Tor von Konoha

Bekannt für Zusammenhalt und seine zahlreichen erstklassigen Ninja, liegt das Ninja-Dorf in Hi no Kuni.
Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 11959
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 22
Größe: 1,77 m
Gewicht: 67 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Gesucht: Konoha-Gakure
Kiri-Gakure
Suna-Gakure
Discord: Nefaras#3621
Wohnort: Landstuhl

Re: Tor von Konoha

Beitragvon Minato Uzumaki » Mi 9. Aug 2017, 13:38

~Lächerliche Ketten~


In diesem Post mit verwendet: Yuu Akuto

Wollte der ANBU Captain die Familie etwa beleidigen? Eine Horde voll halbnackter Wahnsinniger war also seine Geheimwaffe? Minato verstand den Plan des Akutos nicht und wollte ihn auch nicht verstehen, egal was er auch immer vor hatte die Familie war unerreichbar für Ihn! Yuu grinste während der gesamten Zeit und beobachtete stillschweigend was geschehen würde. Das Grinsen des Schwarzhaarigen wurde breiter als der Uzumaki sogar gebissen wurde. *Das ist das Ende für euch.* Er biss danach auch die Königin der Klingen etwas was der Akuto bereits vermutete , er kannte ihre Art Lust auszuleben. Er hatte es in den Erinnerungen von Takashi und Felicita sehen können. Er wusste das ihre Blutlinie mächtig war , doch genau diese Macht , diese unheimliche Überheblichkeit würde sie hier und heute vernichten. Takara verfiel unterdessen dem Wahn, warum war sie nur so aggressiv? Waren dies die Nachwirkungen der Technik von Tia? Vermutlich , denn normalerweise hätte sie dank ihrer Ausbildung doch erkennen können was Yuu vor hatte, dass er die beiden Akatsukis hier nur verwirren wollte um Zeit zu gewinnen. Yuu konnte nicht reagieren als sich Tia auf das Mädchen zu bewegte. *Welche Verschwendung....* Dachte er sich und ein Stich direkt durch den Körper der jungen Frau folgte. *Doch vielleicht hat ihr tot einen Nutzen ...wenn Takashi davon erfährt. Ich verliere eine Tochter aber gewinne den Krieg.* Ja der Gedanke verfestigte sich im ANBU Captain und er beobachtete die Situation weiter. Es gab für ihn keine Möglichkeit mehr Takara zu retten, sicherlich könnte er mithilfe seines Wissens die Blutung stoppen und sie von hier fort bringen. Doch wenn ihr Herz beschädigt war würde selbst er es nicht rechtzeitig zu Senjougahara schaffen um ihr Leben zu retten. Der Bereich um das Dorftor herum hatte sich mitlerweile gefüllt. Sehr viele Menschen tummelten sich hier und verfielen mehr und mehr den Nachwirkungen der Krankheit der roten Kinder. Minato führte seinen Blick über die Szene die sich vor ihm abspielte. Dorfbewohner , Nachbarn fielen übereinander her getrieben von der innersten Lust. Ein Grinsen huschte dme Uzumaki über die Lippen ehe er bemerkte das sich seine Königin näherte. "Nicht nur ihnen, der gesamten Welt. Dies hier ist ein Symbol, ein Zeichen für die Zukunft!" Yuu hörte die Worte des Uzumakis und lachte. *Oh ja und wie es ein Zeichen für die Zukunft sein wird.* Der Akuto führte die Klinge Mahirus aus ihrer Scheide und schwarzes Chakra sammelte sich um diese. Er machte eine schnelle Bewegung und würde die Konoha-Barriere mit dem Schwert berühren. Er wusste genau wo die eigentlich unsichbare Barriere anfing und aufhörte. Sobald das schwarze Chakra in Kontakt mit der Barriere sein würde aktivierte er sein Nawa o Toku Mahiru: Kyoku und veränderte dann den Siegeleffekte der Barriere so das jede Person die diese berühren würde automatisch dazu gezwungen war im Dorf zu bleiben. Der Gedanke und Wunsch bei den anderen Dorfbewohnern zu sein wurde absolut wichtig und so war jeder Fluchtversuch vergebens. Auch das sie sich sobald sie flüchten wollten mehr in Richtung Dorftor begeben würden. Auch Personen die von Außerhalb helfen wollen würden.....waren schon sehr bald Gefangene in dieser Arena des Wahnsinns. Unterdessen berührte die Yuuki den Uzumaki in seiner Hose, unterhalb der Gürtellinie und gab daraufhin ihre intimsten Körperstellen preis. Der ANBU Captain war mitlerweile damit fertig die Konoha Barriere zu verändern. Die unüberwindbare Falle, das Ende der Familie .......sein Ziel , sein Traum würde Heute wahr werden. Yuu blickte zu den beiden Akatsukis. *Hmmm sie sieht zwar monströs aus , dämonisch aber irgendwie schon erotisch so. Verschwendung das sie hier sterben wird. Im neuen Jollys hätte sie sicher gewinn bringen können, genauso wie Minato. Götter durch mich in Ketten der Lust gefangen.....hahhahahahahahahah!* Der Akuto wusste es war nun an der Zeit zu gehen. Der Dorftorwachmann der noch übrig war verstand nicht was vor sich ging und starrte den ANBU Captain nur verwirrt an. Das war der Moment wo Yuu nicht zögern würde und er schubste ihn aus dem Wachhaus herraus. Sofort war er im Zentrum des Wahnsinns und würde nun ganz andere Probleme haben. Yuu selbst bewegte sich auf die Dorftor Mauer hinauf und beobachtete alles von dort. Er hatte vor in wenigen Minuten von hier zu verschwinden. Seine ANBU hatten das Dorf bereits verlassen und falls es noch Andere geschafft hatten würde er sich selbst um dieses "Problem" kümmern.
Minato grinste und lies die klauenartigen Hände seiner Königin weiter sein Glied bearbeiten. Sein eigenes Chakra würde dafür sorgen das seine Hose gegen den Boden rutschen würde. Er selbst ging mit seiner eigenen linken Hand vor und berührte die Brust der Herrin der Qual. Er knetete diese kraftvoll und fuhr schließlich mit seiner Klaue gezielt über einen ihrer Nippel. Ohne sie dabei zu verletzen aber so das sie seine Macht deutlich spüren konnte. Chakra störmte aus seinem Leib herraus, es war die Macht des shubyö no aku welches er unbewusst und getrieben von seinen innersten Gelüsten aktivierte. Die Anziehung zu ihm war noch viel stärker , so poolte er die Herrin der Qual am aller meisten auf sich und verfiel seinen eigenen "königlichen Gedanken". "Zu lange ist es her das ich deinen Körper berühren durfte. Du strahlst solche Macht aus...die Macht der ewigen Kaiserin........" Sofort wurde Minato von seinem Chakra vollkommen eingehüllt. Das goldene Chakra des Kyuubi no Rikudo Mode verstärkte den Effekt seiner Technik nocheinmal und mit einer schnellen Handbewegung breitete sich ein Chakraarm aus. Er holte den dicklichen Herren herbei der ihn so achtlos gebissen hatte. Mehrere kleinere Verletzungen zierten seinen Leib aufgrund seines "Unfalls". Minatos Klaue drückte den Mann auf die Knie. Ein kaum erwähnenswertes Glied ragte vor seinen eher unmännlichen Bauchrundungen hervor. Allein der Anblick amüsierte den Hakaishin. "Sieh ihn dir an....erbärmlich in seiner Lust gefangen und traut sich nicht das auszusprechen was er am aller meisten begehrt.." Minato würde seinen Kopf packen und seine Augen direkt auf den Körper von Tia richten. Sein Blick zu bei ihrer Vagina stehen bleiben. "Na.....treuer Dorfbewohner Konohas, dass was du dir am sehnlichsten wünschst ist dein kümmerliches Ding in den Körper der ewigen Kaiserin zu stoßen....ich kann es dir ansehen...." Schwächelnd nickte der Mann und sein Blick war absolut gierig und abstoßend. Der Lord der Zerstörung grinste ehe er seinen Druck am Nacken erweiterte und den Kopf des Mannes von seinem Körper trennen würde. Er blickte dem Mann ins Gesicht und hauchte ihm ein Küsschen zu. "Zu schwach um ihr etwas bieten zu können." Der Uzumaki würde den Kopf weg werfen. Das blutige Fleisch des Mannes jedoch unter ihm...hatte irgendwie etwas. So riss er mit seiner anderen Hand ein Stück herraus und begann dieses zu verschlingen. "Paaah wiederwertig.....aber leicht sättigend....." Murmelte er und blickte dann zu seiner Königin." Sie sollen es sehen...sie sollen es spüren......Wenn sie uns sehen ...unsere Macht werden sie verfallen und sich ihrer wahren Natur gänzlich hingeben!" Minato würde etwa 20 Doppelgänger von sich erschaffen und die Menschen dazu anhalten das zutun was am wichtigsten war! Ihre Ketten von sich zu werfen! Minato würde Tia nun einfach umstoßen und sich über ihr positionieren. "Aber du bist die ewige Kaiserin....vielleicht solltest du ihnen wahre Lust zeigen ....das sie erkenenn das selbst der Gott der Zerstörung von dir übermannt werden kann...bis er es nicht mehr aushält und dich will......" Minato grinste teuflisch. Hunger machte sich immer stärker in ihm breit doch die Gier nach Tia und ihrer Macht war wesentlich größer als das. Vielleicht würde er von ihr später kosten können? Vier der Bunshins näherten sich nun Minato und Tia, ihre flammenden Glieder zuckten wie wild. Da Minato das Kage Bunshin angewand hatte und er mit all seinen Doppelgängern vollständig verbunden war verstärkte sich alles bei ihm nocheinmal ...doch auch die Anziehung auf ihn aufgrund seiner Technik würde sich durch die Anwesenheit der Bunshins enorm verstärken.



Yuu tbc: ???? (Trage ich nach)




Minato Chakra: 158x sehr hoch / 162x sehr hoch

Selbsterfunden
Name: shubyö no aku (Die Saat des Bösen)
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: S-Rang
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: extrem hoch
Voraussetzung: Kyuubi Soultailed, Sage Modus, Ninjutsu 8
Beschreibung: Das shubyö no aku ist einer der mächtigsten aber auch vielseitigsten Techniken des Uzumakis. Über seinen eigenen Körper ist der Jinchuuriki in der Lage einen Teil des bösen Willen des Kyuubi auf seinen Gegenüber zu übertragen. Bei Shinobis ohne Besonderheiten führt der Effekt dazu das diese für kurze Zeit, (eine Zeitspanne von 2 Posts) aggressiv werden und vom bösartigen Willen des Neunschwänzigen geleitet werden. Es wird hierbei kein Chakra übertragen, sondern lediglich die böse Willenskraft des Fuchses. Ergo entwickelt der der den Willen empfangen hat ein inneres Gefühl der Abhängigkeit dem Uzumaki gegenüber, eine lüsterne Machtgier richtet sich bei dem "Opfer" ein. Schäden oder bosendere Auswirkungen auf den Körper nach den 2 Posts sind nicht vorhanden lediglich das Gefühl der Überlegenheit und die Erinnerung an dieses bleibt. Minato besitzt nun noch eine weitere Möglichkeit , über den Sage Modus ist er in der Lage den bösen Willen des Neusnchwänzigen in das Naturchakra übergehen zu lassen und so Pflanzen und andere Lebewesen mit diesem Großflächig zu infizieren. Dies hat den Effekt , das Bäume "wild" werden, der friedliche Wald von nebenan wird plötzlich zur blutrünstigen Todesfalle (Dies bedeutet, dass es z.B möglich ist fleischfressende Pflanzen, oder Schlingpflanzen die durch den bösen Willen infiziert sind dazu zu bewegen Feinde in ihrer Umgebung zu behindern, mit diesem Jutsu lässt sich ebenfalls über die Verbindung des Sage Chakra welches durch den bösen Willen und das Chakra des Kyuubi infiziert wurde die Masse der Pflanzen kurzzeitig für einen Post vergrößern, da das Naturchakra eine Verbindung zur Natur herstellt (Es ist nicht möglich komplett neues Leben zu erschaffen, dass heißt alle Pflanzen die über das Chakra manipuliert werden müssen vorhanden sein). Minato selbst hat keine Kontrolle über die infizierten Lebewesen, lediglich eine innere Abhängigkeit richtet sich gegenüber dem ein, von dem diese Kräfte eigentlich ausgehen. Es ist jedoch möglich infizierte Lebewesen wie eine Maus zum Käse zu leiten. Der Wille des Kyuubi verflüchtigt sich ebenfalls nach 2 Posts. Pflanzen und Tiere , sowie andere Lebewesen erinneren sich selbst nach dem Befall an das Gefühl dieser Kräfte, ihr innerer Hunger nach Macht ist erwacht, doch die Natur hat es leichter als ein Mensch diesen Zustand zu regullieren. Durch den Sage Mode, kann über das Naturchakra mit dem bösen Willen auch Kyuubi Chakra eingeflöst werden, dieses ist bedingt natürlich solange Minato Verbindung zu diesem Chakra hat kontrollierbar und der Grundaufbau für weiterführende Jutsu oder das Wachstum der Pflanzen. Eine Besonderheit gibt es jedoch eine Chakramasse die selbst keine Persönlichkeit besitzt kann durch diese Technik zu einer Kreatur geformt werden mit eigenem Willen, hierbei lassen sich selbst Siegeleffekte manipulieren die durch den Willen des Kyuubi verändert werden das die Chakramasse eine Persönlichkeit erhält. Das Siegel bleibt in seiner Grundstruktur erhalten. Der Uzumaki muss für die Anwendung dieser Technik eine gewisse Erfahrung mit dem Aufbau des Siegels haben, er muss wissen wie er dazu in der Lage ist Kyuubi Chakra direkt in das Siegel zu leiten.



Name:[/b] Kyuubi no Rikudo Mode: kiwa~meru kami no hakaishin! ("Kyuubi Modus des Rikudo Sennin: Gemeisterter Gott der Zerstörung!") Der Kyuubi no Rikudo Mode: kiwa~meru kami no hakaishin ist die mächtigste Form die der Jinchuuriki des Kyuubi no Yoko annehmen kann. Wobei dieser Modus nicht nur allein aus der Macht des mächtigsten der Neun besteht sondern Teile aller neun Bijuu in sich trägt. Natürlich bleibt Kurama die größte Machtpräsenz innerhalb des Gleichgewichtes aus dämonischem Chakra. Doch durch den Bund mit den anderen acht Bijuu konnte der Hakaishin sein göttliches Chakra innerhalb dieses neuen Modus konzentrieren. Er ist smit dazu in der Lage auf gewisse Vorteile anderer Bijuu zurück gegriffen werden. Diese spezielle Form des Kyuubi no Rikudo Mode unterscheidet sich Äußerlich etwas von den Anderen. Es ist ebenfalls ein flammender Chakramantel doch sind die Muster auf dem Körper des Uzumakis nocheinmal anderst aufgrund des Einflusses von seinem göttlichen Chakra. Minato erhält in der humanoiden Form dieses Modus folgende Verstärkungen: Der Kyuubi Jinchuuriki kann die gesamte Stärke seines dämonischen Bruders konzentrieren 10+ 2300%. Dies wurde erst möglich nachdem er gelernt hatte alle Teile von Bijuu Chakra durch seine neue göttliche Macht in seinem Inneren perfekt zu kontrollieren um so selbst in seiner humanoiden Gestallt solch hohe Kräfte zu konzentrieren (Ein einzelner Statwert kann nicht über die Bijuu Grenze von 10+ 1000% gesteigert werden) Zusätzlich werden alle dämonischen Ninjutsu (Rikudo Jutsu werden um diesen Wert automatisch gesteigert) des Kyuubi Jinchuurikis um 150% verstärkt. . Die Chakraform bietet auch in dieser Stufe einen Schutz vor gewöhnlichen Tai- und Ninjutsu. Lediglich konzentrierte A-Rang Techniken und S-Rang Jutsu sowie speziell im Aufbau dafür geeignete Techniken richten ihr volles Schadensmaß an (körperliche Stärke ab dem Wert 10 richtet Schäden am Jinchuuriki an). Wichtig ist ebenfalls das sich das Chakra selbstständig bewegt, was ein Vorhersehen der Bewegung über das Sharingan beispielsweise unmöglich macht. Der Hakaishin ist dazu in der Lage die Grundform des göttlichen Chakras in Form von schwarzen Chakrakugeln um seinen Körper herum zu erschaffen. Minato orientierte sich in Form und Konzentration hierbei an der Bijuudama der Neun . Um ihn herum bilden sich dann genau 9 Kugeln aus schwarzem Chakra. Dieses Chakra ähnelt in der Konzentration wie bereits erwähnt dem gebündelten Chakra einer Bijuudama und besteht zu einem gewissen Anteil auch aus dem reinen bösen Willen der neun Bijuu. Das Chakra selbst besitzt die Grundeigenschaften des göttlichen Chakra und somit ist das Chakra aus diesen Kugeln dazu in der Lage jede auf Chakra basierende Technik zu negieren (Ausnahme bildet hier Sage Chakra und externes Chakra aus anderen Dimensionen z.B Meidou). Das Chakra innerhalb dieser schwarzen Kugeln kann für verschiedene Angriffe genutzt werden (Extra Jutsu). Eine verbrauchte Chakrakugel , lässt sich für den Chakraverbrauch von hoch wiederherstellen. Die Kugeln haben einen 60cm Umfang (Größe eines Handballs). Das besondere göttliche Chakra von Minato erlaubt es ihm auf die Macht der anderen acht Bijuu zurückzugreifen , auch steht ihm ihr Wissen zur Verfügung, durch sein neues göttliches Chakra richtet sich eine besondere Verbindung zur Natur ein , der Sennin Mōdo wird in einer speziellen erweiterten Form ebenfalls in diesem speziellen Rikudo Mode konzentriert. Durch die Verschmelzung ist das Chakra des Uzumakis vollständig als Sen-Chakra zu werten und besitzt dessen Eigenschaften. Die Verbindung zur Natur ermöglicht ihm die Spürfähigkeit über das Naturchakra (erweitert um 100%) und die Möglichkeit all seine Techniken über die Naturchakrabasis noch weiter zu verstärken. Über diesen speziellen Modoo ist die Verbindung zur Natur im Einklang mit der dämonischen Macht innerhalb seines Körpers was bedeutet er ist wesentlich schneller dazu in der Lage Sen-Chakra zu konzentrieren und das auch in unbegrenzten Mengen (Die Sen-Chakra Grenze wird aufgehoben, jedoch nicht über den max. Ausdauerwert möglich, pro Post können 4x extrem hoch an Sen-Chakra gesammelt werden). Dies verleiht dem Uzumaki zusätzlich eine Imunität gegenüber Sage Chakra. Eine weitere Besonderheit dieses Modus ist es das Minato eine vollständige Imunität gegenüber dämonischem Chakra innerhalb dieser Verwandlungsform besitzt genauso wie bei der ungemeisterten Form. Die verschiedenen Bijuu Chakren in seinem Inneren verleihen ihm verschiedene Eigenschaften.
Shukaku: Die speziellen Sandsiegel des Shukaku können vom Kyuubi Jinchuuriki verwendet werden (Eingeschränkt da Minato keine Fuuin Ausbildung besitzt , nur mit Uzumaki Fuuins als Kombinations Jutsu)
Nibi: Er ist dazu in der Lage durch spezielle Jutsu eine Chakraverfolgung zu erzeugen wie es sonst nur dem Nibi Jinchuuriki möglich ist.
Sanbi: Das Chakra des dreischweifigen Bijuu ermöglicht es dem Kyuubi Jinchuuriki Korallen Techniken zu verwenden.
Yonbi: Die Macht von Yonbis Chakra ermöglicht es dem Kyuubi Jinchuuriki das Youton Element zu verwenden (Eingeschränkt , können keine eigenständigen Youton Jutsu genutzt werden sondern nur vorhandene Jutsu mit Youton verstärkt/kombiniert werden).
Gobi: Das Chakra des Gobi ermöglicht es ihm seine Körpertemperatur die sonst durch seine Krankheit beschränkt ist zu manipulieren (steigern) und Dampf in seinen Jutsu zu verwenden. (Nur in Kombination mit bereits vorhandenen Techniken nutzbar, keine eigenen Jutsu)
Rokubi: Die absorbierenden Eigenschaften des Rokubi Chakras können genutzt werden um auf Chakra basierende Angriffe teilweise zu annulieren und dieses Chakra dem eigenen Angriff hinzuzufügen (Nur in Kombination mit bereits vorhandenen Techniken nutzbar, keine eigenen Jutsu)
Shichibi: Durch das besondere Chakra des Shichibi ist der Kyuubi Jinchuuriki dazu in der Lage zu fliegen. Hierfür bilden sich Flügel aus dem Kyuubi Chakra an seinem Rücken, welche die Form der Flügel des Shichibi annehmen.
Hachibi: Durch das Chakra des Hachibi erweitert der Kyuubi Jinchuuriki seine Regenerationsstärke und kann nun sogar verlorene Körperteile wiederherstellen .
Der Kyuubi Jinchuuriki ist ebenfalls dazu in der Lage eine Full Release Form dieses neuen Kyuubi no Rikudo Mode zu aktivieren, der sich äußerlich kaum von der V2 der ehemaligen Verwandlungsstufe unterscheidet. Somit Kurama selbst in seiner vollständigen Gestallt (Größe etc.) aber vollständig von ihrem gemeinsamen Chakra durchdrungen ist. Sowohl Minato als auch Kurama können in diesem Modus aktiv sprechen. Die Stärke dieser animalischen Form ist gleich mit der humanoiden nur hat der Jinchuuriki so die Möglichkeit vereint mit seinem Partner Seite an Seite zu kämpfen oder großflächige Angriffe zu starten und Techniken zu verwenden die diese Form benötigen (große Bijuudama etc.). Der böse Willen des Fuchses bzw. dessen komplette Seele und Persönlichkeit bleiben trotz Vereinigung mit dem Jinchuuriki erhalten, es entsteht sozusagen die Möglichkeit vollständig als Partner Seite an Seite zu kämpfen. Die Augen des Kyuubi Jinchuurikis tragen das tiefe rot des Kyuubi. Der von flammendem Chakra umgebene Körper des Kyuubi Jinchuurikis ist vereint mit dem vollständigen Körper .Der Kyuubi selbst tritt in Erscheinung , der jedoch wie bereits erwähnt ähnlich gewandelt wird wie der Körper des Jinchuurikis. Auch er ist von flammendem Chakra umgeben und trägt die Symbole des Rikudo auf sich. Wenn Minato innerhalb dieser Full Release Form Chakra der anderen Bijuu verwendet ist deren Gesicht am Körper als flammende Chakraform zu erkennen. Diese gemeisterte Form des kami no hakaishin Rikudo Mode kommt mit einigen Nachteilen daher. Zum einen verlor Minato die Fertigkeit normale Kyuubi Verwandlungsformen zu verwenden. Ausnahme bildet hierbei eine speziell angepasste 0 Tailed Form. Gleichzeitig kostet dieser neue Modus pro Post Chakra , ähnlich wie die anderen Kyuubi no Rikudo Modi. Dieser schlägt mit einem extrem hohen Verbrauch pro Post zu buche. Die Verwandlungsform ist grundsätzlich ohne Begrenzung haltbar so wie normalerweise alle Soultailed Formen. Dennoch richtet sich zusätzlich zum extrem hohen Chakraverbrauch noch ein hoher Erschöpfungszustand ein pro Post in dem dieser gehalten wurde. Da alle dämonischen Techniken automatisch höher konzentriert und somit um 150% verstärkt werden erhöht sich ihr Chakraverbrauch jedoch um 100%.





Name: Wissen über Kyuubi Rikudo Bunshins
Rang: S-Rang
Voraussetzung: Jinchuuriki, Bijuu Harmonie 4, dämonische Chakrakontrolle 3, Kyuubi no Rikudo Mode aktiv
Beschreibung: Durch dieses Wissensgebiet ist der Jinchuuriki dazu in der Lage das Kage Bunshin no Jutsu zu verbessern. Erstellte Doppelgänger sind nocheinmal um einiges verstärkt (Erst ab extremen Schäden verschwinden diese). Sie haben natürlich weiterhin dieselben Fähigkeiten wie ein normaler Kage Bunshin. Der Original Minato ist an den schwarzen Chakrakugeln zu erkennen die um seinen Körper herum sich aufhalten. Zur Tarnung können diese auch an einen Bunshin geheftet werden. Minato ist ebenfalls dazu in der Lage selbst in seiner Full Release Form Doppelgänger zu erschaffen. Diese haben ebenfalls die vollständigen Eigenschaften von Minato und sind dadurch auch dazu in der Lage durch ihre Größe noch schneller Sen-Chakra zu sammeln (10x extrem hoch pro Post).



Yuu Chakra: 24x sehr hoch / 30x sehr hoch

Selbsterfunden
Name: Nawa o Toku Mahiru: Kyoku ("Freigelassene Kraft Mahiru`s: falsches Lied")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: S-Rang
Reichweite: mittel-weit
Chakraverbrauch: variabel mindestens sehr hoch.
Voraussetzung: Ninjutsu 8, Chakra 9 , Bann-Fuuin Wissen
Beschreibung: Das Nawa o Toku Mahiru: Kyoku ist eine besondere Technik von Yuu die er nur mit seinem Cursed Gear anwenden kann. Hierbei setzt er die Kräfte des Dämons Mahiru meist durch die Worte "Leih mir deine Kraft Mahiru." frei was anhand des schwarzen Chakras welches sich um die Klinge des Akutos legt deutlich zu sehen ist. Das Chakra ist enorm konzentriert und je nach Anwendungsweise der Technik andere Folgen für den Gegner. Yuu kann das mit dem dämonischen Chakra aufgeladene Schwert in den Boden vor sich rammen. Dadurch wird das Chakra an die Umgebung abgegeben und je nach Chakraverbrauch entsteht ein größeres Einflussgebiet (pro sehr hoch 25 Meter Radius). Das Chakra durchdringt die Umgebung vollständig und Yuu ist dazu in der Lage mithilfe des dämonischen Chakras alle Siegeleffekte die in der betroffenen Zone wirken zu überschreiben. Das dämonische Chakra dringt hierbei in die vorhandenen Siegel ein und blockiert ihre Auslöser mithilfe einer Bannfuuin Chakraverbindung die rein aus dämonischem Chakra des Cursed Gears besteht. Der Akuto kann das gebündelte Chakra aber auch vollkommen offensiv nutzen und mit einem Schnitt durch die Luft das Chakra in Form eines massiven Chakrastrahls ausstoßen der eine spitz zulaufende Form , ähnlich einer Klinge besitzt. Je nach Chakraverbrauch und somit gebündelter Stärke des Chakras sind die Schäden am Gegenüber höher (Chakraverbrauch sehr hoch = sehr schwere Schäden, extrem hoch = extreme Schäden). Die Geschwindigkeit des Chakrastrahls beträgt anfänglich 8, durch die Beschaffenheit des dämonischen Chakra und der Konzentration des Chakras nimmt die Geschwindigkeit kurz nachdem es die Klinge verlassen hatte auf den Wert 10 zu. Sollte Yuu diese Technik zu häufig einsetzen ist die Wahrscheinlichkeit mit jedem Mal höher das Mahiru Einfluss auf den Akuto nimmt und dadurch die Verwandlungsstufe der Waffe aktiv wird.

Benutzeravatar
Takara Uzumaki
||
||
Beiträge: 259
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 22:10
Vorname: Takara
Nachname: Uzumaki
ANBU-Deckname: Velvet
Alter: 16
Größe: 1,70
Gewicht: 58 kg
Rang: ANBU
Clan: Uzumaki
Wohnort: Konohagakure
Stats: 40
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: -

Re: Tor von Konoha

Beitragvon Takara Uzumaki » Do 10. Aug 2017, 16:45

Yuus Plan fing an ins Rollen zu kommen, im Dorf gingen Bomben hoch doch die Explosionen bekam Takara nicht mit. Zu sehr war sie gerade abgelenkt, zu sehr war sie gefangen. Durch Yuus Siegel und der verstärkten Bindung zu ihm und Hitagi, war es ein wunder Punkt bei Takara. Die beiden waren ihr Grund zu leben und ohne sie würde sie wohl einem selbstmörderischen Amoklauf verfallen. Die Technik ging auch nicht spurlos an der Uzumaki vorbei, es war brennstoff für ihren Zorn, wie Benzin das man ins Feuer kippte. Die ersten Dorfbewohner kamen aufs Dorftor zu und sie sahen alle samt nicht gerade gut aus. Viele hatten zerfetzte Klamotten oder waren ganz Nackt und viele von ihnen waren verletzt viele hatten sogar Platzwunden und waren am Bluten. Es war der Blanke Wahnsinn unf Takara hätte es vermutlich genossen.
Takara wurde blind vor Zorn. Verstärkt durch ihre Besonderheit wucherten Hass und Zorn und sie geriet in Raserei. Die Technik der Yuuki löste es in ihr aus. Die seelischen Schmerzen und alles der eh schon starke Hass auf die 'Familie' ritten sie in einen verhängnisvollen Wutanfall. Sie hätte es erkennen müssen was Yuu vorhatte, aber sie hatte sich dieses mal ihrem Zorn und Hass hingegeben ein Fehler den sie noch bereuen sollte. Blind vor Zorn fing sie an die Bewohner zu Schlachten die sich an ihr gütlich tun wollten. Sie erkannte nicht, dass Yuu eigentlich gewonnen hatte und versank immer mehr in ihrem Blutrausch. Durch ihre besonderes hohe Kraft immoment zerschnitt sie die Leute wie Butter und keiner konnte sich wehren. Bis sie wieder auf die beiden aus der Familie los ging. Sie versuchte mehrere ihrer Lanzen auf sie abzufeuern doch leider klappte dies nicht. Tia wich ihnen mühelos aus und stand dann hinter der Uzumaki. Takara hatte aufgrund der hohen Geschwindigkeit Tias keine Möglichkeit mehr sich zu wehren und so wurden ihre Körperteile schlaff und ein letzter fiel Blick auf Yuu ehe sie leblos zusammen sackte. Sie hatte nicht mal einen langen Todeskampf da Tia ihr direkt durchs Herz stach. Takaras Reise war eine kurze und sie hatte es nicht mal aus Konoha geschafft. Aber vielleicht würde sie dennoch Yuu nutzen können selbst wenn sie versagt hatte.

RIP
"Reden" - denken
I am the purest

Bild
Strain of Hate
Charakterübersicht
Queen of Pain [Main Theme]
Bodybreaker [Battle Theme]
A Warriors Cry [Sad Theme]

Danke an Tina für das Set

Benutzeravatar
Tia Yuuki
||
||
Beiträge: 18547
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 17:23
Vorname: Tia
Nachname: Yuuki
Alter: 21
Größe: 1,65
Gewicht: 51kg
Rang: Akatsuki
Clan: Yuuki
Wohnort: Reisend
Stats: 46/46
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 9
Gesucht: Weltweit
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Tor von Konoha

Beitragvon Tia Yuuki » Fr 11. Aug 2017, 09:21

Wie erwartet konnte Takara sich nicht wehren und so fiel sie schlaff einfach um. Tot war das Mädchen und stumm ihre vorlaute Klappe. Um sie herum sammelten sich immer mehr Menschen. Getrieben von Gier, halbnackt und verletzt, doch für Tia zählte momentan nur ihr Macher. Sie legte ihren Körper an den Körperstellen frei, die wichtig waren, ließ Minato sich nähren. Der Uzumaki führte seine Hand zu ihrer Brust und knetete diese. Ein Gefühl wie tausend Nadelstiche durchströmten ihren Körper. Doch es war nicht unangenehm. Es fühlte sich beinahe so an, als würde man alte Zahnräder wieder in Bewegung setzen. Zu lange hatte Tia nicht die Vorteile der intimen Zweisamkeit genossen. Aus dem Irrglauben heraus, dass sie diesem entwachsen war. Doch ihr Körper erinnerte sich nur zu gut daran und er reagierte so sehr viel intensiver und sensibler. Chakra strömte aus dem Uzumaki heraus und Tia fühlte sich von ihm noch sehr viel angezogener. Sie drückte sich willig ihm entgegen, während ihre Hand an seiner Männlichkeit war. Die Worte des Mannes schmeichelten der Yuuki. Sie schmunzelte. Doch den Grundstein hast doch du gesetzt. Du, als mein Macher. gab sie ihm zur Antwort. Minato schnappte sich mit einer Klaue den Mann, der zuvor die Frechheit besessen hatte, Minato zu beißen. Er drückte seinen Kopf zu Boden und zwang ihn, die Yuuki genau zu betrachten, auch die intimsten Stellen. Seine Lust sah man ihm an, wenn diese auch sehr erbärmlich war. Doch letztlich köpfte der Uzumaki den Mann dann doch. Tia grinste. Als ob ich Abfall an mich heran lassen würde. kam es nur überheblich von ihr. Unterdessen schob sich Minato jedoch Fleisch des Leichnahms in den Mund und schluckte es. Gierig sah Tia dem nach, auch wenn Minato verkündete, dass es wiederwertig war. Sättigend? wiederholte sie und sah um sich herum. Sie hatte so einen wahnsinnigen Hunger. Minato jedoch sprach Tia wieder direkt an. Ein diabolisches Grinsen legte sich auf ihre Lippen. Ich werde ihnen wahre Lust zeigen. Jedoch mit deiner Hilfe. Lass ihnen zusammen die Augen öffnen, dass sie nichts im Anbetracht der Familie sind. sprach sie euphorisch und bot sich dem Uzumaki willig an. Sie drückte ihren Körper dichter an seinen, spürte seine heiße Haut an jenen Flächen, die vom Panzer frei gelegt wurden. Ihre Zähne suchten seinen Hals und versenkten sich ebenfalls in seiner Haut. Blut spritzte in ihren Mundraum. Heiß und so befriedigend zugleich. Ein Keuchen kam aus ihrem Mund. Doch sie wollte mehr. Unkontrolliert riss sie ein Stück Fleisch aus dem Hals des Mannes und verspeiste es. So sättigend... ich habe hunger... so großen Hunger. murmelte Tia. Doch gleichzeitig war die Lust ebenfalls allgegenwärtig. Noch immer stand der Hakaishin und die Königin der Klingen, so hob Tia ihr eines Bein und ließ zu, dass der Mann ihr noch näher sein konnte...
sie sorgte dafür, dass sein Glied in sie hinein glitt. Ein unheimlich gutes Gefühl machte sich in ihr breit, prompt in dem Moment, wo es geschah. Die Abstinenz die sie die ganze Zeit über ausgelebt hatte, trug nun Früchte. Jede Berührung fühlte sich sehr viel intensiver an. Intensiver als sie es gewohnt war. Sie stöhnte. Zeig mir, wie sehr du meine Macht begehrst. hauchte sie ihrem Macher entgegen. Die etwa zwanzig Bunshin des Mannes, die sich ihnen mittlerweile genährt hatten, waren der Yuuki natürlich nicht entgangen. Sie alle trugen ihre Männlichkeit ebenso stattlich wie es Minato im Original tat. Die Leiche Takaras blieb jedoch ebenfalls nicht unbeschädigt. Die Menschen in ihrem Wahn fielen auch über die attraktive junge Dame her. Sie fraßen Stücke aus ihrem toten Körper um ihren Hunger zu stillen. Lediglich den sexuellen Akt führten sie nicht mit ihr durch. Waren sie noch so sehr bei Sinnen das sie keine Leichenschändung durch Sex begingen? Tia wusste es nicht, doch andere Dinge waren momentan sowieso viel wichtiger.
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Mamoru spricht
Bild
Charakter | Andere Accounts/NBWs | Racchni

(っ^◡^)っ Tia Theme



Danke an Lena für das Set! :)

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 11959
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 22
Größe: 1,77 m
Gewicht: 67 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Gesucht: Konoha-Gakure
Kiri-Gakure
Suna-Gakure
Discord: Nefaras#3621
Wohnort: Landstuhl

Re: Tor von Konoha

Beitragvon Minato Uzumaki » Sa 12. Aug 2017, 22:51

~Die Familie ist frei von Ketten~

Der Hakaishin beobachtete die Körper seiner Königin genau, viel zu lange hatte er diesen nicht mehr gespürt. Zu lange musste er seine innere Gier zügeln. Ihre Macht löste in dem Uzumaki so vieles aus was er nicht länger zügeln wollte. Die Menschen um sie herum gingen ihrem Treiben nach, die Lust nach dem Fleisch zeigte sich facettenreich. Die einen zogen es vor ihre Lust mithilfe ihrer Geschlechtstteile zu stillen, die Anderen kosteten das Fleisch ihres Gegenübers in vollsten Zügen. Doch egal was sie dort auch immer veranstallteten , es war nichts im Vergleich zu dem was sein sollte. Einige der Doppelgänger des Uzumakis würden aktiv mithilfe leisten das die Menschen mehr übereinander her fielen. Dazu verwendete er seine Kräfte und polte sie mit der Anziehung auf sich selbst, er machte sie quasi gegenüber seiner Stärke gefügig um sie wie niederes Getier zu leiten, denn viel mehr waren sie auch nicht. Der Virus breitete sich im Körper des Lords der Zerstörung aus, er sorgte dafür das seine Sinne mehr denn je von animalischen Gedanken beherrscht wurden, gepaart mit seinem "Familien-Denken" war dies eine tödliche Mischung die schwerwiegende Folgen mit sich bringen würde. "Wahre Lust...ein noch höheres Plateau....." Murmelte der Kyuubi Jinchuuriki auf die Worte der Herrin der Qual hin. Als Tia nach seinem Blut verlangte lies der Uzumaki sein Chakra um seinen Hals herum schwinden. Langsam spürte er wie der Saft des Lebens aus seinem Körper gezogen wurde. Sie sollte sich an diesem herrlichen Geschmack ergötzen so wie er es bei ihr getan hatte. Die keuchenden Laute die ihr über die Lippen kamen sorgten dafür das sein Körper pulsierte. Sein Unterleib presste sich stärker gegen ihren Körper. Die Hitze in seinem eigenen Leib schien bis ins unermessliche zu steigen, jedenfalls fühlte es sich so an. Ein Stück Fleisch musste ebenfalls aus seinem Körper weichen, nichts was seine regenerativen Kräfte nicht händeln könnte. "Dein Hunger wird gestillt werden....all dein Hunger..." Er spürte ihren Körper dich an dem Ihren, die Lust stand der Königin der Klingen ins Gesicht geschrieben und schließlich....
Die Yuuki bewegte sich was dafür sorgte das der mit Chakra umhüllte Penis in ihre Vagina rutschte. Diesen Moment kostete Minato völlig aus in dem er seinen heißen Körper dichter gegen den Ihren drückte. Ihre Brust drückte sich gegen die Seine und der Jinchuuriki sorgte dafür das das flammende Chakra heiß und kraftvoll über ihren Busen wanderte. Wie Flammen umschlossen sie ihre Nippel und stimmulierten diese zusätzlich. Minato war auf einem ganz anderen Niveau der Chakramanipulation, er wusste damit genausogut umzugehen wie mit seinem eigenen Körper. Immer wieder streichelte das Chakra über ihre Brustwarzen und zog schließlich stärker daran. Er wollte eine Reibung erzeugen der die Königin der Klingen so stark erregte das sie mehr berührt werden wollte. Immerhin würde seine Technik in ihrem Inneren weiter keimen. Minato schob seinen Unterleib schließlich hin und her und lies so seinen Penis in ihrer Scheide zur Seite rutschen. Ein lautes Stöhnen war von ihm zu hören. "Wie sehr ich dich begehre....." Minato würde seine Augen schließen, sein Glied pulsierte in ihrem Inneren und er lies sein Chakra von diesem weiter ausströmen und flüchtig in ihre Scheide einziehen. Er wollte ihre intimste Körperstelle reizen und so das Gefühl seines Gliedes in ihr enorm verstärken. "So sehr das ich ...direkt ...meinen Samen in dich schießen könnte." Hauchte er ihr zu und fing nun an seine Hüfte zu bewegen. Er würde mit seiner Hand ihren Po packen und sie gegen seine Hüfte drücken um seine eigene Bewegung zu unterstützen. Doch so konnte er nicht in voller Härte in sie eindringen. Weshalb er sie umdrücken würde, dass sie unter ihm liegen würde. Er keuchte und allein dieser Anblick von ihr lies seinen Körper zittern. Vier Doppelgänger kamen näher heran und ihre Glieder zeigten in Richtung ihrer Königin. Minato war völlig im Rausch , doch noch etwas beschäftigte ihn. Er ging hinunter zur Herrin der Qual um diese zu küssen während er seinen Glied weiter und tiefer in sie hinein bewegte. Eng presste sich seine Hüfte gegen die Ihre. Er küsste wenig später Tia und so sollte seine Zunge den Weg zur Ihren finden. Ein leidenschaftlicher Kuss , der durch Worten des Hakaishins unterbrochen wurde.
"Takra ...ist ein manipuliertes Kind....gewesen, vielleicht kann sie zur Familie zurück finden?" Fragte er die ewige Kaiserin und streckte daraufhin seinen Arm aus. Eine Klaue aus Kyuubi Chakra würde sich zu ihrem Körper bewegen und die Menschen die dort an ihr zu Gange waren zerquetschen. Seine flammende Kralle legte sich auf ihren Leib und er würde ihre Wunden heilen, sämtliche Schäden negieren. Die Stimme des Uzumakis sollte in ihrem Kopf zu hören sein. *Wenn du mich hörst. Deine Familie hat dich aus den Klauen der Lügen befreit.......*keuch*....nun werfe deine Hüllen von dir und die Ketten die dich halten und finde zurück zur wahren Macht. Frei von allen menschlichen Schwächen.* Sollte sie sich beweisen würden Minato und Tia sicherlich eine Verwendung für ihre "Tochter" finden, doch falls nicht stand ihr ein noch schrecklicheres Schicksal bevor. Der Moment wo sich der Jinchuuriki fokussieren konnte war auch der als er die Nachricht des Herrschers des Nordens empfing. Minato konzentrierte sich auf den Totengott. *Dein Vorhaben ist möglich. Ich werde dir meine Kräfte zur Verfügung stellen. Die Familie ist nicht...aufzuhalten. Ich werde Isobu (Sanbi) und Choumei (Shichibi) aufsuchen und sie davon überzeugen dir ihre Kraft zur Verfügung zu stellen. Bereite seinen Körper vor.* Zuko sollte wissen was er zutun hatte.
Der Uzumaki konnte das Stöhnen und keuchen nicht unterdrücken, wozu sollte er das auch tun? Er wollte seiner Königin noch mehr das Gefühl geben wie sehr er sie wollte. "Ich ergötze mich an dir...ich will mehr......." Die Hände des Uzumakis wanderten über ihren Körper , er berührte ihre dämonische Brust und ihren vom Racchni Panzer verhärteten Bauch. "Zeig mir deine Lust und deine Macht..." Minato würde Tia zu sich hoch ziehen, dass er sie auf seiner Hüfte sitzen hoch und wieder herunter lassen würde. So trieben die Beiden es quasi im Sitzen. Ehe es Minato war der sich nach Hinten werfen würde. Sodass sein Glied tief in sie hinein rutschen konnte. "So viel mehr..." Die Doppelgänger des Uzumakis kamen dich heran, gierig würden ihre Glieder an den Körper der Herrin der Qual stoßen. "Zeig es mir ewige Kaiserin...es ist alles dein..." Hauchte er ihr zu. In seinem Gesicht war absolute Lust zu sehen , gepaart mit einem Inneren Drang sie zu kosten...doch er wollte mehr von ihr sehen und würde sie dann zu einem noch höheren Plateau der Lust ...ihrer Macht treiben.

Benutzeravatar
Tia Yuuki
||
||
Beiträge: 18547
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 17:23
Vorname: Tia
Nachname: Yuuki
Alter: 21
Größe: 1,65
Gewicht: 51kg
Rang: Akatsuki
Clan: Yuuki
Wohnort: Reisend
Stats: 46/46
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 9
Gesucht: Weltweit
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Tor von Konoha

Beitragvon Tia Yuuki » Mo 14. Aug 2017, 21:23

Die Lust pulsierte im Körper der Königin der Klingen. In ihrem Körper herrschten nur noch wenige Gedanken, trotz ihrer Willenskraft, so gab sie sich doch ganz diesen Gefühlen hin. Das ging natürlich auch an die Racchni über. Die Gedanken der Königin gelangten ins Schwarmnetzwerk und so wurde der Wunsch der Königin zu dem Wunsch des Volkes. In ganz Konoha würden Racchni anfangen sich an Menschen aber vergehen sowohl sexuell als auch was ihren Fressrausch anging. Untereinander gäbe es lediglich den Fortpflanzungstrieb ebenso, nur gegenseitig Fressen taten sie sich nicht, da sie den Schmerz des jeweils anderen ebenfalls spürten durch den Schwarm. Tia jedoch hatte ganz andere "Probleme".
Das Glied des Mannes rutschte ins Innere der Yuuki und ein Feuerwerk an Emotionen und Gefühlen schien in ihrem Leib zu explodieren. Sie bewegte sich und wollte mehr. Sehr viel mehr. Dabei merkte sie nicht, wie Minato sein Glied mit Chakra speiste und so das Gefühl für sie noch intensivierte. Sie spürte es jedoch und stöhnte. Doch auch Minato konnte es nicht länger an sich halten. Sein Glied pulsierte, er keuchte und sprach aus, wie sehr er sie begehrte. Und du bist alles, was ich jemals begehrt habe... stöhnte die Königin hervor und presste ihren Leib dichter an ihren Macher heran. Sie spürte sein Chakra auf ihrer Haut, wie es über diese strich und ihre Nippel stimulierte. Es bescherte ihr eine Gänsehaut und ließ sie noch mehr keuchen als sowieso schon. Ihr Atem wurde heiß, ihr Gesicht leicht rot. Durch die enorme Erregung sammelten sich bereits feine Schweißperlen auf ihrer Haut, zumindest dort, wo die Haut frei lag. Der Uzumaki griff an ihren Po und drückte seine Hüfte noch dichter an sie, sodass er noch mehr in sie Eindrang. Tia griff an seine Schulter und hielt sich fest, ehe Minato sich mit ihr bereits in Richtung Boden begab, sodass er über ihr lag und sie innig küsste. Diesen Kuss erwiderte sie natürlich und drückte ihren Unterleib ihm noch mehr entgegen.

Widerwillig ließ sie zu, dass Minato den Kuss beendete und hörte die Worte ihres Machers. Verwirrt sah sie ihn an. Takara? ... wen interessiert dieses Gör denn nun? kam es von ihr, sichtlich erzürnt darüber das Minato wegen so etwas unwichtigem nun ihre Liebellei unterbrach. Doch dann seufzte sie und grinste diabolisch. Gut, dann gebe ihr eine neue Chance. Und sie soll sich direkt vor der Familie beweisen. Deine Doppelgänger empfinden eine enorme Lust, soll sie beweisen, ob sie über ihre menschlichen Zwänge steigen kann, und zu wahrer Freiheit aufsteigen kann. Soll sie deinen Bunshins eben jene Lust bescheren, die es sie verlangt. Sie ist nicht unsere Tochter und sie wird es auch nie sein. Sie ist eine Absonderlichkeit die durch einen Verrückten erschaffen wurde. Aber auch sie soll eine Chance in der neuen Welt bekommen. Und wenn sie es nicht schafft... nun, dann habe ich wenigstens den Spaß an ihrer Qual dafür, dass sie meine Genugtuung unterbrach. kam es von der Yuuki und absolute Bösartigkeit lag in ihrem Blick und ihren Gesichtszügen. Außerdem.... soll sich doch wohl nicht von solchem Schmutz wie solchen da befleckt werden, oder? fügte sie vielsagend noch hinzu, jedoch nicht weniger bösartig. So würde Minato wohl das Mädchen wieder zu neuem Leben bringen und das Ungeziefer, welches sich um sie versammelt hatte, einfach vernichten. Doch dann wandte sich der originale Minato wieder Tia zu und seine Hände wanderten über ihren Körper. Er wollte mehr und so zog er sie aus der liegenden Position in eine sitzende, sodass sie auf seinem Schoß säße und sie dort ineinander verschlungen waren. Sag mir, was du sehen willst. Ich zeige dir alles, was du willst. stöhnte die Yuuki hervor und presste sich einmal mehr an ihn heran, während sie ihren Körper leicht bewegte, sodass ihr Treiben kein Ende fand.
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Mamoru spricht
Bild
Charakter | Andere Accounts/NBWs | Racchni

(っ^◡^)っ Tia Theme



Danke an Lena für das Set! :)

Benutzeravatar
Takara Uzumaki
||
||
Beiträge: 259
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 22:10
Vorname: Takara
Nachname: Uzumaki
ANBU-Deckname: Velvet
Alter: 16
Größe: 1,70
Gewicht: 58 kg
Rang: ANBU
Clan: Uzumaki
Wohnort: Konohagakure
Stats: 40
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: -

Re: Tor von Konoha

Beitragvon Takara Uzumaki » Mi 16. Aug 2017, 15:41

Die kurze Reise von Takara endete hier, so dachte sie zumindest als Tia sie abstach und sie daraufhin leblos zusammen sackte. In ihrem Rausch hatte sie die Yuuki wohl zu sehr gereizt und dies endete damit das diese sich hinte ihr begab und sie Abstach. Und Takara wäre auch gestorben, allein im Dreck von nackten Wahnsinnigen umzingelt, wäre da nicht Minato gewesen. Mit einem Chakraarm zerquetschte er die Leute um Takara herum und legte sein Chakra auf sie augenblicklich wurden ihre Verletzungen geheilt, sowohl die von Tia als auch die der Wahnsinnigen. Sie spürte wie ihr Herz wieder ganz wurde und das sich dadurch einiges geändert hat. Mit einem laute Aufatmen schnappte die Uzumaki gierig nach Luft und wunderte sich, dass sie nicht tot war. Prüfend tastete sie die stelle ab an der ihr Herz sein müsste, und sowohl Brust als auch am Rücken waren keine Narben oder ähnliches und auch ihr Herz schlug immernoch. Es war vielleicht Schicksal das sie erst 'sterben' musste um ihr wahres ich zu entdecken. Sie fühlte die Macht des Kyuubijinchuuriki und die war einfach atemberaubend, fast so als könnte sie Yuu im alleingang zerlegen, doch hielt diese nicht lange den kurz nach dem sie geheilt worden war schwand diese wieder. Sie hörte die Stimme von Minato in ihrem Kopf und sie fühlte sich tatsächlich anders, abgesehen von der Wirkung des Viruses, ihr Hass auf die Familie war verflogen so als hätte er nie existiert. Und dir brennede Wut tief in ihr wurd gemildert, sie fühlte sich nicht mehr wie eine billige Wegwerfkopie von Takashi. Man könnte sagen die wahre Takara wurde hier geboren und das gefiel ihr sehr. Sie horchte tief in sich hinein und sie spürte zwar noch immer lodernde Wut und tempermentvoller Zorn, doch es war anders.
Diese Wut und dieser Zorn waren ein Teil von ihr aber es war nun nicht mehr fehlgeleitet sondern frei, Takara wusste dass dies der Moment ist um ein neues Leben anzufangen. Ein richtiges Leben fernab der Lügen des Akutos und der von Senjoughara, auch wenn diese Takara nicht belogen hat aber sie ist für den aktuellen Zustand von Minato, Tia und ihr verantwortlich. " Deine Macht... fühlt sich.. atemberaubend an. Nun... ich..ich muss... euch wohl danken für die...die Chance. Nein.. nicht nur für die... Chance, für das... neue Leben, für die Wiedergeburt." Takara legte ihren Mantel ab und zerriss die Reste ihrer zerfetzten Kleidung.
Der Körper der Uzumaki war rein und unbefleckt. Nicht eine Narbe zierte ihre Haut und sie sah trainiert aus wie jemand der Kampfsport ausführt, ihre Brüste sahen weich aus und perfekt sie hingen nicht aber waren nicht zu steif und ihr Hintern hatte eine leichte Rundung. Die Vagina der Uzumaki war tatsächlich unbehaart, irgendjemand muss sie wohl heimlich rasiert haben. Ihr Bauch hatte einen flachen und leichten Abbild ihrer Bauchmuskulatur. Sie war geil, hatte aber auch einen gewissen Hunger. Sie schnappte sich eine Frau und zog diese an ihrer Brust zu ihr und biss ihr ein Stück aus dem Hals. Diese Geilheit war für Takara etwas völlig neues sie kannte es nicht, da sie die meiste Zeit in einem Tank gelebt hatte. Ihr Körper kribbelte seltsam, besonders an ihrem Honigtopf dieser fühlte sich auch warm an und im allgemeinen war es ein Seltsames aber kein schlechtes Gefühl. Sie vernahm die Worte der Yuuki während sie das Stück kaute und schluckte. "
Nun... sehr gerne *schwere atmung*, ich..ich werde ...mein bestes geben, als Danke..schön für mein..mein neues Leben."
Sie ließ die Frau fallen welche röchelnd ihren Todeskampf kämpfte und ging zu einem der Bunshin. " Wisst ihr...ich habs noch...noch nie getan.., ich werd...mich wohl etwas... einprobieren müssen, aber... du darfst gern... führen und es.. mir zeigen. Wenn du willst... kann ich... aber.. noch ein... paar Bunshins... erschaffen." Sie fuhr ungewollt fast schon instinktiv mit ihren Fingern über ihre Muschi welche vor Geilheit schon ganz feucht war, ein zucken ging durch ihren Körper und ein leises Stöhnen folgte. Allein schon diese Berührung war so gut, wie dann wohl der Penis des Uzumakis sein würde? Sie brauchte nun dringend einen dicken Schwanz, ihr ganzer Körper glühte vor Lust und immer wieder berührt sie sich selbst, sie würde sich Minato hingeben und er dürfte sie als aller erstes knallen. Sowas ist Vorrecht eines Herrschers oder nicht, erregt starrte sie auf da leuchtende Teil des Uzumakis und konnte es kaum abwarten.
Die drei steckten tief in der Falle des Akutos und während sie hier beschäftig waren, war dieser dabei neue Fäden zu spinnen und sich aus dem Staub zu machen. Doch auch dieser Mann hat eine Schwäche, man muss sie nur finden und den Spieß umdrehen.
"Reden" - denken
I am the purest

Bild
Strain of Hate
Charakterübersicht
Queen of Pain [Main Theme]
Bodybreaker [Battle Theme]
A Warriors Cry [Sad Theme]

Danke an Tina für das Set

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 11959
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 22
Größe: 1,77 m
Gewicht: 67 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Gesucht: Konoha-Gakure
Kiri-Gakure
Suna-Gakure
Discord: Nefaras#3621
Wohnort: Landstuhl

Re: Tor von Konoha

Beitragvon Minato Uzumaki » Do 17. Aug 2017, 13:06

~Schwarze Seele~

Gemeinsam mit seiner Königin entschied der Uzumaki das das Mädchen eine zweite Chance erhalten sollte. Denn Niemand konnte das Gespür des Hakaishins täuschen in der jungen Frau wucherte tatsächlich die Essenz der Familie und nun lag es ganz bei ihr ob sie sich dieser als würdig erweisen konnte. Ob sie die Ketten aus Lügen, Täuschungen und purer Falschheit abwerfen konnte um den wahren Weg zu sehen. Ja sie war eine Absonderlichkeit , niemals konnte sie gleichwertig mit den Personen reinen Blutes sein und doch pulsierte in ihr ein Funken dieser Macht. Eine Macht dies nun Minatos Aufgabe wurde freizusetzen. "Wenn sie frei von den Ketten dieses schändlichen Mannes ist, ihre wahre Natur erkennen und nach ihr leben kann. Dann hat sie sich den Platz in der neuen Welt verdient. Sollte sie während dieser Prüfung versagen ist der Tod das schönste Gefühl im Vergleich zu dem was sie erwartet." Diese Worte sprach der Lord der Zerstörung mit einem Grinsen auf den Lippen aus während er von seinem eigenen Stöhnen und den wilden Impulsen seines Körpers unterbrochen wurde.
Die beiden Akatsukis fielen auf die staubige Straße, nichts um sie herum war noch von Bedeutung außer der Körper und die Macht des jeweils Anderen. All die Würmer und Ratten um sie herum, lästiges Ungeziefer welches schon sehr bald die wahre Macht, die wahre Lust erkennen würde. Das höchste Plateau dieser Erde. Ineinander verschlungen presste der Uzumaki seinen Unterleib fest gegen den Ihren, Stoß für Stoße drang sein Glied tief in ihren Körper ein. Dann kamen Worte der Herrin der Qual die alles in den Schatten stellen würde....das Virus.....die Manipulation, die Krankheit in seinem Leib. Der Hakaishin bekam die freie Wahl.....er durfte entscheiden was seine Königin tun würde, sie würde alles für ihn tun. Aus seiner Gier und Lust heraus geboren bebte sein Körper. Jede Faser seiner Muskulatur spannte sich an...so sehr das sie drohte wie Glas zu zerspringen. Sein Penis pulsierte in ihrem Leib, so extrem das er fast schon mechanisch wirkte. Worte konnten diesen Zustand auslösen? Die Gier nach ihrer Macht war größer als ALLES andere auf der Welt. Minato keuchte. "Meine ...ewige...Kaiserin. Ich will Euch sehen...." Hauchte er ihr zu und küsste sie anschließend. Er schob seine flammende Zunge direkt in ihren Mundraum und würde dort mit der dämonisch anmutenden von Ihr einen wilden Tanz beginnen. Minato legte seine Klauen an ihre Hüfte und hob sie hoch. Entfernte somit sein Glied aus ihrer feuchten Scheide. Seine Eichel pulsierte und durch diese Bewegung drückte sich der Kopf seines Gliedes immer wieder gegen den Eingang ihres Körpers. "Zeig mir deine Lust vollkommen, diese wundervollen Au..sdruck...in deinem Gesicht......die Worte die deine Lust unterstreichen." Minato stöhnte allein bei der Vorstellung. "Zeigen wir ihnen....das es keine Zwänge, keine Ketten gibt......alle Zurückhaltung ist niedere Menschlichkeit." Minato keuchte und stand auf. Durch Chakra war es ihm auch aus dieser Position einfach möglich. Er nahm die Herrin der Qual mit sich. Mit seiner Hand berührte er ihre vollen Brüste....wanderte ihren Bauch hinab zu ihrer Scheide. Kurz lies er das Chakra durch den lüsternen Spalt wandern ehe er mit seinen Händen fest ihren Po kneten würde. Minato legte sich nieder, fast schon demütig....nun war die Königin an der Reihe zu zeigen das sie die höchste Ebene der Lust verkörperte und Minato würde ihr danach All das Geben was sie verlangte. Was wollte sie, wo wollte sie es? Frei von aller niederen Menschlichkeiten. Sie befanden sich normalerweise in einer anderen Stellung, doch manipuliert durch das Virus in ihrem Körper zählte für Minato nurnoch seine Gier nach Tia, nur noch sie zu sehen in ihrer Lust... verfallend.


Einer der Kyuubi no Rikudo Bunshins näherte sich Takara während diese sich für die zweite Chance bedankte. Der Doppelgänger musterte den Körper der "Uzumaki". Ein Nachname den sie sich erst verdienen musste. Minato beobachtete wie die junge Dame sich den letzten Kleidungsfetzen entledigte die ihren Körper noch bedeckten. Daraufhin war es Hunger der sie umfing und sie stopfte sich Fleisch dieser niederen Kreaturen in den Körper. Erneut näherte sich der Bunshin dem Mädchen und grinste.
Der Hakaishin musterte ihren Leib genau. Sie hatte noch keine schweren Kämpfe hinter sich gebracht, musste eine ähnlich schnelle Entwicklung durchlaufen hatte wie sein Sohn. Die Worte des Mädchens waren belegt von ihrer eigenen Lust. Sie gestand das sie unerfahren war und Minatos Grinsen wurde breiter. "Selbst wenn du das Bett mit Tausenden geteilt hättest.....die Macht der Familie...sie unerreichbar und eine Erfahrung die dich aufsteigen lässt in eine andere Welt." Erklärte er und überbrückte so die letzte Distanz zwischen den Beiden. Die rot glühenden Augen des Uzumakis wanderten ihren Körper hinab. Er drückte dem Mädchen plötzlich seinen Finger auf die Lippen. "Sshschsh. Deine Doppelgänger könnten der Macht der Meinigen niemals standhalten.....genieße...." Der flammende Doppelgänger würde ein wenig "Mithilfe" erhalten durch einen weiteren der sich von Hinten der jungen Frau nähern würde. "Zaghafte Berührung, deine Lust umfängt dich...doch warum hälst du dich zurück...?" Minato bzw. sein Doppelgänger keuchte , sein Atem war ungleichmäßig. Das Virus in seinem Inneren die unheimliche Lust seines Originals machte ihm deutlich zu schaffen. Das Glied des Uzumakis pulsierte und bewegte sich auf und ab. Minato schnappte sich die Hand des Mädchens er lies sie an ihrer Scheide verweilen. Von Hinten drückte sich der Andere Bunshin gegen ihren Körper. Sein Glied lag zwischen ihren straffen Pobacken und berührte ihren Rücken dezent. Während er diesen dort zwischen geschoben hatte, achtete er natürlich darauf flüchtig die intimsten Zonen ihres Körpers zu berühren. Sein Chakra drang leicht, aber dennoch deutlich für ihren manipulierten Körper zu spüren kurz ein. "Aus...weltlicher Sicht bist du meine Tochter, mein Fleisch und Blut....Dann wäre das was wir tun...unehrenhaft....beschmutzend...Doch das ist bedeutungslos. Innerhalb der Familie sind wir Geschwister, Kinder und Eltern zugleich. Der weltliche Stand ist nicht viel mehr als ein bedeutungsloses Wort. Etwas was auch dir egal ist hab ich recht Kind?" Hauchte der Bunshin von Hinten ihr direkt ins Ohr. Dabei verwendete der Uzumaki erneut sein shubyö no aku. Takara würde noch viel mehr seiner Macht und ihrer Lust verfallen als ohnehin schon. "Führung verlangst du? Doch so einfach bekommst du diese nicht." Der hintere Bunshin würde ein Stück zurück gehen und dann mit seiner Klaue einmal durch den feuchten Spalt des Mädchens fahren. "Biete dir mich an Kind, vielleicht wird diese Macht dann eins mit dir werden....." Minato stöhnte Lautstark auf. "Denn deine Worte waren gewählt ausgedrückt, doch dein Körper bebt...er verlangt nach mir und meiner Stärke und trotzdem zügelst du dich, dass ist schwach! Befreie dich von sämtlichen Ketten oder verschwinde im Nichts...." Der fordere Bunshin würde nun die Brust des Mädchens packen und diese kneten, dabei zog er leicht an den Nippeln der Dame. "Alles an dir sagt aus was du in Wahrheit willst.....dein Unerfahrenheit ist bedeutungslos , denn nur deine wahre Natur ist von belang. Deine Nippel sind hart vor Lust...deine Scheide läuft aus vor Verlangen....und doch versteckst du dich hinter Unerfahrenheit." Nach diesen Worten würde der Hakaishin auf eine Reaktion der jungen Frau warten.

Benutzeravatar
Tia Yuuki
||
||
Beiträge: 18547
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 17:23
Vorname: Tia
Nachname: Yuuki
Alter: 21
Größe: 1,65
Gewicht: 51kg
Rang: Akatsuki
Clan: Yuuki
Wohnort: Reisend
Stats: 46/46
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 9
Gesucht: Weltweit
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Tor von Konoha

Beitragvon Tia Yuuki » Do 17. Aug 2017, 22:42

Bild


Der Uzumaki belebte das vorlaute Gör wieder und diese konnte sich vor ihrer eigenen Lust kaum halten. Minato tat, was Tia vorgeschlagen hatte und die Bunshin nahmen sich dem Mädchen an. Tia war dies egal, der originale Minato war bei ihr und das war alles, was zählte. Sie hatte auch gar nicht mehr den Sinn, sich wirklich um die Lust Takaras zu kümmern, war ihre eigene Lust doch selbst so groß, dass sie die Nähe zu Minato genoss und das in jedem Atemzug. Mit jedem Herzschlag der in ihrer Brust getan wurde. Sie konnte diese unheimlichen Gefühle dem Mann gegenüber nicht in Worte fassen. Es war so viel mehr als nur pure Erregung und pure Lust. Es war mehr als nur Liebe. Mehr als eine Abhängigkeit. Es war, als wäre er der Mittelpunkt ihrer Welt. Als wäre er der Grund ihres Atems. Der Grund dafür, dass ihr Blut durch ihre Adern pulsierte. Das ihr Herz Luftsprünge tat. Und jede seiner Berührungen fühlte sich elektrisierend an. Ging unter ihre Haut und stach und kribbelte angenehm wie tausend Nadeln. Gemeinsam fielen sie auf die Straßen. Der Schmutz um sie herum war nicht von belang, hatten sie sich ihrer Liebe doch schon an sehr viel schlimmeren Orten hingegeben, wenn man an den Blutpool dachte, in welchem Tora einst zu Reah wurde. Der Uzumaki lag direkt über ihr mit seinem schönen Körper. Tia blickte in seine Augen und spürte die Aufregung von ihm ausgehen, als sie ihm alles offen legte, dass sie alles täte, was er sich wünschte. Sie wollte ihm nahe sein. Sie wollte eins mit ihm werden. Der Wunsch war momentan vorherrschend und so waren die Verrückten Konohas auch nicht mehr von Belang. Stöhnend gestand Minato, was er von ihr wollte. Sein Körper bebte, seine gesamte Muskulatur war angespannt und das pulsieren seines Körpers in ihrem war beinahe wie eine Maschine und doch war er es. Es folgte ein Kuss von ihm, den die Yuuki nur zu gerne erwiderte. Seine Zunge drang in ihren Mundraum und wurde von der ihrigen sofort willkommen geheißen. Die Königin der Klingen spürte seine Hände an ihrer Hüfte und wie er sie hoch hob. So entfernten sich ihre Körper wieder auseinander und Minato sprach aus, was er wollte. Die Lust stand ihm ins Gesicht geschrieben. Mit lustvollem Blick sah sie ihn an und schmunzelte. Du bist mein Macher, für dich bin ich alles, was du willst. Zumindest für diesen Moment. sprach sie vielsagend. Dann stand Minato auf und zog sie mit sich. Seine Hände glitten lüsternd über ihren Körper und berüherten ihre Brust und ihren Po. Er ließ es sich nicht nehmen, diesen kurz zu kneten, ehe er sich nach hinten legte und so Tia die volle Gewalt über das kommende Tun gab. Die junge Mutter ließ sich nicht lange bitten und begab sich über den Mann. Sie senkte sich nieder und...
ließ sein Glied erneut in sie eindringen. Dieses Mal noch tiefer als zuvor, durch die geänderte Position. Sie versteckte ihre Lust nicht. Ihrem Gesicht war dies deutlich anzusehen. Sie stöhnte und strich mit einer Hand ihr Haar zurück, ehe sie die selbe Hand zu Minatos Gesicht führte und auch ihm über das Gesicht strich und ihn liebevoll ansah. Wahre Lust konnte ich seit jeher nur durch dich erleben. Du bist der Eine. er war auch der Erste, aber das spiele in diesen Momenten keine Rolle. Die Yuuki fing an, ihren Leib zu bewegen und aktiven Sex mit ihrem Macher zu haben. Sie griff sich dabei an die Brust, aber auch an ihre eigene Klitoris, um diese zu bearbeiten, ehe sie schließlich kurz darauf beide Hände auf die Brust des Mannes ablegte und so ihn als "Stütze" missbrauchte, um kräftiger mit ihm Sex zu haben. Du und dein Körper ist es, was ich begehre. Mein Körper sehnt sich nach dir. Nach dem was du bist, nach dem was du sein kannst. Dein Glied pulsiert in meinem Inneren, füllt meinen Leib vollständig aus. Und doch will ich mehr. Ich will deine Lust ebenso spüren. Ich will deine Macht sehen. Und deinen Samen in mir fühlen. sprach sie, doch die Lust in ihren Worten, die Beherrschung die sie verlor war deutlich heraus zu hören. Es waren Worte, die Tia so nur sehr selten sprach, wenn es denn überhaupt vorkäme. Allein daran bemerkte man die Manipulation durch die Viren eigentlich. Vorrausgesetzt... man war nicht selbst manipulliert. Tia war so sehr auf Minato und dessen Macht und Ausstrahlung fixiert, dass sie nicht bemerkte, wie ihr Sohn sich ins Dorf eingefunden hatte und wie sogar Nibi selbst mitten im Dorf stünde. Tia hatte nur noch Augen für ihren Macher und für das, was nun mit ihm und unter ihr geschah.

Doch dann geschah, was geschehen musste. Der Panzer um den Leib der jungen Mutter zog sich zurück. Zum Vorschein käme ihre blanke, menschliche Haut. Ihr menschlicher, untergewichtiger, zierlicher und feiner Körper. Die kleine Brust, und die Rippen, die man deutlich sehen wollte, zusammen mit den schmalen Schultern, die langen, schmalen Beine. Der absolut verletzliche, dürre Körper einer jungen Frau kam zum Vorschein und nichts ließ mehr auf eine gefährliche Königin der Klingen oder gar eine gefürchtete Nukenin oder allgemein eine gefährliche Frau schließen. Die Wandlung der Königin der Klingen hatte sich zurück gezogen, die Yuuki konnte sie nicht länger kontrollieren und so spürte Tia auch, wie ihr Körper schwer wurde. Schmerzen durchfuhren sie und ihre Muskulatur verkrampfte sich, sodass sie sich nicht mehr bewegen konnte. Eine Lähmung war die Folge. Trotz der ernormen Lust kamen nun auch noch enorme Schmerzen hinzu. Die Yuuki fiel nach vorne, auf die Brust ihres Machers, das Gesicht schmerzverzerrt. Doch sie wusste, diese Nachwirkungen würden nachlassen. Große Macht brachte auch einen hohen Preis mit sich und ihr zarter Körper war nicht darauf ausgelegt auf ewig diese Wandlung inne zu halten.
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Mamoru spricht
Bild
Charakter | Andere Accounts/NBWs | Racchni

(っ^◡^)っ Tia Theme



Danke an Lena für das Set! :)

Benutzeravatar
Takara Uzumaki
||
||
Beiträge: 259
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 22:10
Vorname: Takara
Nachname: Uzumaki
ANBU-Deckname: Velvet
Alter: 16
Größe: 1,70
Gewicht: 58 kg
Rang: ANBU
Clan: Uzumaki
Wohnort: Konohagakure
Stats: 40
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: -

Re: Tor von Konoha

Beitragvon Takara Uzumaki » Fr 18. Aug 2017, 13:55

So stand sie nun da, nackt und dem Tod nochmal von der Schippe gesprungen. Aber tiefgründig über das Geschehene nachdenken konnte Takara auch nicht mehr. Sie war bereits vollkommen im Bann ihrer eigenen Lust und wurde vom Virus angetrieben und dieser Trieb wurde immer stärker. Sie hatte hunger und begnügte sich mit etwas weiblichem Halsfilet, auch wenn es nicht spitzen Gourmetklasse war tat es dennoch was es sollte und stillte den Hunger ein wenig. Aber der Hunger würde sowieso in den Hintergrund gedrängt werden als Minato sich ihrer annahm. Die Tatsache, dass das nun folgende Erlebnis mit nichts gleichzusetzen wäre und dies Trieb ihr Lust nur noch mehr an. Yuu ist wirklich ein listiges Stück Dreck, das muss man ihm lassen. Er hatte es wirklich geschafft Minato und Tia in seiner Falle festzusetzen und dabei heil davon zu kommen. Er ließ dabei zwar ganz Konoha über die Klinge springen aber für Takara war Konoha nicht wichtig, zumindest momentan nicht, es könnte sein dass sich dies irgendwann ändert. Die Zukunft von Takara war momentan nicht festzumachen es könnte auch sein, dass sie heute stirbt. Das Takashi und Felicita in Konoha waren und die Aktion des Wächters entglitten der Aufmerksamkeit Takaras vollkommen, selbst Minato und Tia waren so gebannt, dass sie ihr eigenes Kind nicht bemerkten. Wir müssen Yuu töten. Zerfleischen, zerstückeln. Töten.. Takara fiel es schwer momentan klar zu denken. Mit ihrer Dämonenhand fuhr sie Minato über die Brust, ih Blick blieb auf der Hand hängen. Takashi... Ich fühke mich...ihm..gegebüber schuldig...aber der...wahre Täter..ist..Yuu. Er..muss vernichtet...werden...ich kenne Takashis..
Wahre Macht...nicht..nur den Teil...den Yuu kopiert hat...wird..wird er klar kommen...sollte er auftauchen..?"
Takara musste alle mühe zusammen nehmen für diesen Satz. Sie würde sich nicht länger von Yuu beherrschen lassen. Wenn er die Familie Tod sehen will, dann wird Takara versuchen ihnen zu helfen.

Minato betrachtete ihren Körper und sie stellte sich so hin das er besser sehen konnte, er solle ja schließlich genießen können. Die Tatsache das ihre Bunshins den seinigen eh nicht standhalten könnten fand sie auch irgendwie erregend, es war ein Zeichen seiner Macht und diese wollte sie an und in sich spüren. Takara berührte sich eher instinktiv selbst und sie merkte wie gut es sich anfühlte, noch während sie dieses Gefühl verinnerlichen wollte ging Minato das Problem an. Er hielt ihre Hand an ihrer Muschi und zwang sie dadurch sich weiter zu berühren, ein stöhnen ging von ihren Lippen und sie fand recht schnell den guten Punkt, mit ihrem Zeige- und Mittelfinger fing sie an diesen zu bearbeiten. Takara unterdrücke das stöhnen nicht mehr und so folgte ein deutlich hörbarer lusterfüllter Stöhner.
Das Gesicht der jungen Frau hatte inzwischen einen rötlichen Schimmer über Wangen und Nase angenommen und leichter Schweiß hatte sich durch die Erregung gebildet. Ihre Atmung ging schwer und unregelmäßig, sie hatte noch nichts anstrengendes getan und doch war sie außer Atem. Ein Zeichen davon wie intensiv das ganze ist. Ein zweiter Bunshin nährte sich von hinten legte seinen Penis zwischen ihre Backen und tippte damit an ihrem Rücken, aus einem Gefühl heraus drückte sie ihre Hüfte leicht gegen ihn und rieb leicht sein Ding, etwas das ihm wohl auch sehr gefallen dürfte. Der Uzumaki ließ kurz sein Chakra in Takara eindringen und es turnte sie so an, sie wollte mehr mehr von ihm mehr von seiner Macht mehr von allem. Er sprach zu ihr und sie Verstand worauf er hinauswollte, sie hatte die meiste Zeit in einem Tank gelebt und scheißte ziemlich auf die Meinung der Welt, wenn wer ein Problem hat könnte er es gern aussprechen.
Sie versuchte kurz durchzuatmen um möglichst klar zu sprechen, gab dies aber schnell auf. " Die...die... Menschen..gehen mir...am Arsch vorbei...,sie und ihre..ihre wertlose Weltvorstellung... Ich.. ich habe ..mich noch...nie als ein..ein..Teil...von ihnen..gesehen....sie versuchten..mich..schon..damals..als
.als ich noch...im Labor lebte..zu kontrollieren.
Schwache Kittelmenschen..sie dachten der Zorn... ich ein Kind des...Zorns... würde mich...binden lassen von ihren... ihren schwulen Klemmbrettern...sie sind schwach... und ängstlich. So ängstlich."
Dieser Satz forderte all ihre Konzentration und nun hatte sie zusätzlich zu ihrer Lust das Bedürfnis zu töten. Sie wollte die schwachen Kittelmenschen zerfetzen und ihre Herzen essen. Takara wurde noch wilder auf den Uzumaki, sie erlag ihm und könnte sich nicht widersetzen auch wenn sie es so oder so nicht will. Er fuhr ihr durch den Schlitz und es fühlte sich so ultraintensiv an, dass sie lustvoll zusammen zuckte. Sie sollte sich nicht mehr zurückhalten und sich ihm anbieten, sie wusste selbst nicht warum sie sich noch zurückhielt. Das hier war schon so sehr intensiv und sid wollte unbedingt dass endlich etwas passierte. "
Was ich ...wirklich ...will..nimm mich...mich...hart..ich bin ein...ein..Wesen...das Gewalt...mag...normale...Frauen..sind...schwächer...als ich...sie zerbrechen...ich aber...bin..eine Kriegerin...also nimm... mich hart..tu mir...auch ruhig weh...schmerz...schmerz macht...stark."
Sie schritt auf den Uzumaki zu und würde seinen Schaft anfassen, sollte er dies Erlauben, und anfangen die Hand leicht auf und ab zu bewegen. Sie spielte ein wenig mit seinem Glied, streichelte die Eichel mit der Fingerspitzr und ging dann wieder zur altbewährten Handarbeit über. Das berühren seines Pimmels machte sie immer geiler und geiler und während sie ihn bearbeitete ging sie sich zwischen die Beine und spielte an sich herum. Sie stöhnte lustvoll mit einem lauten stöhner als sie den Höhepunkt erreicht hatte.
Als sie ihren ersten Orgasmus hatte, hatte sich auch unbewusst ihre Akurei no Hassei ("dämonischer Ausbruch"). Sie atmete schwer und musste sich kurz sammeln, es war heftig und viel besser als sie dachte und das waren nur ihre Finger. Lüstern lächelte sie den Uzumaki an und würde ihn in auf den Boden drücken. Über ihm würde sie ihm ins Ohr flüstern " Für deinen ...anderen Bunshin hab ..ich... auch... noch dampf." Danach würde sie seinen Penis nehmen und diesen mit der Eichel leicht über ihren Schlitz fahren, sie teaste ihn mit einem fiesen grinsen, aber da sie selbst nicht mehr warten konnte führte sie ihn schlussendlich rein. Ein lautes Stöhnen erklang erneut während sich der Schaft in ihre Öffnung reinpresste. Takara krallte sich erfasst von dem intensiven Gefühl aus Schmerz und unglaublicher Erregung in die Schulter des Uzumakis, etwas das bei normalen Menschen nun für eine ernsthafte Verletzung gesorgt hätte. "so gut, so groß... mehr mehr.. Härter!" sie würde anfangen ihre Hüfte zu bewegen und so den Penis des Mannes immer wieder heftig in sie hineinstoßen zu lassen
"Reden" - denken
I am the purest

Bild
Strain of Hate
Charakterübersicht
Queen of Pain [Main Theme]
Bodybreaker [Battle Theme]
A Warriors Cry [Sad Theme]

Danke an Tina für das Set

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 11959
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 22
Größe: 1,77 m
Gewicht: 67 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Gesucht: Konoha-Gakure
Kiri-Gakure
Suna-Gakure
Discord: Nefaras#3621
Wohnort: Landstuhl

Re: Tor von Konoha

Beitragvon Minato Uzumaki » Mo 21. Aug 2017, 13:44

~Familie~

Felicita & Takashi CF: Marktplatz

In diesem Post mit verwendet: Takashi Uzumaki
Takashi schreibe ich orange beim sprechen/denken.


Das Treiben auf dem Vorplatz vor den gewaltigen Toren Konohas begann extreme Züge anzunehmen. Durch die Lust ihrer Königin gepackt fingen auch der Schwarm der Racchni an über die Menschen herzufallen. Ein absolut verstörendes Bild, zumindest für Jene die die neue Welt noch nicht sehen konnten. Für Minato war es nichts ungewöhnliches mehr, hatte er doch selbst bereits die Lust mit einem dieser Geschöpfe geteilt, sie waren Kinder seiner Königin und somit Mitglieder der Familie. Ein Stand für den Takara sich ersteinmal beweisen musste , doch diese Chance erhielt das Mädchen abgesegnet durch die Königin der Klingen. Während Minat seiner Königin Handlungsfreiraum lies war es der mächtigste der Neun der in seinem Inneren zu hören war. *Unser Körper ist befallen......warum unternehmen wir nichts dagegen? GRRRRRR* Fragte Kurama direkt seinen Gefährten und Bruder und Minato lächelte diesem entgegen. *Wir könnten natürlich, doch wozu? Die wachsende Lust führt zu nichts was wir auch nicht so tun würden....dieser billige Trick zeigt nur ihre Verzweiflung. Diese Waffe ist nur für Jene gefährlich die nicht verstanden haben was sie sind und wo ihr Platz in der neuen Welt ist. Außerdem obliegt es nicht uns, hier etwas zu unternehmen.* Der mächtigste der Neun verstand , auch er hatte die Anwesenheit von Takashi und Felicita bemerkt und so gab sich der Uzumaki weiter dem Treiben mit seiner ewigen Kaiserin hin. Minato erkannte in den Augen der Yuuki nicht nur Lust, es war auch eine extreme Form der Liebe etwas was Andere wohl Niemals verstehen würden. "Du bist die Einzige mit der ich dieses Plateau erreichen kann, die meine Lust entfesselt." Stöhnte der flammende Mann ihr entgegen während er die Bearbeitung durch die Königin der Klingen sichtlich genoss. Die Herrin der Qual gab sich ganz ihrem innersten Verlangen hin und ihre Worte bestätigten dies. "Auch ich will mehr...und mehr sollen wir Beide erhalten meine ewige Kaiserin." Sie wollte seine Macht auskosten, genauso wie er die Ihre? Minato keuchte und er bereitete sich darauf vor diese Szene in einen Schwall aus Lust zu tauchen. Kurz presste der Uzumaki seinen Unterleib gegen den Ihren. Ihre intimsten Körperregionen so dicht beieinander , ihre Körper verbunden und empfänglich für die Macht des jeweils Anderen. Ein berauschendes Gefühl, welches einen ultimativen Höhepunkt forderte.
Minato selbst konnte nicht länger er stöhnte und presste sein Glied fest in die Scheide der Herrin der Qual. Sein flammendes Chakra sorgte dafür das sein Penis für einen Moment noch größer werden würde und sie wirklich ganz ausfüllte. Er stöhnte lautstark und presste seine Klauen an ihre Hüfte um sie fester auf seinen Unterleib zu drücken. Dann bekam Tia das was sie verlangte und auch Minato sich wünschte. Sein Samen verteilte sich direkt im Inneren ihrer Scheide.
Der Körper der ewigen Kaiserin hatte unterdessen ihre Grenze erreicht und so würde Minato dafür sorgen das auch sie die Kräfte Kuramas erhalten würde um so ihren Leib zu heilen. Nur ihre körperliche Erschöpfung konnte ihr Macher der jungen Dame nicht nehmen. Während ihre Körper regenerieren würde, würde Minato sie noch in seinen Armen halten.


Währenddessen waren die Doppelgänger des Uzumakis bei ihrer "Tochter" zu Gange. Minato erfuhr ungewollt viel über die Vergangenheit des Mädchens und wie diese geschaffen wurde. Der Hakaishin erkannte ihre Ungeduld, ihr Körper lechtzte förmlich nach mehr. Die Worte die über die Lippen von Takara kamen bestätigten die Aussage des Lords der Zerstörung umso mehr und so würde er schließlich überprüfen ob sie würdig war an ihrer Seite zu stehen. Die Augen des Hakaishins folgten ihrer Bewegung während sie an seinem besten Stück zu gange war. Unerfahren war ihr Griff und doch lies sie sich von den Emotionen ihres Körpers treiben. Die Bewegung ihrer Hand sorgte für noch mehr eigene Erregung. Minato grinste während er deutlich spüren konnte wie der Leib des Mädchens sich anpannte und sie genüsslich ihren ersten Orgasmus erlebte. Dabei setzte sie wohl unbewusst große Mengen dämonisches Chakra frei. Takara übte Druck auf den einen Bunshin aus und dieser würde sich niederlegen, alles um die junge Frau weiter zu beobachten. Sie gestand sich selbst offensichtlich mehr zu. Der Hakaishin musterte das Gesicht seiner "Tochter". "Das werden wir sehen." Kam es von ihm neutral gesprochen, dennoch die Lust die er gegenüber seiner Königin empfand breitete sich auch auf seine Doppelgänger aus und das Virus welches in seinem Inneren brodelte sorgte natürlich dafür das er Takaras tun "begrüßte".
Takara versuchte die Lust ihres "Vaters" ebenfalls anzukurbeln, ein Versuch der von Überzeugung in die eigne Stärke belegt war. Minato grinste teuflisch..während sich sein flammendes Glied in den Körper von Takara drückte. Sie sorgte selbst dafür das das Glied des Uzumakis wieder und wieder in ihren Körper stieß. Sie schien völlig dem Wahn und der Lust zu verfallen. Auch Minatos Bunshin stöhnte. "Endlich...bist du ehrlich zu dir selbst...nun empfange die Macht der Familie...." Hauchte er ihr entgegen und die anderen nahe stehenden Doppelgänger würden sich mit enormer Geschwindigkeit nähern. Es waren insgesamt drei Stück. Einer packte sofort den Kopf des Mädchens und er presste sein flammendes Glied auf ihre Lippen. Der Druck war so groß das er diesen einfach hindurch schieben würde sollte sie ihren Mund nicht freiwillig öffnen. Ein Penis im Mund der nach Bearbeitung verlangte, dies war nun ihre Aufgabe. Während der andere Bunshin sich von Hinten auf die Schienbeine des ersten Doppelgängers absetzte. Von dort führte er seine Klauen über die Vagina des Mädchens aus der ihre eigene Feuchtigkeit triefte gepaart mit dem Saft des Lebens. Minato lies die Flüssigkeit über seine Klaue wandern und verteilte sie über ihrem Hinterteil. Der hintere Bunshin würde nicht zögern und direkt ihren Anus als neues Objekt seiner Befriedigung missbrauchen. Sie wollte Schmerzen, sie wollte Stärke und Macht? Sie würde es bekommen! Die beiden Vorderen Bunshins würden sich mit dem Missbrauch ihres Mundes abwechseln, immerhin hatte sie gesagt sie hätte noch "Dampf". Dies würde nun überprüft werden. Minatos Doppelgänger nutzten ihre Geschwindigkeit und Kraft die dem Original in Nichts nach standen und sie würden Takara so lange gebrauchen bis sie selbst kurz vor dem Höhepunkt standen......"Nun was verlangst du?" Keuchte einer der Bunshins hervor auf eine Antwort der Schwarzhaarigen wartend. Sollte sie ihren Willen verkünden würden die beiden Bunshins die in ihrem Körper steckten ihre Körper anspannen und in einer ruckartigen Bewegung ihre Glieder so weit hinein schieben wie sie konnten. Das Sperma der Bunshins sollte in ihren Körper geschossen werden. Während der Bunshin der gerade an ihrem Mund zu Gange war ihren Kopf packen würde und sie so zwang zu schlucken. Der Andere würde sein Werk selbst zuende bringen und den Körper des Mädchens vollständig mit dessen Samen bedecken.


Minato selbst lag noch unterhalb seiner Königin als der Virus aus ihrem Körper gezogen wurde, dass wäre der Moment wo er all seine Doppelgänger auflösen würde und die Herrin der Qual angrinste. "Unser Sohn hat uns von dem Einfluss dieser kleinen Falle des Akutos befreit. Nicht das es einen Unterschied gemacht hätte." Langsam würde Minato aufstehen, das Bild um sie herum war erschreckend. "Diese Menschen verstehen noch immer nicht...." Er selbst würde seine Arme ausbreiten und mithilfe seines Chakras alle Personen auf dem Dorfplatz heilen. Zumindest Jene die man noch heilen konnte. Das war der Moment wo Matatabi mit ihrem Sohn im Maul beim Dorftor ankommen würde. Takashi öffnete nur langsam seine Augen, doch er erkannte sofort seine Eltern. Minato würde seine Hand auf die Brust des Jungen legen sofern Felicita dies zulassen würde. Das Kyuubi Chakra würde seine Verletzungen heilen. "Dad..." Kam es von ihm, denn er hatte nicht mehr genug Chakra um seine vereinte Form aufrecht zu halten. Es dauerte nicht lange und er fühlte sich zumindest körperich wieder fitt. Takashi lächelte seinen Eltern entgegen. "Euch geht es gut.....zum Glück." Kam es von Ihm noch außer Atem und er suchte Felicita (egal ob sie noch Nibi Mode ist oder nicht) und würde ihr entgegen grinsen. "Das war super von Euch!" Kam es von ihm und er zeigte einen Daumen hoch. Die Menschen am Tor waren geschockt , verwirrt und völlig am Ende das wäre der Moment wo Takashi sich auf einige zu bewegen würde. "Braucht ihr noch Hilfe? Ich bin so schnell gekommen wie ich konnte....ich werde Zuzu darum bitten das wir Heute Niemanden verloren haben und ich verspreche Euch ich werde die Verantwortlichen bestrafen. Eure Kagin....den Captain , egal wer noch dafür verantwortlich war." Takashi knickte ein wenig ein und hatte Probleme sich auf den Beinen zu halten. Wahrscheinlich wäre Felicita zur Stelle. Ein älterer Herr, einer der Ladenbesitzer des Marktes näherte sich. "Ihr Kinder seid nicht viel älter wie meine Enkel...und doch habt ihr uns gerettet?...." Sein Geist schien das was er gerade noch getan hatte zu verdrängen, dass erlebte war schrecklich und die wenigsten würden es jemals gänzlich verarbeiten können. Minato blickte in den Himmel hinauf. "Felicita und Takashi haben uns Alle gerettet vor einem unwürdigen Angriff. Ihr seid verraten worden .....wie wir Alle. Er ist der Wächter unser Welt ....auch die letzten Zweifler unter euch sollten dies nun erkennen." Takashi kratzte sich verlegen am Hinterkopf , er wusste nicht richtig wie er darauf reagieren soll. Minatos Plan ging auf während die ersten Menschen anfingen ihren letzten Rest Hoffnung auf den Jungen und das Mädchen zu konzentrieren.

Benutzeravatar
Reto Senju
||
||
Beiträge: 420
Registriert: Di 26. Jan 2016, 15:51
Vorname: Reto
Nachname: Senju
Alter: 22 Jahre
Größe: 195 Zentimeter
Gewicht: 80 Kilogramm
Rang: Jonin
Clan: Senju
Wohnort: Konohagakure
Stats: [39|44]
Chakra: 7
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 9
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 1
Taijutsu: 2
Discord: seleucianus

Re: Tor von Konoha

Beitragvon Reto Senju » Mo 21. Aug 2017, 14:41

cf - viewtopic.php?p=274625#p274625

Reto hatte gesehen, wie Matatabi sich Takashi geschnappt hatte und mit ihm davon geeilt war. Die zuvorige Bijuudama hatte ihn beinahe von den Beinen geholt, den die Wucht und Schockwelle der Attacke war stark genug gewesen, einen nicht unbedingt körperlich starken Ninja wie Reto beinahe von den Beinen zu fegen. Allerdings hatte er gerade so stand gehalten und war nur leicht beim Sprinten eingeknickt, bevor es weiter ging. Er folgte der gewaltigen Dämonenkatze in Richtung des Tores und erwog seine Möglichkeiten. Sollte er sie angreifen, um Takashi zu retten? Es sah allerdings nicht ganz danach aus, das sie ihn zerfleischen wollte. Das hätte sie sicherlich bereits tun können. Er erinnerte sich, das sie auch auf dem Schlachtfeld gegen Amon gewesen war und dort auf ihrer Seite gewesen war. Scheinbar also war das Verständnis zwischen dem Biju und seinem Jinchuriki stark geworden. Das war eine gute Sache. Vielmehr schien sie ihn - ähnlich wie zuvor sein Chamagan ihn selbst - im Maul zu tragen und eilte zum Eingang des Tores, wo sich die Meisten der Bewohner und auch Racchni eingefunden hatten.Der Moku Bunshin würde seine Hände voll mit Yuu haben. Den Kampf selbst hatte Reto nicht mitbekommen, aber er traute Yuu kein Stück weit und die Hokagin hatte sich mit ihrem Befehl, jeden zu töten, der ihm nach gekommen und geflohen war, ziemlich ins Bein geschossen. Er eilte weiter, über die Dächer und enttarnte sich dabei sogar und folgte der Nibi in hoher Geschwindigkeit, als er dann, am Tor angekommen, die Menschen und Racchni sah, die - scheinbar vom Einfluss befreit, der sie zu der morbiden Mordraserei getrieben hatte - verwirrt schienen und nicht ganz wussten, wohin mit Ihnen. Der Senju sprang nach unten, zu der Menge der Menschen. Einige hatten Wunden, die ziemlich deutlich waren. Bissspuren. Krallenspuren. Manches aber sah aus, als habe jemand mit einem nicht unbedingt spitzen Gebiss daran herum genagt. Hatten sie sich gegenseitig...?
Dem Senju würgte es leicht, als er die Gedanken nur zuließ und er eilte weiter vorwärts, zu Takashi und Felicita. Und diese waren nicht allein. Minato Uzumaki, Tia Yuuki und jemand ihm unbekanntes befanden sich dort, der jedoch ziemlich ähnlich wie Takashi aussah. Eine weibliche Version genau genommen. Eine Schwester? Er kam gerade recht zeitig an, um die Worte Takashis mit an zu hören, die seine Ahnung bestärkten, die nun zu einer Gewissheit wurden. Er drängte etwas nach vorn. Er hörte die Worte des Anführers der Akatsuki und konnte nicht umhin, ihnen gewissermaßen zuzustimmen. Erneut war es Takashi gewesen, der ihnen in der Zeit der ärgsten Bedrohung beigestanden hatte. Reto schaute sich um. Sein Raiton war ebenfalls abgeklungen.
Er sah ein paar Leute seines Clans, andere nicht. Er schluckte. Hatten nur sie es geschafft? "Der ANBU Captain...", begann er in Richtung Takashis. Er schaute zwischen Felicita, Tia, Takashi, Takara und Minato hin und her. "Er ist immer noch am Dorf. Nahe der Mauer am Teich. Mein Moku Bunshin ist ebenfalls dort, gemeinsam mit einigen anderen Leuten, die ich dorthin geführt hatte um sie zu schützen, aber... Takashi..." Er schaute den Aono bittend an. Seine Stimme wurde leiser, fast erstickt. "Sie hat mir befohlen, jeden zu töten, der das Dorf auf diesem Weg verlässt. Aber ich... ich konnte das nicht. Ich kann nicht meine Freunde, meine Familie töten! Ich... bitte helft ihnen. Ich glaube, das auch Sie noch in der Nähe ist. Und ich weiß nicht, was am Teich gerade passiert." Felicita wurde von ihm ebenfalls flehend angeschaut, den auch sie schien die nötige Macht zu haben, zu helfen. Im Moment war Reto einfach nur fertig - er wollte seine Familie sicher sehen, aber auch jeden Anderen aus Konohagakure, die alle Teil seiner Familie waren. Hier war einfach ein sehr enger Anhänger des Glaubens an den Willen des Feuers.

Reden | Denken | Handeln

Charakter » Techniken » NBW » Theme

Benutzeravatar
Tia Yuuki
||
||
Beiträge: 18547
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 17:23
Vorname: Tia
Nachname: Yuuki
Alter: 21
Größe: 1,65
Gewicht: 51kg
Rang: Akatsuki
Clan: Yuuki
Wohnort: Reisend
Stats: 46/46
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 9
Gesucht: Weltweit
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Tor von Konoha

Beitragvon Tia Yuuki » Mi 23. Aug 2017, 13:30

Mit verwendet: Felicita Teiko

Tia und Minato gaben sich nach langer Zeit wieder der Zweisamkeit hin und kamen zum Höhepunkt. Doch forderte die Macht der Königin der Klingen ihren Tribut und die Yuuki fiel gelähmt auf den Körper ihres Machers. Dieser hatte allerdings eine schnelle Möglichkeit, dass es ihr besser ginge. So konnte sie sich wieder bewegen, aber die Erschöpfung steckte ihr noch tief in den Knochen. Der Virus wurde aus ihren Körpern gesogen und Tia wusste, wer dafür verantwortlich war. Takashi... murmelte sie schmunzelnd, ehe auch schon kurz darauf die große zweischwänzige Katze zu ihnen kam und den Jungen ausspuckte. Nibi wandelte ihren Körper zurück, sodass Felicita wieder zum Vorschein kam, die kurz auf die Knie sackte. Sie konnte zwar frei wechseln zwischen Matatabi und ihrem Körper aber oft hatte sie dies dennoch noch nicht getan, so war es noch immer eine ernorme Belastung für ihren Körper. Schnell rappelte sie sich jedoch wieder auf. Auch Minato erhob sich vom Boden und Tia stand mit ihm auf und lächelte zu ihrem Sohn, welchen Minato auch sogleich heilte. Felicita kam wieder näher an die Familie heran. Ich habe euch von weitem gesehen und wusste, dass ihr helfen könnt. sagte das Mädchen und ihr Blick fiel auf Takara welche sichtlich in Mitleidenschaft gezogen war, so wie viele andere hier auch. Doch Felicita hatte bereits einiges an ekeligen Dingen gesehen, in der Vergangenheit. Takara fiel ihr bloß besonders ins Auge auf Grund ihrer Ähnlichkeit zu Takashi und weil Minato sich auch an ihr "vergangen" hatte. Die Teiko sagte nichts sondern rückte stattdessen nur dichter zu ihrem Freund. Sie warf Takara einen Blick voller Missgunst zu. Sie traute ihr nicht. Wer war sie? Wieso machte Minato so etwas mit ihr? Warum sah sie Takashi so ähnlich? Felicita war skeptisch. Aus einer Gruppe von Zivilisten löste sich ein Mann der sichtlich erstaunt war. Tia schmunzelte, doch antwortete Minato ihm bereits, als sich plötzlich eine weitere Person zu ihnen gesellte. Der Mann fing sofort an zu reden, man merkte ihm an, dass er wohl bis eben gerannt war. Er rückte auch gleich mit Informationen heraus und bat flehend um Hilfe. Dabei blickte er besonders zu Takashi und seine Stimme wurde immer leiser, fast erstickend. Doch was er über die Hokagin sagte, konnte sich Felicita nicht vorstellen. Der Anbu Captain ist ein Arschloch... aber die Hokagin? Sie würde so etwas niemals tun. Sie stand doch sonst immer für das Dorf ein. Eigentlich... . kam es von ihr und sie verstand nicht, warum die Hokagin so etwas tun sollte. Man hatte sie selbst und ihre Familie verraten, doch ging er Verrat in erster Linie von Yuu aus. Tia jedoch grinste nur bösartig. Eure Qual ist wahres Balsam für meine Seele. Was hat Akatsuki mit Konoha zu tun? Warum sollten wir euch helfen? Diesen Virus habt ihr selbst gezüchtet. Ich bin gekommen, um euer Dorf zu vernichten. Glaubst du ernsthaft, dass wir euch dann retten? Lächerlich. Doch so war Konoha schon immer. Du siehst wie erschöpft mein Sohn ist. Er hat euch eben schon vor dem Virus gerettet. Wären wir nicht hier gewesen hätten manche von euch seine Schwäche vielleicht sogar genutzt, um ihn abzustechen? Minderwertigen Geschöpfen kann man nicht trauen und Konoha ist voll damit. Wer weiß ob er es überlebt, sollte er nun erneut seine ganze Kraft dafür aufwenden. sprach die Yuuki und strich ihrem Sohn liebevoll über die Wange. Mit den Augen einer Mutter sah sie zu ihm, während sie eine Strähne seines Haares aus seinem Gesicht streichen würde. Doch letztlich musst du es entscheiden, mein Kind. Wenn du jedoch auf mich hörst, solltest du dich ausruhen. Du hast getan, was du tun musstest und das ist genug. Der Captain gehört Felicita. So wie ihr beide es wolltet. sagte Tia liebevoll zu dem Jungen. Und die Teiko sah sich um. Ich werde mit Yuu im Turnier kämpfen. Zum Wohle dieser Welt. Und dann werden wir sehen, was geschieht. sagte sie ruhig. Er wird sterben. Wir werden ihn zerreißen! erklang die fauchende Stimme im Inneren der Teiko, doch war dies nur für sie hörbar.
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Mamoru spricht
Bild
Charakter | Andere Accounts/NBWs | Racchni

(っ^◡^)っ Tia Theme



Danke an Lena für das Set! :)

Benutzeravatar
Hiro Uchiha
||
||
Beiträge: 229
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 19:30
Vorname: Hiro
Nachname: Uchiha
Alter: 16
Größe: 1,60 Meter
Gewicht: 58 Kilogramm
Rang: Jonin
Clan: Uchiha
Wohnort: Konohagakure
Stats: 35/35
Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 4
Taijutsu: 4

Re: Tor von Konoha

Beitragvon Hiro Uchiha » Do 24. Aug 2017, 17:22

CF: Krankenhaus

Hiro hatte sich mit Naito zusammen aufgemacht vom Krankenhaus. Was auch immer hier im Dorf passiert war schien wirklich vorbei zu sein. Sie hatten ja schon spekuliert in der Bibliothek um was es sich handeln konnte wieso die Leute so abgedreht waren und andere angefallen haben und das alles. Ein Gift oder eine Krankheit was mit Infektion aber das war wohl nun vorbei. Was blieb war das Bild welches sich nun abzeichnete bei den Menschen. Hiro mochte gar nicht seine Blicke auf die Menschen richten die ihm unterwegs begegneten. Sie sahen genauso aus wie jene im Krankenhaus. Kaputte Klamotten und sie waren verletzt. Wunden die sie sich zugefügt hatten da sie sich gegenseitig angefallen hatten. Körper sah er auch liegen wo Menschen drüber gebäugt waren und um diese trauerten. Tote gab es wohl auch trotz der Rettung. Sie wurden aber gerettet und das von jenen die sie schonmal gerettet wurden. Aber wer war für all das verantwortlich? Wer hatte die Menschen dem Ganzen ausgesetzt? Warum passierte sowas. Der Bunshin den der junge Uchiha zum Waisenhaus geschickt hatte war schon wieder verpufft als er dort nach dem Rechten gesehen hatte. Hiro erhielt die Information. Dort war niemand mehr...keine menschenseele. Wo waren die Kinder alle hin? Waren sie?....nein dann würden sie dort sein. In den Bunkern? Wohl kaum. Im Keller waren sie nicht und der Bunshin des Senju war auch nicht mehr anwesend. Hatte er sie vielleicht rausgeschafft oder so als das ganze anfing? Konnte er sie retten? Eine Antwort bekam der Uchiha wohl nur wenn er Reto fand.
Naito tapste weiter durch die Straßen und überall war ein Bild des Leids zuerkennen. Die Menschen waren verwirrt aber einige halfen sich auch wieder, halfen einander. Hiros Doppelgänger waren noch im Krankenhaus und halfen dort so gut sie konnten. Er selbst wollte zu dem Ort den Seiji ihm genannt hatte und erreichte auch recht bald den Platz vor dem Dorftor. Hier hatten sich einige Menschen eingefunden wie es schien und so wie es aussah ging es ihnen besser als anderen. Er konnte bei den stehenden Leuten aus dem Dorf zumindest keine Verletzungen so ausmachen. Aber auch hier lagen einige wenige Menschen nahe der Häuser. Weiter vorne konnte der Uchiha von seinem Drachen aus auch bekannte Gesichter ausmachen. Diese redeten und Hiro konnte lediglich ein paar Wortfetzen von seiner Position aus vernehmen. Aber er hörte die Dorfbewohner auch reden und tuscheln. Was er da hörte konnte er kaum glauben. Offenbar wurde das was den Menschen hier passierte von Konoha selbst ausgelöst. Der Anbu Captain und die Hokagin sollten dafür verantwortlich sein. Das konnte er kaum glauben, aber es musste ja was dran sein sonst würden die Leute nicht darüber reden und tutscheln. Hiro kam näher und erkannte nun mehr von den bekannten Gesichtern und ihm fiel auch eines sofort ins Auge, es war Reto. Er war also hier...er war hier. "Reto!" rief Hiro dann laut und man müsste wohl kurz suchen wo die Stimme her kam, dürfte dann aber ziemlich schnell die Person ausfindig machen von der der Ruf kam. Naito der schwarze Drache tappste weiter vor zu der Gruppe am Tor. Die Dorfleute ließen das Tier auch durch und dann angekommen schaute der Uchiha in die Runde. Viele der Gesichter waren ihm natürlich bekannt. Vielleicht sahen einige etwas anders aus. Nebst Takashi war da aber noch jemand der so aussah wie er, aber es war ein Mädchen. Wer war diese Person? Ein Zwilling? Hatte er etwa eine Zwillingsschwester? Sie sah auch mitgenommen aus aber Hiro hatte heute schon einige verstörrende Bilder gesehen. Was hier vorher gesagt wurde hatte der Uchiha nur Fetzen von mitbekommen. Der Drache brummte kurz, ehe Hiro dann von diesem absteigen täte. "Stimmt das? Stimmt das was die Leute sagen wer das allen angetan hat? Waren das wirklich Yuu und die Kagin?" Die Frage ging in die Runde. Irgendeiner von ihnen würde dem Jungen bestimmt schon antworten. Wobei selbst ein einfaches Nicken oder stillschweigen würde wohl als Antwort genügen. Das er nun nicht Hallo sagte oder ähnliches konnte man wohl verstehen angesichts der Situation die alle durchlebt haben. Man konnte die Unsicherheit in den Augen des Uchihas erkennen. Das war ein derber Schlag aber sie wurden ja gerettet. Er würde dann auch kurz zu Takashi und Felicita schauen. Ihnen war es zu verdanken, das wusste der Uchiha von Seiji. Leicht lächelnd würde Hiro den beiden zunicken. "Danke, danke das ihr das getan habt." käme es von ihm. Was hier am Tor passiert war davon wusste Hiro so nichts, ratürlich konnte man annehmen das hier das Gleiche wie sonst überall auch im Dorf passiert war. Er würde auch den andenden Anwesenden nur kurz zunickten als Zeichen einer kleinen Begrüßung. Er wollte nun nicht unhöfflich sein aber Worte wie Hallo oder Hi das war gerade nicht passend. Sein Blick würde dann aber auch zu dem Senju gehen den er dann direkt ansprach: "Wo sind die Kinder Reto...mein Doppelgänger war am Waisenhaus dort ist niemand mehr und wieso hast du dich nicht gemeldet über Funk? Wir haben versucht aus dem Krankenhaus Kontakt herzustellen aber niemand hat geantwortet." Einen gewissen ernsten Ton konnte man von ihm hören. Klar Hiro wollte wissen was los war, wieso sich keiner meldete und wo die Kinder aus dem Waisenhaus waren. Naito der Drache würde den Senju auch scharf ansehen. Er war immer noch direkt neben Hiro auf allen Vieren, blieb aber sonst ruhig. Von dem Uchiha oder seinem Drachen ging keine Gefahr aus das würde man spüren, er wollte bloß wissen was los war, hatte Fragen das war alles. Er hoffte das er darauf eine Antwort erhielt und dann musste man sehen wie es weiterging. Das der Senju sogesehen auch in die Sache involviert war weil er einen Befehl erhalten hatte den er aber missachtete das wusste Hiro noch nicht.
Handeln | Reden | Denken | Jutsu | Npc

Bild



Benutzeravatar
Takara Uzumaki
||
||
Beiträge: 259
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 22:10
Vorname: Takara
Nachname: Uzumaki
ANBU-Deckname: Velvet
Alter: 16
Größe: 1,70
Gewicht: 58 kg
Rang: ANBU
Clan: Uzumaki
Wohnort: Konohagakure
Stats: 40
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: -

Re: Tor von Konoha

Beitragvon Takara Uzumaki » Di 29. Aug 2017, 16:09

Takara war inzwischen völlig gesteuert von ihren Trieben und im Gegensatz zu Minato hatte sie nicht so eine extreme Willenskraft oder einen dämonischen Kumpel im Inneren. Dies hieß aber nicht, dass Takara die ganze Sache hier nicht genoss. Sie forderte ein Zeichen der Macht von Minato, immerhin wollte er ja das sie ehrlich ist und fing an ihn zu befummeln.

Unbeholfen aber dennoch bestimmt fing sie an sein Glied zu bearbeiten.
Da auch Minatos Lust auf ein extrem Hoch ist gefiel es ihm deutlich mehr als es wohl sonst der Fall gewesen wäre. Sie drückte ihn auf den Boden und fing an ihn zu reiten. Lustvoll stöhnte sie auf während sein Glied immer wieder in sie hinein stieß. Anfangs tat es weh und es trat auch ein wenig Blut aus, aber was war das schon im vergleich zu der Befriedigung welche Takara verspührte. Nun fing auch Minato an sein Glied in Takara rein zu drücken wodurch es für sie nur intensiver wurde. Immer heftiger wurden die Stöße und immer größer wurde dieses Befriedigungsgefühl in Takara. Sie hatte ungewollt ihre dämonische Verwandlung aktiviert gehabt und dadurch würde der Sex noch animalischer werden und noch intensiver. Einen normalen Menschen würde Takara wohl nicht so verträglich bekommen, aber Minato war nicht irgendwer. Er war der Hakaishin und sein Ding war halt auch dementsprechend brutal für eine Jungfrau, aber es kümmerte sie nicht und sie wollte ja auch mehr. Minato spritzte in sie heinein und wäre Takara nicht kurz davor schon einmal gekommen, dann wäre sie es wohl jetzt. Zwei der anderen Bunshins kamen herbei geeilt und würden sich vor und hinter ihr Positionieren, der Vordere wollte sein Glied in ihrem Mund sehen und sie tat ihm diesen gefallen und fing an ihn zu lutschen und die Eichel mit der Zunge zu umspielen. Der untere selbst stellte sich auch vor ihr, so das sie nun auf allen vieren auf dem Boden saß. Der hintere jedoch fuhr durch ihre Muschi was sie zucken ließ und ein gedämpftes Stöhnen ihr entlockte. Er strich das Sekret über ihren Anus und steckte sein Ding in sie hinein. Ein unglaublicher Schmerz der sie hätte aufschrein lassen, was allerdings durch einen dicken Schwanz gedänpft wurde. So kam nur ein leichtes Wimmer von ihr und ihre Finger gruben sich in die Erde, dennoch ließ sie sich nicht beirren und machte weiter. Der andere Bunshin wollte auch mit der Zunge liebkost werden und so tauschten sie, ein gemischter Geschmack aus Blut, Sperma und ihrem eigenen Saft machteb sich in ihrem Mund breit, doch auch davon ließ sie sich nicht beirren. Sie wollte sich beweisen, beweisen das sie es wert war zu leben. Sie wollte das Minato und Tia sie akzeptieren und dafür durfte sie hier und jetzt nicht brechen. Eifrig lutschte sie den Penis des Bunshins während sie ihren Hintern so hielt das der Hintere problemlos hin sie hineinstoßen konnte. Sie hatte an dieser Doppelpenetration sogar ein wenig gefallen gefunden und würde gleich einen erneuten Höhepunkt verspüren, welcher durch ein gedämpftes Quiken und einer kurzeb aber kräftigen Anspannung ihres Körpers bemerkbar machte. Auch die Bunshins waren kurz vor dem Finale. " Ich will das du in und auf mir kommst. Halt dich nicht zurück. Gib mir alles!" Sie spannten ihre Körper an und rammten ihre Glieder so tief sie konnten in sie hinein, Takara hätte erneut vor Schmerz aufgeheult aber durch den Schwanz in ihrer Kehle kam nur ein Würggeräusch. Das Sperma drang tief in sie ein und sie konnte sogar spüren wie es ihre Kehle hinab lief. Fast geschafft.. Takara hielt drückte ihre Brüste zusammen und hielt diese dem Uzumaki entgegen. Er durfte sich aussuchen wohin er sich entlädt, grinsend schaute sie ihn dabei an.

Feucht vom Sperma und aus jeder Öffnung tropfend fiel sie auf alle viere.
Sie war erschöpft und das nicht gerade ein bisschen. Sie hatte gerade ihr erstes Mal und wurde hart missbraucht wenn man es genau nahm. Doch das war ok, wenn es Minato gefallen dann war es gut für sie, immer wollte sie sich ja beweisen. Sie spürte förmlich wie die Lust abnahm, was bedeutete das der Virus weg war. Erschöpft richtete sich das Mädchen auf und stand nun mit zitternden Beinen und nackig da und man sah ihr an was wohl passiert war.
Sie schaute zu Minato und Tia rüber. Hatte sie es geschafft? Sie war sich nicht sicher und sie war im höchsten Maße erschöpft und hätte voll Bock auf ein heißes Bad. Nibi war es die Takaras Aufmerksamkeit von Minato und Tia auf sich lenkte. Sie hatte Takashi bei sich der noch viel viel Angeschlagener war als sie selbst. Takashi... ihr wurd immer gesagt wie schlecht er war und nun lag er vor ihr, doch was sie verspürte war kein Hass. Es waren viele Gefühle, sie fühlte sich schuldig ihn grundlos gehasst gehabt zu haben, sie war neugierig wie er wirklich ist frei von den Lügen Yuus, sie wollte ihm helfen. Zögernd wollte sie auf ihn zu gehen hielt aber sofort inne nach dem ersten Schritt, sie hatte Felicitas Blick bemerkt. Sie hatte kein Recht sich ihm zu nähern im Moment und solange ihr keine "Absolution" erteilt wurde würde sie dies auch nicht tun. Minato heilte alle hier am Dorfplatz und somit auch Takashi und Takara, eine erleichterung da mit einem Schlag einiges an Schmerz weg war. " Könnt ihr vielleicht Chakra von mir auf ihn übertragen? Damit er fix wieder auf die Beine kommt." Takara wollte sich gerade an Minato wenden nach dem er mit den Dorfbewohnern gesprochen hatte als jemand Unwichtiges kam. Die Info war aber dann doch halbwegs hilfreich immerhin wussten sie nun wo Yuu war, die Leute dort waren Takara aber egal. Es war nicht ihr Bier, dass sie nun in Gefahr waren. Aber sie wollte sie wollte Yuus Kopf und auch den von Senjoughara. Felicitas war sich nicht sicher in wie weit die Kagin mit drinne steckte, sie konnte es wohl auch nicht so recht glauben oder fassen. Takara wandte sich Felicitas zu. " Wer weiß in wie weit sie mit Yuu unter einer Decke steckt. Aber vielleicht wird sie auch kontrolliert von ihm." Danach wandte sie sich Minato und Tia zu und ging zu diesen hinüber, leichte Demut schwang in ihrem gang mit. " Nun ich weiß nicht wie ihr nun mit mir verfahren wollt. Ich hab euch beleidigt und angegriffen und trotzdem lebe ich noch. Ich sehe wie ihr mit Takashi redet. Ich will auch eine Familie, eine richtige und nicht so ne geheuchelte scheiße wie mit Yuu. Ich will es mir verdienen, ich will mir eure Akpzeptanz verdienen und auch das Recht Takashi meinen Bruder zu nennen." Takara hatte sich entschlossen und sie war bereit die Konsequenzen zu tragen, selbst wenn die beiden sie nun auslöschen sollten. Den Jungen und seinen Drachen ignorierte Takara erstmal, das hier war wichtiger.
"Reden" - denken
I am the purest

Bild
Strain of Hate
Charakterübersicht
Queen of Pain [Main Theme]
Bodybreaker [Battle Theme]
A Warriors Cry [Sad Theme]

Danke an Tina für das Set

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 11959
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 22
Größe: 1,77 m
Gewicht: 67 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Gesucht: Konoha-Gakure
Kiri-Gakure
Suna-Gakure
Discord: Nefaras#3621
Wohnort: Landstuhl

Re: Tor von Konoha

Beitragvon Minato Uzumaki » Mi 30. Aug 2017, 12:34

~Die Welt muss sich verändern...~


In diesem Post mit verwendet: Takashi Uzumaki
Takashi schreibe ich orange beim sprechen/denken.

Der Hakaishin sagte nichts er überlies das Feld ersteinmal seinem Sohn, dem Hüter dieser Welt. Immer mehr Konoha Shinobis versammelten sich am Eingangsbereich des Dorfes und einige brachten schlechte Nachrichten mit sich. Informationen die der Erbe des Urbösen bereits besaß. Unser Held blickte in die Runde. "Die Kagin ist verwirrt, verunsichert und hat sicherlich einiges erlebt ...einfach so hat sie diese Entscheidung sicher nicht getroffen. Aber ich hab ihre bösen Absichten, ihre Bosheit gegenüber allen hier spüren können und dies ist eine Wahrheit vor der man die Augen nicht verschließen darf." Erklärte er sichtlich außer Atem. Seine Augen fielen auf den jungen Uchiha der sich auch auf dem Kampffeld bewiesen hatte. "Ach quatsch , dank mir nicht. Ich mache das was ich tun muss." Meinte er mit einem Lächeln auf den Lippen ehe die Reaktion von Tia im Bezug auf die Bitte von Reto zu hören war. Währenddessen bat Takara darum das Chakra von ihr auf den Wächter gehen sollte um ihm zu helfen. Takashi legte den Kopf schief und würde seinen Mantel ablegen. Er bewegte sich damit direkt auf das schwarzhaarige Mädchen zu. Er achtete dabei darauf ihr in die Augen zu sehen. Sie war nackt und er hatte Felicita etwas versprochen. Langsam legte er seinen Wächter Mantel um ihre Schultern und würde ihn vorne verschließen. "Sei nicht so doof!" Kam es von ihm plötzlich. "Akzeptanz, verdienen? Was soll der schwachsinn. Ich kann spüren wer du bist und das ist völlig ausreichend Schwesterchen." Takashi stupste ihr mit seinem Finger gegen die Stirn ehe er seine Augen auf Minato und Tia, seine Eltern richtete. Der Hakaishin war es der das Wort ergreifen würde. "Ich habe dich mein Sohn vor der Gier der Menschheit gewarnt, ich habe den Fall Konoha vorausgesehen....es war nur eine Frage der Zeit. Erneut ist es die Familie die hier die Menschen rettet und erneut sind wir es die mehr ertragen müssen für Wesen die den wahren Weg nichteinmal erkennen würden wenn er direkt vor ihnen liegt. Seh dir diesen Mann an, er lässt einen einfachen Doppelgänger bei dem ANBU Captain und anderen "Unschuldigen". Eine solche Entscheidung hat sie zum Tod verdammt, Alle hier interessiert es doch nur den eigenen Hintern zu retten oder maximal noch Jene die euch wirklich am Herzen liegen und ich bin mir sicher genau so geht es auch eurer Kagin. Sie hat einfach entschieden das ihr weniger bedeutung habt als die wenigen die ihr wirklich wichtig sind." Harte Worte des Uzumakis , ehe er sich umdrehen würde. "Diese Welt ist umgeben von Feinden und in ihrem Inneren wuchert Zweifel, Hass und Verrat ......wir können die kommenden Konflikte nicht bestehen, nicht so lange ihr diese Schwäche in eurem Herzen tragt." Minato fing an zu lachen. "Ich hätte diese lächerliche Krankheit abwenden können , doch was ist passiert? Die Lust wurde entfesselt, etwas wovor nur niedere Wesen sich fürchten. Weil sie Angst verspüren ...wie man sie sehen könnte. Ihr seid Tiere , mehr nicht versteckt euch nicht hinter euren Masken und seht den wahren Weg. Das Ende kommt, so oder so." Takashi machte einen Schritt auf seinen Vater zu. Der Hakaishin drehte sich schlagartig um und würde seinen Sohn berühren, dabei würde der Wächter einiges vom Chakra seines Vaters erhalten. Rot blubbernd legte es sich erst um den Leib Takashis und verschwand dann in seinem Inneren. Sofort flammte das Chakra des Urbösen auf, genährt von der Stärke Kuramas und vereinte so die beiden Persönlichkeiten des Jungen. "Vater du sagtest mir einmal ich müsste entscheiden und ich verstehe genau was du mir sagen wolltest." Der Erbe des Urbösen drehte sich zu Reto um. "Yuu ist nicht mehr am Teich, ich kann ihn hier in der Nähe nicht aus machen. Er kann seine Bosheit nicht vor mir verschleiern. Glaubt mir Alle ich kann euren Hass nur zu gut nachempfinden.....aber egal was sie getan haben, egal was ihr vielleicht noch tut liegt nur daran das ihr an alten Denkweisen festhaltet. Es gibt kein Konoha, kein Ishgard ...kein was weis ich. Was wirklich zählt ist Jeder von Uns und die Welt in der wir leben und solange ihr das nicht versteht werden solche schrecklichen Dinge immer wieder passieren." Takashi würde seine Augen schließen und seinen akurei no kami Mōdo aktivieren. *Hmmmm der rote Gott?* Takashi flog in den Himmel hinauf bis sein Körper die Konoha Barriere berühren würde und dort würde er sie mithilfe seines Kami no Chakras auflösen. Langsam bewegte sich der Körper des Jungen wieder in Richtung Boden. "Setzt einen Funkspruch ab, dass das Barriere Team aufhören soll die Barriere neu zu erschaffen. Sie muss von Yuu verändert worden sein, nur auf mich hatte sie keinen Einfluss daher habe ich sie verschwinden lassen." Minato grinste. "Seine Macht ist unglaublich. Erkennt ihn endlich als den wahren Wächter eurer Welt an. Er wollte nie Macht, er wollte nie eine hohe Position , einen Titel doch ist es seine Bestimmung diesen zu besitzen. Die Königin der Klingen und ich ....wir werden uns den Bedrohungen dort Draußen stellen. Gemeinsam mit dem Schwarm und es liegt allein an Euch ob ihr versteht auf was es ankommt oder bereits sterbt bevor das Ende gekommen ist." Nach diesen Worten hatte der Lord der Zerstörung nichts mehr zu Situation beizutragen. "Lass uns gehen." Kam es von Minato in Richtung Tia , doch er würde seinen Sohn nocheinmal in den Arm nehmen und auch Felicita. "Die Familie vergisst nicht." Erklärte er den Anwesenden noch ehe er wohl mit Tia zusammen und den Racchni verschwinden würde. Die Ruinen Konohas waren für ihn nicht von belang. "Wir brauchen eine Person die für Konoha spricht und eine Entscheidung trifft. Doch das hat Zeit. Wenn ihr es möchtet habt ihr in Karazahn ersteinmal ein neues Zuhause. Doch das liegt ganz bei Euch. Der wahre Feind und der Kampf gegen diesen ist das Einzige was wirklich zählt und hierfür benötigen wir die gesamte Stärke unserer Welt." Wie würden die Menschen auf die gesprochenen Worte reagieren?


Minato möglicher TBC: ??????


Zurück zu „Konohagakure no Sato“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste