Gasthaus zum schwarzen Raben

Bekannt für Zusammenhalt und seine zahlreichen erstklassigen Ninja, liegt das Ninja-Dorf in Hi no Kuni.
Keiji Sarutobi

Re: [Hi no Kuni ~ Konoha] Gasthaus zum schwarzen Raben

Beitragvon Keiji Sarutobi » So 12. Sep 2010, 19:05

Wir waren eigentlich eine gemütliche Runde und Akento brachte einen neuen symphatischen Humor an den Tisch. Als ich Marissa erzählt hatte, dass ich ein Genin-Team ausbilden möchte antwortete sie, dass ich bestimmt ein guter Lehrer sei und das freute mich shcon ziemlich. Sie hatte nicht nur Vertrauen in mir, sondern schien mich auch leiden zu können. Ich selbst zweilfte auch nicht daran, dass ich ein guter Sensai sein würde, doch irgendwie hatte ich bei dem Gedanken auch ein komisches Gefühl im Magen.
Als Akento sich an unseren Tisch setzte fügte Marissa noch hinzu, dass sie kein Problem damit habe, weil es ja kein Date sei oder ähnliches. Ein Schmunzeln konnte ich mir dabei nicht verkneifen und direkt danach ertönte auch schon das Knurren vom Magen des Akimichis. Daraufhin fügte er hinzu, dass er sich mehr hätte bestellen sollen und fing direkt danach an zu lachen. Den Zusammenhang fand ich auch ziemlich lustig und musste beginnen leise zu lachen. Ja, Akento war durchaus ein symphatischer Kerl und ich konnte ihn gut leiden, genauso wie ich von Marissa bisher auch einen positiven Eindruck hatte. Sie scheint mir nicht ganz geheuer zu sein und nicht immer die Wahrheit zu erzählen, aber das muss ich zum Teil akzeptieren. Mir entging es nicht, dass Akento die Speisekarte zu sich nahm und im selben Moment grummelte auch mein Magen ein wenig. Hunger hätte ich auch, aber nicht in Kombination mit einem Cocktail... Da esse ich lieber nachher noch ein wenig was. Nach den Gedanken schlürfte ich auch wieder an meinem Cocktail. "Was machst du immoment eigentlich Akento? Hast du shcon ein neues Genin-Team, oder bist du seither nur mit anderen Jounin unterwegs auf Missionen?" Direkt nach einem Schluck von meinem Cocktail stellte ich diese Fragen an meinen älteren Jounin Kollegen und war gespannt auf dessen Reaktion. Vielleicht könnte er mir später ein paar Ratschläge zur Ausbildung von Genin geben, oder andersweitig weiterhelfen. Ich hatte immerhin noch keine Erfahrungen mit sowas und alles würde neu für michs ein. Mein Zweifel verschwand allerdings noch nicht. Es war so gut wie sicher, dass ich noch kein Genin-Team bekommen würde, dafür war ich zu kurz effektiv im Jounin Amt. Das lag teils auch daran, weil ich viel Training hinter mir hatte mit dem Hiraishin no Jutsu und danach war ich halt stets mit anderen Jounin unterwegs. Es war alles nurnoch eine Frage der Zeit und ich müss emich einfach gedulden. Für meine jungen 20 Jahre hatte ich shcon einiges erreicht und darauf war ich sehr stolz...

Marissa Senju

Re: [Hi no Kuni ~ Konoha] Gasthaus zum schwarzen Raben

Beitragvon Marissa Senju » So 12. Sep 2010, 19:51

»So ein junges Ding hat ja noch Zeit?« Sie musste kichern. So jung war sie ja nicht mehr, mit 21 war sie immerhin volljährig... Und eigentlich war sie ja auch schon seit einem Jahr ANBU. Aber naja. Wäre dumm gewesen, zu widersprechen und so schwieg sie einfach dazu. Sie war so oft davor, sich zu verplappern, ob das gut ging? Sie sah schon kommen, dass sie sich im Verlaufe des Nicht-Dates versprechen würde und - schwupps! - war es vorbei mit Tarnung. Und wenn der Captain oder gar der Hokage davon Wind bekam, wäre für sie die Hölle los. Ach verdammt. So machte es keinen Spaß...
Sie nahm einen durchaus entspannenden, großen Schluck von ihrem Cocktail. Sie spürte, wie sich die Wärme in ihr ausbreitete, die immer kam, wenn sie ein wenig über ihrem Limit trank. Sie war ja noch nie besonders trinkfest gewesen. Aber von dem Cocktail würde sowieso nur angetrunken werden, also genug, um gute Laune zu haben, aber nicht auffällig zu lallen. Genau das, was sie im Moment brauchte. Denn irgendwie deprimierte sie die Situation. Akento war zwar sehr sympathisch, aber irgendwie war er unpraktisch für ihre wahren Absichten. Denn obwohl sie behauptet hatte, es sei kein Date, hatte sie dennoch beabsichtigt, es zu einem zu machen... früher oder später. Nun jedoch würde es nicht dazu kommen...
Sie trank ihren Cocktail aus und bestellte einen zweiten.
Sie bekam am Rande mit, wie Keiji Akento danach fragte, was er im Moment so mache. Das interessierte sie zwar, aber irgendwie war es schwer für sie, sich darauf zu konzentrieren. So schlürfte sie einfach geistesabwesend an ihren zweiten Cocktail, der inzwischen da war und tat aufmerksam.

Akento Akimichi

Re: [Hi no Kuni ~ Konoha] Gasthaus zum schwarzen Raben

Beitragvon Akento Akimichi » So 12. Sep 2010, 20:11

Gut, das Eis scheine ich gebrochen zu haben, schlussfolgerte Akento erfreut aus dem Lachen beziehungsweise dem Kichern. Als er in aller Ruhe über die erste Seite der Speisekarte sah hörte er das leise grummeln aus der Richtung Keijis, Na, auch Hunger wa? Diese Frage stellte er ziemlich leise, grade so laut das man es hätte hören können wenn man darauf geachtet hätte. Gut ihr Beiden, bestellt was ihr wollt. Heute bezahle ich, und keine Widerrede! Dieser Satz erklang laut, entschlossen und so schnell das niemand hätte dazwischen reden können.
Was machst du im moment eigentlich Akento? Hast du shcon ein neues Genin-Team, oder bist du seither nur mit anderen Jounin unterwegs auf Missionen? ,diese Frage war durchaus berechtigt. Ja was tat er so in letzter Zeit. In letzter Zeit war Akento auf einer Mission nach der anderen und diese Woche war die erste in der er mal ausspannen konnte, dies verleitete den sonst als Geizhals bekannten Ninja auch zu seinen davor gehenden Worten. In letzter Zeit war ich viel auf Trapp, auch wenn ich’s mehr gemütlich mag. Meinte er mit einem heiteren Unterton. Ich würde gern mal wieder n Team übernehmen, sag mal hast du etwa eins? Diese Frage sorgte dafür das der hungrige Akimichi aufhörte in der Karte zu lesen. Gleich an seinen letzten Satz hing er die Worte, Mensch ich freu mich, dran. Und das tat er, Akento hielt den Jungen schon seit den Chuninprüfungen für einen guten Ninja und war Stolz darauf dass er dies Beweisen konnte in dem er mit einen eigen Team daher kam. Die Konochi war ziemlich ruhig, Störe ich sie vielleicht? Mal sehen. Dachte sich der grinsende Akimichi und gab der jungen Dame einen SEHR leichten Knuff auf den Oberarm. Und Darfs dann noch einer sein, du becherst hier ja was weg. Nun musste er wieder Lachen, es ging ihn in diese Runde einfach gut.

Keiji Sarutobi

Re: [Hi no Kuni ~ Konoha] Gasthaus zum schwarzen Raben

Beitragvon Keiji Sarutobi » Mo 13. Sep 2010, 20:37

Mein Blick richtete sich eigentlich stets auf Akento mit welchen ich mich etwas intensiver unterhaltete. Als mein Magen leicht knurrte fragte er sehr leise, och ich auch Hunger habe und ohne etwas darauf zu antworten streichelte ich mir leicht über meinen Bauch und kratzte mich verlegen am Hinterkopf. Eigentlich hatte ich Hunger ja, aber es war zufrüh um jetzt was zu essen und momentan trainierte ich auch nicht so viel, was mich also nur aus der Form bringen würde, anders als bei den Akimichis. Dieser verbrennen bei ihren Jutsus viele Kalorien und essen deshalb so viel, was mich ganz und garnicht stört und sie auch noch ziemlich mächtig macht. Der Akimichi Clan interessierte mich schon immer und ich war von ihrem Kekkei Genkai stets fasziniert. In der Akademie hatte ich auch einen jungen aus dem Akimichi Clan in meiner Klasse, er war durchaus ein lustiger Geselle, doch als ich zum genin wurde hatte ich leider keinen Kontakt mehr zu ihm.
Wie zuvor schon öfters war ich wieder in meinen Gedanken versunken, bis der Akimichi laut sagte, dass er uns einladen würde. Ein durchaus verlockenes Angebot um etwas zu essen,d ennoch bestellte ich mir noch nichts. Ich schlürfte weiterhin an meinem Cocktail bis dieser alle war und als sich Marissa einen neuen bestellte tat ich dies auch. Währenddessen erklärte mir Akento, dass er die letzten Monate stets unterwegs war und scheinbar viele Missionen hinter sich hatte, genauso wie ich. Ja, es war manchmal etwas lästig so viel um die Ohren zu haben, aber ich hatte auch Spaß an meinem Beruf als Shinobi. Am Ende verriet Akento noch, dass er gerne mal wieder ein Genin Team haben würde und fragte mich ob ich denn eins hätte. Direkt im Anschluss erwähnte er noch, dass er sich shcon darauf freue, was sichs cheinbar auf ein neues Genin-Team bezog. Ich selbst schüttelte leicht enttäuscht den Kopf und antwortete ihm. "Ich war in letzter Zeit nur unterwegs und musste Missionen machen. Vor einem Jahr hatte ich erst mein Spezialtraining absolviert und nun hoffe ich, dass ich demnächst ein Genin-Team zugeteilt bekomme." Bei dem Gedanken an einem eigenen Team zauberte es mir wieder ein großes Lächeln ins Gesicht und schon danach kamen unsere neuen Cocktails. Marissa schien leicht abwesend zu sein und scheinbar störte sie irgendwas, was ich bisher aber noch nicht wirklich ausfindig machen konnte. Akento alleridngs holte sie aus ihrer Abwesenheit und gab ihr einen in meinen Augen etwas stärkeren "Schlag" auf den Oberarm und meinte, dass sie ganzs hcön was weg bechern würde. Ein leichtes Lachen konnte ich mir nicht verkneifen, weil der Akimichi durchaus einen lustige Wortwahl benutzt hatte. "Sei doch nicht so grob zu der jungen Dame Akento", sprach ich mit einer noch lachenden Stimme und schaute ihn dabei grinsend an. Danach blickte ich allerdings zu Marissa und schaute sie mir nochmal genauer an. "Was ist denn los Marissa, schmeckts dir etwa nicht oder was?" Meine Frage war eigentlich ziemlich dumm, weil es klar auf der Hand lag, dass ihr der Cocktail schmeckte, doch irgendwie musste ich sie dazu bringen rauszurücken was los ist...

Aiko Nasomuto

Re: [Hi no Kuni ~ Konoha] Gasthaus zum schwarzen Raben

Beitragvon Aiko Nasomuto » Mo 13. Sep 2010, 21:17

Aiko schlich durch die Tür, ein Man lief vor ihr rein so bemerkte sie erst einmal niemand. Kurz sah sie sich um, einige von den Leuten in dem Lokal hatte sie schon mal gesehen, mit wenigen auch schon geredet. Da hörte sie ein lautes Lachen, sie kannte es aus der Akademie. Den Namen des dicken Mannes kannte sie nicht mehr, dafür war die Stunde bei ihm zu lange her. >Wo soll ich nur hin gehen, alle Tische sind belegt?!?< Langsam machte sie einige Schritte von der Tür weg, sie starrte förmlich auf den Tisch der 3 Ninjas, wie gesagt einer der Drei war ein Lehrer in der Akademie gewesen. Das Mädchen schätzte sie so alt ein wie den Jungen, etwa 18 oder 19. >Söllte ich hin gehen……aber vielleicht bereden sie eine Mission und ich störe sie dabei!< Dieser Gedanke packte sie regelrecht, hingehen oder nicht? Nun lief sie langsam in die Richtung der 3 Ninjas, langsam erkannte sie den jüngeren Herren am Tisch, sie war sich sicher ihn schon einmal auf dem Trainingsplatz gesehen zu haben aber welchen Rang er hat war ihr nicht bewusst. Sie machte einen kleinen Schritt und stürzte der Länge nach auf den Dielenboden. Dabei flog Toki, ihr kleines Fuchsmädchen, von ihrer Schulter und landete auf dem Tisch, da dieser nur noch wenige Schritte entfernt war. >Man wie Peinlich< sie konnte nicht aufstehen, vor Scham lief sie Rot an und konnte sich kaum bewegen. Toki hatte keine Scheu; sie lief direkt zu dem Mädchen, setzte sich vor ihr auf den Tisch und schaute sie so putzig an wie sie nur konnte.

Marissa Senju

Re: [Hi no Kuni ~ Konoha] Gasthaus zum schwarzen Raben

Beitragvon Marissa Senju » Mi 15. Sep 2010, 13:20

Von wegen leichter Knuff. Marissa knickte leicht zur Seite und keuchte leise, das war echt etwas schmerzhaft. »Ich bechere mich nicht weg...«, protestierte sie in betont beleidigtem Ton, da ja eigentlich das Gegenteil der Fall war...Sie becherte sich weg. Inzwischen war auch ihr zweiter Cocktail fast leer. Sie überlegte ernsthaft, sich bald einen dritten zu bestellen. Und deshalb fügte sie noch hinzu:»Ich bin halt ziemlich trinkfest... und durstig. Deswegen bestelle ich mir jetzt auch einen dritten.« Wie gesagt, so getan.
Danach wandte sie sich achselzuckend an Keiji:»Ich mag meinen Cocktail schon, wie du siehst bestell ich mir ja den dritten... nein, eigentlich ist alles okay, mach dir keine Gedanken« und schlürfte ihren zweiten leer. »Und so jung bin ich ja auch nicht mehr..«, erklärte sie den beiden Männern, da diese sie anscheinend völlig fehl einschätzten, obwohl Keiji zum Beispiel jünger war und dies auch genau wusste. Naja, wie sollte sie es ihnen übel nehmen? Sie log sie schließlich beide an. Und das durfte Keji auf keinen Fall heraus finden, denn sonst würde er bestimmt sauer sein. Klar, er kannte wahrscheinlich die Gründe, aber trotzdem könnte er das ja als Misstrauensbeweis oder so was sehen...
Plötzlich riss sie eine schnelle Bewegung aus ihren Gedanken und sie erblickte einen kleinen Fuchs vor ihr auf dem Tisch, der sie herzerweichend ansah. Sie blinzelte ein paar Mal verblüfft und etwas verwirrt und sah dann hilflos zu Keji und Akento. »Wo kommt der denn her?«, fragte sie sich und streckte die Hand nach dem zierlichen Fuchs aus, wie um zu testen, ob er echt war. Sie musste zugeben, dass das Tier wirklich superniedlich war. Es sah so... flauschig und knuddelig aus. Dann fiel ihr plötzlich das Mädchen auf, das ganz in der Nähe stand und zu ihnen herübersah. Sie wirkte verlegen und wusste anscheinend nicht, was sie tun sollte. Vielleicht gehörte der Fuchs ja zu ihr...?
»Hey du!«, rief sie ihr zu und hob fragend eine Augenbraue, »Gehört dieser Fuchs zu dir?« Ihr Ton konnte wie immer ganz schön einschüchternd sein und sie überlegte danach auch noch, ob sie vielleicht zu harsch gewesen war, das Mädchen sah nicht so aus, als hätte sie viel Mut...Na hoffentlich hatte Marissa sie nicht verschreckt.

Akento Akimichi

Re: [Hi no Kuni ~ Konoha] Gasthaus zum schwarzen Raben

Beitragvon Akento Akimichi » Mi 15. Sep 2010, 14:27

Keiner ging auf sein Angebot ein, der Sarotobi wirkt leicht verlegen und die Konochi reagierte gar nicht auf sein Angebot. Gut ich lass es auf sich beruhen, dann halt nicht.;dachte sich Akento und Blätterte wieder in der Karte. Auch wenn sein Gesicht in der Karte vertieft war bemerkte er dass der junge Jonin sich über ein Team freuen würde, auch wenn er noch keins hatte. Ja, was wäre es für ein Spaß zusammen mit Keiji Genins zu bekommen, wir könnten unsere Teams zusammen arbeiten und trainieren lassen, fantasierte der grinsende Ninja. Der für Akento leine Knuff war wohl zu stark, gut Keiji musste lachen aber Marissa schien wirklich beleidigt; was nicht zu letzt von seinen Sprüchen kommen könnte. Oh, wo habe ich mein benehmen gelassen? fragt sich der entrückte Jonin. Es tut mir leid, wenn ich zu grob war. ;dieser Satz kam ihm zwar leicht aber doch missmutig über die Lippen, es war ja keine Absicht. Nach dem er leicht bedrückt eine Entschuldigung gemurmelt hatte ging er wieder in seine Karte, er hatte ja noch Hunger. Und macht ihr Heut noch was oder spielt ihr hier faules Kind?;Akento hoffte das dieser Scherz wider ein bisschen leben in die Bude bringen könnte. Dann dieses kleine bumsen, noch bevor der Akimichi die Karte ganz nach unten gelegt hatte sah er diesen ihn bekannten Fuchs. Toki wo kommst du den her?; äußerte sich der überraschte Jonin und sah sich um. Da war eine ehemalige Schülerin von ihm, wie sie hieß wusste er nicht mehr aber den Fuchs konnte er nicht vergessen. Dieser war ihm ans Herz gewachsen und so war er Akento nach wie vor ihm Gedächtnis. Na, alles kla?;fragte Akento, als er dies kleine da liegen sah musste er wieder einmal Lachen. Wie so Oft konnte er sich das nicht verkneifen.

Keiji Sarutobi

Re: [Hi no Kuni ~ Konoha] Gasthaus zum schwarzen Raben

Beitragvon Keiji Sarutobi » Do 16. Sep 2010, 15:08

Das Gespräch fand eigentlich keinen richtigen Zusammenhang mehr, zumindestens empfand ich es so. Marissa antwortete leicht trotzig und genervt in meinen Augen. So erwähnte sie z.B. das sie ziemlich trinkfest sei und sich deswegen auch den dritten Cocktail bestellen würde. Außerdem erwähnte sie mir gegenüber, dass sie ihren Cocktail möge, was ich ja auch deutlich erkennen könne. Damit hatte sie selbstverständlich recht, denn immerhin hatte ich dies ja schon selbst eingesehen... Akento brachte noch mit ein, was wir denn noch so machen würden. Ich lehnte mich ein wenig zurück, verschränkte meine Arme vor der Brust und dachte ein wenig nach, bis ich plötzlich schreckhaft aus diesen Gedanken geholt wurde. Ein lautes Krachen war von usnerem Tisch zu entnehmen und aufeinmal lag ein kleiner Fuchs auf unserem Tisch. Ich riss förmlich meine Augen auf und staunte nur mit offenen Mund auf diesen Fuch und nebenbei raste mein herz noch ein wenig vor Schreck. Meine Güte, was war denn das?!? Und woher zum Teufel kommt dieser... Fuchs?! Im Gegensatz zu Marissa und Akento konnte ich mich nicht so schnell einkriegen. Marissa sprach ein junges Mädchen an welches nur einige Meter von unserem Tisch entfernt stand. Ihr Ton war leicht gereizt und etwas unhöflich, weshalb ich runzelnd meine Augenbraue anhob. Akento schien das Mädchen im Gegensatz zu mir und Marissa zu kennen und begrüßte diese gleich. Ich richtete meinen Blick nur auf Marissa und lehnte mich leicht nach vorne. "Hey Marissa, du hättest das Mädchen ruhig etwas freundlicher ansprechen können... Sowas kann ja mal passieren", sprach ich zu der Chuunin, von welcher ich wohl gleich eine Antwort bekämen würde. Kurz danach richtete ich meinen Blick auf das schwarzhaarige Mädchen und zog einen Stuhl zwischen mir und Akento. "Du kannst dich ruhig zu uns setzen, wir tun dir nichts. Mein name ist Keiji Sarutobi, freut mich dich kennen zu lernen." Wie immer hatte ich ein freundliches Lächeln auf dem Gesicht und bot dem Mädchen meine "Hilfe" an. In diesem Moment war es mir eigentlich auch egal was Marissa und Akento dazu sagen würden, aber ein Date mit der Senju war damit wohl versetzt...

Aiko Nasomuto

Re: [Hi no Kuni ~ Konoha] Gasthaus zum schwarzen Raben

Beitragvon Aiko Nasomuto » Do 16. Sep 2010, 16:14

Aiko sah sehr verlegen zu dem Mädchen hinüber. Ihr –Hey Du!- hatte sie aufschrecken lassen. > „Es tut mir sehr leid, ich ähm ja das ist mein Fuchs“ <; stotternd und sehr eingeschüchtert gab sie ihre antwort in Richtung der Konochi. Nun hörte sie ihren ehemaligen Lehrer mit ihr reden. > „Ja mir geht’s gut danke“ <; antwortete die immer noch sehr eingeschüchterte kleine. Der jüngere der beiden Herren stellte sich als Keiji vor und lied sie nett ein sich zu ihnen zu setzten. Nach dem sie kurz und nach wie vor verschreckt nicht antwortete verbeugte sie sich kurz und meinte aufgeregt wie immer > „Mein Name ist Aiko und ich bin Genin“ < Nach ihren Worten stolperte sie schnell auf den Stuhl und nahm Toki vom Tisch auf ihren Schoß.> „Nun und das ist meine Freundin und Kampfpartnerin Toki“ < erklärte sie schnell während sie mit einer Hand über den Fuchskopf strich. > „Also ich weiß ja das sie…“< bei diesen Worten deutete sie auf Akento > „ ein Jounin sind, ich hatte mal bei ihnen Unterricht. Aber mit euch beiden hatte ich wohl noch keinen Kontakt…oder?“ <; dies war eigentlich eine Frage an sich selbst, nur das sie sie laut aussprach. Toki schaute in dieser Zeit nach wie vor zu der anderen Frau am Tisch, sie schien irgendetwas an ihr gefunden zu haben.

Marissa Senju

Re: [Hi no Kuni ~ Konoha] Gasthaus zum schwarzen Raben

Beitragvon Marissa Senju » Di 21. Sep 2010, 22:11

Auf Keijis Aufforderung, etwas netter zu sein erwiderte sie nur: »Naja, sooo unfreundlich war ich ja nun auch nicht. Und außerdem bin ich einfach so, kann man nicht ändern...« Und sie zuckte mit den Schultern. An Akento gewandt meinte sie beschwichtigend: »Nich’ so schlimm, ich bin hart im Nehmen« und lachte kurz. Sie wollte ihn nicht kränken. Es hatte zwar schon weh getan, aber sie war schließlich ANBU und hielt das aus, also kein Grund ihn anzumeckern. Es tat ihr auch Leid, dass sie das Mädchen so angefahren hatte, aber sie war halt nach außen hin kein besonders taktvoller Mensch.
Inzwischen waren sie ja schon zu viert. Marissa wurde das langsam zu viel. Sie mochte keine großen Gruppen, das war ihr viel zu anstrengend... Noch dazu merkte sie, dass sie inzwischen leicht angetrunken von ihrem mittlerweile dritten Cocktail.
Schließlich entschied sie sich, sich der jungen Dame mal vorzustellen, so freundlich wie möglich, um vielleicht den ersten Eindruck aufzubessern.
»Nunja, ich bin Chunin, Marissa Senju, nett dich kennen zu lernen«, stellte sie sich vor und lächelte sie an.

Akento Akimichi

Re: [Hi no Kuni ~ Konoha] Gasthaus zum schwarzen Raben

Beitragvon Akento Akimichi » Di 21. Sep 2010, 22:35

Der Tag schlich sich in der langsam aber stetig wachsenden Gruppe dahin und die Themen verloren sich immer mehr, dies könnte an dem Alkoholkonsum der Chunin liegen. Akento hatte sich für seinen Knuff mit „eingekniffenen Schwanz“ entschuldigt, die Antwort der Konochi stimmte ihn aber wieder fröhlich. Als sie lachte musste Akento das auch tun und fügte ein: „Ja wer trinkt wie n Kerl kann auch was aushalten“ hinzu. Dann flog Toki, das junge Fuchsmädchen, auf den Tisch. Sofort erkannte er dieses Tier wieder und als er das Gesicht des jungen Mädchens sah kam ihm auch dieses irgendwie bekannt vor. Marissa klang ziemlich Schroff als sie mit der jungen Konochi redete, auch dies hätte er wieder in einen Witz verwandeln können aber diesmal ließ er es bleiben. Die Speisekarte hatte er nun auf den Tisch gelegt und wendete sich zu der jungen Dame. Als diese meinte bei ihm Unterricht gehabt zu haben viel es ihm auch wieder ein, die kleine war kein Talent in seinem Fach aber durch den Fuchs blieb sie ihm in Erinnerung. Sie stellte sich vor und setzte sich, mehr oder weniger geschickt auf den Stuhl welchen Keiji zwischen die beiden schob. Nun die kleine wirkt ziemlich schüchtern auf den Jonin aber durch die nette zurede der beiden anderen hoffte er das sich das geben würde.“ Ich bin Akento und Ja stimmt Unterricht hattest du bei mir, wie der Ausgefallen ist behalten wir mal für uns.“ Wieder musste der dicke Ninja auflachen, dagegen konnte er einfach nichts tun. Nachdem er das sagte streichelte er Toki, auch wenn sie sich eher für Marissa zu interessieren schien.
"Ich frage jetzt ganz direkt, was wollt ihr Essen. Wenn ihr mir nichts sagt bestelle ich euch etwas." Dieser Satz war eine Mischung aus vollem Ernst und einem Scherz, er hoffte eine Antwort zu bekommen und Griff wieder zur Karte.

Keiji Sarutobi

Re: [Hi no Kuni ~ Konoha] Gasthaus zum schwarzen Raben

Beitragvon Keiji Sarutobi » Sa 25. Sep 2010, 11:31

Freundlich wie immer lud ich das junge Mädchen ein und wollte, dass sie sich an unseren Tisch setzte. Sie war ziemlich zurückhaltend und scheinbar eingeschüchtert, aber was will man auch anderes erwarten. Sie ist hier umgeben von Leuten die alle mindestens 6 Jahre älter waren als sie und wesentlich mehr Erfahrungen hatten. Ich selbst war als Genin auch nicht der Draufgänger Typ und hielt mich eher etwas zurück, zumindestens gegenüber Erwachsenen. Als ich Marissa etwas zurückwies antwortete diese, dass sie ja garnicht so unfreundlich gewesens ei und es nunmal ihre Art sei die man nicht ändern könne. Wiedermal runzelte ich elicht meine Strin und schaute sie etwas verstört an. Jeder Mensch war veränderbar, nur merken wir selbst meistens nie die Veränderungen. Je nachdem was passiert ist oder noch passieren wird können wir uns ändern und andere Wege einschlagen. Es ist ein wichtiges Thema bei Genin und jungen Shinobis worunter auch ich zähle. Selbst ich habe noch nicht viele Erfahrungen gemacht in vielerlei Hinsichten und muss mir erst einiges aneignen. Als ich mir dazu einige Gedanken gemacht hatte zuckte ich leicht mit den Schultern und schlürfte an meinem Cocktail, bis ich der Genin weiter zuhörte. Sie stellte auch ihren Fuchs vor und erwähnte, dass sie Akento kennen würde. Mein Blick richtete sich sofort auf den Akimichi und ich lauschte dessen Antwort. Dieser erwähnte, dass er sie mal unterrichtet hatte und lieber für sich behielt wie dieser ausging. Ich malte mir sofort ein eher schlechtes Bild aus, wollte mich von diesem ersten Eidnruck aber nicht überzeugen lassen und schüttelte leicht den Kopf. Er hat also schonmal Akademisten unterrichtet... Komisch denn normalerweise ist das doch die Sache der Chuunin?! Egal, vielelicht hat er nur mal ausgeholfen doer so. In meinen Gedanken weiterhin vertieft schlürfte ich an meinem Cocktail, bis Akento direkt fragte was wir alle essen wollen. Ich schaute leicht verlegen in die Runde und blickte dnan in das Geischt des Akimichis. "Also hunger hätte ich auch, aber ich will nicht unfreundlichs ein,a lso such du mal lieber etwas feines aus Akento. Was sowas angeht habt ihr Akimichis sowieso ein gutes Händchen." Meine Tonlage war freundlich und beim letzten Satz grinste ich besonders nett, damit man diesen nicht falsch verstehen würde. Danach richtete ich auch schon meinen Blick auf die Uhr und musste feststellen, dass ich leicht aus meinem Zeitplan lief. Mist verdammter! In spätestens 30 Minuten müsste ich schon mit meinem Training anfangen, doch noch sitze ich hier fest. Wie gehe ich am besten vor, ohne unhöflich rüber zu kommen? Ich lehnte mich auf Grund dieser Gedanken zurück und verschränkte meine Arme vor der Brust und machte einen in Gedanken vertieften Blick, welcher nicht gewollt war...

[hr]

out: Entschuldigt bitte den späten Post, aber ich habe momentan viel um die Ohren udn auch privat einige Probleme.^^' Werde das nächste mal etwas früher posten, versprochen. ;)

Aiko Nasomuto

Re: [Hi no Kuni ~ Konoha] Gasthaus zum schwarzen Raben

Beitragvon Aiko Nasomuto » Sa 25. Sep 2010, 14:20

Das junge Mädchen setzte sich also nach ihrem kleinen Unfall und dem Peinlichen Vorstellen zu den, um einiges Älteren, Ninjas. Das Mädchen stellte sich Aiko als Marissa vor und meinte sie sei Chunin, dies wunderte die jung-Konochi. Nicht das sie Alt war aber für einen Chunin schien sie doch zu....reif. Der Ehemalige Vertretungslehrer Akento machte wieder die Art Späße die sie noch von ihm kannte, etwas unreif aber doch freundlich. Immer wenn der große Shinobi lachte tat sie ihm dies gleich, dieses Lachen fand sie einfach zu witzig. Dann meinte der stark gebaute Tischkamerad ziemlich entschlossen das alle etwas auf seine Kosten bestellen sollten, Aiko schaute etwas verdutzt da man über den Ninja hörte er sei geizig. Während sie immer noch Toki streichelte überlegte sie was sie darauf antworten könnte, aber das wusste sie nicht. Die Rettung kam als der junge Jounin sagte Akento solle für ihn aussuchen da er ein gutes Händchen habe. Sie wusste wie das gemeint war und musste kichern, danach meinte sie ziemlich leise >"Also mir ist es auch egal...<. Langsam ließ sie ihren Blick schweifen und sah die leeren Gläser vor Marissa, als sie diese erblickte musste sie kichern. Am liebsten hätte sie ja was dazu gesagt aber das wäre ziemlich unhöflich gewesen.
Toki sprang von ihrem Schoß auf und lief hinüber zu Keiji, dieser machte den Eindruck als dachte er intensiv über etwas nach und Toki schien zu meinen er wäre sauer über etwas. Also sprang sie auf die Oberschenkel des Jounin, Aiko zischte ziemlich sauer > Was soll den dass, du sollst dich doch benehmen!< Wie würde der Shinobi auf diese Aktion nur reagieren.......Aiko wurde Rot ihr war das sichtbar peinlich.

Marissa Senju

Re: [Hi no Kuni ~ Konoha] Gasthaus zum schwarzen Raben

Beitragvon Marissa Senju » Sa 25. Sep 2010, 15:30

Wer wie ein Kerl trinkt, kann auch was aushalten... Akentos Bemerkung brachte sie ungewollt zum kichern. Sie hatte inzwischen drei Cocktails intus und das waren eindeutig zwei zu viel. Aber es stimmte: Sie war hart im nehmen. Und so schüttelte sie kurz mit zusammengekniffenen Augen den Kopf und bestellte sich ein Wasser mit Eiswürfeln. Das würde ihr gut tun... »Na toll. Jetzt muss ich auf die anderen wirken, wie eine regelmäßige Trinkerin...Sehr positiv.«
Nach einem großen Schluck ihres eiskalten Wassers fühlte sie sich wieder klarer und erfrischt. So verfolgte sie dann interessiert das Gespräch von Akento und Aiko, woraus zu entnehmen war, dass Aktento die junge Genin einmal unterrichtet hatte, sie wohl aber nicht gerade eine seiner talentiertesten Schülerinnen gewesen war... Sie war etwas überrascht, da Akento Jonin war und Lehrämter eher an Chunin vergeben wurden. Aber er war ja irgendwann auch mal Chunin gewesen.
Schließlich kam der ältere Jonin zurück auf sein Angebot: Er wollte ihnen allen was zu essen ausgeben. Essen... das würde ihr entweder gut tun oder sie würde kotzen. Sollte sie es drauf ankommen lassen?
Grrrmmml. Ihr Magen nahm ihr die Entscheidung ab. Sie sah zu den Anderen, in der Hoffnung, dass niemand ihren Magen gehört hatte, doch sie wusste, er war ziemlich laut gewesen und so wurde sie rot.
»Na gut, ich hab Hunger«,gab sie zu und lächelte etwas kläglich, »Ähm, ich hätte gerne Reis und Frühlingsrollen mit süß-sauer Sauce...«
Dann fiel ihr Blick auf Keiji, der inzwischen ziemlich nachdenklich und in sich gekehrt wirkte. Irgendetwas beschäftigte ihn, soviel war klar. Plötzlich hüpfte Toki, der kleine Fuchs – der war wirklich zuuu niedlich und Marissa würde ihn gern mal knuddeln – auf Keijis Schoß und forderte seine Aufmerksamkeit. Marissa prustete los. Das sah aber auch zu lustig aus! Aiko schien die Aktion vor allem peinlich zu sein, sie wurde ziemlich rot und zischte dem Fuchs etwas zu, was Marissa nicht verstand. »Erde an Keiji! Worüber denkst du denn so konzentriert nach?«, neckte sie ihn grinsend.
Das ‚Nicht-Date’ schien doch noch ganz amüsant zu werden.

Akento Akimichi

Re: [Hi no Kuni ~ Konoha] Gasthaus zum schwarzen Raben

Beitragvon Akento Akimichi » Sa 25. Sep 2010, 16:22

Sie waren also nun schon zu 4., Akento mochte schon seit er ein kleiner dicker junge war große Runden..da fühlte er sich einfach Wohl. Seine Ehemalige Schülerin, er hatte mal ein paar Stunden übernommen da einige Ninjas fehlten, ein älterer Bekannter und eine junge/neue Bekannte saßen zusammen mit dem fröhlichen großen am Tisch. Keiji ging also endlich auf sein Angebot ein, nett meinte dieser dass die Akimichis wenn es um dass Essen geht ein gutes Händchen hätten. Akento wusste diese Art von Humor und Geste wirklich zu schätzen lachend meinte er "Klar ham wir ein Gutes Händchen, man sieht es uns ja an.", immer wenn er lachte musste die kleine Kichern. Aus diesem Grund musste er meist noch länger lachen da er dies irre komisch fand, auch Marissa kicherte wieder. Naja also is nicht so sauer, wär ja auch noch schöner, bemerkte er in Gedanken. Auch die kleine Genin überließ in diesem Moment Akento die Entscheidung was er zu bestellen hätte, ehrlich gesagt wusste er es selber nicht wirklich. Marissa gab dem Jonin endlich einen Anreiz, Reis mit Frühlingsrollen und süß-saurer Soße. Ja auf Reis hatte der Shinobi eigentlich auch Appetit also war Reis schon mal geritzt, nur was es dazu geben sollte war hier die Frage.
"Gut." murmelte er und richtete den Kopf in Richtung Tresen " 4 Portionen Reis, einmal mit Frühlingsrollen und süß saurer Soße, 3 mal mit Curry. Und nicht geizen wir können schon was rein spachteln." Nachdem er dies zu dem Tresen gerufen hat wendete er sich zurück zum Tisch, sein Kopf drehte er zuerst zu Aiko. "Keine Angst wenn du das nicht schaffst schiebe es zu mir rüber" flüsterte er mit einem lächeln. Nun blickte er zu den anderen "Ihr schafft doch ne Große Portion oder?" fragte der Rothaarige und fing wieder an zu Lachen, er fühlte sich einfach Pudel wohl in dieser Runde.


Zurück zu „Konohagakure no Sato“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast