Jollys: Eruku ("Elch")

Benutzeravatar
Hinoyama Ignis
||
||
Beiträge: 119
Registriert: Do 15. Mär 2018, 12:46
Im Besitzt: Locked
Vorname: Ignis
Nachname: Hinoyama
Alter: 25
Größe: 1.83m
Gewicht: 72 kg
Stats: 40 / 42
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 7
Passiver Statboost: -
Wissensstats: -
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Jollys: Eruku ("Elch")

Beitragvon Hinoyama Ignis » Mo 17. Feb 2020, 17:35

Die Bar im Jolly's war wirklich ein guter Platz, um sich zu entspannen oder auch um Informationen auszutauschen. Es war aber auch ein guter Beobachtungsposten, man war präsent, ohne präsent sein zu wollen. Man schlug also zwei Fliegen mit einer Klappe. Um sich die Wartezeit zu verkürzen unterhielt er sich mit dem Paladin und es war ein interessantes Gespräch. Eine Seuche.... das war auch eine Art um zu beschreiben, dass man einen Virus in der Stadt losgelassen hatte. Der Brillenträger musste allerdings lachen. „Ein spezieller Ort ist das nicht unbedingt. Ich hab einmal gehört, dass der Sinn der Kage – Felsen darin bestand, es als Symbol zu sehen. Damit die Menschen im Dorf wussten, dass der Kage immer über sie wacht. Aus diesem Grund wurden die Gesichter der Kage in Stein gemeißelt. Man muss es wirklich gesehen haben.“ Ignis war sich sicher, dass es Astolfo gefallen würde. Vielleicht konnten sie ja zusammen hin reisen, sofern es möglich war. Während Astolfo zu Akira ging kümmerte er sich um den Hund, der nun endlich einen Namen erhielt. Umbra. Der Name passte irgendwie zu ihm, er konnte es spüren. Er blickte nicht auf, als der Paladin ihn ansprach. „Der Name bedeutet Schatten. Passend für ihn, findest du nicht?“, immerhin folgte Umbra ihm wie ein Schatten. Zu einer weiteren Unterhaltung kam es leider nicht mehr, gern hätte er Astolfo geantwortet, doch ihr Mann war soeben von seinem Schäferstündchen zurück. Und diese Chance ließ sich der Anbu nicht entgehen. Der Mann reagierte nervös und aufmerksam beobachtete der Hinoyama seinen Blick. Das der Mann losrennen würde, das hatte Ignis bereits geahnt. Nicht, mit Möbeln attackiert zu werden, doch bevor ihm etwas passierte hatte Astolfo ihn bereits weg gezogen. Ignis landete auf dem Boden, stand aber bereits wieder auf und in seinem Gesicht konnte man für einen Moment pure Emotion sehen. Er war wütend. Sehr wütend. Und er hasste es, wenn etwas seine Aufgabe unnötig noch schwerer machte. Gleichzeitig schwor er sich, dass er den Mann leiden lassen würde. Er rannte bereits dem Mann hinterher nach draußen, weswegen er die Worte von Astolfo nicht hörte. Umbra folgte ihm bellend. Die Spuren führten in Richtung Wald. „Wenn wir uns beeilen, kriegen wir ihn noch. Einer schaut von der Luft aus nach, der Rest vom Boden auf. Weit kann er nicht sein. Der Mann hatte eben noch starke körperliche Aktivitäten. Wobei....“ Und plötzlich grinste er die Senju an. „Was würdest du denn machen an dieser Stelle?“ Ihm war nämlich aufgefallen, dass die junge Senju nämlich mehr sagen wollte. Er hatte zwar eine logische Strategie genannt, doch war es auch wichtig, seine eigene Ideen ins Rennen zu bringen. Denn dadurch konnte man etwas lernen. Für sie war das hiermit ihre Chance, sein Urteil noch einmal rum zu reißen.
Bild

Reden ~ denken ~ andere reden ~ Jutsu ~ Umbra spricht mit anderen Hunden ~

Der Jäger~Offene Nachbewerbungen


BildBild

Benutzeravatar
Astolfo
||
||
Beiträge: 118
Registriert: Di 10. Apr 2018, 21:55
Im Besitzt: Locked
Vorname: Astolfo
Alter: 5000+ (körperl. 18)
Größe: 1,64 Meter
Gewicht: 58 Kilogramm
Stats: 48/48
Chakra: 5
Stärke: 8
Geschwindigkeit: 10
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 7
Passiver Statboost: Str + 100% (4->8)
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Jollys: Eruku ("Elch")

Beitragvon Astolfo » Mi 19. Feb 2020, 20:30

Astolfo und Ignis unterhielten sich etwas über Konoha, wobei der Paladin kurz erwähnte was dort Vorgefallen war da dort ja niemand mehr war aber sie das Dorf wegen den heißen Quellen vielleicht besuchen wollten und ein paar Sehenswürdigkeiten. Der Rosahaarige wusste von Revai, bzw. hatte dieser es ihm so gesagt, dass dort eine Art Seuche gewütet hatte und Ignis erzählte was von einem Streit, woraus der Paladin schloss das dort so einiges passiert sein muss und das eine konnte ja auch mit dem anderen zutun haben. Sie kamen auch über die Kagefelsen zu sprechen, wobei Astolfo sich darunter nicht so genau etwas vorstellen konnte aber der Brillenträger klärte ihn dann auf. "Ahh also sowas wie eine Statue oder ehh ein Schrein? Ehh warte ich habs gleich, ahh genau ein Monument, ein Denkmal!" meinte Astolfo dann freudig wo es ihm eingefallen war die Bezeichnung. Doch das müsste passen um zu beschreiben was diese Kage-Felsen waren. Auf jedenfall hörte sich der Ort interessant an, Gesichter der Führungspostionen in Fels gehauen. Ja doch das könnte man sich durchaus mal ansehen. Aber bis dahin würde wohl noch so einiges an Zeit vergehen.
Kurz war Astolfo auch bei Akira und hatte dem Mädchen ihr Getränk gebracht und als er zurück bei Ignis war lauschte er wie der Brillenträger den kleinen Hund nannte. Umbra was soviel wie Schatten bedeutete wie Ignis anschließend dem Paladin erklärte. "Ah wegen der dunklen Fellfarbe? Aber ja der Name passt und ich glaube er scheint ihn auch zu mögen." entgegnete Astolfo dann dazu und lächelte den kleinen Hund an. Mochte Umbra seinen Namen? Verstand der kleine Kerl das überhaupt schon das man ihm den Namen gegeben hatte? Naja das würde man wohl sehen ob er auf den Namen hörte oder nicht. Jedoch mussten sie das weitere Gespräch unterbrechen bzw. beenden, denn die Person tauchte auf auf die sie gewartet hatten. Allerdings als man den Mann mit der Narbe ansprach reagierte dieser damit, dass er urplötzlich einen Tisch Richtung Astolfo und Co. warf und sich aus dem Staub machte. Warum er das tat wusste keiner, vielleicht verwechselte er sie mit jemanden, wollte keinen Ärger da er vielleicht was angestellt hatte oder so. Jedenfalls reagierte der Mann panisch und der Paladin blockte den geworfenen Tisch ab, schütze so Ignis und auch Akira konnte den fliegenden Gegenständen ausweichen. Nun mussten sie aber hinterher und das taten sie auch, wobei Astolfo kurz Ignis Gesichtsausdruck gesehen hatte und dieser schien ziemlich erbost über die Situation zu sein. Draußen angekommen, konnte man lediglich noch die Fußsspuren des Mannes erkennen welche Richtung Wald führten. Dorthin war er wohl geflohen und das Beste wäre wohl wirklich ihm direkt nach. Einholen täten sie ihn locker, zumal der Brillenträger auch erwähnte das wer aus der Luft Ausschau halten sollte. "Okay das mach ich dann mit Lil Hippo" und Astolfo pfiff dann auch schon, sodass der Hippogriff erschien und neben dem Paladin landete und kurz einmal Aufschrie und mit den Flügeln schlug. Astolfo wollte auch gerade schon aufsitzen wo er dann wegen ignis und Akiras Worten innehielt. "Ehhh also jetzt doch warten? Oder soll ich schonmal los und aus der Luft suchen?" fragte der Rosahaarige und wartete ab. Aufgesessen auf Lil Hippo hatte er bereits und die Zügel in der Hand, aber er wartete eben noch was nun Sache war, denn offenbar hatten Ignis und Akira vielleicht doch eine andere Taktik vor, nun die junge Seju sollte zumindest dem Brillenträger erklären was sie vorschlug und sie hatte sich auch irgendwie so angehört als hätte sie eine Idee. So schaute Astolfo also zwischen ihnen hin und her und wartete wie es nun weiter ging. Finden dürften sie den Mann bestimmt, die Fußsspuren waren noch frisch und weit wäre er auch noch nicht. Nun vorausgesetzt es würde nun nicht plötzlich anfangen sehr doll zu schneien, sodass man gar nichts mehr sehen konnte, denn dann würden auch die Fußsspuren verschwinden und in einem Schneesturm eine Personensuche durchführen, das war wie die Nadel im Heuhaufen zu finden.
Handeln || Reden || Denken || *Telepathie mit Master*|| Techniken
Astolfo ThemeBild(weitere Charaktere - Verlinkungen)
Bild

Benutzeravatar
Akira Senju
||
||
Beiträge: 114
Registriert: Sa 28. Apr 2018, 19:21
Im Besitzt: Locked
Vorname: Akira
Nachname: Senju
Alter: 13
Größe: 1.55
Gewicht: 50
Stats: 23
Chakra: 5
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 3
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 5
Taijutsu: 3
Abwesend?: Nein

Re: Jollys: Eruku ("Elch")

Beitragvon Akira Senju » Fr 21. Feb 2020, 20:15

Als ich draußen bei den anderen so stand und Ignis Worte vernahm was wohl meine Idee ist, hielt ich für einen kurzen Augenblick inne, sah mir die Umgebung an und versuchte mir einen Überblick zu verschaffen. Mir war bewusst, das Ignis ihn ruhig ansprach, doch der Mann sprang auf wie von einer Tarantel gestochen. Da kam mir der Gedanke auf, das er womöglich von uns wusste oder womöglich wurde er bereits verfolgt. Das waren alles nur Spekulationen und können auch vermutlich nicht Stimmen, aber es wirkt ganz stark so dass irgendetwas nicht stimmte. Seine Spuren waren im Schnee deutlich zu sehen, er schien auch nicht sonderlich bedacht darauf zu sein uns in die Irre zu führen. Wie auch er ist in einem Wutrausch davon gedüst, eine Emotionale Reaktion und da Reagiert man sehr oft Unüberlegt. ,,Erst mal möchte ich zwei Vermutungen aussprechen, mir will nicht ganz klar werden wieso der Mann gleich so los Stürmte? Meine erste Vermutung wäre, er wusste von uns das wir kommen würden oder vielleicht gibt es bei ihm andere Verfolger. Dennoch würde es mich nicht wundern wenn meine erste Vermutung der Wahrheit entsprechen würde.‘‘ Dann hielt ich wieder inne dachte darüber nach was ich tun würde, die Anspannung stieg denn Ignis verlangte regelrecht von mir das ich meine Idee aussprechen sollte. So fasste ich mir den Mut und sprach einfach darauf los was ich für Angemessen finden würde: ,,Wie ich bereits erwähnt hab ist hier ja irgendetwas faul bei der Sache, so sagt es mir meine Intuition. Ignis ich wäre auf jeden Fall stark dafür ihn zu verfolgen. Doch er wird damit rechnen das wir ihn Konfrontieren würden. Daher halte ich das für ratsam das wir alle auf Lil Hippo fliegen und ihn erst einmal im Auge behalten.‘‘ Für einen Augenblick hielt ich inne dachte über meine gerad eben gesagten Worte gut nach und Überlegte ob ich noch etwas dazu Fügen Wollte, gewiss viel mir da noch etwas ein und ohne zu zögern äußerte ich meine nächsten Gedanken, zu der Aktuellen Lage. ,,Wir sollten ihn auch in erster Linie beschatten, bevor wir ihn wieder direkt ansprechen würden und wer weiß vielleicht bekommen wir dadurch schon unsere Information. Des Weiteren können wir somit dafür sorgen das sich die Lage wieder ein wenig beruhigt und vielleicht haben wir dann besser Glück und können ihn so dann Abfangen. Ich hoffe doch das dies weitest gehen Plausibel klingt. Nur wie gesagt empfinde ich eine zweite direkte Konfrontation jetzt gleich für unangemessen.‘‘ Damit beendete ich meine Rede und war sichtlich erleichtert meine Idee kundtun zu dürfen, auch wenn ich nicht recht im Klaren war ob dies Wirklich Sinn ergeben würde. Mein Blick wanderte Hoch zum Himmel und ich konnte erkennen das es Sicherlich bald schneien würde, das würde bedeuten das wir uns schnell Entscheiden mussten was wir tun würden.
Steckbrief|Jutusliste| schreiben|denken

Benutzeravatar
Hinoyama Ignis
||
||
Beiträge: 119
Registriert: Do 15. Mär 2018, 12:46
Im Besitzt: Locked
Vorname: Ignis
Nachname: Hinoyama
Alter: 25
Größe: 1.83m
Gewicht: 72 kg
Stats: 40 / 42
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 7
Passiver Statboost: -
Wissensstats: -
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Jollys: Eruku ("Elch")

Beitragvon Hinoyama Ignis » Di 25. Feb 2020, 23:48

Die Angelegenheit im Jolly's hatte nicht die erwünschte Wirkung. Es war eher das Gegenteil der Fall. Du der Reihe nach. Der Anbu und der Paladin hatten sich miteinander über die verschiedensten Dinge unterhalten, hauptsächlich um Dinge, die eher weniger mit ihrer aktuellen Situation zu tun hatten. Unter anderem hatte er auch nun dem Hund einen Namen gegeben. Dieser lautete Umbra. Astolfo meinte, dass der Hund den Namen mögen würde. Ignis hoffte es,denn ihm gefiel der Name. Doch weiter darüber nachdenken ging nicht, da sich ihre gesuchte Person blicken ließ. Der Hinoyama hatte das Gespräch gesucht, allerdings hatte es nicht so gefruchtet, wie er es sich vorgestellt hatte. Es wurde ein Tisch zweckentfremdet und der Mann hatte die Flucht ergriffen. Der Brillenträger ließ das nun nicht mehr auf sich sitzen, genug war genug. Aus diesem Grund ging es sofort hinterher. Die Spuren des Mannes führten in Richtung Wald und sie mussten sich beeilen. Da Ignis Akira auch was beibringen wollte und das nur ging, wenn sie ihre Ideen äußerte, ließ er sie ausreden. „Was die Vermutungen angeht, so wüde ich eher auf zweites tippen. Wir haben uns in Yari bedeckt gehalten und ich vermute, dass er wahrscheinlich in Astolfo einen Templer gesehen hat. Das würde auch zum Verhaltensprofil unseres ersten Zeugen passen. Was die Verfolgung angeht, so kann ich dir nur zum Teil zustimmen. Wenn wir alle auf Lil Hippo fliegen können wir zwar den Luftraum abdecken, jedoch ist der Wald dicht und ohne jemanden unten zu haben, wir es schwerer an ihm dran zu bleiben.“ Er hoffte, dass es einleuchtete. „Deswegen ist eine Observation sowohl von der Erde, als auch in der Luft von Nöten. Damit können wir auch ein größeres Gebiet abdecken. Wichtig ist, dass wir den Mann so schnell wie möglich aufspüren und in Sicherheit wiegen.“ Damit gab er ihr indirekt zu verstehen, dass sie auch in diesem Punkt recht hatte. „Ich schlage vor, dass ihr beide euch die Sache aus der Luft anseht, während ich im Wald nach ihm Ausschau halte. Vor allem denke ich, dass ich ihn noch schnell einholen kann.“ Ignis selbst wusste, dass es nicht sein Spezialgebiet war, in diesem Fall musste er sich die Kenntnisse nun aneignen. „Wir sollten nun auf jeden Fall los, solange die Spuren noch frisch sind.“ Damit war für ihndas Thema erledigt und es konnte losgehen.
Bild

Reden ~ denken ~ andere reden ~ Jutsu ~ Umbra spricht mit anderen Hunden ~

Der Jäger~Offene Nachbewerbungen







BildBild



Benutzeravatar
Astolfo
||
||
Beiträge: 118
Registriert: Di 10. Apr 2018, 21:55
Im Besitzt: Locked
Vorname: Astolfo
Alter: 5000+ (körperl. 18)
Größe: 1,64 Meter
Gewicht: 58 Kilogramm
Stats: 48/48
Chakra: 5
Stärke: 8
Geschwindigkeit: 10
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 7
Passiver Statboost: Str + 100% (4->8)
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Jollys: Eruku ("Elch")

Beitragvon Astolfo » Mi 26. Feb 2020, 22:46

Astolfo hörte zu wo sie draußen waren und die Verfolgung des flüchtigen Mannes aufnehmen wollten, der so eilig die Lokalität verlassen hatte und man sich fragte wieso er das tat und so panisch reagiert hatte. Nun dazu gab es ein paar Vermutungen die auch kund getan wurden, da Ignis Akira fragte wie sie vorgehen würde, da er wohl gesehen hatte das sie nachdenklich wirkte und nun wissen wollte von ihr wie sie über alles dachte. So lauschte Astolfo wie erwähnt und hörte von den beiden Vermutungen wo der Brillenträger eher auf Zweiteres tippte mit der Verwechslung. Doch ja, das war so ähnlich ja auch in Yari passiert was Astolfo erst nicht verstanden hatte wieso der Mann urplötzlich von unfreundlich auf freundlich umschaltete. So nickte der Paladin eifrig und meinte dazu: "Ja genau so war es in Yari bei dem Mann gewesen. Dann ist das hier wohl auch so? Ohman und dabei bin ich gar kein Templer und meine Rüstung sieht auch nicht so aus wie die von denen. Hmm vielleicht haben sie was angestellt und werden gesucht aber das sie dann mich verwechseln uiuiuiui." Denn sie wollten ja nichts böses oder so, sondern nur Informationen, eigentlich nur reden. Leider wurde ihnen das erschwert und sie mussten die Verfolgung aufnehmen, wobei hier auch eine gewisse Strategie von Nöten war bzw. wohl angebracht war. Akira hatte hierzu auch eine Idee bzw. einen Vorschlag wo Ignis dem Ganzen teilweise zustimmte und seine Version erklärte, was wohl besser wäre. Astolfo hörte beiden zu und naja ihm war es einerlei was sie nun machten, ob zu Fuß oder aus der Luft, wobei er Lil Hippo ja bereits gerufen hatte. Finden würden sie den Mann schon, da hatte Astolfo vollstes Vertrauen das es klappte. Der Wald war ja auch nicht unendlich und wenn wer vom Boden aus ihm nach ging und die anderen aus der Luft ja dann würden sie ihn schon finden. "Hmm also der Wald ist ja auch nicht unendlich groß und mit Lil Hippo sind wir schnell darüber hinweg geflogen und könnten sonst auch am anderen Ende warten. Und ehh wenn wir leise sind dann bemerkt er uns sicherlich auch nicht falls er aus dem Wald rauskommt, also das wir da oben in der Luft sind" so kam es von Astolfo und ja er hatte Recht damit, wenn sie leise waren und das konnte Lil Hippo auch dann hätten sie den Überraschungsmoment auf ihrer Seite. Zumal der Typ wusste ja nicht das sie ein fliegendes mystishes Geschöpf bei sich hatten, daher würde er auch nicht damit rechnen wenn sie eventuell am anderen Ende des Waldes warteten. Vorausgesetzt natürlich der Mann lief nun durch das ganze Waldstück. Wobei wenn er wüsste das ihn wer durch den Wald verfolgt dann vermutlich ja, nur um auf Abstand oder so zu kommen bzw. seine Verfolger in dem dichten Wald abzuschütteln. So wie es dann aussah würden wohl Akira und Astolfo den Luftraum übernehmen und Ignis den Mann zu Fuß durch den Wald verfolgen, das sollte dem Paladin recht sein und er saß ja bereits auf Lil Hippo, würde sonst noch warten das Akira mit zu ihm kam, das er sie raufholen konnte, sodass sie vor ihm sitzen täte und dann könnten sie los. Wobei dem Paladin fiel dann noch etwas ein: "Eh ehh und was ist wenn einer von uns ihn entdeckt? Ehhh ich mein geben wir dann ein Signal an an den anderen oder stellen ihn direkt?" Dafür hätten sie wohl die Funkempfänger was das Signal anging. wobei Astolfo die Dinger aber anscheinend vergessen hatte. Er würde sonst nunja pfeifen oder so, das ginge auch und dem Geräusch könnten sie nach, das sollte gehen. Lil Hippo könnte das schon ausfindig machen und dann? Ja je nachdem wer ihn hatte das würde sich dann wohl entscheiden was sie machten. Aber wenn dann nun alles besprochen wäre, würde der Paladin aufbrechen, wohl mit Akira gemeinsam und sich mit Lil Hippo in die Lüfte erheben und über den Wald fliegen. Bevor der Wald anfing würden sie auch soweit noch den Spuren folgen und dann ja, dann waren sie darauf angewiesen das die dichten Bäume vielleicht ein Loch hatten was ihre Äste anging wodurch man etwas in den Wald sehen konnte. Ansonsten nun sie hätten von hier oben den Ausblick wo der Wald wann wie endete und könnten das nutzen, wohl abwägen wo der Mann vielleicht hinlief. "Was meinst du in welche Richtung ist er wohl gelaufen? Ich würde sonst sagen da gucken wir dann zuerst nach oder wie siehst du das?" würde der Paladin die junge Senju fragen und abwarten was sie antwortete. Lil Hippo zog seine Kreise über dem Wald und außer seinen Flügelschlägen war sonst nichts zu hören, nun der Wind vielleicht welcher durchschnitten wurde von ihnen aber das dürfte unten im Wald wohl kaum von Bedeutung sein.
Handeln || Reden || Denken || *Telepathie mit Master*|| Techniken
Astolfo ThemeBild(weitere Charaktere - Verlinkungen)





Bild



Benutzeravatar
Akira Senju
||
||
Beiträge: 114
Registriert: Sa 28. Apr 2018, 19:21
Im Besitzt: Locked
Vorname: Akira
Nachname: Senju
Alter: 13
Größe: 1.55
Gewicht: 50
Stats: 23
Chakra: 5
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 3
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 5
Taijutsu: 3
Abwesend?: Nein

Re: Jollys: Eruku ("Elch")

Beitragvon Akira Senju » Fr 28. Feb 2020, 12:18

Vor dem Jollys

Noch immer standen wir vor dem Jollys und unterhielten uns was das beste war. Ignis gab mir die Möglichkeit, selbst einige Worte zu dieser Situation zu äußern. Das nicht alles so angenommen würde war mir bewusst. Doch immerhin gab es eine indirekte Bestätigung das wir schnell Handeln müssten, also lag ich wenigstens nicht ganz Falsch und Atmete etwas erleichtert auf. Da wo die Anspannung war, ist nun Erleichterung, doch noch mal eine Chance bekommen zu haben mich zu beweisen. Selbst wenn nicht alles Richtig war was ich sagte, doch dafür zum größtenteils. Nun dann sollte es so sein das einer unten bleiben würde und zwei oben auf Lil Hippo ausschau halten würde. Astolfo stellte eine sehr gute frage wie wir uns Verständigen würden falls wir etwas entdecken würden, sofort kam mir in den Sinn, den Funkempfänger heraus zu holen. Denn habe ich immer dabei, denn gerade auf Mission war er Essentiell und gut zu Gebrauchen. Es kann immerhin häufiger mal vor kommen das man sich kurzzeitig trennt, um so besser agieren zu können oder gar bei Informations Austausch etwas gleich Wichtiges weiter zu tragen. ,,Wir haben doch Funkempfänger! Damit können wir uns verständigen. Du und ich brauch nur eins weil wir ja zusammen unterwegs sind. Dann könnte mir Ignis sicher die gewissen Anweisungen geben und ich leite sie an dir weiter.'' Dann wandte ich mich fix an Ignis um zu erfragen ob dies so in Ordnung wäre. ,,Ignis wäre das denn für dich in Ordnung so wenn wir uns per Funkempfänger verständigen und ich alles an Astolfo weiterleiten würde?'' Soweit alle geklärt wäre würde ich mich zu Astolfo begeben um auf Lil Hippo mit auf zu steigen.

In der Luft

Da waren wir wieder, hoch oben in der Luft. Die Kühle hier oben war anders die unten. Frischer und kälter! Es war immer wieder erstaunlich so weit oben in der Luft sein zu können. Aber dies sollte nicht mein Hauptaugenmerk da stellen, oberste Priorität hätte das aufspüren des fremden Mannes. So gut es ging, versuchte ich etwas zu erkennen. Ich sah die Spuren des Mannes und konnte ebenso erkennen das der Wald nicht sonderlich groß war. Vielleicht konnten wir ihn daher rasch finden, so endlich unser Informationen bekommen und vor allem den Mann davon Überzeugen das wir ihm nichts tuen wollen sondern nur mit Reden. ,,Schau mal seine Fußspuren ging gerade wegs in den Wald hinein. Wir sollten auf jedenfalls in der Nähe des Waldes bleiben. Nicht das er sich im Wald versteckt da hätte dann wiederum Ignis die bessere Möglichkeit.'' Nun verstand ich was Ignis meinte wenn einer unten auf dem Boden verbleiben würde. Er hatte recht so hätten wir bessere Chancen. ,,Wie gesagt ich wäre dafür das wir in der Nähe bleiben und vor allem eher am Rande des Waldes falls er nicht doch irgendwie hier heraus gesprungen kommt. Oder was meinst du was das beste wäre?'' Wer weiß vielleicht hatte er ja noch eine Idee was wir machen könnten. Oder Ignis hatte schon eine Spur gefunden. Bis dahin betrachtete ich den Wald von hier oben aus und stellte fest, das der Wald in Konoha größer war. Aber was wusste ich den schon, ich sah ihn nie aus der Luft. Hätten wir eine ruhige Minute würde ich sehr gern um Erlaubnis bitten nicht doch einmal ein wenig im Wald zu verweilen. Doch das müsste immer noch warten und so hoffte ich das Ignis sich vielleicht bald melden würde.
Steckbrief|Jutusliste| schreiben|denken

Benutzeravatar
Hinoyama Ignis
||
||
Beiträge: 119
Registriert: Do 15. Mär 2018, 12:46
Im Besitzt: Locked
Vorname: Ignis
Nachname: Hinoyama
Alter: 25
Größe: 1.83m
Gewicht: 72 kg
Stats: 40 / 42
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 7
Passiver Statboost: -
Wissensstats: -
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Jollys: Eruku ("Elch")

Beitragvon Hinoyama Ignis » Fr 28. Feb 2020, 18:26

Sie mussten schnell Handeln bevor die Spur im wahrsten Sinne des Wortes kalt wurde. Ignis war zufrieden mit Akira, dass konnte man an seinem Lächeln erkennen. Sie hatte es tatsächlich geschafft sein vertrauen zurück zu erobern. Kampfgeist hatte sie, dass musste man ihr lassen. Sie musste nur lernen, es auch offen zu äußern. Es könnte ja zu einer Situation kommen, in der ein Vorgesetzter einen schlechten Plan hatte und man ihn verbessern musste und er kannte genug Leute, die nicht nach der Meinung Anderer fragen würden. Dennoch, der Plan war gemacht. „Guter Gedanke Akira, es wird uns die Kommunikation erleichtern.“ Dann wandte er sich an Astolfo. „Wir drei wissen, dass du kein Templer bist, doch können wir davon ausgehen, dass es hochrangige Templer gibt, die mehr Freiheit in der Wahl ihrer Kleider haben. Wahrscheinlich sind sie deswegen so misstrauisch. Wie auch immer, viel Glück da oben ihr zwei.“

Damit zog er sich seinen eigenen Funkempfänger an und machte, dass er in den Wald kam. Man musste dazu sagen, das der Brillenträger sich nicht mit der Spurensuche beschäftigt hatte. Er würde sich, sollte er die Mission überleben, dringend weiter bilden. Allerdings hatte auch einen Vorteil. Es war nur die Spur des Mannes zu sehen und noch war er nicht blind und konnte ihr folgen. Mit seiner vollen Geschwindigkeit machte er, das er in den Wald kam. Nun hieß es auf Zeichen achten und interpretieren, denn es wäre sehr unschön in einen Hinterhalt zu geraten. Um nicht sofort entdeckt zu werden, bewegte sich der Anbu von Baum zu Baum, immer ein Auge auf der Spur habend. Die Spur, die der Mann gelegt hatte, wurde auch von einigen geknickten Ästen gesäumt. Ignis war kein Experte, doch wenn sein Verstand jetzt nicht aussetzte, dann mussten sie von ihrem Ziel stammen. Zumindest hoffte er das, es könnte auch ein Tier gewesen sein. Es dauerte noch, bis er ein leises Fluchen hörte. Ein sadistisches Lächeln huschte über seine Lippen. Er hatte ihn gefunden. Es konnte nun auf zwei Arten weiter gehen. Entweder stellte er ihn direkt oder – und das war amüsanter – er jagte ihn aus dem Wald raus. Damit konnte er ihn nämlich noch mehr ermüden und hatte noch zwei Leute zusätzlich. Es sprach in seinen Funkempfänger. „Ich hab ihn gefunden und werde schauen, dass ich ihn aus dem Wald jage. Sobald er den Wald verlassen hat, schneidet ihr ihm den Weg ab. Wenn alles gut geht, wird er erschöpft sein und dann seine Ohren frei haben um uns zu zu hören.“ Der Weg mochte vielleicht nicht der herzlichste sein, dafür war er am effizientesten. Er nahm einige Tannenzapfen und warf sie gezielt. Er hörte sein Ziel keuchen, er hatte ihn aufgeschreckt. Sehr gut. Ignis beobachtete, wie er sich auf den Weg machte und sich immer wieder hektisch umsah. Dabei fluchte er wie ein Matrose, darunter fielen auch Worte wie Templerpack oder der „merkwürdige Brillenheini“. Es war nicht das erste Mal, dass er beschimpft wurde und es würde auch nicht das letzte Mal bleiben. Dennoch der Mann steuerte aus den Wald heraus, nachdem er merkte, dass die Geräusche von überall herkamen. Tja ja... Verfolgungswahn war doch eine schöne Sache. Ignis folgte ihrem Ziel, der nun aus dem Wald draußen war. Der Hinoyama selbst blieb am Waldrand, damit der Rückweg blockiert war. „Wenn ihr uns sehen könnt, könnt ihr runter kommen.“ Damit bewegte er sich langsam und ruhig auf den Fremden zu. „Wir wollen nur reden und glaube mir, wir haben nichts mit den Templern zu tun.“, sagte er laut, langsam und klar, damit seine Intention auch ankam. Allerdings merkte man auch das der Brillenträger vorsichtiger war. Er wollte sich nicht noch einmal überraschen lassen.
Bild

Reden ~ denken ~ andere reden ~ Jutsu ~ Umbra spricht mit anderen Hunden ~

Der Jäger~Offene Nachbewerbungen







BildBild



Benutzeravatar
Astolfo
||
||
Beiträge: 118
Registriert: Di 10. Apr 2018, 21:55
Im Besitzt: Locked
Vorname: Astolfo
Alter: 5000+ (körperl. 18)
Größe: 1,64 Meter
Gewicht: 58 Kilogramm
Stats: 48/48
Chakra: 5
Stärke: 8
Geschwindigkeit: 10
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 7
Passiver Statboost: Str + 100% (4->8)
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Jollys: Eruku ("Elch")

Beitragvon Astolfo » Sa 29. Feb 2020, 21:01

Wo Astolfo fragte wie sie sich untereinander verständigen sollten, da ihm gerade nich der Gedanke mit den Funkempfängern kam bzw. dass sie diese ja dabei hatten also Ignis und Akira, kam eben jene dann mit der Idee und bei Astolfo machte es dann auch Klick. "Ah stimmt ja. Ihr habt ja die Dinger." ja so brauchten sie nicht rumrufen oder pfeifen oder sowas. Das war natürlich sehr nützlich und so nickte der Paladin zu dem Gesagten der jungen Senju und was Ignis dazu sagte. Damit war die Sache auch geklärt, wobei der Brillenträger Akira noch lobte für den Einfall. Bevor es dann losging erwähnte Ignis aber nochmal die Sache mit der Verwechslung des Mannes bzw. sagte was dazu, was er vermutete. Höherrangige Templer mit freier Kleiderwahl. Hmm und deshalb verwechselten diese Männer, Astolfo wohl mit einen von eben jenen Soldaten, obwohl er ja keiner war, nicht zu Ishgard gehörte. Naja der Paladin störte sich nicht wirklich daran, auch wenn es eben ihnen hier gewisse Probleme bereitete, da sie nun ja wen verfolgen mussten. Aber dadurch wurde es nicht langweilig und Astolfo sah sowieso die meiste Zeit bzw. fast immer die Dinge positiv. So wünschte Ignis ihnen noch viel Glück ehe sich die kleine Gruppe aufteilte.
Akira und Astolfo begaben sich in die Luft und überwachten von dort alles, flogen zu dem kleinen Wald wo der Rosahaarige die Senju etwas fragte und auch direkt eine Antwort erhielt. "Alles klar dann kreisen wir über den Wald und beobachten den Rand und hören hin ob sich so was tut. Ich finde die Idee gut. Wir haben ja auch einen guten Überblick und können schnell wohin. Dann ehh übernehme ich die rechte und du die linke Seite okay?" damit wäre Akira sicherlich einverstanden, wobei wenn sie lieber die andere Seite im Auge behalten wollte war das auch okay, dann tauschten sie. Aber so würden sie dann über den Wald fliegen auf Lil Hippo und beobachten ob sich was tat. Wo der Mann vielleicht auftauchte, rauskam. Sie hörten auch von hier oben Geräusche, eine Stimme. Ein Fluchen, nunja wohl etwas leiser da sie ja flogen und der Wind etwas den Ton dämpfte aber man konnte eine Stimme ausmachen. "Oh also wenn ich das richtig gehört habe dann scheint da wer aufgebracht zu sein oder was meinst du?" kam es von Astolfo, der Lil Hippo ein Zeichen gab das er in der Luft anhalten sollte, sodass der Hippogriff lediglich mit den Flügen schlug um im Luftstand sich zu halten und sie einen Moment besser hinhören konnten, ehe sich wohl Ignis bei der jungen Senju melden tat mit neunen Informationen und Anweisungen. Akira würde diese sicherlich auch Astolfo weitergeben und entsprechend würden sie dann danach vorgehen.
So würden sie dann wenn Akira ihm die Anweisung gegeben hatte losfliegen Richtung Waldrand wo Ignis wohl den Mann heraustreiben täte. Nunja von hier oben hatten sie ja einen guten Überblick. "Da, das dürften sie sein." gab Astolfo von sich und zeigte mit einer Hand in die Richtung wo man jemanden rauskommen sah aus dem Wald. Zwei etfernte Gestalten. Sogleich gab er Lil Hippo auch den Befehl loszufliegen und sie wären fix da. Einen kurzen Schrei ließ das Tier von sich hören, wobei sich das eben anhörte wie der Schrei eines Adlers, eines großen Adlers. Vielleicht verschreckte es denn Mann bzw. sah er sich um, aber das würde ihn wohl kurz langsamer machen bzw. ablenken. Wenn er deswegen nochmal losrannte in Panik, naja er dürfte erschöpft sein. Das Gespann kam dann auch angeschossen über den Baumwipfeln und flog einmal eine Wende und ging dabei runter, sodass der Weg nach vorne für den Mann auch blockiert war. Ignis war noch beim Waldrand um diese Richtung zu nersperren. Der Mann könnte zwar noch zu den Seiten weg, aber Astolfo sprang auch flott von Lil Hippos Rücken herunterund begab sich in Stellung, sodass er jederzeit lossprinten könnte. Akira könnte auch von Lil Hippo herunter, er flog ja knapp über dem Boden. Ignis sagte auch was zu dem Mann, der sich nur hastig umsah und außer Atem war, das hörte man da er schwer atmete. Er war immernoch panisch, fluchte ein wenig bzw. rief das sie verschwinden sollten, das Templerpack. Er glaubte dem Brillenträger wohl nicht da Ignis ja erwähnt hatte, das sie nichts mit denen zutun hatten. "Ehh wir also ich bin kein Templer. Nein nein. Ich hab zwar eine Rüstung aber bin keiner von denen und die zwei hier auch nicht." Versuchte Astolfo zu verstehen zu geben und lächelte auch. Wobei er das ja eigentlich immer tat. Aber vielleicht half diese Art ja das der Mann sich beruhigte. "Geht weg! Ich hab nichts angestellt. Ich war das nicht!" Er warf dann auch etwas, Schnee um genau zu sein was er einfach schnell in die Hand nahm. Richtung Ignis warf er einmal und dann Astolfo und Akira und wollte dann zur Seite, wo der Paladin schnell reagierte und sich in Bewegung setzte. Wie der Blitz stand Astolfo dann plötzlich ein paar Meter weiter und blockierte den Weg. Der Mann schaute geschockt drein und blickte sich nochmal um und sacke dann auf die Knie. "Lasst mich, ich bin das nicht gewesen." Er wirkte nach wie vor aufgebracht und hatte wohl etwas angestellt? Nunja aber deswegen waren sie ja nicht hier, das interessierte sie ja eigentlich nicht. "Ehh wir wollen nur reden so wie mein Freund sagte. Ganz ruhig." kam es nochmal von Astolfo und langsam würde er sich nähern. Wobei der Rosahaarige nahm seine Hände hoch, hielt keine Waffen oder so darin, hatte die Hände auch nicht an seinem Schwert das an der Seite hing. So würde er halt zeigen das der Mann keine Angst haben brauchte. Hoffentlich half das? Nunja weglaufen tat er wohl nicht mehr bzw. würde er nicht weitkommen, er war erschöpft und ja auch bereits in den Schnee gesagt. Konnten sie nun reden, würde er ihnen glauben? Vielleicht half es ja auch das Akira hier war, denn sie wirkte ja nun nicht wie jemand der einem etwas böses wollte und zu den Templern gehörte sie definitiv nicht. Astolfo blickte kurz zu ihr und auch zu Ignis. Der Mann schaute sie alle einzelnd immer wieder an, hin und her und wirkte nach wie vor noch ängstlich.
Handeln || Reden || Denken || *Telepathie mit Master*|| Techniken
Astolfo ThemeBild(weitere Charaktere - Verlinkungen)





Bild



Benutzeravatar
Akira Senju
||
||
Beiträge: 114
Registriert: Sa 28. Apr 2018, 19:21
Im Besitzt: Locked
Vorname: Akira
Nachname: Senju
Alter: 13
Größe: 1.55
Gewicht: 50
Stats: 23
Chakra: 5
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 3
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 5
Taijutsu: 3
Abwesend?: Nein

Re: Jollys: Eruku ("Elch")

Beitragvon Akira Senju » Mo 2. Mär 2020, 18:58

Mein Vorschlag mit den Funkempfänger kam gut an, das ich auch gleich ein Lob dafür bekam. Freude kam auf, doch schon bei meinem Sensei, hab ich es abgestellt dies zu zeigen. Sondern einfach nur Anzunehmen, um nicht am Ende ein falsches Bild zu zeigen. Obwohl man sagen könnte, das es für uns Junge Leute oder eher Genin völlig okay war wenn wir unser Freude zum Ausdruck brachten. Ohne weiter drüber nachzudenken widmete ich hier oben auf Lil Hippo unserer Aufgabe, wo Astolfo meinen Vorschlag Annahm und wir uns jeweils eine Seite vornahm. Während er sich die Rechte Seite vornahm, hielt ich die Linke Seite im Blick. Die suche sollte sich dem Fremden widmen, welcher wohl allem Anschein nach verfolgt wird. Mir kam die Frage auf warum, aber eigentlich würde mir das auch nichts angehen. Ein Geräusch, kam es aus dem Wald? So klang es jedenfalls für mich, es klang wie ein Fluchen einer Person. Doch es war schwer zu definieren das es so, den der Wind hier oben überschallte dies. Astolfo’s Stimme unterbrach mich in meiner Gedanken Welt, wo ich gerade versuchte es zuzuordnen ob dies nicht sogar zu unserem Fremden gehörte. ,,Ja ich sehe das genauso wie du. Vielleicht unser Fremder. Ich warte ob sich nicht sogar Ignis gleich Meldet, wer weiß vielleicht hat er ihn schon ausfindig gemacht.‘‘ In der zwischen Zeit, schaute ich dennoch weiter ob sich nicht etwas tun würde. Astolfo sorgte dafür das Lil Hippo in der Luft stehen blieb, für einen Moment war das für mich ein Komisches Gefühl, hier so in der Luft zu verweilen. Plötzlich sagt Astolfo, das er glaubt sie zu sehen und welch ein Timing er hatte. Denn genau in diesem Moment bekam ich die Anweisung von Ignis wir sollten Runter kommen sofern wir ihn sehen sollten. ,,Sehr gut Astolfo und passendes Timing. Ignis hat sich gerade zu Wort gemeldet, wenn wir sehen sollen wir runter kommen.‘‘ So geschah es, wir waren wieder auf den Weg runter zum Boden. Es dauerte auch nicht lange den Lil Hippo war recht schnell, ohne ihn würden wir wohl Ewigkeiten brauchen, um von einem Ort zum nächsten zu Reisen. Gerade als wir Gelandet waren, bewarf uns der Fremde mit einer Handvoll Schnee. Innerlich musste ich mir wahrlich das Lachen verkneifen, diese Kindliche Art musste sollte lieber drin bleiben. Doch der Mann tat mir einfach nur leid, sicher würde schon die ganze Zeit verfolgt worden sein und nun auch noch von uns. Wer könnte es ihn also verübeln wenn er doch lediglich seine Ruhe haben wollte und vor allem sich in Sicherheit wiegen möchte. Wie ein Blitz schoss Astolfo zu ihm, um den Weg zur Flucht zu versperren. Es war erstaunlich diese schnelle, kein Wunder das ich gegen ihn nichts anrichten konnte. Dabei sah ich wie der man langsam zu Boden sackte, erschien mir als hätte er keine Kraft mehr. Auch bestätigte sich unsere Vermutung, dass er uns, aber vor allem Astolfo für einen Templer hält. Gewiss waren wir keine, aber er war Misstrauisch, selbst dann als Astolfo es ihm versicherte das wir keine waren. Man konnte erkennen das er versuchte weiter weg zu kommen von unserem Freund hier. Selbst die Angst in seinen Augen verriet mir das. Die Templer mussten wohl wahrlich skrupellos sein, wenn man solch eine Angst hat vor den Beschützer der eigenen Heimat. Ein innerer drang kam bei mir durch, dem Mann irgendwie zu zeigen das er uns vertrauen konnte. Ein kurzer Blick zu Ignis, ob er mir wohl erlauben würde mein Glück zu versuchen, dem Mann von uns zu Überzeugen. Was wollte denn schon eine dreizehn Jährige dort bewerkstelligen. Konnte ich überhaupt so lange warten oder sollte ich es einfach mal riskieren? Selbst wenn ich dafür einen Moral Predigt erhalten würde, doch wie konnte ich mich Shinobi nennen, wenn man nicht mal etwas riskiert und seine Chance ergreift. So bewegte ich mich auf Astolfo zu, legte meine Hand auf seine Schultern, als Zeichen das er stehen bleiben sollte, sofern er dies als solches verstand. Intuitiv blieb ich vor ihm stehen, Bewegte mich kein Stück weiter, denn das würde ihn nur noch mehr verängstigen. ,,Du glaubst uns nicht und das zu recht! Warum solltest du uns Fremden auch vertrauen, wir kommen aus dem Heiteren Himmel auf dich zu und wollen etwas von dir! Doch vielleicht glaubst du ihm hier nicht. Aber ich kann dir wahrlich versichern das er hier kein Templer ist und wir beide ebenfalls nicht.‘‘ Zu wissen das mich das wohl ärger ein bringen könnte, weil ich ohne einen Befehl heraus agiere. Doch was der Mann hier braucht war keine Bedrohlichen Worte oder Handlung. Selbstverständlich tat Astolfo keines Wegs, doch es war für mich immer noch ersichtlich und Logischer wenn einer von uns das Übernimmt. Mit uns meinte ich Ignis und mich! Erneut betrachtete ich den Mann, er war tatsächlich erschöpft, man konnte ihm das Regelrecht ansehen. ,,Was will ein Kind bei Templern?‘‘ Noch hatte ich ihn nicht, denn er war immer noch Misstrauisch. Genau was will den ein Kind bei Templern, keine Ahnung wie das bei den Templern waren, ab wann man dort Beitreten durfte. Bisher war mir nur das Shinobi Leben bekannt als solches, immer wieder mal habe ich von den Templern zwar was gehört aber so richtig Wahrgenommen habe ich diese erst seit unserer Reise. ,,Du hast recht was will wohl ein Kind bei Templern. Doch gern sag ich dir das erneut wir sind keine Templer. Selbst wenn ich gerade sämtliche Regeln der Diskretion breche und mir dafür Ärger ein Handle, wir sind Shinobi.‘‘ Innerlich schellte ich mich selbst für dies Wörter, es gab dafür sicherlich Ärger und das bestimmt nicht gerade wenig. Doch ich nutzte einfach meine Kindliche Ausstrahlung welche ich noch hatte, in dieser Situation jedenfalls merkte ich das es ein Vorteil sein konnte. ,,Shii…Shinobi? Keine Templer, aber was wollt ihr dann von mir? Warum verfolgt ihr mich?‘‘ Langsam hatte ich den Man, nur Langsam. Mein Blick wurde zu einem sanften Freundlichen Lächeln: ,,Wir wollen uns wie bereits erwähnt nur mit dir Unterhalten. Weiter nichts!‘‘ Die Angst legte sich langsam, dennoch war er Misstrauisch und das konnte er ruhig sein. Man merkte das ihm immer noch an, doch meine Freundlich und vor allem leicht Kindliche Art weckte scheinbar Stückweit das vertrauen. ,,Gut ich werde Reden.‘‘ Gab er vorsichtig zu verstehen, ein leichte lächeln kam auf meinen Lippen. Damit ging ich zurück auf meine Ausgangs Position, aber so dass ich ihn im Blick hatte. Dann wandte ich mich an Ignis: ,,Tut mir leid wenn ich dies Bezüglich nicht auf eure Anweisung gewartet habe, geschweige denn nach euer Erlaubnis gefragt habe und einfach Gehandelt habe.‘‘ Mir war bewusst das er Höchstwahrscheinlich nicht sonderlich begeistert davon war das ich so gehandelt habe. Doch dies wusste ich erst wenn er mir dazu eine Antwort gab. Solange wartete ich auf die nächstens Schritte und hoffte sehr das der Mann nun wirklich mit uns Kooperieren würde und nicht noch mal erneut versuchen würde zu flüchten.
Steckbrief|Jutusliste| schreiben|denken

Benutzeravatar
Hinoyama Ignis
||
||
Beiträge: 119
Registriert: Do 15. Mär 2018, 12:46
Im Besitzt: Locked
Vorname: Ignis
Nachname: Hinoyama
Alter: 25
Größe: 1.83m
Gewicht: 72 kg
Stats: 40 / 42
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 7
Passiver Statboost: -
Wissensstats: -
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Jollys: Eruku ("Elch")

Beitragvon Hinoyama Ignis » Di 3. Mär 2020, 22:49

Der Hinoyama jagte den Mann wie ein Kaninchen durch den Wald und hatte sichtlich Spaß an der Sache. Wenn er das Ende der Mission überlebte, wollte er sich mit verschiedenen Spuren auseinander setzen. Dieses Wissen könnte ihn in Zukunft helfen und dadurch eine noch bessere Waffe für Yuu werden. Der Brillenträger machte sich keine Hoffnungen. Diese Mission war gescheitert. Es war nicht gelungen Sabatea aufzutreiben und zu Yuu zu schaffen. Stattdessen gab es im Grunde nur noch mehr Rätsel und ein Land mit Unruhen. Gut letzteres sollte interessant sein, auch wenn Ignis nicht ahnte wie weit es sich zugespitzt hatte. Zumindest wollte er nun einen Knopf an das lose Ende namens Senjougahara machen und dafür war der Mann, den er verfolgt hatte von großer Bedeutung. Wie von ihm angewiesen kamen Akira und Astolfo auf den Boden, um ihrem unfreiwilligen Informanten den Weg abzuschneiden. Sowohl er, als auch Astolfo redeten auf den Mann ein, der vor Angst begann zusammen zu kauern. Doch sollte es Akira sein, welches es schaffte das Vertrauen in dem Mann zu wecken. Ob Ignis wütend war, dass sie eigenmächtig und ohne Erlaubnis etwas machte? Nein. Würde er ihr es auch zeigen? Nein, denn es war nicht professionell zu loben, wenn man dabei war Informationen zu beschaffen. Aus diesem Grund ignorierte er sie vollkommen und wandte sich dem Mann zu. Er kam langsam näher und kniete sich vor ihm schließlich in den Schnee. Das seine Beine nun nass werden würden, war nebensächlich. „Du hast sie gehört und ich sage dir, dass Mädchen lügt nicht. Wir im übrigen auch nicht. Wir sind Schinobi und keine Templer.“ Der Brillenträger hatte vollkommen ruhig gesprochen, ehe er hinter sich ein Bellen hörte. Es war Umbra und er war erschöpft. Ignis nahm das Tier in die Arme. „Verzeih mir, ich hätte dich tragen sollen. Ruh dich in Ruhe aus.“ Es hatte sogar etwas Gutes, denn so konnte der Mann für einen Moment einen Menschen sehen, der sich um seine Mitmenschen kümmerte und damit einen Gegensatz zu den Templern bildete. Ignis wandte sich ihm wieder zu. „Du sagtest, dass du reden würdest und ich möchte, dass du dein Wort einhältst. Dein Kumpel erzählte uns von einer Frau mit violetten Haaren. Ich möchte mehr über ihren Begleiter erfahren. Muskulös, schwarze Haare und Bart. Es ist nicht zufällig ein Name gefallen oder?“ Noch immer war Ignis seelenruhig, während er Umbra streichelte und sich ermahnte achtsamer mit ihm umzugehen. Der Mann warf noch einmal einen Blick zu jedem der Anwesenden, doch konnte keine aggressiven Anzeichen erkennen. Zumal er eh schon mitbekommen hatte, dass die Frau mit den rosanen Haaren sehr schnell war. „J-ja, so ein Typ war tatsächlich gefallen. I-ich habe g-gehört, dass man ihn Wächter nannte oder so. Bitte lassen Sie mich gehen.“ Der Hinoyama nickte, er hatte bekommen, was er gewollt hatte. Infomationen. Er beobachtete wie der Mann das Weite suchte und stand dann auf. Umbra hielt er fest in seinen Armen und man merkte, dass er sich schämte, dass er so kopflos gehandelt hatte. „Wir haben was wir wollten. Mit dem Wächter meinte er Takashi und er war die Begleitung der Hokagin. Ich werde das Gefühl nicht los, das hier ein Spiel gespielt, dessen Ausmaße wir uns nicht erträumen können.“ Man konnte den Ernst in seiner Stimme hören und es war eine gewisse Anspannung in ihm. „Astolfo, Akira, wir werden nach Iwagakure zurückkehren und das auf den schnellsten Weg.“ Ignis wollte mehr wissen, denn er hatte das Gefühl das die Zeit sie gnadenlos überholt hatte. Danach trat er auf die junge Senju zu und hob die Hand. Folgte etwa eine Ohrfeige? Nein, Ignis legte seine Hand auf den Kopf der Senju und tätschelte ihn. Und noch etwas hatte sich verändert. Es war sein Gesichtsausdruck. Man konnte ein offenes und ehrliches Lächeln erkennen. „Aus dir wird einmal ein guter Shinobi, Akira. Das eben hast du sehr gut gemacht.“ Ja, ignis befürwortete es, wenn jemand seinen Kopf zum denken benutzte und das hatte die Senju auf jeden Fall bewiesen. Sollte Lil Hippo bis dahin da sein, wurde es Zeit. Sie mussten zurück nach Iwagakure. Es gab noch Dinge, die Ignis wissen wollte.

Tbc: Iwagakure Straßen
Bild

Reden ~ denken ~ andere reden ~ Jutsu ~ Umbra spricht mit anderen Hunden ~

Der Jäger~Offene Nachbewerbungen







BildBild




Zurück zu „Umgebung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste