Heiße Quellen

Bekannt für Zusammenhalt und seine zahlreichen erstklassigen Ninja, liegt das Ninja-Dorf in Hi no Kuni.
Benutzeravatar
Reto Senju
||
||
Beiträge: 404
Registriert: Di 26. Jan 2016, 15:51
Vorname: Reto
Nachname: Senju
Alter: 22 Jahre
Größe: 195 Zentimeter
Gewicht: 80 Kilogramm
Rang: Jonin
Clan: Senju
Wohnort: Konohagakure
Stats: [39|44]
Chakra: 7
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 9
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 1
Taijutsu: 2
Discord: seleucianus

Re: Heiße Quellen

Beitragvon Reto Senju » Mo 4. Dez 2017, 11:50

cf - Residenz des Hokage

Dann war das Wichtigste geklärt. Die anderen Jonin würden die Beiden ziehen lassen und sich darum kümmern, die Neuigkeiten zu verbreiten, während Roshi und Reto sich langsam in Richtung der Heißen Quellen aufmachten. "Hattet ihr Zeit, euch mal wieder mit eurem Sohn auseinander zu setzen oder habt ihr ihn noch nicht gesehen?", erkundigte sich der Senju höflich bei dem alten Herren, der ihm wohl mühelos folgen konnte. Sollte Roshi auf die Frage antworten, würden sie den Weg über wohl reden und dann bei den Heißen Quellen ankommen. Zwischendurch antwortete er auf die Fragen des Älteren. "Ihr seid wie ihr seid. Das wird sich nicht ändern lassen und ich glaube, man würde euch nicht gleichermaßen schätzen. Seid der direkte Mann, der ihr seid, Roshi Mugai. Und verbiegt euch nicht." Das war das Eine. Und nach kurzer Zeit schon standen sie bei den Quellen. Diese sahen nicht aus, als habe es hier kürzlich eine Zerstörungswut gegeben. Man konnte ein Buch wohl nicht nur nach seinem Einband beurteilen, aber es zeigte, das Tia und Minato eben nicht nur alles zerstörten, sondern das sie auch angenehme Stunden oder eine angenehme Örtlichkeit zu schätzen wussten. Der Senju würde dem Älteren folgen und ihn aus Höflichkeitsgründen vorgehen lassen und dann die Bäder betreten, wo er Minato und Tia vorfand. Aber die Beiden waren nicht allein. Hiro und Kana waren ebenso da wie auch der Drache Naito. Reto lächelte Hiro und Kana freundlich zu und nickte leicht zum Gruß. Seine Aufmerksamkeit lag jedoch vollends auf den Akatsuki, die hier die Zeit genossen hatten. Roshi sprach mit Tia und Minato und erklärte, was sie zu sagen hatten, während er selbst er im Hintergrund blieb und die beiden Akatsuki mit wachen Augen beschaute. Nachdem Roshi geendet hatte, würde er sich kurz noch einhaken. "Ich würde gerne dazu noch etwas sagen. Kana und Hiro hatten sich Beide als Vertreter für Medizin beworben, aber sie sind noch sehr jung. Wir wissen nicht, in wie weit das Ganze ausreicht, um einen ganzen Sektor zu verwalten - daher wäre es sicherlich das Beste, es in eure Hände zu geben. Ihr entscheidet das Ganze. Ansonsten freue ich mich, meinen Teil dazu bei zu tragen, das diese Welt sicher ist und blühen kann." Eine sehr Senjutypische Antwort, würde man meinen. Der Clan der Eintausend Hände war friedliebend und wollte Konflikte soweit wie möglich stehts vermeiden. Und so war auch Retos Antwort sprichwörtlich ein Abschwächen der harscheren Worte des Mugai und ein diplomatischer Vorstoß. Was würden Minato und Tia, aber auch Hiro und Kana - und vor allem Naito! - dazu sagen?

Reden | Denken | Handeln

Charakter » Techniken » NBW » Theme

Benutzeravatar
Tia Yuuki
||
||
Beiträge: 18377
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 17:23
Vorname: Tia
Nachname: Yuuki
Alter: 21
Größe: 1,65
Gewicht: 51kg
Rang: Akatsuki
Clan: Yuuki
Wohnort: Reisend
Stats: 46/46
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 9
Gesucht: Weltweit
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Heiße Quellen

Beitragvon Tia Yuuki » Di 5. Dez 2017, 15:36

Sie hatten schon eine ganze Weile gewartet und so langsam verlor auch Tia ihren Gedultsfaden, auch wenn die Gespräche mit Minato sehr aufschlussreich waren, so konnten sie nicht Stundenfüllend sein. Aber zu Konohas Glück kamen in dem Moment zwei Personen auf einem Drachen angeflogen. Zwei Jungspunde. Ein Junge und ein Mädchen, im Handtuch bekleidet. Sie wirkten etwas schüchtern, zurückhaltend aber doch begrüßten sie die beiden Akatsukis höflich. Vermutlich wussten sie nicht so recht, wie sie mit der Situation umgehen sollten. Sie stellten sich als Hiro und Kana heraus und Minato bot ihnen an, ebenfalls ins Wasser zu kommen. Doch sprach er auch, mit einem entzückenden Lächeln auf den Lippen, Klartext. Tia unterbrach ihren Macher nicht. Er sagte sie zu den beiden alles, was wichtig war. Sie Yuuki ließ nur währenddessen den Blick schweifen. Die Mann, der sie aus dem Schatten heraus beobachtete, sah sie jedoch nicht. Sie rechnete mit so etwas aber auch nicht und selbst wenn, wäre es ihr egal. Kurz nachdem Minato geendet hatte, kamen auch wieder Roshi und Reto hinzu. Welche sich an den Rand des Beckens begaben. Roshi nannte auch sofort, wen sie gewählt hatten. Sich selbst und Reto. Bei den beiden jüngeren waren sie sich noch unsicher gewesen und Reto ergänzte lediglich, dass die Entscheidung dazu in ihre Hände gelegt werden sollte. Minato hatte doch eigentlich gesagt, dass solche Dinge in der neuen Welt nicht mehr von Belang ist, oder? Unser Sohn, jener, der euch allen das Leben rettete, ist gerade einmal drei Jahre alt, laut dieser Zeitrechnung. Haltet ihr ihn nun auch für unerfahren und nicht fähig, Verantwortung zu übernehmen? sprach die Yuuki scharf. Doch dann zeigte sich wieder ein zuckersüßes Lächeln auf den Lippen. Ihre abgemagerten Körper konnte man im Wasser nicht wirklich sehen, sodass auch Kana und Hiro dies nicht erkennen konnten. Lediglich Kana als geschulte Medic könnte vermutlich an den dürren Schultern und dem schmalen Hals der Yuuki erahnen, dass diese deutlich zu dünn für ihre Körpergröße wäre. Aber eben auch nur erahnen. Tia wandte den Blick zu Minato. Wie würde er reagieren? Es lag schließlich in seinen Händen. Ebenso fand es die Yuuki amüsant, dass die beiden ausgerechnet sich selbst gewählt hatten. Aber dazu würde nicht sie etwas sagen. Sie seufzte entspannt, schloss die Augen und lehnte ihren Hinterkopf an den Beckenrand. Sie wartete ab, während das Bild nicht hätte seltsamer aussehen können. Eine eigentlich gefährliche Situation... abgespielt nackig in den heißen Quellen. Doch vielleicht war es gerade das heiße, wohltuende Wasser, was die Gemüter vielleicht ein wenig entspannen könnte? Wer wusste das schon? Doch Minato war es, der die vollkommene Entscheidungsgewalt hatte und für einen Moment zuckten die Mundwinkel der Yuuki nach oben, bei einem hämischen Gedanken, der eine gewisse Schadenfreude in ihr auslöste. Doch noch immer hatte sie die Augen geschlossen und den Kopf an den Rand des Beckens gelegt.
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Mamoru spricht
Bild
Charakter | Andere Accounts/NBWs | Racchni

(っ^◡^)っ Tia Theme



Danke an Lena für das Set! :)

Benutzeravatar
Hiro Uchiha
||
||
Beiträge: 220
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 19:30
Vorname: Hiro
Nachname: Uchiha
Alter: 16
Größe: 1,60 Meter
Gewicht: 58 Kilogramm
Rang: Jonin
Clan: Uchiha
Wohnort: Konohagakure
Stats: 35/35
Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 4
Taijutsu: 4

Re: Heiße Quellen

Beitragvon Hiro Uchiha » Mi 6. Dez 2017, 12:32

Noch auf dem Weg
So ging es also zu den heißen Quellen wo unterwegs Genji noch etwas zu den beiden Shinobi sagte bezüglich der Sache das Hiro auch mitkam wenn sie sich mal auf die Suche nach der Kagin machen wollten um die Wahrheit herauszufinden. Den Worten stimmte Hiro so zu und nickte einfach. Ja wenn die Zeit reif war würden sie alle gemeinsam wohl die Wahrheit ergründen aber erstmal gab es andere Dinge die von belang waren. Im Krankenhaus selbst hatte Kana noch etwas über den Tod gesagt und das diesem ohne Reue begegnen wollte, dann könnte man glücklich von dannen gehen. Das stimmte wohl aber mit so jungen Jahren darüber sprechen das hörte sich wirklich seltsam an. Man wollte das ja auch nicht hoffen so früh abzutreten. Nein nein Kana sollte noch lange leben, das wollte Hiro. So lange es geht zusammen mit ihm und Naito.Der Shimada zog auch wieder seine Kapuze auf und erklärte auch gleich was er vorhatte. Offenbar wollte er erneut aus den Schatten heraus alles beobachten aber sie konnten sich sicher sein das er da war wenn etwas ist. "Okay dann tut das. Ich weiß nur nicht wie sie darauf reagieren wenn oder falls sie es bemerken aber ich denke das wird schon." Kam es von Hiro dazu und wenig später kamen sie auch bei den Quellen an.

Quellen
Naito ließ die beiden herunter, Kana bedankte sich auch nochmal bei dem Drachen und dann erhielt Hiro einen Funkspruch von Reto mit Informationen wo sie sich das herkommen eigentlich nun hätten sparen können. Der Vorschlag des Uchihas, sowohl ihn als auch Kana für den medizinischen Posten einzusetzen wurde abgelehnt da sie zu jung waren. Allerdings sagte Hiro auch ein paar Worte dazu, lobte Kana sogar weswegen sie etwas rot anlief. Hiro lächelte auf ihre Worte und meinte dann: "Das macht doch nichts...finde ich zumindest. Wenn sie sich melden würde ja, dann ginge das wohl aber nur wir sind da und jemand muss es tun. Ich glaube auch daran das wir es gemeinsam schaffen können, selbst wenn uns wohl noch einiges an Wissen und Erfahrung fehlt. Aber daran lernen wir dann." Der junge Uchiha war noch davon überzeugt, das sie es packen konnten, wollte Kana aufmuntern, Mut geben mit seinen Worten. Anschließend ging es dann in die Umkleiden, denn Minato und Tia waren bereits hier in den heißen Quellen und Hiro fand es irgendwie nur angemessen wenn man den bereich so betrat wie wenn man normal ein Bad nehmen wollte. Selbst wenn ihm der Treffpunkt hier etwas seltsam vorkam. Kana schien das aber auch für okay zu befinden und Genji hatte sich dann aufgemacht und wollte aus den Schatten heraus alles beobachten. "Ja das können wir dann wohl und wenn das erledigt ist können wir auch aufbrechen um Naitos Familie zu sehen. Wir müssten dann denke ich nur noch unseren Familien bescheid geben also du Daisuke und ich den Waisenkindern. Aber ich denke daas klappt schon" kam es von ihm wo Kana die Sache mit der Rückkehr zum Krankenhaus ansprach und anschließend gingen beide in die Umkleiden.
Fertig umgezogen, nur mit einem Handtuch am Körper bekleidet und seiner Schutzbrille dem Markenzeichen des jungen Uchihas, wartete Hiro auf Kana und diese kam dann auch, hatte auch nur noch ein Handtuch an und man konnte schon sehen wie sich ihr Körper im Laufe der Zeit verändert hatte. Kana war ein schönes Mädchen und oben rum viel das schon etwas auf. Ein wenig rot wurde Hiro da schon im Gesicht wo er sie so ansah. Da war ja nur ein Handtuch was alles bedeckte, aber er schüttelte auch kurz den Kopf etwas. Jetzt hieß es wieder ernst werden. Er lächelte Kana entgegen, die Röte war verflogen und beide betraten dann den Badebereich und stellten sich auch vor. Hiro verbeugte sich auch kurz. Naito der Drache kam auch von oben herab angeflogen und tappste zu den beiden Shinobi und setzte sich dann brav auf alle Viere.
Minato eröffnete dann das Wort, die roten Augen von ihm stachen natürlich etwas hervor so wäre es mit dem Sharingan auch das ja ebenfalls eine rote Färbung hatte. Aber Hiro kannte diese Augen ja bereits. Offenbar waren die beiden noch rechtzeitig so wie es sich anhörte. Gab es ein Zeitlimit? Wohl schon denn Minato sprach weiter und wären sie Minuten später gekommen hätte er wohl alles weggesprengt? War das ein Scherz? Nun das Lächeln passte nicht so recht zu der Situation. Hiro nahm das aber auch einfach so hin. Das mit der Zeit hatte Reto gar nicht erwähnt und war da wirklich eine so große Gefahr? Oder war das nur ein Trick gewesen das nicht alles ewig dauerte? Nunja Hiro hatte ja bereits im Krankenhaus angenommen das man sowas sicher nicht aufschieben konnte. Daher war das Ganze wohl eine gewisse Form von Nachdruck. Er nahm es zumindest so an. Kurz kratzte sich Hiro am Hinterkopf und meinte: "Von einem Zeitlimit wussten wir nichts aber gut" hatte Reto das bewusst verschwiegen? Der Uzumaki wollte dann, dass sie auch ins Wasser kamen, da es angenehm war und harkte auch gleich wegen der Vertretersache nach. Kurz sah Hiro zu Kana und anschließend meinte er dann zu Minato: "Wir beide zusammen wollten den medizinischen Posten übernehmen, da uns noch einiges an Erfahrung fehlt. Wir uns aber gegenseitig bei dieser Aufgabe helfen wollten um das Fehlende mit dem was wir haben an Kenntnissen und Erfahrung auszugleichen. " Das als kurze Erklärung wozu Kana vielleicht auch noch etwas sagte. So war die Idee von Hiro jedenfalls gewesen. Doch Reto und andere hatten sich ja dagegen entschieden. Wie jeodch sah man die Sache hier? Wie sahen das Minato und Tia? Wo Minato dann begann zu erklären, da Hiro und auch Kana nicht in der Residenz waren, hörte der Uchiha einfach erstmal zu. Sollte Kana dem Angebot mit dem Wasser nachkommen und würde in das Bad steigen, täte Hiro das wohl auch, wobei er sich wohl erstmal nur an den Rand setzen und die Beine ins Wasser halten täte, wen es denn so kam. Ansonsten blieb er wohl dort stehen mit Kana bei Naito. Doch wo Minato alles erklärte kamen noch zwei Personen hinzu. Reto und ein älterer Mann mit Glatze und Vollbart. Hatte Hiro den schonmal irgendwo gesehen? Er nickte nur beiden zu wo sie reinkamen um den Uzumaki nicht unterbrechen, wenn das nicht bereits durch das Auftauchen der beiden Herrschaften passiert war. Die beiden hatten sich wohl nicht extra umgezogen. Hätten das Hiro und Kana also auch nicht gemusst? Seis drum war dann jetzt auch egal. "Das haben wir soweit auch verstanden das Konoha aufgelöst wurde." antwortete Hiro zu der ersten Aussage von Minato. Die Vertretersache war offenbar eine Art Test, also sollte keiner einen Posten erhalten? Minato erklärte sich auch. Nun von den Ausmaßen wusste Hiro ja nichts, das diese Drohung wohl auch eine Drohung war. Das hier die Höhle des Löwen war. Nein Hiro und auch Kana kamen hier einfach her um die Dinge zu klären. Sie hatten sich angeboten für die Posten ohne zu wissen das dahinter noch mehr war. Im Nachheinhein hätten sie es auch dann gemacht. Und Hiro hatte ja bereits gesagt das sie nichts von dem Zeitlimit wussten also auch nicht von der Androhung. Das Alter schien ihn auch nicht zu interessieren, also spielte das mit der Erfahrung auch keine so große Rolle. Es gab keinen Unterschied sogesehen. Gerade wo Hiro etwas sagen wollte dazu schaltete sich der bärtige Mann ein der sich kurz verbeugte und dann an den Beckenrand setzte. Reto und er sollten zwei der Posten übernehmen, über den Medicposten waren sie sich noch uneinig und auch der Senju sagte dann etwas dazu. Er erwähnte nun auch das Hiro und Kana sich für einen der Posten angeboten hatten usw. das was Hiro zuvor bereits gesagt hatte und sprach auch aus das man diese wohl für zu jung und unerfahren hielt. Jene Sache wo Hiro gemeint hatte, dass Kana und er das schon irgendwie ausgleichen konnten zusammen. Weshalb Hiro das auch nicht nochmal wiederholte. Anschließend schaltete sich Tia Yuuki ein und wiederholte sogesehen nochmal das was Minato zuvor sagte. Ob jung oder alt hatte keine Bedeutung mehr also unerfahren oder erfahren. Und Takashi war sehr jung wenn man so wollte, auch wenn er wohl nicht nach einem 3 jährigen Kind aussah. Und er schulerte bereits eine große Last, nahm sovieles auf sich das hatte Hiro ja gesehen. Er hatte ja auch mit ihm gesprochen. Nun wie reagierte Reto wohl nun darauf oder auch Roshi? Hiro schaute kurz zwischen allen hin und her und trat dann etwas vor und meinte: "Also den neuen Weg können wir akzeptieren. Das was vorher war funktioniert nicht mehr. Nur wenn alle gemeinsam an einem Strang ziehen dann kann man diese Welt zu einem guten Ort machen und das was da draußen ist mit den Schöpfern auch stoppen. Wenn das mit den Vertretern nur ein Test war okay, wir hätten es dennoch gemacht auch wenn uns die Erfahrung fehlt, einfach weil wir helfen wollten. So wir wir beide im Krankenhaus uns um alles gekümmert haben trotz des Chaos. Und ich habe auch mit eurem Sohn also Takashi gesprochen. Auch er hat mir das gesagt und Kratos Aurion-sama genauso, das mit dem Verändern und wie es sein soll" Soviel von Hiro dazu. Wenn es nun keine Vertreter gab dann war dem eben so.Tia schien Minato das alles machen zu lassen, entspannte sich wohl weiter im Wasser wie es aussah. "Kana und meine Wenigkeit sind aber auch hergekommen weil wir wissen wollten wo die Leute hin sollen wenn sie Konoha verlassen müssen. Denn das wurde uns so mitgeteilt aber nicht wohin es für sie geht. So mancher versteht es nämlich nicht weil sie nicht wissen wohin es geht und manch einer hat überhaupt kein Verständnis für das alles hier, selbst wo uns geholfen wurde und jetzt auch noch weiter hilft. Ich denke aber wenn sie wüssten wohin sie nun sollen das würde vielen schon helfen damit klarzukommen." Das sprach Hiro so aus, denn es war ja die Wahrheit und vermutlich konnte man sich das auch denken. Wenn man nicht wusste was alles genau los war hatte man Fragen, stellte vielleicht Dinge in Frage. Und das es natürlich auch welche gab die gar kein Verständnis hatten, auch das war wohl nicht abwegig. Doch nannte Hiro hier ja keine Namen. Kana würde wohl wissen um wen es ging, Reto vermutlich auch und Genji ohnehin der ja aus den Schatten wohl alles mit anhörte und ansah. Ja die Sache mit Tenzo dem Cousin des Uchiha war immer noch da. Hiro selbst war der neue Ort nicht so wichtig, wenn sie ein Dach über den Kopf hatten reichte das doch, wenn er wusste den Waisenkindern ging es gut usw. Doch wie ging es nun weiter? Wie reagierte man auf das was gesagt wurde und wohl noch gesagt werden würde? Naito tappste etwas weiter zu Hiro und Kana zu, sodass der junge Uchiha den Drachen kurz streichelte aber anschließend auch wieder in die Runde blickte. Die Situation war so nicht einfach bzw. angespannt wenn man so wollte, aber Hiro versuchte ruhig zu bleiben und gelassen. Man wollte das alles doch nur klären also gab es doch nichts worüber man sich Sorgen machen oder fürchten musste.
Handeln | Reden | Denken | Jutsu | Npc

Bild



Benutzeravatar
Suouin Kana
||
||
Beiträge: 626
Registriert: Mi 14. Okt 2009, 17:16
Vorname: Kana
Nachname: Suouin
Rufname: Kan-chan
Alter: 14
Größe: 147cm
Gewicht: 45kg
Rang: Genin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 25
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 3
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 2
Taijutsu: 1

Re: Heiße Quellen

Beitragvon Suouin Kana » So 10. Dez 2017, 21:17

Genji wollte anscheinend nicht mit in die Quellen und so gingen Hiro und Kana alleine hinein. Ok es war der Genin schon etwas unangenehm nur in einem Badetuch vor Hiro zu stehen, aber es ging ja um mehr, als um das eigene Ego und daher biss die Iryonin in diesen Apfel. Hiro und Naito waren ja auch noch da und auch wenn Reto wohl dagegen war, dass Kana und Hiro diesen Posten übernahmen, so waren sie ja schon auf dem Weg hier her und wenn Anija wieder auftaucht, dann wäre die Sache sowieso geklärt. Hiro wollte auch danach mit Naito auf brechen um seine Familie zu besuchen, nur sollten sie dann Daisuke und alle anderen informieren. Kana würde dem aber nur zustimmen, solange es auch allen wirklich gut ging und man auf sie im Dorf verzichten konnte, sonst hingegen konnte und wollte sie nicht gehen. In den Quellen hingegen war bisher noch niemand da, außer Minato und Tia, die sich in der Quelle es gut gehen lies. Als Hiro und Kana sich vorstellte, sah der Jinchuuriki mit seinen Augen zu ihnen hinüber und meinte, dass es eine höffliche Begrüßung sei und er lächelte. Das was er dann aber sagte lies Kana sichtlich fast zu Stein erstarren und verbergen konnte sie das nicht, denn dafür machten sich die Blondine immer zu viele Sorgen um andere, als um sich selber. Minato spielte das ganze hinunter, was Kana sichtlich verwirrte, denn er hat ja gerade eben eine Art Drohung ausgesprochen und jetzt wollte bat er sie höfflich in das Wasser und schien wohl seine Schlüsse daraus zu ziehen, dass Kana eine Iryonin war. Hiro stellte den ganzen Sachverhalt klar, während Kana sich an den Beckenrand saß und sich ins Wasser gleiten lies. Eigentlich mochte sie heiße Quellen, aber sie ging nun auch eher der Bitte nach, denn in ihrem Kopf spielten sich schon Bilder ab, wie Konoha untergehen könnte, denn sie konnte Minato noch nicht einschätzen, wie seine Wortwahl von eben genau gemeint war. Kana schaute auch zu Hiro hinauf, der sich erst einmal nur an den Beckenrand saß und mit Minato sprach, dass sie schon wussten, dass Konoha aufgelöst wurde und das alte System nicht mehr existiert, sowie was Minato genau vor hatte oder zumindest sagte. Auch war dieses Vertretersystem nur eine Art Witz von Minato, denn anscheinend wollte er sehen, wer sich hier alles einfand und ob sie den neuen Weg verstanden oder verstehen wollte. Hiro sprach mit dem Uzumaki und meinte auch das es nur gemeinsam geht oder gar nicht. Dann tauchten auf einmal ein älterer Mann auf, den kannte Kana nicht und Reto, sie beide haben sich selber für einen Platz vorgeschlagen und sie spürte den Blick des alten Mannes, der für die Genin nichts gutes verhieß, schließlich waren sie dagegen und trotzdem war Kana nun hier, sowie Hiro. Weil es in ihren Augen keine andere Wahl erstmal gab bis Anjya wieder da ist und weil sie wissen wollte wohin die Bürger Konohas sollten, gerade weil viele Verletzte auf Hilfe angewiesen waren. Reto sprach etwas über Kana und Hiro und wie jung die beiden ja noch waren. Kana sah kurz zu Hiro hinauf, klar sie hatte auch vieles zu sagen, aber sie mischte sich in so was eher seltener ein und schwieg daher, bis dann auf einmal Tia anfing zu reden. Bisher hat die Frau an Minatos Seite eher geschwiegen und stellte mit ihren Worten Reto eine Frage. Denn Takashi war ja anscheinend auch noch sehr jung, auch wenn er so nicht unbedingt aussah. Kana musterte die Frau, zumindest das, was man sehen konnte und ging dann im Wasser unbewusst auf Tia zu, sollte Hiro das nicht verhindern. Ja das war wieder typisch für die Iryonin, denn das was sie nun tat, konnte man wirklich als töricht oder dumm einschätzen. „Miss Tia-sama?“ fragte sie dann und blieb vor der Yuuki stehen und man merkte an ihren Augen, dass sie gerade die Yuuki musterte und besorgt drein sah. „Ich will nicht unhöfflich klingen, aber ihr Körper, darf ich mir ihren Oberkörper mal ansehen?“ fragte sie dann nach und schaute dann wieder besorgt. „Es scheint, als hätten sie eine Unternährung, das kann später gesundheitliche Probleme verursachen.“ Auch wenn Kana eine Auszubildende ist, so wusste sie schon einpaar Dinge und das Tia so dürr ist, machte der Iryonin klar sorgen. Es war typisch Kana, es war ihr egal wer Tia ist oder was sie getan hat, für Kana waren alle gleich. Aber was wird die Yuuki dazu sagen, war sie vielleicht sauer, weil eine Genin sie auf sowas hingewiesen hat?
Kana redet
Kana denkt


Charakterlinks

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 11803
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 22
Größe: 1,77 m
Gewicht: 67 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Gesucht: Konoha-Gakure
Kiri-Gakure
Suna-Gakure
Discord: Nefaras#3621
Wohnort: Landstuhl

Re: Heiße Quellen

Beitragvon Minato Uzumaki » Mo 11. Dez 2017, 11:33

~Die neue Welt~


Der Hakaishin lehnte sich in den Quellen ein wenig zurück während er den Worten des jungen Uchihas zuhörte. Minato war die ganze Zeit über still, auch als Roshi und Reto auf den Plan traten und sich selbst für zwei der Positionen vorstellten die der Hakaishin besetzt haben wollte. Auf ihre Worte reagierte die Königin der Klingen scharf und das war der Moment wo auch der Uzumaki aufstehen würde. Man konnte nun seinen Oberkörper deutlich erkennen. Keine Narbe zierte seinen Körper , hatte er doch schon viele gefährliche Wunden überlebt. "Könnt ihr den neuen Weg wirklich akzeptieren?" Kam es von ihm fragend mit einem deutlich bösartigen Unterton in der Stimme. "Ihr haltet noch immer an den Denkweisen der Shinobi fest, Erfahrung die sich im Alter wiederspiegelt? Der Körper ist nur eine sterbliche Hülle und hat mit dem Wissen und der Erfahrung absolut nichts zutun. Mein Leib ist 24 Jahre alt, also kaum die Volljährigkeit unserer Welt überschritten und doch seid ihr im Vergleich zu meinem Wissen und meiner Erfahrung kleine Kinder....manchmal nichteinmal das." Der Hakaishin richtete seine rot glühenden Augen auf die junge Medic Kunoichi und beobachtete wie sie sich auf Tia zu bewegte. Die Worte die darauf folgten waren freundlich und hatten deutliche Züge der Sorge an sich. Minato grinste. "Das ist es. Ich habe schon viele Medics kennen gelernt ...darunter auch eure ehemalige Hokagin. Doch obwohl sie sich alle dem Schutz des Lebens verschrieben haben, hing ihr Herz doch mehr an ihrer eigenen Heimat, ihren eigenen Leuten. Doch dies ist nicht bei ihr der Fall." Der blonde Akatsuki näherte sich Kana und würde ihre seine mit Klauen besetzte Hand auf die Schultern legen. "Sie hat die richtige Einstellung, verkörpert das was wir tun müssen. Egal ob Mensch, Dämon oder anderes Biest. Egal ob Bruder, Schwester ....oder der Feind aus den Kriegen von Gestern. Das ALLES ist bedeutungslos." Die Augen von Minato bewegten sich zu dem Uchiha. "Nicht ohne Furcht aber fest entschlossen kamt ihr der Einladung nach die ihr richtig verstanden habt ...und das trotz dessen das sich euch angeblich höher gestellte Shinobi dagegen ausgesprochen haben. Aber als ich Konoha auflöste habe ich auch euer Ränge System aufgelöst. Weder Reto, noch Roshi haben euch etwas zu befehlen. Das ihr es endgültig versteht." Minato streckte seine Hand aus und hielt sie in Richtung der beiden älteren Herrschaften. "Hiermit wird Kana Suoin im Namen der Familie und als Zeichen der neuen Welt die Überreste Konohas anführen. Unterstützt von Hiro Uchiha." Eine klare Entscheidung des Hakaishins. "Wir erwarten noch Ishgards Antwort, doch ich bin sicher das sie dem System einer endlich vollständig vereienten Allianz zustimmen werden. Dann bleibt nur noch zu entscheiden wo sollen die Menschen hin. Hier können sie definitiv nicht bleiben. Konoha ist rein strategisch gesehen schon immer ein unglücklich gewählter Ort gewesen. Anders als Ishgard, eingeschlossen von mächtigen Gestein. Wir wissen nicht wo unser Feind sitzt und welche finsteren Pläne er vielleicht noch für den Menschen hier umsetzen möchte. Also entscheidet euch erst nachdem ihr all dies berücksichtigt habt. Gemeinsam werdet ihr auflisten können welche Kräfte dieses Land noch aufbringen kann und wir werden dies in die Allianz integrieren." Minato würde sich wieder zurück zu seinem Platz in den Quellen begeben. "Ihr dürft gehen , aber wir stehen euch auch für weitere Fragen zur Verfügung und nun sind wir es die euren oder eher deinen Befehl erwarten junge Kana. Wo sind die Menschen sicher? Welche Position macht Sinn oder vielleicht hast du auch etwas Anderes vor?" Mehr würde der Hakaishin zu dem Ganzen nicht mehr sagen. Er berührte die Herrin der Qual am Arm und würde sie über sich ziehen. Diese ganze Aktion diente dazu die Anwesenden ein wenig zu provozieren.

Benutzeravatar
Roshi Mugai
||
||
Beiträge: 23
Registriert: So 24. Sep 2017, 20:25
Vorname: Roshi
Nachname: Mugai
Rufname: alter Mann, Iwas Schrecken
Alter: 62 Jahre
Größe: 1,78m
Gewicht: 81 kg
Rang: Jonin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 42
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: Zulu

Re: Heiße Quellen

Beitragvon Roshi Mugai » Sa 23. Dez 2017, 14:40

Roshi und Reto waren an den heißen Quellen angelangt und auch die beiden, welche eigentlich nicht hier sein sollten, waren hier. Aber dies würde in wenigen Momenten wohl schon nicht mehr von Belang sein. Denn als Reto und Roshi ansprachen, wer die Posten übernehmen sollte und, dass die beiden jungen Personen ihn nicht übernehmen sollten, schritten die beiden ein und sowohl Tia als auch Minato erhoben ihre Stimmen. Roshi senkte den Kopf. Ihr scheint zu missverstehen. Takashi ist vielleicht 3 Jahre alt, aber hat genug Wissen in sich um sich den Wächter zu nennen. Ihr seid 24 aber habt genug Wissen, dank des Bijuus in euch und all euren Taten. Aber ein ehemaliger Genin hat nun mal nicht die mögliche Erfahrung um einen Sektor in Medizin zu leiten, wie wir es bereits erklärt hatten. Gebt dem jungen Mädchen das Wissen, welches sie benötigt und sie kann denke ich jedermanns Meinung nach diesen Sektor übernehmen. Ihr wolltet Vertreter haben und die Dorfstärksten haben abgestimmt, welchen Platz sie am ehesten als Vertreter sehen und diese haben wir genommen. Wir hatten Kana nie ausgeschlossen, sonst hätten wir nicht gesagt, wir legen es in eure Hände. sprach Roshi und verteidigte somit seine und Retos Aussagen. Dennoch ging der Mann zu dem jungen Mädchen hin und lobpreiste sie. Roshi zog skeptisch die Augenbraue hoch wegen den folgenden Worten, sagte aber nichts weiteres dazu. Als der Mann seine Hand zu den beiden Jonins richtete und die folgenden Worte aus Minatos Mund kamen. Seufzte Roshi kurz. Vertreter hm? Ich denke mal, dass wir einfach nur in eine einfache Falle gefallen sind. dachte Roshi sich. Denn sonst hätten ja die anderen beiden Vertreter eine bestimmte Relevanz, welche sie anscheinend jetzt nicht haben. Für einen Moment strebte in Roshi das Gefühl einfach zu widersprechen, aber ihm kam ein andere Gedanke. Er stieg auf und schaute dem Hakaishin in die Augen. Ihr sagtet, ihr habt das Rängesystem aufgelöst und das Kageamt abgelegt. Wie könnt ihr also einen Anführer für uns ernennen? Das würde mich ein wenig interessieren. Sobald der Hakaishin seine Sichtweise wieder erklärte, und das würde er tun, würde Roshi wieder einfach alles abnicken. Nun, ich denke da das hier alles geklärt es, kann ich mich ja wohl anderen Pflichten widmen. Ich habe noch Familie zu treffen. meinte er. Verbeugte sich vor allen Anwesenden und verschwand dann aus den heißen Quellen.
Reden | Denken
NBW-Bereich | BW

BildWhy do we fight?
To protect our home and family.
To sustain harmony and keep balance.

The old Sage
Get those old bones into battle!
Momentane Kleidung

Benutzeravatar
Reto Senju
||
||
Beiträge: 404
Registriert: Di 26. Jan 2016, 15:51
Vorname: Reto
Nachname: Senju
Alter: 22 Jahre
Größe: 195 Zentimeter
Gewicht: 80 Kilogramm
Rang: Jonin
Clan: Senju
Wohnort: Konohagakure
Stats: [39|44]
Chakra: 7
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 9
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 1
Taijutsu: 2
Discord: seleucianus

Re: Heiße Quellen

Beitragvon Reto Senju » Di 26. Dez 2017, 08:39

Der Senju war zusammen mit Roshi zu den heißen Quellen gegangen. Einem Ort, den der Senju gut kannte, da er ihn selbst gerne aufsuchte und etwas entspannte. Nach der Schlacht gegen Amon war es für ihn beinahe ein Refugium gewesen und er war einmal hier krebsrot wie eine dem Kochtopf entkommene Krabbe aus den Quellen geklettert. Letztendlich war die Situation nun aber eine Spur ernster. Hier stand er nun, in den 'Ruinen' - natürlich war Konoha nicht vernichtet oder zerstört, aber doch nicht mehr eine wirkliche Insel der Stärke und Kraft wie zuvor - dessen, was einst Konoha genannt worden war. Reto hatte bittersüße Gefühle, was das Ganze anging, aber für ihn klang das, was Minato versprach und ihnen in Aussicht stellte, durchaus erstrebenswert. Eine friedliche Welt war genau das, was die Senju stets predigten und wollten. Sollte die Vision des Shodaime Hokage hier eine Erfüllung finden, in Naruto Uzumakis Nachkommen? Sicherlich hatten die Königin der Klingen und Minato mit ihren Worten, dass man die Menschen nicht an ihrem Alter messen konnte, recht und ihr gutes Anrecht auf ihre Meinung - aber konnte man Takashi mit Hiro oder Kana vergleichen? Aber das waren lediglich Gedanken, die der Senju nebenher hegte. Er erinnerte sich an seine Befehle und das, was er zu erfüllen hatte. Er hatte damals seinen eigenen Verstand genutzt, um seine Umgebung zu retten und hatte damit, wie er heute fand, keinen schlechten Job gemacht. Nun musste sich zeigen, ob er flexibel genug war, um diesen "neuen Weg" gut und richtig anzuwenden. Reto fiel Tias Körper nicht so sehr auf - er hatte nicht den Blick einer Medic-nin wie Kana, aber als diese es ansprach, äugte auch er kurz hin und konnte sich vorstellen, dass das Mädchen, das Tia einst gewesen sein mochte, bevor sie zu dem hier wurde, sicherlich nicht das rosigste aller Leben gehabt haben musste.
Der Jinchūriki des Neunschwänzigen erhob sich dann aus dem Wasser und erklärte ihnen seine Sichtweise, wobei er Kana sle in gutes Beispiel nutzte. Reto nickte leicht. "Ich für meinen Teil habe nicht vergessen, das Tia -" Er schaute kurz aus den Augenwinkeln zu der Königin der Klingen "-noch vor kurzem am Tor nach dem Anschlag gedroht hatte, ganz Konohagakure zu vernichten. Hätte ich etwas dagegen tun können? Nein, sicher nicht. Aber ich bin bereit, nach vorne zu schauen. Amon war nur der Anfang dessen, was eventuell noch kommen kann. Und mir ist eine Welt, die mit sich selbst - untereinander - in Frieden ist, als eine, die uneins ist und gegeneinander streitet und kämpft für Dinge wie Ansehen oder Dominanz." Das Kana mit Hiro nun Konohagakures Überreste anführen sollte, obschon es keine Rangunterschiede mehr geben sollte, nahm der Senju als ein Zeichen des Humors des Jinchūriki hin. Mochte Minato es bestimmen - Reto war es gleich. Er war gegenüber den Menschen stets gleich und hatte sich Ihnen allen gegenüber immer freundlich verhalten. Lächelnd schaute er zu Kana und Hiro und formte ein Glückwunsch mit den Lippen, während er Roshis Worten zuhörte. Er bohrte in die Wunde hinein, aber Reto sagte dazu nichts. Der ehemalige Hokage oder was auch immer Minato nun gewesen war, würde schon seine Meinung Kund tun. "Wenn es euch nichts ausmacht, Minato, würde ich gerne mit euch reden. Es gibt Vieles, das ich mich frage und ich glaube, ihr könnt mir darauf eine Antwort geben. Wenn es nicht passt, würde ich euch erst einmal alleine lassen oder später wieder kommen."

Reden | Denken | Handeln

Charakter » Techniken » NBW » Theme

Benutzeravatar
Tia Yuuki
||
||
Beiträge: 18377
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 17:23
Vorname: Tia
Nachname: Yuuki
Alter: 21
Größe: 1,65
Gewicht: 51kg
Rang: Akatsuki
Clan: Yuuki
Wohnort: Reisend
Stats: 46/46
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 9
Gesucht: Weltweit
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Heiße Quellen

Beitragvon Tia Yuuki » Di 26. Dez 2017, 22:35

Minato sprach das, was auch Tia sich schon gedacht hatte, was geschehen würde. Womit sie jedoch nicht gerechnet hatte war Kana, welche in deutlicher Sorge ihren Körper ansprach. Ihr Blick glitt zu ihr. Wüsste man nicht, welch Persönlichkeit Tia wirklich war, konnte man die großen Augen der Yuuki, sowie den zerbrechlichen Leib mit der großen Narbe durchaus als ein verletzliches Mädchen deuten. Doch dann wurden die Züge der Frau weicher und ein warmes Lächeln zeigte sich kurz in ihrem Gesicht. Ein Lächeln, welches wohl nur von einer Mutter kommen könnte. Wenn man ständig unterwegs ist, bleibt leider nicht viel Zeit zum essen. Außerdem wurde Takashi in nur 6 Monaten geboren. Die Schwangerschaft mit ihm hatte mich komplett ausgezehrt, sodass ich auch bei der Geburt fast gestorben wäre. Die Verluste konnte ich seither nicht wirklich aufholen. Aber das ist schon okay. erklärte sie Kana, um ihr etwas die Sorge zu nehmen, was wohl eher untypisch für Tia war. Aber es war auch genau so untypisch, dass sich jemand Sorgen um sie machte. Mehr noch: Sie hatte so etwas noch nie gehört. Minato ging jedoch auch darauf ein und ernannte Kana plötzlich zur Führerin der Überreste Konohas. Natürlich hatte Roshi dagegen etwas und stellte eine kritische Frage. Tia wandte seinen Blick zu dem Mann. Fragst du dich wirklich WIE er sie ernennen kann? fragte sie, mit einem leicht drohenden Unterton. Ehe sich auch der Senju erneut einmischte und an Worte Tias erinnerte. Ein müdes Schmunzeln zeigte sich auf den Lippen der Yuuki. Daran kannst du dich erinnern, aber daran, dass ich nahezu eure gesamte Dorfbevölkerung zwei Mal mit meinem Körper gegen Amons Angriff geschützt habe und dabei mein eigenes Leben riskiert habe, nur damit solch Abschaum wie ihr leben könnt, daran könnt ihr euch wohl nicht erinnern. Doch warum wundert mich das nicht? Ungeziefer bleibt Ungeziefer... egal was man tut. Die Denkweise der Menschen wird sich nicht ändern. In manchen wuchert das alte System so stark, dass nur noch die Eliminierung eine sinnvolle Option ist um die neue Ära einzuleiten. sprach die Yuuki. Welch bösartige Worte nur aus dem Munde einer so unschuldig ausschauenden Person kommen konnten... . Doch plötzlich hörte Tia in ihren Gedanken noch eine andere Stimme. Natürlich war sie immer mit den Racchni verbunden. Doch diese Stimme gehörte Takara, das merkte sie sofort. Sie schmunzelte zufrieden. Gab Takara jedoch keine weitere Antwort. Sie wusste, dass diese mittlerweile in Ishgard angekommen war. Takara ist mittlerweile in Ishgard angelangt. sprach sie nur informativ zu Minato, welcher sie plötzlich über sich zog. Natürlich wusste sie, dass das Ganze lediglich Provokation sein sollte, so drückte sie ihre Lippen auf die des Uzumakis, um ihm einen schnellen Kuss zu geben.
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Mamoru spricht
Bild
Charakter | Andere Accounts/NBWs | Racchni

(っ^◡^)っ Tia Theme



Danke an Lena für das Set! :)

Benutzeravatar
Hiro Uchiha
||
||
Beiträge: 220
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 19:30
Vorname: Hiro
Nachname: Uchiha
Alter: 16
Größe: 1,60 Meter
Gewicht: 58 Kilogramm
Rang: Jonin
Clan: Uchiha
Wohnort: Konohagakure
Stats: 35/35
Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 4
Taijutsu: 4

Re: Heiße Quellen

Beitragvon Hiro Uchiha » Do 28. Dez 2017, 16:59

Hier waren sie nun also in den heißen Quellen und das Treffen der Vertreter schien nur ein Test gewesen zu sein. Hiro und Kana waren aber dennoch gekommen, auch wenn beide wussten das andere davon wohl eher nicht so begeistert waren. Sie wollten ja auch wissen was mit den Menschen passierte, wohin diese nun sollten wenn Konoha nicht mehr war. Reto und Roshi kamen auch hinzu und so fing es dann an. Offenbar gab es noch ein paar Umstimmkigkeiten seitens der beiden älteren Herrschaften gegenüber dem was von Minato und Tia gesagt wurde. Dabei ging es um Erfahrung und Alter. Hiro hatte ja alles weitere gesagt wie er zu allem stand usw, warum sie hier waren und Kana? Nun dieser war wohl etwas aufgefallen, dass mit Tia nicht so ganz etwas stimmte bzw. ihrem Körper. Da sprach die Medic wieder aus ihr und Hiro ließ sie auch gewähren. Waren sie doch alle nur hier um zu reden. Er selbst war aber auch im Wasser, jedoch noch am Beckenrand. Die Yuuki erklärte es dann auch der jungen Iryonin und zeigete dabei sogar ein Lächeln, ganz anders als die scharfen Worte welche zuvor von ihr an Reto und Roshi kamen. Na aber Kana sorgte sich halt, das machte sie bei jedem egal wo dieser herkam. So war es auch im Feldlager gewesen. Minato war es dann der sich dazu erhob und etwas sagte. Er lobte Kana sogesehen und der junge Uchiha lächelte Kana entgegen. Der Uzumaki näherte sich dann auch der Kunoichi und legte seine Hand auf ihre Schulter. Was er sagte stimmte in Bezug auf Kana, aber war sie auch pazifistisch veranlagt. Sie half jedem der Hilfe brauchte. Allerdings war das auch ein klein wenig naiv, denn nicht jeder nahm Hilfe dankend an, nicht in dieser Welt zumindest. So mancher nutzte eine helfende Hand die nur Gutes tun wollte aus und wenn das erledigt war, entledigte man sich der helfenden Hand wenn sie keinen Nutzen mehr hatte. Minato richtete auch Worte dann an den Uchiha wo Hiro dem rotäugigen Uzumaki auch entgegenblickte. "Wir wollten nur helfen, unsere Hilfe anbieten und eben in Erfahrung bringen was mit den Leuten nun passiert. Das ist alles. Ob wir nun Vertreter geworden wären doer nicht." und das hatte Hiro zuvor ja bereits gesagt mit dem Beispiel des Krankenhauses. Konoha war aufgelöst worden wie Minato sagte, also gab es kein System her von wegen Vorgesetzte usw. Sie taten einfach was sie tun konnten und so gut wie sie es konnten. Was dann passierte kam aber überraschend. Nun für Hiro und Kana war es das wohl. Kana sollte die Überreste Konohas anführen? Und Hiro sollte sie dabei unterstützen. Aber war nicht alles aufgelöst? Ein wenig verwirrt blickte Hiro drein und kratzte sich am Hinterkopf. Wie sah Kana das? Nun er wusste ja das sie den Vertreterposten bereits nicht so geeignet für sich hielt und es nur mit Hiro zusammen versuchen wollte, aber das jetzt? Oder war das auch nur wieder ein Test für sie bzw. die beiden älteren Herrschaften um nochmal Bezug auf die Erfahrungssache zu nehmen? Hiro sagte dazu nichts, er würde weiter machen wie sonst auch. Vorher war er auch ein Anführer oder so. Roshi schaltete sich ein und fragte nach wie es trotz Abschaffung des Systems dann zu einer Bestimmung eines Anführers kommen konnte. Tia richtete daraufhin eine Gegenfrage an ihn. Gingen die Gemüter etwa hoch und es eskalierte noch? Es sah nicht so aus. Naja sogesehen konnte man sagen die stärkste Person konnte bestimmen was Sache war. So war das doch immer oder? Reto richtete dann Worte an die Yuuki, das er bestimmte Taten nicht vergessen hatte, woraufhin Tia ihn an andere Dinge erinnerte. Stimmt soweit Hiro das mitbekommen hatte, hatte Tia sie auch schon beschützt. Die scharfen herablassenden Worte ignorierte Hiro einfach, darüber aufregen brachte nichts, man wollte doch alles in Ruhe klären und sie waren sich doch alle einig oder? Zumindest der größte Teil der hier Anwesenden. Wegen Minatos Worten mit den Menschen, wo diese hin sollten grübelte der junge Uchiha nebenher oder hatte das versucht und meinte dann sich am Hinterkopf kratzend: "Also wenn Konoha wegfällt...nach Ishgard können sie nicht alle. Das sind zuviele und das können wir den Leuten dort nicht auch noch zumuten. Ishgard hat bereits geholfen. Ich weiß nicht recht aber ich würde eine Insel vorschlagen oder Küstennähe. Mit geografischer Strategie kenne ich mich so gut aus aber wenn ein Gebirge schützt, dann tut es das Meer auch. Und was die Kräfte anbelangt. So wurden Listen angefertigt mit allem was noch da ist, sowohl Güter als auch Personen, Zivilisten sowie Shinobi oder Handwerker. Ich denke die kann man nutzen." Das kam von Hiro. Ganz so sicher war er sich dabei nicht, aber irgendwo mussten die Leute ja hin und ans Meer hörte sich doch nicht schlecht an. Das Wasser selbst war doch ein Hinderniss und Schiffe konnte man von Weitem erkennen. Der junge Uchiha wäre dabei aber auch näher zu Kana in das Wasser gewatet und würde seine Hände auf ihre Schultern legen wo Minato sich wieder auf seinen Platz begab und das Mädchen kurz anlächeln. Was mit den Menschen nun passierte? Roshi wollte offenbar gehen da er noch anderweitig zutun hatte mit seiner Familie und Reto hatte noch ein paar Fragen. Und Hiro und Kana? Nun der Uzumaki schien auf Kanas "Befehl" sozusagen zu warten? Hiro würde Kana kurz ansehen, er stand ja hinter ihr und zu ihr etwas runter blicken. Beide hatten noch ihr Handtuch umgebunden, das war zwar nun nass aber spielte keine Rolle. Daran dachte der Uchiha auch gerade gar nicht. Sie antwortete bestimmt und erwähnte vielleicht auch das was Hiro, Naito und sie vorhatten, denn das war ja der eigentliche Plan. In wie weit sich das nun änderte war fraglich. Nunja wenn die Menschen in Sicherheit waren war alles gut und sie konnten auch weiter. "Was meinst du Kana? Wo sollten die Menschen hin? Wir finden da schon eine Lösung, gemeinsam". Sie hatte vielleicht auch einen Einfall. Vielleicht kam sie damit aber auch nicht zurecht und es war ihr zuviel. Aber das sagte sie bestimmt schon. Man wurde sich sicherlich einig. Tia sagte dann noch etwas zu Minato, bezüglich einer Takara und wo Minato dann Tia zu sich zog machte es weiter hinten laut platsch und Naito war ins Wasser gekommen und schwamm herüber zu Hiro und Kana. Wollte der Drache wohl nun auch baden? Nun es war nicht so das Naito Wasserscheu war, Baden fand er eigentlich toll. "Naito!" kam es von Hiro und er seufzte kurz, welcher dann zu dem schwarzen Drachen herüber schritt und ihn den Kopf tätschelte. Der Drache maulte einmal leicht und richtete sich dann auf und setzte sich brav auf alle Viere. Tief war das Becken ja nicht und böse sein konnte man ihm ja auch nicht, er machte einfach wonach ihm war. Er wollte halt zu Hiro und Kana. Der Uchiha lächelte ihn auch an und sah anschließend herüber in die Runde, wo alle sicherlich auch kurz bemerkt hatten das der Drache das Wasser betreten hatte. "Möchtest wohl auch Baden was?" Was Minato und Tia machten hatte der Uchiha damit nicht so ganz mitbekommen da er sich dem Drachen ja zugewandt hatte. Vielleicht zog Naitos Aktion ja auch kurz die Aufmerksamkeit der Anderen auf ihn. Aber es war ja nichts passiert außer das nun auch ein schwarzer junger Drache im heißen Quellwasser war. Vielleicht lockerte dies die angespannte Situation auch etwas auf? So bewegte Naito auch seinen Schwanz im Wasser und machte damit ein paar kleine Wellen.
Handeln | Reden | Denken | Jutsu | Npc

Bild



Benutzeravatar
Suouin Kana
||
||
Beiträge: 626
Registriert: Mi 14. Okt 2009, 17:16
Vorname: Kana
Nachname: Suouin
Rufname: Kan-chan
Alter: 14
Größe: 147cm
Gewicht: 45kg
Rang: Genin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 25
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 3
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 2
Taijutsu: 1

Re: Heiße Quellen

Beitragvon Suouin Kana » Di 2. Jan 2018, 00:27

Kana war Kana und sie sah ihren Weg nun einmal anders als andere, schon früher hat sie Dinge getan die für eine Konoha Kunoichi seltsam waren, darunter zählte aber nicht nur ihr Pazifismus, nein sie heilte auch eine gesuchten Nukenin nähe Kirigakure, aber davon wussten wohl die wenigsten. Die blonde Genin machte sich nie wirklich etwas daraus wer jemand wer, jemand der verletzt ist braucht Hilfe und daher war es zumindest für Hiro sicherlich nicht verwunderlich, als die Genin einfach so auf Tia zu lief und in ihrer höfflichen und freundlichen Art etwas zu der Yuuki sagte. Man hörte auch aus ihren Wörter die Sorge heraus, das Tia sich selber schädigt und vielleicht noch schlimmeres passieren könnte. Für viele war das sicherlich unverständlich. Die kleine Genin sah mit ihren goldgelben Augen also Tia an und wartete wohl auf eine Antwort. Klar hat Kana schon von Tia gehört und auch das diese Frau wohl auch gefährlich war, aber war sie das wirklich? Sie sah nicht so aus und als sie auf einmal ein recht warmes Lächeln auf den Lippen hatte, zweifelte Kana an dem, was sie gehört stark, es war doch gut sich immer ein eigenes Bild von einer Person zu machen oder? Die junge Frau erklärte auch, warum sie anscheinend so ausgezerrt aus sah, sie gebar ein Kind und das sie daran fast gestorben wäre. Kanas Reaktion sah schon recht schockiert aus und man merkte ihr auch an, dass sie so was wohl nicht gern hörte. Sie war ein Iryonin und diese sind dafür da andere Leben zu retten. „Ich versteh Miss Tia-sama, ich bin froh dass sie das überstanden haben und ich hoffe sehr ihrem Kind geht es auch gut. Aber ich bitte sie, wenn es ihnen nicht gut geht, suchen sie eine Arzt auf, auf Dauer wäre das wirklich nicht gesund.“ Meinte Kana und versuchte dann wieder freundlich zu lächeln, als auf einmal Minato über sie sprach und auch Hitagi erwähnte, als er seine Hand auf Kanas Schulter legte und die kleine Genin lobte, das sie so ist wie sie anscheinend ist, verwirrte sie das doch irgendwie schon. Viele haben ihre Art immer in Frage gestellt und Kana versucht in ihrer Denkweise zu ändern und jetzt wird sie von wohl dem bekanntesten Nukenin gelobt? Doch dann wurde es richtig merkwürdig denn dann sprach Minato etwas aus, was Kana zusätzlich sichtlich verwirrte, denn er ernannte sie zur Anführerin der Überreste von Konohagakure. Vor allem Tia, in dessen Richtung Kana immer noch schaute würde merken, dass diese gerade das ganze wohl nicht so ganz verstand. Sie war eine einfach Iryonin in der Ausbildung, sie machte zwar nie einen unterschied wer ihr Patient war, jedoch war Kanas größte Schwäche auch, dass sie sich selber gerne sehr klein redet und sich selber nie als irgendetwas Besonderes sah. Sie war sie und versuchte ihren Weg zu gehen so gut sie es nun einmal konnte. Kana schaute dann zu Hiro und hörte dann Reto und auch Tias Worte, wie sie sich Gegenseitig angifteten. Die Genin lief einpaar Schritte genau zwischen Tia und Reto und schaute dann erst zu Reto und dann zu Tia. Das ganze könnte Eskalieren und wäre das nicht der falsche Weg? „Ich will nicht unhöfflich wirken und es tut mir leid wenn es für euch so rüber kommen könnte, aber ist es wirklich gut sich jetzt mit Vorwürfen zu überschütten? Wir wollten doch gemeinsam an einen Strang ziehen und wenn wir vergangenes immer wieder ausgraben, wird das nicht passieren!“ dann sah sie zu Reto „Ich weiß nicht was am Tor passiert ist, aber wenn Tia oder Minato das so gewollt hätten, hätten sie es doch sicherlich getan.“ Dann blickte sie zu Tia und Minato. „Ich weis, dass sich Menschen nur schwer ändern können. Der Hass vom Vergangenen sitzt oft sehr tief im Herzen verwurzelt und dann klammert man sich an allem alten fest und ist nicht bereit für etwas Neues. Manchen brauchen mehr Zeit, andere weniger.“ Dann blickte sie Minato an. „Ich bedanke mich für euer Lob, auch wenn ich nicht verstehe warum ich für mein Handeln gelobt werden. Ich bin eine Iryonin und als Iryonin ist es mein Wille die Verletzten zu behandeln und zu schützen, da ist es egal wer mein Patient ist.“ Meinte sie dann. Auch wenn Kanas Worte aufrichtig waren und sie ernst klang, konnte man ihre Knie und Hände zittern sehen, denn früher bekam sie für ihre Iryoninhaltung eine ordentliche Standpauke und das sie es gewagt hat ihren Sensei so anzusprechen, war wohl auch etwas unhöfflich. Kana hing auch noch etwas im alten System fest, aber das Dorf existiert auch erst seit kurzem nicht mehr. Hiro sollte Kanas Berater sein, soviel sagte Minato auch noch und nun wollte Minato von ihr wissen, wohin es gehen soll. Hiro schlug eine Insel vor und Kana hörte ihm zu, machte sich aber auch Gedanken. Hiro wollte dann auch eine Antwort von Kana hören, die die Situation gerade etwas erdrückend findet. „Die Idee mit der Insel klingt gut, aber ich wollte etwas dazu sagen.“ Meinte sie und sah dann etwas in den Himmel. „Minato-sama. Eins versteh ich nicht.“ Roshi hat das angesprochen und Tia wurde daraufhin auch etwas böse, aber Kana wollte das nun wissen. „Der neue Weg, da sind wir doch alle gleich und daher auch gleichberechtigt. Daher versteh ich nicht wieso wir einen Anführer brauchen.“ Dann richtet sie ihren Blick nach unten und hielt sich den Kopf. „Könnt ihr mir das erklären?“ fragte sie dann nach und schaute ohne mit der Wimper zu zucken zu, was Minato und Tia machten, hörte aber dann wie anscheinend Naito sich einmischte und sich in die Quellen begab. Kana drehte sich zu Hiro und lächelte. „Das ist doch schön wenn es Naito gefällt. Ich denke ihm tut das auch mal gut!“ es war wieder typisch Naito so etwas zu tun, aber diese unbescholtene Art machte den Drache zu dem der er ist und vielleicht lockte das jetzt die Situation soweit auf, dass die Vorwürfe nun endlich verhalten. Währendessen wartete Kana auf eine Antwort und hoffte niemanden jetzt irgendwie vor den Kopf gestoßen zu haben.
Kana redet
Kana denkt


Charakterlinks

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 11803
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 22
Größe: 1,77 m
Gewicht: 67 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Gesucht: Konoha-Gakure
Kiri-Gakure
Suna-Gakure
Discord: Nefaras#3621
Wohnort: Landstuhl

Re: Heiße Quellen

Beitragvon Minato Uzumaki » Mi 3. Jan 2018, 07:16

~Die Wahrheit~

Minato schwieg nachdem er seine Entscheidung getroffen hatte und beobachtete jede Reaktion der Anwesenden ganz genau. Seine teuflischen Augen bewegten sich von Roshi, über Reto zu den beiden jüngeren Konoha Nin. Tia befand sich direkt über dem Uzumaki. Er hatte sie zu sich heran gezogen um die Anwesenden weiter zu provozieren. "Die Zeit der Shinobi ist zuende. Doch das bedeutet nicht das wir Alle gleich sind. Es gibt Jene die sich als würdig erweisen......" Dabei ruhten seine Augen auf Kana ehe sie zu Roshi wechselten. "Und Jene die vernichtet werden. Die Natur wünscht sich seit vielen Jahren den Neuanfang , eine natürliche Selektion der Unwürdigen und ich habe diesen Ruf vernommen und werde ihm nachkommen." Minato grinste. "Daher es muss eine Führung geben zumindest bis jede Person den wahren Weg verinnerlicht hat. Denn ohne Führung fangen sie an selbst falsche Entscheidungen zu treffen aufgrund ihrer Erziehung." Minato würde Tia leicht von sich schieben. "Gleich meine Königin." Hauchte er ihr ein wenig verführerisch zu und stand daraufhin auf. In den kleinen Wortwechsel zwsichen ihr und Reto mischte er sich nicht ein, es war unklug die Herrin der Qual zu provozieren wenn man gesund bleiben wollte. Der Lord der Zerstörung lies den älteren Herren ziehen, sollte er seinen eigenen Weg finden. Doch würde er sich ein einziges Mal gegen den Weg der Familie stellen würde er zu Staub zerfallen wie so viele Anderen vor ihm.

Auch wenn Kana vieles nicht verstand so stimmte sie dem Vorschlag des jungen Uchihas zu, eine Insel sollte also als Zufluchtsort dienen. "Eine Insel also? Doch kann eine Landmasse über dem Meer einer Bijuudama standhalten? Wohl kaum. Ihr wisst es hier in Konoha vielleicht nicht doch Amon hat das Nami no Kuni in einem einzigen Hauch seiner Macht in den Nexus verbannt. Hunderte Menschen starben in den Flammen seiner Zerstörungswut und der Rest ertrank qualvoll in der See. Kein angenehmes Schicksal für die Bewohner hier." Damit sprach der Uzumaki seine Bedenken aus. "Yuu Akuto und Senjougahara Kamizuru sind nicht dumm, ich bewundere ihre Fertigkeit schon fast euch Sicherheit und Vertrauen vor zu lügen und euch dann zu verraten. Sie haben dieses Spiel perfektioniert, so natürlich werden lassen wie die Fähigkeit zu atmen. Yuu sagte zu uns einmal dieses Spiel der Kräfte ist wie Shogi und er würde immer drei Züge im vorraus denken." Der Hakaishin legte seine Hand auf den Boden. "Ihr habt eure Augen auf Tia und mich gerichtet, unser nacktes Fleisch die Bedrohung die vielleicht von uns aus geht. Doch hört ihr die Stimmen nicht, die Bewegung unten im Erdreich. Ihr seht nicht was hinter dem Horizont liegt." Damit meinte er den gewaltigen Hydus Wurm der im Erdreich unter Konoha sich aufhielt. "Ihr müsst euren möglichen Feinden vorraus sein, wenn ihr in der neuen Welt überleben wollt." Der Uzumaki beobachtete den Drachen der mitlerweile sich im Wasser vergnügte. Ein Schmunzeln zierte wenig später seine Lippen. "Der junge Drache ist ein gutes Beispiel. Für Euch ist er ein Freund, ein treuer Gefährte. Doch für Andere Menschen wäre er nicht viel mehr als ein Zirkusobjekt, ein Haustier oder sogar eine exotische Nahrung. Wir sind die Spiegelbilder dessen wie wir erzogen worden sind, was wir gelernt haben. Einem kleinen Kind ist es egal ob es mit einem Drachen Jungtier, einem Ferkel oder einem anderen menschen Kind spielt. Es hat noch nicht erlernt welches Tier das Monster ist, welches Tier die Gefahr, welches seine Nahrung oder Haustier. Die Familie wird euch von eurer Erziehung, eurem beschränkten Denken befreien." Minato lächelte. "Amon war niemals erst der Anfang , er war das Ende. Das Ende des Shinobi Zeitalters. Es wird der Tag kommen, wo wir erneut Seite an Seite stehen müssen gegen weitaus gefährlichere Gegner und wir werden diesen Tag nicht alle überstehen. Doch ich glaube daran das wenn dieser Tag gekommen ist ich mit Freude im Herzen mit euch mein Blut teile....es Niemanden sonst gibt den ich gerne an der Seite der Racchni, an unserer Seite kämpfen sehen würde. Doch wir sprechen von Amon als wäre er Vergangenheit, dass ist er nicht. Er lebt." Kam es von ihm plötzlich. Der Weltenverschlinger war also am Leben? Das war eine Nachricht mit der die Anwesenden sicherlich nicht gerechnet hatten. Die Augen des Hakaishins bewegten sich direkt zu seiner Königin. "Amons Essenz, sein Wille, sein Wissen , seine Macht ist in Tia verwurzelt sie sind eins. Einst mein Feind, nun in der Frau die mein Leben ist, Mutter, Tochter und Schwester zugleich. Kurama, tötete einst meine Geliebte, tötete meine Schwester und er ist nun mein Bruder, mein Vater, mein Sohn. Versteht ihr? Hier in unserer Zeit haben wir die Mittel das Leben der nächsten hundert Generationen zu verändern, den Lauf der Geschichte zu verändern und der Name der Familie, der Weg das Leben so zu beschreiten wird überdauern selbst wenn wir schon lange zu Staub zerfallen sind." Der Hüter des mächtigsten der Neun würde zu Kana und Hiro sehen. "Tausende Jahre der Erfahrung pulsieren durch meinen Verstand, ich kann eure Blicke durchaus deuten." Minato stellte sich so hin das die Anwesenden ihn gut sehen konnten. "Anders als das Gefühl der Treue, das Gefühl von Recht und Ordnung wuchert diese Emotion stärker....wenn ich nun versuchen würde einen von Euch zu schänden. Oder sagen wir Tia würde sich Hiro zur Brust nehmen und ich dich junge Kana. Was würde in euch vor gehen? Ärger , Hass? Nein der Wunsch zu schützen ist der erste Gedanke, der Wunsch das Leid des Anderen zu mindern und genau dieses innerste Gefühl teile ich mit jedem Mitglied unserer Familie? Tausend Tode würden wir für jedes Kind der Racchni sterben, denn diese Wesen würden es auch für uns tun. Das unterscheidet jeden niedrigen Menschen von uns und diesen Status müsst ihr erlangen. Genau diesen Status unterscheidet Yuu Akuto von Euch, deswegen konnte er euch bezwingen." Minato lächelte leicht. "Denn für ihn zählt nur eines, die Sicherheit seiner Hokagin, die Sicherheit dessen was ihm am wichtigsten ist. Ich erzähle dies euch das ihr verstehen könnt was passieren muss sonst werdet ihr immer verlieren. Ihr müsst erkennen das Opfer notwendig sind, das der Tod die gleiche Bedeutung hat wie das Leben. Tia und ich werden die Aufmerksamkeit der Schöpfer auf uns ziehen, ihre Schöpfungen angreifen und versuchen neue Verbündete in fremden Welten zu finden. Was in dieser Welt geschieht , in unserer Heimat ist dann eure Arena. Unser Sohn wird die Schöpfer direkt herausfordern und sie töten wenn er die Gelegenheit dazu hat und uns so von ihren Ketten befreien. Wir ALLE haben also eine Rolle zu erfüllen. Reto, ich werde dir das Wissen zur Verfügung stellen welches mir von deinen Vorfahren bekannt ist, es soll dich stärken auf deinem Weg und ich hoffe du zumindest wirst den wahren Weg der Familie anders als der gute Roshi verstehen. Nun solltest du die Menschen für die Abreise vorbereiten." Mehr sagte der Hakaishin nicht und würde sich dann zu Tia zurück ins Wasser begeben. Er würde warten bis Reto die heißen Quellen verlassen hatte.

"Nun wollt ihr Beiden mit uns nicht eine neue gemeinsame Erfahrung teilen? Denn die Lust des Körpers ist eine mächtige Waffe die Jemand der sich dieser nicht bewusst ist so einfach vernichten kann. Wie ihr durch den Virus eurer ehemaligen Kagin doch sicher gesehen habt." Minato würde die Brust der Yuuki berühren und diese leicht kneten während er mit seiner anderen Hand langsam ihren Bauch in Richtung ihres Intimbereiches wanderte. War dies erneut nur Provokation oder meinte er das gerade wirklich ernst? Innerlich sprach der Hakaishin zu seiner Königin. *Selbst wenn Takara als neue Brutmutter eine zusätzlich Dienst erweist müssen wir versuchen Zagaras Potential zu erweitern wenn wir eine Chance haben wollen deine Kinder weiter zu verbreiten, dass sie sämtliche Schöpferwelten besiedeln können.* Der Uzumaki hatte nicht vor noch viel länger hier zu bleiben.



Entschuldigt den langen Post x.X

Benutzeravatar
Reto Senju
||
||
Beiträge: 404
Registriert: Di 26. Jan 2016, 15:51
Vorname: Reto
Nachname: Senju
Alter: 22 Jahre
Größe: 195 Zentimeter
Gewicht: 80 Kilogramm
Rang: Jonin
Clan: Senju
Wohnort: Konohagakure
Stats: [39|44]
Chakra: 7
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 9
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 1
Taijutsu: 2
Discord: seleucianus

Re: Heiße Quellen

Beitragvon Reto Senju » Mi 3. Jan 2018, 09:08

Konohas Zeit war also vorbei und damit die Ära der Shinobi. Reto erfüllte es trotz allem mit einem gewissen Wehmut. So viele seiner Vorfahren waren hier gewesen und hatten für die Gründung dieses Dorfes ihr Leben gegeben, das es natürlich war, das man nicht alles auf einmal weg werfen konnte, das einen so lange geprägt hatte. Selbst für Personen wie Hiro oder Kana mochte es so etwas wie ein Heimatgefühl geben, wobei der Senju da nicht den Finger drauf legen wollte. Jeder Mensch war am Ende anders und musste so als ein Individuum gesehen werden. Amüsiert äugte er kurz zu Naito, der scheinbar genug vom zuhören hatte und kurzerhand in die heißen Quellen gehopst war. Ob ihm das heiße Wasser weniger ausmachte als Menschen? "Man kann es ihm wohl nicht verübeln. Er macht, was er möchte und was auf seinem Herzen steht." Der Senju lächelte dem Drachen kurz entgegen, bevor es zwischen ihm und Tia weiter ging. Seine Worte wurden mit Gegenworten angefochten, aber er schüttelte nur abwehrend den Kopf. "Es geht mir nicht darum, mit dem Finger auf jemanden zu zeigen - ich bitte um Verzeihung, sollte es den Anschein gemacht haben. Ich wollte lediglich sagen, das ich bereit bin, nach vorn zu schauen und nicht in der Vergangenheit zu leben. Ich hoffe, ihr nehmt mir meine Worte nicht übel.", entschuldigte er sich bei der Yuuki, bevor er dann Minatos langer und weitreichender Erklärung lauschte. Sie konnte ja auch ihn betreffen. Allerdings mischte Kana sich dann noch ein und Reto dankte ihr für ihre entkräftenden Worte, indem er ihr respektvoll zunickte. Roshi hatte sich inzwischen von dannen gemacht, was wohl nicht das dümmste war. Schließlich war der Mugai wohl mit dem momentanen Gang der Dinge nicht unbedingt vollends einer Meinung, wobei es für den Senju nichts großartig zu bedenken gab. Es gab nun nur noch den Weg vorweg und irgendjemand musste das was sie nun werden würden, mit dem Alten verbinden und in diese neue Welt bringen. Der Senju erfuhr einiges, was ihm neu war. So auch, das der Weltenvernichter so tot gar nicht war. Amons Essenz, wie Minato es nannte, lebte in dem Körper der Yuuki weiter, während er selbst ja gesehen hatte, das sich Zuko auch an Amon zu schaffen gemacht hatte. Was das nun bedeutete, war ihm nicht ganz klar, aber das war womöglich eine Sache für das nächste Gespräch. Und dann sprach er über den Mann, der wohl Konohas Untergang orchestriert hatte - Yuu Akuto. Reto schaute kurz nach unten. Er hatte mit dem Akuto kurz gekämpft und erinnerte sich an diese Kreatur, die aus seinem Schwert gekommen war. Er zapfte viele Kräfte an, gleichzeitig. Und das machte ihn gefährlich und unberechenbar.
Aber Minato ging noch weiter - er erklärte den drei ehemaligen Konohagakure Ninja, was sein Plan war - langfristig gesprochen. Diese Welt sollte frei von den Schöpfern sein. Damit also auch von dem, der sich immer wieder in der letzten Zeit bei Ihnen per Kopftelefon gemeldet hatte. Dann sprach Minato ihn direkt an und er erklärte ihm, das er ihm helfen würde, an das zu kommen, was Minato durch sein Wissen von früher von Retos Vorfahren kannte. Der Senju nickte dankend und hörte dann auch die Bitte, das er sich um die Dorfbewohner kümmern sollte. "Wird gemacht. Ich kümmere mich darum." Kurz schloss er die Augen und kontaktierte dann seine Moku Bunshin, die er damit auf die neue Lage einschwor und ihnen den Gang der Dinge berichtete. Sie sollten seine Kage Bunshin informieren und dann mit ihnen zusammen das Dorf vorbereiten. "Ich melde mich, sobald ich alle Leute informiert habe. Und... danke." Er lächelte die Anwesenden an, bevor er sich mit einer gewissen Geschwindigkeit aufmachte.

tbc - viewtopic.php?f=18&t=166&p=276786#p276786

Reden | Denken | Handeln

Charakter » Techniken » NBW » Theme

Benutzeravatar
Tia Yuuki
||
||
Beiträge: 18377
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 17:23
Vorname: Tia
Nachname: Yuuki
Alter: 21
Größe: 1,65
Gewicht: 51kg
Rang: Akatsuki
Clan: Yuuki
Wohnort: Reisend
Stats: 46/46
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 9
Gesucht: Weltweit
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Heiße Quellen

Beitragvon Tia Yuuki » Fr 5. Jan 2018, 23:06

Kanas Antwort auf Tias Reaktion verwunderte die Königin der Klingen etwas, dann lachte sie ein wenig. Mein Kind ist mittlerweile schon ein junger Mann. Du weißt doch sicherlich, dass Takashi, unser Hüter der Welt, mein Sohn ist. Er ist eben jenes Kind. sagte sie schmunzelnd. Ja, die Zeit die seit dem vergangen war, war eigentlich zu kurz, als das Takashi bereits jetzt ein stattlicher Mann sein konnte, doch war die Entwicklung des Jungen schon immer mehr als nur schnell gewesen.
Es folgten viele Worte des Zweifels aber auch viele Worte der Erklärungen von Minato selbst. Er erzählte auch viel von der Vergangenheit und Reto entschuldigte sich tatsächlich für seine Worte bei der Yuuki. Erntete dafür jedoch nur einen skeptischen Blick. Sie traute diesem Kerl nicht. Immer noch nicht, sie hatte aber auch keinen rechten Grund dazu. Genau genommen traute sie wohl keinem der hier Anwesenden, außer Minato natürlich, wirklich. Auch ihre Nettigkeit gegenüber Kana war mehr als nur ungewöhnlich und rüherte wohl eher daher, dass das Mädchen sich um sie sorgte und auch in der Vergangenheit sie schon heilte, dies hatte sie nicht vergessen.
Natürlich wusste Tia jederzeit, wo ihre Kinder waren, so vernahm sie auch die Worte Abathurs, dass wohl Leiko, welchen sie vor Jahren mit sich im Blutsumpf genommen hatten, wo seine Leiche bis vor wenigen Stunden noch verharrte, zu einen von ihnen auferstanden war. Verbessert. So wie es sein sollte. Tia schmunzelte über die Nachricht, sprach sie jedoch noch nicht aus.
So verschwand auch Reto schließlich und Minato und sie blieben allein mit Kana und Hiro. Der Uzumaki griff nach der schmalen Brust der Yuuki und lud die beiden jungen Menschen zu einem intimen Spiel ein. Tia schmunzelte erneut, um sich dann erneut auf Minatos Schoß zu begeben, von welchem er sie zuvor hinunter geschoben hatte, um auch aufzustehen. Doch nun saßen sie wieder. So befand sich Tia wieder direkt über ihrem Macher. Sie griff nach seinen Händen und führte diese hinauf zu ihrer Brust, wo sie ihn dazu ermutigte, mit ein paar Handbewegungen, diese zu kneten. Ich bezweifle, dass sie überhaupt schon einmal der Lust des Fleisches nachgegangen sind, Minato. Vielleicht erwartest du zu viel auf einmal? scherzte sie ein wenig von oben herab.
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Mamoru spricht
Bild
Charakter | Andere Accounts/NBWs | Racchni

(っ^◡^)っ Tia Theme



Danke an Lena für das Set! :)

Benutzeravatar
Hiro Uchiha
||
||
Beiträge: 220
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 19:30
Vorname: Hiro
Nachname: Uchiha
Alter: 16
Größe: 1,60 Meter
Gewicht: 58 Kilogramm
Rang: Jonin
Clan: Uchiha
Wohnort: Konohagakure
Stats: 35/35
Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 4
Taijutsu: 4

Re: Heiße Quellen

Beitragvon Hiro Uchiha » Sa 6. Jan 2018, 15:46

Die Situation schien sich soweit geklärt zu haben. Kana musste sich um Tia wohl keine weiteren Sorgen machen und die Sache mit Takashi, wusste Kana das etwa nicht da er gemeint war? Machte nichts, nun wusste sie es ja. Kana versuchte auch den eventuellen Streit zu schlichten bevor daraus mehr wurde und die Wogen schienen sich zu glätten. Reto wollte so wie er es sagte keinen Streit beginnen. Die hier verbliebenden, vorallem Hiro und Kana sollten entscheiden wie es mit den Leuten aus Konoha weiterging, wohin diese sollten. Die junge Iryonin verstand auch manche angesprochenen Dinge nicht vollständig. Die Shinobizweit war vorbei und das alle gleich waren traf nicht so ganz zu. Minato sprach von würdig und unwürdig sogesehen und sah dabei jeweils einmal zu Kana und zu dem bärtigen Roshi welcher dann den Ort wenig später verließ. War das wirklich der Wille der Natur, der Neuanfang. Würdig und unwürdig...betrachtete sich nicht jeder irgendwo würdig und andere als unwürdig, also quasi eine Art Teufelskreis des menschlichen Egos, seines Stolzes? Es gab eine Richtung das war dem Uchiha bewusst und das alte System funktionierte nicht mehr und die drohenden Gefahren konnten sie nur gemeinsam entgegenwirken. Jeder für sich funktionierte nicht. Und jene welche nicht über ihren Schatten springen konnten gingen unter früher oder später. Konnte man das nicht auch mit dem Überleben des Stärksten vergleichen, so wie man das im Tierreich hatte? Davon hatte Hiro schonmal was gehört. Anpassen usw. Nunja sie waren noch jung und alles und das war nicht so leicht, aber sie wollten nach vorne sehen und das Beste draus machen. Sie bekamen ja sogesehen auch eine Antwort warum es eine Führung geben musste, denn diese sollte ein Beispiel sein...ein Vorbild wonach man sich richten konnte bzw. sollte. "Wer nicht über seinen Schatten springen kann wird auf der Strecke die man Leben nennt liegen bleiben." meinte Hiro was auch alle soweit hören konnten. Das klang vielleicht ein wenig hart aber waren es doch wahre Worte. Das war wie an der Vergangenheit festhalten, an dem alten und das klappte nicht, weil nach nicht nach vorne sah. Hiro lächelte aber auch Kana entgegen, dass sie sich keine Sorgen machen musste oder so, er hatte einfach nur das was Minato gesagt hatte für sich zusammengefasst und bildlich ausgesprochen.
Die Sache mit der Insel war wohl keine so gute Idee, Kana stimme dem zu, wohl weil sie noch nicht soviel Erfahrung hatte und das was Hiro sagte sich gut anhörte aber sie hatte auch noch einige Fragen. Minato klärte dann auf weshalb der Inselplan wohl nicht so gut war. Andererseits wenn man so zuhörte gab es dann eigentlich keinen Ort den man als "sicher" betiteln konnte. Denn der Macht einer Bijuudama oder ähnliches, wie Amon es konnte...da war es egal ob man irgendwo im Wald lebte, auf einer Insel, oder selbst im geschützen Gebirge. War die Zerstörungsgewalt groß genug spielte es keine Rolle. Das brachte Hiro zum Überlegen und er kratze sich am Hinterkopf. Minato erwähnte auch nochmal Yuu und die Hokagin und wie diese wohl ihre Täuschung und das alles so geschickt gemacht hatten, dass man es nicht bemerkte, das es so natürlich wie das Atmen war, wie Minato es sagte. Auf alles achten, darauf wollte Minato sie aufmerksam machen, so hörte es sich zumindest an. Er gab ihnen auch Beispiele, zeigte diese sogesehen. "Ihr habt wohl Recht, was heißt wenn die Menschen wirklich sicher sein sollen müsste es ein Ort sein der nur sehr schwer zu erreichen ist. Es also ziemlich umständlich wäre und der Aufwand zu hoch wenn man den Menschen schaden will" So zumindest von Hiro. Ihm fehlte da die Erfahrung in dem Bereich, darum kam er ja auch mit der Insel als Möglichkeit. "Aber da fällt mir leider kein passender Ort ein, außer vielleicht oben im Himmel..." War das vielleicht die Lösung? Kurz schaute der Uchiha gen Himmel, wo die Wolken waren, richtete dann aber seinen Blick wieder auf das Geschehen hier in den Quellen denn Naito kam ebenfalls ins Wasser und wollte wohl nicht länger warten oder spielen. Hiro bewegte sich auf ihn zu um seinen Freund zu streicheln und lauschte auch den Worten von Kana und Reto dazu und anschließend auch Minato. Ja die Erziehung war es wie sich ein jeder enwickelte, machte das Denken aus zumindest zum großen Teil, das stimmte soweit. "Das stimmt schon, die Erziehung macht aus wie ein jeder denkt und handelt, aber auch die eigene Erfahrung." Die Anwesenden erhielten dann aber noch eine Info, Amon schien nicht tot zu sein naja zumindest seine Existenz wohl nicht. Diese sollte in Tia stecken, also hatte sie seine Kräfte sogesehen erhalten. So erklärte es sich Hiro. Ein wenig geschockt war er schon, wobei das vielleicht der falsche Ausdruck war. Damit gerechnet hatte er nicht, das traf eher zu. Doch änderte das nun nichts an dem was er gesagt hatte oder seiner Meinung. Andere hätten wohl jetzt wieder stichelnde Worte von sich gegeben. Die Worte von Minato bezüglich der Veränderung und wie das überdauern sollte, das war nicht so leicht alles zu verdauen und sich ein Bild davon zu machen. Aber Hiro verstand um was es im Grunde ging. Das war genauso wie eben die Worte die er selbst gesagt hatte mit über den eigenen Schatten springen. Akzeptanz und Verständnis, das Vergagene ruhen lassen auch wenn es schwer war. Ja mit dem zusammenarbeiten der einen geliebten Menschen auf den gewissen hatte war nicht leicht, für manche sogar unmöglich da der Groll zu tief wuchterte und dann noch das Ganze soweit drehen das diese Person quasi wie der beste Freund war...das war ein hartes Stück arbeit. "Ich verstehe schon was ihr damit sagen wollt, aber das ist auch ein ganz schön großer Schritt. Nicht jeder wird das wohl können, aber ich hoffe das es zumindest jeder versucht auch wenn es schwer ist. Ich habe manch einen gesehen welcher bei alledem nur mit dem Kopf geschüttelt hat oder zum Beispiel meine Wenigkeit verteufelt hat für den Weg den ich oder auch andere hier eingeschlagen haben trotz Erklärung. Vorallem wenn es dann die eigene Familie ist die so über einen denkt. Aber ich war schon immer etwas anders was das anging. Ab und an gab man mir sogar den Namen schwarzes Schaf der Uchiha" Aber das man Hiro so sah damit hatte er sich mittlerweile abgefunden. Er dachte bei den gesprochenen Worten kurz darauf an seinen Cousin Tenzo, der ja alles wehement ablehnte und ihm und auch Reto die Schuld gab. Allerdings hoffte Hiro auch, dass sein Cousin zur Besinnung kam, nochmal über alles nachdachte. Hiro blickte dann zu Kana und dem Uzumaki war das aufgefallen, wohl auch wie der Blick zu verstehen war, so wie sich die beiden jungen Shinobi vorher auch schon angesehen haben, wie sie sich verhielten untereinander. Während Minato sprach und sich so positionierte, dass ihn alle gut sehen konnten, trat Hiro auch zu Kana, stand dann hinter ihr und legte eine seiner Hand auf ihre Schulter und lächelte sie kurz an. Auch Naito kam etwas näher, schwamm aber auch im heißen Wasser und schien es sich gut gehen zu lassen. Was der Uzumaki da ansprach löste schon eine gewisse Reaktion in Hiro aus, aber er hatte Recht...Hiro würde Kana beschützen wollen und so legte er dabei auch wohl mehr unbewusst als bewusst seine andere Hand auf die andere Schulter Kanas und blickte gefasst dem Uzumaki entgegen. "Ihr habt Recht damit was in uns vor gehen würde...in mir. Und es ist auch kein Geheimnis man hat es ja gesehen und ihr habt es sogar deuten können. Kana bedeutet mir sehr viel und ja ich würde und will sie beschützen, selbst wenn ich weiß das ich kaum eine Chance hätte. Das Gleiche gilt für andere die ich Freund und Familie nennen kann, weil sie das Gleiche für mich tun würden. Und was ihr sagen wollt mit den Opfern, heißt dann wohl das wir Grenzen dabei außer Acht lassen sollen, nicht davon aufhalten lassen sollen." Hiro begriff es langsam, das ganze Ausmaß. Klar hatte er es schonmal gehört das man nichts bekam ohne dafür etwas tun zu müssen. Das man manchmal etwas opfern musste, doch bisher gab es irgendwo immer Grenzen die man nicht überschritt, da man den Preis für zu hoch hielt. Doch war ein Preis zu hoch wenn man das beschützen wollte was man liebte? Doch machte einen das nicht vielleicht zu etwas bösem? zu einem Feind anderer oder sogar aller? Tat es wohl wenn man es von anderer Sichtweise betrachtete. Allerdings trug den Wunsch zu beschützen doch ein jeder irgendwo in sich. Hiro grübelte darüber, klar das regte ja auch zum Denken an und der junge Uchiha wollte das alles verstehen, da er ja auch nach vorne schreiten wollte und das gemeinsam mit Kana und Naito und allen anderen. Minato erklärte dann auch was sie vorhatten bzw. was die Aufgabe der verbliebenden in dieser Welt war. Reto bekam auch eine Aufgabe, wollte diese erledigen und verabschiedete sich von den Anwesenden und verließ die Quellen. Hiro nickte ihm nur zu und blickte anschließend wieder zu Kana. Das er so nah bei ihr stand, und sie eigentlich beide nichts weiter anhatten außer die Handtücher die sie am Leibe trugen, das ging irgendwo unter. Spielte sogesehen keine Rolle. Es kam sogesehen erst wieder hoch als Minato sich Tia zuwandte und damit begann "Nettigkeiten" mit ihr auszutauschen um es so auszudrücken. Der Anblick war schon etwas befremdlich denn Hiro hatte sowas noch nicht gemacht, Kana auch nicht. Naja sie war eine Ärztin und kannte sich daher aus biologischer Sicht mit der Thematik sicherlich aus. Minato fragte sie beide daraufhin etwas ob sie die Erfharung teilen wollten mit ihnen hier und Tia meinte dazu, dass Hiro und Kana wohl eher noch nie so etwas nachgekommen waren. Damit hatte sie Recht und natürlich wurde Hiro daraufhin etwas rot im Gesicht und er kratze sich am Hinterkopf, schüttelte seinen Kopf auch und sah zu Kana. Das kannte Kana aber bereits von ihm. "Ehm also...ihr habt Recht damit und das eh Angebot ist sehr nett...und ja wir haben gesehen was dieser Virus machte....aber ich glaube wir verschieben das auf ein ander Mal?..." Dabei sah er hilfesuchend zu Kana herunter. Er wusste nicht was er sagen sollte, da war Hiro unbeholfen. Aber konnte man ihm das verübeln? Er war ein junger Teenager. Wie reagierte Kana darauf? Ähnlich wie er oder war sie gefasster? Für die anderen beiden dürfte das Bild sicherlich typisch sein. Naito kam dabei aber auch hinzu zu den beiden jungen Shinobi und stuppste Hiro etwas von hinten an, sodass er an Kana nahe ran gedrückt wurde, also mehr Körperkontakt entstand und er sie dann auch mit seinen Armen umgriff aus Reflex heraus. Sie wären dann an ihrem Bauch bzw. Rücken je nachdem ob Kana sich vorher umgedreht hatte oder nicht. Sie hatten ja noch die Handtücher soweit an, dennoch spürte Hiro die Nähe von Kanas Körper und die ganze Wärme die dabei aufkam. Aber sie waren ja auch in den heißen Quellen da war es von sich aus warm. Aber durch die Situation stieg die Wärme nochmal etwas an. Die kleine Aktion des Drachen half aber wohl nicht unbedingt weiter oder? Bzw. musste das sein? Aber böse sein konnte man Naito nicht und der Drache wusste ja auch scheinbar das Hiro Kana sehr doll lieb hatte und umgekerhrt. Peinlichkeiten kannte der Drache keine, sowas war ihm fremd. Genauso wie Scham. Aber ob das nun Absicht war oder nur aus Spaß konnte man nicht sagen. Hiro, mit roten Wangen, würde Kana einfach anlächeln mit einem entschuldigenden Blick wegen dem plötzlichen Umgreifen und abwarten wie sie reagierte. Konnte sie helfen? Hiro versuchte sich ja schon wieder zu beruhigen.
Handeln | Reden | Denken | Jutsu | Npc

Bild



Benutzeravatar
Suouin Kana
||
||
Beiträge: 626
Registriert: Mi 14. Okt 2009, 17:16
Vorname: Kana
Nachname: Suouin
Rufname: Kan-chan
Alter: 14
Größe: 147cm
Gewicht: 45kg
Rang: Genin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 25
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 3
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 2
Taijutsu: 1

Re: Heiße Quellen

Beitragvon Suouin Kana » Sa 6. Jan 2018, 21:14

Kana machte sich halt um andere Sorgen und daher wollte sie auch auf Nummer sichern gehen, was Tia anscheinend zum lachen brachte denn um das Kind, was es ging, war Takashi. Klar kannte die junge Genin Takashi aber ihr war nicht bewusst wie schnell er anscheinend gewachsen ist. Als Medizinerin würde sie so was als sonderbar bezeichnen, einerseits interessant, aber auf der anderen Seite wurde Takashi dann nicht auch seiner ganzen Kindheit beraubt? Dazu sagte aber die Blondine nichts mehr, sie hat es verstanden und sie hoffte einfach, dass Tia einen Arzt aufsucht, falls ihr Körper noch mehr abbauen sollte, sonst konnte das wirklich gefährlich werden. Kana war auch froh, das anscheinend sich das, was zwischen Reto und Tia passiert ist, sich gelegt hatte, zumindest ging keine der Beiden mehr darauf ein und auch Roshi verschwand kurz darauf, wahrscheinlich des Friedens willen, aber so genau wusste die Genin das nun nicht. Jedoch hat Minato vor Roshis verschwinden noch etwas zu sagen. Dabei waren seine Augen erst auf Kana und dann auf den alten Mann gerichtet. Die Genin wusste das Minato hier jeden ohne Probleme töten konnte, jedoch, wenn er das gewollt hätte, hätte er sie nicht hier her rufen brauchen, sondern gleich das ganze Dorf zerstören können. Darum vertraute Kana auf die Worte des Mannes, was vielleicht erst einmal naiv klang. Ob er sie wirklich als würdiger hielt als Roshi, wusste Kana nun nicht, nach seinen Worten her war das wohl so, aber die Genin machte da jetzt nichts besonderes daraus und bekam auch so ihre Antwort auf ihre Frage.
Leider aber merkte man auch, dass sie erst eine Jugendliche war, sie hatte keine Erfahrung mit politischen Dingen noch mit Strategie, denn Genins wurden meist immer im Dorf gehalten oder kurz gehalten, da sie noch nicht so stark waren wie ein Chunin oder ein Jonin. Kana war auch nur wenige unterwegs, da ihre Einstellung bekannt war und sie daher keinem Team zugeteilt werden konnte. Darum wurde erst Hitagi und anschließend Hiro ihr Sensei und sie war der einzige Schüler des Uchihas, so gesehen war sie schon immer ein Sonderling. Darum vertraute sie Hiros Meinung, was aber Minato gleich berichtigte und seine Einwände waren logisch und nachvollziehbar. Man merkte dass der Uzumaki viel Erfahrung mit solchen Dingen hatte. Wahrscheinlich aber konnte er das auch von außen betrachten, denn als Nukenin würde man sich ja wohl eher fragen, wie kann ich ein Dorf, ein Land stürzen. Kana nickte und lächelte dabei freundlich, während auch Hiro etwas dazu sagen würde. Aber wohin dann, eine Insel war keine Lösung, was Hiro mit dem Himmel sagte war auch unlogisch oder gab es so was wie fliegende Inseln? Das Dorf müsste an einer Stelle sein, die nicht so einfach einnehmbar wäre und man trotzdem im Notfall fliehen könnte. „Ich weiß, ich kenn mich nicht so aus, aber wäre eine Art Erhöhung, so etwas wie ein Berg eine gute Zuflucht?“ fragte Kana dann nach und wartete auf eine Reaktion, als Minato Hitagi und Yuu seine Bewunderung aus sprach. Kana schaute kurz darauf betroffen drein, man merkte ihr an, dass sie Hitagi wohl mochte und ihr auch vertraut hatte. Sie war nicht nur die Kagin, für Kana war sie auch mal ihr Sensei und die Genin machte sich selber schon vorwürfe nie zeit genommen zu haben nach Hitagi zu sehen, sie dachte immer sie würde sie sicherlich nerven und von der Arbeit abhalten. Dann deutete Minato etwas an, wegen der Gefahr und mit dem Vorausdenken, was viel mit Strategie zu tun hatte. Aber konnte man das diesen jungen Shinobis überhaupt abverlangen schon so strategisch zu sein? Kana schaute zu Hiro, ja sie wurden als Shinobis erzogen, wobei sie trotzdem noch Individuum blieben und sich selber entwickelten. Kana war keine normale Kunoichi und Hiro hat sich von den Uchihas abgespalten und lebte freiwillig im Waisenhaus, aber trotzdem waren sie teil eines Dorfes und nun änderte sich alles. Aber dann sagte Minato etwas, was Kana aufhorchen lies. Amon lebte noch? Aber wie konnte das denn sein? Er lebte in Tia? Kana schaute zur Yuuki, aber sie wirkte doch nicht so aggressiv wie man es immer sagte und auch würde Kana niemals darauf kommen das in Tia ein Teil von Amon schlägt. Irgendwie war das verwirrend. Minato erzählte soviel und gab viele Informationen heraus, das war wirklich schwer. Hiro entgegnete ihm auch darauf, das jeder für jemanden kämpft, jemanden beschützen will und erklärte es an der Bindung der beiden Jugentlichen. Ja was würde wohl passieren wenn Tia das tun würde? Kana würde lieber sterben als das man Hiro etwas antut, wobei kämpfen tat sie ja auf ihre eigene weiße. Während Hiro etwas erzählte, legte er seine beiden Hände auf Kanas Schultern und stand hinter ihr. Die Kunoichi wurde leicht rötlich, aber sah sehr zufrieden aus, ihr Gesichtsausdruck, den Hiro wohl nicht sehen konnte, war mehr als zufrieden, als er seine Worte sagte. Er war wohl der Richtige in ihrem Augen und ihrem Herzen. „Ich hab keine große Familie, ehrlich gesagt hab ich nur meinen Ziehvater und Hiro. Auch wenn ich meine Hand nicht erheben würde gegen andere, so würde ich lieber sterben, als das jemand meine Familie weh tut.“ Sprach sie und lächelte. Ja Kana war keine Kämpferin, aber das sah man ihr auch an, dass sie auf eine andere weiße in dieser Welt kämpfen tat. Kurz darauf verschwand auch Reto und die beiden waren nun mit Minato und Tia wieder alleine und was die Beiden nun vor hatten. Naja das war wohl klar und wohl auch das natürlichste der Welt. So war jedes Leben und an diesen Punkt werden auch irgendwann Hiro und Kana kommen, aber wohl nicht heute, soweit waren sie noch nicht. Kana erschrak der Anblick nicht wirklich, als Iryonin wusste man was passiert und war es nicht natürlich?
Wobei für sie selber in der Situation könnte es wohl doch etwas peinlich sein, aber anderen dabei zu zu sehen, schien die Genin nicht wie Hiro groß zu beeinfluss. "Die Einladung ist nett gemeint, aber ich glaube Hiro und Ich nehmen uns noch etwas mehr Zeit dafür." sprach sie und lächelte, sie wollte es langsam angehen lassen. Auf einmal merkte sie einen Ruck und Hiros Hände klammerten sich um ihren Bauch und er stand nun ganz nah bei ihr. Naito war an der Sache wohl schuld und als Kana ihren Kopf nach hinten legte und hoch sah, merkte sie wie rot Hiro war und lächelte dann etwas. Hiro war immer etwas röter als sie und Kana wirkte bei solchen Dingen viel gefasster. Anscheinend war wirklich etwas daran, das Mädchen früher reifer sind als Jungs. Sein Blick sprach tausend Bände und ja Minato hatte wohl recht, auch Kana und Hiro sollte irgendwann weiter gehen, aber Schritt für Schritt. Darum hielt sie Hiros Hände fest an ihrem Bauch, so dass er nicht wieder zurück ziehen konnte. „Warum schaust du so betroffen, ist es dir peinlich mich zu berühren Hiro. Lass und so etwas verweilen Hiro.“ meinte sie kichernd und wohl etwas keck um die Spannung zu lockern, war aber selber leicht errötet, dabei drückte sie sich bewusst an Hiro und wartete seine Reaktion ab. Das Minato und Tia das sehen konnte, das war wohl so, aber sollten sie nun gehen? Sollte Hiro gehen wolle, ging auch Kana mit.
Kana redet
Kana denkt


Charakterlinks


Zurück zu „Konohagakure no Sato“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast