Gasthaus zum schwarzen Raben

Bekannt für Zusammenhalt und seine zahlreichen erstklassigen Ninja, liegt das Ninja-Dorf in Hi no Kuni.
Marissa Senju

Re: [Hi no Kuni ~ Konoha] Gasthaus zum schwarzen Raben

Beitragvon Marissa Senju » Do 26. Aug 2010, 21:06

Marissa war etwas überrascht, dass er es ihr nicht im geringsten übel zu nehmen schien. Doch auch erfreut. Er schien ja sogar mit ihr reden zu wollen. Dabei hatten sie nie viel Kontakt gehabt, als er noch Hokage gewesen war. Natürlich hatte sie ihn immer bewundert, wie auch die anderen Hokage. Schließlich wurde das nicht irgendwer!
»Ehm, okay, dann halt du«, stimmte sie seinem Angebot zögerlich zu. Dann fühlte sie sich etwas sicherer und wegen ihrem unfreiwilligen Mittagsschlaf war sie nun nicht mehr ganz so müde.»Nunja, warum ich geschlafen habe... ich komme gerade erst von einer langes Mission zurück. Ich war einen ganzen Monat weg...Und das erste, was ich mache wollte, war etwas essen, statt meinen ersten freien Tag zu verschlafen, verstehst.. du?«
Nachdem sie das gesagt hatte, zog sie den Salatteller zu sich und nahm eine Gabel voll in den Mund. Sie konnte das gute Essen ja nicht verkommen lassen. Und sie hatte Hunger!
Wie erwartet, war der Salat super und sie spürte quasi, wie er ihr neue Kraft verlieh. Das hatte sie wirklich gebraucht...

Benutzeravatar
Ryuuzaki Yagami
||
||
Beiträge: 4365
Registriert: Mo 22. Dez 2008, 15:41
Vorname: Ryuuzaki
Nachname: Yagami
Rufname: Ryuu
Alter: 29
Größe: 1.81Meter
Gewicht: 77Kilogramm
Rang: Kage
Clan: Yagami
Wohnort: Reisend
Stats: 42
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 10

Re: [Hi no Kuni ~ Konoha] Gasthaus zum schwarzen Raben

Beitragvon Ryuuzaki Yagami » Do 26. Aug 2010, 21:32

Hatte er also mit seiner Vermutung Recht behalten, sie war auf einer Mission und gerade zurück gekehrt und nun total ausgelaugt und wollte sich etwas stärken und war dabei versehentlich eingeschlafen. Das war nichts Schlimmes, konnte jedem mal passieren. Nun sie fragte ob Ryuuzaki es verstehen konnte und er nickte daraufhin und meinte:"Natürlich...das ist verständlich und sowas kann jedem Mal passieren. Muss dir auch nicht peinlich sein...ehm ehm Marissa richtig?"Mit Glück hatte er Recht, immerhin war er mal Hokage und kannte somit die meisten Namen der Shinobi hier in Konohagakure. Okay bei manchen musste er schon grübeln, waren ja auch viele und wenn man den einen oder anderen oder die eine oder andere nicht häufig sah, dann musste man schon Mal nachdenken wie sie denn nun alle hießen. Sie war hier zum Essen und was aß sie? Einen Salant...gut ok gesund war es schon mal, obgleich Ryuu wohl eher nach einer langen Mission entweder was von Ayumi und Simka gegessen hätte oder bei Ichiraku Ramen, aber egal jeder dem seine. Nun es half doch schon etwas sich zu unterhalten um zu vergessen oder zu unterdrücken, aber wenn man immer wieder daran dachte dann klappte selbst das nicht...oh man er brauchte Hilfe, nur von wem? Es gab da eine Person ja nur die war nicht hier, wo sie war wusste der ehemalige Kage nicht und suchen, nein da konnte er sicherlich Wochen suchen und würde nichts finden. Nun vielleicht schaffte er es ja auch so, bestimmt...er schaffte bisher ja auch immer wieder aus dem Loch der Verzweiflung zu kommen.
Handeln //Reden // Denken // Npc/Summon // Normale Jutsus // Katon // Raiton
Bild

Marissa Senju

Re: [Hi no Kuni ~ Konoha] Gasthaus zum schwarzen Raben

Beitragvon Marissa Senju » Do 26. Aug 2010, 21:49

Marissa war leicht beeindruckt, er wusste ihren Namen noch. Dabei hatten sie sich nur ein paar mal gesehen und das nur sehr kurz. Es freute sie. Jedoch merkte sie auch, dass er anscheinend sehr in Gedanken versunken war. Sie fragte sich, was ihn wohl beschäftigte... Ob sie ihn fragen sollte? Nein, das war vielleicht doch etwas zu privat. Oder...?
Ihre Neugier siegte mal wieder über ihren Verstand und schüchtern war sie ja noch nie gewesen.
»Jetzt, wo wir schon per du sind und so weiter...und ich dir erzählt hab, was bei mir so los ist, kannst du mir ja vielleicht erzählen, was mit dir los ist. Ich seh doch, dass dich irgendwas bedrückt...«, sagte sie leicht forsch.
»Wenn du willst«, setzte sie eilig hinzu. Sie wollte ihn ja nicht zu sehr drängen.
Sie hatte kaum gemerkt, dass sie ihren Salat nebenbei geradzu verschlungen hatte und ihr Teller nun leer war. Das merkte sie, als sie mit der Gabel geistesabwesend auf den Leeren Teller tippte, um Salat aufzuspießen. Nur dass keiner mehr da war.»Nun ja, was soll's« , dachte sie sich und legte ihr Besteck weg.
Stattdessen sah sie Ryuuzaki an und wartete ab, ob er ihr erzählte, was in ihm vorging.

Benutzeravatar
Ryuuzaki Yagami
||
||
Beiträge: 4365
Registriert: Mo 22. Dez 2008, 15:41
Vorname: Ryuuzaki
Nachname: Yagami
Rufname: Ryuu
Alter: 29
Größe: 1.81Meter
Gewicht: 77Kilogramm
Rang: Kage
Clan: Yagami
Wohnort: Reisend
Stats: 42
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 10

Re: [Hi no Kuni ~ Konoha] Gasthaus zum schwarzen Raben

Beitragvon Ryuuzaki Yagami » Do 26. Aug 2010, 22:46

Das musste ja kommen, wieso fiel das so vielen nur auf? Das etwas nicht mit ihm stimmte? Nunja vielleicht lag es eben daran, dass er wohl zuviel nachdachte. Das Problem war wie sollte er sich sonst ablenken...von dem früheren, jungen Ryuu so wie er damals war, gab es kaum noch was. Er hatte sich sehr verändert und viel erlebt, Gutes und Schlechtes wie jeder Mensch eben, nur bei jedem Menschen waren seine Erlebnisse verschieden so auch bei Ryuuzaki. Er musste nicht wenn er nicht wollte, doch Marissa sollte wenigstens ein wenig wissen:"Ich will dich damit nicht belasten...ich muss es ja mit mir rumschleppen und das sollen andere nicht...das muss nicht sein....die Geschichte ist ohnehin zu lang um sie zu erzählen. Sagen wir es so ich habe einen Menschen verloren der mir sehr viel bedeutet hatte und auch wenn wir uns wegen einem Ereignis auseinandergelebt hatten so konnte ich ihr nicht böse sein..."Hatte er damit vielleicht zuviel gesagt? Wobei eigentlich war es ja egal, Tahlo wusste es ja auch schon..Simka eigentlich auch und eigentlich alle die ihm näher standen aber wirklich helfen konnte keiner...gut sie hatten es versucht und es half auch ein bisschen, doch darüber hinweg kommen war das Problem...es war damals schon schwer als Melody starb und nun? Einer nach dem anderen starb vor seinen Augen weg und er konnte nichts dagegen tun. Jene die noch hier waren, die wollte Ryuu beschützen, er wollte es besser machen als in der Vergangenheit, nur wie? Dazu musste er erstmal aus seinem Loch kommen...Er hatte es Marissa nun gesagt und sie wusste bescheid, um wen es genau ging musste sie nicht wissen, sie kannte den Grund und das sollte genügen. Klar sie wollte nur helfen und es war lieb gemeint...vielleicht konnte sie es ja, Ryuu wusste es nicht. Bisher tat ja jeder sein Bestes und das war im Grunde genommen lobenswert aber wie sollte Ryuu ihnen danken? Zumal er belastete ja andere...Das war eben eines der Dinge die blöd waren....irgendwie litten alle darunter wenn sowas passiert...darum wollte Ryuu das eigentlich selber machen, doch wie gesagt wusste er nicht so recht wie.
Handeln //Reden // Denken // Npc/Summon // Normale Jutsus // Katon // Raiton
Bild

Marissa Senju

Re: [Hi no Kuni ~ Konoha] Gasthaus zum schwarzen Raben

Beitragvon Marissa Senju » Fr 27. Aug 2010, 10:01

Er hatte also jemanden verloren, der ihm sehr wichtig gewesen war...und nun kam er nciht darüber hinweg. Diese Situation hatte sie zwar noch nciht so gehabt, doch eine ähnliche.
»Na wenigstens bist du ehrlich mit deinen gefühlen und spielst nicht vor, dass du drüber weg bist oder so...«, sagte sie in einem lockeren Ton, der so gar nicht zu ihren momentanen gefühlen passen wollte. Sie zwang sich zu grinsen. Dabei wusste sie genau, dass ihr Gerede nciht wirklich an Ryuuzaki gerichtet war sondern vielmehr an sie selbst. Schließlich war sie es, die immer so tat, als wäre alle okay...
»Und es tut mir nciht gut...Es ist besser, wenn andere nciht denselben Fehler machen.« Und es tat verdammt weh. War sie inzwischen überhaupt über ihn hinweg? Wohl kaum. Sie hatte sich ja auch nciht viel Zeit gelassen, es zu verarbeiten... Ihr dummer Stolz.
»Du bist ja ein echtes Vorbild«, grinste sie noch. Sie fühlte sich immer schlechter. »Wieso kann ich das nciht auch?«, dachte sie neiderfüllt. »Und so hässliche gedanken...«

Benutzeravatar
Ryuuzaki Yagami
||
||
Beiträge: 4365
Registriert: Mo 22. Dez 2008, 15:41
Vorname: Ryuuzaki
Nachname: Yagami
Rufname: Ryuu
Alter: 29
Größe: 1.81Meter
Gewicht: 77Kilogramm
Rang: Kage
Clan: Yagami
Wohnort: Reisend
Stats: 42
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 10

Re: [Hi no Kuni ~ Konoha] Gasthaus zum schwarzen Raben

Beitragvon Ryuuzaki Yagami » Fr 27. Aug 2010, 15:36

Ehrlich? Ja das war er, schon immer gewesen, auch wenn die Wahrheit ihm meistens mehr weh getan hatte als alles andere. Dabei sollte man doch stets die Wahrheit sagen, wieso wurde man dann oft verletzt? Eine weitere Frage die man nur schwer beantworten konnte. Marissa versuchte ihm etwas aufzumuntern, so schien es zumindest, was sonst wollte sie mit ihrem Grinsen bezwecken? Irgendwas war auch mit ihr...sie wurde nun auch ziemlich nachdenktlich und dann das Kommentar mit dem Vorbild welches Ryuu sein sollte:"Vorbild? Wieso sollte ich ein Vorbild sein? Ein Vorbild darin in allem zu versagen?" Keine Ahnung wieso aber das brachte den ehemaligen Hokagen zum Lachen...er konnte einfach nicht anders und musste lachen und das hatte er schon lange nicht mehr...Lachen war bekanntlich die Beste Medizin und sie wirkte ja auch bei ihm, das sah man ihm an. Wahrscheinlich war Marissa nun etwas verwirrt und verstand nicht wieso er lachte, doch sie half ihm damit...auch wenn es vielleicht total banal war, aber Ryuuzaki lachte. Langsam beruhigte er sich wieder und atmete dann einmal ein uns aus und meinte dann:"Danke...irgendwie habe ich das gebraucht....aber du scheinst auch irgendwas auf dem Herzen zu haben....ich bin zwar kein Hokage mehr, doch zuhören kann ich immer noch und vielleicht helfen..."Ja das war es was er wollte, anderen helfen damit es ihnen nicht so schlecht ging wie ihm. Fut okay er musste selber mit sich erstmal wieder im Einklang kommen, aber helfen konnte er ja wohl auch anderen, auch wenn es nur ein bisschen war. Schon komisch, selber wollte er nicht so gerne andere mit seinen Problemen belasten, half aber anderen bei ihren...die Welt war schon etwas verrückt, ja das war sie wirklich.
Handeln //Reden // Denken // Npc/Summon // Normale Jutsus // Katon // Raiton
Bild

Marissa Senju

Re: [Hi no Kuni ~ Konoha] Gasthaus zum schwarzen Raben

Beitragvon Marissa Senju » Fr 27. Aug 2010, 20:42

Marissa zuckte bei seiner Frage fast unmerklich ertappt zusammen. Wie konnte er sie durchschauen? Niemand merkte, was wirklich in ihr vorging. Sie war perfekt darin, sich zu verstellen. Sie hatte schließlich viel Erfahrung damit...
»Naja.. immerhin hast du es geschafft, Hokage zu werden. In allem kannst du also nicht versagt haben... «, antwortete sie auf seine erste Frage, dann fuhr sie fort, immer darauf bedacht, die gut Gelaunte zu mimen:»Aber es freut mich, dass ich dir helfen konnte... «
Hoffentlich schaffte sie es, ihn davon zu überzeugen, dass es ihr gut ging... Er war verdammt gut, anscheinend durchschaute er sie mit links. Das machte ihr schon fast Angst. Sie lehnte sich betont lässig und als würde sie sich sehr wohl fühlen auf ihrer Bank zurück. Dann lachte sie kurz und sagte:»Aber mir kannst du wohl nicht helfen. Alles was ich brauche, ist 'ne große Portion Schlaf...und ein bisschen Freizeit zur Entspannung. Trotzdem vielen Dank für das Angebot, ich weiß das zu schätzen.«
Und sie lächelte ihn dankbar an, als könne nichts ihre gute Laune verderben. In Wahrheit saß sie auf heißen Kohlen, da sie auf seine Reaktion wartete. »Wird er mir glauben? Oder durchschaut er mich trotzdem...?«

Benutzeravatar
Ryuuzaki Yagami
||
||
Beiträge: 4365
Registriert: Mo 22. Dez 2008, 15:41
Vorname: Ryuuzaki
Nachname: Yagami
Rufname: Ryuu
Alter: 29
Größe: 1.81Meter
Gewicht: 77Kilogramm
Rang: Kage
Clan: Yagami
Wohnort: Reisend
Stats: 42
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 10

Re: [Hi no Kuni ~ Konoha] Gasthaus zum schwarzen Raben

Beitragvon Ryuuzaki Yagami » Fr 27. Aug 2010, 21:20

Damit hatte sie recht, er hatte es mal geschafft Hokage zu werden, zwar war er keiner mehr, aber er lebte noch und starb nicht wie andere Kage, soweit kam es erst nie. Zum Glück wohl gesagt, denn er konnte jetzt nicht einfach den Löffel abgegeben, dessen war sich der Senshi bewusst. Er hatte eine Familie um die er sich kümmern musste, welche er beschützen musste, da konnte er nicht ins Gras beißen. Ihr nicht helfen? Wieso...hmm da stimmte doch was nicht und dann das mit dem Schlafen nein nein, da stimmte etwas ganz und gar nicht. Sie hatte ihm geholfen und nun war er dran sich dafür zu revanchieren. Da konnte sie sich jetzt noch zu gut verstellen, er hatte den Köder gerochen, dass etwas nicht stimmte. Wenn er ihr nicht helfen konnte fühlte er sich wieder schlecht und das war nicht gut, also musste er sein Bestes tun."Nicht helfen?....Schlaf?...wir wissen beide, dass das nicht stimmt...okay Schlaf könnte nicht schaden, aber da is noch was anderes oder? Na komm du hast mir geholfen mich zum Lachen zu bringen und nun bin ich dran dir zu helfen...sieh es als Ausgleich Marissa...ich hör dir zu du kannst mit mir reden..."Nun sollte sie langsam auftauen und mit der Sache rausrücken...dann konnte er eventuell helfen, wenn es nicht zu schwierig war und dann waren sie so gesehen Quit und Ryuu hatte kein schlechtes Gewissen deswegen. Schuld wurde mit Schuld ausgeglichen, so war das nun mal und er war ihr ja etwas schuldig wenn man es genau nahm. Ryuuzaki wartete nun auf eine Reaktion von ihr, verstecken konnte sie sich nicht mehr, er hatte es ja rausbekommen.
Handeln //Reden // Denken // Npc/Summon // Normale Jutsus // Katon // Raiton
Bild

Marissa Senju

Re: [Hi no Kuni ~ Konoha] Gasthaus zum schwarzen Raben

Beitragvon Marissa Senju » Sa 28. Aug 2010, 09:36

Sie wollte es ihm sagen, sich es endlich von der Seele reden, aber... sie konnte nicht. Ihre innere Mauer war schon zu fest. Jahre über Jahre in denen sie diese mentale Mauer hochgezogen hatte...Es wurde immer schwerer für sie, zu vertrauen und sich fallen zu lassen. Ihre Beziehungen waren meist kurz gewesen und gingen nicht gerade in die Tiefe. Von manchen wusste sie nicht einmal mehr den Namen. Wussten sie wohl noch ihren Namen? Wer konnte das schon wissen...
Jedenfalls konnte sie nicht mit ihm reden, das stand fest. Und er war wirklich hartnäckig, mit vorgespielter guter Laune kam sie wohl nicht mehr davon. Sie scheute eigentlich davor zurück, zu ihm unfreundlich zu sein, da es überhaupt nicht in ihrem Interesse lag, ihn zu beleidigen, im Gegenteil. Er war so nett zu ihr und wollte ihr ja nur helfen...
»Es tut mir Leid«, begann sie mit kalter Stimme und stand ruckartig auf, »Ich glaube, ich sollte jetzt gehen. Es freut mich zwar, dass Ihnen helfen konnte, doch mir kann nicht geholfen werden. Einen schönen Tag noch.«
Dadurch, dass sie wieder anfing ihn zu siezen, wollte sie nochmal klar machen, dass sie Distanz wollte.
Ihre Stimme hatte jede Freundlichkeit und Wärme verloren und in den letzten drei Worten lag fast der pure Hohn.
Aber würde er sonst begreifen, dass sie nicht reden konnte? Wohl nicht...
Und so ging sie mit schnellen Schritten Richtung Tür, nachdem sie Geld auf dem Tisch hinterlassen hatte.

Benutzeravatar
Ryuuzaki Yagami
||
||
Beiträge: 4365
Registriert: Mo 22. Dez 2008, 15:41
Vorname: Ryuuzaki
Nachname: Yagami
Rufname: Ryuu
Alter: 29
Größe: 1.81Meter
Gewicht: 77Kilogramm
Rang: Kage
Clan: Yagami
Wohnort: Reisend
Stats: 42
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 10

Re: [Hi no Kuni ~ Konoha] Gasthaus zum schwarzen Raben

Beitragvon Ryuuzaki Yagami » Sa 28. Aug 2010, 10:34

Okay damit hatte Ryuuzaki nun nicht gerechnet, dass es so schlimm sein muss. Gut nun wusste er aber wenigstens, dass es ein Ereignis sein musste was ihr schon sehr lange auf der Seele brannte. Und das sie so reagierte mit einem Mal war auch nicht verwunderlich. Es war ihre Entscheidung wie sie damit umging. Er hatte ihr seine Hilfe angeboten und wenn sie wollte konnte sie reden und alles rauslassen. Das sie jetzt weg wollte konnte Ryuu verstehen, was sollte sie sonst tun wenn sie nicht reden wollte, verstecken ging nicht mehr. Klar war es irgendwo dumm, dass er sie in diese Lage gebracht hatte, aber wenn sie es weiter in sich herein frisst dann würde sie es nie verkraften. So war es bei ihm, nur bei dem Yagami gab es noch das Problem das dauernd irgendwas passierte was sein Herz zerspringen ließ wie eine Vase die zu Boden fällt. Ryuuzaki stand auf und meinte dann noch:"Wenn du dich anders entscheidest komm zu mir Marissa...ich höre dir zu und will dir helfen...wenn jetzt nicht die richtige Zeit ist okay, aber du kannst jeder Zeit zu mir kommen...Ich bin da wenn du Hilfe brauchst."Nun das sollte sie noch mitbekommen haben, dass es da jemanden gab, der ihr helfen wollte und das zu jeder Zeit. Und er sagte es in einem freundlichen und warmen Ton, was heißen sollte, sie konnte ihm vertrauen und zu ihm kommen.
Was konnte Ryuuzaki sonst tun? Sie hatte ihm geholfen, dass er mal wieder richtig von Herzen lachen konnte, da musste er ihr einfach helfen, so war er gestrickt. Wird dir geholfen helf dem anderen, sonst war man doch irgendwie einem was schuldig und dieses Gefühl war naja irgendwie unangenehm für viele Menschen, also wollten sie ihre Schuld begleichen. Sollte nicht heißen, dass dann alles vorbei war, nein sie konnte jeder Zeit zu ihm kommen. Hoffentlich nahm sich die Kunoichi die Worte zu Herzen. Ryuu wartete noch einen kurzen Moment ob Marissa noch irgendwas sagen wollte und dann mal sehen.
Handeln //Reden // Denken // Npc/Summon // Normale Jutsus // Katon // Raiton
Bild

Marissa Senju

Re: [Hi no Kuni ~ Konoha] Gasthaus zum schwarzen Raben

Beitragvon Marissa Senju » Sa 28. Aug 2010, 11:24

Marissa sah kurz zurück zu ihm, nahm sein Worte wahr. Und sie war ihm dankbar, dass er sich so viele Sorge um sie machte, selbst nachdem sie so unfreundlich gewesen war. Aber wahrscheinlich hatte er selbst diese Aktion durchschaut und war bloß nachsichtig mit ihr. Er war schließlich nicht dumm und hatte sie ja schon mehrmals durchschaut.
»Wer weiß... vielleicht erzähle ich ihm doch irgendwann alles. Wenn ich dazu bereit bin...«
Doch im Moment ging das halt noch nicht. Und so winkte sie nur kurz ab und ging dann hinaus.
Am besten ging sie zu ihrer Wohnung, ne Runde schlafen und so weiter. Hoffentlich würde ihr urlaub nicht allzu früh unterbrochen...

tbc: Marissa's Loft

Tailyin Nendo

Re: [Hi no Kuni ~ Konoha] Gasthaus zum schwarzen Raben

Beitragvon Tailyin Nendo » Mo 30. Aug 2010, 18:15

Tailyin hatte sich endlich so langsam mal wieder eingefangen, klar ging ihr das ganze immer noch nahe aber sie war wieder sie selbst und hatte auch endlich wieder ihr lächeln im Gesicht. Das alles dank Buh und danke Thalo, aber trotzdem müsste sie noch irgendwie mit dem was dann hinter ihr lag abschließen, doch als erstes sollte sie mal das loch in ihrem Magen schließen. Sie hatte total Hunger und auch Buh war wieder am Quängeln gewesen seit sie den Park verlassen hatte, das Training müsste wohl warten, erst würde sie etwas essen und dann müsste das ja noch verdaut werden mit vollem Magen zu Trainieren war nicht das Beste was es gab. Also betrat sie langsamen schrittes das Gasthaus, zumindest sie war im gemütlichen Tempo unterwegs, Buh im Gegensatz zu ihr sprang durch die Gegend und auch sofort hinein als die Tür offen war, drinnen musste er dann erst einmal der Kellnerin ausweichen, wurde ausversehen von einem gehenden Gast beim ausweichen gegen die nächste wand getreten wo er natürlich einfach abprallte und wieder quer durch das Gasthausflog, dort prallte er an die nächste Wand und landete auf dem Schoß eines Gastes. Tailyin war während der ganzen Show drinnen vor der Tür stehen geblieben und hat Buh mit den Augen verfolgt, sie kam nicht auf die idee ihn mal zwischendrin abzufangen immerhin hatte er es sich selbst zu zuschreiben. Leicht schüttelte sie den kopf als das kleine Fellknäul endlich wieder gelandet war “Der kann auch nicht einfach mal irgendwo unauffällig hingehen etwas essen und wieder weg gehen. Da bringt es ja gar nichts das ich so unauffällig aussehe mit ihm hab ich immer ne menge aufmerksamkeit.“ Dachte sie sich und verdrehte kurz die Augen bevor sie dann den Mann auf dem er gelandet ist sich genauer ansah. Sie konnte sich jetzt täuschen oder nicht aber das war doch der ehemalige Hokage. Das kleine Fellknäul wimmerte etwas, nicht weil es ihm weh getan hätte sondern weil er auf mitleid machen wollte und etwas zu essen wollte. Erst einmal wollte die Jounin noch abwarten ob noch etwas passierte wofür sie sich dann auch noch gleich entschuldigen könnte und blieb erstmal stehen.

Benutzeravatar
Ryuuzaki Yagami
||
||
Beiträge: 4365
Registriert: Mo 22. Dez 2008, 15:41
Vorname: Ryuuzaki
Nachname: Yagami
Rufname: Ryuu
Alter: 29
Größe: 1.81Meter
Gewicht: 77Kilogramm
Rang: Kage
Clan: Yagami
Wohnort: Reisend
Stats: 42
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 10

Re: [Hi no Kuni ~ Konoha] Gasthaus zum schwarzen Raben

Beitragvon Ryuuzaki Yagami » Mo 30. Aug 2010, 18:38

Marissa ging also, hatte aber scheinbar seine letze Nachricht verstanden, da sie ihm zum Abschied noch winkte. Und was sollte Ryuuzaki jetzt tun? Nunja erstmal setze er sich hin und dachte dann nach. Hunger hatte er ein bisschen ja, doch es gab bestimmt gleich essen zu Hause, er müsste eben nur gehen. Und ohne irgendwas zu tun, hüpfte aufeinmal irgendwas schnelles durch den Raum wie ein Springball oder Flummi und landete dann auf seinem Schoß. Es war rund, hatte Fell und Augen...was war das denn schon wieder für ein Teil? Es wimmerte sogar und machte wohl auf Mitleid...daran waren bestimmt schon wieder diese Hobbylabortypen Schuld mit ihren komischen Experimenten...bestimmt ist das Teil hier entlaufen. Ryuu nahm das Kleine flauschige Plüschkugelteil und setzte es vorsichtig vor ihm auf den Tisch ab und kramte dann in seiner Tasche rum und fand tatsächlich noch einen Kecks und legte ihn dem Kleinen Kerl auf den Tisch hin und schaute dann wer noch das Gasthaus betrat...ein bekanntes Gesicht. Doch dieses Gesicht hatte sich Ryuu gut gemerkt:"Tag Tailyin...gehört dieses kleine plüschige Etwas zu dir? Oder ist das wieder irgend so ein Experiment von diesen Hobbylaborheinis die gerne mal das ein oder andere ausprobieren?" Berechtigte frage eigentlich...dass es ihr gehörte wusste er ja nicht und da war es irgendwo nahe liegend, wenn es von den Hobbylaboranten kam, die wie er bereits sagte gerne mal Experimente machten...denn sowas wie diese Plüschkugel hatte Ryuu noch nicht gesehen und er hatte ja schon einiges gesehen. Doch einen Kecks würde das Kerlchen falls es denn ein Kerl war wohl essen, es schien ja lebendig zu sein, also muss es ja auch essen können. Und wer lehnte schon einen leckeren Kecks ab?
Handeln //Reden // Denken // Npc/Summon // Normale Jutsus // Katon // Raiton
Bild

Tailyin Nendo

Re: [Hi no Kuni ~ Konoha] Gasthaus zum schwarzen Raben

Beitragvon Tailyin Nendo » Mo 30. Aug 2010, 19:11

Der Keks lag nicht lange auf dem Tisch, kaum hatte der ehemalige Hokage diesen abgelegt war Buh schon dabei ihn zu verschlingen und man konnte wirklich verschlingen sagen, denn auf einem mal war der Keks weg. Magie? Ja es war Magie und zwar wie viel der kleine verdrücken konnte. Die Vermutung der Jounin bestätigte sich, es war wirklich der ehemalige Hokage bei dem sie sich nun entschuldigen durfte, jetzt bei genauerem hinsehen und als sie die stimme hörte war sie sich wieder sicher. Dieser begrüßte sie und fragte ob das ding zu ihr gehörte woraufhin sie leicht grinsend nickte und näher an Ryuu herantrat, damit sie sich in normaler lautstärke unterhalten könnte immer hin hörten die anderen anwesenden gerade das kleine ding anzustarren auf. Bei ihm angekommen deutete sie eine leichte Verbeugung an, als art Begrüßung und sie hatte immer noch eine Menge Respekt vor ihm „Gomen, Buh, das rote ding, na ja er ist ganz leicht überaktive. Aber ein Experiment dürfte er eigentlich nicht sein, zumindest keins der neuen es hat eigentlich ne eigene Tierrasse aber ist schon ne weile her ich weiß nicht mehr ganz genau was gesagt wurde.“ Meinte sie und kratze sich leicht nachdenklich am Hinterkopf, sie hatte es wirklich schon fast wieder vergessen, Buh müsste ihr das ganze wohl noch einmal genauer erklären. Buh schaute inzwischen hoffnungsvoll zu Ryuu, immer wieder sah er dem Senshi ins gesicht und dann wieder zu seinen Taschen da hatte er vorhin ja auch den anderen Keks heraus geholt „Ich befürchte du hast durch den Keks einen neuen Verehrer bekommen, solange er essen bekommt ist er zufrieden, aber ist bei dir alles in Ordnung, immer hin hat dich gerade Prinz Fellknäul von Nimmersatt angegriffen.“ meinte sie und sah das kleine ding an sie verstand ihn ja schon irgendwo aber Buh übertreibte es einfach ab und zu in dem es ihm einfach nicht schnell genug gehen kann

Benutzeravatar
Ryuuzaki Yagami
||
||
Beiträge: 4365
Registriert: Mo 22. Dez 2008, 15:41
Vorname: Ryuuzaki
Nachname: Yagami
Rufname: Ryuu
Alter: 29
Größe: 1.81Meter
Gewicht: 77Kilogramm
Rang: Kage
Clan: Yagami
Wohnort: Reisend
Stats: 42
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 10

Re: [Hi no Kuni ~ Konoha] Gasthaus zum schwarzen Raben

Beitragvon Ryuuzaki Yagami » Mo 30. Aug 2010, 22:50

Ok entschuldigen musste sich die Nendo jetzt nicht, es war ja nichts passiert und einen Angriff konnte man das nicht nennen. Es fühlte sich eher so an, als hätte Fuuka eines ihrer Plüschtiere nach Ryuu geworfen oder so, aber sonst war da nichts nein. Buh hieß das kleine Fellknäuel und scheinbar hatte es einen Heißhunger auf Keckse. Zu seinem bedauern hatte der ehemalige Hokage keine mehr, das war sein Letzter:"Tut mir leid leider...das war der letzte...zuhause hab ich vielleicht noch welche...die haben meine kleinen Töchter gebacken, damit sind das ganz besondere Kekse" Also irgendwo war das kleine Teil ja schon knuffig und um es zu trösten, bevor es noch anfing zu weinen, weil Ryuu kein Futter mehr hatte tätschelte er den Kopf des kleinen Kerlchens. Tailyin erklärte Ryuu was es mit dem kleinen Wesen auf sich hatte. Nun eine eigene Tierrasse...crasse Sache was die Evolution so alles hervorbringen konnte. "Mit mir ist alles in ordnung...war ja nicht doller als wenn eine meiner Töchter eines von ihren Plüschtieren nach mir wirft. Aber was führt dich hier her Tailyin? Lass mich raten...es ist ein Gasthaus...also hast du Hunger." hmm eigentlich konnte er doch...Wieso eigentlich nicht? Die anderen hätten bestimmt nichts dagegen, es gab sowieso immer reichlich zu futtern bei ihm zu hause...nun da konnte er es doch tun."Falls ich richtig liege ehm....möchtest du dann mit mir und meiner Familie speisen...es ist nur ein Angebot...ich denke mir nur meine Töchter würden sich über den kleinen Buh freuen...und naja da habe ich Keckse und ich glaube kaum das die kleine Fellkugel so schnell von mir ablassen wird..."Er lachte wieder kurz. Ja nun war er wieder glücklicher Stimmung und nicht mehr so deprimiert wie vorhin. Mal sehen ob die Nendo sein Angebot annahm, sie musste ja nicht. Klar sie kannten sich nur ab und an mal vom Sehen her oder als er damals Missionen verteilt hatte, doch was sprach dagegen? Hatte er doch früher auch gern getan, Freunde zu sich eingeladen wieso dann nicht jetzt. Sicherlich würden Fuuka und Fumika sich über ein neues Gesicht, bzw. zwei neue Gesichter sehr freuen.
Handeln //Reden // Denken // Npc/Summon // Normale Jutsus // Katon // Raiton
Bild


Zurück zu „Konohagakure no Sato“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast