Schneegebirge [Umland]

Benutzeravatar
Satoko Yuuki
||
||
Beiträge: 957
Registriert: Mo 11. Mai 2009, 23:13
Im Besitzt: Locked

Re: Schneegebirge [Umland]

Beitragvon Satoko Yuuki » Mi 5. Dez 2018, 21:15

Satoko kannte ihre Schwächen und das zeigte auch dieser Kampf mit Winry. Gegen Kampfgegner, die auf hohem Level waren, hatte die junge Yuuki irgendwie nur eine Waffe und diese war innerhalb kürzester Zeit verbraucht und zog einen Erschöpferungsgrad mit sich, dass die Blondine dies nicht einfach so willkürlich einsetzen kann, es war wie alles auf eine Karte oder AllIn, geht es schief, konnte es ihr Leben kosten. Eine Chakrahungrige Technik und eine Nutzerin die nicht gerade viel Chakra besaß, ok gegenüber von normalen Shinbois war Satokos Chakra normal oder vielleicht groß, aber gegen Winry war es wie ein Tropfen auf dem heißen Stein und das die Jinchuuriki weiter machen konnte, war der jungen Yuuki auch klar, die darüber erzählte und hörte was Winry sagte und etwas dabei lachen musste. „Ja trainieren kann man es, immer wieder und wieder an sein Limit gehen um die Grenzen zu erweitern, nur muss ich jemanden haben, der mich soweit bringt und nicht dabei vielleicht noch tötet. Wobei irgendwo jeder Mensch sein natürliches Limit hat. Das mit dem Chakraspeicher klingt ganz gut. Jedoch fällt mir da dazu nichts ein und Minato oder meine Schwester brauch ich da wohl nicht fragen, beide kennen dieses Problem wohl nicht. Sie stehen in der Sache weit über mir, auch wenn ich aufholen will.“ Meinte Satoko und grinste dabei, sie wollte Tia irgendwann einholen, nicht nur in Dinge, die man gesehen hat, auch kämpferisch will sie irgendwann einmal ihrer Schwester ebenwürdig sein. Satoko seufzte etwas dabei, denn der Weg war sicherlich noch weit und steinig, aber nicht unbezwingbar.
Winry gab Satoko auch neue Kleidung und diesmal wollte sie die Blondine nicht kaputt machen, im Trainingskampf hätte sie sich ja auch vorher entkleiden können, Winry hätte da sicherlich gewartet und auch sah Satoko das nicht als selbstverständlich an und würde das der Rokkuberu hoch anrechnen, die mit ihre Art und Weiße schon recht ruhig und freundlich wirkte, auch lächelte sie immer und wenn Satoko so verschwommen an die Erinnerungen ihres jüngeren Ichs denkt, wie Winry sie behandelt hat damals, so war die Jinchuuriki schon immer so. Aber das war wohl nicht verwunderlich, denn wenn man ihre kleine Schwester betrachtet, die kleine Yoshino, so musste man ja irgendwie feinsinnige Fühler haben, denn schließlich war die Blauhaarige eine sehr verletzliche Person, so würde es Satoko beurteilen, aus dem was sie sah und gehört hat. „Nochmals danke, diesmal mach ich es nicht kaputt und klar das ihr keine Unterwäsche dabei habt, sicherlich wäre das auch unangenehm für euch, wenn jemand wüsstet, was ihr unten herum so tragt.“ Haut dann Satoko ohne nach zu denken aus, so wie es ihr jüngstes ich tun würde, wohl aber nicht so freundlich. Das Satoko es egal ist, das jemand sie nackt sah oder wüsste, was sie so an Unterwäschevorlieben hat, lag wie erwähnt an ihrem jüngsten Teil, die sich allgemein kaum Gedanken um so was macht. Winry schien aber das ganze nicht schlimm zu finden und lachte anscheinend auch, was Satoko auch tat. Auch überlegten sie etwas zu Satokos Kleidung, die ja geschildert hat, das ihr Kampfstiel wohl nicht für ne Art Rüstung oder so gedacht ist. „Ich kenne chakraleitendes Material, das kommt aber, wie ihr schon gesagt habt, eher als Metall vor und eine Ganzkörperrüstung ist wohl nicht so mein Fall.“ Meinte Satoko und kichert. „Wobei euer Schwert schon sehr beeindruckend ist und ich kann mir schon denken, wer euch dabei geholfen hat. Eigentlich hab ich damit immer gelebt, dass ich im Kampf geschnitten werde, blaue Flecken bekomme oder mir etwas brechen könnte. Das wurde uns Yukis aber auch früh bei gebracht, wobei ich jetzt eine Art Rüstung nicht ganz abgeneigt wäre, aber eine schwere Rüstung die den ganzen Körper bedeckt, wäre wohl nicht meins.“ Grinste sie noch mal und nickte dann wegen dem Markt. Man konnte dort vieles finden, aber ob das wirklich verwendbar ist? Das sie Takashi nicht fragen würde, lag auch klar auf der Hand, er war Krank und brauchte Hilfe und ehrlich gesagt wollte Satoko auch nicht so wirken, als würde sie es alleine nicht hin bekomme. Daher suchte sie erst einmal eine eigene Lösung und drückte die Daumen, dass man Takashi helfen konnte, denn klar machten sie sich als Tante immer noch große Sorgen um ihn.
Da Winry etwas nettes sagte und Satoko wohl etwas neben sich stand, tätschelte sie die Rokkuberu, die das wohl verwirrend fand, auch als Satoko die Hand weg zog und sich am Hinterkopf etwas rieb, irgendwie war das jetzt sehr unpassend, denn schließlich war Winry kein Kind mehr und für ihr Alter mehr als erwachsen.
Sie suchten sich also kurz darauf einen Unterstand um sich aus zu ruhen, während in Ishgard irgend etwas passierte und das Interesse der Beiden auf sich zog, jedoch war sie Winry sicher, dass nicht schlimmes passiert ist und Satoko nickte dann. „Außerdem sind noch andere dort, die etwas bewirken können, außerdem passt Suu ja auf Yoshino auf. Und auf Suu ist verlass.“ Meinte Satoko dann und lächelte, als sie sich überlegten, was man tun konnte. Denn Winry war es wohl etwas kalt, so ergriff die Yuuki die Initiative und umarmte die junge Frau um sie zu wärmen, wobei sie hätte vorher fragen können, denn sie sah ja im Augenwinkel, dass Winry etwas rötlich wurde. „Verzeiht, ich hab wohl etwas zu schnell gehandelt.“ Meinte Satoko dann und sah Winry dabei an, Scharm verspürte Satoko keine, woher auch, Winry war eine junge hübsche Frau und Satoko ja auch, was sollte sie sich daran stören? Es ging ja darum warm zu bleiben oder nicht? Die Yuuki wirkte recht ruhig und es war wirklich etwas wärmer. „Das nächste Mal frag ich einfach, versprochen.“ Meinte sie dann lächelnd und sah Winry dabei an, wobei sie nun auf das Thema mit den Jitontechniken kamen, schließlich wollte sie ja auch etwas daraus lernen und Satoko hatte damit kein Problem ihr die Technik mit der Münze zu zeigen, schließlich wollte Winry ihr das Kagebunshin bei bringen. „Eigentlich ist die Münztechnik nicht so schwer und gerne würde ich die Schattendoppelgänger sehen.“ Meinte Satoko und ließ dann kurz darauf Winry los, da sie sich hinsetzen wollte. Sie setzte sich wohl auf den kalten Boden und klopfte neben sich, so dass Satoko sich auch setzen möge, was die Yuuki tat, wobei sie dann etwas an der Wand anlehnte und zu Winry sah, die neben ihr saß. „Ist dir wieder wärme?“ fragte sie dann nach und lächelte etwas. Satoko war ja die Ältere und daher erkundigt sie sich über Winry wohlbefinden, schließlich gehörte sie ja wohl beide zur Familie, zumindest geht Satoko davon aus und klopfte dann auf ihren Schoß. „Wenn dir der Boden zu hart ist, kannst du dich gern auf meinen Schoß setzen.“ Meinte sie dann unverblümt und lächelte dabei, wobei sie weiter über das Training reden würden. Dann zog Satoko eine Münze aus der Hose und sah sie an. „Wie ich eben sagte, schwer ist es nicht, man muss nur die Münze mit dem Chakra so manipulieren, dass es die gleiche Polung hat wie das Chakra in der Hand. Gleiches und Gleiches stoßt sich ab.“ Meinte sie dann und kicherte etwas, Satoko war keine gute Sensei, würde sie über sich sagen, sie war zwar gut in Ninjutsu, aber konnte wahrlich nicht gut etwas erklären. Doch dann schweifte Winry mit dem Thema ab und fragte etwas, was Satoko zum Nachdenken brachte. „Ich steh für meine Familie ein und jeder der meiner Familie schaden will, den werde ich bekämpfen. Zwar machen mir diese neuen Lebensformen, die hier in die Welt eingedrungen sind, auch bedenken. Jedoch müssen wir auch betrachten, das die Schöpferin sie vielleicht ohne ihr zutun hier her verfrachtet hat. Daher müssen sie nicht zwangsläufig alle Feinde sein. Sind sie es, gehen wir gegen sie vor, wenn nicht, könnten sie vielleicht sogar eine Bereicherung sein.“ Meinte Satoko da dazu, sollten die Fremden aber gegen ihre Familie vor gehen, wäre es um mit der Netten Satoko. Sie sah dann zu Winry und nickte, sicherlich konnten sie sich gegenseitig helfen.
Satoko redet
Satoko denkt


Charakterlinks

Bild

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5932
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Im Besitzt: Locked
Discord: Lyusaki#5281
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18
Größe: 1,67 Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Stats: 39/42
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 7
Taijutsu: 7
Wissensstats: Alle 10 durch Bijuu
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Schneegebirge [Umland]

Beitragvon Winry Rokkuberu » Fr 7. Dez 2018, 23:39

"Na dann war das von eben doch schon irgendwie ans Limit bringen, wobei wir vielleicht beim nächsten Mal einen direkten Schlagabtausch machen sollten um zu sehen wie es damit ist. Ich denke das fordert mehr als das auf Distanz. Und naja man könnte aus geeignetem Material sicher sowas bauen, dass du dann einen Puffer mit etwas Zusatzchakra hast. Ansonsten hmm...deine vorhanden Fähigkeiten erweitern, etwas dazu verbinden eine weitere Quelle." War der Einfall der Rokkuberu zu dem Ganzen. Da gab es sicherlich Möglichkeiten, doch fand die Blonde die Fähigkeiten der Yuuki, diesen Modus von eben schon stark. Sie war schnell darin, das hatte sie gesehen. Was fehlte war das Chakra aber mehr als einem normal möglich war da brauchte es eine externe Quelle wo Winry ja Möglichkeiten genannt hatte. Minato und Tia wollte die Yuuki aber wohl deswegen nicht fragen sondern aus eigener Kraft was erreichen, so wirkte es für die Rokkuberu. Na vermutlich könnte sie die beiden schon fragen aber selbst eine Methode oder Möglichkeit finden also was eigenes machen das zeigte doch nur dass man auch an sich arbeitete. "Na du kriegst das bestimmt hin und ich finde wenn du selbst einen Weg findest auch wenn du sie sicher Fragen kannst dann zeigt das nur umso mehr wie du dich bemühst" entgegnete sie noch dazu.
Satoko nahm dann auch nach einem kleinen hin und her die Kleidung an welche Winry aus einer Schriftrolle holte und bedankte sich dann nochmals und wollte sie diesmal nicht kaputt machen und sprach noch das Unterwäschethema an, da diese ja nicht dabei war und wohl auch der Grund war wieso es an einigen Stellen etwas ungewohnt saß. "Naja kann schon sein" meinte Winry daraufhin nur und kratze sich am Hinterkopf. Um ehrlich zu sein hatte sie sich um eine solche Frage noch nie Gedanken gemacht. Spielte das doch auch keine Rolle was man als Unterwäsche unter seiner Kleidung trug oder? Aber Kleidung war auch das Thema und was Satoko gegen ihren kleinen Nachteil machen konnte. Da hatte die Rokkuberu so einige Vorschläge, wobei eine Ganzkörperrüstung wohl nichts für die Yuuki war und sie konnte sich denken wen Winry meinte wo sie über ihr Schwert sprach, wer es hergestellt hatte usw. "Also bei einer Rüstung kann man ja gucken, wie gesagt es muss ja keine Plattenrüstung sein. Einzelne verbundene Segmente sind sicher auch möglich oder eben Sachen aus Leder die an den wichtigen Stellen mit Metall beschlagen sind oder dick gepolstert. Jemand vom Fach kann dir was passendes auf dich zugeschnitten anfertigen." Meinte Winry und letzenendes war es ja Satokos Entscheidung, wobei man eventuell diese Sache mit dem Chakraspeicher verbinden konnte. "Hmm es wäre sicher auch möglich das mit dem Chakraspeicher zu verbinden, dann würdest du 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen." entgnete sie noch dazu.

Wenig später suchten sie sich dann einen Unterstand um sich dort erstmal zu erholen bevor sie weiter machen bzw. zurück in die Stadt konnten und dann das kurze Spektakel am Himmel sahen und beide zustimmten, dass alles schon okay wäre denn ansonsten wüsste Winry wegen ihrer Bunshin ja bescheid wenn diese sich aufgelöst hätten, dass was Ernsteres passiert wäre und sie schnell zurück sollten. Sie nickte daher auf Satokos Aussage und meinte noch: "Ja wobei ich denke sie passen beide gegenseitig auf sich auf. Yoshino scheint Suu sehr zu mögen. Sie wurde nämlich etwas laut und ging dazwischen als jemand zu besuch war und Suu etwas zu sehr mit Fragen gelöchert hat. Aber keine Sorge das hat sich alles geklärt" und lächelte im Anschluss Satoko an und nickte leicht als Zeichen das wirklich alles okay war.
Da Winry etwas kalt wurde wegen dem Windstoß und weil sie ja noch was erschöpft war und ein Feuermachen wohl schwer hier war, umarmte Satoko einfach die Rokkuberu ohne Vorwarnung um sie mit ihrem Körper zu wärmen. Das kam ein wenig überraschend, was man auch Winry ansah. Ein wenig rot wurde sie dabei aber fasste sich auch schnell wieder da sie erkannte, dass da ja nichts dabei war. Wärmer wurde ihr ja auch was Winry dann sagte und Satoko entschuldigte sich für das überstürtzte Handeln. "Macht nichts, schon gut. Wie gesagt mir ist ja schon wärmer und du meintest es ja nur gut und da wir kein Feuer haben ist das ja auch so eine logische Methode die ja auch hilft" Winry nahm es nicht krumm und es war wirklich nichts dabe, waren sie ja beides Mädchen und sie kannten sich ja auch schon ein wenig mehr. Weiter ging es dann wieder mit dem Training oder eher hatte Winry da eine Frage ob Satoko ihr das mit der Münze und das von eben mit dem Entwaffnen näher erklären oder eventuell beibringen konnte. Satoko meinte dann auch, dass die Münztechnik wohl nicht so schwer war und würde gerne das Angebot der Rokkuberu annehmen die Kagebunshin zu lernen. Winry nickte und setzte sich dann hin und klopfte neben sich auf den Boden das Satoko sich setzen konnte und so dicht an dicht sollten sie sich auch gegenseitig gut Wärme spenden. "Es geht." meinte sie auf die Frage der Yuuki ob ihr wieder wärmer wäre und Satoko klopfte dann auf ihren Schoß und meinte, dass Winry sich auf diesen setzen konnte wenn der Boden zu hart war. Das kam nun auch etwas überraschend, wie eben das Tätscheln des Kopfes oder die Umarmung und Winry schaute die Yuuki kurz etwas perplex an und meinte dann: "Ehh das geht doch nicht...ich mein ehh..." Satoko schien damit kein Problem zu haben, sonst hätte sie wohl auch nicht gefragt aber das war doch nun wirklich zuviel des guten oder nicht? Klar bei Yoshino hätte Winry das auch gemacht aber das hier jetzt? Das wirkte dann doch etwas befremdlich, mehr als es die Umarmung von eben tat. Wobei war doch auch hier nichts dabei oder? "Das ist lieb gemeint aber das kann ich doch nicht annehmen. Das mit dem Boden geht schon." Nein hier wollte Winry jetzt wirklich nicht Satoko irgendwelche Umstände machen und so hart war es nun auch nicht oder dass Winry verwöhnt war und nicht auf dem Boden mal sitzen konnte. Nein das ging und ließ sich auch aushalten. Sie lächelte auch zurück und Satoko erklärte dann die Münzensache nochmal und hatte auch noch eine dabei. "Verstehe ja." Die Erklärung war einfach und kurz gehalten aber die Rokkuberu verstand was sie meinte. Die Münze erhielt durch die Abstoßung dann ihre Durchschlagskraft und Geschwindigkeit. "Und du schnippst die Münze wenn ich das richtig gesehen habe oder?" fragte sie dann und hatte da schon so eine Vermutung wie es weiterging. Sie malte sich das auch im Kopf aus, wartete aber noch auf eine Antwort der Yuuki und danach drifftete Winry ein wenig davon ab und erwähnte die Schöpfer bzw. die neuen Lebensformen und was da auf sie zukam. Satoko erzählte hier wie sie dazu stand, was sie tun wollte und Winry nickte ihr zustimmend zu. Ja Familie beschützen das wollte auch Winry und Satoko hatte da vielleicht auch nicht ganz unrecht, dass es nicht alles Feinde sein müssen. Die Überlegung hatte auch Winry schon gehabt. "Da könntest du Recht haben, das hab ich auch schon überlegt aber wirklich wissen können wir das wohl nur wenn wir mal auf welche treffen und dann eben herausfinden ob sie uns feindlich gesinnt sind oder nicht vielleicht doch wir mit ihnen auf einen Nenner kommen und sie sogar Verbündete werden können wie du sagst. Aber wenn dem nicht so ist und sie uns schaden wollen dann verteidigen wir uns, unsere Freunde und Familien und unsere Welt." Da waren die beiden sich wohl auch einig was die Sache anging. Winry hatte ja auch angesprochen, dass sie wegen der möglichen Gefahr ja trainierten hier und sich darauf vorbereiten wollten und sie auch ein paar Ideen dazu hatte wozu Satokos Sachen auch zugehörten und Winry natürlich auch der Yuuki helfen wollte. Und da sie eben das mit der Münze erklärt hatte würde Winry ihr auch das mit dem Schattendoppelgänger näher bringen: "Kannst du denn schon eine Bunshintechnik? Falls nicht macht das auch nichts. Das Kagebunshin ist eigentlich einfach wenn man den Dreh mals raushat und auch ziemlich nützlich da es ein echter Doppelgänger ist und nicht nur ein Dublikat ohne Substanz. Er kann das was du kannst und auch eigenständig handeln und denken. Nur wenn er er Schaden erleidet naja dann wars das mit ihm. Aber du bekommst alle Informationen zurück die der Bunshin gesammelt hat. Hört sich vielleicht etwas seltsam an aber dem ist so, wobei ich denke wenn man das zum ersten Mal selbst erfährt dann versteht man es leichter" und lachte dann auch kurz nach der Aussage und kratzte sich am Hinterkopf. Ja vielleicht konnte sich Satoko das nicht so ganz vorstellen, wobei sie doch wohl sehr gut im Ninjutsu bewandert war. Winry dachte dann auch nochmal an die Sache mit der Münze was Satoko eben gesagt hatte und meinte: "Also wegen der Münztechnik, hast du das schonmal mit was anderem probiert also als Geschoss? Falls nein dann werde ich das sonst denke ich mal ausprobieren, weil ich wüsste nichts was dagegen spricht, also das es nicht gehen sollte oder so. Vielleicht mit was größerem, ein wenig abwandeln hmm. Und bei dem anderen sagtest du ja, dass es mit deinem Kekkai Genkai zutun hat aber ich denke das lässt sich auch irgendwie übertragen das ich das vielleicht tun könnte. Ich mein da ist doch Jiton involviert. Hmm vielleicht wenn du mir sagen könntest was genau bei dieser Form die du hattest was da passiert also was da mit dem Jiton ist." Sie grübelte auch schon ein wenig und doch es sollte sicher irgendwie machbar sein, so war die Überlegung der Rokkuberu dahingehend. Als dann wenig später nachdem Satoko darauf geantwortet hätte ein kurzer Windstoß direkt in die kleine Aushöhlung bließ wo sie beide saßen ging das Winry förmlich durch Mark und Bein und sie schüttelte sich einmal kurz. "Na ein Glück haben wir beide was an" meinte sie dann nur und lachte kurz. Es war ja nicht so, dass sie zu tode froren und sie hatten ja auch beide was an, nur wenn der Wind meinte ihnen die kalte Luft noch extra zu zupusten dann merkte man das natürlich.
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Mavis |Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild
ohne Mütze, Hose etwas länger (geht bis zur schwarzen Linie an den Beinen)
Bild

Benutzeravatar
Satoko Yuuki
||
||
Beiträge: 957
Registriert: Mo 11. Mai 2009, 23:13
Im Besitzt: Locked

Re: Schneegebirge [Umland]

Beitragvon Satoko Yuuki » Mo 10. Dez 2018, 00:36

Satoko musste etwas schmunzeln, da Winry sich echt mehr Gedanken darüber macht, wie man der jungen Yuuki helfen konnte. „Ich denke in einem direkten Schlagabtausch halte ich etwas länger durch, da gerade meine Ninjutsu auf die Ferne gesehen mein Chakra ziemlich belasten. Und ein Material das Chakra speichert, ich kenn leider nur Chakraleitende Materialien, aber die speichern ja kein Chakra zwischen.“ meinte Satoko und grübelte dann, ob sie sowas schonmal gesehen hatte oder zumindest mal etwas gehört, aber irgendwie fiehl ihr dazu nichts ein, vielleicht müsste man auch rum fragen oder in Büchern lesen. Sollte es sowas geben und jemand hat es entdeckt oder erfunden, dann würde man sicherlich irgendwo etwas davon lesen können. Es gab auch Ninjutsus, die so etwas konnten und auch wenn Satoko in Ninjutsus recht begabt ist, selber besaß sie so eins leider nicht, aber vielleicht konnte man da einen Weg finden, möglich wäre alles, denn schließlich waren auch ihre Jiton Fähigkeiten etwas, was es so in ihrem Clan bisher noch nicht gegeben hat. Es gab keine Grenzen, außer man zog sich selber eine und dann tritt ein Stillstand ein, den man nicht mehr überwinden kann. Dann sagte Winry noch etwas da dazu. „Ich denke auch das meine Schwester und Minato vieles zu tun haben und außerdem wäre es nicht gut immer nur nach Hilfe zu fragen, ich muss auch einen Teil der Leiter selber erklimmen.“ meinte sie dann und lächelte.
Satokos neue Kleidung war schon bequem und Winry hatte einen wirklich schönen Geschmack, nur leider fehlte ein Teil, was irgendwie seltsam war, wenn man schon immer gewohnt ist sowas unter der Kleidung zu tragen, aber gut, hinnehmen konnte es Satoko. „Eine Rüstung aus Leder oder aus einzelnen Teilen kann ich mir vorstellen. Aber nicht nur das Jiton währe das Problem. Du weist ja das ich aus drei unterschiedlichen Ichs meiner selbst gerade bestehe. Jedoch will auch jeder ab und an alleine heraus kommen und dann wird es an den Proportionen scheitern. Die Mittlere wird wohl das kleines Problem haben. Aber kannst du meine kleine Schwester in einer Rüstung vorstellen, die für diesen Körper gebaut wurde.“ dann musste Satoko etwas lachen, klar wusste das später alle drei ichs, aber es war ja auch irgendwie war. Klein Satoko würde darin unter gehen und die älteste Satoko wohl tierisch die Luft anhalten müssen. Daher wäre eine Rüstung aus starrem Metall auch nicht das sonderlich wahre oder sie musste diese dann halt ablegen, darüber konnte man sich ja auch Gedanken machen. Es war wirklich eine schwere Konstellation, nicht nur das Jiton, sondern auch die unterschiedlichen Satokos selber.
„Die Idee es mit dem Chakra zu verbinden klingt gut, aber leider kenn ich mich mit sowas nicht aus, noch dazu wer soll die Kleidung machen?“ Satoko war keine typische Hausfrau, nähen, kochen, putzen, backen, alles nicht ihr Fall, sie war früher eine kleine Auftragsmörderin, danach schlich sie sich so durchs Leben, bis sie auf ihre Schwester traf. Also sogesehen war da kein wissen und immernoch war das Problem worin oder womit man Chakra speichern und wieder erfolgreich entnehmen kann. „Es gibt ja diese Technik in der man Waffen in Schriftrollen versiegeln kann. Blos kann man damit auch Chakra versiegeln und wieder erfolgreich entnehmen.“ Satoko grübelte nach, Fuuins kannte sie keine, sie hats nur hier und da mal gesehen, zwar könnte sie versuchen es zu lernen, jedoch würde es lange dauern, vor allem weil es ihr keiner Beibringen konnte, noch dazu wollte sie ihre Jiton Techniken verfeinern und neue entwicklen. „Ich denke da werden wir einen Weg finden, es gibt nichts, was unmöglich ist.“ meinte sie dazu „Kleine Schritte kommt man auch zum Ziel, vielleicht sollte erst einmal das Problem mit der Kleidung angegangen werden. Zumindest wenn wir zurück in Ishgard sind.“ meinte sie dann
Kurz darauf ging es in Ishgard anscheinend rund, jedoch waren die Bunshin von Winry noch in Ordnung und damit machte sich keiner sorgen und außerdem wusste Satoko, dass auf Suu verlass war und sie sicherlich gut auf Yoshino aufpassen wird. „Yoshino wurde laut? Das hab ich deiner kleinen Schwester garnicht zu getraut. Sie ist echt mutig, du kannst solz auf deine Schwester sein.“ lobte Satoko das ganze, denn schließlich war es wichtig für Freunde und Familie ein zu stehen, egal was kommen man und gerade Yoshino war jemand der man es nicht verübeln konnte, wenn sie zur eigenen Sicherheit nichts tun würde und trotzdem tut sie es, sicherlich lag noch eine große Zukunft vor ihr.
Sie suchen dann zusammen einen Schutz vor dem Wind, bis sie wieder bei Kräften waren und weiter machen konnte, zumindest brauchte Satoko das wohl eher, als Winry selbst. Doch war der Rokkuberu wohl kalt und daher umarmte Satoko sie einfach um wärme zu spenden, was Winry wohl etwas verlegen machte und die junge Yuuki sich entschuldigte. In ihrer momentanen Form war sie einfach etwas spontaner und direkter, was im manchen Situationen vielleicht ungünstig war. „Das nächste Mal frag ich vorher versprochen.“ meinte sie dann und lächelte zurück. Auch wenn es doof klang, Satoko war einfach die Ältere und da kümmert man sich um die jüngere Person, das war irgendwie einfach so. Sie setzte sich dann hin und da kamm das gleiche wieder zum vorschein, als die Nukenin auf ihrem Schoß klopfte und etwas sagte, was wohl nicht so gut war. Wobei bei Suu hätte sie das auch gesagt, wenn Suu kält gewesen wäre, wobei kann Suu überhaupt kalt sein. Winry aber wollte nicht, zumindest stammlte sie etwas zusammen, was Satoko etwas zum kichern brachte. Sicherlich hätte sie selber früher genau so reagiert. „Ich hätte früher sowas auch abgelehnt, aber eher aus scharm, da man doch etwas viel Körperkontakt hat. Aber heute mach ich mir darüber keine Gedanken mehr, schließlich ist das ja nicht peinlich, aber ich zwing euch zu nichts, ich biete es nur an.“ meinte Satoko und lies es dann auf sich beruhig und lächelte etwas dabei. Irgendwie fand sie es niedlich wie Winry das anscheinend etwas verlegen machte.
Dann ging es aber zu wichtigeren Themen und Satoko nickte. „Ja der Schnippser ist wie ein Impuls, sogesehen brauchen wir bei dieser Technik zwei gleiche Jitonpole. Der eine ist in der Münze und der andere wird durch das Schnippen ausgelöst. Dadurch bekommt es sogesehen seine Geschwindigkeit.“ meinte sie dann dazu und merkte, das Winry sehr schlau ist und sehr schnell lernen kann. Sicherlich braucht sie nicht lange um die Technik zu meistern oder für sich nutzbar zu machen, schließlich besaß sie schon sehr unglaubliche Techniken. Satoko beobachtete Winry etwas und ging auch auf die Frage zu den Schöpfern ein. Satoko hatte einen klaren Standpunkt, wer gegen ihre Familie ist oder ihrer Familie leid zu fügt, bekommt es mit ihr auch zu tun. Jedoch ob alle feindlich gesinnt sind, kann sie nicht sagen, woher auch. „Die Schöpfer haben beim Turnier uns auch versucht gegenseitig aus zu spielen. Die Schöpfer sind das größere Problem. Aber das wichtigste ist, das wir auf uns gegenseitig aufpassen, dann schaffen wir das schon.“ schmunzelte Satoko dann kurz.
„Nein, leider kann ich keine Bunshin Technik. Ich hab mich früher mehr auf meine Clanfähigkeiten und meinem hang zum Raiton verlassen und vor allem Techniken erlernt, die mir im Nahkampf nützlich waren oder ich aus dem Hinterhalt nutzen konnte. Ich war nicht immer so bedacht wie heute. In jungen Jahren, als ich aus Kirigakure flüchten muste, hab ich gelernt mein Geld und mein Überleben mit eher schmutzigen Dingen zu finanzieren.“ meinte sie dann und mit schmutzig, das viele Aufträge, die sie angenommen hatte, nicht wirklich Sinn hatte, es waren sehr viele sinnlose Tote darunter, aber gut reden konnte man dies nicht, es sind zwar schon Jahre vergangen, aber Vergebung will Satoko dafür definitiv nicht haben, es gehört zu ihr. Winry meinte auch die Bunshin Technik wäre einfach, die Blondine nickte, na ob das wirklich so stimmte.
„Nein mit größeren Objekten oder anderen Materialien hab ich es bisher nie ausprobiert, vielleicht auch, weil es dann mehr Chakra konsten könnte, wobei bei einem größeren Objekt der Schadensradius größer wäre. Aber bei dir kann ich es mir gut vorstellen, du hast während dem Kampf nicht so gewirkt, als wäre dein Chakra in die Knie gegangen.“ scherz Satoko kurz und grinste. „Das mit meinem innern, hmm wie soll man das erklären. Es hat was mit Minatos Blut, meinem Kekkei Genkai und dem Jiton zu tun. Die Energie ist überall im meinem Körper, ich manipuliere somit mein eigenes Kekkei Genkai auf einer Ebene, das ich das Jiton um mich herum frei setze und es spüren kann. Ich konnte auch deine Bewegungen spüren. Ich kann das Jiton aus meinem innern Ruckartig freisetzen und somit eine Art Jitonstoß auslösen, damit hab ich deine Waffe weg geschleudert. Aber ob du daraus etwas machen kannst. Schließlich ist das bei mir eine Verkettung, die wohl auch etwas zufällig ist.“ meinte Satoko dazu und stand dann auf und reichte Winry die Hand. „Sollen wir weiter machen, ich kann dir die Münztechnik gerne zeigen.“ meinte sie dann und wartete ab, was Winry dazu sagt. Zwar war Satokos Chakra noch nicht vollständig wieder da, aber sie konnte zumindest sich wieder besser bewegen.
Satoko redet
Satoko denkt


Charakterlinks

Bild

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5932
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Im Besitzt: Locked
Discord: Lyusaki#5281
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18
Größe: 1,67 Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Stats: 39/42
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 7
Taijutsu: 7
Wissensstats: Alle 10 durch Bijuu
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Schneegebirge [Umland]

Beitragvon Winry Rokkuberu » Mi 12. Dez 2018, 00:27

Die beiden Blondinen unterhielten sich darüber wie Satoko mehr Chakra bekommen konnte und da gab es so einige Möglichkeiten und auch über ihre Kleidung bzw. dem Problem, dass sie diese mit ihrem Modie immer verlor da sie kaputt ging. Auch hier gab es Mittel und Wege um Abhilfe zu schaffen damit das nicht mehr passierte. Wobei Satoko sich da noch äußerte wie es mit ihren anderen Ichs war und musste dann auch lachen bei der Vorstellung, dass ihr jüngstes Ich in einer zu großen Rüstung da stand. Auch Winry schmunzelte dann etwas und musste leicht lachen. "Entschuldigung" kam es dann doch von ihr. Sie lachte weil auch Satoko lachte und wohl ebenfalls daran dachte wie das aussah, daher war das auch nicht so schlimm, denn ausgelacht wurde ja keiner. Winry fing sich dann aber auch wieder und da sie selbst Handwerkerin war und sich mit Rohstoffen auskannte meinte sie dann: "Na Handwerker gibt es in Ishgard allerhand und wenn es eine leichte Rüstung sein soll dann findet sich bestimmt ein Schmied der uns bzw. dir da weiterhelfen kann und ich denke dieser weiß dann auch was für Materialien er braucht. Ansonsten wenn es was aus Leder sein soll dann findet sich bestimmt ein Lederer oder jemand der sich auf leichte Rüstungen oder gepolsterte Sachen spezialisiert hat. Und das wegen deinen anderen Ichs kriegt man sicher auch hin, sodass man was anfertigt was allen passt bzw. sich entsprechend anpasst oder anpassen lässt. Wie gesagt eine volle Plattenrüstung muss es ja nicht sein, sondern eben das was dir zusagt. Ich bin zwar keine Rüstungsschmiedin sondern Ingeneurin aber ich weiß das man ziemlich viel mit Metall oder anderen Rohstoffen machen kann und für jede Situation das Endstück entsprechend hinarbeiten." Sie war da zuversichtlich, denn so war das auch in ihrem Job. Was nicht passte wurde passend gemacht und brauchte jemand eine Spezialanfertigung so konnte man auch da entsprechend was krerieren. Winrys Schwert und Rüstung waren ja auch keine 0815 Gegenstände sondern auch speziell auf sie zugeschnitten, daher würde das bei Satoko auch klappen. Sie mussten nur die richtige Person finden.
Satoko sprach dann auch Fuuin an, nun sie sprach Versiegelung an und ja man konnte Chakra auch versiegeln. Winry selbst war nun auch keine Expertin auf dem Gebiet aber sie wusste das es da sowas gab. Zumal sie selbst war eine Jinchuuriki und da hatte man auch ein ganz spezielles Siegel damals benutzt um Gyuki in sie zu bannen und dieser besaß eine ungeheure Menge an Chakra. "Das sollte möglich sein. Ein solches Siegel gibt es sicherlich." entgegnete sie dazu nur, denn Satoko stimmte wenig später zu bzw. war auch zuversichtlich dass sie einen Weg fanden. Winry nickte ihr daher zustimmend zu und sie wechselten dann auch das Thema wo sie dann in der kleinen Höhle angekommen waren. Winry sprach hier kurz über Yoshino da sie zuvor über Ishgard redeten wegen dem was sie im Himmel beobachtet hatten. "Ja das tun denke ich viele so wie sie auf andere wohl wirkt. Aber ja ist mutig bzw. kann das sein und stolz bin ich ja. Trotz ihrer Gebrechen macht sie weiter und will das auch. Sie mahnt mich sogar an mir nicht immer so große Sorgen zu machen und auch mehr auf mich zu achten. Das hast du ja vielleicht mitbekommen." dabei lachte die Rokkuberu dann kurz und kratzte sich etwas am Hinterkopf. Sie war stolz auf die Genin und auch wenn es Zeit brauchte für alles so gab sie nicht auf.
Wegen der kleinen Umarmungssache die so plötzlich kam, da Satoko so Winry wärmen wollte, entschuldige sie sich auch aber das war schon okay, Winry wusste ja weshalb und worum es ging und sie setzten sich dann beide auch hin, wobei die Yuuki dann Winry einen Platz auf ihrem Schoß anbot, wohl wegen dem harten Boden. Das war nett gemeint aber war das dann wohl doch etwas zuviel des Guten? Winry lehnte dankend ab und sagte auch dass es lieb gemeint war, sie könnte das aber nicht annehmen. Satoko sagte ihr dann dazu etwas und der Yuuki schien es tatsächlich gar nichts auszumachen bzw. dachte sie darüber wohl gar nicht nach. Sie hatte schon Recht damit, peinlich war daran eigentlich nichts wenn man drüber nachdachte. Es wirkte nur naja befremdlich? War das das richtige Wort? Wenn man sich kannte oder eben bei kleinen Geschwistern usw. da machte man sowas ja auch ohne weiteres. "Hmm Recht hast du wenn man drüber nachdenkt. Bei kleinen Geschwistern oder so macht man es aber sonst? Naja ok wenn man sich sehr gern hat vielleicht auch. Aber ja peinlich ist es wohl wirklich nicht, nur irgendwie hmm befremdlich bzw. es wirkt so." Sie wechselten dann auch das Thema und für Winry war es okay auf dem Boden zu sitzen, zumal wäre es etwas unfair wenn Satoko dann auf dem Boden sitzen müsste und sie säße auf ihrem Schoß. Ne das ging nicht und dann würde das wohl in einem hin und her enden wer wem auf dem Schoß nahm so wie die beiden drauf waren.
Die Rokkuberu lag dann aber richtig mit ihrer Vermutung bezüglich der Münztechnik und nickte verständnisvoll und zustimmend wo Satoko dann erklärte wie genau das mit dem Geschoss funktionierte. Das würde sie sich merken. 2 gleiche Pole die sich abstießen. Das war logisch und nachvollziebar, wie bei echten Magneten auch. Eine Abstoßungsreaktion halt und die Geschwindigkeit und Durchschlagskraft kam dann mit dem Chakra zustande bzw. der Übertragung durch die Abstoßung. Kurz ging es dann noch um die Schöpfersache aber hier waren sich beide schnell einig bzw. waren auf dem gleichen Nenner, ehe Winry fragte ob Satoko bereits eine Bunshintechnik beherrschte, was aber nicht der Fall war wie die Yuuki ihr im Anschluss mitteilte und auch was sie so gemacht bzw. gelernt hatte. Winry nickte einfach, dass sie alles verstanden hatte. Das mit den schmutzigen Dingen und Überleben hörte sich aber nicht so rosig an, weshalb sie dann meinte: "Oh das klingt nicht so schön aber ich weiß, dass das Leben nicht nur aus den schönen Dingen besteht. Und gerade jetzt werden wir ja auf eine Probe gestellt...was heißt wieder? Immernoch und müssen ständig kämpfen." Sie seufzte einmal und führte dann fort: "Aber naja das packen wir schon und kriegen wir hin wenn alle mitanpacken. Wir tun es ja nicht nur für uns allein sondern um auch andere zu schützen, die Welt.." Sie lächelte und sprach dann nochmal die Münztechnik an, fragte nach ob Satoko es schonmal mit anderen Objekten probierte hatte. Dem war nicht so und Winry meinte ja, dass sie das sonst ausprobieren wollte. So wollte die Rokkuberu dem Ganzen auch eine eigene Note geben. "Ja Chakra könnte es mehr kosten, wobei wenn man die Durchschlagskraft und Geschwindigkeit ein wenig reduziert dürfte es auch nicht zuviel sein was man verbraucht. Ich mein klar ist die Technik auf Präzision ausgelegt aber wer würde schon damit rechnen wenn man jemanden als Beispiel eine Kopfgroße Metallkugel oder so entgegenfeuert? Die muss dann auch nicht zu schnell sein. Und was mein Chakra angeht, naja es ist ja nicht nur mein Chakra allein und die Kräfte von Guyki abzurufen bzw. diese Form die du gesehen hast hat auch so ihren Preis und Nebenwirkungen. Darum sitzen wir hier jetzt weil das raubt mir schon so meine Kräfte und bin erschöpft je länger ich das mache." und die Rokkuberu grinste dann auch wie es Satoko tat. Damit erging es Winry sogesehen fast ähnlich wie Satoko. Mit dem Unterschied, dass sie eben a) nicht ihre Kleidung verlor und b) eine sehr viel höhere Menge an Chakra hatte zur Verwendung.
Die andere Sache erklärte Satoko dann auch also wie das mit diesem unsichtbaren Impuls war wo Winry schon richtig vermutete hatte, dass es Jiton war. Die Yuuki konnte mdait wohl auch die Bewegungen der Rokkuberu spüren. Das war natürlich interessant zu wissen und erklärte auch die schnellen Reaktionen während ihres kleinen Kampfes. Winry grübelte daraufhin kurz etwas. Eine Verkettung mehrerer Fähigkeiten. Nun sowas hatte sie ja auch, das war ihr Modus auch nur eben mit Raiton. Daher sollte es ihr eigentlich möglich sein das auch mit dem Jiton direkt anzuwenden. Sie konnte es ja auch nach wie vor nutzen, hatte sie vorhin ja aber wenn sie das auch so kombinieren konnte wie Satoko, das würde ihr ein paar neue Möglichkeiten geben. Und deshalb waren sie doch hier um an ihre Grenzen zu gehen und darüberhinaus. So ergriff die Rokkuberu dann die Hand von Satoko, welche sie ihr entgegenstreckte nachdem diese aufgestanden war und weiter machen wollte und nickte ihr lächelnd entgegen ehe sie meinte."Können wir, wobei geht es denn wieder bei dir mit dem Chakra? Und du sagtest es sei bei dir eine Verkettung. Das ist es bei mir sogesehen auch. Du hast ja sicher das weiße Chakra gesehen und die Blitze oder? Letzteres war wegen meinem Raiton was da mit drin steckt. Daher wüsst ich nicht was so dagegen spricht wenn ich vielleicht statt mein Raiton auch mein Jiton benutze. Ich werds ausprobieren und dann sehen wir ja was Sache ist und wenn du mir die Münztechnik zeigst dann zeig ich dir wie versprochen die Schattendoppelgänger." Winry war zwar immernoch etwas erschöpft aber das sollte schon klappen und wenn sie sich am Ende verausgabte dann war dem eben so. So würde sie dann auch die kleine Höhle wieder verlassen. Zu ihrer beider Glück schneite es auch gerade nicht sondern war klares Wetter. Wobei bewölkt war es schon aber es schneite eben nicht. "Okay du sagtest ja du kannst keine Bunshintechnik, das macht aber nichts. Wie ich sagte ist der Schattendoppelgänger sogesehen einfach. Du brauchst auch nur ein Fingerzeichen machen und dann kannst du einen oder mehrere Dublikate von dir selbst erschaffen. Ein paar Dutzend sind damit möglich. Und alle können die gleichen Fähigkeiten wie du, haben auch dein Wissen und können selbstständig handeln und denken. Und eines der besten Dinge an der Technik ist nebst der Tatsache das du so eigentlich immer Unterstützung hast und dir das auch beim Training helfen kann, dass wenn die Doppelgänger sich auflösen oder zerstört werden du ihre Sinneseindrücke erhälst." Das war viel Information auf einmal was Winry da sagte und sie wusste nun nicht ob Satoko das alles verstanden hatte, weshalb sie sich leicht am Hinterkopf kratzte und dabei etwas grinste. "Ehh wenn das zuviel aufeinmal war sorry, oder konntest du dem folgen? Ich erklär das sonst gerne nochmal oder geh einzelnd auf die Dinge ein oder wenn du fragen dazu hast frag." und wartete dann die Reaktion von Satoko ab. Die Yuuki dürfte damit aber wenig Probleme haben die Technik zu erlernen. Sie war ziemlich gut im Ninjutsu, das hatte Winry gesehen. Trotzdem konnte sie ja hier und da vielleicht noch Fragen haben.
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Mavis |Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild





ohne Mütze, Hose etwas länger (geht bis zur schwarzen Linie an den Beinen)
Bild



Benutzeravatar
Satoko Yuuki
||
||
Beiträge: 957
Registriert: Mo 11. Mai 2009, 23:13
Im Besitzt: Locked

Re: Schneegebirge [Umland]

Beitragvon Satoko Yuuki » Sa 15. Dez 2018, 22:57

Die Sache mit der Kleidung war doch recht speziell und eine Sache für sich, aber Satoko nahm das irgendwie mit Humor und schließlich lief sie schon einige Zeit mit diesem Problem herum, vor allem wenn sie mit ihren Schwester mal tauscht und diese nach draußen durften, dann waren die Kleidungsstücke eigentlich nicht mehr passen und konnte entweder sehr einengend sein oder viel zu groß. Kleind Satoko nahm dabei meist das Oberteil wie ein Kleid und brauchte dann meist die Hose garnicht mehr, noch dazu war dieser es wohl egal, wie sie herum lief. Tja und das würde mit der Rüstung wohl genauso ein Problem geben und das wusste Satoko auch erwähnte das, dabei musste sie logischerweise etwas lachen, wobei Winry sich entschuldigte. „Dafür musst du dich jetzt wirklich nicht entschuldigen.“ meinte Satoko und lächelte dann etwas „Jemand der sein Handwerk versteht, wird sicherlich das richtige auswählen können. Doch meine Art zu kämpfen basiert eigentlich auf Geschwindigkeit und das ich Bewegungsfreiheit habe. Wobei wenn ich so überlege sind viele schneller als ich und ich glaube auch das du dich zurück genommen hast.“ meinte Satoko, denn sie war sich sicher das Winry den Kampf hätte recht schnell für sich entscheiden können und die blonde Yuuki keine Chance gehabt hätte, dann tippste sie gegen die Stirn von Winry. „Das nächste Mal nimmst du dich nicht zurück, egal ob ich dabei verletzt werde.“ mahnte dann Satoko und grinste dabei, sie verletz sich ständig in kämpfen und gerade daraus lernt man ja am meiste, naja solange man es irgendwie überlebt. „Aber ich denke, ich werde schon etwas passendes finden und jemand der sein Handwerk versteht, der wird auch auf meine Bedürfnisse eingehen.“ meinte sie noch dazu.
Auch kamen sie auf das Thema Fuuin, aber darin kannte sich Satoko nicht genug aus, Chakra zu versiegeln war sicherlich machbar, aber jemand der sowas konnte, kannte die Yuuki nicht und müsste entweder den Weg selber beschreiten oder eine andere Lösung für das Problem mit dem Chakra finden, während sie die kleine Yoshino lobte und Winry zuhörte. Satoko seufzte kurz etwas, denn das Thema war auch kein leichtes. „Deine Schwester hat es nicht leicht und andere würde wohl mit solchen Gebrechen längst aufgegeben haben, das du stolz auf sie bist, kann ich verstehen. Jemand der schon immer einen starken Körper hat, hat es einfach und deine Schwester muss einen anderen Weg finden stark zu werden und diesen Weg auch gehen. Sie hat wohl ein hartes Los, aber hat auch eine tolle große Schwester. Das sie dich ermahnt zeigt noch mehr wie unglaublich sie ist, auch wenn man es ihr wohl nicht zu traut. Deine Sorgen kann ich verstehen, aber wie sie sagt, denk auch mal mehr an dich, vertrau deiner kleinen Schwester auch etwas alleine zu schafen. Du bist ja auch für sie da wenn sie dich fragt. Wenn sie hilfe braucht kommt sie sicherlich zu dir, ganz bestimmt.“ meinte Satoko dazu, irgendwie erstaunlich beide Mädchen hatten jeweils eine nicht verwandte junge Schwester und beide waren komplett verschieden. Während Suu körperlich betrachtet fast unverwundbar scheint, ist Yoshino ein inbegriff der Sterblichkeit und wie kurz ein Leben vielleicht sein kann. Jedoch hatten sie auch Gemeinsamkeiten und das war das Ziel weiter zu machen und sicherlich war gerade Yoshino eine Person, der man es wahrlich nicht verübeln würde auf zu geben.
Auf dem harten steinigen Boden bot Satoko Winry dann etwas an, was wohl erst einmal seh befremdlich wirkt, jedoch gut gemeint war und einfach auch daraus geboren wurde, das Satoko es halt als richtig erachtete, aber sie zwang niemanden zu etwas, sprach aber ihre Sicht dazu aus und wahrlich, peinlich war es ihr nicht. Sie wärmte sich gegenseitig und sie waren beide Mädchen, also was sollte daran schlimmes sein?
Doch sie redeten nicht mehr darüber und gingen mehr auf das Training ein und Satoko erklärte genauer, was es hinter ihrer Münztechnik steckte und eigentlich war das ganze recht simpel, großen Aufwand hatte man nicht, es war logisch und daher wohl für eine Frau wie Winry leicht verständlich. Außerdem gingen sie auf die Bunshins ein, eine Technik die viele Vorteile mit sich brachte, jedoch Satoko nicht das normale Bunshin beherrschte, schließlich war sie nie auf einer richtigen Akademie und somit auch keine wirkliche Kunoichi. Sie war früher eine kleine Attentäterin und hat Geld mit eher schmutzigen Aufgaben verdient, damals ging es rein ums Überleben und als junges Mädchen ohne zu Hause und ohne Geld, ging man allem nach und glaubte auch Sachen, die so vielleicht nicht richtig waren. Satoko legte den Kopf an die Steinwand. „War es auch nicht, aber das was ich getan habe, kann ich nicht mehr gut machen. Und das kämpfen muss weiter gehen, denn leider hat das ganze hier noch kein Ende und solange können wir wohl nicht aufhören. Und irgendwie hab ich das schlechte Gefühl, dass noch etwas großes auf und zukommt, die Schöpferin ist hinterhältiger als gedacht.“ meinte sie dann und wanderten wieder mit dem Thema ab, denn Winry wollte noch etwas zu der Münztechnik wissen, wobei Satoko das alles eher verneinen musste, denn ehrlich gesagt hat sie es nie ausprobiert und alles andere waren nur Überlegungen ohne Beweis. „Na du hast ja auch damit gerechnet, dass ich das Ding nach die schieße, in einem Kampf muss man auf fast alles aufmerksam sein, sonst könnte es schnell ein Ende haben. Aber du hast recht, das Chakra könnte sich mit der Duchschlagskraft und der Geschwindigkeit ändern. Auch wenn dich deine Fähigkeiten viel kostet und du am Ende sehr erschöpft bist. So glaub ich, dass du daraus mehr rauskitzen kannst als ich.“ meinte Satoko dazu und war überzeugt, das Winry die Technik sicherlich besser beherschen könnte, als Satoko selbst.
Auch den Impuls versuchte Satoko zu erklären, nunja so gut es nun einmal ging, denn das alles hing mit ihrem Kekkei Genkai zusammen und auch Minatos Blut wirkte darauf ein. Man konnte es eine Verkettung nennen, die man am Anfang vielleicht nicht gesehen hat und das daraus entstanden ist. Sogesehen musste Winry das als Beispiel nehmen und etwas eigenes daraus entwickeln, wobei das sicherlich möglich ist und Satoko förmlich hören konnte, wie die Zahnräder in Winrys Kopf liefen. Die Yuuki musste bei dem Gedanken daran kurz etwas grinsen. Bevor sie aufstand und Winry die Hand zu streckte um ihr auf zu helfen, welche die Jinchuuriki auch ergriff. Klar war Satoko noch nicht ganz fit, aber für Jutsus trainieren oder was neues aus probieren reichte es definitiv schon. „Es geht schon langsam wieder, zwar bin ich nicht zu 100% fit und werde wohl auch meine Fähigkeit erst einmal ruhen lassen, aber wirklich außer atem bin ich nicht mehr. Außerdem, wie soll ich meine Grenzen erweitern, wenn ich ständig in meiner kleinen Konformzone bleibe?“ fragte sie dann nach und wahrlich, ein Körper entwickelte sich meist dann weiter, wenn er an die Grenzen geht, vorher tut er nur das nötigste für den Selbsterhalt. Winry dachte schon nach, wobei Satoko dabei nickte, das klingt logisch und könnte so funktionieren.
Als sie die Hölle verlassen hatten hörte Satoko zu was Winry erklärte und nickte. „Die Technik ist wirklich erstaunlich, sie können Techniken und die Erinnerungen kommen auch zurück. Und nur ein Handzeichen. Da frag ich mich aber echt, warum nicht jeder dieser Technik erlernt.“ murmelte Satoko dann, denn irgendwie wirkte es so, als hätte die Technik jetzt keinen wirklich größeren hacken und da die Beiden ja einen Deal hatte, brachten sie sich gegenseitig etwas bei. „Nein nein es klingt schon recht verständlich, aber ich denke wenn du es mir zeigst, wird es noch etwas greifbarer.“ meinte sie dann und würde Winry erst einmal zu sehen.
Satoko redet
Satoko denkt


Charakterlinks

Bild

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5932
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Im Besitzt: Locked
Discord: Lyusaki#5281
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18
Größe: 1,67 Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Stats: 39/42
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 7
Taijutsu: 7
Wissensstats: Alle 10 durch Bijuu
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Schneegebirge [Umland]

Beitragvon Winry Rokkuberu » Fr 21. Dez 2018, 01:03

Die beiden Mädchen bzw. Damen hatten sich über verschiedene Dinge nach ihrem ersten Schlagabtausch unterhalten. Unter anderem dass man Satoko bezüglich ihrer Klamotten und dem Chakra wohl helfen konnte, indem man etwas für sie anfertigen ließ was nicht kaputt ging wenn sie ihren Modus benutzt und auch irgendwie eine zusätzliche Reserve an Chakra hatte, denn das brauchte sie bei ihren Manövern schnell auf bzw. waren diese kostspielig. Dafür würde sich aber sicher ein geeigneter Handwerker finden der das Ganze auch auf die Yuuki hin anpassen konnte. Sie ermahnte zwischendurch dann auch WInry ein wenig bzw. war das eher nekisch gemeint, dass sie sich beim nächsten Mal nicht zurück halten sollte. Naja sogesehen hatte Satoko da Recht aber wollte Winry sie nun auch nicht direkt so stark verletzen das Satoko Wochenlang im Krankenhaus liegen musste oder sie gar lebensgefährlich verletzen das sie sofortige medizinische Behandlung benötigte. Wem wäre denn damit geholfen? "Naja ich wollte nun nicht das du vielleicht wochenlang im Krankenhaus oder so liegen musst oder gar lebensgefährlich verletzt wärst. Davon haben wir beide bzw. hat keiner was. Aber ich werds beim nächsten Mal beherzigen" entgegnete die Rokkuberu dazu und lächelte ein wenig. Weiter unterhielten sie sich auch noch über Yoshino und was Satoko da sagte, dass die Genin einen anderen Weg finden musste weil sie so war wie sie eben war, das stimmte natürlich. Aber den würde sie schon finden und ja die Rokkuberu würde auch mehr an sich denken. Sie nickte der Yuuki da nur zu weil alles weitere bereits gesagt wurde und anschließend machten sie sich auf und suchten sich einen Unterschluf um sich dort auszuruhen.
Dort sprachen sie dann nach der kleinen Sache mit dem "Schoßsitzen" was Satoko anbot aber Winry dankend ablehnte weil ihr das doch etwas zuviel des guten war, aber sie eben erkannte, dass daran eigentlich nichts beschämendes war, wieder über das Training bzw. hatte Winry ein paar Fragen zu Satokos Technik mit der Münze und ihren Modi und mit den Vermutungen die Winry da hatte lag sie auch soweit richtig wo die Yuuki ihr das erklärte. Satoko wollte ihr auch die Münztechnik zeigen und im Gegenzug wollte die Rokkuberu ihr dafür das Kagebunshin no Jutsu beibringen. Damit lernte jeder von ihnen eine nützliche Technik und die Yuuki konnte damit sicherlich so einige neue Manöver ausführen. Kurz ging es dann auch um Satokos Verganenheit, was sie da gemacht hatte und das waren wohl eher wenige rosige Zeiten aber nun war ja so manches anders. "Ja leider und ich denke das auch das da noch was kommt. Wir wissen ja schon das da draußen was sein soll. Es ist wohl nur eine Frage der Zeit, aber dafür sind wir ja auch hier." Und weiter ging es dann wieder mit der Münztechnik wo die Rokkuberu eine eigene Idee hatte und dazu Satoko fragte, ob sie das schonmal ausprobierte hatte. Doch das musste sie verneinen, wobei sie Winry aber sogesehen zustimmte das sich mit dem aufgewendeten Chakra sicher was an der Durchschlagskraft oder Geschwindigkeit verändern ließ. "Ja da hast du Recht mit dem aufmerksam sein. Doch abseits der Norm zu denken, auch mal unkonventionell etwas machen das kann für eine Überraschung sorgen. Das macht es auch schwerer etwas zu durchschauen. Und du hast die Technik doch entwickelt, daher bin ich mir sicher, dass du auch noch mehr daraus machen kannst." Satoko brauchte sich da jetzt nicht zurücknehmen oder Winry den Vortritt lassen. Nein es war Satokos Jutsu und klar wenn Winry das auch hinbekam könnte und würde sie wohl damit herumprobieren was noch so möglich ist. Das hatte sie ja sogesehen auch schon vor da sie bereits Überlegungen dazu angestellt hatte. Dennoch der Erfinder einer Technik sollte ebenso daran arbeiten diese weiter auszubauen. So lächelte die Rokkuberu der Yuuki mutmachend zu. Wegen dem Modi, was sie da machte versuchte Satoko es auch zu klären und Winry verstand die Zusammenhänge bzw. was bei Satoko passierte bzw. sie machte und das könnte sie sicherlich auch auf sich anwenden. Nun es war eine Verkettungen von mehren Dingen und da hatte das Mädchen ja bereits so etwas was das auch inne hatte. Sie war daher zuversichtlich, dass das auch klappte.
Satoko wollte dann auch weiter machen bzw. fragte Winry ob sie weiter machen sollten. Dabei war eher die Frage ob Satoko schon wieder konnte und anscheinend war dem so. Nicht zu 100% aber sie konnte und wollte weitermachen und ja sie hatte Recht, wie sollte sie an ihre Grenzen gehen wenn sie wie Satoko es sagte immer in ihrer Konformzone blieb. Winry nickte und meinte dann: "Okay wenn das so ist dann lass uns. Das mit den Bunshin sollte denke ich klappen." und beide verließen dann auch die kleine Höhle wieder und gingen nach draußen wo Winry ihr dann die Schattendoppelgängertechnik näher brachte. Sie erkärte dabei was der Bunshin konnte und Satoko fand das erstaunlich und wunderte sich weshalb das nicht jeder lernte. "Naja soweit ich weiß ist das eigentlich eine Technik die aus Konohagakure kommt und naja wie es früher war mit den Dörfern das weißt du ja denke ich auch. Ich hab die Technik aus einer Schriftrolle gelernt die mir der Freund meiner Freundin und Schwester Nana damals gegeben hat. Naja nicht richtige Schwester oder wie bei Yoshino, falls du dich das jetzt fragst. Sie war auch eine Jinchuuriki, darum. Wie gesagt ich hab sie daher." Damit wäre die Frage wohl auch beantwortet warum damit nicht jeder umherlief. Und Winrys Erklärung war auch nicht zuviel, das verneinte die Yuuki, wobei wenn sie es ihr zeigte dann war es mit Sicherheit verständlicher. Klar wenn man etwas sehen konnte oder so also die Praxis umgesetzt bekam dann konnte man sich davon leichter ein Bild machen. "Das ist kein Problem, warte eben." und kaum hatte sie das gesagt, da machte das Mädchen auch schon das Fingerzeichen für die Technik, sie überkreuzte Zeige und Mittelfinger beider Hände und puff eine weitere Winry stand dann neben dem Original. "So siehts dann aus wenn die Technik gelingt. Das Fingerzeichen hast du ja gesehen und es ist auch wirklich nur das." meinte Winry dazu und wenn man das nun gar nicht wusste das es eine Bunshintechnik war, dann könnte man meinen Winry hätte einen Zwilling.
[Beginn Trainingspost]"Also ich denke mein Doppelgänger hier erklärt dir alles weitere und ich probier dann mal das mit meiner Idee zu der Münztechnik aus. Dann können wir beides gleichzeitig machen. Du sagtest ja dass es dabei um die Abstoßung ging da beide Dinge, der Metallgegenstand und die Hand gleich gepolt sind." War das lediglich nochmal des Verständnis wegens aber hatte Satoko dem ja zuvor schon zugestimmt bzw. es Winry ja auch so erklärt. Die Rokkuberu blieb natürlich in der Nähe, nur konnte sie sich ja gleichzeitig um 2 Dinge kümmern dank des Schattendoppelgängers. Satoko dürfte hier nochmal sehen wie praktisch das Ganze war. Andernfalls müssten sie sich immer wieder abwechseln bzw. zwischen dem lernen aufhören wenn wer eine Frage hatte, aber so konnte man das quasi umgehen. Winry würde dann auch eine Schriftrolle hervorholen und daraus einen Gegenstand entsiegeln, einen Metallhandschuh von ihrem alten Rüstungsset welches sie darin aufbewahrte. Das sollte gehen, da sie ja einen größeren Gegenstand als eine Münze wollte. Gut sie hatte sonst noch Shuriken oder Kunai dabei aber mit denen jetzt so üben wollte sie nicht, da sie schon gewisse Vorstellungen hatte wie das Ganze aussehen sollte. Satoko schnippte die Münze ja stets und Winry hatte etwas ähnliches vor, auch etwas wo der Gegenstand kurz in der Luft war und dann einen Stoß bekam. Ja doch einen Stoß und dabei das Jitonchakra den Gegenstand dann auch beschleunigen sollte. So hatte die Rokkuberu sich das überlegt und naja dafür jetzt zum testen Shuriken oder Kunai nehmen naja nachher verletzte sie sich da nur unnötiger Weise selbst, eben weil die Gegenstände spitz bzw. scharf waren und das musste ja nicht sein. Wenn sie es sicher drauf hatte und es funktionierte, dann konnte man das ja auch mit den Sachen versuchen. Darum hatte sie sich für einen Metallhandschuh entschieden und wenn dieser kaputt ging oder beschädigt wurde war das auch halb so wild. Und den konnte sie auch werfen, der war soweit handlich. Das würde schon klappen. Ansonsten besorgte sie sich später in der Stadt noch was anderes. "So dann wollen wir mal" entgegnete sie nur und nahm den Handschuh in die linke Hand und warf ihn wenige Zentimeter in die Luft und fing ihn auch wieder auf, um ein Gefühl dafür zu kriegen wie schwer der Gegenstand nun genau war und wie viel Kraft sie etwas aufbringen musste. Sie warf ihn dann auch etwas in die Höhe und holte mit der anderen Hand bzw. dem Arm aus und schlug dann nach dem Handschuh, traf auch und feuerte das Ding vor sich in den Schnee. Das sah sicherlich etwas seltsam aus, falls Satoko nun zugeguckt hatte bzw. kurz hergeschaut hatte zwischendrin wo der Bunshin ihr die Schattendoppelgängertechnik erklärte. Was hatte Winry da nur vor? Sie schlug ihren eigenen Metallhandschuh in den Schnee. Nach Jiton sah das erstmal nicht aus, aber nach einer Wurftechnik und das hatte mit ihrer Idee zutun. Sie wollte das Ganze nähmlich werfen bzw. stoßen und ja auch einen größeren Gegenstand verwenden dafür und den konnte man ja nicht so einfach schnippen. Und um erstmal ein Gefühl zu bekommen, damit auch das Timing stimmte usw. machte die Rokkuberu erstmal ein paar Trockenübung bevor es mit dem Chakra weiterging. Das Stoß bzw. Wurfspiel machte sie auch weiter und es sah auch schon etwas nach Volleyball aus, nur eben das sie keinen Ball hatte sondern einen Metallhandschuh zweckentfremdete.

Kagebunshin
Wo Winry trainierte sollte sich der Bunshin dann um die andere Aufgabe kümmern, also Satoko erklären wie die Technik funktionierte. "Also Winry bzw. ich habe dir ja schon erklärt was der Schattendoppelgänger alles kann. Das Fingerzeichen hast du auch gesehen. Und wie bereits gesagt es ist ein Dublikat von dir selbst, ein Ebenbild und hat Substanz, du kannst es anfassen usw. Versuch es einfach mal selbst und erstell einen Doppelgänger. Du brauchst dazu auch nicht soviel Chakra, etwa eine durchschnittliche Menge wie für andere Techniken der Klasse B, wenn dir das mehr sagt zwecks Verständis. Die bleibt auch gleich wenn du mehrere machst. So bis an die 20 und danach brauchst du etwas mehr. Allerdings kostet alles was deine Doppelgänger machen also wenn sie Jutsu benutzen, das kostet dir Chakra weil sie es von dir als Quelle beziehen. Daher solltest du bzw. deine Doppelgänger dann auch wissen was sie tun. Das ist sogesehen der Haken an der Sache und eben das ein Schattendoppelgänger bei Schaden zerstört wird und verpufft. Hat aber wieder den Vorteil das du einen Bunshin in eine Gefahrenzone schicken könntest und wenn er dann getroffen wird dann weißt du zwar das du praktisch angegriffen wurdest weil du die Information erhälst, aber du selbst hast keine Schäden." So erklärte es der Doppelgänger von Winry und achtete auch darauf, dass die Yuuki dem folgen konnte. "Also dann versucht mal einen zu erstellen. Gib deinem Chakra dabei deine Form also versuch es dir bildlich vorzustellen das du eine Kopie von dir erstellen willst und dann schauen wir mal ob das was geworden ist, wobei sich das einfach herausfinden lässt. Etwa indem du den Bunshin dann was machen lässt was du kannst oder eine Frage stellst oder so, das er nachdenken muss. Vielleicht etwas über dich." führte der Doppelgänger dann an Satoko gerichtet fort und wartete im Anschluss darauf was sie vielleicht noch an Fragen hatte und eben wie sie sich an die Umsetzung machte. Sie hatten sich ja was ausgeruht und das sollte die Reserven der Yuuki soweit wieder aufgefrischt haben, also dass sie das hier lernen konnte. Nun für ein paar Versuche sollte es genügen und danach hatte sie ja das Wissen soweit von Winry bzw. ihrem Bunshin erhalten und konnte den Rest auch allein. Satoko war ja erfahren im Ninjutsu, daher nahm Winry auch an, dass sie sich mit der Technik nicht zu schwer tun sollte.

Winry
Während Satoko vom Schattendoppelgänger in der Schattendoppelgängertechnik unterrichtet wurde, machte Winry weiter mit ihrer Technik, bzw. der Technik die eigentlich Satoko gehörte. Nun die Rokkuberu wollte sie ja auch lernen nur eben etwas abgewandelt da sie ein paar Ideen dazu hatte. Das sollte aber auch klappen. Was sie zutun hatte bzw. wie die ursprünliche Technik funktionierte, das hatte die Yuuki der Blonden ja bereits gesagt und Winry machte sich erstmal an ein paar Trockenübungen da sie die Idee dazu hatte einen Gegenstand zu werfen bzw. abzuschlagen wie beim Volleyballspiel. Und das übte sie erstmal auch wenn sie keinen Ball hatte sondern einen Metallhandschuh dafür benutze. Das klappte auch, dass der Handschuh dabei nicht so schön flog wie ein Ball war nicht schlimm. Es ging um das Prinzip und wo Winry soweit das Timing von Wurf und Abschlagen hatte wollte sie es dann auch mit Chakra versuchen, damit daraus auch eine richtige Technik wurde. Satoko könnte ihr ja sonst auch nochmal was sagen falls sie was vergessen hatte zu erwähnen, wobei das wohl nicht der Fall sein dürfte. Winry hielt den Handschuh wieder mit der linken Hand und diesmal konzentrierte sie Chakra in jene Hand und leitete dieses in den Handschuh. Jitonchakra war es und dann machte sie das gleiche mit ihrer anderen Hand und holte mit dieser auch schon aus und warf dann den Handschuh hoch und schlug mit der rechten Hand zu und kurz bevor sie den Gegenstand damit traf gab sie das Jitonchakra der rechten frei. Das kollidierte wohl auch mit dem Handschuh, denn er flog eine kleine Strecke in den Schnee, aber das hatte nicht den erwünschten Rumms oder so wie Satoko es mit der Münze konnte. So ganz klappte das also noch nicht. Naja es war noch kein Meister vom Himmel gefallen und die Rokkuberu wollte die Technik ja auch abwandeln, das brauchte schon etwas Zeit. Davon ließ sie sich auch nicht unterkriegen, sondern sammelte den Handschuh wieder auf und versuchte es gleich erneut. Sie hatte wohl auch zu wenig Chakra benutzt und wollte es dann mit etwas mehr versuchen. Die richtige Menge finden und machte es dann gleich nochmal und vollführte die gleiche Aktion. Der Handschuh flog dann auch etwas weiter aber es passte immernoch nicht so ganz. Da musste sie noch hier und da etwas feintstimmen.
[Ende Trainingspost]
Winry holte sich auch gerade den Handschuh zurück als sie dann die Informationen eines ihrer Schattendoppelgänger erhielt. In Ishgard war offenbenbar was passiert. Ein Anriff. Hier im Gebirge hatte man davon so nichts mitbekommen und offenbar kam das aus der Luft? Nun es war bevölkt und sie waren ziemlich weit oben, da war es nicht unbedingt so gut mit der Sicht. Hatte das was mit dem Lichtspiel und dem dunklen Himmel vorhin zutun? Nein wohl kaum, dann hätte sich bereits da ein Schattendoppelgänger aufgelöst. "Satoko in Ishgard ist was passiert. Einer meiner Doppelgänger hat sich gerade aufgelöst. Ein Angriff mit mehreren Eindringlingen soweit ich das von meinem Bunshin hab. Die Templer und auch ein anderer Bunshin von mir und noch andere kümmern sich bereits darum...das mit dem schlechten Gefühl was du vorhin gesagt hast scheint sich leider bewahrheitet zu haben. Wir sollten zurück und auch helfen. Yoshino und Suu dürfte es aber wohl gut gehen, denn es war nicht der Bunshin der bei ihnen ist der sich aufgelöst hat." Natürlich hatte Winry auch die Information über Lili erhalten, da ja der aufgelöste Bunshin von jenem Doppelgänger erschaffen wurde, der das Mädchen getroffen hatte. Somit wusste Winry aber auch was da am Krankenhaus passiert war. Aber das war erstmal nicht wichtig, sondern dass sie zurückgingen und ebenfalls halfen. Die Rokkuberu würde auch auf Satoko zugehen und kurz abwarten wie diese auf die Nachricht reagierte bzw. was sie sagte und beide gemeinsam würden dann wohl auch so schnell sie konnten zurück nach Ishgard laufen.

möglicher tbc: Ishgard


-------------

Tp für Haikyuu Shotto ("Volleyballschuss")
Wörter: 943 / 2143

Bunshin Farbe
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Mavis |Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild





ohne Mütze, Hose etwas länger (geht bis zur schwarzen Linie an den Beinen)
Bild



Benutzeravatar
Satoko Yuuki
||
||
Beiträge: 957
Registriert: Mo 11. Mai 2009, 23:13
Im Besitzt: Locked

Re: Schneegebirge [Umland]

Beitragvon Satoko Yuuki » Sa 29. Dez 2018, 00:03

Winry machte sich viele Gedanken auch um andere und gerade um Satokos Problem mit ihrem Chakra und ihrem eher kleineren Kleidungsploblem. Wobei letzteres Satoko wohl eher wegen den Folgekosten, als wegen ihrer Nacktheit nerven würde, denn verstecken tat sie nichts und wirklich schlimm empfand sie das auch nicht mehr, wieso auch. Eigentlich komisch das sie sich früher soviele Gedanken darüber gemacht hat, denn eigentlich gab es ja nichts, was ihr hätte peinlich sein können. Aber ok in manchen Gegenden war es halt nicht gerade gern gesehen, wenn jemand so rum lief oder im Kampf zwangsläufig alle Hüllen fallen ließ und so kamen sie irgendwann auf eine Idee, wobei eine Idee und ihre eigentliche Umsetzung, zwei paar Schuhe waren und erst einmal jemand gefunden werden muss, der so etwas für die Yuuki auch herstellen konnte. Doch dann schweifte Satoko ab und ermahnte Winry, da sie wusste, das die junge Jinchuuriki nicht alles gezeigt hat, gespielt konnte man es wohl eher nennen und die Kluft zwischen Winrys und Satokos Fähigkeiten war wahrlich eine enorme, aber das schüchtere die Blondine nicht wirklich ein. „Du bist echt zu lieb für diese Welt.“ meinte Satoko darauf und sah Winry an „Klar wäre es sicherlich unschön, solltest du mich schwer verletzen oder gar töten. Aber mit Samthandschuhe will man auch nicht angefasst werden, man kommt nicht weiter wenn man nicht an die Grenzen geht und dafür würde ich auch mit Blut bezahlen. Natürlich mit meinem eigenen“ meinte Satoko und grinste, das sie oft schon geblutet hat, wusste Winry sicherlich nicht, auch die fünf Einstiche an ihrer linken Brust, hat sich Satoko selber zu gefügt um weiter gehen zu können. Sie würde wahrlich einiges in Kauf nehmen um ihren Weg weiter zu bestreiten. Das Winry währendessen nicht auf Satokos Angebot ein ging, war für die Yuuki ok, schließlich musste sie dem ja nicht nach gehen, auch wenn Winry die Jüngere von den zweien war. Bei ihrem Gespräch machten sie auch einen kleinen Deal, Satoko lernte das Kagen Bunshin und Winry bekam von Satoko die Münztechnik, wobei die Blondine auch etwas vom Thema dabei abwich und Winry darauf antwortete. Satoko war immer wieder erstaund, dass dieses junge Mädchen soviel aufsich nehmen möchte und gleichzeitig eine kranke Schwester daheim hatte. Die Clanerbin verstand aber auch mehr, was Tia mit ihren Worten zu Winry sagte, zwar gab sich Winry viel mühe, sie war auch wahrlich sehr stark, aber Satoko sah eher das Problem, dass irgendwann der jungen Blondine das alles über den Kopf wächst. Sie kann nicht überall gleichzeitig sein und auch wenn ihre Schwester Yoshino Winry vielleicht auf hielt, so machte Winry das freiwillig und nahm sich die Zeit. Irgendwie ein kleiner Teufelskreislauf.
Winry war clever und würde die Technik sehr schnell meistern. „Naja, damals als ich diese Technik entwickelt habe und ausprobierte naja.“ Satoko rieb sich dann etwas an der Wange. „Ich wusste nichtmal, dass es Jiton ist, noch was Jiton ist, irgendwie hab ich es hin bekommen, daher seh ich mich nicht gerade als eine gute Lehrerin.“ meinte sie dann und sah Winry an, Satoko lernte schnell und konnte auch vieles sich vorstellen, nur hapert es gerne bei ihr daran, dass sie bestimmte Begriffe vielleicht nicht kannte. Man muss auch bedenken, dass die Nukenin nie eine Akademie abgeschlossen hatte und auch nie eine Genin war, sie trug auch nie ein Stirnband. Daher war es wohl auch verständlich das manche Begriffe die sie vielleicht noch nie gehört hatte, auch mit nichts Anfangen konnte. Damals war es auch mit ihrem ersten Jiton so, sie wusste nicht was Jiton ist, nichtmal das es einen Namen hatte, erst als man ihr davon erzählte. Es kling vielleicht merkwürdig, aber zeigt auch irgendwie, das Satoko anscheinend ein natürliches Talent für Ninjutsus hatte, obwohl sie ja fast immer in den direkten Nahkampf ging. „Nachdem ich dann die Technik entwickelt hatte, haben sich die Ereignisse förmlich überschlagen und dann hab ich sie nie wirklich vollendet. Ich denke auch, dass noch mehr Potential dahinter stecken kann.“ meinte sie noch und schmunzelte etwas über Winrys Worte. Irgendwie erinnert sie Winry etwas an Kanu, naja eher die optimistische Seite von ihr, leider kann sich Satoko auch an marotten erinnern die Winry anscheinend nicht hatte. Es gab viele Baustellen, das hat Satoko aus dem Kampf und dem Gespräch mit Winry gelernt, erst jetzt ist ihr wirklich klar, wo sie noch Dinge anpacken muss um weiter gehen zu können und vielleicht eines Tages auf einer Ebene mit ihrer Schwester stehen zu können. Es war ein Geben und Nehmen und so erklärte sie so gut es ging, was es mit ihrer Technik auf sich hatte, aber ob Winry damit was anfangen konnte? Schließlich war es an Satokos Kekkei Genkai geknüpft und kein normales Jiton.
Dann aber packte es Satoko, sie haben genug geredet und die Yuuki stand auf und war auch etwas in Tatendrang, klar konnte sie jetzt noch länger warten, bis ihr Chakra wieder hergestellt ist, aber das würde einige Zeit dauern und wahrscheinlich würde ein Trainingskampf heute nix mehr werden, eher über neue Techniken nachdenken, das Kage Bunshin und die Münztechnik selber und so widersprach sie Winry etwas und meinte dass es schon gehen würde. So verließen sie dann zusammen die Höhle und Satoko sprach etwas aus, was wohl vielleicht einige über diese Technik vielleicht dachten. „Aus einer Schriftrolle und Nana? Leider sagt mir der Name jetzt auf anhieb nicht viel, zumindest kann ich kein Gesicht dieser Person zuordnen.“ dann überlegte Satoko, zwar gab es Mal ne Geschichte über eine Nana, aber ob es diese war? Dann schaute sie kurz verwundert drein. „War?“ meinte sie kurz und seufzte. „Tut mir leid um deine Freundin“ meinte Satoko dann, sie urteilte einfach aus dem Wort war. Satoko sah auch zu wie Winry die Technik nutzte und es sah wirklich einfach aus. Wobei alles war einfach, wenn man es gemeistert hat und daher bildetete sich die Kunoichi darauf nichts ein.

Trainingspost:
Satoko wurde also an die Hand einer Bunshin genommen, während Winry die Münztechnik lernen will oder eher etwas eigenes daraus formen möchte, jedoch hatte sie noch kurz eine Frage. „Richtig und sie müssen sehr nah beieinander sein, also möglichst kurz vor dem Auftreffen den Finger magnetisieren.“ meinte Satoko noch und würde dann mit der Bunshin etwas Abstand nehmen und wohl selber etwas lernen müssen. Irgendwie schon seltsam, Satoko hatte schon ewig niemanden mehr, der ihr etwas beeigebracht hat, aber irgendwie wirkte das gauch ganz lustig auf sie. Der Bunshin erklärte einiges, die Chakramenge in etwa und was der Bunshin kann und was passiert wenn er schaden erleidete. Satoko dachte dann kurz etwas nach. „Das heißt also, wenn mein Bunshin zuviel Chakra verbraucht, dann spüre ich das am eigenen Leib, klingt nach einer heiklen Sache.“ meinte sie dann. „Was ich mich aber Frage Winry.“ dann klopft sich Satoko auf die Brust. „Der Bunshin, wie wird er wohl aussehen und wer wird er sein. Wir sind ja mehrere, kann es passieren dass es eine andere Satoko trifft?“ eine wohl interessante Frage für die Yuuki, es wäre zwar nun nicht wirklich problematisch, sollte ein anderes Ich ihrere Selbst erscheinen, andere Seits würde ein solcher Effekt, wäre er denn möglich, neue Tore öffnen die sich Satoko wohl noch nicht vorstellen konnte, aber ok gut, wahrscheinlich weiß auch Winry darauf keine genaue Antwort und aus einem Versuch wird man meist auch schlauer und so formte Satoko das einzige Fingerzeichen, dass diese Technik hatte und konzentrierte ihr Chakra, Winry meinte man sollte es Formen und sich Vorstellen, doch es gab ein dummes Problem. Die geeinte Satoko hat sich bisher noch nie in einem Spiegel gesehen und kennt daher nicht so genau ihre Aussehen, ok ihr Größer, Form und Gewicht kann sie abschätzen, aber andere Dinge nun einmal nicht, wie ihr Gesicht. Dann knallte es kurz, so wie bei Winry und es stand aber erst einmal gar nichts da. „Oh“ meinte Satoko dann und rieb sich am Kopf „Da fällt mir was ein“ meinte sie und sah Winry an, anscheinend hat sie das Jutsu abgebrochen „Hast du etwas spiegelndes?“ fragte sie dann nach und wahrscheinlich fand das Winry wohl verwirrend. „Weist du, diese Form hier, existiert noch nicht lang und ehrlich gesagt, weiß ich nicht einmal wie mein Gesicht aus sieht.“ meinte Satoko und rieb sich an Hinterkopf, irgendwie war das nun etwas seltsam zu erklären, aber vorstellen konnte sie sich den Bunshin somit ja irgendwie nicht.

Trainingspost ende (410/1300)

Satoko wollte sicherlich nach Winrys Antwort weiter machen, als das Original etwas rüber rief und die Kunoichi aufhörte. Das klang garnicht gut. „Irgendwie wünschte ich mir, ich hätte es nicht gesagt. Sollen wir erst nach unseren Schwestern schauen?“ fragte Satoko nach und würde mit den Training aufhören, sie könnten ja auch später in Ishgard weiter machen, schließlich war der Trainingskampf zumindest vorbei. Satoko folgte dann Winry wieder Richtung Ishgard

tbc: Winry hinterher.
Satoko redet
Satoko denkt


Charakterlinks

Bild


Zurück zu „Umgebung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast