Koshoto[Stahlelementar]-Familie

Benutzeravatar
Chiba
Beiträge: 4945
Registriert: Mo 12. Jan 2009, 15:52
Vorname: Chiba
Nachname: Hyuuga
Alter: 17 Jahre
Größe: 1,78 Meter
Gewicht: 76 Kilogramm
Rang: S-Rang Nukenin
Clan: Uchiha / Hyuuga
Wohnort: Konohagakure
Stats: 39/44
Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Discord: peder_peder13

Koshoto[Stahlelementar]-Familie

Beitragvon Chiba » So 19. Jun 2011, 00:34

Bild
Bild
Stay strong, fight on!

[table=width:650px;border:1px solid #cccccc][tr=width:1000px;border:1px solid #cccccc]

[td=width:200px;border:1px solid #cccccc]
Allgemeines
[/td]
[/tr]
[tr=width:1000px;border:1px solid #cccccc]
[td=width:200px;border:1px solid #cccccc]
Lebensraum
[/td]
[/tr]
[tr=width:1000px;border:1px solid #cccccc]
[td=width:200px;border:1px solid #cccccc]
Besonderheiten
[/td]
[/tr]
[tr=width:1000px;border:1px solid #cccccc]
[td=width:200px;border:1px solid #cccccc]
Jutsus
[/td]
[/tr]
[tr=width:1000px;border:1px solid #cccccc]
[td=width:200px;border:1px solid #cccccc]
Kuchiyose
[/td]
[/tr][/table]

Benutzeravatar
Chiba
Beiträge: 4945
Registriert: Mo 12. Jan 2009, 15:52
Vorname: Chiba
Nachname: Hyuuga
Alter: 17 Jahre
Größe: 1,78 Meter
Gewicht: 76 Kilogramm
Rang: S-Rang Nukenin
Clan: Uchiha / Hyuuga
Wohnort: Konohagakure
Stats: 39/44
Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Discord: peder_peder13

Allgemeines

Beitragvon Chiba » So 19. Jun 2011, 00:36

[align=center]Bild
Bild[/align]
    Allgemeines:
    Die Koshoto-Familie hat keinen regulären Ursprung wie beispielsweise die Adler, oder die Ninken-Familie. Sie existierten schon, als Fuegoto noch unbewoht war, und die Doragon-Familie noch nicht existent war. Sie existieren seit dem Ursprung der Ninjawelt - oder noch genauer: Seit der Zeit Rikudo Sennins. Die Koshoto-Familie wurde aber nicht direkt von Rikudo Sennin erschaffen. Rikudo Sennin erschuf, als er die Ninjutsu entstehen lies, auch Stahltechniken. Er selbst war sich jedoch des Ausmass seiner Technik nicht bewusst, derer er sich bediente, und erschuf einen Stahlklumpen, inmitten von Kaze no Kuni. Dieser Stahlklumpen erhielt von Rikudo Sennin keine Beachtung, doch besaß er eine Eigenschaft, die selbst dem mächtigen Rikudo Sennin nicht bekannt war: Er lebte. Nicht in dem Sinn, in dem ein Mensch oder ein Tier lebte,sondern der Stahlklumpen hatte ein eigenes Bewusstsein und sog aus seiner Umgebung die Mineralien auf, und vermehrte sich dadurch weiter, und wurde größer. Nach vielen Jahrhunderten, lange Zeit nach dem Ableben Rikudo Sennin, indenen der Stahl die Mineralien aus dem Boden aufgenommen hatte, geschah etwas, das auch er nicht vorhersehen konnte: Der Stahlklumpfen war inzwischen zu einer meterhohen Statue angewachsen, und aus diesem Klumpen trat eine unformige Gestalt hervor, die irgendwo einem humanoiden Wesen ahnelte. Dies war die Geburtsstunde des ersten Koshoto. Seit jenem Tag nimmt die Population der Elementare langsam zu, und niemand weiß von ihrer Existenz. Manchmal, streuen die Koshoto Staub aus dem Stahlklumpen, den Rikudo Sennin erschaffen hatte, in die Luft, in der Hoffnung, dass ein Mensch mit Fahigkeiten wie Rikudo Sennin, der Stahl erschaffen konnte, sie finde, und ihnen den Sinn ihrer Existenz erkläre...

    Geschichte:
    Die Geschichte wird durch Erzählungen inRPG ergänzt. An dieser Stelle wird die Geschichte der Koshoto per NBW nachgetragen.

    Regierung:
    Die Koshoto-Familie hat keinen offiziellen Regenten, der die uneingeschränkte Handlungsvollmacht hat. Die gesamte Familie der Koshoto zusammen bildet die Regentschaft. Jedoch ist es so geregelt, dass die 5 stärksten Koshoto beschließen, welche Entscheidung die Familie nimmt, woraufhin die anderen Koshoto daraufhin Gegenargumente zur Entscheidung finden müssen. Daher gilt das Widerlegungsprinzip, dass die Entscheidung der Stärksten nicht die Beste war, und stattdessen eine andere Form, nämlich eine abgewandelte verwendet werden muss.

    Verhaltnis zu anderen Kuchiyosen:
    Die Koshoto pflegen zu keiner anderen Kuchiyose ein Bündniss, jedoch werden die Phönixe, als auch die Drachen als zwei der ältesten Familien von den Koshoto aktzeptiert. Viele andere Rassen werden von den Koshoto als "minderwertig" eingestuft, da diese nicht einmal annähernd so alt sind, und auch nicht "direkt" von Rkudo Sennin erschaffen worden sind. Andere Rassen, die ähnlich alt sind wie die Drachen oder Phönixe werden von den Koshoto aktzeptiert.

    Die Regeln der Kuchiyose-Familie:

    • Nur starke Shinobi dürfen von den Koshoto und den Vertragspartnern in die Eien no Yo geführt werden.
    • Nur die, mit einem Willen so hart wie Stahl sind würdig einen Vertrag mit den Koshoto einzugehen.
    • Ein Koshoto darf nur nach der Erlaubnis des Rates Eien no Yo verlassen. Die Ausnahme bildet natürlich, wenn er von einem Vertragspartner beschworen wird.
    • Jeder Vertragspartner muss sich dem Beschluss der Koshoto beugen - er kann jedoch auch Einspruch erheben, und diesen durchsetzen indem er gegen den zur Zeit stärksten Koshoto gewinnt.
    • Jeder der gewillst ist mit den Koshoto einen Vertrag abzuschliesen, muss sich einer Prüfung seiner Kampfkraft unterziehen.
    • Keinem Aussenstehenden darf etwas über Eien no Yo verraten werden, oder der Zutritt ermöglich werden, ohne die Erlaubnis von über der Hälfte der Koshoto einzuholen.
      • Potentielle neue Vertragspartner dürfen natürlich zur Eien no Yo gebracht werden.
    • Falls eine der Regeln gebrochen werden sollte, muss der Vertragspartner damit rechnen, dass der Vertrag aufgelöst wird.

    Wie erlangt man jene Kuchiyose?
    Um einen Vertrag mit dem Koshoto einzugehen, muss der Vertragspartner es zuerst einmal schaffen zur Eien no Yo zu gelangen. Dafür muss er entweder von einem bereits bestehenden Vertragspartner dorthin gebracht werden, oder selbst irgendwie die Eien no Yo finden. Nachdem er dies geschafft hat, muss er sich im Kampf mit einem der stärksten 5 Koshoto messen. Nur wenn er diesen Kampf übersteht, hat er sich das Recht verdient einen Vertrag mit den Koshoto einzugehen. Der Kampf ist ein Kampf auf Leben und Tod, wobei der Kampf als beendet gilt, wenn der Koshoto soweit vernichtet wurde, dass er nicht mehr kämpfen kann, oder der Herausforderer tot ist. In Ausnahmefällen können die 4 zusehenden Koshoto ein Veto einlegen, wenn der Herausforderer zwar unterliegen würde, aber genug Fähigkeit gezeigt hat, um trotzdem einen Vertrag zu erhalten.

    Richtlinien:

    • Jede weitere S-Rang Kuchiyose der Koshoto muss mit dem Ersteller der Familie abgesprochen werden, maximal können 5 S-Rang Koshoto erstellt werden.
    • Ein Erhalt der Koshoto ist nur nach Absprache mit dem Ersteller möglich.
    • Wer den Vertrag mit den Koshoto bricht, darf von allen anderen Vertragspartnern der Koshoto getötet werden.
    • Wenn die Koshoto von RPG-Start an erhalten werden sollen, ist ihnen ein eigener Storyabschnitt zu widmen.
    • Um die Koshoto inRPG zu erhalten wird inRPG eine gute Begründung & eine gute Beschreibung des Prozesses benötigt.
    • Kajikito können mit den Koshoto keinen Vertrag abschließen, da die Koshoto keine anderen "minderwertigen" Kuchiyosen neben sich dulden würden.

    Derzeitige Vertragspartner:
    Maximal können 5 Personen mit den Koshoto einen Vertrag abschliesen.


Benutzeravatar
Chiba
Beiträge: 4945
Registriert: Mo 12. Jan 2009, 15:52
Vorname: Chiba
Nachname: Hyuuga
Alter: 17 Jahre
Größe: 1,78 Meter
Gewicht: 76 Kilogramm
Rang: S-Rang Nukenin
Clan: Uchiha / Hyuuga
Wohnort: Konohagakure
Stats: 39/44
Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Discord: peder_peder13

Lebensraum

Beitragvon Chiba » So 19. Jun 2011, 00:37

[align=center]Bild
Bild

Bild
[/align]

Der Lebensort der Koshoto-Familie ist die "Eien no Yo", die "Ewige Welt". Dies ist eine gigantische Höhle, in der Rikudo Sennin damals kurzzeitig die Ninjutsus trainierte, in deren Mitte der Stahlklumpen steht, der inzwischen eine Größe von 300 Metern Höhe erreicht hat. Der Durchmesser beträgt gute 50 Meter, und der Stahlklumpen wird von den Koshoto ehrfürchtig "Sekichu" ("Monolith") genannt. Der gesamte Höhlenkomplex betragt 4 Kilometer im Durchmesser, und umfasst 5 Ebenen, deren Mittelpunkt je der Sekichu bildet. Licht wird unter anderem von glühenden Steinen gespendet, die immer wieder in den Wänden zu finden sind. Jedoch ist es nicht möglich diese Steine aus ihrer Verankerung zu reisen, ohne dass sie entzwei brechen würden, wodurch der Effekt des Leuchtes negiert wird. Die Stahlelementare selbst benötigen so etwas wie Wasser nicht, jedoch gibt es eine kleine Quelle in der untersten Ebene. Über ein System von Tunneln ist es leicht möglich, zwischen den verschiedenen Ebenen zu wechseln. Einsturzgefahr besteht in der Hohle nicht, da die Decke der jeweils 50 Meter hohen Ebenen mit dicken Stahlträgern verstärkt ist. Es gibt in den einzelenen Ebenen immer wieder kleine Gänge, die in den Berg hineinfuhren, wo die Koshoto nach Mineralien suchen, die sie Sekichu geben können, damit der Monolith noch weiter wächst. Zum gesamtem Komplex gibt es nur einen Eingang, dieser besteht zwar aus Metall, sieht aber von oben aus wie normaler Fels. Nur aus nächster Nähe fallt einem auf, dass der Eingang aus Stahl besteht, da die Reflexionseigenschaft des Stahls so reduziert wurde, dass er gar nicht mehr reflektiert, seine normale Stabiltät aber behält.

Benutzeravatar
Chiba
Beiträge: 4945
Registriert: Mo 12. Jan 2009, 15:52
Vorname: Chiba
Nachname: Hyuuga
Alter: 17 Jahre
Größe: 1,78 Meter
Gewicht: 76 Kilogramm
Rang: S-Rang Nukenin
Clan: Uchiha / Hyuuga
Wohnort: Konohagakure
Stats: 39/44
Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Discord: peder_peder13

Besonderheiten

Beitragvon Chiba » So 19. Jun 2011, 00:37

Bild
Bild


Ausrüstung:
Ob man es glaubt oder nicht, die Koshoto sind äußerst fähig darin verschiedenste Waffen und ähnliche Utensilien aus Metall herzustellen. In ihrer gesamten Zeit unterirdisch haben sie viel Zeit damit verbringen können verschiedenste Stahlarten zu erschaffen, und diese in die entsprechende Form zu bringen. Innerhalb der gesamten Zeit seit ihrer Entstehung haben die Koshoto sehr viel Zeit damit verbracht, diese verschiedensten Formen zu testen und auch zu verbessern. Viele dieser Gegenstände können Vertragspartner der Koshoto erhalten, jedoch sollte man es nicht wagen die Ausrüstung in irgendeinerweise großartig mutwillig zu zerstören, denn auf diese Gegenstände sind die Stahlelementare sehr stolz. Besonders durch ihre große Variabilität die die Koshoto über eine lange Zeit entwickelt haben, stechen diese Ausrüstungsgegenstände stark im Kontrast zu anderen hervor. Es sei erwähnt, dass hier noch nicht alle Gegenstände aufgelistet worden sind, die von den Koshoto entwickelt wurden.

    [table=width:90%;border:1px solid #808080;][tr=text-align:center;]
    [td=border:1px solid #808080;width:15%;]Yokikosen no Samui

    [sup]Kalte Lichtflasche[/sup][/td]
    [td=border:1px solid #808080;]Bild[/td]
    [td=border:1px solid #808080;]Vom Aussehen her ist die Yokikosen no Samui eine einfache 7 Centimeter hohe Phiole, die ungefähr 5 Centimeter im Durchmesser beträgt. Im Gegensatz zu normalen Phiolen ist sie aber nicht aus Glas gefertigt, sondern einem transparenten Stahl, der zugleich auch Chakraleitend ist. Das Material weist eine extrem hohe Widerstandsfähigkeit auf, und ist dadurch durch Jutsus oder Waffenangriffe fast nicht zu vernichten (S-Rang Jutsu / Stärke 10). Die Zerstörung der Phiole wäre auch nicht besonders ratsam, da der Inhalt der Phiole mit einem Konzentrat aus gemahlenem Leuchtstein aus der Eien no Yo und flüssigem chakraleitendem Stahl besteht. Bei einer Zugabe einer geringen Chakramenge fängt dieses Gemisch an wie eine Taschenlampe zu leuchten. Diese Wirkung hält 2 Posts an. Von der Zerstörung der Phiole wird jedoch abgeraten, da das Gemisch wenn es nicht mit Chakra geladen ist oder durch Kinzokuton erschaffenen Stahl berührt, sofort eine centimeterdicke Stahlschicht auf dem getroffenem Objekt bildet. Von den Koshoto selbst wird diese Phiole nicht sehr oft für den Kampf verwendet, falls es jedoch einmal nötig sein sollte, hat das Gefäß selbst noch eine Fähigkeit. Diese wird erst 1 Post aktiv, nachdem man eine mittlere Chakramenge in das Gefäß geleitet hat. Das Gefäß selbst lässt nämlich dann seinen Inhalt hervor, was die Yokikosen no Samui zu einer sehr gut einsetzbaren Waffe macht. Den Koshotos macht es nichts aus den Inhalt der Phiole wieder aufzufüllen, die Phiole selbst jedoch sollte man nicht beschädigen, da die Koshoto ansonsten sehr gereizt reagieren können.[/td]
    [/tr][/table]

      Code: Alles auswählen

      [table=width:90%;border:1px solid #808080;][tr=text-align:center;]
      [td=border:1px solid #808080;width:15%;][b]Yokikosen no Samui[/b][br][/br]
      [sup]Kalte Lichtflasche[/sup][/td]
      [td=border:1px solid #808080;][img]http://i854.photobucket.com/albums/ab104/tsuki-shimizu/Summondesigns/Koshoto-Familie/Besonderheiten/Bottle-small.jpg[/img][/td]
      [td=border:1px solid #808080;]Vom Aussehen her ist die Yokikosen no Samui eine einfache 7 Centimeter hohe Phiole, die ungefähr 5 Centimeter im Durchmesser beträgt. Im Gegensatz zu normalen Phiolen ist sie aber nicht aus Glas gefertigt, sondern einem transparenten Stahl, der zugleich auch Chakraleitend ist. Das Material weist eine extrem hohe Widerstandsfähigkeit auf, und ist dadurch durch Jutsus oder Waffenangriffe fast nicht zu vernichten (S-Rang Jutsu / Stärke 10). Die Zerstörung der Phiole wäre auch nicht besonders ratsam, da der Inhalt der Phiole mit einem Konzentrat aus gemahlenem Leuchtstein aus der Eien no Yo und flüssigem chakraleitendem Stahl besteht. Bei einer Zugabe einer geringen Chakramenge fängt dieses Gemisch an wie eine Taschenlampe zu leuchten. Diese Wirkung hält 2 Posts an. Von der Zerstörung der Phiole wird jedoch abgeraten, da das Gemisch wenn es nicht mit Chakra geladen ist oder durch Kinzokuton erschaffenen Stahl berührt, sofort eine centimeterdicke Stahlschicht auf dem getroffenem Objekt bildet. Von den Koshoto selbst wird diese Phiole nicht sehr oft für den Kampf verwendet, falls es jedoch einmal nötig sein sollte, hat das Gefäß selbst noch eine Fähigkeit. Diese wird erst 1 Post aktiv, nachdem man eine mittlere Chakramenge in das Gefäß geleitet hat. Das Gefäß selbst lässt nämlich dann seinen Inhalt hervor, was die Yokikosen no Samui zu einer sehr gut einsetzbaren Waffe macht. Den Koshotos macht es nichts aus den Inhalt der Phiole wieder aufzufüllen, die Phiole selbst jedoch sollte man nicht beschädigen, da die Koshoto ansonsten sehr gereizt reagieren können.[/td]
      [/tr][/table]

    [table=width:90%;border:1px solid #808080;][tr=text-align:center;]
    [td=border:1px solid #808080;width:15%;]Gunsho no Yoroi
    [sup]Kleine Rüstung[/sup][/td]
    [td=border:1px solid #808080;]Bild[/td]
    [td=border:1px solid #808080;]Die Gunsho no Yoroi ist eine einfache aber dennoch sehr effektive Verteidigungsmöglichkeit die die Koshoto entwickelt haben. Da es im Kampf immer wieder sehr nützlich ist, nur einzelne Teile des Körpers zu schützen, ohne dass man dafür extra Fingerzeichen formen muss, haben die Koshoto die Gunsho no Yoroi entwickelt. Das grundlegende Design musste hauptsächlich zweckmässig und einfach anzuwenden sein, wesshalb es eine Scheibe mit 10 Centimeter Durchmesser und 3 Centimeter Dicke gewählt wurde. Die Scheibe besitzt 3 Knöpfe, die jeweils für die Techniken genutzt werden. Die Scheibe ist natürlich aus Stahl hergestellt, der aber im Gewicht drastisch verringert wurde. Auch wurde in der Mitte der Scheibe ein Kinzokutonelementarkristall eingebaut, der es auch Personen ohne dem Kinzokutonelement ermöglicht die Gunsho no Yoroi anzuwenden. Der Stahl des Gunsho no Yoroi weißt ähnliche Eigenschaften wie der des Kaiken no Utsuri auf, denn der Stahl des Gunsho no Yoroi reagiert auch auf den Wunsch des Anwenders, wenn sie die Form verändert. Doch dazu später mehr. Indem der Anwender Chakra in die Gunsho no Yoroi leitet wird das normale Chakra durch den Kinzokutonelementarkristall umgewandelt und für die jeweilige Technik verwendet. Je nach Technik ist der Anwender in der Lage sich besser oder schlechter gegen Angriffe zu schützen. Natürlich kann er auch spezielle defensive Jutsus mit der jeweiligen Rüstungsverwandlung einsetzen. Diese Jutsus müssen aber extra nachbeworben werden.


    Name: Gunsho no Yoroi: Kashokasei ("Kleine Rüstung: Teilverwandlung")

    Jutsuart: Ninjutsu

    Rang: B-Rang

    Element: --- / Kinzokuton

    Reichweite: Nah

    Chakraverbrauch: Mittel

    Voraussetzungen: Ninjutsu 5, Chakra 4

    Beschreibung: Das Gensho no Yoroi: Kashokasei ist die Technik, die der Anwender beherrschen muss, falls er die Gunsho no Yoroi dazu verwenden möchte um eine Gliedmaße seines Körpers zu beschützen. Die Personen die kein Kinzokuton besitzen müssen um eine Stufe höheren Chakraverbrauch bezahlen und können die Technik durch die Einschränkung des Elementarkristalls die Technik nur alle 3 Posts einsetzen. Jede neue Verwandlung muss für 300 Wörter extra neu gelernt werden, und erhält Restriktionen in der Haltbarkeit und im Chakraverbrauch pro Post, je nach defensiver Stärke und Haltbarkeit der Rüstung. Die Verwandlungen müssen in Listenform unter dieser Technik eingetragen werden.



    Name: Gunsho no Yoroi: Yoroikasei ("Kleine Rüstung: Rüstungsverwandlung")

    Jutsuart: Ninjutsu

    Rang: S-Rang

    Element: --- / Kinzokuton

    Reichweite: Nah

    Chakraverbrauch: Mittel - Extrem Hoch

    Voraussetzungen: Ninjutsu 8, Chakra 5

    Beschreibung: Das Gensho no Yoroi: Yoroikasei ist die Technik, die der Anwender beherrschen muss, falls er die Gunsho no Yoroi dazu verwenden möchte um eine Rüstung für seinen Körper zu erschaffen. Die Personen die kein Kinzokuton besitzen müssen um eine Stufe höheren Chakraverbrauch bezahlen und können die Technik durch die Einschränkung des Elementarkristalls die Technik nur alle 3 Posts einsetzen. Jede neue Verwandlung muss für 500 Wörter extra neu gelernt werden, und erhält Restriktionen in der Haltbarkeit und im Chakraverbrauch pro Post, je nach defensiver Stärke und Haltbarkeit der Rüstung. Die Verwandlungen müssen in Listenform unter dieser Technik eingetragen werden.



    Name: Gensho no Yoroi: Gensho ("Kleine Rüstung: Original")

    Jutsuart: Ninjutsu

    Rang: C-Rang

    Element: ---

    Reichweite: Nah

    Chakraverbrauch: Gering

    Voraussetzungen: Ninjutsu 4, Chakra 4

    Beschreibung: Das Gensho no Yoroi: Gensho ist die Technik, die der Anwender beherrschen muss, falls er die Gensho no Yoroi wieder in ihre originale Form zurückbringen möchte. Diese Technik kann unabhängig vom Status des Elementarkristalls verwendet werden.
    [/td]
    [/tr][/table]

      Code: Alles auswählen

      [table=width:90%;border:1px solid #808080;][tr=text-align:center;]
      [td=border:1px solid #808080;width:15%;][b]Gunsho no Yoroi[/b][br][/br][sup]Kleine Rüstung[/sup][/td]
      [td=border:1px solid #808080;][img]http://i854.photobucket.com/albums/ab104/tsuki-shimizu/Summondesigns/Koshoto-Familie/Besonderheiten/Controller.jpg[/img][/td]
      [td=border:1px solid #808080;]Die Gunsho no Yoroi ist eine einfache aber dennoch sehr effektive Verteidigungsmöglichkeit die die Koshoto entwickelt haben. Da es im Kampf immer wieder sehr nützlich ist, nur einzelne Teile des Körpers zu schützen, ohne dass man dafür extra Fingerzeichen formen muss, haben die Koshoto die Gunsho no Yoroi entwickelt. Das grundlegende Design musste hauptsächlich zweckmässig und einfach anzuwenden sein, wesshalb es eine Scheibe mit 10 Centimeter Durchmesser und 3 Centimeter Dicke gewählt wurde. Die Scheibe besitzt 3 Knöpfe, die jeweils für die Techniken genutzt werden. Die Scheibe ist natürlich aus Stahl hergestellt, der aber im Gewicht drastisch verringert wurde. Auch wurde in der Mitte der Scheibe ein Kinzokutonelementarkristall eingebaut, der es auch Personen ohne dem Kinzokutonelement ermöglicht die Gunsho no Yoroi anzuwenden. Der Stahl des Gunsho no Yoroi weißt ähnliche Eigenschaften wie der des Kaiken no Utsuri auf, denn der Stahl des Gunsho no Yoroi reagiert auch auf den Wunsch des Anwenders, wenn sie die Form verändert. Doch dazu später mehr. Indem der Anwender Chakra in die Gunsho no Yoroi leitet wird das normale Chakra durch den Kinzokutonelementarkristall umgewandelt und für die jeweilige Technik verwendet. Je nach Technik ist der Anwender in der Lage sich besser oder schlechter gegen Angriffe zu schützen. Natürlich kann er auch spezielle defensive Jutsus mit der jeweiligen Rüstungsverwandlung einsetzen. Diese Jutsus müssen aber extra nachbeworben werden.[br][/br][br][/br]
      [spoil=Jutsus][b][color=grey]Name:[/color][/b] Gunsho no Yoroi: Kashokasei ("Kleine Rüstung: Teilverwandlung")[br][/br]
      [b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu[br][/br]
      [b][color=grey]Rang:[/color][/b] B-Rang[br][/br]
      [b][color=grey]Element:[/color][/b] --- / Kinzokuton[br][/br]
      [b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah[br][/br]
      [b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Mittel[br][/br]
      [b][color=grey]Voraussetzungen:[/color][/b] Ninjutsu 5, Chakra 4[br][/br]
      [b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Das Gensho no Yoroi: Kashokasei ist die Technik, die der Anwender beherrschen muss, falls er die Gunsho no Yoroi dazu verwenden möchte um eine Gliedmaße seines Körpers zu beschützen. Die Personen die kein Kinzokuton besitzen müssen um eine Stufe höheren Chakraverbrauch bezahlen und können die Technik durch die Einschränkung des Elementarkristalls die Technik nur alle 3 Posts einsetzen. Jede neue Verwandlung muss für 300 Wörter extra neu gelernt werden, und erhält Restriktionen in der Haltbarkeit und im Chakraverbrauch pro Post, je nach defensiver Stärke und Haltbarkeit der Rüstung. Die Verwandlungen müssen in Listenform unter dieser Technik eingetragen werden.[br][/br][br][/br][br][/br]
      [b][color=grey]Name:[/color][/b] Gunsho no Yoroi: Yoroikasei ("Kleine Rüstung: Rüstungsverwandlung")[br][/br]
      [b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu[br][/br]
      [b][color=grey]Rang:[/color][/b] S-Rang[br][/br]
      [b][color=grey]Element:[/color][/b] --- / Kinzokuton[br][/br]
      [b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah[br][/br]
      [b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Mittel - Extrem Hoch[br][/br]
      [b][color=grey]Voraussetzungen:[/color][/b] Ninjutsu 8, Chakra 5[br][/br]
      [b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Das Gensho no Yoroi: Yoroikasei ist die Technik, die der Anwender beherrschen muss, falls er die Gunsho no Yoroi dazu verwenden möchte um eine Rüstung für seinen Körper zu erschaffen. Die Personen die kein Kinzokuton besitzen müssen um eine Stufe höheren Chakraverbrauch bezahlen und können die Technik durch die Einschränkung des Elementarkristalls die Technik nur alle 3 Posts einsetzen. Jede neue Verwandlung muss für 500 Wörter extra neu gelernt werden, und erhält Restriktionen in der Haltbarkeit und im Chakraverbrauch pro Post, je nach defensiver Stärke und Haltbarkeit der Rüstung. Die Verwandlungen müssen in Listenform unter dieser Technik eingetragen werden.[br][/br][br][/br][br][/br]
      [b][color=grey]Name:[/color][/b] Gensho no Yoroi: Gensho ("Kleine Rüstung: Original")[br][/br]
      [b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu[br][/br]
      [b][color=grey]Rang:[/color][/b] C-Rang[br][/br]
      [b][color=grey]Element:[/color][/b] ---[br][/br]
      [b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah[br][/br]
      [b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Gering[br][/br]
      [b][color=grey]Voraussetzungen:[/color][/b] Ninjutsu 4, Chakra 4[br][/br]
      [b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Das Gensho no Yoroi: Gensho ist die Technik, die der Anwender beherrschen muss, falls er die Gensho no Yoroi wieder in ihre originale Form zurückbringen möchte. Diese Technik kann unabhängig vom Status des Elementarkristalls verwendet werden.[br][/br][/spoil][/td]
      [/tr][/table]

    [table=width:90%;border:1px solid #808080;][tr=text-align:center;]
    [td=border:1px solid #808080;width:15%;]Kaiken no Utsuri
    [sup]Wandelnder Dolch[/sup][/td]
    [td=border:1px solid #808080;]Bild[/td]
    [td=border:1px solid #808080;]Kaiken no Utsuri ist eine Waffe, die Koshoto nicht nur für ihre Vertragspartner entwickelt haben, sondern auch für sich selbst. Die Grundausführung ist mit einem 10 Centimeter langem Griff ausgestattet, und einer 20 Centimeter langen Klinge. Die gesamte Waffe ist aus Stahl erschaffen, der vollkommen chakraleitend ist, und im Gewicht an normalen Stahl angepasst wurde. Nur in der Haltbarkeit ist ein Kaiken no Utsuri einer normalen Waffe weit überlegen, da die Materialien so widerstandsfähig sind, dass die Waffe von den meisten Koshoto als unzerstörbar angesehen wird. Die Klinge selbst wurde in feiner Arbeit geschliffen und bisher ist kein Kaiken no Utsuri jemals nachgeschliffen worden, da sie ihre ursprüngliche sehr hohe Schärfe niemals verloren haben.
    Doch wie man vermuten kann, hat der besondere Name des Kaiken no Utsuri einen Hintergrund. Denn im Kern des Griffs der Waffe wurde ein Elementarkristall des Kinzokutonelements eingeschmiedet. Durch diesen ist es möglich die Form, Länge und auch das Gewicht der Waffe seinen persönlichen Verhältnissen vollkommen anzupassen. Dies wird dadurch bewerkstelligt, dass der Stahl aus dem das Kaiken no Utsuri geschmiedet ist, auf den Wunsch des Anwenders reagiert. Das Kaiken no Utsuri nimmt sich dann das bereitgestellte Kinzokutonchakra und verändert dadurch seine Form soweit, dass es dem Wunsch des Anwenders entspricht. Alternativ ist es natürlich auch möglich, dass Anwender mit dem Kinzokutonelement der Waffe das Elementchakra direkt bereitstellen, und somit effizient weniger Chakra verbraucht als Personen die das Kinzokutonelement nicht besitzen, da die Elementarkristalle ja eine geringe Effizienz besitzen, und das Chakra somit viel mehr verschwendet wird. Da die Koshoto aber selbst zu dem Entschluss gekommen sind, dass es äußerst unpraktisch sein kann eine 10 Meter große Sense mit sich herumzutragen, haben sie das Material des Kaiken no Utsuru so entworfen, dass es in der Lage ist jederzeit durch eine geringe neutrale Chakramenge wieder in seine ursprüngliche Form - also die des Dolches zurückzukehren. Für die Verwandlung in andere Waffen und die Rückverwandlung wird natürlich ein eigenes Jutsu benötigt, das der Anwender vorher erlernen muss, wenn er die Form des Kaiken no Utsuri wechseln möchte.

    Name: Kaiken no Utsuri: Kasei ("Wandelnder Dolch: Verwandlung")

    Jutsuart: Ninjutsu

    Rang: C-Rang

    Element: --- / Kinzokuton

    Reichweite: Nah

    Chakraverbrauch: Sehr Gering - Hoch

    Voraussetzungen: Ninjutsu 4, Chakra 4

    Beschreibung: Das Kaiken no Utsuri: Kasei ist die Technik, die der Anwender beherrschen muss, falls er das Kaiken no Utsuri in eine andere Waffe verwandeln möchte. Hierbei steigt der Chakraverbrauch stetig, wenn die Änderung an der Waffe größer werden. Die Personen die kein Kinzokuton besitzen müssen um eine Stufe höheren Chakraverbrauch bezahlen und können die Technik durch die Einschränkung des Elementarkristalls die Technik nur alle 3 Posts einsetzen. Jede Verwandlungsart muss für 250 Wörter extra neu gelernt werden. Die Verwandlungen müssen in Listenform unter dieser Technik eingetragen werden.



    Name: Kaiken no Utsuri: Gensho ("Wandelnder Dolch: Original")

    Jutsuart: Ninjutsu

    Rang: C-Rang

    Element: ---

    Reichweite: Nah

    Chakraverbrauch: Gering

    Voraussetzungen: Ninjutsu 4, Chakra 4

    Beschreibung: Das Kaiken no Utsuri: Gensho ist die Technik, die der Anwender beherrschen muss, falls er das Kaiken no Utsuri wieder in seine originale Form zurückbringen möchte. Diese Technik kann unabhängig vom Status des Elementarkristalls verwendet werden.
    [/td]
    [/tr][/table]

      Code: Alles auswählen

      [table=width:90%;border:1px solid #808080;][tr=text-align:center;]
      [td=border:1px solid #808080;width:15%;][b]Kaiken no Utsuri[/b][br][/br][sup]Wandelnder Dolch[/sup][/td]
      [td=border:1px solid #808080;][img]http://i854.photobucket.com/albums/ab104/tsuki-shimizu/Summondesigns/Koshoto-Familie/Besonderheiten/Dagger.jpg[/img][/td]
      [td=border:1px solid #808080;]Kaiken no Utsuri ist eine Waffe, die Koshoto nicht nur für ihre Vertragspartner entwickelt haben, sondern auch für sich selbst. Die Grundausführung ist mit einem 10 Centimeter langem Griff ausgestattet, und einer 20 Centimeter langen Klinge. Die gesamte Waffe ist aus Stahl erschaffen, der vollkommen chakraleitend ist, und im Gewicht an normalen Stahl angepasst wurde. Nur in der Haltbarkeit ist ein Kaiken no Utsuri einer normalen Waffe weit überlegen, da die Materialien so widerstandsfähig sind, dass die Waffe von den meisten Koshoto als unzerstörbar angesehen wird. Die Klinge selbst wurde in feiner Arbeit geschliffen und bisher ist kein Kaiken no Utsuri jemals nachgeschliffen worden, da sie ihre ursprüngliche sehr hohe Schärfe niemals verloren haben.[br][/br]Doch wie man vermuten kann, hat der besondere Name des Kaiken no Utsuri einen Hintergrund. Denn im Kern des Griffs der Waffe wurde ein Elementarkristall des Kinzokutonelements eingeschmiedet. Durch diesen ist es möglich die Form, Länge und auch das Gewicht der Waffe seinen persönlichen Verhältnissen vollkommen anzupassen. Dies wird dadurch bewerkstelligt, dass der Stahl aus dem das Kaiken no Utsuri geschmiedet ist, auf den Wunsch des Anwenders reagiert. Das Kaiken no Utsuri nimmt sich dann das bereitgestellte Kinzokutonchakra und verändert dadurch seine Form soweit, dass es dem Wunsch des Anwenders entspricht. Alternativ ist es natürlich auch möglich, dass Anwender mit dem Kinzokutonelement der Waffe das Elementchakra direkt bereitstellen, und somit effizient weniger Chakra verbraucht als Personen die das Kinzokutonelement nicht besitzen, da die Elementarkristalle ja eine geringe Effizienz besitzen, und das Chakra somit viel mehr verschwendet wird. Da die Koshoto aber selbst zu dem Entschluss gekommen sind, dass es äußerst unpraktisch sein kann eine 10 Meter große Sense mit sich herumzutragen, haben sie das Material des Kaiken no Utsuru so entworfen, dass es in der Lage ist jederzeit durch eine geringe neutrale Chakramenge wieder in seine ursprüngliche Form - also die des Dolches zurückzukehren. Für die Verwandlung in andere Waffen und die Rückverwandlung wird natürlich ein eigenes Jutsu benötigt, das der Anwender vorher erlernen muss, wenn er die Form des Kaiken no Utsuri wechseln möchte.[br][/br][br][/br][spoil=Jutsu][b][color=grey]Name:[/color][/b] Kaiken no Utsuri: Kasei ("Wandelnder Dolch: Verwandlung")[br][/br]
      [b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu[br][/br]
      [b][color=grey]Rang:[/color][/b] C-Rang[br][/br]
      [b][color=grey]Element:[/color][/b] --- / Kinzokuton[br][/br]
      [b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah[br][/br]
      [b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Sehr Gering - Hoch[br][/br]
      [b][color=grey]Voraussetzungen:[/color][/b] Ninjutsu 4, Chakra 4[br][/br]
      [b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Das Kaiken no Utsuri: Kasei ist die Technik, die der Anwender beherrschen muss, falls er das Kaiken no Utsuri in eine andere Waffe verwandeln möchte. Hierbei steigt der Chakraverbrauch stetig, wenn die Änderung an der Waffe größer werden. Die Personen die kein Kinzokuton besitzen müssen um eine Stufe höheren Chakraverbrauch bezahlen und können die Technik durch die Einschränkung des Elementarkristalls die Technik nur alle 3 Posts einsetzen. Jede Verwandlungsart muss für 250 Wörter extra neu gelernt werden. Die Verwandlungen müssen in Listenform unter dieser Technik eingetragen werden.[br][/br][br][/br][br][/br]
      [b][color=grey]Name:[/color][/b] Kaiken no Utsuri: Gensho ("Wandelnder Dolch: Original")[br][/br]
      [b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu[br][/br]
      [b][color=grey]Rang:[/color][/b] C-Rang[br][/br]
      [b][color=grey]Element:[/color][/b] ---[br][/br]
      [b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah[br][/br]
      [b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Gering[br][/br]
      [b][color=grey]Voraussetzungen:[/color][/b] Ninjutsu 4, Chakra 4[br][/br]
      [b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Das Kaiken no Utsuri: Gensho ist die Technik, die der Anwender beherrschen muss, falls er das Kaiken no Utsuri wieder in seine originale Form zurückbringen möchte. Diese Technik kann unabhängig vom Status des Elementarkristalls verwendet werden.[br][/br][/spoil][/td]
      [/tr][/table]

    [table=width:90%;border:1px solid #808080;][tr=text-align:center;]
    [td=border:1px solid #808080;width:15%;]Shohotekikessho

    [sup]Elementarkristalle[/sup][/td]
    [td=border:1px solid #808080;]Bild[/td]
    [td=border:1px solid #808080;]Elementarkristalle sind Kristalle, die die Koshoto sehr selten im Felsgestein um Eien no Yo herum finden. Die Kristalle selbst sind sehr klein und oftmals nicht größer als 2 Centimeter. Auch ihr Gewicht ist minimal gering, aber dennoch überlegen es sich die Koshoto zumeist zweimal, ob sie einen dieser wertvollen Kristalle aus ihren Händen herausgeben. Dies hat einen besonderen Grund, durch den die Elementarkristalle auch ihren Namen erhalten haben: Denn diese Kristalle sind in der Lage normales Chakra in das Chakra eine spezifisichen Elements umzuwandeln. Jedoch besitzen die Kristalle auch einige Einschränkungen. Zuallererst einmal haben die Koshoto bisher nur 6 Arten von Kristallen gefunden: Katon, Fuuton, Doton, Raiton, Suiton, Kinzokuton. Besonders die Kristalle der 5 Grundelemente sind sehr selten, und dementsprechend geschätzt von den Koshoto. Die Kinzokutonkristalle sind deutlich häufiger als die anderen, wesshalb diese auch öfter an Vertragspartner ausgegeben werden. Doch diese Elemente bilden leider nicht die einzige Einschränkung der Elementarkristalle. Denn sie können in einer Zeit von 3 Posts das Chakra nur einmal in das ihres jeweiligen Elementes umwandeln. Auch ist die Effizienz nicht besonders hoch, wesshalb man eine hohe Chakramenge in die Kristalle leiten muss, wenn man ein Jutsu mit mittlerem Verbrauch wirken möchte. Doch leider sind diese Restriktionen nicht die einzigen, die die Elementarkristalle besitzen. Denn zusätzlich ist es nicht möglich mehr als 2 Kristalle in einen Gegenstand einzuschmieden. Versuche dies durchzuführen haben alle verwendeten Kristalle zerstört. Die letzte Restriktion ist schlussendlich, dass die Elementarkristalle nicht gemischt werden können. Wenn man beispielsweise einen Katonelementarkristall und einen Kinzokutonkristall in einen Gegenstand einschmiedet, so ist keine Umwandlung in eine Element möglich. Dies macht es auch unmöglich irgendeine Art von Mischelementen durch die Elementarkristalle nachzubilden.[/td]
    [/tr][/table]

      Code: Alles auswählen

      [table=width:90%;border:1px solid #808080;][tr=text-align:center;]
      [td=border:1px solid #808080;width:15%;][b]Shohotekikessho[/b][br][/br]
      [sup]Elementarkristalle[/sup][/td]
      [td=border:1px solid #808080;][img]http://i854.photobucket.com/albums/ab104/tsuki-shimizu/Summondesigns/Koshoto-Familie/Besonderheiten/Elementarkristalle.jpg[/img][/td]
      [td=border:1px solid #808080;]Elementarkristalle sind Kristalle, die die Koshoto sehr selten im Felsgestein um Eien no Yo herum finden. Die Kristalle selbst sind sehr klein und oftmals nicht größer als 2 Centimeter. Auch ihr Gewicht ist minimal gering, aber dennoch überlegen es sich die Koshoto zumeist zweimal, ob sie einen dieser wertvollen Kristalle aus ihren Händen herausgeben. Dies hat einen besonderen Grund, durch den die Elementarkristalle auch ihren Namen erhalten haben: Denn diese Kristalle sind in der Lage normales Chakra in das Chakra eine spezifisichen Elements umzuwandeln. Jedoch besitzen die Kristalle auch einige Einschränkungen. Zuallererst einmal haben die Koshoto bisher nur 6 Arten von Kristallen gefunden: Katon, Fuuton, Doton, Raiton, Suiton, Kinzokuton. Besonders die Kristalle der 5 Grundelemente sind sehr selten, und dementsprechend geschätzt von den Koshoto. Die Kinzokutonkristalle sind deutlich häufiger als die anderen, wesshalb diese auch öfter an Vertragspartner ausgegeben werden. Doch diese Elemente bilden leider nicht die einzige Einschränkung der Elementarkristalle. Denn sie können in einer Zeit von 3 Posts das Chakra nur einmal in das ihres jeweiligen Elementes umwandeln. Auch ist die Effizienz nicht besonders hoch, wesshalb man eine hohe Chakramenge in die Kristalle leiten muss, wenn man ein Jutsu mit mittlerem Verbrauch wirken möchte. Doch leider sind diese Restriktionen nicht die einzigen, die die Elementarkristalle besitzen. Denn zusätzlich ist es nicht möglich mehr als 2 Kristalle in einen Gegenstand einzuschmieden. Versuche dies durchzuführen haben alle verwendeten Kristalle zerstört. Die letzte Restriktion ist schlussendlich, dass die Elementarkristalle nicht gemischt werden können. Wenn man beispielsweise einen Katonelementarkristall und einen Kinzokutonkristall in einen Gegenstand einschmiedet, so ist keine Umwandlung in eine Element möglich. Dies macht es auch unmöglich irgendeine Art von Mischelementen durch die Elementarkristalle nachzubilden.[/td]
      [/tr][/table]


Ausbildung:
Die Koshoto habe nicht nur unterschiedliche Ausrüstungsgegenständen die sie ihren Vertragspartnern geben können, sondern auch unterschiedlichste Wissen und Bereiche in denen sie ihre Vertragspartner ausbilden können. In der gesamten Zeit in der sie existieren haben sie diese Techniken hauptsächlich selbst verwendet, jedoch sind sie so, dass auch Menschen diese Wissen und Ausbildungen verwenden können. Auf jedes ihrer Wissen sind die Koshoto - wie auch bei den Ausrüstungsgegenständen sehr stolz, wesshalb man nicht versuchen sollte, die Wissen zu irgendeiner Tat gegen die Koshoto zu verwenden. Es sei erwähnt, dass hier noch nicht alle Ausbildungen aufgelistet worden sind, die von den Koshoto entwickelt wurden.

    Name: Wissen über das normale Schmieden
    Typ: [Wissen B]
    Voraussetzungen: -
    Beschreibung: Mit diesem Wissen über das normale Schmieden kennt der Anwender die richtigen Schlagtechniken für das Schmieden. Auch die verschiedenen Stahlarten richtig zu kombinieren ist mit diesem Wissen möglich. Nun ist man in der Lage verschiedenste Arten von Waffen durch normale Schmiedekunst zu schmieden. [1500 Wörter]

      Code: Alles auswählen

      [color=grey][b]Name:[/b][/color] Wissen über das normale Schmieden
      [color=grey][b]Typ:[/b][/color] [Wissen B]
      [color=grey][b]Voraussetzungen:[/b][/color] -
      [color=grey][b]Beschreibung:[/b][/color] Mit diesem Wissen über das normale Schmieden kennt der Anwender die richtigen Schlagtechniken für das Schmieden. Auch die verschiedenen Stahlarten richtig zu kombinieren ist mit diesem Wissen möglich. Nun ist man in der Lage verschiedenste Arten von Waffen durch normale Schmiedekunst zu schmieden. [1500 Wörter]

    Name: Wissen über das Elementarkristallschmieden
    Typ: [Wissen A]
    Voraussetzungen: -
    Beschreibung: Mit diesem Wissen über die Elementarkristalle kennt der Anwender die Beschaffenheit, und den Aufbau von Elementarkristallen. Auch die richtige Verwendung während des Schmiedevorgangs ist dem Anwender nun bekannt, dadurch ist der in der Lage die Elementarkristalle in Waffen einzuschmieden, ohne dass er die Elementarkristalle in irgendeiner Weise beschädigt. Mit diesem Wissen ist man jedoch nur in der Lage einen Elementarkristall in eine Waffe einzuschmieden. [2500 Wörter]

      Code: Alles auswählen

      [color=grey][b]Name:[/b][/color] Wissen über das Elementarkristallschmieden
      [color=grey][b]Typ:[/b][/color] [Wissen A]
      [color=grey][b]Voraussetzungen:[/b][/color] -
      [color=grey][b]Beschreibung:[/b][/color] Mit diesem Wissen über die Elementarkristalle kennt der Anwender die Beschaffenheit, und den Aufbau von Elementarkristallen. Auch die richtige Verwendung während des Schmiedevorgangs ist dem Anwender nun bekannt, dadurch ist der in der Lage die Elementarkristalle in Waffen einzuschmieden, ohne dass er die Elementarkristalle in irgendeiner Weise beschädigt. Mit diesem Wissen ist man jedoch nur in der Lage einen Elementarkristall in eine Waffe einzuschmieden. [2500 Wörter]

    Name: Wissen über das doppelte Elementarkristallschmieden
    Typ: [Wissen S]
    Voraussetzungen: Wissen über das Elementarkristallschmieden
    Beschreibung: Mit diesem Wissen qualifiziert sich der Anwender dazu in einen Gegenstand 2 Elementarkristalle einzuschmieden. Da für diese Kunst eine eigene Schmiedetechnik benötigt wird, ist das Training für diese Technik sehr schwer, und das Wissen über das Elementarkristallschmieden an sich natürlich Grundvorraussetzung. [4500 Wörter]

      Code: Alles auswählen

      [color=grey][b]Name:[/b][/color] Wissen über das doppelte Elementarkristallschmieden
      [color=grey][b]Typ:[/b][/color] [Wissen S]
      [color=grey][b]Voraussetzungen:[/b][/color] Wissen über das Elementarkristallschmieden
      [color=grey][b]Beschreibung:[/b][/color] Mit diesem Wissen qualifiziert sich der Anwender dazu in einen Gegenstand 2 Elementarkristalle einzuschmieden. Da für diese Kunst eine eigene Schmiedetechnik benötigt wird, ist das Training für diese Technik sehr schwer, und das Wissen über das Elementarkristallschmieden an sich natürlich Grundvorraussetzung. [4500 Wörter]

Sonstiges:
Zur Zeit gibt es noch nichts, außer diesen beiden Bereichen, die die Koshoto ihren Vertragspartnern neben den Jutsus geben können. Jedoch kann sich im Laufe des RPGs auch ergeben, dass weitere Besonderheiten von den Koshoto gelernt werden können.

Tetsuyaibakata

Allgemeines
Die Tetsuyaibakata ("Eisenklingenformen") sind eine ganz besondere Fähigkeit der Koshoto. Die Tetsuyaibakata ist von ihrer grundlegenden Art vollkommen anders als der Sennin-Modus oder aber die Shujakukatachi der Phönixe. Trotz dieser Differenzen in der Anwendungsweise, kann man die Tetsuyaibakata ebenfalls mit den oben genannten Modi vergleichen, da auch bei ihr Veränderungen körperlicher Art hervorgerufen werden, während eine Form der Tetsuyaibakata aktiv ist.

Die Formen
Die Tetsuyaibakata sind in 2 unterschiedliche Kata ("Formen") einzuteilen. Dabei ist zu beachten, dass beide Formen vollkommen gleich zu erhalten sind, nur unterscheiden sie sich in der Art wie sie erhalten werden. Die erste Form stellt die Nise no Tetsukata ("Falsche Eisenform") dar. Sie kann nur von Personen erlangt werden, die selbst keine Affinität zum Kinzokutonelement besitzen. Von der Stärke her ist diese Form nicht unbedingt besonders stark, ihre eigentliche Stärke bezieht die Nise no Tetsukata aus der Tatsache, dass der Anwender mit ihrer Hilfe auf das Kinzokutonelement zugreifen kann. Die zweite Kata ist die sogenannte Tetsukaibutsukata ("Eisenmonsterform"). Diese Kata ist nur Personen zugänglich die von Natur aus eine Affinität zum Kinzokutonelement besitzen. Sie bietet dem Anwender die Möglichkeit seine Kinzokutontechniken auf ein vollkommen neues Niveau in ihrer Effektivität anzuheben.

Das Erlernen
Beide Kata der Tetsuyaibakata werden nahezu gleich gelernt. Noch vor dem eigentlichen Erlernen der Kata muss der Anwender die Erlaubnis der stärksten 5 Koshoto erhalten, bevor er sich an das Erlernen der Kata machen darf. Bevor die eigentliche Kata gelernt werden kann, muss der Anwender es zuerst schaffen nahezu sein gesamtes Chakra in einen kleinen Metallsplitter, der aus Sekichu gebrochen wurde, zu leiten, der dieses Chakra speichert. Da der Splitter das Chakra allerdings immer wieder abstößt, ist dies ein schwieriges Unterfangen, für dass man eine hohe Kentnis des Ninjutsu benötigt, und ein gutes Stück Chakrakontrolle. Wenn man selbst das Kinzokuton besitzt, ist dieses Unterfangen einfacher und benötigt nicht so viel Chakrakontrolle, um es zu schaffen - für die Meisterung sind die Voraussetzungen allerdings genauso hoch. Nachdem man nun diesen präperierten Splitter mit mindestens 95% seines eigenen Chakras gespeist hat, wird dieser Splitter wieder zurück zu Sekichu gebracht. Dieser absorbiert den Splitter, und gibt ihn dann als centimetergroße stählerne Kugel wieder aus. Der Anwender muss diese Kugel nun schlucken. Der Stahl, aus dem die Kugel gemacht ist, zersetzt sich in seinem Körper, und wenige Stunden nach der Einnahme machen sich Schwindelgefühle und ähnliche Symptome bemerkbar. Nun ist der Körper bereit, dass der Anwender die Tetsuyaibakata trainiert. Es ist nicht möglich, die Kugel eines anderen Anwenders zu nehmen und diese zu schlucken, außer tagelangem Durchfall, Übelkeit und ähnlichen Symptomen wird dies nichts bringen. Der gesamte Vorgang des Erlernens wird "Ritus des Eisens" genannt.

Nise no Tetsukata
Die Nise no Tetsukata ("Falsche Eisenform") ist die Form, die jeder bekommt, wenn er keine Affinität zum Kinzokuton mitbringt. Diese Form bringt nicht solche Vorteile, wie die reguläre Tetsukaibutsukata, weswegen sie auch als "falsch" bezeichnet wird. Sie ermöglicht allerdings etwas, das normalen Shinobi verwehrt bleiben würde - den Zugriff auf das Kinzokutonelement, obwohl der Shinobi keine Affinität dazu besitzt. Um die Nise nu Tetsukata zu erreichen muss der Shinobi zuerst den Ritus des Eisens bestanden haben. Nachdem er dies getan hat, muss er sein Chakra in seiner Körpermitte konzentrieren um die Nise no Tetsukata zu aktivieren. Diese Konzentration des Chakras ist der Startimpuls für die Nise no Tetsukata. Gleichzeitig verhindert der Ritus des Eisens, dass Personen die die Nise no Tetsukata beherrschen, ihr 3. Element erlernen oder aktivieren können.

Name: Nise no Tetsukata ("Falsche Eisenform")
Vorraussetzungen: Ninjutsu 10, Chakra 7, Keitaihenka
Beschreibung: Um die Nise no Tetsukata zu aktivieren, muss der Anwender sein Chakra in der Mitte seines Brustkorbes sammeln. Dieses Chakra im Brustkorb, dient als Aktivierungsgebühr für die Nise no Tetsukata. Allerdings benötigt dieser Vorgang einige Sekunden, weswegen der Anwender in dieser Zeit angreifbar ist.
Äußerlich finden bei der Nise no Tetsukata einige Veränderungen statt. Die Haare des Anwenders verfärben sich in ein helles, mattes grau, ebenso wie die Pupillen. Jedoch sollte man sich von dieser geringen äußerlichen Veränderung nicht beeindrucken lassen, denn viel wichtiger als die äußerliche Veränderung innerhalb der Nise no Tetsukata ist die innerliche Veränderung.
Einerseits wird durch die Aktivierung der Nise no Tetsukata die körperliche Leistungsfähigkeit erhöht. Dies macht sich mit einer Erhöhung der Geschwindigkeit von 50% bemerkbar. Auch die Stärke des Anwenders erhöht sich marginal um 25%. Die wahre Veränderung jedoch ist, dass der Anwender nun durch Konzentration von Chakra in seinem Brustkorb dieses Chakra automatisch in Kinzokutonchakra umwandelt, obwohl er gar keine Veranlagung zu diesem Element besitzt. Somit stehen ihm während der Anwendung der Nise no Tetsukata jegliche Kinzokutontechniken zur Verfügung.
Die Nise no Tetsukata ist maximal 5 Posts lang haltbar. Zur Aktivierung wird eine hohe Chakramenge benötigt, in jedem Post indem die Nise no Tetsukata aufrechterhalten wird, muss der Anwender noch einmal einen hohen Verbrauch zahlen. Nach der Deaktivierung der Nise no Tetsukata machen sich Muskelschmerzen bemerkbar, außerdem kann man 2 Posts lang jegliche Techniken nur noch mit halber Effektivität wirken. Dies ist auf die plötzliche Umstellung des Chakrakreisulaufes zu erkären.
Um die Nise no Tetsukata zu erlernen und den Ritus des Eisens abzuschließen erfordert es ein längeres Training. (Hierbei wird die Wörterzahl nicht genau definiert. Das Training stellt eine ausführliche Trainingseinheit über längere RPG-Zeit dar.)

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Nise no Tetsukata ("Falsche Eisenform")
[b][color=grey]Vorraussetzungen:[/color][/b] Ninjutsu 10, Chakra 7, Keitaihenka
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Um die Nise no Tetsukata zu aktivieren, muss der Anwender sein Chakra in der Mitte seines Brustkorbes sammeln. Dieses Chakra im Brustkorb, dient als Aktivierungsgebühr für die Nise no Tetsukata. Allerdings benötigt dieser Vorgang einige Sekunden, weswegen der Anwender in dieser Zeit angreifbar ist.
Äußerlich finden bei der Nise no Tetsukata einige Veränderungen statt. Die Haare des Anwenders verfärben sich in ein helles, mattes grau, ebenso wie die Pupillen. Jedoch sollte man sich von dieser geringen äußerlichen Veränderung nicht beeindrucken lassen, denn viel wichtiger als die äußerliche Veränderung innerhalb der Nise no Tetsukata ist die innerliche Veränderung.
Einerseits wird durch die Aktivierung der Nise no Tetsukata die körperliche Leistungsfähigkeit erhöht. Dies macht sich mit einer Erhöhung der Geschwindigkeit von 50% bemerkbar. Auch die Stärke des Anwenders erhöht sich marginal um 25%. Die wahre Veränderung jedoch ist, dass der Anwender nun durch Konzentration von Chakra in seinem Brustkorb dieses Chakra automatisch in Kinzokutonchakra umwandelt, obwohl er gar keine Veranlagung zu diesem Element besitzt. Somit stehen ihm während der Anwendung der Nise no Tetsukata jegliche Kinzokutontechniken zur Verfügung.
Die Nise no Tetsukata ist maximal 5 Posts lang haltbar. Zur Aktivierung wird eine hohe Chakramenge benötigt, in jedem Post indem die Nise no Tetsukata aufrechterhalten wird, muss der Anwender noch einmal einen hohen Verbrauch zahlen. Nach der Deaktivierung der Nise no Tetsukata machen sich Muskelschmerzen bemerkbar, außerdem kann man 2 Posts lang jegliche Techniken nur noch mit halber Effektivität wirken. Dies ist auf die plötzliche Umstellung des Chakrakreisulaufes zu erkären.
Um die Nise no Tetsukata zu erlernen und den Ritus des Eisens abzuschließen erfordert es ein längeres Training. (Hierbei wird die Wörterzahl nicht genau definiert. Das Training stellt eine ausführliche Trainingseinheit über längere RPG-Zeit dar.)


Tetsukaibutsukata
Die Tetsukaibutsukata ("Eisenmonsterform") ist die Form der Tetsuyaibakata, die den Personen vorbehalten ist, die eine Affinität zum Kinzokutonelement besitzen. Im Gegensatz zur Nise no Tetsukata ist diese Form von ihrer Stärke her deutlich höher. Der Anwender dieser Form wird zu einem wahren Monster, wodurch auch der Name dieser Form kommt. Diese Monströsität wird allerdings fast nur durch die Stärke der Tetsukaibutsukata gezeigt. Genau wie bei der Nise no Tetsukata muss der Anwender zuerst den Ritus des Eisens überstehen, um die Tetsukaibutsukata meistern zu können. Für die Aktivierung der Tetsukaibutsukata muss der Anwender durch sein Kinzokuton einen kleinen speziellen centimeterlangen Nagel erschaffen, den er sich dann in seinen eigenen Körper sticht. Dieser Nagel dient als Katalysator für die Aktivierung der Tetsukaibutsukata. Durch ihn wird die gesamte Energie des Körpers freigesetzt, die sich durch den Ritus des Eisens im Körper gesammelt hat. Diese Energie versetzt den Anwender dann in die Tetsuyaibakata.

Name: Tetsukaibutsukata ("Eisenmonsterform")
Vorraussetzungen: Ninjutsu 10, Chakra 5, Kinzokuton
Beschreibung: Für die Tetsukaibutsukata muss der Anwender zuerst einen centimeterlangen Nagel aus Kinzokutonchakra erschaffen. Dies geschieht mit einem einhändigen Tora, geübten Anwender dieser Kunst reicht allerdings auch ein Schnippen oder ein einfacher Gedanke an den Nagel aus, um ihn zu erschaffen. Mit diesem Nagel sticht sich der Anwender daraufhin in das eigene Fleisch. Dabei verspürt er lediglich ein kurzes unangenehmes Stechen, da der Nagel fast sofort von seinem Körper zersetzt wird, und als Katalysator für die Tetsukaibutsukata verwendet wird.
Äußerlich ist es selbst für Außenstehende einfach zu erkennen, dass der Anwender sich verändert. Zuallererst nehmen seine Haare nun ein dunkles, mattes grau an. Die gesamte Haut des Anwenders verfärbt sich in einen leichten hellen Grauton, der es sogar Außenstehenden klar machen sollte, dass der Anwender sich nun stark verändert hat.
Doch die wahre Stärke der Tetsukaibutsukata liegt nicht etwa in der äußerlichen Veränderung, sondern in der innerlichen - oder anders gesagt, in der Steigerung der Kraft. So wird die Geschwindigkeit des Anwenders während der Tetsukaibutsukata um 100% erhöht. Die körperliche Stärke wird um 50% erhöht. Das Chakravolumen und die körperliche Ausdauer des Anwenders werden durch die Aktivierung der Tetsukaibutsukata um 100% erhöht. Dies ermöglicht es ihm, dass er deutlich mehr Techniken wirken kann, oder einstecken kann. Auch sind die Kinzokutontechniken die der Anwender während der Tetsukaibutsukata um 150% stärker. Diesen gesammelten Vorteilen wird noch ein entscheidender Vorteil hinzugefügt. Jegliche Kinzokutontechniken mit einem Chakraaufwand von Mittel oder geringer benötigen nämlich während der Tetsukaibutsukata keine Fingerzeichen mehr, sondern können durch einen einfachen Gedanken gewirkt werden. Diese Fähigkeit macht die Tetsukaibutsukata in fähigen Händen zu einer mächtigen Waffe.
Doch auch diese mächtige Waffe ist nur begrenzt einsetzbar - im Falle der Tetsukaibutsukata 5 Posts. Zur Aktivierung wird einmal eine sehr hohe Chakramenge benötigt. Doch nach der Deaktivierung machen sich die Nachteile der Tetsukaibutsukata bemerkbar. So bekommt der Anwender für eine Dauer von 2 Posts Kopfschmerzen und Übelkeit. Diese sind schlimm genug, dass es nur noch schwer möglich ist weiterzukämpfen. Durch die Tetsukaibutsukata wird die Chakraregeneration für eine Zeitspanne von 7 inRPG-Tagen [10 Posts] halbiert.
Um die Tetsukaibutsukata zu erlernen und den Ritus des Eisens abzuschließen erfordert es ein längeres Training. (Hierbei wird die Wörterzahl nicht genau definiert. Das Training stellt eine ausführliche Trainingseinheit über längere RPG-Zeit dar.)

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Tetsukaibutsukata ("Eisenmonsterform")
[b][color=grey]Vorraussetzungen:[/color][/b] Ninjutsu 10, Chakra 5, Kinzokuton
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Für die Tetsukaibutsukata muss der Anwender zuerst einen centimeterlangen Nagel aus Kinzokutonchakra erschaffen. Dies geschieht mit einem einhändigen Tora, geübten Anwender dieser Kunst reicht allerdings auch ein Schnippen oder ein einfacher Gedanke an den Nagel aus, um ihn zu erschaffen. Mit diesem Nagel sticht sich der Anwender daraufhin in das eigene Fleisch. Dabei verspürt er lediglich ein kurzes unangenehmes Stechen, da der Nagel fast sofort von seinem Körper zersetzt wird, und als Katalysator für die Tetsukaibutsukata verwendet wird.
Äußerlich ist es selbst für Außenstehende einfach zu erkennen, dass der Anwender sich verändert. Zuallererst nehmen seine Haare nun ein dunkles, mattes grau an. Die gesamte Haut des Anwenders verfärbt sich in einen leichten hellen Grauton, der es sogar Außenstehenden klar machen sollte, dass der Anwender sich nun stark verändert hat.
Doch die wahre Stärke der Tetsukaibutsukata liegt nicht etwa in der äußerlichen Veränderung, sondern in der innerlichen - oder anders gesagt, in der Steigerung der Kraft. So wird die Geschwindigkeit des Anwenders während der Tetsukaibutsukata um 100% erhöht. Die körperliche Stärke wird um 50% erhöht. Das Chakravolumen und die körperliche Ausdauer des Anwenders werden durch die Aktivierung der Tetsukaibutsukata um 100% erhöht. Dies ermöglicht es ihm, dass er deutlich mehr Techniken wirken kann, oder einstecken kann. Auch sind die Kinzokutontechniken die der Anwender während der Tetsukaibutsukata um 150% stärker. Diesen gesammelten Vorteilen wird noch ein entscheidender Vorteil hinzugefügt. Jegliche Kinzokutontechniken mit einem Chakraaufwand von Mittel oder geringer benötigen nämlich während der Tetsukaibutsukata keine Fingerzeichen mehr, sondern können durch einen einfachen Gedanken gewirkt werden. Diese Fähigkeit macht die Tetsukaibutsukata in fähigen Händen zu einer mächtigen Waffe.
Doch auch diese mächtige Waffe ist nur begrenzt einsetzbar - im Falle der Tetsukaibutsukata 5 Posts. Zur Aktivierung wird einmal eine sehr hohe Chakramenge benötigt. Doch nach der Deaktivierung machen sich die Nachteile der Tetsukaibutsukata bemerkbar. So bekommt der Anwender für eine Dauer von 2 Posts Kopfschmerzen und Übelkeit. Diese sind schlimm genug, dass es nur noch schwer möglich ist weiterzukämpfen. Durch die Tetsukaibutsukata wird die Chakraregeneration für eine Zeitspanne von 7 inRPG-Tagen [10 Posts] halbiert.
Um die Tetsukaibutsukata zu erlernen und den Ritus des Eisens abzuschließen erfordert es ein längeres Training. (Hierbei wird die Wörterzahl nicht genau definiert. Das Training stellt eine ausführliche Trainingseinheit über längere RPG-Zeit dar.)


Regelungen zu den Tetsuyaibakata
  • Um die Tetsuyaibakata zu erlernen muss man die Erlaubnis der 5 stärksten Koshoto einholen.
  • Alleine für den Versuch die Tetsuyaibakata ohne die Erlaubnis zu erlernen, wird der Vertragspartner von den Koshoto verstoßen werden.
  • Für jede Form der Tetsuyaibakata wird die Erlaubnis des Erstellers benötigt.
  • Die Tetsuyaibakata muss inRPG erlernt werden.
    • Eine Ausnahme in dieser Regelung benötigt eine extra Erlaubnis des Erstellers

Benutzeravatar
Chiba
Beiträge: 4945
Registriert: Mo 12. Jan 2009, 15:52
Vorname: Chiba
Nachname: Hyuuga
Alter: 17 Jahre
Größe: 1,78 Meter
Gewicht: 76 Kilogramm
Rang: S-Rang Nukenin
Clan: Uchiha / Hyuuga
Wohnort: Konohagakure
Stats: 39/44
Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Discord: peder_peder13

Jutsus

Beitragvon Chiba » So 19. Jun 2011, 00:38

[align=center]Bild
Bild[/align]

Die Jutsus sind einerseits den Koshoto selbst bekannt, andererseits auch in einer Schriftrolle niedergeschrieben, die in der untersten Ebene der Eien no Yo am Fuße von Sekichu liegt. Diese Schriftrolle wird von eigenen Wächtern bewacht.

Ninjutsu

Rang E

Name: Ichi no Kata: Hidden Tsushin ("Erste Form: Siegel: Geheime Kommunikation")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: E-Rang
Element: ---
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Sehr Gering / Post
Voraussetzungen: Ninjutsu 1, Chakra 2
Beschreibung: Bei diesem Jutsu ist es dem Anwender möglich mit Koshoto sowie mit anderen Menschen, die das Fuin: Hidden Tsushin besitzen über Gedankenaustausch zu kommunizieren. Die Reichweite ist bei dieser Version noch sehr beschränkt. Im Ansatz wurde diese Technik von den Doragon abgeschaut.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Ichi no Kata: Hidden Tsushin ("Erste Form: Siegel: Geheime Kommunikation")
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] E-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] ---
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Sehr Gering / Post
[b][color=grey]Voraussetzungen:[/color][/b] Ninjutsu 1, Chakra 2
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Bei diesem Jutsu ist es dem Anwender möglich mit Koshoto sowie mit anderen Menschen, die das Fuin: Hidden Tsushin besitzen über Gedankenaustausch zu kommunizieren. Die Reichweite ist bei dieser Version noch sehr beschränkt. Im Ansatz wurde diese Technik von den Doragon abgeschaut.


Rang D

Name: Ni no Kata: Hidden Tsushin ("Zweite Form: Siegel: Geheime Kommunikation")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: D-Rang
Element: ---
Reichweite: Nah - Mittel
Chakraverbrauch: Gering / Post
Voraussetzungen: Ninjutsu 2, Chakra 4
Beschreibung: Bei diesem Jutsu ist es dem Anwender möglich mit Koshoto sowie mit anderen Menschen, die das Fuin: Hidden Tsushin besitzen über Gedankenaustausch zu kommunizieren. Die Reichweite ist bei dieser Version deutlich höher, was sich aber auch in einem erhöhten Chakraverbrauch bemerkbar macht. Im Ansatz wurde diese Technik von den Doragon abgeschaut.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Ni no Kata: Hidden Tsushin ("Zweite Form: Siegel: Geheime Kommunikation")
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] D-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] ---
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah - Mittel
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Gering / Post
[b][color=grey]Voraussetzungen:[/color][/b] Ninjutsu 2, Chakra 4
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Bei diesem Jutsu ist es dem Anwender möglich mit Koshoto sowie mit anderen Menschen, die das Fuin: Hidden Tsushin besitzen über Gedankenaustausch zu kommunizieren. Die Reichweite ist bei dieser Version deutlich höher, was sich aber auch in einem erhöhten Chakraverbrauch bemerkbar macht. Im Ansatz wurde diese Technik von den Doragon abgeschaut.


Rang C

Name: San no Kata: Hidden Tsushin ("Dritte Form: Siegel: Geheime Kommunikation")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: ---
Reichweite: Nah-Fern
Chakraverbrauch: Mittel / Post
Voraussetzungen: Ninjutsu 4, Chakra 6
Beschreibung: Bei diesem Jutsu ist es dem Anwender möglich mit Koshoto sowie mit anderen Menschen, die das Fuin: Hidden Tsushin besitzen über Gedankenaustausch zu kommunizieren. Die Reichweite ist hierbei auf einen Umkreis von ungefähr 100 Metern beschränkt, was sich aber in einem deutlich höheren Chakraverbrauch niederschlägt. Im Ansatz wurde diese Technik von den Doragon abgeschaut.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] San no Kata: Hidden Tsushin ("Dritte Form: Siegel: Geheime Kommunikation")
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] C-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] ---
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah-Fern
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Mittel / Post
[b][color=grey]Voraussetzungen:[/color][/b] Ninjutsu 4, Chakra 6
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Bei diesem Jutsu ist es dem Anwender möglich mit Koshoto sowie mit anderen Menschen, die das Fuin: Hidden Tsushin besitzen über Gedankenaustausch zu kommunizieren. Die Reichweite ist hierbei auf einen Umkreis von ungefähr 100 Metern beschränkt, was sich aber in einem deutlich höheren Chakraverbrauch niederschlägt. Im Ansatz wurde diese Technik von den Doragon abgeschaut.


Name: Fujimi Sanbanme Nin ("Unverwundbarkeit ditter Rang")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Mittel / Post
Voraussetzungen: Ninjutsu 4, Chakra 5
Beschreibung: Beim Fujimi lässt der Anwender kontrolliert Kinzokutonchakra aus seinem Körper ausströmen. Dies hat zur Folge, dass normale Waffen aus Stahl, die ihm näher als 5 Centimeter kommen würden, so verformt werden, dass sie den Anwender nicht treffen. Wenn sie den Bereich der 5 Centimeter wieder verlassen nehmen sie wieder ihre normale Form an. Waffen aus besonderem Material (Besonder Userwaffen) sind hiervon nicht betroffen.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Fujimi Sanbanme Nin ("Unverwundbarkeit ditter Rang")
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] C-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Mittel / Post
[b][color=grey]Voraussetzungen:[/color][/b] Ninjutsu 4, Chakra 5
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Beim Fujimi lässt der Anwender kontrolliert Kinzokutonchakra aus seinem Körper ausströmen. Dies hat zur Folge, dass normale Waffen aus Stahl, die ihm näher als 5 Centimeter kommen würden, so verformt werden, dass sie den Anwender nicht treffen. Wenn sie den Bereich der 5 Centimeter wieder verlassen nehmen sie wieder ihre normale Form an. Waffen aus besonderem Material (Besonder Userwaffen) sind hiervon nicht betroffen.


Name: Ko ("Härte")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: Kinozkuton
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Mittel
Voraussetzungen: Ninjutsu 4, Chakra 3
Beschreibung: Beim Ko lässt der Anwender kontrolliert Kinzokutonchakra aus seiner Haut ausströmen, ohne dass er Fingerzeichen formen muss. Dadurch ist er in der Lage ein beliebiges Körperteil mit Stahl zu umgeben, wodurch er in der Lage ist Ninjutsus bis zum C-Rang abzuwehren. Auch Taijutsus die mit bis zu einer Stärke von 6 ausgeführt werden, werden negiert. Der Nachteil an dieser Technik ist aber, dass das Ko nur einen Post lang haltbar ist, und die Stelle an der der Anwender den Stahl austreten lässt, natürlich durch diesen Stahl vollkommen unbeweglich ist.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Ko ("Härte")
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] C-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinozkuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Mittel
[b][color=grey]Voraussetzungen:[/color][/b] Ninjutsu 4, Chakra 3
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Beim Ko lässt der Anwender kontrolliert Kinzokutonchakra aus seiner Haut ausströmen, ohne dass er Fingerzeichen formen muss. Dadurch ist er in der Lage ein beliebiges Körperteil mit Stahl zu umgeben, wodurch er in der Lage ist Ninjutsus bis zum C-Rang abzuwehren. Auch Taijutsus die mit bis zu einer Stärke von 6 ausgeführt werden, werden negiert. Der Nachteil an dieser Technik ist aber, dass das Ko nur einen Post lang haltbar ist, und die Stelle an der der Anwender den Stahl austreten lässt, natürlich durch diesen Stahl vollkommen unbeweglich ist.


Name: Kou: Fuuma-Shuriken ("Stahl: Fuuma-Shuriken")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: Kizokuton
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Gering + Sehr Gering beim Abfeuern
Voraussetzungen: Ninjutsu 4, Chakra 3
Beschreibung: Bei diesem Jutsu erschafft der Anwender maximal 1 Meter vor sich 2 Fuumashuriken. Diese können normal geworfen werden, oder mit einem Chakraverbrauch von "Sehr Gering" mit einer Stärke abgeschossen werden, die der Chakrakontrolle des Anwender entspricht.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kou: Fuuma-Shuriken ("Stahl: Fuuma-Shuriken")
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] C-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kizokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Gering + Sehr Gering beim Abfeuern
[b][color=grey]Voraussetzungen:[/color][/b] Ninjutsu 4, Chakra 3
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Bei diesem Jutsu erschafft der Anwender maximal 1 Meter vor sich 2 Fuumashuriken. Diese können normal geworfen werden, oder mit einem Chakraverbrauch von "Sehr Gering" mit einer Stärke abgeschossen werden, die der Chakrakontrolle des Anwender entspricht.


Rang B

Name: Fuin: Hidden Tsushin: Kai ("Siegel: Geheime Kommunikation: Lösen")
Jutsuart: Fuinjutsu (Untersützungsfuins)
Rang: B-Rang
Element: ---
Reichweite: Nah-Fern
Chakraverbrauch: Hoch
Voraussetzungen: Ninjutsu 5, Chakra 6
Beschreibung: Bei diesem Jutsu löst der Anwender das auf einem Menschen platzierte Fuin: Hidden Tsushin. Es ist dem Anwender möglich die Fuin Hidden Tsushin, die er selbst platziert hat, auf einer beliebigen Distanz zu lösen, andere jedoch muss er auf einer nahen Distanz lösen.

Code: Alles auswählen

[b][color=blueviolet]Name:[/color][/b] Fuin: Hidden Tsushin: Kai ("Siegel: Geheime Kommunikation: Lösen")
[b][color=blueviolet]Jutsuart:[/color][/b] Fuinjutsu (Untersützungsfuins)
[b][color=blueviolet]Rang:[/color][/b] B-Rang
[b][color=blueviolet]Element:[/color][/b] ---
[b][color=blueviolet]Reichweite:[/color][/b] Nah-Fern
[b][color=blueviolet]Chakraverbrauch:[/color][/b] Hoch
[b][color=blueviolet]Voraussetzungen:[/color][/b] Ninjutsu 5, Chakra 6
[b][color=blueviolet]Beschreibung:[/color][/b] Bei diesem Jutsu löst der Anwender das auf einem Menschen platzierte Fuin: Hidden Tsushin. Es ist dem Anwender möglich die Fuin Hidden Tsushin, die er selbst platziert hat, auf einer beliebigen Distanz zu lösen, andere jedoch muss er auf einer nahen Distanz lösen.


Name: Fujimi Nibanme Nin ("Unverwundbarkeit zweiter Rang")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: B-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Hoch / Post
Voraussetzungen: Ninjutsu 5, Chakra 6
Beschreibung: Beim Fujimi lässt der Anwender kontrolliert Kinzokutonchakra aus seinem Körper ausströmen. Dies hat zur Folge, dass normale Waffen aus Stahl, die ihm näher als 20 Centimeter kommen würden, so verformt werden, dass sie den Anwender nicht treffen. Wenn sie den Bereich der 20 Centimeter wieder verlassen nehmen sie wieder ihre normale Form an. Waffen aus besonderem Material (Besonder Userwaffen) sind hiervon nicht betroffen.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Fujimi Nibanme Nin ("Unverwundbarkeit zweiter Rang")
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] B-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Hoch / Post
[b][color=grey]Voraussetzungen:[/color][/b] Ninjutsu 5, Chakra 6
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Beim Fujimi lässt der Anwender kontrolliert Kinzokutonchakra aus seinem Körper ausströmen. Dies hat zur Folge, dass normale Waffen aus Stahl, die ihm näher als 20 Centimeter kommen würden, so verformt werden, dass sie den Anwender nicht treffen. Wenn sie den Bereich der 20 Centimeter wieder verlassen nehmen sie wieder ihre normale Form an. Waffen aus besonderem Material (Besonder Userwaffen) sind hiervon nicht betroffen.


Name: Koushihai Ichibanme Nin ("Stahkontrolle erster Rang")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: B-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Hoch / Post
Voraussetzungen: Ninjutsu 6, Chakra 7
Beschreibung: Bei diesem Jutsu leitet der Anwender Chakra in eine Stahlform, die er berührt. Insgesamt kann er damit eine Stahlmenge kontrollieren, die ungefähr ein Volumen von 10 Katana hat. Die Geschwindigkeit mit der der Anwender den Stahl bewegen kann ist der Chakrawert des Anwenders.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Koushihai Ichibanme Nin ("Stahkontrolle erster Rang")
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] B-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Hoch / Post
[b][color=grey]Voraussetzungen:[/color][/b] Ninjutsu 6, Chakra 7
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Bei diesem Jutsu leitet der Anwender Chakra in eine Stahlform, die er berührt. Insgesamt kann er damit eine Stahlmenge kontrollieren, die ungefähr ein Volumen von 10 Katana hat. Die Geschwindigkeit mit der der Anwender den Stahl bewegen kann ist der Chakrawert  des Anwenders.


Name: Kouyari ("Stahlspeere")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: B-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah - Fern
Chakraverbrauch: Hoch
Voraussetzungen: Ninjutsu 6, Chakra 4
Beschreibung: Das Kouyari zielt darauf ab, mit einer einzigen schnellen Handbewegung den Gegner zu treffen, ohne dass der Anwender Fingerzeichen formen muss. Der Anwender sammelt Chakra in seiner Hand, und mit einer schnellenden weiten Armbewegung schleudert der Anwender insgesamt 3 Stahlspeere los, die mit einer Geschwindigkeit von 6 durch die Luft fliegen. Jeder Schattenspeer ist ungefähr 90 Centimeter lang und 2 Centimeter dick. Ein Treffer der Speere fügt jeweils mittlere Stichwunden zu.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kouyari ("Stahlspeere")
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] B-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah - Fern
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Hoch
[b][color=grey]Voraussetzungen:[/color][/b] Ninjutsu 6, Chakra 4
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Das Kouyari zielt darauf ab, mit einer einzigen schnellen Handbewegung den Gegner zu treffen, ohne dass der Anwender Fingerzeichen formen muss. Der Anwender sammelt Chakra in seiner Hand, und mit einer schnellenden weiten Armbewegung schleudert der Anwender insgesamt 3 Stahlspeere los, die mit einer Geschwindigkeit von 6 durch die Luft fliegen. Jeder Schattenspeer ist ungefähr 90 Centimeter lang und 2 Centimeter dick. Ein Treffer der Speere fügt jeweils mittlere Stichwunden zu.


Rang A

Name: Fuin: Hidden Tsushin ("Siegel: Geheime Kommunikation")
Jutsuart: Fuinjutsu (Untersützungsfuins)
Rang: A-Rang
Element: ---
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Hoch
Voraussetzungen: Ninjutsu 7, Chakra 8
Beschreibung: Bei diesem Jutsu platziert der Anwender auf einem beliebigen Menschen das Fuin: Hidden Tsushin. Dieses Fuin ermöglicht es dem Anwender mit den Koshoto sowie mit anderen Lebewesen, die das Fuin: Hidden Tsushin besitzen durch "Gedankenaustausch" zu kommunizieren. Für den Austausch wird ein extra Jutsu benötigt. Das Fuin ist permanent kann jedoch über eine eigene Technik gelöst werden.

Code: Alles auswählen

[b][color=blueviolet]Name:[/color][/b] Fuin: Hidden Tsushin ("Siegel: Geheime Kommunikation")
[b][color=blueviolet]Jutsuart:[/color][/b] Fuinjutsu (Untersützungsfuins)
[b][color=blueviolet]Rang:[/color][/b] A-Rang
[b][color=blueviolet]Element:[/color][/b] ---
[b][color=blueviolet]Reichweite:[/color][/b] Nah
[b][color=blueviolet]Chakraverbrauch:[/color][/b] Hoch
[b][color=blueviolet]Voraussetzungen:[/color][/b] Ninjutsu 7, Chakra 8
[b][color=blueviolet]Beschreibung:[/color][/b] Bei diesem Jutsu platziert der Anwender auf einem beliebigen Menschen das Fuin: Hidden Tsushin. Dieses Fuin ermöglicht es dem Anwender mit den Koshoto sowie mit anderen Lebewesen, die das Fuin: Hidden Tsushin besitzen durch "Gedankenaustausch" zu kommunizieren. Für den  Austausch wird ein extra Jutsu benötigt. Das Fuin ist permanent kann jedoch über eine eigene Technik gelöst werden.


Name: Fujimi Ichibanme Nin ("Unverwundbarkeit erster Rang")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: A-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Hoch / Post
Voraussetzungen: Ninjutsu 7, Chakra 7
Beschreibung: Beim Fujimi lässt der Anwender kontrolliert Kinzokutonchakra aus seinem Körper ausströmen. Dies hat zur Folge, dass normale Waffen aus Stahl, die ihm näher als 50 Centimeter kommen würden, so verformt werden, dass sie den Anwender nicht treffen. Wenn sie den Bereich der 50 Centimeter wieder verlassen nehmen sie wieder ihre normale Form an. Waffen aus besonderem Material (Besonder Userwaffen) sind hiervon betroffen, wenn sie dem Anwender berühren würden.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Fujimi Ichibanme Nin ("Unverwundbarkeit erster Rang")
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] A-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Hoch / Post
[b][color=grey]Voraussetzungen:[/color][/b] Ninjutsu 7, Chakra 7
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Beim Fujimi lässt der Anwender kontrolliert Kinzokutonchakra aus seinem Körper ausströmen. Dies hat zur Folge, dass normale Waffen aus Stahl, die ihm näher als 50 Centimeter kommen würden, so verformt werden, dass sie den Anwender nicht treffen. Wenn sie den Bereich der 50 Centimeter wieder verlassen nehmen sie wieder ihre normale Form an. Waffen aus besonderem Material (Besonder Userwaffen) sind hiervon betroffen, wenn sie dem Anwender berühren würden.


Name: Koushihai Reibanme Nin ("Stahlkontrolle nullter Rang")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: A-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah - Mittel
Chakraverbrauch: Sehr Hoch / Post
Voraussetzungen: Ninjutsu 7, Chakra 8
Beschreibung: Bei diesem Jutsu leitet der Anwender Chakra in eine Stahlform, die er berührt oder sich in einer nahen Reichweite befindet. Insgesamt kann er damit eine Stahlmenge kontrollieren, die ungefähr ein Volumen von 30 Katana hat. Die Geschwindigkeit mit der der Anwender den Stahl bewegen kann ist der Chakrawert des Anwenders.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Koushihai Reibanme Nin ("Stahlkontrolle nullter Rang")
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] A-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah - Mittel
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Sehr Hoch / Post
[b][color=grey]Voraussetzungen:[/color][/b] Ninjutsu 7, Chakra 8
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Bei diesem Jutsu leitet der Anwender Chakra in eine Stahlform, die er berührt oder sich in einer nahen Reichweite befindet. Insgesamt kann er damit eine Stahlmenge kontrollieren, die ungefähr ein Volumen von 30 Katana hat. Die Geschwindigkeit mit der der Anwender den Stahl bewegen kann ist der Chakrawert  des Anwenders.


Name: Mugen Kouyari ("Unendliche Stahlspeere")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: A-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah - Fern
Chakraverbrauch: Sehr Hoch
Voraussetzungen: Ninjutsu 7, Chakra 7, Kouyari
Beschreibung: Das Mugen Kouyari zielt wie das Kouyari darauf ab, den Gegner mit einer schnellen Attacke zu treffen, ohne dass der Anwender Fingerzeichen formen muss. Er sammelt Kinzokutonchakra in einer seiner Hände, und bewegte diese dann in einer schnellen weiten Halbkreisbewegung vor seinem Körper. Durch diese Handbewegung schleudert er insgesamt 7 Stahlspeere los, die mit einer Geschwindigkeit von 7 durch die Luft fliegen. Jeder Stahlspeer besitzt eine Länge von ungefähr einem Meter, und einen Durchmesser von 3 Centimetern. Ein Treffer eines Speers fügt jeweils eine mittlere Stichwunde zu.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Mugen Kouyari ("Unendliche Stahlspeere")
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] A-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah - Fern
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Sehr Hoch
[b][color=grey]Voraussetzungen:[/color][/b] Ninjutsu 7, Chakra 7, Kouyari
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Das Mugen Kouyari zielt wie das Kouyari darauf ab, den Gegner mit einer schnellen Attacke zu treffen, ohne dass der Anwender Fingerzeichen formen muss. Er sammelt Kinzokutonchakra in einer seiner Hände, und bewegte diese dann in einer schnellen weiten Halbkreisbewegung vor seinem Körper. Durch diese Handbewegung schleudert er insgesamt 7 Stahlspeere los, die mit einer Geschwindigkeit von 7 durch die Luft fliegen. Jeder Stahlspeer besitzt eine Länge von ungefähr einem Meter, und einen Durchmesser von 3 Centimetern. Ein Treffer eines Speers fügt jeweils eine mittlere Stichwunde zu.


Rang S

Name: Respira ("Atem des Todes")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: S-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah - Fern
Chakraverbrauch: Extrem Hoch
Voraussetzungen: Ninjutsu 9, Chakra 7
Beschreibung: Beim Respira erschafft der Anwender eine Unmenge an kleinsten Metallpättchen in seinem Mund. Die Zahl dieser Metallplättchen geht über die Millionen hinaus, da sie extrem klein sind (<1cm²). Die gesamte Menge an Metallplättchen wird mit einem Schlag aus dem Körper geblasen. Da der Windstoß selbst keine Verletzungen hervorruft, ist er alleine auf die Geschwindigkeit ausgelegt, was diesem Angriff eine Geschwindigkeit von 10 gibt. Durch die Verteilung der Metallplättchen in der Luft, deckt der Angriff gleichzeitig noch einen weiten Radius ab. Die Folgen eines Treffers sind fatal: Dadurch, dass die Metallplättchen nicht besonders dick sind, fügen sie insgesamt schwere Schnittwunden zu, und gleichzeitig bleiben viele der kleinen Metallplättchen im Fleisch hängen, sodass dem Gegner bei jeder Bewegung weitere Schmerzen zugefügt werden.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] [url=http://images2.wikia.nocookie.net/__cb20110120193261/fairytail/images/1/1b/Screen_shot_2010-12-04_at_AM_06.04.12.png]Respira ("Atem des Todes")[/url]
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] S-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah - Fern
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Extrem Hoch
[b][color=grey]Voraussetzungen:[/color][/b] Ninjutsu 9, Chakra 7
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Beim Respira erschafft der Anwender eine Unmenge an kleinsten Metallpättchen in seinem Mund. Die Zahl dieser Metallplättchen geht über die Millionen hinaus, da sie extrem klein sind (<1cm²). Die gesamte Menge an Metallplättchen wird mit einem Schlag aus dem Körper geblasen. Da der Windstoß selbst keine Verletzungen hervorruft, ist er alleine auf die Geschwindigkeit ausgelegt, was diesem Angriff eine Geschwindigkeit von 10 gibt. Durch die Verteilung der Metallplättchen in der Luft, deckt der Angriff gleichzeitig noch einen weiten Radius ab. Die Folgen eines Treffers sind fatal: Dadurch, dass die Metallplättchen nicht besonders dick sind, fügen sie insgesamt schwere Schnittwunden zu, und gleichzeitig bleiben viele der kleinen Metallplättchen im Fleisch hängen, sodass dem Gegner bei jeder Bewegung weitere Schmerzen zugefügt werden.


Name: Fujimi Reibanme Nin ("Unverwundbarkeit nullter Rang")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: S-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Sehr Hoch / Post
Voraussetzungen: Ninjutsu 8, Chakra 8
Beschreibung: Beim Fujimi lässt der Anwender kontrolliert Kinzokutonchakra aus seinem Körper ausströmen. Dies hat zur Folge, dass normale Waffen aus Stahl, die ihm näher als 150 Centimeter kommen würden, so verformt werden, dass sie den Anwender nicht treffen. Wenn sie den Bereich der 150 Centimeter wieder verlassen bleiben sie so abstrakt.. Waffen aus besonderem Material (Besonder Userwaffen) sind hiervon betroffen, wenn sie dem Anwender näher als 10 Centimeter kommen. Sie nehmen jedoch nach dem Verlassen des Bereichs wieder in ihre ursprüngliche Form an.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Fujimi Reibanme Nin ("Unverwundbarkeit nullter Rang")
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] S-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Sehr Hoch / Post
[b][color=grey]Voraussetzungen:[/color][/b] Ninjutsu 8, Chakra 8
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Beim Fujimi lässt der Anwender kontrolliert Kinzokutonchakra aus seinem Körper ausströmen. Dies hat zur Folge, dass normale Waffen aus Stahl, die ihm näher als 150 Centimeter kommen würden, so verformt werden, dass sie den Anwender nicht treffen. Wenn sie den Bereich der 150 Centimeter wieder verlassen bleiben sie so abstrakt.. Waffen aus besonderem Material (Besonder Userwaffen) sind hiervon betroffen, wenn sie dem Anwender näher als 10 Centimeter kommen. Sie nehmen jedoch nach dem Verlassen des Bereichs wieder in ihre ursprüngliche Form an.

Benutzeravatar
Chiba
Beiträge: 4945
Registriert: Mo 12. Jan 2009, 15:52
Vorname: Chiba
Nachname: Hyuuga
Alter: 17 Jahre
Größe: 1,78 Meter
Gewicht: 76 Kilogramm
Rang: S-Rang Nukenin
Clan: Uchiha / Hyuuga
Wohnort: Konohagakure
Stats: 39/44
Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Discord: peder_peder13

Beschwörungen

Beitragvon Chiba » So 19. Jun 2011, 00:40

Bild
Bild

[table=border:1px solid #808080;][tr=text-align:center;]

[td=border:1px solid #808080;width:25%;]C-Rang[/td]
[td=border:1px solid #808080;width:25%;]B-Rang[/td]
[td=border:1px solid #808080;width:25%;]A-Rang[/td]
[td=border:1px solid #808080;width:25%;]S-Rang[/td]
[/tr]
[tr=text-align:center;]
[td=border:1px solid #808080;width:25%;]
Kamakiri
[/td]
[td=border:1px solid #808080;width:25%;]
Kitsune
[/td]
[td=border:1px solid #808080;width:25%;]
Eikyu
[/td]
[td=border:1px solid #808080;width:25%;]
Mugen
[/td]
[/tr]
[tr=text-align:center;]
[td=border:1px solid #808080;width:25%;]
---
[/td]
[td=border:1px solid #808080;width:25%;]
Kyosoku
[/td]
[td=border:1px solid #808080;width:25%;]
Chikara
[/td]
[td=border:1px solid #808080;width:25%;]
Ishi ["Stärkster Koshoto"]
[/td]
[/tr]
[tr=text-align:center;]
[td=border:1px solid #808080;width:25%;]
---
[/td]
[td=border:1px solid #808080;width:25%;]
---
[/td]
[td=border:1px solid #808080;width:25%;]
Yume
[/td]
[td=border:1px solid #808080;width:25%;]
Sekichu [Boss] (nicht beschwörbar)
[/td]
[/tr]
[tr=text-align:center;]
[td=border:1px solid #808080;width:25%;]
---
[/td]
[td=border:1px solid #808080;width:25%;]
---
[/td]
[td=border:1px solid #808080;width:25%;]
Inu
[/td]
[td=border:1px solid #808080;width:25%;]
---
[/td]
[/tr]
[tr=text-align:center;]
[td=border:1px solid #808080;width:25%;]
---
[/td]
[td=border:1px solid #808080;width:25%;]
---
[/td]
[td=border:1px solid #808080;width:25%;]
---
[/td]
[td=border:1px solid #808080;width:25%;]
---
[/td]
[/tr]
[tr=text-align:center;]
[td=border:1px solid #808080;width:25%;]
---
[/td]
[td=border:1px solid #808080;width:25%;]
---
[/td]
[td=border:1px solid #808080;width:25%;]
---
[/td]
[td=border:1px solid #808080;width:25%;]
---
[/td]
[/tr][/table]
Allgemeine Familienstärken:

'Unsterblichkeit' | Kein Blutkreislauf
Allgemein gibt es Stärken, die fast schon Fähigkeiten genannt werden können, die jeder Koshoto beherrscht. Zum einen wäre dies, dass die Koshoto keinen Blutkreislauf besitzen. Dies ist macht es unmöglich, dass sie irgendwie durch Blutungen geschwächt werden. Erklärt wird diese Stärke durch die nächste Stärke: Denn ein Koshoto ist nahezu unsterblich. Bisher gab es niemanden, der eines dieser Wesen jemals getötet hätte. Denn solange nur ein kleiner Teil von ihnen existiert können sie durch den Sekichu wiederhergestellt werden. Dies liegt daran, dass Koshoto Erinnerungen in jedem Teil ihres Körpers speichern. Durch den Seichiku können sie wiederhergestellt werden, solange man nur einen kleinen Splitter von ihnen besitzt.

Allgemeine Familienschwächen:

Elementarschwäche | Keine eigene Wundheilung
Es gibt aber auch allgemeine Eigenschaften der Koshoto, die jeder von ihnen besitzt, die ihnen leicht zum Verhängniss werden können: Denn für ihr nahezu vollkommene Unsterblichkeit mussten sie den Preis zahlen, keine eigene Wundheilung zu besitzen. Daher kann man einem Koshoto beide Arme abschlagen, und ähnliches, da er sie nicht mehr rühren kann, nachdem sie ihm abgeschlagen worden sind, ist er vollkommen verwundbar. Auch besitzen Koshoto durch unerklärliche Begleitumstände eine Schwäche gegen jegliche Art von Grundelementen, die sie nicht selbst besitzen. Die Schäden die sie durch solche Techniken davontragen ist um 25% erhöht.

Benutzeravatar
Chiba
Beiträge: 4945
Registriert: Mo 12. Jan 2009, 15:52
Vorname: Chiba
Nachname: Hyuuga
Alter: 17 Jahre
Größe: 1,78 Meter
Gewicht: 76 Kilogramm
Rang: S-Rang Nukenin
Clan: Uchiha / Hyuuga
Wohnort: Konohagakure
Stats: 39/44
Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Discord: peder_peder13

Kamakiri

Beitragvon Chiba » So 19. Jun 2011, 02:26

[anker=kamakiri]Bild[/anker]
Bild


Art: Stahlelementar

Name: Kamakiri ["Gottesanbeter"]
Alter: 28 Jahre
Geschlecht: --- (verhält sich weiblich)
Größe: 1,03 Meter
Gewicht: 34 Kilogramm

Charakter:
Kamakiris Art ist eine sehr aggressive. Alleine von den Grundzügen des Stahlelementars her lässt sich leicht eine aggressive Grundhaltung erkennen. Dabei macht es ihr gar nichts aus sich mit irgendjemanden einen Streit vom Zaun zu brechen. Auch lässt sie ihre aggressive Art sehr gerne in körperlichen Kämpfen aus. Auch ihre lecht arrogante Art lebt sie sehr gerne und auszügig aus, sodass sie in Schlüsselsituationen scheinbar nur widerwillig auf Befehle reagiert. Doch in wichtigen Situationen spielt das Stahlelementar dies nur, damit wenigstens der Anschein vorhanden bleibt, dass sie nicht freiwillig auf die Befehle reagiert.

Chakraverbrauch: Gering [C-Rang]
Element: ---

Stärken: Taijutsu | Geschwindigkeit | Ninjutsu
Die Stärken von Kamakiri sind ziemlich eindeutig definiert. Zum einen wäre natürlich ihr ausgeprägtes Taijutsu, das sicherlich mit dem durchschnittlichen Chunin verglichen werden kann. Auch ihre Geschwindigkeit kann mit dem durchschnittlichen Chunin verglichen werden, was ebenfalls zu ihren Stärken zu zählen ist. Ihre Ninjutsukentnisse reichen aus, um C-Rang Ninjutsus zu wirken, was ebenfalls noch eine herausragende Fähigkeit Kamakiris ist.

Schwächen: Genjutsu erkennen | Genjutsu anwenden | Chakrakontrolle
Das Stahlelementar hat jedoch nicht nur herausragend gute Fähigkeiten, sondern auch herausragend schlechte Fähigkeiten. Da Kamakiri keine Genjutsus erkennt, ist sie im Kampf gegen einen Genjutsuka ziemlich schnell aufgeschmissen. Denn dass sie Genjutsus nicht erkennt hat einen einfachen Grund: Sie kennt sich gar nicht mit ihnen aus, und kann daher auch keine Genjutsus anwenden. Die letzte Schwäche bezieht sich auf Kamakiris Chakrakonrolle, die auch unterdurschnittlich ist.

Jutsu:

E: 0 / 1
D: 2 / 1
C: 1 / 1

Name: Ichi no Kata: Hidden Tsushin ("Erste Form: Siegel: Geheime Kommunikation")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: E-Rang
Element: ---
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Sehr Gering / Post
Voraussetzungen: Ninjutsu 1, Chakra 2
Beschreibung: Bei diesem Jutsu ist es dem Anwender möglich mit Koshoto sowie mit anderen Menschen, die das Fuin: Hidden Tsushin besitzen über Gedankenaustausch zu kommunizieren. Die Reichweite ist bei dieser Version noch sehr beschränkt. Im Ansatz wurde diese Technik von den Doragon abgeschaut.

Selbsterfunden
Name: Niburu ("Stumpf werden")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: D-Rang
Element: ---
Reichweite: Selbst
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzungen: Ninjutsu 2
Beschreibung: Durch diese Technik ist Kamakiri in der Lage, ihre Sichelartigen Arme stumpf werden zu lassen. Dadurch kann sie mit ihnen gar nicht mehr schneiden, was unter anderem nützlich ist, wenn sie jemanden nicht verletzen wird.

Selbsterfunden
Name: Togimono ("Schärfen")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: ---
Reichweite: Selbst
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzungen: Ninjutsu 4
Beschreibung: Bei dieser Technik leitet Kamakiri Chakra in ihre Sichelartigen Arme. Dadurch ist sie in der Lage sie bis zu der Schneidekraft eines Katana zu verschärfen. Diese Technik ist unbegrenzt haltbar.


Verfügbarkeit für alle: Ja

Benutzeravatar
Chiba
Beiträge: 4945
Registriert: Mo 12. Jan 2009, 15:52
Vorname: Chiba
Nachname: Hyuuga
Alter: 17 Jahre
Größe: 1,78 Meter
Gewicht: 76 Kilogramm
Rang: S-Rang Nukenin
Clan: Uchiha / Hyuuga
Wohnort: Konohagakure
Stats: 39/44
Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Discord: peder_peder13

Kitsune

Beitragvon Chiba » So 19. Jun 2011, 02:27

[anker=kitsune]Bild[/anker]
Bild


Art: Stahlelementar
Name: Kitsune ["Fuchs"]
Alter: 79
Geschlecht: Nicht definiert (verhält sich männlich)
Größe: Schulterhöhe: 85 Centimeter
Gewicht: 39 Kilogramm

Charakter: Kitsune ist ein unglaublich gelassener Koshoto, der eigentlich durch gar nichts aus der Ruhe zu bringen ist. Man kann seine ruhige, gelassene Art fast schon als Faulheit auffassen, doch er ist sicherlich nicht faul. Denn er gehört zu den hilfsbereitesten, und sozialsten Koshoto, der gerne auch andere Leute ausser den Vertragspartnern der Koshoto in Eien no Yo sehen würde. Er formt seine Fingerzeichen in aller Gelassenheit mit seinem Klingenschweif, was ihm auch von eingen höheren Koshoto hohe Beachtung und Würdigung einbrachte.

Chakraverbrauch: Mittel [B-Rang]
Element: ---

Stärken: Genjutsu anwenden | Genjutsu erkennen
Die Stärken von Kitsune liegen eindeutig im Bereich der illusionären Künste. Denn das Stahlelementar ist ein ausgezeichneter Anwender von Genjutsus. Er wendet sie regelmässig an, und das, obwohl er gar keine Hände besitzt um Fingerzeichen zu formen. Seine zweite Stärke bezieht sich auf das Erkennen der illusionären Techniken, denn auch dies beherrscht er ausgezeichnet.

Schwächen: Stärke | Kenjutsu Fernkampf
Die Schwächen von Kitsune sind für einen ungeübten Beobachter gar nicht so einfach zu erkennen. Doch seine Schwächen beziehet sich einmal auf seine unterdurchschnittliche Körperkraft, die er aber auch nicht wirklich benötigt, da er ja wie schon gesagt ein Genjutsuanwender ist. Seine zweite Schwäche ist sein mangelhafter Kenjutsu Fernkampf. Er könnte, wenn er ein Kunai zwischen die Klauen bekommt damit nicht richtig umgehen, und würde damit eher einen Verbündeten treffen, als einen Feind.

Jutsu:

E 0 / 2
D 4 / 3
C 2 / 2
B 1 / 1

Aus der selbsterfundenen Jutsuliste
Name: Gensobunshin no Jutsu ("Technik der Illusionsdoppelgänger")
Jutsuart: Genjutsu
Rang: E-Rang
Reichweite: Nah-Mittel
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzung: Genjutsu 1
Beschreibung: Dieses Genjutsu ist die Genjutsuvariante der Akademietechnik Bunshin no Jutsu. Hierbei wird dem Gegner vorgegaukelt, dass der Anwender bis zu 7 Doppelgänger erschafft. Im Gegensatz zu den normalen Doppelgängern, verpuffen die Doppelgänger nicht wenn man sie berührt, sondern man kann einfach durch sie hindurchlaufen. Daher können die Doppelgänger auch keinen Schaden anrichten, und dienen nur zur Verwirrung des Gegners. Um es auszuführen muss man entweder 2 Fingerzeichen formen, oder der Gegner muss den Anwender sehen.

Aus der selbsterfundenen Jutsuliste
Name: Gaikan no Jutsu ("Technik des Aussehens")
Jutsuart: Genjutsu
Rang: E-Rang
Reichweite: Nah-Mittel
Chakraverbrauch: Sehr gering
Voraussetzung: Genjutsu 1
Beschreibung: Dieses niederrangige Genjutsu kann als Verbesserung des Henge no Jutsu angesehen werden. Hierbei wird dem Gegner vorgegaukelt, dass irgendeine Person ein anderes Aussehen besitzt. Maximal kann dies auf 2 Personen angewandt werden, wobei hier gilt, dass die Stimme der Personen nicht verändert wird. Das Medium für dieses Genjutsu ist entweder der Sichtkontakt zum Anwender, oder das Formen von 4 Fingerzeichen.

Aus der selbsterfundenen Jutsuliste
Name: Nise no Jutsu no Jutsu ("Technik der gefälschten Technik")
Jutsuart: Genjutsu
Rang: D-Rang
Reichweite: Nah-Mittel
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzung: Genjutsu 2
Beschreibung: Ein weiteres niederrangiges Genjutsu, dass besonders gerne von Ninja eingesetzt wird, die noch kein Element besitzen. Bei diesem Genjutsu macht man dem Gegner vor, dass man ein Ninjutsu einsetzen würde. Das Ninjutsu, dass nicht höher als ein C-Rang sein darf, fliegt dann auf den Gegner zu. Jedoch macht dieser Angriff keinen Schaden, und man kann sogar durch ihn hindurchlaufen. Diese Technik eignet sich vorzüglich um dem Gegner Angst zu machen. Um dieses Genjutsu zu wirken muss man entweder 2 Fingerzeichen formen, oder der Gegner muss den Anwender sehen.

Aus der Selbsterfundenen Jutsuliste
Name: So fern, so nah
Jutsuart: Genjutsu
Rang: D-Rang
Reichweite: Nah - Fern
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzung: Genjutsu 2
Beschreibung: Der Anwender täuscht das Auge des Gegners. Durch dieses Genjutsu kann der Gegner die Distanz zum Gegner schlechter einschätzen, und desshalb er ihm viel näher oder auch ferner. Wenn er fast vor dem Anwender steht, glaubt der Gegner, dass dieser noch fast 5 Meter wegsteht beispielsweise. Bei diesem Jutsu wird als Medium die Sicht vom Gegner zum Anwender genutzt.

Name: Ni no Kata: Hidden Tsushin ("Zweite Form: Siegel: Geheime Kommunikation")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: D-Rang
Element: ---
Reichweite: Nah - Mittel
Chakraverbrauch: Gering / Post
Voraussetzungen: Ninjutsu 2, Chakra 4
Beschreibung: Bei diesem Jutsu ist es dem Anwender möglich mit Koshoto sowie mit anderen Menschen, die das Fuin: Hidden Tsushin besitzen über Gedankenaustausch zu kommunizieren. Die Reichweite ist bei dieser Version deutlich höher, was sich aber auch in einem erhöhten Chakraverbrauch bemerkbar macht. Im Ansatz wurde diese Technik von den Doragon abgeschaut.

Aus der Selbsterfundenen Jutsuliste
Name: Aufstieg
Jutsuart: Genjutsu
Rang: C-Rang
Reichweite: Nah - Fern
Chakraverbrauch: Mittel
Voraussetzung: Genjutsu 4
Beschreibung: Nach dem Formen von 2 Fingerzeichen wird dieses Genjutsu aktiv. Dem Gegner kommt es so vor, als ob er auf einem schmalen Pfad bewegt, genau wie der Anwender. Die Luft schimmert in vielen verschiedenen Farben, und ist extrem dünn, für den Gegner. Dies erschwert die Sicht, und auch die Atmung, da der Gegner glaubt er habe nicht mehr soviel Sauerstoff, und durch seine daraus resultierende falsche Atmung wird er schneller müde. Als Medium wird der Sichtkontakt vom Anwender zum Gegner benutzt. [3 Posts haltbar]

Aus der selbsterfundenen Jutsuliste
Name: Tanz auf dem Vulkan
Jutsuart: Genjutsu
Rang: C-Rang
Reichweite: Nah-Mittel
Chakraverbrauch: Mittel
Voraussetzung: Genjutsu 4
Beschreibung: Dieses Jutsu ist ein relativ simpeles Jutsu, dass dem Gegner vortäuscht, dass der Boden plötzlich eine hohe Temperatur hat, wodurch der Gegner zumeist von einem Bein auf das andere springt, um sich nicht die Füße zu verbrennen. Dieses Herumgehüpfe führt zu einem erhöhten Konstitutionsverbrauch, und zu einem erschwerten Ausführen von Jutsus, da das Formen von Fingerzeichen durch das Hüpfen schwerer möglich ist. Das Medium für dieses Genjutsu ist der Sichtkontakt zum Anwender. [3 Posts haltbar]

Name: Raigenraikōchū ("Donnerphantom Blitzpfeiler")
Jutsuart: Genjutsu
Rang: B-Rang
Chakraverbrauch: Mittel
Reichweite: Nah-Fern
Vorraussetzung: Genjutsu 5
Beschreibung: Raigen Rakochu ist ein Genjutsu, bei dem es für die Zielperson so aussieht, als würde die komplette Umgebung in einem hellen Licht erstrahlen. Da der Gegner dadurch geblendet werden kann, ist dieses Jutsu besonders für Überraschungsangriffe geeignet, doch in Wahrheit ist die Blendung und der Angriff nur ein Genjutsu, welches den wahren Angriff erlaubt.


Verfügbarkeit für alle: Ja

Benutzeravatar
Chiba
Beiträge: 4945
Registriert: Mo 12. Jan 2009, 15:52
Vorname: Chiba
Nachname: Hyuuga
Alter: 17 Jahre
Größe: 1,78 Meter
Gewicht: 76 Kilogramm
Rang: S-Rang Nukenin
Clan: Uchiha / Hyuuga
Wohnort: Konohagakure
Stats: 39/44
Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Discord: peder_peder13

Kyosoku

Beitragvon Chiba » So 19. Jun 2011, 02:31

[anker=kyosoku]Bild[/anker]
Bild


Art: Stahlelementar
Name: Kyosoku ["Schnelligkeit"]
Alter: 108 Jahre
Geschlecht: Nicht definiert [Verhält sich männlich]
Größe: 1,89 Meter
Gewicht: 97 Kilogramm

Charakter: Kyosoku ist ein Stahlelementar, dass sich besonders durch sein extrem hohes Ehrgefühl gegenüber seinem Beschwörer gegenüber auszeichnet. Er würde seinem Beschwörer in so ziemlich jeder Lage loyal gegenüberstehen, und versuchen mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln an seiner Seite zu kämpfen. Dabei ist es ihm egal, ob er selbst verletzt wird. Dieses Ehrgefühl geht soweit, dass Kyosoku sich selbst verstümmeln lassen würde, um seinen Vertragspartner vor gröberen Schäden zu beschützen. Dadurch ist er eines der Elementare, das am öftestens von Sekichu geheilt worden ist.

Chakraverbrauch: Mittel [B-Rang]
Element: Kinzokuton

Stärken: Ninjutsu | Geschwindigkeit | Ausdauer
Die Stärke von Kyosoku liegt eindeutig in den Bereichen: "Ninjutsu", "Geschwindigkeit" und "Ausdauer". Denn die Ninjutsukentnisse des Stahlelementars sind überdurchschnittlich hoch, wodurch ihm der effektive Einsatz durch schnelles Schließen von Seals vereinfacht wird. Auch besitzt er eine hohe Geschwindigkeit, die sicherlich mit Kakashi gleichzusetzen ist. Diese macht es ihm möglich vielen gegnerischen Ninjutsus auszuweichen, oder ihn auf eine kürze Distanz zu seinem Gegner zu bewegen, sodass es ihm leichter fällt mit seinen Techniken zu treffen. Die letzte Stärke des Elementars ist seine ausgeprägte Ausdauer, die ungefährt mit der von Kakashi in Naruto Shipuuden verglichen werden könnte. Sie lässt ihn ohne Pause auch schwerere Kämpfe bestehen.

Schwächen: Genjutsu anwenden | Genjutsu erkennen | Genjutsu auflösen
Die Schwächen von Kyosoku sind in einem kompakten Dreierpack zu nennen: "Genjutsu anwenden", "Genjutsu erkennen" und "Genjutsu auflösen". Der Elementar hat niemals gelernt was Genjutsus sind, und auch seine einzigen Kentnisse darüber beschränken sich darauf, dass es Suizid ist alleine gegen einen Genjutsuka zu kämpfen, da Genjutsus Illusionen sind. Daher ist es ihm auch nicht möglich Genjutsus zu erkennen. Und da er sie noch nie erkannt hat, war es ihm bisher auch nicht möglich sie zu aufzulösen, wesshalb er auch eine totale Niete in diesem Gebiet ist.

Jutsu:

D 4 / 2
C 2 / 3
B 1 / 1

Name: Kinobori
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: D-Rang
Reichweite: Selbst
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzung: Ninjutsu 2 oder Chakra 2
Beschreibung: Bei Kinobori leitet man Chakra in seine Füße und ist so in der Lage mit dem Chakra am Boden zu haften. Somit könnte man Wände hochlaufen, oder auch seinen Stand stablisieren. Dieses Jutsu verbraucht kontinuirlich Chakra.

Name: Ni no Kata: Hidden Tsushin ("Zweite Form: Siegel: Geheime Kommunikation")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: D-Rang
Element: ---
Reichweite: Nah - Mittel
Chakraverbrauch: Gering / Post
Voraussetzungen: Ninjutsu 2, Chakra 4
Beschreibung: Bei diesem Jutsu ist es dem Anwender möglich mit Koshoto sowie mit anderen Menschen, die das Fuin: Hidden Tsushin besitzen über Gedankenaustausch zu kommunizieren. Die Reichweite ist bei dieser Version deutlich höher, was sich aber auch in einem erhöhten Chakraverbrauch bemerkbar macht. Im Ansatz wurde diese Technik von den Doragon abgeschaut.

Name: Kou: Fuuma-Shuriken ("Stahl: Fuuma-Shuriken")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: Kizokuton
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Gering + Sehr Gering beim Abfeuern
Voraussetzungen: Ninjutsu 4, Chakra 3
Beschreibung: Bei diesem Jutsu erschafft der Anwender maximal 1 Meter vor sich 2 Fuumashuriken. Diese können normal geworfen werden, oder mit einem Chakraverbrauch von "Sehr Gering" mit einer Stärke abgeschossen werden, die der Chakrakontrolle des Anwender entspricht.

Name: Fujimi Sanbanme Nin ("Unverwundbarkeit ditter Rang")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Mittel / Post
Voraussetzungen: Ninjutsu 4, Chakra 5
Beschreibung: Beim Fujimi lässt der Anwender kontrolliert Kinzokutonchakra aus seinem Körper ausströmen. Dies hat zur Folge, dass normale Waffen aus Stahl, die ihm näher als 5 Centimeter kommen würden, so verformt werden, dass sie den Anwender nicht treffen. Wenn sie den Bereich der 5 Centimeter wieder verlassen nehmen sie wieder ihre normale Form an. Waffen aus besonderem Material (Besonder Userwaffen) sind hiervon nicht betroffen.

Name: Suimen Hokou
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Reichweite: Selbst
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzung: Chakra 4 oder Ninjutsu 4, Kinobori
Beschreibung: Suimen Hokou ist in einer gewissen Weise wie Kinobori, nur das dieses Jutsu eine noch bessere Chakrakontrolle benötigt. Anschließend erlaubt es dem Anwender sich auf dem Wasser, ohne unter zu gehen, fort zu bewegen.

Name: Kouyari ("Stahlspeere")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: B-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah - Fern
Chakraverbrauch: Hoch
Voraussetzungen: Ninjutsu 6, Chakra 4
Beschreibung: Das Kouyari zielt darauf ab, mit einer einzigen schnellen Handbewegung den Gegner zu treffen, ohne dass der Anwender Fingerzeichen formen muss. Der Anwender sammelt Chakra in seiner Hand, und mit einer schnellenden weiten Armbewegung schleudert der Anwender insgesamt 7 Stahlspeere los, die mit einer Geschwindigkeit von 6 durch die Luft fliegen. Jeder Schattenspeer ist ungefähr 90 Centimeter lang und 2 Centimeter dick. Ein Treffer der Speere fügt jeweils leichte-mittlere Stichwunden zu.


Verfügbarkeit für alle: Ja

Benutzeravatar
Chiba
Beiträge: 4945
Registriert: Mo 12. Jan 2009, 15:52
Vorname: Chiba
Nachname: Hyuuga
Alter: 17 Jahre
Größe: 1,78 Meter
Gewicht: 76 Kilogramm
Rang: S-Rang Nukenin
Clan: Uchiha / Hyuuga
Wohnort: Konohagakure
Stats: 39/44
Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Discord: peder_peder13

Eikyu

Beitragvon Chiba » So 19. Jun 2011, 02:33

[anker=eikyu]Bild[/anker]
Bild


Art: Stahlelementar
Name: Eikyu ["Ewigkeit"]
Alter: 1042
Geschlecht: Nicht definiert [verhält sich männlich]
Größe: 1,34 Meter
Gewicht: 52 Kilogramm

Charakter: Eikyu kann man eigentlich in einem Wort sehr gut beschreiben: Ruhig. Er ist eines der ältesten Stahlelementare, und von der Zeit, als es noch wenige Stahlelementare gegeben hat, und die Ruhe die damals in der Eien no Yo existiert hatte, hat auch auf den Charakter von Eikyu abgefärbt. Auch kann man dazu sagen, dass Eikyu dazu tendiert, Dinge langsamer anzugehen, was aber auch unter anderem an seinem hohen Alter liegt, und der Erfahrung, dass wenn man Dinge langsamer angeht, sie zumeist besser verlaufen.

Chakraverbrauch: Hoch [A-Rang]
Element: ---

Stärken: Ninjutsu | Chakrakontrolle | Fuinjutsu
Eikyu ist ein Stahlelementar, dass sich besonders durch seine hohe Chakrakontrolle auszeichnet. Diese ermöglicht es ihm Jutsus mit weniger Chakra einzusetzen, als es einem durchschnittlichen Koshoto möglich wäre. Auch die Ninjutsukenntnisse von Eikyu sind standfest, und reichen bis hinauf zum A-Rang, wobei er an Ninjutsus selbst nicht so viele besitzt. Denn seine wahre Stärke sind die Fuinjutsus, die er beherrscht. Er ist einer der wenigen Koshoto die die Siegelkünste beherrschen, und sie auch auf hohem Niveau noch anwenden können.

Schwächen: Genjutsu anwenden | Geschwindigkeit | Stärke
Die Schwächen von Eikyu sind doch sehr simpel. Denn das Stahlelementar hatte durch sein Training mit Fuinkünsten niemals die Chance zu erlernen wie es Genjutsus anwendet. Es erkennt zwar niederrangige Genjutsutechniken, aber ist ihm vollkommen unbekannt, wie er sie anwenden kann. Auch die Geschwindigkeit und Stärke von Eikyu sind auf einem unterdurchschnittlichen Niveau, was unter anderem auch auf seinen sehr massigen Körperbau zurückzuführen ist.

Jutsu:

D 4 / 3
C 3 / 3
B 2 / 1
A 1 / 1

Name: Fūin no Tobidogu ("Siegelmethode der Schusswaffen")
Jutsuart: Fuuin-Jutsu
Rang: D-Rang
Reichweite: Selbst
Chakraverbrauch: Sehr gering
Voraussetzung: Ninjutsu 2, Chakra 3
Beschreibung: Dies ist eine Technik, wodurch der Anwender Waffen in einer Schriftrolle versiegeln kann. Es ist das Gegenstück des Tobidogu, mit welchem man diese Waffen dann beschwören kann.

Name: Tobidogu ("Schusswaffen")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: D-Rang
Reichweite: Berührung
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzung: Ninjutsu 2, Schriftrolle
Beschreibung: Tobidogu ist ein Beschwörungstechnik. Dabei berührt der Anwender die Siegel einer  Schriftrolle, um das darin versiegelte zu beschwören.

Name: Kinobori
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: D-Rang
Reichweite: Selbst
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzung: Ninjutsu 2 oder Chakra 2
Beschreibung: Bei Kinobori leitet man Chakra in seine Füße und ist so in der Lage mit dem Chakra am Boden zu haften. Somit könnte man Wände hochlaufen, oder auch seinen Stand stablisieren. Dieses Jutsu verbraucht kontinuirlich Chakra.

Name: Shikoku Fūin ("Fingergravur-Siegel")
Jutsuart: Fuuin-Jutsu (Unterstützung-Fuuin)
Rang: C-Rang
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzung: Ninjutsu 4, Chakra 5, Fuuin-Ausbildung
Beschreibung: Mit diesem Jutsu kann man eine Art Chakraflamme an seinem Finger entzünden und dann etwas auf die Haut eines Lebewesens schreiben, oder auf einen anderen Gegenstand.

Name: Suimen Hokou
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Reichweite: Selbst
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzung: Chakra 4 oder Ninjutsu 4, Kinobori
Beschreibung: Suimen Hokou ist in einer gewissen Weise wie Kinobori, nur das dieses Jutsu eine noch bessere Chakrakontrolle benötigt. Anschließend erlaubt es dem Anwender sich auf dem Wasser, ohne unter zu gehen, fort zu bewegen.

Name: San no Kata: Hidden Tsushin ("Dritte Form: Siegel: Geheime Kommunikation")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: ---
Reichweite: Nah-Fern
Chakraverbrauch: Mittel / Post
Voraussetzungen: Ninjutsu 4, Chakra 6
Beschreibung: Bei diesem Jutsu ist es dem Anwender möglich mit Koshoto sowie mit anderen Menschen, die das Fuin: Hidden Tsushin besitzen über Gedankenaustausch zu kommunizieren. Die Reichweite ist hierbei auf einen Umkreis von ungefähr 100 Metern beschränkt, was sich aber in einem deutlich höheren Chakraverbrauch niederschlägt. Im Ansatz wurde diese Technik von den Doragon abgeschaut.

Name: Fuin: Hidden Tsushin: Kai ("Siegel: Geheime Kommunikation: Lösen")
Jutsuart: Fuinjutsu (Untersützungsfuins)
Rang: B-Rang
Element: ---
Reichweite: Nah-Fern
Chakraverbrauch: Hoch-Extrem Hoch.
Voraussetzungen: Ninjutsu 5, Chakra 6
Beschreibung: Bei diesem Jutsu löst der Anwender das auf einem Menschen platzierte Fuin: Hidden Tsushin. Es ist dem Anwender möglich die Fuin Hidden Tsushin, die er selbst platziert hat, auf einer beliebigen Distanz zu lösen, andere jedoch muss er auf einer nahen Distanz lösen. Je weiter die Distanz der von ihm selbst platizerten Siegel ist, umso höher ist natürlich der Chakraverbrauch um sie zu lösen.

Name: Fuin: Hidden Tsushin ("Siegel: Geheime Kommunikation")
Jutsuart: Fuinjutsu (Untersützungsfuins)
Rang: A-Rang
Element: ---
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Hoch
Voraussetzungen: Ninjutsu 7, Chakra 8
Beschreibung: Bei diesem Jutsu platziert der Anwender auf einem beliebigen Menschen das Fuin: Hidden Tsushin. Dieses Fuin ermöglicht es dem Anwender mit den Koshoto sowie mit anderen Lebewesen, die das Fuin: Hidden Tsushin besitzen durch "Gedankenaustausch" zu kommunizieren. Für den Austausch wird ein extra Jutsu benötigt. Das Fuin ist permanent kann jedoch über eine eigene Technik gelöst werden.


Verfügbarkeit für alle: Ja, Nach Absprache mit Chiba

Benutzeravatar
Chiba
Beiträge: 4945
Registriert: Mo 12. Jan 2009, 15:52
Vorname: Chiba
Nachname: Hyuuga
Alter: 17 Jahre
Größe: 1,78 Meter
Gewicht: 76 Kilogramm
Rang: S-Rang Nukenin
Clan: Uchiha / Hyuuga
Wohnort: Konohagakure
Stats: 39/44
Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Discord: peder_peder13

Chikara

Beitragvon Chiba » So 19. Jun 2011, 02:34

[anker=chikara]Bild[/anker]
Bild


Art: Stahlelementar
Name: Chikara ["Kraft"]
Alter: 329 Jahre
Geschlecht: Nicht definiert
Größe: 2,49 Meter
Gewicht: 234 Kilogramm

Charakter: Chikara ist ein unglaublich energiegeladenes Elementar. Man kann sagen, dass er geradezu vor Energie überquilt, und immer zu neuen Taten bereit ist. Zusätzlich zu seiner energetischen Seite kommt eine Vorliebe für die Freiheit. Auch wenn Chikara bisher noch nie wirklich ausserhalb der Eien no Yo war, hat er es immer genossen, vollkommen frei und ungebunden durch die Tunnelsysteme zu eilen. Für seine Vertragspartner hat das Elementar immer ein offenes Ohr, auch wenn es nicht wirklich danach aussieht, als würde er zuhören.

Chakraverbrauch: Hoch [A-Rang]
Element: Kinzokuton

Stärken: Geschwindigkeit | Stärke | Taijutsu
Wenn man die Stärken von Chikara näher betrachtet, fällt einem auf, dass das Stahlelementar 3 Bereiche besitzt, die man als seine Stärken ansehen kann. Einerseits wäre hier die Geschwindigkeit zu nennen, die sicherlich auf dem Niveau des ehemaligen Hokagen Naruto liegt, nachdem er von seiner 3 jährigen Trainingsreise mit dem Eremiten Jiraya zurückgekehrt ist. Die zweite Stärke von Chikara liegt im Bereich der Stärker. Hierbei würde es in einem Armdrücken zwischen ihm und Sakon wohl oder übel zu einem unentschieden kommen. Doch auch die Taijutsukentnisse von Chikara sind nicht zu unterschätzen, auch Sasuke aus Shipuuden würde auf gleichem Niveau mit dem Elementar kämpfen.

Schwächen: Genjutsu erkennen | Genjutsu auflösen | Chakra
So wie die Stärken von Chikara 3 Bereiche umfassen, so umfassen auch seine Schwächen 3 Bereiche. Diese sind einerseits die Genjutsus, andererseits die Chakrakontrolle von Chikara. Denn Chikara ist nicht in der Lage auch nur ein einzelnes E-Rang Genjutsu zu erkennen. Dies hat auch Folgen auf die nächste Schwäche, denn was man nicht erkennt, kann man ja bekannterweise schlecht vernichten, daher ist es Chikara auch nicht möglich Genjutsus aufzulösen. Zum Schluss reiht sich noch seine Chakrakontrolle zu den Schwächen hinzu. Denn sie ist so gering, dass es ihm nur möglich ist Jutsus mit einem höheren Chakraverbrauch zu wirken.

Jutsu:

D 4 / 4
C 3 / 3
B 2 / 2
A 1 / 1

Selbsterfunden
Name: Niburu ("Stumpf werden")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: D-Rang
Element: ---
Reichweite: Selbst
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzungen: Ninjutsu 2
Beschreibung: Durch diese Technik ist Chikara in der Lage, seine schwertartigen Klingen an den "Flügeln" stumpf werden zu lassen. Dadurch kann er mit ihnen gar nicht mehr schneiden, was unter anderem nützlich ist, wenn er jemanden nicht verletzen wird.

Name: Kinobori
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: D-Rang
Reichweite: Selbst
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzung: Ninjutsu 2 oder Chakra 2
Beschreibung: Bei Kinobori leitet man Chakra in seine Füße und ist so in der Lage mit dem Chakra am Boden zu haften. Somit könnte man Wände hochlaufen, oder auch seinen Stand stablisieren. Dieses Jutsu verbraucht kontinuirlich Chakra.

Aus der selbsterfundenen Jutsuliste
Name: Kaiten
Jutsuart: Taijutsu
Rang: D-Rang
Chakraverbrauch: Gering
Reichweite: Nah
Voraussetzung: Taijutsu 2
Beschreibung: Eine einfache Ganzkörperdrehung mit nachfolgenen Kick.

Name: Ni no Kata: Hidden Tsushin ("Zweite Form: Siegel: Geheime Kommunikation")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: D-Rang
Element: ---
Reichweite: Nah - Mittel
Chakraverbrauch: Gering / Post
Voraussetzungen: Ninjutsu 2, Chakra 4
Beschreibung: Bei diesem Jutsu ist es dem Anwender möglich mit Koshoto sowie mit anderen Menschen, die das Fuin: Hidden Tsushin besitzen über Gedankenaustausch zu kommunizieren. Die Reichweite ist bei dieser Version deutlich höher, was sich aber auch in einem erhöhten Chakraverbrauch bemerkbar macht. Im Ansatz wurde diese Technik von den Doragon abgeschaut.

Selbsterfunden
Name: Togimono ("Schärfen")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: ---
Reichweite: Selbst
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzungen: Ninjutsu 4
Beschreibung: Bei dieser Technik leitet Chiakra Chakra in iseine schwertartigen Klingen an den "Flügeln". Dadurch ist er in der Lage sie bis zu der Schneidekraft eines Katana zu verschärfen. Diese Technik ist unbegrenzt haltbar.

Name: Suimen Hokou
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Reichweite: Selbst
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzung: Chakra 4 oder Ninjutsu 4, Kinobori
Beschreibung: Suimen Hokou ist in einer gewissen Weise wie Kinobori, nur das dieses Jutsu eine noch bessere Chakrakontrolle benötigt. Anschließend erlaubt es dem Anwender sich auf dem Wasser, ohne unter zu gehen, fort zu bewegen.

Selbsterfunden
Name: Subai Kaiten ("Mehrfaches Kaiten")
Jutsuart: Taijutsu
Rang: C-Rang
Chakraverbrauch: Gering
Reichweite: Nah
Voraussetzung: Taijutsu 4
Beschreibung: Subai Kaiten vertieft das Prinzip des Kaiten noch weiter. Bei dieser Technik dreht sich der Anwender mehrmals um die eigene Achse, um somit bei jeder Drehung einen Kick ausführen zu können.
Im Falle Chikaras kann dieser auch seine "Flügel" verwenden,um dem Gegner zusätzliche Wunden zuzufügen.

Name: Rariatto ("Heißes, reißendes Donnerschwert")
Jutsuart: Taijutsu
Rang: B-Rang
Element: -
Reichweite: Nah-Mittel
Chakraverbrauch: -
Voraussetzungen: Taijutsu 5, Geschwindigkeit 7
Beschreibung: Bei dieser Technik schnellt der Anwender mit einer hohen Geschwindigkeit auf seinen Gegner zu, das ganze mit einem ausgestreckten Arm. Nun trifft der Anwender den Gegner am Hals und kann ihn weiter mit sich reißen.

Name: Bomu ("Bombe")
Jutsuart: Taijutsu
Rang: B-Rang
Element: -
Reichweite: Nah-Mittel
Chakraverbrauch: -
Voraussetzungen: Taijutsu 5, Stärke um den Gegner hochzuheben.
Beschreibung: Bei diesem Taijutsu benötigt der Gegner eine ausreichende Stärke um den Gegner hochzuheben. Dann fasst der Anwender den Gegner. Der Gegner wird über den Kopf des Anwenders gehoben und dann mit dem Kopf voran in den Boden geschlagen, was einen großen Krater erschafft. Je nach Stärke des Anwenders variiert der Schaden.

Name: Kosa Hō ("Kreuzungs Methode")
Jutsuart: Taijutsu
Rang: A-Rang
Element: -
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: -
Vorraussetzung: Taijutsu 7
Beschreibung: Dies ist eine von Might Guy sehr hoch gepriesene Kontertechnik für Taijutsu. Der Anwender fängt den Angriff seines Gegners dabei ab, indem er ihm mit seinem Ellenbogen auf das angreifende Körperteil schlägt und dabei genau einen sehr gebrechlichen Punkt des Knochens angreift. Durch diese Technik bricht der Knochen des Gegners.


Verfügbarkeit für alle: Ja

Benutzeravatar
Chiba
Beiträge: 4945
Registriert: Mo 12. Jan 2009, 15:52
Vorname: Chiba
Nachname: Hyuuga
Alter: 17 Jahre
Größe: 1,78 Meter
Gewicht: 76 Kilogramm
Rang: S-Rang Nukenin
Clan: Uchiha / Hyuuga
Wohnort: Konohagakure
Stats: 39/44
Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Discord: peder_peder13

Yume

Beitragvon Chiba » So 19. Jun 2011, 02:37

[anker=yume]Bild[/anker]
Bild


Art: Stahlelementar
Name: Yume ["Traum"]
Alter: 362 Jahre
Geschlecht: Nicht definiert [verhält sich weiblich]
Größe: 2,19 Meter
Gewicht: 196 Kilogramm

Charakter: Yume scheint eigentlich immer zu schlafen, und so kann man sie auch im Allgemeinen beschreiben: verschlafen. Die Bewegungen von Yume sehen normalerweise immer langsam und verschlafen aus, auch wenn sie dies nur tun, wenn Yume nicht im Kampf gerufen wird. Doch im Kampf zeigt sich die wahre Seite von Yume: Denn das Stahlelementar wird zur wahren Amazone. Im Kampf fürchtet sich vor keinem Gegner, egal wie stark er auch sein sollte. Im Kampf kann man sich vollkommen auf die verlassen.

Chakraverbrauch: Hoch [A-Rang]
Element: Kinzokuton

Stärken: Genjutsu anwenden | Genjutsu erkennen | Genjutsu auflösen | Chakra
Yume's Stärken überstrecken sich über kein sehr großes Gebiet, aber in diesem kleinen Gebiet sind sie dafür umso besser ausgeprägt. Die Stärken von Yume sind im Gebiet der Genjutsus angesiedelt, aber auch im Gebiet der Chakrakontrolle ist Yume nicht zu unterschätzen. Ihre Genjutsukentnisse sind ungefähr mit der Kentniss der fast schon legendären Chiyo zu vergleichen sind, die damals Gaara wiederbelebte. Dies zieht sich über die 3 Gebiete der Genjutsuanwendung, der Erkennung und der Auflösung. Zusätzlich ist noch eine hohe Chakrakontrolle bei Yume anzugeben, da sie weniger Chakra für ihre Genjutsus aufwendet als ein durchschnittlicher Koshoto.

Schwächen: Stärke | Geschwindigkeit | Taijutsu | Kenjutsu Nahkampf
Die Schwächen von Yumi sind schnell genannt, ähnlich wie ihre Stärken. Denn dafür, dass sie sich so auf die Genjutsus spezialisiert hat, hat ihre Geschwindigkeit stark darunter gelitten, sodass sie nur mit Sakura in den Chunin Auswahlprüfungen mithalten könnte. Auch ihre Stärke ist unterentwickelt, diese kann mit der von Tayuya verglichen werden. Auch ihre Taijutsu und Kenjutsu Nahkampf ist nicht besonders ausgeprägt, diese beiden Werte können am besten mit Kankuro während der Chuninprüfungen verglichen werden.

Jutsu:

E 0 / 2
D 4 / 3
C 3 / 3
B 2 / 2
A 1 / 1

Aus der selbsterfundenen Jutsuliste
Name: Gensobunshin no Jutsu ("Technik der Illusionsdoppelgänger")
Jutsuart: Genjutsu
Rang: E-Rang
Reichweite: Nah-Mittel
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzung: Genjutsu 1
Beschreibung: Dieses Genjutsu ist die Genjutsuvariante der Akademietechnik Bunshin no Jutsu. Hierbei wird dem Gegner vorgegaukelt, dass der Anwender bis zu 7 Doppelgänger erschafft. Im Gegensatz zu den normalen Doppelgängern, verpuffen die Doppelgänger nicht wenn man sie berührt, sondern man kann einfach durch sie hindurchlaufen. Daher können die Doppelgänger auch keinen Schaden anrichten, und dienen nur zur Verwirrung des Gegners. Um es auszuführen muss man entweder 2 Fingerzeichen formen, oder der Gegner muss den Anwender sehen.

Selbsterfunden
Name: Koe ("Stimme")
Jutsuart: Genjutsu
Rang: E-Rang
Reichweite: Nah – Fern
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzung: Genjutsu 1
Beschreibung: Bei diesem Genjutsu täuscht der Anwender dem Gegner vor, dass etwas sagt, das er gar nicht wirklich ausgesprochen hat. Daher kann er zum Beispiel den anderen mit einer Schimpftirade beleidigen, während dieser glaubt, dass der Anwender ihn gerade in den höchsten Tönen lobt. Auch wenn der Anwender nichts sagt, macht dieses Genjutsu dem Gegner glaubthaft, dass der Gegner etwas sagt. Diese illusionäre Stimme kann als Medium genutzt werden für Genjutsus die den Schall als Medium verwenden. Als Medium für dieses Genjutsu wird der Sichtkontakt vom Anwender zum Gegner verwendet. [2 Posts haltbar]

Name: Kinobori
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: D-Rang
Reichweite: Selbst
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzung: Ninjutsu 2 oder Chakra 2
Beschreibung: Bei Kinobori leitet man Chakra in seine Füße und ist so in der Lage mit dem Chakra am Boden zu haften. Somit könnte man Wände hochlaufen, oder auch seinen Stand stablisieren. Dieses Jutsu verbraucht kontinuirlich Chakra.

Aus der selbsterfundenen Jutsuliste
Name: Nise no Jutsu no Jutsu ("Technik der gefälschten Technik")
Jutsuart: Genjutsu
Rang: D-Rang
Reichweite: Nah-Mittel
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzung: Genjutsu 2
Beschreibung: Ein weiteres niederrangiges Genjutsu, dass besonders gerne von Ninja eingesetzt wird, die noch kein Element besitzen. Bei diesem Genjutsu macht man dem Gegner vor, dass man ein Ninjutsu einsetzen würde. Das Ninjutsu, dass nicht höher als ein C-Rang sein darf, fliegt dann auf den Gegner zu. Jedoch macht dieser Angriff keinen Schaden, und man kann sogar durch ihn hindurchlaufen. Diese Technik eignet sich vorzüglich um dem Gegner Angst zu machen. Um dieses Genjutsu zu wirken muss man entweder 2 Fingerzeichen formen, oder der Gegner muss den Anwender sehen.

Name: Magen: Narakumi no Jutsu ("Dämonenillusion: Technik der Höllendarstellung")
Rang: D-Rang
Jutsuart: Genjutsu
Element: -
Chakraverbrauch: Gering
Reichweite: Mittel
Voraussetzungen: Genjutsu 2
Beschreibung:
Magen: Narakumi no Jutsu ist eine Technik, bei der man eine Illusion entstehen läßt, in der das Opfer schreckliche Bilder seiner schlimmsten Ängste ertragen muss, die dessen eigener Verstand produziert.

Name: Suimen Hokou
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Reichweite: Selbst
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzung: Chakra 4 oder Ninjutsu 4, Kinobori
Beschreibung: Suimen Hokou ist in einer gewissen Weise wie Kinobori, nur das dieses Jutsu eine noch bessere Chakrakontrolle benötigt. Anschließend erlaubt es dem Anwender sich auf dem Wasser, ohne unter zu gehen, fort zu bewegen.

Name: San no Kata: Hidden Tsushin ("Dritte Form: Siegel: Geheime Kommunikation")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: ---
Reichweite: Nah-Fern
Chakraverbrauch: Mittel / Post
Voraussetzungen: Ninjutsu 4, Chakra 6
Beschreibung: Bei diesem Jutsu ist es dem Anwender möglich mit Koshoto sowie mit anderen Menschen, die das Fuin: Hidden Tsushin besitzen über Gedankenaustausch zu kommunizieren. Die Reichweite ist hierbei auf einen Umkreis von ungefähr 100 Metern beschränkt, was sich aber in einem deutlich höheren Chakraverbrauch niederschlägt. Im Ansatz wurde diese Technik von den Doragon abgeschaut.

Aus der Selbsterfundenen Jutsuliste
Name : 2000 Meilen unter dem Meer
Jutsuart: Genjutsu
Rang: C-Rang
Reichweite: Nah - Fern
Chakraverbrauch: Mittel
Voraussetzung: Genjutsu 4
Beschreibung: Bei diesem Jutsu ruft der Anwender "Versinke". Das Medium dieses Jutsus ist der Schall, daher muss der Gegner den Anwender hören. Je nach Anzahl der Posts die dieses Genjutsu aktiv ist, wird es stärker.
  • Post 1-2: Die Sicht des Gegners wird ein wenig verschwommener. Unter anderem fällt es dem Gegner schwerer logisch zu denken.
  • Post 3-4: Die Sicht des Gegners wird nun ziemlich verschwommen. Die Fähigkeit logisch zu denken, ist nun deutlich erschwert.
  • Post 5: Die Sicht des Gegners ist extrem verschwommen. Jegliches logisches Denken ist unmöglich.
  • Post 6: In diesem Post löst sich das Genjutsu auf.


Aus der Selbsterfundenen Jutsuliste
Name: Versteckt
Jutsuart: Genjutsu
Rang: B-Rang
Reichweite: Nah - Fern
Chakraverbrauch: Mittel
Voraussetzung: Genjutsu 5
Beschreibung: Die Sicht des Gegners wird verdunkelt, was seine Sicht stark einschränkt. Ausserdem ist er nicht in der Lage den Anwender zu sehen, jedoch sieht er alle Jutsus die er Gegner einsetzt. Als Medium wird der Sichtkontakt vom Gegner zum Anwender verwendet. [4 Posts haltbar]

Aus der selbsterfundenen Jutsuliste
Name: Eisblumen
Jutsuart: Genjutsu
Rang: B-Rang
Reichweite: Nah-Mittel
Chakraverbrauch: Mittel
Voraussetzung: Genjutsu 5
Beschreibung: Bei diesem Genjutsu wird dem Gegner vorgegaukelt, dass sein kompletter Körper sich innerhalb von Sekunden zu Eis verwandelt. Dieses Eis ist natürlich nicht so stabil, wie sein normaler Körper, und schon ein normaler Treffer mit dem Schwert gaukelt dem Gegner vor, dass das getroffene Körperteil abfällt. Zwar spürt er durch dieses Genjutsu keine Schmerzen mehr (Ausgenommen sie sind so stark, dass sie das Genjutsu lösen würden), aber dafür können abgeschlagene oder beschädigte Körperteile nicht mehr bewegt werden. Bei einer hohen Umgebungstemperatur, kommt es dem Gegner zusätzlich noch so vor, als würde er schmelzen. Das Medium für dieses Genjutsu ist der Schall, und zwar das Wort "Eisblume", oder davon abgeleitete Varianten, wie "Eisblumen" oder "Eisblumenblütensturm". [2 Posts haltbar]

Name: Kai ("Auflösen")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: A Rang
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Gering-Sehr hoch
Voraussetzung: E-Rang: Chakra 1; D-Rang: Chakra 2; C-Rang: Chakra 4; B-Rang: Chakra 5; A-Rang: Chakra 7.
Beschreibung: Kai ist ein Ninjutsu das dem Anwender erlaubt den Effekt eines Genjutsus abzuwehren. Nachdem man das benötigte Fingerzeichen geformt hat, kann das Genjutsu an dem Ninja nichts mehr bewirken. Der Ninja kann diese Technik auch dafür verwenden, um andere Ninjas zu befreien, die nicht im Stande waren das Genjutsu abzuwehren. Der Anwender muss allerdings das Opfer berühren, um die Illusion aufzuheben. Um Jutsus des Ranges S-Rang aufzulösen, benötigt man eine Chakrakontrolle von mindestens 8.


Verfügbarkeit für alle: Ja

Benutzeravatar
Chiba
Beiträge: 4945
Registriert: Mo 12. Jan 2009, 15:52
Vorname: Chiba
Nachname: Hyuuga
Alter: 17 Jahre
Größe: 1,78 Meter
Gewicht: 76 Kilogramm
Rang: S-Rang Nukenin
Clan: Uchiha / Hyuuga
Wohnort: Konohagakure
Stats: 39/44
Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Discord: peder_peder13

Inu

Beitragvon Chiba » So 19. Jun 2011, 02:37

[anker=inu]Bild[/anker]
Bild


Art: Stahlelementar
Name: Inu ["Hund"]
Alter: 342 Jahre
Geschlecht: Nicht definiert [verhält sich männlich]
Größe: 1,89 Meter [Schulterhöhe]
Gewicht: 176 Kilogramm

Charakter: Inu's Charaktereigenschaften kann man mit einem richtigen Hund vergleichen. Denn Inu ist seinem Beschwörer treu ergeben, und würde ihm auch bis in den Tod hin folgen, ohne auch nur ein einziges Mal zu meckern. Doch da Inu wie ein Hund ist, sollte man ihn auch gut und freundlich behandeln, denn der Koshoto ist leicht wankelmütig, und wenn man ihn verärgert kann es leicht sein, dass Inu sich längere Zeit weigert seinem Beschwörer zur Seite zu stehen. Daher sollte man versuchen es sich nicht mit dem Koshoto zu verscherzen. Alles in allem ist Inu dennoch ein freundliches Stahlelementar.

Chakraverbrauch: Hoch [A-Rang]
Element: Kinzokuton

Stärken: Ninjutsu | Ausdauer | Chakra
Inu's Stärken kann man in 3 Bereiche gliedern, die allesamt ungefähr gleich stark ausgeprägt sind. Zuallererst ist einmal ist seine Kentniss im Bereich der Ninjutsus als Stärke zu nennen. Diese ist ungefähr so stark ausgeprägt wie die Ninjutsukentniss von Naruto und Sasuke im Kampf gegeneinander. Die Ausdauer von Inu ist vergleichbar mit der Ausdauer von Kakashi in Naruto Shipuuden. Zuguterletzt ist die Chakrakontrolle von Inu als eine seiner Stärken zu nennen. Mit dieser kann er deutlich mehr Jutsus wirken, als ein durchschnittlicher Koshoto.

Schwächen: Genjutsu [Erkennen & Anwenden & Auflösen]
Die Schwächen von Inu sind schnell genannt, denn Inu hat nur eine große Schwäche: Genjutsu. In diesem Bereich der Jutsus hat sich Inu niemals beschäftigt, und ist daher nicht in der Lage Genjutsus anzuwenden. Auch das Erkennen der Genjutsus fällt Inu entsprechend schwer, da er die Jutsuart ja nicht einmal wirken kann, ist es ihm auch nicht möglich sie zu erkennen. Zuguterletzt kann Inu die Genjutsus auch nicht auflösen, denn seine Chakrakontrolle hat er noch nie dazu verwendet, um Genjutsus zu lösen.

Jutsu:

D 4 / 1
C 3 / 4
B 2 / 2
A 1 / 1

Name: Kinobori
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: D-Rang
Reichweite: Selbst
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzung: Ninjutsu 2 oder Chakra 2
Beschreibung: Bei Kinobori leitet man Chakra in seine Füße und ist so in der Lage mit dem Chakra am Boden zu haften. Somit könnte man Wände hochlaufen, oder auch seinen Stand stablisieren. Dieses Jutsu verbraucht kontinuirlich Chakra.

Name: Suimen Hokou
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Reichweite: Selbst
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzung: Chakra 4 oder Ninjutsu 4, Kinobori
Beschreibung: Suimen Hokou ist in einer gewissen Weise wie Kinobori, nur das dieses Jutsu eine noch bessere Chakrakontrolle benötigt. Anschließend erlaubt es dem Anwender sich auf dem Wasser, ohne unter zu gehen, fort zu bewegen.

Name: San no Kata: Hidden Tsushin ("Dritte Form: Siegel: Geheime Kommunikation")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: ---
Reichweite: Nah-Fern
Chakraverbrauch: Mittel / Post
Voraussetzungen: Ninjutsu 4, Chakra 6
Beschreibung: Bei diesem Jutsu ist es dem Anwender möglich mit Koshoto sowie mit anderen Menschen, die das Fuin: Hidden Tsushin besitzen über Gedankenaustausch zu kommunizieren. Die Reichweite ist hierbei auf einen Umkreis von ungefähr 100 Metern beschränkt, was sich aber in einem deutlich höheren Chakraverbrauch niederschlägt. Im Ansatz wurde diese Technik von den Doragon abgeschaut.

Name: Fujimi Sanbanme Nin ("Unverwundbarkeit ditter Rang")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Mittel / Post
Voraussetzungen: Ninjutsu 4, Chakra 5
Beschreibung: Beim Fujimi lässt der Anwender kontrolliert Kinzokutonchakra aus seinem Körper ausströmen. Dies hat zur Folge, dass normale Waffen aus Stahl, die ihm näher als 5 Centimeter kommen würden, so verformt werden, dass sie den Anwender nicht treffen. Wenn sie den Bereich der 5 Centimeter wieder verlassen nehmen sie wieder ihre normale Form an. Waffen aus besonderem Material (Besonder Userwaffen) sind hiervon nicht betroffen.

Name: Ko ("Härte")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: Kinozkuton
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Mittel
Voraussetzungen: Ninjutsu 4, Chakra 3
Beschreibung: Beim Ko lässt der Anwender kontrolliert Kinzokutonchakra aus seiner Haut ausströmen, ohne dass er Fingerzeichen formen muss. Dadurch ist er in der Lage ein beliebiges Körperteil mit Stahl zu umgeben, wodurch er in der Lage ist Ninjutsus bis zum C-Rang abzuwehren. Auch Taijutsus die mit bis zu einer Stärke von 6 ausgeführt werden, werden negiert. Der Nachteil an dieser Technik ist aber, dass das Ko nur einen Post lang haltbar ist, und die Stelle an der der Anwender den Stahl austreten lässt, natürlich durch diesen Stahl vollkommen unbeweglich ist.

Name: Koushihai Ichibanme Nin ("Stahkontrolle erster Rang")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: B-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Hoch / Post
Voraussetzungen: Ninjutsu 6, Chakra 7
Beschreibung: Bei diesem Jutsu leitet der Anwender Chakra in eine Stahlform, die er berührt / die sein Chakra berührt. Insgesamt kann er damit eine Stahlmenge kontrollieren, die ungefähr ein Volumen von 10 Katana hat. Die Geschwindigkeit mit der der Anwender den Stahl bewegen kann ist der Chakrawert des Anwenders.

Name: Kouyari ("Stahlspeere")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: B-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah - Fern
Chakraverbrauch: Hoch
Voraussetzungen: Ninjutsu 6, Chakra 4
Beschreibung: Das Kouyari zielt darauf ab, mit einer einzigen schnellen Handbewegung den Gegner zu treffen, ohne dass der Anwender Fingerzeichen formen muss. Der Anwender sammelt Chakra in seiner Hand, und mit einer schnellenden weiten Armbewegung schleudert der Anwender insgesamt 3 Stahlspeere los, die mit einer Geschwindigkeit von 6 durch die Luft fliegen. Jeder Schattenspeer ist ungefähr 90 Centimeter lang und 2 Centimeter dick. Ein Treffer der Speere fügt jeweils leichte-mittlere Stichwunden zu.

Name: Mugen Kouyari ("Unendliche Stahlspeere")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: A-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah - Fern
Chakraverbrauch: Sehr Hoch
Voraussetzungen: Ninjutsu 7, Chakra 7, Kouyari
Beschreibung: Das Mugen Kouyari zielt wie das Kouyari darauf ab, den Gegner mit einer schnellen Attacke zu treffen, ohne dass der Anwender Fingerzeichen formen muss. Er sammelt Kinzokutonchakra in einer seiner Hände, und bewegte diese dann in einer schnellen weiten Halbkreisbewegung vor seinem Körper. Durch diese Handbewegung schleudert er insgesamt 7 Stahlspeere los, die mit einer Geschwindigkeit von 7 durch die Luft fliegen. Jeder Stahlspeer besitzt eine Länge von ungefähr einem Meter, und einen Durchmesser von 3 Centimetern. Ein Treffer eines Speers fügt jeweils eine mittlere Stichwunde zu.


Verfügbarkeit für alle: Ja

Benutzeravatar
Chiba
Beiträge: 4945
Registriert: Mo 12. Jan 2009, 15:52
Vorname: Chiba
Nachname: Hyuuga
Alter: 17 Jahre
Größe: 1,78 Meter
Gewicht: 76 Kilogramm
Rang: S-Rang Nukenin
Clan: Uchiha / Hyuuga
Wohnort: Konohagakure
Stats: 39/44
Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Discord: peder_peder13

Mugen

Beitragvon Chiba » So 19. Jun 2011, 02:44

[anker=mugen]Bild[/anker]
Bild


Art: Stahlelementar
Name: Mugen ["Illusion"]
Alter: 456 Jahre
Geschlecht: Nicht definiert [verhält sich männlich]
Größe: 2,89 Meter
Gewicht: 349 Kilogramm

Charakter: Mugen ist ein sehr gelassenes Stahlelementar. Durch seine etwas robustere Art wird kommt man in Versuchung zu glauben, dass er auch geistig etwas behäbiger ist, doch dies ist nicht wirklich der Fall. Denn der Verstand von Mugen ist scharf wie ein Schwert. Dementsprechend schwer ist es auch Mugen durch simple Tricks zu täuschen. Da Mugen sehr viel von Ehre hält, bringt er diese auch seinen Vertragspartnern entgegen, erwartet sie im Gegenzug aber auch von diesen. Im Kampf kann man sich jedoch sicher sein, dass Mugen einem treu zur Seite stehen wird, da seine Ehre Mugen bis in den Tod an seinen Partner bindet.

Chakraverbrauch: Sehr Hoch [S-Rang]
Element: Kinzokuton

Stärken: Genjutsu erkennen | Genjutsu auflösen | Genjutsu anwenden | Ausdauer | Chakra
Die Stärken von Mugen sind sehr auf das Gebiet der Genjutsus spezialisiert. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass er ein Meister in der Anwendung dieser Jutsus ist. Auch ist er in der Lage durch seine hohen Kentnisse in diesem Bereich Genjutsus zu erkennen. Das Auflösen von Genjutsus fällt ihm auch nicht besonders schwer, da Mugen durch seine hohe Chakrakontrolle auch weniger Chakra aufwenden muss um diese Art von Jutsus überhaupt zu wirken. Dies wird noch positiv von seiner letzten Stärke unterstützt, nämlich sieiner Ausdauer. Durch diese kann Mugen mehr Jutsus wirken als andere Koshoto.

Schwächen: Stärke | Geschwindigkeit | Taijutsu | Kenjutsu Nahkampf | Kenjutsu Fernkampf
So wie Mugen Stärken besitzt, so hat er auch Bereiche die er zu seinen Schwächen zählen muss. Einerseits wäre dies seine geringe körperliche Stärke, durch die er im Nahkampf schlechter agieren kann. Da man schon den Nahkampf erwähnt, muss man auch sagen, dass sein Taijutsu als auch seine Kenjutsukentnisse vollkommen verkümmert sind, und es kaum für einen Kampf zu gebrauchen ist. Seine mangelnde Geschwindigkeit hilft Mugen nicht besonders dabei, diese Schwächen auszugleichen.


Jutsu:

E 0 / 2
D 4 / 3
C 4 / 4
B 3 / 3
A 2 / 2
S 1 / 1

Aus der selbsterfundenen Jutsuliste
Name: Gensobunshin no Jutsu ("Technik der Illusionsdoppelgänger")
Jutsuart: Genjutsu
Rang: E-Rang
Reichweite: Nah-Mittel
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzung: Genjutsu 1
Beschreibung: Dieses Genjutsu ist die Genjutsuvariante der Akademietechnik Bunshin no Jutsu. Hierbei wird dem Gegner vorgegaukelt, dass der Anwender bis zu 7 Doppelgänger erschafft. Im Gegensatz zu den normalen Doppelgängern, verpuffen die Doppelgänger nicht wenn man sie berührt, sondern man kann einfach durch sie hindurchlaufen. Daher können die Doppelgänger auch keinen Schaden anrichten, und dienen nur zur Verwirrung des Gegners. Um es auszuführen muss man entweder 2 Fingerzeichen formen, oder der Gegner muss den Anwender sehen.

Selbsterfunden
Name: Koe ("Stimme")
Jutsuart: Genjutsu
Rang: E-Rang
Reichweite: Nah – Fern
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzung: Genjutsu 1
Beschreibung: Bei diesem Genjutsu täuscht der Anwender dem Gegner vor, dass etwas sagt, das er gar nicht wirklich ausgesprochen hat. Daher kann er zum Beispiel den anderen mit einer Schimpftirade beleidigen, während dieser glaubt, dass der Anwender ihn gerade in den höchsten Tönen lobt. Auch wenn der Anwender nichts sagt, macht dieses Genjutsu dem Gegner glaubthaft, dass der Gegner etwas sagt. Diese illusionäre Stimme kann als Medium genutzt werden für Genjutsus die den Schall als Medium verwenden. Als Medium für dieses Genjutsu wird der Sichtkontakt vom Anwender zum Gegner verwendet. [2 Posts haltbar]

Name: Kinobori
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: D-Rang
Reichweite: Selbst
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzung: Ninjutsu 2 oder Chakra 2
Beschreibung: Bei Kinobori leitet man Chakra in seine Füße und ist so in der Lage mit dem Chakra am Boden zu haften. Somit könnte man Wände hochlaufen, oder auch seinen Stand stablisieren. Dieses Jutsu verbraucht kontinuirlich Chakra.

Aus der selbsterfundenen Jutsuliste
Name: Nise no Jutsu no Jutsu ("Technik der gefälschten Technik")
Jutsuart: Genjutsu
Rang: D-Rang
Reichweite: Nah-Mittel
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzung: Genjutsu 2
Beschreibung: Ein weiteres niederrangiges Genjutsu, dass besonders gerne von Ninja eingesetzt wird, die noch kein Element besitzen. Bei diesem Genjutsu macht man dem Gegner vor, dass man ein Ninjutsu einsetzen würde. Das Ninjutsu, dass nicht höher als ein C-Rang sein darf, fliegt dann auf den Gegner zu. Jedoch macht dieser Angriff keinen Schaden, und man kann sogar durch ihn hindurchlaufen. Diese Technik eignet sich vorzüglich um dem Gegner Angst zu machen. Um dieses Genjutsu zu wirken muss man entweder 2 Fingerzeichen formen, oder der Gegner muss den Anwender sehen.

Name: Magen: Narakumi no Jutsu ("Dämonenillusion: Technik der Höllendarstellung")
Rang: D-Rang
Jutsuart: Genjutsu
Element: -
Chakraverbrauch: Gering
Reichweite: Mittel
Voraussetzungen: Genjutsu 2
Beschreibung:
Magen: Narakumi no Jutsu ist eine Technik, bei der man eine Illusion entstehen läßt, in der das Opfer schreckliche Bilder seiner schlimmsten Ängste ertragen muss, die dessen eigener Verstand produziert.

Name: Suimen Hokou
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Reichweite: Selbst
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzung: Chakra 4 oder Ninjutsu 4, Kinobori
Beschreibung: Suimen Hokou ist in einer gewissen Weise wie Kinobori, nur das dieses Jutsu eine noch bessere Chakrakontrolle benötigt. Anschließend erlaubt es dem Anwender sich auf dem Wasser, ohne unter zu gehen, fort zu bewegen.

Name: San no Kata: Hidden Tsushin ("Dritte Form: Siegel: Geheime Kommunikation")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: ---
Reichweite: Nah-Fern
Chakraverbrauch: Mittel / Post
Voraussetzungen: Ninjutsu 4, Chakra 6
Beschreibung: Bei diesem Jutsu ist es dem Anwender möglich mit Koshoto sowie mit anderen Menschen, die das Fuin: Hidden Tsushin besitzen über Gedankenaustausch zu kommunizieren. Die Reichweite ist hierbei auf einen Umkreis von ungefähr 100 Metern beschränkt, was sich aber in einem deutlich höheren Chakraverbrauch niederschlägt. Im Ansatz wurde diese Technik von den Doragon abgeschaut.

Aus der Selbsterfundenen Jutsuliste
Name : 2000 Meilen unter dem Meer
Jutsuart: Genjutsu
Rang: C-Rang
Reichweite: Nah - Fern
Chakraverbrauch: Mittel
Voraussetzung: Genjutsu 4
Beschreibung: Bei diesem Jutsu ruft der Anwender "Versinke". Das Medium dieses Jutsus ist der Schall, daher muss der Gegner den Anwender hören. Je nach Anzahl der Posts die dieses Genjutsu aktiv ist, wird es stärker.
  • Post 1-2: Die Sicht des Gegners wird ein wenig verschwommener. Unter anderem fällt es dem Gegner schwerer logisch zu denken.
  • Post 3-4: Die Sicht des Gegners wird nun ziemlich verschwommen. Die Fähigkeit logisch zu denken, ist nun deutlich erschwert.
  • Post 5: Die Sicht des Gegners ist extrem verschwommen. Jegliches logisches Denken ist unmöglich.
  • Post 6: In diesem Post löst sich das Genjutsu auf.


Aus der selbsterfundenen Jutsuliste
Name: Tanz auf dem Vulkan
Jutsuart: Genjutsu
Rang: C-Rang
Reichweite: Nah-Mittel
Chakraverbrauch: Mittel
Voraussetzung: Genjutsu 4
Beschreibung: Dieses Jutsu ist ein relativ simpeles Jutsu, dass dem Gegner vortäuscht, dass der Boden plötzlich eine hohe Temperatur hat, wodurch der Gegner zumeist von einem Bein auf das andere springt, um sich nicht die Füße zu verbrennen. Dieses Herumgehüpfe führt zu einem erhöhten Konstitutionsverbrauch, und zu einem erschwerten Ausführen von Jutsus, da das Formen von Fingerzeichen durch das Hüpfen schwerer möglich ist. Das Medium für dieses Genjutsu ist der Sichtkontakt zum Anwender. [3 Posts haltbar]

Aus der Selbsterfundenen Jutsuliste
Name: Purinroya ("Puddinggefängnis")
Jutsuart: Genjutsu
Rang: B-Rang
Reichweite: Nah - Fern
Chakraverbrauch: Hoch
Voraussetzung: Genjutsu 5
Beschreibung: Nachdem die Fingerzeichen Schaf, Tiger, Pferd und hase geformt wurden versetzt man den Gegner in einer Illusion, die ihn vortäuscht Wackelpudding gefangen zu sein. Dadurch glaubt der Gegner keine Luft mehr bekommen zu können, da der Pudding alles verdrängt hatt und in sein Mund blockiert, sobald dieser geöffnet wird. Auch lässt es das Opfer glauben sich kaum bis gar nicht bewegen zu können, da er dazu die Puddingmasse um sich herum wegdrücken müssten.
Schafft der Gegner es nicht das Genjutsu zu lösen wird er für 2 Posts bewusstlos werden.
Diese Bewusstlosigkeit ist wie ein Genjutsu lösbar.
Als Medium wird der Sichtkontakt vom Anwender zum Gegner benutzt.

Aus der Selbsterfundenen Jutsuliste
Name: Versteckt
Jutsuart: Genjutsu
Rang: B-Rang
Reichweite: Nah - Fern
Chakraverbrauch: Mittel
Voraussetzung: Genjutsu 5
Beschreibung: Die Sicht des Gegners wird verdunkelt, was seine Sicht stark einschränkt. Ausserdem ist er nicht in der Lage den Anwender zu sehen, jedoch sieht er alle Jutsus die er Gegner einsetzt. Als Medium wird der Sichtkontakt vom Gegner zum Anwender verwendet. [4 Posts haltbar]

Aus der selbsterfundenen Jutsuliste
Name: Eisblumen
Jutsuart: Genjutsu
Rang: B-Rang
Reichweite: Nah-Mittel
Chakraverbrauch: Mittel
Voraussetzung: Genjutsu 5
Beschreibung: Bei diesem Genjutsu wird dem Gegner vorgegaukelt, dass sein kompletter Körper sich innerhalb von Sekunden zu Eis verwandelt. Dieses Eis ist natürlich nicht so stabil, wie sein normaler Körper, und schon ein normaler Treffer mit dem Schwert gaukelt dem Gegner vor, dass das getroffene Körperteil abfällt. Zwar spürt er durch dieses Genjutsu keine Schmerzen mehr (Ausgenommen sie sind so stark, dass sie das Genjutsu lösen würden), aber dafür können abgeschlagene oder beschädigte Körperteile nicht mehr bewegt werden. Bei einer hohen Umgebungstemperatur, kommt es dem Gegner zusätzlich noch so vor, als würde er schmelzen. Das Medium für dieses Genjutsu ist der Schall, und zwar das Wort "Eisblume", oder davon abgeleitete Varianten, wie "Eisblumen" oder "Eisblumenblütensturm". [2 Posts haltbar]

Name: Kai ("Auflösen")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: A Rang
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Gering-Sehr hoch
Voraussetzung: E-Rang: Chakra 1; D-Rang: Chakra 2; C-Rang: Chakra 4; B-Rang: Chakra 5; A-Rang: Chakra 7.
Beschreibung: Kai ist ein Ninjutsu das dem Anwender erlaubt den Effekt eines Genjutsus abzuwehren. Nachdem man das benötigte Fingerzeichen geformt hat, kann das Genjutsu an dem Ninja nichts mehr bewirken. Der Ninja kann diese Technik auch dafür verwenden, um andere Ninjas zu befreien, die nicht im Stande waren das Genjutsu abzuwehren. Der Anwender muss allerdings das Opfer berühren, um die Illusion aufzuheben. Um Jutsus des Ranges S-Rang aufzulösen, benötigt man eine Chakrakontrolle von mindestens 8.

Aus der Selbsterfundenen Jutsuliste
Name : Komm in meinen Schlaf
Jutsuart: Genjutsu
Rang: A-Rang
Reichweite: Nah - Fern
Chakraverbrauch: Hoch
Voraussetzung: Genjutsu 7
Beschreibung: Bei diesem Jutsu wird dem Gegner glaubhaft gemacht, dass hinter ihm, ein halb verhungertes und verdurstetes Kind steht, dass ihm ruft, er solle ihm aufhelfen. Wenn er es berührt so findet sich der Gegner in einer leeren Ebene wieder. Dort sieht er seine schlimmsten Albträume, und zu Ende des Jutsus, sticht das Kind dem Gegner ein Schwert durch den Rücken. Die ganzen Abläufe in der Ebene geschehen in der realen Welt in einer Sekunde. Als Medium wird der Sichtkontakt vom Gegner zum Anwender benutzt.

Name: Utakata ("Flüchtigkeit")
Jutsuart: Genjutsu
Rang: S-Rang
Chakraverbrauch: Sehr Hoch
Reichweite: Nah
Vorraussetzung: Genjutsu 8
Beschreibung: Utakata ist ein Genjutsu von Itachi, welches er bereits anwenden kann, wenn sein Gegner nur auf Itachis Finger sieht. Ist der Gegner erst im Genjutsu gefangen, kann der Anwender ihn verwirren und mit alptraumhaften Illusionen quälen.


Verfügbarkeit für alle: Ja

Benutzeravatar
Chiba
Beiträge: 4945
Registriert: Mo 12. Jan 2009, 15:52
Vorname: Chiba
Nachname: Hyuuga
Alter: 17 Jahre
Größe: 1,78 Meter
Gewicht: 76 Kilogramm
Rang: S-Rang Nukenin
Clan: Uchiha / Hyuuga
Wohnort: Konohagakure
Stats: 39/44
Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Discord: peder_peder13

Ishi

Beitragvon Chiba » So 19. Jun 2011, 03:38

[anker=ishi]Bild[/anker]
Bild


Art: Stahlelementar
Name: Ishi ["Stein"]
Alter: 483 Jahre
Geschlecht: Nicht definiert [verhält sich männlich]
Größe: 2,76 Meter
Gewicht: 334 Kilogramm

Charakter: Ähnlich wie Stein ist auch Ishis Charakter. Denn das Elementar ist ein ziemlicher Dickkopf, das sich nur sehr schwer von seiner Meinung abbringen lässt, die in den meisten Fällen auch sehr begründet ist. Dennoch sollte man nicht meinen, ihn so einfach überzeugen zu können. Um den Dickkopf des Elementars zu knacken sollte man selbst einen ziemlichen Dickkopf mitbringen. In seinem Dickkopf hat Ishi dennoch immer noch genug Platz für seine aggressive Art gegenüber allen, die sich seinen Respekt nicht verdient haben - was bisher nur sehr wenige geschafft haben. Sollte man es dennoch einmal geschafft haben, sich den Respekt bei diesem dickköpfigen Elementar erkämpft zu haben, kann man sich sicher sein, dass er einem im Kampf treu zur Seite stehen wird, und auch bei anderen Fragen wo seine Hilfe benötigt wird ist Ishi bereit seinen Respektspersonen zu helfen - jedoch nur dann, wenn er der Meinung ist, dass die Aufgabe schwer genug ist, dass sie seine Partner nicht selbst schaffen würden, oder mit der Hilfe eines "niederen" Koshoto, der nicht so stark ist wie er.

Chakraverbrauch: Sehr Hoch [S-Rang]
Element: Kinzokuton

Stärken: Geschwindigkeit | Stärke | Taijutsu | Ninjutsu | Kenjutsu Nahkampf
Die Stärken von Ishi sind sehr konzentriert, wobei eine Stärke sich diesem Fokus jedoch entzieht. Aber zuerst einmal zu seinen fokusierten Stärken: Denn Ishi hat sich eine hohe Geschwindigkeit angeeignet, mit der er auch mit Kimimaru mithalten könnte. Seine Stärke ist auch nicht zu unterschätzen, da auch sie sehr in seinem Fokus liegt. Diese Stärke ist zwar nicht so hoch wie die der ehemaligen Hokagin Tsunade, aber immer noch so hoch, dass es in einem Armdrücken zwischen Ishi und Kisame wohl oder übel zu einem Unentschieden kommen würde. Nachdem man diese beiden Stärken gehört hat, ist seine nächste Stärke nicht mehr schwer zu erraten, denn diese hohe Geschwindigkeit und Kraft unterstützt nur seine Fähigkeiten im Taijutsu, die er durch langes und intensives Training soweit geschärft hat, dass Kimimaru im Taijutsu mit ihm auf einer Ebene kämpfen würde. Doch auch sein Nahkampf mit Waffen ist nicht zu unterschätzen, denn in disem Bereich hat Ishi auch sehr stark trainiert, obwohl man es ihm nicht ansieht. Seine Kentnisse reichen aus, um mit Kisame ein Unentschieden zu erkämpfen. Nachdem man diese 4 Stärken kennt, erscheint einem die letzte Stärke von Ishi umso obskurer: Denn zusätzlich zu dem Taijutsu hat sich Ishi auf das Wirken von Ninjutsus spezialisiert - und zwar auf einem so hohen Niveau, dass er auch die höchste Stufe der Ninjutsus - die S-Rang Techniken - gemeistert hat.

Schwächen: Genjutsu [Erkennen & Anwenden & Auflösen] | Chakra | Kenjutsu Fernkampf
Ähnlich wie die Stärken von Ishi sind auch seine Schwächen nicht über einen weiten Bereich verteilt, sondern stammen hauptsächlich aus einem Bereich: Dem Bereich der Genjutsus. Mit diesem Bereich hat sich Ishi kaum beschäftigt, da der aggressive Dickschädel es einfach nicht geschafft hat, sich mit dieser "unsinnigen, feigen Art des Kampfes" genauer zu beschäftigen. So kommt es, dass das Elementar, das im Nahkampf zu den stärksten Koshoto gehört kein einziges Genjutsu wirken kann. Dadurch, dass sich Ishi niemals mit diesen Jutsus beschäftigt hat, ist es dem dickköpfigen Elementar auch nicht möglich, dass es Genjutsus erkennt - egal wie simpel es auch sein würde, Ishi wäre nicht in der Lage es zu erkennen. Seine nächste Schwäche wäre seine mangelnde Chakrakontrolle, durch die er mehr Chakra für Jutsus ausgibt, als er wirklich benötigen würde. Dies liegt daran, dass das dickköpfige Elementar durch seine agressive Art der Meinung ist, dass es nur starke Jutsus benötige - egal wieviel Chakra sie kosten. Seine nächste Schwäche hängt auch mit der Chakrakontrolle zusammen, denn durch seine mangelnde Kontrolle ist er auch nicht in der Lage Genjutsus zu erlösen, wenn er es irgendwie schaffen sollte sie zu lösen. Seine letzte Schwäche ist wieder nicht im vorherigen Bereich, denn diese Schwäche ist der Kenjutsu Fernkampf. In diesem hat Ishi bisher nie agiert, und er ist auch nicht besonders gut darin Waffen zu werfen, obwohl er äußerst gut mit ihnen umgehen kann, wenn er sie im Nahkampf verwendet.

Jutsu:

D 4 / 4
C 4 / 4
B 3 / 3
A 2 / 2
S 1 / 1

Name: Kinobori
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: D-Rang
Reichweite: Selbst
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzung: Ninjutsu 2 oder Chakra 2
Beschreibung: Bei Kinobori leitet man Chakra in seine Füße und ist so in der Lage mit dem Chakra am Boden zu haften. Somit könnte man Wände hochlaufen, oder auch seinen Stand stablisieren. Dieses Jutsu verbraucht kontinuirlich Chakra.

Aus der selbsterfundenen Jutsuliste
Name: Kaiten
Jutsuart: Taijutsu
Rang: D-Rang
Chakraverbrauch: Gering
Reichweite: Nah
Voraussetzung: Taijutsu 2
Beschreibung: Eine einfache Ganzkörperdrehung mit nachfolgenen Kick.

Name: Erubo ("Schwerer Ausbruch")
Jutsuart: Taijutsu
Rang: D-Rang
Element: -
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: -
Voraussetzungen: Taijutsu 2
Beschreibung: Dies ist eine Technik, bei dem der Anwender schnell seinen Ellenbogen herausstreckt, um so den Gegner zu attackieren.

Name: Gyaku Suihei ("Horizontale Einklemmung")
Jutsuart: Taijutsu
Rang: D-Rang
Element: -
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: -
Voraussetzungen: Taijutsu 2
Beschreibung: Ein simples Taijutsu, bei dem der Anwender mit seiner Handkante nach dem Gegner schlägt.

Name: Suimen Hokou
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Reichweite: Selbst
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzung: Chakra 4 oder Ninjutsu 4, Kinobori
Beschreibung: Suimen Hokou ist in einer gewissen Weise wie Kinobori, nur das dieses Jutsu eine noch bessere Chakrakontrolle benötigt. Anschließend erlaubt es dem Anwender sich auf dem Wasser, ohne unter zu gehen, fort zu bewegen.

Selbsterfunden
Name: Guirotinu Faru ("Guillotine Fall")
Jutsuart: Taijutsu
Rang: C-Rang
Chakraverbrauch: ---
Reichweite: Nah
Voraussetzung: Taijutsu 4
Beschreibung: Guirotinu Faru ist eine einfache aber dennoch sehr effektive Technik von Ishi. Hierbei stürzt er sich auf einen Gegner, wenn er seinen rechten Arm mit der Klinge angewinkelt hat. Bei Ishis Stärke und Gewicht ist es leicht möglich, dass der Gegner durch diese Technik schwere Schnittwunden davonträgt, oder sogar noch schlimmer verletzt wird.

Selbsterfunden
Name: Jishin ("Erdbeben")
Jutsuart: Taijutsu
Rang: C-Rang
Chakraverbrauch: ---
Reichweite: Nah
Voraussetzung: Taijutsu 4, Stärke 8
Beschreibung: Beim Jishin schlägt oder tritt Ishi mit voller Kraft mit einem Arm, einem Fuß oder seinem Schwanz auf den Boden. Die Auswirkungen dieses Jutsus sind mittlere Erschütterungen im Boden, die es umstehenden Personen schwer machen sich auf den Beinen zu halten. Jedoch ist Jishin auf eine sehr kurze Zeitdauer begrenzt, wesshalb seine Effektivität geringer ist, als man vermuten möchte. Die Reichweite dieser Technik steigt natürlich mit der Stärke des Anweders. Folgende Durchmesser können für folgende Stärkewerte angenommen werden:
  • Stärke 8: 5 Meter
  • Stärke 9: 10 Meter
  • Stärke 10: 18 Meter

Name: San no Kata: Hidden Tsushin ("Dritte Form: Siegel: Geheime Kommunikation")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: ---
Reichweite: Nah-Fern
Chakraverbrauch: Mittel / Post
Voraussetzungen: Ninjutsu 4, Chakra 6
Beschreibung: Bei diesem Jutsu ist es dem Anwender möglich mit Koshoto sowie mit anderen Menschen, die das Fuin: Hidden Tsushin besitzen über Gedankenaustausch zu kommunizieren. Die Reichweite ist hierbei auf einen Umkreis von ungefähr 100 Metern beschränkt, was sich aber in einem deutlich höheren Chakraverbrauch niederschlägt. Im Ansatz wurde diese Technik von den Doragon abgeschaut.

Name: Kouyari ("Stahlspeere")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: B-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah - Fern
Chakraverbrauch: Hoch
Voraussetzungen: Ninjutsu 6, Chakra 4
Beschreibung: Das Kouyari zielt darauf ab, mit einer einzigen schnellen Handbewegung den Gegner zu treffen, ohne dass der Anwender Fingerzeichen formen muss. Der Anwender sammelt Chakra in seiner Hand, und mit einer schnellenden weiten Armbewegung schleudert der Anwender insgesamt 3 Stahlspeere los, die mit einer Geschwindigkeit von 6 durch die Luft fliegen. Jeder Schattenspeer ist ungefähr 90 Centimeter lang und 2 Centimeter dick. Ein Treffer der Speere fügt jeweils mittlere Stichwunden zu.

Name: Koushihai Ichibanme Nin ("Stahkontrolle erster Rang")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: B-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Hoch / Post
Voraussetzungen: Ninjutsu 6, Chakra 7
Beschreibung: Bei diesem Jutsu leitet der Anwender Chakra in eine Stahlform, die er berührt. Insgesamt kann er damit eine Stahlmenge kontrollieren, die ungefähr ein Volumen von 10 Katana hat. Die Geschwindigkeit mit der der Anwender den Stahl bewegen kann ist der Chakrawert des Anwenders.

Name: Rariatto ("Heißes, reißendes Donnerschwert")
Jutsuart: Taijutsu
Rang: B-Rang
Element: -
Reichweite: Nah-Mittel
Chakraverbrauch: -
Voraussetzungen: Taijutsu 5, Geschwindigkeit 7
Beschreibung: Bei dieser Technik schnellt der Anwender mit einer hohen Geschwindigkeit auf seinen Gegner zu, das ganze mit einem ausgestreckten Arm. Nun trifft der Anwender den Gegner am Hals und kann ihn weiter mit sich reißen.

Name: Fujimi Ichibanme Nin ("Unverwundbarkeit erster Rang")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: A-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Hoch / Post
Voraussetzungen: Ninjutsu 7, Chakra 7
Beschreibung: Beim Fujimi lässt der Anwender kontrolliert Kinzokutonchakra aus seinem Körper ausströmen. Dies hat zur Folge, dass normale Waffen aus Stahl, die ihm näher als 50 Centimeter kommen würden, so verformt werden, dass sie den Anwender nicht treffen. Wenn sie den Bereich der 50 Centimeter wieder verlassen nehmen sie wieder ihre normale Form an. Waffen aus besonderem Material (Besonder Userwaffen) sind hiervon betroffen, wenn sie dem Anwender berühren würden.

Name: Kosa Hō ("Kreuzungs Methode")
Jutsuart: Taijutsu
Rang: A-Rang
Element: -
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: -
Vorraussetzung: Taijutsu 7
Beschreibung: Dies ist eine von Might Guy sehr hoch gepriesene Kontertechnik für Taijutsu. Der Anwender fängt den Angriff seines Gegners dabei ab, indem er ihm mit seinem Ellenbogen auf das angreifende Körperteil schlägt und dabei genau einen sehr gebrechlichen Punkt des Knochens angreift. Durch diese Technik bricht der Knochen des Gegners

Name: Respira ("Atem des Todes")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: S-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah - Fern
Chakraverbrauch: Extrem Hoch
Voraussetzungen: Ninjutsu 9, Chakra 7
Beschreibung: Beim Respira erschafft der Anwender eine Unmenge an kleinsten Metallpättchen in seinem Mund. Die Zahl dieser Metallplättchen geht über die Millionen hinaus, da sie extrem klein sind (<1cm²). Die gesamte Menge an Metallplättchen wird mit einem Schlag aus dem Körper geblasen. Da der Windstoß selbst keine Verletzungen hervorruft, ist er alleine auf die Geschwindigkeit ausgelegt, was diesem Angriff eine Geschwindigkeit von 10 gibt. Durch die Verteilung der Metallplättchen in der Luft, deckt der Angriff gleichzeitig noch einen weiten Radius ab. Die Folgen eines Treffers sind fatal: Dadurch, dass die Metallplättchen nicht besonders dick sind, fügen sie insgesamt schwere Schnittwunden zu, und gleichzeitig bleiben viele der kleinen Metallplättchen im Fleisch hängen, sodass dem Gegner bei jeder Bewegung weitere Schmerzen zugefügt werden.


Verfügbarkeit für alle: Ja


Zurück zu „Archiv [Kuchiyose-Familien]“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast