Team Hakuma [Reisend | Kiri]

hier stehen die Teams/Personen drinnne die sich bereits gefunden haben und vollständig sind.
Katahenshin

Team Hakuma [Reisend | Kiri]

Beitragvon Katahenshin » Fr 18. Jun 2010, 17:48

Sensei

Name: Katahenshin Hakuma
Rang: Reisender ("Kage" Yukigakure)
Alter: 20
Geschlecht: männlich
Chakranaturen: Fuuton, Suiton, Hyouton
Stärken:
Chakravolumen | Nin-Jutsu | Elementverbindung Eis | Ken-Jutsu
Kathenshin hat ein sehr hohes Chakravolumen. Dieses nutzt er auch für seine starken Nin-Jutsu, die auf Elementverbindungen basieren. Außerdem ist er der erste Ninja der es gemeistert hat, das Mischelement Eis herzustellen. Er kann daher Eisjutsus ohne Eisquelle nutzen (vergleichbar mit Yamatos Mokuton).
Auch im Kampf mit seinem Katana ist er sehr gut, da er allgemein ein guter Nahkämpfer ist. Im Nahkampf ohne Waffe, wird er dies allerdings auch erst, wenn er seine Verwandlungsformen aktiviert.

Schwächen:
Gen-Jutsus erkennen | Gen-Jutsus anwenden | Tai-Jutsu | Stärke
Katahenshin ist nicht sehr gut in Gen-Jutsu. Es bedarf seiner vollen Konzentration diese anzuwenden, und selbst dann sind sie meist schlecht. Auch erkennt er sie nicht so leicht, wenn sie auch nur einigermaßen realitätsnah sind. Im Nahkampf ist er auch nicht sehr gut. Dies wird er erst, wenn er die Verwandlungsformen einsetzt, da er in diesen Formen schneller und Stärker ist. Trotzdem kann er seinen Angriff mit den Fäusten immer noch nicht so gut kombinieren. Nur mit einer Waffe geht das sehr gut. Zudem ist er unterdurchschnittlich kräftig.
Außerdem lässt er sich leicht ablenken, vor allem von netten Frauen(er kann sie jedoch durchschauen, wenn sie ihm böses wollen; wie schon gesagt= netten Frauen)


Schüler

Name: Fei Fong Wong (Hakuma)
Rang: Reisender (Ge-nin)
Alter: 17
Geschlecht: männlich
Chakranaturen: Fuuton, Suiton, Hyouton
Stärken:
Auf die Stärken von Feis erster Persönlichkeit, einem vier Jahre alten Kind dass sich in seine eigene Traumwelt zurück gezogen hat und so am realen Leben nicht mehr teilnimmt, muss wohl kaum eingegangen werde. Effektiv hat diese Persönlichkeit keine Stärken oder Schwächen.

Feis gewalttätige Persönlichkeit. Was könnte man bei dieser als Stärken definieren? Vielleicht die, dass er mit aller Macht seinen Gegner mit seinen stärksten Fähigkeiten schon zu beginn des Kampfes konfrontiert? So beendet er meist in kurzen Gefechten seine Kämpfe.
Weiterhin lebt dieser Charakter für den Kampf und macht aus diesem Grunde nichts anderes. So ist es kaum verwunderlich dass er recht schnell neues lernt und dieses neu erworbene Wissen auch sofort weiter im „Training“ mit seinen Opfern festigt. So hat sich im Laufe der Jahre ein respektables Wissen um typische Verhaltensweisen von potentiell ebenbürtigen Feinden, aber auch unterlegenen Gegner entwickelt auf das er immer wieder zurück greift. Ein einfaches Beispiel: Die meisten einfachen Bauern rennen vor Angst vor ihm weg, wenn sie sehen, was er kann. Also muss man ein Kunai einfach etwas „vor“ den Bauern werfen, damit es diesen mitten in der Flucht befindlichen zielsicher zwischen die Schulterblätter trifft….

Freis dritte Persönlichkeit und ihre Stärken, nun, das ist so eine Sache.
Prinzipiell kämpft diese Version von Fei sehr viel zurückhaltender als noch die zweite Persönlichkeit. Sie nutzt wenn, dann schwächere Jutsus, und greift nur in Notfällen auf stärkere Jutsus zurück. So ist es ganz normal, dass dieser Fei wohl auch einen längeren Kampf bestreiten kann…
Ansonsten zieht es dieser Fei ja vor, überhaupt nicht zu kämpfen, dafür aber geht er zumeist sehr freundlich mit seinem Gegenüber um und steht zu seinem Wort. Auf ihn ist Verlass. Wenn er seinem Gegenüber etwas verspricht, setzt er alles daran, dies auch zu erfüllen.

Feis vereinigte Persönlichkeit, die vierte Form also, ist wie so oft eine Mischung aus den drei zuvor genannten.
So kämpft diese Form ebenso, wie Feis dritte Persönlichkeit mit bedacht, wartet auf den richtigen Moment, bis er mit aller Kraft zuschlägt. Dann jedoch hält er sich nicht zurück und nutzt auch seine mächtigsten Jutsus – so lang diese nicht im Tode des Gegners enden würden. Denn wie schon erwähnt, dieser Fei tötet nicht. Niemals.
Weiterhin greift dieser Fei auf die Erinnerungen aller Persönlichkeiten zurück und kann so auch auf den Erfahrungsschatz von Feis zweiter Persönlichkeit zurückgreifen.

Allen Persönlihckeiten gemein ist jedoch das ungemein ausdauernde Wesen. Fei kann sehr lange durchhalten und große Mengen an Chakra mobilisieren (welche Feis zweite Persönlichkeit umgehend in spektakuläre Angriffe umwandelt…). Mehr als einmal hat Fei seine Gegner überrascht indem er nach einem harten Treffer erneut aufgestanden ist, dieser Mensch hält einfach viel aus.
Eine zweite Stärke, die allen Wesensmerkmalen Feis gemein ist ist die Fähigkeit Ninjutsu zu schmieden. Fei liegt dieser Bereich des Ninjaseins einfach. Er erlernt einfacher Ninjutsu als andere und hat sich im Verlauf seines Trainings auf Ninjutsu – vor allem Elementare Jutsus – spezialisiert. So kann Feis zweite Persönlichkeit schon in jungen Jahren seine zwei Chakranaturen kontrollieren.
Schlussendlich befähigte ihn das andauernde Ninjutsutraining dazu, sein Chakra immer besser zu kontrollieren. So ist es ihm heute möglich, besser als ein durchschnittlicher Genin, sein Chakra zu schmieden.

Schwächen:
Auf die Schwächen von Feis erster Persönlichkeit, einem vier Jahre alten Kind dass sich in seine eigene Traumwelt zurück gezogen hat und so am realen Leben nicht mehr teilnimmt, muss wohl kaum eingegangen werde. Effektiv hat diese Persönlichkeit keine Stärken oder Schwächen.

Die größte Schwäche von Feis zweiter Persönlichkeit ist dessen granzenlose(r) Hass und Wut auf alles lebende. Der daraus resultierende Wahn alles und jeden in kürzester Zeit dem Erdboden gleich machen zu wollen resultiert in massivsten Chakraverbrauch schon zu Beginn eines Kampfes. Meist hat dieser Fei schon nach wenigen Minuten (2-4 Posts) sein Chakrapulver verschossen und muss dann gucken, wie er weiter zurecht kommt.
Der Spaß daran, andere Leiden zu lassen, lässt diesen Fei unvorsichtig werden. Meist verbringt er Minuten damit, arme Bauern oder einen fast besiegten Gegner zu quälen, so dass er alles andere um sich herum vergisst. Dies mündet in einer für ihn gefährlichen Unvorsichtigkeit. Ein geübter Shinobi kann sich in solchen Momenten recht leicht an Fei heranschleichen und ihn vielleicht sogar überwälten… wenn er es denn schafft.
Auch mündet dieses Quälen seines Opfers in zusätzlichem Chakraverbrauch. Chakra dass er später vielleicht brauchen würde…

Feis dritte Persönlichkeit dagegen ist viel zu pazifistisch. Er will bekanntlich nicht kämpfen, und wenn er kämpfen muss, tut er dies, hält sich aber weitestgehend zurück. Weiterhin endet dies meist nach dem Kampf in Vorwürfen die er sich selbst macht. Immer wieder ist er am Verzweifeln, nach einem Kampf. Und dies lässt das Siegel, hinter dem Feis zweite Persönlichkeit ist, langsam aber stetig bröckeln, bis dieser immer leichter und leichter erwachen kann.

Die vierte und letzte von Feis Persönlichkeiten – so wird der geneigte Leser schon erkannt haben – vereinigt die Stärken aller anderen Persönlichkeiten in sich. Dennoch ist diese Form zweifelsohne nicht perfekt. Sie besitzt genau so Schwächen wie jeder andere. Der Spaß am Kampf beispielsweise und der damit verbundene Drang, sich immer wieder mit starken Gegner messen zu wollen, wird Fei mehr als einmal in eine Lebensbedrohliche Situation bringen.
Auch weiß diese Form nicht, wann „genug“ mit dem Kampf ist. Er wird die natürlichen Schutzmechanismen die ein Körper entwickelt, wenn er am Rande des Leistungsmöglichen steht, versuchen, weitestgehend zu ignorieren. So wird er weiter kämpfen, wenn es schon nicht mehr geht, weswegen nach einem Kampf der Heilungsprozess den der Körper braucht um 50 % verlängert wird. Ein Wunde die also eine RL Woche zu heilen braucht, wird 10 RL Tage zum heilen brauchen…

Nach jenen Charakterlichen Schwächen soll nun auf rein körperliche Schwächen eingegangen werden. Diese gelten wieder für jede von Feis Persönlichkeiten. Es sollen gleich zwei Schwächen gemeinsam genannt werden, da sie auf den selben Grund zurück gehen: Fei hatte im Laufe seiner Ausbildung lediglich das Ninjutsu wirklich vertieft. Sein Taijutsu wie auch sein Genjutsu hingegen wurden weitestgehend vernachlässigt. So ist es Fei nur möglich, einfachste Genjutsus zu erkennen und zu brechen. Bei höherrangieren vermag er jedoch den Unterschied zwischen Realität und Fiktion nicht mehr zu unterscheiden. Ähnliches gilt für Feis Taijutsu. Fei wurde nie im Taijutsu ausgebildet weshalb er auch keine Techniken in jenem Bereich kennt. Der Kampf Faust gegen Faust; Mann gegen Mann, fällt ihm folglich auch äußerst schwer. Zumeist nutzt er dann Ninjutsu auf nahe Distanz um sich so einen Vorteil zu verschaffen….


weitere Begleiter

Bei Wunsch auf längerfristige Mitreise bitte bei Katahenshin melden.

Zurück zu „Gefundene Teams/Personen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste