Heiße Quellen

Bekannt für Zusammenhalt und seine zahlreichen erstklassigen Ninja, liegt das Ninja-Dorf in Hi no Kuni.
Kyokudo Ensho

Re: Heiße Quellen

Beitragvon Kyokudo Ensho » Mo 10. Mär 2014, 20:13

Ein schelmisches Kichern und wieder hakte die Inuzuka nach. [font=Tahoma]„Naja … du weißt schon … ich bin auch nur ein Junge .. und du ein .. Mädchen .. und naja ...“[/font], verlegen rieb er sich dabei mit seiner Hand am Hinterkopf und brachte die Worte nur unter großem Gestotter heraus. Es war komisch wie das ganze verlief, allerdings bekam er das Gefühl, so langsam fast schon … gefallen daran zu finden. Diese … „Zuneigung“ beziehungsweise „Streicheleinheiten“ … sie fühlten sich ja nicht schlimm an. Allerdings bemerkte Ensho dann nach kurzem, wie all das stoppte und schaute erneut zu Shishi, diesmal allerdings direkt in ihre Augen. Sie wirkte irgendwie … abwesend … aber was genau los war, konnte der Genin nicht wirklich erkennen. [font=Tahoma]„Ist … irgendwas?“[/font], hakte er vorsichtig nach, allerdings schien sie das ganze gar nicht wirklich mitbekommen zu haben. Dann aber fing sie plötzlich an zu lachen und etwas irritiert zog der Kyokudo eine Braue hoch, während er sie weiter ansah. Ihre nächsten Worte nahm der Junge dann glasklar wahr.

[font=Tahoma]„Oh ...“[/font], entwich es ihm. Man konnte sicherlich die Enttäuschung hören, wenn auch Ensho nicht genau wusste, was gerade mit ihm los war … so … fühlten sich diese Worte irgendwie … seltsam an. Es war also wieder nur ein Spaß. Shishi hatte sich mittlerweile zurück gelehnt, während der Genin kurzerhand tief Luft holte und langsam ins Wasser abtauchte. Stück für Stück, bis auch seine Haare komplett unter dem Wasser waren. Seine Augen waren geschlossen, während er den Augenblick nutzte um nachzudenken. Die Worte der Inuzuka hallten noch immer in seinen Ohren und das „seltsame Gefühl“ was er vorhin noch hatte … er konnte es mittlerweile besser einordnen. Es war wie eine Art … Stechen in der Brust und Ensho rieb sich vorsichtig mit seiner rechten direkt über die Stelle, von der dieser Schmerz ausging. [font=Tahoma]„Als hätte man mir eine Nadel ins Herz gestochen … was ist nur los mit mir?“[/font]

Genauso langsam wie er abgetaucht war, tauchte der Kyokudo nun auch wieder auf. Seine Augen waren sogar etwas gerötet, doch durch das Wasser, welches ihm das Gesicht hinab lief, würde wohl niemand erkennen können, dass er ein paar Tränen vergossen hatte. Ja er hatte es doch selbst nicht einmal bemerkt. Kurz wischte er sich mit der rechten über die Augen, da der Genin irgendwie das Gefühl hatte, etwas im Auge zu haben, dann blickte er zu der Inuzuka. [font=Tahoma]„Warum … warum machst du mit mir so was nur … aus Spaß? ...“[/font], kurz versagte seine Stimme und Ensho musste sich räuspern, [font=Tahoma]„Warum … tust du so etwas .. und … sagst dann solche Sachen?“[/font], man konnte es dem Genin irgendwie anhören, wie verwirrt er durch das ganze war. Er verstand selbst nicht was los war, aber … es interessierte ihn, warum die Inuzuka diese Dinge tat. Dass sie es wegen Chiba getan hatte, wusste Ensho natürlich nicht. Dann hätte er es wohl eher verstehen können .. oder nicht?

Benutzeravatar
Shishi Inuzuka
Beiträge: 618
Registriert: Do 3. Feb 2011, 22:58
Vorname: Shishi
Nachname: Inuzuka
Rufname: Shishi/Red Head/Roter Fangzahn
Alter: 14 Jahre
Größe: 1,45 Meter
Gewicht: 38 Kilogramm
Rang: Genin
Clan: Inuzuka-Clan
Wohnort: Konohagakure
Stats: 27
Chakra: 2
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Furanchan

Re: Heiße Quellen

Beitragvon Shishi Inuzuka » Mi 12. Mär 2014, 22:49

Shishi hatte sich nun wieder gefangen und lehnte sich entspannt zurück. Sie hatte nun die Lust daran verloren Ensho weiter zu ärgern. Nicht das sie daran keinen Spaß mehr hatte, nein das war es sicher nicht, doch es lag ihr etwas auf dem Herzen was sich immer schwerer auf dieses Niederzulgen schien. Shishi wollte die ganze Sache einfach nur vergessen denn schlieslich war auch sie nicht aus Eis. Auch in ihr war ein gewisses Verlangen und eine Erregung aufgekeimt welche sie nun natürlich nervte. Glüklicherweise war das bei ihr nicht so zu erkennen wie bei ihm daher konnte sie sich sicher sein das sie sich keine Blöße geben musste. Plötzlich wachte sie aus ihren Gedanken wieder auf als Ensho sie ansprach wieso sie so etwas machte. Sie grinste wieder.

"Jupp. Nur aus Spaß."
meinte sie und schaute nach oben. Sie genoss die Wärme auf ihrer Haut den sie half ihr zu vergessen was sie gerade alles stattdessen oder sogar zusätzlich alles hätte empfinden können wenn sie mit Enshou auf diesen Kurs weiter gemacht hätte.

"Es macht Spaß solche Sachen zu machen allerdings...hatte ich dir ja versprochen nichts weiter Ernstes zu machen sofern ich auch nichts ernsteres Will nicht wahr?" meinte sie kichernd. Sie erinnerte sich an das Gespräch zurück welches sie hatten, damals war er so glücklich mit den Anmachversuchen der inuzuka gewesen, nun schien er eher enttäuscht. Sie drehte sich rumm so das sie jetzt mit Armen und Kopf am Rande des Beckens lag. Von der Seite her sah sie ihn an.

"Was hättest denn gemacht wenn ich nicht aufgehört hätte?"
sie betonte das "nicht" deutlich. Auf diese Antwort war sie gespannt.
[align=center][ Reden | Denken ]
Bild
BW
Clan | ZA[/align]
[align=center]Trainingsgewichte sind an, Kraft und Geschwindigkeit -50%[/align]

[align=center]Laufende NBW[/align]

Kyokudo Ensho

Re: Heiße Quellen

Beitragvon Kyokudo Ensho » Mi 12. Mär 2014, 23:26

Der Genin war mittlerweile völlig durcheinander, irgendwas ging in ihm vor, irgendein Gefühl, dass er so noch nicht kannte. Auf seine Frage hin, kam wieder die Antwort, die er erwartet hatte. Etwas betrübt ließ er den Kopf hängen, während er ihren weiteren Worten lauschte. Ja. Sie hatte versprochen, nichts weiter Ernstes zu machen, sofern sie nicht auch etwas ernstes wollte. [font=Tahoma]„Ja stimmt … aber ...“[/font], kurz pausierte der Genin, wusste er doch nicht, wie genau er es sagen sollte, [font=Tahoma]„da kannten wir uns ja auch kaum. Wir waren sozusagen .. Fremde. .. Und das sind wir … jetzt ja nicht mehr … oder doch?“[/font] Eine irgendwie blöde Frage. Natürlich waren sie keine Fremden mehr. Sie waren doch sogar in einem Team, hatten zusammen trainiert, all so was, aber vielleicht wollte Ensho einfach irgendwie … wissen, wie die Inuzuka darüber dachte. Wenn gleich er dafür seine Worte wohl etwas unglücklich gewählt hatte.

Der Kyokudo saß noch immer mit dem Rücken zum Rand des Beckens, drehte sich aber langsam, Stück um Stück, zu seiner Teamkollegin, bis er sich ihr vollständig zugewandt hatte. Dann kam die nächste Frage. [font=Tahoma]„Was hätte ich gemacht, wenn sie nicht aufgehört hätte?“[/font] Gute Frage, der Junge musste einen Moment stocken, suchte mit seinen Augen den Blickkontakt während er überlegte. [font=Tahoma]„Also … ich weiß nicht … ich weiß nicht, was ich gemacht hätte aber … es war irgendwie ...“[/font], Ensho verstummte, während er nach Worten suchte, die am besten beschrieben, was er zum Ausdruck bringen wollte, [font=Tahoma]„Naja … anders als beim letzten Mal zumindest. … Es fühlte sich nicht … schlecht an … “[/font], unsicher ob er sich verständlich ausdrückte, suchte er weiter den Blickkontakt, ihm fiel es sichtbar schwer in Worte zufassen, was in ihm Vorging, allerdings … wusste er auch nicht was er sonst tun sollte. Was tat man in solchen Situationen? Was sollte er in einer solchen Situation tun? [font=Tahoma]„Also … das Gefühl … es war mehr wie ein Kribbeln … natürlich … ich war auch nervös aber … “[/font], es folgte eine Art Mischung aus einem Lachen und Schnaufen, während er sich mit seiner rechten am Hinterkopf kratzte, [font=Tahoma]„Naja, man merkt es vielleicht, ich hab nicht so viel Ahnung hiervon … aber ...es ...“[/font], die Röte stieg ihm langsam ins Gesicht, während er sprach, ohne das der Genin es bemerkte, kam er der Inuzuka langsam näher, [font=Tahoma]„Es … hat mir …. gefallen.“[/font] Mit jedem Wort verringerte er die Distanz zwischen den beiden um ein kleines Stück, bis er schließlich direkt neben ihr stand und sollte sie nichts dagegen unternehmen, so würde er ihr weiter direkt in die Augen sehen, obwohl seinen Wangen mittlerweile gerötet waren und die ganze Situation für ihn ungewohnt war. Doch was Ensho da gerade tat, fühlte sich für ihn in dem Moment richtig an.

Benutzeravatar
Shishi Inuzuka
Beiträge: 618
Registriert: Do 3. Feb 2011, 22:58
Vorname: Shishi
Nachname: Inuzuka
Rufname: Shishi/Red Head/Roter Fangzahn
Alter: 14 Jahre
Größe: 1,45 Meter
Gewicht: 38 Kilogramm
Rang: Genin
Clan: Inuzuka-Clan
Wohnort: Konohagakure
Stats: 27
Chakra: 2
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Furanchan

Re: Heiße Quellen

Beitragvon Shishi Inuzuka » Mo 17. Mär 2014, 10:47

Die rumm druxerei des Kyokudo verunsicherte die Inuzuka. Er schien zwar ihre Andeutung ihres letzten Gespräches zu verstehen und sich daran zu erinnern aber irgendwie klang es so als ob sich seine Meinung bezüglich dieses Gespräches seit damals geändert hatte. Zumindest klang es so als ob er plötzlich seine Worte zurück nehmen wollte und eine Ausrede erfinden wollte. Sicher damals kannten sie sich wirklich nicht sonderlich gut aber das war für Shishi kein Hindernis. Dann meinte er das es anders war als beim letzten Mal was Shishi nicht verstand.

"Anders? Wo ist der Unterschied? Ich glaub kaum das meine Brüste sich seit damals verändert haben...oder was meinst du?"
fragte sie, das er nicht sie sondern die Beziehung der beiden gemeint hatte wusste sie nicht und sie war auch zu doof auf so etwas selbst zu kommen. Das Ende vom Lied war aber das er meinte es hätte sich im Gegensatz zu damals gut angefühlt hatte. Sie musste grinsen, es hatte sich also gut angefühlt? Es war ja im Prinzip ein Kompliment für ihre Fähigkeiten das sie ihn so schnell verführen konnte aber das er ihr plötzlich so nah kam war vieleicht etwas ungewöhnlich. Irgendwie hatte sie das Gefühl das er da jetzt etwas viel rein interpretierte.

"Wasn los? Bist du schon fertig?"
fragte sie. Vieleicht wollte er schon los und zur Bibliothek? Sie lag immer noch auf der Kante und genoss die Wärme des Wassers, er war inzwischen ziemlich nah bei ihr und schaute ihr ins Gesicht.

"Hey! Was willst du? Wenn wir los sollen dann sag es oder mach was auch immer du machen willst!"
forderte sie ihn auf da sie gerade nicht verstand wieso er ihr so auf die Pelle Rückte.

Out: Sorry das es gedaurt hatte, hab deinen Post nicht gesehen^^
[align=center][ Reden | Denken ]
Bild
BW
Clan | ZA[/align]
[align=center]Trainingsgewichte sind an, Kraft und Geschwindigkeit -50%[/align]

[align=center]Laufende NBW[/align]

Kyokudo Ensho

Re: Heiße Quellen

Beitragvon Kyokudo Ensho » Mo 17. Mär 2014, 13:11

Wo war der Unterschied? Kurz stockte Ensho und hörte weiter zu, blickte allerdings unwillkürlich die Inuzuka, oder viel mehr den Teil ihres Körpers an, von dem sie sprach. [font=Tahoma]„Vielleicht etwas … größer ...“[/font], nuschelte der Genin, musterte er sie gerade doch zum ersten Mal „wirklich“, bis ihm dann auffiel, was er da gerade machte. [font=Tahoma]„Äh ...“[/font], mit leicht roten Wangen starrte er wieder zu Shishi, [font=Tahoma]„Na … ich meinte … wir kennen uns jetzt eben besser! … Das … meinte ich.“[/font], seine Stimme wurde kurz etwas lauter, ehe er gegen Ende wieder leiser sprach und seine rothaarige Teamkollegin weiter musterte. Anschließend versuchte er sich weiter irgendwie zu erklären, was genau er meinte, viel wichtiger aber, kam er der rothaarigen langsam immer etwas näher, da der Genin für den Moment einfach mal machte und nicht großartig darüber nachdachte.

Als Shishi nachfragte, ob was los war und ob er schon fertig war, blinzelte Ensho sie kurz an, legte den Kopf leicht schief und runzelte etwas die Stirn. [font=Tahoma]„Eh … nein … nein, wieso?“[/font] Sein Blick ruhte immer noch auf ihr, während er ihr weiter zu hörte. [font=Tahoma]„Mach was immer du machen willst? … Was will ich machen?“[/font], kurz stockte der Genin, seine Miene änderte sich, er wirkte nachdenklich, doch würde sich das ganze rasch wieder ändern, da ein leichtes Grinsen sein Gesicht zieren würde. Mittlerweile stand er gewissermaßen direkt vor ihr, während er mit seinem rechten Arm sich auf der Kante ablehnte und weiterhin die Inuzuka ansah. Für den Moment sah er sie einfach nur an, während er innerlich von Zehn runter zählte.

Bei Null angekommen beugte sich Ensho dann langsam vor und sollte Shishi sich nicht wehren, so würde er wohl seine Lippen auf die ihren pressen. Sein Herz pochte dabei wie wild, sein Gesicht wurde, je näher er ihrem Gesicht kam, immer röter. Sein erster Kuss. Es war eher unbeholfen und sanft, aber dennoch war auch Leidenschaft in ihm. Gewissermaßen steckten seine ganzen Gefühle in diesem Kuss. Zum einen die Zuneigung die er für die Inuzuka verspürte, für sie als Person. Zum anderen aber auch, wie sehr er sich körperlich zu der rothaarigen Schönheit hingezogen fühlte. In dem Moment dachte er mal nicht nach, sondern ließ einfach „seinen Körper machen“. Dementsprechend bemerkte Ensho selbst gar nicht, wie seine linke Hand sich mittlerweile auf der Hüfte von Shishi platziert hatte.

Kein Problem. ^^
Wichtig bei diesem Post ist im letzten Absatz das "würde". Dementsprechend passiert das ganze natürlich nicht, sollte Shishi ihn von sich wegstoßen. Aber ich warte erstmal ab, wie du reagierst.

Benutzeravatar
Shishi Inuzuka
Beiträge: 618
Registriert: Do 3. Feb 2011, 22:58
Vorname: Shishi
Nachname: Inuzuka
Rufname: Shishi/Red Head/Roter Fangzahn
Alter: 14 Jahre
Größe: 1,45 Meter
Gewicht: 38 Kilogramm
Rang: Genin
Clan: Inuzuka-Clan
Wohnort: Konohagakure
Stats: 27
Chakra: 2
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Furanchan

Re: Heiße Quellen

Beitragvon Shishi Inuzuka » Mo 17. Mär 2014, 23:44

Shishi hatte Enshou ohne Frage gemustert in all der Zeit in der er nun so auf sie zugekommen war. Seine Art wie er sie betrachtete und sich ihr näherte kam ihr bekannt vor. In alle den Jahren in denen sie mit den Gefühlen anderer gespielt hatte hatte sie den Blick schon gesehen und das mehr als einmal. Seine stotternde Art war auch irgendwie niedlich doch es hypnotisierte die Inuzuka welche verwirrt und ein klein wenig genervt den kommenden Kuss nicht erwartete. Er kam zwar nicht sonderlich schnell doch die Situation paralysierte die Inuzuka so das sie ähnlich wie er es selber nicht ganz mitbekam. So tat sie erst einmal nichts gegen den Kuss welcher sich nun zwischen den beiden ereignete und genoss für eine Zarte Sekunde den Moment welchen die beiden hatte. Shishi dachte in diesem Moment nicht obwohl eigentlich dachte sie sogar eine ganze Menge, sie wog in ihrem Kopf die verschiedenen Möglichkeiten ab, die Unterschiede zwischen ihm und Chiba und viele andere Sachen doch als die Hand des Kyokudo auf ihrer Hüfte landete wurde sie wieder wach. Sie löste die Verbindung die die beiden hatten und musste sich erst mal wieder fangen.

"Das willst du also? Das ist..."
man sah das sie nach dem Wort suchte das die Situation umschrieb doch nach dem sie sich nun Stück für Stück von ihm entfernte endete der Satz nicht mit gesuchtem Wort sondern mit einem lauten und höhnischen Lachen. Sie setzte sich auf die Kante des Beckens und griff sich wieder das Handtuch welches sie sich um ihren Körper band. Sie sah es vor sich, eine neue Möglichkeit dem Kyokudo das Leben schwer zu machen und so fand sie doch am Ende ihres grollenden Lachens das Wort nach dem sie gesucht hatte.

"...Ironie."
sie sah auf ihn herab wie er da (vermutlich) total verwirrt zu ihr herauf sah.

"Als ich damals nach deiner Aufmerksamkeit suchte, hast du mir die kalte Schulter gezeigt und nun...küsst du mich...nun wo ich...bereits..." sie zögerte das Ende hinaus um es spannender zu machen und die Situation noch weiter genießen zu können.

"...vergeben bin."
meinte sie und musste erneut auflachen.

"Ich hoffe du übernimmst wie ein Gentleman die Verantwortung für diese Situation? Sonst könnte ich mich ja bei meinem Freund nicht mehr blicken lassen!"
[align=center][ Reden | Denken ]
Bild
BW
Clan | ZA[/align]
[align=center]Trainingsgewichte sind an, Kraft und Geschwindigkeit -50%[/align]

[align=center]Laufende NBW[/align]

Kyokudo Ensho

Re: Heiße Quellen

Beitragvon Kyokudo Ensho » Di 18. Mär 2014, 00:25

Es geschah. Der Genin hatte seinen ersten Kuss. Er hatte die Initiative ergriffen und die Inuzuka lies es zu. Zumindest für den Moment. Doch dieses schöne Gefühl, welches sich in ihm ausbreitete, sollte ein jähes Ende finden, als er, ohne es zu merken, eine Hand auf ihrer Hüfte platzierte. Sie löste sich von ihm und entfernte sich direkt von ihm, wich gewissermaßen zurück, während sie sprach. Mit gerunzelter Stirn blickte Ensho zu der rothaarigen, er wusste nicht, was los war .. aber … anscheinend .. hatte er etwas falsch gemacht. Der Kyokudo hörte genau zu, sein Blick hing an ihren Lippen die sich bewegten, für einen kurzen Moment verlor er sich in Gedanken, waren es doch die Lippen auf denen die seinen geruht hatten. Doch … Shishi vollendete ihren Satz nicht. Der Genin verstand nicht, was hier vor sich ging, doch als er ihr Lachen, dieses Lachen voller Hohn hörte und sie sich auf den Rand des Beckens setzte … es fühlte sich an wie ein Stich mit einem Messer, mitten ins Herz. Nein viel mehr als nur ein Stich, zahlreiche Stiche, wieder und wieder, bis ihr Lachen verstummte und das Messer ruhte. [font=Tahoma]„Ironie?“[/font], fragend sah er zu der rothaarigen auf, die ihm dies wohl so gleich erklären würde.

[font=Tahoma]„Aber … ich habe doch … ich war doch nicht … aber ...“[/font] Verzweifelt sah er die Genin an, die ihn mit ihrer Antwort nur noch mehr auf die Folter spannte. Was war es? Was war sie bereits? Dann die erlösende Antwort. [font=Tahoma]„Nein … … nein … nein!“[/font], Ensho wich einen Schritt zurück, während man an seiner ganzen Gestik sehen konnte, was gerade in ihm vorging. Seine Händen waren zittrig, seine Augen röteten sich, sein Mund wurde trocken, sein Herz raste und doch schwieg er, während die Inuzuka wohl ihren Spaß an dem ganzen hatte. Jeder Moment, den er dort stand, in den Quellen, in der Nähe von Shishi, es wurde für ihn unerträglich. Sie hatte einen Freund. Sie war vergeben. Sie mokierte sich sogar darüber, dass er sie geküsst hatte. Der Kyokudo konnte es nicht verhindern, wie ihm die Tränen langsam hochkamen, er schluckte schwer und noch während die Inuzuka sprach, stürmte der Genin davon, oder viel eher versuchte er es, doch das Wasser verlangsamte ihn natürlich. Dennoch steuerte er geradewegs auf die Umkleidekabinen zu. Direkt zu der Herrenumkleide.

Diese war glücklicherweise leer, sodass er niemanden störte. Oder viel eher niemand ihn störte, er musste nichts mehr in sich behalten. Die Wut, die Trauer, all das kam aus ihm hervor. [font=Tahoma]„Verdammt!“[/font] schrie er lautstark, sodass es wahrscheinlich auch Shishi hören würde und schlug dabei mit der Faustunterseite gegen die Wand vor ihm. Seine Faust schmerzte nicht einmal, der körperliche Schmerz wurde von der Trauer und Wut überdeckt. [font=Tahoma]„Verdammt! Verdammt! Verdammt!“[/font], wieder und wieder schlug er zu, seine Stimme wurde dabei immer leiser, immer zittriger, [font=Tahoma]„Verdammt! … Verdammt … verdammt … … verda-...“[/font] Seine Beine hielten ihn nicht mehr, kraftlos sackte der Genin auf die Knie, konnte seine Faust kaum mehr wirklich kraftvoll gegen die Wand schlagen, die Wucht nahm immer mehr ab. Ebenso schaffte es Ensho schließlich nicht einmal mehr, zu sprechen, seine Stimme versagte und die Tränen gewannen die Oberhand. Mit dem Arm vor dem Gesicht gegen die Wand gelehnt, auf knien, konnte man ein lautes Schluchzen aus den Umkleiden vernehmen. Warum nur? Er hatte doch einfach nur das getan, was er für richtig hielt und dann … sie lachte ihn aus und erkläre ihm, sie hätte bereits einen Freund. Warum tat sie ihm so etwas an? Der Genin hatte doch einfach nur auf sein Herz gehört … warum musste dann so etwas passieren? .. Warum fühlte es sich nun so an, als hätte man es ihm aus der Brust gerissen und in tausend Stücke zerfetzt? Warum nur?

Benutzeravatar
Shishi Inuzuka
Beiträge: 618
Registriert: Do 3. Feb 2011, 22:58
Vorname: Shishi
Nachname: Inuzuka
Rufname: Shishi/Red Head/Roter Fangzahn
Alter: 14 Jahre
Größe: 1,45 Meter
Gewicht: 38 Kilogramm
Rang: Genin
Clan: Inuzuka-Clan
Wohnort: Konohagakure
Stats: 27
Chakra: 2
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Furanchan

Re: Heiße Quellen

Beitragvon Shishi Inuzuka » Mi 19. Mär 2014, 23:31

Der Moment war verklungen und Shishi kullerte sich förmlich über Enshous Situation. Es ging ihr weniger darum wie er sich angestellt hatte sondern mehr um die Ironie dieser Situation. Sie war nicht darauf aus ihn zu verletzen oder so etwas sondern sie fand es wirklich einfach nur witzig. Eine Makabere Art von Humor aber so war Shishi nun mal. Enshou stürmte total entgeistert an ihr vorbei in die Jungen Umkleide und sie konnte sich schon denken das er gerade nicht die beste Lauen hatte. Mit ihrem kantsugan konnte sie in die umkleide sehen und ihr Befürchtung bestätigte sich nur noch mehr.

"Oh mann...was für ne Weichwurst!"
meinte sie nur und schlug sich vor dem Kopf. Danach zog sie sich wieder an und klatschte das nasse Handtuch in die Ecke. Jetzt durfte sie sich etwas einfallen lassen wie sie Enshou wieder aufheiterte. Schweren Herzens seufzte sie und ging dann nach draußen. Usumu wartete mal wieder ungeduldig auf die beiden und als er Shishi wieder rauskommen sah sprang er ihr fröhlich entgegen. Shishi streichelte den kleinen Kameraden und wartete dann auf den Jungen Kyukudo. Was sollte sie machen? Weiter darauf eingehen? Sich für ihr Verhalten entschuldigen? So viele Möglichkeiten doch irgendwie gefielen sie der Inuzuka nicht. Usumu schaute sie verwirrt an, was hatten die Zwei da drinnen nur wieder gemacht? Als Enshou dann wieder nach drau0en kam wartete Shishi natürlich schon auf ihn. Sie stemmte die Hände in die Hüfte und legte den Kopf schräg.

"Hey! Alles okay?"
meinte sie und musterte ihn eingängig. Sein Gemüt sah nicht danach aus.

"Komm schon! Kann doch mal passieren da musst du dir doch keine Vorwürfe machen!"
[align=center][ Reden | Denken ]
Bild
BW
Clan | ZA[/align]
[align=center]Trainingsgewichte sind an, Kraft und Geschwindigkeit -50%[/align]

[align=center]Laufende NBW[/align]

Kyokudo Ensho

Re: Heiße Quellen

Beitragvon Kyokudo Ensho » Do 20. Mär 2014, 00:13

Was sollte er denn jetzt machen? Ratlos und mit von Tränen geröteten Augen starrte er die Wand vor sich an. Der Genin hatte gerade eigentlich nur ein Bedürfnis, er wollte nach Hause, in sein Bett und nie wieder hervorkommen, doch fehlte ihm in dem Moment einfach die Kraft um aufzustehen, sodass er weiter vor der Wand hockte, die Schmerzen in seiner Hand, sie waren noch immer nicht spürbar für ihn, überschattete doch etwas ganz anderes diesen Schmerz. Ihm war nicht bewusst, wie lange er dort einfach nur saß, regungslos, seine Gedanken wie leer gefegt, ohne auch nur einen Laut von sich zu geben, doch hielt ihn das natürlich nicht auf, seinen Gefühlen freien lauf zu lassen, sodass die Tränen langsam seine Wangen herab liefen und gen Boden tropften.

Nach circa einer Viertelstunde richtete sich Ensho dann langsam auf, seine Miene war ausdruckslos während er zu seinem Kleiderschrank ging, sich rasch umzog und gen Ausgang schaute. War Shishi schon soweit? Wahrscheinlich. [font=Tahoma]„Shishi ...“[/font], kaum dachte er an die rothaarige, so verspürte er ein stechendes Gefühl an der Brust, ihm fiel es sogar schwer, Luft zu bekommen, sodass der Kyokudo sich kurz auf einer Bank in den Umkleiden niederlassen musste. Vorsichtig rieb er sich dabei mit der Hand über die Brust und atmete schwer. Was war nur los mit ihm? Der Genin verstand es nicht. Eines wusste er allerdings mit Sicherheit. Zur Bibliothek würde er ganz bestimmt nicht mehr gehen, das würde er sich heute nicht mehr antun. Während er so drüber nachdachte, ob er einfach so nach Hause gehen sollte, fiel Ensho allerdings auch was anderes auf. [font=Tahoma]„Scheiße, meine Gewichte!“[/font] Er hatte sie vollkommen vergessen. Sie lagen noch immer auf dem Trainingsplatz … er konnte sie da nicht über Nacht liegen lassen, nachher würde irgendjemand sie mitgehen lassen! Das natürlich niemand so bescheuert war, Trainingsgewichte zu klauen, das war dem jungen Genin nicht bewusst. [font=Tahoma]„Ohman ...“[/font], mit einem seufzen legte er den Kopf in seinen Nacken, schloss kurz die Augen und atmete dabei tief durch. [font=Tahoma]„Okay Ensho, du schaffst das. Wenn du nach draußen gehst, und sie da immer noch steht, sagst du ihr einfach, dass du einfach irgendwann anders zur Bibliothek gehst. Und dann gehst du zum Trainingsplatz, holst deine Gewichte und gehst nach Hause. Guter Plan! Sehr guter Plan!“[/font] Langsam machte er einen Schritt nach dem anderen, in seinem zerfetzen Hemd, welches ihn mehr schlecht als recht bedeckte und seiner kurzen Hose, welche auch ein paar Kratzer auf wies, bis er am Ausgang angekommen war. Dort atmete er noch einmal kurz durch und trat dann nach draußen.

Das erste was der Genin erblickte war, wie konnte man es anders erwarten, Shishi, welche die Hände in ihre Hüfte gestemmt hatte. In ihre feminine, weibliche … attraktive … Moment was? Wie dem auch sei, sie stand dort also und wartete auf ihn, hakte sogar direkt nach, ob alles okay wäre. Ensho war drauf und dran zu antworten, irgendwas von „jaja geht schon“, doch seine Kehle war wie zugeschnürt, er brachte nicht einen Ton heraus. Sein Herz fing wieder zu pochen an, der stechende Schmerz trat erneut auf. Es fiel ihm schwer, nicht gleich wieder in Tränen auszubrechen, was man dem Kyokudo gut ansah und je länger er dort einfach nur stand und zu der Inuzuka schaute, desto schwieriger wurde es. [font=Tahoma]„Weg … einfach weg ...“[/font], schoss es ihm durch den Kopf. Eine Fluchtreaktion, er wollte weg. Diesen Anblick, er ertrug es nicht. [font=Tahoma]„Tut mir leid ...“[/font], nuschelte Ensho, als er Shishi ins Wort fiel, die ihm gerade erklären wollte, dass er sich keine Vorwürfe machen brauche und schon im selben Moment stürmte der Genin davon. Richtung Trainingsplatz. Bloß schnell die Gewichte einsammeln und dann nach Hause. Dort war es sicher. Niemand konnte ihn stören und er könnte einfach … einfach schlafen.

Tbc.: Trainingsplatz, falls nicht negiert.

Mir ist völlig bewusst, das Ensho eigentlich zur Bibliothek wollte, aber dafür hat der momentan gar nicht den Kopf, also nicht wundern.

Benutzeravatar
Shishi Inuzuka
Beiträge: 618
Registriert: Do 3. Feb 2011, 22:58
Vorname: Shishi
Nachname: Inuzuka
Rufname: Shishi/Red Head/Roter Fangzahn
Alter: 14 Jahre
Größe: 1,45 Meter
Gewicht: 38 Kilogramm
Rang: Genin
Clan: Inuzuka-Clan
Wohnort: Konohagakure
Stats: 27
Chakra: 2
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Furanchan

Re: Heiße Quellen

Beitragvon Shishi Inuzuka » Do 20. Mär 2014, 16:55

Shishi musste ein ganze Weile auf den Kyokudo warten und es fing sie an zu nerven, klar sie wusste das er da drin gerade die Sau raus lies aber musste sie deswegen denn leiden und noch länger warten? Als er dann endlich heraus kam hatte er sich offenbar immer noch nicht gefangen zumindest stammelte er nur unhörbar irgend etwas das sie nicht verstand und sah sie dabei noch nicht einmal an. Shishi kochte langsam, sie hatte sich gewünscht ein wenig Spaß mit ihm zu haben und nicht gleich so einen Zusammenbruch bei ihm zu erleben. Nun hatte sie ihm auch noch zeit gegeben um sich wieder zu fangen und sie wollte auf ihn zugehen und ihn wieder aufbauen doch er schien flüchten zu wollen doch das würde sich die junge rothaarige nicht bieten lassen. Sie rannte Enshou hinter her und versuchte ihn einzuholen. Als sie an ihn heran kam begann sie ihn erst mal ins Gewissen zu reden. Immerhin musste sie dem jungen ja mal wieder Vernunft eintrichtern.

"Hey! Jetzt bleib doch mal stehen! Denkst du etwa du kommst mir so leicht davon?"
japste sie und versuchte aufzuholen was bei der Geschwindigkeit des jungen Shinobi nicht so einfach umzusetzen war. Sicher sie waren beide verdammt schnell aber er war einfach noch ein bisschen besser als sie.

"Ey komm schon das war doch nur ein Witz mit dem Verantwortung übernehmen und so...ich Verrats auch nicht versprochen!"
rief sie ihm zu. Sie wusste ja nicht das sie ihm so viel bedeutete, für so was war Shishi nun einfach mal zu dumm. Sie versuchte immer wieder mit ihm Schritt zu halten doch sie ertappte sich dabei wie bei jeder Ecke die sie durch die Straßen flitzten sie zurück fiel.

"Alter jetzt halt endlich an!"



Tbc.: Trainingsplatz

OuT.: Sorry. Selbes Dilemma ihre Gewichte liegen auch noch dort, außerdem wollte ich mit ihr noch etwas trainieren^^ Im Follow you
[align=center][ Reden | Denken ]
Bild
BW
Clan | ZA[/align]
[align=center]Trainingsgewichte sind an, Kraft und Geschwindigkeit -50%[/align]

[align=center]Laufende NBW[/align]

Benutzeravatar
Kikuta Akane
Beiträge: 995
Registriert: Di 21. Mai 2013, 00:48
Vorname: Akane
Nachname: Kikuta
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,66 Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 30/38
Chakra: 4
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 4
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Discord: lucifielsati

Re: Heiße Quellen

Beitragvon Kikuta Akane » So 15. Jun 2014, 15:38

CF : Jolly's

Akane war, wenn es um Orientierung ging, kein Paradebeispiel. Die einzige Verteidigung, die sie hatte, war die Tatsache, dass sie sich in dem Dorf nicht auskannte. "Ich glaube, das ist nicht die Bibliothek.", meinte sie nur und blieb stehen. Sie deutete auf 2 Becken, aus denen das Wasser dampfte. "Komm, lass uns in den heißen Quellen baden gehen. Als Mediziner müsstest du ja wissen, welch entspannende Wirkung so ein Bad hat." Sie hüpfte zu dem Rand einer Quelle und schloss die Augen während sie die Dämpfe auf ihrem Gesicht spürte. Sie wandte sich wieder ihrem Kollegen zu und grinste ihn an. "Warst du schon einmal in einem Onsen? In Kirigakure gibt es auch welche, die sind echt gut. Es gibt nämlich nichts besseres, als ein entspannendes Bad nach einem anstrengenden Training oder wie in unserem Fall anstrengende Personen." Während dem Sprechen hatte Akane einen träumerischen Ausdruck angenommen, oh ja sie wollte unbedingt in den Onsen, das Gefühl des heißen Wassers war einfach unbeschreiblich. Das einzige Manko an der Sache war, dass sie ihre langen Haare hochstecken musste. Außerdem hatte sie keine Ahnung, ob sie überhaupt mit dem Schwert in das Gebäude durfte. Das wollte ich Kirigakure Chuunin erst testen, wenn klar war, dass es nun in eine heiße Quelle. "Wir machen es so, wir gehen erstmal schön baden und suchen uns dann ein Quartier für die Nacht. Dann sehen wir weiter... wir sollten trainieren, denn diese Sache mit Kagato ist wirklich merkwürdig. Aber einfach gehen ist keine Option. Aber...", und dabei stellte sie sich vor Leiko und nur wenige Zentimetern trennten die Nasenspitzen voneinander, "... wir sollten gewappnet sein. Morgen wird trainiert, so viel steht fest und dann können wir beruhigt nach Hause gehen." Sie wandte sich von dem Matsumoto ab und ging auf Abstand. "Also... Gehen wir nun in den Onsen rein oder nicht? Komm schon bitte, das Wasser ist sicher großartig und vielleicht können wir ja auch Kontakte mit anderen knüpfen." Akane war von ihrer eigenen Idee vollkommen aus dem Häuschen und wirkte leicht hibbelig, war gespannt auf die Reaktionen des Matsumotos.
Bild

~ Akane spricht ~ Akane denkt ~ Jutsus ~ Andere reden ~

Charakter

Offene NBWs & Charalinks


Danke an Christian für das Set

Benutzeravatar
Hiro Uchiha
||
||
Beiträge: 239
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 19:30
Vorname: Hiro
Nachname: Uchiha
Alter: 16
Größe: 1,60 Meter
Gewicht: 58 Kilogramm
Rang: Jonin
Clan: Uchiha
Wohnort: Reisend
Stats: 35/35
Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 4
Taijutsu: 4

Re: Heiße Quellen

Beitragvon Hiro Uchiha » So 15. Jun 2014, 16:23

CF:Waisenhaus

Nachdem sich Hiro seine Badehose geschnappt hatte, ging er los vom Waisenhaus zu den heißen Quellen wo er sich mit seiner Schülerin Kana treffen wollte. Unterwegs traf er auf einen Chuunin welcher eine Botschaft düe den jungen Uchiha hatte. Neben Kana kam nun noch jemand in das Team von Hiro, bzw. erhielt Hiro eine weitere Schülerin und dabei handelte es sich um keine Unbekannte. Nein Maki Shorai wurde ihm ebenfalls unter die Fittiche gegeben. Dabei hatte er sich gerade daran gewöhnt eine Schülerin zu haben, welche gewissermaßen ein Spezialfall war. Nicht das er das Kana oder so übel nahm, aber sie war schon speziell und jetzt kam noch Maki hinzu. Okay irgendwie bekam er das schon hin. Schließlich hatte er die Chunninprüfung bestanden und man erhob ihn in den Rang eines Tokubetsu Jounin und das hatte man bestimmt nicht getan, wenn er nicht in der Lage war ein Team zu leiten und auszubilden. Naja, es war vielleicht auch ganz gut das Maki in sein Team kam, ihm zugeteilt wurde. Sie kannten sich ja bereits und Kana verstand sich ja auch mit ihr. Da war das Mitteinander schonmal kein Problem. Wobei Hiro schätzte die Dunkelhäutige von den Fähigkeiten her besser ein als Kana, etwa wie die von ihm selbst. Wozu brauchte sie da noch einen Sensei? Naja die Hokagin hatte sich dabei sicherlich etwas gedacht. Vermutlich war es dieses 3 Mann Gruppensystem, jedenfalls vermutete der junge Uchiha das. War aber auch nicht weiter wichtig, denn mit den beiden Mädchen kam er ja gut aus also klappte das alles schon. Nur jetzt nach Maki suchen wollte er nicht. Vielleicht nach dem Training mit Kana, ansonsten hatte das bestimmt auch noch Zeit bis morgen bzw. sie liefen sich bestimmt nochmal über den Weg, denn so riesig das man jeden nur einmal traf war Konoha nicht. Aber erstmal musste sich der Uchiha auf seine eine Schülerin konzentrieren. So erreichte Hiro nach längerem Springen über die Dächer der Häuser Konohas den Platz wo sich die heißen Quellen befanden. Auf einer Straßenlaterne vor dem Eingangsgebäude in die Quellen blieb er dann stehen und sah sich um. Nein hier sah er noch kein kleines blondes Mädchen mit Kleid und großer Schleife im Haar. Also war Kana wohl noch nicht hier, oder bereits drinnen, aber wenn sie noch nach Hause musste um was zu holen dann war sie bestimmt noch nicht hier, falls doch war sie schnell gewesen, sehr schnell um genau zu sein.
Statt Kana fielen dem Uchiha aber andere Personen auf. Ein Mädchen und ein Junge, beide schwarze Haare. Aber bekannt waren sie ihm nicht. Nein die Gesichter hatte er hier noch nie gesehen. Hiro kannte so manchen in Konohagakure aber die beiden wären ihm bestimmt bekannt gewesen. Demnach musste es sich um fremde Shinobi oder Reisende handeln. Der Kleidung des Mädchens nach zu urteilen und weil sie ein Schwert auf dem Rücken trug traf die erste Vermutung eher zu. "Yo ihr da unten...Wo kommt ihr her? Ich hab euch in Konoha noch nie gesehen. Seid ihr auf Reisen oder kommt ihr aus einem anderen Shinobidorf?" kam es dann von dem schwarzhaarigen Uchiha, welcher immer noch oben auf der Laterne stand und die Hände in den Hosentaschen hatte. Auffallend an Hiro war wohl seine große Schutzbrille mit den orangenen Gläsern, welche er aber hoch auf seine Stirn geschoben hatte. Er grinste frech und wartete auf eine Antwort der beiden oder zumindest von einem der beiden. Da sie aber fremd waren, war es nur natürlich das man neugierig war. Hiro wollte halt wissen mit wem er es hier zutun hatte. Falls es wirklich Shinobi waren, dann mussten sie eine Genehmigung haben um hier zu sein, denn normal war es ja nicht wenn Shinobi aus anderen Dörfern eben in anderen Dörfern waren als ihr eigenes. bzw, in ihrem eigenen Reich.


------------
Out:
Untermalung der Situation
Handeln | Reden | Denken | Jutsu

Bild



Benutzeravatar
Leiko
||
||
Beiträge: 187
Registriert: So 12. Mai 2013, 12:54
Vorname: Leiko
Nachname: Matsumoto
Alter: 20
Größe: 175 cm
Gewicht: 80 kg
Rang: Akatsuki
Wohnort: Reisend
Stats: 39
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8

Re: Heiße Quellen

Beitragvon Leiko » Do 19. Jun 2014, 11:52

Cf: Jolly's

"Tatsächlich nicht.", bestätigte der Matsumoto die Aussage der Kikuta und beobachtete grübelnd die Umgebung. Er sucht ein Anhaltspunkt, an welchem er möglicherweise erörtern könnte, wo sie sich befanden, als Akane auf zwei Becken deutete. Sie waren wirklich an der heißen Quelle? Ein Ort zur Zurschaustellung von nackten Körpern. Ein Ort, welcher der Matsumoto nicht wirklich genoss. Klar, hatte seine Begleitung auf der einen oder anderen Seite recht damit, dass solch ein Ort sicherlich eine entspannende Wirkung erzielen können, aber warum sollte man sich dazu unter Menschen begeben, wenn man dies auch Zuhause tun konnte? "Nein, war ich nicht.", meinte er monoton und winkte ab. Man konnte sehen, dass er keine Lust darauf hatte. "Aber tu, was du nicht lassen kannst, ich warte dann auf dich.", erklärte er und musste danach sogar niesen, was seine unscheinbaren Worte doch irgendwie Nachdruck verliehen. Und schwupp hatte das Mädchen schon ihren eigenen Plan entworfen. Baden und Training. Leiko seufzte, sagte aber nichts. Vielmehr horchte er ihre Worte, die schon andeuteten, das sie bemerkte, das er nicht sonderlich erfreut war, in die heiße Quelle zu gehen. Er seufzte nochmals und kratzte sich am Hinterkopf. "Nungut...", fing er an zu sprechen, wurde aber plötzlich unterbrochen. Überrascht, oder wie man das nennen konnte, was sich in dem Matsumoto abspielte, drehte er sich um und schaute auf die Spitze einer Laterne, auf welcher sich ein komischer Kauz gestellt hatte. Warum er nicht auf dem Boden der Tatsache wandeln konnte, war dem Mediziner ein großes Rätsel. Innerlich sowohl kopfschüttelnd als auch schulterzuckend vernahm er dessen Worte und blickte gelangweilt in dessen lächerlich aussehende Brille. "Wir sind sowohl Reisende als auch aus einem Shinobidorf.", erklärte er dem Unbekannten den Umstand, in welchem sich die beiden Kirigakureshinobi befanden. "Was willst du damit bezwecken da auf der Laterne zu stehen? Willst du damit andeuten, dass du über uns stehst?", fragte er bedrohlich, obwohl er eigentlich nicht der Typ war, der grundlos einen Kampf oder Streit provozierte. In seiner gebückten Haltung blickte der Matsumoto mit seinen großen Augen durch das Glas der noch größeren Brille direkt in die Augen des Uchiha's, dessen Clanangehörigkeit ihm natürlich fremd war. Streng genommen interessierte diese ihm sowieso gar nicht. Kurzum drehte er sich um und richtete sein Wort diesmal an die Kikuta. "Okay, lass uns den Tag genießen...." Wieder wurde er unterbrochen, diesmal jedoch von einem Lärm, welcher innerhalb der heißen Quellen kamen. Erst gab es ein dumpfes Geräusch, so als würde ein schweres Objekt auf dem Boden aufschlagen und dann Gekreische von Frauen. Was ging da vor sich?

Joa, hab mal innerhalb dieser Quellen die Nuke versteckt, hoffe, dass das so in Ordnung geht, könnt selbst entscheiden, was wir als nächstes machen
reden | denken
Bild

danke an Tina für das Set

Benutzeravatar
Kikuta Akane
Beiträge: 995
Registriert: Di 21. Mai 2013, 00:48
Vorname: Akane
Nachname: Kikuta
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,66 Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 30/38
Chakra: 4
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 4
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Discord: lucifielsati

Re: Heiße Quellen

Beitragvon Kikuta Akane » Sa 21. Jun 2014, 20:56

Akane bemerkte sehr wohl, dass Leiko alles andere als begeistert über die heißen Quellen war. Die Tatsache, dass er noch nie in einer Quelle war, war ihr zwar klar gewesen, dennoch zog sie einen Schmollmund. "Dann wird es aber Zeit, dass du mal in eine Quelle gehst du Stubenhocker." Dabei lächelte sie ihn freundlich an, damit er sah, dass er sie das mit dem Stubenhocker nicht so meinte. "Außerdem ist es doch langweilig hier rumzustehen und zu warten bis ich wieder rauskomme. Das kann doch ewig dauern und ich bin sicher das sie getrennte Bereiche haben und du nicht die Frauen zu Gesicht bekommst." Auf diese Art hätte die Chuunin aus Kirigakure noch eine ganze Weile fortfahren können, allerdings war es ihr wichtig ihn von ihrer Idee zu begeistern und das ging nicht, wenn sie ihn Grund und Boden redete. Es schien als hätte sie es geschafft ihn zu reden und Akane versuchte ganz ruhig zu bleiben. Seit sie auf Leiko getroffen war, war sie nicht mehr so ruhig wie sonst, sonder eher hibbelig. Doch sie wurden von einem Mann unterbrochen, der auf einer Laterne stand und wissen wollte wer sie waren. Akane wollte antworten, doch Leiko war schneller. Doch seine Antwort war irgendwie nichtssagend, weswegen sie sich doch noch zu Wort meldete. "Wir sind aus Kirigakure und dürfen uns frei bewegen, falls du das meinst." Akane wollte es dabei belassen, doch dann fiel ihr etwas in Leikos Verhalten auf. "Sei doch nicht so unfreundlich.", zischte sie ihn wütend an und schüttelte den Kopf. "Leiko meint es nicht so.", versuchte sie die Situation zu retten, "Es ist nur so, dass wir heute einen sehr anstrengenden Tag hatten und das wirkt sich ein wenig aufs Gemüt aus, bitte entschuldige und wer bist du eigentlich, du bist doch kaum älter als wir." Die schwarzhaarige Chuunin deutete eine Verbeugung, ehe sie sich wieder an Leiko wandte. Dieser wollte etwas sagen, doch was es genau war, würde sie nie erfahren, den ein lauter Krach ertönte von den Quellen, das mit Gekresche von Frauen begleitet wurden. Erst starrte die Kikuta mit offenen Mund in Richtung Eingang, ehe sie rief. "Da drinnen ist ein Spanner, es ist unsere Pflicht ihn zu vermöbeln, denn es gehört sich nicht. Männer, die so etwas tun, müssen bestraft werden!" Schon lief sie mit energischen Schritten in Richtung Tür.
Bild

~ Akane spricht ~ Akane denkt ~ Jutsus ~ Andere reden ~

Charakter

Offene NBWs & Charalinks


Danke an Christian für das Set

Benutzeravatar
Suouin Kana
||
||
Beiträge: 643
Registriert: Mi 14. Okt 2009, 17:16
Vorname: Kana
Nachname: Suouin
Rufname: Kan-chan
Alter: 14
Größe: 147cm
Gewicht: 45kg
Rang: Genin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 25
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 3
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 2
Taijutsu: 1

Re: Heiße Quellen

Beitragvon Suouin Kana » Sa 21. Jun 2014, 21:06

CF: post233035.html#p233035

Kanas zu Hause:
Kana lief also vom Waisenhaus los und wollte noch daheim vorbeischauen, schließlich wäre es ihr unangenehm nackt mit einem Kerl in den heißen Quellen zeit zu verbringen, typische Gedanken, für eine heranwachsende junge Frau, auch wenn sie Suouin oft nicht wirklich normal war und in ihrem Alter schon eine Sonderstellung hatte. Da Kana nicht wirklich schnell ist und sich gerne auch mal Zeit für etwas nahm, bummelte sie eher nach Hause und schloss dann die Tür langsam auf. Eine Wolke voller Sakegeruch kam ihr entgegen und sie lief prompt an ihrem schlafenden und vollgetrunkenen Stiefvater vorbei und stellte die Fenster halb auf, damit dieser Mief von Männerschweiß und Alkohol den Raum verließ. Irgendwie fand es Kana innerlich sehr traurig, dass ihr Erziehungsberechtigter so am Alkohol hing, aber was will sie tun? Oft hat sie gemotzt, ihn getadelt und auf die schlimmen Folgen des Alkohols hingewiesen, aber er trank immer wieder. Leiste seufzte das Mädchen und sprach zu sich selber. „Wenigstens wird er nicht aggressiv.“ Murmelte sie und ging dann hinauf in ihr Zimmer, wo sie aus dem Schrank einen Badeanzug, Marke Rosarot mit Rüschen, herauszog, außerdem warf sie das verschwitzte Kleid in den Wäschenkorb und zog ein neues sauberes an. Das ganze dauerte zwar etwas, aber nach gut einer halben Stunden verließ sie auch wieder ihr Elternhaus und machte sich auf dem Weg zu den Quellen.

Quellen:
So war also die kleine Genin wieder auf den Straßen unterwegs und auf dem Weg zur Quelle, dabei fiel ihr ein, dass sie schon lange nicht mehr dort war, da Kana viele Schichten im Krankenhaus gearbeitet hatte und auch mehr auf ihre Ausbildung fixiert war, als mit dem allgemeinen Leben, sie war so gesehen ein Einzelgänger und bis auf Maki und Hiro, kannte Kana nur wenige Menschen aus Konohagakure, naja dafür aber auch einen seltsamen Nukenin den sie in Kirigakure mal traf und das dieser auf dem Weg nach Konoha war, wusste sie nicht und war für sie sicherlich eine große Überraschung, aber das hat jetzt wohl weniger etwas zur Sache. Die Quellen kamen immer näher und aus der Entfernung sah sie schon Hiro auf einer Laterne stehen, der auf zwei Fremde gestallten hinunter sah und mit diesen sprach. Kana kam nun etwas schneller näher und unterbrach erst einmal nicht das Gespräch, sonder hörte nur etwas zu, zumindest das, was sie noch mithören konnte. Anschließend sah sie zu Hiro hinauf und wank ihm zu. „Hallo Hiro-sensei“ sagte sie und blickte dann zu Leiko und Akane und machte eine höfflichen Knicks. „Ich bin Kana, Kana Suouin“ sprach sie doch dann wurde es laut, Frauen schreien, was bei einer heißen Quelle, beim ersten Überlegen nur eins heißen würde, Spanner. Die Fremde schaltete schnell und sprach das aus, was wohl jeder hier erst dachte und ging anschließend auf die Tür zu, das Nukenins dafür verantwortlich war, wusste wohl noch niemand.
Kana redet
Kana denkt


Charakterlinks


Zurück zu „Konohagakure no Sato“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste