Katatsumuri-Kuchiyose [Nacktschnecken]

Benutzeravatar
Uchiha Shinji
||
||
Beiträge: 2118
Registriert: So 1. Sep 2013, 18:05
Im Besitzt: Locked
Vorname: Shinji
Nachname: Uchiha
Alter: 18
Größe: 1,70m
Gewicht: 60kg
Stats: 39/44
Chakra: 5
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 7
Taijutsu: 2
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Katatsumuri-Kuchiyose [Nacktschnecken]

Beitragvon Uchiha Shinji » Mo 18. Feb 2019, 18:35

Allgemeines


Geschichte:

      Die Katatsumuri-Familie ist eine Kuchiyose-Familie, die inzwischen sehr bekannt geworden ist. Bekannt wurde sie durch den Hokagen der fünften Generation, die diese Weichtiere auch im vierten großen Ninjakrieg benutzt hatte. Die Geschichte dieser geht jedoch um einiges weiter zurück, man schätzt so um die 300 Jahre. Die große Schneckengesellschaft, die mehr als über tausende Schnecken zählt, hat sich ihrer Zeit zusammengeschlossen um ihren Nachkommen Schutz vor Raubtieren und Feinden geben zu können und allein in Frieden leben zu können. Da die Schnecken friedliebende Tiere sind, wurden sie immer wieder zu Opfern von stärkeren Tieren die sie mit Vorliebe jagten. So schlossen diese einen Pakt und zogen in ein nunmehr geheimen Wald das sich in Hi no Kuni, dem Feuerreich, befindet. Dort lebten die Schnecken einige Zeit in Frieden und völlig isoliert von den Menschen. Innerhalb der Kuchiyosewelten wurde diese ziemlich schnell eine neutrale Basis, die so weit wie möglich sich aus allen politisch und kriegerischen Angelegenheiten hielten so gut es ging. Eine Familie der Schnecken jedoch war der Meinung, dass es eine Pflicht war, auch mit der Menschenwelt Kontakte zu knüpfen, denn sie wussten, dass es nicht lange dauern würde, bis man sie wieder finden und jagen würden. Es handelte sich hierbei um die Nacktschnecken. So kam es, dass Nachkommen dieser immer wieder auszogen um die Welt zu erkunden. Sie trafen immer wieder auf Menschen, vor allem Shinobi’s, welche sie dieser verschrieben. Daraufhin wurden diese Shinobi’s in den geheimen Wald der Schnecken geführt und ihnen wurde so mitunter ein Vertrag mit den Schnecken geschenkt. Die meisten anderen Schneckenarten sahen dieser Entwicklung mit immer mehr Angst und Schrecken und so kam es, dass eine Familie nach der Anderen auswanderte. Die Katatsumuri-Familie lebte fortan mit nur noch unter sich zusammen und bildeten in ihrem Reich alsbald auch schon eine Einheit. Sie bewahrten noch immer im allgemeinen ihre Neutralität, verbündeten sich aber hier und da mit würdigen Vertragspartnern. Eine dieser Kunoichi war eine der legendären Sannin Tsunade die einen Vertrag mit der Familie der Nacktschnecken geschlossen hatte. Durch starke Shinobi wie Tsunade konnten die Familie ihren Wald komplett von der Außenwelt abschotten und so ihre Welt sichern. Eine riesige Barriere wurde nämlich von einigen Shinobi’s erschaffen, die den Wald komplett einhüllte und bis zum heutigen Tag schützte. Nur Menschen die die Gunst der Schnecken erlangt hatten konnten diese Barriere überwinden und den geheimen Ort betreten. Die Familie hatte ihren Durchbruch schlussendlich durch eben jenen Hokagen erhalten und sind nun ein weltweit bekanntes Kuchiyose, die in einen von drei nunmehr legendären Orten leben, welcher sich Shikkotsurin nennt.

Regierung:

      Zwar gibt es in Shikkotsurin unzählige Schnecken, jedoch sind sie streng genommen nur ein Wesen, welcher auf den Namen Katsuyu hört. So komisch wie das klingt, kann sich diese Schnecke in kaum zählbare kleine Versionen ihrer selbst aufteilen und so besitzt diese "Kuchiyose-Familie" auch streng genommen nur ein Mitglied. In dieser Monopolstellung gibt es daher auch nichts, was vergleichbar mit einer Regierung wäre. So gesehen ist ihr Wort also gesetzt, zählt aber auch nur für sie.

Verhältnis zu anderen Kuchiyosen:

      Die Schnecken stehen allen anderen großen Kuchiyosen Familien vollkommen freundlich gegenüber, sogar denen bei den man es nicht erwartet. Da die Schnecken im Allgemeinen immer sehr sanft und friedfertig sind suchen sie keinen Streit mit anderen Familien sondern versuchen eher sich mit ihnen gut zustellen um jeder Konfrontation aus dem Weg zu gehen. Dies trifft wie gesagt auf alle zu, bis auf die Schlangen. Diese sind die Todfeinde der Katatsumuri Familie und diese würden sie bis aufs Blut bekämpfen. Jedoch würden die Schnecken natürlich niemals einen Kampf provozieren sondern sich bei einem Kampf nur verteidigen. Doch kam ein der Vergangenheit schon oft genug vor das sich Schnecken und Schlangen bekämpfen, daher gibt es keine Möglichkeit das sich diese Familien jemals vertragen könnten, wenngleich es die Schnecken versuchen würden.

Regelung der Katatsumuri-Familie:

      Wie jede große Familie haben auch die Schnecken Regeln, an die man sich halten muss. Jedoch sind diese nicht sonderlich praktischer sondern eher geistig und spiritueller Natur. Jeder Shinobi der es in Betracht ziehen solltedie Schnecken-Familien zu seiner Kuchiyose zu machen muss sich die Frage stellen ob er diese Regeln erfüllen kann. Die erste Regel ist: Respektiere das Leben, denn es ist das wertvollste aller Güter. Diese Regel wird von allen Schnecken vertreten und sie zeigt besonders gut die friedliche Natur der Schnecken. die zweite Regel ist: Kämpfe nur wenn es nötig ist! Und wenn, tue es mit ganzen Herzen! Die Schnecken sind keine Kämpfer und sie werden dies auch nicht sein, dennoch sind sie bereit wenn es sein muss zu kämpfen und wenn sie dies tun, tun sie es mit ganzen Herzen. Die dritte und letzte Regel lautet: Hilf wenn du helfen kannst! Ein reiner Geist hilft ohne zu zögern! Und auch bei dieser Rege zeigt sich deutlich dass die Schnecken vom Herzen gute Geschöpfe sind. Sie helfen wirklich jeden der ihre Hilfe benötigt und so muss ich auch der Vertragspartner verhalten.

Feiertage:

      Bei den Schnecken gibt es an sich keinen richtigen Feiertag. Jeder Tag den man im Frieden verbringt ist für diese Familie ein Tag den es sich zu feiern lohnt, wenngleich sie es natürlich nicht tun.


Wie erlange ich diese Kuchiyose:

      Um einen Vertrag mit der Katatsumuri-Familie schießen zu können muss man, logischerweise, an die Schriftrolle der Familie kommen und diese unterzeichnen. Doch wie man an diese kommt scheint zumindest unmöglich, da der geheime Ort für Menschen die nicht in der Gunst der Schnecken stehen, nicht zu erreichen ist. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass man nicht mehr allen Menschen vertrauen kann, daher kann man die Kuchiyose nur noch direkt von Vertragspartnern erben.


Richtlinen:

    • Der Vertragspartner muss zeigen das er auch an andere Menschen denkt
    • Der Vertragspartner muss sich an die Regeln der Familie halten!
    • Die Schneckenkuchiyose kann man sich InRPG oder durch eine Storybegründung von RP-Start aneignen.
    • Wenn man die Schnecken Kuchiyose InRPG erhalten will, muss dies mit dem Ersteller abgesprochen sein.


Derzeitige Vertragspartner:



Lebensort:

      Das Shikkotsurin ("dt. Feuchte Knochen-Wald") ist neben dem Myōbokuzan und der Ryūchidō einer der drei heiligen Orte. Es liegt, wie schon erwähnt, in Hi no Kuni ganz im Norden zur Grenze zu Taki no Kuni. Dort haben die Schnecken ihre geheime Welt eingerichtet und leben isoliert von jeder Art von Mensch, bis eben die Shinobi die zu ihren Vertragspartner zählen. Der Wald selbst ist im Gegensatz zu den Schnecken selbst so ziemlich nicht idyllisch, bietet dennoch den perfekten Lebensraum für die Familie. Der Wald heißt nicht umsonst Knochen-Wald. Nicht aber weil es dort unzählige Knochen gibt, die im Wald verteilt sind, nein, sondern weil die Bäume im Wald keine Blätter besitzen und knochig gen Himmel wachsen. Einst war es eines der vielen Wälder des Feuerreiches, aber durch die Barriere, die errichtet wurde, dringt nur bedingt Licht herein, sodass die Blätter abfielen und die Bäume selbst knochig wurden. Es ist dort ziemlich heiß und feucht und für normale Menschen ansträngend. Inmitten dieses Waldes gibt es eine riesige Höhle, in welcher sich die Schnecken größtenteils befinden. Charakteristisch an dieser Höhle ist, dass sie sehr tief ins Erdreich reicht und in sich sehr viele kleinere Höhlen besitzt. Im Vergleich zu Wald herrschen hier angenehmere Temperaturen, obwohl es immer noch recht feucht ist. In den Höhlen gibt es beispielsweise noch Bruthöhlen in denen die nächsten Generationen der Familie ausgebrütet und aufgezogen.


Senjutsu:

      Allgemeines: Senjutsu ( "Eremitentechnik") sind Techniken, die im Gegensatz zu normalen Ninjatechniken, nicht nur die geistige und körperliche Stärke des Anwenders zum Aufbau des Chakras nutzen, sondern auch die Energie der Natur ("Shizen Enerugī") mit einbeziehen. Dadurch steht dem Anwender eine viel stärkere Form des Chakra zur Verfügung und sein Körper befindet sich im Eremitenmodus. Setzt der Anwender dieses Chakra ein, so steigert er damit die Stärke seiner Nin-, Gen- und sogar der Taijutsu. Darüber hinaus können im Eremitenmodus auch neue Jutsu angewendet werden.

      Das Chakra: Grundlegende Voraussetzung für das Bilden des Chakras ist, dass der Anwender bereits über eine enorme Menge eigenes Chakra verfügt, da er sonst nicht in der Lage ist, die Energie der Umgebung aufzunehmen. Um das harte Training zu überstehen, benötigt man außerdem viel Mut und Ausdauer.
      Um das Chakra zu bilden, muss der Anwender sich für die Energie der Natur "öffnen" und so "eins mit ihr" werden. Allerdings ist dies sehr gefährlich, da die drei Bestandteile des neu geformten Chakras im Gleichgewicht gehalten werden müssen. Wird zu wenig Energie aus der Umgebung genutzt, bildet sich das Chakra nicht korrekt; der Körper wechselt somit nicht in den Eremitenmodus. Wird jedoch zu viel Energie aus der Umgebung in den Körper gelassen, wird der Körper des Anwenders so sehr "eins mit der Natur", dass er sich in eine Schnecke verwandelt und schließlich versteinert.
      Neben dieser Gefahr ist allerdings allein schon das "Öffnen" des Körpers für die Energie der Umgebung sehr schwer und es dauert sehr lange es zu beherrschen. Durch eine geheime Schneckentinktur können auf der Haut des Anwenders bei Kontakt damit Punkte erzeugt werden, durch die die Energie sehr leicht in den Körper eindringen kann, womit das Kontrollieren der Energie leichter gelernt werden kann.
      Später muss der Anwender lernen, die Energie der Natur auch ohne die Tinktur zu spüren und in den Körper zu lassen. Dazu muss er seinen Körper komplett bewegungslos halten, um die eigene Energie des Chakras nicht mehr zu spüren und somit die Energie der Umgebung gezielt wahrzunehmen und zu absorbieren.

      Der Eremitenmodus: Der Eremitenmodus ("Sennin Mōdo") ist Teil der Senjutsu. Er bezeichnet den Zustand des Körpers, wenn sich die Energien im Gleichgewicht befinden. Je nachdem, wie gut das Gleichgewicht gehalten wird, verwandelt sich der Anwender unterschiedlich stark.

        Äußerliche Veränderung: Sollte der Sennin das Gleichgewicht des Chakras und somit den Eremitenmodus perfekt beherrschen, wird dessen Haut weiß. Der Körper nimmt Allgemein den Zustand einer Schnecke ein (aber dazu später mehr). Zudem ist dessen Körper mit blauen Streifen versehen. Sollte der Sennin das Gleichgewicht weniger kontrollieren können, desto mehr blaue Streifen sind an seinem Körper zu finden. Diese können sowohl im Gesicht als auch am Körper auftreten. Wenn nicht richtig unter Kontrolle, bilden sind auf der Stirn zwei Fühler und die Haut wird von einem Ölfilm übersehen, sodass man schleimig wirkt.

        Innere Veränderungen: Die Stärke des Chakras bewirkt, dass man im Eremitenmodus viel widerstandsfähiger als zuvor ist. So sind selbst Stürze aus großen Höhen für den Körper unproblematisch. Außerdem nimmt die Körperkraft und die Geschwindigkeit um ein vielfaches zu. Taijutsus sind davon ebenfalls betroffen, denn auch diese werden verstärkt. Durch das Aufnehmen der Energie spürt der Sennin das Chakra anderer Personen in seiner Umgebung und kann somit gezielter auf Angriffe und potentielle Gefahren reagieren. Des Weiteren bekommt der Körper des Anwenders die Eigenschaften einer Schnecke, was bedeutet, dass die regenerative Fähigkeit dessen verdoppelt werden und sich Schleim- beziehungsweise Giftdrüsen bilden.

      Senjutsu im Kampf: Da der Anwender zum Bilden des Chakras komplett bewegungslos sein muss, eignen sich Senjutsu eigentlich nicht für einen Kampf. Entweder muss der Anwender Unterstützung haben, die den Gegner ablenkt, während er das Chakra bildet, oder er muss sich dafür vorübergehend aus dem Kampf zurückziehen. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, das Senpō: Ryōsei no Jutsu zusammen mit einem weiteren Eremiten anzuwenden und das Aufnehmen der Energie auf ihn zu übertragen. Hierbei kann sich die Schnecke auf dessen Schultern niederlassen und für den Anwender einen Teil der "Arbeit" übernehmen. Diese Variante funktioniert allerdings nicht mit Jinchuurikis, da die Bijuus die Fusion mit den Kuchiyose verhindern.

      Der Eremitenmodus:
        Der Sennin Mōdo stellt die Verwandlung des Körpers dar sofern dieser Naturchakra (Sen-Chakra) in sich aufgenommen hat und dies im Gleichgewicht mit der eigenen geistigen und körperlichen Energie hält. Über das gesammelte Naturchakra ist der Anwender dazu in der Lage seine körperlichen Attribute zu steigern (Geschwindigkeit / Stärke pro sehr hoher Verbrauch einen Wert um 150%.) Der Sennin Mōdo ist grundsätzlich nicht mit anderen Verstärkungsformen oder Techniken kombinierbar. Dies scheitert daran das eine weitere Chakraquelle oder eine höhere Chakra-Konzentrarion zu einem Ungleichgewicht der Kräfte führt und demnach das Sen-Chakra nicht im Gleichgewicht gehalten werden kann. Ein weiterer Vorteil wäre, das ein Organismus der Sen-Chakra in sich trägt enorm widerstandsfähig. Angriffe gegen ihn richten nurnoch 50% ihrer Schäden an. Innerhalb dieses Modus ist der Anwender zudem dazu in der Lage mächtige (Durch extra Wissensgebiet) auf naturchakra basierende Jutsu zu nutzen, oder eine Steigerung von Ninjutsu und Genjutsu durch Sen-Chakra durchzuführen. Ein weiterer Vorteil Chakra- und Naturmanipulations Jutsu können Körper extren gehalten werden. Dies ermöglicht völlig neue Jutsu Anwendungsweisen und Kombinationen. Um den Sennin Mōdo betreten zu können muss über einen längeren Zeitraum Naturchakra aus der Umgebung gezogen werden. Die meisten Anwender begeben sich hierzu in eine meditative Haltung um sich besser konzentrieren zu können. An Orten an denen extrem viel Naturchakra vorhanden ist verkürzt sich die Dauer bis ausreichend Sen-Chakra gesammelt ist enorm. Der Anwender ist während dessen jedoch egal wie viel Zeit es in Anspruch nimmt absolut wehrlos. Die Haltedauer des Sennin Mōdo ist zu Anfang der Sage Ausbildung noch stark begrenzt, nur mit Meisterung der Sennin Künste verbessert sich dies. Innerhalb des Sennin Modus kann der Anwender aufgrund des zu haltenden Gleichgewichts der Kräfte maximal 5 Kage Bunshin nutzen. Der Sennin ist in der Lage durch den Sennin Modus sämtliches Chakra (Ausnahme bildet hier göttliches Chakra) im Umkreis von 10 Kilometer und einzelnen Personen oder Lebewesen zu zuordnen. Diese Spürfertigkeit ist so ausgereift , dass es sogar möglich ist einem Anwender auszuweichen der eine viel höhere Geschwindigkeit besitzt als man selbst. So war es Naruto Uzumaki möglich dem Raikage A auszuweichen. Der Modi geht mit einigen äußerlichen Veränderungen einher die je nach Lehrmeister unterschiedlich ausfällt. Um das Chakra und somit den Modus perfekt im Gleichgewicht zu halten, erfordert es ein längeres Training des Sennin Mōdo. (Hierbei wird die Wörterzahl nicht genau definiert. Das Training stellt eine ausfürliche Trainingseinheit über längere RPG-Zeit dar.) Der Sennin Mōdo tritt in folgenden Meisterungsgraden auf:
        Voraussetzungen: Ausdauer 10, Sage Training (längerer Zeitraum InRPG , nur von Kuchiyose oder InRPG Charakter)
        Stufe 1: Ein Post haltbar, dem Sage steht eine Naturchakramenge von 3x extrem hoch zur Verfügung.
        Stufe 2: Ein Post haltbar, dem Sage steht eine Naturchakramenge von 4x extrem hoch zur Verfügung.
        Stufe 3: Ein Post haltbar, dem Sage steht eine Naturchakramenge von 5x extrem hoch zur Verfügung.
        Stufe 4: Drei Post haltbar, dem Sage steht eine Naturchakramenge von 7x extrem hoch zur Verfügung. Erfundene Besonderheit

      Jutsus: Besondere Jutsus, die nur durch Senjutsu in Kombination mit dem Schneckenwissen zustande kommen sind schleim- und giftbasiernd. Da die Bildung jenes im Körper des Anwenders passiert, steht es dem Anwender frei dieses Sekret aus jedem Körperteil durch die Schweißdrüsen anzuwenden, wodurch die Jutsus stark variieren können und an jede Kampfsituation angepasst werden kann.

      Wissensgebiet:
      Name: Wissen über Sen-Jutsu
      Rang: S-Rang
      Voraussetzung: Sennin Mōdo
      Beschreibung: Durch dieses Wissensgebiet ist der Sage dazu in der Lage jede beliebige Technik seines Arsenals mit Senchakra zu verstärken. Hierfür erhält die Technik die Namensgebung Senpō ("Eremiten Kunst") und Eigenschaften des Sen Chakras werden auf die jeweilige Technik übertragen. Den Zusatz "Chō" (gigantisch/gewaltig") erhalten Jutsu sofern sie durch Sen Chakra enorm verstärkt werden (Ab extrem hoch). Folgende Formel wird für die Verstärkung der Technik angewendet. Techniken die bereits einen gewaltigen Ausgangschakraverbrauch besitzen (Ab 2x extrem hoch müssen die doppelte Sen Chakra Menge aufwenden um verstärkt zu werden). Durch dieses Wissensgebiet ist das Anwender zudem dazu in der Lage Grund Sen-Jutsu zu entwickeln.
      Sehr hoher Sen-Chakra Zugabe: Jutsuauswirkungen + 100% und Namenszusatz Senpō
      Ab Extrem hoher Sen Chakra Zugabe: Jutsuauswirkungen + 200% und Namenszusatz Senpō Chō
      Wenn das Grundjutsu 2x extrem hoch und mehr hat = doppelte Menge benötigt.


Vertragspartner:

      Bild: hier

      Art: Nacktschnecke

      Name: Katsuyu

      Alter: 300 Jahre

      Geschlecht: Neutral

      Größe: 100 Meter

      Gewicht: 50 Tonnen

      Charakter: Katsuyu ist von Grundtyp freundlich und aufgeweckt. Sie ist stets ihrem Vertragspartner vollkommen unterwürfig und würde ohne zu zögern alles tun, was dieser ihr befiehlt. So gut es geht versucht sie direktes Kämpfen zu umgehen und ist in einer Kampfsituation immer am liebsten die helfende Hand. Wenn es jedoch notwendig ist, hat sie auch die eine oder andere offensive Fähigkeit.

      Niveau: S-Rang

      Chakraverbrauch: gering - sehr hoch (je nachdem wie viel von Katsuyu beschworen wird)

      Element: -//-

      Stärken: Chakrakontrolle, Ausdauer, Ninjutsu
      Neben einer perfekten Chakrakontrolle und einer schier unendlichen Ausdauer, besitzt Katsuya nur noch eine weitere Stärke, nämlich ein gutes Ninjutsu. Wenn man das betrachtet, so kann man ihre zwei Besonderheiten auch als Stärken betrachten, die genau diese sie ausmacht.

      Schwächen: Taijutsu, Genjutsu erkennen, Genjutsu anwenden, keine eigenen Jutsus
      Katsuyu ist taijutsutechnisch unbegabt. Durch ihre Größe und Masse ist sie eher langsam und auch mit Stärke kann sie nicht glänzen. Darüber hinaus ist sie Genjutsu unbegabt. Sowohl bei Genjutsu anwenden und Genjutsu erkennen sind ihre Kenntnisse gleich null. Eine weitere Schwäche die Katsuyu besitzt ist, dass sie keine eigenen Jutsus besitzt, sondern nur andere Jutsus kann. Dadurch ist sie im Fall eines Kampfes ohne ein Partner nutzlos.

      Stats: 42/42
      Chakra: 10
      Stärke: 6
      Geschwindigkeit: 5
      Ausdauer: 10
      Ninjutsu: 10
      Genjutsu: 0
      Taijutsu: 1

      Besondere Fähigkeiten:

      Katsuyu Dai Bunretsu (蛞蝓大分列, "Große Schneckendivision")
      Katsuyu Dai Bunretsu ist ein Besonderheit von Katsuyu. Sie kann sich dabei in viele kleine Schnecken aufteilen (Kosten: 1x hoch), welche sich alle selbständig bewegen sowie handeln können, wodurch sie so aus schwierigen Lagen entkommen kann. Natürlich kann sie sich wieder beliebig zu einer großen Schnecke zusammenfügen (Kosten 1x hoch). Innerhalb einer Landesgrenze können die Schnecken auch telepathisch miteinander agieren. Erfundene Besonderheit


      Katsuyu's Haut
      Die Haut von Katsuyu ist sehr besonders. Darüber kann sie die Eigenschaften von Chakra absorbieren und weiterleiten. So kann sie beispielsweise die Eigenschaften von Heiltechniken absorbieren und zu einem ihrer aufgeteilten Schnecken schicken und dort anwenden. Aber nicht nur Eigenschaften kann durch die Haut gespeichert werden, auch Chakra Allgemein welche sie dann auch wieder weitergeben kann. (Weiterleiten-Kosten: 1x hoch). Wenn eine von Katsuyu's Schnecken eine Eigenschaft aufsaugt, kann sie jede beliebe auch weiterleiten, auch wenn sie zu dem Zeitpunkt nicht zusammen waren. Katsuyu muss diese Eigenschaft die sie weiterleiten möchte auch kennen. So ist es ihr nicht mögliche jegliche Eigenschaften zu "klonen", welche auf ihren Körper trifft. Erfundene Besonderheit


      Jutsu:

      Name: Zesshi Nensan (舌歯粘酸, wörtlich "Klebrige Zungenzahnsäure")
      Jutsuart: Ninjutsu
      Rang: S-Rang
      Chakraverbrauch: Sehr Hoch
      Reichweite: Mittel bis Fern
      Voraussetzungen: Nacktschnecke, Ninjutsu 10
      Beschreibung: Das Zesshi Nensan ist ein Jutsu von Katsuyu. Dabei spuckt sie eine gefährliche Säure aus ihrem Mund auf den Gegner, die alles was mit ihr in Berührung kommt zersetzt. Das Geschoss fliegt mit einer Geschwindigkeit von 8 und ätzt alle Materialien, die es trifft mit Schäden von sehr hoch pro Post. Die Säure bleibt drei Posts liegen und nimmt eine Umgebung von 10m² ein. Katsuyu selbst kann von der Säure nicht beschädigt werden, immerhin hat sie sie selbst produziert.

      Wissen:

      Wissensgebiet:
      Name: Wissen über Sen-Jutsu
      Rang: S-Rang
      Voraussetzung: Sennin Mōdo
      Beschreibung: Durch dieses Wissensgebiet ist der Sage dazu in der Lage jede beliebige Technik seines Arsenals mit Senchakra zu verstärken. Hierfür erhält die Technik die Namensgebung Senpō ("Eremiten Kunst") und Eigenschaften des Sen Chakras werden auf die jeweilige Technik übertragen. Den Zusatz "Chō" (gigantisch/gewaltig") erhalten Jutsu sofern sie durch Sen Chakra enorm verstärkt werden (Ab extrem hoch). Folgende Formel wird für die Verstärkung der Technik angewendet. Techniken die bereits einen gewaltigen Ausgangschakraverbrauch besitzen (Ab 2x extrem hoch müssen die doppelte Sen Chakra Menge aufwenden um verstärkt zu werden). Durch dieses Wissensgebiet ist das Anwender zudem dazu in der Lage Grund Sen-Jutsu zu entwickeln.
      Sehr hoher Sen-Chakra Zugabe: Jutsuauswirkungen + 100% und Namenszusatz Senpō
      Ab Extrem hoher Sen Chakra Zugabe: Jutsuauswirkungen + 200% und Namenszusatz Senpō Chō
      Wenn das Grundjutsu 2x extrem hoch und mehr hat = doppelte Menge benötigt.

      Benötigte Erlaubnis: Keine

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12645
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Im Besitzt: Locked
Discord: Nefaras#3621
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 24 Jahre
Größe: 1,77 Meter
Gewicht: 68 Kilogramm
Stats: 46/46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 9
Taijutsu: 6
Passiver Statboost: Ausdauer +25%
Wissensstats: Alle 10 durch Bijuu
Lebenspunkte: 250
Abwesend?: Nein

Re: Katatsumuri-Kuchiyose [Nacktschnecken]

Beitragvon Minato Uzumaki » Do 21. Feb 2019, 18:07

Erstbewertung:


Richtlinen:

1. Der Vertragspartner muss ein reines Herz haben
-> Gibt es eine Möglichkeit für die Schnecken dies festzustellen, evlt. über ein Jutsu? Ab wann hat man ein reines Herz?


Sennin Modo:

Ähnlich wie der Drachen Modus bei den Schlangen sollte der Sage Mode bei den Schnecken ein eigenes System sein. Da dies jedoch zuletzt 2015 überarbeitet wurde wenn mich nicht alles täuscht gibt es hier ein Problem. Denn dort finden sich noch die alten Sage Modoo Werte. Würde das Ganze also gerne über eine MK laufen lassen.



Katsuyu's Haut
Sie kann lediglich Chakra absorbieren / weiter geben anpassen was sie selbst kennt. Sprich sie müsste z.B mit ihrem Vertragspartner zusammen für besondere Chakraarten arbeiten. So wie es jetzt steht könnte die Schnecke auch leicht ne Bijuudama abfangen und die dämonischen Chakra Eigenschaften einfach annehmen.



Zesshi Nensan (舌歯粘酸, wörtlich "Klebrige Zungenzahnsäure")
Geschwindigkeit auf 8 reduzieren.


LG Chris

Benutzeravatar
Uchiha Shinji
||
||
Beiträge: 2118
Registriert: So 1. Sep 2013, 18:05
Im Besitzt: Locked
Vorname: Shinji
Nachname: Uchiha
Alter: 18
Größe: 1,70m
Gewicht: 60kg
Stats: 39/44
Chakra: 5
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 7
Taijutsu: 2
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Katatsumuri-Kuchiyose [Nacktschnecken]

Beitragvon Uchiha Shinji » Do 21. Feb 2019, 19:44

Hi!

Richtline habe ich jetzt einfach entfernt, sie kommt noch von der alten Version und macht nach weiterer Überlegung eh wenig Sinn, da man eine Partnerschaft nur noch mit Empfehlung von vorhandenen Partner erhalten kann. (Theoretisch hätte man den Test mittels Senchakra Katsuyu gestalten können, aber wayne in meinen Augen)

Sennin Modo habe ich aus dem Senjutsuguide entnommen und nach Lesen der Kröten und Schlangen den Schnecken angepasst. Musst du entscheiden, ob das gebalanced werden muss, dann aber für alle.

Haut habe ich ein Satz noch hinzugefügt.

Speed auf 8 reduziert.

MfG
Bild
reden | denken | Jutsu | Hanmon

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12645
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Im Besitzt: Locked
Discord: Nefaras#3621
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 24 Jahre
Größe: 1,77 Meter
Gewicht: 68 Kilogramm
Stats: 46/46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 9
Taijutsu: 6
Passiver Statboost: Ausdauer +25%
Wissensstats: Alle 10 durch Bijuu
Lebenspunkte: 250
Abwesend?: Nein

Re: Katatsumuri-Kuchiyose [Nacktschnecken]

Beitragvon Minato Uzumaki » Sa 23. Feb 2019, 18:13

Der Sage Mode aus dem Guide ist auch korrekt, jedoch hat jeder Modi ein besonderes Aussehen wie du sicherlich auch von den Schlangen her kennst, hier müssen wir sehen wie der Sage Mode bei den Schnecken aussieht und was ihn besonders macht.

Sprich die Frösche hatten das besondere Sage Taijutsu, abgestimmte Frosch Sage Jutsu

der Schlangen Sage Mode hatte diese besonderen Ninjutsu.

LG Chris

Benutzeravatar
Uchiha Shinji
||
||
Beiträge: 2118
Registriert: So 1. Sep 2013, 18:05
Im Besitzt: Locked
Vorname: Shinji
Nachname: Uchiha
Alter: 18
Größe: 1,70m
Gewicht: 60kg
Stats: 39/44
Chakra: 5
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 7
Taijutsu: 2
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Katatsumuri-Kuchiyose [Nacktschnecken]

Beitragvon Uchiha Shinji » Mo 4. Mär 2019, 15:22

Habe das Senjutsu/Sennin Modo soweit bearbeitet und angepasst. Hab jetzt keine konkreten Jutsus ausgeschrieben, jedoch Besonderheiten der Schnecken hinzugefügt. (Innere Änderungen sowie Jutsupalette). Wusste nicht genau, ob ich den Sennin Modo selbst noch nach den Schnecken umschreiben sollte oder nicht.
Bild
reden | denken | Jutsu | Hanmon

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12645
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Im Besitzt: Locked
Discord: Nefaras#3621
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 24 Jahre
Größe: 1,77 Meter
Gewicht: 68 Kilogramm
Stats: 46/46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 9
Taijutsu: 6
Passiver Statboost: Ausdauer +25%
Wissensstats: Alle 10 durch Bijuu
Lebenspunkte: 250
Abwesend?: Nein

Re: Katatsumuri-Kuchiyose [Nacktschnecken]

Beitragvon Minato Uzumaki » Di 12. Mär 2019, 21:30

Die Gift Geschichte bitte auf Schnecken Säure umschreiben. Ein Gift ist eher was für die Schlangen und wir haben keine andere Manga Basis als die Säure der Schnecke.

Ansonsten finde ich sollten spezielle Sage Jutsu bereits hinzugefügt werden die den Kampfstil ersichtlich machen. Man kann hier aber auch darauf verzichten und sagen da es so lange keinen Sage gab bei der Schnecken Kuchiyose das diese schlichtweg nicht vorhanden sind und erst erarbeitet werden müssen. Das bleibt dann dir überlassen.

Zesshi Nensan Chakraverbrauch auf extrem hoch setzen. Säure verbleibt 2 Posts.

LG Chris

Benutzeravatar
Tia Yuuki
||
||
Beiträge: 19725
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 17:23
Im Besitzt: Locked
Discord: Fili#3791
Vorname: Tia
Nachname: Yuuki
Alter: 22
Größe: 1,65m
Gewicht: 51
Stats: 46
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Taijutsu: 9
Wissensstats: Alle auf 10
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Katatsumuri-Kuchiyose [Nacktschnecken]

Beitragvon Tia Yuuki » Fr 29. Mär 2019, 08:26

Ich bitte um Bearbeitung der Kritik innerhalb von 3 Tagen, ansonsten wandert das Ganze ins Archiv.

LG
Fili
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Mamoru spricht
Bild
Charakter | Andere Accounts/NBWs | Racchni

(っ^◡^)っ Tia Theme



Danke an Lena für das Set! :)

Benutzeravatar
Tia Yuuki
||
||
Beiträge: 19725
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 17:23
Im Besitzt: Locked
Discord: Fili#3791
Vorname: Tia
Nachname: Yuuki
Alter: 22
Größe: 1,65m
Gewicht: 51
Stats: 46
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Taijutsu: 9
Wissensstats: Alle auf 10
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Katatsumuri-Kuchiyose [Nacktschnecken]

Beitragvon Tia Yuuki » Mo 8. Apr 2019, 15:31

archiviert da der User das Forum verlassen hat.
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Mamoru spricht
Bild
Charakter | Andere Accounts/NBWs | Racchni

(っ^◡^)っ Tia Theme



Danke an Lena für das Set! :)


Zurück zu „Archiv [Kuchiyose-Familien]“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast