Ishgards Krankenhaus

Bekannt für seinen Glauben und die Führung durch die Göttliche. Einziger Bündnispartner der Drachen.
Benutzeravatar
Miyuki
||
||
Beiträge: 896
Registriert: Fr 1. Aug 2014, 18:44
Im Besitzt: Locked
Discord: Inaa#7935
Vorname: Miyuki
Nachname: Hakuma
Alter: 19 Jahre
Größe: 1,55 Meter
Gewicht: 50 Kilogramm
Stats: 35
Chakra: 7
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 1
Taijutsu: 3
Abwesend?: Nein

Re: Ishgards Krankenhaus

Beitragvon Miyuki » Do 17. Okt 2019, 22:13

Die Bekanntschaft mit Dakini hatte die junge Hakuma von ihren Sorgen und ihrem Verlust etwas abgelenkt, es tat ihr definitiv gut mit der Tengudame Ishgard etwas zu erkunden. Aber ihre Pflicht als Iryonin und die Hilfe im Krankenhaus hatten dieses Zusammentreffen für den ersten Moment unterbunden. Dakini suchte alleine das grüne Fleckchen der Stadt welches sie in der Luft erblickt hatte und Miyukis Hilfe wurde im Krankenhaus erwartet. Natürlich ließ sie nicht lange auf sich warten, offenbar gab es einige Probleme mit der Besetzung und da kam die junge Hakuma dem ganzen natürlich gelegen. So konnte sie sich weiterhin ein wenig ablenken, einige der Patienten pflegen und sich dabei etwas unterhalten. Dakini war ohnehin einfach davongeflogen, so aufgeregt schien sie zu sein dieses Stückchen Grün sehen zu wollen. Man konnte es ihr auch nicht verübeln, ein wenig Farbe und Wärme würde Ishgard definitiv gut tun.

Im Krankenhaus legte die Hakuma passende Kleidung an und band ihre langen weißen Haare zu einer einfachen Hochsteckfrisur, nur vereinzelte Strähnchen umschmeichelten sanft ihr zartes Gesicht. Sie war definitiv hübsch anzusehen und mit ihrem Lächeln auf den Lippen, was zwar nun nicht von ganzem Herzen kam, schaffte sie es dennoch die Laune ihrer Kollegen und auch die der Patienten anzuheben. Sie war fleißig bei der Sache und liebte diese Art von Arbeit über alles. Und genau jetzt war dies aufjedenfall ein guter Zeitpunkt damit sie sich nicht ihren Gedanken widmen musste. Vielleicht war Tashiro auch bald da, es gab noch ein paar Dinge die sie von ihm lernen wollte und nun hatten sie sich auch eine Zeit lang nicht gesehen. Während ihrer Schicht traf sie einen der Templer im Krankenhaus der sich offenbar bei einer kleinen Auseinandersetzung verletzt hatte. Sie wurde ihm für die Wunden zugeteilt. Shiva meldete sich den Zeitraum über gar nicht. Sie war scheinbar noch immer misstrauisch und ein wenig enttäuscht vielleicht auch, da Miyuki einfach in jedem zu Beginn das gute sah anstatt vorsichtiger zu sein. Irgendwie nahm sie ein bisschen den Platz von Yasuo ein… aber waren diese Sorgen unbegründet? Aber auch hier würde sich Miyuki nur eine gewisse Zeit aufhalten.


TBC:
Die Straßen
„Reden“ x Denken x NPC x Shiva
Bild
x Offene NBWs x Aktuelle Kleidung

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 6386
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Im Besitzt: Locked
Discord: Lyusaki#5281
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18
Größe: 1,67 Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Stats: 39/42
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 7
Taijutsu: 7
Wissensstats: Alle 10 durch Bijuu
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Ishgards Krankenhaus

Beitragvon Winry Rokkuberu » Mo 5. Apr 2021, 17:42

NPC Post
Verwendeter Npc: Caren Hortensia

cf: Haus und Werkstatt der Rokkuberu

Noch bei der Wohung der Rokkuberus
Caren war auf jemanden zugegangen welche so da saß auf der Treppe vor dem Haus der Rokkuberu, kaum etwas anhatte da die Kleidung wohl kaputt war und naja bei dem Wetter bzw. Klima war das nicht so gut, da konnte man schnell unterhühlen oder krank werden. Daher sprach die weißhaarige Ärztin die blonde Yuuki auch an, fragte ob alles okay bzw. ihr was zugestoßen war und wies daraufhin, dass sie die Rokkuberus momentan hier wohl nicht finden würde und gab ihr den Mantel den Caren trug, damit die Blondhaarige es schonmal etwas wärmer hätte und wollte sie auch gleich mit ins Krankenhaus nehmen. Einmal um sie kurz durchzuchecken und dann damit ihr wieder wärmer wurde und sie auch Klamotten bekam. Dort hätte Caran schon was. Satoko war auch aufgestanden und hatte sich den Schnee vom Körper geklopft wo Caren sie ansprach. Vermutlich kam das Verhalten seltsam rüber, aber sie war eine Iryonin und nahm an, dass Satoko wie die Blonde sich vorstellte Hilfe brauchte. "Kazuki....Kazuki.....Ah ich glaub ich weiß wen sie meien. Handwerksjunge wenn ich mich recht erinnere. Hmm wenn er nicht hier ist, dann arbeitet er wohl gerade wo. Und Kleidung wollten sie sich von Winry leihen? Hmm sie sagen das so als hätten sie Winry vor kurzem getroffen. Naja im Krankenhaus haben wir sicherlich auch was für sie. Patienten vergessen hin und wieder mal Kleidung und kommen auch nicht zurück um sie zu holen. Wir waschen die Sachen und heben sie soweit auf, falls vielleicht ja doch mal wer kommt und sich meldet. Und ich hab auch ein paar Sachen von mir da, wenn ich mal Überstunden mache und nicht nach Haus komm zum Wechseln." kam es von Caren zu der Ganzen Sache. Dadurch wüsste Satoko auch wie wieso sie im Krankenhaus an Kleidung käme. Wobei vielleicht hätte Caren der Yuuki auch einen Satz Pleger/Schwesterklamotten gegeben, wer wusste das schon. "Und Satoko Yuuki ist ihr Name Hmm der Name kommt mir bekannt vor doch ja. Hm sind sie vielleicht mit Tia Yuuki verwandt? Aber Satoko sagt mir auch etwas, den hab ich auch schonmal gehört." käme es noch von Caren und sie grübelte kurz weiter, wobei sie das auch noch später tun konnte. Oder Satoko sagte noch etwas dazu. Wichtiger war die Blonde erstmal ins Warme zu bringen und das würde Caren auch tun. Natürlich war der Name Tia Yuuki bekannt und Caren fragte wegen des Nachnamens ob ein Verwandtschaftsverhältnis bestand. "Keine Sorge. Ich hab ja noch was an und im Krankenhaus wird es auch direkt wärmer. Da ist Heizung und alles. Mir ist nicht kalt." meinte die Hortensia dazu und würde mit Satoko dann weitergehen zum Krankenhaus.

Krankenhaus
Am Krankenhaus angekommen würde Caren zusammen mit Satoko das Gebäude betreten, der Empfangsdame vorne direkt zunicken, als Zeichen der Begrüßung und dass sie sich direkt um die Blonde kümmerte. Das wurde ebenmalls mit einem Nicken der Dame bestätigt. "Kommen sie mit in mein Arbeitszimmer, oder sollen dir uns dutzen? Unsere Namen haben wir ja bereits ausgetauscht." käme es von Caren, welche die Yuuki zu dem besagten Zimmer führen würde. Auf der Tür war ein Schild wo der Name von Caren daurf zu lesen war und dieses würde die Iryonin aufschließen und dann hinein gehen zusammen mit der Yuuki und hinter sich die Tür dann wieder schließen. Es war ein kleiner länglicher Raum, mit einer kleinen Pausenecke mit Sitzgelegenheiten, einem Tisch, dann an einer Seite Schränke mit Medikamenten usw. Schubladen, eine kleine Laborecke und an einer Wand war auch eine Liege. Also praktisch war das wirklich ein Arbeitszimmer für einen Arzt bzw. kleines Untersuchungszimmer. Hier hätte die Hortensia auch soweit alles da, daher hatte sie Satoko direkt hier hergebracht. Da sie noch sprechen konnte und alles, auch hier her laufen war sie wohl noch nicht unterkühlt, zummindest nicht stark. Aber sie dürfte auch direkt gemerkt haben wo sie das Gebäude betreten hatten, dass es warm war bzw. wärmer wurde. Hier im Raum war auch die Heizung an. "So da wären wir. Bitte einmal auf die Liege setzen, ich schau was ich an Kleidung da habe." käme es von ihr und Caren würde dann auch in einem der Schränke gucken. Sie hatte ja zuvor gesagt, das sie hier ein paar Sachen zum Wechseln hatte und eben auch Fundsachen aufbewahrte die nie einer abholte. So suchte sie einfach ein paar Teile heraus und würde diese auch auf die Liege legen. Darunter auch Unterwäsche, welche der Yuuki wohl passen dürfte. Auch einen blauen Sweater konnte man sagen, wobei dieser der Blonden wohl teils über die Oberschenkel gehen durfte, also ihr Po wäre damit auch verdeckt und die Schultern waren frei. Oder war das irgendeine Form von warmen Kleid? Man konnte es sich jedenfalls überziehen. Der wäre aber soweit warm, was diese Gefilde anging. Passen dürfte der auch von der Größe her. Lange Strümpfe bzw. Socken legte Caren auch noch dazu und einfaches Schuhwerk. "So die Kleidung sollte passen, so von deiner Größe und Körperproportionen her. Die Schuhe vielleicht auch. Falls nicht dann schaue ich ob wir noch andere haben. Aber das kannst du anziehen und haben, dann dürfte es auch wieder warm sein wenns wieder nach draußen geht. Ansonsten tut ihnen, dir etwas weh? Haben sie/du Kopfschmerzen oder fühlen sich unwohlig heiß?" Ja das fragte die Iryonin einfach sicherheitshalber. Wenn da nichts war, dann müsste sie die Yuuki soweit auch nicht groß weiter untersuchen, dann wäre es nur das Aufwärmen. Während Satoko sich dann wohl auch anziehen tat, würde Caren auch Tee aufsetzen, ein heißes Getränk half auch im inneren des Körpers wieder für mehr Wärme zu sorgen. Zudem war Tee gesund. Sie würde sich auch ihren Arztkittel anziehen der hier an einem Ständer hing und ihr Stetoskop. Hatte sie ja zuvor gesagt das sie auf dem Weg ins Krankenhaus für ihre Schicht.


---------
Sprechfarbe Caren
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Mavis |Jutsu
*Reden über geistige Ebene*

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild
Bild

Benutzeravatar
Satoko Yuuki
||
||
Beiträge: 1048
Registriert: Mo 11. Mai 2009, 23:13
Im Besitzt: Locked

Re: Ishgards Krankenhaus

Beitragvon Satoko Yuuki » So 11. Apr 2021, 20:55

Noch bei den Rokkuberus

Satoko wartete auf Kazuki, anscheinend ein junger Mann der auf das Haus der Rokkuberus aufpassen sollte, es ging ja nicht um viel, Satoko würde sich Kleidung ausleihen und dann wieder von dannen ziehen, keine große Sache müsste man meinen. Da tauchte auf einmal eine Iryonin auf und ja, irgendwie waren Iryonins doch alle gleich oder nicht? Kana wäre sicherlich ähnlich gewesen und wäre auf die junge Yuuki zugelaufen, auch das tat Caren die Satoko sofort ansprach, wohl auch weil diese doch arg knapp bekleidet war für diese Gegend und Satoko erzählte ihr, worum es ging. „Naja Winry kennt mein Problem, daher bot sie mir an, falls es mal wieder passiert und meine Kleidung kaputt geht, dass ich mir von ihr etwas leihen konnte.“ meinte die Blondine dazu, was sollte sie auch sagen? Das Winry und sie über die Gedanken reden konnten? Nacher würde die Iryonin glaube Satoko fantasiert oder sonst noch was und dann käme sie von hier wirklich nicht weg, daher blieb sie bei dieser kurze Erläuterung und stellte sich dann auch vor. „Ähhh Tia, naja sie ist meine Clanschwester, auch wenn wir uns wohl äußerlich nicht sehr stark ähneln. Mich sollte man eher weniger kennen, das ist auch gut so.“ meinte sie dazu und lächelte dann etwas, als sie den Schnee abklopfte und sie sich wohl auf den Weg zum Krankenhaus machten. Caren gab ihr auch ihren Mantel ab und so machten sie sicha uf den Weg.

Im Krankenhaus
Caren war anscheinend recht bekannt, denn die Empfangsdame erkannte sie wohl direkt und Satoko, naja die lief Caren einfach nach, schließlich kannte sie sich hier im Krankenhaus nicht aus und anscheinend wollte sie zum Arbeitszimmer der jungen Frau. „Ähm, mir ist das egal, ich reagiere auf fast allem.“ meinte Satoko dazu. Oft sprach man sie mit dem Vornamen an oder einfach nur mit du, andere erwähnten ihren Namen nicht einmal, wenn man sie ansprachen. Das Büro von Caren war typisch für Mediziner, es roch klar nach Krankenhaus, Medikamente und so, diese gabs hier auch in einigen Schränken und natürlich gab es einen Untersuchungsliege, auf die sich Satoko setzen sollte. Dem ging die Yuuki auch nach und legte den Mantel von Caren wieder ab, die Anfing in einem Schrank etwas zu suchen und kurze Zeit später auch Kleidung hervor zog, auch Unterwäsche. Wer bitte vergisst den sowas? Manche Leute sind echt etwas neben der Spur oder nicht? Und das dachte eine Frau, die in ihrem Kopf drei unterschiedliche Persönlichkeiten hatte. Aber Satoko lehnte auch nicht ab, sie hatte ja eh nie Geld um etwas zu kaufen und bekanntlich schaut man einem geschenkten Gaul nicht ins Maul oder? Sie zog sich auch das blaue Sweater über, das wirklich lang war, aber auch schön warm und irgendwie passte es Satoko wirklich wie angegossen. Wenn Caren keine Medizinierin wäre, sie könnte gut in einem Modeladen arbeiten. Auch Strümpfe und Socken gab es da dazu. „Nein nein, sie passen, ich bin nicht gerade sehr wählerisch.“ meinte Satoko und lächelte zufrieden. Schließlich war es nicht selbstverständlich etwas geschenkt zu bekommen. Caren erkundigte sich nach Satokos wohlbefinden, diese schaute nur kurz nachdenklich drein. „Nein, also mir geht es soweit gut, ich werde selten mal krank.“ meinte sie daraufhin. Die junge Frau setzte auch etwas Tee auf, während sie ihren Kittel an zog, Satoko beobachtete das ganze.

Doch irgendwann hörte man draußen unruhen, außerhalb des Gebäudes und Die Blondine sah hinaus und erkannte sofort, was los war. „Was was machen die da?“ stammelte sie und lief auch zu Tür, im Krankenhaus hörte man auch schon unruhen und auch Geschrei. „Ihr müsst hier weg Caren, sofort, erklären kann ich es nicht. Gibt es für euch einen Fluchtweg oder sowas?“ fragte sie die junge Frau dann. Satoko war nicht dämmlich, sie wusste das Tia hier war und diese wusste auch von Satokos Anwesenheit, aber was ist passiert? Was hat sich verändert? Am Tor war Tia noch eher abweisend und jetzt das hier? Oder ging das nicht von Tia aus? Egal Caren war so nett zu Satoko, sie konnte jetzt nicht einfach abhauen, das wäre ja mehr als feige.
Satoko redet
Satoko denkt


Charakterlinks

Bild

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 6386
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Im Besitzt: Locked
Discord: Lyusaki#5281
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18
Größe: 1,67 Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Stats: 39/42
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 7
Taijutsu: 7
Wissensstats: Alle 10 durch Bijuu
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Ishgards Krankenhaus

Beitragvon Winry Rokkuberu » Mi 14. Apr 2021, 22:46

NPC Post
Verwendeter Npc: Caren Hortensia

Caren kam mit Satoko ins Gespräch wo Erstere die Yuuki quasi auflas und ins Krankenhaus bringen wollte, damit sie sich dort aufwärmen konnte und Kleidung bekam. Die Blonde erklärte woher sie Winry kannte bzw. weshalb sie hier vor der Wohnung der Rokkuberu wartete. "Verstehe, naja Winry ist wie erwähnt nicht hier. Und dieser Kazuki sollte ihnen dann aufmachen? Hmm kennt er sie denn als gute Bekannte von Winry, dass das dann okay gewesen wäre? Wobei naja wie gesagt sie kommen mit mir und im Krankenhaus finden wir schon was." meinte die Hortensia noch dazu. Dann kam die Iryonin kurz auf den Namen der Yuuki zu sprechen, wozu Satoko auch etwas sagte, das sie eher weniger bekannt war und das auch gut so war. "Verstehe aber ihren Namen habe ich auch schonmal gehört." kam es von ihr lediglich noch dazu und dann machten sie sich auf den Weg ins Hospital.

An der Empfangsdache vorbei ging es direkt in das Zimmer der Hortensia wo sie Satoko Kleidung geben und gegebenfalls untersuchen wollte. Dabei fragte sie auch ob es für die Blondine okay war wenn sie sich dutzten. Satoko wäre das wohl egal so wie sie sagte, da sie auf fast alles reagierte. "Okay" kam es knapp dazu von der Weißhaarigen. Im Zimmer bat Caren darum, dass Satoko solange auf der Liege Platz nahm, während sie Kleider heraussuchte. Sie selbst hatte ja u.a. Sachen hier zum Wechseln und andere Sachen waren von Patienten vergessen worden und sie hob diese auf falls jemand kam und sie wiederhaben wollte oder sonst für jene die sie gebrauchen konnten, so wie Satoko jetzt. Die Yuuki zog die Sachen auch an welche Caren rausgesucht hatte und auf Nachfrage hin ob sie passten oder zu eng waren oder zu groß, bestätigte Satoko, dass sie passten und das sie nicht wählerisch war. "Gut, wie gesagt du kannst die Sachen haben und dafür musst du mir auch nichts geben." Ja die Hortensia gab ihr ja die Kleidung weil Satoko sie nötig hatte und es waren einfache Klamotten und so wurden sie auch getragen und lagen bloß nicht rum und staubten ein. Satoko wirkte aber auch zufrieden, da sie lächelte und das ließ auch kurz die Hortensia lächeln, aber wirklich auch nur kurz, ehe sie wieder ihre neutrale Miene aufsetze. Auf die Nachfrage hin ob der Yuuki etwas fehlte, ihr unwohl war oder so, verneinte sie das. Ihr ginge es soweit gut und sie meinte sie würde selten krank werden. "Ist dem so? Nun dann scheinst du ein gutes Immunsystem zu haben. Und wenn du sagst das es dir soweit okay geht, dann glaube ich dir das mal." kam es von Caren und sie setzte Tee auf, denn der würde den Körper der Yuuki auch von innen wärmen und tat ihr sicher gut.

Die Ruhe wurde dann aber gestört, als man aufeinmal draußen Geschrei hörte. Was war denn nun los? Satoko sah sich um und lief Richtung Tür, was Caren auch eiligst tat und ja im Krankenhaus rannte das Personal auch kreuz und quer und es gab Geschrei und durch die Fenster konnte man erkennen was da draußen in der Stadt vor sich ging. Sie wurden angegriffen? Von den Racchni? Denn es liefen welche von diesen dämonischen Kreaturen umher draußen und kämen wohl auch hier rein, wenn sie das nicht schon waren und die Leute der Stadt wurden von ihnen angefallen. Panik herrschte sicherlich überall. Auf den Straßen versuchte man sich sicherlich auch zu wehren, was aber aufgrund der Anzahl wohl vergebens wäre. Selbst hier im Krankenhaus würden wohl Templer die gerade hier waren oder Shinobi versuchen sich zur Wehr zu setzen und dabei helfen, das die Schwachen und Kranken irgendwie rauskamen und man evakuieren konnte. "Ich weg? Das geht nicht. Die Patienten haben Vorrang. Sie müssen evakuiert werden, vorallem an Kinder und jene die selbst kaum oder nicht mehr laufen können. So wie das aussieht ist das ein Angriff. Und Fluchtweg? Es gibt nicht viele Wege aus der Stadt raus. Der Haupteingang mit der Brücke, über die Mauern und das Gebirge, aber das kann nicht jeder. Oder eventuell die Kanalisation." so von der Hortensia, welche versuchte die Ruhe zu bewahren damit sie handeln konnte, wobei sie dann noch meinen würde: "Du solltest aber gehen. Oder wenn du helfen willst, dann versuch Leute hier raus zu bringen und am besten raus aus der Stadt, dass sie sicher sind." Und anschließend würde die Weißhaarige sofort loslaufen und versuchen Leute rauszubringen, Patienten zu evakuieren. Das Krankenhaus hatte ja entsprechende Notausgänge. Was Satoko nun täte wäre ihr überlassen und wohl auch ob die beiden sich nochmal wiedersahen oder nicht. Die Hortensia würde tun was sie für richtig hielt, als Iryonin versuchen Leben zu retten, soviele sie konnte, auch wenn das vielleicht ihr eignenes Leben kosten würde. Das die Drachen verschwunden waren aus dem Himmel Ishgards bzw. nicht halfen, das dürfte wohl auch aufallend. Allerdings gäbe es wohl doch noch von einer äußeren Quelle Hilfe, denn wenn man draußen in den Straßen wäre dann könnte man hin und wieder wohl sehen im Himmel wie ein paar Menschen von geflügelten Dämonen weggebracht werden würden, welche anscheinend nicht zu den Racchni gehörten, vom Äußeren her zumindest vermutend. Wohl würde man aber auch die Zerstörung sehen die in der Stadt passierte. Kaputte, brennende Gebäude. Leblose verwundete Körper oder unter Trümmern begrabene Leute.
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Mavis |Jutsu
*Reden über geistige Ebene*

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild





Bild




Zurück zu „Ishgard“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste