Bibliothek

Bekannt für Zusammenhalt und seine zahlreichen erstklassigen Ninja, liegt das Ninja-Dorf in Hi no Kuni.
Benutzeravatar
Sakushi
||
||
Beiträge: 1665
Registriert: Fr 6. Apr 2012, 20:28
Vorname: Sakushi
Nachname: -
Rufname: -
Deckname: -
Alter: 19
Größe: 1,65 m
Gewicht: 60 kg
Rang: Chunin
Clan: -
Wohnort: Konohagakure
Stats: 36/38
Chakra: 8
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 6
Taijutsu: 2
Discord: Mochie97

Re: Bibliothek

Beitragvon Sakushi » Sa 26. Apr 2014, 00:34

--> Straßen

Dort angekommen verschlug es mich diesmal in den Geographiebereich. So inhaltslos die Zeitschriften auch sein mochten hatten sie eine Menge Orte erwähnt. Einige Namen hatte ich noch im Kopf und somit suchte ich eine möglichst genaue Karte aus dem Regal – dabei handelte es sich schließlich um einen Atlas mit teilweise auseinanderklappbaren Seiten. Nach dem Stichwortverzeichnis am Ende suchte ich die einzelnen Orte heraus. Stieß auf Länder, Flüsse oder Dörfer von denen ich verständlicherweise noch nie gehört hatte und fing an mir eine eigene Karte im Kopf zu erstellen indem ich immer heraussuchte in welche Richtung der Ort von Konoha aus lag. Irgendwann bat ich die Bibliothekarin nach ein paar Notizzetteln und einem Stift um mir ein paar Notizen zu machen. Nichts hier kam mir bekannt vor obwohl ich über Regilas überirdischer Umgebung gut Bescheid gewusst hatte. Umso tiefer ich mich einarbeitete, umso merkwürdiger kam mir das alles hier vor. Es gab keinerlei hinweise egal wie weit ich mich in die Ferne suchte. Schließlich schüttelte ich den Kopf und faltete alle ausgeklappten Seiten wieder auf Atlasformat zusammen und schloss das Buch. Auf den Notizzetteln hatten sich skizzenhafte Zeichnungen von Großreichen und Nebenmächten samt einiger wichtiger Städte, Gebirge und Flüsse ergeben. Unter Umständen sollte ich zumindest diese lernen, wenn ich schon den gesamten Akademieunterricht gespart hatte.Vermutlich konnte jeder Achtjährige die Karte auswendig herabbeten und ein Teil der Genin sie auswendig aufzeichnen... so intensiv hatte zumindest ich meine Karten früher eingetrichtert bekommen. Vielleicht auch, weil da zusätzlich noch alles stockfinster gewesen war. Shien konnte das ebenfalls alles auswendig. Ich drehte einen der Notizzettel um und fing auf der Rückseite das skizzieren an. Es lief leicht von der Hand und kaum zehn Minuten später hielt ich eine Karte Regilas vor mir auf den Tisch liegen. Der Flussverlauf, die Dschungel, einige der Tunnel... alles war eingezeichnet. Ich betrachtete die Linien eine Zeit lang und schüttelte dann leicht den Kopf. All das war unwichtig geworden. Ich brauchte die Punkte nicht mehr auswendig zu wissen an denen ich mich mit Shien, meinem Vater oder jemanden aus dem Trupp getroffen hätte, hätten wir einander verloren, auch wenn ich sie noch alle hätte markieren können. Diese Zeit war vorbei. Ich faltete das Blatt mit den Karten meiner Heimaten und steckte sie ein. Den Stift brachte ich zurück an den Thresen und verabschiedete mich um meinen Verbundenen suchen zu gehen.


--> und wieder zurück
Sprechen & Kämpfen
Bild

Offene NBWs

Benutzeravatar
Senju Bureibu
Beiträge: 77
Registriert: So 31. Aug 2014, 18:15
Vorname: Bureibu
Nachname: Senju
Alter: 12
Größe: 1,48 Meter
Gewicht: 52kg
Rang: Genin
Clan: Senju
Wohnort: Konohagakure
Stats: 23
Chakra: 3
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 0
Taijutsu: 1

Re: Bibliothek

Beitragvon Senju Bureibu » Mo 13. Okt 2014, 19:29

Cf: Anwesen der Senju

eine Tür Öffnete sich und der Junge Senju betrat die Bibliothek, er stand inmitten von Riesigen Bücherregalen die Gänge bildeten in denn Vereinzelnd Tische Standen an denen Leute Saßen um in ihren Büchern zu Stöbern, der junge Senju begab sich zum Pult der Bibliothekarin. "Hallo Alte Dame." Sprach er mit Freundlicher Stimme und Lächelte, die Frau hob ihren blick um den jungen Anzuschauen. "na Bureibu mal wieder auf der suche nach einem Bestimmten buch....aber was frag ich denn da, du Suchst zu hundert Prozent ein buch, also du kennst dich ja aus ich denke nicht das ich dir Erklären muss wo du hin musst oder." der ton in der Stimme der Frau war Fragend und Bureibu Schüttelte den Kopf und Antwortete Fröhlich. "Nein Oma ich weiß wo ich hin muss um vielleicht das buch zu finden was ich suche." der junge Senju Lächelte und wandte sich von der Frau ab die ihren Blick wieder auf ihr Buch Sinken ließ. Bureibu ging an mehren Leuten vorbei die tief in ihren Büchern versunken waren wobei sie das Eine oder andere mal den Text murmelten oder hörbar in sich hinein Grübelten, doch Bureibu hielt Direkt auf die Historikenabteilung zu, um sich dort mit verschränkten arme vor das Regal zu stellen, er ließ erst seine Gedanken Streifen um dann seinen blick auf sein buch zu senken das er immer noch unter seinem Arm hielt. "mal sehen, ich Bin schon mal in der Richtigen Abteilung nur jetzt das Richtige Buch finden Könnte sich als Schwierig erweisen, ich suche Altertümliche Kulturen...da es Bestimmt nicht viele Leute Interessiert steht es Bestimmt Weinter Oben in den Regalen oder es gibt Wirklich kein Zweites buch aber naja erstmal ist Suchen Angesagt." Murmelte der junge in sich hinein um dann seinen Blick wie einen Scanner über das Bücherregal wandern zu lassen.
Reden / Denken / Suiton Jutsu / Jutsu

Bild



Benutzeravatar
Shinki Yamanaka
||
||
Beiträge: 1103
Registriert: Fr 28. Dez 2012, 20:47
Vorname: Shinki
Nachname: Yamanaka
Rufname: Shin
Alter: 12
Größe: 1,51m
Gewicht: 37kg
Rang: Genin
Clan: Yamanaka
Wohnort: Kirigakure
Stats: 23/29
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 2
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 4
Taijutsu: 1
Discord: ginsho92
Wohnort: Bayern

Re: Bibliothek

Beitragvon Shinki Yamanaka » Mo 13. Okt 2014, 23:02

cf.: Öffentliche Schmiede

[align=center]Bushin[/align]

Mit einem einfachen Ziel trat der kürzlich geschaffene Doppelgänger durch die Straßen, doch trieb ihn keine große Eile an. Das war er wollte war noch zu vage um seine Neugier zu wecken, es war mehr die Hoffnung auf etwas das seine Neugierde weckte. Die letzten Tage im Leben des Nara konnte er durchaus als interessant werten, selten hatte er seine träge Seite so lange unterlegen und er wollte das es so blieb. Ein Nickerchen war ja schön und gut, aber der Unterhaltungswert den ihm seine neuen Fertigkeiten boten war dem einfach überlegen und da war ja auch noch die Sache mit Tosh ... es wurde Zeit den blonden Jonin den Kopf zu waschen, wortwörtlich und am besten in fließendem Gewässer, das hatte doch was, aber es würde nicht so einfach werden wie bei den bisherigen Kandidaten, ein Jonin würde eine größere Herausforderung darstellen ... und genau da lag der Reiz.
Glücklicherweise entsprachen Ishis Interessen genau dem was er dafür benötigte, also fiel es ihm leicht dieses Ziel zu verfolgen. Was die anderen Doppelgänger gerade taten wusste dieser nicht, es mochte sein das sie auf ähnlichem Wege nach etwas interessantem suchten oder einfach doch irgendwo ein gemütliches Nickerchen einschoben und einfach auf einen zufällig auftretenden Unterhaltungswert hofften, manche könnten auch seiner Eingebung folgen und nachkommen, aber ihn selbst beschäftigte das gerade ziemlich wenig, am Ende würden sich ohnehin alle gewonnen Eindrücke und Ergebnisse in einem Topf sammeln und ihn interessierte nun erst einmal sein eigener Weg, so betrat er die Bibliothek genau auf der Suche nach einem Anhaltspunkt für diesen.
Als der Nara das Gebäude betrat sah er sich kurz um, keine bekannten Gesichter, aber das war nichts überraschendes. Das war kein Ort an dem er sich sonst aufgehalten hätte. Bücher waren ja ganz okay, das Wissen darin hatte durchaus seinen Wert, doch wurde es schnell öde und so ein Ort hier ... nun für ein Schläfchen mochte er so gut sein wie jeder andere, doch war Ishi nicht dafür hergekommen. Kurz sah er sich um, dabei bemerkte er das er abgesehen von einem blauhaarigen Mädel der Jüngste im Raum sein dürfte, ein seltsames Gefühl, doch lies er das einfach mal so stehen und wandte sich dann gleich den Regalen mit den Karten und Atlanten zu. Die meisten waren für ihn ohne wert, er würde das Dorf ja nicht einfach so verlassen können. Klar konnte er sagen, das er ein Bushin war, doch würde das nichts bringen. Obwohl sein Original weg war konnte er ebenso gut über das Henge no Jutsu verwandelt sein, ein anderer Mensch und sicher würde eine Überprüfung folgen. Da er sich als Schattendoppelgänger ebenso leicht wie das Henge no Jutsu auflöste würde er die wohl nicht überstehen und so bei Null angekommen sein, also blieb es ihm nur übrig innerhalb der Grenzen nach brauchbaren Ressourcen zu suchen und dafür hatte er hier nicht gerade besonders viel Auswahlmöglichkeiten.
Ein flüchtiges Überfliegen der Bände ließ Ishi unfündig zurück, alles was er fand waren Bücher die Gegenden außerhalb von Konoha beschrieben, naheliegend eigentlich und so gar nicht unerwartet, dennoch irgendwie enttäuschend so gar nix zu finden. "Echt nervig, muss ich wohl so mal suchen", murmelte er vor sich hin und trat von einer Regalreihe in die nächste, nur um im nächsten Augenblick gedankenverloren in einen anderen Genin wortwörtlich hineinzurennen.
Chara/NBWs

Puppen

denken(80BFFF) / reden(8000FF)

Benutzeravatar
Senju Bureibu
Beiträge: 77
Registriert: So 31. Aug 2014, 18:15
Vorname: Bureibu
Nachname: Senju
Alter: 12
Größe: 1,48 Meter
Gewicht: 52kg
Rang: Genin
Clan: Senju
Wohnort: Konohagakure
Stats: 23
Chakra: 3
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 0
Taijutsu: 1

Re: Bibliothek

Beitragvon Senju Bureibu » Di 14. Okt 2014, 18:30

das Regal abscannend Stand der junge Senju starr vor dem Regal und suchte sich Bücher heraus die vielleicht was mit seinem Buch zu tun hatten, nach dem er ein Paar Exemplare gefunden Hatte Legte er sich um sich herum auf den Boden um sie dort aufzuschlagen, jetzt konnte er sich jedes Buch genauer ansehen und beurteilen ob es ihn weiterbringt in dem Rätsel der Kulturen. Bureibu hatte fast den ganzen Gang mit seinem Bücherkreis eingenommen aber das Interessierte ihn grade recht Wenig, er war immerhin einem Rätsel auf der spur und kein Mensch wär so doof und würde dennoch durch einen Blockierten gang gehen. der junge Shinobi war gespannt auf das Resultat seiner arbeit, wenn es denn mal in greifbare Nähe treten würde, doch Bureibu hatte das Gefühl das dass ganze nur mehr fragen aufwarf als welche zu Beantworten. "ich muss die Perspektive Ändern so komme ich doch nicht weiter." murmelte er in seine Faust hinein während er Über seinen Bücher Hockte, er stand auf und betrachtete die Bücher aus der Ferne doch es Brachte wieder nichts weswegen er ein paar Bücher wieder ins Regal Stellte und nur mit vier Weitern Büchern weiter Arbeiten wollte. der Senju reihte sie nebeneinander auf und Blätterte sich durch die vier Bücher und Las sich dabei in einen Rausch, immer wieder Überprüfte er einzelne Zeilen und Wörter auf Parallelen oder Gemeinsamkeiten die auf die Anderen Bücher Schloss doch der Shinobi steckte wieder fest. jedesmal wenn es so aussah als würde Bureibu voran kommen Landete er kurze zeit später wieder in einer Sackgasse. "ach so ein mist egal wie ich es Drehe oder Wende Irgendwo bleibe ich immer Stecken, das ist doch zum Haare Raufen." Bureibu Sprach in Normaler Lautstärke was schon alleine nicht Gerne in einer Bibliothek gesehen war also Riss sich der Senju wieder zusammen und versuchte einen Klaren Gedanken zufassen, er stand auf und kratze sich am Hinterkopf dabei vernahm er Schritte die auf ihn zukamen denen er Jedoch keine Beachtung Schenkte bis zu dem Zeitpunkt an dem er Dezent umgelaufen Wurde. Bureibu verlor sein Gleichgewicht und versuchte sich wieder zu Fangen jedoch trat er dabei auf ein Buch das er Selbst auf den Boden gelegt hat wodurch er jetzt Ausrutschte und ihm hohen Bogen auf seinen hintern Flog. ein Stumpfer Knall ertönte in der Bibliothek und Bureibu rieb sich den Steiß in der Hoffnung sich den Schmerz ein wenig weg reiben zu Können, nun sah er sich um und erblickte einen Jungen der Ungefähr in seinem Alter sein Musste, dieser hatte einen Leicht Verdutzten Blick aufgesetzt mit dem er den Senju grade an sah. "kannst du nicht Aufpassen, du hast mich wie Jeder Unweigerlich Erkennen Kann Einfach so Umgerannt." Bureibu hatte schon einen Leicht angesäuerten Ton aufgesetzt da ihn Jemand grade aus seinem Arbeitsfluss gebracht hatte. "was Aber viel Schlimmer ist das ich jetzt den Faden Verloren habe." der Senju konnte aber nicht Lange auf den anderen Genin sauer sein da er eine Friedliebende Person war und eigentlich jede art von Auseinandersetzung Verabscheute, Außerdem wahr es wohl mehr seine Schuld das die Beiden zusammen Geprallt waren, wer rechnet schon damit das Jemand mit vier Büchern in Gang Steht um dieser zu Studieren. "Entschuldigung ich Glaube ich habe mich Grade etwas in Ton Vergriffen dafür möchte ich Mich Entschuldigen." Bureibu Verneigte sich entschuldigend um im Anschluss seine Bücher wieder Einzusammeln dabei Richtete er seinen Blick immer mal wieder auf den Anderen Genin. "Bist du Öfter hier, falls ja bist du Mir noch nie aufgefallen, naja jedenfalls Möchte ich mich vorstellen." Bureibu der Nun all seine Bücher wieder eingesammelt hatte richtete nur noch seine Klamotten und Stellte sich dann vor den Anderen Genin. "Hallo ich bin Bureibu... Bureibu Senju um Genau zu sein, Freut mich dich kennen zu Lernen."
Reden / Denken / Suiton Jutsu / Jutsu

Bild



Benutzeravatar
Shinki Yamanaka
||
||
Beiträge: 1103
Registriert: Fr 28. Dez 2012, 20:47
Vorname: Shinki
Nachname: Yamanaka
Rufname: Shin
Alter: 12
Größe: 1,51m
Gewicht: 37kg
Rang: Genin
Clan: Yamanaka
Wohnort: Kirigakure
Stats: 23/29
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 2
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 4
Taijutsu: 1
Discord: ginsho92
Wohnort: Bayern

Re: Bibliothek

Beitragvon Shinki Yamanaka » Mi 15. Okt 2014, 22:59

[align=center]Bushin[/align]


"Verdammt, ich muss besser auf Hindernisse aufpassen", schoss es der Kopie von Ishi durch den Kopf und schon machte er unwillkürlich einen Satz nach hinten, unnötigerweise kampfbereit. Seine Vergänglichkeit bedeutete nicht besonders viel, sie würde ihn in ein paar Stunden, vielleicht auch Tagen, ohnehin ereilen, doch widerstrebte es ihm sich ihr zu Ergeben bevor er nicht etwas halbwegs interessantes erlebt hatte und so machte ihn die besondere Zerbrechlichkeit seines Zustandes hier doch vorsichtiger als es sein Original gewesen wäre.
Das sich keine allzu große Gefahr anbahnte konnte er jedoch ziemlich bald feststellen, das Mädel in das er da gerannt war giftete ihn zwar ein wenig an, doch er war ja aufbrausende Mädels mittlerweile gewöhnt und bei dem hier schien das Gezeter nicht einmal besonders lange anzuhalten, was das Ganze durchaus erträglich machte.
"Senju? Der Name sollte mir etwas sagen", glaubte der Bushin sich zu erinnern, definitiv ein Clan, sonst würde ihm der Familienname gar nichts sagen, doch auch so kam Ishi auf kaum mehr, er interessierte sich einfach zu wenig für diese Art von Wissen, er überprüfte besondere Fähigkeiten lieber in Action, allerdings war er hier dafür der Falsche. Immerhin, vielleicht konnte sein Original das noch nachholen. "Gewissermaßen Ishi Nara", stellte nun auch er sich vor und sah sich beiläufig im Raum um. Nichts hier weckte auch nur im Entferntesten sein Interesse, eher schien die Umgebung ihn zu einem Schläfchen locken zu wollen. "Und ich bin tatsächlich nicht sehr oft hier, ich meide diesen Ort lieber, aber ich bin auf der Suche nach etwas und dachte hier könnte ich eine Antwort finden. Aber Auskunft über giftige Tiere in Konoha, sieht nicht so aus als könnte ich die hier finden, wenn es sie überhaupt gibt."
Chara/NBWs

Puppen

denken(80BFFF) / reden(8000FF)

Benutzeravatar
Akio Shorai
Beiträge: 229
Registriert: Di 4. Mär 2014, 18:24
Vorname: Akio
Nachname: Shorai
Rufname: Shiro, Aki
Alter: 14
Größe: 1,58 Meter
Gewicht: 49 Kilogramm
Rang: Genin
Clan: Shorai
Wohnort: Konohagakure
Stats: 23/29
Chakra: 2
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 2
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5

Re: Bibliothek

Beitragvon Akio Shorai » Do 16. Okt 2014, 12:22

cf: Waisenhauskonoha

Der Shorai lächelte schelmisch in sich hinein. Er hatte sich wiedermal in Genialität selbst übertroffen. Hiro hatte zwar gemeint er sollte beim Waisenhaus bleiben und auf die Kinder aufpassen. Aber seien wir mal ehrlich, das war keine Aufgabe die man einem Ninja wie Akio geben konnte. Er wäre vermutlich vorlangeweile gestorben, Karten spielen mit 5 jährigen gehörte sicherlich nicht zu seinen Lieblingsbeschäftigungen. Doch das Glück war heute doch auf Akios Seite, den kaum als die Langeweile auszubrechen drohte stürzte sich eine kleine feine Schwalbe aus dem Himmel und landete sanft auf Akios Schultern. Sie überbrachte dem jungen Genin eine freudige Nachricht.



    Anordnung des Hokage
    Teamneuverteilung


    Sensei:

    ♦ Lynn Mutsuko-Gushiken

    Mitglieder:
    ♦ Akio Shorai
    ♦ Sakebi Daichi
    ♦ Fodu Kudo

Die Mitglieder sind umgehend von ihren Senseis zu informieren


"Ein Team...." murmelte der Shorai Gedanken verloren. Er war in einem Team! Endlich! Der weissschopf konnte sich ein breites Grinsen nicht verkneifen, er würde am liebsten Freudensprünge machen doch starrte er immer noch auf den Brief. Er kannte kein einzigen der Namen die auf den Brief vorhanden waren, doch dies war egal er würde es früher oder später herausfinde welche Gesichter hinter den Namen steckten. Ein weitaus wichtigerer Vorteil der den Brief mit sich brachte war, dass Akio nun aus dem Waisenhaus verschwinden konnte da er eine "wichtige" Nachricht des Kagen bekommen hatte und weg musste. Natürlich stimmte dies keines Wegs, doch wie hiess es so schön wenn das Abenteuer nicht zu ihm kam musste er halt zum Abenteuer gehn.
Akio wandte sein Kopf und musterte seine neue Umgebung, ein leises seufzen verliess seinen Mund. Bibliothek... einen besseren Ort war ihm nicht eingefallen um ein Abenteuer zu finden. Der Hellhaarige hatte keinesfalls vor sich irgendein Buch auszuleihen, ausser ihm fiel zufällig eins in die Hand die die schwarzen Blitze beschrieben. Aber das war ein anderes Thema. Langsam und unauffällig wie ein gewöhnlicher Besucher schritt der Shorai durch die Regalreihen und hielt Ausschau nach potentiellen... Ohhh... ein dumpfer Ton lenkte seine Aufmerksamkeit auf sich. Vorsichtig um ungesehen zu bleiben näherte er sich der Geräuschquelle. Bis er einen Gesprächsfetzen auf nahm...was aber viel Schlimmer ist das ich jetzt den Faden Verloren habe die Person die da Sprach klang "leicht" unerfreut über sein Schicksal. Akio spähte vorsichtig um die Ecke zwischen paar Bücher hindurch um sich die ganze Szene anzusehen. Wooow.... wenn die Alte der Bibliothek das sieht wird sie nicht sonderlich Freude haben Er hatte keine Ahnung welche der beiden Personen das gewesen war. Aber jemand hatte sich wohl ein Spass daraus gemacht ein dutzend der "heilgen" Bücher achtlos auf den Boden auszubreiten. Eines davon war ein wenig mehr lediert was wohl daran lag das jemand darauf rumgerutscht ist. Akio Gehirn arbeitete heftig während er sich weiter in den Schatten hielt, er würde ohne weiteres nicht einfach auffallen und die Szene zwischen den Jungen und Mädchen weiterbeobachten ehe er zuschlagen würden.
[align=center]"Reden" : Denken : Jutsu : NPC\Andere[/align]
[align=center]"I have to grow stronger..."[/align][align=center]Bild[/align][align=center]Charakter : Clan[/align][align=center]EA//ONBW[/align]
[align=center][/align]

Benutzeravatar
Senju Bureibu
Beiträge: 77
Registriert: So 31. Aug 2014, 18:15
Vorname: Bureibu
Nachname: Senju
Alter: 12
Größe: 1,48 Meter
Gewicht: 52kg
Rang: Genin
Clan: Senju
Wohnort: Konohagakure
Stats: 23
Chakra: 3
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 0
Taijutsu: 1

Re: Bibliothek

Beitragvon Senju Bureibu » Do 16. Okt 2014, 19:10

der Dunkelhaarige Klemmte sich die vier Übrigen Bücher unter die Arme und sah sich um ob er was Übersehen hatte doch viel ihm nichts Weiter auf was die Alte Bibliothekarin verärgern Könnte, auf Halbem Ohr Hörte er wie sich der Shinobi ihm gegenüber vorstellte. "er ist also ein Nara das würde Zumindest erklären warum er dem Wahrscheinlich Größten Taktiker von Konoha so Verdammt Ähnlich sieht." dachte sich der Junge Senju und Musterte ihn bei dem Gedanken Genauer jedoch schien der Nara von der Erscheinung her ehr sieht und Funktionell zu sein, Charakterlich schien er Jedoch sehr Vorsichtig zu sein, das merkte man an der Haltung die er eben eingenommen hatte als Bureibu ihn ein Wenig angefahren hatte. " jetzt sei mal ein bisschen Lockerer, ich bin nicht auf eine Konfrontation aus, das ist nicht mein Style ich Regel meine Probleme lieber in dem ich darüber rede also keine Sorge ich wollte dir keine Überziehen." der ton des Senju war Freundlich und Sanft zu dem hörte sich seine Stimme immer noch an wie die eines Mädchens da er noch nicht in den Stimmbruch gekommen war, so Langsam kam in Bureibu die Befürchtung auf das er Mal wieder für ein Mädchen Gehalten wurde, das war er schon fast Gewohnt weshalb er es mit Humor nahm und seinem Gegenüber gar nicht versucht klar zu machen das er ein junge war. Bureibu Hörte Ishi Aufmerksam zu während er immer wieder nach der Bibliothekarin ausschau hielt doch diese schien sich heute nicht Blicken zu lassen. Bureibu musste Lachen als er Hörte das der Nara Sprössling auf der Suche nach einem Buch war in dem die Giftigen Tiere von Konoha Verzeichnet waren. "Also Ishi da muss ich die Enttäusche Hier Findest du das Bestimmt nicht." Bureibu Betonte das Hier Deutlich und sah seinen Gegenüber noch mals kurz an. "dafür sind wir in der Falschen Abteilung, wir Befinden uns in der Historik Abteilung und das was du Suchst findet man in der Biologie Abteilung, Kommt mit ich zeig dir wo." Bureibu ging mit seinem Vier Büchern Voraus an einem Regal Vorbei in Richtung Süd Flügel, als er an dem regal vorbei huschte Bemerkte er im Augenwinkel eine Andere Person die die Beiden wohl beobachtet hatte, Bureibu tat erstmal so als hätte er die andere Person nicht gesehen und ging unbehelligt weiter. "was ist Los Ishi kommst du oder wolltest du Wurzeln schlagen." Bureibu Grinste und richtete seinen Blick wieder nach vorne.
Reden / Denken / Suiton Jutsu / Jutsu

Bild



Benutzeravatar
Shinki Yamanaka
||
||
Beiträge: 1103
Registriert: Fr 28. Dez 2012, 20:47
Vorname: Shinki
Nachname: Yamanaka
Rufname: Shin
Alter: 12
Größe: 1,51m
Gewicht: 37kg
Rang: Genin
Clan: Yamanaka
Wohnort: Kirigakure
Stats: 23/29
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 2
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 4
Taijutsu: 1
Discord: ginsho92
Wohnort: Bayern

Re: Bibliothek

Beitragvon Shinki Yamanaka » Fr 24. Okt 2014, 19:12

"Nö, du missverstehst das Problem", antwortete der falsche Ishi nun schon freundlicher und setzte nur langsam nach, in Erwartung das Mädel mit seinen Worten erst einmal zum Halten gebracht zu haben. "Die Infos beziehungsweise Bücher dazu hab ich schon, das Problem ist es Ort innerhalb der Stadtmauer zu finden die in der Hinsicht interessant für mich werden können. Solche Bücher dürften kaum nach dem Muster angelegt sein und die ganzen Exemplare nach Pflanzen durchgucken um zufällig Konoha als Auffindeort stehen zu sehen, das wäre ne Suche nach ner Nadel im Heuhaufen. Und selbst wenn ist es vermutlich nicht genau genug um noch die Notwendigkeit einer Schnitzeljagd zu vermeiden, ich meine nur Konoha wäre echt vage", erklärte Ishi hastig und konnte dabei nicht vermeiden etwas ins Labern zu geraten, allerdings fiel ihm auf die schnelle nix anderes ein um seine Situation einfacher zu verdeutlichen. "Ähm ja, kurz und knapp. Ich suche mehr nach einem möglichst genauen Stadtplan als nach einem Buch über Biologie oder Pflanzen allgemein. Nur bei den Atlanten bin ich nicht so richtig fündig geworden." Da sich das Mädel ihren eigenen Worten nach öfter hier aufhielt konnte sie ja vielleicht sogar doch noch etwas nützliches dazu beitragen, auch wenn dem Bushin selbst nichts einfiel was er hier noch verloren haben könnte, außerdem sah sich bereits die Bibliothekarin mit einer Miene die Anspannung und Ärger verriet um und der Nara ging davon aus das es seinetwegen war ... und damit mochte er durchaus recht haben, denn auch wenn er eher schnell und nicht allzu laut gesprochen hat, es war doch einiges Gerede gewesen und irgendwo hatte er mal entfernt mitbekommen, das Geschwätz in Bibliotheken etwa genauso sehr geschätzt wurde wie während dem Unterricht auf der Akademie.
Chara/NBWs

Puppen

denken(80BFFF) / reden(8000FF)

Benutzeravatar
Akio Shorai
Beiträge: 229
Registriert: Di 4. Mär 2014, 18:24
Vorname: Akio
Nachname: Shorai
Rufname: Shiro, Aki
Alter: 14
Größe: 1,58 Meter
Gewicht: 49 Kilogramm
Rang: Genin
Clan: Shorai
Wohnort: Konohagakure
Stats: 23/29
Chakra: 2
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 2
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5

Re: Bibliothek

Beitragvon Akio Shorai » Mi 29. Okt 2014, 08:42

Anscheinend war Akio fast zeuge einer Konfrontation geworden, doch das Mädchen schien weitaus weniger aggresiv als zunächst angenommen. Akio lauschte dem Gespräch der beiden Protagonisten während er lässig unaufällig ein Buch aus dem Regal zog und scheinbar höchstkontzentriert eine Seite darin studierte. Der Junge Namens Ishi suchte nach giftigen Tieren, der Shorai konnte sich nur einen Grund denken. Er vermutete stark das der Schwarzhaarige gerne mit Gifte kämpfte. Dies war ein durchaus starkes Mittel, den diese gab es in solch verschiedenen Variationen das sie gerne von Attentäter gebraucht wurden um ihre Opfer zu meucheln. Doch als adoptierter Ansatsu war Akio kein Fan von Giftwaffen diese wurden nur zur grosser Not eingesetzt, die Ansatsu erledigten ihre Aufträge meistens sehr blutig weshalb ihr name in der Unterwelt auch mit Ehrfrucht ausgesprochen wurde. "dafür sind wir in der Falschen Abteilung, wir Befinden uns in der Historik Abteilung und das was du Suchst findet man in der Biologie Abteilung, Kommt mit ich zeig dir wo." hörte er das Mädchen sagen und schon brach sie auf um Ishi in eine neue Abteilung zu führen. In vorbeilaufen traf sich der Blick von Akio für ein Bruchteil mit dem des Senjusprösslings. wurde ich bemerkt...? fragte sich der Junge mit Attentäterausbildung sofort. Sein Ziel hatte ihn jedenfalls schon mal gesehen, das würde sein vorhaben die beiden Genins ins "Verderben" zu stürzen erschweren. Bzw. Es würde schwer werden nicht mehr als potentieller Täter durchzukommen. was mach ich jetzt?.... zieh ich es noch durch... Akio wägte seine Möglichkeiten ab und tat dann das auffälligster aller Dinge. Mit einem knallendem Geräusch klappte er das Buch in seiner Hand zu und steckte es zurück ins Regal. Dann wandte er sich um und lief geradewegs auf die Biblothekarin zu die naserümpfend einen Zeitungsausschnitt begut achtete. [align=center]"Guten Tag verehrte Frau..." begann der Akio höflich und formell aber dennoch leise gesprochen das es nur die wenigsten hören durften, [align=center]"ich versuche schon eine gute zeitlang mit Hilfe eines Buches Elektrizität zu studieren. Leider kann ich mich nicht kontzentrieren, den dieser Junge und das Mädchen..." damit zeigte er auf die beiden Clansprösslinge, [align=center]"machen unglaublich viel Lärm und werfen Bücher zu boden. So kann ich einfach nicht arbeiten." Akios grinsen wurde immer breiter als er sprach, den sobald er auf den Nara und die Senju gezeigt hatte fixierte die Biblothekarin die vermeintlichen Störenfriede mit ihren allesverbrennedemschmorretausenjahreinderHölle Blick. Ruckartig erhob sie sich und sagt angesäuert "Ich kümmere mich darum" dann Schritt sie auf die beiden Genins los. Akio würde sich gerne dieses Schauspiel ansehen doch wollte er es nicht zu offensichtlich machen das er sich einen Spass daraus gemacht hatte die beiden anzuschwärzen. So unaufällig wie er gekommen war verliess er die Biblothek wieder während er hinter sich sicher bald das geschrei der Biblothekarin vernehmen konnte.

tbc: Trainingsplatz
[align=center]"Reden" : Denken : Jutsu : NPC\Andere[/align]
[align=center]"I have to grow stronger..."[/align][align=center]Bild[/align][align=center]Charakter : Clan[/align][align=center]EA//ONBW[/align]
[align=center][/align]

Benutzeravatar
Senju Bureibu
Beiträge: 77
Registriert: So 31. Aug 2014, 18:15
Vorname: Bureibu
Nachname: Senju
Alter: 12
Größe: 1,48 Meter
Gewicht: 52kg
Rang: Genin
Clan: Senju
Wohnort: Konohagakure
Stats: 23
Chakra: 3
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 0
Taijutsu: 1

Re: Bibliothek

Beitragvon Senju Bureibu » Mi 29. Okt 2014, 19:21

Bureibu schien etwas falsch verstanden zu haben zumindest Sagte ihm der Nara das und Klärte ihn auf, also bliebt der Junge Senju stehen ohne sich umzudrehen und Überlegte kurz ob er dem Nara dennoch weiter helfen Konnte. durch seinen Vater Kannte er die Tiere und Pflanzen in der Umgebung genau. "mhh ich nehme aber an das es die sachen die er Sucht nur Außerhalb der Mauer gibt und da kommen wir nicht so einfach hin erst recht nicht als Genin." der Schwarzhaarige Kratze sich am Hinterkopf und geriet ins Grübeln. "nun ja da wir nur Genin sind und wir nicht so einfach aus der Stadt Spazieren können, Könnte dein unterfangen Schwierig werden da man wohl darauf achtet keine Giftigen Tiere innerhalb der Mauern Herumlaufen zu haben, da hier ja Immer noch kinder Leben die von diesen Sachen Noch Keine Ahnung haben, und ich glaube selbst Giftige Pflanzen gibt es hier nur zu kaufen aber ich gehe mal davon aus das du das Schon Wusstest." Bureibu Murmelte mehr als das er sich normal mit dem Nara Jungen unterhielt. "nichts desto trotz denke ich das du so eine Karte hier nicht Finden wirst aber ich kann mich auch irren da müsste man mal die Bibliothekarin Fragen." der Senju hörte im Hintergrund ein zuknallendes Buch, kurz darauf drehte sich Bureibu zu der Stelle wo der Andere Junge Eben noch Stand, dieser war Verschwunden, kurz darauf kam die Bibliothekarin um die Ecke gebogen, Bureibu ging auf sie zu um sie zu Fragen ob sie so eine Karte besitzen doch die Alte Frau schein Sauer zu sein und Stellte sich mit Verschränkten Armen vor Bureibu. "Mir ist Zu Ohren Gekommen das hier Zwei Personen sehr viel Lärm machen und Bücher auf den Boden Werfen, Junger Mann kannst du mir das Erklären." Bureibu Fühlte sich Ertappt da es im Endeffekt alles seine Schuld war und Ishi nichts dafür konnte, also wollte der junge Shinobi auch das der Nara nicht dafür Bestraft wurde. "nun ja ich denke ich kann das Erklären, es war Alles meine Schuld, ich hatte die Bücher auf dem Boden Verteilt um mir nen Überblick zu Verschaffen und der Andere junge ist dann dabei über mich Gestolpert weshalb ich kurzzeitig Lauter wurde." Erklärte der Senju und Lächelte die Frau an. du weißt was das Bedeutet oder ?" Fragte sie kurz und Nahm dem Junge all seine Bücher ab auch das was Eigentlich seiner Familie Gehört. "ich nehme dir die Bücher ab und du verlässt jetzt bitte dieses Gebäude sonst muss ich dich Raus Werfen." die Frau bemühte sich Leise zu Bleiben und Bureibu konnte es nicht Fassen. "aber ein buch davon Gehört meiner Familie." Warf der junge ein. "kannst du es Beweisen." Antwortete die Frau und dem Junge Blieb die Spucke weg wie sollte er das denn Beweisen die Bücher aus dem Anwesen waren nicht gekennzeichnet. es blieb ihm nichts anders Über als die Bibliothek zu verlassen also ging er mit Gesenkten Haupt Richtung Ausgang "raus Geworfen aus dem Ort der mir Heilig ist und den ich schon besuche seit ich denken kann." dachte sich der Junge und Begegnete vor dem Gebäude einem Boten der dem Jungen Senju einen Zettel hinhielt, der Shinobi nahm die Nachricht entgegen und Öffnete sie.

diese Nachricht ist für Senju Bureibu

das Team des Hokages hat dich in ein Team Eingeteilt Dessen Sensai Sato Hyuuga Ist deine Team Kameradin ist Inuzuka Asuka begebe dich bitte nach dem Erhalt der Nachricht zum Trainingsplatz 21 wo sich Euer tem das Erste mal Treffen wird.


Kurzzeitg war die Laune von Bureibu wieder auf einem Höhepunkt da er nun endlich in einem Team war und gleich seine Kameraden Kennenlernen würde andererseits ging ihm das geschende immernoch gegen den Strich aber jetzt konnte er erstmal nichts daran Ändern Weshalb sich der Senju auf den weg Machte.

Tbc: Trainingsplatz 21
Reden / Denken / Suiton Jutsu / Jutsu

Bild



Benutzeravatar
Aniya Amell
||
||
Beiträge: 417
Registriert: Sa 15. Nov 2014, 15:40
Vorname: Aniya
Nachname: Amell
Alter: 21 Jahre
Größe: 1.67m
Gewicht: 60kg
Rang: Jonin
Wohnort: Konohagakure
Chakra: 10
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 2
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 5
Taijutsu: 2

Re: Bibliothek

Beitragvon Aniya Amell » Mo 22. Dez 2014, 16:43

[align=center]Beginning[/align]

Aniya zog einige Bücher aus dem Regal und stellte sie in geordneter Reihenfolge wieder zurück ins Regal. Diese Prozedur fand mehrmals im selben Abteil statt, bis sämtliche Bücher ihren rechtmäßigen Platz inne hatten. Daraufhin begann sie neu gelieferte Exemplare entsprechend einzuordnen. Bei manchen blätterte die Jounin kurz durch, schaute, ob die Romane von ihrem Interesse waren, bevor sie diese ins Regal stellte. Ihren Fundort würde sie sich ohne Probleme merken können. Nachdem der Karton leer und die neuen Bücher einsortiert waren, faltete die junge Frau ihn zusammen und brachte ihn zum Altpapier im Arbeitsraum. Von dort nahm sie sich sogleich einen neuen, relativ schweren Karton mit und schaute nach, wo diese Bücher ihren zukünftigen Platz bekommen sollten. 'Geschichte' stand auf dem kleinen Zettel und Aniya machte sich ans Werk. Nun bin ich an dem Punkt des sinnlosen Geschwafels angekommen. Nur um mal zusammen zu fassen, wer Aniya war und was sie machte: Sie war eine Jounin, ausgebildete Medic und sortierte Bücher in der Bibliothek ein. Sie sortierte Bücher der Reihenfolge nach in Regale ein. Als Jounin. Als Medicnin. Aufgrund der letzten Geschehnisse im Dorf sollte man doch tatsächlich meinen, dass Aniya als Medicnin mehr als genüge im Krankenhaus zu tun hätte, um eben NICHT in der Bibliothek ihre Zeit mit Büchern zu verschwenden. Die lauteren Stimmen des Dorfes (vor allem die der Shinobi), würden mir wohl recht geben, dass sie gefälligst Leben retten, oder zumindest auf dem Trainingsplatz stärker werden sollte. Nummero eins fiele aus dem einfachen Grund flach, dass sie fast vier Tage durchgängig im Krankenhaus war und eine der Oberschwestern sie zu mindestens zwei Tagen Zwangsurlaub verpflichtet hat, sollte nicht wieder eine Katastrophe über das Dorf hereinbrechen. Und den Trainingsplatz umkreiste sie mit einem Bogen durchs halbe Dorf, seitdem sie von ihrem grauenhaften Sensei und seinem Klopper-Team von vor knapp sieben Jahren endlich wegkam. Nun, genau deswegen stand sie hier und reihte die Bücher fachmännisch in ihre Regale. Natürlich wäre Aniya nun auch lieber im Krankenhaus und würde einem kleinen Mädchen das aufgeschürfte Knie pusten, aber sie durfte nicht. Außerdem war die Jounin ja nicht nur zum Regale abstauben hier. Äähm Entschuldigung... Die Braunhaarige drehte ihren Kopf zur Seite und erblickte neben sich eine Frau mittleren Alters. Was kann ich für Sie tun? Fragte Aniya freundlich und legte ihre Arbeit für einen kurzen Moment nieder. Die Dame hielt ihr einen Zettel hin. Ich suche nach diesem Buch oder nach ähnlichen. Kurz nickte die Medic. Sie gab der Kundin den Zettel zurück. Sie finden es unter der Rubrik 'Sport' im Abteil 'Gesundheit'. Gehen Sie einfach drei Regale weiter und dann links. Daneben ist das Abteil für Medizin, gar nicht zu verfehlen. Die Frau senkte den Kopf und verabschiedete sich mit einem Danke. Aniya lächelte und räumte ihre letzten Bücher ein, bevor sie wieder in den Vorraum zurückkehrte. Sie legte den gefalteten Karton auf das Altpapier und stellte fest, dass dies wohl die letzte Lieferung war, die verstaut werden musste. Dann konnte sich die Braunhaarige nun ihrer eigenen Recherche widmen.

Ihr Weg führte sie zum Fachbereich der Shinobi, Rubrik 'Jutsu und Techniken'. Prüfend wanderte Aniyas Blicks über die einzelnen Ebenen des Regals und zog dann ein Buch heraus. Sie blätterte es durch und stellte früh fest, dass es wohl nicht von ihrem Interesse war. Oder es zumindest nicht das war, wonach sie suchte. Immer wieder nahm sie ein Buch, ließ dessen Seiten flattern und stellte es mit steigendem Unmut zurück. Eines sah anfangs recht vielversprechend aus, entpuppte sich aber dann doch als fast schon philosophisches Werk über den Gebrauch von Fuinjutsu. Mit einem Seufzer stellte Aniya das Buch zurück und nahm ein neues. Erneut wurde sie enttäuscht. Natürlich... Murmelte sie leise und überflog mit einem Blick die Seiten. Eigentlich wusste sie es auch besser. Vor Wochen hatte die Frau bereits einmal die gesamte Rubrik abgesucht und nichts brauchbares gefunden. Absolut gar nichts. Warum sollten hier auch Werke über das Erlernen von Fuin-Techniken stehen? Könnte jeder einfach darauf zugreifen, bestünde kein Mangel an solchen Personen im Dorf. Abermals würde sie sich eingestehen müssen, dass es geheime Techniken eines Dorfes waren, nur weitergegeben von Meistern an die vielversprechendsten Schüler. Dennoch nahm sie schlussendlich eines der philosophischen Ausgaben und sah es sich genauer an. Vielleicht fand sie doch etwas, womit sie einen Anfang machen konnte.

Benutzeravatar
Sayuri Uzumaki
Beiträge: 60
Registriert: Do 28. Aug 2014, 14:13
Vorname: Sayuri
Nachname: Uzumaki
Rufname: Yu
Alter: 20
Größe: 1,63
Gewicht: 58kg
Rang: Jonin
Clan: Uzumaki
Wohnort: Konohagakure
Stats: 39/44
Chakra: 8
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: mia_lynn92

Re: Bibliothek

Beitragvon Sayuri Uzumaki » So 4. Jan 2015, 15:46

Cf: Einstiegspost!

Auf dem Weg:
Sayuris Blick wanderte gen Himmel, die Sonnestrahlen schienen durch die zweige der Bäume und kitzelten sie an der Nase, sofort musste sie niesen, als sie etwas zu lange ins Licht geblickt hatte und schüttelte sich daraufhin und zuckte mit der Nase. //Hoffentlich werde ich nicht krank...//, dachte sie dann insgeheim und gähnte mit weit aufgerissenem Mund. Was sie hier machte wusste sie noch nicht genau, sie war am Morgen einfach losgelaufen und wollte sich in Konoha erst einmal umschauen was zur zeit noch alles los war.
Es war wirklich heiß und die Weste wollte sie am liebsten in irgendeine Ecke knallen, da sie das Gefühl hatte davo nur noch mehr schwitzen zu müssen. Doch sie öffnete sie nur und lehnte sich dann an einen Baum um eine kurze Pause zu machen, dazu schloss sie die Augen und fing für einen kurzen Augenblick an zu träumen...

Doch der kurze Augenblick war wohl zu einem etwas längerem Nickerchen geworden, denn als sie die Augen wieder öffnete, stand die Sonne an einer anderen Stelle am Horizont und sie schwitzte gar nicht mehr. Dazu kam, dass sie mittlerweile auf dem Boden saß und ihr war das Bein eingeschlafen, auf welchem sie ziemlich unbequem gesessen hatte die ganze Zeit. "Scheiße..", knotterte sie nur und rappelte sich langsam auf. Wie konnte denn sowa passieren? Naja nun war es nunmal geschehen.. hoffentlich hatte es keiner mitbekommen, nicht das es nachher noch hieß, die Jonin aus Konoha würden nur faulenzen. Denn so war es ja eigentlich nicht.
Langsam wurde sie aber wieder fitter, schüttelte aber noch immer ihr Bein, da dieses wie wild kribbelte und kitzelte wenn sie es bewegte. "So ein Mist...wie nervig..", schimpfte sie nun weiter und stolperte eher weiter den Weg entlang, als normal zu laufen.


Bibliothek:
Nachdem Sayuri eine Weile einfach nur durch das Dorf gelaufen war, kam ihr der EInfall, dass sie doch noch etwas für ihr Wissen tun könnte und machte sich daher auf den Weg zur Bibliothek. Die Hände in den Taschen betrat sie das Gebäude und hoffte auf etwas Kühlung, kaum hatte sie die Räume dnan betreten wurde ihre Hoffung belohnt, es war definitiv kühler als draußen und das war angenehm. "Hier gehe ich erst später wieder raus...", sagte sie dann und machte sich direkt auf den Weg zu der Abteilung in der sie Bücher finden konnte über Fuinjutsus. Vielleicht konnte sie ja noch etwas dazulernen. Als sie einiges herausgesucht hatte setzte sie sich an einen der Tische und begann zu lesen.
[align=center]Bild
Handeln | "Reden" | //Denken// | Jutsu | ~Andere~
Bijuu Counting | Charakter

[font=Bradley Hand ITC]EA Lynn Mutsuko-Gushiken[/font][/align]

Benutzeravatar
Aniya Amell
||
||
Beiträge: 417
Registriert: Sa 15. Nov 2014, 15:40
Vorname: Aniya
Nachname: Amell
Alter: 21 Jahre
Größe: 1.67m
Gewicht: 60kg
Rang: Jonin
Wohnort: Konohagakure
Chakra: 10
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 2
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 5
Taijutsu: 2

Re: Bibliothek

Beitragvon Aniya Amell » So 4. Jan 2015, 17:10

"(...) So ist es fraglich, ob die Versiegelung menschlicher und nichtmenschlicher Lebensform auf allen ethischen Grundlagen der Menschheit und die Natur miteinbezogen, kein zu großer Eingriff in die natürlichen Gesetze ist." Mh. Aniya hob ihren Kopf an und dachte über die geschriebenen Worte nach. Leise murmelte sie: Aus diesem Winkel habe ich das noch gar nicht betrachtet... So langsam erschloss sich ihr, zumindest aus philosophischer und ethischer Sicht betrachtet, warum eben Fuin-Techniken nicht für jedermann zugänglich sind. Manche von ihnen sind zu gefährlich und mächtig, als dass man über sie in einer öffentlichen Bibliothek lesen sollte. Dennoch muss man zuvor die Grundlagen der Fuin beherrschen, bevor man sich an die wahrhaft machtvollen Techniken wagen kann. Drum wird Aniya nicht ganz klar, warum in den Bücher nicht mal eine namentliche Erwähnung dieser Jutsu zu finden ist. Oder sie nicht als Beispiele genannt werden. Es wird viel zu schwammig umschrieben, was an gewissen Fuin-Bereichen gut oder gefährlich ist. Doch wird kein Jutsu als Beispiel herangezogen. Wie böse Wörter meidet fast jedes einzelne, der hier zu findenden Bücher, auch nur eine Technik beim Namen auszusprechen. Höchst mysteriös... oder vielleicht auch nicht. Aniya seufzte und klappte das Buch zu, in welchem sie einfach wieder viel zu lange gelesen hatte. Die Politik... würden sie weniger Geheimniskrämerei betreiben, könnte es die eine oder andere Katastrophe verhindern. Flüsterte die Jounin leise in sich hinein und stellte das Buch zurück. Sie gestand sich ein, dass sie hier rein gar nichts über richtige Fuin-Techniken lernen würde. Bliebe nur noch eine Option, auch wenn sie ihr nicht ganz gefiel. Keinesfalls soll es danach klingen, als würde sie den prüfenden Blick und die lehrreichen Worte eines Sensei nicht schätzen. Allerdings lernte die Braunhaarige durch Selbststudium vor allem schneller. Das wurde ihr während ihrer Medicausbildung klar, bei welcher ihr Sensei sie hin und wieder ausbremsen musste, damit sie ihm nicht zu viel von seinem Unterricht vorweg nahm. Nun, die Fuin waren allerdings nochmals ein komplizierterer Bereich, als die Medic. Vielleicht würde sie darin nicht ganz so schnell sein. Die junge Frau griff sich ihren Stab und trat zwischen den Regalen hervor. Würde ihr Weg sie schlussendlich doch zur Hokage führen, so sehr sie die gute Frau nur ungern belästigte. Mit Sicherheit könnte sie Aniya an einen Meister vermitteln. Danach könnten sie über den Verlauf ihrer Ausbildung sprechen. Wenn sie Glück hatte ließ er sie ein wenig von der Leine. Wenn nicht, nun ja, dann fühlte sie sich fünf Jahre in die Vergangenheit zurückversetzt.

Die Braunhaarige ging an den Tischen vorbei. An einem von ihnen saß eine junge Frau mit feurig rotem Haar. Aniya erwischte sich dabei, wie sie kurz auf das Buch schielte, in welchem die Dame las und ohrfeigte sich innerlich dafür. Es gehörte sich nicht in Angelegenheiten anderer zu schnüffeln. Dennoch genügte dieser eine Blick für sie, um zu wissen, dass sie sich einige Bände über Fuin herausgesucht hatte. Ob sie wohl ebenso daran interessiert war, diese geheime Kunst zu lernen? Vielleicht sollte Aniya sie darüber unterrichten, dass sie in der Bibliothek reichlich wenig speziell über Jutsu zu diesem Thema finden würde. Als Mitarbeiterin dieser Einrichtung war es schon fast ihre Pflicht, dem nachzugehen. Drum blieb die Jounin neben der Rothaarigen stehen und senkte ihren Oberkörper leicht zu ihr runter. Wenn Sie nach Techniken suchen, dann muss ich Sie enttäuschen. In dieser Bibliothek werden nur Werke philosophischen und geschichtlichen Ursprungs der Fuin gelistet. Sie finden hier nicht einmal die theoretische Ausführung solcher.

Benutzeravatar
Sayuri Uzumaki
Beiträge: 60
Registriert: Do 28. Aug 2014, 14:13
Vorname: Sayuri
Nachname: Uzumaki
Rufname: Yu
Alter: 20
Größe: 1,63
Gewicht: 58kg
Rang: Jonin
Clan: Uzumaki
Wohnort: Konohagakure
Stats: 39/44
Chakra: 8
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: mia_lynn92

Re: Bibliothek

Beitragvon Sayuri Uzumaki » So 4. Jan 2015, 19:20

Sayuri war zunächst in das Buch versunken gewesen und hätte die Frau beinahe nicht gehört, doch dann vernahm sie doch die Stimme und hörte genau hin. ~Wenn Sie nach Techniken suchen, dann muss ich Sie enttäuschen. In dieser Bibliothek werden nur Werke philosophischen und geschichtlichen Ursprungs der Fuin gelistet. Sie finden hier nicht einmal die theoretische Ausführung solcher.~ Erst nachdem sie den Satz vollendet hatte erhob Sayuri ihren Kopf und schaute die junge Frau vor sich an. Sie lächelte etwas und begann dann zu antworten. "Ich weiß... deswegen habe ich mir einen Fuinjutsuka gesucht um Techniken zu erlernen... ich habe die Ausbildung vor drei jahren angefangen und habe sie vor kurzem beendet.. ich lese mir dennoch immer nochmal gerne diese Bücher durch um nichts wichtiges zu vergessen und um eventuell noch etwas neues zu entdecken was ich überlesen habe...", sie musste etwas schmunzeln. Die junge Dame vor ihr hatte wohl ebenfalls vor die Fuinausbildung zu beginnen, sicherlich hatte sie die gesammelten Werke der Bibliothek bereits unter die Lupe genommen und durchstöbert, weswegen sie wusste das hier nichts Jutsutechnisches zu finden gab.
Sayuri schaute ihr gegenüber weiter an. „Ich bin Sayuri….hi… wenn ich dir einen kleinen Rat geben kann.. such dir einen Fuinjutsuka, welcher dir die Techniken beibringt… die gesamte Ausbildung wirst du zwar vieles in Büchern erlernen müssen aber ein Sensei wäre da nicht schlecht..“
Klar gab es die Möglichkeit, dass Sayuri ihrem Gegenüber ein paar Tipps geben konnte aber sie war sich nicht sicher ob sie selbst so wirklich als Sensei zu gebrauchen war, gerade weil sie da noch nicht wirklich Erfahrung hatte. Schließlich hatte sie die Ausbildung vor kurzem erst abgeschlossen und ihren Sensei konnte sie auch nicht mehr fragen, da dieser ja verstorben war, was natürlich sehr schade war.
[align=center]Bild
Handeln | "Reden" | //Denken// | Jutsu | ~Andere~
Bijuu Counting | Charakter

[font=Bradley Hand ITC]EA Lynn Mutsuko-Gushiken[/font][/align]

Benutzeravatar
Aniya Amell
||
||
Beiträge: 417
Registriert: Sa 15. Nov 2014, 15:40
Vorname: Aniya
Nachname: Amell
Alter: 21 Jahre
Größe: 1.67m
Gewicht: 60kg
Rang: Jonin
Wohnort: Konohagakure
Chakra: 10
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 2
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 5
Taijutsu: 2

Re: Bibliothek

Beitragvon Aniya Amell » So 4. Jan 2015, 20:07

Aniya vermutete, dass man ihr die Verblüffung im Gesicht schon ein wenig ansehen konnte. Schön, dass sie jemandem Ratschläge gab, der schon fast gänzlich auf dem Themengebiet bewandert war. Sie schaute sich die junge Frau für einen kurzen Moment genauer, versuchte dies natürlich recht unauffällig. Die Jounin schätzte Sayuri aller maximal zwei Jahre älter als sie selbst. So jung und schon eine komplette Fuinausbildung? Erstaunlich. Oder aber Aniya stellt sich die gesamte Thematik um Fuinjutsu komplizierter vor, als sie tatsächlich ist. Nun, irgendwas würde sie aus den Büchern vermutlich noch lernen können, sonst wäre sie nicht hier. Aniya muss schließlich auch hin und wieder in ihren Büchern nachschauen, um seltene Symptome mit Krankheiten abzugleichen. Da sie damit rechnete, dass die beiden vermutlich noch ein wenig miteinander sprechen würden, wandte die Braunhaarige sich um und machte es sich auf dem Stuhl am Tisch gegenüber von Sayuri bequem. Ihren Stab hielt sie nun mit beiden Händen umschlossen zwischen den Beinen. Ich bin Aniya. Sie seufzte leicht. Ich wäre froh, wenn ich alles mögliche über Fuin aus Büchern lernen könnte... aus Büchern die öffentlich zugänglich sind. Aber hier findet sich nichts nennenswertes. Mein nächster Schritt wäre ohnehin der zur Hokage gewesen, damit sie mich an jemanden vermitteln kann. Sie beugte sich ein wenig vor. Mal ganz unter uns... müssen Sie der Kage das eigentlich mitteilen, wenn Sie jemandem Fuin-Techniken beibringen, oder ist Ihnen das völlig frei gestellt? Erst nachdem Aniya diese Frage gestellt hatte wurde ihr bewusst, wie merkwürdig sich das in diesem Moment anhören musste. Sofort hob sie hastig die Hand. N-Nicht, dass Sie mir jetzt irgendwas heimlich zeigen sollen! Nur scheint es für mich so, als würden die Fuin recht gut unter Verschluss gehalten. Oder ist die Ausbildung derart anspruchsvoll, dass nur sehr wenige Shinobi überhaupt in der Lage, diese zu vollziehen? Mit einem Mal kam sich die Medic ein wenig aufdringlich vor. All die Fragen... nicht, dass Sayuri keinerlei Antworten geben dürfte. Das wäre ziemlich unangenehm. Aniya kam sich gerade wie eine schlechte Anbu vor, die versuchte, aus ihrem Gegenüber nötige Informationen auszuquetschen. Ä-Ähm... Wenn ich störe sagen Sie das ruhig... Meinte sie noch mit entschuldigendem Blick und schaute kurz zwischen den Büchern und Sayuri hin und her.


Zurück zu „Konohagakure no Sato“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast