Trainingsplatz 21

Bekannt für Zusammenhalt und seine zahlreichen erstklassigen Ninja, liegt das Ninja-Dorf in Hi no Kuni.
Benutzeravatar
Sakushi
||
||
Beiträge: 1686
Registriert: Fr 6. Apr 2012, 20:28
Vorname: Sakushi
Nachname: -
Rufname: -
Deckname: -
Alter: 19
Größe: 1,65 m
Gewicht: 60 kg
Rang: Chunin
Clan: -
Wohnort: Konohagakure
Stats: 36/38
Chakra: 8
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 6
Taijutsu: 2
Discord: Mochie97

Re: Trainingsplatz 21

Beitragvon Sakushi » Mi 7. Sep 2016, 23:00

[Training]

Und das mit dem Fuin war verdammt kniffelig. Ich hatte ein paar Skizzen aufgemalt, durch die ich Chakra leitete. Innerhalb dieser Skizze wurde es verändert, allerdings war es mir annähernd unmöglich, das selbst festzustellen. Meine Hände waren halt doch an einem Chakranetzwerk angeschlossen und die Unterschiede waren so minimal, das sie in der Masse an Chakra gar nicht auffielen. Auch wenn das Chakra zugegebenermaßen schon deutlich abnahm. Ich seufzte und schloss erneut die Fingerzeichen für das Kagebunshin. Erneut tauchten drei Doppelgänger von mir auf. Natürlich könnte ich mehr machen, aber immer, wenn wir etwas herausfanden, mussten sie sich auflösen, damit alle auf dem selben Wissensstand waren. Das war unglaublich nervig, aber ich wusste nicht, wie ich diese Technik ohne die Kage Bunshin entwickeln hätte sollen. Die enormen Chakrakosten musste ich wohl in Kauf nehmen. Wir setzten uns jeweils in Zweierteams zusammen, entwickelten eigene Skizzen und je einer leitete Chakra ein, während der Andere es untersuchte. Stück für Stück arbeiteten wir uns voran – irgendwann würden wir schon die richtige Symbolik finden. Es konnte sich nur um Stunden handeln... Tage... Wochen... Bei Fuin konnte man das nie so genau sagen.

[1009 + 189 = 1198/1829]

Der Senseibunshin hatte derweil ein breites Grinsen auf dem Gesicht und beobachtete, wie Kisuke verzweifelt versuchte die Schriftrolle mit seinem Hab und Gut wieder zu öffnen. Ein Teil des Bunshin schrie danach sich vor Lachen am Boden zusammenzurollen, ein anderer Teil registrierte aber, das Kisuke dringend Krafttraining benötigte. Diese Anweisung klang zwar nicht nach einem Fuinjutsuka, aber Kisuke wollte in den Nah- bis Mittelstreckenkampf. Dort würde er mehr Kraft brauchen. Schließlich gab der Grünhaarige auf und hielt dem Bunshin wieder die Schriftrolle hin, mit der Bitte, sie zu öffnen. Das wäre jetzt bloß fair... oder? Zuerst beobachtete der Bunshin, was Kisuke jetzt vorhatte – er zog ein Buch heraus und begann sich Notizen zu machen. Auf den ersten Blick erkannte sie das Versiegelungsjutsu und die zweite Skizze würde wohl das Schriftrollensiegel werden. Es war fair ihm die Schriftrolle zu öffnen, entschied der Bunshin, und tat eben dies. Das Sakushidouble gab dem Teamkollegen die Schriftrolle. Die Erklärung zum Entsiegeln hatte er bereits bekommen und würde es jetzt sicher alleine hinbekommen. Das Versiegeln war ja auch ein Selbstläufer. Vorher verwickelte er den Bunshin aber in ein kleines Gespräch, auf das dieser nicht vorbereitet war. Das Ebenbild zuckte mit den Schultern. „Wir sind unterschiedlich ins Leben gestartet, aber du kannst mich noch leicht überholen. Mit der Fuinsache habe ich vor 2 oder 3 Jahren erst angefangen. Jetzt bin ich 18.“ Das entsprach der Wahrheit, aber weder die Originale Sakushi, noch das Double würden mehr über ihren Lebensstart verraten. Dafür kannte sie Kisuke noch nicht lange und gut genug... und wollte ihn auch nie so gut kennenlernen. Bei Daiki und Kamui hatte sie sich auf eine Art Freundschaft eingelassen und jetzt stand sie wieder vor einem Scherbenhaufen. Es hatte genügend Scherbenhaufen gegeben. In diesem Gedanken gefangen war der Bunshin ein wenig überfordert mit Kisukes Geste. Zuerst blickte sie die Faust verständnislos an, dann zog sie skeptisch eine Augenbraue nach oben. „Wart mit dem Dank bis du mich besser kennst. Ich glaube, mein Original brütet gerade eine Gemeinheit aus und außer dir gibt es keine Testpersonen.“, meinte der Bunshin und deutete dabei über seine Schulter zurück. Damit war die Geste wohl abgelehnt... Sakushi war einfach kein Mensch für so etwas. „Willst du dein Zeug da noch rausholen oder soll ich die Schriftrolle wieder absperren?“, meinte sie spitz und würde die Aufmerksamkeit zurück aufs Training lenken.

Sprechen & Kämpfen
Bild

Offene NBWs

Benutzeravatar
Kisuke
Beiträge: 257
Registriert: Fr 6. Jul 2012, 22:28
Vorname: Kisuke
Nachname: Urahara
Alter: 16
Größe: 1,70 m
Gewicht: 65 kg
Rang: Genin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 23/29
Chakra: 3
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 4
Genjutsu: 1
Taijutsu: 3

Re: Trainingsplatz 21

Beitragvon Kisuke » Mi 7. Sep 2016, 23:40

Trainingspost für Tobidogu ("Schusswaffen")

Sakushi war also 2 Jahre älter als Kisuke und darum war es auch kein Wunder warum sie in so vielen Dingen besser war als der Genin. Aber sie fand auch die richtigen Worte für Kisuke, er könnte sie schnell einholen wenn er hart arbeitet und dass war etwas was der Urahara sowieso immer machte. Jetzt wo Kisuke die Schriftrolle wieder in Händen hielt konnte er sie auch öffnen aber zuerst schrieb er noch die Theorie über das Entsiegeln auf welche sich ja wirklich kurz hielt, man musste dafür nur Chakra in das Siegel leiten und schon würde der Gegenstand wieder auftauchen. Die gereichte Faust blieb leider unangetastet, Sakushi ließ den Genin einfach dort sitzen und erzählte etwas davon dass er ihr noch nicht danken sollte da ihr Original vielleicht etwas austüftelte um es danach an Kisuke selbst zu testen. Etwas beleidigt nahm Kisuke die Faust wieder runter und rollte dann die Schriftrolle auf dem Boden aus, er begutachtete die Siegel und überlegte mit welchem er anfangen sollte. "Hm meine Brille will ich zuerst wieder haben!" meinte er dann und legte die Hand flach auf das Siegel, er ließ Chakra in hineinfließen aber es passierte nichts. "Hm, dann wohl etwas mehr." Erneut leitete er Chakra hinein aber dieses Mal ein ganzes Stück mehr. In einer kleinen Staubwolke tauchte dann plötzlich seine Schutzbrille auf und man sah dem Genin die Freude an. Das Jutsu war noch simpler als das andere aber auch hier musste man sein Chakra genau abstimmen um nicht zuviel zu verschwenden. "Gut dann zum nächsten." Der Grünhaarige sah über die Rolle und legte wieder die Hand darauf, diesesmal versuchte er es mit weniger Chakra als bei der Brille um zu sehen ob es ausreichte aber es tat sich nichts. "Ein kleines bisschen mehr vielleicht." Gesagt getan und wieder in einer Rauchwolke tauchte seine Schriftrolle auf. "Ich glaub das war es schon, die richtige Menge." Er packte erstmal seine Rolle weg und zog seine Brille wieder auf den Kopf bevor es weiter ging. Nach einigen Minuten waren auch die anderen Gegenstände wieder da und Kisuke gewöhnte sich mit jedem Versuch mehr daran. "Ich glaube das ganze mache ich nochmal." Um sein Gefühl für die Sache zu stärken zeichnete der Urahare nochmal ein paar Siegel auf der Schriftrolle auf um darin wieder einige Dinge seiner Ausrüstung zu versiegeln nur um sie danach wieder zu entsiegeln. Das ganze ging mit der Zeit immer leichter von der Hand also konnte er sich während dessen auch mit dem Sakushibunshin unterhalten. Bisher schien es allerdings so als würde sie nur oberflächliche Dinge bereden wollen und Kisuke wollte sie nicht weiter dazu drängen anderes zu erzählen. Wärend er seine Zeichnungen verfeinerte und zwischendurch ein paar Gegenstände in der Schrifrolle verschwinden und wieder auftauchen ließ sah er ab und zu zu Sakushi, also der Echten. "Wie funktioniert eigentlich dieses Kage Bunshin? Ich kenne nur Elementdoppelgänger und die können nicht genauso reagieren und erzählen wie du." Seine Wasserdoppelgänger konnten im Prinzip nur einen Befehl speichern und diesen ausführen, je nachdem welchen er dabei gab hielt der Bunshin länger oder kürzer aber dieses Kage Bunshin schien wirklich eine Art Zwilling zu sein. "Achja bevor ich es vergesse, du hast doch eben dieses Kai erwähnt zum auflösen von Genjutsu. Kannst du mir das vielleicht auch beibringen?" Ja der Genin war Lernbegierig und solang sie Zeit hatten wollte er so viel wie möglich lernen. Nabenbei verpufften immer wieder Gegenstände und tauchten wieder auf, er wählte allerdings kleine Objekte um nicht zuviel Chakra zu verbrauchen.
-Reden-/-Denken-/-Handeln-
Bild
~Charaktere~

Benutzeravatar
Sakushi
||
||
Beiträge: 1686
Registriert: Fr 6. Apr 2012, 20:28
Vorname: Sakushi
Nachname: -
Rufname: -
Deckname: -
Alter: 19
Größe: 1,65 m
Gewicht: 60 kg
Rang: Chunin
Clan: -
Wohnort: Konohagakure
Stats: 36/38
Chakra: 8
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 6
Taijutsu: 2
Discord: Mochie97

Re: Trainingsplatz 21

Beitragvon Sakushi » Do 8. Sep 2016, 19:51

[Training]

Aber diesmal hatte ich mehr Glück. Bereits nach ein paar Minuten hatte ich eine vielversprechende Kombination gefunden. „Leute, macht mit dem Ansatz weiter. Wir schrauben hier noch ein bisschen, ihr da.“, machte ich das Bunshinteam auf den funktionsfähigen Lösungsansatz aufmerksam. Das Muster im Chakra stimmte fast. Wir mussten jetzt jede Windung, jeden Linienverlauf, Stück für Stück ausprobieren... millimeterweise. Stumm arbeiteten wir weiter, leiteten winzige Mengen an Chakra durch den Fuinbestandteil. Schnell hatte ich den Bereich abgesteckt, der noch nähre untersucht werden musste. Mein Bunshin leitete das Chakra ein und ich untersuchte es wieder und wieder und wieder... „Ich hab´s.“, meine ich unvermittelt. Das andere Team blickte auf und verpuffte im nächsten Moment. Ihre gesammelten Erfahrungen kamen bei mir an. Sie hatten sich der richtigen Signatur nicht weiter annähern können, aber das Wissen konnte an einem anderen Tag nützlich für mich werden. Der Rest war schon fast lächerlich einfach. Mit routinierten Bewegungen fügte ich dem chakraverändernden Siegelbereich einen Chakraspeicher hinzu. Der verbleibende Kagebunshin hielt mir seinen Arm hin. Schlussendlich wollte ich das Siegel, wie jedes andere auch, Anwenden ohne es extra aufzeichnen zu müssen. Ich war geübt darin, das richtige Muster mit Chakra zu erzeugen, aber für den ersten Test konnte ich es ja durchaus aufzeichnen. Entsprechend bemalte ich den Unterarm meines Bunshin und leitete dann Chakra hinein.

[1198 + 217 = 1415/1829 Wörter]

Kisuke schluckte die Ablehnung leicht widerwillig, stürzte sich aber wieder auf die Schriftrolle. Der Bunshin ließ ihn erst einmal machen und schob den Gedanken beiseite, wie sie hätte reagieren sollen und wieso sie es nicht getan hatte. Sie beobachtete Kisuke dabei, wie er einen Gegenstand nach dem anderen wieder befreite und mit jedem Mal etwas schneller wurde. Dann begann er wieder damit Ausrüstungsgegenstände zu versiegeln, nur um sie anschließend wieder zu befreien. Der Blick des Bunshin wurde skeptisch und sie begann darauf zu achten ob er irgendwelche Symptome von Chakramangel zeigte. Der eigene Chakrahaushalt konnte schon mal in Vergessenheit geraten, wenn man sich voll auf sein Training konzentrierte. Schließlich war Kisuke soweit routiniert, das er wieder ein Gespräch anfing und derweil munter weiter ver- und entsiegelte. Glücklicherweise hatte er sich für ein leichtes Thema entschieden. Die Bunshin lächelte. „Im Prinzip funktioniert es wie ein Elementarbunshin, nur das ich nicht auf einem Element basiere, sondern aus dem eigenen Chakra.“, versuchte sich das Double an einer Erklärung, aber das war nicht wirklich einfach. „Man muss einfach die richtige Chakramischung finden. Das dauert am Anfang ein bisschen, aber die Technik ist den Aufwand auf jeden Fall wert. Es ist nicht nur, das ich selbstständig handeln kann, sondern ich kann auch Jutsus lernen oder entwickeln. Wenn ich mich nachher auflöse, bekommt das Original die ganzen Erinnerungen und kann weiß damit alles, was ich vorher wusste.“ Und das war tatsächlich der größte Vorteil den diese Technik besaß. Natürlich gab es auch Nachteile, welche mitunter nicht gering ausfielen, aber die Technik machte kompliziertes Training einfach sehr viel effizienter.

[Training]

Gespannt wartete ich auf eine Reaktion. Zuerst einmal reagierte mein Bunshin absolut überhaupt nicht auf das aktivierte Fuin, auch wenn ich sah, das es aktiv war und irgendetwas machte. Zuerst bekam ich einen Kloß im Hals. Ich hasste Miterfolge. Dann hüpfte mein Bunshin plötzlich in die Luft. „Was...?“ Das Gehüpfe kannte ich. Mit einer flüssigen Bewegung zog ich ein Kunai aus meiner Tasche und warf es zielgerichtet auf den Kagebunshin. „Blöde Kuh!“, beschimpfte ich mein Ebenbild, bevor es sich in Luft auflöste. Die Erinnerungen strömten auf mich ein und JA, das Fuin hatte gewirkt. Ich verdrehte die Augen und packte die Schriftrolle zusammen und steckte sie weg. Im Prinzip hatte ich das Fuin jetzt fertig. Ich musste es nur noch in meiner Handfläche erschaffen. Langsam ging ich wieder zu Kisuke und meinem Bunshin hinüber. Dabei starrte ich die ganze Zeit auf meine Hand und modellierte das richtige Linienmuster. Drei Schritte hinter meinem Ebenbild blieb ich schließlich stehen und hörte so die letzten Worte mit, während das Chakra in meiner Hand endlich stabil wurde. Ich hatte das Fuin jetzt im Anschlag. „Kai lernen klingt gut. Das hier ist den Herausforderer.“, mischte ich mich in das Gespräch ein und ließ Kisuke kurz das Fuin sehen. „Glaub mir, es ist ein Genjutsu.“ Auch wenn es absolut nicht danach aussah. „Aufmerksamkeit zu mir.“, sprach mein Bunshin und würde einige Fingerzeichen formen. „Die Fingerzeichen wirst du brauchen. Genjutsu verändern den Chakrafluss in deinem Gehirn. Mithilfe dieser Fingerzeichen kannst du ihn kurz anhalten und damit die Wirkung des Genjutsus stoppen. Verstanden?“, hakte der Bunshin nach. Sollte es Fragen geben, würden sie jetzt beantwortet werden, andernfalls sprach ich Kisuke wieder an. „Bereit?“, wollte ich wissen und würde ihn am Arm berühren, wenn er dies bestätigte.

[1415 + 288 = 1703/1829 Wörter]

Sprechen & Kämpfen
Bild

Offene NBWs

Benutzeravatar
Kisuke
Beiträge: 257
Registriert: Fr 6. Jul 2012, 22:28
Vorname: Kisuke
Nachname: Urahara
Alter: 16
Größe: 1,70 m
Gewicht: 65 kg
Rang: Genin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 23/29
Chakra: 3
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 4
Genjutsu: 1
Taijutsu: 3

Re: Trainingsplatz 21

Beitragvon Kisuke » Sa 10. Sep 2016, 19:05

Trainingspost für Tobidogu ("Schusswaffen") und Kai ("Lösen")

Tobidogu ("Schusswaffen")

Das Training ging während der Konversation von Sakushis Bunshin und Kisuke weiter, sie erzählte ihm was es genau mit dem Kage Bunshin auf sich hatte und der Genin nickte verstehend. "Scheint wirklich eine gute Technik zu sein. Wenn man mehrere Dinge Zeitgleich schaffen könnte würde man deutlich schneller Fortschritte machen." Kisuke dachte noch etwas über die Technik nach und arbeitete nebenbei an den Siegeln weiter, mitlerweile musste er auch nicht ständig auf das Muster gucken um das Siegel fertig zu zeichnen. "Also ich schätze mal dass es noch nichts für mich ist aber kannst du mir vielleicht die Theorie über das Kage Bunshin hier rein schreiben?" Kisuke reichte dem Bunshin dann sein Notizbuch und den Stift damit sie ihm die nötigen Fingerzeichen und alles weitere beschreiben konnte, falls Kisuke später alleine Trainieren musste könnte er so trotzdem etwas neues lernen und dieses Jutsu war seines Wissens nach sogar ein hochrangiges. Wobei für den Genin schon diese Ver- und Entsiegelung hochrangig war an der er im Moment arbeitete. Das Versiegeln klappte schon echt gut aber das Entsiegeln erforderte noch etwas an Übung, er musste noch den richtigen Punkt finden mit dem er das Siegel lösen konnte, noch baute er nach und nach das nötige Chakra auf um die Gegenstände zu entsiegeln. Immernoch im Schneidersitz saß er vor der Rolle und prägte sich alles genau ein "Dieses Jutsu kann man auch im Kampf anwenden oder? Also das Entsiegeln von Waffen. Man könnte doch eine riesen Menge der Waffen mit sich führen und den Gegner damit bombadieren!" Kisuke grinste über seine eigene Idee aber es war nicht so abwegig wie es klang. Der Grünhaarige hatte gerade alles versiegelt um einen letzten Durchlauf zu starten und dieses Mal ging es um einiges schneller als davor, er hatte sich ungefähr die richtige Chakramenge gemerkt die er benötigte. Die Gegenstände tauchten alle wie gewohnt nacheinander in einer kleinen Wolke auf, sein Kunai, das Shuriken und so weiter. Zufrieden sah er zum Bunshin und nickte. "Ich denke ich habs so langsam raus, der Rest ist nur Übungssache." Er war froh dass er heute einiges gelernt hatte aber das war alles größtenteils langweilige Theorie, langsam wurde es Zeit seine eigenen Jutsu zu verbessern. "Also ich denke ich werd mir noch ein paar Gedanken zu meinen eigenen Jutsu machen, meinst du dass ich deinem Original helfen kann bei ihrem Training?" Während er auf eine Antwort wartete rollte er die Schriftrolle zusammen und reichte sie dem Bunshin zurück.

Kai ("Lösen")

Kisukes letzte Frage hatte sich auch schon erledigt da Sakushi also die Echte mitgehört hatte. Sie stellte dem Genin auch direkt seinen Gegner vor, ein Siegel in ihrer Hand. Bevor es aber losging erklärte der Bunshin noch wie man das Kai überhaupt nutzt und welche Fingerzeichen nötig waren. "Gut dann fangen wir wohl an...." Der Genin hatte keine Ahnung was ihn erwarten würde, er wusste jetzt nur das er sich auf sein Gehirn konzentrieren musste um irgendwie das Chakra dort zu manipulieren. Der Vorteil war dass der Grünhaarige wusste dass er in ein Genjutsu geschmissen wurde, somit musste er es nicht erst erkennen nur wie würde das Ganze aussehen? Vielleicht würde er es auch nicht merken. Der Genin hielt Sakushi den Arm hin damit sie ihr Jutsu anbringen konnte...FEHLER!!!...Kisuke sah Sakushi in diesem Moment noch an und formte schonmal das Fingerzeichen welches der Bunshin ihm gezeigt hatte, nurnoch konzentrieren und....."Verdammt nochmal! HEIß!" kam es plötzlich von dem Genin und er hüpfte von Punkt zu Punk, der Boden hatte sich mit einem Schlag erhitzt als wenn er direkt auf glühenden Kohlen stehen würde. "Ahhhh....wie soll ich mich dabei konzentrieren. Ist das etwa schon das Genjutsu?" Der Genin war sich absolut unsicher und von aussen musste es lustig aussehen wie er dort ohne Grund rumhüpfte. "KAI!" schrie er mit den geformten Fingerzeichen aber es nutzte nichts, er konnte sich nicht auf die Chakraströme konzentrieren. "Kai, Kai, Kai, Kai!" kam es immerwieder von ihm, er sah im Moment ziemlich gestresst aus und dass Genjutsu spielte ihm vor dass seine Füße in den Schuhen am kochen waren. "Brich das Jutsu nicht ab!" kam es dann von dem Genin, er war wirklich entschlossen es so lange auszuhalten bis er es von selbst löste. "Komm schon Kisuke konzentrier dich auf deinen Kopf. Was hat sie noch gleich gesagt...ich muss meinen Chakrafluss stoppen damit das ganze aufhört." Es war alles andere als leicht sich zu konzentrieren, er sah sich um und klatschte sich geistig vor den Kopf. "Ich Idiot bin doch hier am Wasser!" rief er und rannte zum Fluss, mit einem Hechtsprung landete er im Wasser um sich abzukühlen allerdings war das nicht gerade die beste Idee. Kaum im Wasser angekommen merkte er dass seine Füße immernoch heiß waren und sie kein bisschen kühler worden. "Ach komm schon!" Der Grünhaarige zog sich wieder ans Ufer und tippelte hin und her. "Los Kisuke du kannst das, nur kurz unterbrechen dann ist es vorbei." Für einen Moment blieb er stehen und schloss seine Augen, er bewegte sich für ein paar Sekunden nicht aber er runzelte die Stirn was darauf hinweisen sollte dass er mit eingebildeten Schmerzen zu kämpfen hatte. Für einen Moment hatte der Genin klarheit und bildete sich seinen eigenen Chakrastrom im Kopf vor, die Linien welche sein Chakra durch den Kopf leiteten. Er stellte sich vor dass der Strom nicht gleichmäßig war und sich unregelmäßig bewegte. "Wie halte ich meinen Chakrafluss an, ein Chakraimpuls." Die Fingerzeichen waren geformt und Kisuke stieß einen Impuls durch seinen Kopf um die Schmerzen an seinen Füßen damit zu beeanden aber es reichte nicht um den Strom kurzzeitig zu unterbrechen. "Verdammt.." Das ganze fand nur in Kisukes Kopf statt, für Sakushi waren es vielleicht nur zwei Sekunden. Der Genin öffnete die Augen und fing wieder an hin und her zu tippeln damit seine Füße nicht verkohlten. "Also eins weiß ich schonmal, freiwillig kämpfe ich niemals gegen einen Genjutsunutzer!" Seine Nerven lagen im Moment ziemlich blank aber aufgeben war einfach nicht drin. Er wollte Sakushi beweisen dass er auch etwas konnte und ausserdem wenn er das hier schon nicht schaffte wie sollte er dann einer der Hüter werden? Nochmal riß sich der Genin zusammen und blieb wieder ruhig stehen, die Schmerzen konnte er für ein paar Sekunden aushalten also konzentrierte er sich erneut auf seinen Chakrastrom, er musste ihn nur für einen Moment stoppen damit dieses verdammte Genjutsu aufhörte. "Komm schon.....bitte...." ging es ihm durch den Kopf als er die Augen wieder öffnete "KAI!" Diesesmal reichte es scheinbar, der Schmerz zu seinen Füßen war mit einem Mal weg, Kisuke lächelte und ließ sich mit dem Hintern auf den Boden fallen. Er zog seine Schuhe aus und begutachtete seine Füße. Sie waren komplett verschont und hatte nicht ein einziges Anzeichen von Verbrennungen. "Das war verdammt anstrengend." kam es nurnoch von dem Genin, Sakushi stand ja nur in der Gegend herum aber für den Urahara war es schon fast ein echter Kampf und dass gegen seinen eigenen Kopf.
-Reden-/-Denken-/-Handeln-
Bild
~Charaktere~

Benutzeravatar
Sakushi
||
||
Beiträge: 1686
Registriert: Fr 6. Apr 2012, 20:28
Vorname: Sakushi
Nachname: -
Rufname: -
Deckname: -
Alter: 19
Größe: 1,65 m
Gewicht: 60 kg
Rang: Chunin
Clan: -
Wohnort: Konohagakure
Stats: 36/38
Chakra: 8
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 6
Taijutsu: 2
Discord: Mochie97

Re: Trainingsplatz 21

Beitragvon Sakushi » Mo 12. Sep 2016, 21:11

Kisuke hatte schnell begriffen, welchen Vorteil das Kage Bunshin bereithielt. Die Vorteile im Kampf waren absolut nebensächlich. Der Bunshin nickte auf die Bitte des Genin und nahm das Notizbuch entgegen. Sakushi war nicht der größte Fan davon ihr Wissen auf´s Papier zu bringen und damit jedem zugänglich zu machen, aber das Kage Bunshin war keine Eigenentwicklung ihrerseits. Ihre eigenen Fuin würde die Chunin niemals so weitergeben. Regelrecht begeistert stellte der Grünhaarige fest, auf welche Art und Weise er das Versiegelungsjutsu auch im Kampf anwenden konnte. Er legte eine fast kindliche Begeisterung an den Tag, was den Bunshin ein wenig wehmütig werden ließ. Sie ließ sich von dem Grinsen anstecken. Nochmal so unbedarft sein... Die nächste Frage erübrigte sich, als ich, also das praktisch das Original, zu der Lerngruppe trat.

[Training]

Ich erklärte den Plan und mein Double erläuterte kurz, wie das Kai anzuwenden war. Das Fuin, bestehend aus purem Chakra, stand bereit und tatsächlich stimmte Kisuke zu... und bereute es im nächsten Moment. Lautstark verkündete er, dass das Jutsu funktionierte und höllische Schmerzen erzeugte... zumindest in seinem Kopf. „Ja.“, bestätigte ich die überflüssige Frage. Das Wissen würde die Illusion kaum erträglicher machen. Im Normalfall konnte ich ein wenig mit der Intensität spielen, aber jetzt war das Fuin eigenständig. Es gab für mich keine Möglichkeit einzugreifen. Mich durchfuhr ein merkwürdiges Gefühl. Mein Blick traf den meines Bunshins. „Ich weiß.“, meinte mein Gegenüber und löste sich auf. Ich hatte nicht wenig Chakra zur Verfügung, aber ich hatte viele hochrangige Techniken angewandt und das in einer sehr kurzen Zeit. Mein Körper gab mir eindeutig zu verstehen, das es nun genug war. Normalerweise wäre das der Moment, in dem das Genjutsu zusammenbrechen würde, aber das tat es nicht. Ich blickte wieder zu Kisuke, welcher noch Kai-Rufend über Platz hüpfte und genau in diesem Moment den Fluss entdeckte. Mit einem Hechtsprung landete er keinen halben Meter von Doteki entfernt im Wasser und tauchte fluchend wieder auf. Mir ein kurzes Lachen – der Gesichtsausdruck der Raubkatze war unbezahlbar. Schnell kehrte ich zum eigentlichen Training zurück, immerhin war ich offiziell dabei, das Fuin zu testen und hatte mich noch keinen Schritt bewegt. Um das tun zu können hatte ich die Technik doch erst entwickelt, also... machte ich einen Schritt in Richtung Fluss, Kisuke nicht aus den Augen lassend. Er tippelte immernoch nervös auf der Stelle. Keine Reaktion des Genjutsus. Es schien zu funktionieren. Ich näherte mich Kisuke weiter. So wie ich das Genjutsu kannte, müsste ich dauerhaft Chakra verlieren, und das wäre bei meinem geringen Chakrastand tragisch, aber – nichts. Das Genjutsu war absolut unabhängig. Mein Experiment war geglückt.

[1703 + 302 = 2005/1829 Wörter]

Kisuke hatte es noch nicht ganz gepackt. Ich setzte mich auf den Boden, einige Meter vor ihm, und beobachtete seine Versuche. Würde er das Genjutsu im Fuin knacken? Ich wusste es nicht, aber ewig würde die Wirkung nicht anhalten. Zumindest fasste er den Entschluss, nie freiwillig gegen einen Genjutsuka anzutreten. Schade, dann war das heute unser letzter Trainingskampf gewesen. Dann, endlich, schaffte er es sich zu befreien und ließ sich praktisch sofort auf den Boden fallen um seine Fußsohlen zu kontrollieren. Seiner Stimme nach war er absolut fix und fertig. Im Hintergrund sah ich, wie Doteki aus dem Fluss stieg – von oben bis unten patschnass, aber mit einem Fisch zwischen den Kiefern. „Ich hoffe, du klammerst mich aus deinem Entschluss aus, nie wieder gegen Genjutsukas anzutreten.“, meinte ich ruhig und auch mir kannte man die Erschöpfung leicht an, wenn sie bei mir auch eher körperlicher Natur war. „Das Fuin mit dem Genjutsu eben ist der Schlüssel zu einer Technik, die es dir und vielen anderen Shinobis hier erlauben wird, sich nie wieder um Genjutsu Gedanken machen zu müssen.“, meinte ich und hoffte inständig, damit nicht zu viel zu versprechen. Ich wusste, das Fuin das konnten, was ich vorhatte – aber ich wusste nicht sicher, ob ich sie auch so anwenden konnte. „Dafür werde ich aber noch einiges an Übung und Training brauchen. Nur nicht mehr heute, das war definitiv genug.“, schlug ich vorsorglich jede sofortige Sparringeinladung aus. Doteki hatte sich geräuschlos Kisuke genähert und tauchte nun ziemlich unvermittelt in dessen Sichtfeld auf, nur um den Fisch in Kisukes Schoß fallen zu lassen. Dann ging die Raubkatze weiter, als wäre nichts gewesen und legte sich neben mich in den staubigen Boden. Ich blickte von der Raubkatze zum Fisch, dann ging mir ein Licht auf. „Ich glaube, Doteki denkt, du wolltest eben Fischen.“, sprach ich meinen Gedankengang aus. Aber seit wann zeigte sich Doteki so fürsorglich gegenüber fast Fremden?
Sprechen & Kämpfen
Bild

Offene NBWs

Benutzeravatar
Kisuke
Beiträge: 257
Registriert: Fr 6. Jul 2012, 22:28
Vorname: Kisuke
Nachname: Urahara
Alter: 16
Größe: 1,70 m
Gewicht: 65 kg
Rang: Genin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 23/29
Chakra: 3
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 4
Genjutsu: 1
Taijutsu: 3

Re: Trainingsplatz 21

Beitragvon Kisuke » Mi 14. Sep 2016, 22:06

Der Tag verlief soweit sehr Erfolgreich, Kisuke wurde in ein Team eingeteilt, er hatte nette Teamkollegen und er konnte sich weiterbilden. Langsam ging die Sonne unter und der Genin merkte was für ein anstrengender Tag es heute gewesen ist. Das Training forderte seinen Tribut und der Grünhaarige gähnte während er noch auf dem Boden saß und Doteki ihm plötzlich einen Fisch in den Schoß schmiss. Zuerst schaute der Urahara den Panther verwirrt an bis Sakushi ihn dann aufklärte dass Doteki dachte dass Kisuke Fischen wollte als er in den Fluss sprang. "Ha! Danke Doteki, ich liebe Fisch!" So in der Rohform wollte Kisuke ihn allerdings nicht essen, so hungrig war er nun auch nicht. "Ich denke wir lassen es dann für Heute gut sein oder? Ich brate mir noch den Fisch zuhause und leg mich hin, ich bin mehr als nur erschöpft." sagte er dann zur Chunin und grinste. Sie war wirklich ein nettes Mädchen und es war Kisukes Glück in so ein tolles Team zu kommen, dafür müsste er der Kagin dann später noch danken. "Wenn du Lust hast können wir uns ja Morgen nochmal hier treffen um etwas zu trainieren. Ich werde auch Notfalls nochmal gegen dich kämpfen wenn du drauf bestehst." Damit wollte er Sakushi beruhigen da sie sich unsicher war ob der Genin nun gegen gar keine Genjutsuka mehr kämpfen wollte. "Ich muss das ja auch üben falls wir mal gegen einen richtigen Feind kämpfen müssen der eventuell Genjutsu nutzt." Der Genin raffte sich dann auf und klopfte sich mit der freien Hand ab, in der Anderen hielt er den Fisch an der Schwanzflosse fest. "Danke nochmal für den super Trainingstag und bis später." Das Team hatte ja die Frequenzen ausgetauscht also sollte es kein Problem sich wieder zu treffen wenn sie wollten. Kisuke machte sich dann auf den Weg und würde nach Hause gehen, sein Magen knurrte schon bei dem Gedanken an den fertig gebratenen Fisch.

TBC: Kisukes Wohnung post265666.html#p265666
-Reden-/-Denken-/-Handeln-
Bild
~Charaktere~

Benutzeravatar
Sakushi
||
||
Beiträge: 1686
Registriert: Fr 6. Apr 2012, 20:28
Vorname: Sakushi
Nachname: -
Rufname: -
Deckname: -
Alter: 19
Größe: 1,65 m
Gewicht: 60 kg
Rang: Chunin
Clan: -
Wohnort: Konohagakure
Stats: 36/38
Chakra: 8
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 6
Taijutsu: 2
Discord: Mochie97

Re: Trainingsplatz 21

Beitragvon Sakushi » Mi 14. Sep 2016, 22:27

Gedanklich notierte ich die Fischvorliebe meines Teammitglieds. Wir beide waren der gleichen Meinung, was den heutigen Tag anging – er war zu Ende. Zumindest der aktive Teil war zu Ende. Vielleicht würde ich mich zu Hause noch hinsetzen und ein wenig recherchieren, aber erst einmal galt es noch das nächste Treffen zu arrangieren. Glücklicherweise war Kisuke dem Gedanken, noch einmal gegen mich anzutreten, nicht ganz abgeneigt, auch wenn das heute nicht so toll lief. Sein Agrument war natürlich richtig... bis ich meine Technik fertig hatte natürlich. Es würde noch eine ganze Weile dauern, aber eines schönen Tages brauchte sich kein Tai- oder Kenjutsuka, der mich kannte, mehr mit Genjutsus auseinandersetzen. Keine Dorfwache und vielleicht, je nach Befehl, auch keine ANBU. „Wenn sich Aniya bis morgen Nachmittag nicht meldet, funk ich mal rum und dann machen wir was aus. Schönen Abend noch und lass es dir schmecken..“, verabschiedete ich mich von dem Genin und beobachtete ihn dabei, wie er den Platz verließ – mit Fisch. Er hatte gesagt, er wolle den Fisch braten... ich fragte mich ein wenig, ob das wirklich so war oder ob seine Mutter diese Aufgabe übernehmen würde. Die Wenigsten in diesem Alter konnten kochen.
Ich blickte Doteki an und schüttelte den Kopf. „Du verschenkst was glitschiges, nasses, kaltes, totes und er freut sich. Den Trick musst du mir beibringen.“, scherzte ich und knuffte ihn in die Seite. Desinteressiert drehte er die Ohren weg und ein schmales Lächeln erschien auf meinen Lippen. Zumindest kam das Team gut miteinander aus. Aniya schien nicht die Art von Sensei, die den ganzen Tag vom Willen des Feuers und der Kagin predigte und sie schien uns auch nichts aufzudrängen wollen. Das war gut, immerhin hatte ich meinen Weg schon gefunden... zumindest was meine Fähigkeiten anging. Alles andere war ein großes Chaos und das Team würde dieses Chaos nur vergrößern. Wie sollte ich damit umgehen? Beide waren mir sympathisch, aber ich wusste nicht, ob mir das Recht war. Ich blieb noch einige Minuten mit meinen düsteren, wirrden Gedanken bei Doteki sitzen, dann rappelte ich mich auf und wir gingen gemächlich nach Hause. Zu mehr wahr ich im Moment einfach nicht fähig.

--> Sakushis Haus
Sprechen & Kämpfen
Bild

Offene NBWs

Benutzeravatar
Kisuke
Beiträge: 257
Registriert: Fr 6. Jul 2012, 22:28
Vorname: Kisuke
Nachname: Urahara
Alter: 16
Größe: 1,70 m
Gewicht: 65 kg
Rang: Genin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 23/29
Chakra: 3
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 4
Genjutsu: 1
Taijutsu: 3

Re: Trainingsplatz 21

Beitragvon Kisuke » Do 5. Jan 2017, 19:00

CF: Schlachtfeld post268494.html#p268494

Er wurde zwar eingeladen dazu sich der Gruppe anzuschließen nach Konoha zurück zu reisen aber wer denkt dabei bitte daran dass sie auf einen verdammten Drachen steigen und fliegen würden. Gut die Hinreise mit der komischen Teleportation war ja schon merkwürdig aber jetzt auch noch selbst auf einem Drachen sitzen und fliegen? "Oh man....wenn ich zuhause bin muss ich erstmal 5 Tage über die Geschehnisse nachdenken, MINDESTENS!" schoss es dem Genin durch den Kopf als der Drache mit hoher Geschwindigkeit nach Konoha flog. Es war so viel passiert, Amon vernichtete fast die Welt und mit einmal war alles so als wäre nichts passiert. Sogar die Toten wurden wiederbelebt und das hieß das auch die Eltern von Kisuke wieder am Leben sein müssten, gesehen hatte er sie noch nicht aber er würde sie bestimmt in Konoha treffen. Zusammengefasst war alles soweit wieder im Lot und die Welt sollte für das erste eine ganze Ecke sicherer sein.
In wenigen Stunden war die Strecke auch bereits zurück gelegt und der Drache setzte die Gruppe Konohanin auf dem Trainingsplatz ab, hier gab es genügend Platz dafür und das fliegende Ungeheuer wirbelte nur Staub auf. Kisuke sprang dann von dem Reittier ab, der Drache flog nachdem alle abgestiegen waren einfach wieder los. Vermutlich gab es noch einige Leute auf dem Schlachtfeld die abgeholt werden mussten. "Danke Kumpel!" rief der Urahara dem schuppigen Tier hinterher während es sich immer weiter entfernte. "Gut ich hau dann auch mal ab." kam es dann noch von dem Grünschopf als er sich auch auf den Weg machte, die übrigen Leute würden wohl alle alleine nach Hause finden. Kisuke hingegen machte sich direkt auf den Weg ins innere des Dorfes, er machte sich auch keinen Kopf darüber wie er grade aussah. "Ich hoffe dem Team gehts gut, ich hab sie seit dem Anfang der Schlacht nicht mehr gesehen."

TBC: Kisukes Wohnung post268711.html#p268711
-Reden-/-Denken-/-Handeln-
Bild
~Charaktere~

Benutzeravatar
Kisuke
Beiträge: 257
Registriert: Fr 6. Jul 2012, 22:28
Vorname: Kisuke
Nachname: Urahara
Alter: 16
Größe: 1,70 m
Gewicht: 65 kg
Rang: Genin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 23/29
Chakra: 3
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 4
Genjutsu: 1
Taijutsu: 3

Re: Trainingsplatz 21

Beitragvon Kisuke » So 21. Mai 2017, 12:24

CF: Straßen viewtopic.php?p=272098#p272098

Da stand der Genin also mal wieder auf dem Trainingsplatz und hatte absolut keine Ahnung was er hier überhaupt tun sollte. Hier war es ziemlich leer und er hatte eigentlich genug Platz aber was sollte man mit so viel Freiheit wenn man keine Ideen hatte? Der Urahara setzte sich erstmal im Schneidersitz an einem Baum und verschränkte die Arme vor der Brust, er schaute nachdenklich über die Wiese vor ihm und beobachtete einige Blätter die im Wind umher flogen. "Hmmmmm." Während seiner Überlegungen stoß er einen passenden Ton dazu aus. "Was genau will ich überhaupt erreichen? Ich kann von allem ein bisschen aber nicht Richtig." Es war wahr, der Grünhaarige konnte Ninjutsu, ein bisschen Taijutsu und verstand grundsätzlich etwas von Genjutsu beziehungsweise konnte er sie auflösen. Es war wohl an der Zeit sich in einem Gebiet fortzubilden und seine Wahl sollte auf Ninjutsu fallen, hier hatte er ja bereits einige Fortschritte gemacht und von Sakushi hatte er ja noch die Anleitung für das Kage Bunshin. Er holte sein Notizbuch hervor und blätterte ein wenig darin herum, vorbei an seinen ganzen Zeichnungen bis hin zur Anleitung. "Oh man ich fang lieber mit was leichteren Dingen an, ist wohl noch etwas zu kompliziert." ging es ihm durch den Kopf als er das Büchlein wieder mit einem schiefen grinsen schloss. "Dann werd ich halt versuchen was anderes zu lernen." Kisuke sprang auf und ging rüber zum Fluss, das Wasser war ruhig. Eine neue Suitontechnik wäre eigentlich dass richtige für ihn, bisher waren seine stärksten Techniken aus dieser Sparte der Elemente und warum nicht daran anknüpfen?
-Reden-/-Denken-/-Handeln-
Bild
~Charaktere~

Benutzeravatar
Kisuke
Beiträge: 257
Registriert: Fr 6. Jul 2012, 22:28
Vorname: Kisuke
Nachname: Urahara
Alter: 16
Größe: 1,70 m
Gewicht: 65 kg
Rang: Genin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 23/29
Chakra: 3
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 4
Genjutsu: 1
Taijutsu: 3

Re: Trainingsplatz 21

Beitragvon Kisuke » So 28. Mai 2017, 23:40

Kisuke ging zum Ufer des Flusses und zog seine Schuhe aus, er setzte sich hin und streckte dann seine Füße ins kühle Nass. Er sah den Wellen die durch das Eindringen in die Wasseroberfläche entstanden zu wie sie sich immer weiter ausbreiteten bis sich die Oberfläche wieder beruhigte und einigermaßen still stand. "Mit ich werd wohl versuchen ein richtig starkes Suitonjutsu zu lernen. Ein Jutsu mit einem Element ist zurzeit das beste was ich wohl hinbekomme." Der Urahara legte die Hände hinter sich ins Gras und lehnte sich zurück um in den Himmel zu sehen. "Vielleicht kann ich ja auf einem Jutsu aufbauen das ich schon kann." Er schloss die Augen kurz und ging seine Jutsukenntnisse durch, ein paar Suitonjutsu konnte er ja schon aber welches davon sollte er verbessern? Nach ein paar Minuten öffnete er die Augen wieder und sah erneut auf den Fluss. "Ich habs, ich werd mein Sirupjutsu verbessern. Der Effekt ist gar nicht mal so schlecht und wenn ich es vielseitig einsetzen kann sichert mir das einen Überraschungsmoment im Kampf. Bisher kann ich einfach nur den Sirup in einem kurzen Strahl spucken und eine Pfütze bilden, wenn ich den Strahl verstärke könnte ich jemanden damit direkt treffen und seine Bewegungen einschränken ohne dass ich mich darauf verlassen muss dass mein Gegner hinein tritt." Der Genin stand wieder auf und streifte seine Füße im Graß ab um seine Schuhe wieder an zu ziehen. Er hatte noch mehr als genug Sirup im Gepäck um sofort mit dem Training zu beginnen als wurde es Zeit den Arsch hoch zu bekommen um besser zu werden.
-Reden-/-Denken-/-Handeln-
Bild
~Charaktere~

Benutzeravatar
Kisuke
Beiträge: 257
Registriert: Fr 6. Jul 2012, 22:28
Vorname: Kisuke
Nachname: Urahara
Alter: 16
Größe: 1,70 m
Gewicht: 65 kg
Rang: Genin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 23/29
Chakra: 3
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 4
Genjutsu: 1
Taijutsu: 3

Re: Trainingsplatz 21

Beitragvon Kisuke » So 4. Jun 2017, 21:08

Die Flasche mit dem Sirup war schnell hervor geholt und der Urahara nahm einen kräftigen Schluck von dem dickflüssigen Zeug. "Gut damit ist es mir möglich eine gewisse Menge auszuspucken um eine Pütze damit zu erschaffen aus der man sich gar nicht so leicht befreien kann." Er nutzte auch sein Jutsu welches er schon kannte in der Nähe vom Ufer damit er nicht selbst versehentlich reintreten würde. Das Sirupwasser erzeugte wie gewohnt eine klebrige und grünliche Fläche. "Die Farbe kommt wohl von dem Sirup den ich mir dafür reinziehe." stellte Kisuke dann fest, er wischte sich mit der Hand über den Mund. "Jetzt brauch ich aber auch erstmal eine Grundidee was ich damit verbinde." er kratzte sich am Hinterkopf und überlegte etwas hin und her. "Für den Anfang wäre vielleicht eine Suitonkugel nicht verkehrt. Sowas kann man auf den Gegner spucken und so bin ich in der Lage die Auswirkung etwas zu lenken. Ein Sirupstrahl wäre auch noch möglich, da könnte man sogar mehrere Gegner treffen." seine Hand wanderte zum Kinn. "Aber so ein Strahl verlangt eine bessere Kontrolle da ich die Technik länger aufrecht erhalte als bei einer einfachen Kugel. Ausserdem verbraucht das sicher mehr Sirup als so eine einfache Pfütze und das wäre wieder ein Nachteil für mich." Ganz so einfach erfand man ein neues Jutsu also nicht, soviel wusste der Urahara schon mal. Er dachte noch eine Weile nach bis ihm plötzlich ein Licht aufging. "Hey man könnte ja auch einen Sirupdoppelgänger erschaffen der bei einem Treffer nicht in Wasser aufgeht sondern in die klebrige Masse! Solche Bunshins können sogar noch aggressiver eingreifen." Kisuke rieb sich die Hände, er wusste also was er schaffen wollte. Auf seinem Gesicht bildete sich ein diabolisches Grinsen bei den Gedanken daran wie überrascht ein Gegner aus der Wäsche gucken würde wenn er von Sirup bedeckt wird und sich nicht mehr richtig bewegen könnte.
-Reden-/-Denken-/-Handeln-
Bild
~Charaktere~

Benutzeravatar
Kisuke
Beiträge: 257
Registriert: Fr 6. Jul 2012, 22:28
Vorname: Kisuke
Nachname: Urahara
Alter: 16
Größe: 1,70 m
Gewicht: 65 kg
Rang: Genin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 23/29
Chakra: 3
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 4
Genjutsu: 1
Taijutsu: 3

Re: Trainingsplatz 21

Beitragvon Kisuke » Mo 19. Jun 2017, 20:25

Da der Genin schon die Ideen für seine Jutsu gesammelt hatte konnte er in den praktischen Teil über gehen. Es war wohl das klügste erstmal mit dem einfachsten der Jutsu zu beginnen die er sich vorgenommen hatte. Es sollte also zuerst eine Kugel werden die er im Ernstfall auf Gegner spucken könnte, hierzu musste er eigentlich nur etwas Suitonchakra im Mund formen und es mit dem Sirup vermischen. Die Wirkung des Sirups war sowieso seltsam, man konnte ihn trinken und dann bei Bedarf abrufen um ihn für seine Jutsu zu nutzen. Eventuell könnte man ja sogar lernen wie man solche Jutsu wirkt ohne den Sirup zu benutzen, eine besondere Art der Elementmanipulation. Durch diesen kurzen Geistesblitz schaute Kisuke selbst etwas verwirrt, er hatte überhaupt keine Ahnung wie das funktionieren sollte weshalb er es erstmal bei den geplanten Dingen belassen wollte. "Also Chakra im Mund sammeln..." zeitgleich formte er die nötigen Fingerzeichen um sich darauf zu konzentrieren. "Dann mit dem Sirup vermengen wie bei dem Ursprungsjutsu und feuer frei!" fasste er in Gedanken zusammen, reden konnte er schließlich nicht weil er den Mund voll hatte. Die Konzentration stand dem Genin ins Gesicht geschrieben und er öffnete den Mund um eine Sirupwasserkugel auszuspucken, leider funktionierte das ganze nicht so wie geplant und als er den Mund öffnete lief ihm das zähflüssige Zeug einfach aus dem Mund hinunter auf seinen Mantel, er war komplett damit eingesaut. "So ein verdammter Mist." fluchte er während er seinen Mantel auszog und damit zum Fluss ging um den Sirup schnell auszuwaschen, das Zeug würde sonst hart werden und er könnte seine Klamotten wegschmeißen. Während er am Ufer kniete und seinen Mantel schrubbte ging er sein Jutsu nochmal gedanklich durch. "Wo war der Fehler? Im Prinzip war es ja das normale Jutsu nur dass es mir einfach so am Körper runter lief...." Es war aber von Anfang an klar dass es mit dem ersten Versuch nicht getan war, ein neues Jutsu brauchte immer seine Zeit bis man es überhaupt anwenden konnte und dann musste man noch zusehen dass es schnell beisammen war wenn es ernst wird. "Gut auf ein neues." Den Mantel hatte er ausgewaschen und ausgebreitet auf die Wiese gelegt damit er trocknen konnte. "Jetzt nur nicht zu viel Fehlversuche, ich habe keine Wechselklamotten dabei." dachte er sich mit einen Schmunzeln, er stellte sich also wieder in seine Ausgangsposition und formte erneut Fingerzeichen. "Vielleicht ein bisschen mehr Sirup dazu geben damit sich die Kugel einfacher formen lässt?" Ein Schulterzucken später holte er tief Luft durch seine Nase und spuckte das neue Gemisch aus und ein Grinsen zeichnete sich auf seinen Lippen ab als der Urahara sah dass es tatsächlich ein kleiner grüner Ball war den er dort erschaffen hatte. Er folgte dem Ding bis er schließlich auf dem Boden landete aber nicht platzte, mit einer gehobenen Augenbraue ging er zu dem Sirupball und tippte dagegen. "Na toll, zuviel Sirup und das Ding macht nicht Platsch." Es klebte zwar aber es sollte sich beim auftreffen ausbreiten und nicht einfach kleben bleiben. So wie es aussah musste Kisuke noch einiges an Zeit in dieses Jutsu stecken dabei war es seine einfachste Idee von den Jutsu die er umsetzen wollte.
-Reden-/-Denken-/-Handeln-
Bild
~Charaktere~

Benutzeravatar
Kisuke
Beiträge: 257
Registriert: Fr 6. Jul 2012, 22:28
Vorname: Kisuke
Nachname: Urahara
Alter: 16
Größe: 1,70 m
Gewicht: 65 kg
Rang: Genin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 23/29
Chakra: 3
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 4
Genjutsu: 1
Taijutsu: 3

Re: Trainingsplatz 21

Beitragvon Kisuke » Sa 1. Jul 2017, 15:03

Es gab ein Problem welches gelöst werden wollte, der Sirup musste in der passenden Menge eingesetzt werden während er mit dem Suitonchakra gemischt wurde. War es zu wenig dann würde die Masse keinen Zweck erfüllen und war es zuviel dann war das Ergebnis viel zu dickflüssig und würde fast wie Gummi funktionieren. Der Genin legte die Hände hinter den Kopf und sah über den Fluss. "Allein die richtige Menge Suitonchakra zu sammeln braucht ja ne menge Konzentration und dann muss ich noch aufpassen das ganze richtig zu vermengen." Dabei durfte er dann nicht noch das Atmen vergessen und aufpassen dass es nicht zuviel war sonst passierte das selbe wie beim ersten Versuch, er würde den ganzen Mist einfach aussabbern. Kisuke klatschte in die Hände und würde sich wieder zurück an die Arbeit machen. "Bringt ja alles nichts wenn ich hier rum stehe, ich teste es einfach so lange bis es klappt." So würde er sich wieder vorbereiten und Chakra sammeln, die Fingerzeichen waren inzwischen bekannt und das formen der Kugel auch kein großes Problem mehr, jetzt musste er nur zusehen dass es die perfekte Mischung ergab um den gewünschten Effekt zu erzielen. Er öffnete den Mund und spuckte eine kleine Suitonkugel auf einen der Bäume in der Nähe, es war eine annehmbare Kugel die er dort ausspuckte und sie zerplatzte auch wie geplant. "Das sah ja schonmal besser aus." meinte er dann bevor er näher an den Baum heran trat und die Trefferstelle genau musterte. Die Kugel war zwar geplatzt aber die Flüssigkeit war viel zu dünn, sie lief beinahe wie Wasser von der Rinde und mit einem abtasten merkte er dass der Sirup nicht vernünftig klebte. "War wohl zu wenig dieses mal." An sich war dieses Jutsu vom Sinn her einfach aber es stellte sich als kompliziertes Hexenwerk heraus es genau richtig zu machen, Kisuke schnaufte schon als er daran dachte wie er es mitten in einem Gefecht nutzen sollte wenn er es ohne Druck schon nicht hinbekam. In einem Kampf musste er innerhalb von Sekunden reagieren und dann musste es auch sofort funktionieren damit es von Nutzen war. Der Urahara atmete einmal tief durch und ging in sich. "Gut Kissuke mach dich jetzt nicht bekloppt, es wird schon klappen und dann machen wir einfach mit dem nächsten Jutsu weiter." Er war felsenfest davon überzeugt dass seine Sensei stolz auf ihn sein würde wenn er ihr zeigte wie viele neue Jutsu er alleine gelernt hatte, ein Gedanke der ihn dazu antrieb immer weiter zu machen als einfach das Handtuch zu werfen.
-Reden-/-Denken-/-Handeln-
Bild
~Charaktere~

Benutzeravatar
Kisuke
Beiträge: 257
Registriert: Fr 6. Jul 2012, 22:28
Vorname: Kisuke
Nachname: Urahara
Alter: 16
Größe: 1,70 m
Gewicht: 65 kg
Rang: Genin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 23/29
Chakra: 3
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 4
Genjutsu: 1
Taijutsu: 3

Re: Trainingsplatz 21

Beitragvon Kisuke » Di 4. Jul 2017, 00:31

Es ging mit keinen Schritten vorwärts und so langsam hatte der Grünhaarige den Dreh raus, das erste neue Jutsu war fast fertig. Er streckte sich kurz und machte ein paar Minuten Pause als plötzlich sein Funkempfänger losrauschte. Die Kagin machte eine Durchsage und es gab einige Neuigkeiten, die einen gut und die anderen eher weniger um nicht zu sagen Richtig schlecht. Die guten Neuigkeiten waren dass in diesem Schöpferturnier wohl eins unserer Teams erfolgreich war, eigentlich ein Grund zum Feiern der allerdings von einem weitaus schlimmeren Thema überschattet wurde. Die Allianz warf Konoha Verrat vor und würde wohl gegen das Dorf des Genins vorgehen. "Warum machen sie soetwas? Konoha hat doch immer seine Hilfe angeboten und stand für die anderen Dörfer ein, im Krieg standen sie Seite an Seite mit ihnen und jetzt wollen sie uns an den Kragen?" Da Kisuke keine Ahnung hatte was im Hintergrund ablief war er geschockt von diesen Vorwürfen, seine Heimat sollte böse sein und allen anderen in den Rücken fallen, er konnte es nicht glauben. Er griff zum Funkgerät und hielt kurz inne, er wusste nicht genau was er jetzt tun sollte. Er wollte dem Dorf helfen und dazu sein Training beenden aber er musste sich auch auf diese Ansage melden. "Hier spricht Kisuke Urahara. Wenn ihr meine Hilfe braucht wisst ihr dass ihr auf mich zählen könnt Hokage-sama. Im Moment befinde ich mich auf Trainingsplatz 21 und arbeite an neuen Jutsu, ich befinde mich also auf abruf wenn nötig." eine kleine aber deutliche Antwort. Sie sagte alles nötige aus, er war bereit zu helfen und dabei seine Fähigkeiten dafür zu erweitern.
"Gut dann mach ich mal besser weiter." Die Zeit war wohl etwas am drängen weshalb der Genin sich beeilen wollte. "Moment mal..." ihm fiel plötzlich etwas ein was seine Motivation wirklich runter zog. "Wenn wir jetzt Streit mit der Allianz anfangen werde ich wohl doch keiner der Jinchuuriki wie geplant. Seiji gehört ja wohl genauso zur Allianz wie alle anderen auch." Er seufzte ausgelassen und rieb sich mit den Händen durchs Gesicht. "War ja klar dass es wieder mal scheiße für mich läuft, immer wenn etwas Gutes in Aussicht steht wirds mir wieder genommen." Der Urahara hatte sich wirklich gefreut auf diese Möglichkeit, er hätte eine wichtige Position eingenommen in der er endlich mal Verantwortung tragen müsste und zusätzlich hätte er eine enorme Kraft erlangt wenn er überlegte was die Anderen mit ihren Bijuus anstellen konnten. Dumm gelaufen aber Kisuke stand nunmal voll und ganz hinter seinem Dorf und würde erst einmal die Antwort der Kagin abwarten.
-Reden-/-Denken-/-Handeln-
Bild
~Charaktere~

Benutzeravatar
Kisuke
Beiträge: 257
Registriert: Fr 6. Jul 2012, 22:28
Vorname: Kisuke
Nachname: Urahara
Alter: 16
Größe: 1,70 m
Gewicht: 65 kg
Rang: Genin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 23/29
Chakra: 3
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 4
Genjutsu: 1
Taijutsu: 3

Re: Trainingsplatz 21

Beitragvon Kisuke » So 16. Jul 2017, 13:39

Kisuke klatschte sich nach der schlechten Nachricht mit beiden Händen ins Gesicht um wieder einen klaren Kopf zu bekommen. "Also gut, ich werde das eine Jutsu noch fertig machen und dann geh ich meine Sachen packen." Er wollte schließlich für den Notfall bereit sein. "Also nochmal kurz alles durchgehen: Chakraverbrauch, Anteil an Sirup und Menge an Suitonchakra." Der Genin rieb sich die Hände und machte sich bereit sein Jutsu endlich zu vervollständigen, er formte die nötigen Fingerzeichen und sammelte das Gemisch im Mund um es dann in Form einer Kugel auszuspucken. So war zumindest der Plan und tatsächlich gelang es ihm dieses mal eine Kugel in richtiger Größe und Mischung abzufeuern. Die Kugel flog mit einer guten Geschwindigkeit in Richtung der Bäume und würde auch einen treffen doch plötzlich tauchte eine merkwürdige Kreatur zwischen den Bäumen auf und stand mitten im Weg. Die gefeuerte Kugel platschte in das Gesicht der Kreatur und verklebte dort alles. "Was zum Teufel ist denn jetzt los? Wo kommst du denn her? Bist du nicht eins von diesen Ra..Rachi....Rackni...wie auch immer eins von diesen Dingern halt!" Kisuke war am überlegen ob er dem Ding helfen sollte oder seine Beine in die Hand nehmen sollte um so schnell wegzulaufen wie es ging. Das bedrohliche Knurren welches das Vieh von sich gab während es versuchte den Sirup aus dem Gesicht zu kratzen sagte dem Urahara allerdings das Laufen die eindeutig bessere Option war. "Oh fuck...." schoss es ihm durch den Kopf als er seinen Mantel überschmiss und so schnell er konnte weg rannte. Während er auf der "Flucht" war bemerkte er am Boden einige Schatten die nicht gerade zu Vögeln passte weshalb er hoch sah. "Da sind ja auch solche Dinger!" Er beschleunigte noch etwas und plötzlich rauschte sein Funk, Sakushi war dran und meinte er soll sich auf den Weg zum Team machen. "Alles klar bin schon fast da! Was geht hier ab?!" bestätigte er dann noch, immer wieder sah er sich um. Das Teil hatte ihn noch nicht verfolgt vielleicht hatte es immer noch die Fratze verklebt. "Hey wenigstens weiß ich jetzt dass mein neues Jutsu funktioniert!" Überall tauchten diese Dinger auf und Kisuke versuchte so schnell wie Möglich zu dem vereinbarten Treffpunkt zu gelangen.

TBC: Waldstück in Konoha
-Reden-/-Denken-/-Handeln-
Bild
~Charaktere~


Zurück zu „Konohagakure no Sato“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste