Krankenhaus

Bekannt für Zusammenhalt und seine zahlreichen erstklassigen Ninja, liegt das Ninja-Dorf in Hi no Kuni.
Benutzeravatar
Hiro Uchiha
||
||
Beiträge: 215
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 19:30
Vorname: Hiro
Nachname: Uchiha
Alter: 16
Größe: 1,60 Meter
Gewicht: 58 Kilogramm
Rang: Jonin
Clan: Uchiha
Wohnort: Konohagakure
Stats: 35/35
Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 4
Taijutsu: 4

Re: Krankenhaus

Beitragvon Hiro Uchiha » Mi 27. Sep 2017, 20:58

Hiro hatte alle Hände voll zutun sogesehen. Hier und dorthin fliegen und helfen aber er tat es, denn die Menschen brauchten Hilfe. Er tat etwas was andere gewisse Leute nicht taten oder wohl eher weniger. Aber darum kümmerte er sich momentan nicht. Er erfüllte sogesehen seinen Zweck, seine Aufgabe so gut er es eben konnte. Er war ja kein Arzt. Aber Verbandskästen usw. die konnte er im Dorf verteilen oder schwerverletzte Personen mit Naito zum Krankenhaus bringen und das hatte er auch getan. Seine Bunshin drinnen halfen auch wo sie konnten. Überall war was los, überall Verletzte mal mehr mal weniger schlimm aber es gab auch Tote und da musste man die nahestehenden Personen trösten. Viel konnte man da ja auch nicht machen. Außer die leblosen Körper zudecken und hoffen das es ihnen da wo sie jetzt waren besser ging. Der Anblick von dem Ganzen was er hier und heute erlebt hat würde noch eine lange Zeit im Gedächniss des Uchihas verweilen, sowas brannte sich fest, das war wie ein Foto von etwas. Hiro war auch gerade wieder am Hospital gelandet mit Naito welcher sich ausruhen sollte, denn auf Dauer schlauchte das den Drachen auch, er hatte ja auch viel durchgemacht. Hiro klopfte gerade den Kopf des schwarzen Drachen als Naito gen Himmel hochschaute und kurz maulte. Er spürte etwas bzw. bemerkte etwas. Hiro sah in die gleiche Richtung und sah dann worum es sich handelte. Drachen...da waren andere Drachen. Sogar ein ziemlich großer der grüner der direkt auf das Dach des Krankenhauses landete wie es schien. Natürlich wusste Hiro woher diese Tiere kamen, hatte er sie doch damals auch schon gesehen bei der Schlacht gegen Amon. Naito schien das natürlich besonders zu gefallen das er seine Artgenossen wieder sah. Wenn die Drachen hier waren, dann hieß das doch Ishgard war hier oder? Vertreter von der Fraktion? Was wollten diese hier? Hatte sich das Ganze schon so schnell rumgesprochen? Oder hatte Takashi damit was zutun? Hatte er vielleicht bescheid gesagt? Hiro sah die blaue Krähe auf der Schulter an welche auch nur gen Himmel geblickt hatte den Drachen nach und dann auch den Uchiha anblickte. "Warst du das? Hast du ihnen bescheid gesagt? Er wusste jetzt nicht ob die Krähe bzw. der Rabe ihn verstand, wobei Takashi ja meinte das dieses Tier alles irgendwie mitbekam. Ob es auch antworten konnte? Naja egal, selbst wenn er es nicht gewesen war, die Drachen waren wohl nicht hier um noch mehr Chaos anzurichten. Ein markerschütterndes Brüllen war dann auch zu hören von dem großen Grünsen Drachen und Naito brüllte dann auch und richtete sich wieder auf. Hiro streichelte dessen Kopf. "Ich weiß ich weiß Kleiner, das sind deine Artgenossen. Sei schön brav dann können wir bestimmt mit ihnen sprechen und du kannst mal hallo sagen." Ja er versuchte den Drachen soweit zu beruhigen, klar das Naito sich freute das noch mehr wie er hier waren, welche die aber auch weit aus größer waren als er selbst. Naito würde auch auf das Gesagte von Hiro hören und stupste ihn kurz an, ehe Hiro drinnen schon jemanden sah im Empfangsbereich der nicht aus Konoha kam. Ein wohlbekanntes Gesicht dürfte man meinen, wobei Hiro die Person da ja noch nicht getroffen hatte. Sogleich machte er sich auf und ging in das Gebäude, wo die Person sich bereits vorstelle aber das bei einem Bunshin des Uchiha, welcher daraufhin meinte: "Angenehm euch kennenzulernen aber ich glaube ihr wollt mit ihm sprechen." und zeigte dann auch den Original Hiro welcher auch den blauen Raben auf der Schulter sitzen hatte. Der Bunshin verbeugte sich nur kurz und verschwand dann wieder um im Krankenhaus zu helfen. Hiro konnte aber weiter zu hören was der Aurion zu sagen hatte. Auch das Original verbeugte sich nochmals und wollte gerade auf die Frage von Kratos antworten als plötzlich von hinten jemand Bekanntes herangetapst kam. Es war Naito, er war seinem Freund gefolgt wobei er doch draußen warten sollte. Leicht stupste das schwarze geschuppte Tier seinen Freund von hinten an. "Hey Naito was machst du..." kam es von Hiro. Böse war er ihm nicht nein es war ja soviel los und alles und der Drache machte ja auch keinen Ärger. Naito sah natürlich auch Kratos und wie bei jeder neuen Person beugte er sich etwas weiter vor und schnupperte den Lordcommandanten ab und maulte dann einmal weil er wohl einen bekannten Geruch oder so erfasste? Nun vielleicht der Geruch anderer Drachen. Hiro streichelte sanft die Seite des Kopfes von Naito und meinte dann: "Verzeihung, Naito kann manchmal etwas stürmisch sein wenn man das so nennen kann. Aber er ist ganz lieb." War der Drache wirklich. Er machte dann auch Sitz und setzte sich wie ein Hund auf den Boden und beobachtete wie es weiter ging. Da Naito gerade reingeplatz war ging die Frage von Kratos natürlich unter wobei Hiro kurz den Kopf schüttelte und dann ihm antwortete. "Also Hilfe können wir gebrauchen. Überall im Dorf gibt es Verletzte, viele mit Bisswunden aber auch Tote haben wir leider zu beklagen. Und was passiert ist kann ich euch sagen." Hiro machte dann eine kurze Pause, das war immer noch nicht leicht für ihn darüber zu sprechen, für wen war es das schon? Es rief ja alle Erinnerungen etc. wieder hoch daran. "Die Hokagin und der Anbu-Captain haben das Dorf, haben uns aufgegeben und verraten. Irgendeine Art Virus oder Krankheit wurde überall im Dorf verteilt welcher die Leute verrückt gemacht hat sodass sie übereinander hergefallen sind. Ihr könnt ja selbst sehen wie hier die Verletzen aussehen." und dabei zeigte Hiro auch um sich herum. Ja auch im Empfangsbereich wurden Leute verarztet und hier sah es schon nicht schön aus, da draußen noch weniger. "Die Führung...nein unsere ehemalige Führung hat das getan und hätten Takashi und Felicita nicht eingegriffen...ich glaube dann wäre das hier noch weit aus schlimmer ausgegangen und wir haben jetzt schon Tote. Die beiden haben uns gerettet. Seiji und Sabatea waren auch hier wo das losging, ich war bei ihnen und auch Kana." Die Genin war auch in der Nähe, Hiro sah sie auf sich und Kratos zu kommen und lächelte ihr entgegen ehe er sich wieder dem Aurion zuwandte um weiter zu erzählen. Kana könnte natürlich auch alles mitanhören. "Wir 4 haben den Anfang miterlebt und versucht was zu unternehmen, Sabatea selbst wurde davon betroffen aber Seiji konnte sie irgendwie retten und dann waren auch schon Takashi und Felicita anwesend im Dorf und haben alle anderen gerettet. Die Tunierrunde für die beiden Masamoris und auch Kana ging dann los." Er machte dann wieder eine Pause. Hiro konnte ja nur aus der Perspektive erzählen die er erlebt hatte, wobei der Rabe könnte womölich auch was dazu sagen, sofern er sprechen konnte. "Nachdem das dann vorbei war bin ich zum Dorftor, da waren auch Minato Uzumaki und Tia Yuuki und so ein komisches Mädchen das aussah wie Takashi. Sie erzähleten allerhand Dinge auch wer für diesen Anschlag verantwortlich war. Auch scharfe und harte Worte kamen von ihnen aber ich musste das Ganze erstmal verdauen, daher war mir das egal. Die sind dann fortgegangen und Felicita wurde auch zum Tunier gerufen. Die Racchi haben sie ebenfalls mitgenommen. Die waren auch hier, schon vor diesem Anschlag wohl wegen dieses Verratsvorwurfs gegenüber Konoha, der wohl auch stimmt wenn man das Ganze sich jetzt ansieht." Hiro ballte auch seine Hände zu Fäusten bei den Gedanken daran was man ihnen angetan hatte, den Leuten hier angetan hatte. Natürlich kam wo er das nun alles erzählte auch die Sache wieder das ein paar weitere Leute bescheid wussten. Hiro seufzte dann innerlich und sah kurz betrübt zu Kana, eigentlich wollte er ihr das schonend beibringen aber das ging nicht mehr anders. "Und von diesem Anschlag wussten ein paar weitere Shinobi, die aber aufgrund eines Befehls von der Kagin nichts sagen durften. Selbst über Funk bekam man keine Antwort was los war oder ob noch jemand da draußen war und lebte. Sie alle waren wohl draußen außerhalb des Dorfes wo das alles passierte." Er blickte wieder zu Kana, welche vielleicht schon realisiert hatte wen Hiro meinen konnte, immerhin war sie ja auch am Tor wo von draußen dann eine ihr bekannte Person das Dorf betrat in fremder Begleitung. Ja auch sie musste es gewusst haben. "Davon weiß ich weil einer von ihnen zurück ins Dorf kam und wohl nicht den ganzen Befehl ausführen konnte. Reto Senju, falls euch der Name was sagt. Er hat es selbst zugeben" Und das war es auch was er Kana schonend beibringen wollte, dass es Personen gab die bescheid wussten aber niemanden gewarnt hatten. Reto hatte die Waisenkinder gerettet, dafür war der Uchiha ihm dankbar, das sprach den Senju aber nicht frei sogesehen. Keiner hier wurde gewarnt obwohl es Personen wussten, Befehle über das Wohl der eigenen Kameraden. Waren sie nicht das Dorf Konoha? Die Gemeinschaft. Wurde das nicht immer so hoch gepriesen hier? Man konnte es dem Uchiha auch anhören sowie anshene das ihn das Ganze ziemlich mit nahm und auch ein gewisster Unterton von Wut dabei zu hören war. Klar er war sauer denn sie wurden im Stich gelassen und verraten und das sah nicht nur er so. Damit hätte Kratos auch die Informationen die brauchte. Nunja es war Hiros Sichtweise so wie er es erlebt hatte. Eine Lüge war das wohl kaum. Dazu sprach das Dorf, alles was man hier sah zu deutliche Bilder. Und sie brauchten Hilfe ja, die wurde ihnen ja auch angeboten. "Und was wir brauchen? Ärztliche Versorgung, das Krankenhaus ist schon voll, die Leute werden auch in den Straßen schon behandelt. Das ist alles einfach nur...." er hörte einfach auf und seutzte, blickte zu Boden und schüttelte den Kopf. Hiro wusste wirklich nicht weiter. Ja die Leute versorgen das war wichtig und dann? Ja wie ging es dann weiter? Würde Kana weiter zu ihnen gekommen sein und da sie ja alles hörte vermutlich auch wieder schwer getroffen, würde Hiro sie auch wieder in den Arm nehmen und trösten. Selbst Naito würde die Genin leicht anstupsten. Wie reagierte der Lordcommandant auf das alles was er gerade erfahren hatte. Sicherlich hatte er noch weitere Fragen. Nur ob Hiro die auch beantworten konnte musste man sehen. Das Takashi die Barriere welche Konoha sonst schützte zerstört hatte und man diese nicht wieder aufbauen sollte und was er am Tor mit diesem Zako machte und das er sich auf gemacht hatte Richtung Windreich der Kagin nach um mehr Informationen rauszufinden, das ließ der Uchiha erstmal außen vor, wobei jemand wie Kratos sicherlich fragte was aus dem Weltenwächter wurde bzw. wo dieser war.
Handeln | Reden | Denken | Jutsu | Npc

Bild



Benutzeravatar
Kratos Aurion
||
||
Beiträge: 300
Registriert: Mo 23. Dez 2013, 12:23
Vorname: Kratos
Nachname: Aurion
Alter: 28 (24)
Größe: 1,86m
Gewicht: 78kg
Rang: Reisender
Clan: Cruxis Clan
Wohnort: Reisend
Stats: 42/44
Chakra: 4
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 10

Re: Krankenhaus

Beitragvon Kratos Aurion » Do 28. Sep 2017, 12:52

~Verbündete~

Der Seraphim des Urteils war ein erfahrener Krieger, doch selbst als dieser stand er dem Kage Bunshin no Jutsu aus Konoha zu selten gegenüber um einen Doppelgänger klar erkennen zu können. Demnach war es nicht verwunderlich das der Aurion den Doppelgänger des Uchihas für das Original hielt. Doch der kleine Fehler wurde schnell berichtigt und Kratos konnte mit Hiro sprechen. Es wunderte den Lord Commander der Templer etwas das ein Drache hier anwesend war und dazu noch war dieser mit dem Jungen befreundet. "Schön dich kennen zu lernen Naito. Woher stammt er?" Fragte er offen interessiert heraus. Würde aber nicht verlangen das Hiro sofort antwortete denn Kratos hatte ja eine Frage gestellt und diese zu beantworten würde einiges an Zeit in Anspruch nehmen. Die Situation wurde emotional , was ebenfalls nciht verwunderlich war im Anbetracht dessen was dieses Dorf wohl in den letzten Stunden erlebt hatte. Hiro nahm all seine Kraft zusammen um dem Aurion so detailiert wie möglich die Situation im Dorf zu beschreiben und schnell wurde auch klar wer dafür verantwortlich war das hier überhaupt noch Menschen am leben waren. "Ja mir ist der Rabe bereits bekannt. Es ist schön zu hören das sie zur Stelle waren." Kurz verbeugte sich der Seraphim vor dem mystischen Federvieh. Er wusste das Takashi alles hier mitansehen und hören konnte. "Es ist okay Hiro. Vielleicht hätten wir diese ganze Sache ebenfalls verhindern können hätten wir als Allianzrat gehandelt ....und nicht darauf bedacht das jeder eine Chance auf eine Anhörung verdient hat." Erklärte er und sah sich dann um. "Ich bin kein Arzt, doch die Situation sieht schlimm aus und nach deinem Bericht zu Folge benötigen diese Menschen hier sofort Hilfe. Ich habe einen Vorschlag zu machen, doch dieser erfordert das nötige Vertrauen.....und ich bin mir sicher das gerade dies den Menschen hier schwer fallen wird." Der Lord Commander der Templer suchte Blickkontakt zu dem Uchiha. Mitlerweile hatte sich ein blondes Mädchen genähert. Es war Kana, eine Kämpferin der letzten Turnierrunde. "Die regenerativen Kräfte von Ysera-sama sind erstaunlich, ähnlich mächtig wie die des Kyuubi nur ohne negative Nebeneffekte aufgrund dämonischer Verseuchung. Wenn ihr alle Schwerverletzten vor dem Krankenhaus versammelt können wir ihnen auf einen Schlag helfen. Es klingt verrückt das weis ich, aber ich habe ihre heilende Kraft bereits mit eigenen Augen gesehen. Es wird funktionieren, ihr habt mein Wort." Am Ende mussten es die Verletzten selbst entscheiden, sofern sie dazu noch in der Lage waren. "Es gibt ein weiteres Problem. Eure ehemalige Dorfführung wird sich nicht alleine aufgemacht haben. Ihr habt also direkte Verräter, viele Verletzte ....und sobald dort Draußen bekannt wird das Konoha keine Truppen mehr mobilisieren kann fallen alle Verbündete um euch herum der Schere der Gewalt zum Opfer. Es gibt unzählige Verbrecher und andere Unholde dort Draußen. Ohne Schutz wird eure Lebensmittelversorgung einbrechen." Kratos überlegte kurz. "Ich bin kein Dorfoberhaupt und für die Menschen hier ein Fremder, doch meine Erfahrung könnte schlimmeres vielleicht verhindern. Wenn ihr mir einen Funkempfänger überlasst und ihn auf die allgemine Dorffrequenz einstellt werde ich versuchen etwas zu mobilisieren. Wir sollten ebenfalls prüfen ob eure ehemalige Kagin alle Unterlagen zum Dorf zurückgelassen hat, so kann man schnell herausfinden welche Personen die Verräter sind und wie groß die Ressourcen hier noch sind." Konnten sie es sich wirklich leisten die Hilfe des Aurion auszuschlagen? Wenn Hiro oder Kana dem Seraphim einen Funkempfänger geben sollten würde er eine direkte Nachricht absetzen. "Bürger Konohas. Hier spricht Kratos Aurion, Seraphim der Göttlichen und Lord Commander der Templer. Ich bin hier im Namen Ishgards um euch zu unterstützen und werde mein Möglichstes tun, ihr seid in dieser dunklen Stunde nicht allein. Ich möchte nicht über euch bestimmen ....oder euch zu etwas zwingen. Doch wenn wir nicht handeln wird Konoha-Gakure bald nicht mehr sein. Ich weis ...es gibt ...viel ....was ihr verarbeiten müsst, Schmerz der zu tief sitzt. Aber ohne Schutz werden andere Schrecken dafür sorgen das ihr euch hier schon bald nicht mehr versorgen könnt. Ich werde versuchen so viel wie möglich aus Ishgard her zu schaffen, doch der Weg ist weit und daher müsst ihr alles verbliebene Kraft mobilisieren!" Nachdem er diesen Funkspruch abgesetzt hätte würde der Aurion die Verbindung für eventuelle Antworten offen halten. "Wenn ihr mich zu eurer Kageresidenz bringen könntet? Dort werden wir hoffentlich alle benötigten Unterlagen finden und können entsprechend arbeiten." Kratos konnte nur hoffen das die Menschen Konohas bereit waren ihm zu vertrauen, sonst würde die Situation nur noch schlimmer werden. Offensichtlich sah sich auch noch keiner verantwortlich die Führung hier zu übernehmen.
"reden", *denken* Charakter Übersicht , Clan
Bild

Benutzeravatar
Suouin Kana
||
||
Beiträge: 620
Registriert: Mi 14. Okt 2009, 17:16
Vorname: Kana
Nachname: Suouin
Rufname: Kan-chan
Alter: 14
Größe: 147cm
Gewicht: 45kg
Rang: Genin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 25
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 3
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 2
Taijutsu: 1

Re: Krankenhaus

Beitragvon Suouin Kana » So 1. Okt 2017, 21:11

Während Kana sich Hiro und Kratos näherte, behandelte ihr Bunshin einige andere Leute weiter so gut sie nun einmal konnte. Kratos fragte den Uchiha was hier los wäre und dieser holte daraufhin auch aus und erzählte was vorgefallen war. Das die Leute durchgedreht sind und das er und Kana mit den beiden Masamoris im Krankenhaus waren. Auch von Dingen die Kana bisher noch nicht wusste, von Minato, Tia und einer Frau die wie Takashi war oder eher Takashis Schwester. Das betrübte Kana eigentlich nicht, es verletzte sie aber, das die Hokagin anscheinend an all dem Leid und Elend hier schuld war, dabei hätte die Blondine nie gedacht, dass ihr früherer Sensei zu so etwas grausamen fähig wäre. Dann aber kam etwas, das gab Kana noch einmal einen gehörigen Stich ins Herzen. Anscheinend wussten einige bescheid und warnten niemanden, auch reagierte ja niemand auf Kanas Funkruf aus dem Krankenhaus heraus. Sie alle waren anscheinend nicht mehr im Dorf und Hiro wusste es von einem, der anscheinend später wieder zurück kam und es vor dem Uchiha zu gab. Kanas Augen füllten sich mit tränen und sie sah den Uchiha fassungslos an. Die Genin konnte so etwas nicht begreifen. Sie waren alle aus Konoha, sie wuchsen alle hier auf, lebten zusammen, waren ein Team und dann konnte man andere einfach so zum sterben zurück lassen? Für die Blondine waren alle Menschen gleich wertvoll und daher konnte sie so etwas nur schwer verdauen. Hiro nahm Kana auch in den Arm und auch Naito tröstete sie, so gut es ging. Wie sollte sie jetzt noch Reto vertrauen? Er hat es gewusst und hätte sie doch alle warnen können, warum tat der Senju das nicht? Eine Frage die Kana durch den Kopf ging, denn sie war schwer entäuscht und traurig das so etwas passieren musste. Dann sprach Kratos und er sprach von einer Ysera-sama und das sie alle heilen konnte, man müsste ihnen nur vertrauen. Vertrauen? Nach dem was geschehen ist, wird das sicherlich schwer sein, wenn die eigenen Leute einem in den Rücken fallen. Nach Kratos Worten wischte sich Kana die Tränen aus dem Gesicht und schaute den Mann an. „Als Iryonin stehen die Patienten unter meinem Schutz“ meinte sie dann und schaute Kratos mit ihren goldgelben Augen an. „Daher würde ich gerne mit Ysera-sama sprechen. Ich will mich versichern können, dass man euerem Vorschlag vertrauen kann. Die Menschen hier haben Zweifeln. Daher möchte ich mich versichern. Ich hoffe das kommt jetzt nicht beleidigend rüber.“ Kana versuchte vor Kratos standhaft zu wirken, aber ehrlich gesagt war sie im Innern sehr aufgewühlt, jedoch konnte sie ihre Patienten nicht einfach so von etwas überzeugen, wenn sie selber nicht wusste worum es nun geht.
Weiter wollte Kratos wohl die Unterlagen der Kagin durchsehen und anscheinend Konoha Schutz bieten, zumindest entnahm das Kana den Worte des Mannes und er appellierte über den Allgemeinen Funk an die Bevölkerung des Dorfes, danach wollte er zu Residenz der Kagin. Kana wartet ab ob sie nun mit Ysera sprechen durfte. Hiro könnte ja auch Naito mitschicken, der kleine Drache würde sich sicherlich auch freuen. Aber wie würde Kratos reagieren. Schließlich war Kana nur eine Genin und eine die ihre Iryoninausbildung noch nicht ganz abgeschlossen hatte.
Kana redet
Kana denkt


Charakterlinks

Benutzeravatar
Hiro Uchiha
||
||
Beiträge: 215
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 19:30
Vorname: Hiro
Nachname: Uchiha
Alter: 16
Größe: 1,60 Meter
Gewicht: 58 Kilogramm
Rang: Jonin
Clan: Uchiha
Wohnort: Konohagakure
Stats: 35/35
Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 4
Taijutsu: 4

Re: Krankenhaus

Beitragvon Hiro Uchiha » Mo 2. Okt 2017, 12:39

Nachdem Naito auch dazu gestoßen war und Hiro seinen Drachen kurz beruhigte und sich für dessen benehmen entschuldigte, fragte Kratos auch woher der Drache stammte nachdem es ihn freute dessen Bekanntschaft zu machen. Hiro würde ihm darauf schon noch antworten aber erstmal gab es wichtigeres als die Vergangenheit des jungen Drachen. Kratos hatte ja noch eine andere Frage stellte, nämlich was hier passiert war, wer dafür verantwortlich war und was sie an Hilfe brauchten. Auf all das antwortete der junge Uchiha auch und erzählte es aus seiner Perspektive, was er miterleben musste und was er alles erfahren hatte. Den blauen Raben von Takashi schien Kratos zu kennen wie es aussah und ja es war den beiden also Takashi und Felicita zu verdanken, dass sie das hier überstanden hatten. Ob die Allianz das Ganze hätte abwenden können so wie der Aurion es ansprach wusste Hiro nicht. Vielleicht ja, vielleicht auch nicht und es wäre noch schlimmer gekommen. Darüber jetzt zu diskutieren brachte auch nichts, passiert war passiert und nicht mehr rückgängig zu machen. Doch wollte der Lord Commandant seine Hilfe anbieten bei den Verletzten, denn eine Versorgung hatten diese nötig. Manch einer der Bewohner am besten schon gestern wenn man von der schwere der Verletzung ausging. Er hatte einen Vorschlag zu machen, allerdings erforderte dies Vertrauen. Und das war gerade jetzt so eine Sache die rar gesäat war. Wem sollte man noch vertrauen können? Zumal Hiro das Ganze ja nicht allein entscheiden konnte. Es gab hier ja auch keine Führung, das wollte man dann machen wenn man die Bewohner soweit versorgt hatte. Kana war auch bei ihm angekommen und er tröstete das Mädchen, denn die vorherigen Worte von Hiro über die Personen die Bescheid wussten und nichts gesagt haben war nochmal ein Schlag in die Magengrube für die Genin. Sanft streichelte er ihr über den Kopf und hörte Kratos weiter zu. Eine gewisse Ysera-sama konnte die nötige Heilung für die Menschen wohl herbeiführen. War das etwa der große grüne Drache auf dem Krankenhausdach? Denn dieser wirkte schon etwas naja majestätischer wenn man es so ausdrücken wollte, nicht ganz normal, wobei was war normal bei Drachen? Und dazu mussten sie nur die Leute vor dem Krankenhaus versammeln. Das hörte sich wirklich toll an und Kratos versicherte auch, dass es funktionierte aber da war eben noch die Sache mit dem Vertrauen. Hiro dachte darüber nach und dann war es Kana welche sich noch die Tränen kurz aus dem Gesicht wischte und dann darauf antwortete. Ganz die Iryonin die sie war. Auch sie hatte verstanden, dass die Sache mit dem Vertrauen gerade jetzt nicht so einfach war und wollte daher mit Ysera-sama vorher sprechen um sich zu vergewissern das alles okay war. Beleidigend war das keineswegs was Kana da vorschlug bzw. verlangte, Kratos selbst hatte ja gesagt das es momentan wohl schwer ist mit dem Vertrauen. Daher nahm Hiro an das dem Vorschlag von ihr wohl so nichts im Weg stand. Wenn Kana sich als Ärztin sicher war dann konnte sie damit an die Verletzen gehen, ihr würden sie sicher zuhören und dann auch Vertrauen fassen. Bestimmt gab es auch dann noch einige die es sich lieber nicht trauten aber wohl auch viele welche sich helfen lassen taten von dem was Kratos vorgeschlagen hatte. Auch Hiro sagte was dazu. "Ich denke Kanas Vorschlag ist die beste Lösung, wenn sie als Ärztin ihr okay gibt und es den Leuten mitteilt nehmen sie es denke ich auch an und vertrauen dem Ganzen mehr gerade jetzt wo das ja so schwer ist nach allem. Zumal zwingen können wir die Leute auch nicht, selbst wenn die Absicht ist ihnen so zu helfen." Nun lag es an Kratos ob das so für ihn okay war, wobei was sprach dagegen? Für Hiro war die Hilfe okay und wenn das funktionierte warum nicht? Aber er konnte schlecht für alle Bewohner entscheiden, auch Kana konnte das nicht. Sie konnten sich nur selbst überzeugen und es dann den Leuten mitteilen und dann mussten sie sehen wer ihnen vertraute. Es gab sicher einige Leute die auch ohne die Absicherung ja sagten, einfach weil sie verzweifelt waren und darin einen Hoffnungsschimmer sahen, aber das wäre wohl nur ein kleiner Teil und sie wollten ja wennn möglich allen Verletzten helfen, dass es ihnen besser ging.
Dann kam auch noch ein weiteres Thema auf, die Sache mit den Verrätern und denjenigen die sie hier im Stich gelassen hatten. Kurz um erklärte Kratos welches Problem ihnen bevorstand da Konoha nun sogesehen ja Schutzlos war und sobald sich das rumgesprochen hatte konnte hier erneut die Hölle losbrechen, denn es gab sicher Krimminelle die das ausnutzten. Drum konnte man dem Aurion da nur zustimmen weshalb Hiro auch nickte. Ja um das Problem mussten sie sich auch kümmern aber man hatte ja erstmal die Verletzten in den Vordergrund gestellt und um den Rest kümmerte man sich später. Wie sollte es auch sonst laufen bei dem Chaos was herrschte? Kratos machte einen weiteren Vorschlag und brauchte dazu nur einen Funkempfänger. Den zu besorgen war einfach und schon kam auch schon ein Bunshin des Uchiha der in der Nähe war und mitgehört hatte und gab dem Aurion direkt ein Gerät mit eingestellter Frequenz und machte sich danach wieder an die Betreuung von ein paar Patienten. Die Hilfe ablehnen konnten sie sich eigentlich nicht leisten und Hiro würde das auch nicht tun. Kratos kam extra hier her und wollte helfen, er hätte es auch sein lassen können, Ishgard hätte Konoha auch seinem Schicksal überlassen können nach der ganzen Vorwurfsache usw. aber dem war nicht so und Hiro kannte die Drachen und Templer soweit vom Versorgungslager auf dem Schlachtfeld damals, man konnte ihnen vertrauen. Selbst wenn es jetzt für viele gerade sehr schwer war. So setzte der Aurion seinen Funkspruch ab und appelierte damit an alle die es hören konnten. Vielleicht half es ja. "Für eure Hilfe sind wir euch dankbar, aber wir werden diese wohl nicht so schnell begleichen können und ich weiß auch nicht wie viele zuhören und dem Ganzen Vertrauen schenken. Und was die Personen angeht welche von dem Ganzen wussten und Befehle gefolgt haben....Reto Senju...er ist wie gesagt einer davon aber er hat zumindest die Waisenhauskinder gerettet, wofür ich dankbar bin. Trotzdem macht es den Rest nicht wieder gut." Das tat es nicht und man konnte es dem jungen Uchiha ansehen das ihm die Sache mitnahm und er sauer deshalb war. Kratos wollte dann auch zur Kageresidenz wegen den Unterlagen. Ob da welche waren konnte Hiro nicht sagen, vielleicht wurden die mitgenommen vielleicht auch nicht. Immerhin wurde dieser Anschlag ja geplant oder nicht? Und wenn Leute davon wussten und sie die ganze Zeit nichts tun sollten wo die Racchni schon hier waren. Die ganze Sache war faul seitdem. Vielleicht hatten sie ja glück und die Sachen waren noch da. Normalerweise hatte sonst ja keiner Zugang zu den Unterlagen außer der Kage und befähigtes Personal aber gerade momentan in dieser Situation? Sicher man würde so einem Fremden Einblick über Dinge gewähren die man vielleicht gegen sie wenden konnte, aber das würde dann ja bedeuten das es da draußen wahrlich niemanden mehr gab dem man trauen konnte. "Hinbringen können wir euch schon. Ich weiß aber nicht ob noch was da ist oder man das alles vorher mitgenommen hat. Und normalerweise kann man nicht so leicht Einblick in die Unterlagen des Dorfes bekommen, schon gar nicht wenn man nicht aus dem Dorf stammt aber angesichts der Lage...wäre es wohl besser so schnell wie möglich die Informationen rauszufinden." So von Hiro. Was sollten sie sonst tun? Es ihm verbieten wo er helfen wollte? Sie hatten ja momentan auch keine Führung, also wer wollte das verhindern? Sie mussten selbst entscheiden und gerade konnten das nur Hiro und Kana, wobei der Uchiha ja seine Hilfe zugesichert hatte, dass wieder Ordnung reingebracht wurde in alles. Wobei der Schwarzhaarige aber immernoch nicht wusste was er nach dem Ganzen tat, wem er noch vertrauen konnte usw. Das ging ihm immer noch durch den Kopf, aber er stellte es nach hinten da die Versorgung der Leute erstmal wichtig war und das man zumindest ein wenig ein funktionieredes System, eine neue Struktur hinbekam. "Sollen wir dann zuerst zur Residenz oder die Sache mit Ysera-sama klären? Ich mein wenn die Unterlagen noch da sind laufen sie ja nicht weg. Und ich denke Naito hier freut sich bestimmt tierisch endlich mal seine Artgenossen vom Nahen zu sehen und kennen zu lernen." Ja der Drache wurde natürlich nicht vergessen und Hiro strich dem schwarzen Wesen über den Kopf und lächelte dabei. "Um zu der Frage von eben zurückzukommen woher Naito kommt. Ich habe auf einer Mission damals vor ein paar Jahren in einem Steinbruch einen Straußenei großen schwarzen Stein mit Zacken gefunden nachdem mein Team und ich helfen mussten Leute zu retten weil eine Sprengung einen Unfall verursachte. Man konnte mir da nicht sagen was es war, jedenfalls kein wertvolles Mineral oder so. Also hab ich den Stein mitgenommen. Wie sich dann herausstellte war der Stein aber ein Ei und im Waisenhaus wo ich lebe haben die Kinder und ich dann versucht das Ei auszubrüten, weil es bewegte sich darin ja etwas und dann irgendwann schlüfte Naito daraufs war aber noch ganz klein. Erst dachten wir es war eine schwarze Echse aber wo wir dann die Flügel sahen war uns klar das es keine Echse war und ja dann hab ich ihn aufgezogen, mich um ihn gekümmert und er wurde mein bester Freund." Naito maulte dann auch einmal und streckte kurz seine Zunge etwas raus und Hiro streichelte ihn erneut. Aber wegen Geschichten waren sie ja nicht hier, sie hatten ja was zutun doch wusste der Aurion nun woher Naito kam und wie Hiro und der Drache zusammen fanden. Hiro hatte ihn also nicht entführt oder sowas sondern gefunden, ein Ei welches im Feld vergraben war so wie es sich anhörte. Wie es dahingekommen war und überleben konnte wusste er nicht, er wusste nur das Naito daraus schlüfte. Und naja Drachen waren keine normalen Tiere, die hatten wohl ihre Tricks das ihre Eier auch ohne Wärmequelle überleben konnten. Doch wie machten sie nun weiter? Zur Not konnte Hiro sich ja auch aufteilen, er hatte ja Bunshin da und konnte auch weitere erschaffen.
Handeln | Reden | Denken | Jutsu | Npc

Bild



Benutzeravatar
Kratos Aurion
||
||
Beiträge: 300
Registriert: Mo 23. Dez 2013, 12:23
Vorname: Kratos
Nachname: Aurion
Alter: 28 (24)
Größe: 1,86m
Gewicht: 78kg
Rang: Reisender
Clan: Cruxis Clan
Wohnort: Reisend
Stats: 42/44
Chakra: 4
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 10

Re: Krankenhaus

Beitragvon Kratos Aurion » Mo 2. Okt 2017, 15:06

~Vertrauen~


Der Aurion richtete seine Augen direkt auf die junge Medic Nin die sich von den guten Absichten des Seraphims und des Drachen ersteinmal überzeugen wollte. Sie hatte immerhin die Verantwortung. "Es ist eine Schande das Kinder in unserer Welt eine solch große Bürde auf ihren Schultern tragen müssen. Dein Vorschlag ist nicht beleidigend, du willst den Menschen noch mehr Leid ersparen und genau dieselbe Absicht habe ich." Meinte er mit einem Lächeln auf den Lippen ehe er einen Funkemfpänger von Hiros Bunshin erhielt und seine Nachricht an die Bewohner des Dorfes richten konnte. Kratos streckte anschließend seine Hand aus und legte sie auf die freie Schulter des Uchihas. "Die Zeit der Gerechtigkeit wird kommen junger Freund. Auch dafür hast du mein Wort. Der Allianzrat hat gezögert um Unrecht zu vermeiden und trägt somit Mitschuld an diesen Ereignissen. Ich werde mich persönlich dafür einsetzen das die Verantwortlichen sich dem Gesetz und der Ordnung der Allianz gegenüber verantworten, sich Euch gegenüber verantworten." Damit war alles zu den Verrätern gesagt. Kratos lies die Worte des Uchihas wirken und würde ihn aussprechen lassen und erst dann antworten. "Ich glaube nicht das Unterlagen und Informationen für die Kagin zu diesem Zeitpunkt von Bedeutung waren." Was meinte der Aurion nun damit? Er legte seine Hand nachdenklich und überlegend an sein Kinn. "Wenn dieser Angriff geplant war ...über einen längeren Zeitraum würde hier in Konoha nichts mehr stehen. Ich gehe also von einer kurzfristigen Entscheidung aus. Demnach haben wir vielleicht Glück." Ja der Kampfstratege durch und durch. Die Augen des Lord Commanders bewegten sich auf den schwarzen Drachen und er lächelte freundlich. "Die Verletzten haben Priorität und auch das der gute Naito seine Familie kennen lernt. Wobei ....aufgrund seiner Farbe und seines Aussehens. Ich glaube ich bin deinem Vater auch schon begegnet und er ist ....ein guter Freund. Was eure Rückzahlung an Ishgard anbelangt. Wir verlangen nichts, Verbündete sollten sich aus reinem Mitgefühl heraus helfen. Außerdem haben wir Alle einen gemeinsamen Feind und sollte die Stunde kommen wo wir erneut Seite an Seite kämpfen ist jede Schuld damit beglichen." Ja der schwarze Drache Niddhog war lange Zeit ein Feind der Menschheit und erst durch Saya konnte er zurück zu seinen anderen Geschwistern finden und seinen Frieden mit dem Verlust seiner Schwester finden. Kratos würde die Führung übernehmen. "Wir müssen aufs Dach." Erklärte er und lief voran. Die Treppen des Krankenhauses hinauf bis zum Dach selbst. Zu ihrer Überraschung würden sie dort keinen großen Drachen vorfinden sondern eine Dame stand dort. Knapp bekleidet , aber auf keinen Fall menschlich aussehend. Der Aurion näherte sich der Frau und verbeugte sich kurz. "Dies ist Ysera-sama. Mitglied des Drachenrates und Mutter des grünen Drachenschwarms." Erklärte er und würde dann sich in Richtung Hiro und Kana umdrehen. "Es tut mir weh zu sehen was ihr ertragen musstet und dabei seid ihr noch so jung." Kam es plötzlich von der Drachendame. "Ysera-sama. Es sind unzählige Verwundete im Gebäude unter uns. Würdet ihr unseren Verbündeten eure Macht zur Verfügung stellen um ihnen zu helfen.....Das Vertrauen in Verbündete und Freunde ist erschüttert, weshalb ich Ihnen wenn ihr erlaubt gerne beweisen würde das ihr Ihnen helfen könnt." Die hohe Drachin nickte blos und Kratos würde direkt seine Klinge ziehen. Er würde es direkt ordentlich demonstrieren. Dazu legte er kurz seine obere Bekleidung ab und würde sich mit dem Schwert direkt durch den Bauch stechen. Eine eigentlich tödliche Verletzung. Voller Schmerz knickte der Aurion ein und Ysera würde sofort reagieren. Grünes Chakra sammelte sich um ihre Hand und sie heilte den ehemaligen Schwertmeister sofort. Das Chakra regenerierte die Wunde so schnell das es mit blosem Auge nicht zu erkennen kann. "Kratos hier ...neigt zur Übertreibung." Scherzte sie und blickte dann direkt auf die junge Heilerin. "Ich werde eure Verletzten heilen sofern sie die Furcht in ihrem Herzen überwinden können." Ysera bewegte sich anschließend auf den schwarzen Drachen zu. "Ein Kind Niddhogs." Die weiteren Worte waren mehr Drachenlaute durch die Träumerin anscheinend mit Naito kommunizierte. "Nur durch eine so schwere Verletzung ...konnten sie es wirklich sehen." Sagte Kratos etwas außer Atem und würde sich dann wieder anziehen. "Eure Verwundeten sollen sich vor dem Gebäude versammeln, überlasst den Rest mir Bodenkinder. Leider können meine heilenden Kräfte nichts ausrichten was die Schäden ihres Geistes anbelangt" Erklärte sie und würde dann ihre Drachengestallt annehmen um falls sich die Menschen vor dem Krankenhaus versammelt hätten sie mit ihren grünen Flammen zu heilen. Sicherlich sah das Ganze wie ein Angriff auf, doch alle Verwundeten würden vollständig genesen. Kratos würde warten bis die hohe Drachin in der Luft war und dann noch etwas sagen. "Sie hilft uns schon seid unserer ersten Begegnung und wir haben den Kindern des Himmels so viel unrecht getan. Ich meine damit wir Menschen. Dein Freund Naito hatte Glück in solch guten Händen gelandet zu sein. Doch ich sag die Drachenbrut mit eigenen Augen....was ist mit seiner Mutter geschehen und den anderen Eiern? Ich will mir nicht ausmalen wie viel schlimmes diese Wesen immernoch täglich überstehen müssen. Doch das wird sich ändern. Das Banner Ishgards steht für die Natur selbst und jedes lebende Geschöpf auf dieser Welt. Zu lange hat der Mensch das Land bluten lassen, doch nicht mehr. Nie mehr. Es ist an der Zeit Jene zu bestrafen die dem Code der alten Welt noch folgen wollen." Ja Kratos war wütend darüber was hier in Konoha passiert war und wütend darüber was noch überall auf der Welt passieren musste und das obwohl sie eigentlich in Friedenszeiten waren.....eigentlich.
"reden", *denken* Charakter Übersicht , Clan
Bild

Benutzeravatar
Suouin Kana
||
||
Beiträge: 620
Registriert: Mi 14. Okt 2009, 17:16
Vorname: Kana
Nachname: Suouin
Rufname: Kan-chan
Alter: 14
Größe: 147cm
Gewicht: 45kg
Rang: Genin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 25
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 3
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 2
Taijutsu: 1

Re: Krankenhaus

Beitragvon Suouin Kana » Do 5. Okt 2017, 22:57

Es war gut das Hiro da war, alleine seine Anwesenheit nimmt Kana einiges von den Schultern und die Genin konnte sich auf das konzentrieren was sie ist, ein Iryonin die für ihre Patienten da ist und um diese sich kümmern muss. Auch Hiro gab der jungen Genin recht, sie war schließlich hier eine Ärztin und meist vertrauten die Patienten auf das, was ein Arzt sagt, wobei man niemanden dazu zwingen durfte. Sollten die Dorfbewohner dem Angebot nicht nachkommen, würde die junge Blondine sie auf herkömmliche Weise verarzten, das brauchte dann seine Zeit, aber so war es dann wohl auch besser. Nur hatte Kana auf ihr doch recht direktes Ansprechen und das sie mit dieser Ysera-sama sprechen durfte. Auch wollten sie wohl nach Unterlagen suchen, wer alles wohl in diese Situation eingeweiht war und vor allem wer mitgeholfen hatte das Dorf in diese Situation zu stürzen. Kana konnte es immer noch nicht so wirklich fassen, dass sich Hitagi so sehr verändert hat und am liebsten würde sie mit der ehemaligen Kagin sprechen, aber was dann? Kana war ja anscheinend für Hitagi wohl auch ein Opfer, eine Person die an diesem schrecklichen Virus hätte krepieren sollen. Hiro sprach die Frage aus, die Kana eigentlich gar nicht gestellt hätte. Wären Kratos und er zu Kagenresidenz los gegangen hätte die Iryonin ihre Aufgabe im Krankenhaus weiter verfolgt. Menschenleben waren das wichtigste und standen eigentlich über allem, anschienend meinte das auch Kratos und sie würden diese Ysera als ersts auf suchen. Währendessen erzählte Hiro über seinen Drachen und Kratos meinte, sie müssten zu erst aufs Dach gehen. Es dauerte wohl etwas, gerade weil Kana als junge Genin nicht gerade schnell ist, noch dazu war ihre Sportlichkeit, nunja, nicht gerade hoch. So kamen sie dann auf dem Dach an und die junge Genin schaute sich um, aber ein Drache war hier nicht auf zu finden. Stattdessen stand dort eine wunderschöne Frau, sie sah nicht wie ein Mensch aus, aber ein Drache war sie zumindest in der Form auch nicht. Also waren Drachen in der Lage ihr Äußeres zu ändern? Eine interessante Frage, aber Kana wäre nicht so dreist nun so etwas wissen zu wollen. Die Drachendame war anscheinend auch erschüttert, was in Konoha passiert ist. Kratos wollte ihr Fähigkeiten beweisen und stach sich dann durch den Bauch. Kana rannte hin und sah wie Ysera die Wunder heilt und scherzte. „Sowas tut man nicht. Sich selbst verletzen!“ meinte sie dann und schaute anschließend zu der Drachendame. Ihre Fähigkeiten waren weit über der einer Iryonin, was Kana zeigte, wie wenig sie doch bisher konnte und wie viel sie wohl noch lernen musste. Anschließend sprach sie über Naito, zumindest hörte es sich so an. Sie wollte anschließend alle heilen und Kana sah die Dame an. „Ich hoffe innig das ich mich nicht in euch irre.“ Meinte sie und sah dann zu Kratos. „Ich werde den Menschen das Angebot überbringen, jedoch zwinge ich keinen dazu darauf ein zu gehen. Jeder der Widerspricht wird auf herkömmliche weise behandelt.“ Meinte die Genin dann und ging anschließend wieder in die Halle und erschuf einige Doppelgänger um schneller mit den Menschen zu reden. Jene die auf das Angebot eingingen kamen vor das Gebäude, die die selber nicht laufen konnten brachte Kana mit hilfe andere Menschen hinaus.
Kana redet
Kana denkt


Charakterlinks

Benutzeravatar
Hiro Uchiha
||
||
Beiträge: 215
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 19:30
Vorname: Hiro
Nachname: Uchiha
Alter: 16
Größe: 1,60 Meter
Gewicht: 58 Kilogramm
Rang: Jonin
Clan: Uchiha
Wohnort: Konohagakure
Stats: 35/35
Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 4
Taijutsu: 4

Re: Krankenhaus

Beitragvon Hiro Uchiha » Fr 6. Okt 2017, 18:13

Kratos verstand die Sorge die Kana hatte und für ihn die Bitte der Genin auch keine Beleidigung oder dergleichen, denn auch ihm lag das Wohl der Leute am Herzen und wollte sie von mehr leid fernhalten. Damit war die Sache soweit wohl geklärt und nachdem Kratos die Meldung mit dem Funkempfänger rausgegeben hatte fasste er Hiro an die Schulter und sagte dem jungen Uchiha etwas wegen der Gerechtigkeit welche den Tätern und Verrätern wiederfahren sollte und, dass sie also die Allianz vielleicht hätte reagieren können wenn sie sich anders entschieden hätten, nicht gezögert hätten. Vielleicht...aber Seiji und Sabatea waren ja auch hier und von dem Ganzen überrascht gewesen drum konnte man da einen Vorwurf machen? Wohl eher nicht. Dafür kam Kratos ja jetzt und brachte Hilfe mit, wollte helfen. Hiro nickte daraufhin nur. Er wusste nicht was er dazu groß sagen sollte. Um die Verantwortlichen kümmerte man sich schon noch, erstmal war es wichtig den Leuten hier zu helfen und allgemein hier das Chaos zu beseitigen. Kurz schwenkte dann das Thema da Kratos auch vorhatte zur Residenz des Hokagen zu gehen um Unterlagen zu suchen, damit sie mehr Informationen herausbekamen und wer alles ein Verräter war usw. Hiro konnte nichts versprechen, dass noch welche da waren da er annahm das diese wohl mitgenommen wurden weil sie ja die ganze Zeit seit der Sache wo die Racchni hier waren nichts weiter machen sollten und dann wo dieser Anschlag losging war auch Funkstille, sie wurden ja nicht gewarnt. Der junge Uchiha nahm einfach an das dies so geplant war und man sich vorbereitet hatte. Kratos sah die Sache ein wenig anders, war er ja auch erfahrener was das alles anging als der Uchiha. Vermutlich hatte er recht und Hiro wusste es ja auch nicht genau und es kam ja auch so plötzlich. Vielleicht hatten sie Glück. "Vermutlich habt ihr Recht aber wie gesagt ich kann nichts versprechen" und was sie davon nun zuerst machten ob die Verletzten behandeln oder die Information besorgen, nun Hiro bot ja auch eine Alternative aber Kratos stimmte zu, dass die Patienten Vorang hatten und Naito sollte seine Familie kennenlernen. Ja wenn die Drachen schon hier waren dann konnte Naito die Chance auch nutzen bzw. würde Hiro ihm diese geben. Der Drache hatte ja auch schon geholfen und alles. Und offenbar schien Kratos etwas mehr über den schwarzen Drachen zu wissen, wie es sich anhörte über den Vater. Das war doch toll und Hiro lächelte daraufhin. Naito hechelte ein wenig, eine Eigenart von ihm die er sich von Hunden abgeschaut hatte. Hiro hatte ihm das nämlich nicht beigebracht und wenn man länger mit ihm zusammen war also dem Drachen merkte man auch das er noch ein paar mehr Eigenarten hatte. Aber das lag wohl daran das er hier aufwuchs und alles, fernab von anderen Drachen. Aber das war ja nicht unbedingt etwas schlimmes. Ihm ging es ja gut und alles. Hiro nickte abermals und wegen der Rückzahlung der Schuld sollte er sich keine Sorgen machen, das war sogesehen eine Selbstverständlichkeit von Verbündeten und wenn der Tag kam wo sie erneut gemeinsam auf dem Schlachtfeld standen sollte damit jede Schuld beglichen sein. "In Ordnung aber ich hoffe das wir nicht so schnell erneut kämpfen müssen. Die Leute haben genug schlimme Dinge erlebt" kam es noch von ihm. Anschließend machten sie sich dann gemeinsam auf den Weg zum Dach des Gebäudes, denn dort mussten sie hin. Kana war nicht ganz so schnell und sie hatte ja auch schon viel gearbeitet und geholfen, das schlauchte nachtürlich. Hiro war aber da um seiner Freundin zu helfen. War doch klar das er das für sie tat. Naito konnte leider so nicht mit die Treppen hoch. Zwar würde er in das breite Treppenhaus passen aber der Ausgang oben zum Dach war nicht breit genug das er da durchpasste. So sagte Hiro ihm vorher wo er hin sollte, nach oben auf das Dach und der Drache verstand es auch und tappste raus um dann hoch zu fliegen. Oben angekommen landete er dann auch bei Hiro und den anderen. Ein Drache war hier außer ihm aber nicht zu sehen, nur eine wunderschöne Dame mit lila Hautfarbe in etwas knapper Bekleidung aber sie hatte noch genug an, sodass man nicht vor Scham rot werden musste. Ein wenig menschlich sah sie aus aber eben nur ein wenig. Die langen Ohren und Hautfarbe passte nicht so zu einem Menschen. Kratos näherte sich ihr auch, verbeugte sich und stellte sie dann vor. Ysera war ihr Name und sie war Mitglied des Drachenrates und Mutter des grünen Drachenschwarms. Moment, bedeutete das Drachen wurden wegen ihrer Farbe eingeteilt, also unterschieden? Naito war pechschwarz, was wohl hieß das er Mitglied des schwarzen Drachenschwarms war wenn es den gab? Bei Hiro taten sich natürlich fragen auf, aber die konnte man sicher noch klären. Hiro nickte auch kurz mit seinem Kopf als Zeichen der Begrüßung, ein wenig verbeugte er sich auch da Kratos das ja auch getan hatte. Ysera sprach dann auch selbst zu ihnen und ja sie konnte sprechen. War das Naito auch möglich? Nunja er war ja noch jung vielleicht lernte er das noch. Hiro hatte das schonmal versucht das er Worte sagte oder Laute nachmachte aber bisher nicht so von Erfolg. Aber Naito konnte ihn verstehen und auf Kommandos hören und das war schon mal eine ganze Menge wert. Gestiken verstand er ja auch oder die Stimmungslage von jemanden, konnte also auch mitfühlen. Ysera bekundete ihr Mitgefühl, "Danke" kam es da von Hiro drauf und Kratos trug direkt das Anliegen vor und bat sie um Hilfe bei der Heilung der Verletzen. Sie schien zuzustimmen doch dann passierte etwas womit wohl keiner so gerechnet hatte. Zumindest Hiro und Kana wohl nicht. Kratos verletzte sich selbst indem er sein Katana in seinen eigenen Körper rammte und sich so eine ernste Wunde zufügte. Hiro wollte schon loslaufen, stockte aber da Kana bereits losrannte. Klar sie als Iyronin fand das bestimmt nicht toll. Aber sie mussten sich wohl keine Sorgen machen, denn Ysera heilte den Aurion was wirklich sehr schnell ging. Das war verblüffend und beeindruckte wohl nicht nur Kana, auch Hiros Augen wurden dabei größer. Die Genin gab natürlich auch ihre Meinung dazu ab und damit hatte sie wohl auch Recht. Hiro lächelte lediglich und es war beschlossene Sache, dass Ysera ihnen half. Der Uchiha nickte dann Kana zu und sah wie die Drachendame auf Naito zukam. Der Drache tappste dann auch auf sie zu und schnupperte an ihr so wie er es immer machte. Er schien sich zu freuen und schüttelte sich ein wenig und entspannte seine Flügel. Ein schöner Anblick und offenbar unterhielten sich die beiden, denn was sie da von sich gaben verstand Hiro nicht. Aber das war ja in Ordnung, sein Freund konnte seine Familie, seine Artgenossen entdlich mal kennenlernen und sich wohl mit diesen austauschen. Bis vor der Schlacht gegen Amon hatte Hiro ja auch nichtmal gewusst das es noch andere Drachen gab. Er dachte Naito seih der einzige aber da hatte er sich geirrt. Wo Ysera noch auf den Drachen zuging hörte Hiro auch ihre Worte und sie erwähnte einen Namen. Niddhog...war das der Vater den Kratos zuvor angesprochen hatte? Der Name klang ganz anders, naja Naito bekam seinen Namen ja auch von Hiro und den Waisenkindern. Vielleicht hätte er einen ganz anderen Namen wenn er damals bei seiner Familie gewesen und dort ausgeschlüpft und aufgewachsen wäre. "Naito ist sein Name" käme es dabei von Hiro. Anschließend wandte er sich aber wieder Kratos zu der wohl wegen der Aktion von eben noch etwas außer Atem war, aber geheilt. Trotzdem hätte er das nicht unbedingt so krass tun müssen. Hätte da ein Schnitt in die Hand nicht gereicht oder so. Kana hatte bestimmt einen Schreck bekommen und Hiro trat auch weiter auf die beiden zu. Ysera war dann bereit zu helfen und gab an was sie zutun hatten. Nun lag es an Kana das Ganze in die Wege zu leiten, dass die Leute zuhörten. Die Genin hoffte, dass sie sich nicht irrte aber da könnte sie wohl beruhigt sein aber klar nach allem was passiert war, da war das Misstrauen groß. Sie sagte zu Kratos was sie vorhatte und würde dann verschwinden. Hiro sah ihr lächelend nach. Seine Doppelgänger würden der Genin bei der Arbeit auch schon helfen, da diese ja auch mitbekamen wenn Kana überall bescheid sagte. Ysera machte sich dann auch auf den Weg und wandelte ihre Gestallt wieder zu dem Drachen den Hiro zuvor gesehen hatte. Konnte Naito sowas auch? Nunja Hiro hatte ihm ein paar Ninjutsu beigebracht soweit aber direkt so wechseln? Vielleicht wenn man es ihm beibrachte aber das war etwas das man auch später klären konnte. Unten hätten sich dann auch schon einige Menschen gesammelt die den Worten der Genin vertrauten bzw. wurden dort versammelt und nahmen das Angebot wohl an bzw. wollten dies. Wo Ysera sich in die Lüfte erhebte und noch abwartete bis alle Leute auch wirklich da waren hörte der junge Uchiha Kratos zu was dieser zu sagen hatte über die Drachen wo er auch Bezug auf Naito nahm und dann über Ishgard und die Verbundenheit mit der Natur und das sie jene bestrafen würden die den Code der alten Welt noch folgten. Ysera nutzte dann auch ihre Flammen, sie waren grün und man konnte meinen es war ein Angriff aber diese heilten wohl alle Leute. Auch Naito kam zu den beiden also Kratos und Hiro, stellte sich neben seinem Freund und schleckte mit seinem Stück seiner Zunge an der Wange des Uchihas was kitzelte und Hiro auch lachen musste. Er streichelte die Wange des Drachen und Naito öffnete dann sein Maul und speite auch eine Flamme in die Luft, aber sie war nicht grün, hatte eine normale Flammenfarbe. "Ich wusste nicht das die Drachen eine solche Vergangenheit bzw. Geschichte haben. Ich wusste ja nicht...bzw. ich hab angenommen bis zur Schlacht gegen Amon, dass Naito der Einzige war. Ich hab ja noch nie einen anderen Drachen außer ihm gesehen. Und was mit seiner Mutter ist oder anderen Eiern also Geschwistern das weiß ich nicht. Er war das einzige Ei das ich damals gefunden hab in diesem Steinbruch. Wie ich erzählt habe bei einem Sprengunfall wo mehrere Leute verschüttet wurden und wir helfen mussten. Beim Abtragen des Gerölls da fand ich diesen schwarzen Stein wo ich noch nicht wusste das es ein Ei war. Sonst waren da keine anderen, das wäre mir sicher aufgefallen oder jemand anderen und ich hab auch nicht gehört das man da noch mehr fand. Daher weiß ich nicht was mit seiner Mutter usw. ist Aber ihr erwähntet seinen Vater wenn ich das richtig verstanden habe. Niddhog hatte Ysera-sama gesagt, er sei ein Kind Niddhogs und wenn ich das richtig verstanden habe müsste Naito dann ein Mitglied des schwarzen Drachenschwarms sein. Es hat sich für mich so angehört das man sie daran unterscheidet weil ihr sagtet Ysera sei die Mutter des grünen Drachenschwarms." Kratos konnte dazu aber sicher mehr sagen. Er wusste nun aber auch von dem Uchiha das war wohl keine weiteren Eier waren. Wieso nur ein einziges blieb damit offen. Aber es musste da wohl schon eine sehr lange Zeit gelegen haben im Fels Untertage. Wie es solange durchhalten konnte war auch eine Frage. Wobei Drachen waren ja sonderbare Wesen, vermutlich waren sie so, dass ihre Eier auch ohne Körperwärme oder so lange halten konnten ohne das die Babys darin umkamen. Vielleicht schliefen die Babys ja irgendwie wie in einer Art Stase bis sie genug Hitze bekamen und dann schlüpfen konnten. Naja so war es bei Hiro gewesen, nachdem sie das Ei damals vor den Kamin gelegt hatten und es genug Wärme durch das Feuer bekam. Hiros Funkempfänger rauschte und er hörte eine Stimme und sofort kamen die Erinnerungen wieder hoch. Es war Reto und er berichtete davon das die Waisenhauskinder und die Mutter wieder da waren. Das war gut, aber Hiro würde ihm nicht antworten. Vermutlich erwartete der Senju dies auch gar nicht. Er hatte sein Versprechen gehalten und gut war. Kratos könnte wohl auch sehen das Hiro seine Finger an dem Ohrstecker hatte und gerade sich jemand bei dem Uchiha meldete. Der Uchiha lächelte daraufhin nur schwach und streichelte anschließend nochmal Naito seitlich den Kopf. Die Menschen sollten nun geheilt sein wenn Ysera fertig war und Kana konnte das sicher überprüfen und tat das sicher auch so wie sie war. Dann könnten sie ja wohl auch sich um die andere Sache kümmern. Hiro wartete was nun passierte.
Handeln | Reden | Denken | Jutsu | Npc

Bild



Benutzeravatar
Kratos Aurion
||
||
Beiträge: 300
Registriert: Mo 23. Dez 2013, 12:23
Vorname: Kratos
Nachname: Aurion
Alter: 28 (24)
Größe: 1,86m
Gewicht: 78kg
Rang: Reisender
Clan: Cruxis Clan
Wohnort: Reisend
Stats: 42/44
Chakra: 4
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 10

Re: Krankenhaus

Beitragvon Kratos Aurion » So 8. Okt 2017, 23:17

~Gemeinsam~

Kana ermahnte den Seraphim des Urteils und dieser lächelte wegen ihrer gut gemeinten Sorge. "Nur so konnte ich unsere Absicht wirklich vollkommen zeigen. Du als Iryonin kannst ihr volles Heilungspotential anhand meiner Verletzung erkennen und weißt somit auch das Ysera-sama den Menschen dort unten helfen kann." Der ehemalige Schwertmeister aus Kiri-Gakure wusste natürlich das man die Menschen zu ihrem Glück nicht zwingen konnte, Jene die noch vertrauen konnten sollte direkt geholfen werden. Alle Anderen mussten auf die herkömmliche Methode zurückgreifen und das Krankenbett hüten. Die hohe Drachin begab sich zurück in ihre Drachengestallt und ein gewaltiges Brüllen wäre ein Signal an ihre Kinder und somit an alle Mitglieder der Drachenfamilie. Somit wussten sie schnell über die Situation in Konoha bescheid. "Ich verstehe dies natürlich, es ist freiwillig und Jene die dieses Angebot nicht annehmen können sind bei dir in besten Händen." Der Aurion verbeugte sich vor der Genin und würde sich dann dem Uchiha zuwenden. Er erzählte die Geschichte wie er und sein treuer Freund zueinander gefunden hatten. Kratos dachte über die Worte des Jungen eine Weile nach und schwieg. "Ersteinmal deine Vermutung ist richtig, Niddhog ist der Vater des schwarzen Drachenschwarms. Man sagt Schwarzdrachen wären die Elite, die Beschützer und Krieger der Kinder des Himmels. Jeder Schwarm hat bestimmte Aufgaben zu erfüllen innerhalb der Familie. Ganz habe ich es selbst noch nicht verstanden, also verzeih mir bitte wenn ich dich nicht mit Informationen erschlagen kann." Kratos lächelte schwach und würde dann seine Erklärung fortsetzen. "Für die meisten sind Drachen nichts weiter als Fabelwesen, eine Legende...wie viele Tier Familien die die Shinobi als Tierbeschwörung verwenden ebenfalls. Doch ich habe gehört das Drachen Eier auf dem Schwarzmarkt gehandelt werden. Ob Legende, einfache Geschichte oder Wahrheit. Viele kranke Menschen klammern sich an wirre Gedanken und vielleicht hat deine Entscheidung damals deinen Freund Naito vor einem sehr schlimmen Schicksal bewahrt." Kratos würde in den Himmel hinauf sehen. "Dein Freund Naito ist noch jung , doch er wird schnell heran wachsen während seines jugendlichen Alters und dann wird er irgendwann zu groß sein um ihn in einem Wohnhaus unter zu bringen. Was dann? Vielleicht fürchten ihn dann sogar einige Menschen hier." Kratos versuchte dem Jungen so freundlich er konnte eine bittere Wahrheit für die Zukunft klar zu machen. Ja ewig würde Naito nicht so klein bleiben, wenn er ausgewachsen war konnte er nicht in Konohas Dorfmitte bleiben, dass war unmöglich. "Auch wirst du seinen Hunger nicht so einfach stillen können, weshalb ich dir ein Angebot mache. Sollte diese Zeit gekommen sein kann er gerne zu seiner Familie gehen. Sie werden ihn sicher wieder bei sich aufnehmen und...." Kratos streckte seine Hand aus und würde sie auf die Schulter des Jungen legen. "Keine Sorge das wäre kein Abschied für euch. Es gibt eine Legende von dir mir berichtet wurde, eine Geschichte die sich als Wahrheit herausstellte von Drachen die mit Menschen Seite an Seite kämpften. Ein Dragoon. Die Einzelheiten kenne ich nicht, aber ich bin sicher euer Bund kann gestärkt werden und Naito kann sowohl seine wahre Familie kennen lernen als auch seine Familie hier behalten." Ja Kratos wollte den Beiden helfen so gut er konnte. "Führst du mich zur Residenz? Wir sollten keine Zeit mehr verlieren." Sollte der Uchiha die Frage des Aurion bestätigen würden sie gemeinsam in Richtung Dorfmitte aufbrechen, dass Ziel? Die Residenz des Hokagen. Die Unterlagen dort waren hilfreich um sich ein Gesamtbild über die Situation zu verschaffen und um mögliche Verräter direkt zu brandmarken. Auch wollte Kratos sehen wie er die Verteidigung Konohas organisieren konnte. Womöglich wäre er erneut auf die Mithilfe der Kinder des Himmels angeweisen, dies war auch ein gutes Stichwort. Ysera hätte alle Verletzten die sich vor dem Krankenhaus versammelt hatten mitlerweile geheilt , nun würde sie auf die Rückkehr des Lord Kommandanten der Templer warten.


Möglicher TBC: Residenz des Hokagen
"reden", *denken* Charakter Übersicht , Clan
Bild

Benutzeravatar
Suouin Kana
||
||
Beiträge: 620
Registriert: Mi 14. Okt 2009, 17:16
Vorname: Kana
Nachname: Suouin
Rufname: Kan-chan
Alter: 14
Größe: 147cm
Gewicht: 45kg
Rang: Genin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 25
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 3
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 2
Taijutsu: 1

Re: Krankenhaus

Beitragvon Suouin Kana » Di 10. Okt 2017, 21:45

Kana wollte sich überzeugen, dass Kratos Vorschlag auch der Realität entsprach und dass es vor allem auch ehrlich gemeint ist. Eigentlich ist die Genin selten misstrauisch, jedoch war Konoha jetzt für jeden ein leichtes Opfer. Das Dorf war ziemlich kaputt und die Einwohner verletzt, genauso fehlten viele Shinobis oder verloren ihr Leben. So standen sie auf dem Dach und was Kratos tat, fand Kana nicht wirklich gut, zwar konnte Ysera-sama ihn heilen, aber seine Worte dann weckten in Kana ihre Sturheit. „Zeigen hin oder her, es ist des Wahnsinns sich selber so zu verletzen.“ Moserte sie etwas, denn als Iryonin mochte sie es nicht, wenn man sich selber verletzte und gerade das hier war einfach nur unnötig. Nun gut, aber die Blondine wusste ja nun, dass Ysera-sama große Macht besaß, aber sie konnte nur versuchen mit den Menschen zu reden, ob sie auch wirklich dem Angebot nach gingen, war ihnen selber überlassen. Kana zwang niemanden zu etwas und jeder der lieber von der Iryonin versorgt werden will, bekommt auch diese Versorgung. So würde die Genin dann kurz darauf vom Dach wieder verschwinden um mit den Menschen in der Eingangshalle zu sprechen. Sie bekam noch mit wie Kratos sich verbeugte und anschließend mit Hiro sprach, zwar ging einer seine Bunshins mit, aber nur kurz bekam Kana mit, dass es wohl um Naito und Drachen ging, sicherlich konnte sie Hiro dazu später selber befragen und irgendwie war es schön für den jungen Drachen mal eine Gleichgesinnte zu treffen. Ysera-samas Auftretten zeigt, wohin sich auch der junge Drache Naito entwickeln kann, wie er wohl in einer art menschlichen Form aussieht?
In der Halle sprach Kana und ihre Bunshins mit den Verletzten, einige gingen dem Angebot nach, anderen half Kana aus der Eingangshalle hinaus, denn viele konnte nicht mehr cihtgi gehen. Als dann jene, die auf das Angebot eingingen draußen waren, würde die Drachen Frau ihre Fähigkeiten erneut beweisen und eine Art grünes Feuer heilte die Menschen, die anderen die sich dagegen entschieden haben, wurden von einem Kana Bunshin versorgt. Viele waren es nicht, einpaar älter Männer die recht misstrauisch waren. Hiro und Kratos wollten anscheinend aufbrechen um in der Residenz von Hitagi nach Informationen zu suchen. Kana lächelte Hiro dabei beim vorbei gehen an. „Ich bleibe hier, falls noch jemand kommt.“ Meinte sie dann und schaute nach, wie die beiden verschwanden. Kanas Bunshin blieb auch da und versorgte weiter einige kleiner Verletzungen, während die richtige Kana noch einmal auf das Dach des Krankenhauses ging. Ob Hiros Bunshin mit am wusste sie aber nicht. Oben angekommen würde sie mit einem freundlichen Lächeln im Gesicht sich vor Ysera-sama verbeugten. „Ich danke euch dass ihr den Menschen geholfen habt.“ Meinte dann Kana. „Ihr seid sehr gütig, eigentlich hättet ihr dem nicht nachgehen müssen. Daher frage ich mich, warum ihr das tat?“ Kana wollte mehr darüber wissen, war Kratos und Ysera so selbstlos wie sie rüber kamen oder erhofften sie sich dadurch vielleicht etwas anderes?
Kana redet
Kana denkt


Charakterlinks

Benutzeravatar
Hiro Uchiha
||
||
Beiträge: 215
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 19:30
Vorname: Hiro
Nachname: Uchiha
Alter: 16
Größe: 1,60 Meter
Gewicht: 58 Kilogramm
Rang: Jonin
Clan: Uchiha
Wohnort: Konohagakure
Stats: 35/35
Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 4
Taijutsu: 4

Re: Krankenhaus

Beitragvon Hiro Uchiha » Do 12. Okt 2017, 17:49

Kratos zur Showstellung um Kana die Kräfte Ysera-samas zu zeigen waren natürlich etwas was die Genin nicht so gut heißen konnte. Sich selbst zu verletzen, nun für sie war das kein erfreulicher Anblick. Aber das Thema konnte sich klären und anschließend wurden die Leute welche sich vor dem Krankenhaus gesammelt hatten geheilt, jene welche noch Vertrauen schenken konnten. Kana ging natürlich mit nach unten und wollte das Ganze überwachen usw. Einer von Hiros vorhandenen Doppelgängern half ihr dabei. Damit waren nur noch Kratos, der junge Uchiha und dessen Drachenfreund auf dem Dach des Hospitals. Um den Drachen ging es dann auch. Hiro hatte da so ein paar Fragen bzw. Vermutungen die er kund tat und hatte wohl auch soweit Recht. Dieser Nidhogg war der Vater des schwarzen Drachenscharms und damit auch Vater sogesehen von Naito. Ein wenig wusste der Aurion über jenen Schwarm bescheid. Er sollte die Elite sein, Beschützer und Krieger. So war das also und jeder Schwarm hat irgendeine Aufgabe. Hiro nickte das ab, dass er es verstanden hatte. Dann war Naito also auch eine Art Krieger. Naja wie ein Krieger verhielt sich der Drache nun nicht aber er war ja auch sogesehen noch sehr jung und verspielt. Aber er war treu und brav und freundlich. Das Kratos ihm nicht alles genau erklärten konnte lag daran, dass er selbst noch nicht alles verstanden hatte. Der Uchiha schüttelte dabei den Kopf und meinte: "Das macht nichts. Ihr habt mir schon weitergeholfen und ich weiß jetzt ein wenig über Naitos Familie und das er Verwandte hat, das ist mehr als ich vorher wusste. Drum bin ich euch dafür dankbar." Der Aurion erklärte dann auch weiter und das man Drachen eher für Fabelwesen hielt war wohl klar, bevor Hiro Naito "fand" dachte er das auch. Aber er war real, wie die anderen Drachen auch. So lauschte er weiteren Worten und was er da hörte gefiel ihm nicht. Offenbar wurden Dracheneier auf dem Schwarzwarkt gehandelt, wohl weil sie sehr sehr selten waren. Und naja wenn etwas selten war dann hatte es für gewöhnlich einen hohen Wert und man konnte sich durch den Verkauf von seltenen Waren bzw. Kostbarkeiten bereichern was den Geldsegen anging. Daher war es wirklich gut das Naito bei Hiro gelandet war, denn er landete als Ei nicht auf dem Schwarzmarkt und er weiß was man dann mit dem Ei gemacht hätte. Das wollte sich der Uchiha gar nicht vorstellen. Anschließend blickte der Aurion in den Himmel und Hiro sah ihm kurz nach, ebenfalls hoch in den Himmel. "Also ich weiß nicht ob er noch weiter wachsen wird. Vielleicht ja vielleicht auch nicht. Das ist nicht so wichtig. Zwischen uns beiden wird das nichts verändern. Er wird immer mein Freund bleiben und wenn er irgendwo mehr rein passt. Dann ist dem eben so. Okay aus seiner Hütte am Waisenhaus die wir ihm mal gebaut haben ist er rausgewachsen aber da hat Naito auch noch ein paar Schübe gemacht. Er war nämlich mal richtig klein und wuchs dann ziemlich schnell." Ja wer konnte schon genau sagen ob Naito so groß wie die anderen Drachen wurde? Wie Ysera oder so? Machte der junge schwarze Drache doch eher den Eindruck dass er nicht unbedingt viel größer werden täte. Hiro hatte aber gesagt das ihm das egal wäre, auf die Größe kam es nicht an. "Naito lebt auch jetzt schon in dem kleinen Wald am Waisenhaus. Dort hat er sein Plätzchen und alles und fürchten? Naja er ist lieb aber ihr habt vermutlich Recht. Naito ist ja kein Hund oder eine Katze. Aber wenn es so kommen sollte dann finde ich schon eine Lösung" Hiro war optimistisch was das anbelangte. Er hatte natürlich auch verstanden was Kratos ihm sagen wollte und das hatte er schonmal von anderen gehört, wusste er auch selbst bescheid aber Hiro sah darin nie etwas Schlechtes. Doch Kratos machte ihm dann ein Angebot wenn es so kommen sollte wie er befürchtete. Dann konnte Naito zu seiner Familie gehen und mehr noch, Hiro könnte auch weiterhin bei ihm bleiben. Dabei legte der Aurion ihm eine Hand auf die Schulter legen und etwas von einer Legende erzählen, von sogenannten Dragoon, Drachenreitern. Menschen welche Seite an Seite mit Drachen kämpften. Das hörte sich doch gut an und Hiro nickte Kratos lächelnd zu: "Danke dafür. Ich werde darauf dann zurückkommen." Und anschließend könnten sie wohl weiter, denn die Sache hier war erledigt und sie hatten ja noch etwas auf dem Plan. Der Uchiha nickte. "Ja kann ich machen, lasst uns gehen." und gemeinsam würden sie sich dann auf den Weg zur Residenz des Hokagen machen. Naito kam natürlich mit. Klar die Drachen waren da und Ysera-sama auch aber der junge Drache wollte auch bei Hiro bleiben, hatte er ja schon mit der Drachendame gesprochen, sich ausgetauscht und bestimmt auch noch später Zeit mehr mit seinen Artgenossen zu spielen. Unten dann auf dem Krankenhaus Platz kamen sie nochmal Kana entgegen welche sich um die Leute kümmerte. So mancher hatte sich heilen lassen, hatte noch Vertrauen, andere wurden normal weiter versorgt die weniger Vertrauen besaßen. Hiro nickte ihr auf ihre Aussage hin zu. "Ist gut Kana, wir beeilen uns auch. Wenn was ist melde dich über den Funkempfänger ja?" Und würde nicht gehen ehe er sie nochmal umarmen tat was wohl ein eindeutiges Zeichen für die Anwesenden bzw. für Kratos sein sollte. Auch Naito wollte natürlich bei dem Gekuschel mitmachen und positionierte sich neben beide und schmiegte sich kurz an sie. Dann konnten sie weiter und sie waren noch gar nicht weit vom Platz weg, gerade erst verlassen als der Funkempfänger rauschte. Kratos hatte seinen sicher auch noch den er zuvor erhalten hatte, wohl um auf Rückfragen bezüglich seiner Ansprache zu reagieren. Somit könnte auch er den ankommenden Funkspruch von Reto Senju hören. Es war eine Art Apell, natürlich mit der Absicht die Leute zu beruhigen aber auch darauf hinweisen das sie wieder eine Ordnung rein bringen mussten, ein System um eine sichere Struktur zu erhalten. So ähnlich hatte es Kratos ja auch schon gesagt wegen möglichen Feinden usw. Ein neuer Kage sollte bestimmt werden, das hörte man raus. Ja der fehlte ihnen aber konnte man das jetzt so auf die Schnelle? Und wer sollte den Posten übernehmen? Das Vertrauen der Bewohner war erschüttert worden, zu nichte gemacht bei einigen vermutlich, denn wem konnte man noch wirklich trauen? Die Angst das sowas nochmal passierte käme dabei wohl auch hoch. Hiro seufzte nur wo er die Worte hörte, deutlich sichtbar für den Aurion aber sie könnten dann auch weiter gehen, war das ja nichts was sie davon abhalten sollte zur Residenz zu gehen und die Unterlagen zu suchen. Zudem könnten sie unterwegs darüber sprechen was wohl nicht so abwegig war. Denn eine Führung musste her, jemand der das Sagen hatte. Auch Takashi hatte dazu geraten. Hiro wies dem Aurion also den Weg und Naito tappste neben beiden her und kam auch mit.

tbc: Residenzdes Hokage
Handeln | Reden | Denken | Jutsu | Npc

Bild



Benutzeravatar
Suouin Kana
||
||
Beiträge: 620
Registriert: Mi 14. Okt 2009, 17:16
Vorname: Kana
Nachname: Suouin
Rufname: Kan-chan
Alter: 14
Größe: 147cm
Gewicht: 45kg
Rang: Genin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 25
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 3
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 2
Taijutsu: 1

Re: Krankenhaus

Beitragvon Suouin Kana » Sa 14. Okt 2017, 20:14

Hiro und Kratos waren auf dem Weg zur Residenz der ehemaligen Kagin um vielleicht Informationen zu finden, Kana hingegen blieb beim Krankenhaus, es konnten noch Verletzte hier eintreffen oder etwas anderes passieren, weswegen man eine Iryonin brauchen könnten. Jedoch wollte sie sich bei der Drachendame bedanken, denn so selbstlos sind meist nur wenige Menschen, wobei ein Mensch war sie ja nicht, aber trotzdem war es sehr selbstlos und Kana wollte auch ihre Hintergründe wissen, warum sie denn so etwas für ein Volk tut, das nicht zu den ihren gehört und so hörte sie auch aufmerksam der Drachenfrau zu und nickte dabei, als sie in der Ferne noch Kratos und Hiro sehen konnte. Es klang teils wirklich schön und auch Kana würden sich nichts mehr ersehnen als den Frieden unter den Dörfern und unter allen Lebewesen dieser und auch nun andere Welt. Die blonde Genin nickte dann. „Selbstlos sind nur wenige, die meisten Menschen verlangen direkt oder indriekt etwas für ihre Hilfe. Daher danke ich euch und Kratos-sama, dass ihr uns in dieser Zeit zur Seite steht. Wobei es ziemlich finster aussieht. So viele Menschen in Not und die Dorfführung ist daran schuld und verschwunden. Ich sah zu meiner damaligen Sensei und darauf folgenden Kagin immer auf. Sie war damals so gütig, sie half jedem, ich wollt so werden wie sieh und jetzt bin ich entäuscht davon.“ Kana sah dann Ysera mit Tränen in den Augen an, man spürte das Kana das alles in der Seele weh tat und das sie nie gedacht hätte das Hitagi so weit gehen würde. „Hitagi zeigt das auch ein Engel fallen kann.“ Meinte sie noch dazu und schüttelte dann den Kopf. „Aber seit ich das weis, weis ich auch dass ich ihrem Weg nicht weiter folgen will. Für mich waren alle gleich. Im Krieg gegen Amon wurde jeder der Verletzt war versorgt, egal welchem Dorf er oder sie angehört hat, ich wollte ihre Wunden lindern und ihr Leben schützen. Warum sollte nach Amons Tod das sich jetzt ändern? Warum müssen wir uns wieder gegenseitig umbringen?“ Kana schüttelte den Kopf und sah dann in die Ferne, sie fasste sich mit einer Hand an die linken Brust. „Ysera glaubt ihr wirklich es kann einen Frieden für die ganze Welt oder eher auch für alle anderen Welten untereinander geben kann? Niemand wird böse geboren, ich denke unsere Taten können uns zu etwas machen, das Böse ist. Aber kann man auch verhindern das niemand mehr so etwas tun wird?“ fragte Kana nach und wartete gespannt auf eine antwort der Drachendame. Klar durchbohrte sie Ysera förmlich mit ihren Wörtern und ihren Fragen, aber Kana war eine Genin die vieles wissen wollte, sehen und verstehen wollte. Auch wenn sie vielleicht nicht so wie andere Kunoichi ist.
Kana redet
Kana denkt


Charakterlinks

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 11754
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 22
Größe: 1,77 m
Gewicht: 67 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Gesucht: Konoha-Gakure
Kiri-Gakure
Suna-Gakure
Discord: Nefaras#3621
Wohnort: Landstuhl

Re: Krankenhaus

Beitragvon Minato Uzumaki » Sa 14. Okt 2017, 21:33

~NPC Post~

Verwendeter NPC: Ysera

Die hohe Drachin blickte auf die Blondine herab und ja man merkte dem Mädchen an das sie aufrichtig war und eigentlich nur einen wirklichen Wunsch im Herzen trug. Die Worte die sie dann sprach handelten von ihrer Kagin, der Person die wohl für all dieses Chaos verantwortlich war und es stellte sich für Ysera etwas neues heraus. Kana war die Schülerin der Frau die solch Übel über all diese Menschen gebracht hatte und Enttäuschung lag in der Stimme der jungen Heilerin. Ysera atmete einmal tief ein und dann wieder aus, was man deutlich hören konnte aufgrund der größe der grünen Drachendame. "Mein Kind, ein Engel verliert genauso wenig wie ein Drache seine Flügel einfach so und stürzt in die Tiefe. Kannst du mit Gewissheit sagen das nicht ein Anderer für ihren Fall verantwortlich ist? Lass mich dir eine Geschichte erzählen junge Heilerin. Mein Bruder Niddhog führte tausende Jahre Krieg gegen eure Spezies. Damals wurde unsere Schwester wegen ihrer Macht von den Menschen verraten und ermordert die sie sehr liebte und sehr nahe an sich heran gelassen hat. Alles geschah aus der eigentlich guten Absicht heraus das die Menschheit ein Kräftegleichgewicht sich wünschte. Mein Bruder verlor an diesem Tag sein Augenlicht und doch brach das Unheil über ein ganzes Volk hinein. Niddhogs Zorn verschlang jeden Menschen in seiner Nähe egal ob Mann, Frau oder Kind. König, Krieger oder einfacher Bauer." Ysera näherte sich mit ihrer Schnauze dem Mädchen. "Frieden kann es nur geben wenn Menschen bereit sind mit gutem Beispiel voran zu gehen. Saya und Kratos sind solche Personen, sie haben es geschafft das wir anfangen der Menschheit wieder zu vertrauen, sie hat es geschafft meinem Bruder der tausende Jahre nichts als Rache, Krieg und Schmerz kannte zu erreichen. Also ja Kana. Ich glaube an den Frieden, doch wir müssen uns über eines im klaren sein. Nicht alle werden den Tag des Friedens miterleben, viele werden auf dem Weg dorthin ihr Leben verlieren." Die Drachendame blickte in den Himmel hinauf. "Du möchtest heilen und helfen und es gab eine Zeit ...vor etwa 8000 Jahren da wünschte ich mir ebenfalls nichts mehr. Wollte mich aus den Konflikten der Welt heraus halten, doch das dürfen wir nicht. Eine Stimme der Vernunft und der Ordnung müssen wir sein und doch lohnt es sich gegen das Böse auch zu kämpfen. Nur so verstehen wir einander , wenn wir gemeinsam uns gegen einen Feind stellen können. Das war bei Amon der Fall und wird auch gegen andere Feinde so sein, zumindest dann wenn die Menschen wissen das sie dadurch ihren Frieden erreichen. Doch wurde ihnen Frieden versprochen und dieser wurde nun gebrochen, nach so kurzer Zeit. Das macht die Träger jenes Friedens unglaubwürdig und es nurnoch schwerer diesen zu halten." Ysera würde ihre gewaltigen Schwingen ausbreiten und einmal einen mächtigen Schrei von sich geben, direkt in den Himmel hinauf. "Dies war mein Ruf an meine Kinder, dass es hier Menschen gibt die sich wirklich die Sicherheit und den Frieden aller Lebewesen wünschen und zudem war es eine Einladung nach Dravanian für dich, deinen Freund Hiro und den Sohn Niddhogs Naito. Um unsere Welt gänzlich zu verstehen müsst ihr hinter eure Mauern blicken, den Horizont sehen. Denn der Wunsch der Allianz war es doch eigentlich das es keine Grenzen mehr gibt. Verschanzt ihr euch hier ...bleibt mit eurem Schmerz allein werdet ihr diesem erliegen. Wenn du wirklich das bist was dein Herz mir zeigt dann kann ich dir Dinge beibringen die dich auf deinem Weg weiter begleiten werden. Doch die Entscheidung liegt bei dir." Nach diesen Worten würde Ysera ihre Position erneut wechseln und sich auf dem Dach nieder legen. Sie würde hier auf den Seraphim warten. Etwas Ruhe tat ihr auch mal ganz gut.

Benutzeravatar
Suouin Kana
||
||
Beiträge: 620
Registriert: Mi 14. Okt 2009, 17:16
Vorname: Kana
Nachname: Suouin
Rufname: Kan-chan
Alter: 14
Größe: 147cm
Gewicht: 45kg
Rang: Genin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 25
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 3
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 2
Taijutsu: 1

Re: Krankenhaus

Beitragvon Suouin Kana » So 15. Okt 2017, 17:25

Kana stand also auf dem Dach des Krankenhauses und redete mit der Drachendame. Eigentlich wäre das schon sehr ungewöhnlich und normalerweise hätte die Genin wohl auch etwas angst. Jedoch waren auch vorhin Hiro und Kratos hier, genauso mag sie ja auch Naito, der ja auch ein Drache ist, wobei wohl ihn und Ysera-sama noch einige Dinge unterscheiden, wie das sie sprechen konnte und Naito noch nicht. Aber für sie war der junge schwarze Drache sicherlich so etwas wie ein Kind, denn sicherlich war die Drachfrau um einiges älter als man ihr wohl ansieht. Die junge Blondine sprach das aus, was ihr auf dem Herzen lag, Kana verstellte sich nicht und lügen tat sie auch nicht, Hitagi war früher ihr Vorbild und für sie war sie wie ein Engel der gefallen ist, aber Ysera-sama hatte da dazu auch etwas zu sagen, was sehr klug und wohl auch richtig war. Kana hatte seitdem Hitagi zur Kagin wurde, nur wenig Zeit mit ihrer Sensei verbringen können, sie hatte viel zu tun und auch Kana wollte in ihrer Ausbildung weiter voranschreiten, was den Kontakt noch weiter drosselte und so nickte sie dann auch bedächtig. „Da habt ihr wohl recht. Leider konnte ich nach ihrer Ernennung zur Kagin nicht mehr so häufig sprechen.“ Meinte Kana und blickte auf. „Vielleicht wäre mir etwas aufgefallen.“ Meinte sie und hörte weiter der Erzählungen über den Bruder von Ysera und ihre Schwester zu, anscheinend war es einst nicht so friedlich zwischen den Menschen und den Drachen und Kana schüttelte etwas den Kopf. „Es ist unwichtig, welcher Rasse oder welchem Geschlecht man angehört, ich finde das jedes Leben kostbar ist und auch so geschätzt werden muss. Es tut mir leid was eurem Bruder, deiner Schwester und dir widerfahren ist.“ Meinte sie dann und blickte Ysera, die mit ihrer Schnauze näher kam in die Augen. „Aber es macht ich auch froh zu hören, dass ein so alter Zorn wieder gelindert werden kann. Auch wenn der Frieden, wie ihr es nennt Opfer bringt, so hoffe ich doch dass die Zahl der Unschuldigen gering bleibt. Auch wenn ich selber diese Welt vielleicht nie sehen kann, so würde es mich glück schätzen, wenn diese Welt sich dahin verändert und alle im Einklang leben können.“ Dabei lächelte sie und sah weiterhin Ysera an „Ich kenn zwar diese Saya nicht, aber wenn ich höre das sie und Kratos zu so etwas fähig sind, dann werden sie noch mehr erreichen. Das klingt sehr beruhigend.“ Ysera war eine wirklich Weiße Persönlichkeit, aber sie war ja anscheinend auch schon sehr alt und hat sehr vieles in ihrem Leben gesehen und so hatte sie auch etwas über diesen Frieden zu sagen, der wohl jetzt schon zu nichte gemacht wurde. „Ja ich möchte den Verletzen helfen, ihnen ihre Schmerzen nehmen. Jedoch auch wenn man gegen das Böse kämpfen will. So wüsste ich nicht wie. Ich will ja niemanden verletzen, als Iryonin ist es meine Pflicht das Leben zu schützen. Und es ist traurig das der Frieden anscheinend schon bröckelt.“ Setzte sie ab und schaute dann wieder in die Ferne. „Aber solange einige unter uns Frieden wollen, ist er auch noch nicht vorbei“ auf einmal breitet Ysera ihre gewaltigen Schwingen aus und lies einen lauten Schrei von sich. Kana blickte kurz etwas verwirrt, sie kannte ja die Gepflogenheiten der Drachen ja noch nicht, aber sie würde wohl von der Drachendamen bald informiert werden. Kana wurde mit Hiro und Naito von der Drachenfrau also eingeladen nach Dravanian eingeladen. Zwar kannte sie diesen Ort nicht, aber anscheinend lebte Ysera dort, zumindest ging Kana davon aus. Es war wirklich eine große Ehre, vor allem weil sie sich ja erst so kurz kannten und eigentlich Kana, so wie sie nun mal war, in sich selber nichts Besonderes sah. Sie schaute kurz etwas nachdenklich drein, denn Konoha war ihre Heimat, jedoch wollte sie auch mehr sehen und mehr lernen, um ihrer Aufgabe als Iryonin gerecht zu werden. Dann lächelte sie so, wie sie es eigentlich schon immer tat. „Danke für eure Einladung Ysera-sama. Ich will dem ganzen gerne nachgehen und mehr von der Welt und von anderen Welten und Völkern sehen um lernen zu können. Aber wird Konoha solange nichts passieren, während wir weg sind?“ fragte Kana nach, klar sie will gerne mit gehen, aber sie hat auch Sorge um Konoha, ihr Vater oder eher Ziehvater lebte hier und auch einige Freunde. Wer weiß was mit Konoha dann passiert?
Kana redet
Kana denkt


Charakterlinks

Benutzeravatar
Kratos Aurion
||
||
Beiträge: 300
Registriert: Mo 23. Dez 2013, 12:23
Vorname: Kratos
Nachname: Aurion
Alter: 28 (24)
Größe: 1,86m
Gewicht: 78kg
Rang: Reisender
Clan: Cruxis Clan
Wohnort: Reisend
Stats: 42/44
Chakra: 4
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 10

Re: Krankenhaus

Beitragvon Kratos Aurion » Mi 18. Okt 2017, 10:10

~Ein neuer Weg~

Kratos CF: Residenz des Hokagen

Mit verwendeter NPC: Ysera

Die Drachendame war leicht verwundert über das Verhalten des Mädchens hatte sie eine solche Zurückhaltung und Achtung vor dem Leben bei den Menschen nur selten gesehen. Sie konnte den Wunsch der jungen Heilerin gut nachvollziehen und doch hatte sie eine Botschaft für Kana die sie wohl ersteinmal verdauen müsste. "Ist es nicht auch deine Pflicht wenn du Leben nur bewahren kannst wenn du selbst kämpfst , dann auch zu kämpfen? Viele werden deinen Charakter als Schwäche ansehen , doch ich glaube nicht daran das du schwach bist. Du wirst deinen Platz in der Welt finden und es ist deine Güte die vieles verändern kann. Was Saya und Kratos anbelangt, sie haben etwas unglaubliches vollbracht und es ist daher unsere Pflicht, unser innigster Wunsch ihnen weiter beizustehen. Wenn du wirklich den vollkommenen Wunsch hegst das Leben in allen Formen zu bewahren....dann solltest du vielleicht mit deiner ehemaligen Meisterin, eurer Hokagin sprechen. Denn ihr Leben wird definitiv in Gefahr sein." Ysera wollte Kana nicht schaden, aber der ehemaligen Hokagin stand etwas schlimmes bevor, denn sie stand nun auf der Fandungsliste der Allianz und es würde nicht lange dauern bis man sie zu Rechenschaft ziehen würde. Das war dann auch der Moment wo Kratos zurück zum Krankenhaus kam, sie hatten die Sache an der Hokage Residenz erledigt. Der Seraphim des Urteils wollte die Medic Kunoichi ebenfalls über die Situation informieren. "Ah ihr seid noch hier, sehr schön." Dies war mehr als Scherz in Richtung der Drachen Dame gemeint. "Natürlich, ohne deine Gesellschaft ist die Heimreise doch langweilig." Gab Ysera als kleinen Konter zurück und Kratos grinste daraufhin. "Die Situation sieht finster aus für Konoha, doch haben wir eine kleine List geplant um euch zu bewahren. Kana dir ist sicherlich ein Begriff wie eure Hokage in der Vergangenheit gewählt worden sind? Der vorherige Kage bestimmt seinen Nachfolger immer selbst und dieser ist oft mit dem Kagen direkt verwandt oder aber sein Schüler. Wir haben uns dazu entschieden offiziell Minato Uzumaki als Hokage Nachfolger zu bestimmen. Sein Name und die drohende Gefahr das wenn man euch angreift von der "Familie" vernichtet zu werden dient als Abschreckung. In der Zwischenzeit werde ich eure Grenzen durch Templertruppen beschützen lassen und ihr habt intern genug Zeit einen neuen Kagen zu wählen. In dieser Angelegenheit werde ich die Familie natürlich auch informieren. Immerhin sind sie auch Mitglieder unserer Allianz." Damit war Kana auf dem neusten Stand, Kratos sah keinen Grund ihr nicht davon zu erzählen. Der Seraphim des Urteils bewegte sich zur Träumerin und diese würde dann etwas sagen. "Kana und Hiro wurden von mir nach Dravanian eingeladen, sie dürfen uns jeder Zeit besuchen und da Kana das Leben so schätzt sollte sie aufjedenfall unsere Königin , meine liebe Schwester kennen lernen." Kratos nickte der hohen Drachendame zu. "Ist es möglich das wir einige deiner Kinder direkt hier nach Konoha schicken, als Ansprechpartner? So können wir direkt kommunizieren." Die Träumerin nickte und stimmte somit dem Vorschlag des Aurions zu. "Nun heißt es Abschied nehmen Kana. Mein Weg führt mich zurück nach Ishgard , von dort aus kann ich euch mehr Hilfe zukommen lassen. Ich wünschte ich hätte noch mehr tun können, doch eines ist sicher Konoha wird nicht fallen." Ysera würde nocheinmal zu Kana sehen. "Denk an meine Worte junge Heilerin, wenn dir das Leben wirklich wichtig ist weißt du mit wem du sprechen musst um das große Ganze zu verstehen." Der Aurion legte seinen Kopf leicht schief. Das klang doch sehr mysteriös er wollte gerade nachfragen als Ysera ihn ansehen würde. "Ein Gespräch und ein Thema rein unter Frauen mein lieber Kratos." Ja die Drachendame wusste das der Seraphim dies niemals gut heißen würde, sein Ehrgefühl machte ihm hier einen Strich durch die Rechnung und so vermied Ysera das der Aurion weiter nachfragen würde. Er nickte blos und auf dem Rücken der hohen Drachendame würden sie sich erneut in die Lüfte begeben, zurück in Richtugn Ishgard.


TBC: Ishgard
"reden", *denken* Charakter Übersicht , Clan
Bild

Benutzeravatar
Suouin Kana
||
||
Beiträge: 620
Registriert: Mi 14. Okt 2009, 17:16
Vorname: Kana
Nachname: Suouin
Rufname: Kan-chan
Alter: 14
Größe: 147cm
Gewicht: 45kg
Rang: Genin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 25
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 3
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 2
Taijutsu: 1

Re: Krankenhaus

Beitragvon Suouin Kana » Mi 18. Okt 2017, 20:08

So war Kana leider, ihre Welt war ziemlich Friedvoll und sie träumte davon halt nie jemanden weh tun zu müssen, eine Welt die man zwar leicht erschüttern kann, aber bisher hat es noch niemand hin bekommen ihre Welt und ihre Ansichten zu brechen, da war das Mädchen recht eisern. Auch die Drachenfrau scheint wohl etwas verdutzt zu sein, wie Kana alles sah und wie sie alles machen wollte und so war die Antwort der Drachenfrau wohl auch nicht so verwunderlich für die junge Genin, die aufmerksam zuhörte. „Ihr mögt wahrscheinlich recht haben, das man zum Leben beschützen auch kämpfen muss. Aber muss dieses Kämpfen unbedingt darin enden anderen weh zu tun? Ich denke es gibt auch einen anderen Weg das Kämpfen zu unterbinden ohne selber Gewalttätig zu werden. Danach suche ich und auch wenn mich andere als schwach sehen, das sollen sie das ruhig tun.“ Meinte sie und lächelte. „Es klingt beeindruckend was Saya und Kratos erreicht haben. Ich hoffe ich kann etwas ähnliches schaffen und ich nehme es mir zu Herzen, was ihr gesagt habt. Mit eigenen Augen und Ohren will ich sehen und hören was Hitagi zu sagen hat, erst dann darf ich mir eine wirkliche Meinung davon bilden. Jedoch weis ich nicht wo sie ist und in Konoha ist noch soviel leidende Menschen, denen geholfen werden muss. Zwar vergehen die körperlichen Wunden, aber seelische vergehen nicht so schnell oder nie. Darum will ich auch da versuchen eine Stütze für sie zu sein“ meinte Kana und lächelte, wie sie es immer Tat. Typisch Kana halt, sie war doch etwas zu gut für diese Welt und wer weis wann das dunkle, das böse versuchen wird vielleicht ihr Herz zu prüfen. Kurz darauf kam Kratos zurück und machte in Richtung der Drachendame einen Witz, die prompt antworte. Er wollte anscheinend auch die junge Kana über ihren Plan informieren, wie sie Konoha vor anderen Schützen können, bis die Ordnung wieder hergestellt ist und auch ein neuer Kage gewählt wurde. Die Genin hörte gut zu und hat, wie es typisch für sie war, eine eigene Meinung. „Eure List klingt logisch, aber auch provokant. Seid ihr euch sicher Kratos-sama das Minato Uzumaki das nicht irgendwie, naja in den falschen Hals bekommt?“ fragte sie nach, die Idee verstand sie, aber wenn das in Umlauf gebracht wird, wird es auch Minato mit bekommen und wie der Jinchuuriki darauf reagiert, wusste man wohl nur schwerlich. Dann sagte Ysera-sama noch etwas und Informierte Kratos, dass sie Kana, Hiro und Naito eingeladen hat und wollte dann auch Kana ihrer Schwester vorstellen. Die Genin wurde etwas rot im Gesicht, es klang wirklich wie eine große Ehre und sie wusste nicht warum Ysera das machte, schließlich war sie doch eine gewöhnliche Genin. Sie hatte keine besonderen Fähigkeiten, war kein Jinchuuriki oder sonst etwas. Kana sah sie so, sie sah sich als völlig normal und so benahm sie sich auch, zurückhalten und höfflich. Kratos verabschiedigte sich dann, Kana verbeugte sich dann höffliche. „Auf Widersehen Kratos-sama, Ysera-sama“ meinte sie und schaute wieder dann auf. „Ihr habt mehr als genug getan Kratos-sama. Wir sind euch dankbar für das was ihr tut. Ihr solltet euch da nicht zu sehr überanstrengen. Und Ysera-sama, ich werde daran denken und eure Einladung Hiro und Naito überbringen.“ Sprach sie und lächelte. Dann wank sie beiden hinterher, als sie sich wieder Richtung Ishgard auf machte, bevor das Mädchen wieder in das Krankenhaus ging.
Kana redet
Kana denkt


Charakterlinks


Zurück zu „Konohagakure no Sato“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast