Schutzbunker von Konohagakure

Bekannt für Zusammenhalt und seine zahlreichen erstklassigen Ninja, liegt das Ninja-Dorf in Hi no Kuni.
Kai Itami

Beitragvon Kai Itami » Fr 13. Feb 2009, 18:36

kai hatte ein kind auf den rücken und eins auf den arm , 2 andere kleben bei sich am bein und das letzte hielt nur seine hand
"ok ich hab alle kinder" er ging zu kasumi "auf gute zusammen arbeit" sagte er und lächelte sie an "hinata wenn du mein schatz siest sag ihr bitte das ich sie liebe und das sie auf sich auf passen soll"

Hinata Uzumaki

Beitragvon Hinata Uzumaki » Fr 13. Feb 2009, 18:56

hinata nickte kasumi zu und auch kai dann wandte sie sich an roxas " ja du bleibst vor erst hier wir können deine kräfte gut gebrauchen zu dem kannst du den ärtzten helfen und so " dann sah sie zu kiona und sabat sie ging zum ausgang und die wölfe volgten ihr
Tbc: hokage haus

Tahlo Shoki

Beitragvon Tahlo Shoki » Fr 13. Feb 2009, 19:01

Kasu schaute nochmal kurz zu Kai der gute zusammenarbeit sagte
Ren zischte darauf nur Ich sssoll sssagen ganzzz ihrer ssseitsss . Er war immer noch ziemlich beleidigt.
Und kasumi lächelte nur kurz zu kai und nickte
ssSie will wissssen ob sssie dir ein Kind abnehmen sssoll sagte er mürrisch.

Kai Itami

Beitragvon Kai Itami » Fr 13. Feb 2009, 19:10

kai schaute zu den kleinen "ää ne geht schon ich bin das gewöhnt"
sagte er und grinse kasumi an und gab ihr doch heimlich ein kind rüber nämlich eins das sich an seine beine geklammert hat
"naja also gehn wir mal oder??"

Tahlo Shoki

Beitragvon Tahlo Shoki » Fr 13. Feb 2009, 19:14

Kasumi nahm das Kind welches sie auf dem Arm trug Hukepack und das dritte an die andere Hand.Als er dann sagte das sie gehen würden nickte die genin nur und ging Richtung ausgang des Bunkers.Doch sie blieb kurz stehen und wartete bis kai vorging

Kai Itami

Beitragvon Kai Itami » Fr 13. Feb 2009, 19:33

kai ging aus dem bunker die vielen treppen in die innenstadt runder mit den kindern auf rücken und arme
"hey kasumi bist du schon lange in konoha ich hab dich noch nie hier gesehn" sagte er und ging weiter

TBC; straßen von konoha

Akya Tomoko

Beitragvon Akya Tomoko » Fr 13. Feb 2009, 19:41

Kasumi folgte ihm schweigend mit den Kindern und überlegte was sie ihm antworten sollte.

>>>> ihm nach

(sry das er so kurz ist>.<)

Hinata Uzumaki

Beitragvon Hinata Uzumaki » Fr 13. Feb 2009, 23:05

hinata taucht mit einen anbu wieder in bunker auf und kniehte sich zu shikaji runter sie strich ihn sanft über die wange
"shikaji los komm zu dir wir haben was zu erledigen wenn du nicht laufen kannst haben wir immer noch den anbu er wird dich stützen der ältetesten rat hatt nach uns verlangt wir wollen die lage besprechen "

sie lächelte shikaji an

Sairen Mitaki

Beitragvon Sairen Mitaki » Fr 13. Feb 2009, 23:07

Shikajii wurde sanft aus einem rastlosen Traum erweckt .Und sokam ihm Hinata wie ein Engel vor der ihn vor einer Höhle aus Albträumen bewahrt hatte.Er bekam zwar nur halb mit was diese ihm sagen wollte verstand aber das er aufstehen musste und ihr folgen sollte .Ein wenig angestrengt zwang er sich aufzustehen,wankte ein paar mal und drohte schon umzufallen konnte sich allerdings noch halten Lass uns gehen flüsterte er ein wenig angeschlagen

Hinata Uzumaki

Beitragvon Hinata Uzumaki » Fr 13. Feb 2009, 23:12

hinata lächelte sanft als sich shikaji wieder afgerappelt hatte der anbu war sofort zu stelle und stützte shikaji dann gingen die beiden los richtung hokage haus
" wir müssen zum rat also komm großer " sagte sie sanft
der anbu stützte shikaji und fogte hinata

tbc: hokage haus

Sairen Mitaki

Beitragvon Sairen Mitaki » Fr 13. Feb 2009, 23:13

Er dachte sich seinen Teil zu den Worten Hinatas und ging dann gestützt vom ANBU zum Haus des Hokage.Gespannt was dieser von ihm wollte.
TBC:Haus des Hokages

Gazille Kurogane

Beitragvon Gazille Kurogane » So 15. Feb 2009, 17:54

Roxas half den Ärzten noch ein wenig bis er sich schließlich auch auf den weg machte.
MAl sehen ob sich alles wieder etwas normalisiert hat. dachte er sich.
Roxas sah sich kurz um, ging dann durch die Gänge aus dem Bunker hinaus ins freie

tbc: ??

Layla

Beitragvon Layla » Do 22. Okt 2009, 16:25

saira kamm an schutz punker an und schaute sich um sie schrieb sich sämtliche mengel auf und hohlte sich einen anbu der ihr die besten maurer und tischler vorbei bringen sollte
nach einer weile waren dieses da dann übergab saira den , den auftrag diesen schutz punker wieder auf vor dermann zu bringen so das er jederzeit einsatz bereit war nach einer weile , hatte sie sich um geschaut und endschieden wenn die bau arbeiter fertig waren ihnen ihr geld zu geben und sich dann vür ein neues tarnjutsu schlau zu machen das in notfall hier eingesetzt werden konnte ,mit ein nicken verschwand saira wieder

und die bau arbeiter sorgetn dafür ihre anweisungens chnell und pretziese zu errichten .

saira tbc :???

Shinsei Patty

Re: [Hi no Kuni ~ Konoha] Schutzbunker von Konohagakure

Beitragvon Shinsei Patty » So 4. Apr 2010, 02:02

Patty fand sich im Gedränge vieler Menschen wieder. Überrascht sah sie sich um, wie war sie nochmal hierhergekommen? Angestrengt nachdenkend tippte sie sich mit ihrem Finger an die Lippe, ihr Blick war stur nach oben gerichtet. "Ahh!", rief sie aus, als ihr wieder einfiel, wo und wieso sie sich hier befand.
*Flashback*
Patty lief die Straße entlang, Alicia folgend, die in ihrer Panik wohl einfach geradeaus lief. "Warte Alicia-chaaan ~", rief ihr die Shinsei fröhlich hüpfend nach. Notfall-Situation? Nicht für Patty. Dennoch bemerkte sie, dass die Leute wohl ein "wenig" aufgewühlt waren. Es war auf jeden Fall mehr los in den Straßen, als gewöhnlich. Doch Patty mit ihrem...eigenen...Verstand, machte sich nichts draus und lief stur ihrer neuen, besten und vor allem UNGEWOLLTEN Freundin hinterher. Patty warf im Laufen/Hüpfen einen Blick auf die ehemaligen Hokageköpfe. Ein Grinsen breitete sich auf ihrem Gesicht aus, als sie sich wieder an ihren Lachanfall von vorhin erinnerte. Das Grinsen breitete sich aus, wurde breiter und schließlich brach die Shinsei wieder in ein Gelächter aus, das nicht von dieser Welt schien. Einige Zivilisten sahen sich nach ihr um - besorgt und verängstigt zugleich. Doch Patty scherte es nicht. Mittlerweile lag sie vor Lachen wieder auf dem Boden ~ Alicia hatte sie schon aus den Augen verloren. Keiner der vorbeieilenden Zivilisten beachtete sie, immerhin hatten die Menschen ihr eigenes Päckchen damit zu tragen von den Hokageplätzen wegzukommen. Ärzte eilten an ihr vorbei und strebten das zerstörte Viertel an. Doch Patty lachte weiter. Hokageköpfe ohne Köpfe! Was ein Brüller...Patty kriegte sich gar nicht mehr ein. Doch - endlich - war das die Erlösung. Ein bulliger Mann packte Patty am Kragen und hob sie hoch. Patty blickte überrascht in ein grantiges Gesicht, das sie verärgert, nein es war mehr als verärgert, eher...böse! anblickte. Doch Pattys Überraschung legte sich im nächsten Moment breitete sich wieder ein Grinsen aus. Spielerisch tippte das Mädchen dem Mann in seine auffallend große Nase, konstant ihr Lachen beibehaltend. Der Gesichtsausdruck des Mannes blieb wie er war, kein Muskel zuckte, als er sich Patty über die Schultern warf. "Es herrscht Notsituation, Kleine. Alle Genin müssen evakuiert werden." Patty sträubte sich anfangs gegen diese unfreundliche Behandlung, sah jedoch bald ein, dass sie keine Chance gegen den muskelbepackten Mann hatte. Also tat sie das, was sie am Besten tat: Leuten unbewusst auf die Nerven gehen. Den ganzen Weg bis zum Schutzbunker demonstrierte das Mädchen dem Mann ihre Gesangskünste - die grässlich waren. Bei den Bunkern angekommen, schmiss der Mann sie von sich, warf ihr einen verzweifelten Blick zu und floh. So schnell ihn seine Beine trugen. Und so war Patty an diesen Ort gelangt, unfreiwillig, muss gesagt werden. Und zufällig...
*Flashback Ende*

Genau, SO war sie hierhergekommen! Und was jetzt? Patty war langweilig, sie kannte hier keinen und das Gedränge ging ihr allmählich auf die Nerven. Alles in allem eine schlechte Situation für Patty, doch sie nahm das ganze positiv. Und sie hatte schon die nächste Beschäftigung gefunden! Ihr kreatives Hirn ersponn den Schmetterling, den sie vorhin schon auf den Trainingsplatz gejagt hatte, und da! Da war er wieder. Sich durch das Gedränge einen Weg bahnend, verfolgte sie den Schmetterling. Es ging eine ganze Weile, bis..."Alicia-chaaan!", rief Patty so laut, dass sich alle Leute zu ihr hindrehten. Patty schob die Leute aus dem Weg, bis sie Alicia schließlich erreicht hatte. "Alicia-chan! Wie kommst du denn hierher?" Patty war überglücklich ihre neue, beste und vor allem UNGEWOLLTE Freundin wieder zu haben. Das stürmische Mädchen fiel ihr sofort um den Hals und drückte sie fast zu Tode, kurz vor dem Kollaps ließ sie schließlich los. Es war schon Schicksal...Wieder hatte ein Schmetterling sie zueinander geführt. Dabei HASSTE Alicia Insekten doch...

Alicia

Re: [Hi no Kuni ~ Konoha] Schutzbunker von Konohagakure

Beitragvon Alicia » So 4. Apr 2010, 17:03

Nachdem sich das junge Mädchen so schnell es ging vom Trainingsplatz verzogen hatte, führten sie ihre Schritte mit stetig zunehmender Geschwindigkeit zu dem Haus, welches sie von ihrem Ziehvater vermacht bekommen hatte, bevor dieser verschwunden war. Trotzdessen was geschehen war und sich mittlerweile im Dorf von Konohagakure abspielte war dort alles noch in Ordnung. Wie es den anderen auf dem Trainingsplatz wohl erging in diesem Moment? Hoffentlich gut, immerhin war sie zwar vorsichtig gegenüber Fremden, doch machte sie sich - so wie sie eben war - auch Sorgen um diese Personen. Vorallendingen um diese Patty. Sicherlich war sie die letzte, die selbst für sich sorgen konnte ohne auch nur irgendwelche Probleme anzulocken. Auf jedenfall war eines klar. Alicia wusste, was mit Genin in solchen Fällen eigentlich geschah - Evakuierung in die Schutzbunker, zusammen mit der Bevölkerung. Deswegen kratzte sie einige Sache zusammen in ihrer Wohnung (Essen, Nahrung, ihre Waffen und was zu lesen), woraufhin sie sich langsam aber geordnet zum Bunker begab, mit jeder Menge anderer Leute zusammen. Zwar hasste sie es so eng auf eng mit fremden Menschen zusammenzukauern, doch blieb ihr leider in diesem Fall gar nichts andenres übrig.

Und so fand sie sich auch recht langsam im Bunker mit den anderne Leuten ein. Schon viele waren zuvor hier aufgetaucht und suchten sich drängend einen guten Platz, damit sie in Ruhe abwarten konnten um wieder nach draußen zu können, aber auch um ein bisschen für sich alleine zu sein - so wie das Mädchen es eben auch für sich selbst wollte. Deswegen hatte sie sich im nördlichsten Ecken des Bunkers einen Platz gesucht, machte es sich da gemütlich und setzte sich auf den Boden, nachdem sie eine Decke ausgebreitet hatte und begann dort zu lesen. Aber ganz anders als sie es erwartet hätte wurde ihrer Ruhe schnell ein Abbruch getan, als eine ihr bekannte penetrant verrückt, wenn auch weibliche Stimme entgegenschallte, deren Blicke aller im Bunker auf sich zog. Patty schien sich irgendwie hier eingefunden zu haben...oder wurde viel eher zwangsabgeführt hierher, damit sie in ihrem Wahnsinn nicht noch einen womöglich feindlichen Shinobi für einen Freund hielt. Zugetraut hätte Alicia ihr dies allemal. Den Schmetterling hatte sie gar nicht wirklich bemerkt, so schnell ging dann alles. Wiedermal - wie auf dem Trainingsplatz zuvor schon - warf sich das Mädchen der jungen Lanzenträgerin um den Hals und knuddelte sie so lange, bis sich Alicia von selbst befreien konnte "...was ich hier mache? Ich befolge einfach nur die Anweisungen für solche Fälle...du doch auch...oder?" sprach sie mit leiser, dennoch beruhigter Stimme und wunderte sich, wieso Patty überhaupt mit ihr sprach.


Zurück zu „Konohagakure no Sato“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste