Hafenstadt: Yari ("Lanze")

Benutzeravatar
Astolfo
||
||
Beiträge: 101
Registriert: Di 10. Apr 2018, 21:55
Im Besitzt: Locked
Vorname: Astolfo
Alter: 5000+ (körperl. 18)
Größe: 1,64 Meter
Gewicht: 58 Kilogramm
Stats: 48/48
Chakra: 5
Stärke: 8
Geschwindigkeit: 10
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 7
Passiver Statboost: Str + 100% (4->8)
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Hafenstadt: Yari ("Lanze")

Beitragvon Astolfo » Sa 26. Okt 2019, 20:50

Astolfo hatte seine Aufgabe die er von Ignis erhalten hatte erledigt und war auch bereits zurückgekehrt in die Hafenstadt Yari und hatte sich dort rumgefragt wo denn die anderen beiden hingegangen waren. Er wusste ja das sie eine Unterkunft finden wollten und anhand der Aussehensbeschreibung der beiden konnte eine ältere Dame ihm dann weiterhelfen und wo der Paladin das Gebäude betrat und rief ob Ignis und Akira hier waren hörte er die Stimme der Senju. Somit begab er sich zu ihnen in das Zimmer und siehe da Akira konnte auch schon wieder stehen, also hatte sie sich wohl erholt und ihr ging es wieder gut. Na da war Astoflo aber erleichtert was man ihm auch ansehen konnte wo er im Raum ankam und kurz da stand, da er ausatmete bzw. erleichtert seufzte und sich dann direkt zu Akira begab und ihr kurz beide Hände auf die Schultern legte, sie dabei ansah und meinte: "Das ist schön das es dir wieder besser geht Akira. Da bin ich froh drum. Und nochmal, es tut mir leid, ich hab wohl doch noch etwas zu doll ausgeholt. Hast du noch irgendwo Schmerzen oder bist verletzt?" erkundigte er sich im Anschluss bei ihr, wobei er leicht lächelte aber eben auch ein wenig besorgt drein blickte. Wobei wenn sie wieder stehen und sprechen konnte usw. dann war mit Sicherheit auch alles wieder okay. Er schaute auch kurz zu Ignis der sicher auch sagen konnte ob ihr noch was fehlte oder er sie noch irgendwie verarzten musste weil doch noch was gewesen war. Das hatte ja zu Anfang nicht den Anschein gemacht aber wer weiß. Man reagierte darauf aber sicherlich auch und würde dem Rosahaarigen die Sorgen nehmen der dann auch Akira wieder losließ und sich kurz im Raum umsah und dann auch den Teller mit den hübsch angerichteten Sushistücken sah, ehe die Senju sich dann nochmal an den Rosahaarigen wandte und eine Bitte hatte. "Na klar helf ich dir. Doch das mach ich. Da kannst du dich auf mich verlassen. Ich werd dir das ein und andere beibringen." und lächelte nun auch schon wieder breiter und freute sich auch. Denn die Senju gab nicht auf nachdem was passiert war sondern wollte weitermachen. Sie war quasi gestolpert und hingefallen aber stand wieder auf, klopfte sich den Dreck ab und blieb am Ball. Und das war schön mit anzusehen. Astolfo zwinkerte ihr auch kurz zu, das er ihr natürlich helfen würde. Er hatte es ja zuvor schon gesagt und geändert hatte sich das ja nicht und sie bat ja auch erneut darum, wieso also ablehnen? Es würde ihr helfen und das war das Wichtigste.
Anschließend wandte sich das Mädchen auch an Ignis der wohl zuvor ein Buch gelesen hatte und nun wirkte Akira etwas beschämt und sie entschuldigte sich für das was passiert war und gab sich die Schuld und bat auch um Verzeihung. Sie sah auch ihren Fehler ein, was ja ein gutes Zeichen war, denn das hieß das sie daraus gelernt hatte, wobei Astolfo da ja nicht ganz unschuldig dran ist, denn hätte er sich noch ein wenig mehr zurückgenommen dann wäre das wohl nicht passiert oder? Nun Ignis hatte ihm ja zuvor schon gesagt bevor er aufgebrochen war wegen der Aufgabe, dass es nicht die Schuld des Paladins war. Der Brillenträger antwortete dann auch darauf und schien sehr ernst zu sein. Au weia, kam nun eine Standpauke? Ja es kam eine Standpauke und dabei sprach er auch mit harten Worten, sie klangen kalt und eben streng. Astolfo konnte sich da an was erinnern, wie es damals bei ihm war wenn er was verbockt hatte, das gab dann auch immer Schimpfe und Tadel und hin und wieder auch Strafe in Form von Kerker. Naja bei ihm waren die Gründe dafür auch gänzlich andere, Gründe die eine solche Strafe auch nach sich zogen. Hier war aber das eben nur Tadel konnte man sagen. "Uha. Das hat mich gerade irgendwie an meine damalige Zeit erinnert wo ich getadelt wurde wenn ich was verbockt habe, aber war das auch verdient. Und ich hab ja gesagt das ich ihr helfe. Wir bekommen das schon hin das sie besser im Nahkampf wird. Hmm vielleicht wäre es auch gut wenn ich ihr etwas die Schwertkampfkunst beibringe oder was meinst du Akira?" Dabei sah er dann kurz zu der Senju und wartete ab wie diese und auch der Brillenträger auf das Gesagte des Paladins reagierten. Ignis deutete auch auf den Teller der auf dem Tisch stand, was wohl bedeutete das sie sich was nehmen konnten? Astolfo würde hingehen und sich eines der Sushistücke nehmen, kurz daran riechen und es dann in den Mund nehmen. Happs und weg war es. Das schmeckte gut. ein "Mhmhm" konnte man von ihm hören als Zeichen das es ihm mundete und er lächelte auch zufrieden. "Die sind gut." meinte er dann noch dazu und lauschte der Frage des Brillenträgers wo er gerade ein zweites Stück Sushi in den Mund nehmen wollte. "Ehh Neues? Meinst du von diesem Jollys? Ehh nein, da war nichts aufälliges oder so. Ich hab den Brief da abgegeben bei dem Mann an der Theke und gesagt für wen der is und das es dringend ist und er meinte dann das man sich darum kümmert. Dann machte ich mich wieder auf den Weg und...ehh genau ich wurde gefragt ob ich nicht noch etwas bleiben wollte und mich amüsieren, von einer netten hübschen Frau mit grünen Haaren und knapper Kleidung die aber auch Pelzmantel trug. Doch doch das hatte sie an das weiß ich noch, das war auffällig. Ich hab gesagt das sich das vielleicht beim nächsten Besuch einrichten lässt und bin dann hier her zurück. Ansonsten war da nichts nein." Ja der Paladin wollte nicht unverschämt klingen und hatte das Angebot im Jollys daher dankend abgelehnt bzw. auf ein nächstes Mal verschoben da er ja zurück musste. Und die Frau war sonst auch nett gewesen, fand zumindest Astolfo und hübsch war sie auch. Neue Informationen hatte er sonst keine, aber wie reagierte man nun darauf? Der Paladin nahm dann auch Platz und würde den Teller mit dem Sushi auch in Akiras Richtung hinüber schieben falls diese noch keine genommen hatte. Was würden sie nun machen? Erstmal essen und etwas ausruhen oder hatte der Brillenträger bereits Pläne gemacht?
Handeln || Reden || Denken || *Telepathie mit Master*|| Techniken
Astolfo ThemeBild(weitere Charaktere - Verlinkungen)
Bild


Benutzeravatar
Akira Senju
||
||
Beiträge: 97
Registriert: Sa 28. Apr 2018, 19:21
Im Besitzt: Locked
Vorname: Akira
Nachname: Senju
Alter: 13
Größe: 1.55
Gewicht: 50
Stats: 23
Chakra: 5
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 3
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 5
Taijutsu: 3
Abwesend?: Nein

Re: Hafenstadt: Yari ("Lanze")

Beitragvon Akira Senju » So 3. Nov 2019, 21:17

Meine Fehler gestand ich mir ein, denn mir war bewusst was schiefgelaufen war. Unachtsamkeit ist nicht sehr vorteilhaft in einem Kampf, wenn es wirklich um das Nackte Überleben ginge. Aber war es angemessen mich noch mehr zu tadeln, obwohl ich meine Fehler eingesehen habe? Innerlich war ein Kampf ob es fair war oder nicht. Auch wenn es keine Rolle spielte, ja ich habe einen Fehler gemacht. Nun ich kam damit zurecht, denn anderes war ich nicht gewöhnt. Ich hörte den beiden zu und blieb einfach nur Still. So gut es ging versuchte ich mir die Worte nicht zu Herzen zunehmen. Dennoch regte es mich zum nachdenken an. Konnte ich meinen Weg als Ninja den weitergehen, wenn ich nicht mal im Nahkampf taugte? Obwohl ich lieber Ninjutsu anwandte als Taijutsu? Mit Sicherheit konnte ich das, schließlich musste ich doch nur ein wenig besser werden im Taijutsu. Eines Tages dann wird selbst dann mein Ninjutsu besser sein. Bis dahin sollte ich mir auch immer andere Techniken aneignen.

Ich sah wie mir Astolfo den Teller mit dem Sushi rüber schob, welches Ignis Zubereitet hatte. Durch meine Gedanken, hatte ich das nicht ganz so wahr genommen das es was zum Essen gab. Doch irgendwie war mir nicht nach Essen zu Mute. Auf der anderen Seite musste ich auch wieder zu Kräften kommen. ,,Danke Astolfo!‘‘ Bedankte ich mich und nahm mir etwas von dem leckeren Sushi und aß es. In der zwischen Zeit lauschte ich den beiden einfach weiter. Die ganze Zeit über redete ich kein einziges Wort. Ich wusste nicht was ich dazu hätte sagen sollen. Davon abgesehen würden sicher gleich die nächsten Aufgaben auf uns warten. Damit konnte ich mich noch ein wenig Ausruhen bis es dann mal soweit ist und wir weiter unsere Suche starten oder je nach dem wie es nun weiter gehen sollte? Wer wusste denn schon wie unsere Reise weiter gehen würde und in welche Richtung sie sich noch entwickeln würde. Daher blieb einen nichts anderes Möglich ab zu warten was Ignis vorschlägt wie es weiter geht. Innerlich hoffte ich doch das wir uns noch etwas mehr ausruhen konnten. Auch wenn ich sicher ganz schön lange geschlafen hatte.
Steckbrief|Jutusliste| schreiben|denken

Benutzeravatar
Hinoyama Ignis
||
||
Beiträge: 100
Registriert: Do 15. Mär 2018, 12:46
Im Besitzt: Locked
Vorname: Ignis
Nachname: Hinoyama
Alter: 25
Größe: 1.83m
Gewicht: 72 kg
Stats: 40 / 42
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 7
Passiver Statboost: -
Wissensstats: -
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Hafenstadt: Yari ("Lanze")

Beitragvon Hinoyama Ignis » Mi 6. Nov 2019, 00:28

War der Hinoyama zu streng mit der jungen Frau? Wahrscheinlich. Allerdings war es eine angebrachte Reaktion gewesen. Denn Ignis war schon immer streng, sowohl zu sich als auch zu anderen. Wenn es etwas gab, was er mehr als andere nicht ausstehen konnte, dann war es Inkompetenz und man musste sich sein Vertrauen wieder verdienen. Glücklicherweise war die junge Senju nicht auf den Kopf gefallen. Sie sah ihre Fehler und versuchte sie zu verbessern. Das zeugte von der Fähigkeit, sich zu reflektieren. Akira war kein hoffnungsloser Fall. Aber sie würde sich anstrengen müssen. Interessanterweise löste diese Situation alte Erinnerungen in Astolfo aus. Der Hinoyama seufzte. Wie konnte der Mann nur so optimistisch sein? Es war irgendwie rührend zu sehen, wie er sich um die junge Senju kümmerte. So hatte er sich Sorgen um sie gemacht. Diese konnte Ignis ihm nehmen. Akira war nicht verletzt, zumindest hatte er keine Verletzungen gesehen. Auch wollte er der jungen Senju beim Training helfen. Alles in allem eine gute Ausgangslage. Und dennoch fühlte er sich dazu genötigt zu antworten. „Versteht mich nicht falsch. Ich möchte aus dir keinen Taijutsu Kämpfer machen. Ich weiß, dass dir das Ninjutsu mehr liegt. Mir geht es um etwas anderes.“ Der Brillenträger lehnte sich leicht nach vorn. „Du hast die Geschwindigkeit gesehen, mit der Astolfo dich angegriffen hat. Für dich ist es andersherum wichtig die Zeichen zu sehen, den Weg deines Gegners zu erahnen, damit du im richtigen Moment ausweichen und dann kontern kannst.“ Seine Stimme hatte ein wenig von der Kälte verloren. Er wollte, dass Akira verstand und seine Worte beherzigte. Es war seine Art, ihr zu helfen. Unterdessen hatte der Paladin sich gestärkt und ein leichtes Lächeln stahl sich auf seinem Gesicht. „Freut mich zu hören. Esst ruhig auf, denn wir werden uns danach auf den Weg machen. Wir müssen immer noch Informationen einholen.“ Es war klar, dass er die Mission erfüllen wollte, koste es, was es wolle. Yari könnte sich als ergiebige Informationsquelle erweisen, immerhin war es eine Hafenstadt. „Wichtig, am Hafen können uns alle möglichen Leute begegnen. Deswegen haltet nicht nur die Augen offen, sondern passt auch auf euch auf.“ Damit wäre das Geschäftliche erledigt. Der junge Mann hörte sich noch die Informationen von Astolfo an. Es freute ihn zu hören, dass es nichts Neues aus dem Jollys gab. Dennoch musste er lachen. „Schön zu sehen, dass sie dort noch ihren Humor besitzen.“ Mit einem einem leichten Lächeln auf den Lippen stand er auf und öffnete die Tür. Sein Ziel war klar, er wollte an den Hafen gelangen und sich dort umhören.
Bild

Reden ~ denken ~ andere reden ~ Jutsu

Der Jäger~Offene Nachbewerbungen


BildBild

Benutzeravatar
Astolfo
||
||
Beiträge: 101
Registriert: Di 10. Apr 2018, 21:55
Im Besitzt: Locked
Vorname: Astolfo
Alter: 5000+ (körperl. 18)
Größe: 1,64 Meter
Gewicht: 58 Kilogramm
Stats: 48/48
Chakra: 5
Stärke: 8
Geschwindigkeit: 10
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 7
Passiver Statboost: Str + 100% (4->8)
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Hafenstadt: Yari ("Lanze")

Beitragvon Astolfo » Do 7. Nov 2019, 14:51

Akira ging es wohl wieder gut, sie machte auch keinen Anschein als wäre sie verletzt oder so. Demnach war alles nochmal gut gegangen was das Herz des Paladins erleichtern ließ. Die junge Kunoichi wollte auch am Ball bleiben und bat sogar darum weiter zu trainieren, dass Astolfo ihr half und dieser sicherte auch zu das er das tat. Er würde ihr schon den ein oder anderen Trick zeigen das sie besser im Nahkampf wurde. Ansonsten blieb Akira recht ruhig und war still währen Astolfo und Ignis sich unterhielten, wobei der Brillenträger auch nochmal was zu der Senju sagte und seine Absicht erklärte wieso er wollte das sie besser im Nahkampf wurde. Es ging darum das sie sich verteidigen bzw. kontern und ausweichen konnte, wusste was der Gegner vorhatte. Das war verständlich und das würde man auch schon hinkriegen, Astolfo hatte es ihr ja gesagt das er half. "Grundbewegungen für einen selbst und Erkennung von Bewegungen anderer und wie man darauf reagiert um bestmöglich auszuweichen oder zu kontern, das bekomm ich hin dir beizubringen Akira. Du wirst sehen wenn wir mit der Lektion fertig sind dann bist du besser gewappnet und hast einiges gelernt" meinte der Paladin und war dabei zuversichtlich. Waren das ja sogesehen auch Dinge die man als erstes lernte wenn man für den Kampf geschult wurde. Zumindest war das damals bei ihm so gewesen und hier in dieser Welt war das sicherlich auch so, eigentlich. Nunja er hatte verstanden so wie Revai es ihm mal erzählt hatte, das Shinobi und Kunoichi wie sie hießen unterschiedliche Formen von diesen Jutsu hatten. Ninjutsu, was quasi magischen Fähigkeiten aus Astolfos Welt glich und Taijutsu was eben Nahkampf war ohne bewaffnung und wenn er sich recht erinnerte war der Waffenkampf Kenjutsu. Und dann gab es da noch irgendwas, ein Bereich, aber daran erinnerte sich der Paladin jetzt gerade nicht. Es ging ja auch hier um den Nahkampf und das würde man schon hinbekommen.
Ignis hatte auch was zu essen für sie gemacht, Sushi wovon sie sich nehmen konnten und das tat der Paladin auch, lobte auch den Koch für das gute Essen und ließ natürlich auch Akira was abhaben welche sich auch bedankte und es freute den Brillenträger das es ihnen schmeckte. Sie sollten ruhig aufessen, denn danach würden sie wieder aufbrechen. Sie hatten ja noch eine Aufgabe. So nickte der Paladin als er gerade ein weiteres Sushistück in den Mund schob und dies kaute um nicht mit vollem Mund zu sprechen. Die Geste sollte ausreichen als Zeichen das er verstanden hatte. "Ah du meinst das dort vielleicht auch zwielichtige Gestalten ihr Unwesen treiben können wie ehh Halunken und Gauner? Wie nanntet ihr das hier noch in dieser Welt, was sagte Revai-kun da mal? Nu...Nukenin, ja doch das wars mein ich. Nun keine Sorge ich passe auf, auch auf Akira. Sollte uns jemand Ärger machen oder was antun wollen werde ich das Problem schon lösen." kam es vom Rosahaarigen zu Ignis Aussage wobei Astolfo nach wie vor lächelte und das Ganze wohl tatsächlich als nicht so schlimm erchatete bzw. keine große Befürchtung hatte, eben positiv gestimmt war wie sonst auch. Er tippte sich bei den Worten auch mit dem Daumen auf die Brust. Bisher hatte es ja auch immer geklappt und Probleme hatten sie ja so nich keine gehabt. Vielleicht sah es aber so aus als nahm er das etwas auf die leichte Schulter, aber mittlerweile dürfte man wissen wenn man den Paladin kannte das er eben immer so war.
Einen Bericht seines kleinen Botenganges gab der Rosahaarige dann auch noch ab da Ignis danach fragte bzw. ob es was neues gab im Jollys, was nicht der Fall war. Nur eben das man Astolfo wohl einige Freuden des Hauses anbieten wollte, er aber ablehnen musste da er auf Mission war und bei einem späteren Besuch vielleicht darauf zurückkam. Ignis lachte dabei auch, da er es offenbar als den dortigen Humor verstand und man diesen nicht verloren hatte. Astolfo lächelte dazu einfach und wo der Brillenträger aufstand machte es ihm der Paladin gleich und aß noch ein letztes Stück Sushi. "Sollen wir uns dann aufteilen in 2 Gruppen oder alle zusammen? Und ehh sollen wir die Leute hier fragen ob sie unsere gesuchte Person gesehen haben oder uns nur umhören wie in Ishgard?" fragte er dann noch und wartete ab was Ignis dazu sagte ehe sie dann wohl aufbrechen taten in die Stadt.
Handeln || Reden || Denken || *Telepathie mit Master*|| Techniken
Astolfo ThemeBild(weitere Charaktere - Verlinkungen)





Bild




Benutzeravatar
Hinoyama Ignis
||
||
Beiträge: 100
Registriert: Do 15. Mär 2018, 12:46
Im Besitzt: Locked
Vorname: Ignis
Nachname: Hinoyama
Alter: 25
Größe: 1.83m
Gewicht: 72 kg
Stats: 40 / 42
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 7
Passiver Statboost: -
Wissensstats: -
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Hafenstadt: Yari ("Lanze")

Beitragvon Hinoyama Ignis » Mi 20. Nov 2019, 23:27

Für den Hinoyama lief es denkbar ungünstig. Zuerst hatte man in Ishgard nicht die benötigten Informationen erhalten und nun machte ihm die Genin sorgen. Beides Dinge, die ziemlich auf seine Laune drückten. Allerdings war Ignis ein professioneller Mensch, er wusste, dass ihm Trübsal blasen nicht weiter bringen würde. Doch im Grunde war er auch nur ein Mensch mit Gefühlen, selbst wenn er diese nicht raus ließ. Im Gegenteil, er versuchte zumindest mit seinem Sushi eine gute Stimmung zu verbreiten. Aber er war nicht der Einzige. Der Paladin Astolfo, ein gut gelauntes Nervenbündel, bildete mit seiner Art eine perfekte Waage zwischen ihm und Akira. Der Mann war außerordentlich freundlich und hilfsbereit, Eigenschaften, die der Brillenträger sehr schätzte. Nachdem der mehr oder weniger private Part abgeschlossen war, wandte er sich den wesentlichen Dingen zu. Sie waren nicht zum Urlaub hier, es ging ums Geschäft. Ignis hörte dem Paladin zu und nickte leicht. „Yari gehört zu Tetsu no Kuni und ist damit unter der Kontrolle der Templer. Ich persönlich glaube zwar nicht daran, dass wir hier auf Nukenin stoßen, jedoch ist Vorsicht nun einmal besser als Nachsicht. Allerdings schätze ich deine Bereitschaft.“ Im Grunde war alles wichtige gesagt und es war alles erledigt. Er hatte einen Bericht, wie es im Jolly's abgelaufen war, damit wusste er, dass seine Nachricht auch in die richtigen Hände gefallen war. Es kamen jedoch noch Fragen auf, deren Klärung sicher einem Gelingen der Mission zugute kommen würde. „Wir werden zu zweit gehen, dann hat Akira hier die Chance, sich noch einmal auszuruhen und ja, ich meine es genauso, wie ich es sage..“ Es war der beste Weg, denn so konnte er garantieren, dass sie sich erholte. „Wir beide machen uns zusammen auf den Weg und werden dieses Mal aktiv fragen.Wir sollten allerdings schauen, dass wir die Sache diskret behandeln.“ Die Begründung war simpel. Man konnte sich besser bewegen und man musste nicht ganz so sehr auf die Templer achten. Auf der anderen Seite wollte der Hinoyama keinen Aufruhr haben, der durch zu offenes Agieren entstehen konnte. Nachdem er sich von Akira verabschiedete, machte er sich zusammen mit dem Paladin auf den Weg. „Mach dir keine Sorgen um sie. So hat sie noch einmal die Möglichkeit sich zu erholen. Gleichzeitig wissen wir so sie ist und können es als Treffpunkt nutzen.“ Schließlich ging es für ihn weiter und sie gelangten bald darauf an den Hafen. Man konnte Schiffen sehen und das emsige Treiben der Bewohner und Seefahrer. „Ich denke in deiner Welt gab es auch Häfen, allerdings frage ich mich... seit ihr weit fortgeschritten, was eure Technik angeht?“ Ein bisschen gesunde Neugier hatte noch nie geschadet und damit konnte er immer was anfangen.
Bild

Reden ~ denken ~ andere reden ~ Jutsu

Der Jäger~Offene Nachbewerbungen







BildBild



Benutzeravatar
Astolfo
||
||
Beiträge: 101
Registriert: Di 10. Apr 2018, 21:55
Im Besitzt: Locked
Vorname: Astolfo
Alter: 5000+ (körperl. 18)
Größe: 1,64 Meter
Gewicht: 58 Kilogramm
Stats: 48/48
Chakra: 5
Stärke: 8
Geschwindigkeit: 10
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 7
Passiver Statboost: Str + 100% (4->8)
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Hafenstadt: Yari ("Lanze")

Beitragvon Astolfo » Fr 22. Nov 2019, 20:59

Astolfo hatte also sogesehen soweit Recht das es möglich war, das sie auf zwielichtige Gestalten stoßen konnten aber die Chance war wohl gering wie Ignis im Anschluss verlauten ließ, denn Yari stand unter dem Schutz der Templer. Dennoch sollten sie vorsichtig sein, woraufhin der Paladin zustimmend nickte. Damit war die Sache geklärt und sie konnten sich auf den Weg machen. Gestärkt waren sie auch, aber eine kleine Änderung an ihrem Vorhaben nahmen sie dann wohl doch vor. Der Brillenträger meinte nämlich, dass nur Astolfo und er sich auf den Weg machten, Akira sollte hier bleiben und sich ausruhen. Nun man konnte heraushören das Ignis es auch so meinte wie er sagte, es also eine Art Befehl bzw. Anordnung war. Aber vielleicht war das auch besser wenn sich die Genin noch ein wenig erholte um ganz sicher zu sein. Vermutlich wollte sie sowas aber wohl nicht hören oder fühlte sich dadurch vielleicht gekränkt oder so also als hätte sie einen Fehler gemacht. Dem war ja aber nicht so, es ging hier wohl nur darum das die Senju auch wieder wirklich fitt auf den Beinen war. So nahm Astolfo es an. "Ok. Dann ruh dich gut aus Akira. Und wenn wir wieder da sind ehhh, ja dann machen wir das mit dem Nahkampftraining wie versprochen." Na wenn das nicht ein Grund war sich zu freuen. Der Rosahaarige wank dann auch zum Abschied der Senju zu. "Bis später dann." und verabschiedete sich somit und verließ dann gemeinsam mit Ignis die Unterkunft. Draußen auf dem Weg sprach der Blondschopf ihn dann auch nochmal an, dass er sich keine Sorgen machen sollte und Astolfo nickte und meinte dann: "Ja ich denke auch das das besser ist, auch wenn sie wohl sicherlich mit wollte und zeigen wollte das es ihr wieder gut ging und sie das schafft. Und ich hab verstanden, aktiv fragen aber diskret bleiben. Bedeutet wir sprechen die Leute an und fragen direkt nach der gesuchten Person aber versuchen unauffällig zu bleiben. Doch doch so wars. Das krieg ich schon hin, hat in Ishgard ja auch geklappt" und lächelte dann dabei breit. Nunja in Ishgard war Astolfo schon ein wenig aufgefallen, eben wegen seinem Äußeren. Andererseits wirkte er dadurch auch nicht verdächtig, nein man behandelte ihn normal wenn man es so ausdrücken wollte.
Sie machten sich dann auch auf den Weg und kamen am Hafen an wo die Leute ihrem Treiben nachgingen. Auch Schiffe waren vorhanden und Ignis fragte den Paladin dann etwas über dessen Welt woraufhin der Rosahaarige kurz überlegte und dabei auch schräg nach oben sah und sich mit einer Hann etwas am Kinn kratzte und den Ellenbogen des Kratzarmes mit seiner anderen Hand stütze. "Hmm also wenn du meinst ob meine damalige Heimat fortgeschritten war naja, ehm wir hatten Segelschiffe ja oder sie wurden mit Rudern bewegt von Menschen und ehh elektrisches Licht das hatten wir nicht nein. Fackeln, Öllampen das ja. Transport zu Pferd und Wagen wie man es nennt. Aber wenn du die Welt im allgemeinen meinst also ehh wo ich zuletzt beschworen wurde in die Zeitepoche das würd ich schon sagen war fortschritlich doch ja. Also sehr viel mehr als damals zu meinen Lebzeiten. Da gab es elektrisches Licht, die Straßen waren Nachts auch alle beleuchtet. Ehh die Technik war sehr viel weiter fortgeschritten. Es gab ehhh motorisierte Gefährte wie ein ehh Auto oder ehh ein Zug, ja genau. Es gab da vieles zu entdecken aber alles konnte ich nicht mit eigenen Augen sehen." Ja das waren einige der Dinge an die sich der Paladin erinnern konnte. War es ja auch das Wissen gewesen welches der Gral ihn einst gab und nun auch über diese Welt hatte er so einiges an allgemeinen Wissen erhalten sodass er nicht völlig fremd hier war. Da teilweise auch in dieser Welt ein technisch höherer Fortschritt hatte er sein damaliges Wissen quasi mitübernommen. Natürlich war Astolfo nun kein Fachmann in diesen Dingen, er wusste aber was das für Dinge waren und nunja was Transportmittel anging bzw. Gefährte, als Rider konnte er alles steuern wenn er die Zügel bzw. das Steuer in die Hände bekam, selbst wenn er es zum allerersten Mal tat.
Plötzlich bemerkte der Paladin dann, dass etwas um seine Beine bzw- Füße umherstreifte. Es war eine gefleckte Katze die wohl gern gestreichelt werden wollte oder so. Sie miaute auch kurz und Astolfo ging etwas in die Hocke und streichelte das Tier und lächelte dabei. "Na du bist ja eine Schöne, hast so schönes Fell. Wohnst du hier irgendwo?" Natürlich würde die Katze nicht antworten aber es war klar das sie wohl von hier kommen musste.
Handeln || Reden || Denken || *Telepathie mit Master*|| Techniken
Astolfo ThemeBild(weitere Charaktere - Verlinkungen)





Bild




Benutzeravatar
Hinoyama Ignis
||
||
Beiträge: 100
Registriert: Do 15. Mär 2018, 12:46
Im Besitzt: Locked
Vorname: Ignis
Nachname: Hinoyama
Alter: 25
Größe: 1.83m
Gewicht: 72 kg
Stats: 40 / 42
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 7
Passiver Statboost: -
Wissensstats: -
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Hafenstadt: Yari ("Lanze")

Beitragvon Hinoyama Ignis » So 24. Nov 2019, 21:12

Die wichtigen Dingen waren alles gesagt. Es galt nun sich wieder auf die Mission zu konzentrieren und dafür war es ihm lieber die Senju dort zu lassen. Er konnte es sich vorstellen, dass es der jungen Frau nicht gefiel, doch ließ er sich nicht davon beirren. Gemeinsam mit dem Paladin machte er sich auf den Weg und erklärte seine Gründe. Dieser hatte Verständnis, dass war doch immerhin etwas. Er hatte auch bereits das Prozedere verstanden, mit dem es zur Sache ging. Das machte alles entschieden einfacher. Um die Stille etwas zu durchbrechen, stellte der Brillenträger Fragen. Aufmerksam hörte er Astolfo und was er erzählte klang sehr interessant. Es war aber auch ein wenig verwirrend. Denn auf der Einen Seite war seine Welt rückständiger wie seine hier, doch auf der Anderen Seite war sie wiederum fortgeschrittener wie hier. So konnte er weder mit dem Begriff Auto, noch mit dem Begriff Zug etwas beginnen. „In Yuki no Kuni gibt es eine Dampflok, die zum Transport genutzt wird. Außerdem haben sie recht fortschrittliche Schiffe. Aber was ein Auto ist, weiß ich nicht. Klingt allerdings interessant.“ Ignis mochte Technik und solche Spielereien. Er mochte es auch Dinge auseinander zu nehmen. „Wenn wir nach der Mission Zeit haben musst du mir unbedingt mehr davon erzählen. Ich bin mir sicher, einige der Dinge, die du erzählst, könnte man auch auf diese übertragen. Man könnte den Menschen helfen, der Welt helfen sie besser und sicherer zu machen.“ Man konnte ein gewisses Leuchten in seinen Augen sehen, ein Leuchten, welches er hatte, wenn er am Kochen war. Der Hinoyama ging weiter und drehte sich erst um, als er merkte, dass Astolfo ihm nicht mehr folgte. Dieser war damit beschäftigt, sich mit einer Katze zu unterhalten. Einen Moment lang beobachtete er diesen Moment, sein Blick war dabei auf die Katze gerichtet. In diesem Punkt hatte er recht, sie hatte ein schönes Fell, sie sah gepflegt aus. „Es kann gut sein, dass sie hier her gehört. In der Nähre ist auch der Fischmarkt.“ Damit deutete er in dessen Richtung. „Ich kann mir gut vorstellen, dass es für eine Katze ein ergiebiges Jagdrevier ist.“ Damit wandte er sich ab. Hoffentlich konnte sich dieser Ort sich als Informationsrevier etablieren. Der Brillenträger machte sich damit auf zu den Ständen, vielleicht hatte eine der Personen mitbekommen, ob hier etwas passiert war.
Bild

Reden ~ denken ~ andere reden ~ Jutsu

Der Jäger~Offene Nachbewerbungen







BildBild



Benutzeravatar
Astolfo
||
||
Beiträge: 101
Registriert: Di 10. Apr 2018, 21:55
Im Besitzt: Locked
Vorname: Astolfo
Alter: 5000+ (körperl. 18)
Größe: 1,64 Meter
Gewicht: 58 Kilogramm
Stats: 48/48
Chakra: 5
Stärke: 8
Geschwindigkeit: 10
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 7
Passiver Statboost: Str + 100% (4->8)
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Hafenstadt: Yari ("Lanze")

Beitragvon Astolfo » Di 26. Nov 2019, 18:53

Ignis und Astolfo waren aufgebrochen um sich in der Hafenstand umzusehen und Informationen einzuholen, denn vielleicht wurden sie hier ja irgendwie fündig oder erhielten eine heiße Spur, einen Hinweis der sie näher an ihr Ziel, an ihre gesuchte Person brachte. Bisher waren sie da ja recht erfolglos gewesen außer das jene Person tatsächlich in Ishgard gesehen wurde, aber man nicht wusste wohin die Frau mit dem Namen Sabatea gegangen war, wo sie jetzt war. Astolfo kannte sie ja auch nicht, hatte er sie noch nicht persönlich getroffen. Aber sie sollten sie finden und ihr eine Nachricht überbringen. Akira sollte sich weiter ausruhen, so hatte es Ignis quasi angeordnet auch wenn der Genin dies vielleicht nicht schmeckte.
Beide waren auf dem Weg zum Hafen und wo sie dort ankamen fragte der Brillenträger Astolfo auch ein wenig über dessen Welt bzw. wie der technische Fortschritt dort war und der Paladin erklärte es ihm dann. Nun eben soweit Astolfo es wusste und trennte das Ganze dann einmal wie es zu seinen Lebzeiten war und dann so wie er es zuletzt in Erinnerung hatte durch den Gralskrieg wo er beschworen wurde. Zumal er auch über diese Welt durch den Gral einiges an Wissen erhalten hatte um sich zurecht zu finden. Teilweise deckte sich das auch. Ignis konnte ihm daraufhin wohl nicht so ganz folgen da es das hier nicht gab, fand es aber interessant. Wobei er von einer Dampflk erzählte die in diesem Yuki no Kuni fuhr und zum Transport benutzt wurde. "Ah ja eine Dampflok das ist auch ein Zug, aber die die ich kenne also wovon ich noch weiß die stießen keinen Rauch oben mehr aus, also die fahren nicht mit Dampfantrieb. Die hatten auch einen Motor wie ein Auto und das ist ehh ein Gefährt auf 4 Rädern und das fährt dann ohne Pferde die es ziehen. Das hat einen Antrieb durch ehhh Treibstoff. Also ehh soweit weiß ich das noch und ich könnte solche Dinge auch ohne Probleme steuern. Als Rider kann ich alles reiten oder fahren was Zügel oder ein Steuer hat, selbst wenn ich es zum ersten Mal sehe." kam es dann stolz von dem Paladin verkündet wobei er eifrig nickte und mit dem Daumen auf sich zeigte. Man konnte auch an seinen funkelneden Augen sehen das er darauf wohl sehr stolz war bzw. es ihm wohl Spaß machte. Ignis hatte damit auch einen kleinen Einblick mehr was es in Astolfos Welt so gab, schien er ja auch daran interessiert. Nun aber nachbauen oder so das lag wohl nicht in Astolfos Macht. Er konnte es Steuern aber ein Baumeister, ein Ingenieur war er nicht. Er hatte auch lediglich begrenztes Wissen über diese Dinge. Er wusste wie es funktionierte im groben und aufgebaut war aber genau ins Details so nicht. Dennoch steuern/reiten konnte er meistlich.
"Ja das hört sich schön an wenn man den Menschen helfen kann und der Welt. Aber ich weiß nur ehh im groben ja genau so könnte man es ausdrücken, also im groben wie es funktioniert. Bauen oder sowas das kann ich nicht, denn in der Schmiedekunst wurde ich nicht ausgebildet. Aber ich weiß wie man ein Schwert und andere Waffen benutzt" meinte er dann zu dem weiteren Gesagten von Ignis und lächelte dabei.
Sie gingen dann beide auch weiter bis Astlfo Halt machte, da eine Katze seine Aufmerksamkeite auf sich zog, da diese um sein Bein striff. So begab der Paladin sich in die Hocke, streichelte das Tier und lobte es für das schöne Fell was sie hatte. "Da bekommt sie dann auch sicherlich ihr Futter her ja da hast du Recht. Sowas gab es bei uns aber auch...gibt es noch. Doch ja den Handel und das Treiben der Leute habe ich in Duas schon gesehen und das hat mich an meine Welt erinnert. Da kann man auch soviel sehen, soviele Sachen von überall und soviele Leute und es ist eigentlich immer was los. Und Geschichten haben die Leute auch wenn sie Seefahrer sind oder reisende Händler." wo der Paladin das erwähnte ratterte es auch in seinem Kopf und ihm schien eine Idee bze. eine Lampe aufgegangen zu sein. Ignis entfernte sich gerade und wollte sich zu den Ständen am Hafen aufmachen wo der Paladin dann nochmal etwas zu ihm sagte. "Hmm vielleicht sollten wir genau solche Leute aufsuchen und fragen. Bei den ganzen Schiffen lässt sich bestimmt ein Seemann finden oder ehh ehh in einer Hafenspilunke, also ehh wenn das der Begriff dafür ist. Ich mein so eine Hafentaverne wo die Seeleute sich treffen und feiern und trinken usw." Doch Astolfo durfte damit wohl Recht haben. Hatte Ignis vielleicht bereits die gleiche Idee gehabt oder wollte er anderweitige Personen hier fragen? Nunja auf einem Hafen der ja bekanntermaßen ein Umschlagplatz für Güter von überall war, da trafen bekanntermaßen auch viele Informationen zusammen. Demnach hatten sie hier eigentlich die besten Chancen irgendwie fündig zu werden. Zumal es auch oft so war das ein Hafen freier war was Kontrollen anging. Die gab es hier sicher auch, wurde ja auch alles bewacht also beschützt die Stadt. Doch gab es so gut wie überall wo Handel vorhanden war der größer war als ein einfacher kleiner Marktstand auch einen sogenanten Untergrund. Nicht ganz legale Geschäfte usw. Es gab ja auch Piraten, Schmuggler und Söldner und die verkehrten eben in solchen Kreisen. Doch war das hier anders?
Handeln || Reden || Denken || *Telepathie mit Master*|| Techniken
Astolfo ThemeBild(weitere Charaktere - Verlinkungen)





Bild




Benutzeravatar
Hinoyama Ignis
||
||
Beiträge: 100
Registriert: Do 15. Mär 2018, 12:46
Im Besitzt: Locked
Vorname: Ignis
Nachname: Hinoyama
Alter: 25
Größe: 1.83m
Gewicht: 72 kg
Stats: 40 / 42
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 7
Passiver Statboost: -
Wissensstats: -
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Hafenstadt: Yari ("Lanze")

Beitragvon Hinoyama Ignis » Fr 29. Nov 2019, 22:20

Der Anbu und der Paladin waren gemeinsam in Yari und suchten nach Informationen über Sabatea. Diese Mission war von großer Wichtigkeit, allerdings war die Suche nicht von dem Erfolg gekrönt, den er sich wünschte. Eine Tatsache, die an dem Hinoyama nagte. Aber vielleicht hatten sie ja Glück, dass würde ihn zumindest beruhigen. Um sich abzulenken und um mehr über den Paladin zu wissen, verwickelte er diesen in ein Gespräch. Dabei konnte er einige interessante Dinge erfahren. Ein Zug und eine Dampflok waren also Dasselbe. Es war schön etwas Neues zu lernen, es machte ihm Spaß. Und sicherlich konnte man auch etwas damit anfangen. Ihn faszinierte vor allem das System, das hinter einem so genannten Auto steckte. Ein Gefährt, welches ohne Pferde und Schienen funktionierte. Und noch eine Sache kam zum Vorschein. Anscheinend konnte Astolfo alles reiten, auch wenn er es so gesehen gar nicht kannte. „Wirklich alles? Du könntest also die Dampflok fahren?“, hakte er noch einmal nach, denn ganz glauben konnte er es nicht. „Und gibt es dann auch Andere, die diese Fähigkeit besitzen?“ Der Enthusiasmus von Ignis erhielt einen Dämpfer, denn Astolfo war nicht in der Lage diese Dinge zu bauen. Schade, Ignis hätte gern ein Auto gehabt, einfach allein schon, weil er wissen wollte, wie dieses Ding aussah. Jedoch nickte er langsam. „Was für Waffen sind es denn?“, wollte er wissen. Der Hinoyama liebte Waffen, sein gesamter Kampfstil war darauf ausgelegt. Es war seine große Stärke, doch wollte er sich weiterentwickeln. Immerhin war er eine Waffe im Dienste des wahren Konohas. Eine Katze hatte sich zu ihnen gesellt und so kamen sie ins Gespräch über den Hafen. Nicht nur das, der Rosahaarige hatte sogar eine gute Idee. Dafür blieb er extra noch mal stehen. „Ja, das wäre eine gute Idee. Selbst wenn man unsere Zielperson nicht hier gesehen hat, so könnte der Fall eintreten, dass man ihr woanders begegnet ist.“ Der Hinoyama grübelte einen Moment. „Am Besten arbeiten wir uns vom Markt zu den Seemännern. Auf diese Art können wir uns sowohl die Geschichten der Einheimischen, als auch die der Reisenden abdecken. Dafür trennen wir uns am Besten und treffen uns dann wieder bei den Schiffen.“ Damit konnten sie aus zwei Richtungen arbeiten. Für Ignis selbst ging es auf den Markt, genauer gesagt trieb er sich bei den Lebensmitteln um. Er nutzte sein Hobby und hatte sehr schnell einen geeigneten Stand entdeckt. Es wurde Wintergemüse verkauft, eine harte Arbeit, vor allem bei den Wetterbedingungen. Eine ältere Dame befand sich dort und er sprach sie direkt an. Er musste die Informationen heraus finden.
Bild

Reden ~ denken ~ andere reden ~ Jutsu

Der Jäger~Offene Nachbewerbungen







BildBild



Benutzeravatar
Astolfo
||
||
Beiträge: 101
Registriert: Di 10. Apr 2018, 21:55
Im Besitzt: Locked
Vorname: Astolfo
Alter: 5000+ (körperl. 18)
Größe: 1,64 Meter
Gewicht: 58 Kilogramm
Stats: 48/48
Chakra: 5
Stärke: 8
Geschwindigkeit: 10
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 7
Passiver Statboost: Str + 100% (4->8)
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Hafenstadt: Yari ("Lanze")

Beitragvon Astolfo » Mo 2. Dez 2019, 23:37

Astolfo hatte dem Brillenträger ein wenig über seine Welt erzählt da Ignis danach fragte wie der technische Fortschritt dort so war und da es dabei auch um Transportmittel ging kam der Paladin nicht drumherum ein wenig damit zu prahlen das er als Rider ja alle Fortbewegungsmittel steuern konnte. Angeberisch war Astolfo so ja nun nicht aber was er zuvor gesagt hatte das konnte er wirklich. Er besaß diese Fähigkeit. Ignis fragte auch nochmal nach und Astolfo nickte eifrig und meinte dann: "Ja könnte ich, wenn ich das Steuer in meine Hände nehme. Gefahren bin ich sowas noch nicht nein nein aber ich könnte es doch doch. Das wäre sicherlich auch amüsant mal so ein großes Fortbewegungsmittel zu steuern." Ja doch eine Dampflokomotive mal zu steuern das hätte was. Dabei lächelte Astolfo auch breit wo er es sich quasi vorstellte. Nunja so ganz glaubhaft klang das aber wohl nicht, denn er müsste es wohl beweisen also seine Worte, erst dann würde Ignis ihm das wohl voll glauben oder tat er das bereits jetzt schon? "[color=pinkEhh diese Fähigkeit besitzt die Riderklasse, das macht sie aus. Jeder Heldengeist der die Riderklasse belgeitet könnte das.[/color]" und dem war auch so. Unabhängig davon in welcher Epoche der Heldengeist einst lebte, was es dort für Fortbewegungsmittel gab, wenn er ein Rider war, als solcher beschworen wurde dann besaß er oder eben sie die Fähigkeit dazu jedes Vehikel oder Reittier zu steuern. Nun gut okay gewisse Beschränkungen gab es, wie etwa das Drachenreiten. Das war eine sehr sehr seltene Fähigkeit, denn Drachen gab es in Astolfos Welt ab einem bestimmten Zeitpunkt so nicht mehr, nur in Legenden und Sagen tauchten sie später noch auf und Drachenreiter, Geschichten davon auch die waren sehr selten. Daher so etwas zu reiten...wäre möglich aber wohl müsste es Astolfo lernen. "Wobei...hmmm hmm also Drachen reiten das wäre etwas das müsste ich wohl ausprobieren aber das sollte ich auch schaffen doch ja." kam es dann noch von ihm wobei Astolfo kurz die Hand an sein Kinn gelegt hatte und überlegte. "Drachen existierten bei uns auch ja aber einen Drachen zu reiten nein nein mir fällt da auch gerade keine Legende zu sein. Drachen sind bei uns mystische Wesen die vor langer Zeit lebten und dann irgendwann die Welt verließen und zur Kehrseite der Welt gingen. Ja doch so war das. Aber wie gesagt das sollte ich wohl auch schaffen." Doch wenn er dazu mal die Chance hätte würde das sicherlich klappen. Astolfo war da optimistisch.
Der Paladin berichtete dann wenig später auch noch davon das er eben verschiedene Waffen führen konnte was als Ritter ja nicht unüblich war. Darin wurde er und auch andere geschult um eben für die verschiedensten Situationen gewappnet zu sein. Ignis hakte hier auch nach und schien interessiert wo Astolfo ihm dann auch antwortete: "Ehh also ich bin im Schwertkampf geschult aber das hast du ja schon gesehen also ehh das Fechten und sieht man ja auch da ich ja ein Schwert mit mir führe. Und dann ehh ja genau ich kann auch mit einer Lanze kämpfen. Das wurde uns, also auch mir damals beigebracht wo ich zum Ritter ausgebildet wurde. Das auch beritten. Wir haben damals auch Tunierkämpfe ausgeführt gegen andere Ritter falls dir das was sagt. Und dann ehh ja Bogen schießen kann ich auch, aber ein Archer wäre darin wohl um längen besser. Dennoch würde ich nicht gegen einen von ihnen aufgeben." Astolfo konnte also allerhand, was hielt Ignis davon? Nun das der Paladin damit umgehen konnte glaubte man ihm mit Sicherheit, immerhin hatte Ignis ihn ja bereits in Aktion gesehen, wie schnell Astolfo war oder auch kräftig und das trotz seiner Statur bzw. Äußerem was nicht unbedingt darauf vermuten ließ.
Danach machten sie sich auch weiter auf den Weg bis eine Katze die Aufmerksamkeit des Paladins auf sich zog und sie sich dann kurz unterhielten wo sie am besten mit ihrer Suche anfingen. Astolfo hatte auch eine Idee die Ignis auch gut fand und ihm zustimmte. "Okay aufteilen am Markt und bei den Schiffen wieder treffen verstanden. Dann wünsch ich dir viel Glück Ignis." meinte Astolfo und machte sich dann ebenso wie der Brillenträger auf den Weg.
Handeln || Reden || Denken || *Telepathie mit Master*|| Techniken
Astolfo ThemeBild(weitere Charaktere - Verlinkungen)





Bild




Benutzeravatar
Hinoyama Ignis
||
||
Beiträge: 100
Registriert: Do 15. Mär 2018, 12:46
Im Besitzt: Locked
Vorname: Ignis
Nachname: Hinoyama
Alter: 25
Größe: 1.83m
Gewicht: 72 kg
Stats: 40 / 42
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 7
Passiver Statboost: -
Wissensstats: -
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Hafenstadt: Yari ("Lanze")

Beitragvon Hinoyama Ignis » Sa 7. Dez 2019, 00:17

Der junge Anbu und der Paladin machten sich auf die Suche nach Informationen. Tatsächlich sammelte Ignis bereits Informationen, jedoch nicht über Sabatea, sondern über Astolfo. Je mehr er über ihn wusste, je mehr er beobachtete, desto besser konnte er sich ein Bild über dessen Worte und Taten machen. Dieses Wissen war notwendig, denn nur so konnte er sich sicher sein, dass der Rosahaarige keine Gefahr darstellte. Der Mann hatte viele Dinge richtig gemacht, doch Vertrauen musste man sich bekanntlich verdienen. So war es auch interessant etwas über dessen Welt zu erfahren. Der Brillenträger nickte langsam, das war schon eine faszinierende Fähigkeit. Er konnte, laut seiner Aussage, zum Beispiel alle Tiere reiten. Allerdings gab es eine Ausnahme und das waren Drachen. Ignis hob eine Braue. „Vielleicht wird es irgendwann die Möglichkeit dazu geben, allerdings nicht in nächster Zeit. Die Drachen, die hier existieren, sind Verbündete von Ishgard und damit Gegner, welche man nicht unterschätzen darf. Sie haben sich nicht gezeigt gehabt, Jahre lang nicht, doch irgendwie haben es die Templer mit ihrer Göttlichen geschafft jene aufzutreiben und ein Bündnis zu schmieden.“ Immerhin hatte Ignis von dem ganzen Ausmaß keine Ahnung und es war vielleicht besser so. Es ging danach weiter zu den Waffen und Ignis war daran deutlich interessiert. Astolfo beherrschte eine spannende Auswahl, besonders die Tatsache, dass er auch mit Lanzen kämpfte, erfüllte ihn mit Freude, was man ihm auch anmerkte. Der Grund war einfach, für ihn war es schwer geeignete Trainingspartner zu finden und hier hätte er tatsächlich eine Chance. „Das klingt doch nach einer guten Ausgangslage. Diversität ist wichtig, besonders wenn man nicht auf Jutsu zurückgreifen kann. Turniere gibt es bei uns nicht direkt. Wir hatten Chunin – Auswahlprüfungen, die in der Regel aus 3 Teilen bestanden. Der dritte Teil war dann ein Turnier. Während einer solchen Prüfung kamen Genin aus unterschiedlichen Ländern zusammen. Um Chunin zu werden, musste man nicht unbedingt das Turnier gewinnen, jedoch konnte man in mehr Kämpfen sich besser präsentieren.“, erklärte er kurz, ehe er noch eine Frage zurück warf. „Ein... Archer ist dann auch sowas wie du?“ Es war klar, dass ihm der Begriff auffiel und nachfragte, waren es doch wertvolle Informationen. Nachdem eine Katze ihre Aufmerksamkeit hatte, trennten sich die Beiden. Ignis hatte sich bei einer älteren Dame eingefunden und unterhielt sich mit ihr. Sie hatte ein einfaches Leben, verkaufte hier ihre Waren, hatte Kinder und Enkel. Es war schön der Dame zu zu hören. In ihren Augen konnte er die Lebensfreude erkennen, zudem auch eine gewisse Weisheit. Allerdings hatte sie leider nicht die Informationen, die er gerne hören wollte. Schließlich verabschiedete er sich von ihr und suchte sich den Nächsten zum Ausfragen.
Bild

Reden ~ denken ~ andere reden ~ Jutsu

Der Jäger~Offene Nachbewerbungen







BildBild



Benutzeravatar
Astolfo
||
||
Beiträge: 101
Registriert: Di 10. Apr 2018, 21:55
Im Besitzt: Locked
Vorname: Astolfo
Alter: 5000+ (körperl. 18)
Größe: 1,64 Meter
Gewicht: 58 Kilogramm
Stats: 48/48
Chakra: 5
Stärke: 8
Geschwindigkeit: 10
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 7
Passiver Statboost: Str + 100% (4->8)
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Hafenstadt: Yari ("Lanze")

Beitragvon Astolfo » Mo 9. Dez 2019, 22:35

"Uhh das wäre schön. Einen richtigen Drachen mal hauptnah zu sehen und kennen zu lernen. Und vielleicht gibt es ja auch noch anderswo hier Drachen. Ob Gegner oder nicht, das spielt keine Rolle. Und es sind bestimmt nicht alle Gegner. Nein das glaube ich nicht. Zumal ich eigentlich gut mit Tieren kann und ich habe ihnen ja auch nichts getan. Daher bin ich mir sicher wenn wir mal einem begegnen das er uns nichts tut und ich ihn vielleicht auchmal reiten darf...wenn ich lieb frage, was ich auch tun werde." meinte Astolfo zu der ganzen Sache und grinste dann auch breit. Das war sein voller ernst. Er war optimistisch was das alles anging und ihn störte das Ganze mit Gegner usw. auch nicht wirklich, so machte es den Anschein und so war es auch. Der Paladin folgte einfach seinem Herzen, das war alles und wenn er dabei stolperte oder so dann war dem so. Wenn wer anderes das nicht so toll fand, dann war dem so. Er nahm das nichts krumm. Und wenn es Ärger gab für ihn dann nahm er das auch hin.
Das Thema wechselte dann aber auch zu Waffen bzw. Waffenhandhabung wo der Paladin dem Brillenträger ein wenig erzählte was er also Astolfo so konnte und Ignis schien daran richtig Interesse zu haben und aufzugehen. Der Blonde berichtete auch von Chuuninauswahlprüfungen was wohl auch eine Art von Tunieren waren. Für Astolfo hörte sich das sehr nach einem Rittertunier an so wie es damals bei ihm war. Nun die Krieger hier in dieser Welt wurden Shinobi genannt und Chuunin war ein Rang davon, soweit wusste Astolfo bescheid. Darüber hatte Revai ihn damals aufgeklärt. "Ui diese Auswahlprüfungen hören sich interessant an. So wie du es erzählst klingt es fast wie ein Rittertunier, denn auch da kamen immer Ritter aus den Nachbarländern. Und sowas besteht aus 3 Teilen sagst du? Dann machen eure Krieger ehh Shinobi, also die Genin da dann auch unterschiedliche Disziplinen? Hmm das klingt wirklich sehr interessant. Also da würde ich gerne mal mitmachen, auch wenn ich keiner eurer Shinobi bin. Das klingt nach Spaß und einer Herausforderung, einem Abenteuer. Ehh also wenn das irgendwie geht und ehh die Zeit dafür da ist natürlich. Wir haben ja auch ehh unsere Aufgabe und ehhhh da ist ja noch die Sache mit dem Gralskrieg hehe." Ja man sah dem Paladin die Freude und Begeisterung an, seine Augen strahlten auch und wie gern er da wohl dran teilnehmen wollte, auch wenn ja noch andes anstand was eigentlich wichtiger war. Dennoch wenn sich die Gelgenheit bieten würde so würde Astolfo wohl nicht nein sagen daran teilzunehmen. Danach sprach der Rosahaarige noch kurz etwas über seine Servantclasse, erwähnte dabei auch eine andere wo Ignis wieder einhackte und eine Frage hatte und Astolfo nickte ehe er kurz überlegte und dann meinte: "Ehh also wenn du meinst das ein Archer auch ein Servant ist dann ja. Das ist auch eine Klasse wie Rider. Archer, Ritter des Bogens. Es gibt dann noch Saber, die vornehmlich mit dem Schwert kämpfen daher auch der Name. Sie gelten auch als die ehh ausgelichenste der 7 Servantklassen, also Saber. Und bilden mit Archer und Lancer die 3 Ritterklassen. Berserker, Caster, Assassin und Rider als was ich beschworen wurde das sind die 4 Kavallerie Klassen. So wird das genannt." Astolfo hatte das schonmal erzählt, aber wohl nur Revai. Sicherlich hatte der Paladin nun aber damit auch weiterhin Ignis Interesse bzw. Neugier geweckt, oder würde der Brillenträger es erstmal bei dem belassen und später weitere Fragen stellen? Die Wege der beiden trennten sich dann auch am Hafen da sie sich auf Informationssuche begaben. Ignis hatte gesagt wie sie vorgehen sollten, Astolfo wiederholte dies das er auch alles richtig verstanden hatte und machte sich auf den Weg. So durchstreifte der Paladin dann den Markt wo Handel betrieben wurde und schaute sich um, hörte auch hier und da zu und ließ einfach alles so was sich im darbot auf sich einwirken. Die Leute gingen ihren Tätigkeiten nach und es war eben ein normaler Alltag und Astolfo erfreute es soviele Leute zu sehen und das es ein buntes Treiben war. Hier und da gab es auch wieder was neues zu sehen. Nur war der Paladin wirklich bei der Arbeit oder ließ er sich von dem ganzen treiben nicht doch ablenken? Andererseits war das Glück dem femininaussehenden Ritter auch stets hold und so würde man wohl noch sehen was passierte.
Handeln || Reden || Denken || *Telepathie mit Master*|| Techniken
Astolfo ThemeBild(weitere Charaktere - Verlinkungen)





Bild





Zurück zu „Umgebung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast