Jollys: Eruku ("Elch")

Benutzeravatar
Haruna Ikusa
||
||
Beiträge: 10
Registriert: Mo 13. Apr 2020, 18:52
Im Besitzt: Locked
Discord: Cherrysan
Vorname: Haruna
Nachname: Ikusa
Alter: 15
Größe: 159 cm
Gewicht: 55 kg
Chakra: 5
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 5
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Jollys: Eruku ("Elch")

Beitragvon Haruna Ikusa » Mi 27. Mai 2020, 17:26

Ayano beantwortete die Frage zu dem Warum des Ninja seins auch zufriedenstellend. Haruna dachte darüber nach, während sie begann sich ein zu seifen, schon um den Mädels nicht den Eindruck zu geben sie würde starren oder sie mit Argus Augen betrachten, nur weil sie sehr genau zuhörte. Für sie war das hier gerade sehr wichtig. Sie mochte die zwei besser kennen und verstehen lernen, das brauchten sie um ein richtig gutes Team zu werden. Sie lächelte als Ayano sagte, dass sie die beste sein wollte in dem was sie konnte. Es war nicht so als wollte sie sich lustig machen. Ihr Gesichtsausdruck hatte etwas sanftes angenommen. "Mit Ambitionen und fleiß bringt man es weit. Wieso denn nicht? Du hast das Zeug dazu." War sich Haruna sicher. Dann tauchte sie mal unter und als sie auftauchte, wusch sie sich das Gesicht und streifte sich dann die Haare zurück. Es war nicht weiter verwunderlich, dass ihr Körper am weitesten entwickelt war und sie äußerste sich auch gar nicht dazu. Denn wer wusste schon, wann einer der beiden einen Wachstumsschub bekam. Sie war bloß älter. Sowohl Ayano als auch Naomi hatten das Zeug dazu verdammt hübsche Frauen zu werden. Sie konnte es sich also nicht leisten nachlässig zu werden und nicht mit gutem Aussehen und Stil zu glänzen, oder die zwei würden sie einholen. Besonders Naomi sah sie dabei als heranwachsende Rivalin mit ihrem langen rabenschwarzen Haar und diesen Augen.
Jemand der lieber einen Paradiesvogel wollte, war bei Haru ja ganz gut beraten. Doch wer mehr eine traditionelle Art von Schönheit suchte, der würde bei der Uchiha früher oder später gewiss fündig werden.

Auch Haruna wollte gerne wissen, wie Naomi zu ihrem Shinobi Dasein stand. Naomis Antwort war erstaunlich erwachsen und Haruna lächelte, ehe es sich zu einem Grinsen ausweitete und sie lachte. "Gut geprochen Naomi, so ist es!" Ermutigte sie die Uchiha weiter zu sprechen. Und stotternd kam dann zum Vorschein was sie selbst gern sein wollte. Eine Heldin. Na hoffentlich wurde sie irgendwann ein wenig mehr selbstsicherer, denn eine Heldin die sich nur stotternd vorstellen konnte, würde sicherlich Spötteleien auf sich ziehen. Aber der Rose des Teams war völlig klar, dass dies Zeit brauchte. Wenn sie merkte, dass sie sagen konnte was immer sie wollte in diesem Team, würde es vielleicht besser werden. Vielleicht auch nicht, sie selbst hatte zwar früher weit weniger Selbstsicherheit gehabt und weniger gesprochen, doch auf den Mund gefallen war sie nie und gestottert hatte sie auch nicht. Das musste schwer für sie sein. Aber sie gab sich solche Mühe und deswegen wollte Haruna sie wirklich gerne darin unterstützen. Sie hatte Teamkollegen mit guten Träumen und sie zeigte einen Daumen hoch, als Naomi fertig gesprochen hatte. "Das wirst du bestimmt, Naomi...und mit Freunden... na, das Team eignet sich ja zumindest perfekt als Übung oder?" Sie zwinkerte und gluckste. "Wir werden uns schon anfreunden." Versicherte sie ihr zuversichtlich. Was sie gerne mochte?

"Ich-" Begann Haruna doch dann hörte sie etwas, dass noch nicht hier sein sollte. Schritte und Stimmen und kurz darauf, gröhlte der Kerl auch schon laut und Haruna blickte zuerst genervt und dann besorgt. Sie begab sich instinktiv ein wenig vor die beiden anderen als erstes Hindernis quasi. Oh...das Kompliment nahm sie durchaus gern entgegen und lächelte flüchtig. Denn ihr war klar, dass sie von den Dreien eventuell gleich die größten Probleme haben würde. Sie überlegte, was am besten zu tun wäre. Sie sollten wohl aus dem Wasser und Violet holen, während sie versuchte die drei ab zu lenken...oder zu beschäftigen, ihr wurde kurz schlecht. Doch sie atmete tief durch. "Nanana...diese Blumen müssen erst erblühen die Herren...ihr kommt ein paar Jahre zu früh. Selbst ungezogene Jungs sollten wissen wann sie nicht erwünscht sind." Sagte sie charmant, doch sie lächelte und erhob sich, sodass sie stand. Erstens hätten sie so etwas zum Schauen und zweitens, wenn es los ging wollte sie gerne jeden Nachteil ablegen den sie haben konnte. Da sah sie eine Bewegung aus dem Hintergrund und schon bekam Jemand einen Apfelputzen gegen den Kopf. Gegen ihren Willen musste sie Glucksen. Ihr Herz schlug sehr schnell. Weil sie nicht wusste, wie gut sich Violet gegen drei auf einmal verteidigen konnte. Aber sie nutze aus, dass der eine immer noch angepisst auf Violet war und abgelenkt. "...verschwindet ich komme gleich nach...wir müssen hier raus wir sind im Weg." Sie sprach nur sehr leise. Sie streckte ihre Hände aus. Auch wenn einer der drei wirklich heiß aussah, und ihr Typ wäre, sie suchte sich selbst gern den Platz für ein erstes Date aus. Und wer mit dem Feuer spielte, musste damit rechnen sich zu verbrennen..das traf für sie genauso zu. Sie war nackig und hatte keine Waffen und keine Rüstung. Ihr Angriff sollte nur noch für mehr Verwirrung sorgen und Violet seinerseits helfen dass er sich um einen der drei kurz nicht sorgen musste und sie würden dann zu dritt verschwinden. So weit Harunas Plan.

Sie hatte in dem Sinn Glück, dass sie sich Enott als Opfer ausgesucht hatte, doch das konnte sie natürlich nicht wissen. Die Kunoichi ging davon aus, dass sie so viel Chakra wie möglich in diesen Angriff legen musste. Ihre Augen färbten sich rötlich und auch die Hörner glommen matt und eine Art rote Aura schien sie ein zu hüllen, kurz bevor ihre Spinnenseide sich von ihren Armen entlud um den Kerl zu umwickeln. Ihre Füße fanden durch ihre körperliche Besonderheit durchaus guten Halt in dem Bad und ihr Ziel war es den Mann nicht nur mit der Seidenfreisetzung zu fesseln, sondern ihn mit einem gezielten Zug Richtung Wasser aus dem Gleichgewicht zu bringen. Doch als sie spürte, wie ihre Kraft sie durchfloss, wollte sie mehr tun. Sie wollte ihn beißen...und dann..doch sie verbot sich diesen Gedanken. Er würde aber ganz schön doof schauen wenn SIE es dann wäre, die sich ihn dienlich macht statt umgekehrt. So ein Aas drei angeblich wehrlose Mädchen an zu greifen! Das sollte er bereuen. Also grinste sie und schnellte vor, um das hoffentlich wehrlose Paket zu beißen und zwar in den Nacken. Sie wollte, dass ihr Gift Wahnvorstellungen auslöste, damit er kampfunfähig blieb, ehe sie sich zurückziehen wollte um mit den beiden Mädels die Flucht zu ergreifen. Weg hier. Doch alles was der Biss bewirken würde, war dass er Kopfschmerzen bekam. Und der Biss weh tat. Aber besser als nichts, für Rache reichte es gerade. Das Chakra verschwand wieder auch wenn sie es eigentlich noch aufrecht erhalten wollte aber sobald ihr Fokus nicht mehr auf dem Opfer gelegen hatte, war es futsch und auch wenn es sie ärgerte, jetzt war nicht die Zeit dafür. Sie mussten hier wirklich weg. Für den Kraftboost hatte es gereicht.

1) 1 x hoch
2) 1 x mittel
3) 1 x gering

1) 1 x hoch - Dazukari Mono no Mephala - erste Stufe " Das Empfängnis"
Dazukari·Mono no Mephala ("Segen/Geschenk von Mephala")
Das Dazukari·Mono no Mephala ist das Geschenk Mephalas an die Kinder der Welt Nirn die dazu auserwählt waren ihr zu dienen und in Teil ihres großen Plans zu werden. Anders als bei vielen anderen daedrischen Dienern sind die die das Geschenk Mephalas empfangen zu meist von ihrer neuen Macht überzeugt und setzen sie im Sinne ihrer Herrin und "Mutter" ein. Die meisten sehen es somit als Segen und Geschenk und verehren entsprechend Mephala. Die Menschen Nirns fürchten die Kinder Mephalas und Jene die ihre Zuneigung empfangen haben. Über das Dazukari·Mono no Mephala sind die Träger dazu in der Lage die Kräfte eines Kindes von Mephala zu gebrauchen. Je mehr sie diese verwenden desto stärker werden sie schließlich. Jedoch hat dies auch den Nachteil das sie mehr und mehr wie ein Kind Mephalas denken. Im Sinne des Ebenbildes ihrer großen Mutter. Somit verstärkt die Verwendung des Dazukari·Mono no Mephala nicht nur negative Charakteristika , nein es lässt die Aspekte von Mephala selbst ein Teil des Charakters werden. Empfangene durch den Segen behalten ihre humanoides Selbst. Jedoch sind sie dazu in der Lage ihre Körperflüssigkeiten giftig werden zu lassen. Zu meist der Speichel, jedoch können sie den giftigen Effekt auf jede Körperflüssigkeit übertragen ganz wie die Brut Mephalas. An ihren Fingern und Füßen befinden sich winzige Wiederhaken die es einem Anwender des Dazukari·Mono no Mephala erlaubt an Wänden entlang zu klettern/laufen und allgemein einmal befestigt nicht wieder herunter zu fallen. Es ist ihnen sogar möglich in dieser Position zu schlafen. Durch Konzentration von Chakra sind sie zudem dazu in der Lage feine Poren in der Haut zu Produktion von Spinnenseide anzuregen. Diese Spinnenseide ist äußerst robust je nach Konzentrationsstärke. Die Spinnenseide kann auch mithilfe der Poren auf der Zunge gebildet werden und z.B ausgespuckt werden. Zusätzlich sind die Gesegneten dazu in der Lage die Säure in ihrem Magen zu verstärken/verändern und sie ebenfalls zu verwenden. Einem Träger des Dazukari·Mono no Mephala stehen zudem verschiedene Verwandlungsformen und Perks zur Verfügung. Die Wandlungsformen werden für einen Dazukari·Mono no Mephala in Evolutionsstufen dargestellt.
1. Evolutionsstufe ("Die Empfängnis"): Ab dieser Stufe hat der Träger des Dazukari·Mono no Mephala die Möglichkeit auf sämtliche Attribute zurückzugreifen (Gift, Säure, Spinnenseide). Ihm wachsen zwei Hörner die dauerhaft ein Teil des Äußeren bleiben. Sollte der Anwender seine Kräfte verwenden leuchten zudem seine Augen rötlich auf und die Haut wird ein wenig blasser. In dieser Form kann der Anwender seine dunklen Kräfte zusätzlich anfeuern und eine leicht rötliche Aura legt sich dann um diesen herum. Die verstärkt seine Geschwindigkeit , Ausdauer und Stärke um 50%. Je mehr Techniken der Anwender nutzt desto schlimmer ist der Einfluss von Mephalas Charakteristika (Möchte Beute machen, möchte spielen sexuell gesehen, eine Brut schaffen usw.) welche auf den Anwender über geht. Sollte diese Form länger wie drei Posts gehalten werden geht man automatisch in die nächste Stufe über. Während man sich in dieser Wandlungsform besitzt raubt diese Verwandlungsform einem pro Post einen hohen Chakraverbrauch. Zusätzlich ist man nicht dazu in der Lage ab Rückverwandlung seine dunklen Kräfte für 2 Post zu verwenden. Ein mittlerer Erschöpfungszustand richtet sich ebenfalls ein zusätzlich befällt einem eine leichte Lähmung / Verkrampfung der Muskulator.

2) 1 x mittel (C - Rang)
Name: Sasa·Gani ("Spinnenfaden")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: D-S Rang (D-Rang)
Element: -
Reichweite: Selbst
Chakraverbrauch: Gering-sehr hoch
Voraussetzung: Ninjutsu 4-8, Dazukari·Mono no Mephala
Beschreibung: Das Sasa·Gani ist eine Standard Technik der Kinder Mephalas welche diese dazu verwenden Personen zu fangen, sie einzusperren allgemein in ihrer Bewegung zu behindern oder aber auch um sich selbst fortzubewegen. Die Spinnenfäden die durch diese Technik erschaffen werden sind vielfältig einsetzbar. Innerhalb ihres Körpers bilden sie über ihre dunklen Kräfte eine klebrige Flüssigkeit die über die Poren der Haut oder der Zunge zu einem Faden zusammen gewebt werden. Dieser Faden kann über den Mund oder andere Körperteile abgeschossen werden. Die Geschwindigkeit der Fäden und ihre Robustheit/Klebkraft variert je nach Erfahrung des Anwenders. Der Anwender selbst klebt nicht an seinen eigenen Spinnenfäden bzw. nur wenn er/sie dies möchte. Ab dem S-Rang kann durch eine doppelten Verbrauch der Effekt der Fäden ebenfalls verdoppelt werden.
D-Rang: Gechwindigkeit 4, Klebstärke/Robustheit 4 ,maximal eine geringe Menge an Faden.
C-Rang: Gechwindigkeit 5, Klebstärke/Robustheit 5 ,maximal eine mittlere Menge an Faden.
B-Rang: Gechwindigkeit 6, Klebstärke/Robustheit 6 ,maximal eine mittel bis hohe Menge an Faden.
A-Rang: Gechwindigkeit 7, Klebstärke/Robustheit 7 ,maximal eine hohe Menge an Faden.
S-Rang: Gechwindigkeit 8, Klebstärke/Robustheit 8 ,maximal eine sehr hohe Menge an Faden.

3) 1 x gering (C Rang)
Name: Kumo·Doku ("Spinnengift")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-S Rang (C-Rang)
Element: -
Reichweite: Selbst
Chakraverbrauch: gering bis sehr hoch
Voraussetzung: Ninjutsu 4-8, Dazukari·Mono no Mephala
Beschreibung: Das Kumo·gaku ist eine Standard Technik der Kinder Mephalas welche es Ihnen erlaubt Gift in ihren Giftdrüsen innerhalb des Körpers zu bilden welches dann über ihre Lippen/Zähne also genauer ihren Speichel abgesondert wird. Das Gift kann unterschiedliche Effekte besitzen je nach Rang und Erfahrung des Anwenders. Jeder Rang des Jutsu schaltet einen neuen Gifttyp frei und alle Gifttypen sind in einer stärkeren Variante je nach Rang gesteigert möglich.
C-Rang: Erlaubt es dem Anwender ein einfaches Gift zu erzeugen welches leichte bis mittlere Kopfschmerzen/Schwindel auslöst. Das Gift verbleibt zwei Posts. ( B-> Orientierungsprobleme/Gleichgewichtsstörung kommt hinzu, leicht eingeschränkte Sicht. A-> starke Kopfschmerzen/Schwindel, stark gestörter Gleichgewichtssinn , enorme Orientierungsprobleme, eingeschränkte Sicht. S-> sehr starke Kopfschmerzen/Schwindel, Benommenheit so groß das man ab dem zweiten Post bewusstlos wird.
B-Rang: Erlaubt es dem Anwender ein Gift zu erzeugen welches dem Körper innerliche Schäden zufügt. Das Gift verbleibt zwei Posts und sorgt für leichte bis mittlere Schäden pro Post (A-Rang mittlere Schäden pro Post, kann zu Organversagen führen. S-Rang hohe Schäden pro Post -> Organversagen sehr wahrscheinlich. Sympthome wie Blut spucken etc.)
A-Rang: Erlaubt es dem Anwender ein Gift zu erzeugen welches dem Körper des Gegenübers ein Pheromon injeziert welches für eine Abhängigkeit zum Anwender und starke Erregung gegenüber dem Anwender sorgt. Das Gift verbleibt 3 Posts. Die Erregung ist mit Schmerzen verbunden sollte diese nicht abklingen. (S-> sehr starke Abhängigkeit und Erregung welches einen absolut kampfunfähig werden lässt. Die Erregung ist mit großen Schmerzen verbunden sollte sie nicht abklingen).
S-Rang: Ein unheimlich mächtiges Lähmungsgift welches den Grundstein der Kinder Mephalas legt jede Beute sich auf Zeit gefügig zu machen. Einmal übertragen Lähmt das Gift die Betroffene Körperregion sofort. Der gesamte Körper des Betroffenen ist ab dem zweiten Post drann. Das Gift verbleibt vier Posts im Körper.
Bild
Haruna Ikusa
I "Reden" I [denken] I SCHREIEN I Charakter I

Benutzeravatar
Ayano Kiro
||
||
Beiträge: 21
Registriert: Mo 6. Apr 2020, 20:45
Im Besitzt: Locked
Vorname: AYAno
Nachname: Kiro
Alter: 13 years
Gewicht: 42kg
Stats: 23
Chakra: 5
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 3
Ninjutsu: 4
Taijutsu: 4
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Jollys: Eruku ("Elch")

Beitragvon Ayano Kiro » Sa 30. Mai 2020, 01:49

ayano gefiel es das naomi sich so sehr bemühte zu sprechen auch wenn sie stotterte , der wirbelwind war einfach ein klein wenig zu ungeduldig , riss sich aber zusammen um naomi in ruhe aus sprechen zu lassen auch wenn sie sich wünschte das ihre team kollegin es etwas schneller schaffte ihren satz zu beenden. Dabei meinte es die junge Schwertkämpferin überhauptnicht böse sie war halt einfach eine person die nicht immer sehr geduldig war. Doch sie konnte sich denken das wenn man Naomi drängelte sie sich warscheinlich irgend wann nicht mehr trauen überhaupt irgend etwas zu sagen und daran wollte die braunhaarige nicht schuld sein zumindest, da der wunsch der dunkelhaarigen echt super war weswegen sie ihr ein lächeln schenkte und nickte tradition wra in fast jeden clan sehr wichtig so schien es auch bei naomis familie zu sein aber hey würde sie selbst ein der großen clans angehören würde sie vermutlich auch ein gewisses ehrgefühl erfüllen wollen. das ein teil von ihr zum inuzuka clan gehörte daran dachte die junge kiro nie den sie besaß keine clan spezifischen merkmale so das dieser gen nicht stark genug in ihr gerieft zu sein schien und was die junge genin auch nicht diese gefühl gab den clan anzugehören.
Naomis frage über die hobbys ließ sie lachen " du meinst außerhalb des trainings? ... fast nix ich mein ich tranier gerne rein aus spaß tiere es kam in konohagakure seid jahren ein eichhörnchen zu uns in garten irgendwann war es so hanzahm das ich es auf der schulter mit mir rum tragen konnte und es leichte komandos behrscht hat, vermutlich ist nr. 2 so hieß es nun schon tot" dachte sie kurz nachdenklich darüber nach was vermutlich mit dem klein tierchen passiert war nach dem sie ins wahre konoha gezogen sind und konohagakure hinter sich gelassen hatten. " wenn du gerne schneiderst darfst du mir gerne mal was zaubern ich wollte meine kleidung schon imemr mal gerne in blau haben" meinte sie noch breit grinsend. ehe sie zu Haruna schaute vermutlich würde ihr hobby irgend etwas mit jungs zu tun haben sie war halt schon ein ganzes stück reifer als naomi und ayano aber es war ok sie würde ihren riefe sprung noch früh genug bekommen.
als sie ebenfalls diese stimmern wahr nahm die sich der badestelle näherten eindutig männer , drei verschiedene stimemr also mindestens drei leute udn sie hörten sich ein bisschen danach an als währen sie schon bei ihren 4 oder 5 trink und wollten das feiern [na toll ich wollte doch keine alten perversen treffen] ging es ihr durch den kopf als sie den ersten blick auf die drei ungebetenen gäste werfen konnte. sie trugen ihre schwerter bei sich hübsche waffen einzig artig gearbeitet das sah die kleine waffen nährin mit nur einen blick , während sie all das regestierte spannte sich ihr ganzer körper alamierend an, Und auch haruna schien es sofort erfasst zu haben das dies keine normalen bade gäste waren. [ toll und ich bin nackt, kirito ligt da hinten .. 2 vielleicht 3 meter ...] fluchte sie gedanklich weil ihr schwert unter ihren gewand lag das sie achtlos auf den boden geschmissen hatte und so zu mindest ihr schwert versteckte aber es auch schiwerig sein würde ran zu kommen falls sie es brauchte.
Aber noch mehr ärgerte sie es das sie nackt war und so nahm sich ayano vor in zukunft auf missionen nur noch in bikini baden zu gehen.
Haruna schob sich etwas beschützend zwischen naomi und aya als der eine kerl zu ihnen ins wasser stieg udn gab dabei ihre doch sehr ausgereifte weiblichkeit zur schau was ayano wütend machte nicht das die etwas ältere ihre temakolegen beschützen wollte sondern das sie gewzungen war sich diesen gier köppen so zu präsentieren auch die worte dieser idoten machten sie nur noch mehr wütend und das war nie wirklich gut viel zu leicht ging ihr temperament dann mit ihr durch . " warum geht ihr nicht wie alle schrumpel gier geier nach oben udn hohlt euch euer frisch felisch von einer kategorie zehn als uns hier zu stören ?" fragte sie vorlaut frech und natürlich herrausvordernt sie konnte gar nicht ander das war n un mal ihr gemüht und doch konnte
sie den schauer der sich über den rücken wandte nicht unterdrücken eine spuhr von angst , angst davor was diese kerle in schilde führten, angst davor das sie sie ungewollt anfassten aber sie wusste sie durfte ihnen idese angst nicht zeigen. " Haruna komm..." sagte sie fest , und sehr entschlossen sie wollte sich nicht in einen kampf stürtzen udn würde es mal mit ein klein bisschen reife probieren und sich einfach nicht auf etwas einlassen sondern versuchen einfach aus der situation raus zu gehen. Sie konnte nicht wissen was die kerle oben in jolly angestellt hatten und das sie so bewaffnet hier rein spatziert waren war staetman genug dafür das sie durch aus erfreut über ärger waren .
sie zog das Handtuch das sie am becken rand fallen gelassen hatte ran und drückte es Naomi in die Hand " bedck dich" bot sie ihr an und würde in den sauren apfel beißen das die idoten was von ihr zusehen bekamen und hoffentlich wirklich nur das allein dergedanke das einer die wurst finger an sie legen würde ließ sie erschaudern und ein ekel überkam sie, dann bot sie ihrer dunkelhaarigen teamkollegin die hand an um sie sanft mit aus den becken zu begleiten, als wie aus den nichts ein angebissener apfel geflogen kam udn den typen der sich zu ihnen ins wasser gedrängelt hatte an kopf traf . [sensai] ging es der kiro nur kurz durch den kopf und dan machte sich haruna schon bereit, zeit zu verschaffen, aya spürte das es besser war die chance zu nutzen um sich und naomi aus den wasser zu bekommen denn hier drinn konnten sie eh nix ausrichten falls es der fall sein sollte. so schaute sie sich genau die bewegungen der drei kerle an die nun ziemlich alarmiert waren vor allen da ihr sensai sich auch nun zeigte und sein schwert zog aya hätte ihn gerne weiter angestart sich die bewegeungen eingeprägt den er führte seine waffe mit eine eleganten leichtigkeit auf die sie echt neidisch wurde doch sie hatte keine zeit weswegen sie das tumult nutzen musste. auß dem wasser sprintete sie nackt zu ihrer kleidung udn hatte sich in bruchtiel einer sekunde ihren kampf rock übergeschmissen so war wenigstens das wichtigste bedeckt, keiner würde sie angaffen was ihr eine spuhr sicherheit zurück gab, nackt hätte sie vermutlich nicht den mut gefunden zu kämpfen wenn es nötig wurde, sie konnte kirito ergreifen, dabei schob sie naomi den stapel ihrer kleidung zu und behielt dabei die situation in blick violet war schnell sehr schnell aber auch der templer hatte ihn was dagegen zu setzen , haruna schien für den moment erschöpft hatte aber einen der kerle für den augen blick außer gefecht gesetzt.
Doch sein teamkolege schien haruna dies nicht durchgehen zu lassen und setzte zu einen sprint auf sie an, ohne darüber nach zudenken warf sie naomi ein kurzen blick zu sie schin in den moment nicht in aufmerksamkeit der männer zu sein, konnte aya es wagen der rosahaarigen zu helfen oder währe es besser bei naomi zu bleiben ? eins war der jungen genin klar es war defenitiv sicherer wenn sie sich raus halten würde... sie hielt kurz inne zederte mit sich doch der wille ihrer teamkollegin zu helfen udn weil es völlig gegen ihrer natur währe das sie sich kampflos geschlagen gab und sich in einerecke versteckte, setzte sich die kiro schon in bewegung schlitterte lautlos über den feuchten fließen boden und blieb am becken rand genau vor ihren jetzigen gegner stehen ... und ließ mit einer schnelllen eleganten bewegung kirito durch die luft schwingen es sah aus als hätte sie ihn nicht getroffen aber das war auch nicht ihr ziel gewesen sie hatte mit ihren schwert den arm abgeblockt der gerade blitzartig auf haruna zugeschoßen gekommen war und sie ziemlich häftig getroffen hätte wenn nicht sogar weg geschleudert . mit viel kraft drückte sie ihr schwert gegen den arm knochen des gegners ließ sich mite feuer in blick als der seinen ihren traf ohne worte auf die knie sinken dabei riss sie überraschend ihr schwert von seinen arm drehte es geschickt werfend in ihre andere hand und riss es nun mit der schneide über seinen arm... blut floss und ohne sich darauf aus zu ruhen ließ sie kirito zu boden gleiten umfasste es und stieß sich mit den knauf auf den fließen ab so das sie aufsprang und distanz zwischen sich und ihren gegner brachte . der ziemlich fluchte ,... " so benimmt man sich aber nicht beim ersten date mein freund" meinte sie frech und behielt ihn in blick ... noch war der eine in spinnen netzen gefesselt und der andere mit ihren sensai beschäftigt haruna brauchte gerade etwas luft zu atmen und ayano hoffte ihr den verschafft zu haben.. auch wenn sie damit offen in einen kampf gestartet war.
kirito lag nun wieder fest in ihren grif sie hob es kampf bereit vor ihrer brust , bei ihren angrif ebend hatte der überraschungsefekt ihr einen ernormen vorteil verschaft weil er nicht mit ihr gerechnet hatte, doch nun war der ältere kerl gewarnt und kampf bereit auch weinn seine wunde quer über den arm verlief und blutete schien er keiner zu sein der sich dadurch groß aufhalten ließ und er war sicherlich um einiges erfahrener und stärker als sie bei solch ein schwert das er mit sich trug war es vielicht nicht die schlauste idee geewesen aber , ayano hatte keine zeit gehabt das für und wieder ab zu wiegen und auch keinen grund ihre teamkolegein hatte hilfe gebraucht ... das sie sich nun einen echten pracht kerl von einen templer zum kampf gegenüber stand war ihr lohn. doch nichts in der mimik oder körper haltung der genin ließ etwas anderes als entschlossenheit wahrnehmen und ihr feuer war entfacht.
---







[customningu]https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/61+qr84mdLL._SY450_.jpg|
Kirito -Kenshi no Tokijin ("Fangzahn des dämonischen Gottes")
Das in Konoha benannte Kenshi no Tokijin ist eine Waffe welches aus den gefundenen Überresten des legendären Schwertes Tokijin geschaffen wurde. Die Überreste befinden sich im Ziffer Projekt des wahren Konohas und ein Fragment dieser wurde zu einer neuen Waffe zu Test Zwecken geschmiedet. Diese Waffe taufte man Kenshi no Tokijin was so viel wie Fangzahn des dämonischen Gottes bedeutet. Das Schwert ist ein Kurzschwert , etwa 45cm lang ist die Klinge lang und das Gewicht liegt mit nicht ganz 650 g perfekt in der Hand der neuen Besitzerin Ayano. Die Klinge ist chakraleitend da nicht nur Bestandteile von Tokijin verwendet worden sind. Doch leitet man Chakra in die Klinge verlängert sich diese automatisch an der Spitze und erhöht so die Reichweite der Waffe um 50%. Chakraverbrauch gering pro Post. Zusätzlich verstärkt die Macht des Schwertes sämtliche Raiton Techniken passiv um 50%, Chakraverbrauch um 25% erhöht sollten diese über die Waffe verwendet werden. Das Schwert wird von der Genin liebevoll Kirito genannt. Es können mehr Fragmente von Tokijin sicherlich von einem erfahrenen Schmied in die Waffe hinein gearbeitet werden um die legendäre Waffe wiederzuerwecken. Erfundener Gegenstand [/customningu]
...

Bild
"reden" |[denken] | NPC | mein leben & können

Benutzeravatar
Uchiha Naomi
||
||
Beiträge: 1019
Registriert: Di 21. Mai 2013, 00:48
Im Besitzt: Locked
Vorname: Naomi
Nachname: Uchiha
Alter: 13 Jahre
Größe: 1.46 m
Gewicht: 40 kg
Stats: 23/29
Chakra: 4
Geschwindigkeit: 3
Ausdauer: 3
Ninjutsu: 4
Genjutsu: 5
Taijutsu: 3
Abwesend?: Nein

Re: Jollys: Eruku ("Elch")

Beitragvon Uchiha Naomi » Sa 30. Mai 2020, 22:07

Im Wasser fühlte sich die junge Uchiha ganz wohl. Was vor allem wohl daran lag, dass sie unter sich waren. Naomi fiel es überhaupt nicht leicht sich mit Ihnen zu unterhalten, allerdings gab sie sich große Mühe und erfuhr auch etwas über ihre Kameradinnen. Sie war überrascht, wie positiv die Anderen waren und hatte nicht das Gefühl, dass man sich über sie lustig machte. Sie schenkte ihnen ein leichtes, aber ehrliches Lächeln. Zu mehr war sie noch nicht im Stande. Sie sprachen gerade über verschiedene Hobbys und Naomi begann es hier zu gefallen. Auch wenn sie sich zuerst klein machte, als Ayano lachte. Es stellte sich zum Glück heraus, dass sie sie nicht auslachte. Das ermunterte die Schwarzhaarige. Jedoch... bevor sie sich weiter unterhalten konnten, hörten sie Stimmen. Naomi verkrampfte sich und versteckte sich bis zum Hals im Wasser. Mit ihren Händen bedeckte sie ihre Blöße und starrte mit vor Schreck geweiteten Augen die Tür an. Die Stimmen waren männlich und das machte ihr Angst. Sie wollte nicht, dass man sie nackt sah, sie fühlte sich sehr verletzlich. Sie starrte die Leute an. Warum waren sie hier? Was wollten sie? Naomi bewegte sich nicht und begann schließlich zu zittern. Auf einen Gedanken wie ein Jutsu ein zu setzen, auf die Idee kam sie gar nicht. Sie konnte ein paar Jutsu, das war sicher nicht das Problem. Aber in diesem Moment war ihr Kopf einfach leer gefegt. Es war nichts da keine Jutsu, einfach nichts. Nicht einmal bewegen konnte sie sich. Sie, eine Uchiha! Wie peinlich war das denn bitte! Was sollte sie nur tun? Erst jetzt registrierte sie, dass sie Haruna vor ihr befand. Wann hatte sie sich bewegt. Sie schien auch etwas zu sagen, doch kam es bei ihr nur als Rauschen in den Ohren an. Auch Aya schien etwas zu sagen, während sich die Uchiha nur noch kleiner machte und zurückwich. Sie wollte ja nichts mit diesen Leuten zu tun haben oder sie provozieren.
Plötzlich passierte etwas, ein Apfelputzen tauchte auf und schon war ihr Sensei da. Eine Flut der Erleichterung durchströmte, doch war es nur ein kurzes Gefühl. Es gab wohl den Plan aus dem Wasser zu gehen und schnell zu verschwinden. Aber Naomi hatte Angst und hatte das Gefühl Ihr Körper bestünde aus hartem Eisen. Er ließ sich nicht bewegen. Wie sollte sie dann nur aus dem Wasser kommen? Und plötzlich hatte sie auf einmal ein Handtuch in der Hand. In ihrem Gehirn ratterte es und sie brauchte einen Moment um zu begreifen, was eben geschah. Sie hielt das Handtuch nun vor sich, was keine gute Idee war, weil sie selber noch im Wasser. Und dann bewegte sie plötzlich Haruna und zeitgleich war auch Aya unterwegs. Naomi... versuchte immer noch ihre Angst unter Kontrolle zu bekommen. Aber sie musste es irgendwie schaffen. Die anderen waren am Kämpfen und sie? Sie schaffte es nicht einmal sich zu bewegen. Mit stark zitternden Händen und Beinen versuchte sie sich aus dem Wasser zu begeben. Und presste sich an die nächste Wand. Sie gab sich Mühe unauffällig zu bewegen und schaffte es zu einer Ecke. Dann gaben ihre Beine nach, was man auch hören konnte. Ihre Füße zog sie an ihren Körper und sie kniff ihre Augen zusammen. Sie wollte nichts sehen und nichts hören, am liebsten blieb sie in ihrer Ecke. Das nasse Handtuch hielt sie fest umklammert und versuchte nicht zu weinen. Wenn das ihr Vater sehen würde. Das Herz im Leib tät ihm zerspringen. Trotzdem rollten kurz darauf Tränen. Ihre Teamkolleginnen und ihr Sensei waren im Kampf. Haruna hatte einen von ihnen angegriffen und irgendwas mit Netzen gemacht. Aya hatte es geschafft sich anzuziehen und ihre Waffe zu holen. Nicht nur das auch sie war am Kampf beteiligt. Und Naomi vom gefürchteten Uchiha – Clan? Saß in einer Ecke, weinte und schämte sich zutiefst. Sie war eine Schande für ihren Clan und für ihre Zunft.
~ Naomi spricht ~ Naomi denkt ~ Andere sprechen ~ Jutsu ~

Bild

Die Maid

Offene NBWs & Charalinks

Benutzeravatar
Miki
||
||
Beiträge: 15
Registriert: Mi 8. Apr 2020, 10:56
Im Besitzt: Locked
Vorname: Miki
Alter: 150
Größe: 17 CM
Gewicht: 35 Gramm
Stats: 35
Chakra: 5
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Jollys: Eruku ("Elch")

Beitragvon Miki » So 31. Mai 2020, 20:45

Ihr kleines Spiel war ganz amüsant, wenn auch etwas müßig. Doch es wurde besser, oder? Mit Händen und Füßen schaffte Miki es, zu einem recht passablen Spitznamen zu kommen. Rin. Ja, damit konnte sie sich anfreunden. Richtigerweise stellte Violet fest, dass dies nicht hier richtiger Name war. Erneut zeigte sie mit zwei Händen eine Antwort an. An der einen Hand einen Finger. An der anderen Hand beide Finger. Also waren beide Aussagen richtig. Dann wollten sie jedoch schlafen gehen. Miki fühlte sich, nach einer anrüchigen Bemerkung dann jedoch dazu verpflichtet, dem Mann die "Leviten zu lesen", wenn sie das denn so überhaupt konnte. Doch er schien zu verstehen. Auf ihre Körpersprache und das Ziehen an seinem Finger hin, folgte er auch. Also schliefen sie gemeinsam in dem großen Bett, wobei es wohl für jeden der beiden wohl nahezu so war, als hätten sie das Bett für sich alleine. Miki reichte das Kopfkissen.
Sie war gerade entspannt eingeschlafen, als sie ein heftiges Hämmern an der Tür hörte. Erschrocken fuhr sie aus dem Kissenbezug nach oben und ihr ganzer Körper war angespannt, während sie sich umblickte, woher das Geräusch kam. Violet schaltete etwas schneller und ging zur Tür. Jemand hatte geklopft. Ein Notfall. In der Zeit wo Violet sich unterhielt flog Miki, so schnell sie konnte, in das Bad und zog sich ihre üblichen Kleider wieder an. Diese waren auch wieder trocken. Sie würde den Teufel tun und ohne Unterhose los marschieren! Auch ihre Schuhe zog sie wieder an. Zum Glück war ihre Kleidung nicht besonders aufwendig. Als sie wieder zu Violet kam, wollte dieser aufbrechen und bat sie darum, mitzukommen. Sie nickte heftig. Er schnappte sich noch einen Apfel. Sie wusste ja nun um die "besondere Gabe" des Apfels. Doch wie er einen Apfel in einem vermeintlichen Kampf essen wollte, das sähe sie nur zu gerne. Sie kamen beim Bad an, Violet schaffte den Apfel nur halb, dann warf er ihn direkt auf einen Mann. Es waren drei Kerle. Zwei durchaus ganz gutaussehend, hätten sie nun nicht so einen miserablen Charakter. Beim dritten, naja... Miki hoffte für ihn, dass er wenigstens kämpferrisch talentiert war. Dann fiel Mikis Blick auf die drei Damen. Scheinbar die Schülerinnen von Violet. Alle drei waren nackt. Moment... sah Violet gerade seine Schülerinnen nackt?! Er sah sich andere Frauen an?! Oooh nein! Miki flog nach vorne und begab sich direkt vor Violets Gesicht, sodass sein Sichtfeld wohl blockiert wäre, dies tat sie jedoch erst, als Violet bereits am Beckenrand war. Eine der Damen, die mit dem wohl größten Vorbau und auffallend rosanem Haar ging direkt ins Kampfgeschehen über. Ungeachtet ihrer Nacktheit. Ihre Fähigkeiten waren interessant. Spinnen... . Seltsames Mädchen. Ein anderes Mädchen mit braunem Haar schien ein wenig zu zögern, ging dann jedoch ebenfalls in den Kampf über. Die dritte im Bunde, mit schwarzem Haar, zögerte und schien wie versteinert. Miki wusste, sie könnte helfen. Sie könnte einen Wächter herbei rufen. Er könnte sie unterstützen, könnte auch die schwarzhaarige schützen, nicht nur vor blicken. Aber... Och nöö... . Warum sollte ich das tun? Diese Mädchen stehen mir am Ende nur im Wege, um Violet voll und ganz für mich zu besitzen. Wenn diese Mädchen erstmal weg sind, wird er keine andere Verantwortung mehr besitzen. Sein Kummer wird er mir erzählen denn... jemand der nicht sprechen kann, kann ja auch nichts ausplaudern, oder? Und dann wird er sich immer mehr in mich verlieben, da ich für ihn da bin und so weiter.... . ging sie die Gedanken durch. Sie kannte diese Mädchen nicht. Sie wusste nur, sie waren hübsch und Violet für sie verantwortlich, also eine potentielle Gefahr um ihren eigenen Fluch zu lösen. Warum sollte sie für diese Mädchen also ihre Energie verwenden? Miki flatterte noch immer genau vor Violets sichtfeld und ein wenig klimperten die Glöckchen an ihren Schuhen, was im Kampfgeschehen vermutlich überhört wurde. Doch umgab sie ein leichter, leuchtender Schein, wie eine Aura. Es blieb also abzuwarten, was geschah.

Benutzeravatar
Violet Harrison
||
||
Beiträge: 14
Registriert: Sa 11. Apr 2020, 19:40
Im Besitzt: Locked
Nachname: Harrison
Alter: 28
Größe: 1,87m
Gewicht: 70kg
Stats: 40/44
Chakra: 4
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Taijutsu: 8
Passiver Statboost: +25% Spd/Str
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Jollys: Eruku ("Elch")

Beitragvon Violet Harrison » Mo 1. Jun 2020, 22:58

~Schmetterling~

Mit verwendet: korrupte Templer Truppe (NPCs)

Crozet, Enott , Seven

Die Szene war eröffnet und wie bei einem guten Stück würde es eine Weile dauern bis sie ihr großes Finale erreichte. Oder war die Reise von Team 1 bereits schneller vorbei als sie glaubten? Ihre Gegner waren keine untrainierten Straßenräuber. Nein sie hatten es hier mit Templern der Göttlichen zutun. Ob voll ausgebildet oder nicht, dass lies sich nur schwer sagen. Jedoch waren Männer und Frauen die diese Ausbildung genossen hatten ernst zu nehmen. Eine Ausbildung die kein geringerer als der legendäre Held des Kumo Kiri Konfliktes und ehemaliger Schwertmeister Kratos Aurion entwickelt hat. Templer deren Künste darauf ausgelegt waren einem Shinobi aufjedenfall überlegen zu sein. Violet hatte es vermieden Blickkontakt zu seinen Schülerinnen aufzubauen, sie waren immerhin nackt. Er selbst trug ja noch seine Shorts zumindest. Rin hielt es augenscheinlich für eine prima Idee sich genau im Sichtfeld der Harrison zu platzieren. Wie wollte sie dort für Ablenkung sorgen? Vielleicht hatte sie ihn missverstanden? Violet ahnte ja nicht wie es in der Gedankenwelt der kleinen Frau aussah. Was er jedoch bemerkt hatte war das Haruna im Wasser stand, sie schien sich schützend vor die beiden Anderen platziert zu haben und Ayano hielt Naomi ein Handtuch hin. Während Violet und der Anführer der Truppe in einen kurzen Dialog verwickelt waren geschah alles ganz schnell. Haruna stürmte los, sie war schnell, sehr schnell und zum ersten Mal war der frisch gebackene Sensei mit dieser Macht konfrontiert. Er hatte ihr Akte natürlich gelesen, aber das sie so mächtig werden konnte? Violet war sich sicher das sie diese Kraft nicht gut kontrollieren konnte und es aktuell mehr der Wunsch zu helfen und zu beschützen war der es ihr ermöglichte mit solcher Leichtigkeit zu agieren. Die geflügelte süße Taschenlampe vor seinen Augen machte es dem Harrison nicht gerade leicht den Überglick über das Kampfgeschehen zu behalten. Die junge Uchiha war völlig überfordert mit der Situation, verständlicherweise. So etwas wurde sicherlich nicht in der Akademie gelehrt. Ayano selbst war zu ihrer Kleidung gelangt, oder wollte dort hin um sich zu bewaffnen. Violet bemerkte nicht das der Templer Captain etwas zu sich genommen hatte. "Jetzt!" Kam es plötzlich von ihm und der Blonde stürmte los und würde den Weg mit Ayano schneiden. Sie wollte sich ihre Kleidung überziehen, verständlicherweise aber das waren wertvolle Sekunde und ihr Gegner war schneller als sie. Hatte auch durch seine Positionierung im Raum einen guten Überblick behalten. Sein Ziel war jedoch sie umzustoßen, aus dem Gleichgewicht zu bringen und dann sich auf die Uchiha zu konzentrieren. Ein gezielter Tritt in Richtung der Schwertkämpferin sollte ausreichend sein. Der Templer Captain stürmte unglaublich schnell auf Haruna zu die gerade Enott biss. Violet nutzte seine eigene Geschwindigkeit und stemmte sich zwischen den Angriff. Das sie sich auf Naomi stürzten war eine unheimlich hinterhältige Nummer. Die Klinge des Templer Captains leuchtete blau. Der Sensei von Team Schmetterling zeigte nun warum ihr Team diesen Namen hatte. Aus seinem Körper heraus schnellte ein Schmetterling (Enaga·Ami ) auf Seven zu und dieser würde die eingehende Handlung von ihm blockieren das er Naomi nichts anhaben konnte. Der Hieb des Templer Captains welcher für Haruna bestimmt war traf auf der Schwert von Violet. "Kauntā!" Die Energie von Crozets Angriff knallte auf das Schwert von Violet , all die Wucht des Angriffs wurde plötzlich auf ihn zurückgeworfen. Ein helles blaues Licht war zu sehen und Crozet wurde zurückgestoßen. Doch ihm war nun das kleine Wesen durchaus aufgefallen. Er hielt Miki für eine Art Kuchiyose oder ähnliches. Er war während des Rückfalls seinen Schild in Richtung Miki. Durch den hohlen Raum würde sie von diesem nicht erschlagen werden aber dennoch mit sich gerissen werden. Der große Schild würde in der Mitte des Raumes auf dem Boden landen, unter ihr die kleine Frau. Was Violet nicht wusste war das das Chakra des Templers seinen eigenen Chakrahaushalt angreifen würde. Jedoch geschah dies schwächer und langsamer der er kein gewöhnliches Chakra besaß. Er spürte es jedoch deutlich. Violets Augen wanderten zu Haruna. Er sah direkt in ihr Gesicht und nickte ihr dann zu. Zwei weitere Schmetterlingen waren aus dem Leib des Mannes entstanden und sie flatterten um die Spinnenlady herum. Eine Art Schutz für sie, denn die Mädels mussten sich um diesen anderen Heini kümmern. Violet sah sich um, er konnte Rin nicht sehen. Eigentlich wollte er sie fragen warum sie direkt vor ihm sich platzieren musste. Dachte sie wirklich in so einer Situation an die Nacktheit der Mädchen und das er sowas nicht sehen sollte? Anders konnte es sich der Erbe der Harrison Familie aktuell nicht erklären. Crozet jedoch nutze den kurzen Moment. Blaue Adenr durchzogen sein Gesicht und er stürmte zu seinem Schild. Sollte er Miki getroffen haben würde er den Schild nun anheben und sie greifen. Das Schwert des Templer Captains war durch die Wucht des Konters gerissen. Er würde die kleine Frau fest packen, Violet schnellte vor, er hatte keine Zeit hier groß weiter nachzudenken. Seine Klinge traf auf den großen Schild und er bewegte sich am Metall entlang was ein lautes Geräusch und einen tiefen Einschnitt in das Templerschild zur Folge hatte. Violet schnitt ihm genau in die Schulter des Armes der Miki halen sollte. Crozte verzog das Gesicht ein erfolgreicher Angriff. *Wie ich es mir dachte, sie sind einen Kampf in schwerer Rüstung gewohnt. Sie schützen normale Schwachstellen unheimlich gut, aber die Körperregionen die sonst von ihrer Rüstung bedeckt sind eher weniger. Ein Nachteil des guten Trainings.* Sven würde unterdessen auch seine Waffe mit Chakra aufladen und versuchen die Uchiha zu verletzten. "Ihr könnt dem wahren Glauben nicht entfliehen!" Plötzlich zog Nebel auf. Enott der von Haruna gebissen und gefesselt worden war, erzeugte diesen mtihilfe des Ninpō: Kirigakure no Jutsu. Dies nahm Allen hier die Sicht. Violet schloss die Augen, er versuchte erst garnicht zu sehen. Er verlies sich voll und ganz auf sein Gespür und seine besonderen Gaben. Crozet der diese Technik kannte holte mit seinem Schild zum schlag aus, doch Violet konnte einem solchen Angriff mit leichtigkeit entgehen. Wie würden sie aus dieser Situation nur wieder heraus kommen.



Ich habe Sven npct und eine Handlung vor der von Ayano davor geschoben bzw. zeitgleich. Er steht am Eingang noch, hat nen super Überblick über die Situation und ist einen Statpunkt schneller. Ergo sobald diese sich bewegt , bewegt auch er sich. Demnach seine Verletzung annuliert. Der wird sie nicht zu ihren Sachen laufen lassen ohne einzugreifen.


Violet:

Das Murasaki·iro Ma·yoke beschreibt zum einen das besondere Chakra der Harrison Familie und zum Anderen die persönliche Weiterentwicklung der Familienkräfte innerhalb von Violet Harrison. Ihr Chakra nennt sich Chō Chakra was so viel wie "Schmetterlingschakra" bedeutet. Es hat im Gegensatz zu neutralem blauen Chakra anderer Shinobi eine lilane Färbung. Das Chō Chakra ist vollständig im Chakranetz eines Harrisons vorhanden und ersetzt deren normales Chakra. Violet besitzt durch einen genetischen Defekt eine gesteigerte Form dieser Macht. Dies hat gewisse Vor- und Nachteile. Zu aller erst sollte gesagt werden das ein Harrison, oder eher Violet im besonderen grundlegend durch dieses Chakra dazu in der Lage ist jeden Angriff auf ihn selbst zu "kontern". Dies bedeutet er kann die Macht eines Treffers auf ihn dazu verwenden stärker zurück zu schlagen. Das Murasaki·iro Ma·yoke setzt die "Aura" jeder Technik oder auch eines körperlichen Angriffs frei. Treffen also zwei Kräfte aufeinander , entsteht an deren Reibungspunkt eine Art "Riss" welches Violet für seine Konter nutzt. Eine mindestens gleichwertige Geschwindigkeit ist von Nöten um dies zu bewerkstelligen (Konter Technik als extra Jutsu). Das besondere Chakra steigert die Sinne des Anwenders und verleiht diesem einen passiven Bonus auf Geschwindigkeit und Stärke von +25%. Die Aura die immer um Violet unsichtbar herum liegt (etwa 3 Meter) sorgt dafür das er Bewegungen in seinem Aurafeld frühzeitig wahrnehmen kann. Dies gibt ihm ein höheres Potential auf Angriffe zu reagieren. So kann Violet viele Wahrscheinlichkeiten innerhalb der "Aura-Zone" automatisch berechnen und er lässt seinen Körper darauf reagieren. So können auch Gefahren, Fallen und viele weitere Dinge frühzeitig erkannt werden. Er ist durch diese Besonderheit nicht dazu in der Lage normales Chakra zu schmieden, die meisten Jutsu der Shinobi funktionieren jedoch auch mit seinem Chakra. Ausnahme stellen Kekkai Jutsu, Genjutsu dar. Ebenfalls ist er nicht dazu in der Lage ein Element zu verwenden. Das besondere Chakra treibt die Leistungsfähigkeit von Violets Körper an, es fließt beständig durch alle inneren Chakratore und verstärkt so die Ausdauer , Stärke und Geschwindigkeit des Harrisons um 150% dies wäre eine dauerhafte Verstärkung und würde den Körper von Violet zerstören (Er ist nicht dazu in der Lage einzelne innere Tore zu öffnen) Jedes Lebensalter wurde der Antrieb schlimmer bis er ihn nicht mehr "deaktivieren" konnte. Er fügt sich durch die Belastung durch das ihn immer weiter antreibende Chakra selbst leichte Verletzungen pro Post zu und diese Macht verbrennt auch ihr eigenes Potential (mittlerer Chakraverbrauch pro Post). Das Violet nicht das zeitliche segnet, hat er mithilfe von Nariko einer talentierten Medic und kurzzeitigen Geschäftspartnerin dafür gesorgt das dieser Part seiner Kräfte inaktiv ist bis er einen Apfel seiner Familie verzehrt. Erfundene Besonderheit


Name: Enaga·Ami ("Schmetterlingsnetz")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: B-Rang
Element: -
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: mittel + gering pro Post
Voraussetzung: Ninjutsu 7, Murasaki·iro Ma·yoke
Beschreibung: Das Enaga·Ami ist eine defensive Technik von Violet er lässt sein besonderes Chakra ausdringen und erschafft einen Schmetterling aus Chakra. Diesen kann er in seinem Aurafeld frei steuern und er bewegt sich mit einer Geschwindigkeit fort die seiner eigenen entspricht. Das Chakra selbst fängt einen Schadenswert von mittel ab. Violet hat diese Technik entwickelt um sich auf mehrere Gegner gleichzeitig konzentrieren zu können. So kann er mit seinem Schwert an der Front kämpfen und Angriffe die von Hinten oder von der Seite gegen ihn ausgeführt werden mit seinem Chakra abwenden. Violet kann durch Berührung am Körper eines Verbündeten für zwei Posts das Enaga·Ami auch aus dem Körper des Verbündeten heraus aktivieren. Das besondere Chakra des Harrison dringt in den Körper des Verbündeten ein und bildet aus diesem heraus die Technik.


Name: Kauntā ("Konter")
Jutsuart: Ninjutsu/Taijutsu
Rang: A-Rang
Element: -
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: variabel (Grenze sehr hoch)
Voraussetzung: Ninjutsu 7, Taijutsu 7, Murasaki·iro Ma·yoke
Beschreibung: Das Kauntā ist eine Signatur Technik von Violet durch sein besonderes Chakra ist er dazu in der Lage, jeden Angriff auf ihn selbst zu "kontern". Dies bedeutet er kann die Macht eines Treffers auf ihn dazu verwenden stärker zurück zu schlagen. Das Murasaki·iro Ma·yoke setzt die "Aura" jeder Technik oder auch eines körperlichen Angriffs frei. Treffen also zwei Kräfte aufeinander , entsteht an deren Reibungspunkt eine Art "Riss" welches Violet für seine Konter nutzt. Gezielt schlägt Violet mit einem Körperteil oder einer Waffe in diesen Riss und setzt Chakra frei. 50% der Stärke des Angriffs vom Gegner werden hierbei mit verwendet für Violets Angriff. Die restlichen 50% kommen als Schäden entsprechend an und müssen daher blockiert/abgewehrt werden. Ein entsprechender Chakraverbrauch ist von nöten. Nun nutzt Violet die Stärke des Angriffs des Gegners und kontert mithilfe seiner eigenen Stärke. Das besondere Chō Chakra legt sich hierbei um seine Klinge und verstärkt diese entsprechend. Er kann das Chakra auch als "Fernkampf" Angriff freisetzen. Was zu einer Chakraschnittwelle (Geschwindigkeit 7) führt. Welche je nach Verbrauch unterschiedlich groß ist / Schäden zufügt (hoher Verbrauch = 5 Meter, schwere Schäden). Aktuell ist der Konter nur dazu in der Lage Angriffe bis zum Grenzwert von sehr hoch und entsprechende Stärke zu kontern. Violet nennt den Angriff in seinem Konter "Schmetterlingsschnitt". Kauntā kann nicht verwendet werden sollte der Taijutsuwert des Gegners höher sein.



Sven:

Name: megumareta yaiba ("gesegnete Klinge")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Reichweite: Sich selbst
Chakraverbrauch: mittel pro Post
Voraussetzung: Ninjutsu 5, Templer Ausbildung
Beschreibung: Der Templer nutzt hierbei das Wissen rund um seine Ausbildung um infiziertes Lyrium Chakra aus seinem Inneren heraus zu treiben. Dieses legt sich anschließend um die Waffe des Templers und ist gefährlich für Jene die Chakra verwenden können. Das Metall der Waffe des Templers beginnt blau zu leuchten. Zusätzlich zu den Schäden der Templer Waffe breitet sich das Chakra im Körper des Chakra Anwenders aus. Das Lyrium Chakra welches durch die Wunde kleinflächig in den Körper eingedrungen ist verschlingt eine geringe Menge Chakra pro Post und vernichtet dieses (verbleibt 2 Posts danach verflüchtigt sich der Effekt).


Enott:

Name: Ninpō: Kirigakure no Jutsu ("Ninjamethode: Technik des Nebelversteckens")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: D-Rang
Element: -
Reichweite: Nah-Fern
Chakraverbrauch: gering pro Post
Voraussetzung: Ninjutsu 2, Kiri- und Amegakure Shinobi
Beschreibung: Das Ninpō: Kirigakure no Jutsu ist ein geheimes Ninjutsu aus Kirigakure no Sato. Allerdings wurde es, im Laufe des Jahrhunderts, ebenso in Amegakure no Sato verbreitet, welche es seitdem ebenso zu ihrem Dorf-Repertoire zählen. Indem der Anwender die nötigen Fingerzeichen ausführt, nutzt er die Luftfeuchtigkeit in seiner Umgebung, um einen mehr oder weniger dichten Nebel zu erzeugen. Die Dichte des Nebels ist abhängig von dem Ort bzw. Reich, wo es ausgeführt wird. Während in Kirigakure oder Amegakure ein so dichter Nebel erzeugt wird, dass man die eigene Hand vor Augen quasi nicht mehr sieht und nicht einmal ein Doujutsu wie z.B. das Sharigan ihn durchblicken kann, wird in einem Reich, wie Konohagakure, lediglich ein Nebel erschaffen, welcher die Sicht zwar stark behindert, jedoch keine vollständige Orientierungslosigkeit bewirkt. In einem Reich, wie Sunagakure, hat das Jutsu kaum einen Effekt. Pro Post kostet die Technik einen Chakraverbrauch von gering, man muss sich aber nicht weiter auf die Technik konzentrieren, kann also neben her noch andere Techniken usw. wirken.

Crozet:

Lyrium haishutsu ("Lyrium Ausbreitung")
Bei dem Lyrium haishutsu injeziert sich der Templer eine spezielle Dosis Lyrium kurz vor einem oder während eines Kampfes um mithilfe einer genauen Chakra Konzentration sich selbst in eine Art Kampf Modus zu versetzen. Das Lyrium selbst pulsiert im Inneren des Templers und beginnt zu leuchten. Sofort wird der gesamte Körper des Templers von feinen Chakralinien überzogen die aussehen wie Lyrium Adern. Je nachdem um gewöhnliches oder rotes Lyrium injeziert wurde hat diese Besonderheit andere Eigenschaften und Nachteile. Denn durch den erhöhten Konsum von Lyrium und vorallem die hochdosierte Kurzdosis ist dieser Kampf Modus für den Templer alles Andere als ungefährlich. Die Besonderheit der Lyrium Ausbreitung ist, dass sie mit allen anderen Verstärkungsformen und Besonderheiten kompatibel ist (Ausnahme sind Verwandlungsformen aufgrund dritter Mächte. Dämonen / Geister / Götter etc.)
Noramles Lyrium: Kurz nach der Injektion des Lyriums und dem Chakraimpuls des Templers färben sich dessen Augen zu einem schimmernden Blauton. Die Macht des Lyriums pulsiert durch die Luft und ist deutlcih zu spüren. Der Körper des Templers wird von blauen Linien aus Lyrium und Chakra überzogen. Durch den Einfluss der hohen Dosis Lyrium verstärken sich die Attribute des Templers. Sämtliche körperlichen Attribute werden um 100% gesteigert (Stärke, Geschwindigkeit und Ausdauer). Zusätzlich gewinnen alle Techniken der Templer Effektivität und Macht (+100% Effektivität, Reichweite, Durchschlagskraft etc.) Da Lyrium in solch konzentrierter Form und vorallem durch Chakra Freisetzung und während des Kampfes massive Nachteile mit sich bringt ist dieser Kampf Modus mit äußerster Vorsicht anzuwenden. Der Körper des Templers fungiert in diesem Modus ähnlich wie ein Verbrennungs Motor. Das Lyrium verstärkt die Kräfte des Templers wird aber auch von dessen Körper schnell verschlungen. Weshalb der Modus nur 2 Posts lang anhält (durch besonderes Training ist es dem Templer möglich die Lyrium Verbrennung in seinem Körper zu kontrollieren weshalb der Modus dann bis zu 4 Posts haltbar wird -> Inrpg) Nachdem die 2 bzw. 4 Posts abgelaufen sind und das Lyrium restlos aus dem Körper verschwunden ist hinterlässt es einen stark geschwächten Templer zurück. Der starke Erschöpfungszustand kommt mit allen Nachteilen die die Lyrium Sucht mit sich bringt. Der Körper des Templers entwickelt kurzzeitig für 2 Posts eine Unverträglichkeit gegenüber Lyrium und erliegt nicht selten seiner Lyrium Sucht. Sollte Lyrium trotz der Unverträglichkeit zugeführt werden, hat dies den Tod des Templers zur Folge. Ebenfalls kann der Modi kurz hintereinander angewendet werden durch eine zweite Injektion Lyrium. Hierbei verdoppeln sich die Nachteile.
Rotes Lyrium:Das rote Lyrium wirkt noch wesentlich Stärker auf den Templer ein. Er sieht sich selbst als absolute Verkörperung der Rechtschaffenheit an und für sein Ziel und seine Aufgabe würde der durch das rote Lyrium beeinflusste Templer alles tun. Die Augen des Templers färben sich innerhalb diese Kampf Modus rot. Auch die feinen Linien die sich durch den Körper ziehen , nehmen eine rote Farbe an. Der Körper des Templers ist einer ungeheuren Belastung innerhalb dieses Modus ausgesetzt und erleidet pro Post mittlere Schäden im Inneren durch das rote Lyrium. Zusätzlich zu seiner hervortretenden Bessesenheit ist es durch den hohen Konsum von rotem Lyrium sofort möglich das sich der Templer zu einem roten Templer wandelt und abhängig von rotem Lyrium ist. Dieser besondere Modus durch das rote Lyrium hervor gerufen verstärkt die körperlichen Attribute des Templers um 200% (Stärke, Ausdauer und Geschwindigkeit) zusätzlich steigert sich die Effektivität der Templer Techniken ebenfalls (+200% Effektivität, Reichweite, Durchschlagskraft etc.). Alle Techniken unter Einfluss von rotem Lyrium wandeln sich rötlich in ihrer Farbe. Dieser Kampf Modus ist nur zwei Posts lang aufrecht zu halten. Sollte eine weitere rote Lyrium Injektion hinzu gefügt werden verdoppeln sich die Nachteile und es kommt spätestens ab dem 4 Posts in dieser Form zur Lyrium Verderbnis. Hierbei frisst sich das Lyrium durch den Körper des Templers und bereitet diesem extreme Schmerzen zu, ebenfalls verwundet sie den Templer zusätzlich mit schweren Schäden. Der Templer wird anschließend zu einer Kreatur aus Lyrium welches keinen Verstand mehr besitzt und nurnoch dem Befehl der Göttin Mitosu folgt. Erfundene Besonderheit


Name: chakra no ka~ku ("Chakra zerbrechen")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: A-Rang
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: mittel bis sehr hoch
Voraussetzung: Ninjutsu 7, Templer Ausbildung
Beschreibung: Das chakra no ka~ku ist eine Fertigkeit der Templer die ein vielseitiges Einsatzgebiet findet. Der Templer läd hierbei seine eigenen Hände oder eine speziell dafür geeignete Waffe (Templer bzw. Lyrium Waffe) mit dem Lyrium infizierten Chakra aus seinem Inneren auf. Die Hände des Templers oder eben seine Waffe beginnt blau zu leuchten. Anschließend rammt der Templer seine neue "Waffe" gegen eine aus Chakra bestehende Barriere um diese zu vernichten. Der Chakraverbrauch richtet sich hierbei nach dem aufgewendeten Chakra (maximal jedoch sehr hoch) für die Barriere (-50% durch die verschlingende Eigenschaft des Lyriums) besondere Chakraarten bleibt der Bonus von -50% aus. Auch kann der Templer seine neue Waffe direkt in einen Körper rammen/berühren um sofort eine sehr hohe Menge des Chakras des Gegners zu "verbrennen". Hierbei zahlt der Templer 50% der verbrannten Menge im Beispiel sehr hoch wäre das ein Chakraverbrauch von hoch.
"reden", *denken*, Chara Link
Bild

Benutzeravatar
Haruna Ikusa
||
||
Beiträge: 10
Registriert: Mo 13. Apr 2020, 18:52
Im Besitzt: Locked
Discord: Cherrysan
Vorname: Haruna
Nachname: Ikusa
Alter: 15
Größe: 159 cm
Gewicht: 55 kg
Chakra: 5
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 5
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Jollys: Eruku ("Elch")

Beitragvon Haruna Ikusa » Do 4. Jun 2020, 18:44

Der Sensei eilte zur Hilfe, und er war nicht allein er kam mit einer... kleinen leuchtenden Schmetterlingskuchiyose daher, die Haruna noch nie gesehen hatte und für einen Moment bildete sie sich gar ein, dass dieses Ding Händchen und Füßchen hatte. Allerdings schien diese Beschwörung mehr darauf ausgelegt den Harrison zu bescheinen, so wie es vor seinem Gesicht herum posierte und dieses beleuchtete. Also hübsch, aber unbrauchbar, wie schade.
Ihre beiden Kolleginnen waren nur teilweise oder auch gar keine Hilfe. Haruna verstand durchaus den Drang sich an zu kleiden. Andererseits, ohne Kleidung waren sie auch ein wenig glitschiger und so nicht ganz so leicht zu fassen, Nummer eins. Nummer zwei, das hier waren keine einfachen Raufbolde. Sie dachte nicht, dass sie Zeit haben würde sich hier vor ihnen an zu ziehen und die Herren wären so nett zu warten. Ayano schaffte es irgendwie in einem Speedrun sich die Kleider über zu ziehen, sodass sie nicht mehr nackig war und sie half gerade noch dem Naomi aus dem Becken, sehr gut. Allerdings, mehr als das lief auch nicht nach Plan wenn man sie fragte. Das Teamküken mit dem beeindruckenden Nachnamen war völlig überfordert und begann dann auch zu weinen sobald sie ein wenig weiter weg war. Haruna wünschte sich sie hätte wenigstens einen Kunai bei sich, was man nicht alles dabei haben sollte beim Baden, eine Schande war das. Aya wollte genau dieses Manko beheben, doch nun schrie der eine blonde der Gegner was und hielt genau auf sie zu. Nun, da Haruna die Kraft nicht mehr zur Verfügung hatte, fühlte sie sich matt und langsam. Sie hasste das! Und es kam ihr vor als würden alle anderen um sie herum auf einmal einen Teil der Schnelligkeit bekommen, die ihr gerade einen Boost gegeben hatte.

Sie wusste für einen Moment einfach nicht wohin zuerst. Zu Naomi, einfach mal aus dem Wasser, zu Aya die angegriffen wurde, aber da kam auch selbst wer auf sie zu! Sie machte ein zwei Schritte zurück und wirkte eine ganz einfach Ninja Technik von der sie dennoch hoffte, dass sie genügend Verwirrung stiftete. Sie erschuf Doppelgänger, diese waren nur Visionen und hatten keine Substanz, doch sie hoffte mit einem ihrer Illussionen Platz tauschen zu kommen. Ihr Sensei hatte erkannt, dass sie Hilfe brauchte und wehrte den Schlag ab dem sie nur ausweichen hätte können und sie atmete auf, und blickte ihn kurz an, schenkte ihm ein dankbares Lächeln. Wenn es damit doch nur getan wäre, sie waren noch mitten im Kampf. Und nichts hätte ihr deutlicher zeigen können, dass diese Templer ihnen einfach noch zu viel des Guten waren, ihnen den 3 Teamdamen, als dass Violet bei ihnen allen eingreifen hatte müssen um ihnen zu helfen. Sie mussten hier weg, damit er freie Bahn hatte. Es behinderte ihn, wenn er sie alle drei beschützen musste.
"Aya, Naomi.." Sie wollte Rückzug rufen, aber das würde leider nicht verhindern, dass sie weiter angegriffen wurden. "..alle auf den einen da!" Sie deutete auf Sven und wollte Aya beim vorüber sprinten ihr Schwert zuschieben, in der Hoffnung dass sie damit tatsächlich eine Gefahr für den Kerl wäre. Sie war nun aus dem Wasser und steuerte Naomi an, wollte den Kerl angreifen der versucht hatte die wehrlose Naomi an zu greifen. Es war das beste was ihr einfiel. Hatte Violet nicht Jemanden abgestellt der aufpassen sollte das alles okay war? War der schon außer Gefecht? Sie spuckte und aus ihrem Mund kamen Fäden und wollten sein Gesicht einhüllen, und mit den Händen webte sie mehr und wollte ihn einwickeln. So schnell wie er war, machte er Haruna Angst. Ihr Herz pochte wild. Sie wusste nicht ob sie schnell genug war, nicht ob ihre Seide schnell genug sein würde ihn zu halten. Und dann stieg Nebel auf und sie schrie kurz auf, ehe sie sich bemühte zu einer Wand zu kommen und diese hoch lief um aus der Bahn zu sein. Was war denn das jetzt!? Nebeljutsu? Wie fies! Sie verbiss sich ein hissen. Als ob es nicht so schon unfair genug wäre wenn drei Männer sich mit Mädels anlegten. Sie konnte nicht sehen ob ihr Angriff die gewünschte Wirkung erzielte oder nicht und rufen wollte sie auch nicht mehr, denn es würde ihre Position verraten. Und dass keiner damit rechnete, dass sie wie ein Spinnchen Wände hochlaufen konnte war gerade ihr einziger taktischer Vorteil. Oh wenn sie ihre Papierbomben hätte, den würde sie in den Himmel oder eher in die Hölle pusten. Pfff.... Sie versuchte sich mit solchen Gedanken davon ab zu halten darüber nach zu denken, dass sie praktisch unbewaffnet und nackig, mit bloßer Haut gegen Jemanden kämpfen sollte der ein Schwert führte und sie gut zu Schaschlik verarbeiten konnte. Wenn sie ihn nicht zur Beute machte, war sie die Beute und Ayano und Naomi wäre die einzige. Also wenn sie verborgenen Mut in sich hatte, war jetzt der ideale Zeitpunkt zu glänzen. Sie hatte immerhin noch die zwei Schmetterlinge bei sich. Sie sollte nicht so viel Angst haben. Sie biss sich auf die Lippe und dachte nach. Was konnte sie noch tun? Hatte sie überhaupt Zeit nach zu denken?..ah.. aufhören zu denken..tun! Sie lief die Wand weiter entlang, diesmal bemüht leise und versuchte auf die Höhe von Naomi zu kommen, vielleicht konnte sie dort mehr sehen oder tun, wer wusste schon wie weit dieser dämliche Nebel reichte. Ein Regenjutsu wäre auch prakisch, der würde den Nebel wegwaschen.
Spoiler für Eingestezte Jutsu und Chakra:
Chakramenge
1x Sehr gering
1x hoch

Name: Bunshin no Jutsu ("Technik der Körperteilung")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: Akademie
Element: -
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Sehr gering
Voraussetzung: Ninjutsu 1
Beschreibung: Das Bunshin no Jutsu ist ein Ninjutsu, welches man bereits auf der Ninja-Akademie lernt. Es ist die erste Form eines Doppelgängers, welche im Normalfall erlernt wird. Wie erwähnt, erschafft der Anwender, mithilfe dieser Technik, Ebenbilder von sich selbst, welche eigenständig agieren können. Jedoch besitzen diese weder eine Substanz, noch können sie Schaden anrichten oder Jutsu anwenden. Sie dienen zur Ablenkung und Verwirrung des Gegners. Je nach Menge des eingesetzten Chakras entsteht eine bestimmte Anzahl von Doppelgängern [Maximal 20]. Wird ein solcher Doppelgänger von seinem Gegner berührt oder getroffen, verschwindet er wieder.

Name: Sasa·Gani ("Spinnenfaden")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: D-S Rang (D-Rang)
Element: -
Reichweite: Selbst
Chakraverbrauch: Gering-sehr hoch
Voraussetzung: Ninjutsu 4-8, Dazukari·Mono no Mephala
Beschreibung: Das Sasa·Gani ist eine Standard Technik der Kinder Mephalas welche diese dazu verwenden Personen zu fangen, sie einzusperren allgemein in ihrer Bewegung zu behindern oder aber auch um sich selbst fortzubewegen. Die Spinnenfäden die durch diese Technik erschaffen werden sind vielfältig einsetzbar. Innerhalb ihres Körpers bilden sie über ihre dunklen Kräfte eine klebrige Flüssigkeit die über die Poren der Haut oder der Zunge zu einem Faden zusammen gewebt werden. Dieser Faden kann über den Mund oder andere Körperteile abgeschossen werden. Die Geschwindigkeit der Fäden und ihre Robustheit/Klebkraft variert je nach Erfahrung des Anwenders. Der Anwender selbst klebt nicht an seinen eigenen Spinnenfäden bzw. nur wenn er/sie dies möchte. Ab dem S-Rang kann durch eine doppelten Verbrauch der Effekt der Fäden ebenfalls verdoppelt werden.
D-Rang: Gechwindigkeit 4, Klebstärke/Robustheit 4 ,maximal eine geringe Menge an Faden.
C-Rang: Gechwindigkeit 5, Klebstärke/Robustheit 5 ,maximal eine mittlere Menge an Faden.
B-Rang: Gechwindigkeit 6, Klebstärke/Robustheit 6 ,maximal eine mittel bis hohe Menge an Faden.
A-Rang: Gechwindigkeit 7, Klebstärke/Robustheit 7 ,maximal eine hohe Menge an Faden.
S-Rang: Gechwindigkeit 8, Klebstärke/Robustheit 8 ,maximal eine sehr hohe Menge an Faden.
Bild
Haruna Ikusa
I "Reden" I [denken] I SCHREIEN I Charakter I

Benutzeravatar
Ayano Kiro
||
||
Beiträge: 21
Registriert: Mo 6. Apr 2020, 20:45
Im Besitzt: Locked
Vorname: AYAno
Nachname: Kiro
Alter: 13 years
Gewicht: 42kg
Stats: 23
Chakra: 5
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 3
Ninjutsu: 4
Taijutsu: 4
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Jollys: Eruku ("Elch")

Beitragvon Ayano Kiro » Fr 5. Jun 2020, 22:35

[SCHEIßE ..] ging es ayano durch den kopf als sie aus den augenwinkel den Blonden templer auf sich zurasen kommen sah, aber nicht mehr reagieren konnte und seinen tritt mit voller wucht ab bekam, der schmerz durchzog ihre seite in selben moment als die wucht seines trittes sie von den füßen riss und sie zu boden zwang , ein leiser schmerz verzehrter aufschrei entwich ihre kehle ehe sie sich zusammenzog und zitternd und unter schmerzen mit einnen ihrer hände auf den nassen boden abstemmte um nicht noch auf den boden entlang zu schlittern. er war schnell zu schnell ... und auch wenn sie gerade das gefühl hatte eh nicht wirklich was ausrichten zu können und der schmerz sich zitternd ausbreitet vermischt mit furcht die sich ihre adern endlang groch entschloss sie sich das sie nicht aufgeben durfte und handeln musste koste es was es wolle denn das ziel dieses idoten war naomi die sich in eine ecke auf den boden kauernd und zitternd klein gemacht hatte in der hoffnung nicht entdeckt zu werden, und alles in ihr ließ erahnen das sie vor schreck und angst nicht in der lage war sich auch nur eine haarspitzebreit gegen sven zu wehr zu stezen vor allem da er mit so einer geschwindigkeit auf sie zustürmte die erschreckend war.
nur aus den augenwinkel hatte aya mitbekommen das haruna von violet geretet worden war und schon war sie dabei ihnen zu hilfe zu eilen dabei schaffte sie es irgend wie ayas schwert über den kalten nassen fließen boden in bade bereich zu schleudern und Ayano wusste dass sie sich nicht in ihren schmerz winden durfte. sie sprang immer noch halb nackt , da sie es leider nicht ganz geschafft hatte sich an zu kleiden da sven vorher ihre pläne durchkreutzt hatte, auf ihre fußgelenke auf und schlitetrte sich mit eine hand abstemmend ein stück nach hinten wo sie das schwert an seinen griff zu fassen bekam. Und auch wenn sie noch halb nackt war fühlte sie sich mit kirito in der hand sicherer. Haruna hatte indess erneut spinnenweben erzeugt und versuchte mit dsiesen Sven ein zu spinnen und ab zu bremsen damit er eben nicht mit voller wucht auf naomi traf, gerade als es so aus sah als währe nun seine sicht mit den spinweben verdeckt wollte sie ihre gute tat des tages in die tat umsetzten und sprintete los musste diese aber ihre attacke einstellen und fluchte innerlich [ wo kommt den jetzt dieser verdamte nebel her] die sicht auf das geschehen verschwand hinter dicken nebelschwaden und sie konnte nichts mehr sehen aber genauso ging es allen anderen auch. trotzdem konnte sie auch nicht riskieren einfach blind drauf los zu stürmen sie könnte ihre kollegen verletzten oder schlimmeres. zi zog kirito das noch imemr zum angriff ausgestreckt war eng an sich ran und verweihelte es war ruhig geworden ...

von dem was bei ihren sensai weiter abgelaufen war mit den anderen gaunern hatte die kiro nichts mit bekommen auch dieses flattervieh das anscheint irgendwo mitmischte war ihr fast entgangen nur das chakra des sensais und die schmertterlinge die sich auf den weg zu naomi machten waren ihr in auge gefallen auch wenn sie noch nicht wusste was sie zu bedeuten hatten.
dann hörte sie etwas leises etwas an der wand, sie kniete sich hin kirito auf den schoß liegend und bereitete eine technik vor mit dennen sie leider allen einen kurzen einblick auf die aktuelle lage verschaffen würde aber wenn sie glück hatten würde es etwas helfen, überzeugt war sie von ihren eigenen handeln nicht aber ein versuch war es wert zudem war die junge genin ja bekannt für unkonventionelle ideen. sie spürte das raiton chakra in ihren händen grippeln ... in nächsten moment schleuderte sie einen Raiton ball in die richtung in der sie svens oberkörper erahnte , sie hatte sich bevor der nebel aufgezogen war genau das bewegungsprofil angeschaut denn immerhin hatte sie ihn angriefen wollen , wenn sie richtig lag würde sie ihn vielicht sogar noch treffen auch wenn das nicht das ziel ihrer raiton technik war.
in selben moment als sie den ball aus elektritzität weg schleuderte packte sie so schnell es ging kirito stemmte sich auf ihre füße und rannte los , die helle elktritzität erleuchtete stückweise den weg durch den nebel , haruna war augenscheinlich verschwunden sven trohnte fast Förmlich vor naomi mit der absicht sie imemr noch an zu greifen hatte aber auch mit den spinweben zu tun , er war schnell zu schnell das wusste ayano aber sie musste es probieren selbst wenn sie damit nur erreichte die aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. sie setzte zu einen sprung an sie erkannte das aufblitzen seiner rüstung durch den nebel und drehte sich um ihre eigene achse während sie kirito hoch zog , scheinbar versuchte sie seinen oberkörper mit der schneide des schwertes treffen zu wollen. Doch ayano hatte es auf eine ganze etage tiefer abgesehen dort wo die obere rüstung den übergang in die untererüstung hatte der tailienbereich , während er versuchen würde den schlag wenn er sie kommen sah, und davon ging sie fast aus ab zu währen würde sie kirito einfach aus ihrer hand fallen lassen und mit der anderen wieder auffangen und genau dort die schneide rein ziehen um ihn zu verletzten, das war der vorteil eines kurzschwertes , der vorteil dran klein zu sein und schon lange zu üben das schwert beidhändig führen zu können ... jetzt musste der plan aufgehen und mit glück traff auch die raiton kugel ihren gegner so das er nicht so stark auf ihren angriff versuch reagieren konnte und wenn nicht war er wenigstens abgelenkt, auch wenn sie dann das neue ziel sein würde ... [los aya du schaffst es]

und das raiton licht half vielicht auch ihren teamkollegen....



Name: Raiton: Raikyu ("Blitzfreisetzung: Blitzkugel")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: Raiton
Reichweite: Nah - mittel
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzungen: Ninjutsu 4
Beschreibung: Bei dieser Technik sammelt der Anwender Raitonchakra zwischen seinen Händen und formt es zu einer 20 Centimeter messenden Blitzkugel. Diese wird dann mit einer Geschwindigkeit von 4 geworfen und fügt bei einem Treffer leichte Verbrennungen und eine leichte Paralyse am getroffenen Körperteil zu, die 1 Post lang hält. Bei der Paralyse handelt es sich lediglich um beschränkte Bewegungen und keine komplette Lähmung.
...

Bild
"reden" |[denken] | NPC | mein leben & können

Benutzeravatar
Uchiha Naomi
||
||
Beiträge: 1019
Registriert: Di 21. Mai 2013, 00:48
Im Besitzt: Locked
Vorname: Naomi
Nachname: Uchiha
Alter: 13 Jahre
Größe: 1.46 m
Gewicht: 40 kg
Stats: 23/29
Chakra: 4
Geschwindigkeit: 3
Ausdauer: 3
Ninjutsu: 4
Genjutsu: 5
Taijutsu: 3
Abwesend?: Nein

Re: Jollys: Eruku ("Elch")

Beitragvon Uchiha Naomi » Sa 6. Jun 2020, 16:41

Situation war schrecklich, einfach schrecklich. Es passierten überall Dinge, die die Uchiha gar nicht alle erfassen konnte.WIe auch, sie war fix und fertig. Am liebsten wollte sie nach hause und sich dort unterm Bett verstecken. Aber würde man sie dort überhaupt aufnehmen? Immerhin handelte sie nicht wie eine große Kunoichi, sondern eher wie ein erbärmliches Kind. Und ihr Spitzname war Haki? Sie war eine Schmach, für sich und für ihr Team. Sie war weder so mutig wie Ayano, noch so stark wie Haruna. Und erst recht nicht so erfahren wie Sensei Violet. Wobei… da war was komisch, glitzerte er? Halt, es konnte sich bewegen. Genau erkennen konnte sie es nicht, was weniger an ihren Augen, sondern an ihrem Zustand lag. Wäre sie nämlich nicht mit Angst erfüllt, hätte sie das leuchtende Ding - ein Schmetterling bestimmt - sicher voll mit Faszination angesehen. Wie Haruna, die auch welche hatte. Doch im Moment konnte sie wirklich nicht daran denken. Sie hatte es nämlich geschafft in eine Ecke geschafft und versuchte sich klein zu machen. Sie wusste nicht, was sie tun sollte. Die Situation war gefährlich und sie war wie vor Angst gelähmt. Stumme Tränen rannen ihr über das Gesicht, doch plötzlich hörte sie Schritte. Und diese Schritte waren schnell. Die Uchiha blickte mit ihren tränenverschmierten Gesicht auf. Ein Fehler, denn ihre Augen weiteten sich, als sie einen blonden Typen erblickte, der sich auf den Weg zu ihr machte. Ayano lag auf dem Boden, was hatte er ihr angetan. Naomi zwang sich, sich zu bewegen, doch ihre Beine und ihre Arme wollten ihr nicht gehorchen. Sie versuchte noch weiter weg zu kommen, doch sie war in einer Ecke! Jutsu! Sie konnte doch ein Jutsu benutzen! Aber ihr fielen nicht einmal die Fingerzeichen zu irgendeinem Jutsu ein. Gerade als sie sich mit ihrem Schicksal abfinden wollte, passierte etwas. Es tauchten Fäden auf, doch würden sie ausreichen um den Blonden zu behindern? Doch es passierte noch etwas. Nebel stieg plötzlich auf und dieser Nebel sorgte dafür, dass es anfing in ihrem Hirn zu rattern. Es gab Ninjas, die Nebel erzeugen konnten und damit das Feld einhüllen konnten. Wenn sie es schaffte ihre Beine zu bewegen, konnte sie vielleicht den Nebel nutzen um wieder auf Abstand zu kommen. Irgendwie. Langsam, sehr langsam rutschte sie an der Wand entlang. Sie traute sich nicht aufzustehen, hatte angst am Ende im Wasser zu landen. Naomi war froh, dass sie es schaffte, sich zu bewegen. Gleichzeitig nagte an ihr das schlechte Gewissen. Sie krabbelte weg wie ein kleiner Feigling, anstatt aufzustehen um zu kämpfen. Vielleicht konnte sie ja etwas tun, doch nur was. Durch den Nebel konnte sie nicht mehr erkennen, was die Anderen machten. Wenn sie doch nur ihre Sharingan hätte. Dann wäre sie auf jeden Fall nützlicher als jetzt. Wenn sie wenigstens Licht machen könnte. Und sowas nannte sich Uchiha. Aber Moment… Uchiha konnten Feuer machen. Vielleicht schaffte sie wenigstens das. Katon… Katon… wie gingen denn nur die Fingerzeichen? Wieder liefen Tränen über ihre Wangen. Warum war sie nur so nutzlos?
~ Naomi spricht ~ Naomi denkt ~ Andere sprechen ~ Jutsu ~

Bild

Die Maid

Offene NBWs & Charalinks

Benutzeravatar
Miki
||
||
Beiträge: 15
Registriert: Mi 8. Apr 2020, 10:56
Im Besitzt: Locked
Vorname: Miki
Alter: 150
Größe: 17 CM
Gewicht: 35 Gramm
Stats: 35
Chakra: 5
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Jollys: Eruku ("Elch")

Beitragvon Miki » Mi 10. Jun 2020, 20:43

Zornig stampfte Miki mit ihrem Fuß in die Luft, sodass die kleinen Glöckchen klingelten, die in ihren Schuhen eingenäht waren. Doch der Klang dieser würde wohl im Kampfgeschehen untergehen. Violet preschte einfach an ihr vorbei. Er schien sie gar nicht beachten zu wollen (!) stattdessen half er diesen... diesen Mädchen! Die auch noch nackt waren! Auch wenn, zumindest manche von ihnen, durchaus darum bemüht waren, sich zu kleiden. Dadurch fiel die mit dem rosa Haar natürlich noch negativer auf, denn die versuchte es gar nicht erst. Sie schien auch die mutigste und stärkste von der Gruppe zu sein. So eine bist du... na warte... Violet kriegst du nicht. Das werde ich schon verhindern! dachte sich die Blondine, die natürlich mit dem Harrison ganz eigene Pläne hatte, die sie nicht durchkreuzt sehen wollte. Miki beobachtete das Kampfgeschehen und tat so, als würde sie gar nicht helfen können. Sie war doch so klein... und zierlich... und überhaupt, was sollte sie schon ausrichten? Plötzlich verdunkelte sich jedoch der Himmel für die Pixie, als ein großes, schweres Schild in großer Geschwindigkeit auf sie zuflog. Sie konnte nicht mehr ausweichen und wurde kurz darauf unter dem Schild begraben. Sie lag auf dem kalten Boden im Dunkeln. Nur feine Lichtstrahlen drangen unter den unebenheiten des Schildes zwischen Schild und Boden zu ihr hinein. Sie wollte schimpfen und fluchen, doch es war nur ein stummer Protest. Doch dann kam ihr eine andere Idee. Sie legte sich ein bisschen theatralischer auf den Boden, achtete dabei aber darauf, dass man ihr nicht unter das Kleid blicken könnte und schloss die Augen. Sie tat so, als wäre sie bewusstlos. Sollte sich Violet doch um sie sorgen, dass er sie einfach da hinten im Stich gelassen hatte. Pah! So lauschte sie dem Kampfgeschehen und bemerkte plötzlich nur, wie das Schild angehoben wurde. Sie wurde unsanft gepackt und spitzte aus einem halb geöffneten Auge heraus, wer sie da anhob. Es war nicht Violet. Schnell schloss sie die Augen wieder und tat so, als wäre sie noch immer bewusstlos. Absolut schlaff hing ihr Leib in der Hand des Templers, der direkt von Violet angegriffen wurde. Doch noch während sie Bewusstlos war, beziehungsweise so tat, nahm sie sich vor, diesem Kerl zu zeigen, dass man eine Dame nicht einfach SO packte. Sie nutzte ihr Kayu·mi ("Juckreiz") (Auf B-Rang), welches direkt seine Hand erwischen würde, mit der er sie festhielt. Sie würde aber auch ganz dezent mit den Beinen wackeln, als würde dies durch die Bewegung des Templers geschehen und als ginge die Bewegung nicht von ihr aus. Dadurch würde ihr Feenstaub auch auf seine Oberschenkel und eventuell auch auf seinen Bauch rieseln, da er außer Unterwäsche keine Bekleidung trug. Mal sehen, wie ihm dieser Juckreiz gefiel. Ob er sie fallen lassen würde? Denn der Juckreiz an der Hand wäre wohl am intensivsten. Ob Violet sie fangen würde? Es wäre zumindest eine Heldenhafte Geste. Die anderen drei Mädchen... naja, wenn die hopps gingen, wäre Miki das nur Recht.

Name: Kayu·mi ("Juckreiz")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: B-Rang
Element: -
Reichweite: Mittel
Chakraverbrauch: gering pro Post / variabel
Voraussetzung: Ninjutsu 4-7, Yōsei no Odori, Kūsō·Ryoku
Beschreibung: Das Kayu·mi ist eine von vielen Pixies gerne verwendete Technik um ihren Gegenüber zu ärgern. Sie nutzen hierbei ihren Yōsei no hokori ("Feenstaub") und verändern diesen mithilfe ihres Kūsō·Ryoku. Eine Art magisches Juckpulver entsteht welches in seiner Intensität und Haltedauer variert je nach Wissensstand der Pixie. Der Juckreiz auslösende Feenstaub muss direkten Hautkontakt haben. Der magische Staub verweilt nur äußerlich, erfahrene Pixies lassen diesen sogar in die Haut eindringen was selbst die Reinigung des Körpers als ineffektiv gegen das jucken werden lässt.
Kūsō·Ryoku C-Rang: mittlerer Juckreiz an der auftreffende Stelle für zwei Posts. Chakraverbrauch gering pro Post.
Kūsō·Ryoku B-Rang: intensiver Juckreiz an der auftreffenden Stelle für drei Posts. Chakraverbrauch gering-mittel pro Post.
Kūsō·Ryoku A-Rang: schwerer Juckreiz an der auftreffenden Stelle für drei Posts, Feenstaub dringt in die Haut ein. Chakraverbrauch mittel bis hoch pro Post.

Benutzeravatar
Violet Harrison
||
||
Beiträge: 14
Registriert: Sa 11. Apr 2020, 19:40
Im Besitzt: Locked
Nachname: Harrison
Alter: 28
Größe: 1,87m
Gewicht: 70kg
Stats: 40/44
Chakra: 4
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Taijutsu: 8
Passiver Statboost: +25% Spd/Str
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Jollys: Eruku ("Elch")

Beitragvon Violet Harrison » Do 11. Jun 2020, 21:04

~Schwerttanz~

Mit verwendet: korrupte Templer Truppe (NPCs)

Crozet, Enott , Seven

Den kleinen Wutausbruch der Fee bekam der Harrison nicht wirklich mit , zu sehr war er auf das aktive Kampfgeschehen fokussiert. Er wusste genau das er es mit gut ausgebildeten Gegnern zutun bekam. Selbst wenn einer von Ihnen die Ausbildung noch nicht abgeschlossen hätte. Selbst herangehende Templer waren gefährlich und hier war augenscheinlich ein kampferfahrener Soldat unter Ihnen der Violet das Leben schwer machen wollte. Gezielt griff er Haruna an, während Violet diesen Angriff abwenden konnte. Richtete der Mann seine Aufmerksamkeit nun auf Miki. Wahrscheinlich hielt er die kleine Frau für eine Kuchiyose des Harrisons. Haruna schnellte sofort los. Sie war immernoch nackig, aber zum Glück lies sie jegliches Schamgefühl aktuell hinter sich und erkannte das sie als Team gemeinsam arbeiten mussten. Die Schmetterlinge von Violet würden ihr zusätzlich Deckung geben. Der blonde Templer hatte unterdessen ein neues Ziel und dieses fast erreicht. Haruna wollte seine Bewegung durch Spinnenfäden einschränken während Aya erneut bewaffnet so eingreifen konnte. Violet hatte unterdessen einen Angriff in Richtung Templercaptain begonnen, denn natürlich musste er Rin zur Hilfe kommen! War sie doch nur wegen ihm überhaupt hier unten. Nebel breitete sich plötzlich aus. Der andere Templer war scheinbar nicht bereit einfach nur brav auf dem Boden zu liegen. "Gut gemacht Enott!" Kam es von dem Captain der Templer. Nun waren die Karten neu gemischt, denn die Drei waren trainiert darauf im Nebel zu kämpfen. Waren sie doch schon eine halbe Ewigkeit Kampfgefährten. Aya war es die mit einer Kugel aus Raitonchakra zumindest für etwas Sichtfähigkeit bei Sven und Naomi sorgte und so sicherlich Haruna ihre Aktion. Svens Bewegungsfähigkeit würde eingeschränkt werden und sein erster eingehende Angriff war von Violets Schmetterling abgefangen worden. Die Schulter des Templers war durch Violets Klinge verletzt worden, er versuchte das kleine leuchtende Wesen weiter zu halten aber plötzlich begann seine Hand ...nein auch sein Bein schrecklich an zu jucken. Was zur Hölle war das!? Die Hand des Mannes ging auf. Durch ihr Leuchten konnte der Harrison sie sogar in diesem dichten Nebel sehen. Sein Schwertarm war noch ausgestreckt in Richtung Schulter des Templer Captains. Also nutzte er seine Geschwindigkeit und drehte sich einmal vollständig herum. In der Drehbewegung streckte er sein Bein aus um dem durch den Juckreiz abgelenkten Mann einen Tritt zu verpassen und dabei mit der freien Hand Rin zu fangen die scheinbar bewusstlos geworden war. Die Drehbewegung nutzte Violet jedoch nicht nur für diese Aktion, nein. Da Crozet noch in der Nähe sich befand während er versuchte ihn zu treten konnte er auch dessen Chakraaura klar erkennen. Violet wusste also genau wohin er mit seinem Schwert schneiden musste um genau den Riss zwischen seiner Aura und der seines Gegners zu treffen. " Kaze no Kizu! ("Windnarbe)" rief der Mann mit dem lilanen Haar und von seinem Schwert löste sich ein Schwall aus lilanem Chakra. Machtvoll und präzise bewegte es sich durch die Luft und würde gegen den Nebel abhilfe schaffen. So verflüchtigte sich dieser direkt während des Angriffs und die Sicht war erneut frei. Die Kenjutsu Kombination von Aya war wirklich meisterlich. Violet sah der Aktion von seiner Position aus zu und diese hatte Anerkennung verdient. *Ich kenne Jounin die nicht auf das Bewegungsmuster eines Feindes in so kurzer Zeit reagieren können und ihre eigenen Stärken so gezielt nutzen wie die Kleine.* Ein großes Lob. Vielleicht war es das Adrenalin in ihrem Körper welches sie auch ein wenig schneller reagieren lies als eigentlich möglich. Sie hatte eine große Zukunft als Schwertkämpferin vor sich, dass erkannte Violet. Der Angriff von Aya hatte Erfolg und sie verletzte den Templer. Gemeinsam mit Haruna konnte sie ihn nun sicher überwältigen. Der Harrison nahm seine Hand hoch wo er hoffentlich Rin gefangen hatte. "Alles Inordnung Mylady?" Erkundigte er sich um ihr Wohlbefinden. Violet lächelte ihr entgegen, hoffentlich war sie nicht verletzt. Das war der Moment wo Crozet aufstehen würde. "AHAHAHAHAH, ihr Ungläubigen! Werdet gereinigt von wahrer Göttlichkeit!" Er riss seinen immer noch juckenden Körper nach oben und sofort regnete ein Chakrastrom der förmlich aus dem Nichts geschaffen wurde auf Violet und somit auch Rin nieder. Es war das shin’i no i·shin ("Zorn der Göttlichen!"). Eine gefährliche Technik der man wenn man sie nicht kannte kaum ausweichen konnte. Der Harrison hatte hier nur einen Vorteil. Er spürte den Eintritt des Chakras in seine "Aura" hinein. Dies gab ihm Zeit, Zeit die er nur dank seiner eigenen enormen Geschwindigkeit nutzen konnte. Er machte einen Schritt zur Seite um nicht vom vollen Angriff erfasst zu werden und hockte sich auf den Boden. Dabei bewegte er seinen Arm der Rin hielt nach unten und er lies sie dort los. Sie hatte also festen Boden unter ihren Füßen. Sein gesamter Körper war über ihr und sein Schwert ging in die Höhe. "Verbrenne! Da du unserer Heiligkeit in die Quere gekommen bist und dann nehm ich mir die Mädels vor , eine nach der Anderen und du musst zu sehen....falls du es überlebst. HAHAHHA" Violet sagte nichts. Er konnte es auch nicht. Der Angriff hatte ihn voll erfasst, dass was er vor hatte erforderte maximale Konzentration. Die Positionierung des Harrisons war genau richtig. Das Chakra knallete auf sein Schwert und der Boden um ihm herum wurde von der Macht des Chakras zerissen. Violets Klinge schnellte in Richtung des Templer Captains er verwendete den Kauntā ("Konter") genauer gesagt den "Schmetterlingsschnitt". Ein Chakraschnitt säbelte durch die Luft genau in den Oberkörper von Crozet hinein und dies ging mit einem Aufschrei und blutend zu Boden. Violets Körper zitterte. Das Lyrium infizierte Chakra war zwar nicht dazu in der Lage sein Chakra zu zerstreuen bzw. nur sehr langsam, aber sein rechter Arm war verletzt , er selbst war verlerzt und das nicht nur leicht. Er lies seine Klinge fallen. "Alles noch drann?" Fragte er in Richtung der kleinen Frau und würde dann zu den Mädchen sehen. Natürlich wie ein wahrer Ehrenmann vermied er es weiterhin sie wirklich richtig zu betrachten, denn sie waren immer noch nackt. Aber wenn sie mit Sven fertig werden würden war diese Sache hier beendet. Der Harrison atmete schwer. Was für eine Nummer und das an seinem ersten Arbeitstag als Sensei!

(Die Templer tragen nur Unterwäsche , daher habe ich die Rüstungsbeschreibung ignoriert, die haben nur ihre Waffen mit rein genommen)

Name: shin’i no i·shin ("Zorn der Göttlichen!")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: S-Rang
Reichweite: mittel
Chakraverbrauch: 2x extrem hoch
Voraussetzung: Ninjutsu 9, Templer Ausbildung
Beschreibung: Durch das "jujimento" des Templer Kommandaten Kratos Aurion inspiriert nutzt bei dieser Technik der Templer eine doppelt extrem hohe Menge seines mit Lyrium infizierten Chakras um über eine Bewegung seiner Hand oder Klinge zum Himmel hinauf einen Chakraschwall auf seinen Gegner nieder regnen zu lassen. Das Chakra ensteht umgehend über dem Kopf des Gegners was ein ausweichen sollte die Technik nicht bekannt sein nur mit hohen + Geschwindigkeitsverstärkungen möglich macht. Das Chakra selbst bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von 10+150% fort und richtet bei einem Treffer extrem schwere Schäden an. Ein automatischer Chakra Verbrennungsprozess innerhalb des Körpers des Gegners wird aktiv was diesen in die Kampfunfähigkeit zwingt und pro Post eine sehr hohe Menge Chakra/Ausdauer verbraucht.



Name: Kaze no Kizu ("Windnarbe")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: A-Rang
Element: -
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: hoch + Stärke je nach Ausdauer
Voraussetzung: Ninjutsu 7, Murasaki·iro Ma·yoke
Beschreibung: Das Kaze no Kizu ist eine besondere Technik von Violet die er mithilfe seiner besonderen Gabe, dem Murasaki·iro Ma·yoke anwenden kann. Er verwendet hierzu die Aura von sich selbst und die seines Gegners. Durch die Reibung zweier Mächte die sich gegeneinander stellen entsteht ein Riss an ihrem Reibepunkt. Die Stärke der Technik richtet sich nach 25% des Ausdauerwertes des Gegners und von Violets eigenem. Zusätzlich verbraucht die Technik einen hohe Chakramenge für den Harrison. Violet schneidet mit seinem Schwert genau in den Riss hinein und löst einen gewaltigen Chakraschnitt aus. Dieser hat zwischen 5-10 Meter Durchmesser und erreicht eine Geschwindigkeit von 7. Der Schadenswert richtete sich danach wie stark die Auren sind die den Riss erzeugt hatten. Maximaler Schadenswert schwer bis sehr schwer.


Name: Kauntā ("Konter")
Jutsuart: Ninjutsu/Taijutsu
Rang: A-Rang
Element: -
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: variabel (Grenze sehr hoch)
Voraussetzung: Ninjutsu 7, Taijutsu 7, Murasaki·iro Ma·yoke
Beschreibung: Das Kauntā ist eine Signatur Technik von Violet durch sein besonderes Chakra ist er dazu in der Lage, jeden Angriff auf ihn selbst zu "kontern". Dies bedeutet er kann die Macht eines Treffers auf ihn dazu verwenden stärker zurück zu schlagen. Das Murasaki·iro Ma·yoke setzt die "Aura" jeder Technik oder auch eines körperlichen Angriffs frei. Treffen also zwei Kräfte aufeinander , entsteht an deren Reibungspunkt eine Art "Riss" welches Violet für seine Konter nutzt. Gezielt schlägt Violet mit einem Körperteil oder einer Waffe in diesen Riss und setzt Chakra frei. 50% der Stärke des Angriffs vom Gegner werden hierbei mit verwendet für Violets Angriff. Die restlichen 50% kommen als Schäden entsprechend an und müssen daher blockiert/abgewehrt werden. Ein entsprechender Chakraverbrauch ist von nöten. Nun nutzt Violet die Stärke des Angriffs des Gegners und kontert mithilfe seiner eigenen Stärke. Das besondere Chō Chakra legt sich hierbei um seine Klinge und verstärkt diese entsprechend. Er kann das Chakra auch als "Fernkampf" Angriff freisetzen. Was zu einer Chakraschnittwelle (Geschwindigkeit 7) führt. Welche je nach Verbrauch unterschiedlich groß ist / Schäden zufügt (hoher Verbrauch = 5 Meter, schwere Schäden). Aktuell ist der Konter nur dazu in der Lage Angriffe bis zum Grenzwert von sehr hoch und entsprechende Stärke zu kontern. Violet nennt den Angriff in seinem Konter "Schmetterlingsschnitt". Kauntā kann nicht verwendet werden sollte der Taijutsuwert des Gegners höher sein.
"reden", *denken*, Chara Link
Bild

Benutzeravatar
Haruna Ikusa
||
||
Beiträge: 10
Registriert: Mo 13. Apr 2020, 18:52
Im Besitzt: Locked
Discord: Cherrysan
Vorname: Haruna
Nachname: Ikusa
Alter: 15
Größe: 159 cm
Gewicht: 55 kg
Chakra: 5
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 5
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Jollys: Eruku ("Elch")

Beitragvon Haruna Ikusa » So 14. Jun 2020, 15:43

Es fiel Haruna nichts Besseres ein. Sie hoffte, das konnte ihnen noch ein wenig Zeit verschaffen. Noch während sie im Nebel an der Wand saß, machte sie das Handzeichen für das Bunshin No Jutsu und auch wenn sie noch nicht zu sehen waren, hockten sie alle an der Wand, 12 an der Zahl darunter Haruna. Sie hoffte, dass damit einen Treffer landen zu können. Aber sie wollte auch nicht Ayano in die Quere kommen. Die Doppelgänger sollten nur für den Kerl die Ablenkung sein, nicht für Ayano selbst. In ihrem Kopf hatte sich die Vorstellung davon manifestiert den Kerl wortwörtlich tausend Tode sterben zu lassen. So knapp wie der bekleidet war, war das zwar ekelhaft, aber gewiss auch nichts womit er rechnen würde, dass ihm wer zwei Finger in den Arsch rammt! Iiieeeh.. für ihr Team und auch ihre eigene Rettung würde sie dieses Opfer bringen. Und für einen Moment blitzte in ihrem Kopf das Wissen auf, dass sie damit für immer verspielt hätte bei dem Kerl. Denn ein Teil von ihr wollte immer noch gerne glauben, dass der gar nicht so schlimm war. Sie verscheuchte den Gedanken. Der Schönling war nur genau das. Ein Schönling, mit einem verdorbenen Herzen, denn er ging auf Naomi los die nackig und hilflos vor ihm war, zumindest war das vorhin noch so gewesen. Oder sollte sie beißen? Jedenfalls....was sollte sie gegen den Nebel tun? Da huschte ein Lichtball an ihr vorüber und sie hörte Schritte. Das musste Aya sein! Und durch das kleine Bällchen konnte sie genug sehen. Naomi krabbelte von dem Kerl fort, Sven war immer noch da und Aya zischte mit Kirito auf den Kerl zu. Action!! Haruna stieß sich von der Wand ab und ließ ihre Doppegänger durcheinander auf ihn los, natürlich konnte er nicht wissen wer von ihnen allen nun echt war.

Haruna hatte vor, sich hinter den Typen zu bewegen, und während ihre Doppelgänger ihre Fake Angriffe machten, oder so taten als wollten sie irgendwelche Jutsu wirken, vereinte Haruna ihre Zeigefinger zusammen und versuchte sich nicht vor zu stellen wie es sich für sie anfühlen würde wenn es denn gelang, und wollte den Kerl einfach leiden sehen. Aya griff also von vorne an und sie von oben beziehungsweise von hinten, denn die Doppelgänger waren über die Decke gelaufen und ließen sich über ihm herab fallen um dann an zu greifen..auch wenn es nur Illusionen waren. [Friss und stirb!!!!] Dachte sie sich dabei. Oh sie würde es ihm so sehr gönnen, wenn das hier klappte, ganz abgesehen von Ayas Supercoolen Nahkampfangriff. Sie hatte gerade angefangen sich zu bewegen, als ein Jutsu den Nebel zerriss. Sehr gut sie hatte wieder freie Sicht. Doch sie konnte sich gerade nicht leisten woanders hin zu schauen, weil sie damit rechnen musste dass Sven sie abwehren konnte. Würde er sie also abwehren, so wollte sie ausweichen und würde es erneut versuchen oder ihn zu beißen. Hauptsache sie konnte für Aya mehr Möglichkeiten schaffen ihn zu treffen! Auch ihre Hörnchen konnten ganz schön weh tun, das könnte sie auch versuchen wenn es sich gerade ergab.

Ein mächtiger Angriff erschütterte das Bad als das Chakra von oben fiel und Haru konnte auch nicht anders als doch hin zu schauen, was da vor sich ging. Da wurde der Mann von Violet getroffen, doch er schien selbst auch verletzt. Sie wandte rasch den Blick wieder ab, ihr Herz raste. Sie mussten Sven jetzt unter Kontrolle bekommen, sonst wären sie in einer ganz ganz beschissenen Lage. Da war ja noch einer, der den sie gebissen hatte, der wollte sicher auch nicht mehr lange still liegen. Eines nach dem anderen. Zuerst Blondi. Dann sollte Aya den anderen niederhalten mit ihrem Schwert und sie würde nach ihrem Sensei sehen können und dann nach Naomi, die schien bisher zumindest nicht verletzt, nun.. nicht körperlich.


Spoiler für Eingestezte Jutsu und Chakra:
Chakramenge
1x Sehr gering

Name: Bunshin no Jutsu ("Technik der Körperteilung")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: Akademie
Element: -
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Sehr gering
Voraussetzung: Ninjutsu 1
Beschreibung: Das Bunshin no Jutsu ist ein Ninjutsu, welches man bereits auf der Ninja-Akademie lernt. Es ist die erste Form eines Doppelgängers, welche im Normalfall erlernt wird. Wie erwähnt, erschafft der Anwender, mithilfe dieser Technik, Ebenbilder von sich selbst, welche eigenständig agieren können. Jedoch besitzen diese weder eine Substanz, noch können sie Schaden anrichten oder Jutsu anwenden. Sie dienen zur Ablenkung und Verwirrung des Gegners. Je nach Menge des eingesetzten Chakras entsteht eine bestimmte Anzahl von Doppelgängern [Maximal 20]. Wird ein solcher Doppelgänger von seinem Gegner berührt oder getroffen, verschwindet er wieder.

Name: Konohagakure Hiden: Taijutsu Ōgi: Sennen Goroshi ("Konohagakure-Geheimüberlieferung: Taijutsu mit verborgener Absicht: Tausend Jahre voll Tod")
Jutsuart: Taijutsu
Rang: E-Rang
Element: -
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: -
Voraussetzung: Taijutsu 1, Konohagakure-Technik
Beschreibung: Dieses Jutsu wird der Einfachheit halber nur Sennen Goroshi genannt. Es ist im Prinzip ein relativ simples, aber wirkungsvolles Taijutsu, das von Kakashi und Naruto eingesetzt wurde und Gerüchten zufolge von Sakumo Hatake, Kakashis Vater entwickelt wurde, natürlich sind dies nur Gerüchte die nicht der Wahrheit entsprechen. Bei dieser Technik werden dem Gegner die beiden Zeige- und Mittelfinger in den Hintern gesteckt/gerammt. Es soll dem Gegner, wie der Name schon sagt, tausend Jahre voller Schmerzen bereiten. Ab einer Stärke von 5 kann der Gegner sogar weggeschossen werden. Schäden, welche der Gegner durch die Technik erhält sind neben den starken Schmerzen eventuelle leichte Verletzungen des Rektalbereichs und sollte er/sie weggeschossen werden, weitere Verletzung durch den Aufprall auf dem Boden usw.
Bild
Haruna Ikusa
I "Reden" I [denken] I SCHREIEN I Charakter I

Benutzeravatar
Ayano Kiro
||
||
Beiträge: 21
Registriert: Mo 6. Apr 2020, 20:45
Im Besitzt: Locked
Vorname: AYAno
Nachname: Kiro
Alter: 13 years
Gewicht: 42kg
Stats: 23
Chakra: 5
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 3
Ninjutsu: 4
Taijutsu: 4
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Jollys: Eruku ("Elch")

Beitragvon Ayano Kiro » Sa 27. Jun 2020, 22:35

die raiton attacke lichtete den nebel nicht viel aber es war ausreichend um für jeden beteiligten einen blick auf die aktion zu haschen und für ayano war es der zeitpunkt anzugreifen, sie hetzte den Ball aus energie hinterher vollfokußiert auf das was kommen sollte, und dann stand das glück sogar noch auf ihrer seite als der Energie ball sein ziel traf und nicht wie die junge genin erwartet hatte daneben ging, denn es war nie das ziel gewesen sven damit zu treffen aber es war ein erfreudiges zuspiel für ihr team . Gerade als sie den sprung und die drehung um ihrer eigenen achse startete sah sie die Bushin ,... so viele harunas nackt. Aya war sich sicher das so mansch einer nun ein blick genauer riskieren würde wenn sie sich nicht gerade in einen kampf befanden.
es war schwer die Bunshin aus zu blenden und ihren angriff genau so durch zu ziehen wie sie es geplant hatte da sven für einen kurzen augenblick sich nicht bewegen konnte dank ihres raiton jutsus musste sie es unbedingt schaffen sie machte sich aber auch darauf gefasst erneut einstecken zu müssen. noch während die Bunshin ihn angriffen schaffte es ayano ihren angriff erfolgreich durchzuziehen wie erwartet hatte ganz nach seinen bewegungsprofil sie trotz den bunshins im blickfeld und versuchte kaum als das die paralyse aufhörte zu wirken den anscheinlichen schwert hieb auf den oberkörper ab zu blocken. Ayanao liß das schwert dabei aus ihrer rechten handgleiten vorbei an seinen arm der sie an Hals versuchte zu packen und erfasste das Kurzschwert ein stück weiter unten am grif auch der gegner sah was sie getan hatte seine augen wurden kurz groß als die schwert schneide Kiritos ihn auch schon tief in das Fleisch schnitt...
sie spürte wie sie nun weg gerissen wurde und versuchte die wucht der bewegung durch ein abstemmen ihrer füße gegen seinen körper unterkontrolle zu bringen und zu nutzen. der sprung war schwungvoll und dennoch schaffte sie es sicher udn auf ein paar metern abstand auf ihre beine zu landen schwer atmend von der kraft der auf sie gewirkt hat als sie weg gerissen wurde , schwer atment viel ihr jetzt auch erst auf das der nebel weg war so sehr hatte sich ayano auf ihren angriff fokusiert das sie fast alles andere ausgeblendet hatte und dies war mit einer ganzen spur glück genau so gelaufen wie sie wollte , svens blut tropfte von ihrer klinge doch sie konnte nichts sehen , war er schwer verletzt ?? der grund das sie nichts sehen kann waren haruna und ihre Bunshin die nun übernahmen.
den sensai hatte sie zwar nicht vergessen aber er war groß und würde auf sich selbst aufpassen können. dennoch hätte sie sich liebend gerne die zeit genommen ihn beim kampf zu zu sehen besonders da es zwischen durch auch ziemlich laut bei seinen kampf geworden war, denn auch wenn sie alles ausgeblendet hatte während ihres angriffes war ihr das doch nicht ganz entgangen das es bei violet der kampf ein ende gefunden hatte. Noch während sie luft holte viel ihr Harunas erster gegener ein der sich bestimmt versuchte aus harunas spinnen kokong zu befreien udn auch wenn der drang zu naomi zu eilen größer war musste sich ayano dagegen entscheiden denn sollte dieser typ sich befreien konnte das ganze spiel von vorne los gehen schnell sah sie sich um, entdeckte ihn und nahm trotz schweren atems einen sprint in kauf und schaffte es bei ihn zu sein mit einen sprung war sie bei ihm in wasser , die wärme war sofort angenehm für die schmerzenden muskel. kirito noch immer mit svens blut benetzt legte sich gerade noch bevor er es schaffen konnte zu befreihen , vor seiner Kehle und ließ ihn die klinge spühren dabei war sie hinter ihn da er größer war hatte sie seine haar gepackt und zu sich nach hinten runter gerissen so das er dichter an ihr drann war das schwert an seiner kehle zwang sie ihn so weit es möglich war in die knie. sie war angeschlagen sie spürte jeden muskel und das ihr der angriff kraft gekostet hatte sie schaffte es trotzdem ihren atem zu beruhigen "schön still halten" zischte sie ihm ins ohr und liß ihn die schärfe des schertes an seinen hals und damit die situation spüren , sein kopf weiter so nach hinten und runter gerissen zu halten war anstrengend aber es schränkte ihn, mit der gezwungenen körperhaltung die ayano bei ihn erzwang ,zu setzlich ein auch war er noch immer nicht ganz von den spinweben befreit was vermutlich eine große hilfe für die junge genin war es scheinbar unter kontrolle zu bringen . erst jetzt wagte sie wieder einen blick zu haruna hatte sie sven in griff , er war verletzt aber wie stark wusste ayano nicht sie hatte das gefühl gehabt tief geschnitten zu haben aber eine gewissheit hatte sie nicht aber sie hoffte es das sie ihn erheblich getroffen hatte damit haruna es nun beenden konnte doch unterschätzen sollte man den kerl bestimmt nicht seine körpersprach und bewegungs profil war auf sehr hohen niveu...
...

Bild
"reden" |[denken] | NPC | mein leben & können

Benutzeravatar
Uchiha Naomi
||
||
Beiträge: 1019
Registriert: Di 21. Mai 2013, 00:48
Im Besitzt: Locked
Vorname: Naomi
Nachname: Uchiha
Alter: 13 Jahre
Größe: 1.46 m
Gewicht: 40 kg
Stats: 23/29
Chakra: 4
Geschwindigkeit: 3
Ausdauer: 3
Ninjutsu: 4
Genjutsu: 5
Taijutsu: 3
Abwesend?: Nein

Re: Jollys: Eruku ("Elch")

Beitragvon Uchiha Naomi » Mi 1. Jul 2020, 22:31

Es war ein schrecklicher Abend und dieser würde sich in ihr Gedächtnis einbrennen. In einer Ecke war sie und versuchte eigentlich nur heil hinaus zu kommen. Es war so viel los, der Kampf war verwirrend und dann noch der Nebel. Die junge Uchiha zitterte am ganzen Leib, sie wolte etwas tun, doch was? Sie musste etwas, sie musste sich etwas einfallen lassen. Ihre Teamkolleginnen machten eine bessere Figur wie sie. Eine viel bessere Figur. Aya konnte gut im Nahkampf kämpfen und auch Haruna konnte einige Dinge. Und ihr Sensei war sowieso viel stärker. Die Lichtkugel war ihr aufgefallen, doch plötzlich verschwand der Nebel. Ihr Blick landete auf ihren Sensei. Er hatte den Nebel weggemacht, anders konnte es nicht sein. Vorsichtig stand die Uchiha auf, verängstigt und nervös. Aber sie wollte etwas tun. Sie sah, dass Ayano diesen Blonden verletzte und auch ihre Rosahaarige Teamkollegin griff ihn an. Sie erkannte, dass Haruna Doppelgänger benutzt um ihn zu verwirren. Vielleicht schaffte sie es von ihrer Ecke raus. Langsam und vorsichtig bewegte sie sich von den Kämpfenden weg, ihre Augen waren vor Schreck geweitet. Die Schwarzhaarige wusste nicht, was sie tun konnte. Irgendetwas musste doch gehen. Sie war verzweifelt und schämte sich nur. Aber dann beobachtete sie den Kampf von ihrem Sensei gegen den Anführer, spürte die Kraft, die von ihren Angriffen kam. Aber dann beobachtete sie, wie ihr Sensei verletzt wurde und ihre Augen wurden noch größer. Das durfte nicht passieren, ihr Sensei war in Gefahr, ihre Teamkollegen waren in Gefahr und sogar dieses kleine Ding war in Gefahr. Und sie? Sie war die Einzige, die gar nichts machte. Die junge Uchiha kratzte ihren ganzen Mut zusammen. Dieses Mal musste etwas machen. Sie schloss mit zitternden Fingern die nötigen Zeichen, sie musste das Chakra halten und schließlich spie sie es aus. Ein typisches Gokakyu no Jutsu. Mit der Flammenkugel, welche einen Meter im Durchmesser hatte, griff sie den Blonden an, der schon von Haruna angegriffen wurde. Ayano befand sich bei dem dritten Kerl. Hoffentlich zeigte der Angriff Wirkung, denn sie hatte keine Ahnung. Nachdem sie ihre Kugel angewandt hatte, keuchte sie auf. Das war sehr anstrengend für die junge Uchiha und man konnte sehen, wie sie wieder in sich zusammen schrumpfte. Auch ihr Blick hatte sich verändert, denn genauso schnell, wie ihr Mut zu sehen war, genauso schnell war er auch wieder weg. Doch vielleicht reichte es ja um den Kampf zu entscheiden.

Name: Gōkakyū no Jutsu ("Feuerfreisetzung: Technik der mächtigen Feuerkugel")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: Katon
Reichweite: Nah-Fern
Chakraverbrauch: Sehr gering-Mittel
Voraussetzungen: Ninjutsu 4
Beschreibung: Katon: Gōkakyū no Jutsu ist eine Katontechnik, die von vielen Katonbenutzern verwendet wird. Im Uchiha Clan wird diese Technik sogar als Beweis angesehen, dass man als Erwachsener gilt sobald man sie gemeistert hat. Hierbei formt der Anwender zuerst die Fingerzeichen, und nachdem er dies getan hat, schießt er eine kugelförmige Flamme aus seinem Mund. Je nach der eingesetzten Chakramenge varriiert die Größe und Stärke dieser Technik.

Sehr Gering: Hierbei ist die Flammenkugel nur 30 Centimeter groß. Die Geschwindigkeit ist mit 2 anzunehmen und ein Treffer wird sehr leichte Verbrennungen zufügen.
Gering: Eine große Steigerung zur vorherigen Stufe. Hierbei wächst die Flammenkugel auf einen Durchmesser von 1 Meter an. Die Geschwindigkeit ist mit einem Wert von 3 zu vergleichen. Ein Treffer wird leichte Verbrennungen hervorrufen.
Mittel: Der Feuerball ist nun 2 Meter groß, und fliegt mit einer Geschwindigkeit von 4 auf das Ziel zu. Ein Treffer wird mittlere Verbrennungen hervorrufen.

Naomi hat gering eingesetzt.
~ Naomi spricht ~ Naomi denkt ~ Andere sprechen ~ Jutsu ~

Bild

Die Maid

Offene NBWs & Charalinks


Zurück zu „Umgebung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast