Krankenhaus

Bekannt für Zusammenhalt und seine zahlreichen erstklassigen Ninja, liegt das Ninja-Dorf in Hi no Kuni.
Benutzeravatar
Sabatea Masamori
||
||
Beiträge: 762
Registriert: So 21. Nov 2010, 18:04
Vorname: Sabatea
Nachname: Hanami
Alter: 20
Größe: 1,60m
Gewicht: 55kg
Rang: S-Rang Nukenin
Wohnort: Reisend
Stats: 40/46
Chakra: 6
Stärke: 7
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 9
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Krankenhaus

Beitragvon Sabatea Masamori » Do 27. Jul 2017, 21:49

CF: Residenz des Hokagen

Straßen vor der Residenz:
Der Masamori erklärte, warum auch jemand wie Kana, eine offensichtliche Pazifistin, den Weg als Kunoichi gehen könnte. Sein selbst gebrachtes Beispiel brachte die ehemalige Hanami jedoch nur dazu, die Augen zu verdrehen. Das Beherrschen des Kage Bunshins oder eben das nicht beherrschen hindert sich aber nicht wirklich am Kampf und das Dorf zu verteidigen... zumindest aus damaliger Sicht. sagte sie nur. Aber sie ließ es dann darauf beruhen. Der Senju war ihnen ebenfalls gefolgt. Er wollte Antworten und wollte sogar mit zu der Hokagin. Kurz runzelte Sabatea die Stirn bei seinen Worten. Jedoch sagte er ihnen auch, wo sich Kana befand, was durchaus ein hilfreicher Hinweis war. Aber auch der Dank Retos war Sabatea nicht entgangen und sie lächelte kurz, ehe Seiji bereits das Wort erneut an ihn wandte. Und was auch immer dort tatsächlich geschehen ist, die Hokagin muss die Möglichkeit haben, frei sprechen zu können, ohne Angst haben zu müssen, einen Ruf zu verlieren. Diese Frau ist deine Vorgesetzte, ich denke nicht, das du das Recht hast, bei einer solch kritischen Anhörung deine Vorgesetzte mit auszuhören. Doch werdet ihr alle noch früh genug alle erforderlichen Informationen erhalten. Außerdem hat die Hokagin, so wie ich das mitbekommen habe, doch sogar ein Bündniss mit einem Volk aus einer ganz anderen Welt schließen können. Das zeugt doch eigentlich von dem Wunsch nach Frieden. Ich denke, es wird sich alles aufklären. sagte die junge Frau nur aufmunternd lächelnd. So recht verstand sie das Misstrauen des Mannes nicht. Natürlich, das Auftauchen der Racchni verunsicherte das Dorf und die Bewohner. Keiner wusste, was der eigentliche Verrat war und vermutlich gingen schon viele Gerüchte um. Aber wieso stellte sich das Dorf automatisch gegen seine Führung und distanzierte sich so sehr von dieser? Hätte er nicht eher die Dorfführung in Schutz nehmen müssen, auch wenn Seiji das Dorf in der Vergangenheit geschützt hatte? So hatte es die Hokagin wohl die letzten Jahre geführt und das auch nicht sonderlich schlecht, sonst hätte sie diesen Posten nicht inne. Was war hier also wirklich im Gange? Sabatea wurde das Gefühl nicht los, dass im Untergrund ein Putsch geplant wurde, der sich gegen die Dorfführung richtete. Welch Ironie, hatte doch Senjougahara Seiji angefleht, ihr zu helfen, damit sie die Stärke erlangen könnte, alle Menschen in diesem Dorf zu schützen.
Der Masamori sprach, kurz entschlossen, dass sie doch zuerst Kana besuchen würden. Zodiark hatte wieder irgendwelche Informationen da gelassen. Erneut verdrehte Sabatea die Augen. Zodiarks Informationen sind nicht immer verlässlich. meinte sie nur, doch man hörte raus, dass sie sich noch immer nicht mit diesem Gott anfreunden konnte und es ihr nicht passte, dass Seiji ihm diente.

Am Krankenhaus:
Gemeinsam gingen sie in Richtung des Krankenhauses. Sabatea folgte Seiji einfach nur, schließlich stammte sie nicht aus Konoha und so war ihre Orientierung doch eher schlecht in diesem fremden Dorf. Im Krankenhaus fanden sie schon sehr bald Kana mit ihrer Begleitung. Seiji ergriff das Wort und sprach Kana und Hiro direkt an. Hiro hatte zuletzt auf dem Schlachtfeld mit der Kamizuru gekämpft. Seiji bot Kana schließlich an, nicht mitzukämpfen. Versprach sogar den Sieg. Sollte sie aber doch mitkämpfen versicherte er ihr, mit welchen Möglichkeiten, man ihr das Ganze so angenehm wie möglich machen könnte. Du bist ja so ein Gutmensch. meine die ehemalige Hanami scherzend und grinste ihren Mann nur an. Dann lächelte sie zu Kana. Aber Seiji hat schon recht. Wir sind schließlich ein Team und wir schützen einander. Du bist die Jüngste bei uns im Bunde ebenso bist du nicht so vertraut mit uns, wie es Seiji und ich sind. Wir schaffen notfalls die Gegner sicherlich auch zu zweit. Und wenn wir das ganze Kampffeld dafür sprengen müssen. scherzte sie. Also würde nur noch die Antwort von Kana ausbleiben. Sabatea musterte jedoch den Uchiha. Du hast gut gekämpft, auf dem Schlachtfeld. sagte sie kurz, als Kompliment. Ich hatte zwar nicht die Möglichkeit, alles zu betrachten, aber das, was ich gesehen habe, war nicht schlecht. Faszinierend, das wirklich alle Schäden geheilt werden... wenn ich mir deine Augen so ansehe. fügte sie noch hinzu. Sie hatte mitbekommen, dass dem Jungen die Augen brutal ausgedrückt worden waren. Doch davon sah man jetzt nichts mehr.
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Bichura ~ Narhcae

Bild

Charakter ~ Theme ~ Andere Accounts/NBWs

Seiji & Sabatea Theme ♥


Vielen Dank, Tina, für das wunderbare Set :)

Benutzeravatar
Reto Senju
||
||
Beiträge: 433
Registriert: Di 26. Jan 2016, 15:51
Vorname: Reto
Nachname: Senju
Alter: 22 Jahre
Größe: 195 Zentimeter
Gewicht: 80 Kilogramm
Rang: Jonin
Clan: Senju
Wohnort: Konohagakure
Stats: [39|44]
Chakra: 7
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 9
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 1
Taijutsu: 2
Discord: seleucianus

Re: Krankenhaus

Beitragvon Reto Senju » Do 27. Jul 2017, 22:11

Moku Bunshin

Retos Moku Bunshin hörte sehr genau zu, was ihm die beiden Shinobi da mitteilten. Sicher war der Masamori in seinen Worten ein wenig direkter als Sabatea, aber beide hatten ein großes Quantum an Wahrheit in ihnen, sodass er post wendend antwortete. "Unsere Hokagin hat für unser Dorf sehr viel getan und ich bin stolz, ihr zu helfen - in welcher Form auch immer. Aber das bedeutet nicht, das ich nicht weiterhin meinen Verstand benutzen kann und Anteil daran nehmen möchte, bei der Aufklärung zu helfen." So war er ziemlich verdutzt und noch mehr als Seiji ihm antwortete. Er sagte zur Antwort an, kam aber nur zu halben, da der Meister der Dunkelheit ihn dann scheinbar auseinander riss. "Das war eine andere Zeit - ihr hättet uns nicht helfen müssen, habt es aber getan. Ich vertraue der Hokagin und habe ihr meine Unterstützung zugesichert und..." Weiter kam er nicht, da er ziemlich schockiert auf die Hand des Masamoris schaute und spürte, das sie etwas auslöste. Es war ein komisches Gefühl, dass sich allerdings sofort ausbreitete und ihn auseinander riss. Das Meidou hatte eine mächtige destruktive Eigenschaft und auch wenn der Moku Bunshin extrem widerstandsfähig war, so hatte das seine Grenzen. Er schaute die Beiden nur kurz noch an, mit einem Ausdruck des Entsetzens, als er sich praktisch in Nichts auflöste und bei seinem Auflösen alle gewonnenen Informationen an das Original übertrug, das sich seine Schlüsse aus der Situation ziehen konnte. In welche Form auch immer. Für den Moment aber waren die beiden Angiris Mitglieder den quasselnden Senju los geworden. Naja zumindest einen Moku Bunshin, den das Original war noch quietschfidel und lebendig bei Sakushi, Aniya, Yato und Kisuke mit einer ganz anderen Situation beschäftigt.

Moku Bunshin zerstört

Reden | Denken | Handeln

Charakter » Techniken » NBW » Theme

Benutzeravatar
Hiro Uchiha
||
||
Beiträge: 239
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 19:30
Vorname: Hiro
Nachname: Uchiha
Alter: 16
Größe: 1,60 Meter
Gewicht: 58 Kilogramm
Rang: Jonin
Clan: Uchiha
Wohnort: Reisend
Stats: 35/35
Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 4
Taijutsu: 4

Re: Krankenhaus

Beitragvon Hiro Uchiha » Fr 28. Jul 2017, 11:55

Die Sache mit dem Vorbereiten nahm ihren Lauf nur wohl etwas anders als erhofft, denn Kana klärte den Uchiha soweit über Pheromone auf was sie wusste und das trieb bei beiden die Schamesröte ins Gesicht und der junge Tokubetsu-Jonin versuchte dann irgendwie eine Lösung zu finden wie er Kana helfen konnte und nannte dabei Dinge die er lieber nicht genannt hatte. Das sorgte nur noch mehr für eine peinliche Situation. Die Genin versuchte ihm dann auch noch zu erklären das Pheromoneinfluss ja nicht immer gleich zu Paarungsbereitschaft führte. Hiros Idee dem Ganzen entgegenuwirken war beschämend für Kana und er entschuldigte sich ja auch wo er realisierte was er da gesagt hatte und bekam dann von Kana eine gegen den Kopf geschnipst. Das hatte er wohl verdient und naja es war keine Ohrfeige, die hätte jemand anderes ihm bestimmt gegeben, aber nicht seine Kana. Sie gab ihm dann auch noch einen Kuss auf die Stirn, da sie wusste er hatte es nur gut gemeint mit seinem Vorschlag. Hiro lächelte leicht und war immer noch etwas rot im Gesicht, aber es war schön das Kana ihm das nicht Krumm nahm und die Entschuldigung somit akzeptierte. "Eh danke und tut mir leid ehrlich und ja die Klammer ist dann besser als nichts. Kann ja funktionieren, wenn nicht dann nicht." Sie meinte ja auch das sie heil zurück kam und Hiro nickte ihr zu bevor er das Mädchen kurz in den Arm nehmen wollte. Doch bevor er das tun konnte kamen zwei Personen herrein in den Raum und sofort unterbrach der junge Uchiha seine Aktion und wandte sich zu den beiden. Es waren Seiji Masamori und Sabatea Hanami, dass sie mittlerweile ebenfalls den gleichen Nachnamen wie er hatte, sie also Mann und Frau waren hatte Hiro bisher noch nicht mitbekommen. Doch waren ihm die Personen bekannt. Der Blauhaarige entschuldigte sich auch für die Störung. "Ehm Hallo" kam es von Hiro nur knapp. Was wollten die jetzt hier? Wegen Kana weil ihre Namen auch genannt wurden, sie also eine Paarung für diese Runde bildeten? Das musste es sein oder? Hiro hörte erstmal einfach zu, das kam ja auch so plötzlich das die beiden hier aufeinmal aufgetaucht waren. Sie kamen zwar auf normalem Wege durch die Tür, dennoch war es überraschend. Seiji klärte die beiden auch auf weshalb er und Sabatea hier waren. Also auch wegen diesem Verratsvorwurf, dann war da tatsächlich mehr dran. Vielleicht konnte Hiro ja noch fragen was es damit auf sich hatte, die genauen Einzelheiten, denn die kannte er ja nicht. Sie waren aber wohl wirklich auch wegen Kana und dem Tunier hier und während Seiji mehr mit Kana sprach und ihr erklärte, dass sie nicht kämpfen musste da beide Masamoris den Sieg auch zu zweit erringen konnten. Kana hatte dem Uchiha da ja mal was erzählt, das sie Seiji kannte und er schien sie auch noch zu kennen. Also hatte doch noch jemand anderes außer Hiro Verständnis dafür das so jemand wie seine Kana nicht bei diesem Tunier kämpfen sollte, es passte nicht zu ihr. Dennoch musste das Mädchen selbst entscheiden. Hiro sah die beiden Personen an, Seiji wirkte älter irgendwie als beim letzten Mal wo der Uchiha ihn gesehen hatte und Sabatea naja sie sah anders aus als normale Menschen, mit diesem Arm und den Hörnern, die Hautfarbe usw. Aber Hiro hatte auf dem Schlachtfeld auch schon so allerlei Dinge gesehen, geschockt oder so war er daher nicht mehr. Dennoch löste das Auftreten der beiden hier eine gewisse Nervosität bei dem Schwarzhaarigen aus und er lächelte einfach nur. Offenbar hatten sie auch eine Möglichkeit sich gegen den Pheromoneinfluss zu schützen, Sabatea schien dafür eine Fähigkeit zu haben. Das war doch super oder? Es hörte sich gut an und war bestimmt besser als die Nasenklammeridee. Und der Masamori hatte auch erkannt das sie sich selbst schon vorbereiteten und Sabatea seine Frau wie Seiji es auch erwähnt hatte wodurch Hiro nun ebenfalls darüber bescheid wusste bestätigte die Hilfestellung nochmal und das sie Kana beschützen wollten, da sie ein Team waren und einander schützten. Das mit dem Kampffeld sprengen war wohl als Scherz gemeint von ihr, naja sicherlich waren sie dazu in der Lage und dann wäre das Ganze auch schnell vorbei. Hiro konnte sowas leider nicht. Doch von ihm kam dann zu dem ganzen Gesagten: "Ehm also dann danke ich euch beiden erstmal für die Hilfe das ihr das tut. Ich habe Kana auch schon gesagt das sie nicht kämpfen muss wenn sie nicht will, aber uns bleibt ja kaum eine Wahl bei diesen Schöpfern und letztenendes ist es ihre Entscheidung und da unterstütze ich sie dann auch. Und wenn ihr dazu wirklich in der Lage seid diese Pheromoneffekte zu unterbinden ist das eine große Hilfe. Und ja wir haben versucht uns mit Büchern schlau zu machen ob wir eine Methode finden dagegen vorzugehen. Bisher haben wir aber nur die Idee mit einer Nasenklammer aber ob das wirklich was taugt wissen wir nicht." Der junge Uchiha lächelte dann auch und hörte dann die Worte von Sabatea. Ein Kompliment bezüglich seines Kampfes. Sie hatte ihn gesehen. Nicht alles aber wohl so manches Ereignis und kam da auch auf die Augensache zu sprechen. Kurz schaute Hiro zu boden doch dann schaute er wieder auf und kratzte sich am Hinterkopf und grinste kurz etwas: "Naja danke, aber soviel konnte ich nicht ausrichten. Dieser Trunkenheitseffekt und dann noch das was diese blinde Frau gemacht hat mit mir, das hat mir ganz schön zugesetzt. Ich weiß nicht wie genau sie das angestellt hat aber es war keine Illusion, das war real und die Augensache, da bin ich auch froh, dass das geheilt wurde. Das war kein schönes Erlebnis und ich habe nicht vor das nochmal zu erleben. Aber danke nochmal" Nach den Worten hielt er sich das besagte Auge kurz zu da er daran zurückerinnert wurde was passiert war. Es war wirklich keine Sache über die man gern sprach. Doch nahm es der Uchiha der Masamori auch nicht krum. Das andere oblag ja sogesehen Kana ob sie die Hilfe annehmen tat oder nun vielleicht doch ablehnte teilzunehmen. "Verzeiht wenn ich das jetzt Frage aber die Racchni sind die auch wegen dem Grund hier weshalb ihr hier seid also diese Anschuldigungssache? Wir haben davon von unserer Hokagin gehört ja und das sie es lösen will. Die genauen Einzelheiten kenne ich aber nicht, das tut glaub ich kaum jemand von uns. Ich würd zwar schon die Hintergründe wissen, wieso weshalb usw. aber ich denke das wird man uns schon noch sagen. Wir haben Befehle sie nicht anzugreifen, wo ich das ohnehin nicht getan hätte da sie ja auch niemanden angreifen. Es ist nur das diese Wesen eine gewisse Anspannung und Unbehaben bei den Dorfbewohnern auslösen. Und wenn ihr nur eine Nachricht überbringen sollt, naja wozu sind die Wesen hier?" Kam es von dem Jungen und anschließend seufzte er kurz und meinte:" Ich hoffe das diese ganze Sache sich schnell klärt, vorallem wegen diesem Tunier, das macht es irgendwie schwer sich vorzubereiten oder im offenen Gelände zu trainieren wenn man ständig beobachtet wird". Er wirkte dabei auch etwas besorgt aber war das nicht normal sich so zu fühlen?
Handeln | Reden | Denken | Jutsu

Bild



Benutzeravatar
Suouin Kana
||
||
Beiträge: 643
Registriert: Mi 14. Okt 2009, 17:16
Vorname: Kana
Nachname: Suouin
Rufname: Kan-chan
Alter: 14
Größe: 147cm
Gewicht: 45kg
Rang: Genin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 25
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 3
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 2
Taijutsu: 1

Re: Krankenhaus

Beitragvon Suouin Kana » Fr 28. Jul 2017, 23:00

Das was Hiro sagte machte die Situation vielleicht etwas peinlich, aber irgendwie kam so die junge Kunoichi auf andere Gedanken. Auch wenn sie am Anfang zu den Regeln recht geschockt war und sie es immer noch beschämend fand, so konnte sie Kana langsam etwas damit abfinden und hatte auch schon eine Idee ihr Blöse dann etwas zu bedecken, so dass es vielleicht nicht ganz so extrem für sie war. Hiro entschuldigte sich noch und Kana lächelte ihn dann an, sie nahm es ihm nicht Krumm oder war sauer, denn Hiro hat das sicherlich völlig unbedacht herausgeplappert und so etwas würde wohl jetzt keine wirkliche ernst nehmen. Die Iryonin wusste ja auch, wer ihre Teamkollegen sind, zumindest ein Name sagte ihr was und wie es ja bekanntlich heißt, wenn man vom Teufel spricht, dann taucht er auch auf, denn auf einmal betraten Seiji, eine Frau und Reto den Raum. Als Kana Seiji musterte fiel ihr auf, dass er viel älter wirkte als damals in Kirigakure, wobei sie sieht ja auch nicht mehr ganz so aus wie damals und hat sich weiter entwickelt, wenn man es körperlich betrachtet. Seine Begleitung hingegen stach wirklich heraus, ihr Arm war recht sonderbar und sie hatte Hörner auf dem Kopf. War das nun Mode oder waren die Hörner echt? Kana schaute vielleicht etwas zu lange darauf, was nicht böse gemeint ist, aber die junge Iryonin hatte teils einen unheimlichen Wissensdrang und konnte das meist auch nur schwer verbergen. Hiro antwortet nur mit einem kurzen Hallo, während Kana sich sichtlich mehr freute, da sie Seiji eine weile ja nicht gesehen hatte. „Hallo Seiji, ihr stört nicht, wir brüten nur gerade über einpaar Bücher.“ Meinte sie und lächelte und verbeugte sich dann auch vor Seiji und Sabatea. Kana versuchte immer sehr höfflich zu sein, was sie wohl noch zu einer noch ungewöhnlicheren Kunoichi macht, die sie sowieso schon ist. Seiji hingegen war wohl nicht nur hier um die junge Genin zu sehen, er und seine Begleitung hatten genug wohl zu tun und sprachen auch das Thema zu dem Verrat kurz an, wobei sie nicht ins Detail gingen. Seiji wollte auf den Turnierkampf eingehen, bat auch Kana an sich zurück zu ziehen und nicht daran teil zu nehmen und er wollte das ganze mit Sabatea, anscheinend war die Begleitung sein Frau, das ganze alleine lösen. Anscheinend war die Gehörnte wohl sehr besonders und laut Seijis aussagen konnte sie den Hormonhaushalt von Menschen beeinflussen. Das war jetzt schon recht interessant und würde Kana Zeit haben, würde sie sicherlich einpaar Dinge da dazu fragen, typisch Iryonin halt. Jedoch hatten sie das nicht und wie sich Hiro und Seiji denken konnten würde Kana keinen Rückzieher machen, sie würde zwar keine Gewalt anwenden, aber leider war sie genauso Stur, wie sie Nett war. „Das ist echt lieb von euch beiden gemeint. Aber einen Rückzieher kann und will ich nicht machen. Wir wissen nicht was uns sonst ereilen könnte und ich kann nicht wissendlich so etwas tun.“ Meinte sie und lächelte dann Sabatea an. „Ich hoffe ich steh euch beiden nicht zu sehr im Weg. Jedoch könnt ihr die Gegner bitte nicht zu sehr verletzen. Auch wenn anscheinend keine Auswirkungen nach dem Turnier auf sie hat?“ fragte Kana dann nach, man merkte das sie eher friedlich gesonnen ist und wohl auch etwas naiv an alles noch ran ging, aber das kannten ja einige schon hier. Kana hingegen schaute dann zu Hiro, der ein Lob von der Gehörnten bekam und etwas über seinen Kampf dabei erzählte und ging anschließend auf die Racchni ein. Kana schüttelte etwas den Kopf. „Ich weis nicht ob uns das was angeht.“ Meinte sie und hielt ihre Hand vor die Brust. „Ich möchte an niemanden zweifeln. Hitagi war eine gute Lehrerin und Sensei, ich kann nicht glaube das sie etwas tun würde, was das Dorf und den Frieden gefährdet. Aber, ich weis auch das uns das ganze wohl erst einmal nichts angeht oder Seiji?“ fragte sie nach. Kana war eine Genin und daher in Dorfübergreifende Politik eher ein dunkles Licht das nichts zu sagen und nichts zu wissen hatte, jedoch machte sie sich schon etwas sorgen um die Hokagin, denn sie war zwar nur kurz Kanas Sensei, aber in den Augen der Genin war sie gütig und wohlwollend, aber auch an Seijis Worten konnte sie nicht zweifeln. Die Genin stand daher etwas im Zwiespalt.
Kana redet
Kana denkt


Charakterlinks

Benutzeravatar
Seiji Masamori
||
||
Beiträge: 695
Registriert: Sa 16. Jan 2010, 02:59
Vorname: Seiji
Nachname: Masamori
Alter: 25
Größe: 1,77
Gewicht: 72 kg
Rang: S-Rang Nukenin
Wohnort: Reisend
Stats: 50/50
Chakra: 6
Stärke: 8
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Discord: beast-0809

Re: Krankenhaus

Beitragvon Seiji Masamori » Sa 29. Jul 2017, 22:56

~Schicksal~

Da waren sie also , Hiro Uchiha und Kana Suouin zwei einfache Shinobi aus Konoha-Gakure denen schreckliche Prüfungen bevor standen. Der Uchiha hatte den Schrecken des Schöpferspieles bereits am eigenen Leib erfahren und nun war die junge Genin an der Reihe. Seiji hatte ja bereits geahnt das Kana keinen Rückzieher machen würde und nach ihren Worten lächelte er. "Wie immer höflich und niemals seine Pflicht vergessend." Meinte der ehemalige Sheruta Leader ehe er sich umdrehte und in Richtung Eingang zur Bibiothek sehen würde. "Ich habe Senjougahara zum Aspekt der Hoffnung ernannt und ihr Wille ist aufrichtig daran besteht kein Zweifel. Sie will Frieden für die Menschen die hier leben. Doch jede Pflicht, jede Ehre, jede Aufgabe verblasst gegen ein einziges unheimlich mächtiges Gefühl." Seiji schmunzelte und ja er hatte ja bereits als er sie ernannt hatte herausgefunden das sie Gefühle für den ANBU Captain hegte und somit ging es ihr nicht viel anders wie ihm. Der Masamori war den dunkelsten Pakt eingegangen um seine Frau zu beschützen, jene Frau die er über alles liebte. "Gerade euch könnte es etwas angehen." Meinte der Blauhaarige noch ehe er sich zu den Beiden umdrehte. "Der ANBU Captain und sie werden eines schlimmes Verrats bezichtigt. Offensichtlich schmieden sie Pläne gegen die Allianz und was noch viel schlimmer ist werden wir gegeneinander ausgespielt. Doch das betrifft nicht nur Konoha." Eine Anspielung auf das Verhalten von Tia und Minato. "Unsere Welt ist eine Bedrohung für ihren Schöpfer und daher wird das Turnier nur ein einziges Ergebnis erzielen wollen. Nun noch viel mehr wenn wir uns angreifen, an uns zweifel und uns gegenseitig hintergehen. Dort Draußen existiert so viel Leid und Tod.....wir sollten einfach nicht noch mehr Leid entfesseln." Die Augen des Masamoris waren betrübt, man konnte ihn ansehen das er unheimliche Last auf seinen Schultern zu tragen hatte. "Wenn die Anschuldigungen war sind, dann seid ihr nicht mehr sicher. Nirgendwo wird man mehr sicher sein." Seiji wollte keine Angst schüren, doch es war die Wahrheit. "Ihr wart die ganze Zeit über zusammen oder? Dann bleibt es auch weiterhin. Gebt aufeinander acht und haltet euch von Personen fern die sich anders verhalten als ihr es gewohnt seid." ja der ehemalige Meister der Dunkelheit wollte den Zwei helfen, er blickte zu seiner Ehefrau. "Ohne Kana hier, wären wir uns niemals begegnet. Nach dem Kampf gegen Akatsuki war ich unheimlich geschwächt und wäre meinen Verletzungen sicher erlegen. Damals war ich als Nuke Nin vorallem hier in Konoha gesucht und daher ich sehe es als Zeichen des Schicksals das wir nun auf dem Kampffeld Seite an Seite stehen und sich unsere Wege erneut kreuzen. Genau so zufällig wie damals. Wir müssen auf sie aufpassen dort Draußen, denn ich weis gegen wen wir antreten. Unsere Gegner werden Lebewesen aus Atan Taru sein, einer Welt der Dunkelheit. Wegen Senjougahara ....ich glaube sie ist am Ende genauso bereit Dinge zu tun für Jene die sie lebt wie auch ich es tun würde." Erklärte der Masamori, Sabatea würde schon verstehen. Ehe er sich wieder zu Hiro und Kana umdrehen würde. "Es kann sein das wir mit weiteren Tricks und Nachwirkungen zu rechnen haben als wir bisher wissen. Aber darauf können wir uns nicht vorbereiten. Auch könnte dein Charakter Kana, deine liebe Natur dafür sorgen das du zur Zielscheibe wirst. Die Pheromone ...und all das könnten ein schlimmes Ende für deine Unschuld vorhersagen." Ja der Aspekt des Schicksals wollte ihr keine falschen Hoffnungen machen, denn ihr stand keine leichte Prüfung bevor. Doch plötzlich lächelte der Masamori. "Aber um an dich heran zu kommen müssen sie erst an Sabatea und mir vorbei und daran werden sie sich die Zähne ausbeißen. Wenn alles vorbei ist hoffe ich das wir diese Sache klären können. Mein Traum war es immer das junge Menschen wie ihr keine Grenzen auferlegt bekommen, ihr in eurem Leben nach den Sternen greifen könnt die ihr wollt. Ishgard, Konoha ...alle Länder dieser Welt könnten ein Zuhause sein. Irgendwann wenn wir Personen unserer Zeit wie Fudo, Tia, Minato .....sie Alle nicht mehr viel mehr als Namen in Büchern wie diesen sind liegt es an Euch diese Welt zu formen und sie zu einem besseren Zuhause für die nächste Generation werden zu lassen. Deswegen ist es wichtig das ihr versteht was vor sich geht. Ich kann euch den genauen Umstand des Verrats nicht erzählen weil er zu persönlich ist ...doch glaubt mir bitte es hat uns schwer getroffen dies zu hören und es ist immernoch schwer." Ja Seiji wollte nicht etwas so persönliches was eigentlich nur Felicita und Takashi etwas an ging offen aussprechen, doch sie sollten wissen das es persönlicher Natur war und äußerst schlimm. Der Rest konnte man aus dem offenen Blick des Masamoris sich schon selbst herleiten.

Benutzeravatar
Sabatea Masamori
||
||
Beiträge: 762
Registriert: So 21. Nov 2010, 18:04
Vorname: Sabatea
Nachname: Hanami
Alter: 20
Größe: 1,60m
Gewicht: 55kg
Rang: S-Rang Nukenin
Wohnort: Reisend
Stats: 40/46
Chakra: 6
Stärke: 7
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 9
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Krankenhaus

Beitragvon Sabatea Masamori » Di 1. Aug 2017, 00:35

Höflich war das Auftreten der beiden Konohashinobis. Besonders Kana fiel mit ihrer Höflichkeit auf, da sie sich sogar verbeugte. Wie von Seiji bereits erwartet wollte Kana jedoch am Kampf teilnehmen. Sie wollte aber nicht, dass die Gegner zu sehr verletzt wurden. Sabatea schmunzelte. Sie war wirklich herzensgut. Ebenso, wie Seiji es bereits vorhergesagt hatte. Sabatea behielt ausnahmsweise mal ihre spitzen Kommentare für sich. Doch Seiji ließ sowieso keinen Platz, um selbst Dinge zu sagen. Er packte wieder den Erklärbären aus und Sabatea musterte ihren Mann von der Seite. Ein Schmunzeln schlich sich in ihre Gesichtszüge. Er hat sich doch nicht so sehr verändert. schoss es ihr durch den Kopf. Seiji erklärte den beiden auch ein wenig etwas über den Verrat. Und Sabatea verstand die "geheimen" Deutungen, dass Yuu vielleicht der wahre Fadenzieher war. Doch wusste Sabatea auch von der Liebesgeschichte zwischen den beiden. Doch auch die ehemalige Hanami sollte eine Erklärstunde bekommen. Als sie hörte, dass Kana ihrem Mann das Leben gerettet hatte, lächelte sie die Kunoichi an. Dann schulde ich dir wohl ein Dankeschön, dass ich dieses Plappermaul nun meinen Mann nennen kann. sagte sie und musterte Seiji einmal genau, ehe sie nochmal zu Kana blickte. Aber wenn du ihm bei der Gelegenheit gleich den Mund vernäht hättest, wäre das auch nicht so tragisch gewesen. scherzte sie und lachte auf. Seiji kam auch wieder auf das Turnier zu sprechen. Keine Sorge, ich werde tun was ich kann, um dich zu beschützen, Kana. sagte sie aufmunternd. Als Seiji jedoch ein bisschen mehr auf den Verrat eingehen wollte, legte die Masamori eine Hand auf seine Schulter. Wir sollten nicht zu viel sagen, so lange wir nicht die Wahrheit kennen. Momentan kennen wir nur eine Seite und wir sollten nicht die Aussage einer Seite in die Welt hinaus tragen. sagte sie ruhig. Außerdem ist es auch unsere Pflicht, die Opfer der ganzen Sache zu schützen. fügte sie noch hinzu und wies so den Masamori sanft darauf hin, nicht mehr zu sagen. Die beiden Shinobis aus Konoha mussten nicht mehr erfahren. Sie würden dies noch früh genug wissen. Außerdem sollte sich gerade jetzt Kana lieber Gedanken um das Turnier machen, als um die Dorfführung.
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Bichura ~ Narhcae

Bild

Charakter ~ Theme ~ Andere Accounts/NBWs

Seiji & Sabatea Theme ♥


Vielen Dank, Tina, für das wunderbare Set :)

Benutzeravatar
Hiro Uchiha
||
||
Beiträge: 239
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 19:30
Vorname: Hiro
Nachname: Uchiha
Alter: 16
Größe: 1,60 Meter
Gewicht: 58 Kilogramm
Rang: Jonin
Clan: Uchiha
Wohnort: Reisend
Stats: 35/35
Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 4
Taijutsu: 4

Re: Krankenhaus

Beitragvon Hiro Uchiha » Di 1. Aug 2017, 11:54

Kana und Hiro wollten sich vorbereiten auf den bevorstehenden Tunierkampf, naja eher musste die Genin vorbereitet werden und da wollte der junge Uchiha seiner Freundin so gut helfen wie er es eben konnte. In der Krankenhausbibliothek welzten sie dort Bücher um sich über Pheromone schlauer zu machen da diese eine Einschränkung war die auf dem Kampffeld offenbar vorherrschen sollte. Sie konnten zwar einiges in Erfahrung bringen aber eine Hilfelösung fanden sie nicht wirklich. Naja außer die Sache mit der Wäscheklammer auf der Nase, aber ob das auch wirklich half? Es war besser als nichts und einen Versuch wert. Doch die beiden Shinobi blieben nicht mehr allein. Zwei bekannte Persönlichkeiten betraten den Raum. Seiji Masamori und seine Frau Sabatea Masamori. Sie waren hier wegen der Verratsangelegenheit, wollten eine Nachricht überbringen aber auch wegen Kana waren sie hier. Ja die beiden waren die anderen Zwei Mitglieder für die nächste Runde. Kana sollte zusammen mit ihnen kämpfen. Sie boten ihre Hilfe an, meinten sie hatten Möglichkeiten Kana zu beschützen. Sabatea konnte da wohl eine Fähigkeit benutzen das die Pheromone nicht mehr wirken, genau erklärt wie das funktionierte wurde es nicht aber das spielte auch nicht so die große Rolle gerade. Wichtig war das Kana sich darum wohl keine Sorgen mehr machen musste und das beruhigte auch den jungen Uchiha welche seine Dankbarkeit an die beiden Masamoris richtete. Und Kana wollte auch kämpfen, keinen Rückzieher machen obwohl ihr das angeboten wurde. Sie bat aber auch darum ihre Gegner nicht zu sehr zu verletzen auch wenn wohl alle Schäden am Ende der Runde wieder negiert wurden. Das war lieb und nobel von ihr aber vermutlich waren ihre Gegner nicht so einsichtig, nicht so nett und freundlich. Hiro stellte dann auch noch eine Frage wegen diesem Verratsvorwurf, meinte aber auch das sie wohl bald bescheid bekommen über die Hintergründe, er wollte da nun nicht rumstochern aber neugierig war er schon. Das war wohl jeder der nicht genau davon wusste weshalb wieso usw. Kana sprach sich da auch nochmal über die Kagin aus und dann war es Seiji welcher den beiden antwortete. Der Masamori klärte sie auch und meinte, dass es gerade die zwei also Hiro und Kana etwas angehen könnte wo die Genin zuvor meinte das die Sache das wohl nicht tat. Hiro hörte gespannt zu was der Blauhaarige zu sagen hatte. So erfuhren dann auch beide worum die ganze Sache ging, den Grund dafür und er ging dann auch auf das Tunier ein. Leid war es, das passierte überall, immer und immer wieder. So wie Seiji betrübt aussah, so wurde auch der junge Uchiha bei den Worten betrübt. Das ganze gefiel ihm gar nicht. Immer nur Leid überall da konnte es doch keinen Frieden geben, keine ruhige schöne Zeit wo man auch mal lachen konnte. Den Masamori schien das aber auch so mitzunehmen, er schien mitzufühlen und Hiro hörte erstmal weiter zu. Wenn die Anschuldigungen stimmte dann war es laut seinen Worten nirgends mehr sicher, weder für sie beide als wohl dann auch für alle Anderen. Kein schöner Gedanke und Hiro schüttelte nur etwas den Kopf wo er daran dachte wenn es alles stimmte. Das mochte man sich nicht ausmalen was dann los war. Der Masamori meinte dann auch das sie beide also Hiro und Kana weiterhin zusammenbleiben und aufpassen sollten und von Personen sich fern halten dessen Verhalten sie nicht gewohnt waren. Das konnten sie wohl tun und war angesichts der ganzen Lage wohl auch die beste Option. Sie mussten vorsichtig sein. Hiro nickte und meinte dann: "Okay das werden wir tun. Aber wenn das alles stimmt was du gesagt hast...das wäre wirklich nicht schön. Kein Platz mehr wo man sicher ist...." er schaute dann auch gen Boden und wurde zum Ende seines Satzes hin leise. Nein das waren keine schönen Gedanken aber daran durfte Hiro nun nicht denken, dass alles negativ wurde. Er musste positiv bleiben und Kana helfen.
Seiji erzählte dann auch die Story wie Kana sein Leben rettete und sah es als Schicksal das sie nun zusammen auf dem Schlachtfeld kämpften. Ob das jetzt wirklich Schicksal war lag im Auge des Betrachers, aber Hiro war froh das die beiden Masamoris helfen wollten. Sabatea sagte zu der Geschichte auch ihren Teil mit scherzhaften Worten. Was sie sagte galt ja auch so nur Kana, schließlich hatte der junge Uchiha mit der Aktion damals nichts zutun. Doch lächelte der Uchiha und sah zu seiner Freundin. Sie konnte wirklich stolz auf sich sein. Sie hatte einen so guten Charakter, ein gutes Herz und wollte alles und jedem nur helfen. Wer ihre Gegner waren wusste Seiji offenbar auch, aber woher? Wusste Kana das auch? Wohl eher nicht sonst hätte sie es Hiro ja gesagt wo er gefragt hatte was sie sonst noch über ihre Runde wusste. Der Uchiha hatte ja bei seinem Kampf auch vorher nichts über seine Gegner gewusst, wieso wusste der Masamori das nun? Aber bevor Hiro da nachfragen konnte kam auch die Sache auf das da wohl weitere Tricks und Effekten auf sie zu kamen. Stimmt bei Hiro war das auch der Fall gewesen. Wo sie auf dem Kampffeld eintragen wurde ihnen mitgeteilt das es noch eine Einschränkung gab. Das hatte er völlig außer Acht gelassen. Das Kana wohl zur Zielscheibe wegen ihrer Art werden konnte mochte stimmen aber beide Masamoris wollten sie ja beschützen und Hiro meinte dann auch: "Das mit den weiteren Tricks stimmt. Das war mir entfallen. Als wir auf dem Schlachtfeld eintrafen wurde uns eine weitere Einschränkung mitgeteilt. Wir durften keine Begleiter oder vertraute Geister benutzen. Zum Glück habe ich Naito hiergelassen. Ich wollte ja ohnehin nicht das auch er daran teilnehmen muss, das durchmachen muss." Wer Naito genau war wusste wohl nur Kana. Sie war es ja auch die auf den Drachen des Jungen aufgepasst hatte wo er bei dem Tunier war." Aber ich danke euch nochmal das ihr Kana helft. Das bedeutet mir sehr viel und Kana bestimmt auch". Hiro versuchte positiv zu sein trotz der angepsannten eher unschönen Lage in der sie sogesehen alle steckten. Es war nicht leicht aber dauerhaft Trübsal blasen war auch keine Option. Der Blauhaarige kam dann auch nochmal auf das danach zu sprechen. Diese Verratssache und was Seijis Traum oder Ziel war. Das was er wollte war auch etwas nobles, etwas das wohl jeder irgendwie wollte. Ja eine schöne Zukunft, ein besseres zuhause. Genaure Hintergründe wollte er aber nicht nennen da es zu persönlich war. Hiro wollte da auch nicht weiter nachharken. Sie wussten nun etwas mehr bescheid worum es ging und man konnte nur hoffen das sich alles klären konnte und sich besserte. Sabatea hielt ihn auch nochmal an nicht zuviel zu sagen. Hiro hatte aber bereits verstanden und nickte den beiden nur zu. Kana sah das bestimmt genauso doch wollte der junge Uchiha noch was sagen. "Ich verstehe und ich werde da auch nicht weiter nachharken. Was ihr uns mitgeteilt habt das hilft schon weiter. Es ist zwar nicht schön wenn das wirklich alles stimmen sollte aber wenigstens sind wir nun etwas schlauer als vorher was das angeht. Ich hoffe das sich das wirklich alles klären lässt ohne das noch mehr passiert. Das es nicht wahr ist aber wenn doch....dann werde ich beschützen was mir lieb und teuer ist." Kurz sah er bei den Worten zu Kana. Für die beiden Masamoris dürfte klar sein wie die Sache zwischen Hiro und Kana aussah, da er ja sogsehen gerade eine klare Andeutung gemacht hatte ohne bewusst darauf abzuzielen das man das bemerkte. "Aber dein Traum Seiji-sama, den haben viele denke ich nur leider scheint es nie zu gelingen wenn ich daran denke was alles passiert ist und was gerade passiert und vielleicht noch passieren kann. Ich tue was ich kann, denn auch ich möchte das alle friedlich zusammen leben können. Ich bin im Waisenhaus aufgewachsen und die Kinder dort mussten schon viel Leid miterleben. Ich will, dass das aufhört, dass sie ein schönes Leben führen können. Spaß haben können ohne sich Sorgen machen zu müssen das ihnen was Schlimmes passiert. Das sie keine Angst haben müssen. Ich kann einiges machen aber leider bin ich nicht so stark wie andere das habe ich gesehen und miterlebt." Dabei blickte Hiro auch auf seine Hand die er kurz zur Faust ballte und sprach dann weiter: "Ich bin zwar ein Uchiha von denen immer viel erwartet wird aber auf mich trifft das so nicht zu. Ich gebe mein bestes aber will nicht mit den anderen in einen Topf geworfen werden, darum lebe ich auch im Waisenhaus wo keiner nach Vorurteilen oder seiner Abstammung her behandelt wird. Da sind wir alle gleich und helfeneinaner. Ich weiß das das meinen Verwandten missfällt aber das ist mir egal." Ja er sprach ein Thema an welches nicht so einfach war. Hiro gestand sich auch ein das er nicht so stark war wie andere. Es frustierte ihn auch etwas klar, einzugestehen das man schwach war war nie leicht. Aber Hiro war nicht arrogant wie manch anderer der das nie offen zugeben tat, sich nie eingestand das er schwach war. Nein der junge Uchiha wusste was Demut war, hatte seinen eigenen Kopf und Willen und handelte danach.
Handeln | Reden | Denken | Jutsu

Bild



Benutzeravatar
Suouin Kana
||
||
Beiträge: 643
Registriert: Mi 14. Okt 2009, 17:16
Vorname: Kana
Nachname: Suouin
Rufname: Kan-chan
Alter: 14
Größe: 147cm
Gewicht: 45kg
Rang: Genin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 25
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 3
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 2
Taijutsu: 1

Re: Krankenhaus

Beitragvon Suouin Kana » Di 1. Aug 2017, 19:29

Kana konnte keine Rückzieher machen, auch wenn es wohl ihr etwas peinlich ist und sie es auch nicht mochte zu kämpfen, aber wer weis, was sonst passieren würde! Wäre es nicht egoistisch so ein Risiko ein zu gehen? Es geht ja um viel mehr als nur um eine Person und gerade die junge Genin, die sowieso jeden und alles irgendwie beschützen will auf ihre doch seltsame Art und Weise, konnte daher keinen Rückzieher machen und sprach das ganze aus, auch wenn es vielleicht für Seiji, Sabatea und Hiro komisch erscheinen würde. Er sprach dann ein lobendes Wort und ging dann wohl doch näher in den Verrat ein, als er wohl musste. Warum es gerade Kana und Hiro betraf? Verstand Kana nicht wirklich, auch wenn sie wusste das Seiji mit dem einen Gefühl die Liebe meinte. Er ging auf den Anbu Captain und die Kagin näher ein und Kana schüttelte etwas den Kopf. Sie kannte den Anbu Captain nicht, daher konnte sie sich kein wirkliches Bild von ihm machen, aber was Seiji erzählte klang sehr ungut, aber von Hitagi hätte Kana so was nicht gedacht. Warum sollte die Kagin so etwas wollen? Sie kannte ihre ehemalige Sensei eher als sehr bedacht und eher friedfertig, was ist in der Zeit alles geschehen? Die Welt anscheinend drehte sich zwar weiter und der kurze Frieden schien nach Seijis Worten nur noch eine pure Fassade gewesen zu sein, die jetzt wohl in sich zusammen stürzt und das Unheil darunter hervorbringt. Kana schaute Hiro während der Rede an. „Das klingt ja fürchterlich Seiji. Ich hoffe im Herzen, dass es nicht soweit kommt. Aber selbst wenn es eine düstere Zeit geben wird. Gibt es Menschen an die man glauben kann. Und ich als Iryonin werden jedem dem es nicht gut geht helfen.“ Meinte Kana dazu. Das sie keine Unterschied machte würde Seiji wissen, sie hat ihn ja auch damals in Kirigakure geheilt und das würde sie wohl mit jedem anderen auch tun, egal wer es ist. Das konnte vielleicht eines Tages Kanas Verhängnis werden, aber die Genin konnte ihren Glaube, ihr Herz, ihren Weg nicht aufgeben oder ändern. Egal wie schlimm es auch ist und auch sie sie vor Verzweiflung weint, würde die Genin wohl weiter machen.
Sabatea bedankte sich auf eine seltsame Weise bei Kana, dass sie Seiji gerettet hat. Die junge Genin schaute den Blauhaarigen dann an. „Ich kann bei so was nicht weg sehen. Auch wenn ich damals noch vieles nicht wusste. Ich hoffe ihr habt eurer Alkoholproblem im griff Seiji-sama“ fragte sie nach, denn damals hat die Genin dem Nukenin den Alkohol verboten, solange er verletzt war. Sabatea wollte also auf Kana aufpassen und Seiji wusste wer die Gegner sind und sprach davon, das Kana wegen ihrer doch recht naiven Art, dem Pazifismus und das sie die Schwächster der Drei ist wohl die Zielscheibe der Gegner sein konnte. Ja das wusste sie schon vorher und Seiji sprach auch das ihre Unschuld wohl in Gefahr wäre. Hiro bedankte sich währenddessen und war wohl etwas erleichtert, das Seiji und Sabatea dabei sind. Sie nahm die Hand des Uchiha und schaute ihn freundlich an, das sie keine Angst hätte, wäre gelogen, aber sie würde sich definitiv nicht verändern, da war sie sich sicher. „Auch wenn ich die Zielscheibe sein sollte, so wird ich versuchen keine all zu große Last zu sein. Es gibt schlimmeres als körperliche Schmerzen!“ meinte sie und drückte die Hand des Uchihas. Seiji erzählte seinen Traum und auch Hiro hackte näher ein und wirkte dann etwas gefrustet, so dass Kana ihn einfach in den Arm nah und über den Rücken streichelte. „Ich Träume auch von einer friedlichen Welt in der wir uns alle verstehen können und ich glaube, dass dieser Traum auch dein Traum Hiro, Seiji und Sabatea in Erfüllung gehen wird. Es wird der Tag kommen, an der es Frieden geben kann.“ Dann lies sie Hiro los und sah ihn an. „Frust kann verbittern. Vielleicht bist du noch nicht so stark wie die anderen Uchiha. Aber dein Herz ist Stark und Rein. Und das ist der Grund warum ich mit dir zusammen sein will.“ sprach sie dann und lächelte Hiro an, es war ihr nicht peinlich das Seiji und Sabatea dieses indirekte Liebesgeständnis mitbekommen haben. Kana mocht Hiro, weil Hiro Hiro ist, es war ihr egal wie stark er war, es war ihr wichtig wie sein Herz ist.
Kana redet
Kana denkt


Charakterlinks

Benutzeravatar
Seiji Masamori
||
||
Beiträge: 695
Registriert: Sa 16. Jan 2010, 02:59
Vorname: Seiji
Nachname: Masamori
Alter: 25
Größe: 1,77
Gewicht: 72 kg
Rang: S-Rang Nukenin
Wohnort: Reisend
Stats: 50/50
Chakra: 6
Stärke: 8
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Discord: beast-0809

Re: Krankenhaus

Beitragvon Seiji Masamori » Mo 7. Aug 2017, 13:25

~Die Welt muss sich verändern~

Der ehemalige Meister der Dunkelheit versuchte den beiden Konoha Shinobi soweit die Situation zu erklären wie er eben konnte. Sabatea hatte richtig erklärt das es zu früh war alle Anschuldigungen als wirkliche Tatsachen zu bezeichnen und zudem war die Sache zu privat um sie einfach so zu erzählen. Das war dann auch der Grund warum der Masamori nicht näher darauf eingehen wollte. "Oh ja die Vergangenheit. Der Alkohol war kein Trost für mich Kana, sondern eher eine Sache die mich daran erinnerte wo ich her komme und zwar hier." Seiji breitete die Arme aus. "Hier in Konoha wuchs ich genauso wie ihr als Shinobi auf, hatte Team Kollegen die ich liebte, meine Freunde die nun nicht mehr sind." Eine Seite die man so von dem ehemaligen Sheruta Leader nur selten zu Gesicht bekam. "Ein Dank ist nicht nowendig und kannst du mich einfach Seiji nennen. Wir sind hier unter Freunden." Meinte der Blauhaarige mit einem Lächeln auf den Lippen, ehe er dem Uchiha weiter zuhörte. "Ishgard scheint sich genau dies zum Ziel gemacht zu haben. Die Freiheit und Sicherheit für Jeden. Hinter festen Mauern aus Stein. Doch wenn Lüge, Verrat und Zweifel ersteinmal dort wuchern werden die weißen Mauern nicht viel mehr sein als ein Zaun für Vieh welches darauf wartet bis der Schlächter kommt." Harte Worte von Seiji , doch hatte diese Ansicht einen Grund. "Wir sind Figuren in einem Spiel über das wir keine Kontrolle haben. Wir werden geführt wie Puppen an Fäden. Deswegen sagte ich das es wirkliche Sicherheit nicht geben kann. Unsere Konflikte hier sind so Klein im Vergleich zu dem was dort Draußen noch ist." Seiji streckte seine Hand aus und würde die Schulter des Uchihas berühren. "Das ist auch mein Antrieb mein junger Freund. Der Wunsch zu beschützen kann Berge versetzen und noch mehr. Keine Gefahr dieser Welt, kein Schöpfer wird mir das wegnehmen was ich liebe und deswegen bin ich ebenfalls hier." Was war der Bote der Dunkelheit etwa nicht nur hier wegen Kana? Was sollte denn das jetzt? "Der Weg eines Uchiha , die Macht die in seinem Blut verborgen liegt ist geknüpft an Rache und Hass. Das ist das Schicksal eines jeden Uchihas." Damit ging der Blauhaarige natürlich auch gegen die Worte von Kana an. "Doch kein Clan Erbe dieser Welt ist stärker als das was deine Gefühle entfesseln können. Wenn du dir darüber im klaren bist was du alles erreich kannst dann kannst du es vielleicht sein der den Weg der Uchihas für immer verändern wird. Kana sagte du hast ein starkes und reines Herz .......Es gibt dort eine Tür durch die nur Jemand mit einem solchen Herz gehen kann und dieser Jemand kann nur ein Uchiha sein." Was meinte der Bote der Dunkelheit damit? Seiji stand auf und würde Hiro und Kana den Rücken zu wenden um aus einem nahe gelegenen Fenster sehen zu können. "Mein Freund, mein Bruder, mein Gegenpol, mein Zwillingsstern hat diese Welt verlassen. Sein Verlust hinterlässt eine Lücke die gefüllt werden muss. Das Licht brauch einen neuen Vertreter, einen neuen Meister und ich werde der Schöpferin des Lichtes zuvor kommen. Kein Wesen von Außerhalb wird in unserer Welt sich einnisten und es als sein neues Spielfeld missbrauchen. Es existieren in unserer Welt nurnoch ein Hikari, sein Name ist Gin und eine Tengu Dame Namens Daikini. Beide sind ungeeignet Fudos Position einzunehmen da sie berets Kräfte der Tengu in sich haben die nicht geläutert sind. Fudos Kräfte umfassen sämtliche Tengu, Hass und Verachtung tausender Jahre des blutigen Kampfes." Seiji drehte sich wieder zu Hiro und Kana um. "Die ersten Hikaris haben das Licht der Welt erblickt als Uchiha Frauen von Tengu auf brutalste Weise vergewaltigt worden sind. Ihre Kinder gezeugt aus purer Bosheit waren die ersten "menschlichen" Kinder des Lichtes unserer Welt. Diese Kette muss zerstört werden. Ein Uchiha mit reinem Herz könnte die Macht der Tengu in sich aufnehmen und ein neues Licht erschaffen. Weder Hikari, noch Uchiha eine ganz eigene Macht." Seiji nahm dadurch auch eine andere Sache aus dem Spiel. "Ein Duranin Bund ist für die Ewigkeit, doch kannst du mit meiner Frau diesen Bund eingehen. Dadurch setze ich Jene Schachmatt die versuchen mir das wegzunehmen was ich liebe. Ein Uchiha der die Kräfte von Licht und Dunkelheit beherrscht und eine Meisterin der Dunkelheit die meine Erbschaft angetreten hat und ebenfalls die Macht des Lichtes erhält." Der ehemalige Sheruta Leader schien einen Plan zu haben. "Doch das ist ein Thema für später. Ich kann euch diese Tür nur zeigen, es liegt am Ende bei Euch." Mit diesen Worten drehte er sich zu seiner Ehefrau um. "Der Einfluss der Pheromone wird beständig sein. Daher glaube ich nicht das du uns die gesamte Zeit über davon befreien kannst. Ich werde daher versuchen den Kampf schnell zu beenden. Doch.....die Welt unserer Gegner beherbergt Persönlichkeiten die mächtiger waren als ich noch als Meister der Dunkelheit. Ich hoffe also du hast während meiner Abwesenheit global deine Fertigkeiten verbessert und nicht nur in bestimmten Bereichen." Ein kleiner Scherz und Seitenhieb in Richtung Sabatea. Noch ahnten die Anwesenden nichts von der drohenden Gefahr. Doch Zodiark war es der Seiji vor dem kommenden Übel warnen würde falls nötig.

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12142
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 22
Größe: 1,77 m
Gewicht: 67 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Gesucht: Konoha-Gakure
Kiri-Gakure
Suna-Gakure
Discord: Nefaras#3621
Wohnort: Landstuhl

Re: Krankenhaus

Beitragvon Minato Uzumaki » Mo 7. Aug 2017, 23:07

~Übergreifende NPC Reaktion durch die Konoha ANBU~


Die Konoha ANBU haben aufgetragen bekommen an mehreren zentralen Knotenpunkten des Dorfes eine neuartige Waffe die im Zifferprojekt geschaffen wurde freizusetzen. Dieser Ort wird durch das hoch gehend der Bombe in die Nachwirkungen des unten stehenden Virus betroffen sein. Hier anwesende Charaktere müssen ihr RP entsprechend anpassen.

XX13XT
Das mit XX13XT gekennzeichnete Virus wird eigentlich Chisuji ("Blutlinie") genannt und wurde den beiden Kagune Trägern Ken Kaneki und Shiro entnommen. Yuu Akuto entschied die Krankheit deren schwerwiegenden negativen Auswirkungen er bei den beiden Kindern bereits auf dem Kampffeld gegen Amon sah zu einer Waffe zu formen. Bis zum heutigen Zeitpunkt ist das Virus selbst in 5 große Kemuri Dama ähnliche Bomben gepackt. Diese Bomben verbreiten sofern sie gezündet werden (Über Kibakufuda zeitversetzt) schlagartig die Viren innerhalb einer großen sich ausbreitenden Gaswolke. Diese wirkt bis zu 150 Meter weit. Alle betroffenen Personen die Hautkontakt mit dem Gas haben werden mit dem Chisuji Virnen in ihrer konzentrierten Form infiziert. Bei den Petroffenen richtet sich umgehend erhöhte Aggressivität ein, sie fühlen sich schlagartig dazu genötigt ihren innersten animalischen Trieben nachzugehen. Demnach das Schlafen und Essen zum selbsterhalt und den Fortpflanzungstrieb. Bereits nach einigen Minuten sind die betroffenen geistig nicht mehr fähig moralisches Fehlverhalten zu erkennen und sie gehen frei diesen Trieben nach. Das Virus kann weiter verbreitet werden sofern Körperflüssigkeiten in den Körper eines Anderen gelangen -> Tröpfcheninfektion. Demnach sind Speichel, Blut und andere Körperflüssigkeiten absolut gefährlich. Eine Infektion dieser Art überträgt den Virus und bereits nach wenigen Minuten ist der beispielsweise gebissene ebenfalls dem Zustand des Virus verfallen. Wichtiger Hinweis im Bezug auf den Fortpflanzzungstrieb: Es ist wichtig das dieser Trieb nur ausgelöst wird wenn eine "geschlechtsreife" erreicht ist und im umgekehrten Sinne sind nur Personen betroffen bei denen der Fortpflanzungsakt einen "Erfolg" haben kann. Sprich ausgenommen wären zu junge Kinder, ältere Frauen (nach den Wechseljahren) usw. Sollte der Trieb jedoch ein gewisses Level erreicht haben fallen diese Faktoren irgendwann weg sofern der letzte Rest logischen Denkens aussetzt. Erfundene Besonderheit

Benutzeravatar
Sabatea Masamori
||
||
Beiträge: 762
Registriert: So 21. Nov 2010, 18:04
Vorname: Sabatea
Nachname: Hanami
Alter: 20
Größe: 1,60m
Gewicht: 55kg
Rang: S-Rang Nukenin
Wohnort: Reisend
Stats: 40/46
Chakra: 6
Stärke: 7
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 9
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Krankenhaus

Beitragvon Sabatea Masamori » Di 8. Aug 2017, 21:20

Die Gespräche der vier gingen weiter und besonders Seiji war natürlich wieder der Top-Redner. Sabatea hörte allen zu. Die innige Verbindung zwischen Kana und Hiro war jedoch nicht zu übersehen, drückte die Blondine die Hand des Uchihas doch fest mit ihrer eigenen und sprach von seinem reinen Herzen. Die Sache mit dem Alkoholproblem ließ Sabatea jedoch grinsen. Sie ließ Seiji darauf eingehen, ehe sie eine neckende Bemerkung hervor brachte. Heute hat er ganz andere Probleme. kam es von ihr, ehe Seiji weiter sprach. Auch von Ishgard war die Rede. Die harten Worte des Masamoris waren jedoch erneut etwas, was Sabatea aufhorchen ließ. Es gefiel der ehemaligen Hanami immer weniger wie Seiji sich äußerte. Es waren Ausdrücke und Worte, die vor seinem Verschwinden so nicht über seine Lippen gekommen wären und doch sprach nur zu oft die Kälte aus seiner Stimme. Sabatea sagte jedoch nichts und ließ Seiji sprechen. Erst als er den Uchiha zum neuen Meister des Lichtes ernennen wollte wurde Sabatea hellhörig. Glaubst du wirklich Fudo ist tot? Du hast ihn schon in der Vergangenheit oft nicht gespürt. Es ist nicht das erste Mal, das er verschwunden ist. Die letzten Male ist er immer wieder aufgetaucht. Woher weißt du, dass er tot ist? kam es von der gehörnten Frau. Ungewöhnliche Sorge klang in ihrer Stimme mit. Sie hielt nicht viel von dem Meister des Lichtes, da sie das Licht an sich abstieß und mied und er war nun einmal die Verkörperung dessen. Doch machte das die junge Frau nicht zu einem Unmenschen, welche anderen den Tod wünschte. Ebenso wusste sie, wie viel Fudo Seiji bedeutete. Sie hatte die Vergangenheit des Masamoris gesehen und erlebt. Sie kannte beinahe alles von ihm, auch wenn sie sich nicht immer an alles erinnern konnte, so konnte sie das Band was die beiden Männer verband zumindest annähernd verstehen. Wieso ging Seiji also so leichtfertig von seinem Tod aus? Doch dann wirkte Sabatea plötzlich deutlich zerknirscht. Oder hat dir das wieder dieser Zodiark geflüstert? kam es mit einem leicht genervten Unterton von ihr. Sie konnte Zodiark immer weniger leiden. Dann wandte sie den Blick zu Hiro, sagte jedoch nichts. Sie hatte nichts dagegen, dass er der neue Meister des Lichts wurde, wenn er dies denn schaffte. Aber sie konnte sich nicht vorstellen, dass Fudo tot war.
Plötzlich zerriss ein Knall die Stille. Sabatea horchte auf. Was war das? kam es von ihr und sie ging zu einem der Fenster hinüber und öffnete es. Sie streckte den Kopf heraus und erkannte Rauch aufsteigen. Dann zuckte sie mit den Schultern und schloss das Fenster wieder. Schreie hörte sie keine. Scheint nur jemand eine Kemuridama oder so etwas gezündet zu haben. Vielleicht irgendein blöder Streich. sagte sie und dachte natürlich an nichts böses. Sie ging wieder zu der Gruppe. Wenn Fudo wirklich fort ist, dann braucht diese Welt tatsächlich einen neuen Meister des Lichts. Aber ob Hiro dem gewachsen ist... muss man abwarten. Ich stelle mir das Ganze ähnlich schwer vor, wie die Macht der Dunkelheit und da sind auch schon viele verstorben. sie blickte zu Kana. Es könnte sein das sich Hiro stark verändert. warnte sie das Mädchen.
Die Tür der Bibliothek ging auf und eine junge Frau kam herein. Sie schien sich noch relativ normal zu verhalten. Sie kam näher zu ihnen, schien jedoch eher an den Büchern in den Regalen interessiert zu sein. Sabatea schenkte ihr keine weitere Beachtung, auch wenn sie die immer wieder kehrenden Blicke auf sich selbst spürte. Doch auf Grund ihrer äußeren Erscheinung war es die ehemalige Hanami gewohnt, angestarrt zu werden. Sabatea blickte zu Seiji. Und wir werden sehen, in wie weit meine Fähigkeiten uns helfen werden, wenn wir in dem Turnier sind. sagte sie grinsend. Dann kannst du dich noch einmal genauer davon überzeugen, was ich alles gelernt habe in deiner Abwesenheit. neckte sie ihren Ehemann natürlich mit zweideutigen Anspielungen, wie sie es immer taten.
Plötzlich spürte Sabatea jedoch, wie sie gepackt wurde und hatte im nächsten Moment eine Zunge im Mund, die gierig mit ihr zu züngeln versuchte. Fremde Hände grapschten ihren Körper an. Überraschung sah man der gehörnten Frau deutlich an, ehe sie ruckartig die fremde Frau, eben jene, die vor wenigen Augenblicken noch die Bibliothek betreten hatte, fort stieß. Was zur Hölle?! entfuhr es Sabatea und sie wischte sich Speichel aus den Mundwinkel. Enormer Zorn machte sich in ihr breit. Ihre aggressivität stieg rasant. Bist du völlig übergeschnappt?! keifte sie die Frau an. Welche irgendwie Schuldbewusst drein blickte, aber dann erneut von Gier gepackt wurde und auf Sabatea erneut zusprang... .
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Bichura ~ Narhcae

Bild

Charakter ~ Theme ~ Andere Accounts/NBWs

Seiji & Sabatea Theme ♥


Vielen Dank, Tina, für das wunderbare Set :)

Benutzeravatar
Hiro Uchiha
||
||
Beiträge: 239
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 19:30
Vorname: Hiro
Nachname: Uchiha
Alter: 16
Größe: 1,60 Meter
Gewicht: 58 Kilogramm
Rang: Jonin
Clan: Uchiha
Wohnort: Reisend
Stats: 35/35
Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 4
Taijutsu: 4

Re: Krankenhaus

Beitragvon Hiro Uchiha » Mi 9. Aug 2017, 15:35

Die Unterhaltung der 4 Leutchen ging weiter und nachdem die Tuniersache soweit geklärt war, plauderte man ein wenig über die Vergangenheit, woher Kana Seiji kannte und kam da auch auf ein Alkoholproblem zu sprechen welches auf scherzhafte Weise dann von den Parteien kommentiert wurde. So kam es dem Uchiha zumindest vor. Er lächelte auch einfach denn viel dazu sagen konnte er nicht. Kana hatte sich soweit ja schon ausgesprochen. Die beiden Masamoris neckten sich auch wie es aussah was eigentlich nur nochmal bestätigte das die beiden auch wirklich ein Paar waren. Hieß es doch was sich neckt, das liebt sich. Dank war wohl nicht notwendig wie Seiji es auch erklärte wo er von seiner Vergangenheit hier in Konoha erzählte und allem und Hiro hatte auch ein paar Dinge zu erzählen, über das was da draußen überall vor sich ging. Die andere Sache weshalb die beiden noch hier waren usw. Seijis Worte dazu in Bezug auf Ishgard waren etwas hart, aber sicherlich hatte er irgendwo Recht damit. Mauern konnten schutz bieten aber wenn Dinge wie Lüge und Verrat und Zweifel aufkamen dann nützte auch eine dicke Mauer aus Stein nichts. Es war aber auch ein wenig beunruhigend wie er dann auch weiter sprach und Hiro zuhörte. Mit der Konflickt Sache und das alles hier irgendwie klein sein sollte im Vergleich mit Dingen da draußen, da konnte der junge Uchiha dem Masamori nicht so ganz folgen. Vermutlich sprach er da diese anderen Welten an und offenbar wusste er weit mehr als der Rest hier. Aber darauf sprach der Schwarzhaarige ihn auch nicht weiter an. Kana sah die Sache wie Hiro mit der friedlichen Welt, naja diese Ansicht teilen sie ja sogesehen alle und sie ermutigte alle auch mit ihren Worten was Hiro lächeln ließ. Allerdings sagte Hiro auch etwas über sich in Verindung zu seinem Clan, wie er zu der ganzen Sache stand und Kana war die erste welche dazu etwas sagte. Sie glaubte an den Uchiha und meinte auch das er ein starkes und reines Herz besaß. Das war wirklich nett von ihr. Und spätestens jetzt dürften die anderen beiden auch gemerkt haben wie die Beziechung der beiden Konohanin zueinander war durch Kanas abschließende Worte. Ein wenig peinlich war das schon, weshalb Hiro leicht rot wurde aber war das schnell wieder verflogen. Er sah Kana auch lächelnd an und wären sie jetzt unter sich gewesen, naja dann hätte er ihr wohl einen Kuss geben aber so jetzt hier wo die anderen zwei da waren....auch wenn das ja eigentlich normal war aber für Hiro war das noch neu und naja laut rausposaunt hatten sie das ja auch nicht und alles. Aber Hiro strich Kana dafür über den Kopf und drückte sie ein wenig an sich, das sollte als Zeichen genügen. Der Masamori schien die Ansichten Hiros zu teilen, auch er wollte das beschützen was er liebte und sprach dann auch die Uchihasache an mit welcher Hiro angefangen hatte. Er sprach da Dinge aus die Hiro so auch schon gehört hatte. Von wegen verfluchter Clan. Sie wurden gepriesen als auch verachtet von manchen. Hiro sagte aber erstmal nichts dazu sondern ließ den Masamori aussprechen. Seine Worte gingen auch etwas gegen das was Kana sagte, aber Hiro hielt ihre Hand und nickte ihr zu das es okay war wie Seiji darüber sprach. Seiji ging dann auch auf Hiro näher ein und meinte das er es vielleicht schaffen konnte den Weg der Uchiha zu verändern. Er? Hiro Uchiha? Er hatte das Herz am rechten Fleck ja das stimmte aber reichte das aus um etwas zu ändern? Der Blauhaarige sprach von einer Tür die nur jemand mit einem solchen Herzen wie Hiro es wohl hatte durchschreiten konnte. Was meinte er genau damit? Sprach er jetzt in Rätseln? Es hörte sich zumindest so an. Der Uchiha sah daraufhin auch etwas nachdenklich aus, jetzt wollte er mehr darüber wissen. Immerhin schien es ja um ihn zu gehen. Seiji drehte sich aber um mit dem Rücken zu beiden und redete dann etwas über Fudo Hikari. Das war doch der Mizukage gewesen soweit Hiro wusste. Er sprach auch über Licht und Dunkelheit und einer Verbindung. Alles Dinge die Hiro so vorher noch nie gehört hatte. Aber anscheinend war es so das da ein Platz gefüllt werden musste und Hiro hörte weiter zu. Fudos Platz sollte also eingenommen werden und von den genannten Personen schien keiner laut Seiji zu passen, keiner außer Hiro so wie es sich anhörte. Er sollte den Platz einnehmen? Den Meister des Lichts? Der junge Uchiha blickte sichtlich verwirrt. Das war etwas viel aufeinmal und so ganz verstand er es nicht. Seiji erklärte aber auch seinen Plan was er genau vorhatte und wieso die anderen nicht infrage kamen. Und er erwähnte auch diesen Duraninbund und kam da auch auf Sabatea zu sprechen mit welcher der Meister des Lichts dann wohl diesen Bund eingehen musste. So ganz verstand er das alles noch nicht so ganz wie gesagt aber Hiro machte sich schon seine Gedanken. Er sah dabei auch zu Kana, wie sie darauf reagierte. Sabatea war es dann auch welche was zu Fudo fragte und wissen wollte ob dieser wirklich tot war oder woher Seiji das genau wissen wollte. Nun dazu konnte Hiro nichts sagen wie es um den Hikari stand. Aber offenbar schien sie nichts davon zu wissen sonst würde Sabatea ja nicht so reagieren. "Also das ist ganz schön viel aufeinmal und so ganz verstehe ich das alles auch noch nicht. Diese Hikarisache hört sich aber nicht so schön an so wie sie entstanden sind und das alles und die Tengu....aber wenn ich helfen kann will ich es versuchen. Aber auch nur wenn Kana sagt das es für sie okay ist. Diese Bundsache von der du gesprochen hast scheint ja ein bisschen mehr zu sein." Damit hatte der Uchiha sogesehen zugesagt, auch wenn er noch nicht alles so ganz verstand. Aber Seiji hatte ja auch gesagt das dies ein Thema für später war. Dennoch wusste er, wussten eigentlich alle das was Hiro dazu gesagt hatte. Sabatea schien aber so ein paar Probleme zu haben, jetzt wohl nicht wegen Hiro, sondern eher wegen Fudo oder woher Seiji das zu wissen schien und alles. Wegen der Tuniersache sagte Seiji auch nochmal was zu Sabatea, er wollte das Ganze wohl schnell beenden da ihre Kräfte die Pheromone wohl nicht ewig abhalten konnten. Doch kurz drauf knallte es aufeinmal. Das kam von draußen, aber was war das gewesen? Die Masamori ging zum Fenster, öffnete es kurz um nachzusehen, machte es aber auch schnell wieder zu. Laut ihr schien da wohl jemand eine Rauchbombe geworfen zu haben, da sie wohl Rauch gesehen hatte. Eine Rauchbombe? Aber so laut? Hiro kannte die Dinger die waren klein und handlich...aber wieso warf jemand eine Rauchbombe? Als Scherz? Angesichts der Lage in der sie sich befanden das sie nichts tun sollten gegenüber den Racchni? Und dann eine Rauchbombe werfen? "Also wenn das wirklich eine Kemuridama war dann war die ziemlich laut. Aber naja vielleicht hat sich jemand wegen den Racchni erschreckt oder sowas und hat sie dann geworfen. Ich hoffe nur das die das nicht als falsches Zeichen werten da wir ja nichts gegen sie unternehmen sollten." Klar kamen da nu Gedanken hoch. Das war schon etwas seltsam aber vielleicht hielt es da jemand nicht mehr aus und die ging ausversehen hoch oder so, war möglich. Hiro sah kurz zu Kana und lächelte. Bestimmt war nichts weiter passiert. Sabatea kam dann wieder auf die Meister des Lichtssache zu sprechen, meinte aber auch, dass das alles schwer werden durfte. Sie sprach auch Kana an, dass sich Hiro verändern konnte. Nun das gab dem Jungen natürlich zu denken, tat die ganze Sache ohnehin schon. Doch schien hier ja jemand daran zu glauben das er es schaffen konnte bzw. zog ihn, gerade ihn in Erwägung, dabei war er ja nichts besonderes oder so, nur ein einfacher Shinobi der das Herz am rechten Fleck hatte. "Also Verändern kann uns vieles, ich mein wenn ich daran denke was ich, was alle schon erlebt haben und mit ansehen mussten. Dennoch stehen wir hier und sind wer wir sind. Ich weiß wie gesagt nicht wie das Ganze ablaufen soll und alles und was ich tun müsste, aber wenn ihr meint das ich helfen kann, dann möchte ich das auch. Immerhin helft ihr ja auch und habt uns in der Vergangenheit auch geholfen. Und sich gegenseitig helfen das soll man doch tun." So seine Worte. Dann kam auch jemand herein, eine junge Frau welche wohl offenbar auch zu den Büchern wollte. Naja in die Bibliothek konnte ja jeder rein. Die Masamori sprach dann nochmal die Sache mit ihren Fähigkeiten an und grinste dabei, das galt wohl mehr Seiji als den anderen beiden. Doch dann passierte etwas womit wohl einer gerechnet hatte. Der Anblick der sich der Gruppe bot, naja war irgendwie schockierend, zumindest für Hiro. Sabatea wurde aufeinmal von der Frau überrummpelt wenn man es so nennen wollte. Begrabscht wurde sie und geküsst, wobei der Kuss wohl etwas mehr war. Hiro wurde ein wenig rot dabei im Gesicht und schaute kurz weg aber die Röte verschwand schnell wieder denn die Situation war nicht normal. Was sollte das? Sabates reagierte auch und stieß die Frau weg und wurde zornig und fuhr die Frau an. Eigentlich eine normale Reaktion, so reagierte wohl jeder. Sowas machte man doch nicht einfach. Aber wieso hatte die Frau das getan? Die Frau schien sich davon aber nichtwirklich abhalten zu lassen und wollte wohl erneut Sabatea förmlich überrumpeln. Hiro wollte dann auch was sagen bzw. was tun als er ein ihm vertrautes Brüllen hörte und inne hielt. Das war draußen vor der Bibliothek im Krankenhaus. Das konnte nicht sein, bitte nicht. Das Brüllen wurde lauter und dann passierte es auch das erneut jemand durch die Türen in die Bibliothek kam, viel mehr durchgesprungen kam. Es war Naito der schwarze Drache des Uchiha. Er rutschte nachdem die Türen aufschlugen etwas auf dem Boden lang und sprang dann gleich weiter und warf ein paar Regale um. Vielleicht sorgte sein auftauchen ja dafür das die Frau auch aufhörte mit was auch immer sie versuchte. Um gotteswillen wieso kam der jetzt hier rein? Er maulte herum und sprang auf die Gruppe zu. "Naito! Ruhig Junge!" kam es von Hiro mit einem etwas schärferen lauten Ton, denn der Drache durfte hier ja eigentlich nicht rein aber die Katze war sogesehen schon aus dem Sack. Dann erhielt Hiro auch aufeinmal Informationen von seinem Doppelgänger. Ihm war schwummrig, er hielt sich den Kopf. Die Eindrücke die er gewann, was war das? Der Doppelgänger den er mit Naito draußen gelassen hatte, hatte sich aufgelöst nachdem Naito aufeinmal losgesprungen war nach diesem Knall und der schien tatsächlich in der Nähe des Krankenhauses passiert zu sein, eine große Rauchwolke hatte sich offenbar ausgebreitet, aber wieso? Doch eine Kemuridama wie Sabatea es gesagt hatte? Hatte das den Drachen etwa so erschreckt und er war dann hier her gestürmt? Naito sprang dann auch gegen ein paar Regale mehr um sich so Platz zu schaffen, das war für ihn kein Problem. Er wollte zu Hiro ganz offensichtlich und wo er ihn erreichen täte positioneirte sich der Drache einfach hinter ihm in der Nähe, schaute dann zur Tür und war mit dem Oberkörper fast gen Boden und sein Hinterteil streckte er hoch wie ein Hund oder eine Katze die sowas tat wenn was los war oder sich auf einen Angriff vorbereitete. Naito knurrte auch. Was war hier nur los? Doch das war noch nicht alles. Offenbar waren ein paar Leute aus dem Krankenhaus dem Drachen gefolgt und kamen dann auch durch die Tür. Insgesamt 5 weitere Leute kamen hinzu. Die Leute sahen aber etwas merkwürdig aus, ihre Klamotten waren teilweise kaputt und sie schienen zornig zu sein dem Gesichtsausdruck nach zu urteilen und kamen auf die Gruppe zu. Was war hier bloß los? Hiro würde sich auch schützend vor Kana stellen. "Was zum Teufel ist hier los?" meinte er und sein Blick war ernst. "Kommt nicht näher!" rief er. Eben war noch alles ruhig und jetzt das hier und diese komische Aktion von der Frau. Naito kam reingestürmt. Was war hier los? "Kana bleib hinter mir!" meinte er dann noch und das sollte sie auch besser tun.
Handeln | Reden | Denken | Jutsu

Bild



Benutzeravatar
Suouin Kana
||
||
Beiträge: 643
Registriert: Mi 14. Okt 2009, 17:16
Vorname: Kana
Nachname: Suouin
Rufname: Kan-chan
Alter: 14
Größe: 147cm
Gewicht: 45kg
Rang: Genin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 25
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 3
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 2
Taijutsu: 1

Re: Krankenhaus

Beitragvon Suouin Kana » Mi 9. Aug 2017, 19:11

Kana sprach über den Tag, als sie Seiji geheilt hatte, naja oder eher verarztet, denn damals konnte die Kunoichi noch nicht wirklich viel und selbst heute würde sie eine solche Wunde wie damals wohl eher nur notdürftig zusammenflicken können, weswegen sie dem Mann auch den Alkohol verboten hatte und mit dieser Anekdote wohl auch eine kleine Belustigung auslöste denn Sabatea grinste und sprach von anderen Problem. Kana schaute dann etwas komisch auf, tat Seiji nun schlimmere Dinge zu sich nehmen als Alkohol? Seiji sprach weiter und wollte das man ihn einfach nur Seiji nett und redete dann von Ishgard und über das schlimmste was einem Dorf passieren kann Verrat und Zweifel. Aber wie konnte man gegen so etwas vor gehen, denn gerade Verrat entstand im Dunkeln und wuchert erst ganz Klein, bevor es dann riesen Groß wurde. Dass sie gerade auf so einem Verrat saßen, wusste Kana bis jetzt noch nicht, jedoch könnte das ihre Weltbild wohl etwas verändern. Auch Hiro wirkte etwas komisch und Kana sprach ihm das zu, was sie so sehr an ihm schätzte. Es war ihr egal ob er ein Uchiha oder sonst etwas ist, sein Herz, seine Gedanken, sein Verhalten, dass ist es was Kana so an ihm gefällt. Auch wenn er nicht so stark wie andere Uchiha ist, sein Herz ist es und dann sprach Seiji dazwischen und redete erst gegen die Worte der jungen Iryonin, die ihm aber nicht ins Wort fällt, da das wohl etwas unhöflich wäre, auch Hiro zeigte es, dass sie wohl erst zuhören sollte und Seiji redete über Tengus, Vergewaltigung und wie Hikaris auf die Welt kamen und anscheinend Fudo Tod sei, was Sabatea aber nicht so ganz wohl glaubte, nach ihren Worten her. Kana verstand wohl genau so wenige wie Hiro, aber er sollte laut Seiji ein Meister des Lichts werden und ein Bündnis oder was das auch war mit Sabatea, die anscheinend Meisterin der Dunkelheit ist, eingehen. Was meinte Seiji mit Bündnis genau? Kurz hat sie das Turnier irgendwie auch vergessen, da knallte es auf einmal sehr laut und die Iryonin zuckte zusammen. Sabatea ging unbeeindruckt zum Fenster und meinte ein Kemuridama wäre hochgegangen. Aber warum sollte jemand so etwas tun? Auch Der Uchiha zweifelte daran, aber was sollte es schon sein. Dann aber kam eine Frau herein und suchte wohl ein Buch, das ist nicht untypisch, schließlich waren sie in einer Bibliothek. Die Frau mit den Hörnern richtete einige Wörter an Kana, auch das sich Hiro verändern konnte. Die Kunoichi faste sich aber an die linke Brust und sah Sabatea an, ihre Antwort zeigte war wohl sicherlich nicht überraschend. „Hiro bleibt Hiro. Jeder verändert sich im laufe der Zeit, wir werden Älter und Erwachsener, aber trotzdem wird er für mich der Hiro bleibe den ich so liebe wie er ist.“ Meinte sie dann und drückte sich etwas an den jungen Uchiha. Es war noch eine junge und sehr unverdorbene Liebe, was man aus Kanas Worten heraushören konnte. Dann aber viel auf einmal die Frau von eben Sabatea an und gab ihr einen doch sehr aggressiven Kuss und verständlich, dass die Gehörnte das sich nicht gefallen lies und schuppste die Frau weg, welche wieder auf die junge Frau los ging. Kana war etwas von dem Kuss schockiert, was sollte das denn? Dann hörte man ein lautes Brüllen und Naito kam wie von der Tarantel gestochen in den Raum gewetzt und stieß einige Regal um und schien vor irgendetwas geflohen zu sein. Hiro versuchte ihn zu beruhigen, doch Naitos verhalten war irgendwie gruselig und Kana machte sich ernsthaft sorgen und leider würde sich das ganze bestätigen. Dann tauchten weitere Leute auf, sie waren verletzt, hatten zerfetzte Kleidung an und wirkte ziemlich aggressiv. Hiro hielt Kana mit ihren Worten zurück. Was war los, wieso verhielten sich die Leute so seltsam. Dann fiel Kana der Knall von eben ein und die Rauchwolke von der erzählt wurde. Hat es damit was zu tun? Kana war zwar noch ein Lehrling wenn es um die Medizin ging, aber das bestimmte Substanzen Auswirkungen auf das Verhalten haben, wusste sie schon, genauso das man aufpassen sollte, denn so etwas war auch übertragbar. „Wir, wir sollte von ihnen Weg. Ich glaube das Gas war vergiftet. Sie könnten uns anstecken.“ Meinte sie und zweifelte auch sichtlich an ihren Worten. Eigentlich will sie helfen, aber diese Menschen wirkten nicht so als würden sie Hilfe zu lassen. Kana sah Sabatea dann an. „Ge Geht es ihnen gut Sabatea?“ fragte sie dann gleich nach und sah wie die Aggressiven näher kamen und einfach total Irre aussahen, aber wo sollten sie jetzt hin? Kana dachte nach, aber ihr viel auch nichts ein, wie sie jetzt den Kranken helfen konnte. Es war wohl besser jetzt von hier zu fliehen oder zumindest außer Reichweite zu kommen und die nächsten Schritte zu überlegen. Was war nur los? Wer tat den bitte so etwas?
Kana redet
Kana denkt


Charakterlinks

Benutzeravatar
Seiji Masamori
||
||
Beiträge: 695
Registriert: Sa 16. Jan 2010, 02:59
Vorname: Seiji
Nachname: Masamori
Alter: 25
Größe: 1,77
Gewicht: 72 kg
Rang: S-Rang Nukenin
Wohnort: Reisend
Stats: 50/50
Chakra: 6
Stärke: 8
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Discord: beast-0809

Re: Krankenhaus

Beitragvon Seiji Masamori » Mi 9. Aug 2017, 21:51

~Befallene Dunkelheit?~

Die Nachricht über den Tod von Fudo wurde scharf von seiner Ehefrau kritisiert und Seiji konnte durchaus verstehen warum. Sie traute Zodiark nicht über den Weg und fürchtete sich davor ihren Mann zu verlieren. Doch war der Bote der Dunkelheit auf die Hilfe des Schöpfers angewiesen um seine Frau zu beschützen. Sie würde es schon noch verstehen, hoffentlich. Seijis Plan war klar, er erwählte den jungen Uchiha dafür aus der neue Meister des Lichtes zu sein um Kogen und anderen fremden Mächten zuvor zu kommen. So war es unmöglich das ein neuer Schöpfergott das Licht der Welt erblickte. Denn nur ein Kind von Dunkelheit und Licht könnte einen vierten hervor bringen. Kana und Hiro liebten einander und ein Duranin Bund der Freundschaft zwischen dem Uchiha und Sabatea würden alle weiteren möglichen Bindungen zerschlagen. "Zodiark hatte ausnahmsweise nichts damit zutun. Meine Spürfertigkeiten sind mit der Zeit gewachsen ...daher konnte ich Fudo auch aufspüren trotz das Kogen dies verhindern wollte. Es ist gut möglich das Mächte für seinen Tot verantwortlich waren die sich auch den neuen Schöpfer wünschen. Daher ist die Wahl Hiro in den Stand des Meisters des Lichtes zu erheben die einzig logische Entscheidung. Er erhält Kräfte um das was er liebt zu beschützen und wir verhindern einen Teil des übernatürlichen Spiels welches einen Dreck auf unsere Gefühle gibt." Hoffentlich verstand Sabatea nun eher. Nicht immer war Zodiark für Alles verantwortlich was Seiji bemerkte , doch irgendwo konnte er sie ja verstehen. "Wir werden dieses Thema jedoch später besprechen. Ich weis das es viele Informationen sind und dort ist noch einiges mehr. Du kannst kein Meister des Lichtes werden wenn du nichts über unsere Geschichte weist. Ich werde dir helfen alles zu verstehen und dann kannst du entscheiden Hiro. Veränderungen gehören zu dem wie Kana sagte zum Leben dazu. Manchmal muss man sich verändern um das was man liebt zu beschützen. Ich werde mich auch genau davon überzeugen" Worte die auch indirekt an seine eigene Ehefrau gerichtet waren und er mit einem Grinsen in ihre Richtung beendete. Er wollte ihr etwas die Sorgen nehmen denn er war immernoch ihr Seiji. Das Gespräch der kleinen Gruppe wurde nicht von der Explosion unterbrochen, die kurz zu hören war. Denn weder war großartig Draußen etwas zu hören, noch gab es eine Erschütterung? Also wohl ein harmloser Streich? Doch den nächsten gesprochenen Worten konnte der Masamori nicht wirklich folgen, denn Zodiark selbst verlangte nach seiner Aufmerksamkeit. Der Schöpfer der Dunkelheit hatte eine deutliche Warnung für seinen Boten und verlangte das dieser sofort seinen aktuellen Aufenthaltsort verlies. Seiji wirkte kurz geistig abwesend. WIe durch einen Schleier hörte er noch das Hiro wirklich helfen wollte. Erst als Sabateas Stimme voller Zorn zu hören war wurde Seiji aus seiner "Trance" gerissen. Die Hanami hatte eine kleine (durchaus erotische) Zusammenkunft mit einer anderen Dame. Für einen kurzen Moment erinnerte sich der Masamori an die Szene zwischen seiner Frau und der dunklen Priesterin. Seiji schüttelte sich kurz. Der Blauhaarige schnellte vor und schubste die Frau unsanft beiseite. Er erkannte sofort das hier etwas nicht stimmte. Was nur nocheinmal bestätigt wurde als der kleine Drache des Uchihas herein stürmte und hier für Chaos sorgte. Gefolgt von einer weiteren Menschen Masse. Der Drache nahm sofort eine angespannte Haltung ein, offenbar drohte Gefahr und das erkannte auch Seiji. Die Warnung von Zodiark ergab sehr schnell einen Sinn und der Blick des ehemaligen Ansho Herren verfinsterte sich während Kana ihre eigene Theorie zu dem Ganzen äußerte und damit wohl richtig lag. Hiro baute sich schützend vor Kana auf und Seiji streckte seine Hand aus. "Ihr wisst wer ich bin. Vor nicht all zu langer Zeit habe ich eine ganze Armee Verbrecher aus eurem Dorf getilgt , wollt ihr uns hier wirklich angreifen?" Der Masamori war nicht dumm, er versuchte mit diesen Worten festzustellen in wie weit die Personen vor ihm noch klar denken konnten. Ein Angriff gegen Seiji Masamori? Purer Selbstmord unter normalen Umständen. Wenn sie ihn angreifen würden, würde Seiji sie einfach kurz Hand mit der Macht des Meidous zurück schleudern. Doch Kanas Worte verunsicherten den ehemaligen Sheruta Leader. "Sabatea?" Fragte er kurz nach um sich zu vergewissern das es ihr gut ging. Machte dann aber ebenfalls einen Schritt zurück. Er streckte seine Arme aus als Zeichen das Hiro und Kana sich hinter ihm platzieren sollten. Wenn das was auch immer sie befallen hatte übertragbar war...dann konnte vielleicht auch die Meisterin der Dunkelheit?....."Ich kann euch direkt und schnell an einen anderen Ort schaffen uns alle...nur bringt das nichts, wenn Sabatea.....ich kann sie hier nicht zurück lassen." Ja Seiji konnte sie Alle mit seiner Bannkreistechnik von hier weg bringen. Doch die Hanami unter den Wahnsinnigen lassen? Nein. Sicher sie konnte sich eigentlich bestens gegen dieses einfache Volk selbst verteidigen ...doch irgendetwas war hier so dermaßen faul, wenn selbst Zodiark ihn warnte. "Diese Menschen zu verletzen oder gar umzubringen ist auch keine Option. Auch nach Draußen verschwinden halte ich ersteinmal für unklug bis wir wissen wie sich diese Scheiße ausbreitet, worüber ...und was der Einfluss überhaupt bedeutet. Ich wurde gerade eben kurz gewarnt, dass das Ganze Dorf dem Untergang geweiht ist. Es schmeckt mir nicht, aber wir brauchen bevor wir was tun können ersteinmal einen Überblick über die Situation." Erklärte der Bote der Dunkelheit und nahm seine übliche Kampfhaltung ein. "Kana, du bist eine Medic. Was sind die normalen Muster einer Infektionsübertragung. Schnell." Ja Seiji brauchte die Informationen das er kämpfen konnte. Sein Meteor würde sich sofort aktivieren so war er schneller als alle Anwesenden. Sein Körper war von goldenem Chakra umgeben. Es war die Macht des Lichtes, die er benötigte um falls nötig auch auf seine Ehefrau reagieren zu können.





Selbsterfunden
Name: Meidou yurai suru no Hikari: Ryūsei ("Aus dem dunklen Weg stammendes Licht: Meteor")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: S-Rang
Reichweite: Sich selbst
Chakraverbrauch: extrem hoch + variabel (siehe unten) maximal hoch pro Post
Voraussetzung: Ninjutsu 10, Keitaihenka-Formveränderung, Bündniss von Licht und Dunkelheit
Beschreibung: Durch einen extrem hohen Chakraaufwand wird durch das Portal des Meidou Kouton Chakra gewonnen welches über die Dimensionsgrenze aus der Welt der Tengus gesogen wird. Das Meidou Chakra bindet das mächtige Chakra des Hikari Clanes in sich selbst und verleiht sich so Eigenschaften des Lichtes. Dieser Vorgang ist mit blosem Auge nicht zu erkennen, da die Dimensionsgrenze über Raum und Zeit steht und somit nahezu sofort wirkt. Das Meidou Chakra ist für den Gegenüber nur kurz als ein rotes Leuchten ähnlich wie beim aka meidou no ösatsu (rot dunkler Weg der Vernichtung) im Auge des Masamori zu erkennen, unter dem roten Leuchten ist klar das Symbol der neuen Duranin zu erkennen, welches sich bereits während der kompletten Vorbereitungszeit im Auge des Sheruta abzeichnet. Ebenfalls durch eine kleine Vorbereitungszeit sammelt sich Meidou Chakra im Körper des Sheruta welches für einen geübten Shinobi ohne Probleme als Vorbereitung für ein Jutsu erkennbar ist. (Diese Vorbereitungszeit kann durch Training welches Seiji bereits hinter sich hat übersprungen werden) Dann geschieht alles ganz schnell, mit dem Ausruf "METEOR!", leuchtet nun eine helle Aura um den Meister der Dunkelheit herum. Ohne Zweifel handelt es sich hierbei um Kouton Chakra welches im inneren von Meidou Chakra gehalten wird und so einen unheilvollen Effekt mit sich bringt. Durch das Meidou yurai suru no Hikari Ryūsei oder kurz Meteor genannte Jutsu , ist der Anwender nach dessen aktivierung in der Lage seine eigenen körperlichen Grenzen weit hinter sich zu lassen, durch die Verbindung von Kouton und Meidou Chakra ist Seiji in der Lage zu fliegen, all seine Bewegungen laufen nun in einer unglaublichen Geschwindigkeit ab, die kaum zu erkennen ist. Der Geschwindigkeitsboost ist enorm, jedoch wird bei dieser Technik jediglich die Geschwindigkeit erhöt, nicht jedoch die körperlichen Kräfte. Meteor ist eine Grundtechnik, für eine Vielzahl weiterer Jutsu. Meteor ist trotz allem keine einfache Geschwindigkeitssteigerung , nein durch diese Technik, ist Seiji in der Lage seine eigene Geschwindigkeit immer über das maximum seines Gegners zu setzen um so auch verschärfte Sinne zu täuschen, durch eine enorme Manipulations des Chakras kann die Geschwindigkeitssteigerung so bis zur maximalen Steigerung von 800% treiben (sollte Seiji das Kouton Chakra im eigenen Körper so regulierung um seine Geschwindigkeit anzupassen dies bedeutet das der Chakraverbrauch ebenfalls angepasst) , hierbei verbraucht das Jutsu nach dem extrem hohen Chakraverbrauch um Meidou und Kouton Chakra zu binden kontinuirlich Chakra, da die Verbindung aufrecht gehalten werden muss. Dies schlägt mit einem Chakraverbrauch von hoch pro Post zu buche. Das Jutsu bekam seinen Namen von der enormen Geschwindigkeit eines Meteors der in den Weiten des Weltraumes, in relativ kurzer Zeit eine enorme Strecke zurück legen kann. Das Jutsu selbst ist unbegrenz haltbar solange der Masamori Chakra besitzt. Danach verflüchtigt sich das gesammelte Kouton Chakra, welches nur in einer begrenzten Menge vom Meidou Chakra gehalten werden kann. Es ist natürlich nicht möglich zu dem Meteor eine weitere Verstärkung zu aktivieren, da dies das absolute Gleichgewicht zwischen Kouton und Meidou Chakra stören würde und somit das Jutsu auflöst.
hoch: 800% Geschwindigkeitssteigerung
mittel + gering: 600-700% Geschwindigkeitssteigerung
mittel: 400-500% Geschwindigkeitssteigerung
gering + sehr gering: 200-300% Geschwindigkeitsteigerung

Benutzeravatar
Sabatea Masamori
||
||
Beiträge: 762
Registriert: So 21. Nov 2010, 18:04
Vorname: Sabatea
Nachname: Hanami
Alter: 20
Größe: 1,60m
Gewicht: 55kg
Rang: S-Rang Nukenin
Wohnort: Reisend
Stats: 40/46
Chakra: 6
Stärke: 7
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 9
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Krankenhaus

Beitragvon Sabatea Masamori » Do 10. Aug 2017, 22:46

Unsicherheit. Entscheidungen und doch eine große, junge Liebe war es, was Sabatea aus den Gesprächen mitnahm. Doch je mehr sie sich Kana und Hiro ansah, desto mehr glaubte sie daran, dass Seiji vielleicht recht hatte mit seiner Wahl. Doch eine Frage blieb: Was war wirklich mit Fudo geschehen? Aber soweit kamen sie kaum noch, die Gespräche zu vertiefen, denn Sabatea wurde von einer Frau, die kurz zuvor die Bibliothek betreten hatte, attackiert. Die ehemalige Hanami stieß sie fort doch sprang die Frau direkt wieder auf sie zu. Seiji war es, der sie als zweites zur Seite stieß. Keiner der Anwesenden verstand die Welt. Sabatea selbst spürte nach der Berührung mit der Frau ein brennen in ihrer Brust. Jedoch war es eher wie enormer Zorn, große Aggressivität. Doch diese legte die ehemalige Hanami auch sonst nicht selten an den Tag, da sie ein wenig Streitsüchtig war. Plötzlich wurde die Tür jedoch erneut aufgestoßen und ein schwarzer Drache stürmte herein. Er warf einige Regal um und begab sich angespannt kauernd, mit dem Hintern in der Luft, zu Hiro. Schnell wurde klar, dass der Drache zu dem Uchiha gehörte, da der Junge versuchte ihn zu beruhigen. Kurz darauf rannten jedoch auch schon fünf weitere Personen in die Bibliothek. Sie alle wirkten alles andere als gut gelaunt. Ihre Kleidung war zerrissen und ihre Körper geschunden. Doch auch die Hitze in Sabateas Brust breitete sich aus. Kana fragte nach ihr und Seiji wandte das Wort direkt an die Fremden, danach sprach er Sabatea selbst an. Zeigte jedoch deutlich, dass sich Kana und Hiro hinter ihn begeben sollten. Was soll der Scheiß? Hälst du mich jetzt für gefährlich oder was? keifte sie ihn zornig an. Dann sprach er auch noch über sie, als wenn sie gar nicht da wäre. Als hätte sie irgendeine giftige Krankheit. Hallo?! Die Tussi hat mich abgeschlabbert und ihr dreht völlig durch als wenn ich nun Lebensgefährlich wäre. Seid ihr völlig bescheuert?! schimpfte sie weiter. Enorme Wut machte sich in ihr breit. Doch auch enormer Hunger. Seh ich für euch so aus wie die fünf Spinner da hinten?! schimpfte sie weiter und ihre Stimme wurde lauter. Dann machte sie einen Schritt auf Seiji zu und grinste schief. Komm schon... meinte sie und streckte die Hand nach ihm aus. Sie wollte ihn berühren. Unruhig fingen ihre Augen an, über seinen Körper zu huschen. Auch zu Hiro glitt ihr Blick. Doch Seiji würde wohl vor den beiden stehen, so war er am schnellsten zu erreichen. Sie würde versuchen ihn zu berühren und über seine Brust zu streichen, wie sie es so oft schon getan hatte. Ist doch nicht das erste Mal, dass mich eine Frau küsst. Und nun plötzlich vertraust du mir nicht mehr? sprach sie fast schon liebevoll. Doch ihre Hände zitterten. Das Brennen hatte sich mittlerweile soweit ausgebreitet, dass es schon langsam auch in ihrem Kopf anfing. Immer unruhiger huschten ihre Augen über den Körper ihres Mannes.
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Bichura ~ Narhcae

Bild

Charakter ~ Theme ~ Andere Accounts/NBWs

Seiji & Sabatea Theme ♥


Vielen Dank, Tina, für das wunderbare Set :)


Zurück zu „Konohagakure no Sato“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste