Licht-Drachen [Kuchiyose Familie]

Benutzeravatar
Fudo Hikari
Beiträge: 4752
Registriert: Do 16. Okt 2008, 22:16
Vorname: Fudo
Nachname: Hikari
Alter: 27 Jahre
Größe: 1,80 Meter
Gewicht: 80 Kilogramm
Rang: Reisender
Clan: Hikari
Wohnort: Reisend
Stats: 47/48
Chakra: 6
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 10
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Discord: greckman090392
Wohnort: Rellingen

Licht-Drachen [Kuchiyose Familie]

Beitragvon Fudo Hikari » Do 23. Okt 2014, 16:52

[align=center]Allgemeines[/align]

    Allgemeines:
      Die legendären und mythischen Drachen des Lichts leben seit Anbeginn der Existenz des Lichts im Reich des Lichtes. Sie haben keine Bezeihung zu der Doragon-Familie und entstammen auch nicht aus jener Familie. Die Licht-Drachen sind Geschöpfe, welche aus dem Licht selbst erschaffen wurde, um über das Reich des Lichts zu hüten. Ihr bisheriger und einziger Vertragspartner war der Duranin der zweiten Generation Ohikari. Ohikari freundete sich mit den Licht-Drachen an und zog gemeinsam mit ihnen in den Kampf gegen die Dunkelheit. Die Licht-Drachen gelten als die mächtigsten Geschöpfe des Lichts, da sie eine besondere Art an Chakra nutzen, anders als alles anderen Lichtwesen. Gemeinsam mit den Licht-Drachen war es Ohikari möglich ein Bündniss mit dem Meister der Dunkelheit Zeref zu erstellen, wodurch Licht und Dunkelheit in Frieden wohnen konnten. Die Licht-Drachen verabscheuen die Dunkelheit, doch sie vertrauten ihrem Meister Ohikari. Aus diesem Grund sind die Licht-Drachen auch eine sehr loyale Kuchiyose-Familie. Sie gelten quasi als ausgestorben und ihre existenz liegt im Schatten, da selbst der Meister des Lichts ihre Existenz nicht spüren kann. Tenkami, der mächtigste Licht-Drache, war der einzige Drache, welcher Ohikari zwar half, seine Entscheidungen allerdings nie akzeptierte. Aus jenem Grund verlies er auch gemeinsam mit den anderen Licht-Drachen Ohikari und errichtete eine Welt im Himmel des Reiches, abgeschirmt von allen anderen Lebewesen. Der einzige Weg dorthin führt über den magischen Wald des Lichts, wo die Hüterin der Drachen wacht. Nur jene, welche die Prüfungen der Hüterin bewältigen können das Himmelsgewölbe der Licht-Drachen betreten und einen Pakt mit jenen eingehen.
      Des Weiteren nutzen die Licht-Drachen eine besondere Quelle des Lichts. Der Name jener Chakraquelle wird als Hakuryūton ("Freisetzung der weißen Drachen") bezeichnet. Es ist eine neuartige Form des Kouton Elementes, welches nur von den Licht-Drachen genutzt werden kann. Lediglich Vertragspartner können durch den Hakuryū Moodo ("Weißer Drachen Modus") auf jenes Chakra zurückgreifen und Techniken basierend auf das Hakuryūton nutzen.

    Regierung:
      Die Licht-Drachen haben eine simple Struktur: Der mächtigste aller Drachen ist ihr Anführer. Tenkami galt als mächtigster, doch spaltete er sich von den anderen ab und lebte seither alleine. Von diesem Zeitpunkt an ist Byakuryu der Anführer der Licht-Drachen. Die Licht-Drachen unterstehen ihrem eigenen Kodex der besagt, dass einzig und allein die Befehle vom Meister des Lichts ausgeführt werden. Nur Personen, welche vom Meister des Lichts als würdig befunden wurden, können ebenfalls einen Pakt mit den Licht-Drachen eingehen. Trotz alledem haben die Licht-Drachen ihre eigenen Meinungen und Ansichten. Sie sind die Geschöpfe des Lichts und verabscheuen damit die Dunkelheit. Sie sind die Hüter des Lichts und geben sich dessen hin. Sie leben um den Frieden im Reich des Lichtes zu bewahren, allerdings warten sie auf den würdigen Nachfolger von Ohikari, damit sie weiterhin über das Reich des Lichtes Frieden walten lassen können. Ansonsten gibt es keine wirkliche Regierung der Licht-Drachen und auch keine Rangfolge. Sie alle leben aus freiem Willen im Himmel des Lichts. Der einzige Unterschied ist, dass je älter die Licht-Drachen sind, desto mächtiger sind sie, da sie immer länger im Einklang mit dem Licht leben.

    Verhältnis zu anderen Kuchiyosen:
      Da die Licht-Drachen kaum andere Kuchiyose-Familien kennen, sind sie eigentlich neutral gestimmt. Dennoch halten sich die Licht-Drachen als sehr mächtige Wesen und stellen sich deshalb über andere Kuchiyosen. Sie haben nur einen Feind, nämlich Kreaturen der Dunkelheit und deshalb kann man sagen, dass sie verfeindet gegenüber den Lindwürmern der Dunkelheit sind. Das Verhältnis der beiden Familien war nie gut, selbst als sich die Duranin der zweiten Generation zusammengetan hatten. Es war womöglich für beide Partein ein innerlicher Konflikt, sich mit dem jeweiligen anderen zu verbünden. Da die Licht-Drachen nie in der Shinobi-Welt aufgetaucht sind ist es auch unmöglich, dass irgendwelche Familien Wissen über jene haben. Lediglich die Lindwürmer der Dunkelheit wissen über die Existenz der Licht-Drachen bescheid. Daher ist es auch ungewiss, wie sich das Verhältnis dieser Kuchiyose-Familie zu anderen Familien entwickeln wird.

    Die Regeln der Kuchiyose-Familie:
      Die Licht-Drachen haben keine wirklichen Regeln innerhalb ihrer Familie. Sie folgen den Befehlen des Meister des Lichts und warten auf einen würdigen Erben Ohikaris, um ihrer Regel treu zu bleiben. Ansonsten haben sie lediglich ihre eigene Regel für den Frieden im Reich des Lichtes zu sorgen und hüten vom Himmel aus über jenes Reich. Noch arbeiten sie im verborgenen und halten sich zurück, um die Entwicklung der Krieger des Lichts zu beobachten und zu entscheiden, wer ihrer Macht würdig ist.

    Wie erlangt man jene Kuchiyose?
      Das Erlangen der Licht-Drachen Familie ist ein schwieriger Weg, welchen man gehen muss. Als erstes ist zu sagen, dass lediglich Hikaris dazu in der Lage sind, einen Vertrag mit den Licht-Drachen einzugehen. Anderweitig sind auch Menschen dazu in der Lage einen Vertrag mit den Licht-Drachen einzugehen, sofern sie das Licht akzeptiert und sie es in sich tragen. Nun ist alles eigentlich relativ simpel. Die Licht-Drachen müssen jenen Vertragspartner als würdig empfinden, indem sie die Prüfungen der Hüterin bestehen und anschließend die Prüfung der Licht-Drachen. Wenn diese erfolgreich abgeschlossen wurden sind, dann gehen die Hüterin undd ie Licht-Drachen einen Vertrag mit dem Vertragspartner ein. Das Blut jener muss miteinander vermischt werden, um den Vertrag zu besiegeln. Zuerst wird das Blut des Anführers benötigt, also das Blut des Byakuryu. Nun vermischt die Hüterin ihr eigenes Blut mit dem des Drachen. Als letztes muss der Vertragspartner sein Blut ebenfalls miteinmischen und anschließend das Blut aus einem heiligen Kelch trinken. Der heilige Kelch ist ein besonderer Gegenstand, welcher den Vertrag besiegelt und an den Körper des Vertragpartners bindet, indem jener das Blut trinkt. Wenn dies abgeschlossen ist, dann ist der Vertragspartner in der Lage die Licht-Drachen über ein spezielles Kuchiyose no Jutsu zu beschwören.

    Richtlinien:
    • Mitglied des Hikari Clans, oder aber eine Person, welche das Licht ins ich trägt
    • Man muss vom Meister des Lichts auserwählt und als würdig empfunden worden sein, um die Prüfungen der Kuchiyose antreten zu können
    • Absprache mit mir als Ansprechpartner (Fudo Hikari)
    • Erlang der Kuchiyose nur In-RPG über Fudo
    • Die Prüfungen werden von mir erstellt und nur im Beisein von Fudo ausgeführt
    • Ideen für neue Kuchiyosen müssen vorab mit mir besprochen werden

    Derzeitige Vertragspartner:
    • Frei
    • Frei
    • Frei
    • Frei
    • Frei


[align=center]Lebensort[/align]

[align=center]Bild

Hitokukagi ("Geheimer Schlüssel"):
Beschreibung folgt

Bild

Tenjō ("Himmelswelt"):
Beschreibung folgt[/align]


[align=center]Jutsus der Vertragspartner[/align]


    Rang E

      ---------

    Rang D

      ---------

    Rang C

      ---------

    Rang B

      Selbsterfunden
      Name: Ryūsōken: Ryū no Kagizume ("Drachenklauenfaust: Drachenklaue")
      Jutsuart: Taijutsu
      Rang: B-Rang
      Element: Hakuryūton
      Reichweite: Nah
      Chakraverbrauch: Mittel
      Voraussetzungen: Taijutsu 5, Ninjutsu 5, Hakuryū Moodo, Licht-Drachen Kuchiyose
      Beschreibung: Dies ist eine geheime Technik basierend auf das Hakuryūton. Hierbei sammelt der Anwender das Hakuryūton Chakra in einer Hand. Bei jener Hand werden die Finger gekrümmt und gespreizt, sodass sie einer Drachenklaue ähneln. Das Chakra welches die Hand des Anwenders umgibt verstärkt jenen, wodurch die Auswirkungen der Technik verheerend sein können. Die Drachenklaue stößt der Anwender gerade nach Vorne, wodurch er seinem Gegner einen frontalen Schlag verpasst. Je nachdem in welchem Modus man ist, hat diese Technik unterschiedliche Auswirkungen.
      Hakuryū Moodo: Die Schlagkraft des Anwenders wird für diesen einen Angriff um 100% erhöht. Bei einem Treffer erleidet der Gegner zusätzliche leichte Verbrennungen.
      Hakuryū Chakura Moodo: Die Schlagkraft des Anwenders wird für diesen einen Angriff um 150% erhöht. Bei einem Treffer erleidet der Gegner zusätzliche leichte bis mittlere Verbrennungen.

      Selbsterfunden
      Name: Ryū Bunshin no Jutsu ("Kunst der Drachenkörperteilung")
      Jutsuart: Ninjutsu
      Rang: B-Rang
      Element: Hakuryūton
      Reichweite: Nah
      Chakraverbrauch: Mittel-Hoch
      Voraussetzungen: Ninjutsu 5, Hakuryū Moodo, Licht-Drachen Kuchiyose
      Beschreibung: Dies ist eine besondere Technik, welche man nur im Hakuryū Moodo anwenden kann. Hierbei erschafft der Anwender Drachendoppelgänger, welche reale Wesen sind und selbstständig handeln können. Auch Sharingan und Byakugan können nicht den richtigen Gegner erkennen, weil das Chakra gleichmäßig aufgeteilt wird. Desweiteren überträgt ein Drachendoppelgänger alle Informationen die er gesammelt hat an das Original wenn der Doppelgänger verschwindet (Sollte sich der Bunshin in einem anderen Thread befinden, so ist bei diesem zu vermerken, dass es sich um einen Bunshin handelt). Der Anwender nutzt diese Art an Doppelgänger, um das Hakuryūton nutzen zu können. Man kann maximal 3 Drachendoppelgänger erschaffen, da man nur so das Natur-Chakra des Lichts unter Kontrolle hat. Die Drachendoppelgänger können in der Tenjō ("Himmelswelt") weiter Chakra sammeln, während der Anwender sich in der realen Welt beherrscht. Wenn sich der Drachendoppelgänger und der Anwender selbst in einer Welt befinden, dann kann der Drachendoppelgänger sich auflösen. Sämtliches gesammelte Chakra wird dabei dem Anwender übertragen. Drachendoppelgänger frischen auf diese Art und Weise 25% der Ausdauer des Anwenders wieder auf. Des Weiteren ist der Anwender durch die Auflösung des Drachendoppelgängers dazu in der Lage den Hakuryū Moodo 2 Posts lang länger aufrecht zu erhalten.

    Rang A

      Selbsterfunden
      Name: Kuchiyose no Jutsu: Hakuryū ("Technik der Geisterbeschwörung: Weißer Drache")
      Jutsuart: Ninjutsu
      Rang: A-Rang
      Element: -
      Reichweite: Nah
      Chakraverbrauch: Variabel
      Voraussetzungen: Ninjutsu 7, Licht-Drachen Kuchiyose
      Beschreibung: Das Kuchiyose no Jutsu: Hakuryū ist ein Jikūkan Ninjutsu, welches dem Anwender ermöglicht die Licht-Drachen von einem entfernten Ort an den eigenen Standort zu beschwören. Um die Technik auszuführen muss der Anwender die nötigen Fingerzeichen formen und ein bisschen Blut von sich auf die Stelle geben, wo das Objekt oder Lebewesen erscheinen soll. Das Blut, das der Anwender auf die Beschwörungsstelle gibt, heißt "Keiyaku no Keppan" ("Besiegelung eines Vertrages mit Blut"). Es dient als Opfer für die Beschwörung. Mithilfe eines regulierten Chakraaufwands, kann der Anwender bestimmen, welche Kuchiyose erscheinen soll. Ein Nebeneffekt dieses Jutsu ist, dass wenn der Anwender keinen Vertrag mit einem Tier geschlossen hat, er an einen zufälligen Ort teleportiert wird.

      Selbsterfunden
      Name: Sekai Ryōmon ("Tor zur anderen Welt")
      Jutsuart: Ninjutsu
      Rang: A-Rang
      Element: -
      Reichweite: Nah
      Chakraverbrauch: Hoch zur Erschaffung (mittel pro Post)
      Voraussetzungen: Ninjutsu 7, Licht-Drachen Kuchiyose
      Beschreibung: Dies ist eine spezielle Technik welche man nur als Vertragspartner der Licht-Drachen anwenden kann. Durch den Vertrag mit den Licht-Drachen ist es dem Anwender möglich ein Portal zur Tenjō ("Himmelswelt") zu öffnen, den Lebensort der Licht-Drachen. Dieses Portal kann zur Reise in das Reich des Lichtes genutzt werden. Vertragspartner, welche das Chikara no Hikari beherrschen und eine hohe Ausdauer besitzen nutzen diese Technik, um in der Shinobi-Welt den Hakuryū Moodo anzuwenden. Durch das Sekai Ryōmon öffnet der Anwender das Portal und zieht aus diesem das Natur-Chakra aus dem Reich des Lichtes. Um das Portal aufrecht erhalten zu können muss der Anwender einen kontinuierlichen mittleren Chakraverbrauch opfern. Zum öffnen des Portals verbraucht der Anwender eine hohe Menge an Chakra.

      Selbsterfunden
      Name: Ryūsōken: Chō Ryū no Kagizume ("Drachenklauenfaust: Super-Drachenklaue")
      Jutsuart: Taijutsu
      Rang: A-Rang
      Element: Hakuryūton
      Reichweite: Nah
      Chakraverbrauch: Hoch
      Voraussetzungen: Taijutsu 7, Ninjutsu 7, Hakuryū Moodo, Licht-Drachen Kuchiyose
      Beschreibung: Dies ist eine geheime Technik basierend auf das Hakuryūton. Hierbei sammelt der Anwender das Hakuryūton Chakra in einer Hand. Bei jener Hand werden die Finger gekrümmt und gespreizt, sodass sie einer Drachenklaue ähneln. Das Chakra welches die Hand des Anwenders umgibt verstärkt jenen, wodurch die Auswirkungen der Technik verheerend sein können. Die Drachenklaue stößt der Anwender gerade nach Vorne, wodurch er seinem Gegner einen frontalen Schlag verpasst. Das Ryūsōken: Chō Ryū no Kagizume ist eine verbesserte Version seines Vorgängers. Der Unterschied dazu ist, dass der Anwender wesentlich mehr Chakra konzentriert, um die Auswirkungen der Technik zu erhöhen. Je nachdem in welchem Modus man ist, hat diese Technik unterschiedliche Auswirkungen.
      Hakuryū Moodo: Die Schlagkraft des Anwenders wird für diesen einen Angriff um 200% erhöht. Bei einem Treffer erleidet der Gegner zusätzliche mittlere Verbrennungen.
      Hakuryū Chakura Moodo: Die Schmagkraft des Anwenders wird für diesen einen Angriff um 300% erhöht. Bei einem Treffer erleidet der Gegner zusätzliche mittlere bis schwere Verbrennungen.

      Selbsterfunden
      Name: Ryūsōken: Ryū no Hōkō ("Drachenklauenfaust: Drachengebrüll")
      Jutsuart: Ninjutsu
      Rang: A-Rang
      Element: Hakuryūton
      Reichweite: Nah - fern
      Chakraverbrauch: Hoch
      Voraussetzungen: Ninjutsu 7, Hakuryū Moodo, Licht-Drachen Kuchiyose
      Beschreibung: Dies ist eine geheime Technik basierend auf das Hakuryūton. Es ist die Signaturattacke der Licht-Drachen. Selbst für Menschen ist die Technik relativ einfach anzuwenden, da man für diese Technik keine Fingerzeichen benötigt. Beim Ryūsōken: Ryū no Hōkō atmet der Anwender tief ein und sammelt somit eine große Menge an Luft in seinem Mund. Die Luft wandelt der Anwender durch den Hakuryū Moodo in Licht um und kombiniert es mit seinem eigenen Chakra. Nun lässt der Anwender es mit einem lauten Schrei frei, wodurch er einen mächtigen Lichtstrahl freisetzt. Je nachdem in welchem Modus man ist, hat diese Technik unterschiedliche Auswirkungen.
      Hakuryū Moodo: Der Lichtstrahl bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von 7 fort. Bei einem Treffer detoniert der Lichtstrahl in einem Durchmesser von 2 Metern. Alles in diesem Umkreis erleidet schwere Verbrennungen. Der Lichtstrahl hat einen Durchmesser von 1,5 Metern.
      Hakuryū Chakura Moodo: Der Lichtstrahl bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von 8 fort. Bei einem Treffer detoniert der Lichtstrahl in einem Durchmesser von 3 Metern. Alles in diesem Umkreis erleidet schwere Verbrennungen. Der Lichtstrahl hat einen Durchmesser von 3 Metern.

      Selbsterfunden
      Name: Ryūsōken: Ryū no Saisei ("Drachenklauenfaust: Drachenregeneration")
      Jutsuart: Ninjutsu
      Rang: A-Rang
      Element: Hakuryūton
      Reichweite: Nah
      Chakraverbrauch: Variabel
      Voraussetzungen: Ninjutsu 7, Hakuryū Moodo, Licht-Drachen Kuchiyose
      Beschreibung: Dies ist eine sehr spezielle Technik, welcher ein Vertragspartner der Licht-Drachen im Hakuryū Moodo anwenden kann. Hierbei nutzt der Anwender die heilenden Fähigkeiten des Hakuryūton, um einen Licht-Nutzer zu heilen. Jegliche äußerliche Schäden kann der Anwender heilen. Ausgenommen hiervon sind abgetrennte Gliedmaßen. Extrem schwere Verletzungen können mit dieser Technik nicht geheilt werden. Die Dauer des Heilungsprozesses richtet sich nach dem Grad der Verletzung. Geringe bis mittlere Verletzungen haben eine minimale Heilungsdauer. Schwere Verletzungen benötigen etwas mehr Zeit (1 Post). Sehr schwere Verletzungen benötigen einen längeren Zeitraum zur kompletten Regeneration. Die Dauer beläuft sich hierbei bei 2 Posts. Der Chakraverbrauch, welchen der Anwender hierbei hat, ist gleichzsetzen mit dem Grad der Verletzung (geringe Verletzungen = geringer Chakraverbrauch, mittlere Verletzungen = mittlerer Chakraverbrauch, schwere Verletzungen = hoher Chakraverbrauch usw.). Diese Technik ist nur auf Licht-Nutzer anwendbar, weil das Hakuryūton nur auf dieses reagiert. Sämtliche andere Körper würden die Regenerationseigenschaften des Hakuryūton nicht akzeptieren, wodurch der Anwender nur sein Chakra verschwenden würde.

    Rang S

      Selbsterfunden
      Name: Kuchiyose no Jutsu: Tenkami ("Technik der Geisterbeschwörung: Himmelsgott")
      Jutsuart: Ninjutsu
      Rang: S-Rang
      Element: -
      Reichweite: Nah
      Chakraverbrauch: Extrem hoch
      Voraussetzungen: Ninjutsu 10, Licht-Drachen Kuchiyose, Tenkami Prüfung absolviert
      Beschreibung: Das Kuchiyose no Jutsu: Tenkami ist ein Jikūkan Ninjutsu, welches dem Anwender ermöglicht den mächtigsten aller Licht-Drachen namens Tenkami von einem entfernten Ort an den eigenen Standort zu beschwören. Um die Technik auszuführen muss der Anwender die nötigen Fingerzeichen formen und ein bisschen Blut von sich auf die Stelle geben, wo das Objekt oder Lebewesen erscheinen soll. Das Blut, das der Anwender auf die Beschwörungsstelle gibt, heißt "Keiyaku no Keppan" ("Besiegelung eines Vertrages mit Blut"). Es dient als Opfer für die Beschwörung. Der Anwender muss zuvor die Prüfung des Tenkami bestanden haben und mit jenem einen extra Pakt eingegangen sein, um ihn beschwören zu können. Ein Nebeneffekt dieses Jutsu ist, dass wenn der Anwender keinen Vertrag mit einem Tier geschlossen hat, er an einen zufälligen Ort teleportiert wird.

      Selbsterfunden
      Name: Ryūsōken: Chō Ryū no Hōkō ("Drachenklauenfaust: Super-Drachengebrüll")
      Jutsuart: Ninjutsu
      Rang: S-Rang
      Element: Hakuryūton
      Reichweite: Nah - fern
      Chakraverbrauch: Extrem hoch
      Voraussetzungen: Ninjutsu 10, Hakuryū Moodo, Licht-Drachen Kuchiyose
      Beschreibung: Dies ist eine geheime Technik basierend auf das Hakuryūton. Es ist die Signaturattacke der Licht-Drachen. Selbst für Menschen ist die Technik relativ einfach anzuwenden, da man für diese Technik keine Fingerzeichen benötigt. Beim Ryūsōken: Chō Ryū no Hōkō atmet der Anwender tief ein und sammelt somit eine große Menge an Luft in seinem Mund. Die Luft wandelt der Anwender durch den Hakuryū Moodo in Licht um und kombiniert es mit seinem eigenen Chakra. Nun lässt der Anwender es mit einem lauten Schrei frei, wodurch er einen mächtigen Lichtstrahl freisetzt. Je nachdem in welchem Modus man ist, hat diese Technik unterschiedliche Auswirkungen. Dies ist eine verbesserte und mächtigere Version des Ryūsōken: Ryū no Hōkō.
      Hakuryū Moodo: Der Lichtstrahl bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von 9 fort. Bei einem Treffer detoniert der Lichtstrahl in einem Durchmesser von 10 Metern. Alles in diesem Umkreis erleidet extrem schwere Verbrennungen. Der Lichtstrahl hat einen Durchmesser von 8 Metern.
      Hakuryū Chakura Moodo: Der Lichtstrahl bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von 10 fort. Bei einem Treffer detoniert der Lichtstrahl in einem Durchmesser von 12 Metern. Alles in diesem Umkreis erleidet extrem schwere Verbrennungen. Der Lichtstrahl hat einen Durchmesser von 10 Metern.

      Selbsterfunden
      Name: Ryūsōken: Ryūsei ("Drachenklauenfaust: Drachenmeteor")
      Jutsuart: Ninjutsu
      Rang: S-Rang
      Element: Hakuryūton
      Reichweite: Fern
      Chakraverbrauch: 2x Extrem hoch
      Voraussetzungen: Ninjutsu 10, Hakuryū Chakura Moodo, Sekai Ryōmon, Licht-Drachen Kuchiyose
      Beschreibung: Dies ist die wohl mit Abstand mächtigste Technik, welche ein Vertragspartner der Licht-Drachen anwenden kann. Die Licht-Drachen selbst sind nicht dazu in der Lage diese Technik anzuwenden, können sie aber durchaus lehren. Um diese Technik anweden zu können muss der Anwender im Hakuryū Chakura Moodo sein, da er eine große Menge an Chakra sammeln muss. Um die maximale Stärke und Geschwindigkeit der Technik erreichen zu können reicht aber selbst der Hakuryū Chakura Moodo nicht. Der Anwender nutzt das Sekai Ryōmon um am Himmel ein Portal zum Reich des Lichtes zu öffnen. Nun sammelt er nicht das Chakra aus dem Hakuryū Chakura Moodo, sondern das direkte Hakuryūton Chakra aus der Tenjō ("Himmelswelt"). Dieses sammelt der Anwender einen gesamten Post lang am Himmelszelt. Während dieser Zeit kann sich der Anwender nicht bewegen. Die Lichtkugel besitzt einen Durchmesser von 200 Metern. Wenn der Anwender genug Chakra gesammelt hat, dann entfesselt er diese gewaltige Chakrakugel in Form eines Lichtstrahls. Der Lichtstrahl hat einen Durchmesser von 70 Metern und rast mit einer Geschwindigkeit von 10 auf den Gegner zu. Die gesamte Umgebung wird pulverisiert und aus diesem Grund endet die Technik bei einem Treffer selten tödlich. Sollte man sie dennoch überleben, dann muss man mit extrem schweren Verbrennungen am gesamten Körper rechnen. Man sollte dringenst einen medizinischen Shinobi aufsuchen und sich behandeln lassen, da man sonst an Verblutung sterben würde.

      Selbsterfunden
      Name: Ryūsōken: Chō Ryū no Saisei ("Drachenklauenfaust: Super-Drachenregeneration")
      Jutsuart: Ninjutsu
      Rang: S-Rang
      Element: Hakuryūton
      Reichweite: Nah - fern
      Chakraverbrauch: Variabel
      Voraussetzungen: Ninjutsu 10, Hakuryū Moodo, Licht-Drachen Kuchiyose
      Beschreibung: Dies ist eine sehr spezielle Technik, welcher ein Vertragspartner der Licht-Drachen im Hakuryū Moodo anwenden kann. Hierbei nutzt der Anwender die heilenden Fähigkeiten des Hakuryūton, um einen Licht-Nutzer zu heilen. Es ist eine verbesserte Variante des Ryūsōken: Ryū no Saisei. Jegliche Schäden kann der Anwender heilen. Ausgenommen hiervon sind abgetrennte Gliedmaßen. Selbst innere Organe regeneriert das Hakuryūton. Die Dauer des Heilungsprozesses richtet sich nach dem Grad der Verletzung. Geringe bis schwere Verletzungen haben eine minimale Heilungsdauer. Sehr schwere Verletzungen benötigen etwas mehr Zeit (1 Post). Sämtliche schwerere Verletzungen benötigen einen längeren Zeitraum zur kompletten Regeneration. Die Dauer beläuft sich hierbei bei 2 Posts. Der Chakraverbrauch, welchen der Anwender hierbei hat, ist gleichzsetzen mit dem Grad der Verletzung (geringe Verletzungen = geringer Chakraverbrauch, mittlere Verletzungen = mittlerer Chakraverbrauch, schwere Verletzungen = hoher Chakraverbrauch usw.). Diese Technik ist nur auf Licht-Nutzer anwendbar, weil das Hakuryūton nur auf dieses reagiert. Sämtliche andere Körper würden die Regenerationseigenschaften des Hakuryūton nicht akzeptieren, wodurch der Anwender nur sein Chakra verschwenden würde.


[align=center]Jutsus der Drachen[/align]


    Rang E

      ---------

    Rang D

      ---------

    Rang C

      Selbsterfunden
      Name: Doragon no Buresu ("Drachenodem")
      Jutsuart: Ninjutsu
      Rang: C-Rang
      Element: Hakuryūton
      Reichweite: Nah-Fern
      Chakraverbrauch: Mittel
      Voraussetzungen: Licht-Drache
      Beschreibung: Dies ist eine spezielle Technik basierend auf das Hakuryūton, welche nur von den Licht-Drachen angewendet werden kann. Durch die souveräne Beherrschung rund um das Hakuryūton und durch das Wissen der Licht-Drachen ist es ihnen möglich diese Technik ohne Fingerzeichen oder anderen Vorbereitungen anzuwenden. Bei dieser Technik öffnet der Licht-Drache sein Maul und bündelt dort das Licht-Chakra der weißen Drachen. Diese Lichtkugel hat einen Durchmesser von 30m und jene Kugel speiht der Drache nun in Form eines Lichtstrahls auf sein Ziel. Der weiße Lichtstrahl detoniert in einem Durchmesser von 3 Metern und fliegt mit einer Geschwindigkjeit von 5 auf sein Ziel zu. Bei einem Treffer muss die Person mit leichten bis mittleren Verbrennungen and er Trefferstelle rechnen.

      Selbsterfunden
      Name: Doragon no Yoroi ("Drachenpanzer")
      Jutsuart: Ninjutsu
      Rang: C-Rang
      Element: Hakuryūton
      Reichweite: Selbst
      Chakraverbrauch: Mittel
      Voraussetzungen: Licht-Drache
      Beschreibung: Dies ist eine spezielle Technik basierend auf das Hakuryūton, welche nur von den Licht-Drachen angewendet werden kann. Durch die souveräne Beherrschung rund um das Hakuryūton und durch das Wissen der Licht-Drachen ist es ihnen möglich diese Technik ohne Fingerzeichen oder anderen Vorbereitungen anzuwenden. Bei dieser Technik sammelt der Licht-Drache das Licht-Chakra der weißen Drachen aus der Umgebung an seinem Körper. Nun verbindet er es mit seinen eigenen Drachenschuppen und bildet somit eine starke Defensive, wie ein Panzer. Auf diesem Niveau wehrt dieser Panzer Techniken mit einem maximalen Chakraverbruach von mittel ab. Taijutsus welche mit einer Stärke bis 5 angewendet werden werden ebenfalls ohne Schaden zu erlangen abgeblockt.

    Rang B

      Selbsterfunden
      Name: Doragon no Shōgeki ("Drachenstoß")
      Jutsuart: Taijutsu
      Rang: B-Rang
      Element: Hakuryūton
      Reichweite: Nah
      Chakraverbrauch: Mittel
      Voraussetzungen: Licht-Drache
      Beschreibung: Dies ist eine spezielle Technik basierend auf das Hakuryūton, welche nur von den Licht-Drachen angewendet werden kann. Durch die souveräne Beherrschung rund um das Hakuryūton und durch das Wissen der Licht-Drachen ist es ihnen möglich diese Technik ohne Fingerzeichen oder anderen Vorbereitungen anzuwenden. Bei dieser Technik sammelt der Licht-Drache das Licht-Chakra der weißen Drachen aus der Umgebung an seinem Körper. Durch diesen Vorgang erhöht der Drache seine Durchschlagskraft und nutzt seine komplette Power. Nun fliegt der Drache hoch in die Luft, visiert sein Ziel an und fliegt im Sturzflug auf dieses zu. Je nach Größe und Stärke der Kuchiyose fallen die Auswirkungen der Technik anders aus.
      Größe 1m bis 2m: Durchschlagskraft vergleichbar mit der Stärke 4
      Größe 2m bis 4m: Durchschlagskraft vergleichbar mit der Stärke 5
      Größe 4m bis 10m: Durchschlagskraft vergleichbar mit der Stärke 6
      Größe 10m bis 15m: Durchschlagskraft vergleichbar mit der Stärke 7
      Größe 15m bis 30m: Durchschlagskraft vergleichbar mit der Stärke 8
      Größe über 30m: Durchschlagskraft vergleichbar mit der Stärke 10

      Selbsterfunden
      Name: Doragon no Yoroi ("Drachenpanzer")
      Jutsuart: Ninjutsu
      Rang: B-Rang
      Element: Hakuryūton
      Reichweite: Selbst
      Chakraverbrauch: Hoch
      Voraussetzungen: Licht-Drache
      Beschreibung: Dies ist eine spezielle Technik basierend auf das Hakuryūton, welche nur von den Licht-Drachen angewendet werden kann. Durch die souveräne Beherrschung rund um das Hakuryūton und durch das Wissen der Licht-Drachen ist es ihnen möglich diese Technik ohne Fingerzeichen oder anderen Vorbereitungen anzuwenden. Bei dieser Technik sammelt der Licht-Drache das Licht-Chakra der weißen Drachen aus der Umgebung an seinem Körper. Nun verbindet er es mit seinen eigenen Drachenschuppen und bildet somit eine starke Defensive, wie ein Panzer. Auf diesem Niveau wehrt dieser Panzer Techniken mit einem maximalen Chakraverbrauch von hoch ab. Taijutsus welche mit einer Stärke bis 7 angewendet werden werden ebenfalls ohne Schaden zu erlangen abgeblockt.

    Rang A

      Selbsterfunden
      Name: Doragon no Imari ("Machtkugel der Drachen")
      Jutsuart: Ninjutsu
      Rang: A-Rang
      Element: Hakuryūton
      Reichweite: Nah-Fern
      Chakraverbrauch: Hoch
      Voraussetzungen: Licht-Drache, Doragon no Buresu
      Beschreibung: Dies ist eine spezielle Technik basierend auf das Hakuryūton, welche nur von den Licht-Drachen angewendet werden kann. Durch die souveräne Beherrschung rund um das Hakuryūton und durch das Wissen der Licht-Drachen ist es ihnen möglich diese Technik ohne Fingerzeichen oder anderen Vorbereitungen anzuwenden. Bei dieser Technik öffnet der Licht-Drache sein Maul und bündelt dort das Licht-Chakra der weißen Drachen, wie beim Doragon no Buresu. Diese Lichtkugel hat einen Durchmesser von 30m und jene Kugel speiht der Drache nun in Form eines Lichtstrahls auf sein Ziel. Die Kugel ist wesentlich komprimierter und stärker geformt, wodurch der Lichtstrahl wesentlich stärker wird. Größe, Geschwindigkeit und Explosionsdurchmesser richten sich nach der Größe der Kuchiyose. Alles im Explosionsdurchmesser erleidet schwere Verbrennungen.
      Größe 10m bis 15m: Lichtstrahldurchmesser: 1m; Geschwindigkeit: 6; Explosionsdurchmesser: 5 Meter
      Größe 15m bis 30m: Lichtstrahldurchmesser: 1,5m; Geschwindigkeit: 7; Explosionsdurchmesser: 7 Meter
      Größe über 30m: Lichtstrahldurchmesser: 2m; Geschwindigkeit: 7; Explosionsdurchmesser: 10 Meter

      Selbsterfunden
      Name: Doragon no Yoroi ("Drachenpanzer")
      Jutsuart: Ninjutsu
      Rang: A-Rang
      Element: Hakuryūton
      Reichweite: Selbst
      Chakraverbrauch: Sehr hoch
      Voraussetzungen: Licht-Drache
      Beschreibung: Dies ist eine spezielle Technik basierend auf das Hakuryūton, welche nur von den Licht-Drachen angewendet werden kann. Durch die souveräne Beherrschung rund um das Hakuryūton und durch das Wissen der Licht-Drachen ist es ihnen möglich diese Technik ohne Fingerzeichen oder anderen Vorbereitungen anzuwenden. Bei dieser Technik sammelt der Licht-Drache das Licht-Chakra der weißen Drachen aus der Umgebung an seinem Körper. Nun verbindet er es mit seinen eigenen Drachenschuppen und bildet somit eine starke Defensive, wie ein Panzer. Auf diesem Niveau wehrt dieser Panzer Techniken mit einem maximalen Chakraverbrauch von sehr hoch ab. Taijutsus welche mit einer Stärke bis 8 angewendet werden werden ebenfalls ohne Schaden zu erlangen abgeblockt.

    Rang S

      Selbsterfunden
      Name: Horobi no Bāsuto Sutorīmu ("Drachenodem der Zerstörung")
      Jutsuart: Ninjutsu
      Rang: S-Rang
      Element: Hakuryūton
      Reichweite: Nah-Fern
      Chakraverbrauch: Sehr hoch
      Voraussetzungen: Licht-Drache, Byakuryu
      Beschreibung: Dies ist eine spezielle Technik basierend auf das Hakuryūton, welche nur von den Licht-Drachen angewendet werden kann. Durch die souveräne Beherrschung rund um das Hakuryūton und durch das Wissen der Licht-Drachen ist es ihnen möglich diese Technik ohne Fingerzeichen oder anderen Vorbereitungen anzuwenden. Dies ist die Spezialattacke von Byakuryu. Dieser sammelt eine sehr hohe Menge an Hakuryūton-Chakra aus der Umgebung in seinem Maul. Nun komprimiert er jenes zu einer mächtigen Kugel aus Chakra, welche so stark komprimiert wird, dass sie extrem zu glänzen anfängt. Sollte man die Lichtkugel direkt anschauen, ohne Sonnenbrille oder anderen Schutz, dann kann man an dem Anblick sogar erblinden. Wenn die Lichtkugel fertig gesammelt ist, dann feuert Bykuryu diese in Form einer Kugel auf sein Ziel. Die Lichtkugel fliegt mit einer Geschwindigkeit von 8 auf sein Ziel zu und explodiert in einem Durchmesser von 40 Metern. Alles in diesem Umkreis erleidet sehr schwere Verbrennungen.

      Selbsterfunden
      Name: Kokuendan ("Drachenodem des Infernos")
      Jutsuart: Ninjutsu
      Rang: S-Rang
      Element: Hakuryūton
      Reichweite: Nah-Fern
      Chakraverbrauch: Extrem hoch
      Voraussetzungen: Licht-Drache, Tenkami
      Beschreibung: Dies ist eine spezielle Technik basierend auf das Hakuryūton, welche nur von den Licht-Drachen angewendet werden kann. Durch die souveräne Beherrschung rund um das Hakuryūton und durch das Wissen der Licht-Drachen ist es ihnen möglich diese Technik ohne Fingerzeichen oder anderen Vorbereitungen anzuwenden. Dies ist die Spezialattacke von Tenkami. Dieser sammelt eine extrem hohe Menge an Hakuryūton-Chakra aus der Umgebung in seinem Maul. Dadurch, dass Tenkami drei Köpfe besitzt, formt er in jedem Kopf auch eine Lichtkugel. Nun komprimiert er jenes zu einer mächtigen Kugel aus Chakra, welche so stark komprimiert wird, dass sie extrem zu glänzen anfängt. Sollte man die Lichtkugel direkt anschauen, ohne Sonnenbrille oder anderen Schutz, dann kann man an dem Anblick sogar erblinden. Wenn die Lichtkugel fertig gesammelt ist, dann feuert Tenkami diese in Form einer Kugel auf sein Ziel. Die 3 Lichtkugeln kombinieren sich zu einer riesigen Lichtkugel, welche mir einer Geschwindigkeit von 8 auf sein Ziel zufliegt und explodiert in einem Durchmesser von 100 Metern. Alles in diesem Umkreis erleidet tödliche Verbrennungen.

      Selbsterfunden
      Name: Doragon no Yoroi ("Drachenpanzer")
      Jutsuart: Ninjutsu
      Rang: S-Rang
      Element: Hakuryūton
      Reichweite: Selbst
      Chakraverbrauch: Extrem hoch
      Voraussetzungen: Licht-Drache
      Beschreibung: Dies ist eine spezielle Technik basierend auf das Hakuryūton, welche nur von den Licht-Drachen angewendet werden kann. Durch die souveräne Beherrschung rund um das Hakuryūton und durch das Wissen der Licht-Drachen ist es ihnen möglich diese Technik ohne Fingerzeichen oder anderen Vorbereitungen anzuwenden. Bei dieser Technik sammelt der Licht-Drache das Licht-Chakra der weißen Drachen aus der Umgebung an seinem Körper. Nun verbindet er es mit seinen eigenen Drachenschuppen und bildet somit eine starke Defensive, wie ein Panzer. Auf diesem Niveau wehrt dieser Panzer Techniken mit einem maximalen Chakraverbrauch von extrem hoch ab. Taijutsus welche mit einer Stärke bis 10 angewendet werden werden ebenfalls ohne Schaden zu erlangen abgeblockt.


[align=center]Hyakuryuu Modoo[/align]

    Allgemeines:
      Da die Licht-Drachen aus der Existenz des Lichts entstanden sind ist es nicht verwunderlich, dass sie schon sehr alt sind. Ihre Geschichte liegt viel länger zurück als die jener anderer Kuchiyose-Familien. Als Hüter über das Reich des Lichtes verfügen die Licht-Drachen über eine herausragende Macht und gelten daher auch als die mächtigsten Wesen des Lichts. Sie beherrschen eine einzigartige Beherrschung des Chakras, ähnlich wie beim Chikara no Hikari. Das besondere an den Licht-Drachen ist nur, dass sie das besondere Hakuryūton ("Freisetzung der weißen Drachen") anwenden. Es ist eine spezielle Art an Chakra, welche nur von diesen Drachen beherrscht und gelehrt werden kann. Nur jene, welche das Chikara no Hikari beherrschen sind in der Lage den sogenannten Hakuryū Moodo ("Weißer Drachen Modus") zu erlernen. Der Hakuryū Moodo ist ein besonderer Modus, welcher Menschen bzw. anderen Nutzern des Lichts ermöglicht das Hakuryūton und spezielle Techniken basierend auf der Licht-Drachen-Kampfkunst namens Ryūsōken ("Drachenklauenfaust") anzuwenden. Das Hakuryūton ist eine Mischung aus Licht und dem Natur-Chakra aus dem Reich des Lichtes. Das Natur-Chakra aus dem Reich des Lichtes ist nicht vergleichbar mit dem aus der Shinobi-Welt, da alles aus dem Reich des Lichtes aus purem Licht entstanden ist und dieses somit automatisch enthält. Es hat also auch nicht die Selben Eigenschaften wie das Natur-Chakra aus dem Reich der Shinobis und steht somit in keinerlei Verbindung zum Sennin-Modus der Gama-Familie oder Hebi-Familie.

    Die verschiedenen Varianten des Hakuryū Moodo:

      Name: Hakuryū Moodo ("Weißer Drachen Modus")
      Voraussetzungen: Ausdauer 7, Chikara no Hikari, Sekai Ryōmon ("Tor zur anderen Welt")
      Beschreibung: Dies ist die erste und schwächere Variante des Hakuryū Moodo. Um den Hakuryū Moodo erlernen zu können muss man das Chikara no Hikari beherrschen. Durch das Chikara no Hikari nimmt der Anwender das Licht aus der Umgebung in seinem Körper auf und vermischt es mit seinem eigenen Chakra. Beim Hakuryū Moodo nimmt der Anwender zusätzlich das Natur-Chakra aus dem Reich des Lichtes in sich auf. Um dieses Chakra in sich aufnehmen zu können muss der Anwender selbst eine große Menge an Chakra haben, da er sonst das Natur-Chakra aus dem Reich des Lichtes nicht in sich aufnehmen kann. Nach dem Sammeln des Natur-Chakras hat der Anwender das Chakra in sich aufgenommen und befindet sich im Hakuryū Moodo. Das Natur-Chakra verändert das äußerliche Erscheinungsbild des Anwenders. Dadurch, dass dieser den Hakuryū Moodo von einem Drachen gelehrt bekommen hat, verändert er sich auch äußerlich in der Form eines Drachens. Die Augen des Anwenders werden hellblau und dessen Pupillen schlitzförmig. Bei Hikaris wird das Tengan hellblau und die Pupille ebenfalls schlitzförmig. Die Eckzähne des Anwenders werden spitzer, wodurch das Gesicht des Anwenders dem eines Drachen grob ähnelt. Die Haut des Anwenders wird von Schuppen verdeckt, welche im Licht weiß / blau schimmern. Auf den ersten Blick sind sie nur sehr grob zu erkennen. Ebenfalls werden die Haare des Anwenders länger und sie färben sich weiß. Das Gesamte Erscheinungsbild ähnelt somit einem Licht-Drachen.
      Durch den Hakuryū Moodo werden die körperlichen Attribute des Anwenders erhöht. Seine Geschwindigkeit und Ausdauer erhöhen sich um jeweils 150%. Die Schuppen, welche die Haut des Anwenders bedecken, sind nicht nur optischer Herkunft. Nein, die Drachenschuppen sind stahlhart und wehren somit jegliche normale Angriffe mit einem Schwert ab. Kenjutsus bis zum B-Rang zeigen keinerlei Wirkung. Angriffe mit einer Stärke bis maximal 5 zeigen auch keinerlei Auswirkungen auf den Körper des Anwenders. Sämtliche andere Angriffe werden durch die Drachenschuppen um 25% dessen Schadensausmaß reduziert. Dieser Modus bietet also auch eine souveräne Defensive für den Anwender.
      Das Sammeln des Natur-Chakras in der Shinobi-Welt dauert 2 Posts, in welchen sich der Anwender nicht bewegen kann. Im Reich des Lichtes kann der Anwender das gesamte Chakra in innerhalb weniger Sekunden in sich aufnehmen, da alles quasi aus Licht besteht. Im Reich des Lichtes kann der Anwender diesen Modus auch beliebig lange aufrecht erhalten. In der Shinobi-Welt hingegen kann dieser Modus maximal 5 Posts lang aufrecht erhalten werden. Danach müsste der Anwender neues Natur-Chakra aus dem Reich des Lichtes ziehen. Das Sekai Ryōmon ermöglicht es dem Anwender über den Vertrag mit den Licht-Drachen das Natur-Chakra aus dem Reich des Lichtes zu beziehen. Es ist nicht möglich das Natur-Chakra aus der Shinobi-Welt zu ziehen.

      Name: Hakuryū Chakura Moodo ("Weißer Drachen Chakra-Modus")
      Voraussetzungen: Ausdauer 10, Chikara no Hikari, Sekai Ryōmon ("Tor zur anderen Welt")
      Beschreibung: Dies ist die zweite und stärkere Variante des Hakuryū Moodo. Um den Hakuryū Chakura Moodo erlernen zu können muss man das Chikara no Hikari beherrschen. Durch das Chikara no Hikari nimmt der Anwender das Licht aus der Umgebung in seinem Körper auf und vermischt es mit seinem eigenen Chakra. Beim Hakuryū Chakura Moodo nimmt der Anwender zusätzlich das Natur-Chakra aus dem Reich des Lichtes in sich auf. Um dieses Chakra in sich aufnehmen zu können muss der Anwender selbst eine große Menge an Chakra haben, da er sonst das Natur-Chakra aus dem Reich des Lichtes nicht in sich aufnehmen kann. Der Unterschied zum normalen Hakuryū Moodo sammelt der Anwender deutlich mehr Natur-Chakra, da er selbst auch wesentlich mehr Chakra zur Verfügung hat. Nach dem Sammeln des Natur-Chakras hat der Anwender das Chakra in sich aufgenommen und befindet sich im Hakuryū Chakura Moodo. Das Natur-Chakra verändert das äußerliche Erscheinungsbild des Anwenders. Dadurch, dass dieser den Hakuryū Chakura Moodo von einem Drachen gelehrt bekommen hat, verändert er sich auch äußerlich in der Form eines Drachens. Die Augen des Anwenders werden hellblau und dessen Pupillen schlitzförmig. Bei Hikaris wird das Tengan hellblau und die Pupille ebenfalls schlitzförmig. Die Eckzähne des Anwenders werden spitzer, wodurch das Gesicht des Anwenders dem eines Drachen grob ähnelt. Die Haut des Anwenders wird von Schuppen verdeckt, welche weiß / blau schimmern. Im Hakuryū Chakura Moodo sind die Schuppen auf den ersten Blick bereits deutlich zu erkennen. Ebenfalls werden die Haare des Anwenders länger und sie färben sich weiß. Das Gesamte Erscheinungsbild ähnelt somit einem Licht-Drachen. Durch die enorme Menge an Natur-Chakra bildet sich eine weiß-bläuliche Chakraaura um den Anwender herum. Die Chakraaura nimmt die Form eines Drachens an. Hände und Füße der Chakraaura sind in Form von Drachenklauen. Im Breich des Kopfes bildet sich ein Drachenkopf aus Chakraaura heraus. Die Chakraaura besitzt ebenfalls Flügel und einen Drachenschwanz. Die Chakraaura präsentiert nur die Macht der Licht-Drachen und kann nicht wie bei einer Bijuu Cloak für spezielle Angriffe benutzt werden. Somit ist der Anwender des Hakuryū Chakura Moodo nicht dazu in der Lage die Chakraflügel zum fliegen zu benutzen. Ebenfalls kann er auch den Chakra-Drachenschwanz nicht nutzen.
      Durch den Hakuryū Moodo werden die körperlichen Attribute des Anwenders erhöht. Seine Geschwindigkeit und Ausdauer erhöhen sich um jeweils 200%. Die Schuppen, welche die Haut des Anwenders bedecken, sind nicht nur optischer Herkunft. Nein, die Drachenschuppen sind stahlhart und wehren somit jegliche normale Angriffe mit einem Schwert ab. Kenjutsus bis zum A-Rang zeigen keinerlei Wirkung. Angriffe mit einer Stärke bis maximal 7 zeigen auch keinerlei Auswirkungen auf den Körper des Anwenders. Sämtliche andere Angriffe werden durch die Drachenschuppen um 50% dessen Schadensausmaß reduziert. Dieser Modus bietet also auch eine souveräne Defensive für den Anwender.
      Das Sammeln des Natur-Chakras in der Shinobi-Welt dauert 3 Posts, in welchen sich der Anwender nicht bewegen kann. Im Reich des Lichtes kann der Anwender das gesamte Chakra in innerhalb weniger Sekunden in sich aufnehmen, da alles quasi aus Licht besteht. Im Reich des Lichtes kann der Anwender diesen Modus auch beliebig lange aufrecht erhalten. In der Shinobi-Welt hingegen kann dieser Modus maximal 4 Posts lang aufrecht erhalten werden. Danach müsste der Anwender neues Natur-Chakra aus dem Reich des Lichtes ziehen. Das Sekai Ryōmon ermöglicht es dem Anwender über den Vertrag mit den Licht-Drachen das Natur-Chakra aus dem Reich des Lichtes zu beziehen. Es ist nicht möglich das Natur-Chakra aus der Shinobi-Welt zu ziehen.

    Das Drachen-Chakra:

      [table=width:95%;border:0px solid #cccccc;][tr=text-align:center;][td=border:0px solid #cccccc;width:150px;]Bild[/td][td=border:0px solid #cccccc;]Hakuryūton ("Freisetzung der weißen Drachen")
      [align=left]Die Chakranatur Hakuryūton ist eine spezielle und verbesserte Form des Kouton. Das Hakuryūton kann nur von den Licht-Drachen oder dessen Vertragspartnern welche mindestens einen der beiden Hakuryū Moodo anwenden können, angewendet werden. Wie beim Kouton, erschafft man beim Hakuryūton Licht. Im Gegensatz zum Kouton ist dieses Licht allerdings weiß. Es besitzt die selben Eigenschaften wie das Kouton Element. Das Hakuryūton besitzt allerdings die Besonderheit, dass es heilende und verstärkende Wirkung besitzt. Die Verstärkung kann nur auf den Anwender selbst oder anderen Hikari angewendet werden. Wenn der Anwender es auf sich selbst nutzt, dann kann er diese nur für einen Angriff in Form eines Jutsus anwenden. Techniken die hierauf basieren nennt man Ryūsōken ("Drachenklauenfaust"). Die Verstärkung anderer Hikaris sind im Gegenzug kleine Power-Ups, indem der Anwender sein eigenes Chakra opfert und somit körperliche Attribute eines Partners kurzzeitig erhöht. Heilende Wirkungen können nur bei anderen Licht-Nutzern angewendet werden, da das Licht jene akzeptiert. Beim Versuch Lebewesen zu heilen, welche kein Licht in sich tragen, würde das Licht einfach verschwinden und der Anwender hätte nur sinnlos Chakra verbraucht. Die heilende Wirkung kann nicht auf den Anwender selbst übertragen werden, sondern ausschließlich auf andere Licht-Nutzer. Für solche Techniken muss der Anwender eine gute Chakrakontrolle besitzen.[/align][/td][/tr][/table]


      [align=center]Kuchiyose-Übersicht[/align]


        Stellt hier bitte in aller Kürze zusammengefasst den Boss und die Unterbosse der Kuchiyose vor. Name, Element und der Link zur Beschwörung sollten dabei genügen. Listet zusätzlich sämtliche beschwörbaren Kuchiyosen unter den jeweiligen Rängen auf. Diese solltet ihr anschließend verlinken, sodass man eine kleine Übersicht zu allen Beschwörungen erhält. Nutzt am besten Bilder um Boss und Unterbosse besser darzustellen.

        C-Rang:


        B-Rang:


        A-Rang:

        • Seisai ("Sternenlicht")

        S-Rang:

        • Byakuryu ("Weißer Drache")
        • Tenkami ("Himmelsgott")
[align=center]Sprechen | Denken | Jutsus | Kuchiyose

Bild

Offene NBW's[/align]

Benutzeravatar
Fudo Hikari
Beiträge: 4752
Registriert: Do 16. Okt 2008, 22:16
Vorname: Fudo
Nachname: Hikari
Alter: 27 Jahre
Größe: 1,80 Meter
Gewicht: 80 Kilogramm
Rang: Reisender
Clan: Hikari
Wohnort: Reisend
Stats: 47/48
Chakra: 6
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 10
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Discord: greckman090392
Wohnort: Rellingen

Re: Licht-Drachen [Kuchiyose Familie]

Beitragvon Fudo Hikari » Mi 5. Nov 2014, 21:33

[align=center]Madoi ("Hirngespinst")

Bild[/align]

    Art: Licht-Drachen

    Alter: 30 Jahre

    Geschlecht: Männlich

    Größe: 1,5 Meter

    Gewicht: 60 Kilogramm

    Charakter: Maido ist ein kleiner, verrückter und durchgeknallter Drache. Unter den Licht-Drachen ist er der jüngste und daher in der Rangordnung ganz unten. Dennoch kennt Maido das Wort Respekt nicht wirklich. Er gehorcht erst, wenn er für seine Ungehorsam bestraft wurde und dann ist es nunmal zu spät. Man kann schon sagen, dass man mit dem kleinen Licht-Drachen nur Probleme hat, aber so ist er nunmal. Durchgedreht, aber dafür voller Tatendrang. Außerdem ist er sehr loyal gegenüber seinen Vertragspartnern. Man könnte sagen, dass er ein kleiner dummer Gefolgsmann ist, aber dafür kann man sich in jeder Situation auf den verrückten Drachen verlassen. Maido hasst alles was seine Vertragspartner hassen und dadurch ist er ein sehr vielfältiger Drache, was seinen Charakter angeht. Er passt sich somit seinem Partner an und probiert so dessen Sympathie zu gewinnen. Man könnte meinen, dass er um die Zuneigung und Akzeptanz seines Meisters bettelt, denn ganz abwegig ist dies auch nicht.

    Niveau: C-Rang

    Chakraverbrauch: Gering

    Element:

    [table=width:95%;border:0px solid #cccccc;][tr=text-align:center;][td=border:0px solid #cccccc;width:150px;]Bild[/td][td=border:0px solid #cccccc;]Hakuryūton ("Freisetzung der weißen Drachen")
    [align=left]Die Chakranatur Hakuryūton ist eine spezielle und verbesserte Form des Kouton. Das Hakuryūton kann nur von den Licht-Drachen oder dessen Vertragspartnern welche mindestens einen der beiden Hakuryū Moodo anwenden können, angewendet werden. Wie beim Kouton, erschafft man beim Hakuryūton Licht. Im Gegensatz zum Kouton ist dieses Licht allerdings weiß. Es besitzt die selben Eigenschaften wie das Kouton Element. Das Hakuryūton besitzt allerdings die Besonderheit, dass es heilende und verstärkende Wirkung besitzt. Die Verstärkung kann nur auf den Anwender selbst oder anderen Hikari angewendet werden. Wenn der Anwender es auf sich selbst nutzt, dann kann er diese nur für einen Angriff in Form eines Jutsus anwenden. Techniken die hierauf basieren nennt man Ryūsōken ("Drachenklauenfaust"). Die Verstärkung anderer Hikaris sind im Gegenzug kleine Power-Ups, indem der Anwender sein eigenes Chakra opfert und somit körperliche Attribute eines Partners kurzzeitig erhöht. Heilende Wirkungen können nur bei anderen Licht-Nutzern angewendet werden, da das Licht jene akzeptiert. Beim Versuch Lebewesen zu heilen, welche kein Licht in sich tragen, würde das Licht einfach verschwinden und der Anwender hätte nur sinnlos Chakra verbraucht. Die heilende Wirkung kann nicht auf den Anwender selbst übertragen werden, sondern ausschließlich auf andere Licht-Nutzer. Für solche Techniken muss der Anwender eine gute Chakrakontrolle besitzen.[/align][/td][/tr][/table]

    Stärken:

      Madoi ist ein Licht-Drache, welcher sich auf Ninjutsus spezialisiert hat. Er nutzt das Hakuryūton auf seine eigene spezielle Art und Weise und ist dadurch in der Lage, mit dem Licht der weißen Drachen sich zu vereinen (siehe Jutsuliste). Er ist aus der Familie der Licht-Drachen der perfekte Spion. Diese Eigenschaft verstärkt er durch seine Fähigkeiten Chakra zu spüren und zu unterdrücken. Sein eigenes Chakra kann der Drachen bis zum minimalen Punkt unterdrücken. Des Weiteren spürt er Chakra in einer großflächigen Umgebung von 500 Metern. Als letztes muss man sagen, dass der Drache natürlich die Fähigkeit besitzt zu fliegen, wie es nunmal für einen Drachen üblich ist. Beim fliegen ist der Drache extrem shcnell unterwegs. Für sein junges Alter ist es sogar sehr außergewöhnlich so extrem schnell zu sein. Er kann locker mit einem durchschnittlichen Shinobi auf Jonin Niveau mithalten.

    • Ninjutsu
    • Fliegen
    • Chakra unterdrücken
    • Chakra spüren
    • Geschwindigkeit

    Schwächen:

      Durch seine außergewöhnlichen Spürfähigkeiten ist Madoi sowohl im Bereich der Genjutsus als auch im Bereich der Taijutsus mieserabel. Er kann weder Genjutsus erkennen, noch anwenden. Der Licht-Drache weiß nicht einmal, dass es solche Illusionstechniken überhaupt gibt. Des Weiteren ist er nicht ind er Lage irgendwelche Waffen zu führen, geschweige denn im Kampf anzuwenden. Den nahkampf meidet der kleine Drache auch, weil er einfach zu schwach ist. Seine Stärke ist unterdurchschnittlich für einen Drachen und daher geht er nicht in einen direkten Zweikampf mit einem Gegner.

    • Genjutsu erkennen
    • Genjutsu anwenden
    • Kenjutsu
    • Taijutsu
    • Stärke

    Stats: 30 / 34

      Chakra: 5
      Stärke: 4
      Geschwindigkeit: 7
      Ausdauer: 6
      Ninjutsu: 7
      Genjutsu: 0
      Taijutsu: 1

    Jutsu:

      Selbsterfunden
      Name: Doragon no Buresu ("Drachenodem")
      Jutsuart: Ninjutsu
      Rang: C-Rang
      Element: Hakuryūton
      Reichweite: Nah-Fern
      Chakraverbrauch: Mittel
      Voraussetzungen: Licht-Drache
      Beschreibung: Dies ist eine spezielle Technik basierend auf das Hakuryūton, welche nur von den Licht-Drachen angewendet werden kann. Durch die souveräne Beherrschung rund um das Hakuryūton und durch das Wissen der Licht-Drachen ist es ihnen möglich diese Technik ohne Fingerzeichen oder anderen Vorbereitungen anzuwenden. Bei dieser Technik öffnet der Licht-Drache sein Maul und bündelt dort das Licht-Chakra der weißen Drachen. Diese Lichtkugel hat einen Durchmesser von 30m und jene Kugel speiht der Drache nun in Form eines Lichtstrahls auf sein Ziel. Der weiße Lichtstrahl detoniert in einem Durchmesser von 3 Metern und fliegt mit einer Geschwindigkjeit von 5 auf sein Ziel zu. Bei einem Treffer muss die Person mit leichten bis mittleren Verbrennungen and er Trefferstelle rechnen.

      Selbsterfunden
      Name: Doragon no Yoroi ("Drachenpanzer")
      Jutsuart: Ninjutsu
      Rang: C-Rang
      Element: Hakuryūton
      Reichweite: Selbst
      Chakraverbrauch: Mittel
      Voraussetzungen: Licht-Drache
      Beschreibung: Dies ist eine spezielle Technik basierend auf das Hakuryūton, welche nur von den Licht-Drachen angewendet werden kann. Durch die souveräne Beherrschung rund um das Hakuryūton und durch das Wissen der Licht-Drachen ist es ihnen möglich diese Technik ohne Fingerzeichen oder anderen Vorbereitungen anzuwenden. Bei dieser Technik sammelt der Licht-Drache das Licht-Chakra der weißen Drachen aus der Umgebung an seinem Körper. Nun verbindet er es mit seinen eigenen Drachenschuppen und bildet somit eine starke Defensive, wie ein Panzer. Auf diesem Niveau wehrt dieser Panzer Techniken mit einem maximalen Chakraverbruach von mittel ab. Taijutsus welche mit einer Stärke bis 5 angewendet werden werden ebenfalls ohne Schaden zu erlangen abgeblockt.
[align=center]Sprechen | Denken | Jutsus | Kuchiyose

Bild

Offene NBW's[/align]

Benutzeravatar
Fudo Hikari
Beiträge: 4752
Registriert: Do 16. Okt 2008, 22:16
Vorname: Fudo
Nachname: Hikari
Alter: 27 Jahre
Größe: 1,80 Meter
Gewicht: 80 Kilogramm
Rang: Reisender
Clan: Hikari
Wohnort: Reisend
Stats: 47/48
Chakra: 6
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 10
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Discord: greckman090392
Wohnort: Rellingen

Re: Licht-Drachen [Kuchiyose Familie]

Beitragvon Fudo Hikari » Do 11. Dez 2014, 21:59

[align=center]Karei ("Glanz")

Bild[/align]

    Art: Licht-Drachen

    Alter: 60 Jahre

    Geschlecht: Weiblich

    Größe: 4,2 Meter

    Gewicht: 300 Kilogramm

    Charakter: Karei ist die einzige weibliche Lebensform der Licht-Drachen und genau diesen Standpunkt lebt sie in vollen Zügen aus. Sei weiß ganz genau, dass die Licht-Drachen ohne sie aussterben würden, doch als Mutter des verrückten Madoi ist sie schon sehr erfahren. Sie führt eine "Beziehung" - falls man es bei den Licht-Drachen so nennen darf - mit dem Kopf der Drachen: Byakuryu. Karei besitzt trotz ihres relativ jungen Alters eine Menge Erfahrung. Sie besitzt ein hohes Wissen über das Licht und die Nutzung, bzw. auch Geschichte von diesem. Karei ist ihren Vertragspartnern gegenüber auäßerst loyal und verfolgt deren Befehlen zweifellos. Sie unterscheidet hierbei ledeglich in der Macht der Vertragspartner, ähnlich wie die Hierachie der Licht-Drachen. Der mächtigste Vertragspartner ist ihr engster Vertrauter und daher würde sie im Zweifel stets zum stärkeren Vertragspartner halten. Karei selbst scheut den Kampf nicht und ist ein mächtiger Licht-Drache. Ihr einziger Kodex ist nur, dass sie nicht gegen andere Drachen kämpft. Seit dem Krieg zwischen Licht und Dunkelheit, wo die Lindwürmer gegen die Licht-Drachen kämpfen mussten, will sie nicht mehr, dass gegenseitiges Blut vergossen wird. Somit hatte sie sich geschworen nie mehr gegen andere Drachen zu kämpfen.

    Niveau: B-Rang

    Chakraverbrauch: Mittel

    Element:

    [table=width:95%;border:0px solid #cccccc;][tr=text-align:center;][td=border:0px solid #cccccc;width:150px;]Bild[/td][td=border:0px solid #cccccc;]Hakuryūton ("Freisetzung der weißen Drachen")
    [align=left]Die Chakranatur Hakuryūton ist eine spezielle und verbesserte Form des Kouton. Das Hakuryūton kann nur von den Licht-Drachen oder dessen Vertragspartnern welche mindestens einen der beiden Hakuryū Moodo anwenden können, angewendet werden. Wie beim Kouton, erschafft man beim Hakuryūton Licht. Im Gegensatz zum Kouton ist dieses Licht allerdings weiß. Es besitzt die selben Eigenschaften wie das Kouton Element. Das Hakuryūton besitzt allerdings die Besonderheit, dass es heilende und verstärkende Wirkung besitzt. Die Verstärkung kann nur auf den Anwender selbst oder anderen Hikari angewendet werden. Wenn der Anwender es auf sich selbst nutzt, dann kann er diese nur für einen Angriff in Form eines Jutsus anwenden. Techniken die hierauf basieren nennt man Ryūsōken ("Drachenklauenfaust"). Die Verstärkung anderer Hikaris sind im Gegenzug kleine Power-Ups, indem der Anwender sein eigenes Chakra opfert und somit körperliche Attribute eines Partners kurzzeitig erhöht. Heilende Wirkungen können nur bei anderen Licht-Nutzern angewendet werden, da das Licht jene akzeptiert. Beim Versuch Lebewesen zu heilen, welche kein Licht in sich tragen, würde das Licht einfach verschwinden und der Anwender hätte nur sinnlos Chakra verbraucht. Die heilende Wirkung kann nicht auf den Anwender selbst übertragen werden, sondern ausschließlich auf andere Licht-Nutzer. Für solche Techniken muss der Anwender eine gute Chakrakontrolle besitzen.[/align][/td][/tr][/table]

    Stärken:

      Die Stärken von Karei sind ganz leicht zu definieren. Sie setzt voll und Ganz auf ihre Stärke und ihre Körperbetonung. Sie kämpf im Nahkampf und weiß ihr Gewicht und ihre Größe perfekt einzuordnen. Daher ist es für sie kein Problem sich mit Menschen im Nahkampf zu messen. Selbst die stärksten Menschen können kaum mit ihrer Kraft mithalten. Des Weiteren ist Karei dazu in der Lage zu fliegen und nutzt jene Fähigkeit im Nahkampf perfekt aus.

    • Taijutsu
    • Fliegen
    • Stärke

    Schwächen:

      Die größten Schwächen von karei sind Genjutsus. Sie ist weder dazu in der Lage diese zu erkennen, noch kann sie die Illusionen selber anwenden. Karei weiß über die Existenz der Illusionen in der Shinobi-Welt nicht bescheid, weshalb sie total nutzlos ist in einer solchen Situation. Des Weiteren ist Karei zwar gut in Taijutsu, allerdings ist sie nicht dazu in der Lage Waffen zu führen, oder gar zu nutzen. Manche Kuchiyosen lernten den Umgang mit den Waffen, wie z.B. Gamabunta aus der Gama-Familie. Karei setzt allerdings lieber auf ihre eigene körperliche Stärke und lernte daher nie den Umgang mit Waffen.

    • Genjutsu erkennen
    • Genjutsu anwenden
    • Kenjutsu

    Stats: 35 / 39

      Chakra: 4
      Stärke: 8
      Geschwindigkeit: 6
      Ausdauer: 6
      Ninjutsu: 4
      Genjutsu: 0
      Taijutsu: 7


    Jutsu:

      Selbsterfunden
      Name: Doragon no Buresu ("Drachenodem")
      Jutsuart: Ninjutsu
      Rang: C-Rang
      Element: Hakuryūton
      Reichweite: Nah-Fern
      Chakraverbrauch: Mittel
      Voraussetzungen: Licht-Drache
      Beschreibung: Dies ist eine spezielle Technik basierend auf das Hakuryūton, welche nur von den Licht-Drachen angewendet werden kann. Durch die souveräne Beherrschung rund um das Hakuryūton und durch das Wissen der Licht-Drachen ist es ihnen möglich diese Technik ohne Fingerzeichen oder anderen Vorbereitungen anzuwenden. Bei dieser Technik öffnet der Licht-Drache sein Maul und bündelt dort das Licht-Chakra der weißen Drachen. Diese Lichtkugel hat einen Durchmesser von 30m und jene Kugel speiht der Drache nun in Form eines Lichtstrahls auf sein Ziel. Der weiße Lichtstrahl detoniert in einem Durchmesser von 3 Metern und fliegt mit einer Geschwindigkjeit von 5 auf sein Ziel zu. Bei einem Treffer muss die Person mit leichten bis mittleren Verbrennungen and er Trefferstelle rechnen.

      Selbsterfunden
      Name: Doragon no Yoroi ("Drachenpanzer")
      Jutsuart: Ninjutsu
      Rang: C-Rang
      Element: Hakuryūton
      Reichweite: Selbst
      Chakraverbrauch: Mittel
      Voraussetzungen: Licht-Drache
      Beschreibung: Dies ist eine spezielle Technik basierend auf das Hakuryūton, welche nur von den Licht-Drachen angewendet werden kann. Durch die souveräne Beherrschung rund um das Hakuryūton und durch das Wissen der Licht-Drachen ist es ihnen möglich diese Technik ohne Fingerzeichen oder anderen Vorbereitungen anzuwenden. Bei dieser Technik sammelt der Licht-Drache das Licht-Chakra der weißen Drachen aus der Umgebung an seinem Körper. Nun verbindet er es mit seinen eigenen Drachenschuppen und bildet somit eine starke Defensive, wie ein Panzer. Auf diesem Niveau wehrt dieser Panzer Techniken mit einem maximalen Chakraverbruach von mittel ab. Taijutsus welche mit einer Stärke bis 5 angewendet werden werden ebenfalls ohne Schaden zu erlangen abgeblockt.

      Selbsterfunden
      Name: Doragon no Shōgeki ("Drachenstoß")
      Jutsuart: Taijutsu
      Rang: B-Rang
      Element: Hakuryūton
      Reichweite: Nah
      Chakraverbrauch: Mittel
      Voraussetzungen: Licht-Drache
      Beschreibung: Dies ist eine spezielle Technik basierend auf das Hakuryūton, welche nur von den Licht-Drachen angewendet werden kann. Durch die souveräne Beherrschung rund um das Hakuryūton und durch das Wissen der Licht-Drachen ist es ihnen möglich diese Technik ohne Fingerzeichen oder anderen Vorbereitungen anzuwenden. Bei dieser Technik sammelt der Licht-Drache das Licht-Chakra der weißen Drachen aus der Umgebung an seinem Körper. Durch diesen Vorgang erhöht der Drache seine Durchschlagskraft und nutzt seine komplette Power. Nun fliegt der Drache hoch in die Luft, visiert sein Ziel an und fliegt im Sturzflug auf dieses zu. Je nach Größe und Stärke der Kuchiyose fallen die Auswirkungen der Technik anders aus.
      Größe 1m bis 2m: Durchschlagskraft vergleichbar mit der Stärke 4
      Größe 2m bis 4m: Durchschlagskraft vergleichbar mit der Stärke 5
      Größe 4m bis 10m: Durchschlagskraft vergleichbar mit der Stärke 6
      Größe 10m bis 15m: Durchschlagskraft vergleichbar mit der Stärke 7
      Größe 15m bis 30m: Durchschlagskraft vergleichbar mit der Stärke 8
      Größe über 30m: Durchschlagskraft vergleichbar mit der Stärke 10
[align=center]Sprechen | Denken | Jutsus | Kuchiyose

Bild

Offene NBW's[/align]

Benutzeravatar
Tia Yuuki
||
||
Beiträge: 19092
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 17:23
Vorname: Tia
Nachname: Yuuki
Alter: 22
Größe: 1,65
Gewicht: 51kg
Rang: Akatsuki
Clan: Yuuki
Wohnort: Reisend
Stats: 46/46
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 9
Gesucht: Weltweit
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Licht-Drachen [Kuchiyose Familie]

Beitragvon Tia Yuuki » So 29. Mär 2015, 19:15

Wird hier dran noch gearbeitet? Ansonsten wandert das Ganze in 3 Tagen ins Archiv.
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Mamoru spricht
Bild
Charakter | Andere Accounts/NBWs | Racchni

(っ^◡^)っ Tia Theme



Danke an Lena für das Set! :)

Benutzeravatar
Tia Yuuki
||
||
Beiträge: 19092
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 17:23
Vorname: Tia
Nachname: Yuuki
Alter: 22
Größe: 1,65
Gewicht: 51kg
Rang: Akatsuki
Clan: Yuuki
Wohnort: Reisend
Stats: 46/46
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 9
Gesucht: Weltweit
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Licht-Drachen [Kuchiyose Familie]

Beitragvon Tia Yuuki » Fr 3. Apr 2015, 06:23

archiviert
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Mamoru spricht
Bild
Charakter | Andere Accounts/NBWs | Racchni

(っ^◡^)っ Tia Theme



Danke an Lena für das Set! :)


Zurück zu „Archiv [Kuchiyose-Familien]“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast