Jollys: Eruku ("Elch")

Benutzeravatar
Haruna Ikusa
||
||
Beiträge: 6
Registriert: Mo 13. Apr 2020, 18:52
Im Besitzt: Locked
Discord: Cherrysan
Vorname: Haruna
Nachname: Ikusa
Alter: 15
Größe: 159 cm
Gewicht: 55 kg
Chakra: 5
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 5
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Jollys: Eruku ("Elch")

Beitragvon Haruna Ikusa » Fr 1. Mai 2020, 08:04

Noch am Trainingsplatz:
"Eis? Ich wurde nach einem Eis benannt?...wieso sagst du das nicht gleich?. Jay!" Sie fand den Namen nach wie vor seltsam und hatte ihn sich auch nicht gemerkt, nur wie er ungefähr anfing. Aber voraussichtlich würde er sie ja noch öfter so rufen und dann war das ja kein Problem. Sie hieß wie EIS! Das war schon cool. "Eis ist eine meiner Lieblings Süßigkeiten." Sagte sie jetzt und stellte sich vor, wie es war von Jungs als Eis gerufen zu werden. Sie kicherte und schaute auf. "Niemand, ich dachte mir nur, wenn du dort so ein großes Tier bist, dass wir dort anfangen. Und jetzt weiß ich ja schon zumindest mal, wo es nicht hingeht...nicht sofort." Sie war erleichtert und schrieb sich in ihrem Kopf trotzdem für solche heißen Regionen auf ihre
Sonnencreme und Sonnenbrille!


Auf dem Weg zum Tor + Tor:
"Meine erste B Rang Mission..." Was sie wohl alle erwarten würde? Aber dann rückte Violet auch schon heraus damit was sie zu tun hätten. Ab ins Land des ewigen Eises? Ja auch gut. Yuu, der Mephisto hieß. Haruna nickte. Dann horchte sie auf. [Erotikgewerbe? Perfekt...bei den Damen dort kann ich mir sicher noch das eine oder andere abschauen, wie man wirklich unwiderstehlich wird.] Ein Grinsen schlich sich auf ihre Züge, doch so breit wie es war , wirkte es schon nicht mehr lieblich, eher ein wenig diabolisch und kurz gluckste sie. Doch ihre Ohren waren weiterhin auf Violet gerichtet um noch mehr tolle Neuigkeiten auf zu nehmen. Oho. Solche Orte waren also gut zur Informationsbeschaffung? Gut DAS stellte sie sich ein wenig anstrengend vor. Natürlich, dann sollte sie so etwas erst recht können, den Kerlen den Kopf verdrehen, ihnen Informationen entlocken, und bevor es zur Sache gehen kann werden sie ins Land der Träume geschickt und am Besten...auch wenn sie noch nicht genau wüsste wie sie das tun sollte, doch es kam auch auf eine mentale Liste im Bereich
Kerle anbaggern, Infos ausquetschen und dann mit einer Mischung aus Drogen und oder einem Jutsu denken lassen sie hätten eine wirklich ansprechende Nacht hinter sich gebracht die sie erschöpft aber zufrieden zurück lässt.
Ja, ja das gefiel ihr. Wie man das genau machte würde sie noch lernen. "Eisige Temperaturen machen mir weniger aus als die Hitze. Ich mag Hitze einfach nicht. Es ist im Sommer ein wenig anders, wenn man ins Wasser kann und Bikinis trägt, aber..." Na sie wussten bestimmt was sie meinte. Dass es durchaus besorgniserregend war, was ihr Sensei da sagte, schien man Haruna nicht an zu merken. Nur wer sie ein wenig besser kannte, würde vielleicht merken dass sie selbst nach ihren lockeren Worten den Mund recht schnell wieder geschlossen hatte und diesmal kaum ein Lächeln auf ihren Lippen war. Denn sie dachte darüber nach. Nicht lange allerdings, denn wenn sie sich zu viel Aufmerksamkeit auf ihre Gewahr wurde, schob sie diese Gedanken beiseite und war wieder ihr fröhliches natürliches selbst, dass vor Selbstsicherheit nur so strotze und bestimmt jeder Gefahr strotzen würde in die sie gerieten.

Gasthaus:
"Aahh..wooooow...ich wünschte ich hätte einen Kamera dabei." Sagte Haruna entzückt und blickte auf das Schauspiel im Himmel. Die Reise war anstrengend gewesen aber das konnte man nicht ignorieren und sie nahm sich auch die Zeit das zu bewundern und lächelte, seufzte leise. Dann lenkte sich ihre Aufmerksamkeit auf die Stadt und diese Lichter. Sie lachte und blickte die anderen Mädels an. Und sie folgte dem Beispiel von Violet, das fand sie eine sehr gute Idee. So richtig erfrischen konnten sie sich wohl erst drinnen. Sie blickte auf das Schild und sich kurz noch einmal rundum, damit sie sich Orientierungspunkte merken konnte, um wieder hier her zu finden. Dann trat auch sie ein. Sie setzten sich hin und Haruna wollte am liebsten alles auf einmal sehen, sodass sie ihren Kopf ein wenig wie ein Kreisel mal in die eine mal in die andere Richtung drehte. "...der Wahnsinn Mädels." Flüsterte sie zu den beiden. Sie schüttelte auf Ayanos Frage den Kopf. "Nein..ich habs versucht, aber man hat meine Verwandlung durchschaut und mich wieder raus geworfen." Sagte sie, als wäre es das natürlichste der Welt. "Aber diesmal sollten sie das nicht einfach tun, immerhin hat ER uns herein gelassen. Ich will so viel wie möglich lernen. Stell dir nur vor...du könntest lernen mit ein bisschen Hüfte schwingen die Männer und Jungs dazu bringen ganz verrückt zu werden und tun zu lassen was du willst...hihi...und wir haben viel zu lernen darüber wie man hier Infos beschafft, oder nicht?" Meinte sie und lächelte, blickte dann aber auch auf die Uchiha. "Es ist okay. Wenn was ist, rufen wir nach Violet, es passiert uns schon nichts." Sie konnten sich auch selber ein bisschen wehren, aber zu mehrt war es sicherlich besser gegen Lustmolche vor zu gehen, nicht wahr? Sie hatten also beide Brüder. Da kam Violet auch schon wieder und kurz stand ihr der Mund offen. "Oh cool! Wir dürfen ein heißes Bad nehmen, und zwei stunden im heißen Wasser einweichen! Danke Violet! Das nehmen wir doch glatt an!" Kam es begeistert von ihr. Den Reisestaub abwaschen und dann auch noch gemütlich sein. Sie könnte in Ruhe mit den Mädels quatschen, bis dahin konnten sie noch was trinken und Essen. Sie seufzte schon allein bei der Vorstellung entspannt auf und lachte bei der Reaktion von Ayano. Kurz überlegte sie ob SIE das sehen wollte oder nicht, und man sah den Gedanken wohl in ihren Augen aufblitzen. Doch zumindest im Moment entschied sie sich dagegen. Um dort zu sein müsste sie selbst wohl so nackig sein wie der Rest und auch wenn der eine oder andere Blick sicher interessant..oder auch einfach nur ekelhaft wäre, so wollte sie nicht mehr dort sein, wenn sie als zuckersüße junge hübsche Frau mit einem unberechenbaren Klüngel an Kerlen zusammen sein könnte. "Gute Nacht Violet!" Wünschte sie diesem noch, auch wenn sie sicher war, dass er noch nicht schlafen würde. Und als Ayano das Essen ansprach, sprang sie auch gleich auf. "Und wie ich Hunger habe, lasst uns gehen! Komm Naomi." Lud sie diese freundlich ein. "Lass uns sehen ob sie auch Kirschen haben...ich mag Kirschen auch gerne, aber noch lieber habe ich Kirschlutcher!" Gab sie gut gelaunt von sich und SIE würde sicherlich zum Buffet gehen und sich gut das Bäuchlein füllen damit sie für den nächsten Tag gut Kraft hatte. Sie mochte die Auswahl durchaus. Und da es umsonst war, durfte es auch mal etwas sein was ihr sonst vielleicht zu teuer wäre. Mit zwei Tellern bewaffnet und ihr Getränk an sich geklammert kam sie dann wieder zum Tisch zurück und sobald die Mädels da wären, würde sie auch gleich zu Essen beginnen. "Mahlzeit!" Und nach der kurzen Dankesgeste für das Essen, genoss die sie dieses.

Nachdem der erste Hunger gestillt war, schaute sie mal was die anderen beiden sich so aufgeladen hätten. Bei ihr war es eine gute Mischung von allem. Ei, Fisch, Reis, Gemüse, Frittiertes, Fleisch, und natürlich auch etwas vom Nachtisch geworden. Sie legte sich zufrieden eine Hand auf den Bauch und lehnte sich zurück. "..gibt es was dass ihr zwei gar nicht mögt beim Essen, oder nicht esse könnt, weil ihr allergisch seid?" Fragte sie jetzt die zwei Mädels. Und es entkam ihr ein Gähnen. "Wir baden dann zu dritt oder? Macht mehr Spaß...dann können wir dann noch in Ruhe ein wenig plaudern." Sagte sie mit einem Zwinkern. Eigentlich wollte sie noch mehr über die Familien der beiden wissen. Aber sie war sich nicht sicher wie viel sie über ihre eigene erzählen wollte, deswegen würde sie das einfach noch lassen, bis es von selbst zur Sprache kam und dann spontan entscheiden ob sie das beantworten mochte oder wie ausführlich. Sie streckte sich und lächelte leicht. Es war ein ganz guter Anfang für alles oder?
Bild
Haruna Ikusa
I "Reden" I [denken] I SCHREIEN I Charakter I

Benutzeravatar
Violet Harrison
||
||
Beiträge: 11
Registriert: Sa 11. Apr 2020, 19:40
Im Besitzt: Locked
Nachname: Harrison
Alter: 28
Größe: 1,87m
Gewicht: 70kg
Stats: 40/44
Chakra: 4
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Taijutsu: 8
Passiver Statboost: +25% Spd/Str
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Jollys: Eruku ("Elch")

Beitragvon Violet Harrison » Fr 1. Mai 2020, 19:02

~Das Talent des Schmetterlings~

Violet schlug sich mit der flachen Hand gegen die Stirn als Haruna doch tatsächlich JETZT erst realisierte das er sie nach einer Eissorte benannt hatte. Wurde ja nicht bereits drei Mal von ihm erwähnt und zwei mal von ihren Team Kolleginnen aufgegriffen, neeeein. Aber zumindest konnte sie nun mit dem Namen etwas anfangen und das Eis ihre Lieblingssüßspeise war verbesserte ihren Spitznamen ungemein weiter. "Ich treffe immer ins schwarze egal bei was." Kam es hochmütig von dem Mann gesprochen und natürlich waren seine Worte übertrieben selbstsicher gewählt, sie hatten aber etwas doppeldeutiges und keine Faser seiner Gestik lies darauf schließen das er diesen Worten nicht Taten folgen lassen könnte. Die ersten Hürden waren genommen und nach der Erklärung des modischen Mannes brachen sie zu ihrem Ziel in den eisigen Norden auf. Es war ein langer Weg, doch am Ende dieser ersten gemeinsamen Team Reise erwartete sie der Anblick eines wundervollen Sonnenuntergangs den wohl jeder von Team Schmetterling zu schätzen wusste. Violet lies die Mädchen sich setzen während er sich um die Informationen für ihre Chefs kümmerte und natürlich auch den weiteren Ablauf organisierte. Er kam zurück zu den Damen und erklärte den ersten Arbeitstag dann sogleich für beendet. Er hatte jedoch noch ein spitzen Angebot für die Drei. "Ihr habt euch das heiße Bad verdient. Doch lasst euch von meiner Nettigkeit nicht täuschen. Wir arbeiten hier auch....dies ist eine fremde Umgebung für euch. Eine verbotene Zone. Ich will euer Verhalten sehen und ob ihr professionell auch mitten in so einer Situation bleiben könnt. Alles nutzen was angeboten wird, aber dennoch genau wissen wer wir sind. Euch ebenfalls eine gute Nacht meine Schmetterlinge!" Meinte er schon ein wenig stolz und verschwand dann mit einem super Jahrgang in seinem eigenen Zimmer welches direkt gegenüber von dem der Mädchen lag. Das Jollys war eine gesicherte Umgebung welche unter direkter Kontrolle ihrer Heimat stand. Also absolut sicher und dennoch zwielichtig genug um sie erste Erfahrungen in diesem Bereich sammeln zu lassen. Die Welt hatte sich verändert, sehr sogar und Violet wollte nicht das sie einmal in ernsthafte Schwierigkeiten geraten würden aufgrund von mangelnder Erfahrung. Er würde sie lehren und schon immer war er für seine unkonventionellen Trainingsmethoden bekannt. Selbst für eine Söldner waren seine Methoden fragwürdig, wenn auch sehr erfolgsversprechend. Was die Damen nicht wussten der Barkeeper würde sie im Auge behalten und auch einige der Gäste waren auf ihr "Verhalten" angesetzt worden.

Doch das Team Thema war etwas für die frühen Morgenstunden, jetzt wollte es sich Violet ersteinmal gut gehen lassen und so genehmigte er sich etwas von dem Wein auf seinem Zimmer. Dort fand Violet etwas erstaunliches auf der Festerbank vor. Eine unheimlich kleine , aber sehr attraktive Frau mit flügeln lag dort scheinbar schlafend oder bewusstlos das konnte er nicht sagen. Er versuchte sie so sanft er konnte sie zu wecken ohne sie dabei unnötig zu verschrecken. Doch natürlich hatte sie scheinbar mit so plötzlichem Besuch nicht gerechnet und sie stieg in die Luft empor. Während ihrer schnellen Bewegung konnte man den Klang von kleinen Glöckchen hören die an ihren Schuhen befestigt waren. *Nun das ist nun nicht wirklich unauffällig...selbst wenn sie sonst für ein Glühwürmchen vielleicht durch geht.* Dachte er sich und ja ihr heller Schein war auffallend. Violet war von Adel und stammte aus einem Haus wo gute Manieren und der Umgang mit dem weiblichen Geschlecht zum guten Ton gehörten. Außerdem...flirtete er unheimlich gerne. Er verhielt sich respektvoll, zuvorkommend und erkundigte sich nach ihrem Wohlergehen. Ein Nicken konnte er schon einmal von ihr gewinnen und auch ein Grinsen welches ihre schönen Lippen zierte. Wunderbar also die ersten Punkte hatte er bereits gesammelt. Neugierig schien die junge Frau zu sein. War sie eine junge Frau? Violet war kein Experte , um ehrlich zu sein hatte er noch nie ein Wesen wie sie getroffen. Eine Gestallt die aus einem Märchenbuch hätte stammen können. Doch bei allem was los war in ihrer Welt, Götter, Dämonen ...Monster und was auch immer war eine kleine Frau mit Flügeln doch eigentlich eine angenehme Abwechslung? "Schön das es euch gut geht." Kam es von ihm ehrlich und sie flog direkt zu dem Wein welche sie sogleich kosten wollte. Sie schien dem Jahrgang nicht wirklich etwas abgewinnen zu können...dann war sie aufkeinenfall eine Wein Kennerin, denn der war großartig! Sie sprach erneut kein Wort , ihre Glöckchen waren rneut zu hören und sie zeigte mit Körpersprache das sie den Wein des Mannes absolut nicht mochte. Violet verbeugte sich knapp. "Entschuldigt das ich mich erst jetzt vorstelle ich bin Violet Harrison und entschuldigt auch die folgende Frage Miss. Bin ich nicht dazu in der Lage eure Sprache zu verstehen?" Violet würde sie nicht verägern, er fragte nicht danach ob sie nicht sprechen konnte. Nein er fragte ob es mit IHM ein Problem gab wesshalb er sie nicht hören konnte. Alles legte er darauf an das ein Gespräch mit ihm einfach so locker von der Hand ging, etwas natürliches wurde und das obwohl sie eigentlich Fremde waren. "Ihr mögt bestimmt süßeren Wein, oder habt ihr andere Vorlieben?" Fragte er sie und dann durfte er beobachten wie sie sich über das Obst her machte welches im Zimmer stand. Genauer über einen Apfel. Violet legte den Kopf schief und holte einen der Harrison Äpfel hervor. Er ging zu der geflügelten kleinen Frau und nahm sich das Messer welches dort lag. Er schnitt ihr etwas aus dem besonderen Apfel seiner Familie heraus und gab ihr ein kleines Stückchen. "Ich hoffe es ist mundgerecht." Er hielt es auf seinem ausgestreckten Finger ihr entgegen. "Probiert. Meine Familie baut Äpfel seit Jahrhunderten an. Wenn euch schon der Wein nicht mundet." Stolz war er auf das Werk seiner Familie , doch in seinem Flirt Modus klang er nicht arrogant, eher gekonnt selbstsicher und stark. "Sagt mir, was macht eine so wunderschöne Frau alleine hier? Bei eurer Schönheit müsstet ihr doch sicherlich Begleiter haben?" Er musterte sie ein wenig. "Ihr könntet glatt eine Prinzessin oder Königin sein!" Er scherzte nicht, er hebte sie in den siebten Himmel. Manchmal funktionierte dies, manchmal war es übertrieben. Es war reines Chancen rechnen. Was Violet aber hatte war Erfahrung. Er wusste wie die Menschen auf Anderlinge reagierten und wenn sie bereits Bekanntschaft mit Menschen in der Vergangenheit gemacht hatte, dann das sicherlich keiner ein so kleines Wesen groß beachten würde, oder sogar ihre Schönheit herausheben würde.
"reden", *denken*, Chara Link
Bild

Benutzeravatar
Miki
||
||
Beiträge: 13
Registriert: Mi 8. Apr 2020, 10:56
Im Besitzt: Locked
Vorname: Miki
Alter: 150
Größe: 17 CM
Gewicht: 35 Gramm
Stats: 35
Chakra: 5
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Jollys: Eruku ("Elch")

Beitragvon Miki » Fr 1. Mai 2020, 20:09

Miki war relativ ungeniert und flog neugierig einfach in das Zimmer und kostete Speis und Trank. Vielleicht hätte sie sich anders verhalten, wäre sie nicht so erschöpft gewesen. Doch nun ging es doch nahezu ums blanke überleben, oder? Nun... vermutlich nicht ganz so drastisch. Doch würde sie diesem Menschen ihr Problem sowieso nicht schildern können, also musste sie sich doch sowieso bedienen und nehmen, was sie brauchte, oder? Der Mensch schien jedoch erleichtert über ihr Wohlergehen. Na, dann hatte er doch sicherlich auch nichts dagegen, wenn sie diesem noch mehr Gutes tat. Also ihrem Wohlergehen... nicht dem Menschen. Dieser stellte sich auch direkt als Violet Harrison vor und verbeugte sich dabei. Miki lächelte. Er war ein sehr höflicher und freundlicher Mensch. Und er fragte sogar, ob er ihre Sprache nicht verstünde. Zu gerne hätte Miki ihm gesagt, was wirklich Sache war. Stattdessen ballte sie die kleinen Hände zu Fäusten. Zorn keimte in ihr auf. Dann atmete sie jedoch betrübt aus. Sie schüttelte den Kopf um dies zu verneinen. Es lag schließlich nicht an ihm. Sie flog etwas in die Höhe, wackelte links und rechts mit den Händen, um Flügel zu symbolisieren, dann führte sie ihre Hände nach oben, um eine Krone zu symbolisieren. Sie machte ein zorniges Gesicht und stampfte, als würde sie herrschende, wütende Schritte machen, in die Luft. Dann fasste sich Miki an den Hals. Bog sich, als wäre sie von einem Angriff getroffen worden nach hinten und taumelte nach hinten, als würde sie einfach fallen. Sie fing sich selbst naürlich im Fall wieder und flatterte dann wieder normal in der Luft. Ob der Mensch ihr kleines Schauspiel verstand? Zumindest verstand er, dass ihr der Wein nicht mundete und er stellte eine These. Sie dachte nach, dabei legte sie nachdenklich einen Zeigefinger an die Lippe und zog eine kleine Schnute. Dann nickte sie. Ja, süßer Wein würde ihr vermutlich wirklich schmecken.
Schließlich entdeckte sie jedoch eine Obstschale und sie tat sich an einem Apfel gütlich. Der Mann kam hinterher und holte prompt noch einen anderen Apfel hervor. Dieser sah jedoch allein schon von der Farbe und der Form und des Glanzes viel besser aus. Einfach zum anbeißen! Miki stand auf und sah diesen mit leuchtenden Augen an, während Violet mit einem Messer ein Stückchen heraus schnitt. Es war nicht groß, doch für sie gerade groß genug. Sie kicherte tonlos, als er hoffte, dass es mundgerecht war. Schon niedlich, wie "besorgt" er darum zu sein schien. Er erklärte auch direkt, was es mit dem Apfel auf sich hatte und Miki dachte nichts Böses dabei und aß das Stückchen. Es schmeckte köstlich! Erfreut flatterte sie ein Stückchen in die Höhe und rieb sich erfreut das flache Bäuchlein. Sie fühlte, dass diese Äpfel jedoch noch etwas anderes konnten, als nur gut schmecken. Doch die Wirkung des Apfels würde sich sicherlich nicht von so einem kleinen Stückchen entfalten. Ihr war natürlich auch nicht entgangen, wie stolz er auf sein Familienhandwerk zu sein schien. Es war schön, wenn man Traditionen über Jahrhunderte fortführte. Für Miki, die ja selbst schon 150 Jahre alt war, war ein Jahrhundert sehr schnell vorbei. Dann kam Violet plötzlich mit Lobpreisungen um die Ecke und erkundigte sich noch mehr nach ihr. Auch nach einem Begleiter. Als er sie musterte, stemmte sie die Hände auf die Hüfte, und setzte sich gekonnt in Szene. Sie warf ihren Pony mit einer Hand zurück, der jedoch direkt wieder zurück sprang, jedoch sollte es eine "sexy" Bewegung sein. Ob dies so ankam war zweifelhaft. Sie fühlte sich jedoch geehrt von seinen Worten. Wenigstens erkennt er, dass er es hier mit einer Schönheit zu tun hat! Eine Prinzessin oder Königin? Hach... das wäre schön... schwärmte sie in Gedanken. Doch wie sollte sie ihm erkenntlich machen, dass sie alleine war? Sie wandte sich wieder in Richtung des Mannes herum, deutete dabei auf sich und zeigte nur ihren Zeigefinger nach oben. Eine eins. Sie war alleine. Ohne Begleitung. Dann flog sie wieder hoch, sie hatte zuvor auf der kleinen Kommode gestanden. Und setzte sich auf Violets Schulter. Sie suchte schließlich einen Begleiter. Beziehungsweise Gefährten. Nun... eigentlich suchte sie einen Menschen, der den Fluch von ihr nehmen konnte. Doch wie sollte sie ihm das verklickern? Bei jeder Bewegung klingelten die kleinen Glöckchen in ihren Schuhen. Das war aber auch der einzige Ton, den man von ihr vernehmen konnte. Und schreiben konnte sie leider auch nicht. Aber Violet war freundlich. Wenn ich mich lange genug an seine Fersen hänge, vielleicht gewinne ich dadurch irgendwann seine Zuneigung, sodass er den Fluch von mir heben kann. Er scheint ja zumindest gefallen an mir zu haben. dachte sich Miki und hatte somit einen "teuflischen" Plan.

Benutzeravatar
Violet Harrison
||
||
Beiträge: 11
Registriert: Sa 11. Apr 2020, 19:40
Im Besitzt: Locked
Nachname: Harrison
Alter: 28
Größe: 1,87m
Gewicht: 70kg
Stats: 40/44
Chakra: 4
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Taijutsu: 8
Passiver Statboost: +25% Spd/Str
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Jollys: Eruku ("Elch")

Beitragvon Violet Harrison » Fr 1. Mai 2020, 21:38

~Ein neuer Gefährte?~

Diese unerwartete Begegnung war wirklich etwas besonderes. Erst traute Violet seinen Augen nicht, aber er hatte doch tatsächlich eine kleine und auch dazu noch sehr attraktive Frau vor sich. Nicht das hier jemals etwas laufen würde. Das war doch rein körperlich überhaupt nicht möglich. ABER! das bedeutete nicht das er nicht ihrem schönen Äußeres den nötigen Respekt zollen würde, so wie er es eigentlich immer tat. Außerdem war die Situation allein besonders und Schönheit gab es in jeder Gestallt und Größe. Hier fiel sie körperlich klein, aber dafür an anderen Orten umso größer aus. Die geflügelte Dame konnte scheinbar nicht direkt antworten doch sie versuchte es mit einer gespielten Szene. Violet legte weder seinen Kopf schief, noch blickte er sie fragend an. Nein! Hoch konzentrierte beobachtete er jede ihrer Körperbewegungen. Er war nicht geübt solcher Zeichensprache ..oder eher Körpersprache zu folgen, nein er verstand sich eher auf andere Körpersprache. Aber das bedeutete nicht das er sich nicht anstrengen würde ihre "Erklärung" zu verstehen. "Sag mir wenn ich falsch liege. Aber eure Führung. Euer König? Eure Königin? Hat dich angegriffen? Bestraft? Hmmm" Violet hatte während ihres Schauspiels den Moment genutzt auch ein wenig genauer ihren Körper zu begutachten. "Wie kann man Jemand der so hübsch ist nur bestrafen." Kam es verständnislos von dem Mann mit dem schönen Haar. "Wenn dir süßer Wein schmeckt, halte ich das nächste mal einen solchen für dich bereit." Hauchte er ihr aufmunternd zu, denn er hatte gesehen das sie ihre Vergangenheit oder eher das was geschehen war sie belastete. "Also könnte ich dich normalerweise normal verstehen?" Ja dies war realistisch verstand sie immerhin alles was er sagte, also beherrschte sie auch die allgemeine Sprache. Sie hatte also grundsätzlich die Fertigkeit zu sprechen, konnte es aber nicht. Vielleicht eine Nachwirkung des Angriffs? Möglich. Violet bot der kleinen Frau dann einen seiner besonderen Äpfel an und er führte sich so ins Rampenlicht. Dort wollte er auch stehen , dafür sorgen das man ihn gut fand. Ihn als Schulter an die man sich anlehnen konnte verstand und dann ..knister knister! Die geflügelte Dame war Feuer und Flamme dafür den Apfel der Harrison Familie zu probieren und sie tat es auch. Der volle Genuss breitete sich in ihr aus und sie wirkte sichtlich zufrieden. Violet lächelte und er lobte daraufhin den Winzling mit den attraktiven Rundungen. Tatsächlich setzte sich die Frau sogar noch etwas in Szene. Das sexy Haare zurück werfen musste sie zwar noch üben, aber Violet verstand das sie sich darüber im klaren war das sie hübsch war. Kein zartes Mauerblümchen also sondern eher Frau mit Klasse. Darauf schloss auch die Analyse des Harrisons. Mehr Zeichenspiel kam dazu und Violet verstand das sie allein war. Doch dann nahm sie platz auf seiner Schulter. In all ihren Bewegungen erklang fast schon lieblich die kleinen Glöckchen. "Hmm kann ich dies so verstehen das du hier bleiben möchtest fürst Erste? Die Nacht über? Oder sogar länger...." Das länger sprach er zweideutig aus, betonte es sogar ziemlich erotisch um zu sehen wie sie darauf reagierte. "Du trägst keine weiteren Sachen bei dir oder? Hmm hier ist sicherlich nicht alles auf einen tollen Gast wie dich vorbereitet." Er sagte nicht das sie zu klein war. Das vermied er unter allen Umständen. Eher drehte er es so das das Jollys einfach nicht bereit war für eine solche Schönheit wie sie! "Wir könnten wenn du duschen möchtest vielleicht etwas bauen mit dem Wasserhahn vom Waschbecken und deine Kleidung kann dort auch gewaschen werden!" Kam es von ihm als geniale Idee gesprochen. Violet kleckerte nicht, er wollte jede Frau die er gut fand nackt sehen. Doch natürlich standen sie am Anfang ihrer "Beziehung". Also verhielt er sich weiter wie ein Gentlemen. "Ich würde das alles umbauen und dann eine Flasche süßen Wein für uns holen. Dann können wir versuchen ob du mir ein wenig mehr von dir zeigen kannst." Dies war nicht zweideutig gemeint kam aber wohl ein wenig mehr "falsch" an. "Also woher du kommst und solche Sachen." War dies nun im Interesse der jungen Frau? Er kannte ja noch immer nicht ihren namen. Violet ging zu dem Nachtisch und holte einen Zettel und Stift hervor. "Kannst du schreiben?" Das würde ALLES erleichtern. Falls sie dies nicht konnte, musste es so weiter gehen.
"reden", *denken*, Chara Link
Bild

Benutzeravatar
Miki
||
||
Beiträge: 13
Registriert: Mi 8. Apr 2020, 10:56
Im Besitzt: Locked
Vorname: Miki
Alter: 150
Größe: 17 CM
Gewicht: 35 Gramm
Stats: 35
Chakra: 5
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Jollys: Eruku ("Elch")

Beitragvon Miki » Fr 1. Mai 2020, 23:41

Zugegeben, Miki war nicht geübt in Zeichensprache. Wieso auch? Hatte sie doch bisher immer ihre wunderschöne, zarte Stimme gehabt zum sprechen. Und Gesprochen hatte sie viel. Sehr viel. Vielleicht auch ein Grund, weswegen Titania sie bestraft hatte? Wer konnte das schon so genau sagen. Doch Violet verstand, was sie sagen wollte und fasste es nochmal zusammen. So nickte Miki heftig mit dem Kopf, sodass abermals die Glöckchen erklangen. Doch Violet traf den Nagel auf den Kopf. Wie konnte jemand, der so hübsch war wie sie, nur bestraft werden. Verständnislos zuckte auch sie mit den Schultern und schüttelte den Kopf, passend dazu. Violet versprach dann jedoch, ihr süßen Wein zu besorgen. Immerhin etwas. Auch fragte er, ob er sie normalerweise verstehen würde. Sie nickte und grinste dabei. Schließlich kam sie in den, hoffentlich nicht einmaligen, Genuss, Violets Familienäpfel zu kosten. Diese waren wirklich köstlich und sie versuchte dies, so gut sie eben konnte, auch zu zeigen. Im Anschluss versuchte sie natürlich auch auf seine Fragen zu antworten und setzte sich als Ergebnis dazu auf seine Schulter. Sie hatte einen Plan: Sie würde sich einfach so lange an ihn anheften, bis er einen Narren an ihr gefressen hätte. Konnte ja nicht so schwer sein, wenn er bereits jetzt so begeistert von ihr war. Doch wer konnte es ihm verübeln? Sie war ja auch verdammt hübsch! Richtig deutete er, dass sie hier bleiben wollte und fragte über welchen Zeitraum. So wie er es aussprach, klang es irgendwie zweideutig. Sie flog wieder los, direkt vor das Gesicht des Mannes. Sie wedelte mit dem Zeigefinger direkt vor seiner Nase. Sie war ja schließlich kein leichtes Mädchen. Dennoch zwinkerte sie im Anschluss. Dann flog sie etwas nach hinten und breitete die Arme weit aus. Ein Zeichen dafür, dass sie für länger bleiben wollte. Ob er das verstand?
Er schien dann jedoch eine Idee zu haben. Mit einem Kopfschütteln verneinte sie seine Frage und er schien eine Idee zu haben, wie dieses Etablissement für sie ein wenig komfortabler werden könnte, sodass sie sich wenigstens duschen und eventuell ihre Kleider waschen konnte. Nun, das wäre schonmal was. Die Idee des Mannes war gut, doch was sollte sie anziehen, in der Zeit, wenn ihre Kleidung nass war? Sie rollte die Spitzen ihres Kleides leicht auf und tat so, als wenn sie diese auswringen würde und deutete dann ihren Körper entlang, wobei sie ihre Körperkonturen betonte. Und was solle ich dann anziehen in der Zeit? Doch Violet wollte wohl auch einfach ein bisschen mehr über sie erfahren. Wer konnte es ihm verübeln? Plötzlich fragte er, ob sie schreiben konnte. Sie schüttelte den Kopf. Hatte dann aber einen Einfall. Als Zeichen dessen hob sie mit einem "Aha"-Gesichtsausdruck den Zeigefinger in die Luft. Sie flog zu einem kleinen Schreibtisch, auf welchem Papier und ein Kugelschreiber lag. Der Kugelschreiber war nahezu so groß wie sie selbst, dennoch versuchte sie ihn mit beiden Händen zu nehmen und gegen ihre Schulter zu lehnen und marschierte so, "schwer bepackt", zu dem Papier und malte ein wunderschönes Gebirge. Erschöpft ließ sie den Kugelschreiber fallen und wischte sich den Schweiß von der Stirn. Dann flatterte sie in die Mitte des Bildes, stellte sich darauf und tippte dort hin. Il Mheg war ursprünglich schließlich ein Land in den Bergen. Wie sollte sie es ihm denn tatsächlich erklären? So eine notdürftige Erklärung müsse reichen, bis der verfluchte Fluch wieder aufgehoben war!

Benutzeravatar
Violet Harrison
||
||
Beiträge: 11
Registriert: Sa 11. Apr 2020, 19:40
Im Besitzt: Locked
Nachname: Harrison
Alter: 28
Größe: 1,87m
Gewicht: 70kg
Stats: 40/44
Chakra: 4
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Taijutsu: 8
Passiver Statboost: +25% Spd/Str
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Jollys: Eruku ("Elch")

Beitragvon Violet Harrison » Sa 2. Mai 2020, 21:54

~Flirten mit Hindernissen~

Es stellte sich wahrlich als Herausforderung dar mit einer Frau zu flirten die leider aufgrund von gewissen Umständen wie Violet in Erfahrung bringen konnte nicht dazu in der Lage war zu sprechen. Da sie ihn aber verstehen konnte war zumindest eine Kommunikation von seiner Seite aus verbal möglich. Die kleine geflügelte Frau versuchte unter Einsatz ihres Körpers und mit allen möglichen Zeichen sich auszudrücken und der Erbe der Harrison Familie versuchte ihrem "Schauspiel" akribisch zu folgen. Jedes Detail war wichtig! Violet war eben Violet das er sie dabei mit seinen Augen auszog und auch ihre weiblichen Attribute näher analysierte war etwas was er über Jahre hinweg perfekt einstudiert hatte das man ihm dies nicht anmerken würde. Der Schönling wusste genau wann es an der Zeit war das Eis zum schmelzen zu bringen und er sendete erste Signale in diese Richtung anhand eines lockeren Spruchs. Die kleine Frau deren Namen er nicht kannte verstand die Zweideutigkeit seiner Worte und sie wendelte vor seiner Nase mahnend mit dem Zeigefinger. Ohoooo das machte sie gleich umso interessanter. Denn eine Frau die leicht zu haben war ...da verlor das ganze Spiel hier ja jeglichen Reiz. Auch wenn Violet sichtlich Probleme damit hatte sich vorzustellen wie er mit einer solchen Frau intim werden konnte, auch wenn es unmöglich war das Spiel selbst reizte ihn sehr. Das sie ihm zu zwinkerte bedeutete für ihn eine Chance. Sie war nicht leicht zu haben und aber die Chance bestünde sicherlich das man sie erobern konnte! Violet verstand auch ihre Antwort auf seine Frage hin, sie wollte also hier bleiben. Scheinbar konnte sie auch nirgends sonst hin und das war dem Mann mit den lilanen Haaren nur recht. Mehr Zeit um die Nuss zu knacken könnte man sagen! Violet nutzte all seinen Charme und versuchte sie zum duschen zu bewegen. Natürlich konnte er in einem so frühen Zeitpunkt ihrer "Beziehung" sicherlich keinen Blick auf ihren nackten Körper erhaschen, aber dafür gewann er etwas Anderes. Normalität. Ein wichtiger Faktor. Wenn sie locker und frei in seiner Nähe duschen konnte, wenn sie nur eine dünne Zimmerwand trennte wo sie aufgrund ihrer Größe auch keine Türen abschließen könnte dann hatte er eine großes Portion ihres Vertrauens erlangt. Er machte auch keine Anstallten ihr irgendeinen Grund zu liefern, dass sie ihm misstrauen sollte. Doch schnell tat sich ein neues Problem auf. Kleidung. Die für Violet namendlich noch unbekannte Miki rollte ihr Kleid hoch und fuhr die Konturen ihres Körpers nach. "Oh richtig. Wechselkleidung." Nur keine zweideutigen Anmerkungen jetzt machen. "Ich habe eine Idee! Wäre ein weißes Kleid in deinem Sinne? Ein solches wird von einer bekannten Persönlichkeit dieses Landes getragen. Einer Frau die sich die Göttliche nennt! Einer Herrscherin!" Violet wusste nicht wie gut sie mit der Geschichte der Menschen hier vertraut war und wie weit abseits sie eigentlich lebte. Wo sie her kam war auch gleich Thema! Violet würde nicht einfach etwas holen was ihr nicht gefallen würde. "Ich bin mir sicher es steht dir perfekt. Auch wenn ich dir ein Kompliment zu deinem Kleidungsstil machen muss. Wenn es mir gestattet ist ehrlich zu sein. Deine Kleidung betont deinen weiblichen Körper ungemein, ser reizvoll." Er machte ihr diskret Komplimente, aber es waren auch ziemlich direkte Signale darinn das er sie ansehnlich fand. Violet beobachtete sie während sie durch Kopfschütteln verneinte das sie nicht schreiben konnte. Mist das hätte vieles sehr einfach machen können! Aber sie hatte scheinbar eine Idee. So begann die kleine Frau schwer zu schuften und sie zeichnete auf Papier ein Gebirge. Violet beugte sich herunter und würde die Zeichnung der Dame sich näher betrachten. Nun eine Karte zu ihrem Land war es nicht, auch war es nicht die Zeichnung eines Künstlers. Eher eines Kindes das gerade gelernt hatte halbwegs gerade Linien zu zeichnen. Doch Violet lies hier nichts anbrennen. "Hmm leider sind meine geographischen Fähigkeiten nicht ausreichend genug. Ich selbst war noch nicht in einem Gebirge was so aussieht. Aber es scheint hoch zu sein." Immerhin hatte sie Schnee eingezeichnet. "Und das schränkt ein woher du kommst. Danke für deine Mühe." Er lächelte freundlich und würde ins Bad gehen. Er würde an dem Wasserhahn des Waschbeckens herum drehen. Er nutzte dabei sein Chakra und stellte das Wasser dadurch nicht so stark ein. Sie war klein und ein zu hoher Wasserdruck wäre nicht gut für sie wenn sie drunter stieg. Violet drehte an den beiden Griffen und stellte das Wasser auf eine angenehme Temperatur. "Magst du es wärmer oder kühler beim duschen?" Fragte er sie und würde entsprechend das Ganze anpassen. "Du kannst dann duschen. Deine Kleider wasch ich dir dann später. Ich gehe runter und hole dir Wechselkleidung dann. Ich würde die Tür hinter mir absperren, also kein ungebetener Besuch!" Versicherte er ihr und er würde dann das WC verlassen. Ob er durch das Schlüsselloch schauen sollte? Lieber nicht sie war klug , vielleicht würde sie warten bis sie die Tür vorne hörte und dann erst duschen gehen. Natürlich könnte er sie öffnen und schließen und im Raum verweilen. Aber so würde er nur ihr Vertrauen missbrauchen und wenn er erwischt wurde war alle Arbeit bisher umsonst. Also entschied er sich für den "ritterlichen" Weg und würde einfach Kleidung besorgen. Er legte ihr Handtüchter aufs Bett. "Auf dem Bett liegen Handtücher, ich beeile mich mit der Kleidung." Violet würde in das Zimmer eines Templers eindringen. Dessen Lyrium Harass öffnen und ein "Puppenkleid" der Göttlichen stehlen. Das er dazu in mehrere Templer Zimmer eindringen musste störte ihn nicht, er würde sich später erklären. Außerdem war das Kleid ja nur geliehen! Es dauerte eine Weile bis Violet wieder zurück kam , er wusste nicht ob die geflügelte Frau schon fertig war mit duschen. Er betrat das Zimmer nicht einfach so. Er sperrte auf, klopfte und trat dann ein. Genug Zeit das sie sich irgendwo hinsetzen konnte das er sie nicht gleich nackt sah. Er würde das Kleid ebenfalls aufs Bett legen und egal wo sie war sich dann umdrehen. "Ich hoffe es passt dir." Immerhin hatte er ihr was besorgt und den größt möglichen Luxus wahr werden lassen! Kein Mensch würde sonst so nett zu ihr sein! Violet hatte seinen Moment genutzt und noch etwas Anderes besorgt eine Flasche süßen Wein! Welchen er auf den Tisch stellte. Er trank sein Glas Wein aus und füllte dann mit dem süßen Tropfen auf. "Ich hoffe dieser mundet mehr." Meinte er freundlich. "Ich habe mir was überlegt was ist wenn ich dich Kisaki nenne? Bis du mir deinen richtigen Namen verraten kannst." Kisaki bedeutete so viel wie Königin oder Kaiserin. Sehr passend wie Violet fand. Es ging natürlich ebenfalls mit einem solchen Spitznamen darum ihr weiter zu schmeicheln.
"reden", *denken*, Chara Link
Bild

Benutzeravatar
Miki
||
||
Beiträge: 13
Registriert: Mi 8. Apr 2020, 10:56
Im Besitzt: Locked
Vorname: Miki
Alter: 150
Größe: 17 CM
Gewicht: 35 Gramm
Stats: 35
Chakra: 5
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Jollys: Eruku ("Elch")

Beitragvon Miki » So 3. Mai 2020, 20:49

Die Idee des lilahaarigen, jungen Mannes war charmant. Eine schöne, heiße Dusche wäre wirklich perfekt. Auch die Kleider zu waschen hatte seine Vorteile. Doch was zum Geier sollte sie dann anziehen? Ein Trick? Nun, bei seinen schmeichelnden Worten würde dies Miki nicht weiter wundern. Doch sie gab ihm deutlich zu verstehen, dass er gar nicht so zweideutig zu denken brauchte. Doch er hatte schnell eine rettende Idee. Ein weißes Kleid? Nun, wenn er ein solches auftreiben konnte. Heftig nickte die junge Frau, sodass erneut ihre Glöckchen erklangen. Die Kleidung einer Göttin, einer Herrscherin. Wunderbar! Sie überlegte, wer dies sein könnte. Doch sie wusste es nicht. Die Belangte der Menschen hatte sie bisher nie groß interessiert. Sie war auch noch eine sehr junge Pixie. Im Verhältnis gesehen zumindest. Sie kannte lediglich die Landmassen dieser Welt und wusste, dass sich die meisten Menschen in Richtung Westen aufhielten. Damit hatte sie ja auch ganz offensichtlich richtig gelegen. Erneut machte Violet ihr dann ein Kompliment zu ihrer Kleidung und das es ihre weiblichen Reize betonte. Sie senkte geschmeichelt ihren Kopf ein wenig und blinzelte ihn lieblich an. Dabei strich sie mit ihren Händen über ihr Kleid und strich dies noch einmal glatt. Dann ging es jedoch um ihre Heimat. Nun, wie sollte sie ihm das schon erklären? Also malte sie, so gut sie es eben konnte, immerhin war der Stift sehr schwer und nahezu genau so groß wie sie selbst, ein paar Berge. Violet blickte angestrengt darauf. Für Mikis Geschmack ein bisschen zu lang. Sie stimmte die Hände auf die Hüfte und zog eine kleine Schnute, während sie ihn mit zorniger werdendem Blick ansah. SO schlecht malte sie nun auch wieder nicht! Doch bevor sie dann reagieren konnte, hatte er es raus. Erfreut nickte sie. Sie flog ihm schließlich nach ins Bad und beobachtete, wie er quasi eine Dusche für sie im Waschbecken vorbereitete. Warm oder kalt? Wie sollte sie ihm das nur zeigen? Sie dachte nach. Dann wischte sie sich über die Stirn. Tat, als würde sie schwer atmen und fächerte sich mit der Hand Luft zu. Also eindeutig ein "heiß". Wer wollte schon kalt duschen? Die "Dusche" war schließlich fertig und er wollte auch ihre Kleider waschen. Doch Miki wank ab und schüttelte den Kopf. Das konnte sie schon selbst. Dann ging er und Miki zog die Schuhe am Waschbeckenrand aus und auch ihr Kleid und ihre Unterwäsche, dann stellte sie sich unter das angenehm temperierte Wasser und wusch sich. Neben dem Beckenrand lag ein Stück Handseife. Sie flog dahin, rieb ihre Hand darüber, bis es schäumte und so konnte sie sich auch selbst einschäumen. Ihr Haar hatte sie natürlich auch aus dem Zopf gelöst, sodass ihr Haar bis zu den Schultern reichte. Durch das Wasser war dieses natürlich nass. Als sie fertig geduscht war, nahm sie ihre Kleidung und wusch diese ebenfalls. Auch hierfür nahm sie einfach das Seifenstück. Seife war Seife, oder? Zum Trocknen hing sie die Sachen einfach an den Waschbeckenrand. Es waren schließlich nur zwei Kleidungsstücke.
Sie war recht schnell fertig mit dem Duschen. Durch das Schlüsselloch passte sie auf Grund ihrer Größe dann doch nicht. Die Türklinke ging aber zum Glück nicht allzu schwer und nachdem Miki ein paar Mal auf den Griff kräftig gesprungen war, ging diese auch auf, sodass sie in Richtung Bett fliegen konnte, auf welchem Handtücher lagen. Sie kuschelte sich direkt in eines hinein, es war natürlich viel viel viel zu groß, aber so war sie quasi wie in einem Handtuchberg, noch bevor Violet wieder kam. Sie dachte über sein Verhalten etwas nach und seine Flirts.. Er ist ja ganz niedlich. Doch was beabsichtigt er damit? Er kennt weder mich noch meinesgleichen. Er weiß nicht, dass ich normalerweise auch eine Gestalt annehmen könnte, die seiner gleicht, ... wenn dieser verfluchte Fluch nicht wäre ... . Also, was erhofft er sich? Und von wahrer Liebe oder dergleichen kann man da ja auch nicht ausgehen. Oh du lieber Gott im Himmel?! Hat er vielleicht einfach nur einen seltsamen Fetisch? Einen, wo er gefallen an deutlich kleineren Lebewesen als sich selbst findet? Er sieht recht schmächtig aus... vielleicht... bekommt er so ein Gefühl von Macht und das macht ihn an?!... ojemine.... schoss es Miki durch den Kopf. Sie hatte erschrocken die Augen aufgerissen, in dem Moment ging auch schon der Schlüssel im Schloss herum und er klopfte. Scherzkeks... wie sollte sie auf ein Klopfen denn reagieren, sodass er es hören könnte? Dann trat er jedoch ein. Er legte das Kleid auf das Bett, Miki war ja von Handtüchern verdeckt. dann drehte er sich herum. Es war ein schlichtes, weißes Kleid. Schnell zog es sich Miki über. Es war tatsächlich auch etwas länger als das, was sie sonst trug und reichte ihr bis oberhalb ihres Knies. Wirklich Körperbetont war es jedoch nicht. Eher wie ein Nachthemd. Aber besser als Nichts, oder? Während sich Miki angezogen hatte, hatte er auch schon Wein besorgt. Er füllte zwei Gläser und trank seines auch direkt, ehe er auffüllte. Miki flog dahin, sehr darum bemüht, sich nicht unter das Kleid gucken zu lassen. Denn sie trug ja aktuell nichts drunter. Somit würde sie wohl nicht höher Fliegen als maximal Augenhöhe von ihm! Skeptisch beäugte sie ihn jedoch. Wollte er sie nun vielleicht betrunken machen? Nun... sie war eigentlich sowieso nicht wirklich eine Weintrinkerin. Eigentlich war sie wohl auch noch zu jung dafür. Wobei es bei den Pixies so etwas sowieso eher weniger gab. Aber eigentlich waren es ja auch nur Früchte. Sie trank ein kleines Schlückchen, wieder durch die Hand, denn das Glas heben konnte sie ja nicht. Es war süßer, so schüttelte es sie nicht direkt. Aber es war wohl der allgemeine Geschmack von Alkohol, der ihr nicht mundete. Doch nun hatte er sich solche Mühe gegeben. So nickte sie ihm freudig zu und nickte und zeigte einen Daumen nach oben. Sie setzte sich auf die Tischkante, sollte er auf dem Stuhl sitzen, so säßen sie sich quasi gegenüber. Die Beine überschlug sie auf Höhe ihrer Knöchel miteinander und wippte mit diesen langsam in der Luft hin und her. Dann schlug er ihr plötzlich etwas vor. Ein Name. Kisaki. Miki konnte mit der Bedeutung des Namens etwas anfangen und es schmeichelte ihr. Doch es war eben nicht IHR Name. So lächelte sie erst, schüttelte aber dann den Kopf. Sie warf mit einer eleganten Handbewegung eine Haarsträhne von ihrer Schulter, die nach vorne gerutscht war, nach hinten. Ihr Name, Miki, bedeutete so etwas wie "wunderschön". Da musste er doch drauf kommen! Oder nicht? Unsinn, wie soll er da drauf kommen? Da ist es wahrscheinlicher, dass er mich nach dem benennt, was er von mir hört. Und das wären Glöckchen. Wobei ich mich damit noch eher anfreunden könnte. Ich habe genug von irgendwelchen Herrschern, als das ich noch einen Kunstnamen in dem Bereich haben möchte. Blöde Titania. Versteht einfach keinen Spaß... . grummelte Miki in Gedanken vor sich hin. Plötzlich gähnte sie lang und ausgiebig und streckte sich. Es war wohl die Wirkung des Alkohols und der noch vorhandenen Erschöpfung. Außerdem war es ja auch schon spät. Sie legte die Hände in den Schoß und blickte Violet interessiert an. Könnte er sie wirklich irgendwann vielleicht von einem Fluch befreien, von dem er gar nichts weiß? Oder war er wirklich nur irgendein perverser? Sie würde definitiv nicht mehr Wein von ihm trinken. Und, sollte sie in seiner Nähe nächtigen, stehts auf der Hut sein. Bisher war er aber ja doch sehr freundlich zu ihr. Sie nur, wohl wegen ihrer Erschöpfung, Anfangs etwas unbedarf und unvorsichtig gewesen. Sie fragte sie, was er hier eigentlich machte. Wo wollte er hin. Plötzlich deutete sie also auf ihn und hielt dann eine Hand auf und tat, als würden ihr Mittel - und Zeigefinger auf der flachen Hand spazieren gehen. Wo wollte er hingehen? Wo trieb es ihn hin? Was war seine Aufgabe? War er nur ein Apfelverkäufer? Er sah nicht aus, wie ein einfacher Händler. Ob er ihre "Frage" verstand?

Benutzeravatar
Ayano Kiro
||
||
Beiträge: 16
Registriert: Mo 6. Apr 2020, 20:45
Im Besitzt: Locked
Vorname: AYAno
Nachname: Kiro
Alter: 13 years
Gewicht: 42kg
Stats: 23
Chakra: 5
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 3
Ninjutsu: 4
Taijutsu: 4
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Jollys: Eruku ("Elch")

Beitragvon Ayano Kiro » So 3. Mai 2020, 23:45

wieso wunderte ayanao es nict in geringsten das Haruna es schon mal versucht hatte in so ein erotik schuppen rein zu kommen und ihren blick nach zu urteilen hatte sie es wirklich versucht um sich was ab zu schauen von den frauen die hier arbeiteten udn irgendwi sagte sie dies auch fast direkt und bekräftigte ayas gedanken dazu ... ob man sich von den damen was abschauen konnte ? darüber machte sich die kleine schwertkämpferin eigendlich noch nicht so gedanken jungs um den finger zu wickeln es war irgend wie nicht so wichtig für aya ihr augen mekr hatte bis jetzt immer aufs tranieren gelegen jungs waren halt jungs für sie nicht besonderer als mädchen. als Naomi meinte das sie sich hier nicht wohl fühlte udn ihre eltern das ihr verboten hatten in so ein geschäft zu gehen ließ sie ihr zuzwinkern "ich weiß udn glaub mir bei hochbetrieb will keiner hier sein selbst haruna nicht hoffe ich doch mal " meinte sie mite ienen frechen lachen und zwinkern zu Naomi hinter her . Haruna würde so ein klein seitenhieb auf ihre kosten verkraften , nomi hingegen musste ein wenig mut gemacht werden was der aufenthalt hier an diesen ort an betraf.
Das ihr sensai mit einer Flasche wein hoch gegangen war störte die Genin nicht wirklich nur hoffte sie das er anständig bleiben würde immerhin waren sie immer noch auf einer mission, aber traute sie ihn wirklich zu jetzt so etwas zu tun sich ne lady für eine nacht zu schnappen ... nein vermutlich hatte er das auch nicht wirklich nötig.
als die drei mädels nun ganz alleine unter sich waren lächelte ayano und war froh sie würden die Changse haben sich kennen zu lernen udn die idee sich endlich den magen vollzuschlagen wurde ihrerseits mit einen leichten knurren aus ihren bauch begleitet. " kirschen sind lecker magst du lieber süße oder saure Naomi" fragte sie die gelichaltrige dunkelhaarige als alle drei richtung buffet maschierten. Ayano kiro selbst füllte sich hähnchen mit erdnuss soße auf dazu gemüse reis mit brokolie , paprika, maiskölbchen, zwiebeln, chinakohl, blumkohl, und leider auch pilze. die würden ihr allerdings nicht mit auf den teller kommen weswegen sie die mit einen löffel zurück in die pfanne schupste. eine kleine Suppe durfte als vorspeise natürlich auch nicht fehlen. " pilze könn euch töten " meinte sie trocken und völlig davon überzeugt , auf die frage ob sie etwas garnicht mocheten oder allerigisch waren. Nur pilze hasste sie wie die Pest und zu fettiges schweinfleisch mochte sie auch nicht sie war eher der Hühnchen typ oder fisch , fisch fand ayano auch sehr lecker.

zu dritt baden war für ayano kein problem aber wie sah es für naomi aus die schüchterne Genin fühlte sich sicherlich unwohl mit all dem was sie gerade konfrontierte . " das essen war gut .. Naomi ist es okay das wir zu dritt baden ? ich finde es eine schöne idee wie haruna schon sagte wir können etwas plaudern uns etwas besser kennen lernen und um die leute hier brauchst du dir keine gedanken machen Violet hat doch gesagt das es für uns bis dahin frei ist und uns keiner stört" sprach die brünette genin der schwarzhaarigen aufmunternd zu mit einen blick zu haruna grinste sie " außerdem ist es doch bestimmt lustig mehr von strelitz erfahrungen zu hören wie sie versucht hat mittels einer verwandlung in ein jollys zu kommen" sie hatte mit absicht den neuen spitznamen der rosahaarigen verwendet irgend wie mussten sie sich ja an diese gewöhnen.
Das Missionstechnische hatte Ayano fürs erste zur seite geschoben wobei sie imemr noch ganz leicht daran zweifelte das Violet sie so ganz ohne schutz hier unten allein lassen würde weswegen ihr blick kurz durch den dunkel belichteten raum schweifte bestimmte hatte der barkeeper bei dem sich ihr sensai die infos abgeholt hatte ein auge auf sie während sie hier waren und er oben in seinen zimmer.
...

Bild
"reden" |[denken] | NPC | mein leben & können

Benutzeravatar
Uchiha Naomi
||
||
Beiträge: 1016
Registriert: Di 21. Mai 2013, 00:48
Im Besitzt: Locked
Vorname: Naomi
Nachname: Uchiha
Alter: 13 Jahre
Größe: 1.46 m
Gewicht: 40 kg
Stats: 23/29
Chakra: 4
Geschwindigkeit: 3
Ausdauer: 3
Ninjutsu: 4
Genjutsu: 5
Taijutsu: 3
Abwesend?: Nein

Re: Jollys: Eruku ("Elch")

Beitragvon Uchiha Naomi » Mo 4. Mai 2020, 19:59

Naomi verstand nicht, was daran toll sein sollte, die Jungs anzubaggern. Das Haruna es wirklich versucht hatte, glaubte sie sofort. Dennoch verstand sie es nicht. Für die Uchiha waren Jungs auch nie Thema gewesen. „W-w-warum w-w-willst du l-lernen, m-mit d-d-deinen H-H-Hüften z-zu schwingen? W-willstdutanzenlernen?“ Mit einem Hickser verkroch sie sich noch mehr in die Ecke. Das war ja furchtbar peinlich, erst stotterte sie durch die Gegend, danach sprach sie ganz schnell. „U-und w-w-wenn man I-Infos will, k-kann m-man z-zusehen.“ Ansprechen niemals. Dann würde sie lieber ihr Gegenüber mit einem Genjutsu fangen. Damit konnte man nämlich auch an Infos kommen... hat sie mal gehört. Doch es munterte sie auf, dass Violet sie retten würde. Hoffte sie, sie hatte ja keine Ahnung, wie viel er vertrug. Immerhin konnten sie später baden gehen. Doch zuerst sollte es etwas zum Essen geben. Bei der Frage von Ayano schaute sie sie mit großen Augen an. „I-ich m-mag s-s-süße e-etwas m-mehr.“, schaffte die Schwarzhaarige zu antworten, ehe sie sich an Haruna fest hielt und ihr folgte. Es gab wirklich eine gute Auswahl, doch Naomi war bescheiden. Nur einen Teller und eine kleine Schüssel nahm sie mit. In der Schüssel befanden sich Kirschen. Auf ihrem Teller hatte sie Reis, ein bisschen Fisch und ein bisschen Gemüse. Es war nicht viel, doch die Uchiha hatte gerade nicht so viel hunger. Sie aß langsam und war die meiste Zeit still. „A-allergisch b-bin ich n-nicht, a-aber i-ich m-mag k-k-keinen S-s-spinat.“ Es fiel ihr so schwer mit den Anderen zu reden, aber sie versuchte sich Mühe zu geben. Zusammen baden... Naomi hielt sich an ihren Haaren fest. Wobei, vielleicht war es sicherer, wenn sie mit den anderen Mädchen zusammen blieb. Aber die Geschichte von Haruna wollte sie lieber nicht wissen. „D-das ist i-in O-ordnung.“ Sie wartete brav, bis alle gegessen hatten. Erst dann räumte sie ihre Sachen auf, wobei sie wirklich durch den Raum schlich, ihr Geschirr abstellte und ganz schnell wieder zu ihrem Platz zurückkehrte.

Schließlich war die Zeit gekommen, in der sie sie Baden gehen konnte. Naomi war sehr nervös, doch sofern Ayano und Haruna dabei waren, war hoffentlich alles gut. Ausgezogen war sie schnell. Das Wasser war angenehm und die Uchiha befand sich zwischenzeitlich bis zur Nase im Wasser und ihre Haare verteilten sich im Wasser. Sie mochte Wasser, Wasser war ein schönes Element. Aber Feuer mochte sie mehr, immerhin war sie eine Uchiha. Sofern die Anderen sich im Wasser befanden, schaute sie sich die Beiden an. „W-w-w-warum w-w-wolltet i-i-ihr N-n-ninja w-werden?“, fragte und atmete tief aus. Es war so schwierig, aber sie hatte es geschafft, ein Thema zu beginnen. Das war doch besser als nichts oder?
~ Naomi spricht ~ Naomi denkt ~ Andere sprechen ~ Jutsu ~

Bild

Die Maid

Offene NBWs & Charalinks

Benutzeravatar
Violet Harrison
||
||
Beiträge: 11
Registriert: Sa 11. Apr 2020, 19:40
Im Besitzt: Locked
Nachname: Harrison
Alter: 28
Größe: 1,87m
Gewicht: 70kg
Stats: 40/44
Chakra: 4
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Taijutsu: 8
Passiver Statboost: +25% Spd/Str
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Jollys: Eruku ("Elch")

Beitragvon Violet Harrison » Mo 4. Mai 2020, 20:46

~Alles nach Plan, oder doch nicht?~

Violet nahm die Frau nur weil sie körperlich klein war nicht auf die leichte Schulter. Für ihn war der Charakter einer Frau mindestens genauso spannend und wichtig wie ihr Äußeres. Außerdem wusste er nichts über das Volk dem die geflügelte Dame angehörte und sie zu vergraulen wäre absolut nicht in seinem Interesse. Das war auch der Grund warum er nicht "härtere" Geschütze auffuhr. Sie hatte ihm ja deutlich gemacht das sie kein leichtes Mädchen war. Aber das sie es nicht völlig ablehnte, denn dazu gäbe passendere Reaktionen war für Violet ein Zeichen. Es interessierte ihn irgendwo ob sie tatsächlich in der Kiste landen könnten und wenn, WIE zur Hölle das möglich war dann? Bei all den seltsamen Dingen die aktuell in der Welt so passierten empfand es der Harrison als wundervolle Abwechslung mal einem solchen Geheimnis nach zu jagen. Die Sache mit dem Duschen war dann schnell geklärt, Violet würde ihr ein weißes Kleid besorgen. Auch wenn er dafür sicherlich noch ärger bekommen würde. Doch zuerst gallt es herauszufinden woher die geflügelte Frau stammte. Die Informationen die er aus der Zeichnung von ihr gewinnen konnte war wichtig, denn offensichtlich gab es mehr von ihrer Art und vielleicht war ihre Sippe eines Tages nützlich? Um das Thema duschen jedoch zu beginnen mussten sie ins Bad und der Erbe der adeligen Harrison Familie wollte alles für sie vorbereiten. Violet erkundigte sich bei ihr nach ihrer gewünschten Temperatur für die Dusche und ein weiteres Ratespiel begann. Doch sie schien immer besser daran zu werden Dinge so zu erklären das der Schönling sie verstehen konnte. Somit drehte Violet das Wasser wärmer. Die zweite Frage des Mannes bzw. dessen Angebot schlug sie dann aus. "Wie du willst. War nur ein Angebot." An dieser Verhaltensweise erkannte Violet das er ihr nicht zu viel Honig ums Maul schmieren durfte, nicht zu viel für sie tun sollte, denn sonst würde sie skeptisch werden. Die kleine Frau war nicht dumm, ein Fehler und er würde sich in die Nesseln setzen. Violet verließ dann das Bad und schließlich auch das Zimmer. Er entschied sich dagegen sie zu bespannern, auch wenn Miki tatsächlich nicht noch einmal geprüft hatte ob Violet tatsächlich gegangen war und er so den Anblick ihres nackten Körpers versäumt hatte. Doch aus den Augen war schließlich nicht aus dem Sinn! Violet kehrte mit dem Kleid im "Gepäck" zurück und süßeren Wein hatte er ebenfalls dabei. Das Eine ging direkt an die geflügelte Frau, das Andere fand Platz auf dem kleinen Tisch. Violets Wein Geste war einfach nur nett gemeint, tatsächlich wollte er die Dame nicht betrunken machen oder ähnliches das war nicht sein Stil. Was er jedoch bemerkte war das ihre Flughöhe sich verändert hatte, sie blieb auf Augenhöhe. War ihr Violets Verhalten zu komisch geworden? War sie so viel Nettigkeit vielleicht nicht gewohnt? Nunja im Leben geschah normalerweise nichts ohne Grund. Vielleicht verstand sie die Beweggründe des Harrison nicht warum er ihr half. Violet nahm auf dem Stuhl platz und sie auf der Tischkante, die Beine übereinander geschlagen. Nun konnte sie doch ein richtig gutes Gespräch führen! Gäbe es da nicht so ein kleines Problem. Sie schien ein wenig hibbelig zu sein von ihrer Art, weil ihr Körper definitiv fast immer in Bewegung war, jedenfalls sah dies so aus. Der Harrison versuchte einen Namen für sie , doch dieser stieß nicht auf anklang. Violet sah sie an und überlegte. "Meine Hobby Spitznamen zu vergeben stößt nicht immer auf Wohlwollen. Ich habs verstanden glaube ich. Dein Name ist besonders, ist eben Deiner richtig?" Fragte er sie direkt und er hoffte das er mit dieser Annahme richtig lag. "Irgendwie muss ich dich doch aber nennen wenn wir gemeinsam reisen?" Ja das war definitiv ein schwieriges Thema. Die kleine Frau gähnte plötzlich und schien auf weiteren "Input" zu warten. Sie sah schon süß aus, dass musste man einfach sagen. Nur war sie eben einfach "klein". Sie war es jedoch die ihr "Gespräch" fortsetzte. Der Harrison folgte jeder ihrer Bewegungen und er verstand was sie meinte. "Wohin wir gehen? Oder wohin ich eigentlich vor hatte zu gehen?" Violet hob erst einen Finger und dann zwei gleichzeitig. "So kannst du mir zeigen ob das erste stimmt oder das zweite." Hach so langsam hatte auch er den Dreh raus! Da Beides aber ähnlich zu beantworten war fing er an. "Also ich bin hier zur Informationsbeschaffung für meinen Arbeitgeber. Ich bin ein Sensei eines Teams von drei Genin aus dem Reich der Shinobi. Sprich ich bin eine Art Lehrer für das Shinobi Handwerk. Meine drei Schülerinnen nächtigen im Zimmer gegenüber. Wir wollten in den Süden aufbrechen direkt morgen früh." Erklärte ich ihr ehrlich. "Ich bin noch neu als Lehrer eines Teams und die drei jungen Damen haben auch noch nie so miteinander zutun gehabt geschweige denn miteinander gearbeitet." Erklärte ich und es sprudelte nur so aus mir heraus. Ob das am Wein lag? Eher nicht der Mann war trinkfest. Er blickte zum Bett. "Wenn du möchtest kannst du das Bett für dich allein haben. Dann schlafe ich hier auf dem Stuhl. Wenn es dir so angenehmer ist. Du bist immerhin eine hübsche Frau und ich ein Fremder für dich." Violet war nicht dumm er wusste das seine Nettigkeit komisch ankommen könnte. Denn wer tat schon etwas ohne Gegenleistung? Niemand würde arbeiten gehen ohne Geld dafür zu erhalten oder? "Keine Sorge ich will dich nicht fangen oder sowas. Du warst eine hübsche Frau in Not und ich finde Schönheit sollte man anerkennen und würdigen." Er zuckte mit den Schultern und schloss dabei seine Augen. Nur eines öffnete er. "Wenn wir knick knack machen wollen dann müssen wir uns doch sowieso erst sehr viel besser kennen lernen." Gab er zu verstehen und grinste dann. Er gähnte dann ebenfalls. "Die Mädels können anstrengend werden, ich sollte mich aufs Ohr hauen. Oder gibt es noch etwas was du über mich wissen möchtest?" Violet würde ihr ihre Fragen ehrlich beantworten.
"reden", *denken*, Chara Link
Bild

Benutzeravatar
Haruna Ikusa
||
||
Beiträge: 6
Registriert: Mo 13. Apr 2020, 18:52
Im Besitzt: Locked
Discord: Cherrysan
Vorname: Haruna
Nachname: Ikusa
Alter: 15
Größe: 159 cm
Gewicht: 55 kg
Chakra: 5
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 5
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Jollys: Eruku ("Elch")

Beitragvon Haruna Ikusa » Do 7. Mai 2020, 19:51

Haruna kicherte und winkte ab. "Nein, bei Hochbetrieb muss auch wirklich nicht hier sein. Ich meine.. nein.. ich denke nicht. Gnade dem Mann der versucht ernsthaft dieses Spielchen mit mir zu spielen." Meinte sie zuckersüß, auch wenn sie dann wieder lachte. Ihrem Blick nach zu urteilen, meinte sie diese "Drohung" durchaus ernst. "Ich bin nicht wählerisch mit meinen Opfern, mit einem Auserwählten aber sehr wohl. Sich jedem vor die Füße zu werfen und sich wirklich tatsächlich an zu biedern....das ist etwas für Frauen die hier arbeiten, nicht für mich." Wollte sie die beiden Jüngeren beruhigen. Haruna sah Ayano fragend an, als diese meinte Pilze könnten töten. "Haha... die, die es können, sin hoffentlich nicht hier drin. Aber man kann ja nie zu vorsichtig sein oder?" Haruna grinste, und stibitzte sich mittels Stäbchen rasch einen der Pilze und ließ ihn in ihrem Mund verschwinden. Auch die zwei anderen füllten sich ihre Teller oder..naja.. so voll wie sie diese eben füllten wollten, viel war auf Naomis Teller nicht gerade. Sie war versucht ihr zu sagen, dass sie ruhig noch wachsen und stärker werden konnte und mehr essen sollte, doch zugunsten des Friedens und auch weil sie rücksichtsvoll sein konnte, ließ sie es bleiben. Und dafür fanden sich die süßen Kirschen auf Naomis Teller und sie lächelte.

"Strelitz...genau... ich muss mich wirklich noch daran gewöhnen." Sie lachte. Strelitz. Was für ein seltsamer Name. Haruna grinste und gluckste, während sie darüber nachdachte, wie sie dieses Abenteuer für die zwei Hörenswert ausschmücken konnte, wobei Ayano es ja offenbar schon alleine genug Erwähnenswert fand dass sie es versucht hatte. Nicht wahr? Sie blickte Naomi überrascht an, als diese fragte wieso sie das lernen wollte. "Ich bin eine Frau. Die meisten Männer haben eine Schwäche für Frauen, man kann sie indem man seinen Sexappeal benutzt dazu bringen dass sie das tun, was man von Ihnen möchte. Oder auch dazu, einem Geheimnisse zu verraten, die sie wenn sie bei klarem Verstand sind, wohl nicht preisgeben würden." Meinte Haru eigentlich ganz nüchtern. "Ich finde ich sollte einen so guten Vorteil einfach nicht aufgeben, sondern das was ich habe.." Und sie sie schloss mit einer Handgeste ihren Körper ein. "Nutzen, ohne mich deswegen benutzen zu lassen. Haha.. ja.. tanzen will ich auch lerne. Aber nein, ich will es lernen um mir gezielt die Aufmerksamkeit zu holen die ich brauche um Jemanden ein zu..hihi.. ein zu spinnen. Es geht dabei um mehr als einen Hüftschwung. Es ist auch die Art wie du gehst, wie du redest, deine Gesten, wie du dich gibst, was du ausstrahlst. Ich weiß einfach, dass ich das sehr gut können kann, also will ich es auch können. Und da solche Talente nicht unbedingt etwas sind, was du in der Akademie lernst...naja.. deswegen muss ich es eben danach lernen. Violet ist so ein Womanizer, der hat genau das Gegenteil gelernt. Er weiß, wie man Frauen um den Finger wickelt. Also ich denke dass ich echt Glück habe, er unterstütz meinen Lernwillen in der Richtung hoffentlich."

Auch Haruna hatte kein Problem damit sich nackig zu machen, und stieg in das warme Wasser, seufzte auf. "...das tut gut. Nichts entspannt mehr als ein Bad am Abend." Sie schloss die Augen, bereit ihnen die Geschichte zu erzählen, doch überraschenderweise war es Naomi die eine Frage stellte. Wieso wollten sie Ninja werden. Sie dachte darüber nach. "...ich denke einfach, es passiert zu viel in der Welt um nur ein Hausmütterchen zu sein und meine Talente zu verschwenden. Ich möchte nicht immer die sein, die beschützt wird oder wegrennen muss weil es gefährlich ist. Ich möchte solche Situationen meistern, und einen Unterschied machen können." Die roten Hörnchen auf ihrem Kopf waren immer noch da, und man sah auch keine Art und Weise wie sie befestigt waren. Vielleicht waren sie also tatsächlich echt? Oder in dem rosa Haar verbarg sich doch noch eine Art von Haarreifen. Sie seufzte bei der Erinnerung und lächelte dann matt, legte sich eine Hand an den Hals, dort wo sie damals gebissen worden war. "Ich bin kein normales Mädchen mehr. Meine normalen Träume sind gestorben. Jetzt träumte ich weiter, freier, höher, tiefer und gefährlicher...und ihr zwei?"
Bild
Haruna Ikusa
I "Reden" I [denken] I SCHREIEN I Charakter I

Benutzeravatar
Ayano Kiro
||
||
Beiträge: 16
Registriert: Mo 6. Apr 2020, 20:45
Im Besitzt: Locked
Vorname: AYAno
Nachname: Kiro
Alter: 13 years
Gewicht: 42kg
Stats: 23
Chakra: 5
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 3
Ninjutsu: 4
Taijutsu: 4
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Jollys: Eruku ("Elch")

Beitragvon Ayano Kiro » Mo 11. Mai 2020, 21:51

Ayano schmunzelte naomi mochte lieber die süßen kirschen was sich die schwertkämpferin schon gedacht hatte sie selbst mocte lieber die sauren kirschen aus irgend einen grund gefiel ihr es das sie so süß aus sahen udn dann ganz unerwartet sauer warn . Haruna hingegen lachte leicht als Aya verriet das pilze töten könnten udn nahm sich demonstrativ ein udn steckte diesen in ihren mund . ein kalter schauer rutschte Ayano über den rücken und ein flaues gefühl in magen kam und ging bei den anblick wie sich die rosahaarige den pilz in mund schob. den Blick abwendend sah sie zu naomi die gestand das sie kein spinat mochte "och eigendlich ist der ganz lecker ... " gab sie nur kurz von sich und zwinkerte. Beim essen überließ sie es Haruna Naomis frage zu beantworten in der es darum ging warum sie es lernen wollte männer um den finger zu wickeln und fand die erläuterung der älteren sehr schlüssig auch wenn es warscheinlich niee so ganz ihr eigenes gebiet werden würde viellleicht könnte sie wenn es drauf ankam auf niedlich sexy machen aber nicht auf sexy sexy , doch das brauchte ayano ja auch nicht dafür würde sich haruna vermutlich freiwillig melden.
Nach dem essen gingen alle drei runter in den Bade bereich der noch leer war etwas umschauend zog sich Ayano um, es währe gelogen wenn sie sagen würde dass siesich wohl fühlte. Nein es war fest in ihrem hinterkopf dies war ein freuden haus jederzeit konnten geile männer kommen mit frauen mit dennen sie unanständoigen spaß haben wollten und allein der gedanke das einer von dennen sein blick auf sie wenden konnte und sonstwas dabei dachte ließ sie leicht erschaudern. weswegen die junge Genin schnell in das heiße nass trat und sich auf eine der stuffen setzte die dafür eingelassen waren. augenblicklich spürte die Genin wie sich ihre muskeln unter der hitze entspannten und auch die anspannung der letzten tag von ihr abließen.
Naomis frage warum sie ninja werden wollte ließ die brünette ihre augen wieder öffnen und sie dachte über ihre eigene antwort nach als Haruna indessen die frage schon beantwortet. endlich einmal die zöpfe öffnend und ihr haar in das Nass tauchend richtete sich ayano wieder auf " ich weiß gar nicht so genau es lag irgend wie für mich auf der hand meine eltern sind Ninjas mein Bruder also warum ich nicht auch ... ich wollte nur nie ein medic werden meine ma wollte das unbedingt aber dafür hab ich kein talent udn auch keine anbitionen... mitlerweile ist es nicht nur das ninja sein für mich sondern einfach das ich die beste sein möchte. in der waffen Kunst mein ich ich möchte viele verscheidene waffen auf hohen nivewau beherschen. Und jeden der es verdient hat beschützen, ich glaub das ist einfach mein ninja weg ... " beantwortete sie dann die frage und somit war es gesagt Ayano war ein waffen narr. " und du Naomi ? machst du es weil du dich deines Clans gegenüber verpflichtet fühlst ? "[ich finde und nehm mir das nicht böse das du eigendlich nicht so sehr wirkst als würdest du es unbedingt machen wollen ] den letzten teil sprach ayanao nur in gedanken aus sich zwingend ihn nicht laut zu formolieren sie wollte naomi nichts böses aber sie glaubte das die Uchiha sich bestimmte an ruhigeren orten als im ninja leben wohler fühlen würde , den wie es aussah hatte Naomi einfach ein zartes gemüht .
...

Bild
"reden" |[denken] | NPC | mein leben & können

Benutzeravatar
Uchiha Naomi
||
||
Beiträge: 1016
Registriert: Di 21. Mai 2013, 00:48
Im Besitzt: Locked
Vorname: Naomi
Nachname: Uchiha
Alter: 13 Jahre
Größe: 1.46 m
Gewicht: 40 kg
Stats: 23/29
Chakra: 4
Geschwindigkeit: 3
Ausdauer: 3
Ninjutsu: 4
Genjutsu: 5
Taijutsu: 3
Abwesend?: Nein

Re: Jollys: Eruku ("Elch")

Beitragvon Uchiha Naomi » Mi 13. Mai 2020, 22:33

Zusammen mit ihren Teamkollegen war die Uchiha am Essen und Haruna klaute einen Pilz von Ayano, welche keine mochte. Doch kurz darauf schüttelte sie selbst heftig den Kopf, was man bei bisher noch nicht gesehen hatte. „Spinat...ist böse.“, nuschelte sie sehr leise und dabei musste sie nicht mal stottern. Doch so schnell wie die Regung auftauchte, war sich auch wieder vorbei. Sie hörte ihren Teamkollegen aufmerksam zu während sie ihr essen aß. Schließlich erklärte ihr Haruna, was sie genau meinte und je mehr sie sprach, desto mehr wusste die Uchiha nicht, was sie davon halten sollte. Ob es wirklich ein Glück war, bezweifelte sie stark, doch hatte das Mädchen ihre Gesichtsmimik im Griff. „J-jeder l-lernt w-was e-e-er l-lernen m-möchte. W-wir e-entscheiden u-u-und n-nehmen d-d-die K-Konsequenzen a-an.“ Haruna schien sich zwar bewusst zu sein, was sie haben wollte, doch früher oder später würde jemand genau diese Eigenschaft ausnutzen. Oder jemanden so schlimm den Kopf verdrehen, so dass er sich verliebt. Und wenn er fallen gelassen wurde, würde das nur in Schmerzen enden. Schmerz und irgendwann Hass. Sie würde gern mehr sagen, doch stattdessen wandte sie sich lieber ihren Kirschen zu. Immerhin waren diese lecker und sie wollte sie auch nicht verschmähen. Außerdem wollte sie sich mit Haruna keinen Streit einhandeln, sie wollte keine Spaßverderberin sein oder so. Und Gedanken waren noch immer frei.

Von daher war die Sache mit dem Bad nicht so schlecht, so konnte man wenigstens auf andere Gedanken kommen. Naomi gab sich Mühe und versuchte ein Gespräch anzufangen. Aufmerksam hörte sie Haruna zu, welche die Welt ändern wollte. Bei Ayano spielte auch ihre Familie eine Rolle und sie wollte etwas über Waffen lernen. Ein kleines Lächeln huschte über ihr Gesicht, als sie Ayanos Ninjaweg hörte. Bei der Frage von der Braunhaarigen dachte sie einen Moment nach, ehe sie sprach. „A-auch. M-meine Eltern s-sind S-Shinobi, m-meine Brüder s-sind S-Shinobi. M-mein C-clan i-ist sehr s-stolz i-im B-bezug a-auf s-seine Fähigkeiten. I-irgendwann h-habe i-i-ich d-das Sharingan u-und k-kann a-alle b-beschützen. I-ich m-möchte e-ein g-g-guter Shinobi s-sein u-und d-die W-welt v-verbessern, e-ein H-Held s-sein. D-das i-ist m-mein T-traum. U-und F-freunde f-finden.“ Den letzten Satz nuschelte sie und hoffte, das ihn keiner hörte. Doch die kleine Uchiha wollte es weiter versuchen. „W-was m-macht ihr a-als H-Hobbys? I-ich n-nähe K-K-Kleider u-und v-verkleide m-mich d-dann.“ Dabei lief sie knallrot an und es kam nicht vom Wasser. Es war sicher ein komisches Hobby, doch es machte ihr Spaß sowas zu machen. Sich Kleider oder Kostüme zu schneidern und sie anzuziehen. Darin war sie recht geschickt.Außerdem hatte sie zu Hause bereits eine kleine Sammlung, das konnte sicher witzig sein. Neugierig schaute sie dabei von einem zum Anderen. Was sie wohl für Hobbys hatten
~ Naomi spricht ~ Naomi denkt ~ Andere sprechen ~ Jutsu ~

Bild

Die Maid

Offene NBWs & Charalinks

Benutzeravatar
Miki
||
||
Beiträge: 13
Registriert: Mi 8. Apr 2020, 10:56
Im Besitzt: Locked
Vorname: Miki
Alter: 150
Größe: 17 CM
Gewicht: 35 Gramm
Stats: 35
Chakra: 5
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Jollys: Eruku ("Elch")

Beitragvon Miki » Mo 18. Mai 2020, 20:17

Nachdem geklärt war, das Miki duschen ging und ihre Kleider ALLEIN wusch, war das auch erledigt und Violet hatte ihr unterdessen Kleidung besorgt. Woher er diese kleine Kleidung hatte, wusste Miki nicht, sie hinterfragte es aber auch nicht. Er hatte sich hingesetzt und Wein eingeschenkt, der ihr deutlich mehr mundete. Sie setzte sich vor ihn auf die Tischkante, so konnten sie sich wohl besser unterhalten. Moment... unterhalten? Nun, es war wohl eine sehr einseitige Unterhaltung. Doch wenn sie gekonnt hätte, ja dann! Miki war nämlich eigentlich eine richtige Plaudertasche. Wäre da nicht dieser verfluchte Fluch! Den Namen, den sich Violet für sie jedoch ausgedacht hatte, wollte sie nich tragen. Doch recht hatte er ja. Wie sollte er sie dann nennen? Miki überlegte. Sie konnte nicht schreiben. Sie konnte ihm also nicht wirklich begreiflich machen, wie sie hieß. Sie legte ihr Kinn zwischen Daumen und Zeigefinger und dachte angestrengt nach. Dann hatte sie eine Idee. Es war vielleicht nicht so originell, aber wenigstens besser als sein ursprünglicher Vorschlag. Es passte mehr zu ihr und ihrem Erscheinungsbild, fand sie. Und sie konnte es ihm zeigen. Sie machte kurz einen Zeigefinger nach oben, als sie die Idee hatte, dann deutete sie auf ihre Schuhe und wackelte mit ihren Füßen, sodass die Glöckchen erklungen. Rin oder Suzu, das wäre doch etwas. (dt. sowas wie Glöckchen :) ) Plötzlich musste sie jedoch gähnen. Ja, ihr Fensterbankschlaf war zwar sehr tief, aber wenig erholsam gewesen. Sie hatte sich durch die Erschöpfung eher wie erschlagen gefühlt und dies steckte ihr auch immer noch in den Knochen. Doch sie wollte sich auch noch weiter mit Violet unterhalten. Ha, Ha... unterhalten... witzig... . dachte sie sich ironisch und versuchte sich schließlich einfach mal daran, dem Mann mit dem hübschen Haar eine Frage zu stellen. Er schien zu verstehen und so nickte sie begeistert auf sein Nachfragen. Daraufhin hob er erst einen Finger und dann zwei. Ein "Geheimcode" quasi was von den beiden Sachen stimmte. Hm. Die Idee war gut, doch wenn sie beides interessierte? Sie hob beide Hände. An der einen Hand zeigte sie einen Finger, bei der anderen beide. Dann grinste sie. Sofort plauderte er aus dem Nähkästchen. Als er erzählte, dass er auch ein Lehrer war, machte ihn dies interessanter. Als das Wort SchülerINNEN fiel, wurde Miki jedoch noch einmal hellhöriger. Sie ließ sich nichts anmerken. Schließlich schien er relativ neutral über sie zu sprechen. Und wenn er so mit ihr flirtete, vor allem mit IHR was würde er dann schon noch von irgendwelchen Schülerinnen wollen? Mit dem Gedanken im Kopf nickte sie bloß, ihren eigenen Gedanken zustimmend, was nach außen hin aber vermutlich so aussah, als würde sie bestätigen wollen, dass sie ihm aufmerksam zu hörte. Als er das Thema jedoch wieder auf sie lenkte, wurde sie hellhöriger. Erneut machte er ihr Komplimente und bot an, das Bett ganz und gar ihr zu überlassen. Sie blickte zu dem Bett. Es war ein sehr großes Bett. Klar, es war ja auch nicht für ihresgleichen gedacht. Das wäre also wirklich affig, es alleine zu haben. Wofür brauchte sie überhaupt so ein großes Bett? Er erklärte dann auch sein charmantes Verhalten und Miki errötete tatsächlich das erste Mal leicht. Ja, er hatte ihr wirklich ziemlich aus der Patsche geholfen. Er war ein netter Kerl, dass hatte sie für sich entschieden. Er hatte ihr scheinbar selbstlos geholfen, schien ein Gentleman zu sein, ungeachtet ihres Größenunterschiedes, er war ein Charmeur aber scheinbar nur, weil er ihre Schönheit erkannte und er gab sich wirklich sehr große Mühe, sie zu verstehen. Miki brauchte nicht lange um den Entschluss zu fassen, dass sie mit ihm vielleicht wirklich und wahrhaftig die richtige Person gefunden hatte, die den Fluch lösen könnte. Sie konnte sich gut vorstellen, dass er sich irgendwann einmal selbstlos für sie einsetzte. Doch dann war da noch die Sache mit dem Kuss der wahren Liebe... . Würde sie wahre Liebe irgendwann empfinden können für ihn? Er würde sich ganz gewiss irgendwann in sie verlieben. Schließlich war sie entzückend! Und sie schien ihm ja bereits jetzt zu gefallen. Dann sollte er sie ersteinmal sehen, wenn sie eine normale Größe hatte. Also... für ihn normal. Doch... was war mit ihr? Nun, diese Gedanken würde sie aber vermutlich bei jedem haben, den sie treffen würde. Also blieb wohl nichts anderes übrig, als es auszuprobieren. Als er jedoch "knick knack" ansprach blieb ihr kurz die Luft weg. Sie flog ein wenig höher, sehr dicht an sein Gesicht und stupste ihm mehrmals, kräftig mit dem Zeigefinger gegen die Stirn. Naja, es wäre für ihn wohl mehr wie ein stupsen. Dann bewegte sie sich jedoch zu seiner Hand und zog an einem seiner Finger in richtung Bett. Sie könnten da durchaus sich das teilen. Sie war so klein und das Bett so groß. Das war gewiss kein Problem. Miki flog zu einem der Kopfkissen und öffnete den Bezug etwas. Dann legte sie sich in den Kopfkissenbezug und lag so quasi komplett aus dem Kopfkissen selbst. Die Bettdecke war zu groß und irgendwie auch zu schwer für sie und das Kopfkissen selbst, wenn sie nur ihren Kopf darauf betten sollte, wäre ebenfalls zu groß und unbequem. Doch so war es perfekt. Bevor sie ins Bett krabbelte zog sie natürlich noch ihre Schuhe aus. Sie lächelte noch einmal Violet an, dann lächelte sie und schlief ein. Sie war gespannt, diese "Mädels" kennen zu lernen.

Benutzeravatar
Violet Harrison
||
||
Beiträge: 11
Registriert: Sa 11. Apr 2020, 19:40
Im Besitzt: Locked
Nachname: Harrison
Alter: 28
Größe: 1,87m
Gewicht: 70kg
Stats: 40/44
Chakra: 4
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Taijutsu: 8
Passiver Statboost: +25% Spd/Str
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Jollys: Eruku ("Elch")

Beitragvon Violet Harrison » Di 19. Mai 2020, 12:08

~Die Welt brauch immer neue Helden~

Mit verwendet: korrupte Templer Truppe (NPCs)

Blau = Crozet, gelb = Enott , braun = Seven


Violets Zimmer:

Irgendwie bereitete es Violet vergnügen zu erraten was die kleine Frau ausdrücken wollte. Konnte man das so sagen? Vermutlich eher nicht. Es war für den unfreiwilligen Sensei eher so das dieser Umstand dafür sorgte das er noch mehr als gewöhnlich auf die Körpersprache seines Gegenübers achten musste. Etwas was er eigentlich ohnehin schon sehr viel tat aufgrund seines "Hobbys". Aber die "Gespräche" nun mit der geflügelten Dame waren ein echtes Training und sehr gewinnbringend für die Zukunft. Wobei Violet bemerkte das er sich durchaus wirklich für die Frau interessierte. Also es klingelten nun keine Hochzeitsglocken, auch wenn er Gedanke echt umheimlich witzig war aufgrund ihres Größenunterschiedes. Es wäre wohl mehr als nur komisch für die jeweiligen Familien der Beiden. Violet verabschiedete sich von diesem lustigen Gedanken und er blickte auf die Füße des Mädchens als diese ihm versuchte dabei zu helfen einen geeigneteren Namen für sie zu finden. "Oh Rin!" Ein Name der locker von der Zunge ging und daher schön kurz war. Zudem war es ein Spitzname oder hieß sie so wirklich? "Also das ist wohl nicht dein richtiger Name oder? Aber etwas mit dem du dich anfreunden kannst?" Ja denn ihre Betonung des eigenen Körpers , etwas was auf ihre Schönheit hingewiesen hatte musste etwas mit ihrem Namen so zutun haben und Glöckchen hatten absolut nichts damit gemeinsam. Sollte ihr dieser Namen nun gefallen würde Violet sie absofort Rin nennen. Sie hatten ja nun auch eine spezielle Art wie sie sich verständigen konnten, zumindest im Bereich der Fragen und Antworten. Einfach mehrere Möglichkeiten geben und anhand der Finger das Richtige anzeigen. So klar, so einfach. Violet begann soweit alles über sich zu erzählen was sie wissen wollte und so war schnell klar das sie ersteinmal zusammen abhängigen würden. Der Erbe der Harrison Familie war gut erzogen und er würde selbst einer so kleinen Frau sein Bett allein überlassen. Nur wenn sie ihn direkt in "ihr" Bett einladen würde, war er gewillt bei Ihr zu nächtigen. Einen kleinen Scherz in Richtung gemeinsamer Zeit im Bett erlaubte er sich dann aber. Ein kleiner Kontrast zu dem sonstigen Gentleman Verhalten des Mannes. "Rin" reagierte direkt und schien weniger erfeut über diese Aussage zu sein. Violet grinste und rieb sich die Stirn als sie mit ihrer kleinen Aktion fertig war. "Haha , ich habe schon verstanden Mylady." Dann jedoch flog sie zu seiner Hand und schien ihn am Finger mit sich ziehen zu wollen. Natürlich funktionierte dies nicht, aber der Harrison verstand. So durfte er tatsächlich ebenfalls im Bett schlafen. Für die kleine Frau reichte auch praktischerweise schon das Kopfkissen völlig aus und so konnten sie sich die wohl verdiente Nachtruhe gönnen. Es war auch sicherlich ein ganz schönes Abenteuer bisher für die Dame und auch Violet der in seiner Rolle als Sensei noch so neu war und nun auf eine Dame vom Feenvolk getroffen war hatte dieser Tag einiges bereit gehalten. Unwissend darüber das ...der Tag noch längst nicht vorbei war wollte er sich nun ebenfalls ins Bett begeben. Hierfür würde er sich bis auf seine Unterwäsche entkleiden. "Dann schlaf gut Rin." Meinte er freundlich und so konnten sie sicherlich einen erholsamen Schlaf bekommen.


Im Jollys + Bad (NPCs):

Während Violet und eine Frau vom Feenvolk sich besser kennen lernten war unterdessen unten in der Bar von Jollys die Hölle ausgebrochen. Es waren nicht mehr viele Gäste im Haus, die meisten waren auf ihren Zimmer und warteten auf das "Abendprogramm". Der Barkeeper hatte unterdessen alle Hände damit zutun eine kleine Gruppe von Herren zu zügeln die angefangen hatte sich wie die Könige aufzuführen. Ein Streit war ausgebrochen aufgrund eines Diebstahls , oder viel eher war dies ein kleiner Auslöser den der Anführer der Truppe als Vorwand nahm um hier die Bar in Besitz zu nehmen. "In einem so prunkvollen Etablissement sollte man doch meinen das die eigenen Wertsachen sicher sind. Eine Schande und da Brandish nicht hier ist um den Schaden entsprechend seines Wertes zu ersetzen. Hm? Dann machen wir vom Recht des Ausgleichs gebraucht und nehmen uns gleichwertiges." Der Anführer der Truppe setzte dem Barkeeper ordentlich zu. Entsprechend sah der Barbereich und auch Agil selbst aus. Ob Narben zurückbleiben würden konnte man imoment nicht sagen. Außer das er aufjedenfall schwer verletzt war. Ein weiterer Jollys Mitarbeiter hatte ebenfalls etwas abbekommen, aber er konnte sich in Richtung der Zimmer retten. Es war der junge Akai der zum Glück nur eine Flasche an den Kopf bekommen hatte. Eine blutende Wunder verzierte seine Stirn und er baute darauf das die "Templer" nicht wussten wer sonst noch im Jollys nächtigte. Die Gruppe der drei Typen bewegte sich mit Alkohol im Gepäck in Richtung des Bades. Sie hatten sich natürlich auch ihre Taschen mit dem Geld der Bar gefüllt und wollten nun den Abend feiernd ausklingen lassen. "Captain, was ist wenn Brandish wieder auftaucht?" Der Anführer der Truppe blickte ungläubig in die Richtung seines Unterlings. "Dann sind wir zu dritt gegen sie und sie ist keines Wegs stärker als ich. Tjaha der liebe Mephisto hätte die Niederlassung besser bewachen sollen." Die Drei hörten die Gespräche aus dem Bad, da sich die drei Damen des neuen Team 1 noch dort aufhielten. "Oh? Wir haben sogar Gesellschaft." . Natürlich wussten die Drei nicht wer sich dort aufhalten würde und ob diese sich verteidigen konnten. Also entschlossen sie sich ihre Waffen mit rein zu nehmen. Rüstzeug und ihre Kleidung außer ein Handtuch welches um die Hüfte gebunden war legten sie ab.


Zimmer + Bad:

Violet war ebenfalls bereits eingeschlafen als es plötzlich an seine Tür hämmerte. Er schreckte hoch. "Was zum!?" Zuerst wollte sich der Erbe der Harrison Familie aufregen, doch dann dachte er an sein Team. Vielleicht hatten die Drei etwas angestellt? Oh mann und das an seinem ersten Arbeitstag als Sensei. Er war einfach nicht für diesen Job geeignet! Aber das wollte Yuu ja nicht hören! Violet stand auf und öffnete die Tür. "Was ist los?" Kam es von ihm knapp. "Violet-san. Wir haben....ein Problem?" Sofort sah Violet den Zustand des jungen Mannes und er stützte ihn. "Komm rein, was ist passiert?" Akai würde abwinken. "Keine Zeit dafür, ich muss Agil versorgen, er ist schwer verletzt. Drei Templer die sich von der Göttlichen losgesagt haben und nur ärger machen haben das getan weil ihnen etwas geklaut wurde....wobei das wohl eher ein Vorwand ist sich so zu verhalten. Brandish ist nicht hier, sie kümmert sich um einen Botenauftrag oder sowas und die Kerle sind zu deinem Team ins Bad!" Der Harrison wusste welchen Gegenstand die Templer vermissten, also war es seine Schuld? Er ballte die Hände zu Fäusten. "Geh und versorg den Barkeeper, ich mach das schon." Akai nickte und verschwand. Violet wollte keine Zeit verlieren. Er ging und griff sich einfach nur sein Schwert welches noch in der Hülle verweilte und würde los gehen. "Rin? Du hast es gehört, mein Team ist in Gefahr. Ich weiß du hast sicherlich selbst eigene Sorgen. Würdest du mir helfen? Ich weiß nicht wie viele es sind, oder wie fähig. " Violet wusste nicht wie die kleine Frau ihm helfen konnte, aber sicherlich wäre auch eine Ablenkung gut, denn sowas wie sie sah man sicherlich nicht alle Tage. Noch wusste der Harrison nichts von ihren Fähigkeiten, aber sie war immerhin von ihren Artgenossen oder einer von Ihnen angegriffen worden. Also befanden sich durchaus Kämpfer in ihrem Volk. Violet schnappte sich zusätzlich noch einen Apfel und stürmte dann los. Was wollte er damit?

Unten im Bad traten die drei Kerle schließlich einfach ein. "Willkommen zu unserer Party!!" Meinte der eine Lautstark gröhlend fast schon. Einer von den Typen, der der auch gerade eben gesprochen hatte näherte sich als Erstes , er hatte eine wirklich große Waffe geschultert. Die beiden Anderen kamen ebenfalls näher blieben aber noch auf Abstand. "Und wie gut ist unsere Gesellschaft?" Kam es vom Captain amüsiert. Der Kerl mit der großen Waffe schüttelte den Kopf. "Naja bei Zwei würde ich sagen eher so 4/10 wobei Niedlichkeitsbonus, aber eine ist ne starke 9/10 !" Der dritte Kerl im Bunde war still und schüttelte den Kopf. "Dürfen die überhaupt Alkohol trinken?" Durchbrach er sein schweigen und der Captain antwortete. "Wen kümmerts? Wir sind das oberste heilige Gesetz und es ist eine Ehre für sie mit uns etwas trinken zu dürfen?" War der Kerl wahnsinnig, was laberte er für einen Quatsch? "So Ladies , dann macht mal Platz für mich!" Seine Waffe war wirklich gefährlich aus kurzer Distanz.

Violet war ebenfalls mitlerweile beim Bad angekommen, er würde die Hälfte von seinem Apfel schnell essen. Mehr bereitete ihm sicherlich ein unschönes Völlegefühl im Kampf. So wie die Templer nämlich die beiden Anderen zugerichtet hatten waren sie auf Blut aus. Der Harrison hörte auch schon die Stimmen aus dem Bad. Er lugte schleichend ins Bad hinein und sah direkt das sie zu Dritt waren. *Gut die Zwei haben noch genügend Abstand ....* Er hielt den Apfelgrutzen noch in der Hand und würde diesen dann so hart er konnte werfen. Violet war erfahren im Umgang mit vielen Waffenarten und auch Fernkampf gehörte nun nicht zu seinen Schwächen auch wenn er es nicht aktiv trainierte. Der Apfelrest traft den Typen direkt am Kopf. Der Aufprall zerfetzte die Reste und violettes Chakra strömte aus welches die Form kleiner Schmetterlinge annahm. Die große Waffe ging zu Boden , gefolgt von dem jüngeren Herren mit der großen Klappe. "Arrghh...verdammt..." Ein Apfel war eben keine tödliche Waffe, geschweige denn die Reste davon. Doch so sicherte sich Violet die Aufmerksamkeit der beiden Anderen. "Und wieso wurde ich nicht zur Party eingeladen?" Er vermied Blickkontakt mit den Mädchen, immerhin saßen sie nackt im Bad und das gehörte sich nun wirklich nicht. "Habt ihr in Ishgard nicht gelernt das man nicht uneingeladen in ein Bad stürmt, vorallem nicht bei minderjährigen Mädchen?" Violet zückte seine Waffe und jede Bewegung des Mannes war elleganz wie anmutig. Doch nicht nur das , er bewegte das Metall so zielstrebig und mit einer Macht durch die Luft das die Waffe selbst durch den Widerstand mit der Luft ein "Lied" zu spielen schien. "Der Penner hat mich mit nem abgebissenen Apfel beworfen!" Der Kerl rieb sich noch den Schädel. "Es kümmert uns nicht, wir sind Auserwählte des wahren Glaubens und sie dienen uns zu unserem Vergnügen wenn wir dies wollen. Du wurdest also einfach nicht eingeladen. Wer bist du überhaupt?" Jetzt gallt es schnell die Distanz zwischen sich selbst und dem Bad zu überbrücken. Violet setzte sich in Bewegung und er war unglaublich schnell, er stand direkt vor dem Becken und der Andere würde etwas zurückweichen. Der Captain klatschte. "Für euch der wunderbare Violet Harrison. Ass und Anführer der Perland Söldner. Team Leiter des zukünftig besten Shinobi Teams dieser Welt." Eine ganz schöne Show, aber Violet musste hier den Dicken markieren, es ging ihm darum Eindruck zu machen und vielleicht so den Mädchen eine Lücke zu liefern wie sie von hier abhauen konnten. Der Anführer hob seinen Schild und seine Waffe Violet entgegen. "Du bist ein aufgeblasener Schönling, aber ich sehe wann hinter einer dicken Klappe auch etwas dahinter steckt. Das könnte spaßig werden." Er schien sich auf die Konfrontation mit dem Harrison zu freuen.
"reden", *denken*, Chara Link
Bild


Zurück zu „Umgebung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste