[Kaminari no Kuni] Paburo Gebirge

Der größte Teil des Landes besteht aus mächtigen Gebirgsmassen. Das Reich welches bekannt ist für seine Bodenschätze.
Benutzeravatar
Takara Uzumaki
||
||
Beiträge: 254
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 22:10
Vorname: Takara
Nachname: Uzumaki
ANBU-Deckname: Velvet
Alter: 16
Größe: 1,70
Gewicht: 58 kg
Rang: ANBU
Clan: Uzumaki
Wohnort: Konohagakure
Stats: 40
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: -

Re: [Kaminari no Kuni] Paburo Gebirge

Beitragvon Takara Uzumaki » Di 31. Okt 2017, 10:22

Takara hatte ein wenig die Kontrolle über sich verloren und lächzte nach der Macht Minatos, es war sein Blut was diese letzte Blockade einriss und doch war es wohl nicht richtig. Sie stand unten in der Grube und hatte ihren Akurei no Kami Rigai no Ri aktiviert. Die schleimige Masse war wild umhergespritzt als sie diesen aktivierte und so tropfte etwas die Wände hinunter, Minato jedoch wurde nicht getroffen. Takara funkelte ihn gierig an und wartete auf eine Reaktion seinerseits doch bevor er etwas sagen konnte war Tia wieder aufgetaucht. Sie war nicht im Bilde über das was hier ablief und Minato klärte sie auf. Sie verglich sie mit Tora beziehungsweise Rhea? Nein sie war anders als diese Person, im gegensatz zu ihr trägt sie jetzt schon einen Teil der Familie in sich, auch wenn sie noch das ein oder andere lernen und verstehen muss. Minato erklärte ihr dann jedoch sein vorhaben, das Tia in der Sache mit Tetsu und ihrer Schwester oder was auch immer kein Erfolg hatte war für sie nicht von belang immerhin war es nicht ihre Angelegenheit und sie hatte auch kein Interesse sich in Tias Angelegenheiten ungefragt einzumischen. So stand sie nur in der Grube und beobachtete die Beiden, ihren Modus deaktivierte sie und so stand sie in hüfthoher schleimiger Masse und wartete darauf was nun geschehen würde. Offenbar hatte man in Konoha beschlossen, dass Minato der nächste Hokage werden sollte ein amüsanter Gedanke. Er wolle mit Tia nach Konoha gehen und sehen was es mit diesem Dorf nun auf sich hat und dabei ein klein wenig Urlaub in den heißen Quellen zu machen. Takara hingegen sollte hier bleiben und danach nach Ishgard gehen um dort im Namen der Familie ihre Dienste anzubieten, innerlich missfiel es ihr anderen dienstlich zu sein sofern es nicht die Familie ist, aber sie würde ihren Wunsch nicht ablehnen sondern ihm nach besten Gewissen nachkommen. Eine gute Tochter muss dem Vater gegenüber manchmal auch gehorsam sein. " Ja gern, ich breche auf sobald wir hier fertig sind. Viel Spaß in Konoha, Vater." Schon verwunderlich, dass Konoha nun auf Minato setzt. Aber mit seinem Namen allein müssten sie sicher sein. Er müsste sich dort nichtmal Blicken lassen, gerissene kleine Plagen. Takara würde sich dann Abathur zu wenden sobald er sich nähren würde. " Na dann lass uns mal keine Zeit verschwenden und anfangen oder?"


Bin ein wenig rausgekommen und hab ne kleine Schreibblockade also sorry für den Schwachen Post
"Reden" - denken
I am the purest

Bild
Strain of Hate
Charakterübersicht
Queen of Pain [Main Theme]
Bodybreaker [Battle Theme]
A Warriors Cry [Sad Theme]

Danke an Tina für das Set

Benutzeravatar
Takara Uzumaki
||
||
Beiträge: 254
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 22:10
Vorname: Takara
Nachname: Uzumaki
ANBU-Deckname: Velvet
Alter: 16
Größe: 1,70
Gewicht: 58 kg
Rang: ANBU
Clan: Uzumaki
Wohnort: Konohagakure
Stats: 40
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: -

Re: [Kaminari no Kuni] Paburo Gebirge

Beitragvon Takara Uzumaki » Di 28. Nov 2017, 20:59

Verwendeter NPC: Abathur

Minato und auch Tia machten sich nach Konoha auf, gerne wäre Takara ihnen gefolgt um sich mit anzusehen was dort nun vor sich gehen würde. Es hätte sie interessiert wie Minato auf die Bewohner reagieren würde und was er nun tun würde. Dass Takara bei ihrem Abschied unbewusst in ein Fettnäpfchen trat bemerkte sie erst zu spät, Ich werd sie wohl als gute Brutmutter überzeugen müssen. Minato und Tia machten sich dann mit der Hilfe des Nyduswurmes auf nach Konoha, während Takara in ihrem Süppchen stehen blieb. Sie wartete auf Abathur welcher auch kurz nach dem Minato und Tia weg waren kam. Er krabbelte in die Grube und rieb sich voller Tatendrang die "Hände" "Knochen...brechen, Verändern...verbessern"
Abathur fing auch ohne umschweife mit seiner Arbeit an, er fing an Takaras Knochen zu brechen und tauchte sie immer wieder in das Blutbad um ihre Wunden zu heilen. Er bearbeitete die Uzumaki und es schmerzte sie unheimlich. Takara hatte einen einigermaßen starken Willen und dies kombiniert mit ihrer verdrehten Persönlichkeit ließ sie relativ gut durchhalten. Abathur drang durch ihren Schädel in ihr Hirn vor. " Stränge... verbinden." Takara schrie auf vor schmerz während der Racchni das Hirn der Uzumaki bearbeitete. Immer wieder brach er ihren Körper und heilte ihn dann wieder.
Er verband die DNA der Tochter der beiden Götter mit denen der Racchni und würde so aus Takara ein völlig neues Wesen machen.

Nach einiger Zeit war er mit seiner Arbeit fertig und ließ von ihr ab, zufrieden blickte er seine Arbeit an. Takara nahm tiefe Atemzüge und brauchte einen Moment zum durchatmen. " Nun Bruder, das war eine interessante Erfahrung." Takara lächelte den Racchni an und würde dann aus der Grube steigen. Sie sah an sich herab und sie erkannte was er geschaffen hatte. Ihr ganzer Körper war verändert und aus ihrem Rücken auf der Höhe des Steißbeines sind sechs knochige Schweife gewachsen. Sie fühlte auch die Veränderung im Kopf, sie hörte ihre Geschwister und auch ihre Mutter. Sie würde aber noch üben müssen mit dem Netzwerk umzugehen. Erhaben peitschte sie mit zwei Schweifen auf den Boden und blickte Abathur tief in die Augen. " Du bist ein wahrer Künstler Abathur. Das ist fantastisch!" Sie würde die Form aber vorerst deaktivieren, sie war sich nicht sicher ob es eine permanente Veränderung ist aber nun hat sie klarheit. Sie hatte aber trotzdem ihre Verbindung zum Schwarm. Abathur hatte sich inzwischen wieder aufgemacht und Takara versuchte Kontakt zu Tia aufzunehmen. Sie konzentrierte sich auf sie und versuchte Tia aus den Schwarm der Stimmen, Gefühlen und anderen Empfindungen auszumachen. Es dauerte ein wenig aber sie schaffte es. *Mutter, kannst du mich hören? Abathur hat seine Arbeit beendet und es ist ein Meisterwerk.* Takara würde sich an einen der Nyduswürmer wenden um nach Ishgard zu kommen, doch bevor sie einen erreichen konnte wurde ihr schwarz vor Augen. Soso ich bin also dran, mit dieser Saya. Durch die Erinnerungen der Racchni wusste Takara nun genau wer Saya war und dies wäre recht hilfreich.

TBC: Wird nachgetragen

Hoffe es geht so wenn nicht sagt mir bescheid.
"Reden" - denken
I am the purest

Bild
Strain of Hate
Charakterübersicht
Queen of Pain [Main Theme]
Bodybreaker [Battle Theme]
A Warriors Cry [Sad Theme]

Danke an Tina für das Set


Zurück zu „雷 Kaminari no Kuni“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast