Jolly`s 2.0 Codename: Afterlife

Ein gemeinschaftliches Leben der Bewohner und Shinobis im Wohnviertel Konohagakures.
Benutzeravatar
Senjougahara
||
||
Beiträge: 577
Registriert: Mo 28. Jan 2013, 09:30
Vorname: Senjougahara
Nachname: Kamizuru
Rufname: Hitagi
Alter: 25
Größe: 1,70m
Gewicht: 63kg
Rang: Kage
Clan: Kamizuru
Wohnort: Konohagakure
Stats: 40/48
Chakra: 10
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 2
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Jolly`s 2.0 Codename: Afterlife

Beitragvon Senjougahara » Di 1. Nov 2016, 10:42

Die jüngere Clanschwester der Kagin betrat den Raum. Sie war sichtbar aufgewühlt, versuchte jedoch, aktiv zu bleiben und Informationen heraus zu rücken. Senjougahara hatte klare Fragen, welche jedoch sehr schnell von Yuu beantwortet werden konnten. Hitagi blickte direkt zu ihm, dabei sah sie, dass er seinen Funkempfänger am Ohr hatte. Scheinbar hatte er bereits Informationen von Maliya bekommen. Er lobte auch Anekos Verhalten, welche zuvor die Aussage von dem Akuto mit einem Nicken noch einmal bestätigte. Schließlich wollte der Anbu Captain die Anbu im Krankenhaus aufsuchen. Die Dämonenarmee schien Konoha nicht direkt anzusteuern. Wenn sie unser Dorf nicht direkt ansteuern, werden sie ein anderes Ziel haben, für das sie genug Truppenstärke aufbringen müssen. Vielleicht haben sie auch nur versucht, uns zu schwächen, indem sie die Versorgungslinien angreifen, können es sich aber nicht leisten, weitere Einheiten zu verlieren. Auch wenn wir einer solchen Armee vielleicht nicht gewachsen sind, so könnten wir ihre Anzahl doch dezimieren. meinte die Hokagin nachdenklich. Sie stützte ihr Kinn zwischen Zeigefinger und Daumen und den Ellenbogen dieser Hand in die Hand des anderen Armes. Die Frage ist nur: Was ist ihr Ziel? sprach sie nachdenklich aus. Sie war keine Strategin, das war sie noch nie, weswegen sie sich keinen direkten Reim daraus machen konnte und auch keine genaue oder auch nur eine ungefähre Route deuten konnte, auf die die Armee hin marschieren könnte. Dann ließ Senjougahara die Arme wieder sinken und nickte dem Akuto zu. Suche Maliya auf und sorge dafür, dass sie stabil bleibt. Wir können uns einen solchen Ausbruch im Dorf nicht leisten. Wegtreten. sagte sie bestimmt. Wer Senjougahara bereits vorher kannte, mit allem, wie sie sich sonst immer verhalten hatte, würde merken, dass ihre Wortwahl sehr viel bestimmter und selbstsicherer geworden war. Auch Aneko würde dies wohl bemerken. Senjougahara hatte sich in den letzten Wochen extrem verändert. Von Unsicherheit war keine Spur mehr vorhanden. Unsicherheit, welche sie zuvor hatte, aber versuchte, niemals nach außen treten zu lassen. Personen ohne entsprechende Kenntnisse hätten ihre damalige Unsicherheit auch nicht bemerkt. Doch nun: War nichts davon mehr vorhanden. Sie war sich absolut sicher ihres Weges und ihren Entscheidungen.
Yuu verließ den Raum. Aneko schien die Worte kaum fassen zu können. Sie blieb stehen, fragte noch einmal nach und prompt in dem Moment gaben ihre Knie nach und sie stürzte auf diese. Sicherheit ist übertrieben. meinte Senjougahara bloß und begab sich ebenfalls auf die Knie, direkt vor die Kamizuru. Aber wir haben etwas mehr Zeit. Auch wenn ich glaube, dass auch diese Zeit schon bald abgelaufen ist. Wir warten nur noch auf das Startsignal vom Rest der Allianz. Ich hoffe, wir sind bereit... sagte sie und wendete, während sie sprach das Shindan an. Sie führte ihre Hände über die Beine von Aneko. Überlastung... feine Risse in der Muskulatur, aber keine ernste Verletzung... murmelte sie, mehr zu sich, als zu der jungen Anbu. Dann schenkte sie ihrer Clanschwester plötzlich ein Lächeln. Du wirst morgen vermutlich den schlimmsten Muskelkater deines Lebens haben. sagte sie schmunzelnd und nahm die Hände wieder weg. Wenn du möchtest, kann ich die Risse wieder zusammen flicken, jedoch würde sich dein Muskel dadurch nicht verstärken. Das Prinzip eines Muskelkaters ist dir sicherlich bekannt. Muskel wird über sein Limit hinaus getrieben, wird leicht verletzt und regeneriert sich stärker neu. Wenn ich diese Regenerationsphase vorweg nehme wird er auf dem selben Stand bleiben wie zuvor. sagte Senjougahara und würde Aneko das Ganze überlassen. Sie wusste, dass Aneko eine Zeit in einer Sportschule hinter sich hatte, bevor sie sich für das Shinobileben entschieden hatte, so war sich die Kamizuru ziemlich sicher, dass sie dieses Prinzip sowieso schon kannte. Je nachdem, ob sich Aneko dafür entschied oder eben nicht, würde Senjougahara sie mit dem Shosen no Jutsu heilen, oder eben nicht.
Senjougahara richtete sich wieder auf und reichte Aneko die Hand, um ihr beim Aufstehen zu helfen. Du hast wirklich gute Arbeit geleistet. Ich würde ja sagen, dass du dir eine Auszeit verdient hast, auch durch den Verlust deiner Teamkameraden und dieser Entscheidung, aber dafür haben wir leider keine Zeit. Ich möchte jedoch, dass du sobald wie möglich in den Stand einer vollwertigen Anbu erhoben wirst. Kontaktiere Yuu, sobald du dich ein wenig erholt hast, suche ihn auf und richte ihm diesen Wunsch von mir aus. Er soll sich um alles weitere kümmern, was damit zu tun hat. Ich kann dir zwar jetzt nicht mehrere Tage Auszeit genehmigen, aber zumindest ein paar Stunden, um dich wieder zu sammeln, was zu essen, dich zu duschen, frische Kleidung anziehen. Ein warmes Bad würde deinen Beinen vermutlich auch ganz gut tun. Falls du ansonsten medizinische Hilfe brauchst, kannst du auch mich aufsuchen, im Krankenhaus werden sie wohl genug zu tun haben, momentan. sagte sie bloß und lächelte leicht. Wenn es sonst nichts weiter gibt, darfst auch du wegtreten. fügte sie hinzu und würde noch darauf warten, ob Aneko noch etwas zu sagen hätte.
Sobald die Kamizuru den Raum verlassen hätte, griff Senjougahara nach ihrem Funkempfänger. Sie hatte eine Nachricht von Reto empfangen. Er hatte sie informiert, dass die Evakuierung begonnen hatte. Die nächste Nachricht beinhaltete, dass die Evakuierung abgeschlossen sei und er hatte einen Vorschlag, um nach Überlebenden zu suchen. Die junge Frau aktivierte seine Funklinie. Gute Arbeit, Reto. Ich fürchte nicht, dass es noch Überlebende gibt. Die Armee nimmt eine andere Route, etwas anderes scheint ihr Ziel zu sein. Konohagakure ist nicht ihr Angriffspunkt. Die Idee mit dem Bunshin ist gut, setze dies so um, aber versuche keine zu große Aufmerksamkeit auf uns zu ziehen und tu nur das Nötigste. Wir können keine Schwächungen momentan gebrauchen. Die Evakuierung halte bitte noch für die nächsten 2 Stunden, danach kann sie wieder aufgelöst werden, wenn wir uns sicher sein können, dass die Dämonen tatsächlich nicht das Dorf ansteuern. wies sie den Jonin an. Dann empfing sie einen erneuten Funkspruch. Dieses Mal jedoch von einem Mitglied von der Torwache. Hokage-sama, am Dorftor stehen Fudo Hikari, Sabatea Hanami, Shinji Uchiha und Sarutama Sakebi, welcher aber bewusstlos ist... oder tot, genau weiß ich das nicht. Irgendwie hat die Gehörnte den Mizukagen angegriffen, und sie scheinen hier kämpfen zu wollen... ihr Angriff war aber etwas... nun, wie soll ich sagen... seltsam? Der Uchiha versucht zu schlichten, so wie ich es raus höre... wie sollen wir verfahren? Senjougahara seufzte. Nichts tun, ich werde jemanden schicken. Haltet die Stellung. Informiert mich, sobald es gefährlich fürs Dorf wird. gab sie als Antwort. Schlägt sich Angiris nun schon selbst die Schädel ein? dachte sie bei sich nur und kontaktierte Yuu auf seinem Funkempfänger. Yuu, hier ist Senjougahara. Am Tor stehen Fudo, Sabatea, Shinji Uchiha und ein Sarutama Sakebi, letzter bewusstlos... oder tot. Fudo und Sabatea scheinen sich gerade die Köpfe einzuschlagen. Ich werde mich dort hin begeben. Solltest du die Zeit finden, solltest du mich ebenfalls begleiten. Aneko wird sich übrigens ein paar Stunden von dem Ganzen erholen und dich ebenfalls mit einem Anliegen aufsuchen. erklärte sie via Funk ihrem Anbu Captain, ehe sie sich auf den Weg zum Tor machen würden.

TBC: Tor von Konoha



evtl. angewendet:


Benutzeravatar
Aneko Kamizuru
Beiträge: 836
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 15:43
Vorname: Aneko
Nachname: Kamizuru
ANBU-Deckname: Ziffer 6
Alter: 17
Größe: 1,67
Gewicht: 63
Rang: ANBU
Clan: Kamizuru | Volkihar
Wohnort: Konohagakure
Stats: 35/44
Chakra: 4
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 1
Taijutsu: 5
Discord: Martina [Aneko]

Re: Jolly`s 2.0 Codename: Afterlife

Beitragvon Aneko Kamizuru » Di 1. Nov 2016, 13:08

Die Tür war gerade hinter dem ANBU-Captain zugefallen, als meine Beine nachgaben. Die Spekulationen und Bedenken zwecks dem Ziel der Dämonenarmee hatten nicht gereicht, um den Adrenalinhaushalt in meinem Körper hoch zu halten. Dafür war einfach die Erleichterung, das wir nicht das direkte Ziel waren, zu groß. Die Hokagin warnte mich, das ich die Sicherheit nicht überschätzen sollte, während sie sich daran machte meine Beine zu untersuchen. Hokagin hin oder her, sie war immer noch eine Medicnin. Die Diagnose konnte ich mir schon fast denken, aber als sie meinte, das ich den schlimmsten Muskelkater meines Lebens haben würde, musste ich unwillkürlich Grinsen. „Die Messlatte liegt hoch.“, meinte ich zum Thema Muskelkater. Da hatte ich schon einiges mitgemacht. Auf den Vorschlag, das sie meine Beine heilen könnte, schüttelte ich leicht den Kopf. „Die zusätzliche Kraft kann ich brauchen.“, meinte ich und lehnte damit ab. Mir war sehr wohl klar, was ich mir damit antat. Morgen und vielleicht auch übermorgen würde es mir wohl annähernd unmöglich sein, mich auf einen Stuhl zu setzen, weil meine Oberschenkel viel zu sehr schmerzten. Danach sollte es langsam wieder besser werden... Muskelkater war nicht bedrohlich, aber extrem hinderlich und nervig. Eine gewisse Schmerzresistenz sollte ich mir wohl ohnehin aneignen.
Meine Clanschwester richtete sich wieder auf und half mir auf die Beine. Auch sie lobte nun mein vorgehen und meine Entscheidung, mein Team zurück zu lassen. War es meine Entscheidung? Eigentlich nicht. Ich hatte Ginos Befehl befolgt und er wusste, das es für ihn und Imani und all die anderen keine Überlebenschance gab. Die nächste Nachricht kam für mich überraschend – ich sollte befördert werden? Gerade jetzt fühlte ich mich kaum dafür bereit, aber die Hokagin war sich dessen absolut sicher. Ich nickte knapp – ich würde dieses Vertrauen nicht enttäuschen. Ohne dazwischen eine Pause zu machen um eventuelle Antworten oder Erwiderungen abzuwarten sprach sie weiter und stellte mich für die nächsten Stunden frei, nach welchen ich mich wieder beim ANBU-Captain melden sollte. Als sie meinte, ich könnte wegtreten, deutete ich eine kurze Verbeugung an. „Verstanden.“, meinte ich knapp, ganz nach Manier der ANBU und ging in Richtung der Tür. Wegtreten? Hatte ich dieses Wort schon jemals aus ihrem Mund gehört? Mit der gedrückten Türklinke in der Hand blieb ich noch kurz stehen und blickte zum Dorfoberhaupt zurück. „Ihr habt Euch verändert, Hokage-sama.“, meinte ich noch knapp und verließ dann den Raum. Meine Beine protestierten bei jedem Schritt leise, trugen mich aber hinaus auf die Straßen und nach kurzem überlegen in die Richtung der Onsen. Meine Quartier im Hauptquartier hatte keine Badewanne und warmes Wasser klang tatsächlich nach einer guten Idee.

--> Heiße Quellen
Reden - Jutsu
Bruder - Vater - Mutter - Fremde

Bild

Offene NBWs

Benutzeravatar
Aniya Amell
Beiträge: 416
Registriert: Sa 15. Nov 2014, 15:40
Vorname: Aniya
Nachname: Amell
Alter: 21 Jahre
Größe: 1.67m
Gewicht: 60kg
Rang: Jonin
Wohnort: Konohagakure
Chakra: 10
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 2
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 5
Taijutsu: 2

Re: Jolly`s 2.0 Codename: Afterlife

Beitragvon Aniya Amell » Di 1. Nov 2016, 13:56

[align=center]Bild[/align]

CF: Konohagakure -> Straßen von Konohagakure

Noch in den Straßen:

Kisuke schien fast ein wenig niedergeschlagen, als er sich nach Sakushis einfacher Abschmetterung seiner Idee auf den Boden setzte. Aniya warf dem jungen Genin einen aufmunternden Blick zu. Seine Idee war im Kern nicht schlecht, aber manche Gefahren waren leider durch ein simples Dorftor nicht mehr aufzuhalten. Auf die Aussage, dass Aniya wie ein Fuuinjutsuka dachte, zuckte diese nur leicht mit den Schultern. Logisches Denken und ein bisschen Allgemeinwissen, nichts weiter. Das braucht man auch als Medic. Selbst für einen gewöhnlichen Shinobi, der in die Fuuinkünste nicht eingeweiht wurde, war es kein Hexenwert die Grundzüge dieser Ninjutsu Richtung zu recherchieren. Und dann seine Schlüsse daraus zu ziehen. Den Vorschlag der Grünhaarigen führte die Amell weiter aus, sodass sie regelrecht einen Plan zum vorgehen hatten. Ihre beiden Schüler grinsten bei dieser kleinen List, Aniya musste leicht schmunzeln. Ihr gefiel es nicht, die Hokage hinters Licht zu führen, aber war die Frau auch immer ehrlich zu ihren Shinobi? Das konnte und wollte die Jounin nicht beantworten. Kisuke stand Tat bereit wieder auf und wollte keine weitere Zeit verlieren. Sakushi wollte mit einem Kage Bunshin zeitgleich die Residenz aufsuchen und dort nach der Kage sehen. Gut, dann gehen wir. Stimmte Aniya daher auch nur noch zu. Selbstverständlich würde sie als Teamleitung das Wort führen, schließlich war eine Mission auch ihr Anliegen. Und wenn man sie durchschaute, konnte sie alle Schuld noch immer auf sich nehmen und ihre Schüler vielleicht schützen.

Beim Joll'ys:
Zum Jolly's war es tatsächlich nicht mehr weit und während Sakushis Bunshin womöglich bereits die Residenz erreicht hatte, trat das Dreiergespann in den Pub ein. Laute Musik, der Geruch von Drogen und dämmriges Licht nahmen vorerst die Sinne in Beschlag. Aniya mochte diesen Ort nicht besonders. Nicht nur, dass von hier gefühlt 70% aller Drogenleichen in das Krankenhaus wöchentlich eingeliefert werden, es war das komplette Ambiente, dass der Braunhaarigen missfiel. Sie fühlte sich nicht Wohl inmitten viel zu lauter Musik und unverhältnismäßiger Konsum. Persönlich hatte Aniya die Kage auch nicht so eingeschätzt, dass sie solche Lokale besuchte. Aber Zeiten und Charaktere änderten sich. Kurz verschaffte die Jounin sich einen Überblick und ging dann auf einen im schwarzen Anzug gekleideten Mann zu. Er sah aus wie einer der Sicherheitsleute. Wissen Sie, ob die Kage hier irgendwo zu finden ist? Fragte sie den deutlich größeren Mann und dieser senkte den Kopf, fixierte die Frau mit seinem Blick. Nicht mehr. Sie ist vor wenigen Minuten verschwunden. Kam auch sogleich die Antwort. Vor wenigen Minuten erst! Die Medic hätte sich in den Arsch beißen können. Wo ist sie hin? Wissen Sie das? Er zuckte mit den Schultern. Weiß ich nicht. Auf diese Nachricht kam sogleich ein Funkspruch von Sakushis Bunshin rein, welche bestätigte, dass die Kage definitiv auch dort nicht anzutreffen wäre. Sie wussten also erneut nicht weiter. Ein wenig ratlos wandte die Medic sich an ihre beiden Schüler. Na schön, hier ist sie also auch nicht. Sonst noch Vorschläge? Sie könnten nun das gesamte Dorf nach der Frau absuchen, aber ob das Sinn machte sei dahingestellt. Und ob dafür überhaupt genügend Zeit blieb.

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5666
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Reisend
Stats: 39
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: Lyusaki #5281

Re: Jolly`s 2.0 Codename: Afterlife

Beitragvon Winry Rokkuberu » Di 1. Nov 2016, 14:22

[s][align=center]Modpost[/align]

An der Stelle ein Modpost wegen der Nachricht die der Npc übermittetl in Anijas Post. Der weiß nichts davon das die Kagin zum Dorftor is das hat sie niemanden gesagt außer n paar Leuten über Funk aber nicht den Leuten da im Jollys. Darum den Teil bitte ändern.[/s]

Kann weitergehen
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild
(Mantel Teil kaputt, ohne Schal und Brille)
Bild

Benutzeravatar
Kisuke
Beiträge: 257
Registriert: Fr 6. Jul 2012, 22:28
Vorname: Kisuke
Nachname: Urahara
Alter: 16
Größe: 1,70 m
Gewicht: 65 kg
Rang: Genin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 23/29
Chakra: 3
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 4
Genjutsu: 1
Taijutsu: 3

Re: Jolly`s 2.0 Codename: Afterlife

Beitragvon Kisuke » Fr 11. Nov 2016, 18:48

CF: Konoha Straßen post266735.html#p266735

Endlich setzte sich die Gruppe in Bewegung, Sakushi erschuf noch einen Bunshin und wollte damit sehen ob die Kagin bei der Residenz war während ihr Original bei der Gruppe blieb. "Endlich." ging es dem Genin nur durch den Kopf als er den Anderen hinterher trabte. Auch auf dem Weg unterhielten sich die Beiden Frauen weiter über verschiedenste Jutsu und darüber dass man vieles mit logischem Denken einfach entschlüsseln könnte. Der Urahara blieb erstmal still und folgte der Truppe bis zum Jolly´s.
Dort angekommen betrat die Sensei den Club einfach und mit dem öffnen der Tür kamen dem Genin schon einige unbekannte Gerüche entgegen. Er wusste nicht so recht ob er sie nun gut fand oder eher abstoßend, es war eine Mischung aus beidem. Kisuke sah sich kurz um. "Ist ja garnicht so besonders wie ich dachte." meinte er dann kleinlaut, er hatte schonmal von anderen Leuten auf der Straße gehört dass es in diesem Laden richtig ab ging aber das hier war nur ne normale Bar. Jedenfalls was den Eingang anging, der Genin konnte nicht wissen dass die wirklich dreckigen Sachen in den Zahlreichen Hinterzimmern abliefen. Geistig zuckte er also mit den Schultern und sah seiner Sensei dabei zu wie sie sich mit einem Mann unterhielt, scheinbar war das Team umsonst hier her gekommen da die Kagin grade erst verschwunden war. Kisuke seufzte als dann auchnoch der Funkspruch vom Bunshin reinkam, an der Residenz war sie wohl auch nicht. "Ich hab echt keine Ahnung was wir jetzt machen sollen, wir waren ja vorher schon Planlos und jetzt ist die Kagin zusätzlich dazu noch verschwunden." Antwortete er dann seiner Sensei als sie fragte was nun zu tun sei. "Hast du noch ne Idee Sakushi?" fragte er dann direkt weiter seine Teamkollegin, sie war ja nicht auf den Kopf gefallen und dachte etwas weiter als sie spucken konnte im Gegensatz zu Kisuke.
-Reden-/-Denken-/-Handeln-
Bild
~Charaktere~

Benutzeravatar
Sakushi
||
||
Beiträge: 1686
Registriert: Fr 6. Apr 2012, 20:28
Vorname: Sakushi
Nachname: -
Rufname: -
Deckname: -
Alter: 19
Größe: 1,65 m
Gewicht: 60 kg
Rang: Chunin
Clan: -
Wohnort: Konohagakure
Stats: 36/38
Chakra: 8
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 6
Taijutsu: 2
Discord: Mochie97

Re: Jolly`s 2.0 Codename: Afterlife

Beitragvon Sakushi » So 13. Nov 2016, 14:28

--> Straßen von Konoha

Aniya schien nicht an der Fuinausbildung interessiert zu sein, welche ich ihr mehr oder weniger anbot. Sie dachte auf die richtige Art und Weise, schob es aber auf allgemeines logisches Denken. Wenn sie ihr Potential nicht nutzen wollte, war es ihre Sache und wir hatten im Moment ohnehin anderes zu tun. Wir entwickelten recht schnell einen Plan, wie wir möglichst unauffällig an die Hokagin heran kommen würden. Entsprechend machten wir uns gemeinsam auf den Weg zum Jollys.

Dort angekommen übernahm tatsächlich Aniya das Reden. Mein Bunshin hatte sich in der Zwischenzeit schon gemeldet und bestätigt, das die Hokagin sich nicht in der Residenz befand. Kisuke und ich standen ein paar Schritte im Hintergrund und hörten erst einmal zu. Offenbar hatten wir die Hokagin knapp verpasst. Mein Team war ratlos und Kisuke wandte sich direkt an mich. Ich schüttelte leicht den Kopf. „Hätte ich einen Hund und eine Geruchsprobe, würde ich sie jetzt suchen gehen. Aber wenn ich Doteki jemanden Suchen schicke entscheidet er selbst, wen er jetzt sucht.“ Zumal mir selbst dann immer noch die Geruchsprobe fehlte. „Wir können im Prinzip bloß auf einen Funkspruch warten.“, stellte ich nüchtern fest. „Und das wohl besser nicht hier. Ich glaub die Sicherheitstypen da rätseln gerade über dein Alter, Kisuke. Du bist noch ein wenig zu Jung für den Laden hier.“ Und er hatte ja keinen speziellen Rang oder dergleichen, wodurch er hier sein durfte. Vor allem durfte er nicht ins Hinterzimmer... ich hatte eine andere Idee. Jetzt wandte ich mich an die Sicherheitstypen. „Entschuldigung. Ist der Fuinmeister hier?“, fragte ich. Er blickte mich kurz kritisch an und schüttelte dann den Kopf. „Schade.“, meinte ich und wandte mich wieder meinem Team zu. „Dann werde ich wohl mit meinen Projekten nicht weiterkommen. Also, verschwinden wir von hier.“, meinte ich knapp.
Sprechen & Kämpfen
Bild

Offene NBWs

Benutzeravatar
Aniya Amell
Beiträge: 416
Registriert: Sa 15. Nov 2014, 15:40
Vorname: Aniya
Nachname: Amell
Alter: 21 Jahre
Größe: 1.67m
Gewicht: 60kg
Rang: Jonin
Wohnort: Konohagakure
Chakra: 10
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 2
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 5
Taijutsu: 2

Re: Jolly`s 2.0 Codename: Afterlife

Beitragvon Aniya Amell » Mo 14. Nov 2016, 18:59

[align=center]Bild[/align]

Das Jolly's hatte sich ebenfalls als eine Sackgasse für das junge Team herausgestellt und der allgemeine Tenor lautet wohl, erstmal die ungemütliche Bar zu verlassen. Das konnte Aniya nur unterschreiben. Kisuke schien sogar ein wenig entmutigt, dass sie auch hier keinen Erfolg mit ihrer Suche hatten, hingegen Sakushi diese Tatsache eher sarkastisch auffasste. Die Medic formte den Gedanken ihrer Schülerin weiter und kam zu dem Schluss, dass ein Inuzuka im Team sehr viele Vorteile mit sich brachte. Eine ausgewachsene Raubkatze hatte zwar auch ihren Charme, war dennoch ziemlich eigenwillig. Dann sprach die Chunin auch eine Sache an, die Aniya zuvor überhaupt nicht bedacht hatte: Kisuke war möglicherweise noch zu jung für das Jolly's. Oh. Stimmt. Peinlich berührt zupfte sie sich an ihrem Ohrschmuck. Ich schleppe minderjährige in eine Bar mit Pole dance. Mich wundert's aber, dass beim Einlass niemand nachgeharkt hat. Vielleicht kommt das ja in den hinteren Bereichen. Arbeitskollegen hatten ihr schon öfter den Aufbau des Jolly's erklärt. Nicht, dass sie sich tatsächlich dafür interessiert hätte, aber die unwichtigen Dinge behält der Verstand für gewöhnlich. Es gab hier nicht mehr für die Gruppe zu erledigen. Selbst Sakushi würde wohl in ihrer Arbeit nicht weiterkommen, weswegen nur ein verlassen des Pubs blieb. Also gut. Was wollen wir denn machen? Trainingsplatz? Oder was essen und uns ein bisschen unterhalten? Schlug die Braunhaarige vor. Wenn sie ohnehin auf einen Funkspruch warten mussten, könnten sie ihre Zeit sinnvoll investieren. Training oder ein wenig socialising. Vorausgesetzt ihr habt nichts anderes vor. Sonst könnten wir uns ja wieder treffen, wenn ein Funkspruch kam und sich die Gelegenheit dazu bietet. Aniya wollte ihren Schülern die Option lassen, immerhin waren sie nicht zur gemeinsamen Zeit verpflichtet. Wenn es wichtigeres zu tun gab, konnten sie dem ruhig nachgehen. Doch befürchtete die Jounin, dass sie bei möglicher Gefahr ohnehin von dem Team getrennt würde. Als Medic war ihre Primäraufgabe die Behandlung von möglichen Verletzten und Kranken. Und bei Auseinandersetzungen würde es die geben.

Das ist jetzt etwas knapp, aber ich wollte nicht zu viel drum herum schreiben. Je nach dem was nun geschieht, kann einer schonmal TBCs oder so setzen

Benutzeravatar
Kisuke
Beiträge: 257
Registriert: Fr 6. Jul 2012, 22:28
Vorname: Kisuke
Nachname: Urahara
Alter: 16
Größe: 1,70 m
Gewicht: 65 kg
Rang: Genin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 23/29
Chakra: 3
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 4
Genjutsu: 1
Taijutsu: 3

Re: Jolly`s 2.0 Codename: Afterlife

Beitragvon Kisuke » Mi 16. Nov 2016, 23:23

Die Reise sollte weitergehen! In dem Stress hatte das Team wohl vergessen dass Kisuke nicht wirklich hier sein durfte, vermutlich waren sie auch nur noch hier weil das ganze Team zusammen hier war und es nach einer Mission aussah! Wie auch immer, es wurde schließlich erneut gefragt was nun der Plan war. "Also ich hab zwar heute noch nichts gegessen aber wie sieht es denn aus wenn wir bei einer eventuellen Gefahr einfach so ne Nudelsuppe essen gehen? Dann lieber doch zum Trainingsplatz, Sakushi hatt doch was von ner neuen Technik geplappert oder nicht?" Wenn Doteki niemanden suchen konnte dann könnte sich das Team vielleicht nützlich machen indem sie ihr Teamwork verbessern. Sie waren ja noch nicht lange ein Team und wenn wirklich ein Kampf anstand dann sollten sie besser zusehen dass sie sich aufeinander verlassen konnten. "Reden können wir ja auch auf dem Platz!" meinte der Genin dann überzeugt und wollte sich grade auf den Weg raus machen als ihn plötzlich ein Kerl im schwarzen Anzug am Kragen packte "Hey was machst du Wurm denn hier drin? Seh bloß zu dass du rauskommst!" hörte der Urahara dann noch als er einen Schmerz am Hinterteil verspührte, der Sicherheitsmann gab ihm einen Tritt um seine Aussage zu untermauern. "Aua! Ist ja gut ich wollt eh grad gehen." meinte der Genin dann während er sich den Hinter rieb und Richtung Ausgang ging. "Ich geh dann schonmal vor Sensei. Blöder Schlipsträger..." Den letzten Teil murmelte er nur für sich selbst hörbar zu, genervt verließ er also den Laden wieder und machte sich auf den Weg zum Trainingsplatz. "Dass die Idioten nicht normal mit jemanden reden können und direkt Arschtritte verteilen."

TBC: Trainingsplatz (Für alle)
-Reden-/-Denken-/-Handeln-
Bild
~Charaktere~

Benutzeravatar
Reto Senju
||
||
Beiträge: 446
Registriert: Di 26. Jan 2016, 15:51
Vorname: Reto
Nachname: Senju
Alter: 22 Jahre
Größe: 195 Zentimeter
Gewicht: 80 Kilogramm
Rang: Jonin
Clan: Senju
Wohnort: Konohagakure
Stats: [39|44]
Chakra: 7
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 9
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 1
Taijutsu: 2
Discord: seleucianus

Re: Jolly`s 2.0 Codename: Afterlife

Beitragvon Reto Senju » Fr 20. Jan 2017, 23:19

cf » Heiße Quellen

Der Weg in das Jollys hinein war schnell gefunden, den Reto hatte schon hin und wieder den Club besucht und sich so mit dem Barmann als auch mit dem Etablissment als Ganzem bekannt gemacht. Die exklusiveren Dienste hatte er noch nicht in Anspruch genommen, aber er war zumindest für den Moment ganz zufrieden. Glückselig schaute er auf den Gin, der ihm von dem Barmann in ein kleines Glas geschüttet und dann durch eine Limettenscheibe verfeinert wurde. Er kannte seine Bestellung vom letzten Mal noch und so warf er dem Mann einen dankenden Blick zu. Wesentlich interessanter als die Reaktion des Barmenschen war jedoch der Gin. Mit einer Fingerfertigkeit eins Kleinkindes umfasste er das Glas mit seinen nicht kleinen Händen und hob es wie einen heiligen Gral an, nur um die Flüßigkeit als Ganzes in seinen Rachen laufen zu lassen. Reto brauchte das gerade einfach, den alles andere war unerträglich. Kurz schüttelte er sich und zog das Gesicht zu einer Grimasse, aber der harsche Alkoholgeschmack wich schnell und eine gewisse Glückseligkeit stellte sich in einem Minuskel ein. Reto war dadurch nicht betrunken - Gott bewahre - aber er war auf dem besten Weg dahin, noch einige andere Getränke zu bestellen, als er seinen Funkempfänger hörte. Er hörte die Nachricht ab, wobei er sich kurz in eine Ecke begab und schnaufte dann. Ein neuer Schüler und sogar ein Senju. Und ich rieche nach Gin. Herrlich. Das passt wieder zusammen. Mit dem Gesicht einer Sheyshire Katze begab er sich zur Bar, wo er ein Wasser orderte, das man ihm auch wenige Sekunden später vor die Nase stellte. Langsam trank er das kühle Nass, gurgelte kurz damit, was einige Gäste zum starren brachte, aber das war dem Senju im Moment egal. Vergnügen hin oder her, er hatte einen Auftrag erhalten und sein Arbeitsethos war so viel bedeutender als seine Liebe zur Freizeit. Insofern stand er seinen legendären Vorgängern Hashirama und Tobirama Senju in nichts nach, den das Dorf kam immer zuerst und da machte Reto keine Kompromisse. Seine Hand fand einige Geldstücke, die er dem Barmann dann entgegen schob, sodass es auf ein kleines Trinkgeld hinaus kam, bevor sich der Senju von dem Barhocker erhob, das restliche Wasser mit einem Schluck herunter schüttete und sich dann wieder nach draußen bewegte. Wo würde er den Genin finden? Womöglich da, wo Genins immer waren - daheim oder beim trainieren, um stärker zu werden. Er erinnerte sich noch an seine Geninzeit. Als er das Jollys verlassen hatte, trat er hinaus und funkte kurz das Senju Anwesen an - besser gesagt seine Schwester. Diese informierte ihn jedoch, das Kojiro sich nicht zuhause befand. Dann Option B... Reto konzentrierte sich kurz und bewegte sich dann ziemlich schnell vorwärts, wobei er einen mächtigen Satz auf einen Ast machte und sich dann in seiner Geschwindigkeit weiter bewegte, um schnellstmöglich zum Trainingsplatz zu kommen.

tbc - Trainingsplatz

Reden | Denken | Handeln

Bild
Charakter » Techniken » NBW » Theme

Benutzeravatar
Yashamaru
Beiträge: 89
Registriert: Mo 19. Okt 2015, 21:52
Vorname: Yashamaru
Nachname: Hakuma
ANBU-Deckname: Hiya
Alter: 28
Größe: 2,00
Gewicht: 90
Rang: Oinin
Clan: Hakuma
Wohnort: Kirigakure
Stats: 40/44
Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 1
Taijutsu: 5

Re: Jolly`s 2.0 Codename: Afterlife

Beitragvon Yashamaru » Mi 22. Mär 2017, 19:58

CF: Residenz viewtopic.php?p=269976#p269976

Der Hakuma hatte es hinaus aus der Residenz geschafft ohne aufgehalten zu werden, er ging die Straßen entlang und vergrub seine Hände in den Manteltaschen. "Die Kagin hat viel zu tun, darin unterscheiden sich wohl alle Kage nicht. Direkt zwei Leute wollten noch zu ihr und vor unserem Gespräch musste sie diesen Takashi handhaben." Konoha hatte es wohl insgesamt nicht besonders einfach aber dass hatte es Kiri auch nie. Ein Kage folgte dem Anderen und andauernd wurde das Dorf angegriffen, vielleicht war es ja wirklich besser dass es Kirigakure nicht mehr gab. So hatten wenigstens alle Leute eine Chance zum Neuanfang allerdings mit welchen Optionen? Dörfer die von Verrätern oder Nukenin beherrscht wurden und ein Konoha dessen Dorfleitung nichts besseres zu tun hat als erstmal zu lügen um die Fähigkeiten einer Person zu analysieren. "Sind es Leute nicht wert in ein Dorf aufgenommen zu werden solang sie keine besonderen Fähigkeiten besitzen?" nachdenklich streifte Yashamaru mit seiner Hand über seinen Dreitagebart und bekam jetzt erst mit dass er stank wie ein Iltis. "Oh Gott ich sollte erstmal diese Wohnung aufsuchen um mich frisch zu machen. Danach gehe ich erstmal etwas essen und nen Schluck trinken."
Nach ein paar Stunden stand ein völlig neuer Mensch in den Straßen von Konoha, der Ex-Oinin hatte sich geduscht, rasiert und seine Klamotten gewaschen. Er trug im Moment nur ein weißes T-Shirt und eine Schwarze Hose, im Prinzip sein normales Outfit ohne den Mantel. Er ging weiter die Straßen entlang und überlegte was er als nächstes tun wollte. "Achja, Essen und nen guten Tropfen trinken." Er hatte nicht mehr besonders viel Geld übrig aber es sollte noch für ein paar Tage reichen, Tage die er zum nachdenken brauchte. Es dauerte nicht lange bis er ein geeignetes Lokal fand in dem es sicherlich etwas zu trinken und auch zu Essen gab. "Jollys" sprach er leise mit während er das Schild begutachtete bevor er eintrat.
Das Jollys war wohl nur ein kleiner Laden mit Bar, kein Essen wie es aussah aber immerhin gab es Alkohol. "Guten Tag." grüßte Yashamaru dann den Herren hinter dem Tresen mit einem freundlichen nicken. "Ah, guten Tag der Herr. Kann ich weiterhelfen?" Noch während die Frage seine Ohren erreichte hörte der Hakuma Musik die wohl weiter hinten aus einem Hinterzimmer kommen musste. Er sah kurz in Richtung der offenen Tür und dann wieder zu dem Barkeeper. "Naja eigentlich wollte ich mir nen Platz suchen an dem ich abschalten kann. Ich bin mehr oder weniger neu im Dorf und wollte mal sehen was es hier so gibt." Plötzlich grinste der Kerl hinter dem Tresen schelmisch. "Da haben sie aber Glück, das hier ist der perfekte Ort um seine Sorgen hinter sich zu lassen." Der Mann deutete auf die offene Tür. "Einfach der Musik hinterher, neue Kunden sind immer gerne gesehen." Yashamaru war etwas verwirrt und fragte sich was er in dem Hinterzimmer erwarten sollte aber der Mann lächelte einfach während er ein Glas putzte. Ein Schulterzucken später ging der Hakuma weiter und kam zu einem Durchgang an dessen Ende ein weiterer Schriftzug auf ihn wartete "Afterlife". Als er durch den Eingang trat wurden die Augen des Oinin immer größer und größer. "Ach du Scheiße, das ist aber ein verdammt großes Hinterzimmer." Um es auf den Punkt zu bringen sah es auf den ersten Blick so aus als wäre der Club der sich vor ihm auftat so groß wie Konoha selbst. Es gab einige Bühnen und Frauen räkelten sich an Stangen und auch an Kunden. "Wo zum Teufel bin ich denn bitte hier gelandet?!?" Die ganzen Lichter flackerten und verursachten schon fast einen Anfall, soetwas hatte der Hakuma definitiv noch nie gesehen. Wenn er jetzt schon wissen würde dass es um so tiefer hinein gelangte noch schlimmer wurde wäre er vermutlich.....trotzdem geblieben. Der Schuppen hatte eine merkwürdig anziehende Wirkung, was vermutlich an den Mädels und dem Alk lag der hier die Runden zog.
-Reden-/-Denken-/-Handeln-
Bild
~Charaktere~

Benutzeravatar
Yashamaru
Beiträge: 89
Registriert: Mo 19. Okt 2015, 21:52
Vorname: Yashamaru
Nachname: Hakuma
ANBU-Deckname: Hiya
Alter: 28
Größe: 2,00
Gewicht: 90
Rang: Oinin
Clan: Hakuma
Wohnort: Kirigakure
Stats: 40/44
Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 1
Taijutsu: 5

Re: Jolly`s 2.0 Codename: Afterlife

Beitragvon Yashamaru » Sa 25. Mär 2017, 22:32

Die Neugier zog den Hakuma immer weiter in den großen Barbereich des Jollys, hier gab es wirklich alles was das Herz begehren konnte. Sex, Drogen und Alkohol waren hier wohl üblich, die Frauen tanzten an den Bühnen und umso weiter der Ex-Oinin vordringen sollte um so weniger hatten diese Frauen an. Hier und dort wurde er angesprochen ob er nicht etwas besseres haben wollte als die üblichen Getränke, es waren wohl illegale Substanzen gemeint die hier wohl Gang und Gebe waren. "Dieser Ort ist so unwirklich, vor nicht einer halben Stunde stand ich noch auf den ruhigen Straßen von Konoha und hier tut sich der Abgrund zur Hölle auf." Er hatte keine bessere Beschreibung für diesen Ort, er selbst mochte ja hin und wieder ein Glas Alkohol und er wusste dass es Frauen gibt die ihren Körper für Geld verkauften aber eine Sache störte den großen Mann an der ganzen Sache. Er hatte einen der Barkeeper gefragt wessen Einrichtung dass hier war und es überraschte ihn nicht als er die Antwort darauf bekam. Es war jemand der großen Einfluss auf das Dorf hatte und eigentlich für Sicherheit und Frieden sorgen sollte, Yuu Akuto. Yashamaru wusste ja bereits einige Tage nicht mehr wo ihm der Kopf stand aber das hier setzte allem die Krone auf. Die Dörfer taten immer alle so freundlich und nett aber am Ende waren sie im Kern verdorben, wusste die Hokagin welche Dinge hier unten getrieben wurden? Sie musste es wissen, jedermann konnte so einfach hier reinkommen und mit genug Geld würde man hier vermutlich alles bekommen. Er ballte die Fäuste und ging weiter, in Richtung Mitte des ganzen Bauwerks, die Umgebung um den Hakuma wurde mit einem Schlag unglaublich kalt. "Ich kann es nicht mehr ertragen überall wo man hinsieht wird gelogen und betrogen um für sich selbst einen Vorteil zu schaffen. Es wird Zeit dieses Dorf zu verlassen bevor ich noch etwas dummes anstelle." Der sonst so gelassene Hakuma hatte seine Grenzen erreicht, er wollte nicht mehr von diesen ganzen Leuten hier umgeben sein. Er streckte seine Hände zu Beiden Seiten aus und schrie einfach nur was man vermutlich nichtmal wegen der lauten Musik hören konnte. "Aisu Eiji!" Mit einem Wimpernschlag frierte das Komplette Jollys von innen ein, es herrschte mit einem Schlag wunderbare Ruhe. Die Leute um den Hakuma wurden bei dem was sie gerade taten einfach angehalten und in der Position festgehalten. Es würde einige Zeit dauern bis auch nur einer der Leute sich wieder bewegen konnte, genug Zeit für ihn um hier zu verschwinden.
Yashamaru ging wieder nach draußen, vorbei an dem Barmann der ihn hinein gelassen hatte. Bis hierhin reichte das Eis welches der Eisteufel erschaffen hatte, fast bis zu der Türschwelle. "Tut mir leid alter Mann aber der Laden war nichts für mich." kam es dann noch von dem Hakuma zu der Eisstatue die den Barmann darstellte. Der Hakum stecte die Hände in die Taschen und ging weiter, weiter die Straße hinunter um das Dorf zu verlassen. Irgendetwas hatte in seinem Kopf geklickt, er hatte ein neues Ziel und würde zusehen wie weit er kommen würde.

TBC: Konoha Tor viewtopic.php?p=270838#p270838

Selbsterfunden
Name: Hyouton: Aisu Eiji ("Eisversteck: Eis Ära")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: S-Rang
Element: Hyouton
Reichweite: Nah-Fern
Chakraverbrauch: Hoch-Extrem Hoch
Voraussetzungen: Hyouton, Ninjutsu 10, Aisu akuma
Beschreibung: Das "Hyouton: Aisu Eiji" ist mit Abstand die gefährlichste Technik die Yashamaru entwickelt hat. Mit dem Ausruf "Aisu Eiji" friert auf einen Schlag die Umgebung um den Hakuma herum ein. Je nachdem wieviel Chakra aufgebracht wird ändern sich die Fähigkeiten der Technik.
Variante 1 (Hoch):
Bei dieser Variante berührt Yashamaru einen Teil des Gegners wie zum Beispiel einen Arm oder ein Bein und friert diesen einzelnen Bereich ein. Wobei sich das Eis mit einer Geschwindigkeit von 8 ausbreitet. Erst mit einer Stärke von 7 kann sich der Betroffene selbst aus dem Eis befreien. Insgesamt hält das Eis für 3 Post, dem Opfer werden schwere Erfrierungen zugefügt.
Variante 2 (Sehr Hoch):
Bei dieser Variante berührt Yashamaru den Gegner und verwandelt ihn in wenigen Sekunden in eine Eisstatue. Wobei sich das Eis mit einer Geschwindigkeit von 10 ausbreitet. Hier können allerdings maximal Dinge von der Größe eines Erwachsenen eingefroren werden. Erst mit einer Stärke von 8 kann sich der Betroffene eigenständig befreien. Insgesamt hält das Eis für 3 Post, dem Opfer werden schwere Erfrierungen zugefügt.
Variante 3 (Extrem Hoch):
Bei dieser Variante friert der Anwender einfach die Umgebung um sich herum in einem Durchmesser von 30 Metern ein und alles was auf dem Boden steht wird mit eingefroren. Wobei sich das Eis mit einer Geschwindigkeit von 10 ausbreitet. Sogar riesige Kuchiyosen können mit dieser Variante komplett eingefroren werden. Erst mit einer Stärke von 10 kann sich der Betroffene eigenständig befreien. Insgesamt hält das Eis für 3 Post, den Opfern werden schwere Erfrierungen zugefügt.
-Reden-/-Denken-/-Handeln-
Bild
~Charaktere~

Benutzeravatar
Yuu Akuto
||
||
Beiträge: 409
Registriert: Fr 30. Aug 2013, 17:15
Vorname: Yuu
Nachname: Akuto
Deckname: Mephisto
ANBU-Deckname: Mephisto
Alter: 25
Größe: 1,84
Gewicht: 83kg
Rang: ANBU
Wohnort: Konohagakure
Stats: 45/46
Chakra: 10
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Discord: beast-0809

Re: Jolly`s 2.0 Codename: Afterlife

Beitragvon Yuu Akuto » Di 30. Mai 2017, 23:44

~Ein Tier und dennoch so viel mehr~

CF: Ziffer Projekt


Noch im HQ:

Die Einflüsse in seinem Inneren sorgten dafür das Yuu Fehler machte, der Mann der sonst immer mehrere Züge im vorraus dachte schien in seinem eigenen Spiel zur Schachfigur zu werden. Die Erfahrung der Vanpaia Dame machte sich bezahlt gekonnt nutzte sie die Lücken in den Worten des Akutos und somit seine wohl imoment größte Schwäche aus. Jedoch schien sie die Bindung zu der Hokagin zu unterschätzen. Yuu sagte ersteinmal nichts , er lauschte ihren Worten und würde erst sprechen wenn sie fertig war. Dies war eine Form des Respektes und Respekt hatte er von dem obersten Vampir dieser Welt alle mal. Die Dame mit dem silbrigen Haar schaffte es geschickt sich immer interessanter darzustellen, ihre Selbstverliebheit grenzte an Wahnsinn und doch kehrte damit nurnoch mehr Anziehung ihr gegenüber bei dem Akuto ein. "Du sorgst dich aber sehr um deine "Partner" oder wie soll ich mich im Bezug auf dich nennen , Kind?" Meinte er kurz mit einem leichten Lächeln auf den Lippen. "Ich weis durch die Bindung zu Mahiru wie sich Aneko verhalten hat und das bisschen was ich ebenfalls sehen konnte genügt mir um zu sehen das animalische Triebe und einige seltsame Dinge den Verstand eines jungen Vanpaia vernebeln. Genauso was Wertigkeit deiner Gefährtin für dich bedeutet, wieso sonst hättest du mich einfach mit meiner Kontrolle bei ihr gewähren lassen? Wie dem auch sei, können wir wirklich einen vernebelten Verstand gebrauchen? Der Junge und seine Familie werden hier sicherlich bald aufkreuzen. Eine ganze Allianz im Rücken und ich glaube gerade jetzt sollte ich mich nicht völlig.... diesen neuen wenn auch entzückenden Trieben hin geben. Aber wenn du es unbedingt wünschst." Yuu hielt sich seine Hand kurz an den Bauch. "Dann entferne ich alles restlos. Nur solltest du wissen das die Kontrollsiegel keine leichte Sache sind und ein klarer Verstand ist von nöten um diese durchzuführen und vielleicht werden sie benötigt um deinen Stand zu sichern. Zusätzlich sollte die Hokagin dem Mann gegenüberstehen den sie liebt und der sie liebt. Nur so gewinnen wir sie für unsere Sache als Wächterin des Tages." Er versuchte Blickkontakt zu der Vampir Lady aufzubauen. "Was meine Beziehung zu ihr anbelangt. Der dämonische Einfluss gepaart mit deiner Macht, der Essenz unseres Fürsten hat viele menschliche Emotionen vernichtet. Es war ihr Wunsch das ich jedes Mittel ergreife um ihre Feinde zu vernichten. Dafür zu sorgen das keine falschen selbsternannten Götter mehr in unserer Welt bestimmen und genau das habe ich getan. Genau das werde ich weiter tun. Wenn der fleischliche Bund mit dir , dazu führt das meine Kraft vermehrt wird, ich Grenzen näher kennen lerne die mich weiter bringen, ...dann mache ich genau das was ich tun sollte. Macht kommt immer mit einem Preis und in unserer Welt existieren zu viele Idioten die nicht verstehen das man seine Position, seine Macht nicht geschenkt bekommt. Manchmal müssen Dinge getan werden .....die nicht dem feinen Ideal entsprechen. Genauso muss man manchmal das größte Monster sein um andere Monster zu verschlingen." Yuu lächelte bei diesen Worten und er hoffte das Ciri verstehen würde. Genauso wollte er ihr zu verstehen geben das er keine Geheimnisse vor ihr haben würde und das was sie verlangte auch wirklich tun würde. Natürlich war Yuu mehrfach abgesichert, doch dieses Spiel mit dem Feuer hatte seinen ganz eigenen Reiz und hoffentlich würde er sich so weiter und weiter ....immer interessanter für die Jägerin aus der fremden Welt machen. Was sie so leicht bei ihm bereits schaffte und das völlig ohne irgendeinen Einfluss. Denn noch wusste Yuu nicht viel von ihren gesamten Fertigkeiten. "In meinem Geschäft wäre es umso wertvoller mit einer Frau das Bett zu teilen die so viel Erfahrung besitzt.....das würde unheimlich viele Mittel in die Kassen spülen, Mittel die für größere Dinge verwendet werden könnten." Somit hatte das Ganze noch eine zusätzliche absolut logische Begründung und Geld regiert bekanntlicherweise die Welt. Gemeinsam würden sie das HQ verlassen und Yuu wollte sie immer mehr von ihrem hohen Ross absteigen sehen , am besten direkt hinein in die Kiste! Zu der kleinen Sache mit dem Tanz wollte der ANBU Captain aber noch was los werden. "Vielleicht kann ich mit der Erfahrung nicht mithalten, aber in meinem Lokal trägt man kaum Kleider am Leib ....und es ist wie ein Zuhause für mich. Somit steht Erfahrung gegen Heimvorteil, eine spannende Ausgangssituation meinst du nicht?" Yuu schmunzelte und schon bald hätten sie das Jollys erreicht. Zum Glück waren einige Wolken am Himmel, denn direkt mit der Sonne Kontakt zu haben war eher unangenehm.


Beim Jollys:

Das böse Erwachen kam dann als sie die "Bar" des Akutos erreicht hatten, Chaos war hier ausgebrochen ein großer Teil der Elektronik des Ladens war hin und tatsächlich wurden hier Verletzte abtransportiert und mit Verlusten musste ebenfalls gerechnet werden. Eine Bardame informierte den ANBU Captain über alles was sie noch zusammen bringen konnte....und die Überwachungsaufzeichnungen zeigten das ganze Ausmaß dieser grässlichen Tat! "Dieser blöde Penner.......ich bring ihn um, ich zerreiße ihn vollständig!" Brüllte der Schwarzhaarige plötzlich. Umgehend zückte er seinen Funkempfänger. "Shiro , Ken ....hier spricht Yuu. Euer wundervoller Freund wurde soeben zum Staatsfeind....er hat Unschuldige getötet , Dinge beschädigt die ihn nichts angehen und schlimmer noch mir ans Bein gepisst......auch wenn er rein eure Angelegenheit ist, in Konoha hat er keinen Platz mehr und wenn ihr ihn nicht tötet , ich werde es tun." Damit wussten die Beiden ebenfalls bescheid, vielleicht würde das ihre Meinung über ihren Kollegen noch ein wenig beeinflussen. Naja einen Vorteil hatte das Chaos, er konnte mit Ciri ein wenig Zeit alleine verbringen ohne das Jemand in direkter Nähe war und das Bauwerk war sicherlich wenn man es das erste Mal sah ziemlich beeindruckend. "Hier findet das Nachtleben Konohas statt. Vielleicht ist es nicht so Eindrucksvoll wie eine stolze Festung aus deiner Welt, aber es hat auch seine Vorzüge. Trinkt ihr Lady Volkihar?" Fragte er sie direkt, noch wusste Yuu nicht das ihm dies schwer fallen würde und das eine solche Flüssigkeit egal ob alkoholisch oder nicht eigentlich ein no go war. Der Akuto orderte kurz darauf noch an das hier sofort mit den Reperatur Maßnahmen begonnen werden würde. Das verlorene Personal musste ebenfalls schnellstmöglich ersetzt werden. In diesem Zusammenhang kümmerte sich der Akuto auch darum warum sie eigentlich hier waren. Er lies die Karte von Shiro und Ken offiziell als das eintragen was sie war, eine Karte die wertvoller war als eine Topf voll Gold , viel wertvoller. Quasi eine mobile Bank! Nur eine solche Karte durfte im Umlauf sein wesshalb er die Karte von Myra dadurch entwendete, als sie ihm wieder in den Sinn kam bemerkte er auch was diese Schlampe mit der Karte angestellt haben musste.......*Wenn ich die in die Finger kriege ...dann darf sie hier unter vollem Körpereinsatz die Schulden abarbeiten....*

Benutzeravatar
Ciri
||
||
Beiträge: 119
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 21:02
Vorname: Cirillia Fiona Elen
Nachname: Volkihar
Rufname: Ciri
Alter: 8000
Größe: 1,72 m
Gewicht: 60 kg
Rang: Reisender
Wohnort: Reisend
Stats: 42
Chakra: 10
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: Fili#3791

Re: Jolly`s 2.0 Codename: Afterlife

Beitragvon Ciri » Mi 31. Mai 2017, 22:22

CF: Ziffer Projekt [ANBU-HQ]

Der Mann hatte sich verplappert und mir von seinem Siegel, das er an sich anbrachte, erzählt. Doch er versprach sich weiter. Natürlich ahnte ich bereits, dass zwischen ihm und der Hokagin etwas war. Er sorgte sich um ihr Wohlergehen, er wollte nicht, dass ihr etwas geschah und letztlich verriet er mir auch, dass sie eine Bindung in Form von Liebe zueinander hatten. Alles Wissen, was ich nutzen konnte. Dennoch wäre er bereit, sie zu betrügen. Genauso wäre er bereit, die Siegel zu entfernen, die auf ihm lasteten, dies legte er in meine Hände. Ich zuckte nur mit den Schultern. Es liegt in deinen Händen, Yuu. Mit diesen Siegeln mag dein Geist unvernebelt sein, du wirst aber niemals lernen, dich selbst zu kontrollieren. Auf mir liegen keine Siegel und ich beherrsche meine Macht vollkommen, weil ich mich mit ihr auseinander gesetzt habe. Mit diesen Siegeln wirst du niemals die Spitze dieser neuen Macht erlangen. Es liegt ganz an dir. sagte ich ruhig, beinahe gleichgültig. Und ich denke, dass die Hokagin genau so denkt wie du? kam es dann schmunzelnd von mir, während wir uns bereits in Bewegung gesetzt hätten. Noch auf dem Weg erzählte er mir ein bisschen von dem Etablissement, in welches wir uns nun begeben würden, natürlich nicht ohne auch noch einmal auf das Thema mit dem Tanzen einzugehen. Keine Sorge, ich werde mich schon nicht vor dir ausziehen, sonst würdest du den Heimvorteil ja zu schnell wieder verlieren. kam es schmunzelnd von mir. Natürlich auch leicht provokant.

Bei dem Gebäude angekommen, welches sich als Bar herausstellte, merkte ich schnell, dass es wohl normalerweise nicht so aussah, wie es aussehen sollte. Scheinst wohl geplant zu haben, dich von mir anstecken zu lassen und hast dir direkt ein eisiges Heim gebaut, hm? sagte ich provokant, doch klang ich auch deutlich amüsiert an dem Schlamassel, der den Mann zur Weißglut zu bringen schien. Mir war das hier egal, es interessierte mich nicht. Er sendete einen Funkspruch ab, was mir bereits Aneko mal erklärt hatte. Nachdem dies geklärt war, stellte er mir das Gebäude vor. Ich lüpfte eine Augenbraue. Es sieht teilweise ein wenig... tot... aus. Und das liegt nicht an uns. sagte ich nur trocken. Doch die Frage ob ich trank, fand ich äußerst amüsant. Ab und zu trinke ich auch, durchaus. sagte ich schmunzelnd. Er fragte schließlich nicht was. Allerdings war mir bewusst, das er Alkohol meinte und so wollte ich ihn selbst merken lassen, dass er keinen Alkohol, nicht einmal mehr Wasser, trinken könnte. Selbst mich hatte es Jahrelange Übung gekostet, mich nicht einmal bei Wasser zu erbrechen. Sollte dies getan sein würde ich in einer ruhigen Minute erneut eine Frage stellen: Du scheinst viel mit Siegeln zu arbeiten. Es scheint deine Spezialität zu sein. Bei wem und was für Siegel hast du bisher überall angebracht? Und zu welchem Zweck? Diese Info brauche ich, damit wir vernünftig Hand in Hand zusammen arbeiten können. Nicht... das ich mich vielleicht irgendwann verplappere. sagte ich schmunzelnd und würde auf seine Antwort warten.

Name: Jäger der Nacht [Profi Wissen]
Rang: A-Rang
Voraussetzung: Jäger der Nacht B-Rang
Beschreibung: Die Profi Stufe des Jäger der Nacht Wissens. Ein Vanpaia der diese Stufe gemeistert hat ist wirklich zu einem wahren Predator geworden. Selbst über eine große Distanz hinweg ist er dazu in der Lage Verhaltensweisen eines möglichen Opfers zu analysieren und diese gegen ihn selbst zu verwenden. Die erweiterten Sinne des Vanpaia werden hier im perfekten Zusammenspiel mit seinem Wissen gebraucht was ihn zu einem tödlichen Jäger mit perfekter Maskerade werden lässt. Durch die Profi Stufe dieses Wissensgebietes ist eine Tochter von Kalthafen sogar dazu in der Lage die "Verschleierungskunst" zu erweitern. Die Augen können so auf ihre ursprünglich sterbliche Form zurückgesetzt werden. Gleichzeitig lässt sich der Geruch verschleiern und Körperwärme und Körperflüssigkeit (Schweiß etc.) kann simmuliert werden, hierfür lässt das verdorbene Chakra den untoten Körper Flüssigkeit bewusst bilden (Chakraverbrauch sehr gering). Gleichzeitig verschleiert der Vanpaia auch seine Gedanken und die wahren Absichten. Dadurch ist es kaum möglich aus dem Vanpaia selbst Informationen zu erlangen. Durch diese Stufe hat es der Vanpaia es sich zudem angeeignet das atmen und blinzeln so perfekt zu simmulieren, dass man den Unterschied zu einem normalen Sterblichen kaum erkennen kann.


Danke an Ina für das Set <3

Benutzeravatar
Yuu Akuto
||
||
Beiträge: 409
Registriert: Fr 30. Aug 2013, 17:15
Vorname: Yuu
Nachname: Akuto
Deckname: Mephisto
ANBU-Deckname: Mephisto
Alter: 25
Größe: 1,84
Gewicht: 83kg
Rang: ANBU
Wohnort: Konohagakure
Stats: 45/46
Chakra: 10
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Discord: beast-0809

Re: Jolly`s 2.0 Codename: Afterlife

Beitragvon Yuu Akuto » Mi 31. Mai 2017, 23:33

~Das Spiel geht weiter....~

Auf dem Weg zum Jollys dachte der Akuto viel über die Vampir Lady nach der er folgen musste und wollte. Sie hatte erstaunliche Kräfte , doch mehr noch wusste sie wie sie ihre Umgebung manipulieren musste um das zu bekommen was sie wollte. Genauso wusste sie was erforderlich war um große Ziele zu erreichen. Mehr und mehr verlor sich der ANBU Captain in einer seltsamen Form der Bewunderung für die untote Dame. Sie ähnelte ihm so sehr das seine natürliche Selbstverliebtheit automatisch auf sie über ging. Eine gefährliche Mischung. Das Yuu wütend über den Zustand seines Etablisments war dürfte klar sein, er gab sich auch keine große Mühe dies zu verstecken und offensichtlich amüsierte dies die Frau aus Nirn. "Dann passt es doch für uns zwei, wollen wir es uns nicht gemühtlich machen?" Ein kleiner Konter wegen ihrer Provokation während des Tanz-Gesprächs. "Das Geschäft läuft hier viel eher Nachts ab....sofern kein Spinner meint hier die Wände mit Eis zu verschönern." Yuu seufzte und das Ciri eine Trinkerin war machte sie wieder um einiges interessanter, eine perfekte Frau! "Nochmal wegen dem Tanz. Du machst mich neugierig ob du wirklich so viel zu bieten hast das es meinen ganzen Heimvorteil dahinschmelzen lässt." Der ANBU Captain grinste und wollte mit ihr weiter ins Innere des "Lokals" vorstoßen als die Frage der Tochter von Kalthafen zu hören war. Der Schwarzhaarige drehte sich zu der Dame um und nickte kurz. "Ohne mich zu viel loben zu wollen, aber in unserer Welt kann mir in diesem Bezug Niemand das Wasser reichen. Es gibt verschiedene Arten von Fuuins also es arbeiten nicht unbedingt Alle so wie mein Kontrollsiegel. Zum Beispiel würdest du nun einen Schwerthieb versuchen könnte ich aus meiner Handfläche heraus ein Siegel hervorrufen welches einen Schild hervorruft um deinen Angriff abzuwenden. Selbst wenn du deine vampirischen Kräfte gebrauchst." Ja Yuu offenbarte und erklärte ihr wirklich viel. Er wollte nicht nur ihr Vertrauen gewinnen sondern sich auch irgendwo beweisen....immerhin verlangte sie dies und hatte ihn wunderbar damit geködert das sie dem sexuellen Austausch nicht unbedingt völlig abgeneigt war. Zumindest konnte man ihre Aussage so verstehen. "Die Kontrollsiegel können dauerhafte Zustände hervorrufen und Grenzen gibt es hierbei kaum welche. Es greift auf grundsätzliche Dinge zurück die bereits vorhanden sind, verdreht diese oder ersetzt sie vollständig. Es ist schwer genau aufzuzählen wer alles von meiner Kontrolle betroffen ist. Die Hokagin trägt einige Siegel von mir am Leib, viele dienen zu ihrer Stärkung. Dein werter Verlobter wurde erst kürzlich Opfer. Dann wäre da noch die Frau eines sehr mächtigen Mannes unserer Welt und Mitglied eines Rates voll ebenfalls mächtiger Persönlichkeiten die sich dem sogenannten Gleichgewicht unserer Welt verschrieben haben...und...." Yuu würde alle Personen aufzählen auf die er Einfluss genommen hatte und zu welchem Zweck. Die speziellen sexuellen Vorlieben der Kamizuru verschwieg er , genauso wie ihre Schwächen in der Persönlichkeit. Doch tat er dies wohl eher unbewusst aufgrund des Kontrollfuuins was auf ihn wirkte und seine Liebe zu der Kagin symbolisierte. Yuu wusste natürlich das sie wohl versuchen würde aus diesen Informationen ebenfalls einen Vorteil zu ziehen. "Lass uns in den oberen Bereich des Jollys gehen." Denn die VIP Lounge wäre wohl von dem Angriff des Hakumas verschont geblieben. Hier hatten sie Strom, Musik war hier ebenfalls noch zu hören und sie konnten sich an der Bar bedienen. Yuu machte für sie zwei Gläser von seinem Lieblingschnaps fertig und stellte diese auf die Theke. "Von hier aus kann man das gesamte Dorf sehen ...und glaube mir sobald die Sonne unter gegangen ist geht es hier rund." Worte die mit einem Schmunzeln auf den Lippen gesprochen waren. Der VIP Bereich war wirklich vom feinsten, Yuu wusste ja das der Fortschritt in der Welt von Nirn eher mäßig war und desshalb hatte sie wohl viele Dinge hier noch nicht gesehen. Der Akuto hielt ihr sein Glas hin und würde darauf warten das sie ihres nahm. "Auf die gute Zusammenarbeit" Kam es von ihm und er wollte mit Ciri anstoßen und sich dann sein Lieblingsgesöff gönnen. Sollte die Flüssigkeit seine Kehle herunter fliesen würde er sofort merken das das keine so gute Idee gewesen war. Schon als die Flüssigkeit seinen Mund berührt hatte bemerkte er die Veränderung des Geschmacks ....und genauso sofort versuchte er zu würgen .....was garnicht so einfach war da die Organe in seinem Leib nichts wirklich selbstständig taten. "Was soll das !?" Kam es von ihm wütend und gefrustet. "Also saufen kann ich auch nicht mehr!? ......Kein trinken mehr....kein rauchen.......also können wir jetzt bitte endlich bumsen das der Tag nicht komplett versaut ist!? Oh entschuldige den Ausdruck , ich meine natürlich körperlich intim werden um bis aufs Letzte übereinander herzufallen." Yuu spielte den Verzweifelten um sich erneut etwas anzunähern. Die Dame würde sich wohl einen Spaß daraus machen das sie ihm diese eigentlich doch wichtigen Informationen vorenthalten hatte. "Hmmmmmm ich könnte unserem Verstand vorgaukeln das der Schnaps für uns lecker schmeckt.....und unsere Körper so das sie ihn garnicht abstoßen wollen. Ich werde der erste Alkohol-Vanpaia!" Yuu kam näher an die Tochter von Kalthafen heran. "Aber ich weis ja wie sehr das was wir sind über allem steht...also kein Alkohol." Der Akuto würde sich unweit von der Theke an einen der Tische setzen. "Was ist dein Plan?" Yuu hatte ihr ja schon viel von seinen Plänen berichtet aber natürlich waren die ihren doch die die am Ende erfüllt werden mussten. Für den Anzugträger war dies eine klare Sache, denn immerhin war sein Deal mit ihr bindend für ihn.

Benutzeravatar
Ciri
||
||
Beiträge: 119
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 21:02
Vorname: Cirillia Fiona Elen
Nachname: Volkihar
Rufname: Ciri
Alter: 8000
Größe: 1,72 m
Gewicht: 60 kg
Rang: Reisender
Wohnort: Reisend
Stats: 42
Chakra: 10
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: Fili#3791

Re: Jolly`s 2.0 Codename: Afterlife

Beitragvon Ciri » Mo 12. Jun 2017, 15:10

Der Captain versuchte bereits jetzt einen Tanz mit mir zu vollführen. Jedoch den Tanz des gesprochenen Wortes. Es amüsierte mich. Kläglich versuchte er, sich mit mir auf eine Stufe zu stellen, vielleicht sogar, um den Geschmack wahrer Macht zu schmecken. Er war interessant für mich, seine Intrigen, seine Siegel, seine Intelligenz strahlten durchaus etwas Anziehendes aus, dennoch hegte ich nicht mehr Gefühle für ihn, als pures Interesse. Ich wollte sehen, wie weit ich mit ihm gehen konnte, wie weit er mir tatsächlich folgen würde. Er versuchte tatsächlich auch einen körperlichen Tanz mit mir zu provozieren. Ich lachte kurz auf. Vielleicht später. sagte ich und schmunzelte vielsagend. Dann antwortete er jedoch auch schon auf meine Frage. Er erklärte mir alles und zählte auch all jene auf, die von seiner Kontrolle betroffen waren. Eines sollten wir jedoch zuvor klar stellen: Geralt und ich sind nicht mehr verlobt. Ich habe mich im Wald von ihm getrennt. sagte ich und Amüsement umspielte meine Mundwinkel, der Captain würde den Witz an dem Ganzen sicherlich selbst erkennen können. Jedoch geleitete er mich in die oberen Bereiche des "Jollys" wie sich dieses Etablissement nannte. Erkläre mir doch bitte, wie diese Siegel genau in den Geist eingreifen können, und was sie alles können. Haben sie überhaupt irgendwelche Grenzen? Und warum musstest du deine geliebte Hokagin mit Siegeln belegen? Interessiert sie sich sonst womöglich nicht für dich? scherzte ich, während wir uns weiter nach oben begaben. Dort war das Eis nicht hingelangt. Musik kam von irgendwoher, ich konnte nicht ausmachen von wo und viele bunte Lichter waren zu sehen. Die Technik in dieser Welt war wirklich unglaublich. Während der Mann irgendeinen Schnaps zusammen mischte blickte ich nach außen. Ja, man konnte wirklich das gesamte Dorf sehen. Selbst bei den eisigen Temperaturen? fragte ich trocken, jedoch sarkastisch, als er meinte, dass es hier rund gehen würde. Bald schon kam er zu mir und gab mir eines von den Gläsern. Ich stieß mit ihm an, aber anstatt zu trinken, beobachtete ich nur den Mann mit einem Schmunzeln, wie er das Ganze einfach hinunter kippte. Ich sah im tatsächlich die Gedanken im Gesicht ab. Die Überraschung, bis zum Würgen. Ich konnte mir ein kichern nicht verkneifen. Wütend und gefrustet rief er seine Empörung aus, jedoch versuchte er mich damit nur erneut zu körperlichen Intimitäten zu überreden. Natürlich kam er auf die abstruse Idee, sich selbst zu Siegeln, aber verwarf er den Gedanken schnell wieder. Ich selbst setzte das Glas an und trank einen kleinen Schluck. Es sähe wohl so aus, als würde ich einen ordentlichen Schluck nehmen, jedoch war es viel mehr ein Nippen. Schauspielern konnte ich, besonders in diesem Bereich. Mein Magen rebellierte, meine Kehle brannte. Aber ich schaffte es, das Bedürfnis zu brechen unter Kontrolle zu halten und so zu spielen, als würde es mir gar nichts ausmachen. Triumphierend schmunzelte ich den Mann bloß an. Das siegeln würde dir wohl nichts bringen. Dein Körper würde dennoch versuchen, das Ganze auszutreiben. Dein Körper ist nicht darauf ausgelegt, menschliche Lebensmittel in egal welcher Form, zu dir zu nehmen. sagte ich ruhig, dann stand ich plötzlich auf und würde meine eiskalte Hand nach dem Mann ausstrecken. Du wolltest doch tanzen? fragte ich amüsiert und würde warten, ehe er aufgestanden sei und mich mit ihm dann zur Tanzfläche begeben. Dort würde ich mich näher an ihn heran stellen, unsere Körper würden sich direkt berühren und würde mit ihm sehr eng tanzen. Es war kein wilder Tanz, er war eher ruhig, klassisch, aber dennoch hatte er etwas von anmutiger Schönheit und ebenso einer gewissen Intimität. Meine Hände wanderten an seinen Hinterkopf und meine Finger strichen durch sein Haar. Ihre Lippen waren genau auf Höhe seines Ohres. Vollkommen im Takt und gleichzeitig erotisch bewegte ich mich mit dem Mann zur Musik. Du würdest doch tatsächlich alles tun, was ich von dir verlange, oder schwindelst du mir nur etwas vor, damit du bekommst, was du willst? hauchte ich ihm ins Ohr. Ich hätte so viel machen können, doch wusste ich, dass er seinen alten Charakter gesiegelt hatte, sodass jeder Versuch kläglich scheitern würde. Diese Siegel waren Probleme, definitiv, doch je mehr Wissen ich über sie anhäufte, desto mehr konnte ich mich gegen sie wehren. Und noch hatte der Mann keine Ahnung, dass ich mir all dies zunutze machen würde. Er war eine Spielfigur, wie alle anderen auch, doch das wusste er nur noch nicht. Mir war aber auch klar, dass ich theoretisch hier und jetzt auch die Möglichkeit hätte, sein Leben zu beenden. Ein kleiner Biss und aus wäre sein Traum doch... das wäre zu langweilig. So wartete ich auf seine Reaktion und würde dann weiter agieren.

Name: Jäger der Nacht [Profi Wissen]
Rang: A-Rang
Voraussetzung: Jäger der Nacht B-Rang
Beschreibung: Die Profi Stufe des Jäger der Nacht Wissens. Ein Vanpaia der diese Stufe gemeistert hat ist wirklich zu einem wahren Predator geworden. Selbst über eine große Distanz hinweg ist er dazu in der Lage Verhaltensweisen eines möglichen Opfers zu analysieren und diese gegen ihn selbst zu verwenden. Die erweiterten Sinne des Vanpaia werden hier im perfekten Zusammenspiel mit seinem Wissen gebraucht was ihn zu einem tödlichen Jäger mit perfekter Maskerade werden lässt. Durch die Profi Stufe dieses Wissensgebietes ist eine Tochter von Kalthafen sogar dazu in der Lage die "Verschleierungskunst" zu erweitern. Die Augen können so auf ihre ursprünglich sterbliche Form zurückgesetzt werden. Gleichzeitig lässt sich der Geruch verschleiern und Körperwärme und Körperflüssigkeit (Schweiß etc.) kann simmuliert werden, hierfür lässt das verdorbene Chakra den untoten Körper Flüssigkeit bewusst bilden (Chakraverbrauch sehr gering). Gleichzeitig verschleiert der Vanpaia auch seine Gedanken und die wahren Absichten. Dadurch ist es kaum möglich aus dem Vanpaia selbst Informationen zu erlangen. Durch diese Stufe hat es der Vanpaia es sich zudem angeeignet das atmen und blinzeln so perfekt zu simmulieren, dass man den Unterschied zu einem normalen Sterblichen kaum erkennen kann.


Danke an Ina für das Set <3


Zurück zu „Wohnviertel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste