Wichtig! Betrifft das gesamte Wohnviertel

Ein gemeinschaftliches Leben der Bewohner und Shinobis im Wohnviertel Konohagakures.
Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12275
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 24
Größe: 1,77 m
Gewicht: 68 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Gesucht: Konoha-Gakure
Kiri-Gakure
Suna-Gakure
Discord: Nefaras#3621
Wohnort: Landstuhl

Wichtig! Betrifft das gesamte Wohnviertel

Beitragvon Minato Uzumaki » Mo 7. Aug 2017, 23:08

~Übergreifende NPC Reaktion durch die Konoha ANBU~


Die Konoha ANBU haben aufgetragen bekommen an mehreren zentralen Knotenpunkten des Dorfes eine neuartige Waffe die im Zifferprojekt geschaffen wurde freizusetzen. Dieser Ort wird durch das hoch gehend der Bombe in die Nachwirkungen des unten stehenden Virus betroffen sein. Hier anwesende Charaktere müssen ihr RP entsprechend anpassen.

XX13XT
Das mit XX13XT gekennzeichnete Virus wird eigentlich Chisuji ("Blutlinie") genannt und wurde den beiden Kagune Trägern Ken Kaneki und Shiro entnommen. Yuu Akuto entschied die Krankheit deren schwerwiegenden negativen Auswirkungen er bei den beiden Kindern bereits auf dem Kampffeld gegen Amon sah zu einer Waffe zu formen. Bis zum heutigen Zeitpunkt ist das Virus selbst in 5 große Kemuri Dama ähnliche Bomben gepackt. Diese Bomben verbreiten sofern sie gezündet werden (Über Kibakufuda zeitversetzt) schlagartig die Viren innerhalb einer großen sich ausbreitenden Gaswolke. Diese wirkt bis zu 150 Meter weit. Alle betroffenen Personen die Hautkontakt mit dem Gas haben werden mit dem Chisuji Virnen in ihrer konzentrierten Form infiziert. Bei den Petroffenen richtet sich umgehend erhöhte Aggressivität ein, sie fühlen sich schlagartig dazu genötigt ihren innersten animalischen Trieben nachzugehen. Demnach das Schlafen und Essen zum selbsterhalt und den Fortpflanzungstrieb. Bereits nach einigen Minuten sind die betroffenen geistig nicht mehr fähig moralisches Fehlverhalten zu erkennen und sie gehen frei diesen Trieben nach. Das Virus kann weiter verbreitet werden sofern Körperflüssigkeiten in den Körper eines Anderen gelangen -> Tröpfcheninfektion. Demnach sind Speichel, Blut und andere Körperflüssigkeiten absolut gefährlich. Eine Infektion dieser Art überträgt den Virus und bereits nach wenigen Minuten ist der beispielsweise gebissene ebenfalls dem Zustand des Virus verfallen. Wichtiger Hinweis im Bezug auf den Fortpflanzzungstrieb: Es ist wichtig das dieser Trieb nur ausgelöst wird wenn eine "geschlechtsreife" erreicht ist und im umgekehrten Sinne sind nur Personen betroffen bei denen der Fortpflanzungsakt einen "Erfolg" haben kann. Sprich ausgenommen wären zu junge Kinder, ältere Frauen (nach den Wechseljahren) usw. Sollte der Trieb jedoch ein gewisses Level erreicht haben fallen diese Faktoren irgendwann weg sofern der letzte Rest logischen Denkens aussetzt. Erfundene Besonderheit

Zurück zu „Wohnviertel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste