Hafenstadt: Yari ("Lanze")

Benutzeravatar
Astolfo
||
||
Beiträge: 137
Registriert: Di 10. Apr 2018, 21:55
Im Besitzt: Locked
Vorname: Astolfo
Alter: 5000+ (körperl. 18)
Größe: 1,64 Meter
Gewicht: 58 Kilogramm
Stats: 48/48
Chakra: 5
Stärke: 8
Geschwindigkeit: 10
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 7
Passiver Statboost: Str + 100% (4->8)
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Hafenstadt: Yari ("Lanze")

Beitragvon Astolfo » Di 31. Dez 2019, 18:35

Mit geschenktem Essen traf der rosahaarfarbende Paladin wieder auf Ignis. Er wank ihm zu, begrüßte ihn und bot dem Brillenträger auch etwas von dem leckeren Tintenfischspießen an welche Astolfo von einem netten Herren geschenk bekam den er vor herabfallenden Kisten gerettet hatte. Dankend nahm der Blonde einen der Spieße und erst jetzt fiel Astolfo auf das er von ein paar Tieren verfolgt worden war. Nun ein Hundchen und mehrere Katzen waren ihm gefolgt oder eher dem Essen was er dabei hatte, denn offenbar waren die kleinen Kerlchen hunhrig. Nett wie Astolfo war, gab er den Tieren auch was von dem Essen, hatte er ja auch mehr als genug und bei einem hungrigen Tier, da hatte er eben oft Mitleid und konnte nicht anders. Ignis fragte ihn dann auch ob er was herausgefunden hatte, woraufhin der Paladin kurz überlegte: "Ehh ehh also ja, ehm nein also diese Sabatea nein, die hat hier keiner gesehen nene da hab ich hier und da gefragt. Ansonsten ehh lass mich überlegen was war da noch??" Astolfo grübelte kurz und dachte dann laut nach bzw. zählte auf was man ihm so erzählt hatte, aber eben mehr laute Gedanken einfach: "Der morgige Fang vor der Küste soll gut werden....das Fräulain Ishiga wird nächste Woche heiraten....ehhh ehh was noch. Ah genau...." als fiel es ihm wie Schuppen von den Augen. "Die ehh Hokagin? Ja genau ehh die wurde hier gesehen vor einiger Zeit. Doch doch. Kamizuru und Hokagin das hab ich gehört. In Begleitung irgendwie aber ehh mehr weiß ich auch nicht. Also das hab ich jedenfalls so mitbekommen." Meinte Astolfo und lächelte dann leicht. Doch das war das was er mitbekommen hatte. Zwar keine Informationen über Sabatea, aber war die andere Information vielleicht auch nützlich oder nicht? Ignis wirkte auch niedergeschlagen und malte fast schon den Teufel an die Wand. Astolfo sah das Ganze nicht so eng, er war optimistischer...wann war er das eigentlich nicht? Drum lächelte er etwas mehr und meinte dann zu dem Brillenträger: "Na na, wir finden sie schon oder Informationen über sie doch doch. Nur nicht aufgeben. Und da wird auch kein Kopf abgerissen. Manchmal kommt das Glück zu einem wenn man es am wenigsten erwartet. Und bisher hab ich meine Abenteuer immer erfolgreich bestritten. Irgendwie klappte es immer am Ende oder brachte irgendwie Erfolg." Ja er war da zuversichtlich, vielleicht auch ein wenig naiv oder zu naiv aber so war Astolfo nunmal und bisher hatte ihn das auch noch nicht enttäuscht. Gut er war gestorben, aber das mussten alle irgendwann. Desweiteren sah er auch das positiv, denn seine Legende lebte weiter und er konnte so als Heldengeist ja auch weitere Abenteuer erleben. Nur ob der Aufmunterungsversuch von ihm klappte? Fühlte sich ignis dadurch ein wenig bestärkt? Jedenfalls schien er eine Idee zu haben was sie sonst wohl machen konnten. Wenn sie die gesuchte Person nicht fanden dann wollten sie, dass diese zu ihnen kam und dafür mussten sie wohl etwas Großes starten, also für viel Aufmerksamkeit sorgen. So hörte es sich für den Rosahaarigen an. "Ehh Gleichgewicht stören? Ui uiui, das hört sich nach was sehr großen an. Sowas wie die Welt erschüttern? Hmm klingt fast nach dem Gralskrieg, naja also Revai-kun meinte das, dass das passieren könnte wenn das außer Kontrolle gerät. Und er hat auch Recht, das könnte übel ausgehen wenn das außer Kontrolle gerät. Naja aber ich weiß auch nicht wo hier andere Servants sind und ich würde es auch vermeiden wollen wo zu kämpfen wo viele Leute sind. Nein nein lieber draußen irgendwo wo keiner ist." kam es von Astolfo. Andererseits hörte sich das was Ignis sagte auch einfach genommen danach an das Chaos entstand und dann irgendwer, also diese Sabatea und wohl auch diese anderen da von Angiris dann einschreiten taten um das zu unterbinden. In etwa so wenn damals in den Reichen jemand Unheil machte und dann die 12 Paladine ausgesandt wurden. Wobei auch Astolfo hin und wieder für kleine "Missgeschicke" sorgte wo man dann eingreifen musste. "Hmm ich will ja eigentlich keinen Ärger machen und Revai-kun hat auch gesagt das ich das nicht tun sollte hmmm." ja was konnten sie da machen? Wobei ausgeschimpft, getadelt werden oder bestraft, Kerkerhaft etc. das störte Astolfo alles nicht, das war er gewöhnt. Dann fiel ihm tatsächlich etwas ein wo er über seine alten Abenteuer nachdachte und schlug mit der Faust der einen Hand auf die flache andere Hand als ginge ihm ein Geistesblitz auf. "Ha, ich hab doch was! Ehh ehh wenn wir vielleicht ehh irgendwie etwas befreien was eingesperrt ist oder so, ein Monster was eigentlich weggesperrt gehört und das freilassen ehh würde das vielleicht helfen, also das sie dann kommt? Gibt es sowas hier in dieser Welt? Bestimmt oder? Ich würd mich auch drum kümmern das es keine Schäden anrichtet versprochen. Also sowas gabs in meiner Welt und eh hehe ich hab mal ausversehen was freigelassen was eigentlich hätte eingesperrt bleiben sollen. Das Unheil wurde natürlich gebannt und das Ungetüm besiegt. Zu Schaden kam soweit keiner, naja es hat hier und da ein paar Häuser zerstört und Vieh gerissen aber sonst...und ja ich wurde am Ende getadelt, das hatte ich auch verdient und im Kerker war ich auch ne Zeit dafür, aber am Ende ist alles gut ausgegangen doch ja." Wie war es damit? hatte Ignis da vielleicht was? Wobei hörte sich Astolfo nicht irgendwie lebensmüde an? Dar das nicht zu risikobereit? Nun das war halt die Idee welche dem Paladin kam und er sah das ja auch optimistisch und würde sich darum kümmern das keine Schäden passierten....nun keine großen. Demnach würde es dann wohl auch keinen allzugroßen Ärger geben und umkommen tat dabei auch keiner, aber diese Sabatea würde dann vielleicht zu ihnen kommen wegen dieses Problems, der Gefahr für alle. Nebenbei würden sie dann dieses Ungetüm besiegen womit die Gefahr dann auch gebannt wäre, also mehrere Fliegen mit einer Klappe oder nicht? Oder wie sah der Brillenträger das? Klang das vielleicht viel zu verrückt? Nunja verrückt hatte man den Paladin auch schon öfters bezeichnet, oder gar von Sinnen, als hätte er den Verstand verloren. Eine seiner Legenden baute auch genau darauf auf. Astolfo jedenfalls lächelte und wartete die Reaktion von Ignis ab und aß noch einen der Tintenfischspieße.
Handeln || Reden || Denken || *Telepathie mit Master*|| Techniken
Astolfo ThemeBild(weitere Charaktere - Verlinkungen)
Bild

Benutzeravatar
Hinoyama Ignis
||
||
Beiträge: 137
Registriert: Do 15. Mär 2018, 12:46
Im Besitzt: Locked
Vorname: Ignis
Nachname: Hinoyama
Alter: 25
Größe: 1.83m
Gewicht: 72 kg
Stats: 40 / 42
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 7
Passiver Statboost: -
Wissensstats: -
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Hafenstadt: Yari ("Lanze")

Beitragvon Hinoyama Ignis » Do 2. Jan 2020, 23:25

So befand sich der Brillenträger in einer für ihn prekären Lage. Es wollte nicht voran gehen und es nervte. Das er dann noch mit diesem Optimisten mit komischen Kleidungsgewohnheiten – nicht, dass er etwas dagegen hätte, jeder so wie er mochte – zusammen war, verbesserte seine Laune auch nicht gerade. Der Paladin hatte auch keine brauchbaren Informationen über Sabatea gefunden, allerdings erfuhr so mehr über die Menschen hier, wie er wissen wollte. Eine Sache war aber doch interessant und das konnte man ihm ansehen. Leicht runzelte der Blonde seine Stirn, er konnte sich keinen Reim darauf machen. „Die Hokagin war hier? Da stimmt doch was nicht....“, mehr konnte man nicht verstehen, weil er in Schweigen verfiel. Fürwahr, diese Nachricht gefiel ihm nicht. Warum war sie hier gewesen, sollte sie nicht in Ishgard sein? Er würde diese Informationen auf jeden Fall erfragen müssen, denn es war eine Unstimmigkeit. Es konnte natürlich auch sein, dass er einfach etwas übersehen hatte. Trotzdem... bei seiner Mission half es ihm nicht. Der Hinoyama musste sich ein Lachen verkneifen. Man merkte, dass er die Kraft von Yuu nicht einschätzen konnte. Und doch... vielleicht konnte dieses unkalkulierbare Glück ihm weiterhelfen. Immerhin hatte Astolfo eine brauchbare Idee, die er leider selbst abschmetterte. „Manchmal muss man eben Opfer bringen....“ Es war in seinem Ton zu hören, dass er es vollkommen ernst meinte. Für sein Dorf und für seine Kagin war er bereit die Welt brennen zu lassen. Und seine Mission war es Sabatea herbei zu schaffen und genau das würde passieren, dafür war ihm alles Recht. Ignis war ein höflicher Mann und es konnte sicherlich ein Schock sein zu hören, dass er brutal werden konnte. Der Paladin kam darauf hin mit einer Alternative. Etwas, das eingesperrt war... etwas, das eingesperrt war... Die Gedanken von Ignis wanderten, ehe ihm ein Licht aufging. „Die Biju.... zwei leben in der Wildnis, wir müssen einen von ihnen ausfindig machen und mit ihnen reden. Ich meine, was sollen wir sonst machen, einen Gott entführen? Wobei... der Gedanke wäre auch nicht schlecht. Aber dann wäre Ishgard über die wahren Verhältnisse gewarnt, dass wäre also auch keine gute Alternative. Ich habe aber einen anderen Plan. Wir versuchen mehr über die Umstände der Kagin heraus zu finden. Wenn wir wissen mit wem sie zusammen war, haben wir vielleicht einen Anhaltspunkt. Ansonsten fliegen wir zurück zum Jolly's und versuchen noch einmal unser Glück Ishgard. Sollten sich dort weder Sabatea noch die Kagin aufhalten, kehren wir nach Iwa zurück.“ Es war zumindest eine Richtung, in die sie gehen konnten. Er wollte die Informationen noch einmal überprüft wissen und danach konnte es weiter gehen. Doch was würde Astolfo zu allem sagen?
Bild

Reden ~ denken ~ andere reden ~ Jutsu ~ Umbra spricht mit anderen Hunden ~

Der Jäger~Offene Nachbewerbungen


BildBild

Benutzeravatar
Astolfo
||
||
Beiträge: 137
Registriert: Di 10. Apr 2018, 21:55
Im Besitzt: Locked
Vorname: Astolfo
Alter: 5000+ (körperl. 18)
Größe: 1,64 Meter
Gewicht: 58 Kilogramm
Stats: 48/48
Chakra: 5
Stärke: 8
Geschwindigkeit: 10
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 7
Passiver Statboost: Str + 100% (4->8)
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Hafenstadt: Yari ("Lanze")

Beitragvon Astolfo » Fr 3. Jan 2020, 20:38

Astolfo erklärte dem Brillenträger was für Informationen er gesammelt hatte bzw. zählte er auf was er so aufgeschnappt hatte von Leuten wo er nebst her zugehört hatte was diese so alles gesagt hatten als er über den Markt geschlendert war. Neues von Sabatea war da nicht dabei, nur eben das man sie hier nicht gesehen hatte. Gut Astolfo hatte in der Sache einige Passanten gefragt aber die wussten nichts und ansonsten eben zugehört, weshalb Ignis auch so vom Alltag mancher Leute hörte und eine Information, da konnte selbst er sich keinen Reim drauf machen aber Astolfo hatte sich bei den Namen nicht verhört die fielen bzw. die Begriffe. "Also der Name ist gefallen ja, Hokagin und Kamizuru wie gesagt. Mehr weiß ich aber leider auch nicht, aber das ist es was ich gehört habe und eben mit jemanden zusammen wurde sie gesehen. Hmm." Astolfo überlegte nochmal und meinte dann da ihm was einfiel: "Also ich glaub aber ich würd wiedererkennen wer das gesagt hat, also von wem ich das gehört habe die Person. Hmm doch ja, jemand ohne Haare und ein Zeichen auf dem Kopf, ja ehh Tattoo heißt das wenn ich mich nicht irre. Ehh eine Schlange oder ehh war es ein Drache?" Der Paladin dachte nochmal scharf nach und war sich eigentlich sicher, doch so ein großer Typ hatte da irgendwas gesagt, doch doch Hokagin das Wort kam von dem da war er sich sicher. Nur ob sie die Person hier noch finden würden? Vielleicht, aber ob sie noch mehr wusste das war nicht gewiss. Das müssten sie herausfinden, sofern Ignis vor hatte dem weiter auf die Spur zu gehen. Eine kleine Aussehensbeschreibung hatte er ja und der Rosahaarige war sich eigentlich sicher das es diese Person war, also jemand auf den die Beschreibung passte. Das Aussehen blieb eben irgendwo hängen. Ignis schien aber weiter ratlos zu sein bzw. machte sich Sorgen wegen ihrer eigentlichen Aufgabe da sie da noch nicht weiter waren, eigentlich nichts wussten und malte sich schon aus, dass Yuu ihm den Kopf abriss. Astolfo war hier wie immer optimistisch. Er schien das Ganze gar nicht schlimm zu sehen oder schwarz zu malen. Tat er auch nicht, im Gegenteil, er versuchte mit seinen Worten Ignis ein wenig aufzumuntern, wieder aufzubauen. Astolfo hatte dann auch ein paar Bedenken bezüglich Ignis Idee was sie tun konnten um das Gleichgewicht zu stören, damit so Sabatea zu ihnen kam, denn der Paladin wollte ja eigentlich keinen Ärger verursachen, wo auch Revai zu ihm gesagt hatte, dass er das am besten nicht sollte. Andererseits ließe sich sowas ja nicht immer vermeiden und allein das Astolfo hier in dieser Welt war konnte für Probleme sorgen wegen des Gralskriegs, wenn man da nicht aufpasste. Nunja aber irgendwas mussten sie ja tun und Ignis sagte zu dem ganzen lediglich ein paar ernste Worte, also er klang so, wobei er schon recht hatte. "Ja ich weiß was du meinst." Natürlich wusste Astolfo das Opfer notwendig waren, also nichts gab es umsonst und er versuchte es dann mit einer alternativen Idee, überlegte sich was, was aber irgendwo genauso naja problemverursachend war bzw. sein konnte. Die Idee war verrückt wenn man so wollte, aber der Paladin wollte höchst selbst dafür sorgen das es eben nicht außer Kontrolle geriet, übernahm also die Verantwortung und stellte Ignis die Frage ob es hier in dieser Welt eingesperrte Monster gab welche man vielleicht befreien konnte um so etwas naja Chaos zu verursachen, halt das die Aufmerksamkeit von Angiris auf sich zog. Und es schien hier solche Wesen zu geben. Bijuu genannt. Hatte Astolfo den Begriff nicht schonmal gehört? Er dachte nach, was man ihm auch ansah und hörte dabei Ignis zu was dieser zu sagen hatte und wie die nächsten Schritte aussahen. "Bijuu...Bijuu....ich glaub das habe ich hier schon mal irgendwo gehört also in dieser Welt. Ich bin mir aber nicht mehr sicher....hmm aber das sind solche ehh Monster oder ehh übermächtige Wesen? Aber du sagst die sind frei in der Wildnis, dann scheinen sie aber nicht gefährlich zu sein, also ich meine das sie Dörfer zerstören usw und die Leute bedrohen. Klingt mehr wie ein wildlebendes Tier....ein mystisches wildlebnendes Tier. Hmm das klingt interessant und ehh man kann mit denen reden? Die verstehen einen? Also da würde ich ja gerne mal so einen Bijuu sehen und mit einem reden. Das hört sich wirklich toll an." Und man sah erneut wie Astolfos Gesicht mehr Freude ausstrahlte und er sich offenbar das Ganze schon in seinem Kopf ausmalte. Erst Drachen kennenlernen und wenn möglich auf einem reiten und jetzt Bijuu. Für Astolfo hörte sich das alles einfach nur toll an und klang nach Abenteuer und auf sowas freute er sich ja immer. Aber da war ja noch mehr was Ignis gesagt hatte und auch wenn Astolfo neugierig auf diese Bijuu war und sich davon etwas hinreißen ließ schüttelte er kurz den Kopf und meinte dann noch: "Ehh und einen Gott entführen? Also das klingt nach einer Heldensage. Ohja, einer Legende von ganz alter Zeit. Das wäre auch ein großes Abenteuer aber sicher auch gefährlich doch ja und dieses Ishgard würde das nicht so gut heißen sagst du? Ne dann lassen wir das lieber und ich sagte ja auch ich will eigentlich keinen so großen Ärger machen. Mir hats da in der Stadt auch gefallen und ehh die waren doch mit den Drachen im Bunde. Hmm aber gut wir machen das wie du meinst Ignis. Wie gesagt der Mann hatte einen kahlen Kopf und dieses Tattoo darauf und war sehr muskolös, doch doch wie ein Bär " und überlegte dann nochmal wobei die Sache mit den Bijuu wieder hochkam. Das wäre wirklich toll einen von denen mal zu sehen oder einen Drachen also so hauptnah und dann vielleicht auf ihm fliegen. Der Gedanke daran zauberte ein Lächeln auf das Gesicht des Paladins, wobei Astolfo ohnehin ja fast dauernd lächeln tat bzw. einen freudigen Gesichtsausdruck hatte. Nun wartete er wie Ignis reagierte bzw. was dieser zu sagen hatte.
Handeln || Reden || Denken || *Telepathie mit Master*|| Techniken
Astolfo ThemeBild(weitere Charaktere - Verlinkungen)





Bild



Benutzeravatar
Hinoyama Ignis
||
||
Beiträge: 137
Registriert: Do 15. Mär 2018, 12:46
Im Besitzt: Locked
Vorname: Ignis
Nachname: Hinoyama
Alter: 25
Größe: 1.83m
Gewicht: 72 kg
Stats: 40 / 42
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 7
Passiver Statboost: -
Wissensstats: -
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Hafenstadt: Yari ("Lanze")

Beitragvon Hinoyama Ignis » Mo 6. Jan 2020, 23:53

Sie hatten tatsächlich eine neue Information. Sie hatte zwar nichts mit Sabatea zu tun, allerdings mit der Hokagin Senjougahara. Es war allerdings voller Rätsel und der Mann mit der Brille musste nachdenken. Astolfo hatte sogar aufgepasst und wusste, wer diese Information gesagt hatte. Ignis nickte abwesend, da ihm das ganze mit der Kagin nur bedingt interessierte. Er machte sich Sorgen um die Mission und um seinen Kopf. Warum musste er sich auch freiwillig melden. Verflucht sei der Tag! Dafür war er bereit die komplette Stadt auszulöschen, wenn es denn dienlich war. Ob Astolfo ihn wirklich verstand, bezweifelte er, fragte aber auch nicht weiter. Stattdessen ging es um Möglichkeiten, denn der Paladin hatte einige gute Einfälle. Es war nur schwieriger sie in diese Welt zu übertragen. Der Rosahaarige schien sich für die Bijuu zu interessieren und Ignis beschloss einen kleinen Crash - Kurs zu geben, da er sich in dieser Welt nicht auskannte. „Die 9 Bijuu sind große Tiere, die über große Mengen an Chakra verfügen. Ich persönlich denke nicht, dass sie gefährlich sind, eher, dass sie ihre Ruhe haben möchten. Es war und ist nicht unüblich sie als Waffen ein zu setzen. Einige von ihnen sind in Menschen versiegelt und sie arbeiten glaube ich auch zusammen, diese Leute nennt man auch Jinchuuriki. Andere leben in der Wildnis, ich denke es zwei, die frei sind. Was mit den restlichen ist, weiß ich nicht. Wenn wir uns einem Bijuu nähern, halte ich es für sinnvoller mich den in der Wildnis lebenden Wesen zu nähern. Ich glaube nicht, dass uns die Jinchuuriki helfen würden. Wobei es natürlich auch eine Idee wäre einen von ihnen aufzutreiben und sich nach Sabatea zu erkundigen. Soweit ich weiß gibt es drei Jinchuuriki: Uzumaki Minato, Rokkuberu Winry und Teiko Felicita.“ Damati konnte sich Astolfo ein Bild machen und wenn nicht, dann konnte er immer noch Fragen stellen. Dennoch seufzte er. „Wir können schlecht die Göttliche aus Ishgard entfernen. Das käme einer Kriegserklärung gleich und das können wir uns nicht leisten.“ Ignis stöhnte, es war zum Haare raufen. Aber da er seine Haare nicht durcheinander bringen wollte, putzte er sich stattdessen seine Brille. Irgendetwas mussten sie machen. Und dann war noch dieses nagende Gefühl, was die Kagin anbelangte. Der Brillenträger schüttelte den Kopf, dann setzte er sich seine Brille auf. „Okey, wir suchen zuerst den Mann und fragen ihn wegen der Kagin und verfolgen diese Spur, danach schnappen wir uns Akira und fliegen zurück zum Jolly's. Vielleicht haben sie da Informationen, die uns weiter bringen.“ Mehr konnten sie aus dieser Situation leider nicht heraus holen und auch wenn es ihn persönlich nervte, so war es immerhin besser als nichts. Dabei lächelte er Astolfo an, es war ein bisschen gequält, aber dennoch herzlich. Ignis war immerhin nicht allein hier und er wusste, das der Paladin versuchte seine Sache richtig zu machen. „Ach ja, danke für das Essen. Die sind nicht schlecht.“, meinte er und bedeutete Astolfo voran zu gehen. Schließlich konnte er die Person erkennen und wusste auch wo er sie getroffen hatte. Ignis würde ihm auf jeden Fall folgen. Und vielleicht noch die Katzen und der Hund.
Bild

Reden ~ denken ~ andere reden ~ Jutsu ~ Umbra spricht mit anderen Hunden ~

Der Jäger~Offene Nachbewerbungen







BildBild



Benutzeravatar
Astolfo
||
||
Beiträge: 137
Registriert: Di 10. Apr 2018, 21:55
Im Besitzt: Locked
Vorname: Astolfo
Alter: 5000+ (körperl. 18)
Größe: 1,64 Meter
Gewicht: 58 Kilogramm
Stats: 48/48
Chakra: 5
Stärke: 8
Geschwindigkeit: 10
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 7
Passiver Statboost: Str + 100% (4->8)
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Hafenstadt: Yari ("Lanze")

Beitragvon Astolfo » Mi 8. Jan 2020, 19:11

Wo Ignis die Bijuu als Thema anschnitt, weckte dies Interesse in dem rosahaarigen Paladin. Doch diese übermächtigen Kreaturen hörten sich interessant an und einen von ihnen zu begegnen das könnte man auch als eine Art Abenteuer verbuchen. Auf Astolfos Frage hin erklärte der Brillenträger etwas mehr über die Bijuu, was er eben so über sie wusste. Neun Stück gab es und einige davon lebten frei in der Wildnis und andere waren in Menschen versiegelt. Das hörte sich auch wieder interessant an. So mystisch, zaubermäßig Interessant. Und diese Personen nannte man Jinchuuriki und 3 davon kannte Ignis. Einen der Namen hatte der Paladin doch auch schonmal vernommen wenn er sich nicht irrte. Doch doch, wo er so überlegte, dämmerte es ihn wieder. "Oh ehh dieser Minato das sagt mir was. Doch doch, ich glaub Revai-kun hat ihn mal erwähnt oder war es Yuu? Jedenfalls gehört hab ich den Namen schonmal." Ganz so sicher war sich Astolfo da nicht mehr aber er hatte ihn schonmal gehört. Laut Ignis wäre es wohl auch das Klügste bzw. schlug er vor wenn sie es taten, sich einem der wildlebenden Bijuu zu nähern. "Ok also diese Bijuu klingen wirklich interessant nachdem was du gesagt hast. Auch das mit in Menschen versiegelt. Ein wenig haben Revai-kun und Hana mir über diese Siegel Techniken ehh Jutsu erklärt. Das man damit nun auch solche großen ehh Tiere in Menschen versiegeln kann nicht aber okay. Und als Waffe einsetzen? Das klingt weniger gut und so wie es sich anhört haben die Bijuu ihren eigenen Willen. Ja da ist es verständlich wenn sie dann verärgert sind oder so. Hmm dann sollten wir sie auch besser nicht verärgern und naja wenn wir einen finden könnten wir ja den fragen ob er weiß wo Sabatea ist oder meinst du das die das nicht wissen? Naja aufjedenfall könnte ich einen von ihnen dann kennenlernen, das wäre auch schon toll." meinte der Paladin zu dem Brillenträger und wartete dann kurz dessen Reaktion bzw. Antwort dazu ab, ehe Astolfo auch etwas darüber sagte wie das mit der Göttlichen war und das die Ishgarder sicher nicht erfreut waren wenn man da Terz machte und er behielt auch Recht damit so wie Ignis das erklärte. "Ne das können wir wirklich nicht und dann gibt es bestimmt sehr viel Ärger von Master ehhh Revai-kun. Und ich sagte ja das ich eigentlich keinen Ärger machen wollte." und dabei kratzte er sich etwas am Hinterkopf und lachte leicht. Ne ne eine Kriegserklärung wäre nicht toll. Astolfo war da nicht pessimistisch oder so nein, nur einen ganzen Krieg womöglich auslösen musste nicht sein, das wäre weniger gut.
Der Rosahaarige hatte ja noch von dem Glatzkopf berichtet der das mit der Kagin gesagt hatte, dass diese hier gewesen war. Nun Astolfo war sich ziemlich sicher das es ein glatzköpfiger kräftiger Mann gewesen war und dieser trug auch ein Tattoo auf dem Kopf. Ignis wollte dem Ganzen näher auf den Grund gehen, diese Spur verfolgen. "Okay, also ehh gesehen habe ich ihn auf den Markt und solange war das noch nicht her. Bestimmt ist er da noch oder wir fragen sonst einfach jemanden. Den hat bestimmt wer gesehen." und damit war eigentlich auch alles besprochen was sie vorhatten. Diesen Mann suchen und finden und dann ausfragen und im Anschluss mit Akira zurück zum Jollys und da nochmal Informationen aufschnappen und sich umhören. Astolfo lächelte auch zurück wo Ignis ihn anlächelte und wo sie sich auf den Weg machen wollten bedankte sich der Brillenträger für das Essen und der Paladin meinte: "Gerngeschehen und ja die waren lecker." und ging dann vorraus. Die Katzen von eben waren schon wieder entschwunden, lediglich der kleine Hund folgte den beiden noch und schaute immer mal wieder zu Ignis hoch und blieb stehen wenn er stehen blieb und wedelte freudig mit dem Schwänzen. Offenbr hatte der Vierbeiner einen gewissen Narren an dem Brillenträger gefressen bzw. mochte er ihn wohl und das obwohl Ignis ja nichts weiter zu futtern hatte, Astolfo war es ja gewesen der die Tintenfischspieße gehabt hatte, wovon noch ein paar wenige übrig waren in der Tüte für später bzw. wollte er für Akira auch welche aufheben. Die fand die bestimmt auch lecker. Astolfo wandte sich dann auch nochmal um wo ihm der Hund dann auffiel. "Oh ich glaub da möchte uns wer begleiten oder eher dich." und lächelte dann einfach. Ja der Paladin hatte nichts dagegen das das Hundchen mitkam. Kurz würde Astolfo den Hund auch über den Kopf streicheln ehe er dann eine Stimme hörte die ihm bekannt vorkam. "Moment, das....die kenne ich. Doch doch." und dann machte er Pssst mit dem Zeigefinger vor dem Mund das Ignis bitte leise sein sollte, wobei es wohl Astolfo gewesen war der gerade laut war und der Paladin lauschte und versuchte sich größer zu machen auf Zehenspitzen das er durch die Menschenmenge des Marktes sehen konnte, also darüberhinweg und da weiter hinten, doch da erkannte er den Hinterkopf mit dem Tattoo. "Da, der da. Der da hinten ist es!" meinte er dann zu Ignis und zeige in die Richtung. Der Brillenträger könnte den Mann sicherlich auch ausmachen. Aber sollten sie jetzt einfach auf ihn zugehen? Oder wie sah der Plan aus? Astolfo wartete ab. "Sollen wir zu ihm hin und einfach fragen?" kam es nochmal.
Handeln || Reden || Denken || *Telepathie mit Master*|| Techniken
Astolfo ThemeBild(weitere Charaktere - Verlinkungen)





Bild



Benutzeravatar
Hinoyama Ignis
||
||
Beiträge: 137
Registriert: Do 15. Mär 2018, 12:46
Im Besitzt: Locked
Vorname: Ignis
Nachname: Hinoyama
Alter: 25
Größe: 1.83m
Gewicht: 72 kg
Stats: 40 / 42
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 7
Passiver Statboost: -
Wissensstats: -
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Hafenstadt: Yari ("Lanze")

Beitragvon Hinoyama Ignis » Di 14. Jan 2020, 20:03

Die heillose Suche nach einer einzigen Frau, einer Nadel im Heuhaufen, ging weiter. Zumindest mehr oder weniger, denn es gab noch andere Dinge, die vom Interesse waren. Zum Beispiel warum sich die Hokagin hier aufgehalten hatte, sollte der Zeuge denn glaubwürdig sein. Welche Alternativen hatte er denn schon? Mit großen Wesen reden, welche eindeutig über seiner Liga waren oder eine Göttin entführen und damit einen Krieg anzetteln? Das letzteres gerade passierte konnte er ja noch nicht ahnen. In diesem Punkt waren sich beide einig, Astolfo und er. Jedoch konnten sie ihr Glück ja versuchen. Sie machten sich gemeinsam auf den Weg, wobei es dem Brillenträger nicht auffiel, dass er noch einen Begleiter bei sich hatte. Ein kleiner Hund hatte sich ihnen angeschlossen. Dem Paladin fiel es allerdings auf. Ignis drehte sich um und erblickte das Tier. Er neigte sich zu diesem hinab und kraulte ihm die Ohren. „Folgst du uns?“, fragte er den Hund, auch wenn er keine Antwort von diesem erwartete. „Hast du etwa keinen Herrn?“ Ignis selbst hatte keine besondere Vorliebe was Tiere anging, jedoch schätzte er die Treue dieser Wesen. „Wenn du niemanden hast kannst du gerne mit uns kommen.“ Er kraulte den Hund noch einmal, während er nach einem Halsband umsah. Doch der Hund hatte keines. „Wahrscheinlich ein Straße-...“, weiter kam er nicht, da der Paladin plötzlich laut und dann ihm bedeutete leise zu sein. Ignis hob eine Augenbraue, war das eben sein ernst gewesen? Um ihn zu helfen – scheinbar versuchte der Rosahaarige jemanden zu erspähen – hielt er diesen kurz hoch, soweit es ihm natürlich möglich war. Astolfo hatte wohl den Zeugen erspäht, welchen er gemeint hatte. Das waren zur Abwechslung gute Nachrichten. „Gut, ich schlage vor, wir fragen höflich nach. Und wenn nicht...“ Ignis ließ es offen, aber er kannte noch andere Methoden jemanden zum reden zu bringen. Da der junge Mann nun sein Ziel kannte, machte er sich auf den Weg, sie konnten es sich nicht leisten den Mann zu verlieren. Es war in einer Gasse, als sie endlich zu ihm aufschlossen. „Auf ein Wort guter Mann.“, der Hinoyama blieb stehen. Der Mann hatte eindeutig zu viele Muskeln. Sollte kein vernünftiges Gespräch zustande kommen musste er aufpassen. „Stimmt es, dass sich die Hokagin in Yari befunden hat?“ Lieber gleich mit der Sprache herausrücken, denn je schneller er das Gespräch hinter sich brachte, desto besser.
Bild

Reden ~ denken ~ andere reden ~ Jutsu ~ Umbra spricht mit anderen Hunden ~

Der Jäger~Offene Nachbewerbungen







BildBild



Benutzeravatar
Astolfo
||
||
Beiträge: 137
Registriert: Di 10. Apr 2018, 21:55
Im Besitzt: Locked
Vorname: Astolfo
Alter: 5000+ (körperl. 18)
Größe: 1,64 Meter
Gewicht: 58 Kilogramm
Stats: 48/48
Chakra: 5
Stärke: 8
Geschwindigkeit: 10
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 7
Passiver Statboost: Str + 100% (4->8)
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Hafenstadt: Yari ("Lanze")

Beitragvon Astolfo » Do 16. Jan 2020, 23:08

Astolfo und Ignis wollten sich Richtung Markt aufmachen um jene Person zu finden von der Astolfo die Information hatte mit der Hokagin, also das diese hier gewesen war in der Hafenstadt. Der Paladin hatte beteuert, dass er die Person, einen muskolösen Mann mit Schlangen bzw. Drachentattoo auf dem kahlen Kopf wiedererkennen würde. So machten sie sich auch auf den Weg, wobei dem Rosahaarigen dann aufiel, dass ein kleiner Hund sie begleitete, ihnen folgte. Es war der gleiche Hund der eben auch Astolfo wegen dem Essen gefolgt war. Doch jetzt folgte er ihnen wohl weil sie nett gewesen waren? Oder der Hund sie nett fand? Der Brillenträger begab sich nach unten und kraulte das Tier und fragte ihn etwas, wohl wissend das er wohl nicht antworten tat. So würde Astolfo es aber auch machen und der Paladin lächelte, denn es war ein schöner und rührender Anblick. Er durfte sogar mitkommen, der kleine Hund und offenbar gehörte er auch niemanden, lebte also hier einfach so in der Stadt. Ignis wollte auch gerade etwas sagen und Astolfo wusste genau welches Wort er aussprechen wollte, doch doch den Begriff kannte er. Er klang nicht so schön, also Straßenköter, nein das tat er nicht. "Ja ein niedlicher kleiner Hund ohne einen Herren. Aber wenn er keinen hat und er mit darf, dann finden wir schon einen Platz für ihn. Hmm Revai-kun hat auch Hunde. Der nimmt ihn bestimmt sonst oder ehh Akira freut sich bestimmt auch oder du nimmst ihn Ignis. Er mag dich ja auch wie es aussieht." Und Astolfo lächelte weiter. Das war doch eine super Idee die er da hatte und er war sich sicher, das sein Master das auch so sah, bzw. nicht abgeneigt davon war. Immerhin wusste Revai ja auch wie man sich gut um Hunde kümmerte. Ansonsten wie er erwähnte, würde Akira sich sicher freuen oder halt Ignis. Und was war mit Astolfo? Nun er hätte auch kein Problem damit den Hund mit sich zu nehmen, aber für ihn sah es mehr danach au, das der Hund Ignis mochte. Astolfo wurde dann kurz darauf auch laut und wies Ignis quasi an ruhig zu sein, da der Paladin was hörte, eine ihm bekannte Stimme. Das Ignis da vielleicht gerade eine Ader platze, weil gerade er der ja nicht laut war leise sein sollte, nunja Astolfo war eben Astolfo und der Brillenträger schien sich auch zu beruhigen bzw. dazu nichts weiter zu sagen, sondern unterstützte den Paladin indem er ihn kurz hoch hob, damit er besser sehen konnte. "Uhh danke" kam es von Astolfo der dann auch den Mann erspähnte und anschließend nickte er zu den Worten von Ignis. "Und wenn nicht? Na er wird bestimmt schon mit uns reden wenn wir fragen. Ich bin mir sicher das er es war, doch doch das ist er. Und wenn der Fall doch eintreten sollte das er es nicht ist, was ich nicht glaube, denn ich bin mir sehr sicher, dann hmm halten wir eben nach eben genau einem solchen Typen nochmal ausschau. Ich wüsst jetzt nicht das ich hier zwei gesehen hab die so aussehen aber wenn wenn er es doch nicht war..."und zuckte dann kurz mit den Schultern, wobei er nach wie vor lächelte und es positiv sah. Ja dann hätte er sich geirrt, auch wenn er sich so sicher war und der festen Annahme war, das es genau der Typ dahinten war. Und sie machten sich dann auch auf den Weg, wobei Astolfo schnell noch den kleinen Hund aufhob und dann Ignis hinterher und ihm den Hund in die Arme drückte. "Hier den dürfen wir jetzt ja nicht vergessen. Ich verlier den Typen schon nicht aus den Augen, lass mich das nur machen." kam es von dem Paladin mit vollster Zuversicht wo er dann auch nochmal mit einem Auge zwinkerte und dann etwas vor lief um den Mann auch ja nicht zu verlieren. In einer Gasse holten sie ihn dann auch ein. "Ja bitte warten sie, wir haben eine Frage an sie." meinte der Paladin dann nach Ignis Gesuch an den Typen. Dieser wandte sich dann auch zu den beiden, eh Dreien, den Hund mitgezählt um und schaute etwas finster drein. "Häh was wollt ihr?" kam es von ihm etwas schnippisch wobei der dann Ignis und auch Astolfo musterte und bei dem Rosahaarigen hängen blieb und es dann wohl Klick bei ihm machte und sein Blick sich auch änderte. "Eh Hokagin? Eh achso also ich weiß auch nicht viel. Ich hab das auch nur gehört, aber ja die soll hier gewesen sein. Kamizuru, der Name ist gefallen. Doch Senjougahara Kamizuru, das haben paar Leute erzählt auf dem Markt. Ist schon etwas her. N paar Tage, doch ja. Aber mehr weiß ich auch nicht, wirklich nicht. Ah halt, doch eine Sache noch. Da war wohl auch son Typ dabei, also war wohl bei ihr, wurden zusammen gesehen. Muskolös, dunkel Haare, n Bart. Aber mehr weiß ich nicht, wie gesagt hab das nur so gehört und mich da vorhin mit nem Kumpel drüber unterhalten der das auch aufgeschnappt hat. Eh also wenn das dann alles war, ich hab noch zutun, muss noch paar Lieferungen abholen. Also ehh bis dann und einen schönen Tag noch." und kratzte sich dann auch kurz am Kopf und wirkte gerade nicht mehr so schnippisch und resekteinflößend wie zuvor. Das hatte sich geändert als er Astolfo musterte. Aber was war an dem Paladin das der Typ plötzlich klein beigab? Nun vielleicht lag es daran, dass Astolfo eine Rüstung trug und ein Schwert an der Seite führte und der Typ hier wohl dachte, dass das rosahaarige Mädchen zu den Templern gehörte, auch wenn sich die Rüstung von denen der anderen Templern die hier hin und wieder rumliefen aussehenstechnisch unterschied. Aber vielleicht oder wohl nahm er an, dass das Mädchen einen höheren Rang oder so hatte, bzw. eine besondere Rüstung eben hatte das man erkannte das sie einen höheren Rang oder so hatte. Der Glatzkopf kannte sich damit auch nicht so aus, war aber wohl vorsichtig bei Templern und wohl auch nicht so der hellste. Aber das wäre es wohl wenn man einen Grund suchte wieso er bei Astolfos Anblick sich plötzlich anders verhielt und ihnen antwortete. Der Mann würde sich dann auch wieder auf den Weg machen und verschwinden, im eiligen Schritt. "Dankeschön!" rief Astolfo ihm noch hinterher und wank. Tja also da hatten sie doch ihre Info oder? Konnten sie bzw. konnte Ignis damit was anfangen? "Also es war der Richtige gewesen, ich hatte Recht. Und sie schien wirklich hier gewesen zu sein, aber er der andere Typ ist den er genannt hat das weiß ich nicht. Kennst du da vielleicht jemanden auf den die Beschreibung passt Ignis? Und der Mann war doch ganz nett, auch wenn er vielleicht etwas hmm furcheinflößend aussieht." und lächelte dann nach seinen Worten wieder und wartete ab was Ignis dazu zu sagen hatte. Hatte Astolfo das wohl nicht mitbekommen das der Typ sich plötzlich anders verhielt weil er ihn angeguckt hatte und ihn mit jemand anderen verwechselte?
Handeln || Reden || Denken || *Telepathie mit Master*|| Techniken
Astolfo ThemeBild(weitere Charaktere - Verlinkungen)





Bild



Benutzeravatar
Hinoyama Ignis
||
||
Beiträge: 137
Registriert: Do 15. Mär 2018, 12:46
Im Besitzt: Locked
Vorname: Ignis
Nachname: Hinoyama
Alter: 25
Größe: 1.83m
Gewicht: 72 kg
Stats: 40 / 42
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 7
Passiver Statboost: -
Wissensstats: -
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Hafenstadt: Yari ("Lanze")

Beitragvon Hinoyama Ignis » So 19. Jan 2020, 14:27

Sie waren noch immer in Yari unterwegs und weil sie hier sowieso nichts danken, konnten sie auch gleich andere Rätsel lösen. Tatsächlich war es schon interessant zu wissen, warum sich die Hokage ausgerechnet hier herumgetrieben hatte. War der letzte Stand nicht, dass sie in Ishgard war? Die Sache wurde kompliziert, doch vielleicht hatten sie Glück und konnten etwas entdecken. Ignis war sowieso in Entdeckerlaune, so hatte er bemerkt, dass zumindest ein Hund ihn mochte. Wenn man denn die Meinung von Astolfo für bare Münze nahm. Dieser fand auch den gesuchten Mann. Doch bevor sie los marschieren konnten, drückte der Paladin ihm den Hund in die Arme. Das der Brillenträger überrascht war, war etwas untertrieben. Immerhin hatte dieser nun einen Hund im Arm, der ihn auch noch abschleckte. Wahrscheinlich freute sich das Tier über die offensichtliche Zuneigung. Wie auch immer, sie verfolgten den Mann und konnten ihn in einer Gasse stellen. Astolfo hatte davor noch Möglichkeiten aufgezählt, allerdings hatte Ignis den Kopf geschüttelt. Er würde das Tier behalten. Bei einer anderen Sache musste er seufzen, da der Rosahaarige seinen Punkt so verfehlte, dass es nicht mehr witzig war. "Ich meinte es eigentlich anders, aber ist ja auch egal. Je schneller wir ihn haben, desto besser." Diesen Punkt hatten sie ja erreicht, sie hatten ihn eingeholt. Zuerst wollte er nicht sprechen, doch plötzlich sprudelte es aus ihm heraus. Die Informationen waren eindeutig. Senjougahara musste vor ein paar Tagen in Yari gewesen sein… Das klang interessant und dennoch, die unbekannte Person. Ignis hatte plötzlich eine Idee. "Könnten sie vielleicht dem Captain sagen ob nicht noch ein zweiter Name gefallen ist. Zum Beispiel Takashi oder der Nachname Uzumaki? Das wäre von größter Wichtigkeit. Und vielleicht wäre es noch gut zu wissen, wo man deinen Kumpel finden kann." Der Hinoyama war schlau, er hatte die Reaktion des Mannes natürlich bemerkt und nutzte es für sich. Je nachdem, wie die Antwort ausfiel, wandte er sich an Astolfo. "Ich möchte ehrlich sein. Ich glaube nicht, dass sich Sabatea hier aufhält oder überhaupt im Land ist. Wir haben noch 2 Möglichkeiten: Wir kehren nach Iwagakure zurück oder versuchen es in einem anderen Land. Was würdest du vorziehen?" Je nachdem konnte es weiter gehen
Bild

Reden ~ denken ~ andere reden ~ Jutsu ~ Umbra spricht mit anderen Hunden ~

Der Jäger~Offene Nachbewerbungen







BildBild



Benutzeravatar
Astolfo
||
||
Beiträge: 137
Registriert: Di 10. Apr 2018, 21:55
Im Besitzt: Locked
Vorname: Astolfo
Alter: 5000+ (körperl. 18)
Größe: 1,64 Meter
Gewicht: 58 Kilogramm
Stats: 48/48
Chakra: 5
Stärke: 8
Geschwindigkeit: 10
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 7
Passiver Statboost: Str + 100% (4->8)
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Hafenstadt: Yari ("Lanze")

Beitragvon Astolfo » Di 21. Jan 2020, 22:04

Da hatten sie wohl einen neuen Begleiter gefunden und offenbar auch gleich einen neuen Herren so wie es aussah. Astolfo ließ den kleinen Hund nämlich nicht zurück wo sie sich aufmachten um den Typen zu suchen den der Paladin beschrieben hatte, denn der kleine Hund war ihnen ja gefolgt bzw. mehr Ignis. Und genau diesem drückte der Rosahaarige auch den Hund in die Arme und man musste wohl auch nicht mehr darüber rätseln zu wem der Hund kam, der Brillenträger würde ihn nehmen also aufnehmen, da er zu Astolfos anderen Vorschlägen den Kopf schüttelte. Der Hund schleckte Ignis auch ab, was ein Zeichen der Zuneigung war. Bei der anderen Sache wie sie mit dem Typen verfahren sollten hatte Astolfo aber offenbar etwas missverstanden was Ignis gesagt hatte, aber das schien auch nicht weiter wichtig. "Alles klar, dann wollen wir mal" meinte der Paladin nur noch dazu und sie holten den Typen auch ein in einer Gasse und stellten ihn zur Rede. Zuerst wollte er wohl nicht mit ihnen reden, pöbelte sie auch etwas an, doch wo er Astolfo erblickte änderte sich das ganz schnell und der Mann erschien plötzlich naja freundlich und gab ihnen eine Antwort. Dies lag aber wohl daran, dass er Astolfo einfach aufgrund der Rüstung die der Paladin trug mit einem Templer verwechselte bzw. einem höherrangigen Templer, da sich die Rüstung des Paladins ja von denen die hier normal so rum liefen die Typen unterschied. Der Glatzkopf wusste es eben nicht besser und hatte wohl in der Vergangenheit schon ein wenig Ärger gehabt, daher gab er einfach klein bei um schnell wieder aus der Sache herauszukommen. Ignis schien das auch verstanden zu haben, anders als Astolfo, der daran gar nicht dachte das der Typ ihn mit jemanden verwechselte. "Eh eh also ein Zweitername hmm hmm. Ich weiß nicht. Kann sein, dass einer davon gefallen ist oder beide. Wie gesagt ich hab es auch nur gehört und meinen Kumpel finden, also normalerweise, wenn seine Schicht vorbei ist dann ist er entweder in der Hafenkneife unten bei den Docks ja oder hin und wieder geht er in das Jollys an der Grenze. Ist zwar n weiter Weg bis dahin aber er findet den Laden gut. Nette Bedienungen usw. wenn sie verstehen. Glaub er hat auch gesagt vorhin das er dahin wollte, doch bin mir sicher. Hat ne große Narbe am Auge, nicht zu übersehen. Aber ich muss jetzt auch wirklich los." und verabschiedete sich dann und machte sich davon. Nun die Informationen waren sperlich und quasi mussten sie nach wie vor weitersuchen und zum nächsten Hinweis. Mehr war es nicht aber immerhin etwas. Astolfo sah das Ganze postiv, konnte aber mit der Beschreibung nichts anfangen also diese zuordnen die der mann genannt hatte über die Begleitung der Kamizuru die gesehen worden sein sollte. Ignis hatte ja einen Verdacht aber wegen Sabatea sah er das Ganze nicht so gut, das sie da erfolgreich wurden und nannte ihre Optionen. "Hmm also wenn sie nicht hier ist, dann anderswo. Irgendwo muss sie ja sein und hier haben wir ja rumgefragt. Also ich würd nich aufgeben. Wir versuchen es weiter. Aber ich wüsste jetzt nicht wo hmm. Anderes Land, anderes Land hmm...ah vielleicht in diesem Duas? Da war ich schonmal. Ist auch ne Hafenstadt und wenn nicht hier dann hat sie da vielleicht wer gesehen. Aber sollten wir nicht auch noch nach dem anderen Typen suchen? Ehh diesen Kumpel von dem netten Glatzkopf eben? Der wollte doch auch ins Jollys und da wollten wir doch auch hin zurück dann trifft sich das doch gut." Das waren zumindest die Worte des Mannes eben gewesen, das er dahin wohl unterwegs war. Oder eben hier in der Hafenkneipe. Nun vielleicht sollten sie dort zuerst nachsehen, nur um auf Nummer sicher zu gehen und dann anschließend sich auf den Weg machen. Akira aufgabeln und dann so wie Ignis es zuvor gesagt hatte vorhin. Das hörte sich doch gut an. Man konnte Astolfo auch ansehen das ihn wohl nichts unterkriegen konnte oder die Stimmung vermiesen. Trotzdessen das sie kaum etwas erreicht hatten sah er nach wie vor alles postivig und ein Lichtblick am Horizont das es doch noch irgendwie ein Erfolg für sie sein würde bzw. einer eintreten würde. "Sollen wir sonst nochmal in der ehh Hafenkneipe vorher gucken? Die hat der Mann ja auch genannt oder direkt aufbrechen und Akira holen?" fragte der Paladin und wartete Ignis Reaktion und Antwort ab und würde nochmal den Hund in den Armen des Brillenträgers über den Kopf streicheln, der dann auch ein wenig versuchte Astolfos Handschuh zu schlecken.
Handeln || Reden || Denken || *Telepathie mit Master*|| Techniken
Astolfo ThemeBild(weitere Charaktere - Verlinkungen)





Bild



Benutzeravatar
Hinoyama Ignis
||
||
Beiträge: 137
Registriert: Do 15. Mär 2018, 12:46
Im Besitzt: Locked
Vorname: Ignis
Nachname: Hinoyama
Alter: 25
Größe: 1.83m
Gewicht: 72 kg
Stats: 40 / 42
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 7
Passiver Statboost: -
Wissensstats: -
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Hafenstadt: Yari ("Lanze")

Beitragvon Hinoyama Ignis » Fr 24. Jan 2020, 19:55

Der kleine Hund schien ein freundliches Tier zu sein. Ignis mochte das Tier und er hatte irgendwie Mitleid mit ihm. Irgendwie fühlte er sich dem Tier verbunden, vielleicht war das auch der Grund, weshalb der Hinoyama das Tier mitnahm. Das Tier schleckte ihn auch ab, was der Brillenträger mit einem Lächeln und einer Streicheleinheit quittierte. Allerdings mussten sich um wichtigeres kümmern und das war der Zeuge, der angeblich die Hokagin gesehen hatte. Der Mann war gefunden und nachdem er sich Astolfo angesehen hatte, sogar bereitwillig Informationen vermittelte. Da Ignis diese Kleinigkeit erkannt hatte, nutzte er natürlich die Situation für sich aus um noch mehr Informationen für sich zu erlangen. Dadurch wussten sie nun, wo sich der Kumpel des Mannes befand. Es war außerordentlich praktisch. Ignis verabschiedete sich ebenfalls höflich und beobachtete wie der Mann verschwand. Er grinste und wirkte seltsam zufrieden mit sich. Aber es gab ja noch das leidige Thema Sabatea. Er hörte sich die Vorschläge des Paladin genau an, nickte langsam. „Wir werden nicht zu der Hafenkneipe gehen, der Mann hat die Wahrheit gesagt, da bin ich mir sicher.“ Er fixierte den Rosahaarigen. „Der Mann wollte keinen Ärger mit dir. Ich glaube, er hielt dich für ein hochrangiges Mitglied der Templer. Die Menschen haben Respekt vor Ihnen, das kam uns in diesem Fall zugute.“ Ignis seufzte und streichelte den Hund, der ihm am Arm abschleckte. „Lass uns zu Akira gehen und dann das Jollys aufsuchen. Wir werden den Mann dort befragen und danach weiter sehen. Wir können dann entweder nach Duas oder zurück nach Iwagakure.“ Das war wahrscheinlich der beste Weg um mit der Situation um zu gehen. Mit dem Hund im Arm machte sich der Hinoyama auf den Weg und nach einiger Zeit kamen sie bei dem Zimmer an, in welches sie die Senju einquartiert hatten. Dieser erklärte Ignis die Lage und danach konnten sie losgehen. Der Hinoyama wandte sich an Astolfo. „Wir gehen wieder außerhalb und fliegen dann zum Jolly's, das ist der schnellste Weg.“ Ignis war vollkommen ernst, auch wenn es etwas ulkig aussah, wie er den umhegte. Hoffentlich hatte das Tier keine Höhenangst, da mussten sie aufpassen. Sollte alles geklärt sein, konnten sie sich auf den Weg machen. Nächster Halt: Jolly's.

tbc: Jollys
Bild

Reden ~ denken ~ andere reden ~ Jutsu ~ Umbra spricht mit anderen Hunden ~

Der Jäger~Offene Nachbewerbungen







BildBild



Benutzeravatar
Satoko Yuuki
||
||
Beiträge: 1032
Registriert: Mo 11. Mai 2009, 23:13
Im Besitzt: Locked

Re: Hafenstadt: Yari ("Lanze")

Beitragvon Satoko Yuuki » So 5. Jul 2020, 22:32

Cf:Nordmeer

Satoko erklärte Ichiro, was es mit ihren mehren Ichs auf sich hatte, aber anscheinend verwirrte es den jungen Mann , welcher sich kurze Zeit später wohl in eine Kabine zurück zog und Satoko an einer Rehling auf das Meer hinaus sah. Wie lange war es schon her, als sie ihrer Schwester das letzte mal begegnet ist. Eigentlich genau dort, direkt vor Ishgard damals, als sie sich angegriffen haben, als Tia bereit war ihre Clanschwester zu töten und auch wenn Satoko glaubte das Tia sie genauso liebte als Schwester wie sie Tia, so war sich die Blondine sicher, der Tötungswille war echt. Tia ging über leichen, auch über die ihrer Familie, sollten diese sich als Verräte outen oder unter dem Verdacht stehen. Die Geeinte sah weiter star auf das Meer und spürte wie die Wellen immer wieder gegen den Buck vom Schiff drückten. Hast du angst? kam es leise in ihrem Kopf und sie schüttelte diesen Wir sind sogesehen die gleiche Person, Ich bin sogehsen ihr drei in einem, eigentlich versteh ich das selber nicht so ganz. Aber da ihr keine Angst vor Tia verspürt, hab ich auch keine, dabei erschien ihr ein Bild der jüngsten der Schwestern. Sie war die recht vernarrte Seite von Satoko in Tia. Die kleine sah ja auch an Tia auf, da diese ja um einige stärker war, sogesehen wie ein Vorbild agierte, jedoch aber war auch diese Aufsehen sehr verletzlich. Schließlich konnte man auch ein Kind enttäuschen und gerade Satoko ließ es damals immer in sehr starken Wutausbrüchen aus sich heraus. Ich freu mich auf unsere Schwester, auch wenn ich den Plan von Minato nicht verstehe. lachte sie dann. Währendessen setzte sich Satoko auf den Boden und lehnte sich an der Rehling an, es würde wohl nicht mehr all zu lange dauern, bis sie in Nari waren. Satoko wippte mit dem Oberkörper etwas hin und her, sie hatte vor Tia eigentlich keine Angst, wieso auch, sie waren doch Clangeschwister.

Hafenstadt Yari.
Als das Schiff im Hafen eingelaufen ist, tauchte auch der junge Mann wieder auf und suchte wohl nach Satoko, die eigentlich kein Auge zu gemacht hat und ihm zu wank. „Hier drüber, na hast du etwas schalf gefunden?“ fragte sie dann nach und lächelte wie immer, während sie wohl das Schiff verlassen würde. Der Hafen war nun nicht wirklich brachtvoll, wie das letzte Mal waren auch überall Ishgarder, aber wen wundert das schon und die Yuuki zeigte in eine Richtung. „Wir müssen dort entlang, aber wir werden einen guten Fußmarsch haben, außer wir laufen schneller.“ meinte sie dann und streckte sich etwas dabei. „Wollen wir daher gleich los und einen etwas schneller laufen? Wir haben durch das Schiff schon echt viel Zeit verloren Ichiro.“
Satoko redet
Satoko denkt


Charakterlinks

Bild

Benutzeravatar
Ichiro Ensei
||
||
Beiträge: 409
Registriert: So 4. Aug 2013, 16:03
Im Besitzt: Locked
Discord: Theblackteap#4823
Vorname: Ichiro
Nachname: Ensei
Alter: 18
Größe: 185
Gewicht: 80
Stats: 30/42
Chakra: 4
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Taijutsu: 5
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Hafenstadt: Yari ("Lanze")

Beitragvon Ichiro Ensei » Sa 11. Jul 2020, 14:29

CF: Nordmeer

Hafenstadt Yari:

Der Ensei kam also Pünktlich wieder an Deck, als das Schiff der Beiden in den Hafen der Stadt Yari, des Reiches Ishgard, einlief. Die Yuuki würde wohl immer noch auf eben jenem Deck stehen, da sie über die Fahrt kein Auge geschlossen hatte. Nun der junge Nuke-Nin gesellte sich zu Satoko und antwortete nach einem kurzem Grummeln. "Es wird genügen. Jedoch waren es wohl nur wenige Minuten. Meine Gedanken wollten nicht ruhen". Der wenig prachtvolle Hafen, bis an die Grenzen bemannt mit Ishgardern lag vor den Beiden. Erst vor nicht allzu langer Zeit war der Ensei mehr oder weniger Freundlich in Ishgard empfangen worden. Damals teilte ihm Kratos deutlich mit, was mit ihm geschehen sollte, sollten sie am Verschwinden der Göttlichen beteiligt sein. ~Na dann setzen wir mal wieder die Füße auf festen Boden~. Er holte tief Luft ehe Satoko auch schon vorschlug, dass sie den Fußmarsch den sie auf sich nehmen mussten, ein wenig durch Tempo beschleunigten. "Ja da stimme ich dir voll und ganz zu. Ich weiß ja nicht um deine reguläre Geschwindigkeit, aber bevor wir uns verlieren pass dich ein wenig an". Er streckte sich. "Na gut dann sollten wir auch direkt Aufbrechen, Satoko". So würden die Beiden wohl das Schiff verlassen, und sich auf den Weg in Richtung Stadt, und dort auch auf den Weg zum Thronsaal Ishgards machen. Ichiro zumindest freute sich darüber endlich wieder auf festem Boden zu stehen, und würde dann nun zusammen mit Satoko den Steg des Hafens betreten, um sich anschließend sehr zügig auf den Weg in die Stadt zu machen. Sollten Wetter und sonstige Gegebenheiten mitspielen, so würden sie ja auch alsbald am Thronsaal ankommen. In der Hoffnung das sich Tia noch in der Nähe befand, und ihre Aufgabe anschließend erfüllt war, würden Satoko und Ichiro wohl mit eiligen Schritten durch das Hafengebiet eilen, und anschließend wohl dem Weg nach Ishgard folgen. ~Na hoffentlich befindet sich Tia noch dort. Es wäre mehr als Ärgerlich wenn wir die Reise nach Ishgard umsonst angetreten hätten. Immerhin hat es uns schon ein paar Tage gekostet~. Nach einigen Metern durch den wenig Prunkvollen Hafen, würden die Beiden wohl, sollten sie Glück haben, und es keine weiteren Zwischenfälle gäbe, wie zum Beispiel Kontrollen der Wachen oder ähnliches, dann auch schon den Weg nach Ishgard betreten, und sich in eienm durchaus angebhobenen Tempo auf diesem Bewegen. Just in diesem Moment konnte wohl nur Satoko wissen ob sich Tia bereits entfernte. Der Ensei hoffte einfach für sich selbst dass sie noch vor Ort anzufinden wäre.

TBC: Thronsaal
Charakter
Übersicht

"Spricht" ~Denkt~ ~Hermaeus Mora~

Benutzeravatar
Rubi
||
||
Beiträge: 312
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 10:57
Im Besitzt: Locked
Vorname: Rubi
Nachname: Mirakurutsurī
Alter: 45
Größe: 1.75
Gewicht: 72
Stats: 40
Chakra: 6
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 9
Taijutsu: 4
Abwesend?: Nein

Re: Hafenstadt: Yari ("Lanze")

Beitragvon Rubi » Do 10. Sep 2020, 23:05

CF: Tetsu no Kuni - Reich des Eisens Ishgard

"Was ist ein Disput?...wieso hast du diese Verbrechen begangen?" Forschend blickte der Rothaarige ihn an. So er ihn deswegen irgendwie anders betrachtete als vorher, ließ er es sich nicht anmerken. Auf den ersten Blick schien er wirklich nur verstehen zu wollen, was ihn dazu gebracht hatte. Was ein Kopfgeld war, wusste er. Leider. Viel weg zu laufen, das kannte er auch zur Genüge, es schauderte ihn. Nein, darum beneidete er Ichrio nicht. Dass er da viel unterwegs war, das machte Sinn, natürlich wollte er nicht erwischt werden. Eine Ruinenstadt, das war ihr Ziel? Er seufzte leicht, und legte dann den Kopf schief. Wieso lächelte er dabei leicht? Wusste er mehr darüber und fand es daher amüsant? Rubi konnte den jungen Mann neben sich noch nicht einschätzen, er merkte aber bereits, dass dieser anders war, als die Leute, die er bisher kennen gelernt hatte. Er war auch dankbar, dass er ihm seine Fragen beantwortete und zwar eigentlich sehr verständlich. Ob das sehr anstrengend war? Oder nur lästig? War er lästig?

Rubi lächelte, als er ihm das erklärte mit der Stadt und den Ländern. "Ich verstehe...jetzt macht das Sinn, vielen Dank, Ichiro..Suna...gakure..die Stadt.. Kaze no Kuni...das Gebiet..Tetsu no Kuni.. das Land." Er nickte und lächelte breiter. "Ich habe es verstanden!" Er würde sich das merken. Es kamen noch mehr Erklärungen und er wollte sich auch die Begriffe merken wie Doton und Katon, ohne den Zusatz würde es ihm aber noch schwer fallen. "Erde UND Feuer? Das geht auch?" Fragte er fasziniert. Vor Feuer hatte er ja gehörige Achtung. Was er damit wohl alles konnte und mit Doton? "Ich bin gespannt dir dabei zu zu schauen, wenn du es anwendest, Ichiro." Sagte er wahrheitsgemäß. Er konnte es kaum erwarten, und war froh dass er so eine interessante Reisebegleitung hatte. Sie warteten auf Satoko, doch diese kam doch nicht. "Schade. Sie wirkte nett. Vielleicht wollte sie doch mit Takashi mehr Zeit verbringen, das bedeutet aber auch, dass es jetzt an uns beiden liegt." Das war doch ein großes Vertrauen, dass in sie beide gesetzt wurde und er wollte dieses keinesfalls enttäuschen. Sie brachen also ohne das blonde Mädchen auf und wollten das nächstbeste Schiff in diese Richtung nehmen.

Und als sie sich auf den Weg machten, kam er dann zu seiner Frage. "Genau das, was du gesehen hast. Ich kann Pflanzen nach meinem Willen wachsen lassen. Alle möglichen. Blumen, Gräser, Bäume, Dornen, Büsche, Pilze. Ich kann auch unterschiedliche Eigenschaften geben." Er streckte die Hände über seinen Kopf und verschränkte diese dann hinter diesem als sie den Platz verließen. "Mit anderen Worten... ich bin der beste Gärtner meiner Welt, und vielleicht sogar dieser, haha!" Er lachte und grinste dann breit. "Wäre das nicht toll?...aber ich habe noch viel zu wenig von der Welt gesehen, und ich glaube wenn er wollte könnte Takashi noch ein viel besserer Gärtner sein, bei dem was er alles kann. Aber das macht nichts. Ich bin nicht hier um der einzige bei etwas zu sein, sondern um viel zu lernen. Und es gibt keinen einzelnen Tag, wo ich nichts gelernt habe. Ichiro...was würdest du am aller liebsten lernen oder können?"

Rubi erfuhr bald, dass er es mochte auf einem Schiff zu sein. Bloß wurde ihm manchmal so seltsam im Magen als hätte er etwas gegessen, was nicht mehr ganz in Ordnung war. Aber das war nicht immer so, und so war er wohl ein nervig energischer Mitreisender der wegen kleinen Dingen aus dem Häuschen geriet wie Seemöwen, weil er Ratten entdeckte und der ermahnt werden musste nicht irgendwo hinauf zu klettern. Er genoss den Wind und das Meer und dass man so weit sehen konnte. Sie näherten sich gerade ihrem Ziel, als der Himmel sich plötzlich rot verfärbte. Rubi starrte nach oben und wich zu Ichiro zurück. "...das kann nicht gut sein." Murmelte er und zuckte dann zusammen als die Möwen wie irre zu kreischen begannen und manche davon sich ins Wasser oder gar mitten auf das Schiff stürzten! Er wich aus und verdrückte sich schnell zu etwas wo man sich unterstellen konnte. Schreiende, Sterbende, Blutende und teils zertrümmerte Seemöwen verteilten sich auf dem Deck und Rubi schuf eine Hecke um den Teil des Unterstands wo er sich hin geflüchtete hatte und würde das auch für Ichiro tun, falls dieser bei ihm stand, sodass die Vögel nicht an si heran kommen oder sie treffen konnten. Aber selbst durch das Geäst dieser Hecke, konnte er den roten Himmel sehen, als hätte ihn Jemand mit Blut beschmiert oder versuchte ihn zu verbrennen. "...was ist das?" Fragte er mit zittriger Stimme. "...ist das schon mal so gewesen.. Ichiro!?"
Rubī Mirakurutsurī
| "Reden" | [Denken] | "SCHREIEN" |Charakter |

Bild

"Deep in their roots, all flowers keep the light."

Benutzeravatar
Ichiro Ensei
||
||
Beiträge: 409
Registriert: So 4. Aug 2013, 16:03
Im Besitzt: Locked
Discord: Theblackteap#4823
Vorname: Ichiro
Nachname: Ensei
Alter: 18
Größe: 185
Gewicht: 80
Stats: 30/42
Chakra: 4
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Taijutsu: 5
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Hafenstadt: Yari ("Lanze")

Beitragvon Ichiro Ensei » So 13. Sep 2020, 23:42

CF: Zugang zur Stadt

Als Rubi ihn fragte was denn ein Disput sei, und welche Verbrechen er begangen habe, räusperte der Ensei sich leicht, ehe er seinem Gegenüber eine Antwort geben würde. "Ein Disput ist ein Streitgespräch. Eine andere Bezeichnung dafür. Ich habe nach diesem Streitgespräch meinen Bruder überwältigt, bewusstlos zurück gelassen und anschließend zwei Reisende überfallen und ihre Vorräte gestohlen. Deswegen wurde das Kopfgeld verhängt". Darüber zu Reden stimmte den Ensei wirklich kurz nachdenklich. Lebte sein Bruder noch? Wo war er? Geht es ihm gut? Aber dies waren alles Fragen die er sich zur Zeit nicht beantworten konnte. Sollte der viel beschäftigte junge Mann auf seiner Hetzjagd durch die Reiche mal ein Wochenende frei bekommen, so konnte er sich ja vielleicht mal erkundigen. Auf die faszinierte Frage nach den elementaren Fähigkeiten nickte er. "Genauso wie vieles anderes". Wieder ein kurzes räuspern ehe das Mitglied der Familie die Unterhaltung fort führte, und Rubi antwort gab. "Vielleicht kann ich dir während der Schiffsfahrt ja ein wenig zeigen. Jedoch würde ich doch nicht allzu viel erwarten. Die stärksten Jutsu habe ich wohl nicht im Sortiment. Im vergleich zu den meisten anderen bin ich wohl doch ein recht kleines Licht um ehrlich zu sein". Nun machten sich die Beiden also wie bereits geplant auf den Weg nach Yari, um dort mit dem Schiff über zu setzen, und anschließend die Wüste zu durchqueren. Unterwegs erzählte ihm Rubi von seinen Fähigkeiten, die großteils damit zu tun hatten, dass er Pflanzen erschaffen konnte. "Sehr wahrscheinlich bist du sogar der beste Gärtner dieser Welt. Von ähnlichen Fähigkeiten habe ich auch noch nicht gehört". Auf die Frage was er am liebsten lernen würde, zuckte er nur noch mit der Schulter. "Es gibt so viel zu lernen. Eine genaue Antwort kann ich dir da leider nicht geben mein Guter".

So kamen die Beiden also in Yari an, und einigten sich mit einem Kapitän darauf am ersten Strand des Kaze no Kuni rausgeworfen zu werden. Natürlich beteuerte Ichiro dass seine Mission höchste politische Wichtigkeit besäße, und er die konsequenzen eines Nein nicht am eigenen Leibe spüren wolle. Sicher war ja sicher. Somit legte das Schiff, welches die Beiden im Eiltempo ins Kaze no Kuni kutschte, auch schon alsbald ab, und segelte in Richtung ihres Zieles. Jedoch sollte ein Ereigniss durchaus das Reisetempo noch für einige Minuten verlangsamen. Der Himmel färbte sich rot. Wie von Blut beschmiert. Als Rubi anmerkte dass dies nichts gutes verhieß, grummelte er nur zustimmend und die Seeleute waren gehörig in Aufruhr. Spätestens als die ersten Möwen in den Sturzflug gingen, suchten sie genau wie Rubi und Ichiro schutz. Manche gingen sogar soweit ihre Kameraden die Treppen zum Unterdeck förmlich runter zu werfen und sich selbst hinterher. Ein Chaos welches seines gleichen suchte. Sterbende, blutende Seemöwen. Ichiro wirkte deutlich angespannt. Der Regen aus Möwen sollte sich auch schon beruhigen sobald es einfach keine mehr am Himmel gab, welche sich auf das Schiff stürzen konnten. Ichiro bewegte sich also wieder aus der Unterdachung heraus, während Rubi ihn fragte ob dies normal sei, und griff nach einer blutverschmierten toten Möwe, welche auf den Holzplanken des Schiffes lag. "Nein mein neuer Freund, das ist noch nie so gewesen. Wir bewegen uns wieder auf stürmische Zeiten zu". Während der Ensei mit Rubi sprach begutachtete er die Möwe in seiner Hand, wobei er natürlich nicht vermeiden konnte sich selbst mit Blut zu beschmieren. "Aber ich habe natürlich meinen Verdacht was der Auslöser für dieses ganze Schlammassel ist". Nach diesen Worten ließ Ichiro die Taube ins Wasser sinken. Sollte sich wenigstens ein paar Fische daran freuen. Die Seeleute kamen nur zögerlich wieder an Deck, und der Kapitän rief sichtlich nervös anordnungen zu seinen Leuten. "Ich hab schon viel in den letzten Jahren gesehen, vor allem viel Mächtiges. Aber was bringt die Tierwelt so dermaßen in Panik, und färbt den Himmel blutrot"? Der Ensei betrachtete sich den roten Himmel, während sich dieser langsam wieder in ein Blau verwandelte. Was hatte Takashi da nur losgetreten? Welches übel brachte der Wächter über diese Welt? Während der Ensei sich diese Fragen stellte, begann das Schiff wieder auf Kurs zu gehen, sodass sie sich schnellstmöglich schon auf festem Boden befinden sollten.

TBC: Wüstenlandschaft
Charakter
Übersicht

"Spricht" ~Denkt~ ~Hermaeus Mora~


Zurück zu „Umgebung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast