Ichirakus Nudelhaus

Bekannt für Zusammenhalt und seine zahlreichen erstklassigen Ninja, liegt das Ninja-Dorf in Hi no Kuni.
Benutzeravatar
Suouin Kana
||
||
Beiträge: 651
Registriert: Mi 14. Okt 2009, 17:16
Vorname: Kana
Nachname: Suouin
Rufname: Kan-chan
Alter: 14
Größe: 147cm
Gewicht: 45kg
Rang: Genin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 25
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 3
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 2
Taijutsu: 1

Re: Ichirakus Nudelhaus

Beitragvon Suouin Kana » Mo 23. Jan 2017, 21:02

Endlich gab es etwas zu Essen und Kana schob sich mit den Stäbchen ein Stück Tofu in den Mund und stellt Hiro eine Frage, eine wohl eher sehr gemeine Frage, denn er wusste ja, was Kana zu dem Thema meinte, doch sie nicht ganz eindeutig, was Hiro darüber dachte. Es war von der Genin jetzt nicht irgendwie mit Hintergedanken, so was hatte Kana nicht, sie war ehrlich und oft auch direkt, aber das Gespräch mit Kuraiko hat ihr gezeigt, das viele Shinobis töten würden und wohl auch auf Befehl hin, auch wenn es keinen wirklich sinnvollen Grund gab. Wobei für Kana es nie einen sinnvollen Grund geben würde, jemandes Leben zu nehmen. Die Genin strebt einer Welt entgegen, in der es keine Waffen mehr geben muss, keine Kriege, sie wollte ihren Weg so gehen auch wen niemand sie verstehen wollte. Auch Hiro fand die Frage wohl recht schwer und während man Naito im Hintergrund essen hörte, hat der Jonin seine Antwort auf die Frage wohl endlich gefunden. Hiro Antwort war nicht eindeutig, zwar wollte er auf Befehl hin niemanden töten, wenn er nichts über die Person wusste, aber würde es tun, wenn er damit seine Liebsten retten konnte. Kana wippte dann kurz hin und her, wie auch ihre Schleife im Haar und ihre goldenen Augen sind auf Hiro gerichtet. Sie stellte jetzt eine theoretische Frage auf die auch nur jemand wie Kana kommen könnte. „Hiro-sensei. Wenn ihr in einem Kampf, euren Gegner so schwer verletzt das er nicht mehr kämpfen kann. Würdet ihr in töten oder nicht?“ dabei waren ihre Augen direkt auf Hiro gerichtet und sie wollte das nun halt wissen, sie wollte wissen wie Hiro reagieren würde, wie ihr Sensei reagieren würde. Sie war seine Schülerin und als Schülerin sollte sie doch auch über ihren Lehrer einiges wissen. Anschließend schlürfte sie ihre Suppe und ihr Sensei war an der Reihe ihr Fragen zu stellen und Kana nickte kurz und würde, nachdem sie fertig mit dem Essen war, darauf eingehen. „Ich wollte mehr über euch wissen Hiro-sensei und das was Kuraiko erzählt hat, machte mir halt schon sorgen. Wenn schon eine Iryonin so auf einen Kampf bereit ist. Wie denken dann normale Shinobis? Ich versteh es nicht warum man ständig aufeinander los gehen soll. Braucht es immer etwas wie Amon, das die Dörfer, nein die Menschheit endlich zusammenhält? Der Kampf war gerade vorbei und dann hört man aus dem Mund einer Jonin so etwas?“ fragte sie dann und schaute dann sehr entäuscht drein. Sie verstand es einfach nicht und wollte es auch nicht, sie hielt an ihren Idealen fest. Hiro sagte noch etwas, was Kana dann etwas die Scharmesröte ins Gesicht trieb. Vielleicht war sie einzigartig, vielleicht dachten nur sehr wenige wie sie. Aber das heißt nicht, dass man andere Menschen nicht auch überzeugen könnte, dass der Weg der Gewalt und des Mordes falsch ist.
Kana redet
Kana denkt


Charakterlinks

Benutzeravatar
Hiro Uchiha
||
||
Beiträge: 251
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 19:30
Vorname: Hiro
Nachname: Uchiha
Alter: 16
Größe: 1,60 Meter
Gewicht: 58 Kilogramm
Rang: Jonin
Clan: Uchiha
Wohnort: Reisend
Stats: 35/35
Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 4
Taijutsu: 4

Re: Ichirakus Nudelhaus

Beitragvon Hiro Uchiha » Mi 25. Jan 2017, 20:17

Hiro war mit Kana zum Nudelsuppessen gegangen und beide hatten sie bestellt und ihre Ramen auch bereits erhalten und angefangen zu essen. Naito der Drache von Hiro war draußen vor dem Lokal und hatte auch was zu essen erhalten damit er nicht maulte. Die beiden Shinobi unterhielten sich auch, wobei Kana hier ihrem Sensei ein paar Fragen stellte und der junge Uchiha bei diesen Fragen schon ein wenig überlegen musste. Die waren nämlich nicht so einfach zu beantworten. Seine Lieblingsfarbe zu nennen oder sein Leibgericht das war einfach aber die Fragen die Kana stellte naja da musste man schon überlegen. Zumindest Hiro. Sie stellte ihm u.a. die Frage ob er auf Befehl töten konnte und da meinte der Uchiha nach etwas Bedenkzeit, dass er das wohl einfach so nicht konnte da für ihn da so ein paar Faktoren mit einflossen welche er der Kunoichi auch nannte. Vermutlich oder nein es gab ganz bestimmt Leute die einfach mit "ja" antworteten wenn Kana ihnen diese Frage gestellt hätte. Ohne zu zögern einfach ja. Wohl auch welche die sofort "nein" geantwortet hätten. Töten war für Hiro ein letzter Ausweg wenn alles andere nichts half. Im Krieg gegen Amon...wäre es hart auf hart gekommen und das Versorgugnslager angegriffen, dann wäre es vielleicht zu so einer Situation gekommen. Auf dem Schlachtfeld war das Tagesordnung gewesen, töten bzw. sehr schwer verwunden oder getötet werden. Und dann kam noch eine Frage, die in eine Ähnliche Richtung ging, die gleiche Thematik auffasste also was Töten anging. Doch hier musste der junge Uchiha nicht so lange überlegen. Angespannt und etwas nervös war er trotzdem, denn Kana schaute ihn fest an und so meinte der Schwarzhaarige dann: "Wenn jemand nicht mehr kämpfen kann, dann ist der Kampf vorbei. So seh ich das zumindest. Dann gibt es auch keinen Grund zu töten." Das war seine Antwort darauf wobei ihm dann aber noch etwas einfiel und er seine Antwort erweiterte: "Was anderes wäre es wenn mein Feind so schwer verletzt ist das er langsam daran stirbt ohne Hilfe die ihn behandelt oder so. Ihn dann quallvoll leiden lassen ich glaub das könnte ich nicht. Ich weiß es ehrlich gesagt auch nicht ob ich das könnte oder ihn nicht dann erlöse. Ich war noch nie in einer solchen Situation wo ich jemanden erlösen musste." Soviel zu dem Thema. Doch interessierte es den Schwarzhaarigen auch wie Kana auf solche Fragen kam und daher fragte er sie genau das und als sie fertig mit dem Essen war bekam der Sensei seine Antwort von ihr. Sie wollte also mehr über ihn wissen, wie er dachte und alles. Nun das war okay für den Uchiha und er lächelte. Kana erklärte sich auch weiter und er nickte nur. Wo Hiro dann noch lob zu Kana sprach wegen ihrer Einstellung rückte bei ihr die Schamesröte ins Gesicht und Hiro tätschelte den Kopf der Genin und meinte dann: "Das ist unser Los als Shinobi. Die Welt ist nicht immer friedlich und schön. Und jeder ist da anders eingestellt. Kuraiko hat sicherlich viele Dinge erlebt auch schlimme Dinge und sowas kann einen mitnehmen. Im Versorgungslager haben wir ja auch mitbekommen was mit Kirigakure offenbar passiert ist. Das hat sie bestimmt sehr mitgenommen und dann direkt an der Schlacht teilnehmen. Ich weiß nicht vielleicht war das zuviel aufeinmal. Kämpfe und Auseinandersetzungen können unterschiedliche Gründe haben Kana. Streit kann dazu führen, oder wenn jemand anderes einen anderen beleidigt oder etwas wegnimmt. Weißt du wenn ich mit den Kindern vom Waisenhaus was unternehme, mit ihnen spiele oder sie bade dann vergess ich manchmal das die Welt in der wir leben nicht so ganz heile ist und es Konlflikte und alles gibt. Dann ist es so als wenn es Frieden gibt und alles ist schön und jeder hat Spaß. Doch weiß ich das das leider nicht real ist. Jetzt ist es ruhig und schön und es ist auch ein gutes Ziel das man Frieden erhalten will und Konflikte vermeiden. Aber das ist nur schwer umzusetzen." So erklärte Hiro es ihr. Er war auch noch Jung hatte noch nicht soviel von der Welt gesehen, doch wusste der junge Uchiha das die Welt kein Paradies war wie man es gerne hätte. "Und naja das war das was Kuraiko gesagt hat, aber es gibt ja noch soviele Menschen mehr und wäre Krieg sofort wieder ausgebrochen, dann glaube ich wären wir jetzt nicht hier sondern immer noch auf dem Schlachtfeld. Das fügte er noch hinzu bevor er seine Suppe leer schlürfte und damit auch fertig mit dem Essen war und anschließend noch sein Glas mit Wasser leer trank. "Wie würdest du denn das Ganze lösen Kana? Also die ganzen Konflikte und das alles? Was sollte man da deiner Meinung nach tun?" Nun war er es der eine Frage stellte und gespannt wartete was die Genin darauf antwortete.
Handeln | Reden | Denken | Jutsu

Bild

Benutzeravatar
Suouin Kana
||
||
Beiträge: 651
Registriert: Mi 14. Okt 2009, 17:16
Vorname: Kana
Nachname: Suouin
Rufname: Kan-chan
Alter: 14
Größe: 147cm
Gewicht: 45kg
Rang: Genin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 25
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 3
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 2
Taijutsu: 1

Re: Ichirakus Nudelhaus

Beitragvon Suouin Kana » So 29. Jan 2017, 23:48

Töten oder getötet werden, auf so etwas werden wohl alle Shinobis und Kunoichis vorbereitet, die in den Kampf geschickt werden, Kana hingegen ist eine reine Iryonin, sie könnte niemals jemanden verletzten oder gar tötet, daher würde sie wohl in einer Kampfhandlung selber das zeitliche segnen. Damit rechnet sie wohl eines Tages, aber sie will ihre Hände und ihre Seele nun einmal nicht mit Blut beflecken und das vertritt sie jeden Tag. Dass sie das gleiche nicht von Hiro verlangen kann, wusste sie. Hiro war ein Uchiha und ein Jonin, er ist ein Shinobi für den Kampf ausgebildet, das er vielleicht schon getötet hat oder in naher Zukunft dies tun wird, weis Kana und das würde sie auch etwas bedrücken. Sie fragte ihren Sensei aus, das war weil sie in ja auch näher kennen lernen will und seine Antworten brachte der Kunoichi ein recht beruhigtes Lächeln in das Gesicht. Zwar würde er wohl töten, aber er dachte nach, hinterfragte und würde wohl einen Kampflosen nicht einfach das Leben nehmen. So gesehen hat er seine Seele wohl noch nicht verkauft und das machte die Kunoichi glücklich und sie nickte dann kurz und sprach selber noch einpaar Worte, auch wenn sie mit Hiros Lob nicht wusste um zu gehen und Rot im Gesicht wurde. Dann spürte sie seine Hand auf ihrem Kopf und hörte zu, ihre Lächeln verschwand langsam und sie seufzte dann leise. „Das mit Kiri tut mir für Kuraiko und allen anderen auch Leid. Aber Rache, Streit?“ fragte sie dann und sah dann in Hiros Augen „Rache schürt neue Rache. Streit neuen Streit. Es ist ein Kreislauf bis alle tot sind. Ist es das Wert?“ fragte Kana dann und schüttelt den Kopf. „Klar tut der Verlust weh. Aber wenn man sich vom Hass zerfressen lässt, sind wir dann besser als Amon? Ich hoffe für Kuraiko, dass sie ihren Frieden findet ohne Leid zu schüren.“ Dann fragte Hiro, was sie tun würde. Was würde eine Genin wie Kana tun? Sie überlegte nur kurz und nickte dann. „Alleine kann man keine Konflikte lösen. Aber bevor man diese Spirale aus Streit und Hass ins laufen bringt, wäre es da nicht besser zu reden? Zu verstehen warum die anderen so sind, wie sie sind?“ Kana schaute dann Hiro in die Augen und ihr Blick wirkte sehr ernst. „Das wäre, wie wenn ihr mich nicht akzeptieren könntet, weil ich niemanden töten kann. Das klingt vielleicht lächerlich in ihren Ohren, aber genau so etwas ist es. Meine Mutter kam nicht aus Konohagakure, ich stamme nicht von hier und weigere mich bestimmte Dinge zu tun. Warum akzeptiert ihr mich oder das Dorf? Können wir dann nicht auch Verständnis für andere haben oder die Anderen für uns?“
Kana redet
Kana denkt


Charakterlinks

Benutzeravatar
Hiro Uchiha
||
||
Beiträge: 251
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 19:30
Vorname: Hiro
Nachname: Uchiha
Alter: 16
Größe: 1,60 Meter
Gewicht: 58 Kilogramm
Rang: Jonin
Clan: Uchiha
Wohnort: Reisend
Stats: 35/35
Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 4
Taijutsu: 4

Re: Ichirakus Nudelhaus

Beitragvon Hiro Uchiha » Di 7. Feb 2017, 14:10

Das Ramenessen war soweit vorbei, zumindest hatten beide aufgegessen und dann ging es mit Themen in Bezug auf das was alles passiert war weiter. Hiro versuchte dabei Kanas Fragen zu beantworten wieso die Welt so war wie sie eben war. Nicht immer schön und alles. Dem jungen Uchiha fiel das auch nicht unbedingt leicht, war er ja selbst noch jung und hatte noch nich so viel erlebt wie manch anderer. Für Kana war es schwer zu verstehen wieso oft Blut vergossen wurde, es Streit oder gar Krieg gab. Der Schwarzhaarige hörte seiner Schülerin aufmerksam zu und überlegte sich dabei schonmal wie er antworten konnte. Mit ihrem Ansatz das man alles mit Worten regeln sollte um den jeweils anderen zu verstehen hatte die junge Kunoichi Recht, diese Methode war immer die Beste, aber leider war nicht immer jeder darauf besinnt alles mit Worten zu lösen. Manch einer war so festgefahren, dass er es immer mit Taten lösen musste. Taten von Gewalt. Nachdem Kana zuende gesprochen hatte und ihre letzten Worte auch wieder eine Frage waren überlegte Hiro nochmal kurz bevor er dann meinte: "Alles mit Worten zu lösen ist eine gute Idee, aber das ist leider manchmal nur schwer möglich. Wir sind Menschen und naja genauso wie man sich über etwas freuen kann so kann man auch über etwas trauern oder wütend sein. Und der Verlust von etwas was man sehr gern hat als Beispiel kann dazu führen das man traurig und wütend zu gleich wird und dann vielleicht Dinge tut die man sonst nicht getan hätte. Wenn ein Mensch einen anderen Tötet aus welchen Gründen auch immer dann löst das immer eine Reaktion bei den nahestehenden Personen des Opfers aus. Und so wie du sagtest kann das zu Hass führen. Hass auf den Mörder und daraus kann Rache entstehen. Man hat etwas verloren was man sehr gern hatte und das soll der andere also der Mörder dann auch spüren. Manche nennen es auch für sich Gerechtigkeit oder Vergeltung aber du hast Recht damit, dass das Ganze zu einem Kreislauf wird, einer Kette wenn jeder immer so weiter macht. Und am Ende sind alle tot oder nur ein einziger bleibt über." Soviel dazu erstmal. Eine kurze Pause legte Hiro ein ehe er dann weitersprach: "Reden ist gut aber es hilft nicht immer. Manche Taten sind unverzeihlich Kana und eine Entschuldigung bringt Tote auch nicht wieder zurück. Genauso wenig Rache. Und verstehen kann man eine andere Person auch nur schwer wenn man sich nicht in dessen Lage reinversetzen kann. Ich als Beispiel habe früh meine leiblichen Eltern verloren. Und jemand der seine Eltern noch hat wird nicht verstehen können wie das ist ohne sie aufzuwachsen. Ich mein die Kinder im Waisenhaus und alle, meine Freunde, Naito und du auch Kana ihr seid für mich Familie darum ist es okay aber jemand der das hat was ein anderer nicht hat kann nur schwer bis gar nicht verstehen wie diese Person sich fühlt. Verständnis und Akzeptanz versucht man immer hinzubekommen, dieses Bündnis gegen Amon ist ein Beispiel davon. Du hast gesehen wie alle zusammengearbeitet haben. Im Versorgungslager wurden Leute behandelt die nicht zu Konoha gehören, es wurde mit Leuten zusammengearbeitet die von wo anders kamen. Wenn das immer so wäre, dann wäre es schön ja, dann hätten wir wohl kein Blutvergießen mehr, keine Kriege. Aber leider ist das nur schwer zu erreichen dieses Ziel." Das Thema über die Probleme der Welt, wieso es Konflikte gab und alles und man sich nicht einfach vertragen konnte war ein schweres Thema. Hiro kratzte sich dann auch am Hinterkopf und sah kurz raus zu Naito welcher mit dem Teller spielte wo vorher sein Essen drauf war und blickte dann wieder zu Kana. "Ich hoffe meine Antworten konnten dir weiterhelfen Kana. Ich bin noch jung und hab daher auch noch nicht soviel Erfahrung mit dem Ganzen. Aber ich sehe das wie du das man mit reden weiter kommt, versuchen zu verstehen auch wenn es manchmal schwer ist. Und was Akzeptanz anbelangt, naja solange man sich an bestimmte Regeln hält, nichts Falsches anstellt ist alles okay. Hält man sich nicht an die Regeln oder macht etwas Falsches bzw. Verbotenes dann gibt es Probleme und darauf folgt Ärger und unter Umständen auch Strafe. So wird Ordnung gehalten." Hiro war ein Uchiha und auch wenn er nicht soviel mit seinen Verwandten zutun hatte, so wusste er ein paar Dinge über die Geschichte seines Clans, dessen Vergangenheit und Ruf im Laufe der Geschichte. Allerdings identivizierte der junge Uchiha sich nicht mit seinen Vorfahren und ihren Taten. Die hatten diese begannen nicht er und daher musste er sich für diese auch nicht rechtfertigen. Für seine Geburt konnte niemand etwas. Wenn man der Sohn eines Mörders als Beispiel war, dann war man doch nicht automatisch auch ein Mörder...nein das konnte man nicht, nur wenn man selbst einen Mord begann. Doch Menschen schoben gerne alles in eine Schublade. Vorurteile verleiteten sie dazu. Negative Beispiele waren ihre Belege dafür und irgendwann wurde dann jeder in die gleiche Schublade gesteckt von einem Teil der Bevölkerung, auch wenn man selbst nie etwas verbrochen hatte. "Als Uchiha hab ich da sowieso ein nicht ganz so leichtes Los gezogen. "meinte er noch und grinste dann etwas frech seine Schülerin an.
Handeln | Reden | Denken | Jutsu

Bild

Benutzeravatar
Suouin Kana
||
||
Beiträge: 651
Registriert: Mi 14. Okt 2009, 17:16
Vorname: Kana
Nachname: Suouin
Rufname: Kan-chan
Alter: 14
Größe: 147cm
Gewicht: 45kg
Rang: Genin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 25
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 3
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 2
Taijutsu: 1

Re: Ichirakus Nudelhaus

Beitragvon Suouin Kana » So 19. Feb 2017, 21:03

Das Essen war vorbei und eigentlich hätten die Beiden schon längst sich wieder trennen müssen, der Tag war ja auch recht lange und Kana langsam auch recht müde, aber da verloren sie sich in einem Gespräch und die junge Genin hatte ihre Ansichten, welche Hiro zwar verstand, aber auch hinterfragte und auch versuchte zu erklären, warum manche Menschen dann auf Rache aus sind, auch wenn das niemanden wieder zurück bringt oder geschehenes ungeschehen machten. Kana hörte dabei aufmerksam zu und würde aber auch etwas dazu sagen. „Eine Entschuldigung bringt keinen zurück, da habt ihr Recht, Rache auch nicht. Aber ein Mensch der seine Taten aus vollem Herzen bereut, hat sich damit auseinander gesetzt. Eingesehen das es falsch war und wird dann auch mit dem schlechten Gewissen leben müssen, was ja schon Strafe genug wäre. Und zur Rache Hiro-sensei“ meine sie und schaut Hiro in die Augen „Rache bringt, wie ihr selber sagtet niemanden etwas, auch nicht dem, der gestorben ist. Aber Rache ist auch sehr egoistisch. Es fördert nicht nur eine Spirale aus Hass, nein, eine Rache schadet Menschen, die ihnen nichts getan haben. Ihr lehrt womöglich Unschuldige die gleichen Gefühle. Ist das nicht auch sehr egoistisch?“ Kana legte etwas Geld auf den Tresen um zu bezahlen. „Ich will nicht so denken. Klar würde ich um einen Nahestehenden trauen, wenn er im Kampf stirbt, aber dem Hass will ich nicht verfallen. Ich weis ja über den anderen Shinobi ja nichts. Nicht warum er das tat und ob er zu Hause nicht auch eine Familie hat. Ich hoffe inständig nur, dass irgendwann das töten aufhört. Das die Dörfer sich endlich verstehen und dieser Irrsinn ein Ende hat.“ Meine sie dann und lächelte dann wieder. Das Thema wollte sie jetzt durch haben, Sie wusste nun wie Hiro denkt und Hiro wie sie denkt. Hiro ist nicht wie ihre ehemaligen Senseis, auch wenn er wohl eher dazu bereit wäre jemanden zu töten, als Kana. Sie hörte dann noch einpaar Worte über die Uchiha. Sie schaute kurz etwas nachdenklich. Hiro war ja ein Uchiha, lebte aber im Waisenhaus und nicht beim Clan. Ist da etwas vor gefallen? Die Kunoichi war sich nicht sicher, ob sie da etwas fragen wollte, aber es wurde ja auch langsam spät und daher lies sie das vorerst. Sie konnte ja ein anderes Mal genauer nachhacken. „Ich würde dann langsam nach Hause gehen Hiro-sensei, der Tag war lang und ich fühl mich etwas müde Momentan.“ Meinte sie und lächelte. „Wir können ja ein anderes Mal weiter reden.“ Sprach sie dann und wartete auf Hiros Antwort, sollte er nichts wichtiges mehr zu sagen haben, würde sich Kana langsam auf den Heimweg machen.
Kana redet
Kana denkt


Charakterlinks

Benutzeravatar
Hiro Uchiha
||
||
Beiträge: 251
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 19:30
Vorname: Hiro
Nachname: Uchiha
Alter: 16
Größe: 1,60 Meter
Gewicht: 58 Kilogramm
Rang: Jonin
Clan: Uchiha
Wohnort: Reisend
Stats: 35/35
Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 4
Taijutsu: 4

Re: Ichirakus Nudelhaus

Beitragvon Hiro Uchiha » Do 23. Feb 2017, 20:28

Nach dem Ramenessen versuchte Hiro seiner Schülerin bei ihren Fragen zu helfen die sie hatte. Das war gar nicht so leicht, nicht weil er ihre Fragen nicht verstand sondern weil er noch so jung war und es ihm an Erfahrung in diesem Bereich fehlte. Er wusste nur was allgemein wohl jeder wusste oder gelernt hatte. Das letzte Thema worüber sie sich unterhielten war das Problem mit dem Vertragen aller um es grob und harmlos auszudrücken. Töten und wieder töten, aus Hass...Rache eben das war der Punkt auf den sie am Ende kamen und welchen Zweck dieser erfüllte. So gesehen gar keinen. Hiro hörte Kana nach seinen Antworten auch weiter zu was sie darauf noch zu sagen hatte. Reue war gut ja...sich selbst die Schuld an etwas eingestehen. Den eigenen Fehler bei sich akzeptieren...aber ungeschehen konnte diese Reue den Fehler auch nicht machen. Doch ging so der Kreislauf nicht weiter, er stoppte dann irgendwo. Sie sah Rache als egoistisch an, durch das was man mit ihr bei anderen anrichtete. Konnte man Rache wirklich egoistisch nennen? Hiro überlegte kurz. Leid welches einem wiederfuhr anderen auch antun bzw. demjenigen der zuerst Leid verursachte. "Ich weiß nicht ob man das so sagen kann, dass Rache etwas egoistisches sein soll. Gleiches mit gleichem vergelten. Hmm vielleicht hast du Recht. "Hiro war sich da nicht so sicher, denn mit Rache hatte er so ja nichts am Hut...nein er wusste was es war und woher diese kommen konnte aber sonst nein. Sich an jemanden gerächt hatte er sich noch nicht und hoffentlich musste er das auch nie, bzw. kam es nie dazu. Solche Gedanken waren auch nicht so gut und Kana teilte auch mit, dass sie nicht so denken wollte wo er ihr nur zustimmen konnte und dabei nickte. Wie auch Kana legte ebenfalls Hiro Geld auf den Tisch, für sein Essen und das was Naito gegessen hatte. Kana hatte ja darauf bestanden diesesmal nicht eingeladen zu werden. "Ja wenn es jemand fremdes ist dann weißt du über die Person ja so gut wie nichts...was anderes ist es aber wenn du diese Person kennst. Sie Freund oder sogar Familie ist. Ich denke dann ist es anders....immerhin kennt man dann ja die Person." Damit hatte der Uchiha vielleicht ein paar neue Fragen aufgeworfen, denn es war schon ein Unterschied ob man jemanden kannte oder nicht der dann Rache verübte oder eben etwas schlimmes tat. Da reagierte man doch anders. "Ja das hoffe ich auch das das aufhört." meinte er noch. Da sie fertig gegessen und bezahlt hatten konnten sie sich auch auf den heimweg machen. Zuvor erwähnte Hiro noch kurz etwas in Bezug auf sich selbst und seinen Clan, allerdings ging Kana darauf nicht weiter ein. Vielleicht weil sie sich nicht sicher war ob es okay war nachzufragen oder weil es schon spät war und sie schon genug schwere Themen hatten. Hiro lächelte und nickte ihr zu wo sie das mit dem Heimweg sagte und meinte dann zu ihr: "Ja gehen wir Heim, aber ich bring dich noch nach Hause und das schlägst du mir nicht aus. Ich krieg sonst ein schlechtes Gewissen wenn ich dich alleine nach Hause gehen lasse zu so später Stunde." Und das würde er sich jetzt auch nicht von ihr ausreden lassen. Sicher konnte sie allein auf sich aufpassen und hier in Konoha passierte ihr bestimmt auch nichts, aber Hiro war nunmal so. Naito der Drache maulte dann auch einmal und schnupperte kurz an den beiden als sie raus kamen und stupste dann Kana an und anschließend Hiro und würde den beiden folgen.

tbc: Wohnung von Kana für Hiro und Kana
Handeln | Reden | Denken | Jutsu

Bild

Benutzeravatar
Suouin Kana
||
||
Beiträge: 651
Registriert: Mi 14. Okt 2009, 17:16
Vorname: Kana
Nachname: Suouin
Rufname: Kan-chan
Alter: 14
Größe: 147cm
Gewicht: 45kg
Rang: Genin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 25
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 3
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 2
Taijutsu: 1

Re: Ichirakus Nudelhaus

Beitragvon Suouin Kana » So 2. Jul 2017, 14:36

CF: Waisenhaus

Noch beim Waisenhaus
Ja etwas zu Essen wäre keine schlechte Idee auch wenn Kana keinen so frischen Fisch mochte wie jetzt Naito, der anscheinend wieder zum Fluss gehen wollte, aber wohl doch stoppte, als Hiro und die Genin sich auf eine gute Nudelsuppe einigten. Das letzte Mal waren sie ja auch Nudelsuppe essen, es war nicht teuer und macht auch irgendwie satt. Hiro wollte aber noch kurz zum Waisenhaus selber, denn seine Kleidung sah schon etwas ramponiert aus, das konnte Kana verstehen und sie nickte. „Das ist kein Problem.“ Meinte sie lächelnd und als Hiro an ihr vorbei lief und stehen blieb, fragte er die Blondine, ob sie Händchen halten wollen. Kana wurde kurz etwas rot, aber für sie gehörte das dazu und so nahm sie die Hand von Hiro und lief ganz dich neben ihm und würde sie wohl früher oder später auch gegen ihn etwas lehnen. Die Iryonin schien wohl etwas besser damit klar zu kommen wie Hiro, aber jetzt musste er sich wohl an die Anwesenheit von Kana gewöhnen und nicht wieder gleich losstottert oder rot werden wie eine Tomate. Am Waisenhaus angekommen sah auch die kleine Mayu aus einem Fenster und entdeckte die Beiden anscheinend. Kana sah sie und lächelte dann und klammerte sich dann kurz sanft an Hiros Arm. Was würde jetzt wohl passieren? Mayu hatte anscheinend nun Recht gehabt und Hiro wir wohl jetzt auch damit klar kommen müssen. Würde er nun ins Waisenhaus gehen, wartet Kana davor und schaut sich etwas um, ein kühler Wind kam auf, was recht angenehm ist und sie dachte darüber nach, was nun alles passiert ist. Was wohl ihr Ziehvater dazu sagt, wenn er erfährt, dass Hiro jetzt Kanas Freund ist? Sicherlich geht er an die Decke, denn die Blondine wusste ja, dass sie seine kleine Prinzessin ist und Daisuke damals ihrer Mutter versprach auf sie auf zu passen. Das schlimmste was passieren könnte ist, dass Hiro wohl ein langes Gespräch mit dem Jonin zu führen hat. Kana ahnte schon worauf das hinausläuft.

Am Ramenstand
Irgendwann kamen die beiden am Ramenstand an und Kana lies dann die Hand von Hiro, die sie später wieder einfach so genommen hat, los und setzte sich hin. Sie lächelte immer noch, wie sie es sonst auch tat. „Los Hiro-sensei“ meinte sie und klopfte auf den Stuhl neben sich. Auch wenn sie mit Hiro jetzt zusammen ist, wusste sie noch nicht, wie sie jetzt mit ihm Reden soll. Er war ja immer noch ihr Sensei und damit einige Ränge über ihr. Sie war nun eine einfache Iryonin Genin. Anschließend würde sie sich das vegetarische Ramen bestellen und einpaar Fischrollen für Naito, der wahrscheinlich auch mit gekommen ist und wenn nicht, bringt sie diese dem Drachen später einfach vorbei. "Die kleine Mayu hatte jetzt wohl doch recht gehabt." meinte sie dann scherzend und sah dann zu Hiro hinüber. Ja Kinder waren wenn es um sowas ging teils echt schlau, vormachen konnte man ihnen nur schwer etwas.
Kana redet
Kana denkt


Charakterlinks

Benutzeravatar
Hiro Uchiha
||
||
Beiträge: 251
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 19:30
Vorname: Hiro
Nachname: Uchiha
Alter: 16
Größe: 1,60 Meter
Gewicht: 58 Kilogramm
Rang: Jonin
Clan: Uchiha
Wohnort: Reisend
Stats: 35/35
Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 4
Taijutsu: 4

Re: Ichirakus Nudelhaus

Beitragvon Hiro Uchiha » Mo 3. Jul 2017, 15:35

Noch am Waisenhaus
Sie hatten sich also für Nudelsuppeessen entschieden und wollten sich auch auf den Weg machen. Doch vorher wollte der junge Uchiha noch schnell einen Abstecher zum Waisenhaus selbst machen um sich eine andere Jacke zuholen da seine jetztige so ramponiert war. Dabei fragte er die Kunoichi dann auch etwas verlegen ob er ihre Hand halten durfte bzw sie die seine halten wollte während sie gingen. Und Kana wurde zwar etwas rot im Gesicht, ging dann aber darauf ein und nahm die Hand Hiros und sie gingen zusammen zurück. Naito tapste ihnen dabei hinterher und als sie fast beim Haus waren schmiegte sich Kana etwas an seinen Arm was für den Uchiha etwas überraschend kam aber er es nicht schlimm fand. Wieso sie das jetzt aber tat wusste er nicht, er fragte auch nicht weiter nach. Hiro lließ die beiden dann draußen kurz warten und holte eine andere Jacke, kam dabei aber nicht drumherum die Blicke der anderen Waisenkindern auf sich zu ziehen. Ganz besonders Mayu sah ihn an und sie alle grinsten so komisch. Hiro wollte jetzt schon fragen was los war aber da auch ein paar Kinderchen am Fenster standen und rausgucken zu Kana und Naito konnte er sich schon denken was los war. Er wurde zwar rot aber statt was zu sagen verließ er einfach schnell das Haus mit der Jacke. Nein nein sich nun was von den Kindern anhören und alles das ging jetzt nicht. Er hörte lediglich wie sie alle im Chor riefen das er und Kana viel Spaß bei ihrer Verabredung haben sollten. Draußen angekommen versuchte er sich nichts anmerken zu lassen, an was anderes zu denken, sodass er nicht mehr rot war und konnte dann mit Kana weiter. Naito folgte ihnen


Ramenstand
Sie kamen dann irgendwann am Ramenstand an und Kana hatte die Hand von Hiro das Stück hier her die ganze Zeit gehalten und der Uchiha hatte auch keinerlei Anstalten gemacht diese loszulassen. Wo sie dann ankamen ließ das Mädchen seine Hand wieder los und war die Erste welche sich hinsetzte und wirkte dann etwas hektisch da Hiro sich neben sie setzen sollte. Sie lächelte aber und Hiro lächelte zurück: "Ich komm ja" meinte er und setzte sich neben sie auf den Hocker. Der Drache wartete wie sonst auch draußen, hatte sich dort hingelegt und schaute nur ab und an herein. Sie hatte ihn wieder mit Sensei ansprochen, wobei Hiro ihr ja schonmal gesagt hatte, dass sie das nicht musste und vorallem jetzt wie sollte sie ihn da nennen? "Du kannst das Sensei ruhig weglassen Kana" meinte der Special Jonin und bestellte dann auch einfache Ramen mit Hünherfleisch und Kana bestellte sich ihre vegetarische Version und Fischrollen für den Drachen. Das freute Naito bestimmt wobei er ja zuvor schon Fisch gegessen hatte aber in seinem Magen war bestimmt noch Platz für mehr. Als Kana dann auf Mayu zu sprechen kam wo Hiro gerade sein Wasserglas angesetzt hatte und trinken wollte verschluckte er sich kurz und hustete, bekam sich aber wieder in den Griff und meinte dann: "Sieht so aus". Was sollte er darauf antworten? Sie hatte sogesehen Recht gehabt, schon seid der Krankenhaussache. Er kratzte sich dabei auch verlergen am Hinterkopf und grinste etwas frech. "Ich hab dir ja gesagt ich wollte das schon im Krankenhaus sagen aber da passte es nicht wegen Mayu das war mir peinlich. Und du hättest sie sehen sollen wo ich die Jacke geholt hab und die anderen Kinder auch, alle standen da mit einem breiten Grinsen." Kana konnte sich durch Hiros Erklärung bestimmt das Ganze bildlich vorstellen und wie er dann da stand mit rotem Kopf. Er war jetzt auch schon wieder etwas rot, trank dann aber etwas Wasser um wieder runterzukommen. Er fühlte sich glücklich und alles aber die ganze Sache war halt neu für ihn und für die Genin auch, daher wusste er nicht so Recht was er wie sagen sollte oder was okay war. Als Sensei so wirkte Hiro auch immer selbstsicher und alles aber in solchen Liebessachen, das war neu für ihn. Es dauerte auch nicht lange da kamen dann die Bestellungen auch die für Naito und sie konnten anfangen zu essen.
Handeln | Reden | Denken | Jutsu

Bild

Benutzeravatar
Suouin Kana
||
||
Beiträge: 651
Registriert: Mi 14. Okt 2009, 17:16
Vorname: Kana
Nachname: Suouin
Rufname: Kan-chan
Alter: 14
Größe: 147cm
Gewicht: 45kg
Rang: Genin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 25
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 3
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 2
Taijutsu: 1

Re: Ichirakus Nudelhaus

Beitragvon Suouin Kana » Mo 3. Jul 2017, 23:14

Was beim Waisenhaus passiert ist, wusste Kana bisher noch nicht, sie wusste aber das Mayu und einpaar andere Kinder am Fenster standen, als sie und Hiro aus dem Wald zum Waisenhaus gelaufen sind. Jedoch saß die Kunoichi jetzt am Tresen des Ramenladens und klopfte neben sich auf den Stuhl und hörte wie Hiro darauf antwortete und sich setzte. Kana selber aß mal wieder etwas vegetarisches während Hiro wohl eher auf Geflügel stand und der Drache Naito auf Fisch. Zwar hat der Drache schon vorher einpaar Fische verdrückt, aber Fischrollen waren wirklich lecker und daher wird er sicherlich noch irgendwo Platz im Magen haben. Während das Essen noch auf sich warten lies, sprach Kana Mayu aus dem Waisenhaus an und man merkte sofort, dass Hiro es wohl unangenehm wurde und er dann kurz darauf antwortete und dann am Hinterkopf sich kratze um länger aus zu holen. Anscheinend war es dem Uchiha teils schon recht peinlich wobei Kana es zum Teil verstehen konnte. Kana lächelte wie immer und sah Hiro dabei an, während er erzählte was im Waisenhaus geschah. Er war Tomatenrot und trank sein Wasser hastig aus, während Kana dann nach seiner Hand fast. „Es fühlt sich alles sicherlich komisch an, aber ich denke einfach sie freuen sich auch für dich.“ Meinte sie dann und musste etwas schmunzeln. Mayu hatte schon ein recht gutes Gespür. Kurz darauf wurde den Beiden dann das Essen vor geschoben und Kana wollte gerade anfangen, als man die Stimme von Hitagi hören konnte, die eine Ansprache an Konoha und sein Volk richtete. Sie redete vom Angiris Rat, von Verrat und das sie die Hoffnung sei. Kana wusste vom Rat nicht viel und auch ging die Hokagin nicht wirklich genau darauf ein, was dieser angebliche Verrat sein sollte, aber in der Magengrube der Genin kam ein schlechtes Gefühl auf. Sie hatte Angst, Angst das nun wieder etwas eskaliert und der Tod seine Schatten wieder erheben wird. Blankes Entsetzen ist in ihren Augen sehen, als kurz darauf die Stimme von Hitagi versiegte und man hörte wie ein paar Essstäbchen auf den Boden fielen. Kana starte Hiro an und wusste nicht was sie sagen sollte. Warum ging es überhaupt um Verrat? Was soll passiert sein? Die kurze Zeit das die Welt wohl im Einklang war, ist wohl Geschichte, wobei war sie überhaupt jemals im Einklang? Und vor allem was ist die Wahrheit. Die Iryonin schaute auf den Boden. „Ich glaube ich hab keinen hunger mehr“ meinte sie dann recht trocken und hielt sich den Bauch „Mir wird irgendwie ganz schlecht.“ Sprach sie leise. Das musste jetzt erst einmal verdaut werden.
Kana redet
Kana denkt


Charakterlinks

Benutzeravatar
Hiro Uchiha
||
||
Beiträge: 251
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 19:30
Vorname: Hiro
Nachname: Uchiha
Alter: 16
Größe: 1,60 Meter
Gewicht: 58 Kilogramm
Rang: Jonin
Clan: Uchiha
Wohnort: Reisend
Stats: 35/35
Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 4
Taijutsu: 4

Re: Ichirakus Nudelhaus

Beitragvon Hiro Uchiha » Di 4. Jul 2017, 21:21

Hiro klärte Kana auf was im Waisenhaus noch so passierte wo er seine Jacke holte, was mit Mayu und den Kindern war und das alles jetzt irgendwie naja neu war. Ein wenig anders als sonst. Der junge Uchiha nickte der Genin dann zustimmend zu und wo das Essen da war wollte er sich auch dran machen. Aber kaum hatte der Schwarzhaarige wenige Bissen zu sich genommen da war etwas über das Funkgekrät zu hören. Es war die Hokagin die wohl zu allen sprach und Neuigkeiten hatte. Beunruhigende Neuigkeiten wenn man so wollte. Konoha sollte Verrat vorgeworfen werden durch den Allianz bzw. Angirisrat und wohl auch eine Strafe erhalten anscheinend. Hiro hörte den ganzen Worten natürlich zu und ließ die Essstäbchen erstmal auf der Schüssel liegen. Sie hatten doch alle zusammen gekämpft gegen Amon oder? Jede Fraktion und alle zusammen. Und es gab doch nun Frieden oder nicht? Außer diese Tuniersache mit den Schöpfern da aber das jetzt. Das gefiel dem jungen Uchiha nicht. Wenn das wirklich alles stimmte dann musste man etwas tun und das wollte die Hokagin auch offenbar und richtete eine Art Apell an alle Leute aus Konoha. Hiro grübelte etwas und betätigte dann den Knopf das er zurechsprechen konnte auf der Frequenz und antwortete: "Hier Hiro Uchiha. Ich werde helfen wo ich kann Hokage-sama für meine Freunde und Familie die hier leben. Und ich hoffe man kann das alles irgendwie klären ohne das Unschuldige leiden müssen. Es hat gereicht was dieser Amon angerichtet hat und jetzt dieses Tunier was alles auf den Kopf stellt. Hiro Ende." und damit beendete der junge Uchiha das Gespräch. Er stand natürlich hinter dem Dorf, hier war er aufgewachsen und alles hatte seine Freunde und Familie und diese galt es zu beschützen. Hiro wusste ja nicht was genau für ein Verrat dem Dorf vorgeworfen wurde, was die genauen Hintergründe waren. Aber wie ein Spielball behandelt zu werden das war nicht fair, sie hatten doch alle gemeinsam gekämpft und waren auch ausgekommen. Wie sollte die Welt da Frieden finden? So hatte der junge Uchiha auch nicht mitbekommen zuerst was mit Kana los war doch sah er nun das sie sich anscheinend nicht gut fühlte. Mit einem Mal war ihr der Appetit vergangen. Zugegeben Hiro hatte nun auch keinen großen Hunger mehr. "Alles okay Kana?" Fragte er nach und beugte sich etwas zu ihr rüber um das Mädchen in den Arm zu nehmen, nun zumindest wie es halt auf dem Hocker eben ging. "Ich bin mir sicher das klärt sich alles irgendwie. Ich hoffe es zumindest." Und er würde auch versuchen ihren Rücken sanft zu streicheln vielleicht half es ja. Das Kana das so mitnahm nunja das konnte Hiro schon verstehen da er sie ja kannte und wie sie drauf war. Aber was bedeutete das nun alles? Was kam auf sie zu? Darüber konnte man sich den Kopf zerbrechen. Für den Moment versuchte der Uchiha allerdings seine Freundin zu beruhigen das es ihr besser ging.
Handeln | Reden | Denken | Jutsu

Bild

Benutzeravatar
Suouin Kana
||
||
Beiträge: 651
Registriert: Mi 14. Okt 2009, 17:16
Vorname: Kana
Nachname: Suouin
Rufname: Kan-chan
Alter: 14
Größe: 147cm
Gewicht: 45kg
Rang: Genin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 25
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 3
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 2
Taijutsu: 1

Re: Ichirakus Nudelhaus

Beitragvon Suouin Kana » Sa 8. Jul 2017, 19:33

Hiro und Kana gingen völlig unterschiedlich an diese Situation an, als es um ihre Gefühle ging war Hiro derjenige der wohl mehr Probleme mit der Situation hatte, aber was nun über den Funkempfänger kam, schlug eher der jungen friedliebenden Genin auf den Magen. Sie verstand nicht, warum der Rat Konoha Verrat vorwerfen würde, was ist passiert und vor allem warum können sich Menschen nicht einfach friedlich verstehen? Zwar waren die Worte von Hitagi recht hart, aber Kana hoffte inständig dass es ruhig bleibt, denn dieses Turnier jetzt war schon Aufreibung genug, wäre es nicht unklug jetzt die Reihen diese Welt zu schwächen? Kanas Hunger verflüchtigt sich und sie richtet sich dann auf, als sie die Durchsage von Hiro hörte, der hinter Konoha stand, aber wohl selber auf eine friedliche Lösung appellierte. Als er Kana fragte, ob alles Ok sei, sah sie ihn mit recht zittrigen Augen an, sie musste das jetzt wieder etwas verdauen, würde aber Hiro dann nickend zustimmen, dass es hoffentlich von alleine klärt. „Darf ich?“ fragte sie und zeigte auf Hiros Funkempfänger. Kana hatte selber bisher noch keinen bekommen, meist war sie ja im Krankenhaus und daher auch leicht erreichbar und dort konnte sie ihrer Aufgabe als Iryonin durchführen. So würde sie dann, sollte Hiro ihr den Empfänger geben, in diesen hinein sprechen. „Ka Kana Suouin hier. Klar steh ich hinter Konoha und tue mein bestes. Aber ich hoffe, dass das Ganze sich friedlich klärt. Wir gehören doch alle zur gleichen Welt. Kana Ende.“ Meinte sie dann und schaute dann auch Hiro an. Klar war Kana auf der Seite von Konoha, bisher hat nichts ihren glauben an Hitagi wirklich getrübt, auch wenn sie nicht gedacht hätte, dass ihre ehemalige Sensei so eine Ansprache halten kann, aber sie hat sie ja auch ewig nicht mehr gesehen und als Hokage muss man wohl weiter denken können, als ein Genin es tun kann. Kana seufzte leicht und würde nun einfach so Hiro umarmen und sich wohl an ihn drücken. Vielleicht braucht die Genin das nun um sich wider etwas zu fangen. Hiro wusste ja wie sie dachte und das sie hoffet das es nicht zu etwas großem werden würde. Dass es schon riesen groß war, das wussten die beiden wohl bisher noch nicht, dafür waren sie wohl auch zu kleine Zahnrädchen im Getriebe dieser Welt und allem was geschieht. „Danke“ meinte sie dann nur leise, sollte Hiro ihre Umarmung nicht verweigern.
Kana redet
Kana denkt


Charakterlinks

Benutzeravatar
Hiro Uchiha
||
||
Beiträge: 251
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 19:30
Vorname: Hiro
Nachname: Uchiha
Alter: 16
Größe: 1,60 Meter
Gewicht: 58 Kilogramm
Rang: Jonin
Clan: Uchiha
Wohnort: Reisend
Stats: 35/35
Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 4
Taijutsu: 4

Re: Ichirakus Nudelhaus

Beitragvon Hiro Uchiha » Di 11. Jul 2017, 23:50

Das Nudelsuppeessen wurde unterbrochen wegen einer Nachricht der Hokagin welche sie an alle Bewohner bzw. Shinobi des Dorfes leitete und auch auf Antwort wartete. Es meldeten sich so manche stimmen, auch Hiro hatte eine Antwort gegeben und nun kümmerte er sich um Kana, welche das von eben wohl etwas mehr mitnahm. Sie hatte plötzlich den Appetit verloren und Hiro erkundigte sich ob alles okay war. Ein wenig zittrig sah sie schon aus auch im Gesicht. Hiro ging mit allem etwas ruhiger um. Sicherlich machte er sich auch so seine Gedanken, aber er war gefasster als sie wenn man so wollte. Sie nickte und erkundigte sich dann nach dem Funkgerät des Uchiha und Hiro machte es so das Kana damit sprechen konnte. Er reichte ihr das Ding kurz und so gab auch Kana eine Antwort und anschließend nahm er das Gerät zurück und sah dann Kana an. Bevor er dann etwas sagen konnte umarmte Kana den Uchiha einfach und drückte sich auch an diesen. Kurz war er etwas überrascht, legte dann aber seine Arme um sie und erwiederte so die Umarmung. Ein leises Danke war zu vernehmen und der Uchiha lächelte einfach und schloss kurz die Augen. "Gerngeschehen" waren seine Worte darauf und er hielt Kana noch ein Weilchen so ehe er dann die Umarmung wieder löste und dann ihren Kopf ein wenig tätschelte. "Geht es wieder?" Fragte er nochmal nach und seufzte dann auch und meinte: "Ich denke das regelt sich alles schon" sprach er um Kana etwas Mut zu machen und die Sorgen zu nehmen die sie offenbar hatte. Der Schwarzhaarige nahm dann auch nochmal die Stäbchen in die Hand und versuchte was zu essen. "Du solltest auch nochmal probieren was zu essen Kana, wäre doch Schade um die gute Nudelsuppe." Vielleicht half es ja wenn sie doch was aß wein wenig abzulenken usw. Hiro wusste so nicht was er machen sollte. Naito maulte dann auch einmal kurz da er natürlich mitbekam das was los war und der Koch, naja der war gerade hinten im Lager. Wenn sie nun dochc nichts essen wollte und lieber nach Hause, nun dann würde der Uchiha freilich für beide bezahlen und Kana auch heim bringen. Doch er wartete nun erstmal ihre Reaktion ab und lächelte das Mädchen an um sie so auch wieder aufzumuntern.
Handeln | Reden | Denken | Jutsu

Bild

Benutzeravatar
Suouin Kana
||
||
Beiträge: 651
Registriert: Mi 14. Okt 2009, 17:16
Vorname: Kana
Nachname: Suouin
Rufname: Kan-chan
Alter: 14
Größe: 147cm
Gewicht: 45kg
Rang: Genin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 25
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 3
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 2
Taijutsu: 1

Re: Ichirakus Nudelhaus

Beitragvon Suouin Kana » Do 13. Jul 2017, 13:25

Der Funkempfänger von Hiro ging während dem Essen auf einmal los und man konnte die Kagin reden hören und was der Rat anscheinend Konoha vor warf. Für Kana war das nicht angenehm zu hören denn wer sagte, dass das ganze friedlich zu Ende ging? Auch Hiro sprach kurz vor Kana etwas in den Funk und anschließend tat es auch die Genin. Klar stand sie hinter ihrem Dorf und auch der Hokagin, aber sie hoffte auch, dass das ganze friedlich zu lösen war, schließlich wollte niemand einen Krieg, zumindest hoffte die junge Genin das auch. Ohne zu fragen Umarmte sie dann Hiro und drückte sich an ihn. Sie waren vielleicht erst einpaar Minuten ein Paar, aber das tat ihr jetzt irgendwie gut und so dankte sie dem Uchiha auch. Er fragte ob es wieder ging und die blonde Kunoichi nickt dann. „Ja es geht wieder. Warum nur müssen sich immer alle misstrauen?“ fragte sie dann nach und verstand das ganze nicht. Jedoch war sie nun wieder deutlich ruhiger und der erste Schock, dass die Allianz anscheinend doch keine heile Welt war, legte sich bei der Iryonin wieder. Hiro meinte das regelt sich wieder und das hoffte Kana auch, meist kann man mit Worten vieles bewegen, vielleicht war irgendetwas ein großes Missverständnis, wer weis das schon. Kana nahm dann die Nudelsuppe und versuchte etwas zu Essen, es war wirklich schade das nun verkommen zu lassen, aber sie würde jetzt gerne mit Hitagi sprechen und erfahren was vorgefallen ist, dass so etwas passiert! Als Kana dann versuchte zurück zu lächeln und sie in Hiros Gesicht sah, hörte sie etwas fliegen, so wie ein übergroßes Insekt und daher drehte sie sich reflexartig um und sah etwas weiter und in der Luft dieser Tiere, Insekten? Was genau war das? Kana erschrak kurz und rutschte auf ihrem Hocker zurück, jedoch schrie sie nicht oder sonst etwas. „Also das ist jetzt merkwürdig.“ Meinte sie dann und sah dann zu Hiro. Das Dorf war belagert von diesen Insekten und es wirkte so, wie eine Art Drohung. Kam das vom Rat? Aber was wollte sie damit sagen? Kana sah dann Hiro wieder besorgt an, was sollten sie nun tun, einfach ignorieren? Angriffen könnte die Iryonin nicht, nicht nur weil sie nicht wirklich kämpfen kann, sondern weil sie jedes Leben schätzt und daher auch hier ihrem eigenen Kodex sonst widersprechen würde. Jedoch war für die Kunoichi der Tag jetzt mehr als gelaufen.
Kana redet
Kana denkt


Charakterlinks

Benutzeravatar
Hiro Uchiha
||
||
Beiträge: 251
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 19:30
Vorname: Hiro
Nachname: Uchiha
Alter: 16
Größe: 1,60 Meter
Gewicht: 58 Kilogramm
Rang: Jonin
Clan: Uchiha
Wohnort: Reisend
Stats: 35/35
Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 4
Taijutsu: 4

Re: Ichirakus Nudelhaus

Beitragvon Hiro Uchiha » Do 13. Jul 2017, 13:32

Hiro konnte Kana also wieder etwas beruhigen. Sicherlich dauerte es noch etwas bis die Genin sich wieder völlig gefangen hatte aber es ging schon wieder. Der junge Uchiha ermutigte sich auch dazu noch etwas zu essen und die gute Nudelsuppe nicht so verkommen zu lassen. Vielleicht war der Appetit nicht unbedingt so wie vorher aber es sollte schon gehen. Es kam dann auch eine weitere Nachricht für alle von einem Mephisto. Dem Gesagten hörte der Uchiha natürlich zu. Er sprach davon das die Hokagin wohl bald den Vorsitz bei der Allianz einnehmen sollte und niemand von ihnen für irgendwas geopfert werden sollte. Das Konoha ganz normal war, keinerlei Intrige vorherrschte gegen die anderen Mächte, sondern man ihnen nur ihre Fehler aufzeigen sollte. Auch die Sache mit dem Spielball wurde nochmal angesprochen aber auch das alle ohne den anderen nichts waren. Aber waren sie wirklich ein Spielball? War es nicht so das alle nun friedlich zusammen leben taten nach der Sache mit Amon? Nun der Verratsworwurf war da schon seltsam, aber dagegen wollte man ja was tun wo sich auch viele Shinobi gemeldet hatten nach den Worten der Kagin. Doch lange darüber nachgrübeln konnte man auch nicht. Hiro hörte dann auch etwas von draußen und ebenso Kana schien es zu bemerken. Auch Naito horchte auf und maulte rum. Und dann sah man auch was los war. In der Luft und am Boden waren diese komischen Viecher. Die hatten sie schonmal gesehen, damals vor dem Konohator und dann auf dem Schlachtfeld waren doch auch welche. Geheuer waren diese dem Uchiha immer noch nicht. Aber damals standen sie auf ihrer Seite hatten die Bewohner beschützt und jetzt? Was machten die hier? War das wegen dieser Verratssache? Wurden diese Dinger darum geschickt? Hiro war sich unsicher was nun zutun war, aber angreifen taten diese Dinger nicht, sie krabbelten umher, flogen auch in der Luft aber fielen niemanden an. Es war mehr so das sie beobachteten? Natürlich löste das eine gewisse Unruhe aus. "Ich glaub nicht das sie angreifen oder sowas sonst hätten sie das vermutlich schon getan. Sie beobachten alles glaube ich und warten ab. Wir sollten aber aufpassen." Meinte Hiro zu Kana und stieg dann von seinem Hocker und ermahnte den Drachen ruhig zu bleiben: "Ganz ruhig Naito die tun nichts, sei schön brav wir sind ja da" Der Drache hatte die Worte seines Herrchens vernommen, beobachtete aber die Racchni bei dem was sie taten, schaute aber dann auch zu Hiro und Kana. Der Uchiha überlegte kurz und legte dann Geld auf den Tresen für die Suppen und meinte: "Ich denke wir sollten gehen Kana. Und ich glaube solange wir nichts machen das wie ein Angriff wirkt tun die uns auch nichts. Zumindest hoffe ich das." Bisher wurde ja noch niemand angefallen, in den Ramenstand gestürmt kamen sie ja auch nicht und fielen jemanden an. Hiro bewegte sich dann auch zu Naito und streichelte den Drachen zur Beruhigung, beobachtete aber auch die Racchni weiter. Diese Dinger anzugreifen wäre nun wohl die falsche Entscheidung dessen war sich Hiro sicher. Es bestand ja so kein Grund dies zutun. Sie griffen ja auch nicht an sodass man sich verteidigen musste. Dennoch fragte er sich warum die nun wieder hier waren. Aber vermutlich hatte das wegen den Verratsvorwurf zutun, der Uchiha konnte sich sonst nicht denken wieso. Hiro überlegte kurz und sah auch zu Kana und wechselte die Funkfrequenz sodass er Reto Senju erreichen konnte. "Senju-sama? Hiro Uchiha hier. Wo befindet ihr euch gerade? Ich denke mal ihr habt auch mitbekommen das diese Dämonendinger überall im Dorf aufgetaucht sind. Kana Suouin ist auch bei mir. Wir befinden uns gerade am Ramenstand aber es macht nicht den Anschein als wollten sie angreifen. Sollen wir zu euch aufschließen? Ansonsten werden wir zum Waisenhaus gehen um dort nach dem Rechten zu sehen, bestimmt haben die Kinder dort Angst. Oder habt ihr andere Anweisung für uns?." Nun Reto wurde ja vor noch nicht so langer Zeit zu seinem Ausbilder in Joninsachen gemacht, das Tunier kam da ja dazwischen weswegen sie nicht all zu lange Zeit verbringen konnten zum trainieren usw. Aber sogesehen war Reto nun sein Vorgesetzter und daher hatte er diesen auch angefunkt und wartete eine Antwort ab bevor er weiter handelte. Hiro wartete auch das Kana bei ihm war und sie dann zusammen los konnten auf Naito reiten sobald der Uchiha die Antwort des Senju hatte.
Handeln | Reden | Denken | Jutsu

Bild

Benutzeravatar
Suouin Kana
||
||
Beiträge: 651
Registriert: Mi 14. Okt 2009, 17:16
Vorname: Kana
Nachname: Suouin
Rufname: Kan-chan
Alter: 14
Größe: 147cm
Gewicht: 45kg
Rang: Genin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 25
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 3
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 2
Taijutsu: 1

Re: Ichirakus Nudelhaus

Beitragvon Suouin Kana » Sa 15. Jul 2017, 13:13

Kana versuchte etwas von ihrem Ramen zu essen, es wäre zu schade es nun wohl stehen zu lassen und da hatte Hiro recht. Trotzdem hatte die Genin Bedenken, was nun passieren wird. Der Funkempfänge des Jonin ging noch einmal an und ein gewissen Mephisto sprach dann zu den Shinobis und dem Volk von Konohagakure. Hitagi soll den Vorsitz des Rates übernehmen und es soll auf politischer Ebene passieren, so dass es keine Opfer gab. Etwas beruhigend klang das ganze schon, aber wenn die Kagin friedlich war, wer garantierte das es auch alle anderen sind? Leider gab es auch viele Menschen die nicht einfach nur in Gesprächen eine Lösung suchen. Die Genin aß noch kurz etwas und hörte dann dieses Geräusch, was auch Hiro hörte. Er meinte das diese Dämonen oder was sie genau waren, wohl nur zur Beobachtung in Konohagakure sind und wohl erst einmal niemanden angreifen, genauso versuchte Hiro Naito klar zu machen nicht ein zu schreiten. „Sie beobachten uns? Das heißt doch, dass man uns doch misstraut.“ Meinte Kana denn schließlich würde man sonst so etwas nicht tun. Kana fand diese Dämonendinger schon recht seltsam, aber anscheinend ging zumindest jetzt keine direkte Gefahr von ihnen aus. Waren sie überall in Konoha? Und wenn dann auch am Waisenhaus und im Krankenhaus. Hoffentlich ging es den Kindern soweit gut. Hiro funkte dann auch Reto-sensei an, ob sie zu ihm aufschließen sollen oder im Waisenhaus nach dem rechten sehen. Schließlich hatten die Kinder dort vielleicht auch angst und das konnte Kana irgendwie auch verstehen. Es dauerte nicht lange, bis der besagte Senju antwortete und er meinte die Dämonen heißen Raccin und waren auch auf dem Schlachtfeld gegen Amon dabei. Kana war zwar im Lager und hat Verletzten damals geholfen, aber nun fällt es ihr auch wieder ein, davon gehört zu haben. Außerdem wollte Reto die Kagin anfunken und mit einem Bunshin zum Waisenhaus kommen. Also war es wohl beschlossene Sache, dass sie zum Waisenhaus gehen würde, woher sie ja eigentlich eben gekommen sind, aber die Situation hat sich nun einmal geändert und die Kinder vielleicht zu schützen war wohl ne wichtige Aufgabe. So nickte dann Kana und sah Hiro an. „Also zum Waisenhaus.“ Meinte sie und legte dann Geld auf den Tresen und sprach zum Mann des Ramenladen. „Ihr solltet vielleicht für heute den Laden schließen“ womit sie wohl recht hatte, am besten war es nun vielleicht, bevor es keine wirklichen Anweisungen gab, die Wohnungen nicht zu verlassen, zumindest für Zivilisten. Zwar hatte Kana schon etwas Angst, es könnte etwas eskalieren, aber sie war auch ein Iryonin und hatte ihre Pflichten und die standen klar über ihrer eigentlich Angst am liebsten nun sich irgendwo zu verkriechen.

tbc: Waisenhaus mit Hiro
Kana redet
Kana denkt


Charakterlinks


Zurück zu „Konohagakure no Sato“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste