Trainingsplatz ü. den Köpfen der Kage

Bekannt für Zusammenhalt und seine zahlreichen erstklassigen Ninja, liegt das Ninja-Dorf in Hi no Kuni.
Benutzeravatar
Aneko Kamizuru
||
||
Beiträge: 820
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 15:43
Vorname: Aneko
Nachname: Kamizuru
ANBU-Deckname: Ziffer 6
Alter: 17
Größe: 1,67
Gewicht: 63
Rang: ANBU
Clan: Kamizuru | Volkihar
Wohnort: Konohagakure
Stats: 35/44
Chakra: 4
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 1
Taijutsu: 5
Discord: Martina [Aneko]

Re: Trainingsplatz ü. den Köpfen der Kage

Beitragvon Aneko Kamizuru » Di 28. Jan 2014, 19:13

Er bewegte sich nicht von der Stelle. Natürlich wusste er als Chunin, wie die gängigen Bushinjutsus funktionierten, trotzdem hätte er etwas mehr Reaktion zeigen sollen. Mein Kunai traf ihn an der Schulter und nur kurz darauf wurde er von einer Windböe mit Schnitten überzogen. Meine Doppelgänger zerstörte er effektiv mit seinem Katana sodass er keinen Honig abbekam. Schade. Gerne hätte ich das neue Jutsu auf ihn angewandt um seinen Effekt am lebenden Objekt zu erkennen. Kagato entfernte sich ein Stück von dem Honig, als fürchtete er aus ihm könnten neue Gefahren wiederauferstehen. Weit davon entfernt war ich wirklich nicht mehr. Seinem geworfenen Kunai wich ich wie meine Doppelgänger mit einem Schritt zur Seite aus, weiter kompliziert war das nicht. Jetzt dürfte er wissen, wo ich stand und was Bushin waren. Natürlich könnte ich ihm binnen kurzer Zeit mit einigen schnellen Taijutsus auf die Matte schicken, aber was brachte das schon. Ich hoffte zumindest das der Junge mir noch ein wenig was zu zeigen hätte, sonst würde ich den Trainingskampf bald beenden. Einen Sieger brauchten wir in dieser Situation nicht und wenn wirklich würde ich ihm eben einen Sieger geben. Im Moment schützte er ersteimal seine Schulter, wodurch er sich gleichzeitig Bewegungsfreiheit nahm, mit der Maske. Gerade wollte ich nach vorne Laufen um ihn diese Maske in Kombination mit ein paar Tritten zu entwenden, da tauchte ein neuer Mitspieler auf. Ein Hund. Wohl der Hund, von dem er zuvor gesprochen hatte, was er mir auch gleich bestätigte indem er ihn ansprach. Und dabei nach hinten schaute. In dem Moment setzte ich mich in Bewegung, während meine Bushin einfach stehen blieben. Achtete der Kerl doch so auf seine Sicherheit, da war er einfach nur nachlässig. Ich schoss nach vorne, ignorierte Honig und Hund und konzentrierte währenddessen, ohne Anzeichen dafür zu geben, Futonchakra in meinen Händen. Es sah nach einem offensichtlichen Frontalangriff aus, sofern er darauf reagieren konnte, aber das war es keineswegs. Einen Moment bevor ich mit ihm zusammenstieß, setzte ich das Kaze okosu ein und ein Katana entstand in meinen Händen aus purem Windchakra. Ein leichtes Surren würde ihn warnen, aber da stand ich schon fast vor ihm. Für seine Geschwindigkeit viel zu wenig Zeit. Die Klinge fras sich seitlich durch seinen Oberschenkel und würde einen tiefen Schnitt hinterlassen - wenn ich auch nicht mit der Waffe umgehen konnte, das bekam ich dann schon noch hin. Jetzt waren meine Bushin mir dicht auf den Fersen. Einer sprang frontal gegen ihn nur mit dem Sinn ihn mit Honig zu überziehen. Der Zweite rannte an ihm vorbei in dem Moment, in dem er vom ersten nichts mehr sehen sollte und übernahm mein Windkatana. Der Dritte hatte sich auf Kuroi gestürzt und unter Umständen auch sein Fell vollkommen verklebt. Ich trat einen Schritt hinter mein Double mit dem Katana, welches ich allerdings immernoch aufrecht erhielt. Das würde nicht sonderlich lange funktionieren wie ich wusste, sollte aber genügen um dem Jungen die Klinge seitlich von Hinten an den Hals zu setzen. "Lass nie deinen Gegner aus den Augen."

[hr]
Reden - Jutsu
Bruder - Vater - Mutter - Fremde

Bild

Offene NBWs

Benutzeravatar
Kagato Sinshin
Beiträge: 542
Registriert: Mi 26. Jun 2013, 23:03
Vorname: Kagato
Nachname: Sinshin
Alter: 15
Größe: 1.75
Gewicht: 55
Rang: Chunin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 30/38
Chakra: 6
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 2
Ausdauer: 4
Ninjutsu: 6
Genjutsu: 1
Taijutsu: 6
Discord: cristiano.moreira97

Re: Trainingsplatz ü. den Köpfen der Kage

Beitragvon Kagato Sinshin » Di 28. Jan 2014, 19:50

Ich lies mich ablenken, von meinem eigenen Kumpel. Ich wurde so schnell überrant, das ich fast ncihts mitbekomm. Mir wurde in mein Bein gestochert und ich wurde verklebt. Auch Kuroi wurde zugelkebt und konnte sich nur schwer bewegen. Ich kniete mich hin und sah das Windschwert, welches in meinem Oberschenkel war. "Verfluchter Mist..." sagte ich mit schmerzverzertem Gesicht
und schlug der Aneko, welches das Windschwert hielt, in den Magen. Dieser verpuffte und ich enfernte mit großen Schmerzen das Schwert. Ich stand nur mit Schmerzen auf und humpelte zu einem Baumstump und sagte lediglich "Ich gebe auf...!" Ich sahs nun da, mein rechter Oberschenkel blutend und mit Schmerzverzertem Gesicht. "Wenn du denkst, das ich jetzt aber aufgebe, dich als Trainerin zu nehmen, irrst du dich gewaltig. Lieber verltze ich noch meine restlichen Gliedmassen als nicht Schneller zu werden..." sagte ich mit ernster Stimme. Kuroi war bei mir angekommen und klebte wie verrückt. //Scheiss Honig. Dumme Bienen...// grummelte Kuroi vor sich hin und schaute zu Aneko. Würde nun Aneko Kuroi bedrohen wollen, so würde ich sie mit der Hand aufhalten und sagen "Tue ihm was an und ich tue es dir an, egal ob ich versage..."! Ich dahcte darüber nach, in das Krankenhaus zu gehen, doch dachte auch über meine Kleidung nach. Ich nahm Katana samt Schwertscheide von meinem Rücken und benutzte dies als Gehstock. Ich blieb kurz stehen und schaute zu Aneko, "Komm mit oder bleib hier, ist mir gleich." Ich brauchte sehr lange um die Treppe runter zu lafuen und fluchte nur vor mich hin. "Scheiss Honig, dämmliche Bienen, dümmliches Fuutonschwert..." sagte ich und lief weiter. Ich rutschte einmal, doch konnte mich noch fassen. Wäre ich nun gestürtzt, hätte ich den nächsten tag nicht erlebt. Würde mir Aneko helfen wollen, so würde ich es einfach mit einem "Lass es, ich schaffe es alleine..." ablehnen. Meine neue Kleidung klebten weiterhin, was mich tierrisch nervte. "Dieser scheiss honig. Das wäre vielleicht auch anders gegangen, aber die Kleidung ist neu und Honig geht schwer raus, verdammt nochmal!" fluchte ichh vor mir hin und erreichte endlich mit Müh und Not die Straßen von Konoha. Nun begann ich zum Krankenhaus zu humpeln und würde auch ein weiteres mal eine Hilfe von Aneko ablenhen...

TBC: Krankenhaus
[align=center][font=Palatino Linotype]"Reden"[/font] |[font=Palatino Linotype]`Andere Reden´[/font]|[font=Palatino Linotype]Denken[/font]|[font=Palatino Linotype]Jutsus[/font]|[font=Palatino Linotype]//Reden Begleittier//[/font][/align]
[align=center]Bild
[bbvideo=560,315]http://www.youtube.com/watch?v=RPqZt5Rv9dc[/bbvideo]
[bbvideo=560,315]http://www.youtube.com/watch?v=kXTf4x_QVEA[/bbvideo]
[bbvideo=560,315]http://www.youtube.com/watch?v=8-wIg90lagk[/bbvideo]
[/align]

Benutzeravatar
Aneko Kamizuru
||
||
Beiträge: 820
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 15:43
Vorname: Aneko
Nachname: Kamizuru
ANBU-Deckname: Ziffer 6
Alter: 17
Größe: 1,67
Gewicht: 63
Rang: ANBU
Clan: Kamizuru | Volkihar
Wohnort: Konohagakure
Stats: 35/44
Chakra: 4
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 1
Taijutsu: 5
Discord: Martina [Aneko]

Re: Trainingsplatz ü. den Köpfen der Kage

Beitragvon Aneko Kamizuru » Di 28. Jan 2014, 20:59

Die Kombination war ein Volltreffer. Wie erwartet machte es der Geschwindigkeitsunterschied dem Jungen unmöglich irgendwie zu handeln bis ich wieder stillstand. Dann löste er auch schon das Schwert von seiner Haut und zerschlug meinen Doppelgänger, wobei der Honig nur so spritzte. Kraft hatte er, auch wenn ich sie heute nicht zu spüren bekommen hatte. Irgendwann wäre er schon noch schnell genug um mir das zu beweisen. Ich blieb ruhig stehen, allein weil er jetzt noch langsamer wäre als zuvor. Schon verkündete er aufzugeben. Im Normalfall hätte ich wohl gesagt, das das keine Option war, aber hier handelte es sich um einen Trainingskampf bei dem er eh schon genug einstecken musste. Der Hund kam angedackelt und ich unterdrückte ein Grinsen. Beide sahen aus wie wandelnde Goldstatuen, vor allem der Hund. Denn der Honig hatte für den Großteil seines Fells gereicht. Was mir allerdings Sorgen machte waren die Wunden von dem Anbuanwärter. Ein Medicnin würde sie schnell wieder hinbekommen, aber sie bluteten stark. Nun merkte Kagato an das ich seinen Hund nichts antuen sollte, sonst würde es bereuen. "Weshalb sollte ich?", fragte ich leicht dahin. "Der Kampf ist vorbei." Damit gab es keinen Grund mehr für Feindseligkeiten und ich ging um ihn herum, sodass ich nicht mehr in seinem Rücken sondern vor ihm stand. Ging vor dem Jungen in die Hocke und betrachtete den Oberschenkel - für diese Wunde war ich verantwortlich. Am Kunai war er selbst Schuld, immerhin hatte er nicht einmal versucht auszuweichen. Er band sein Katana vom Rücken und wollte sich darauf aufstützen, doch ich hielt abwehrend die Hand vor ihn. "Stop. Natürlich kannst du gehen, aber wie wäre es mit einem Druckverband? Du verlierst sonst eine Menge Blut bis du im Krankenhaus bist." Ich würde ihm die Entscheidung überlassen, war es doch sein Leben. Und wenn er zusammenbrach rechnete ich mir selbst die Kraft zu ihn dorthin tragen zu können, selbst wenn ihm das missfiel. Je nachdem wie seine Antwort ausfiel würde ich den Weg frei machen oder eine Erstversorgung vornehmen.
Natürlich folgte ich ihm. In dem Zustand konnte ich ihn kaum allein durch das Dorf gehen lassen. Er verfluchte sämtlicher meiner Techniken die ich angewandt hatte während er die Treppe hinunter wankte und ins Dorf hinein ging. Ich blieb neben ihm. „Um die Kleidung kann ich mich kümmern. Ich habe noch eine Technik übrig, mit der ich das Problem lösen kann, kenne aber die genauen Auswirkungen nicht und möchte sie daher lieber nicht an Kurois Fell versuchen.“ Gut, ich kannte die Auswirkungen der Technik und hatte sie auch schon ausprobiert, allerdings nicht direkt auf Haut oder am Körper. Konnte durchaus sein das sich der Honig zusammenzog wenn er aushärtete und das wäre dann für den Hund weniger angenehm. Erstmal ging ja keine Gefahr von dem Honig aus, außer das wir von ein paar echten Bienen verfolgt wurden. Das war noch zu verkraften. Ich beobachtete den Jungen genau, jeden Schritt und würde eingreifen, sobald es sich für ihn gesundheitlich zum Schlechteren wendete. Wenn notwendig und möglich gegen seinen Willen. „Folge mir im Krankenhaus einfach. Ich weiß wo du sofort behandelt wirst.“ Kannte ich doch einige Shinobi in diesem Haus. Eventuell wusste ich auch die richtige Person, die Kurois Fell wieder entkleben konnte. Natürlich könnte er auch den ganzen Honig heraus schlecken, aber dann würde er wohl Zuckerkrank werden.

--> Krankenhaus
Reden - Jutsu
Bruder - Vater - Mutter - Fremde

Bild

Offene NBWs

Dee Samura

Re: Trainingsplatz ü. den Köpfen der Kage

Beitragvon Dee Samura » Mi 5. Mär 2014, 16:56


Nachdem Dee Samura das Hauptanwesen der Hyuuga verlassen hatte und auch vollkommen das Hyuuga-Viertel verlassen hatte, deaktivierte er sein Doujutsu und somit auch das Jutsu, welches ihn vor den Blicken von fremden Doujutsu bewahrte. Es war an und für sich eine super Sache um unerkannt zu bleiben und besonders durch die zufällige Verwickelung mit Yuna Hyuuga machten sein Kekkei Genkai im Grunde eigentlich für ihn... und auch sie, fast unbezahlbar. Daher war Dee überhaupt in der Lage gewesen sie noch einmal in dere Nacht besuchen zu können und sie... zu küssen. Der Samura grinste breit und war rundum glücklich. So konnte es ruhig weiter für ihn laufen. Ohh Younghe, ohh Yonghe, oooooooooooh Younghe! Läuft bei miiiiir~~ YEAH! Motherfucker! UHHHHH, UHHHHH! Richtig gut! Yooooo. BOHAHH! Reguliert! König der Nacht, Isso! Choo~~ ging es Dee die ganze Zeit wirr durch den Kopf, als er von Dach zu Dach sprang und ghar nicht mehr aus dem Grinsen rauskam. Man musste jedoch klar dazu sagen, dass Dee bis er Yuna schließlich geküsst hatte, doch wirklich fertig gewesen war, da iohn die gesamte Situation, ähnlich wie eben Yuna auch, sehr belastet hatte. Doch das war ab jetzt für Dee vergessen und gegessen! Richtig, richtig, richtig Gut! Bämm Bämm, Bumm, Baby! Ahah! Yooo. Ahah! UHHHEY! Mann, Booodey, ich bin so geladen! Es ist der Hammer! Woah. Egal! Succes! Fuck your Life, Yooo! Ich geh noch ein wenig pumpen! Yaaaa. dachte Dee weiter und steuerte jetzt nicht mehr seine Wohnung an, sondern die Köpfe der ehemaligen Hokage. Seitdem Dee hier in Konoha lebte, hatte er immer diesen Trainingsplatz bevorzugt, da er eher der Gegebenheiten in Kumo glich und sich Dee dementsprechend ein wenig wohler fühlte.
' Am Trainingsplatz angekommen schritt Dee zum Felsvorsprung und schaute über das Dorf. Immer noch grinste er wie verrückt und hatte die Arme vor der Brust verschränkt. Er konnte auch gar nicht mehr anders als an Yuna und ihre weißen Augen, ihre Wangen und Lippen zu denken und als er dies wirklich realsierte wuschelte er sich belustigt durch die Haare. "Ey Yooo. Jetzt ist aber auch mal tam genug damit, Bro! Isso! Straße, Younghe... Straße! Ey. Außerdem... Morgen, Yaaaaah.", sagte er zu sich selbst und drehte sich um, " Sooo und jetzt mal gucken, ne? Was gibt es tam besseres, als trainieren unter dem Anglitz der brighten Sterneleins? Hmmm?" Dee machte langsa und nachdenklich einige Schritte in Richtung des Trainingsfeldes und neigte den Kopf hin und her. er drehte sich auch einige Male um die eigene Achse und schließlich blieb er stehen und fing an langsam zu nicken. Jemand, der Dee kannte, wusste was jetzt folgen würde. "Yeah, Ahah, Ahah, Yeah, Ahhhh~~ ... YOOOO, checkt mich, ich bin Killer Dee~~ Straight tam auf den den Köpfen, unerreicht wie noch nieee~~ Ahhh, richtig guter Flow, vollkommenes Genie~~ Yoo, yo, yo ... Ahh reißender Strom und Blitze... reif für die Diakonie~~ Denn der scheiß ist heiß und die Sterne funkeln' so hell~~ Killer Dee-Style, viel zu tight für die Weeeelt~~ Ahhh Yeah..., rappte Dee voller Eifer und man konnte deutlich seine lyrische Meisterleistung zwischen den Zeilen hören, "Yeah. Yooo. Bad-Shit. Isso." So klatschte Dee einmal in die Hände und atmete tief ein und aus. Er hatte nun seine lyrischen Fähigkeiten trainiert und würde nun weiter fortfahren. Seine rechte Hand hebte sich langsam und fasste mit den Fingern die Griffe seiner Schwerter, welche genauso damals im Kampf gegen Sasuke Uchiha von seinem Vorfahren Killer Bee gezogen worden waren. Dee hatte sich zwar für heute eigentlich frei gegeben mit dem trainieren, doch konnte er nach dem Erfolg des Tages einfach nicht anders. "Schweben wie ein Schmetterling, stechen wie eine Biene...", murmelte Dee als er die Griffe gepackt hatte und zitierte damit seinen Vorfahren Killer Bee. Einen Moment später folgen die beiden Schwerter schon schwungvoll in die Luft und kurze Zeit später fing Dee sie lässig auf und nahm seine Grundhaltung ein. Er grinste immer noch und legte direkt los. Er kämpfte nicht gegen einen imaginären Gegner sondern war darauf bedacht seine Bewegungsabläufe flüssiger zu gestalten und damit auch seine Körper-Schwert-Koordination zu verbessern. Dies war ja auch das geheime Ziel von Dee, den Kampfstil seines Vorfahren, den Shichi Ha, komplett alleine zu meistern und dies war sein Weg dafür. Die Klingen schnellten von Arm zu Arm von Hand zu Hand und manchmal folgen sie auch kurzzeitig nach oben, damit Dee einen kräftigen Hieb oder einen Stich vollführen konnte. Auch trat er hin und wieder mal aus einer Körperdrehrung zu und sprang auch hin und wieder etwas zaghaft aus den Körperdrehtungen heraus. dies vollführte Dee etwa eine halbe Stunde, bis er endlich zur Ruhe kam und seine Schwerter in den steinigen Boden rammte. Er schwitzte schon ein wenig und wischte sich über das Gesicht. "Richtig gut. Okay... Läuft. Hmmm...", meinte Dee zu sich selber und guckte etwas außer Atem seine Schwerter an. Ansich war der Ha-Kampfstil, welchen Dee anwendete, schon eine wirklich starke Waffen, welche ein Gegner schwer kontern konnte, doch Dee erinnerte sich gerade an ein Kapitel der Biographie von Bee. Die Biographie von Killer Bee kannte Dee übrigens sogut wie auswendig, da ihn das leben seines Vorfahren schon als kleinen Jungen sehr begeistert hatte. Es war der Kampf gegen Sasuke Uchiha gewesen, wo Bee im Kampf heraus eine seiner Klingen verloren hatte, da sie zerstört worden war. Außerdem hatte Bee, zuvor mit dem Raiton-Element und einem seiner Schwerter fast eines der sieben Schwerter des Nebels komplett zersäbelt. Dee nickte, da er wusste, dass er sich richtig erinnerte und zog eines seiner Schwerter aus dem Boden und hielt es nadenklich in den Händen. Jooo, aha... Hmmm. Cho, ne? Also Bee-Baba-Sama hat das ja richtig tight gemacht. Zack und durch. Bamm! Einfach so. Younghe. Wie mach ich das jetzt am besten? Hmmm... Dee schwang das Schwert einige Mal und überlegte weiter. Er bewegte sich schon aus Instinkt im Ha-Kampfstil und dementsprechend war sein... "rumgespiele" mit dem Schwert sehr flüssig und locker. Er packte es danach fest in der Hand und schaute es wieder nachdenklich an. Hmmm, also! Ich hab mein Schwert und ich habe mein tammes Raiton. Yooo. Er hat das Schwert also... aufgeladen? Oder nur Raiton reingeballert? Hmmm? Gucken wir doch einmal mal. Yaaaa! Dee nickte und streckte das Schwert nach vorne. Dies hatte auch einfach den Zweck, sich im Falle des Falles vor dem Raiton Chakra zu schützen, falls ein Blitzschlag ihm ins Gesicht donnern sollte oder etwas der gleichen passieren würde. Zunächst würde Dee einfach versuchen Chakra in das Schwert zu leiten, um es eben so mit Raitonchakra zu versorgen. Er dachte und hoffte, dass dies so vielleicht reichen würde... doch nichts passierte. Dee schaute das Schwert ungläubig an und schüttelte den Kopf: "Hmmm. Bee-Dammit... Yo. Das hätte doch locker auch so klappen können. Choo~~ ... okay, dann eben anders, Yaaa!" Erkonnte es nicht glauben und mit diesen Worten schwang Dee das Schwert einige Male locker in seiner Hand um seine Haltung zu lockern und den Arm eben nicht steif werden zu lassen. Dies war eine einfach, gewöhnliche Kenjutsu-Übung. Zumindest für Dee. Als sein Arm wieder entspannt und locker war, streckte Dee wieder die Waffe samt Arm nach vorne und versuchte es mit seiner anderen Methode, welche er sich zuvor logisch erschlossen hatte. Er lud die Klinge des Schwertes mit bereits aktivierten Chakra auf und brachte das Schwert erstens so zum leichten vibrieren, was den Schwertern ja auch nun ihre Namen gab, und zweitens schärfte er die Klinge so auch mit Raiton. Es flackerte um Dees Klinge erst wirklich unbeholfen herum, da er noch nicht sicher war mit der Menge an Chakra usw. doch als er sah, dass es funktionierte, grinste Dee. Er verwendete so konstant mehr Chakra und so erschuff er um seine Klinge eine leichte Raitonklinge, welche sein Schwert minimal zum vibrieren brachte. Doch war der Abnlick so oder so für Dee sehr heftig. "Tam Babo Tastisch!", kommentierte Dee den Effekt und schaute sich sein neues Raitonjutsu genauer an. man konnte es vielleicht mit einem Raiton-Hien am besten vergleichen, doch vibrierte die Waffe dabei nicht, eben nicht so wie es die Schwerter von Dee taten. Ihm gefiel es und wollte auch gleich den Praxis-Test machen. Er schwang das Schwert einige Male, wie es wohl ein Samurai tun würde und als Dee merkte, dass das Raiton um seine Klinge stabil war, zog er ein Kunai aus seiner Shurikentasche. Er wollte sehen, ob er damit auch wirklich Metall schneiden konnte, wie es bee in seiner Biographie auch getan hatte. Der Samura hielt das Kunai von seinem Körper weg und peilte mit seinem Schwert die Klinge des Messers an. Das es eventuell auch schief gehen konnte... das hatte Dee nicht ihm Kopf. Wer würde sich schon bei einen Jutsutraining den Arm abschlagen? Sowas machte man ja nicht mit Absicht. Und auch, dass es aus einem Missgeschick passieren könnte, hielt der Rapper vollkommen für ausgeschlossen.
Er schlug, recht langsam, zu und sein Schwert schnitt tatsächlich langsam aber stetig durch das Kunai durch. Es hatte keine Chance und nach einen langen Augenblick war das Kunai sogut wie unbrauchbar. Zwar musste Dee ein wenig gegendrücken, doch selbst wenn man durch Butter schnitt, musste man ja minimal Kraft aufwenden, daher war dies vollkommen okay für den Samura. Dee schaute sich das zerschnitte Wurfmesser an und schaute nicht schlecht. "Boah Krass... läufft ja echt.", meinte er und unterbrach den Chakrafluss zum Schwert. Das Jutsu löste sich auf und Dee steckte das kaputte Kunai wieder weg. Der Samura blickte dann zu seiner Waffe und musterte sie, ob sie nicht vielleicht auch schaden davongetragen hatte. Als dies nicht der Fall war nickte Dee. "Yooo. Läuft! Ich denke ich nenne das Jutsu einfach... Hmm... Ja... Raiton: Shinrai Sekushon. Klingt tam cool! Killer Dee-Style! Yooo, Yaaa!", meinte er und nickte. Dee grinste und sammelte auch seine zweite Klinge wieder ein. Er steckte sie langsam in ihre Schafte zurück und strich sich über das Gesicht. Das Training war erfolgreich gewesen, er hatte ein wenig ander Technik gefeilt und er hatte für sich selber noch ein neues Jutsu erschlossen. besser konnte es für ein spontanes Training eigentlich nicht laufen, fand Dee und dementsprechend war er wirklich sehr zufrieden mit sich und dem gesamten Tag. Mehr noch. Er nahm sich sogar vor am nächsten Tag, da wo er eigentlich erst wieder mit dem Training anfangen wollte, gleich noch mehr zu trainieren und so seinen momentan Eifer komplett auszunutzen. Ein sehr guter Plan, wie Dee selbst fand... doch Dee fand sogut wie alles was er eben machte, sehr sehr gut.'
"Sooo und jetzt tam ab nach Hause und pennen, gehen, Yooo!", meinte Dee drehte sich um, lief zur Treppe und würde sich so schnell er konnte auf machen zurück zu seiner Wohnung. Vielleicht war auch sein Bruder schon da, aber das würde Dee dann erfahren, wenn er Zuhause sein würde.


  • Trainingspost für folgendes Jutsu: Raiton: Shinrai Sekushon ("Blitzversteck: Wahrer Blitz-Schnitt")
    • Wörterzahl: 1464 von 1440 benötigten

Benutzeravatar
Senjougahara
||
||
Beiträge: 535
Registriert: Mo 28. Jan 2013, 09:30
Vorname: Senjougahara
Nachname: Kamizuru
Rufname: Hitagi
Alter: 23
Größe: 1,70m
Gewicht: 63kg
Rang: Kage
Clan: Kamizuru
Wohnort: Konohagakure
Stats: 40/48
Chakra: 10
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 2
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Trainingsplatz ü. den Köpfen der Kage

Beitragvon Senjougahara » Di 27. Jan 2015, 22:44

CF: ANBU HQ - Archive

Senjougahara fand den Weg recht schnell auf dem Hauptquartier wieder hinaus. Sie verlor keine weiteren Worte gegenüber Yuu oder Aneko, dies war auch nicht nötig. Die Codenamen oder sonst was, waren ihr alles eh zu viel, sie nannte Leute grundsätzlich lieber bei ihrem Namen. Und bei der Unfähigkeit, welche die ANBU bisher geleistet hatten, war es egal, wen sie mit wem verwechselte: Sie waren alle gleich unfähig. Senjougahara zog sich zurück. Nicht nur körperlich auch geistig wurde sie immer mehr in sich gekehrter. Auch Yuus Worte steckten ihr im Leib. Sie kannte die Durchtriebenheit ihres ANBU Captains doch schien diese nur noch weiter zu steigen, als sie eigentlich gedacht hatte. Sie fürchtete sich langsam davor. Sie war bereits einmal in ihrem Leben von der Person, die sie liebte und der sie sehr vertraut hatte, hintergangen worden und Yuu... nun Yuu hatte durchaus alle Möglichkeiten dies zu tun und dabei ging Senjougahara nicht unbedingt von Betrügen aus. Yuu wollte in gewisser weise Macht und Geld und Einfluss. Und sie? Nun... sie war die Hokagin und sie war leichtgläubig, dass hatte er ihr selbst schon gesagt. Wäre es nicht ein leichtes, sie zu belügen und ein falsches Spiel mit ihr zu spielen um ihr letztlich ein Messer in den Rücken zu rammen, oder sie gar zu einer Marionette werden zu lassen? Er wollte Takashi für seine Pläne mit einbinden, doch hatte Hitagi ein Versprechen gegeben, dass Takashi niemals als Waffe eingesetzt werden würde, dies widersprach allem, was Senjougahara schon immer von anderen Menschen gehalten und gedacht hatte und allem, wie sie bisher gelebt hatte. Sie war eine Medic und das von ganzen Herzen. Auch für das Amt einer Kagin hatte sie sich nie beworben, sie wollte lediglich Schüler ausbilden, sowohl in der Medickunst, als auch dabei zu sehen, wie sie langsam zu Chuunin wurden. Und nun? Nun war sie irgendwie zwischen die Fronten geraten. In ihr keimte Hass, Wut und Unverständnis. Auf das Dorf, auf die Shinobis in diesem, aber auch auf sich selbst. Vielleicht hatte sie sich ein Stück weit selbst verloren?
Senjougahara erreichte schließlich den Trainingsplatz. Zuvor hatte sie kurz inne gehalten, hatte den Blick zu den gewaltigen Steinköpfen gewandt, wo mittlerweile auch ihr eigener mit eingemeißelt war. Die Residenz erstrahlte mittlerweile auch in neuem Glanz. Hitagi wusste, in ihr hockte Bob und erledigte für sie den Papierkram. Doch die Kriegserklärung.... die müsste sie unterschreiben. Die Kamizuru seufzte kurz auf, schloss für einen Moment die Augen, und betrat die Fläche des Steinbodens. Sofort zerrte ein eisiger Wind an ihrer Kleidung. Ließ den langen Kagemantel vom Winde zur Seite wehen, doch Hitagi setzte einen Schritt vor den anderen, bewegte sich auf eine kleine Brüstung, am Rande des Trainingsplatzes und setzte sich halb auf diese, halb lehnte sie jedoch auch nur ihren Körper an. Ihre Finger umklammerten die Brüstung und so hielt Hitagi sich selbst fest. Sie würde warten, ehe Yuu auftauchen würde, was sicherlich nicht allzu lange dauern würden. Sobald er sich zu ihr gesellt hätte, würde sie ihm eine wichtige Frage stellen: Yuu, du würdest mich nicht hintergehen oder anlügen, oder? Oder mich letztlich verraten oder zu Fall bringen? fragte sie direkt, und blickte den ANBU Captain mit ihren tief blauen Augen an.
Reden ~ Denken

Bild
Steckbrief - Andere Accounts/NBWs

50 / 50

Benutzeravatar
Yuu Akuto
||
||
Beiträge: 346
Registriert: Fr 30. Aug 2013, 17:15
Vorname: Yuu
Nachname: Akuto
Deckname: Mephisto
ANBU-Deckname: Mephisto
Alter: 25
Größe: 1,84
Gewicht: 83kg
Rang: ANBU
Wohnort: Konohagakure
Stats: 45/46
Chakra: 10
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Discord: beast-0809

Re: Trainingsplatz ü. den Köpfen der Kage

Beitragvon Yuu Akuto » Mi 28. Jan 2015, 11:08

[align=center]~I may fall~[/align]

CF: Archive [ANBU-HQ]

Der ANBU Captain Konoha-Gakures brauchte nicht lange um seine Vorgesetzte einzuholen, doch bereits bei seiner Ankunft bemerkte er das etwas nicht stimmte. Der Blick der Hokagin wirkte verhüllt und irgendetwas brannte ihr auf dem Herzen, dazu benötigte Yuu sein spezielles Fuuin Auge nicht um das zu erkennen. Das was Senjougahara bedrückte sprach diese auch sofort direkt aus und der Kneipenbesitzer lehnte sich direkt neben ihr ebenfalls an die Brüstung. "Im Leben werden wir oft verraten, unser Herz gebrochen , unser Vertrauen enttäuscht." Yuu senkte sein Haupt und blickte dann vor sich, sah die friedliche Natur und schließlich auch die gewaltigen steinernen Köpfe der legendären Kagen Konoha-Gakures. "Ich habe seit ich zurück denken kann drei unserer Dorfleiter kennen gelernt und nur an eine davon glaube ich wirklich." Der Schwarzhaarige drehte nun seinen Kopf zu der gelernten Medic Kunoichi um , ehe er sich selbst einmal rüber drehte und nun direkt mit seinem Körper an den Ihren gepresst da stand , er schnappte sich ihr Kinn und zwang sie so dazu ihn direkt anzusehen. "Der Tag kommt Hitagi wo das Böse versucht sich allem hier zu bemächtigen und ich werde da sein um genau das zu verhindern was du gerade befürchtest. Ich werde verhindern das das Vertrauen was du all diesen Menschen entgegen bringst enttäuscht wird, ich werde verhindern das du enttäuscht wirst. Wir sind in absoluter Unterzahl und noch ehe mein finaler Moment gekommen ist werde ich mir eine deiner Zigaretten gönnen und mir selbst zu nicken, dass ich alles richtig gemacht habe. Wenn ich auf noch mehr Macht aus wäre, dann wäre ich bereits der Hokage und hätte schon den Vollidioten Takeru ausgestochen. Ich glaube an dich Hitagi und das ist es warum ich überhaupt noch hier bin." Yuu zog seinen Kopf wieder zurück und lies von der jungen Frau. "Außerdem bevor ich als Sicherheitschef angefangen habe war das Kageamt immer schnell neu besetzt. Nicht wirklich hohe Job Sicherheit und der Bürokram? Ne lass mal lieber!" Yuu scherzte und lachte der First Lady Konohas entgegen, ehe sein Blick wieder ernst wurde. "Ich werde vielleicht scheitern indem was ich tuhe , aber du darfst es nicht sonst gibt es keine Zukunft für dieses Dorf. Manchmal erzähle ich dir nicht alles , offenbare dir nicht jegliche Denkweise von mir aber das tuhe ich auch nur um dich zu beschützen, ich bin dein Sicherheitschef schon vergessen? Und du glaubst an die Menschen in diesem Dorf zumindest an einige, auch wenn sie unfähig sind. Würdest für sie sterben und davon will ich dich garnicht abbringen. Ich bin nur dann da wenn das Jemand ausnutzen möchte und diesen jenigen werde ich in kleine Stückchen schnibbeln und in einer pinken Dose verpackt mir auf den Nachttisch stellen." Yuu grinste erneut und legte dann seine Hand auf die Wange der jungen Frau, natürlich achtete er darauf das noch Niemand sonst in der Nähe war. "Außerdem habe ich doch ein Versprechen gegeben oder? In meinem Beruf kommt man nicht weit wenn man sein Wort nicht hält und auch im Bezug auf Takashi und Felicita habe ich dir mein Wort gegeben oder? Das was ich vor habe werde ich nicht ohne die Zustimmung von unserer kleinen Helden Truppe tun. Denn das habe ich von dir gelernt manchmal ist es einfach besser auf die eigene Überzeugung der Menschen zu setzen , das sie mit ihrem eigenen Antrieb für unsere Sache kämpfen." Yuu entfernte sich nun von seiner Vorgesetzten und wendete ihr den Rücken zu, einige Schritte machte er von der Hokagin weg. "Ich glaube du hattest einfach zu wenig Sex in letzter Zeit , dass bringt automatisch negative Gedanken ...ich kenn das Problem." Als plötzlich die Raiton no Yoroi um den Körper des ANBU Captain zuckte. "Du bist einfach mehr als das Auge auf den ersten Blick sieht, wenn du einmal angefeuert bist kann dich nichts mehr aufhalten und diese Leidenschaft ist es die Konoha brauch. Egal wie sehr du es hinter diesen großen Titten , deinem großen Herz versteckst. Du möchtest deinen Willen durch bekommen und das ist die perfekte Kage Eigenschaft und du wirst verstehen was nötig ist um am Ende zu gewinnen." Noch während seiner letzten Worte hatte er die Distanz zwischen sich und der First Lady Konohas wieder verkürzt. Er packte die Hände der Hokagin und zog sie zu sich heran. "Außerdem selbst wenn ich das vor hätte dich zu hintergehen, ich hab dir auch gesagt das ich dich stärker als mich selbst machen werde und dann trittst du mir einfach in den Arsch!" Yuu schloss seine Augen und er versuchte das sein Raiton Chakra ihr den richtigen Weg zeigen würde, wie sie ihr eigenes Chakra manipulieren und konzentrieren sollte. "Konzentrier dich Senjougahara." Meinte er ernst und sprach sie somit mit ihren eigentlichen Vornamen an. Aber er war sich sicher das die Hokagin auch dieses Training meistern würde und dann konnte sie ihm wirklich in den Hintern treten. Dann fehlte nicht mehr viel und sie würde Tsunade von ihrem Thron als stärkste weibliche Kunoichi Konohas stoßen.
"reden" | *denken* | Charakter Übersicht
Bild
Bild

Benutzeravatar
Senjougahara
||
||
Beiträge: 535
Registriert: Mo 28. Jan 2013, 09:30
Vorname: Senjougahara
Nachname: Kamizuru
Rufname: Hitagi
Alter: 23
Größe: 1,70m
Gewicht: 63kg
Rang: Kage
Clan: Kamizuru
Wohnort: Konohagakure
Stats: 40/48
Chakra: 10
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 2
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Trainingsplatz ü. den Köpfen der Kage

Beitragvon Senjougahara » Sa 31. Jan 2015, 11:33

Wie erwartet kam Yuu wenig später zu der Kagin und gesellte sich neben diese. Er wurde auch sofort mit der Frage von der Hokagin konfrontiert, welche er versuchte zu beantworte. Doch seine Einleitung war alles andere als positiv und Hitagi zog skeptisch eine Augenbraue hoch, während er sie dann anblickte und plötzlich ihr Kinn griff. Ihre tiefblauen Augen erwiderten den Blick des Anbu Captains. Senjougahara hörte seinen Worten genau zu, die sich weiter zum positiven wandten, je länger er sprach. Schließlich scherzte er auch noch, dass der ganze Papierkram nichts für ihn wäre. Ein kurzes Kichern erklang aus dem Munde der jungen Frau. Sie hörte weiter seinen Worten zu, lehnte ihr Gesicht leicht gegen die Hand an ihrer Wange, schloss für einen kleinen Augenblick die Augen, ehe sie den Akuto wieder fest fixierte. Er sagte letztlich auch, dass er sich das Einverständnis von Team 3 holen würde und Hitagi nickte. Das beruhigt mich. Weißt du, ich bin in erster Linie eine Medic. Ich habe mich nie um das Amt der Hokagin beworben. Mein Wunsch war es immer nur, die Menschen zu schützen und sie eben auch medizinisch zu versorgen. Sie zu hintergehen oder bereitwillig durch Tricks umzulegen oder ihnen andere Schmerzen zuzufügen... das ist nichts für mich. Ich könnte zum Beispiel auch nie eine ANBU werden. Denn Folter wäre nichts, was ich durchführen könnte einfach so. Ich bin eben eine Medic nin. Vielleicht ein wenig naiv, diese Denkweise, aber naja. Das ich Hokagin geworden bin, hat irgendwie meine Planung etwas aus dem Ruder gebracht. Ich wollte nur die jüngere Generation ausbilden, eine gute Sensei sein, dass war mein Ziel. Ein so hoher Rang, in einem ebenso hohen Amt... nein, dass war nie etwas, was ich machen wollte. Aber nun habe ich es an der Backe und man wächst mit seinen Aufgaben. Doch hat Team 3 bereits so viel für das Dorf getan, ich kann sie nicht einfach so benutzen. Außerdem habe ich ein Versprechen gegeben, dass Takashi niemals als Waffe benutzt oder gar so gesehen wird. Ich sehe ihn auch selbst nicht als solche. Takashi ist einfach ein Junge mit imensen Fähigkeiten. Ich möchte auch nicht, dass du ihn als Waffe siehst, Yuu. Sieh ihn als Verbündeten. Einen starken Verbündeten. sagte Hitagi schließlich und ein kurzes Lächeln schlich sich auf ihre Lippen. Yuu wandte ihr jedoch plötzlich den Rücken zu und ging einige Schritt von ihr weg, ehe er darauf aufmerksam machte, dass sie wohl zu wenig sex gehabt hätte. Hitagi lachte. Das denke ich nicht. sagte sie nur, ehe sie beobachtete, wie sich die Raiton no Yoroi bei Yuu aktivierte. Während er wieder sprach verkürzte sich die Distanz zwischen den beiden und Senjougahara befand sich in der Umarmung des Anbu Captains wieder. Sie spürte das Raiton Element um sich herum. Senjougahara schloss die Augen, als Yuu noch sagte, dass sie ihm bald in den Arsch treten könne und sie sich konzentrieren sollte. Und wie ich dir in den Arsch treten werde. murmelte sie nur, während sie sich ganz auf das Raiton in ihrer Umgebung konzentrierte. Sie selbst besaß das Raiton Element nicht als Element, aber dennoch verspürte sie keine Furcht diesem Gegenüber. Sie spürte ein leichtes Kribbeln des Raitons auf ihrer Haut, doch verletzte es sie nicht. Es war eine ungewöhnliche Anziehung, welche sie zu diesem spürte, doch sie wusste nicht, ob es vielleicht auch nur an dem Mann lag, der eben dieses freigesetzt hatte. So hielt Hitagi ihre Augen weiterhin geschlossen. Konzentrierte sich vollkommen darauf, was wohl bei Yuu im Körper vorging, und wie das Raiton auf ihren Körper reagierte. Sie hatte einen hohen Ninjutsuwert und eine meisterliche Chakrakontrolle, somit konnte sie sich gut in solche Techniken hinein denken. Noch waren ihre Ninjutsukünste nicht auf einem meisterlichen Wert, doch arbeitete die Kamizuru daran. Ihre Augen zuckten unter den Lidern. Ich spüre, wie das Raiton Element durch deinen Körper zuckt. murmelte Hitagi. Sie war ebenso eine gelernte Medic Nin, was ihr ebenfalls dabei half, zu ergründen, was im Körper ihres Gegenübers vor sich ging. Yuu, sag mir was ich tun soll. Ich habe noch nie mein Chakra manipulliert, ich besitze nicht einmal Techniken, die dies erfordern. Sag mir, worauf ich mich konzentrieren muss.... meinte Hitagi konzentriert, ehe es ihr jedoch selbst dämmerte. Moment... die Technik soll mich stärker machen können. Also muss ich bewusst mein Chakra in meine Muskulatur leiten, richtig? fragte sie noch einmal nach, ehe sie sich jedoch schon vollkommen auf ihr Chakra konzentrierte um eben diese Effekt zu erzielen.

(Trainingspost für: Shunkō ("aufleuchtender Kriegsschrei") 743/1500 Wörtern)
Reden ~ Denken

Bild
Steckbrief - Andere Accounts/NBWs






50 / 50



Benutzeravatar
Yuu Akuto
||
||
Beiträge: 346
Registriert: Fr 30. Aug 2013, 17:15
Vorname: Yuu
Nachname: Akuto
Deckname: Mephisto
ANBU-Deckname: Mephisto
Alter: 25
Größe: 1,84
Gewicht: 83kg
Rang: ANBU
Wohnort: Konohagakure
Stats: 45/46
Chakra: 10
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Discord: beast-0809

Re: Trainingsplatz ü. den Köpfen der Kage

Beitragvon Yuu Akuto » So 1. Feb 2015, 10:20

[align=center]~Training session~[/align]

Der Akuto offenbarte seiner Vorgesetzten die wahren Absichten hinter seinen Taten, auch er hatte ein Versprechen gegeben und er mochte ein Arschloch sein, aber niemals würde er Andere seine Drecksarbeit erledigen lassen. In seinem Geschäft konnte man es sich nicht leisten sein Wort zu brechen, dass hatte immer schwerwiegende Konsequenzen. Aufjedenfall beruhigten die Worte ihres ANBU Captain die Hokagin und so konnte sie sich relativ sicher sein, dass Yuu die Wahrheit sprach und sie nicht hintergehen würde. "Das Leben besteht nicht aus Sonnenschein und Regenbogen, wir müssen uns der Aufgabe stellen die das Leben eben für uns vorgesehen hat. Ich könnte längst auf einer einsamen Insel liegen mit ordentlich Schnaps versorgt und darauf warten bis dieses Spielchen vorbei ist. Wir leben hier nicht in einer Fabel , wo große Helden einfach so vom Himmel fallen. Aber genau das braucht diese Welt und ich bin mir ziemlich sicher das Team 3 dazu das Potential hat." Yuu seufzte nach diesen Worten und blickte seiner Vorgesetzten wieder direkt in die Augen. "Ich bin ein Experte der taktischen Kriegsführung, aber wenn wir einem Feind gegenüberstehen der selbst für mich unbekannt ist? Dann mache ich vielleicht Fehler die wir uns nicht leisten können und desshalb...." Natürlich hatte der Schwarzhaarige auch das Kommentar der gelernten Medic Kunoichi im Bezug auf die ANBU Ausbildung mitbekommen, aber dazu würde er später mehr sagen. "Ich habe die Kreatur gesehen zu der Takashi einge enge Bindung besitzt und bei allem was er so über Dämonen sagt ist er der einzige Fachmann in unseren Reihen. Daher sollte es soweit kommen, gegen Kiri kann ich uns verteidigen , aber gegen eine Armee von Dämonen die von seiner Mutter geführt wird? Eher nicht. Desshalb möchte ich gerne Team 3 an der Front haben , sie sollen unsere Besten führen und Takashi wird als unser Dämonen Experte einen neuen Rang erhalten der seinem....einzigartigen....Charakter mehr entspricht. Du stimmst mir doch zu oder? Er hat größere Stärke als wohl jeder Jounin im Dorf, aber ein Team von Shinobi ausbilden ist nicht sein Ding. Dann eher doch das? Falls du argumentierst das sie fast noch Kinder sind, du weißt wieviel sie gemeinsam erreicht haben und schon bald wird ihre Kindheit vorbei sein und aus ihrer Jugend Krieger geboren werden die wir alle mal gebrauchen können. Ihre Geschichte kann vielleicht wirklich etwas verändern." Yuu lächelte noch ehe er sich umdrehte. "Ach und ich kenne da Jemanden mit spitzen Ohren der wunderbar für eine ANBU geeignet wäre." Das der Akuto damit die zweite Persönlichkeit der Kagin meinte dürfte klar sein. Anschließend nachdem der Abstand zwischen Senjougahara und ihm wieder größer wurde, war es Zeit für eine Lichtshow aka Raiton no Yoroi. Die First Lady Konohas schien es verstanden zu haben, Yuu war nur hier um sie stärker werden zu lassen, in ihrem Charakter , in ihren Fertigkeiten. Denn nur dann konnte sie das Licht für dieses Dorf sein und Niemand würde ihr diesen Platz streitig machen. Wie von ihrem Captain verlangt konzentrierte sich die gelernte Medic Kunoichi und ihre Ausbildung als solche half extrem dabei hinter das Geheimnis ihrer neuen Technik zu kommen. Natürlich bekam sie von Yuu alle weitere Hilfe die dazu nötig sein würde. "Stell es dir vor wie ein zweiter Blutfluss in deinem Körper. Kontrolliere dein Chakra bewusst in deiner Muskalatur und lass es seine Form verändern. Durch deine Muskeln hin sich nach Außen tragen und dich so verstärken. Schau her." Der Akuto machte zwei Schritte langsam nach Hinten zurück und presste dann seine Hände zu Fäusten zusammen. Das Raiton Chakra zuckte wild umher und riss den Boden unter seinen Füßen auf. "Ungefähr so. Du kannst Chakra bereits kontrollieren , viel besser als ich das beherrsche und es zu manipulieren ist eine weitere Anwendungsweise. Seine Gestallt und Form bewusst zu beeinflussen , zusammen mit deiner enormen Kontrolle über das Chakra wird dir eine Stärke gleich meiner Raiton no Yoroi ermöglichen, vielleicht sogar noch mehr." Doch auch Yuu hatte noch ein paar "Hausaufgaben" zu erledigen. So deaktivierte er die Kunst der Raikagen wieder um Chakra einzusparen. Denn dieses würde er sicherlich noch brauchen um die neue Stärke seiner Kagin einem kleinen Test zu unterziehen. "Achte immer darauf das du das Chakra nicht zwingst etwas zutun, lass es von sich aus deine gewünschte Form einnehmen das ist der Unterschied von Kontrolle zur Manipulation hin." Yuu lächelte und setzte sich anschließend auf den Boden. Die geheime Siegelkunst einer früheren Kagin war nicht sonderlich leicht zu knacken und selbst anzuwenden war nocheinmal ein ganz anderes Thema. *Ein Siegel welches automatisch Chakra einspeist , somit direkt mit dem gesamten Chakranetz verknüpft ist. Einfach genial....und durch dieses Chakra kann Hitagi dann sich immer wieder selbst regenerieren solange Chakra im Siegel vorhanden ist. Kombiniert mit ihrer Technik die sie sich gerade aneignet .....ist die Gute vielleicht wirklich stärker als ich.* Der Akuto grinste bei diesem Gedankengang und konzentrierte sich weiter auf den Aufbau der Siegeltechnik, es war noch weitaus schwieriger als bisher gedacht. Doch die Nähe zu Senjougahara und das Beispiel ihrer enormen Chakrakontrolle erleichterten das Ganze dann doch erheblich. Yuu brauchte nicht lange und er erschuf das Siegel ersteinmal auf dem Boden unter sich um seine Form korrekt zu bestimmen. Danach brachte er es auf seinem eigenen Körper an um erkenenn zu können ob es richtig Chakra "rauben" konnte. Das klappte auch , nur besaß er nicht die nötige Chakrakontrolle oder das Verständnis um mit diesem Siegel etwas anfangen zu können. Sobald die Hokagin soweit war, konnte sie auch bei seinem Training behilflich sein. Vorsichtig zog der Akuto nun seinen Funkempfänger heraus und würde eine ganz bestimmte ANBU kontaktieren. "Modoken, hier spricht Mephisto. Such dir einen ANBU deiner Wahl und beschaff uns eine externe Person die sich mit Genmanipulation beschäftigt. Es ist mir relativ egal woher ihr diese Person nimmt, hauptsache sie oder er arbeitet effizient. Um die entsprechende Ausrüstung kümmere ich mich selbst. Als Angebot für denjenigen könnt ihr einfach kreativ sein, Geld, Dorfschutz , Entfernung des Verbrecherstatus. Je nachdem was ihr findet. Mephisto ende." Somit war das auch geklärt und der Akuto konnte sich auf den nächsten Teil seines Planes konzentrieren. Nun blickte Yuu zu seiner Vorgesetzten um zu sehen wie weit sie denn mitlerweile war.
"reden" | *denken* | Charakter Übersicht
Bild
Bild

Benutzeravatar
Senjougahara
||
||
Beiträge: 535
Registriert: Mo 28. Jan 2013, 09:30
Vorname: Senjougahara
Nachname: Kamizuru
Rufname: Hitagi
Alter: 23
Größe: 1,70m
Gewicht: 63kg
Rang: Kage
Clan: Kamizuru
Wohnort: Konohagakure
Stats: 40/48
Chakra: 10
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 2
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Trainingsplatz ü. den Köpfen der Kage

Beitragvon Senjougahara » Mo 2. Feb 2015, 18:10

Yuu schaffte es, die Bedenken der Kagin aus dem Weg zu räumen, und so konnten sie sich wieder auf Wichtigeres fokussieren. Doch blieben noch ein paar Sachen zu klären, auch was Team 3 und ganz besonders das darin enthaltene "Sorgenkind" Takashi. Was für einen Rang hattest du für ihn im Kopf? Und du solltest bereits bei dem, was ich bei mir zu hause zu Aneko gesagt habe, wissen, dass ich sie keineswegs als Kinder sehe. Sie sind Shinobis. Keine Kinder. Sie sind vielleicht unerfahren, doch Takashi hat Erfahrungen, die selbst mir wohl immer verwehrt bleiben werden. Ich denke schon, dass deine Überlegung durchaus gut ist, Takashi einen ganz speziellen Rang zu verpassen, doch ich wüsste nicht, welcher ihm dort gerecht werden würde. doch auch Yuus Aussage bezüglich der Anbu Ausbildung ließ Hitagi kurz auflachen. Nun, du kennst sie besser als ich. Vielleicht kannst du sie ja dazu überzeugen. meinte die Kamizuru noch schmunzelnd, ehe es letztlich doch komplett zum Training ging. Dank der Raiton no Yoroi half Yuu so mit, dass die Kagin anfing, zu lernen. Die gelernte Medic spürte den Einfluss des Chakras auf den Körper ihres Anbu Captains und Sicherheitschefs sie konnte ungefähr nachvollziehen, was in seinem inneren vor sich ging, und so konzentrierte sie sich selbst darauf, was in ihrem Körper vorging. Sie hatte eine meisterliche Chakrakontrolle und so versuchte sie ihr Chakra bewusst in ihre Muskulatur zu leiten, um diese zu verstärken. Schließlich sollte die Technik, die Yuu sich für sie ausgedacht hatte, sie verstärken, sodass sie ihm letztlich den Hintern versohlen könnte. Bei dem Gedanken huschte ein Schmunzeln über ihre Lippen, ehe sie sich weiter konzentrierte und schließlich auch eine Frage an den Akuto stellte, welche sie sich jedoch teilweise auch selbst beantwortete, zumindest so, wie sie dachte. Yuu reagierte auch sofort mit einer entsprechenden Antwort. Sie solle sich das Ganze wie ihren eigenen Blutfluss vorstellen. Hitagi öffnete die Lider über die tiefblauen Augen und blickte den Akuto direkt an, der mit seiner Erklärung fort fuhr. Sie nickte. Die junge Frau kannte sich mit dem Blutfluss aus, jedoch auch mit dem Chakrafluss. Es war ein leichtes für sie, die Mechanismen im Körper zu ergründen und zu verstehen, sonst wäre sie wohl aber auch keine so hervorragende Medic nin gewesen. Senjougahara beobachtete, wie Yuu sich ein paar Schritte von ihr entfernte, seine Hände zu Fäusten presse und Raiton Chakra kurz darauf um ihn herum zuckte. Kleine Risse bildeten sich auf dem Boden unter seinen Füßen und zerbarsten so den so glatten, steinernen Boden der Plattform vom Trainingsplatz. Der Schwarzhaarige Sonnenbrillenträger erklärte weiter, was es mit der Manipullation auf sich hatte und erklärte, dass ihre neue Technik eine Stärke, die der Raiton no Yoroi gleich käme, ermöglichen würde. Das Gewand aus Raiton Chakra zog sich wieder zurück bei Yuu und er deaktivierte diese Kunst wieder. Er sprach noch einen weiteren Tipp und eine damit verbundene Warnung auf. Hitagi sah ihn noch kurz lächeln, ehe er sich auf den Boden setzte. Sie nickte. Gut, dann versuchen wir es weiter. sagte sie nur. Sie entfernte sich ebenfalls ein gutes Stückchen von ihrem perversen Sicherheitschef, ehe sie die Augen schloss. Sie konzentrierte sich auf ihren Körper, ihre Muskulatur, ihren Blutfluss und natürlich ihren Chakrafluss. So leitete sie ihr Chakra ganz bewusst in ihre Muskulatur um diese zu verstärken. Dies fiel ihr nicht sonderlich schwer, warum auch? Sie war eben eine wahre Meisterin in der Chakrakontrolle. Doch Yuu hatte sie gewarnt. Sie sollte ihr Chakra nicht zwingen, sondern es einfach "passieren lassen" quasi. So ließ sie ihr Chakra einfach fließen und arbeiten und sie spürte die stimulation ihrer Muskulatur durch das Chakra. Das sich mittlerweile bereits eine weiße Aura um ihren Körper gelegt hatte, bemerkte die Kamizuru nicht, da sie noch immer die Augen geschlossen hatte und sich ganz auf das konzentrierte, was in ihrem Körperinneren geschah. Doch sie fühlte eine wachsende Stärke in sich. Doch sie spürte mit der stimulation ihrer Muskulatur auch den Schmerz auf eben dieser. Ihr Körper war auf solche Einwirkungen nicht getrimmt und so konnte sie sich denken, dass sie bei dieser Technik körperliche Schäden erhalten würde. Ganz so, wie Aneko es gesagt hatte, bezüglich des Siegels. Doch das war wohl normal. Ihre Muskulatur würde überreizt werden, einzelne Fasern könnten reißen. Muskelkater wäre ein ganz normaler Nebeneffekt und wohl der kleinste von allen. Doch: Sie war zum Glück eine Medic, so würde solche Verletzungen das geringste Problem darstellen. Vermutlich. Denn sie könnte sie selbst heilen. Hitagi öffnete allmählich wieder die Augen. Erst jetzt sah sie die Aura, welche sich um ihren Körper gelegt hatte. Die junge Frau hob eine ihrer Hände, blickte auf das Weiß, welches sich auch um diese gelegt hatte und lächelte für einen Moment. Ich denke, irgendetwas habe ich richtig gemacht. sagte sie zu ihrem Anbu Captain. Erst langsam realisierte sie, was sie hier eigentlich freigesetzt hatte. Es war nicht nur eine weiße Aura, welche sie umgab. Die Aura zuckte wild umher, fast so wie das Raiton Chakra von Yuu. Der lange Zopf ihrer Haare schien aufgeweht zu werden, von dem Chakra und der Stärke, welche sie hier freigesetzt hatte. Ein Angriffslustiges Grinsen zierte plötzlich ihre Lippen. Yuu, lass uns mal ausprobieren, ob das hier wirklich so funktioniert, wie wir uns das vorgestellt haben. sagte sie, mit leicht erhobener Stimme. Sie war immer eine Medic gewesen und so hatte sie sich in Kämpfen immer im Hintergrund gehalten. Es gab die drei Regeln eines Medis. Und lediglich Kaede lehrte ihr schließlich die Vierte, welche sie von den anderen drei entbunden hatte. So verwendete die Kamizuru einen hohen und einen mittleren Chakraaufwand und würde schauen, was geschah. Ersteinmal wartete sie jedoch auf Yuus Reaktion. Sie wollte, dass er sie angriff. Sie hatte keine Ahnung, welche Kräfte sie mit dieser Technik frei setzen könnte und so wollte sie das Risiko nicht eingehen, ihn einfach im Sitzen anzugreifen und vielleicht aus dem Leben zu schlagen, dass könnte sie sich nämlich niemals verzeihen.

(Trainingspost für Shunkō ("aufleuchtender Kriegsschrei") 985 + 743 = 1728/1500 Wörter)
Reden ~ Denken

Bild
Steckbrief - Andere Accounts/NBWs






50 / 50



Benutzeravatar
Yuu Akuto
||
||
Beiträge: 346
Registriert: Fr 30. Aug 2013, 17:15
Vorname: Yuu
Nachname: Akuto
Deckname: Mephisto
ANBU-Deckname: Mephisto
Alter: 25
Größe: 1,84
Gewicht: 83kg
Rang: ANBU
Wohnort: Konohagakure
Stats: 45/46
Chakra: 10
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Discord: beast-0809

Re: Trainingsplatz ü. den Köpfen der Kage

Beitragvon Yuu Akuto » Di 3. Feb 2015, 12:10

[align=center]~Lure the Cat~[/align]

Das Training seiner Vorgesetzten stand für ihren Sicherheitschef an oberster Stelle, sie musste lernen sich selbst zu verteidigen und dahingehend die drei Regeln eines medizinisch ausgebildeten Ninja brechen. Yuu war sich völlig darüber im klaren was es für die Kamizuru am Ende bedeuten würde, auch wenn sie es vielleicht selbst noch nicht wusste. Zu der Sache mit Takashi konnte der ANBU Captain später noch etwas beisteuern, jetzt war es ersteinmal an der Zeit für die first Lady Konohas hinter das Geheimnis ihrer neuen Macht zu gelangen. Yuu beschäftigte sich unter dessen mit der geheimen Technik einer anderen Kagin, diese war ebenfalls dafür gedacht Senjougahara für den Kampf direkt an der Front fitt zu machen. Moment direkt an die Front!? Offensichtlich hatte der Anzugträger etwas im Sinn wo er seine Vorgesetzte noch im unklaren drüber lies. Durch die Raiton no Yoroi und ihre Erfahrung im biologischen Bereich , so wie ihr Wissen über die Chakrakontrolle war es für Hitagi einfacher als gedacht das zu meistern was Yuu sich für sie ausgedacht hatte. Der Sonnebrillen-Träger blickte seiner Kagin entgegen und sah ihr angriffslustiges Grinsen. Langsam hiefte der Akuto sich von seiner sitzenden Position nach oben. "Das sieht doch schonmal ganz schick aus." Kommentierte er das Ganze. Ehe das Erbe des Raikagen erneut um seinen Körper zuckte. Sofort verkürzte er die Distanz zwischen der Kamizuru und sich selbst auf ein Minimum. "Dann zeig mir mal was du so kannst." Meinte er und gewann den selben Abstand wieder zurück den er eben noch nach Vorne hin gemacht hatte. Yuu holte sich aus seiner Anzugtasche eine Zigarette hervor, natürlich die die Senjougahara für ihn gekauft hatte. Sofort zündete er sich eine solche an und führte sie in Richtung Mund. Genüsslich nahm er einen kräftigen Zug davon und behielt den Klimmstengel anschließend noch an Ort und Stelle. "Hitagi weißt du es ist für die Moral sehr wichtig das du ein Vorbild bist, jeder zweite der jungen Generation will Kage werden und somit ebenfalls ein Vorbild für Andere sein. Jedes Mal wenn du dir deine Hände schmutzig machst , deinen Körper mit Blut und Schlamm bedeckst was nebenbei bemerkt unheimlich sexy bestimmt aussieht. Jedenfalls, dann lässt du die jungen Herzen höher schlagen. Ein Kage muss die Macht besitzen einen Konflikt innerhalb eines Wimpernschlages zu entschärfen. Oder noch eher sie zu zerschlagen bevor sie entstehen können." Erneut ein kräftiger Zug an seiner Zigarette folgte. "Was Kitty anbelangt, ich denke ich werde ihr diesen Vorschlag unterbreiten. Vielleicht bekomme ich sie ja Heute noch zu Gesicht , sofern es aufregend für dich ist mir den Hintern zu versohlen und falls du das überhaupt schaffst." Yuu grinste und klar war das eine Provokation , aber unter Wut floss nicht nur das eigene Blut besser, sondern auch Chakra wurde von Emotionen gesteuert. "Dann zeig mal was eine Heilerin so alles drauf hat, zeigs mir. Zu gerne würden das Event sicherlich auch Andere beobachten wie eine Medic Kamizuru den voll ausgebildeten Top ANBU zerlegt." Yuu zog nun nocheinmal an seiner Zigarette , warf diese schließlich zu Boden und trat sie mit seinem Fuß aus. Er selbst machte sich nun bereit für den ersten Testlauf gegen die neue Power seiner Vorgesetzten. Doch zuvor zog er ersteinmal seine Anzugjacke aus und legte diese hübsch zusammen gefaltet ins Gras neben sich. "Die Reinigung der Dinger ist extrem teuer." Kommentierte er sein Verhalten schließlich und wartete auf die erste Aktion der Kagin. Falls diese Angriff würde er erst versuchen auszuweichen und die Raiton no Yoroi entsprechend ihrer Geschwindigkeit anpassen. So konnte er schnell sehen, wie schnell sie wirklich nun werden konnte und ob das vergleichbar mit seiner eigenen Schnelligkeit war. Anschließend müsste wohl ein Krafttest und die dazu gehörige Defensive getestet werden. Das der neue Modi von Senjougahara noch so einige Tricks auf Lager hatte was wohl nur eine Person mit meisterlicher Chakrakontrolle erreichen konnte ahnte der Akuto imoment noch nicht. Während des ersten Schlagabtausches würde Yuu das Thema mit Takashi nocheinmal aufgreifen. "Wegen Takashi, du bist die Kagin es muss keinen passenden Rang imoment geben. Du könntest etwas passendes erschaffen. Felicita, Soley und er selbst sind zu wichtig für uns als das wir sie in der Dorf Normalität verweilen lassen können, denn dafür sind sie und ihre Fertigkeiten zu speziell." Der Anzugträger grinste und würde anschließend versuchen der jungen Frau die Beine weg zu ziehen, er kämpfte wie es seine ANBU Ausbildung lehrte. Hoffentlich reichten die körperlichen Kentnisse der Firstlady Konohas aus solche Angriffe anhand seiner Bewegungen leicht vorraus zu ahnen. Denn nur so konnte sie sich gegen solche Angriffsfolgen behaupten. Yuu würde bewusst diesen kleinen Trainingskampf in "erregende" Höhen treiben, denn nur so angefacht hatte er eine Chance darauf kurz mit der Katzen Dame zu sprechen. Eine instabile Gefühlslage war genau das was sie hervor lockte. Denn Yuu wollte Senjougahara nicht nur lehren sich selbst vor Anderen zu schützen, sondern vorallem auch vor sich selbst und dafür musste auch ihre zweite Persönlichkeit sich einem Training unterziehen ob sie wollte oder nicht. Nunja ....es war auf der anderen Seite garnicht mal so ungefährlich wenn man so bedachte, dass diese animalische Seite die gleichen Fertigkeiten besaß wie die Kamizuru. Somit auch ihre neue Technik beherrschte. Was das Kräfte Verhältnis sicherlich zu ihren Gunsten manipulieren würde, oh mann Yuu Akuto deine Pläne waren auch schonmal besser! Zu erwarten war das Senjougahara nun einiges mehr auf dem Kasten haben dürfte und jeder im Dorf sollte es sich gut zwei Mal überlegen sich mit dieser Frau die immer ihren Willen durchsetzen wollte anlegte. Allein dieser Gedanke lies den Puls des Schwarzhaarigen höher rasen, denn nun war er ihr nicht mehr überlegen....nun konnte sie zurück schlagen und somit war seine Aufgabe in zumindest einem Part erfüllt.
"reden" | *denken* | Charakter Übersicht
Bild
Bild

Benutzeravatar
Senjougahara
||
||
Beiträge: 535
Registriert: Mo 28. Jan 2013, 09:30
Vorname: Senjougahara
Nachname: Kamizuru
Rufname: Hitagi
Alter: 23
Größe: 1,70m
Gewicht: 63kg
Rang: Kage
Clan: Kamizuru
Wohnort: Konohagakure
Stats: 40/48
Chakra: 10
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 2
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Trainingsplatz ü. den Köpfen der Kage

Beitragvon Senjougahara » Mi 4. Feb 2015, 21:13

Hitagi hatte ihren Anbu Captain heraus gefordert und wie richtig anzunehmen war, nahm dieser die Herausforderung an. Die Raiton no Yoroi zuckte um seinen Körper herum, für einen Moment verkürzte er die Distanz zwischen den beiden, sprach nur einen Satz, ehe er wieder ein gutes Stück entfernung zwischen sich und die Hokagin brachte. Er zündete sich erst einmal eine Kippe an. Hitagi schmunzelte, während sie seinen Worten lauschte. Die Aura um ihren Körper zuckte weiter umher. Es war eine berauschende Kraft, die ihren Leib durchdrang. Gut, Yuu. Dann wollen wir mal zeigen, dass auch eine Medic kämpfen kann, oder? meinte sie schmunzelnd. Ja, sie hatte sich als neues Ziel gesetzt, selbst Tsunade noch zu überflügern und ja verdammt, das würde sie! Yuu machte sich natürlich wie gewohnt wieder Sorgen um seine Kleidung, doch Hitagi schüttelte nur den Kopf. Mit etwas Glück, liegst du eh bald im Staub. Und dann müssen wir uns wohl leider wieder waschen. scherzte sie und sie war sich sicher, das Yuu die Anspielung verstehen würde. Bisher hatte Senjougahara sich in Kampf immer zurück gehalten und war im Hintergrund. Sie war schließlich eine Medic. Auch hätte sie von sich aus keinen Kampf eröffnet, doch das hier war ein Trainingskampf. Und sie war nicht länger eine Jonin und eine stumpfe Medic. Sie war die Hokagin, sie musste kämpfen können und so musste sie es lernen und ebenso musste sie lernen, mit ihren Kräften umgehen zu können. Hitagi hatte sich voll auf ihre Geschwindigkeit konzentriert. Sie wusste von Yuus Technik, dass die Raiton no Yoroi seine Geschwindigkeit verstärkte, doch konnte er damit auch seine Stärke verstärken. Seine und ihre neue Technik wären also tatsächlich fast identisch. Hitagi setzte einen Fuß vor. Für den gelernten Anbu würde es sicherlich ein leichtes sein, zu ermitteln, dass sie ihn gleich angreifen würde. Zum Glück trage ich heute mal nicht nur einen Rock, sondern auch eine kurze Hose. schoss es der jungen Frau noch durch den Kopf, die sich des öfteren Gedanken über ihr Aussehen mache, auch wenn sie immer fand, das so toll aussah. Hitagis Fuß setzte auf dem Boden auf. Sie stieß sich von der Steinplatte ab und mit einer enormen Geschwindigkeit, welche Senjougahara noch nie erreicht hatte, gelangte sie zu dem Akuto. Doch sie wusste: Da sie nun alles in ihre Geschwindigkeit gesetzt hatte, währe ihre Stärke genau die selbe wie sonst auch. Und diese war mehr als nur gering. So sammelte sie noch in der Bewegung des Laufens Chakra in ihrer Faust. Mit dieser würde sie direkt auf die Höhe des Magens des Akutos schlagen. Würde sie treffen, so würde die volle Kraft des Oukashou ihn erreichen. Schließlich entstand ein Schlagabtausch zwischen den beiden höchstrangigen Shinobis des Dorfes. Yuu schien genau so schnell zu sein, wie Hitagi selbst, dennoch wurde Hitagi ab und zu immer mal wieder von einem Treffer getroffen und Yuu bestimmt ebenso, denn jedem Faustschlag konnte man nicht immer ausweichen. Senjougahara fing gerade einen Faustschlag ihres Anbu Captains ab, als dieser sie wegen den Rängen von Team 3 ansprach, ehe er versuchte ihr die Beine weg zu ziehen. Sie schaffte es gerade noch rechtzeitig, mit einem Sprung nach oben, diesem Tritt auszuweichen. Vielleicht sollten wir sie da am besten einfach selbst fragen, was sie sich wünschen. meinte Hitagi. Dann wollen wir mal sehen... schoss es ihr durch den Kopf, ehe sie plötzlich noch mehr Chakra verwendete, sodass sie bei einem sehr hohen Chakraverbrauch war. Die Verstärkung legte sie komplett wieder auf ihre Geschwindigkeit. Noch während sie dies tat, aktivierte sie wieder das Oukashou und würde versuchen, Yuu erneut in die Magengegend zu treffen, in der Hoffnung, dass der plötzliche Geschwindigkeitsanstieg ihn überfordern würde. Würde ihr Schlag treffen, würde sich die junge Frau ein wenig nach hinten bewegen und sich in eine Defensive Haltung stellen und so auf einen Gegenangriff warten.



(Trainingspost für Shunkō ("aufleuchtender Kriegsschrei") 634 + 985 + 743 = 2362/1500 Wörter)
Reden ~ Denken

Bild
Steckbrief - Andere Accounts/NBWs






50 / 50



Benutzeravatar
Yuu Akuto
||
||
Beiträge: 346
Registriert: Fr 30. Aug 2013, 17:15
Vorname: Yuu
Nachname: Akuto
Deckname: Mephisto
ANBU-Deckname: Mephisto
Alter: 25
Größe: 1,84
Gewicht: 83kg
Rang: ANBU
Wohnort: Konohagakure
Stats: 45/46
Chakra: 10
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Discord: beast-0809

Re: Trainingsplatz ü. den Köpfen der Kage

Beitragvon Yuu Akuto » Mi 4. Feb 2015, 22:03

[align=center]~My turn~[/align]

Der ANBU Captain Konohas war gespannt darauf zu sehen, was seine Vorgesetzte so alles mit ihrer neuen Technik drauf hatte. Aber eigentlich wusste er die Auswirkungen ihrer neuen Kräfte bereits. Hatte er doch schließlich die Idee zu diesem Meisterwerk der Chakrakontrollkunst geliefert. Doch es blieb abzuwarten wie Senjougahara schon richtig anmerkte , wie gut eine Medic Kunoichi tatsächlich kämpfen konnte. Vorallem wie schnell sich ihr Körper an eine solche Verstärkung und somit Erhöhung ihrer Geschwindigkeit und auch der Kraft gewöhnen konnte. Yuu lauschte den Worten seiner Kagin noch bevor es los gehen konnte und grinste bei dem was sie sagte. "Vermutlich sind wir auch dafür verantwortlich wenn der Wasserverbrauch des Reiches in die rote Zone fällt und dann wird aus Konoha vielleicht ein zweites Suna? Da bekommt das Sprichwort mit dem Tapetenwechsel eine völlig andere Bedeutung." Der Schwarzhaarige war nun bereit das zu empfangen was seine Vorgesetzte ihm entgegen bringen würde. Vorsichtig aber dennoch präzise schob die junge Medic ihren Fuß nach Vorne, für den erfahrenen ANBU war das eindeutig eine Angriffshaltung und somit wusste er innerlich bereits was folgen würde. Yuu war vielleicht ein vorlautes Arschloch, aber er war auch ein Genie wenn es um Kampf Taktiken ging, eine Gabe die ihn bereits in seiner Jugend ausgezeichnet hatte. So nutzte er die Spürfertigkeiten die ihm seine ANBU Ausbildung ermöglichte und er versuchte somit zu erahnen wo Senjougahara ihr Chakra konzentrieren würde, denn dieses Körperteil war mit hoher Wahrscheinlichkeit jenes welche sie ihm entgegen bringen würde. Yuu ging leicht in die Hocke als die Firstlady Konohas auf ihn zu schnellte, er folgte der höchsten Chakrakonzentration die sich in ihrem Körper bildete , seine Yoroi konnte er soweit verstärken das selbst ihre erhöhte Stärke durch das Ōkashō überstehen würde. Ein gefährliches Spiel welches mit aufgrund des hohen Chakraverbrauchs der Yoroi so einige Nachteile mit sich brachte. Doch für den Moment die beste und vorallem schnellst effektivste Lösung. So fing Yuu den Schlag seiner Vorgesetzten ab und hielt kurzzeitig ihren einen Arm fest. "Ein Kampf ist wie eine Krankheit die unberechenbare Mutationen durchläuft. Du rettest nun nur nicht das Leben eines Anderen, sondern dein Eigenes. Versuch deinen Körper immer auf das unvorhergesehenen vorzubereiten. Wir ANBU werden ausgebildet Chakra zu erspüren, deine Verstärkung basiert grundsätzlich auf Chakra Konzentration und alles abweichend von dieser Stärke , wie deine Technik von gerade eben kann Jemand mit ähnlichen Fertigkeiten wie ich deuten." Auch wenn es der Schwarzhaarige wohl nicht gerne zu gab, so war Senjougahara und er absolut gleich schnell und er wusste innerlich bereits das dies selbst auf ihrer maximalen Stufe nicht viel anderst aussehen würde. Yuu lies natürlich wieder los und sie testeten einander aus, ein Schlag nach dem Anderen wurde gesetzt und der Akuto war vorallem über die Kreativität innerhalb ihres Kampfstiles überrascht, etwas was man einer medizinischen Kunoichi so garnicht zutraute. Yuu setzte nocheinmal an, als er Worte direkt mit seinem Angriff seiner Vorgesetzten entgegen richtete, worauf diese auch natürlich antwortete. Die Beine der Kagin waren ebenfalls offen , doch bewies sie erneut ein ausgesprochen scharfes Feingefühl vor Spontanität im Kampf und so wich sie gekonnt in die Luft aus. "Wir sind hier nicht bei "Wünsch dir was" Hitagi, führe deine Mitmenschen. Diese Eigenschaft ist wichtig , auf deinen Schultern lastet viel, nein eigentlich alles. Genauso hier im Kampf , nicht denken ....wisse nutze das was du gelernt hast, lass deinen Körper deinem Willen gehorchen bis zu einem Punkt wo alles absolut natürlich, alltäglich wirkt. Dann kontrollierst du deinen Gegner, führst ihn genau dahin wo du ihn haben möchtest und gewinnst das Ding!" Natürlich half Yuu der Hokagin während dieses kleinen Trainingskampfes weiter, so lernte sie die Feinheiten die man sich sonst über Jahre hinweg aneignen musste am schnellsten. Sozusagen ein Crashkurs in Sachen Kämpfe wie sie Elite Shinobis führen sollten. Hitagi konzentrierte noch mehr Chakra , doch wie genau sie dies auslegte war für Yuu nicht zu ergründen, auch war die Chakrakonzentration mitlerweile so stark das es schwer war zu deuten ob und wo sie ihre Technik von vorhin nocheinmal gebrauchte. Plötzlich war sie schneller ....verdammt schnell und ein Schlag traf den Schwarzhaarigen direkt in die Magengrube. Der Rückstoß war so stark das Yuu auf seinen Füßen entlang durch das Erdreich rutschte, welches durch den Schlag und die Kraftfreisetzung der Yoroi aufriss. Yuu kam etwas weiter hinten zu stehen und spuckte Speichel , gepaart mit etwas Blut auf den Boden. Ein keuchender Laut war zu hören als er nach Luft schnappte. Ja sie kannte den Körperbau genau und wusste damit wie gefährlich ein präziser Schlag sein konnte. Plötzlich zuckte die Raiton no Yoroi noch viel wilder umher. "Genau so Hitagi." Der Schwarzhaarige grinste und presste seine Hände zusammen. " Kekkai: Tengai Hojin!" Kam es aus seinem Mund. Bei dieser Technik war es nicht notwendig den Namen auszusprechen, dass wusste auch Senjougahara denn er hatte sie in ihrem beisein oft verwendet. Seine Technik diente zur genauen Positionsbestimmung. Doch diente es dazu das eine faire Basis weiter geschaffen wurde. "Wenn ich bei unseren gemeinsam verbrachten Abenden eines gelernt habe Hokage-sama , dann das ihr euch ein klein wenig schneller bewegen könnt als ich. Das bedeutet am Maximum, an der Grenze unserer Stärke hast du immernoch die Oberhand ...sofern es rein auf die Geschwindigkeit ankommt." Doch mit dem Kekkai auf seiner Seite wurde dieser Vorteil schnell zu nichte. Yuu wollte ihr damit klar machen, dass sie in einem Kampf besonderst wenn sie ihren Gegenüber nicht kannte, mit allem rechnen musste und ein Vorteil im Kampf immer sofort ausgenutzt werden musste. Schnell preschte der Akuto nach Vorne, egal an welche Position sie nun versuchte auszuweichen er würde es wissen und sie zumindest erreichen können, wie sie dann seinem nächsten Angriff entgegen würde blieb abzuwarten. Die Hand des Schwarzhaarigen schnellte nach Vorne und würde die junge Frau nur an der Hüfte berühren ein Siegel würde sich darauf abzeichnen und ihr Hauptelement sofort unschädlich machen. Senjougahara war eine Jounin gewesen natürlich wusste sie welches Element seinem Raiton überlegen war und dieses könnte selbst einem so erfahrenen ANBU wie Yuu alle mal gefährlich werden. Die andere Hand des Akuto leuchtete bereits es war das Raiton: Gian ....Yuu hatte doch nicht wirklich vor diese gefährliche Technik so nahe bei der Hokagin , also auf kurze Distanz anzuwenden. Selbst wenn sie ihre leicht überlegene Geschwindigkeit nutzte würde die Raitontechnik des Akuto direkt sich ihrem Richtungswechsel anpassen können , da dieser Unweit entfernt von dem Reaktionsvermögen des Schwarzhaarigen nur sein konnte. Der ANBU Captain wusste noch nicht das Senjougahara mit ihrer Besonderheit eine weitere Waffe in der Hinterhand hatte, die solche Aktionen auf kurze Distanz prima negieren konnte. Ein sonst tödlicher Finisher konnte so leicht umgewandelt werden zu einem extremen Problem für den Gegner. Irgendwo wusste der Akuto das seine Hokagin ihn in diesem Kampf nicht enttäuschen würde, so langsa machte sein Chakrahaushalt das ganze herum gehampel auch nicht mehr mit und sein absolutes Limit wäre schon bald erreicht. Tja Yuu hättest mal lieber trainieren sollen als dir Monate lang im Jollys das Hirn weg zu schießen.
"reden" | *denken* | Charakter Übersicht
Bild
Bild

Benutzeravatar
Senjougahara
||
||
Beiträge: 535
Registriert: Mo 28. Jan 2013, 09:30
Vorname: Senjougahara
Nachname: Kamizuru
Rufname: Hitagi
Alter: 23
Größe: 1,70m
Gewicht: 63kg
Rang: Kage
Clan: Kamizuru
Wohnort: Konohagakure
Stats: 40/48
Chakra: 10
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 2
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Trainingsplatz ü. den Köpfen der Kage

Beitragvon Senjougahara » Mi 4. Feb 2015, 23:24

Anbu Captain und Kagin scherzten mit einander, ehe es letztlich doch komplett los gehen sollte. Ein Schlagabtausch, mit netten Gesprächen zwischendrin entstand. Yuu gab Hitagi immer wieder Tipps, wie sie besser kämpfen konnte, worauf sie achten musste. Ja, sie war zwar die Hokagin und zuvor eine Jonin gewesen, doch wie gesagt: Auch eine Medic nin. Der direkte Kampf war nie etwas, was sie gesucht hat, geschweige denn, in welchem sie sich oft befunden hatte. So war sie tief in ihrem Herzen dem Akuto sehr dankbar dafür, dass er ihr so half. Dies hieß jedoch nicht, dass sie sich zurück nahm. Ob er es tat? Hitagi wusste es nicht. Gerade als er ihr erklären wollte, dass sie nicht bei Wünsch dir was wären, schaffte es Senjougahara, einen direkten Schlag in die Magengrube des Akutos zu treffen. Der junge Mann wurde dich die Wucht zurück geschoben und die Kagin erweiterte den Abstand zwischen ihm und sich selbst. Mag sein, dass wir nicht bei Wünsch dir was, sind, dennoch möchte ich mit ihnen darüber sprechen. sagte sie nur und lächelte dabei Provokant. Plötzlich erschuf Yuu jedoch eine Barriere um sie herum. Hitagi lächelte. So so... bin ich zu schnell für dich? schoss es ihr amüsiert durch den Kopf. Sie hatte gesehen, wie Yuu gekeucht und Blut gespuckt hatte. Ihr Schlag hatte direkt getroffen, doch sie versuchte an dieser Stelle die Medic in sich herunter zu fahren. Einen Feind würde sie auch nicht medizinisch Versorgen. Auch wenn Yuu nicht ihr Feind, sondern der Mann war, mit dem sie sich das Bett teilte. Doch durch diesen Umstand würde sie sich später um ihn kümmern und ihn sich genauer ansehen. Schließlich gestand der Akuto auch noch, dass Hitagi etwas schneller war als er. Doch was sie ihm in Schnelligkeit vorraus hatte, hatte er ihr in seiner Stärke vorraus. Es war im Grunde ein typisches Klischee. Er war ein Mann, war somit stärker als sie, die Frau. Doch sie, die grazil und agil war, war gelenkiger und schneller als er. Ein Klischee, über welches Hitagi aber nicht wirklich nach dachte. Stattdessen konzentrierte sie sich wirklich auf das Kampfgeschehen. Yuu schnellte vor, Hitagi hatte mit so einer Reaktion gerechnet und versuchte auszuweichen, doch schien er ihre Position nun genauer bestimmen zu können, ebenso war sie nicht besonders viel schneller als er. So schaffte er es trotzdem, ihr ein Siegel auf die Hüfte zu drücken. Scheiße.... schoss es ihr durch den Kopf. Sie wusste, dass Yuu ein Arsch sein konnte und dieses Siegel konnte wirklich alles bedeuten. Da sie sich nicht mit Fuins auskannte, konnte sie dazu auch nicht groß etwas sagen oder es eben genauer bestimmen. Nicht einmal Ansatzweise. Doch damit war nicht genug und Hitagi hatte auch eigentlich keine Chance, sich groß darüber Gedanken zu machen, denn plötzlich fing die Hand des Akutos an zu leuchten. Durch den Shinobibogen und durch die Erfahrungen die sie schon mit Yuu gesammelt hatte wusste Hitagi, dass er lediglich das Raiton als Element besaß. Außer natürlich, ein weiteres Element hätte er bereits entdeckt und es wäre niemals aufgenommen worden oder er hielt es geheim, aber davon ging Hitagi erst einmal nicht aus. Somit konnte sie sich erschließen, dass es sich hierbei erneut um eine Raiton Technik handelte. Will er mich umbringen?! schoss es ihr durch den Kopf und sie hatte nur den Bruchteil einer Sekunde Zeit, sich etwas zu überlegen. Was auch immer das für eine Technik war, sie schien auf die Entfernung zu reagieren, da er sie in seiner Hand sammelte. Es war Ähnlich wie der Feuerstrahl, den Hitagi anwenden konnte. Auch bei diesem sammelte man Chakra in der Hand, nur eben Katonchakra. Hier schien es Raitonchakra zu sein. Somit blieb Hitagi nur die Wahl: Ausweichen, was auf Grund der geringen Entfernung schwer wäre, da Yuu seinen Angriff noch umlenken könnte, ohne Probleme, denn so viel schneller war sie nicht.... oder angreifen und auf das Beste hoffen. Hitagi blieben nicht einmal mehrere Sekunden und sie bewegte sich plötzlich nach vorne, direkt auf den Akuto zu. Entschlossenheit lag in ihren Augen. Sie streckte ihre Hände vor. Hoffentlich klappt das.... schoss es ihr noch durch den Kopf. Sie kam zum stehen, war somit in der selben "Geschwindigkeit" wie der Akuto, durch ihren Körper hämmerte ein erneuter Chakraverbrauch, während ihe Hand die des Mannes berüherte. Kurz darauf leitete sie noch einen erneuten Chakraimpuls in seinen Körper. Was dies bewirken würde, würde sie, sollte es klappen wie gedacht, kurz darauf sehen. Anschließend würde sie ein paar Bienen aus ihrem Körper heraus beschwören, die den Akuto mit ihren Giftnadeln beschießen würden. Es wären jedoch nicht so viele, dass es Lebensgefährlich werden würde oder gar zu einer Bewusstlosigkeit führen könnte. Hitagi grinste den Akuto lediglich entgegen.

Name : Hiden: Hachi Senbon no Jutsu ("Technik der Bienen-Senbon")
Rang : C-Rang
Element : -
Reichweite : Nah bis fern
Chakraverbrauch : Gering
Voraussetzung : Ninjutsu 4, Chakra 3
Beschreibung :
Hachi Senbon no Jutsu ist eine Technik des Kamizuru-Clans. Bei diesem Jutsu werden giftige Bienen aus dem Körper beschworen, die den Gegner stechen und so vergiften oder ihn sogar mit giftigen Nadeln beschießen. Durch Chakra werden die Bienen hier weiter verstärkt. Die Nadeln der Bienen und die Bienen selbst bewegen sich mit einer Geschwindigkeit von 5 fort. Diese "Giftbienen" werden oft unter die des Hachimitsu no Jutsu gemischt, damit der Gegner sie nicht unterscheiden kann. Das Gift der Bienen wird hierbei weiter durch Chakra verstärkt und wirkt wie folgt aus. Zu unterscheiden ist, dass diese Technik auf mehreren Rangstufen erlernbar ist abhängig von Chakraverbrauch und Niveau der Technik:
1 Post: Unangenehmes Kribbeln im ganzen Körper
2. Post: leichte Lähmungserscheinungen der Körperstelle, welche gestochen wurde.
3. Post: Lähmungserscheinungen breiten sich aus, zusätzlich leichte Krämpfe bei der betroffenen Körperstelle
Je nach Anzahl der Bienen, die gestochen haben, sind die Auswirkungen entsprechend höher. Ergo ist ein Volltreffer dieser Technik wirkungsvoller als wenn nur eine geringe Anzahl an Bienen tatsächlich trifft.


(Trainingspost für Shunkō ("aufleuchtender Kriegsschrei") 780+ 634 + 985 + 743 = 3142/1500 Wörter)
Reden ~ Denken

Bild
Steckbrief - Andere Accounts/NBWs






50 / 50



Benutzeravatar
Yuu Akuto
||
||
Beiträge: 346
Registriert: Fr 30. Aug 2013, 17:15
Vorname: Yuu
Nachname: Akuto
Deckname: Mephisto
ANBU-Deckname: Mephisto
Alter: 25
Größe: 1,84
Gewicht: 83kg
Rang: ANBU
Wohnort: Konohagakure
Stats: 45/46
Chakra: 10
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Discord: beast-0809

Re: Trainingsplatz ü. den Köpfen der Kage

Beitragvon Yuu Akuto » Do 5. Feb 2015, 00:13

[align=center]~Now you can kick some asses~[/align]

Nachdem es die Firstlady Konohas geschafft hatte einen heftigen Treffer zu laden und sich der Schwarzhaarige mit leicht durch seine Schmerzen verzogenen Gesicht etwas weiter hinten auf dem Trainingsplatz wieder fand , war klar das dieser kleine Trainingskampf nun zur nächsten Stufe über gehen würde. Hierzu nutzte der ANBU Captain die volle Power seiner Yoroi in Kombination mit einem Kekkai, gefolgt von einer Versiegelungskunst die verhindern würde das sie die Schwäche von Raiton und zwar ihr Hauptelement Fuutin gebrauchte. Nun waren eigentlich alle "Störfaktoren" für seinen Angriff entfernt und er konnte sich getrost seinem Raiton: Gian widmen. Eine absolut vernichtende Raiton Technik die in kurzer Distanz abgefeuert und bei einem Volltreffer schweste Verletzungen , wenn nicht sogar den Tod zu Folge hätte. Wieder bewies der Akuto , dass es bei ihm schwer war die genauen Absichten zu verfolgen. Würde er wirklich für einen Lerneffekt der Hokagin bewusst Schäden zufügen, musste er ein eigentliches Training wirklich so über das Ziel hinaus schießen lassen? Ja er musste! Er war immerhin für die Sicherheit dieser Frau verantwortlich und ein Feind , selbst ein enger Vertrauter mit den besten Absichten könnte die schmutzigsten Tricks auf Lager haben und genau darauf bereitete Yuu seine Vorgesetzte vor. Das Unbekannte, das Unberechenbare ...die Gefahr schlussendlich, egal ob von Außen oder von innerhalb. Hitagi stand nun mit dem "Rücken zur Wand" , ihre Chancen dieser präzisen Angriffsfolge zu entkommen waren denkbar schlecht. Dafür hatte der Akuto durch heraus nehmen der möglich auf zu tauchenden Probleme gesorgt. Das Raiton Chakra in seiner Hand zischte lautstark und war gepaart mit den Lauten seiner Yoroi und natürlich dem Geräusch der Chakraaura der Kagin. Das ganze Kämpfchen sah von Außen betrachtet sicherich enorm spektakulär aus, ein Farbenspiel sondergleichen, eine Lichtershow die vielleicht bei Nacht noch etwas eindrucksvoller war. Yuu grinnste als er die Entschlossenheit in ihren Augen sah, spätestens in diesem Moment...nein eigentlich schon davor wusste er das sie etwas gegen ihn unternehmen konnte. Sie schaffte es das durch eine einzige Berührung die Chakrakonzentration in der Hand des Akutos verschwand. genauso wie die Raiton no Yoroi um seinen Körper herum. Kurzzeitig war der Akuto unfähig sich zu bewegen und dieser Moment reichte für die nun erheblich schnellere Kamizuru aus zu zeigen was ihr Clan so drauf hatte und das dieser unberechtig unterschätzt wurde! Bienen bewegten sich um den Körper von Senjougahara herum , Yuu mochte ja schon die Spritzen beim Arzt nicht sonderlich. Aber diese "Nadelbehandlung" würde noch eine ganze Ecke mehr pieksen. Der Schwarzhaarige zuckte, dabei streifte er mit einer ruckartigen Bewegung seinen Schuh vom Fuß ab und dieser würde der Kamizuru direkt entgegen fliegen und sie aufgrund der geringen Distanz wohl auch treffen. Er selbst hatte nun nurnoch eine weitere Möglichkeit da sein Körper an Ort und Stelle gelähmt war, Hitagi wesentlich schneller als er selbst war . Somit konnte er sich nur die Gegebenheiten zu nutze machen. Sein Arm war durch senen vorherigen Angriff noch ausgestreckt , also erschuf er das kyūkyoku no shugo・shin direkt vor sich. Es war die mächtigste Siegeltechnik die der Akuto jemals entwickelt hatte. Sie war die ultimative Verteidigung und die kleinen Nadeln der Bienen sollten eigentlich nicht dazu in der Lage sein durch den Schild zu kommen. Doch Yuu bezweckte damit eigentlich nur eines , das seine Anzughose und das Hemd nicht durchlöchert wurde. Er gab ein Fingerzeichen , denn diese waren noch fähig sich zu bewegen was als Kampfaufgabe eindeutig zu erkennen war. Somit war Senjougahara die Siegerin ihres kleinen Trainingskampfes. Sollte keine weitere Aktion mehr von der Kagin folgen hätte sich die nette Kurzzeitlähmung auch schnell erledigt und Yuu würde sich ersteinmal strecken und darauf hoffen das sein Anzug nicht weiter in Mitleidenschaft gezogen worden war. Sollte Senjougahara vom fliegenden Schuh getroffen worden sein und dieser nun auf dem Boden liegen würde Yuu diesen ersteinmal aufheben und wieder anziehen. Auf dem Schuh war ein Siegel angebracht welches der Schwarzhaarige bereits schoneinmal an seiner Vorgesetzten getestet hatte und zwar das Fuin no shihai o hike. "Glückwunsch du bist nun in der Liga der Verklopper eingezogen und sogar in den Elite Club. Mitgliedschaftsgebühren fallen für dich denke ich nicht an, denn ich hänge an meinem Leben doch sehr. Hätte ja gesagt nun gehörst du zu den bösen Mädchen, aber ein solches bist du schon." Durch den Kampf natürlich sichtlich erschöpft zündete sich der ANBU Captain ersteinmal eine Zigarette und und nahm einen genüsslichen ersten Zug von dieser , ehe er mit seinen Augen die Hokagin fokussierte. "Ach und verzeih mir, du hast zwar gesagt ich sollte es nie wieder tun, aber ich konnte nicht widerstehen." Yuu grinste und hob sein Bein leicht an, nun könnte sie dann auch das Siegel sehen welches sich auf dem Schuh befand. Das Zeichen hatte sie natürlich schoneinmal gesehen. "Weißt du was ich wirklich vermisse, ich erinnere mich da so an einen Laden den es früher mal in Konoha gab, bestimmt schon zu der Zeit als die gute Kaede noch zu den heißen Fahrgestellen im Dorf gehört hat. Die Backwaren aus diesem Laden waren echt der Hammer und als wir kürzlich beim Wiederaufbau ein wenig zur Hand gegangen sind fiel es mir wieder ein. Ich hab seit dem voll bock auf Kekse, leckere runde knusprige Teile mit kleinen Schokostückchen. Und für meine außerordentliche Hilfestellung das du nun alle hier in diesem Dorf ordentlich die Fresse eindellen kannst hätte ich gerne leckere Kekse! Deine Clanschwester hatte einen netten Trick auf Lager und aus den Bienen Honigbonbons gemacht, ich möchte also Kekse mit Honig!" Okay er war völlig verrückt. "Natürlich erfolgt die Zubereitung nackt , okay eine Schürze darfst du tragen." Dies war auch der Effekt des Fuuins er würde sich als eine Art Befehl in ihren Kopf einnisten , aber Yuu hatte das Siegel so konstruiert das sie diesen Gedanke als Befehl nur kurz hätte und er sich dann verflüchtigen würde. Somit war sie nicht daran gezwungen das Ganze auch zutun. "Ich bin stolz auf dich Hitagi, du hast einen großen Sprung in die richtige Richtung gemacht. Was Team 3 anbelangt, dass ist allein deine Entscheidung, ich folge." Das der Akuto so gefügsam war passte irgendwie nicht zu ihm, entweder er hatte ein Trick noch wegen des Siegels in der Hinterhand oder es war erhöhter Respekt oder eher Vorsicht die nun geboten war, denn so einfach konnte er nun niemals wieder einem Tackerangriff seiner Hokagin entgehen. Die Sache und der Sinn mit dem fliegenden Schuh war also auch kurzer Hand erklärt und es war klar das in einem echten Kampf Senjougahara wirklich mit allem rechnen musste auch mit einer vielleicht versteckten Bombe in einem fliegenden Schuh.
"reden" | *denken* | Charakter Übersicht
Bild
Bild

Benutzeravatar
Senjougahara
||
||
Beiträge: 535
Registriert: Mo 28. Jan 2013, 09:30
Vorname: Senjougahara
Nachname: Kamizuru
Rufname: Hitagi
Alter: 23
Größe: 1,70m
Gewicht: 63kg
Rang: Kage
Clan: Kamizuru
Wohnort: Konohagakure
Stats: 40/48
Chakra: 10
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 2
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Trainingsplatz ü. den Köpfen der Kage

Beitragvon Senjougahara » Mo 9. Feb 2015, 10:11

Der Kampf zwischen den beiden so genannten Oberhäuptern war entbrannt. Eine Lichterschow sondergleichen entstand und doch schien am Ende die Kagin zu triumphieren. Die Medic nin. Sie schaffte es durch einen plötzlichen Geschwindigkeitsanstieg einen Volltreffer in Yuus Magengegend zu landen, wäre das Ganze gegen seinen Kopf gegangen hätte es wohl böse Folgen haben können, doch dies wusste Hitagi. Sie war eine Medic und ihr oberstes Ziel war es noch immer, Menschen zu helfen, so würde sie nicht zu lassen, dass sie Yuu durch einen so unbedachten Schlag in solche empfindliche Gegenden ernsthaft verletzen würde. Doch auch der Schlag in die Magengegend ließ ihn Blut spucken. Ein Faktor, bei welchem sich die junge Frau zusammen reißen musste, um nicht sofort herbei zu eilen und ihm zu helfen. Sie schaffte es, gegen dieses Verlangen anzukämpfen, und so stand sie sich jedoch wenig später einer weiteren Gefahr gegenüber gestellt. Eine Gefahr wo es hieß: Alles oder Nichts. Sie entschied sich für Alles und ging so ein nicht gerade kleines Risiko ein, da sie die neue Technik selbst noch nicht richtig ergründet hatte. Doch sie hatte Erfolg. So schaffte sie es, den Angriff des Akutos zu stoppen, seine Raiton no Yoroi löste sich für einen Moment auf und er zuckte zusammen. Gerade als sie die Bienen aus ihrem Körper beschwor, flog noch ein Schuh des Akutos, und traf sie direkt an der Hüfte, doch war dieser "Wurf" nicht allzu stark, sodass es sie nicht schmerzte. Hitagi grinste bloß, als die Bienen bereits um sie und anschließend um den Akuto herum schwirrten. Yuu erschuf jedoch plötzlich eine Barriere, er versuchte so wohl die Bienen abzuhalten, doch ein paar wenige würden es dennoch von hinten schaffen, ihn zu treffen. Dabei wären es jedoch sicherlich nur etwa zwei oder drei. Nach einem Fingerzeichen des Akutos löste Hitagi die Bienen wieder auf, sie wurden schlagartig zu kleinen Pfützen aus Honig. Ein paar wenige landeten auch auf dem Akuto, jedoch war die Klebfähigkeit der gold-gelben Masse nicht sonderlich stark. Nun musste du dich wohl doch ausziehen. scherzte die Kagin mit einem schelmischen Grinsen auf den Lippen. Der Anbu Captain hingegen beglückwünschte sie. Noch während er sprach zündete er sich eine Zigarette an und sagte dann etwas, was nur Fragen in der Kagin hervor rief. Ein Befehl folgte von dem Anbu Captain, welcher sich sofort in das Gehirn der Hokagin brannte. Ihr Blick wurde für einen Moment glasig. Yuu nackt Honigkekse mit Schokostücken backen.... wiederholte sie monoton, als wäre es das Normalste auf der Welt, doch plötzlich schüttelte sie den Kopf und führte die Hand zur Stirn. Penner... murmelte sie, da sie genau wusste, was gerade geschehen war und sich der Befehl wieder verflüchtigte. Wenn ich den Honig meiner Bienen dafür verwenden würde, dann könnten wir in Konoha bald eine Candybar auf machen. scherzte sie. Doch plötzlich verzog die Kagin das Gesicht schmerzverzerrt. Ihr Bein knickte weg und sie fiel direkt auf die Steinplatte. Sie blickte auf ihre rechte Wade. Vorsichtig begang sie damit, diese abzutasten und nickte bloß. Leichter Muskelfaserriss... murmelte sie. Meine Muskulatur ist auf solche Verstärkungen nicht ausgelegt, geschweige denn, ist sie dies gewohnt. Es dauert wohl eine ganze Weile, ehe diese Nachteile zumindest etwas abschwächen und meine Muskulatur dies als "Standart" ansieht. sprach sie zu Yuu, ehe ihre Hände anfingen zu leuchten, und sie ihre eigene Verletzung heilte. Aber das wird Muskelkater geben. sagte sie und lachte kurz. Sie heilte das Ganze nicht komplett, sodass noch eine sehr leichte Verletzung in ihrem Bein erhalten blieb, mit welcher ihr Körper selbst zurecht kommen musste. Sie hatte gelernt, dass es nicht sinnvoll war, jede noch so kleine Verletzung sofort zu heilen, denn die Selbstheilungskräfte des menschlichen Körpers waren immer noch durchaus sinnvoll und berechtigt und diese sollte man nicht einschlafen lassen. Langsam stand Hitagi also wieder auf, belastete leicht ihr Bein und merkte, dass es funktionierte, so ging sie direkt zu Yuu und legte ihm die Hände auf den Bauch. Erneut fing sie an, diesen Körperteil abzutasten. Da ist zum Glück auch nichts weiter Schlimmes passiert. Vermutlich eine leichte Prellung, aber das wird dein Körper schon selbst wieder hinbekommen. Nichts, wo du wohl gleich sterben wirst. sagte sie und lächelte ihrem Sicherheitschef entgegen. An welcher Technik hast du gearbeitet, bevor ich dich unterbrochen habe? fragte sie plötzlich interessiert.


Reden ~ Denken

Bild
Steckbrief - Andere Accounts/NBWs






50 / 50




Zurück zu „Konohagakure no Sato“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast