich ähnlich wie bei frisch verliebten vorstellen, jedes Wort , jeder Blick .....jede Berührung wirkt absolut anziehend und vertrauenswürdig, wenn Mamoru will ist er der perfekte Schauspieler und Jäger.

Vorlieben:

Mamoru wurde als Dämon des Chaos und der Zwietracht geboren, deswegen ist es nur natürlich und liegt absolut in seinem Charakter wenn er nach seinen Geburtsidealen trachtet. Es liegt in seiner Natur sich den Krieg , die Zerstörung und den Tod des glücklichen Lebens herbeizu sehnen , selbst Tia ist hierbei keine Ausnahme mehr. Er wünscht sich zwar nicht direkt ihren Tod, jedoch amüsiert er sich wahnsinnig über das Chaos, welches in in ihrer Gefühls - und Gedankenwelt anrichten kann. Er genießt es beinahe, sie beim Zweifeln an sich und anderen Personen zu sehen und selbst der Auslöser dafür zu sein. Nunja ein Dämon ist wohl nicht gerade die klassiche "Person" die es mag in der Sonne zu liegen, ein Eis zu essen oder mit Freunden etwas zu unternehmen, ein auch ziemlich abwegiger Gedanke. Für Mamoru gibt es jedoch einige Vorlieben die er ausnahmsweise mit Tia teilt. Er liebt die Schmerzensschreie und Qualen der Menschen , er versucht die Yuuki davon zu überzeugen, das das Leid der Anderen doch viel besser ist als eigenes Leid , also ist die Argumentation in sofern logisch , quäle die Anderen bevor sie dir Leid zu fügen, nach seiner Meinung sind alle anderen Menschen scheiße , schmutz und der dreckigste wertloseste Abschaum der existiert und es ist Seine und Ihre Bestimmung die welt vom Schmutz zu säubern.

Abneigungen:

Nun als Dämon dessen Geburtsrecht es ist die Schwachen unter Uns zu unterjochen und zu verstümmeln , der das Leid der Menschen in Form von Krieg , Zerstörung und Tod liebt dann ist es wohl allzu logisch das er auf seine Opfer nicht allzugut zu sprechen ist. Für Ihn sind Menschen absolut wiederwertige Geschöpfe, Abschaum der seine Existenzberechtigugn schon lange verloren hat, ein absolut wiederwertiger Haufen , der allein durch seine Anwesenheit schlotternd auf die Knie fallen sollte. Mit dem Gesicht in den Dreck, auf Knien winselnd ja das wär für Ihn der richtige Platz für einen Menschen. Ihre freundliche Ader , die auch meistens falsch und gespielt ist bringen den Dämon zum kochen. Zum Glück steht die Yuuki nicht so sonderlich auf das Tageslicht , denn die Sonne ist für den Chaosdämon ein Symbol der Ruhe und des Friedens und der Name Chaosdämon sollte einem schon sagen, dass dies nicht gerade das ist was er so toll findet. Nun alles was die Sonne ermöglicht , eine weitreichende Pflanzenwelt und das Leben selbst ist für Ihn ein Dorn im Auge, doch gerade im Bereich der Pflanzen- und Tierwelt geraten die Charaktere der Beiden stark aneinander. Des Weiteren hat er eine Abneigung entwickelt gegen alles und jeden, das ihn und seine Kräfte einschränkt und einsperrt. Einst war er in einem dreckigem Umhang gefangen, dann wurde er daraus endlich wieder befreit, genoss den Zustand, eigene Macht wieder zu haben, zumindest einen Teil, und wurde dann in den Körper des Mädchens, welches ihn immer begleitet hatte, gesperrt.

Besonderheiten:

War in einem Umhang versiegelt, wurde dann letztendlich durch ein Geschenk Minatos und des Kyuubis in Tias Körper gebannt, war nie ein "lebendiges" Wesen, sprich: Immer in Geistform. Auch kann er die Schnelligkeit der Wundheilung bei Tia erhöhen, da durch das Chakra des Geistes der Körper von Tia schneller arbeitet, was zur Folge hat, dass auch ihr Stoffwechsel beschleunigt wird, somit auch ihre Wundheilung. Diese ehemalige Eigenschaft war durch das Ritual mit welchem Mamorus Geist an den Umgang gebunden war möglich. Nun besitzt der Chaosdämon eine eigene Chakraform, die zu einem großen Teil aus Kyuubi Chakra entstanden ist, demnach kann eine Freisetzung seines Chakras bis zu mittleren Verletzungen der Yuuki heilen , ohne größere Nachteile davon zu tragen. Erst schwere Verletzungen verlangsamen diesen Heilungsprozess durch Chakra. Nachteile für evtl. erforderliche Verwandlungsstufen gelten natürlich.


Fähigkeiten

Stärken: Stärke | Geschwindigkeit | Ausdauer
Als Abkömmling Trimeucus dem Gefallenen besitzt der Chaosdämon Mamoru unheimliche Kräfte auf die sein Äußeres des öfteren täuscht. Mamoru besitzt eine für Menschen unnormal übernatürliche Stärke und Geschwindigkeit , sein vollständiger Körper ist darauf ausgelegt , seiner Opfer den Menschen körperlich absolut überlegen zu sein. Doch dies allein macht den Chaosdämon noch nicht gefährlich, seine komplette Natur , sein Geruch , seine leuchtend roten Augen , ja sein ganzer Körper wirkt auf einen Menschen verführerisch und absolut anziehend, man könnte sagen es genügt eines Blickes sodass ein willens Schwacher Menschen Mamoru absolut vertrauen würde. Durch die Verbindung mit dem Chakra des Kyuubi und seiner Verwandlung ist die Stärke und Geschwindigkeit des einstigen Chaosdämons erneut gewachsen, zudem besitzt er nun eine erstaunlich große Menge an eigenem Chakra.

Schwächen: Feuer/Große Hitze | Chakrakontrolle
Trotz all seiner Stärken ist Mamoru nurnoch ein kleiner Schatten seines früheren Selbst. Von einem menschlichen Diener der Dämonen verraten und hinters Licht geführt wurde, dass die alte Quelle des Bösen, das Oberhaupt der Unterwelt und somit des dämonischen Reiches den Chaosdämon aus seiner Stellung in der Unterwelt enthoben hatte und in das Reich der Menschen verbannt wurde. Während seiner "Verhaftung" brannte die Quelle das Feuer der neun Siegel in seinen Körper welches Ihm den für Dämonen natürlichen Schutz vor Hitze und den Flammen des Chaos bietete umkehrte , so ist Mamoru einer der wenigen Dämonen die absolut empfindlich auf Feuer reagieren, selbst ein Mensch würde in der Unterwelt in der Hitze des ewigen Feuers länger durchhalten als er. Ebenfalls entzog das Siegel Ihm die Macht sein Chakra zu regenerieren vollständig, sodass er um zu überleben auf das Chakra Anderer .....schlimmer noch Menschen angewiesen ist. Nun das Siegel der Neun machte es dem Chaosdämon zusätzlich schwer in der Unterwelt zu leben und der Charakter Mamorus war so stolz und eitel das er auf ein Leben unter den Dämonen keine Lust mehr hatte. Dies war der Zeitpunkt andem er entdeckt das das Siegel der Neun in Kombination mit seinem Körper es Ihm möglich machte die Pforte der Unterwelt zu durchschreiten und in die Welt der Menschen zu gelangen. Später wurde er von jenen Menschen die er für so schwach hielt , in seiner Überheblichkeit in einen Umhang gesiegelt aus dem er heraus nun auf das Chakra eben jener Menschen angewiesen ist. Sein jämmerliches Schicksal als Kleidungsstück ist nun vorbei, der Chaosdämon hat zu alter Größe eher noch zu viel mehr zurück gefunden. Dennoch verbleiben dem Chaosdämon einige Schwächen so ist der Dämon weiterhin anfällig für große Hitze und da er lange Zeit keine größeren Mengen an Chakra kontrollieren musste besitzt er eine überaus schlechte Chakrakontrolle. Dies kann zu unerwünschten Nebeneffekten bei der Kontrolle seines Chakra führen.

Ausrüstung: -


Biographie

Ziel:

Mamoru ist als Chaosdämon der Unterwelt geboren. Er ist von seiner einzigen Natur heraus böse und somit ist er auch den Menschen nicht sonderlich wohlgesonnen. Für ihn sind diese Dinger nichts weiter als niedere Geschöpfe, die es gilt zu vernichten. Sein Ziel ist es, die gesamte menschliche Rasse auszurotten und eine neue Welt zu schaffen. Eine Welt nach seinen Vorstellung, so, wie sie zu sein haben sollte. Nur mit Wesen, die es würdig wären, in dieser Welt zu leben. Das einzige menschliche Wesen, dem er wohlgesonnen ist, ist Tia. Mamorus krankhaftes Weltbild hat sich verschlimmert, es scheint das der Chaosdämon durch den bösen Willen des Kyuubi absolut wahnsinnig geworden ist, doch hält er seine Gedanken mittlerweile meist im Dunkeln, da er sich vor Minato und Kurama fürchtet, da diese bereits drohten, ihn zu vernichten und er weiß, dass sie durchaus dazu in der Lage sind.


Story

- Der Gang in die Menschenwelt -


Mamoru lebte in der Unterwelt. Allerdings war für ihn dieses Leben schlimmer als für andere, da er einst von einem menschlichen Diener der Dämonen verraten wurde, nachdem er seinen Vater ermordert hatte, aus einem Streit heraus. Als Strafe dafür hatte das Oberhaupt des dämonischen Reiches ihm das Feuer der neun Siegel in seinen Körper gebrannt, wodurch Mamorus Aufenthalt in der Unterwelt eigentlich nur noch eine Qual war, da er sehr empfindlich nun auf Hitze und somit auch Feuer reagierte. Ein paar seiner "Leidensgenossen" kreuzten seinen Weg, während er unbeirrt stur gerade aus ging, ohne ein klares Ziel vor Augen. Er war gelangweilt und das nicht erst seit heute. Es gab hier, wo er nun war, einfach nichts spannendes für ihn. Seit seine Mutter ihn vor etwa 50 Jahren zur Welt brachte, hatte er alles einigermaßen spannende in dieser Welt gesehen und es fing an ihn zu langweilen. Er wusste, dass es Dämonen, und auch Geister wie ihn, gab, die sich irgendwann dazu entschlossen hatten, in die Menschenwelt einzukehren.Doch das, was er darüber gehört hatte, klang alles andere als ansprechend. Auch wurde er immer gewarnt "Gehe bloß nicht nach oben! Das bedeutet deinen Tod!" Wurde ihm immer gesagt. Auch wenn er der festen Überzeugung war, dass niemand ihn töten könne. Mamoru schmunzelte. Vielleicht war er zu überheblich, denn manchmal hielt er sich selbst für eine Art Gott. Abgesehen davon, dass er auch wirklich nur sich selbst gehorchte, womit die Aussagen der anderen, er sollte bloß nicht in die Menschenwelt, ihn davon nicht abhalten würden. Dennoch. Er empfand vielleicht soetwas, wie Angst, auch wenn Mamoru niemals in den Mund nehmen würde, dass er, gerade er, angst hätte. Er wusste besser als jeder andere, dass er nun das tuen würde, was auch nur er tun wollte. Er hatte damals in einem Streit seinen eigenen Vater hingerichtet. Reue zeigte er dafür allerdings nicht. Seine Mutter war damals am Boden zerstört gewesen. Mitgefühl oder sogar Schuldgefühle hatte er nicht gehabt. Es war ihm ziemlich egal gewesen. Mamoru ging weiter seines Weges und stellte schließlich fest, dass selbst die Gedanken beziehungsweise das Nachdenken über diese vergangenen Taten seiner langeweile keinesfalls auf den Pelz rückten. Sie blieb hartnäckig an ihm haften. Dies wunderte den Geist allerdings auch nicht. Schließlich ging das nun schon sehr lange Zeit so und er dachte immer wieder die selben Gedanken. Jeden Moment seines Lebens hatte er mittlerweile in vielen Stunden durchdacht und so sozusagen durchgekaut. Er brauchte etwas Neues. Und er spielte tatsächlich mit dem Gedanken, in die Menschenwelt zu gehen, auch wenn er wusste, dass es dann garnicht mehr so leicht wäre, wieder zurück zu kehren. Doch er wusste nicht, warum er zurückkehren sollte. Es hielt ihn hier nichts. Man sagte zwar, dass diese Aktion sein Tod sein würde, aber daran glaubte er nicht. Kein Mensch der Welt könnte ihn töten. Er war fast perfekt. Mamoru lachte auf. Ja, dass war er. Und das würde er ihnen allen Beweisen. Damit stand seine Entscheidung fest. Er würde die menschliche Welt betreten und so gegen seine Langeweile ankämpfen und sich prächtig amüsieren. Er ging zu seiner Mutter und erzählte ihr von seinem Vorhaben, diese riss erschrocken die Augen auf und versuchte ihn davon abzuhalten. Er ließ sich aber nicht beirren und wollte dies durchziehen. Sie war strickt dagegen. Versuchte ihn zu überzeugen, sie hatte Angst um ihr Kind. Mamorus Nerven wurden strapaziert. Seine Mutter wurde sauer und fing an ihn zu beschimpfen. Mamorus Gedultsfaden riss und er brachte seine Mutter um, welche so erschrocken war, dass sie garnicht schnell genug reagieren konnte. Und wieder zeigte der Geist keine Anzeichen von Reue, im Gegenteil, er grinste noch hämisch. Dann stieg er hinauf, in eine neue Welt, in der Hoffnung, dass es dort spannender werden würde, , er wusste, dass durch das Siegel es kein Problem für ihn wäre, durch die Tore der Unterwelt zu gehen, doch ein zurück würde es nicht mehr geben.

Das Erste, was er in der neuen Welt und somit seinem neuen Leben festellte und bemerkte, was das grelle Sonnenlicht, dass ihm in die Augen, welche dieses nicht gewohnt waren, stach. Er wusste sofort, dass ihm dies nicht gefiel. Als nächstes bemerkte er, dass sein Körper leicht transparent war. Er war immernoch klar sichtbar, aber dennoch leicht transparent. Er wusste immer, dass er ein Geist war, aber in der Unterwelt war er nie so. Aber Mamoru fand sich mit dem Gedanken ab. Er fand sich immernoch perfekt. Und so begab er sich auf die Suche nach etwas spannendem. Einen Abendteuer. Obwohl er eigentlich nur etwas zerstörerischen tun wollte. Er wollte an Macht gewinnen und allen demonstrieren, dass er Gott war. Auch wenn manche wohl das andere behaupteten und ihn schlichtweg als krank abstempelten. Das störte ihn nicht, er wusste, dass er toll war. Und so begann sein Weg.

- Ein Tod folgt dem Nächsten -


Mamoru tötete ohne unterlass. Die Menschen bekamen Angst vor etwas, wovon sie dachten, es gäbe es nicht. Einem Geist. Mamoru lachte und hatte jedes Mal wieder Spaß an dem Töten dieser Wesen. Menschen. Mamoru fing an ihre gesamte Art zu hassen. Er war mehr Wert als sie. Er war besser als sie und er fand, diese Wesen hätten es nicht verdient und wären es vorallem nicht Wert, eine ganze Welt für sich zu beanspruchen. Sie waren Abschaum. Dumm, naiv. Er hasste sie aus jeder dunklen Faser seines Herzens heraus und er wünschte ihnen allen nur den Tod. Manchmal flüstere eine Stimme in ihm "Du kannst sie nicht alle töten." Woraufhin er sofort nur dachte: "Natürlich kann ich das!" Und er machte unentwegt weiter. Schließlich kam er in ein Dorf. Er war schon viele Jahre auf dieser Welt. Doch dieses Dorf wirkte anders auf ihn. Er bekam wieder ein seltsames Gefühl im Bauch. Er hätte es mit Angst oder einem unguten Gefühl gleichsetzen können. Aber er war sich sicher, soetwas empfand er nicht. Er war Gott. Er musste nichts und niemanden fürchten, und schon garnicht in dieser Welt. Also fiel er Nachts in das Dorf ein. Er tötete eine Familie. Und verschwand wieder. Er hatte spaß daran und beobachtete, wie die Menschen wie die Tiere verrückt wurden und Panik bekamen. Doch sie blieben im Dorf. Mamoru kicherte. In der nächsten Nacht tötete er zwei Familien und beobachtete am Tag wieder, wie die Menschen reagierten. Die Panik stieg, viele verließen das kleine, arme Dorf. Mamoru lachte. Er fand die Menschen zu dumm. Er liebte es, sie in Panik zu versetzen und sie zu ermorden. In der dritten Nacht brachte er drei Familien um. Er beobachtete wieder, wie die Menschen reagierten. Aber es war kaum noch Panik. Es war Wut. Und das machte Mamoru neugierig. Er war sich sicher, es war die beste Idee seines Lebens gewesen, in die Menschenwelt zu treten. Seitdem hatte er nie wieder Langeweile empfunden. In der vierten Nacht ging er wieder los und hatte vor, vier Familien zu richten. Doch plötzlich stand einer dieser Menschen ihm gegenüber. "Verschwinde von hier!" Mamoru war verwundert. So viel Mut in einem Menschen. Er staunte. Dennoch hielt es ihn nicht ab. "Du bist ja wohl bescheuert, niemals werde ich gehen. Ich hab viel zu viel spaß hier!" Mamoru lachte auf. "Gut, dann werde ich selbst dafür sorgen, dass du von hier verschwindest und nie wieder deine bösen Taten vollziehen kannst." Der Geist wusste nicht so recht, was er davon halten sollte. Und dann, ohne das Mamoru wusste, wie ihm geschah war er, ohne das er sich groß gegen irgendetwas gewehrt hatte, in einem Umhang versiegelt. Er konnte nicht sehen und sich auch nicht bewegen. Hören konnte er ganz schwach etwas. "Das war ja leicht." Hörte er den seltsamen Menschen ganz leise, wie als wäre er sehr weit weg, sprechen. Mamoru war verwirrt. Er wusste nicht so recht, was ihm passiert ist. Und er hatte ein sehr schlechtes Gefühl. War er jetzt wirklich in einem Kleidungsstück gefangen? Mamoru war noch mehr verwirrt. Er war Gott! Da kann er doch nicht in soetwas banalem gefangen gehalten werden! Doch er wurde weggepackt, an einen Platz, wo niemand herrankam und lange lange Zeit hörte Mamoru nichts mehr. Um ihr herum war nichts als dunkelheit. Er sah nichts, es war, als wäre er blind. Und natürlich kam die Langeweile wieder. Er fing an sich zu verfluchen. Damals war ihm in der Unterwelt auch langweilig, aber da konnte er wenigstens etwas sehen und vorallem sich bewegen. Hier ging nichts mehr. Er fing an, seinen hochmut zu verfluchen und stellte das erste Mal in seinem Leben fest, dass er eben nicht Gott war. Doch durch diese Tat hasste er die Menschen nur noch mehr.

- Ein Baby -


Jahre vergingen und irgendwann kam der Tag, an dem er wieder etwas hörte. Natürlich nur ganz schwach, aber dadurch, dass er jahrelang nichts gehört hatte, waren diese Geräusche für ihn deutlich vernehmbar. Plötzlich sah er wieder etwas. Ein Mensch hatte den Umhang umgelegt. Er sah etwas und spürte wieder etwas. Er konnte riechen und auch deutlich hören. Doch er konnte keinen Kontakt zu dem Menschen aufnehmen. Und dann wurde es wieder schwarz um ihn herum. Er hörte, wie er wohin getragen wurde. Lange hörte er das Laufen von Menschen und das Unterhalten zwischen einem Mann und einer Frau. Irgendwann klangen sie panisch. Und Mamoru hörte zu, wie der Mann der Frau Mut zu sprach, sie unterstützte bei etwas. Die Frau stöhnte. Dies ging lange Zeit so. Und irgendwann hörte Mamoru den Schrei eines Neugeborenen. Er erschrack etwas. Und plötzlich konnte er wieder sehen. Das Neugeborene war mit dem Umhang eingewickelt. Er berüherte seinen Kopf und er konnte Kontakt aufnehmen. Er baute etwas wie eine Brücke zwischen den Gedanken und grundsätzlich dem Hirn des Babys und sich. Er vermutete, dass dies nur ging, weil es ein Neugeborenes war. Er bemerkte, wie das Baby, mitsammt ihm vor einem Haus abgelegt wurde. Dann verschwand das Pärchen. Eine Frau hob das Baby vor der Tür auf und trug es ins Haus. Mamoru bemerkte noch, wie der Umhang dem Baby abgenommen wurde. "Lass den Umhang an! Lass den Umhang an! Dummes Weibsstück!" Schrie er wütend der Frau entgegen. Das Baby hörte dies und fing an zu schreien. Die ältere Dame hörte dieses nicht, was Mamoru ein wenig verwunderte. Dann wurde es wieder Dunkel. Die Schreie des Babys klangen von einem Moment zum anderen wieder unglaublich weit entfernt. Und dann blieb es für 6 Jahre still. Bis er irgendwann wieder sehen konnte und sich in einem Wald wiederfand, am Körper des damaligen Babys. Sie lernten sich kennen und klebten Jahrelang immer aneinander. Mamoru fing an, dass Mädchen wir sein eigenes Kind zu lieben, auch wenn sie ein Mensch war. Er gab ihr Teile seiner Kraft, dass er, wenn sich ihre Chakren verbanden, sobald sie die Kapuze aufsetzte, und er, wenn er wollte, sie durch diese Verbindung auch heilen könnte, erzählte er ihr nicht. Er wollte nicht, dass sie anfing, sich darauf zu verlassen, ausserdem wusste er, dass dies schwer war. Aber er wusste, irgendwann würde der Zeitpunkt kommen, an dem er diese Fähigkeiten ihr offenbaren und sie heilen musste. Wann, wusste er noch nicht.

1837 Wörter

Benutzeravatar
Tia Yuuki
||
||
Beiträge: 19503
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 17:23
Im Besitzt: Locked
Discord: Fili#3791
Vorname: Tia
Nachname: Yuuki
Alter: 22
Größe: 1,65m
Gewicht: 51
Stats: 46
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Taijutsu: 9
Wissensstats: Alle auf 10
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Tia Yuuki

Beitragvon Tia Yuuki » Di 24. Jan 2017, 23:42

Bild

Jutsuliste


Anzahl der Jutsus:

E-Rang: 4/15
D-Rang:10/20
C-Rang: 11/18
B-Rang: 8/10
A-Rang: 6/5
S-Rang: 6/1


Ninjutsu

Rang E

Name: Henge no Jutsu ("Technik der Verwandlung")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: E-Rang
Element: -
Reichweite: Selbst
Chakraverbrauch: Sehr gering pro Post
Voraussetzung: Ninjutsu 1
Beschreibung: Das Henge no Jutsu ist ein Ninjutsu, welches bereits auf der Ninja-Akademie gelehrt wird. Indem der Anwender sein Chakra auf den eigenen Körper konzentriert, erlaubt ihm dies, seine Äußeres zu verändern. Er kann, mithilfe dieses Jutsu, die Gestalt eines Lebewesen oder eines Objektes annehmen und sich somit tarnen, dabei wird sogar die Stimme kopiert. Ein Nachteil ist allerdings, dass sich die Technik, sollte man von einer Technik oder einem Schlag getroffen werden, auflöst.

Code: Alles auswählen

[b]Name:[/b] Henge no Jutsu ("Technik der Verwandlung")
[b]Jutsuart:[/b] Ninjutsu
[b]Rang:[/b] E-Rang
[b]Element:[/b] -
[b]Reichweite:[/b] Selbst
[b]Chakraverbrauch:[/b] Sehr gering pro Post
[b]Voraussetzung:[/b] Ninjutsu 1
[b]Beschreibung:[/b] Das Henge no Jutsu ist ein Ninjutsu, welches bereits auf der Ninja-Akademie gelehrt wird. Indem der Anwender sein Chakra auf den eigenen Körper konzentriert, erlaubt ihm dies, seine Äußeres zu verändern. Er kann, mithilfe dieses Jutsu, die Gestalt eines Lebewesen oder eines Objektes annehmen und sich somit tarnen, dabei wird sogar die Stimme kopiert. Ein Nachteil ist allerdings, dass sich die Technik, sollte man von einer Technik oder einem Schlag getroffen werden, auflöst.


Name: Kawarimi no Jutsu ("Technik des Körpertausches")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: E-Rang
Element: -
Reichweite: Selbst
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzung: Ninjutsu 1
Beschreibung: Das Kawarimi no Jutsu ist ein Ninjutsu, welches äußert viel Geschick benötigt. Das Jutsu ermöglicht, dass der Anwender seinen Standort mit dem eines Tieres oder eines Gegenstandes tauschen kann. Mithilfe des Henge no Jutsu nimmt das Tier oder der Gegenstand das Aussehen des Anwenders an. Zweck des Jutsu ist, dass dem Gegner ein falsches Angriffsobjekt geboten und dieser damit ausgetrickst wird. Das Jutsu besitzt jedoch den Nachteil, dass Sichtkontakt zum Tauschobjekt bestehen und es zum richtigen Zeitpunkt eingesetzt werden muss, weil es sonst durchschaut werden könnte. Die Technik basiert nämlich lediglich auf einem geschickten Trick, es handelt sich dabei nicht um eine Teleportations- bzw Raum/Zeit oder Geschwindigkeitsboosttechnik. [Das Kawarimi no Jutsu muss im Post, vor der Anwendung, vorbereitet werden. - 1x im Kampf anwendbar]

Code: Alles auswählen

[b]Name:[/b] Kawarimi no Jutsu ("Technik des Körpertausches")
[b]Jutsuart:[/b] Ninjutsu
[b]Rang:[/b] E-Rang
[b]Element:[/b] -
[b]Reichweite:[/b] Selbst
[b]Chakraverbrauch:[/b] Gering
[b]Voraussetzung:[/b] Ninjutsu 1
[b]Beschreibung:[/b] Das Kawarimi no Jutsu ist ein Ninjutsu, welches äußert viel Geschick benötigt. Das Jutsu ermöglicht, dass der Anwender seinen Standort mit dem eines Tieres oder eines Gegenstandes tauschen kann. Mithilfe des Henge no Jutsu nimmt das Tier oder der Gegenstand das Aussehen des Anwenders an. Zweck des Jutsu ist, dass dem Gegner ein falsches Angriffsobjekt geboten und dieser damit ausgetrickst wird. Das Jutsu besitzt jedoch den Nachteil, dass Sichtkontakt zum Tauschobjekt bestehen und es zum richtigen Zeitpunkt eingesetzt werden muss, weil es sonst durchschaut werden könnte. Die Technik basiert nämlich lediglich auf einem geschickten Trick, es handelt sich dabei nicht um eine Teleportations- bzw Raum/Zeit oder Geschwindigkeitsboosttechnik. [Das Kawarimi no Jutsu muss im Post, vor der Anwendung, vorbereitet werden. - 1x im Kampf anwendbar]


Name: Bunshin no Jutsu ("Technik der Körperteilung")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: E-Rang
Element: -
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Sehr gering
Voraussetzung: Ninjutsu 1
Beschreibung: Das Bunshin no Jutsu ist ein Ninjutsu, welches man bereits auf der Ninja-Akademie lernt. Es ist die erste Form eines Doppelgängers, welche im Normalfall erlernt wird. Wie erwähnt, erschafft der Anwender, mithilfe dieser Technik, Ebenbilder von sich selbst, welche eigenständig agieren können. Jedoch besitzen diese weder eine Substanz, noch können sie Schaden anrichten oder Jutsu anwenden. Sie dienen zur Ablenkung und Verwirrung des Gegners. Je nach Menge des eingesetzten Chakras entsteht eine bestimmte Anzahl von Doppelgängern [Maximal 20]. Wird ein solcher Doppelgänger von seinem Gegner berührt oder getroffen, verschwindet er wieder.

Name: Bunshin no Jutsu ("Technik der Körperteilung")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: E-Rang
Element: -
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Sehr gering
Voraussetzung: Ninjutsu 1
Beschreibung: Das Bunshin no Jutsu ist ein Ninjutsu, welches man bereits auf der Ninja-Akademie lernt. Es ist die erste Form eines Doppelgängers, welche im Normalfall erlernt wird. Wie erwähnt, erschafft der Anwender, mithilfe dieser Technik, Ebenbilder von sich selbst, welche eigenständig agieren können. Jedoch besitzen diese weder eine Substanz, noch können sie Schaden anrichten oder Jutsu anwenden. Sie dienen zur Ablenkung und Verwirrung des Gegners. Je nach Menge des eingesetzten Chakras entsteht eine bestimmte Anzahl von Doppelgängern [Maximal 20]. Wird ein solcher Doppelgänger von seinem Gegner berührt oder getroffen, verschwindet er wieder.[/code]


Name: Jibaku Fuda: Kassei ("Explosionstag aktivieren")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: E-Rang
Element: -
Reichweite: Sichtweite
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzungen: Ninjutsu 1
Beschreibung: Das Jibaku Fuda: Kassei ist ein Ninjutsu, welches bereits sehr früh erlernt wird. Es befähigt den Shinobi sein Chaka zu konzentieren um ein Kibakufuda zu zünden. [Schäden richten sich nach dem verwendeten Siegel]

Code: Alles auswählen

[b][ninjutsucolor]Name:[/ninjutsucolor][/b] Jibaku Fuda: Kassei ("Explosionstag aktivieren")
[b][ninjutsucolor]Jutsuart:[/ninjutsucolor][/b] Ninjutsu
[b][ninjutsucolor]Rang:[/ninjutsucolor][/b] E-Rang
[b][ninjutsucolor]Element:[/ninjutsucolor][/b] -
[b][ninjutsucolor]Reichweite:[/ninjutsucolor][/b] Sichtweite
[b][ninjutsucolor]Chakraverbrauch:[/ninjutsucolor][/b] Gering
[b][ninjutsucolor]Voraussetzungen:[/ninjutsucolor][/b] Ninjutsu 1
[b][ninjutsucolor]Beschreibung:[/ninjutsucolor][/b] Das Jibaku Fuda: Kassei ist ein Ninjutsu, welches bereits sehr früh erlernt wird. Es befähigt den Shinobi sein Chaka zu konzentieren um ein Kibakufuda zu zünden. [Schäden richten sich nach dem verwendeten Siegel]


---------

Rang D

Name: Kage Shuriken no Jutsu ("Technik des Schatten-Shuriken")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: D-Rang
Element: -
Reichweite: Mittel-Fern
Chakraverbrauch: -
Voraussetzung: Ninjutsu 2, Shuriken
Beschreibung: Bei Kage Shuriken no Jutsu wirft der Anwender zwei Shuriken geschickt und schnell hintereinander, in einem Wurf, auf den Gegner, sodass sich eine der Wurfwaffen im Schatten der anderen befindet. Ziel dieser Technik ist es, die Aufmerksamkeit des Gegners auf das erste Shuriken zu lenken, damit er das zweite Shuriken erst bemerkt, wenn es praktisch zu spät für ein Ausweichmanöver ist.

Code: Alles auswählen

[b]Name:[/b] Kage Shuriken no Jutsu ("Technik des Schatten-Shuriken")
[b]Jutsuart:[/b] Ninjutsu
[b]Rang:[/b] D-Rang
[b]Element:[/b] -
[b]Reichweite:[/b] Mittel-Fern
[b]Chakraverbrauch:[/b] -
[b]Voraussetzung:[/b] Ninjutsu 2, Shuriken
[b]Beschreibung:[/b] Bei Kage Shuriken no Jutsu wirft der Anwender zwei Shuriken geschickt und schnell hintereinander, in einem Wurf, auf den Gegner, sodass sich eine der Wurfwaffen im Schatten der anderen befindet. Ziel dieser Technik ist es, die Aufmerksamkeit des Gegners auf das erste Shuriken zu lenken, damit er das zweite Shuriken erst bemerkt, wenn es praktisch zu spät für ein Ausweichmanöver ist.


Name: Ayatsuito no Jutsu ("Technik der Schnurhandhabung")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: D-Rang
Element: -
Reichweite: Nah-Mittel
Chakraverbrauch: -
Voraussetzung: Ninjutsu 2, Drahtseil oder ähnliches
Beschreibung: Ayatsuito no Jutsu ist ein Ninjutsu, bei dessen Anwendung der Anwender dünne Drahtseile im Kampf nutzt. Es definiert ebenso die Kunst mit Drahtseilen bzw. ähnlichen Objekten geschickt umgehen zu können. Die Seile können dabei zum Fesseln des Gegners genutzt werden oder um dessen Bewegungen einzuschränken. Der Anwender kann die Fäden auch nutzen, um sich in schwierigen Umgebungen leichter und schneller fortbewegen zu können.

Code: Alles auswählen

[b]Name:[/b] Ayatsuito no Jutsu ("Technik der Schnurhandhabung")
[b]Jutsuart:[/b] Ninjutsu
[b]Rang:[/b] D-Rang
[b]Element:[/b] -
[b]Reichweite:[/b] Nah-Mittel
[b]Chakraverbrauch:[/b] -
[b]Voraussetzung:[/b] Ninjutsu 2, Drahtseil oder ähnliches
[b]Beschreibung:[/b] Ayatsuito no Jutsu ist ein Ninjutsu, bei dessen Anwendung der Anwender dünne Drahtseile im Kampf nutzt. Es definiert ebenso die Kunst mit Drahtseilen bzw. ähnlichen Objekten geschickt umgehen zu können. Die Seile können dabei zum Fesseln des Gegners genutzt werden oder um dessen Bewegungen einzuschränken. Der Anwender kann die Fäden auch nutzen, um sich in schwierigen Umgebungen leichter und schneller fortbewegen zu können.


Name: Kinobori no Waza ("Technik des Baumlaufs")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: D-Rang
Element: -
Reichweite: Selbst
Chakraverbrauch: Gering pro Post
Voraussetzung: Ninjutsu 1, Chakra 2
Beschreibung: Das Kinobori ist ein Ninjutsu, welches meist im Alter eines Genin erlernt wird. Hierbei leitet der Anwender Chakra in seine Füße und ermöglicht somit eine Haftung am Boden, mithilfe dieses Chakras. Somit ist diese Technik vielseitig anwendbar. Während diese Technik aktiv ist können zusätzlich Nin- Tai- und Genjutsu verwendet werden, da das Konzentrationslevel nur minimal ist, lediglich unerfahrene Anwender der Technik haben damit Probleme. Der Anwender könnte Bäume oder Wände hinauflaufen, seinen Stand stabilisieren oder es für zahlreiche andere Zwecke nutzen. Allerdings verbraucht das Jutsu kontinuierlich Chakra.

Code: Alles auswählen

[b]Name:[/b] Kinobori no Waza ("Technik des Baumlaufs")
[b]Jutsuart:[/b] Ninjutsu
[b]Rang:[/b] D-Rang
[b]Element:[/b] -
[b]Reichweite:[/b] Selbst
[b]Chakraverbrauch:[/b] Gering pro Post
[b]Voraussetzung:[/b] Ninjutsu 1, Chakra 2
[b]Beschreibung:[/b] Das Kinobori ist ein Ninjutsu, welches meist im Alter eines Genin erlernt wird. Hierbei leitet der Anwender Chakra in seine Füße und ermöglicht somit eine Haftung am Boden, mithilfe dieses Chakras. Somit ist diese Technik vielseitig anwendbar. Während diese Technik aktiv ist können zusätzlich Nin- Tai- und Genjutsu verwendet werden, da das Konzentrationslevel nur minimal ist, lediglich unerfahrene Anwender der Technik haben damit Probleme. Der Anwender könnte Bäume oder Wände hinauflaufen, seinen Stand stabilisieren oder es für zahlreiche andere Zwecke nutzen. Allerdings verbraucht das Jutsu kontinuierlich Chakra.


Name: Fūton: Kami Oroshi ("Windversteck: Göttlicher Fallwind")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: D-Rang
Element: Fūton
Reichweite: Nah-Fern
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzung: Ninjutsu 2
Beschreibung: Bei dieser Technik erschafft man nach dem Formen der Fingerzeichen einen kleinen Wirbelsturm. Dieser Sturm bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von 2 fort. Bei einem Treffer wird man mit leichten Schnittwunden rechnen müssen, und wenn man eine Stärke geringer als 3 besitzt, wird man auch noch einige Meter von diesem Sturm zurückgeworfen werden.

Code: Alles auswählen

[b][fuuton]Name:[/fuuton][/b] Fūton: Kami Oroshi ("Windversteck: Göttlicher Fallwind")
[b][fuuton]Jutsuart:[/fuuton][/b] Ninjutsu
[b][fuuton]Rang:[/fuuton][/b] D-Rang
[b][fuuton]Element:[/fuuton][/b] Fūton
[b][fuuton]Reichweite:[/fuuton][/b] Nah-Fern
[b][fuuton]Chakraverbrauch:[/fuuton][/b] Gering
[b][fuuton]Voraussetzung:[/fuuton][/b] Ninjutsu 2
[b][fuuton]Beschreibung:[/fuuton][/b] Bei dieser Technik erschafft man nach dem Formen der Fingerzeichen einen kleinen Wirbelsturm. Dieser Sturm bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von 2 fort. Bei einem Treffer wird man mit leichten Schnittwunden rechnen müssen, und wenn man eine Stärke geringer als 3 besitzt, wird man auch noch einige Meter von diesem Sturm zurückgeworfen werden.


Name : Tsumehayásu ("Die Kunst der wachsenden Krallen")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang : D-Rang
Metalle : kuchi・ake, amatsu・otome , icchi , go・rinjū
Reichweite : nah
Chakraverbrauch : gering
Voraussetzung: Yuuki Clan, 2 Ninjutsu
Beschreibung : Mit dem Tsumehayásu , also der "Kunst der wachsenden Krallen" fangen die Nägel einey Yuuki an zu wachsen, dass Flüssigmetall in den Fingerknochen schießt in die Nägel und fährt sie dabei heraus. Die Krallen sind in etwa 10-25cm groß , dies ist abhängig von der allgemeinen Körpergröße des Anwenders und variert daher stark. Auch kann der Anwender die Krallen bewusst , größer oder kleiner werden lassen. (Größe der Krallen muss im Anwendungspost deffiniert werden) Die Auswirkung und der Härtegrad der Metalle richten sich nach dem verwendeten Metall.

Code: Alles auswählen

[b][color=#CAE1FF]Name :[/color][/b] Tsumehayásu  ("Die Kunst der wachsenden Krallen")
[b][color=#CAE1FF]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu
[b][color=#CAE1FF]Rang :[/color][/b] D-Rang
[b][color=#CAE1FF]Metalle :[/color][/b] kuchi・ake, amatsu・otome , icchi , go・rinjū
[b][color=#CAE1FF]Reichweite :[/color][/b] nah
[b][color=#CAE1FF]Chakraverbrauch :[/color][/b] gering
[b][color=#CAE1FF]Voraussetzung:[/color][/b] Yuuki Clan, 2 Ninjutsu
[b][color=#CAE1FF]Beschreibung :[/color][/b] Mit dem Tsumehayásu , also der "Kunst der wachsenden Krallen" fangen die Nägel einey Yuuki an zu wachsen, dass Flüssigmetall in den Fingerknochen schießt in die Nägel und fährt sie dabei heraus. Die Krallen sind in etwa 10-25cm groß , dies ist abhängig von der allgemeinen Körpergröße des Anwenders und variert daher stark. Auch kann der Anwender die Krallen bewusst , größer oder kleiner werden lassen. (Größe der Krallen muss im Anwendungspost deffiniert werden) Die Auswirkung und der Härtegrad der Metalle richten sich nach dem verwendeten Metall.


---------

Rang C

Name: Sanzengarasu no Jutsu ("Technik der tausend zerstreuten Krähen")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: -
Reichweite: Nah-Fern
Chakraverbrauch: Gering-Mittel
Voraussetzung: Ninjutsu 4
Beschreibung: Das Sanzengarasu no Jutsu ist ein Ninjutsu. Hierbei ruft der Anwender, mithilfe von Fingerzeichen, viele Krähen zu sich, welche in einem gewissen Maße befehligen kann. Diese Krähen fliegen um den Gegner umher, mit dem Ziel diesen zu verwirren. Jedoch muss der Anwender solange das nötige Fingerzeichen halten, um die gewisse Kontrolle fortführen zu können. Diese Krähen sind ebenso keine Lebewesen aus Fleisch und Blut, sondern lediglich "Schöpfungen", ähnlich eines Kage Bunshin. Sollte ein Kamerad dunkel angezogen sein und eine dunkle Waffe mit sich führen, könnte dieser beinahe unbemerkt einen Angriff, im Schutze der Krähen, vorbereiten. Ebenso wäre das Jutsu geeignet, um einen Rückzug vorzubereiten. Sobald die Krähen nicht mehr benötigt werden, oder besiegt werden, verpuffen diese einfach, wie bei einem Kage Bunshin. Die Krähen können Kratz und Pickschäden anrichten, beschränkt sich also auf leichte Verletzungen welche allerdings durch die Masse an Krähen gesteigert werden können.

Code: Alles auswählen

[b]Name:[/b] Sanzengarasu no Jutsu ("Technik der tausend zerstreuten Krähen")
[b]Jutsuart:[/b] Ninjutsu
[b]Rang:[/b] C-Rang
[b]Element:[/b] -
[b]Reichweite:[/b] Nah-Fern
[b]Chakraverbrauch:[/b] Gering-Mittel
[b]Voraussetzung:[/b] Ninjutsu 4
[b]Beschreibung:[/b] Das Sanzengarasu no Jutsu ist ein Ninjutsu. Hierbei ruft der Anwender, mithilfe von Fingerzeichen, viele Krähen zu sich, welche in einem gewissen Maße befehligen kann. Diese Krähen fliegen um den Gegner umher, mit dem Ziel diesen zu verwirren. Jedoch muss der Anwender solange das nötige Fingerzeichen halten, um die gewisse Kontrolle fortführen zu können. Diese Krähen sind ebenso keine Lebewesen aus Fleisch und Blut, sondern lediglich "Schöpfungen", ähnlich eines Kage Bunshin. Sollte ein Kamerad dunkel angezogen sein und eine dunkle Waffe mit sich führen, könnte dieser beinahe unbemerkt einen Angriff, im Schutze der Krähen, vorbereiten. Ebenso wäre das Jutsu geeignet, um einen Rückzug vorzubereiten. Sobald die Krähen nicht mehr benötigt werden, oder besiegt werden, verpuffen diese einfach, wie bei einem Kage Bunshin. Die Krähen können Kratz und Pickschäden anrichten, beschränkt sich also auf leichte Verletzungen welche allerdings durch die Masse an Krähen gesteigert werden können.


Name: Ninpō: Kawara Shuriken ("Ninjamethode: Dachziegel-Shuriken")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: -
Reichweite: Nah-Mittel
Chakraverbrauch: Gering-Mittel
Voraussetzung: Ninjutsu 4, Dachplatten oder ähnliches
Beschreibung: Das Ninpō: Kawara Shuriken ist ein Ninjutsu, welches gewisse Umgebungs-Voraussetzungen benötigt, um eingesetzt zu werden. Normalerweise wird das Jutsu, mithilfe von Dachziegeln angewendet. Um das Jutsu einzusetzen, formt der Anwender wenige Fingerzeichen, hält jedoch das letzte Fingerzeichen fest. Im Anschluss lösen sich einzelne Dachziegel oder ähnliche Geschosse und fliegen auf den Gegner, mit einer Geschwindigkeit von 4, zu. Die Auswirkungen sind abhängig vom Objekt, welches "abgeschossen" wird. Die Anzahl der Dachziegel wird durch den Chakraverbrauch reguliert.

Code: Alles auswählen

[b]Name:[/b] Ninpō: Kawara Shuriken ("Ninjamethode: Dachziegel-Shuriken")
[b]Jutsuart:[/b] Ninjutsu
[b]Rang:[/b] C-Rang
[b]Element:[/b] -
[b]Reichweite:[/b] Nah-Mittel
[b]Chakraverbrauch:[/b] Gering-Mittel
[b]Voraussetzung:[/b] Ninjutsu 4, Dachplatten oder ähnliches
[b]Beschreibung:[/b] Das Ninpō: Kawara Shuriken ist ein Ninjutsu, welches gewisse Umgebungs-Voraussetzungen benötigt, um eingesetzt zu werden. Normalerweise wird das Jutsu, mithilfe von Dachziegeln angewendet. Um das Jutsu einzusetzen, formt der Anwender wenige Fingerzeichen, hält jedoch das letzte Fingerzeichen fest. Im Anschluss lösen sich einzelne Dachziegel oder ähnliche Geschosse und fliegen auf den Gegner, mit einer Geschwindigkeit von 4, zu. Die Auswirkungen sind abhängig vom Objekt, welches "abgeschossen" wird. Die Anzahl der Dachziegel wird durch den Chakraverbrauch reguliert.


Name: Raiton: Raikyu ("Blitzfreisetzung: Blitzkugel")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: Raiton
Reichweite: Nah - mittel
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzungen: Ninjutsu 4
Beschreibung: Bei dieser Technik sammelt der Anwender Raitonchakra zwischen seinen Händen und formt es zu einer 20 Centimeter messenden Blitzkugel. Diese wird dann mit einer Geschwindigkeit von 4 geworfen und fügt bei einem Treffer leichte Verbrennungen und eine leichte Paralyse am getroffenen Körperteil zu, die 1 Post lang hält. Bei der Paralyse handelt es sich lediglich um beschränkte Bewegungen und keine komplette Lähmung.

Code: Alles auswählen

[b][raiton]Name:[/raiton][/b] [url=http://de.narutopedia.eu/images/d/d4/Raikyu.png]Raiton: Raikyu ("Blitzfreisetzung: Blitzkugel")[/url]
[b][raiton]Jutsuart:[/raiton][/b] Ninjutsu
[b][raiton]Rang:[/raiton][/b] C-Rang
[b][raiton]Element:[/raiton][/b] Raiton
[b][raiton]Reichweite:[/raiton][/b] Nah - mittel
[b][raiton]Chakraverbrauch:[/raiton][/b] Gering
[b][raiton]Voraussetzungen:[/raiton][/b] Ninjutsu 4
[b][raiton]Beschreibung:[/raiton][/b] Bei dieser Technik sammelt der Anwender Raitonchakra zwischen seinen Händen und formt es zu einer 20 Centimeter messenden Blitzkugel. Diese wird dann mit einer Geschwindigkeit von 4 geworfen und fügt bei einem Treffer leichte Verbrennungen und eine leichte Paralyse am getroffenen Körperteil zu, die 1 Post lang hält. Bei der Paralyse handelt es sich lediglich um beschränkte Bewegungen und keine komplette Lähmung.


Name: Fūton: Daitoppa ("Windfreisetzung: Großer Durchbruch")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: Fūton
Reichweite: Nah-Fern
Chakraverbrauch: Mittel
Voraussetzung: Ninjutsu 4
Beschreibung: Beim Fūton: Daitoppa verwendet der Anwender sein Chakra um einen Windstoß zu erschaffen, der dem Gegner Schaden zufügen soll. Die Geschwindigkeit kann mit einem Wert von 5 verglichen werden. Die Schäden belaufen sich auf leichte Schnittwunden. Der Winstoß besitzt eine Breite von 10 Metern.

Code: Alles auswählen

[b][fuuton]Name:[/fuuton][/b] Fūton: Daitoppa ("Windfreisetzung: Großer Durchbruch")
[b][fuuton]Jutsuart:[/fuuton][/b] Ninjutsu
[b][fuuton]Rang:[/fuuton][/b] C-Rang
[b][fuuton]Element:[/fuuton][/b] Fūton
[b][fuuton]Reichweite:[/fuuton][/b] Nah-Fern
[b][fuuton]Chakraverbrauch:[/fuuton][/b] Mittel
[b][fuuton]Voraussetzung:[/fuuton][/b] Ninjutsu 4
[b][fuuton]Beschreibung:[/fuuton][/b] Beim Fūton: Daitoppa verwendet der Anwender sein Chakra um einen Windstoß zu erschaffen, der dem Gegner Schaden zufügen soll. Die Geschwindigkeit kann mit einem Wert von 5 verglichen werden. Die Schäden belaufen sich auf leichte Schnittwunden. Der Winstoß besitzt eine Breite von 10 Metern.


Name: Fūton: Reppūshō ("Windfreisetzung: Sturmwindhandfläche")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: Fūton
Reichweite: Nah-Fern
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzung: Ninjutsu 4, Wurfwaffen
Beschreibung: Dies ist ein Fūton-Jutsu, bei dem ein Windstoß erzeugt wird, der die Kraft und Geschwindigkeit von Wurfwaffen erhöht, welche dann zunehmend an Gefährlichkeit erhalten. Die Geschwindigkeit und Durchschlagskraft der Wurfwaffe wird um 25% erhöht.

Code: Alles auswählen

[b][fuuton]Name:[/fuuton][/b] Fūton: Reppūshō ("Windfreisetzung: Sturmwindhandfläche")
[b][fuuton]Jutsuart:[/fuuton][/b] Ninjutsu
[b][fuuton]Rang:[/fuuton][/b] C-Rang
[b][fuuton]Element:[/fuuton][/b] Fūton
[b][fuuton]Reichweite:[/fuuton][/b] Nah-Fern
[b][fuuton]Chakraverbrauch:[/fuuton][/b] Gering
[b][fuuton]Voraussetzung:[/fuuton][/b] Ninjutsu 4, Wurfwaffen
[b][fuuton]Beschreibung:[/fuuton][/b] Dies ist ein Fūton-Jutsu, bei dem ein Windstoß erzeugt wird, der die Kraft und Geschwindigkeit von Wurfwaffen erhöht, welche dann zunehmend an Gefährlichkeit erhalten. Die Geschwindigkeit und Durchschlagskraft der Wurfwaffe wird um 25% erhöht.


Name: Fūton: Jūha Shō ("Windfreisetzung: Riesige Kralle")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: Fūton
Reichweite: Nah-Fern
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzung: Ninjutsu 4
Beschreibung: Dies ist ein Wind-Jutsu, bei dem der Anwender zuerst einige Fingerzeichen formt und dann seinen Arm schwingt und dadurch Chakra freisetzt, um so eine Windklinge zu erschaffen. Diese Windklinge bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von 4 fort und fügt einem Gegner bei einem Treffer leichte Schnittwunden zu.

Code: Alles auswählen

[b][fuuton]Name:[/fuuton][/b] Fūton: Jūha Shō ("Windfreisetzung: Riesige Kralle")
[b][fuuton]Jutsuart:[/fuuton][/b] Ninjutsu
[b][fuuton]Rang:[/fuuton][/b] C-Rang
[b][fuuton]Element:[/fuuton][/b] Fūton
[b][fuuton]Reichweite:[/fuuton][/b] Nah-Fern
[b][fuuton]Chakraverbrauch:[/fuuton][/b] Gering
[b][fuuton]Voraussetzung:[/fuuton][/b] Ninjutsu 4
[b][fuuton]Beschreibung:[/fuuton][/b] Dies ist ein Wind-Jutsu, bei dem der Anwender zuerst einige Fingerzeichen formt und dann seinen Arm schwingt und dadurch Chakra freisetzt, um so eine Windklinge zu erschaffen. Diese Windklinge bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von 4 fort und fügt einem Gegner bei einem Treffer leichte Schnittwunden zu.


Name : Tsumekataméru ("Die Kunst der Krallenhärtung")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang : C-Rang
Metalle : kuchi・ake, amatsu・otome , icchi
Reichweite : Sich Selbst
Chakraverbrauch : mittel
Voraussetzung: Yuuki Clan, 4 Ninjutsu
Beschreibung : Diese Technik hat auf den Yuuki eine Körperliche Auswirkung, so gesehen, es wird dem Körper etwas vorgegaukelt, was nicht ist. Da das Metallblut der Yuukis nur auf Emotionen stark reagiert und sich formen und härten lässt, mussten sie sich einen Trick einfallen lassen, um diese Zustände zu erreichen oder eher vorzugaukeln. Das Tsumekatameru täuscht dem Körper vor, in einer Emotionalen Stresssituation zu stecken um da durch die Krallen richtig härten oder enthärten zu können. Dies führt dazu , dass selbst instabilere und unperfektionierte Metalle wie das kuchi・ake gehärtet werden. Die Härtestufe steigt nach der Anwedung dieser Technik jeweils um 1, beim go・rinjū funktioniert diese Technik nicht, da diese bereits in seiner Härte vollendet ist.

Code: Alles auswählen

[b][color=#CAE1FF]Name :[/color][/b] Tsumekataméru ("Die Kunst der Krallenhärtung")
[b][color=#CAE1FF]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu
[b][color=#CAE1FF]Rang :[/color][/b] C-Rang
[b][color=#CAE1FF]Metalle :[/color][/b] kuchi・ake, amatsu・otome , icchi
[b][color=#CAE1FF]Reichweite :[/color][/b] Sich Selbst
[b][color=#CAE1FF]Chakraverbrauch :[/color][/b] mittel
[b][color=#CAE1FF]Voraussetzung:[/color][/b]  Yuuki Clan, 4 Ninjutsu
[b][color=#CAE1FF]Beschreibung :[/color][/b]  Diese Technik hat auf den Yuuki eine Körperliche Auswirkung, so gesehen, es wird dem Körper etwas vorgegaukelt, was nicht ist. Da das Metallblut der Yuukis nur auf Emotionen stark reagiert und sich formen und härten lässt, mussten sie sich einen Trick einfallen lassen, um diese Zustände zu erreichen oder eher vorzugaukeln. Das Tsumekatameru täuscht dem Körper vor, in einer Emotionalen Stresssituation zu stecken um da durch die Krallen richtig härten oder enthärten zu können. Dies führt dazu , dass selbst instabilere und unperfektionierte Metalle wie das kuchi・ake gehärtet werden. Die Härtestufe steigt nach der Anwedung dieser Technik jeweils um 1, beim go・rinjū funktioniert diese Technik nicht, da diese bereits in seiner Härte vollendet ist.


Name: Raiton: Shichu Shibari ("Blitzfreisetzung: Vierpfeilerfessel")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: Raiton
Reichweite: Nah - fern
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzungen: Ninjutsu 4
Beschreibung: Nachdem die benötigten Fingerzeichen geformt worden sind, beschwört der Anwender 4 große Pfeiler, die er um ein beliebiges Feld platzieren kann. Um die Pfeilern herum wird ein elektrisches Feld erzeugt, dass je nach eingesetztem Chakraverbrauch unterschiedlich viel Schaden zufügen kann. Man kann dieses Feld verlassen, da die Verbrennungen nur beim Berühren der Feldwände zugefügt werden.
[list][*] Geringer Chakraverbrauch: Das Feld, in dem die Pfeiler platziert werden, ist 30 m² groß. Beim Berühren des Feldes muss man mit sehr leichten Verbrennungen rechnen. Das Feld hält 3 Posts lang.

Code: Alles auswählen

[b][raiton]Name:[/raiton][/b] Raiton: Shichu Shibari ("Blitzfreisetzung: Vierpfeilerfessel")
[b][raiton]Jutsuart:[/raiton][/b] Ninjutsu
[b][raiton]Rang:[/raiton][/b] C-Rang
[b][raiton]Element:[/raiton][/b] Raiton
[b][raiton]Reichweite:[/raiton][/b] Nah - fern
[b][raiton]Chakraverbrauch:[/raiton][/b] Gering
[b][raiton]Voraussetzungen:[/raiton][/b] Ninjutsu 4
[b][raiton]Beschreibung:[/raiton][/b] Nachdem die benötigten Fingerzeichen geformt worden sind, beschwört der Anwender 4 große Pfeiler, die er um ein beliebiges Feld platzieren kann. Um die Pfeilern herum wird ein elektrisches Feld erzeugt, dass je nach eingesetztem Chakraverbrauch unterschiedlich viel Schaden zufügen kann. Man kann dieses Feld verlassen, da die Verbrennungen nur beim Berühren der Feldwände zugefügt werden.
[list][*] [b]Geringer Chakraverbrauch: [/b]Das Feld, in dem die Pfeiler platziert werden, ist 30 m² groß. Beim Berühren des Feldes muss man mit sehr leichten Verbrennungen rechnen. Das Feld hält 3 Posts lang.

---------

Rang B

Name: Ranjishigami no Jutsu ("Technik der wilden Löwenmähne")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: B-Rang
Element: -
Reichweite: Nah-Fern
Chakraverbrauch: Mittel + gering
Voraussetzung: Ninjutsu 5
Beschreibung: Das Ranjishigumi no Jutsu ist ein Ninjutsu. Indem der Anwender, mithilfe von Fingerzeichen, Chakra in seine Haare leitet, verlängert er diese um ein Vielfaches. Diese Haare kann er im Folgenden frei kontrollieren und ist somit in der Lage sie auf den Gegner zu lenken. Diese nehmen dabei die Form einer Bestie an. Der Anwender kann hierbei seine Haare mit einer Geschwindigkeit von 5 fortbewegen. Sollte der Gegner getroffen werden, umschlingen die Haare diesen und man benötigt eine Stärke von 6 um durch Kraft sich aus der Technik zu befreien. Die Haare können allerdings auch so verformt und gehärtet werden, dass sie wie Stacheln fungieren und den Gegner durchbohren können.

Code: Alles auswählen

[b]Name:[/b] Ranjishigami no Jutsu ("Technik der wilden Löwenmähne")
[b]Jutsuart:[/b] Ninjutsu
[b]Rang:[/b] B-Rang
[b]Element:[/b] -
[b]Reichweite:[/b] Nah-Fern
[b]Chakraverbrauch:[/b] Mittel + gering
[b]Voraussetzung:[/b] Ninjutsu 5
[b]Beschreibung:[/b] Das Ranjishigumi no Jutsu ist ein Ninjutsu. Indem der Anwender, mithilfe von Fingerzeichen, Chakra in seine Haare leitet, verlängert er diese um ein Vielfaches. Diese Haare kann er im Folgenden frei kontrollieren und ist somit in der Lage sie auf den Gegner zu lenken. Diese nehmen dabei die Form einer Bestie an. Der Anwender kann hierbei seine Haare mit einer Geschwindigkeit von 5 fortbewegen. Sollte der Gegner getroffen werden, umschlingen die Haare diesen und man benötigt eine Stärke von 6 um durch Kraft sich aus der Technik zu befreien. Die Haare können allerdings auch so verformt und gehärtet werden, dass sie wie Stacheln fungieren und den Gegner durchbohren können.


Name: Shikon no Jutsu ("Technik der toten Seele")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: B-Rang
Element: -
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Hoch
Voraussetzung: Ninjutsu 5, anatomisches Wissen
Beschreibung: Das Shikon no Jutsu ist ein Ninjutsu. Mithilfe dieses Jutsu, ist der Anwender in der Lage, Chakra in eine Leiche zu leiten, um dessen Herz vorübergehend zu aktivieren. Dies führt dazu, dass der Anwender eine kurzfristige Kontrolle über diese Leiche erlangt. Dabei ist zu beachten, dass die zum Beispiel bei Edo Tensei Körpern oder menschliche Puppen nicht funktionieren würde, weil diese bereits gesteuert werden. Zudem lässt sich weder auf die Fähigkeiten der Leiche zurückgreifen, noch ist sie lebendig. Daher dient das Jutsu meist Ablenkung, um einen Hinterhalt oder eine Flucht durchführen zu können. Die maximale Kontrollzeit beträgt 3 Post.

Code: Alles auswählen

[b]Name:[/b] Shikon no Jutsu ("Technik der toten Seele")
[b]Jutsuart:[/b] Ninjutsu
[b]Rang:[/b] B-Rang
[b]Element:[/b] -
[b]Reichweite:[/b] Nah
[b]Chakraverbrauch:[/b] Hoch
[b]Voraussetzung:[/b] Ninjutsu 5, anatomisches Wissen
[b]Beschreibung:[/b] Das Shikon no Jutsu ist ein Ninjutsu. Mithilfe dieses Jutsu, ist der Anwender in der Lage, Chakra in eine Leiche zu leiten, um dessen Herz vorübergehend zu aktivieren. Dies führt dazu, dass der Anwender eine kurzfristige Kontrolle über diese Leiche erlangt. Dabei ist zu beachten, dass die zum Beispiel bei Edo Tensei Körpern oder menschliche Puppen nicht funktionieren würde, weil diese bereits gesteuert werden. Zudem lässt sich weder auf die Fähigkeiten der Leiche zurückgreifen, noch ist sie lebendig. Daher dient das Jutsu meist Ablenkung, um einen Hinterhalt oder eine Flucht durchführen zu können. Die maximale Kontrollzeit beträgt 3 Post.




Code: Alles auswählen

[Konohajutsu]Kage Bunshin no Jutsu[/Konohajutsu]


Name: Ninpo: Raigeki no Yoroi ("Ninjamethode: Rüstung aus Blitzschlägen")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: B-Rang
Element: Raiton
Reichweite: Selbst
Chakraverbrauch: Mittel
Voraussetzungen: Ninjutsu 5
Beschreibung: Bei der Raigeki no Yoroi erschafft der Anwender eine Blitzrüstung um seinen Körper, die rein für defensive Zwecke genutzt werden kann. Denn mit der Rüstung kann der Anwender Ninjutsu abwehren. Dies funktioniert bei Ninjutsus mit maximalen mittleren Chakraverbrauch. Techniken basierend auf das Fuuton Element durchbrechen diese Rüstung bereits mit einem geringen Chakraverbrauch. Techniken basierend auf das Doton Element durchbrechen diese Rüstung erst mit einem hohen Chakraverbrauch. Wenn der Gegner den Anwender berühren sollte so erleidet er leichte Stromschläge. Diese Rüstung hält nur für einen Post und verschwindet automatisch, sofern eine Technik damit geblockt wurde.

Code: Alles auswählen

[b][raiton]Name:[/raiton][/b] [url=http://de.narutopedia.eu/images/f/f0/Raigeki-Yoroi.png]Ninpo: Raigeki no Yoroi ("Ninjamethode: Rüstung aus Blitzschlägen")[/url]
[b][raiton]Jutsuart:[/raiton][/b] Ninjutsu
[b][raiton]Rang:[/raiton][/b] B-Rang
[b][raiton]Element:[/raiton][/b] Raiton
[b][raiton]Reichweite:[/raiton][/b] Selbst
[b][raiton]Chakraverbrauch:[/raiton][/b] Mittel
[b][raiton]Voraussetzungen:[/raiton][/b] Ninjutsu 5
[b][raiton]Beschreibung:[/raiton][/b] Bei der Raigeki no Yoroi erschafft der Anwender eine Blitzrüstung um seinen Körper, die rein für defensive Zwecke genutzt werden kann. Denn mit der Rüstung kann der Anwender Ninjutsu abwehren. Dies funktioniert bei Ninjutsus mit maximalen mittleren Chakraverbrauch. Techniken basierend auf das Fuuton Element durchbrechen diese Rüstung bereits mit einem geringen Chakraverbrauch. Techniken basierend auf das Doton Element durchbrechen diese Rüstung erst mit einem hohen Chakraverbrauch. Wenn der Gegner den Anwender berühren sollte so erleidet er leichte Stromschläge. Diese Rüstung hält nur für einen Post und verschwindet automatisch, sofern eine Technik damit geblockt wurde.


Name: Fūton: Atsugai ("Windfreisetzung: Druckschaden")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: B-Rang
Element: Fūton
Reichweite: Nah-Fern
Chakraverbrauch: Hoch
Voraussetzungen: Ninjutsu 5
Beschreibung: Das Fūton: Atsugai ist für den B-Rang ein sehr zerstörerisches Windjutsu. Hierbei speit der Anwender, nachdem er die benötigten Fingerzeichen geformt hat, eine große Luftdruckwelle auf den Gegner. Diese Druckwelle ist ungefähr 15 Meter breit und bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von 6 vorwärts. Ein Treffer wird mittlere Prellungen hervorrufen.

Code: Alles auswählen

[b][fuuton]Name:[/fuuton][/b] Fūton: Atsugai ("Windfreisetzung: Druckschaden")
[b][fuuton]Jutsuart:[/fuuton][/b] Ninjutsu
[b][fuuton]Rang:[/fuuton][/b] B-Rang
[b][fuuton]Element:[/fuuton][/b] Fūton
[b][fuuton]Reichweite:[/fuuton][/b] Nah-Fern
[b][fuuton]Chakraverbrauch:[/fuuton][/b] Hoch
[b][fuuton]Voraussetzungen:[/fuuton][/b] Ninjutsu 5
[b][fuuton]Beschreibung:[/fuuton][/b] Das Fūton: Atsugai ist für den B-Rang ein sehr zerstörerisches Windjutsu. Hierbei speit der Anwender, nachdem er die benötigten Fingerzeichen geformt hat, eine große Luftdruckwelle auf den Gegner. Diese Druckwelle ist ungefähr 15 Meter breit und bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von 6 vorwärts. Ein Treffer wird mittlere Prellungen hervorrufen.


Name : Tusumekataná ("Das Krallenschwert")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang : B-Rang
Metalle : kuchi・ake, amatsu・otome , icchi , go・rinjū
Reichweite : nah
Chakraverbrauch : mittel - hoch
Voraussetzung: Yuuki Clan, 5 Ninjutsu
Beschreibung : Bei dieser Technik erzeugt das Yuuki Clan Mitglied aus seinen Krallen ein Katana, welches extrem hart und scharf ist, hierbei ist es natürlich abhängig mit welchem Metall das Katana geschaffen wurde . Das Katana kann eine Maximale länge von 1 Meter erreichen, pro Hand ist 1 Katana möglich. Das Katana entsteht durch die Verbindung der einzelnen Fünf Krallen an jeder Hand. Sind beide Hände in Katanform sind keine Fingerzeichen so lange möglich wie diese Technik besteht. Ein Yuuki muss und sollte sich das immer bewusst sein! Die Auswirkungen richten sich je nach verwendetem Metall.

Code: Alles auswählen

[b][color=#CAE1FF]Name :[/color][/b] Tusumekataná  ("Das Krallenschwert")
[b][color=#CAE1FF]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu
[b][color=#CAE1FF]Rang :[/color][/b] B-Rang
[b][color=#CAE1FF]Metalle :[/color][/b] kuchi・ake, amatsu・otome , icchi , go・rinjū
[b][color=#CAE1FF]Reichweite :[/color][/b] nah
[b][color=#CAE1FF]Chakraverbrauch :[/color][/b]  mittel - hoch
[b][color=#CAE1FF]Voraussetzung:[/color][/b] Yuuki Clan, 5 Ninjutsu
[b][color=#CAE1FF]Beschreibung :[/color][/b]  Bei dieser Technik erzeugt das Yuuki Clan Mitglied aus seinen Krallen ein Katana, welches extrem hart und scharf ist, hierbei ist es natürlich abhängig mit welchem Metall das Katana geschaffen wurde . Das Katana kann eine Maximale länge von 1 Meter erreichen, pro Hand ist 1 Katana möglich. Das Katana entsteht durch die Verbindung der einzelnen Fünf Krallen an jeder Hand. Sind beide Hände in Katanform sind keine Fingerzeichen so lange möglich wie diese Technik besteht. Ein Yuuki muss und sollte sich das immer bewusst sein! Die Auswirkungen richten sich je nach verwendetem Metall.


Name : Denki no Tsume ("elektrizisierende Kralle")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang : B-Rang
Metalle : icchi
Reichweite : nah
Chakraverbrauch : mittel bis hoch
Voraussetzung: Yuuki Clan, 6 Ninjutsu, Raiton Element
Beschreibung : Bei dieser Technik erzeugt das Yuuki Clan Mitglied mithilfe von Raiton Chakra und dem Clan KG Krallen in den Händen die von zückenden kleinen Blitzen umgeben werden durch das verwendete Raiton Chakra, sogar eine elektrische Ladung besitzen. Nur das icchi Metall ist für diese Ausführungsart geeignet, da es das am besten leitfähigste Element für das Raiton Chakra darstellt in dieser Konzentrationsstärke darstellt. Der Anwender greift nun mit seinen "blitzenden" Klauen an die an soch mittlere Schäden anrichten, an den getroffenen Körperstellen richten sich für einen Post mittlere Lähmungserscheinungen ein. Sollte der Yuuki es schaffen mit dem Metall in den Körper des Gegners einzudringen, kann er mithilfe eines weiteren Chakraverbrauchs von mittel die Raitonkonzentration durch zusätzliches hineinleiten von Raiton Chakra in seinem Metall weiter steigen lassen, sodass das Metall der Klauen im eingedrungenen Körperbereich anfängt weiter zu blitzen, was zusätzliche Schäden mittlere im Körper Inneren anrichtet und den vollständigen Körper sollten sie tief genug eingedrungen sein für einen Post lang lähmt.

Code: Alles auswählen

[b][color=#CAE1FF]Name :[/color][/b] Denki no Tsume  ("elektrizisierende Kralle")
[b][color=#CAE1FF]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu
[b][color=#CAE1FF]Rang :[/color][/b] B-Rang
[b][color=#CAE1FF]Metalle :[/color][/b]  icchi
[b][color=#CAE1FF]Reichweite :[/color][/b] nah
[b][color=#CAE1FF]Chakraverbrauch :[/color][/b] mittel bis hoch
[b][color=#CAE1FF]Voraussetzung:[/color][/b] Yuuki Clan, 6 Ninjutsu, Raiton Element
[b][color=#CAE1FF]Beschreibung :[/color][/b]  Bei dieser Technik erzeugt das Yuuki Clan Mitglied mithilfe von Raiton Chakra und dem Clan KG Krallen in den Händen die von zückenden kleinen Blitzen umgeben werden durch das verwendete Raiton Chakra, sogar eine elektrische Ladung besitzen. Nur das icchi Metall ist für diese Ausführungsart geeignet, da es das am besten leitfähigste Element für das Raiton Chakra darstellt in dieser Konzentrationsstärke darstellt. Der Anwender greift nun mit seinen "blitzenden" Klauen an die an soch mittlere Schäden anrichten, an den getroffenen Körperstellen richten sich für einen Post mittlere  Lähmungserscheinungen ein. Sollte der Yuuki es schaffen mit dem Metall in den Körper des Gegners einzudringen, kann er mithilfe eines weiteren Chakraverbrauchs von mittel die Raitonkonzentration durch zusätzliches hineinleiten von Raiton Chakra in seinem Metall weiter steigen lassen, sodass das Metall der Klauen im eingedrungenen Körperbereich anfängt weiter zu blitzen, was zusätzliche Schäden mittlere im Körper Inneren anrichtet und den vollständigen Körper sollten sie tief genug eingedrungen sein für einen Post lang lähmt.


---------

Rang A

Name: Raiton: Gian ("Blitzfreisetzung: Falsche Dunkelheit")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: A-Rang
Element: Raiton
Reichweite: Nah - fern
Chakraverbrauch: Hoch
Voraussetzungen: Ninjutsu 7
Beschreibung: Raiton: Gian ist eine der stärksten Raitontechniken auf dem A-Rang. Hierbei sammelt der Anwender Raitonchakra vor seinem Mund, und wandelt das Chakra direkt in elekrische Energie um, die dann in Form eines großen Blitzes mit einer Länge von 3 Metern auf den Gegner ab. Der Blitz fliegt mit einer Geschwindigkeit von 7 ziemlich schnell, und ein Treffer paralysiert den Gegner für 1 Post an der getroffenen Stelle. Zusätzlich zu dieser Paralyse kommen noch schwere Verbrennungen an der Trefferstelle hinzu.

Code: Alles auswählen

[b][raiton]Name:[/raiton][/b] [url=http://de.narutopedia.eu/images/2/2e/Gian.jpg]Raiton: Gian ("Blitzfreisetzung: Falsche Dunkelheit")[/url]
[b][raiton]Jutsuart:[/raiton][/b] Ninjutsu
[b][raiton]Rang:[/raiton][/b] A-Rang
[b][raiton]Element:[/raiton][/b] Raiton
[b][raiton]Reichweite:[/raiton][/b] Nah - fern
[b][raiton]Chakraverbrauch:[/raiton][/b] Hoch
[b][raiton]Voraussetzungen:[/raiton][/b] Ninjutsu 7
[b][raiton]Beschreibung:[/raiton][/b] Raiton: Gian ist eine der stärksten Raitontechniken auf dem A-Rang. Hierbei sammelt der Anwender Raitonchakra vor seinem Mund, und wandelt das Chakra direkt in elekrische Energie um, die dann in Form eines großen Blitzes mit einer Länge von 3 Metern auf den Gegner ab. Der Blitz fliegt mit einer Geschwindigkeit von 7 ziemlich schnell, und ein Treffer paralysiert den Gegner für 1 Post an der getroffenen Stelle. Zusätzlich zu dieser Paralyse kommen noch schwere Verbrennungen an der Trefferstelle hinzu.


Name: Fūton: Kazekiri no Jutsu ("Windfreisetzung: Technik des Windschneiders")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: A-Rang
Element: Fūton
Reichweite: Nah-Fern
Chakraverbrauch: hoch
Voraussetzungen: Ninjutsu 5, Seihitsuhenka
Beschreibung: Hierbei erschafft der Anwender eine Windsichel mit einer Handbewegung und feuert diese auf den Gegner ab. Die Windsichelb bewegt sich hierbei mit einer Geschwindigkeit von 7 fort und richtet schwere Schnitverletzung bei einem Treffer an.

Code: Alles auswählen

[b][fuuton]Name:[/fuuton][/b] Fūton: Kazekiri no Jutsu ("Windfreisetzung: Technik des Windschneiders")
[b][fuuton]Jutsuart:[/fuuton][/b] Ninjutsu
[b][fuuton]Rang:[/fuuton][/b] A-Rang
[b][fuuton]Element:[/fuuton][/b] Fūton
[b][fuuton]Reichweite:[/fuuton][/b] Nah-Fern
[b][fuuton]Chakraverbrauch:[/fuuton][/b] hoch
[b][fuuton]Voraussetzungen:[/fuuton][/b] Ninjutsu 5, Seihitsuhenka
[b][fuuton]Beschreibung:[/fuuton][/b] Hierbei erschafft der Anwender eine Windsichel mit einer Handbewegung und feuert diese auf den Gegner ab. Die Windsichelb bewegt sich hierbei mit einer Geschwindigkeit von 7 fort und richtet schwere Schnitverletzung bei einem Treffer an.


Name: Fūton: Jūha Reppū Shō ("Windfreisetzung: Riesiege Bestienkralle")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: A-Rang
Element: Fūton
Reichweite: Nah-Mittel
Chakraverbrauch: Hoch
Voraussetzung: Ninjutsu 7, Fūton: Jūha Shō
Beschreibung: Beim Fūton: Jūha Reppū Shō werden einige Fingerzeichen geformt um in der Hand eine 1 Meter lange Windklinge zu erschaffen, die mit einer Geschwindigkeit von 7 abgefeuert werden kann und dabei schwere Schnittwunden zufügt.

Code: Alles auswählen

[b][fuuton]Name:[/fuuton][/b] Fūton: Jūha Reppū Shō ("Windfreisetzung: Riesiege Bestienkralle")
[b][fuuton]Jutsuart:[/fuuton][/b] Ninjutsu
[b][fuuton]Rang:[/fuuton][/b] A-Rang
[b][fuuton]Element:[/fuuton][/b] Fūton
[b][fuuton]Reichweite:[/fuuton][/b] Nah-Mittel
[b][fuuton]Chakraverbrauch:[/fuuton][/b] Hoch
[b][fuuton]Voraussetzung:[/fuuton][/b] Ninjutsu 7, Fūton: Jūha Shō
[b][fuuton]Beschreibung:[/fuuton][/b] Beim Fūton: Jūha Reppū Shō werden einige Fingerzeichen geformt um in der Hand eine 1 Meter lange Windklinge zu erschaffen, die mit einer Geschwindigkeit von 7 abgefeuert werden kann und dabei schwere Schnittwunden zufügt.


Name: Fūton: Shinkūha ("Windfreisetzung: Vakuum-Welle")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: A-Rang
Element: Fūton
Reichweite: Nah-Fern
Chakraverbrauch: Hoch
Voraussetzung: Ninjutsu 7, Seihitsuhenka
Beschreibung: Bei dieser Technik formt der Anwender zuerst die benötigten Fingerzeichen. Nachdem er dies getan hat, atmet er tief ein, und speit dann eine 4 Meter große Vakuumwelle aus. Diese bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von 7 und fügt bei einem Treffer schwere Prellungen zu.

Code: Alles auswählen

[b][fuuton]Name:[/fuuton][/b] Fūton: Shinkūha ("Windfreisetzung: Vakuum-Welle")
[b][fuuton]Jutsuart:[/fuuton][/b] Ninjutsu
[b][fuuton]Rang:[/fuuton][/b] A-Rang
[b][fuuton]Element:[/fuuton][/b] Fūton
[b][fuuton]Reichweite:[/fuuton][/b] Nah-Fern
[b][fuuton]Chakraverbrauch:[/fuuton][/b] Hoch
[b][fuuton]Voraussetzung:[/fuuton][/b] Ninjutsu 7, Seihitsuhenka
[b][fuuton]Beschreibung:[/fuuton][/b] Bei dieser Technik formt der Anwender zuerst die benötigten Fingerzeichen. Nachdem er dies getan hat, atmet er tief ein, und speit dann eine 4 Meter große Vakuumwelle aus. Diese bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von 7 und fügt bei einem Treffer schwere Prellungen zu.


Name : Tusumeutsu ("Die Kunst des Krallenschusses")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang : A-Rang
Metalle : kuchi・ake, amatsu・otome , icchi , go・rinjū
Reichweite : fern
Chakraverbrauch : hoch
Voraussetzung: Yuuki Clan, 7 Ninjutsu
Beschreibung : Diese Technik des Yuuki Clanes erlaubt es den Benutzer seine Krallen auf den Gegner zu schießen. Es können nur 2 Krallen gleichzeitig geschossen werden (jede Hand eine Kralle). Dieses Geschoss bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von 8 fort (Ausgenommen ist wenn diese Technik mit dem icchi Metall ausgeführt wird, denn dies hat eine Geschwindigkeitssteigerung zur Folge) Die Krallen treten je nach härte unterschiedlich tief in den Körper ein oder Platzen auf wenn sie auf zu hartes Material treffen. Ein hartes Metall gibt meist einen Durchschuss oder bleibt im Fleisch stecken, diese Art von Wunde ist meist nicht so gefährlich. Beim aufplatzen hingegen deformiert die Kugel und reist größere Löcher in den Körper, es ist so gesehen gefährlicher, als ein Durchschuss. Bei einem Durchschuss können jedoch auch Organe stark beschädigt werden. Weitere Auswirkungen richten sich nach dem verwendeten Metall.

Code: Alles auswählen

[b][color=#CAE1FF]Name :[/color][/b] Tusumeutsu ("Die Kunst des Krallenschusses")
[b][color=#CAE1FF]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu
[b][color=#CAE1FF]Rang :[/color][/b] A-Rang
[b][color=#CAE1FF]Metalle :[/color][/b] kuchi・ake, amatsu・otome , icchi , go・rinjū
[b][color=#CAE1FF]Reichweite :[/color][/b] fern
[b][color=#CAE1FF]Chakraverbrauch :[/color][/b] hoch
[b][color=#CAE1FF]Voraussetzung:[/color][/b] Yuuki Clan, 7 Ninjutsu
[b][color=#CAE1FF]Beschreibung :[/color][/b] Diese Technik des Yuuki Clanes erlaubt es den Benutzer seine Krallen auf den Gegner zu schießen. Es können nur 2 Krallen gleichzeitig geschossen werden (jede Hand eine Kralle). Dieses Geschoss bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von 8 fort (Ausgenommen ist wenn diese Technik mit dem icchi Metall ausgeführt wird, denn dies hat eine Geschwindigkeitssteigerung zur Folge) Die Krallen treten je nach härte unterschiedlich tief in den Körper ein oder Platzen auf wenn sie auf zu hartes Material treffen. Ein hartes Metall gibt meist einen Durchschuss oder bleibt im Fleisch stecken, diese Art von Wunde ist meist nicht so gefährlich. Beim aufplatzen hingegen deformiert die Kugel und reist größere Löcher in den Körper, es ist so gesehen gefährlicher, als ein Durchschuss. Bei einem Durchschuss können jedoch auch Organe stark beschädigt werden. Weitere Auswirkungen richten sich nach dem verwendeten Metall.


---------

Rang S

Name : Kínzokufukidásu ("Die Metallspritze")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang : S-Rang
Metalle : go・rinjū
Reichweite : nah
Chakraverbrauch : sehr hoch
Voraussetzung: Yuuki Clan, 8 Ninjutsu
Beschreibung : (wirkt bei einem Yuuki nicht!)
Das Yuuki Clan Mitglied formt beim Kínzokufukidásu die zuvor gewachsenen Krallen zu einer spitzen Nadel, welche ähnlichkeiten mit einer etwas überdimensionalen Spritze hat. Diese Nadel besitzt einen Durchmesser von 10mm.
Mithilfe dieser Technik injiziert der Yuuki dem Gegner, etwas von seinem Flüssigmetal, welches die größten Anteile des go・rinjū Metalls aus ihrem Blut aufweist . Die Flüssigkeit wirkt hierbei hoch toxisch. Nach 1 Posts fängt es an mit Schwindelerscheinungen und Übelkeit, sowie Gleichgewichtsstörungen an zu wirken, hier von kann ebenfalls eine verschwommene Sicht entstehen, gleichzeitig werden negative Eigenschaften wie Kontrollverlust , erhöhtes Aggressionsverhalten und je nach charakterlich ausgeprägten Emotionen weiter getrieben, nach zwei weiteren Posts fällt die Person ins Koma. Das metallische Blut lagert sich im Körper ab und hält zum größten Teil die Blutkörperchen besetzt, wodurch weniger Sauerstoff in den Kreislauf gerät und die Person Bewusstlos wird. Zudem verbleibt das go・rinjū Metall noch weitere 6 Posts im Körper des Gegners und vermindert dessen Ausdauer um 25% bis der Körper selbst die Metallablagerungen entfernt hat oder dies von einem Medic Nin behandelt wurde.

Code: Alles auswählen

[b][color=#CAE1FF]Name :[/color][/b] Kínzokufukidásu ("Die Metallspritze")
[b][color=#CAE1FF]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu
[b][color=#CAE1FF]Rang :[/color][/b] S-Rang
[b][color=#CAE1FF]Metalle :[/color][/b] go・rinjū
[b][color=#CAE1FF]Reichweite :[/color][/b] nah
[b][color=#CAE1FF]Chakraverbrauch :[/color][/b] sehr hoch
[b][color=#CAE1FF]Voraussetzung:[/color][/b] Yuuki Clan, 8 Ninjutsu
[b][color=#CAE1FF]Beschreibung :[/color][/b] (wirkt bei einem Yuuki nicht!)
Das Yuuki Clan Mitglied formt beim Kínzokufukidásu die zuvor gewachsenen Krallen zu einer spitzen Nadel, welche ähnlichkeiten mit einer etwas überdimensionalen Spritze hat. Diese Nadel besitzt einen Durchmesser von 10mm.
Mithilfe dieser Technik injiziert der Yuuki dem Gegner, etwas von seinem Flüssigmetal, welches die größten Anteile des go・rinjū Metalls aus ihrem Blut aufweist . Die Flüssigkeit wirkt hierbei hoch toxisch. Nach 1 Posts fängt es an mit Schwindelerscheinungen und Übelkeit, sowie Gleichgewichtsstörungen an zu wirken, hier von kann ebenfalls eine verschwommene Sicht entstehen, gleichzeitig werden negative Eigenschaften wie Kontrollverlust , erhöhtes Aggressionsverhalten und je nach charakterlich ausgeprägten Emotionen weiter getrieben, nach zwei weiteren Posts fällt die Person ins Koma. Das metallische Blut lagert sich im Körper ab und hält zum größten Teil die Blutkörperchen besetzt, wodurch weniger Sauerstoff in den Kreislauf gerät und die Person Bewusstlos wird. Zudem verbleibt das go・rinjū Metall noch weitere 6 Posts im Körper des Gegners und vermindert dessen Ausdauer um 25% bis der Körper selbst die Metallablagerungen entfernt hat oder dies von einem Medic Nin behandelt wurde.


Selbsterfunden
Name: kensei no itami ("Die Macht der Qual")
Jutsuart:Ninjutsu
Rang: S-Rang
Reichweite: nah
Chakraverbrauch: sehr gering bis extrem hoch
Voraussetzung: Mamoru, Ninjutsu 8, Chakramanipulation
Beschreibung:
Das kensai no itami ist eine Fähigkeit die durch die vollendete Form des Chaosdämon Mamoru bei Tia Yuuki hervorgerufen wurde. Durch das kenai no itami ist die neu geborene Herrin der Qual dazu in der Lage das Empfinden ihrer Opfer zu manipulieren. Anderst als bei dem Milleniumsgegestand des Mädchens nutzt Tia beim kensei no itami ihr dämonisches Chakra um vollständig in das Empfinden ihres Opfers einzugreifen. Sollte Tia z.B ihr Opfer spüren lassen wollen wie es ist lebendig verbrannt zu werden , so kann sie mit dieser Technik genau diese Art der Schmerzen dem Opfer zufügen, um dieses so zu quälen. Ebenfalls ist es möglich den Geist mit weiteren Empfindungen auf anderer Gefühlsbasis zu schädigen. Hierbei wirkt die Fähigkeit jedoch nicht wie ein Genjutsu, das heißt es kann dem Hirn nicht vorgegaukelt werden das das Opfer wie im Beispiel benannt tatsächlich verbrennt, lediglich die Schmerzen erfährt das Opfer. Der Körper ihrer Opfer erleidet während der Einwirkung dieser Technik keinen äußerlich sichtbaren Schaden, es kann jedoch sein das das Opfer aufgrund gewaltiger Schmerzeinflüsse verkrampft und es so zu Schädigungen auf der muskulären Ebene kommen kann. Ebenfalls ist je nach Stärke der erschaffenen Schmerzen der Körper ihrer Opfer am Ende. Das kensai no itami benötigt Körperkontakt um es wirken zu können. Je nachdem wie intensiv der Schmerz sein soll und wie lange dieser andauert hat das Jutsu einen varierten Chakraverbrauch. Demnach leichte Schmerzen, kurze Dauer ist also ein sehr geringer Chakraverbrauch. Wohingehend leichte Schmerzen auf mittlere Dauer bereits einen geringen Chakraverbrauch erfordern. Ermöglicht wurde diese Technik der Yuuki erst nachdem ihr Verständniss für das Chakrasystem im inneren ihres eigenen Körpers wuchs und sie somit dazu in der Lage war zu erkennen das Chakra innerhalb des eigenen Körperkreislaufes einen enormen "Schaden" verursachen kann. Mamoru`s dämonisches Chakra war somit dann nurnoch der Schlüssel dieses mächtige Jutsu zu entwickeln, die Lust nach Qual trieb die Königin der Unterwelt an und mit dieser Technik war sie dazu in der Lage ihren Opfern die höchst mögliche Qual vor ihrem eigentlichen Ende zu bereiten.

Code: Alles auswählen

[b][color=firebrick]Selbsterfunden[/color][/b]
[b][color=darkorange]Name:[/color][/b] kensei no itami ("Die Macht der Qual")
[b][color=darkorange]Jutsuart:[/color][/b]Ninjutsu
[b][color=darkorange]Rang:[/color][/b] S-Rang
[b][color=darkorange]Reichweite:[/color][/b] nah
[b][color=darkorange]Chakraverbrauch:[/color][/b] sehr gering bis extrem hoch
[b][color=darkorange]Voraussetzung:[/color][/b] Mamoru, Ninjutsu 8, Chakramanipulation
[b][color=darkorange]Beschreibung:[/color][/b]
Das kensai no itami ist eine Fähigkeit die durch die vollendete Form des Chaosdämon Mamoru bei Tia Yuuki hervorgerufen wurde. Durch das kenai no itami ist die neu geborene Herrin der Qual dazu in der Lage das Empfinden ihrer Opfer zu manipulieren. Anderst als bei dem Milleniumsgegestand des Mädchens nutzt Tia beim kensei no itami ihr dämonisches Chakra um vollständig in das Empfinden ihres Opfers einzugreifen. Sollte Tia z.B ihr Opfer spüren lassen wollen wie es ist lebendig verbrannt zu werden , so kann sie mit dieser Technik genau diese Art der Schmerzen dem Opfer zufügen, um dieses so zu quälen. Ebenfalls ist es möglich den Geist mit weiteren Empfindungen auf anderer Gefühlsbasis zu schädigen. Hierbei wirkt die Fähigkeit jedoch nicht wie ein Genjutsu, das heißt es kann dem Hirn nicht vorgegaukelt werden das das Opfer wie im Beispiel benannt tatsächlich verbrennt, lediglich die Schmerzen erfährt das Opfer. Der Körper ihrer Opfer erleidet während der Einwirkung dieser Technik keinen äußerlich sichtbaren Schaden, es kann jedoch sein das das Opfer aufgrund gewaltiger Schmerzeinflüsse verkrampft und es so zu Schädigungen auf der muskulären Ebene kommen kann. Ebenfalls ist je nach Stärke der erschaffenen Schmerzen der Körper ihrer Opfer am Ende. Das kensai no itami benötigt Körperkontakt um es wirken zu können. Je nachdem wie intensiv der Schmerz sein soll und wie lange dieser andauert hat das Jutsu einen varierten Chakraverbrauch. Demnach leichte Schmerzen, kurze Dauer ist also ein sehr geringer Chakraverbrauch. Wohingehend leichte Schmerzen auf mittlere Dauer bereits einen geringen Chakraverbrauch erfordern. Ermöglicht wurde diese Technik der Yuuki erst nachdem ihr Verständniss für das Chakrasystem im inneren ihres eigenen Körpers wuchs und sie somit dazu in der Lage war zu erkennen das Chakra innerhalb des eigenen Körperkreislaufes einen enormen "Schaden" verursachen kann. Mamoru`s dämonisches Chakra war somit dann nurnoch der Schlüssel dieses mächtige Jutsu zu entwickeln, die Lust nach Qual trieb die Königin der Unterwelt an und mit dieser Technik war sie dazu in der Lage ihren Opfern die höchst mögliche Qual vor ihrem eigentlichen Ende zu bereiten.


Selbsterfunden
Name: kyō・ryoku no inaka (Die Macht des Landes)
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: S-Rang
Reichweite: mittel
Chakraverbrauch: extrem hoch
Voraussetzung: Milleniumspuzzel, Prüfung des Milleniumsgegenstandes bestanden, Ninjutsu 8
Beschreibung: Das kyō・ryoku no inaka ist die Technik des Milleniumspuzzels. Denn die Macht des mächtigen Milleniumsgegenstandes wird nur entfesselt sollte dessen Prüfung bestanden werden. Bei dem kyō・ryoku no inaka konzentriert der Anwender eine enorme Menge an Chakra innerhalb des Milleniumsgegenstandes, indem er eine Hand auf dessen Auge in der Mitte legt, danach richtet er diesen Hand gegen sein gewünschtes Ziel. Das Chakra des Anwenders entfesselt die finstere Macht des Milleniumspuzzels. Sollte der Gegenüber sich in einer Reichweit von bis zu 15 Metern befinden wird ein Chakrastoß gegen den Gegener gesendet. Dieser bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von 10 fort und ist nur als etwas Schemenhaftes zu erkennen. Das dunkle Chakra des Milleniumspuzzels manipuliert nun vorhandenen Gefühle des Gegenübers. Die Gefühlelassen sich nicht vollständig austauschen oder gegen gänzlich neue Gefühle ersetzen. Das Gefühl muss immer in einer Grundform bereits vorhanden sein jedoch könnte man z.B ein tiefes Gefühl der Verbundenheit (Liebe, Zuneigung etc.) gegen ein Gefühl der Abneigung oder sogar in tiefsten Hass wandeln. Gleiches gillt für negative Gefühle , so kann man z.B die persönliche Sympatie die der Gegenüber zum Anwender hegt manipulieren um so etwas von diesem zu verlangen oder um sich einen Vorteil zu erkaufen. Die Gefühle bleibt bis zu 3 Posts lang manipuliert , erst dann kehren langsam bruchstückhaft die richtigenGefühle zurück. Für den Anwender des Milleniumspuzzels besteht das Risiko das sollte er zu starke Gefühle manipulieren die dunkle Macht des Milleniumspuzzels auf seine eigenen übergreift und Ihm so Schmerzen auf psysischer Ebene zufügt. Jeder der den enormen Schmerz eines verlorenen Geliebten kennt weis um welchen Schmerz es sich handelt. Eine starke Willenskraft des Gegners kann den Effekt abschwächen, dies kann folgende Auswirkungen auf die Technik haben: Das Jutsu ist bereits nach 2 Posts zuende, oder die Auswirkungen der manipulierten Gefühle ist schwächer.

Code: Alles auswählen

[b][color=firebrick]Selbsterfunden[/color][/b]
[b][color=darkorange]Name:[/color][/b] kyō・ryoku no inaka (Die Macht des Landes)
[b][color=darkorange]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu
[b][color=darkorange]Rang:[/color][/b] S-Rang
[b][color=darkorange]Reichweite:[/color][/b] mittel
[b][color=darkorange]Chakraverbrauch:[/color][/b] extrem hoch
[b][color=darkorange]Voraussetzung:[/color][/b] Milleniumspuzzel, Prüfung des Milleniumsgegenstandes bestanden, Ninjutsu 8
[b][color=darkorange]Beschreibung:[/color][/b] Das kyō・ryoku no inaka ist die Technik des Milleniumspuzzels. Denn die Macht des mächtigen Milleniumsgegenstandes wird nur entfesselt sollte dessen Prüfung bestanden werden. Bei dem kyō・ryoku no inaka konzentriert der Anwender eine enorme Menge an Chakra innerhalb des Milleniumsgegenstandes, indem er eine Hand auf dessen Auge in der Mitte legt, danach richtet er diesen Hand gegen sein gewünschtes Ziel. Das Chakra des Anwenders entfesselt die finstere Macht des Milleniumspuzzels. Sollte der Gegenüber sich in einer Reichweit von bis zu 15 Metern befinden wird ein Chakrastoß gegen den Gegener gesendet. Dieser bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von 10 fort und ist nur als etwas Schemenhaftes zu erkennen. Das dunkle Chakra des Milleniumspuzzels manipuliert nun vorhandenen Gefühle des Gegenübers. Die Gefühlelassen sich nicht vollständig austauschen oder gegen gänzlich neue Gefühle ersetzen. Das Gefühl muss immer in einer Grundform bereits vorhanden sein jedoch könnte man z.B ein tiefes Gefühl der Verbundenheit (Liebe, Zuneigung etc.) gegen ein Gefühl der Abneigung oder sogar in tiefsten Hass wandeln. Gleiches gillt für negative Gefühle , so kann man z.B die persönliche Sympatie die der Gegenüber zum Anwender hegt manipulieren um so etwas von diesem zu verlangen oder um sich einen Vorteil zu erkaufen. Die Gefühle bleibt bis zu 3 Posts lang manipuliert , erst dann kehren langsam bruchstückhaft die richtigenGefühle zurück. Für den Anwender des Milleniumspuzzels besteht das Risiko das sollte er zu starke Gefühle manipulieren die dunkle Macht des Milleniumspuzzels auf seine eigenen übergreift und Ihm so Schmerzen auf psysischer Ebene zufügt. Jeder der den enormen Schmerz eines verlorenen Geliebten kennt weis um welchen Schmerz es sich handelt. Eine starke Willenskraft des Gegners kann den Effekt abschwächen, dies kann folgende Auswirkungen auf die Technik haben: Das Jutsu ist bereits nach 2 Posts zuende, oder die Auswirkungen der manipulierten Gefühle ist schwächer.


Selbsterfunden
Name: kui·koro~su ("auffressen")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: S-Rang
Reichweite: nah bis mittel
Chakraverbrauch: variabel
Voraussetzung: dämonische Verwandlungsform aktiv, Ninjutsu 10, kensei no itami ("Die Macht der Qual")
Beschreibung: Das kui·koro~su stellt die mächtigste Fähigkeit des Chaos Dämons Mamoru dar die er in Kombination mit dem Chakra seiner "Tochter" Tia Yuuki nutzen kann. Die Königin der Klingen ruft in einer dämonischen Verwandlungsform (welche ist hierfür egal, je stärker die Verwandlungsstufe desto stärker die Technik selbst) das Chakra des Chaosdämons ab und verstärkt dessen dämonisches Chakra soweit das die Yuuki kurze Zeit später völlig in schwarz/rotes Chakra eingehüllt ist. Dieses Chakra symbolisiert den Körper von Mamoru, in diesem Chakra sind die Augen des Chaosdämons zu sehen. Allein der Anblick dieses Chakras und seine Präsenz lässt in einem Umkreis von 15 Metern um die Yuuki herum jeden der selbst keine dämonischen Kräfte besitzt in Angst erstarren (starke Willenskraft bietet eine Resistenz gegen diesen Effekt und man kann sich der Angst entgegen stellen). Hierfür ist die spezielle manipulative Eigenschaft des Chakras verantwortlich. Im Chakra selbst sind die Stimmen der Opfer des Chaosdämons und der Yuuki zu hören , all ihre Qual die sie erleiden mussten bis zu ihrem Tod ist zu hören und auch für alle im Wirkungsbereich der Technik zu spüren. Der Arm der Königin der Klingen wandelt sich nun zu der Kopfform Mamorus und diese schießt auf den Gegner los (Geschwindigkeit und Stärke des Chakras abhängig vom Ausdauerwert der Yuuki). Der "Chakra-Hundekopf" frisst nun praktisch den Gegner auf. Kommt das Opfer mit dem Chakra in Berührung werden alle Qualen die alle Opfer der Yuuki und des Chaosdämons erlitten haben auf das Opfer übertragen um es so zu lähmen, anschließend zersetzt das Chakra den Gegenüber und fügt diesem je nach Verwandlungsform stärkere Schäden zu.
haku・mei no ji・goku inu ("Zwielicht des Höllenhundes"): Chakraverbrauch hoch + schwere Schäden
hido~i haku・mei no ji・goku inu ("grausames Zwielicht des Höllenhundes"): Chakraverbrauch sehr hoch + sehr schwere Schäden
kei・shi haku・mei no ji・goku inu ("Hinrichtung des Zwielichts des Höllenhundes"): Chakraverbrauch extrem hoch + extrem schwere Schäden
imashime o toku: no ō・kō no ha ("Entfesslung!: Königin der Klingen"): Variabel von Chakraverbrauch hoch bis mehrfach extrem hoch je nachdem richtet sich das Schadensausmaß.

Code: Alles auswählen

[b][color=darkred]Selbsterfunden[/color][/b]
[b][color=black]Name:[/color][/b] [url=http://www.imgbox.de/users/Beast0809/TiaMamoru/tiamamorujutsu14124.gif]kui·koro~su ("auffressen")[/url]
[b][color=black]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu
[b][color=black]Rang:[/color][/b] S-Rang
[b][color=black]Reichweite:[/color][/b] nah bis mittel
[b][color=black]Chakraverbrauch:[/color][/b] variabel
[b][color=black]Voraussetzung:[/color][/b] dämonische Verwandlungsform aktiv, Ninjutsu 10, kensei no itami ("Die Macht der Qual")
[b][color=black]Beschreibung:[/color][/b] Das kui·koro~su stellt die mächtigste Fähigkeit des Chaos Dämons Mamoru dar die er in Kombination mit dem Chakra seiner "Tochter" Tia Yuuki nutzen kann. Die Königin der Klingen ruft in einer dämonischen Verwandlungsform (welche ist hierfür egal, je stärker die Verwandlungsstufe desto stärker die Technik selbst) das Chakra des Chaosdämons ab und verstärkt dessen dämonisches Chakra soweit das die Yuuki kurze Zeit später völlig in [url=http://www.imgbox.de/users/Beast0809/TiaMamoru/tiamamorujutsu21526.png]schwarz/rotes Chakra eingehüllt[/url] ist. Dieses Chakra symbolisiert den Körper von Mamoru, in diesem Chakra sind die Augen des Chaosdämons zu sehen. Allein der Anblick dieses Chakras und seine Präsenz lässt in einem Umkreis von 15 Metern um die Yuuki herum jeden der selbst keine dämonischen Kräfte besitzt in Angst erstarren (starke Willenskraft bietet eine Resistenz gegen diesen Effekt und man kann sich der Angst entgegen stellen). Hierfür ist die spezielle manipulative Eigenschaft des Chakras verantwortlich. Im Chakra selbst sind die Stimmen der Opfer des Chaosdämons und der Yuuki zu hören , all ihre Qual die sie erleiden mussten bis zu ihrem Tod ist zu hören und auch für alle im Wirkungsbereich der Technik zu spüren. Der Arm der Königin der Klingen wandelt sich nun zu der Kopfform Mamorus und diese schießt auf den Gegner los (Geschwindigkeit und Stärke des Chakras abhängig vom Ausdauerwert der Yuuki). Der "Chakra-Hundekopf" frisst nun praktisch den Gegner auf. Kommt das Opfer mit dem Chakra in Berührung werden alle Qualen die alle Opfer der Yuuki und des Chaosdämons erlitten haben auf das Opfer übertragen um es so zu lähmen, anschließend zersetzt das Chakra den Gegenüber und fügt diesem je nach Verwandlungsform stärkere Schäden zu.
[b]haku・mei no ji・goku inu ("Zwielicht des Höllenhundes"):[/b] Chakraverbrauch hoch + schwere Schäden
[b]hido~i haku・mei no ji・goku inu ("grausames Zwielicht des Höllenhundes"):[/b] Chakraverbrauch sehr hoch + sehr schwere Schäden
[b]kei・shi haku・mei no ji・goku inu ("Hinrichtung des Zwielichts des Höllenhundes"):[/b] Chakraverbrauch extrem hoch + extrem schwere Schäden
[b]imashime o toku: no ō・kō no ha ("Entfesslung!: Königin der Klingen"):[/b] Variabel von Chakraverbrauch hoch bis mehrfach extrem hoch je nachdem richtet sich das Schadensausmaß.


Selbsterfunden
Name: Zettai Kyōsei Kaijo ("absoluter Abbruch")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: S-Rang
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: extrem hoch
Voraussetzung: dämonische Verwandlungsform aktiv, Ninjutsu 10, kui·koro~su
Beschreibung: Durch das Zettai Kyōsei Kaijo ist die Königin der Klinge dazu in der Lage ihren Feind völlig zu zermürben. Durch eine kurze Berührung und den Ausruf "Abusoryūto Kyanseru" beginnt für Außenstehende eine erst helle Aura um das Opfer zu leuchten die je nach Einfluss der Yuuki folgendes bewirkt. Tia ist dazu in der Lage negative Einflüsse z.B der Qual in etwas positives zu wandeln. Dadurch könnte bei dem Opfer einen Lust nach Schmerz entstehen. Gleichzeitig kann ein total passiver Charakter durch diese Technik dazu gedrängt werden aktiv zu werden. Das was für das Opfer wie eine helle Aura erscheint ist jedoch für jene die dämonische Einflüsse vollständig wahrnehmen können etwas ganz Anderes. Schwärzliches Chakra welches die dämonischen Augen des Chaosdämons entält verschlingt das Opfer vollständig und hält es in seinem Bann. Der dämonische Einfluss des Chaosdämons schafft ein solches Chaos bei dem Opfer der Yuuki und stellt dessen Welt auf den Kopf. Der Abbruch des bisherigen Weges sozusagen, der Abbruch dessen was man einmal selbst verkörpert hat. Personen die eine dämonische Macht besitzen, sind imun gegen diese Technik. Ansonsten benötigt man eine starke Willenskraft und einen Ausdauerwert der dem der Yuuki innerhalb ihrer dämonischen Verwandlungsform entspricht um eine Resistenz gegenüber dieser Technik zu besitzen. Der Effekt dieser Technik hält für 2 Posts an.

Code: Alles auswählen

[b][color=darkred]Selbsterfunden[/color][/b]
[b][color=black]Name:[/color][/b] [url=http://www.imgbox.de/users/Beast0809/TiaMamoru/absolute_cancel.png]Zettai Kyōsei Kaijo ("absoluter Abbruch")[/url]
[b][color=black]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu
[b][color=black]Rang:[/color][/b] S-Rang
[b][color=black]Reichweite:[/color][/b] Nah
[b][color=black]Chakraverbrauch:[/color][/b] extrem hoch
[b][color=black]Voraussetzung:[/color][/b] dämonische Verwandlungsform aktiv, Ninjutsu 10, kui·koro~su
[b][color=black]Beschreibung:[/color][/b] Durch das Zettai Kyōsei Kaijo ist die Königin der Klinge dazu in der Lage ihren Feind völlig zu zermürben. Durch eine kurze Berührung und den Ausruf "Abusoryūto Kyanseru" beginnt für Außenstehende eine erst helle Aura um das Opfer zu leuchten die je nach Einfluss der Yuuki folgendes bewirkt. Tia ist dazu in der Lage negative Einflüsse z.B der Qual in etwas positives zu wandeln. Dadurch könnte bei dem Opfer einen Lust nach Schmerz entstehen. Gleichzeitig kann ein total passiver Charakter durch diese Technik dazu gedrängt werden aktiv zu werden. Das was für das Opfer wie eine helle Aura erscheint ist jedoch für jene die dämonische Einflüsse vollständig wahrnehmen können etwas ganz Anderes. Schwärzliches Chakra welches die dämonischen Augen des Chaosdämons entält [url=http://www.imgbox.de/users/Beast0809/TiaMamoru/Tumblr_m9swbkmlwh1qewk8to4_1280_1_.png]verschlingt[/url] das Opfer vollständig und hält es in seinem Bann. Der dämonische Einfluss des Chaosdämons schafft ein solches Chaos bei dem Opfer der Yuuki und stellt dessen Welt auf den Kopf. Der Abbruch des bisherigen Weges sozusagen, der Abbruch dessen was man einmal selbst verkörpert hat. Personen die eine dämonische Macht besitzen, sind imun gegen diese Technik. Ansonsten benötigt man eine starke Willenskraft und einen Ausdauerwert der dem der Yuuki innerhalb ihrer dämonischen Verwandlungsform entspricht um eine Resistenz gegenüber dieser Technik zu besitzen. Der Effekt dieser Technik hält für 2 Posts an.


Selbsterfunden
Name: ōhi no shi·ki ("Wille der Königin")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: S-Rang
Reichweite: mittel
Chakraverbrauch: variabel
Voraussetzung: dämonische Verwandlungsform aktiv, Ninjutsu 10, Zettai Kyōsei Kaijo
Beschreibung: Beim ōhi no shi·ki muss sich die Königin der Klingen in einer ihrer dämonischen Verwandlungsformen befinden. Anschließend stößt sie eine große Menge ihres kon·gen no seiun Chakras aus ihrem Körper aus welches enormen Einfluss auf die Umgebung haben kann. Zum einen können Objekte durch das Chakra bewusst in eine gewisse Richtung geschleudert oder aber in der Luft gehalten werden, ähnlich wie es auch bei normalem seiun Chakra der Fall ist. Sie kann es zudem ähnlich wie das Bijuuchakra der Neun zu steuern ist. Das Chakra welches sich um Gegenstände legt besitzt die Stärke und den Geschwindigkeitswert der der Ausdauer der Yuuki in ihrer aktuellen Verwandlungsform entspricht. Zusätzlich übermannt die Angst vor der Qual durch dieses Chakra selbst die willenststärksten Personen und zwingt sie aus Furcht heraus dem Willen der Königin der Klingen zu gehorchen. Dieser Einfluss bleibt bestehen solange Kontakt mit dem Chakra besteht. Personen die eine dämonische Macht besitzen, sind resistent gegen diesen Einfluss (50% halbiert). Ansonsten benötigt man eine starke Willenskraft und einen Ausdauerwert der dem der Yuuki innerhalb ihrer dämonischen Verwandlungsform entspricht um eine Resistenz gegenüber dieser Technik zu besitzen.
Einzelner Gegenstand durch Chakra Einfluss bewegen, ein Körperteil greifen etc: Chakraverbrauch hoch
Aura 2 Meter Radius um die Yuuki herum: Mehrere Gegenstände manipulierbar Einfluss in diesem dichten Radius: Chakraverbrauch sehr hoch.
Aura 4 Meter Radius um die Yuuki herum: Mehrere Gegenstände manipulierbar Einfluss in diesem dichten Radius: Chakraverbrauch extrem hoch.


Code: Alles auswählen

[b][color=darkred]Selbsterfunden[/color][/b]
[b][color=black]Name:[/color][/b] [url=http://www.imgbox.de/users/Beast0809/TiaMamoru/hi_no_shiki.png]ōhi no shi·ki ("Wille der Königin")[/url]
[b][color=black]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu
[b][color=black]Rang:[/color][/b] S-Rang
[b][color=black]Reichweite:[/color][/b] mittel
[b][color=black]Chakraverbrauch:[/color][/b] variabel
[b][color=black]Voraussetzung:[/color][/b] dämonische Verwandlungsform aktiv, Ninjutsu 10, Zettai Kyōsei Kaijo
[b][color=black]Beschreibung:[/color][/b] Beim ōhi no shi·ki muss sich die Königin der Klingen in einer ihrer dämonischen Verwandlungsformen befinden. Anschließend stößt sie eine große Menge ihres kon·gen no seiun Chakras aus ihrem Körper aus welches enormen Einfluss auf die Umgebung haben kann. Zum einen können Objekte durch das Chakra bewusst in eine gewisse Richtung geschleudert oder aber in der Luft gehalten werden, ähnlich wie es auch bei normalem seiun Chakra der Fall ist. Sie kann es zudem ähnlich wie das Bijuuchakra der Neun zu steuern ist. Das Chakra welches sich um Gegenstände legt besitzt die Stärke und den Geschwindigkeitswert der der Ausdauer der Yuuki in ihrer aktuellen Verwandlungsform entspricht. Zusätzlich übermannt die Angst vor der Qual durch dieses Chakra selbst die willenststärksten Personen und zwingt sie aus Furcht heraus dem Willen der Königin der Klingen zu gehorchen. Dieser Einfluss bleibt bestehen solange Kontakt mit dem Chakra besteht. Personen die eine dämonische Macht besitzen, sind resistent gegen diesen Einfluss (50% halbiert). Ansonsten benötigt man eine starke Willenskraft und einen Ausdauerwert der dem der Yuuki innerhalb ihrer dämonischen Verwandlungsform entspricht um eine Resistenz gegenüber dieser Technik zu besitzen.
[b]Einzelner Gegenstand durch Chakra Einfluss bewegen, ein Körperteil greifen etc: Chakraverbrauch hoch
Aura 2 Meter Radius um die Yuuki herum: Mehrere Gegenstände manipulierbar Einfluss in diesem dichten Radius: Chakraverbrauch sehr hoch.
Aura 4 Meter Radius um die Yuuki herum: Mehrere Gegenstände manipulierbar Einfluss in diesem dichten Radius: Chakraverbrauch extrem hoch.[/b]


---------

Taijutsu

Rang E

---------

Rang D

Name: Erubo ("Schwerer Ausbruch")
Jutsuart: Taijutsu
Rang: D-Rang
Element: -
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: -
Voraussetzungen: Taijutsu 2
Beschreibung: Dies ist eine Technik, bei dem der Anwender schnell seinen Ellenbogen herausstreckt, um so den Gegner zu attackieren.

Code: Alles auswählen

[b][color=orange]Name:[/color][/b] [url=http://i577.photobucket.com/albums/ss213/CappucinoCoffee/Eternal%20Naruto-RPG%20Forum/Jutsulisten/Elbow.png]Erubo ("Schwerer Ausbruch")[/url]
[b][color=orange]Jutsuart:[/color][/b] Taijutsu
[b][color=orange]Rang:[/color][/b] D-Rang
[b][color=orange]Element:[/color][/b] -
[b][color=orange]Reichweite:[/color][/b] Nah
[b][color=orange]Chakraverbrauch:[/color][/b] -
[b][color=orange]Voraussetzungen:[/color][/b] Taijutsu 2
[b][color=orange]Beschreibung:[/color][/b] Dies ist eine Technik, bei dem der Anwender schnell seinen Ellenbogen herausstreckt, um so den Gegner zu attackieren.


Name: Heddo Batto ("Kopfnuss")
Jutsuart: Taijutsu
Rang: D-Rang
Element: -
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: -
Voraussetzungen: Taijutsu 2
Beschreibung: Ein recht simples Taijutsu, bei dem der Anwender seinen Kopf gegen den des Gegners rammt. Der Schaden beim Anwender kann gemildert werden, in dem man ein Shinobi-Stirnband trägt.

Code: Alles auswählen

[b][color=orange]Name:[/color][/b] [url=http://i577.photobucket.com/albums/ss213/CappucinoCoffee/Eternal%20Naruto-RPG%20Forum/Jutsulisten/Headbutt.png]Heddo Batto ("Kopfnuss")[/url]
[b][color=orange]Jutsuart:[/color][/b] Taijutsu
[b][color=orange]Rang:[/color][/b] D-Rang
[b][color=orange]Element:[/color][/b] -
[b][color=orange]Reichweite:[/color][/b] Nah
[b][color=orange]Chakraverbrauch:[/color][/b] -
[b][color=orange]Voraussetzungen:[/color][/b] Taijutsu 2
[b][color=orange]Beschreibung:[/color][/b] Ein recht simples Taijutsu, bei dem der Anwender seinen Kopf gegen den des Gegners rammt. Der Schaden beim Anwender kann gemildert werden, in dem man ein Shinobi-Stirnband trägt.


Name: Gyaku Suihei ("Horizontale Einklemmung")
Jutsuart: Taijutsu
Rang: D-Rang
Element: -
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: -
Voraussetzungen: Taijutsu 2
Beschreibung: Ein simples Taijutsu, bei dem der Anwender mit seiner Handkante nach dem Gegner schlägt.

Code: Alles auswählen

[b][color=orange]Name:[/color][/b] [url=http://i577.photobucket.com/albums/ss213/CappucinoCoffee/Eternal%20Naruto-RPG%20Forum/Jutsulisten/430px-TakavsRaikage5.png]Gyaku Suihei ("Horizontale Einklemmung")[/url]
[b][color=orange]Jutsuart:[/color][/b] Taijutsu
[b][color=orange]Rang:[/color][/b] D-Rang
[b][color=orange]Element:[/color][/b] -
[b][color=orange]Reichweite:[/color][/b] Nah
[b][color=orange]Chakraverbrauch:[/color][/b] -
[b][color=orange]Voraussetzungen:[/color][/b] Taijutsu 2
[b][color=orange]Beschreibung:[/color][/b] Ein simples Taijutsu, bei dem der Anwender mit seiner Handkante nach dem Gegner schlägt.


Name: Dainamikku Entorī ("Dynamischer Auftritt")
Jutsuart: Taijutsu
Rang: D-Rang
Chakraverbrauch: -
Reichweite: Nah-Mittel
Vorraussetzung: Taijutsu 2, Konohagakure-Technik
Beschreibung: Dies ist ein Taijutsu, bei dem der Anwender auf den Gegner zu springt und ihm in der Luft einen Tritt verpasst.

Code: Alles auswählen

[b][color=orange]Name:[/b][/color] [url=http://de.narutopedia.eu/images/b/b7/Dynami-Entry.jpg]Dainamikku Entorī ("Dynamischer Auftritt")[/url]
[b][color=orange]Jutsuart:[/b][/color] Taijutsu
[b][color=orange]Rang:[/b][/color] D-Rang
[b][color=orange]Chakraverbrauch:[/b][/color] -
[b][color=orange]Reichweite:[/b][/color] Nah-Mittel
[b][color=orange]Vorraussetzung:[/b][/color] Taijutsu 2, Konohagakure-Technik
[b][color=orange]Beschreibung:[/b][/color] Dies ist ein Taijutsu, bei dem der Anwender auf den Gegner zu springt und ihm in der Luft einen Tritt verpasst.


Name: Konoha Senpū ("Konoha Wirbelwind")
Jutsuart: Taijutsu
Rang: D-Rang
Chakraverbrauch: -
Reichweite: Nah
Vorraussetzung: Taijutsu 2, Konohagakure-Technik
Beschreibung: Dies ist ein Taijutsu, dessen Ursprung bei Ninja aus Konohagakure liegt. Der Anwender führt dabei einen schnellen Drehkick mit dem Fußrücken aus. Die Anzahl der Tritte kann dabei beliebig erhöht werden, solange die Kraft des Anwenders ausreicht. Es ist möglich, mit den Tritten aus verschiedenen Höhen anzugreifen, um dem Gegner das Ausweichen zu erschweren.

Code: Alles auswählen

[b][color=orange]Name:[/b][/color] [url=http://images4.wikia.nocookie.net/denaruto3/de/images/2/2e/SenpuuB.jpg]Konoha Senpū ("Konoha Wirbelwind")[/url]
[b][color=orange]Jutsuart:[/b][/color] Taijutsu
[b][color=orange]Rang:[/b][/color] D-Rang
[b][color=orange]Chakraverbrauch:[/b][/color] -
[b][color=orange]Reichweite:[/b][/color] Nah
[b][color=orange]Vorraussetzung:[/b][/color] Taijutsu 2, Konohagakure-Technik
[b][color=orange]Beschreibung:[/b][/color] Dies  ist ein Taijutsu, dessen Ursprung bei Ninja aus Konohagakure liegt. Der Anwender führt dabei einen schnellen Drehkick mit dem Fußrücken aus. Die Anzahl der Tritte kann dabei beliebig erhöht werden, solange die Kraft des Anwenders ausreicht. Es ist möglich, mit den Tritten aus verschiedenen Höhen anzugreifen, um dem Gegner das Ausweichen zu erschweren.


---------

Rang C

Name: Guillotine Drop ("Guillotine-Fall")
Jutsuart: Taijutsu
Rang: C-Rang
Element: -
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: -
Voraussetzungen: Taijutsu 4
Beschreibung: Bei dieser Technik stürzt der Anwender sich mit ausgestrecktem Bein auf einem am Boden liegenden Gegner. Der Schaden kann je nach Körpergewicht, Stärke des Anwenders und getroffene Stelle variieren.

Code: Alles auswählen

[b][color=orange]Name:[/color][/b] [url=http://i577.photobucket.com/albums/ss213/CappucinoCoffee/Eternal%20Naruto-RPG%20Forum/Jutsulisten/Guillotine_Drop.png]Guillotine Drop ("Guillotine-Fall")[/url]
[b][color=orange]Jutsuart:[/color][/b] Taijutsu
[b][color=orange]Rang:[/color][/b] C-Rang
[b][color=orange]Element:[/color][/b] -
[b][color=orange]Reichweite:[/color][/b] Nah
[b][color=orange]Chakraverbrauch:[/color][/b] -
[b][color=orange]Voraussetzungen:[/color][/b] Taijutsu 4
[b][color=orange]Beschreibung:[/color][/b] Bei dieser Technik stürzt der Anwender sich mit ausgestrecktem Bein auf einem am Boden liegenden Gegner. Der Schaden kann je nach Körpergewicht, Stärke des Anwenders und getroffene Stelle variieren.


Name: Konoha Shōfū ("Konohas aufsteigender Wind")
Jutsuart: Taijutsu
Rang: C-Rang
Chakraverbrauch: -
Reichweite: Nah
Vorraussetzung: Taijutsu 4, Konohagakure-Technik
Beschreibung: Dies ist Taijutsu aus Konohagakure. Der Anwender attackiert oder entwaffnet mit einem schnellen, nach oben gerichteten Tritt den Gegner.

Code: Alles auswählen

[b][color=orange]Name:[/b][/color] [url=http://de.narutopedia.eu/images/thumb/b/b8/Konoha-Shofu.jpg/250px-Konoha-Shofu.jpg]Konoha Shōfū ("Konohas aufsteigender Wind")[/url]
[b][color=orange]Jutsuart:[/b][/color] Taijutsu
[b][color=orange]Rang:[/b][/color] C-Rang
[b][color=orange]Chakraverbrauch:[/b][/color] -
[b][color=orange]Reichweite:[/b][/color] Nah
[b][color=orange]Vorraussetzung:[/b][/color] Taijutsu 4, Konohagakure-Technik
[b][color=orange]Beschreibung:[/b][/color] Dies ist Taijutsu aus Konohagakure. Der Anwender attackiert oder entwaffnet mit einem schnellen, nach oben gerichteten Tritt den Gegner.


Name: Konoha Senko ("Blätter-Rotation")
Jutsuart: Taijutsu
Rang: C-Rang
Chakraverbrauch: -
Reichweite: Nah
Vorraussetzung: Taijutsu 4, Konohagakure-Technik
Beschreibung: Dies ist Taijutsu von Rock Lee. Lee schleudert den Gegner dabei zuerst in die Luft und folgt ihm. In der Luft verpasst Lee dem Feind Drehtritte und setzt gleich danach einen weiteren vertikalen Tritt ein, mit dem er den Gegner in den Boden rammt.

Code: Alles auswählen

[b][color=orange]Name:[/b][/color] [url=http://de.narutopedia.eu/images/4/43/Konoha-Senko.jpg]Konoha Senko ("Blätter-Rotation")[/url]
[b][color=orange]Jutsuart:[/b][/color] Taijutsu
[b][color=orange]Rang:[/b][/color] C-Rang
[b][color=orange]Chakraverbrauch:[/b][/color] -
[b][color=orange]Reichweite:[/b][/color] Nah
[b][color=orange]Vorraussetzung:[/b][/color] Taijutsu 4, Konohagakure-Technik
[b][color=orange]Beschreibung:[/b][/color] Dies ist Taijutsu von Rock Lee. Lee schleudert den Gegner dabei zuerst in die Luft und folgt ihm. In der Luft verpasst Lee dem Feind Drehtritte und setzt gleich danach einen weiteren vertikalen Tritt ein, mit dem er den Gegner in den Boden rammt.


---------

Rang B

Name: Rariatto ("Heißes, reißendes Donnerschwert")
Jutsuart: Taijutsu
Rang: B-Rang
Element: -
Reichweite: Nah-Mittel
Chakraverbrauch: -
Voraussetzungen: Taijutsu 5, Geschwindigkeit 7
Beschreibung: Bei dieser Technik schnellt der Anwender mit einer hohen Geschwindigkeit auf seinen Gegner zu, das ganze mit einem ausgestreckten Arm. Nun trifft der Anwender den Gegner am Hals und kann ihn weiter mit sich reißen.

Code: Alles auswählen

[b][color=orange]Name:[/color][/b] [url=http://i577.photobucket.com/albums/ss213/CappucinoCoffee/Eternal%20Naruto-RPG%20Forum/Jutsulisten/800px-Sasuke_killerbee.png]Rariatto ("Heißes, reißendes Donnerschwert")[/url]
[b][color=orange]Jutsuart:[/color][/b] Taijutsu
[b][color=orange]Rang:[/color][/b] B-Rang
[b][color=orange]Element:[/color][/b] -
[b][color=orange]Reichweite:[/color][/b] Nah-Mittel
[b][color=orange]Chakraverbrauch:[/color][/b] -
[b][color=orange]Voraussetzungen:[/color][/b] Taijutsu 5, Geschwindigkeit 7
[b][color=orange]Beschreibung:[/color][/b] Bei dieser Technik schnellt der Anwender mit einer hohen Geschwindigkeit auf seinen Gegner zu, das ganze mit einem ausgestreckten Arm. Nun trifft der Anwender den Gegner am Hals und kann ihn weiter mit sich reißen.


---------

Rang A

Name: Kosa Hō ("Kreuzungs Methode")
Jutsuart: Taijutsu
Rang: A-Rang
Element: -
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: -
Vorraussetzung: Taijutsu 7
Beschreibung: Dies ist eine von Might Guy sehr hoch gepriesene Kontertechnik für Taijutsu. Der Anwender fängt den Angriff seines Gegners dabei ab, indem er ihm mit seinem Ellenbogen auf das angreifende Körperteil schlägt und dabei genau einen sehr gebrechlichen Punkt des Knochens angreift. Durch diese Technik bricht der Knochen des Gegners.

Code: Alles auswählen

[b][color=orange]Name:[/color][/b] [url=http://i577.photobucket.com/albums/ss213/CappucinoCoffee/Eternal%20Naruto-RPG%20Forum/Jutsulisten/Kosa_Ho.png]Kosa Hō ("Kreuzungs Methode")[/url]
[b][color=orange]Jutsuart:[/b][/color] Taijutsu
[b][color=orange]Rang:[/color][/b] A-Rang
[b][color=orange]Element:[/color][/b] -
[b][color=orange]Reichweite:[/b][/color] Nah
[b][color=orange]Chakraverbrauch:[/b][/color] -
[b][color=orange]Vorraussetzung:[/color][/b] Taijutsu 7
[b][color=orange]Beschreibung:[/color][/b] Dies ist eine von Might Guy sehr hoch gepriesene Kontertechnik für Taijutsu. Der Anwender fängt den Angriff seines Gegners dabei ab, indem er ihm mit seinem Ellenbogen auf das angreifende Körperteil schlägt und dabei genau einen sehr gebrechlichen Punkt des Knochens angreift. Durch diese Technik bricht der Knochen des Gegners.


---------

Rang S

---------

Benutzeravatar
Tia Yuuki
||
||
Beiträge: 19503
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 17:23
Im Besitzt: Locked
Discord: Fili#3791
Vorname: Tia
Nachname: Yuuki
Alter: 22
Größe: 1,65m
Gewicht: 51
Stats: 46
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Taijutsu: 9
Wissensstats: Alle auf 10
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Tia Yuuki

Beitragvon Tia Yuuki » Di 24. Jan 2017, 23:52

Bild

Slifer
Kuchiyose


Familie: The immortal Gods of Aegis

S-Rang: Slifer






Bild

Racchni
Der Schwarm


NPC Macht: Racchni


Die Streitkräfte der Königin ("Racchni NPC Macht")
Die Armee der Königin der Klingen besteht vollständig aus den dämonischen Racchni. Eine Rasse von Dämonen die sich unter der Herrschaft der Königin der Klingen enorm weiterentwickelt hat. Dies hat vorallem auch mit der Zusammenarbeit mit dem Konstrukteur Abathur und der Brutmutter Zagara zutun. Beide wichtige Mitglieder des Racchni Schwarms. Diese Dämonen die alle über ein Schwarmbewusstsein miteinander verbunden und somit an ihre Königin gebunden sind sind die mächtigsten noch existenten Dämonen unserer Zeit. Die Racchni haben viele verschiedene Formen von Kreaturen hervor gebracht und sie sind absolut anpassungsfähig. Durch Abathur sind sie dazu in der Lage selbstständig eine Evolution zu durchleben und somit sich beständig zu entwickeln und zu verbessern. Durch die Zusammenlegung des Schwarms und somit der Racchni von Zagara und Tia, besitzt die Königin der Klingen die aktuell größte Armee der Welt.

Streitkräfte der Racchni:

Zergling (C-Rang Niveau): 4000 = ★★★★★
Seher (B-Rang Niveau) 1000 = ★★☆
Mutalisk (B-Rang Niveau): 2000 = ★★★★★
Schabe (B-Rang Niveau) 2000 = ★★★★★
Hydralisk (A-Rang Niveau): 500 = ★★☆
Schänder (A-Rang Niveau) 100 = ☆
Verseucher (S-Rang Niveau): 100 = ★
Ultralisk (S-Rang Niveau): 50 = ☆
Nydus Wurm (S-Rang Niveau): 10 = -
Gesamt: 9.760


Gesamte militärische Stärke: 9760
Bereitschaftswertung: 90%
Effektive militärische Stärke: 8784
Gesamt-Sternwert: ★★★★★
Bereitschafts-Sternwert: ★★★★★ Erfundene Besonderheit
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Mamoru spricht
Bild
Charakter | Andere Accounts/NBWs | Racchni

(っ^◡^)っ Tia Theme



Danke an Lena für das Set! :)

Benutzeravatar
Tia Yuuki
||
||
Beiträge: 19503
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 17:23
Im Besitzt: Locked
Discord: Fili#3791
Vorname: Tia
Nachname: Yuuki
Alter: 22
Größe: 1,65m
Gewicht: 51
Stats: 46
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Taijutsu: 9
Wissensstats: Alle auf 10
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Tia Yuuki

Beitragvon Tia Yuuki » Mi 25. Jan 2017, 00:06

Neuauflage des Charakters Tia Yuuki.
Erstellt am: 28.07.2011
Letzte aktuelle Bewerbung: 06.05.2012

Folgende Dinge wurden geändert:

  • Komplettes Designe geändert
  • Alter um 1 Jahr erhöht
  • Aussehenstext leicht angepasst + Bilder geändert
  • Charaktereigenschaften leicht angepasst
  • Besonderheiten geändert (Eintragung erfolgt nach Staffannahme)
  • Kampfweise aktualisiert
  • Stärketext leicht umgeschrieben
  • Ausrüstung entfernt, Umhang + Ring inRPG verloren, Waffe + Rüstung hat Takashi bekommen
  • Familien Daten hinzugefügt auf Grund: Die Bewerbung ist Allwissend + Takashi, Minato und Satoko hinzugefügt
  • Mamoru Aussehenstext leicht abgeändert
  • Ziel leicht erweitert
  • Kakuremino no Jutsu ("Technik des sich-unter-einem-Regenmantel-Versteckens") entfernt
  • Nawanuke no Jutsu ("Technik der Fesselentfernung") entfernt
  • Shunshin no Jutsu ("Technik des Körperflimmerns") entfernt
  • Fūton: Kaiten Shuriken ("Windversteck: Rotierende Shuriken") entfernt
  • Raiton: Gian ("Blitzfreisetzung: Falsche Dunkelheit") auf A-Rang gestuft
  • Fūton: Kazekiri no Jutsu ("Windfreisetzung: Technik des Windschneiders") auf A-Rang gestuft
  • Kaze no Yaiba ("Klinge aus Wind") entfernt
  • 1 S-Rang Technik hinzugefügt
  • Anzahl der Jutsus aktualisiert
  • Unterpunkte Genjutsu + Medicjutsus entfernt. Grund: Tia hat ihre 48 Statpunkte und wird nun weder eine Medic-Ausbildung nochmal anfangen, noch sich besonders in Genjutsus weiter bilden (können)
  • Racchni unter der Kuchiyose verlinkt

Das Ganze Ding kann im bewertenden Bereich bewertet werden, sobald die neuen Fähigkeiten (Besonderheit) von Tia angenommen wurde.

edit 26.02.2017: Nach Anname der Besonderheit wurde noch einmal das Clanerbe in einen Besonderheitscode gehauen, da der Tabellencode nicht funktioniert, sowie Links aktualisiert.

LG
Fili
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Mamoru spricht
Bild
Charakter | Andere Accounts/NBWs | Racchni

(っ^◡^)っ Tia Theme



Danke an Lena für das Set! :)

Benutzeravatar
Uchiha Shinji
||
||
Beiträge: 2079
Registriert: So 1. Sep 2013, 18:05
Im Besitzt: Locked
Vorname: Shinji
Nachname: Uchiha
Alter: 18
Größe: 1,70m
Gewicht: 60kg
Stats: 39/44
Chakra: 5
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 7
Taijutsu: 2
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Tia Yuuki

Beitragvon Uchiha Shinji » Di 28. Feb 2017, 20:50

Angenommen
Bild
reden | denken | Jutsu | Hanmon

Benutzeravatar
Reto Senju
||
||
Beiträge: 474
Registriert: Di 26. Jan 2016, 15:51
Im Besitzt: Locked
Discord: Istvan
Vorname: Reto
Nachname: Senju
Alter: 22
Größe: 195
Gewicht: 80
Stats: (39/44)
Chakra: 7
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 9
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 1
Taijutsu: 2
Lebenspunkte: 150
Abwesend?: Nein

Re: Tia Yuuki

Beitragvon Reto Senju » Fr 3. Mär 2017, 11:00

Angenommen meinerseits + verschoben.

Reden | Denken | Handeln


BLOOD FOR FREEDOM

Charakter » Techniken » NBW » Theme

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12533
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Im Besitzt: Locked
Discord: Nefaras#3621
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 24 Jahre
Größe: 1,77 Meter
Gewicht: 68 Kilogramm
Stats: 46/46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 9
Taijutsu: 6
Passiver Statboost: Ausdauer +25%
Wissensstats: Alle 10 durch Bijuu
Lebenspunkte: 250
Abwesend?: Nein

Re: Tia Yuuki

Beitragvon Minato Uzumaki » So 5. Mär 2017, 21:52

EK Angenommen

Benutzeravatar
Tia Yuuki
||
||
Beiträge: 19503
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 17:23
Im Besitzt: Locked
Discord: Fili#3791
Vorname: Tia
Nachname: Yuuki
Alter: 22
Größe: 1,65m
Gewicht: 51
Stats: 46
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Taijutsu: 9
Wissensstats: Alle auf 10
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Tia Yuuki

Beitragvon Tia Yuuki » Mi 28. Jun 2017, 19:06

Überarbeitungsliste:
  • Mamoru Körpergröße angepasst + im Text angepasst
  • Charaktereigenschaften angepasst von Tia ebenso das Ziel

Kann bewertet werden. :)
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Mamoru spricht
Bild
Charakter | Andere Accounts/NBWs | Racchni

(っ^◡^)っ Tia Theme



Danke an Lena für das Set! :)

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12533
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Im Besitzt: Locked
Discord: Nefaras#3621
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 24 Jahre
Größe: 1,77 Meter
Gewicht: 68 Kilogramm
Stats: 46/46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 9
Taijutsu: 6
Passiver Statboost: Ausdauer +25%
Wissensstats: Alle 10 durch Bijuu
Lebenspunkte: 250
Abwesend?: Nein

Re: Tia Yuuki

Beitragvon Minato Uzumaki » Mi 28. Jun 2017, 19:29

Angenommen

LG Chris

Benutzeravatar
Gin Hikari
||
||
Beiträge: 1154
Registriert: So 5. Mai 2013, 14:47
Im Besitzt: Locked
Vorname: Gin
Nachname: Hikari
Stats: 39
Chakra: 6
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 7
Taijutsu: 8
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Tia Yuuki

Beitragvon Gin Hikari » Fr 30. Jun 2017, 21:02

Angenommen

MfG

Marius

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5882
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Im Besitzt: Locked
Discord: Lyusaki#5281
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18
Größe: 1,67 Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Stats: 39/42
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 7
Taijutsu: 7
Wissensstats: Alle 10 durch Bijuu
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Tia Yuuki

Beitragvon Winry Rokkuberu » Sa 1. Jul 2017, 16:43

EK Angenommen
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild
ohne Mütze, Hose etwas länger (geht bis zur schwarzen Linie an den Beinen)
Bild

Benutzeravatar
Seigi Heiwa
||
||
Beiträge: 196
Registriert: Mi 3. Mai 2017, 21:18
Im Besitzt: Locked
Discord: Bastian #0872
Vorname: Seigi
Nachname: Heiwa
Alter: 34
Größe: 251
Gewicht: 176
Stats: 40/44
Stärke: 10
Geschwindigkeit: 10
Ausdauer: 9
Taijutsu: 10
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Tia Yuuki

Beitragvon Seigi Heiwa » Di 5. Feb 2019, 07:04

Aufgrund dieser NBW verschoben.
{Reden} {Denken} {NPC} {Jutsu}

Bild

Bild


Charakter

Accounts und NBW`s


Zurück zu „Angenommene NPC“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste